Page 1

7. November 2019, 58. Jahrgang, Nr. 45

Würenloserkönnensich zumVerkehräussern Das Bevölkerungswachstum hat Folgen für den Verkehr. Um sich dafür zu wappnen, wurde in Würenlos ein kommunaler Gesamtplan Verkehr (KGV) erstellt. «Der KGV ist ein Planungsinstrument. Er gibt den Weg vor, den die Gemeinde punkto Verkehr und Siedlungsentwicklung gehen will», sagt der Würenloser Bauverwalter Markus Roth. Noch bis zum 18. November kann die Bevölkerung Vorschläge zum Bericht anbringen. So lange läuft das Mitwirkungsverfahren noch. (LiWe) S. 17

Offener Sonntag wird ersetzt Der Handels- und Gerwerbeverein (HGV) Wettingen führt den offenen Sonntag am ersten Advent nicht mehr durch. Stattdessen wird auf dem Zentrumsplatz ein Adventsdörfli aufgebaut und ein Nightshopping durchgeführt. Auch die Bevölkerung kann sich beteiligen. (bär) S. 3 INSERATE

PP 5432 Neuenhof Post CH AG

Doppelrücktritt wegen unmöglicher Zusammenarbeit Exakt vor einer Woche gaben Susanne Voser (CVP) und Andreas Muff (parteilos) den Rücktritt aus dem Neuenhofer Gemeinderat bekannt. Er hat grosse Wellen geworfen.

MELANIE BÄR

«Ich habe mehrere hundert EMails von Leuten erhalten, die meinen Rücktritt bedauern», sagt Susanne Voser fünf Tage nach Bekanntwerden der Demission. Und täglich kämen weitere hinzu. «Die Leute spüren, dass ich mich für sie und für Neuenhof eingesetzt habe. Ich fühle mich von ihnen getragen.» Bewusst habe sie als Rücktrittsgrund keine Ausrede genannt, sondern die Demission damit begründet, «dass die Zu-

Susanne Voser (CVP), Gemeindeam- Andreas Muff (parteilos), Gemeindemann seit 2012. Archiv/san rat seit 2014. zVg sammenarbeit im Gremium des Gemeinderates nicht mehr möglich ist», wie in den Gemeinderatsnachrichten stand. «Eine bedenkliche Aussage», findet Armin Poznicek von der Neuenhofer Ortspartei LdU und fügt an, dass es wohl schwierig werde, bei dieser gestörten Harmonie im Kollegium geeignete

Kandidaten zu finden. Trotzdem müssen sich die Parteien nun Gedanken darüber machen. Bis am 27. Dezember können der Gemeindekanzlei wahlfähige Kandidaten gemeldet werden. Am 9. Februar 2020 finden die Ersatzwahlen statt. Bis die Nachfolge geregelt ist, bleiben Voser und Muff im Amt. S. 10/11


Römisch-Katholische Kirchgemeinde

Kirchgemeindeversammlung

Montag, 25. November 2019, 20.00 Uhr Saal Forum St. Anton, Pfarreizentrum St. Anton Sehr geehrte Stimmbürgerinnen Sehr geehrte Stimmbürger Gerne laden wir Sie zur Kirchgemeindeversammlung ein. Es freut uns, wenn Sie persönlich an der Versammlung teilnehmen und durch Ihre Anwesenheit die Arbeit unserer Kirchgemeinde mitgestalten. Es gelangen folgende Geschäfte zur Behandlung: 1. Eröffnung der Versammlung 2. Traktandenliste 3. Jahresbericht der Kirchenpflege 4. Kurzprotokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 26. November 2018 5. Pastoralraum Aargauer Limmattal 5.1 Pastoralraumvertrag 5.2 Pastoralraumbudgets 2020 6. Rechnung Kirchgemeinde für das Jahr 2018 6.1 Anhang zur Rechnung 2018 6.2 Stellenplan der Kirchgemeinde Wettingen 7. Voranschlag Kirchgemeinde für das Jahr 2020 7.1 Finanzplan 2020–2025 8. Baukredit Sanierung, Umbau Forum St. Anton 9. Ehrungen und Verdankungen 10. Diverses und Umfrage Die ausführliche Vorstellung der traktandierten Geschäfte erfolgt in der Broschüre zur Kirchgemeindeversammlung, welche an Mitglieder, die an der letzten Kirchgemeindeversammlung teilgenommen haben, sowie an die neuen Stimmberechtigten und an die Neuzuzüger versendet wird. Die Broschüre wird ab 5. November 2019 in allen unseren Kirchen, Sekretariaten und Pfarreizentren aufgelegt sowie auf unserer Homepage www.kath-wettingen.ch einsehbar sein. Um einen reibungslosen Ablauf der Eingangskontrolle an der Kirchgemeindeversammlung zu gewährleisten, bitten wir Sie, Ihren Stimmrechtsausweis oder einen amtlichen Ausweis mitzubringen. Gerne können Sie die Broschüre sowie den Stimmrechtsausweis im Sekretariat der Kirchgemeinde unter der Nummer 056 437 08 37 bestellen. Die Aktenauflage erfolgt ab 7. November 2019 im Sekretariat der Kirchgemeinde, Klosterstrasse 12, Wettingen (Öffnungszeiten: Montag–Freitag von 08.30–11.30 Uhr). Im Anschluss an die Kirchgemeindeversammlung wird allen Teilnehmenden ein Getränk und ein kleiner Imbiss offeriert. Römisch-Katholische Kirchenpflege Wettingen


3

WETTINGEN

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Es gelten für alle Abteilungen der Gemeindeverwaltung folgende Öffnungszeiten (Schalter und Tel.): Mo.: 8.30–12/ 13.30–18.30 Uhr; Di.–Fr.: 8.30–12/13.30–16 Uhr. Die Sozialen Dienste Wettingen sind am Dienstagnachmittag und am Donnerstagnachmittag telefonisch nicht erreichbar. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung sind gerne bereit, telefonisch auch Termine ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren. INSERATE

Baugesuche Bauherrschaft: Widmer Garten- und Landschaftsbau AG Seminarstrasse 79 5430 Wettingen Bauobjekt: Abbruch bestehende Liegenschaften Baustelle: Seminarstrasse 75/77/79 Parzelle: 3509/5262 Zusatzgesuche: keine Bauherrschaft: Widmer Garten- und Landschaftsbau AG Seminarstrasse 79 5430 Wettingen Erweiterung Bauobjekt: Arealüberbauung Florapark Baustelle: Seminarstrasse 77/79 Parzelle: 3509/5262 Zusatzgesuche: keine Bauherrschaft:

Oliver Conrad Titlisstrasse 5 5430 Wettingen Bauobjekt: Heizungsersatz Öl zu Wärmepumpe Baustelle: Titlisstrasse 5 Parzelle: 5106 Zusatzgesuche: keine Öffentliche Auflage der Pläne im Büro 305 der Bau- und Planungsabteilung, Rathaus Wettingen, vom 9. November bis 9. Dezember 2019. Allfällige Einwendungen sind im Doppel während der Auflagefrist dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Bau- und Planungsabteilung

Das Betreibungsamt Wettingen bleibt am Mittwoch, 20. November 2019 infolge einer Weiterbildungsveranstaltung geschlossen.

Denise Zumsteg und Chlaus Born mit einem Modell vom Adventsdörfli auf dem Zentrumsplatz.

Melanie Bär

Adventsdörfli im Zentrum Ein Adventsdörfli auf dem Zentrumsplatz und ein Nightshopping entlang der Landstrasse ersetzen den offenen Adventssonntag. Auch Beiträge der Bevölkerung sind willkommen. MELANIE BÄR

Es regnete in Strömen und die Gäste blieben aus: Der letzte offene Adventssonntag auf der verkehrsfreien Landstrasse fiel buchstäblich ins Wasser. «Auch sonst hatte sich der Anlass totgelaufen», sagt Denise Zumsteg. Die Co-Präsidentin im Handels- und Gewerbeverein (HGV) Wettingen muss es wissen. Seit rund zehn Jahren organisiert sie den Anlass mit. «Es wurde immer schwieriger, Geschäfte zum Mitmachen zu motivieren und Besucher anzuziehen.» Gregor Briner, der auf dem Zentrumsplatz eine Gelateria betreibt, schlug vor, den Platz in der Adventszeit mit Vorweihnachtsstimmung zu beleben. Damit war die Idee zum diesjährigen Adventsdörfli geboren. Ein siebenköpfiges Organisationskomitee aus Mitgliedern des HGV setzt den

Anlass nun um. Die Anlässe, um es genau zu nehmen. Denn als Ersatz für den offenen Adventssonntag finden dieses Jahr nämlich diverse Anlässe statt. AUF DEM ZENTRUMSPLATZ werden

zehn Adventshäuslein, eine Bar und ein Chalet mit Platz für 60 Personen aufgestellt. Wie an einem Weihnachtsmarkt können Besucher essen, trinken und einkaufen. Mit der Eröffnung des Adventsdörflis zieht am 30. November vor 17 Uhr auch der Chlaus auf dem Zentrumsplatz ein. Danach wird im Adventsdörfli die Weihnachtbeleuchtung angeschaltet. Die Landstrasse

«Ab sofort kann die Bevölkerung nicht mehr gebrauchten Weihnachtsbaumschmuck abgeben.» DENISE ZUMSTEG, HGV-CO-PRÄSIDENTIN

wird zur Flaniermeile, mehr als 40 Geschäfte haben bis um 22 Uhr geöffnet. Auf dem verkehrsfreien Strassenabschnitt werden Marktstände aufgestellt.

«WIR WERDEN auf dem Zentrumsplatz vorgängig einen Weihnachtsbaum aufstellen», sagt Denise Zumsteg. Das Besondere daran ist der Weihnachtsschmuck: «Ab Mitte November kann die Bevölkerung nicht mehr gebrauchten Weihnachtsbaumschmuck abgeben und eine Schulklasse wird den Baum vorgängig damit dekorieren.» Die Ware kann im Rathaus und im Fitnesscenter Physioflex während der üblichen Öffnungszeiten abgegeben werden. Die Bevölkerung wird nicht nur bei der Deko um Hilfe gebeten, sondern auch bei der Gestaltung des Rahmenprogramms. Das Adventsdörfli ist nämlich auch am Sonntag, 1., Freitag und Samstag, 6. und 7., sowie am Freitag, Samstag und Sonntag, 13., 14., 15. Dezember, geöffnet. Am ersten Dezember sorgen die Fassbodechlopfer für Stimmung. Kinder können Lebkuchen verzieren, Grittibänze backen und es werden Geschichten vorgelesen. Weitere Darbietungen sind willkommen und können der Organisatorin gemeldet werden. «Ich freue mich auf eine grosse Beteiligung, damit wir einen würdigen Ersatz für den offenen Adventssonntag haben», so Zumsteg. www.advaentsdoerfli-wettingen.ch


WETTINGEN

Pfarreileben im St. Für 4,25 Mio. Franken will die Katholische Kirchgemeinde das Pfarreizentrum Forum St. Anton umbauen.

MELANIE BÄR

Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.

zVg

Armstrong fliegt auf den Mond Nach der erfolgreichen Premiere im März, bei der alle drei Vorstellungen ausverkauft waren, zeigt Sven Mathiasen im Figurentheater Wettingen nochmals das Stück Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond. Am 20. Juli 1969 setzte der erste Mensch einen Fuss auf den Mond. Aber waren die Menschen wirklich die Ersten? Bereits 14 Jahre früher beobachtet eine kleine, wissbegierige Maus jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr und kommt zu der Überzeugung, dass der Mond aus Stein ist und von der Sonne angeschienen wird, während ihre Artgenossen immer noch glauben, dass er ein riesiger

Käse sei. Sie fasst einen grossen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen! Doch damit beginnen erst die Probleme. Welche Kraft bringt die Maus auf den Mond? Wie kann man dort oben im luftleeren Raum atmen? Und als wäre das nicht genug, suchen jetzt auch noch die Menschen nach der kleinen Maus. Wird sie alle diese Probleme lösen können und die Reise zum Mond schaffen? Ein Figurenund Objekttheater für alle ab 4 Jahren frei nach dem Bilderbuch von Torben Kuhlmann. (zVg) Figurentheater im Gluri-SuterHuus, Samstag, 9. November, 16 Uhr und Sonntag, 10. November, 11 Uhr. Vorverkauf: www.eventfrog.ch; Reservation: Librium Baden, Telefon 056 222 46 66.

«Die Liegenschaft hat mit ihrer Technik ihre Lebensdauer erreicht. Ein Weiterbetreiben in diesem Zustand ist ohne Investitionen mittelfristig nicht mehr möglich», sagt Franz-Beat Schwere, der in der Kirchenpflege für das Ressort Finanzen zuständig ist. Marcel Aebi, Mitglied der Kirchenpflege und der Baukommission, doppelt nach: «Wir sind zum Handeln

«Wir wollen zum Ausdruck bringen, dass wir auf die zwei Pfarreien setzen.» FRANZ-BEAT SCHWERE, KIRCHENPFLEGER

gezwungen.» Nach der Zustandsanalyse sei bewusst entschieden worden, kein Flickwerk zu machen, sondern das Gebäude als Ganzes anzuschauen. «Im Gebäudeinneren wird nun fast alles neu», so Aebi. Heizung,

Das Pfarreizentrum Forum St. Anton Lüftung, Sanitär und Elektro werden vollumfänglich erneuert, Beleuchtungen ersetzt und ein Vordach und ein transparen-

VERMISCHTES Schluss wurden ihre ausgezeichneten Arbeiten von Experten bewertet und die jeweiligen Sieger erkoren. Aus der Berufsgruppe der Sanitärinstallateure erreichte der Ehrendinger Dominik Frosio vom Lehrbetrieb Huser Gebäudetechnik AG, Wettingen, den 3. Rang. GRUPPE JUNGER MÜTTER WETTINGEN – RÄBELIECHTLIUMZUG Kinder und

3. Rang für Dominik Frosio an der Be- Eltern versammeln sich vor dem rufsmeisterschaft der Gebäudetech- Eingang des Klosters. Jedes Kind niker zVg darf sein eigenes Räbeliechtli mitbringen. Räben können auf dem AARGAUER MEDAILLENGEWINNER In Wettinger Wochenmarkt gekauft Schaffhausen fand im Rahmen werden. Der Umzug führt durch der Herbstmesse die Schweizer den Klosterpark. Gemeinsam werBerufsmeisterschaft der Gebäude- den Lieder gesungen und am techniker statt. Mit hoher Kon- Schluss gibt es Rosinenbrötli und zentration, Fachwissen und Sorg- Tee. Ohne Anmeldung. Kollekte. falt lösten die Teilnehmer die ih- Treffpunkt: Kiesplatz vor der Klosterkirnen gestellten Aufgaben. Am che, Samstag, 9. November, 17.30 Uhr.

«DIE GEKREUZIGTE LIEBE» Die Telemann-Gesellschaft Schweiz führt das dritte von fünf Passionsoratorien, «Die gekreuzigte Liebe», auf. Das Barockorchester Grenzklang, das Telemann-Vokalensemble sowie die Solisten Barbara Böhni, Ruth Achermann, Felix Rienth, Patrick Oetterli und Christian Marthaler führen das Werk unter der Leitung von Dirigent und Musikwissenschaftler Roland Fitzlaff auf. Aula der Kantonsschule Wettingen, Samstag, 9. November, 20 Uhr. Geschichten aus der Kiste in der zVg Gemeindebibliothek. GSCHICHTECHISCHTE Kindergärtnerin Fabienne Heinz zaubert Ge- darum die GschichteChischte. schichten aus der Kiste. Eine Über- Zum Vorschein kommen Bilderraschung für Kinder ab 3 Jahren buchklassiker und Neuerscheimit Begleitperson. Erzählt wird in nungen, die Themenvielfalt ist Mundart. Die Gemeindebiblio- unbegrenzt. Dabei kommen die thek begleitet die Jüngsten auf ih- Kinder auch in Kontakt mit der rer Entdeckungsreise und öffnet Welt des Buches, sie können ihren


WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

Anton wird weiter gestärkt

Anlagen und ein Lift eingebaut, damit auch der Zugang vom Foyer zum Saal im Untergeschoss gewährleistet ist. «Ein Lift war am Anfang nicht vorgesehen, sondern war eine der Rückmeldungen von den Mitgliedern», so Aebi, der fürs Ressort Bau und Infrastruktur zuständig ist. An vier Infoveranstaltungen wurden Pfarreimitglieder und Öffentlichkeit über das Bauvorhaben informiert. «Wir haben die erhaltenen Rückmeldungen in die Planung einfliessen lassen», so Aebi.

«WIR WOLLEN mit dieser Investiti-

ist in die Jahre gekommen und soll saniert werden. ter und einladender Haupteingang erstellt. Die Anlage soll danach auf dem neusten Stand sein, was Energie und Sicherheit

Melanie Bär

betrifft. Und sie soll auch für Menschen mit einer Gehbehinderung zugänglich sein. Dafür werden entsprechende sanitäre

on ein Zeichen setzen und zum Ausdruck bringen, dass wir auf die zwei Pfarreien setzen», sagt Franz-Beat Schwere. Es sei ein mutiger Schritt, so viel Geld zu investieren, es sei aber der richtige Schritt. «Ich bin überzeugt, dass das Pfarreileben im St. Anton dadurch weiter gestärkt wird.» Entschieden wird an der Kirchgemeindeversammlung am 25. November. Dann stimmen die Mitglieder über den Kreditantrag ab. Franz-Beat Schwere ist sicher, dass sich die Investition lohnt: Die neuen Räumlichkeiten könnten von den verschiedensten internen Gruppen, wie Jungwacht und Blauring oder dem Kirchenchor, genutzt werden. Die Räumlichkeiten werden auch vermietet.

Sprachschatz erweitern und die Lust fürs spätere Lesen wird geweckt. Gemeindebibliothek, Montag, 11. November, 16.30 Uhr. Dauer zirka 20 Minuten. ABENTEUERLICHE REISE DURCH DIE MUSIKALISCHEN JAHRHUNDERTE

Mit ihrem ersten Konzert im Schuljahr 2019/2020 macht sich die Musikschule auf zu neuen musikalischen Abenteuern. Ihre musikalische Reise führt quer durch die Jahrhunderte der Neuen und der Alten Welt. Dabei begegnen sich verschiedenste Stile und Genres in unterschiedlichsten Besetzungen. So ist Musik aus der Renaissance, der Klassik und Romantik ebenso zu hören wie Folk, Rock und Pop. Aula Schulhaus Altenburg, Mittwoch, 13. November, 19 Uhr.

Zu hören am 13. November ist Musik von Johann Sebastian Bach, Scott JozVg plin, The Arkansas Traveler, Edvard Grieg und anderen mehr. SENIORIENT – DIE WUNDERBAREN nats Filmhits für Alt und Jung. DiesMÄNNER MIT DER KURBEL Der Se- mal zu sehen: «Die wunderbaren

nioren- und Seniorinnenrat der Region Baden, der Filmverlag Trigon-film und der Verein Kino Orient zeigen in der Regel am zweiten Donnerstagnachmittag jedes Mo-

Männer mit der Kurbel» von Ji7rí Menzel. Sprache: Tschechisch/ Deutsch. Kino Orient, Donnerstag, 14. November, 15 Uhr. Dauer: 90 Minuten. Keine Platzreservation.

5

LESERBRIEF Im zweiten Wahlgang die Wettingerin Yvonne Feri wählen Nach dem Debakel der letzten zwei Jahre mit der von der SVP aufgestellten Regierungsrätin erstaunt es schon, dass sich die SVP wieder getraut, einem Kandidaten ihrer Partei zu portieren. Die wieder bestens in den Nationalrat gewählte SP-Frau Yvonne Feri aus Wettingen hat im ersten Wahlgang für die Ersatzwahl in den Aargauer Regierungsrat ein beachtliches Resultat erreicht. Der Kanton Aargau braucht nun eine Regierunsrätin, die mit Sachkenntnis und Menschlichkeit die Gesundheits- und Sozialpolitik voranbringt. Feri ist bestens vernetzt und hat Erfahrungen auf allen politischen Ebenen. Sie kann über Parteigrenzen hinweg Allianzen schmieden und hat ein gutes Gefühl für das politisch Mögliche und Erreichbare. Zudem ist es von Nöten, dass wieder eine Frau in dem von Männern besetzten Regierungsrat Einzug hält. Nicht zuletzt deshalb muss Yvonne Feri im zweiten Wahlgang gewählt werden. Feri ist die Regierungsrätin, die der Kanton Aargau jetzt braucht! Max Bürgis, Wettingen INSERATE


7

WETTINGEN / NEUENHOF

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

Räbeliechtli erhellten die Neuenhofer Quartiere Dieses Jahr fand der Räbeliechtli-Event des Elternvereins Neuenhof am 27. Oktober in der Aula statt und war wie jedes Jahr ein voller Erfolg.

umzug durch die Quartiere von Neuenhof. Gemeinsam mit den Spielgruppenleiterinnen sangen die Kinder mit Hingabe die zuvor in der Spielgruppe eingeübten Lieder. Auch das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Nach dem gemütlichen Marsch durchs Dorf endete schliesslich der beliebte Anlass für Gross und Klein Pünktlich um 16 Uhr verlangten und alle gingen zufrieden mit den die ersten Kinder Einlass und selbstgemachen, leuchtenden Rä(zVg) schon bald waren die Sitzplätze ben nach Hause. von Jung und Alt besetzt. Mit viel Freude und Ausdauer wurden die Räben von den Kindern und ihren Begleitpersonen ausgehöhlt, geschnitzt, verziert und gegenseitig bewundert. Um den Hunger zu stillen und die Zeit bis zum Umzug zu verkürzen, gab es für alle Anwesenden eine Stärkung, die sehr beliebte Kürbissuppe, sowie ein sehr feines Kuchenbuffet. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit konnte der Umzug star- Mit viel Freude und Ausdauer wurten. Angeführt von den Tambou- den die Räben ausgehöhlt, geschnitzt ren, bewegte sich der Räbeliechtli- und verziert. Nach Einbruch der Dunkelheit startete der Umzug.

zVg

Publireportagen stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung; Informationen erhalten Sie beim Verlag der Limmatwelle, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch, Tel. 079 798 17 86.

Publireportage

DR. BAHRI ADIS ZAHNÄRZTE

Implantate sind der perfekte Zahnersatz Die Praxis von Dr. med. dent. Bahri Adis Zahnärzte in Wettingen ist die Adresse, wenn man seine Zahnbehandlung Experten anvertrauen möchte. Es ist eine Tatsache, dass Karies, Bakterien und allgemeine Zahnschäden zu Krankheiten führen können. Umso wichtiger ist die Prävention. Wer bereits fehlende Zähne hat, sollte dies nicht anstehen lassen. «Wir können heute davon absehen, Prothesen zu machen, dank einem festsitzenden Zahnersatz mit einem Implantat oder einer Brücke», sagt Dr. Adis Bahri, der seit bald 20 Jahren als Zahnarzt und Implantologe arbeitet. Heute werden auch biokompatible Keramik-Implantate, Kronen und Füllungen verwendet, da viele Menschen Allergien und Intoleran-

Dr. med. dent. Bahri Adis: Der Experte für schöne, gesunde Zähne. zen haben. Das macht die Implantate äusserst gut verträglich und sie können nahezu schmerzfrei eingesetzt werden. Zumindest in der Praxis Dr. Bahri Adis Zahnärzte, wo ausschliesslich Experten beschäftigt sind. Falls sich aus Alters-

gründen der Knochen schon etwas zurückgebildet hat, kann man dem mit einem Knochenaufbau entgegenwirken. Solche Aufbauten, auch komplexe, sind für das Expertenteam einfach umzusetzen. Knochenaufbauten bieten die

Stabilität, die ein Implantat braucht. Dank diesem festsitzenden Zahnersatz wird eine optimale Kauleistung gewährleistet und es sieht auch schön aus. Ob ein einzelnes Implantat oder implantatgetragene Brücken – für jedes Zahnproblem gibt es die passende Lösung. «Das ist unsere Stärke. Wir beraten unsere Patienten gerne und bieten ihnen mehrere Lösungsvorschläge an. Danach entscheiden wir gemeinsam über das weitere Vorgehen», sagt der Implantologe. Dr. Bahri Adis Zahnärzte decken alle Bedürfnisse ab – von der Kinderzahnheilkunde über Kieferorthopädie bis hin zu komplexen Fällen. Dr. med. dent. Bahri Adis Zahnärzte Sanitas Dental Care AG Dorfstrasse 28 5430 Wettingen Tel. 056 426 92 92 Tel. 056 427 92 92 www.bahri-adis.ch


Urs Gottesleben

Ringstr. 2 Tel. 056 520 79 00 e-mail info@carrosserie-neuenhof.ch www.carrosserie-neuenhof.ch Die Autospenglerei mit Spritzwerk für alle Fahrzeugreparaturen in Ihrer Nähe, seit 60 Jahren.

Einwohnergemeinde Neuenhof Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Montag, 25. November 2019, 19.00 Uhr, Aula Neuenhof. 1.

Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. Juni 2019, Genehmigung

2.

Verselbstständigung Gemeindewerke, Genehmigung

3.

Voranschlag 2020, Genehmigung

4.

Rückbau Pavillons 1 und 2 sowie Kindergarten Hard, Kreditgenehmigung

5.

Bau eines neuen Jugendraumes auf dem Areal des ehemaligen Kindergartens Hard, Kreditgenehmigung

6.

Dorfstrasse, Strassen- und Werkleitungserneuerung, Kreditgenehmigung

7.

Verschiedenes

Aktenauflage Die Akten können während den ordentlichen Büroöffnungszeiten der Gemeindeverwaltung vom 11. November 2019 bis 25. November 2019 bei der Gemeindekanzlei, Gemeindehaus, eingesehen werden. Am 25. November 2019 ist die Aktenauflage bis 11.30 Uhr möglich.

Eine Informationsveranstaltung des Gemeinderates über das Traktandum Verselbstständigung Gemeindewerke findet statt am: Montag, 11. November 2019, 19.30 Uhr, NEU im Peterskeller Neuenhof (nicht in der Aula) Neuenhof, 7. November 2019

GEMEINDERAT NEUENHOF

GEMEINDE NEUENHOF Ersatzwahl vom 9. Februar 2020 von zwei Mitgliedern des Gemeinderates und der Wahl des Gemeindeammanns für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Anmeldeverfahren Der Gemeinderat hat die Durchführung der Ersatzwahlen von zwei Mitgliedern des Gemeinderates und des Gemeindeammanns auf den Urnengang vom 9. Februar 2020 angesetzt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Neuenhof zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei, Gemeindehaus, 2. Stock, bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, 12.00 Uhr, d.h. bis am Freitag, 27. Dezember 2019, 12.00 Uhr *, einzureichen. *) Wichtiger Hinweis Da die Gemeindeverwaltung vom 24. Dezember 2019 bis und mit 3. Januar 2020 geschlossen ist, können Wahlvorschläge während dieser Zeit nur brieflich eingereicht werden. Das Wahlbüro empfiehlt den direkten Einwurf in den Gemeindebriefkasten, damit verspätete Postzustellungen vermieden werden können. Am Freitag, 27. Dezember 2019, 12.00 Uhr, wird die Leerung des Gemeindebriefkastens bzw. Postfaches durch das Wahlbüro gewährleistet. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass a) im ersten Wahlgang keine stillen Wahlen möglich sind. b) im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat/in gültige Stimmen erhalten kann. c) als Gemeindeammann eine Person nur gültige Stimmen erhalten kann, wenn sie gleichzeitig als Gemeinderat/Gemeinderätin gewählt wird oder bereits im Amt steht. Möglicher 2. Wahlgang: Sonntag, 29. März 2020 Der Termin dafür wird eingesetzt, wenn im ersten Wahlgang das absolute Mehr nicht erreicht wird. Die erforderlichen Formulare können bei der Gemeindekanzlei, Tel. 056 416 21 70, gemeindekanzlei@neuenhof.ch oder unter www.neuenhof.ch bezogen bzw. heruntergeladen werden. Neuenhof, 7. November 2019 GEMEINDE NEUENHOF

Baugesuchspublikation

Baugesuch Nr. 2019-0027 Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Neuenhof, Zürcherstrasse 107, 5432 Neuenhof Lage: Gemeindegebiet Neuenhof Bauvorhaben: Tempo 30 Zonen Gestützt auf den Beschluss der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. Juni 2019 über die Einführung der Tempo-30-Zonen werden an den Zoneneingängen bauliche Massnahmen (Signalisation / Einengung) erstellt. Gestützt auf § 60 Abs. 2 BauG und § 54 Abs. 3 BauV liegen die Pläne während der Zeit vom 07.11.2019 – 09.12.2019 im Gemeindehaus, Abteilung Bau und Pla-nung, 2. Stock, öffentlich auf.

Samstag 02.11.19 ab 11.00 Uhr:

SCHWEINS-HAXE heiss vom Grill «Es hät, solang’s hätt!» Metzgerei Felder Bahnhofstrasse 4, Wettingen Tel. 056 426 70 48

Einwendungen können während der gesetzlichen Auflagefrist (30 Tage) beim Gemeinderat erhoben werden. Sie haben einen Antrag, eine Begründung sowie ein Begehren zu enthalten. Allfällige Beweismittel sind beizuziehen und soweit möglich beizulegen. Abteilung Bau und Planung

WAHLBÜRO NEUENHOF


9

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

NEUENHOF

AUS DEM GEMEINDERAT ihre Unterstützung bei der Entsorgung von Sperrgut sowie für die Erledigung kleinerer Arbeiten an. Egal ob es um die Entsorgung einer alten Lampe ging, der Garten gejätet werden musste oder der ganze Keller ausgeräumt werden sollte, jede Aufgabe wurde von den Jugendlichen gewissenhaft erledigt. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten die Jugendarbeit Neuenhof sowie die engagierten Lehrpersonen der Schule Neuenhof. Dieses Projekt diente zusätzlich dazu, die Generationen einander näherzubringen und das gegenseitige Verständnis zu fördern.

Ersatzwahl vom 9. Februar 2020 von zwei Mitgliedern des Gemeinderates und Wahl des Gemeindeammanns für den Rest der Amtsperiode 2018–2021; Anmeldeverfahren Der Gemeinderat hat die Durchführung der Ersatzwahlen von zwei Mitgliedern des Gemeinderates und des Gemeindeammanns auf den Urnengang vom 9. Februar 2020 angesetzt. Alle Informationen dazu sind im Inserat auf Seite 8 publiziert. Betreibungsamt am Dienstag, 12. November, geschlossen Der Schalter des Betreibungsamtes bleibt am Dienstag, 12. November, infolge Teilnahme an einer Weiterbildung den ganzen Tag geschlossen. Die restlichen Abteilungen der Gemeindeverwaltung haben normal geöffnet. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten. Baugesuch Die Baubewilligung wurde erteilt an: Sabine Domaniuk, Ehrendingen, für die Umnutzung des Gewerberaumes an der Zürcherstrasse 126a, in Neuenhof; Avni Cenaj und Barbara Benczur, Neuenhof, für die Neubeschriftung der Schaufensterreklame/Reklametafel an der Zürcherstrasse 122, in Neuenhof; Eglin Immobilien AG, Baden, für eine Projektänderung der Attikageschosse am Feldhofweg 14 + 16, in Neuenhof. Häckseldienst am 11. November Gartenbesitzer von Neuenhof haben die Möglichkeit, Astmaterial

HINWEIS CHRABBELGRUPPE DES ELTERNVEREINS NEUENHOF Die Chrabbelgrup-

pe ist ab 12. November wieder offen. Mamis mit Baby oder Kleinkind (bis zirka 3 Jahre) sind herzlich willkommen. Man trifft sich immer am Dienstagmorgen von 9 bis 11 Uhr im kath. Pfarreiheim. Die Kinder können die ersten Gspändli finden und gemeinsam spielen, die Mamis können sich austauschen und gemütlich einen Kaffee trinken. Einfach vorbeischauen. Ein Schnupperbesuch ist jederzeit möglich. Natürlich sind auch Väter, Grosseltern oder andere Bezugspersonen mit Kleinkindern herzlich willkommen. Weitere Informationen erhält man bei Monika Zimmermann unter Tel. 076 365 84 34 oder unter www.elternverein-neuenhof.ch.

Friedhoffahrten Die Gemeinde An den Sperrgutholtagen boten die Jugendlichen den Neuenhofer Seniorin- Neuenhof bietet jeweils wöchentnen und Senioren ihre Unterstützung bei der Entsorgung von Sperrgut sowie lich am Freitagnachmittag einen für die Erledigung kleinerer Arbeiten an. zVg kostenlosen Fahrdienst für Besucherinnen und Besucher des aus dem Rückschnitt von Bäumen Sperrgutholtage 2019 der Jugend- Friedhofs Papprich an. Die Route und Sträuchern (Durchmesser arbeit Neuenhof Die Kraft der Ju- führt vom Parkplatz Zentrum 5 mind. 1 cm, max. 12 cm) vom Bau- gend positiv nutzen und Vorurteile der Schulanlage (Hardstrasse) um amt häckseln zu lassen. Zur Förde- zwischen den Generationen ab- 13.20 Uhr via Alterssiedlung Sonnrung der Hauskompostierung er- bauen. Das sind die Ziele der Sperr- matt, Abfahrt um 13.30 Uhr. Es folgt diese Leistung in der ersten gutholtage in Neuenhof. Vom 22. können auch individuelle EinViertelstunde gebührenfrei, so- bis 24. Oktober waren Jugendliche stiegsorte vereinbart werden. Sollfern vorwiegend selber kompos- aus vier Klassen der Schule Neuen- te dies gewünscht werden, ist mit tiert und damit die Grünabfuhr hof zusammen mit der Jugendar- dem Gruppenleiter Werkhof, Max entlastet wird. Das Häckselgut beit Neuenhof unterwegs und bo- Caironi, Tel. 056 416 23 30, frühmuss zurückgenommen werden. ten ihre tatkräftige Hilfe bei der zeitig Kontakt aufzunehmen. Mehraufwendungen werden nach Entsorgung von Sperrgut sowie für Aufwand in Rechnung gestellt. Die die Erledigung kleinerer Arbeiten Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Die Öffnungszeiten und nächste Aktion findet am Montag, bei Seniorinnen und Senioren an. 11. November, statt (und folgende Vor einigen Wochen bekamen die die Erreichbarkeit (SchalterTage je nach Anmeldungen). Tele- Seniorinnen und Senioren in Neu- dienst) sind wie folgt: Montag, fonische Voranmeldung an die enhof ab Jahrgang 1954 Post von 8–11.30 und 14–18 Uhr, Dienstag Abteilung Bau und Planung, Neu- der Jugendarbeit Neuenhof und bis Donnerstag, 8–11.30 und enhof, bis spätestens Freitag, 8. der Schule Neuenhof. Mit diesem 14–17 Uhr, Freitag, 7.30–14.30 Schreiben boten die Jugendlichen Uhr. Tel. 056 416 21 11. November, Tel. 056 416 21 20.

Bronzemedaille für Neuenhof In Winterthur fanden die Finalspiele der Schweizer Junioren-InterclubMeisterschaften statt. Mit Rheinfelden, Brugg und Neuenhof waren drei Aargauer Teams vertreten.

Die 24 besten Junioren-InterclubTeams der Schweiz haben sich in den Altersklassen U18, U15 und U12 um den Schweizer-Meister-Titel duelliert. Der Kanton Aargau wurde in der Altersklasse U18 vom TC Brugg (Juniorinnen) und vom TC Rheinfelden (Junioren)

vertreten. Bei den Jüngsten waren es die Juniorinnen des TC Neuenhof, die um die Medaillen kämpfen durften. Und dies mit Erfolg. Die U12-Juniorinnen des TC Neuenhof hatten auf dem Weg an die Finalspiele in sechs Begegnung nur ein einziges Match verloren und trafen im Halbfinal auf Marin II. Dort musste sich das Duo Lina Strässle (R4) und Konstantina Dobazas (R6) knapp mit 1:2 geschlagen geben. Dank dem Sieg im Bronzespiel gegen Cureglia (2:0) konnten sich die beiden Nachwuchstalente des TC Neuenhof dennoch über die Bronzemedaille freuen. (zVg) Lina Straessle (Foto) und Konstantina Weitere Informationen dazu unter Dobazas des TC Neuenhof gewannen www.tennisaargau.ch. zVg die Bronzemedaille.


NEUENHOF/KILLWANGEN

Nach dem Doppelrücktritt suchen die P Der Doppelrücktritt von Susanne Voser und Andreas Muff löst bei den Parteien grosse Überraschung aus.

dent Martin Uebelhart auf Anfrage. «Äusserst überrascht» zeigte sich auch SP-Präsident Geri Röthlisberger. «Die Nachricht kam völlig überraschend», so auch SVP-Ortspräsidentin Anni Mittner. «Wir sind konsterniert über diese Meldung, zumal uns von Spannungen innerhalb des Gemeinderates nichts bekannt RAHEL BÜHLER UND MELANIE BÄR war», antwortet LdU-OrtsparteiDie Nachricht des Doppelrück- Präsident Armin Poznicek auf die tritts löste vergangene Woche ein Anfrage. grosses Echo aus. Das Brisante daran war nicht nur der Doppel- SUSANNE VOSER führt die Gründe rücktritt mitten in der Amtsperio- des Rücktritts aus: «Wir Milizpolide, sondern auch die Begründung: tiker sind von der Bevölkerung ge«Es ist mir nicht mehr möglich, wählt und erhalten damit ihr Vermich ernsthaft und mit Herzblut trauen. Wir müssen zusammenarin einem Gremium einzubringen, beiten. Doch diese Zusammenarwelches gegeneinander und nicht beit funktioniert aus meiner Sicht miteinander für das Wohl unserer nicht mehr zum Wohl von NeuenGemeinde arbeitet», schreibt Frau hof.» Sie hätten nicht mehr am Gemeindeammann Susanne Vo- gleichen Strick gezogen. Neue ser (CVP) vor einer Woche in einer Kräfteverhältnisse und Ausgangslagen hätten dazu geführt. «Wir E-Mail an die Medien. Überrascht vom Rücktritt zeig- möchten die Geschäfte gerne auf ten sich alle Ortsparteien. Auch der Sachebene besprechen. Wenn Vosers eigene Partei, die CVP: aber gewisse Sachen nur noch auf «Vom Doppelrücktritt wurde ich der persönlichen Ebene diskutiert ebenso überrascht. Insbesondere werden, wird die Zusammenarauch, weil Susanne Voser mit ih- beit schwierig», ergänzt Gemeinrem grossen Engagement, zum derat Andreas Muff (parteilos). Beispiel dem neuen Finanz- und Der Rücktritt erfolge jetzt, weil Lastenausgleich, der letzten Jahre wichtige zukunftsentscheidende Neuenhof für die Zukunft gerüs- Beschlüsse anstünden, die auf der tet hat», schreibt CVP-Parteipräsi- sachlichen Ebene gefällt werden

müssen, wie Voser erläutert. Damit meint sie die Limmattalbahn oder das regionale Gesamtverkehrskonzept «Oase».

VON HEUTE AUF MORGEN kommt der Entscheid allerdings nicht. Muff habe sich den Rücktritt bereits vor einem Jahr überlegt. Damals seien erste Unruhen in der neuen Zusammensetzung des Gemeinderats aufgekommen. Er sei in den Weihnachtsferien über die Bücher gegangen und wollte im Januar zurücktreten. «Susanne Voser hat mich dann zurück ins Boot geholt.» Damals hat der Gemeinderat einen externen Berater zugezogen, der unter anderem den Gemeinderatssitzungen beiwohnte. «Der Gemeinderat bedauert, dass es trotz externer Begleitung und Moderation zu diesen Demissionen gekommen ist», schreibt er in einer Mitteilung, die eine Stunde vor der E-Mail von Voser und Muff an die Medien versandt wurde. Voser und Muff bedauern, dass es jetzt trotzdem zum Rücktritt kommt. «Neuenhof liegt mir am Herzen. Ich bin Ortsbürgerin. Das ist mein Boden hier», sagt Voser. Ihre anderen Mandate als Grossrätin und Vizepräsidentin der CVP Aargau stünden derzeit nicht zur Diskussion. «Ich wohne seit 59

MARKTNOTIZEN

Jahren hier. Es macht mir Freude, mich für Neuenhof zu engagieren», schildert Muff seine Sicht. Beide betonen die gute Kooperation mit der Verwaltung, den Kommissionen und den anderen Gemeinden. «Wir hätten die Legislatur gerne beendet. Aber es ging nicht mehr», sagt Muff abschliessend. DIE DEMISSIONEN erfolgen frühes-

tens am 9. Februar 2020. Dann finden die Ersatzwahlen statt. Erreicht dann niemand das absolute Mehr, bleiben Voser und Muff im Amt. «Denn im Gesetz ist geregelt, dass ein vorzeitiger Rücktritt auf den Zeitpunkt der Ersetzung wirksam wird», sagt Gemeindeschreiber Raffaele Briamonte. Vorsorglich hat der Gemeinderat den 29. März 2020 als zweiten Wahlgang bestimmt. Dann können allerdings nur noch wahlfähige Personen gewählt werden, die ihren Wahlvorschlag für den zweiten Wahlgang bis am 18. Februar um 12 Uhr, also zehn Tage nach dem ersten Wahlgang, bei der Gemeindekanzlei eingereicht haben. Bei gleicher Personenanzahl, wie Sitze zu vergeben sind, kann es im zweiten Wahlgang zu stillen Wahlen kommen. Bei mehr Wahlvorschlägen wird an der Urne abgestimmt und diejeni-

Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten Texte stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter brigitte.gaehwiler@chmedia.ch, Tel. 058 200 53 73.

Weihnachtsausstellung mit attraktivem Angebot Die Garage Kieser GmbH in Neuenhof lädt zur Weihnachtsausstellung am 16. und 17. November ein mit diversen Ständen, Kerzenziehen und Ponyreiten. Unter Betreuung durch den Elternverein Neuenhof entstehen farbige Wachskerzen, die sich als Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel eignen. Der Stand von Grob’s Hofladen Urdorf mit Konfitüren, Zöpfen, Eiern, Guetzli, Speck, Würsten und Limoncello lädt zum «Pöschteln» ein. Edle Tropfen warten auf die Besucher bei der Weinbaugenossenschaft Wettingen. Mit flüssigen Gaumenfreuden sorgt das in Handarbeit produzierte Bier von CVL Brewers GmbH Kleindöttingen/Neuenhof. Auf der Insel Samos produziert My Greece Würenlos mit viel

Kerzenziehen bei der Garage Kieser GmbH in Neuenhof. Herzblut das eigene Extra-VerginOlivenöl, ohne Chemie und von Hand geerntet. Mit Geschenken der Arwo-Stiftung machen Sie doppelte Freude: dem Beschenkten und den Mitarbeitenden mit

einer Beeinträchtigung. Durch Ihren Kauf erhalten unsere Mitarbeitenden eine sinnvolle Arbeit und Anerkennung für ihre Leistung. Unsere Produkte sind handgemacht, hochwertig und die Le-

bensmittel stammen zum grössten Teil aus der Region. Ebenso stehen alle neuen Nissan-Modelle zum Bestaunen bereit. Weitere Informationen erteilt die Garage Kieser GmbH gerne anlässlich des Anlasses. Für das leibliche Wohl wird in der Festwirtschaft mit hausgemachten Produkten gesorgt. Ein Teil dieses Erlöses geht an den Elternverein Neuenhof. Weihnachtsausstellung bei der Garage Kieser GmbH, Ringstrasse 16, Neuenhof. Sa./So., 16./17. November, jeweils von 11–17 Uhr. Garage Kieser GmbH Ringstrasse 18 5432 Neuenhof Tel. 056 406 10 19 www.garage-kieser.ch


WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

Parteien Kandidaten gen Personen mit den meisten Stimmen gewählt. Bis am 27. Dezember können Wahlvorschläge für den ersten Wahlgang eingereicht werden. Jede in der Gemeinde wahlfähige Person kann als Kandidat gewählt werden, «wer sich bis zum 27. Dezember meldet, wird in den Wahlunterlagen des 1. Wahlgangs erwähnt», sagt Briamonte. Wer als Gemeindeammann gewählt werden will, muss sich auch als Gemeinderat aufstellen lassen oder bereits im Amt sein. Ob sich einer der amtierenden Gemeinderäte für die Wahl zur Verfügung stellt, ist noch unklar. Vizeammann Petra Kuster Gerny (SVP) antwortet auf Anfrage: «Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht.» Fred Hofer (FDP) schreibt, er werde nicht kandidieren, und Marco Hürsch (CVP) antwortete nicht auf die Anfrage. DIE LIMMATWELLE hat auch bei den

Parteipräsidenten nachgefragt, ob es mögliche Kandidaten gebe, die sich aufstellen lassen. Gemeinderat Fred Hofer, der gleichzeitig als FDP-Ortparteipräsident amtet, verneint. Die CVP schreibt, dass sie die Suche in der Zwischenzeit gestartet habe, jedoch am Anfang stehe. «Wir gehen jedoch davon aus, dass wir eine geeignete Kan-

didatur präsentieren können», so Uebelhart. Die SVP will sich im Vorstand absprechen und kann noch nichts zu eventuellen Kandidaten sagen. «Mit diesem doppelten Rücktritt hat niemand gerechnet. Die Anmeldefrist der neuen Kandidaten per 27. Dezember ist äusserst knapp», so Mittner von der SVP. «Die SP Neuenhof hat zum jetzigen Zeitpunkt keinen Kandidaten, wir werden aber sogleich mögliche Kandidaturen prüfen und anfragen», so Geri Röthlisberger. Die LdU wird niemand portieren: «Es wird schwierig werden, geeignete Kandidaten zu finden, zumal dann, wenn in einem Kollegium die Harmonie gestört ist. Einfach schade», schreibt Armin Poznicek. Die EVP Wettingen-Limmattal, die als Regionalpartei auch für Neuenhof zuständig ist, wird sich «vorbehalten, eine Kandidatin oder einen Kandidaten zu unterstützen», so Parteipräsident Lutz Fischer-Lamprecht. Anders die GLP, deren Sektion Neuenhof zur Ortspartei Wettingen gehört: «Wir überlegen uns ernsthaft, ein Mitglied von unserer Partei für die Ersatzwahl in den Neuenhofer Gemeinderat zu nominieren», schreibt Orun Palit, Präsident der Ortspartei Wettingen.

11

HERBSTSTIMMUNG IN KILLWANGEN

Die letzten farbigen Blätter lösen sich von den Bäumen. Diese Herbststimmung bot sich diesen Montagmittag. Haben auch Sie ein schönes Sujet in Ihrer Gemeinde bildlich festgehalten? Mailen Sie es im jpg-Format an redaktion@limmatwelle.ch. Melanie Bär

AUS DEM GEMEINDERAT Öffnungszeiten der Gemeindekanzlei 14–18.30 Uhr; Dienstag, 8.30– tags geschlossen; Donnerstag, hend). Tel. 056 418 10 60, E-Mail: Die Schalter sind wie folgt geöff- 11.30 Uhr und 14–16 Uhr; Mitt- 8.30–11.30 Uhr und 14–16 Uhr; gemeindekanzlei@killwangen.ch. net: Montag, 8.30–11.30 Uhr und woch, 8.30–11.30 Uhr, nachmit- Freitag, 7.30–14 Uhr (durchge- www.killwangen.ch. INSERATE


13

SPREITENBACH

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Laternenumzug Für den traditionellen Laternenumzug der Kindergärten Spreitenbach wird am Dienstag, 12. November, von zirka 17 bis 19 Uhr ein Grossteil der Strassenbeleuchtung ausgeschaltet (Region Seefeld, Langäcker, Boostock, Bahnhof- und Poststrasse). Der Bevölkerung wird für das Verständnis gedankt.

Gemeinderat und Personal heissen die neuen Mitarbeiter bereits heute herzlich willkommen.

Termine 19. November, 19.30 Uhr: Ortsbürger-Gemeindeversammlung, kath. Pfarreiheim, Ratzengasse 3; 26. November, 19.30 Uhr: Einwohner-Gemeindeversammlung, Turnhalle Boostock, Poststrasse, gegenüber GemeindeBaubewilligungen sind erteilt wor- haus; 18. November, 17 Uhr: Unden an Stweg Spitzwiesenstrasse entgeltliche Rechtsauskunft, Ge41/43/45, c/o GHP GmbH, Birmens- meindehaus. torf, für Sanierung der Gasheizung, Spitzwiesenstrasse 45; H&M Öffnungszeiten der GemeindeverHennes + Mauritz SA, Zürich, für waltung Mo., 8.30–11.30 Uhr und Ladenumbau H&M (Projektände- 13.30–18.30 Uhr, Di.–Do., 8.30 rung), Tivoli; Riederer Immobilien –11.30 Uhr und 13.30–16 Uhr, Fr., AG, Spreitenbach, für den Ersatz 8.30–15 Uhr. Tel. 056 418 85 11. des Vordaches, Fegistrasse 16. Schalteröffnungszeiten der RegioPersonelles Als Materialverwalter nalpolizei an der Poststrasse 13 in der Feuerwehr Spreitenbach-Kill- Spreitenbach Montag, 8.30–11.30 wangen ist Philipp Neukomm, Uhr und 13.30–18.30 Uhr; DiensSpreitenbach, und als Schulhaus- tag, 8.30–11 Uhr; Mittwoch, Poswart Hasel ist Oliver Schmid, ten geschlossen; Donnerstag, Spreitenbach, gewählt worden. 8.30–11 Uhr; Freitag, 8.30–15 Uhr. INSERATE

Stolz auf das neue Trikot.

zVg

Neues Outfit für die Juniorinnen

Die Juniorinnen A des STV Spreitenbach können sich im neuen Trikot präsentieren.

Nachdem die Juniorinnen A des STV Spreitenbach die letzte Saison auf dem 4. Schlussrang beendeten, war klar, dass auch in der Saison 2019/2020 mit den Juniorinnen zu rechnen ist, und dies in einem neu-

en Trikot. Dank grosszügigen Sponsoren durften die Juniorinnen am 3. November das neue Outfit auf dem Matchfeld präsentieren. Motiviert und voller Tatendrang kämpften die 10 jungen Damen in ihren blau-weissen Trikots um jeden Ball. Vielen Dank den grosszügigen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung. (zVg)


Altpapier-/ Kartonsammlung Die Gemeindeverwaltung sucht per 10. August 2020

zwei Praktikanten/innen für das einjährige kaufmännische Praktikum Wir erwarten – abgeschlossene Wirtschafts- oder Informatikmittelschule – Einsatzfreude und speditive Arbeitsweise – Interesse am öffentlichen Recht Wir bieten – interessante und abwechslungsreiche Ausbildung – moderne Arbeitsmittel in zeitgemässen Büros – gleitende Arbeitszeit Weitere Infos zur Gemeinde Spreitenbach finden Sie unter www.spreitenbach.ch. Gerne erteilt Gemeindeschreiber-Stv. Tanja Peric, Tel. 056 / 418 85 52, tanja.peric@spreitenbach.ch, weitere Auskünfte. Bewerbungen richten Sie bitte an: Gemeindekanzlei, Postfach, 8957 Spreitenbach

Die Altpapier- und Kartonsammlung vom Samstag, 9. November 2019, wird von der Jugendriege STV Spreitenbach durchgeführt. Das angefallene Altpapier sowie der Karton sind zwingend zu trennen, zu bündeln und an den Kehrichtsammelstellen bis spätestens 8.00 Uhr separat zu deponieren. Couverts und beschichtetes Papier gehören zum Karton. Alles was nicht gebündelt, in Tragtaschen oder anderen Behältnissen ist, wird nicht mitgenommen! Gemeindewerke Spreitenbach

Garagen- und Aussenparkplätze in Spreitenbach An der Langäcker- und Bahnhofstrasse Frau Vanessa Ruff, Tel. 044 456 57 47 Sehr schöne

4-Zimmer-Wohnung

an der Dorfstrasse 88 in Spreitenbach zu vermieten. 2. OG, 1'650.– Fr./Monat inkl. Nebenkosten und Autoabstellplatz im Freien. Interessenten bitte unter folgender Nummer melden: 079 296 63 39

Dorfstrasse 44 · 8957 Spreitenbach Telefon 056 401 59 49 · Fax 056 401 59 69 weber-mueller@flashcable.ch www.weber-mueller.ch

Bauausschreibung BG Nr: Bauherr:

3146 Diebold Angelika und Jens, Lättenstrasse 16, 5436 Würenlos Bauobjekt: Umbau Einfamilienhaus in Dreifamilienhaus Baustelle: Chilegass 11 Parzelle: 181 Zusatzbew.: Keine Die öffentliche Auflage erfolgt vom 11. November 2019 bis 10. Dezember 2019 auf der Bauverwaltung, Gemeindehaus, Spreitenbach. Allfällige Einwendungen können während der nicht erstreckbaren Auflagefrist beim Gemeinderat, 8957 Spreitenbach eingereicht werden. Zustelladresse: Bauverwaltung, Poststrasse 13, 8957 Spreitenbach. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Gemeinde Spreitenbach

Suche 8 Personen, die ernsthaft ihr Gewicht kontrollieren wollen!

Erstgespräch mit Body-Scan-Analyse unverbindlich und kostenlos. Praxis für LebensEnergie & Zellernährung Katharina Bonvin Tel. 056 496 09 50 kathy.bonvin@bluewin.ch www.nubolife.ch

«Neumatt» Beklag Dich nicht, wenn Du an der Gemeindeversammlung vom 26. November 2019 nicht abgestimmt hast!


15 PARTEINOTIZ

CVP-Parteiversammlung Die CVP-Ortspartei lädt Mitglieder, Sympathisanten und weitere Interessierte herzlich zur nächsten Parteiversammlung ein. Diskutiert werden vor allem die Geschäfte der bevorstehenden Gemeindeversammlung vom 26. November. Es stehen für Spreitenbach Entscheidungen zu zukunftsweisenden Projekten an. Unter anderem wird über eine Teilrevision der BNO entschieden, welche für die Realisierung des Projektes Neumatt notwendig ist. Um sich diesbezüglich auf Fakten basierend eine Meinung bilden zu können, werden das Team von Losinger Marazzi, vertreten durch Sabina Erny, und die Investoren, vertreten durch Samuel Egger, die aktuellsten News zum Projekt nochmals präsentieren und Red und Antwort zu den letzten offenen Fragen stehen. Neben dem Budget 2020 steht auch ein wichtiger Kreditantrag auf der Traktandenliste: die Bewilligung des Baukredits Gemeindehaus als abschliessender Schritt dieser Planung. Man lasse sich diese und weitere Fragen aus erster Hand von den anwesenden Kommissionsmitgliedern beantworten und bilde sich seine eigene Meinung. Der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme und spannende Diskussionen. Restaurant Zentral, Mittwoch, 13. November, 20 Uhr.

MARKTNOTIZEN

SPREITENBACH

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

Schule sammelt mehr als 18 000 Franken für Dritte Welt Am Dienstag, 22. Oktober, fand der Marsch für eine gerechtere Welt statt. Rund 600 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrpersonen der Schule Spreitenbach legten eine Strecke von 10 oder 15 Kilometern zurück.

Beim Egelsee konnte an zwei Feuerstellen ein Zwischenstopp mit Bräteln eingelegt werden. Das Wetter war neblig-verwunschen und die Stimmung prächtig. Nach getaner Arbeit erhielten alle Schülerinnen und Schüler beim Schulhaus Boostock einen feinen Berliner, welchen das Alters- und Pflegeheim im Brühl gespendet hat. Das Geld, das die Kinder mit diesem Sponsorenlauf gesammelt haben, kommt zusammen mit weiteren Spenden zu Gunsten der Gruppe 3. Welt Spreitenbach voll-

Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten Texte stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter brigitte.gaehwiler@chmedia.ch, Tel. 058 200 53 73.

Pflegende gesucht: «Wir brauchen Leute mit Gespür» Jana Nazikidis leitet das Care Management bei der PHS AG. Sie plant Einsätze für einen Pool von 250 Pflegemitarbeitenden. Gute Leute sind gefragt. Ein Telefon läutet bei der Spitex-Organisation PHS in Altstetten. Jana Nazikidis nimmt ab. Ein Pflegeheim braucht Unterstützung. Sie hat die richtige Person für den Job. Jana Nazikidis leitet ein Team, das die Einsätze von rund 250 Mitarbeitenden koordiniert. Diese werden je nach Wunschpensum und Profil in Spitälern, Psychiatrien, Pflegeheimen sowie in der Spitex im Kanton Zürich eingesetzt. FÜR JUNGE UND ÄLTERE INTERESSANT Die PHS sucht gute Pflege-

Marsch für eine gerechtere Welt.

umfänglich zwei Projekten in Af- Ein herzliches Dankeschön an die rika zugute. Die Kinder haben Bevölkerung für das Wohlwollen über 18 000 Franken gesammelt. und die Unterstützung. (zVg)

SuppengeschichteninderCaféBAR Die Teams der Gemeindebibliothek und der CaféBAR luden zu Suppengeschichten im Quartierzentrum Langäcker ein.

Trotz schönem Wetter fanden zahlreiche Besucherinnen und Besucher den Weg in die CaféBAR. Um der Mittagszeit gerecht zu werden, wurden hausgemachte Gemüsesuppe und selbst gebackenes Brot angeboten. Häppchenweise servierten Claudia Trefz und Claudia Steiner, beide von der Gemeindebibliothek, literarische Delikatessen rund um das Thema Jana Nazikidis hofft, dass sich wie- Kulinarik. Dabei ging es unter ander mehr für den Pflegeberuf ent- derem um Rösti, welche Drittscheiden. klässler in herrlichen Worten beschrieben haben. Oder um eine PHS AG exquisite Flasche Rotwein, die ih• Spitex-Organisation mit über ren Besitzer fast an den Rand der 250 Mitarbeitenden Verzweiflung brachte. • Unterstützt Institutionen mit Fehlen durfte auch Wilhelm qualifiziertem Fachpersonal Buschs Lieblingsgericht nicht: • Bietet Privatpersonen Pflegeleis- Pfannkuchen mit Kartoffelsalat. tungen, hilft im Haushalt und Alltag • Krankenkassenanerkannt LESERBRIEF • In den Kantonen Zürich und Aargau

fachpersonen, denn der Pflegebedarf steigt. Die Mindestanforderung ist ein vom Schweizerischen Roten Kreuz anerkanntes Diplom. Aber auch Gespür und Zuverlässigkeit seien wichtig. «Die Arbeit ist flexibel, der Stundenlohn sehr attraktiv und die Sozialleistungen sind gut», sagt Jana Nazikidis. Und Mehr Informationen erhalten Sie auf hofft, dass sich wieder mehr für www.phsag.ch, per Tel. 058 204 74 74 den Pflegeberuf entscheiden. oder E-Mail aargau@phsag.ch.

zVg

Noch nie war ein Bauprojekt so landschaftsschonend wie dieses: keine neuen Strassen, keine teure Infrastruktur durch Gemeinde, mehr Grün, weniger Asphalt, bessere Zentrumsvernetzung, etappierte

Literarische Leckerbissen rund um das Thema Kulinarik. zVg Das Rezept verfasste er sogleich in Gedichtform. Alles in allem ein gelungener Anlass der Teams der Gemeindebibliothek und der CaféBAR. (zVg)

Realisierung. Deshalb sage ich an der Gemeindeversammlung am 26. November Ja zur BNO Neumatt. Kommen auch Sie an die Gemeindeversammlung.

Werner Hauenstein, Spreitenbach


WÜRENLOS

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

16

Suter Tirggel Haselnuss-Stängel Magenbrot Chlaussäcke Landstrasse 80, 5436 Würenlos Telefon 056 430 92 32 GEMEINDE

WÜRENLOS

Baugesuchspublikation Baugesuch Nr.: 201980 Bauherrschaft: Bauvorhaben: Lage: Zone:

Xu Wei, Am Bach 3a, 5436 Würenlos Solaranlage auf dem Süddach Parzelle 4904 (Plan 64), Am Bach 3a Dorfzone D

Baugesuch Nr.: 201981 Bauherrschaft: Steinmann Hans-Peter, Erlenweg 32, 5436 Würenlos Bauvorhaben: Aussengerät für Luft-WasserWärmepumpe Lage: Parzelle 4040 (Plan 75), Erlenweg 32 Zone: Wohnzone W2 Gesuchsauflage vom 8. November bis 9. Dezember 2019 während der ordentlichen Schalterstunden im Büro der Bauverwaltung. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. BAUVERWALTUNG WÜRENLOS GEMEINDE

Musikgesellschaft Würenlos – musikalisch und kulinarisch überzeugend.

Musik-Metzgete im Gmeinds-Chäller

Wie schon im letzten Jahr führt die Musikgesellschaft Würenlos dieses Jahr wieder die traditionelle «Musigmetzgete» durch. Das Datum fällt heuer auf den Sonntag, 10. November. An diesem Tag werden im GmeindsChäller Würenlos von 11 bis 16 Uhr erstklassige Blutwürste, feinste Leberwürste, beste Rippli und köstliche Bratwürste angeboten. Zum Dessert steht zudem das Buffet mit selbst gebackenen Ku-

WÜRENLOS

Baugesuchspublikation Baugesuch Nr.: 201983 Bauherrschaft: Immo Puls AG Bahnhofstrasse 8 5436 Würenlos Bauvorhaben: 1 Grundwasserfassung und 1 Versickerungsanlage für die Nutzung von Grundwasser für den Betrieb einer Wärmepumpe Lage: Parzellen 3405 und 4987 (Plan 65), Hürdlistrasse, Überbauung «Steinhof» Zone: Wohn- und Gewerbezone WG Gesuchsauflage vom 8. November bis 9. Dezember 2019 während der ordentlichen Schalterstunden im Büro der Bauverwaltung. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist im Doppel an das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Umwelt, Buchenhof, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. BAUVERWALTUNG WÜRENLOS

zVg

chen und anderen Leckereien bereit. Wie bereits vor zwei Jahren werden die Gäste nicht nur kulinarisch, sondern auch musikalisch verwöhnt. Die wieder für diesen Anlass ins Leben gerufene Kleinformation «Wurscht-Musig» wird die Gäste im Gmeinds-Chäller in regelmässigen Abständen musikalisch unterhalten. Die Musikgesellschaft Würenlos hat dieses Jahr aber noch einen weiteren Höhepunkt zu bieten: Das traditionelle Kirchenkonzert wird am Sonntag, 8. Dezember, um 17 Uhr in der katholischen Kirche Würenlos aufgeführt. Die

AUS DEM GEMEINDERAT Info-Abend für die Bevölkerung Der Gemeinderat führt am Dienstag, 12. November, um 19.30 Uhr im Gmeindschäller einen InfoAbend für Bevölkerung, Parteien und Kommissionen durch. Er orientiert über die wichtigsten Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember und beantwortet Fragen dazu. Ferner wird über den Stand einzelner aktueller Projekte informiert. ANZEIGE

Achtung! Sammler sucht

Geigen, Cello, Kontrabass, Bogen

Auch in schlechtem Zustand. Zahle bar. Telefon 079 356 54 06

Angeboten werden Blutwürste, Leberwürste, Rippli und köstliche Bratwürste. zVg Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet erneut ein rhythmisch, melodisch und klanglich abwechslungsreiches Programm. (zVg) Gmeinds-Chäller, Sonntag, 10. November, 11–16 Uhr.

LESERBRIEF Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Der Schalter der Gemeindeverwaltung ist wie folgt geöffnet: Montag, 8–11.30 Uhr und 14–18.30 Uhr, Dienstag bis Freitag, 8–11.30 Uhr und 14–16 Uhr. Telefon 056 436 87 87 oder 056 436 87 88, Fax 056 436 87 78. www.wuerenlos.ch.

Halloween in Würenlos Halloween 2019 ist vorbei. Ich möchte den Kidies von Würenlos ein grosses «shake hands» überreichen. Ich habe keine Kinder mehr, welche zur Schule gehen. Trotzdem wurde bei mir mehr als einmal geklingelt an diesem Abend. Wohlweislich habe ich mich mit Süssigkeiten eingedeckt. Alle Kidies waren sehr freundlich, haben sich artig bedankt. Es wurden sogar Sprüchli vorgetragen. Bravo und danke schön an die Kidies und auch an die Eltern, die vieles richtig gemacht haben. Ich finde, Positives sollte auch Erwähnung finden. Suzanne Allmendinger


17

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

WÜRENLOS

Mit dem neuen kommunalen Gesamtplan Verkehr möchte Würenlos Verkehr und Siedlung abstimmen. Im Bericht werden Massnahmen wie zum Beispiel eine Tempo-30-Zone an der Schulstrasse diskutiert. zVg/Archiv

20 Massnahmen gegen den Verkehr Würenlos will seine Siedlung und den Verkehr abstimmen. Dafür plant die Gemeinde unter anderem Tempo-30Zonen.

RAHEL BÜHLER

Würenlos wächst. 7300 Einwohner sollen im Jahr 2035 in der Gemeinde wohnen. Per Ende 2018 waren es 6500. Das bringt ein grösseres Verkehraufkommen mit sich. Deshalb geht die Gemeinde seit anderthalb Jahren über die Bücher. Im März 2018 hat die dafür gebildete Arbeitsgruppe ihre Tätigkeit aufgenommen. Sie ist eine der Gruppen, die für die Revision des Zonenplans gebildet wurden. Ihre Aufgabe ist es, einen kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) zu erstellen. «Der KGV ist ein Planungsinstrument. Er gibt den Weg vor, den die Gemeinde punkto Verkehr und Siedlungsentwicklung gehen will», erklärt Bauverwalter Markus Roth. Bereits das 2016 entwickelte Leitbild thematisierte den Verkehr in Würenlos. «Der Verkehr soll in gestalteten Strassenräumen ruhig fliessen», heisst es dort zu diesem Thema. Die darin fest-

gehaltenen Ziele dienen nun als im Zentrumsbereich in Tempo30-Zonen umgewandelt werden. Vorgabe für den KGV. Eine weitere Massnahme ist die DIE ARBEITSGRUPPE stellte in den Erweiterung des Ortsbusses, da er vergangenen anderthalb Jahren zu Spitzenzeiten ausgelastet ist. zehn Kernthemen fest. Etwa die Er soll häufiger fahren. Zudem soll eine neue BushalteÜberlastung der Hauptstrassen, den Schleichverkehr durch das stelle im Gebiet Steinhof an der Buechquartier oder das öffentli- Landstrasse entstehen. Dies, weil che Parkieren. «Die Stärken von dort stark gebaut wird. «Die ErWürenlos liegen in der guten re- schliessung durch die Buslinie gionalen Verkehrsanbindung für Nummer eins Richtung Baden ist den motorisierten Individualver- ungenügend», steht im Bericht. kehr. Zu Verkehrsspitzenzeiten ist Ein anderes Ziel sieht ein Pardieser Segen auch ein Fluch, weil kierungsreglement vor. Umgesetzt wurden die Ziele dann Ausweichverkehr durch Würenlos fahren will», heisst es noch nicht. Sie sind alle mit Zeithorizonten versehen. «Sofort», im dazugehörenden Bericht. Aus besagten zehn Kernthemen «kurzfristig» oder «mittel- bis langhat die Arbeitsgruppe neun Ziele fristig» heisst es etwa. erarbeitet: «Innerhalb des Siedlungsgebietes fliesst der Verkehr IM JANUAR reichte der Gemeindemit einem angemessenen Ge- rat diesen neuen kommunalen schwindigkeitsniveau», lautet ei- Gesamtplan Verkehr beim Kannes davon. Oder: «Haltestellen des ton zur Vorprüfung ein. Sowohl öffentlichen Verkehrs sind mit die Kernthemen als auch die Ziele Fuss- und Veloverkehr direkt, nah, sind Bestandteile des KGVs. Im hindernisfrei und sicher zu errei- März fand ein Workshop statt. chen. Velos können witterungsge- Dort diskutierten 80 Würenloserinnen und Würenloser über die schützt abgestellt werden.» Diese Ziele sollen mit 20 Mass- zukünftige Verkehrsentwicklung nahmen umgesetzt werden. So in ihrer Gemeinde. Im Juni folgte soll beispielsweise westlich des schliesslich die Stellungnahme Bahnhofs eine Bahnquerung für des Kantons. Im Anschluss an den Fuss- und Veloverkehr gebaut Workshop und Stellungnahme werden. Zudem sollen sowohl die hat die Arbeitsgruppe den KGV Schulstrasse (an den kritischen «leicht überarbeitet», wie Roth erStellen) als auch die Landstrasse klärt.

Seit dem 18. Oktober läuft nun das Mitwirkungsverfahren. Es dauert noch bis 18. November. Während dieser Zeit können die Bürgerinnen und Bürger Bemerkungen und Vorschläge zum Bericht anbringen, also mitwirken. Einsprachen können jedoch nicht gemacht werden, da es sich um ein Mitwirkungs- und kein Einspracheverfahren handelt. Sämtliche Berichte und Pläne liegen auf der Bauverwaltung auf. Die Arbeitsgruppe wird im Anschluss die Rückmeldungen aus der Bevölkerung überprüfen und einen Mitwirkungsbericht verfas-

«Der KGV gibt den Weg vor, den die Gemeinde punkto Verkehr gehen möchte.» MARKUS ROTH, BAUVERWALTER

sen. Dieser wird dann vom Gemeinderat geprüft und beschlossen und in einem weiteren Schritt durch den Kanton genehmigt. Ab dann ist der KGV für Kanton und Gemeinde verbindlich. Das Ziel ist es, dass der kommunale Gesamtplan Verkehr in zwei Jahren gültig ist. Die Umsetzung der darin enthaltenen Massnahmen dauert länger.


LIMMATTAL

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

Der Region Baden-Wettingen wird bis 2040 ein Bevölkerungswachstum von 40 Prozent vorausgesagt. Das bringt auch mehr Verkehr mit sich.

Die «Oase» wirft viele Fragen auf 980 Millionen Franken kostet das umstrittene Verkehrskonzept für die Region BadenWettingen. RAHEL BÜHLER

Das regionale Verkehrskonzept «Oase» bewegt. Etwa 150 Personen fanden den Weg in die Aula der Berufsschule Baden. Die Fragerunde am Schluss dauerte aber fast länger als die Präsentation selbst. Die «Oase» ist das regionale Gewesamtverkehrsprojekt Ostaargau. Es ist in drei Gebiete eingeteilt: Raum Brugg-Windisch, unteres Aaretal und Raum BadenWettingen. Regierungsrat Stefan Attiger und Fachleute vom Departement für Bau, Verkehr und Umwelt informierten vergangene Woche über das Vorhaben im Raum Baden. Im Verlauf des Abends betonte Attiger immer wieder, es handle sich noch nicht um ein konkretes Projekt. Ebenso oft hoben die Protagonisten die Dynamik der Region hervor: «Unsere Region wird eine massive Entwicklung durchmachen. Darauf müssen wir vor-

Busse die Pendlerzahlen bei einem Bevölkerungswachstum von 30 Prozent nicht mehr schlucken. Dies soll die LTB übernehmen. Derzeit läuft ein separates AnhöLAUT RICHTPLAN soll die Bevölke- rungsverfahren dazu. rungszahl in der Region im Jahr 2040 30 Prozent grösser sein als DIE GRÖSSTEN «Oase»-Baustellen heute. Das bringt mehr Verkehr mit werden wohl die Umfahrung Basich. Deshalb sieht die «Oase» im den West und die Umnutzung der Raum Baden mehrere Lösungen Hochbrücke in Baden sein. Es soll vor. Der Kanton will das Velofahren einen zweispurigen Umfahrungsmit zusätzlichen Wegen, sogenann- tunnel durch den Martins- und ten Velovorzugsrouten, attraktiver den Chrüzlibergtunnel geben, der machen. Zudem müsse in die Si- die Stadt entlastet. So soll der Vercherheit des Velofahrens investiert kehr aus Siggenthal Richtung Auwerden, sagte Carlo Degelo, Leiter tobahnzubringer Neuenhof umder kantonalen Abteilung Verkehr. geleitet werden. Dafür wird die Deshalb sieht der Kanton vor, Velos- Bruggerstrasse, die heute die Intreifen von 1,20 Metern auf 1,80 nenstadt meist vierspurig quert, auf zwei Spuren zurückgebaut. Meter zu verbreitern. Die Hochbrücke in Baden soll in Der Kanton will auch die S-Bahn ausbauen. Angedacht sind unter Zukunft nur noch für Velos, Fussanderem ein 15-Minuten-Takt gänger und den öffentlichen Verund eine neue Haltestelle im Tä- kehr, inklusive LTB, zugänglich gerhard in Wettingen. Auch die sein. Autos und Lastwagen müsVerlängerung der Limmattalbahn sen den Tunnel benutzen. Dies al(LTB) von Killwangen nach Baden lerdings nur, wenn die Limmattalwar ein Thema am Informations- bahn tatsächlich bis Baden weiteranlass. Es sei immer klar gewesen, geführt wird. Als Konsequenz diedass die Bahn bis Baden führen ser Umnutzung würde der Kanton werde, sagte der Baudirektor. Sie eine neue Limmatbrücke für Ausei keine Konkurrenz zur S-Bahn tos und Lastwagen bauen. Das Vorhaben im Raum Badenoder zu den interregionalen Zügen, sondern eine Ergänzung. Wettingen kostet 980 Millionen Quasi wie ein Bus. Nur könnten Franken. Seit dem 18. Oktober bereitet sein», sagte etwa Roland Kuster, Präsident des Planungsverbands Baden Regio und Gemeindeammann von Wettingen.

18

Colin Frei/Archiv

läuft nun die öffentliche Auflage. «Es geht darum, die Bevölkerung anzuhören», sagte Attiger. Im Anschluss entscheidet der Grosse Rat über die Festsetzung im Richtplan. Erst dann kann das Baudepartement mit der konkreten Planung beginnen. In der Fragerunde wurden mehrere Verständnisfragen zum Vorhaben gestellt. Es gab aber auch viele kritische Stimmen. «Ich glaube nicht, dass das Vorhaben unsere Lebensqualität fördert», monierte ein Votant. Zwei Neuenhofer meinten, ihre Gemeinde brauche die LTB gar nicht. Der S-BahnAusbau reiche. «Wir wollen, dass der 12er-Bus Richtung Spital ausgebaut wird», sagte eine Neuenhoferin. Ein Wettinger kritisierte die geplante Linienführung der LTB durch die Geisswies. Aus der Fragerunde ging auch hervor, dass die Gemeinden Wettingen und Baden Vorbehalte gegenüber dem Projekt haben. Der zweistündige Anlass reichte nicht, um alle Fragen zu beantworten. «Nutzen Sie die Chance. Nehmen Sie an der Anhörung teil», forderte Attiger die Bevölkerung auf. Die Unterlagen liegen im Bezirkshauptort Baden öffentlich auf und sind auf der Website des Kantons zu finden.


19

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

Ref. Kirche, Etzelstrasse 22 Sonntag, 10. November, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Kornelia Baumberger-Dängeli).

NEUENHOF

Kath. Pfarrkirche St. Josef, Glärnischstrasse 12 Samstag, 9. November, 17 Uhr, RoWETTINGEN senkranzgebet; 18.30 Uhr, WortKath. Kirche St. Sebastian, gottesdienst mit Kommunionfeier Schartenstrasse 155 Samstag, 9. November, 17.30 Uhr, (Jacqueline Meier). Sonntag, 10. Eucharistiefeier (Hans Boog) mit November, 10 Uhr, Vater-unserdem Vocappella-Chor. Sonntag, Gottesdienst (mit Gabi Pollinger 10. November, 9.30 Uhr, Eucharis- und Jacqueline Meier, den Kindern tiefeier (Hans Boog); 12 Uhr, der 2. Klasse und den KatechetinBeichtgelegenheit in polnischer nen Helen Haas und Marie-Louise Sprache; 12.15 Uhr, EucharistieVilliger). Im Anschluss Imbiss mit feier in polnischer Sprache. MittProgramm für Kinder und Jugendwoch, 13. November, 9 Uhr, Euliche. Montag, 11. November, 17 charistiefeier; 19 Uhr, RosenUhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, kranzgebet in polnischer Sprache. 13. November, 19 Uhr, WortgottesDonnerstag, 14. November, 8 Uhr, dienst mit Kommunionfeier. DonEucharistiefeier. nerstag, 14. November, 17 Uhr, Rosenkranzgebet. Kath. Kirche St. Anton, Antoniusstrasse 12 Ev.-ref. Kirchgemeindehaus Freitag, 8. November, 18.30 Uhr, Lindenstrasse 11 Eucharistiefeier mit Anbetung in Sonntag, 10. November, 10.30 der Kapelle. Sonntag, 10. NovemUhr, Gottesdienst (Kornelia Baumber, 11 Uhr, Eucharistiefeier zum berger-Dängeli). «Tag der Völker» zusammen mit der Missione Cattolica Italiana SPREITENBACH und der Kroaten-Mission; anKath. Pfarrkirche schliessend Apéro. Mittwoch, 13. St. Kosmas & Damian, Ratzengasse 3 November, 9 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 8. November, 19 Uhr, Euin der Kapelle. Donnerstag, 14. charistiefeier; 19.30 Uhr, AnbeNovember, 19.30 Uhr, Rosentungsstunde. Samstag, 9. Novemkranzgebet in kroatischer Spraber, 18 Uhr, Eucharistiefeier (Lauche in der Kapelle. rentius Bayer). Sonntag, 10. November, 10 Uhr, Familiengottesdienst zum Tag der Völker (Abbé Kloster Wettingen, Klosterstrasse 12 Zacharie und Petre Karmazichev), Sonntag, 10. November, 9.30 Uhr, Katechetinnen und Schüler, musichristkatholische Eucharistiefei- kalische Mitwirkung: Maria und er (Wolfgang Kunicki); 11 Uhr, Damian Elmer, Violinen, und AleGottesdienst entfällt zu Gunsten xander Wied, Orgel. Im Ander Eucharistiefeier zum «Tag schluss: Teilete mit verschiedenen der Völker» in der kath. Kirche Spezialitäten im kath. PfarreiSt. Anton. heim; 17 Uhr, Santa Messa. Mitt-

Krippenspiel in Neuenhof Auch dieses Jahr will man in der kath. Kirche in Neuenhof wieder am 24. Dezember eine Weihnachtsfeier mit Krippenspiel machen. Alle Kinder sind eingeladen, mitzumachen. Die Anmeldungen dafür und die Probentermine findet man auf der Homepage. Die Proben sind jeweils mittwochs oder samstags. Anmeldungen sind noch bis 11. November möglich. Auskunft bei Fragen gibt Gabi Pollinger, Tel. 056 416 00 94 oder pollinger@pfarrei-neuenhof.ch.

woch, 13. November, 9.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunion; 15 Uhr, Rosario. Alters- und Pflegeheim Im Brühl, untere Dorfstrasse 10 Freitag, 8. November, 10.15 Uhr, Eucharistiefeier. Dienstag, 12. November, 10.15 Uhr, Gottesdienst (Arnold Bilinski). Ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18 Sonntag, 10. November, 9.30 Uhr, Gottesdienst für GROSS&chli zum Thema Taufe (Stefan Siegrist mit den 2.-Klässlern). Anschliessend Kirchenkaffee.

KILLWANGEN

Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus, Kirchstrasse 9 Freitag, 8. November, 19 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Sonntag, 10. November, 11 Uhr, Vater-unser-Gottesdienst (mit Laurentius Bayer, der Katechetin Marie-Louise Villiger und den Kindern der 2. Klasse).

WÜRENLOS

Kath. Pfarrkirche St. Maria, Schulstrasse 21 Sonntag, 10. November, 10 Uhr, Wortgottesfeier (Mario Stöckli), anschliessend Chilekafi; 18 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 13. November, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier. Ev.-ref. Kirche Würenlos, Gipfstrasse 4 Sonntag, 10. November, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Timothy Cooke). Klosterkirche Fahr Samstag, 9. November, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Sonntag, 10. November, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 16 Uhr, vierstimmiges Abendgebet. Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr, Gebet am Donnerstag.

KIRCHLICHE VERANSTALTUNGEN Kirchgemeindeversammlung, Kirche, Gipfstr. 4, Würenlos, Dienstag, 12. November, 20 Uhr. Senioren-Spielnachmittag, Neuenhof Wer gerne jasst oder andere Spiele spielt, ist herzlich zum Senioren-Spielnachmittag eingeladen. Für Getränke und einen feinen Zvieri ist gesorgt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Kath. Pfarreiheim Neuenhof, Mittwoch, 13. November, 14 Uhr. Morgengebet, ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18, Spreitenbach, Donnerstag, 14. November, 7 Uhr.

English Reading, Kirchgemeindehaus, Gipfstr. 4, Würenlos, Donnerstag, 14. November, 8.50/10 Uhr. Kreativ-Atelier Steiacherhof, um Handarbeiten zu machen und zu plaudern, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Gemeinschaftsraum Steiacherhof, Steinackerstr. 17, Spreitenbach, Donnerstag, 14. November, 9–11 Uhr. Bibelforum zum Prophetenbuch Micha, Kirchgemeindehaus, Gipfstr. 4, Würenlos, Donnerstag, 14. November, 19 Uhr.

«MEIN GOTT»

Stefan Moll, Pfarrer der evangelischmethodistischen Kirche Baden-Wettingen. Da kommt einer die Strasse runter. Für alle hat er ein Lächeln übrig, streckt dem kleinen Kerl die Zunge raus und kennt alle. Dieser gute Kumpel entpuppt sich dann als der Pöstler, der Briefe austrägt. Ähnlich ist es im Grossverteiler: Verliebt schaut die ältere Dame den Metzger an. Ihren persönlichen Metzger. Auch einer von uns. Er gehört zu uns und wir zu ihm. Hier möchte ich auch leben, wo alle miteinander befreundet sind. Wo wir uns grüssen und wo man zusammensteht. Solche Werbeclips missbrauchen unsere Wünsche und Sehnsüchte, um uns etwas zu verkaufen. Doch die Welt sieht anders aus. Wir haben keine Ahnung, wer uns Wurst verkauft oder die Post bringt. Es ist auch egal – und es ist jenen egal, die ihren Job machen. Die Welt wird immer anonymer. Sie läuft wie eine gut geschmierte Maschine: effizient und immer unpersönlicher. Dass alle einander gute Kumpels sind, bleibt ein Traum. Ich kann natürlich warten, bis mein Quartier, mein Wohnblock oder mein Dorf eine so heile und schöne Welt wird, wie sie die Werbung darstellt. Aber so kommen wir einander nie näher. Wir kommen einander erst dann näher, wenn ich selber den ersten Schritt mache: Ich fange an, zu grüssen. Ich bringe mal etwas Süsses vorbei, ich lerne die Namen, ich schenke ein Lächeln. Es beginnt damit, dass ich den ersten Schritt mache. Viele denken aber: «Der hat mir ja auch noch nie geholfen» oder «Die grüsst ja auch niemanden» oder «Ich habe schliesslich auch nichts zu verschenken». Aber so kommen wir nicht weiter. Aber wir könnten auf Jesus hören, der sagt: «Behandelt die Menschen so, wie ihr von ihnen behandelt werden möchtet.» So einfach ist es. Feedback an: redaktion@limmatwelle.ch


AGENDA

WOCHE NR. 45 DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019

20

KILLWANGEN Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Senioren ab 60. Auskunft: Elisabeth Berger, Tel. 044 932 66 35. An-/Abmeldung spätestens zwei Tage vorher. Alters- und Pflegeheim im Brühl, Spreitenbach, Montag, 11. November, 12 Uhr.

24300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag.

NEUENHOF Vernissage: Ausstellung «Licht und Glanz» Bilder (Acryl/Aquarell/Druck) von Lorena Wildberger und Schmuckkollektion (Perlen) von Anna Nipp. Vernissage: Spycher, Samstag, 9. November, 17–20 Uhr. Öffnungszeiten Ausstellung: Sonntag, 10. November, 13–18 Uhr, Donnerstag, 14. November, 14–19 Uhr. Chrabbelgruppe des Elternvereins Neuenhof Mütter, Väter, Grosseltern oder andere Bezugspersonen mit Baby oder Kleinkind (bis zirka 3 Jahre) sind herzlich willkommen. Kath. Pfarreiheim, Dienstag, 12. November, 9–11 Uhr.

SPREITENBACH Geschichtenstunde Claudia Trefz erzählt eine Bildergeschichte. Ab 4 Jahren. Gemeindebibliothek, Freitag, 8. November, 15 Uhr.

Wettingen Passionsoratorium «Die gekreuzigte Liebe» von Georg Philipp Telemann, Chorkonzert. Aula der Kantonsschule Wettingen, Samstag, 9. November, 20 Uhr. Restaurant Zentral, Mittwoch, 13. November, 20 Uhr.

www.eventfrog.ch; Reservation: Librium Baden, Tel. 056 222 46 66.

WETTINGEN

Musikabend des SMPV Aargau Schulhaus Altenburg, Samstag, 9. November, 19.30–21.15 Uhr.

Valentin Magaro – «Das Letzte Abendmahl» Galerie im Gluri-SuterHuus, Freitag, 8., Samstag, 9. Mittwoch 13., und Donnerstag, 14. November, je 15–18 Uhr, Sonntag, 10. November, 11–17 Uhr. Victorine Müller Galerie im Gluri-Suter-Huus, Freitag, 8., Samstag, 9., Mittwoch, 13., und Donnerstag, 14. November, je 15–18 Uhr, Sonntag, 10. November, 11–17 Uhr.

Kamishibai Claudia Steiner erzählt eine Bildergeschichte aus dem japanischen Koffertheater. Ab 4 Jah- Arbeiten im Schilf Pflegeeinsatz im ren. Gemeindebibliothek, Dienstag, 12. Naturschutzgebiet. Schilfstreifen November, 16 Uhr. zwischen Fischerhütte und Familiengärten, Samstag, 9. November, 8.30–12 Uhr. CVP-Parteiversammlung Die CVPOrtspartei lädt Mitglieder, Sympathisanten und weitere Interessier- «Armstrong – Die abenteuerliche te herzlich zur nächsten Parteiver- Reise einer Maus zum Mond» mit sammlung ein. Diskutiert werden Sven Mathiasen. Ab 4 Jahren. Figuvor allem die Geschäfte der bevor- rentheater im Gluri-Suter-Huus, Samstag, 9. November, 16 Uhr und Sonntag, stehenden Gemeindeversammlung vom 26. November. 10. November, 11 Uhr. Vorverkauf: ANZEIGE

VERNISSAGE Samstag 09.11.19 17 bis 20 Uhr SPYCHER Neuenhof Eine Explosion der Farben und Formen, so zeigen sich die ausdruckstarken Bilder von Lorena Wildberger! Vielfalt und Kreativität werden Sie bei dieser ausserÖewöhnlichen AusstellunÖ von Acryl-, Aquarell- und Druckbildern in jedem Format beÖeÖnen. Kommen Sie an die VernissaÖe mit Apéro und Musik und lassen Sie sich von den anziehenden Bildern bezaubern. Zudem präsentiert Anna Nipp ihre farbenprächtiÖe Winter-Perlenschmuck-Kollektion. ÖffnunÖszeiten: 10. – 17.11.19, Do./Fr. 14 – 19 Uhr, Sa./So. 13 – 18 Uhr www.lorenawildberger.ch

Räbeliechtliumzug der Gruppe junger Mütter Wettingen. Besammlung: Kiesplatz vor der Klosterkirche, Samstag, 9. November, 17.30 Uhr. Pro Senectute Aargau: SonntagsMittagessen im Birkenhof Menü nach Wahl. Anschliessend an das Essen besteht die Möglichkeit, bei einem Jass oder Spiel gemütlich beisammenzusitzen oder miteinander in der näheren Umgebung einen Spaziergang zu machen. Anmeldung/Auskunft: Ruth Schürpf, Tel. 056 426 67 18. Abmeldungen bis spätestens Freitagabend, 8. November, 19 Uhr an Ruth Schürpf melden. Restaurant Birkenhof, Alberich-Zwyssig-Strasse 7, Sonntag, 10. November, 11.30 Uhr.

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@chmedia.ch, Telefon 058 200 58 10 REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@chmedia.ch REDAKTIONSTEAM: Rahel Bühler, rahel.buehler@chmedia.ch Manuela Page, manuela.page@chmedia.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch Telefon 058 200 53 73 DRUCK: Mittelland Zeitung AG, 5001 Aarau ZUSTELLUNG: Die Post ABO SERVICE: E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort Liwe, Telefon: 058 200 55 55, Telefax: 058 200 55 56 EIN PRODUKT DER

VERLEGER: Peter Wanner www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

«Open Sunday» Offene Turnhalle für Primarschulkinder. Bezirksschule (Turnhalle), Sonntag, 10. November, 2020 macht sich die Musikschule 13.30–16.30 Uhr. auf zu neuen musikalischen Abenteuern. Ihre musikalische Reise führt quer durch die JahrBig Band in Concert – Argovian Swing Connection Homeconcert. hunderte der Neuen und der AlHotel Winkelried, Sonntag, 10. Novem- ten Welt. Aula Schulhaus Altenburg, Mittwoch, 13. November, 19 Uhr. ber, 16 Uhr. «GschichteChischte» Eine Bibliothekarin zaubert Geschichten aus der Kiste. Eine Überraschung für Kinder ab 3 Jahren mit Begleitperson. Gemeindebibliothek, Montag, 11. November, 16.30–17 Uhr.

Filmhits im «seniOrient» Gezeigt wird «Die wunderbaren Männer mit der Kurbel». Kino Orient, Landstrasse 2, Donnerstag, 14. November, 15 Uhr.

WÜRENLOS

«Kafi treff.punkt» Menschen aus aller Welt treffen. Villa Fluck, «Stadt, Land, Kabarett!» Sängerin Montag, 11. November, 17–20 Uhr. und Slam-Poetin Lisa Brunner tritt auf. Alte Kirche Würenlos, Freitag, 8. November, 20.15 Uhr, Abendkasse ab Konzert der Musikschule Mit ihrem ersten Konzert im Schuljahr 2019/ 19.45 Uhr.

Profile for AZ-Anzeiger

20191107_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 45

20191107_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 45