Issuu on Google+

Chemnitz – Stadt der Moderne ! Rathaus-Journal ! www.chemnitz.de ! Erscheinungsweise: wöchentlich, mittwochs

130.000 Exemplare ! 22. Jahrgang

!

18

! 04. Mai 2011

Chemnitzer Modell (Seite 2)

Mozartfest (Seite 3)

Kultur bei Nacht (Seite 3)

Balkon montiert (Seite 4)

Mühle Rottluff (Seite 4)

Zur Anbindung der Straßenbahn an den Hauptbahnhof startet weitere Baumaßnahme.

»Netzwerk Mozart III« Motto der diesjährigen Ausgabe, die am Samstag eröffnet wird.

Museumsnacht rückt auch Städtepartnerschaft mit Tampere ins Blickfeld

Sanierung des Neuen Rathauses geht im Jubiläumsjahr in die finale Phase

Nutzungsideen für Geburtshaus des Expressionisten nach Sanierung vorgestellt

175 Jahre Technische Universität

Großer Bahnhof für die Jubilarin: Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Uni-Rektor Klaus-Jürgen Matthes und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (von links) für dem Festakt inmitten historischer Figuren. Das Feuerwerk bildete den Abschluss des Bürgerfestes. Fotos: Wolfgang Schmidt

Bei der Eiskunstlauf-WM in Moskau hat das Chemnitzer Eislaufpaar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy nach 2008 und 2009 seinen dritten WM-Titel geholt. Mit ihrer außergwöhnlichen »Pink-Panther-Kür« und dem inoffiziellen Weltrekord von 217,85 Punkten ließen sie die Konkurrenz deutlich hinter sich. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig: »Ich gratuliere herzlich zum Gewinn der Weltmeisterschaft. Als wäre der WM-Titel nicht schon beeindruckend genug, haben die beiden nun mit dem inoffiziellen Weltrekord noch einen draufgesetzt. Damit haben sie sich endgültig ihren Platz in den Geschichtsbüchern des Paarlaufs gesichert.« Am Dienstagnachmittag sollten die Goldläufer von den Chemnitzern empfangen werden. In ihrer Karriere haben Savchenko und Szolkowy neben vier EM-Titeln, nunmehr drei WM-Titel und Bronze bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver gewonnen. " (Archivfoto: ddpimages)

die Stiftung Technische Universität Chemnitz unterstützen.

Die Glückwünsche der Stadt Chemnitz überbrachte zum Festakt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

Die Oberbürgermeisterin erinnerte im Zeichen dieser 175 Jahre »Neugier, Lernen, Erfindergeist, Ausprobieren, Infragestellen, Nachdenklichkeit, Beständigkeit und Umbrüche, Wissen, Gewissheiten und Kreativität« daran, dass es die klügste Erfindung des Menschen ist, das

Wissen vorangegangener Generationen an die nächste Generation weiterzugeben und Institutionen zu schaffen, die Weiterdenken und Forschen begründen. Chemnitz sei wieder auf dem Weg zur geachteten Industrie- und Technologiestadt. Ministerpräsident Stanislaw Tillich bezeichnete die TU als »akademischen Leitwolf der Region« und ermutigte die Hochschule bei ihren Bemühungen um praxisnahe Forschung, um Technologietransfer voranzutreiben. Wie die Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ganz konkret aussehen kann, bewies Hans J. Naumann, Präsident des Industrievereins Sachsen 1828 und Geschäftsführer der Niles Simmons Industrieanlagen GmbH. Er überreichte einen Scheck seines Unternehmens in Höhe von 175.000 Euro. Damit wird das Unternehmen

175 – Das etwas andere Jubiläumsbuch

Campusund Sportfest

Ausstellung: Wissen, was gut ist

Radio-Spezial zum Uni-Geburtstag

Drei Ensembles – ein Konzert

Seit Montag, pünktlich zum Geburtstag, ist ein Buch zum 175jährigen Bestehen der TU erhältlich. Es gibt Einblicke in Studium, Forschung und Leben an der Uni und vereint 175 Superlative und Besonderheiten. Im Jubiläumsjahr wird es zum Preis von 17,50 Euro verkauft. "

Die größte und Uni-Party des Jahres – das Campus- und Sportfest – steigt heute auf dem UniSportplatz an der Reichenhainer Straße, später in der Mensa. Los gehts um 13:30 Uhr, gefeiert wird dann bis weit nach Mitternacht, u.a. mit den »Firebirds« und DJ Dirk Duske. "

»Wissen, was gut ist. 175 Jahre TU Chemnitz« lautet das Motto der Jubiläumsausstellung, die am Mittwoch im Industriemuseum feierlich eröffnet wird. Vielfältige Exponate lassen diese Entwicklung lebendig werden. Dazu gibt es Einblicke ins Studentenleben im Wandel der Jahrhunderte. "

MDR 1 Radio Sachsen widmet der TU Chemnitz heute ab 20:00 Uhr eine komplette Sendestunde. Dabei dreht sich fast alles um Erfindungen der Chemnitzer Uni-Wissenschaftler aus jüngster Zeit, die den Menschen etwas nützen – oder eines Tages nützen könnten. "

Sinfonische Werke großer Namen, Perlen klassischer und moderner Chormusik sowie Hits von Swing bis Rock im Big Band Sound stehen am Freitag auf dem Programm, wenn drei Klangkörper der TU erstmals gemeinsam musizieren. Beginn 19:00 Uhr in der St. Petrikirche, Eintritt frei. "

Feierlicher Festakt und Bürgerfest eröffnen Jubiläumswoche 175 Jahre Technische Universität Mit einem Festakt und zahlreichen Ehrengästen, zu denen der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich gehörte, ist am Montag ein bedeutendes Jubiläum gewürdigt worden: 175 Jahre Technische Universität Chemnitz. Mit einem anschließenden Bürgerfest auf dem Theaterplatz begann die Festwoche zum Jubiläum der 1836 als »Königliche Gewerbschule Chemnitz« gegründeten TU Chemnitz.

»Ich gratuliere für die Chemnitzer Bürgerschaft und ganz persönlich unserer Universität zum Geburtstag. Und ich gratuliere unserer Stadt zu dieser Universität. Sie ist unsere wertvollste Gründung«, betonte die Oberbürgermeisterin in ihrem an TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, Magnifizenzen und Spektabilitäten, Professoren und Freunde der Universität gerichteten Gratulationsworten.

Einmalig: Dritter WM- Titel für Chemnitzer Paar

Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft essenziell

Bekenntnisse zu Uni-Karree in der Innenstadt Uni-Rektor Klaus-Jürgen Matthes betonte, die TU sei heute national und international wettbewerbsfähig und damit unverzichtbarer Partner für die wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklung der Region und des Freistaates. »Dies gilt es zu bewahren, aber auch Vorstellungen für den weiteren Ausbau zu entwikkeln,« so der Rektor mit Blick auf das geplante Uni-Karree Innenstadt. Ministerpräsident Tillich erneuerte die Zusage des Freistaates, den Ausbau des Quartiers rund um die Alte Aktienspinnerei und die Straße der Nationen zügig voranzubringen. " www.tu-chemnitz.de/tu/175jahre/


2

18 ! 04. Mai 2011

VERKEHRSPLANUNG

Chemnitzer Modell wächst weiter zurück in Richtung Stadtzentrum zu gelangen. Die über den Schillerplatz führenden Buslinien 23, 32 und 51 bleiben in ihrer grundsätzlichen Linienführung erhalten, jedoch kann es zeitweise kleinräumige Umleitungen geben. Insgesamt werden für die 1. Stufe des Chemnitzer Modells rund 32,5 Mio. Euro investiert. Dazu gehören der Neubau von etwa 900 Meter zweigleisiger Straßenbahnstrecke, 250 Meter Neubau der Eisenbahnanschlussgleise, der Neubau zweier Haltestellen in der Bahnsteighalle und am Busbahnhof, der Umbau und die Öffnung der Bahnsteighalle und des Querbahnsteiggebäudes.

Zur Anbindung der Straßenbahn an den Hauptbahnhof startet in dieser Woche eine weitere Baumaßnahme in der Straße der Nationen Bei der Umsetzung des Chemnitzer Modells beginnt in diesen Tagen ein weiterer wichtiger Abschnitt: In Anknüpfung an die Pilotstrecke Chemnitz-Stollberg wird die Verbindung des Straßen- und Eisenbahnnetzes mit der Einfahrt in den Chemnitzer Hauptbahnhof realisiert. Die Verlängerung der Straßenbahngleise in die Bahnhofshalle ermöglicht künftig durchgehende und umsteigefreie Fahrten aus Richtung Burgstädt, Mittweida und Hainichen ins Chemnitzer Stadtzentrum. In der Bahnsteighalle des Hauptbahnhofes sieht man bereits, wo demnächst die Bahnen des Chemnitzer Modells fahren werden. Die Mauer als Abgrenzung der Haltestellen für das Chemnitzer Modell und der Bahnsteige der Deutschen Bahn ist bereits fertig gestellt. Der Bereich der Haltestellen des Chemnitzer Modells wird im Höhenniveau bis zu 2,5 Meter unter den Bahnsteigen der Deutschen Bahn liegen. Im Gleisbereich und an den Bahnsteigen werden die Bauarbeiten planmäßig Ende des Jahres fortgesetzt. Aber auch aktuell gibt es – jedoch nicht sichtbar – Bauarbeiten im Hauptbahnhof, z. B. der Durchbruch des Querbahnsteiggebäudes, der im Spätsommer nach außen sichtbar werden wird.

Neue Baustelle auf der Straße der Nationen Eine neue Baustelle wird seit Anfang der Woche eingerichtet. Zwischen Georgstraße und Heinrich-

Verkehrsregelung am Hechlerberg Der Verkehrsversuch, der seit dem Herbst im Stadtteil Schloßchemnitz läuft, geht in die letzte Phase. Im Laufe der zweiten Maiwoche wird die Hechlerstraße in Richtung Schloßteichstraße ab Salzstraße wieder für den Kraftfahrzeugsverkehr frei gegeben. Die Fahrzeugführer müssen die Vorfahrt beachten und an einem Stoppschild anhalten. Der stadtwärtige Verkehr wird weiter über die Bergstraße / Schloßteichstraße geführt. Ziel des Verkehrsversuchs ist es, insbesondere die Unfallhäufungsstelle Schloßteichstraße/ Hechlerstraße zu entschärfen. In Auswertung der örtlichen Unfalluntersuchung hatte die Verkehrsunfallkommission beschlossen, die Schloßteichstraße als Vorfahrtsstraße einzurichten und das in den kommenden Wochen zu testen. "

Informationsveranstaltung zur weiteren Planung

So soll ab Ende 2012 der Chemnitzer Hauptbahnhof an der Verknüpfungsstelle zwischen Bahnnetz und Stadtbahnnetz aussehen. Im Bild die Ansicht der abzusenkenden Querbahnsteige aus Richtung Georgstraße. Entwurf: Gruentuch Ernst Architekten Zille-Straße erfolgt der grundhafte Ausbau der Straße der Nationen. Hier sowie in der Georgstraße zwischen Straße der Nationen und Einfahrt zum Busbahnhof werden Verund Entsorgungsleitungen und Kabel neu verlegt, Lichtsignalanlagen und Gehwege neu gebaut. Die entstehende Trasse wird Teil der neuen Strecke der Bahnlinien vom bzw. zum Hauptbahnhof. Biegen die Bahnen jetzt noch in die oder aus der Georgstraße ein, werden sie nach der Verknüpfung von Eisen- und Straßenbahnnetz bis nach der ehemaligen Alten Post auf der Straße der Nationen fahren.

Neu gestaltet wird die Haltestelle am Schillerplatz. Sie wird künftig in der Mitte der Straße der Nationen liegen. Busse halten dann mit auf der Trasse. Die Bahnsteige werden behindertengerecht mit Blindenleitsystem und Rampen an den Bahnsteigenden gebaut. In Richtung Georgstraße wird eine Ampel das sichere Überqueren der Straße ermöglichen. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr stadteinwärts über die Müllerstraße, Mühlenstraße und Georgstraße umgeleitet. Stadtauswärts gibt es keine Umleitung, hier kann es zu kurzzeitigen Behinderungen

kommen. Die Parkplätze in der Mitte und am Rand der Straße der Nationen entfallen. Die Zufahrt zu Grundstücken bleibt während der Bauarbeiten gewährleistet. Für Fahrgäste der Straßen- und CityBahnen wird die Anfahrt zum Hauptbahnhof möglich sein.

Änderungen im Liniennetz der CVAG Straßenbahnen können seit Anfang der Woche den Hauptbahnhof nur noch über die Carolastraße erreichen. Am Endpunkt müssen sie die Fahrtrichtung wechseln, um wieder

Parallel dazu wird der Neubau weiterer innerstädtischer Stadtbahnstrecken vorbereitet. Die Stufe 2 der Erweiterung des Chemnitzer Modells soll den Chemnitzer Hauptbahnhof über das bestehende Straßenbahnnetz in der Straße der Nationen und Bernsdorfer Straße sowie eine Stadtbahn-Neubaustrecke in der Reichenhainer Straße mit den Gleisen der DB AG Richtung Aue/Thalheim verbinden. Dabei wird die Reichenhainer Straße umgestaltet, Bushaltestellen ersetzt und der Technopark Süd sowie die TU und das Fraunhofer Institut an ein leistungsfähiges und modernes Stadtbahnnetz angeschlossen. Für eine erste umfassende und frühzeitige Information der Anlieger und Bürger wird es am 18. Mai um 17 Uhr in der Mensa der TU Chemnitz auf der Reichenhainer Straße 55 eine Präsentation des Vorhabens geben. Die Stadt Chemnitz unterstützt das Vorhaben des VMS und lädt alle interessierten Bürger zu dieser Veranstaltung ein. " www.chemnitz.de www.cvag.de www.vms.de

Linksabbiegen nicht mehr erlaubt Empfehlung der Verkehrsunfallkommission wird nach Deckensanierung umgesetzt

Seit gestern ist die Verkehrsführung im Knoten Leipziger Straße/Louis-OttoStraße geändert: Verboten ist hier ab sofort das Linksabbiegen von der Leipziger Straße in die Louis-Otto-Straße bzw. in die Wohnstraße Leipziger Straße 167-175. Anlass für die Änderung der Verkehrsführung sind die im Bereich bisher häufigen Unfälle, die mit der Einschränkung für Linksabbieger nunmehr vermieden werden sollen. Nach Information der Verkehrsunfallkommission haben sich in den vergangenen drei Jahren auf der

Leipziger Straße in Höhe Louis-OttoStraße insgesamt 37 Verkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden zwei Personen schwer und sieben leicht verletzt. Allein in 2010 nahm die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge im Bereich des Knotens Leipziger Straße/Louis-Otto-Straße 15 Unfälle – vorwiegend Auffahr- und Abbiegeunfälle (Linksabbieger mit Gegenverkehr) – auf. Aus Sicherheitsgründen ist die bisherige Situation für die ungesicherten Linksabbieger (ohne eigenen Fahrstreifen und Aufstellfläche) nicht mehr vertretbar. Die Kommission hat daher gemeinsam mit Verkehrsexperten der TU Dresden nach umfassender Untersuchung der Situation vor Ort als auch der Unfälle die Linksabbiegeverbote beschlossen und die Verkehrsbehörde im Tiefbauamt der Stadt mit der Umsetzung nach der Fahrbahnsanierung beauftragt. "

Diese Verkehrsregelung, die seit Anfang der Woche gilt, soll die Verkehrssicherheit erhöhen. Grafik: Stadt Chemnitz / Tiefbauamt


18 ! 04. Mai 2011

3

STADTGESCHEHEN

Sommerkino auf dem Theaterplatz

Kultur bei Nacht Auch die 50-jährige Städtepartnerschaft, die Chemnitz und Tampere verbindet, wird mit Ausstellungen und Jazzmusik gefeiert. In der Neuen Sächsischen Galerie thematisieren großformatige Bilder und Videos des Fotografen Juha Suonpää den weltweiten Massentourismus und im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz ist eine kleine Auswahl von Exponaten aus der finnischen Industriegeschichte, ebenso wie Grafiken der Mumintrolle von Tove Jansson zu sehen. Im Jahr der Wissenschaft werden im I-Museum neben der Ausstellung »175 Jahre TU« auch vergessene studentische Traditionen wiederbelebt. Zum Otto-Dix-Jahr kommen im Museum Gunzenhauser anlässlich seines 120. Geburtstages vom Künstler porträtierte Personen zu Wort. Die Felsendome beteiligen sich wieder mit beeindruckenden Licht- und Gesangsperformances. Neu dabei ist das Kunst & Kultur-Kombinat mit raumgreifender Kunst zu Karls Geburtstag. Wie gewohnt erreichen die Nachtschwärmer die Schauplätze mit sechs Bus- und Bahn-Sonderlinien. Auch auf die umweltfreundliche Variante »Chemnitzer Stadtfahrrad« kann man in der Museumsnacht umsteigen. "

Museumsnacht rückt auch Städtepartnerschaft mit Tampere ins Blickfeld Am 14. Mai ist es wieder soweit: Zu nachtblauer Stunde laden Chemnitzer Museen, Galerien und weitere Einrichtungen zum Besuch ein. Punkt 18 Uhr startet der Streifzug durch die Chemnitzer Kulturlandschaft und endet gegen 1 Uhr. Stets wartet die Chemnitzer Museumsnacht mit einem »Besonderen Angebot« auf. Das ist auch zur 12. Auflage nicht anders. Diesmal gibt es ein solches bei der Wismut GmbH. Zudem rückt die Museumsnacht das 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Chemnitz und Tampere ins Blickfeld. »An 28 Veranstaltungsorten beteiligen sich 31 Museen, Sammlungen, Galerien und Einrichtungen an unserer nächtlichen Entdeckungstour«, verkündet Gabriele Martin vom Kulturbüro, das auch in diesem Jahr das Heft der Organisation fest in der Hand hält. 68 Ausstellungen bieten ein facettenreiches Spektrum, das von finnischer Fotokunst bis zu »Mord und Todschlag« reicht. »Mehr als 90 spannende Angebote werden Jung und Alt begeistern«, ist sich das Kulturbüro sicher. Wie erwähnt versprechen auch die »Besonderen Angebote« interessante Einblicke, so bei der Wismut GmbH. Das Unternehmen zeigt im zwanzigsten Jahr seines Bestehens »Blitzlichter aus der Kunstsammlung« der Wismut, die mit mehr als 4.000 Bildern als größte Unternehmenssammlung der DDR gilt. Die Wismut GmbH und die Deutsche

Musik, Malen, Tiere präparieren: Wer zur Museumsnacht nichts findet das Spaß macht, ist selbst schuld. Der nächtliche Museumsstreifzug lockt stets junges Publikum in die beteiligten Einrichtungen. Dies ist durchaus erwünscht und soll animieren, den Museen öfter einen Besuch abzustatten. Archiv-Foto: Wolfgang Schmidt

Rentenversicherung KnappschaftBahn-See, die 2011 das Jubiläum 750 Jahre Knappschaft begeht, öffnen zu später Stunde die beiden, unter Denkmalschutz stehenden Verwaltungsgebäude der SDAG Wis-

mut auf der Jagdschänkenstraße. Bei Führungen, mit Filmen und Ausstellungen erhalten Besucher Informationen zur Geschichte und zum heutigen Wirken beider Unternehmen.

Im Mai präsentiert sich Chemnitz wieder als Anziehungspunkt für Freunde der klassischen Musik aus ganz Deutschland und Europa. Zum größten Klassikmusikfest im Freistaat (bis zu 24.000 Besucher) vereint die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. hochkarätige Solisten und Ensembles von internationalem Rang. Vom 7. bis 22. Mai 2011 gibt es Konzerte und Aufführungen, die durch international renommierte Musiker aus ganz Europa sowohl Mozarts Inspirations- und Ausstrahlungskraft wiedergeben als auch

seine Wirkung auf nachfolgende Komponistengenerationen zeigen. Außerdem veranstaltet die Sächsische Mozartgesellschaft einen Meisterkurs »Violinkonzerte des 18. Jahrhunderts« mit der Barockviolinistin Midori Seiler für Geiger mit modernem, klassischem und barockem Instrumentarium. Eine Besonderheit ist das eigens für die Eröffnung des Mozartfestes gebildete Kammerorchester »Netzwerk III«. Das Netzwerk setzt sich zusammen aus Instrumentalisten sächsischer Spitzenorchester und jungen Musikern befreundeter europäischer Mozartvereinigungen. Am Samstag wird um 20 Uhr der Mozartpreis 2011 der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. im Rahmen des Eröffnungskonzertes in der Chemnitzer Kreuzkirche an Generalmusikdirektor Howard Arman verliehen. Arman erhält den Mozartpreis für sein breit gefächertes, genreübergreifendes musikalisches Wirken auf allerhöchstem künstlerischen Niveau und seinen selbstlo-

sen, länderübergreifenden und vernetzenden Einsatz für die Verbreitung von Musik. Das Sächsische Mozartfest findet seit 2009 unter einem Qualitätssiegel statt. Das seit 1992 jährlich stattfindende Festival wurde unter rund 60 Interessenten für eine Konzeptförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ausgewählt. So erhält das Sächsische Mozartfest neben zwei anderen Festivals drei Jahre lang eine kontinuierliche Förderung durch die Stiftung. Der Leitspruch der Sächsischen Mozartgesellschaft lautet »Erfüllung durch Musik«. Durch das gemeinsame Erleben von Musik mit ausgezeichneten Künstlern an ausgewählten Orten und mit einem interessierten Publikum verwirklicht die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. diesen Leitspruch und widmet sich im Besonderen auch der Förderung des musikalischen Nachwuchses durch Stipendien und Förderpreise. " www.mozart-chemnitz.de

Einladung zum Musikcafé Zu Gast in der Mai-Ausgabe des Musikcafés im Soziokulturellen Zentrum Kraftwerk, Kaßbergstraße 36, ist morgen um 15 Uhr der freiberuflich tätige Autor und Journalist Joachim Weise. In seinem Vortrag erinnert Joachim Weise an den Tenor Helge Rosvaenge (1897–1972), einen der bedeutendsten Sänger des 20. Jahrhunderts. Der Vortrag wird durch zahlreiche, teilweise selten zu hörende Tondokumente des dänischen Sängers bereichert. Der Eintrittspreis beträgt 5 Euro inklusive Kaffee und Kuchen. " www.musikschule-chemnitz.de

Tickets // Programm

Die Museumsnacht-Tickets gibt es für Erwachsene zum Preis von 8 Euro und Jugend-Tickets für 3 Euro. Sie sind im Vorverkauf und an den Abendkassen der Museen und Einrichtungen erhältlich. Für Kinder bis 15 Jahre ist der Eintritt frei. Das komplette Programm gibt es unter www.chemnitz.de.

Mozart im Städtedreieck »Netzwerk Mozart III« lautet das Motto des diesjährigen Sächsischen Mozartfestes, das am Samstag in Chemnitz eröffnet wird

Erstmals seit Jahren wird es in diesem Sommer wieder OpenAir-Kino auf dem Theaterplatz geben. Vom 1. Juli bis 21. August sollen jeden Abend Filme zu sehen sein, rund 2000 Sitzplätze sind vorgesehen. Im Vertrag zwischen Stadt Chemnitz und der Veranstaltungsagentur PAN, die auch die Filmnächte am Elbufer veranstaltet, ist ein Schallschutzkonzept vorgesehen, das vom Veranstalter noch " vorzulegen ist.

Vortragsabend im Stadtarchiv In der Reihe »Das Stadtarchiv lädt ein« steht am nächsten Mittwoch ein Vortrag über Alfred Kunze – den Maler des Chemnitzer Stadtbildes im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts – im Programm. Referent ist der Chemnitzer Ralf W. Müller, Autor von des 2003 erschienenen Bandes »Künstlergruppe Chemnitz 1907-1933«. Wie kein zweiter hat er das unverwechselbare Chemnitzer Stadtbild vor dem Zweiten Weltkrieg dokumentiert. Der Vortrag beginnt 18 Uhr im Gebäude des Stadtarchivs (Aue 16) Der Eintritt ist frei. "

Sächsische Gesundheitswoche

Rund 50 Veranstaltungen stehen auf dem Programm des diesjährigen Sächsischen Mozartfestes, darunter 20 in Chemnitz. (Grafik: Mozartgesellschaft)

Das Gesundheitsamt beteiligt sich an der vom 7. bis 13. Mai 2011 zum 18. Male veranstalteten Sächsischen Gesundheitswoche. Initiiert wird sie von der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Dresden und den Gesundheitsämtern des Freistaates Sachsen. In diesem Jahr steht die Gesundheitswoche unter dem Motto »Gesundheit und Familie«. Der Flyer mit dem Programm liegt kostenfrei zum Mitnehmen in den Infotheken der Stadt Chemnitz, in den Bürgerservicestellen sowie bei den Veranstaltern und natürlich auch im Gesundheitsamt im Haus Am Rathaus 8 aus. "


4

18 ! 04. Mai 2011

STADTGESCHEHEN

Erzbergerstraße: Gehweg wird gebaut Grünes Licht für den Weiterbau des Gehweges im Bereich der Brücke Erzbergerstraße wurde von der Deutschen Bahn AG gegenüber der Stadt Chemnitz/Tiefbauamt gegeben. Amtsleiter Bernd Gregorzyk: »Wir sind froh über diese Entscheidung im Sinne vieler Bürgerinnen und Bürger! Mit der Zustimmung zur Nutzung des Grundstückes der DB können die weiteren Arbeiten für den Bau des Gehweges im Bereich der Brücke Erzbergerstraße auf einer Gesamtlänge von ca. 400 Metern im Mai fortgesetzt werden.« Der Asphalteinbau ist für Ende der 19. Kalenderwoche geplant. Die Baukosten betragen ca. 20.000 Euro. Nach Abnahme durch die DB kann der Weg frühestens in der 22. Kalenderwoche für Fußgänger freigegeben werden. "

Hartmannbrücke im September fertig Die neue Brücke an der Hartmannstraße soll bis zum 21. September für den Verkehr freigegeben werden. Dies hat das Tiefbauamt mit den am Bau beteiligten Unternehmen vereinbart. Der Bau musste mehrfach ruhen, unter anderem wegen mehrfacher Hochwasser und wegen der enormen Schneemengen im Winter. Seit Ende Februar laufen die Bauarbeiten wieder durchgängig. "

Barrierefreiheit auf dem Markt Bis Ende des Monats werden die Bauarbeiten des Tiefbauamtes zur Herstellung der Barrierefreiheit auf dem Areal Markt und Neumarkt weitergeführt. Auf einer Gesamtfläche von ca. 275 Quadratmetern werden dabei die derzeit an Ort und Stelle vorhandenen Großpflastersteine ausgetauscht. Betroffen ist eine kleine Teilfläche zwischen der Galeria Kaufhof und der bereits hergestellten Pflasterfläche. Zudem steht die Fortführung der Pflasterfläche in Richtung Kaufhaus Peek & Cloppenburg auf dem Neumarkt auf dem Plan. Die Baukosten dafür betragen rund 38.000 Euro. "

Baum-Stück ist versteigert Das zwischen dem »Tag des Waldes« (21. März) und dem »Tag des Baumes« (25. April) auf der Verkehrsinsel an der Bahnhofstraße liegende Baum-Holz-Stück ist für 299 Euro versteigert worden. Ein privater Bieter ist neuer Besitzer des Unikats. Mit der Versteigerung beteiligte sich die Stadt an bundesweiten Aktionen zum »Jahr der Wälder«. "

Balkon wieder montiert Sanierung des Neuen Rathauses geht im Jubiläumsjahr in die finale Phase Am vergangenen Donnerstag wurde der sanierte Balkon am Stadtverordnetensaal des Chemnitzer Rathauses mit einem Kran wieder montiert. Dabei wurden die 2,5 Tonnen schweren Balkonplatten auf die vorhandenen Sandsteinkonsolen verlegt. Im Anschluss wurden die aus den alten Sandsteinplatten herausgeschnittenen Umfassungen und Simse an die neue Tragkonstruktion angefügt. Dadurch entspricht das Erscheinungsbild der Balkonplatten wieder dem ursprünglichen Aussehen. Die Balkonplatten aus Beton wurden so gefertigt, dass die Untersicht ein sandsteinähnliches Aussehen erhält. Der Balkon war im Zuge der umfangreichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen des in diesem Jahr 100-jährigen Chemnitzer Rathauses saniert worden. "

Stück für Stück wurden die Betonteile von einem Kran wieder am Balkon des Stadtverordnetensaales angebracht. Die originalgetreue Sanierung des Balkons kostete 67.000 Euro, insgesamt wurden 1,94 Millionen ins Neue Rathaus investiert, ein Großteil davon aus Mitteln des Konjunkturpaketes II. Foto: Andreas Truxa

Weitere Akteurskonferenz Seko-Gebietspass für den Chemnitzer Norden wird am Dienstag öffentlich diskutiert Integriert in die noch bis zum 31. Mai andauernde Bürgerbeteiligung zu den Entwürfen der SEKo-Gebietspässe finden in den jeweiligen Stadtgebieten so genannte Akteurskonferenzen statt.

Mit diesen Veranstaltungen will die Verwaltung mit Bürgern und Vertretern der Bürgerinitiativen, Verbände und Vereine, den Ortschaftsräten sowie ausgewählten Institutionen ins Gespräch kommen und Aussagen des gesamtstädtischen Stadtentwicklungskonzeptes (SEKo) für einzelne Stadtgebiete darstellen sowie aktuelle Fragen der Gebietsentwicklung diskutieren. Bürger aus den jeweiligen Stadtgebieten sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die nächste Veranstaltung für das

Stadtgebiet Nord (Stadtteile Wittgensdorf, Röhrsdorf, Borna-Heinersdorf, Glösa-Draisdorf und Furth) findet am 10. Mai von 17:00 bis 19:30 Uhr in der Röhrsdorfer Kinderwelt e.V., Rathausplatz 6 im Ortsteil Röhrsdorf statt. Als Themen sollen folgende aktuelle Fragen der Gebietsentwicklung diskutiert werden: 1. Stärkung prägender Funktionen: Wohin geht die Entwicklung im Siedlungswohnungsbau? Wo liegen die Chancen für eine verträgliche Weiterentwicklung der Gewerbe-

standorte? 2. Wohn- und Arbeitsstandort: Welche zukunftsweisenden Leitgedanken tragen das Miteinander? 3. Strategische Ziele des Verkehrs: Welche Potenziale bietet das Chemnitzer Modell für den Norden? Straßen im Spannungsfeld von Verkehrsbedeutung und Anwohnerschutz? Weitere Informationen zum Stadtentwicklungskonzept finden sich im Internet unter www.chemnitz.de sowie in einer Ausstellung im Technischen Rathaus. "

Mühle Rottluff restauriert Erste Nutzungsideen für die historische Mühle Karl Schmidt-Rottluff nach Sanierung vorgestellt

Dach, die Fassade und die Fenster saniert und unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Aspekte das Haus vor dem Verfall gerettet. Die Stadt Chemnitz hatte im Jahr 2009 ihr Vorkaufsrecht ausgeübt und das denkmalgeschützte Objekt erworben. Parallel zu den Baumaßnah-

men konstituierte sich ein vom Kulturbüro der Stadt Chemnitz koordinierter Arbeitskreis, zu dessen Mitgliedern unter anderem die Generaldirektorin der Kunstsammlungen, Ingrid Mössinger, gehört. Für die Nutzung der Mühle erarbeitete der Arbeitskreis mögliche Vor-

Im denkmalgeschützten Objekt ehemalige Mühle Karl Schmidt-Rottluff an der Limbacher Straße 380 wurden aus Mitteln des Konjunkturpaketes II umfangreiche Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen realisiert. Benannt ist die Mühle nach Karl Schmidt-Rottluff, dem bedeutenden Maler, Grafiker und Plastiker, Mitbegründer des Expressionismus und der expressionistischen Künstlergruppe „Die Brücke“, der 1884 hier in der elterlichen Mühle geboren wurde. Mit einem Kostenumfang von 540.000 Euro (davon 108.000 Euro Eigenmittel der Stadt Chemnitz) wurden in der Mühle u.a. das

Generaldirektorin Ingrid Mössinger und Denkmalschützer Thomas Morgenstern vor der restaurierten Rottluffer Mühle. Foto: Andreas Truxa

schläge mit öffentlichen kulturellkünstlerischen Inhalten. Wesentlicher Schwerpunkt, der auch mit weiteren Partnern wie der Hochschule für Bildende Künste Dresden und der Bäckerinnung Chemnitz beraten wurde, ist die Tatsache, dass es sich bei der Mühle um das Geburtshaus des bedeutenden Malers und Mitbegründers der Künstlergruppe „Die Brücke“ handelt. So könnte der linke Gebäudeteil mit der historischen Mühlentechnik als technisches Denkmal genutzt werden. Zudem könnte die Mühle als Standort für eine voruniversitäre Dependance für frühzeitige Talentfindung im Bereich Kunst anzubieten. Damit könnte das Objekt dauerhaft auch medienpädagogisch genutzt werden. Darüber hinaus gibt es Überlegungen, dass sich Jugendliche im Rahmen einer Experimentierwerkstatt mit computergestützter Kunst befassen und sich kreativ und innovativ in Verbindung neuer Me" dien und Kunst bewegen.


Sanierung Kindertagesstätte Fritz-Reuter-Straße

18 ! 04. Mai 2011

ANZEIGENTEIL

Baudaten: Komplettsanierung und Ausbau Bauherr: Stadt Chemnitz, Amt für Jugend und Familie, Hochbauamt Baubeginn: 01.12.2009 Baukosten: 1,2 Mio. Euro Bauausführende Firmen: Heizung Sanitär: Firma Reuschel und Schurig, Chemnitz Dacharbeiten: Kühne Dachsysteme GmbH, Chemnitz OT Grüna Ausführung Lüftung: RTL Lufttechnik Chemnitz GmbH Abbruch- und Rohbauarbeiten: Baugeschäft Landgraf, Niederfrohna

Sanierung der Kita Fritz-Reuter-Straße abgeschlossen Die Freude ist den Kindern in der Kita Fritz-ReuterStraße 30 anzumerken. Ihr Domizil erstrahlt in neuem Glanz und bietet ihnen jetzt noch mehr Möglichkeiten. So ganz verstehen die meisten Knirpse noch nicht, was sich von der Eingangsrampe bis zur Dachrinne alles in ihrem Haus getan hat, aber eines ist ihnen klar: Es hat den fleißigen Bauarbeitern viel Arbeit gemacht. Die Komplettsanierung der Kindertageseinrichtung im Reitbahnviertel war dringend nötig. 45 Jahre KitaBetrieb hatten deutliche Spuren hinterlassen. Nicht zuletzt auch aus Gründen der Energieeffizienz beschloss der Bauausschuss daher im Sommer 2009, die Kita von Grund auf zu sanieren. Im Mittelpunkt der Bauarbeiten standen Maßnahmen, die den Wärmeverlust des Gebäudes wirkungsvoll minimieren

sollen. Fenster und Außentüren wurden erneuert, ein Wärmedämmsystem an der Fassade angebracht, auch bei der Erneuerung des Daches spielte die Dämmung eine entscheidende Rolle. Zudem erhielt das Gebäude eine Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und es wurde ein Windfang angebaut, der als eine Art thermischer Puffer ebenfalls zur Verminderung von Wärmeverlusten beiträgt. Die Zielvorgabe, die Anforderungen der Energieeinsparverordnung von 2007 um 40 Prozent zu unterschreiten, kann damit erreicht werden. Die Sanierung ging auch mit einem Umbau der Kita einher. In enger Absprache mit der Kita-Leitung wurde die Raumaufteilung den neuesten Anforderungen angepasst. Außerdem ist das Haus dank einer neu eingebauten Rampe nun auch barrierefrei zugänglich und verfügt auch über ein Be-

hinderten-WC im Erdgeschoss. Zu den weiteren Baumaßnahmen zählen unter anderem die Erneuerung der Boden- und Wandbeläge, der Innentüren und Heizungsanlage sowie der Elektro- und teilweise auch Sanitärinstallation. Die Kids haben ihr neues Haus bereits in Beschlag genommen und ausgiebig erkundet. 112 Kinder besuchen derzeit die Einrichtung, das Altersspektrum ist bunt gemischt. Die Kleinsten sind unter drei Jahre alt, die größte Gruppe bilden mit knapp der Hälfte die Sechs- bis Zehnjährigen. Das Frühjahr lockt die Kinder nun auch wieder verstärkt nach draußen, wo sie ein ebenfalls saniertes und neu gestaltetes Außengelände erwartet. Die Arbeiten daran mussten wegen des Winterwetters unterbrochen werden, konnten nun aber ebenfalls abgeschlossen werden.

Reuschel & Schurig Installationsbetrieb GmbH

Planitzwiese 19

!

09130 Chemnitz

Tel. 03 71 / 7 25 20 22 Fax 03 71 / 7 25 20 05 Funk 01 72 / 3 73 32 36/7 · E-Mail: reuschel-schurig@arcor.de

RLT Lufttechnik Chemnitz GmbH, Straßburger Str. 34, 09120 Chemnitz Tel . 0371/5350222, Fax: 0371/5350100, E-Mail: info@rlt-chemnitz.de

Baugeschäft Dietmar Landgraf Bergstraße 33, 09243 Niederfrohna Tel. 03722 / 8 09 36, Fax 03722 / 8 09 37

5


6

18 ! 04. Mai 2011

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Sitzung des Kultur- und Sportausschusses – öffentlich – Donnerstag, den 12.05.2011, 16:30 Uhr, Seminarraum des Stadtbades, Mühlenstraße 27, 09111 Chemnitz Tagesordnung: 1.

2. 3.

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit Feststellung der Tagesordnung Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Kultur-

und Sportausschusses – öffentlich – vom 14.04.2011 4. Informationsvorlage an den Kultur- und Sportausschuss 4.1. Betriebszeiträume Freibäder/Schließzeiten Schwimmhallen 2011 Vorlage: I-017/2011 5. Verschiedenes 5.1. Mündliche Informationen der Verwaltung

5.2. Fragen der Ausschussmitglieder 6. Bestimmung von zwei Ausschussmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Kultur- und Sportausschusses – öffentlich – i. V. Wesseler Lüth // Bürgermeisterin

Sprechzeiten gewählter Interessenvertretungen im Mai Etelka Kobuß, Ausländerbeauftragte donnerstags von 13 – 16 Uhr, Sozialamt, Annaberger Straße 93, Zi. 208, 09120 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/488 5047 oder E-Mail auslaenderbeauftragte@stadt-chemnitz.de Petra Liebetrau, Behindertenbeauftragte dienstags von 14 – 16 Uhr, Sozialamt, Annaberger Straße 93, Zi. 26a, 09120 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/488 5581 oder E-Mail behindertenbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Bettina Bezold, Gleichstellungsbeauftragte dienstags von 14 – 18 Uhr, Rathaus, Markt 1, Zi. 233, 09111 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinb. unter Ruf 0371/488 1380 oder E-Mail gleichstellungsstelle@stadt-chemnitz.de Karin Genkel, Kinderbeauftragte montags von 15 – 17 Uhr, donnerstags von 16 – 18 Uhr, freitags 9 – 11 Uhr, Haus der Familie, Parkstraße 26, 09119 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/90 95 059 oder E-Mail kinderbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Sprechzeiten der Stadträte im Mai Die LINKE, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1320, Zi. 111 09.05., 16.05., 23.05. von 16.00 – 17.00 Uhr und 02.05., 09.05., 16.05., 23.05. von 14.00 – 16.00 Uhr Bürgertreff „Bei Heckerts“, Wilhelm-Firl-Straße 23 (BIMM im Würfel) und 18.05., 18.30 Uhr, Bürgertreff Solidar- und Lebenshilfe e. V., Flemmingstraße 8, Haus 9 CDU, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1311, Zi. 107a Sprechzeiten nach telefonischer

Vereinbarung SPD, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1305, Zi. 112b von 16.00 – 17.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung FDP, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1315, Zi. 113 02.05., 09.05., 16.05., 23.05., 30.05. von 18.00 – 20.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon

488 1325, Zi. 109 montags von 15.00 – 16.30 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung PRO CHEMNITZ, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1335, Zi. 105 02.05., 09.05., 16.05., 23.05., 30.05. von 16.00 – 18.00 Uht Wählervereinigung Volkssolidarität, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1350, Zi. 305 montags, 16.00 – 17.30 Uhr

Vermietung von Laden- und Büroräumen im Rathaus Chemnitz Die Stadt Chemnitz beabsichtigt, im Rathaus Chemnitz, Markt 1, ein Ladenlokal zu vermieten. Grundstück: Markt 1, 09111 Chemnitz, Flurstück 1, Gemarkung Chemnitz, Mietfläche von 124,19 m² Lage: Die Laden- und Büroräume liegen auf der Marktseite im Rathaus Chemnitz. Das Rathaus Chemnitz befindet sich in der Innenstadt und ist somit über den öffentlichen Personennahverkehr sehr gut erreichbar. In der Innenstadt von Chemnitz befinden sich u. a. die Galerie Roter Turm und das „gläserne Kaufhaus“ Galeria Kaufhof. Der neu gestaltete Rosenhof, die moderne Zentralhaltestelle und die Innere Klosterstraße mit den beiden Teilen der RathausPassage bieten sehr gute Einzelhandels- und Gastronomiemöglichkeiten. Gebäude: Die Liegenschaft befindet sich im Eigentum der Stadt Chemnitz. Im Erdgeschoss befinden sich

die Chemnitzer Touristinformation, die Schmidt-Rottluff-Galerie und der Ratskeller Chemnitz. Die restlichen Räume werden als Büroräume für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Chemnitz genutzt. Die Mietfläche entspricht dem allgemeinen Standard. Das Ladengeschäft im Erdgeschoss ist mit einem Tresen ausgestattet.

01.06.2011 unter marktüblichen Bedingungen erfolgen. Jegliche Umbauarbeiten für die Nutzung der Räumlichkeiten müssen vom Mieter durchgeführt werden. Mietangebote sind bis zum 18.05.2011 unter folgender Anschrift abzugeben: Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Herrn Schubert, Markt 1, 09111 Chemnitz.

Mietfläche: Die Mietfläche unterteilt sich in Erdgeschoss und Zwischengeschoss. Im Erdgeschoss steht eine Mietfläche von 59,97 m² zur Verfügung. Von dieser Fläche können ca. 41,21 m² als Ladengeschäft genutzt werden. Im Zwischengeschoss steht eine Mietfläche von 64,22 m² zur Verfügung. Von dieser Fläche können ca. 53,51 m² als Büroräume genutzt werden.

Hinweise: Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben in diesem Kurzexpose sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Gleichzeitig kann die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Dieses Angebot sowie weitere Immobilienangebote der Stadt Chemnitz sind im Internet unter www.chemnitz.de veröffentlicht. Ansprechpartner: Herr Schubert, Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel. 0371/ 4881700; Fax: 0371/4881799 frank.schubert@stadt-chemnitz.de

Nutzung: Die Räumlichkeiten sind vorzugsweise als Einzelhandelgewerbe zu betreiben. Konditionen: Die Vermietung kann ab

Öffentliche Bekanntmachung über Fundsachen Nachstehende Gegenstände wurden im Fundbüro im Monat Dezember 2010 abgeliefert. Die Verlierer werden gemäß §§ 980, 981 BGB hiermit aufgefordert, innerhalb 6 Wochen ab Datum dieser Bekanntmachung ihre Rechte im „Bürgerhaus am Wall“ Fundbüro, Düsseldorfer Platz 1, Telefon (0371) 488-33 88, geltend zu machen. Öffnungszeiten: Montag und Freitag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag 8.30 Uhr - 18.00 Uhr. Chemnitz, den 27.04.2011 Anzahl/Gegenstände 1 Umhängetasche, 12 Brille, 6 Rucksäcke, 1 Mütze, 1 P. Kinderstiefel, 1 Aktentasche, 6 Drogerieartikel, 1 Handtuch, 1 Btl. Pikierschalen, 1 Sitzkissen, 3 USBStick, 2 Fotoapparate. 1 Hörbuch, 4 CDs, 1 Radio, 1 DVD, 12 Brillen, 4 Brillen mit Etui, 4 Geldbörsen,

85 P. Handschuhe, 21 einzl. Handschuhe, 7 Handys, 3 P. Socken. 3 Pullover, 5 Strickjacken, 1 Arbeitskleidung, 9 Jacken, 1 Büstenhalter, 12 Badesachen, 1 Herrenhemd, 1 Skihose, 2 T-Shirts, 3 Tücher, 63 Mützen, 18 Schals, 5 Dreiecktücher, 2 Ohrenschützer, 3 Stirnbänder, 1 Fahrradhelm, 12 Bücher, 27 Damenschirme, 21 Schlüsselbunde, 3 Herrenschirme, 3 Schlüsseltaschen, 1 Kinderschirm, 17 Schmuckstücke. 1 P. Damenschuhe, 3 P. Sportschuhe, 2 P. Hausschuhe, 1 Wolle, 6 Weihnachtskugeln, 1 Geschenkpapier, 1 Federtasche, 1 Einkaufswagen, 2 Insulinbesteck, 1 Mikrowellengeschirr, 1Engel, 1 Fotoalbum, 1 Gehstock, 1 Schneeschieber, 7 Spielsachen, 1 Sporttasche, 8 Uhren, 1 CD Rom Laufwerk, 1 Controler und Spiele, 1 Fernbedienung, 8 Sportbeutel

Stadt Chemnitz - Gesundheitsamt Zum 01.10.2011 ist die Stelle

Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (Kennziffer 796/53) erforderliche Qualifikation: Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (Bewertung mit Vergütungsgruppe Ib/Ia BAT/ Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TVöD) zu besetzen. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.chemnitz.de / Ausschreibungen.

Jagdgenossenschaft „Grüna- Mittelbach“

Anzeigen

Bekanntmachung über die Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung am 20.04.2011: „Die Mitgliederversammlung hat beschlossen, den Jagdpachtreinerlös des Jagdjahres 2010/11 nicht zur Auszahlung zu bringen“

Amtsblatt Chemnitz Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz, Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz Tel.: 0371 6562-0050

|

E-Mail: amtsblatt@blick.de

K. Auerswald // Jagdvorsteher

Impressum AMTLICHER UND REDAKTIONELLER TEIL

VERLAG

ANZEIGENTEIL VERANTWORTLICH

SATZ // HB-Werbung u. Verlag GmbH & Co. KG

DES AMTSBLATTES

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz

Objektleitung

DRUCK // Chemnitzer Verlag und Druck

Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz

Kerstin Schindler, Tel. (0371) 6562-0050

GmbH & Co. KG

Chefredakteurin

Tel. (0371) 6562-0050

Anzeigenberatung

VERTRIEB // VDL Sachsen Holding GmbH & Co.

HERAUSGEBER

Katja Uhlemann

Fax (0371) 6562-7005

Hannelore Treptau, Tel. (0371) 6562-0052

KG, Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz

Stadt Chemnitz

Redaktion

Abonnement mtl. 11,- €

Bianka Polster, Tel. (0371) 6562-0053

E-MAIL // amtsblatt@blick.de

Die Oberbürgermeisterin

Monika Ehrenberg

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Konstanze Meyer, Tel. (0371) 6562-0051

SITZ

Tel. (0371) 488-1533

Christian Jaeschke

Reklamationen

Zur Zeit gilt die Anzeigenpreis-

Markt 1, 09111 Chemnitz

Fax (0371) 488-1595

Ulrich Lingnau

Tel. (0371) 6562-0050

liste Nr. 8 vom 01.02.2008


Freizeittipps

18 ! 04. Mai 2011

China-Wochen Abnehmen ist im Frühjahr immer ein Thema. Natürlich wird es bei einem seriösen Sportanbieter kein ChinaFood geben. Doch ausgebildete Sportanbieter mit wissenschaftlich erprobten Ernährungskonzepten in Zusammenarbeit mit Ärzten sind Spezialisten. Um das deutlich zu machen, gibt es ab diesem Monat metabolic balance® fitness als neue eigenständige Marke. Mit bisher rund 250 Erfolgsgeschichten ist das Kompetenzzentrum im Fitnessclub LINIE EINS, Senefelderstraße 7, in Chemnitz einer der erfolgreichsten Anbieter! Auch ohne Sport! Die täglichen Lebensmittel vom Institut Isen untersucht auf der Basis

7

36 eigener Blutwerte – exakter geht es derzeit nicht. Einige neue Gewohnheiten dazu und dauerhaftes Abnehmen wird ganz leicht. Sie bestimmen selbst wieviel. Pro Woche 3 bis 5 kg sind keine Seltenheit. Kingt utopisch? Überzeugen Sie sich selbst: In der Aktion China-Wochen messen wir kostenfrei den Fettstoffwechsel, führen eine Körpersubstanzanalyse durch und beraten bis maximal 2 Personen pro Termin zu metabolic balance®. Bitte nur nach Reservierung täglich von 14 bis 22 Uhr unter 51 88 99. Weitere Informationen auf unserer Webseite. NEU: www.fitness-in-chemnitz.de

Ausschreibungen Beschränkte Ausschreibung nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb

Hotel Waldfrieden an der Göltzschtalbrücke

Seniorenurlaub mit Abholung 8 Tage / 7 ÜHP p. P. im DZ für 319 e

im Wonnemonat Mai! kein EZ-Zuschlag Ruhige Lage in familiärer Atmosphäre und mit reichhaltigem Ausflugsprogramm! Fordern Sie unsere Angebote an! Tel. 036621/3 04 81

Tor- & Zaunanlagen GmbH Chemnitz Komplette Zaunanlagen

Netzanpassung TW-Leitung. Chemnitz Stollberger Str. Vergabe-Nr.: eins/2011/B08

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabe-Nr.: CVAG-eins/11/B03 a) Auftraggeber:

a) Auftraggeber:

b) c) d) e)

f) g)

h i) j) k)

l) m) n) o) p)

q) r)

eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Augustusburger Str. 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371/525-1833; Mail: einkauf@eins-energie.de Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOB/A §3 (4) Punkt 1 Art des Auftrages: Pauschalvertrag Ort der Ausführung: Chemnitz, Stollberger Straße (Hornbach-Neukirchner Straße) Art und Umfang: Ca. 155 m Relining im Altrohr DN/ID 400St, Rohrreinigung, Kamerabefahrung und Neueinzug von Rohr DN/OD 225PE-Wavin-TS, SDR 11 oder gleichwertig. ca. 730 m Rohr DN/ID 300GGG Tyton-Sit, ca. 15 m Rohr DN/OD 225PE und ca. 100 m Rohr DN/OD 180PE in offener Bauweise inklusive Abzweige und Einbindungen in DN/OD 125PE-DN/ID 400GGG. ca. 15 m Pressung unter der CVAG-Trasse: Medienrohr DN/OD 180PE im Schutzrohr DN/ID 300St mit Ringraumverfüllung. Verschluss der alten TWL DN/ID 150 bis 400. ca. 14 TW-Hausanschlüsse auf die neue TWL DN/ID 300GGG umbinden mit einer Gesamtlänge von ca. 30 m DN/OD 32-50PE-Xa. Auftragserteilung in Lose: nein Zweck des Auftrages/ Netzanpassung TW im Rahmen des Stadtumbauprogramms Ost Planungsleistungen: keine Ausführungsfrist: 11.07.2010 – 30.09.2010 Rechtsform der gesamtschuldnerisch haftend mit Bietergemeinschaft: bevollmächtigtem Vertreter Ablauf der Einsendefrist für die Anträge auf Teilnahme: 17.05.2011 Anschrift, an die diese Teilnehmeranträge zu richten sind: eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Bereich Einkauf, Augustusburger Straße 1, 09111 Chemnitz, Postfach: 411468, 09030 Chemnitz Sprache: deutsch Tag der Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe: 24.05.2011 Sicherheitsleistung: 5% Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe der Auftragssumme 3% Mängelanspruchsbürgschaft von der Abrechnungssumme Zahlungsbedingungen: gemäß § 16 nach VOB/ B Die mit dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen: Nachweise gemäß VOB/A § 6(3) Nr. 2 (a) – i)); Frei stellungsbescheinigung Finanzamt nach §48b Abs.1 EstG; Eintragung Berufsgenossenschaft, Qualifikation nach GW 301 W1 und GW 302 R2; Angaben/ Referenzen zu vergleichbaren Leistungen, die der Bewerber in den letzten 3 Jahren ausgeführt hat; Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: sind nicht zugelassen Nachprüfstelle: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz (Tel. 0371 / 532-0)

!

ANZEIGENTEIL

Slevogtstr. 85 • 09114 Chemnitz Tel. 0371/413818 u. 423029 • Fax 423028

b) c) d e)

Amtsblatt Chemnitz

f) g) h) i)

j) k) l)

Jede Woche neu, aktuell & informativ

m) n) o)

p)

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,

q) r) s)

Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz Tel.: 0371 6562-0050 E-Mail: amtsblatt@blick.de

t) u) v) w)

Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) Carl-von-Ossietzky-Str. 186, PSF 114, 09001 Chemnitz,Tel: 0371/2370-105/155 Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Art des Auftrages: Sanierung/Eindeckung Bernsdorfer Str. in Chemnitz Ort der Ausführung: Bernsdorfer Str./Lutherstr. bis Wendeschleife Wartburgstr. Art und Umfang: Erneuerung des Deckenschlusses im Gleiskörperbereich auf einer Länge von ca. 1040m bei durchschnittlicher Bahnkörperbreite von 5,5m Auftragserteilung in Lose: nein Planungsleistungen: keine vorgesehene Bauzeit: 25.07.2011 – 20.08.2011 Anforderung der eins energie in sachsen GmbH & Co.KG, Verdingungsunterlagen: Einkauf, Augustusburger Str. 1, 09111 Chemnitz Herr Oelmann, Fax: 0371/ 525 1815 E-Mail: einkauf@eins-energie.de Die Ausgabe bzw. der Versand der Unterlagen erfolgt ab: 13.05.2011 Ablauf für die Frist der Einreichung der Angebote: 10.06.2011, 11.00 Uhr Die Angebote sind im verschlossenen Umschlag einzureichen bei: eins energie in sachsen GmbH & Co.KG, Augustusburger Str.1, Zimmer 502, 09111Chemnitz bei Postzusendung an: eins energie in sachsen GmbH & Co.KG Postfach 411468, 09030 Chemnitz (Tel: 0371/ 525-1847/ Fax: 0371/525-1815) Sprache, in der die Angaben abgefasst sein müssen: Deutsch Bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Bieter und deren Bevollmächtigte Eröffnung der Angebote am: 10.06.2011, 11.00 Uhr eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Rotunde 5 Augustusburger Str. 1, 09111 Chemnitz geforderte Sicherheiten: 5% Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe der Auftragssumme, 3% Mängelansprüchebürgschaft von der Schlussrechnung einschl. Nachträge Zahlungsbedingungen: gemäß § 16 nach VOB Rechtsform der gesamtschuldnerisch haftend Bietergemeinschaft: mit bevollmächtigtem Vertreter Nachweis für die Beurteilung Zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit des Bieters: und Zuverlässigkeit hat der Bieter auf Verlangen Angaben zu machen gemäß VOB/A § 6 (3) Nr. 2 Buchstabe (a-i) Abgabe folgender Unterlagen mit dem Angebot: Freistellungsbescheinigung gemäß §48b, Abs.1 EstG, aktueller Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, aktueller Auszug Handelsregister oder Gewerberegister, Haftpflichtversicherungsnachweis mit Deckungssumme, Angabe zu vergleichbaren Referenzen, Zertifizierung nach ISO 9001 Zuschlags- und Bindefrist: 27.06.2011 Nebenangebote oder Änderungsvorschläge: sind zugelassen Techn. Auskünfte erteilt: Herr Martin/Herr Patzig (CVAG) Tel. 0371 / 2370 – 155/158 Nachprüfstelle: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz (Tel. 0371 / 532-0)


8

18 ! 04. Mai 2011

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Ausschreibungen Vergabe Nr. 17/11/145 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: BSZ für Technik I, Industrieschule 2. Bauabschnitt e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Park der Opfer des Faschismus 1, 09111 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los 41: Außenanlagen - 600 m2 Granitpflasterbelag ausbauen, lagern, einbauen einschl. Unterbau - 75 m2 Granitpflasterbelag neu einbauen einschl. Unterbau - 60 m2 Schieferpolygonalplattenbelag ausbauen, lagern, einbauen einschl. Unterbau - 110 m2 Betonverbundpflasterbelag - 60 m2 Geschlämmte Wegeflächen - 40 m2 Asphaltbelag - 80 m Granitstufen reinigen, verfugen, teilweise ausbauen, lagern neu einbauen - 8 m3 Austauschmauerwerk Treppenwangen Vergabe Nr. 17/11/152 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Mittelschule Reichenbrand, Verglasung und Brandschutz e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Lennéstraße 1, 09117 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los 2: Metallbauarbeiten - 1 Stück Stahl-Glas-Element, T 30-RS mit Drehtür einflügelig, Festverglasung, Rundbogen-Oberlicht und Sprossung, ca. 2,74 m x 3,45 m Los 3: Tischlerarbeiten - 7 Stück Schallschutz-Innentüren aus Holz incl. Holzzargen (lichte Wandöffnung 1,01 m x 2,01 m) - 1 Stück Innentür aus Holz ohne Schallschutzanforderung incl. Holzzarge (lichte Wandöffnung 1,01 m x 2,01 m) - 6 Stück Nachrüstung Panikverschlüsse

- 90 m Spritzschutzstreifen - 1000 m2 Wiederherstellen von Rasenflächen - 280 m2 Rasenflächen neu - 70 Stück Sträucher pflanzen - 30 m Stabgitterzaun mit 2 Türen - 50 m Abwasserleitung Steinzeug erneuern - 8 Stück Straßen-/ Hofabläufe erneuern - 130 m Dränageleitung einschl. Kiespackung - 15 Stück Dränageschächte - 430 m2 Flächenabdichtung gegen Drückendes Wasser, z.T. Perimeterdämmung, Noppenfolie - 60 m2 Bohrlochsperre vertikal Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein. Einreichung der Angebote möglich für: ein Los. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 41/17/11/145: Beginn: 30. KW 2011, Ende: 43. KW 2011

j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zulässig. Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptangebotes zulässig. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Henke, Zimmer 018, Annaberger, Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 4882396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 41/17/11/145: 15,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05. 2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 19.05. 2011. Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-

18.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz Kontonummer: 3501007506 Bankleitzahl: 87050000 Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/145 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 08.06.2011, 10.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 41/17/11/145: 08.06.2011 10.00;

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 11.07.2011 w)Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach/Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

- 15 Stück Holzfensterelemente mit Iso-Verglasung ca. 1,70 m x 2,30 m, gegliedert in 6 Felder incl. unten liegender Kämpfer - 1 Stück Holzaußentür, zweiflügelig, ca. 1,57 m x 2,30 m, Iso-Verglasung, Sprossung Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: ja. Werkstattplanung für das Los 2 h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: ja. Einreichung der Angebote möglich für: mehrere Lose. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: ja i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfristen bei losweise Vergabe: 2/17/11/152: Beginn: 18.07.2011, Ende: 17.08.2011; 3/17/11/152: Beginn: 18.07. 2011, Ende: 17.08.2011 j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zulässig. Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptange-

botes zulässig. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Henke, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 4882396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten je Los: 2/17/11/152: 7,00 EUR; 3/17/11/152: 9,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05.2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 19.05.2011 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Ent-

gelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000 Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/152 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 09.06.2011, Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Los 2/17/11/152: 09.06.2011 10.30 Uhr; Los 3/17/11/152: 09.06.2011 11.00 Uhr. Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:

Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 12.07.2011 w)Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

Anzeigen

Geprüfte/r Betriebswirt/in (IHK) höchstmögliche Aufstiegsfortbildung auf Master-Niveau – ermöglicht sehr gute berufliche Entwicklung Für Fachkaufleute bzw. Fachwirte (z.B. Betriebswirte, Controller, Fachkaufleute für Einkauf und Logistik, Fachkaufleute für Groß- und Außenhandel, Marketingfachkaufleute, Personalfachkaufleute, Wirtschaftsfachwirte) besteht die Möglichkeit, eine Aufstiegs-Weiterbildung zum/zur „Geprüften Betriebswirt/in (IHK)“ zu absolvieren. Damit qualifizieren sich Lehrgangsteilnehmer auf der höchsten Ebene der Aufstiegsfortbildungen für eine Leitungstätigkeit. Die Wissensvermittlung erfolgt auf Master-Niveau. Mit dem Karriereweg „Geprüfte/r Betriebswirt/in (IHK)“ lassen sich Kompetenzen im kaufmännischen Bereich beträchtlich ausprägen. Diese fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen erstrecken

sich von „Management und Führung“ bis hin zu besonders praxisrelevanten Themenbereichen der Betriebswirtschaft wie Marketing, Personalwesen, Controlling und Unternehmensplanung. Eine zielgerichtete und systematische Vorbereitung auf die bundeseinheitliche und hochgeschätzte Aufstiegsfortbildung erfolgt im Rahmen von berufsbegleitenden oder Vollzeitkursen. Zugleich werden den Teilnehmern sofort nutzbare Handlungsanleitungen für die Praxis gereicht.

„Geprüfte Betriebswirte (IHK)“ sind aufgrund ihrer Fach-, Sozial- und Führungskompetenzen in der Geschäftsführung mittelständischer Unternehmen und im Management großer Unternehmen in allen Branchen gefragt. Für Rückfragen und individuelle Beratungen können sich Interessenten wenden an: Euro Education - carrière GmbH, Zwickauer Straße 16, 09112 Chemnitz, Telefon: 0371 631379 oder -76, Fax: 0371 631378

carrière GmbH, Zwickauer Str. 16, 09112 Chemnitz,

Tel.: (0371) 63 13-79, Fax: 63 13-78 Anmeldungen möglich für Kurse „Geprüfte/r Betriebswirt/in (IHK)“

Ausschreibung Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 Vergabenummer: ESC-eins/11/B06 a)

b) f)

k)

Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz Blankenburgstraße 62 09114 Chemnitz Tel. 0371/4095-400 Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A BT1: Baustelleneinrichtung/Verkehrssicherung BT2: Auftraggeber: Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz 430 m Steinzeugkanal DN250 400 m Stahlbetonkanal DN300 BT3: Auftraggeber Tiefbauamt der Stadt Chemnitz 3.100 m² Deckensanierung mit Deck- und Binderschicht, teilweise vollgebundener Ausbau, Straße Bauklasse II BT4: Auftraggeber: eins energie in sachsen GmbH & Co.KG 435 m Rohrleitung DN/OD180PE BT1 wird nach Kostenteiler abgerechnet. Die Verdingungsunterlagen sind erhältlich bei: hettlerundpartner Ingenieurbüro GmbH Nevoigtstraße 4, 09117 Chemnitz

Weitere Informationen zum Inhalt der Ausschreibung sowie zur Abforderung der Verdingungsunterlagen und zur Höhe der anfallenden Vervielfältigungskosten entnehmen Sie bitte der vollständigen Veröffentlichung vom 29.04.2011 im Sächsischen Ausschreibungsblatt, Ausgabe 117/2011 (Onlineausgabe)


18 ! 04. Mai 2011

ANZEIGENTEIL

Spendenübergabe an den Verein „Leser helfen“ in Chemnitz Die Beratungsstelle Chemnitz der Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. (LHB) feiert 20-jähriges Jubiläum, stellt nach Zusammenlegung zweier Büros die neu gestaltete Beratungsstelle in Chemnitz, Neefestr. 42, vor und gibt die Begründung einer Bürogemeinschaft mit der Germania Steuerberatungsgesellschaft mbH bekannt. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der LHB, Herr Robert Dottl, stellt den Aufgabenbereich der Lohnsteuerhilfevereine dar. Er weist insbesondere darauf hin, dass die Mitarbeiter/innen der Lohnsteuerhilfevereine Spezialisten auf dem Gebiet der Arbeitnehmerbesteuerung sind, weil sie sich wegen der beschränkten Beratungsbefugnis der Lohnsteuerhilfevereine nach § 4 Nr. 11 StBerG voll auf dieses komplizierte Rechtsgebiet konzentrieren können. Herr Dottl betont, dass deshalb gerade die Lohnsteuerhilfevereine für Personen mit ausschließlich Lohnund/oder Renteneinkünften die richtigen Ansprechpartner sind. Dies, so Dottl, gilt im Übrigen auch, wenn im gewissen Umfang bestimmte Nebeneinkünfte erzielt werden. Wo keine Beratungsbefugnis des Vereins besteht, können sich Personen von der Germania Steuerberatungsgesellschaft m.b.H. beraten lassen, mit der der Verein eine Bürogemeinschaft begründet hat. Herr Dottl weist darauf hin, dass Lohnsteuerhilfevereine – im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern am Markt – ihre Dienstleistungen ausschließlich im

Rahmen einer Mitgliedschaft anbieten und diese unentgeltlich erbringen. Der jährlich aufzubringende Mitgliedsbeitrag ist in der Regel sozial gestaffelt – er liegt bei der LHB zwischen 52 € und 236 € (letzterer bei Einnahmen von über 92.000 €) – und steht bereits zu Beginn des Jahres fest. Deshalb können Mitglieder auch bei komplizierten Sachverhalten die Dienstleistungsangebote der Vereine in Anspruch nehmen, ohne Sorgen haben zu müssen, dass hohe Honorarforderungen ins Haus stehen. Schließlich geht Herr Dottl noch auf das derzeit sehr diskutierte Thema „Rentenbesteuerung“ ein und erläutert, dass auf Grund der Tatsache, dass wegen der Unentgeltlichkeit der Beratungsleistungen auch Rentner als Mitglieder risikolos die Überprüfung ihrer steuerlichen Sachverhalte bei der

Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. vornehmen und gegebenenfalls die Steuererklärung erstellen lassen können. Die Erfahrung, so Dottl, habe gezeigt, dass häufig keinerlei Steuern anfallen und somit die Rentner mit einer rechtlich fundierten Auskunft der Auswertung der von den Versicherungsträgern an die Finanzämter übermittelten Daten ruhig entgegensehen können. Er macht aber auch darauf aufmerksam, dass nicht selten Rentner gegenüber dem Finanzamt einen Erstattungsanspruch haben, weil durch die Banken von deren Zinserträgen Steuern einbehalten wurden. Durch die Abgabe einer Steuererklärung kann oftmals erreicht werden, dass diese Steuern wieder erstattet werden. Abschließend übergibt Robert Dottl eine Spende von 1.000 Euro an den Verein „Leser helfen“ in Chemnitz.

LOHNSTEUERHILFE BAYERN E.V. Lohnsteuerhilfeverein www.lohi.de

Wir beraten Sie gerne und erstellen im Rahmen einer Mitgliedschaft Ihre

Einkommensteuererklärung bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, Renten und Pensionen. Fachkompe tenz seit

20 Jahren

Beratungsstelle Chemnitz

zertifizierte Beratungsstellenleiterin Viola Tschesnokow

Neefestr. 42 09119 Chemnitz

vor Ort in Ch emnitz

Tel. (0371) 30 04 59 Fax (0371) 31 99 00 E-Mail: LHB-0475@lohi.de

Mitglied im BDL - Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. - Berlin

Ihre Werbung im Amtsblatt Chemnitz Frau Konstanze Meyer, Tel.: 0371 6562-0051, amtsblatt@blick.de

Lohnsteuerhilfe Chemnitz e.V. Lohnsteuerhilfeverein

1990

Unsere Beratungsstellen in Ihrer Nähe:

Personen auf dem Foto v.l.n.r.: Herr Robert Dottl, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. - Lohnsteuerhilfeverein; Frau Viola Tschesnokow, Leiterin der Beratungsstelle Chemnitz der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.; Frau Hella Thiemer, Leiterin der Villa Geborgenheit; Frau Herold, Kinderbetreuerin Villa Geborgenheit; Herr Peter Krebehenne, Vorstand des Vereins Leser helfen. Foto: Privat

Frühjahrsputz: Das Finanzamt hilft! Der Staat fördert die von einem Unternehmen ausgeführten Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten. Ob der Betrieb in die Handwerksrolle eingetragen ist, spielt dabei keine Rolle. Die Förderung ist beschränkt auf Arbeits-, Maschinenund Fahrtkosten einschließlich der darauf entfallenden Mehrwertsteuer. Am eingesetzten Material plus der darauf entfallenden Mehrwertsteuer beteiligt sich der Staat nicht. Ausnahme: geringwertige Verbrauchsmaterialien wie Abdeckplane oder Material für die Vorarbeiten, die nicht gesondert in Rechnung gestellt werden. Es muss eine Rechnung ausgestellt werden, in der die Arbeits-, Maschinen- und Fahrtkosten vom Material getrennt aufgeführt sind. Wichtig: Der Dienstleister muss immer per Überweisung bezahlt werden, niemals bar gegen Quittung! Denn damit wird der Steuerabzugsbetrag verspielt (BFH, Urteil vom 20.11.2008, Az. VI R 14/08, BFH/NV 2009 S. 469). Erich

9

Nöll, Geschäftsführer des BDL: „Die Abgrenzung, welche Arbeiten haushaltsnah sind und welche nicht, kann im Einzelfall schwierig sein und führt gelegentlich zu Streit mit dem Finanzamt. Oft müssen die Gerichte entscheiden. Aus Gesetzesbegründung, Verwaltungsanweisungen und Rechtsprechung lässt sich allerdings ein gewisser Rahmen ableiten.“ Seit dem Kalenderjahr 2009 ermäßigt sich die tarifliche Einkommensteue bei Handwerkerleistungen um 20% der Aufwendungen, be-

09112 Chemnitz, Pornitzstraße 1

0371/ 3677683

09112 Chemnitz, Agricolastraße 59

0371/ 306533

09112 Chemnitz, G.-Landgraf-Str. 19

0371/ 242372

09119 Chemnitz, Irkutsker Straße 167 09126 Chemnitz, Nelkentor 19 09130 Chemnitz, Yorckstraße 61 09130 Chemnitz, Würzburger Straße 42 09131 Chemnitz, Trinitatisstraße 6 09221 Adorf, Klaffenbacher Straße 5 09247 Röhrsdorf, Limbacher Straße 57

0371/ 230341 0371/ 5300844 0371/ 742882 0371/ 4011216 0371/ 413993 03721/ 263688 03722/ 500499

Wir suchen weitere örtliche Beratungsstellenleiter/in mit der erforderlichen fachlichen Eignung nach Par. 23(3) StBerG. Bewerbungen richten Sie bitte an die Geschäftsstelle in 09112 Chemnitz, Pornitzstraße 1, Tel 0371/3677683 http://www.lohnsteuerhilfe-chemnitz.de E-Mail: kontakt@lohnsteuerhilfe-chemnitz.de

gegr.

L H C

grenzt auf höchstens 1.200 Euro im Jahr bei sonstigen haushaltsnahen Arbeiten (keine Handwerkerleistungen) um 20% der Aufwendungen, für einen haushaltsnahen Mini-Jobber (400-Euro- Kraft/ kurzfristig angestellte Kraft) aber begrenzt auf höchstens 510 Euro sowie für eine sozialversicherungspflichtige Hilfe oder ein Dienstleistungsunternehmen ebenfalls um 20% der Aufwendungen. Hier liegt die Begrenzung bei einem Höchstbetrag von 4.000 Euro pro Jahr. Beratungsstellen in Chemnitz: O9112 Chemnitz Agricolastr. 61 0371/3540364 n. Vereinb. O9113 Chemnitz Str.d. Nationen 146 0371/4505788 n. Vereinb. 09117 Chemnitz Harthweg 235 0371/854096 n. Vereinb. O9119 Chemnitz Irkutsker Str. 253 0371/217734 n. Vereinb. O9119 Chemnitz Platner Str. 43 0371/218672 n. Vereinb. O9122 Chemnitz B.-Granz-Str. 16 0371/210583 n. Vereinb. O9123 Chemnitz Am Harthwald 78 0371/242561 n. Vereinb. O9120 Chemnitz Annaberger Str. 169 0371/5203087 tägl. 9-18 Uhr 09125 Chemnitz Am Feldrain 1 0371/5430980 n. Vereinb. 09125 Chemnitz Elsternwinkel 4 0371/5212066 n. Vereinb. Mi. 9-14/Do. 9-18 Uhr O9126 Chemnitz Reichenhainer Str. 34-36 0371/2336630 O9130 Chemnitz Zietenstr. 9 0371/4022609 tägl. 9-18 Uhr O9224 C.-Grüna Uhlichs Weg 3b 0371/8000705 n. Vereinb. 09247 C.-Röhrsdorf Chemnitzer Str. 72 03722/605848 n. Vereinb. Kostenloses Info.Tel. 08001817616, E-Mail:info@vlh.de, Internet: www.vlh-presse.de


10

Pflegen, helfen & beraten

18 ! 04. Mai 2011

ANZEIGENTEIL

Anzeigen

Neuer Service der AOK PLUS Feste Sprechzeiten der AOK-Pflege- Wohnung bis hin zur Suche nach dem richtigen Pflegedienst oder beratung in Chemnitz Pflegeheim. Was tun, wenn in der Familie plötzlich ein Pflegefall eintritt? Welche Neu ist: Ab 10. Mai 2011 finden jeLeistungen müssen dann beantragt weils am 2. und 4. Dienstag im Monat werden? Wie sichert man die Ver- von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr feste sorgung des Pflegebedürftigen ab? Sprechzeiten zur Pflegeberatung in Für alle Fragen rund ums Thema der Filiale Chemnitz-Zentrum, MülPflege stehen AOK-Versicherten in lerstraße 41, statt. Chemnitz und Umgebung die Pflegeberaterinnen Cornelia Baumwald Einen Termin mit den AOK-Pflegeund Tabea Nönnig zur Seite. Sie beraterinen kann man unter dem beraten die Versicherten bei allen Servicetelefon unter 0180 2 471000* vereinbaren. Die BeraFragen zur Pflege – vom Antrag auf tung ist kostenfrei. Pflegeleistungen über den eventu- * 6 Cent aus dem deutschen Festnetz, maximal ellen pflegegerechten Umbau der 42 Cent pro Minute aus deutschen Mobilfunknetzen

Ambulanter Pflegedienst „Stocker”

Ambulanter Pflegedienst „Stocker” Wir sind da, wenn Sie uns brauchen!

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen!

Träger: Seniorenzentrum

Unsere Dienstleistungen zur Pflege und Betreuung: - Grundpflege - Behandlungspflege - Hauswirtschaft - Pflegeberatung Unseren Patienten vemitteln wir Hausbesuche des Friseurs und medizinische Fußpflege. Heute soll niemand mehr seine Wohnung aufgeben müssen, wenn dauerhafte, medizinische Betreuung und Pflege benötigt wird. Durch unsere professionelle, ambulante Unterstützung gewährleisten wir für pflegebedürftige Menschen das Leben in ihren eigenen vier Wänden. Wir pflegen und betreuen ältere oder kranke Menschen mit viel Einfühlungsvermögen, Liebe und Engagement. Dabei geht unsere Betreuung weit über die übliche Pflege hinaus. Gerne beraten wir Sie umfassend. Rufen Sie einfach an: 0371/ 51 96 56

Tel.: 0371 / 52 04 00 Fax: 0371 / 51 03 41 Klaffenbacher Straße 2 09125 Chemnitz

Ambulante Pflege:

Tel.: 03 71 / 51 96 56

! 51 33 77 GmbH

" FREUNDLICH " PÜNKTLICH

" FACHGERECHT " KOSTENGÜNSTIG

Aktuelle Informationen Wohnungsladen

Täglich Hier finden Sie Ihr neues Zuhause – in und um Chemnitz! neue Wohnu Hochhaus Brückenstraße 2, 09111 Chemnitz ngen! Ein Service für Mieter und Vermieter!

Nutzen Sie unseren

Mo. - Fr. 9 - 19 Uhr und jeden 1. Samstag 9 - 12 Uhr

Seit 17 Jahren in Chemnitz Eine besondere Art der Teppichreinigung möchte ich Ihnen vorstellen. Sie bietet folgende Vorteile gegenüber der herkömmlichen Reinigung. - Laufspuren, Flecken (außer Verfärbungen), selbst Hausstaubmilben werden entfernt - geeignet auch bei Allergikern, Babys, Haustieren - Teppichflor wird ausgebürstet - Farben leuchten wieder - Teppichfaser wird imprägniert - Reinigungsbestandteile, die eine Wiederanschmutzung bewirken, werden nicht eingesetzt - nach kurzer Trocknungszeit (je nach Grad der Verschmutzung) sofort wieder begehbar - auch Reinigung im Wohnbereich (möbliert) problemlos - kostenlose Probe - Anfahrt innerhalb von Chemnitz nur 5 N - Information und Bestellungen nur telefonisch

Teppichboden Reinigung Carola Otto • Reichsstr. 69a • 09112 Chemnitz Tel. 0371/4 02 64 00 • Handy 0172/3707616

Abo-Service

Ich möchte Ihren ABO-Service nutzen. Bitte senden Sie mir bis auf Widerruf die jeweils aktuellen Ausgaben des Amtsblattes der Stadt Chemnitz.

Telefon: 03 71 / 4 79 16 81 www.wohnungsladen.de

Carola Otto – Teppichbodenreinigung (Auslegeware)

Augsburger Straße 60 · 09126 Chemnitz e-Mail: krankenpflege@katrinklein.info · www.Krankenpflege-KatrinKlein.de

Ich möchte Ihren ABO-Service nutzen. Bitte senden Sie mir bis auf Widerruf die jeweils aktuellen Ausgaben des Amtsblattes der Stadt Chemnitz.

ab Monat Preis je Monat 11,00 e

Datum

20 für Porto und Versand

Unterschrift

Kündigungen des ABOs schriftlich an den Verlag bis zum 10. des Monats für den Folgemonat. Name Vorname Straße PLZ/Ort

Hiermit ermächtige ich Sie, den ABO-Betrag 11,00 Monat von meinem Konto abzubuchen. Konto-Nr.

1 je

BLZ

Kreditinstitut

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz / Kennwort Amtsblatt Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz, Telefon 03 71/65 62 00 50, Telefax 03 71/65 62 70 05, E-Mail: amtsblatt@blick.de


18 ! 04. Mai 2011

11

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Ausschreibung Vergabe Nr. 17/11/085 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Tierpark Chemnitz e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Nevoigtstraße 18, 09117 Chemnitz Sonstige Angaben zum Ort der Ausführung: Umbau ehemalige Werkstatt zum Ausstellungsraum für Riesensalamander f) Art und Umfang der Leistung: Los 1: Wasserbecken. Wasserbeckenanlage mit gestalteter Rückwand und glatter Bodenplatte aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Forderfront aus Glas (VSG), Trennwände aus Glas bzw. Plexiglas. Das Becken hat einen abgewinkelten Grundriss (Rückwand lfm. 16,60; Höhe 1,10 m). Zugangstüren, Wasserfälle, Versteckhöhlen und Kabeldurchführungen sind in GFK - Rückwand zu inte-

grieren. Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: ja. Anfertigung der Werkstattzeichnungen h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein. Einreichung der Angebote möglich für: ein Los. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 1/17/11/085: Beginn: 11.07. 2011, Ende: 19.09.2011; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Henke, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 4882396 Email:

submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 1/17/11/085: 8,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05. 2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 19.05. 2011. Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.0018.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000 Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/085 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Ange-

bote: Frist für den Eingang der Angebote 06.06.2011, 10.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 1/17/11/085: 06.06.2011, 10.00 Uhr; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haf-

tend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Bitte beachten: als Referenzen sind solche Referenzobjekte zu benennen, die Spezialanfertigungen aus gestaltetem glasfaserverstärktem Kunststoff in Wasserbecken für Zoo- und Tierhaltungsanlagen nachweisen. v) Zuschlagsfrist: 07.07.2011 w)Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

Glücklicher Start ins Leben

Anzeigen

Tag der Hebamme an 5. Mai 2011

Die Hebamme , die das Neugeborene aufhebt/hält, ist die Berufsbezeichnung für Frauen, die das Geburtsgeschehen während der Schwangerschaft, der Geburt und im Wochenbett betreuen. Die Bezeichnung für Männer in diesem Beruf ist in Deutschland Entbindungspfleger. Abgesehen von den Ultraschalluntersuchungen können Hebammen bei der normal verlaufenden Schwangerschaft die ganze Bandbreite der üblichen Schwangerschaftsvorsorge anbieten, wie sie auch vom Gynäkologen angeboten werden, d. h. von der Feststellung der Schwangerschaft, über das Ausstellen des Mutterpasses bis hin zu CTG-Untersuchungen, Abstrichen, Beratung usw. Darüber

Ihre Werbung im Amtsblatt Chemnitz

hinaus bieten Hebammen den Schwangeren vielseitige Beratung und Hilfestellungen bei Schwangerschaftsbeschwerden. Dazu zählen beispielsweise Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Aufarbeitung traumatischer Geburtserlebnisse sowie allgemeine Angstzuständen im Zusammenhang mit der Geburt. In so genannten Geburtsvorbereitungskursen geben Hebammen vielseitige Informationen und führen mit den Schwangeren praktische Übungen zu Entspannungsund Atemtechniken durch, die bei der Geburt hilfreich sein können. Eine Hebamme leitet die regelrechte Geburt ab Wehenbeginn völlig selbständig ohne Arzt. Das heißt, ein Arzt darf nur im Notfall

eine Geburt ohne Hebamme durchführen. Die Hebamme unterstützt die gebärende Frau bei der Verarbeitung der Wehen und muss erkennen, wenn der Geburtsverlauf pathologisch wird und ggf. entscheiden können, ob ein medizinisches Eingreifen nötig wird. Bei einer Spontangeburt sollte die Hebamme beim regelrechten Verlauf in der Lage sein, auf besondere Wünsche, z. B. die „Geburtsstellung“ der Gebärenden, einzugehen. Bei Regelwidrigkeiten der Geburten muss die Hebamme in Notfällen in der Lage sein, eigenständig Hilfe zu leisten (z. B. bei Schulterdystokie) oder ggf. dem Arzt zur Seite zu stehen, auch bei Kaiserschnittgeburten.

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Limbacher Str. 19b, 09232 Hartmannsdorf Telefon: 03722/762300, Fax: 03722/762013 E-Mail: gynaekologie@diakomed.de www.diakomed.de

Nächster Infoabend am 7. Juni 2011

Es berät Sie gern Frau Bianka Polster Telefon: 0371 656200-53 E-Mail: amtsblatt@blick.de

Foto: Diakoniekrankenhaus

Verschenken Sie doch einmal etwas anderes:

Gutscheine für 3-D-Sonografie und Babyschwimmen

Hebammen- und Ärzteteam im Diakoniekrankenhaus Hartmannsdorf sorgen für hohes Maß an Sicherheit Hartmannsdorf. Jährlich werden im Diakoniekrankenhaus in Hartmannsdorf ca. 330 Babys zur Welt gebracht. Ein erfahrenes Team aus Ärzten, Hebammen und Schwestern begleitet die Schwangeren von der Geburtsplanung und Geburtsvorbereitung über die Entbindung bis zur Geburtsnachsorge. Zum Hebammenteam der Klinik gehört auch Petra Wintrich. Sie ist seit 1980 Hebamme und kennt sich mit den kleinen Erdenbürgern bestens aus. Bisher hat sie bei etwa 1300 Geburten unterstützend mitgewirkt. „Im Diakoniekrankenhaus haben wir im Bereich Geburtshilfe optimale Bedingungen und modernste Technik“, sagt die erfahrene Hebamme. Im Diakoniekrankenhaus sind derzeit 9 Hebammen und eine Beleghebamme aus Chemnitz tätig. Ihre Aufgabe ist umfangreich. „Es gibt in der

Wochenstation nur Ein- und Zweibettzimmer. Alles ist hell und freundlich und farblich gestaltet. Sehr gut kommt auch das Familienzimmer an, wo die frischgebackenen Väter bei ihren Frauen bleiben können.“ Ein hohes Maß an Sicherheit ist dem Team der Geburtshilfe besonders wichtig. „ Wir haben in Hartmannsdorf die besten Voraussetzungen für eine entspannte und vor allem sichere Geburt.“ sagt der leitende Oberarzt Dr. Stefan Eichhorn. „Im Notfall kann schnell gehandelt werden, denn unsere Fachärzte, Anästhesisten und Kinderärzte sind in ständiger Bereitschaft.“ Wer den Kreißsaal vor Ort besichtigen möchte oder näher Informationen wünscht ist herzlich zum Infoabend an jedem 1. Dienstag im Monat ins Diakoniekrankenhaus Hartmannsdorf eingeladen.


12

18 ! 04. Mai 2011

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Widmung des beschränkt-öffentlichen Weges „Am Wall“, Gemarkung Chemnitz (Az: 66.14.03/304/08) Die Stadt Chemnitz verfügt, dass die auf den Teilflächen der Flurstücke 31/62, 31/66 und 632/24 der Gemarkung Chemnitz gelegene Verkehrsfläche „Am Wall“ mit einer Größe von ca. 5.310 m² gemäß des § 3 (1) 4. b und § 6 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen (SächsStrG) zum beschränkt-öffentlichen Weg gewidmet und somit dem Gemeingebrauch nach § 14 des gleichen Gesetzes zugeführt wird. Der Luftraum über der Widmungsgrenze erstreckt sich bis zur Unterkante von Überbauungen. Der Fußgängerbereich „Am Wall“ beginnt an der „Theaterstraße“ mit einer Länge von ca. 161 m und ist

für folgende Verkehrsarten mit Beschränkungen zugelassen: • Radfahrer frei • ab Theaterstraße linksseitig der Hochbeete in Richtung Straße der Nationen bis zur Widmungsgrenze (Flurstück 31/48 und 31/59) Lieferverkehr frei zu den von der Verkehrsbehörde angeordneten Zeiten • ab Theaterstraße rechtsseitig der Hochbeete in Richtung Straße der Nationen (entlang am neuen Bürgerhaus) bis zur Widmungsgrenze (Flurstück 31/48 und 31/59) Taxi frei und Lieferverkehr frei zu den von der Verkehrsbehörde angeordneten Zeiten. Entsprechend § 18 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen ist

die Benutzung über den Gemeingebrauch hinaus durch eine genehmigungspflichtige, zeitlich begrenzte Sondernutzung möglich. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz oder bei jeder anderen Dienststelle oder Bürgerservicestelle der Stadt Chemnitz einzulegen. Im Tiefbauamt, Annaberger Str. 89, liegt die Flurkarte zur Einsichtnahme aus.

Überbauungen. Der „Düsseldorfer Platz wird begrenzt durch die „Richard-Möbius-Straße“ sowie die „Webergasse“ und ist für folgende Verkehrsarten mit Beschränkungen zugelassen: • Radfahrer frei • Taxi frei • Lieferverkehr frei zu den von der Verkehrsbehörde angeordneten Zeiten Entsprechend § 18 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen ist die Benutzung über den Gemeingebrauch hinaus durch eine genehmigungspflichtige, zeitlich begrenzte Sondernutzung möglich.

Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz oder bei jeder anderen Dienststelle oder Bürgerservicestelle der Stadt Chemnitz einzulegen. Im Tiefbauamt, Annaberger Str. 89, liegt die Flurkarte zur Einsichtnahme aus. Chemnitz, den 08.04.2011 Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin

Widmung der „Richard-Möbius-Straße“, Gemarkung Chemnitz zum beschränkt-öffentlichen Weg (Az: 66.14.03/313/11) Die Stadt Chemnitz verfügt, dass die auf den Teilflächen der Flurstücke 31/62 und 345/34 der Gemarkung Chemnitz gelegene Verkehrsfläche der „Richard-Möbius-Straße“ mit einer Größe von ca. 1.661 m² gemäß des § 3 (1) 4. b und § 6 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen (SächsStrG) zum beschränkt-öffentlichen Weg gewidmet und somit dem Gemeingebrauch nach § 14 des gleichen Gesetzes zugeführt wird. Der Luftraum über der Widmungsgrenze erstreckt sich bis zur Unterkante von Überbauungen. Der Fußgängerbe-

reich der „Richard-Möbius-Straße“ beginnt an der nördlichen Widmungsgrenze am „Neumarkt“ und verläuft mit einer Länge von ca. 132 m in Richtung Fußgängerbereich „Am Wall“ und ist für folgende Verkehrsarten mit Beschränkungen zugelassen: • Radfahrer frei • Taxi frei • Lieferverkehr frei zu den von der Verkehrsbehörde angeordneten Zeiten Entsprechend § 18 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen ist die Benutzung über den Gemeingebrauch hinaus durch eine genehmigungspflichtige, zeitlich begrenzte

Sondernutzung möglich. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz oder bei jeder anderen Dienststelle oder Bürgerservicestelle der Stadt Chemnitz einzulegen. Im Tiefbauamt, Annaberger Str. 89, liegt die Flurkarte zur Einsichtnahme aus. Chemnitz, den 20.04.2011 Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin

Widmung der „Webergasse“, Gemarkung Chemnitz zum beschränkt-öffentlichen Weg (Az: 66.14.03/311/08) Die Stadt Chemnitz verfügt, dass die auf den Teilflächen der Flurstücke 345/34 und 345/60 der Gemarkung Chemnitz gelegene Verkehrsfläche der „Webergasse“ mit einer Größe von ca. 1.829 m² gemäß des § 3 (1) 4. b und § 6 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen (SächsStrG) zum beschränkt-öffentlichen Weg gewidmet und somit dem Gemeingebrauch nach § 14 des gleichen Gesetzes zugeführt wird. Der Luftraum über der Widmungsgrenze erstreckt sich bis zur Unterkante von

Überbauungen. Der Fußgängerbereich der „Webergasse“ beginnt an den nördlichen Flurgrenzen der Flurstücke 345/16 und 345/15 mit einer Länge von ca. 132 m und ist für folgende Verkehrsarten mit Beschränkungen zugelassen: • Radfahrer frei • Taxi frei • Lieferverkehr frei zu den von der Verkehrsbehörde angeordneten Zeiten Entsprechend § 18 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen ist die Benutzung über den Gemeingebrauch hinaus durch eine genehmigungspflichtige, zeitlich begrenzte

Tag des Aushanges der Benachrichtigung: 04.05.2011 Tag der Abnahme der Benachrichtigung: 18.05.2011

Die Veröffentlichung der Benachrichtigung im Amtsblatt der Stadt Chemnitz erfolgt zeitgleich mit dem Tag des Aushangs. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der gegenwärtige Aufenthaltsort des Empfängers unbekannt ist und trotz geeigneter Nachforschungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Das Schriftstück kann/Die Schriftstücke können bei der Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz, eingesehen und abgeholt werden. Das jeweilige Schriftstück gilt an dem Tag als zugestellt, an dem seit dem Tag des Aushangs zwei Wochen verstrichen sind. Mit diesem Tag wird die Anfechtungsfrist in Lauf gesetzt.

Chemnitz, den 31.03.2011 Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin

Widmung des „Düsseldorfer Platz“, Gemarkung Chemnitz zum beschränkt-öffentlichen Platz (Az: 66.14.03/312/11) Die Stadt Chemnitz verfügt, dass die auf den Teilflächen der Flurstücke 345/34 und 345/60 der Gemarkung Chemnitz gelegene Verkehrsfläche des „Düsseldorfer Platzes“ mit einer Größe von ca. 1.631 m² gemäß des § 3 (1) 4. b und § 6 des Straßengesetzes für den Freistaat Sachsen (SächsStrG) zum beschränkt-öffentlichen Platz gewidmet und somit dem Gemeingebrauch nach § 14 des gleichen Gesetzes zugeführt wird. Der Luftraum über der Widmungsgrenze erstreckt sich bis zur Unterkante von

Öffentliche Zustellung Der an Herrn Istvan Surjan, zuletzt amtlich gemeldet Lützowstraße 27, 09119 Chemnitz, gerichtete Grundsteuerbescheid vom 08.04.2011 wird durch Aushang dieser Benachrichtigung an der allgemeinen Aushangstelle der Stadt Chemnitz im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger- und Verwaltungszentrum), Bahnhofstraße 53, gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) öffentlich zugestellt.

Sondernutzung möglich. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz oder bei jeder anderen Dienststelle oder Bürgerservicestelle der Stadt Chemnitz einzulegen. Im Tiefbauamt, Annaberger Str. 89, liegt die Flurkarte zur Einsichtnahme aus. Chemnitz, den 20.04.2011 Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin

Öffentliche Zustellung nach dem Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) Die an nachfolgende Personen gerichteten Bescheide: Herr Reik Zehrtner, Letzte bekannte Anschrift: Ludwig-Kirsch-Straße 18, 09130 Chemnitz, Bescheid vom 06.04.2011, AZ: 77.116742 Frau Dominique Andrä, Letzte bekannte Anschrift: Frankenberger Straße 238, 09131 Chemnitz, Bescheid vom 24.03.2011, AZ: 77.116841 Herr Jens Lemmel, Letzte bekannte Anschrift: Brettnacher Straße 14, 14167 Berlin, Bescheid vom 20.04.2011, AZ: 81.208620 können bei der Stadtverwaltung Chemnitz, Ordnungsamt, Dienstgebäude Düsseldorfer Platz 1, 09111 Chemnitz Zimmer 4.067 während der Öffnungszeiten (Mo. und Fr.

8.30 bis 12.00 Uhr, Die. und Do. 8.30 bis 18.00 Uhr) eingesehen und abgeholt werden. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der derzeitige Aufenthaltsort der Empfänger unbekannt ist und trotz geeigneter Ermittlungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Zwei Wochen nach dem Tag der Veröffentlichung dieser Mitteilung gelten die Bescheide als zugestellt (§ 10 Abs. 2 Satz 6 VwZG). Mit dem Tag wird die Einspruchsfrist (zwei Wochen nach Zustellung) in Lauf gesetzt. Ein entsprechender Aushang erfolgt im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger- und Verwaltungszentrum), Bahnhofsstraße 53, 09111 Chemnitz. Tag des Aushangs: 04.05.2011 Tag der Abnahme: 19.05.2011

Öffentliche Zustellung Die an Firma ASG Projektbau GmbH, zuletzt amtlich gemeldet Leipziger Straße 250, 01139 Dresden, gerichteten Grundsteuerbescheide vom 21.01.2011

Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger- und Verwaltungszentrum), Bahnhofstraße 53, gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) öffentlich zugestellt.

Der an Herrn und Frau Ralf und Monika Kleinwächter, zuletzt amtlich gemeldet Hauptstraße 131, 09128 Chemnitz, gerichtete Grundsteuerbescheid vom 21.01.2011

Tag des Aushanges der Benachrichtigung: 04.05.2011 Tag der Abnahme der Benachrichtigung: 18.05.2011

Die an Herrn Konstantinos Petros, zuletzt amtlich gemeldet Olbernhauer Straße 20, 09125 Chemnitz, gerichteten Grundsteuerbescheide vom 21.01.2011 Der an Herrn Enrico Liebert, zuletzt amtlich gemeldet Wentorf 4, 24794 Bünsdorf, gerichtete Grundsteuerbescheid vom 21.01.2011 Der an Herrn Peter Trindorfer, zuletzt amtlich gemeldet Hansastraße 29, 81373 München, gerichtete Grundsteuerbescheid vom 21.01.2011 wird durch Aushang dieser Benachrichtigung an der allgemeinen Aushangstelle der Stadt Chemnitz im

Die Veröffentlichung der Benachrichtigung im Amtsblatt der Stadt Chemnitz erfolgt zeitgleich mit dem Tag des Aushangs. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der gegenwärtige Aufenthaltsort des Empfängers unbekannt ist und trotz geeigneter Nachforschungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Das Schriftstück kann/Die Schriftstücke können bei der Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz, eingesehen und abgeholt werden. Das jeweilige Schriftstück gilt an dem Tag als zugestellt, an dem seit dem Tag des Aushangs zwei Wochen verstrichen sind. Mit diesem Tag wird die Anfechtungsfrist in Lauf gesetzt.


18 ! 04. Mai 2011

13

ANZEIGENTEIL

Hausgeräte defekt?

Neu: Heizkörperreinigung. Dreck-Weg!-Tel.: 0371/26 22 190

www.clever-clean24.de

Heimwerkermarkt GEKO Hangweg 9 E 09123 CHEMNITZ K Tel./Fax: 2609752 O

Bastelbedarf & rund ums Haus

! 0371/42 23 24

Reparatur aller Fabrikate

Teppichboden- & Polstermöbel Spezialreinigung Friess. Direkt vor Ort.

Foron-Service

Ihr Partner – Hausgeräte-Richter

Hauptsitz: Verkauf · Werkstatt · Reparatur Frankenberger Straße 276

Fernseh-Reparatur

! 520

820

TV – Video – Audio – Car HiFi - Spezialwerkstatt Zschopauer Straße 66

P

GLASATELIER JOACHIM MÜLLER

Peter Luthe

SP:Zschocke

Fachbetrieb für Bauwerkstrockenlegung

TV • Video • HiFi • SAT

Verkauf & Service ! 42 25 28

Postweg 4b • 09127 Chemnitz www.peterluthe-bauwerkstrocknung.de

Frankenberger Str. 200

Telefon 0371 - 7 17 88 Kappelbachgasse 10 · 09116 Chemnitz Dienstag und Donnerstag 16 bis 20 Uhr Tel.: 0371/306448, Fax: 0371/6762815 www.glasatelier-mueller.de

• Systemlösungen gegen Feuchtigkeit dank moderner Analysetechnik • Trockenlegung mit umweltschonendem Paraffinverfahren

Maler-Projekt Chemnitz UG - Maler- und Tapezierarbeiten - Fußbodenverlegearbeiten - Fassadengestaltung + Sanierung - Wärmedämmverbundsysteme Bergstraße 12 Tel.: 335 134 51 o. 418139, info@maler-chemnitz.com

RECYCLING + CONTAINERDIENST Sieber Recycling Am Rummel 5 Tel.: 0371/22 40 00 Fax: 0371/23 62 97 16 Ankauf von: • Kartonagen • Papier und Folie • Druckereierzeugnisse

Unsere Leistungen: • Rohr- und Kanalreinigung • TV-Kanaluntersuchung • Kanalsanierung • Dichtheitsprüfung • Entsorgung von Öl- und Fettabscheiderinhalten • Industriereinigung

0371/9160 -271

Entsorgungskonzepte für eine saubere Umwelt

Entsorgung von: • Sperrmüll und Altholz • Folien • Baustellenmischabfälle • Garten- und Parkabfälle • Bauschutt • Schrott • Elektronikschrott

Containerbereitstellung: • Preßcontainer von 5-20 cbm • Container von 1-35 cbm Anlieferung: • Sand • Kies • Schotter • Mutterboden • Humus

Standorte: Thalheimer Str. 17 – 21 und Am Rummel 5


14

18 ! 04. Mai 2011

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Ausschreibungen Vergabe Nr. Nr. 17/11/106 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Kindertagesstätte, Sanierung Wirtschaftstrakt e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Auerswalder Straße 119, 09114 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los 8: Heizung/Lüftung/Sanitär - 1 Stück Brennwerttherme 45 kW einschl. LAS-Abgassystem und Regelung - 1 Stück Verteiler mit 3 Heizkreisen einschl. Mischer und Pumpe je Heizkreis - 1 Stück Speicherwassererwärmer 120 ltr. - 9 Stück Plattenheizkörper BL bis 2000, HB bis 600 - 8 m Heizleiste einschl. Verkleidung - 130 m Kupferrohr DN 12 bis DN 40 einschl. Isolierung - 22 Stück div. Heizungsarmaturen DN 15 - DN 25 - 1 Stück Zuluftgerät 2500 m3/h - Umsetzen Abluftventilator 2500 m3/h - 1 Stück Küchenablufthaube Vergabe Nr. 17/11/164 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: ValentinaTescheschkowa-Grundschule e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Haydnstraße 21, 09119 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los 2: WDVS-System - 850 m2 Gerüstaufstellung einschließlich wandseitige Gerüststangen - 16 m 2 x Gerüstüberbrückung - Vorhaltung von Gerüst und Gerüstüberbrückung - 850 m2 Zulage zur Gerüstverkleidung - 40 m Ausbau und Entsorgung von Stand- und Fallrohren - 40 m neue Stand- und Fallrohre einschließlich Formstücke - 40 m Provisorische Dachentwässerung - 442 m2 Fenster mit Folie schützen - an Putzfassade Untergrund prüfen, Putzhohlstellen auf Kleinstflächen abschlagen und ausbessern, Kleineisenteile ausbauen,

1500 x 3000 x 420 mm mit Quell-Luftauslässen - 2 Stück Deckendrallauslass Zuluft - 20 m2 Luftkanal und Formteile z.T. fettdicht - 30 m Luftleitung DN 200 - 355 - 30 Stück Formteile DN 200 355 - 4 Stück Sanitärkeramik weiß einschl. Installationselemente - 1 Stück Duschwanne einschl. Duschabtrennung und Armatur - 90 m Edelstahlrohr DN 12 - DN 25 einschl. Dämmung - 50 m flex. Trinkwasserleitung DN 12 - DN 15 einschl. Dämmung - 12 Stück Sanitärabsperrarmaturen - 3 Stück Bodeneinlauf aus Edelstahl - 50 m Abwasserrohr DN 50 - DN 100 einschl. Schutzschlauch - 35 m Gasleitung DN 25 - DN 40 - 8 Stück div. Gasarmaturen DN 15 - DN 25 - 1 Stück MSR-Installation zur Regelung Zu-, Abluftanlage Küche einschl. Ansteuerung Gasmagnetventile - 30 Stück Kernbohrungen in Decken und Wänden - 10 m Schlitze in Ziegelmauerwerk Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw.

des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein. Einreichung der Angebote möglich für: ein Los. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 8/17/11/106: Beginn: 30. KW 2011, Ende: 45. KW 2011 j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zulässig. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Irmscher, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2380, Fax: 4882396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 8/17/11/106: 14,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05. 2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksich-

tigt. Abholung/Versand ab: 19.05. 2011. Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.0018.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/106 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 09.06.2011, 10.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Irmscher, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2380, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der

Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 8/17/11/106: 09.06.2011 10.00; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 12.07.2011 w) Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach/Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

Fassade reinigen - 760 m2 Unebenheiten ausgleichen, saugende Untergründe fixieren - statischer Nachweis für Verdübelung - 100 m Sockelleisten - 780 m2 Mineralfaserdämmung d=16 cm WLG 040 - Leibungs- und Kleinflächendämmung d=4 cm WLG 030 - Fenster- und Leibungsanschlüsse herstellen - 20 m Perimeterdämmung zum Vordach, Wandanschluss mit Kappleiste -Gewebeleisten, Fugendichtbänder, Anputzleisten, Eckwinkel - Armierung, Deckputz, ausgleichender Anstrich, Egalisierung auf MiWo - 780 m2 Reinigung der Fassade - 470 m Putzfaschen ausbilden und farblich absetzen - 212 m2 Graffitischutz - 166 m Ausgleichmörtel, Dämmkeil und pulverbeschichtete Fensterbänke mit 48 cm Abwicklung Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein. h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose:

nein. Einreichung der Angebote möglich für: ein Los. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 2/17/11/164: Beginn: 28. KW 2011, Ende: 37. KW 2011 j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zulässig. Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptangebotes zulässig. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2379, Fax: 4882396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 2/17/11/164: 8,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05. 2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 19.05.

2011. Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.0018.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000 Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/164 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 08.06.2011, 11.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2379, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der

Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 2/17/11/164: 08.06.2011 11.00; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 11.07.2011 w)Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach/Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

Vollzug des Schulgesetzes für den Freistaat Sachsen (SchulG) Ihr Amtsblatt Chemnitz ist auch hier erhältlich: hier: Beschluss des Stadtrates B-081/2011 vom 06.04.2011 Standortentscheidung für das Chemnitzer Schuldmodell Die Stadt Chemnitz, vertreten durch die Oberbürgermeisterin, erlässt folgende Allgemeinverfügung: Der Stadtrat hat über den zukünftigen Standort des Chemnitzer Schulmodells (CSM) entschieden und damit die Verlagerung in das Schulobjekt Stollberger Straße 25,

09119 Chemnitz ab dem Schuljahr 2012/13 beschlossen. Begründung: Die Begründung zur Standortentscheidung kann im Bürger- und Verwaltungszentrum Moritzhof, Schulverwaltungsamt, Abteilung Schulnetz/Schülerbeförderung/ Öffentlichkeitsarbeit, Zimmer 568, Bahnhofstr. 53, 09111 Chemnitz, eingesehen werden. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb

eines Monats nach ihrer Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz, oder jeder anderen Dienststelle oder Bürgerservicestelle der Stadt Chemnitz einzulegen. Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin Dienstsiegel

Rathaus-Infothek Markt 1 Bürgerha Bürgerhaus us am Wall Wall Düsseldorfer Platz 1 Bürger- und Verwaltungszentrum Moritzhof Bahnhofstraße 53 Technisches Rathaus Annaberger Straße 89


18 ! 04. Mai 2011

15

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Ausschreibungen Vergabe Nr. 66/11/045 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Tiefbauamt, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 6601, Fax: 488 6699, Email: tiefbauamt@stadt-chemnitz.de b) Gewältes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Baumaßnahme Deckensanierung e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Dresdner Straße und Hainstraße, 09106 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Bauteil 1 - Dresdner Str. zw. Frankenberger Str. u. Zufahrt Sachsenallee fräsen ca. 1.400m² liefern und einbauen Asphaltbinder ca. 170 t liefern und einbauen SMA 8 S ca. 120t liefern und einbauen Asphaltbewehrung ca. 10 m² Bauteil 2 - Hainstraße zw. Forststr. und Kreuzung Dresdner Str. fräsen ca. 2.900 m² liefern und einbauen Asphaltbinder ca. 260 t liefern und einbauen Vergabe Nr. 66/11/094 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Tiefbauamt, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 6601, Fax: 488 6699, Email: tiefbauamt@stadt-chemnitz.de b) Gewältes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Bauauftrag, Instandsetzung e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Durchlass, 09106 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Erdaushub ca.185 m³ Wiedereinbau Erdstoff ca. 80 m³ bit. Befestigung aufbrechen und wieder einbauen ca. 70 m² Verbau (Baugrubentiefe bis 3 m) ca. 70 m² Fundamentunterfangung ca. 6 m² Abbruch Mauerwerk/Beton ca. 56 m³ Betonfertigteilrahmen (lichte Maße 1,80 mx1,60 m; Wandstärke 20 cm) ca. 5 m bew. und unbew. Beton einbauen ca. 80 m³ Abdichtung herstellen ca. 12 m² Vormauerung aus Naturstein herstellen ca. 24 m²

SMA 8 S ca. 320 t liefern und einbauen Asphaltbewehrung ca. 1.700 m² Bauteil 3 - Tiefbau LSA herstellen von Kabelgrabenca. 40 m liefern und einbauen Kabelkleinschächte 2 Stück Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: /66/11/ 045: Beginn: 01.08.2011, Ende: 12.09.2011; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zugelassen. Pauschale Nebenangebote sind nicht zugelassen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt

Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Henke Zimmer 018, Annaberger, Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: /66/11/045: 26,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05. 2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 19.05. 2011. Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB ist möglich. Verwendung GAEB-Schnittstelle Ausgabe 2000. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz

Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000 Verwendungszweck: 40.01222.1, 66/11/045 n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 07.06.2011, 10.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2378, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 017, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los /66/11/045: 07.06.2010 10.00; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Ver-

dingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Weiterhin sind folgende sonstige Nachweise vorzulegen: die Urkalkulation ist separat in einem verschlossenen Umschlag bereits mit dem Angebot einzureichen. v) Zuschlagsfrist: 08.07.2011 w)Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

Wasserbaupflaster ca. 30 m² Fangedamm ca. 15 m Holmgeländer aus Stahl einschließlich Korrosionsschutz ca. 7 m Herstellen Fußweg zur Behelfsbrücke ca. 22 m² Fußgängerbehelfsbrücke und Kabelüberführung (Breite x Stützweite ca. 1,50 m x 4,60 m Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein. Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 66/11/094: Beginn: 01.08.2011, Ende: 04.11.2011; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind nur mit Abgabe des Hauptangebotes zugelassen. Pauschalangebote werden ausgeschlossen.

k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 488 2379, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: /66/11/094: 33,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg. Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 12.05. 2011. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 19.05. 2011. Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr sowie Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr. Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB ist möglich. Verwendung GAEB-Schnittstelle Ausgabe 2000. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000 Verwendungszweck: 40.01222.1, 66/11/094 n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 08.06.2011, 10.30 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 2379, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los /66/11/094: 08.06.2011 10.30;Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevoll-

mächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifiktaion von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 08.07.2011 w)Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 5320, Fax: 5321303

Anzeigen

Chemnitzer Bestattungsunternehmen

ANTEA Bestattungen Chemnitz GmbH Wir sind so nah wie Ihr Telefon.

TAG UND NACHT Tel. (0371) 533 530 Wartburgstraße 30 09126 Chemnitz chemnitz@antea.de

www.antea-bestattung.de

BESTATTUNGSHAUS SCHLOSS CHEMNITZ STEFFEN METZNER 24 Std. dienstbereit Beyerstr. 8 • 09113 Chemnitz Tel. 0371/3 36 41 77


Anzeige


/20110504_Amtsblatt_Chemnitz