Page 1

Donnerstag, 8. März 2018

Lenzburger Woche

Verlag und Redaktion: Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg Telefon 058 200 5820, Fax 058 200 5821

INHALT Amtliches Stadt Lenzburg Immobilien Stellen Kirchenzettel

2–4 5/7 8 8 9/11

Im Gespräch 13 Region 14–16 Seetal 17/19 Agenda 20 Szene/Hinweise 21

PP 5600 Lenzburg 1, Nummer 10, 119. Jahrgang, Post CH AG Amtliches Publikationsorgan für den Bezirk Lenzburg und angrenzenden Gemeinden

SEITE 13

SEITE 17

Vor 40 Jahren waren Büchsenravioli «Kassensturz«Thema. 5 Jahre früher rief der Schweizer Botschafter in Saudi-Arabien Hero zu Besonnenheit auf.

Am 31. August und 1. September findet die zweite «Haubuer Chilbi» statt. Das OK ist mit seinen Vorarbeiten im Zeitplan.

Ravioli im Fokus

Chilbi im Frühherbst

Salzkorn Scheidungskinder

Engagiert: Die Nachwuchs-Sopranistin Laura Bretan und der Dintiker Gemeindeammann Ruedi Würgler.

Foto: Fritz Thut

Dintiker Ammann holt die «neue Callas» in die Region Am übernächsten Freitag, 16. März, tritt die amerikanische Nachwuchs-Sopranistin Laura Bretan in der Region auf. Ermöglicht hat dies der Dintiker Ammann Ruedi Würgler. Fritz Thut

S

ie wird im nächsten Monat erst 16, doch ihre Stimme rührte schon Millionen zu Tränen. Laura Bretan aus einem Vorort von Chicago verzauberte vor zwei Jahren das US-Fernsehpublikum bei der Casting-Show «America’s Got Talent» mit einer Opernarie von Puccini. Laura Bretan weilt wegen ihrem Auftritt bei «Art on Ice» in der Schweiz. Ruedi Würgler wollte diese Möglichkeit nicht

ungenutzt lassen und das Talent, das in rumänischen Medien bereits als Reinkarnation von Maria Callas gefeiert wird, in die Region holen. Der Dintiker Gemeindeammann versteht das Engagement als Beitrag zum Standortmarketing. «Ich wollte hier die Chance packen, eine eindrückliche Stimme der Region zu präsentieren, solange der Name Laura Bretan noch ein Geheimtipp ist», so Würgler.

Veto vom Organisten Die Suche nach einem geeigneten Lokal erwies sich allerdings als schwieriger als angenommen. Da Dintikon selbst nichts Passendes hat, fragte Würgler in Lenzburg nach. Für die bestens geeignete reformierte Stadtkirche hatte der Konzertorganisator bereits eine Zusage, doch in allerletzter Sekunde kam ein Rückzieher, weil der Organist ein Klassik-Konzert, erst noch mit Puccini-Stücken, in der aktuellen Zeit unpassend fand.

Nachdem sich das exakt gleiche Schema bei der katholischen Kirche wiederholte, musste sich Würgler ausserhalb des Bezirks umschauen – und wurde fündig: Das Konzert findet am Freitag, 16. März, ab 20.30 Uhr in der katholischen Pfarrkirche in Villmergen statt. Laura Bretan tritt dort mit fünf hochklassigen, ebenfalls jungen Instrumentalisten auf. Vom Wirbel um ihren Auftritt im Aargau lässt sich die Nachwuchssängerin nicht aus der Ruhe bringen. In einem Hotel in Zürich beantwortet Laura Bretan locker Fragen zu Person und Werdegang: «Ich liebe die Natur und das Reisen.» Die Künstlerin, die singt, seit sie 4 Jahre alt ist, interpretiert nicht nur gern grosse Arien, sondern komponiert selbst. Ein wichtiger Karriere-Meilenstein steht in diesem Mai oder Juni an: Dann erscheint ihre erste CD; sie wurde unter professionellen Bedingungen in Kalifornien produziert.

Unter Scheidungen leiden oft auch Dritte. Vielfach Kinder. Dass dies nicht nur bei privaten, sondern offenbar auch bei politischen Trennungen der Fall sein kann, bekommt aktuell der Ausschuss der Lenzburger FreiPeter Buri scharen-Commission bei der Organisation des Manövers 2018 zu spüren. Damit die über 700 Freischaren am 13. Juli wiederum schöne Bilder in die Landschaft malen können, braucht es rund 220 Kadetten. Mitmachen können Kinder ab der 5. und der 6. Klasse. Die Gemeinde Staufen ist auf den 1. Januar 2018 aus der Regionalschule Lenzburg ausgetreten. Bei den Scheidungsverhandlungen machte Lenzburg folgerichtig Staufen darauf aufmerksam, dass ein Gesuch mit Bereitschaft zur Kostenübernahme gestellt werden müsse, wenn die 5.- und die 6.-Klässler aus dem Dorf weiterhin bei den Kadetten mitmachen wollten. Ein solcher Antrag sei bisher nicht im Rathaus eingetroffen, teilte der Stadtrat Anfang 2018 den Manöverorganisatoren mit. Weil es immerhin um zehn Prozent des ganzen Kadettenbestandes geht, wurden diese aktiv und unterbreiteten der Stadt – um eine Verhandlungsbasis mit Staufen zu schaffen – einen konkreten, konstruktiven Kostenvorschlag. Der Stadtrat antwortete, dass es ihm nicht möglich sei, die mit dem Jugendfest verbundenen immateriellen Werte wie «Gemeinschaft, Freude oder Liebe» frankenmässig auf einen einzelnen Kadetten aufzuteilen. Was nun? Wie weiter? Der Ausschuss der Freischaren-Commission hofft nach wie vor, dass sich die ganze Geschichte nicht Richtung Seldwyla entwickeln, sondern doch noch ein gutes Ende finden wird. Zum Beispiel, indem Staufen ein Gesuch stellt und Lenzburg danach Grösse beziehungsweise ein Herz für die Staufner (Schul-)Scheidungskinder zeigt. Dies auch im Interesse des ganzen Freischaren- und Kadettenwesens – und im Sinne der Jugendfestwerte Gemeinschaft, Freude und Liebe. Peter Buri, Stabschef Freischaren

Frische Bärlauchwürstli


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

2

Amtliches

Überbrückungsstation des Pflegeheims

Das Pflegeheim des Spitals Menziken mit seinen 70 Betten besteht insgesamt aus zwei Langzeitpflegestationen und der Überbrückungsstation. Diese ist in drei Gebiete eingeteilt. Somit werden auf dieser Station Pflege und Betreuung im Segment der kürzeren Aufenthalte angeboten. Es werden in allen Bereichen Patienten sowohl von der internen Akutabteilung wie auch von zu Hause oder anderen Institutionen aufgenommen. Alle Bereiche der Überbrückungsstation haben die medizinische, pflegerische und therapeutische Betreuung zur individuellen und aufbauenden Lebensgestaltung, entsprechend den Bedürfnissen der einzelnen Patienten, zum Ziel. a) Akut- und Übergangspflege (AÜP) Nach einem Spitalaufenthalt hilft das Angebot der Akut- und Übergangspflege, einen vorübergehend erhöhten Pflegeaufwand zu bewältigen und eine gezielte Rückkehr in die gewohnte Umgebung zu ermöglichen. Dazu werden mit den Betroffenen und ihren Angehörigen intensivere und dem regenerierten Austritt dienende Programme ausgearbeitet. Die Eignung des Programms der Akut- und Übergangspflege erfolgt auf ärztliche Verordnung vor dem Austritt aus dem Akutspital. Falls die durch den Bund vorgeschriebene maximale Zeit von 14 Tagen für den Übertritt nach Hause noch nicht ausreicht, kann der Aufenthalt problemlos durch den Status Ferienaufenthalt (im selben Zimmer bleibend) verlängert werden.

b) Palliative Pflege Palliative Care stärkt die Selbstbestimmung des schwerkranken Menschen, indem körperliche Leiden gelindert werden. Das Kompetenzzentrum Spital Menziken bietet mit seinen speziell geschulten Teams von Ärzten, Pflegenden und Therapeuten den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Betroffenen entsprechende – und ihrer Situation angepasste optimale – Lebensqualität an.

c) Ferienaufenthalte Der Aufenthalt für die Feriengäste auf der Überbrückungsstation bietet die Möglichkeit, sich in befristete professionelle Pflege zu begeben. Zum Beispiel zur Entlastung von Angehörigen oder beim Warten auf einen Heimplatz in der Langzeitpflege. Der Aufenthalt beträgt mindestens 14 und höchstens 120 Tage. Internes Netzwerk für die optimalen Begleitungen Während dem gesamten Begleitungsprozess wird unter den Gesichtspunkten erforderlicher Veränderungsprozesse und der Selbstbefähigung der einzelnen Patienten gehandelt. Nebst den ärztlichen Diensten, der individuellen spezialisierten Pflege, sowie dem Sozialdienst, stehen ebenso interne Dienstleistungen wie Physiotherapie, Aktivierungstherapie, Schmerzbehandlung, Ergotherapie, Logopädie, Wundsprechstunde, Ernährungsberatung und die spezialisierte Demenzbetreuung zur Verfügung. Externes Netzwerk für die Betreuung zu Hause Beim Austritt wird die Betreuung zu Hause sorgfältig und in enger Zusammenarbeit mit verschiedensten Dienstleistern (wie zum Beispiel Spitex, Hausarzt, regionaler Besuchsdienst und weiteren Institutionen) gemeinsam vorbereitet. Asana Gruppe AG Spital Menziken Spitalstrasse 1 5737 Menziken Tel. 062 765 31 31 info@spitalmenziken.ch www.spitalmenziken.ch

Notfall-Apotheke Region Lenzburg Apotheke im Kantonsspital Aarau (beim Haupteingang/Haus 1)

Ausserhalb der Öffnungszeiten steht Ihnen die Apotheke im Hauptgebäude des Kantonsspitals Aarau an 365 Tagen ohne Voranmeldung zur Verfügung (Tel. 062 824 41 11).

Ihr Bad – unsere Aufgabe! Teil- oder Ganzsanierung Angebote einholen, Bemusterung Organisieren, Ausführen. Pauschal.

Telefon 056 664 50 50

Häckselservice Der Häckselservice findet statt am:

Baugesuche

Samstag, 17. März 2018, ab 8.00 Uhr

Bauherrschaft: Bürokonzept Schaller AG, Ringstrasse Nord 41, 5600 Lenzburg Planverfasser: Architekturbüro E. Bornard FH/SIA, Thunstrasse 151, 3006 Bern Bauobjekt: Neubau Wohn- und Geschäftsgebäude mit Tankstelle und Tankstellenshop Bauplatz: Aarauerstrasse 49/51, Parzelle 568 Zus. Bewillig.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau Bauherrschaft: Isabella und Markus Merz, Gärtnerweg 7, 5600 Lenzburg Planverfasser: Wacker Holzbau GmbH, Thomas Hausmann, Oholten 25, 5703 Seon Bauobjekt: Küchenanbau und Sitzplatzerweiterung Bauplatz: Gärtnerweg 7, Parzelle 2095 Öffentliche Auflage auf dem Stadtbauamt vom 9. März bis 9. April 2018. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Stadtrat schriftlich (mit Begehren und Begründung) einzureichen. Der Stadtrat

Einwohnerrat 2. Sitzung des Einwohnerrats vom Donnerstag, 15. März 2018, 19.30 Uhr, in der Aula des Schulhauses Lenzhard

119. Jahrgang

164. Jahrgang 96. Jahrgang Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Ammerswil, Auenstein, Bettwil, Birrwil, Boniswil, Brunegg, Dintikon, Dürrenäsch, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hendschiken, Holderbank, Hunzenschwil, Lenzburg, Leutwil, Meisterschwanden-Tennwil, Möriken-Wildegg, Niederlenz, Othmarsingen, Rupperswil, Sarmenstorf, Schafisheim, Seengen, Seon, Staufen und Veltheim Regionale Wochenzeitung der Gemeinde Beinwil am See. Herausgeberin: AZ Anzeiger AG Geschäftsführer: Stefan Biedermann Adresse Redaktion/Verlag/Anzeigen: AZ Anzeiger AG Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg www.lba.azmedien.ch Telefon 058 200 58 20, Fax 058 200 58 21 Kennzahlen: Gesamtauflage: 34 563 Ex. Erscheint jeden Donnerstag Kontakt: Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter: vorname.name@azmedien.ch Redaktion redaktionLBA@azmedien.ch Telefon 058 200 58 12 Redaktionsleitung: Fritz Thut (tf) fritz.thut@azmedien.ch Redaktionsteam: Melanie Solloso (MS) melanie.solloso@azmedien.ch Redaktionelle Mitarbeit: Larissa Hunziker (LH), Alfred Gassmann (AG), Stefanie Osswald (StO), Alexander Studer (ASt), Pia Weber (PW), Peter Winkelmann (PWi) Redaktionsschluss: Dienstag, 12 Uhr Copyright: Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material Anzeigen inserateLBA@azmedien.ch Telefon 058 200 58 20, Fax 058 200 58 21 Verkaufsleitung: Susanne Basler Telefon 058 200 58 28 susanne.basler@azmedien.ch Verkaufsteam: Fabian Engesser Telefon 058 200 58 18 fabian.engesser@azmedien.ch Dominique Althaus Telefon 058 200 58 27 dominique.althaus@azmedien.ch Inseratenannahmeschluss: Dienstag, 16 Uhr Probeabzüge: Freitag, 12 Uhr, Vorwoche Sistierungen/Korrekturen: Dienstag, 12 Uhr Todesanzeigen: Mittwoch, 11 Uhr Vertrieb: Die Post Aboservice und Zustellung abo@azmedien.ch Telefon 058 200 55 55, Fax 058 200 55 56 Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch

Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG, Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

Traktanden: 1. Mitteilungen 2. Inpflichtnahmen 3. Gesuche um Zusicherung des Gemeindebürgerrechts a) Dragan Milenkovic, geboren 1980, mit dem Sohn Stefan Milenkovic, geboren 2014, Staatsangehörige von Serbien b) Angela Galati, geboren am 1986, zusammen mit ihrem Ehemann Francesco Galati, geboren 1984, und der gemeinsamen Tochter Noelia Galati, geboren 2016, Staatsangehörige von Italien c) Murat Ibraimov, geboren 1983, Staatsangehöriger von Mazedonien d) Carolina González Grosso, geboren 1971, Staatsangehörige von Mexiko e) Teresa Domenica Mazzara geb. Cudemo, geboren 1984, Staatsangehörige von Italien f) Gabriele Carlo Balducci, geboren 1972, Staatsangehöriger von Italien 4. Festlegung des Sitzungsgelds gemäss § 21 der Gemeindeordnung und der Entschädigungen gemäss § 33 des Geschäftsreglements für die Amtsperiode 2018/21 5. Schützenmattstrasse; Sanierung; Verpflichtungskredit 6. Lenzhardstrasse, Sanierung Abschnitt Süd; Kreditabrechnung 7. Widmi; Erschliessung Baufelder 1 bis 3; Kreditabrechnung 8. Ersatzbau Salzsilo, Werkhof; Kreditabrechnung 9. Schulanlage Lenzhard; Sanierung Gebäudeautomation (Ersatz Heizsteuerung; ohne Anteil Neubau und HPS); Kreditabrechnung 10. Anfrage der GLP zur Lichtverschmutzung vom 1. Dezember 2017; Beantwortung des Stadtrats 11. Anfrage von Martin Killias und Mitunterzeichnenden zur Zukunft des Mieg-Hauses; Beantwortung des Stadtrats 12. Umfrage Lenzburg, 19. Februar 2018

Der Stadtrat

Musikschule – Infomorgen Samstag, 10. März 2018, 10.00 bis 12.00 Uhr im Musikschulhaus an der Angelrainstrasse 4 Interessierte Kinder können unter Anleitung der Instrumentallehrpersonen sämtliche Instrumente der Musikschule anfassen und ausprobieren. Für die Eltern besteht die Gelegenheit, offene Fragen zur Instrumentenwahl und zur Unterrichtsweise direkt mit den Lehrpersonen oder der Musikschulleitung zu besprechen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Musikschule Lenzburg

B O N IS WI L www.boniswil.ch

Gemeindeversammlungen 2018 Verschiebung der Daten Der Gemeinderat hat die Daten für die Gemeindeversammlungen des laufenden Jahres neu festgelegt. Sie finden am Dienstag, 5. Juni 2018 und am Dienstag, 27. November 2018 statt. Boniswil, 5. März 2018 Gemeinderat Boniswil

Das Häckselmaterial muss geordnet, aber nicht zusammengebunden bereitgelegt werden, sodass es mühelos vom Strassenrand aus aufgenommen werden kann. Es wird anfallendes Material von Baum- und Heckenauslichtungen verarbeitet, kein Gartenabraum und keine Wurzelstöcke. Es gelten die Bestimmungen auf dem Anmeldeformular, das jeder Haushaltung zugestellt wurde. Boniswil, 5. März 2018 Gemeinderat Boniswil

Lotsendienst Seetalstrasse

Info- und Diskussionsveranstaltung Nachdem für die bisherigen Lotsenhelferinnen bisher keine Nachfolger/-innen gefunden werden konnten, stellt sich die Frage, wie weiter mit dem Lotsendienst. Der Gemeinderat lädt ein zu einer Informationsund Diskussionsveranstaltung zu diesem Thema auf Donnerstag, 5. April 2018, 19.00 Uhr ins Gemeindehaus, Saal im Obergeschoss Alle betroffenen Eltern von Kindergarten-Kindern und Schülern sowie weitere Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Boniswil, 6. März 2018 Gemeinderat Boniswil

DÜRRENÄSCH

Grüngutabfuhr Gebührenvignetten 2018

Die Benützerinnen und Benützer der Grüngutabfuhr werden darauf aufmerksam gemacht, dass die Gültigkeit der Grüngutvignetten 2017 am 31. März 2018 abläuft. Container, die nicht mit der neuen, türkisfarbenen Gebührenvignette 2018 versehen sind, werden ab dem 1. April 2018 nicht mehr geleert. Die erste Grüngutabfuhr mit den neuen Vignetten findet am 12. April 2018 statt. Die Gebührenvignetten 2018 können ab sofort zum bisherigen Preis (Fr. 100.– für 140-l-Container, Fr. 150.– für 240-l-Container) auf der Gemeindekanzlei Dürrenäsch bezogen werden. Die Grüngutabfuhr findet in der Regel alle 14 Tage am Donnerstagvormittag statt. Es ist zu beachten, dass die Container spätestens um 8.00 Uhr für die Leerung bereitstehen müssen. Einzelheiten zu den Entsorgungsfragen gehen aus dem im Dorfheftli Dezember 2017 publizierten Entsorgungskalender hervor. Weitere Exemplare sind bei der Gemeindekanzlei erhältlich. Der Kalender kann auch auf www.duerrenaesch.ch heruntergeladen werden. Dürrenäsch, 6. März 2018 GEMEINDERAT

Publikation eines Gesuches um ordentliche Einbürgerung Folgende Person hat bei der Gemeinde Dürrenäsch ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt: Kryeziu Arbnora, geb. 1988, weiblich, kosovarische Staatsangehörige, wohnhaft Höchweidstrasse 11 Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen. Dürrenäsch, 6. März 2018 GEMEINDERAT Zu vermieten per 1. Juli 2018 in der Fuchs-Überbauung, Leutwilerstrasse 10

3½-Zimmer-Wohnung 2. Stock

Zentrale Lage, rollstuhlgängig, Lift, Wohnbalkon, Möglichkeit zur Miete eines Autoeinstellhallenplatzes. Geeignet für Senioren, Paare oder Einzelpersonen. Mietzins pro Monat Fr. 1120.– NK/HK ca. Fr. 220.– Auskünfte erteilt die Gemeindekanzlei Telefon 062 767 71 11 Dürrenäsch, 6. März 2018 GEMEINDERAT DÜRRENÄSCH

EINLADUNG zur Instrumentenvorstellung

mit kleinem Musikkonzert Samstag, 10. März 2018, um 11.15 Uhr in der Jurahalle Rupperswil Eingeladen sind interessierte schulpflichtige Kinder und Jugendliche der Gemeinden Hunzenschwil und Rupperswil mit ihren Eltern. Die Instrumentallehrpersonen informieren über die Instrumente und den Musikunterricht und alle Instrumente können ausprobiert werden. Vom 12. bis 16. März 2018 ist in Hunzenschwil und Rupperswil Tag der offenen Musiktür. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen! Instrumentallehrpersonen, Musikschulleiterin und Musikschulkommission Hunzenschwil / Rupperswil Die detaillierten Informationen sowie die Stundenpläne für die Besuchswoche können Sie auf den entsprechenden Internetseiten der Schulen entnehmen: www.schule-hunzenschwil.ch www.schulenrupperswil.ch www.kslotten.ch

Baugesuch Bauherr

Farner-Frey Rolf und Jacqueline Ziegelackerweg 4, Hunzenschwil Projektverfasser Ott Gartenbau AG Aarauerstrasse 52, 5102 Rupperswil Bauobjekt Sichtschutz und Parkplatzerweiterung Ortslage Ziegelackerweg 4 Parzelle Nr. 234 Bauherr Rigaglia-Russotti Carmelo und Antonina Schafisheimerstrasse 24c, Hunzenschwil Projektverfasser Kunz + Amrein AG Wachhausgraben 4, 5600 Lenzburg Bauobjekt Anbau Schopf und Sitzplatzerweiterung Ortslage Schafisheimerstrasse 24c Parzelle Nr. 1753 Öffentliche Auflage der Baugesuche in der Zeit vom 8. März 2018 bis 9. April 2018 auf der Gemeindekanzlei Hunzenschwil. Einwendungen sind als solche zu bezeichnen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie sind innert der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat Hunzenschwil zu richten. Gemeinderat Hunzenschwil

Noch nichts vor in den Frühlingsferien? Schnupperlehre auf der Gemeindeverwaltung! Während der Schnupperlehre findest du heraus, ob der Beruf zu dir passt und dir zusagt. Auch wir lernen dich dank der Schnupperlehre kennen und machen uns ein Bild von dir. Die Schnupperlehre dauert zwei Tage und ist ein grosser Schritt in Richtung Lehrstelle. Während der Schnupperlehre erhältst du Einblick in die verschiedenen Abteilungen der Gemeinde. Du wirst die abwechslungsreichen Arbeiten kennen lernen und einen interessanten Einblick in Tätigkeiten erhalten. Bitte stelle unseren Mitarbeitern und Lernenden Fragen zum Beruf und zur Ausbildung. Sie geben dir sehr gerne Auskunft. Unsere Berufsbildnerin wird dich am letzten Tag genau über die Ausbildung der Kauffrau/Kaufmann informieren. Hast du während der Frühlingsferien (9. – 20. April 2018) noch nichts vor? Super, dann sende uns folgende Unterlagen bis am 23. März 2018: • Motivationsschreiben (Grund für dein Interesse) • Lebenslauf • gewünschte Woche (9. – 13. April 2018 oder 16. – 20. April 2018) Kontaktinformationen Gemeindeschreiberin-Stv. Jasmin Erdin Schulgasse 2 5502 Hunzenschwil Tel. 062 889 03 33

Gemeindeverwaltung geschlossen Die Verwaltungsangestellten sind am Freitag, 16. März 2018 infolge Klausur mit dem Gemeinderat ortsabwesend. Deshalb bleibt die Gemeindeverwaltung den ganzen Tag geschlossen. Der Pikettdienst des Bestattungsamtes ist gewährleistet. Bei einem Todesfall sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter der Gemeindekanzlei, Telefon 056 667 93 40. Der Anrufbeantworter wird sporadisch abgehört. Wir danken für das Verständnis.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 3 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Amtliches

DINTIKON

Baugesuch Verkehrsbeschränkungen

Vorübergehende Verkehrsbeschränkung (Signalpublikation) für die Dauer der Bauzeit (gilt ab Bauphase 2.0, voraussichtlich ab August 2018: Lenzburg Für die Dauer der Baustelle ‚Um- und Neubau Knoten Neuhof/A1-Zubringer, Hendschikerstrasse, Brauereiweg, Othmarsingerstrasse, Gexistrasse Zufahrt ab Hendschikerstrasse (K-123) Richtung Tunnelbaustelle (Baupiste) – Abbiegen nach rechts verboten, mit Zusatztafel 'Ausgenommen Baustellenverkehr' – Abbiegen nach links verboten, mit Zusatztafel 'Ausgenommen Baustellenverkehr' – Allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen, mit Zusatztafel 'Ausgenommen Baustellenverkehr' Rad- und Fussweg ab temporärer Querungshilfe auf der Hendschikerstrasse (K 123) Richtung Lenzburg - Gemeinsamer Rad- und Fussweg Kreisverkehrsplatz 'Glexi' (K-267), temporärer Umbau in Lichtsignalknoten – Aufhebung der bestehenden Signalisation 'Kein Vortritt' an allen Kreisel-Ästen – Aufhebung der bestehenden Signalisation 'Kreisverkehrsplatz' an allen Kreisel-Ästen Badenerstrasse (K 267) in Spange Hendschikerstrasse-A1-Zubringer (temporärer Lichtsignalknoten) – Kein Vortritt Glexistrasse in Spange Hendschikerstrasse-A1 Zubringer – Kein Vortritt Verkehrsknoten Lindfeld, Badenerstrasse (K-267) in A1-Zubringer Richtung Autobahn – Aufhebung der bestehenden Signalisation 'Kein Vortritt' Verkehrsknoten Neuhof, Hendschikerstrasse (K-123), Richtung Hendschiken – Allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen Einsprachen gegen diese Verkehrsbeschränkung(en) sind innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt, vom 10. März 2018 bis 9. April 2018, bei der verfügenden Behörde einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Aarau, 5. März 2018 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Unterabteilung Verkehrsmanagement, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau

Bauherrschaft: Seiler Stefan, Postweg 23, 5606 Dintikon Grundeigent.: Seiler Stefan, Postweg 23, 5606 Dintikon Projektverf.: Hans Geissmann AG, Weihermatten 1c, 5607 Hägglingen Bauobjekt: Zimmeranbau Standort: Postweg 23, Parz. Nr. 910, Geb. Nr. 559 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 in der Gemeindekanzlei Dintikon. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Dintikon schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. DER GEMEINDERAT

Baugesuch Bauherr:

Buchser Martin, Erlenweg 4, 5504 Othmarsingen Objekt: Ersatz bestehender Anbau durch beheizten Hobbyraum mit Unterkellerung Ortslage: Erlenweg 4, Parzelle 916 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 während der Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat, 5504 Othmarsingen, einzureichen. 5504 Othmarsingen, 6. März 2018 Gemeindekanzlei

HENDSCHIKEN

Ergebnisse der Ersatzwahl des Vizeammanns vom 4. März 2018 für die Amtsperiode 2018/2021; 1. Wahlgang

Wahl des Vizeammanns Absolutes Mehr 171 Stimmen haben erhalten: • Steiner, Bruno, neu 168 Stimmen • Kuster, Peter, neu 149 Stimmen • Hofmann, Susanne, neu 19 Stimmen • Mutti, Rosmarie, neu 4 Stimmen Nachdem die Wahl nicht zustande gekommen ist, findet am 10. Juni 2018 ein zweiter Wahlgang statt. Gemäss § 21b der Verordnung zum Gesetz über die politischen Rechte (VGPR) sind Anmeldungen bei der Gemeindekanzlei Hendschiken einzureichen. Die Anmeldung muss den Familien- und Vornamen, das Geburtsjahr und den Heimatort sowie Angaben über Strasse und Hausnummer des/der Kandidaten/Kandidatin enthalten. Ferner ist die Partei oder die Gruppierung, welche einen Kandidaten vorschlägt, anzugeben. Die Anmeldung muss zudem im Sinne von § 29a Abs. 1 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) von mindestens zehn stimmberechtigten Einwohnern unterzeichnet sein. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Dem Wahlvorschlag sind ein Wahlfähigkeitsausweis und eine schriftliche Wahlannahmeerklärung beizulegen. Im zweiten Wahlgang ist nur wählbar, wer innert 10 Tagen nach dem ersten Wahlgang, d. h. bis spätestens Mittwoch, 14. März 2018, 12.00 Uhr, durch mindestens 10 Stimmberechtigte des betreffenden Wahlkreises angemeldet wird. Wahlbeschwerden gegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung oder Durchführung einer Wahl oder bei der Ermittlung des Wahlergebnisses sind innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, an das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Frey-Herosé-Strasse 12, 5001 Aarau, einzureichen. Wahlbüro Hendschiken

OTHMARSINGEN

Spielnachmittag für Senioren Wir laden Sie ein zum Spielnachmittag für Senioren am Dienstag, 13. März 2018, um 14.00 Uhr im Pavillon Waldrüti. Frauenverein Othmarsingen

EINLADUNG zur Instrumentenvorstellung

mit kleinem Musikkonzert Samstag, 10. März 2018, um 11.15 Uhr in der Jurahalle Rupperswil Eingeladen sind interessierte schulpflichtige Kinder und Jugendliche der Gemeinden Hunzenschwil und Rupperswil mit ihren Eltern. Die Instrumentallehrpersonen informieren über die Instrumente und den Musikunterricht und alle Instrumente können ausprobiert werden. Vom 12. bis 16. März 2018 ist in Hunzenschwil und Rupperswil Tag der offenen Musiktür. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen! Instrumentallehrpersonen, Musikschulleiterin und Musikschulkommission Hunzenschwil / Rupperswil Die detaillierten Informationen sowie die Stundenpläne für die Besuchswoche können Sie auf den entsprechenden Internetseiten der Schulen entnehmen: www.schule-hunzenschwil.ch www.schulenrupperswil.ch www.kslotten.ch

Baugesuch Bauherr

Berner Willi und Scheidegger Petra, Lindenweg 13, 5102 Rupperswil Bauobjekt Umbau und Aufstockung Zweifamilienhaus mit Liftanbau und Carport Bauplatz Parzelle 69, Suhrhardweg 3 Auflage 9. März bis 9. April 2018 Einwendungen sind dem Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und begründet einzureichen. Der Gemeinderat

Ergebnis der Gemeinderatsersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 vom 4. März 2013 Stimmberechtigte

583

Eingereichte Wahlzettel Leere Wahlzettel Ungültiger Wahlzettel

260 25 1

Gültig eingereichte Wahlzettel Stimmbeteiligung Gewählt ist: Simone Gabriel Eggler

234 44.6% 154

Wahlbeschwerden sind innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, an den Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Leutwil, 4. März 2018 Wahlbüro Leutwil

SCHAFISHEIM

Baugesuch Baugesuch Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Meisterschwanden, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden Bauobjekt: 2 Silos (à 70m³) abbrechen, Dach instand stellen/schliessen, Schachenweg 1, Parzelle Nr. 519 Zus. Bew.: Kantonale Zustimmung Das Baugesuch liegt gemäss § 60 Abs. 2 BauG vom 09. März 2018 bis 11. April 2018 auf der Gemeindekanzlei, Hauptstrasse 10, 5616 Meisterschwanden, zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auflagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung dem Gemeinderat Meisterschwanden einzureichen.

Baugesuch

Bauherrschaft: Obrist Urs, Pilatusweg 1, 5614 Sarmenstorf Projektverfasser:Bauherrschaft Bauobjekt: Sichtschutzwand Bauplatz: Pilatusweg 1 Zone: Dorfzone Parzelle: 785 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden.

Baugesuch Bauherrschaft: Topas feelgood AG am Lindenberg, Riedstrasse 1, 6343 Rotkreuz Projektverf.: Conplan AG, Forchstrasse 34, 8032 Zürich Bauobjekt: Umnutzung ehemaliges Postlokal in Wohnung und Büro (ohne Profilierung) Bauplatz: Im Zentrum 1a Zone: Dorfkernzone Parzelle: 685 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 auf der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind innert dieser Frist schriftlich mit Begründung und Antrag dem Gemeinderat einzureichen. Auf eine Einwendung, die den Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

Bauherrschaft: Patricia Burger, Seetalstrasse 6, 5706 Boniswil Planverfasser: Stadler Architekten AG, Dinkelhof 8, 5706 Boniswil Bauobjekt: Umbau Wohnhaus Bauplatz: Heuelmüli 2, Parzelle 533 Zus. Bewillig.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau Bauherrschaft: Martin Suter-Hartmann, Hunzenschwilerstrasse 6, 5503 Schafisheim Planverfasser: Doninelli GU AG, Rennweg 1, 5603 Staufen Bauobjekt: Anbau Kotdepot, Talhof Bauplatz: Hunzenschwilerstrasse 6, Parzelle 891 Zus. Bewillig.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau Öffentliche Auflage auf der Gemeindekanzlei vom 9. März bis 9. April 2018. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat schriftlich (mit Begehren und Begründung) einzureichen. Der Gemeinderat GEMEINDE SCHAFISHEIM

PAPIERSAMMLUNG – Die ordentliche Papiersammlung findet am Samstag, 10. März 2018, statt. Bereitstellung vor 08.00 Uhr auf den Sammelplätzen. Altpapier und Karton sind getrennt in handliche, gut tragbare Bündel zusammenzuschnüren. Plastik und Tetrapack gehören in den Abfall und werden stehen gelassen. Besten Dank für Ihre Mitarbeit. 8. März 2018 Turnverein STV


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

4

Amtliches

S TA U F E N

Baugesuch

Bauherrschaft: Bürokonzept Schaller AG, Ringstrasse Nord 41, 5600 Lenzburg Planverfasser: Architekturbüro E. Bornard FH/SIA, Thunstrasse 151, 3006 Bern Bauobjekt: Neubau Wohn- und Geschäftsgebäude mit Tankstelle und Tankstellenshop Bauplatz: Aarauerstrasse 49/51, Parzelle 568 Zus. Bewillig.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau Öffentliche Auflage auf dem Stadtbauamt Lenzburg vom 9. März bis 9. April 2018. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Stadtrat Lenzburg schriftlich (mit Begehren und Begründung) einzureichen. Der Stadtrat

Baugesuch Bauherrschaft: Susanna und Christian Müller-Ledermann, Blumenweg 11, 5707 Seengen Vorhaben: Projektänderung zu BG 2017-23 (Geräteraum): Sichtschutzwand Ortslage: Parzelle Nr. 3205, Blumenweg 11 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 bei der Bauverwaltung und Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen, zu richten.

Senioren-Mittagessen Das Senioren-Mittagessen findet am Freitag, 16. März 2018, um 11.45 Uhr im Restaurant Rebstock, Seengen, statt. An- oder Abmeldungen nehmen Elsa Wacker, Tel. 062 777 12 23, oder Sonja Zingg, Tel. 062 777 06 88 entgegen. Pro Senectute

Verslimorge der Bibliothek Seengen

Baugesuch

Bauherrschaft: Säuberli Peter und Silvia, Matten 23, 5707 Seengen Vorhaben: Sanierung Dach Ortslage: Parzelle Nr. 3164, Matten 23 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 bei der Bauverwaltung und Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen, zu richten.

Baugesuch Bauherrschaft: Rudolf Zobrist, Weingartenstrasse 41, 5707 Seengen Vorhaben: Stützmauern Verlegung Fussweg Ortslage: Parzelle Nr. 3022, Weingartenstrasse 41 Öffentliche Auflage vom 9. März bis 9. April 2018 bei der Bauverwaltung und Gemeindekanzlei Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen, zu richten.

Am Freitag, 9. März 2018 findet in der Bibliothek von 9.00 bis 9.30 Uhr der Verslimorge statt. Der Anlass eignet sich für Kinder im Alter von 9 bis 36 Monaten und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr Bibliotheksteam

Baugesuch

Bauherrschaft: Probst Benjamin Lenzburgerstrasse 11a, 5703 Seon Bauobjekt: Neubau Pool Ortslage: Fussballplatz Lenzburgerstrasse 11A Parz. Nr. 3931 Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 9. März bis 9. April 2018. Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat GEMEINDE SEON

Dorfmuseum Seon; Grosselterntag 2018

Im Dorfmuseum findet am Sonntag, 11. März 2018, der Grosselterntag statt. Das Museum ist von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Seon, 8. März 2018 Museumskommission

Wichtige Information für unsere Gäste Infolge einer erforderlichen Nachbesserungsmassnahme muss unser Restaurant mülikafi vom Montag, 19. März, bis Sonntag, 25. März 2018, geschlossen bleiben. Wir freuen uns, Sie ab Montag, 26. März 2018, wieder zu bewirten. Besten Dank für das Verständnis.

Baugesuch

Bauherrschaft: Fent Marco Ringstrasse 5a, 5703 Seon Bauobjekt: Ersatz Elektroheizung durch Luft-Wasser-Wärmepumpe Ortslage: Ringstrasse 5a Parz. Nr. 3496 Bemerkung: ohne Profilierung Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 9. März bis 9. April 2018. Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Der Gemeinderat

Ihr mülikafi-Team vom Alterszentrum Obere Mühle, Lenzburg


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 5 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Stadt Lenzburg

DIE GROSSRATSDEBATTE AUS SICHT VON KATHRIN SCHOLL

Ein Sammelsurium von 30 Geschäften abgearbeitet

Wahlen, 11 Interpellationen, 21 parlamentarische Vorstösse und 5 Botschaften des Regierungsrats aus 4 Departementen wurden am Dienstag dieser Woche im Grossen Rat entweder still überwiesen, kurz diskutiert und teilweise heftig debattiert. Bereits die Fraktionssitzungen am Kathrin Scholl Morgen waren vollgepackt und erforderten von den Grossrätinnen und Grossräten ein frühes Eintreffen in Aarau. Zwei SP-Fraktionserklärungen Zu Beginn der Plenumssitzung verlas die SP-Fraktion aus aktuellem Anlass gleich zwei Fraktionserklärungen. Einerseits monierte sie die erneut erteilte Betriebsbewilligung für den maroden

Die EVP verabschiedete Heidi Berner Mit der Verabschiedung von Heidi Berner, die von Jörg Kyburz interviewt wurde, fand die GV der EVP Lenzburg einen würdigen Abschluss. Die Parteimitglieder konnten einige Anekdoten aus der langen politischen Laufbahn von Berner erfahren. Vorgängig wurden bei einem feinen Znacht aktuelle politische Themen besprochen. Die Frühlings-StyroporSammlung der EVP findet am Samstag, 28. April, beim Freischarenplatz in Lenzburg statt. (mwe) INSERATE

STEUERERKLÄRUNG 2017 Haben Sie ein Problem mit Ihrer Steuererklärung? Oder haben Sie einfach keine Lust und/oder Zeit, Ihre Steuererklärung auszufüllen? Wir helfen Ihnen. Bringen/senden Sie uns Ihre Steuererklärung samt den notwendigen Belegen und wir füllen sie fristgerecht aus und legen sie Ihnen zur Unterschrift vor. Pro Steuererklärung verlangen wir Fr. 110.–, bei Lehrlingen Fr. 55.–, inkl. Steuerberatung, Kontrolle und Bearbeitung der Veranlagung.

Reaktor des AKW Beznaus durch das Ensi, nach drei Jahren der Stilllegung. Andererseits drückte die Fraktion ihre Besorgnis über die Weigerung einer Kommission aus, ein zugewiesenes Geschäft zuhanden des Rats zu behandeln, indem sie dieses ohne inhaltliche Debatte abtischen wollte. Wahl einer Lenzburgerin Erfreulich war indes, dass anlässlich des ersten Geschäfts Franziska Walti aus Lenzburg in stiller Wahl zur neuen Erziehungsrätin ernannt und am Nachmittag gleich in Pflicht genommen wurde. Sie tritt die Nachfolge von Simona Brizzi aus Ennetbaden an, die die SP während neun Jahren im Erziehungsrat vertrat. Bei den anstehenden Reformvorhaben im Bildungsbereich eine wichtige Wahl für eine spannende Arbeit. Herzliche Gratulation. Viele Wortmeldungen und engagierte Voten provozierten die Debatte um die aargauische Volksinitiative «Millionärs-

steuer – Für eine faire Vermögenssteuer im Aargau». Letztlich war das Verdikt jedoch klar, der Grosse Rat empfiehlt die Initiative klar zur Ablehnung. Nun hat das Volk das letzte Wort. Wählbarkeit von Kantonsangestellten Weniger deutlich war das Abstimmungsresultat nach der emotional geführten Debatte zum überfraktionellen Postulat, das prüfen lassen wollte, ob aufgrund des Unvereinbarkeitsgesetzes wirklich sämtliche kantonalen Angestell-

ten von einer möglichen Wahl in den Grossen Rat ausgeschlossen werden müssen. Der Rat hat sich knapp gegen eine Überprüfung entschieden und lässt alles beim Alten. Ansonsten waren die Geschäfte eher wenig umstritten. Neuer Debattierstoff Der Lärmpegel im Saal war grundsätzlich hoch, da nach so langer Sitzungspause das seltene Zusammentreffen rege für Gespräche, Vorbereitungen und Absprachen genutzt wurde. Ein weiteres Indiz, dass der Sitzungsrhythmus alles andere als angemessen ist, zeigte sich auch daran, dass die Parlamentarierinnen und Parlamentarier nicht weniger als 30 neue Vorstösse einreichten, wohl im Wissen darum, dass nur noch Ende März und dann erst wieder Mitte Mai eine Sitzung stattfinden wird. Für neuen Debattierstoff ist also gesorgt. Kathrin Scholl, SP, Lenzburg

Die Blues-Abende im Müllerhaus gehen weiter Die letztes Jahr gestartete Serie «Bluus im Müllerhuus» geht 2018 weiter. Für die Monate März, Mai und Juni sind drei Konzerte fixiert.

D

as Müllerhaus in Lenzburg gehört zu den schönsten Aargauer Bürgerhäuser des 18. Jahrhunderts. Der wunderschöne Gartensaal im Parterre mit den bequemen, nostalgischen LoungeMöbeln, dem gemütlichen Ambiente und der kleinen, aber feinen Konzertbühne eignen sich hervorragend für stilvolle Blues-Abende. Ergänzt mit edlen Tropfen aus dem Weinkeller und kulinarischen Köstlichkeiten werden die Konzerte «Bluus im Müllerhuus» mit hervorragenden Musikern zu einem wunderschönen, ruhigen und genussreichen Abend.

Neu am Donnerstag Wieder ist es den Organisatoren gelungen, für die drei geplanten Konzerte hochkarätige Bands zu verpflichten. Neu finden die Veranstaltungen jeweils an einem Donnerstag statt. Am Donnerstag, 22. März, gastiert um 20 Uhr die Band Apéro Riche mit Röby Wark aus Staufen als Sänger. In Anlehnung an ihren Bandnamen bieten die drei Musiker einen musikalischen Apéro Riche mit Songs und Chansons von Clapton, Cocker, Brassens – garniert mit Blues, Jazz und der unverwechselbaren starken Stimme von Röby Wark sowie dem virtuosen Gitarrenduo als Supplément. Am Konzert vom 17. Mai servieren Rainer Wöffler und Tanja Wirz als Red Hot Serenaders hochprozentigen Blues, heissen Jazz, zartbittere Chansons, schmelzende Hawaiimusik und rattenscharfen Ragtime. Zubereitet werden diese hauptsächlich aus den 20er- und

30er-Jahren stammenden musikalischen Leckerbissen auf einer breiten Palette von Instrumenten. Am dritten Konzertabend vom Donnerstag, 14. Juni, spielen die vier Musiker der Band Second Cousins den Blues im besten Sinne traditionell. Ihr Programm aus zahlreichen eigenen Stücken und ausgesuchten Cover-Songs überzeugt mit einer Mischung von elektrischem Chicago-Blues und den rauen Tönen aus Mississippi und Louisiana. Die finanzielle Unterstützung aus dem Kulturfonds der Städtischen Werke Lenzburg (SWL), der Kies Lenz AG Lenzburg, einem Beitrag der Freunde Klassischer Musik Lenzburg und dem Müllerhaus machen diese Konzertabende überhaupt möglich. (hpb) «Bluus im Müllerhuus». Band Apéro Riche, Donnerstag, 22. März, 20 Uhr, Müllerhaus, Bleicherain 7, Lenzburg. Eintritt 25 Franken.

«Hypi» lanciert die Werbeplattform Regiodeal.ch Die Hypothekarbank Lenzburg AG («Hypi») lanciert zusammen mit der Bernerland Bank AG die Smartphone-App Regiodeal.ch als offene Werbeplattform für kleine und mittlere Unternehmen. Bankkunden profitieren von exklusiven Spezialangeboten. Die App Regiodeal.ch steht ab sofort für iOS- und Android-Geräte in den App-Stores von Apple und Google Play zum kostenlosen Download bereit. Konsumenten erhalten mit Regiodeal.ch Zugang zu vergünstigten Angeboten aus Bereichen wie Sport, Mode, Beauty oder Freizeit. Zum Start fokussiert Regiodeal.ch auf die Regionen Lenzburg, Oberaargau und Emmental. Die Angebote sollen gemäss einer Medienmitteilung der «Hypi» sukzessive ausgebaut werden. Je nach Standort werden registrierte Nutzerinnen und Nutzer mit Push-Nachricht aktuelle Angebote direkt auf das Smartphone geschickt. Hinter der neuen App steht die Regiodeal.ch AG. Sie wurde im vergangenen Jahr als Joint Venture der Hypothekarbank Lenzburg und der Bernerland Bank gegründet. Mitarbeiter der beiden Banken sind für die Akquisition der Angebote und den Betrieb der Werbeplattform zuständig. Offen für KMU Der Zugang zu den vergünstigten Angeboten steht allen Nutzern offen. Kunden der angeschlossenen Banken profitieren von Spezial-Offerten in Form von sogenannten «Premium»-Deals. Auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) steht Regiodeal.ch grundsätzlich offen und ist kostenlos. Das heisst: Firmen können ihre Angebote auf Regiodeal.ch gratis aufschalten. «Die Digitalisierung der Gesellschaft und der Wirtschaft macht offene Plattformen möglich, Plattformen also, die hinsichtlich neuer Kooperationen und Geschäftserweiterung für digital aktive Unternehmen wie die Hypothekarbank Lenzburg relativ einfach neue Gelegenheiten eröffnen. Mit Regiodeal.ch lancieren wir zusammen mit der Bernerland Bank ein Smartphone-basiertes Treueprogramm, von dem sowohl unsere Firmen- wie auch unsere Privatkunden profitieren», sagt Marianne Wildi, CEO der Hypothekarbank Lenzburg. (pd/hbl) INSERATE

Vielen herzlichen Dank für unsere Beauftragung. J.C.E. SERVICE AG Treuhand- und Wirtschaftsberatung Bahnhofstrasse 3 5600 Lenzburg/Telefon 062 892 00 92 www.steuern-lenzburg.ch

Ziegeleiweg 3 | 5600 Lenzburg 062 888 77 20 Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 09.30 – 12.00 | 15.00 – 18.30 Uhr Samstag: 9.30 – 15.00 Uhr

Aktuell zum Osterfest • Feine Osterküchlein • Gefärbte Ostereier (ab Mitte März) • Frühlingshafte Geschenk- und Dekorationsartikel • Geschenk-Gutscheine fürs Osternest • Goffersberger Weine und Schaumweine • Original WISA-GLORIA-Töggelikasten … und vieles mehr Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Besuchen Sie unseren Onlineshop auf www.ag.ch/jva

Eröffnet die Saison 2018 von «Bluus im Müllerhuus»: Die Band Apéro Riche mit Sänger Röby Wark (Mitte).

Foto: zvg

INSERATE

Kurszeiten: Dienstags 9.00, 12.00 und 18.00 Uhr Mariane Steffen Kundalini Yoga Teacher, International Yoga Alliance Im Gleis 1, Niederlenzer Kirchweg 1 5600 Lenzburg 2. Stock (Praxisraum links) Tel. 078 819 89 04 info@marianesteffen.ch

Gratis-Hörtest • • • •

Individuelle Hörgeräteanpassung Hörgerätezubehöre Gehörschutz Hausbesuche Müli-Märt 1. OG / Bahnhofstr. 5 5600 Lenzburg Tel. 062 891 62 72 info@hoergut-ronchetti.ch


10

Qualitäts-Occasionen Garage Meyer Suhr AG Tramstrasse 33, 5034 Suhr Telefon 062 855 50 20

Ab sofort lieferbar bei uns in Niederlenz Fr. 5’ 900.– Honda Jazz a.4i ES 1. Inverkehrsetzung: 9. 2007, amethyst, 48’200 km, Automatik, Benzin, 5 Türen, 83 PS

Fr. 4’900.– Honda Jazz 1.2i Trend 1. Inverkehrsetzung: 2. 2009, grau, 174’900 km, Handschaltung, Benzin, 5 Türen, 90 PS

Fr. 8’900.– VW Golf 1.4 TSI Highline DSG 1. Inverkehrsetzung: 3. 2009, 156’000 km, Automatik, Benzin, 5 Türen, 160 PS

Fr. 11’500.– Honda CR-V 2.2i-CTDi 4WD Elegance 1. Inverkehrsetzung: 1. 2008, rot, 132’500 km, Handschaltung, Diesel, 5 Türen, 140 PS

erster seiner art.

DER NEUE VOLVO XC40.

Fr. 5’900.– Peugeot 207 CC 1.6 16V Turbo Platinium Edition 1. Inverkehrsetzung: 5. 2007, grau, 98’000 km, Handschaltung, Benzin, 2 Türen, 150 PS

Fr. 10’700.– Honda Jazz 1.4i Si 1. Inverkehrsetzung: 8. 2013, rot, 39’500 km, Handschaltung, Benzin, 5 Türen, 100 PS

Weitere Auto-Angebote finden Sie unter: www.garagemeyer.ch

NEUER SUV PEUGEOT 5008

Service und Reparaturen aller Marken. Ihr kompetenter Partner rund ums Auto.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 7 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Stadt Lenzburg

Bücher lesen ist und bleibt attraktiv – auch bei der Stadtbibliothek Neue Rekordzahlen bei der Lenzburger Stadtbibliothek: Die Bücherausleihe 2017 steigerte sich von 68 145 auf 72 125, die Medienausleihen total von 110 365 auf 113 491. Das kommt nicht von ungefähr: Gezielte Leseförderung zeigt Wirkung.

NEUORGANISATION An der GV 2017 wurden die neuen Statuten genehmigt. So besteht die Möglichkeit, dem Verein der Bibliotheksgesellschaft beizutreten, was die Teilnahme an der Vereinsversammlung und damit der aktiven Mitwirkung an der Entwicklung der Bibliothek ermöglicht. Gönnermitglieder haben den selben Status. Gleichzeitig wurde ein Leistungsvertrag mit der Stadt Lenzburg vereinbart. (HH.)

Heiner Halder

und Veranstaltungsteilnehmende, als Sitzungszimmer und Leseecke oder für den Gratis-Internetgebrauch. Rekord auch in diesem Sektor.

S

o ist die Zunahme bei den Ausleihzahlen von Kinder- und Jugendbüchern um 13 Prozent gewachsen. Währenddem die Erwachsenen noch auf 26 852 (Vorjahr 27 979) kamen, holten Jugendliche und junge Erwachsene 16 114 (14 544) Bände, die Kinder trugen gar 29 159 (25 622) Bücher heim. Die NonBooks waren letztes Jahr allgemein etwas weniger gefragt, die Ausleihezahl sank erneut von 38 731 auf 37 276. Der 204. Jahresbericht von Bibliotheksleiterin Barbra Hediger belegt die vielfältigen Bemühungen, die «Grundkompetenz Lesen» beliebt zu machen. So wagten im Programm «Kultur macht Schule» drei Kindergarten- und eine Schulklasse im Café Schwuppdiwupp mit einer Hexengeschichte den Einstieg, 25 Fünftklässler aus Niederlenz erarbeiteten gar Buchpräsentationen. Zum Lesementoring meldeten sich 19 Erwachsene, um im Lesetandem mit Ju-

Weiterhin sehr beliebt: Die Stadtbibliothek in Lenzburg. gendlichen an diversen Orten zu lesen und darüber zu sprechen. Monatlich werden am Buchstartmorgen Kleinkinder in die Welt der Bücher eingeweiht. Am Leseplatz genossen 170 ältere Schüler Vorlesungen. Schwellenangst mindern All die Aktionen werden in Zusammenarbeit mit diversen Fachstellen durchgeführt. Primär mit Schulklassen,

Foto: Fritz Thut

Aargauischer Kulturvermittlung, Elternverein, Literaturhaus, Kulturkommission und Freiwilligen. Mit der Anlaufstelle Integration Aargau wurde eine Medienausstellung zur interkulturellen Kommunikation gestaltet. Bibliotheksbesuche und Führungen mindern die Schwellenangst: Die Bibliothek als Begegnungs- und Denkraum nutzten 34 660 Personen nicht nur als Kunden, sondern auch als Kursbesucher

Benutzerzahlzunahme gesteigert Die Benutzerzahl steigerte sich auf 3307, neu haben sich 266 Personen (plus 13) in der Bibliothek eingeschrieben, ihnen stehen 9554 Non-Books und 21 431 Bücher zur Auswahl. Lenzburg finanziert den Betrieb mit 165 000 Franken, Staufen mit 15 000 Franken und Schafisheim mit 7000 Franken. Staufen spendete von der Kinderkleider- und Spielsachenbörse 1000 Franken, als Gegenleistung wurden 50 Kinderbücher bezeichnet; die Reformierte Kirchgemeinde Staufberg spendet jährlich 500 Franken. Die Rechnung 2017 schliesst mit rund 240 000 Franken leicht gewinnbringend. Die 204. Jahresversammlung der Bibliotheksgesellschaft findet am Donnerstag, 15. März, um 19.30 Uhr vor Ort statt.

10 Jahre Raiffeisenbank in Lenzburg J üngst feierte die Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg ihr 10-jähriges Bestehen am Standort Lenzburg. Zu diesem Anlass wurden die Türen der Geschäftsstelle für Kunden und Interessierte geöffnet, was grossen Anklang fand. Am Jubiläumstag führten die Mitarbeitenden der Raiffeisenbank die Besucher durch die Lenzburger Bankräumlichkeiten und erzählten von ihrem Arbeitsalltag. Dies führte zu vielen angeregten Gesprächen und wertvollen Begegnungen. Daneben kam auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz. Am Morgen wurden die Gäste mit einem reichhaltigen Frühstück begrüsst. Ob ein frisch gepresster Orangensaft, eine hausgemachte

heisse Schokolade oder eine der verschiedenen Kaffeekreationen: Für jeden war etwas Passendes dabei. Und bei der anschliessenden Gerstensuppe konnten sich die Besucher bei den eisigen Aussentemperaturen gut aufwärmen. Adrian Schneider von der Kunz AG art of sweets, dem Partner der Begegnungsbank, ermöglichte einen spannenden Einblick in die Welt der Schokolade. Die Gäste durften dem erfahrenen Confiseur bei der aufwändigen Produktion der beliebten Grand-Crus über die Schultern sehen. Die Degustation der frisch hergestellten Pralinés versüsste den Gästen ihren Besuch zusätzlich. (pd/ral)

Jubiläum gefeiert: Das Team der Raiffeisen-Geschäftsstelle Lenzburg und Adrian Schneider von der Confiserie Kunz aus Frick verwöhnten die Gäste. Foto: zvg

Illegale Spiellokale in Lenzburg und Niederlenz ausgehoben Riesenfang für die Regionalpolizei: In Lenzburg und Niederlenz wurde man gegen illegales Glücksspiel aktiv.

L

etzte Woche hat die Regionalpolizei (Repol) Lenzburg in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau und der interkantonalen Lotterie- und Wettkommission (Comlot) eine koordinierte Aktion gegen das illegale Glücksspiel durchgeführt. Zwei Lokalbetreiber in Lenzburg und Niederlenz stanINSERATE

INSERAT

den im Verdacht, illegale Glücksspiele und verbotene Sportwetten organisiert zu haben. Der Aktion waren umfangreiche Ermittlungen vorangegangen. Wie die Repol mitteilt, wurden an beiden Standorten Wettcomputer und Spielterminals sowie mehrere tausend Franken Bargeld und weiteres Beweismaterial sichergestellt. Einer der anwesenden «Gäste» wurde vorläufig festgenommen und in Polizeigewahrsam gesetzt. Anlässlich der Razzia konnte weiter festgestellt werden, dass beide Lokale illegal betrieben wurden. In Lenzburg

wurde trotz fehlender Betriebsbewilligung gewirtet und in Niederlenz hatte man gegen das Gastgewerbe-Meldeverfahren verstossen. Beide Betriebe wurden vorübergehend geschlossen und die beiden Klubbetreiber müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau verantworten. Ihnen drohen hohe Bussen und bezüglich des illegalen Glücksspiels werden seitens des Bundes hohe Rückforderungszahlungen geltend gemacht. Es sind weitere Aktionen in diesem Millieu vorgesehen. (rpl)

INSERATE

Die 100. GV der Stadtmusik Lenzburg stellte Weichen Jüngst fand die 100. Generalversammlung der Stadtmusik Lenzburg statt. Mit grosser Freude konnte der Verein auf das Jubiläumsjahr zurückschauen und somit ein gelungenes und erfolgreiches Jahr abschliessen. Erfreulicherweise wurden auch in diesem Jahr drei neue, junge Mitglieder in den Verein aufgenommen. Zusätzlich dazu durfte die Versammlung mit Isabelle Horisberger und Karin Hausmann zwei motivierte Mitglieder in den Vorstand wählen. Auch die Musikkommission konnte durch die Wahl von Isabelle Horisberger und Cassian Cueni erweitert werden. Mit den Neuwahlen sowie der Wiederwahl der bisherigen Gremien ist die Stadtmusik Lenzburg bestens für die Zukunft gerüstet. Mit einem neuen Leitbild, langfristigen Zielen und der Diskussion über Konzerte und Auftritte in den nächsten drei Jahren konnte die Generalversammlung bereits in diesem Jahr viel für den zukünftigen Weg der Stadtmusik Lenzburg beschliessen. Mehr Informationen dazu werden in nächster Zeit laufend auf der Website www.stadtmusik-lenzburg.ch veröffentlicht. Die nächsten Auftritte der Formationen der Stadtmusik Lenzburg: 5. Mai: Konzert zum 100-Jahr-Jubiläum des Tambourenvereins Lenzburg; 10. Juni: Musiktag in Niederhasli ZH; 15. Juni: Eröffnungsfeier der Segelflug-Schweizermeisterschaften auf dem Birrfeld; 12./13. Juli: Jugendfest Lenzburg; 2./3. November: Unterhaltungskonzerte im Alten Gemeindesaal Lenzburg. (dsch)


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

8

Immobilien von A bis Z. Vermieten

Verkauf

Verkauf

Lenzburg, Hendschikerstrasse 3a zu vermieten per 1. 7. 18

Attika, 4/½-Zi.-Whg.

– – – –

grosse Terrasse, herrliche Aussicht Nähe Altstadt + Autobahnanschluss WF 173 m², Lift direkt in Whg. Bus-Station 50 m, ca. 13 Fuss-Min. zum Bhf. – Bad/WC + sep. Du/WC grosser Wandschrank – Abstellraum in Whg. mit WM + TU – UG: eigene Waschküche + sep. grosser Keller – keine Haustiere Fr. 2830.– + Fr. 270.– HK/NK Garage Fr. 125.–, breiter Fr. 135.– Aussen-PP Fr. 40.– Tel. 079 647 44 55*

Stellen Rathauscafé

Rathausgase 23, 5600 Lenzburg WIR sind ein Tagesbetrieb, geöffnet von Dienstag bis Sonntag, und suchen per sofort oder nach Vereinbarung

Service-Buffet-KücheAllrounder/-in

SIE haben Gastronomieerfahrung, arbeiten selbstständig, sauber und exakt, sind zuverlässig und sprechen fliessend Deutsch. Interessiert? Dann kontaktieren Sie Herrn Noor, er gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte. Telefon 062 891 46 76 / 079 670 83 78

Zu vermieten oder zu verkaufen in Niederlenz, Rothackerstrasse 5, 6-Familien-Haus

3½-Zimmer-Wohnung

1. Stock ohne Lift. Ruhiges Quartier, WZ/EZ Boden Keramikplatten hell, Holzdecke, Cheminée. Grosser Balkon, Küche Abwaschmaschine, Ceran-Kochfeld, eigene Waschmaschine mit Tumbler, Dusche/WC, Bad/WC. Zimmer Laminat, Keller und Estrichabteil, Veloabstellraum. Einzelgarage mit Abstellplatz, Gemeinsames Gartenhaus. Bezug 1. Juni 2018 Miete Fr. 1500.– inkl. NK oder Verkauf Fr. 390 000.– Privat 062 891 85 17

Zu vermieten per 1. Mai 2018 in Niederlenz schöne, helle, renovierte

2½-Zimmer-Dachwohnung In sehr ruhiger Wohnlage, mit Wohnküche, GS + KS mit Gefrierfach, Dusche-WC, Laminatböden, Autoabstellplatz, Nähe Bushaltestelle, gute Einkaufsmöglichkeiten. Mietzins mtl. Fr. 720.– inkl. Nebenkosten Anfrage unter Chiffre 4988 an AZ Anzeiger AG, Neumattstr. 1, Postfach, 5001 Aarau

Zu vermieten in Hendschiken per 1. April oder nach Vereinbarung neuwertige 3½-Zimmer-Wohnung Boden mit keramischen Platten sowie Holzdecken. Moderne Küche mit GS, KS mit grossem Tiefkühlfach. Grosses Badezimmer mit WM/TU, Dachterrasse / Keller. Abschliessbare Einzelgarage. Miete inkl. NK Fr. 1580.– Tel. 062 891 74 85 / 079 200 61 25


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 9 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Kirchenzettel

Der Tod kann uns von dem Menschen trennen, der zu uns gehörte, aber er kann uns nicht das nehmen, was uns mit ihm verbindet.

In Trauer, aber auch im Wissen, dass es eine Erlösung war, nehmen wir Abschied von

Elfriede «Frieda» Wälti-Hollerer 29. Oktober 1931 bis 19. Februar 2018 welche nach kurzer Leidenszeit im Alterszentrum am Hungeligraben in Niederlenz verstorben ist.

Niederlenz, 28. Februar 2018

Die Trauernden

Die Urnenbeisetzung im Freundeskreis findet am 14. März 2018 um 14.30 Uhr am Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof in Lenzburg statt. Kontaktperson: Arthur Hunziker, Winkelweg 3, 5702 Niederlenz. Tel. 062 888 00 28

R E F. K I R C H G E M E I N D E LENZBURG - HENDSCHIKEN Bereitschaftsdienst vom 10. bis 16. März 2018 Pfrn. Susanne Ziegler

Lenzburg

Freitag, 9. März 2018 – 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus Samstag, 10. März 2018 – 10.00 Uhr Sonntagsschule im Kirchgemeindehaus Sonntag, 11. März 2018 – 10.00 Uhr Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Stadtkirche, Pfr. Martin Domann Thema: Ein «Reiseführer» zum christlichen Glauben (von den zu Konfirmierenden gestaltet); Lieder: 795 / Ich sing Dir mein Lied / 449 / 456; Musik: Andreas Jud, Orgel Kollekte: Schuldenberatungsstelle Aarau; mit Kinderhüte – 17.00 Uhr Konzert «Heimatlust und Liebeszauber» im Kirchgemeindehaus Christine Müller, Sopran; Hanspeter Mosimann, Klarinette; Satoko Kato, Klavier organisiert durch das ök. Forum Kultur – 17.30 Uhr Lenzburg United Jugendgottesdienst im Schloss Schafisheim mit RacletteEssen, Andi Bachmann und Team – 20.00 Uhr Gottesdienst der église française in der Stadtkirche Montag, 12. März 2018 – 6.45–7.15 Uhr Morgengebet in der Stadtkirche Mittwoch, 14. März 2018 – 10.00 Uhr Gottesdienst im Tertianum Wohn- und Pflegezentrum Im Lenz, Pfr. Martin Domann – 10.00 Uhr Fiire mit de Chline in der katholischen Kirche Freitag, 16. März 2018 – 6.45–7.15 Uhr Morgengebet im Kirchgemeindehaus – 14.00 Uhr Seniorennachmittag im Kirchgemeindehaus Die Entfelder Theater-Senioren zeigen ihr neustes Stück «Gaunerei ums Erb» (Lustspiel in 1 Akt) von Toni Rohrer – 18.15 Uhr Jugendgottesdienst im Kirchgemeindehaus, Pfr. Martin Domann

Hendschiken

Samstag, 11. März 2018 – 9.00 Uhr Gottesdienst im Kirchenzentrum Pfr. Martin Domann; Predigt: Philipper 1, 15–21; Lieder: 795 / 449 / 456 Musik: Andreas Jud, Orgel Kollekte: Schuldenberatungsstelle Aarau

Traurig nehmen wir Abschied von unserem Ehrenmitglied

Frieda Wälti 29. Oktober 1931 bis 19. Februar 2018 Mit Frieda Wälti verlieren wir ein engagiertes, geschätztes und langjähriges Ehrenmitglied. Sie blieb dem Verein verbunden und nahm bis zuletzt, wenn immer möglich, an unseren geselligen Anlässen teil. Wir entbieten ihrer Familie unser aufrichtiges Beileid.

Damenturnverein Lenzburg Vorstand und Turnerinnen Die Urnenbeisetzung findet am Mittwoch, 14. März 2018, 14.30 Uhr am Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Lenzburg statt.

K A T H . P A S TO R A L R A U M REGION LENZBURG Pastoralraumpfarrer Roland Häfliger Telefon 062 885 05 60 r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Für weitere interessante Informationen dieser drei Pfarreien besuchen Sie bitte unsere Homepage: www.pastoralraum-lenzburg.ch

Lenzburg

Samstag, 10. März 2018 – 17.15 Uhr Heilige Messe mit Krankensalbung Sonntag, 11. März 2018 – 9.30 Uhr Feierliches Amt Dienstag, 13. März 2018 9.00 Uhr Heilige Messe in Wildegg Mittwoch, 14. März 2018 – 10.00 Uhr Fiire mit de Chline Donnerstag, 15. März 2018 – 9.00 Uhr Heilige Messe

Wildegg

4. Fastensonntag Sonntag, 11. März – Laetare – 11.00 Uhr Heilige Messe mit Krankensalbung anschliessend Taufen Dienstag, 13. März – 9.00 Uhr Heilige Messe anschliessend Kaffee Freitag, 16. März – 20.15 Uhr Kreuzweg-Andacht in italienischer Sprache

Seon

Freitag, 9. März 2018 – 18.00 Beten des Friedens-Rosenkranzes – 18.30 Eucharistiefeier Samstag, 10. März 2018 – 19.00 Eucharistiefeier in italienischer Sprache Sonntag, 11. März 2018 – 9.45 Wortgottesfeier – 9.45 Kindergottesdienst im Pfarreisaal ab Kindergarten bis dritte Klasse – 17.30 Wortgottesfeier

A M M E R S WI L Amtswoche für Abdankungen Pfarrer Michael Lo Sardo, Tel. 062 891 24 30 Samstag, 10. März 2018 Rosenverkauf zugunsten «Brot für alle» – 9.30–11.30 Uhr an verschiedenen Standorten in der Kirchgemeinde Samstag, 10. März 2018 – 19.30 Uhr Schulhaus Risi, Dottikon: Rap-Gottesdienst; Gestaltung: Pfarrerin Kristin Lamprecht, Kathrin Safari (Katechetin) und die Schüler des «Auf Kurs»-Projektes; Musik: Christina Ischi (Klavier); Kantonalkollekte: Ökumenisches Institut Bossey; anschliessend Apéro Donnerstag, 15. März 2018 Jass-Nachmittag – 14.00 Uhr in der Remise Ammerswil


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 .........................................................................................................................................................................................................................................

10

Diverses

Marktnotiz

Wir sind umgezogen – und haben unser Angebot noch einmal erweitert Wer beim Musikhören in alle Dimensionen eintauchen möchte oder bei einem Film das akustische Kinofeeling mag, findet in unserer Geräte- und Möbelabteilung alles, was das Herz begehrt. Seit Dezember finden Sie uns am neuen Standort, der CD/Video-Verkauf und Unterhaltungselektronik unter einem Dach vereint. Unser grosses Sortiment mit gegen 25000 Bild- und Tonträgern aller Sparten bietet auch eine tolle Auswahl moderner Vinyl-LPs. Eine riesige Auswahl wird allen Ansprüchen vom Einsteiger-Audiosystem über komplexe AV-Systeme bis zur High-End-

Anlage gerecht. 150 Lautsprecherpaare aller führenden Marken in jeder Preislage erlauben Ihnen, direkt Hörvergleiche anzustellen. Neu können Sie im Dolby-atmos-Vorführraum Musik dreidimensional testhören. Bei uns erwartet Sie alles – ausser 08/15-Geräte. Mit über 80 Markenvertretungen werden Sie das finden, was zu Ihnen passt. Und damit alles zusammenpasst: Unser bestausgebildetes Fachpersonal freut sich, Sie persönlich bei uns in Brugg zu beraten. Erleben Sie exklusive Neuheiten und Raritäten an den Eröffnungstagen vom 8. bis 10. März! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Müller + Spring AG Ulrich Müller Hauptstrasse 8 5200 Brugg 056 442 20 40 www.mueller-spring.ch

Marktnotiz

Tag der offenen Tür im Gärtnerhaus Es ist endlich wieder so weit. Am Sonntag, 18. März 2018, öffnet das Gärtnerhaus seine Türen, wir laden Sie herzlich dazu ein. Nehmen Sie Einblick in den Wohnbereich, unsere abwechslungsreichen Produktionsbetriebe der Werkstätten und schnuppern Sie mit uns Frühlingsluft im Verkaufsladen Eigenwerk. Es erwarten Sie attraktive Angebote, ein spannender Wettbewerb und Ballone für die Kinder. Tischreservationen für den Sonntagsbrunch nehmen wir gerne unter folgender Nummer entgegen: 056 676 74 50.Auch am BratwurstStand werden Sie kulinarisch verpflegt.

Rund um den Bärenplatz 1 und an weiteren Standorten im Dorfzentrum von Fahrwangen heissen wir Sie von 10.00 bis 16.00 Uhr herzlich willkommen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website und auf Facebook. Wir freuen uns auf Sie. Stiftung Gärtnerhaus, Bärenplatz 1 5615 Fahrwangen, www.gaertnerhaus.ch info@gaertnerhaus.ch, 056 676 74 00

Marktnotiz

Wenn die Hexe schießt – akuter Rückenschmerz! Ein plötzlich stechender Schmerz im Rücken mit Ausstrahlung ins Bein, intensive Kreuzschmerzen und Bewegungsblockaden können bei einem Hexenschuss äusserst stark sein. Es besteht ein energetisches Ungleichgewicht im Körper, welches mit der gezielten Akupunktur-Massage ausgeglichen werden kann. Der Energiestau löst sich auf, die Muskelverspannungen bilden sich zurück. Unterschiedliche Auslöser: gereizter Nerv; blockierter Wirbel / ISG, Luftzug, abrupte Bewegungen, Störungen im Darm- und Nierenbereich verursachen im Schmerzbereich ein Zuviel an Energie.

Als Selbsthilfe ist hilfreich, Kälte während ca. 30 Sekunden auf die Schmerzzone zu legen, um so Energie abzuleiten. Reduziert sich die Schmerzsituation, kann weiter Kälte angewendet werden. Auch die intensive Massage der Beinrückseite hilft, zusätzlich Energie nach unten abzuleiten. Verstärkt sich dadurch der Hexenschuss, muss mit wärmenden Massnahmen gearbeitet werden.

www.massagenatem.ch Brigitte Stoffel dipl. Masseurin Atemtherapeutin IKP Krankenkassen anerkannt Breitfeldstrasse 22, Lenzburg Tel. 079 527 71 20


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 11 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Kirchenzettel

A U E N S TE I N Samstag 10. März – 11.00 Uhr Fiire mit de Chliine und de Grössere ab 11.45 Uhr Spaghetti-Essen zugunsten «Brot für alle»; Kinderprogramm Sonntag, 11. März – 9.45 Uhr, Gottesdienst Pfr. Árpád Ferencz, Sonntagsschule anschliessend Kirchenkaffee Mittwoch, 14. März – 6.45 Uhr Morgengebet in der Kirche

R E F O R M I E R TE K I R C H G E M E I N D E B E I N WI L A M S E E Sonntag, 11. März – 10.30 Gottesdienst zur Aktion Brot für alle Taufgottesdienst der 3.-Klässler Suppenzmittag • Pfr. Andreas Pauli • Katechetin Ursula Baumgartner • Begleitung: Musikgesellschaft Beinwil a. See • Kollekte Brot für alle: Projekt «Sternberg» • Anschliessend Suppenzmittag und Kuchenbuffet • Möchten Sie gerne eine «Naturalspende» machen? Kuchenspenden können vor dem Gottesdienst im Pavillon abgegeben werden. Herzlichen Dank. • Ort/Gottesdienst: Reformierte Kirche Suppenzmittag: Pavillon der Kirchgemeinde Montag, 12. März – 20.00 Singkreisprobe mit Tetyana Wismer Mittwoch, 14. März – 10.00 Mini-Gottesdienst im Chorraum der Kirche – 10.00 Morgenbesinnung im Dankensberg – 14.30 Seniorennachmittag im Dankensberg • Frauenchor Böju Donnerstag, 15. März – 13.45 Pro Senectute Aargau im Pavillon • Jassen mit Ruth Pfluger Sonntag, 18. März – 10.00 Gottesdienst • Pfarrer Arnold Bilinski • Orgel Tetyana Wismer • Kantonalkollekte Ökum. Institut Bossey • Sonntagsschule mit Sozialdiakonin Andrea Kwiring-Suter im Unterrichtszimmer • Kirchenkaffee Amtswoche Pfr. Andreas Pauli www.ref-beinwil.ch

BIRR

Birr/Lupfig

Donnerstag, 8. März 2018 – 9.00 Kleiderkarussell – 10.00 Andacht Haus Eigenamt Samstag, 10. März 2018 09.00 Rosenverkauf vor der Migros Lupfig 19.00 Opensports Turnhalle Birr Sonntag, 11. März 2018 10.00 Sonntagsschule Scherz 10.10 Pfrn. E. Graf, anschliessend 11.11 Montag, 12. März 2018 – 9.00 Chrabbeltreff, Pfrundhaus Dienstag, 13. März 2018 – 12.00 Mittagstisch, Pfrundhaus – 18.30 Streetdance, Pfrundhaus Mittwoch, 14. März 2018 – 9.30 Wopfi-Singen, Pfrundhaus – 14.00 Kleiderkarussell – 14.00 Treffpunkt Pfrundhaus Donnerstag, 15. März 2018 – 9.00 Kleiderkarussell Amtswoche alle Gemeinden: bis 11. März, Pfrn. E. Graf, 056 443 10 11 ab 12. März, Pfr. J. Luchsinger, 056 444 81 59 Weitere Infos siehe www.ref-kirche-birr.ch

H U N Z E N S C H WI L Sonntag, 11. März – 9.30 Uhr Gottesdienst, Heinz Schmid Lk 18, 9–14, Kollekte: Lepramission Mittwoch, 14. März – 9.00 Uhr Zmorge mit Andacht Kirchgemeindehaus Donnerstag, 15. März – 14.00 Uhr Seniorennachmittag Kirchgemeindehaus. «Reise durch Sri Lanka». Vortrag von Marianna Diriwächter www.ref-suhr-hunzenschwil.ch

R E F O R M I E R TE KIRCHGEMEINDE M E I S TE R S C H WA N D E N F A H R WA N G E N Freitag, 9. März – 18.30 Jugendtreff Zündschnur Samstag, 10. März – 14.00 Jungschar beim KGH Sonntag, 11. März – 10.25 Gebet im KGH – 11.00 Elfi-Praise im Kirchgemeindehaus Thema «Ich bin das Licht der Welt» (Johannes 8, 12) Familienfreundlicher Gottesdienst mit Anbetungszeit, Soap (Fortsetzungstheater), kurzem Input und anschliessendem Mittagessen (Teilete) Kollekte: Stiftung Hoffnung, Indien Kinderhüte während des Gottesdienstes Mittwoch, 14. März – 9.00 Krabbelkreis im KGH – 10.00 Andacht im Altersheim Sarmenstorf – 17.30 Gebet für die Dörfer im KGH Donnerstag, 15. März – 14.30 Erzählcafé im KGH www.kirchweg5.ch

KATHOLISCHE PFARREI F A H R WA N G E N – M E I S TE R S C H WA N D E N – S E E N G E N Freitag, 9. März 2018 – 11.00 Trauergottesdienst für Andrea Fischer-Stalder in der Pfarrkirche Samstag, 10. März 2018 – 16.00 Firmung mit Domherr Josef Stübi, Christoph Heldner, Claudia Rohr, Patrick Lerf in der Pfarrkirche Sonntag, 11. März 2018 – 10.00 Gottesdienst mit Christoph Heldner in der Pfarrkirche Dienstag, 13. März 2018 – 9.30 Gottesdienst mit Christoph Heldner im Altersheim Eichireben in Sarmenstorf – 19.00 Raum und Stille – Kontemplation mit Claudia Nothelfer in der Pfarrkirche Mittwoch, 14. März 2018 – 14.00 Spielnachmittag für Kinder ab 1. Klasse mit Susanne Löpfe im UG der Kirche Donnerstag, 15. März 2018 – 19.00 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche pfarreibruderklaus.ch

KATHOLISCHE K I R C H G E M E I N D E B E T TW I L Donnerstag, 8. März – 8.30 Rosenkranz – 9.00 Eucharistiefeier Samstag, 10. März 4. Fastensonntag (Laetare) – 19.00 Eucharistiefeier Kollekte: Pro Senectute Aargau Jahrzeiten und Gedächtnisse für: Marie und Hans Arnold-Bucheli, Söhne Hans und Toni Arnold, Alois Arnold-Lang, Hans Stutz-Hartmann, Josef und Marie Stutz-Weibel. Donnerstag, 15. März – 9.00 Eucharistiefeier

HOLDERBANK - MÖRIKEN WI L D E G G Bereitschaft 11. bis 17. März: Pfrn. Ursula Vock, Telefon 062 893 46 11 Sonntag 11. März – 10.00 Holderbank, Gottesdienst: Wen lasse ich über mich bestimmen? Pfrn. Ursula Vock, Musik: Tabea Plattner Wünschen Sie eine Fahrgelegenheit? Telefon 062 892 15 15 (1A-Chestenberg-Taxi), Anmeldung bis am Vorabend. Der Fahrdienst ist kostenlos. Dienstag 13. März – 14.15 Kath. Kirche Wildegg Seniorennachmittag des Frauenvereins Möriken, Referat Natur und Vögel von Silke Amrein, Holderbank Spendenkonto Kirchenerneuerung Möriken: Hypothekarbank Lenzburg, 5103 Wildegg IBAN: CH85 0830 7000 0460 4337 3 www.ref.ch/holderbank-moeriken-wildegg

L E U TW I L / D Ü R R E N Ä S C H Sonntag, 11. März 2018 – 9.45 Brunch-Gottesdienst in Dürrenäsch mit Jugendlichen der Shine-Gruppe.

NIEDERLENZ Sonntag, 11. März – 10.30 Uhr Ökumenischer Suppentag mit den 5. Klassen (reformiert und katholisch) Pfrn. Christina Soland und den Katechetinnen Gabi Kehl und Paola Fischer Thema: «Verrückte Ideen retten die Welt» Musik: The Millers und Christina Heuking (Orgel) Kollekte: OeME-Projekt Anschliessend gemeinsames Suppenzmittag Falls Sie zu Hause abgeholt werden möchten, melden Sie sich bis Samstag um 20 Uhr bei Pfrn. Christina Soland (Tel. 062 891 33 80). Dienstag, 13. März – 9.30 Uhr Shibashi im Seitenschiff der Kirche Mittwoch, 14. März – 9.30 Uhr Zwärgeträff im Seitenschiff der Kirche Amtswoche: Pfr. Claudius Jäggi Telefon 062 891 30 32

OTHMARSINGEN Sonntag, 11. März 2018 – 9.30 Uhr: Gottesdienst Sozialdiakon Rolf Friderich Amtswoche: Pfarrerin Christine Friderich

REFORMIERTE KIRCHE BONISWIL EGLISWIL HALLWIL SEENGEN Sonntag, 11. März Gottesdienst – 10.00 Uhr, Kirche Seengen Pfarrerin Sandra Karth Montag, 12. März Offener Fasten-Treff – 19.00 Uhr Kirchgemeindehaus, UG Dienstag, 13. März Zischtig-Zmorge – 9.00 Uhr Kirchgemeindehaus Senioren-Treff – 14.00 Uhr Gemeindesaal Boniswil Mittwoch, 14. März Laudes – 7.00 Uhr Kirche Seengen «Fiire mit de Chliine» – 17.00 Uhr Kirche Egliswil Pfarrerin Susanne Meier-Bopp und Team www.kirche-seengen.ch

S TA U F B E R G

Schafisheim

Sonntag, 11. März 2018 – 18.00 Uhr Lenzburg United Gathering: Regionaler Jugendgottesdienst im Schlössli Beim Gathering (Beisammensein) gibt es gutes Essen, Spass und vor allem Zeit füreinander. Komm hungrig an den Event und lass Dich vom neuen Format überraschen. Mittwoch, 14. März 2018 – 19.30 Uhr Bibelabend im Schlössli mit Pfr. Andreas Ladner Donnerstag, 15. März 2018 – 8.45 Uhr Kurzandacht im Schlössli – 12.00 Uhr 65+-Mittagessen im Schlössli Anmeldung: Telefon 062 891 51 36 sekretariat@ref-staufberg.ch

Staufen

Freitag, 9. März 2018 – 16.15 Uhr KiK-Träff im Zopfhuus Sonntag, 11. März 2018 – 11.00 Uhr Brot für alle – Familiengottesdienst im Zopfhuus; Pfr. Astrid Köning und Team Mitwirkung der 4. und 7. Klassen unter Anleitung der Katechetin Rita Amrein. Anschliessend sind alle zum Suppenzmittag eingeladen. Mittwoch, 14. März 2018 – 9.00 Uhr Ökum. Morgentreff im Zopfhuus: Ein Vortrag über Schüsslersalze im Alltag Donnerstag, 15. März 2018 – 9.00 Uhr Kurzandacht im Zopfhuus – 12.00 Uhr 65+-Mittagessen im Zopfhuus Anmeldung: Telefon 062 891 51 36 sekretariat@ref-staufberg.ch www.ref-staufberg.ch

R E F O R M I E RT E KIRCHGEMEINDE SEON Sonntag, 11. März – 19.00 Uhr: Fest-Gottesdienst zur Amtseinsetzung von Pfr. Jürgen Will durch Vize-Dekan Pfr. Martin Kuse Text: Jesaja 1, 10–17 Thema: Gott gemäss leben – zeitgemäss leben Kollekte: Cartons du Cœur Anschliessend Apéro für alle Gottesdienstbesucher Montag, 12. März – 20.00 Uhr: GOSPEL-ON.ch: Chorprobe Dienstag, 13. März – 7.00 Uhr: Frühgebet – 9.30 Uhr: Fiire mit de Chliine im kath. Pfarreizentrum Seon – 13.15 Uhr: Seener-Männerstamm: Besichtigung Bertschi Transporte AG, Dürrenäsch Treffpunkt: 13.15 Uhr Besammlung: Parkplatz hinter Gemeindehaus Mittwoch, 14. März Ökumenische Frauengruppe: Leichtes Wandern für Neuinteressierte Info Telefon 062 775 26 38, Maria Müller – 13.30 Uhr: Hauptprobe Konfirmation Donnerstag, 15. März – 9.00 Uhr: Wochengebet Freitag, 16. März – 18.00 Uhr: Jugendgottesdienst Pfr. Jürgen Will mit Anschlussprogramm bis ca. 20.45 Uhr www.ref-kirche-seon.ch

KATHOLISCHE PFARREI M E N Z I K E N - B E I N WI L

Menziken

Donnerstag, 8. März – 17.15 Rosenkranz für den Frieden – 18.00 Eucharistiefeier anschliessend Beichtgelegenheit Samstag, 10. März – 19.00 Jugendgottesdienst anschliessend Apéro Sonntag, 11. März 4. Fastensonntag – 10.15 Pfarreigottesdienst Eucharistiefeier (Luis Reyes) Mitwirkung des Kirchenchors – 16.00 Eucharistiefeier in kroatischer Sprache Donnerstag, 15. März – 17.15 Rosenkranz für den Frieden – 18.00 Eucharistiefeier anschliessend Beichtgelegenheit

Beinwil am See

Samstag, 10. März – 17.30 Pfarreigottesdienst Eucharistiefeier (Luis Reyes) Mittwoch, 14. März – 18.00 Eucharistiefeier anschliessend Beichtgelegenheit


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

12

Diverses

Marktnotiz

Grillcenter: Damit beim Grillen nichts anbrennt! Endlich ist der Frühling da – die schönste Jahreszeit für die Garten- und Grillfreunde. Endlich kann das Outdoor-Wohnzimmer wieder in Betrieb genommen werden. Und auch die Küche wandert wieder nach draussen. Im Grillcenter im Möbelhaus Comodo der Familie Hunziker findet man alles rund ums Grillen. Über 100 Modelle sind hier ausgestellt, welche mit Gas, Holzkohle oder Strom betrieben werden und aus nächster Nähe begutachtet werden können. Markengrills von Weber, Outdoorchef, Big Green Egg, Broil King, Grillson, Landmann und anderen. Auch das passende Zubehör, das vom speziellen Holz-

kohlensortiment über Besteck und Grillgeschirr bis hin zu Saucen, Gewürzen und GrillLiteratur reicht, findet man hier. Absolute Profis sind die Hunzikers auch bei den vielen Themen-Grillkursen, welche immer gut besucht sind. Im Rahmen der Saisoneröffnung vom 24. und 25. März findet am Sonntag, 25. März, das 1. Street Grill Tasting statt. Viele namhafte Grillhersteller sind vor Ort und grillieren leckere Häppchen auf den neusten Geräten. Dabei kann man den verschiedenen Grillprofis über die Schultern schauen und sich Tipps geben lassen. Moderiert wird der Anlass von Michael Sokoll.

Grillcenter Dürrenäsch Alte Hallwilerstrasse 2 5724 Dürrenäsch www.grillcenter.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 13 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Im Gespräch

Botschafter-Depesche zu Hero-Ravioli in Saudi-Arabien In der Geschichte der internationalen Beziehungen der Schweiz ist Lenzburg kein unbeschriebenes Blatt. Eine amüsante Trouvaille aus dem Schweizerischen Bundesarchiv zeigt, wie Hero-Ravioli in den 1970er-Jahren neue Märkte eroberten. Thomas Bürgisser *

D

ie Archivschachteln riechen nach Staub, Papierentsäuerungsmittel und dem kühlen Mief des Tiefenmagazins. Das Aktenmaterial zur schweizerischen Aussenpolitik im Kalten Krieg, das ich von Berufs wegen tagtäglich durchforsten darf, atmet den Geist der Bundesverwaltung. Darin findet sich aber auch viel Zeitgeist, mitunter in hoch dosierter Form. Als Heimweh-Lenzburger schlägt mich jeder Bezug zur alten Heimat in den Bann. So etwa, als mein Historikerkollege Yves Steiner bei seiner Forschung zu den Wirtschaftsbeziehungen der Schweiz zu Saudi-Arabien kürzlich ein Dokument zur «Hero» zutage förderte. In bin in Sichtweite zur «Konservi» aufgewachsen, noch bevor das Traditionsunternehmen von Arend Oetker aufgekauft wurde. Meine Mutter musste mit ihren Geschwistern noch auf den Hero-Plantagen Trübeli lesen. In der Nachkriegszeit besserten die Kinder mit ihrer Ferienarbeit das karge Familienbudget auf.

Konfi und Ravioli konfisziert Das fragliche Dokument wirft uns nicht ganz so weit zurück: Das Schreiben von Botschafter Max Casanova datiert vom 31. Juli 1973. Es handelt von den Importproblemen des Lenzburger Nahrungsmittelherstellers in Saudi-Arabien. Eine Ladung Pfirsich-, Quitten- und Kirschkonfitüre wurde damals im Rotmeer-Hafen von Dschidda blockiert. Das Verdikt der saudischen Zollbehörden über die Fracht: «Zu wenig Fruchtinhalt». Gleichzeitig war in der saudi-arabischen Hafenstadt Dammam am Persi-

schen Golf auch eine Raviolisendung von den Behörden konfisziert worden. In Lenzburg fühlte man sich ob der als Gängelung empfundenen saudischen Massnahmen beleidigt. Das Management erwog, die Lieferungen in das Wüstenkönigreich gänzlich einzustellen. Der Botschafter vermittelt Botschafter Casanova bemühte sich in der Affäre redlich um Vermittlung. In seiner Korrespondenz mit der Handelsabteilung des Volkswirtschaftsdepartements wies er darauf hin, dass auch andere Nahrungsmittelimporteure im Königreich der Al Saud regelmässig vor ähnlichen Problemen stünden. Er gab sich gewiss, dass die blockierten Sendungen freikommen würden. Ein überstürzter Rückzug könne der Hero einen wichtigen MarktzuFoto: adi gang verbauen. Dabei Aktuell: Büchse mit Hero-Eier-Ravioli. betonte Casanova den hohen Stellenwert, den die Lenzburger des Abschiedsessens des AussenministeConvenience-Produkte in seinem Resi- riums für den italienischen Botschafter denzland genössen: «Man würde es hier Hero-Ravioli als erster Gang serviert», so sehr bedauern, wenn die Hero Lenzburg Casanova. einfach durch einen ‹coup de tête› ihre Man schmunzelt. Ob Massimo Casilli Lieferungen nach Saudi-Arabien einstel- D’Aragona sich über die Reverenz an der len würde.» italienischen Küche gefreut hat? Ich bin versucht zu denken, dass «sua eccellenza» Hero-Ravioli für «sua eccellenza» es als kulinarischen Affront empfunden «Die Hero-Erzeugnisse sind – obwohl haben muss. bedeutend teurer als andere ausländische Produkte – hier sehr beliebt und 40 Jahre seit dem «Kassensturz» werden nicht nur von den Europäern, Man stelle sich den Gesichtsausdruck sondern auch von der oberen Schicht der des altgedienten Diplomaten vor, als er einheimischen Bevölkerung gekauft», die glitschigen Teigtaschen in Püree mit schrieb der Botschafter. «Beispielsweise der Gabel an den Mund führte. Unweiwurden vor einigen Wochen anlässlich gerlich drängen sich die Bilder der legen-

HEUTE Hero und Saudi-Arabien Die heutigen Beziehungen zwischen dem Lenzburger Nahrungsmittelkonzern Hero und dem Königreich SaudiArabien laufen gemäss Angaben von Norma Valentinetti von der Pressestelle der Hero Schweiz AG vor allem indirekt. Via die 1981 gegründete ägyptische Firma Vitrac, die von der HeroGruppe 2002 zu 65 Prozent übernommen wurde und seit 2005 eine hundertprozentige Tochter ist, wird der gesamte arabische Raum beliefert. Nach Saudi-Arabien werden aus Kairo in erster Linie Portionenkonfitüren exportiert. (tf) dären, als Agentenkrimi aufgemachten Kassensturz-Sendung von 1978 auf. Basierend auf einer Studie der Stiftung für Konsumentenschutz präsentierte der Beitrag übermorgen Samstag vor exakt 40 Jahren dem Fernsehpublikum Innereien und Schweineköpfe als unappetitlichen Inhalt von Schweizer Büchsenravioli. Die im Film nicht namentlich genannte Hero forderte Schadenersatz in Millionenhöhe. Zurück nach Saudi-Arabien: Wie erfuhr denn die Tischgesellschaft 1973 überhaupt die Herkunft der Vorspeise? Am Geschmack erkannt? Oder wurde die geöffnete Konservenbüchse, wie eine gute Flasche Wein, als Qualitätsbeweis herumgereicht? Oder stand im Menü: «Premier plat – Ravioli à la Hero»? Das Dokument beschreibt auf jeden Fall amüsant und anschaulich ein Stück Zeitgeschichte. Es zeugt von der internationalen Expansion eines gewichtigen Vertreters der schweizerischen Exportindustrie. Und von einem noch ungebrochenen Fortschrittsglauben am Ende der drei «goldenen» Nachkriegsjahrzehnte, kurz vor der Zäsur von Ölkrise und Rezession, welche die Industriestaaten erschütterten. Von einer Zeit, wo Hero-Ravioli auch im Wüstenreich der puritanischen Wahhabiten als «Kulturträger» des kapitalistischen Fortschritts galten. * Der Autor ist Mitarbeiter der Forschungsstelle Diplomatische Dokumente der Schweiz.

Blickpunkt S

turmschäden. Am 3. Januar zog der Sturm «Burglind» über die Schweiz. Am 17. Januar folgte «Evi» und darauf noch «Friedericke». Inzwischen waren die Routenbetreuenden der Aargauer Wanderwege unterwegs und haben sich ein Bild der Schäden am Wanderwegnetz gemacht und bereits erste kleinere Räumungsarbeiten vorgenommen. Sturmschäden. Insgesamt wurden 164 Stellen gemeldet, die von den Auswirkungen der Stürme betroffen sind und grösserer Instandstellungen bedürfen. Bei vereinzelten Wanderwegabschnitten sind die Beeinträchtigungen so gross, dass die Wege gleich gesperrt oder lokale Umleitungen errichtet wurden, so etwa in Egliswil im Häbni. Neuigkeiten werden laufend auf der Homepage www.aargauer-wanderwege.ch publiziert. (lba)

T

ennis. Für die Aargauer Senioren gab es an der Schweizer Seniorenmeisterschaft vier goldene Medaillen. In der Kategorie 60+ sicherte sich Martin Gloor (R4, TC Lenzburg) die silberne Auszeichnung. Dank drei souveränen Siegen qualifizierte er sich fürs Endspiel, wo er Manuel Faure (R3) dann knapp unterlag. (lba)

F

airtiq. Die öV-Ticketing-App «Fairtiq», welche von 21 Transportunternehmen gemeinsam angeboten wird, kann ab sofort für Fahrten in der ganzen Schweiz genutzt werden. Die App bewirbt sich als «einfachste Fahrkarte der Schweiz» und funktioniert nach dem sogenannten Check-In/Check-OutPrinzip. Vor der Fahrt checkt der Fahrgast mittels Klick in der App ein und hat ein gültiges Ticket für den öV. Mittels Standortlokalisierung wird der Reiseweg aufgezeichnet. Nach dem Ende der Fahrt muss wieder ausgecheckt werden und die Reise wird verrechnet. Innerhalb der A-Welle wird die Einführung von Fairtiq als Erfolg bezeichnet. (lba)

V

ereinsrekord. Vor zahlreichen gut gelaunten Zuschauern bei frühlingshaften Bedingungen spielte sich der Streethockeyverein SHC Seetal Admirals am vergangenen Sonntag warm für die vor der Tür stehenden Playoffs in der 1. Liga. SHC Seetal Admirals gegen SHC Fribourg 41:0 (11:0, 12:0, 18:0) lautete das sensationelle Resultat. Die Gäste aus Fribourg waren stark ersatzgeschwächt und ganz klar die Aussenseiter. Dass jedoch ein Sieg in dieser Höhe zu erwarten gewesen wäre, glaubte wohl kaum jemand. Eine fantastische Mannschaftsleistung mit gutem Teamgeist führte zu diesem Erfolg. Der SHC Seetal Admirals, gegründet am 19. April 1997, ist beheimatet in der Sportanlage Wilmatten Lenzburg. Die grössten bisherigen Erfolge ereigneten sich im Jahre 2010 in Langenthal (0:26, Junioren A), dann 2012 in Erlinsbach (0:32, Junioren B) sowie 2013 zu Hause gegen Aegerten-Biel (28:4, NLB). (BSF)

Rekord: 41:0 für die Admirals. Foto: zvg INSERATE

«Die Firma fühlt sich durch die getroffenen Massnahmen beleidigt»: Der zweiseitige Brief von Botschafter Max Casanova über Probleme mit Hero-Produkten in Saudiarabien im Jahr 1973. Quelle: Datenbank Dodis http://dodis.ch/37744


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

14

Region

Fit in den Frühling Vom 24. April bis 3. Juli findet der Frühlingslaufkurs der Laufgruppe Staufberg in Staufen statt. Die Leiterinnen und Leiter haben ein abwechslungsreiches Training für Jogger und Walker zusammengestellt.

Zu wenig Platz: Bestehendes Schulhaus in Holderbank.

F

ür angehende Joggerinnen und Jogger wird ein Einsteigerkurs Running durchgeführt, bei dem keine Vorkenntnisse und kein vorgängiges Training notwendig sind. Wer bereits Erfahrungen oder schon ein leichtes Training absolviert hat, ist im Kurs Running für Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger richtig. Zwei weitere Kurse richten sich an regelmässig trainierende Läuferinnen und Läufer auf unterschiedlichem Niveau. Sehr schnelle, wettkampforientierte Läuferinnen und Läufer organisieren sich dieses Jahr als Treff selbstständig und nehmen am Rahmenprogramm und an den Laufevents des Kurses teil. Für Nordic Walker wird ein geleiteter Treff in zwei Gruppen durchgeführt, die jeweils bis zu eineinhalb Stunden unterwegs sind. Die Kurse starten am 24. April mit geführtem Training am Dienstag und individuellem Training am Donnerstag. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr bei der Turnhalle Staufen. Die Kosten betragen 60 Franken für Runningkurse, 40 Franken für Walkingkurse sowie 40 Franken für Studenten und Lernende. Die Anmeldung erfolgt online auf der Website laufgruppe-staufberg-ch/laufkurs.

30-Jahr-Jubiläum des Staufberglaufs Höhepunkte des Frühlingslaufkurses werden das Erklimmen der Gisliflue sowie ein Lauf entlang des Hallwilersees in unterschiedlichen Distanzen sein. Die Strecken werden auf die Teilnehmenden abgestimmt, sodass das Erlebnis für alle zum Erfolg und in guter Erinnerung bleiben wird. Mit einem gemeinsamen Grillabend im Waldhaus Staufen wird der Laufkurs am 3. Juli ausklingen. Die Teilnehmen-

Foto: Archiv/Bruno Kissling

Grünes Licht für Schulraumplanung Mit der Schulraumplanung kann in Holderbank nun endlich gestartet werden. Die Teilzonenplanänderung für eine Erweiterung der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen (ÖBA) ist rechtskräftig.

H

Impressionen des letzten Laufkurses: Höhepunkt war letztes Jahr zweifellos das Erklimmen der Gisliflue. Foto: zvg den sind dann gut vorbereitet auf den «Lauf rund um den Staufberg», der am 19. August sein 30-Jahr-Jubiläum feiern wird. Leiterinnen und Leiter gesucht Der Laufkurs stösst jedes Jahr auf sehr grosses Interesse. Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 80 Personen daran teil. Damit die Laufgruppe diesen Kurs auch in Zukunft anbieten kann, sucht sie Leiterinnen und Leiter. Voraussetzung dafür ist, den Teilnehmenden aus der eigenen, mehrjährigen Lauferfahrung mit Freude und Engagement etwas weitergeben zu wollen. Die

Laufgruppe unterstützt neue Leitende auf Wunsch mit der Ausbildung zum Erwachsenensportleiter Running oder Walking. Diese vom Bundesamt für Sport anerkannte, offizielle Ausbildung wird von Swiss Running angeboten. Interessenten melden sich bei Markus Hämmann, 076 577 65 44, oder Evi Iseli, 079 395 78 64.

olderbank soll einen Schul- und Turnhallenneubau am bisherigen Schulstandort erhalten. Der Projektwettbewerb für die Überbauung der ÖBA-Zone am heutigen Schulstandort wurde mittlerweile lanciert. Das Büro Kohli + Partner Kommunalplan AG, Wohlen, begleitet den Wettbewerb. Mit der Ausschreibung des Projektwettbewerbs erhofft sich die Gemeinde eine passende Lösung für die benötigten Sport- und Schulräumlichkeiten. Entscheidend bei der Auswahl sind etwa Punkte wie Architektur, Wirtschaftlichkeit, Ökologie, Ausnutzung der Landfläche, aber auch die optimale Etappierung

des Baus. Bereits an der Wintergmeind 2014 hatten die Stimmbürger der Bauzonenplanänderung für eine Erweiterung der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen (ÖBA) am heutigen Schulstandort an der Talstrasse zugestimmt. Gegen den Entscheid war jedoch Beschwerde eingereicht worden. Mit der Abweisung der Beschwerde gab das Verwaltungsgericht nun grünes Licht für die Teilzonenplanänderung der ÖBA-Zone und damit die Schulraumplanung von Holderbank. Gemäss dem Dorfheftli Holori besagt der Terminplan für die Neubauten eine Abstimmung über den Projektierungskredit an der Sommergmeind 2019. Der Baustart ist auf Herbst 2020 geplant. Die Schulraumplanung der Gemeinde Holderbank zeigt auf, dass kurz- oder mittelfristig mit je einer Abteilung pro Primarschulklasse gerechnet werden muss. Das bestehende Schulhaus bietet Platz für lediglich zwei Klassenzimmer und ein textiles Werkzimmer. Der zusätzliche Raumbedarf beträgt vier bis sechs Klassenzimmer plus Nebenräume. (MS)

ANMELDUNG Informationen und Anmeldung über www.laufgruppe-staufberg.ch/laufkurs.

Der Dorfjass ist nach wie vor beliebt Insgesamt 40 spielfreudige Jasserinnen und Jasser haben an der Jassmeisterschaft in Schafisheim teilgenommen.

K

ürzlich fand im Lindensaal in Schafisheim die 18. Austragung der Dorf-Jassmeisterschaft statt. Teilnahmeberechtigt waren Interessierte mit Wohnund Bürgerort Schafisheim sowie alle Mitglieder eines ortsansässigen Vereins. Unter 40 Jasserinnen und Jassern sicherte sich Hans-Ulrich Egger mit total 12 454 Punkten den Jassmeistertitel. Den zweiten Rang belegte Raphaela Heinzmann mit 12 157 Punkten. Sie nahm zum ersten Mal teil und erreichte auf Anhieb das beste Frauenresultat. Den dritten Rang erreichte Ruedi Fleischli mit 12 085 Punkten. Rang vier holte sich Martin Frey mit 12 047 Zählern. Alle Teilnehmer konnten als Dank für die Teilnahme ein Stück Speck und eine Salami mit nach Hause nehmen. Die vier Erstplatzierten konnten zusätzlich Gutscheine für fertig zubereitete «Schinkli im Teig» für 8 bis 15 Personen vom Schafisheimer Gemeindeammann Roland Huggler entgegennehmen. Für den letzten der Rangliste gab es traditionellerweise ein Sauschwänzli. INSERATE

Die Sieger: Ruedi Fleischli (3. Platz); Hans-Ulrich Egger (Gesamtsieger); Raphaela Heinzmann (2. Platz und beste Frau) und Martin Frey (4. Platz). Foto: zvg Trotz eifrigem Wettkampf standen der Spass und die Möglichkeit, ein paar unbeschwerte Stunden unter Gleichgesinnten zu verbringen, im Vordergrund. Für das leibliche Wohl während des Turniers sorgten Yvonne und Ernst Sandmeier. Auch dieses Jahr war die Spielfreude bei der Bevölkerung gross und es hat sich gezeigt, dass die Dorf-Jassmeisterschaft nach wie vor beliebt und im Dorf stark

verankert ist. Beim Nachfragen, wie der Dorfjass weitergeführt werden soll, ergab sich, dass die Mehrheit weiterhin an drei Abenden jassen möchte. Das Organisationskomitee der Jassmeisterschaft, bestehend aus Roland Huggler, Hans Meier und Paul Rohr, nahm diesen Wunsch gerne auf und wird die Jassmeisterschaft wieder an drei Abenden organisieren. (RH)

Krimi in Schafisheim S

chafisheim holt sich den Schweizer Krimi ins Dorf. Nach Michael Theurillat im letzten Jahr liest jetzt Petra Ivanov aus ihrem mitreissenden Buch «Erster Funke». Das erfolgreichste Ermittler-Duo der Schweiz, Bruno Cavalli und

Regina Flint, begegnet sich zum ersten Mal – Spannung pur ist angesagt. Anschliessend offeriert KiS Kultur in Schofise einen Apéro. (eing.) Freitag, 27. April, 19.30 Uhr, Schlösslisaal Schafisheim.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 15 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Region

Samelis-Huus macht Platz für Arztpraxis und Wohnungen Im Zentrum von Möriken entstehen anstelle des SamelisHuus an der Unteräscherstrasse zwei Mehrfamilienhäuser mit sieben Wohnungen und eine Arztpraxis. Fritz Thut

D

as Samelis-Huus stand einst an der Unteräscherstrasse in Möriken. Gemäss Anwohnern wurde es Mitte des 19. Jahrhunderts erstellt und vom Landwirt Jakob Hartmann bewohnt. Zuletzt stand es mehrere Jahre leer und wurde nun abgebrochen. Es macht jetzt Platz für eine kleine Überbauung mit zwei Baukörpern.

An einem Baustellenapéro für Beteiligte und Nachbarn orientierten Walter Eberle als Bauherr und Fritz Stadler als Architekt über das «Projekt mit breiter Ausstrahlung». Nach Rücksprache mit der Gemeinde, so der Bauherr, habe man umgeschwenkt und erstelle nun Miet- und nicht Eigentumswohnungen. Obwohl die Rechnung der Investoren auch aufgehen müsse, «bieten wir hier Wohnungen an, die bezahlbar sind», hielt Eberle fest. Neben den total sieben Wohnungen wird im gesamten Erdgeschoss des grösseren Gebäudes eine GemeinschaftsArztpraxis eingerichtet. Die Fragen der Anwohner drehten sich hauptsächlich um Parkplätze. Die Gemeinde habe mit ihren Auflagen dafür gesorgt, dass die Autos geordnet abgestellt werden, wurde am Apéro beruhigt.

MG Hunzenschwil-Schafisheim tagte S eit 2006 musizieren die beiden Dorfvereine von Hunzenschwil und Schafisheim gemeinsam. Damit die musikalischen und die administrativen Belange koordiniert werden können, wurde 2014 ein Zweckverein mit separatem Vorstand und Musikkommission gegründet. Am 15. Februar begrüsste Präsident Martin Wildi 22 Musikantinnen und Musikanten im Restaurant Lindenhof in Schafisheim zur 5. Mitgliederversammlung. Präsident Wildi blickte auf die Höhepunkte im vergangenen Jahr zurück. Zum Platzkonzert in Schafisheim mit Apéro und Grill fanden sich viele Zuhörer ein. Die von den Seniorinnen und Senioren geschätzten Jubilarenkonzerte im Juni in Hunzenschwil und Schafisheim fanden wie immer viel Zuspruch. Die gute Benotung am Musiktag Wittnau war der Lohn für das intensive Proben im Frühjahr. Die traditionellen Unterhaltungskonzerte im November bilden jeweils zum Jahresende den Schlusspunkt. Das anwesende, leider nicht sehr zahlreich erschienene Publikum war diesmal besonders begeistert. Der Tagespräsident, Jakob Basler, führte die Vorstandswahlen durch. Für die zurückgetretene Kassiererin Silvana Vidal stellte sich Melanie Vonlanthen zur Verfügung. Sie und die bisherigen Vorstandsmitglieder, Präsident Martin Wildi, Vize Bastian Görstner, Archivar Anton Wernli und Aktuar Urs Germann, wurden einstimmig gewählt.

INSERAT

INSERATE

Für ein weiteres Jahr bestätigte die Versammlung Revisorin Marianne Wildi und Revisor Hans Rudolf Waldmeier sowie Dirigent Antonio Gallego Planelles und Vizedirigentin Silvana Vidal. Anstelle des aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen René Widmer wurde Elena Regli in die Musikkommission aufgenommen. Weiter gehören ihr der Dirigent und die Vizedirigentin sowie Sibylle Sommerhalder und Anton Wernli an. Zum Jahresprogramm 2018: Der Sonntag, 24. Juni, ist für die Teilnahme am Aargauischen Kantonalmusikfest vorgesehen. Zuvor, am 5. Mai, laden die Musikanten zum Platzkonzert beim Gemeindehaus Schafisheim ein. Im Anschluss wird ein Apéro offeriert und auch der Grillstand wird nicht fehlen. Weitere Auftritte: Teilnahme am Schlösslimorgen in Schafisheim (12. August), Konzert im Gottesdienst in Hunzenschwil (19. August) und das Platzkonzert am Höhenweg Hunzenschwil (20. September). Im November folgen die Unterhaltungskonzerte in Schafisheim (17. November) und Hunzenschwil (24. November). In der vereinseigenen Musikschule unterrichtet Silvana Vidal vier Kinder im Vorschulalter und einen erwachsenen Musikanten. Gerne würde sie noch weitere Schüler aufnehmen. Erfreulich: An den Generalversammlungen der Stammvereine gab es keine Rücktritte und es konnten drei neue Musikanten aufgenommen werden. (UG)

Ferrum AG Schafisheim schliesst die Giesserei

Einst: Abbrucharbeiten am Samelis-Huus in Möriken.

Foto: zvg

Die Ferrum AG, Weltmarktführerin im Dosenverschliessgeschäft und Nischenanbieterin von Separationstechnologien, hat beschlossen, sich aus dem Giessereigeschäft zurückzuziehen und die Giesserei in Schafisheim zu schliessen. Für das Giessereigeschäft wolle man mit der Benninger Guss AG in Uzwil SG zusammenarbeiten, schreibt Ferrum. «Zahlreiche Mitarbeiter können bei der Benninger Guss AG arbeiten und mehrere weitere Mitarbeitende werden wir für andere Aufgaben innerhalb der Ferrum einsetzen können», sagt Andreas Kunzmann, CEO der Ferrum AG. Ebenso bestehe für einige ältere Mitarbeiter die Möglichkeit einer frühzeitigen Pensionierung. 12 Mitarbeitende erhielten die Kündigung. Sie würden jedoch finanziell unterstützt und bei der Stellensuche begleitet, versichert Kunzmann. Die Benninger Guss AG mit ihren über 100 Mitarbeitern ist seit 1873 bereits in der 5. Generation im Giessereigeschäft tätig und zählt zu den modernsten Eisengiessereien der Schweiz. (pm)

Empfehlung der FDP Rupperswil zum Budget

Künftig: Neubauten anstelle des Samelis-Huus.

Visualisierung: Stadler Architekten AG

HUNZENSCHWIL

Erfreuliche Finanzzahlen

Die Rechnung der Einwohnergemeinde Hunzenschwil schliesst deutlich besser ab als budgetiert. Der Ertragsüberschuss beträgt 224 696 Franken und liegt damit über den budgetierten 28 900 Franken. Es wurden auch keine Entnahmen aus der Aufwertungsreserve verbucht, die eine Resultatverbesserung zur Folge hätten. Gegenüber der letzten Rechnung konnte das operative Ergebnis um starke 731 994 Franken verbessert werden. Eine gute Budgetdisziplin und keine unvorhergesehenen Ausgabenpunkte bewirkten über praktisch allen Funktionen bessere Werte.

Steuereinnahmen Insgesamt schliessen die Steuereinnahmen mit 9,671 Mio. Franken leicht unter den budgetierten 9,887 Mio. Franken ab, sind aber etwas besser als 2016 mit 9,185 Mio. Franken. Grössere Abweichungen waren nicht zu verzeichnen. Die Steuereinnahmen unterteilen sich in Einkommenssteuern von 7,320 Mio. Franken (Budget 7,381 Mio.), Vermögenssteuern von 456 300 Franken (Budget 558 000), Quellensteuern von 270 900 Franken (Budget 200 000) und Gewinn- und Kapitalsteuern der juristischen Personen von 1,457 Mio. Franken (Budget 1,5 Mio.). Die schwierig abzu-

schätzenden Sondersteuern betragen 166 900 Franken.

Gemeindewerke Beim Wasserwerk konnte ein Ertragsüberschuss von 30 800 Franken erwirtschaftet werden. Das Ergebnis ist damit 9000 Franken über Budget. Die Nettoschuld Ende Jahr beträgt 1,09 Mio. Franken. Die Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 196 000 Franken ab, budgetiert war ein Fehlbetrag von 273 200 Franken. Das Nettovermögen sinkt damit auf 2,459 Mio. Franken. Bei der Abfallwirtschaft ist der Ertragsüberschuss durch verschiedene Gebührensenkungen auf 27 500 Franken gesunken. Das Nettovermögen erhöhte sich nochmals leicht auf 303 600 Franken. Ortsbürgergemeinde Die Rechnung der Ortsbürgergemeinde schliesst ebenfalls besser ab als budgetiert. Durch den Beitrag an den neuen Schulhausbrunnen von 50 000 Franken und die Unterstützung des Jugendfestes mit 6000 Franken wurde ein Minus von 4800 Franken budgetiert. Die Rechnung schliesst jedoch mit einem Ertragsüberschuss von 467 Franken. (lba)

Am 24. November 2017 hat die Gemeindeversammlung das vom Gemeinderat vorgelegte Budget mit einem Steuerfuss von 99 Prozent abgelehnt. Deshalb muss am 16. März an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung über ein überarbeitetes Budget abgestimmt werden. Der Gemeinderat und die Finanzkommission schlagen neu ein Budget mit einem Steuerfuss von 97 Prozent vor. Der Vorstand der FDP Rupperswil attestiert dem Gemeinderat gut erkennbare Sparbemühungen und ein offensichtliches Bestreben, den Volkswillen bestmöglich umzusetzen. Deshalb unterstützt der Vorstand der FDP Rupperswil das neue Budget. Wie die FDP schreibt, stossen die getroffenen Sparmassnahmen wohl nicht überall auf Gegenliebe. Verschiedene Einsparungen würden direkt spürbar, zum Beispiel für Vereine oder im Bereich Bildung. In den Augen der Parteileitung der FDP Rupperswil wäre es jedoch ein falsches Zeichen, nun einzelne Sparbemühungen zu bekämpfen. «Dem Gemeinderat wurde der klare Auftrag erteilt, die Ausgaben zu reduzieren. Es wäre inkonsequent, diesen nun zu torpedieren und Partikularinteressen zu verfolgen», so die FDP. Die Ablehnung des gesamten Budgets hätte gar zur Folge, dass der Kanton darüber entscheiden würde. Es sei zu befürchten, dass der diktierte Steuersatz in diesem Fall nicht mehr zweistellig bleiben würde. Daher empfiehlt der Vorstand der FDP Rupperswil, das Budget in der vorliegenden Fassung zu genehmigen. (fdp)

GEMEINDENOTIZEN Holderbank: Neue Mitarbeiterin Ende Februar hat Lea Rey ihre Stelle auf der Gemeindeverwaltung Holderbank angetreten. Die neue Mitarbeiterin ersetzt Rebecca Wicki.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

16

Region

Verkehrsministerin steckte im Stau

Suppentag in Möriken – für eine bessere Welt

Mit 45 Minuten Verspätung wegen Stau auf der Autobahn kreuzte Bundesrätin Doris Leuthard zum traditionellen Frauenapéro in der Kirche Ammerswil auf. Umso herzlicher wurde sie für ihr Referat empfangen. Am Rüsten: Die Suppenköche.

zvg

Der ökumenische Suppentag in Möriken fand unter dem Motto «Werde Teil des Wandels» statt. Pfarrerin Ursula Vock und Liselotte Frei sowie Katechetinnen und Kinder der 5. Klasse präsentierten spannende und originelle Hoffnungsgeschichten und Inspirationen auf der Suche nach Veränderungen im Kleinen. Ideen wie «Modefasten» statt Shopping (Klamottenkur.de), Reparieren statt Neukauf (reparaturfuehrer.ch) oder «Upcycling» (Wiederverwerten von Kleidungsstücken) machten Mut und Lust aufs Ausprobieren. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde die geschätzte Gerstensuppe des Männerkochkurses, erstmals als vegetarische Variante, serviert. Die Klänge der Vereinigten Harmonikaspieler KüttigenErlinsbach erfreuten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher im Gemeindesaal. Die Kollekte von 1740 Franken geht je zur Hälfte an die Hilfswerke Brot für alle und Fastenopfer. (lba)

Wechsel im Vorstand von ammerswilkultur Schon seit 12 Jahren wird das kulturelle Leben in Ammerswil durch ammerswilkultur geprägt. Im Vorstand haben sich Marianne Horner und Marianne Pfändler entschieden, wieder in den Zuschauerstatus zurückzukehren. Neu wurden Mireille Schneeberger, Helen Egloff und Rico Juchli gewählt. Gemeinsam mit Sabine Fuchs (Präsidentin), Maja Stirnimann und Arthur Immer werden sie ammerswilkultur weiterentwickeln. Nach einem intensiven Jubiläumsjahr 2017 mit Künstlern wie Kabarett Klischee, Kilian Ziegler, Clo Bisaz, Jörg Bohn und weiteren wird es im 2018 allerdings etwas weniger hektisch. Jedes Jahr zeigen verschiedene Künstler, wie vielfältig die Kultur im Aargau sein kann. Der Gemeindesaal mit seiner viel gelobten Akustik ermöglicht allen Künstlern und Zuschauern ein ganz besonderes Erlebnis von Nähe und familiärer Atmosphäre. (lba)

Alfred Gassmann

A

n Farben und Kontrasten mangelte es nicht am letzten Freitagabend in Ammerswil. Das Walddorf präsentierte sich in Weiss, Bundesrätin Doris Leuthard mit einem grünen Rollkragenpullover und einer schwarzen Jacke. Und als sie mit 45 Minuten Verspätung die warme Kirche Ammerswil betrat, spielten Alois Bürger (Orgel) und Sabine Bürger (Querflöte) an diesem kalten Winterabend «Morgenstimmung» von Edvard Grieg. Eine Fahrt nach Lenzburg mit der Bahn war ihr verwehrt – wegen einer Bombendrohung in Bern. Doch sie dürfte wohl nicht das erste Mal mit dem Fahrzeug im Stau stecken geblieben sein. Naheliegend wäre gewesen, dass sie ihr Referat mit dem Ausbau des Nationalstrassennetzes begonnen hätte. Doch die Bundesrätin nahm die Zuhörerschaft virtuell mit an die Stunden zuvor abgehaltene Pressekonferenz des Bundesrates über die Frage, wie die AHV finanziell langfristig gesichert werden kann. Doris Leuthard führt das grösste der sieben Departemente, nämlich das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation. Sie gewährte offen einen Einblick in ihren Berufsalltag. Schon ab sieben Uhr morgens brennt Licht an ihrem Arbeitsplatz. Das Mittagessen nimmt sie im Bü-

Vollauf zufrieden: Sozialdiakonin Susanne Vögeli verabschiedet Bundesrätin Doris Leuthard. ro ein, wobei die Pause auf 20 bis 30 Minuten beschränkt ist. Ihre wöchentliche «Soll-Arbeitszeit» hat sie oft bereits am Mittwoch erreicht. Ernste Themen, lockere Atmosphäre Doris Leuthard sorgte im kurzen Referat auch für Lacher und erntete dazwischen Applaus. Die Referentin munterte auf, sich im gesellschaftlichen und politischen Leben zu engagieren.

Gemeindepräsidentin Marianne Horner, Gemeinderätin Rita Brunner und Gemeindeschreiberin Ruth Rippstein packten die Gelegenheit, um mit Fragen die Meinung der Bundesrätin kennen zu lernen. Marianne Horner empfahl sie, gewisse Aufgaben der kleinen Gemeinde im Verbund mit umliegenden Gemeinden zu lösen. Pfarrer Michael Lo Sardo wollte wissen, ob sie je geträumt habe, Bundesrätin zu werden. «Nein», meinte sie, «doch als sich die

Gewerbeausstellungen gehört die Zukunft Der Gewerbeverein Othmarsingen und Umgebung plant die Zukunft – die nächste Gewerbeausstellung findet im April 2019 statt. An der Generalversammlung war der Rückhalt aus dem Gewerbe für den Vorstand überwältigend.

D

as Total der Holderbanker Gemeindesteuern beträgt 3,24 Mio. Franken, veranschlagt waren knapp 2,78 Mio. Davon waren 1,99 Mio. Franken Einkommens- und Vermögenssteuern. Knapp 30 000 Franken mehr als veranschlagt. Die Aktiensteuern liegen mit fast 863 000 Franken um knapp 363 000 Franken über dem Voranschlag. Die Einnahmen für die Quellensteuern lagen mit über 300 000 Franken 40 000 Franken über dem Voranschlag. Die Einnahmen der Grundstückgewinnsteuern liegen bei 75 000 Franken, 25 000 Franken über dem Budgetbetrag. Die mit 1000 Franken budgetierten Erbschafts- und Schenkungssteuern brachten keine Einnahmen. (gkh) INSERAT

A

n der jährlichen Generalversammlung waren nebst den statutarischen Geschäften zwei Themen von grosser Bedeutung. Präsident Heinz Lüem informierte über den Stand der Vorbereitungen zur OGA 2019 vom 26. bis 28. April. Einmal mehr soll sich das lokale Gewerbe präsentieren können, ohne dass die finanzielle Belastung für die KMU zu hoch ist. Zahlreiche Firmenvertreter bestätigten spontan die Teilnahme im 2019, darunter auch der «Lenzburger Bezirksanzeiger, der Seetaler/Lindenberg». Zum Abschluss des offiziellen Teils erläuterte Armin Rauchenstein, Projektleiter, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, das umfassende Projekt Sanierung Knoten Neuhof/Hornerfeld. Erste Arbeiten zur Vorbereitung starten bereits Mitte März. Ende 2021 sollen alle Arbeiten abgeschlossen werden. Während der

Chance darbot, habe ich mich der verantwortungsvollen Aufgabe gestellt.» Und wenn der Pfarrer einen Männerapéro gründen sollte, ist der nächste Auftritt von Doris Leuthard versprochene Sache. Für Susanne Vögeli, Sozialdiakonin in der Reformierten Kirchgemeinde und Initiantin des Frauenapéros, bildet der Anlass einen Höhepunkt in ihrer beruflichen Arbeit. Das gemeinsame Bild mit der Bundesrätin dürfte sie wohl zeitlebens aufbewahren.

DINTIKON Gratulation zum 85. Geburtstag Am Sonntag, 4. März 2018, konnte Silvia Mössner-Bachmann am Föhrenweg 1 in Dintikon ihren 85. Geburtstag feiern. Familie und Freunde sowie die Einwohner und die Behörde von Dintikon gratulieren der Jubilarin nachträglich von Herzen zu diesem Ehrentag und wünschen ihr für die Zukunft alles Liebe und Gute, vor allem aber viel Gesundheit.

GEMEINDENOTIZEN

Stefan Biedermann

Positiver Steuerabschluss 2017 für Holderbank

Foto: Alfred Gassmannf

Stellte das Projekt Sanierung Knoten Neuhof vor: Armin Rauchenstein (links) erhält von Präsident Heinz Lüem flüssigen Dank. Foto: Stefan Biedermann ganzen Bauphase bleibt die Baustelle für den Verkehr in Betrieb. Insgesamt kostet das Projekt 80 Millionen Franken und wird dazu beitragen, die Verkehrssituation zu optimieren, nicht zuletzt auch zum Wohl der KMU in der Region. Daniel Dubs, Kassier, Pascale Neff, Aktuarin, und Christian Bossert wurden mit grossem Applaus für weitere zwei Jahre als Vorstandsmitglieder bestätigt. Nach 27 Jahren als Revisor trat Werner Bryner

von seinem Amt zurück. Präsident Heinz Lüem würdigte seine Verdienste und wünschte Werner Bryner alles Gute und noch mehr Zeit für sein Hobby – die Restauration von historischen Traktoren. Als Nachfolger wurde Remo Meier einstimmig gewählt. Kassier Daniel Dubs präsentierte eine fast ausgeglichene Rechnung. Trotz einem kleinen Defizit ist die finanzielle Situation solid.

Schafisheim: Wettbewerb zur Gestaltung Kreisel Kehrbrunnenplatz Im Rahmen der Sanierung der Ortsdurchfahrt wird der provisorische Kreisel Kehrbrunnenplatz definitiv gebaut. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung von Schafisheim und Kunstschaffende aus dem Kanton Aargau für die künstlerische Gestaltung des Innenraums ein und schreibt einen Wettbewerb aus. Die detaillierten Unterlagen können auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Veltheim: Projektauflage Sanierung Bruggerstrasse Die Projektpläne, der Landerwerbsplan und die Landerwerbstabelle liegen während 30 Tagen, vom 5. März bis 3. April, in den Gemeindeverwaltungen Veltheim und Schinznach öffentlich auf und sind während der Öffnungszeiten einsehbar. Einwendungen gegen das Bauprojekt sind während der Auflagefrist schriftlich an das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Unterabteilung Unterhalt, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, einzureichen.


17

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018

Neue «Haubuer Chilbi» nach vier Jahren

INSERAT

Diesmal muss niemand überzeugt werden, alles läuft wie am Schnürchen: Am 31. August und 1. September gibt es wieder eine «Haubuer Cilbi». Fritz Thut

W

as andernorts Jugendfest heisst, nennt sich in Hallwil «Chilbi». Die Premiere der «Haubuer Chilbi» Ende August 2014 war derart erfolgreich, dass schnell klar wurde: Dieses Fest schreit nach einer Wiederholung. Et voilà: Am 31. August und 1. September 2018 steht die zweite Ausgabe auf dem Programm. Während bei der ersten Durchführung noch viele Zweifler und Zauderer durch das engagierte Organisationskomitee überzeugt werden mussten, läuft diesmal alles rund: «Alle Vereine, welche bei der ersten ‹Haubuer Chilbi› mit einer Festwirtschaft dabei waren, sind mit viel Elan wieder auf den Zug aufgesprungen», freut sich die mittlerweile routinierte OK-Präsidentin und Gemeinderätin Susanne Stumpf. Zwei Festbeizen mehr Bei der Neuauflage kommen noch zwei weitere Festbeizen dazu. Die Vereine wollen alle Bestandteil dieses Festes sein, das hier einem «Wir-Projekt» des ganzen Dorfes entspricht. Inzwischen weiss man, wie der Hase läuft. An der jüngsten OK-Sitzung im Theorielokal der Feuerwehr war bereits eine gewisse Routine spürbar. Der Verantwortliche für die Wirtschaft(en) im OK erinnerte die Vereinsvertreter daran, dass schon bald gemeldet werden muss, wie viele Büffets, Kühlschränke, Zapfsäulen und andere Spezialutensilien benötigt werden. Selbst der Getränkelieferant der «Chilbi» muss

Pistolenschützin Lara Furrer gewann Silber

Gerüstet für die zweite Auflage: Das OK der «Haubuer Chilbi» (vorne) zusammen mit Vereinsvertretern. extern zumieten, damit am Festwochenende die Infrastruktur à jour ist. Die einzelnen Beizen bieten verschiedene Spezialitäten an. In einem Sektor gibt es keine Konkurrenz: «Alle Beizen haben beim Standardangebot die gleichen Preise», so die OK-Präsidentin. Darsteller gesucht Vom Festprogramm will man – begreiflicherweise – noch nicht alle Details

preisgeben. Immerhin so viel: Der Freitag gehört der Schule und der Jugend von Hallwil mit dem «schnellschte Haubuer» als sportlichem und dem Festakt als gesellschaftlichem Höhepunkt. Am Abend spielt die Band «AZ-ton» auf. Am Samstagmorgen kommt es zu einem Sternmarsch an verschiedene Abschnitte der Grenze. Ziel ist das Festgelände, wo die Gemeinde zu einem Neuzuzügerapéro einlädt, bei dem der Ein-

Foto: Fritz Thut

fachheit halber gleich die gesamte Bevölkerung eingeladen ist. «Eifach andersch», das Dorfmotto, wird auch hier angewendet. Nach dem Familienparcours am Nachmittag gibt es am Abend erneut einen «Bunten Abend», bei dem sich regionale Darsteller dem Publikum präsentieren können. «Interessierte Gruppen aus den Bereichen Musik, Tanz, Gesang, Modeschau etc. dürfen sich gerne beim OK melden», so Susanne Stump.

Die amtierende Aargauer Meisterin mit der Luftpistole bei den Junioren U21, Lara Furrer aus Bettwil, setzte an der Schweizer Meisterschaft bei den Juniorinnen noch einen drauf. Im Qualifikationsdurchgang erreichte die Schützin vom Pistolenclub Fahrwangen Platz 6. Im Final wird wieder bei null begonnen. In den entscheidenden Durchgängen mussten je 2 Schüsse in 50 Sekunden abgegeben werden. Jeweils der Schütze mit dem schlechtesten Totalresultat scheidet aus. Lara Furrer hatte die Nerven und kam so auf Rang 2, was den Gewinn der Silbermedaille bedeutete. Die Vizemeisterin ist im ersten Lehrjahr als Netzelektrikerin bei der Firma Elektro Meier in Bettwil und macht zudem die Berufsmatur. Schiessen ist für sie Ausgleich zu Beruf und Schule; Lara Furrer nützt diesen Sport, «um den Kopf auszulüften». (hut)

Die Zentralschweizer Armbrustschützen tagten in Seon

A

n der 107. Delegiertenversammlung (DV) des Zentralschweizerischen Armbrustschützenverbandes (ZSAV) in Seon konnte Präsident Guido Wetli 47 Delegierte und viele Gäste begrüssen. Die DV wurde vom ASV Seon unter ihrem Präsidenten René Urech bestens organisiert. Kassier Silvan Wyss (ASV Seon) musste an seiner letzten DV einen kleinen Verlust bekannt geben. Unter dem Traktandum «Wahlen» galt es gleich vier Vorstandsfunktionen neu zu besetzen, nachdem sich Präsident Guido Wetli (ASG Zug), Kassier Silvan Wyss (ASV Seon), Ressortleiter Verbandsschiessen Urs Dober (ASV Merlischachen) und Ressortleiter Verbandsmeisterschaft 30 Meter Luigi Venturi (ASV Baar) nicht mehr zur Wiederwahl stellten. Alle diese Chargen konnten neu besetzt werden, und zwar durch Thomas

Koch (ASV Wohlen), bisheriger Nachwuchsobmann und Präsident des ASV Wohlen, als Präsident, Bruno Spiess (ASV Rothenburg) als Kassier, Alfredo Tonina (AS Neuhausen) als Ressortleiter Verbandsschiessen und Michael Hediger (ASV Seon) als Ressortleiter Verbandsmeisterschaft 30 Meter. Unter dem Traktandum «Ehrungen» wurden die erfolgreichsten ZSAV-Schützen des vergangenen Jahres, darunter zwei dreifache Weltmeister, geehrt. Danach wurden alle austretenden Vorstandsmitglieder gebührend verabschiedet. Silvan Wyss mit 24 Jahren Vorstandstätigkeit, Urs Dober mit 23 Jahren und Luigi Venturi mit 21 Jahren wurden alle zu Ehrenmitgliedern ernannt. Präsident Guido Wetli wurde von der Versammlung für seine 25 Jahre Vorstandstätigkeit, davon 18 als Präsident, zum Ehrenpräsidenten erhoben. (gwe)

Aufgefrischt: Die Waldhütte Birrwil wirkt wieder heller und freundlicher.

Waldhütte Birrwil zeigt sich aufgepeppt Alfred Gassmann

D

ie 40-jährige Waldhütte Birrwil mit bis zu 40 Sitzplätzen hoch über dem Dorf am Waldrand ist innen saniert. Am Dienstag dieser Woche präsentierte sich die Hütte gereinigt und fertig eingerichtet. Die «Renovationskommission Waldhütte» unter dem Vorsitz von Gemeinderat Heinz Neeser stellte einen ehrgeizigen Zeitplan auf, der eingehalten wurde.

Wechsel an der Spitze: Thomas Koch (neuer Präsident) und Guido Wetli (abtretender Präsident), flankiert von Felicia und Noelia Urech. Foto: zvg INSERATE

Foto: Alfred Gassmann

Während die Holzfassaden, das Dach und der Grundriss unverändert blieben, wurde eine neue Küche eingebaut, ein neuer Boden verlegt und die WC-Anlage sowie die beiden Feuerstellen saniert. Zusätzlich musste die Heizung ersetzt werden und der Vorplatz sowie der Parkplatz können neu beleuchtet werden. Die Bauarbeiten konnten dem einheimischen Gewerbe übertragen werden. Als Dankeschön für die speditive und fachmännische Arbeit haben sich die Handwerker das offerierte «Handwerker-Znüni» redlich verdient.

Ein grosses Einweihungsfest ist nicht geplant. Hingegen ist die Bevölkerung am Sonntag, 15. April, von 10 bis 12 Uhr zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Dann wird sich die Landschaft frühlingshaft mit blühenden Bäumen zeigen. Und erneut faszinieren wird der Blick in die Weite mit dem Üetliberg, dem Mutschellen, dem Lindenberg, der Rigi und all den Voralpen. Eine tolle Hütte an einem tollen Punkt. Da kann nicht erstaunen, dass bereits Reservationen bis im Januar 2019 vorliegen.

LESERBRIEF Die Bauzonen verkleinern und den Verkehr verringern Das Schweizervolk hat sich ein Raumplanungsgesetz gegeben, das die Zersiedelung bremsen soll. Konkret heisst das Rückzonung unnötig grosser Bauzonen und Verdichtung in den Ortskernen. Der Volkswille aber wird schon auf der kantonalen und erst recht auf lokaler Ebene systematisch verwässert. Die Reduktion übergrosser Bauzonen wäre mancherorts sogar ohne Entschädigung möglich, nämlich überall dort, wo noch keine Erschliessung besteht. Trotzdem hat die Forderung auch in den Seetaler Dörfern keine Chance. Warum? Ortsplanungskommissionen und Ge-

meinderäte glauben immer noch, dass Wachstum die Patentlösung sei. Grundbesitzer, Investoren und das Baugewerbe profitieren auf Kosten der Landschaft, der Natur und unserer Lebensqualität. Gleichzeitig beklagen sich alle über die extreme Zunahme des Verkehrs. Wo man in Workshops die Bevölkerung zu Wort kommen lässt, zeigt sich, dass der Strassenverkehr, der Lärm und der Verlust an Grünflächen Hauptsorgen sind. Zum Glück können wir als Betroffene im Seetal ganz einfach Gegensteuer geben: informieren wir uns dort, wo wir wohnen, und beteiligen wir uns an den Verfahren in unseren Gemeinden. In Birrwil zum Beispiel findet am Donners-

tag, 15. März, eine Orientierungsversammlung statt, wo die Bevölkerung sich informieren und äussern kann. Die Birrwiler sind souverän in ihrem Entscheid, sie dürfen eine Bau- und Nutzungsordnung auch ablehnen, wenn sie an übergrossen, unzeitgemässen Bauzonen festhält. Der Landschaftsschutzverband Hallwilersee engagiert sich für ein naturnahes, lebenswertes Seetal und erwartet von unseren Behörden, dass sie das Raumplanungsgesetz nicht nur formal, sondern auch inhaltlich korrekt umsetzen. Benno Affolter, Aesch LU, Co-Präsident Landschaftsschutzverband Hallwilersee


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

18

Diverses / Veranstaltungen

Grosser

Wohnungsräumungs-Verkauf

Geschirr, Glas, Porzellan, Teppiche, Möbel, Bilder, Handtaschen etc. Samstag und Sonntag, 10./11. März 10.00 – 16.00 Uhr, Martha-RingierStrasse, 5600 Lenzburg


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 19 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Seetal / Lindenberg

Offene Türe im sanierten Böjuer «Löwen»

Soll einen Anbau erhalten: Das Alte Schulhaus von Birrwil.

Foto: Larissa Hunziker

Birrwiler Schule sorgt vor Der prognostizierte Schülerzuwachs für die Schule Birrwil sprengt die vorhandenen Räumlichkeiten. Eine neue Schulraumplanung soll das Problem lösen. Larissa Hunziker

B

irrwil ist dank Neubauten und Neuzuzügern eine wachsende Gemeinde. Damit steigt auch die Anzahl der schulpflichtigen Kinder. Bis anhin waren die Räumlichkeiten, die sich auf die drei Liegenschaften Altes Schulhaus, Gemeindehaus und Mehrzweckhalle verteilen, ausreichend. Doch 2014 begann sich der Gemeinderat zu fragen, wann die Grenzen der Schulräumlichkeiten erreicht würden. Dafür liess der Gemeinderat eine Zustandserhebung der drei Liegenschaften durchführen. Diese ergab, dass das Gemeindehaus sowie die Mehrzweckhalle mit Turnhalle und Kindergarten in einem guten Zustand sind.

INSERATE

Jedoch zeigte sich, dass der Sanierungsbedarf beim Alten Schulhaus, das Klassen- und Werkräume sowie einen Lehrerbereich und im Dachgeschoss auch die Schul- und Gemeindebibliothek beherbergt, gross und dringend ist. Der Gemeinderat stufte damit die Sanierung des Alten Schulhauses als prioritär ein.

Schülerzahlen werden steigen Nach der Zustandserhebung der Liegenschaften liess der Gemeinderat eine Schülerprognose mit Horizont 2033/34 erarbeiten. Diese zeigte, dass zu jenem Zeitpunkt mit etwa 20 bis 30 Kindergärtnern und mit 60 bis 80 Primarschülern gerechnet werden darf. Daraus liess sich folgern, dass der Schule Birrwil in diesem Fall mehrere Räume fehlen, etwa zwei Klassenzimmer, drei Gruppenräume sowie ein Kombiraum für den Mittagstisch und die Bibliothek. Der Gemeinderat beschloss, eine «Konzentration der Schulaufgaben im Alten Schulhaus» zu verfolgen. Dabei wurde klar, dass ein Anbau am Alten Schulhaus nötig sein würde, um die räumlichen Defizite zu beheben. Da es sich beim Alten Schulhaus aber um ein «Ge-

bäude mit Substanzschutz» handelt, ist die Planung eines Anbaus eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Um für diese Aufgabe eine optimale Lösung zu finden, führte der Gemeinderat einen Projektwettbewerb durch. Auf die öffentliche Ausschreibung gingen 56 Bewerbungen ein. Sechs Architektenteams wurden anschliessend zur Teilnahme am Projektwettbewerb eingeladen. Aus diesen Projektbeiträgen wählte der Gemeinderat schliesslich das Projekt des Büros Brandenberger Kloter Architektenpartner aus Basel. Positiver Eindruck An drei Ausstellungsabenden hatte die Birrwiler Bevölkerung die Möglichkeit, das Siegerprojekt sowie die fünf anderen Projekte zu begutachten. Die Mehrheit der Betrachter habe ebenfalls einen sehr positiven Eindruck vom Siegerprojekt gehabt, sagt Monika Gloor, Gemeindeschreiberin von Birrwil. Der nächste Schritt wird nun die Startsitzung mit dem Architekturbüro sein. Ziel des Gemeinderates ist es, der Frühlingsgemeindeversammlung 2018 einen entsprechenden Projektierungskredit zu unterbreiten.

Am letzten Samstag konnte sich die Bevölkerung ein Bild vom Stand der Sanierung der Gemeindeliegenschaft «Löwen» im Dorfzentrum von Beinwil am See machen. Die Arbeiten sind fast abgeschlossen und die meisten Besucher zeigten sich angetan vom Gesehenen. Wo Fragen auftauchten, lieferten Vertreter des Gemeinderats (auf dem Foto

links Christoph Giger und rechts Ammann Peter Lenzin) Erläuterungen. Im Erdgeschoss bekommt die Bibliothek einen neuen Platz. Nebenan gibt es ein Sitzungszimmer und gegenüber wird neu die Spitex einquartiert. Im Untergeschoss sind Schülerbibliothek, Archivraum und die künftige Bleibe des Dorfmuseums untergebracht. Foto: Fritz Thut

Tischtennis-Turnier für Schüler in Fahrwangen

Jodlerchörli Beinwil am See mit Ehrenveteran

20 Teilnehmer haben an der achten Austragung der Tischtennis-School-Trophy in Fahrwangen teilgenommen. Nebst acht Teilnehmern aus Dürrenäsch haben sogar Spieler aus Möhlin im Fricktal den Weg ins Seetal unter die Räder genommen. Gespielt wurde in den Kategorien U9, U11, U13 und U15. Der Modus wurde so gewählt, dass alle zu möglichst vielen Spielen kamen. Mit grossem Eifer wurde um jeden Punkt gekämpft. Eltern und weitere Zuschauer bekamen spannende Spiele zu sehen. Anlässlich der Rangverkündigung wurde den Ersten jeder Kategorie nicht nur die Medaille, sondern auch die Einladung für das Kantons-Finale überreicht. Dieses findet am Samstag, 24. März, in Frick statt. Auszug aus der Rangliste: U9: 1. Lukas Gloor; U11: 1. Andrin Möri, 2. Jamie Bohler, 3. Paul Schmekies; U13: 1. Joschua Spuhler, 2. Janik Gloor, 3. Ben Amrein; U15: 1. Tim Aston, 2. Lysander Huynh. Die Trainings der Tischtennisvereinigung finden jeweils am Montagabend ab 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Fahrwangen statt. (kle)

«E Jodler, jo das möcht i sy.» Mit diesem Lied eröffnete der Präsident Dominic Gaugler die 65. Generalversammlung des Jodlerchörli Beinwil am See. Er begrüsste elf Mitglieder und vier Gäste. Unter dem Traktandum Neuaufnahmen durfte die Versammlung Hannes Eichenberger als neues Mitglied willkommen heissen. Ein Jahr mit mehreren Anlässen liegt hinter den Jodlern. Ein grosser Erfolg war sicher der Jodlerabend und der Auftritt am Christchindli-Märt Böju. Auch das Mitwirken am Adventskonzert in der reformierten Kirche Beinwil am See mit anschliessendem Nachtessen ist bereits Tradition. An der Delegiertenversammlung des Nordwestschweizerischen Jodlerverbandes wurde Heinz Hochstrasser zum Ehrenveteranen geehrt. Das bedeutet, dass er auf 50 Jahre Mitgliedschaft im Nordwestschweizerischen Jodlerverband zurückschauen kann. Wer hat Freude am Singen? Das Jodlerchörli Beinwil am See probt jeden Freitag um 20 Uhr in der Aula Schulhaus Steineggli in Beinwil am See. Auskunft gibt gerne Präsident Dominic Gaugler unter Telefon 079 346 50 28. (kle)

Projektchor Aargau will weiter singen Der Projektchor Aargau, den Martin Kuttruff, Dirigent des Männerchors Seon, für sein Diplomkonzert ins Leben gerufen hat, war so erfolgreich, dass man mit einer Fortsetzung liebäugelt. Hanny Dorer

D

as Projekt von Martin Kuttruff im Hinblick auf seine Chorleitungs-Diplomprüfung war in jeder Hinsicht ein Erfolg: Im Februar des letzten Jahres begann die intensive Probenzeit mit dem ad hoc zusammengestellten Projektchor, dem rund 110 Sängerinnen und Sänger angehörten. Mit dem von Felix Mendelssohn Bartholdy vertonten Psalm 42 «Wie der Hirsch schreit» erreichte Martin Kuttruff nach nur vier Monaten Probenzeit am Diplomkonzert der Zürcher Hochschule der Künste in Frauenfeld mit einer 5,5 die beste Note, die seit Jahren in diesem Fach erreicht wurde. Damit auch die Angehörigen der Sängerinnen und Sänger in den Genuss dieses Konzertes kommen, fand vor kurzem eine Wiederholung in der Stadtkirche Aarau statt, diesmal begleitet vom Studentenorchester Astor. Anschliessend überraschte das Orchester Astor unter der Leitung von Ramin Abbassi das Publikum mit «classic goes filmmusik» mit

Ausverkauft: Grandioses Konzert des Projektchors Aargau und des Studentenorchesters Astor in der Stadtkirche Aarau. Foto: zvg Werken von Schumann über Elgar bis hin zu Hisaishi. Den Abschluss machte Martin Kuttruff mit einem Orgelkonzert. Verein «Projektchor Aargau» Der grosse Erfolg, nicht nur an der Prüfung, sondern auch am Konzert in Aarau, macht allen Beteiligten Lust auf ein weiteres Projekt. «Viele Sängerinnen und Sänger haben bereits zugesagt, bei einem neuen Projekt wieder mitzumachen», sagt Peter Widmer aus Lenzburg, der selber mit grosser Begeisterung singt.

«Wir haben geplant, unter dem Namen Projektchor Aargau einen Verein zu gründen», erklärt er. Damit will man die nötigen Strukturen schaffen und gleichzeitig den Sängerinnen und Sängern jederzeit freie Wahl lassen, ob sie bei einem Projekt mitmachen oder nicht. Bereits besteht der Plan, im nächsten Jahr ein neues Projekt in Angriff zu nehmen: Carl Orffs «Carmina Burana». «Wir werden zu gegebener Zeit einen Aufruf an alle Singfreudigen im Kanton Aargau erlassen», verspricht Widmer.


20

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Agenda

Agenda vom 9. bis 15. März

Filmtipp Red Sparrow

Schafisheim: Rudolf-Steiner-Schule Aargau 19.30 Uhr. Freie Bühne Schafisheim mit «Draussen vor der Tür» von Wolfgang Borchert. Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will. Regie: Cornelis Rutgers.

Als eine Verletzung ihrer Karriere ein Ende setzt, sehen Dominika (Jennifer Lawrence) und ihre Mutter einer trostlosen und unsicheren Zukunft entgegen. Daher lässt sie sich schnell dazu überreden, eine der neusten Rekruten der Sparrow School zu werden, einem Geheimdienst, der aussergewöhnliche junge Menschen wie sie trainiert, ihren Körper und Verstand als Waffe einzusetzen. Kino Urban D/16 Jahre. Bis Di täglich 20 Uhr.

Sonntag, 11. März

Black Panther 2D

Schafisheim: Rudolf-Steiner-Schule Aargau 17 Uhr. Freie Bühne Schafisheim mit «Draussen vor der Tür» von Wolfgang Borchert. Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will. Regie: Cornelis Rutgers.

Im Anschluss an den dramatischen Konflikt zwischen den Mitgliedern der Avengers kehrt T’Challa alias Black Panther in seine Heimat Wakanda zurück. Nach dem Tod seines Vaters muss der Thronfolger seinen rechtmässigen Platz als König des isolierten, doch technisch weit fortgeschrittenen afrikanischen Staates einnehmen. Kino Urban D/12 Jahre. So 16.45 Uhr.

THEATER

Samstag, 10. März

KLASSIK

Freitag, 9. März

Di Chli Häx

Beinwil am See: Löwensaal 19.30 Uhr. Theatergesellschaft Beinwil am See: «Im weissen Rössl». Operette von Ralph Benatzky. Die Besucher erwartet ein farbenfrohes, heiteres sowie professionell dargestelltes Spektakel für Auge und Ohr. Derniere ist am Sonntag, 18. März.

Di chli Häx (Karoline Herfurth) hat ein grosses Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und fliegt auf! Kino Urban CH/6 Jahre. Sa 14.15 Uhr, So 14 Uhr.

Samstag, 10. März Beinwil am See: Löwensaal 19.30 Uhr. Theatergesellschaft Beinwil am See: «Im weissen Rössl». Operette von Ralph Benatzky. Die Besucher erwartet ein farbenfrohes, heiteres sowie professionell dargestelltes Spektakel für Auge und Ohr. Derniere ist am Sonntag, 18. März.

Sonntag, 11. März Beinwil am See: Löwensaal 14.30 Uhr. Theatergesellschaft Beinwil am See: «Im weissen Rössl». Operette von Ralph Benatzky. Die Besucher erwartet ein farbenfrohes, heiteres sowie professionell dargestelltes Spektakel für Auge und Ohr. Derniere ist am Sonntag, 18. März. Lenzburg: Ref. Kirchgemeindehaus 17 Uhr. «Heimatlust und Liebeszauber». Auf den Spuren der Sehnsucht, auf den Spuren der Liebe. Mit Christine Müller (Lenzburg, Sopran), Hanspeter Mosimann (Klarinette), Satoko Kato (Klavier). Abendkasse. Othmarsingen: Ref. Kirche 17 Uhr. Konzert der kantorei pro musica. Motetten der drei bedeutendsten deutschen Komponisten des Frühbarocks. Aufgeführt werden Werke von Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz und Samuel Scheidt. Leitung: Martin Neukom. Eintritt: Nach eigenem Ermessen am Endes des Konzerts.

SOUNDS

Freitag, 9. März Lenzburg: Baronessa 21 Uhr. Konzert von Othella Dallas, der «Grand Old Lady des Jazz». Jazz, Blues, Funk. Die Abendkasse ist ab 20 Uhr geöffnet. Lenzburg: Wisa-Bar (Wisa-GloriaGelände) 21 Uhr. Konzert: Hairdryer. Othmarsingen: Kulturpunkt 20 Uhr. Jam Session unplugged. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte zur Deckung der Unkosten erhoben. Eine Veranstaltung der Kulturkommission Othmarsingen.

Samstag, 10. März Lenzburg: Sonnenfalter 13.30–18.30 Uhr. Charity mit Acoustic Latin Guitars. Lenzburg: Wisa-Bar (Wisa-GloriaGelände) 21 Uhr. Konzert von Busted Broke & Blues. Blues und Rock von der aufstrebenden regionalen Band.

Wendy 2 Im weissen Rössl: Peter Eichenberger nimmt als Kaiser Franz Josef die Huldigungen der Gäste entgegen. Foto: Peter Siegrist

ANDERE KLÄNGE

Samstag, 10. März Meisterschwanden: Schulhaus Eggen 20 Uhr. Jodlerabend des Jodlerklubs Seetal Meisterschwanden. Am 1. Aufführungsabend mit dem Chinderchörli Möriken-Wildegg.

VORTRÄGE

ge. Man erlebt, wie Farben und Klänge auf einen wirken und guttun.

DIES & DAS

Freitag, 9. März Lenzburg: Kromer-Haus 19.30–1.30 Uhr. Die kleine Welle. Barfusstanz in der Yogacompany. Anmeldung erwünscht, CHF 25, spontanes Erscheinen möglich.

Lenzburg: Familie+ 19.30–21.30 Uhr. «Wenn Jungen Männer werden». Was Jungen über ihren Körper wissen sollten.

Niederlenz: Aargauer Turnzentrum 9.30–11 Uhr. Für die Kleinsten wird das Turnzentrum Niederlenz zum grössten Indoor-Spielplatz im Aargau. Für Kinder bis Kindergartenalter. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Weitere Infos unter 062 892 11 70 und www.aargau-aktiv.ch.

Samstag, 10. März

Samstag, 10. März

Lenzburg: Familie+ 10–17 Uhr. Jungenworkshop: «Agenten auf dem Weg». Was Jungen über ihren Körper wissen sollten.

Egliswil: Gesundheitszentrum 9–12 und 14–17 Uhr. Samstags-Café.

Freitag, 9. März

Mittwoch, 14. März Staufen: Zopfhuus 9–11 Uhr. Morgentreff für alle: Vortrag «Schüssler-Salze im Alltag». Referentin: Ida Hohermuth, Drogistin und Kosmetikerin, Nussbaumen.

VERNISSAGEN

Freitag, 9. März Lenzburg: Müllerhaus 18–22 Uhr. Vernissage und Ausstellung: «Landschaftsfotografie». Staufen: Caveau Zuckschwerdt 19 Uhr. «Neues erleben – Neues entdecken». Bilderausstellung von Sonja Willener und Heidi Nyffeler. Vernissage. Öffnungszeiten: Mo–Fr 16–19.30 Uhr, Sa 15–18 Uhr, So 11–15 Uhr. Bis 16. März.

Samstag, 10. März Lenzburg: Müllerhaus 14–-19 Uhr. Ausstellung: «Landschaftsfotografie».

Möriken-Wildegg: Gemeindesaal 20 Uhr. Lapsus. Das preisgekrönte Komikerduo mit dem Programm «on/off». Seengen: MZH/Schulareal 20 Uhr. Jodler- und Trachtenabend mit Theater. Kurzweiliger Unterhaltungsabend mit Jodelliedern, Trachtentänzen der Kindertanzgruppe und einem Lustspiel in zwei Akten «Millionäär und aarmi Schlucker», gespielt von der Theatergruppe Seengen.

Sonntag, 11. März Seengen: MZH/Schulareal 14 Uhr. Jodler- und Trachtenabend mit Theater. Kurzweiliger Unterhaltungsabend mit Jodelliedern, Trachtentänzen der Kindertanzgruppe und einem Lustspiel in zwei Akten «Millionäär und aarmi Schlucker», gespielt von der Theatergruppe Seengen.

Dienstag, 13. März Lenzburg: Alter Gemeindesaal 7.30–11 Uhr. Traditioneller Lenzburger Wochenmarkt.

Sonntag, 11. März

Mittwoch, 14. März

Lenzburg: Müllerhaus 14–19 Uhr. Ausstellung: «Landschaftsfotografie».

Fahrwangen: Schulhaus Ost 13.30–16 Uhr. Spiel- und Geschichtennachmittag. Läsihuus und Ludothek sind geöffnet. Um 14 Uhr gibt es eine Geschichte für die grösseren Kinder, um 15 Uhr eine für die kleineren.

Lenzburg: Sonnenfalter 14–17 Uhr. Charity: Farbklang-Vernissa-

SENIOREN

Dienstag, 13. März Möriken-Wildegg: Kath. Kirche Wildegg 14.15 Uhr. Seniorennachmittag: Vortrag «Natur und Vögel». Referentin: Silke Amrein. Abholdienst: Frau M. Flühmann, 062 893 15 61. Rupperswil: Kirchgemeindehaus 14.30 Uhr. «Bilder aus dem Leimental». Seniorennachmittag mit Andreas Meier.

AUSSTELLUNGEN

Lenzburg Alterszentrum Obere Mühle Ausstellung «Schnittstellen – Aufbrüche» von Anja Voegeli Knapp (Bilder), Franziska Aschwanden (Bilder) und Beat Leuenberger (Lyrik). Mo–So 9–17 Uhr. Noch bis 11. März.

MUSEEN

Lenzburg Zeughaus 9–20 Uhr. «Heimat. Eine Grenzerfahrung». Das Stapferhaus Lenzburg lädt ein, die eigenen Heimatgefühle zu erkunden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9–17 Uhr, Donnerstag 9–20 Uhr. Weitere Informationen unter www.stapferhaus.ch. Museum Burghalde «Do it yourself – Werken wie in der Steinzeit». Bis 15. Juli 2018. Freitag und Samstag 14–17 Uhr, Sonntag 11–17 Uhr. Weitere Infos findet man unter www.museumburghalde.ch.

VEREINE

Sarmenstorf Frauenverein Sarmenstorf 91. GV Frauenverein. Nachtessen gibt es vor der GV. Willkommen sind alle Mitglieder wie auch Neumitglieder. Freitag, 16. März, 19.30 Uhr. Staufen Alpenclub Staufberg, Tourenwoche Bivio, 10.–13. März, Telefon 062 891 97 36. Falkenflue Jura, Sonntag, 11. März, Telefon 062 777 27 57.

Wendy (Jule Hermann) lebt seit einem Jahr glücklich mit ihren Eltern Heike (Jasmin Gerat) und Gunnar (Benjamin Sadler) auf Rosenborg. Aber die Lage ist ernst, denn der Reiterhof ihrer Oma Herta (Maren Kroymann) steht kurz vor der Pleite. Als Wendy von dem Jugendturnier erfährt, das von Ulrike (Nadeshda Brennicke) ausgerichtet wird, ist sie sich sicher: Ein Sieg und die damit verbundene Geldprämie wären die Rettung für Rosenborg. Kino Urban D/6 Jahre. Sa 17 Uhr. Kino Löwen So 14 Uhr.

Tomb Raider 3D Lara Croft ist die leidenschaftlich emanzipierte Tochter eines exzentrischen Abenteurers, der spurlos verschwunden ist, als sie noch ein kleines Mädchen war. Inzwischen ist Lara erwachsen, aber ihr fehlt ein klares Lebensziel. Doch irgendetwas treibt Lara dazu, endlich herauszufinden, was ihrem Vater passiert ist. Kino Urban D/14 Jahre. Mi 20 Uhr.

The Post 1971 steht mit Katharine «Kay» Graham (Meryl Streep) eine Frau an der Spitze des Verlags, der die renommierte «Washington Post» herausbringt. Als erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA hat Kay ohnehin keinen leichten Stand, ausserdem steht die Zeitung kurz vor dem Börsengang. Kino Löwen ab 10 Jahren. D: Do–Sa, Mo+Mi je 20 Uhr, So 17 Uhr. Edf: Di 20 Uhr.

Darkest Hour Mai 1940: Das anfängliche Kriegsglück der Nazis stürzt die britische Regierung in eine existenzielle Krise, Premierminister Chamberlain tritt zurück. Nur dem reichlich unpopulären Winston Churchill traut man zu, die scheinbar ausweglose Lage in den Griff zu bekommen. Kino Löwen D/12 Jahre. Sa 17 Uhr.

Eldorado Nach «Das Boot ist voll» und «More than Honey» erzählt der Schweizer Regisseur Markus Imhoof erneut eine sehr persönliche Geschichte, um ein globales Phänomen, das Schicksal von Tausenden von Menschen auf ihrer Flucht nach Europa, erfahrbar zu machen. Seine Fragen nach Menschlichkeit und gesellschaftlicher Verantwortung führen ihn zurück in seine Kindheit und zu seiner Verbundenheit mit dem italienischen Flüchtlingskind Giovanna. Er hat Giovanna nie vergessen, hat ihre Spuren verfolgt und in ihrem Land gelebt. 70 Jahre später kommen wieder fremde Menschen zu uns. Kino Löwen CH/D/8 Jahre. Fr+Mi 17 Uhr, Sa 14 Uhr, So 20 Uhr.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 21 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Szene / Hinweise

Bilder aus dem Leimental

Jodlerabend in Meisterschwanden

OTHMARSINGEN Kantorei pro musica in der reformierten Kirche Im diesjährigen Konzert der kantorei pro musica erklingen Motetten der drei bedeutendsten deutschen Komponisten des Frühbarocks: Von Johann Hermann Schein fünfstimmige Motetten aus der 1623 veröffentlichten Sammlung Israelsbrünnlein, von Heinrich Schütz sechsstimmige Motetten aus der Sammlung Geistliche Chormusik 1648 und von Samuel Scheidt eine instrumentale Canzona und die doppelchörige, achtstimmige Motette Zion spricht, die Scheidt als Trauermusik für seinen Vater komponierte. Die kantorei pro musica wird von zwei Oboen, Englischhorn, Tenoroboe und Fagott unterstützt. Sonntag, 11. März, Kirche Othmarsingen, 17 Uhr.

Am Samstag, 10. und 17. März, je um 20 Uhr führt der Jodlerklub Seetal Meisterschwanden seinen traditionellen Jodlerabend mit mehreren Formationen durch. Idylle: Foto von Andreas Meier. Am Rupperswiler Seniorennachmittag vom 13. März um 14.30 Uhr im Kirchgemeindehaus zeigt Andreas Meier eine Beamershow. Der in Biel-Benken lebende Tierfilmer und Naturfotograf hat während mehr als sieben Jahren das Leimental, das südwestlich von Basel liegt, mit seinen Kameras durchstreift und eine reichhaltige Flora und Fauna dokumentieren können. Das hintere Leimental, das grösstenteils in Frankreich liegt, weist immer noch zahlreiche nicht landwirtschaftlich genutzte Flächen auf, in welchen sich die Natur weitgehend ungestört entfalten kann. Solche kleine «Paradiese» wurden denn auch von Meier regelmässig besucht und deren Lebewesen fotografisch eingefangen.

Fahrwangen: Spiel- und Geschichtennachmittag Am 14. März findet der beliebte Spielund Geschichtennachmittag im Schulhaus Ost (Variel) in Fahrwangen statt. Läsi-Huus und Ludothek laden Gross und Klein herzlich dazu ein. Von 13.30 bis 16 Uhr können die verschiedensten Tischspiele mit dem Ludothek-Team gespielt werden. Zur gleichen Zeit gibt es Kaffee und Kuchen im LäsiHuus. In einem Schulzimmer im Obergeschoss erzählt Nadine Solazzo spannende Geschichten. Um 14 Uhr gibt es eine längere Geschichte für die grösseren Kinder, um 15 Uhr eine kürzere für die kleineren. Während der ganzen Veranstaltung sind Läsi-Huus und Ludothek geöffnet.

Die kleine Welle Bewegung und Begegnung – Barfusstanzen mit Urs Becker. In Anlehnung an den 5-Rhythmen-Tanz ist ein Barfusstanz zum Innehalten und Kraftschöpfen. Die Welle beginnt sanft, entfaltet kraftvolle Dynamik und endet ruhig. Die Musik ist vielseitig: Worldmusic, Disco, Oldies, Reggae. Daten 2018: Freitag, 9. März| 2. Juni| 28. September|7. Dezember jeweils 19.30 bis 21.30 Uhr. Kromer-Haus Lenzburg, unterer Haldenweg 12. 25 Franken. Anmeldung erwünscht. Spontanes Erscheinen möglich. Auskunft & Anmeldung: Urs Becker, urs.becker@beckerkom.ch, 062 777 00 40.

J

eder Abend wird mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Konzertprogramm von 17 Jodlerinnen und Jodlern unter der musikalischen Leitung von Hugo Burri stehen. Als Gastformation wird am 10. März das • Chinderchörli Möriken-Wildegg eingeladen. Die Freude an der Musik und am Singen wurde den Geschwistern Reichlin aus dem Schwyzerbiet gleichsam in die Wiege gelegt. Der Vater ist ein passionierter Blasmusiker, die Mutter hat fast 30 Jahre lang mit ihrer Duett-Partnerin Martha Styger gejodelt und vor dessen Klostereintritt auch für kurze Zeit mit Kolumban im Terzett. 1995 gegründet, pflegt das Ländlertrio «Echo vom Lizä» den urchigen Innerschweizer- und Illgauer-Stil. Die im nidwaldischen Buochs beheimatete Kapelle spielt runde Tanzmusik, singt und jutzt dazu und trifft damit den Geschmack der festfreudigen Gesellschaft. Am Jodler-

Internet/E-Mail-Einsteigerkurs Aufbau von Windows 10, Umgang mit Tastatur und Maus; Programme starten und beenden und die wichtigsten Anwendungen. Einblick ins Internet und in die E-Mail-Anwendungen. Kursbeginn: Montag, 19. März, 9.15– 11.30 Uhr. Der Kurs findet an vier Veranstaltungstagen statt, letzter Kurstag ist der 23. April. Ort: Beratungsstelle Lenzburg, Burghaldenstrasse 19. Kurskosten: 216 Franken, zusätzlich Lehrmittel 25 Franken. Anmeldeschluss: 9. März.

abend spielen sie sowohl im Konzertteil als auch zum anschliessenden Tanz. Im Jahr 2000 trat die sechsköpfige Jodlerfamilie Renggli aus Bramboden (Entlebuch) zum ersten Mal gemeinsam auf. Seither durften sie viele gemeinsame Auftritte (auch im Radio und TV) erleben. Die «Muulörgeler vom Ägerisee» bestehen seit dem Jahr 2000. In der jetzigen Besetzung mit vier Musikern spielen sie

Foto: zvg

seit Mai 2017. Ganz offiziell gibt es die Formation mit dem originellen wie einzigartigen Namen «Siebäsiächä», bestehend ausdrei geselligen, lustigen und aufgestellten Jungs aus Küssnacht am Rigi, seit 2007. Sie werden am 17. März zum Tanz aufspielen. Tombola und Festwirtschaft fehlen auch dieses Jahr nicht. www.jks-meisterschwanden.ch.

St. Patrick’s Day im Tommasini Der irische St. Patrick’s Day wird am 17. März im Tommasini mit «The Rumjack», «Mick O’Toole» und «The Galway Hookers» gefeiert.

I

n Lenzburg wird der Irische St. Patrick’s Day mit Guinness, Jamesons und wilder Irish-Folk-Punk-Musik so richtig gefeiert. Als Headliner konnte Troubadour-Events mit «The Rumjacks» die Band der Stunde ins Tommasini locken. Die Jungs aus Sydney füllen in Europa inzwischen auch die grossen Hallen und erobern mit ihren unglaublich energiegeladenen Shows die Herzen der Irish-Punk-Fans im Sturm. Ihren einzigartigen Celtic-Punk-Stil zelebrieren sie auch auf ihrer aktuellen Platte «Sleeping Rough» wieder eindrücklich. Als zweite Band konnten die Engländer von Mick O’Toole wieder nach Lenzburg gelockt werden. Die Band war 2017 die Entdeckung des Jahres und ihr Konzert in Lenzburg dürfte auf vielen Bestenlisten auftauchen. Die fünfköpfige Truppe aus Südengland hat, inspiriert von sämtlichen Grössen der Szene, ihren ganz eigenen Stil zwischen Irish und British Folk Punk entwickelt, welcher so richtig in die Beine geht. Eröffnen wird den Abend das IrishFolk-Duo «The Galway Hookers» aus So-

PRO SENECTUTE Wandergruppe Lenzburg Donnerstag, 15. März: Besammlung am Bahnhof Lenzburg um 8.20 Uhr. Route: Bern Zentrum Paul Klee – Amsleberg – Dentenberg – Vechigen – Rüttihubelbad. Die Wanderung startet beim vom Stararchitekten Renzo Piano erbauten Zentrum Paul Klee. Der Weg führt zuerst entlang des Schlosshaldewaldes und des Ostermundigenbergs. Über den Amsleberg mit toller Aussicht in die Berner Alpen und den Dentenberg erreicht die Gruppe Vechigen im Worbletal. Nach kurzem Aufstieg zum Hof Hasli und Durchqueren des Worbberges ist das Ziel erreicht: Sensorium Rüttihubelbad. Anmeldungen: an Erika Sigg, Telefon 062 726 01 69. Wanderzeit: 4 Stunden, Höhendifferenz: Aufstieg ca. 345 m / Abstieg ca. 190 m.

Singfreudiger Nachwuchs: Das Chinderchörli Möriken-Wildegg.

Parlare l’italiano cucinando Wer möchte sich von einem «Bella-ItaliaMenü» inspirieren lassen? Beim Kochen von typischen Speisen aus unserem südlichen Nachbarland bietet sich die Gelegenheit, Italienischkenntnisse aufzufrischen. In entspannter Atmosphäre erweitern die Teilnehmenden beim Kochen, Essen, Trinken und beim gemütlichen Zusammensein ihren Wortschatz. Kursbeginn: Mittwoch, 21. März, 15.30 bis 19.30 Uhr. Der Kurs findet an fünf Veranstaltungstagen statt, letzter Kurstag ist der 16. Mai. Der Kurs findet im Mattenweg-Schulhaus Lenzburg statt. Kurskosten: 300 Franken (zusätzlich ca. 100 Franken Lebensmittelkosten). Anmeldeschluss: 11. März 2018. Auskunft und Anmeldung: Pro Senectute, Burghaldenstrasse 19, 5600 Lenzburg, Telefon 062 891 77 66, oder unter www.ag.prosenectute.ch. Fitness und Gymnastik ist ein sportliches Angebot der Pro Senectute für Erwachsene 60 plus; in Othmarsingen jeweils am Mittwoch um 14 Uhr. Regelmässige und mit Mass betriebene Bewegung in der Gruppe macht auch mit zunehmendem Alter Spass. Es sorgt für Abwechslung, fördert soziale Kontakte und hilft mit, möglichst lange gesund, fit und selbstständig zu bleiben.

Kinderartikelbörse Staufen Am 17. März steht in der Turnhalle Staufen einmal mehr eine grosse Auswahl an wunderschönen Kinderartikeln zum Verkauf bereit. Die Kinderkleider- und Spielsachenbörse findet von 10 bis 12 Uhr statt. Wer vom Stöbern müde ist, kann in der Kaffee-Ecke bei Kuchen, frischgebackenem Zopf oder einem Hotdog Energie tanken. Intakte und saubere Frühlings- und Sommerartikel werden am Freitag, 16. März, von 19.30 bis 21 Uhr in der Turnhalle Staufen entgegengenommen. Auch der Spielsachenflohmarkt begeistert Gross und Klein. Während in der Turnhalle jeweils bis zu 1000 Artikel ihren Besitzer wechseln, herrscht auf dem Pausenplatz der Schule Staufen buntes Treiben. Dort dürfen die Kinder ihre ausrangierten Spielsachen verkaufen. Bücher, Lego, Spielzeugautos, Playmobil – alles, was die einen nicht mehr wollen und die anderen gerne hätten, wird präsentiert. Weitere Informationen zur Börse unter www.laebigsstaufen.ch. (Eing.)

Small Talk – Die grosse Kunst der kleinen Gespräche

Kommen ins Tommasini: «The Rumjacks» aus Sydney. lothurn. Mit Whiskey in den Adern und Rock ’n’ Roll im Herzen spielen sie sich durch ein Set von Irish-Folk-Klassikern und ausgewählten Songs anderer Musikstile. Für das leibliche Wohl gibt es Guinness vom Fass und der Irish Whiskey wird natürlich auch nicht fehlen. Für den Hunger gibt es etwas Feines vom Smo-

Foto: zvg

ker. Der Vorverkauf wird dringend empfohlen. Infos&Tickets: www.troubadour-events.ch info@troubadour-events.ch 079 291 82 74 Datum: 17. März, 20 Uhr Türöffnung: 19 Uhr Tommasini Lenzburg, Seonerstrasse 23.

Small Talk gehört zu jedem fröhlichen Abend in Gesellschaft. Gekonntes Plaudern ist zwar längst nicht allen angeboren, aber lernbar. Und manchmal wird dann aus dem kleinen Gespräch ein tiefgründiger Austausch. Small Talk muss also nicht belanglos sein. «Er kann im Gegenteil zu gelungenen Freundschaften und ab und zu sogar zu glücklichen Ehen führen», ist Workshop-Leiter Fritz Huser überzeugt. Kosten 35 Franken / vhl-Mitglieder 30 Franken pro Abend; mit Apéro. Mittwoch, 14. und 21. März, jeweils 19.30 – 21.30 Uhr. spectrum, Bahnhofstrasse 6, Lenzburg.

Othella Dallas in der Baronessa

Othella Dallas – die Grand Old Lady of Jazz – tourte vor über 50 Jahren mit Duke Ellington und Quincy Jones durch Amerika, heute steht sie mit den besten Schweizer Jazzmusikern auf den Bühnen. Die 1925 in Memphis geborene Sängerin und Tänzerin ist ein Energiebündel. Sie strahlt Vitalität und Lebensfreude aus und will von abgeklärter Altersmilde partout nichts wissen. Die Grand Old Lady des Jazz, Blues und Funk ist eine charismatische, sprühende Persönlichkeit, die es versteht, ihr Publikum mitzureissen und zu verzaubern. Tickets gibt es an der Abendkasse und bei www.starticket.ch. 9. März, 21 Uhr, Baronessa Bar, Sägestrasse 44, Lenzburg.

Small Talk: Gekonntes Plaudern.

Suppentag Sarmenstorf

Othella Dallas: Die Grand Old Lady Foto: zvg of Jazz tritt in Lenzburg auf.

Instrumentenvorstellungen der Musikschule Die Lehrkräfte der Regionalen Musikschule Oberes Seetal (Bettwil, Fahrwangen, Meisterschwanden, Sarmenstorf) bieten den Kindern Gelegenheit, unverbindlich verschiedene Instrumente kennen zu lernen, anzufassen, auszuprobieren und sich an den ersten Tönen zu erfreuen. Das Angebot der Regionalen Musikschule Oberes Seetal besteht zurzeit aus: Akkordeon, Blockflöten, Conga, Cornet, Djembé, akustische und elektrische Gitarre, Keyboard, Klarinette, Klavier, Laute, Panflöte, Querflöte, Saxofon,

zvg

Schlagzeug, Schwyzerörgeli, Trompete (und weitere Blechblasinstrumente), Violine, Violoncello. Weitere Instrumente sind auf Anfrage möglich. Für Auskünfte stehen die Instrumentallehrkräfte sowie die Musikschulleiterin Marina Geissbühler (079 415 01 30) gerne zur Verfügung. Anmeldeschluss für das neue Schuljahr ist der 30. April. Weitere Infos unter www.musikschuleremos.ch. Samstag, 17. März, 9.30–11.30 Uhr, Schulanlage Meisterschwanden.

Die Kirchenvereine von Sarmenstorf und Uezwil laden alle recht herzlich zum Suppentag vom 11. März ein. Um 10.30 Uhr findet die Eucharistiefeier mit Pfarrer Marco Vonarburg in der Pfarrkirche Sarmenstorf statt. Mitgestaltet durch die Kinder der 6. Klassen Sarmenstorf und Katechetin Judith Bütler. Anschliessend ab 11.30 Uhr werden alle in der Mehrzweckhalle mit Suppe, Kuchen und Getränken verwöhnt. Als Köche konnten wiederum die Hobbyköche Sarmenstorf gewonnen werden. Für die Kinder organisiert das Leiterteam von Blauring und Jungwacht eine Bastel- und Spielecke. Mit der Kollekte wird das diesjährige Pfarrei-Fastenopferprojekt auf Haiti unterstützt. Dank diesem Projekt werden Kleinbauernfamilien in ihrem oft schwierigen Kampf gegen die Grossen unterstützt. Suppentag in Sarmenstorf am Sonntag, 11. März.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 8. März 2018 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

22

Veranstaltungen

Bis DI, tägl. 20h, D/16J.:

RED SPARROW SO 16.45h, D/12J.:

BLACK PANTHER – 2D SA 14.15h, SO 14h, CH/6J.:

DI CHLI HÄX SA 17h, D/6J.:

WENDY 2 Mi 20h, D/12J.:

TOMB RAIDER – 3D

Deutsch: DO – SA, MO + MI je 20h, SO 17h: Edf : DI 20h, ab 10J.:

THE POST – DIE VERLEGERIN SA 17h, D/12J.:

DARKEST HOUR FR + MI 17h, SA 14h, SO 20h, CH/D ab 8J.:

ELDORADO SO 14h, D/6J.:

WENDY 2

1974 bis 2018 Peter Kern AG

44 Jahre zufriedene Kunden

www.kinolenzburg.ch wüsse, was lauft!

Kaufe Gebrauchtwagen,

Motorräder, Busse und Lieferwagen. Alle Marken und Jg., auch für Export. Gute Barzahlung, Gratis-Abholung. 076 334 16 86 (auch Sa + So) mansour.handel@gmail.com

Unser Dienstleistungsangebot: • Reparatur-, Service- und Unterhaltsarbeiten aller Marken • Fahrzeug-Elektrik und -Elektronik • MFK-Bereitstellungen • Einbau und Wartung von Klimaanlagen und Standheizungen • Rad- und Pneuwechsel inkl. Pneuverkauf • Verkauf von Autozubehör sowie Montage Denken Sie rechtzeitig daran, die Sommerpneus zu montieren! Unser Räder- und Reifenservice umfasst Reifen/ Räder-Wechsel, Auswuchten, Einlagern Ihrer Reifen/Räder inkl. Reinigung sowie Verkauf von Reifen und Felgen. Wir danken Ihnen für Ihre Treue! Peter Kern AG Auto-Elektro-Car Service Gewerbestrasse 1 5702 Niederlenz Tel. 062 891 29 29 www.peterkernag.ch

Konkursverkauf mit 90% Rabatt

auf Damenmäntel, Jacken, Hosen, Jupes und Oberteile aus der Konkursmasse der Firmen Niederberger GmbH und Kleidi GmbH Heimtextilien, Werkzeuge, Spielzeuge zu Superpreisen. Marken: Kappa, DIM, Desigual Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr Niederlenzerstrasse 29 5600 Lenzburg

20180308 woz lbaanz  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

20180308 woz lbaanz  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger