Page 1

LENZBURGER WOCHE

DONNERSTAG, 5. JULI 2018

Amtliches Publikationsorgan für den Bezirk Lenzburg und angrenzende Gemeinden.

PP 5600 Lenzburg · Nummer 27 · Post CH AG

SALZKORN Handzeichen Ein Handzeichen nach dem Fussballmatch hat Menschen und Medien wie ein Blitzschlag aus heiterem Himmel getroffen. Und ebenso beschäftigt Helene Basler wie das 2:1-Resultat dieses Spiels. Die stumme Geste hat erstaunlich starke Emotionen ausgelöst. Darüber wurde bereits genug diskutiert; nachträglich kann man sich fragen, was Hände – ohne Worte – alles auslösen können.

Orchesterbox schon bereit: Aufbauarbeiten für die Oper La Cenerentola im Hof von Schloss Hallwyl.

Foto: Fritz Thut

Bühne für das Aschenputtel Schloss Hallwyl Diese Woche starteten im Schlosshof die Aufbauarbeiten für die Freiluft-Oper La Cenerentola, die am 27. Juli Premiere feiert. ■

FRITZ THUT

A

lle drei Jahre gibt es eine neue Produktion von Oper Schloss Hallwyl. Diesmal hat man sich für La Cenerentola von Gioacchino Rossini entschieden. Das musikalisch umgesetzte Märchen vom Aschenputtel wird von Regisseur Johannes Pölzgutter sehr zeitgemäss inszeniert: Als Version einer von Fernsehproduktionen her bekannten Casting-Show. Seit einigen Wochen laufen im Zentrum Bärenmatte die Proben. Und die Stimmung hier könnte kaum besser sein. Dazu trägt Pölzgutter einen wesentlichen Anteil bei. «Er hat einen gu-

ten Humor und bringt diesen ins Stück rein und auch in die Proben», sagt ein Beteiligter.

Flug über den Wassergraben

Während der Chor und die Solisten vorerst fernab der Öffentlichkeit an ihren Auftritten feilen, wird im Hof von Schloss Hallwyl die Infrastruktur Stück für Stück sichtbar. Diesen Montag wurde mit der Montage des Bühnenbilds begonnen. Während das argovia philharmonic bei den bisherigen fünf Produktionen auf einem jeweils eigens montierten Zwischenboden über dem Eingangsbereich spielte, gibt es neu eine Orchesterbox unterhalb der Spielbühne. Diesen Montag wurden die im Holzbaubetrieb von Paul Fankhauser gefertigten Elemente des «Orchestergrabens» mit einem grossen Baukran über den Wassergraben des Schlosses gehievt und millimetergenau eingepasst. Am Schluss präsentierte sich das Ganze

wie ein überdimensionierter Schuhkarton, dem – in Richtung Publikum – eine Seitenfläche fehlt. Die Innenseiten sind allesamt schwarz gestrichen, was Augenzeugen zur Frage veranlasste, ob denn die sensiblen Orchestermusiker und ihre Instrumente in dieser Schachtel nicht zu sehr leiden. Darüber müssen sich die Besucher den Kopf jedoch nicht zerbrechen. Am 27. Juli um 20 Uhr hebt Dirigent Douglas Bostock erstmals den Taktstock zur Ouvertüre. Es folgt ein nahezu dreistündiger musikalischer Spass, der sich auch «bestens für Operneinsteiger eignet», wie die Verantwortlichen immer wieder betonen. ■

La Cenerentola. Oper Schloss Hallwyl. 21 Vorstellungen zwischen dem 27. Juli und 25. August. – Internet und Link zu Online-Vorverkauf: www.operschlosshallwyl.ch. – Vorverkauf am Schalter: Schloss Hallwyl; Tourismusbüro, Kronenplatz 24, Lenzburg; aarau info, Metzgergasse 2, 5000 Aarau.

Um einmal mehr die alten Römer zu zitieren: Schon damals wurde in der Arena mit Daumen auf- oder abwärts über Leben oder Tod eines Gladiators entschieden. Das Aufheben eines bestimmten Fingers unter Autofahrern hat gelegentlich zu Gerichtsverhandlungen geführt. Bedeutungsvoll war das Victory-Zeichen des britischen Staatsmannes Churchill; heute ist es ein Ausdruck reiner Lebensfreude auf Touristenfotos. Im religiösen Bereich drücken die ausgebreiteten Hände des Pfarrers beim Segnen symbolisch eine Verbindung mit Gott aus. Zurück zum Alltagsleben: Handzeichen im Verkehr sind wichtig. Wer fühlt sich nicht als Gutmensch, wenn er einem anderen Autofahrer mit elegantem Winken den Vortritt gewährt? Auch wenn der gestresste Fahrer hinter ihm kopfschüttelnd oder warnhupend (wo bleibt der flüssige Verkehr?) reagiert. Das Vortrittsrecht für Fussgänger mussten diese früher mit erhobener Hand anfordern (Handzeichen bringen Klarheit). Heute hat der Autofahrer jedem am Streifen Wartenden den Vortritt zu gewähren. Auch wenn der Fussgänger nicht mit dem Verkehr, sondern völlig mit seinem Handy beschäftigt ist. Eine aargauische Politikerin hat kürzlich fürs Wiedereinführen dieses Handzeichens plädiert. Ohne Erfolg. «Mehr Sicherheit auf der Strasse», nicht zuletzt auch durch Handzeichen, wäre ein populäres Thema für Parteiprogramme – Wahlen stehen nächstens an. Auch wenn eine allfällige erneute Einführung dieses Handzeichens nicht auf Adlerschwingen daherkommen würde. Helene Basler-Märchy, Niederlenz


2

Amtliches

Donnerstag, 5. Juli 2018

Notfall-Apotheke Region Lenzburg Apotheke im Kantonsspital Aarau (beim Haupteingang/Haus 1)

Ausserhalb der Öffnungszeiten steht Ihnen die Apotheke im Hauptgebäude des Kantonsspitals Aarau an 365 Tagen ohne Voranmeldung zur Verfügung (Tel. 062 824 41 11).

Einwohnerrat

Der Einwohnerrat hat an seiner Sitzung vom 28. Juni 2018 folgende Beschlüsse gefasst: 1. Folgenden Bewerbern wird das Gemeindebürgerrecht von Lenzburg zugesichert:

b) Marica Bruno, geboren 1995, Staatsangehörige von Italien;

d) Luka Kovacevic, geboren 1998, Staatsangehöriger von Kroatien; e) Marko Kovacevic, geboren 1970, zusammen mit seiner Ehefrau Andelka Kovacevic geb. Barišic, geboren 1972, und ihrem gemeinsamen Sohn Matej, geboren 2001, Staatsangehörige von Kroatien; f) Prince Al Machaalani, geboren 1977, Staatsangehöriger von Italien; g) Christopher Russell Barry, geboren 1987, Staatsangehöriger von Deutschland und des Vereinigten Königreichs, zusammen mit dem Sohn Evan Marek, geboren 2015, Staatsangehöriger von Polen, Deutschland und des Vereinigten Königreichs, und der Tochter Leia Anna, geboren 2017, Staatsangehörige von Polen, Deutschland und des Vereinigten Königreichs. 2. Der Rechenschaftsbericht und die Rechnungen der Einwohnergemeinde für das Jahr 2017 werden genehmigt.

Gegründet 1901

Gegründet 1866

Gegründet 1922

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden: Ammerswil, Auenstein, Bettwil, Boniswil, Brunegg, Dintikon, Dürrenäsch, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hendschiken, Holderbank, Hunzenschwil, Lenzburg, Leutwil, Meisterschwanden, Möriken-Wildegg, Niederlenz, Othmarsingen, Rupperswil, Sarmenstorf, Schafisheim, Seengen, Seon, Staufen und Veltheim

3. Der Erstellung der Strassenquerung an der Seonerstrasse (K 249) mit Bahnübergang Seetalbahn Brünnli wird zugestimmt und für die Ausführung des Vorhabens ein Verpflichtungskredit von Fr. 310’000.– (Gemeindeanteil brutto), zuzüglich teuerungsbedingter Mehrkosten, bewilligt.

a) Anfrage der GLP betreffend Entsorgung und Recycling vom 15. März 2018 b) Anfrage der FDP betreffend Entsorgung/Recycling vom 15. März 2018 c) Anfrage der SP «Tempo 30» auf der Bahnhofstrasse/Augustin-Keller-Strasse vom 15. März 2018 bzw. 15. Mai 2018 6. Die Kreditabrechnung für die Realisierung der Bushaltestelle Fünflindenstrasse/ Tilia-Strasse und den Gehwegausbau Aarauerstrasse, schliessend mit Fr. 437’560.50, wird genehmigt.

Freie Mitarbeiter: Alfred Gassmann (AG) Larissa Hunziker (LH) Stefanie Osswald (StO) Alexander Studer (AST) Pia Weber (PW), Peter Winkelmann (PWi)

Die Beschlüsse Ziff. 2, 3 und 6 unterliegen dem fakultativen Referendum. Sie sind der Urnenabstimmung zu unterstellen, wenn es mindestens der zehnte Teil der Stimmberechtigten der Gemeinde in einem Referendumsbegehren innert 30 Tagen nach der Veröffentlichung im Lenzburger BezirksAnzeiger verlangt. Bei der Stadtkanzlei kann das Muster einer Unterschriftenliste bezogen und vor Beginn der Unterschriftensammlung zur Vorprüfung des Wortlauts des Begehrens eingereicht werden. Die Referendumsfrist läuft am 6. August 2018 ab.

Redaktionsschluss: Montag, 12 Uhr

Die Geschäfte gemäss Ziff. 1, 4 und 5 unterliegen nicht dem fakultativen Referendum.

Eingesandtes: Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandte Unterlagen

Der Gemeinderat

Redaktorin: Melanie Solloso melanie.solloso@azmedien.ch

Inserateabteilung E-Mail: inserateLBA@azmedien.ch Telefon 058 200 58 28 Telefax 058 200 58 21 Verkaufsleitung: Susanne Basler susanne.basler@azmedien.ch Telefon 058 200 58 28 Verkaufsmitarbeiter: Dominique Althaus dominique.althaus@azmedien.ch Telefon 058 200 58 27 Fabian Engesser fabian.engesser@azmedien.ch Telefon 058 200 58 18 Inserateannahmeschluss: Dienstag, 16 Uhr (Todesanzeigen: Mittwoch, 11 Uhr) Abo-Service und Zustellung E-Mail: abo@azmedien.ch / Stichwort LBA Telefon 058 200 55 55 Telefax 058 200 55 56 Zustellung: Die Post Druck Mittelland Zeitungsdruck AG, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG, Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

Lenzburg: Jugendfest-Woche vom9. bis 13. Juli 2018

Verkehrsbeschränkungen Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die dazugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 werden folgende Strassen zu den angegebenen Zeiten gesperrt: Aavorstadt: Ab Sternenplatz bis Freischarenplatz, im weiteren Verlauf zur Kirchgasse und Rathausgasse «Allgemeines Fahrverbot» (Mi: Ausgenommen öffentlicher Bus) Mi, 11. 7. 2018, 8.00 bis 11.00 Uhr und 16.00 Uhr bis Do, 7.30 Uhr Do: 12. 7. 2018, 13.00 Uhr bis Sa, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr Mi: 11.00 bis 16.00 Uhr und Do: 7.30 bis 13.00 Uhr Zubringerdienst gestattet

Do, 12. 7. 2018, 13.00 Uhr bis Sa, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr

Erscheinungsweise 1 x wöchentlich, jeweils Donnerstag

Redaktionsleitung: Fritz Thut fritz.thut@azmedien.ch

5. Folgende schriftliche Anfragen werden vom Stadtrat beantwortet:

Adresse Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg

Redaktion E-Mail: redaktionLBA@azmedien.ch Telefon 058 200 58 12

Dekoration am Jugendfest

Die Bevölkerung von Lenzburg wird herzlich eingeladen, die Stadt für das Jugendfest in traditioneller Weise zu beflaggen und zu bekränzen. Die Schulen liefern am Mittwoch der Jugendfestwoche die bekränzten Brunnensprüche und am Donnerstagvormittag die Kränze.

4. Der Bericht des Stadtrats zum Postulat der GLP «Einhaltung Ensembleschutz in der BNO – Abbruch/Neubau Bahnhofstrasse 22, Lenzburg» wird gutgeheissen.

Lenzburger Bezirks-Anzeiger / Der Seetaler / Lindenberg

Verlagsleitung Stefan Biedermann stefan.biedermann@azmedien.ch Telefon 058 200 58 10

Poststrasse: Aus den Richtungen Aavorstadt und Niederlenzerstrassse sowie Sandweg und Ausfahrt Hypothekarbank «Allgemeines Fahrverbot» Ausgenommen öffentlicher Bus

Herausgeberin: AZ Anzeiger AG

Auflage 34 563 Ex. (Wemf-beglaubigt)

Die Bevölkerung von Lenzburg wird höflich gebeten, auch dieses Jahr durch Blumenspenden den Schmuck der Stadtkirche zu ermöglichen. Schülerinnen und Schüler der Bezirksschule werden am Donnerstag, 13. Juli, ab 7.30 Uhr die Sammlung durchführen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

a) Kevin Lorenzo Di Raimo, geboren 2001, Staatsangehöriger von Italien;

c) Alessia Dominique Bruno, geboren 1999, Staatsangehörige von Italien;

Impressum

Blumensammlung für das Jugendfest

Jugendfest: Filmaufnahmen Kadetten- und Freischarenwesen

Am Lenzburger Jugendfest, insbesondere vom 11. bis 13. Juli 2018, werden im Auftrag der Freischarencommission Filmaufnahmen gemacht, damit die Lenzburger Tradition des Freischarenmanövers dokumentiert wird. Namentlich an den Übungsnachmittagen der Kadetten, der Kaderwahl, dem Einmarsch der Kadetten in die Stadt (11. Juli) sowie am Jugendfesttag wird an verschiedenen, für das Manöver neuralgischen Punkten gefilmt (auch mit Drohnen). Lenzburg, 4. Juli 2018 Stadtkanzlei Lenzburg

Stadtgässli: Ab Burghaldenstrasse bis Metzgplatz «Allgemeines Fahrverbot» Ausgenommen Zubringerdienst Metzgplatz: Stadtgässli u. Oberer Scheunenweg

Lenzburger Bezirks-Anzeiger Somit sind folgende Strassen in der Begegnungszone für sämtlichen Fahrzeugverkehr gesperrt und mit einem Fahrverbot belegt: Kirchgasse, Hintere Kirchgasse, Torgasse, Rathausgasse, Leuengasse und gemäss Ausschreibung, die Aavorstadt, Poststrasse, Stadtgässli, Schlossgasse und Brättligäu. Der Oberere Scheu+nenweg kann für Anwohner via Stadtgässli erreicht werden. Die Zufahrt zur Garage ist für Anwohner mit Behinderung möglich. Die Niederlenzerstrasse (Einbahnstrasse) kann nur via Schützenmattstrassestrasse und Sandweg angefahren werden. Die Promenade und Eisengasse werden mit einem Fahrverbot belegt. Anwohner werden gebeten, das Parkhaus Sandweg zu benützen.Zusätzlich werden die öffentlichen Innenstadt-Parkplätze aufgehoben und mit einem Parkverbot belegt. Am Donnerstag, 12. 7. 2018, ab 19.35 Uhr sowie am Freitag, 13. 7. 2018, 10.15 Uhr, 14.00 Uhr, 17.15 bzw. 17.45 Uhr und 22.15 Uhr finden im Bereich Altstadt die diversen Umzüge des Jugendfestes mit Freischarenmanöver statt. Dadurch muss mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten gerechnet werden. Die Besucher der Festanlässe werden dringend gebeten, die Parkhäuser «Sandweg» und «Müli-Märt» zu benützen. Diese werden die ganze Zeit offen gehalten. Der Parkplatz Mehrzweckhalle (Wiese) ist am Freitag, 13. Juli 2018, erst ab 18.00 Uhr geöffnet. Zuvor werden die Besucher gebeten, das Parkhaus der Berufsschule zu benützen. Busbetrieb: Während des Jugendfestes vom 12. bis 13. Juli 2018 kommt es im Bereich der Innenstadt zu Umleitungen und Verspätungen des Busverkehrs. Nähere Informationen erhalten Sie unter Telefon 062 886 10 00 oder unter http://www.rbl.ch Stichwort «Betrieb aktuell». Die Regionalbus Lenzburg AG bittet die Bevölkerung um Verständnis. Teilweise können, vorwiegend während der Umzugszeiten, die Anschlüsse nicht gewährt werden.

Schlossgasse/Brättligäu: Ab Kronenplatz bis Burghalde «Allgemeines Fahrverbot» Ausgenommen Anwohner Do, 12. 7. 2018, 15.00 Uhr bis Sa, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr Niederlenzerstrasse: Ab Freiämterplatz bis Gertrud-Villiger-Platz «Einfahrt verboten» Ausgenommen öffentlicher Bus (Umleitung via Schützenmattstrasse und Sandweg signalisiert) Do, 12. 7. 2018, 15.00 Uhr bis Sa, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr Promenade: Ab Gertrud-Villiger-Platz bis Kronenplatz «Allgemeines Fahrverbot» Do, 12. 7. 2018, 15.00 Uhr bis Sa, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr Römerweg: Ab Hendschikerstrasse bzw. Othmarsingerstrasse zur Mehrzweckhalle «Allgemeines Fahrverbot» Ausg. Anwohner u. Berechtigte mit Karte Mo, 9. 7. 2018, ab 08.00 Uhr bis Do, 12. 7. 2018, 8.00 Uhr. Fr, 13. 7. 2018, ab 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr. (Keine Parkmöglichkeit während Freischarenumzug und Manöver auf der Wiese MZH) Parkplatz Malaga Fr, 13. 7. 2018, ab 6.00 Uhr bis Samstag, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr «Parkverbot» (ganzer Platz)

Der Seetaler

Der Lindenberg

Baugesuche

Bauherrschaft u. Planverfasser: Fritz und Karin Bryner-Rüetschi, Bollbergstrasse 29, 5600 Lenzburg Bauobjekt:

Anbau an Einfamilienhaus

Bauplatz:

Bollbergstrasse 29, Parzelle 1787

Bauherrschaft u. Planverfasser: Robert Meier, c/o Mitac Immobilien AG, Bahnhofstrasse 18 5600 Lenzburg Bauobjekt:

Ersatzneubau Werk- und Lagerhalle, Umplatzierung Fertiggarage

Bauplatz:

Sägestrasse 51, Parzelle 1907

Öffentliche Auflage auf dem Stadtbauamt vom 6. Juli bis 6. August 2018. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Stadtrat schriftlich (mit Begehren und Begründung sowie mit vollständigen Adressangaben und möglichst mit E-MailAdresse) einzureichen. Der Stadtrat

Sondierbohrungen Länzert (Lenzburg und Niederlenz)

Der Kanton bewilligte der Kies Lenz AG im Bereich Länzert Lenzburg und Niederlenz (Parzellen Nr. 666, 738, 2002) drei Sondierbohrungen zur Planung von künftigen Kiesabbaugebieten der beiden Ortsbürgergemeinden Lenzburg und Niederlenz. Ab Mitte Juli 2018 werden diese Arbeiten während knapp eines Monats durchgeführt. Die Standorte sind im Wald; die Nutzung der Waldwege bleibt jederzeit möglich. Lenzburg, 4. Juli 2018 Stadtrat Lenzburg

Lenzburg, 29. Juni 2018 Regionalpolizei Lenzburg

Baugesuch

Das Stadtbauamt Lenzburg teilt Ihnen mit,

Bauherrschaft:

dass die Grüngutabfuhr «OST» vom Freitag, 13. Juli, auf Donnerstag, 12. Juli, vorverschoben wird.

Samuel Käser, Ammerswil

Bauvorhaben:

Ersatz Ölheizung durch L/W-Wärmepumpe

Ortslage:

Parz. Nr. 119, Zihlrainstrasse 13

Für Ihr Verständnis dankt Ihnen Ihr Stadtbauamt

«Sackgasse» Do, 12. 7. 2018, 15.00 Uhr bis Sa, 14. 7. 2018, 8.00 Uhr

Jugendfest 2018 vom Freitag, 13. Juli (mit Freischarenmanöver)

Wichtig: Das komplette Jugendfestprogramm finden Sie in der Jugendfestbeilage des heutigen Lenzburger Bezirks-Anzeigers. «Jugendfeschtznacht» auf der Schützenmatte (bei gutem Wetter im Freien, bei schlechter Witterung in der Mehrzweckhalle): Die Bons können wie folgt gekauft werden: Bis zum Festtag, 12.00 Uhr an der Rezeption der Hotel Krone AG; am Festtag bis um 16.00 Uhr am Hauptbuffet in der Mehrzweckhalle. Menü: Bunter Blattsalat mit French Dressing, Ei, Radieschen und gerösteten Kernen – Schweinscarré-Braten mit Kräuterjus, Sommerkartoffeln und Gemüseallerlei – LimettenHalbgefrorenes mit Mandel-Kokosknusperböden, weisser Schokoladensauce und Beerensalat; Vegi-Menü: Bunter Blattsalat mit French Dressing, Ei, Radieschen und gerösteten Kernen – Gemüseburger, Sommerkartoffeln mit Gemüseallerlei – Limetten-Halbgefrorenes mit Mandel-Kokos Knusperböden, weisser Schokoladensauce und Beerensalat. Der Preis ist einheitlich Fr. 35.– für Menü/Vegi-Menü.

Öffentliche Auflage vom 06. Juli 2018 bis 6. August 2018 in der Gemeindekanzlei Ammerswil. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet im Doppel dem Gemeinderat einzureichen. Ammerswil, 4. Juli 2018 Gemeinderat Ammerswil

Publikation von Gemeindeversammlungsbeschlüssen

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Versammlungsbeschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni 2018 veröffentlicht. Hinsichtlich der dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse kann zwecks Einreichung eines Referendumsbegehrens auf der Gemeindekanzlei eine Unterschriftenliste unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zur Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Einwohnergemeindeversammlung

«Jugendfescht-Kinderznacht» auf der Schützenmatte (für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre):

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni 2018 hat folgende Beschlüsse gefasst:

Die Bons können wie folgt gekauft werden: Bis Donnerstagabend, 20.00 Uhr an der Rezeption der Hotel Krone AG. Menü: Ein Mineralwasser – eine Speise nach Wahl (einzulösen an den Aussenverpflegungsständen) – ein LimettenHalbgefrorenes mit Mandel-Kokosknusperböden, weisser Schokoladensauce und Beerensalat; der Preis beträgt Fr. 13.–.

1) Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. November 2017

Jugendfestkränzliwinden und Jugendfeststräusschenbinden am Donnerstag, 12. Juli 2018, auf dem Metzgplatz. Der Gemeinnützige Frauenverein unter dem Patronat der Ortsbürgerkommission organisiert das zur Tradition gewordene gemeinsame Herstellen der Jugendfestkränzli und Jugendfeststräusschen. Chornblüemli und Schere sind mitzubringen; Draht und Manschetten stehen zur Verfügung. Die kleinen Kunstwerke können von 13.30 bis 15.30 Uhr auf dem Metzgplatz unter kundiger Leitung angefertigt werden. Der Blumenmarkt findet von 7.30 bis 11.00 Uhr in der Rathausgasse statt, am Nachmittag steht ein kleines Angebot beim Chränzlibinden zur Verfügung Lenzburg, 4. Juli 2018 Jugendfestkommission

2) Genehmigung der Rechnungsablage 2017 3) Genehmigung des Rechenschaftsbericht 2017 4) Genehmigung der Revision von Reglementen a) Abwasserreglement b) Wasserreglement c) Reglement über die Finanzierung von Erschliessungsanlagen 5) Genehmigung des Kinderbetreuungsund Elternbeitragsreglements 6) Einbürgerung: Tugan Keskin Sevtap, türkische Staatsangehörige Sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung 1 bis 5 unterliegen dem fakultativen Referendum. Der Beschluss zu Traktandum 6 unterliegt nicht dem fakultativen Referendum. Ablauf der Referendumsfrist: 6. August 2018 Auenstein, 22. Juni 2018 Der Gemeinderat


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Amtliches

Der Lindenberg

Donnerstag, 5. Juli 2018

Gemeinderatsersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2018–2021

Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderates Stimmberechtigte Absolutes Mehr

988 72 Stimmen

Die Wahl ist im ersten Wahlgang zustande gekommen. gewählt ist: – Schmuziger Marc, Integrale Politik Aargau/Schweiz 77 Stimmen weiter haben Stimmen erhalten: – Beat Bättig, SVP 21 Stimmen – Urs Jeker 18 Stimmen – Kurt Lüscher 12 Stimmen – Vereinzelte

15 Stimmen

Gegen diesen Wahlbeschluss kann gemäss §§ 66 ff. des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) bis zum dritten Tag nach dieser Veröffentlichung beim Departement Volkswirtschaft und Inneres, Frey-Herosé-Strasse 12, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. Boniswil, 2. Juli 2018 Wahlbüro Boniswil

Amtliche Publikation

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die nachfolgenden Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 29. Juni 2018 veröffentlicht: 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 23. November 2017 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2017 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2017 der Ortsbürgergemeinde Dintikon Sämtliche Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung wurden abschliessend gefasst und sind mit der Beschlussfassung in Rechtskraft erwachsen. Gemeinderat Dintikon

Montag bis Freitag, von 8.00 bis 12.00 Uhr Nachmittags bleibt die Gemeindeverwaltung geschlossen

Bauobjekt:

Boniswil, 2. Juli 2018 Gemeinderat Boniswil

Einwohnergemeinde Egliswil, Mitteldorfstrasse 3, 5704 Egliswil Erneuerung des Buswartehauses mit Verschiebung des Standortes auf Parzelle Nr. 435 an der Seonerstrasse (Haltestelle «Waagplatz», talseitig)

Auflage:

Baugesuch und Pläne liegen bis zum 20. August 2018 in der Gemeindekanzlei öffentlich auf.

Einwendungen:

sind während der Auflagefrist schriftlich und im Doppel an den Gemeinderat zu richten.

Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten können mit den betroffenen Verwaltungsabteilungen direkt vereinbart werden. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam wünschen Ihnen eine sonnige und erholsame Sommerferienzeit.

Bauherr:

Fröhlich Transklima AG Hauptstrasse 56, 5502 Hunzenschwil

Projektverf.:

Architekturbüro Beat Baumann Bachmattstrasse 10, 8966 Oberwil-Lieli

Bauobjekt:

LKW-Parkplatz

Ortslage:

Hauptstrasse Parzelle Nr. 700

Öffentliche Auflage des Baugesuches in der Zeit vom 6. Juli 2018 bis 6. August 2018 auf der Gemeindekanzlei Hunzenschwil. Einwendungen sind als solche zu bezeichnen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie sind innert der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat Hunzenschwil zu richten.

Baugesuch

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung während den Sommerferien

Während den Sommerferien, von Montag, 9. Juli 2018, bis Freitag, 10. August 2018, ist die Gemeindeverwaltung jeweils wie folgt geöffnet:

Baugesuch

Gemeinderat Hunzenschwil

Bauherr: ■

Publikation eines Gesuchs um ordentliche Einbürgerung

Folgende Person hat bei der Gemeinde Hunzenschwil ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt: Cifric Lejla, Jg. 2000, weiblich Bosnien und Herzegowina wohnhaft Ahornweg 3 Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen. Hunzenschwil, 5. Juli 2018 Gemeinderat Hunzenschwil

5704 Egliswil, 3. Juli 2018 Der Gemeinderat

Publikation der Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Lehrstelle als Kauffrau/ Kaufmann (E- oder M-Profil) Die Gemeinde Fahrwangen ermöglicht dir ab Sommer 2019 eine vielseitige und attraktive Ausbildung.

A. EINWOHNERGEMEINDE 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. November 2017

Wir bieten dir während drei Jahren einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Abteilungen und Dienstleistungen einer öffentlichen Verwaltung (Gemeindekanzlei mit Einwohnerkontrolle und Sozialdienst, Finanzverwaltung und Regionales Steueramt). Dabei stehst du in Kontakt mit Menschen und kannst das erworbene Wissen in die Praxis umsetzen. Unsere Berufsbildner unterstützen dich, damit du deine Fähigkeiten optimal nutzen und weiterentwickeln kannst.

2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2017 3. Genehmigung der Kreditabrechnungen Sedelstrasse, Teilstück Dorfplatz bis Einmündung Lindhübelstrasse, Werkleitungsbauten und Strassenbeleuchtung/ Ersatz Meteorwasserleitung 4. Genehmigung der Erfolgsrechnung und Bilanz 2017

Du verfügst über eine Bezirksschulausbildung oder einen Sekundarschulabschluss mit guten Noten. Neben guten schulischen Leistungen bringst du ein grosses Berufsinteresse mit. Du bist kontaktfreudig, engagiert und hast angenehme Umgangsformen.

5. Genehmigung des Reglementes über die familienergänzende Kinderbetreuung inklusive Anhang 6. Zustimmung zum Projekt Ringschluss obere Höhe - Schanzweg und Genehmigung des Verpflichtungskredites von CHF 600’000.00

Interessiert? Dann freuen wir uns über deine schriftlichen Bewerbungsunterlagen (mit Lebenslauf, Foto, Kopien der letzten Schulzeugnisse, Multicheck) bis 14. August 2018 an die Gemeindekanzlei Fahrwangen, Aescherstrasse 2, 5615 Fahrwangen.

B. ORTSBÜRGERGEMEINDE 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. November 2017

Für weitere Auskünfte stehen dir Christine Gottermann, Gemeindeschreiberin, und Andrea Bolliger, Berufsbildnerin, unter der Tel.-Nr. 056 667 93 40 gerne zur Verfügung.

2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2017 3. Genehmigung der Erfolgsrechnung und Bilanz 2017

Ablauf der Referendumsfrist: 6. August 2018 Dürrenäsch, 2. Juli 2018 Gemeinderat

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die nachfolgenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. Juni 2018 veröffentlicht:

Weitere Informationen über die Gemeinde sind unter www.fahrwangen.ch zu finden.

Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt EFZ Werkdienst Die Gemeinde Meisterschwanden bietet ab August 2019 eine Ausbildung als Fachmann/Fachfrau Betriebsunterhalt EFZ (Fachrichtung Werkdienst) an. Möchtest Du eine handwerkliche Tätigkeit erlernen? Du bist interessiert an einer vielseitigen Arbeit, bei welcher Du dein handwerkliches Geschick u. a. bei Reparatur- und Unterhaltsarbeiten einsetzen kannst. Wenn Du auch gerne in der freien Natur arbeitest, dann verfügst Du über ideale Voraussetzungen für diese Arbeit. Wir bieten dir eine dreijährige interessante Lehre mit Lehrbeginn im August 2019 bei den Werkbetrieben von Meisterschwanden. Dein neues Hauptaufgabengebiet liegt im Unterhalt des Strassenund Fusswegenetzes, der Grünpflege, der Abwasserbeseitigung sowie der Wasserversorgung der Gemeinde Meisterschwanden. Dein neuer Arbeitsplatz liegt teilweise direkt am Hallwilersee. Die Stellenausschreibung richtet sich insbesondere an Jugendliche mit Realoder Sekundarschulbildung. Den Besitz des Führerausweises für landwirtschaftliche Motorfahrzeuge (Kategorie F) wird vorausgesetzt. Weitere Informationen über die Ausbildung gibt Dir gerne Stefan Vatter, Leiter Werkbetriebe, Natel 079 464 23 44. Wenn Du dich angesprochen fühlst, sende deine Bewerbung so bald als möglich an die Werkbetriebe Meisterschwanden, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden, oder vorzugsweise per E-Mail an werkbetriebe@meisterschwanden.ch. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Zu vermieten in Meisterschwanden per 1. Oktober 2018 oder nach Vereinbarung: ■

Baugesuch

Bauherr:

Michael Ringgenberg und Andrea Müller Rosengartenweg 4 5604 Hendschiken

Bauobjekt:

Neubau Carport

Objektadresse:

Rosengartenweg 4 Parzelle 183, Gebäude Nr. 312

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 6. Juli bis Montag, 6. August bei der Gemeindeverwaltung. Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auflagefrist zu richten an den Gemeinderat, 5604 Hendschiken.

4½-Zimmer-Wohnung im 1. Stock eines Zweifamilienhauses mit grossem Garten, ruhige und zentrale Lage an der Röthlerstrasse 20, mit zeitgemässer Ausstattung Mietzins CHF 1’500.00 (inkl. NK) / Monat Nur an Ehepaar mit minderjährigen Kind(ern) oder alleinerziehende Mütter bzw. Väter mit minderjährigen Kind(ern), welche einen Brutto-Jahreslohn unter CHF 60’000 erzielen. Die Übernahme der Hauswarttätigkeit kann bei Interesse geprüft werden. Das Anmeldeformular und weitere Informationen können unter www.meisterschwanden.ch › Dorfleben › Verschiedenes › Arthur-Döbeli-Stiftung heruntergeladen werden. Stiftungsrat der Arthur-Döbeli-Stiftung, Meisterschwanden

Bäume und Sträucher zurückschneiden

2. Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichts 2017

Die warme Jahreszeit bringt ein beachtliches Wachstum bei Bäumen und Sträuchern mit sich. Auf Strassen und Trottoirs kann dies zu Behinderungen führen. Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen, Fusswegen und Plätzen werden deshalb gebeten, Bäume, Sträucher, Hecken und Einfriedungen, welche in den Strassen- bzw. Wegraum hineinragen, bis spätestens 29. Juli 2018 zurückzuschneiden.

3. Genehmigung der zwei Kreditabrechnungen

Bezüglich Rückschnitt sind folgende Vorschriften zu beachten:

Einwohnergemeindeversammlung 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 9. November 2017

a) Delphinweg – Eggenstrasse – Hauptstrasse b) Meierhofweg 4. Genehmigung der Jahresrechnung 2017 der Einwohnergemeinde Meisterschwanden 5. Genehmigung Projektierungskredit Seewasserwerk in Meisterschwanden von CHF 250’000 6. Einbürgerungen; Zusicherung des Gemeindebürgerrechts der Einwohnergemeinde Meisterschwanden an:

• Seitlich hat der Rückschnitt bis auf 50 cm ab Fahrbahnrand zu erfolgen. Über Strassen muss der Fahrraum bis auf eine Höhe von mindestens 4,50 m freigehalten werden. • Über Fusswegen und Trottoirs muss die lichte Höhe mindestens 2.50 m betragen. • Strassenlampen, Verkehrssignaltafeln, Strassennamensschilder und Hydranten dürfen nicht überwachsen sein. Bei Strasseneinmündungen, Strassenkreuzungen und Ausfahrten auf die Gemeindestrassen müssen Sichtzonen von grundsätzlich 2,50 m auf 50 m eingehalten werden. In den Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und einer solchen von 3 m gewährleistet sein. Einzelne, die Sicht nicht hemmende Bäume, Stangen und Masten sind innerhalb der Sichtzone zugelassen.

a) Miletacic, Radisa und Svetlana mit Magdalena b) Kamrad-Ribeiro Freitas, Tamara Catarina 7. Überweisungsantrag von André Afentoulidis betr. Prüfung einer Wiedererhöhung der Schulpflege von 3 auf 5 Mitgliedern; Genehmigung gemeinderätlicher Antrag, die Mitgliederzahl der Schulpflege weiterhin bei drei Mitgliedern zu belassen. Die Beschlüsse Nr. 1 bis 5 und 7 unterstehen dem fakultativen Referendum. Die Zusicherungen des Gemeindebürgerrechts sind abschliessend gefasst worden und unterstehen nicht dem Referendum. Positive und negative Beschlüsse der Gemeindeversammlung sind der Urnenabstimmung zu unterstellen, wenn dies von einem Zehntel der Stimmberechtigten innert 30 Tagen, gerechnet ab Veröffentlichung, schriftlich verlangt wird. Die entsprechenden Unterschriftenbögen können bei der Gemeindekanzlei unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 6. August 2018

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden hiermit die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 29. Juni 2018 veröffentlicht:

Sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung unterliegen dem fakultativen Referendum. 1/5 der Stimmberechtigten bei der Einwohnergemeinde bzw. 1/10 bei der Ortsbürgergemeinde kann innert 30 Tagen seit Publikation schriftlich die Urnenabstimmung verlangen. Formulare für ein Referendumsbegehren können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Auf Wunsch prüft die Gemeindekanzlei den Wortlaut des Begehrens vor der Unterschriftensammlung.

Gemeindeversammlungsbeschlüsse

3

Gemeinderat

Nach dem 29. Juli 2018 werden Sträucher und Bäume, die noch in den öffentlichen Grund hinausragen, auf Kosten der Eigentümerschaft zurückgeschnitten. Für allfällige Schäden durch das Schneiden der Pflanzen kann die Gemeinde nicht haftbar gemacht werden. Wir machen darauf aufmerksam, dass die Grundeigentümer von verkehrsbehindernden Bäumen und Sträuchern für allfällige Schäden haftbar gemacht werden können. Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen die Abteilung Bau und Umwelt (056 676 66 67) gerne zur Verfügung. Ein entsprechendes Merkblatt finden Sie auch auf unserer Homepage. Der Gemeinderat ■

Reglement Benützung öffentliche Freizeitanlage Zopfgebiet

Der Gemeinderat Meisterschwanden hat an seiner Sitzung vom 25. Juni 2018 ein neues Reglement über die Benützung der öffentlichen Freizeitanlage Zopfgebiet, Parzellen-Nr. 965 und 986, der Gemeinde Meisterschwanden verabschiedet. Das Reglement ergänzt das vorhandene Polizeireglement speziell für das Gebiet um den Seezopf. Das Reglement trat am 1. Juli 2018 in Kraft. Es kann im Online-Schalter auf der Homepage heruntergeladen werden. Der Gemeinderat bittet die Benützer der öffentlichen Freizeitanlage im Zopfgebiet, die neuen Vorschriften einzuhalten. Der Gemeinderat


4

Amtliches

Donnerstag, 5. Juli 2018

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Baugesuch

Bauherrschaft:

Gehren AG, Hübelweg 17, 5103 Möriken

Bauobjekt:

Reklame für neue Einstellhalle

Bauplatz:

Parz. 731, Alpweg 2 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen

Zus. Bewillig.:

Baugesuche

Bauherr:

Priora AG, Balz-Zimmermann-Strasse 7, 8058 Zürich-Flughafen

Objekt:

Abbruch der Gebäude Nrn. 74, 151, 472, 563, 566, 569, 570, 624, 635, 639, 705, 706, 707, 708 und 724 Neubau von 9 Mehrfamilienhäusern mit 162 Wohneinheiten, Autoeinstellhalle und Erschliessungsstrasse (Wohnüberbauung In den Matten)

Öffentliche Auflage der Baugesuche in der Gemeindekanzlei vom 6. Juli bis 6. August 2018. Einwendungen sind innert der Auflagefrist zu richten an den Gemeinderat MörikenWildegg, 5103 Möriken.

Markus und Marita Grossmann, Altstrasse 21, 5103 Möriken

Bauobjekt:

Gartenmauer mit Pfosten und Rostplatten

Bauplatz:

Parz. 2306, Altstrasse 21

Gegen diese Akten können die vom Landumlegungsverfahren betroffenen Grundeigentümer innerhalb der Auflagefrist Einsprache erheben. Einsprachen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Möriken, 6. Juli 2018 Gemeinderat

Baugesuch

Bauherrschaft:

Alters- und Pflegeheim Länzerthus AG, Alter Schulweg 30, Rupperswil

Bauobjekt:

Neugestaltung Umgebung Parkteil West

Bauplatz:

Parzellen 320 / 321, Alter Schulweg 30

Öffentl. Auflage: 6. Juli bis 6. August 2018 Die Baugesuchsunterlagen können bei der Gemeindekanzlei während der Büroöffnungszeiten eingesehen werden. Einwendungen sind dem Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und begründet im Doppel einzureichen. Der Gemeinderat

Baugesuch

Bauherrschaft:

Berner Reto, Mitteldorf 11, 5102 Rupperswil

Bauobjekt:

Fassaden-Sanierung (Neuanstrich) Wohn- und Gewerbeliegenschaft (Gebäude Nr. 1192)

Bauplatz:

Parzelle 1143, Dorfstrasse 3/5 und Mitteldorf 13/15

Öffentl. Auflage: 6. Juli bis 6. August 2018 Die Baugesuchsunterlagen können bei der Gemeindekanzlei während der Büroöffnungszeiten eingesehen werden. Einwendungen sind dem Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und begründet im Doppel einzureichen. Der Gemeinderat ■

Senioren-Mittagessen

Datum / Zeit: Donnerstag, 12. Juli 2018 / 11.45 Uhr Ort / Restaurant: Rupperswil, Altersheim Länzerthus AG

Winterberg Guido, Siedlung Erushof, Römerstrasse 475, 5618 Bettwil

Am 23. September 2018 findet die Ersatzwahl des Vizeammanns und eines Mitglieds der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 statt.

Projektverf.:

Stutz Josef, Landw. Planung, Hasenberg 1, 6288 Schongau

Bauobjekt:

Anbau Dachverlängerungen, Solaranlagen

Bauplatz:

Römerstrasse 475, Siedlung Erushof

Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, (d. h. bis am Freitag, 10. August 2018, um 12.00 Uhr) einzureichen.

Zone:

Landwirtschaft

Parzelle:

379

Bauherr:

Gärtnerei Richner GmbH, Lenzburgerstrasse 29, 5504 Othmarsingen

Weitere Bewillig.: Departement Bau Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen

Abbruch Garage Nr. 983, Erneuerung Garagendach mit 5 Dachflächenfenstern, Neubau Mauer, 2 mobile Gewächshäuser und 5 mobile Pflanztische, Aufstellen von 7 Kandelabern und Umnutzung Garage/Lager in Blumenaccessoiresbereich mit kleinem Bistro

Öffentliche Auflage vom 9. Juli bis 7. August 2018 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung ,die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Objekt:

Ortslage:

Lenzburgerstrasse 29, Parzelle 488

Bauherr:

Einwohnergemeinde Othmarsingen, vertreten durch den Gemeinderat, Kirchrain 1, 5504 Othmarsingen

Gemeinde Möriken: Kostenbeteiligung Landumlegung Gebiet Sandacker

Der Gemeinderat Möriken-Wildegg hat gestützt auf § 78 Abs. 1 lit. b des Gesetzes über Raumplanung, Umweltschutz und Bauwesen (BauG) sowie § 11 der Verordnung über Landumlegung, Grenzbereinigung und Enteignung (LEV) für die Landumlegung «Sandacker» den Beschluss zur Kostenverteilung gefasst. Die entsprechende Abrechnung liegt vom 6. 7. bis 6. 8. 2018 in der Gemeindekanzlei während der ordentlichen Bürozeit zur Einsichtnahme auf.

Bauherrschaft:

Lenzburgerstrasse, Parzellen 1149 und 968

Öffentliche Auflage der Baugesuche in der Gemeindekanzlei vom 6. Juli bis 6. August 2018. Einwendungen sind innert der Auflagefrist zu richten an den Gemeinderat MörikenWildegg, 5103 Möriken.

Baugesuch

Ortslage:

Baugesuch

Bauherrschaft:

Objekt:

Ortslage: Bauherr:

Objekt: Ortslage:

Bauherr:

Ersatz Stützmauer (Sanierung Deponie Kiesgrube «Hölli») Sonnenrain/Buchenweg, Parzellen 194, 195 und 1389 Einwohnergemeinde Othmarsingen, vertreten durch den Gemeinderat, Kirchrain 1, 5504 Othmarsingen Befestigung Feldweg (Hartbelag) Feldweg, Teilstück zwischen Einmündungen Zopfgasse und Chilefeldweg, Parzelle 44 Kandasamy Karunendran und Karunendran Subasini, Schulstrasse 3C, 5504 Othmarsingen

Objekt:

Wintergarten unbeheizt

Ortslage:

Schulstrasse 3C, Parzelle 733

Ersatzwahl Vizeammann und Mitglied Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Anmeldeverfahren 1. Wahlgang

Der Gemeinderat ■

Baugesuch

Bauherrschaft:

Thalmann Walter und Heidi, Bachgasse 20, 5606 Dintikon

Projektverfasser: Artec Schweiz GmbH, Bächenmoosstrasse 35, 5606 Dintikon Bauobjekt:

Einbau 1½-ZimmerWohnung in Scheune

Bauplatz:

Jurastrasse 6

Zone:

Dorfzone

Parzelle:

519

Öffentliche Auflage vom 6. Juli bis 6. August 2018 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass eine Person als Vizeammann nur gültige Stimmen erhalten kann, wenn sie gleichzeitig als Gemeinderat gewählt wird oder bereits Mitglied des Gemeinderats ist (§ 27 a GPR). Die erforderlichen Formulare können bei der Gemeindekanzlei oder auf www.sarmenstorf.ch bezogen werden. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Schulpflege: Sind weniger oder gleich viele wählbare Kandidaten oder Kandidatinnen vorgeschlagen, als zu wählen sind, ist mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von fünf Tagen anzusetzen, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Übertrifft die Anzahl der Anmeldungen nach dieser Frist die Anzahl der zu vergebenden Sitze nicht, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde beziehungsweise vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt. Für allenfalls noch zu vergebende Sitze ist eine Wahl an der Urne durchzuführen. Gemäss § 30 b GPR findet bei der Wahl des Gemeinderates sowie des Gemeindeammanns und des Vizeammanns in jedem Fall eine Urnenwahl statt. Gemeinderat Sarmenstorf

Der Gemeinderat ■

Das neue Schuljahr beginnt für die einzelnen Klassen wie folgt:

Baugesuch

Bauherrschaft:

Schulbeginn der Schule Seon Schuljahr 2018/2019

Einwohnergemeinde Sarmenstorf, Schilligasse 1, 5614 Sarmenstorf

Projektverfasser: Kaufmann und Partner AG, Obermatt 33, 5102 Rupperswil

Kindergarten 2. Jahr Montag, 13.8.2018, 9.10 Uhr Primarschule, 1. bis 6. Klasse Montag, 13.8.2018, 9.10 Uhr Real-, Sekundar- und Bezirksschule 1. Klasse Montag, 13.8.2018, 9.10 Uhr

Bauobjekt:

Sanierung diverse Bachbrücken

Öffentliche Auflage vom 6. Juli bis 6. August 2018 während der Bürostunden in der Gemeindekanzlei.

Bauplatz:

Erusbach und Mooskanal

Real-, Sekundar- und Bezirksschule 2. und 3. Klasse Montag, 13.8.2018, 10.15 Uhr

Zone:

Landwirtschaft, Gewerbezone und W3

Kindergarten 1. Jahr Dienstag, 14.8.2018, 13.30 Uhr

Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen, einzureichen.

Parzelle:

diverse Parzellen

Weitere Bew.:

Departement Bau Verkehr und Umwelt, Abteilung für Baubewilligungen

Bitte beachten: Der Unterricht der Musikschule findet erst ab der 2. Schulwoche und der Schulsport erst ab der 3. Schulwoche statt.

5504 Othmarsingen, 3. Juli 2018 Gemeindekanzlei

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung während der Sommerferien

Während der Sommerferien vom Montag, 16. Juli 2018, bis Freitag, 10. August 2018, bleibt die Gemeindeverwaltung nachmittags geschlossen. Morgens sind die Büros der Verwaltung von 8.00 bis 11.30 Uhr geöffnet. Selbstverständlich sind die Verwaltungsabteilungen nach telefonischer Vereinbarung auch gerne ausserhalb dieser Öffnungszeiten für Sie da. Am Mittwoch, 1. August 2018, bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung den ganzen Tag geschlossen. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam wünschen Ihnen einen schönen Sommer. Othmarsingen, 3. Juli 2018 Gemeinderat und Personal

Öffentliche Auflage vom 9. Juli bis 7. August 2018 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Ergebnis der Ersatzwahlen Mitglied Gemeinderat und Gemeindeammann vom 1. Juli 2018 für den Rest der Amtsperiode 2018/2021

Während der Sommerferien ist die Bibliothek wie folgt geöffnet: Samstag, 7. Juli 2018 Samstag, 14. Juli 2018 Samstag, 4. August 2018 Samstag, 11. August 2018 jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr

Nur Neuanmeldungen und Abwesenheiten an die Mittagstischleiterin melden: Marlis Weiler, 062 897 45 01

Ab 13. August 2018 sind wir wie gewohnt für Sie da. Das ganze Bibliotheksteam wünscht Ihnen schöne und erholsame Ferien.

Pro Senectute

Bibliotheksteam

Baugesuch

Bauherr:

Dr. Lukas und Andreas Pfisterer Zelglistrasse 84 5000 Aarau

Bauobjekt:

Neubau Mehrfamilienhaus mit Einstellhalle

gewählt in den Gemeinderat ist: ¡ Fricker Matthias, neu, CVP 390 Stimmen

Objektadresse:

Steinlerweg Parzelle 354

Nachdem die Wahl zustande gekommen ist, findet kein zweiter Wahlgang statt.

Öffentliche Auflage des Baugesuchs vom Freitag, 6. Juli bis Montag, 6. August 2018 bei der Gemeindeverwaltung. Einwendungen sind schriftlich, mit Antrag und Begründung, innert der Auflagefrist, zu richten an den Gemeinderat, 5702 Niederlenz.

A. Gemeinderat absolutes Mehr

203

B. Gemeindeammann 193

gewählt als Gemeindeammann ist: ¡ Baur Meinrad, neu, FDP 292 Stimmen

Öffnungszeiten Bibliothek während der Sommerferien

Schulleitung, Schulpflege und Lehrerschaft wünschen allen Schülerinnen und Schülern schöne Sommerferien.

Der Gemeinderat

absolutes Mehr

Der Mittagstisch sowie die Randstundenbetreuung beginnen für die angemeldeten Schülerinnen und Schüler am ersten Schultag.

Nachdem die Wahl zustande gekommen ist, findet kein zweiter Wahlgang statt.

Sondierbohrungen Länzert (Lenzburg und Niederlenz)

Wahlbeschwerden sind innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach Veröffentlichung des Wahlergebnisses beim Departement Volkswirtschaft und Inneres einzureichen (§§ 68 und 71 Abs. 2 GPR in Verbindung mit § 2 Abs. 1 lit. a Ziff. 11 der Delegationsverordnung). Eine Beschwerde hat nur aufschiebende Wirkung, wenn diese von der Beschwerdeinstanz angeordnet wird (§ 70 GPR).

Der Kanton bewilligte der Kies Lenz AG im Bereich Länzert Lenzburg und Niederlenz (Parzellen Nr. 666, 738, 2002) drei Sondierbohrungen zur Planung von künftigen Kiesabbaugebieten der beiden Ortsbürgergemeinden Lenzburg und Niederlenz.

Sarmenstorf, 1. Juli 2018 Wahlbüro

Niederlenz, 4. Juli 2018 Gemeinderat Niederlenz

Ab Mitte Juli 2018 werden diese Arbeiten während knapp eines Monats durchgeführt. Die Standorte sind im Wald; die Nutzung der Waldwege bleibt jederzeit möglich.

Der Seetaler

Der Lindenberg

Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 22. Juni 2018

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung veröffentlicht. Hinsichtlich der dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse kann zwecks Einreichung eines Referendumsbegehrens bei der Gemeindekanzlei eine Unterschriftenliste unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. 1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. November 2017 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2017 3. Genehmigung des Rechnungsabschlusses 2017 4. Genehmigung des Kinderbetreuungsreglements, gültig ab 1. August 2018 5. Genehmigung des Nachtragskredits von CHF 325’000.– inkl. MWST, zuzüglich Teuerung nach Schweiz. Baupreisindex, Hochbau, Neubau, Bürogebäude, Nordwestschweiz, Basis 2010, Stand Oktober 2014, mit 103,7 Punkten an angefallenen Planungskosten im Zusammenhang mit dem Rückzug des Bauprojektes für den Neubau des 3-fach-Kindergartens «Herrengasse» im Parterre sowie 6 Mietwohnungen im Obergeschoss, Lochackerweg 2 6. Genehmigung des Baukredits von CHF 250’000.– inkl. MWST, zuzüglich Teuerung nach Schweiz. Baupreisindex, Tiefbau, Basis 2015, Stand Oktober 2017, mit 98,7 Punkten zu Lasten der Abwasserrechnung für die Umlegung der Kanalisation Stampfimatt 7. Genehmigung des Baukredits von CHF 375’000.– inkl. MWST, zuzüglich Teuerung nach Schweiz. Baupreisindex, Tiefbau, Basis 2015, Stand Oktober 2017, mit 98,7 Punkten, für die Erneuerung der Werkleitungen und die Sanierung des Strassenbelags, aufgeteilt nach Kanalisationsleitung, Leitungsersatz zu Lasten der Abwasserrechnung CHF 200’000.– Strassenbau, Belagssanierung zu Lasten der Einwohnergemeinde CHF 175’000.– Ablauf der Referendumsfrist: 6. August 2018 Der Gemeinderat


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2018/2021; Anmeldeverfahren 1. Wahlgang

Andrea Wildi-Mayer hat aus gesundheitlichen Gründen den Rücktritt als Mitglied der Schulpflege mitgeteilt. Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 wurde auf den 23. September 2018 festgelegt. Der Wahlvorschlag für Kandidaturen muss mit sämtlichen formellen Erfordernissen spätestens am 44. Tag vor dem Hauptwahltag, d.h. bis spätestens Freitag, 10. August 2018, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei Schafisheim eingereicht werden. Nur die bis zu diesem Datum korrekt angemeldeten Kandidaturen können für das Informationsblatt berücksichtigt werden, welches zusammen mit dem Wahlzettel den Stimmberechtigten zugestellt wird. Diese Anmeldung ist jedoch keine Wählbarkeitsvoraussetzung. Weitere Kandidaturen sind bis zum Wahltag möglich. Diese werden den Stimmberechtigten vom Wahlbüro nicht mehr offiziell bekannt gegeben. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). 5503 Schafisheim, 28. Juni 2018 Wahlbüro ■

Baugesuch

Bauherr:

Richner Transport & Handels AG, Hürnen 7 5503 Schafisheim

Bauobjekt:

Nachträgliches Baugesuch; Pergola mit Sonnenschutz über bestehendem Gartenrestaurant Lindenhof

Bauplatz:

Seetalstrasse 135, Parzelle 1192

Öffentliche Auflage auf der Gemeindekanzlei vom 6. Juli bis 6. August 2018. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat schriftlich (mit Begehren und Begründung sowie mit vollständigen Adressangaben und möglichst mit E-Mail-Adresse) einzureichen. Der Gemeinderat

Bäume, Sträucher und Hecken zurückschneiden

Die öffentlichen Strassen, deren Unterhalt, Verkehr und Sicherheit dürfen vom anstossenden Grundeigentum aus weder durch Einfriedungen, Bäume und Sträucher noch durch sonstige Objekte beeinträchtigt werden. Sowohl einzelne Bäume als auch Einfriedungen müssen gegenüber Gemeindestrassen einen Abstand von 60 cm einhalten. Gegenüber Kantonsstrassen erhöht sich der Abstand auf 1 m für Einfriedungen bis zu 80 cm Höhe, sodann auf 2 m für einzelne Bäume und Einfriedungen zwischen 80 cm bis 1,8 m Höhe. Die Besitzer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Wegen werden gebeten, die auf Strassen und Gehwege überhängenden Bäume, Hecken und Sträucher so zurückzuschneiden, dass Äste über der Fahrbahn bis auf 4,5 m und über Gehwegen bis auf 2,5 m nicht sichtbehindernd hinausragen. Verkehrssignale, Strassenlampen und Strassenschilder dürfen nicht verdeckt sein. Bei Ausfahrten müssen die Sichtzonen unbedingt eingehalten werden. Sofern die Besitzer von Grundstücken das Zurückschneiden nicht selber erledigen können, darf der Werkhof Schafisheim (079 302 91 47) angerufen werden. Der Werkhof erledigt diese Arbeit unter Kostenfolge. Die Grundstückbesitzer bzw. allfällige Mieter von Grundstücken, werden gebeten, die Bäume, Sträucher und Hecken bis Mitte Juli 2018 zurückzuschneiden. Die einzelnen Strassenzüge werden anschliessend kontrolliert und wo nötig, werden die Grundeigentümer auf die Nichtbeachtung des Zurückschneides hingewiesen. Wir danken für das Verständnis. 5503 Schafisheim, 28. Juni 2018 Gemeinderat

Amtliches

Donnerstag, 5. Juli 2018

5


6

Stadt Lenzburg

Donnerstag, 5. Juli 2018

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

«Die Erinnerungen an das Schöne bleiben»

Der Seetaler

Der Lindenberg

INSERATE

KV Lenzburg Reinach Diplom- und Berufsmaturitätsfeiern fanden auf Schloss Lenzburg statt.

D

ie Schul- und Lehrzeit ist in vielerlei Hinsicht eine einschneidende Epoche im Leben eines jungen Menschen. Es ist eine intensive Zeit, die von vielen Lernstunden und Leistungsdruck geprägt ist. Es ist aber auch insofern eine besondere Zeit, als dass sie in einem Klassenverbund erlebt wird. Die Schüler gehen gemeinsam durch Höhen und Tiefen, und zwar nicht nur in schulischer Hinsicht, sondern, wie Michelle Käser (E15c), die Rednerin der Diplomfeier der B- und E-Profil-Lehrgänge, erwähnte, auch in privater: Die Schul- und Lehrzeit ist eine Zeit, in welcher sich Freundschaften festigen, auflösen, aber auch neue entstehen. Auch Joshua Gubler (BM16e) erinnerte in seiner Rede während der Berufsmaturitätsfeier daran, dass sich die Schule und der Unterricht nicht nur durch Inhalte, sondern auch durch zwischenmenschliche Beziehungen auszeichnen. Mit witzigen Bemerkungen zum Schulalltag sorgte er für Lacher im Publikum.

Fundament für die Zukunft

Andreas Schmid, der Schulleiter des KV Lenzburg Reinach, hält in seiner Begrüssungsrede zudem fest, dass die Ausbildungszeit auch deshalb eine einschneidende Zeit ist, weil sie das Fundament für die berufliche Zukunft legt. Im Rittersaal des Schlosses Lenzburg gratulierte er den Absolventen zum Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis und zur Berufsmaturität. Über alle Lehrgän-

Im Rang M-Profil und BM2: Sarah Woodtli (Note 5,5, Bertschi AG, Dürrenäsch), Bryan Koch (Note 5,4, BM2, Bettwil), Lionel Marclay (Note 5,3, BM2, Untersiggenthal), Julia Zehnder (Note 5,3, BM2, Suhr), Dominic Rode (Note 5,3, BM2, Fahrwangen), Yves Widmer, Karin Jakob (beide Note 5,3, Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Alina Seline Lüscher (Note 5,3, Staatsanwaltschaft, Lenzburg). Foto: zvg ge kann die Schule eine Erfolgsquote von 97,2 Prozent vorweisen. Besondere Erwähnung finden bei der Diplomübergabe die rangierten Absolventen (ab Gesamtnotendurchschnitt 5,3). Die Klassenlehrerin der Reinacher E-Profil-Klasse gratulierte Melissa Fehlmann (Bertschi AG, Dürrenäsch) zu einem Notendurchschnitt von 5,4. Geehrt werden auch jene Lernende, die im dritten Lehrjahr eine hervorragende selbstständige Arbeit (SA) verfasst haben und dafür entsprechend die Note 6 erhalten haben. Es sind dies Chiara Huber (Gemeindekanzlei Boniswil), Gamze Gül (Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Flavia Kretschmer (Mammut Sports Group AG, Seon) und Nadia Wälti (Disch AG, Othmarsingen) mit der SA «Beistände für Minderjährige. Fluch oder Segen?»

und Ajla Hodzic (Fehlmann AG, Seon), Carmen Hunziker (Die Mobiliar, Lenzburg), Michaela Mathys (Unifil AG, Niederlenz) und Nadine Biedermann (Auto Germann AG, Hunzenschwil) mit der SA «Paraplegie – Hindernisfreiheit in der Schweiz». Mehrere Rangierte konnten an der darauffolgenden Berufsmaturitätsfeier beglückwünscht werden: Mit der Note 5,5: Sarah Woodtli (Bertschi AG, Dürrenäsch). Mit der Note 5,3: Karin Jakob (Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Alina Lüscher (Kanton Aargau, Staatsanwaltschaft, Lenzburg) und Yves Widmer (Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg). Rangierte der Berufsmaturität für Erwachsene (BM2) sind Bryan Koch mit der Note 5,4, Julia Zehnder, Dominic Rode und Lionel Marclay mit der Note 5,3. Der Schulleiter versprach den Absol-

venten in seiner Ansprache eine schöne Feier und hält sein Wort. Dafür verantwortlich waren nicht zuletzt auch die geladenen Künstler. Der Aargauer Autor und Slam-Poet Simon Libsig begeisterte das Publikum mit drei Beiträgen seiner Spoken-Word-Kunst. Die musikalischen Beiträge von Tanja Urben (Gesang) und Robi Hersberger (Gitarre) bei der Diplomfeier der B- und E-ProfilLehrgänge und jene von Jo Droz (Gesang) und Laura Brogna (Klavier) an der Berufsmaturitätsfeier gaben den Lernenden, den Lehrpersonen und den Angehörigen die Gelegenheit, die drei letzten Jahre in Gedanken Revue passieren zu lassen. Und wie Michelle Käser es eingangs sagte, so sind es die «Erinnerungen an das Schöne», die bleiben, und dazu gehören nun auch die Diplom- und die Berufsmaturitätsfeier. (lle)

Internationales Speisenangebot World Food Festival Das ohnehin schon bunte Gastronomie-Angebot Lenzburgs erfuhr über das letzte Wochenende eine Ausweitung. Am zweiten World Food Festival konnte man sich – diesmal auf der Poststrasse – an 26 Ständen mit exotischem Essen eindecken. Foto: Fritz Thut

Erstmals wurden «Vierjährige» gefeiert Holzbau Die Aargauer Holzbaubranche feierte auf Schloss Lenzburg den Berufserfolg von 75 Nachwuchskräften.

F

Grosse Übung der Samariter Samariter An der jüngsten Übung des Samaritervereins Lenzburg und Umgebung warteten viel Action und Emotionen auf die Mitglieder. Ziel war es, draussen einem Unfall zu begegnen, wie es die Samariter bei ihrer Postenarbeit eher nicht antreffen. Das Kleine, welches im Verein gelernt wird, konnte im Grossen angewendet

werden. Alle wurden gefordert und hatten viel zu tun, jedoch war dieses Szenario sicher ein Erlebnis, welches bleibenden Eindruck hinterlässt. Wer sich gerne weiterbildet und in Erster Hilfe geschult werden möchte, darf unverbindlich in eine Übung hineinschnuppern. Infos unter www.samariter-lenzburg.ch. (esc) Foto: zvg

elix Bühlmann, Präsident Holzbau Schweiz Sektion Aargau, begrüsste über 400 Gäste und führte gekonnt durch die Feier. Er stellte fest, dass die heute ausgezeichneten Kandidaten die ersten seien, die ihre Lehre nach dem neuen System mit vierjähriger Ausbildungsdauer absolvierten. Dann erwähnte er die wichtigsten Veränderungen: «Die Ausbildungsteile Arbeitssicherheit und neue Energiesysteme sind intensiv geschult worden, da diese Bereiche in unserer täglichen Arbeit massiv an Bedeutung gewonnen haben. Mit der Berufsprüfung haben Sie auch die Staplerprüfung abgelegt und die Motorsägenausbildung absolviert. Die mündliche Prüfung haben wir durch ein Fachgespräch ersetzt und bei der Werkplanung haben wir eine separate Note eingeführt. Aufgrund der um ein Jahr verlängerten Ausbildungszeit haben wir Sie in allen Bereichen intensiver ausgebildet. Dadurch wurden Sie zu begehrten Fachleuten auf dem Arbeitsmarkt.»

Ausgezeichnet: Verbandspräsident Felix Bühlmann mit Tobias Treier, Matthias Müller, Daniel Meier und Manfred Arnold (SPA Sperrholz-Platten AG). Foto: Basler

Botschafter für den Holzbau

Patrick Ambühl berichtete von seinen Erlebnissen als «Zimmermann on Tour». Bis Ende Dezember 2017 war er mit seinem Mobil unterwegs, um die Berufe Holzbearbeiter und Zimmermann noch bekannter zu machen. Er besuchte Schulen, Berufswahlmessen und Firmen. Die Prüfung Holzbearbeiter bestanden 11 Teilnehmer (6 in der Fachrichtung Werk und Bau; 5 in der Fachrichtung Industrie). Die Prüfung Zimmermann bestanden 64 von 68 Kandidaten.

24 Teilnehmende der praktischen Ausbildung Zimmermann mit einer Note von 5 und höher erhielten als besondere Anerkennung den traditionellen Zimmermann-Holzwürfel. Auch in diesem Jahr wurde der Preis der Firma SPA Sperrholz-Platten AG überreicht. Damit wurden die drei Besten aus der Ausbildung Zimmermann geehrt: Matthias Müller (Oberkulm, Lehrbetrieb Hochuli Holzbau AG, Schlossrued); Daniel Meier (Auw, Lehrbetrieb Holzbau Meier AG, Mühlau), Tobias Treier (Wölflinswil, Lehrbetrieb Treier Holzbau AG, Wölflinswil). (crc)

INSERATE

Ferienbatzen von der Hypi Wettbewerb Zu Ihrem 150-Jahr-Jubiläum lancierte die Hypothekarbank Lenzburg einen Jubiläumswettbewerb. Es gibt quasi im Monatstakt attraktive Preise zu gewinnen, bei denen Flugnostalgiker, Leckermäuler, Schlagerfans oder Theaternarren auf ihre Kosten kommen. Nun hat die dritte Verlosung zum Thema Feriengeld stattgefunden. Über einen grossen «Ferienbatzen» freuen sich Maurice Cueni (Lenzburg/4000 Franken), Guido Brügger (Mägenwil/ 2000 Franken), Marie-Louise Vittone (Rupperswil/1000 Franken). (iwe)

Schattenplätzegesucht!

Ziegeleiweg 3 | 5600 Lenzburg 062 888 77 20 Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 09.30 – 12.00 | 15.00 – 18.30 Uhr Samstag: 9.30 – 15.00 Uhr

Aktuell im Juli

Preisübergabe: Guido Brügger, Marie-Louise Vittone, Benjamin Gabathuler (Leiter Hypi Lenzburg-West), Maurice Cueni. Foto: zvg

Alto Elemente GmbH – aluladen.ch 5605 Dottikon – Tel. 056 500 02 10

• Tomaten in diversen Farben und Formen aus Eigenanbau • Salatsetzlinge für Ihren Garten • Weinabholtage am 6. und 7. Juli mit 20% Rabatt auf Goffersberger Weine • Kirschenkratten aus der Korberei • Original WISA-GLORIA-Artikel ... und vieles mehr  Betriebsferien vom 23. 7. bis und mit 6. 8. 2018 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Besuchen Sie unseren Onlineshop auf www.ag.ch/jva

Gratis-Hörtest • • • •

Individuelle Hörgeräteanpassung Hörgerätezubehöre Gehörschutz Hausbesuche Müli-Märt 1. OG / Bahnhofstr. 5 5600 Lenzburg Tel. 062 891 62 72 info@hoergut-ronchetti.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Stadt Lenzburg

Donnerstag, 5. Juli 2018

7

INSERATE

Bauliche Entwicklung in Leitbild und Legislaturzielen nicht erwähnt: Krane und Lenzburger Fahnen unter blauem Himmel.

Foto: Chris Iseli

Regierungserklärung des Stadtrats Einwohnerrat «Wir sind offen für Fusionen.» Dies steht in den Legislaturzielen der Stadt Lenzburg 2018–2021, die der Stadtrat zusammen mit dem überarbeiteten Leitbild am Schluss der Jahresrechnungs-Sitzung präsentierte. ■

FRITZ THUT

A

n der letzten Einwohnerratssitzung vor den Sommerferien präsentiert der Stadtrat traditionellerweise Rechenschaftsbericht und Rechnung des Vorjahres. Aufgrund des guten Ergebnisses – der Ertragsüberschuss liegt mit 6,13 Millionen Franken über 50 Prozent über dem Budget – gab es aus allen politischen Windrichtungen Lob und Anerkennung. In der Eintretensdebatte anerkannte Beat Hiller (GLP) als Präsident der Geschäftsprüfungs- und Finanzkommission (GPFK) die schönen Zahlen, wertete das erhöhte Vermögen und die tiefere Pro-Kopf-Verschuldung als positiv. «Also alles in Butter?», hob er mit einer Frage den Mahnfinger.

Herausforderungen der Zukunft

«Wenn man genauer hinschaut, ist im Detail nicht alles perfekt», so Hiller. Man sei an einer wichtigen Position, um «Weichen für die Zukunft» zu stellen. Lenzburg sei eine Zentrumsstadt geworden und dies bringe beispielswei-

INSERATE

se «eine zunehmende Belastung bei den Sozialkosten». Die Stadtverwaltung mache «einen hervorragenden Job», stellte Frank Robin als SP-Sprecher fest, doch «die Herausforderungen für gewisse Abteilungen sind gross». Hier müsse die Stadt investieren. Personalreduktionen, um die Effizienz zu steigern? «Da macht die SP nicht mit.» Marianne Tribaldos (CVP) strich die Ausgabendisziplin heraus und sprach angesichts des «vielen Geldes» eine Warnung aus: «Wir dürfen nicht übermütig werden, sondern müssen vernünftig bleiben.» Dies ist sicher auch im Sinne von Michael Häusermann (SVP), der für einmal «eine tolle Entwicklung» ortete, jedoch mit dem Stadtbauamt ein Haar in der Suppe entdeckte: «Das ist irgendwie ein Laueribetrieb. Da ist nicht klar, ob von oben oder von unten geführt

wird. Ich sehe hier grosses Verbesserungspotenzial.»

«Richtschnur und Leitplanke»

Unter dem letzten Traktandumspunkt bedankte sich Stadtammann Daniel Mosimann für «Lob und Tadel» und stellte anschliessend zusammen mit seinen Stadtratskollegen in einer Art Regierungserklärung das nach 14 Jahren überarbeitete «Leitbild der Stadt Lenzburg» und die «Legislaturziele Stadt Lenzburg 2018–2021» vor. Beide Grundlagen wurden den Einwohnerräten in edel aufgemachten zwölfseitigen Broschüren überreicht. Laut Mosimann ist das Leitbild für den Stadtrat «Richtschnur und Leitplanke». In der Einleitung steht hier beispielsweise, dass die Stadt «als regionales Zentrum gelebte Traditionen mit dynamischer Entwicklung» verbinde.

Etwas, wenn auch oft nur eine Spur, konkreter werden die Formulierungen in den in sieben Bereiche gegliederten Legislaturzielen. Erstaunlicherweise ist hier das zurzeit brisanteste Thema – bewusst wie der Stadtammann betonte – ausgeklammert: die bauliche Entwicklung, die durch die bereits laufende Gesamtrevision der Nutzungsordnung quasi einen schon laufenden Prozess bildet. Ebenfalls fehlen Hinweise auf den Willen, die Malaise beim individuellen Strassenverkehr zu beheben. Immerhin sollen Langsamverkehr- und öV-Verbindungen attraktiver werden und die Planung von Bahn- und Bushof bis 2021 abgeschlossen sein. In einem andern Kapitel soll die regionale Zusammenarbeit «intensiviert werden». Dies geht so weit bis zum Satz: «Wir sind offen für Fusionen.»

«Tempo 30» kommt schnell und Abfallfrage kann entsorgt werden Anfragen Bau-Stadtrat Martin Stücheli hatte an der jüngsten Einwohnerratssitzung gleich umfangreiche Antworten zu Anfragen zu zwei populären Themen zu verlesen. Die SP wollte wissen, ob man auf der Bahnhofstrasse und der Augustin-Keller-Strasse «Tempo 30» einzuführen gedenkt. Offensichtlich rennt man mit dieser Frage in der Stadt, die seit vielen Jahren auf allen Quartierstrassen schon «Tempo 30» kennt, offene Türen ein. Gemäss Stücheli stimmte der Stadtrat der reduzierten Höchstgeschwindigkeit auf der Augustin-Keller-Strasse bereits

zu. Der Auftrag für die notwendigen Gutachten ist erteilt. Mit der Umsetzung rechnet man bereits im Jahr 2019. Etwas länger dauert es bei der Bahnhofstrasse. Hier macht «Tempo 30» erst im Zusammenhang mit der umfassenden Sanierung, die gemäss Finanzplan in den Jahren 2020/2021 vorgesehen ist, einen Sinn.

Eigene Sammelstelle schliesst

Verschiedene Anfragen von Seiten GLP und FDP betrafen die Bereiche Entsorgung und Recycling. Gemäss Martin Stücheli will sich die Stadt nicht aktiv

auf diesem Markt betätigen. Im Gegenteil: «Der Stadtrat plant, die eigene Sammelstelle im Werkhof zu schliessen, wenn die Sicherstellung der fachgerechten Entsorgung in unmittelbarer Nähe gewährleistet ist.» Konkret geht es um den gegenwärtig laufenden Bau der «Recycling-Oase» in Niederlenz durch die Hunzenschwiler Firma Bausort AG. Doch die Stadt schliesst in diesem Bereich mit keinem Entsorger einen Vertrag ab. Die Lenzburger Einwohner sollen weiterhin frei wählen können, wo sie ihren Siedlungsabfall entsorgen wollen. (tf )

Aktion Souvenirs gut gestartet Pro Lenzburg «Wegweisende Entscheide für die laufenden Projekte» beschäftigten den Vorstand der Vereinigung Pro Lenzburg im vergangenen Geschäftsjahr. Wie Präsident Philipp Anliker an der Generalversammlung ausführte, war die Aktion Souvenirs für Lenzburg zwar zeitaufwändig in der Umsetzung, fand an der Lega aber gute Beachtung und muss nun nachhaltig etabliert werden. Die «Lenzburgerli» inklusive Ansichtskarte, das Reise-Set mit Weingläsern und das Leuchtschloss werden in verschiedenen Geschäften verkauft. Bewährte Traditionen wie das von den Chlausklöpfern organisierte Silvesterfeuer werden durch die Stellung des Zeltes unterstützt, ebenso der beliebte Räbeliechtliumzug, der Flohmärt auf dem Promenadenplatz und der «Lange Freitag» der Centrumsgeschäfte mit Werbung auf Tragtaschen und Plakaten. Pro Lenzburg half dem Gewerbe auch bei der Weihnachtsbeleuchtung. Der Sonnenschirm-Prototyp auf dem Promenadenplatz soll optimiert werden, wenn die Nachfrage da ist. Neu werden die Chlausklöpfer mit 21 Geisseln zum Test-Klöpfen beschenkt. Insgesamt wendete der Verein rund 12 500 Franken für Unterstützungen auf. Das Vereinsvermögen verringerte sich darob um 2000 auf 14 590 Franken. Der Bestand stieg leicht auf 117 Einzelmitglieder und blieb bei 48 Firmen, 4 Hotels und 10 Touristikinstitutionen konstant. Um die Basis zu verbreitern, sollen künftig die Neuzuzüger direkter angesprochen werden. Nach vier Jahren wurde Timo Häusermann aus dem Vorstand verabschiedet. Vor der Versammlung konnte die Firma Kromer Print AG besichtigt werden. (HH.)


8

Donnerstag, 5. Juli 2018

Kirchenzettel

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Ref. Kirchgemeinde Lenzburg Hendschiken Bereitschaftsdienst vom 7. bis 13. Juli: Pfrn. Annemarie Kirchhofer (Tel. 056 249 03 43)

Lenzburg

Freitag, 6. Juli 2018 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus Sonntag, 8. Juli 2018 10 Uhr Gottesdienst in der Stadtkirche Pfr. Martin Domann Predigt: Apostelgeschichte 8, 26–39 «Der Kämmerer aus Äthiopien» Lieder: 566 / 579 / 537 / 343 Musik: Monika Bryner, Orgel Kollekte: Kirchliche Jugendarbeit eigene Gemeinde; mit Kinderhüte 17.30 Uhr Lenzburg United Jugendgottesdienst im Schlössli Schafisheim, Andi Bachmann und Team Montag, 9. Juli 2018 6.45–7.15 Uhr Morgengebet in der Stadtkirche

Hendschiken

Sonntag, 8. Juli 2018 9 Uhr Gottesdienst im Kirchenzentrum Pfr. Martin Domann Predigt: Apostelgeschichte 8,26-39 «Der Kämmerer aus Äthiopien» Lieder: 566 / 579 / 343 Musik: Monika Bryner, Orgel Kollekte: Kirchliche Jugendarbeit eigene Gemeinde

Kath. Pastoralraum Region Lenzburg Pastoralraumpfarrer Roland Häfliger Telefon 062 885 05 60 r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Für weitere interessante Informationen unserer drei Pfarreien besuchen Sie bitte die Homepage: www.pastoralraum-lenzburg.ch

Lenzburg

Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.

Samstag, 7. Juli 2018 16.30 Uhr Gelegenheit zur Beichte 17.15 Uhr Hl. Messe, Requiem

Vielen herzlichen Dank …

Sonntag, 8. Juli 2018 8.45 Uhr Gelegenheit zur Beichte

Die vielen Zeichen der Verbundenheit und die Wertschätzung beim Abschied von

9.30 Uhr Feierliches Amt

Ursula Köchli-Fischbach 23. September 1943 – 27. Mai 2018 haben uns überwältigt. Wir danken von ganzem Herzen für die grosse Anteilnahme. Es ist tröstend zu sehen, wie viel Liebe, Zuneigung und stille Achtung ihr entgegengebracht wurde. DANKE für die fürsorgliche Betreuung und die einfühlsame Begleitung im KSB von der Station 112, der Palliative Care, der Schmerztherapie, dem Onkologie-Team und den Ärzten med. prakt. Keilholz, med. prakt. Aranovicz und Prof. Dr. med. Beer. DANKE an Pfarrer Marco Vonarburg für die würdevolle und sehr persönlich gestaltete Abschiedsfeier. DANKE allen, die an Ursulas Abschiedsfeier teilgenommen haben, für die tröstenden Worte, die unzähligen Karten und Briefe und die wunderschönen Kränze, Blumen und Arrangements. DANKE an alle Verwandten, Freunde, Nachbarn und Jahrgänger für das grosse Mitgefühl. DANKE für die grosszügigen Spenden, das Geld für hl. Messen, späteren Grabschmuck und Blumen und für die zahlreichen Zuwendungen an wohltätige Institutionen. Sarmenstorf, im Juli 2018

Kari und Denise Köchli und die Trauerfamilien

Dienstag, 10. Juli 2018 10.00 Uhr Hl. Messe in Wildegg Mittwoch, 11. Juli 2018 10.00 Uhr Ökum. Andacht «Im Lenz» Donnerstag, 12. Juli 2018 9.00 Uhr Hl. Messe

Wildegg

Sonntag, 8. Juli 2018 11.00 Uhr Heilige Messe Dienstag, 10. Juli 2018 9.00 Uhr Heilige Messe Anschliessend Kaffee

Seon

Freitag, 6. Juli 2018 18.00 Beten des Friedens-Rosenkranzes 18.30 Eucharistiefeier, anschliessend stille Anbetung Samstag, 7. Juli 2018 19.00 Eucharistiefeier in italienischer Sprache Sonntag, 8. Juli 2018 09.45 Wortgottesfeier

Ref. Kirchgemeinde Birr Birr/Lupfig

Donnerstag, 5. Juli 2018 9.00 Kleiderkarussell Freitag, 6. Juli 2018 14.00 Trauertreff Sonntag, 8. Juli 2018 10.10 Taufsonntag, Pfrn. E. Graf, anschl. 11.11 Mittwoch, 11. Juli 2018 14.00 Kleiderkarussell Donnerstag, 12. Juli 2018 9.00 Kleiderkarussell 10.00 Andacht Haus Eigenamt Amtswoche alle Gemeinden: Pfrn. E. Graf, 056 443 10 11 Weitere Infos: www.ref-kirche-birr.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Ref. Kirchgemeinde Meisterschwanden - Fahrwangen Sonntag, 8. Juni 10.00 Gottesdienst mit Segnung eines Kindes, Pfr. Ph. Nanz Thema: Lebendige Steine Kollekte: Stiftung Hoffnung, Indien Kinderhüte während des Gottesdienstes Herzlich willkommen zum anschliessenden Gemeindesonntag mit Teilete (Möglichkeit zum Grillieren) bei Fam. Cecuta in Fahrwagen Mittwoch, 11. Juli 10.00 Andacht im Altersheim in Sarmenstorf www.kirchweg5.ch

Kath. Pfarrei Fahrwangen Meisterschwanden - Seengen Freitag, 6. Juli 2018 8.30 Rosenkranzgebet 9.00 Gottesdienst mit Anita Wagner anschl. Chilekafi Samstag, 7. Juli 2018 18.30 Gottesdienst mit Anita Wagner in der Kapelle Seengen Sonntag, 8. Juli 2018 10.00 Gottesdienst mit Anita Wagner in der Pfarrkirche Donnerstag, 12. Juli 2018 KEIN Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche pfarreibruderklaus.ch

Kath. Kirchgemeinde Bettwil Samstag, 7. Juli 14. Sonntag im Jahreskreis 19.00 Eucharistiefeier / Mehrzweckhalle Anschliessend Fahrzeugsegnung Kollekte: MIVA-Christophorus-Opfer Donnerstag, 12. Juli 8.30 Rosenkranz im Pfarrhaus 9.00 Eucharistiefeier im Pfarrhaus

Ref. Kirchgemeinde Ammerswil Amtswoche für Abdankungen Pfarrer Michael Lo Sardo, Tel. 062 891 24 30 Sonntag, 8. Juli 2018 10.15 Uhr Kirche Ammerswil Gottesdienst mit Taufen Gestaltung: Pfarrer Michael Lo Sardo Musik: Johanna Bossert (Orgel) Kollekte: Brot für alle

Ref. Kirchgemeinde Auenstein Sonntag, 8. Juli 9.45 Uhr, Badi-Gottesdienst Pfr. Árpád Ferencz Spezialprogramm für die Kinder anschliessend Apéro Es wird ein Fahrdienst angeboten, bitte melden Sie sich im Pfarramt, Tel. 062 897 11 79.

Ref. Kirchgemeinde Beinwil am See Sonntag, 8. Juli 9.30 Kirche Birrwil Diakon Marcel Sturzenegger Kollekte: Patenschaften von Moldawien (In Beinwil am See kein Gottesdienst) Montag bis Freitag, 9. bis 13. Juli jeweils 14.00 KINDERWOCHE im Pavillon mit Sozialdiakonin Andrea Kwiring-Suter Mobile 079 645 80 89 Thema: «Josef, ein echt cooler Träumer» (Der Anmeldeschluss ist vorbei.) Mittwoch, 11. Juli 10.00 Morgenbesinnung im Dankensberg Freitag, 13. Juli Abschlussgottesdienst der Kinderwoche Thema: «Josef, ein echt cooler Träumer» mit den teilnehmenden Kindern unter der Leitung von Sozialdiakonin Andrea KwiringSuter und allen freiwilligen Helferinnen und Helfern. Klavier Romy Harlacher Allfällige freiwillige Spenden zugunsten der Kinderwoche Anschliessend Grillieren und Salatbuffet Sonntag, 15. Juli 10.00 Gottesdienst mit Taufe Pfarrer Andreas Pauli Orgel Martin Feucht Kollekte TIXI Aarau Anschliessend Kirchenkaffee Chiletaxi Anmeldung am Vorabend vom gewünschten Sonntag bis am Samstagabend, 19.00 Uhr bei Kurt Lüscher, Telefon 079 155 06 56. www.ref-beinwil.ch

Kirchenzettel

Der Lindenberg

Ref. Kirchgemeinde Holderbank Möriken - Wildegg Bereitschaft 8. bis 14. Juli: Pfr. Martin Kuse, Tel. 062 893 34 62 Sonntag 8. Juli 10.00 Möriken, Musik-Gottesdienst «Taar i nöd es bitzeli loschtig sy mitem Märitfroueli und em Buurebüebli» Pfr. Martin Kuse, Musik: Tabea Plattner Wünschen Sie eine Fahrgelegenheit? Tel. 062 892 15 15 (1A-Chestenberg-Taxi), Anmeldung bis am Vorabend. Der Fahrdienst ist kostenlos. www.ref.ch/holderbank-moeriken-wildegg

Ref. Kirchgemeinde SuhrHunzenschwil Sonntag, 8. Juli Gottesdienst, Pfr. U. Bauer, Apg 9, 1–21 Kollekte: Freundeskreis «Kinder von Alagoinhas», Brasilien www.ref-suhr-hunzenschwil.ch

Ref. Kirchgemeinde Leutwil Dürrenäsch Sonntag, 8. Juli 2018 9.45 Uhr Gottesdienst in Leutwil mit Pfr. Michael Freiburghaus. «ER-lösung von Beziehungen.» Taufen von Indra und Chinggis Lückhardt und Linus Scherrer. Möglichkeit, einen persönlichen Segen zu erhalten. Anschliessend Sommergrill.

Ref. Kirchgemeinde Niederlenz Sonntag, 8. Juli 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Jugendfest auf dem Altfeld mit Paola Fischer (kath. Katechetin), Pfr. Claudius Jäggi, Tabea Ernst und Bram van Egmond Musik: Bläserensemble der Brass Band Imperial Lenzburg Bei Schlechtwetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt. Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Samstag um 16 Uhr bei Pfr. Claudius Jäggi (Tel. 062 891 30 32). Donnerstag, 12. Juli 9.45 Uhr Andacht im Alterszentrum mit Liselotte Frei Amtswoche: Pfr. Claudius Jäggi, Telefon 062 891 30 32

Ref. Kirchgemeinde Othmarsingen Sonntag, 8. Juli 2018 9.30 Uhr: Stille in der Kirche mit Sozialdiakon Rolf Friderich Amtswoche: Pfarrerin Christine Friderich

Ref. Kirchgemeinde Rupperswil Neue Öffnungszeiten Sekretariat ab 1. Juli 2018: Mittwoch und Freitag, 9.30 –11.30 Uhr

Ref. Kirchgemeinde Boniswil Egliswil - Hallwil - Seengen Sonntag, 8. Juli Gottesdienst 10.00 Uhr, Kirche Seengen Pfarrer Hans Maurer Montag, 9., bis Freitag, 13. Juli Erlebniswoche «Jona» Besucher/-innen in der Morgenfeier (von 10–11 Uhr, Aula Schulhaus 4) oder bei anderen Aktivitäten in und ums Kirchgemeindehaus sind willkommen. Am Donnerstag sind wir unterwegs auf unserer Reise. www.kirche-seengen.ch

Ref. Kirchgemeinde Seon Sonntag, 8. Juli 10.00 Uhr: Gottesdienst Pfr. Jürgen Will Text: Galater 2,20 Thema: Von einem Leben zwischen wahrem Selbst und falschem Ego Kollekte: Aargauische Evangelische Frauenhilfe Anschliessend Express-Kafi und Predigtnachgespräch Dienstag, 10. Juli 7.00 Uhr: Frühgebet Mittwoch, 11. Juli Ökum. Frauengruppe: Leichtes Wandern Für Neuinteressierte Info-Tel: 062 775 26 38, Maria Müller Donnerstag, 12. Juli 9.00 Uhr: Wochengebet www.ref-kirche-seon.ch

Ref. Kirchgemeinde Staufberg Schafisheim

Sonntag, 8. Juli 2018 10.00 Uhr Gottesdienst in der Kirche mit Pfr. Andreas Ladner; anschliessend Kirchenkaffee 18.00 Uhr Jugendgottesdienst: Lenzburg United Gathering mit Grillfest im SchlössliGarten (Gartenöffnung: 17.30 Uhr) Mittwoch, 11. Juli 2018 18.00 Uhr Jugendgottesdienst-Sommerparty mit Grillieren im Schlössli-Garten Donnerstag, 12. Juli 2018 8.45 Uhr Kurzandacht im Schlössli

Staufen

Freitag, 6. Juli 2018 16.15 Uhr KiK-Träff im Zopfhuus Donnerstag, 12. Juli 2018 9.00 Uhr Kurzandacht im Zopfhuus www.ref-staufberg.ch

Kath. Pfarrei Menziken - Beinwil Menziken Sonntag, 8. Juli 14. Sonntag im Jahreskreis 10.15 Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier (Luis Reyes) 16.00 Eucharistiefeier in kroatischer Sprache Donnerstag, 12. Juli 17.15 Rosenkranz für den Frieden 18.00 Eucharistiefeier,Dreissigster für Rosmarie Burgherr-Giger anschl. Beichtgelegenheit

Beinwil Samstag, 7. Juli 17.30 Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier (Luis Reyes) Mittwoch, 11. Juli 17.15 Rosenkranz vor dem Allerheiligsten 18.00 Eucharistiefeier anschl. Beichtgelegenheit

Donnerstag, 5. Juli 2018

9


Ihre Badsanierung – unsere Stärke! Teil- oder Ganzsanierung, Bemusterung Organisieren, Ausführen, Pauschal. Telefon 056 664 50 50 www.huwiler-immobilien.ch

Tel.: 062 892 85 81 Untere Schürz 10 5503 Schafisheim info@dhs-sanitaer.ch www.dhs-sanitaer.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Im Gespräch

Donnerstag, 5. Juli 2018

Der Poesiesommer geht los Seetal Der Seetaler Poesiesommer erlebt seine 19. Auflage. Nach Veranstaltungen in Holland und Deutschland startet das Festival am Sonntag auf den Schlössern Hallwyl und Heidegg.

D

as Festival «tales – der Seetaler Poesiesommer» ist viel mehr als eine Reihe von Lesungen. An verschiedensten Veranstaltungen wird das Erleben des poetischen Moments möglich. Auch in der 19. Ausgabe regt das Festival der leisen Töne an, dass sich Kultur im lokalen und internationalen Austausch mitteile: als Versuch, die Sinne zu beflügeln und dem leicht Überhörbaren zu begegnen. Nach dem Auftakt in den Niederlanden und in Deutschland startet das literarische Festival in der Schweiz am Sonntag, 8. Juli, auf Schloss Heidegg und Hallwyl. Eine Übersicht der regionalen Anlässe:

Sonntag, 8. Juli, 11 und 19 Uhr: Schloss Heidegg

Hunziker (Meilen) realisiert. Auch im hohen Alter denkt er über das Zusammenleben, über Verdichtung und Seeuferwege nach oder plädiert für ein globales Netzwerk kleiner Staaten zur Wahrung der kulturellen Identitäten. – Utopien für ein Leben nahe dem «grossen Sein» entwickelt die Künstlerin Ruth Dürrenmatt (Bern) in einem Bilderzyklus, der voller fantastischer Geschichen ist. – Ort: Buch- und Kunstantiquariat Dr. Walter Eichenberger, Aarauerstrasse 12; vis-à-vis Bahnhof.

Dienstag, 10. Juli, 15 Uhr: Schloss Heidegg, Rosengarten

«... und vor uns / sprachen die Blumen»: Reichen Worte nicht aus, lassen wir für gewöhnlich Blumen sprechen. Die Autorin Marianne Erne (Staufen/Baldegg) führt gar Interviews mit

rin ist Trägerin des Schweizer Grand Prix Literatur und Ehrengast dieser Veranstaltung – trifft auf das musikalische Universum des Komponisten Stefano Ghisleri (Brescia). Dieser hat zu den Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter und Saturn nach mathematisch-musikalischen Gesetzmässigkeiten eine «Suite platonica» komponiert, die er selber am Flügel spielt. – Über Naheliegenderes hienieden schrieb der Aarauer Lyriker Virgilio Masciadri universale Gedichte. – Ort: c/o Strebel-Masciadri, Bahnhofstrasse 15; vis-à-vis Bahnhof.

Sonntag, 29. Juli, 14 bis 17 Uhr: Schloss Heidegg, Mundarttag

Ein Panorama der dialektalen Vielfalt der Schweiz. Moderation: Christian Schmid. – «… Si schliche durs Hüsli / Und packe di Müsli / Und ploge si grüsli

«Der Frühling», «Sternschnuppen», «Der Regenmann», «Feuertanz», «Der Sommer»: Die vielfach begabte Berner Künstlerin Ruth Dürrenmatt – sie singt, komponiert, zeichnet, malt, stickt und schreibt – hat berührende Kompositionen geschrieben, die erstmals im Seetal aufgeführt werden. Si- Traditioneller Abschluss des Poesiesommers: Lesung im Ruderboot auf dem Hallwilersee. bylle Bähler spielt zusammen mit ihrer jungen Tochter ihnen. Nach einem literarischen Rund- / Wer gsechenes a?» Die MundartdichteAnna Saskia Bähler am Flügel das von gang durch den Garten von Heidegg rin Sophie Haemmerli-Marti, vor 150 der Komponistin für den Seetaler Poe- steckt sie nach allen Regeln der floristi- Jahren in Othmarsingen geboren, chasiesommer eigens komponierte vier- schen Kunst eine Blumenschatulle. – rakterisierte die Eigenart der Katzen so händige Stück «Der Sommer» (Urauf- Wie Begegnungen mit Menschen zu trefflich, dass ihr Gedicht «Eusi zwöi Texten und Geschichten werden, schil- Chätzli» zum Volksgut wurde. Mit Lieführung, 19 Uhr). dert aus der Perspektive einer Journa- dern erinnern die Sopranistin Monika listin Graziella Jämsä (Schongau). Käch und der Pianist Peter Hitz an die Sonntag, 8. Juli, 16 Uhr: unvergessene Dichterin, deren Texte Schloss Hallwyl noch heute ihr bezauberndes Geheim«Und das Gedicht, das werden will / Freitag, 13. Juli, 16 Uhr: nis wahren. – «Vom Aarees öbers Vereewas die Musik schon ist / muss platzen, Beinwil am See zerplatzen», schreibt der schwedische Die Engadiner Kindergärtnerin Selina re zum Zoorzirogeli»: Wortgeschichten Schriftsteller Göran Tunström (1937 bis Chönz (1910 bis 2000) schuf mit Alois zu halb und ganz Verklungenem aus den Kinderbuchklassiker dem Idiotikon erzählt der Sprachwis2000) in «Unsere Insel – Unsere Zeit im Carigiet Meer», einem Lyrikband, den Lukas «Schellen-Ursli». Wenig bekannt ist ihre senschafter Hans-Peter Schifferle (ZüDettwiler (Bern) übersetzt hat. – «Träu- erste Erzählung «La chastlauna», her- rich). – «Ond am Moseggrondgang mend habe ich die Sprache der Natur ausgegeben von der Romanistin und schnogget mer alli …»: Unveröffentlichgesprochen», heisst es im Gedicht Verlegerin Mevina Puorger (Zürich). te Lozärn-Gedichte des Schriftstellers «Traum von einem Lied» der Seetaler Passagen daraus haben Alina Müller Kuno Raeber (1922 bis 1992) stellen die Nordistin Anna Hitz (Beinwil am See). (Chur) und Katharina Gehrig (Menzi- Germanisten Walter Morgenthaler (BaSie liest auch Passagen aus ihrem Ro- ken) für diese Lesung ins Deutsche sel) und Thomas Binder (Zürich) vor. – übersetzt. – In vierzehnjähriger Arbeit Wie hängen aussterbende Handwerksman «Der Schwindel». hat der Livinentaler Walter Arnold (Hel- berufe und die Mundart zusammen? sinki) das finnische Nationalepos «Kale- Ein buchstäblich weites Feld. Der InMontag, 9. Juli, 11 Uhr: vala» in den Dialekt von Airolo übertra- nenarchitekt Philipp Kuntze (Bern) Beinwil am See, Antiquariat Sie träumte, durch alle Kantone der gen. Eine kolossale Arbeit, die er im Ge- setzt sich für das Handwerk weltweit Schweiz zu wandern – und machte sich spräch mit Cornelia Masciadri (Aarau) ein und dokumentiert en passant auch die damit einhergehende Sprache. unversehens auf: Sophie Michaud (Si- kommentiert. on) schrieb über ihre sechs Monate dauernde Fussreise à travers la Suisse Samstag, 28. Juli, 16 Uhr: Mittwoch, 1. August, 14 Uhr: einen unvollendeten Roman. – Visio- Hunzenschwil, Strebel-Masciadri Schloss Hallwyl nen auf vielen Kontinenten hat der Ar- Der literarische Kosmos von Anna Fel- Mit der «Verletzlichkeit der Informachitekt und Städteplaner Walter R. der (Aarau) – die Tessiner Schriftstelle- tion» spricht Cornelia Hesse-Honegger INSERATE

(Zürich) an der Gottfried-Honegger-Lesung Nummer 10 am Nationalfeiertag auf Schloss Hallwyl ein Thema an, das von hoher gesellschaftlicher Bedeutung ist.

Mittwoch, 8. August, 13 Uhr: Beinwil am See, Antiquariat

«… Pomeriggi di pioggia … Pomeriggi di pace.» Die Dichterin Silvana Lattmann (Zürich), 1918 in Neapel geboren, verbringt ihre Tage auch im 100. Lebensjahr noch schreibend und reisend. Aus ihren Gedicht- und Erzählbänden wurde bisher kaum ein Text auf Deutsch übersetzt. Markus Hediger (Zürich) stellt die vitale Dichterin und ihr Werk notabene in Übersetzung vor. – «… Deux points, ouvrez les guillemets»: Ebenfalls zu den wenig übersetzten Schweizer Autoren zählt Gilles F. Jobin aus Delémont. Zurzeit arbeitet er am Projekt «Lieux et autres endroits», veröffentlicht regelmässig eine microrevue A4 und ist wie schon letztes Jahr Gast des Seetaler Poesiesommers. – Ort: Buch- und Kunstantiquariat Dr. Walter Eichenberger, Aarauerstrasse 12; vis-à-vis Bahnhof.

Freitag, 10. August, 15 Uhr: Schloss Hallwyl

«Wenn ich ehrlich sein will, empfinde ich die Kunst (und nicht nur den Film) als bedeutungslos …»: Der schwedische Filmregisseur Ingmar Bergman äusserte 1965, als er in Amsterdam zusammen mit Charlie Chaplin den Erasmuspreis erhielt, Zweifel und an den Foto: Graziella Jämsä Kritik Kunstsparten seiner Zeit. Sein Landsmann Leif Olsson (Götene) weist auf die Bedeutung Ingmar Bergmans hin, der vor 100 Jahren in Uppsala geboren wurde. Dessen Verdikt setzt er Werke von August Strindberg und Tomas Tranströmer entgegen.

Sonntag, 12. August, 16 Uhr: Beinwil am See, Hallwilersee

«Traunter ils spazis vöds dals inscunters / sglischast tü vers la scumparsa»: Auf dem Hallwilersee zum Abschluss ins Verschwinden gleiten – mit der Oberengadiner Lyrikerin Jessica Zuan (Barcelona), die im Ruderboot Gedichte liest.

«Das fehlt ja noch!»

Wird etwas im Programm vermisst? Möchte jemand selber etwas vorstellen oder einbringen? Eine Carte blanche, für das, was fehlt, erhält, wer sich mit einer Anregung für eine Lesung, eine kulturelle Präsentation oder dergleichen meldet. Der Anlass findet am 15. Oktober um 15 Uhr in Beinwil am See im Buch- und Kunstantiquariat Dr. Walter Eichenberger an der Aarauerstrasse 12, vis-à-vis Bahnhof, statt. – Anmeldungen sind an den Poesiesommer-Organisatoren Ulrich Suter an die MailAdresse ulrich.suter.kultur@bluewin.ch zu richten. (gjä/usu)

11

BLICKPUNKT Pop-up Das seit einigen Monaten geschlossene Restaurant Oberstadt in der Lenzburger Altstadt hat einen neuen Wirt und öffnet bereits heute in einer Woche während des Jugendfest-Zapfenstreichs erstmals wieder. «Als Popup-Restaurant haben wir über das Jugendfest-Wochenende und im August Giuliano Caranci während des Gauklerfestivals mit einem unkomplizierten Angebot mit Schwerpunkt auf italienische Speisen offen», sagt Giuliano Caranci, der in Boniswil mit gutem Erfolg bereits das «La Deliziosa» führt. Über die definitive Ausrichtung der «Oberstadt» wird später entschieden. «Es muss nicht zwingend ‹italienisch› sein», so Caranci. (tf ) Entschlüsselt Das neue Stapferhaus vis-à-vis des Lenzburger Bahnhofs verwandelt sich in rasender Eile von einer Baustelle in ein einmaliges Kulturhaus. Morgen Freitag können Interessierte zwischen 17 und 22 Uhr «das neue Haus entdecken». Vor diesem öffentlichen und unentgeltlichen Anlass fand vor Wo- Sibylle chenfrist die interne Lichtensteiger Schlüsselübergabe von Architekt David Leuthold an Stiftungsratspräsidentin Corina Eichenberger und Stapferhaus-Leiterin Sibylle Lichtensteiger statt. Beim anschliessenden Rundgang durch die Räumlichkeiten war die Begeisterung gross. «Das ist der Traum aller Ausstellungsmacher», hielt Lichtensteiger beim Blick in die schwarz gestrichenen Ausstellungsräume fest. Als Kontrapunkt sind die Büros des Stapferhaus-Teams im obersten Stock hell gestaltet. (tf ) Derby-Fülle Die kommende 3.-Liga-Saison der Fussballer verspricht ein Spektakel mit zahlreichen regionalen Revierkämpfen zu werden. In die Gruppe 1 eingeteilt wurden unter anderen neben Seengen und Beinwil am See auch die beiden Aufsteiger FC Seon und FC Rupperswil. Seon (Foto: Aussenvertei- Timo Burkard, diger Timo Burkard) FC Seon schaffte nach zwei Jahren die Rückkehr in die 3. Liga (diese Zeitung berichtete), Rupperswil nach einem. Nicht in der «Seetaler Gruppe» spielten die Sarmenstorfer, sie müssen in der Gruppe 2 unter anderem gegen ihre Freiämter Kollegen aus Bremgarten, Villmergen und Muri ran. Los gehts mit der Saison 2018/19 am Wochenende des 18./19. August. (rubu) INSERATE


12

Immobilien

Donnerstag, 5. Juli 2018

Vermieten

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Verkauf

Von privat

zu kaufen gesucht Ein-/Zweifamilienhaus (Finanzierung gesichert) 079 432 67 37 H

Zu vermieten in Meisterschwanden per 1. Oktober 2018 oder nach Vereinbarung:

Zu vermieten an der Böllistrasse in Niederlenz: 3½-Zimmer-Wohnung, 1.OG Fr. 1530.–, inkl. NK 4½-Zimmer-Wohnungen, 2.OG Fr. 1680.–, inkl. NK Parkett- und Laminatboden, Plattenböden in Nasszellen und Küche, Bad und Gäste-WC, Reduit, Keller und Estrich Kinderspielplatz, Gemeinschaftshaus, gute Verkehrsanbindung. Kontakt: Wohnbaugenossenschaft Lenzburg 062 886 97 80 / info@wgl.ch Mo morgens, Di – Do ganztags

4½-Zimmer-Wohnung im 1. Stock eines Zweifamilienhauses mit grossem Garten, ruhige und zentrale Lage an der Röthlerstrasse 20, mit zeitgemässer Ausstattung Mietzins CHF 1’500.00 (inkl. NK) / Monat Nur an Ehepaar mit minderjährigen Kind(ern) oder alleinerziehende Mütter bzw. Väter mit minderjährigen Kind(ern), welche einen Brutto-Jahreslohn unter CHF 60’000 erzielen. Die Übernahme der Hauswarttätigkeit kann bei Interesse geprüft werden. Das Anmeldeformular und weitere Informationen können unter www.meisterschwanden.ch › Dorfleben › Verschiedenes › Arthur-Döbeli-Stiftung heruntergeladen werden. Stiftungsrat der Arthur-Döbeli-Stiftung, Meisterschwanden

Der Seetaler

Der Lindenberg


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Region

Der Lindenberg

Prognosen für Blau-Weiss stehen gut Niederlenz Im Manöverjahr 2018 liefert das Berufsbildungszentrum BBZ zum letzten Mal die Kornblumen für das Jugendfest Lenzburg. Ein Nachfolger für den Kornblumen-Co-Produzenten ist für 2019 noch nicht in Sicht. ■

MELANIE SOLLOSO

B

ald steht bei den Kornblumenfeldern des Berufsbildungszentrums BBZ in Niederlenz die letzte Ernte an. Noch sind die Felder grün, nur hier und da blitzt eine blaue Blüte hervor. «Genau so soll es auch sein», sagt Brigitte Vogel, Schulleiterin und Vorsitzende der Geschäftsleitung des Berufsbildungszentrums BBZ Niederlenz. Die zu früh aufgehenden Blüten werden laufend abgeschnitten, damit die Pflanze Energie hat, um zum richtigen Zeitpunkt genügend Blüten zu produzieren. Eine zeitintensive Arbeit. «Derzeit schneiden wir dreimal am Tag», sagt Vogel. Ist es warm genug, könne man förmlich zuschauen, wie die Stauden aufblühen. Dank dem BBZ in Niederlenz und der Gärtnerei Vogel in Schafisheim hat es mit den Blumenfarben Blau-Weiss für das Jugendfest Lenzburg in der Vergangenheit stets geklappt. «Wenn einer von uns mit der Ernte in einem Jahr nicht ganz auf der glücklichen Seite stand, konnte es der andere ausgleichen», erzählt Martin Vogel von der Gärtnerei Vogel. «Und auch Unwetter entladen sich selten an beiden Orten gleich stark», führt Brigitte Vogel die Vorteile der Kornblumen-Co-Produktion aus.

40 000 Kornblumen

Rund hälftig teilten sie sich in der Vergangenheit jeweils die Produktion. Zusammen lieferten sie beispielsweise in Manöverjahren rund 40 000 Stück für das Jugendfest Lenzburg. 2018 teilen sie sich die Kornblumenproduktion letztmals. Das Berufsbildungszentrum

Die Kornblumenproduzenten sind für 2018 zuversichtlich und prognostizieren eine gute Ernte: Die abgehenden Zierpflanzengärtner Sibylle Häuptli und Faseh Dar vom BBZ Niederlenz bei der Kornblumenpflege. Foto: Melanie Solloso BBZ schliesst auf den Sommer nach 112 Jahren Geschichte die Tore. Am diesjährigen Jugendfest hat es am Blumenmarkt vor dem Jugendfest, am Donnerstag, 12. Juli, seinen letzten öffentlichen Auftritt. Im Gepäck: Kornblumen und Biedermeierlis. Das Ende der langjährigen Co-Produktion stimmt Martin Vogel traurig, auch, weil er im BBZ Kurse absolviert hat. Dem Abschiedsschmerz können die beiden Produzenten eine voraussichtlich gute Ernte entgegenhalten. «Das Wetter und auch der Blütezeitpunkt passen», sagt Martin Vogel. Und auch Brigitte Vogel prognostiziert trotz Schneckenproblemen in der Anzuchtphase eine gute Kornblumenernte. Trotzdem hoffen beide auf weiterhin

Holderbanker hatten im Bezirksschiessen die Nase vorn Hendschiken Bei idealem Wetter fand in der Schiessanlage Hendschiken das Wettschiessen der Jungschützen des Bezirks Lenzburg statt. Das Jungschützenwettschiessen bildet den offiziellen Abschluss der Jungschützenkurse 2018. Die Holderbanker Jungschützen dominierten den Anlass und konnten in der Einzelwertung einen Doppelsieg verbuchen und auch die Gruppen- und Vereinswertung mit grossem Abstand gewinnen. Gold holte sich Patrick Gütiger vom FSV Holderbank mit 94 Punkten, Silber ging an Nadja Gütiger, ebenfalls vom FSV Holderbank, mit 92 Punkten und Bronze ging an Philipp Baumann vom SG Othmarsingen mit 92 Punkten. In der Gruppenrangliste hatte ebenfalls

gutes Wetter. Denn Gewitter oder Hagel könnten den Ernteertrag nach wie vor stark beeinträchtigen.

Engpass fürs Jugendfest?

Weil das BBZ den Betrieb auf den Sommer hin einstellt, fällt die Ernte in Niederlenz nicht so umfangreich aus wie sonst in Manöverjahren. Auf den Kornblumenfeldern im Altfeld wurden rund 5000 Stück weniger angepflanzt. «Wir sind nur noch am Markt mit den Blumen präsent, die Belieferung von Blumengeschäften übernimmt die Gärtnerei Vogel», erklärt Brigitte Vogel. Mit einem Kornblumenengpass muss man 2018 jedoch nicht rechnen. Während in Niederlenz die Produktion zurückgefahren wurde, wurde sie in

13

Donnerstag, 5. Juli 2018

Schafisheim aufgestockt. «Gemeinsam werden wir die Nachfrage decken können», sind sich beide Produzenten einig. Neu organisieren muss sich Martin Vogel auf nächstes Jahr. Derzeit sieht es so aus, als ob die Gärtnerei Vogel die Kornblumenproduktion 2019 alleine stemmen muss. Noch habe er niemand für eine Co-Produktion gefunden, sagt Vogel. Sollte dies so bleiben, werden ab kommendem Jahr alle JugendfestKornblumen für Lenzburg in Schafisheim produziert. «Zusätzlich 20 000 Stück schaffen wir», rechnet Martin Vogel. Die Zukunft der Blumenfarben Blau-Weiss am Lenzburger Jugendfest scheint gesichert.

Verabschiedung von Pfarrerin und Sigristin Niederlenz Im Gottesdienst vor der Kirchgemeindeversammlung wurden vor kurzem Pfarrerin Eva Maria Hess und Sigristin Désirée Mathis verabschiedet. Die Pfarrerin verlässt die Kirchgemeinde Niederlenz nach mehr als zehn Jahren auf Ende August 2018. Für die Sigristin war der Gottesdienst bereits ihr letzter. Walter Landolt, Präsident der Kirchenpflege, bedankte sich für ihr grosses Engagement. An der Kirchgemeindeversammlung der Reformierten Kirchgemeinde Niederlenz waren 27 Stimmberechtigte anwesend. Die Rechnung 2017 schloss nicht mit einem erwarteten Aufwandüberschuss, sondern mit einem Ertragsüberschuss von rund 7000 Franken. Die Rechnung 2017 wurde einstimmig genehmigt. Die Kirchenpflege schlug der Gemeinde vor, vom Ertragsüberschuss 4000 Franken der «mission 21» zukommen zu lassen. Der Rest wird dem Eigenkapital gutgeschrieben. Die zusätzlichen Spendengelder wurden von der Versammlung ebenfalls einstimmig genehmigt. Die Erneuerungswahlen für die Pfarrpersonen, die Kirchenpflege, das Präsidium und die Synodale werden am 25. November 2018 an der Urne stattfinden. Im Dezember 2017 bildete die Kirchenpflege einen Ausschuss, der sich mit der Reduktion der pfarramtlichen Stellenprozente von 120 auf 105 befasst. Der Ausschuss analysiert die Situation und arbeitet Vorschläge zur Umsetzung aus. An der Kirchgemeindeversammlung im November wird die Kirchenpflege über die Umsetzung der 105 pfarramtlichen Stellenprozente orientieren. (ur)

Sigristin Désirée Mathis und Pfarrerin Eva Maria Hess. Foto: zvg

«Zauberhaft» in Niederlenz Niederlenz Ab Freitag wird im Dorf nach drei Jahren Pause wieder gefeiert. Unter dem Motto «Zauberhaft» steht das Jugendfest an.

Die Gewinner des Wettschiessens: Nadja Gütiger, Patrick Gütiger und Philipp Baumann. Foto: zvg der FSV Holderbank mit 365 Punkten die Nase vorn, gefolgt vom SG Othmarsingen mit 348 Punkten und auf dem 3. Rang vom SG Ammerswil mit 320 Punkten. (hag)

INSERATE

Möbelhaus Comodo AG · alte Hallwilerstrasse 2 · 5724 Dürrenäsch · Tel. 062 777 09 77 · info@comodo-moebel.ch

I

n Niederlenz darf man sich ab morgen verzaubern lassen. «Obwohl beim Jugendfest die Kinder im Zentrum stehen, ist es ein Fest für Jung und Alt», sagt OK-Präsident Fabian Greber. Der Startschuss fällt am Freitag um 16 Uhr mit dem «Schnellsten Niederlenzer» und dem Beachvolleyballturnier der Oberstufe auf dem Sportplatz Altfeld. Anschliessend, um 19 Uhr, ist offizielle Jugendfest-Eröffnung mit anschliessender Rangverkündung und dem Start des Festbetriebs mit Lunapark und Beizlis. Vier verschiedene Beizlibetriebe bieten Kulinarisches für jeden Geschmack. Von Hamburger über Pommes, Fackelspiess, Pizza, Hot Dogs oder kambodschanische Gerichte hat man die Qual der Wahl. Am Abend wird es auf der Festplatzbühne im Altfeld magisch mit Zauberkünstler Arthur Roscha. Weiter geht es am Samstagmorgen mit dem Umzug mit Start bei der Bühne «Werkhof». Auf einer Zauberreise pilgert man mit den Schülern durchs Dorf von Bühne zu Bühne. An vier verschiedenen Standorten zeigen sie ihre Darbietungen. Nach dem Eindunkeln zaubern der Lampionumzug der Schüler und ein Feuerwerk Licht ins Dunkel. Am Sonntag findet auf dem Festplatz ein ökumenischer Gottesdienst statt. Mit dem Kinderkonzert «Marius & die Jagdkapelle» klingt das zauberhafte Jugendfest dann langsam aus. (ms)

Wird wieder zum Festplatz: Das Altfeld. INSERATE

Foto: zvg


14

Donnerstag, 5. Juli 2018

Stellen

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Stellenausschreibung Rupperswil als aufstrebende Wohn- und Arbeitsgemeinde im Bezirk Lenzburg zählt heute knapp 5’500 Einwohner. Zusammen mit den Gemeinden Buchs, Gränichen, Hunzenschwil und Suhr gewährt die Gemeindepolizei Rupperswil im Polizeiverbund «Regionalpolizei Suret» die lokale Sicherheit für rund 35’000 Einwohner, wobei jede Gemeinde einen eigenen Polizeiposten betreibt. Per 1. Januar 2022 tritt Rupperswil aus der Regionalpolizei Suret aus und überträgt die polizeiliche Grundversorgung an die Regionalpolizei Lenzburg. Das Rupperswiler Personal wird ins Korps der neu zuständigen Regionalpolizei übernommen. Zur Verstärkung unseres Gemeindepolizeipostens während der verbleibenden Zeit in der Regionalpolizei Suret suchen wir per 1. August 2018 oder nach Vereinbarung eine/n engagierte/n

Polizistin/Polizisten mit einem Pensum von 100 Prozent. Als unser/e Mitarbeiter/in mit Schweizer Bürgerrecht verfügen Sie über eine abgeschlossene Polizeiausbildung mit BBT-Abschluss oder Zertifikat, eine rasche Auffassungsgabe, eine gute Allgemeinbildung und einen einwandfreien Leumund. Als engagierte, physisch und psychisch belastbare Persönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen bringen Sie eine wertschätzende Grundhaltung mit und sind sich gewohnt, selbstständig und exakt zu arbeiten. Gute Sprach- und Informatik-Anwenderkenntnisse sowie die Bereitschaft zu Pikett-, Nacht- und Wochenenddiensten runden Ihr Profil ab. Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit auf dem Gebiet der Sicherheits-, Verkehrs- und Verwaltungspolizei, einen modern eingerichteten Arbeitsplatz und zeitgemässe Anstellungsbedingungen gemäss Personalreglement. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Gemeinderat Erich Hediger, Ressortleiter Polizeiwesen, unter 079 313 84 53 gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an den Gemeinderat Rupperswil, Postfach 91, 5102 Rupperswil. Rupperswil, 3. Juli 2018

Der Gemeinderat

Für das Jahr 2019 ist bei unserer Gemeindeverwaltung eine

Lehrstelle als Kauffrau oder Kaufmann EFZ in den Profilen E oder M zu besetzen. Interessierst du dich für einen lebhaften, abwechslungsreichen und dienstleistungsorientierten Verwaltungsbetrieb? Bist du gerne mit Leuten in Kontakt und hast du Freude an Büroarbeit? Aufgeweckten jungen Leuten mit Bezirks- oder Sekundarschulbildung können wir eine interessante und vielseitige Ausbildung bieten. Haben wir dein Interesse geweckt? Dann sende die handschriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse und einem aktuellen Foto an die Gemeindekanzlei Seengen, Unterer Gerbiweg 6, 5707 Seengen. Nähere Auskünfte erteilt dir Alexandra Weber, 062 767 63 10, alexandra.weber@seengen.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Region

Der Lindenberg

Donnerstag, 5. Juli 2018

Mario Thürig wurde für seinen 100. Kranzgewinn würdig gefeiert Möriken-Wildegg Für seinen 100. Kranzgewinn am Aargauer Kantonalschwinget bereiteten die stolzen Mörkner Mario Thürig einen rauschenden Empfang.

A

ls 25ster Schwinger erreichte Mario Thürig mit seinem 100. Kranzgewinn am Aargauer Kantonalschwingfest, am 3. Juni 2018, den Einzug in die erlauchten Reihen der 100 Kranzgewinner. Einen würdigen Empfang für seine sportliche Höchstleistung wurde vergangenen Freitag auf dem Gemeindeplatz in Möriken bereitet. Mit Treicheln und Fahnen hiess man Mario Thürig willkommen. Der Schwingklub Lenzburg und Umgebung (SK Lenzburg) versorgte zusammen mit der Familie Thürig die rund 200 Gäste mit Speis und Trank und auch das musikalische Rahmenprogramm fehlte nicht. Der Präsident des SK Lenzburg fand in seiner Eröffnungsrede viele lobende Worte. Markus Birchmeier überreichte als Präsident

des Aargauischen Kantonalen Schwingerverbands ein Geschenk und brachte mit Anekdoten und Witz die sportliche Leistung von Mario Thürig auf den Punkt. Gemeinderat Beat Fehlmann überbrachte beste Grüsse vom Gemeinderat und bekundete, dass Möriken stolz sei auf einen so ausserordentlichen Sportler. Detailliert erzählte sein ehemaliger Trainer Stefan Knuti von den gemeinsamen Jahren und bedankte sich für die wertvolle Zusammenarbeit und Freundschaft. Berührt bedankte sich Mario Thürig bei der gesamten Schwingerfamilie und genoss die gemeinsamen Stunden in der warmen Sommernacht. Mario Thürig, geboren am 17. März 1985, begann als Jungschwinger 1995 mit seiner Schwinger-Laufbahn. Mit seinem Bruder Guido trainierte er 3 bis 4 Stunden täglich. Die Unterstützung seiner Eltern und Geschwister waren und sind ihm bis heute wichtig. Seine Hartnäckigkeit und seine Leidenschaft für den Schwingsport brachten ihn über manche Rückschläge durch Niederlagen und Verletzungen zu seinem heutigen Erfolg. (pal)

INSERATE

STEUERERKLÄRUNG 2017 Haben Sie ein Problem mit Ihrer Steuererklärung? Oder haben Sie einfach keine Lust und/oder Zeit, Ihre Steuererklärung auszufüllen? Wir helfen Ihnen. Bringen/senden Sie uns Ihre Steuererklärung samt den notwendigen Belegen und wir füllen sie fristgerecht aus und legen sie Ihnen zur Unterschrift vor. Pro Steuererklärung verlangen wir Fr. 110.–, bei Lehrlingen Fr. 55.–, inkl. Steuerberatung, Kontrolle und Bearbeitung der Veranlagung. Vielen herzlichen Dank für unsere Beauftragung. J.C.E. SERVICE AG Treuhand- und Wirtschaftsberatung Bahnhofstrasse 3 5600 Lenzburg/Telefon 062 892 00 92 www.steuern-lenzburg.ch

LESERBRIEF Andere Schlagzeilen gewünscht

Gerührt: Mario Thürig bedankt sich für den rauschenden Empfang.

Sanna Hotz räumte ab

Foto: zvg

Gemeinsam am Turnfest

D

Der STV und der SATUS Möriken-Wildegg. Foto: Daniel Schärer

Erfolgreich an den Jugendeuropameisterschaften: Sanna Hotz aus Schafisheim. Bahnen forderten am Wettkampf die Läufer heraus. Entsprechend hoch kann laut Trainern die Leistung der Athleten gewertet werden. Bei den 18-jährigen Damen konnte sich die Boniswilerin Eline Gemperle

Foto: zvg

knapp nicht in den besten zehn klassieren. In einem knappen Rennen lief sie auf den guten elften Rang mit etwas mehr als anderthalb Minuten Rückstand auf die Siegerin aus Ungarn. (LF)

Erfolgreiche Rupperswiler Jungturner Rupperswil Unter dem Motto «Zäme gwönne» stand das Kreisturnfest 2018 in Dintikon. Dieses Motto haben die jungen Turner von Rupperswil wahrgenommen und gleich umgesetzt. Mit den Noten 8.50 in den Sprüngen, 8.94 im Hindernislauf und 8.72 in der Pendelstafette belegten die Jugi-Jungs mit einer Gesamtnote von 26.16 am Kreisturnfest in Dintikon im dreiteiligen Vereinswettkampf in der 2. Stärkeklasse den erfolgreichen 3. Platz. Dieser Podestplatz geht in die 126-jährige Vereinsgeschichte ein. Ebenfalls in Dintikon am Start war die Mädchenriege. Sie belegte mit der Gesamtnote 24.05 den 6. Platz, dies ebenfalls im dreiteiligen Vereinswettkampf in der 2. Stärkeklasse. Der STV Rupperswil darf stolz sein auf seinen Nachwuchs. Und hoffen, dass er 2019 am Eidgenössischen Turnfest in Aarau auf der Erfolgswelle weiterreitet. (pas)

Möriken-Wildegg In diesem Jahr starteten der STV und der SATUS MörikenWildegg das erste Mal gemeinsam an einem Turnfest. Für den SATUS Möriken-Wildegg war es gar der erste Auftritt an einem STV-Turnfest. So machte sich am Samstagmorgen eine Gruppe von stolzen 80 Turnern auf den Weg ans Kreisturnfest in Dintikon. Nach der Ankunft und einem kurzen Rundgang auf dem Festgelände galt es bald schon ernst und man startete guten Mutes in den Wettkampf. Die Turner vom SATUS machten den Anfang mit einer Kleinfeldgymnastik-Aufführung (8.57). Zur selben Zeit stand im Turnzelt das Sprung-Team vom STV im Einsatz (8.79). Als Nächstes war wieder der SATUS mit Rhönrad (9.58) und anschliessend der STV mit der Gerätekombination (8.58) an der Reihe. Den Abschluss machte der STV mit Trampolin (9.73). Der Lohn aus all diesen guten Leistungen widerspiegelt sich in der Gesamtpunktzahl von 27.28. Ein grosser Erfolg für die beiden Turnvereine. An der Schlussfeier am Sonntag wurden die Besten geehrt. Der STV und der SATUS Möriken-Wildegg wurden schlussendlich mit dem 6. Schlussrang in der 1. Stärkenklasse ausgezeichnet. (Jasmin Erdin) INSERATE

Beeindruckten am Kreisturnfest in Dintikon mit glanzvollen Leistungen. Die Jugendriege Rupperswil. Foto: zvg

LBA vom 28. Juni Schon wollte ich mich freuen, dass auf der Titelseite des letzten Bezirksanzeigers unser Dorf zweimal vertreten war. Doch ich hätte mir andere Schlagzeilen gewünscht als diese, welche die Lesenden glauben lassen, wir hätten eine rechtsextreme Szene in Othmarsingen – und wir seien bloss ein Agglo-Dorf von Lenzburg. Die Schlagzeilen, die eben weniger Publicity machen, wären ebenso richtig: «Erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit im Kirchgemeindehaus» oder «Flüchtlinge kochen für die Dorfbewohner» (wie gerade diese Woche) oder «Die Vereine in Othmarsingen sorgen für eine gute Dorfkultur» oder «Gemeinsam gegen die Vereinsamung von älteren Dorfbewohnern».

Schafisheim Sanna Hotz aus Schafisheim ist Europameisterin in der Staffel im Orientierungslauf. ie Aargauer Orientierungsläuferinnen konnten ihre gute Form an den kürzlich ausgetragenen Jugendeuropameisterschaften erneut unter Beweis stellen. Die 16-jährige Sanna Hotz aus Schafisheim gewann zusammen mit ihren Teamkolleginnen Mirjam Würsten und Alina Niggli die Goldmedaille in der Staffel. Sanna, Mitglied des Seetaler OLKlubs OLK Argus, auf der zweiten Strecke gestartet, zeigte nochmals eine abgeklärte Leistung, nachdem sie am Vortag die Medaille nach einem zeitraubenden Fehler als Siebte nur knapp verpasste. An zweiter Position gestartet, übergab sie an gleicher Position ihrer Schlussläuferin Alina, welche ihrerseits unwiderstehlich zu Gold stürmte. Für Sanna Hotz war es die erste Medaille an ihren zweiten Jugendeuropameisterschaften. Dass Sanna ihren Erfolg in der Staffel feiert, wurde ihr womöglich bereits in die Wiege gelegt. Bereits 1995 konnte sich ihr Vater Daniel Hotz als Staffelweltmeister feiern lassen. Der Regen, rutschiges Gelände, schlechte Sicht und anspruchsvolle

15

Die Schlagzeile, welche noch auf sich warten lässt und die ich mir wünsche: «Othmissinger Dorfbewohner setzen sich für die Entstehung eines Dorfkerns und für ihr beliebtes Restaurant ‹Pflug› ein!» Die Gemeinde Othmarsingen überarbeitet gerade ihr Leitbild. Es ist zu wünschen, dass darin auch eine Vision 5504 Platz hat. Reto Zimmerli, Othmarsingen

GEMEINDENOTIZEN Öffentliche Auflage

Auenstein/Veltheim Die Gemeinderäte von Auenstein und Veltheim haben den Jura-Cement-Fabriken AG, Wildegg, die Abbau- und Rodungsbewilligung zum Abbau von Kalk, Mergel und Abraum im Abbaugebiet Jakobsberg, Steinbitz und Unteregg erteilt. Der Umweltverträglichkeitsbericht und die Beurteilung durch die Umweltschutzfachstelle können vom 2. Juli bis 31. Juli auf den Gemeindekanzleien in Auenstein und Veltheim eingesehen werden. (gka)

Schulsozialarbeit wird angegliedert

Schafisheim Auf Antrag der Primarschulpflege und der Kreisschulpflege sowie des Verbandsvorstands der Kreisschulpflege Lotten wird ab dem Schuljahr 2018/2019 die Schulsozialarbeit der Primar- und der Kreisschule den Sozialen Diensten Schafisheim angegliedert. Die Gemeinde Schafisheim ist Sitzgemeinde der Kreisschule Lotten. (gks)


16

Seetal / Lindenberg

Donnerstag, 5. Juli 2018

GEMEINDENOTIZEN Rastplatz Teufi

Beinwil am See Der Gemeinderat hat entschieden, für den Rastplatz Teufi ab sofort nur noch reduziert Brennholz zur Verfügung zu stellen. Mit dieser Massnahme erhofft er sich einen vernünftigeren Umgang mit Brennholz und eine bessere Ordnung. Weiter verlangt der Gemeinderat von der Regionalpolizei intensivere Kontrollen. (gkb)

Bettwil Aufgrund der anhaltenden Trockenheit bittet der Gemeinderat die Bevölkerung, mit dem Wasser sparsam umzugehen. (gkb)

Strassensperrungen

Fahrwangen Der Gemeinderat hat folgende Strassensperrungen bewilligt: Hallwilerweg auf der Höhe Hausnummern 10 und 11 für die Durchführung eines Quartierfests am Samstag, 18. August, von 16 bis 24 Uhr und Breiteweg für das Deutz-Treffen am Sonntag, 2. September, von 9 bis 19 Uhr. Die Zufahrten und Umfahrungen sind örtlich signalisiert. (gkf )

Neue Gemeindeschreiberin

Hallwil Der Gemeinderat hat Andrea Barth als neue Gemeindeschreiberin von Hallwil gewählt. Die neue Kanzlerin arbeitet seit 2015 als Stellvertreterin des Gemeindeschreibers bei der Hallwiler Verwaltung. Die 37Jährige ist wohnhaft in Staufen. Sie löst per 1. November Roland Suter ab, der nach vier Jahren in selber TäAndrea Barth tigkeit nach Niederlenz wechselt. Die durch die Beförderung von Andrea Barth frei werdende Stelle eines Stellvertreters der Gemeindeschreiberin ist öffentlich ausgeschrieben. (gkh)

Gemeindeverwaltung geschlossen

Hallwil Wegen Renovationsarbeiten im Verwaltungsgebäude und dem Ersatz der bestehenden Hardware bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung in der Woche vom 23. bis 27. Juli geschlossen. Bei dringenden Angelegenheiten kann die Gemeindeverwaltung täglich von 9 bis 10 Uhr unter der Nummer 079 380 82 74 erreicht werden. (gkh)

SVP portiert Matthias Baur

Sarmenstorf Die SVP-Ortssektion gratuliert Meinrad Baur und Matthias Fricker zu ihren Wahlerfolgen am Wochenende. Für das frei gewordene Amt des Vizeammanns nominiert die SVP Matthias Baur. Baur ist seit viereinhalb Jahren im Gemeinderat. (rli)

Neue Trainer fürs Fanionteam

Sarmenstorf Bei der Betreuung der ersten Mannschaft des Fussball-Drittligisten Sarmenstorf kommt es zu Veränderungen: Chef-Trainer Rouven Peterhans tritt aus beruflichen Gründen von seiner Funktion zurück. Co-Trainer Simon Strickler wird die Verantwortung für die A-Junioren Seetal Selection übernehmen. Co-Trainer Sandro Rohrer sowie Goalie-Trainer Markus Bitzi werden das Trainer-Team des Fanionteams ebenfalls verlassen. Als neuer ChefTrainer für die Mannschaft konnte Christoph Illi gewonnen werden. Als Co-Trainer wird er von Marco Meili unterstützt. Der Staff wird durch Marco Hostettler (Coach), Stefan Bauer (Goalie-Trainer) und Sabrina Bleiker (Masseurin) komplettiert. (fbau)

Rücktritt in der Feuerwehr

Seengen Peter Sandmeier hat als Vizekommandant der Feuerwehr Seengen demissioniert. Auf Antrag der Feuerwehrkommission Seengen wurde als neuer Vizekommandant Marco Lindenmann gewählt. (gks)

Sanierung Ermelgasse

Seengen Die Ermelgasse soll umfassend saniert werden. Der Auftrag für die Ingenieurarbeiten ist der CES Bauingenieur AG, Aarau, erteilt worden. Es ist geplant, den Baukredit der Einwohnergemeindeversammlung vom 16. November zu beantragen. (gks)

Der Seetaler

Der Lindenberg

Mit der «Seon Air» zu den Pyramiden Seon Unter dem Motto «Seon auf Weltreise» wurde das Jugendfest gefeiert, das jeweils alle drei Jahre stattfindet. ■

Appell zum Wassersparen

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

ANDREAS WALKER

B

ereits am Freitagabend fanden zum Auftakt zahlreiche Festivitäten statt. Am Samstagmorgen um 6 Uhr kündeten schliesslich Böllerschüsse den grossen Festtag an. Eröffnet wurde der Samstag durch den Umzug um 9.20 Uhr. Bei strahlendem Sommerwetter marschierten die Schüler von Seon durch die Strassen und präsentierten ihre originellen Sujets, die dem Thema Weltreise gerecht wurden. Insgesamt zogen rund 650 Kinder, acht Vereine sowie die Musikgesellschaften von Dürrenäsch und Seon in passenden Aufmachungen durch die Strassen.

Das Symbol des Jugendfest-Mottos: Ein mit Pedalkraft drehender Globus am Jugendfest-Umzug in Seon.

Sehenswürdigkeiten und Politik

Unter verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie etwa dem Turm von Pisa, ägyptischen Pyramiden oder dem berühmten Felsen mit dem Schriftzug von Hollywood war auch ein Flugzeug mit Besatzung der «Seon Air» zu sehen. Das Thema Weltreise wurde sogar bis ins Weltall ausgedehnt, präsentiert durch Astronauten und eine Rakete. Auch politisch wurde das Thema sehr gut aufbereitet. So durften etwa Donald Trump mit Kim Jong-un, Angela Merkel oder die Queen nicht fehlen. Anschliessend an den Umzug hielt Cheforganisator Edi Rohr eine Ansprache. Schliesslich trug die Schülerin Hollie Melton den Song «Memory» aus dem Musical «Cats» vor, begleitet von der Klavierlehrerin Monika von Schoultz. Um 11 Uhr hielt der Gemeindeammann von Seon, Hans Peter Dössegger, eine Ansprache, der ein Apéro folgte.

Im Skifahren vereint: «Donald Trump» und «Kim Jong-un» am Umzug. Am Nachmittag ging es weiter mit Festbetrieb, Musik und Chilbi. Eine besondere Attraktion war ein Lunapark, der zu verschiedenen nervenkitzelnden Fahrten einlud. Dabei durfte der alte Klassiker – das Kettenkarussell – nicht fehlen. Das Fest dauerte bis tief in die Nacht hinein. Am Sonntagnachmittag wurden in einem Wettlauf «Di schnellscht Seenerin» und «De schnellscht Seener» erkoren.

Nationalrätin Humbel am CVP-Brunch Seon Am traditionellen Brunch der CVP Bezirk Lenzburg berichteten Nationalrätin Ruth Humbel und Grossrätin Sabine Sutter-Suter aus den jeweiligen Ratsdebatten. Das Wetter war zwar durchzogen, insgesamt aber freundlich. Trotzdem fand der Anlass im Inneren der Waldhütte statt. Die Anwesenden rund 30 Gäste sprachen dem ausgezeichneten Büffet mit viel Freude zu. Wie schon in den letzten Jahren konnten die Organisatoren für die Vorbereitung der kulinarischen Genüsse auf Profis aus den eigenen Reihen zurückgreifen. Mit grossem Interesse verfolgten die Teilnehmer anschliessend die Ausführungen der beiden Politikerinnen. Nationalrätin Ruth Humbel berichtete über die aktuellen Geschäfte im nationalen Parlament und konnte viele Fragen beantworten. Die Anwesenden konnten dadurch erneut einen Einblick in den Ratsbetrieb im Bundeshaus gewinnen. Danach gab Grossrätin Sabine Sutter-Suter einen Überblick über die Aktivitäten im Grossen Rat. Auch hier konnten die Anwesenden zahlreiche

Berichtete aus Bundesbern: Nationalrätin Foto: zvg Ruth Humbel am CVP-Brunch. Fragen stellen und Antworten erhalten. Die beiden Co-Präsidenten der CVP Bezirk Lenzburg, Herbert Marchesi und Oliver Hunziker, zeigten sich sehr zufrieden mit dem Anlass. Auch Petrus hatte ein Einsehen und sandte zum Ende strahlenden Sonnenschein. Auch 2019 wird der traditionelle Brunch am dritten Sonntag im Juni wieder in Seon stattfinden. (ohu)

Kirchgemeinde mit Gewinn Seengen Die Kirchgemeindeversammlung der Reformierten Kirche Boniswil, Egliswil, Hallwil, Seengen konnte einen positiven Jahresabschluss 2017 genehmigen sowie zwei neue Kirchenpflegerinnen wählen. In der Kirche Seengen versammelte sich trotz des sommerlichen Wetters eine ansprechende Zahl von Kirchgemeindemitgliedern. An der anschliessenden Kirchgemeindeversammlung konnte die von Annett Wege präsentierte Jahresrechnung mit einem Gewinn von über 53 000 Franken genehmigt werden. Zusätzliche Vergabungen von je 5000 Franken erfolgen an die drei grossen Hilfswerke. Lilo Siegrist stellte die Änderungen des Kirchgemeindereglements vor, wel-

che nach Absprache mit der Aargauer Landeskirche erfolgten. Die Änderungen wurden von der Versammlung gutgeheissen. Die zur Wahl vorgeschlagenen neuen Mitglieder für die Kirchenpflege – Denise Lämmli (Seengen) und Yvonne Siegrist (Seengen) – wurden von der Versammlung gerne gewählt. Unter «Diverses» informierte der Ressortverantwortliche Bau, Daniel Maurer, über die weiteren Schritte bezüglich neuer Lautsprecheranlage in der Kirche Seengen mit der geplanten Budgetierung an der nächsten Herbstversammlung. Marlies Temperli-Klee lud die Kirchenmitglieder anschliessend zu einem gemütlichen Beisammensein mit Sandwiches und Getränken ein. (lsi)

Eine Spur Nostalgie im Lunapark: Das traditionsreiche Kettenkarussell. INSERATE

Fotos: Andreas Walker


Das Team der Central-Garage Wälty AG in Niederlenz gratuliert Lars Aerni ganz herzlich zu seiner mit Bravour bestandenen Lehrabschlussprüfung als Automobilmechatroniker mit der Note 5,4. Wir danken ihm für seine wertvolle Mitarbeit während seiner Ausbildungszeit und wünschen ihm für die berufliche wie auch private Zukunft alles Gute.

Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit unserem stets gutgelaunten PlattenlegerLehrling Severin Byland über die erfolgreich bestandene Prüfung als Plattenleger EFZ. Wir sind stolz auf Dich und wünschen Dir für die Zukunft alles Gute!


Sahra Habegger

Herzlich gratulieren wir unseren Lernenden

Herzliche Gratulation zum erfolgreichen Lehrabschluss! Das Team der Gemeindeverwaltung Seon

Joel Riesen (links) und Fabian Hurter. Beide haben die Lehrabschlussprüfung als Elektroinstallateur EFZ mit Erfolg bestanden. Das Team des Mercure Hotel Krone Lenzburg gratuliert seinen Lernenden zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung.

Elektro Gisi • Villmergerstrasse 14 • 5606 Dintikon Telefon 056 610 15 50 Immer www.elektro-gisi • info@elektro-gisi.ch

auf Draht.

Vordere Reihe v. l.: Irina Hilfiker (Köchin), Michael Pauli (Kaufmann im Gastgewerbe mit Berufsmatur), Stefanie Rüfenacht (Restaurationsfachfrau) Hintere Reihe v. l.: Pascal Blaser (Koch-Ausbildner), Marc A. Kilchenmann (Direktor & Gastgeber) Fehlende Personen auf dem Bild: Stefan Wildi (Koch) und Luca Carrieri (Koch)

Herzliche Gratulation

Nico Haupt Wir gratulieren unserem Lernenden zum erfolgreichen Lehrabschluss als Netzelektriker EFZ (Fachrichtung Energie). Für die berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Regionale Technische Betriebe Hardring 12 I 5103 Wildegg I www.rtb-wildegg.ch

SINGELLOHSTRASSE 16 5617 TENNWIL

Telefon Fax E-Mail Internet

Lukarnen- und Holzbau

056 667 01 77 056 667 01 78 info@dominobau.ch www.dominobau.ch

F. Greber 5702 Niederlenz

Telefon 062 891 52 80 www.lukarnen.ch

Wir gratulieren unserem Lernenden

Marc Strähl von ganzem Herzen für seinen erfolgreich bestandenen Abschluss als Maurer EFZ. Wir freuen uns und sind stolz, dass du nach deiner absolvierten RS weiterhin zu unserem Team gehörst. Herzliche Gratulation

Fabian Däster zur bestandenen LAP und BM mit Bestnoten als Automobilmechatroniker NFZ Dein Team

Hächler AG Nutzfahrzeuge Othmarsingen

Herzliche Gratulation zum Lehrabschluss Wir gratulieren unserem jungen Berufsmann Sebastian Bucher zum erfolgreichen Lehrabschluss als Zimmermann EFZ und wünschen ihm fürs weitere Berufsleben viel Freude, Stolz und Erfolg.


Herzliche Gratulation zur bestandenen Abschlussprüfung unserer Lehrlinge als Elektroinstallateur EFZ. Das Team wünscht allen einen guten Start ins bevorstehende Berufsleben.

Sämi Bättig Maurer EFZ mit BM

Kaj Kiener Maurer EFZ

Nico Ramer Zimmermann EFZ

Herzliche Gratulation an unsere Lernenden zu den erfolgreichen Abschlussprüfungen! Wir wünschen euch beruflich und privat viel Erfolg und alles Gute. Max Fischer AG

von links: Alex Bieri, Konstantin Sornig, Michael Frei (Ausbildungsverantwortlicher) und Alex Spatz. Ferienabwesend: Besnik Rrahmani.

Hochbau-TiefbauHolzbau-Renovationen Postfach 208, 5600 Lenzburg 1, www.maxfischer.ch

Herzliche Gratulation zum Prüfungserfolg!

Prüfungserfolg

Prüfungserfolg von Marco von Ballmoos

Lukas Gloor als AutomobilMechatroniker

Wir gratulieren Lukas Fischer und Justin Bolliger ganz herzlich zur bestandenen Lehrabschlussprüfung als Elektroinstallateur EFZ. Das gesamte Team freut sich über die tollen Ergebnisse und wünscht ihnen viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren beruflichen wie auch persönlichen Lebensweg. Wir freuen uns, dass Sie weiterhin ihre Fähigkeiten in die Firma einbringen.

Marco von Ballmoos, Lernender der Gemeindeverwaltung Staufen, hat seine Lehrabschlussprüfung als Kaufmann erweiterte Grundbildung (E-Profil) mit gutem Erfolg bestanden. Gemeinderat und Personal freuen sich über das Ergebnis und die erbrachten Leistungen und gratulieren Marco von Ballmoos ganz herzlich dazu.

Geschäftsleitung und Mitarbeiter

Wir gratulieren

Leroy Rötheli

aus Othmarsingen herzlich zur bestandenen Lehrabschlussprüfung als Zimmermann EFZ. Er hat seine Arbeiten mit grossem Fleiss und Geschick ausgeführt. Für seinen weiteren Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute und sind froh, dass er unserer Firma treu bleibt.

Zimmerei / Schreinerei – vom Keller bis aufs Dach. Holzbau Schmied GmbH Mühleweg 22 5504 Othmarsingen

Telefon 062 896 05 26 Fax 062 896 05 27 info@holzbau-schmied.ch www.holzbau-schmied.ch

Herzliche Gratulation unseren Lernenden Andrea Woodtli und Josua Siegrist zu den sehr erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen.

Miro Furter als AutomobilFachmann


Ausbildung erfolgreich abgeschlossen Vier Lernende der SWL Energie AG sind dieses Jahr zur Lehrabschlussprüfung angetreten und haben sie mit Bravour bestanden. Die SWL Energie AG gratuliert den erfolgreichen Prüfungsabsolventen Jonas Gasser (Elektroinstallateur EFZ), Denny Baù (Elektro-installateur EFZ), Nico Krüger (Montage-Elektriker EFZ) und Tamara Rajic (Kauffrau E-Profil EFZ) herzlich und wünscht ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren beruflichen Weg. Die SWL Energie AG bietet immer zwischen 15 und 20 Lehrstellen an. Damit gehört sie zu den grossen Ausbildungsbetrieben im Bezirk Lenzburg und trägt dazu bei, dass die Energiebranche auch künftig auf kompetente Fachleute zählen kann.

Liebe ELIANE, das ganze Weber-Ofenbau-Team gratuliert dir zu deiner super Note 5,1 bei der Lehrabschlussprüfung zur Ofenbauerin. Wir freuen uns alle, dass du noch bei uns im Team weiterarbeitest. Das Weber-Ofenbau-Team Erlinsbach/Brunegg

Haben ihre Lehrabschlussprüfung bestanden und die Ausbildung somit erfolgreich beendet (oben): Jonas Gasser, Tamara Rajic, (unten): Denny Baù, Nico Krüger.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Agenda

Der Lindenberg

Aabachbar am Zapfenstreich Lenzburg Die Grünliberale Partei des Bezirks Lenzburg betreibt auch dieses Jahr wieder die Aabachbar am traditionellen Lenzburger Zapfenstreich. Der Aabach, die grüne Lebensader durch Lenzburg, dient der Bar als Inspiration und dank der Liveperformance von Börni wird die Promenade aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und so richtig rocken. Dazu gibt es spezielles, regionales Bier und Drinks im Angebot. Die Aabachbar befindet sich an der Promenade, gegenüber vom Stadtbauamt.

Donnerstag, 5. Juli 2018

21

Agenda vom 6. bis 12. Juli

Gutes Ambiente und beste Unterhaltung inklusive: Aabachbar. Foto: zvg

Gottesdienst im Schwimmbad Da kommt Jung und Alt: Ab Freitag ist nach drei Jahren Pause wieder Jugendfest in Niederlenz. Im Bild das Jugendfest 2015.

DIES & DAS ■

Freitag, 6. Juli

Lenzburg: Rathausgasse 13–17 Uhr. Lenzburger Wochenmarkt.

Kann auch ein Schwimmbad.

«Gotteshaus»

sein:

Foto: Archiv, Mario Heller

Rupperswil / Auenstein Sommer, Sonne, Sonnenschein – am 8. Juli feiert die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Auenstein den Gottesdienst kurzerhand im Schwimmbad. Pfarrer Árpád Ferencz hält den Gottesdienst, die Musikgesellschaft Auenstein macht Musik. Eingeladen ist Jung und Alt, egal ob in Sonntags- oder Badekleidung – Hauptsache, alle bringen gute Laune mit. Für Kinder gibt es ein Spezialprogramm. Anschliessend sind alle zum Apéro eingeladen. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche Auenstein statt. Im Zweifelsfall gibt der Telefonbeantworter vom Pfarramt Auenstein 062 897 11 79 ab 8 Uhr Auskunft. Es wird ein Fahrdienst angeboten. Interessierte können sich beim Pfarramt melden. ■

Sonntag, 8. Juli, 9.45 Uhr, Schwimmbad Rupperswil / Auenstein.

Lenzburg: Stapferhaus 17–22 Uhr. Schlüsselübergabe für die neue Stapferhaus-Heimat am Bahnhof Lenzburg. Offenes Haus, Bar und Grill. 19–19.30 Uhr: Einführung über das, was das Stapferhaus bewegt. Eintritt frei. Niederlenz: Sportplatz Altfeld Ab 16 Uhr. «Schnellster Niederlenzer» und Beachvolleyballturnier der Oberstufe. Niederlenz: Altfeld Ab 19 Uhr: Jugendfest Niederlenz unter dem Motto «Zauberhaft» mit Festbetrieb, Lunapark und Beizli. 20.15 Uhr: Zaubershow mit Arthur Roscha. ■

Samstag, 7. Juli

Birrwil: Dorfplatz 9–13 Uhr. Birrwiler Dorfmärt. Niederlenz: Dorf Ab 9 Uhr. Jugendfest. Umzug durchs Dorf von Bühne zu Bühne. Werkhof – Gemeindehaus – grünes Schulhaus – Festplatz Altfeld. 22.30 Uhr: Start Lampionumzug. 23.15 Uhr: Feuerwerk auf dem Altfeld. ■

Sonntag, 8. Juli

Auenstein: Schwimmbad 9.45 Uhr. Badi-Gottesdienst.

Mountainbikegruppe Seetal unterwegs Pro Senectute Die Mountainbikegruppe Seetal der Pro Senectute Lenzburg macht sich am Freitag, 20. Juli, wieder auf Tour. Von Wohlen führt der Weg südwärts der Bünz entlang bis Muri. Danach folgt der Aufstieg über Benzenschwil, Beinwil im Freiamt nach Wiggwil. Auf Flur- und Waldwegen geht es weiter hinauf bis zur Kantonsgrenze AG/LU. Nach einer rasanten Abfahrt folgt ein langer Aufstieg über Hohenrain, Ibenmoos zur Alpwirtschaft Horben zum Mittagessen. Nach der Stärkung geht es mehrheitlich abwärts nach Uezwil und über Büttikon zurück zum Ausgangspunkt. Die Strecke beträgt zirka 50 Kilometer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei zweifelhafter Witterung gibt der Leiter am Vortag Auskunft, Tel. 079 434 20 05. ■

Freitag, 20. Juli, Besammlung 8.50 Uhr beim Parkplatz der Kartbahn Wohlen.

Niederlenz: Altfeld 10–16 Uhr. Jugendfest. 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst. Ab 11 Uhr: Festbetrieb. 13–14 Uhr: Kinderkonzert «Marius & die Jagdkapelle».

Lenzburg: Goffersberg 19–20 Uhr. Open-Air-Yoga: Benefiz-Yoga auf dem Gofi. ■

Für die Seite «Szene / Hinweise» können ausführlichere Beschreibungen und Fotos ebenfalls mindestens 14 Tage vor dem Anlass gemailt werden an: redaktionLBA@azmedien.ch

Mittwoch, 11. Juli

Lenzburg: Metzgplatz 2 18–22 Uhr. Das Fischessen im Stadtzelt. Serviert werden die legendären, knusprig frittierten Ballenfilets nach Geheimrezept. Lenzburg: Schützenmatte 13.30 Uhr. Kaderwahl der Kadetten auf der Schützenmatte. 18.15 Uhr: Einmarsch der Kadetten via Rathausgasse zum Freischarenplatz. ■

Donnerstag, 12. Juli

Lenzburg: Rathausgasse 7.30–11 Uhr. Blumenmarkt. Lenzburg: Metzgplatz 13.30–15.30 Uhr. «Chränzle» und kleiner Blumenmarkt. Lenzburg: Schwimmbad Ab 13 Uhr. Beachvolleyballturnier. Eintritt frei. Lenzburg: Freischarenplatz 16.45 Uhr. Brunnenbesichtigung mit den Stadtführern.

strasse 57. Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr. ■

Möriken-Wildegg

Schloss Wildegg Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10–17 Uhr. Montag geschlossen. Samstag, 7. Juli, 10.15–11.15 Uhr. YogaTour im Schlossgarten. Hatha–Yoga unter den Linden im Schlossgarten. Samstag, 7. Juli, 12–13 Uhr. Alte Pflanzen neu entdeckt. Öffentliche Führung durch den Schlossgarten. Samstag, 7. Juli, 10–16 Uhr. Militärmuseum geöffnet. Sonntag, 8. Juli, 13–14 Uhr und 15–16 Uhr. Auge in Auge mit dem Greifvogel – die Gelegenheit, Greifvögel «federnah» zu erleben. Sonntag, 8. Juli, 13–14 Uhr und 15–16 Uhr. Öffentliche Gartenführung ProSpecieRara: Öffentliche Führung mit Expertinnen im ProSpecieRara-Garten. ■

Seengen

Schloss Hallwyl Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10–17 Uhr. Montag geschlossen. Sonntag, 8. Juli, 14–14.20 Uhr. Quick Tour. Sonntag, 8. Juli, 15–16 Uhr. «Durch Raum und Zeit» – Öffentliche Führung durch

die Schlossbauten. Sonntag, 8. Juli, 14.30–16.30 Uhr. Zigarren drehen. Sonntag, 8. Juli, 16–20 Uhr. Seetaler Poesiesommer: Literarisches aus Schweden und der Schweiz.

SENIOREN ■

Dienstag, 10. Juli

Rupperswil: Kirchgemeindehaus 14.30 Uhr. Vortrag mit Bildern «Transasien von Bangkok nach Dubai». Von Marlis und Godi Weiler. ■

Donnerstag, 12. Juli

Ammerswil: Restaurant Echt, Lenzburg 11.30 Uhr. Senioren–Mittagstisch. Anmeldung an Verena Herzig, Telefon 062 891 35 03. Fahrwangen: Bäckerei Lingg 11.30 Uhr. Senioren–Mittagstisch. Treffpunkt Bäckerei Lingg zur Abfahrt ins Restaurant Bauernhof nach Bettwil. An-/Abmeldung Tel. 056 667 23 38. Hendschiken: Restaurant Jägerstübli 11.15 Uhr. Senioren–Mittagstisch. An/Abmeldung an Marlis Moser, Tel. 062 892 40 66. Rupperswil: Altersheim Länzerthus 11.45 Uhr. Senioren–Mittagstisch. An/Abmeldung an Tel. 062 889 01 89.

Lenzburg: Altstadt Ab 19.35 Uhr. Zapfenstreich. Anschliessend Platzkonzert Freischarenplatz.

KLASSIK ■

Sonntag, 8. Juli

Lenzburg: Schloss Lenzburg 20.15 Uhr. Jugendfest-Serenade.

ANDERE KLÄNGE ■

Auf der Seite «Agenda» werden Angaben zu öffentlichen Veranstaltungen von Vereinen, Gemeinden und weiteren Organisationen publiziert. Damit der Anlass sicher hier erscheint, sollten die Daten mindestens 14 Tage vor der Veranstaltung durch die Organisatoren auf der Eventdatenbank der AZ Medien erfasst werden unter: https://event.azmedien.ch/evi/

Dienstag, 10. Juli

Lenzburg: Rathausgasse 7.30–11 Uhr. Lenzburger Wochenmarkt.

Staufen, Untere Buechrüti 13–16 Uhr. Fahrtag Gartenbahn.

Agenda-Einträge

Montag, 9. Juli

Foto: zvg

Mittwoch, 11. Juli

Boniswil: Kappelen 5 20 Uhr. «Time After Time #33». PopStubete und Live-Songs zum Mitmachen. Anmeldungen und Wegbeschreibung: www.hansherzfuss.com.

MUSEEN ■

Lenzburg

Schloss Lenzburg Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10–17 Uhr. Montag geschlossen. Sonntag, 8. Juli, 14–15 Uhr: «Auf die krumme Tour». Öffentliche Führung durch die Schlossbauten. Museum Burghalde: Erlebniswerkstatt «Do it yourself – Werken wie in der Steinzeit». Seifi Lenzburg, Burghalden-

Am Mittwoch, 11. Juli, findet die Kaderwahl der Kadetten statt: Einmarsch der Kadetten in die Rathausgasse. Foto: Archiv, Emanuel Per Freudiger


22

Veranstaltungen

Donnerstag, 5. Juli 2018

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Der Seetaler

Der Lindenberg

Hauptstrasse 33 5212 Hausen AG Tel. 056 441 33 11

Juli Monatsaktion ab 14 Uhr

Fitnessteller mit Pouletfleisch Fr. 19.50 statt Fr. 24.50 Fitnessteller mit Schweinefleisch Fr. 21.50 statt Fr. 26.50 Fitnessteller mit Kalbfleisch Fr. 25.50 statt Fr. 30.50 www.maxundmoritz-hausen.ch

Sonntag, 8. Juli 2018, 20.15 Uhr Schloss Lenzburg

Werke von A. Dvo4rák, J. Gade, A. Piazzolla, L. Anderson, J. Strauss, J. Sibelius, D. Schostakowitsch u. a. Orchester des Musikvereins Lenzburg Leitung: Beat Wälti Trio La Jalousie Sabine Bachmann-Frey, Akkordeon Martina Brodbeck, Cello Sven Bachmann, Klarinette Bei schlechter Witterung findet die Serenade im Rittersaal statt (Platzzahl beschränkt). Auskunft ab 16.00 Uhr unter Tel. 1600 Bar im Schlosshof, geführt vom MVL, ab 18.30 Uhr geöffnet. Eintritt frei – Kollekte www.mv-lenzburg.ch

Burri macht Ferien! Vom 8. Juli bis und mit Montag, 23. Juli 2018 R. + B. Burkart, Metzgerei 5703 Seon Tel. 062 775 11 24

Profile for AZ-Anzeiger

20180705 woz lbaanz  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

20180705 woz lbaanz  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger