a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

LENZBURGER WOCHE

DONNERSTAG, 5. DEZEMBER 2019

Amtliches Publikationsorgan für den Bezirk Lenzburg und angrenzende Gemeinden.

PP 5600 Lenzburg · Nummer 49 · Post CH AG

SALZKORN Chläuse

Beinwil am Hallwilersee

Saisongerecht häufen sich Begegnungen mit Chläusen aller Art. Bärtige Alte hocken in Waldhütten, suchen Kinderkrippen und -gärten Heiner Halder heim, stehen in Einkaufszentren im Weg, Bischöfe wandeln weihevoll aus Kirchen, fette Weihnachtsmänner schwirren im Rentierschlitten über den Himmel, steigen durchs Kamin in die guten Stuben, poltern an die Haustüren, Schmutzli schrecken die Kleinen mit der Fitze, amüsieren die Eltern und alle besetzen flächendeckend Reklame-Heftli und TV-Werbung. Denn ums Geschäft geht ja das Ganze. Zumindest der Deal mit der Jugend heisst: Sagst du mir ein Versli, kriegst du ein Mandarinli. Stehst du im Sündenregister, wirst du in den Sack gepackt.

Weihnachtsbummel ins Buffetland www.seehotel-hallwil.ch

Garage Kerschbaumer AG

Werkhofstrasse 8a, 5600 Lenzburg

– Service und Reparaturen aller Marken

062 891 90 30, www.kerschbaumer.ch

Ein Teller Ravioli auf der Titelseite: Chefredaktor Michael Müller und Ortsbürgerkulturkommissionspräsidentin Barbara Gurini präsentierten im Restaurant Ochsen die «Lenzburger Neujahrsblätter 2020». Foto: Fritz Thut

Neujahrsblätter mit Ravioli Lenzburg Hauptthema der Neujahrsblätter 2020 ist die Wirtschaft. Nicht zuletzt deshalb fand die Vernissage im «Ochsen» statt. FRITZ THUT

W 062 888 80 50 | 5600 Lenzburg

www.alpsteg.ch

irtschaft im heutigen Sinn wird in Lenzburg seit rund 400 Jahren betrieben. Wie Chefredaktor Michael Müller an der Vernissage eröffnete, bietet die neueste Ausgabe der Neujahrsblätter eine Übersicht: «Alt Stadtschreiber Christoph Moser nimmt die Leser mit auf eine Zeitreise.» Wohin diese Reise geführt hat, sehe man heute, so Müller. Lenzburg sei «eine vielseitige Stadt, wo viel passiert». Der Gegenwart wird mit einer Vielzahl von Unternehmensporträts Rechnung getragen, die offensichtlich so ausgewählt wurden, um die ganze Bandbreite der Verschiedenartigkeit der Betriebe

Zweideutige Wirtschaft

Der Begriff Wirtschaft wird grosszügig interpretiert – auch in der zweiten Bedeutung. Neben einem vor 21 Jahren gestarteten Kebab-Unternehmen wird mit dem «Ochsen» ein Traditionsbetrieb im Segment der Gastronomie vorgestellt. Weit über 100 Jahre gibt es den Familienbetrieb, der mittlerweile von der vierten Generation geführt wird. Auch hier muss man mit der Zeit gehen.

Noch ke

uns Wir freuen auf euch!

DpeanssHeendrbeinss t mGeitschenk? Bei unsngeuer Farbtoe uibntdes lle FriGsesc urheenrlkeidbeeenn ? und Gu cheine. WirStybleeratste ria H n S wüngscht air ie e a Frohe Ferne.llen

Kernen Sonnenstoren GmbH Stockhardweg 11 5102 Rupperswil

sttage!

• Sonnenstoren-Markisen • Sonnenschutz für ungewöhnliche Fensterformen • Lamellenstoren und Rollladen • Klappläden • Reparaturen und Service • Verkauf, Montage, Stoffersatz

Tel. 062 897 54 64 info@kernenstoren.ch www.kernenstoren.ch

aufzuzeigen. Da findet man beispielsweise den traditionellen Metzger exakt zwischen Schönheitsklinik und Software-Schmiede. Vorgestellt werden im Weiteren auch die traditionsreiche, sich aber stets wandelnde und so sich den geänderten Marktbedürfnissen anpassende Kromer-Gruppe sowie das klassische Start-up-Unternehmen Nikin. Nicholas Hänny, der Co-Gründer dieser Bekleidungsfirma, die für jedes verkaufte Teil einen Baum pflanzen lässt, ist eben erst zum «Aargauer des Jahres» gewählt worden.

Während man in der Gründerzeit mit einer Metzgerei diversifizierte, gehören heute verschiedene Hoteltrakte zum Schatzmann-Betrieb. Neben der ausgiebig illustrierten Chronik gibt es weitere Artikel, die sich mit Lenzburger Spezialitäten und Vorkommnissen befassen. Der Wald, wo es in diesem Jahr bei der Oberförsterposition eine Wachablösung gegeben hat, wird als «Wirtschafts- und Wohlfühlfaktor» beschrieben und die Familie Hünerwadel, die das Wirtschaftsleben der Stadt im 17. und 18. Jahrhundert massgeblich geprägt hatte, ausführlich gewürdigt. Das Hauptthema werde schon auf der Titelseite gewürdigt, hielt Ortsbürgerkulturkommissionspräsidentin Barbara Gurini in ihrer Begrüssung fest: ein Teller (Büchsen-)Ravioli – ebenfalls ein typisches Lenzburger Produkt. ■

Lenzburger Neujahrsblätter 2020. Verkaufsstellen: Buchhandlung Otz, Antiquariat Vonarburg, Papeterie Büro Ryser. – Preis: 20 Franken.

Lenzburg ist seit alters eine Hochburg des Klauskults. Seit anno 1572 steht der Chlaus auf dem Chlausbrunnen. Seltsam nur, dass die Brunnenfigur ein Krieger ist. Wie der zu seinem Namen kam, wird mit Hinweis auf einen St.-Niklaus-Altar in der einstigen Stadtkapelle erklärt. Nikolaus ist somit der Lenzburger Stadtheilige. Das rechtfertigt, dass der Chlausklöpf-Wettbewerb zu seinen Füssen stattfindet. Die andere Version ist die Sage von den bösen Buben, die harte Erbsen auf die Gofi-Treppe streuten, sodass der Klaus auf dem Abstieg aus seiner Klause krass zu Fall kam. «Weh, weh über euch, undankbares Volk», rief er und verschwand im Berg. Seither wecken die reumütigen Buben und Mädchen mit lautem Klöpfen den Klaus, bis er am Chlausmärt beim Eindunkeln an der Burghalde mit seinen Eseln endlich wieder auftaucht. Darum geht es hier halt länger als anderswo. Speziell: Am Lenzburger Brauchtum gibt es zwei offizielle Stadtchläuse. Neben dem ortsbürgerlichen braungewandeten auf der Gasse liest der politische den Ammännern und Kanzlern in der Burghalde die Leviten. Und zu allem Überfluss konkurrenziert der rote Markt-Samichlaus den heimischen Brauch. Heiner Halder, Lenzburg


2

Amtliches

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Notfall-Apotheke Region Lenzburg

COMPUTERTOMOGRAPHIE AM SPITAL MENZIKEN «EIN MEILENSTEIN» «Anfang Mai 2019 hat die Asana Spital Menziken AG ihr DiagnostikAngebot innerhalb der Radiologie mit einem eigenen CT erweitert und damit einen längst fälligen Meilenstein erreicht.»

Apotheke im Kantonsspital Aarau (beim Haupteingang/Haus 1)

Ausserhalb der Öffnungszeiten steht Ihnen die Apotheke im Hauptgebäude des Kantonsspitals Aarau an 365 Tagen ohne Voranmeldung zur Verfügung (Tel. 062 824 41 11).

Chlauschlöpfen

Chlauschlöpfwettbewerb am Sonntag, 8. Dezember 2019 auf dem Metzgplatz Motto: Alle Schülerinnen und Schüler machen mit (es wird in vier Kategorien geklöpft)! 13.30– 14.00 Uhr: Einschreibung der Wettkämpfer 14.00 Uhr: Wettkampfbeginn 15.30 Uhr: Für alle Teilnehmer gratis ein Zvieri sowie Preisverteilung Kategorie 1: Jahrgänge 2010 und jünger Kategorie 2: Jahrgänge 2007, 2008 und 2009 Kategorie 3: Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 Kategorie 4: Jahrgänge 2003 und älter Wir bitten die Anwohner um Verständnis. Donnerstag (Chlausmärt), 12. Dezember 2019, Umzug Chlauschlöpfe für Mittel- und Oberstufe (3. bis 9. Klasse) begleitet von Urs Schwager, Doel Silva, Marco Furter und Jungtambouren Lenzburg 04.30 Uhr: Besammlung Schulhaus Staufen 05.00 Uhr: Schulhaus Lenzhard 05.30 Uhr: Schulhaus Angelrain 05.50 Uhr: Chlausbrunnen, Alter Gemeindesaal Lenzburg 06.00 Uhr Ausschank von Suppe und Tee Alter Gemeindesaal, Lenzburg (gesponsert von den Ortsbürgerkommissionen Lenzburg und Staufen)

Seit August dieses Jahres können externe Zuweiser Ihre Patienten für CTUntersuchungen an die Asana Spital Menziken AG überweisen. Während eines ausführlichen Informationsanlasses wurden die Zuweiser und Spitalärzte mit dem neuen Diagnostik-Angebot vertraut gemacht. Dank der professionellen Unterstützung von Prof. Dr. med. Thomas Roeren als ärztlichem Leiter Radiologie, kann das Asana Spital Menziken eine radiologische Diagnostik in höchster Qualität anbieten. Zusammen mit seinem sympathischen Team, bestehend aus Niklas Thielen, Leitender Fachmann medizintechnische Radiologie (und seine Mitarbeitenden im MTRA-Team Jonas Ramin, Georgette Bättig, Dorothea Wyss-Härri, Andrea Seigis), Dr. med. Hans Martin Gissler, Leitender Arzt, KSA, Dr. med. Christophe Hälg, Leitender Arzt, KSA, Dr. med. Tim Ohletz, Oberarzt, KSA, begleitet Professor Roeren die Patientinnen und Patienten kompetent und freundlich während der Untersuchungen. Nach einer 23-jährigen Tätigkeit am KSA als Institutsleiter Radiologie hatte Prof. Dr. med. Thomas Roeren eigentlich vor, in den wohlverdienten Ruhestand zu treten. Das Angebot des KSA, in Teilzeit als ärztlicher Leiter Radiologie für die Asana Spital Menziken AG tätig zu sein, war jedoch attraktiv und hat ihn gereizt. Die gute Kooperation zwischen dem KSA und der Asana Spital Menziken AG im Diagnostik-Bereich ist für beide Spitäler von grosser Bedeutung, zumal jetzt die Befundung sämtlicher Röntgen- und CTBilder durch das KSA erfolgt. Seit dem Start von Prof. Dr. med. Thomas Roeren am 1. Oktober 2019 hat sich bereits einiges in der Entwicklung getan. Beispielsweise will man das Anmeldeverfahren so vereinfachen, dass eine elektronische Übermittlung mittels E-Formular möglich ist. Ebenfalls geplant ist eine Ausweitung des DiagnostikAngebotes, welches sich an die Bedürfnisse der Zuweiser anlehnen soll. Das Ergebnis einer breit angelegten Zuweiserumfrage wird den Rahmen für das weitere Angebot abstecken. Ergänzende Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Prof. Dr. med. Thomas Roeren Ärztlicher Leiter Radiologie Standortleiter Radiologie Asana Spital Menziken AG thomas.roeren@ksa.ch

Kontaktpersonen: Doel Silva, Neumattstrasse 33, Lenzburg (Tel. 079 422 86 57) und Michael Schmidlin, Hallwilstrasse 2, Lenzburg (Tel. 078 893 62 31) Lenzburg, 5. Dezember 2019 Ortsbürgerkommssion Lenzburg

Impressum

Die Stadt Lenzburg Abteilung Tiefbau & Verkehr

teilt Ihnen mit, Gegründet 1901

Gegründet 1866

Gegründet 1922

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden: Ammerswil, Auenstein, Bettwil, Boniswil, Brunegg, Dintikon, Dürrenäsch, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hendschiken, Holderbank, Hunzenschwil, Lenzburg, Meisterschwanden, Möriken-Wildegg, Niederlenz, Othmarsingen, Rupperswil, Sarmenstorf, Schafisheim, Seengen, Seon und Staufen. Zusatzverteilung: Beinwil am See, Leutwil und Veltheim. Herausgeberin: AZ Anzeiger AG Lenzburger Bezirks-Anzeiger / Der Seetaler / Lindenberg Adresse Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg Erscheinungsweise 1 x wöchentlich, jeweils Donnerstag Auflage 35 327 Ex. (Wemf-beglaubigt 2018) 36 471 Ex. Streuung aktuell Verlagsleitung Stefan Biedermann stefan.biedermann@chmedia.ch Telefon 058 200 58 10 Redaktion E-Mail: redaktionLBA@chmedia.ch Telefon 058 200 58 12 Redaktionsleitung: Fritz Thut (tf) fritz.thut@chmedia.ch Redaktorin: Carolin Frei (cfr) carolin.frei@chmedia.ch Freie Mitarbeiter: Ruedi Burkart (rubu), Alfred Gassmann (AG), Stefanie Osswald (StO), Alexander Studer (ASt), Pia Weber (PW), Peter Winkelmann (PWi) Redaktionsschluss: Montag, 12 Uhr Eingesandtes: Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandte Unterlagen und Beiträge Inserateabteilung E-Mail: inseratLBA@chmedia.ch Telefon 058 200 58 28 Telefax 058 200 58 21 Regionalleitung Aargau West, Olten, Solothurn: Michael Kraft michael.kraft@chmedia.ch Telefon 058 200 58 67 Kundenberaterin: Susanne Basler susanne.basler@chmedia.ch Telefon 058 200 58 28 Inserateannahmeschluss: Dienstag, 16 Uhr (Todesanzeigen: Mittwoch, 11 Uhr) Abo-Service und Zustellung E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort LBA Telefon 058 200 55 55 Telefax 058 200 55 56 Zustellung: Die Post Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

dass die Kehrichttour vom 12. Dezember 2019 (Chlausmärt) östlich des Aabaches auf Freitag, 13. Dezember 2019 verschoben wird.

1. Das Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. Juni 2019 wird genehmigt. 2. Aufnahme in das Ortsbürgerrecht: a) Christian Eggenberger, von Lenzburg AG und Grabs SG, Promenade 12; b) Reto Werner Röllin zusammen mit seinem Sohn Hendrik Noah, von Lenzburg AG und Menzingen ZG, Bühlweg 18; c) Daniel Josef Strasser zusammen mit seiner Ehefrau Anna Strasser geb. Magiera, von Lenzburg AG und TwannTüscherz BE, Othmarsingerstrasse 43; d) Markus Peter Zgraggen, von Lenzburg AG und Attinghausen UR, Keltenweg 9 3. Der Kredit für den Umbau und die Erneuerung der Alten Burghalde, Museum Burghalde, wird genehmigt. 4.Das Budget der Ortsbürgergemeinde für das Jahr 2020 wird gutgeheissen Der Beschluss Ziff. 2 unterliegt nicht dem Referendum. Den übrigen Beschlüssen haben mehr als ein Fünftel der 538 stimmberechtigten Ortsbürgerinnen und Ortsbürger beigepflichtet (anwesend 135 Personen). Die Gemeinde hat damit über diese Geschäfte abschliessend Beschluss gefasst (§ 9 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden in Verbindung mit § 30 des Gemeindegesetzes). Lenzburg, 3. Dezember 2019 Stadtrat

Baugesuch

Bauherrschaft:

Stadt Lenzburg Abteilung Tiefbau und Verkehr

erinnert daran: am Samstag, 7. Dezember 2019 ab 8.00 Uhr, sammelt der TV Lenzburg Papier Papier und Karton müssen beim Kehrichtsammelplatz wie folgt bereitgestellt werden: – Papier mit starker Schnur auf Zeitungsformat übers Kreuz gebündelt – Kartonschachteln zusammengelegt und übers Kreuz gut verschnürt, keine zu grossformatigen Bündel – handliche nicht zu schwere Bündel, nicht über 8 kg, Einsammlung erfolgt durch Jugendliche Gefüllte Kartonschachteln, Papiersäcke und Papiertaschen als auch loses oder unsorgfältig gebündeltes Papier können nicht mehr eingesammelt werden. Nicht mitgenommen werden: – Tetrapackungen – plastifizierte Wäschetrommeln – verklebte und verschnürte Kartonschachteln – offene Behältnisse mit Abfall vermischt Für Ihre Unterstützung danken Ihnen der TV Lenzburg und die Stadt Lenzburg.

Forstdienste Lenzia aktuell Weihnachtsbaumverkauf Frische Nordmanns- und Rottannen (auch im Topf) aus FSC-Produktion im Angebot: Sa.,14.12., 10.00–12.00 Uhr* Mi., 18.12., 16.15–18.15 Uhr Fr., 20.12., 13.00–15.00 Uhr («last minute») im Forstwerkhof «Zeughausareal» an der Ringstrasse West 19 *neu mit kleinem Weihnachtsmarkt (Weihnachtliches von Lenzburger Produzenten) Abholmarkt (Holzshop) gleichzeitig für: • Cheminéeholz und Finnenkerzen • Dekorationsäste und Holzschnitzel Forstdienste Lenzia Garten-, Sicherheits- und Spezialholzerei, Gehölz- und Biotoppflege, Holzprodukte, Lenzburger Tische und Bänke www.lenzburg.ch forstbetrieb@lenzburg.ch

Wieland Walter, Generationenweg 2, 5707 Seengen

Projektverfasser: hww consultant GmbH, Heinz W. Wieland, Bahnhofstrasse 8, 6055 Alpnach Bauvorhaben:

Doppelgarage und verkehrstechnische Erschliessung

Ortslage:

Parzellen 239, 960 und 1337, Halden

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Der Seetaler

Der Lindenberg

Ortsbürgergemeindeversammlung

An der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 2. Dezember 2019 wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Öffentliche Auflage des Baugesuchs auf der Bauverwaltung Seengen-Boniswil, Gemeindehaus Seengen, vom 6. Dezember bis 24. Dezember 2019 und vom 6. Januar bis 16. Januar 2020. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat Boniswil, 5706 Boniswil, schriftlich einzureichen, versehen mit einem Antrag und einer Begründung.

Weihnachtsbaumverkauf Samstag, 14.12., 10.00–10.45 Uhr, Bauamt (Entsorgungsstelle). Hinweise auch unter «Lenzburg». Forstdienste Lenzia

Ersatzwahl eines Mitglieds des Wahlbüros für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Anmeldeverfahren 1. Wahlgang

Infolge Wegzug aus der Gemeinde Brunegg hat Thomas Lüscher den Rücktritt als Mitglied des Wahlbüros per sofort bzw. den Zeitpunkt der Ersetzung mitgeteilt. Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 wurde festgelegt auf 9. Februar 2020. Der Wahlvorschlag für Kandidaturen muss mit sämtlichen formellen Erfordernissen spätestens am 44. Tag vor dem Hauptwahltag, d.h. bis spätestens Freitag, 27. Dezember 2019, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei Brunegg eingereicht werden. (Einwurf in den Gemeindebriefkasten ist auch erlaubt.) Nur die bis zu diesem Datum korrekt angemeldeten Kandidaturen können für das Informationsblatt (Wahlvorschlag) berücksichtigt werden, welches zusammen mit dem Wahlzettel den Stimmberechtigten zugestellt wird. Diese Anmeldung ist jedoch keine Wählbarkeitsvoraussetzung. Weitere Kandidaturen sind bis zum Wahltag möglich. Diese werden den Stimmberechtigten vom Wahlbüro nicht mehr offiziell bekannt gegeben. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen als zu wählen sind, wird mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Wahlbüro

Boniswil, 5. Dezember 2019 Gemeinderat Boniswil ■

Brennholz/Weisstannen-Äste/ Weihnachtsbaumverkauf

Brennholzbestellung Beim Forstbetrieb Lindenberg kann wieder Brennholz bestellt werden. Auch dieses Jahr werden keine Bestellscheine an alle Haushaltungen zugestellt. Brennholzbestellscheine 2019/2020 können im Internet www.bettwil. ch unter Forstbetrieb «Brennholz / Energieholz» heruntergeladen werden. Wem kein Internetanschluss zur Verfügung steht, der kann den Bestellschein bei der Gemeindeverwaltung in Papierform abholen oder kann eine Bestellung direkt beim Forstbetrieb Lindenberg vornehmen. Weisstannen-Äste Bei den Verkaufsstellen in Bettwil und Sarmenstorf können Deckäste und Schmuckreisig bezogen werden. Die Selbstbedienungsstände beim Forstwerkhof Zigi in Sarmenstorf und beim Waldhaus Junkholz in Bettwil werden laufend mit frischen Ästen bestückt. Die Bezahlung der bezogenen Produkte in die bereitgestellten Kassen wird als selbstverständlich erachtet. Lieferungen sind auf Anfrage gegen Verrechnung möglich. Weihnachtsbaumverkauf Der Weihnachtsbaumverkauf für Fahrwangen findet gemeinsam mit Meisterschwanden am Samstag, 14. Dezember 2019 statt. Von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr können die Weihnachtsbäume direkt ab der Weihnachtsbaumkultur Waldhütte Flurenwald, Meisterschwanden bezogen werden. Fahrwangen, 3. Dezember 2019 Gemeinderat Fahrwangen

Baugesuch

Gesuchsteller/in: Markus Gloor Immobilien, Birrwilerstrasse 7, 5725 Leutwil Bauvorhaben:

Erweiterung Büro im Gebäude Nr. 77

Standort:

Parzelle Nr. 153 Birrwilerstrasse 7

Einsprachen:

Öffentliche Auflage auf der Gemeindeverwaltung vom 6. Dezember 2019 bis 20. Januar 2020* . Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. * Die Öffentliche Auflage verlängert sich um die Dauer von 14 Tagen, da die Gemeindeverwaltung zwischen Weihnachten / Neujahr für diese Zeitdauer geschlossen ist und das Gesuch während dieser Zeit nicht eingesehen werden kann.

Begründete Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat 5725 Leutwil zu richten.

Baugesuch

Gesuchsteller/in: Samuel und Isabelle Gloor Rainweg 4, 5725 Leutwil Bauvorhaben:

Umnutzung Schopf zu Pferdestall, Neubau Auslauf und Erweiterung Sitzplatz beim Gebäude Nr. 93

Standort:

Parzelle Nr. 749/Rainweg 4

Einsprachen:

Öffentliche Auflage auf der Gemeindeverwaltung vom 6. Dezember 2019 bis 20. Januar 2020*

Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. * Die Öffentliche Auflage verlängert sich um die Dauer von 14 Tagen, da die Gemeindeverwaltung zwischen Weihnachten/Neujahr für diese Zeitdauer geschlossen ist und das Gesuch während dieser Zeit nicht eingesehen werden kann. Gemeinderat Leutwil


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Amtliches

Der Lindenberg

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Baugesuch

Bauherrschaft: ■

Wührestrasse – Strassensperrung während Bauarbeiten

Familienanlass mit dem Rocca Schattentheater

Die Arbeiten für den 2. Teil-Ersatz der Sauberwasserleitung in der Wührestrasse starteten am 2. Dezember 2019. Da die Leitung im Bereich der Wührestrasse 8 die Fahrbahn und den Gehweg quert, wird die Wührestrasse im Baustellenbereich jeweils werktags von 07.00 bis 17.30 Uhr gesperrt. Für Fussgänger bleibt der Durchgang jederzeit gewährleistet. Die Strassensperrung wird ca. zwei Wochen dauern.

Wir laden Sie ganz herzlich ein zu unserem letzten Anlass im Jubiläumsjahr 70 Jahre Bibliothek! Am Mittwoch, 11. Dezember 2019 um 17.00 Uhr findet in der Bibliothek Meisterschwanden ein Schattentheater für die ganze Familie mit der Puppenbühne Rocca statt. Die Veranstaltung ist ideal für Kinder ab 5 Jahren in Begleitung der Eltern, Grosseltern oder Gotte/Götti. Der Anlass dauert etwa eine Stunde, anschliessend gibt es in der Bibliothek noch Punsch und Gebäck.

Dürrenäsch, 2. Dezember 2019 Gemeinderat

Anmelden können Sie sich kostenlos per E-Mail (bibl@meisterschwanden.ch) oder telefonisch (056 667 34 67).

Publikation der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden hiermit die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 29. November 2019 veröffentlicht: A. EINWOHNERGEMEINDE 1. Genehmigung des Protokolls der a.o. Einwohnergemeindeversammlung vom 17. Mai 2019 2. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni 2019 3. Genehmigung der Kreditabrechnungen 3.1. Kreditabrechnung Abwasserverband ARA Region Hallwilersee – Massnahmen 2012 bis 2017 3.2. Kreditabrechnung Hallwiler- und Breitacherstrasse – Werkleitungsbauten 4. Zustimmung zum Projekt «Breitacherstrasse; Belagssanierung und Ersatz Werkleitungen» und Genehmigung des Verpflichtungskredites von CHF 500′000.00 (inkl. MWST) 5. Zustimmung zum Rückbau der Liegenschaften Lindhübelstrasse 5 «Ida Walti Haus» und Lindhübelstrasse 3 «Gemeindeschopf» und Genehmigung des Verpflichtungskredites von CHF 81′000.00 (inkl. MWST) 6. Zustimmung zur Erneuerung der Trafostation Hutmatt und Genehmigung des Verpflichtungskredites von CHF 151′000.00 (inkl. MWST) 7. Zustimmung zum Projekt «Brühlmattstrasse; Erneuerung Wasserleitung und Erstellung Leerrohre» und Genehmigung des Verpflichtungskredites von CHF 665′000.00 (inkl. MWST) 8. Genehmigung des Zusatzkredites von CHF 50′000.00 (inkl. MWST) Überarbeitung Genereller Entwässerungsplan (GEP) zum Verpflichtungskredit von CHF 253′100.00 (inkl. MWST) gemäss Einwohnergemeindeversammlung vom 30. November 2018 9. Genehmigung des Budgets 2020 mit einem Steuerfuss von 105% 10. Zustimmung zur Auflösung des Gemeindeverbandes für Logopädie Region Seetal B. ORTSBÜRGERGEMEINDE 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 21. Juni 2019 2. Genehmigung des Budgets 2020 Sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung unterliegen dem fakultativen Referendum. 1/5 der Stimmberechtigten bei der Einwohnergemeinde bzw. 1/10 bei der Ortsbürgergemeinde kann innert 30 Tagen seit Publikation schriftlich die Urnenabstimmung verlangen. Formulare für ein Referendumsbegehren können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Auf Wunsch prüft die Gemeindekanzlei den Wortlaut des Begehrens vor der Unterschriftensammlung. Ablauf der Referendumsfrist: 6. Januar 2020 Dürrenäsch, 2. Dezember 2019 Gemeindekanzlei Dürrenäsch

Baugesuch

Bauherrschaft:

Isabella Fürst & Rolf Brunner, Von Effingerstrasse 17, 5113 Holderbank

Bauobjekt:

Sichtschutzwand (nachträgliches Baugesuch)

Bauplatz:

Von Effingerstrasse 17, Parzelle 433

Öffentliche Auflage auf der Gemeindekanzlei vom 6. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat schriftlich (mit Begehren und Begründung) einzureichen. Der Gemeinderat

Die Ablesungen erfolgen in der Regel von Montag bis Samstag tagsüber, werktags auch in den frühen Abendstunden. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. RTB Regionale Technische Betriebe

Ihr Bibliotheksteam ■

Weihnachtsbaumverkauf

Frisch geschnittene Bäume aus nachhaltiger, regionaler Produktion.

Baugesuch

Bauherrschaft:

Zur Stärkung Butterzopf mit warmem Tee.

RTA Industrial AG, Lindenmattstrasse 16, 5616 Meisterschwanden

Bauplatz:

Projektanpassung Neubau 3-Familienhaus: Aussencheminée im Attikageschoss Parzelle Nr. 1274, Seefeldstrasse 33, 5616 Meisterschwanden

Das Baugesuch liegt gemäss § 60 Abs. 2 BauG vom 06. Dezember 2019 bis 17. Januar 2020 bei der Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden, zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung dem Gemeinderat Meisterschwanden einzureichen.

Chlausklöpf-Wettbewerb

Am Sonntag, 08. Dezember 2019, um 13.00 Uhr, findet auf dem Yul-Brynner-Platz in Möriken der Chlausklöpf-Wettbewerb statt. Anmeldung der Klöpferinnen und Klöpfer: Mit dem Anmeldetalon, welcher in den Schulen und auf der Gemeindekanzlei aufliegt sowie auf der Homepage www.moerikenwildegg.ch publiziert ist. Verspätete Anmeldungen sind auch bis 30 Minuten vor dem Wettbewerb möglich. Die Teilnahme ist gratis. Restauration: Jede Klöpferin und jeder Klöpfer erhält einen von der Gemeinde gespendeten Imbiss (Wienerli, Brot und ein Getränk). Zuschauer haben die Möglichkeit, Wienerli, Brot und Getränke zu kaufen. Möriken, 6. November 2019 OK Chlausklöpfen Möriken-Wildegg ■

Die Ablesungen erfolgen in der Regel von Montag bis Samstag tagsüber, werktags auch in den frühen Abendstunden.

Forst- und Ortsbürgerkommission und Familie Briner

Umnutzung Keller zu Wohnraum (nachträgliches Gesuch)

Bauplatz:

Büttikerstrasse 13a

Zone:

Dorfzone

Parzelle:

489

Betonspuren (ohne Profilierung)

Bauplatz:

Bergmatte/Chrüzacher

Zone:

Landwirtschaft

Parzelle:

393

Weitere Bewilligungen:

Departement Bau Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen

Öffentliche Auflage vom 6. Dezember 2019 bis 13. Januar 2020 auf der Gemeindekanzlei.

Öffentliche Auflage vom 6. Dezember 2019 bis 13. Januar 2020 auf der Gemeindekanzlei.

Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Der Gemeinderat

Der Gemeinderat

59. Chlauschlöpf-Wettkampf 2019

Beginn des Wettkampfes: 13.00 Uhr auf dem Pausenplatz der Gemeindebaute Rössligasse. In der Festwirtschaft im Gemeindesaal werden Sie mit Raclette auf Brot, Getränken, Kaffee und Kuchen verwöhnt. Am Wettbewerb wird die Technik des Chlauschlöpfens bewertet. Am Morgen von 11.00 bis 12.00 Uhr findet auf dem Wettkampfplatz eine Instruktion statt und zusätzlich können alle ihre Geisseln kontrollieren lassen. Jedermann und -frau jeden Alters ist herzlich eingeladen. Chlausabend Am Donnerstag, 12. Dezember 2019 ziehen ab 16.00 Uhr wieder traditionell die «Schwarzen und Weissen» gemeinsam mit einigen Chlauschlöpfern durch Niederlenz. Ab 20.00 Uhr gemütliches Beisammensein auf dem Dorfplatz. Es wird eine wärmende Stärkung geben. Hierzu sind alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich eingeladen. Kommen Sie vorbei, um den lässigen Brauch des Chlauschlöpfens zu unterstützen! Wir freuen uns ausserdem auf einen Gastauftritt der Trychlergruppe Rottenschwil. Niederlenzer Chlauschlöpfer www.chlauschloepfer.ch

Spielnachmittag für Senioren

Wir laden Sie ein zum Spielnachmittag für Senioren am Dienstag, 10. Dezember 2019, um 14.00 Uhr im Pavillon Waldrüti. Frauenverein Othmarsingen

Weihnachtsbaumverkauf Samstag, 14.12., 11.00–19.00 Uhr Sonnenlädeli im Brynerhof (Heuerweg 1) Hinweise auch unter «Lenzburg». Forstdienste Lenzia

Weihnachtsbaumverkauf

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bauobjekt:

Bauobjekt:

Am Sonntag, 8. Dezember 2019 findet der traditionelle Chlauschlöpf-Wettkampf statt.

RTB Regionale Technische Betriebe

Familie Briner und die Forst- und Ortsbürgerkommission freuen sich, Ihnen auch dieses Jahr wieder ein grosses Angebot an Weihnachtsbäumen in verschiedenen Sorten und Grössen anbieten zu können. Es besteht wiederum die Möglichkeit, sich bei einer gebratenen Wurst vom Grill mit Brot und warmen Getränken sowie einem feinen Dessert die kalten Glieder und die Seele etwas aufzuwärmen. Gegen einen Unkostenbeitrag wird der ausgewählte Christbaum nach Hause gebracht. Die Organisatoren freuen sich, wenn das Angebot rege genutzt wird und möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner zu diesem traditionellen, vorweihnächtlichen Anlass begrüsst werden können.

Projektverfasser: Bauherrschaft

Projektverfasser: Bauherrschaft

Forstdienste Lenzia

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Samstag, 14. Dezember 2019 11.00 bis 14.00 Uhr beim Waldfestplatz in Möriken (Ende Dörnlerweg)

Frey Thomas, Büttikerstrasse 13a, 5614 Sarmenstorf

Hinweise auch unter «Lenzburg».

Strom- und Wasserzählerablesungen

Die nebenamtlichen Ableserinnen und Ableser der RTB sind im Zeitraum vom 05. Dezember 2019 bis 08. Januar 2020 für uns unterwegs. Bitte ermöglichen Sie ihnen den Zugang zum Strom- und Wasserzähler.

Baugesuch

Bauherrschaft:

Einwohnergemeinde Sarmenstorf, Schilligasse 1, 5614 Sarmenstorf

Samstag, 14. Dezember, 8.30–10.00 Uhr, Bauamt (Werkhof)

Grundeigentümer: RTA Industrial AG, Lindenmattstrasse 16, 5616 Meisterschwanden Bauobjekt:

Strom- und Wasserzählerablesungen

Die nebenamtlichen Ableserinnen und Ableser der RTB sind im Zeitraum vom 05. Dezember 2019 bis 08. Januar 2020 für uns unterwegs. Bitte ermöglichen Sie ihnen den Zugang zum Strom- und Wasserzähler.

3

Baugesuch

Bauherrschaft:

Familienaktiengesellschaft Salzmann, Fliederweg 6, 8302 Kloten

Bauobjekt:

Umnutzung der Wohnung im 1. Obergeschoss West in eine Gewerbefläche (Kinderkrippe)

Ortslage:

Mattenweg 1, Parzelle 1885

Öffentliche Auflage vom 6. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020 während den Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen einzureichen. 5504 Othmarsingen, 4. Dezember 2019 Gemeindekanzlei

Wir suchen ab sofort oder nach Vereinbarung: Vorarbeiter/-in oder Landschaftsgärtner/-in Detaillierte Informationen finden Sie unter www.hp-frey.ch. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto an: H.P. Frey Gartenbau AG Frau Sandra Frey Paradiesweg 6 5702 Niederlenz Telefon: 062 891 38 87 · E-Mail: sandra.frey@hp-frey.ch


4

Amtliches

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Baugesuch

Der Samichlaus besucht die Kinder beim Museum.

Vorhaben:

Vordach und Pergola, Änderung zur Baubewilligung vom 12. Mai 2014

Bauobjekt:

Sitzplatz Überdachung

Ortslage:

Wäbiparkweg 4 Parz. Nr. 3700

Lenzburg und seine Wirtschaft

Ortslage:

Oberdorfstrasse 1, Gebäude Nr. 87, Parzelle Nr. 1224

Bauherrschaft:

Roland Hächler, Hubpüntstrasse 15, 5707 Seengen

Vorhaben:

Sanierung Balkon über EG, Geländer Ersatz

Ort / Restaurant: Rupperswil, Altersheim Länzerthus AG

Ortslage:

Nur Neuanmeldungen und Abwesenheiten an die Mittagstischleiterin melden: Marlis Weiler, 062 897 45 01

Hubpüntstrasse 15, Gebäude 432, Parzelle Nr. 2704

Bauherrschaft:

Urs Abegg, Oberdorfstrasse 10, 5707 Seengen

Vorhaben:

Einbau neuer Fenster und Umbau Bad/WC im 1. Stock

Ortslage:

Oberdorfstrasse 10, Gebäude 80, Parzelle Nr. 1195

Der Verkauf der Weihnachtsbäume (Rottannen und Nordmanntannen) findet am Samstag, 14. Dezember 2019 von 10.00 bis 11.00 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Schafisheim statt.

Der Lindenberg

Baugesuch

Das Weihnachtsgeschenk! Lenzburger Neujahrsblätter 2020

Datum / Zeit: Donnerstag, 12. Dezember 2019 / 11.45 Uhr

Weihnachtsbaum-Verkauf

Bauherrschaft:

Senioren-Mittagessen

Pro Senectute

Der Seetaler

ROKA Immobilien AG, Muhenstrasse 50, 5036 Oberentfelden

Museumskommission Rupperswil ■

Bauherrschaft:

Dorfmuseum Rupperswil

Freitag, 6. Dezember 2019 17.30 bis 18.00 Uhr Museum

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Widmer Sandro Wäbiparkweg 4 5703 Seon

Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon von 6. Dezember 2019 bis 21. Januar 2020 Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

Jetzt erhältlich bei: Buchhandlung Otz, Kirchgasse 23 Bücher Antiquariat Vonarburg, Kirchgasse 15 Büro Ryser AG, Rathausgasse 24

Öffentliche Auflage vom 6. Dezember bis 24. Dezember und vom 6. Januar 2020 bis 16. Januar 2020 bei der Bauverwaltung und der Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen zu richten.

Forstbetriebsgemeinschaft Region Seon ■

GEMEINDE SCHAFISHEIM Weihnachtswünsche

Die Schofiser Bevölkerung ist eingeladen, bis am 23. Dezember Wünsche, Anliegen und Anregungen beim Weihnachtsbaum im Foyer des Gemeindehauses zu deponieren. Der Gemeinderat wünscht allen Schofiserinnen und Schofisern eine schöne und besinnliche Adventszeit. Schafisheim, 5. Dezember 2019 Gemeinderat ■

Ablesung Strom- und Wasserzähler

In den nächsten Tagen werden die Stromund Wasserzähler aller Haushaltungen im Dorf wieder abgelesen. Die Abteilung Finanzen der Gemeindeverwaltung ist Ihnen dankbar, wenn Sie den beiden Ablesern Ruedi Suter und Marion Zubler Zutritt zu den Zählern gewährleisten. 5. Dezember 2019 Gemeindeverwaltung, Abteilung Finanzen

Papiersammlung

Die nächste Papiersammlung findet am Donnerstag, 12. Dezember 2019, statt. Wir bitten Sie, das Papier um 7.00 Uhr bereitzustellen. Es gilt die gleiche Route wie bei der normalen Kehrichtabfuhr. Gemeindekanzlei

Baugesuch

Bauherrschaft:

d'Allens Patrik & d'Allens Stéphanie Laura Zopfweg 8 5703 Seon

Bauobjekt:

Sichtschutz Pflanzenwand

Ortslage:

Zopfweg 8 Parz. Nr. 3454

Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 6. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020.

Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen nehmen wir Abschied von unseren Eltern, Schwiegereltern, Grosseltern, Verwandten und Freunden

Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen.

Weihnachtsbaum-Verkauf Der diesjährige WeihnachtsbaumVerkauf findet am

Der Gemeinderat

Samstag, 14. Dezember 2019 von 13.30 bis 15.00 Uhr

Baugesuch

Bauherrschaft:

Gemeinde Seon 5703 Seon

Bauobjekt:

Rabattenbeet im Einmündungsbereich der Parzelle 3512

Ortslage:

Ziertalstrasse Parz. Nr. 3512

Bemerkung:

ohne Profilierung

beim Forstwerkhof an der Scheuerbergstrasse (gegenüber Schützenhaus Seon) statt. Sämtliche Bäume (neu auch Nordmannstannen) stammen aus dem eigenen Wald oder aus eigenen Kulturen und werden in der Woche vor dem Verkauf frisch geschnitten. Der Forstbetrieb offeriert jedem Weihnachtsbaumkunden ein heisses Getränk.

Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon von 6. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020.

Seon, 2. Dezember 2019 Forstbetriebsgemeinschaft Region Seon

Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

Weihnachtsbaumverkauf Der diesjährige Weihnachtsbaumverkauf findet im Gerbi-Areal statt am: Samstag, 14. Dezember 2019 9.00–11.45 Uhr Forstbetrieb Rietenberg ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Zsolt Fügedi und Aniko Berci, Bösgasse 6, 5707 Seengen

Vorhaben:

Sitzplatzverglasung

Ortslage:

Bösgasse 6, Gebäude Nr. 921, Parzelle Nr. 3112

Öffentliche Auflage vom 6. Dezember bis 24. Dezember und vom 6. Januar 2020 bis 16. Januar 2020 bei der Bauverwaltung und der Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen zu richten.

Baugesuch

Bauherrschaft:

Simon Maurer, Rennweg 12, 5603 Staufen

Grundeigentümer:

do.

Bauvorhaben:

Garage und Sichtschutz zum Einfamilienhaus Nr. 320

Standort:

Parzelle Nr. 84 am Rennweg 12

Öffentliche Auflage vom 6. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020 in der Gemeindekanzlei. Rechtsgültig unterzeichnete Einwendungen sind während der Auflagefrist an den Gemeinderat zu richten und haben je einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht genügen, kann nicht eingetreten werden. Staufen, 5. Dezember 2019 Gemeinderat

Ruth und Bernhard Müller-Haller 19. 9. 1935 – 18. 11. 2019

25. 1. 1930 – 24. 11. 2019

Vor über 60 Jahren sind Ruth und Beni in ihr gemeinsames Leben gestartet und haben sich seither gegenseitig mit viel Liebe und Treue umsorgt. Es ist schön, wie sie auch die letzte grosse Reise zusammen antreten können. Wir danken allen Verwandten und Freunden, die Ruth und Beni in Freundschaft und Liebe durch ihr Leben begleitet haben. Das letzte Lebensjahr war geprägt von Ruths Krankheit. Die gemeinsame Hoffnung, die tatkräftige Hilfe im Alltag und die vielen wohlwollenden Gespräche von Freunden und Bekannten trugen die beiden durch diese schwere Zeit. Beni hat seine geliebte Ruth liebevoll gepflegt und umsorgt. Wir gönnen ihnen die ewige Ruhe.

Bea und John Zuffi-Müller, Alexandria (USA) mit Natalie, Carlo, Marina und Ana Kathrin Müller-Dieterle, Meggen mit Claude und Yannick Marlis von Briel-Müller, Zürich Peter und Malu Müller-Keist, Küsnacht ZH Greth und Peter Riedo-Haller, Meisterschwanden Verwandte und Freunde Abdankungsfeier mit anschliessender Urnenbeisetzung in der Kirche Niederlenz am Freitag, 6. Dezember 2019, um 13.15 Uhr. Anstelle von Blumenspenden gedenke man der Stiftung Schloss Biberstein, Postkonto 50-935-9. Kathrin Müller-Dieterle, Sportweg 6, 6045 Meggen


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Stadt Lenzburg

Der Lindenberg

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Rückkehr einer verkannten Malerin

INSERATE Ziegeleiweg 3 | 5600 Lenzburg 062 888 77 20 Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9.30 – 12.00 | 15.00 – 18.30 Uhr Samstag: 9.30 – 15.00 Uhr

Museum Burghalde Clara Müller, die Tochter des Gefängnisgründers, war eine talentierte, aber zu Lebzeiten (1862–1929) verkannte Malerin. Nun sind im Museum Burghalde, das ihren Nachlass geschenkt erhielt, erste Bilder ausgestellt. ■

Aktuell zur Weihnachtszeit • Vom 7. bis 31.12.2019: 20 % Rabatt auf alle Goffersberger Weine und «Gofi-Träumli» Schaumweine • Aktion: Alpkäse aus eigener Milch • Weihnachts-Deko und handgefertigte Weihnachtskarten • Geschenkkörbe und Gutscheine • Artikel im Gefängnis-Look • Kartonage-Produkte • Neue Original WISA-GLORIA Töggelikasten Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Unseren Onlineshop finden Sie auf www.ag.ch/jva

FRITZ THUT

F

ür den Fachmann war schnell klar: «Schon auf den ersten Blick sah man die Superqualität in diesen Bildern», gerät Marc Philip Seidel, der designierte Leiter des Museums Burghalde, ins Schwärmen. Derart mit Lob überschüttet werden die Werke von Clara Müller. Eine Auswahl des Œuvre ist bis Ende Januar in einem Raum im Obergeschoss des Burghaldenhauses zu sehen. Diese Kabinett-Ausstellung könne man als «Vorabwürdigung» verstehen, so Seidel, denn: «Diese Malerin verdient eine viel grössere Ausstellung.» Gelegenheit dazu bietet sich sicher in absehbarer Zeit, denn der Stiftung Museum Burghalde wurde Anfang 2019 der Nachlass der Künstlerin als Geschenk vermacht.

Als Kind in Lenzburg gelebt

Clara Müller wurde 1862 in Densbüren geboren und verlebte einen Teil ihrer Kindheit in Lenzburg. Ihr Vater war Johann Rudolf Müller, der erste Direktor der Justizvollzugsanstalt. Nachdem sie hier die Schule besucht hatte, kam Cla-

Hemmeler verlässt den Verwaltungsrat

Gemälde und Vorlage: Undatiertes Blumenstillleben in Öl auf Holz von Clara Müller mit der Originalvase im Burghaldenhaus. ra Müller ins norditalienische Bergamo, wo sie sich bei verschiedenen Koryphäen ihre malerischen Fähigkeiten schulte. Durch diverse Auslandaufenthalte in Genf, Zürich, London und vor allem München vervollkommnete die mittlerweile zu einer gefragten Bildnismalerin avancierte Aargauerin ihre Fertigkeiten.

«Vielleicht wurde ihr nur keine grosse Ausstellung gewidmet, weil sie eine Frau war», vermutet Kurator Seidel die mangelnde Würdigung von Clara Müller als Malerin zu Lebzeiten. Für den Kunsthistoriker, der zum Jahreswechsel die Nachfolge von Christine von Arx als Leiter des Museums Burghalde antreten wird, sind vor allem

Foto: Fritz Thut

Müllers Porträts eindrücklich: «Man spürt als Betrachter den Gemütszustand der Porträtierten.» Neben Bildern und Skizzen befinden sich im Nachlass auch viele Gegenstände, so etwa eine Blumenschale, die nun im Clara-Müller-Kabinett im Original und gemalt mit einem Blumenstillleben zu sehen ist.

Der Steuerfuss wurde um ein Prozent gesenkt Katholische Kirchgemeinde Die katholische Kirchgemeindeversammlung Lenzburg hat den Steuerfuss von 19 auf 18 Prozent gesenkt. In Lenzburg wird die altersschwache Heizung durch eine Pelletheizung ersetzt. Dem Antrag der Kirchenpflege, den aktuellen Steuerfuss um 1 auf 18 Prozent zu senken, wurde ohne Wortmeldungen zugestimmt. Die Rechnung 2018 zeigt einen Ertragsüberschuss von INSERATE

5

594 000 Franken. 2020 werden 5,2 Millionen an Steuern erwartet. Finanzverwalter Thomas Huser spricht von einer gesunden Finanzlage. Die neue Kirchenpflegepräsidentin Anita Berger verstand es, mit Hilfe einer Powerpoint-Unterstützung den Jahresbericht 2018 lebendig vorzutragen. Alle Traktanden fanden einhellige Zustimmung, so auch Energiemassnahmen an der alten Kirche. Während eine neue Orgel in Seon nicht als dringliches Projekt eingestuft wird, möchte die Kirchenpflege die Orgelfrage in Lenzburg anpacken. Doch die Sachlage erfordert noch vertiefte Abklärungen. Auf Samstag, 15. Februar 2020, wird nach dem Vorabendgottesdienst zu einer Information eingeladen. Ferner sind Ideen vorhanden, in Lenzburg den Parkplatz zu erweitern und auf dem Dach des Pfarreizentrums eine Photovoltaikanlage zu bauen. Kirchenpflegemitglied Maria Bühlmann durfte Ehrungen vornehmen. Hans Heini dient seit 30 Jahren im Fahrdienst und Bernadette Braun 25 Jahre als Pfarreisekretärin in Seon. Jubiläen feiern dürfen auch Sylvia Odermatt für 10 Jahre als Raumpflegerin und Paola Fischer für 5 respektive 15 Jahre als Katechetin. Und auch bereits 5 Jahre kennt Seon Silvana Gasic als Jugendarbeiterin. (AG) INSERATE

Gratis-Hörtest • • • •

Individuelle Hörgeräteanpassung Hörgerätezubehöre Gehörschutz Hausbesuche Müli-Märt 1. OG / Bahnhofstr. 5 5600 Lenzburg Tel. 062 891 62 72 info@hoergut-ronchetti.ch

Hypothekarbank Im Verwaltungsrat der Hypothekarbank Lenzburg AG wird es bei der nächsten Generalversammlung zu einer Veränderung kommen: Kaspar A. Hemmeler hat sich entschieden, an der kommenden Generalversammlung vom 21. März 2020 nicht mehr für eine Wiederwahl anzutreten. Kaspar A. Hemmeler gehört seit 2010 dem Verwaltungsrat an und ist seit 2017 Mitglied des Prüf- und Risikoausschusses. Im Jahre 2017 war er zudem Mitglied des Nominations- und Vergütungsausschusses. Über eine allfällige Nachfolge wird der Verwaltungsrat in den kommenden Wochen entscheiden. (pd/hbl)

STADTRATSNOTIZEN Einbürgerungskommission

Ersatzwahl Nachdem Marcel Spörri als Mitglied des Einwohnerrats zurückgetreten ist, gehört er auch nicht mehr der Einbürgerungskommission an. Als neues Mitglied wird Stefanie Häfeli, Einwohnerrätin EVP, gewählt. Sie ist als Nachfolgerin von Spörri seit dem 26. September Einwohnerrätin an. (ssl)

Betreibungsamt

Ernennung Der Stadtrat hat per 1. Januar 2020 Severin Mahni zum Stellvertreter der Leiterin des Betreibungsamts Lenzburg-Ammerswil ernannt. (ssl)

Einwohnerbürgerrecht

Willkommener Zustupf: Otto Gautschi, Präsident des Vereins Rollstuhl-Fahrdienst Region Lenzburg (Zweiter von links), übernimmt von Lions-Club-Vertretern den Scheck. Foto: zvg

20 000 Franken für den Verein Rollstuhl-Fahrdienst Region Lenzburg Spende Der Lions-Club Lenzburg veranstaltet seit dem Jahr 2009 alljährlich am ersten Sonntag des Monats September den Jazz-Brunch im Rittersaal des Schlosses Lenzburg. Der Erlös aus diesem Anlass kommt jeweils vollumfänglich dem Verein Rollstuhl-Fahrdienst Region Lenzburg (VRRL) zugute. Der Lions-Club Lenzburg ist dadurch ein massgeblicher, unverzichtbarer und hochgeschätzter Sponsor des VRRL. Die grosszügige Spende beträgt dieses Jahr 20 000 Franken. Dieser Betrag wird dazu verwendet, Mitmenschen mit einge-

schränkter Mobilität Transporte mit Spezialfahrzeugen zu moderaten Preisen anbieten zu können. Die symbolische Übergabe des Schecks wurde anlässlich des Spaghetti-Essens im Alterszentrum Obere Mühle Lenzburg vollzogen. Das traditionelle Spaghetti-Essen ist ein Teil des Dankes des VRRL an seine freiwilligen Fahrer. Im Jahr 2018 durfte der RollstuhlFahrdienst 2557 Kundenfahrten ausführen. Dazu wurden mit den vier Spezialfahrzeugen 68 127 Kilometer zurückgelegt. (ffr)

Einbürgerung Der Stadtrat hat folgendem Gesuch um Aufnahme in das Bürgerrecht der Einwohnergemeinde Lenzburg entsprochen, nachdem alle Voraussetzungen für die gesetzmässige Einbürgerung erfüllt waren: Romina Schmid geborene Pietropaolo. (ssl)

Rücktritt und Neuwahl

Bibliothekskommission Alexander Jungi tritt als Mitglied der Bibliothekskommission per Ende Jahr zurück. Er gehörte der Kommission (Vorstand der Bibliotheksgesellschaft Lenzburg) seit 1. Januar 2014 an und war Kassier. Als neues Mitglied der Bibliothekskommission wird für den Rest der laufenden Amtsperiode 2018–2021 Edith Frischknecht-Thoma gewählt. (ssl)

Rücktritt und Neuwahl

Nutzungsplanung Martin Geissmann wird als Mitglied der Begleitkommission für die Revision der Bau- und Nutzungsordnung per Ende Jahr zurücktreten. Als Nachfolger wird Markus Dammann gewählt. (ssl)


6

Immobilien / Diverses

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Vermieten Mietgesuche Gartengrundstück

500 – 1000 m2 für soziales Gartenprojekt zur Miete oder Kauf gesucht. Angebot an 077 400 51 13

Verkauf In Dintikon (AG) zu verkaufen voll vermietetes

Mehrfamilienhaus (Renditeobjekt)

zwölf Wohnungen, drei Einzelgaragen im Gebäude, sechs Tiefgaragenplätze und sechs Aussenabstellplätze 1'654 m2 Grundstücksfläche, 1963 erstellt, guter Zustand in Kernzone, Nähe Bahnhof 3'617 m3 Rauminhalt nach SIA 116 VP CHF 3'600'000.– Interessenten melden sich bei Ursula McCreight-Ernst, Rechtsanwältin und Notarin, Zürich Tel. 043 444 10 00 www.law-notary.ch

Kaufgesuche

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg


Der Seetaler

Stadt Lenzburg

Der Lindenberg

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Lenzburg wird immer sauberer Abfall In Lenzburg ist die fünfte Unterflursammelstelle im Bau. Ein Mosaikstein auf dem Weg zu einer noch saubereren Stadt. Mit Wohnlichkeit wird das Image gepflegt. ■

höhen ergonomisch gestaltet und daher für Kinder wie auch für Rollstuhlfahrer bestens erreichbar. Die kühlen Temperaturen unter der Erde und die kleinen Öffnungen verhindern Belästigungen durch Geruch und Ungeziefer. Kurz und gut: Die Anlagen präsentieren sich hygienisch und die Sammeleffizienz wird gesteigert. Kommt dazu, dass die versenkten Behälter dank dem ausgereiften System von einem einzelnen Mitarbeiter entleert und entsorgt werden können.

ALFRED GASSMANN

A

n der Schnittstelle Buchenweg/Dragonerstrasse beim Waldeingang ist eine weitere Unterflursammelstelle im Bau. Am 13. Dezember werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Es handelt sich um die fünfte Anlage im Siedlungsgebiet von Lenzburg. Vor sechs Jahren ist auf dem SeifiAreal die erste Unterflursammelstelle als Pilotprojekt errichtet worden. Seither sind die Unterflursammelstellen Ammerswilerstrasse, Sägestrasse und Schulhaus Lenzhard gebaut und in Betrieb genommen worden. Die fünf Anlagen sowie die geänderte Grüngutentsorgung mit Hilfe von

Netz wird eventuell verdichtet

Massarbeit: Der fünfte der sechs Behälter der Unterflursammelstelle wird versetzt. Grüntonnen statt offenen Grünmulden helfen massgeblich mit, dass Lenzburg auf Strassen und Plätzen sauberer und wohnlicher daherkommt. Entsorgt werden können in die sechs farbig beschrifteten Säulen Glas, Aluminium und Kleider. Zu Recht lässt sich

Foto: AG

die Stadt die Unterflursammelstellen etwas kosten, wobei die Investitionen den Eigenwirtschaftsbetrieben belastet werden. Die Anlagen mit den Säulen bestechen durch ihr Design und ihre Benutzerfreundlichkeit. So sind die Einwurf-

FRITZ THUT

A Bis Ende März unter den Arkaden: Der Lenzburger Wochenmarkt.

Foto: Fritz Thut

Bis im März unter den Arkaden Wochenmarkt Seit dieser Woche, seit diesem Monat findet der Lenzburger Wochenmarkt wieder nur noch einmal wöchentlich statt. Jeden Dienstag von 7.30 bis 11 Uhr kann man sich unter den Arkaden des Alten Gemeindesaals mit Gemüse und anderen Frischprodukten INSERATE

eindecken. Dies gilt auch für den Heiligabend, 24. Dezember. Ebenfalls auf einen Dienstag fällt Silvester, doch am 31. Dezember macht der Wochenmarkt Pause. Ab April 2020 gilt wieder der Sommerrhythmus mit Markt am Dienstagmorgen und Freitagnachmittag. (tf )

m Ort des Geschehens, im Hünerwadelhaus am Freischarenplatz, informierte die Exekutive die Einwohnerräte über die geplante neue Organisationsstruktur der städtischen Verwaltung. «Schon allein die Tatsache, dass der Stadtrat hier vollzählig präsent ist, zeigt die Bedeutung dieses Geschäfts», hielt Stadtammann Daniel Mosimann einleitend fest. 70 bis 80 der bisher auf neun verschiedene Standorte verteilten städtischen Angestellten sollen ab Sommer 2021 im aktuell noch als KV-Schulhaus genutzten Hünerwadelhaus konzentriert werden. Schon für die Planung wird ein Kredit von 1,26 Millionen Franken beantragt; die ganze «Übung» soll dann etwa 5,4 Mio. kosten.

INSERATE

Besuchen Sie uns auf dem Weihnachtsmarkt im Lenz (Markus Roth-Platz) 6. – 8. Dezember 2019 Gustav-Zeiler-Ring 6, 5600 Lenzburg www.buntehand.com

«Mit der Unterflursammelstelle Buchenweg am Waldrand möchten wir mithelfen zu verhindern, dass Abfall in den Wald verschleppt wird», argumentiert Stadtrat Martin Stücheli. Er denkt dabei auch an das Vorbild für die vielen Erholungssuchenden und Waldnutzer. Abzuwarten bleibt, ob sich im Siedlungsgebiet weitere Bedürfnisse und neue Standorte für Unterflursammelstellen aufdrängen. Womöglich mit kommenden neuen Überbauungen. Das Stadtbauamt hat wache Augen.

Start zum Projekt «Lenzburg 21» Einwohnerrat Morgen Freitag tagt das Stadtparlament letztmals in der ersten Hälfte der Legislatur und entscheidet über die künftige Verwaltung. «Lenzburg 21» heisst das Projekt.

7

Neues für schlaue Köpfe

BUNTE HAND

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Für dieses Geld erhofft sich der Stadtrat dereinst eine effizientere Stadtverwaltung. «Funktional, qualitativ hochwertig, agil und zentral» lauten die entsprechenden Vorgaben. Dienstleistungen mit Publikumskontakt von bisher drei Standorten sollen im Hünerwadelhaus konzentriert werden. «‹Lenzburg 21› soll mehr sein als der Umzug unter ein gemeinsames Dach», so Mosimann. Neben den baulichen Anpassung will man bei dieser Gelegenheit gleich Strukturen und Abläufe intensiv überprüfen und wo nötig anpassen. Im Erdgeschoss ist ein zentraler Empfang vorgesehen, der die Besucher triagiert und so Fachpersonen von unnötigem Publikumsverkehr befreit.

Testplanung für Bahnhof

Bevor sich Einwohner- und Stadträte sowie Kadermitglieder mit ihren Partnern im Alten Gemeindesaal zum traditionellen Abschlussabend der Präsidialperiode treffen, ist über einen zweiten Planungskredit zu befinden; 550 000 Franken sind für die Testplanung rund um den Bahnhof vorgesehen. Nicht verplant, sondern verbaut werden sollen jene 310 000 Franken, die für die Sanierung des südlichsten Abschnitts der Ringstrasse West beantragt werden.

Galerie auf einem Quadratmeter: Flavia Jäggi mit Drahtbildern bei der KultKabine Foto: zvg «Seifi» in Lenzburg.

Drahtbilder in der KultKabine «Seifi» KultKabine Die Meisterschwander Künstlerin Flavia Iris Jäggi stellt bis am 9. Januar in der KultKabine «Seifi» in Lenzburg Drahtbilder aus. Sie ist damit eine moderne Drahtzieherin. Ihre Frauen, Männer und Kinder in ihren Bildern aus Draht berühren sich nur an wenigen Stellen. Mit den wenigen Berührungspunkten und einem Minimum an nötiger Reibung entwickelt die Künstlerin in ihren Drahtbildern so ein Zusammenspiel unter den Figuren: Sie beginnen miteinander zu interagieren. In der ehemaligen Telefonkabine neben dem Seifi-Parkplatz, heute eine von drei KultKabinen am Rande der Altstadt, sind verschiedene Werke von Jäggi zu bestaunen. Ihre Drahtbilder gibt es in zwei oder, als Würfel, in drei Dimensionen. Als Drahtzieher wird heute eine Person genannt, welche unsichtbar aus dem Hintergrund – wie ein Marionettenspieler – die Fäden beziehungsweise die Drähte zieht. (rfr/lba)


8

Stellen / Diverses

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Stellen

Die TecRniscRe Betriebe Seon AG ist ein dynamiscRes, lokal tätiges Energieversorgungs- und DienstleitungsunterneRmen, welcRes Kundenorientierung und WirtscRaftlicRkeit mit nacRRaltigem Handeln verbindet. Unser engagiertes Team stellt dabei die zuverlässige Versorgung von über 10'000 MenscRen mit Strom und Wasser sicRer.

Wir freuen uns über kompetente Verstärkung unseres Ärzteteams. Anmeldungen in die Sprechstunde sind ab sofort möglich:

Infolge einer Pensionierung sucRen wir per 1. März 2020 oder nacR Vereinbarung eine engagierte und kompetente PersönlicRkeit als

Gesucht:

Rohrnetz- oder Sanitär-Installateur 100% (m/w)

per Januar

Ihre Aufgaben ▪ MitRilfe beim Ausbau und in der InstandRaltung unserer Anlagen der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung ▪ Selbständige Realisierung von Netzverstärkungen und RoRrleitungserneuerungen ▪ Unterstützung Team Elektrizität und Fernwärme ▪ BereitscRaft zum Pikettdienst Ihr Profil ▪ MeRrjäRrige praktiscRe ErfaRrung ▪ Gute PC-Kenntnisse (MS OfficeZ ▪ HoRes Qualitäts- und SicRerReitsbewusstsein ▪ Selbständige, zuverlässige und speditive Arbeitsweise ▪ Offen für beruflicRe Weiterbildung ▪ WoRnRaft innerRalb des Einzugsgebiets (max. 30 MinutenZ

Haldun Erdemir Praktischer Arzt

Koch 100% per sofort

Aushilfe Service auf Abruf

5103 Wildegg AG Tel. 062 891 20 76 info@bären-wildegg.ch www.bären-wildegg.ch

Dr. med. LaVonne Kots Praktische Ärztin

Weiterhin in der Praxis Brestenberg tätig bleiben: Dr. med. Aisha Ahmed Dr. med. Roland Fischer Dr. med. Heiner Barenberg

Dr. med. Michael Läritz Jessica Fischer-Tang

Praxis Brestenberg Brestenbergstrasse 21, 5707 Seengen 062 767 80 80 www.praxis-brestenberg.ch

Wir bieten Ihnen ▪ Einarbeitung in das Aufgabengebiet mit der MöglicRkeit, die Stellvertretung des Brunnenmeisters zu überneRmen ▪ Kollegiales Arbeitsklima ▪ Zeitgemässe Besoldung mit guten Sozialleistungen FüRlen Sie sicR angesprocRen und möcRten unser Team unterstützen? Dann freuen wir uns auf IRre vollständige Bewerbung mit Foto. Bitte senden Sie IRre Bewerbung scRriftlicR oder elektroniscR bis zum 15. Dezember 2019 an Herrn TRomas HellerP Technische Betriebe Seon AG UStelle Wasserversorgung & Abwasserbeseitigung» MüRleweg 3 5703 Seon E-MailP tRomas.Reller@tbseon.cR Bei Fragen steRen IRnen Herr A. Leutwyler und Herr M. UrecR unter der Telefon-Nr. 062 769 60 00 gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen! Technische Betriebe Seon AG

Türen Küchen Schränke

Meier & Mathis

un

s is

Bei

Fon 062 886 60 60 Fax 062 886 60 61

t nicht der Wur

m

n. d ri

Aarauerstrasse 2 5600 Lenzburg

Schreinerei GmbH

Zur Ergänzung unseres dynamischen Teams suchen wir:

• Schreiner - Monteur Ihre Aufgaben: - Montage von Küchen, Türen, Schränke - Innenausbauarbeiten - Service-Aufträge Ihr Profil: - Abgeschlossene Berufslehre als Schreiner - Selbstständige, effiziente und saubere Arbeitsweise - Gutes technisches Verständnis - Kundenfreundliches und gepflegtes Auftreten

Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit, in einem jungen und zukunftsorientierten Betrieb. Stellenantritt sofort oder nach Vereinbarung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: info@schreinerei-lenzburg.ch Meier & Mathis Schreinerei GmbH, Aarauerstrasse 2, 5600 Lenzburg

w w w. s c h re i n e re i - l e n z b u r g . c h

Grosser Erfolg für die Judo-Kämpfer der Aikido- und Judoschule Lenzburg Am diesjährigen 29. Chlausturnier vom 30. November 2019 in Wohlen nahmen vier benachbarte Clubs und insgesamt über 90 Wettkämpfer und Wettkämpferinnen teil. Was eine sehr hohe Teilnehmerzahl ist. Hierbei auch ein grosses Lob für die hervorragende Organisation. Für die Kinder gab es auch gratis «Nüssli und Mandarindli» auch die Festwirtschaft durfte nicht fehlen. Da das Turnier immer mehr an Beliebtheit zunimmt, steigt die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr. Es fand wieder in der Turnhalle Junkholz in Wohlen statt. Die Judokas unter der Leitung von Markus Kleiner überzeugten mit sehr guten Platzierungen. An diesem Turnier konnten die Judokämpfer ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Im Vordergrund stand, Spass und Freude am Kämpfen zu erlangen.

Im Laufe der Zeit ergeben sich Freundschaften, die auch unter den Clubs und Teilnehmern gepflegt werden. Für jeden Einzelnen war dieses Turnier eine neue Erfahrung, da die meisten zum ersten Mal an einem Judo-Turnier teilnahmen. Aus dieser Erfahrung konnten auch Defizite erkannt werden. Niederlagen mussten verkraftet werden und Siege konnten gefeiert werden. Die Kinder überzeugten mit verschiedenen Techniken, Kampfgeist und souveränen Bodenkämpfen es wurde mit sehr viel Ambition und Willen gekämpft.

Marktnotiz

Tai Chi und Qi Gong mit Meisterin aus dem Tibet In Kürze beginnen neue Anfängerkurse im Medizinischen Qi Gong und im Tai Chi. Kursleiterin ist Dr. chin. Baden Soghatsang, TCM-Fachärztin und Tai Chi- und Qi GongMeisterin aus dem Tibet. Sie spricht fliessend Deutsch. im Bewegungsapparat oder einfach zum fit bleiben. Auch wer das Glück hat, keine gesundheitlichen Probleme zu haben, ist im Qi Gong und Tai Chi richtig, denn Vorbeugen ist bekanntlich besser als heilen. Qi Gong und Tai Chi kann bis ins hohe Alter praktiziert werden.

Umso grösser war die Freude an den erkämpften Platzierungen. Für die 9 teilnehmenden Lenzburger JudokämpferInnen war es dieses Jahr einer der grössten Erfolge:

Neue Anfängerkurse mit Dr. chin. Baden Soghatsang mit Weiterführung nach Kursende Dr. chin. Baden Soghatsang, TCM-Fachärztin und Tai Chi- und Qi Gong-Meisterin der Kampfsportschule Aarau. Sie spricht fliessend Deutsch.

3 Goldmedaillen, 2-mal Silber und 4-mal Bronze. Freude und Begeisterung ist allen anzusehen. Herzliche Gratulation allen Kämpfer und Kämpferinnen für die grossartige Leistung. Haben diese Kämpfer Mädchen und Jungs Ihr Interesse geweckt, Probetraining im Judo-Kinder oder Aikido-Kinder / Erwachsene sind ab dem 6. Januar 2019 laufend möglich. Bitte Inserate im LBA beachten. Judo- und Aikidoschule Lenzburg Okami-Dojo Kleiner, Rathausgässli 14, 5600 Lenzburg,Tel. 062 892 39 70, www.okami.ch

Das Praktizieren dieser faszinierenden Bewegungskünste kann erstaunliche Wirkungen auf die physische und/oder psychische Gesundheit bzw. das Wohlbefinden haben.Empfohlen z.B.bei Nervosität,Schlaflosigkeit, Burnout, Depressionen, Bluthochdruck, Herz-/Kreislaufschwierigkeiten, Stoffwechselproblemen, Kopfschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisschwierigkeiten, Verdauungsstörungen, Schmerzen

• Anfängerkurse Tai Chi: Kursbeginn: Mittwoch, 15. Januar 2020 20.00 – 21.00 Uhr • Anfängerkurs Medizinisches Qi Gong: Kursbeginn: Donnerstag, 16. Januar 2020 20.00 – 21.00 Uhr • Anmeldung/Infos: Kampfsportschule Aarau, Schule für Karate, Kobudo, Qi Gong, Tai Chi, Yoga, Meditation, Dieter und Karin Lüscher, Schulleitung, Tel. *062 827 01 26 www.karateschule.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Ref. Kirchgemeinde Lenzburg Hendschiken Bereitschaftsdienst vom 7. bis 13. Dezember 2019 Pfrn. Susanne Ziegler

Lenzburg

Freitag, 6. Dezember 2019 6.45 – 7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus 12.05 – 12.25 Uhr Stille am Mittag in der Stadtkirche 18.00 Uhr offene Kirche im Advent in der Stadtkirche Pfrn. Elisabeth Weymann liest weihnachtliche Texte zu Glühwein oder Punsch. 18.15 Uhr Jugendgottesdienst zum Thema «Engel» im Kirchgemeindehaus, Pfr. Martin Domann und Team Samstag, 7. Dezember 2019 9.30 Uhr KiK-Treff im Kirchgemeindehaus 16.00 Uhr Adventskonzert der Lenzburg Kantorei «Ceremony of Carols» in der Stadtkirche – Eintritt frei, Kollekte Sonntag, 8. Dezember 2019 10.00 Uhr Gottesdienst zum 2. Advent in der Stadtkirche, Pfrn. Susanne Ziegler Text: Sacharja 9,9 ff Die Verheissung des «armen Königs» Lieder: 363 / 360 / 368 / 361 Musik: Andreas Jud, Orgel Kollekte: Krebsliga mit Kinderhüte Dienstag, 10. Dezember 2019 6.05 – 6.25 Uhr Morgengebet in der Stadtkirche 19.30 Uhr Gesprächskreis zwischen Himmel und Erde im Alten Pfarrhaus, Pfrn. Elisabeth Weymann; Thema: Hiob 42,7 ff Mittwoch, 11. Dezember 2019 9.30 Uhr Fiire mit de Chline in der katholischen Kirche 14.00 Uhr Seniorenweihnachtsfeier im Kirchgemeindehaus Der Gemeinnützige Frauenverein Lenzburg lädt zu einem besinnlichen Nachmittag mit Gesang, Weihnachtsgeschichten, Kaffee und Kuchen ein. Wenn Sie einen Fahrdienst wünschen, melden Sie sich bitte bei Andrea Häfliger, Tel. 062 891 40 56. Freitag, 13. Dezember 2019 6.45 – 7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus 12.05 – 12.25 Uhr Stille am Mittag in der Stadtkirche 18.00 Uhr Konzert in der Stadtkirche Melothesia – das Ensemble für alte Musik unter der Leitung von Stefanie Oßwald spielt adventliche Musik aus drei Jahrhunderten. Eintritt frei – Kollekte

Pastoralraumpfarrer Roland Häfliger Tel. 062 885 05 60 r.haefliger@kathlenzburg.ch Für weitere interessante Informationen unserer drei Pfarreien besuchen Sie bitte die Homepage: www.pastoralraum-lenzburg.ch

Lenzburg

Samstag, 7. Dezember 2019 16.00 Uhr Taufen 17.15 Uhr Hl. Messe, Jahrzeitgedenken Sonntag, 8. Dezember 2019 Hochfest Maria Empfängnis 9.30 Uhr Feierliches Hochamt Mittwoch, 11. Dezember 2019 9.30 Uhr Fiire mit de Chline 14.30 Uhr Ökum. Andacht «Im Lenz» 16.30 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 12. Dezember 2019 9.00 Uhr Hl. Messe 19.00 Uhr Donnerstagsgebet

Wildegg

2. Adventssonntag, 8. Dezember – Maria Empfängnis 11.00 Uhr Heilige Messe Anschliessend Taufen Dienstag, 10. Dezember 2019 9.00 Uhr Heilige Messe Anschliessend Kaffee Donnerstag, 12. Dezember 2019 9.00 Uhr Heilige Messe in Lenzburg

Seon

Freitag, 6. Dezember 2019 18.00 Uhr Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend stille Anbetung Samstag, 7. Dezember 2019 19.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch Sonntag, 8. Dezember 2019 9.45 Uhr Wortgottesfeier 17.30 Uhr Abendgottesdienst Dienstag, 10. Dezember 2019 9.30 Uhr Fiire mit de Chliine Mittwoch, 11. Dezember 2019 6.00 Uhr Roratefeier

Ref. Kirchgemeinde Birr Birr

Sonntag, 8. Dezember 2019 10.10 Uhr Ökumen. Gottesdienst, Pfrn. E. Graf und V. Furrer, Mitwirkung Frauenchor Weitere Infos: www.ref-kirche-birr.ch

Ref. Kirchgemeinde Ammerswil

Sonntag, 8. Dezember 2019 9.00 Uhr Gottesdienst zum 2. Advent im Kirchenzentrum, Pfrn. Susanne Ziegler Text: Sacharja 9,9 ff Die Verheissung des «armen Königs» Lieder: 363 / 360 / 368 / 361 Musik: Andreas Jud, Orgel Kollekte: Krebsliga Dienstag, 10. Dezember 2019 16.30 Uhr Gesprächskreis zwischen Himmel und Erde im Kirchenzentrum, Pfrn. Elisabeth Weymann; Thema: Hiob 42,7 ff

Amtswoche für Abdankungen Pfarrer Michael Lo Sardo, Tel. 062 891 24 30 Samstag, 7. Dezember 2019 Fiire mit de Chliine 10.00 Uhr im Oekumeneraum Dottikon; Geschichte: Der Weihnachtsstern; Leitung: Denise Labhart und Pia Bosshard Sonntag, 8. Dezember 2019 10.00 Uhr Kirche Ammerswil: Gottesdienst; Gestaltung: Pfarrer Steffen Gröhl und Organistin Christina Ischi; Kollekte: Diakonie-Rappen

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges. Franz von Assisi

Es war ein langer Abschied; auch wenn wir damit rechnen mussten und der Tod als Erlöser kam, schmerzt doch die Endgültigkeit. Du hast viele Spuren der Liebe und der Fürsorge hinterlassen; die Erinnerung an all das Schöne wird stets in uns lebendig sein.

Rita Zimmermann 14. Juli 1950 – 28. November 2019 Allen Freunden und Bekannten, die Rita in ihrem Leben liebevoll begegnet sind und sie begleitet haben, danken wir herzlich.

In Dankbarkeit für deine Liebe Dora Zimmermann-Häfliger Elisabeth Zimmermann Benno und Irma Zimmermann-Lenggenhager Thomas und Monika Zimmermann-Berner Philipp, Peter Doris und Guido Lengen-Zimmermann Der Trauergottesdienst findet am Donnerstag, 12. Dezember 2019, um 11.00 Uhr in der katholischen Kirche in Meisterschwanden statt. Die Urne wird anschliessend beigesetzt. Auf Wunsch von Rita gedenke man der Stiftung Biovision, Postkonto 87-193093-4, Vermerk: Rita Zimmermann. Traueradresse: Doris Lengen, Lättendörfli 25, 8114 Dänikon

Donnerstag, 5. Dezember 2019

9

Ref. Kirchgemeinde Leutwil Dürrenäsch

Kath. Pastoralraum Region Lenzburg

Hendschiken

Samstag, 7. Dezember 2019 10.00 Uhr ökumenischer KiK-Treff im Kirchenzentrum

Kirchenzettel

Kirchgemeindeversammlung vom 26. November 2019 Bekanntgabe von Wahlen und Beschlüssen

Ergänzungswahl in die Kirchenpflege Die Kirchenpflege der Kirchgemeinde Ammerswil gibt folgendes Wahlergebnis der Kirchgemeindeversammlung vom 26. November 2019 bekannt: Gewählt ist: Christiane Schuster-Fischer, 5607 Hägglingen Wahlen können mit Beschwerde beim Kirchenrat angefochten werden. Die Beschwerdefrist beträgt 3 Tage seit der Bekanntgabe (§ 146 Kirchenordnung, SRLA 151.100). Beschlüsse Versammlung der Reformierten Kirchgemeinde Ammerswil Die Kirchenpflege gibt folgende Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung vom 26. November 2019 bekannt: 1. Genehmigung des Protokolls der Kirchgemeindeversammlung vom 27. Juni 2019 2. Genehmigung des Budgets 2020 mit einem unveränderten Steuerfuss von 18% Gegen Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung kann das Referendum ergriffen werden. Es ist innert 10 Tagen seit Beschlussfassung anzumelden und innert 30 Tagen seit Beschlussfassung einzureichen (§ 152 Kirchenordnung). Beschlüsse können mit Beschwerde innert 30 Tagen seit Bekanntgabe beim Kirchenrat angefochten werden (§§ 144, 147 Abs. 1 Kirchenordnung). Beschlüsse unterstehen auch der Stimmrechtsbeschwerde (§ 145 Kirchenordnung). 5605 Dottikon, 26. November 2019 Präsidium: Denis Labhart Aktuariat: Evi Leemann

Ref. Kirchgemeinde Holderbank Möriken - Wildegg Sonntag, 8. Dezember 2019 19.00 Uhr Holderbank: Taizéfeier zum 2. Advent, Pfrn. Christine Nöthiger (Stv.), Musik: Christina Ischi, Priska Burren, Silvia Lüscher (Querflöten, Gitarre, Akkordeon) Wünschen Sie eine Fahrgelegenheit? Tel. 062 892 15 15 (1A-Chestenberg-Taxi), Anmeldung bis am Vorabend. Der Fahrdienst ist kostenlos. Dienstag, 10. Dezember 2019 14.15 Uhr Foyer Gemeindehaus Möriken: Senioren-Nachmittag, Adventsprogramm mit Pfr. Martin Kuse und Klavierschüler/ innen der Kreismusikschule Chestenberg von Sebastian Hirsig www.ref-hmw.org

Ref. Kirchgemeinde SuhrHunzenschwil Sonntag, 8. Dezember 2019 9.30 Gottesdienst am 2. Advent, Pfr. A. Hunziker Kollekte: Christlicher Friedensdienst Dienstag, 10. Dezember 2019 11.45–14.30 Senioren-Weihnachtsfeier im neuen Gemeindesaal. Nach dem Mittagessen singen wir zusammen mit den Primarschulklassen 1b und 5b Weihnachtslieder in der Kirche. Auskunft bei Doris Baur: 077 204 67 68 Mittwoch, 11. Dezember 2019 9.00 Zmorge mit Andacht, Kirchgemeindehaus www.ref-suhr-hunzenschwil.ch

Sekretariat Länzihuus, Bachstrasse 27, 5034 Suhr +41 62 842 33 15 / sekretariat@suhu.ch

Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung der Reformierten Kirchgemeinde Suhr-Hunzenschwil Gestützt auf § 152 der Kirchenordnung werden anlässlich Kirchgemeindeversammlung vom 1. Dezember 2019 folgende Beschlüsse veröffentlicht: 1. Genehmigung des Protokolls der Kirchgemeindeversammlung vom 16. Juni 2019. 2. Genehmigung des Voranschlags 2020 bei einem Steuerfuss von 19%. Gegen diese Beschlüsse kann das Referendum ergriffen werden. Die Rechtsmittelbelehrung finden Sie auf unserer Homepage: www.ref-suhr-hunzenschwil.ch Suhr, 1. Dezember 2019 Die Kirchenpflege

Sonntag, 8. Dezember 2019 16.00 Uhr Offenes Singen im Advent mit dem Trachtenchor Seetal Dürrenäsch und Pfr. Michael Freiburghaus. Anschliessend Kaffee und Guetzli.

Ref. Kirchgemeinde Meisterschwanden - Fahrwangen Sonntag, 8. Dezember 11.00 loGo! mit Gospelchor Anschliessend: Kirchgemeindeversammlung und Apéro Mittwoch, 11. Dezember 11.30 Ök. Senioren-Weihnachtsfeier im KGH www.kirchweg5.ch

Kath. Pfarrei Fahrwangen Meisterschwanden - Seengen Sonntag, 8. Dezember 2019 – 2. Adventssonntag 10.00 Uhr Gottesdienst mit Claudia Nothelfer und Dorothea Wey; anschliessend Predigtgespräch im Foyer; Bistumskollekte; kein Fahrdienst Dienstag, 10. Dezember 2019 19.00 Uhr Raum und Stille im Advent mit Claudia Nothelfer in der Pfarrkirche Mittwoch, 11. Dezember 2019 6.30 Uhr Roratefeier in der Kapelle Seengen mit Dorothea Wey und der 5. Klasse mit Ueli Stirnimann 11.30 Uhr Ökum. Senioren-Weihnachtsfeier mit Krippenspiel 13.00 Uhr Adventsfenstergestaltung der 4. und 5. Klasse und Ueli Stirnimann Donnerstag, 12. Dezember 2019 19.00 Uhr Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche Freitag, 13. Dezember 2019 6.30 Uhr Roratefeier in der Kirche mit Dorothea Wey und der 5. Klasse und U. Stirnimann 18.30 Uhr Der Jugendraum Underground ist geöffnet Samstag, 14. Dezember 2019 9.15 Uhr Firmweg mit Ueli Stirnimann und Dorothea Wey im UG der Pfarrkirche 17.00 Uhr «Chile mit Chind» mit Susanne Löpfe in der Pfarrkirche www.pfarreibruderklaus.ch

Ref. Kirchgemeinde Niederlenz 2. Advent, Sonntag, 8. Dezember 9.45 Uhr Gottesdienst mit Pfr. Burkhard Kremer Predigtthema: Adventsnachricht: Strassenbauer gesucht! Predigttext: Lukas 3, 1 – 14 Organistin: Christina Heuking Kollekte: Peace Brigades International Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Sonntagmorgen um 8 Uhr bei David Roth, Tel. 078 853 05 59 Mittwoch, 11. Dezember 9.30 Uhr Zwärgeträff im Seitenschiff der Kirche 14.00 Uhr Seniorennachmittag im Alterszentrum. Senioren Akkordeon-Musikgruppe Schafisheim spielt bekannte und beliebte Melodien. 19.00 Uhr Kino in der Kirche Gezeigt wird der Film: Babettes Fest Donnerstag, 12. Dezember 9.45 Uhr Andacht im Alterszentrum, mit Pfrn. Christina Soland Amtswoche: Pfr. Burkhard Kremer, Tel. 062 752 81 67

Ref. Kirchgemeinde Othmarsingen Samstag, 7. Dezember 2019 10.00 Uhr Kids-Tag Sonntag, 8. Dezember 2019 8.45 Uhr *Abfahrt bei der Kirche Othmarsingen zum Besuch des Gottesdienstes zum 2. Advent in Hendschiken, Beginn um 9.00 Uhr, mit Pfarrerin Susanne Ziegler * Sofern Sie einen Fahrdienst benötigen, bitten wir Sie, sich bis spätestens zwei Tage vor dem Gottesdienst unter Tel. 062 896 11 74 anzumelden. Donnerstag, 12. Dezember 2019 14.00 Uhr Treffen der Alleinstehenden, Adventsfeier

Ref. Kirchgemeinde Boniswil Egliswil - Hallwil - Seengen Freitag, 6. Dezember 2019 14.00 – 17.00 Uhr, Kirchgemeindehaus Lebensmittelsammlung zugunsten von Cartons du Coeur 19.00 Uhr, Kirche Seengen Jugendgottesdienst 19.30 – 22.30 Uhr, Jugendraum Jugendtreff Samstag, 7. Dezember 2019 10.00 – 12.00 Uhr, Kirchgemeindehaus Lebensmittelsammlung zugunsten von Cartons du Coeur Sonntag, 8. Dezember 2019 10.00 Uhr, Vereinszimmer Hallwil Gottesdienst mit dem Frauenchor Hallwil Pfarrer Jan Niemeier anschl. Kirchenkaffee 17.00 Uhr, Kirche Seengen Adventskonzert der Musikgesellschaft Boniswil 18.00 Uhr, Kirche Egliswil Adventsfenstereröffnung mit Geschichte anschl. Kuchen und Punsch Dienstag, 10. Dezember 2019 9.00 Uhr, Kirchgemeindehaus Zischtig-Zmorge 14.00 Uhr, Gemeindesaal Boniswil Senioren-Treff Mittwoch, 11. Dezember 2019 7.00 Uhr, Kirche Seengen Laudes 14.00 Uhr, Gemeindesaal Egliswil Senioren-Treff 19.30 Uhr, Kirche Seengen Taizé-Gottesdienst Pfarrer Jan Niemeier und Team www.kirche-seengen.ch

Ref. Kirchgemeinde Seon Korrigenda: Samstag, 7. Dezember 2019 Kammerchor «Pokroff» aus Moskau mit geistlichen und traditionellen Gesängen aus Russland, nicht am 8. Dezember, wie im Gemeindeblatt publiziert. Sonntag, 8. Dezember 2019 10.00 Uhr Gottesdienst zum 2. Advent Pfr. Jürgen Will Thema: «Erhebet eure Häupter!» Text: Lukas 21,25-33 Musikalische Mitwirkung: Kammerchor Pokroff 11.45 Uhr Adventsfeier 65+ im Kirchgemeindehaus Sozialdiakon Matthias Fässler Musikalische Mitwirkung: Männerchor Seon und Jodlerchörli Seengen Kulinarik von den Landfrauen Seon Mittwoch, 11. Dezember 2019 19.00 Uhr Stille im Advent in der Ref. Kirche, mit Sozialdiakon Matthias Fässler Im Anschluss: Bibelgesprächskreis Freitag, 13. Dezember 2019 18.00 Jugendgottesdienst mit Anschlussprogramm bis ca. 20.30 Uhr Pfr. Jürgen Will www.ref-kirche-seon.ch

Ref. Kirchgemeinde Staufberg Schafisheim

Sonntag, 8. Dezember 2019 10.00 Uhr Gottesdienst am 2. Advent in der Kirche; Pfr. Astrid Köning, anschliessend Kirchenkaffee Cevi Staufen: Waldweihnacht (siehe: www.cevi-staufen.ch) Donnerstag, 12. Dezember 2019 8.45 Uhr Kurzandacht im Schlössli

Ref. Kirchgemeinde Rupperswil Bazar Nachverkauf im Kirchgemeindehaus bis Freitag, 13. Dezember 2019 Sonntag, 8. Dezember 2019 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Lorena Monferrini, Pfr. Martin Hess Dienstag, 10. Dezember 2019 14.30 Uhr Seniorenadventsnachmittag

Staufen

Freitag, 6. Dezember 2019 16.15 Uhr KiK-Träff im Zopfhuus Dienstag, 10. Dezember 2019 14.00 Uhr 65+ – Nachmittagsprogramm für beide Gemeinden im Zopfhuus: Adventsfeier, gestaltet vom Konvent, mit Tee, Kaffee und Imbiss.

Donnerstag, 12. Dezember 2019 10.00 Uhr Andacht im Länzerthus Pfr. Marc Nussbaumer

Vorschau: Samstag, 14. Dezember 2019 17.00 Uhr KiK-Weihnacht in der Kirche Staufberg

www.ref-kirche-rupperswil.ch

Weitere Infos: www.ref-staufberg.ch


10

Diverses

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Marktnotiz

Neuheiten bei Frey Roland AG, Lenzburg Frey Roland AG Uhren & Schmuck aus Lenzburg zeigt die aktuellen Neuheiten der Kollektionen von Odenwald und MEISTER Schmuckmanufaktur an. Die hochwertige Schmucklinie bringt Neues in die Schweizer Bijouterien und ist eine spannende Erweiterung im Angebot des Lenzburger Schmuck- und Uhrenspezialisten. l Lenzburg Die Träume von Frauen sind facettenreich wie sie selbst. Doch welche Frau träumt nicht von edlem Schmuck, der dem Anlass entsprechend die Einzigartigkeit und Schönheit der Trägerin unterstreicht. MEISTER wird diesem Anspruch der Schmuckträgerin gerecht, durch innovatives Design in edelsten Materialien wie Platin 950 und Gold 750 mit hochwertigen Diamanten. Das «M» in jedem MEISTER Schmuckstück bürgt für Qualität und perfekte Verarbeitung.

Das feine Uhren- und Schmuckgeschäft an der Rathausgasse 10 in Lenzburg bietet eine reiche Auswahl an Uhren & Schmuck. Soll es

eine Rado, Tissot, Certina, Victorinox oder Ice-Watch sein? Bei Frey Roland AG, Uhren und Schmuck, haben Sie die Wahl, aber nicht die Qual, und finden bestimmt das passende Weihnachtsgeschenk.

Kontakt Frey Roland AG Uhren und Schmuck Rathausgasse 10 5600 Lenzburg Telefon 062 891 25 85 www.freyuhren.ch

Marktnotiz

Wünsch Dir was! Ausstellung von perlenunikate.ch Das Label <perlenunikate.ch> ist Synonym für Karin Müller mit ihrem Atelier in Muhen. Hier setzt die innovative und kreative Perlenspezialistin saisonale, aber auch klassische Trends, dies seit über 17 Jahren und – begeistert Damen und Herren! Die Qualität der verarbeiteten Perlen ist ausgezeichnet. Seit über 25 Jahren besucht sie die weltweit grösste Perlenmesse in Hongkong und kauft das Rohmaterial direkt bei ihr bekannten Händlern und Perlenfarmern ein.

Firmennachfolge

Masch.Ing.FH, anfangs 40, verkaufsund produktionserfahren, sucht KMU aus Maschinen- oder Anlagenbau zur Nachfolgeregelung. firmennachfolge2020@gmail.com

Unter www.perlenunikate.ch dürfen Sie sich schon einmal einstimmen und staunen. Insbesondere die Preise sind unglaublich spannend dank den erwähnten Direktimporten. Es erwartet Sie die schweizweit

Pelzmode, Zinn, Bestecke, Klaviere, Geigen, Silber-/ Goldschmuck, Münzen, Fotoapparate, antike Möbel, Orient-Teppiche, Nähmaschinen. Firma Invest Braun, Telefon

076 685 91 88

Aktuell: farbintensive MING-PERLEN Ausstellung und Verkauf 13.– 15. Dezember 2019 sowie 23.+ 24. Dezember 2019 in Schöftland, Feldackerstr. 7 (nach Hotel/Kino Cinema8) – offen jeweils 11 – 18 Uhr, genaue Öffnungszeiten im Inserat oder www.perlenunikate.ch/Events Neu für Diamant-Verliebte: ein funkelndes Assortiment an Diamant-Schmuck-Stücken! Alle Diamanten sind GIA-Zertifiziert und direkt ab Diamantschleiferei – Top Preise! Aktuell: Flexible Armbänder und Ringe mit Diamanten (dehnbar bis zu 3 Ringgrössen) Sie sind ganz herzlich willkommen, ich freue mich auf Sie! Karin Müller Perlenspezialistin Direktimport und Verkauf von Südsee-, Tahiti- und China-Zuchtperlen Hauptstrasse 13, 5037 Muhen Mobile 079 699 25 52 karin.mueller@perlenunikate.ch www.perlenunikate.ch

Karin Müller und Jeanette Wan

GUTACHTER KAUFT ZU FAIREN PREISEN

grösste Auswahl an Perlenunikaten zu Grosshandelspreisen.

Nach Absprache Besuche im Atelier Muhen AG jederzeit möglich!


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Im Gespräch

Donnerstag, 5. Dezember 2019

11

LENZBURGIANA

POST AUS AARAU Die Grossratsdebatte aus Sicht von Maya Meier, Auenstein

Zähneknirschenes Ja trotz unverantwortlicher Aufwandsteigerung Im Fokus des Sitzungstages standen diese Woche neben dem Spitalgesetz die finale Beschlussfassung über den Aufgaben- und Finanzplan, das Mehrjahresprogramm Maya Meier öffentlicher Verkehr sowie verschiedene Diskussionen zum Wahlsystem bei eidgenössischen Wahlen. Nachdem die SVP in der aktuellen Budgetberatung einige Erfolge erzielen konnte und keine Steuererhöhungen geplant sind, konnten wir dem Budget – wenn auch zähneknirschend – zustimmen. Zähneknirschend daher, weil auch im Budgetjahr 2020 wiederum mit einer unverantwortlichen Aufwandsteigerung von 3,5 Prozent gerechnet wird. Wegen genau diesem ungebremsten

Kostenwachstum sowie der geplanten und budgetierten Umgehung der Schuldenbremse via «Reformvorhaben Immobilien» lehnte die SVP-Fraktion die Planjahre 2021 bis 2023 ab. Schlussendlich genehmigte der Grosse Rat das Budget mit einem Ertragsüberschuss von rund 52 Millionen Franken und auch die Planjahre.

Kampf für Regioexpress-Halt

Das Mehrjahresprogramm öffentlicher Verkehr ist ein Planungs- und Führungsinstrument, mit dem der Regierungsrat und die Verwaltung die Angebots- und Infrastrukturentwicklung vorantreiben. Diese Gesamtplanung wurde für die nächsten Jahre einstimmig genehmigt. Für unsere Region einschneidend ist allerdings unter anderem, dass der Halt des Regioexpresses in Wildegg ab 2035 entfallen soll. Wildegg als öV-Drehscheibe von regionaler

tenverbindungen bei Nationalratswahlen abgeschafft werden sollten, als auch die Standesinitiative der EVP, welche die Aufhebung der Kantone als Wahlkreise zum Ziel hatte, ab.

Sympathie für FDP-Anliegen

Bedeutung soll dann gemäss heutiger Planung auf die Bedeutung von Holderbank oder Schinznach-Bad herabgestuft werden. Für die betroffenen Gemeinden Möriken-Wildegg und alle umliegenden Gemeinden (insbesondere auch auf der anderen Aareseite) kündigte Jeanine Glarner an, dass dieses Verdikt nicht akzeptiert und um den Halt des Regioexpresses gekämpft wird. Der Grosse Rat lehnte sowohl die Standesinitiative der FDP, wonach Lis-

Während der EVP-Vorstoss von der SVP einstimmig abgelehnt wurde, unterstützte ein Grossteil der SVP-Fraktion das FDP-Anliegen. Denn Listenverbindungen können – je grösser die Listenverbindungen, desto ausgeprägter – dazu führen, dass der Wählerwille in der Zuteilung der Sitze auf die Parteien überhaupt nicht mehr beachtet wird. Je nach Konstellation können die Stimmen komplett anderen Parteien zu Gute kommen als vom Wähler beabsichtigt. Beim Wähler kann dies zu Verunsicherung führen, was wiederum zu einer sinkenden Wahlbeteiligung führen kann. Maya Meier, SVP, Auenstein

Neue Busse und Fahrplananpassungen Regionalbus Gewisse Busverbindungen im direkten Umfeld der Stadt Lenzburg werden ab dem Fahrplanwechsel vom 15. Dezember dichter geführt. Dafür gibt es Ausdünnung an der Peripherie. Der Regionalbus Lenzburg (RBL) setzt drei neue Busse und neue Ticketgeräte ein. ■

FRITZ THUT

J

eweils Mitte Dezember wird der Fahrplan im öffentlichen Verkehr (öV) angepasst. Marginale Änderungen gibt es im Einzugsgebiet der Lenzburger Busbetriebe. «Heuer gibt es keinen grossen Wurf», so RBL-Geschäftsführer René Bossard, «doch immerhin kommt es zu gewissen Verbesserungen.» Auf der Linie 393 zwischen den Bahnhöfen Lenzburg und Mägenwil gibt es wochentäglich drei zusätzliche Kurse, um am Morgen und Abend zur Hauptpendlerzeit den Halbstundentakt auszuweiten. Das Gleiche gilt für die Linie 392, bei der abends die Quartiere rund um die Lenzburg Widmi mit zwei zusätzlichen, nur bis zur Haltestelle Ziegeleiweg (mit Wendeplatz vor der JVA) geführten Kursen besser versorgt werden.

Randzeiten-Kurse durchleuchtet

Zudem gibt es einen zusätzlichen Abendkurs der Linie 395 (Lenzburg–Teufenthal), der den Hypiplatz um 23.31 Uhr verlässt, allerdings nur bis Schafisheim Gemeindehaus führt. «Wir hätten diesen Kurs gerne weiter geführt», so Bossard, doch das Vorhaben scheiterte daran, dass der Kanton den Ausbau nur innerhalb von Agglomerationen bewilligt; ländliche Regionen – und dazu gehört öV-technisch das ganze Seetal – werden nicht berücksichtigt. Neben diesem gezielten Angebotsausbau gibt es auch das Gegenteil. Man

Dieselgetrieben, aber sauber und effizient: Andi Rudolf (stellvertretender Leiter Technik), Urs Lüscher (Leiter Betrieb), René Bossard Fotos: Fritz Thut (Geschäftsführer) und Ruedi Willi (Leiter Technik) vor zwei der drei neuen Busse der Regionalbus Lenzburg AG. stehe mit dem Kanton in einem dauerhaften Prozess und durchleuchte speziell die Belegung von Kursen in Randzeiten, so der RBL-Geschäftsführer. So werden ab Mitte Dezember zum Beispiel die Kurse der Linie 389 zwischen Seon Birren und Seon Bahnhof sowie Morgen- und Abendverbindungen zwischen Bettwil und Fahrwangen (Linie 390) gekappt. Bei den Streichungen könne der RBL dahinterstehen, sagte Bossard an einer Medienorientierung: «Wenn ein Kurs von durchschnittlich weniger als einer Person benützt wird, ist der öV sicher nicht das richtige Verkehrsmittel.»

Elektrobusse noch kein Thema

wohl beim RBL der erste Hybridbus der Schweiz eingesetzt wurde, kam man auf das bewährte System zurück: «Wir haben Alternativen wie Elektro- oder Wasserstoffbusse intensiv angeschaut, doch für die Topografie unserer Strecken haben Dieselbusse, die übrigens immer besser und umweltfreundlicher werden, grosse Vorteile», so Bossard. Und Ruedi Willi, der Leiter Technik der RBL, ergänzt: «Die Tagesreichweite bei Elektrobussen liegt momentan bei etwa 250 Kilometern, was für unsere Infrastruktur zu wenig ist. Zudem sinkt dieser Wert im Winter beim Gebrauch der Heizung um fast die Hälfte.» Neueste Technik setzt der RBL bei den so genannten Fahrerverkaufsgerä-

ten ein. Die Ticketstationen bei den Chauffeuren basieren auf einem veralteten Mobilfunkstandard, der bald ausgemustert wird. Theoretisch könnten mit der Anbindung ans System Nova alle öV-Tickets verkauft werden, doch beschränkt sich der RBL bewusst auf oft verwendete Ziele. Momentan wird das Personal in der Zentrale auf den neuen Geräten geschult. Ziel ist, dass die Kunden vom neuen System wenig bis nichts merken. Trotz Internet, Fairtiq und EasyRide werden auf dem Lenzburger Busnetz immer noch etwa eine Million Billette pro Jahr durch die Busfahrer verkauft. ■

Weitere Infos: www.rbl.ch.

In diesen Wochen werden drei neue Busse in Betrieb genommen. Alle sind mit einem Dieselantrieb versehen. Ob-

INSERATE

Chlausklöpfe: Dezember-Motiv der Rubrik Lenzburgiana. Illustration: mphs

Lenzzz … Sämi Niggi Näggi … Kinderkram? Dass die Story vom Weihnachtsmann seit Generationen funktioniert, beweisen zweifelsfrei viele leuchtende Kinderaugen. Aber Mandarinli und Nüssli kann man sich im Raum Lenzburg auch anders als mit Verslein verdienen: mit dem Überschallknall. Bis man den Trick für den perfekten Geisslezwick draussen hat, vergehen ein paar Tage … und Nächte. Denn Takt und Taktik mit dem Seil wollen geübt sein, lange genug, genau genommen laut genug, dass der Stadtchlaus aus dem Schlaf gerissen wird und es rechtzeitig zum Lenzburger Chlausmärt schafft. Bis dahin ist aber nix mit Stille Nacht. Das dachten sich vor einigen hundert Jahren auch ein paar wilde Burschen, die durch die Gassen zogen und mutwillig Streiche verübten. Es scheint fast so, als hätten sie vorgehabt, die bösen Geister mit dem Höllenlärm zu wecken, mit dem sie von unseren germanischen Ahnen vertrieben worden waren. Chlausklöpfen ist übrigens inzwischen auf der Unesco-Liste. Dass sich Bräuche aber auch wandeln, zeigt sich besonders gut an den grossen Festen des Jahres: So wie das heidnische Lichterfest in einer Christbaum-LED-Kette aufging, so entsprang der Osterhase der germanischen Frühlingsfeier. Einen Beleg für die Symbolfigur des weihnachtlichen Schenkens aber gibt es: Der Bischof Nikolaus von Myra lebte um das Jahr 300 und wurde zum Urbild des Seelenhirten und Nothelfers. Da bleibt nur folgender Rat: Wenn Sie einmal des Lärmes müde sind, chlöpfen Sie doch ein, zwei Tassen Glühwein oder geniessen andächtig etwas Ruhe – etwa vor dem NikolaosBildnis im Lenzburger Ikonenmuseum. (mphs) ■

Plakat finden und Preise gewinnen. Das Projekt «Lenzburgiana» wurde vom Museum Burghalde lanciert. Während eines Jahres werden monatlich humorvolle Grafiken zu Lenzburger Besonderheiten präsentiert. Das Motiv wird in Plakatgrösse irgendwo im Städtli erscheinen. Der Text dieser Kolumne verrät den Standort. Die witzigsten Selfies vor diesem Plakat werden prämiert. Handyfotos mit Name und E-Mail-Adresse senden an: burghalde@lenzburg.ch. PS: Und die Postkarte dazu gibts im Museumsshop.

INSERATE

Im Testmodus: Ruedi Willi mit dem neuen Fahrerverkaufsgerät in der Zentrale.


12

Region

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Wiehnachtsmärt und Krippe auf dem Schloss Möriken-Wildegg An der Vernissage auf Schloss Wildegg konnten die Gäste die fertig aufgebaute provenzalische Krippe bewundern und sich von Kunsthistoriker Rudolf Velhagen in die Welt der Krippengestaltung mit den bunt bemalten Santons (kleine Heilige) entführen lassen. Dazu passend wurde ein Apéro aus «Les treize desserts» gereicht. Jean-Claude Thuret aus Nizza klärte die Gäste auf, was es mit diesen Desserts auf sich habe. Denn wie Josef, Maria und das Jesuskind zur Krippe gehören, so gehören auch die Desserts aus Früchten, Nüssen und Brot dazu. Nicht zu vergessen das schwarze Nougat, das es nur zu Weihnachten gibt. Karin Brenner, OK-Präsidentin des Wiehnachtsmärts, liess die letzten Jahre Revue passieren. Das Wetter sei dem Märt nicht immer hold gewesen, die Besucher mal zahlreich, mal weniger. Heuer dürfte das Märtwetter vom 6. bis 8. Dezember ganz «ordeli» sein, so dass man Stände, Krippe, Attraktionen und Gaumenfreuden geniessen kann. (cfr)

Siegerprojekt erkoren Möriken-Wildegg Die Aarebrücke in Wildegg aus dem Jahr 1870 weist erhebliche Schäden auf und genügt den heutigen Anforderungen nicht mehr. Da sie nicht mehr nachhaltig saniert werden kann, wird sie ersetzt. Das Projekt «Zurlinden» überzeugte die Jury mit der Kombination von alt und neu. Die Brücke befindet sich in einem Naherholungsgebiet, eingebettet zwischen Auenschutzgebiet und Wald. Deshalb war für das Departement Bau, Verkehr und Umwelt die Einbindung der neuen Brücke in den Landschaftsraum und deren Gestaltung besonders wichtig und es führte einen Studienauftrag durch, bei dem das Projekt «Zurlinden» den Zuschlag erhielt. Vom 3. bis 14. Dezember sind die fünf Projekte im Hotel Aarehof in Wildegg in einer öffentlichen Ausstellung zu sehen. Baubeginn ist frühestens 2024. (pd/cfr)

Sänger gesucht Veltheim Der gemischte Chor sucht singfreudige Vältner. Wer hat Lust, altbekannte Weihnachtslieder zu singen und weniger bekannte dazuzulernen? Am 16. Dezember um 19 Uhr singt der gemischte Chor am Adventsapéro der Landfrauen und freut sich über Unterstützung. Proben: 4. und 11. Dezember, 20 Uhr, Aula, Veltheim. (zvg)

Vorverkauf für «Ueli de Pächter» läuft bereits Staufen Im Sommer 2020 wird auf dem Staufberg Theater gespielt. «Ueli de Pächter» von Jeremias Gotthelf ist mit einer Parallelgeschichte aus der heutigen Zeit ergänzt worden. Der Autor und Regisseur Peter Locher hat dazu eine Neufassung geschrieben. Die ersten Proben mit den über 45 Mitwirkenden haben begonnen. Locher wird von der Choreografin Angela Mannarino und Marianne Rohr in der Regie-Assistenz unterstützt. Auf dem Staufberg ist die Musik ein wichtiger Bestandteil des Theaters. Diese hat Urs Erdin neu geschrieben und wird sie mit seiner ElfPersonen-Band umsetzen. Vorverkauf unter www.theater-staufberg.ch. (fmo)

20-jährige Tanne geschmückt

Der Seetaler

Der Lindenberg

INSERATE

Staufen Das Aufstellen des Weihnachtsbaumes und das Schmücken mit den Lichterketten inmitten des Lindenplatzes wurde wiederum zu einem beliebten dörflichen Anlass und stimmungsvollen Einstieg in den Advent. ■

ALFRED GASSMANN

D

ies zum 20. Mal seit 2000. Claudia und Toni Zimmermann, wohnhaft am Lottenweg 2, untermauerten die schöne Geschichte und spendeten ihre genau 20-jährige Tanne. Als Claudia und Toni Zimmermann zwei Jahre landesabwesend waren, pflanzten damals die Mieter des Einfamilienhauses die kleine Tanne im Garten der Zimmermanns. Sie diente zweimal outdoor als Weihnachtsbäumchen. Erwachsen darf nun das Prachtsexemplar bis Silvester nochmals Weihnachten feiern. Dieses Jahr traten die Kinder der drei Kindergärten nicht auf als Gesangschor. Eine Drehorgel sorgte für Hintergrundmusik und Chlausklöpfer waren am Werk. Aus Sicherheitsgründen wurde der Regionalbus über den Pfalzweg umgeleitet. Möglich war freies Bewegen auf dem abgesperrten Lindenplatz. 2000 Lichtlein erhellten den leicht verregneten Vorabend. Rege besucht wurden der Getränkestand der Gemeindeverwaltung und die «Bäckerei» des Vereins «Läbigs Staufen». Es gab Gespräche und Möglichkeiten, Neuzuzüger kennen zu lernen. So werden Verbindungen und Bindungen geschaffen. Oder gar heimatliche Gefühle?

Ereignisreiches Jahr

Zum 20-Jahr-Jubiläum eine 20-jährige Tanne: Sie erstrahlt nach dem Schmücken mit Lichterketten in vollem Glanz. Foto: Alfred Gassmann

Schüler spielten zum Advent Staufen Die Musikschule hat bereits eine Woche vor dem ersten Advent zum Adventskonzert in der Staufbergkirche eingeladen.

R

und 70 Schüler der Musikschule verstanden es, das Publikum auf die Adventszeit einzustimmen. Eröffnet wurde das Konzert vom Piccolino-Ensemble mit einer Fanfare und «Hört der Engel grosse Freud». Das Ensemble wurde von Jeannine Läuffer geleitet. Die Blockflötenschüler spielten «Wir sagen euch an, den lieben Advent» – das Adventslied schlechthin. Die Gitarrenschüler zeigten, dass sie nicht nur rockig spielen können. Nachdem Dilia zur Gitarrenbegleitung mit «Hallelujah» von Leonard Cohen verzauberte, waren auch die Klänge von Siria (niederländischer Tanz) und Leandro (Andante von F. Sor) eher von der ruhigen Sorte. Die Geigen spielten den Klassiker der Weihnachtszeit «Rudoph the red nosed reindeer» und aus der neueren Zeit «Perfect» von Ed Sheeran. Der Kinderchor entführte wieder etwas an die Wärme. «Wir segeln übers INSERATE

Adieu «Lustige Witwe» Möriken-Wildegg Eine erfolgreiche Operettensaison ist bereits Vergangenheit. Die Neufassung von Franz Lehárs Klassiker «Die lustige Witwe» vermochte die Zuschauer von Mitte Oktober bis Ende November zu begeistern. Die frische, dynamische und überraschende Inszenierung des neuen, jungen Teams beweist, dass Operette auch heute noch zeitgemässe Unterhaltung ist. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet sich das Team und freut sich auf eine neue Herausforderung in zwei Jahren. (mfr)

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Susi

Mario

Geschenkgutscheine

062 893 13 81 Coiffeur

Damen und Herren Susi und Mario Birrer Lenzburgerstr. 2, 5103 Wildegg

Das selbst gebastelte Flugzeug passte perfekt zum Lied «Alpenflug»: Der Kinderchor war mit Herzblut am Konzert dabei. Foto: zvg weite Meer», «Banaha», «Up in the Sky» und der «Alpenflug» (inklusive selbst gebasteltem Flugzeug) waren die Beiträge der beiden Chöre. Die Querflötengruppe spielte «Noel» von L.C. Daquin und Annina und Sarina spielten zusammen das Medley «At Christmastide» von R. Harris. Die beiden Duett-Gruppen der Saxofone spielten «Kling Glöcklein Klinge-

lingeling» und «Was soll das bedeuten». Ganz am Schluss spielte dann noch das eigens für diesen Anlass gebildete gemischte Ensemble Conquest of Paradise mit zwei Klavierschülern, die man nicht sah, aber an der Orgel hörte. Es ist den Musikschülern wunderbar gelungen, während einer Stunde die Zuhörer auf die Adventszeit einzustimmen. (kmü)

Möriken-Wildegg An der Versammlung der Grünliberalen Möriken-Wildegg konnte der Präsident der Ortspartei, Matthias Betsche, auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Nationalrat Beat Flach führte durch die erfreulichen GLP-Ergebnisse bei den Nationalratswahlen und die anstehenden Geschäfte im Bundesparlament. Die GLP Möriken-Wildegg wurde im Verlauf dieses Jahres gegründet und konnte einigen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Im Frühling führte die Ortspartei in Wildegg einen Anlass zur Lichtverschmutzung durch. Licht in der Nacht bedeutet für viele Menschen Sicherheit auf den Strassen und Wegen und ist für viele Tätigkeiten notwendig. Matthias Betsche: «Wenn wir die Nacht aber zum Tag machen, brauchen wir nicht nur viel Energie, sondern belasten oft auch Mensch und Umwelt.» Die Veranstaltung der GLP Möriken-Wildegg im Sommer setzte sich sodann mit der Frage auseinander, wie die Bünz wohl im Jahr 2050 angesichts des fortschreitenden Klimawandels aussehen würde und welchen Stellenwert Gewässer für Mensch und Natur in Zukunft haben. Matthias Betsche verwies an der Versammlung auf den Handlungsbedarf in der Klimapolitik: «Der Juli 2019 war der heisseste Monat der Messgeschichte weltweit. Natur und Mensch spüren zunehmend die negativen Auswirkungen des Klimawandels.» Die GLP konnte bei den Nationalratswahlen ein erfolgreiches Ergebnis erreichen: 8,51 Prozent Wähleranteil im Kanton Aargau (plus 3,33 Prozent). In Möriken-Wildegg gelang den Grünliberalen ein beachtliches Resultat mit einem Wähleranteil von 9,32 Prozent. Beat Flach: «Das GLP-Rekordergebnis ist ein klares Zeichen für mehr Umweltund Klimaschutz, für Innovation und für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.» Hier stehen in der kommenden Legislatur des Bundesparlaments wichtige Entscheidungen an. Auch in den Gemeinden setzen sich die Grünliberalen mit Themen auseinander wie zum Beispiel Verfügbarkeit von Kitas und Mittagstischen, Aufwertung der Grünflächen und Siedlungsränder, erneuerbare Energien, nachhaltige Mobilität, Foodwaste und anderes mehr. Matthias Betsche: «Die GLP Möriken-Wildegg setzt sich für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung der Gemeinde ein. Nachhaltigkeit hat Zukunft!» (mcb)


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Region

Der Lindenberg

Kommandowechsel am Neujahrstag Rückblick in Zahlen und Bildern

Möriken-Wildegg Die Feuerwehr Chestenberg (Gemeinden Holderbank, MörikenWildegg und Niederlenz) erhält auf den 1. Januar 2020 einen neuen Kommandanten. ■

HANNY DORER

N

och trägt Guido Reijnen die Verantwortung für die Feuerwehr Chestenberg. Am Neujahrstag um 14 Uhr wird er in einer feierlichen Zeremonie Schlüssel und Kommando an seinen Nachfolger Raphael Brandner übergeben. Reijnen trat 1998 in die Feuerwehr ein, arbeitete sich in den folgenden Jahren über Korporal und Leutnant zum Hauptmann empor und übernahm 2011 als Kommandant die Führung der Feuerwehr Chestenberg. Die eindrücklichsten Ereignisse seiner Amtszeit waren der Grossbrand des Bauernhofes Briner in Möriken und der Brand der Wisa Gloria in Lenzburg, bei dem die Feuerwehr Chestenberg im Sinne der Nachbarschaftshilfe für einen Brandabschnitt zuständig war. In Erinnerung bleibt ihm ausserdem das Hochwasser vom Juni 2016, als die Feuerwehr in zwei Tagen rund 50 Einsätze zu leisten hatte.

«Ich darf eine top ausgerüstete Feuerwehr übernehmen»: Der neue Kommandant Raphael Brandner (links) mit dem Noch-Kommandanten Guido Reijnen. Foto: Hanny Dorer In Reijnens Amtszeit wurde die Fahrzeugflotte erneuert: Im Magazin befinden sich vier neue Fahrzeuge. Ausserdem wurden neue Bekleidungen und neue Atemschutzgeräte beschafft. «Ich darf eine top ausgerüstete Feuerwehr übernehmen», stellte Raphael Brandner nicht ohne Stolz fest.

First Responder und Jugend

Zwei Projekte lagen dem scheidenden Kommandanten besonders am Herzen: die First-Responder-Gruppe sowie die

Jugendfeuerwehr, die sich der Jugendfeuerwehr Lenzburg angeschlossen hat. Nächstes Jahr wird auch die Jugendfeuerwehr Maiengrün (Brunegg, Hendschiken und Othmarsingen) dazustossen. Damit wird die Jugendfeuerwehr Lenzburg zu einer der grössten im Kanton werden. Bis Ende November verzeichnete die First-Responder-Gruppe 64 Einsätze. Anfang Jahr war man von rund 70 Einsätzen für 2019 ausgegangen. Die Einschätzung war also realistisch.

13

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Am Schlussrapport im Feuerwehrmagazin hielt Kommandant Reijnen Rückschau auf die Tätigkeiten – Übungen und Einsätze – im vergangenen Jahr. Es wurden insgesamt 1178 Einsatzstunden geleistet; davon entfielen 224 Stunden auf die First Responder. 114 Ernstfälle waren zu bewältigen, davon 64 First Responder. Brandmeldeanlagen und Wespen lösten je 15 Einsätze aus. 17 austretenden Feuerwehrleuten stehen 15 Neueintritte gegenüber; der Bestand kann also gehalten werden. Insgesamt 14 Personen konnten aufgrund ihrer Leistungen zu Gefreiten, Korporalen, Wachtmeistern und Leutnants befördert werden, darunter Raphael Brandner vom Oberleutnant zum Hauptmann und gleichzeitig zum Kommandanten. Brandner blickt auf 19 Dienstjahre zurück und war zuletzt Chef der Absturzsicherung. Bei seiner neuen Aufgabe unterstützt ihn Guido Reijnen noch während zweier Jahre als Stabschef. Nebst der ausgezeichneten Verpflegung durch den Feuerwehrverein gab es auch Überraschungen. So mussten Reijnen und Brandner beweisen, dass auch das oberste Kader in der Lage ist, einen Schlauch regelkonform und rasch zu verlegen. Natürlich wurde der Beweis erbracht.

Schuler einstimmig gewählt Niederlenz An der Kirchgemeindeversammlung der Reformierten Kirchgemeinde Niederlenz genehmigten die 29 Stimmberechtigen das Budget 2020 mit einem Aufwandüberschuss von 9450 Franken einstimmig. Der Steuerfuss mit 20 Prozent bleibt gleich. Gabriela Mauchle tritt nach neun Jahren in der Kirchenpflege zurück. Mit grossem Einsatz, kompetent und mit viel Herzblut betreute sie ihre Ämter. Seit dem Frühling «schnuppert» Esther Schuler-Dietiker in der Kirchenpflege. Bereits seit fünf Jahren ist sie ein Mitglied der Rechnungsprüfungskommission. Nun möchte sie in der Kirchenpflege mitarbeiten. Sie wird einstimmig gewählt. Ab 2020 wird sie das Ressort PH Pädagogisches Handeln vertreten. Als Ersatzmitglied in die Rechnungsprüfungskommission wird Susanne Schindelholz gewählt. Sie arbeitete 2013–2018 in der Kirchenpflege. Beim Pfarrhaus wurden eine Energieanalyse und eine Bestandesaufnahme durchgeführt. Allfällige Massnahmen, Renovationen und der Ersatz der Heizung werden in drei verschiedenen Varianten dokumentiert. Zurzeit wird das Pfarrhaus von keiner Pfarrperson bewohnt. Jedoch erteilt eine Klavierlehrerin im Pfarrbüro an drei Nachmittagen Unterricht. Am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr singen und musizieren über 30 Kinder beim diesjährigen Weihnachtsspiel «Daniel». (ura)

Das «Guetzle» kam gut an Brunegg Zum zweiten Mal durften über 50 Kinder in der Bäckerei-Konditorei Lehmann Teig auswallen, Förmli ausstechen und die gebackenen Guetzli festlich verpacken. ■

Attraktive Geschenkideen: Der Basar bot für jeden Geschmack etwas.

Foto: do

Adventsstimmung am Basar Möriken-Wildegg Nicht nur das schöne Wetter war schuld, dass der Missionsbasar im Gemeindesaal Möriken gleich von Beginn weg auf zahlreiche Besucher zählen konnte. Das reichhaltige Angebot an diesem zur Tradition gewordenen Anlass lockte ganze Familien an, die sich nicht nur mit Backwaren eindeckten, sondern sich gleich an Ort und Stelle verpflegten. Besonders gefragt sind jeweils die liebevoll geschmückten Adventskränze und -gestecke, die reissenden Absatz fanden. An INSERATE

den Marktständen wurde Gestricktes, Genähtes und allerhand Kreatives zum Verschenken angeboten. Schöne Holzarbeiten, kunstvoll dekorierte Karten, Konfitüren und Artikel aus dem ClaroLaden ergänzten das Angebot. Gäste aus der Bündner Gemeinde Furna boten Produkte aus ihrer Gegend feil. Ein Kinderprogramm machte den Basar auch für die Kleinen attraktiv. «Man kann mich mieten» – mit diesem Slogan boten sich Konfirmanden für diverse Einsätze in Haus und Garten an. (do)

CAROLIN FREI

G

ut zwölf Kilo Mailänderliteig und nochmals die gleiche Menge Brunsliteig wurden im Vorfeld des «Guetzle-Events» vom Team der Bäckerei-Konditorei Lehmann für die 52 Kinder vorbereitet. Punkt 8 Uhr erschienen denn auch schon die ersten kleinen Guetzlibäcker. «Die Kinder haben wir gestaffelt eingeladen. Ansonsten hätten wir Platzprobleme», sagt Geschäftsführerin Tamara Lehmann. Erst galt es für die Nachwuchstalente, den Teig auszuwallen. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, wenn er eine regelmässige Dicke aufweisen soll. Zwei Holzstäbli, die an der Seite des auszuwallenden Teigs platziert wurden, waren deshalb sehr hilfreich. Dann durften die Kinder die Förmli zum Austechen wählen. Liebevoll wurden die Förmli in den Teig gesteckt und Guetzli

Mit Eifer dabei: Gross und Klein beim Guetzle in der Bäckerei-Konditorei Lehmann. um Guetzli ausgestochen. Die fertigen Sterne, Stiefel, Herzen und Blumen wurden behutsam Stück um Stück aufs Blech platziert. Die fertigen Kreationen wurden verpackt und mit einer Masche versehen. Jedes Kind durfte zudem einen gebackenen Tannenbaum mit Smarties und Zuckerdeko verzieren. «Pannen gab es zum Glück keine. Die Herausforderung für unsere Kondi-

Foto: cfr

torin war jedoch, die Guetzli möglichst gleichmässig zu backen. Denn es gab immer welche, die viel dünner waren als der Rest», sagt Lehmann. Spass hats auf jeden Fall gemacht, wie der neunjährige Nevin beteuert. Auch der vierjährigen Emma, die gerade dabei ist, die Mailänderli mit Eigelb zu bestreichen. Ihre Kunstwerke darf dann auch Brüderchen Max geniessen.


16

Seetal / Lindenberg

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Prachtvolle Krippenlandschaft

Der Seetaler

Der Lindenberg

INSERATE

Fahrwangen Zum vierten Mal stellt der katholische Theologe Thomas Wolfer seine Krippenlandschaft aus. Dieses Jahr viel grösser, auf vier Räume verteilt in der ehemaligen Valiant-Bank. ■

ALEXANDER STUDER

D

ie Ausstellung beginnt in Petra, im heutigen Jordanien liegend, und zeigt die Wichtigkeit des Ortes mit seinem vielfältigen Händlerviertel. Über Bethanien führt der Weg weiter zum Ort, an dem Jesus von Johannes getauft wurde. Über Galiläa, Samaria und Judäa geht der Weg über Kapharnaum am See Genezareth. An allen Stätten wird das Leben der damaligen Bevölkerung auf eindrückliche Art und Weise wiedergegeben. Neben Bethlehem und Nazareth werden weitere Stationen im Leben Jesu präsentiert, wie Jericho und Kana.

Treffende Darstellungen

Die Einschreibung von Maria und Josef in Bethlehem wie auch die Sterndeuter sind ebenfalls zu bewundern. Natürlich darf auch König Herodes nicht fehlen.

GEMEINDENOTIZEN Eindrückliche, detailgetreue Darstellungen diverser Szenen: Krippenlandschaft von Thomas Wolfer in Fahrwangen. Jesus im Tempel von Jerusalem und die Szene an der Krippe sind eindrücklich aufgezeigt. Die Flucht nach Ägypten, die Hochzeit von Kana und die Heilung eines Gelähmten sind ebenfalls treffend dargestellt. Einige dieser Themen werden allerdings erst im Laufe der Ausstellung gezeigt. Details dazu können auf der Homepage eingesehen werden. Die verschiedenen Figuren stammen aus Spanien, Deutschland, Italien und der Schweiz. Die schönen Landschaften mit prächtigen Bildern im Hintergrund

geben eine wunderbare Kulisse ab. Viel Arbeit steckt dahinter und mit Begeisterung führt Wolfer durch die Ausstellung. Bis auf die kleinsten Details wurde geachtet und das Werk kann sich sehen lassen. Mit einigen freiwilligen Helfern hat Thomas Wolfer die ganze Arbeit in kurzer Zeit fertiggestellt. Es wäre ihm zu wünschen, wenn der Besucherandrang noch etwas grösser wäre und er ist der Meinung, dass gerade Schulklassen in der Vorweihnachtszeit grosse Freude daran hätten.

Foto: Alexander Studer

Während der Ausstellungszeit werden immer wieder kleinere Szenen aus dem Leben Jesu, speziell die Osterzeit, die Krippenlandschaft ergänzen. Sie dauert bis zum 26. Januar 2020. Die Öffnungszeiten sowie weitere Details kann man der Homepage www.krippenlandschaft.ch entnehmen. Auf Wunsch steht Thomas Wolfer auch für Führungen zur Verfügung, Kontakt unter der Telefonnummer 079 637 86 75. Wie schon erwähnt, plant er im Jahr 2021 eine Krippenausstellung mit Motiven zum Osterfest.

Raclette-Stubete der Trachtengruppe Boniswil Die Bevölkerung aus Boniswil und Umgebung war zu einem feinen Raclette-Essen mit volkstümlicher Schyzerörgeli-Musik in den Boniswiler Saalbau eingeladen. Die Trachtengruppe Boniswil, Hallwil, Beinwil war mit ihren Helfern fleissig am Servieren und am Zubereiten. Nebst dem feinen Raclette gab es ein reichhaltiges Kuchenbuffet, das manch einen verlockte, etwas über die Schnur zu hauen. INSERATE

Mit Eifer dabei: Adventskränze binden und basteln mit dem Frauenverein Boniswil.

Foto: zvg

Adventskränze binden und basteln Boniswil Der Frauenverein bot der Boniswiler Dorfbevölkerung einen tollen vorweihnachtlichen Nachmittag an. Im Saalbau durfte man seinen Adventsoder Türkranz selber binden. Die Kinder bastelten ihre eigenen Weihnachtsgeschenke. Die Präsidentin des Frauenvereins, Salome Humbel, und ihr fünfköpfiger Vorstand hatten den Anlass vorbereitet. Dabei standen ihnen noch zusätzlich fünf Helfer zur Seite. Schnittgut von verschiedenen grünen Gartenpflanzen stand für die Kränze gratis zur Verfügung. Dazu konnte man noch das nöti-

ge Material wie Ring, Draht und Verzierungsobjekte kaufen, falls man es nicht selber mitgebracht hatte. Die Kinder durften sich im Vorfeld zum Basteln von hübschen Weihnachtsgeschenken anmelden. Zur Auswahl standen Zettelbox, Futterstation, Kochlöffel, Teelicht, Stern, Dekoglas, Schlüsselanhänger und anderes. Fast 40 Kinder genossen das weihnachtliche Basteln und mindestens ebenso viele Erwachsene erfreuten sich an der Entstehung ihrer eigenen Kränze. Auch für das leibliche Wohl war mit Getränken und Esswaren gesorgt. (sge)

Fondue-Zeit bei den Senioren Boniswil Über 40 Senioren fanden sich zum traditionellen Fondue-Essen im Gemeindesaal ein. Pfarrer Jan Niemeier und sein Helferteam hatten den Saal schön dekoriert und alle Zutaten bereits vorbereitet, sodass um 12 Uhr der Kochlöffel für die grosse Gästeschar geschwungen werden konnte. In kürzester Zeit standen alle Fondue-Rechauds mit Fondue-Topf und brodelnder Käsemasse auf den Tischen. Man unterhielt sich blendend während des Essens und freute sich auch über das feine Früchte-Glacé-Dessert und den Kaffee dazu. Allen war klar: So ein Fondue-Essen fördert die Gemeinschaft und ist einfach «FigugegL» oder ausgedeutscht: «Fondue isch guet und git e gueti Luune.» (sge)

Half tatkräftig mit: Pfarrer Jan Niemeier beim Fondue-Plausch der Senioren. Foto: zvg

Bald kam das Schwyzerörgeli-Duo Andy und Walti zum Zug und unterhielt die Gäste mit beliebten Melodien. Ernst Schär begrüsste die Anwesenden und wies darauf hin, dass die Trachtengruppe sich über Zuwachs freuen würde. Geprobt wird jeweils am Mittwochabend, abwechslungsweise in den drei Dörfern. Auskunft erteilt Andrea Eisenegger aus Boniswil unter der Telefonnummer 078 605 43 83 oder unter EMail a.eisenegger@gmx.ch. (sge)

Parkplatzsituation Gemeindehaus

Beinwil am See Die Besucherparkplätze vor dem Gemeindehaus wurden vor ein paar Wochen aufgehoben. Seither hat sich der Verkehr vor dem Gemeindehaus beruhigt. Besucherparkplätze stehen neu hinter der Alten Turnhalle zur Verfügung. Weiter besteht die Möglichkeit, das Auto auf den Parkplätzen in der Häsigasse abzustellen. Das Parkieren auf dem Schulhausareal hinter dem Gemeindehaus ist tagsüber nicht gestattet. (gkb)

Neu 17-Liter-Abfallsäcke

Boniswil Auf Anregung aus der Bevölkerung hat der Gemeinderat beschlossen, per 1. Januar 2020 offizielle, gebührenbelastete 17-Liter-Abfallsäcke einzuführen. Die 35-Liter-Kehrichtsäcke seien für Klein- und Single-Haushalte zu gross. Die Abfallsäcke können ab nächstem Jahr im Volg- und im Prima-Laden gekauft werden. (gkb)

Diana Heiniger angestellt

Sarmenstorf Der Gemeinderat freut sich, die Anstellung von Diana Heiniger (Baden) für die neu geschaffene Stelle als Sachbearbeiterin der Gemeindekanzlei und Einwohnerkontrolle (Stellvertreterin der Leiterin) ab 1. März 2020 bekannt zu geben. (gks)


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Seetal / Lindenberg

Donnerstag, 5. Dezember 2019

17

Ohne Saft und Kraft Sarmenstorf Enttäuschend verlief der letzte Auftritt des Jahres für Schwinger Andreas Döbeli. Der 21-jährige Neo«Eidgenosse» kam beim Niklausschwinget in Dietikon nicht wie gewünscht in die Gänge und klassierte sich hinter seinem Bruder Lukas. ■

RUEDI BURKART

S Verabschiedung eines «engagierten, aber kritischen» Kollegen: LLS-Präsident Daniel Mosimann und LLS-Vizepräsident Jörg Bruder mit dem scheidenden Egliswiler Gemeindeammann Rolf Jäggi. Foto: Fritz Thut

Eine Verschiebung, neue Strukturen und ein Abschied «Lebensraum» An der Vorstandssitzung in Egliswil hatte der Gemeindeverband Lebensraum Lenzburg-Seetal etliche wichtige Traktanden zu behandeln. Unter anderem gab er sich neue Strukturen. ■

FRITZ THUT

D

as Räumliche Entwicklungskonzept (REK) ist so etwas wie die raumplanerische Verfassung des Gemeindeverbandes Lebensraum Lenzburg-Seetal (LLS). Bisher hatten für die früher separaten Regionalplanungsverbände (Repla) Seetal und Region Lenzburg jeweils eigene Konzepte bestanden. Nun ging es darum, diese Werke «zusammenzuführen und zu aktualisieren», wie LLS-Präsident Daniel Mosimann einleitend festhielt. Gabi Lauper als Präsidentin der mit der REK-Ausarbeitung beauftragten Kerngruppe Regionalplanung erläuterte die Überlegungen der Autoren und die Ergebnisse der Vernehmlassung bei den Gemeinden und den benachbarten Replas. Die Delegierten der 26 Mitgliedgemeinden machten an der Versammlung, deutlich, dass keine zusätzlichen

INSERATE

regionalen Einschränkungen beim Kiesabbau gewünscht werden. Als das Beratungsgremium zum Ortsbildschutz konkretisiert werden musste, eine Forderung nach deutlichen Verbesserungen der öV-Versorgung in ländlichen Gemeinden und Fragen zu den Steckbriefen der einzelnen Gemeinden auftauchten, wurde entschieden, die Verabschiedung des REK erst nach Vorliegen der definitiven Formulierungen im nächsten Jahr vorzunehmen.

Ein stärkerer Beirat

Während die REK-Vorlage von den Vorstandsmitgliedern tüchtig zerzaust wurde, zeigten sich die Gemeindevertreter beim Traktandum «Strukturanpassungen» überraschend zahm. Zur Hauptsache ging es darum, die Standortförderung in den Organigrammen neu zu verorten. Eine separate Stelle für die Standortförderung neben der Geschäftsstelle soll es auf operationeller Ebene nicht mehr geben. «Standortförderung ist mehr als Wirtschaftsförderung; sie umfasst alle Bereiche», so LLS-Präsident Mosimann. Die Aufwertung der Standortförderung ist daran ersichtlich, dass die bisherige Kerngruppe in einen Beirat umgewandelt wird und künftig neben der/dem Vorsitzenden einen weiteren Vertreter in den dannzumal neun Per-

Ehrenbürger Rolf Jäggi Egliswil Zwei Tage nach dem «Heimspiel» und der Verabschiedung beim Gemeindeverband Lebensraum LenzburgSeetal leitete Rolf Jäggi seine 28. und letzte Gemeindeversammlung als Ammann. Nachdem er bei der Behandlung der Volksinitiative über die Redaktion der Firsthöhe von Gebäuden im Dorfkern nochmals gefordert wurde, wurde ihm zum Abschied die Ehrenbürgerschaft verliehen. Begleitet von einer stehenden Akklamation durch die Bevölkerung wurde dem scheidenden Kommunalpolitiker ein Eichenholzbänkli aus dem Forstbetrieb Rietenberg, den er zuletzt ebenfalls präsidiert hatte, überreicht. (tf) sonen umfassenden Ausschuss entsenden kann. Damit wird wohl ein Wirtschaftsvertreter in diesem zentralen Gremium Einsitz nehmen. Dies ein Punkt, der vor wenigen Jahren noch auf strikte Ablehnung stiess. Einstimmig (bei einer Enthaltung) wurden die neuen Strukturen genehmigt. Am Schluss der Sitzung wurde Gastgeber Rolf Jäggi verabschiedet. Der scheidende Egliswiler Gemeindeammann sei im Vorstand «immer engagiert, aber auch kritisch» gewesen, hielt Präsident Mosimann fest.

echs Gänge und keine einzige Niederlage. Eigentlich eine gute Bilanz. Doch weil Andreas Döbeli in Dietikon nur gegen Thomas Schmidlin und Urs Schäppi gewinnen konnte und viermal stellen musste, kam der ehrgeizige Sarmenstorfer im Limmattal auf keinen grünen Zweig. Anders als vor zwei Jahren, als er es bis in den Schlussgang schaffte. «Ich bin überhaupt nicht zufrieden», bilanzierte Döbeli mürrisch, «ich war müde von vielen harten Trainingseinheiten. Schon vor dem ersten Gang merkte ich, dass das nichts geben wird.» Eigentlich hätte er gar nicht antreten sollen, gab der Sarmenstorfer freimütig zu. Immerhin schaffte er mit 55,75 Punkten auf Rang 8d gerade noch die Auszeichnung. Jetzt sei erst mal eine Wettkampfpause angesagt, so Döbeli weiter. Den traditionellen Berchtold-Schwinget in Zürich am 2. Januar 2020 lasse er aus. «Ich werde wohl erst wieder Ende März am Hallenschwinget in Brunegg am

Es war ein Krampf: Der Sarmenstorfer Andreas Döbeli am Niklausschwinget gegen Damian Ott. Foto: Ruedi Burkart Start stehen», sprachs und verschwand unter die Dusche. Andreas Döbelis zwei Jahre jüngerer Bruder Lukas kam mit je drei Siegen und Gestellten und 56,25 Punkten auf Rang 6a. Gewonnen wurde der Traditionsanlass in Dietikon vom Innerschweizer Marco Reichmuth.

Nick Alpiger liegt «im Plan»

Nicht in Dietikon angetreten war Nick Alpiger. Der 23-jährige Staufner befindet sich nach seiner schweren Verletzung im vergangenen Sommer weiterhin im Aufbautraining. «Bei Nick läuft alles nach Plan. Er sollte bald wieder mit dem Schwingen beginnen können», gibt Stefan Strebel, der technische Leiter der Nordwestschweizer, Entwarnung. Laut Strebel ist denkbar, dass Alpiger sein Comeback am 29. März 2020 in Brunegg geben wird.

Viele Besucher: Christchindlimärt 2019 auf der Seenger Schulstrasse.

Foto: Fritz Thut

Christchindlimärt vor dem Jubiläum Seengen Unter dem Motto «Sterne» stimmte der 24. Christchindlimärt wieder viele Besucher auf die Adventszeit ein. Ausgerechnet zum Jubiläum der 25. Ausgabe im Jahr 2020 ist unsicher, ob die mittlerweile traditionellen Örtlichkeiten auf der Schulstrasse und vor

der Mehrzweckhalle zur Verfügung stehen; die Schulstrasse soll umfassend saniert werden. Sind die Bauarbeiten am 28. November 2020 im Gang, wird auf die Oberdorfstrasse und den Viehmarktplatz ausgewichen, wie OK-Präsident Dieter Gugelmann ausführte. (tf )


18

Agenda

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Agenda vom 6. bis 12. Dezember KLASSIK ■

Samstag, 7. Dezember

Lenzburg: Stadtkirche 16 Uhr. Adventskonzert der Lenzburger Kantorei. Die Kinder der Lenzburger Kantorei singen «A Ceremony of Carols». Eintritt frei, Kollekte. ■

Sonntag, 8. Dezember

Seengen: Kirche 17 Uhr. Adventskonzert der Musikgesellschaft Boniswil.

SOUNDS ■

Freitag, 6. Dezember

Lenzburg: Baronessa 20 Uhr. Konzert von Vincent Gross. Lenzburg: Müllerhaus 20 Uhr. Pascal Geiser «Lucky Man». Bluus im Müllerhuus. Seon: Kulturzentrum Forum Seon 20.15 Uhr. Ausverkauft – A-live «Santastic», die A-cappella-Weihnachtsshow. ■

Samstag, 7. Dezember

Lenzburg: Taverne Leopold 19.30 Uhr. MCM Blue Live im Leopold. Konzert.

ANDERE KLÄNGE ■

Freitag, 6. Dezember

Fahrwangen: Reformierte Kirche 19 Uhr. Samichlaus- und Adventskonzert der Regionalen Musikschule Oberes Seetal. ■

Sonntag, 8. Dezember

Hunzenschwil: Reformierte Kirche 17 Uhr. Jahreskonzert Gospelchor Kumbaya aus Hunzenschwil. Mit Klavierbegleitung. Eintritt frei, Kollekte.

DIES & DAS ■

Freitag, 6. Dezember

Lenzburg: Tourismusbüro Kronenplatz 18.30 Uhr. Adventsführung. Öffentliche Stadtführung durch Lenzburg. Anmeldung unter 062 886 45 46 oder tourismus@lenzburg.ch. Kosten 10 Franken. Seengen: Pfarrhauskeller 19–23 Uhr. Kerzenziehen Seengen. Am Freitagabend nur für Erwachsene. Reinerlös geht an «Source de Vie». ■

Samstag, 7. Dezember

Beinwil am See: Schulhausareal 15–20.30 Uhr. Christchindlimärt. Lenzburg: Familie+ 14 Uhr. Puppenbühne mit Tomte, der Fuchs und der süsse Brei. Eine Wichtelgeschichte für die kalte Jahreszeit. Für Kinder ab drei Jahren.

Grosser Wiehnachtsmärt auf Schloss Wildegg vom 6. bis 8. Dezember: Nebst 50 Marktständen und der provenzalischen Krippe kann am Wiehnachtsmärt das Schloss mit der Taschenlampe erkundet werden. Führungen siehe unter Museum Schloss Wildegg. Foto: Pascal Meier dem Motto «6 Zwerge, Instagram und ich». Nachtessen ab 18.30 Uhr. ■

Sonntag, 8. Dezember

Lenzburg: Familie+ 11 Uhr. Puppenbühne mit Tomte, der Fuchs und der süsse Brei. Eine Wichtelgeschichte für die kalte Jahreszeit. Für Kinder ab drei Jahren. ■

Dienstag, 10. Dezember

Lenzburg: Unter den Arkaden 7.30–11 Uhr. Wochenmarkt. ■

Mittwoch, 11. Dezember

Seengen: Pfarrhauskeller 14–20 Uhr. Kerzenziehen Seengen. Kinder unter 7 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Reinerlös zugunsten von «Source de Vie». ■

Donnerstag, 12. Dezember

Niederlenz: Gemeindebibliothek 16.30–16.50 Uhr. «Gschichte-Bär». Für Kinder von 2 bis 5 Jahren. Dauer: 20 Minuten. Ohne Voranmeldung, gratis.

Senectute, An-/Abmeldung bei Ruth Schwegler, 062 777 37 06.

AUSSTELLUNGEN

Möriken-Wildegg: Gemeindehaus 14.15 Uhr. Seniorennachmittag: Adventsprogramm. Mit Pfarrer Martin Kuse und Klavierschülern der Musikschule Möriken-Wildegg von Sebastian Hirsig. Abholdienst: Marianne Flühmann, 062 893 15 61, 079 371 82 11.

Lenzburg: Stapferhaus «Fake. Die ganze Wahrheit». Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 9–17 Uhr, Donnerstag, 9–20 Uhr. Bis 28. Juni 2020. Weitere Informationen unter www.stapferhaus.ch.

Rupperswil: Kirchgemeindehaus 14.30 Uhr. Senioren-Advent: «Paris mon amour». Theatervorstellung der Zürcher Freizeit-Bühne. ■

Mittwoch, 11. Dezember

Lenzburg: Ref. Kirchgemeindehaus 14–17 Uhr. Senioren-Weihnachtsfeier. ■

Donnerstag, 12. Dezember

Ammerswil: Restaurant Echt 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute, An-/Abmeldung bei Verena Herzig, 062 891 35 03 Hendschiken: Restaurant Jägerstübli 11.15 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute, An-/Abmeldung bei Marlis Moser, 062 892 40 66.

Meisterschwanden: Galerie Del Mese-Fischer Bilderausstellung von Kurt Hediger. Der Reinacher Kunstmaler zeigt Werke aus 6 Jahrzehnten. Mittwoch bis Sonntag, 14–17 Uhr. Bis 8. Dezember.

MUSEEN ■

Lenzburg

Museum Burghalde Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 14–17 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr. Details unter www.museumburghalde.ch. Pop-up-Ausstellung. Der Rebberg am Schlossberghang wird 70. Die Ausstellung dauert bis 8. März 2020. Pop-up-Ausstellung: Die Rückkehr der Malerin Clara Müller (1862–1929) nach Lenzburg. Ausstellung bis 31. Januar.

Seengen: Pfarrhauskeller 13–17 Uhr. Kerzenziehen Seengen. Kinder unter 7 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Reinerlös zugunsten von «Source de Vie».

Veltheim: Mehrzweckhalle 20.15 Uhr. Turnerabend des STV unter

Hallwil: Vereinszimmer Schulhaus 12 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro

Zählt für Gott der Einzelne?

Multivision – Syrien, ein Land ohne Krieg

Lenzburg Wenn Probleme und Sorgen überhandnehmen, zweifeln viele daran, dass sich Gott für die Menschheit interessiert. Wenn selbst menschliche Hilfe ausbleibt, warum sollte man dann Hilfe von Gott erwarten? Gastdozent Michel Bühler begibt sich in seinem Vortrag «Interessiert sich Gott für mich persönlich?» auf Spurensuche durch die Bibel. Welche Beweise gibt es für Gottes persönliches Interesse an den Menschen? Und kann man sich Gott nahe fühlen? Alle sind zu dem 30-minütigen Gastvortrag eingeladen. ■

Samstag, 7. Dezember, 19 Uhr im Königreichssaal (Kirchengebäude) der Jehovas Zeugen, Lenzhardstrasse 24, Lenzburg. Eintritt frei, keine Kollekte.

SENIOREN Dienstag, 10. Dezember

Möriken-Wildegg In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011. Das bunte und vielfältige Leben der Menschen, die prachtvolle Architektur Palmyras, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Fast die Hälfte der syrischen Bevölkerung ist auf der Flucht, Hunderttausende haben ihr Leben verloren, Syrien ist ein Dauerthema in den Medien. Und doch ist wenig über das menschlich und kulturell so reiche Syrien bekannt. Lutz Jäkel zeigt in seiner live moderierten Reportage Syriens Schönheit, zeitlos und lebendig, belegt die Einzigartigkeit dieser Region, zeugt von herzli-

Rupperswil: Altersheim Länzerthus 11.45 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute, Neuanmeldungen/Abwesenheiten an Marlis Weiler, Telefon 062 897 45 01.

Möriken-Wildegg

chen Begegnungen, kultureller Fülle, einem meist friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien.

Schloss Wildegg Wiehnachtsmärt vom 6. bis 8. Dezember mit über 50 Markständen, Christ-

Syrien: Über das menschlich und kulturell so reiche Land ist wenig bekannt. ■

baumverkauf, Kulinarischem, provenzalischer Krippe in der Eingangshalle und anderem mehr. Freitag, 17–21 Uhr, Samstag, 13–21 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr. Freitag, 6. Dezember. 14.15/15.30 Uhr: Krippengeschichten mit Rudolf Velhagen, danach freie Besichtigung. – 17.30 Uhr: Guetzli backen. – 18.15 Uhr: Weihnachtslieder. – 18.15/19/19.45/20.30 Uhr: Taschenlampen-Führungen durch das Schloss. – 19 Uhr: Premiere MärliTheater des Jugendtreffs im Schliessfachkeller. – 19.30 Uhr: Seniorenorchester Möriken-Wildegg in der Scheune. Samstag, 7. Dezember. 14 Uhr: De Samichlaus chunt. – 14/15/16: Schlossführungen. – 13–19 Uhr: Guetzli backen. – 16 Uhr: Jugendbänd Chestenbärg. – 17.30 Uhr: Turmbläser spielen Weihnachtliches. – 17.15/18/19.30/20.15 Uhr: Taschenlampen-Führungen durchs Schloss. – 19 Uhr: Wynavalley Oldtime Jazzband. – 20 Uhr: Jugendtreff spielt das Märli-Theater im Schliessfachkeller. Sonntag, 8. Dezember. 14–16 Uhr: Turmbläser spielen Weihnachtliches. – 14/15/16 Uhr: Schlossführungen. – 16 Uhr: Derniere des Märli-Theaters des Jugendtreffs. 13–17 Uhr: Guetzli backen.

Seon

Dorfmuseum Offen: Sonntag, 8. Dezember, 14–16 Uhr und Montag, 9. Dezember, 19–21 Uhr.

Kino in der Kirche

Foto: zvg

Donnerstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr, Gemeindesaal, Möriken. Eintritt 25 Franken. Nur Abendkasse. Syrische Spezialitäten.

Niederlenz Während der Wintermonate werden in gemütlicher Kino-Atmosphäre unter dem Thema «Zusammen unterwegs sein» noch drei Filme gezeigt: Türöffnung 19 Uhr; Filmbeginn 19.19 Uhr. In der Pause werden an der Bar feine Drinks serviert und im Anschluss an die Vorführung kann das Gesehene in lockerer Runde diskutiert und verarbeitet werden. Am Mittwoch, 11. Dezember, kommt «Babettes Fest» von Gabriel Axel nach einer Novelle von Tanja Blixen («Jenseits von Afrika») zum Zug. Die Geschichte spielt Mitte des 19. Jahrhunderts in einem Fischerdorf an der Küste Jütlands. Als das französische Dienstmädchen Babette bei der Lotterie gewinnt, richtet sie ein Festmahl aus. ■

Mittwoch, 11. Dezember, 19.19 Uhr, reformierte Kirche, Niederlenz.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Szene / Hinweise

Der Lindenberg

Donnerstag, 5. Dezember 2019

19

Weihnachtsmarkt im «Lenz» Lenzburg Vom 6. bis 8. Dezember findet auf dem Markus-Roth-Platz ein Weihnachtsmarkt mit verschiedenen Ausstellern statt, unter anderem ist auch der Bastelladen Bunte Hand mit von der Partie. Am Freitag findet ab 11 Uhr das Kinderschminken statt und von 10 bis 14 Uhr wird für die Mütter ein Fresh-Make-up geboten (Anmeldung unter 076 340 55 75). Von 16 bis 18 Uhr kommt dann der Samichlaus vorbei und beschenkt die Kinder. Am Samstag kann man ab 10 Uhr ein Sauerteigbrot mit Baumnuss degustieren und um 11 Uhr steht Kinderschminken auf dem Programm. Von 11 bis 14 Uhr kann man

vietnamesische Leckereien probieren und von 14 bis 16 Uhr kommt das Christbaumschmuck-Basteln zum Zug. Und von 14 bis 16 Uhr findet eine Beauty-Beratung statt (Anmeldung unter 076 340 55 75). Der verkaufsoffene Sonntag beginnt ab 10 Uhr mit einer Degustation von Weihnachtsgebäck, gefolgt von einem Kinderschminken um 11 Uhr. Von 11 bis 14 Uhr kann man wieder vietnamesische Gaumenfreuden probieren und von 14 bis 16 Uhr findet die Beauty-Beratung mit Anmeldung statt. Um 14 Uhr ist die Tombola-Ziehung, die Tombola ist zugunsten der Aktion «Wiehnacht för alli». (cfr)

Versprühen bei ihren Konzerten Lebensfreude und Energie pur: Die Jackson Singers treten im Gemeindesaal Möriken auf.

Vorbeischauen, basteln, geniessen: All dies bietet der Weihnachtsmarkt im «Lenz».

Foto: zvg

Weihnachtsbaumverkauf im Zeughaus-Areal Lenzburg Der Weihnachtsbaumverkauf der Forstdienste Lenzia hat Tradition. Seit vielen Jahren findet in diesem Rahmen auch der Weihnachtsverkauf der Ortsbürger Rebbauern-Vereinigung statt. Nachdem der Forstwerkhof auf das Zeughaus-Areal umgezogen ist, erstrahlt der Traditionsanlass am neuen Standort dieses Jahr in frischem, festlichem Glanz. Der Duft frisch geschlagener Weihnachtsbäume, Glühwein und Punsch, Feuerschale, Finnenkerzen und Chlausklöpfer sorgen für vorweihnachtliche Stimmung. Verschiedene

Lenzburger Produzenten präsentieren feine Tropfen aus den Lenzburger Rebbergen, Weihnachtsgebäck und florale Deko-Ideen für die Festtafel. Den Lenzburger Weihnachtszauber gestalten neben den Forstdiensten Lenzia und den Ortsbürger Rebbauern auch Monica Stauffer (Schlossberger), der 5*-Laden, das Blühwerk von Angela Rüfenacht, die Pfadi Gofers Lenzburg und die Chlausklöpfer Lenzburg mit. ■

Samstag, 14. Dezember, 10–12 Uhr, Zeughaus-Areal, Lenzburg.

Offenes Weihnachtssingen

Adventssingen

Lenzburg Ganz nach alter Tradition findet das offene Weihnachtssingen am 3. Adventssonntag (15. Dezember) in der Stadtkirche Lenzburg statt. Der Oberstufenchor Lenzburg und der Oberstufenchor Möriken-Wildegg singen mit den Besuchern unter der Leitung von Andreas Zweifel und der Begleitung von Albin Stöckli bekannte und seltenere Advents- und Weihnachtslieder.

Dürrenäsch Der Trachtenchor Seetal Dürrenäsch unter der Leitung von Kathrin Regli und Pfarrer Michael Freiburghaus laden alle ein zum alljährlichen Singen im Advent. Für eine musikalische Unterhaltung wird mit Hackbrett, Orgel und Cello gesorgt. Anschliessend sind alle Besucher herzlich zu Guetzli, Kaffee oder Tee eingeladen.

Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr, Stadtkirche Lenzburg.

Sonntag, 8. Dezember, 16 Uhr, Kirchgemeindehaus Dürrenäsch, freie Kollekte.

Foto: zvg

Jackson Singers mit «Feel the Gospel Emotions» Möriken-Wildegg Wo sie auch auftreten, die Jackson Singers versprühen Lebensfreude und pure Energie. Auch in diesem Jahr sind sie wieder in der Schweiz unterwegs und machen Halt in Möriken-Wildegg.

E

s sind Botschaften von Liebe, Lebensfreude und Leidenschaft, mit Charme, ansteckender Heiterkeit und unbändiger Freude interpretiert. Diese Authentizität ist es, welche das Publikum an den Sängern so schätzt. Der Chor legt viel

Wert darauf, aus einem Konzert eine abwechslungsreiche Show zu gestalten. Dazu trägt das breite Repertoire bei, das von traditionellen Spirituals und Gospel-Songs wie «Kumbajah», «Motherless Child» oder «Oh Happy Day» bis zu religiös angehauchten Pop-Balladen reicht. Die Harmonie der Spitzensolisten ist überwältigend, die Klangzusammenballungen erzeugen eine Stimmung, die niemanden unberührt lässt. Die Jackson Singers präsentieren schlichtweg «Feel the Gospel Emotions» auf einzigartige Weise.

zeugend, sondern springt sofort auf das Publikum über. Eine Atmosphäre, wie man sie sonst nur aus den Gottesdiensten in den USA kennt. Mit der «Feel The Gospel Emotions»-Tour 2019 bringen die Jackson Singers die Liebe in die Herzen und die Lebensfreude auf die Bühne. Neben traditionellen Gospels und Spirituals werden Eigenkompositionen den Abend in ein unvergessliches Erlebnis verwandeln. ■

Überzeugende Emotionen

Die Mischung aus tiefer Emotionalität und Temperament ist nicht nur über-

Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr, Gemeindesaal Möriken, Tickets unter www.ticketcorner.ch, bei der Post, im Manor, im Coop-City oder unter der kostenpflichtigen Telefonnummer 0900 800 800 erhältlich.

Adventslesung Boniswil Isolde Schaffter-Wieland liest im Gemeindesaal Boniswil. Ein Geschenk an die Boniswiler Bevölkerung. Ein Apéro wird vom Frauenverein organisiert. Der Frauenverein Boniswil und das Team der Gemeindebibliothek freuen sich auf einen gemütlichen Abend. ■

Donnerstag, 12. Dezember, 20 Uhr, Gemeindesaal Boniswil.

Zauber russischer Stimmen im Advent

Konzert mit Tanz und Lichteffekten: Bläser, Orgel und Trompete zu Tanzeinlagen.

Foto: zvg

Musik, Tanz, Licht und Raum Auenstein Ein Adventskonzert mit Claude Rippas, Trompete, den Aarauer Turmbläsern, Katja Deutschmann, Orgel, sowie Graciela Martinez Arribas und Neel Jansen, Tanz-Performance. Musik, Tanz, Licht, Raum – diese vier Elemente sind die Grundlage einer aussergewöhnlichen Veranstaltung, welche am Sonntag in Auenstein stattfindet. Mit Claude Rippas, Graciela Martinez Arribas und Neel Jansen konnten international bekannte Spitzenkünstler für dieses Projekt gewonnen werden.

Alle Stücke wurden für dieses Konzert von Claude Rippas arrangiert und komponiert. Nebst Werken aus Renaissance und Brock erklingt auch Musik aus Irland, ein Tango von A. Piazolla und «A Whiter Shade of Pale». Uraufgeführt wird die «Weihnachtslieder-Suite» von Claude Rippas. Mit Lichteffekten in LMDesgin entsteht durch Einbezug von Musik und Tanz ein Gesamtkunstwerk. ■

Sonntag, 8. Dezember, 17 Uhr, reformierte Kirche, Auenstein.

Seon Der Kammerchor Pokroff aus Moskau ist zu Gast in der reformierten Kirche. Pokroff ist ein hochklassiger professioneller Chor, der 1993 unter der Leitung von Andrey Goryachev in Moskau gegründet wurde. Das Repertoire umfasst geistliche russische Gesänge aus verschiedenen Zeitepochen, klassischen Gesang wie auch volkstümliches Liedgut aus Russland und anderen Ländern. Die Stimmen der jungen Sängerinnen und Sänger des Pokroff-Chors gewannen auf vielen Konzertreisen die Herzen des russischen und europäischen Publikums. Der Chor tritt seit 2000 immer wieder im europäischen Ausland auf. Auf seiner zweiten Konzertreise in die Schweiz hat man die Möglichkeit, diesen grossartigen Chor im Seetal zu hören. Samstag, 7. Dezember, 19 Uhr, Konzert in der reformierten Kirche Seon. ■ Sonntag, 8. Dezember, 10 Uhr, Mitwirkung im Gottesdienst in der reformierten Kirche Seon.

Besinnliche Seniorenweihnacht im Kirchgemeindehaus: Spieler des Jugendspiels LenzFoto: zvg burg werden die Feier musikalisch umrahmen.

Weihnachtsfeier für alle Senioren Lenzburg Der Gemeinnützige Frauenverein lädt alle Seniorinnen und Senioren ganz herzlich zur traditionellen Seniorenweihnachtsfeier ins reformierte Kirchgemeindehaus ein. Auf dem Programm steht ein gemütlicher Nachmittag mit einer schönen Weihnachtsgeschichte und einem gemeinsamen Singen. Die Feier wird von ein paar Spielern des Jugendspiels Lenzburg unter der Leitung von Dirigent Urs Erdin begleitet. Pfarrer Roland Häfliger und Pfarrerin Elisabeth Weymann werden die Feier

mit einer Besinnung, einer Meditation und auch einer klassischen Weihnachtsgeschichte der Evangelien bereichern. Zum Abschluss sind alle ganz herzlich zu Kaffee und selbst gebackenen Kuchen und Desserts eingeladen. Der Gemeinnützige Frauenverein freut sich auf ganz viele Gäste. ■

Mittwoch 11. Dezember, 14 Uhr, Seniorenweihnachtsfeier im reformierten Kirchgemeindehaus, Zeughausstrasse 9, Lenzburg.


20

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Veranstaltungen

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Hauptstrasse 33 5212 Hausen AG Tel. 056 441 33 11

Dezember

Monatsaktion

ab 14.00 Uhr

Eglifilets im Backteig mit Butterreis und Tatarsauce Fr. 24.50 statt Fr. 29.50 www.maxundmoritz-hausen.ch

Alle Jahre wieder unser Chlaus-Tag

Freitag

6. Dezember 2019 11.00 – 20.00 Uhr

Adventskonzert

So., 8. Dez., 17.00 Uhr Ref. Kirche Auenstein

Claude Rippas, Trompete Aarauer Turmblaeser Katja Deutschmann, Orgel Neel Jansen, Tanz

Vorverkauf: www.ticketino.com / www.turmblaeser.ch

Für Ihre Inserate Optimale Leistung zum besten Preis? Ich berate Sie gerne für Ihre Inserate-Werbung im Lenzburger Bezirks-Anzeiger und im Seetaler/Lindenberg. Susanne Basler Verkauf Aussendienst susanne.basler@chmedia.ch oder über 058 200 58 28

g r u b z n e L n i t r ä m s u a

019 2 r e b m e z e D . Donnerstag, 12

Chl

Gratis Ponyreiten auf dem Promenadenplatz, Gartenbahn auf dem Metzgplatz, Samichlaus ab 15.00–16.45 Uhr unter den Arkaden Alter Gemeindesaal.

Grosser Warenmarkt in der Altstadt

Profile for AZ-Anzeiger

Lenzburger Bezirks-Anzeiger  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger