Limmatwelle Woche 45

Page 20

20

AGENDA

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 11. NOVEMBER 2021

NEUENHOF 24 300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos. HERAUSGEBERIN CH Regionalmedien AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg GESCHÄFTSFÜHRER Stefan Biedermann, stefan.biedermann@chmedia.ch, Telefon 058 200 58 10

REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch, Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG Melanie Bär, melanie.baer@chmedia.ch REDAKTIONSTEAM Manuela Page, manuela.page@chmedia.ch Robin Schwarz, robin.schwarz@chmedia.ch FREIE MITARBEITER DIESER AUSGABE Gaby Kost (gk), Philippe Neidhart (phn), Muriel Zweifel (mz) REDAKTIONSSCHLUSS Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material. INSERATE Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch, Telefon 058 200 53 73

DRUCK CH Media Print AG, 5001 Aarau ZUSTELLUNG Die Post ABO SERVICE E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort Liwe, Telefon 058 200 55 55, Telefax 058 200 55 56

EIN PRODUKT DER

VERLEGER Peter Wanner www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

«Wohäre mitem Klunker Jack?» Unterhaltsame Krimikomödie in 3 Akten von Andreas Kessner. Kath. Pfarreiheim, 11. und 12.11., 20 Uhr, Türöffnung 19 Uhr.

SPREITENBACH Vernissage Mit Bildern von Aldo Lotti, Wädenswil, und Gani Bytyçi, Zürich, in der Gemeindegalerie Spreitenbach. Gemeindehaus, 12.11., 19–21 Uhr. Buchstart Kurze Geschichten, Versli, Fingerspiele und Lieder mit Sibylle Müller. Für Kinder von 0 bis 3 Jahren und ihre Begleitpersonen. Gemeindebibliothek Spreitenbach, 13.11., 9.30–10 Uhr Bücherpräsentation «Auswahl 2021» Das Bibliotheksteam stellt seine persönlichen Highlights des Jahres vor: ob Krimi, Schweizer Autor(in) oder historischer Roman, es hat für jeden Lesegeschmack etwas dabei. Mit anschliessendem Apéro. Gemeindebibliothek Spreitenbach, 17.11., 19 Uhr.

WETTINGEN Ausstellung Anton Egloff und Reto Steiner Der Wettinger Anton Egloff gehört zu den einflussreichsten Plastikern seiner Generation. Ihm gegenübergestellt wird das bildhauerische Werk von Reto Steiner aus Frutigen. Eintritt frei. Galerie im Gluri-Suter-Huus, 11., 12., 13. und 17.11., 15–18 Uhr, 14.11., 11–17 Uhr. Theater von Blauring und Jungwacht Zum 25. Mal führen Blauring und Jungwacht St. Sebastian ihr Theater durch. Gespielt wird «Jumanji». Freitags und samstags mit Theaterbar ab 21 Uhr. Reservation: www. jwbr-sebastian.ch. Abendkasse nur offen, wenn es noch freie Plätze hat. Pfarreiheim St. Sebastian, 12. und 13.11., 20 Uhr. Pro Senectute Walking / Nordic Walking Wettingen Parkplatz Huba Control, Würenlos, 12., 15. und 16.11., 8.45 Uhr. «Good News in Concert» Good-NewsChor, Oberuzwil. Hanspeter Nadler, Piano; Priska Bischof, Leitung. Eintritt frei. Kirche St. Anton, 12.11., 19.30–21 Uhr. 4. Wettinger Kammerkonzert – «Andalusien» Die musikalische «Tour d’Horizon» des Azahar Ensemble

führt im 4. Wettinger Kammerkonzert von Paris mit Debussy über London mit Holst bis nach Spanien und Argentinien. Einlass nur mit Covid-Zertifikat und gültigem Ausweis. Schulhaus Margeläcker, 14.11., 16 Uhr. «GschichteChischte» Die Primarlehrerin Carole Muggli zaubert Geschichten aus der Kiste. Eine Überraschung für Kinder ab 3 Jahren mit Begleitperson. Erzählt wird in Mundart. Anmeldung: www.eveeno. com/GschichteChischte. Bitte die Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren beachten. Gemeindebibliothek, 15.11., 16.30–17 Uhr. Montags-Jazz im Winkelried Konzert der Bridge Pipers Jazzband. Eintritt frei, Kollekte. Essen ist ab 18 Uhr möglich. Telefonische Voranmeldung erwünscht unter 056 426 76 14. Restaurant Winkelried, 15.11., 20–22 Uhr. Pro Senectute Mittagstisch Wettingen Hotel Zwyssighof, 16.11., 11.30 Uhr. Pro Senectute Schach Wettingen Informationen bei Jürg Greber, 079 565 66 75 oder bei Pro Senectute Baden. 056 203 40 80. In ungezwungener, freundlicher Atmosphäre Schach spielen. Hotel Zwyssighof, 16.11., 14–17 Uhr. Films for Future Die Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der Kantonsschule Wettingen organisiert einen 3-teiligen Satellitenevent des Films for Future Festivals. Teil 1: Der deutsche Science-Fiction-Film Ökozid. Als Expertin geladen: Dr. Christina Marchand, Präsidentin Films for Future. Kino Orient, 16.11., 17.30 Uhr.

KILLWANGEN Polit-Info Vorstellung mehrerer Traktanden der Gemeindeversammlung. Anmeldung bis 12.11. an gemeindekanzlei@killwangen. ch oder 056 418 10 60. Mehrzweckhalle Zelgli, 15.11., 19.30 Uhr.

WÜRENLOS Aktion Weihnachtspäckli Weihnachtsgeschenke abgeben, die eingepackt und gespendet werden. Coop, 13.11., ganztägig. Info-Abend Der Gemeinderat informiert über die wichtigsten Traktanden der kommenden Gemeindeversammlung vom 7. Dezember und beantwortet Fragen. Gmeindschäller, 16.11., 19.30 Uhr.

«DAS LETZTE WORT»

Robin Schwarz, Redaktor Limmatwelle

Wundersames hat sich zugetragen, letztes Wochenende, in meiner Stadt. Am Samstagabend wurden in Baden die vom Verein Bagni Popolari initiierten Thermalwasserbrunnen feierlich eröffnet. Bäder unter freiem Himmel, kostenlos zugänglich für alle. Das gab es seit 150 Jahren nicht mehr. Da sich aus meinem Freundeskreis niemand dafür begeistern konnte, bin ich also alleine ins Bäderquartier gepilgert. Ein ein paar Minuten stand ich etwas ratlos da. Ist es sonderbar, dass ich an so ein soziales Happening ganz alleine hingehe? Mich zwischen den Feiernden ausziehe und mich dann einfach zu den bereits Badenden hinzugeselle? Nur einen Augenblick später parlierte ich wie ein alter Römer mit allen, mit all diesen mir eigentlich unbekannten Menschen, trank Bier und war irgendwo zwischen Ehrfurcht und Ungläubigkeit darüber gefangen, dass so etwas tatsächlich möglich ist, so ein öffentliches Bad als Ort der Begegnung und Entspannung, getragen von Bevölkerung und Gemeinde. Drei Stunden später wurde uns Minestrone-Suppe ans Becken gereicht, jemand teilte seinen Wein mit uns und machte sich fröhlich schwankend mit dem Rest in der Flasche auf den Heimweg. Wäre ich konservativ, ich hätte mich inmitten eines kommunistischen Plots gewähnt. Es war faszinierend zu sehen, wie viele Menschen eine neue soziale Dimension der Körperlichkeit entdecken und sie zur Sprache bringen, den erstaunten Diskussionen darüber zu lauschen, dass es jetzt tatsächlich ein öffentliches Thermalfreibad gibt, ja, dass man jetzt tatsächlich hier drin sitze und das wirklich bleibe. Am Tag danach war ich tiefenentspannt, mein Körper so leicht wie lange nicht, so, wie sich wohl ein Gummibärchen fühlen muss. Selbstverständlich musste ich vor dem Wochenbeginn am Montag nochmals da hin. Dieses Mal mit Brot, Oliven und Käse. Und wenn Sie diese Kolumne lesen, war ich bestimmt nochmals dort. Feedback an: robin.schwarz@limmatwelle.ch