a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

Deutschland 3,80 EUR Österreich 3,80 EUR Schweiz 4,60 CHF Italien 5,20 EUR Luxemburg 4,50 EUR


>> EDITORIAL <<

Liebe Leserin, lieber Leser, willkommen in der Herbst-/Winterausgabe des SAFE HOME Magazins. Als wir vor vier Jahren mit den SAFE HOME Magazin gestartet sind wurde jährlich mehr als 160.000 mal eingebrochen. Seitdem ist dieser Wert jedes Jahr zurückgegangen. Letzte Jahr ist die Zahl dann mit 97.000 Einbrüchen, zum ersten Mal seit 1997, unter 100.000 gerutscht. Man könnte also sagen, SAFE HOME wirkt. Doch natürlich liegt dieser Rückgang nicht an uns – alleine. Obgleich wir schon stolz sind, wenn wir von Lesern hören, wie sie nach der Lektüre unseres Magazins ihre privaten Sicherungsmaßnahmen so verändert haben, dass ein Einbruch fast unmöglich ist. Neben der immer besseren Absicherung ist ein weiterer Grund für den Rückgang, dass die Bundesregierung Einbrüche in Privatwohnungen seit Sommer 2017 zum „Verbrechenstatbestand“ gemacht hat. Die Mindestfreiheitsstrafe wurde von sechs Monaten auf ein Jahr angehoben, die Höchststrafe beträgt nun zehn Jahre. Damit hat der abschreckende Effekt zugenommen. Trotzdem wird immer noch alle fünf Minuten in Deutschland eingebrochen. Ob Tag oder Nacht. Apropos Nacht: jetzt beginnt wieder die dunkle Jahreszeit und die Dämmerung bricht dann schon ab 16.00 Uhr an. Eine Zeit, wo viele von uns noch auf Arbeit sind und das Zuhause ein gutes Ziel für Einbrecher bietet. Wie Sie sich mit – oftmals sehr einfachen – Maßnahmen absichern können, erfahren Sie in unseren „10 Tipps“ ab Seite 24. Sicherlich sicher ich!

Heiko Heinemann

Chefredakteur

>> IMPRESSUM << Das SAFE HOME Magazin erscheint in der BT Verlag GmbH. Chefredakteur > Heiko Heinemann (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt, Anschrift siehe Redaktion); Redaktionelle Mitarbeit > Andreas Frank, Stella Johannson, Verlagsleitung > Maik Berger (mb@bt.de); Objekt- und Anzeigenleitung: Daniel Ahlmann, Tel. +49/(0)2821-8944860, E-Mail: da@bt.de, (verantwortlich für den Inhalt der Anzeigen, Anschrift siehe Verlag); Art-Direktor > Barton Berkovic; Herstellung > Michaela Joachims; Kioskvertrieb > IPS GmbH, Meckenheim; Bezugspreis > 3,80 €; Druck > Bonifatius, 33100 Paderborn. Adresse-Verlag > BT Verlag GmbH, Aidenbachstr. 52a, 81379 München, Tel. 089/4570960, Fax: 089/45709610, bt.de, safe-home.online

SAFE HOME MAGAZIN 03


24 36 INHALT 02/2019 >> SAFETY FIRST <<

>> GESICHERT <<

>> GESCHÜTZT <<

06 BRUCHRECHNEN

16 QUALITÄT ERKENNEN

36 STEUERKLASSE

Gelegenheit macht Diebe. Dies zeigen unsere Zahlen und Fakten aus den Statistiken der Kriminalpolizei und der Versicherungen.

08 TIPPS FÜR ZUHAUSE Mit diesen Ideen liegen Sie richtig. PLUS: So vermeiden Sie Stolperfallen zur Terrasse.

12 FAQ: TRESORKAUF Wir beantworten zusammen mit einem Tresor-Experten die wichtigsten Fragen, auf was Sie beim Tresorkauf achten müssen.

14 IM TEST Die Video Doorbell von Ring. Von überall sehen, wer vor der Tür steht? Das smarte kleine Gerät im Test der SAFE-HOME Redaktion.

04 SAFE HOME MAGAZIN

Für den Laien ist es oft schwer, die Sicherheit von Gewerken zu erkennen. Wir haben für Sie einmal die grundlegenden Informationen rund um die Qualität von Fenstern, Türen und Schlössern zusammengestellt.

24 10 EINFACHE TIPPS Die dunkle Jahreszeit ist auch die Zeit der Einbrüche. Wir haben 10 Tipps für Sie, wie Sie sich vor Einbrüchen schützen können. Nicht alle Ratschläge kosten Geld - einige erfordern nur etwas Disziplin und Aufmerksamkeit.

30 KLARE LINIE SICHERHEIT

Eine konsequente Linie – auch bei der Sicherheit – zeigt uns dieses Haus in Frankfurt. Wir waren für Sie vor Ort und haben uns seine versteckten Sicherheitsfeatures angesehen.

Smarte Lautsprecher um das smarte Home zu steuern sind immer mehr im Kommen. So praktisch sie auch sind, die eine Frage muss gestellt werden: Sind sie auch sicher? Wir haben uns die aktuellen Sicherheitstrends für zu Hause rund um Alexa und Co. mal angesehen.

42 SCHWACHSTELLE KÜHLSCHRANK?

Der Begriff Internet der Dinge (IoT) steht für eine vernetzte Welt aus smarten Geräten. Sie sollen sie unseren Alltag einfacher, bequemer und effizienter machen in dem sie verschiedene Vorgänge automatisieren. Doch was ist mir der Sicherheit?

Bild: SchwörerHaus

Bild: Huf Haus

>> INHALT <<


Bild: Petcube Bites

>> SAFE ZONE << IN DIESER RUBRIK STELLEN WIR EINIGE DER BESTEN ANBIETER FÜR EIN SICHERES ZUHAUSE VOR.

ALLEIN ZU HAUS

62 ASSA ABLOY 65 AUG. WINKHAUS 66 BURG WÄCHTER 68 BUSCH-JÄGER 70 FSB 72 LUPUS 74 RING 76 SURE PETCARE 78 TECHNISAT 80 TP-LINK 82 WIRUS FENSTER 84 A. SCHELLENBERG 85 BALTER 86 DAITEM 87 DANHAUS 88 EVVA 89 MONACOR 90 SCHANZ ROLLLADEN 91 SCHWEISTHAL 92 SIEGENIA 93 SOMFY 94 STEINEL 95 WIBUTLER 96 WILKA 97 WIR-ELEKTRONIK

Vernetztes Spielzeug, Hundeklappen und Futterautomaten – smarte Gadgets geben Tierbesitzern ein gutes Gefühl, wenn Sie ohne Ihre Vierbeiner unterwegs sind.

98 AUS/GERAUBT 03 IMPRESSUM

56 >> SMARTHOME <<

46 SMARTE SENSOREN Sensoren sind die Augen, Ohren und Nerven Ihres Hauses. Wir haben einmal die zehn wichtigsten Typen für Sie zusammengestellt. Damit Ihnen nichts mehr entgeht.

50 DIE KLUGE HAUSTÜR Smarte Schlösser, vernetzte Gegensprechanlagen und Einbruchsmelder verbinden die Haustür mit dem Smartphone. Dadurch wird die Pforte nicht nur zum kaum überwindbaren Hindernis für Einbrecher. So können Sie selbst vom anderen Ende der Welt die Haustür per Fingertipp öffnen.

56 HUND UND KATZ

SAFE HOME MAGAZIN 05


>>SAFETY FIRST<<

BRUCHRECHNEN Die gute Nachricht zuerst: Es wird seltener in deutsche Wohnungen eingebrochen. Erstmals seit 1997 gab es im letzten Jahr weniger als 100.000 Fälle. Doch jeder einzelne der verbliebenen Einbrüche ist einer zuviel. Dass zeigen unsere Zahlen und Fakten aus den Statistiken der Kriminalpolizei und von Versicherungen:

2.850 EURO ist der durchschnittliche Schaden nach einem Einbruch oder Einbruchsversuch. Diese Zahl gaben die Deutschen Versicherer kürzlich für 2018 bekannt.

18,9 % um diesen Wert sind 2018 die Einbrüche im Saarland gestiegen. Entgegen dem Bundestrend, der rückläufig ist.

17,8 % ist die aktuelle Aufklärungsquote bei Hauseinbrüchen.

Diese ohnhin schon niedrige Erfolgsquote sank damit sogar nochmals. Im Jahr zuvor waren es noch 18,1 Prozent.

97.504 Wohnungseinbrüche in Deutschland hat die Polizei 2018 registriert. Erstmals seit 1997 fiel diese Zahl damit auf unter 100.000 Fälle. Ein Grund dafür: die Hausbesitzer sichern ihr Eigentum immer besser ab.

310

MIO. EUR0

zahlten nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft die Versicherungen an Entschädigungsleistungen nach Einbrüchen aus.

06 SAFE HOME MAGAZIN


>>SAFETY FIRST <<

EINBRUCHSCHUTZ: MEHR GELD FÜR HAUSBESITZER SCHLÜSSEL VOM NACHBARN VERLOREN?

Haus- und Wohnungsbesitzer sollen künftig

NACHBARN GEBEN SICH WÄHREND DES URLAUBS OFT GE-

nachträgliche Einbauten in alten Gebäuden.

GENSEITIG DIE WOHNUNGSSCHLÜSSEL, damit die Pflanzen nicht

auch bei Neubauten Geld für Einbruchschutz erhalten. Die staatliche Bank KfW soll dafür Zuschüsse erteilen. Die gibt es bislang nur für

eingehen und der Briefkasten nicht überquillt. Dabei handelt es sich um

"Sehr viele Täter scheuen bauliche Wider-

eine sogenannte Gefälligkeitshandlung. Geht währenddessen der Schlüs-

stände", sagte Bundesinnenminister Horst

sel verloren, kann das teure Folgen haben: Denn muss nicht nur ein Schloss, sondern – wie in vielen Mehrfamilienhäusern – eine komplette

Seehofer kürzlich. Die Bundesregierung ar-

Schließanlage ausgetauscht werden, fallen schnell mehrere Tausend Euro

beite bereits an einer Fortsetzung des Förder-

an. Mit einer Privathaftpflichtversicherung lassen sich die Kosten dafür jedoch abfangen. Voraussetzung ist aber, dass Schäden aus Gefälligkeits-

programms. Niedersachsens Innenminister

handlungen und aus dem Abhandenkommen von Schlüsseln mitversichert

Boris Pistorius verwies auf die steigende Zahl

sind. Übrigens: Wenn Mieter oder Besitzer einer Eigentumswohnung ihren eigenen Schlüssel verlieren, können sie sich ebenfalls an ihre Haftpflicht-

der im Versuchsstadium endenden Fälle. Das

versicherung wenden. Besitzer eines Einfamilienhauses können in ihrer

bedeutet im Umkehrschluss, dass Täter häufi-

Hausratversicherung mithilfe eines Zusatzbausteins den Verlust der eigenen Schlüssel absichern.

ger scheitern.

KEINE STOLPERFALLEN MEHR Gerade die aktuell so beliebten Schiebetüren stellen oftmals eine Gefahr durch Stolpern dar. Der Wilnsdorfer Hersteller Siegenia hat jetzt eine gleichsam schöne wie barrierefreie Lösung präsentiert. Die Null-Barriere-Schwelle “ECO PASS SKY axxent”. Dahinter verbirgt sich ein Durchgang nach draußen, die Großflächenelemente aus Holz-Aluminium zum Blickfang machen. www.siegenia.com

08 SAFE HOME MAGAZIN

Ein Durchgang nach draußen mit einer absoluten Null-Barriere-Schwelle mit perfektem Bauanschluss.


>>SAFETY FIRST <<

SAFE HOME Tipps für zu Hause: EINFACHE NACHRÜSTUNG: Eine schnelle und wirkungsvolle Fenster-Zusatzsicherung zur Absicherung der Scharnierseite bietet ABUS mit dem „FAS101“. Beim Öffnen des Fensters dreht es sich einfach mit, vor dem Kippen muss

Bolzen dann wieder eingedrückt werden.

SCHWEIZER TASCHENMESSER

Montiert wird die Scharnierseitensicherung

Das Start-up Alarmtab aus Gommern bei Magdeburg entwickelte jetzt den welt-

auf dem Fensterflügel und dem Rahmen.

weit ersten All-In-Sensor mit 18 Sensor- und Smart-Home-Funktionen – und das in

www.abus.com

einem einzigen Gehäuse in der Größe einer Streichholzschachtel. Damit bietet er in einem Gerät alles,

der Sicherungsbolzen entriegelt werden. Nach Kippstellung des Fensters muss der

was für die Überwachung, Messung und Smart-Home-Steuerung Zuhause, im Betrieb, im Fahrzeug oder an jedem anderen Ort erforderlich ist. Der neue All-In-Sensor ist sozusagen das Schweizer Taschenmesser unter den Alarm- und Sicherheits-Sensoren. Mit an Bord: Bewegungsmelder, Raumvolumensensor, Fenster-Kipp- und Öffnungssensor, Glasbruchsensor, Türkontakt, Lichtsensor, Feuersensor, Wassermelder, Gasmelder, Feuchtigkeitssensor, Temperatursensor, Gyroskop 3-Achsensensor, Vibrationsmelder, Sabotagemelder, IR-Lichtschranke, Repeater, Zeitschaltuhr und eine Smart-Home-Steuerung. Der aktuelle Pre-Sales-Verkaufspreis beträgt 99,- € inkl. 19 % STABIL UND SMART: Es ist nur eine Frage

MwSt., der normale Handelspreis wird 198,- € betragen. www.alarmtab.de

der Zeit, bis smarte Schlösser Schlüssel ablösen werden. Wie der „AirKey“ von Evva. Mit ihm öffnen Sie Türen mit Ihrem Smartphone,

ment für sichere Datenspeicherung ist er das

STRAFEN SCHRECKEN WIRKSAM AB

zentrale Sicherheitsprodukt im AirKey-Sys-

In Bremen wurde 2018 weniger ein-

vergeben Schlüssel per SMS und organisieren online ganz einfach Ihre gesamte Schließanlage. Der moderne Zylinder ist für den Innenund Außenbereich geeignet. Ausgestattet mit Kernzieh- und Aufbohrschutz, Rotationsbremse und einem integrierten Secure-Ele-

tem. Neben dem Smartphone können Sie

gebrochen als in den Jahren zuvor.

auch Schlüsselanhänger, AirKey-Kombi-Arm-

Ein Grund für den Rückgang ist Bremens In-

band, Kombischlüssel oder Karten als Zu-

nensenator Ulrich Mäurer (SPD) zufolge eine

trittsmedium verwenden. www.evva.com

Änderung der rechtlichen Situation:Seit dem Sommer 2017 erfüllt der Einbruch in eine Privatwohnung den Tatbestand eines Verbrechens. Die Mindestfreiheitsstrafe wurde von sechs Monaten auf ein Jahr angehoben, die Höchststrafe beträgt nun zehn Jahre. "Damit hat der abschreckende Effekt zugenommen", sagte Mäurer.

10 SAFE HOME MAGAZIN


?FAQ >>SAFETY FIRST <<

TRESORKAUF

Verschiedenste Größen, Widerstandsklassen, Zertifizierungen: Wer einen Tresor kaufen will, kann schnell den Überblick verlieren. Das muss nicht sein. Wir beantworten zusammen mit einem TresorExperten die wichtigsten Fragen, auf was Sie beim Tresorkauf achten müssen.

SO FINDEN SIE DEN RICHTIGEN TRESOR

BEI MODELLEN WIE DEM TESTSIEGER

WIE VIEL PLATZ BRAUCHE ICH? Als Erstes sollten Sie beim Kauf nach der richtigen Größe schauen. Tipp: Immer das etwas größere Modell mit Platzreserve wählen! Denn erfahrungsgemäß kommen mit der Zeit immer Wertsachen, Dokumente und Liebgewonnenes hinzu, was gut gesichert werden soll. Praktisch sind Tresore in Ordnertiefe. Es gibt auch Modelle für besondere Anwendungen, beispielsweise Dokumenten- oder Waffenschränke.

„COMBILINE CL 20 E“ VON BURG-WÄCHTER IST MAN AUF DER SICHEREN SEITE.

von 100 Kilo und mehr müssen die Tresore fest in Wand- oder Boden verankert werden. Denn der Großteil der Tresore wird bei Einbrüchen nicht vor Ort geöffnet, sondern mitgenommen. Ein Fachhändler vor Ort sorgt nicht nur für die sichere Lieferung, sondern auch für eine fachgerechte Verankerung.

WELCHEN SCHUTZ MÖCHTE ICH? Natürlich sollte der Tresor über einen zertifizierten Aufbruchschutz verfügen. „Einige Tresore bieten zusätzlich einen zertifizierten Feuerschutz. Damit ist man doppelt abgesichert“, sagt Dietmar Schake, Vertriebsleiter bei Burg-Wächter mit mehr als 30 Jahren Tresor-Erfahrung. Der Sicherheitsspezialist aus Wetter-Volmarstein stellt übrigens mit dem Combi-Line CL 20 E mit geprüftem Aufbruch- und Feuerschutz den aktuellen Testsieger bei „Stiftung Warentest“. Die Combi-Line-Serie garantiert bei einem Brand mindestens 30 Minuten Schutz für im Tresor gelagerte Papiere. Bei der Diplomat-Serie sind es sogar 60 Minuten.

WELCHE AUFSTELLMÖGLICHKEITEN GIBT ES? Die meisten Tresorkäufer entscheiden sich für einen Möbeltresor. Trotz des Gewichts

12 SAFE HOME MAGAZIN

WIE WILL ICH DEN TRESOR ÖFFNEN? Schlüssel, Code oder Fingerprint: Diese Öffnungsmöglichkeiten haben Sie bei einem Tresor. Dabei geht der Trend immer mehr zum Öffnen per Code oder Fingerabdruck. Denn einen Schlüssel kann man schnell verlieren. Findet außerdem ein Einbrecher den markanten Tresor-Schlüssel, wird er auch nach dem Tresor suchen.

WIE DEFINIERT SICH DIE SICHERHEIT MEINES TRESORS? Über die Widerstandsklassen. Diese reichen von Modellen ohne Klassifizierung über S1, S2 und 0 (N) bis zu den hohen Klassen I-V. Wobei die höchsten Sicherheitsstufen nur selten bei Privatleuten zum Einsatz kommen. Dort sind meistens Modelle mit den Widerstandsklassen S2, 0 (N) und I anzutreffen.

SIND ALLE WERTGEGENSTÄNDE IN MEINEM TRESOR AUTOMATISCH VERSICHERT? Leider nein. Je höher die Widerstandsklasse, desto höher ist die Versicherungssumme. So haben ganz billige Tresore gar keinen Versicherungsschutz. Im Gegensatz dazu ermöglichen Panzerschränke eine Versicherungssumme von mehreren Hunderttausend Euro. Generell ist zu beachten: Sprechen Sie die Details unbedingt im Vorfeld des TresorKaufs mit Ihrer Versicherung ab!

BRAUCHE ICH EINEN BESONDEREN TRESOR, WENN ICH ALS JÄGER ODER SPORTSCHÜTZE WAFFEN ZU HAUSE LAGERN WILL? Keinen Spezial-Tresor. Doch das deutsche Waffengesetz schreibt mindestens den Widerstandsgrad 0 (N) vor. Burg-Wächter hat dafür die neuen Waffenschränke Ranger N5 und Ranger N7 für bis zu fünf bzw. sieben Langwaffen konstruiert. „Ganz neu ist unsere Magno-Serie. Die Tresore sind preislich attraktiv und für die Lagerung von Kurzwaffen optimal geeignet“, erklärt Dietmar Schake von Burg-Wächter. Weitere Infos: www.burg.biz


>>SAFETY FIRST <<

DIE SMARTE KLINGEL VERSCHICKT EINE BENACHRICHTIGUNG, WENN BESUCHER SIE BETÄTIGEN ODER JEMAND DIE EINGEBAUTEN BEWEGUNGSSENSOREN AUSLÖST.

SAFE HOME Im Test: Video Doorbell von Ring. Von überall sehen, wer vor der Tür steht Diesmal im Redaktionstest des SAFE HOME Magazins: Die Video Doorbell von Ring. Der Preis (99 Euro) und das Versprechen: schnelle und einfache Installation ohne Handwerker, haben uns neugierig gemacht und wir haben eines der Geräte bestellt.

Handy klingelt. Natütlich probieren wir die

Beim Auspacken macht die Klingel einen sehr

Funktionen gleich aus und der Spass ist groß,

wertigen Eindruck, auch das mitgelieferte Zu-

als wir uns das erste Mal im Viedeostream vor

behör (Bohrer und Schraubendreher) sind von

der Türe stehen sehen. Die Qualität reicht zwar

guter Qualität. Der WLAN Anschluss klappt

nicht für Netflix, wir erkennen aber wer da

beim ersten Mal und in der App finden wir uns

steht und um Einlass ersucht.

auf Anhieb zurecht. Wir haben uns für 35 Euro

UNSER EINDRUCK: Das Gerät ist ein schnel-

noch den „Chime“ dazubestellt, so etwas wie

ler einfacher und günstiger Einstieg in die Welt

eine externe Klingel, damit es nicht nur am

der Smart-Homes.

14 SAFE HOME MAGAZIN


Klar lebst Du digital. Wir auch. Trotzdem lieben wir es, ein gedrucktes Magazin in Händen zu halten. Du auch? www.btverlag.de/crema

Bestelle noch heute ein kostenloses Probeheft Deiner Wahl. Klicke einfach auf den Link unter dem Titel der dich interessiert oder besuche uns auf: www.btverlag.de

www.btverlag.de/kw


www.btverlag.de/diabetes-living

www.btverlag.de/e-living

www.btverlag.de/huw

www.btverlag.de/greenhome


>> GESICHERT <<

QUALITÄT ERKENNEN In der streng organisierten und genormten Welt der Technik ist es für den Laien oft schwer, die Tauglichkeit der einzelnen Bauteile zur Erfüllung der eigenen Ansprüche und Vorstellungen zu beurteilen. Wir haben für Sie einmal die grundlegenden Informationen rund um die Qualität von Fenstern, Türen und Schlössern zusammengestellt.

16 SAFE HOME MAGAZIN


DA MACHT JEDER DIEB GROSSE AUGEN: WENN TÜREN UND FENSTER SO GESICHERT SIND, DASS DER AUFWAND BZW. DAS RISIKO ERWISCHT ZU WERDEN SICH NICHT LOHNT.

G

anz gleich, ob man bereits ein Wohngebäude besitzt, oder erst dabei ist, sich seinen Lebenstraum zu errichten - der Wunsch nach Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist bei den meisten Menschen vorhanden und nimmt im Laufe der Zeit eher zu. Verantwortlich dafür sind unter anderem die immer wiederkehrenden Meldungen über organisierte Einbruchserien, aber auch persönliche Berichte von Freunden und Bekannten, die einen Einbruch oder Einbruchversuch real miterleben mussten.

WIE KANN MAN SICHERHEIT BEURTEILEN?

In mehr als 30 Prozent der Fälle lassen sich Täter sogar nicht davon abhalten, in Fenster einzusteigen, die nach vorne zur Straße hin liegen. Hierzu muss man wissen, dass es lediglich einige Sekunden dauert, ein nicht gesichertes Fenster aufzubrechen, denn Fenster und Terrassentüren lassen sich oft leicht aufhebeln.

An und für sich ist die Beurteilung eines in Deutschland verwendeten Bauteils simpel und gut nachvollziehbar. Da jedes in Verbindung mit dem Hausbau eingebaute Bauteil die eingeführten Normungen erfüllen muss, lässt es sich auch an Hand der dort vorgegebenen Kriterien logisch und systematisch erfassen und in die Spanne der technischen Möglichkeiten einordnen. Wichtig ist dafür jedoch, das zu Grunde liegende Regelwerk, also die Norm, zu kennen. Wer schon einmal einen Normentext in der Hand hatte, mag sich nun berechtigterweise die Frage stellen, wie es für fachfremde Menschen möglich sein soll, aus der Fülle an technischen Angaben heraus die relevanten Informationen zu gewinnen und dann auch noch zu verstehen. Hierzu sei an dieser Stelle angemerkt, dass für Sie als Hauseigentümer oder angehender Bauherr lediglich ein Bruchteil des jeweiligen Normenumfangs nötig ist, um die für Sie relevante Einordnung der Bauteile an Hand ihrer Sicherheit vorzunehmen. Ganz gleich, ob es um ein Fenster, eine Tür oder ein Schloss geht, Normen stufen die Sicherheit dieser Bauteile generell an Hand von klar definierten Stufen oder auch Klassen ein. Jeder Klasse sind bestimmte Aspekte hinsichtlich technischer Ausstattung und damit verbundenem Sicherheitsstandard zugeordnet. An Hand der Klasse lässt sich so einfach nachvollziehen, ob das Bauteil entweder die erforderlichen Leistungen erbringt, oder zumindest in der Lage ist, meinem gefühlten Wunsch nach Sicherheit zu entsprechen. SAFE HOME MAGAZIN 17


>> GESICHERT << DIE HÄUFIGSTE EINBRUCHSMETHODE IST DAS AUFHEBELN VON FENSTERN ODER FENSTERTÜREN. MIT NACHRÜSTBAREN SICHERUNGEN SCHIEBT MAN DEM EINEN RIEGEL VOR. BILD: „ LINIE WINSAFE“ VONBURG-WÄCHTER.

Wer sich keine neuen Fenster leisten möchte, der kann im Nachhinein den Einbruchschutz von Fenstern immer noch deutlich verbessern. Der vorhandene Beschlag kann vom Fachmann um Sicherheitselemente erweitert werden. QUALITÄT UND SICHERHEITSKLASSE Neben den genormten Sicherheitsklassen gibt es jedoch noch ein weiteres Anzeichen für sichere Bauteile. Selbst ohne Einordnung in eine gewisse Klasse oder Stufe kann ein Bauteil durch hohe Qualität in Materialität und Verarbeitung sicherer ausfallen, als ein vergleichbares Bauteil andere Konstruktion. Als Beispiel lässt sich hier gut ein Fenster heranziehen: Selbst ohne Sicherheitsklassifizierung liegt nahe, dass ein Kunststoffrahmen mit höherer Materialdicke, mehreren aussteifenden Kammern und eventuell einer Vorsatzschale aus Aluminium einem Einbruchversuch mehr Widerstand entgegen bringt, als ein Fenster

18 SAFE HOME MAGAZIN

selber Einstufung, welches lediglich die konstruktiven Minimalanforderungen erfüllt. Ein Blick auf die Qualität einzelner Bauteile kann also bei der Beurteilung von Sicherheit ebenso sinnvoll sein, wie eine meist mit Kostensprüngen verbundene Einstufung in eine höhere Sicherheitsklasse.

Fenster >>

SICHERHEIT KONKRET ERKENNEN UND EINSCHÄTZEN

Die häufigsten Zutrittspunkte zu einem Gebäude sind Fenster. Interessanterweise wird dabei in der Regel nicht die Scheibe eingeschlagen. Zu laut, verletzungsgefährlich und schlicht langwierig erfolgen Einbrüche kaum noch auf diesem Wege. Stattdessen wird üblicherweise der Fensterrahmen mittels Schraubendreher, Brecheisen oder anderem Hilfsmittel aufgehebelt.

Doch wie lässt sich die Sicherheit von Bauteilen nun konkret ermitteln? Welche Klassen gibt es und was bedeuten sie? Welche Informationen sich aus der schlichten Angabe einer Sicherheitsklasse gewinnen lassen, erfahren Sie im Folgenden.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Fensterscheiben zwar ebenfalls eine gewisse Einbruchsicherheit aufweisen müssen. Diese wird allerdings ohnehin häufig schon alleine durch die aus energetischer


Sicht steigende Anzahl der verwendeten Glasschichten in ausreichendem Maße erfüllt. Die intensiveren Bemühungen in Sachen Sicherheit erfolgen daher logischerweise bei den Fensterrahmen und den die Rahmen verschließenden Beschlägen.

NORM UND SCHUTZKLASSEN Die für Fenster anzuwendende Norm ist die DIN1627. Sie definiert einzelne Schutzklassen, nach denen sich die Konstrukteure bei der Planung der einzelnen Fensterkomponenten richten müssen. Bis vor einigen Jahren wurde die Sicherheit von Fenstern nach so genannten Widerstandsklassen, abgekürzt mit WK, definiert. Im Rahmen der Europäisierung der Normenwelt wurde dieses System allerdings durch einen internationalen Standard mit Bezeichnung RC ersetzt. Die einzelnen Stufen sind sich zwar vielfach ähnlich, lassen sich aber nicht eins zu eins übertragen.

QUALITÄTSMERKMALE BEI FENSTERN Neben den genormten Anforderungen an Fenster lässt sich auch durch die individuelle Qualität des konkreten Produkts einiges zu ihrer Sicherheit aussagen. Folgende Aspekte zeugen von Qualität und einer zwar nicht normkonformen, aber praktisch sicherlich klar feststellbaren Steigerung der Sicherheit: » Höhere Anzahl an Kammern bei Kunststoffprofilen – mehr Steifigkeit und Widerstand gegen Verdrehen und Ausweichen beim Aufhebeln » Zusätzliche Schließpunkte » Mechanische Verstärkungen der Eckpunkte durch Metallwinkel etc. an Stelle nur verschweißterKunststoffrahmen » Dreischeibenverglasung – zwar keine Si-

cherheitsverglasung, letztendlich aber gegenüber Standard-Zweischeibenglas eine zusätzliche Lage, die Einbruchversuche hemmt » Verwendung abschließbarer oder Druckknopfgesicherter Fenstergriffe » "wertige", hochwertig verarbeitete Einzelkomponenten, z.B. Gusserzeugnisse ohne verbliebene Spritzgrate, Luftporen etc., zum Beispiel Beschlagtechnik von Siegenia Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Aspekt in Sachen Qualität und Sicherheit gleichermaßen ist die Wartung eines Fensters. Zwar betrifft sie nicht die besonders wertige oder widerstandsfähige Ausführung einzelner Komponenten. Allerdings steht und fällt die Sicherheit eines Fensters selbstredend auch mit seiner Funktionalität. Diese wird durch eine gewissenhafte Wartung und Einstellung aller Bauteile er-


>> GESICHERT << NEBEN EINER STABILEN TÜR SORGEN AUCH SMARTE ZUTRITTSKONTROLLSYSTEME FÜR SICHERHEIT. TRANSPONDER, KEYPAD UND FINGERSCANNER LÄNGST STANDARD. BILD: KFVZUTRITTSKONTROLLE VON SIEGENIA.

Im normalen Privatbereich – ob Haus oder Wohnung – rät die Polizei zu Einbruchschutz durch RC-2-Türen. Je nach Wert des Hausrates und eigenem Sicherheitsbedürfnis können auch Türen der Widerstandsklasse RC 3 in Frage kommen. reicht und erhalten. Ein Unternehmen wie beispielsweise Wirus Fenster, das neben dem reinen Einbau seiner Produkte auch eine Einstellung der Elemente vornimmt und Ihnen als Endnutzer im Idealfall auch Informationen zum Erhalt der Funktionalität an die Hand gibt, zeugt durch dieses Vorgehen von Qualität und trägt ein großes Stück zur Sicherheit bei, ohne die Schutzklasse zu erhöhen oder weitere Einzelkomponenten hinzu zu fügen.

Türen >> Neben den Fenstern sind auch Türen beliebte Zugangspunkte für Einbrecher. Im Hinblick auf die Befestigung, die Schließung und den Rahmen sind sie den Fenstern sehr ähnlich, so dass es große Parallelen bei der Einbruchsicherheit gibt. Auch bei den Türen erfolgt der Zutritt in aller Regel durch das einfache Aufhebeln. Bilder vom Dieteriche einsetzenden Einbrecher entstammen dagegen meist HollyQuelle: variohaus.at

20 SAFE HOME MAGAZIN

wood. In der Praxis benötigen selbst Profis mit dieser Methode viel zu lange und werden durch immer modernere Schließtechnik oft sogar komplett am Zugang gehindert. Das einfache Brecheisen, oder der Schraubendreher, stellen daher nach wie vor das Werkzeug Nummer eins für den Einbruch über eine Tür dar.

NORM UND SCHUTZKLASSEN Türen, also Haustüren und Nebeneingangstüren, werden ebenfalls nach der bereits bei den Fenstern behandelten DIN1627 katego-


risiert. Somit sind auch die Schutzklassen dieselben, wie bereits im Rahmen der Fenster erläutert. Auch bei den Türen kommen im Wohnhausbau üblicherweise nur die Klassen RC1 bis RC3 zur Anwendung, während die Klassen RC4 bis RC6 dem in deutlich höherem Maße schutzbedürftigen Objektbau vorbehalten bleiben. Wichtig ist an dieser Stelle, dass die Schutzklasse RC1 bei Hauseingangstüren meist nicht mehr zum Einsatz kommt. Bei den Fenstern wurde auf eine Verwendung in nicht erreichbaren Obergeschossen hingewiesen, was bei einer Tür selbstverständlich kaum möglich ist. Jede Tür ist im Idealfall sogar sehr gut erreichbar, so dass sie auch von Einbrechern gezielt angegangen und bearbeitet werden kann. Daher sollte mit Ausnahme von eventuell Garagen oder Nebengebäuden niederer Nutzung immer die Schutzklasse RC2, bei schwierigen Gebieten oder hohen Sachwerten dagegen sogar die Klasse RC3 verwendet werden. Beinhaltet ein Tür eines oder mehrere Glasfelder, lassen sich die Anforderungen an das Glas einfach aus den Erläuterungen zu den Fenstern übertragen. Bei geschlossenen Türblättern sollte dagegen das Türblatt selbst dem Einbruch einen vergleichbaren Widerstand entgegenbringen. Letztlich ist das Material Glas oder Kunststoff beziehungsweise Holz nebensächlich. Ausschlaggebend ist die Art der Krafteinwirkung beim Einbruchversuch. Während Der Spalt zwischen Rahmen und Tür zum Aufhebeln einlädt, muss die Fläche des Türblatts Tritten, Schlägen oder Stößen so widerstehen können, wie es beim Fenster durch das Glas der Fall ist.

QUALITÄTSMERKMALE VON TÜREN Auch bei den häufig subjektiv erlebbaren Aspekten von Qualität gleichen Türen den bereits behandelten Fenstern durch die zahlreichen gemeinsam verwendeten Bauteile in hohem Maße. Ein besonderes Augenmerk sollte bei der Qualität von Türen allerdings den Spaltmaßen zukommen. Aus energetischer Sicht liegt die Anforderung an die Luftdichtheit von Türen deutlich unter den Anforderungen an Fenster, so dass vor allem Produkte mit starker Orientierung auf einen besonders günstigen

» SCHUTZKLASSEN Fenster, Türen und sogar Rolläden werden nach verschiedenen Schutzklassen beurteilt: RC1 N Niedrigste Sicherheitsstufe mit nur sehr begrenzten Widerstandsfähigkeiten » Verglasung: Keine Anforderung an Verglasung (N für "normale" Verglasung) » Beschläge: Vier Sicherheitsbeschläge je Fenster » Sicherheitsstandard: Schutz vor Vandalismus und Sachbeschädigungen, jedoch kein Widerstand gegenAufhebelversuche Empfehlung: auf Grund fehlender Sicherheit meist nur für obere Geschosse ohne direkten Zugangempfohlen. RC2 N Erste Klasse mit Sicherheitsanforderungen, daher sog. "Einstiegsklasse" » Verglasung: keine Sicherheitsverglasung vorgeschrieben » Beschläge: mindestens sechs Pilzkopfverschlussbolzen je Fenster, sowie Sicherheitsschließbleche » Sicherheitsstandard: muss Aufhebelversuchen mit einfachen Hilfsmitteln für mindestens drei Minuten widerstehen (entspricht Versuchen von wenig erfahrenen Gelegenheitstätern) Empfehlung: nur dann empfohlen, wenn kein Angriff auf die Scheibe zu erwarten ist. RC2 Fenster der Klasse RC2 entsprechen denen der Klasse RC2 N, müssen jedoch darüber hinaus eine durchwurfhemmende Verglasung (P4A-Verglasung) verfügen. Häufig werden sie außerdem mit einem abschließbaren Fenstergriff kombiniert. Empfehlung: Ohne Vorliegen besonderer Gefährdung meist als Standard für Erdgeschosse von Wohngebäuden angesehen. RC3 » Verglasung: durchwurfhemmende Verglasung (P5A) » Beschläge: wie RC2 » Sicherheitsstandard: widersteht Versuchen selbst gewohnheitsmäßiger Einbrecher für mindestens 5 Minuten unter Anwendung von zusätzlichen Hebelwerkzeugen Empfehlung: sehr hoher Einbruchschutz, daher für Wohngebäude mit erhöhten Sachwerten oder inbesonders gefährdeten Gebieten empfohlen. RC4 - 6 Darüber hinaus existieren aufsteigend die Schutzklassen 4 bis 6, wobei diese im Wohnhausbau üblicherweise nicht zum Einsatz kommen. Sie dienen dem Schutz erheblicher Sachwerte in Industrie und Handel und bieten Widerstand gegen organisierte Zutrittsversuche unter Einsatz technischer Gerätschaften. Meist werden diese Klassen nur noch mit Metallfensterprofilen erreicht, die jedoch auf Grund ihres schlechten Dämmwertes für Wohnhäuser ohnehin nicht einsetzbar sind.

SAFE HOME MAGAZIN 21


>> GESICHERT <<

GELD VOM STAAT: WER SICH FÜR DEN EINBAU VON SICHERHEITSTECHNIK DURCH EINEN FACHMANN ENTSCHEIDET, DER ERHÄLT BIS ZU 20 PROZENT ZUSCHUSS VOM STAAT. WEITERE TIPPS UND HINTERGRÜNDE ZU EINBRUCHSCHUTZMASSNAHMEN, FÖRDERMÖGLICHKEITEN UND GIBT ES UNTER WWW.SICHER-MIT-ABUS.COM

Bild: Vaillant

zylinder der Widerstandsklassen 1 und 2 gebräuchlich, wobei beide Zylinder mit einem Bohrschutz versehen sind, aber nur die Klasse 2 über einen Ziehschutz verfügt. Ein Bohrschutz verhindert das Aufbohren des Zylinders mit dem Ziel, die Schließzapfen zu zerstören und den Zylinder anschließend frei drehen zu können. Ein Ziehschutz sorgt dagegen dafür, dass der Schließzylinder nach Überwinden der Sicherungsschraube nicht aus dem Türblatt gezogen und so unwirksam gemacht werden kann.

QUALITÄTSMERKMALE BEI SCHLÖSSERN

Preis wenig Wert auf dichtes Schließen und geringe Spaltmaße legen. Genau diese Türspalte sind es aber, die Hebelwerkzeugen einen guten Ansatzpunkt bieten und Einbrechern die Arbeit erleichtern. Je besser eine Tür schließt, umso schwerer lassen sich die Einbruchwerkzeuge tatsächlich wirkungsvoll in Stellung bringen.

SCHLÖSSER UND SCHLIESSTECHNIK Jede Tür ist im Zweifelsfall nur so gut, wie ihr Schloss. Unerheblich ist dabei, ob es sich um die Haustür handelt, oder auch "nur" um eine Nebentür oder sogar eine abschließbare Terrassentür. Zwar ist Türschloss heute nicht mehr der Hauptangriffspunkt für Einbrecher. Ein Grund dafür ist allerdings die konsequente Verbesserung und Fortentwicklung der Schließtechnik hin zu durch typische Einbrecher in der Kürze der Zeit kaum noch überwindbaren Hürden.

22 SAFE HOME MAGAZIN

NORM UND WIDERSTANDSKLASSEN Ein Türschloss unterliegt mehreren Normen. Das ist der Tatsache geschuldet, dass sich das Schloss aus mehreren Bauteilen zusammensetzt. Die wichtigsten aus sicherheitstechnischer Sicht sind dabei der Schließzylinder und die Mechanik. Zu Grunde liegen daher auch mehrere Normen, wobei für die Sicherheit von Wohngebäuden vor allem die DIN18252 für die Schließzylinder, wie sie von bekannten Herstellern, wie beispielsweise der WILKA Schließtechnik GmbH, Abus oder Evva entwickelt und hergestellt werden, maßgeblich ist. Entgegen den Fenstern und Türen ist die Einstufung hier sehr überschaubar und für den Laien sehr einfach nachvollziehbar. Es gibt unterschiedliche Widerstandsklassen, wobei eine höhere Zahl für mehr Sicherheit steht. Im Wohnhausbau sind Schließ-

Die der Schließtechnik zu Grunde liegende Normung legt ohnehin sehr hohe Maßstäbe an, so dass jedes nach Norm erstellte Schloss bereits hohe Anforderungen erfüllt. Allerdings bestehen natürlich auch hier Kriterien, die für ein gutes Bauchgefühl sorgen, da sie neben der technischen Standardisierung durch Normen vermuten lassen, dass der Hersteller Wert auf Qualität und möglicherweise ein echtes Mehr an Sicherheit legt. Ein wesentliches Merkmal für Qualität ist ein leichter Lauf des Zylinders ohne Hakeln, Hängen oder Verkanten. Das gilt sowohl für das Einführen und Ausziehen des Schlüssels, als auch für das Drehen des Schlüssels im Schloss. Darüber hinaus kann aber auch die Passgenauigkeit des Schließzylinders in das Türblatt ein gutes Anzeichen für Qualität oder eben das Fehlen der selben sein. Die Betrachtung einzelner Komponenten ist dagegen als Laie kaum möglich, da Schließzylinder als gekapselte Systeme keine relevanten Teile offen erkennen lassen.


Bei jedem zehnten Einbruch über die Eingangstüre sind übrigens keinerlei Spuren zu finden, da die Türe offen stand oder der Schlüssel in den Händen der Täter war.

NACHRÜSTEN FÜR MEHR SICHERHEIT Wer nicht neu baut oder saniert, also schon über vorhandene Fenster und Türen verfügt, wird hinsichtlich der Sicherheit weniger mit den Anforderungen an neue Bauteile konfrontiert, sondern viel mehr mit den Möglichkeiten für eine Nachrüstung zusätzlicher Schutzmechanismen. Die Schweisthal Beschlag- und Schließtechnik GmbH oder auch die Burg-Wächter KG sind bekannte Hersteller für Einzelkomponenten, die abseits von Widerstandsklassen das Eindringen Unbefugter erschweren. Üblicherweise zielen diese Maßnahmen auf ein Verhindern des Aufhebelns von Türen oder Fenstern ab, da einerseits diese Art des Einbruchs am häufigsten vorkommt, andererseits Rahmenprofile und Paneele beziehungsweise Glasscheiben nachträglich kaum zu ertüchtigen sind. Es liegt nahe, dass neben den etablierten Herstellern auch zahlreiche schwarze Schafe die Angst vor dem Einbruch nutzen wollen,

Schloss versehenwerden. Dieses sorgt nicht nur für mehr Komfort durch einen weiteren Zugang zum Haus, sondern erschwert das Aufbrechen einer solchen Tür erheblich. Entweder kann es in den Rahmen eingefräst werden, oder als Aufbausystem innenseitig auf den Rahmen gesetzt werden.

QUALITATIV HOCHWERTIGE NACHRÜSTUNGEN ERKENNEN um das schnelle Geld zu verdienen. Mitunter erwachsen daraus Produkte, deren Sinn und Zweck sich selbst Fachleuten kaum erschließt. Tatsächlich funktionierende und in unterschiedlicher Form immer wieder anzutreffende Nachrüstungen sind dagegen diese: » Abschließbare Fenstergriffe: entweder mit Druckknopf oder Schlüssel verriegelbare Fenstergriffeverhindern ein Drehen und Öffnen des Flügels und machen ein Einwerfen oder -schlagen der Scheibe somit nutzlos. » Rahmensicherungen: meist als zusätzliche Verriegelungspunkte außen auf den Rahmen aufgesetzt,erhöhen sie den Verbund zwischen Rahmen und Flügel und erschweren das Aufhebeln enorm. Je nach Komfort erfolgt die Verriegelung über einsteckbare Bolzen, umlegbare Riegel oder andere vergleichbare Vorrichtungen. » Nachrüstbare Schlösser: Insbesondere Terrassentüren können häufig mit einem

Natürlich ist es nicht einfach, bei Nachrüstteilen die Qualität und somit den Sicherheitsaspekt einzuschätzen. Als punktuelle Ertüchtigung sind sie nicht in der Lage, einen Aufstieg in eine höhere Sicherheitsklasse zu ermöglichen. Ebenso sind meist Anbindungen an die Bestandsfenster nicht abschließend definiert und unterliegen somit keiner strikten Regulierung. Allerdings lässt sich auch hier aus dem Bauchgefühl bei der Sichtung der Produkte schon einiges über die Qualität der Artikel entnehmen. Zunächst einmal stellt sich die vor allem bei sehr günstigen Produkten häufig die simple Frage, welche genaue Funktion ein Nachrüstbauteil überhaupt erbringen soll. Lässt sich die genaue Funktionsweise nicht auf Anhieb erkennen, dürfte es mit der Qualität in funktionaler Hinsicht nicht weit her sein. Darüber hinaus kann eine einfache Sichtung bereits Aufschlüsse über Verarbeitung, Materialität und auch Materialstärken geben, so dass die Qualität aus sicherheitstechnischer Sicht in vielen Fällen mit der optischen "Wertigkeit" Hand in Hand geht.


>> GESICHERT <<

10 TIPPS GEGEN SCHATTENMÄNNER

Bild: HUF­Haus

Die dunkle Jahreszeit ist auch die Zeit der Einbrüche. Wir haben 10 Tipps für Sie, wie Sie sich vor Einbrüchen schützen können. Nicht alle Ratschläge kosten Geld einige erfordern nur etwas Disziplin und Aufmerksamkeit.

24 SAFE HOME MAGAZIN


TIPP 1 MIT LICHT ANWESENHEIT SIMULIEREN Es gibt Zeitschaltuhren f체r Lampen und Beleuchtung. Noch besser ist nat체rlich, eine Smart-Home-Steuerung zu benutzen. Das Licht geht dann zu einer bestimmten Zeit an und wieder aus. In der dunklen Jahreszeit sch체tzt ein Smart-Home so zus채tzlich wirksam vor Einbrechern. Denn diese denken sich, es ist jemand im Haus. Wenn Sie mal in Urlaub sind, sollte das Licht aber nicht immer zur gleichen Zeit angehen. Diebe merken sich das und brechen im Dunkeln dann trotzdem ein. Variieren Sie also immer die Zeiteinstellungen.

SAFE HOME MAGAZIN 25


>> GESICHERT <<

TIPP 2 BEWEGUNGSMELDER AN DER TÜRE Wenn die Schatten länger werden, sollten Sie dafür sorgen, dass dies auch für Einbrecher gilt. Denn: Einbruchs- und Unfallschutz beginnt am Hauseingang. Achten Sie aber trotzdem darauf, Bewegungsmelder bzw. Lampen zu installieren, die einen gedämpften Schatten werfen. Grelles Flutlicht kann Sie ja dann auch blenden und sie stolpern auf dem Weg zur Haus- oder Terrassentür. Tipp: Es gibt Geräte mit Tiererkennung, die nicht jedes Mal angehen, wenn Ihre Katze vorbeiläuft.

TIPP 3 WIR SCHAUEN GERADE TV Vor allem wenn man länger als bis um 17 Uhr, wenn es dunkel wird, arbeitet und somit nicht im Haus ist, sollte man seine Anwesenheit vortäuschen. Das geht beispielweise ganz einfach mit einer TVLampe. Das Licht simuliert die Lichteffekte eines Fernsehers. Das signalisiert, dass die Hausbewohner vor dem Bildschirm sitzen und fernsehen. Verbinden Sie die TVLampe mit einer Zeitschaltuhr und programmieren Sie das Licht so, dass es immer zu unterschiedlichen Zeiten angeht.

TIPP 4 NICHT DIE MITTEL ZUM EINBRUCH LIEFERN Gerade im Herbst und Winter stehen am Haus schon mal Dinge, die im Sommer eher im Garten zu finden sind. Beispielsweise Gartenmöbel, Leitern, Rankgerüste für Pflanzen oder Bäume oder auch mal ein gekipptes Kindertrampolin. Allesamt praktische Aufstiegshilfen, um auf einen Balkon oder ein höher gelegenes Fenster zu klettern. Um Einbrechern nicht noch die Mittel zum Zweck zu liefern, sollten diese weggeschlossen werden. Aber auch Ihre Mülltonnen sollten Sie so platzieren, dass sie keine Aufstiegshilfe bieten.

26 SAFE HOME MAGAZIN


TIPP 5 AN ALLE FENSTER UND TÜREN DENKEN In Einfamilienhäusern kommen die Langfinger längst nicht nur durch die Haupteingangstür. Daher sollten Sie neben dem Einbau eines möglichst hochwertigen und mit Aufbohrschutz versehenen Schließzylinders immer auch an eine Absicherung aller vorhandenen Fenster sowie der Balkon- und/oder Terrassentüren denken. Auch bestehende Nebeneingänge, Garagen und Dachausstiege müssen in die Überlegungen für ein effektives Sicherheitskonzept mit einbezogen werden.

TIPP 6 FREMDE ANSPRECHEN Bevor Einbrecher im Dunkeln zuschlagen, kundschaften sie häufig bei Tageslicht eine Gegend oder das mögliche Ziel aus. Wenn Ihnen tagsüber also fremde Menschen auffallen, die vor dem Haus oder auf dem Grundstück sind, sprechen Sie diese im Zweifelsfall direkt an. Wenn ein Täter weiß, dass er bemerkt worden ist, wird er im höchstwahrscheinlich weiterziehen.

TIPP 7 DIE POLIZEI INFORMIERT Jedes Jahr im Herbst am Tag der Zeitumstellung der „Tag des Einbruchschutzes“ – in diesem Jahr am 27. Oktober gibt es bundesweit zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ informiert die Polizei rund um diesen Termin über Einbruchschutz und gibt Sicherheitsempfehlungen in der dunklen Jahreszeit. Kooperationspartner wie Fachbetriebe und Versicherungen beteiligen sich ebenfalls an der Aufklärungsarbeit und zeigen, wie

Foto: Finstral

Bewohner ihr Haus sicherer machen können.

SAFE HOME MAGAZIN 27


>> GESICHERT <<

TIPP 8 NATÜRLICHES LICHT KOMMT NICHT VOR SICHERHEIT Natürlich versucht man schon bei der Hausplanung möglichst viel natürliches Licht einzufangen. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass das Haus lange Sonnenlicht bekommt. Doch beachten Sie bei der Planung von natürlichem Licht auch den Sicheraspekt. Denn nicht jedes Fenster ist sicher. Am besten Sie lassen neue Fenster mit einer sehr hohen Widerstandsklasse – mindestens RC2 – Pilzzapfen, Sicherheitsbeschlägen und Sicherheitsglas einsetzen.

TIPP 9 DOPPELT HÄLT BESSER Wohnungs- und Haustüren sollten immer zweimal abgeschlossen werden. Es genügt nicht, die Tür einfach ins Schloss fallen zu lassen. Die Täter nutzen ein Brecheisen, um Türen aufzuhebeln. Zweimal abschließen heißt, dass der Schließriegel im Türrahmen ist die Täter brauchen somit länger zum Aufbrechen. Auch Keller- und

Foto: Abus

Speichertüren sollten immer verschlossen sein.

28 SAFE HOME MAGAZIN


TIPP 10 KEINE DUNKLE ECKEN SCHAFFEN Wo gibt es dunkle Ecken und Wege? Wie sind Haus-, Neben- und Terrassentüren gesichert und beleuchtet? „Bei großen, schlecht einsehbaren Grundstücken kann zum Beispiel die Beleuchtung von Fassaden und Hecken durch breit strahlende Scheinwerfer sinnvoll sein.“ Daneben sollten alle Zugangswege, Treppen und der Eingangsbereich beleuchtet sein. Und dank stromsparender LED-Leuchten oder Energiesparlampen reißt selbst eine Dauerbeleuchtung heutzutage kein allzu großes Loch ins Portemonnaie.

DIESES MASSIVHAUS IST VON HEINZ VON HEIDEN WURDE MIT SMARTER HAUSTECHNIK AUSGESTATTET.

SAFE HOME MAGAZIN 29


>> GESICHERT <<

KLARE LINIE SICHERHEIT Eine konsequent moderne und klare Linie verfolgt die Architektur dieses Einfamilienhauses in Frankfurt. Auch bei der Sicherheit. Wir waren für Sie vor

Bilder: RENSCH­HAUS GMBH

Ort und haben uns die vielen versteckten Sicherheitsfeatures angesehen.

30 SAFE HOME MAGAZIN


MODERNE KUBUS-ARCHITEKTUR MIT SICHERHEITSRELEVANTEN EXTRAS WIE ALARMANLAGE, BEWEGUNGSMELDERN ODER ANWESENHEITSSIMULATION. MÃ&#x2013;GLICH GEMACHT DURCH EIN KLUGES SMART HOME SYSTEM DAS SOGAR AUF DAS WETTER ACHTET.

SAFE HOME MAGAZIN 31


>> GESICHERT <<

DIE JALOUSIEN LASSEN SICH ÜBER DIE HAUSSTEURUNG BEDIENEN. IN EINER NOTSITUATION FAHREN SIE AUTOMATISCH HOCH UM EINEN FLUCHTWEG ZU GEWÄHRLEISTEN.

BEWEGUNGSMELDER 1: VOR DEM SICHERHEITSSENSIBLEN BEREICH DER TERRASSENTÜRE SIND LICHTER MIT EINGEBAUTEM BEWEGUNGSMELDER ANGEBRACHT. SO KANN SICH NIEMAND UNBEMERKT AM HAUS ENTLANGSCHLEICHEN.

BEWEGUNGSMELDER 2: SOLLTE ES WIRKLICH EINMAL EIN UNGEBETENER GAST BIS INS HAUS SCHAFFEN, SCHLAGEN DIE BEWEGUNGSMELDER IM INNEREN ALARM.

OFFEN WOHNEN BEDEUTET BEI DIESEM EINFAMILIENHAUS IN FRANKFURT NICHT, DASS ES OFFEN FÜR EINBRECHER IST. DAS SICHERHEITSKONZEPT DER FAMILIE IST DURCHDACHT UND DANK DER TECHNIK AUCH SMART.

32 SAFE HOME MAGAZIN


D

ie zeitgemäße und sachliche äußere Erscheinung dieses Einfamilienhauses gibt den geeigneten Rahmen ab für ein individuelles Innenleben mit hohem Anspruch. Es versteht sich beinahe von selbst, dass wer so wohnt, auch beim Thema Sicherheit und Smart Home keine Abstriche machen will. Doch schauen wir uns zunächst mal das Innenleben unseres Safe-Homes an. Durch den kubisch gestalteten, eleganten Eingang mit Sicherheitstüre gelangt der Besucher in die große Diele, die ohne Türen in den Wohn-Essbereich führt. Offenes Wohnen ist hier das Thema. Neben der Treppe befinden sich in der Diele auch die Zugänge zu WC mit Dusche und Hauswirtschaftsraum. Der Wohnbereich, das Esszimmer und die Küche mit praktischer Speisekammer verschmelzen

zu einem fast 53 m2 großen, beeindrukkenden Wohnraum. Hier steht das Familienleben im Mittelpunkt. GLASKLAR SICHER Bodentiefe Glaselemente lassen Sonnenlicht ins Innere. Viel Glas bedeutet hier aber nicht, dass an der Sicherheit gespart wurde. Alle Fenster sind im Qualitätsstandard RC2 gefertigt und entsprechen damit genau der Klasse, die auch die Polizei empfiehlt. So finden Einbrecher keinen Zugang über die Terrasse. Apropos Zugang, über vier Zugänge in Küche und Wohn-Essbereich gelangt man in den Garten, wo die überdachte Terrasse im Sommer zu entspannten Mahlzeiten im Freien einlädt. Im Obergeschoss sind zwei Kinderzimmer und das Elternschlafzimmer gelegen. Ein großes Familienbad mit Badewanne und Dusche bietet prakti-

schen Komfort. Auch hier wurde auf Sicherheit geachtet. Der Zugang zur Dusche ist bodeneben. Keine Stolperfallen bilden hier eine Gefahr. Sollte es später einmal nötig sein, kann zusätzlich noch eine Handlaufleiste angebracht werden. Überhaupt gilt hier: Bodenebene Duschen sehen gut aus und sind später altersgerecht. Doch aktuell stehen die Hausherren noch voll im Berufsleben und da zählen andere Dinge. Wie beispielsweise die Trennung der Schlafräume und des Homeoffices durch die Platzierung der großen Ankleide des Elternschlafzimmers. GETRENNT UND DOCH VERBUNDEN Doppelgarage und Wohnhaus sind durch eine lichte Überdachung miteinander verbunden, wodurch ein weiterer PKWStellplatz entsteht. Bei unserem Besuch fällt uns auf, dass hier unmittelbar am Haus das Feuerholz gelagert wird und so


>> GESICHERT <<

UNSICHTBARE FENSTERKONTAKTE REAGIEREN UNVERZÜGLICH, WENN JEMAND EINBRECHEN WILL. DIE HAUSSTEUERUNG IST SO PROGRAMMIERT, DASS IM GLEICHEN MOMENT DIE ALARMANLAGE ANSPRINGT, SICH DIE ROLLLÄDEN ÖFFNEN UND IM GANZEN HAUS SOFORT DAS LICHT EINGESCHALTET WIRD.

SCHON VON AUSSEN SIGNALISIERT DIESES HAUS: FINGER WEG. DAZU TRÄGT AUCH DAS GUT SICHTBARE ALARMSIGNAL MIT ROTEM LICHT ÜBER DEM EINGANG BEI.

AUCH DAS IST SICHERHEIT: DER BODENEBENE ZUGANG ZUR DUSCHE HAT KEINE EINGEBAUTE STOLPERFALLE UND IST HEUTE SCHON – IM HINBLICK AUF EIN ALTERSGERECHTES WOHNEN – IDEAL.

34 SAFE HOME MAGAZIN


EINBRECHER KOMMEN HEUTE JA VIELLEICHT AUCH ÜBER DAS INTERNET INS HAUS. ZUM SCHUTZ SETZT MAN HIER AUF HOHE SICHERHEITSSTANDARDS. ZUDEM LÄSST SICH DAS SYSTEM AUCH IM OFFLINE-MODUS OHNE INTERNETZUGANG BETREIBEN. eine Aufstiegshilfe für Einbrecher gegeben ist. Der Hausherr ist dankbar für den Tipp und verspricht, einen anderen Platz zu finden. Sicher gibt es ein anderes trockenes Plätzchen, wo effektvoll das Brennholz für den Kamin gestapelt wird, mit dem sich die Bauherrenfamilie einen lang gehegten Traum erfüllt hat. An kalten Tagen sorgen eine Gas-Brennwertheizung, kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und die Fußbodenheizung für ein behagliches Raumklima. SMARTE SICHERHEIT Was man nicht sehen kann, hier aber sozusagen das Herz des Hauses bildet, ist die ausgefeilte Haus- und Sicherheitstechnik. Diese wird durch das vom Haushersteller Rensch-Haus entwikkelte automatische Gebäudesteuerung „i-tec“ sichergestellt. Eine intelligente Smart-Home-Lösung, die neben mehr Sicherheit und erhöhtem Komfort auch für eine deutlich gesteigerte Energieeffizienz sorgt. In ihrer Handhabung ist sie unkompliziert und kann bei Zugriff per Smart-Phone oder Tablet sehr schnell reagieren. Modernste Sicherheits- und Alarmtechnik schützt effektiv vor. Vorprogrammierte Szenarien, zum Beispiel für den Urlaub oder wenn die Hausherren in den Wintermonaten erst lange nach Einbruch der Dunkelheit von der Arbeit kommen, sind zusätzliche Sicherheitsfeatures. Dazu gehört auch das automatische Öffnen und Schließen der Jalousien. Dass dies auch noch ungemein bequem ist, schadet ja nicht. Doch nicht nur gegen Einbrecher hilft die Smart Home Lösung. Bei Feuer senden Rauchwarnmelder ein Signal an das „i-tec“System und veranlassen so eine Fern-Warnung. Gleichzeitig werden Fluchtwege ermöglicht – beispielsweise durch das automatische Hochfahren von Rollläden. Unsere Familie aus Frankfurt an noch weitere Bewegungsmelder im System angeschlossen. Optional wäre sogar ein Panikschalter möglich. Und was ist mit der Sicherheit des Sicherheitssystems? Einbrecher kommen heute ja vielleicht auch über das Internet ins Haus! Auch daran wurde gedacht. Zum Schutz der Privatsphäre setzt Rensch-Haus auf hohe Sicherheitsstandards. Zudem lässt sich das System auch im Offline-Modus ohne Internetzugang betreiben. Mehr Informationen unter: www.rensch-haus.com

SAFE HOME MAGAZIN 35


>> GESCHÜTZT <<

»

AssistentenAssistent

Diese Sprachsteuerungssysteme mit eigenem Lautsprechersystem gibt es aktuell für Ihr Zuhause: Amazon Alexa Mit Alexa lassen sich zahlreiche Smart Home-Geräte per Sprache steuern. Das System funktioniert bereits mit einer Vielzahl von Lautsprechern (u. a. Harman Kardon „Allure“ und „Gigaset Smart Speaker“).

Apple HomePod Der HomePod ist ein Lautsprecher, der zusammen mit Apple Music und Siri funktioniert. Er kann bei alltäglichen Aufgaben helfen und das Smart-Home steuern, wo es mit dem Apple-Home-Kit und seinen Apps verbunden ist.

Galaxy Home Bei Samsung hat man Wert auf eine hohe Qualität des Sounds gelegt. Gleichzeitig soll sich die Box nahtlos mit anderen Samsung-Geräten wie Smartphones, Fernsehern und Kühlschränken verknüpfen lassen.

Google Home Googles Sprachassitent ist ebenfalls ein sprachgesteuerter Lautsprecher. Man kann ihm Fragen stellen und ihn Dinge für sich erledigen lassen. Über die Plattform Android gibt es eine Vielzahl von Anwendungen.

Microsoft Cortana Der Harman Kardon Invoke ist der bislang einzige Cortana-Lautsprecher auf dem Markt. Er ist neben dem Cortana Thermostat das wichtigste Smart-Home gerät für den Microsoft-Dienst.

36 SAFE HOME MAGAZIN


STEUERKLASSE WIE SICHER SIND ALEXA & CO. Smarte Lautsprecher um das smarte Home zu steuern sind immer mehr im Kommen. So praktisch sie auch sind, die eine Frage muss gestellt werden: Sind sie auch sicher? Wir haben uns die aktuellen Sicherheitstrends fĂźr zu Hause rund um Alexa und Co. mal angesehen.

SAFE HOME MAGAZIN 37


>> GESCHÜTZT <<

as Marktforschungsinstitut Bitkom Research ist immer am Puls der Zeit. Auch was das Smart Home betrifft. Ganz aktuell hat Bitkom ermittelt, dass bereits jeder Vierte "auf dem Weg zum intelligenten Zuhause" ist. Die Zahl hinter der Schlagzeile: 26 Prozent der Bundesbürger besitzt mindestens eine Smart Home-Anwendung. Die Spitzenreiter sind intelligente Beleuchtungssysteme, Video-Überwachung und Sprachassistenten wie Alexa. Mehr als ein Drittel der Bundesbürger plant, sich in den nächsten zwölf Monaten mindestens eine smarte Anwendung für die eigenen vier Wände anzuschaffen. Die am meisten eingesetzte Steuerungszentrale im Smart Home ist derzeit das Smartphone (76 Prozent), 44 Prozent greifen auf ihr Tablet zurück, 38 von 100 auf eine Fernbedienung. Doch eine Wachablösung ist schon in Sicht: Bereits jetzt steuern 37 Prozent per Sprachassistent – noch vor zwei Jahren waren es erst 2 Prozent! Bitkom-Präsident Achim Berg kommentiert diese Studienergebnisse: "Wir erleben gerade den Durchbruch des Smart Home."

WIE SICHER SIND ALEXA & CO. WIRKLICH? Doch wenn immer mehr sicherheitsrelevante Anwendungen im Haus gesteuert werden ist die Frage erlaubt, wie sicher dann die Sprachassistenten sind. Stellen Sie sich vor, jemand ruft durch den Türschlitz „Alexa mach die Türe auf“… Doch von vorne: Denn erstmal geht es bei diesen Geräten ja darum, dass sie möglichst viel verstehen. Das funktioniert aktuell schon ziemlich gut. Zwar verstehen Alexa, Siri und Co. noch nicht alles, aber schon sehr viel. Sprachassistenten reagieren auf ein Signalwort wie zum Beispiel “Hey Siri” oder “Okay Google”. Danach können den elektronische Butlern Be-

38 SAFE HOME MAGAZIN

fehle gegeben werden. Diese Befehle werden von spezieller Software der Hersteller analysiert und verarbeitet. Als Antwort werden Informationen an den Gerätebesitzer gesendet - entweder als Sprachnachricht oder durch das Ausführen einer Aktion. Zu diesen Aktionen gehören beispielsweise die Erhöhung der Lautstärke einer Stereoanlage oder auch das aktivieren der Alarmanlage. Dieser Komfort hat aber auch eine Kehrseite. Zu der eher harmloseren Sorte von Risiken gehören Befehle, die aus Versehen ausgeführt werden. Zum Beispiel, wenn der Assistent unbeabsichtigt aktiviert wird und ungewollt mithört. Nächtliche Polizeieinsätze durch ferngesteuerte Partymusik oder ungewollte Bestellungen könnten die Folge sein. Auch bei Kindern im Haushalt ist Vorsicht geboten. Schließlich haben auch sie Zugang zu den Assistenten. Sie könnten eventuell nicht jugendfreie Inhalte hören oder ungewollte Bestellungen aufgeben. Auch alltägliche Dinge wie ein offenes Fenster werden mit einem Sprachassistenten im Haus zu potentiellen Sicherheitslücken. Schließlich funktionieren die Befehle auch, wenn diese – wie in unserem Beispiel mit dem Türschlitz - von außerhalb gerufen werden. Hier reagieren die Hersteller der Sprachassistenten nun aber. Alexa ist seit Ende letzten Jahres in der Lage, unterschiedliche Stimmen zu erkennen. Es macht also einen Unterschied, wer sagt „Alexa mach die Türe auf“. In der Folge ist es nun auch möglich, personalisierte Antworten zu erhalten und vor allem auch den erweiterten Funktionsumfang der Echo-Geräte auf die Person abgestimmt zu nutzen. Jedes Familienmitglied kann auf diese Weise seine eigene tägliche Zusammenfassung erhalten oder auf die persönlichen Vorlieben abgestimmte Musik abrufen. So muss Papa nicht die Playlist von der Tochter hören. Um die Erkennung unterschiedlicher Personen zu aktivieren, muss zunächst für jeden Nutzer ein Sprachprofil hinterlegt

werden. Man muss dafür eine Reihe von vorgegebenen Sätzen nachsprechen, das Ganze dauert wenige Minuten und lässt sich aus der Alexa-App heraus über die „Einstellungen -> Alexa-Konto -> Registrierte Stimmen“ erledigen. Über diesen Menüpunkt kann man die hinterlegten Stimmen dann auch verwalten, neu anlernen, entfernen und ihnen einzelne Aktionen zuweisen. Mehr Sicherheit möchte Amazon außerdem beim Einkauf über Sprache bieten. Denn mit der neuen Funktion soll wirklich nur noch der Kontoinhaber Einkäufe tätigen können. Denn auch dieses Szenario wäre bisher durch den Türschlitz möglich.

UND WENN HACKER ALEXA ENTDECKEN? Noch kritischer wird es, wenn mögliche Sicherheitslücken von Sprachassistenten Ziel von Hackerangriffen werden. Ein mögliches Szenario wäre das Abfangen von Sprachbefehlen. Diese könnten in Einzelteile zerlegt und im schlimmsten Fall zu schädlichen Befehlen wieder neu zusammengesetzt werden. Zugegeben ist dies aber ein – im privaten Bereich – eher ungewöhnliches Szenario und bisher auch noch nicht dokumentiert.

WER HÖRT ALLES MIT? Auch der Datenschutz ist ein heikles Thema in Bezug auf Sprachassistenten. Sie müssen ständig aktiviert sein, um das entsprechende Signalwort hören zu kön-


DIE FRAGE, WIE SICHER ALEXA UND CO. SIND, WENN SIE SMART-HOMEFUNKTIONEN STEUERN, MUSS GESTELLT WERDEN.

Klima und Schutz nach Maß

Gle Br ich osc die hü ko re ste bes nlo tell se en!

Schanz Rollladensysteme GmbH

Rufen Sie uns kostenlos an: 0800/900 50 55

Forchenbusch 184 • 72226 Simmersfeld

Deutschlandweite Beratung, Montage & Service. www.rollladen.de

Tel.: 07484/9291- 0 • Fax: 07484/9291- 36 info@schanz.de, www.rollladen.de


>> GESCHÜTZT <<

nen. Manche Hersteller versichern zwar, dass Daten erst an den Server gesendet werden, wenn das Signalwort verwendet wurde, aber eine Kontrolle dieser Aussagen ist schwierig. Bei Alexa kann man immerhin schnell Klarheit schaffen, was auf Amazons Servern liegt: Sämtliche Aufnahmen stehen dem Nutzer zur Verfügung. Will man seine Privatsphäre etwas besser schützen, bietet der Echo von Google dafür passende Möglichkeiten. So kann man sich den Anfang und das Ende einer Aufzeichnung per Signalton anzeigen lassen. Die Option finden Sie in den Einstellungen, dann "Geräteeinstellungen" unter dem Namen Ihres Echo.

»

Für staatliche Behörden können Sprachaufzeichnungen ebenfalls interessant sein. In den USA wurde im Rahmen einer Mordermittlung Amazon zur Herausgabe von Alexa-Sprachaufzeichnungen aufgefordert. In Zukunft könnte es sogar möglich sein, dass Smart-HomeTechnologie zur Überwachung eingesetzt wird. Abseits dieser orwellschen Dystopie könnten sich auch Kriminelle einen Zugang zu den entsprechenden Daten verschaffen. Da wird die verletzte Privatsphäre schnell zur Nebensache. Ein etwas humorvolleres Beispiel dafür, wie Fremde die Macht über die häusliche Sprachsteuerung übernehmen können, lieferte bereits 2017 die Fastfood-Kette Burger King. Während der Halbzeitwer-

Hört, hört! Einem Team der Ruhr-Universität Bochum ist es gelungen, geheime Befehle für das Spracherkennungssystem Kaldi – welches vermutlich in Amazons Alexa und vielen anderen Systemen enthalten ist – in Audiodateien einzubauen. Für das menschliche Ohr sind diese nicht hörbar, aber Kaldi reagiert darauf. Die Forscherinnen und Forscher zeigten, dass sie beliebige Befehle in unterschiedlichen Arten von Audiosignalen, etwa in Sprache, Vogelgezwitscher oder Musik, verstecken können und dass Kaldi diese versteht. „Als eines von vielen Beispielen, wo ein solcher Angriff ausgenutzt werden könnte, kann man sich einen Sprachassistenten vorstellen, der Online-Bestellungen ausführen kann“, sagt Thorsten Holz. „Wir könnten eine Audiodatei, etwa einen Song, der im Radio abgespielt wird, so manipulieren, dass sie den Befehl enthält, ein bestimmtes Produkt einzukaufen.“ Auch hier bietet es sich also an, die individuelle Spracherkennung zu aktivieren (siehe Text oben).

40 SAFE HOME MAGAZIN

ÜBER SMARTHOME-SKILLS KANN MAN VOREINGESTELLTE SITUATIONEN PER SPRACHE AKTIVIEREN.

bung im Superbowl-Finale hält in einem 15-sekündigen Werbespot eine Bedienung einen Burger in die Kamera und fragt: „Ok Google, was ist ein Whopper Burger?“. Diesen Satz hörten offenbar nicht nur Millionen von Zuschauern, sondern auch die Google-Home-Geräte, die im Wohnzimmer mitlauschten. Die Sprachassistenten begannen daraufhin, den Wikipedia-Eintrag des Burgers vorzulesen.

SICHERHEIT MIT ALEXA VON PROFIS Es gilt also, darauf zu achten, in welchen Bereichen man Alexa und Co. einsetzt. Ein gutes Beispiel für die erfolgreiche Verwendung liefert das „Smart Friends“System. Hier haben sich die Unternehmen Abus, Paulmann, Schellenberg und Steinel zusammengetan und kürzlich um Amazon Alexa erweitert. Besonderen Wert legen die „Smart Friends“ auf einen sehr hohen Sicherheitsstandard durch eine zusätzliche Firewall zwischen dem persönlichen Smart Home und dem Alexa-System. Außerdem kann bei jedem einzelnen Produkt gewählt werden, ob es per Sprachsteuerung ansprechbar sein soll oder nicht. Deshalb öffnet Alexa eben auch nicht die Tür, wenn ein Unbefugter einen entsprechenden Sprachbefehl durch den Briefschlitz rufen würde.


>>GESCHÜTZT <<

SCHWACHSTELLE KÜHLSCHRANK? Der Begriff Internet der Dinge (IoT) steht für eine vernetzte Welt aus smarten Geräten. Sie sollen unseren Alltag einfacher, bequemer und effizienter machen in dem sie verschiedene Vorgänge automatisieren. Doch was ist mir der Sicherheit?

ACHTEN SIE DARAUF, DASS FREMDE VON AUSSEN NICHT AUF IHRE IOT-GERÄTE ZUGREIFEN KÖNNEN. USB- ODER LANPORTS SOLLTEN NICHT FREI ZUGÄNGLICH SEIN. 42 SAFE HOME MAGAZIN


Hier werden IoT-Geräte » zu Hause eingesetzt: Wearables, Smart Home oder Smart City stehen als Begriffe beispielhaft für einige der Einsatzgebiete von IoT-Geräten. Nachfolgend finden Sie Begriffserklärungen sowie jeweils einige Beispiele dazu.

WEARABLES

ie Entwicklung des Internets kennt nur eine Richtung: vorwärts. Bevor es alle Menschen erreicht hat, dringt es unaufhaltsam in neue Bereiche vor: So sind heute bereits 15 Milliarden Dinge digital miteinander vernetzt. Doch das ist erst der Anfang des Internets of Things (IoT). Bis zum Jahr 2020 erwarten die Experten von Cisco 50 Milliarden Geräte im IoT. Das weltweite Potenzial vernetzbarer Gegenstände wird gar auf 1,5 Billionen geschätzt. Dazu gehören neben Computern, Tablets und Smartphones auch Wearables, Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräte, Fahrzeuge und Industriemaschinen. Und selbst das Internet of Things ist nur eine Etappe: Im Internet of Everything werden künftig Daten, Menschen, Maschinen und Prozesse miteinander verbunden sein. Doch wie sieht es mit der Sicherheit aus? Bedeutet eine Vernetzung von Allem, auch unbeschränkten Zugriff von Allen auf Alles bei mir Zuhause? Zunächst muss man wissen, IoT-Geräte verhalten sich wie Computer und sind lokal oder über das Internet mit anderen Geräten vernetzt. So sollen sie unseren Alltag einfacher, bequemer und effizienter machen. Sie automatisieren verschiedene Vorgänge oder reichern diese mit hilfreichen Informationen an. Häufig sendet das Gerät dabei Informationen an eine Cloud. Dort werden die Daten aufbereitet, zugänglich gemacht oder dienen als Grundlage für weitere Dienstleistungen. Der Zugang zu Cloud-Diensten muss besonders geschützt werden: Ein fehlender oder schwacher Passwortschutz öffnet Datendieben Tür und Tor. Denn ist die Zugangshürde genommen, steht der Zugriff auf alle Daten offen, sofern sie nicht zusätzlich verschlüsselt sind.

Zu den Wearables (sinngemäß: „Tragbares“) zählen IoT-Geräte, die mehr oder weniger direkt am Körper eingesetzt werden. Dazu zählen Fitnesstracker, Smartwatches und auch Kleidungsstücke mit elektronischen Komponenten zur Musikwiedergabe, Kommunikation oder Überwachung der Vitalfunktionen. Häufig lassen sich Wearables über Bluetooth oder NFC (Near Field Communication) mit dem Smartphone verbinden.

SMART HOME Der Bereich Smart Home umfasst alle Gegenstände, deren Einsatzgebiet sich in Ihrem Wohnraum befindet und somit einen besonders sensiblen Bereich darstellt. Das betrifft Haustechnik, Haushaltsgeräte sowie klassische Unterhaltungselektronik im Haus. Es gibt Systeme, die automatisch Fenster, Türen und Rollläden öffnen bzw. schließen, Kühlschränke, die Sie über deren Inhalt auf dem Laufenden halten, oder Multimedia-Anwendungen, die Sie von überall aus steuern können. Ein Smart Home kann Ihnen helfen Energie zu sparen, z. B. indem sich die Heizung beim Öffnen des Fensters automatisch ausschaltet.

SMART CITY Smart City ist ein Sammelbegriff für Konzepte, die das Leben in einer Stadt bequemer, sicherer und energieeffizienter gestalten sollen. Die Verkehrsinfrastruktur, die Energie- und Wasserversorgung, die Beleuchtung und das städtische Datenmanagement sind Bereiche, in denen das Internet der Dinge in Städten und Gemeinden häufig zum Einsatz kommt.

AKTUELLE UPDATES Schon vor dem Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Hersteller Firmwareupdates über einen längeren Zeitraum bereitstellt. Erkundigen Sie sich für jedes IoT-Gerät, ob und wie die Updates durchgeführt werden. Wenn im Benutzerhandbuch oder auf der Webseite keine Informationen darüber zu finden sind, sollte die Kundenhotline des Herstellers Ihnen Auskunft erteilen können. In den meisten Fällen werden Updates automatisch eingespielt oder manuell über die entsprechende App oder Weboberfläche des Gerätes angestoßen. Aktivieren Sie nach Möglichkeit automatische Updates auf Ihrem Gerät, um dessen Sicherheitsfunktionen stets aktuell zu halten. IoT-Geräte, welche nicht mehr mit Updates

versorgt werden, können nicht mehr entsprechend auf bekannt gewordene Gefahren und Sicherheitsrisiken reagieren und stellen somit ein erhöhtes Risiko dar.

KEINE STANDARDPASSWÖRTER Ein viel genutztes Einfallstor für Angreifer sind an das Internet angeschlossene Geräte, die keinen Passwortschutz besitzen oder nur mit voreingestellten Standardpasswörtern geschützt sind. Achten Sie darauf, dass Sie beim erstmaligen Anschließen eines IoT-Gerätes das Standardpasswort durch ein eigenes, individuelles Passwort ersetzen. Das Passwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein, nicht im Wörterbuch vorkommen und aus Großund Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern bestehen. SAFE HOME MAGAZIN 43


>>GESCHÜTZT <<

ROUTERSICHERHEIT Deaktivieren Sie nicht benötigte Funktionen und den Fernzugang Ihres Routers. Achten Sie bei der Nutzung als WLANRouter auf eine sichere Verschlüsselung, denn im Falle eines unverschlüsselten WLANs haben Unbefugte direkten Zugriff auf die übertragenen Daten und das Netzwerk. Achten Sie zudem darauf, dass Ihre IoT-Geräte nicht unverschlüsselt im Heimnetz und mit dem Internet und kommunizieren. Die Verschlüsselung sollte möglichst über HTTPS bzw. TLS erfolgen, um eine abhörsichere Kommunikation sicherzustellen. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf, ob das Gerät eine verschlüsselte Kommunikation unterstützt. Auch hier sollte bei Unklarheiten direkt mit dem Hersteller gesprochen werden, entweder über die Kundenhotline oder den E-Mail-Support.

DAS HOME ZU HAUSE BELASSEN Verbinden Sie Ihr Smart Home beziehungsweise einzelne Anwendungen in diesem nur mit dem Internet, wenn ein Fernzugriff unbedingt notwendig ist. In vielen Fällen reicht es aus, wenn Ihre IoTGeräte nur innerhalb Ihres Heimnetzes erreichbar sind. Das Smartphone oder der Computer, mit dem Sie Ihre IoT-Geräte steuern wollen, muss dabei ebenfalls mit Ihrem Heimnetz verbunden sein. Einige Smart Home Basisstationen bieten einen Schalter, um die Kommunikation mit dem

44 SAFE HOME MAGAZIN

Erkundigen Sie sich vor dem Kauf eines IoT-Gerätes, welche Daten von gesammelt und wie diese gespeichert werden. Internet zu deaktivieren. Ein Gerät, welches nicht über das Internet zugänglich ist, stellt ein deutlich geringeres Risiko dar. Sofern UPnP (Universal Plug and Play) aktiviert ist, sollten Sie diesen Dienst deaktivieren, damit Ihre IoT-Geräte nicht unkontrolliert ins Internet kommunizieren können.

DEN TUNNEL SICHERN VPN steht für Virtuelles Privates Netzwerk. Dabei wird ein Tunnel durch das Internet zu Ihrem Heimnetz aufgebaut.

Dadurch kann niemand Ihre Kommunikation abhören. Über ein VPN ist Ihr Heimnetz nur über die von Ihnen freigeschalteten Geräte erreichbar. Moderne Router bieten die Möglichkeit, ein VPN einzurichten. Im Benutzerhandbuch Ihres Routers sollte, falls die Funktion unterstützt wird, eine Anleitung zum Einrichten eines VPN zu Ihrem Heimnetz enthalten sein. Alternativ besteht die Möglichkeit, Ihren Computer als VPNGateway einzurichten, dies ist mit u.a. mit OpenVPN unter Linux, sowie mit diversen Windows-Tools möglich. Nachteil dabei ist jedoch, dass Ihr Computer dazu immer eingeschaltet sein muss. Endgeräte wie Smartphones oder Computer können sich bei eingerichtetem VPN über ihre eingestellten Anmeldedaten registrieren und so über das Internet eine gesicherte Verbindung zu Ihrem Heimnetz aufbauen.

NETZWERKEN SIE Das sogenannte Segmentieren des Netzwerkes ist in Industrienetzen bereits Standard und kann auch im Heimnetz angewandt werden. Hierbei werden die IoT-Geräte in einem separaten Netzwerk betrieben, welches keine Verbindung zu sensiblen Daten oder Geräten hat. Viele Heimrouter bieten die Möglichkeit, ein separates WLAN einzurichten, in welchem dann nur IoT-Geräte eingebunden werden. Falls Ihr Router diese Funktion


WEARABLES SICHER? NUN, BISLANG HAT NOCH JEDE DIGITALE TECHNOLOGIE IN IHRER AUSBREITUNGSPHASE DIE AUFMERKSAMKEIT VON HACKERN UND CYBERKRIMINELLEN ERREGT.

unterstützt, werden sich entsprechende Anleitungen im Bedienungshandbuch finden. Dieses separierte Netz ist logisch von Ihrem Heimnetz getrennt und stellt somit eine einfache Möglichkeit dar, Ihre IoT-Geräte in einem isolierten Netzwerk zu betreiben. Für Geräte, die Zugriff auf Daten in Ihrem Heimnetz benötigen, ist die Verlagerung in ein separates Netz nicht sinnvoll. Dies gilt beispielsweise für einen Smart-TV, wenn Sie mit diesem auch auf Ihre privaten Mediendateien zugreifen möchten.

AUF DIE PRIVATSPHÄRE ACHTEN Erkundigen Sie sich vor dem Kauf eines IoT-Gerätes, welche Daten von Ihnen gesammelt und wie diese gespeichert werden. Seien Sie besonders wachsam, wenn personenbezogene Daten von Ihnen erhoben werden. Insbesondere dann, wenn Sie nicht für die Erbringung der Dienste erforderlich sind. Kaufen Sie kein Produkt, bei dem nicht klar ist, welche Daten erhoben und gespeichert werden und was mit den Daten geschieht.

»

PRAXISTIPP Checkliste IoT:

So geht der Basisschutz im Internet der Dinge:

✔ Aktualisieren Sie die Software Ihrer Geräte, wenn Sicherheitsupdates verfügbar sind ✔ Ändern Sie voreingestellte Standardpasswörter ✔ Aktivieren Sie die Firewall Ihres Routers ✔ Aktivieren Sie die Verschlüsselung der Kommunikation der IoT-Geräte ✔ Verbinden Sie IoT-Geräte nur mit dem Internet, wenn ein Fernzugriff notwendig ist ✔ Nutzen Sie VPN für eine gesicherte Verbindung in Ihr Heimnetz ✔ Richten Sie ein separates WLAN für IoT-Geräte ein ✔ Bedenken Sie die Weitergabe und den Schutz persönlicher Daten ✔ Verhindern Sie den physischen Zugriff auf Ihre Geräte durch Dritte ✔ Wägen Sie bewusst ab, wann Sicherheit wichtiger ist als Komfort und Funktionalität

SAFE HOME MAGAZIN 45


>>SMARTHOME <<

TOP 10

SMARTE-SENSOREN Sensoren sind die Augen, Ohren und Nerven Ihres Hauses. Wir haben einmal die zehn wichtigsten Typen für Sie zusammengestellt. Damit Ihnen nichts mehr entgeht.

PLATZ 2: BEWEGUNGSMELDER

PLATZ 1: RAUCHMELDER Diese Sensoren sind aktuell die einzigen, die Hausherren installieren müssen. Zum Schutz von Leben und Eigentum gehört der Brandmelder zur gesetzlich vorgeschriebenen Grundausstattung im Privathaushalt. Herkömmliche Rauchdetektoren schlagen bei Feuer Alarm. Dann ertönt ein unüberhörbarer Signalton. Er warnt alle anwesenden Bewohner vor dro-

46 SAFE HOME MAGAZIN

hender Gefahr. Wer darüber hinaus einen Schutz haben möchte, der integriert seine Rauchmelder ins Smart-Home. Bei Gefahr benachrichtigt das Gerät Sie über die Internetverbindung auf Ihrem Smartphone. So reagieren Sie sofort auf den Alarm und beschützen Ihre Familie und Ihr Eigentum auch in Ihrer Abwesenheit zuverlässig vor Gefahren. Der Alarm der Rauchmelder lässt sich zudem mit anderen Senoren verbinden.

Smarte Bewegungsmelder können in verschiedenen Bereichen der Smart Home Steuerung eingesetzt werden. Sei es als Einbruchschutz zum Erkennen von Bewegungen, Anschalten von Lampen oder Auslösen von Routinen. Bewegungsmelder erkennen nicht nur Bewegungen in der näheren Umgebung, sie erledigen eine Reihe von Aufgaben im Innen- und Außenbereich eines Gebäudes. Unverzichtbar sind diese Geräte, wenn es um die Sicherheit geht. Bewegungsmelder lassen sich außerdem ideal mit einer IPKamera kombinieren. Solche Geräte nehmen in einem Umkreis von mehreren Metern und einem großen Erfassungswinkel jede Bewegung wahr und informieren den Benutzer per E-Mail oder Push-Nachricht über auffällige Vorkommnisse.


PLATZ 5: HITZEMELDER Hitzemelder reagieren auf Wärme und weisen so auf einen möglichen Feuerausbruch hin. Sie kommen in Räumen zum Einsatz, wo Dämpfe entstehen können, etwa in Küche und Bad (Kochdunst, Wasserdampf ). Denn hier funktionieren Rauchwarnmelder nicht bzw. produzieren dauernd Fehlalarme. Auch in Räumen mit hoher Staubentwicklung wie Kellern oder Dachböden sind Hitzemelder als Frühwarnsystem ideal. Je nach Modell und Hersteller lösen die Geräte ab einer Temperatur um die 60°C aus. Es gibt Modelle auf dem Markt, die eine Funkschnittstelle haben. Solche Funk-Hitzemelder lassen sich miteinander vernetzen. Löst eine Melder Alarm aus wird das Signal an alle gekoppelten Geräte übertragen.

PLATZ 3: TÜRSENSOR Kaum zu glauben aber routinierte Diebe kommen oftmals durch die Türe ins Haus. Sie brechen vor allem durch Fenstertüren ein oder spazieren geradewegs durch die Eingangstür. Gerade alte und einfache Türen sind in Sekundenbruchteile entriegelt. Haustüren, die nicht abgeschlossen, sondern einfach nur zugezogen werden, lassen sich teils sogar ohne besonderes Werkzeug knakken. Ein Türsensor hilft hier zumindest dabei, Alarm auszulösen. Die läuft meist über Kontakte an der Türe. Diese lassen sich beispielsweise mit einer Alarmanlage oder der Sirene eines Rauchmelders vernetzen. Wer zusätzlich Überwachungskameras im Smart Home-System integriert hat, kann so außerdem jederzeit und überall zu Hause nach dem Rechten sehen. Mit nur einem Blick aufs

Smartphone lässt sich feststellen, wer da an der Tür rüttelt oder in einer Erweiterung, wer geklingelt hat.

PLATZ 4: FENSTERSENSOR Rund 70 Prozent der Einbrecher kommen ins Gebäude, indem sie das Fenster aufhebeln. Deshalb sichern gute Fenstersensoren im geschlossenen und gekippten Zustand und überwachen zeitgleich die Glasflächen auf Glasbruch. Gängige Glasüberwachungssysteme melden in der Regel Erschütterungen oder eingeschlagene Fensterscheiben. Die Sensoren werden unauffällig im Fensterrahmen verbaut. Dadurch sind sie nicht zu sehen und vor Manipulation geschützt. Sie müssen mit der zentralen Alarmanlage im Haus verbunden werden. Mit einer App lässt sich das Ganze vom Handy oder Tablet aus bedienen.

Der Alarm eines Sensors kann auch über vorhanden Rauchmelder laufen. SAFE HOME MAGAZIN 47


>>SMARTHOME <<

PLATZ 6: WASSERSENSOR

PLATZ 7: TEMPERATURSENSOR

Ein Wasserleck in Ihrem Zuhause, das zu Wasserschäden an Möbeln, Böden und Wänden führt, kann verheerende Folgen haben und sehr kostspielig sein. Ein Wassersensor kann im Keller, im Waschraum, im Badezimmer oder in der Küche installiert werden – überall dort, wo ein Wasserleck entstehen und Schaden anrichten könnte. Er erkennt Wasserlecks frühzeitig. Sobald die Unterseite des Wassersensors aufgrund eines Lecks oder Wasserschadens mit Wasser in Berührung kommt, werden Sie über ein rotes Blinklicht, einen Piepton und eine Push-Benachrichtigung über die GROHE Sense App alarmiert. Dadurch können Sie schnell handeln und kostspielige und aufwändige Wasserschäden oder gar eine Überschwemmung vermeiden. Sensoren wie beispielsweise der „Grohe Sense“ messen außerdem noch die Raumtemperatur und Feuchtigkeit und waren, wenn die Werte ungewöhnlich hoch oder niedrig sind.

Solche Sensoren messen zuverlässig Temperatur und Feuchtigkeit in Innenräumen und im Außenbereich. Einige der Stationen messen zudem gesundheitsbezogene Daten Ihrer Wohnumgebung und warnen Sie, wenn etwas korrigiert werden muss. Außerdem können Sie das Erreichen eines bestimmten Wertes als Auslöser für Smart Home Situationen verwenden. So reagiert Ihr Smart Home für Sie und leitet entsprechende Gegenmaßnahmen ein. Sie wissen immer genau, wie gesund Ihre Räume sind. Zudem kann der Sensor dabei helfen, die Heizung zu steuern und wichtige Informationen zu Ihren Heizund Lüftungsgewohnheiten zu ermitteln. Dadurch senken Sie Ihren Energieverbrauch und Ihre Energiekosten.

48 SAFE HOME MAGAZIN

PLATZ 8: CO2-SENSOR In geschlossenen Räumen verringert ein höherer Anteil an Kohlendioxid (CO2) in der Raumluft deine Konzentrations- und

Leistungsfähigkeit. Wenn sich viele Personen in einem Raum befinden, steigt der Kohlendioxidgehalt durch die ausgeatmete Atemluft schneller an. Ein Sensor macht Schluss mit der verbrauchten Luft. Der CO2-Sensor sendet die ermittelten Luftwerte an eine App. Diese zeigt den Kohlendioxidgehalt im Raum an. So kann man bei Bedarf die Fenster öffnen und einfach mal eine kurze Pause einlegen. Per Push-Funktion ist es möglich, ab einem bestimmten Wert eine Empfehlung auf ein Smartphone oder Tablet schicken zu lassen: Lüften nicht vergessen.

PLATZ 9: TANKINHALTSANZEIGER Ein Tanksensor wird zur Füllstandmessung in Heizöl- oder Wassertanks zu Hause eingesetzt. Das Messgerät verfügt über ein Funkmodul, das die Messergebnisse an ein Gateway sendet. Dieses sendet dann beispielsweise eine Meldung auf ein Smartphone, sobald ein frei wählbarer Minimalfüllstand unterschritten wird. Aus den Intervall-Einzelwerten kann dann


der Verlauf des Füllstandes in der Smart Home App anschließend visualisiert werden. Dadurch kann beispielsweise auf sinkende oder steigende Heizölpreise reagiert werden. Denkbar ist auch ein Einsatz in einer Regenwasserzisterne. Hier meldet der Sensor, wenn zu viel (Überschwemmung) oder zu wenig (fehlendes Wasser für Gartenberieselung) Wasser im Tank ist.

PLATZ 10: HELLIGKEITSSENSOR Die Umgebungshelligkeit ist ein Faktor, der sich vielseitig im Smart-Home einsetzen lässt: für die Beleuchtungssteuerung, für die Klimatisierung und Beschattung, für die Rollladensteuerung und andere Aufgaben. Der Sensor steuert anschließend Rollläden, Jalousien, Licht und vieles mehr über den eingestellten Helligkeitswert (Lux). Scheint die Sonne beispielsweise zu hell in einen Raum, kann er diesen automatisch verdunkeln um so einer Überhitzung vorzubeugen. Und das, noch bevor ein Temperatursensor einen Anstieg der Raumtemperatur feststellen würde. Aber auch für das Sicherheitskonzept Ihres Zuhauses macht so ein Sensor Sinn. Dämmert’s bei Ihnen – also morgens und abends. So sind Sie ebenfalls mit einem Helligkeitssensor bestens aufgestellt, denn Sie können auch Ihre Beleuchtung damit automatisieren.

»

PRAXISTIPP Einer für vieles: Multisensor Mit einem Multisensor messen Sie wichtige Parameter eines Raums in einem Gerät. Ein Zuhause ist erst dann intelligent, wenn es anstelle von starren Zeitplänen auf die Ereignisse im Haus in Echtzeit reagieren kann. Eine preiswerte Alternative zu den hier vorgestellten Einzelsensoren sind so genannte Multisensoren. Sie messen beispielweise Bewegung, Temperatur, Licht, Luftfeuchtigkeit, Vibration und UV-Strahlung einem Gerät. Können aber auch einzeln oder in Kombination komplexe Szenen steuern. Natürlich sind die Spezialsensoren in der Regel die bessere Wahl. Wer aber aus Budget- oder Bequemlichkeitsgründen einen Multisensor kaufen möchte bekommt ab 60 Euro bereits passable Geräte.

SAFE HOME MAGAZIN 49


Foto: Assa Abloy

>> SMARTHOME <<

Von Andreas Frank

TÜR, ÖFFNE DICH ede Sekunde zählt. Das gilt für Einbrecher genauso wie für diejenigen, die sich vor ihnen schützen wollen. Versucht ein Einbrecher die Haustür mit Stemmeisen oder Schraubenzieher aufzuhebeln und die Tür gibt nicht gleich nach, zieht er meist bereits weiter. Schließlich steigt mit jeder Sekunde die Gefahr erwischt zu werden. Aus diesem Grund sind auch mechanische Sicherungen, die das Aufhebeln erschweren, die erste Empfehlung von Sicherheitsexperten. 50 SAFE HOME MAGAZIN

Genauso zählt für die Bewohner jede Sekunde. Denn wird ein Einbruch nicht sofort erkannt, ist der Eindringlich schon wieder weg, bevor Sie etwas unternehmen können. „Normal brauchen Einbrecher nicht mehr als 5 bis 10 Minuten für einen Einbruch“, erklärt Sebastian Brose von der VdS Schadenverhütung GmbH, der wichtigsten Zertifizierungsstelle für Sicherheitsprodukte in Deutschland. Brose ist in ständigem Kontakt mit der Polizei und weiß als Abteilungsleiter Produktmanagement und stellvertretender Leiter der Zertifizierungsstelle bestens über die Tricks der Einbrecher Bescheid. Elektronische Sicherungen müssen also schnell und zuverlässig Einbrüche registrieren.

EINDRINGLINGE ERKENNEN Für das Sichern der Haustür sind Öffnungssensoren am weitesten verbreitet. Besonders häufig kommen Modelle zum Einsatz, die mit Magneten arbeiten und an der Tür sowie am Rahmen montiert werden. Diese Sensoren erhalten Sie für die meisten Alarmanlagen und Smart-Home-Systeme. Eine andere Möglichkeit sind Erschütterungssensoren, die an der Tür montiert werden. Sie schlagen schon bei Einbruchsversuchen Alarm. Es besteht jedoch hier die Gefahr, dass ein Klopfen an der Tür bereits einen Alarm auslöst. Man sollte sie deshalb mit Bedacht einsetzen und die Sensibilität des Erschütte-


>> SMART <<

FAST WIE EINE GEWÖHNLICHE HAUSTÜR: SMART LOCKS WIE YALE ENTR (AB CA. 160 EURO) WERDEN IN DER REGEL AN DER TÜRINNENSEITE AUF DEM SCHLIESSZYLINDER MONTIERT, SODASS DIE HAUSTÜR VON AUSSEN GANZ NORMAL AUSSIEHT.

Smarte Schlösser, vernetzte Gegen-

hilft man dem Einbrecher oft sogar noch bei der Arbeit, weil er keine Taschenlampe mehr halten muss.“

sprechanlagen und Einbruchsmelder verbinden die Haustür mit dem Smartphone. Dadurch wird die

Besonders sicher sind Kombinationen aus Bewegungsmelder, Licht und Überwachungskamera. Wenn bei einer Bewegung das Licht angeht, blickt der Einbrecher in aller Regel zur Lichtquelle und damit zur Kamera. Der Eindringling weißt damit, dass er entdeckt und aufgenommen wurde und sucht vielleicht bereits das Weite.

Pforte nicht nur zum kaum überwindbaren Hindernis für Einbrecher. So können Sie selbst vom anderen der Welt die Haustür per Fingertipp öffnen.

rungssensors vorsichtig einstellen. Solche Erschütterungssensoren gibt es beispielsweise für die Sicherheitssystem von Somfy, Abus, Gigaset und Lupus.

EINBRÜCHEN VORBEUGEN Noch besser ist es natürlich, wenn Einbrüche schon im Vorfeld verhindert werden. Bei der Haustür kann bereits ein Bewegungsmelder helfen, der das Licht einschaltet, sobald er eine Bewegung erkennt. So kann sich der Einbrecher nicht unbeobachtet an der Haustür zu schaffen machen. Bei einer oft nicht einsehbar gelegenen Terrassentür sei ein Bewegungsmelder hingegen eher kontraproduktiv, erklärt Brose vom VdS: „So

Solche Außenüberwachungskameras mit Licht erhalten Sie beispielsweise von Netatmo, Bosch, Ring und Somfy. Zum Teil besitzen sie zusätzlich einen Lautsprecher. So können Sie den Einbrecher vom Smartphone aus direkt ansprechen und ihn beispielweise warnen: „Lieber Einbrecher, Sie wurden auf frischer Tat ertappt. Wenn Sie nicht sofort das Grundstück verlassen, werde ich die Polizei rufen.“ Und nicht nur das. Bei der Somfy Außenkamera sind Sie ebenfalls in der Lage, die integrierte Sirene per Smartphone auszulösen, um den Einbrecher zu vertreiben.

sollte auf kein Schnäppchen-Angebot setzen“, erklärt Brose vom VdS: „Bei günstigeren Fingerpint-Sensoren kann es vorkommen, dass Finger nur schwer erkannt werden, sodass man mehrere Versuche braucht, um die Tür aufzuschließen. Andere Modelle umgehen dieses Problem, indem sie bei der Erkennung nicht so strikt sind. Das macht jedoch wiederum das Überlisten des Fingerprint-Sensors einfacher.“ Eine andere schlüssellose Zutrittslösung besteht in einer PIN-Tastatur, worüber Sie über die Eingabe eines PINs die Tür öffnen. Einfacher zu nutzen, ist in vielen Fällen ein Chip-Anhänger für den Schlüsselbund oder eine Chip-Karte. Zum Aufsperren bringen Sie sie einfach in die Nähe des Lesegeräts an der Tür. Im Gegensatz zur PIN-Tastatur brauchen Sie jedoch hier mehrere ChipAnhänger bzw. -Karten. Mehrere Exemplare benötigen Sie auch, wenn Sie Fernbedienungen verwenden, mit denen Sie per Tastendruck die Tür aufsperren.

DAS SMARTPHONE ALS SCHLÜSSELERSATZ

Besonders leichtes Spiel hat der Einbrecher, wenn er die Haustürschlüssel besitzt. Aus diesem Grund ist es ratsam, das Schloss zu wechseln, wenn die Schlüssel verlorengehen oder sie gestohlen werden.

In letzter Zeit wird darüber hinaus das Smartphone als virtueller Schlüssel immer beliebter. Dafür installieren Sie einfach die App der Zutrittslösung auf dem Smartphone. Der Vorteil beim Smartphone ist, dass Sie keine weiteren Geräte wie Fernbedienung oder Schlüsselanhänger brauchen. Außerdem können Sie Zugangsberechtigung online erteilen. Sie müssen also keinen Schlüssel oder eine Chip-Karte persönlich übergeben, sondern senden per App eine Einladung an den betreffenden Freund oder Bekannten. Über die Einladung installiert er die App auf seinem Smartphone und kann, wenn er das erste Mal für Ihrer Haustür steht, die Tür bereits öffnen. Manch ein Gastgeber benutzt diese Möglichkeit bereits bei Airbnb, um Gäste in die Wohnung Haus zu lassen, ohne vor Ort zu sein.

Es gibt jedoch auch Lösungen, wo Sie sich nicht mehr groß um abhanden gekommene Schlüssel kümmern müssen. Eine Möglichkeit besteht darin, den Finger als Schlüssel zu verwenden. Ein Fingerprint-Sensor erkannt dann, ob eine berechtigte Person die Tür aufsperren will. Aber Vorsicht: „Man

Wer will, kann bei diesen App-Lösungen auch festlegen, dass sich die Haustür ganz ohne Ihr Zutun öffnet. Dafür wird der Standort des Smartphones ausgewertet. Nähern Sie sich der Tür, sperrt sie sich automatisch auf, ohne dass Sie Taschen abstellen oder nach Schlüsseln suchen müssen.

NIE MEHR DEN HAUSSCHLÜSSEL VERLIEREN

SAFE HOME MAGAZIN 51


>> SMARTHOME <<

FREIE WAHL: DIE ELEKTRONISCHEN ZYLINDER SECUENTRY VON BURG-WÄCHTER (AB CA. 280 EURO) LASSEN SICH PER PIN-CODE, FINGERPRINT, TRANSPONDER-CHIP UND

Egal für welche der schlüssellosen Zutrittslösungen Sie sich entscheiden, Sie haben grundsätzlich ähnliche Möglichkeiten. Sie können für jeden Finger, Chip-Anhänger und jedes Smartphone den Zutritt zeitlich beschränken. Das ist etwa praktisch, wenn der Nachbar während des Urlaubs die Blumen gießen soll oder für eine Putzhilfe, die nur zu bestimmten Zeiten ins Haus gelangen soll. Und falls Sie Chip-Anhänger, Fernbedienung oder Smartphone verlieren, können Sie unkompliziert die Zugangsberechtigung entziehen.

INTELLIGENTE TÜRSCHLÖSSER EINFACH NACHRÜSTEN Nach der Entscheidung, wie zutrittsberechtigte Personen erkannt werden, können Sie sich darum kümmern, wie sich die Tür letztendlich öffnen soll. Im Nachrüstbereich kommen hier besonders häufig sogenannte Smart Locks zum Einsatz, beispielsweise von eQ-3, Nuki, Danalock oder Yale. Sie werden an der Türinnenseite befestigt, wo ihr Motor den Türzylinder dreht. Sie können dadurch die Tür komplett verschließen und aufsperren, aber auf Wunsch auch nur die Falle einziehen. Genauso können Sie festlegen, dass die Tür nach dem Schließen automatisch zugesperrt wird.

52 SAFE HOME MAGAZIN

Foto: Burg­Wächter

SMARTPHONE ENTRIEGELN.

Besonders einfach sind die Smart Locks von Nuki und eQ-3 zu montieren. Sie werden einfach auf dem Schließzylinder mit eingestecktem Schlüssel platziert. Bei anderen Smart Locks ist es zum Teil nötig, den Schließzylinder zu wechseln. Wichtig ist dabei: Wenn Sie den vorhandenen Schließzylinder mit dem Smart Lock weiterverwenden, sollten Sie darauf achten, dass der Zylinder eine sogenannten Not- und Gefahrenfunktion besitzt. Das bedeutet, dass sich die Tür weiter mit dem Schlüssel von außen aufsperren lässt, wenn an der Innenseite der Schlüssel steckt. Gemeinsam haben die meisten Smart Locks, dass sie auf Batterien für die Stromversorgung setzen. So sind keinerlei Kabel für die Installation nötig. Die Verbindung zum Smartphone stellen Smart Locks normal über eine sichere Bluetooth-Verbindung her. Standard ist jedoch nicht, dass sich das Smart Lock auch aus der Ferne öffnen lässt. Das ist bei-

spielsweise hilfreich, wenn ein Freund vor der Tür steht und Sie ihn von unterwegs ins Haus lassen wollen. Dafür brauchen Sie meist eine zusätzliche Zentrale (auch Bridge, Hub, Gateway oder Access Point genannt), die das Smart Lock mit dem Router und damit dem Internet verbindet.

PERFEKT INTEGRIERT Zu beachten ist bei Smart Locks, dass Sie nur eine wirkliche Lösung sind, wenn sich die Tür leicht öffnet lässt. Bei einer verzogenen Tür reicht häufig die Kraft des Motors nicht aus. In diesem Fall ist ein Schloss sinnvoller, das Sie selbst mit der Hand aufdrehen können. Eine solche Lösung bietet beispielsweise Burg Wächter mit seinen elektronischen Türschlössern. Sie sind in verschiedenen Versionen erhältlich, sodass Sie entscheiden können, ob Sie den Knauf per PIN-Code, Fingerprint-Sensor, Fernbedienung oder Smartphone entriegeln möchten. Nach dem Entriegeln sperren Sie die Tür einfach durch Drehen des Knaufs auf. Die


>> SMART <<

S ma r te Te c h n i k fü r d ie Tü r lä sst sic h na c hr üsten.

»

Haus und Tür arbeiten zusammen

Besonders komfortabel wird es, wenn die Zutrittslösung zwischen verschiedenen Personen unterscheiden kann, zum Beispiel über individuelle PIN-Codes, verschiedene Fernbedienungen und FingerprintSensoren. Dadurch kann jede Person ein unterschiedliches Szenario im Haus auslösen. So wird jeder Bewohner mit seiner Lieblingsmusik und der bevorzugten Lichtstimmung begrüßt.

Montage ist unkompliziert, da die elektronischen Türschlösser anstatt des vorhandenen Schließzylinders eingebaut werden. Foto: Abus

Zusätzlicher Komfort entsteht, wenn die Sicherheitslösung der Haustür mit der Alarmanlage oder dem Smart-Home-System verbunden ist. So können Sie mit dem Auf- oder Zusperren der Haustür bereits die Alarmalarmanlage aktivieren oder deaktivieren. Abus bietet beispielsweise mit dem Secvest Key eine solche Lösung für seine Alarmanlage Secvest an. Es lassen sich aber auch Smart Locks wie Nuki in Sicherheits- und Smart-HomeSysteme verschiedener Hersteller integrieren.

MIT DER ALARMANLAGE VERBUNDEN: INDEM SIE BEIM VERLASSEN AUF DEN FUNKZYLINDER ABUS SECVEST KEY (CA. 300 EURO) DRÜCKEN, WIRD DIE SICHERHEITSSYSTEM AKTIVIERT.

Die optimale Lösung besteht natürlich darin, wenn die smarte Technik zum Öffnen bereits in die Tür integriert ist. Dann ist von der Technik nichts zu sehen. Und so ist zum Teil nicht einmal ein (oft hörbarer) Motor nötig. Das Auf- und Zusperren erfolgt in diesem Fall über den Beschlag. Solche integrierte Öffnungslösungen bieten viele Hersteller optional für ihre Türen an, zum Beispiel Schüco, Weru und Hörmann.


Bild: Ring

>> SMARTHOME <<

EXPERTEN-INTERVIEW

AUF QUALITÄT & EINBAU ACHTEN Guten Tag, Herr Brose. Smart Locks, vernetzte Gegensprechanlagen und Sensoren zur Einbruchserkennung - es gibt viele Möglichkeiten durch vernetzte Technik die Haustür zu sichern. Welche Lösungen sind aus Ihrer Sicht besonders sinnvoll? Grundsätzlich muss ein Haus immer zuerst mechanisch gegen Einbruch gesichert werden, vor allem gegen Aufhebeln. Schafft ein Einbrecher es nicht, die Tür in kurzer Zeit zu öffnen, lässt er meist ab, da es ihm zu gefährlich wird. Erst wenn man sich um den mechanischen Schutz gekümmert hat, kann man sich der elektronischen Sicherung widmen, die unter anderem Einbrüche erkennt. Welche Art von Sicherheitslösungen am besten geeignet ist, lässt sich generell schwer beantworten. Es kommt immer auf das Schutzziel, die örtlichen Gegebenheiten, die Qualität der einzelnen Produkte sowie deren kompetenten Einbau an. So kann man beispielsweise bei einer Alarmanlage vom Discounter keinen wirklichen Schutz erwarten. Eine Möglichkeit zwischen sicheren und weniger sicheren Lösung zu unterschieden, ist unser VdS-Zertifikat.

INTELLIGENTES GUCKLOCH: IST DIE RING DOOR VIEW CAM (CA. 180 EURO) AM TÜRSPION MONTIERT,

UNSERE EXPERTE: Sebastian Brose ist Abteilungsleiter Produktmanageme nt im Geschäftsbereich „Produkte und Unternehmen“ und stellvertretender Leiter der Zertifizierungsstelle bei der VdS Schadenverhütung.

Was halten Sie speziell von vernetzten Türschlössern, um die Sicherheit zu erhöhen? Der Vorteil von vernetzten Türschlössern bzw. Smart Locks besteht darin, dass man keinen Haustürschlüssel mehr braucht. Bei Haustürschlüsseln besteht ja nicht nur das Problem, dass man sie verlieren kann. Es kommt auch vor, dass man vergisst, dass man einem Nachbar einen Schlüssel für die Urlaubszeit gegeben hat und vergisst ihn zurückzuholen. Bei einem vernetzten Türschloss hat man dieses Problem nicht, da man eine Zugangsberechtigung nur für einen bestimmten Zeitraum vergeben kann.

54 SAFE HOME MAGAZIN

TIGUNG AUFS SMARTPHONE, WENN JEMAND KLINGELT.

GEGENSPRECHANLAGEN VERNETZEN Die einfachste Form einer in die Tür integrierten Öffnungslösung besteht im elektrischen Türöffner, oft auch nur Summer genannt. So lässt sich über die Innenstation der Gegensprechanlage per Tastendruck die Tür öffnen. Das Öffnen funktioniert jedoch bei gewöhnlichen Türen nur, wenn die Tür nicht abgeschlossen ist. Das ist meist der Fall, wenn jemand daheim ist. Anders sieht es bei Mehrfamilien- bzw. Mietshäusern aus. Hier sind die Haustüren meist auch bei Abwesenheit nicht verschlossen. Darum macht es oft auch nur hier Sinn, die Gegensprechanlage zu vernetzen, um den elektrischen Türöffner aus der Ferne zu betätigen. Das Vernetzen einer vorhandenen Gegensprechanlage ermöglichen beispielsweise Nello und Nuki. Ihre Lösungen werden mit der Innenstation verbunden, sodass Sie den elektrischen Türöffner per Smartphone auslösen können.

Bild: VdS Schadenverhütung GmbH

Und was ist Ihre Meinung zu vernetzten Video-Türklingeln? Türsprechstellen mit Kamera erhöhen weniger die Sicherheit, sondern stellen vorrangig einen Komfortgewinn dar. So sieht man, wer vor der Tür steht. Dass eine Türklingel mit Kamera eine abschreckende Wirkung für Einbrecher hat, ist eher weniger der Fall. Wie sicher sind Haustüren, die sich per Smartphone aus der Ferne öffnen lassen? Auch hier man keine pauschale Aussage treffen. Wie in anderen Sicherheitsbereichen gibt es gut gesicherte und schlecht gesicherte Lösungen, es kommt auf das jeweilige Produkt an. Das VdS-Zertifikat schafft hier Sicherheit.

ERHALTEN SIE EINE BENACHRICH-

Es gibt auch Türsprechanlagen, die den Fernzugriff bereits ab Werk mitbringen, zum Beispiel von Doorbird, Siedle, Elcom, Busch-Jaeger oder Gira. Hier ist es ebenfalls möglich, mit der Person vor der Haustür per Smartphone zu sprechen. Mit solch exklusiven Lösungen können Sie Ihr Türkommunikations-System oft auch individu-


Bild: Gira

EXKLUSIVE GEGENSPRACHANLAGEN HABEN EIN HOCHWERTIGES TOUCHDISPLAY, DAS SICH BEIM KLINGELN AUTOMATISCH EINSCHALTET.

ell zusammenzustellen. Bei Gira haben Sie beispielsweise die Wahl zwischen verschiedenen Innen- und Außenstation, die auf Wunsch auch Kamera und Display mitbringen. So sehen Sie, wer vor der Tür steht, bevor Sie sie öffnen. Und wenn Sie die Videostation mit dem Internet verbinden, sehen Sie das Videobild auch auf dem Smartphone. Eine rundem smarten Zutrittslösung erhalten Sie, wenn Sie die GiraAußenstation zusätzlich mit einer PIN-Tastatur oder einem Fingerprint-Sensor kombinieren.

DIE TÜRKLINGEL WIRD SMART Außer solchen vom Fachmann installieren Lösungen gibt es auch vernetzte Türklingeln zur Selbstmontage, zum Beispiel von Ring, Google Nest und Arlo. Sie sind häufig einfacher aufgebaut und bestehen nur in einer Außenstation, welche die vorhandene Türklingel ersetzt. Den elektrischen Türöffner zu betätigen, ist mit ihnen meist nicht möglich und es lassen sich auch keine schlüssellosen Zutrittssysteme wie etwa einen Fingerprint-Sensor integrieren. Dafür erhält man solche Lösungen bereits ab 100 Euro. Drückt jemand auf einer dieser vernetzten Video-Türklingeln, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone und können mit der Person vor der Haustür sprechen. Um auch die Tür zu öffnen, bietet sich die Kombination mit einem Smart Lock an.

Eine besondere Form einer Videotürklingel kommt vom Amazon-Tochterunternehmen Ring. Die Door View Cam ist für die Montage am Türspion gedacht. So lassen sich auch Wohnungstüren einfach mit einer Videoüberwachung und einer vernetzten Türklingel ausstatten.

DIE TÜR REAGIERT AUF SPRACHBEFEHLE Bei den Videotürklingeln von Ring haben Sie auch den Vorteil, dass sie nahtlos mit den Sprachlautsprechern von Amazon zusammenarbeiten. Genauso ist es bei der Videotürklingel Google Nest Hello, die sich mit Sprachlautsprechern von Google bestens verstehen. So benachrichtigen die Sprachlautsprecher die Bewohner, wenn jemand auf die vernetzten Türklingeln drückt. Besonders komfortabel ist das Zusammenspiel mit Sprachlautsprechern, die zusätzlich einen Bildschirm besitzen, wie beispielsweise dem Amazon Echo Show und dem Google Nest Hub. Mit ihnen können Sie ebenfalls sehen, wer vor der Tür steht, mit der Person sprechen und über ein verbundenes Smart Lock sogar die Tür per Sprachbefehl öffnen. Wer auf solch vernetzte Lösungen setzt, braucht keinen Schlüssel oder eine Innenstation mehr. Nur noch eine stabile Internetund WLAN-Verbindung, damit all die smarte Technik auch zuverlässig funktioniert.


>> SMARTHOME <<

Von Andreas Frank

HUND UND KATZ ALLEIN ZU HAUS Vernetztes Spielzeug, Hundeklappen und Futterautomaten - smarte Gadgets geben Tierbesitzern ein gutes Gefühl, wenn Sie ohne Ihre Vierbeiner unterwegs sind. Safe Home stellt besonders spannende und zum Teil auch kuriose Lösungen vor.

LECKERLI PER FINGERTIPP: BEIM PETCUBE BITES (CA. 200 €) MIT INTEGRIERTER KAMERA KÖNNEN SIE IHREM HUND PER SMARTPHONE EINEN SNACK GEBEN. 56 SAFE HOME MAGAZIN


ie Deutschen lieben ihre Haustiere. Fast jeder zweite Haushalt (45 Prozent) besitzt eins und allein im Jahr 2018 gaben die Halter mehr als 4 Milliarden Euro für Futter, Spielzeug & Co. aus. Das geht aus den Zahlen des Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) hervor. Die Auswahl an Produkten für Haustier ist dementsprechend immens. Darunter befinden sich auch immer mehr vernetzte Gadgets, die dafür sorgen, dass es Hund und Katz gutgeht, wenn die Halter nicht zu Hause sind.

DEN HAUSTIEREN AUF DER SPUR Als vernetztes Gadget sind Anhänger für das Halsband besonders beliebt. Sie erlauben es den Besitzern ihre Tiere zu orten, wenn sie verlorengehen. Es passiert nicht selten, dass ein Hund einem Tier im Wald hinterherjagt und nicht mehr zum Herrchen zurückfindet. Oder eine Katze kommt nicht mehr nach Hause, weil sie sich aus dem Haus geschlichen hat und irgendwo feststeckt. Und jeder kennt wahrscheinlich die Anzeigen an Ampeln und Säulen, mit denen Besitzer nach ihren Vierbeinern suchen. In diesen Fällen helfen smarte HalsbandAnhänger mit GPS-Tracker. Mit ihnen sehen die Besitzer auf ihrem Smartphone, wo sich Hund oder Katze gerade befindet. Einige dieser GPS-Trakker bringen auch einen Fitness-Funktion mit, die ähnlich arbeitet wie bei FitnessArmbänder für Menschen. So können die Halter beispielsweise checken, ob sich ein Hund genügend bewegt und Übergewicht vorbeugen. Einen dieser intelligenten Anhänger bietet Vodafone mit dem V-Pet Tracker an. Bei ihm sehen Sie in der zugehörigen

App auf einer Karte, wo sich Ihr Haustier gerade aufhält. Außerdem können Sie Sicherheitszonen definieren. So erhalt sie eine Benachrichtigung, wenn Ihr Tier die Zonen verlässt. Mit der App können Sie auch Aktivitäten wie Laufen, Gehen, Spielen und Essen vorfolgen. So wissen Sie immer, ob es dem Tier an etwas fehlt. Für diese Services verlangt Vodafone knapp drei Euro pro Monat zusätzlich zum Kaufpreis von rund 70 Euro.

SPIEL UND SPASS FÜR HUND UND KATZ Viele Besitzer würde am liebsten immer bei Ihrem Tier sein. Doch Arbeit und Urlaub machen es meist unmöglich. Sind die Tiere allein zu Hause, reagieren sie nicht selten mit Langeweile oder sogar mit Stress. Doch glücklicherweise gibt es auch hier einige smarte Helfer, die Ihnen beim Hunde- und Katzen-Sitting unter die Arme greifen. Gegen Langeweile hilft beispielsweise vernetztes Spielzeug wie der Wicked Ball (ca. 50 Euro) und der Wickedbone (ca. 130 Euro). Der Ball und der Knochen bewegen sich und animieren die Haustiere zum Spielen. Dabei sind die Wicked-Produkte so konstruiert, dass Hund und Katz sie nicht zerstören, wenn sie auf sie beißen. Während der Wickedball ohne App auskommt, können Sie beim Wikkedbone das Spielprogramm per Smartphone auswählen und den Knochen fernbedienen wie ein ferngesteuertes Auto. Gleich von mehreren Herstellern gibt es Spielzeug, das mit einem Laserpointer arbeitet. Das Spiel besteht darin, dass die Tiere dem Laser-Punkt hinterherjagen, der sich im Raum bewegt. Sind die Laserpointer per Smartphone steuerbar, können Sie sie oft auch von unterwegs aktivieren. Besonders praktisch sind Laserpointer mit Kamera wie etwa der Petcube Play (ca. 170 Euro). So können Sie den Tieren beim Spielen zusehen. Da der Petcube Play auch Lautsprecher und Mikrofon besitzt, sind Sie auch in der Lage, Hund und Katze vor der Kamera anzusprechen und Sie werden auf Wunsch benachrichtigt, wenn die Kamera ein Miauen oder Bellen feststellt.

SAFE HOME MAGAZIN 57


>> SMARTHOME << PERFEKT INTEGRIERT: VERNETZTEN HUNDE- UND KATZENKLAPPEN LASSEN SICH IN DESIGN UND FORM AN DIE INDIVIDUELLEN WÜNSCHE

Foto: Petwalk

ANPASSEN.

Zum Abbau von Stress und Angst sowie zur Unterhaltung ist DogTV gedachtet. Der Fernsehsender strahlt Programm aus, das laut eigener Aussage in Zusammenarbeiten mit führenden Hunde- und TV-Experten speziell für Hunde entwickelt wurde. Empfangen lassen sich die Inhalte zum Beispiel über Medienplayer wie Apple TV oder Amazon Fire TV, die Sie an Ihren Fernseher anschließen können.

REIN UND RAUS Wer nicht will, dass Hund oder Katze den Tag im Haus bleiben müssen, kann zu einer Hunde- oder Katzenklappe greifen. Das Problem an gewöhnlichen Klappen ist nur, dass durch sie auch fremde Tier ins Haus gelangen. Und wenn die Klappen größer sind, könnten sie ebenfalls Einbrecher als Einstiegstor nutzen. Um dieses Problem zu lösen, gibt es mittlerweile Klappen, die erkennen, wer ins Haus will. Das geschieht zum Teil über Chip-Anhänger für das Halsband. Für diejenigen, die sich vor Einbrechern schüt-

58 SAFE HOME MAGAZIN

zen wollen, wird das jedoch keine wirkliche Lösung sein. Der Einbrecher könnte den Chip-Anhänger vom Halsband stehlen und so die Klappe öffnen.

über das Smartphone überprüfen, wer ins Haus will. Handelt es sich um Ihr Haustier, öffnen Sie die Klappe über die Smartphone-App.

Davor sind sie gewappnet, wenn der Erkennungs-Chip in das Tier eingepflanzt wird. Die Erkennung funktioniert jedoch nicht bei jedem Tier zuverlässig. Der Klappen-Hersteller Petwalk weist etwa darauf hin, dass die Erkennung implantierter Chips bei Katzen nach der Eingewöhnungsphase ausreichend funktioniere, bei Hunden je nach Größer eher unzureichend. Bei größeren Hunden bestehe das Problem, dass der Abstand zwischen Implantierstelle (meist im Nakkenbereich) und Antenne zu groß ist.

Besonders gut funktioniert das mit der Außenüberwachungskamera von Netatmo. Sie kann zwischen Tieren, Menschen und Autos unterscheiden. So werden Sie nur benachrichtigt, wenn sich ein Tier vor der Klappe befindet.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen, ist eine vernetzte Hundeklappe von Herstellern wie Petwalk oder Sure Petcare mit einer Überwachungskamera zu kombinieren. Die Überwachungskameras benachrichtigt Sie dann, wenn sie eine Bewegung erkennt und Sie können

IHR HAUSTIER IMMER IM BLICK Auch im Haus bietet sich ein Überwachungskamera an. So sind Sie in der Lage jederzeit zu überprüfen, ob es Ihrem Tier gutgeht und alles in Ordnung ist. Dafür können Sie eine gewöhnliche Überwachungskamera verwenden. Wenn Sie Ihr Tier ebenfalls ansprechen möchten, sollten Sie jedoch beim Kauf darauf achten, dass sie einen Lautsprecher besitzt. Es existieren allerdings auch spezielle Kameras für Haustiere. Von Furbo gibt es beispielsweise eine Hundekamera (ca.


>> SMART <<

»

Mehr Spaß und weniger Stress Smarte Gadgets helfen nicht nur, wenn Ihre Tiere allein daheim sind.

Wenn Ihnen beispielsweise das Apportieren mit Ihrem Hund zu anstrengend ist, wäre der iFetch (ca. 130 Euro) eine Option für Sie. Er wirft den Ball, damit ihn der Hund fängt. Legt der Hund den Ball im iFetch ab, geht das Spiel von vorne los.

Das RelaxoPet (ca. 70 Euro) hilft Ihnen bei Stresssituationen mit Ihrem Hund, zum Beispiel bei einem Feuerwerk oder einem Besuch beim Tierarzt. Wenn Sie auf den Tierentspannungstrainer drücken sendet er ein Hochfrequenzsignal aus, das den Hund beruhigen soll. Es gibt auch Versionen für Katzen, Pferde und Vögel.

Der Microchip-Futterautomat connect (ab ca. 145 Euro) von Sure Petcare ist wiederum eine clevere Lösung, wenn Sie mehrere Katzen besitzen und eine der anderen ihr Futter wegfrisst. Der smarte Futternapf besitzt eine Klappe, die sich nur öffnet, wenn die richtige Katze fressen will. Das erkennt der Napf über den Funkchip an den Katzen.


>> SMARTHOME <<

CLEVERE SPIELPARTNER: WENN SICH WICKEDBONE (LINKS, CA. 130 EURO) ODER WICKED BALL (RECHTS CA. 50 EURO) BEWEGEN, JAGEN HUND ODER KATZE HINTERHER.

200 Euro), die Leckerlis per Fingertipp in der App ausgibt. Praktisch ist an der Kamera auch, dass Sie Hunde ansprechen können und Sie bei einem Bellen benachrichtigt werden. Eine ähnliche Kamera gibt es von Petcube mit der Bites (ca. 200 Euro), die sich ebenfalls für Katzen eignet.

HUNGER UND DURST STILLEN Für das richtige Füttern von Hund und Katze sind diese Kameras allerdings nicht gedacht. Für diesen Zweck gibt es spezielle Futterautomaten. Unvernetzte Modelle erhalten Sie beispielsweise von Trixie. Beim Trixie TX7 (ca. 65 Euro) stellen Sie am Gerät ein, zu welchen Zeiten er wieviel Futter ausgeben soll. Beim vernetzten SmartFeeder von Petnet (ca. 180 Euro) nehmen Sie diese Einstellungen per Smartphone vor. Über die App sehen Sie auch, wenn Ihr Hund oder Ihre Katzen gegessen hat oder wenn das Futter im Vorratsbehälter zur Neige geht. Speziell an Katzen richtet sich Catspad (ca. 390 Euro). Außer einem Futterautomaten besitzt Catspad auch einen Wasserbrunnen. Das fließende Wasser animiert die Katzen zum Trinken. Eine Besonderheit ist, dass Catspad verschiedene Katzen über Funkchips unterscheiden kann. So kann der Automat mehrere Katzen individuell füttern. Einen Trinkbrunnen, der für Hunde und Katzen gleichermaßen geeignet ist, hat beispielsweise Dadypet im Programm. Der Brunnen (ca. 25 Euro) besitzt mit 2 Litern ein besonders großes Fassungsvermögen und reinigt auch das Wasser. Ein breites Angebot an Fütterungsautomaten gibt es auch für Aquarien. Ein vernetztes Modell mit App-Steuerung

60 SAFE HOME MAGAZIN

erhalten Sie beispielsweise mit dem iLonda (ca. 20 Euro) von Decdeal. Außer dem Futter ist auch die Wasserqualität und die Beleuchtung bei einem Aquarium essentiell. Vor allem wenn man längere Zeit nicht daheim ist, hilft es deshalb, wenn man die Wasserqualität überwachen kann. Bei Aquarium-Computern von GHL geht genau das per Smartphone, Tablet und Computer. Bei den GHL-Produkten haben Sie auch die Möglichkeit, die gesamte Aquariumtechnik zu steuern wie Beleuchtung, Futterautomat und Strömungspumpe.

NIE MEHR DAS KATZENKLO REINIGEN Nachdem Sie sich um das Futter gekümmert haben, brauchen Sie natürlich auch eine Lösung, wenn die Tiere ihre Notdurft verrichten müssen. Hunde warten im Idealfall, bis jemand nach Hause kommt und mit ihnen Gassi geht. Oder die Tiere nutzen eine Hundeklappe nach draußen. Katzen haben ihr Katzenklo, das jedoch ab und an gesäubert werden muss. Damit Sie sich um das Säubern nicht selbst kümmern müssen, gibt es mittlerweile auch clevere Lösungen dafür. Eine besteht im Litter-Robot Open Air (ca. 450 Euro). Der Roboter trennt die Abfälle von der sauberen Streu. So müssen Sie nur ab und an den Auffangbehälter leeren. Smarte Gadgets helfen Ihnen also in vielerlei Hinsicht dabei, dass sich Hund und Katze allein zu Hause wohler fühlen. Doch den menschlichen Kontakt können Ihnen die Gadgets bislang nicht komplett abnehmen. Auch beim nächsten Urlaub werden Sie deshalb nicht ganz ohne die Hilfe von Familien, Bekannten oder einer Tierpension auskommen.


>> SAFE ZONE <<

Mit der neuen Alarmanlage Sync und zwei neuen intelligente Kameras präsentiert Yale, eine Marke der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, einen cleveren Einbruchschutz. Einfach und komfortabel fügt er sich in das Yale Smart Living System ein. Zudem lässt sich das System ganz bequem von unterwegs per App steuern. So können Hausbesitzer sicher sein, dass das eigene Heim jederzeit gut vor Einbruch geschützt ist.

62 SAFE HOME MAGAZIN

I

n vielen Haushalten hat Yale Smart Living bereits Einzug gehalten. Die smarten, miteinander verbundenen Produkte sorgen im Alltag für Sicherheit, Komfort und Flexibilität. Durch die neuesten Kombinationsmöglichkeiten können Hausbesitzer Yale Smart Living noch individueller auf ihr Sicherheitsbedürfnis anpassen. Die neue, selbstüberwachende Alarmanlage Sync fügt sich perfekt in das System ein und sorgt sowohl von unterwegs als auch vor Ort dafür, dass das eigene Zuhause gut geschützt ist. Steuerbar ist das neue Produkt via Smartphone, Tablet, Smart Watch oder demnächst über ein Alexa-Gerät von Amazon. DOPPELTE EINBRECHERABSCHRECKUNG DURCH KOMBINATION VON LICHT UND TON Für eine noch wirkungsvollere Abschreckung von Einbrechern sorgt das Zusammenspiel von Sync mit vernetzten Philips Hue-Leuchten von Signify. Blinkende rote Lichter schrecken Eindringlinge zusätzlich ab, sobald die Alarmsirene ausgelöst wird.

AUCH GANZ EINFACH MIT ANDEREN PRODUKTEN DER YALE SMART LIVING-FAMILIE KOMBINIEREN. DIE KOMPLETTE ANLAGE IST SPIELEND LEICHT MIT DER DAZUGEHÖRIGEN YALE HOME APP ZU BEDIENEN.

So werden wachsame Nachbarn und Passanten alarmiert und Langfinger doppelt effektiv ferngehalten. Bei der Aktivierung der Alarmanlage können sich Hausbesitzer mit eigenen Augen davon überzeugen, dass ihr Zuhause gut geschützt ist: Die farbigen Umgebungslichter von Philips Hue leuchten mit geringer Helligkeit auf und zeigen an, dass das System scharfgeschaltet ist. „ALEXA, SCHALTE DIE ALARMANLAGE EIN!“ Ebenso wichtig wie die Einbindung von Lichtsignalen ist mittlerweile die Integration von Sprachassistenten. Laut einer Studie von Juniper Research sollen bis 2023 ungefähr 275 Millionen Sprachassistent-Geräte in Smart Homes zum Einsatz kommen. Dank der Verknüpfungsmöglichkeit von Yale Sync und Amazons Alexa wird man das Kommando „Alexa, schalte die Alarmanlage ein“ demnächst auch in deutschen Wohnzimmern hören. An allen Amazon Alexa-Geräten lässt sich die Alarmanlage dann kinderleicht aktivieren

Bilder: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

EIN SICHERES, VOLL VERNETZTES ZUHAUSE

FÜR EIN KOMPLETT VERNETZTES ZUHAUSE LÄSST SICH SYNC


>> SAFE ZONE <<

MIT DER YALE VIEW APP – FÜR

STEUERBAR IST SYNC VIA

IOS ODER ANDROID – SIND VER-

SMARTPHONE, TABLET ODER SMART

SCHIEDENE FUNKTIONEN WIE

WATCH. IN DEUTSCHLAND STEHT DEM-

DIE BEWEGUNGSERKENNUNG

NÄCHST EINE BEDIENUNG VIA AMA-

MÖGLICH. DANK IHR MUSS DER

ZONS ALEXA ZUR VERFÜGUNG.

NUTZER NICHT STÄNDIG DAS KAMERABILD BEOBACHTEN, UM ZU WISSEN, OB ZUHAUSE ALLES IN ORDNUNG IST. MIT EINER OPTIONALEN SD-KARTE KÖNNEN DIE EREIGNISSE DES BEWEGUNGSMELDERS SOGAR AUFGEZEICHNET WERDEN.

DIE ALL-IN-ONE KAMERA KANN IM INNEN- UND IM AUSSENRAUM EINGESETZT WERDEN. DANK DER NACHTSICHTFUNKTION IST AUCH IM DUNKLEN ZU ERKENNEN, WER VOR DER TÜR STEHT.

und entweder komplett oder für zuvor ausgewählte Zonen scharfschalten. Eine einfache Anweisung wie beispielsweise „Alexa, Alarmanlage im Zuhause-Modus einschalten“ aktiviert das System für ausgewählte Wohnbereiche und schützt das Zuhause auch nach dem Zubettgehen. CLEVERE ANBINDUNG AN KAMERAS VON YALE Für ein komplett vernetztes Zuhause lässt sich Sync ganz einfach mit anderen Produkten der Yale Smart Living-Familie kombinieren. Dazu gehören beispielsweise Kameras für den Innen- und Außenbereich. Hier erweiterte Yale gerade das ihr Kamerasortiment um zwei neue Produkte: der All-in-One Kamera und der View Indoor IP Kamera. Beide Geräte stellen intel-

ligente Sicherheitslösungen mit zahlreichen Funktionen dar, die über eine App nutzbar sind. So kann über die Kameras auch von unterwegs Kontakt mit dem Zuhause gehalten werden – visuell und auditiv per Zwei-Wege-Audiosystem. Die Kooperation mit Alexa von Amazon ermöglicht zudem eine intuitive Steuerung via Sprache. Sowohl die All-in-One Kamera als auch die View Indoor IP Kamera funktionieren als Stand-Alone-Lösung, sind schnell und einfach installiert und somit ideal für den Einstieg ins Smart Home geeignet. Da die Kameras mit allen Produkten aus dem Yale Smart-Living-Sortiment kompatibel sind, können sie außerdem in ein bereits bestehendes Yale-Sicherheitssystem ein-

gebunden werden. Beatrice Schulze, Leiterin Business Development Yale der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik sieht die Kameras als sinnvolle Ergänzung zur intelligenten Sicherheitsanlage: „Die All-inOne Kamera und die View Indoor IP Kamera stehen für unser Engagement bei der Entwicklung innovativer Produkte, die unser Zuhause sicherer machen und unseren Alltag einfacher gestalten“. VIEW INDOOR IP KAMERA: SCHUTZ UND KOMMUNIKATIONSMITTEL ZUGLEICH Mit der neuen View Indoor IP Kamera mit Full HD 1080p ist von überall aus ein Liveblick nach Hause möglich – ganz einfach über das Tablet oder das Smartphone und das in hochaufgelöster Bildqualität. Auf SAFE HOME MAGAZIN 63


>> SAFE ZONE <<

»

Drei Fragen an die Expertin Das Thema Datensicherheit im Smart Home ist inzwischen ein entscheidender Faktor. Hier kann jeder selbst aktiv vorbeugen. Wie, das erklärt Beatrice Schulze, Leiterin Business Development Yale DACH, ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH. Welche Fragen zur Datensicherheit sollten sich Nutzer vor der Anschaffung smarter Haustechnik stellen? Eine der wichtigsten Fragen ist, wo genau SmartHome-Systeme die erforderlichen und im Betrieb erzeugten Daten abspeichern. Das geht zum Beispiel lokal im Haus des Nutzers oder in einer Internet-Cloud. Hier lässt sich der physische Speicherort nicht kontrollieren, dennoch sollten Smart-HomeNutzer wissen, wie gut die Cloud des Anbieters vor unbefugtem Zugriff geschützt wird. Hinweise dazu liefert der Standort der Server: Je nach Land gelten verschieden strenge Datenschutzgesetze. Doch auch eine rein lokale Speicherung ist nur so sicher wie das persönliche Heimnetzwerk. Hier sollte nicht nur das System, sondern jedes am Netz angeschlossene Gerät kritisch geprüft werden. Eine einzige Schwachstelle kann ausreichen, um an sämtliche Netzwerkdaten zu gelangen. Wichtig ist außerdem das Thema Verschlüsselung: Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet die höchste Sicherheitsstufe

64 SAFE HOME MAGAZIN

bei der Datenübertragung. Unsere Schließlösung Yale ENTR arbeitet zum Beispiel mit 128bit AES. Was können SmartHome-Nutzer schon bei der Installation tun? Zunächst sollten alle Geräte vor physischem Zugriff geschützt werden. Das betrifft vor allem die außen installierte Technik. Aber auch Geräte im Haus sollten nicht für jeden Besucher zugänglich sein. Bei der Konfiguration ist es wichtig, sämtliche Sicherheitseinstellungen, die das Gerät oder System bietet, zu aktivieren. Das Einrichten automatischer Updates hält die SmartHome-Komponenten zuverlässig auf aktuellstem Stand. Schließlich sollten vor dem Start die vorkonfigurierten Benutzerkonten und Passwörter durch sichere Alternativen ersetzt werden. Produkte von Yale statten wir mit einem Installationsassistenten aus, der Schritt für Schritt durch die gesamte Systemeinrichtung führt.. Und was ist im laufenden Betrieb dann noch zu beachten? Wir empfehlen unseren

Beatrice Schulze ist Leiterin Business Development Yale DACH, bei der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH.

Kunden, ihren Router immer mit neuester Firmware auszustatten und das eigene WLAN mit einer Firewall und einem sicheren Passwort zu schützen. Ebenso wichtig ist es, regelmäßige Updates auf allen festen und mobilen Geräten durchzuführen, Virenscanner zu installieren und auch hier sichere Passwörter zu vergeben. Vorbeugen lässt sich außerdem, indem immer die sicherste Internetverbindung gewählt wird: Das heißt entweder Netzwerkkabel oder, bei mobilen Geräten, LTE- oder UMTS-Verbindungen. Am sichersten ist die Nutzung einer VPNVerbindung (Virtual Private Network), falls das möglich ist. Das Gegenteil davon sind offene WLAN-Netzwerke – um sie sollten Nutzer bei der Steuerung und Überprüfung ihres Smart-HomeSystems einen großen Bogen machen.

Wunsch ist die Kamera mit einer Bewegungserkennung ausgestattet. So muss nicht ständig das Kamerabild beobachtet werden, um zu wissen, ob zuhause alles in Ordnung ist. Stattdessen meldet die Kamera via App unerwünschte Besucher. Und mit einer optionalen SD-Karte können die Ereignisse des Bewegungsmelders sogar aufgezeichnet werden. Die integrierte Zwei-Wege-Audiofunktion wiederum ermöglicht es, mit der Familie oder den Haustieren zuhause zu sprechen. All diese Funktionen werden über die Yale View App gesteuert, die sowohl für iOS als auch für Android erhältlich ist. Die Einrichtung und Installation erfolgt schnell und einfach, die App selbst führt durch den gesamten Prozess. ALL-IN-ONE KAMERA: DER EINBRECHERSCHRECK Die neue wetterfeste All-in-One Kamera ist im Innen- und im Außenraum einsetzbar. Auch dieses Kameramodell ermöglicht in Kombination mit der Yale View App Live-Ansichten, Echtzeit-Gespräche und Bewegungsmeldungen von Zuhause. Dabei greifen die einzelnen Funktionen sinnvoll ineinander über: Wenn zum Beispiel in Abwesenheit der Bewohner eine Lieferung zugestellt wird, sendet der Bewegungsmelder eine Nachricht. Über die Kamera kann der Nutzer dann den Boten sehen und mit ihm per eingebauter Audioanlage sprechen. Dank Nachtsichtfunktion von bis zu 10 Metern ist auch am Abend oder in der dunkleren Jahreszeit erkennbar, wer vor der Haustür steht. Gleichzeitig dient die Kamera zur Abschreckung von ungebetenen Besuchern. So reagiert ein kräftiges Spotlight auf Bewegung und eine Sirene schlägt Alarm. Mehr Informationen unter: www.yalelock.de


>> SAFE ZONE << INNEN FLÄCHENBÜNDIGE DESIGNFENSTER LIEGEN IM TREND. DANK DER WINKHAUS FENSTERBESCHLÄGE KÖNNEN SIE ZWISCHEN KUNSTSTOFF-, HOLZODER ALUMINIUMFENSTERN WÄHLEN.

FENSTER EINFACH SICHERN Im umfangreichen Programm von Winkhaus finden sich vielfältige Lösungen, um Wohnraum angenehm zu gestalten und vor dem Besuch ungebetener Gäste zu schützen.

W

er eine Neuanschaffung von Fenstern plant, hat an einiges zu bedenken: Denn Fenster bewahren das Haus und seine Bewohner nicht nur vor Wind und Wetter. Sie können auch effektiv vor Lärm, Energieverlusten und Einbrechern schützen. Mit den Beschlägen von Winkhaus lassen sich viele Bauherrnwünsche verwirklichen. Neben unterschiedlichen Widerstandsklassen (von RC1 bis RC3) gegen Einbruch sind auch große Fensterformate und schwere Wärmeschutzgläser realisierbar. Zusätzlich kann der Fensterhersteller ein spezielles Kippspatel-Modul einsetzen, das einen noch höheren Aushebelschutz bietet und der Kraft von einer halben Tonne standhält. SICHER LÜFTEN AUCH IN ABWESENHEIT Wirksamer Einbruchschutz kann zudem mit weiteren nützlichen Funktionen verbunden werden. So lassen sich beispielsweise Einbruchhemmung und natürliche Raumlüftung miteinander verknüpfen. Dies ermöglichen Fenster zum „Schlöffnen“. Dabei stellt sich der Fensterflügel zum Lüf-

ten um einen umlaufenden Spalt von rund 6 mm vom Rahmen ab. Es kommt zu einem zugfreien Luftaustausch, ohne dass der Raum auskühlt wie beim gekippt oder gedreht geöffneten Fenster.

WINKHAUS BESCHLÄGE ZUM NACHRÜSTEN SCHÜTZEN WIRKUNGSVOLL VOR EINFACHEM AUFHEBELN DER FENSTER.

FENSTER NACHTRÄGLICH SICHERN Doch auch für Fenster, die bereits eingebaut sind und längst ihren Dienst an der Fassade tun, hat Winkhaus eine ebenso einfache wie sichere Lösung: Fensterbeschläge zum Nachrüsten, die ganz ohne störende auftragende Komponenten auskommen.

Die von Winkhaus entwickelten Nachrüstbeschläge passen in fast alle rechteckigen KunstAuf diese Weise kann stoff- und Holzfensder Beschlag dabei helter, die sich drehen fen, die Gefahr von und kippen lassen. Bauschäden durch Sogar für mehrflüSchimmelbildung zu gelige Fenster gibt senken. Von außen ist es Lösungen. Für die DIE STABILEN PILZKOPFVERder Luftspalt kaum Umrüstung werden RIEGELUNGEN VON WINKHAUS IM sichtbar. Im Unterdie alten Beschläge FENSTERFALZ (IM BILD BLAU schied zu gekippten zuhause beim KunHERVORGEHOBEN) KÖNNEN EINBRÜCHE EFFEKTIV VERHINDERN. Fenstern, gilt das „geden komplett ausgeschlöffnete“ Fenster tauscht und durch dank erfolgreicher RC2-Prüfung sogar in die neuen einbruchhemmenden Winkhaus dieser Position versicherungstechnisch als Beschläge ersetzt. Dabei fällt kein Baugeschlossen. So kann auch in Abwesenschmutz an. heit der Bewohner gelüftet werden. ZuMehr Informationen unter: sätzlich wird es von der Polizei als www.winkhaus.de Vandalismus geschützt empfohlen. SAFE HOME MAGAZIN 65


>> SAFE ZONE << MIT DER KOSTENLOSEN BURGPROTECT™ APP HABEN NUTZER JEDERZEIT ALLES IM BLICK. ÜBER DIE APP WIRD DAS ALARMSYSTEM GESTEUERT, GANZ NEU IST AUSSERDEM DER ZUGRIFF AUF DIE VIDEOAUFZEICHNUNGEN DER BURGCAM KAMERAS.

SICHERHEIT HOCH ZWEI: MIT BURGprotect™ Die Stärken von Smart Home vereint: BURGWÄCHTER integriert die Videoüberwachung in das Alarmsystem BURGprotect™. Auch die Steuerung per Sprachassistent ist nun möglich.

S

eit zwei Jahren zeigt die Kriminalstatistik für Deutschland einen klaren Trend: Die Einbruchszahlen sinken. Ein Grund dafür sind immer besser gesicherte Häuser und Wohnungen. Für Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgt das Smart Home-Alarmsystem BURGprotect™ von BURG-WÄCHTER. Das einfach zu installierende System vereint den Schutz gegen Einbruch mit Benachrichtigungen bei drohenden Feuer- oder Wasserschäden. Die neuste Version von BURGprotect™ hat einige clevere Neuheiten an Bord. So hat man mit der kostenlosen BURGprotect™ App Zugriff auf die Aufzeichnungen der BURGcam Kameras. Diese Verzahnung zwischen Alarmsystem und Videoüberwachung bieten nur ganz wenige Systeme. Ganz neu ist zudem

66 SAFE HOME MAGAZIN

die Steuerung von BURGprotect™ per Sprachbefehl. Damit folgt BURGWÄCHTER konsequent seinem Credo, dass die Benutzerfreundlichkeit ein entscheidender Punkt ist. INSTALLATION AUCH FÜR IT-LAIEN KEIN PROBLEM „Auch bei der Weiterentwicklung von BURGprotect™ haben wir besonders viel Wert auf Komfort gelegt. So installieren selbst Nutzer ohne weiterführende IT-Kenntnisse das System problemlos“, sagt Dietmar Schake, Vertriebsleiter von BURG-WÄCHTER. Alle Komponenten lassen sich jederzeit erweitern und auf ein neues Wohnumfeld anpassen. Außerdem hat BURGprotect™ Zuwachs bekommen. Neu im Programm ist die Indoor-Sirene Noise. Mit einer maximalen


»

GUT ZU WISSEN

DIE EINFACHE INSTALLATION IST EIN GROSSER PLUSPUNKT VON BURGPROTECT™: DER BEWEGUNGSMELDER MOTION 2010 LÄSST SICH ÜBER DAS KUGELGELENK OPTIMAL FÜR ALLE WOHNVERHÄLTNISSE AUSRICHTEN.

So funktioniert BURGprotect™: Versucht ein Einbrecher durch ein gesichertes Fenster oder eine gesicherte Tür einzusteigen, wird der Nutzer per Push-Nachricht auf dem Smartphone informiert. Gleiches gilt, wenn der Bewegungsmelder eine Person registriert. Parallel zur Push-Nachricht sorgt die Base 2200 für ein maximal 100 Dezibel lautes Alarmsignal. Das entspricht dem Lärm einer Kreissäge und schlägt Einbrecher in die Flucht. Außerdem werden Nachbarn auf den Einbruch aufmerksam.

ist damit deutlich flexibler einsetzbar als Vergleichsprodukte. Zusätzlich ist die Base 2200 gegen Angriffe von Störsendern geschützt (Jamming). Sogar bei Stromausfall arbeitet die Alarmanlage weiter. Denn die Base 2200 verfügt über eine Notstrombatterie mit einer Laufzeit von acht Stunden.

MIT DEM UMFANGREICHEN STARTPAKET SET 2210 LEGEN NUTZER DEN GRUNDSTEIN FÜR EIN DEUTLICH BESSER GESICHERTES ZUHAUSE.

Lautstärke von 80 Dezibel und einem optischen Signal werden Nutzer sofort alarmiert, falls ungebetene Gäste ins Haus wollen oder ein Feuer- oder Wasserschaden droht. Weiter verbessert wurden der Sensor Contact, die Outdoor-Sirene Alarm sowie die Funksteckdose Plug. So können Nutzer per App überprüfen, ob der Tür- und Fenstersensor Contact geöffnet oder geschlossen ist und gegebenenfalls ein gekipptes Terrassenfenster noch schließen. REICHWEITE BIS ZU 50 METERN Gesteuert wird BURGprotect™ über die Zentraleinheit Base. Mit dieser werden alle anderen Geräte gekoppelt. Dank der hohen Funk-Reichweite von bis zu 50 Metern und der energiesparenden Technik lassen sich die batteriebetrie-

benen Geräte frei im Haus platzieren. Die Base wird im praktischen Startpaket Set 2210 mit zwei Tür-/Fensterkontakten Contact 2031, einem Bewegungsmelder Motion 2010 und der Fernbedienung Control 2110 geliefert. Mit dem Startpaket legen Nutzer die perfekte Grundlage, um die eigenen vier Wände deutlich besser zu sichern. Die Installation des Systems ist dabei denkbar einfach: Nutzer müssen nur den jeweils aufgedruckten QR-Code mit der kostenlosen BURGprotect™ App (für iOS und Android) scannen, schon ist der Sensor an der Alarmanlage angemeldet. Um die Anlage zu nutzen, ist lediglich ein Internet-Anschluss nötig. Vorteil: Die Steuereinheit verfügt mit LAN, WLAN oder GSM (SIM-Karte) über drei mögliche Kommunikationskanäle und

ABSCHRECKUNG: FUNKSTECKDOSE PLUG 2141 SIMULIERT ANWESENHEIT Zu den „ungebetenen Gästen“ zählen natürlich auch Rauch und Wasser. Die Sensoren Smoke 2050 und Water 2060 warnen Nutzer im Ernstfall direkt. Diese können schnell reagieren und den schwersten Schaden noch abwenden. Für Abschreckung sorgt die „SzenarienSteuerung“ der Funksteckdose Plug 2141. Mit ihr lassen sich Lampen und Fernsehgeräte an- und ausschalten, als ob jemand zu Hause wäre. Für ältere oder alleinstehende Personen gibt es die SOS-Funktion. Diese sendet automatisch Notfall-Meldungen an mit dem System verbundene Personen. Somit vereint das Alarmsystem BURGprotect™ Schutz vor Einbruch und schnelle Benachrichtigung bei drohenden Feuer- und Wasserschäden – genau das ist die Stärke von Smart Home. Mehr Informationen unter: www.burg.biz SAFE HOME MAGAZIN 67


>> SAFE ZONE <<

NEUE DIMENSION INTELLIGENTER HAUSTECHNIK Busch-Jaeger präsentierte die mit zahlreichen Neuentwicklungen auf der IFA in Berlin seine ganzheitlichen Lösungen für die Bereiche Smarter Home und Smarter Building.

V

ernetzung wird groß geschrieben beim Marktführer für Elektroinstallationstechnik. Busch-Jaeger feierte seinen 140. Geburtstag auf der IFA in Berlin und präsentierte sich innovativer denn je mit Neuheiten und Lösungen rund um die Themen Smarter Home und Smarter Building. Drei der Innovationen beleuchten wir im Nachfolgenden etwas genauer. 68 SAFE HOME MAGAZIN

NEUE, OFFENE API-PLATTFORM Die Nachfrage nach Systemen für die intelligente Haus- und Gebäudeautomation wächst weiterhin zweistellig. Grund genug für Busch-Jaeger und ABB, dem Markt die erste offene API-Plattform im professionellen Smart-Home-Bereich zu präsentieren. Entwicklern und Marktpartnern wird auf diese Weise eine umfassende Vernetzung von Komponenten, Geräten und Lösungen ermöglicht. Die Erfahrungen von ABB und Busch-Jaeger und die Erkenntnisse aus zahlreichen bereits etablierten und bewährten Branchen-Kooperationen haben gezeigt, dass eine effiziente Zusammenarbeit mit Entwicklern unterschiedlicher digitaler Lösungen besonders wichtig ist. Ein weiterer großer Schritt wird nun mit dem offenen Zugang zur API-Plattform getan, der es ermöglicht, weitere Komponenten und Lösungen unterschiedlicher Anbieter

zu integrieren. Das gemeinsame Ziel: Ein Höchstmaß an individuellem Benefit für die Nutzer. Ein gutes Beispiel: Die Zusammenarbeit von Busch-Jaeger mit Sonos, Signify und Amazon Alexa bei der Einbindung in die bestehenden Smart-Home-Systeme. Die Integration von Miele- und B/S/H-Geräten über die API von Busch-free@home ist für Ende 2019 vorgesehen. INTUITIV BEDIENBAR: SMARTER HOME KONFIGURATOR Intelligentes Wohnen mit dem SmartHome-System Busch-free@home von Busch-Jaeger ist eine Erfolgsgeschichte. Ob Jalousie, Licht, Heizung, Klima oder Türkommunikation – Komfort, Sicherheit und Effizienz sind intuitiv steuerbar. Per Wandschalter, festinstalliertem Touchpanel, Sprachsteuerung oder mit Smartphone und Tablet. Ganz nach Wunsch. Busch-


>> SAFE ZONE <<

DER NEUE KOHLENMONOXID-MELDER VON BUSCH-JAEGER IST DER ERSTE CO-MELDER FÜR DIE GEBÄUDEAUTOMATION. DER ALARM-STICK WIRD ÜBER USB MIT DEM SYSTEM VERBUNDEN.

free@home ist immer die optimale Lösung. Sowohl im Neubausegment als auch bei Modernisierungen. Denn es ist als drahtgebundene und als Wireless-Variante erhältlich. Und mit dem innovativen Smarter-HomeKonfigurator wird auch die maßgeschneiderte Planung der eigenen Anlage so einfach wie noch nie. Der Konfigurator wurde von seinen Entwicklern von Anfang an konsequent aus der Perspektive des Nutzers gedacht: Welche technischen Möglichkeiten gibt es, welche Komfort- und Sicherheitsfeatures möchte ich nutzen und wie passt das in mein Budget? Entstanden ist ein intuitiv bedienbares Online-Tool, das eine individuelle Detailplanung der Elektroinstallation für das eigene Zuhause ermöglicht. Gemeinsam mit dem Elektroinstallateur oder auch zunächst in Eigenregie. Die selbsterklärende Benutzeroberfläche des Smarter-Home-Konfigurators führt Schritt für Schritt und Raum für Raum durch die verschiedenen Planungsstufen, die logisch aufeinander aufbauen. Der Bauherr platziert Schalter, Steckdosen, Raumtemperaturregler, Displays usw. nach den eigenen

WOHNKOMFORT IM SMARTEN ZUHAUSE ENTSPANNT GENIESSEN. BUSCH-JAEGER BIETET ALLE MÖGLICHKEITEN: MIT INNOVATIVEN EIGENEN LÖSUNGEN UND LEISTUNGSFÄHIGEN KOOPERATIONSPARTNERN.

Wünschen und Bedürfnissen per Drag-anddrop in einer Grundriss-Skizze. Gibt es entsprechende Originalpläne, können diese in den Konfigurator hochgeladen und für die Planung genutzt werden. Am Ende erscheint eine komplette Stückliste mit allen System-Komponenten und den entsprechenden Preisen. So kann der Bauherr das gewünschte Komfortniveau und das zur Verfügung stehende Budget anpassen.

WIE KOMFORTABEL SOLL‘S DENN WERDEN? DER KONFIGURATOR FÜHRT DIE ANWENDER BEDIENERFREUNDLICH

BESONDERS SICHER IM SMART HOME: MIT DEM NEUEN CO-MELDER Als ganzheitliche Brandschutzlösung bringt Busch-Jaeger den neuen Buschfree@home Alarm-Stick auf den Markt. Durch diese Erweiterung für den Buschfree@home Access Point können nun die Rauch- und Wärmemelder wie auch die neuen Kohlenmonoxid-Melder von BuschJaeger mit in die Hausautomation integriert werden und sorgen für die Sicherheit auch bei „unsichtbaren“ Gefahren. Der neue Alarm-Stick wird über USB mit dem Busch-free@home System Access Point verbunden und kommuniziert drahtlos mit den Meldern unter Verwendung des nach VdS 3515 zertifizierten Detektorprotokolls. Das macht die Integration in das System extrem einfach und sicher.

DURCH DIE VERSCHIEDENEN PLANUNGSSTUFEN.

Mehr Informationen unter: www.busch-jaeger.de SAFE HOME MAGAZIN 69


>> SAFE ZONE <<

SIE HABEN ES IN DER HAND FSB ist weltweit ein Synonym für ästhetisch und funktional hochwertige Tür- und Fensterbeschläge. 138 Jahre nach Gründung tragen aber nicht „nur“ Klinken und Zubehör dieses Markenzeichen. 70 SAFE HOME MAGAZIN

O

b formschöner Türdrücker, elektronische Zutrittskontrolle oder barrierefreies ErgoSystem: Gemein ist allen Produkten ihr erstklassiges Design, technische Perfektion, höchster Anspruch an Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen, die Verwendung hochwertiger Materialien wie Edelstahl, Aluminium, Bronze und Messing und natürlich die Fertigung „made in Germany“.

Fotos: Christian Grund

EXPERTISE IN METALL GEGOSSEN Jedes Produkt aus dem Hause FSB ist ein Unikat. In einem Mix aus Handwerk und industrieller Fertigung hat FSB die Verarbeitung von Metallen perfektioniert, um die Produkte optimal aus dem Material „herauszuarbeiten“. So hat die Bearbeitung und Formung von Aluminium eine fast 100-jährige Tradition und ist das Herz der Materialkultur des Unternehmens.


Dieser Erfahrungsschatz gewährleistet eine unübertroffene Qualität von der Schmelze bis zum fertigen Produkt. Türdrücker aus Aluminium werden von Hand gegossen: Das 660 Grad Celsius heiße Leichtmetall wird mit der Schöpfkelle entnommen und mittels Kokillenschwerkraftguss in Form gebracht. Die Türdrücker-Rohlinge werden anschließend über mehrere Stunden vibrierend in sogenannten Trovalisiertrommeln bearbeitet. Hier entsteht die für FSB typische Akkuratesse. PIONIER AUS TRADITION Im deutschen Mittelstand ist FSB auf vielen Gebieten ein Pionier: „Nachhaltig“ haben die Ostwestfalen bereits gedacht und gehandelt, als „Ökologie“ noch gemeinhin als gesellschaftliches Randthema belächelt wurde. Auch das Thema Design blickt auf eine lange Geschichte zurück. In den 1950er Jahren hat „Hausdesigner“ Johannes Potente vier Türklinken entworfen, die es bis in die Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art geschafft haben.

FSB 1020, FSB 1046, FSB 1051 UND FSB 1058: ZU HAUSE IM MOMA NEW YORK UND AN VIELEN TÜREN IN ALLER WELT.

SICHER, SICHERER, FSB Es ist aber bei weitem nicht allein die gestalterische Qualität, die FSB Produkte auszeichnet. Mit FSB setzen Sie auch auf die wirtschaftlich perfekte Lösung – für einen zuverlässigen Dauereinsatz in Kombination mit höchster Sicherheit und einem sinnlichen Greiferlebnis. In Tests wurde wiederholt bewiesen, dass FSB Produkte die Anforderungen der gängigen Normen zum Teil weit übertreffen. Dies ist wohl einer der Gründe, warum FSB

AUSGEZEICHNET: SCHUTZBESCHLAG FSB 73 7376 GLÄNZT ALS TESTSIEGER MIT GESAMT-

NICHT NUR FÜR DAS ALTER GEDACHT: BARRIEREFREIHEIT, DIE GUT AUSSIEHT Mit dem ErgoSystem gelingt die Integration einer barrierefreien Lösung für Badund Sanitärbereiche in jedes Ambiente. Das ErgoSystem überzeugt mit seiner dezenten Formgebung, zwei Materialausführungen, vielfältigen Farbkombinationen, erstklassiger Verarbeitungsqualität und einer unvergleichlichen Systemtiefe. Wie bei FSB üblich, gibt es dabei keine Kompromisse hinsichtlich des Designs: Funktionalität, Ästhetik und Ergonomie gehen Hand in Hand. Am Markt einzigartig ist die diagonale Ausrichtung eines ovalen Griffquerschnitts. Das ermöglicht optimale Greifqualität und verringert den Kraftaufwand beim Zugreifen. Alltägliche Abläufe werden komfortabler und sicherer. Auf Maß gefertigte Handläufe und im Bedarfsfall leicht nachrüstbare Produkte runden das ErgoSystem ab.

NOTE 1,8

Deutschlands führende Architekturmarke geworden ist. Apropos Sicherheit: Das Landeskriminalamt gibt ein „Herstellerverzeichnis“ über geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Produkte heraus. Selbstverständlich ist FSB dort gelistet und sorgt mit seinem umfangreichen Sortiment für ein sicheres Zuhause. DIGITALISIERUNG AN DER TÜR Ganz auf der Höhe der Zeit sind auch die FSB Lösungen für die elektronische Zutrittskontrolle. Mit der Marktneuheit L700 LightAccess Pro wird das Smartphone zum digitalen Schlüssel und ermöglicht mit einer einzigartigen Lichttechnologie die weltweite, flexible und komfortable Zutrittsvergabe. Die Technik ist auch auf Bestandstüren einfach nachrüstbar und benötigt keine zusätzlichen Stromkabel oder Einbindungen in die Haustechnik.

AUSGEZEICHNET MIT DEM GERMAN INNOVATION AWARD 2019 IN GOLD.

AUSGEZEICHNET MIT DEM ICONIC AWARD 2019: INNOVATIVE ARCHITECTURE.

EINE INVESTITION, DIE SICH AUSZAHLT Qualität von FSB ist im besten Wortsinne ihren Preis wert: Unsere Produkt sind langlebiger, als einem Hersteller aus betriebswirtschaftlicher Sicht eigentlich lieb sein dürfte und werden oftmals von einer Generation an die nächste weitergegeben. Ihre Zuverlässigkeit beweist sich sowohl in eingehenden Tests und Prüfungen als auch im alltäglichen Einsatz. Mehr Informationen unter: www.fsb.de SAFE HOME MAGAZIN 71


>> SAFE ZONE << DIE LUPUS-APP: DAS NEUE DESIGN MACHT DIE STEUERUNG DER PROFESSIONELLEN SMARTHOMEALARMANLAGE NOCH INTUITIVER

PROFESSIONELLE SMARTHOMEALARMSYSTEME Vom Einbruchschutz zum innovativen Alleskönner – die professionellen Smarthome-Alarmsysteme des deutschen Herstellers LUPUS verbinden drei Bereiche in einem modernen und leicht zu bedienenden System. Eine intelligente Videoüberwachung, modernes Smarthome sowie eine professionelle elektronische Alarmanlage mit Brandmeldetechnik, Zutrittskontrolle und vielen weiteren Gefahrenmeldern. 72 SAFE HOME MAGAZIN

A

lle Elemente und Funktionen können vernetzt werden und im Bedarfsfall smart miteinander agieren. Systeme von LUPUS sorgen für höchste Sicherheit, Effizienz und besonderen Komfort im Gebäude. Die in das professionelle All-in-one-Sicherheitssystem integrierten smarten Komponenten zur Hausautomation und zur Programmierung effizienter Szenarien erleichtern nicht nur das tägliche Leben, sondern sparen sogar Kosten. DATENSCHUTZ UND INSTALLATION Es erfolgt keine Speicherung und Verarbeitung der Daten in der Cloud oder auf einem Server. Sie werden einzig in der Zentrale verwaltet, wodurch die Daten dort bleiben, wo sie hingehören: zuhause. Derzeit sind die professionellen Systeme von LUPUS die einzigen auf dem Markt, die ohne eine cloud- und serverbasierte Lösung auskommen. Datenübertragun-

gen an den Hersteller oder Dritte ist somit ausgeschlossen. Sicherheit und Datenschutz gewährleistet zudem die End-toEnd 256bit TLS-Verschlüsselung innerhalb des Systems. Die Inbetriebnahme der LUPUS Smarthome-Alarmanlage funktioniert einfach und schnell, denn es kommen keine Kabel zum Einsatz. Sämtliche Übertragungen verlaufen per Funk. Die LUPUS App ermöglicht nicht nur die einfache Inbetriebnahme der Anlage, sondern sorgt darüber hinaus für eine intuitive Bedienung der einzelnen Komponenten. EIN MODERNER ALLESKÖNNER Mit über 80 smarten Komponenten bietet LUPUS die professionelle Alarmanlage mit dem größten Smarthome-Sortiment am Markt. Sie schützt vor Einbruch, erkennen Notfälle frühzeitig und greifen bedarfsgerecht ein. Dazu gehören Fenster- und Türkontakte sowie Glasbruch-, Bewegungs-,


Erschütterungs- und medizinische Alarmmelder. Aber auch Hitze-, Wasser- und Rauchmelder sowie drahtlose Sensoreingänge und PIR-Netzwerkkameras für innen und außen können mit der Anlage verbunden werden und so die Sicherheit der Immobilie deutlich erhöhen. Eine bedarfsgerechte Aufrüstung ist problemlos möglich, denn die LUPUS-Systeme sind auch mit vielen smarten Produkten anderer Hersteller kompatibel. Dazu zählen beispielsweise Philips Hue, Nuki Türschlösser und Amazon Echo, was eine Steuerung per Sprache ermöglicht. Erkennt ein Sensor einen Alarm wird unmittelbar eine Push-Mitteilung auf das Smartphone des Nutzers geschickt. Dieser kann von egal wo auf der Welt auf die Kameras im Haus zugreifen, die Lage kontrollieren und, falls notwendig, sofort die Feuerwehr oder Polizei alarmieren. Auch akustische Signale werden automatisch von der Anlage ausgesendet und bei Bedarf ein 24h-Notfallcenter benachrichtigt. 2020 wird LUPUS einen smarten Mobilfunk Rauchmelder mit vollautomatischer Fernwartung auf den Markt bringen. Dieser wird vollkommen autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom arbeiten und ist damit ein echter Gamechanger für den Rauchwarnmeldermarkt. LUPUS MACHT DAS ZUHAUSE SMART UND SICHER LUPUS bietet eine Vielzahl von Smarthome-Komponenten an. Komfortabel sind die Lichtsensoren, Dimmer- und Rollladen-Relais, Heizkörperthermostate und die Temperatursensoren, die automatisch auf ihre Umwelt reagieren können. Elektrische Anlagen wie Rollläden, Markisen, Beleuchtung, Bewässerung, Raumtemperatur und Heizung können zudem einfach per Knopfdruck oder, je nach vorprogrammiertem Szenario, gesteuert werden. Über die smarten Steckdosen lassen sich nahezu alle elektronischen Geräte, die sich bereits im Haushalt befinden, in das System integrieren. Zudem sind in die LUPUS Funksteckdosen Stromzähler integriert. Auf intelligente Weise kontrolliert dieses System somit die Hausstromsteuerung und dient dabei nicht nur der Überwachung, sondern auch zur Senkung des Stromverbrauchs. Mehr Informationen unter: www.lupus-electronics.de

LUPUS-ELECTRONICS BRINGT 2020 EINEN SMARTEN RAUCHMELDER AUF DEN MARKT, DER DIREKT MIT DEM SCHMALBANDNETZ DER DEUTSCHEN TELEKOM VERNETZT IST. ER FUNKTIONIERT VOLLKOMMEN AUTARK UND BESITZT TROTZDEM ALLE VORTEILE EINES SMARTEN RAUCHMELDERS.

[1]

[2]

[3]

[4]

ÜBER 80 SMARTE KOMPONENTEN LASSEN SICH MIT DER LUPUS-ALARMANLAGE [1] VERNETZEN. DAZU GEHÖREN U. A. FENSTER- [2] UND TÜRKONTAKTE, GLASBRUCH-, BEWEGUNGS- [3] , ERSCHÜTTERUNGS- UND ALARMMELDER. ABER AUCH HITZE-, WASSER- UND RAUCHMELDER SOWIE KAMERAS [4] . SAFE HOME MAGAZIN 73


>> SAFE ZONE <<

MIT DER RING VIDEO DOORBELL PRO ERHALTEN SIE SOFORT EINE BENACHRICHTIGUNG, WENN BESUCHER IHRE DOORBELL BETÄTIGEN ODER JEMAND DIE EINGEBAUTEN BEWEGUNGSSENSOREN AUSLÖST.

GELASSEN UND SICHER DURCH DIE DUNKLE JAHRESZEIT Einbrüchen vorbeugen und die Nachbarschaft schützen – mit einfachen Mitteln.

74 SAFE HOME MAGAZIN

W

ürden Einbrecher einen Terminkalender führen, wären die Monate Oktober bis Januar rot markiert – in der dunklen Jahreszeit sind die Bedingungen für Wohnungseinbrüche ideal: Viele Menschen sind noch in der Arbeit, wenn es dämmert. Im Schutz der Dunkelheit ist das Risiko geringer, entdeckt zu werden. Wie das Bundeskriminalamt informiert: „Jahreszeitlich gesehen gibt es im Winterhalbjahr deutlich höhere Fallzahlen als im Sommerhalbjahr.“

EINBRECHER SUCHEN NACH DER GÜNSTIGEN GELEGENHEIT Täter gehen verstärkt in den Abenstunden zwischen 21:00 Uhr und 06:00 Uhr auf die Suche nach scheinbar verlassenen Wohnungen. Wer sich und sein Zuhause auch zu diesen Zeiten schützen möchte, sollte auf vorbeugende Maßnahmen setzen. Eine Einzellösung bietet keine absolute Sicherheit – im Zusammenspiel können die folgenden Tipps aber helfen, das Zuhause für Einbrecher unattraktiv zu


RING FLOODLIGHT CAM: BRINGEN SIE LICHT IN DUNKLE ECKEN MIT ZWEI LED-FLUTLICHTERN.

RING SPOTLIGHT CAM: HD-KAMERA MIT ZWEIWEGE-AUDIO UND SPOTLIGHTS.

RING SOLARPANEL: ZUR PERMANENTEN AUFLADUNG DER RING SPOTLIGHT CAM.

weiter. Zeitschaltuhren sind darum eine einfache und effektive Präventionsmaßnahme. Noch mehr Sicherheit bieten Smart-Home-Steckdosen und intelligente Beleuchtungssysteme für ein flexibles An- und Ausschalten der Innenbeleuchtung.

RING VIDEO DOORBELL 2: DIE NÄCHSTE GENERATION VON VIDEO-TÜRKLINGELN.

machen. Unter anderem helfen intelligente Home-Security-Lösungen wie die Video-Türklingeln mit Nachtsichtfunktion und Sicherheitskameras mit integrierter Beleuchtung von Ring dabei, Einbrecher abzuschrecken. Und das geht oftmals verblüffend leicht, da Kriminelle meist spontane Gelegenheiten nutzen. Brennt das Licht oder läuft der Fernseher, ziehen Einbrecher oftmals auf der Suche nach einem leichteren Ziel

NACHBARSCHAFT SORGT FÜR SCHUTZ Zusätzlich zu verschlossenen Türen und Fenstern sorgt auch ein guter Kontakt zu den Nachbarn für mehr Sicherheit. Die haben während der eigenen Abwesenheit nämlich ein Auge auf das Grundstück. Wer vielleicht sogar den Zugang zu einer Ring Sicherheitskamera mit Nachbarn teilt, hat auch unterwegs die Gewissheit, dass bei einem Einbruchversuch schnell jemand zur Stelle ist und die Polizei ruft. Apropos Sicherheitskamera: Geräte wie die Video Doorbell 2 oder die Türspion-Kamera Door View Cam von Ring erfüllen gleich mehrere Funktionen: Erkennt ein

Einbrecher, dass er gefilmt werden könnte, erschwert das sein Vorhaben. Klingelt er dennoch oder löst die Bewegungserkennung aus, kann er später anhand der Aufnahmen identifiziert werden. Gleichzeitig können die Bewohner das Klingeln über ihr Mobilgerät beantworten – egal wo sie sich gerade befinden. MIT FLUTLICHT GEGEN DIE „DUNKLE JAHRESZEIT“ Sicherheitskameras mit Bewegungserkennung und Beleuchtung wie die Ring Floodlight Cam nehmen Eindringlingen zudem effektiv den Schutz der Dunkelheit durch ihre eingebauten Flutlicht-Scheinwerfer und Alarmfunktionen. So werden potenzielle Einbrecher verscheucht und die Nachbarschaft alarmiert – der „Ring der Sicherheit“ schützt also nicht nur das eigene Zuhause und nimmt der „dunklen Jahreszeit“ ihren Schrecken. Mehr Informationen unter: ring.com SAFE HOME MAGAZIN 75


>> SAFE ZONE << STELLEN SIE AUTOMATISCHE SPERRZEITEN EIN ODER VERUND ENTRIEGELN SIE DIE KATZENKLAPPE CONNECT JEDERZEIT UND ALLERORTS PER SMARTPHONE.

DIE SMARTE KATZENKLAPPE FÜR MEHR SICHERHEIT Was macht einen Wohnraum eigentlich zu einem Zuhause? „Sicherheit!“, werden Sie jetzt ganz bestimmt denken. Fragt man den Duden, so hat auch der eine ähnliche MIT DER SUREFLAP MIKROCHIP KATZENKLAPPE CONNECT KÖNNEN SIE DAS KOMMEN UND GEHEN IHRER HAUSTIERE AUF IHREM SMARTPHONE VERFOL-

Antwort parat: Ein Zuhause ist eine „Wohnung, in der jemand zu Hause ist

U

nser Zuhause ist das Zentrum unseres Familienlebens, ein Ort der Intimität und Geborgenheit. Diesen privaten Bereich zu schützen, hat selbstverständlich Priorität - kann das ungebetene Eindringen Fremder doch extrem traumatisch und meist mit unersetzbaren Verlusten verbunden sein. Dass dies auch für die vierbeinigen Familienmitglieder gilt, wird allerdings oft unterschätzt. FREMDE KATZEN IM HAUS EIN HÄUFIGES PROBLEM Eine von Sure Petcare unter 1000 deutschen Katzenhaltern durchgeführte Online-Studie ergab, dass rund 42 % aller

GEN UND STEUERN.

[und sich wohlfühlt]“. 1

76 SAFE HOME MAGAZIN

1 Dudenredaktion (Hrsg.). Duden online. (Stand: 20.09.2019). www.duden.de/rechtschreibung/Zuhause [05.09.2019]


MIT HILFE DER APP VERFOLGEN SIE DIE AKTIVITÄTEN IHRER HAUSTIERE, BEHALTEN DEREN KOMMEN UND GEHEN IM AUGE UND ERKENNEN UNERWARTETE VERHALTENSÄNDERUNGEN. DIE EIN- UND AUSTRITTSBERECHTIGUNGEN KÖNNEN FÜR JEDES TIER EINZELN EINGESTELLT WERDEN. DIE HAUSTIERKLAPPE CONNECT TEILT IHNEN MIT, WENN EIN HAUSTIER MIT DEM GERÄT INTERAGIERT.

DER HUB IST DIE VERBINDUNG ZWISCHEN IHRER KATZENKLAPPE CONNECT UND DEM INTERNET.

Besitzer einer Standard-Katzentür bereits Probleme mit fremden Katzen im Haus hatten.2 Dies liegt daran, dass Katzentüren allein mit einer manuellen Verriegelung ausgestattet sind und daher, wenn geöffnet, ungehinderten Zutritt zum Haus bieten. SCHÄDEN UND GESUNDHEITLICHE PROBLEME SIND DIE FOLGE In der gleichen Umfrage gaben die Befragten an, dass es durch das Eindringen fremder Katzen im Haus zu Schäden auf Grund von Duft- und Kratzmarkieren sowie Territorialkonflikten kam. Katzen sind unabhängige Individuen mit ausgeprägtem Territorialverhalten und somit

oft in Kämpfe mit Rivalen verwickelt. Neben den üblichen physischen Verletzungen tragen sie jedoch oft auch psychische Wunden davon, die nicht selten unentdeckt bleiben. So kann sie das Vordringen fremder Katzen in den Kern ihres Reviers extremem Stress aussetzen, was wiederum weitere gesundheitliche Folgen, wie zum Beispiel Harnwegsinfektionen, haben kann. Genauso, wie man eine Haustür aus Sicherheitsgründen nicht unverschlossen zurücklässt, sollte man also auch die eigene Katzenklappe nicht unverriegelt hinterlassen. SELEKTIVER ZUGANG DANK MIKROCHIPSTEUERUNG Die SureFlap Mikrochip Katzen- & Haustierklappen von Sure Petcare lesen und erkennen den standardmäßig zur Tierkennzeichnung implantierten Mikrochip eines jeden Haustieres und lassen nur gespeicherte Tiere ins Haus und wieder hinaus. So haben Haustiere jederzeit Zugang zum Freien, ohne dass fremde Katzen ins Haus eindringen und dort Konflikte auslösen können. Anders als bei allen anderen Katzenklappenmodellen, kann es bei mikrochipgesteuerten Varianten nicht zu Verwechselungen kommen, da jedem Tier eine individuelle ID-Nummer zugeordnet wird und es

2 Sure Petcare: Attest Online-Studie (05.09.2019) „Hat Ihre Katze einen eigenen Zugang zum Haus?“

damit unverkennbar wird. Alternativ können die Geräte auch mit dem beigelegten Sure Petcare RFID-Halsbandanhänger betrieben werden. MIT APP-STEUERUNG FÜR DIE ULTIMATIVE KONTROLLE Der PetTech-Spezialist Sure Petcare hat sich mit dem neuen Connect-Sortiment seiner preisgekrönten Mikrochip Katzen- & Haustierklappen nun auch in den Bereich IoT vorgewagt. Anliegen ist es, Tierhaltern neben dem Komfort der Fernsteuerung übers Smartphone Informationen zu den Aktivitäten der einzelnen Tiere in Echtzeit aufs Handy zu schicken und mithilfe der gesammelten Nutzungsdaten aufschlussreiche Einblicke in die Routinen und das Wohlbefinden eines Haustiers zu geben. Zudem erhält man eine Notifikation, sobald sich eine fremde Katze Zugang zum Haus verschaffen will. Um auf diese Extra-Features zugreifen zu können, müssen die Connect-Geräte lediglich mit dem ans Internet angeschlossenen Sure Petcare Hub verbunden werden. Die zugehörige Sure Petcare App kann gratis über den Apple App Store oder Google Play heruntergeladen werden. Mehr Informationen unter: www.surepetcare.com SAFE HOME MAGAZIN 77


>> SAFE ZONE <<

MEHR SICHERHEIT IN IHREN VIER WÄNDEN TechniSat Smart Home steht für eine vielfältige, stetig wachsende und ganz einfach zu bedienende Hausautomation. Mit uns schaffen Sie es, Ihr Zuhause Stück für Stück zu vernetzen. So sparen Sie Energie oder erhöhen Ihren Wohnkomfort. Und sorgen für deutlich mehr Sicherheit. SIE SIND ZU HAUSE. AUCH WENN SIE NICHT ZU HAUSE SIND Wohnungen, die für einen längeren Zeitraum ruhig und unbewohnt aussehen, ziehen Einbrecher magisch an. Mit der Anwesenheitssimulation im Smart Home von TechniSat stellen wir Ihnen eine Präventiv- und Schutzmaßnahme zur Verfügung, um unerwünschte Gäste fernzuhalten.

[1] Wählen Sie einen der vielen vorgefertigten Simulationstypen, der auf die Tagesabläufe in bestimmten Räumen optimiert ist und diese realistisch abbildet. Im Bad werden so z. B. nachts kurze Abläufe simuliert, während der Fernsehabend im Wohnzimmer sich über den ganzen Abend bis in die Nacht erstrecken kann. [2] Legen Sie die Geräte fest, die bei der

Die Beleuchtung in Haus und Garten schaltet sich zufällig ein. Der Fernseher und das Radio laufen zu bestimmten Zeiten. Alles scheint so, als wären Sie da. Obwohl Sie nicht zu Hause sind. SORGENFREI IN DEN URLAUB. UND ZWAR SCHNELL UND EINFACH In der CONNECT-App* erstellen Sie Ihre Anwesenheitssimulation besonders bequem in nur wenigen Schritten. Sie legen nur die groben Parameter, wie Laufzeit und genutzte Komponenten, fest. Den Rest erledigt das Smart-Home-System ganz automatisch. 78 SAFE HOME MAGAZIN

Anwesenheitssimulation berücksichtigt werden sollen. [3] Sie können die automatischen Abläufe im Haus sogar per Astrofunktion an den Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang koppeln. Für einen besonders glaubwürdigen Ablauf der Anwesenheitssimulation. [4] Sie bestimmen einfach, in welchem Zeitraum und wie oft die Anwesenheitssimulation abläuft.

[4]

[1] [3]

[2]

* Verfügbar für iOS und Android


EIN MASTER DISPLAY FÜR MEHR SICHERHEIT UND KOMFORT Im TechniSat Smart-Home-System haben Sie über Kameras alles im Blick. Live-Bilder erreichen Sie unterwegs auf dem Mobilgerät – oder aber zu Hause auf Ihrem Fernseher. Denn bei uns haben Sie die Möglichkeit, Kamerabilder auf den großen TV-Bildschirm zu übertragen. Wir bezeichnen diesen Bildschirm als Master Display, auf dem Sie alle Anwendungen Ihrer modernen Lebens- und Wohnwelt im Blick haben.

BEQUEM AUF DER COUCH SITZEN UND IM GARTEN NACH DEM RECHTEN SEHEN Per TV-Fernbedienung wechseln Sie schnell vom laufenden TV-Programm zur Smart-Home-Umgebung, um z. B. einen Blick in die Garageneinfahrt, den Garten oder auf den schlafenden Nachwuchs zu werfen. Die Visualisierung von Smart-Home-Funktionen auf dem Fernseher bietet Ihnen ganz neue Möglichkeiten, für noch mehr Sicherheit und Komfort in Ihrem Alltag zu sorgen. Zudem ist der Griff zum Smartphone oder Tablet oft nicht mehr nötig, wenn Sie die Vorgänge im smarten Zuhause über die TV-Fernbedienung steuern. Die Anwesenheitssimulation und die Einbindung des Fernsehers sind nur zwei von ganz vielen Möglichkeiten mit TechniSat Smart Home.

NEU: DIE AUSSENKAMERA 2 IST EINE FULL-HD-DOME-IPKAMERA MIT NACHTSICHT SOWIE FUNKTIO-

SEHEN SIE UNTERWEGS, WAS ZU HAUSE GESCHIEHT.

Erfahren Sie mehr unter www.technisat.de/smarthome

NEN FÜR SCHWENKEN, NEIGEN UND ZOOMEN.

SAFE HOME MAGAZIN 79


>> SAFE ZONE << EIN SMARTES ZUHAUSE MUSS NICHT TEUER SEIN. TP-LINK BIETET PRAKTISCHE LÖSUNGEN FÜR WENIG GELD.

DER PREISWERTE EINSTIEG INS SMART HOME Nicht jeder möchte hohe Investitionen in eine Hausautomation tätigen, zumal dies bei Mietobjekten ohnehin nur eingeschränkt möglich ist. Wer sein Zuhause trotzdem preisgünstig ein wenig smarter machen, für den hat TP-Link die passenden Lösungen. 80 SAFE HOME MAGAZIN

W

er sein Traumhaus baut, der plant die Kosten und nötigen Installationsschritte für ein professionelles Smart Home System gleich mit ein. Aber natürlich hat nicht jeder diese Möglichkeiten – sei es aus finanziellen Gründen oder einfach, weil umfangreiche Umbauarbeiten bei einem Mietobjekt nicht möglich sind. Hier setzt der Netzwerkspezialist TP-Link an und bietet eine Auswahl an intelligenten Produkten, die einfach per WLAN in das bestehende HeimNetzwerk eingebunden werden und

jedes Zuhause damit ein bisschen smarter machen. TP-Link bündelt seine Smart Home Komponenten unter den Marken „Kasa Smart“ und „Tapo“. Sämtliche Produkte wie etwa WLAN-Steckdosen,Glühbirnen, Lichtstreifen oder Sicherheitskameras werden per Smartphone-App einfach in das bestehende Heim-Netz eingebunden. Auf zusätzliche Hubs oder Bridges, wie sie bei anderen Herstellern zwingend erforderlich sind, verzichtet der Hersteller und mindert


IM HAUS ODER WOHNNG VERTEILT SORGEN DIE MESH-SETS DER DECOSERIE VON TP-LINK FÜR WLAN ÜBERALL. HIER DER DECO P9 (229,99 EUR MIT DREI EINHEITEN), DER DURCH SEINE INTEGRIERTE POWERLINETECHNOLOGIE AUCH DICKE WÄNDE UND DECKEN ÜBERWINDET.

DIE FILAMENT WLAN-GLÜHBIRNE KL60 (19,99 EUR) SIEHT AUS WIE EINE KLASSISCHE GLÜHBIRNE, VERBRAUCHT AUFGRUND IHRER LED-TECHNIK ABER BIS ZU 80% WENIGER ENERGIE. INDIVIDUELLE ZEITPLÄNE SORGEN ZUDEM FÜR MEHR KOMPFORT UND DIE MÖGLICHKEIT, ANWESENHEIT ZU SIMULIEREN.

damit den Installationsaufwand erheblich. Sind alle Komponenten erst einmal im Netz, lassen sie sich bequem über die Smartphone-App steuern und verwalten. Wer beispielsweise mehrere der neuen Filament WLAN-Glühbirnen einsetzt, kann diese per Befehl zu einer Gruppe zusammenfügen und zentral steuern. Sie lassen sich damit von unterwegs ein- und ausschalten, dimmen oder mit einem Zeitplan versehen, um beispielsweise eine Anwesenheit zu simulieren. Zum Produktportfolio von TP-Link gehören auch Sicherheitskameras für den Innen- und Außenbereich. Auch sie lassen sich zentral über die App steuern und wer von unterwegs aus mal Zuhause nach dem Rechten sehen will, der hat hier Zugriff auf das LiveBild. Abgerundet wird das Angebot an preisgünstigen Smart Home Komponenten von intelligenten WLAN-Steckdosen. Sie gibt es auch in der Variante mit Energie-Verbrauchsmessung, anhand derer sich das Einsparpotential ablesen lässt.

WLAN WIE DIE LUFT ZUM ATMEN Ohne eine stabile Internetverbindung ist das aber alles blanke Theorie. Kein mobiles Endgerät kann sein volles Leistungsspektrum ohne Netzwerk entfalten. WLAN ist für sie also wie für den Menschen die Luft zum Atmen. Und hier treten immer häufiger Probleme auf, weil die Router-Generation in deutschen Haushalten nicht mit den rasant steigenden Anforderungen mithalten kann – sie sind häufig schlichtweg überlastet. Abhilfe schaffen moderne Mesh-Sets wie die der Deco-Serie von TP-Link, die nicht nur für eine stabilere Verbindung sorgen, sondern auch viel mehr angeschlossen Endgeräte verwalten können. Zudem lassen sie sich einfach im Haus verteilen und liefern so ein WLAN-Signal bis in den letzten Winkel. In Kombination mit der Powerline-Technologie, bei der die Daten über das heimische Stromnetz geschickt werden, sogar durch dicke Mauern und Betondecken.

DIE WLAN-STECKDOSE TAPO P100 VON TP-LINK KOSTET NUR 14,90 EUR. MIT IHR LASSEN SICH MANUELL ODER AUTOMATISCH ELEKTRISCHE GERÄTE WIE ETWA LAMPEN, VENTILATOREN ODER DAS RADIO BEQUEM PER APP EIN- UND AUSSCHALTEN.

DIE TP-LINK TAPO C200 VERFÜGT ÜBER EINEN INTEGRIERTEN SD-KARTEN-SLOT, AUF DEM DIE AUFNAHMEN GESPEICHERT WERDEN KÖNNEN FÜR ALLE, DIE DIESE NICHT IN DER CLOUD SPEICHERN MÖCHTEN. SIE KOSTET 49,99 EUR UND

Mehr Informationen unter: www.tp-link.de

VERFÜGT ZUDEM ÜBER EINE AUTOMATISCHE BEWEGUNGSVERFOLGUNG.

SAFE HOME MAGAZIN 81


>> SAFE ZONE <<

STAHLHARTE SICHERHEIT EINBRUCH ZWECKLOS Geprüfte und zertifizierte Fenster, Fenstertüren und Haustüren mit wirksamen Sicherheitsbeschlägen hindern Täter effektiv am Eindringen in Ihr Haus. Die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen empfehlen Einbruchschutz gemäß den Widerstandsklassen RC 2 und RC 3. Wichtig ist, dass die Elemente nach DIN EN 1627 geprüft und zertifiziert sind. Denn damit wird sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion mit Rahmen, Beschlag und Verglasung keinen Schwachpunkt gibt. 82 SAFE HOME MAGAZIN


FENSTER UND FENSTERTÜREN Fenster sowie Balkon- und Terrassentüren, so genannte Fenstertüren, sind die größten Schwachstellen an vielen Häusern. Oft wird angenommen, dass Einbrecher besonders geschult wären und spezielles Werkzeug mitbrächten. Analog bisheriger Untersuchungen zeigt sich jedoch, dass Fenster und Fenstertüren ohne entsprechende Sicherheitstechnik von Tätern innerhalb weniger Sekunden mit einem Schraubenzieher geöffnet sind. Umlaufend einbruchhemmende Fensterbeschläge hindern Täter am allzu

leichten Eindringen in Ihr Haus. Empfohlen werden aus hartem Stahl gefertigte Eckverriegelungen sowie allseitige Beschläge mit Pilzkopfverriegelungen und Sicherheitsschließblechen am Rahmen. Der Pilzkopf hinterkrallt das Sicherheitsschließblech und verhindert das einfache Aufhebeln. Abschließbare Fenstergriffe mit Sperrmechanismen, Anbohrschutz und Sicherheitsisolierglas sorgen für das Plus an Sicherheit.

WIRUS-FENSTER UND FENSTERTÜREN AUS KUNSTSTOFF UND AUS ALUMINIUM SIND BIS ZUR, FÜR DEN PRIVATEN BEWIRUS-SICHERHEITSSCHLIESSBLECH

SICHERHEITS-

PILZKOPF-

REICH HÖCHSTEN, WIDERSTANDSKLASSE

UND PILZKOPFVERRIEGELUNG

SCHLIESSBLECH

VERRIEGELUNG

RC 3 GEPRÜFT UND ZERTIFIZIERT.

HAUSTÜREN UND NEBENEINGANGSTÜREN Haustüren, meist zur Straßenseite gelegen, bergen für Einbrecher ein hohes Entdeckungsrisiko. Trotzdem wählen Ganoven immer öfter diesen Zugang, da viele Außentüren – auch Keller- und Nebeneingangstüren – allein mit körperlicher Gewalt, ohne den Einsatz von Werkzeug, schnell zu überwinden sind. Geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Türen ab der Widerstandsklasse RC 2 bieten hingegen guten Schutz.

Die einbruchhemmende Ausstattung umfasst unter anderem einen Schutzbeschlag mit Sicherheitsrosette oder Sicherheitsprofilzylinder, eine MehrfachVerriegelung mit robusten Stahlschwenkriegeln sowie Bandseitensicherungen, die das Aufhebeln des Gehflügels nahezu unmöglich machen. Zusatzausstattungen, wie ein Automatikschloss, das beim Zuziehen der Tür die sichere Verriegelung automatisch aktiviert, bieten noch mehr Schutz.

WIRUS-HAUSTÜREN UND WIRUS-NEBENEINGANGSTÜREN AUS KUNSTSTOFF UND AUS ALUMINIUM SIND BIS ZUR, FÜR DEN PRIVATEN BEREICH HÖCHSTEN, WIDERSTANDSKLASSE RC 3 GEPRÜFT UND ZERTIFIZIERT. SICHERHEITS-

SCHWENKRIEGEL

BANDSEITEN-

AUTOMATISCHE

ROSETTE

AUS STAHL

SICHERUNG

VERRIEGELUNG

Mehr Informationen unter: www.wirus-fenster.de SAFE HOME MAGAZIN 83


>> SAFE ZONE <<

SMARTE ROLLLADEN SCHÜTZEN Rollladensteuerung weitergedacht: Mit dem innovativen Funk-Rollladenmotor von Schellenberg. Neue smarte Features sorgen für mehr Sicherheit und eine optimale Intergation in das Smart Home.

I

m Rahmen der IFA in Berlin präsentierte Schellenberg als erster Hersteller einen bidirektionalen Funk-Rollladenmotor für das Marktsegment der Heimwerker. Konnten diese Art von Funk-Rollladenmotoren bisher Befehle empfangen, ermöglicht die Bidirektionalität, dass der Rohrmotor nun auch Statusmeldungen sendet. Bald Bestandteil der Systeme Smart Friends, Magenta SmartHome der Telekom oder SH1 von Schellenberg, kann die exakte Position des Rollladen prozentgenau abgelesen und eingestellt werden. Je nach Konfiguration des Smart Home Systems wird dies über eine aktive Internetverbindung auch von unterwegs möglich sein, per Sprache oder gar automatisch. Zudem bietet der intelligente Rollladenmotor weitere Funktionen: blockiert der Rollladen beispielweise aufgrund eines Hindernisses, sendet das System eine Push-Meldung per App. Gleiches gilt, sollte der Rollladenmotor überhitzen. EINSTELLUNG AUCH PER APP Im Gegensatz zu den bisher aus dem Heimwerker-Bereich bekannten Lösungen bietet der neue Rollladenmotor eine weitere Funktion, mit der die Einrichtung deutlich bequemer wird: müssen bei herkömmlichen Rohr84 SAFE HOME MAGAZIN

DER FUNKROLLLADENMOTOR VON SCHELLENBERG ÜBERMITTELT DIE EXAKTE ROLLLADENPOSITION VIA KOMPATIBLER SMART HOME ZENTRALE AN DAS SMARTPHONE.

AB DEZEMBER 2019 IST DIE NEUE GENERATION DER ROHRMOTOREN ERHÄLTLICH.

motoren die Endlagen manuell oder mittels Fernbedienung eingelernt werden, kann dies bei der neuen Rollladenmotor-Generation von Schellenberg bequem über die App erfolgen. Einmal mit den kompatiblen Smart Home Zentralen gekoppelt, lassen sich die Rohrmotoren nicht nur per App steuern – auch die Konfiguration und Bedienung mittels Handsender ist weiterhin möglich. INTEGRIERT IN DAS SMART HOME Für Nutzer, die bereits Sprachassistenten im Einsatz haben oder deren Anschaffung planen, öffnen und schließen sich die Rollläden auch per Sprachbefehl. Dank der Kompatibilität von Smart Friends und Magenta SmartHome der Telekom mit den Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Home kann so auf äußerst komfortable Weise für Schatten, Licht und Sicherheit gesorgt werden. Natürlich können die Rollladenmotoren, die mit der Magenta SmartHome Zentrale verbunden sind, auch mit dem Smart Speaker der Telekom angesteuert werden.

SO SCHÜTZEN SMARTE ROLLLÄDEN Sind Ihre Rollläden mit Schellenberg erst einmal auf dem neuesten Stand, können zusätzliche Möglichkeiten der Einbruchprävention damit realisiert werden. So kann das Smart Home System beispielsweise durch programmierte Rollladenbewegungen Ihr Zuhause bei Abwesenheit bewohnt wirken lassen. Oder Sie nutzen programmierte Szenen in Verbindung mit anderen smarten Produkten, um Diebe abzuschrecken. Löst beispielsweise der Schellenberg Funk-Alarmgriff aus, schließen alle Rollläden automatisch und die Lichter gehen an. Ein anderes Szenario betrifft die Sicherheit im Haus: Löst ein smarter Rauchmelder aus, sorgt eine programmierte Szene dafür, dass alle Rollläden automatisch hochgefahren werden. Dies schafft wertvolle Notausgänge für eine schnelle Flucht im Brandfall. Mehr Informationen unter: www.schellenberg.de


>> SAFE ZONE <<

SICHERHEIT UND KOMFORT AN DER HAUSTÜR Mit der 2-Draht Video-Türsprechanlage EVO sorgt Balter für Sicherheit und Komfort an der Haustür. Eine App für iOS und Android verbindet die Anlage mit einem Smartphone und ermöglicht so den Zugriff von unterwegs. Auch außer Haus bleibt der Eingangsbereich so stets im Blick. ULTRAWEITWINKEL-KAMERA – VERSTECKEN LOHNT SICH NICHT Die Türstation wird aus robusten und hochwertigen Materialien gefertigt, um auch widrigen Wetterbedingungen zu widerstehen und verfügt über eine integrierte Ultraweitwinkel-Kamera. Mit ihrem Sichtwinkel von 150° erfasst sie auch Besucher, die nicht direkt vor der Kamera stehen, ein Verstecken wird beinahe unmöglich. Um Gäste auch nachts klar und deutlich zu erkennen, sind LEDs verbaut. Diese werden automatisch per Sensor gesteuert und aktivieren sich, wenn ein Besucher bei Dunkelheit klingelt. Auch das Namensschild wird so bei Dunkelheit automatisch beleuchtet. EINFACHE BEDIENUNG AUF DEM TOUCHSCREEN Gesteuert wird die Video-Türsprechanlage über einen 7“ Touchscreen. Dort werden alle Besucher dargestellt und die Tür wird per Fingertipp geöffnet. Videos von Besuchern werden auf eine microSD-Karte gespeichert und können jederzeit angesehen werden. Ein logisch strukturiertes Menü sorgt für eine intuitive Bedienung. Mit verschiedenen Klingeltönen und Designs kann die Anlage individualisiert werden.

DIE BALTER EVO 2-DRAHT VIDEOTÜRSPRECHANLAGE MIT TOUCHSCREEN UND TÜRSTATION.

Sind mehrere Monitore vorhanden, können Bewohner über die Interkom-Funktion miteinander Gespräche führen. FERNZUGRIFF PER APP SORGT FÜR SICHERHEIT UNTERWEGS Die optionale EVO App informiert Benutzer über jedes Klingeln per Push-Nachricht aufs Android und iOS Smartphone. Über Live-Video und 2-Wege Audio kann direkt mit Besuchern kommuniziert werden. Das ist nicht nur komfortabel, sondern macht das Zuhause noch sicherer: Einbrecher klingeln gerne während der üblichen Bürostunden, um auszuspähen ob Bewohner zu Hause sind: Reagiert niemand auf das Klingeln, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass das Haus gerade leer steht und sich ein Einbruch lohnt. Mit der EVO App kann ständige Anwesenheit simuliert werden, auch aus dem Büro oder im Urlaub. Mehr Informationen unter: www.balter.de SAFE HOME MAGAZIN 85


>> SAFE ZONE <<

MIT DEM VIDEOSYSTEM VON DAITEM SIND SIE IMMER IM BILDE.

SICHERHEIT BEGINNT SCHON VOR DEM HAUS Außenbewegungsmelder und Videoüberwachung verhindern, dass sich Eindringlinge unbemerkt dem Haus nähern. Sie schrecken ungebetene Gäste bereits auf dem Grundstück ab und können damit Schäden an Fenstern und Türen wirkungsvoll verhindern.

M

oderne Alarmtechnik kann in puncto Abschreckung viel leisten: So bietet das Daitem Alarmsystem D22 eine Vielzahl von Komponenten, um Eindringlinge schon auf Grundstücken zuverlässig zu detektieren: Infrarot-Lichtschranken sichern Grundstücksgrenzen, Funk-Bewegungsmelder Terrassen oder Gärten und Fassadenmelder Fensterfronten. Alle Daitem Außenbewegungsmelder sind dank Funktechnik ohne Kabelverlegung schnell installiert und arbeiten absolut zuverlässig.

Durch die Kombination mehrerer Melder können unterschiedliche Bereiche wie Garage und Terrasse abgesichert werden. Zudem lassen sich verschiedene Warnstufen programmieren. Wird ein Eindringling beispielsweise von einer Lichtschranke an der Grundstücksgrenze detektiert, kann dieser über die D22-Außensirene in mehreren Stufen gewarnt werden – zum Beispiel zunächst per Sprachansage. Nähert er sich dem Haus weiter und wird von einem weiteren Außenbewegungsmelder erfasst, ertönt beispielsweise Hundegebell.

Gleichzeitig wird der Hausbesitzer je nach Programmierung per SMS, E-Mail oder Anruf benachrichtigt und optional ein Wachdienst informiert. Neu von Daitem ist der D22 Funk-Außenbewegungsmelder mit Kamera und Orientierungslicht: Das Gerät hat eine Reichweite von bis zu 15 Metern und ermöglicht die Aufnahme von Zehn-Sekunden-Videosequenzen. Bei einer Detektion kann der Melder ungebetene Besucher direkt ansprechen und mit Stroboskop-Blitzen vertreiben. Zudem dient das Gerät nachts als Orientierungslicht beim Weg zum Haus. Der Betrieb wird über eine Batterie mit einer Lebensdauer von fünf Jahren sichergestellt. EINE AUFGABE FÜR PROFIS Auf eines weisen die Sicherheits-Profis von Daitem bei aller Perfektion ihrer Geräte jedoch ausdrücklich hin: Für einen optimalen Schutz ist eine professionelle Projektierung und Installation der Systeme unerlässlich. Daher arbeitet der Hersteller mit geschulten Facherrichtern zusammen, die für jedes Objekt die individuell passende Sicherheitslösung realisieren.

DAS ABSOUT KABELLOSE D22 FUNK-ALARMSYSTEM VON DAITEM .

86 SAFE HOME MAGAZIN

Mehr Informationen unter: www.daitem.de


>> SAFE ZONE <<

DAS SICHERE 1LITER-HAUS! Das Danhaus Musterhaus „Kolding“ in der Ausstellung „Eigenheim & Garten“ in Fellbach bei Stuttgart bietet gemütliches Wohnen und modernste (Sicherheits-) Technik. Ein Besuch lohnt!

D

as Thema Smart Home hält Einzug in die Welt der Danhäuser, so verbindet sich der klassische Landhaus-Stil mit modernster Home-Automation-Technik von SCHWAIG ER. HOME4YOU heißt das Stichwort, unter dem die Smart Home Sparte der Firma SCHWAIGER firmiert. Das System lässt sich vor Baubeginn bemustern oder auch jederzeit nachrüsten. Es bietet mehr Sicherheit, höheren Komfort und eine effizientere Energienutzung. Besuchen Sie das Danhaus Musterhaus „Kolding“ in der Ausstellung „Eigenheim & Garten“ in Fellbach.

DIE SMART-HOME- UND SICHERHEITSEXPERTEN VON SCHWAIGER HABEN DAS MUSTERHAUS MIT MODERNSTER TECHNIK AUSGESTATTET. ÜBER WLAN SIND DIE GERÄTE IN DAS HOME-AUTOMATION-NETZWERK INTEGRIERT UND MIT DEM SMARTPHONE ODER TABLET VERBUNDEN. EINE APP SORGT FÜR WELTWEITEN ZUGRIFF.

Nordische Gemütlichkeit, großzügige und lichtdurchflutete Raumaufteilung sowie exklusive Gestaltungselemente zeichnen das Wohnhausprogramm von Danhaus aus. Das Musterhaus „Kolding“ besitzt die für Danhaus typische PolarIsolierung und ist als 1Liter-Haus im Standard ein KfW-Effizienzhaus 40. Seine perfekte Dämmung macht das Danhaus zukunftssicher und wertbeständig und sorgt in Kombination mit der Heiztechnik mit einer AußenluftWärmepumpe inkl. Fußbodenheizung und dezentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für geringste Heizkosten. Wird das Haus zusätzlich

mit einer Photovoltaikanlage mit hauseigenem Speichersystem ausgestattet, erzeugt es sogar mehr Solarenergie, als es selbst verbraucht, und wird so zum KfW-Effizienzhaus 40 Plus. Das Krüppelwalmdach, die Gaube über dem Hauseingang, die breiten Dachüberstände und das Verblendsteinmauerwerk im Erdgeschoss, die Loggia und der stilvolle Panorama-Erker verleihen dem Danhaus „Kolding“ seine besondere, individuelle Note. Mehr Informationen unter: danhaus. de und schwaiger.de

SAFE HOME MAGAZIN 87


>> SAFE ZONE <<

„Die AirKey-Schnittstelle ermöglich eine enorme Ausweitung der Anwendungen für AirKey. Sie ist beispielsweise die ideale Lösung für Kunden, die Betreiber von Infrastruktur- und Energieeinrichtungen sind.“

DAS NEUE AIRKEY-CLOUD INTERFACE:

Hanspeter Seiss, Leiter AirKey Produktmanagement bei EVVA.

EINFACH SMART Unbegrenzte Anwendung durch die neue und sichere Schnittstelle. AirKey, bei dem das Smartphone der Schlüssel ist, wurde um eine Schnittstelle (API) erweitert. „Die AirKeySchnittstelle ermöglich eine enorme Ausweitung der Anwendungen für AirKey. Sie ist beispielsweise die ideale Lösung für Kunden, die Betreiber von Infrastruktur- und Energieeinrichtungen sind“, erklärt Hanspeter Seiss, Leiter AirKey Produktmanagement bei EVVA. Denn wenn Unternehmen international verteilt, gut abzusichern und im Servicefall einfach zugänglich zu machen sind, kommt diesen Erfordernissen ein flexibles und hochsicheres System wie AirKey entgegen. SCHLÜSSELÜBERGABE ADE Doch verteilte Standorte sind ein Anwendungsfall von vielen. Als Vermieter einer Ferienwohnung oder eines Hotels müssen 88 SAFE HOME MAGAZIN

Betreiber jedem neuen Gast auch einen Schlüssel übergeben. Das ist mit der Übermittlung der Zutrittsberechtigung direkt auf das Smartphone des Gastes Vergangenheit. Mit dem AirKey-Cloud Interface ist das noch dazu aus der eigenen Buchungssoftware heraus möglich. Ein weiteres Anwendungsbeispiel für das Cloud Interface wären Leitstellen von Rettungsdiensten: „Im Ernstfall bringt auch hier die Schnittstelle eine wichtige Erleichterung. Es ist damit möglich dem Rettungsdienst den Zutritt zu schicken, automatisch mit der Verständigung“, so Seiss. SO SICHER WIE E-BANKING Natürlich stellt sich auch hier immer die Frage: Ist das noch sicher genug? Johannes Ullman, Erfinder und Leiter Technisches Produktmanagement AirKey bei EVVA er-

klärt wie höchste Sicherheit auch beim Cloud Interface gewährleistet wird: „Die hohen Sicherheitsmaßnahmen von AirKey wurden im Cloud Interface konsequent fortgeführt. Das AirKey-Cloud Interface wird über API-Keys abgesichert. Zusätzlich ist die gesamte Kommunikation verschlüsselt. Der API-Zugriff kann so auf einzelne IP-Adressen eingeschränkt werden. Zusätzlich kann auch per sofort die Option „Zwei Faktor Authentifizierung“ zur Absicherung verwendet werden. Das heißt Nutzer bekommen zu jedem Login eine SMS, wie beim e-Banking, um sich als Administrator einzuloggen.“ Für die Aktivierung der Schnittstelle sind 350 KeyCredits notwendig. Mehr Informationen unter: www.evva.com


ECO-LOGISCH VIDEOÜBERWACHUNG VON MONACOR!

Dass sich die Videoüberwa-

[1]

[2]

chung zur Absicherung von Wohneigentum, Garagen, Stellplätzen oder Garten– wie Ferienhäusern, nicht auf einfache Weitwinkel-Kameras beschränken muss, beweist die neue

DIE BUDGETFREUNDLICHEN LÖSUNGEN DER ECO-LINE SIND DER OPTIMALE EINSTIEG IN DIE SICHERE VIDEOÜBERWACHUNG NICHT NUR VON PRIVATEM EIGENTUM.

ECO-Line von MONACOR.

O

b sie die netzwerkbasierende 2Megapixel-Variante mit PoE oder die HD-Lösungen mit klassischer Koax-Verkabelung bevorzugen, in der ECO-Line finden Sie die Varianten ELAX und ELIP aus jeweils gleichen Kameratypen und Recordern. Auch beim Bedienkomfort werden sie keinen versionsabhängigen Unterschied bemerken. Ein großer Vorteil der kabelgebundenen ELAX-Version ist die Übertragung ohne Zeitverzögerung (Latenzen). Damit ist das System im Besonderen für die Liveüberwachung perfekt geeignet. Neben Standard Bullet- und DomeKameras, die alle Überwachungsbilder in HD-Qualität liefern, verfügt die ECO-Line über 4 sogenannte PTZ-Kameras [1].

PTZ steht dabei für die Begriffe Pan (schwenken), Tilt (neigen) und Zoom (Zoomfunktion). Mit der ELAX-2812BPTZ und ELIP2812BPTZ sind erstmals kompakte Bullet-Kameras (168 mm Länge, Ø 68 mm) als steuerbare Systeme erhältlich. Schwenkbar sind diese von 0 – 180°, neigbar 0 – 55° und verfügen über 4fach optischem Zoom. Zwei weitere steuerbare Kameras sind im Mini-Dome-Gehäuse (Ø 105 mm, Höhe 73 mm) mit einer Schwenk- und Neigefähigkeit von bis zu 350° bzw. 90° untergebracht. Selbstverständlich können Sie ihr Smartphone in ihr Überwachungssystem einbinden und damit dann auch die PTZ-Kameras steuern.

Darüber hinaus sind Dome-Kameras mit manuell einstellbarem Variofocus-Objektiv, fixem 80° Blickwinkel sowie mit Motorzoom-Objektiv, Kameras in der typischen Box-Bauform mit GegenlichtAusgleichsfunktion (WideDynamikRange) und Kameras mit Anschlussoption für unterschiedliche Objektive erhältlich. [2] Zur Bildspeicherung bietet die ECO-Line Recorder, die für 4, 8 oder 16 Kameras ausgelegt sind, welche ebenfalls die Schnittstelle zu den vielfältigen SmartHome-Optionen und die Steuerung per Smartphone sind. Mehr Informationen unter: www.monacor.de/eco-line-1 SAFE HOME MAGAZIN 89


>> SAFE ZONE <<

BLICKE-BLOCKER ALUMINIUM-ROLLLÄDEN SORGEN DAFÜR, DASS PRIVAT BLEIBT, WAS PRIVAT IST Im Internet geben wir allerhand von uns preis – wie viel, kann jeder selbst entscheiden. Das gleiche gilt natürlich auch für unsere eigenen vier Wände. Großzügige Fensterfront oder kleiner Ausguck? In jedem Fall hilft eine passende Beschattung, unser Bedürfnis nach privater Auszeit zu erfüllen.

I

m Herbst und Winter gehen in den Häusern schon früh die Lichter an, denn draußen wird es zeitig dunkel – manchmal schon am Nachmittag. Während wir also gemütlich am Kaffeetisch sitzen, haben die Nachbarn von gegenüber vollen Einblick in unsere Privatsphäre und können gespannt verfolgen, was sich bei uns so abspielt. Das muss nicht sein! Aluminium-Rollläden von Schanz sind nicht nur ein äußerst praktischer Sonnenschutz, sondern auch ein optimaler „Blicke-Blocker“. Einmal heruntergelassen, haben Schaulustige garantiert das Nachsehen! Im Sommer möchte natürlich niemand völlig im Dunkeln sitzen, wenn draußen die Sonne lacht. Selbst daran hat man in Simmersfeld im Schwarzwald gedacht und speziell gelochte Lamellen entwickelt, die sich ganz 90 SAFE HOME MAGAZIN

nach Belieben mit dem Voll-Profil kombinieren lassen: Select-Profil-Lichtschienen sorgen dafür, dass ausreichend Helligkeit ins Zimmer gelangt und erzeugen ein angenehmes Streulicht. Auch lästige Blendungen gehören dank der fein perforierten Lamellen endgültig der Vergangenheit an. Die cleveren AluminiumRollläden „made in Germany“ können natürlich noch mehr: Sie schirmen Straßenlärm ab, haben eine abschreckende Wirkung auf Einbrecher und regulieren außerdem das Raumklima. Wie das? In der kalten Jahreszeit bildet sich zwischen dem geschlossenen Rollladenpanzer und der Fensterscheibe eine dämmende Luftschicht, die kostbare Heizwärme daran hindert, ungenutzt nach außen zu entweichen. Das spart Energie und bares Geld! Im Sommer funktioniert das Ganze umgekehrt: Die Aluminium-Lamellen re-

ROLLLÄDEN SCHÜTZEN VOR UNGEWÜNSCHTEN BLICKEN. CLEVERE ALUMINIUM-ROLLLÄDEN KÖNNEN SELBST IN ANSPRUCHSVOLLEN SCHRÄGEN UMGESETZT WERDEN.

flektieren die auftreffenden Sonnenstrahlen, sodass sich in den Innenräumen kein Hitzestau bilden kann. Übrigens: Schanz-Rollläden sind außerordentlich widerstandsfähig und trotzen Wind und Wetter. Das macht sie zu unverzichtbaren Begleitern – 365 Tage im Jahr. Mehr Informationen unter: www.rollladen.de


>> SAFE ZONE <<

SICHERHEITSTECHNIK SUCHEN UND FINDEN Schweisthal, Velbert, als Anbieter umfassender Sicherheitstechnik bekannt, bringt in diesen Wochen seinen neuen Gesamtkatalog auf den Markt.

D

ie neue bebilderte Preisliste des Unternehmens aus der Schlüsselregion punktet gleich mit einer ganzen Reihe von Vorteilen. Erstmals finden die Zielgruppen, ob Sicherheitsfachgeschäfte, Schlüsseldienste und Baubeschlaghandel, jetzt eine Verknüpfung von gedruckten Produktvorstellungen zum virtuellen Online-Auftritt. Die Seiten und Abfolge sind in beiden Medien gleich. Dies wirkt sehr kundenfreundlich, ist doch heute das Wechseln zwischen Katalog und Nutzung des Internets tägliche Praxis. Zudem gliedert sich dieser „Marktplatz“ an Sicherheitsprodukten jetzt in zehn Bereiche, die ein schnelles Suchen und Finden erleichtern. MOTTO SICHERHEIT. AUSWAHL. QUALITÄT. Die griffige, kurze Formel für das Angebot des Unternehmens aus dem Kreis Mettmann markiert den selbstbewussten Anspruch. Dieser wird nachvollziehbar durch die zehn Bereiche der Sortimentsgliederung, die ein sehr umfangreiches Produkt-

MARKANTER AUFTRITT DES NEUEN SCHWEISTHALKATALOGS 2019 MIT EINGELEGTEM LESEZEICHEN

angebot transparent gliedern. Schlösser, elektronische Systeme, Schlüsselverwahrung, Schutzbeschläge, Schließbleche finden sich genauso wie Mehrfachverriegelungen, Feuerschutz-/Panikschlösser sowie Tür- und Fenstersicherungen, Protectorriegel, Türschließer und Zubehör. Das Sortiment von Schweisthal im Bereich Beschlag- und Schließtechnik zeigt auch mit diesem aktuellen Katalog eine besondere Leistungsfähigkeit in Auswahl, Qualität, Lieferbereitschaft sowie einfachem Handling. Die Sicherheitsprodukte orientieren sich am Bedarf in Wohnungen, Häusern und Objekten. Das Einsteckschloss mit AntiPanik-Funktion (selbstverriegelnd) findet sich genauso wie der PS Schutzbeschlag Vario-Star oder der Querriegel (ProtectorRiegel) und der Türwächter CUSTOS 2010. Moderne Schließanlagen und elektronische Lösungen runden das Leistungsangebot ab. Jeder Nutzer wird mit Bereichsfarben auf seiner Suche nach Produkten geleitet. Die Farben des Re-

genbogens finden sich mit Ziffern für jeden Bereich sowohl am Kataloganfang und -ende als auch auf den Eröffnungsseiten der Bereiche. Gleichzeitig sieht der Betrachter jeweils eine Auswahl von Produkten, die exemplarisch für den Bereich stehen. Zusätzliche farbige Kennzeichnungen am Seitenrand lassen schnell den gesuchten Bereich erkennen. SERVICE WIRD GROSSGESCHRIEBEN Jeder Empfänger des neuen Nachschlagewerks erhält ein praktisches Lesezeichen, das im täglichen Umgang wertvolle Hilfe leistet. Hat er doch so auf der einen Seite alle zehn Bereiche farbig im Blick, während die Rückseite die Funktion eines Lineals wahrnimmt, dessen Gebrauch durch das verwendete Kunststoffmaterial auf lange Zeit ausgelegt ist. Außerdem gehören Bestellformulare mit zur Katalogausstattung. Mehr Informationen unter: www.schweisthal.de SAFE HOME MAGAZIN 91


>> SAFE ZONE << WER AUF EINE WIDERSTANDSFÄHIGE SICHERHEITSAUSSTATTUNG ACHTET, IST VOR UNGEBETENEN GÄSTEN GUT GESCHÜTZT.

HEBE-SCHIEBE-ELEMENTE MIT SICHERHEITSBESCHLÄGEN VON SIEGENIA BIETEN EINBRECHERN KEINE CHANCE.

SICHERHEIT3 In fast 80 Prozent der Fälle verschaffen sich Einbrecher durch das Aufhebeln von Fenstern, Türen und Schiebeelementen Zutritt zum Gebäude. Wer auf eine widerstandsfähige Sicherheitsausstattung achtet, ist jedoch vor ungebetenen Gästen geschützt.

A

m besten gelangen Einbrecher erst gar nicht in das Gebäude. Gerade beim Fenster – in der Regel Schwachstelle Nummer eins – kommt es deshalb auf eine gute Schutzwirkung an. Besonders wichtig sind die Beschläge, also die Komponenten, mit deren Hilfe sich Fenster öffnen und schließen lassen. Experten empfehlen eine Ausführung gemäß Widerstandsklasse RC2. So ist gewährleistet, dass das Element bei einem Aufhebelversuch mindestens drei Minuten lang Schutz vor Schraubenziehern, Zangen und Keilen bietet. Bereits vielfach bewährt haben sich Sicherheitsbeschläge von SIEGENIA. Sie sind in den Fenstern zahlreicher namhafter Hersteller zu finden und überzeugen neben ihrer hohen Einbruchhemmung durch ihre leichtgängige Bedienung. Ihre hohe 92 SAFE HOME MAGAZIN

Wirkung verdanken sie speziellen Sicherheitsbolzen aus Stahl, die sich beim Schließen rund um den Fensterflügel im Rahmen versenken. ZIMMER MIT AUSSICHT Schiebetüren bieten einen ungehinderten Blick nach draußen und machen das Betreten der Terrasse komfortabel. Auch hier bieten Sicherheitsbeschläge von SIEGENIA Einbrechern keine Chance. Beim Schließen schieben sich zwei stabile Riegelbolzen auf der Griffseite in die Schließbleche im Rahmen und minimieren so den Spalt, den Diebe zum Ansetzen eines Hebels brauchen. Dieser Grundschutz lässt sich auf Wunsch bis zur Widerstandsklasse RC3 verbessern. Auch der Nutzungskomfort kommt dabei nicht zu kurz. Sowohl für die manuelle Bedienung der Hebe-Schiebe-Tür als auch für die Steuerung per Knopfdruck stellt SIEGENIA diverse Möglichkeiten zur Verfügung.

AN DER HAUSTÜR EINEN RIEGEL VORGESCHOBEN Nicht minder wichtig ist eine robuste Haustür, z. B. mit Sicherheitstechnik der SIEGENIA-Tochter KFV. Ihre Mehrfachverriegelungen aus Stahl machen Einbrechern das Leben schwer: Bis zu vier zusätzliche Sicherheitselemente greifen beim Schließen in das Türblatt ein und schieben potenziellen Tätern im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vor. Die Leichtigkeit, mit der sie sich bedienen lassen, bietet zudem jede Menge Komfort. Auch elektronische Zusatzsicherungen können vor ungebetenen Gästen schützen. Die Öffnungs- und Verschlussüberwachung AEROCONTROL verhindert, dass Fenster versehentlich nur angelehnt bleiben. Hierzu werden spezielle Magnetschalter unsichtbar in das Fensterprofil integriert. Über ihr Überwachungs- oder Alarmsystem erhalten Hauseigentümer zuverlässig Rückmeldung darüber, welche Fenster offen stehen. Qualifizierte Partner unter: www.siegenia.com/de/ roomcomfort/localdealer

SICHERHEITSBESCHLÄGE VON SIEGENIA SORGEN FÜR WIDERSTANDSFÄHIGE FENSTER UND HEBE-SCHIEBE-TÜREN – MEHRFACHVERRIEGELUNGEN VON UNTERNEHMENSTOCHTER KFV MACHEN EINBRECHERN AN DER HAUSTÜR DAS LEBEN SCHWER.


>> SAFE ZONE << MÖGLICHE EINBRECHER WERDEN SCHON IM VORFELD ABGESCHRECKT.

MIT DER SOMFY PROTECT-APP SIND DIE BEWOHNER AUCH UNTERWEGS IMMER INFORMIERT, OB ZU HAUSE ALLES IN ORDNUNG IST.

NEUE AUSSENKAMERA MACHT DAS ZUHAUSE SICHER Der Schutz der eigenen vier Wände vor Einbrechern hat für viele Verbraucher höchste Priorität. Smart Home-Spezialist Somfy bietet mit der neuen Full HD-Außenkamera ein präventives Sicherheitsprodukt mit echtem Mehrwert.

D

ank ihres intelligenten Innenlebens ist sie mehr als „nur“ eine Überwachungs-Kamera – die integrierte 110-Dezibel-Sirene sowie ein Mikrofon plus Lautsprecher sorgen im Ernstfall für eine proaktive Gefahrenabwehr. Als digitaler Wächter für Eingangsbereich, Terrasse und Garten hält die neue Somfy Außenkamera potenzielle Einbrecher schon im Vorfeld auf Abstand. Einfach clever: Beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses sendet sie eine AktivierungsErinnerung ans Smartphone. Kommen die Besitzer zurück, wird sie mittels Geolokalisierung automatisch deaktiviert. MIT EINEM KLICK ALLES IM GRIFF Sollte sich ein Unbefugter in die gesicherte Zone vorwagen, erhalten die Bewohner sofort eine Push-Nachricht mit Live-Video zur Alarmverifizierung auf

ihr Smartphone. Handelt es sich tatsächlich um einen Einbrecher, reicht ein Klick, um die integrierte Sirene zu aktivieren. Bei einem Nachbarn oder Paketzusteller ermöglichen Mikrofon und Lautsprecher die Kontaktaufnahme. Fehlalarme sind kein Thema: Die spezielle Somfy-Vision-Technologie unterscheidet zuverlässig zwischen menschlichen Bewegungen und denen eines Haustiers oder vorbeifahrenden Autos. Ein Sabotageschutz verhindert mögliche Manipulationen von Dritten. FLEXIBLE ERWEITERUNGSMÖGLICHKEITEN Die neue Somfy Außenkamera ist mit sämtlichen Komponenten der Somfy Protect-Reihe kompatibel – zum Beispiel mit der All-in-One Alarmanlage Somfy One, zusätzlichen Bewegungsmeldern, Öffnungs- und Vibrationssensoren für Fenster und Türen sowie Innenkameras

DIE NEUE SOMFY AUSSENKAMERA ERWEITERT DAS PRODUKTPORTFOLIO DES SMART & SAFE HOMESPEZIALISTEN. SIE IST IN WEISS UND ANTHRAZIT ERHÄLTLICH.

und Sirenen. Installation und Inbetriebnahme gelingen dank der intuitiven Somfy Protect-App in kürzester Zeit. Für einen perfekten Rundumschutz lässt sich die Somfy Außenkamera darüber hinaus problemlos ins Smart Home-Komplettsystem Somfy TaHoma® einbinden. Bei einer entsprechenden Vernetzung fahren im Gefahrenfall automatisch die Rollläden herunter und die Beleuchtung geht an. Mehr Informationen unter: www.somfy.de SAFE HOME MAGAZIN 93


>> SAFE ZONE << DIE CAM VON STEINEL ERMÖGLICHT EINE BEQUEME KOMMUNIKATION – AUCH VON UNTERWEGS.

ALLES IM BLICK FÜR MEHR SICHERHEIT Mit dem neuen lichtstarken LED-Strahler XLED CAM 1 sowie der erfolgreichen KameraSensorleuchte L 600 CAM bietet STEINEL zwei Außenleuchten für ein gutes Gefühl der Sicherheit und mehr Überblick rund ums Haus an.

B

eide Leuchten der CAM-Familie lassen sich in das hauseigene WLAN einbinden und werden anschließend mit der für iOS und Android kostenlos erhältlichen STEINEL App genutzt. Ihr 180-Grad-Infrarot-Bewegungsmelder erfasst Bewegungen in einem Bereich von bis zu 10 Metern um die Außenleuchten herum. Wird der überwachte Bereich betreten, leuchtet der LED-Strahler XLED CAM 1 dieses Areal taghell mit einem 21 Watt LEDLichtsystem und 2.200 Lumen aus. Gleichzeitig wird via App die Alarmfunktion ausgelöst und eine Direktnachricht an das Smartphone oder Tablet des Nutzers weitergegeben. Hierbei werden Bilddaten zum Überwachungsbereich übertragen, die zeitgleich auch auf der integrierten Micro SD-Karte gespeichert werden. Dies ermöglicht das spätere Durchsuchen von Ereignissen wie zum Beispiel ein verpasster oder unerwünschter Besuch. Ihren Eingangsbereich behalten Hausbewohner auch mit der Kamera-Sensorleuchte L 600 CAM mit integrierter Gegensprechanlage stets im Blick. Bei Betreten des Erfassungsbereichs schaltet sich das 14,3 Watt LED-Lichtsystem automatisch ein und Kamera und Gegensprech94 SAFE HOME MAGAZIN

einstellbaren Nachtlichtfunktion bei Dämmerung sowie vier festen Zeitspannen für die Nachlaufzeit lassen sich beide Leuchten an die individuellen Wünsche und Gegebenheiten anpassen.

anlage werden aktiviert. Zudem wird der Hauseigentümer per Direktnachricht informiert. Per App kann nun mit Besuchern oder Lieferanten interagiert werden. Alle Alarm- und Sensoreinstellungen werden dabei bequem per App vorgenommen. Für eine optimale Bildqualität besitzt die HD-Weitwinkel-Farbkamera eine Auflösung von 1280 x 720 Pixel sowie einen Blendschutz. Sie kann sowohl horizontal als auch vertikal geschwenkt werden. Mit ihrer wählbaren Dämmerungsschwelle, einem variabel einstellbaren Hauptlicht, einer stufenlos

BEI BEWEGUNGSREGISTRIE-

Als optische Ergänzung zur L 600 CAM und für ein einheitliches Erscheinungsbild im gleichen Design sorgt die Sensorleuchte L 605 LED. Mehr Informationen unter: www.steinel.de/cam

L 600 CAM VON

XLED CAM 1 VON STEINEL:

RUNG SENDET DER XLED

STEINEL: KAMERA-

DER LEDSTRAHLER SPEN-

CAM 1 EINE ALARMMEL-

SENSORLEUCHTE

DUNG INKL. BILDDATEN AN DAS SMARTPHONE ODER TABLET DES NUTZERS.

MIT INTEGRIERTER GEGENSPRECHANLAGE

DET EXTRA HELLES LICHT UND LIEFERT BILDDATEN ZU BEWEGUNGEN IM ERFASSUNGSBEREICH.


>> SAFE ZONE <<

MEHR ALS EINBRUCHSCHUTZ MIT DER WIBUTLER ALLIANCE

W

ie ein Blick in die aktuelle Kriminalstatistik beweist, wird in Deutschland weniger eingebrochen. Erstmals seit 1997 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche unter die 100.000er-Marke gerutscht. Das ist auch darauf zurückzuführen, dass Einbrecher häufiger scheitern. Bei fast 50% der Einbrüche ist es bei dem Versuch geblieben. Haus- und Wohnungsbesitzer schützen sich mittlerweile besser mit moderner Sicherheitstechnik. Rechtzeitig für die dunkle Jahreszeit sind das wichtige Erkenntnisse.

Die wibutler alliance bietet umfangreiche Möglichkeiten, um das Zuhause winterfest zu machen. Insgesamt sind über 180 smarte Geräte von 26 Top-Marken mit wibutler kompatibel und können gewerkeübergreifend automatisiert werden. Das bedeutet, dass smarte Komponenten aus unterschiedlichen Hausbereichen, wie z.B. Heiz- und Klimageräte, Fensterkontakte, Bewegungs- und Rauchwarnmelder, miteinander vernetzt werden und anschließend, unabhängig von ihrem Hersteller und Kommunikationsstandard, aufund miteinander agieren können.

Seit Kurzem ist auch Axis Teil der wibutler alliance, sodass die Netzwerk-Kameras des Technologieführers im Bereich Netzwerk-/ IP-Video mit anderen Gewerken innerhalb der wibutler alliance verknüpft werden können. Der Bewegungsmelder, der die Beleuchtung am Haus einschaltet, kann die Aufnahme in der Kamera starten. Videoaufnahmen können aber auch durch andere Sensoren, wie z.B. Tür-/Fensterkontakte, gesteuert werden. Die Tag-/Nachterkennung bei Außenkameras kann z.B. abends automatisch die Außenbeleuchtung einschalten und die Rollläden herunterfahren. Über die wibutler-App lassen sich auch Live-Bilder oder Aufnahmen ansehen. Zusätzlich kann man sich beispielsweise eine Push-Nachricht zusenden lassen, wenn die Kamera manipuliert wird. Videoüberwachung, als elementarer Teil des Sicherheitskonzeptes, kann nicht nur vor Einbrüchen und Vandalismus schüt-

BIS AUF DIE COMPANION-SERIE SIND ALLE NETZWERK-KAMERAS MIT DER MINDESTFIRMWARE 8.4 MIT WIBUTLER KOMPATIBEL.

zen, sondern erweitert auch die Möglichkeiten des digitalen Zuhauses. Axis sieht in der gewerkeübergreifenden Hausautomation mit wibutler großes Potential für smarte Gebäude. Erst durch die vollständige Vernetzung aller Gewerke und deren Anwendungen kann ein wirklich intelligentes Gebäude entstehen. Also mach dein Zuhause fit für die dunkle Jahreszeit mit wibutler kompatiblen Axis Kameras oder dem Care-Paket Sicherheit. Mehr Informationen unter: wibutler.com SAFE HOME MAGAZIN 95


>> SAFE ZONE << SMARTPHONE STATT SCHLÜSSEL – DIE NEUE WILKA EASYAPP ÖFFNET NICHT NUR TÜREN. ZUTRITTSBERECHTIGUNGEN LASSEN SICH FLEXIBEL IN KÜRZESTER ZEIT NEU DEFINIEREN.

DER URLAUB STEHT VOR DER TÜR: DER EINBRECHER AUCH? Ob zwei Wochen Urlaub unter Palmen oder ein Ausflug über die Feiertage. Einbrecher kennen die Gewohnheiten ihrer Opfer und wissen, wann sie zuschlagen können. Das Angebot an Abschreckungen und Sicherheitsequipment ist heute besonders groß. Doch auch ungebetene Gäste kennen alle Tricks.

W

ILKA baut daher (auf) die Grundlagen. Denn wer nicht über die Türschwelle kommt, kann auch keinen Schaden verursachen und wer keine Zugangsberechtigung hat, muss draußen bleiben. Eine optimale Absicherung entsteht durch Schließsysteme mit einer gezielten Kombination aus Mechanik und Elektronik. SMART UND EASY Vor allem für wechselnde Zutrittsberechtigungen, zum Beispiel an zentralen Türen, empfiehlt sich das elektronische Schließsystem „easy 2.0“ von WILKA. In der Version „easyApp“ lassen sich elektronische Medien in Sekundenschnelle aktivieren oder sperren. So wird auch ein gestohlenes

96 SAFE HOME MAGAZIN

DER WILKA EASY-ZYLINDER: ERST WENN EIN BERECHTIGTER ELEKTRONISCHER SCHLÜSSEL VORGEHALTEN WIRD, KANN DER KNAUF GEDREHT UND DAMIT DIE TÜR AUF- ODER ABGESCHLOSSEN WERDEN.

Smartphone nicht zur Eintrittskarte für Einbrecher. Jedes Smartphone, aber auch Transponder können als elektronische Schlüssel dienen und mit den entsprechenden Berechtigungen ausgestattet werden. Die einfache Verwaltung der elektronischen Produkte mit einem Master-Smartphone ist obligatorisch. Wer gerne den Überblick behält, hat mit easyApp einen zuverlässigen Partner. Kommuniziert wird über Bluetooth, ein Netzwerk ist nicht erforderlich. Statusinformationen, z.B. über Zutritte oder den Energielevel sind jederzeit abrufbar. Die Datensicherheit beim Informationsaustausch zwischen Zylinder und App wird über die Verschlüsselungsmethode AES 128 sichergestellt.

innerhalb der SINUS-Systeme SI6 und 3VS von WILKA nahezu unmöglich. Die bis zum Jahr 2036 patentierte Lösung bietet höchsten technischen Schlüsselkopierschutz durch die Protector-Stiftpaare im Schlüssel bzw. Zylinder. Mit zusätzlichen spezifischen Ausstattungen werden die Produkte höchsten mechanischen Anforderungen gegen Aufbruch- und Manipulationsversuche gerecht. Profilzylinder innerhalb der neuen SINUSProfile, aber auch Erweiterungen zu bewährten, bereits im Einsatz befindlichen Schließanlagen, lassen sich künftig problemlos den individuellen Gegebenheiten anpassen – durch das WILKA-MODULARSystem. Flexibilität und ein sehr hoher Servicegrad stehen hier im Vordergrund.

PATENTIERT UND ZUVERLÄSSIG Moderne mechanische Schließsysteme mit technischem Schlüsselkopierschutz sichern das Einfamilienhaus ebenso wie ein Großgebäude – und das immer mit abgestuften Zutrittsrechten, um die diversen Nutzungswünsche zu erfüllen. Durch den sehr hohen technischen Fertigungsgrad ist das unberechtigte Kopieren von Schlüsseln

Ob mechanisch oder elektronisch, ob bewährter Schlüssel oder elektronisches Medium – die kluge und zeitgemäße Kombination innerhalb eines Schließsystems von WILKA gewährleistet, dass der Einbrecher VOR der Tür bleibt. Mehr Informationen unter: www.wilka.de


>> SAFE ZONE << WIR elektronik STELLT HAUSTECHNIK PRODUKTE HER, DIE SICH PROBLEMLOS NACHRÜSTEN LASSEN UND IM HANDUMDREHEN EINEN ERHEBLICHEN ALLTAGSKOMFORT BIETEN.

ENTWICKLUNG FÜR SCHUTZ UND KOMFORT Eine technische Entwicklung von der jeder profitieren kann: Der Schutz eines Gebäudes ist durch raffinierte Verriegelungs- und Schließtechniken fortschrittlicher denn je. Darüber hinaus, dank WIR elektronik im Innentürbereich: nachhaltiger, sicherer, einfacher in der Nachrüstung und preisgünstiger im Vergleich.

M

it dem eSCHLOSS und der eDOOR bietet der Elektronikhersteller eine komfortable und sichere Alternative zu herkömmlichen Schlössern und Türantrieben. Dank der neusten umfassenden Überarbeitung ist die Nachrüstung, mit enormem Sicherheits- / Komfortgewinn, nun noch einfacher. eSCHLOSS – DEINE, MEINE ODER UNSERE DATEN? Der Schutz von Daten ist eine Maßnahme, der Groß- und Klein-Unternehmen, sowie öffentliche Einrichtungen mit Kontroll-Lö-

sungen begegnen müssen. Das eSCHLOSS bietet in Innenräumen einen soliden Schutz gegen ungebetenen Zutritt und schenkt Privatsphäre - vom aller Feinsten. „Ob Zuhause, in Hotels oder Bürogebäuden: Die Einsatzmöglichkeiten eines schlüssellosen Schließsystems sind vielfältig“ betont Wilhelm Rademacher, Inhaber der WIR elektronik. WIR elektronik hat das beliebte eSCHLOSS jetzt komplett überarbeitet und die Software noch mehr auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet. Bei dieser Gelegenheit wurde, unter Einsatz neuster Bauteile, noch mehr Stabilität erzeugt. Nach wie vor einfach und schnell nachrüstbar, wie ein normaler Schlosstausch, bedienbar per Transponder oder Karte und einfach unschlagbar auf dem Markt der (Daten-) Schutzbewussten. Die neue Zutrittstechnologie punktet mit smarten und flexiblen Lösungen für alle Innentüren in einer Standard und Comfort Variante. Sie sind von außen nicht sichtbar, was die Optik einer hochwertigen Tür erhält. In vielen Gebäuden ist es längst selbstverständlich mit steigender Tendenz. eDOOR – ÖFFNET TÜREN Innenliegende Türen öffnen und schließen selbstständig. Die eDOOR von

WIR elektronik lässt sich einfach nachrüsten und schafft Vorteile. Ob es um körperliche Einschränkungen oder dem Wunsch nach mehr Komfort geht – die eDOOR erleichtert den Alltag im Handumdrehen. Allen WIR elektronik Produkten liegt ein Prinzip zugrunde: die Reduzierung auf das Wesentliche. Damit sind die Produkte nicht nur selbsterklärend und einfach zu bedienen, sie punkten zudem mit hoher Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit. WIR produzieren „Made in Germany“ am Firmensitz in Stadtlohn im Münsterland. Mit dem Kauf einer Lösung der WIR elektronik setzen Sie auf das beste Preis-LeistungsVerhältnis der Haustechnik und Sicherheitssysteme - das einfach funktioniert. Mehr Informationen unter: www.wir-elektronik.de SAFE HOME MAGAZIN 97


>> AUS/GERAUBT <<

AUSGERAUBT Nicht jeder Dieb hat es auf Geld oder Juwelen abgesehen. Auf dieser Seite präsentieren wir in jeder Ausgabe kurioses Diebsesgut.

Mit allen Wassern gewaschen Tatort: Ein Haus in Borkow, Mecklenburg-Vorpommern, das gerade umgebaut wurde. Gestohlene Gegenstände: mehrere Badezimmer-Armaturen und eine komplette Heizungsanlage. Wert: fast 30 000 Euro. Es war also qualitativ gute Ware, die dort abhanden kam. Die Täter hatten die Eingangstür aufgebrochen und die noch nicht verbaute Sanitärtechnik mitgenommen. Die Polizei nimmt an, dass die Täter genau wussten, dass die Gegenstände dort gelagert waren. Es gibt aber auch immer wieder Fälle, in denen sich Einbrecher die Mühe machen, die Armaturen zu demontieren, vermutlich wegen ihres Metallwertes. Dieses Jahr im August zum Beispiel, nahe Düsseldorf. Dort drehten die Diebe die Wasserversorgung in einem leerstehenden Haus ab und demontierten fachmännisch sämtliche Hähne.

98 SAFE HOME MAGAZIN


Profile for bt-verlag

SAFE HOME Magazin  

Sicherlich sicher ich! SAFE HOME bietet zweimal jährlich eine Mischung aus Sicherheitsratgeber, Bau- und Wohnreportagen, Tests und Produktvo...

SAFE HOME Magazin  

Sicherlich sicher ich! SAFE HOME bietet zweimal jährlich eine Mischung aus Sicherheitsratgeber, Bau- und Wohnreportagen, Tests und Produktvo...

Profile for bt-verlag