a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

LENZBURGER WOCHE

DONNERSTAG, 20. DEZEMBER 2018

Amtliches Publikationsorgan für den Bezirk Lenzburg und angrenzende Gemeinden.

PP 5600 Lenzburg · Nummer 51 · Post CH AG

SALZKORN Wunschzettel

Wochenmarkt Lenzburg: An Heiligabend findet der Markt in diesem Jahr letztmals statt.

Foto: Carolin Frei

Einkaufen fürs grosse Fest Lenzburg Wer sich an Heiligabend noch mit frischem Obst und Gemüse sowie Backwaren und Fleischprodukten eindecken möchte, hat am Lenzburger Wochenmarkt eine wunderbare Gelegenheit dazu. Da am Dienstag, 25. Dezember, ein Feiertag ist, wird der Markt für die Kundschaft einen Tag vorverschoben. ■

CAROLIN FREI

I

ch kaufe regelmässig am Lenzburger Wochenmarkt ein. Auch an Heiligabend werde ich vorbeischauen und mich mit Wintergemüse eindecken», sagt Maria Renggli aus Lenzburg. Es stehe ein Fondue chinoise auf dem Menüplan, dessen Bouillon mit fein geschnit-

tenem, frisch gekauftem Saisongemüse verfeinert werde. «Zudem werden Gemüsestängeli zum Dippen serviert», sagt sie. Eine Miniumfrage bei der Kundschaft zeigt, wie sehr es geschätzt wird, dass der Markt nicht gestrichen, sondern einen Tag vorverschoben wird. «2018 war für uns Marktfahrer ein recht gutes Jahr», sagt Martha Sager, die für die Organisation und Koordination des Lenzburger Wochenmarkts verantwortlich zeichnet. Das liege wohl vor allem am Ausnahmesommer, der viele Leute in die Gassen lockte und zu Spontankäufen an den Ständen animierte. Doch obwohl Lenzburg wachse und wachse und man eigentlich mit einer noch besseren Frequentierung des Markts rechnen könnte, sei dem nicht so. Doch Jammern sei nicht angezeigt, da die verschiedenen Marktfahrer über eine treue Stammkundschaft verfügten. «Es gab in den vergangenen Jahren allerdings immer wieder Wellen, wo wir mal mehr, mal weniger Kunden ver-

zeichnen konnten», sagt Sager. Aber tendenziell werde der Markt besser besucht als auch schon. Sie weiss, wovon sie spricht, betreibt sie doch seit 30 Jahren einen Stand mit Bio-Produkten am Lenzburger Wochenmarkt. Das Angebot an Gemüse und Obst wird durch Backwaren, Fleisch, Käse und Fisch abgerundet. «Blumen werden nur noch wenige feilgehalten. Dies war früher anders, als es die Gartenbauschule Niederlenz noch gab, die mit einem grossen Angebot vertreten war», sagt Sager. Im Winter ist das Sortiment saisonbedingt reduziert. An Heiligabend kann man sich aber wunderbar mit frischem Gemüse, Obst sowie Backwaren und Fleisch eindecken. Bis Ende März sind die Stände unter den Arkaden beim Alten Gemeindesaal untergebracht, ab April wieder in der Rathausgasse. Dann findet der Markt nicht nur am Dienstagmorgen von 7.30 bis 11 Uhr statt, sondern auch wieder am Freitagnachmittag von 13 bis 17 Uhr.

Weihnachtszeit, Jahreswende: hohe Erwartungen hüben und drüben, an mich für die andern, an die andern für mich. Hochsaison für Heiner Halder Wunschzettel und Wirtschaft, Weihnachtskind und Weihnachtsmann, Glanz und Gloria, weiche Herzen und pralle Portemonnaies, Austausch und Umtausch, Besinnung und Bescherung, Sang und Klang, Hoffnung und Enttäuschung. Denn wer ist schon wunschlos glücklich? Die Konjunktur von Geben und Nehmen braucht sich nicht auf den engsten Familien- und Bekanntenkreis zu beschränken. Die Zivilgesellschaft als Ganzes kann am Wunschkonzert teilhaben. Die Gemeinde Schafisheim macht es vor: Die Bevölkerung kann ihre Anliegen beim Weihnachtsbaum im Gemeindehaus deponieren. Probieren wir es auch einmal. Wir wünschen uns für Lenzburg: ■ Weisse Weihnacht, aber trockene Trottoirs. ■ Mehr Regen, damit das Wasserrad im Aabach ins Rotieren kommt. ■ Einen heissen Sommer, damit die Badi auch ohne Rutschbahn rentiert. ■ Nässe und Kälte, damit der Borkenkäfer nicht alle Fichten frisst. ■ Mehr Zuzüger, damit wenigstens die leeren Wohnblöcke und die Stadtkasse gefüllt werden. ■ Weniger Neubauten, damit die Altstadt nicht im Siedlungsbrei erstickt. ■ Mehr Grün und weniger Beton. ■ Die neue Kanti als Krönung der Bildungsinstitutionen. ■ Mehr volle Läden und weniger leere Schaufenster. ■ Grössere Glühbirnen am Weihnachtsbaum und weniger Lichtverschmutzung an den Leuchttürmen. ■ Mehr Platz am Bahnhof und weniger Staus in der Stadt. ■ Mehr nette und weniger neidvolle Nachbarn. ■ Mehr Indoor-Smokers-Lounges. ■ Mehr persönliche Kommunikation und weniger Automation. ■ Hutablagen in den Restaurants und Kleiderhaken in den Toiletten. ■ Und allen Lesern geruhsame Weihnachten, ein gutes neues Jahr und dass alle Wünsche wahr werden. Heiner Halder, Lenzburg


2

Amtliches

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Notfall-Apotheke Region Lenzburg Apotheke im Kantonsspital Aarau (beim Haupteingang/Haus 1)

Ausserhalb der Öffnungszeiten steht Ihnen die Apotheke im Hauptgebäude des Kantonsspitals Aarau an 365 Tagen ohne Voranmeldung zur Verfügung (Tel. 062 824 41 11).

Für Ihre Inserate Optimale Leistung zum besten Preis? Ich berate Sie gerne für Ihre Inserate-Werbung im Lenzburger Bezirks-Anzeiger und im Seetaler/Lindenberg. Susanne Basler Verkauf Aussendienst susanne.basler@chmedia.ch oder über 058 200 58 28

Das Stadtbauamt Lenzburg teilt Ihnen mit, dass die Kehrichttouren und die Grüngutabfuhr über die Weihnachts- und Neujahrstage wie folgt stattfinden.

– Montag, 24. Dezember 2018, nördlich des Aabaches am Morgen. Bitte den Kehricht und das Grüngut vor 7.00 Uhr beim Sammelplatz deponieren. Am Nachmittag ist keine Grünguttour. – Dienstag, 25. Dezember 2018, westlich des Aabaches, Kehrichttour wird auf Donnerstag, 27. Dezember 2018, verschoben. Bitte den Kehricht vor 7.00 Uhr beim Sammelplatz deponieren. – Mittwoch, 26. Dezember 2018, westlich des Aabaches, Grünguttour wird auf Donnerstag, 27. Dezember 2018, verschoben. Bitte das Grüngut vor 7.00 Uhr beim Sammelplatz deponieren. – Dienstag, 1. Januar 2019, westlich des Aabaches, Kehrichttour wird auf Donnerstag, 3. Januar 2019, verschoben. Bitte den Kehricht vor 7.00 Uhr beim Sammelplatz deponieren. – Mittwoch, 2. Januar 2019, westlich des Aabaches, Grünguttour wird auf Donnerstag, 3. Januar 2019, verschoben. Bitte das Grüngut vor 7.00 Uhr beim Sammelplatz deponieren.

Das Stadtbauamt wünscht Ihnen schöne Festtage und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Gegründet 1901

Gegründet 1866

Die Sammelstelle Werkhof ist am Montag, 24. Dezember 2018 (Nachmittag), Mittwoch, 26. Dezember 2018, und am Mittwoch, 2. Januar 2019, geschlossen.

Impressum

Gegründet 1922

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden: Ammerswil, Auenstein, Bettwil, Boniswil, Brunegg, Dintikon, Dürrenäsch, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hendschiken, Holderbank, Hunzenschwil, Lenzburg, Meisterschwanden, Möriken-Wildegg, Niederlenz, Othmarsingen, Rupperswil, Sarmenstorf, Schafisheim, Seengen, Seon und Staufen. Zusatzverteilung: Beinwil am See, Leutwil und Veltheim.

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr

Die Schalter der Verwaltungsabteilungen der Stadt Lenzburg sind um die bevorstehenden Feiertage wie folgt geöffnet: Von Samstag, 22. Dezember 2018, bis und mit Mittwoch, 2. Januar 2019, bleiben die Schalter der Stadtverwaltung geschlossen.

Bärzeli-Apéro/Neujahrs-Apéro

Der Gemeinderat begrüsst am 6. Januar um 16.00 Uhr die Bevölkerung im Gemeindesaal. Alle sind herzlich eingeladen, mit dem Gemeinderat auf das neue Jahr anzustossen. Möriken, 18. Dezember 2018 Gemeinderat

Bauvorhaben:

Ortslage:

Zaun und Sichtschutzelemente als Ersatz für bestehende Thujahecke Parzelle 1201, Oberdorfstrasse 8a

Öffentliche Auflage des Baugesuchs auf der Gemeindekanzlei Boniswil vom 3. Januar 2019 bis 1. Februar 2019. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat Boniswil, 5706 Boniswil, schriftlich einzureichen, versehen mit einem Antrag und einer Begründung. Boniswil, 20. Dezember 2018 Gemeinderat Boniswil

Baugesuch

Bauherrschaft:

Projektverfasser: Ideal Haus GmbH, Seengerstrasse 11A, 5706 Boniswil Bauvorhaben:

Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage

Ortslage:

Parzelle 1197, Seengerstrasse 11B

Adresse Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg

Bei einem Todesfall ist das Bestattungsamt über 062 886 44 45 erreichbar.

Erscheinungsweise 1 x wöchentlich, jeweils Donnerstag

Der Schalter der Regionalpolizei ist wie folgt bedient:

Boniswil, 20. Dezember 2018 Gemeinderat Boniswil

24. Dezember 2018 von 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr

Baugesuch (Projektänderung)

Verlagsleitung Stefan Biedermann stefan.biedermann@chmedia.ch Telefon 058 200 58 10

29. Dezember 2018 von 9.00 Uhr bis 11.45 Uhr

Redaktion E-Mail: redaktionLBA@chmedia.ch Telefon 058 200 58 12

31. Dezember 2018 von 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Projektverfasser: CES Bauingenieur AG, Rohrerstrasse 3, 5001 Aarau

Am 25./26. Dezember 2018 und am 1./2. Januar 2019 bleibt der Schalter der Regionalpolizei geschlossen. Ab dem 3. Januar 2019 gelten wieder die normalen Öffnungszeiten.

Bauvorhaben:

Projektänderung zu Baugesuch 2018-14: Sichtschutzwände

Ortslage:

Parzelle 770, Alte Seetalstrasse 8

Redaktionsleitung: Fritz Thut (tf) fritz.thut@chmedia.ch Redaktorin: Melanie Solloso (ms) melanie.solloso@chmedia.ch Freie Mitarbeiter: Ruedi Burkart (rubu), Alfred Gassmann (AG), Larissa Hunziker (LH), Stefanie Osswald (StO), Alexander Studer (ASt), Pia Weber (PW), Peter Winkelmann (PWi)

Lenzburg, im Dezember 2018 Stadtkanzlei Lenzburg

Redaktionsschluss: Montag, 12 Uhr Eingesandtes: Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandte Unterlagen und Beiträge Inserateabteilung E-Mail: inseratLBA@chmedia.ch Telefon 058 200 58 28 Telefax 058 200 58 21 Verkaufsleitung: Susanne Basler susanne.basler@chmedia.ch Telefon 058 200 58 28 Verkaufsmitarbeiter: Dominique Althaus dominique.althaus@chmedia.ch Telefon 058 200 58 27 Fabian Engesser fabian.engesser@chmedia.ch Telefon 058 200 58 18 Inserateannahmeschluss: Dienstag, 16 Uhr (Todesanzeigen: Mittwoch, 11 Uhr) Abo-Service und Zustellung E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort LBA Telefon 058 200 55 55 Telefax 058 200 55 56 Zustellung: Die Post Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Baugesuch

Bauherrschaft:

Rudolf Pauli-Hochstrasser, Ammerswil

Bauvorhaben:

Erweiterung Umschlagplatz

Ortslage:

Parz. Nr. 80 + 523 Lenzburgerstrasse

Bauherrschaft:

Fritschi Michael und Sandra, Alte Seetalstrasse 8, 5706 Boniswil

Öffentliche Auflage des Baugesuchs auf der Gemeindekanzlei Boniswil vom 3. Januar 2019 bis 1. Februar 2019. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat Boniswil, 5706 Boniswil, schriftlich einzureichen, versehen mit einem Antrag und einer Begründung.

Der Lindenberg

Regionales Betreibungsamt Seon

Die Betreibungsämter Seon, Schafisheim und Hallwil fusionieren per 1. 1. 2019 zum Regionalen Betreibungsamt Seon. Adresse

Regionales Betreibungsamt Seon Oberdorfstrasse 11 5703 Seon betreibungsamt@seon.ch 062 775 09 25

Boniswil, 13. Dezember 2018 Gemeinderat Boniswil

Seon, 14. Dezember 2018 Betreibungsamt

Publikation Gesuch um ordentliche Einbürgerung

Gemäss §21 Abs. 2 des Gesetzes über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht werden Einbürgerungsgesuche im amtlichen Publikationsorgan publiziert, sofern die Grundvoraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllt sind. Folgende Person hat bei der Gemeinde Dintikon ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt: Murati, Erjona, (w) geb. 1997, Albanien, wohnhaft in 5606 Dintikon, Roggensteinweg 4 Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen.

Ersatzwahl Mitglied Gemeinderat für den Rest der Amtsperiode 2018/2021, 1. Wahlgang am 10. März 2019; Anmeldeverfahren

Gemeinderat Peter Bieri hat seine Demission als Mitglied des Gemeinderates aus beruflichen Gründen eingereicht. Am Sonntag, 10. März 2019 (ausserordentlicher Termin), findet die Ersatzwahl für ein Mitglied des Gemeinderates für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 statt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Dürrenäsch (Wahlkreis) zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tage vor dem Wahltag, d. h. bis am Freitag, 25. Januar 2019, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Für die Wahl des Gemeinderates ist im ersten Wahlgang eine stille Wahl von Gesetzes wegen (§ 30b GPR) ausgeschlossen und eine Urnenwahl findet in jedem Fall statt. Dürrenäsch, 18. Dezember 2018 Wahlbüro

Neujahrsapéro 2019

Öffentliche Auflage vom 3. Januar 2019 bis 1. Februar 2019 in der Gemeindekanzlei Ammerswil und auf der Bauverwaltung Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet im Doppel dem Gemeinderat einzureichen.

Sonntag, 6. Januar 2019, 11.00 Uhr, im Saalbau

Ammerswil, 19. Dezember 2018 Gemeinderat Ammerswil

Boniswil, 13. Dezember 2018 Gemeinderat Boniswil

Der Gemeinderat lädt Sie ganz herzlich ein zum Neujahrapéro. Die Behörde freut sich, wenn viele Einwohnerinnen und Einwohner diese Gelegenheit wahrnehmen, auf das neue Jahr anzustossen.

Baugesuch

Bauherrschaft:

Immovesta AG, Zürcherstrasse 27, 5630 Muri

Bauobjekt:

Verkaufscontainer und Aussichtsplattformen

Ortslage:

Alte Bettwilerstrasse und Ebnetweg Parzellen Nrn. 1344 + 1800

Das Baugesuch liegt gemäss § 60 Abs. 2 BauG vom 21. Dezember 2018 bis 4. Februar 2019 auf der Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden, zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung dem Gemeinderat Fahrwangen, Aescherstrasse 2, 5615 Fahrwangen, einzureichen. ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Rudolf Meier, Helgenhüsliweg 5, 5615 Fahrwangen

Bauobjekt:

Abbruch und Neubau Überdachung Hühnerhof

Ortslage:

Richtplatzweg Parzelle Nr. 1056 (Landwirtschaftszone)

Zus. Bewilligung: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen, Aarau Das Baugesuch liegt gemäss § 60 Abs. 2 BauG vom 21. Dezember 2018 bis 4. Februar 2019 auf der Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden, zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung dem Gemeinderat Fahrwangen, Aescherstrasse 2, 5615 Fahrwangen einzureichen.

Senioren-Mittagessen

Datum / Zeit: Donnerstag, 10. Januar 2019 / 11.45 Uhr Ort / Restaurant: Rupperswil, Altersheim Länzerthus AG Nur Neuanmeldungen und Abwesenheiten an die Mittagstischleiterin melden: Marlis Weiler, 062 897 45 01 Pro Senectute ■

Öffnungszeiten Weihnachten

Die Gemeindeverwaltung Rupperswil mit allen Betrieben bleibt ab Freitag, 21. Dezember 2018, 14.00 Uhr, bis Donnerstag, 3. Januar 2019, 8.00 Uhr, durchgehend geschlossen.

Boniswil, 20. Dezember 2018 Gemeinderat Boniswil

Postkonto 50-17802-0 CH92 0900 0000 5001 7802 0

Giuseppe De Masi, Seengerstrasse 11A, 5706 Boniswil

Lenzburger Bezirks-Anzeiger / Der Seetaler / Lindenberg

27. Dezember und 28. Dezember 2018 während den normalen Öffnungszeiten

Der Seetaler

Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam wünschen den Einwohnerinnen und Einwohnern besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start in ein glückliches neues Jahr.

Gemeinderat Dintikon

Öffentliche Auflage des Baugesuchs auf der Gemeindekanzlei Boniswil vom 3. Januar 2019 bis 1. Februar 2019. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat Boniswil, 5706 Boniswil, schriftlich einzureichen, versehen mit einem Antrag und einer Begründung.

Auflage 35 327 Ex. (Wemf-beglaubigt 2018) 36 471 Ex. Streuung aktuell

Die Büros der Gemeindeverwaltung sind zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Informationen zum Pikettdienst bei Todesfällen erhalten Sie während dieser Zeit unter der Tel.-Nr. 062 767 61 20. Ab Montag, 7. Januar 2019, sind wir gerne wieder für Sie da.

Nelli Giger und Daniel Hilfiker, Oberdorfstrasse 8a, 5706 Boniswil

Projektverfasser: Karpf Garten GmbH, Schlüsselackerstrasse 12, 5614 Sarmenstorf

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung über die Festtage

Baugesuch

Bauherrschaft:

Ab Donnerstag, 3. Januar 2019, sind die Schalter wieder zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet (8.00 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr bzw. am Montag jeweils bis 18.00 Uhr).

Herausgeberin: AZ Anzeiger AG

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Baugesuch–PLANAUFLAGE

Bauherrschaft:

Haller Christof und Sandra, Delle 307, 5705 Hallwil

Grundeigent.:

Haller Christof und Sandra, Delle 307, 5705 Hallwil

Bauvorhaben:

Aufstellen Velogarage (Kleinbaute) / Ersatz bestehende Kleinbaute

Bauplatz:

Delle 307, Parzelle Nr. 1346, Gebäude Nr. 307

Zone:

Wohn- und Gewerbezone WG

Auflagefrist:

21. Dezember 2018 bis 31. Januar 2019

Die Baupläne können während der Auflagefrist bei der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind dem Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und begründet einzureichen. 19. Dezember 2018 Gemeinderat Hallwil

Pikettdienst des Bestattungsamtes Der Pikettdienst ist über die Feiertage täglich zwischen 9.00 und 11.00 Uhr erreichbar. Bei Todesfällen steht Ihnen vom 24. bis 28. Dezember 2018 Gemeindeschreiber-Stv. Patrizia Sandmeier (Telefon 079 739 80 29) und vom 29. Dezember 2018 bis 2. Januar 2019 Gemeindeschreiber Marco Landert (Telefon 062 721 40 44 oder 079 532 01 00) zur Verfügung. Pikettdienst für die Elektrizitätsversorgung Tel. 0848 00 51 02 Pikettdienst für die Wasserversorgung Tel. 079 175 50 55 Weihnachtsbaum-Entsorgung Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden von der Kehrichtabfuhr nicht mitgenommen. Die Bäume sind am Dienstag, 15. Januar 2019 vor dem Haus für die Grünabfuhr bereitzustellen. Die Weihnachtsbaum-Entsorgung ist gratis. SBB-Tageskarten Die Tageskarten für die Reisetage vom 22. Dezember 2018 bis und mit 3. Januar 2019 müssen spätestens bis Freitag, 21. Dezember 2018, abgeholt werden. Gemeinderat und Personal wünschen der Bevölkerung frohe Festtage und ein glückliches neues Jahr. Der Gemeinderat


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Einladung zum Neujahrsapéro

Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung herzlich zum traditionellen Neujahrsapéro ein auf Sonntag, 6. Januar 2019, 17.00 Uhr, MZH Eggen. Die Flyer werden in alle Haushaltungen verschickt. Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 2. 1. 2019 auf www.meisterschwanden.ch. Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins 2019! ■

Hausarztpraxis Meisterschwanden nimmt noch Patientinnen/Patienten auf

Im September 2018 eröffnete die Hausärztin Dr. Olga Felix an der Hauptstrasse 10 in Meisterschwanden ihre Praxis in den Räumen der Alleviamed AG. Die Praxis wurde von der Bevölkerung von Meisterschwanden gut aufgenommen und der Praxisbetrieb hat sich gut eingespielt. Somit besteht nun die Möglichkeit, neue Patientinnen und Patienten aufzunehmen. Frau Dr. Felix möchte v. a. den Einwohnern der Gemeinde Meisterschwanden ermöglichen, sich in der Praxis einzuschreiben. Auf Wunsch bietet Ihnen Frau Dr. Felix auch einen unverbindlichen Kennenlerntermin an, um Sie über die Sprechstundengestaltung zu informieren und Fragen zu beantworten. Für einen Behandlungs- oder Kennenlerntermin melden Sie sich telefonisch unter Tel. 056 570 76 00 oder jeweils Montag, Mittwoch, Freitag direkt in der Hausarztpraxis (Eingang Coop). ■

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die Beschlüsse Nr. 1 und 2 der Ortsbürgergemeindeversammlung sowie die Beschlüsse Nr. 1 bis 3 der Einwohnergemeindeversammlung vom 8. November 2018 in Rechtskraft erwachsen.

Der Pikettdienst des Bestattungsamtes ist während den Feiertagen täglich von 8.30 bis 9.30 Uhr gewährleistet. Die diensthabende Person kann unter der Tel.-Nr. 062 888 30 40 in Erfahrung gebracht werden. Der Gemeinderat und das Team der Gemeindeverwaltung wünschen der Bevölkerung schöne Festtage und alles Gute im neuen Jahr. Schafisheim, 13. Dezember 2018 Gemeinderat und Team der Gemeindeverwaltung

Der Gemeinderat Meisterschwanden hat die beiden Reglemente «Reglement zum Bootssteg Schachen Tennwil» und «Reglement zum Trockenplatz Seezopf Delphin» überarbeitet. Die neuen Reglemente treten ab 1. März 2019 in Kraft und können im Online-Schalter auf unserer Homepage eingesehen werden.

Regionales Betreibungsamt Seon

Die Betreibungsämter Seon, Schafisheim und Hallwil fusionieren per 1. 1. 2019 zum Regionalen Betreibungsamt Seon. Adresse

Regionales Betreibungsamt Seon Oberdorfstrasse 11 5703 Seon betreibungsamt@seon.ch 062 775 09 25

Postkonto 50-17802-0 CH92 0900 0000 5001 7802 0 Seon, 14. Dezember 2018 Betreibungsamt

Neujahrsapéro mit Begrüssung der Neuzuzüger und Ehrung der Schofiser Sportler

Schafisheim, 20. Dezember 2018 Gemeinderat und KiS

Baugesuch

Bauherr:

Beatrice Fischer Schwalbenweg 6 5702 Niederlenz

Bauobjekt:

Neubau Terrasse

Objektadresse:

Schwalbenweg 6 Parzelle 1212 Gebäude Nr. 639

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 4. Januar 2019 bis Montag, 4. Februar 2019 bei der Gemeindeverwaltung. Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auflagefrist, zu richten an den Gemeinderat, 5702 Niederlenz.

Kehrichtabfuhr über die Festtage:

Montag, 24. Dezember 2018: Montag, 31. Dezember 2018:

ab 7.00 Uhr ab 7.00 Uhr

Die Bevölkerung wird gebeten, das Abfallgut frühzeitig, jedoch erst am Abfuhrtag, bereitzustellen. Öffnungszeiten der Sammelstelle Werkhof über die Festtage: Samstag, 22. Dezember 2018: 13.00 bis 15.00 Uhr Samstag, 25. Dezember 2018: geschlossen Donnerstag, 27. Dezember 2018: 9.30 bis 11.30 Uhr Samstag, 29. Dezember 2018: geschlossen Dienstag, 1. Januar 2019: geschlossen Donnerstag, 3. Januar 2019: geschlossen Niederlenz, 17. Dezember 2018 RTB Regionale Technische Betriebe ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Sarah Hausherr, Wiesenweg 4, 5707 Seengen

Vorhaben:

Erweiterung Teich

Ortslage:

Wiesenweg 4, Parzelle 1028

Öffentliche Auflage vom 3. Januar bis 1. Februar 2019 bei der Bauverwaltung und der Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen, zu richten.

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung über die Festtage

Ersatzwahl

von zwei Mitgliedern der Schulpflege vom 19. Mai 2019 für den Rest der Amtsperiode 2018–21; Anmeldeverfahren Bettina Stähli und Sabine Häusermann haben als Mitglieder der Schulpflege demissioniert. Die Ersatzwahl von zwei Mitgliedern der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2018–2021 findet am 19. Mai 2019 statt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Hauptwahltag, d. h. bis 5. April 2019, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Sind weniger oder gleich viele wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, ist mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Übertrifft die Anzahl der Anmeldungen nach dieser Frist die Anzahl der zu vergebenden Sitze nicht, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde beziehungsweise vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a Abs. 1 + 2 GPR).

Verschiebung Kehrichtabfuhr

Die Kehrichtabfuhr von Mittwoch, 26. Dezember 2018 wird auf Donnerstag, 27. Dezember 2018 und die Kehrichtabfuhr von Mittwoch, 2. Januar 2019 wird auf Donnerstag, 3. Januar 2019 verschoben. Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme. Gemeindekanzlei ■

Silvesterglöggele 2018

Am 31. Dezember 2018 findet das Silvesterglöggele statt. Helfen Sie mit, eine alte Tradition aufrechtzuerhalten. Treffpunkt Zeit/Abmarsch

Restaurant Testarossa (Rotes Haus) 23.30 Uhr

Die Eröffnung des Adventsfensters bei Familie Beck findet bereits um 17.00 Uhr statt.

Monika Schärer 079 277 53 76 Melanie Wilk 076 522 89 90

20. Dezember 2018 Gemeindekanzlei

Gemeindekanzlei

Feuerwehrverein Seengen

Eröffnung Adventsfenster am 21. Dezember 2018

Herzlichen Dank!

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Der Gemeinderat bedankt sich bei der Schofiser Bevölkerung für die Unterstützung und Zusammenarbeit im 2018 und wünscht allen Schofiserinnen und Schofiser schöne Weihnachten und alles Gueti im 2019. Schafisheim, 20. Dezember 2018 Gemeinderat ■

Kehrichtabfuhr über die Festtage

Die wöchentlichen Kehrichtabfuhren finden während den Festtagen wie folgt statt:

Einladung zum Begrüssungsapéro Der Begrüssungsapéro findet am Sonntag, 6. Januar 2019, ab 11.00 Uhr, im Singsaal der Gemeindebaute Rössligasse statt. Gemeindeammann Jürg Link wird Sie auf das neue Jahr einstimmen. Es ist ein Kinderhütedienst organisiert. Bitte reservieren Sie sich dieses Datum heute schon. Gemeinderat

Donnerstag, 27. Dezember 2018 Donnerstag, 3. Januar 2019 Schafisheim, 13. Dezember 2018 Bauamt

Neujahrsapéro 2019

Das Elektrizitätswerk wünscht seinen Kunden frohe Festtage.

Am Sonntag, 6. Januar 2019, findet der Sarmenstorfer Neujahrsapéro statt. Der Gemeinderat lädt alle Einwohnerinnen und Ein wohner ab 11 Uhr zum Apéro in die Mehrzweckhalle ein. Der Neujahrsapéro ist eine gute Gelegenheit, sich gegenseitig alles Gute fürs neue Jahr zu wünschen und einige Worte miteinander zu wechseln. Der Gemeinderat freut sich auf eine grosse Beteiligung.

Seon, 20. Dezember 2018 EW Schafisheim

Sarmenstorf, 20. Dezember 2018 Gemeindekanzlei

Niedertarif über die Festtage

Für die Zeit vom Freitag, 21. Dezember ab 20.00 Uhr bis am Donnerstag, 3. Januar 2019 7.00 Uhr gilt für den Strombezug der Niedertarif.

Weihnachtsbaumabfuhr

Am Freitag, 11. Januar 2019, findet zusammen mit der Grüngutabfuhr die Weihnachtsbaumabfuhr statt. Es gilt die gleiche Route wie bei der ordentlichen Grüngutabfuhr. Gemeindekanzlei

3

Neujahrsapéro

Sonntag, 6. Januar 2019, 10.00 Uhr in der Halle 5

Am Samstag, 5. Januar 2019, findet in der Bibliothek das «Königs-Kaffee» während den ordentlichen Öffnungszeiten statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Zu diesem Apéro sind alle Einwohnerinnen und Einwohner von Seon herzlich eingeladen. Anlässlich dieses Anlasses werden die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018, welche in Seon wohnhaft oder Mitglied eines Seener Sportvereins sind, geehrt. Auch werden die Neuzuzüger speziell willkommen geheissen.

Ab Dienstag, 8. Januar 2019, sind wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Seon, 20. Dezember 2018 Gemeinderat Seon

Ihr Bibliotheksteam ■

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung über die Festtage

Die Gemeindeverwaltung bleibt von Freitag, 21. Dezember 2018, ab 14.00 Uhr bis Mittwoch, 2. Januar 2019, geschlossen. Ab Donnerstag, 3. Januar 2019, gelten wieder die normalen Öffnungszeiten. Der Pikettdienst des Bestattungsamtes ist über Telefon 062 777 01 23 gewährleistet. Gemeinderat und Personal wünschen der Bevölkerung frohe Weihnachten und ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Gemeinderat ■

Baugesuche

Bauherrschaft:

Appart AG, Bahnhofstrasse 6, 9100 Herisau

Vorhaben:

Projektänderung zu Baugesuch 2015-49 (Neubau Terrassenhaus): Grundrissanpassungen und Fenster

Ortslage:

Rebenweg 2a, Parzelle 1388

Bauherrschaft:

Marcel und Angela Jordi-Wacker, Bösgasse 8, 5707 Seengen

Vorhaben:

Renovation 1. Obergeschoss, Treppenhaus und WC im Erdgeschoss

Ortslage:

Gemeinderat Seengen

Alle Glöggeler erhalten einen Imbiss. Die Eltern werden gebeten, die Kinder um ca. 1.00 Uhr beim Treffpunkt wieder abzuholen. Auch ältere Schülerinnen und Schüler sind herzlich willkommen. Die Glöggeler werden vom Feuerwehrverein betreut und begleitet. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme.

Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben vom 22. Dezember 2018 bis und mit 2. Januar 2019 geschlossen. Das Bestattungsamt ist in Notfällen erreichbar über:

Öffnungszeiten Bibliothek während den Weihnachtsferien

Während den Weihnachtsferien ist die Bibliothek am Samstag, 22. und 29. Dezember 2018, sowie Samstag, 5. Januar 2019, geöffnet. An allen übrigen Tagen bleibt die Bibliothek geschlossen.

Gemeinderat Seengen

Der Gemeinderat und KiS Kultur in Schofise laden ein zum Neujahrsapéro am Sonntag, 6. Januar 2019, 11.00 bis 12.30 Uhr in der Mehrzweckhalle.

Donnerstag, 20. Dezember 2018

■ ■

Revision Bootssteg- und Trockenplatzreglemente

Pikettdienst Bestattungsamt über die Festtage

Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben zwischen Weihnachten und Neujahr ab Freitag, 21. Dezember 2018, 14.00 Uhr geschlossen. Das Team der Gemeindeverwaltung ist ab Montag, 7. Januar 2019, wieder für die Bevölkerung da.

Gemeinderat Meisterschwanden ■

Amtliches

Der Lindenberg

Bösgasse 8, Parzelle 1905, Gebäude 265

Bauherrschaft:

Daniel und Sandra Müller, Eichbergstrasse 16, 5707 Seengen

Vorhaben:

Umschlagplatz (bereits erstellt)

Ortslage:

Eichbergstrasse 16, Parzelle 515

Öffentliche Auflage vom 3. Januar 2019 bis 1. Februar 2019 bei der Bauverwaltung oder Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen, zu richten.

Gehrig Beat und Theres Mühleweg 23 5703 Seon

Vorentscheid:

Unterschreitung Gewässerraum Ausnahmebewilligung Abstand 8 m

Ortslage:

Mühleweg Parz. Nr. 2870 Wohnzone 2

Zone:

Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 3. Januar bis 1. Februar 2019. Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

Baugesuch

Regionales Betreibungsamt Seon

Die Betreibungsämter Seon, Schafisheim und Hallwil fusionieren per 1. 1. 2019 zum Regionalen Betreibungsamt Seon. Adresse

Regionales Betreibungsamt Seon Oberdorfstrasse 11 5703 Seon betreibungsamt@seon.ch 062 775 09 25

Postkonto 50-17802-0 CH92 0900 0000 5001 7802 0 Seon, 14. Dezember 2018 Betreibungsamt

Baugesuch

Bauherrschaft:

Perissinotto Fabian Flurweg 2 5703 Seon

Bauobjekt:

Anbau EFH

Ortslage:

Flurweg 2 Parz. Nr. 2480

Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 21. Dezember 2018 bis 21. Januar 2019. Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

■ ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Öffnungszeiten zwischen Weihnachten und Neujahr

Bauherrschaft:

Blum Hans Rudolf Stockmattstrasse 85 5400 Baden

Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben vom Montag, 24. Dezember 2018, bis und mit Mittwoch, 2. Januar 2019, geschlossen.

Bauobjekt:

Teilabbruch mit Ersatzneubau

Ortslage:

Eichbergweg 18 Parz. Nr.3231

Die Büros der Bauverwaltung bleiben vom Montag, 24. Dezember 2018, bis und mit Freitag, 4. Januar 2019, geschlossen.

Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 21. Dezember 2018 bis 21. Januar 2019. Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

Das Bestattungsamt Seon leistet während dieser Zeit unter der Telefonnummer 062 769 85 00 Pikettdienst. Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern von Seon ein glückliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Seon, 13. Dezember 2018 Gemeinderat Seon


4

Amtliches

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Gemeindeverwaltung über Weihnachten/Neujahr geschlossen

Die Büros der Gemeindeverwaltung sind über die Festtage ab Montag, 24. Dezember 2018 bis und mit Sonntag, 6. Januar 2019 geschlossen. Das Gemeindepersonal ist ab Montag, 7. Januar 2019 zu den normalen Öffnungszeiten wieder für die Bevölkerung da. Der Pikettdienst des Bestattungsamtes ist während den Feiertagen täglich zwischen 9.00 und 10.00 Uhr gewährleistet. Die diensthabende Person kann unter der Telefonnummer 062 886 10 10 in Erfahrung gebracht werden. Das Team der Gemeindeverwaltung Staufen wünscht Ihnen frohe Festtage und viel Gesundheit und Glück im neuen Jahr. Gemeindekanzlei Staufen

Neujahrsapéro Mittwoch, 2. Januar 2019, Zopfhuus Staufen

Auch im Jahr 2019 laden die Kirchenpflege der Kirchgemeinde Staufberg und der Gemeinderat Staufen die Staufner Dorfbevölkerung ein, gemeinsam auf das neue Jahr anzustossen. Der Neujahrsapéro 2019 findet am Mittwoch, 2. Januar 2019, 10.00 Uhr, im Zopfhuus Staufen statt. Wie alle Jahre beginnt der Anlass mit einem kurzen Gottesdienst. Anschliessend ist die Staufner Bevölkerung herzlich zum Apéro eingeladen. Der Gemeinderat Staufen und die Kirchgemeinde Staufberg freuen sich auf zahlreiche Besucher/-innen. Gemeinderat Staufen

Baugesuche

Bauherr:

Paladino Marco und Monika, Winkelgasse 3, 5503 Schafisheim

Objekt:

Projektänderung der Umgebung des Einfamilienhauses C

Ortslage:

Eisengasse 24, Parzelle 18671

Bauherr:

Mitac Immobilien AG, Bahnhofstrasse 18, 5600 Lenzburg, und PANAU Immo AG, Panoramastrasse 21, 5105 Auenstein

Objekt:

Baureklametafel

Ortslage:

Wilhalde 4A (angrenzend an Hölli K267), Parzelle 1871

Öffentliche Auflage vom 3. Januar bis 1. Februar 2019 während den Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen, einzureichen. 5504 Othmarsingen, 18. Dezember 2018 Gemeindekanzlei

Ersatzwahl Vizeammann für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Stille Wahl

Für den zweiten Wahlgang eines Vizeammanns vom 10. Februar 2019 wurden während der Anmeldefrist gleich viele Wahlvorschläge eingereicht, wie Sitze zu vergeben waren. Gemäss § 33 Abs. 1 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) wurde mit der Publikation der angemeldeten Kandidaten eine Nachmeldefrist von fünf Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge eingereicht werden konnten.

Ersatzwahl für ein Mitglied der Finanzkommission für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Anmeldeverfahren

Aufgrund der Wahl als Mitglied des Gemeinderates hat Herr Albert Konrad als Mitglied der Finanzkommission demissioniert. Die Ersatzwahl für den Rest der laufenden Amtsperiode 2018/2021 wurde auf den 9. Mai 2019 festgelegt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung zum Gesetz über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei Othmarsingen bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d. h. bis am Freitag, 5. April 2019, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin/Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Wird nicht mehr als ein Kandidat oder eine Kandidatin vorgeschlagen, wird mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die Vorgeschlagene / der Vorgeschlagene vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Othmarsingen, 18. Dezember 2018 Gemeinderat

Verkehrsbeschränkung

In den vergangenen Wochen wurde unter anderem wegen der Baustelle A1-Zubringer Lenzburg eine deutliche Verkehrszunahme auf der Dottikerstrasse festgestellt. Dieser Mehrverkehr verursacht regelmässig während der morgendlichen Hauptverkehrszeiten einen Stau vor dem Kreisel Jakob. Dies hat zur Folge, dass über das Ebnet, den Heuer-, Kornund Wiesenweg via Schulstrasse in die Hölli/Mägenwilerstrasse Richtung Kreisel der Stau umfahren wird. Gestützt auf Verkehrszählungen des Technischen Dienstes wurden in den Morgenstunden mehrere hundert Fahrzeuge registriert. Dieser Umgehungsverkehr führt auf der Schulstrasse bei der Schulanlage vorbei und dies ist auch aus Sicherheitsgründen nicht tragbar. Daher werden gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die zugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 folgende Verkehrsbeschränkungen verfügt: Neuausschreibungen Einmündung Dottikerstrasse in Ebnet • Signal 2.13 «Verbot für Motorwagen und Motorräder» von Montag bis Freitag von 6.00 bis 9.00 Uhr mit Zusatztext «ausgenommen Landwirtschaft» Einmündung Dottikerstrasse in Heuerweg • Signal 2.13 «Verbot für Motorwagen und Motorräder» von Montag bis Freitag von 6.00 bis 9.00 Uhr mit Zusatztext «ausgenommen Zubringerdienst Ebnet, Heuerweg und Schulstrasse» Einmündung Dottikerstrasse in Kornweg • Signal 2.13 «Verbot für Motorwagen und Motorräder» von Montag bis Freitag von 6.00 bis 9.00 Uhr mit Zusatztext «ausgenommen Landwirtschaft» Einmündung Dottikerstrasse in Wiesenweg • Signal 2.13 «Verbot für Motorwagen und Motorräder» von Montag bis Freitag von 6.00 bis 9.00 Uhr mit Zusatztext «ausgenommen Landwirtschaft» Einsprachen gegen diese Verkehrsbeschränkungen sind innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt des Kantons Aargau (Ausgabe vom 21. Dezember 2018) beim Gemeinderat 5504 Othmarsingen schriftlich einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Die Verkehrsbeschränkung wird erst nach erfolgter Signalisation rechtskräftig.

Nachdem in der Nachmeldefrist keine neuen Anmeldungen eingegangen sind, hat das Wahlbüro gemäss § 33 Abs. 2 GPR nachstehende Person in stiller Wahl als Vizeammann für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 als gewählt erklärt:

Einer allfälligen Beschwerde gegen diese Verkehrsbeschränkung wird gestützt auf § 46 Abs. 1 des Verwaltungsrechtspflegegesetzes vom 4. Dezember 2007 die aufschiebende Wirkung aus Gründen der Verkehrssicherheit entzogen.

• Konrad Albert, geb. 1962, von Wohlen AG, Högernweg 28, FDP, neu

Othmarsingen, 18. Dezember 2018 Gemeinderat Othmarsingen

Dadurch erübrigt sich am 10. Februar 2019 ein Urnengang. Wahlbeschwerden (§§ 66 ff. GPR) gegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung oder Durchführung einer Wahl sind innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, beim Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Othmarsingen, 19. Dezember 2018 Wahlbüro

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

«Ich kann zufrieden und im Moment leben, das wünsche ich allen Menschen.» Franziska im November 2018

I N TI E F E R TR A U E R nehmen wir Abschied von unserer lieben Mama, Tochter, Schwester und Freundin

Franziska Meier 3. März 1964 – 15. Dezember 2018 Wir tragen dich immer in unserem Herzen und erinnern uns gerne an die wertvollen und schönen Erlebnisse mit dir. Wir treffen uns für die Übergangsfeier am Freitag, 28. Dezember 2018, in Lenzburg am Fünfweier-Parkplatz um 14.00 Uhr. Die Feier findet im Freien und ganz im Sinne von Franziska statt. Vesna Meier, Lenzburg Oliver Martin und Julia Andersch, Luzern Trudi und Xaver Meier, Wohlen Marcel und Monica Meier mit Laura und Fiona, Meisterschwanden Hans Peter Stoffel, Bäch Freundinnen, Freunde und Angehörige

Wir danken allen, die Franziska während ihrer schweren Zeit gepflegt und liebevoll betreut haben; im Speziellen dem Kantonsspital Aarau und der Klinik Arlesheim. Im Sinne von Franziska möge man die Bioadanza-Vereinigung für eine Spende berücksichtigen, Raiffeisen Schwarzwasser, 3150 Schwarzenburg, Vermerk: Franziska Meier – bvds, IBAN CH57 8086 0000 0049 3164 4.

Traueradresse: Vesna Meier, Zelglistrasse 14, 5600 Lenzburg


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

INSERATE

Stadt Lenzburg

Donnerstag, 20. Dezember 2018

150 Jahre Sophie Haemmerli-Marti

5

INSERATE

Gedenkjahr Mit einem Abschlussfest der Extraklasse in der Aula der Berufsschule Lenzburg endet das Jahr zum Gedenken der Mundartpatronin mindestens so emotional, wie es begann. ■

STEFANIE OSSWALD (TEXT UND FOTO)

M

Geldsammlung für ein Röhrenglockenspiel Crowdfunding Die IG Zeughaus, bestehend aus Brass Band Imperial, Jugendspiel und Stadtmusik Lenzburg, probt im alten Zeughaus in Lenzburg. Um den stetig steigenden musikalischen Anforderungen Rechnung zu tragen, ist die Investition in neues, teures Perkussionsmaterial unerlässlich. Aus diesem Grund soll ein Röhrenglockenspiel für rund 8500 Franken angeschafft werden. Da dies die finanziellen Möglichkeiten der erwähnten Vereine übersteigt, wird auf ideenkicker.ch/ig-zeughaus-rg nach Geldspendern gesucht. Die Aktion läuft bis 11. Januar. (ds)

it ihrer interaktiven Theaterproduktion «Eine Begegnung» interpretieren Schauspieler des Landschaftstheaters Lenzburg unter der Regie von Karin Widmer Texte von Sophie Haemmerli-Marti und Frank Wedekind und bereichern die festlich-lyrische Rede des ehemaligen Stapferhausleiters Hans Ulrich Glarner mit szenischen Einschüben und musikalisch bewegten Interaktionen. Und wieder: Alle Sitzplätze besetzt. Das Abschlussfest lockte rund 300 Besucher in den Panoramasaal der Berufsschule Lenzburg, der aus allen Nähten zu platzen drohte, wäre man diesmal nicht auf den Ansturm vorbereitet gewesen. Ein Übertragungssaal in der oberen Etage entspannt den räumlichen Engpass. Während ihrer 60-minütigen Inszenierung verlassen die Schauspieler ihr Podest, mischen sich unter das Publikum und verwandeln den Hörsaal in eine raumgreifende Bühne, in deren Kosmos sie Sophie Haemmerli-Marti auf ihren Zeitgenossen Frank Wedekind treffen lassen.

Kosmopolit trifft Bauerntochter

Man schreibt das Jahr 1870 in Lenzburg und Othmarsingen. Eine Phase des wirtschaftlichen Aufschwungs, des technischen Fortschritts und der Mobilität kündigt auch geistige Erneuerung

Szenische Interpretation: Mitglieder des Landschaftstheaters Lenzburg. an. Hier begegnen sich zwei hoch begabte junge Menschen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, und dennoch verbindet sie in der Liebe zur Kunst und zur Sprache eine enge Freundschaft. Mit Sophie und Frank trifft Kosmopolit auf bürgerliches Mädchen vom Land. Sophie wird zum Sinnbild für den Antitypus einer in engen Strukturen aufgewachsenen jungen Frau, die auszubrechen versucht aus den ihr auferlegten Konventionen und sich vom poetischen Sturmwind des Kosmopoliten Franklin lustvoll umwehen lässt, um schlussendlich doch ihren Platz in der Konvention zu finden. Freiheit durch Bildung könnte für Sophie zur Losung geworden sein. Und ohnehin ist in solchen Ausbruchsbewegungen auch immer eine saftige Portion Sozialromantik enthalten. Wie Sophie Haemmerli-Marti brechen auch die Schauspieler des Landschafttheaters aus ihren Strukturen, die sich wiederum so sehr um Lebensnähe zu ihrem Publikum bemühen, indem sie sich spielerisch unter das Publikum mischen. Es entsteht ein neuer Raum,

indem sich die zwei Welten des Zuschauers und der Akteure interaktiv aufeinander zu bewegen und sich im neuen kulturellen Kosmos auf Augenhöhe begegnen. «Mit dieser Analogie zu spielen, war uns auch in der Inszenierung ein Anliegen», betont die Regisseurin Karin Widmer. Das Jubiläumsjahr mit all seinen sparten- und generationsübergreifenden Programmen stiess allseits auf überwältigendes Interesse, strahlen die Initiatoren der Jubiläumsreihe unter dem Label «Hundertfüfzg Johr Sophie Haemmerli-Marti», der Präsident der Stiftung Burghalde Urs F. Meier und Museumsleiterin Christine von Arx. Nicht selten rührten die Konzerte, Theateraufführungen und Lesungen etliche Besucher zu Tränen. Das ist emotional: Es seien ihre feinsinnigen Betrachtungen für das Innerste im Menschen, die berühren. Bei Sophie stehe der Mensch im Fokus mit allen seinen Stärken, Schwächen, Träumen und Empfindungen. Das mache ihr Werk zeitlos und wecke ein Gefühl des Verstandenseins und Immerwährenden. Ein Stück Heimat.

Barbara Honigmann ist neuer Ateliergast Müllerhaus Die deutsche Autorin Barbara Honigmann wird von Januar bis März 2019 im Atelier Müllerhaus zu Gast sein. Am Mittwoch, 9. Januar (Beginn 20 Uhr) trifft sie in einem Residenzen-Werkstattgespräch im Aargauer Literaturhaus auf Urs Faes. Barbara Honigmann zählt zur zweiten Generation jüdischer Familien, welche die Shoah überlebt haben. Sie ist die Tochter jüdischer Emigranten, welche die Zeit des Nationalsozialismus im britischen Exil überlebten. Nach ihrem Abitur studierte Barbara Honigmann ab 1967 an der Humboldt-Universität in Berlin Theaterwissenschaft, der Abschluss erfolgte 1972. In den folgenden Jahren arbeitete sie als Dramaturgin und Regisseurin in Brandenburg und an der Volksbühne sowie am Deutschen Theater in Ost-Berlin. Seit 1975 ist sie freie Schriftstellerin. Nach der Geburt ihres ersten Kindes setzte sich Barbara Honigmann verstärkt mit ihrer jüdischen Identität auseinander. Sie trat in die Ost-Berliner jüdische Gemeinde ein und heiratete 1981 nach jüdischem Ritus. 1984 reiste sie aus der DDR aus. (pd)

Bargeld mit Sonect-App beziehen

Bereits heute an Trauungen 2020 denken

Open Banking Die Fintech-Unternehmen neon und Sonect spannen auf Finstar®, der Open-Banking-Plattform der Hypothekarbank Lenzburg, zusammen. Künftig können neon-Kunden schweizweit in rund 1000 Läden mit der Sonect-App Bargeld beziehen. Die Kunden des Fintech-Start-ups neon sind damit nicht mehr an das klassische Geldautomaten-Netz gebunden. Dank dem Bankensystem Finstar®, das die Hypothekarbank Lenzburg entwickelt und vertreibt, wird ihnen der Geldbezug direkt auf dem Konto bei neon verbucht. Die beiden Zürcher Fintech-Startups neon und Sonect nutzen die Bankenplattform Finstar® der Hypothekar-

Zivilstandsamt Samstagstrauungen erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Deshalb bietet das Zivilstandsamt Lenzburg für Trauungen 18 Samstagstermine im Jahr 2020 an. Die Samstagstrauungen finden in der Regel ab 10 Uhr statt; die letzte Trauung beginnt jeweils um 15 Uhr. Es lohnt sich, frühzeitig einen Termin zu reservieren, um sich an einem Samstag in schönster Umgebung und bestem Ambiente trauen zu lassen. Ab 1. Januar 2019 können künftige Brautpaare bereits per E-Mail unter «zivilstandsamt@lenzburg.ch» Reservationen für das Jahr 2020 vornehmen. In der ersten Kalenderwoche 2019 können Reservationen nur per E-Mail nach Ein-

INSERATE

bank Lenzburg für ihre Dienstleistungsangebote. Finstar® wurde 2017 mit einer offenen Schnittstelle (engl. Open Application Programming Interface, kurz: Open API) ausgestattet. Seither können Fintech-Unternehmen nach einer Zulassungsprüfung durch die Hypothekarbank Lenzburg an die Plattform andocken und auf sicherem Weg Bankdaten austauschen. Die App für den gebührenfreien Bargeldbezug in Läden, Bars oder Restaurants wurde im Mai 2017 lanciert. Vor kurzem ist die von Valora betriebene Kioskkette zu diesem Netzwerk dazugestossen. Die erste unabhängige Schweizer Konto-App ist seit August 2018 für Beta-Nutzer verfügbar. (pd)

gang berücksichtigt werden. Termine können maximal eine Woche provisorisch reserviert werden. Die Anfrage bei der Verwaltung des entsprechenden Auswärtslokals erfolgt immer über das Regionale Zivilstandsamt und erst, wenn die Reservation beim Zivilstandsamt definitiv ist. Im Internet können unter «www.lenzburg.ch» die verschiedenen Traulokale virtuell besichtigt werden. Das Regionale Zivilstandsamt Lenzburg, welches alle Lenzburger Bezirksgemeinden umfasst, bietet Trauungen nicht nur für Einwohner des Bezirks an. Auch auswärtige Paare können sich in den diversen historischen Räumlichkeiten trauen lassen und damit den

schönsten Tag des Lebens noch einmaliger gestalten. (ssl) ■

Samstagsdaten 2020 und Trauungsorte (neben Rathaus, Burghalde und Müllerhaus in Lenzburg). 4. April: Schloss Lenzburg. 25. April: Schloss Hallwyl. 9. Mai: Schloss Wildegg. 16. Mai: Schloss Lenzburg. 6. Juni: Schloss Hallwyl. 13. Juni: Schloss Wildegg. 20. Juni: Schloss Hallwyl. 4. Juli: Schloss Lenzburg. 18. Juli: Schloss Wildegg. 25. Juli: Schloss Lenzburg. 8. August: Schloss Hallwyl. 22. August: Schloss Lenzburg. 29. August: Schloss Wildegg. 12. September: Schloss Hallwyl. 19. September: Schloss Wildegg. 26. September: Schloss Lenzburg. 3. Oktober: Schloss Wildegg. 24. Oktober: Schloss Hallwyl.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Stadt Lenzburg

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Verdichtungstest und Digitalisierung

7

INSERATE

Chlaustag An der Chlausmarktzusammenkunft der Gemeindeammänner und -schreiber des Bezirks Lenzburg im Burghaldenhaus referierte «Hypi»-CEO Marianne Wildi über die Digitalisierung – nicht nur in der Bankenwelt. ■

FRITZ THUT

S

tadtammann Daniel Mosimann als Gastgeber konnte zum traditionellen Treffen der Ammänner und Kanzler die Rekordzahl von 54 Teilnehmern willkommen heissen. Erstmals, so Mosimann, seien alle 20 Gemeinden mit einer Zweierdelegation (Ausnahme von Egliswil) vertreten. Da herrschte im Saal des Burghaldenhauses ein unheimliches Gedränge: «Da könnt ihr gleich eigene Erfahrungen mit der städtischen Verdichtung machen», hielt der Stadtammann in seiner munteren Begrüssung fest. Für einmal war Niederlenz mit einem Trio präsent: Gemeindeammann Jürg Link wurde von gleich zwei Gemeindeschreibern begleitet; vom künftigen Roland Suter und vom bald pensionierten Thomas Steudler. Steudler nahm zum 32. und letzten Mal an der Chlausmarktzusammenkunft teil. «In meiner Zeit hier habe ich drei Lenzburger Stadtammänner, zwei Stadtschreiber und fünf Stadtchläuse erlebt.» In seiner kurzen Rede blieb auch nicht unerwähnt, dass die als Geschenk verabreichten Lebkuchen früher noch eine Füllung hatten. Tempi passati.

Grossmütter und Bankräuber

Auf dem Zeitstrahl eher in die andere Richtung zielte das Referat von Marianne Wildi. Die Vorsitzende der Geschäftsleitung der Hypothekarbank Lenzburg («Hypi») wurde von Daniel Mosimann als «digitale Treiberin der digitalsten Bank» vorgestellt. In ihren

Gratis-Hörtest • • • •

Launige Rede vor dicht gedrängten Reihen: Marianne Wildi, Vorsitzende der Geschäftsleitung der Hypothekarbank Lenzburg, an der Chlausmarktzusammenkunft der Gemeindeammänner und -schreiber im Burghaldenhaus. Foto: Alex Spichale launigen Ausführungen nahm Wildi die Zuhörer mit auf eine rasante Reise in jene Zukunft, in der immer mehr digitale Assistenten den Menschen immer mehr Aufgaben abnehmen. Nicht ohne Ironie zeigte Marianne Wildi anhand von Beispielen, beileibe nicht nur aus der Bankenwelt, wie sich der Alltag schon in wenigen Jahren verändern kann und wird. Die Sprachassistenten werden laufend weitere Bereiche erobern und «denkende» Kühlschränke bestellen ihren Inhalt selbstständig. Im Reich vom Internet der Dinge kann es jedoch zu unliebsa-

men Missverständnissen kommen, etwa wenn der Herzschrittmacher mit dem Toaster des Nachbarn korrespondiert oder der Kühlschrank plötzlich voll WC-Rollen ist. «Es ist daher wichtig, sich zu fragen, ob eine Anwendung sinnvoll ist und uns wirklich weiterhilft», stellte Wildi fest. In einer digitalisierten Welt spielt für die «Hypi»-CEO der zwischenmenschliche Kontakt nach wie vor eine wichtige Rolle. Nicht alle stehen Wechseln gegenüber gleich offen gegenüber. Es gibt verschiedene Tempi. Als sie einmal den saloppen Spruch «Nur Grossmütter und

«Verde» wird zu «von Arx» Geschäftsübergabe Das Blumenfachgeschäft «Verde» am Kronenplatz bekommt im neuen Jahr einen neuen Besitzer und einen neuen Namen. ■

Anschliessend folgt eine kurze Umbauphase und am 18. Januar ist unter dem

Rücktritt und Neuwahl

Energiekommission David Schoch tritt aufgrund seines Wegzugs aus der Energiekommission per Ende Jahr zurück. Er gehörte seit dem 1. Januar 2015 der Energiekommission an. Als Nachfolger wurde Markus Thöny, eidgenössisch diplomierter Elektromonteur, Elektro-Sicherheitsberater FA, Elektro-Projektleiter FA und heutiger Elektro-Teamleiter, gewählt. (ssl)

«Haus der Kulturen» Am 24. Oktober bestätigte der Stadtrat den vom Bauamt erteilten Baustopp für die neue Mehrzweckhalle «Haus der Kulturen» an der Ringstrasse Nord 47. Inzwischen wurden die Mängel geprüft und die geforderten Unterlagen nachgereicht. Mit der Projektänderungsbewilligung wurde der Baustopp wieder aufgehoben. Die Bauherrschaft wird gestützt auf Paragraf 160 des Baugesetzes mit einer Busse bestraft. (ssl)

W

Ehemaliger Berufsweltmeister

STADTRATSNOTIZEN

Aufhebung Baustopp und Busse

FRITZ THUT

ährend fast 14 Jahren war das Blumengeschäft «Verde – Florale Kultur am Kronenplatz» geprägt von Gründerin und Inhaberin Brigitte Becker. Nun übergibt sie ihr «Baby» an den Floristen Philipp von Arx, der bereits in Olten, Obergösgen und Aarau Geschäfte führt. «Verde», das für hochstehende Floristik steht, sei stets gewachsen, sagt Becker. Inzwischen hat das Geschäft, das ursprünglich als 10-Jahres-Projekt geplant war, nicht nur «eine tolle, langjährige Kundschaft», sondern auch eine Grösse erreicht, die den Rahmen neben der Familie sprengt; die Inhaberin hat offiziell nie Vollzeit im «Verde» gearbeitet. In letzter Zeit wuchs der Wunsch, sich vom Geschäft zu lösen. «Es war immer mein Anliegen, das Blumengeschäft an diesem Ort langfristig abzusichern», so Becker. Nach verschiedenen Sondierungen fand sich die Lösung mit Philipp von Arx. Auf den Jahreswechsel wird der den Stammkunden bereits im September angekündigte Inhaberwechsel vollzogen: Am 29. Dezember ist der letzte Verkaufstag unter alter Leitung. «Wir freuen uns, mit Kunden an einem Dankeschöntrunk anstossen zu können», so Brigitte Becker.

Bankräuber brauchen noch Bargeld» machte, sei sie in der Stadt von einigen scheel angeschaut worden. Trotzdem empfahl sie allen Zuhörern, sich mit den Trends auseinanderzusetzen: «Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten», zitierte Wildi zum Ende ihrer Rede den deutschen Politiker Willy Brandt. Nach Wurstweggen und Chäsküchlein liess der Stadtchlaus verschiedene Vorkommnisse in den Gemeinden auf amüsante Weise nochmals aufleben, ehe sich die Gesellschaft zum Apéro in den «Ochsen» aufmachte.

INSERATE

Inhaberwechsel: «Verde»-Inhaberin Brigitte Becker übergibt ihr Blumengeschäft an Philipp von Arx, der es als «von Arx Blumen & Garten» weiterführt. Foto: Fritz Thut Namen «von Arx Blumen & Garten» Wiedereröffnung. Die Familie von Arx ist seit 1802 im Gartenbereich tätig. Philipp von Arx ist Vertreter der siebten Generation. 2003 wurde er in St. Gallen Berufsweltmeister der Floristen. Er ist in der Szene bekannt als besonders engagiert und kreativ. Aktuell ist er Teamleiter der Vereinigung «BlumenPuls», deren Mitglieder an Seminaren ihr Wissen weitergeben: «Das floristische Handwerk bindet und verbindet Inspirationen mal auf gewagte, mal auf spielerische Art und Weise», steht auf der «BlumenPlus»-Homepage. Ein Hauch davon ist sicher künftig am

Lenzburger Kronenplatz zu spüren. «Wir sind für gute Floristik mit einem eigenen Stil bekannt», so Philipp von Arx. Zudem will man auch am vierten Standort «eine schöne Auswahl an Pflanzen anbieten, die man nicht überall bekommt». Das bisherige Lenzburger Team wird den Laden weiter betreuen; Rena Huber wird innerhalb der neuen Inhaberstrukturen die örtliche Filialleitung übernehmen. Und auch Brigitte Becker wird punktuell weiter aushelfen. Sie ist froh um die passende Regelung: «Ich bin sehr glücklich, Philipp von Arx als Nachfolger gefunden zu haben.»

Individuelle Hörgeräteanpassung Hörgerätezubehöre Gehörschutz Hausbesuche Müli-Märt 1. OG / Bahnhofstr. 5 5600 Lenzburg Tel. 062 891 62 72 info@hoergut-ronchetti.ch


Einen guten Start ins 2019!

Wir danken unserer Kundschaft für die gute Zusammenarbeit und wünschen frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr.

Mühle mann

Unser Team wünscht Ihnen von Herzen

ein frohes und gesundes neues Jahr 2019

und bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen!

Herzlichen Dank unseren PatientenInnen in der Physiotherapie und unseren Kunden im Fitnesscenter für das im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen. Wir freuen uns, auch im neuen Jahr für Sie da zu sein!

Herzlichen Dank unserer treuen Kundschaft für ihr Vertrauen. Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und ein gutes neues Jahr. Auto-Elektro-Car Service Peter Kern AG Gewerbestrasse 1 5702 Niederlenz Telefon 062 891 29 29 Fax 062 891 29 19 www.peterkernag.ch


Frohe Festtage und gute Fahrt im 2019!

Betriebsferien ab 24. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019

Autoservice GmbH

Offizielle HYUNDAI-Vertretung Aavorstadt 27, 5600 Lenzburg Tel. 062 892 02 00 www.hyundai-lenzburg.ch Fax 062 892 02 05

wünscht Ihnen «es guets Neus!» Wir danken unserer Kundschaft und wünschen frohe Festtage und einen guten Start ins 2019. Coiffeur Damen und Herren Susi und Mario Birrer Lenzburgerstr. 2, 5103 Wildegg

Damen und Herren Ruth Hostettler | Inhaberin Unterdorfstrasse 8 | 5703 Seon Telefon 062 775 20 39

Öffnungszeiten: Mo geschlossen Di+Mi 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.30 Uhr Do+Fr 8.00 bis 18.30 Uhr Sa 8.00 bis 13.00 Uhr

Ruth Hostettler und Ingrid Feigel

Herzlichen Dank unserer Kundschaft. Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein gutes neues Jahr. Frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr

Wir machen schönes aus Holz


10

Kirchenzettel

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Ref. Kirchgemeinde Lenzburg Hendschiken

Pastoralraumpfarrer Roland Häfliger Telefon 062 885 05 60 r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Für weitere interessante Informationen unserer drei Pfarreien besuchen Sie bitte die Homepage www.pastoralraum-lenzburg.ch

Lenzburg

Lenzburg

18 Uhr Orgelkonzert mit Stephan Kreutz in der Stadtkirche Werke von Guilmant, Reger und Bach Eintritt frei, Kollekte Sonntag, 23. Dezember 2018 10 Uhr Familienweihnachtsgottesdienst in der Stadtkirche. Pfrn. S. Ziegler, Pfrn. E. Weymann, C. Bachmann-Roth und Kinder, die das Weihnachtsevangelium nachempfinden. Predigt: Lukas 2, 8 «Wie die Hirten zur Krippe fanden» Lieder: 377 / 349 / 418 / 402 Musik: Lenzburger Kantorei und A. Jud, Orgel Kollekte: Stiftung Theodora mit Kinderhüte Montag, 24. Dezember 2018 22 Uhr Christnachtfeier in der Stadtkirche, Pfrn. S. Ziegler Predigt: Matthäus 1, 18 «göttliche Geburt» Lieder: 395 / 399 / 402 / 412 / 409 Musik: S. Strohmeier und M. Iwaki, Violinen – V. Dubrovina, Cello – A. Jud, Orgel Kollekte: Tsunami-Hilfe Indonesien

Es gibt eine Zeit zum Leben und eine Zeit zum Sterben. Wenn die Kraft zu Ende geht, ist es kein Sterben, sondern Erlösung.

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir traurig Abschied von meinem Ehemann, unserem Vater, Schwiegervater und herzensguten Grossvater

Bruno Zimmerli-Schärer 14. Juli 1939 bis 11. Dezember 2018 Er durfte nach schwerer Krankheit in Anwesenheit seiner engsten Familienangehörigen friedlich einschlafen. Er wird uns fehlen, aber in unseren Herzen weiterleben.

In stiller Trauer Heidi Zimmerli-Schärer René und Daniela Zimmerli-Civelli mit Marco Wir danken allen, die Bruno im Leben mit Wertschätzung, Liebe und Freundschaft begegnet sind. Besonders danken wir dem Personal des Alterszentrums Am Hungeligraben für die herzliche, einfühlsame Pflege, der Hausarztpraxis Möriken und den Belegärzten der Hirslanden-Klinik für die medizinische Betreuung. Im Sinne von Bruno hat die Abdankung im engen Familien- und Freundeskreis in der Kirche Niederlenz stattgefunden. Traueradresse: Heidi Zimmerli, Hermenweg 1, 5702 Niederlenz Anstelle von Blumen unterstützen Sie bitte die Krebsforschung Schweiz, Effingerstrasse 40, 3001 Bern, IBAN CH67 0900 0000 3000 3090 1, Vermerk: Bruno Zimmerli. Gilt als Leidzirkular.

Kath. Pastoralraum Region Lenzburg

Bereitschaftsdienst vom 22. Dezember 2018 bis 4. Januar 2019: Pfrn. Elisabeth Weymann vom 5. bis 11. Januar 2019: Pfrn. Susanne Ziegler Freitag, 21. Dezember 2018 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus

Abschied und Dank

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Dienstag, 25. Dezember 2018 10 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl in der Stadtkirche, Pfr. M. Domann Predigt: Johannes 1, 1–14 Lieder: 413 / 402 / 405 / 409 Musik: E. Noth, Violine – C. Noth, Trompete – A. Jud, Orgel Kollekte: Stiftung Pfr. Sieber Mittwoch, 26. Dezember 2018 17 Uhr Konzert zum Stephanstag in der Stadtkirche H. Hautle und M. Graf, Trompete, Piccolo und Flügelhorn sowie A. Jud, Orgel Eintritt frei, Kollekte Sonntag, 30. Dezember 2018 10 Uhr Gottesdienst mit Taufe in der Stadtkirche, Pfr. M. Domann Predigt: Matthäus 2, 13–15. 19–23 Lieder: 418 / 372 / 402 / 394 Musik: A. Jud, Orgel Kollekte: Bibelverbreitung – kantonal mit Kinderhüte Montag, 31. Dezember 2018 17 Uhr Abendgottesdienst zum Jahresübergang mit Abendmahl in der Stadtkirche, Pfrn. E. Weymann Predigt: Jesaja 51, 4–6, «Die Unvergänglichkeit von Gottes Gerechtigkeit» Lieder: 548 / 399 / 353 / 554 / 699 / 421 Musik: M. Frutiger, Flöte – M. Frutiger, Oboe – R. Konrad, Sopran – A. Jud, Orgel Kollekte: Pro Infirmis Sonntag, 6. Januar 2018 10 Uhr Gottesdienst in der Stadtkirche Pfrn. S. Ziegler Predigt: Matthäus 2, 1–12 «Himmelsbotschaften» Lieder: 402 / 405 / 403 / 412 / 430 Musik: M. Bryner, Orgel Kollekte: Bibelverbreitung – kantonal mit Kinderhüte Montag, 7. Januar 2019 6.15–7.15 Uhr Morgengebet in der Stadtkirche Dienstag, 8. Januar 2019 12 Uhr Seniorenessen im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 9. Januar 2019 10 Uhr Fiire mit de Chline in der katholischen Kirche Freitag, 11. Januar 2019 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus 12.05–12.25 Uhr Stille am Mittag in der Stadtkirche

Hendschiken

Sonntag, 23. und 30. Dezember 2018 Herzliche Einladung zum Gottesdienst in Lenzburg Dienstag, 25. Dezember 2018 10 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl im Kirchenzentrum, Pfrn. S. Ziegler Predigt: Lukas 2 «Auf dem Feld in der Nacht» Lieder: 413 / 424 / 318 / 409 / 426 Musik: S. und D. Polentarutti, Flöte und Turi Egger, Orgel Kollekte: Stiftung Pfr. Sieber Sonntag, 6. Januar 2018 9 Uhr Gottesdienst im Kirchenzentrum, Pfrn. S. Ziegler Predigt: Matthäus 2, 1–12 «Himmelsbotschaften» Lieder: 402 / 405 / 403 / 430 Musik: M. Bryner, Orgel Kollekte: Bibelverbreitung – kantonal

Samstag, 22. Dezember 2018 17.15 Uhr Hl. Messe, Bussfeier

Sonntag, 23. Dezember 2018 9.30 Uhr Feierliches Amt Montag, 24. Dezember 2018 – Heiligabend 16.30 Uhr Familiengottesdienst mit Weihnachtsspiel 23.30 Uhr Feierliche Christmette Musik: Der Kirchenchor Liturgia singt die kleine Orgelsolomesse von J. Haydn mit dem Orchester der Kirchgemeinde Lenzburg, Solisten und Orgel, unter der Leitung von Florian Zaunmayr Dienstag, 25. Dezember 2018 – Am Tag 9.30 Uhr Feierliches Amt Samstag, 29. Dezember 2018 17.15 Uhr Hl. Messe, Bussfeier Sonntag, 30. Dezember 2018 9.30 Uhr Hl. Messe Dienstag, 1. Januar 2019 – Neujahr 9.30 Uhr Hl. Messe regional Donnerstag, 3. Januar 2019 9.00 Uhr, Hl. Messe Samstag, 5. Januar 2019 17.15 Uhr Hl. Messe / Requiem Sonntag, 6. Januar 2019 9.30 Uhr Hl. Messe Dienstag, 8. Januar 2019 10.00 Uhr Hl. Messe im Alterszentrum Donnerstag, 10. Januar 2019 9.00 Uhr, Hl. Messe

Wildegg

Sonntag, 23. Dezember – 4. Adventssonntag 11.00 Uhr Heilige Messe mit Bussfeier und Taufe Hochfest der Geburt Jesu Christi Heiliger Abend, Montag, 24. Dezember 16.30 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel Musik: Barbara Huser, Gesang Franziska Huser, Orgel 23.15 Uhr Heilige Messe in ital. Sprache 23.30 Uhr Mitternachtsmette in Lenzburg Dienstag, 25. Dezember – Am Tag 11.00 Uhr Hochfest zu Weihnachten Musik: Julia Frischknecht, Sopran Verena Gallati, Violine und Blockflöte Josef Gallati, Orgel Mittwoch, 26. Dezember – Stephanus 9.30 Uhr Heilige Messe regional in Lenzburg

Der Seetaler

Der Lindenberg

Ref. Kirchgemeinde Ammerswil Amtswoche für Abdankungen Pfarrer Michael Lo Sardo, Tel. 062 891 24 30 Sonntag, 23. Dezember 2018 17.00 Uhr ref. Kirche Ammerswil: Dorfweihnacht des Rägebogetreffs mit Krippenspiel «Ein helles Licht in der Nacht» Gestaltung: Rägeboge-Treff und Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Johanna Bossert (Orgel) Kollekte: Stiftung Sternschnuppe Anschliessend Apéro Montag, 24. Dezember 2018 16.30 Uhr ref. Kirche Ammerswil Familiengottesdienst zu Heiligabend Gestaltung: Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Christina Ischi (Orgel) Kollekte: Elternnotruf Montag, 24. Dezember 2018 Postauto nach Ammerswil: 21.50 ab Hägglingen Altersheim und alle Haltestellen; 21.55 ab Dottikon Sternen und Post; 21.58 ab alte Bally; 22.00 ab Dintikon Bären und Volg; 22.03 ab Oberdorf 22.15 Uhr ref. Kirche Ammerswil Christnachtfeier Gestaltung: Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Johanna Bossert (Orgel) und Hans-Ueli Pfister (Euphonium) Kollekte: Schweizer Tafel ab 21.30 Uhr musikalisches Einstimmen mit Weihnachtsmelodien Dienstag, 25. Dezember 2018 Postauto nach Ammerswil: 9.05 ab Hägglingen Altersheim; 9.10 ab Dottikon Sternen und Post; 9.13 ab alte Bally; 9.15 ab Dintikon Bären und Volg; 9.18 ab Oberdorf 9.30 Uhr ref. Kirche Ammerswil Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl Gestaltung: Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Hans Lutz (Orgel) Kollekte: Aidshilfe Aargau Sonntag, 30. Dezember 2018 17.30 Uhr ref. Kirche Ammerswil Familiengottesdienst zum Jahresende Gestaltung: Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Christina Ischi (Orgel) und Jürg Leckebusch (Saxofon) Kollekte: Anker (Verein für psychisch Kranke im Aargau) anschliessend Apéro Sonntag, 6. Januar 2019 Postauto nach Ammerswil: 9.35 ab Hägglingen Altersheim; 9.40 ab Dottikon Sternen und Post; 9.43 ab alte Bally; 9.45 ab Dintikon Bären und Volg; 9.48 ab Oberdorf 10.00 Uhr ref. Kirche Ammerswil Gottesdienst mit Abendmahl Gestaltung: Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Johanna Bossert (Orgel) Kantonalkollekte: Bibelverbreitung Anschliessend Kirchenkaffee mit Dreikönigskuchen

Sonntag, 30. Dezember – Heilige Familie 11.00 Uhr Heilige Messe Sonntag, 6. Januar – Epiphanie 11.00 Uhr Familiengottesdienst mit den Drei Königen. Anschliessend werden die Haussegenskleber verteilt

Seon

Ref. Kirchgemeinde Birr Brunegg Dienstag, 25. Dezember 2018 9.00 Weihnachts-Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. J. Luchsinger

Freitag, 21. Dezember 2018 18.00 Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Eucharistiefeier

Birr/Lupfig

Sonntag, 23. Dezember 2018, 4. Advent 9.45 Wortgottesfeier

Samstag, 22. Dezember 2018 10.00 Kleiderkarussell für alle

Montag, 24. Dezember 2018, Heiligabend 16.30 Weihnachtsfeier für Kleinkinder im Pfarreisaal

Sonntag, 23. Dezember 2018 10.10 Gottesdienst, Pfrn. E. Graf

18.00 Festlicher Familiengottesdienst Dienstag, 25. Dezember 2018, Weihnachten 9.45 Festliche Eucharistiefeier Freitag, 28. Dezember 2018 18.00 Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Eucharistiefeier Sonntag, 30. Dezember 2018 9.45 Wortgottesfeier Montag, 31. Dezember 2018, Silvester 17.00 Wortgottesfeier zum Jahresabschluss Freitag, 4. Januar 2019 18.00 Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Eucharistiefeier, anschliessend stille Anbetung

Donnerstag, 20. Dezember 2018 9.00 Kleiderkarussell

Montag, 24. Dezember 2018 18.00 Offene Weihnachtsfeier im Pfrundhaus (mit Anmeldung) 22.30 Christnachtfeier, Pfrn. E. Graf Dienstag, 25. Dezember 2018 10.10 Weihnachts-Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. J. Luchsinger, Mitwirkung Projektchor, anschl. 11.11 Donnerstag, 27. Dezember 2018 10.00 Andacht Haus Eigenamt Sonntag, 30. Dezember 2018 10.10 Gottesdienst, Pfr. R. Zaugg, Kanzeltausch, anschl. 11.11 Dienstag, 1. Januar 2019 10.10 Neujahrszmorge, Pfrundhaus

Samstag, 5. Januar 2019 19.00 Eucharistiefeier in italienischer Sprache

Sonntag, 6. Januar 2019 10.10 Gottesdienst, Pfrn. E. Graf, anschl. 11.11

Sonntag, 6. Januar 2019 9.45 Wortgottesfeier, mitgestaltet von den Sternsingern, anschliessender Apéro

Sonntag, 13. Januar 2019 10.10 Wopfi-Gottesdienst mit Taufen Pfr. J. Luchsinger, anschl. Suppe-Zmittag

Freitag, 11. Januar 2019 18.00 Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Eucharistiefeier

Sonntag, 20. Januar 2019 10.10 Treffpunkt-Gottesdienst mit Abendmahl Pfrn. E. Graf, anschl. 11.11

Samstag, 12. Januar 2019 19.00 Eucharistiefeier in italienischer Sprache Sonntag, 13. Januar 2019 9.45 Wortgottesfeier mit Kanzeltausch

Sonntag, 27. Januar 2019 10.10 Gottesdienst, Pfr. J. Luchsinger, anschl. 11.11 Weitere Infos: www.ref-kirche-birr.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Ref. Kirchgemeinde Holderbank Möriken - Wildegg Bereitschaft 23. bis 29. Dezember: Pfrn. Ursula Vock, Tel. 062 893 46 11 Bereitschaft 30. Dezember bis 12. Januar: Pfr. Martin Kuse, Tel. 062 893 34 62 Sonntag 23. Dezember 10.00 Holderbank, Gottesdienst zum 4. Advent, «Es ist ein Ross entsprungen» Pfr. Martin Kuse Musik: Gesangssextett mit Susanne Eggenberger, Piano Montag 24. Dezember 16.30 Möriken, Heiligabendfeier, Familiengottesdienst Pfrn Ursula Vock Musik: Tabea Plattner, Orgel mit Kindern aus der Gemeinde 23.00 Holderbank, Christnachtfeier Pfrn Ursula Vock Musik: Ursi Rechsteiner, Trompete und Christina Ischi, Orgel Dienstag 25. Dezember 10.00 Möriken, Weihnachtsfeier mit Abendmahl Pfrn Ursula Vock Musik: Prisca Burren, Querflöte und Christina Ischi, Orgel Wünschen Sie eine Fahrgelegenheit? Tel. 062 892 15 15 (1A-Chestenberg-Taxi), Anmeldung bis am Vorabend. Der Fahrdienst ist kostenlos. Dienstag 1. Januar 17.00 Holderbank, Neujahrsfeier mit Klang, Raum und Wort «Here’s to life – Hymnen an das Leben» Pfr. Martin Kuse Musik: Christina Ischi, diverse Instrumente, Cathryn Lehmann, Jazzgesang Wünschen Sie eine Fahrgelegenheit? Tel. 062 892 15 15 (1A-Chestenberg-Taxi), Anmeldung bis am Vorabend. Der Fahrdienst ist kostenlos. Sonntag 6. Januar 10.00 Möriken, Gottesdienst zum Dreikönigstag und Einsetzung der neuen Kirchenpflegenden Pfr. Martin Kuse Musik: Christina Ischi Wünschen Sie eine Fahrgelegenheit? Tel. 062 892 15 15 (1A-Chestenberg-Taxi), Anmeldung bis am Vorabend. Der Fahrdienst ist kostenlos. Dienstag 8. Januar 14.15 Foyer Gemeindehaus Möriken Seniorennachmittag Frauenverein Möriken-Wildegg, «Sicherheit im Alter» mit Stephan Roth, Regionalpolizei Lenzburg www.ref.ch/holderbank-moeriken-wildegg

Ref. Kirchgemeinde Othmarsingen Sonntag, 23. Dezember 2018 9.30 Uhr: Gottesdienst mit viel Stille zum 4. Advent, mit Sozialdiakon Rolf Friderich Heiligabend, 24. Dezember 2018 17 Uhr: Familienweihnachtsfeier, mit der Weihnachtsgeschichte, Weihnachtsliedern Leitung: Sozialdiakon Rolf Friderich Orgel: Brigitte Zobrist Flöten: Elena Müller und Simona Paolozzi Mit einer mitgebrachten Laterne können Sie das Friedenslicht aus Bethlehem nach Hause nehmen. 22 Uhr: Christnachtfeier, mit Geschichte und Weihnachtsliedern Leitung: Pfarrerin Christine Friderich Orgel: Simone Steinmann Flöten: Anouk Dähler und Annina Siegrist Mit einer mitgebrachten Laterne können Sie das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause nehmen. Weihnachten, 25. Dezember 2018 10 Uhr: Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl Leitung: Pfarrerin Christine Friderich Orgel: Jürg Hochstrasser Trompete: Marcel Hauser Mit einer mitgebrachten Laterne können Sie das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause nehmen. Sonntag, 30. Dezember 2018 kein Gottesdienst Montag, 31. Dezember 2018 17 Uhr: Gottesdienst zum Jahreswechsel Leitung: Sozialdiakon Rolf Friderich und Pfarrerin Christine Friderich Musik: Heinz Suter; anschliessend stossen wir aufs neue Jahr an. Sonntag, 6. Januar 2019 9.30 Uhr: Kurzgottesdienst zur Jahreslosung 2019 Leitung: Pfarrerin Christine Friderich Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.kirche5504.ch

Ref. Kirchgemeinde SuhrHunzenschwil Sonntag, 23. Dezember 9.30 Uhr Gottesdienst zum 4. Advent Pfrn. K. Remund Kollekte: Narkone, Jugendarbeit in Bosnien Montag, 24. Dezember 16 Uhr Fiire mit de Chliine Pfr. U. Bauer 22 Uhr Heiligabendgottesdienst Pfr. U. Bauer Predigttext: «Die Hosen Josefs» Kollekte: Sozialwerke Pfr. Sieber Dienstag, 25. Dezember 9.30 Uhr Gottesdienst an Weihnachten mit Abendmahl Pfrn. E. Hess Predigtthema: «In Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne» (Joh 3, 16–21) Musik: Anna Walker, Sopran; Andrea Walker, Cello; Robert Walker, Oboe; Hanna Lienert, Violine; Ruth Birchmeier, Orgel. Kollekte: Onesimo Strassenkinderprojekt, Brasilien Sonntag, 30. Dezember 9.30 Uhr Gottesdienst in Suhr Pfr. A. Hunziker Kollekte: Spendgut Fahrdienst nach Suhr: Abfahrt bei der Kirche um 9.10 Uhr 17 Uhr Konzert zwischen den Jahren, Kirche Suhr. Chor- und Solokantaten und Orgelwerke von Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach. Anna Walker, Sopran; Retus Pfister, Bariton; Robert Walker, Oboe; Silvia Hunziker, Violine; Andrea Walker, Cello; Nathalie Leuenberger, Orgel Montag, 31. Dezember 17 Uhr Silvestergottesdienst Pfrn. R. Riniker Predigt zu Lied Nr. 554 und Psalm 31 Kollekte: Spendgut Dienstag, 1. Januar 2019 11 Uhr Gottesdienst zum Neujahr in Suhr Pfrn. K. Remund Kollekte: Spendgut Apéro Fahrdienst nach Suhr: Abfahrt bei der Kirche um 10.40 Uhr Donnerstag, 3. Januar Seniorenzmittag, Länzerthus Rupperswil Abfahrt: 11 Uhr, Kirche Sonntag, 6. Januar 9.30 Uhr Gottesdienst Pfr. U. Bauer Spr 3, 26 Kollekte: Bibelverbreitung (kant.) Mittwoch, 9. Januar 9 Uhr Zmorge mit Andacht Kirchgemeindehaus 20 Uhr Bibelabend (1. von 3) Länzihuus Suhr, Pfr. U. Bauer Wir lesen Kohelet www.ref-suhr-hunzenschwil.ch

Ref. Kirchgemeinde Niederlenz Sonntag, 23. Dezember 10.00 Uhr Gottesdienst in Holderbank mit Pfr. Martin Kuse Weihnachtslieder singen auf Wunsch In Niederlenz findet kein Gottesdienst statt. 17.00 Uhr Weihnachtskonzert «Colors of Christmas» mit Voices of Joy in der Kirche Niederlenz Montag, 24. Dezember 17.00 Uhr Ökumenische Weihnachtsfeier für die ganze Gemeinde, Gross und Klein mit Pfrn. Christina Soland, Mirjam und Lars Wicki, Bram van Egmond «D Wiehnachtsgschicht vom Leo-Mario» Musik: Flötenensemble unter der Leitung von Dorothea Stephani, Fabian Sarbach (Orgel) Kollekte: Hilfe für Mutter und Kind Dienstag, 25. Dezember 9.45 Uhr Abendmahlsgottesdienst zu Weihnachten mit Pfr. Claudius Jäggi Lektor: Andreas Fürst Musik: Margrita Sarbach (Gesang) und Fabian Sarbach (Orgel) Kollekte: Christlicher Friedensdienst Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Montag um 14 Uhr bei Pfr. Claudius Jäggi (Tel. 062 891 30 32). Sonntag, 30. Dezember 9.45 Uhr Gottesdienst mit Pfr. Claudius Jäggi Organist: Fabian Sarbach Kollekte: Christlicher Friedensdienst Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Samstag um 17 Uhr bei Pfr. Claudius Jäggi (Tel. 062 891 30 32). Sonntag, 6. Januar 9.45 Uhr Singgottesdienst mit Pfr. Claudius Jäggi Lektor: Andreas Fürst Organistin: Christina Heuking Kollekte: Bibelverbreitung Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Samstag um 18 Uhr bei Pfr. Claudius Jäggi (Tel. 062 891 30 32). Amtswoche: Pfr. Claudius Jäggi, Tel. 062 891 30 32

Kirchenzettel Ref. Kirchgemeinde Seon Sonntag, 23. Dezember 10.00 Uhr: Gottesdienst Pfr. Jürgen Will Text: Lukas 1, 5-20 Thema: « Das Staunen nicht verlernen…» Kollekte: Mission am Nil, Eritrea: Schule Adi Quala Anschliessend Express-Kafi Montag, 24. Dezember 17.00 Uhr: Eröffnung des traditionellen Adventsfensters beim KGH mit Bewirtung bis 18.00 Uhr Gestaltet von den RU-4-Kindern 19.00 Uhr: Heiligabend-Znacht im «Sternen» Herzliche Einladung an alle zu einem einfachen und feinen Znacht. SD Matthias Fässler freut sich auf Ihre Anmeldung bis 23. Dez., 12.00 Uhr, Tel. 062 769 10 99 22.30 Uhr: Besinnliche Christnachtfeier Pfr. Jürgen Will Mitwirkung: Gospel-Chor Kollekte: HEKS Nothilfe: Tsunami Indonesien Anschliessend Umtrunk Dienstag, 25. Dezember 10.00 Uhr: Weihnachts-Gottesdienst mit Abendmahl Pfr. Jürgen Will Text: Johannes 15, 4–9 Thema: « Bethlehem liegt ganz nahe…» Kollekte: HEKS Nothilfe: Tsunami Indonesien Anschliessend Express-Kafi Sonntag, 30. Dezember Kein Gottesdienst! Montag, 31. Dezember 19.00 Uhr: Gottesdienst zum Altjahresabend Pfr. Jürgen Will Mitwirkung: Daniela Bertschinger (Violine) und Nadia Bacchetta (Orgel) Text: Psalm 31, 15–16 Thema: « In deiner Hand steht mein Geschick» Kollekte: Orte zum Leben, Freizeitfonds 23.45 Uhr: Anstossen zum neuen Jahr! Für alle, bei der Kirche Dienstag, 1. Januar 2019 17.00 Uhr: Neujahrsvesper Pfr. Jürgen Will Mitwirkung: Rudolf Remund und Susanne Oldani (Gesang) und Andres Joho Text: Psalm 34, 15 Thema: Meditationen zur Jahreslosung 2019 Kollekte: Mission 21: Friedensprojekt Nigeria, anschliessend Apéro Samstag, 5. Januar 20.00 Uhr: Konzert Furor-Band Sonntag, 6. Januar 19.00 Uhr: Abend-Gottesdienst Pfr. Jürgen Will Mitwirkung: Furor-Band Text: Apostelgeschichte 8, 26–39 Thema: «Spuren Gottes in unserem Leben» Kollekte: Kantonalkollekte: Bibelverbreitung Anschliessend Express-Kafi Montag, 7. Januar 20.00 Uhr: GOSPEL-ON.ch: Chorprobe Dienstag, 8. Januar 14.00 Uhr: SEENER MÄNNERSTAMM IM KIRCHGEMEINDEHAUS: Rückblick 2018; Vorstellung des Jahresprogrammes 2019, mit Imbiss 19.30 Uhr: Hauskreis im Jugendraum (UG) des Ref. KGH Mittwoch, 9. Januar 19.15 Uhr: Bibelgesprächskreis Donnerstag, 10. Januar 09.00 Uhr: Wochengebet 14.00 Uhr: Ökum. Frauengruppe: Vortrag Pfr. Edi Bolliger, Buochs «Aufbruch zu neuen Lebensfeldern» im ref. Kirchgemeindehaus www.ref-kirche-seon.ch

Ref. Kirchgemeinde Leutwil Dürrenäsch Sonntag, 23. Dezember 2018 9.45 Uhr Adventslieder singen zum 4. Advent in Leutwil Montag, 24. Dezember 2018 16.30 Uhr Familiengottesdienst zum Heiligabend mit Sozialdiakonin Regula Fässler 22.15 Uhr Christnachtfeier in Leutwil mit Pfr. Michael Freiburghaus Dienstag, 25. Dezember 2018 9.45 Uhr Weihnachtsgottesdienst in Dürrenäsch mit Pfr. Michael Freiburghaus Abendmahl Sonntag, 30. Dezember 2018 9.45 Uhr Gottesdienst zum Jahresschluss in Leutwil mit Pfr. Thomas Gutmann. «Alles ist eitel?» Sonntag, 6. Januar 2019 9.45 Uhr Gottesdienst in Leutwil mit Pfr. Michael Freiburghaus «Glaubensgehorsam» Anschliessend Kirchenkaffee

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Ref. Kirchgemeinde Boniswil Egliswil - Hallwil - Seengen Sonntag, 23. Dezember, 4. Advent 19.30 Uhr, Kirche Seengen Taizé-Gottesdienst Heiligabend, Montag, 24. Dezember 16.45 Uhr, Kirche Seengen Familienweihnachtsfeier Abholen des Friedenslichtes Bitte Windlicht oder Laterne mitbringen! Pfarrerin Susanne Meier-Bopp und Team 22.00 Uhr, Kirche Seengen Christnachtfeier mit Musik und Gesang Pfarrer Hans Maurer Weihnachten, 25. Dezember 17.00 Uhr, Kirche Egliswil Gottesdienst mit Abendmahl und Kirchenchor Pfarrer Jan Niemeier Neujahr, 1. Januar 10.00 Uhr, Kirche Seengen Gottesdienst, anschl. stossen wir auf das neue Jahr an Pfarrer Jan Niemeier Sonntag, 6. Januar 10.00 Uhr, Gemeindesaal Boniswil Gottesdienst Pfarrer Hans Maurer 17.00 Uhr, Kirche Seengen Neujahrskonzert mit Apéro Emma Stirnimann, Sopranistin und Maria Anikina, Pianistin www.kirche-seengen.ch

Ref. Kirchgemeinde Staufberg Schafisheim Freitag, 21. Dezember 2018 18.00 Uhr Jugendgottesdienst im Schlössli Pfr. Andreas Ladner Montag, 24. Dezember 2018 17.00 Uhr Familien-Gottesdienst an Heiligabend in der Kirche Pfr. Astrid Köning Eröffnung des Adventsfensters

11

Ref. Kirchgemeinde Meisterschwanden - Fahrwangen Freitag, 21. Dezember 19.15 Hold_On action im KGH Sonntag, 23. Dezember 9.25 Gebet im KGH 10.00 Weihnachtsmusical für Jung und Alt: «Sami und das Weihnachtswunder» Kinderhüte während des Musicals Heiligabend, 24. Dezember 22.15 Heiligabend-Feier Mitwirkung des Gospelchors Kollekte: HEKS Weihnachtstag, 25. Dezember 10.00 Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl Pfrn. N. Spreng Predigttext: Jes 9, 1–6 Kollekte: HEKS Silvester, 31. Dezember 17.00 Silvester-Gottesdienst mit Pfr. Ph. Nanz Predigt: Johannes 8, 31–36: Tiefenbefreit leben Kollekte: Klinik Boa Vista Sonntag, 6. Januar 2019 9.25 Gebet im KGH 10.00 LoGo: Gott segnet Segnungsfeier für alle Interessierten mit Pfrn. N. Spreng + Team Kollekte: Bibelgesellschaft Anschliessend Apéro im KGH Herzlich willkommen Mittwoch, 9. Januar 10.00 Andacht im Altersheim in Sarmenstorf 13.30 Besammlung beim Parkplatz Kirche für den kulturhistorischen Rundgang durchs Kloster Wettingen www.kirchweg5.ch

Kath. Pfarrei Fahrwangen Meisterschwanden - Seengen

Dienstag, 25. Dezember 2018 10.00 Uhr Weihnachts-Gottesdienst mit Abendmahl Pfr. Andreas Ladner

Sonntag, 23. Dezember 2018 18.30 Eucharistiefeier mit Chorherr Richard Strassmann und Dorothea Wey, mit Versöhnungsfeier in der Pfarrkirche

Sonntag, 30. Dezember 2018 10.00 Uhr Gottesdienst zum Jahresabschluss Pfr. Andreas Ladner

Montag, 24. Dezember 2018 17.00 Familien-Gottesdienst mit Dorothea Wey, Krippenspiel mit Susanne Löpfe in der Pfarrkirche

Sonntag, 6. Januar 2019 10.00 Uhr Gottesdienst Pfr. Andreas Ladner anschliessend Kirchenkaffee

22.15 Weihnachtsgottesdienst mit Dorothea Wey in der Kapelle Seengen

Donnerstag, 10. Januar 2019 8.45 Uhr Kurzandacht im Zopfhuus 12.00 Uhr 65+ – Mittagessen im Schlössli Anmeldung: 062 891 51 36, bitte sprechen Sie auf den Telefonbeantworter.

Staufen

Freitag, 21. Dezember 2018 16 bis 21 Uhr Weihnachtsmarkt in Staufen Sonntag, 23. Dezember 2018 10.00 Uhr Gottesdienst am 4. Advent in der Kirche Pfr. Andreas Ladner Musikalische Gestaltung mit Thomas Fuhrer vom Trio PasAnTho (Klavier) Fahrdienst: 9.30 Uhr ab Hinterdorf (Bushaltestelle), 9.35 Uhr ab Lindenplatz, 9.40 Uhr ab Schulhaus. Montag, 24. Dezember 2018 22.15 Uhr Christnacht-Gottesdienst an Heiligabend Pfr. Astrid Köning Fahrdienst: 21.45 Uhr ab Hinterdorf (Bushaltestelle), 21.50 Uhr ab Lindenplatz, 21.55 Uhr ab Schulhaus. Mittwoch, 2. Januar 2019 10.00 Uhr Gottesdienst im Zopfhuus Pfr. Astrid Köning Zusammen mit der Gemeinde Staufen laden wir Sie herzlich ein, gemeinsam das neue Jahr zu begrüssen. Im Anschluss an den Gottesdienst hält Gemeindeammann Otto Moser eine Neujahrsansprache; danach offeriert die Gemeinde Staufen einen Apéro Donnerstag, 10. Januar 2019 09.00 Uhr Kurzandacht im Zopfhuus 12.00 Uhr 65+ – Mittagessen im Zopfhuus. Anmeldung: 062 891 51 36, bitte sprechen Sie auf den Telefonbeantworter. Im Anschluss: Spielnachmittag www.ref-staufberg.ch

Sonntag, 25. Dezember 2018 10.00 Eucharistiefeier mit Chorherr Richard Strassmann der Pfarrkirche Sonntag, 30. Dezember 2018 10.00 Eucharistiefeier mit Chorherr Richard Strassmann in der Pfarrkirche Dienstag, 1. Januar 2019 10.00 Gottesdienst mit Dorothea Wey in der Pfarrkirche Donnerstag, 3. Januar 2019 19.00 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche Freitag, 4. Januar 2019 8.30 Rosenkranzgebet 9.00 Gottesdienst mit Dorothea Wey in der Pfarrkirche, anschl. Chilekafi Samstag, 5. Januar 2019 18.30 Gottesdienst mit Dorothea Wey in der Kapelle Seengen Sonntag, 6. Januar 2019 10.00 Gottesdienst mit Dorothea Wey, Jahrzeit für Walter Mellinger-Dahinden in der Pfarrkirche 18.00 Dreikönigsessen Montag, 7. Januar 2019 16.30 Religionsunterricht der 2. Klasse im UG der Pfarrkirche Dienstag, 8. Januar 2019 16.30 Religionsunterricht der 3. Klasse im UG der Pfarrkirche Donnerstag, 10. Januar 2019 19.00 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche pfarreibruderklaus.ch

Traurig müssen wir Abschied nehmen von unserem Ehrenmitglied

Fritz Sandmeier

Lenzburg 18. August 1918 – 12. Dezember 2018

Fritz war von 1943 bis 1946 VizeOberturner und von 1958 bis 1959 Vize-Präsident des TV Lenzburg. Er hat sich stets positiv für das Turnen eingesetzt. Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten und sprechen den Angehörigen unser tiefstes Beileid aus. ImNamen des TV Lenzburg Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 21. Dezember 2018, um 13.30 Uhr im Kultursaal Alterszentrum Obere Mühle in Lenzburg statt.


Tel.: 062 892 85 81 Untere SchĂźrz 10 5503 Schafisheim info@dhs-sanitaer.ch www.dhs-sanitaer.ch


Publireportage

In 30 Minuten Fahrzeit zum Augen- und Ohrenschmaus im Operettenland Sursee Die Musik- und Theatergesellschaft Sursee präsentiert ab dem 12. Januar 2019 die Operette «Der Graf von Luxemburg» von Franz Lehár. Das Stadttheater Sursee ist bekannt für höchst professionelle Operettenkultur mit neuzeitlichen Wow-Effekten garniert. Und heuer kommt noch mehr . . . verspricht Erfolgsregisseur Björn Bugiel. Seit 1928 wird in Sursee Musiktheater gespielt – eine lebendige Tradition! Jahr für Jahr liegt die Auslastung weit über 90%. Während das Stadttheaterhaus seinen Charme romantisch-barock versprüht, wird auf der Bühne mit neuzeitlicher Würze und Wow-Effekten nicht gegeizt. Wir lieben Spektakel Am 12. Januar 2019 feiert «Der Graf von Luxemburg Premiere». Die turbulente Handlung steht einmal mehr unter der bewährten Regie von Björn Bugiel. Vor und hinter der Bühne wirken über 180 Personen mit. Mitreissende Chorund Tanzeinlagen sowie ein Spektakel liebendes Bühnen- und Kostümteam sorgen für hochstehende Unterhaltung. Die Zuschauer erwartet ein Augen- und Ohrenschmaus, meint Björn Bugiel auf Anfrage. Mit einem sehr opulenten Bühnenbild wird der richtige Rahmen für die lebensfreudigen Karneval- und Pariser-Flair-Szenen kreiert. Die Qualität des Orchesters unter der Leitung von Isabelle Ruf-Weber (Trägerin des Stephan-Jaeggi-Preises) bewegt sich

Aufführungen Januar bis März 2019

Andrea Hofstetter aus Lenzburg singt die Hauptrolle mit ihrer bekannt faszinierenden Bühnenpräsenz.

seit Jahren auf hohem, viel gelobtem Niveau. Die herausragenden Solisten und der Chor versprechen ein sagenhaftes Stimmenerlebnis und besonders eindrücklich solls bei den Kostümen

werden. Diese wurden nämlich eigens für den «Grafen von Luxemburg» designt. Kein Wunder also, sind die Erwartungen in Sursee hoch. Und das Lampenfieber steigt!

Tickets www.stadttheater-sursee.ch mit Sitzplatzreservation vorverkauf@stadttheater-sursee.ch T 041 920 40 20 nachm. Gastronomie Foyer-Bar öffnet 1 Std. vor Aufführung Restaurant ABRUZZEN öffnet 2 Stunden vor Aufführung Reservation notwendig: T 079 208 88 26, Luzia Dahinden luzia.dahinden@stadttheater-sursee.ch


14

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Diverses

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

â–

Der Seetaler

â–

Der Lindenberg


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Im Gespräch

Donnerstag, 20. Dezember 2018

15

BLICKPUNKT Imagefilm. Die Gemeinde Meisterschwanden lädt am Sonntag, 6. Januar, um 17 Uhr zum Neujahrsapéro in die Mehrzweckhalle Eggen ein. Hier offeriert sie nicht nur einen kleinen Imbiss mit Umtrunk, sondern präsentiert gleichzeitig den neuen Imagefilm, der die Gemeinde ins beste Licht rücken soll. Prosit Neujahr: GeAuf diese Premiere meinderat lädt ein. darf man gespannt sein. Damit genügend Essen und Tranksame für alle Gäste vorhanden sind, wird um Anmeldung bis spätestens 2. Januar unter www.meisterschwanden.ch oder bei der Gemeindekanzlei gebeten. (gkm) Geschlossen. Das Tourismusbüro Lenzburg Seetal bleibt über die Feiertage durchgehend geschlossen. Letzter Arbeitstag ist der Samstag, 22. Dezember. Ab Donnerstag, 3. Januar 2019, steht das Tourismusbüro wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. (pd) Bringen Lachen ins Spitalzimmer: Traumdoktoren der Stiftung Theodora.

Foto: Pierre-Yves Massot

Was klein begann, wird immer grösser Hunzenschwil In unauffälligen Büros mitten im Dorf halten zwölf Mitarbeiter den Theodora-Traumdoktoren den Rücken frei, damit diese sich ganz auf ihre Arbeit mit den Kindern konzentrieren können. Ihre Mission: Kindern ein Lachen zu schenken. ■

MELANIE SOLLOSO

M

itten im Dorfzentrum, gegenüber vom Volg, prangt an der Hauswand an der Hauptstrasse 34A ein kleines Schild mit bunten Grossbuchstaben: «Theodora» steht da. Vor dreizehn Jahren hat die gemeinnützige Stiftung Theodora dort ihre Aussenstelle für die ganze Deutschschweiz eröffnet. Was mit zwei engagierten Allroundern im September 2005 seine Anfänge nahm, ist mittlerweile ein gut or-

«Jeder Kilometer zahlt» Hunzenschwil Reisen und fotografieren gehören zu Daniele Giordanis grössten Leidenschaften. Der Hunzenschwiler möchte seine Hobbys nun nutzen, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Sein Projekt: der Jakobsweg. Zu Fuss will er von SaintJean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela die 790 Kilometer laufen und damit Geld für die Stiftung Theodora sammeln, ganz nach dem Motto «Jeder Kilometer zahlt». Sofern es sein Körper erlaubt, werde er auch noch die letzten 120 Kilometer nach Finisterre laufen. Giordanis gefällt es, dass die Stiftung das Ziel verfolgt, Kindern in Spitälern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. «Ich finde es richtig, dass alle Kinder irgendwie lächeln können, sie sind unsere Zukunft», sagt der 42-Jährige. Anfang Mai 2019 soll es losgehen. Wie man spenden kann und weitere Infos zum Projekt erfährt man unter www.danieleunterwegs.ch. (ms)

Sammelt für die Stiftung Theodora: Daniele Giordanis. Foto: zvg

ganisiertes Team von Fachleuten. Zwölf Mitarbeitende teilen sich im zweiten Stock vier Büros plus ein Sitzungszimmer. Neun Vollzeitstellen, aufgeteilt auf vier Abteilungen, zählt der Hub für die Deutschschweiz heute.

Aus zwei mach zwölf

Aber warum hat sich die Stiftung gerade für Hunzenschwil entschieden? «Die Stiftung war auf der Suche nach Räumlichkeiten für eine Zentrale für die Deutschschweiz in der Nähe von Zürich. Hunzenschwil schien ideal zu sein», begründet André-Simon Hofer, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Fundraising, die Wahl. Er gehörte zusammen mit Christine Lienhard zum Zweierteam, welches die Stiftung in der Deutschschweiz auf erfolgreiche Bahnen lenkte. Für ihn sei es ein Privileg, sich auch beruflich sozial engagieren zu können, sagt der 45-jährige Familienvater zu seiner Tätigkeit. «Das macht Sinn.» Bevor er zu Theodora kam, war er im Kulturmanagement tätig. «Das passte, die Welt der Artisten kenne ich», sagt Hofer. «Wir halten ihnen den Rücken frei, damit sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren können. Die Administration übernehmen wir.» Mit «ihnen» meint André-Simon Hofer die rund 70 Traumdoktoren der Stiftung Theodora. Pro Jahr besuchen diese zirka 100 000 Kinder in Spitälern und spezialisierten Institutionen in der ganzen Schweiz und heitern ihren Alltag auf. Denn «den Kindern ein Lachen zu schenken», ist die Mission der Stiftung Theodora.

25 Jahre Stiftung Theodora Jubiläum Die Stiftung Theodora feiert dieses Jahr ihr 25-Jahr-Jubiläum. Die Stiftung verfolgt das Ziel, Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen mit Freude und Lachen den Alltag aufzuheitern. Hierfür organisiert und finanziert die Stiftung wöchentliche Besuche von professionellen Künstlern, den Traumdoktoren, in schweizweit 35 Spitälern und 29 Institutionen für Kinder mit Behinderung. Dank den Traumdoktoren können jedes Jahr rund 100 000 Kinder einen Augenblick in eine Welt der Farben, der Fanta2002 mit 54 Besuchsstunden pro Jahr starteten; mittlerweile sind es 310. Das Ziel hätten sie jedoch noch längst nicht erreicht, meint Hofer. «Wir möchten mit den Spenden aus der Region unsere Ausgaben decken können.» Derzeit fehle in ihrem Einzugsgebiet dafür noch einiges an finanziellen Mitteln.

sie und des Lachens zurückfinden. Die Traumdoktoren sind speziell geschult und arbeiten in Absprache mit dem Pflegefachpersonal. Die als gemeinnützig anerkannte Stiftung finanziert sich ausschliesslich durch Spenden und Zuwendungen von Gönnern. Speziell: Die Spenden von Privatpersonen fliessen fast vollumfänglich in die Kinderbesuche und nicht in die Administration. Dies ist möglich dank dem Engagement von Sponsoren und Partnerunternehmen. Weitere Infos findet man unter der Homepage ch.theodora.org/de. (ms) Während die Zufriedenheit in Sachen Finanzen noch Luft nach oben hat, ist die Stiftung mit der Deutschschweiz-Zentrale in Hunzenschwil voll und ganz zufrieden. Die Standortwahl sei damals goldrichtig gewesen, findet Hofer. «Wir würden ihn auch heute wieder auswählen.»

Polizeiaufruf Am Montag stiess in Niederlenz auf dem Fussweg zwischen Haldenweg und Höhenweg ein Velofahrer mit einem 10-jährigen Mädchen zusammen. Der Mann erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Mädchens und setzte dann seine Fahrt fort. Die Schülerin erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Mann, mit weissem oder grauem Helm, trug Jeans und schwarze Schuhe. Der am Unfall beteiligte Velofahrer oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei in Verbindung zu setzen. (pd) Abschied. Ehre, wem Ehre gebührt. Es müssen durchaus nicht immer Politiker sein, die am Strassenrand den Autofahrern und Passanten ein Lächeln schenken. In Niederlenz wird Gemeindeschreiber Thomas Steudler nach 31 Pflichtjahren in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Morgen Freitag, 21. Dezember, ist sein letzter Arbeitstag. Und als Dankeschön für seine langjährigen Dienste darf sich nun Thomas Steudler auf allen vier Ortseingangstafeln mit einem strahlenden Lächeln von der Niederlenzer Bevölkerung verabschieden. (PWi)

«Hunzenschwil ist goldrichtig»

Diese Mission verfolgen auch die Mitarbeitenden in den Hunzenschwiler Räumlichkeiten, jedoch nicht an vorderster Front. Sie kümmern sich um Spenden und Charity-Aktionen und um die Kommunikation für die deutschsprachige Schweiz. Seit den Anfängen hat das kleine Büro schon viel erreicht, der Bekanntheitsgrad der Stiftung in der Deutschschweiz ist stark gestiegen. Das merke die Stiftung vor allem am Eingang der Spendengelder und an den damit eröffneten Möglichkeiten, so Hofer. Das Ziel der Stiftung Theodora ist es, allen Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen schweizweit den Besuch der Traumdoktoren ermöglichen zu können. Ein Blick auf die Zahlen für den Aargau der vergangenen Jahre zeigt, die Stiftung verfolgt ihr Ziel erfolgreich: Im Kinderspital Aarau sind die Traumdoktoren seit 2004 im Einsatz. Damals verzeichneten die Theodora-Künstler 144 Stunden pro Jahr; heute sind es 600. Dieselbe Entwicklung ist im Kinderspital Baden zu beobachten, wo die Traumdoktoren

Bye bye: Abschied von Gemeindeschreiber Thomas Steudler. Foto: PWi

INSERATE

Ist seit den Anfängen des Büros in Hunzenschwil dabei: André-Simon Hofer, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Fundraising. Foto: Melanie Solloso


16

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Diverses

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Erscheinungsweise über die Festtage Die nächste und sogleich die erste Ausgabe im Jahr 2019 erscheint am 10. Januar. Der lnserateschluss für die Ausgabe vom 10. Januar ist wie gewohnt am Dienstag, 8. Januar 2019, um 16.00 Uhr. Wir wünschen Ihnen frohe Festtage! Verlag und Redaktion Kronenplatz 12 5600 Lenzburg www.lba.azmedien.ch

«Übergab–Fäscht»

bem Chäs Toni, Mühlestrasse 5, Niederlenz

Samstag, 5. Jänner 2019, ab em Drü

• Geheizte Zält vor em Stübli zom Abschied näh oder Grüezi säge • Es freuet sich de Toni, Josy met der Pia on em Sepp • Mehr offeriere eu es Raclette-Brot und es Getränk dezue. Mehr freue eus, vieli Gäscht ond stosse gärn off es guets Neus Johr a. Under de neue Leitig, aber mit em alte Charme im Senn und Geischt vom Toni ond Josy. Raclette–Stübli ist bereits ab Freitag, den 4. Januar, ab 18.00 Uhr unter Leitung von Pia und Sepp geöffnet. Wir heissen Sie herzlich willkommen. Toni steht uns künftig weiter als Kundenbetreuer vor Ort zur Verfügung. Auch die bisherigen Mitarbeiterinnen werden Sie weiter bedienen. Reservationen nimmt Pia gerne entgegen: 079 543 25 17 / per Mail sepp.bucher@hlinet.ch

Öffnungszeiten Raclette-Stübli: Freitag und Samstag ab 18.00 Uhr (Fondue nur auf Vorbestellung) Reservationen ab 15 Personen nehmen wir auch gerne für Montag bis Donnerstag entgegen.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Region

Der Lindenberg

Ein mitreissender Abend Niederlenz Mit vielen Farben, einem superguten Publikum und voll besetzten Plätzen heizten die Turnenden Vereine Niederlenz unter dem Motto «Hit Mix» dem Publikum am Turnerabend so richtig ein. Das Muki eröffnete den Abend mit farbigen Luftballons. Das Kitu nahm mit dem Ohrwurm «PyjamaParty» an der Mitternachtsparty teil. Der DTV hat am Stufenbarren wie auch am Boden und beim Tanz eine elegante Nummer gezeigt. Die einzelnen Bewegungen der jungen Turner des Turnvereins kamen im Neonlicht gut zur Geltung. Das kam beim Publikum gut an. Die Mädchenriegen haben zu Songs von Klassik bis Hip-Hop ihr Können beim Bodenturnen gezeigt. Auch eine glamouröse Nummer am Stufenbarren mit einem zusätzlichen Tanz sorgte für Applaus. Nach der Pause zeigten die Cowboys vom Turnverein und der Knabenriege, was für grossartige Sprünge sie auf dem Trampolin eingeübt haben und wie sie das Lasso schwingen können. Der DTV hat zu einem bekannten Schweizer Song die Hüften geschwungen. Die Old Boys der Männerriege bewiesen mit einem Line Dance, dass sie immer noch fit sind, um das Tanzbein zu schwingen. Die Schlussnummer von den Rock ’n’ Röcker heizte dem Publikum nochmals richtig ein und brachte die Bühne zum Beben. Das Programm abgerundet hat jeweils die Mitternachtsshow. An beiden Abenden gab es eine spektakuläre Darbietung des Gastvereins, des STV Wölflinswil. Zum Abschluss der Abende konnte man in den Bars mit DJ/SCO oder DJ Jimmy das Tanzbein zu den Hits von gestern und heute schwingen. (mste)

Staufen Mitarbeiter Andreas Walker hat während des Jahres 2018 den Staufberg von der stets gleichen Stelle aus fotografiert.

Winter

Frühling

Sommer

Herbst

Im Stall: Als Engel verkleidete Kinder bestaunen das neugeborene Kindlein.

Foto: do

Der Stern wies den Weg zur Krippe Wildegg ein Stern den Weg zur Krippe. Diesem Stern folgte die grosse Besucherschar. Unterwegs trafen sie auf die drei Könige aus dem Morgenland, alle drei hoch zu Ross, die nach dem neuen König suchten. Schliesslich versammelten sich Engel, Hirten, Könige und Besucher rund um die Krippe mit dem Jesuskind. Es herrschte eine andächtige Stimmung, die durch den gemeinsamen Gesang von Weihnachtsliedern, begleitet von einem Ensemble der Musikgesellschaft, noch verstärkt wurde. Die von der Reformierten Kirchgemeinde organisierte Dorfweihnacht stimmte in beeindruckender Weise auf die bevorstehenden Festtage ein. (do)

GEMEINDENOTIZEN Neujahrsapéro im Schwimmbad

Auenstein Das Badi-Team und die Schwimmbadkommission laden zum Neujahrsapéro am 2. Januar, ab 11 Uhr in der Badi Rupperswil-Auenstein. (gka)

4890 Franken gesammelt

Auenstein Am Basar des Missionsarbeitsvereins kamen 4890 Franken zusammen. Der Erlös geht an das Hospiz Aargau, Brugg, und die Behindertenintegration Kamerun. (gka)

17

Im Verlaufe der Jahreszeiten

INSERATE

Möriken-Wildegg Die Weihnachtsgeschichte einmal hautnah erleben: Das konnte man am dritten Adventssonntag in Wildegg – von der Botschaft an Maria, sie werde ein Kind gebären, bis zu dessen Geburt. So begleitete man Josef und Maria samt ihrem Esel auf der Suche nach einer Unterkunft. Der erste Halt fand beim Altersheim statt; Platz für das junge Paar gab es zwar nicht, dafür warme Getränke für alle. Auch im «Bären» wurden Maria und Josef abgewiesen. «Wir sind voll belegt», hiess es. Derweil bekamen die Hirten auf dem Feld Besuch von Engeln, die ihnen die Ankunft des Jesuskindes ankündigten. Wie damals in Bethlehem wies auch in

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Umtrunk mit Oliver Hegi

Schafisheim Am Freitag, 21. Dezember, ab 19 Uhr, beim Gemeindehaus, lädt der Gemeinderat die Schofiserinnen und Schofiser zum Umtrunk mit Oliver Hegi, Aargauer des Jahres, ein. (gsk)

Neujahrsapéro

Holderbank Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung zu einem Neujahrsapéro am Dienstag, 1. Januar 2019, um 15.30 Uhr in die Turnhalle ein. (gkh)


Der Lenzburger Bezirks-Anzeiger (LBA) bildet Woche für Woche die politische, gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Vielfalt der Region zwischen Hallwilersee und Aare mit der Stadt Lenzburg als Zentrum ab.

Der Lenzburger Bezirks-Anzeiger mit seinem Kopftitel «Der Seetaler · Der Lindenberg» ist eine jeweils am Donnerstag erscheinende Wochenzeitung. Er ist kostenlos und wird in total 28 Gemeinden in alle Haushaltungen verteilt und erreicht eine Auflage von rund 36 000 Exemplaren.

Ebenso vielfältig sind die Mitarbeiter, die dafür schauen, dass mehr als 80 000 Personen über das Leben in ihrem unmittelbaren Umfeld orientiert werden. Egal ob in Verlag, Verkauf oder Redaktion, die rund 17 LBA-Mitarbeiter geben am Lenzburger Kronenplatz und natürlich bei Einsätzen draussen in der Region Vollgas, um die Leser- und Kundschaft zu bedienen.

Umrahmt werden die redaktionellen Beiträge von Inseraten und amtlichen Mitteilungen der Gemeinden. Die Auftraggeber schätzen die vollständige Abdeckung und machen im Lenzburger Bezirks-Anzeiger gerne auf ihre Angebote aufmerksam.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Region

Der Lindenberg

Donnerstag, 20. Dezember 2018

19

Neuer Veloweg eingeweiht Niederlenz Auf dem ehemaligen Seetalbahntrassee im Abschnitt Dorfrain bis zur Gemeindegrenze mit Lenzburg ist in den letzten Monaten ein neuer Fuss- und Veloweg gebaut worden. Am Samstag wurde er eingeweiht.

Pflegezentren-Optimierer: Hans Bürge, Geschäftsleiter Länzerthus ad interim.

Länzerthus steuert wieder auf Kurs

D

er Weisswein, um nach dem Banddurchschnitt anstossen zu können, musste nicht in den Kühlschrank gestellt werden. Eher kein Veloausflugswetter bot sich bei der Eröffnung des neuen Fuss- und Veloweges im Gemeindebann Niederlenz. Man trug Jacke, Stiefel, Schal, Kappe und Handschuhe. Obwohl noch Abschlussarbeiten anstehen, wollte der Gemeinderat mit der Eröffnung nicht länger zuwarten. Gemeinderat Thomas Hofstetter blickte freudestrahlend zurück auf den «langen» Weg im doppelten Sinn: «Erstens ist der Weg mit seinen 700 Metern Länge eines der längsten zusammenhängenden Strassenbauwerke im Dorf und zweitens hat es 34 Jahre gedauert, bis mit dem Bau des Fuss- und Veloweges begonnen werden konnte.» Wer erinnert sich noch an den 4. Juni 1984, als der letzte planmässige Personenzug von Wildegg nach Lenzburg fuhr? Nach dem Banddurchschnitt gabs kein Halten mehr: Einwohner, Eltern, Kind und Kegel fuhren los, mit dabei Grossrätin und frühere Vizeammann Gaby Lauper sowie der Präsident der

Nach 34 Jahren Wartezeit: Gemeinderat Thomas Hofstetter, Ingenieur Roland Meier, Gemeindeammann Jürg Link und Christine Stich als Vertreterin der Bevölkerung (von links) durchschneiden das Band. Foto: AG Pro Velo Region Lenzburg, Werner Christen, Lenzburg.

2,3 Meter breit und asphaltiert

Die Einwohnergemeindeversammlung Niederlenz bewilligte das Projekt im Juni 2012. Die Baukosten von 0,5 Mio. Franken tragen das Dorf sowie der Bund über das Agglomerationsprogramm. Der Weg von der Sägestrasse bis zum Autobahnviadukt ist bereits seit mehreren Jahren ausgebaut. Auch die Pro Velo Region Lenzburg zeigt sich dankbar, dass der Radweg nun nicht mehr abrupt an der Gemeindegrenze von Lenzburg endet. Doch ein Wermutstropfen bleibt. «Wir verstehen nicht, warum nicht das

ganze ehemalige Seetalbahn-Trassee bis Wildegg als Radweg ausgebaut wurde. Damit wäre der Anschluss an die Radroute Aarau–Brugg durchs Aaretal möglich gewesen», bedauert Werner Christen. Fortsetzen kann man den Fussmarsch oder die Velofahrt in Richtung Wildegg über den Neumattenweg. Abgeschlossen werden die am 16. Juli begonnenen Bauarbeiten mit der Beleuchtung auf einer Teilstrecke und mit Absperrbügel bei der Einmündung in den Dorfrain. Thomas Hofstetter und der Gemeinderat sind überzeugt, dass der Fuss- und Veloweg einem echten Bedürfnis entspricht. Warum also auf den Frühling warten? (AG)

Nach 40 Jahren ist Schluss Möriken-Wildegg 40 Jahre lang war Musik Fankhauser eine bekannte Adresse für Musikliebhaber. Daniel und Marlis Fankhauser hören nun per Ende Jahr auf. ■

D

Hat sein Leben der Musik verschrieben: Daniel Fankhauser. starteten sie deswegen einen «Rausverkauf». «Alles muss weg», sagt Daniel Fankhauser. Musikliteratur, Instrumente und Zubehör gibt es, solange es noch hat, zu speziellen Konditionen.

Vom Hobby zum Beruf

Das Lebenswerk zu veräussern, sei schon hart, sagt Daniel Fankhauser. Nichtsdestotrotz, nach einem Nachfolger hat er nie gesucht. «Das hätte keinen Sinn», meint er. Bevor es die Kopierer gab, vor den 80er-Jahren, das sei die Blütezeit der Musikbranche gewesen, erinnert sich der 76-Jährige. Er war an verschiedenen Musikschulen für den Musikunterricht zuständig, seine Frau Marlis kümmerte sich um den Laden und die Kunden. Dass er auch beruflich seiner Leidenschaft, der Musik, nachge-

Foto: Melanie Solloso

hen konnte, sieht er als Privileg. Als Bauernsohn kam er durch etwas Glück zu Flötenunterricht. «Damals konnten sich das nur die Besserbetuchten leisten.» Von da an war seine Passion für Musik geweckt. Zuerst habe er aber trotzdem «etwas Rechtes» gelernt: Bäcker-Konditor. Die Musik pflegte er als Hobby. Als Militärtrompeter und Aktivbläser bei der Stadtmusik Luzern konnte er wertvolle Erfahrungen sammeln. Erst Mitte 30 sattelte er auch beruflich um. Er studierte an der Musikakademie in Zürich mit Fachgebiet Blasorchesterdirektion. Auf diese hat er sich später spezialisiert. Die Musik ganz an den Nagel hängen wird Daniel Fankhauser nicht. Seiner Leidenschaft wird er auch weiterhin im Verein und als Musiklehrer nachgehen.

Alt Gemeindeammänner trafen sich zum Jahresabschluss Brunegg Das traditionelle Alt-Gemeindeammänner-Treffen des Bezirks Lenzburg fand dieses Jahr in der Gemeinde Brunegg statt. Vor Ort wurde die 40köpfige Gesellschaft von Kathrin Haerdi, alt Gemeindepräsidentin, und Heinz Brun, alt Gemeindeammann, willkommen geheissen. Die Türenfabrik Brunex AG hatte zu einer Betriebsbesichtigung eingeladen. Zwei Mitglieder der Geschäftsleitung führten durch den modernen Produktionsbetrieb. Die Digitalisierung hat in diesem Unternehmen

Rupperswil Das Alters- und Pflegeheim Länzerthus geriet 2018 in finanzielle Schieflage. Im Oktober zogen die Verantwortlichen die Notbremse und wechselten den Kurs. Dies zeigt bereits Wirkung. Derzeit wird im Länzerthus alles auf Finanzierbarkeit geprüft. Auch an geplanten Investitionen wird gerüttelt. Beispielsweise wird nichts aus dem 5300 Quadratmeter grossen Park für 220 000 Franken. Stattdessen sind nun eine Wiese und Parkplätze vorgesehen. «Der Park hätte mit Pflegeeinnahmen finanziert werden müssen, das geht nicht», erklärt Hans Bürge, Geschäftsleiter bis auf weiteres im Länzerthus, am Dienstag an einer Pressekonferenz. Bürge wurde vom Verwaltungsrat im November ins Boot geholt; in der Hoffnung, dass er das Länzerthus finanziell wieder auf Kurs bringt. Der Unternehmer hat Erfahrung darin, Pflegezentren zu optimieren, unter anderem leitete er sechs Jahre das Pflegezentrum Süssbach in Brugg. Die Streichung von Investitionen war nicht die einzige Massnahme, um das Länzerthus-Budget zu sanieren. Im November wurde die erst im Frühjahr eröffnete Demenzabteilung mit 15 Betten geschlossen und 10 Mitarbeiter entlassen. Danach reichte der damalige Geschäftsleiter, Claudio Leasi, die Kündigung ein. In der Folge wurden eine Führungsebene und verschiedene INSERATE

MELANIE SOLLOSO

as Musikgeschäft hat sich in den letzten 40 Jahren stark verändert. Die kleinen Musikläden haben seit nunmehr 10 Jahren einen schweren Stand. Sie müssen sich behaupten gegenüber den Musikhäusern mit viel Auswahl, aber auch das Internet ist eine spürbare Konkurrenz. Nur noch wenige kleine Musikhäuser sind geblieben. Eines davon ist Musik Fankhauser am Römerweg 5 in MörikenWildegg, eine bekannte Adresse unter Musikliebhabern mitten im Mörkner Wohnquartier im Oberdorf. Die Fankhausers haben sich spezialisiert auf Dienstleistungen für verschiedene Musikschulen, einerseits Musikliteratur für Schüler, aber auch die Vermietung von Instrumenten und Musikunterricht waren Teil des Angebots. Dank diesem verlässlichen Standbein konnte sich das kleine Musikhaus auch im Angesicht der Grossen gut halten. Daniel und Marlis Fankhauser, beide bereits längst im Pensionsalter, hielten den Kunden bislang treu die Stellung, nun haben sich die Besitzer ob der Veränderungen in der Branche ebenfalls entschieden, ihr Geschäft aufzugeben. Sie hören per Ende Jahr auf. Im Oktober

Foto: ms

mit 62 Angestellten längst Einzug gehalten. Die vielfältigen Arten von Türen werden alle vollautomatisch in einem 24-Stunden-Betrieb angefertigt. Mit grosser Bewunderung schauten die Teilnehmer den verschiedenen Robotern zu. Die Besichtigung endete mit einem Apéro. Im Hotel Drei Sternen wurden die Teilnehmer vom Vorsitzenden der Alt-Gemeindeammänner-Vereinigung, alt Stadtammann Hans Huber, offiziell willkommen geheissen. Das jährliche Treffen, immer am ersten Don-

nerstag im Dezember, dient dem Zusammenhalt und dem Austausch unter den ehemaligen Amtsträger der Gemeinden des Bezirks, wobei die Kulinarik und die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Diesmal konnten wieder fünf neue Mitglieder aufgenommen werden, die auf Ende des letzten Jahres demissioniert hatten. Beim gegenseitigen Austausch war man sich einig: Der Bezirk Lenzburg hat sich grossartig entwickelt und nimmt im Kanton einen wichtigen Platz ein. (RB/HU)

Stabsstellen eliminiert und Pensen gekürzt. Des Weiteren wurden bewährte Kräfte wieder zurück ins Boot geholt, unter anderem der ehemalige Küchenchef Thomas Brunner.

Neue Tagesbetreuung

Neben der Stellenoptimierung sollen nun neue Ertragsquellen erschlossen werden. Geplant ist ab Februar 2019 eine Tagesbetreuung für pflege- und betreuungsbedürftige Personen in den Räumen der ehemaligen Demenzabteilung. Das Angebot entspreche einem Bedürfnis, ist Bürge überzeugt. «Im Süssbach ist die Tagesbetreuung gut ausgelastet.» Auch die Infrastruktur von Küche, Restaurant, Konferenz- und Sitzungsräumen soll vermehrt von Externen genutzt werden. Neben einer Straffung der Organisation setzt die Ad-interim-Führung auf den Austausch mit Bewohnern, Angehörigen und Personal. Dies sei bis anhin zu kurz gekommen. Als Auftakt fand vor kurzem ein Informations- und Austauschanlass statt, der auf grosses Interesse stiess. Die gestiegene Bettenbelegung von 75 auf 92 Prozent zeige, dass die getroffenen Massnahmen wirken, so Bürge. Ziel sei eine möglichst hohe Auslastung der insgesamt 120 Betten. Eine Reduktion der Kosten erhofft sich der Verwaltungsrat ab Mitte 2019. (ms)


Diverses

FĂźr Ihre Inserate Optimale Leistung zum besten Preis? Ich berate Sie gerne fĂźr Ihre Inserate-Werbung im Lenzburger Bezirks-Anzeiger und im Seetaler/Lindenberg. Fabian Engesser Verkauf Innendienst fabian.engesser@chmedia.ch oder Ăźber 058 200 58 18


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Seetal / Lindenberg

Der Lindenberg

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Gut besuchter Chlausklöpf-Wettkampf

21

INSERATE

Seengen Am Sonntag massen sich die besten Chlausklöpfer aus den umliegenden 15 Gemeinden in Seengen. Das Interesse war gross und dementsprechend war die Besucherzahl hoch. ■

ANDREAS WALKER (TEXT UND FOTOS)

V

on weitem hörte man in Seengen am letzten Sonntag die Geisseln knallen. Auf dem Schulhausareal wurden die besten Chlausklöpfer und Chlausklöpferinnen auserkoren. Das Wetter war passend dazu. Nachdem es in der Nacht geschneit und geregnet hatte, war es am Nachmittag trocken bei angenehmen Temperaturen. Der Wettbewerb verzeichnete 169 Teilnehmer. Verschiedene Alterskategorien vom Kindes- bis zum Rentenalter traten gegeneinander an, Mädchen und Frauen klöpften in einer eigenen Kategorie. Vier erfahrene Klöpfer amteten als Juroren und bewerteten die Wettkämpfer, sodass am Schluss eine Rangliste erstellt werden konnte. Bei der Bewertung wurde auf folgende Kriterien geachtet: Der Stand des Klöpfers sollte weder blockiert noch unruhig sein und sich im vorgezeichneten Kreis von einem Meter befinden. Dabei sollte die Geissel möglichst horizontal gezogen werden und sie darf mit dem Boden nicht in Berührung kommen. Die Knallgeräusche der Geissel müssen rhythmisch, etwa gleich laut und in nicht zu rascher Geschwindigkeit erfolgen. Die Zeitdauer für die Klöpferinnen und Klöpfer betrug jeweils eine halbe Minute. Jeder Teilnehmer beginnt mit 30 Punkten. Werden Fehler gemacht, werden entsprechend Punkte abgezogen. Zurzeit sind beim Klöpferwettbewerb mehr Männer ver-

Am Regionalwettkampf in Seengen: Ein Könner aus der Kategorie Knaben kämpft um Punkte.

Aus den Ranglisten

Urchige Klänge: Die Treichler ziehen auf den Schulhausplatz. treten, allerdings kommen nach und nach immer mehr Frauen dazu.

Festwirtschaft und Treichelumzug

In der Mitte des Wettbewerbs findet eine Pause statt. Für viele Leute eine ideale Gelegenheit, sich in der Mehrzweckhalle, die zur Festwirtschaft umfunktioniert worden ist, zu verpflegen. In dieser Zeit findet auch eine Vorführung vom Einschellenverein Wangen statt.

Männer marschieren mit riesigen Treicheln auf die Bühne und verbreiten einen lauten und satten Sound. Die Treichler ziehen anschliessend auf den Schulhausplatz und begeistern dort die Zuschauer mit ihren Klängen. Nach dieser Einlage erfolgt der zweite Teil des Wettbewerbs, bei dem die Teilnehmer noch einmal ihr Bestes geben. Um 17 Uhr findet schliesslich die Rangverkündigung statt.

Kat. 1m (Jg. 2009 und jünger): 1. Jeremias Niemeyer, Schafisheim; 2. Julian Eichenberger, Niederlenz; 3. Janis Schmid, Ammerswil. Kat. 1w (Jg. 2009 und jünger): 1. Sheryl Graf, Möriken-Wildegg; 2. Roja Schärer, Möriken-Wildegg; 3. Nyla Minissale, Ammerswil. Kat. 2m (Jg. 2006–8): 1. Dominic Rohr, Niederlenz; 2. Joshua Schmid, Ammerswil; 3. Colin Zahner, Niederlenz. Kat. 2w (Jg,. 2006–8): 1. Nadine Leuch, Dintikon; 2. Annina Bolli, Hunzenschwil; 3. Natalija Niemeyer, Schafisheim. Kat. 3m (Jg. 2003–5): 1. Cyril Anner, Ammerswil; 2. Mandu Meggiolaro, Dintikon; 3. Marvin Egli, Dintikon. Kat. 3w (Jg. 2003–5): 1. Martina Schmidlin, Lenzburg; 2. Zoe Hediger, MörikenWildegg; 3. Simone Becker, MörikenWildegg. Kat. 4m (Jg 2002 und älter): 1. Lukas Meyer, Hendschiken; 2. Robert Lüdi, Hallwil; 3. Cyrill Egli, Dintikon. Kat. 4w (Jg. 2002 und älter): 1. Michelle Melliger, Dintikon; 2. Fabienne Züttel, Egliswil; 3. Lilly Savoy, Seon.

«Auf nach Bethlehem»

Am Adventssingen: Der Trachtenchor Seetal Dürrenäsch hatte eingeladen.

Foto: zvg

Adventssingen des Trachtenchors Dürrenäsch Am zweiten Adventssonntag lud der Trachtenchor Seetal Dürrenäsch zum traditionellen offenen Singen ins Kirchgemeindehaus Dürrenäsch ein und konnte ein besinnliches, abwechslungsreiches Programm bieten. Die Präsidentin, Hannelore Mörgeli, durfte eine grosse Besucherschar begrüssen, die trotz des garstigen Wetters mit Wind und Regen den Weg zum gemeinsamen Singen auf sich genommen hatte. Den musikalischen Auftakt bot die Huusmusig der Trachtengruppe Gränichen unter der Leitung von Hans Schüpbach gleich mit einem schmissigen Stück mit Geige, Akkordeon und Bass. Mit dem Lied «Die Erde ist schön» eröffnete der Trachtenchor den gesanglichen Teil und mit bekannten Weihnachtsliedern, zusammen mit den Besuchern gesungen, wurde das Programm fortgesetzt. Die Kurzgeschichte vom Lumpebäbi, das an Weihnachten wegen einer neuen Puppe einfach vergessen wurde und deshalb traurig war, hatte es doch an Heiligabend Geburtstag, brachte das

Publikum zum Schmunzeln und Nachdenken. Das Konzert mit den Trachtenfreunden von Gränichen lockerte die Vorträge des Trachtenchors und des gemeinsamen Singens mit den Besuchern immer wieder auf. Beim Lied «Kling Glöckchen, klingelingeling» läuteten tatsächlich kleine Glöckchen. Mit dem Schlusslied «Bleib bei uns, Herr» endete das diesjährige Adventssingen, das sich seit 1998 zu einem festen Anlass etabliert hat, was sich durch den grossen Besucheraufmarsch zeigte. Nach der Verabschiedung und dem Dank der Präsidentin an alle helfenden Hände, die Kirchgemeinde und an die Chormitglieder durften sich die Besucher an die festlich gedeckten Tische begeben und sich genüsslich über die Vielfalt der Weihnachtsguetzli zu Kaffee oder Tee hermachen. Der Verein freute sich sehr, dass alle vorbereiteten Sitzplätze besetzt waren. Ein gelungener Anlass unter der Singleitung von Kathrin Regli, die es wieder verstanden hat, einen feierlichen Nachmittag zu gestalten. (hmö)

Meisterschwanden «Auf nach Bethlehem» ist eine interaktive Ausstellung im Haus «WISAWI» der Reformierten Kirchgemeinde MeisterschwandenFahrwangen am Kirchrain 38 in Meisterschwanden. Sie nimmt die Besucher auf eine Entdeckungsreise durch die Weihnachtsgeschichte mit und beantwortet Fragen wie: Was geschah damals in dem kleinen Städtchen Bethlehem, das unsere Kultur und unseren Kalender bis heute prägt? Was hat Astronomen aus Asien zu ihrer langen Reise bewogen? Und was hatte König Herodes eigentlich für ein Problem? Geführt von einem virtuellen Quizmaster erlebt man die Geschichte rund um das Jahr null. In mehreren Räumen werden verschiedene Teile der Geschichte erzählt, die klassischen, aber auch die weniger bekannten. In liebevoll gestalteten Szenen, unter anderem mit einem verblüffend echt wirkenden Hirtenfeuer, erzählen Hirten und ande-

GEMEINDENOTIZEN Neujahrsapéro

Bettwil Die Bevölkerung von Bettwil wird herzlich zum Neujahrsapéro eingeladen, welcher wiederum zusammen mit der Katholischen Kirchgemeinde Bettwil organisiert wird. Dieser findet am Sonntag, 6. Januar, ab 10 Uhr im Foyer der Mehrzweckhalle statt. Ein Kinderhütedienst ist organisiert. Gleichzeitig mit dem Neujahrsapéro erfolgt der Empfang der Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger. (gkb)

Ortsbürgerkommission

Bettwil Der Gemeinderat möchte für die Belange des Mehrfamilienhauses Lindenberg, insbesondere für das weitere Vorgehen im Zusammenhang mit den noch leerstehenden Wohnungen, eine beratende Kommission einsetzen, in welcher drei Ortsbürger Einsitz nehmen sollen. Interessierte Ortsbürger werden gebeten, sich bis 11. Januar bei Gemeinderat Marcel Huber oder bei der Gemeindekanzlei zu melden. (gkb)

Leiterin Finanzen

Fahrwangen Mit Renate Senn, wohnhaft in Frick, hat Fahrwangen eine ausgewiesene Fachkraft als neue Leiterin Finanzen gefunden. Renate Senn hat den Fachausweis für Führungspersonal der Gemeinden Fachrichtung Finanzverwalterin im 2006 erworben und war die letzten 18 Jahre in einer anderen Aargauer Gemeinde als Leiterin Finanzen tätig. Sie wird ihre Tätigkeit am 1. März starten und jeweils von Montag bis Donnerstag anwesend sein. (gkf )

Neujahrsapéro

Fahrwangen Am Mittwoch, 2. Januar, um 17 Uhr findet der traditionelle Neujahrsapéro in der Mehrzweckhalle Fahrwangen statt. Der Gemeinderat freut sich, mit allen auf das neue Jahr anzustossen. (gkf ) Verschiedene Szenen: Hirten und andere Protagonisten erzählen von ihrem Leben und ihren Sorgen. Foto: zvg re Protagonisten von ihrem Leben und ihren Sorgen. So verschmitzt vermittelt macht die Weihnachtsgeschichte richtig Spass. «Auf nach Bethlehem» ist bis Ende Dezember jeweils von Dienstag bis Samstag, 17 bis 22 Uhr, und sonntags von 11 bis 17 Uhr zugänglich. (fwo)

Streichung Papiersammlung

Fahrwangen Die Bezirksschule musste in den letzten Jahren feststellen, dass immer weniger Papier zum Sammeln bereitgestellt wird. Entsprechend wurde nun beschlossen, zukünftig auf die Papiersammlung zu verzichten. Das Altpapier kann jeweils während der Öffnungszeiten beim Entsorgungsplatz abgegeben werden. (gkf )

Neue Website von Seetal Tourismus ist online Seetal Inspirieren, informieren, erzählen – die neue Website von Seetal Tourismus bietet viel Neues. Seit Mitte Oktober lassen sich die Gäste der Region Lenzburg Seetal auf einer komplett überarbeiten Website inspirieren. Das Online-Gästeportal www.seetaltourismus.ch führt durch die grosse Angebotsvielfalt der Region. Nach zweijähriger Vorbereitungszeit ist die neue Website für die Region Lenzburg Seetal online. Der neue Auftritt entspricht den heutigen Bedürfnissen und ermöglicht es, den Aufenthalt bequem zu planen und virtuell zu erleben. In Zukunft sollen die Angebote über einen integrierten Shop buchbar sein. Mithilfe der «Favoriten» kann sich der Gast einen persönlichen Reiseführer inklusive Geheimtipps zusammen-

stellen, diesen ausdrucken und auf dem Smartphone nutzen oder teilen. Die Erlebniskarte inspiriert, die vielfältigen Angebote der Region kennen zu lernen und dabei auch mal eher Unbekanntes zu entdecken. Die neue Website ist Teil des überregionalen Gästeportals. Das kantonsübergreifende NRP-Projekt (Neue Regionalpolitik) wurde unter dem Lead von Luzern Tourismus (LTAG) und in Zusammenarbeit mit zwölf touristischen Partnern geplant und umgesetzt. Die neue überregionale Website bietet umfassende Informationen, erzählt aber auch Geschichten, die inspirieren: Gäste aus nah und fern schildern in Videos, was ihnen besonders gefallen hat, und verraten ihre ganz persönlichen Tipps: Der Australier Mike berichtet über seine anspruchsvolle Biketour auf den Napf

und wie sehr er die Abkühlung im idyllischen Sempachersee genossen hat. Auch Empfehlungen und Berichte von Freunden und Bekannten beeinflussen heute Reiseentscheidungen. So werden im neuen Online-Gästeportal auf spezifischen Seiten Bilder von Gästen eingebunden. Die Region setzt mit der neuen Website vermehrt auf bewegte Bilder, Kurzvideos und Geschichten von Gastgebern, die so richtig Lust aufs Reisen machen: Seien dies die Schlossgeschichten des Kurators im Schloss Heidegg, die Schwärmereien eines Bauern über seine Wasserbüffel, die es möglich machen, in der UNESCOBiosphäre Entlebuch feinsten Büffelmozzarella zu produzieren oder die Stadterlebnisse einer Designerin in Luzern. (pd) ■ www.seetaltourismus.ch.


Wir bedanken uns und wünschen nur das Beste fürs 2019

Heinz Lüscher Gartenbau + Service 5504 Othmarsingen

Jetzt aktuell: • Bäume, Heck Sträucher sch • Gartenholzer (Gartenumän • Gartenunterh usw.

Tel. + Fax 062 8

Ich wünsche allen mein Kunden und Freunden ein gutes neues Jahr.

Lukarnen- und Holzb • Zimmereiarbeiten • Innenausbau • Bedachungen

• Fertig-Lukarnen in einem Tag mo F. Greber 5702 Niederlenz

Wir wünschen schöne Weihnachten und ein gutes, neues Jahr.

Telefon 062 891 www.lukarnen.

Wir wünschen unserer Kundsc frohe Festtage und ein gutes neues Jahr

Hallwilersee-Garage GmbH MG/Rover Service Weidweg 1 5706 Boniswil Telefon +41 62 777 13 14 www.hallwilersee-garage.ch Service und Reparaturen aller Marken | Allgemeine Diagnosearbeiten | MFK-Bereitstellung MG- und Rover-Spezialist | Reifenservice | Ersatzwagen | Young- und Oldtimerinstandstellung

Frohe Festtage und eine gute Fahrt im neuen Jahr!


FUSSPFLEGE – MANICURE – KOSMETIK – HAARENTFERNUNG

MONIKA STELZER

DIPL. FUSSPFLEGERIN, DIPL. KOSMETIKERIN

5615 Fahrwangen

Tel. 056 667 37 73

Ich bedanke mich für Ihre Treue und wünsche Ihnen von Herzen besinnliche Festtage und alles Gute für 2019. Ich freue mich, Sie im neuen Jahr weiterhin verwöhnen zu dürfen.

Seit 3

2 Jahre

n

ken, hneiden rei nderungen) halt

896 32 88

nen n

bau

ontiert

1 52 80 .ch

chaft

r.

Wir danken unseren Kunden und wünschen alles Gute für 2019


24

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Stellen / Diverses / Immobilien

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Stellenausschreibung In der knapp 5500 Einwohner zählenden Gemeinde Rupperswil ist per 1. Mai 2019 oder nach Vereinbarung die Stelle als

Leiter/-in der Sozialen Dienste mit einem Pensum von 100 Prozent neu zu besetzen. Ihr Aufgabenkreis umfasst die Leitung und umfassende Betreuung der Abteilung Soziale Dienste und der Gemeindezweigstelle SVA der Gemeinde Rupperswil. Zur Unterstützung steht Ihnen eine in beiden Sachgebieten versierte Stellvertreterin zur Seite. Sie sind verantwortlich für die professionelle Beratung und Betreuung bedürftiger Personen aller Altersgruppen gemäss Sozialhilfegesetz und richten wirtschaftliche Hilfe aus. Sie behandeln im Rahmen der bestehenden Kompetenzregelung die Gesuche um materielle Hilfe, stellen Anträge an die Sozialbehörde und vollziehen deren Beschlüsse. Zudem beraten Sie die Klienten im Bereich der materiellen und immateriellen Hilfe und vermitteln Dienstleistungen sowie Beratungen/Betreuungen anderer Institutionen. Sie beraten und unterstützen die Bürgerinnen und Bürger im Bereich sämtlicher Sozialversicherungen und der Krankenkassenprämienverbilligung. Die mit den Aufgaben verbundenen administrativen Arbeiten erledigen Sie selbstständig. Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Grundbildung, vorzugsweise in der Verwaltung, umfassende Kenntnisse zur gesetzlichen Sozialarbeit und über praktische Erfahrung als Leiter/-in eines Gemeindesozialdienstes. Sie sind nach Möglichkeit im Besitz eines Fachausweises für Sozialversicherungsfachleute oder bereit, diesen zu erwerben. Als engagierte, motivierte und belastbare Persönlichkeit mit einer hohen Sozialkompetenz, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen bringen Sie eine wertschätzende Grundhaltung mit und sind in der Lage, die Kundschaft lösungs- und zielorientiert zu beraten. Gute Führungseigenschaften, ein sicheres Auftreten, eine gute Ausdrucksweise (in Wort und Schrift) sowie gute Informatik-Anwenderkenntnisse (MS-Office etc.) runden Ihr Profil ab. Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und selbstständige Stelle, einen modern eingerichteten Arbeitsplatz und zeitgemässe Anstellungsbedingungen gemäss Personalreglement. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unter Telefon 062 889 23 18 die aktuelle Stelleninhaberin, Frau Nathalie Rey, oder unter 062 889 23 00 Gemeindeschreiber Marco Landert gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis am 10. Januar 2019 an den Gemeinderat, 5102 Rupperswil. Rupperswil, 18. Dezember 2018 Der Gemeinderat

Per 1. April 2019 suchen wir eine

Sekretärin mit Pensum 60–70% für die Leitung des Sekretariats unserer Kirchgemeinde. Sie sind eine freundliche, flexible, kommunikationsfähige und selbstständig arbeitende Mitarbeiterin, die über gute Anwenderkenntnisse der Office-Programme verfügt. Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse: lic. iur. Johannes Burger Präsident der Kirchenpflege Postfach 145 5600 Lenzburg Telephonische Auskünfte unter: 062 891 43 22

Immobilien Vermieten

Der Seetaler

Der Lindenberg


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Seetal / Lindenberg

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Bräuche zur dunkelsten Jahreszeit

Revisions-Vorlage Nutzungsplanung folgt im nächsten Jahr

Hallwil Um die Zeit der Wintersonnenwende werden in Hallwil jeweils verschiedene Mittwinterbräuche begangen, deren Ursprung weit zurückliegt. ■

ANDREAS WALKER

I

n früheren Kulturen war die Natur der Lebensmittelpunkt der Menschen, da sie von ihr abhängig waren. Deshalb stellte die Wintersonnenwende (dieses Jahr am 21. Dezember) einen sehr wichtigen Zeitpunkt im Jahr dar, der entsprechend gefeiert wurde. Auch in Hallwil werden zur dunkelsten Jahreszeit viele Mittwinterbräuche begangen.

Hallwiler Chlausjagen

Jeweils am zweiten Donnerstag im Dezember findet das Hallwiler Chlausjagen statt. Die Chlausgesellschaft besteht aus sechs 14- und 15-jährigen Burschen, wobei der Älteste die Chlaushorde anführt. Von weitem sind die Chläuse durch ihre Schellen und den Klang des Hornes hörbar. Lärmend ziehen sie von Haus zu Haus, mit dem Ziel, von den Bewohnern einen kleinen Obolus zu erhalten. Die Chläuse jagen den Leuten nach und schwingen dabei ihre Pferdeschwänze. An diesem Abend treffen sich die Chlausklöpfer noch einmal vor dem «Schützen-Stübli» in Hallwil, um ein letztes Mal die Geisseln zu schwingen. Nach altem Volksglauben diente das Knallen der Geisseln dazu, Tote und Dämonen zu vertreiben, welche zur Zeit der winterlichen Sonnenwende jeweils sehr gefürchtet waren.

Wiehnechts-Chendli und Silvestertrösche

An Heiligabend und Weihnachten zieht in Hallwil das Wiehnechts-Chendli durchs Dorf. Bei diesem Brauch ziehen sieben 12- bis 14-jährige Mädchen von Haus zu Haus, wobei das in weisse Schleier gehüllte Wiehnechts-Chendli dem Brauch den Namen gibt. Die Mädchen bringen selbstgemachtes Weihnachtsgebäck in die Hallwiler Haushaltungen und singen dabei ihr eingeübtes Hirtenlied vor.

Bärzeli: Die Bärzelifiguren machen jeweils am 2. Januar Hallwil unsicher; wer ihnen zu nahe kommt, wird gepackt.

Foto: Andreas Walker

Die letzte Nacht des Jahres wird von den Einwohnern von Hallwil beim grossen Silvesterfeuer auf dem Bruderhübel beim Silvestertrösche verbracht. Neben einem grossen Feuer dreschen etwa zehn Männer auf einem grossen Brett das alte Jahr aus und das neue Jahr ein. Dabei wärmen sich die Hallwiler am Feuer auf und wünschen sich gegenseitig bei Mehlsuppe und Punsch «es guets Nöis».

Termine 2019

Beinwil am See Der Gemeinderat hat folgende wichtige Termine für 2019 festgelegt: Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen: Freitag, 21. Juni, und Freitag, 8. November. Zuzügeranlass: Samstag, 24. August. (gkb)

Chlausjagen Hallwil: Der Root mit feurigem Gewand und einer dämonischen Maske führt die Chlaushorde an. Foto: Andreas Walker glauben erreichen, dass das kommende Jahr fruchtbar wird. All diese Bräuche reichen weit zurück und haben mit germanischen Traditionen zu tun. So begingen unsere germanischen Vorfahren die Wintersonnenwendfeier mit einem Feuer, um

an die Wiederkehr des Lichtes und des Frühjahrs zu erinnern. Zudem sollte das Licht des Feuers das Böse vertreiben, denn nach altem Volksglauben suchten während der längsten Nächte des Jahres die Seelen der Toten die Lebenden heim.

Spatenstich bei Urfer-Müpro Beinwil am See Beim nördlichen Dorfeingang entsteht der neue Firmensitz der Urfer-Müpro AG, Befestigungs- und Schallschutzsysteme. «Prozessfreundlich mit genügend Freiraum für die Zukunft sowie das Zusammenführen der bisherigen Betriebseinheiten an einen Standort» – so lauten die Vorgaben. Über 70 Meter lang und 25 Meter breit wird die neue Halle, in der über 6500 Produkte umgeschlagen werden. Bereits im Sommer 2019 soll der Umzug ins Industriequartier stattfinden. Am 19. November erfolgte bei eisiger Kälte der Spatenstich. Die Urfer-Müpro ist seit bald 50 Jahren in Beinwil am See domiziliert. Das 1987 bezogene Gebäude platzt aus allen Nähten, mittlerweile musste ausserhalb Lagerraum zugemietet werden, was das Handling und die Auslieferung erschwerte. Zudem ist der bisherige Standort mitten im Wohnquartier nicht eben ideal für einen Industriebetrieb. Mit dem Spatenstich beginnt nun die Zukunft. Schlag auf Schlag folgen die INSERAT

einzelnen Bauabschnitte. Wenn es die Witterung erlaubt, wird der Hallenboden noch in diesem Jahr betoniert und bereits im Februar beginnt der Aufbau des Bürotraktes. Die Logistik wird von grosszügigen Raumverhältnissen und einer modernen Infrastruktur profitieren: eine effiziente Lagerbewirtschaftung, eine gesteigerte Kapazität zum Rüsten der Bestellungen und überdeckte Rampen für die An- und Auslieferung. Im Bürotrakt entstehen nebst den Arbeitsplätzen für Verkauf und Administration Ausstellungs- und Schulungsräume, die neue Möglichkeiten für Kundeninformationen und Produkte-Seminare zulassen. Insgesamt sind damit beste Voraussetzungen gegeben, um auch ein weiteres Wachstum zu erlauben. Beim Spatenstich im Schneegestöber waren die Aktionäre in corpore vertreten. Auch die am Bau beteiligten Planer und Handwerker liessen sich den Startmoment nicht entgehen. (pd)

Beinwil am See Seit 2016 laufen die Arbeiten zur Revision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland (BNO-Revision). Im Februar 2017 konnte der Gemeinderat die Planungsunterlagen erstmals zuhanden des Kantons (Abteilung Raumentwicklung) zur Durchführung der Vorprüfung verabschieden und die Entwürfe lagen im März/April 2017 im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens öffentlich auf. Nach einer fachlichen Stellungnahme des Kantons im Juli 2017 und erneuten Plankorrekturen konnten die Unterlagen noch 2017 für die abschliessende Vorprüfung an den Kanton weitergeleitet werden. Im Juli 2018 erstattete der Kanton den Vorprüfungsbericht. Der Vorprüfungsbericht enthielt verschiedene Vorbehalte und Bemerkungen, mit denen sich der Gemeinderat nicht einverstanden erklären konnte. Nach einer Aussprache mit Vertretern des Kantons sind die Planungsunterlagen nun nochmals angepasst worden. Die aktualisierten Unterlagen sind nun dem Kanton eingereicht worden, damit ein neuer Vorprüfungsbericht erstellt werden kann. Der Gemeinderat ist zuversichtlich, dass der definitive Vorprüfungsbericht im ersten Quartal 2019 eintreffen wird und anschliessend die öffentliche Auflage der Nutzungsplanung durchgeführt werden kann. (gkb)

GEMEINDENOTIZEN

Bärzeli am zweiten Neujahrstag

Am 2. Januar herrscht jeweils in Hallwil ein wildes Treiben der Bärzeli. Urchige Naturgestalten umarmen die Leute zum Neujahrsgruss, was Glück bringen soll. Die Bärzeli bestehen aus 15 erwachsenen, ledigen Burschen aus dem Dorf und tragen eine Maske, die ihr Wesen charakterisiert, sowie Lärm- oder Schlaginstrumente – «Räre» (Rätschen) oder Söiblootere – bei sich. Wehe, ihnen kommt jemand zu nahe, dann wird er gepackt und umarmt oder mit Wasser nass gespritzt. Der Brauch der Bärzeli ist uralt und in dieser Form nur noch in Hallwil anzutreffen. Er sollte nach altem Volks-

25

Vignetten erhältlich

Beinwil am See Grüngutvignetten, Parkplatzvignetten für den Parkplatz beim Strandbad und die Saisonabonnemente des Strandbads für das Jahr 2019 können auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. (gkb)

Zählerableser unterwegs

Beinwil am See Im Dezember werden die Strom- und Wasserzähler abgelesen. Die Hauseigentümer werden gebeten, den Zählerablesern Franz Estermann, Mario Gobbi und Urs Wälti den ungehinderten Zugang zu den Zählern zu gewähren. (gkb)

Revision Zonenplan

Fischessen im Waldhaus: Die Balen wurden nach eigener Rezeptur zubereitet.

Foto: zvg

Kulinarisches beim Männerstamm Seon Die Monatsanlässe des Männerstamms vom November und Dezember galten den traditionellen kulinarischen Gepflogenheiten, nämlich der «Homberg-Metzgete» und dem Fischessen. In der Folge waren am 15. November 60 Männerstamm-Mitglieder auf die Aargauer Rigi gepilgert, um die alljährlich stattfindende «Homberg-Metzgete» zu kosten. Der Aufstieg zum Homberg hatte sich, ob auf Schusters Rappen oder motorisiert, einmal mehr gelohnt, hielt doch der Gastwirt, Nino Panciotto, auch dieses Mal eine auswahlreiche Metzgete bereit, die allen mundete. Rund einen Monat später lud der Männerstamm zum Fischessen ins Seoner Waldhaus ein. Eine über Jahre hinweg bewährte Küchenmannschaft gab für die 64 angereisten Fischliebhaber

wiederum ihr Bestes. Die nach eigener Rezeptur zubereiteten Balen aus dem Sempachersee waren ein Leckerbissen. Ein Dessert aus dem Hause Loretini durfte auch dieses Jahr nicht fehlen. Obmann Huber bedankte sich im Namen aller Anwesenden bei der 7Mann-Küchencrew und überreichte ihnen ein Präsent – einen speziellen Likör aus dem Freiamt. Einen solchen durfte auch die 3-köpfige Handwerksgruppe in Empfang nehmen, welche den Aussenteil der Waldhütte für den Anlass kältedämmend eingekleidet hatte. Am 8. Januar um 14 Uhr findet im Saal der Kirchgemeinde die Jahreseröffnungsversammlung statt. An dieser wird das Programm des kommenden Jahres vorgestellt und an die Versammlungsteilnehmer abgegeben. (huh)

Dürrenäsch Im Zusammenhang mit der Revision Bau- und Nutzungsordnung fordert der Kanton eine aktive Reduktion der Baulandreserven, da diese mit fünf Hektaren als massiv zu hoch angesehen werden. Zwischenzeitlich hat eine Delegation des Gemeinderates mit den direkt betroffenen Landeigentümern ein erstes Gespräch geführt und eine Auslegeordnung erstellt. Mit den erhaltenen Inputs wird der Gemeinderat die Lage neu beurteilen und zusammen mit dem externen Beratungsbüro und dem Kanton nach einer Lösung suchen. Die Gespräche betreffend kommunale Schutzobjekte sind für Anfang 2019 geplant. (gkd)

Leiterin Steuern

Hallwil Karin Mühlemann hat ihre Anstellung bei der Gemeinde Hallwil als Leiterin Steuern per 28. Februar 2019 gekündigt. Der Gemeinderat dankt ihr für die angenehme Zusammenarbeit und wünscht ihr auf dem weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute. Die Stelle wurde zur Neubesetzung ausgeschrieben. (gkh)

Neujahrsapéro

Sarmenstorf Am Sonntag, 6. Januar, lädt der Gemeinderat alle Einwohnerinnen und Einwohner ab 11 Uhr zum Apéro in die Mehrzweckhalle ein. Der Neujahrsapéro ist eine gute Gelegenheit, sich alles Gute fürs neue Jahr zu wünschen und einige Worte miteinander zu wechseln. Der Gemeinderat freut sich auf eine grosse Beteiligung. (gks)


26

Agenda

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Agenda vom 21. Dezember bis 10. Januar THEATER ■

Freitag, 21. Dezember

Niederlenz: Cholechäller 19 Uhr. Theater Salto & Mortale: Nik und Schmutz. Eine Samichlausgeschichte der anderen Art. Spiel: Clo Bisaz, Thomy Truttmann. ■

Samstag, 22. Dezember

Möriken: Gemeindesaal 14 Uhr. Neues von Michel aus Lönneberga – Ein musikalisches Lausbubentheater für die ganze Familie.

LITERATUR ■

Mittwoch, 9. Januar

Lenzburg: Aargauer Literaturhaus 20 Uhr. «Im Dialog»: Barbara Honigmann – Urs Faes. Der Residenzgast im Gespräch. Moderation durch Bettina Spoerri.

SOUNDS ■

Freitag, 21. Dezember

Lenzburg: Baronessa 21–23 Uhr. Konzert von Unique. Pop/Rock/Funk. Türöffnung: 20 Uhr. Lenzburg: Stadtkirche 18 Uhr. Offene Kirche im Advent. Weihnachtliches Orgelkonzert von Stephan Kreutz, Organist in Villmergen. Möriken-Wildegg: Gemeindehaus 19.30 Uhr. Weihnachtskonzert «Schneemann & Nussknacker». Weihnachten mit dem argovia philharmonic. Werke von Harris, Blake, Rimski-Korsakow, Tschaikowsky und bekannte Weihnachtslieder. www.argoviaphil.ch. ■

Samstag, 22. Dezember

Lenzburg: Wisa-Bar 21 Uhr. Doppelkonzert: Spice River und Silver Mountain.

Agenda-Einträge Auf der Seite «Agenda» werden Angaben zu öffentlichen Veranstaltungen von Vereinen, Gemeinden und weiteren Organisationen publiziert. Damit der Anlass sicher hier erscheint, sollten die Daten mindestens 14 Tage vor der Veranstaltung durch die Organisatoren auf der Eventdatenbank der AZ Medien erfasst werden unter: https://event.chmedia.ch/evi/ Für die Seite «Szene / Hinweise» können ausführlichere Beschreibungen und Fotos ebenfalls mindestens 14 Tage vor dem Anlass gemailt werden an: redaktionLBA@chmedia.ch INSERAT

Sonntag, 23. Dezember

Niederlenz: Ref. Kirche 17–19 Uhr. «Colors of Christmas» von Voices of Joy. Mit Colors of Christmas präsentiert Voices of Joy einen bunten Mix aus bekannten und weniger bekannten Weihnachtsliedern, traditionelle Gospels und Spirituals. www.voicesofjoy.ch. ■

Mittwoch, 26. Dezember

Lenzburg: Stadtkirche 17 Uhr. Konzert zum Stephanstag – festliche Trompeten- und Orgelklänge. Andreas Jud (Orgel), Helena Hautle und Markus Graf (Trompeten) spielen unter anderem die Doppelkonzerte von Antonio Vivaldi und Francesco Manfredini. ■

Dienstag, 1. Januar

Möriken-Wildegg: Gemeindesaal 16 Uhr. Neujahrskonzert der Brass Band Imperial Lenzburg. Vorverkauf unter www.bbimperial.ch. ■

Freitag, 4. Januar

Lenzburg: Baronessa 20–23 Uhr. Konzert von Claudia Masika. Afro-Fusion. Lenzburg: Müllerhaus 20 Uhr. «Bluus im Müllerhuus» mit Andy Egert Blues Band. Türöffnung 19 Uhr. Reservation: ticket@muellerhaus.ch. ■

Sonntag, 6. Januar

Seengen: Reformierte Kirche 17 Uhr. Neujahrskonzert mit der Sopranistin Emma Stirnimann (Basel/Pfaffnau) und der russischen Pianistin Maria Anikina (Luzern) mit Musik von Georges Bizet, Giacomo Puccini und Vincenzo Bellini. Anschliessend traditioneller Apéro. Staufen: Kapelle der freien Christengemeinde Lenzburg, Hauptstrasse 12 17 Uhr. Konzert «Musikalische Zeitreise» der Brassband Posaunenchor Lenzburg. Der Eintritt ist frei, Kollekte. ■

Donnerstag, 10. Januar

Lenzburg: Museum Burghalde 18 Uhr. «Weihnachtskonzert des Duo Dwojka». Anlässlich des russischen Weihnachtsfestes treten Oleg Lips (Akkordeon) und Alexander Ionov (Balalaika) im Burghaldenhaus auf. Der Abend beginnt mit einem kurzen Besuch der Ikonenausstellung und einer musikalischen Einstimmung.

PARTYS ■

Montag, 31. Dezember

Lenzburg: Wisa-Bar 20 Uhr. Silvesterparty.

DIES & DAS ■

Freitag, 21. Dezember

Lenzburg: Müllerhaus 13–18 Uhr. Husers Kunst Kiosk. Offenes Atelier, Verlängerung. Niederlenz: Aargauer Turnzentrum 9.30–11 Uhr. Aargau Kids. Grösster Indoor–Spielplatz im Kanton Aargau. Infos unter www.aargauaktiv.ch. Schafisheim: Beim Gemeindehaus unter dem Lindenbaum 19 Uhr. Umtrunk mit Oliver Hegi, Aargauer des Jahres. Seengen: Tagungshaus Rügel 17–19 Uhr. «Auf dem Weg zur Mitte». Jahreszeiten feiern im Rügel-Labyrinth. Staufen: Mosti an der Konsumstrasse 16–21 Uhr. Weihnachtsverkauf mit 19 Ständen. ■

Samstag, 22. Dezember

Lenzburg: Müllerhaus 13–18 Uhr. Husers Kunst Kiosk. Offenes Atelier, Verlängerung. Niederlenz: Dorfplatz 10–14 Uhr. Lindenmarkt Niederlenz. Othmarsingen: Pfarrgarten beim Kirchgemeindehaus 18–22 Uhr. Adventslabyrinth aus zirka 300 Kerzen in Glasgefässen. ■

Sonntag, 23. Dezember

Lenzburg: Müllerhaus 13–18 Uhr. Husers Kunst Kiosk. Offenes Atelier, Verlängerung. Othmarsingen: Pfarrgarten beim Kirchgemeindehaus 18–22 Uhr. Adventslabyrinth aus zirka 300 Kerzen in Glasgefässen. ■

Othmarsingen: Pfarrgarten beim Kirchgemeindehaus 18–22 Uhr. Adventslabyrinth aus zirka 300 Kerzen in Glasgefässen.

Samstag, 29. Dezember

Niederlenz: Dorfplatz 10–14 Uhr. Lindenmarkt Niederlenz. ■

Montag, 31. Dezember

Othmarsingen: Pfarrgarten beim Kirchgemeindehaus 18–22 Uhr. Adventslabyrinth aus zirka 300 Kerzen in Glasgefässen. ■

Mittwoch, 2. Januar

Auenstein: Schwimmbad ab 11 Uhr. Traditioneller Neujahrsapéro im Schwimmbad Rupperswil-Auenstein.

Freitag, 4. Januar

Othmarsingen: Pfarrgarten beim Kirchgemeindehaus 18–22 Uhr. Adventslabyrinth aus zirka 300 Kerzen in Glasgefässen. ■

Samstag, 5. Januar

Niederlenz: Dorfplatz 10–14 Uhr. Lindenmarkt Niederlenz. Niederlenz: Mühlestrasse 5 15 Uhr. «Übergab–Fäscht» beim Chäs Toni. ■

Dienstag, 8. Januar

Lenzburg: Alter Gemeindesaal 7.30–11 Uhr. Lenzburger Wochenmarkt.

AUSSTELLUNGEN ■

Lenzburg

Hypothekarbank Lenzburg Bilderausstellung von Ursula Schneider bis am 1. Februar 2019. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, 13.30 bis 17 Uhr. Dienstag und Freitag bis 17.30 Uhr. Stapferhaus «Fake. Die ganze Wahrheit» – Erste Ausstellung im neuen Haus. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 9–17 Uhr, Donnerstag 9–20 Uhr. ■

Meisterschwanden

Haus «WISAWI», Kirchrain 38 «Auf nach Bethlehem». Interaktive Entdeckungsreise durch die Weihnachtsgeschichte. Organisiert durch die Reformierte Kirchgemeinde Meisterschwanden-Fahrwangen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 17–22 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr. Bis Ende Dezember.

SENIOREN

Montag, 24. Dezember

Lenzburg: Alter Gemeindesaal 7.30–11 Uhr. Lenzburger Wochenmarkt.

Freitag, 21. Dezember

Seengen: Gasthof Rebstock 11.45 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 062 777 12 23. ■

Freitag, 28. Dezember

Wildegg: Hotel Aarehof 11 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An/Abmeldungen unter Telefon 062 887 84 84. ■

Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 062 893 15 61. ■

Montag, 7. Januar

Brunegg: Restaurant zu den drei Sternen 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 062 896 10 70. ■

Dienstag, 8. Januar

Meisterschwanden: Restaurant Löwen 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 056 667 20 12. Möriken-Wildegg: Gemeindehaus 14.15 Uhr. Seniorennachmittag: «Sicherheit im Alter». Mit Stephan Roth, Regionalpolizei Lenzburg. ■

Donnerstag, 10. Januar

Dintikon: Gemeindesäli 11.45 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 056 624 39 11. Hendschiken: Restaurant Jägerstübli 11.15 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An/Abmeldungen unter Telefon 062 892 40 66. Lenzburg: Restaurant Echt 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 062 891 35 03. Rupperswil: Altersheim Länzerthus 11.45 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter Telefon 062 889 01 89.

MUSEEN ■

Lenzburg

Museum Burghalde Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 14–17 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr. Der Eintritt ist bis zum 31. Dezember 2018 kostenlos. Weitere Infos findet man unter www.museumburghalde.ch.

Donnerstag, 3. Januar

Boniswil: Pizzeria Deliziosa 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der Pro Senectute des Bezirks Lenzburg. An-/Abmeldungen unter 041 917 48 22. Möriken: Alterszentrum Chestenberg 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch der

VEREINE ■

Staufen

Alpenclub Staufberg Sonntag, 6. Januar: Wanderung des Vorstands auf die Gisliflue.

FILMTIPP ■

Aquaman

Aquaman ist als Sohn eines menschlichen Vaters und einer atlantischen Mutter berechtigt, den Thron von Atlantis zu besteigen. Doch aktuell regiert sein Halbbruder Orm das Unterwasserkönigreich. Aquaman macht sich auf die Suche nach dem Dreizack des ersten Königs von Atlantis, der seinen Anspruch auf den Thron untermauern würde. ■ Kino Urban: ab 12 Jahren, D: 20.–26. Dez.: 3D: DO, SA, MI je 20 Uhr. 2D: FR, SO je 20 Uhr, MI, 17 Uhr. 27. Dez.–2. Jan.: 3D: DO, SA, MI je 20 Uhr. 2D: FR, SO, DI je 20 Uhr.

Der Grinch

«Der Grinch» ist ein grün behaarter Miesepeters, der nichts so sehr verabscheut wie Weihnachten. Für dieses Jahr hat er einen Plan gefasst: Er wird Weihnachten stehlen. Doch rechnet er nicht mit der kleinen Cindy-Lou. ■ Kino Urban: ab 6 Jahren, D: 20.–26. Dez.: FR, 17.15 Uhr, SA, SO, MI je 14.30 Uhr. 27. Dez.–2. Jan.: DO-SO, DI + MI je 14.30 Uhr.

Spider-Man: Into the Spider Verse

Als Miles von einer radioaktiven Spinne gebissen wird, entwickelt er Superkräfte. Derweil hat Kingpin, das kriminelle Superhirn der Stadt, einen Supercolli-

der entwickelt, der ein Portal zu anderen Universen öffnet und verschiedene Versionen von Spider-Man in die Welt von Miles bringt. ■ Kino Urban: ab 8 Jahren, D: 20.–26. Dez.: SA+SO je 17 Uhr. 27. Dez.–2. Jan.: DO–SO, DI+MI je 17 Uhr.

din Laura. Seine Mame ist ausser sich. Nun beginnt Motti mutig seine wunderliche Reise zur Selbstbestimmung. ■ Kino Löwen: ab 6 Jahren, D: 20.–26. Dez.: SA, 17 Uhr. 27. Dez.–2. Jan.: DO, FR, SO, DI, MI je 14 Uhr, SA, 17 Uhr.

■ ■

Mortal Engines: Krieg der Städte

Vor Tausenden von Jahren verwüstete eine Katastrophe die Erde, doch die Menschheit hat sich ihrer neuen Umgebung angepasst und Metropolen auf Rädern errichtet. Auf der Suche nach den letzten Ressourcen verschlingen sie gnadenlos die kleineren Städte. In diesem Kampf trifft Tom Natsworthy auf die Flüchtige Hester Shaw – zwei Gegensätze prallen aufeinander. Sie schmieden eine überraschende Allianz. ■ Kino Löwen: ab 12 Jahren: D. 20.–26. Dez.: 3D: DO, SA, MI je 20 Uhr. 2D: FR, SO je 20 Uhr.

Wolkenbruch

Bislang hat Motti Wolkenbruch immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als die Mame ihn verkuppeln will und lauter junge Frauen einlädt, die er heiraten soll, weicht Motti von dem traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in die Nichtjü-

Bohemian Rhapsody

Bohemian Rhapsody feiert auf mitreissende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren aussergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. ■ Kino Löwen: ab 8 Jahren, D: 20.–26. Dez.: SO, 17 Uhr. 27. Dez.–2. Jan.: DO, FR, SO, DI, MI je 17 Uhr.

Der Junge muss an die frische Luft

Der 9-jährige Hans-Peter wächst in einer fröhlichen Verwandtschaft auf. Sein Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er im Laden seiner Oma. Als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird, legen sich dunkle Schatten auf den Alltag. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung zu perfektionieren. ■ Kino Löwen: ab 6 Jahren, D: 20.–26. Dez.: MI, 17 Uhr. 27. Dez.–2. Jan.: DO–SO, DI+MI je 20 Uhr. ■

Spielzeiten und weitere Filme siehe auch unter www.kinolenzburg.ch.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Szene / Hinweise

Der Lindenberg

Donnerstag, 20. Dezember 2018

27

Advents-Ständli der Musikgesellschaft Auenstein Weihnachtliche Klänge erwarten die Dorfbevölkerung am Donnerstag, 20. Dezember. Die Musikgesellschaft Auenstein ist im Dorf unterwegs und wird vier Advents-Ständli vortragen. Die Route startet um 19.15 Uhr auf der Kreuzung Obermatt/Schulhausstrasse. Anschliessend spielt die Musikgesellschaft um 19.45 Uhr bei der Bushaltestelle Kirche, um 20.30 Uhr auf der Kreuzung In den Reben/Leigrueb und um 21 Uhr auf dem Dorfplatz vor dem Volg-Laden. WhatsApp- oder SMS-Hotline bei unsicherer Witterung: Telefon 079 625 67 86.

Besinnlich: Labyrinth aus Kerzen.

Kerzenlabyrinth

Sieben Dinge Lenzburg Man verliert einen geliebten Menschen, doch viel Zeit zum Trauern bleibt nicht. Denn die Hinterbliebenen müssen innert kürzester Zeit unterschiedlichste Aufgaben erledigen. Wenn keine Anweisungen und Wünsche der verstorbenen Person hinterlassen wurden, erschwert dies die Situation der Angehörigen zusätzlich. Mit Vorträgen zum Thema «7 Dinge, die Sie vor dem Todesfall vorbereiten sollten» klärt die Firma «Dimovera» über die wichtigsten Punkte auf. In Lenzburg findet das Referat am Dienstag, 15. Januar, um 14.30 Uhr im Kirchgemeindehaus, Zeughausstrasse 9, statt. Der Vortrag ist kostenlos. Es wird ein Überblick zu den «7 Dingen» verteilt.

Neujahrskonzert Lenzburg/Möriken Am Dienstag, 1. Januar, lädt die Brass Band Imperial Lenzburg um 16 Uhr zum traditionellen Neujahrskonzert im Gemeindesaal Möriken-Wildegg. Die Besucher erwartet ein festliches und unterhaltsames Konzert passend zum Jahresbeginn. Unter dem Motto «Musicals» entführen die Musiker im zweiten Teil auf eine musikalische Reise durch die Welt des Musiktheaters. Ab 15 Uhr: Anstossen in der Cüpli-Bar.

Besuchsdienst Othmarsingen Die Pro Senectute Lenzburg informiert am Dienstag, 22. Januar, über den Aufbau eines Besuchsdienstes in Othmarsingen. Der Anlass richtet sich an alle, die sich vorstellen können, bei einem freiwilligen Besuchsdienst mitzumachen. Anschliessend Möglichkeit, sich bei Getränken, Kaffee und Kuchen auszutauschen. ■

Dienstag, 22. Januar, 14–16 Uhr, Pavillon Waldrüti, Othmarsingen.

Foto: zvg

Ein konzertant himmlisches Vergnügen: Von Daniel Schaerer und Alain Schudel.

Foto: zvg

DuoCalva im Himmel Lenzburg Ein Konzert für zwei Celli und vier Flügel.

N

ach ihrem tragischen Unfall beim Sturz aus der Zirkuskuppel melden sich die beiden Cellisten des DuoCalva aus ihrem neuen Wohnort zurück. Mit je zwei Flügeln

auf dem Rücken hat sich ihre musikalische Spannweite sehr erweitert, und so bieten sie ihrem auf der Erde klagend zurückgebliebenen Publikum auch in ihrem neuen Programm ein himmlisches Vergnügen. Mit Alain Schudel und Daniel Schaerer am Cello, Dominique Müller (Regie) und Charles Lewinsky (Dramaturgie).

Eintritt 38 Franken, für Lehrlinge und Studenten 25 Franken, für Kinder bis 16 Jahre 15 Franken. Vorverkauf unter www.starticket.ch oder Billettophon 044 955 04 02 (10–14 Uhr). ■

Freitag, 11. Januar, 20 Uhr und Samstag, 12. Januar, 17 Uhr, Alter Gemeindesaal Lenzburg.

Mission für Nick und Schmutz Niederlenz «Nick & Schmutz» ist ein Theater für die ganze Familie.

D

er Nikolaus und sein Gehilfe haben ihre Gewänder abgestreift und sich auf gemütliche Tage eingerichtet. Doch daraus wird nichts. Eine dringende Mission und ein ungebetener Gast bringen Nik und Schmutz aus dem Häuschen. Und das mitten im Sommer. Im Theaterstück von Salto & Mortale erzählen Clo Bisaz als «Nick», und Thomy Truttmann als «Schmutz» eine Geschichte mit Herz und Schalk von Werten und Bärten, von Nöten und Flöten, von Magie und Manieren, von Ruten und Guten, von Reimen und Gemeinen. Und davon, dass selbst die Hüter von Gut und Böse manchmal nicht ohne Fluchen und Flunkern auskommen. Wer also erfahren möchte, was der Samichlaus und sein Geselle im Sommer erleben, dem sei ein Besuch im Chole-

Othmarsingen In der Kirchgemeinde Othmarsingen kann man bis zum 6. Januar im Pfarrgarten beim Kirchgemeindehaus ein Adventslabyrinth begehen, das mit zirka 300 Kerzen in Glasgefässen gebildet und an vielen Abenden auch erleuchtet wird. Freiwillige Helfer zünden die Kerzen um 18 Uhr an. Diese brennen dann bis 22 Uhr. Das Labyrinth ist ein Symbol für den Weg in die eigene Mitte. Im Gartenhäuschen neben dem Labyrinth laden Lichter und Texte zum Verweilen und Nachdenken ein. Das Labyrinth ist sowohl tagsüber als auch abends öffentlich zugänglich. Bis zum 24. Dezember (ausser am 16. und am 21.) leuchten die Kerzen am Abend immer, dann erst wieder am 31. Dezember und am 4. Januar. Weitere Infos findet man unter www.kirche5504.ch/2018/09/19/adventslabyrinth-im-pfarrgarten.

Weihnachtsverkauf Staufen Am Freitag, 21. Dezember, findet bei der Mosti in Staufen der 10. Staufner Weihnachtsverkauf statt. An 19 Ständen inklusive Volg, der seine Türen ebenfalls bis 21 Uhr geöffnet hat, können Geschenke, Weihnachtsbäume, Kulinarisches und mehr gekauft werden. Es sind nur Verkäufer da, die entweder in Staufen zu Hause sind oder Produkte aus Staufen verkaufen, ausgenommen Keller Christbaumkulturen, welche aber im Forstgebiet Lenzia, dem Staufen angeschlossen ist, Weihnachtsbäume produzieren. ■

Freitag, 21. Dezember, 16–21 Uhr, bei der Mosti an der Konsumstrasse.

Russische Weihnachtsklänge

Muss auch manchmal flunkern und fluchen: Der Samichlaus. chäller empfohlen. Auch dieses Jahr gibt es zur Einstimmung auf Weihnachten anschliessend für alle Kinder Punsch und Lebkuchen. Der Eintritt kostet 15 Franken, für Kinder 10 Fran-

Foto: zvg

ken. Infos und Reservationen unter www.cholechaeller.ch. ■

Freitag, 21. Dezember, 19 Uhr, Cholechäller, Niederlenz.

Lenzburg Anlässlich des russischen Weihnachtsfestes tritt das Duo Dwojka im Burghaldenhaus auf. Oleg Lips spielt Akkordeon und Alexander Ionov die Balalaika. Der Abend beginnt mit einem kurzen Besuch der Ikonenausstellung und einer musikalischen Einstimmung. Mit russischem Apéro im Anschluss. ■

Donnerstag, 10 Januar, 18 Uhr, Museum Burghalde, Lenzburg.

Die Blues-Reise geht weiter Lenzburg Das «Bluus im Müllerhuus»-Team begrüsst am Freitag, 4. Januar, Andy Egert, Markus de Pretto und Tosho Yakkatokuo.

S

eit mehr als drei Jahrzehnten hat sich Andy Egert als einer der «hardest working men» der Schweizer Bluesszene etabliert. Ob elektrisch verstärkt mit seiner Andy Egert Blues Band die Welt des Texas-/Chicago-/BritishBlues auslotend oder mit seiner akustischen Gitarre den Delta Blues singend. Keiner in der Schweiz ist mehr «on the road» als Andy Egert. Tourneen in Europa und Mittelamerika beweisen die Stellung, welche der ehemalige Strassenmusiker aus der Südostschweiz mittlerweile in der Internationalen Blues Community geniesst. 2010 wurde ihm der begehrte «Swiss Blues Award» verliehen. Reservation unter ticket@muellerhaus.ch oder 062 888 01 00. ■

Freitag, 4. Januar, 20 Uhr, Türöffnung 19 Uhr, Müllerhaus, Lenzburg.

Spielt in der reformierten Stadtkirche: Orchester des Musikvereins Lenzburg.

Foto: zvg

Sinfoniekonzert mit Patrik Lüscher

Bluesgrösse aus der Südostschweiz: Andy Egert.

Foto: zvg

Lenzburg Unter der Leitung von Beat Wälti bringt das Orchester des Musikvereins Lenzburg verschiedene Werke von Ludwig van Beethoven, Ernest Krähmer, Bernhard Henrik Crusell und Franz Schubert aus der Zeit von 1819 bis 1830 zur Aufführung. Als Solist auf dem Fagott und der Altblockflöte wirkt Patrik Lüscher mit. Das Orchester spielt in seinem Konzert Werke, die allesamt in unmittelbarer zeitlicher Nachbarschaft entstanden sind. Der Zeitraum umfasst ein gutes Jahrzehnt, 1819 bis 1830. Es ist dies eine

Zeit des Umbruchs, die Epoche der sogenannten Wiener Klassik wird abgelöst von den Ideen und der Ästhetik der Romantik. Patrik Lüscher studierte Blockflöte bei M. Weilenmann am Konservatorium Zürich und erwarb das Lehrdiplom mit Auszeichnung. Danach folgten das Orchester- sowie das Konzertdiplom auf dem Fagott ebenfalls mit Auszeichnung. ■

Sonntag, 13. Januar, 17 Uhr, reformierte Stadtkirche Lenzburg.


28

Veranstaltungen

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Clarini Festivi Konzert zum Stephanstag

Der Seetaler

Der Lindenberg

20. – 26. Dez.: 3D: DO/SA/MI je 20h 2D: FR/SO je 20h, MI 17h 27. Dez. – 2. Jan.: 3D: DO/SA/MI je 20h 2D: FR/SO/DI je 20h, D/12J.:

AQUAMAN 20. – 26. Dez.: FR 17.15h, SA/SO/MI je 14.30h 27. Dez. – 2. Jan.: DO-SO, DI + MI je 14.30h, D/6J.:

DER GRINCH Stadtkirche Lenzburg 26. Dez. 2018, 17.00 Uhr

Helena Hautle, Trompete Markus Graf, Trompete Andreas Jud, Orgel

20. – 26. Dez.: SA + SO je 17h 27. Dez. – 2. Jan.: DO–SO, DI + MI je 17h, D/8J.:

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER VERSE – 2D

Werke von Manfredini, Vivaldi, Mahler, Huber und Lindberg

20. – 26. Dez.: 3D: DO/SA/MI je 20h 2D: FR/SO je 20h, D/12J.:

Eintritt frei, Kollekte

Hauptstrasse 33 5212 Hausen AG Tel. 056 441 33 11

Kernen Sonnenstoren GmbH Stockhardweg 11 5102 Rupperswil Telefon 062 897 54 64 Telefax 062 897 54 66 info@kernenstoren.ch

Klappläden Sonnenschutz für ungewöhnliche Fensterfronten Sonnenstoren-Markisen Lamellenstoren und Rollladen Reparaturen und Service Verkauf, Montage, Stoffersatz

www.kernenstoren.ch • info@kernenstoren.ch

MORTAL ENGINES 20. – 26. Dez.: SA 17h 27. Dez. – 2. Jan.: DO/FR/SO/DI/MI je 14h SA 17h, D/6J.:

WOLKENBRUCH 20. – 26. Dez.: SO 17h 27. Dez. – 2. Jan.: DO/FR/SO/DI/MI je 17h, D/8J.:

Weihnachts-Gutschein

BOHEMIAN RHAPSODY

Ab 14. Dezember 2018 bis und mit 25. Dezember 2018 erhalten Sie einen Gutschein im Wert von Fr. 120.– für nur Fr. 100.–. Gutschein einlösbar ab 1.Januar 2019

20. – 26. Dez.: FR 17h, SA/SO/MI je 14h 27. Dez. – 2. Jan.: SA 14h, D/8J.:

www.maxundmoritz-hausen.ch

Am Freitag, 18. Januar 2019, lädt der

NATUR- UND VOGELSCHUTZVEREIN DINTIKON zur

Generalversammlung im Hotel Bahnhof in Dottikon ein. Beginn 19.30 Uhr.

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER VERSE – 2D 20. – 26. Dez.: MI 17h 27. Dez. – 2. Jan.: DO-SO, DI+MI je 20h, D/6J.:

DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT Friedliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Kinoprogramme ab 3. Jan. unter www.kinolenzburg.ch wüsse, was lauft!

Profile for AZ-Anzeiger

Lenzburger Bezirks-Anzeiger  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger