Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

19. September 2019 | Nr. 38 | 80. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER Die Grenchnerin vom Dienst Auf ein Wort mit Unternehmerin Nathalie Schindler.

WOCHENTHEMA

(K)ein Ruf in die Wüste DIE NACHT DER SOLOTHURNER Industrie ruft, und in Grenchen hört den Ruf (fast) niemand. Von den kantonsweit 34 Firmen, die sich an dieser Aktion der Solothurner Handelskammer (Verband der Solothurner Industrie) beteiligt haben, war mit binder precision parts AG nur gerade ein Unternehmen aus Grenchen mit dabei. Auch für Projektleiter Thomas Heimann enttäuschend und eigentlich nicht erklärbar. JOSEPH WEIBEL

Interessierte Besucherinnen und Besucher anlässlich der Nacht der Solothurner Industrie bei binder precision parts. (Bild: zvg)

homas Heimann von der Solothurner Handelskammer (SOHK) hat die Nacht der Solothurner Industrie initiiert und letztes Jahr zum ersten Mal durchgeführt. Mit gutem Erfolg. Die zweite Auflage (am Mittwoch vor einer Woche) war noch erfolgreicher: Rund 1000 Besucherinnen und Besucher folgten dem Ruf der Solothurner Handelskammer bzw. der beteiligten 34 Firmen. Patrik Näf aus Grenchen besuchte mit seiner Frau und dem Sohn binder precision parts AG in Grenchen und die Firma Aeschlimann in Lüsslingen. Sein erster Eindruck: «Mich hat vor allem die Begeisterung beeindruckt, welche die Mitarbeitenden vor Ort an den Tag gelegt haben. Da hat man gespürt, die sind stolz auf ihren Job und ihr Unter-

nehmen», erklärt Näf, der in der Dienstleistungsbranche arbeitet. Nicht nur er hat sich gewundert, dass die Industriestadt Grenchen mit nur gerade einer Firma vertreten war. Das ist auch für Projektleiter Thomas Heimann ein Rätsel: «Wir haben, wie letztes Jahr, die Firmen direkt angeschrieben und die regionalen Industrieverbände (Grenchen; IHVG, Industrieverband Grenchen und Umgebung, die Red.) dazu ermuntert, die Firmen für eine Beteiligung zu begeistern. Immerhin: Letztes Jahr waren mit Stryker, Ryf AG und binder precision parts AG noch drei Firmen in Grenchen mit dabei. «Neue oder andere Firmen gab es dieses Jahr auch in anderen Regionen», sagt Heimann. Aber die spürbare Teilnahmslosigkeit in Grenchen sei für ihn

T

nur schwer erklärbar. Bezeichnend sei auch, dass für den Solothurner Unternehmerpreis (SUP) 2020 mit dem Jahresthema «Präzision» keine einzige Grenchner Firma ihre Bewerbung eingereicht habe. Die Kosten (ohne Mannstunden) werden durch Sponsoring, die Solothurner Handelskammer und durch die Firmen selbst getragen. Die Nacht der offenen Türe, so Heimann, sei schliesslich ein gutes Imageinstrument für eine Firma, sich und ihre Produkte zu präsentieren. Die SOHK wird künftig die Kommunikation für den Anlass verstärken und in den kommenden Monaten mit verschiedenen Massnahmen die in diesem Jahr beteiligten Firmen einbinden. «Wir haben in diesem Punkt noch Potenzial.»


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 19. September 2019 | Nr. 38


Amtliche / Kirche

Nr. 38 | Donnerstag, 19. September 2019

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen

Baudirektion

Baupublikationen Gesuchsteller Bauvorhaben Ausnahmegesuch Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller

Panneerselvam Chandraseeli und Manikkan, Keltenweg 9, 2540 Grenchen Umgebungsgestaltung mit 2 PP und Autounterstand Unterschreitung des gesetzlichen Gebäudeabstandes zwischen Keltenweg 9 + 9A Keltenweg 9 + 9A / GB-Nr. 6095 landschaftsar.ch, Balmbergstrasse 12, 4536 Attiswil

Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Delaquis Heinz, Alpenstrasse 25, 2540 Grenchen Anbau Balkon Alpenstrasse 25 / GB-Nr. 5293 Gesuchsteller

Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Chiti Reto, Altweg 1, 2540 Grenchen Dachausbau Altweg 1 / GB-Nr. 7132 Gesuchsteller

Nachträgliche Baupublikation Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Riem Alfred Willi, Däderizstrasse 39, 2540 Grenchen Nutzungsänderung DG (alt: EFH, neu: 2-Familien-Haus) Däderizstrasse 39 / GB-Nr. 4618 Gesuchsteller

Baupublikation Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Isch Daniel, Tannhofstrasse 45, 2540 Grenchen Einfriedung Tannhofstrasse 45 / GB-Nr. 6764 Zaunteam Mittelland Kopp GmbH, Welschlandstr. 1, 4922 Bützberg

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 22. September 10.00 Kein Gottesdienst. Bezirkskirchentag in Lüterkofen. Dienstag, 24. September 19.00 Ökumenisches Friedensgebet in der St.-Josefs-Kapelle,Tunnelstrasse. Pastoralassistentin Gudula Metzel. Markuskirche Bettlach Freitag, 20. September 15.15 Ökumenischer Gottesdienst im Alterszentrum Baumgarten. Renata Sury-Daumüller. Sonntag, 22. September 10.00 Kein Gottesdienst. Bezirkskirchentag in Lüterkofen. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Freitag, 20. September 18.00 Meditative Andacht, Allerheiligenkapelle. Samstag, 21. September 9.00 Rosenkranz,Taufkapelle. 17.30 Wortgottesfeier mit Kommunion. Sonntag, 22. September 10.00 Wortgottesfeier mit Kommunion. 10.00 Eucharistiefeier in Spanisch, Taufkapelle. 11.15 Eucharistiefeier in Italienisch. 17.00 Orgelkonzert, Kirche. Dienstag, 24. September 9.00 Wortgottesfeier entfällt. 19.00 Ökum. Friedensgebet, Josefskapelle. Mittwoch, 25. September 18.30 Eucharistiefeier entfällt. Donnerstag, 26. September 9.15 Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 22. September Kein christkatholischer Gottesdienst in Grenchen. Dienstag, 24. September 19.00 Ökumenisches Friedensgebet in der Josefskapelle, Gudula Metzel.

Planauflage

EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Sonntag, 22. September 19.00 Gottesdienst

Grenchen, 19. Sept. 2019

GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 22. September 9.45 Gottesdienst mit Bericht aus Papua-Neuguinea. Kinderprogramm.

Baudirektion, Dammstrasse 14, Grenchen Einsprachefrist 3. Oktober 2019 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen. BAUDIREKTION GRENCHEN

3

Sonntag, 22. September 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9, mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Mitwirkungsverfahren Mitwirkung über die geplanten Anpassungen 2019 am Sachplan Veloverkehr Die geplanten Anpassungen am kantonalen Sachplan Veloverkehr vom 3. Dezember 2014 (RRB Nr. 1436/2014) werden gemäss Artikel 58 des kantonalen Baugesetzes (BauG, BSG 721.0) der Bevölkerung zur Mitwirkung vorgelegt. Die Auflage und Mitwirkung dauert vom Donnerstag, 12. September, bis Freitag, 11. Oktober 2019. Jedermann ist eingeladen, sich bis zum Ablauf der Auflage zu den geplanten Anpassungen schriftlich mitzuteilen. Der Sachplan mit den geplanten Anpassungen sowie die Erläuterungen sind im Internet verfügbar: www.bve.be.ch/bve/de/index/mobilitaet/mobilitaet_verkehr/aktuell.html. Die Unterlagen können zudem während der ordentlichen Bürozeiten beim Tiefbauamt des Kantons Bern an folgenden Auflageorten eingesehen werden: – – – – – –

Dienstleistungszentrum, Reiterstrasse 11, 3011 Bern Oberingenieurkreis I, Schlossberg 20, 3602 Thun Oberingenieurkreis II, Schermenweg 11, 3001 Bern Oberingenieurkreis III, Kontrollstrasse 20, 2501 Biel Service für den Berner Jura, Grand Nods 1, 2732 Loveresse Oberingenieurkreis IV, Dunantstrasse 13, 3400 Burgdorf

Eingaben sind bis am 11. Oktober 2019 per E-Mail oder Briefpost zu senden an: Tiefbauamt des Kantons Bern, Dienstleistungszentrum, Reiterstrasse 11, 3011 Bern, info.tba@bve.be.ch. Die im Rahmen der Mitwirkung eingehenden Hinweise und Anregungen werden direkt im Sachplan berücksichtigt oder im Mitwirkungsbericht kurz kommentiert. Die Anpassungen an den Sachplangrundsätzen sowie den Veloalltags- und -freizeitrouten mit kantonaler Netzfunktion werden mit der regierungsrätlichen Genehmigung rechtskräftig. Die BVE wird den angepassten und nachgeführten Sachplan Veloverkehr in der Folge neu herausgeben. Bern, 3. September 2019 Tiefbauamt des Kantons Bern

Ordentliches eisenbahnrechtliches Plangenehmigungsverfahren mit Enteignung Planvorlage der SBB betreffend ZEB Biel–Lengnau Zugfolgezeitverkürzung Gemeinde Grenchen Gesuchstellerin Schweizerische Bundesbahnen SBB, Infrastruktur-Projekte, Multiprojekte, Bahnhofstrasse 12, 4600 Olten Gegenstand Die Vorlage hat die Verkürzung der Zugfolgezeiten zwischen Biel und Lengnau für Reisezüge auf 2 Minuten und für Güterzüge auf 3 Minuten zum Inhalt. Dazu sind u. a. Anpassungen an den Stellwerkanlagen nötig. Die Gleistopologie bleibt unverändert. Für Detailinformationen wird auf die öffentlich zur Einsichtnahmeaufgelegten Planunterlagen verwiesen. Verfahren Das Verfahren richtet sich nach dem Eisenbahngesetz (Art. 18 ff. EBG; SR 742.101), der Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren für Eisenbahnanlagen (VPVE; SR 742.142.1) und nach dem Bundesgesetz über die Enteignung (EntG; SR 711). Leitbehörde für das Verfahren ist das Bundesamt für Verkehr (BAV). Öffentliche Auflage Die Planunterlagen können vom 23. September 2019 bis 22. Oktober 2019 während den ordentlichen Öffnungszeiten auf der Baudirektion der Stadt Grenchen, Dammstrasse 14, eingesehen werden. Aussteckung Die durch das geplante Werk bewirkten Veränderungen werden soweit möglich während der Auflagefrist ausgesteckt bzw. mit Markierungen kenntlich gemacht. Der Rechtserwerb resp. die vorübergehende Landbeanspruchung werden im Gelände ausgesteckt. Einsprachen Einsprache kann erheben, wer nach dem Bundesgesetz über das Verwaltungsverfahren (VwVG; SR 172.101) und dem EntG Partei ist. Einsprachen müssen schriftlich und innert der Auflagefrist (Datum der Postaufgabe) beim Bundesamt für Verkehr, Sektion Bewilligungen I, 3003 Bern, eingereicht werden. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen (vgl. Art. 18 f. Abs. 2 EBG in Verbindung mit Art. 35–37 EntG). Für nachträgliche Forderungen gilt Art. 41 EntG. Einwände betreffend die Aussteckung sind sofort, jedenfalls aber vor Ablauf der Auflagefrist beim BAV vorzubringen. Enteignungsbann Vom Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Planauflage an dürfen ohne Zustimmung des Enteigners keine die Enteignung erschwerenden rechtlichen oder tatsächlichen Verfügungen über den Gegenstand der Enteignung getroffen werden (vgl. Art. 42 EntG). Bern, 18. September 2019

Bundesamt für Verkehr, 3003 Bern


• Umzüge von A bis Z • USM-Möbel (Demontage und Montage) • Einlagerungen (privat und Gewerbe) • Transporte (z. B. Maschinen, Klavier, Tresor usw.) • Entsorgung • Haus- und Wohnungsräumung • Verpackungsmaterial aller Art • 10% AHV-/IV-Rabatt 2540 Grenchen | Tel. 032 652 18 23 | Fax 032 653 74 41 info@kaufmanntransporte.ch | www.kaufmanntransporte.ch

Tolle eingetroffen!

BLUE FIRE

Sonntags von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr offen! Maxi Lebensmittel Schmelzistrasse 14 2540 Grenchen


Grenchen

Nr. 38 | Donnerstag, 19. September 2019

5

«Die politische Meinung ist etwas Natürliches»

GRENCHEN Rund hundert Jungbürgerinnen und Jungbürger waren zur Feier im Parktheater eingeladen, um mit Stadtpräsident François Scheidegger und Landammann Roland Fürst auf die Verfassung zu geloben. 33 von ihnen erschienen, und mit den Zwillingen Leo und Tony Ritter sprachen wir kurz über ihren neuen Status. STEFAN KAISER (TEXT UND BILDER)

W

er volljährig wird, erhält viele neue Rechte, aber auch einige Pflichten, die das Leben künftig beeinflussen. Und wer zudem das Schweizer Bürgerrecht besitzt und urteilsfähig ist, erhält hierzulande noch ein weiteres Privileg: das Stimm- und Wahlrecht. Doch worauf freuen sich Jugendliche wirklich, wenn sie volljährig werden, und welchen Stellenwert geniessen heute beispielsweise die politischen Rechte bei den Jungbürgerinnen und Jungbürgern? Einige Antworten lieferten uns die Zwillinge Leo und Tony Ritter einen Tag nach ihrer Jungbürgerfeier in Grenchen.

Selber fahren und unterschreiben

«Wenn man 18 wird, ändert sich weniger, als man meinen könnte. Aber ich freue mich besonders aufs Autofahren», gibt Leo Ritter unumwunden zu, und sein Bruder Tony findet es toll, dass er künftig seine Absenzen selber unterschreiben darf. Gerade dadurch werde einem aber die Volljährigkeit bewusst. «Die eigene Unterschrift hat nun eine Gültigkeit und ein Gewicht, und man spürt auch eine grössere Verantwortung», erklärt Tony, denn sie würden nun beispielsweise auch strafrechtlich nicht mehr als Minderjährige behandelt.

Überraschende Informationsquelle

Die beiden 18-Jährigen besuchen die Fachmittelschule mit Schwerpunkt Pädagogik und haben auch dasselbe Hobby: Mangas zeichnen. Die neu erhaltenen politischen Mitspracherechte spielen bei ihnen eher

«Welche Partei man wählt, ist im Endeffekt egal, wichtig ist es, die Personen zu unterstützen, die gute Ideen haben und nicht nur reden, sondern auch in Zukunft handeln werden für das Wohl der Menschen und deren Gesellschaft.» LEO RITTER, JUNGBÜRGER

«Die eigene Unterschrift hat nun eine Gültigkeit und ein Gewicht, und man spürt auch eine grössere Verantwortung.» «In der Schweiz dauert vieles oft sehr lange, und es bräuchte viel Zeit, um sich politisch zu engagieren, die ich im Moment nicht habe.» TONY RITTER, JUNGBÜRGER

eine untergeordnete Rolle, obwohl sie sich durchaus für Politik interessieren und ihre Rechte gut kennen. «Welche Partei man wählt, ist im Endeffekt egal, wichtig ist es, die Personen zu unterstützen, die gute Ideen haben und nicht nur reden, sondern auch in Zukunft handeln werden für das Wohl der Menschen und deren Gesellschaft», hält Leo fest. «Wenn man nicht wählen geht, so sollte man sich im Nachhinein nicht darüber ärgern, wenn Abstimmungen durch kommen, die einem nicht passen.»

Und woher holen sie sich die Informationen? «Gar nicht unbedingt nur aus dem Internet», sagt Leo Ritter und gibt eine für seine Generation doch eher ungewöhnliche Quelle an: «Ich schaue gerne ‹Le 19h30› auf RTS Info, um mich zu informieren.» Sie seien bilingue aufgewachsen, erklärt er, «und ich finde die Westschweizer Tagesschau spannender gestaltet als die Deutschschweizer. Zudem fragen die Reporter jeweils hartnäckiger nach und holen mehr Informationen raus als in der Tagesschau.»

Keine Zeit für Politik

Als weitere gute Informationsquelle erachten die beiden beispielsweise Podiumsdiskussionen, um die politischen Akteure und Themen besser kennenzulernen und zu verstehen. «Es braucht die Politik», ist Leo Ritter überzeugt, «und wir müssen schauen, dass durch Lobbyisten nicht nur das Geld regiert, sondern das Volk, und neue Vorschläge und Initiativen diskutiert werden können.» Doch ein eigenes politisches Engagement schliessen die beiden vorerst aus. «In der Schweiz dauert vieles oft sehr lange», meint Tony Ritter, «und es bräuchte viel Zeit, um sich politisch zu engagieren, die ich im Moment nicht habe.» Und wie sehen die Ritter-Zwillinge, die übrigens einen Tag vor den Terroranschlägen in New York geboren wurden, die Zukunft? «Der aktuelle Klimawandel wird uns in den nächsten Jahrzehnten noch viel zu diskutieren geben, aber ansonsten bin ich der Zukunft gegenüber neutral eingestellt», räumt Leo ein, doch Tony hält fest: «Ich habe keine Angst, und man sollte immer positiv denken.»

33 Jungbürgerinnen und Jungbürger nahmen an der Feier im Parktheater teil.

Die Jungbürger Leo und Tony Ritter fühlen sich der Herausforderung gewachsen, ihre politischen Rechte wahrzunehmen.

NEUES VON DER STANDORTFÖRDERUNG DER STADT GRENCHEN 4 Fragen an Lukas Walter, Bundesamt für Wohnungswesen in Grenchen

B

eruflich bin ich häufig mit dem Auto im Einsatz. Seit ich regelmässig in Grenchen unterwegs bin, finde ich es in anderen Städten mühsam, wenn ich mit dem passenden Kleingeld die Parkuhren füttern muss. Nicht so in Grenchen: Hier kann ich auf den öffentlichen Parkplätzen mit ein paar Klicks auf meinem Smartphone die Zeit stellen und parkiere erst noch die ersten 15 Minuten gratis. Seither passiert es mir auch nicht mehr, dass ich in Grenchen die Parkuhr «überfüttere», weil ich von anderen Städten viel teurere Parkgebühren gewohnt bin. Den meisten dürfte das Parkingpay, die digitale Bezahl-App – auch dank dem grossen Engagement der Stadtpolizei – bekannt sein. Was noch weniger bekannt ist: Auch das Parkieren im Parkhaus «Zentrum / Coop» bietet Vorteile.

Parkhaus im Zentrum

Das Parkhaus liegt mitten im Zentrum, mit direktem Zugang zum Marktplatz. Das zeigt auch die Namensgebung: Das frühere Parkhaus «Coop» wurde zum Parkhaus «Zentrum / Coop» umbenannt. Die Weg●

● ●

● ●

● ●

● ●

100 ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

Wer im Parkhaus «Zentrum / Coop» keinen freien Parkplatz finden kann, erhält vom Gewerbeverband einen 100-Franken-Gutschein.

Karin Heimann, Standortförderin Grenchen weiser führen beispielsweise bereits ab dem Flughafenkreisel mit der Beschriftung Parkhaus «Zentrum / Coop» direkt ans Ziel.

Garantierter Parkplatz – eine Stunde gratis

Für das Grenchner Gewerbe ist ein naheliegender Parkplatz ein wichtiges Anliegen. Der Gewerbeverband weist deshalb auch auf seinem Marktflyer auf die nahe Parkmöglichkeit im Parkhaus «Zentrum / Coop» hin, von wo man unkompliziert im Stadtzentrum einkaufen kann. Die erste Stunde ist kostenlos, das reicht sogar nach dem Einkauf für einen gemütlichen Kaffee in einem Restaurant im Zentrum. Einen freien Parkplatz im Parkhaus «Zentrum / Coop» findet sich eigentlich immer. Sollte das einmal tatsächlich nicht der Fall sein, verschenkt der Gewerbeverband Grenchen gegen fotografischen Nachweis einen 100Franken-Gutschein. Und ja, liebe Velofahrerinnen, Jurasüdfüssler und ÖV-Nutzerinnen – Sie haben recht: Mit dem Velo, zu Fuss oder mit dem ÖV ist es noch viel einfacher, mitten ins Zentrum zu gelangen.

Eine zwiespältige Situation

REGION Die aktuelle Situation auf dem Wohnungsmarkt war in den vergangenen Tagen und Wochen einmal mehr in allen Medien präsent. Der Grenchner Stadt-Anzeiger wollte von Lukas Walter wissen, wie es in Sachen Leerwohnungsbestand in unserer Region aussieht. GSA: Haben Sie als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundesamt für Wohnungswesen BWO und Koordinator der Grenchner Wohntage einen Überblick über die aktuelle Lage betreffend den Leerwohnungsbeständen in unserer Region? Lukas Walter: In der Stadt Grenchen sank der Leerstand von 2,56% auf 2,02%. Gemäss Bundesamt für Statistik gibt es verschiedenen Methoden, den Leerstand zu erheben. Den Gemeinden steht es frei, welche der zur Verfügung stehenden Erfassungsmethoden oder Methodenkombinationen sie verwenden. Ein diesbezüglicher Wechsel kann zu einem Bruch in der Reihe führen. Leider weiss ich nicht, welche Methoden Grenchen anwendet und ob allenfalls ein Wechsel vorgenommen wurde. Die Leerbestände sind immer noch relativ hoch – eigentlich viel zu hoch. Gibt es denn kein Rezept, dies zu ändern? Einfache Rezepte gibt es nicht. Eine Möglichkeit wäre, dass die Gemeinden einen Baustopp verhängen. Dies dürfte allerdings negative Folgen auf den Arbeitsmarkt haben. Tiefe Leerwohnungsquoten treten nach wie vor in den Ballungszentren auf. In Zürich

(Bild: zvg)

«Mitten ins Zentrum»

«Man kann niemanden zwingen, von Zürich nach Solothurn zu ziehen»: Lukas Walter. (0,14%) oder Genf (0,63%) findet man kaum eine freie Wohnung, während der Prozentsatz der Leerwohnungen in Kanton Solothurn mit 3,4% am höchsten ist. Man kann aber auch niemanden dazu zwingen, von Zürich nach Solothurn zu ziehen. Warum investieren institutionelle Anleger in Immobilien, wenn man sich bewusst ist, dass diese nur schwierig zu vermieten sind? Diese Anleger müssen, wenn sie das Geld bei der Bank deponieren, dafür bezahlen. Auch andere Anlagen sind relativ unrentabel oder dann risikobe-

haftet. Immobilienanlagen schneiden im Vergleich immer noch gut ab. Warum finde ich beispielsweise in Zürich praktisch keine einigermassen erschwingliche und freie Mietwohnung? Die Nachfrage bestimmt den Preis. Die bebaubare Fläche ist beschränkt. In den Zentren ist eine Wohnsitznahme aus verschiedenen Gründen interessant. Arbeitsplätze und kulturelles Angebot sorgen für eine attraktive Wohnsituation. Diese Nachfrage treibt den Bodenpreis in die Höhe. Dies schlägt sich Daniel Martiny im Mietpreis nieder.

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

● ●


6

FC Grenchen aktuell

Donnerstag, 19. September 2019 | Nr. 38

w

italienische Spezialitäten


Seeland

Nr. 38 | Donnerstag, 19. September 2019

Gemeinderatswahlen in Lengnau: Die Kandidatinnen und Kandidaten im Porträt (Serie, Teil 2) Am 20. Oktober 2019 stellen sich 23 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl für den neuen Gemeinderat Lengnau. Die Seeländer Gemeinde sucht ausserdem eine neue Gemeindepräsidentin oder einen Gemeindepräsidenten. Die FDP und SVP treten an den Wahlen mit einer gemeinsamen Liste auf – die SP und EVP mit einer Listenverbindung . Die Junge SVP und EDU treten je mit einer eigenen Liste an. Der Grenchner Stadt-Anzeiger stellt die Kandidatinnen und Kandidaten in einer Serie vor.

Name: Beat Cantieni Geburtsdatum: 8. Dezember 1963 Partei: EVP Zivilstand: verheiratet Beruf: Primarlehrer, lic. theol., SHP in Ausbildung Hobbies: Schwyzerörgeli spielen, Brett- und Kartenspiele, Garten

7

AUFGEZEICHNET: JOSEPH WEIBEL

Mit welchen Vorteilen kann Lengnau als Wohn- und Arbeitsstandort punkten? Wie gut ist es mit dem Warenkorb in Lengnau (Einkaufsmöglichkeiten, Gewerbe, Dienstleistung) Ihrer Meinung nach bestellt? Was nehmen Sie mit auf die berühmte einsame Insel?

Name: Barbara Boss-Kropfli Geburtsdatum: 22. Oktober 1979 Partei: FDP Zivilstand: verheiratet, zwei schulpflichtige Kinder Beruf: Lic. rer. pol., Marketing Project Leader, zurzeit tätig als Tagesmutter Hobbies: Ausflüge mit meiner Familie, Tanzen, Lesen, Garten, Schwimmen, Schnorcheln

Name: Nicole Arnold Geburtsdatum: 24. Dezember 1977 Partei: SVP Zivilstand: geschieden, aber in festen Händen Beruf: Eidg. dipl. HotelierRestaurateurin Hobbies: Familie und Hunde

Name: Daniel von Burg (bisher) Geburtsdatum: 29. Juli 1970 Partei: SP Zivilstand: ledig Beruf: Master-Abschluss Geografie Uni Bern, Grafik- und Web-Redaktor Hobbies: Mit zwei gutmütigen Pferden und historischen Kutschen wie einst unsere Urgrosseltern unterwegs sein

Lengnau hat als Dorf eine gute Grösse. Wohngebiete, Industrie- und Gewerbeflächen stehen in einem guten Verhältnis zueinander. Verschiedene Arbeitsmöglichkeiten vor Ort ermöglichen es den Bewohnern in der Gemeinde, selbst eine Arbeit zu finden.

Lengnau ist ein familienfreundlicher und zukunftsorientierter Wohn- und Arbeitsort, welcher zwischen den Erholungsgebieten Jura, Seeland und Witi liegt. Er ist nicht zu gross, aber auch nicht zu klein. Man hat alles, was man braucht, in unmittelbarer Nähe und ist, sowohl mit dem ÖV als auch mit dem Auto, gut ans Verkehrsnetz angebunden.

Die Infrastruktur in Lengnau wird ständig verbessert, nicht nur im Bereich der Schulen, sondern auch energietechnisch. Das ländliche Dorf mit einer sehr guten Verkehrsanbindung und den vielen Vereinen ist der ideale Standort, um sich niederzulassen.

Lengnau ist mit dem ÖV und Strassennetz sehr gut erschlossen. Wohnen kann man bei uns vergleichsweise preiswert – und die Witi und der Berg dienen als Naherholungsziele. Wir dürfen nicht vergessen, dass es immer noch Menschen gibt, die weniger Geld in der Tasche haben, als sie mit ihrem Fleiss verdienen.

Momentan findet man in Lengnau die wichtigsten Einkaufsmöglichkeiten. Verschiedene kleinere Geschäfte sind aber im Laufe der vergangenen Jahre verschwunden, weil wir mit unserem Hang zum billigen Einkauf die Grundlage vieler kleiner Läden zerstört haben.

Für den alltäglichen Bedarf findet man alles im Dorf selbst. Diverse Einkaufsmöglichkeiten, Bäckereien, Restaurants, Drogerie, Apotheke, Papeterie, Post, Bank etc. liegen nur wenige Gehminuten auseinander. Alles Weitere erhält man beispielsweise in Grenchen, Biel oder Solothurn, welche alle mit dem ÖV, aber auch mit dem Auto sehr gut erschlossen und in wenigen Minuten zu erreichen sind.

In Lengnau gibt’s noch alles … Vom Apotheker über den Drogisten, bis hin zu verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten – und selbst noch eine Post.

Es ist grossartig, in einem Dorf wohnen zu können, wo es alles für den täglichen Bedarf zu kaufen gibt. Sogar Papeteriewaren und Lampen sind im Sortiment. Deshalb ist es wichtig, diese Anbieter zu berücksichtigen, damit die Geschäfte auch in ein paar Jahren noch von tüchtigen Nachfolgern geführt werden können.

Die Bibel – In ihr finde ich Zuspruch, Inspiration, Neuausrichtung und Trost.

Neben einer Survival-Ausstattung: meine Familie, die Schnorchelausrüstung und natürlich ein gutes Buch.

Meine Familie, mein Lebenspartner und die vier Jungs.

Pferde, und ein paar «gmögige» Mitmenschen. Nach ein paar Wochen kann es dort nämlich sehr öde und langweilig werden.


8

Stellenmarkt

Gemeinschaftsantennen-Anlage Region Grenchen AG Alpenstrasse 63 ∙ Postfach 460 2540 Grenchen Tel 032 654 79 19 Fax 032 654 79 18 www.gagnet.ch ∙ gag@gagnet.ch

Die Gemeinschaftsantennen-Anlage Region Grenchen AG (GAG) ist ein erfolgreiches regionales Multimediaunternehmen. Wir bieten Services wie TV, Radio, Internet, Festnetz- und Mobiltelefonie für Privat- und Geschäftskunden an. Unser Versorgungsgebiet umfasst 16 Gemeinden und wir betreuen über 18 000 Haushaltungen. Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine/n

kaufm. Mitarbeiterin / kaufm. Mitarbeiter (100%) im Bereich Marketing und Vertrieb für folgende hauptsächlichen Aufgabenbereiche: – Übernehmen von allg. Sekretariats- und Sachbearbeitungsarbeiten – Persönliche und telefonische Kundenberatung zu den «Quickline»-Produkten – Tätigkeiten im Offertwesen und Auftragsabwicklung – Ausarbeiten von Abonnementsverträgen – Vereinbaren von Terminen zwischen Kunden und Technikern – Bereitstellen und Aushändigen von Material wie z.B. Modems/Settop-Boxen Ihr Profil Sie sind eine kommunikative, teamfähige, zuverlässige und belastbare Persönlichkeit und verfügen über eine kaufmännische Grundausbildung, Matur oder gleichwertige Ausbildung und sind idealerweise zwischen 25 und 35 Jahre jung. Sie haben Erfahrung in der telefonischen Kundenbetreuung und sind interessiert an technischen Dienstleistungen. Weiter haben Sie Freude am selbstständigen Arbeiten mit hoher Eigenverantwortung und bilden sich gerne in einem interessanten Arbeitsgebiet weiter. Sie arbeiten ausserdem gerne an EDV-Systemen und kennen die wichtigsten Softwarepakete von Windows. Sie verfügen über eine gute schriftliche Ausdrucksform für die Korrespondenz mit unseren Kunden und haben ein sicheres Auftreten und gute Umgangsformen. Wir bieten Ihnen Eine vielseitige, verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit in einem erfolgreichen Unternehmen mit Zukunft. Ihre Ideen können Sie hier direkt umsetzen und etwas bewegen. Eine sorgfältige Einarbeitung in Ihren zukünftigen Arbeitsbereich ist uns wichtig. Wir bieten Ihnen ein angenehmes Arbeitsklima und eine entsprechende Besoldung mit guten Sozialleistungen. Ihr nächster Schritt Interessiert? Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an die Gemeinschaftsantennen-Anlage Region Grenchen AG, z. H. Herrn Kurt M. Hohler, Geschäftsführer, Postfach 460, Alpenstrasse 63, 2540 Grenchen, respektiv an gag@gagnet.ch. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Telefon 032 654 79 19. Zusätzliche Informationen zu unserer Firma und unseren Services finden Sie auch unter www.gagnet.ch. Wir freuen uns auf Sie!

Donnerstag, 19. September 2019 | Nr. 38


Menschen

Nr. 38 | Donnerstag, 19. September 2019

9

AUF EIN WORT MIT ... NATHALIE SCHINDLER Die Grenchner-Stadt-Anzeiger-Serie

Die Grenchnerin vom Dienst

JOSEPH WEIBEL

S

o kennt man Nathalie Schindler: strahlende Gesichtszüge, lockiger, blonder Haarschopf und immer Zeit für ein Schwätzchen. Auch wenn sie überaus engagiert ist und dadurch eben nicht immer Zeit hätte. Sie ist, wie sie ist. Und so war sie schon immer. Aber nicht immer verlief in ihrem Leben alles so reibungslos, wie man es bei ihr eigentlich vermuten könnte und vielleicht möchte. Es sei wie bei allen anderen Menschen. «Es scheint nicht nur immer die Sonne im Leben.» Wir schauen mit ihr zurück auf die guten Seiten in ihrem bisherigen Leben.

Jassen für das Image der Stadt

Nicht alle Grenchnerinnen und Grenchner sind stolz auf ihre Stadt. Schon gar nicht in dem Masse, wie das bei Nathalie Schindler immer wieder aufblitzt. Zuletzt trumpfte sie auf als erfolgreiche Telefonjasserin im SRF-«Donnschtig-Jass». Zusammen mit Vanessa Mettler, Monika Dietschi, Hans-Ulrich Brugger, Thomas Huser und Adrian Schleiss hat sie sowohl in Flums als auch in Balsthal beste Werbung gemacht für eine Stadt, die meist mehr Hiebe als Liebe erfährt. Zehn Jahre habe sie keine Jasskarten mehr in der Hand gehabt, erzählt sie. Nach dem Aufruf der Stadt für die «Donnschtig-Jass»-Qualifikation habe sie sich spontan angemeldet. Einerseits habe sie das Kartenspiel wieder gereizt, andererseits nagte an ihr immer noch die wenig erfreuliche Dok über Grenchen, die im Frühling 2018 im Fernsehen SRF ausgestrahlt worden war. «Ich dachte mir damals: Es kommt die Gelegenheit, positive Werbung für die Stadt zu machen.» Und so kam ihr der «Donnschtig-Jass» wie gerufen. Dank ihr und ihren vier Mitstreitern geht das JassMärchen weiter – nächstes Jahr am 2. Juli, wenn der «Donnschtig-Jass» live auf dem Marktplatz zu sehen ist. «Seither», schmunzelt sie, «bin ich süchtig nach der Jass-App, mit der ich mir wieder die Spieltechnik angeeignet habe.»

auf die Welt, wuchs zusammen mit ihrer Schwester in dieser, ihrer Lieblingsstadt, auf. Sie besuchte hier die Schulen und nahm später eine Lehre bei der Post in Solothurn auf. Im Anschluss arbeitete sie je ein halbes Jahr in der Filiale Solothurn-West und in Zuchwil, ehe es die Berufs-Grenchnerin für ein paar Jahre nach Reinach BL und Bern verschlug. In der Bundeshauptstadt arbeitete sie für das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement, und kehrte 1991 in ihre Heimatstadt zurück. Just in dem Jahr, als es in Grenchen zur Nachfolgewahl für den langjährigen Stadtpräsidenten Eduard Rothen kam. Sie engagierte sich für den späteren Sieger Boris Banga, und startete damit gleichzeitig eine langjährige politische Karriere. Zehn Jahre war sie für die SP im Gemeinderat, vertrat ihre Partei in der Fraktion und in Kommissionen. Noch heute gehört sie dem Partnerschaftsausschuss und dem Wahlbüro an. Sie ist nicht die Frau, welche im Hintergrund «nur» die Fäden ziehen will. Sie arbeitet gerne an der Front aktiv mit. Nicht nur in der Politik.

Die Berufsfrau

«Grenchen meine Stadt», heisst ein Jahreskalender, den Nathalie Schindler 2008 zum zweiten Mal herausgab. Mit stim-

mungsvollen Bildern aus ihrer Stadt. Fotografieren war schon in ihrer Jugendzeit eine Passion und ist noch heute ihre Leidenschaft. Wie beim «Donnschtig-Jass» will sie mit ihren Bildern die Stadt von ihrer besten Seite zeigen. Eine Aufnahme von der Archbrücke im stimmigen Abendlicht beispielsweise prangt auf der Aussenseite der ersten GVG-Einkaufstasche. Ihr Hobby füllt viel von ihrer eher kargen Freizeit aus. Sie ist eine Schafferin, seit 2005 führt sie gemeinsam mit Lilian Jeannerat die Firma JSP Treuhand GmbH in Grenchen. Im Büro an der Solothurnstrasse 2 verbringt sie einen grossen Teil des Tages und nicht selten des anbrechenden Abends. Die gelernte Postbeamtin hat sich ständig weitergebildet im Treuhandwesen, zuletzt in der Immobilienbranche als diplomierte Liegenschaftsverwalterin. Nein. Als Workaholic sieht sie sich nicht. Oder doch? Nathalie Schindler setzt zu ihrem befreienden Lachen an. «Ein bisschen vielleicht.» Leider findet sie kaum noch Zeit für «ihren» FC Grenchen. In früheren Zeiten, als der einstige Traditionsclub in den nationalen Ligen mitspielte, war sie bei jedem Heim- und Auswärtsspiel mit dabei. Sie spielte selber auch in der FCG-Damenmannschaft. Und sie stand an der Front, als es darum ging, den arg in Finanznöten steckenden FCG zu retten. Sie half, eine grössere Firma mit über 40 Arbeitsplätzen in Grenchen anzusiedeln und war an der Entstehung des Tissot Velodromes beteiligt. Sie nahm sich die Zeit, sieben Jahre lang im Vorstand von Grenchen Tourismus zu sitzen. An der Fasnacht war sie Teil der Amedisli-Zunft und Mitstreiterin beim «Brünzeln» von Schnitzelbankversen. Heute führt sie noch das Sekretariat der Freunde Sommeroper Selzach, denn die Musik ist seit eh und je ihr wichtigster Wegbegleiter.

Blick über die Hecke hinaus

Heute lebt sie in einem Eigenheim am Rande der Witi. Zusammen mit ihrem Lebenspartner. «Er kommt aus Zürich und fühlt sich in unserer Stadt pudelwohl», sagt sie mit viel Stolz und findet immer wieder einen Anknüpfungspunkt, das Image der Stadt zu pflegen. Wagt sie ab und zu einen Blick über die berühmte Hecke hinaus? Sie lacht. Wir lachen

Die aktive Politikerin

Bei so viel Grenchen schauen wir zurück. Vor 53 Jahren kam Nathalie Schindler in Bern

> STECKBRIEF Vorname/Name: Nathalie Schindler Wohnort: 2540 Grenchen Geburtsdatum: 3. Oktober 1966 Beruf/Funktion: Unternehmerin, Mitinhaberin der JSP Treuhand GmbH in Grenchen.

gemeinsam. Sie hebt leicht das Kinn und sagt: «Es ist nicht so, dass es ausser Grenchen nichts mehr gibt. Nein, so ist es nicht.» In ihrem Leben hatte sie einige Jahre «auswärts» verbracht. Sie könne durchaus über die Hecke sehen. «So muss das sein!» Und sie geht gerne auf Reisen. Zum Beispiel zu ihrer Schwester oder ihren Neffen in den Vereinigten Staaten. Oder nach Puerto Rico. In die Karibik? Nathalie Schindler löst auf: «Mein Lebenspartner stammt aus dieser Region».

Der singende Rat

> FÜNF FRAGEN Meine Lieblingsdestination: Irgendwo am Meer. Lieblingsspeise: Filet im Teig. Aufsteller der Woche: Nach wie vor positive Rückmeldungen auf den Jasserfolg des ganzen Teams. Auf was kann ich nicht verzichten: Aufs Fotografieren. Ich würde nie ... ... nie sagen.

So viel präsent wie auch schon will und kann sie nicht mehr sein. Politik ist immer noch ein Teil ihres Lebens. Aber nicht mehr in der intensiven und aktiven Form von einst. Die gemeinsamen Essen mit den Ratskollegen, die Gemeinderatsausflüge, die sie, notabene, meistens organisierte, vermisst sie schon ein bisschen. Und es kommt Wehmut und ein bisschen Traurigkeit auf, wenn wir das Kapitel «Gemeinderats-Chor» ansprechen. Fast alle des damals 30-köpfigen Gremiums seien mit dabei gewesen. Schliesslich ging es darum, der langjährigen Sekretärin des Stadtpräsidenten, Steffi Born (†), ein würdiges Abschiedsfest zu schenken. Mit Steffi Born verband Nathalie Schindler ein starkes freundschaftliches Verhältnis.

Stille Schafferin

Es wäre vermessen, die junggebliebene Schafferin und Berufs-Grenchnerin über ihre späteren Pläne zu fragen. Sie freut sich noch auf viele beruflich schöne und gute Momente. Mit ihrem Hobby verbindet sie ein grosses Ziel. Sie möchte die vier Jahreszeiten mit Bildern von ihrer Stadt auf der Digitalkamera festhalten und mit Hilfe von Musikprofis vertonen. «Das Ergebnis würde ich dann gerne auf dem Marktplatz präsentieren – so à la Filmfestival in Locarno; halt auf der Piazza di Grenchen.» Bei so viel Sympathie für eine Stadt, die so wenig Sympathie von aussen erhält, verneigen wir uns und ziehen den Hut.

rbenen itlich verstohes ze n e h c is c it der zw s freundschaftli e chindler m Nathalie S mit der sie ein stark chiv) , ar n rn e o ili B m i ff Fa ild: Ste pflegte. (B Verhältnis

Künstler begegnen Die Kulturnacht Grenchen soll innerhalb von drei Wochen auch regionalen Kunstschaffenden ein Forum bieten. Zehn Gewerbebetriebe, Mitglieder des GVG, bieten diese Plattform jeweils zur gleichen Zeit (19 Uhr). Wenn das keine gute Geschichte ist: Zehn regionale Kunstschaffende können in einem schönen Rahmen ihre Werke einem interessierten Publikum vorstellen: von Toni Bieli über Heini Bürkli, über Markus Leibundgut, Max Obrecht bis hin zu Hanspeter Schumacher und Salvatore DeVito. Zu diesen Künstlerbegegnungen sind alle Interessierten eingeladen. Sie finden jeweils um 19 Uhr statt. Damit verbunden ist jeweilen auch ein Apéro. jw

Daten und Namen • 19. September: SOL AG: Markus Leibundgut • 20. September: Boutique Olivia: Heini Bürkli • 24. September: SOL AG: Hanspeter Schumacher • 25. September: Raiffeisenbank: Max Obrecht • 26. September: aarejura Rechtsanwälte: Beat Julius Müller • 27. September: Boutique Silhouette: Jean-Claude Boillat • 4. Oktober: Maegli Bijouterie: Toni Bieli Bereits erfolgte Künstlerbegegnungen waren in der Dropa Drogerie Arnold (Debora Rickli), Lüthy und Stocker Buchhandlung (René Walter), hyperspace (Salvatore DeVito).

Anlässlich der Künstlerbegegnungen bietet die Kulturnacht Grenchen regionalen Kunstschaffenden ein Forum. (Bild: zvg)


VERMIETEN Zu vermieten

10

Immobilien

Donnerstag, 19. September 2019 | Nr. 38

2½-Zimmer-Wohnung

Tunnelstrasse 10, 2540 Grenchen – 1. Stock / Lift – altersgerechte Einrichtung Mietzins Fr. 1100.– inkl. Nebenkosten Kontakt unter 079 251 34 23

VERMIETEN

VERKAUFEN

Per sofort oder nach Vereinbarung zu vermieten an erhöhter, sonniger Lage mit Top-Aussicht in Grenchen

renovierte 4-Zi.-Whg. mit Balkon Mietzins Fr. 1250.– inkl. NK Besichtigungstermine vereinbaren Sie bitte unter Telefon 079 631 78 66. Grenchen. Schöne und ruhige 4-Zi.-Whg. im 2. OG am Hubelweg 3 ab 1. Okt. 2019 o. n. Vereinb. zu verm. Laminat-/Parkett., ganze Whg. neu ren. Inkl. eigenes Kellerabteil, Veloraum, Waschküche mit Tumbler und Trockenraum mit Secomat zur Mitbenutzung. Angenehme Nachbarn. Nähe Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten und öV, MZ Fr. 1020.– (+ Fr. 170.- NK a conto) Helle ruhige 3-Zi.-Whg. im 1. OG ab 1. Okt. 2019 o. n. Vereinb. an der Lingerizstr. 53a zu verm. Ganze Whg. komplett ren. inkl. neuer Küche. Ink. Keller- und Estrichabteil, Velor., 2 Waschk. mit TU/Trockenr. m. Secomat zur Mitb. Angenehme Nachbarn. Nähe Kindergarten, Einkaufsmögl. und öV. MZ Fr. 760.– (+ Fr. 130.– NK a conto). Verlangen Sie einen Besichtigungstermin! Wohnbaugenossenschaft, www.wbg-grenchen.ch / Tel. 032 653 87 03

P

Grenchen Zu vermieten ab 1. Oktober 2019 an der Waldeggstrasse 39, an ruhiger Lage mit schöner Aussicht in 3-Familien-Haus

2½-Zimmer-Wohnung 2. Stock, mit Balkon

Küche und Bad totalrenoviert, Bodenbeläge Parkett und Platten, inkl. Estrich, Keller und zusätzl. viel Stauraum Mietzins Fr. 890.– + NK Fr. 170.– AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70

re Bettlach, Drosselweg is 4½-Zi.-Whg. Fr. 920.– / Fr. 170.– NK sehr gross, schön, neue Küche, hell, Laminat, Hit Südbalkon Grenchen, Bettlachstrasse 2½-Zi.-Whg. Fr. 750.– / Fr. 150.– NK ab 30. 9. 19 gross, schön, hell, Laminat, grosser Balkon 4½-Zi.-Whg. Fr. 1010.– / Fr. 180.– NK ab 31.10.19 gross, schön, hell, Laminat, grosser Südbalkon Bastelraum/Büro, unterteilbar, ab Fr. 400.– 105 m², vier grosse Räume, Fr. 150.–/m², drei Nasszellen, gute Lage, Parkplatzmöglichkeiten Telefon 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 http://www.nickandreas.ch/grenchen.htm

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@chmedia.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Dejo Press GmbH J. Weibel Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.85 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.96 Immobilien: CHF -.96 alle Preise zuzüglich 7,7% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 23 521 Ex. (WEMF 2018) Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Bieler Regio-Kombis Plus Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.chmedia.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 19. September 2019 | Nr. 38

FITNESS IM KAKADU

NEU NEU NEU NEU

Mehr Infos: www.kakadu.ch

TAGWACHE um 6.30 Uhr

Alle sind -lich willkommen!

365 Tage täglich 15¾ Std. geöffnet!

• Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

www.kakadu.ch SPEZIALGERÄTE > Massageroller > Vibrafit und vieles mehr!

Women’s – Fit FITNESSSTUDIO nur für die FRAU NEU! 50% GRÖSSER! • BODYFORMING • KRAFT • AUSDAUER Einzeleintritt Fr. 13.– Jahresabo nur Fr. 595.–

KAKADU FREIZEITANLAGE 2544 Bettlach Telefon 032 645 11 11

DIE NEUE KOLLEKTION IST DA! HERBST 2019

-BOUTIQUE

Das Luzerner Duo OHNE ROLF verblüfft mit einer einzigartigen Kleinkunstform (Foto: Beat Allgaier)

Ohne Rolf: «Seitenwechsel» Ohne Rolf machen «erlesene Komik»: Ohne Worte kommunizieren sie nur mithilfe von Text auf Plakaten - eine geniale Idee, die Ohne Rolf seit 1999 bereits in ihrem vierten Programm fantasievoll und sprachgewandt umsetzen. Die Gewinner des Deutschen Kabarett-Preises und des Deutschen Kleinkunstpreises sprengen die Grenzen zwischen Kabarett, Theater und Literatur. Die beiden Plakatkünstler sprechen zum Publikum - stumm, aber mit punktgenauer Präzision und sprachlicher Leichtigkeit.www.ohnerolf.ch Samstag, 21. September 2019, 20.15 Uhr, Kleintheater Grenchen

EINFACH COOL! FASHION PUR! trendig • jung • verspielt • elegant • sportlich Bilder und Öffnungszeiten: www.kakadu.ch

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –›

Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Die Daten werden gleichzeitig auch für die Printagenda in

den Ausgaben az Grenchner Tagblatt, az Solothurner Zeitung, ot Oltner Tagblatt sowie deren Onlineveranstaltungskalendern verwendet. Eintragungen bis 10 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 19. SEPTEMBER 18.45 Uhr: Info-Abend Techniker HF und Berufsprüfungen in Elektrotechnik. Informationsveranstaltung zu den HF Studiengängen. Anmeldung unter: www.hftm.ch. Höhere Fachschule für Technik Mittelland HFTM, Sportstrasse 2

FREITAG, 20. SEPTEMBER 7.00–12.00 Uhr: Markt mit Frischprodukten. www.gvg.ch Marktplatz. 20.30 Uhr: Philipp Fankhauser Konzert. On the 33 Years Tour. Konzertabend mit der lebenden Blues Legende Philipp Fankhauser. www.ava-events.ch Parktheater, Lindenstrasse 41.

SAMSTAG, 21. SEPTEMBER 9.00 Uhr: «Greifvogelzug auf dem Gurnigel». Vogelbeobachtung. Exkursion mit Lorenz Heer auf den Gurnigel, um den Zug der Greifvögel zu beobachten. Findet nur bei schönem Wetter statt. Infos unter www.vnsg.ch. Ersatzdatum ist der 28.9. Abfahrt mit Bus oder Privatauto ab Parkplatz südlich Bahnhof Süd. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. www.vnsg.ch Bahnhof Grenchen Süd (Parkplatz südlich), Bahnhofstrasse 65. 10.00–18.00 Uhr: «Kein Stress auf der Bühne – Lampenfieber erfolgreich abbauen». Schauspiel-Kurs. Möchten Sie auf die Theaterbühne, leiden aber unter Lampenfieber? Müssen Sie Vorträge halten und schon bei der Vorstellung verfallen Sie in Panik? Möchten Sie wissen, wie Sie Ihr Lampenfieber sinnvoll nutzen können? Lampenfieber kann uns blockieren und am Erfolg hindern oder es kann uns helfen erfolgreich aufzutreten. Wir haben die Wahl. In einer geschützten und humorvollen Atmosphäre zeige ich Ihnen, wie Sie das Lampenfieber fantasievoll nutzen können. Dozentin: Alexandra Meuwly. Kurskosten: CHF 198.–. www.theaterschulegrenchen.ch sekretariat@theaterschulegrenchen.ch

10.00–17.00 Uhr: Jubiläumsfest 20 Jahre KulturHistorisches Museum Grenchen. Jubiläumsfest und Wiedereröffnung. Kurzprogramm: Kultur, Kulinarik und Kurzweil für Kinder und Erwachsene. Eintritt Frei. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

Die feuchte altersbedingte Makuladegeneration führt zu einer abrupten Verschlechterung der Sehkraft und muss schnell behandelt werden. Dr. med. Phil Kaeser erläutert in seinem Vortrag Abklärung, Diagnose, Therapie und Verlaufskontrolle. www.hirslanden.ch Parktheater, Lindenstrasse 41.

13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist jeden Samstag Nachmittag für die Bevölkerung geöffnet, sei es zur freien Besichtigung oder zum Gebet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse.

DIENSTAG, 24. SEPTEMBER

17.00 Uhr: Fussball Meisterschaftsspiel 2. Liga Interregional FC Grenchen 15 – FC Wettingen. Stadion Brühl. 20.15 Uhr: Ohne Rolf: «Seitenwechsel». Ohne Rolf machen «erlesene Komik» Siehe Haupttext. Kleintheater Grenchen, Schulstrasse 35. Vorverkauf und Reservation: BGU, Kirchstr. 10, 2540 Grenchen, 032 644 32 11 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Grenchen». Sport und Tanz für Jugendliche. Sport, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Eintritt frei.DH Zentrum (Nord/Süd).

SONNTAG, 22. SEPTEMBER 11.30 Uhr: Geführter Rundgang durch die Ausstellung von Carmen Perrin. Führung mit Claudine Metzger, künstlerische Leiterin Kunsthaus Grenchen. Die international renommierte, bolivianisch-schweizerische Künstlerin Carmen Perrin (*1953 La Paz, lebt und arbeitet in Genf) ist bekannt für ihre Skulpturen, Objekte, Installationen, Interventionen im öffentlichen Raum und ihre Kollaborationen mit Architekten. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

MONTAG, 23. SEPTEMBER 19.00–20.00 Uhr: Altersbedingte Makuladegeneration – Therapieoptionen und Grenzen.

20.00 Uhr: Grenchner Stadtmeisterschaft 2019 (Schach). Die Grenchner Stadtmeisterschaft ist ein Turnier über 7 Runden. Rundendaten:Jeweils am Dienstag 24.09., 8.10., 29.10., 5.11, 12.11, 19.11 und 3.12. Bedenkzeit pro Partie 1 Stunde 10 Min plus Zuschlag von 30 Sekunden pro Zug. Spielbeginn jeweils um 20 Uhr. Anmeldungen über www.skgrenchen.ch oder am ersten Turniertag bis 19.45 Uhr. Parktheater, Lindenstrasse 41.

Foto (zvg)

Repair Café: Reparieren statt wegwerfen! Egal ob Elektrogeräte, Spielzeug oder der Lieblingspullover: die Besucher sind herzlich eingeladen, defekten Gegenständen mit Hilfe von Reparaturexperten an der ReparaturVeranstaltung neues Leben einzuhauchen. Von 09:00 bis 16:00 Uhr wird im Parktheater Grenchen gelötet, genäht, und gebohrt. Die Reparaturdienstleistungen sind kostenlos, bezahlt werden müssen lediglich die Ersatzteile. Ob Elektro- oder Haushaltsgeräte, Spielsachen und Textilien – fast alles, was defekt ist, kann im Repair Café Grenchen repariert werden. Die Besucher werden von erfahrenen Profis angeleitet und profitieren von kostenlosem Fachwissen und passendem Werkzeug. Ziel des Repair Cafés ist es, die Kultur des Reparierens wieder aufleben zu lassen und aufzuzeigen, dass viele Produkte repariert werden können und nicht im Müll enden müssen. Weitere Informationen unter www.repaircafe-grenchen.ch und www.repair-cafe.ch. Samstag, 28. September 2019, 09.00 - 16.00 Uhr, Parktheater Grenchen

FREITAG, 27. SEPTEMBER 7.00–12.00 Uhr: Markt mit Frischprodukten. www.gvg.ch Marktplatz. 11.30 Uhr: Suppentag im Zwinglihaus Grenchen. Ab 11.30 Uhr wird eine heisse Suppe mit Wienerli und Brot serviert. Keine Anmeldung nötig. Jedermann ist herzlich willkommen.Der Erlös geht an «Brot für alle». Zwinglisaal der ref. Kirche Grenchen. 19.00 Uhr: Klavierabend. mit Jürg Michel Rickli. Evergreens, Blues, Ballades and more. Parktheater (Restaurant), Lindenstrasse 41. 20.00 Uhr: Schlagerabend mit Andy Borg – Eva Luginger – MusikApostel. www.koller-events.ch Luxory, Maienstrasse 6.; Vorverkauf: www.ticketcorner.ch 21.30 Uhr: Sliks. Eine Handvoll nicht mehr ganz so junge Jungs, die ihre Wurzeln nicht verheimlichen können und wollen, bilden die Combo.Gegründet im August 2004 war schnell klar: das ist keine 0815 Band. Musigbar, Bielstrasse 7.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kultur-Historisches Museum Grenchen «Ewiger Lückenbüsser?». Die bewegte Geschichte des Rainschulshauses. Sonderausstellung: 1821-1823 als erstes «echtes Schulhaus» des Bauerndorfes Grenchen gebaut, bekundete dieses Gebäude in den letzten 200 Jahren allerlei Funktionen. Kinder Gratis, Erwachsene mit Eintritt. www.museumgrenchen.ch 21. September 2019 - 3. Juli 2020 Kunsthaus Grenchen Carmen Perrin – Reprends ton souffle, Installationen, Zeichnungen, Skulpturen, Videos 15. August - 22. September 2019. www.kunsthausgrenchen.ch

DEMNÄCHST

5. KULTURNACHT GRENCHEN 28. September, ab 14.00: Damit die Vorfreude heute schon beginnen kann: Vorverkauf nutzen. Wo? Bei Silvia Welschen in der BGU-Infostelle, beim Team der Team Papeterie, bei Vanessa Ryf in der Lüthy Buchhandlung, bei Mehmet im Baracoa, im Kunsthaus, im Kino Rex oder auf eventfrog.ch.

Profile for AZ-Anzeiger

20190919_WOZ_GSAANZ  

Grenchner Stadt-Anzeiger 38/2019

20190919_WOZ_GSAANZ  

Grenchner Stadt-Anzeiger 38/2019