Page 1

[RECHTAKTUELL

März 2013

#03

#03

Neuerscheinungen Empfehlenswer tes Termine

online

BM Karl und BM Mikl-Leitner präsentieren „Korruption und Amtsmissbrauch“ Porträt des Monats Wolf Szymanski

Pressefrühstück „Fluggastrechte“ mit Lindinger u. Labacher

MÄRZ 2013]


Newsletter abonniert, besser informiert Judikatur und Tipps zu Literatur und Veranstaltungen aus Recht, Steuer, Wirtschaft

Gratis jederzeit und 端berall

Mit einem Klick zur Leseprobe oder in den Webshop

Jetzt anmelden unter manz.at/newsletter


M A NZ · EDI TOR I A L · I N H A LT]

Drei besondere Highlights

Ein Jubiläum feiert Das Schmerzengeld von Karl Heinz Danzl, Karin GutiérrezLobos und Otto F. Müller: dieses Standardwerk erscheint im März bereits zum zehnten Mal. Als eines der wenigen Fachbücher berücksichtigt es neben juristischen auch medizinische Aspekte. Besonders sticht aber die dem Buch angeschlossene Datenbank hervor: sie leistet die rasche und zielgerichtete Suche in 3.276 SchmerzengeldEntscheidungen des OGH und aller vier OLG und wird zudem durch halbjährliche Updates à jour gehalten.

Foto: Fotostudio Huger

In diesen Tagen erscheint bei MANZ ein gänzlich neuer Kommentar: Der SV-Komm. Der Experten-Kommentar zu allen Bereichen der Sozialversicherung wird von Rudolf Mosler, Rudolf Müller und Walter Pfeil herausgegeben. ASVG und APG werden als Leitgesetze tiefgreifend kommentiert: Mit gesicherter Judikatur, Expertenmeinungen und Literatur auch für wirklich heikle Fragen. Die wichtigsten Bestimmungen des GSVG werden ebenfalls erläutert, BSVG, B-KUVG und NVG sind kommentiert, soweit es Abweichungen zum ASVG gibt. Der SV-Kommentar ist gedruckt und online erhältlich.

WOLFGANG PICHLER

Verlagsleitung

Gerne möchte ich Sie auf alle in dieser Ausgabe der „RECHTaktuell“ vorgestellten Werke hinweisen. Ganz besonders aber auf das ebenfalls neue Musterhandbuch zum Öffentlichen Recht. Unter der Herausgeberschaft von Wilhelm Bergthaler und Christoph Grabenwarter versteht sich das Musterhandbuch Öffentliches Recht als Praxisanleitung für eine moderne, materienspezifisch orientierte Rechtsverfolgung in allen Bereichen des öffentlichen Rechts.

Zu Ihrer Orientierung Autoren und Titel Aicher-Hadler, Verantwortlichkeit bei Amtsmissbrauch und Korruption ....... 17 Bachner-Foregger, StGB ............................................................................ 21 Bergthaler · Grabenwarter (Hrsg), Musterhandbuch Öffentliches Recht ... 18 Bertel · Venier, Strafprozessrecht ............................................................... 22 Danzl · Gutiérrez-Lobos · Müller, Das Schmerzengeld................................. 6 Demblin · Mörth, FIDIC Bau- und Anlagenbauverträge .............................. 27 Fellner, BDG ............................................................................................... 16 Fuchs · Winkler (Hrsg), Handbuch Die GmbH ............................................ 27 Gitschthaler (Hrsg), Kindschafts- und Namensrechts-ÄnderungsG 2013..... 26 Greifeneder · Liebhart, Pflegegeld .............................................................. 7 Grosinger, Das neue österreichische Waffenrecht........................................ 26 Gruber · Paliege-Barfuß, GewO ................................................................ 17 Grubmann, VersVG .................................................................................... 20 Haschmann, Das neue österreichische Vertragsbedienstetengesetz ............. 18 Hofbauer, Lohnsteuer 2013 ........................................................................ 27 Kalss · U. Torggler (Hrsg), Kapitalmarkthaftung und Gesellschaftsrecht ..... 20 Klauser · Kodek, JN - ZPO.......................................................................... 26 Korinek, Der Rosenkavalier......................................................................... 25 Krejci, Notarenlob ...................................................................................... 19 Krejci, Unternehmensrecht.......................................................................... 23 Kutscher · Wildpert, PStG ......................................................................... 16 Lienbacher (Hrsg), Österreichische Verfassungs- und Verwaltungsgesetze .. 16 Marek · Jerabek, Korruption und Amtsmissbrauch ..................................... 21 Maurer · Fritsch, Ehe & Scheidung auf österreichisch ................................. 23 Maurer, Kinder & Scheidung ....................................................................... 23 Mersch, Die journalistische Sorgfalt: on- und offline ................................... 20 Mosler · Müller · Pfeil (Hrsg), Der SV-Komm ............................................... 4

Nunner-Krautgasser, Insolvenzverfahren für Staaten – mögliche Wege aus der Krise ....................................................................... 19 Ornezeder · Schmalzl · Schrefler-König · Szymanski, FPG ...................... 18 Palten, Der Lern- und Prüfungsmanager ..................................................... 22 Pesek, Der Verbraucherkreditvertrag ........................................................... 26 Rainer (Hrsg), Handbuch des Miet- und Wohnrechts ................................. 22 Schauer · Scheuba (Hrsg), Europäische Erbrechtsverordnung .................... 19 Schulev-Steindl (Hrsg), Ressourcenknappheit ............................................ 17 Stingl · Nidetzky (Hrsg), Handbuch Immobilien & Steuern ......................... 21

MANZ INTERN BM Karl und BM Mikl-Leitner präsentieren „Korruption und Amtsmissbrauch“ 8 Wir gratulieren ... .......................................................................................... 8 Porträt des Monats Wolf Szymanski ............................................................... 9 Pressefrühstück „Fluggastrechte“ mit Eike Lindinger und Thomas Labacher .. 10 Autorengespräch mit Managementberater Wolfgang A. Erharter .................. 10 Das war der Juristenball 2013 ..................................................................... 10 MANZ-Online ..........................................................................................11-14 Runde Geburtstage im März ........................................................................ 20 Veranstaltungen in Kürze............................................................................. 24 Für Sie gelesen ............................................................................................ 24 Literaturempfehlungen der Buchhandlung ................................................... 25 Impressum .................................................................................................. 27

3


[TOPTITEL DES MONATS

Der erste umfassende SV-Kommentar Österreichs

online

Jetzt zum nsSubskriptio preis!

Verweise auf Parallelbestimmungen

Beispiele erleichtern das Verständnis

Der SV-Komm m i t 1 . – 6 7 . L i e ferung Herausgeber: Mosler ∙ Müller ∙ Pfeil

Dieser Kommentar deckt sämtliche Bereiche der Sozialversicherung ab: • ASVG und APG werden als Leitgesetze tiefgreifend kommentiert – mit gesicherter Judikatur, Expertenmeinungen und Literatur auch für wirklich heikle Fragen • Erläuterung wichtiger GSVG-Paragrafen • BSVG, B-KUVG und NVG werden in die Kommentierung einbezogen, soweit es Abweichungen von den Leitgesetzen gibt (zB umfassende Kommentierung des Schutzbe-

4

reichs der Unfallversicherung nach § 148c BSVG) • Mit besonderem Fokus auf das Unionsrecht! Renommierte AutorInnen – allesamt ExpertInnen aus Verwaltung, Justiz, Universität und Praxis – bieten eine sorgfältige Aufarbeitung der Judikatur, einen umfangreichen Nachweis der wichtigsten Literatur und geben Antworten auf bisher ungeklärte Rechtsprobleme.

Die Herausgeber Hon.-Prof., SP des VwGH iR Dr. Rudolf Müller, Mitglied des Verfassungsgerichtshofes, ao. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mosler und Univ.Prof. Dr. Walter J. Pfeil, alle Fachbereich Arbeits-, Wirtschafts- und Europarecht der Universität Salzburg.

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


TOPTITEL DES MONATS]

Ein Heft, ein Griff, ein aktueller Kommentar Handliche Information, die laufend am letzten Stand gehalten wird – dank praktischer Austauschheftchen!

Der SV-Komm online ab EUR 236,40 / Jahr (zzgl. 20% USt) Information und Bestellung: Tel.: +43 1 531 61 655 bzw. vertrieb@manz.at oder auf http://sv-komm.manz.at

Die AutorInnen Bettina Bachl, Gerhard Bergauer, Alexander Brenneis, Monika Drs, Ronald Faber, Rudolf Feik, Friedrich Fellinger, Elias Felten, Stefan Leo Frank, Georg Granner, Doris Hattenberger, Angela Julcher, Christoph Klein, Benjamin Kneihs, Thomas Kröll, Georg Lienbacher, Susanne Mayer, Rudolf Mosler, Rudolf Müller,

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

Thomas Neumann, Matthias Neumayr, Wolfgang Panhölzl, Walter J. Pfeil, Walter Pöltner, Magdalena Pöschl, Michael Rainer, Nicolas Raschauer, Robert Rebhahn, Reinhard Resch, Thomas Riesz, Wolfgang Schramm, Bernhard Spiegel, Florian Stangl, Karl Stöger, Michaela Windisch-Graetz.

2013. 1. – 67. Lfg. in 3 Leinenmappen. 2.392 Seiten. EUR 398,– Subskriptionspreis bis 31.5.2013 EUR 348,– ISBN 978-3-214-09434-8 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt. Weitere Informationen unter: http://sv-komm.manz.at

5


[TOPTITEL DES MONATS

Neuauflage: Das Standardwerk mit Schmerzengeld-Judikatur! Umfassend, aktuell und übersichtlich

Alle 4 OLG und OGH nach Beträgen!

Das Schmerzengeld in medizinischer und juristischer Sicht 1 0 . Au f l a g e i n k l . CD-ROM Autoren: Danzl · Gutiérrez-Lobos · Müller

Neueste Judikatur: • Schmerzengeld bei Vereitelung der Besuchsrechtsausübung des anderen Elternteils zu seinem minderjährigen Kind; • zur Verneinung eines Schmerzengeldanspruchs des betrogenen Ehepartners (auch) gegenüber dem Ehebrecher; • im Zusammenhang mit der Verweigerung einer lebenserhaltenden Bluttransfusion durch eine Zeugin Jehovas; • bei Inzestfällen und sexuellen Missbrauchshandlungen.

6

Bewährte Gliederung in • Medizinischen Teil • Juristischen Teil – Zivil- und Strafrecht • Entscheidungsteil – mit 747 neuen Entscheidungen Die zielgerichtete Suche in 3.276 Entscheidungen des OGH und aller vier OLG ermöglicht die beiliegende CD-ROM mit halbjährlichen Updates.

Die Autoren Dr. Karl-Heinz Danzl, Senatspräsident des Obersten Gerichtshofes, Honorarprofessor an der Universität Innsbruck und Schriftleiter der ZVR. Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Karin GutiérrezLobos, Vizerektorin der Medizinischen Universität Wien, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Prof. Dr. Otto F. Müller, Generalprokurator i. R. 10. Auflage 2013 inkl. CD-ROM 1/2013. XLVI, 648 Seiten. Geb. EUR 118,– ISBN 978-3-214-18538-1 Im Abonnement für halbjährliche CD-ROM-Updates vorgemerkt.

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


TOPTITEL DES MONATS]

DAS Standardwerk für Pflegegeldfragen! Umfassender Serviceteil mit Mustern und Checklist!

Praxisrelevante Beispiele

„Im Pflegegeldrecht wird auch in Zukunft niemand ohne Greifeneder/ Liebhart auskommen.“ Walter J. Pfeil, DRdA Nr 6/2009 (zur Vorauflage)

Kurzzusammenfassung am Beginn der Kapitel

Pflegegeld 3 . Au f l a g e Au t o r e n: Greifeneder · Liebhar t

In der 3. Auflage werden neu • die aktuelle Rechtsprechung erläutert, • die rechtlichen Änderungen ausführlich dargestellt (ua Pflegegeldreformgesetz 2012, Sozialrechts-Änderungsgesetz 2012), • die Erfordernisse einer ordnungsgemäßen Begutachtung durch Arzt und Pflegefachpersonal besprochen, • die Stellung und Rechte der tatsächlich Pflegenden im Einstufungsverfahren beleuchtet,

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

• die neue Vorgangsweise bei der Einstufung von Kindern und Jugendlichen eingehend erläutert, • die Absicherung der Angehörigen dargestellt sowie der umfangreiche Serviceteil erweitert. Die Autoren Dr. Martin Greifeneder ist Richter am Landesgericht Wels und war als Fachmann auf diesem Gebiet in den Gesetzwerdungspro-

zess eingebunden; Dr. Gunther Liebhart ist Richter am Landesgericht Salzburg. Beide Autoren sind seit vielen Jahren mit Pflegegeldverfahren in erster Instanz befasst. 3. Auflage 2013. Ca. 500 Seiten. Geb. Ca. EUR 98,– ISBN 978-3-214-02702-5

7


[MANZ · INTERN

BM Karl und BM Mikl-Leitner präsentieren „Korruption und Amtsmissbrauch“

Autorin Eva Marek (Hofrätin des OGH) lobte das Korruptionsstrafrechts-Änderungsgesetz als „sehr, sehr geglückt“ und dankte dem Verlag, namentlich Hemma Korinek (Programmbereichsleiterin) und Franziska Koberwein (Lektorin) für das professionelle Terminmanagement, das es ermöglicht habe, das Buch so zeitnah erscheinen zu lassen. Ihr Dank galt auch ihrem Co-Autor Robert Jerabek (Erster Generalanwalt i. d. Generalprokuratur beim OGH i.R.). Für die Praxis sprach Karl Stoss, Casinos

Wir gratulieren …

• Peter Barth zur Ernennung zum Leiter der Abteilung Familien-, Personen- und Erbrecht der Zivilrechtssektion des Bundesministeriums für Justiz • Christian Grafl zum Professor für Kriminologie und Kriminalistik an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien • Klaus Hilber zur Wahl zum Präsidenten der KWT Tirol • Hofrat des OGH Herbert Hopf zur Ernen-

nung zum Senatspräsidenten des OGH • Reinhard Kainz zum Berufstitel Professor, verliehen durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur • Hans Jürgen Pollirer zum Berufstitel Professor, verliehen durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur • Senatspräsidentin des OGH Brigitte Schenk zur Ernennung zur Vizepräsidentin des OGH.

Foto: A. Tuma/BM.I

Gleich zwei Bundesministerinnen nahmen sich am 23. Jänner Zeit, im Bundesministerium für Inneres die 5. Auflage des Standardwerks „Korruption und Amtsmissbrauch“ zu präsentieren: „Hausherrin“ und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Justizministerin Beatrix Karl. Verlagsleiter Wolfgang Pichler begrüßte eine illustre Runde aus Spitzen der heimischen Justiz und Verwaltung und dankte den beiden Autoren für ihre mühevolle Arbeit, die bereits fünf Auflagen gezeitigt hat.

Austria-Generaldirektor und ÖOC-Präsident: Im Bereich des Sports herrsche teilweise große Verunsicherung unter den FunktionärInnen. Eine Anti-Korruptionsfibel, die Stoss gleich als nächstes Buchprojekt anregte, könne hier Abhilfe schaffen. Die beiden Ministerinnen waren sich einig, dass das österreichische Korruptionsstrafrecht auch internationalen Standards standhalte. BM Karl: „Ich glaube, dass uns im internationalen Vergleich Großartiges gelungen ist.“ Die ao. Universitätsprofessorin der Universität Graz lobte außerdem die Zusammenarbeit mit MANZ: sie habe „immer bestens funktioniert“. Ebenfalls als „wichtigen Schritt nach vorne“ würdigte ihre Ministerinnenkollegin Mikl-Leitner das Gesetz. Beide lobten außerdem den Beitrag der Autoren und des Verlags zur Umsetzung. Im Saal sowie im Anschluss bei einem von MANZ gesponserten Mittagsbuffet fanden sich u.a. ein: OGH-Präsident Eckart Ratz und seine VorgängerInnen Irmgard Griss und Johann Rzeszut, VwGH-Präsident Clemens Jabloner, VfGH-Vizepräsidentin Brigitte Bierlein, Bundesminister für Justiz i.R. Dieter Böhmdorfer, BMJ-Sektionschef Christian Pilnacek, die BMI-Rechtsschutzbeauftragten Manfred Burgstaller und Gottfried Strasser, der Wiener Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl, Präsident des Beirats von Transparency International Österreich Franz Fiedler sowie die BMI-Sektionschefs Franz Einzinger, Hermann Feiner, Konrad Kogler und Matthias Vogl.

Autorin Eva Marek, MANZ-Verlagsleiter Wolfgang Pichler, BM Beatrix Karl, BM Johanna Mikl-Leitner, ÖOCPräsident Karl Stoss und Autor Robert Jerabek

8

w w w. m a n z . at


MANZ · INTERN]

Porträt des Monats:

Es gibt Menschen, die sind sorgfältig in ihren Berichten. Wenn sie erzählen, dann in vielen Details, die sich um sämtliche Geschichten ranken. Wer mit Wolf Szymanski über sein Leben spricht, braucht Zeit. Einen schnellen Einblick bekommen alle, die ihn in seinem Büro in der Wiener Lerchengasse im achten Bezirk besuchen. Es ist seine ehemalige Wohnung, in der er und seine Frau bis vor 20 Jahren gelebt haben, jetzt wohnen sie zwei Straßen weiter in einer Dachwohnung. „Wir waren die längste Zeit das einzige Sektionschef-Ehepaar Österreichs“, sagt er stolz und irgendwie ist spürbar, dass sich die beiden hier in dieser Neubauwohnung zwischen Büchern und Bildern am Abend jedes Arbeitstages über die jeweiligen Erlebnisse ausgetauscht haben. Eva-Elisabeth Szymanski kam aus dem Sozialministerium, ihr Mann aus dem Innenministerium. „Unsere Empathie füreinander war und ist unheimlich viel wert“, sagt er. Ihre gemeinsame Geschichte beginnt in der Studentenzeit in Wien. „Die Jahre zwischen 1968 und 1974 waren die prägendsten, wir waren im Auf bruch“, erzählt er und in seiner Stimme schwingt immer noch Euphorie. „Wir wollten die Welt umkrempeln und haben alles genossen, was uns die Kultur damals zu bieten hatte“, erinnert er sich. Vor allem wollte Szymanski revoltieren, auch gegen den Vater, einen Wiener Anwalt. „Ich bin das Produkt einer großdeutschen Ehe“ sagt er. Seine Eltern – die Mutter ist Deutsche – lernten einander als Studenten kennen, heirateten im Krieg. Die ersten drei Lebensjahre verbrachten Szymanski und seine Mutter alleine – der Vater legte als Kriegsgefangener in New Orleans Sümpfe trocken. 1947 kehrte er zurück. Über seine Kindheit in Wien sagt er: „Ich bin in zerrütteten, aber behüteten Verhältnissen aufgewachsen.“ Szymanski besuchte das Lycée. Als die Ehe der Eltern endgültig in Brüche ging und die Mutter nach München übersiedelte, strauchelte auch Szymanski, wechselte mehrmals die Schule und maturierte mit 20 Jahren im Wiener Albertgymnasium. Es folgte das Bundesheer („In Zell am See habe ich als Soldat das Schifahren lieben gelernt und fahre seither jede Saison zumindest eine Woche“), dann das Jus-Studium. „Wer die Welt verändern will, muss die Ärmel auf krempeln und in die ‚Blutsuppe‘ greifen“, zitiert er Jean Anouilh, den Theaterautor, den er bis heute verehrt. In diesem Sinne entschied er sich 1972 als Jurist bei der Polizei anzuheuern. „Die rote Bagage“, schimpfte der Vater. Allerdings hat Szymanski dort dann alles über die Menschen und noch mehr über das Leben gelernt, sagt R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

er. 1974 wechselte er ins Rechtsbüro des Polizeipräsidiums. „Intern fand man mich zu theoretisch, extern zu praxisbezogen, das machte mich zum Gesprächspartner für alle“, erinnert er sich. Opernballdemo, Strafrechtsreform, Aubesetzung: er war überall involviert. Zu seiner Freude auch mit einem Totogewinn. Szymanski, der vorher nur kurz und nachher nie wieder spielte – gewann 72.000 Schilling. Als passionierter Uhrensammler („Ich sammle Armbanduhren quer durch, allerdings ohne jeden Herzeige-Stolz“) erwarb er seine erste und einzige Rolex. Aufmerksamkeit bei Vorgesetzten erregte der junge Polizeijurist durch umfassende Gesetzeskenntnis. 1988 holte ihn Karl Blecha ins Innenministerium – Szymanski bekam eine eigene Abteilung, in der schon bald Legistik und die Lösung schwieriger Rechtsfragen vereint waren. „Ich scheute keine Auseinandersetzung“, sagt Szymanski rückblickend. Lucona-Untersuchungsausschuss, 1989–1991 das Sicherheitspolizeigesetz, Szymanski weiß heute noch alle Details. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs hatte er sich mit dem Asylrecht zu beschäftigen, „im Rahmen des Rechtsstaates“, sagt er. Als die schwarz-blaue Regierung ans Ruder kam, setzte sie ihn unter Druck. „Ich war Staatsdiener und loyal“, sagt er über eine äußerst schwierige Zeit. Ernst Strasser entmachtete den roten Sektionschef und schickte ihn mit Aktivgage spazieren.

Foto: Mike Ranz

Loyaler Revolutionär Wolf Szymanski

WOLF SZYMANSKI

Als Staatsdiener alter Schule bezeichnet sich Wolf Szymanski, ehemals Sektionschef im Innenministerium. Er hat den österreichischen Rechtsstaat maßgeblich mitgestaltet und dabei persönlich viele Höhen und Tiefen durchlebt.

„Wir wollten die Welt umkrempeln und haben alles genossen, was uns die Kultur damals zu bieten hatte“ „Ich hätte fast durchgedreht“, sagt er rückblickend. Gerettet habe ihn unter anderem seine Tätigkeit als Autor für MANZ. Er publizierte zu Waffen-, Migrationsund Fremdenpolizeirecht. Bis heute ist er als Berater aktiv, „Feuerwehr spielen, wenn jemand etwas wissen will“, nennt er es. Zwei Mal im Jahr gönnen sich die Szymanskis, auch seine Frau ist jetzt in Pension, einen Aufenthalt in den Dolomiten – im Sommer zum Wandern, im Winter zum Schifahren, „einen Badeurlaub habe ich noch nie gemacht“, lacht er, der heute am liebsten nur mehr kurze Romane liest und morgens zwischen Gürtel und Zweierlinie joggt. Karin Pollack 9


[MANZ · INTERN

Pressefrühstück „Fluggastrechte“ mit Eike Lindinger und Thomas Labacher „Besser könnte das Wetter nicht zum Thema passen, am Wiener Flughafen werden heute zahlreiche Flüge wegen des Wetters verspätet starten“, so Berater und Buchautor Thomas Labacher mit einem Blick auf den starken Schneefall vor den Fenstern der MANZ-Cafeteria. Dort fand am 12. Februar ein Pressefrühstück zum Thema Fluggastrechte statt. Gemeinsam mit dem Wiener Anwalt und Reiserechtsspezialisten Eike Lindinger hat Labacher ein gleichnamiges Buch zum Thema verfasst.

Die beiden Autoren führten ein Dutzend MedienvertreterInnen (APA, Der Standard, Kronen Zeitung, Traveller, T.I.P. u.a.) durch die komplexe Thematik und beantworteten zahlreiche Fragen zur Fluggastrechteverordnung, zum Montrealer Übereinkommen und zu angrenzenden Materien. Eike Lindinger und Thomas Labacher beim Pressefrühstück „Fluggastrechte“

Autorengespräch mit Managementberater Wolfgang A. Erharter

Management berater und Buchautor Wolfgang A. Erharter begleitet seine Vorträge stets mit der Geige

Die Buchhandlung MANZ, der management club und B2Bnetwork.at luden am 29. Jänner zu einem klangvollen Autorengespräch mit dem Managementberater und Buchautor Wolfgang A. Erharter. Für den erfolgreichen Managementtrainer und -coach beweist sich Kreativität in nachhaltigem produktivem Schaffen. „Dabei muss nicht unbedingt Neues erfunden werden. Schaffen bedeutet ordnen und durch bewusstes Einlassen, Zulassen, Weglassen und Loslassen einen zirkulären Prozess zu gehen, der ein neues Werk entstehen lässt. In der Musik gibt es zwölf Töne – kein Komponist hätte einen dreizehnten erfinden wol-

len, um eine Symphonie zu komponieren“, beschreibt Erharter die Logik produktiven Schaffens. „Bleibend und beeindruckend ist ein Werk dann, wenn es die Kriterien Relevanz, Überlegenheit, Einfachheit und Nachhaltigkeit erfüllt – und an jedem dieser Kriterien lässt sich professionell arbeiten.“ Radikal räumt der Autor mit tradierten Missverständnissen auf, wie etwa demjenigen, dass Kreativität durch Anheben der Fehlertoleranz oder chaotische Freiräume erzeuge oder motiviert werden könne– und trifft dabei auf seiner Geige stets den richtigen Ton, von Bach über Mozart bis zu Duke Ellington und den Rolling Stones.

Das war der Juristenball 2013 In gewohnt festlichem Ambiente ging am 9. Februar der Juristenball in der Wiener Hof burg über die Bühne. Wie jedes Jahr sorgte auch heuer der Verlag MANZ wieder für den Blumenschmuck und die traditionelle Damenspende,

10

ein Smartphone-Etui aus rotem Filz. Die alljährlich von der Buchhandlung verlosten beiden Ballkarten gewann heuer Renate Grabherr. Im Vorfeld hatte MANZ wieder die DebütantInnen des diesjährigen Balls zu einem

MANZ-Ballopening-Cocktail in die Buchhandlung am Kohlmarkt 16 geladen. Mit dabei: Juristenverband-Präsident Fritz Wenning, Juristenverband-Generalsekretärin Susanne Schöner, „Benimm-Papst“ Thomas SchäferElmayer und MANZ-GF Susanne Stein.

w w w. m a n z . at


MANZ-ONLINE]

AktG online Doralt/Nowotny/Kalss

online

Neu in der Online-Bibliothek: Kommentar zum Aktiengesetz Band I & II Der Kommentar zum Aktiengesetz von Linde bietet eine umfassende Kommentierung des Aktienrechts inkl. der Novelle 2012.

Die durch das 2. Stabilitätsgesetz 2012 (2. StabG 2012) bewirkten Änderungen im AktienG sind im Kommentar mit Stand 1.4.2012 eingearbeitet.

Das Werk zeichnet sich aus durch: • Praxisorientierung: ExpertInnen des Aktienrechts kommentieren für PraktikerInnen. Zitierungen aus Judikatur und Lehre bieten den nötigen berufsorientierten Zugang. • Übersichtlichkeit: Gliederungsüberschriften, systematische und strukturierte Bearbeitung garantieren einen raschen Zugang zur gewünschten Kommentarstelle. • Kompakte Darstellung: Gesetzestext, Literatur, Kommentierung – Sie finden sofort die gewünschte Stelle. • Kompetenz: Die Autorinnen und Autoren haben langjährige Erfahrung im Bereich des Aktienrechts. • Online-Mehrwert: Über weiterführende Links gelangen Sie direkt zur betreffenden Fundstelle oder zur Entscheidung im Volltext. Die Volltextsuche garantiert sofortiges Auffinden des jeweiligen Fachbegriffs.

Neu!

Details zum Online-Werk unter http://www.manz.at/aktg-linde

Preisinformation:

Fragen zu den Abonnements?

Diese Online-Ausgabe ist ab EUR 202,80 pro Jahr exkl. 20% USt erhältlich. Die Preise richten sich jeweils nach der Unternehmensgröße.

Wir beraten Sie gerne: Tel.Nr.: +43 1 531 61-655 oder E-Mail: vertrieb@manz.at

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

11


[MANZ-ONLINE

Online-Bibliothek

online

Preisinformation Die Werke sind entweder einzeln oder als Teil der Online-Bibliothek im Jahresabonnement erhältlich. Die Preise richten sich jeweils nach der Unternehmensgröße.

Aktualisierungszyklus

Preis pro Jahr exkl. 20% USt.1

ABGB-ON; Kletecˇka/Schauer; MANZ Kommentar zum Allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuch

Öfter als Printausgabe

ab EUR

202,80

ABGB; Rummel; MANZ Kommentar zum Allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

202,80

Eherecht; Hopf/Kathrein; MANZ Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

67,20

Grundbuchsrecht; Kodek; MANZ Kommentar

Öfter als Printausgabe

ab EUR

87,60

Handbuch des Miet- und Wohnrechts; Rainer

Bei Printaktualisierung

ab EUR

133,20

MANZ Wohnrecht; Prader; WEG (inkl. HeizKG), MRG (inkl. ABGB-Mietrecht), WGG (inkl. BTVG), MaklerG sowie Handbuch Mietvertrag

Öfter als Printausgabe

ab EUR

295,20

Miet- und Wohnrecht; Würth/Zingher/Kovanyi; MANZ Kurzkommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

135,60

AktG; Jabornegg/Strasser; MANZ Kommentar zum Aktiengesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

130,80

AktG; Doralt/Nowotny/Kalss; Linde Kommentar zum Aktiengesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

202,80

BWG; Laurer/Borns/Strobl/M. Schütz/O. Schütz; MANZ Kommentar zum Bankwesengesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

202,80

Compliance im Finanzdienstleistungsbereich2; Lucius/Oppitz/Pachinger; Bank Verlag Handbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

40,80

GmbHG; Straube; MANZ Wiener Kommentar zum GmbH-Gesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

168,00

Investmentfondsgesetz; Macher/Buchberger/Kalss/Oppitz; Bank Verlag Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

91,20

Österreichisches Gesellschaftsrecht; Kalss/Nowotny/Schauer; MANZ Handbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

91,20

Risikominimierung durch Corporate Compliance ; Napokoj; MANZ Handbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

43,20

UGB (I & II); Straube; Wiener Kommentar zum Unternehmensgesetzbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

316,80

UGB/ABGB; Krejci; MANZ Reform-Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

78,00

Urheberrecht; Kucsko; MANZ Kommentar zum Urheberrechtsgesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

91,20

UWG; Wiebe/Kodek; MANZ Kommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

Bei Printaktualisierung

ab EUR

91,20

Verschmelzung, Spaltung, Umwandlung; Kalss; MANZ Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

64,80

ZaDiG; Weilinger; MANZ Kommentar zum Zahlungsdienstegesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

135,60

AußStrG; Fucik/Kloiber; MANZ Kommentar zum Außerstreitgesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

67,20

EO; Angst; MANZ Kommentar zur Exekutionsordnung

Bei Printaktualisierung

ab EUR

117,60

Insolvenzgesetze; Konecny/Schubert; MANZ Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

220,80

JN – ZPO; Klauser/Kodek; MANZ Große Gesetzausgabe zu Jurisdiktionsnorm und Zivilprozessordnung

Öfter als Printausgabe

ab EUR

135,60

Notariatsordnung; Wagner/Knechtel; MANZ Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

80,40

Zivilprozeßgesetze; Fasching/Konecny; MANZ Kommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

295,20

StGB; Höpfel/Ratz; MANZ Wiener Kommentar zum Strafgesetzbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

295,20

StPO; Fuchs/Ratz; MANZ Wiener Kommentar zur Strafprozessordnung

Bei Printaktualisierung

ab EUR

236,40

ÜBERSICHT DER ONLINE-WERKE ZIVILRECHT

UNTERNEHMENSRECHT

2

VERFAHRENSRECHT

STRAFRECHT

1

Die Werke sind im Jahresabo erhältlich. Die Preise richten sich jeweils nach der Unternehmensgröße.

2

Nur in Kombination erhältlich: Compliance im Finanzdienstleistungsbereich & Risikominimierung durch Corporate Compliance

12

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : (01) 5 31 61- 6 5 5, ve r t r i eb @ m a n z . at


MANZ-ONLINE]

Aktualisierungszyklus

Preis pro Jahr exkl. 20% USt.1

BAO; Ellinger/Iro/Kramer/Sutter/Urtz; MANZ Große Gesetzausgabe zur Bundesabgabenordnung

Bei Printaktualisierung

ab EUR

135,60

EStG; Wiesner/Grabner/Wanke; MANZ Sonderausgabe zum Einkommensteuergesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

135,60

EStG; Doralt; Facultas wuv Kommentar zum Einkommensteuergesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

237,60

FinStrG; Tannert; MANZ Große Gesetzausgabe zum Finanzstrafrecht

Bei Printaktualisierung

ab EUR

157,20

GebG-ON; Gaier; MANZ Kommentar zum Gebührengesetz 1957

Öfter als Printausgabe

ab EUR

68,40

Internationales Steuerrecht; Philipp/Loukota/Jirousek; MANZ Große Gesetzausgabe

Bei Printaktualisierung

ab EUR

220,80

UmgrStG; Wundsam/Zöchling/Huber/Khun; MANZ Handkommentar zum Umgründungssteuergesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

51,60

UStG-ON; Berger/Bürgler/Kanduth-Kristen/Wakounig; MANZ Kommentar zum Umsatzsteuergesetz

Öfter als Printausgabe

ab EUR

196,80

AngG; Marhold/Burgstaller/Preyer; MANZ Kommentar zum Angestelltengesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

98,40

Arbeitsrecht; Dittrich/Tades; MANZ Große Gesetzausgabe

Bei Printaktualisierung

ab EUR

295,20

ArbVG; Strasser/Jabornegg/Resch; MANZ Kommentar zum Arbeitsverfassungsgesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

104,40

GlBG; Hopf/Mayr/Eichinger; MANZ Kommentar zum Gleichbehandlungsgesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

88,80

Der SV-Komm; Mosler/Müller/Pfeil; MANZ Kommentar zur gesamten Sozialversicherung

Bei Printaktualisierung

ab EUR

236,40

Zeller Kommentar zum Arbeitsrecht; Neumayr/Reissner

Bei Printaktualisierung

ab EUR

295,20

Asylrecht; Schrefler-König/Gruber; JURIDICA Praxiskommentar

Bei Printaktualisierung

ab EUR

85,20

AVG; Hengstschläger/Leeb; MANZ Kommentar zum Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

104,40

BDG; Fellner; MANZ Große Gesetzausgabe zum Beamten-Dienstrecht

Bei Printaktualisierung

ab EUR

210,00

Die gewerbliche Betriebsanlage; Stolzlechner/Wendl/Bergthaler; MANZ Handbuch

Bei Printaktualisierung

ab EUR

67,20

DSG; Dohr/Pollirer/Weiss; MANZ Kommentar zum Datenschutzrecht

Bei Printaktualisierung

ab EUR

168,00

EUV AEUV; Mayer/Stöger; MANZ Kommentar zu EUV und AEUV

Bei Printaktualisierung

ab EUR

146,40

FPG; Riel/Schrefler-König/Szymanski/Schmalzl; JURIDICA Praxiskommentar zum Fremdenpolizeigesetz

Bei Printaktualisierung

ab EUR

85,20

GewO; Gruber/Paliege-Barfuß; MANZ Kommentar zur Gewerbeordnung

Bei Printaktualisierung

ab EUR

220,80

Medizinrecht; Aigner/Kletecˇka/Kletecˇka-Pulker/Memmer; MANZ Handbuch für die Praxis

Bei Printaktualisierung

ab EUR

133,20

Pharmazeutische Vorschriften; Füszl/Semp; MANZ Sonderausgabe

Bei Printaktualisierung

ab EUR

168,00

PStG; Michel/Weitzenböck/Lenhard; MANZ Sonderausgabe Personenstandsrecht

Bei Printaktualisierung

ab EUR

126,00

Schulgesetze; Götz/Jisa/Juranek/Schreiner; MANZ Sonderausgabe zu den österreichischen Schulgesetzen

Bei Printaktualisierung

ab EUR

126,00

StVO-ON; Pürstl; MANZ Große Gesetzausgabe zur Straßenverkehrsordnung

Öfter als Printausgabe

ab EUR

80,40

UG; Mayer; MANZ Kommentar zum Universitätsgesetz 2002

Öfter als Printausgabe

ab EUR

126,00

UVP-G-ON; Schmelz/Schwarzer; MANZ Großkommentar zur österreichischen Umweltverträglichkeitsprüfung

Öfter als Printausgabe

ab EUR

171,60

WRG-ON; Oberleitner/Berger; MANZ Kommentar zum Wasserrechtsgesetz 1959

Öfter als Printausgabe

ab EUR

130,80

ÜBERSICHT DER ONLINE-WERKE STEUERRECHT

ARBEITSRECHT

ÖFFENTLICHES RECHT

Aktualisierungszyklus: • Bei Printaktualisierung: Die Online-Ausgabe entspricht der jeweiligen Printausgabe (Neuauf lage, Ergänzungslieferungen, Teilbände, etc.) • Öfter als Printausgabe: Das Online-Werk wird regelmäßig aktualisiert und ist daher bis zur Neuauf lage aktueller als die jeweilige Printausgabe. Detaillierte Infos zu den Online-Werken unter: www.manz-online.at/bibliothek

Fragen zu den Abonnements? Wir beraten Sie gerne: +43 1 531 61-655 oder vertrieb@manz.at

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

13


[MANZ-ONLINE

WRG-ON Oberleitner/Berger

online

Für alle wasserbehördlichen Verhandlungen bestens gerüstet.

Der bewährte Online-Kommentar auf dem Stand der großen WRG-Novelle 2011: • praxisorientiert mit sachgerechten Lösungen • plus Judikatur-Leitsätze • Wasser-Rahmenrichtlinie mit kurzer Kommentierung • Allgemeine Abwasseremissionsverordnung und Indirekteinleiterverordnung sowie • eine Aufstellung aller wasserwirtschaftlich bedeutsamen Normen

Die WRG-Novelle 2011 (BGBl 2011/14) beinhaltet ua: • Instrumente zur Umsetzung des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans 2009 • Umsetzung der Hochwasser-Richtlinie • Verfahrenserleichterungen

Details zum Online-Werk unter http://wrg-on.manz.at

Update

Preisinformation:

Fragen zu den Abonnements?

Diese Online-Ausgabe ist ab EUR 130,80 pro Jahr exkl. 20% USt erhältlich. Die Preise richten sich jeweils nach der Unternehmensgröße.

Wir beraten Sie gerne: Tel.Nr.: +43 1 531 61-655 oder E-Mail: vertrieb@manz.at

14

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : (01) 5 31 61- 6 5 5, ve r t r i eb @ m a n z . at


Recht einfach. Links klicken. Tarife. Leistungen. Honorarnoten.

t s e T si t a r er n : . a t G t r J et z an fo rd h on o r a b e w w. w w

Die neue Office-LÜsung fßr Rechtsanwaltskanzleien. Leistungen erfassen, Honorarnoten erstellen, elektronischer Rechtsverkehr. Einsteigen und arbeiten – garantiert wartungsfrei!

tel.: +43 1 531 61 655 vertrieb@manz.at www.webhonorar.at

15


[ÖFFENTLICHES RECHT

Österreichische Verfassungs- und Verwaltungsgesetze mit 70. Ergänzungslieferung Herausgeber: Lienbacher

Loseblattwerk in 2 Mappen inkl. 70. Erg.-Lfg. 2012. EUR 148,– ISBN 978-3-214-08549-0 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt.

Der „Schäffer“ enthält über 300 der wichtigsten Bestimmungen des Verfassungs- und Verwaltungsrechts des Bundes, va aus den Bereichen Verfassungsrecht und Behördenorganisation, Verwaltungsverfahren, Finanzwesen, innere Verwaltung, Wehrrecht, öffentliches Dienstrecht, Wirtschaft, kulturelle Angelegenheiten, Ernährungs- und Gesundheitswesen, Verkehrswesen und Technik sowie europarechtliche Vorschriften.

Die 70. Ergänzungslieferung bringt die Textsammlung auf den Stand Oktober 2012 und enthält Änderungen ua zu • Bundes-VerfassungsG • ORF-G • ParteienG • Nationalrats-WahlO • GeschäftsordnungsG • SicherheitspolizeiG • UmweltverträglichkeitsprüfungsG • sowie das neue BundeshaushaltsG 2013

Der Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Georg Lienbacher, Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht, Wirtschaftsuniversität Wien, Mitglied des VfGH.

BDG – Beamten-Dienstrechtsgesetz online

mit 62. Ergänzungslieferung Autor: Fellner Der Fellner beinhaltet alle Vorschriften zum Dienstrecht der Beamten und Vertragsbediensteten – aktuell und präzise erläutert. Die 62. Erg.-Lfg. berücksichtigt alle Änderungen durch die am 28. 12. 2012 kundgemachte Dienstrechts-Novelle 2012 im BDG 1979 und im VBG.

Loseblattwerk in 3 Mappen inkl. 62. Erg.-Lfg. 2013. EUR 328,– Bei Abnahmeverpflichtung für mind. 2 Erg.-Lfg. EUR 248,– ISBN 978-3-214-12150-1 Preis für Online-Version auf Seite 13

Inhaltliche Schwerpunkte sind: • Dienstrechtliche Begleitregelungen zur Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012

• • • •

Dienstrechtlicher Amtsverlust Erweiterung der Amtsdelikte Erweiterung der Pflegefreistellung Rechtsanspruch auf Frühkarenzurlaub für Väter • Erweiterung der Entgeltfortzahlung für Vertragsbedienstete im Krankheitsfall • Teilbetrauung mit Leitungsfunktionen im Schulbereich • Aufwertung der Sekretariatskräfte im Schulbereich

Der Autor: Sektionschef i.R. Dr. Wolfgang Fellner war zuletzt Leiter der Präsidialsektion im Bundesministerium für Justiz. Das Dienstrecht der Bundesbediensteten gehört zu seinen Spezialgebieten.

PStG – Personenstandsrecht online

mit 21. Lieferung Autoren: Kutscher · Wildper t Das Jahr 2013 bringt einiges an Neuerungen im Personenstandsrecht: Das KindNam-RÄG und das neue PStG 2013 stellen Standesämter und Bezirksverwaltungsbehörden vor völlig neue Herausforderungen. Doch auf die Sonderausgabe zum Personenstandsrecht ist immer Verlass!

Loseblattwerk in 1 Mappe inkl. 21. Erg.-Lfg. 2013. EUR 158,– ISBN 978-3-214-03892-2 Preis für Online-Version auf Seite 13

Die 21. Lieferung beinhaltet bereits sämtliche relevanten Änderungen durch das KindNam-RÄG 2013, insbesondere:

• die umfangreichen Änderungen im Namensrecht, • die Regelungen zur Erklärung der gemeinsamen Obsorge am Standesamt (samt Erlass des BMI), • die systematische Neuordnung des Abstammungsrechts sowie • Anpassungen im AußStrG, EheG und RechtspflegerG. Darüber hinaus: • das neue KonsularbeglaubigungsG + VO

Die Autoren: MR Norbert Kutscher, Leiter der Abteilung für Personenstandsangelegenheiten im BMI und Thomas Wildpert, Fachbereichsleiter für Personenstandsangelegenheiten beim Amt der NÖ Landesregierung.

16

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


ÖFFENTLICHES RECHT]

GewO – Gewerberecht mit 12. Ergänzungslieferung Autoren: Gruber · Paliege-Barfuß Das Werk wird um 4 GewO-Novellen aus 2012 reicher. Die Schwerpunkte: • Änderungen im Berufsrecht (Baumeister, Zimmermeister – nunmehr: HolzbauMeister, Steinmetzmeister, Berufsfotografen und Zahntechniker) • Haftpflichtversicherung für Personen- und Sachschäden (Baumeister, Immobilientreuhänder) • ex lege Endigung der Gewerbeberechtigung bei Nichteröffnung oder Auf hebung des Insolvenzverfahrens mangels kostende-

• •

ckenden Vermögens Modernisierung der Kundmachungsvorschriften im Betriebsanlagenrecht Erleichterungen bei betriebsanlagenrechtlichen einstweiligen Zwangs- und Sicherheitsmaßnahmen Neue Verordnungen der reglementierten Gewerbe (Berufsfotografen, Gewerbliche Vermögensberater, Reisebüro und Wertpapiervermittlung) Aktualisierung zahlreicher Berufs- und Meisterprüfungsordnungen

Die Autoren: Hon.-Prof. Dr. Gunther Gruber ist Senatspräsident aD des Verwaltungsgerichtshofes. MR Mag. Sylvia Paliege-Barfuß ist stellvertretende Sektionsleiterin und Abteilungsleiterin der Abteilung für Gewerberecht und Gewerbliches Umweltrecht im BMWFJ.

online

Loseblattwerk in 3 Mappen inkl. 12. Erg.-Lfg. 2013. Ca. 4.626 Seiten. EUR 468,– ISBN 978-3-214-02420-8 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt. Preis für Online-Version auf Seite 13

Verantwortlichkeit bei Amtsmissbrauch und Korruption 3. Auf lage, Schriftenreihe RFG Band 01/2013 Autorin: Aicher-Hadler Mit zahlreichen Beispielen aus der Gemeindepraxis Die komplett überarbeitete 3. Auflage des Schriftenreihenbands beantwortet alle relevanten Fragen zum Thema am topaktuellen Stand 1. 1. 2013. Zahlreiche Beispiele aus der Gemeindepraxis illustrieren prägnant und eindeutig, wo die Straf barkeit des Bürgermeisters oder Amtsleiters beginnt und wie rechtlich einwandfreies Verhalten aussehen muss. Außerdem wird analysiert, inwieweit das neue LobbyG wirklich optimale Hand-

lungsanweisungen für die Gemeindeverantwortlichen liefert. Das Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012 brachte folgende Änderungen mit sich, die im vorliegenden Band bereits alle berücksichtigt werden: • Vorteilsannahme und „Anfüttern“ von Amtsträgern: neue Verbote • „Gebührlicher“ Vorteil und „kleine Fütterungsfreistellung“: Wo ist die Grenze des Erlaubten?

3. Auflage 2013. 64 Seiten. EUR 14,80 ISBN 978-3-214-14518-7

Die Autorin: Dr. Gabriele Aicher-Hadler ist Generalanwältin in der Generalprokuratur beim OGH.

Ressourcenknappheit Umwelthaftung und Naturgefahren Schriftenreihe BOKU:Recht, Band 1 Herausgeberin: Schulev-Steindl Band 1 der BOKU Schriftenreihe zum Thema Ressourcenknappheit bietet ua folgende Beiträge und Schwerpunktthemen: • Umwelthaftung: insb Rechtsaspekte des Biodiversitätsschadens nach der EU-Umwelthaftungsrichtlinie; Haftung des Liegenschaftseigentümers für Kontaminationen • Naturgefahren: Rechtsgrundlagen der Wildholzprävention in Österreich; Rückstellungen für Umwelt- und Katastrophenschäden

• Betriebsanlagen und Partizipation: Umweltschutz und wirtschaftliche Zumutbarkeit; die Rolle der Sachverständigenkoordination im Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren, aktuelle Probleme der Aarhus-Konvention • Agrarwirtschaft: Maschinenringe zwischen Landwirtschaft und Gewerbe; die europäische Bodenrahmenrichtlinie.

Die Autoren: Dr. Wilhelm Bergthaler, Dipl.Ing. Mag.iur. Dr. nat techn. Harald Gerstl, Mag. Ulrike Giera, Mag. Barbara Goby, Dr. Gerhard Kienast, Mag. Dr. Matthias Köhler, MMag. Fridolin Krepp, MMag. Dr. Volker Mauerhofer, M A, Ass. Prof. DDr. Hermann Peyerl, LL.M., Mag. Dr. Anton Reinl, Univ.-Prof. MMag. Dr. Eva Schulev-Steindl, LL.M.

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

2013. Ca. 244 Seiten. Br. Ca. EUR 48,– ISBN 978-3-214-10983-7

17


[ÖFFENTLICHES RECHT

Musterhandbuch Öffentliches Recht Herausgeber: Bergthaler · Grabenwar ter

2013. 616 Seiten in 1 Mappe. EUR 148,– Subskriptionspreis bis 31.5.2013 EUR 120,– ISBN 978-3-214-02879-4 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt.

Schriftsatzmuster quer durch das Öffentliche Recht Wie sieht ein fehlerloser Antrag auf Baubewilligung aus? Wie sind nachbarrechtliche Einwendungen im Betriebsanlagengenehmigungsverfahren aufzubauen? Was macht eine erfolgreiche Berufung im Verwaltungsstrafrecht aus? Abhängig von der jeweiligen verwaltungsrechtlichen Materie, sind an die Praxis unterschiedliche Anforderungen bei der Rechts-

verfolgung mittels schriftlicher Eingaben gestellt. Das Musterhandbuch Öffentliches Recht bietet als breit gefächertes Nachschlagewerk jeweils dort Hilfestellung, wo man sie im konkreten Fall benötigt. Neben einleitenden Darstellungen der Grundstrukturen der verschiedenen Rechtsbereiche, unterstützen die Schriftsatzmuster mit erläuternden Anmerkungen bei der Vorbereitung notwendiger Verfahrenshandlungen.

Die Autoren: R A Dr. Wolfgang Berger, Univ.-Prof. Dr. Daniel Ennöckl, R A MMag. Dr. Bernt Elsner, Ass.-Prof. Dr. Mathis Fister, R A Dr. Kerstin Holzinger, HR Dr. Christoph Kleiser, Dr. Martina Lais, Dr. Albin Larcher, Univ.-Prof. Dr. David Leeb, Univ.-Prof. Dr. Katharina Pabel, Univ.-Ass. MMag. Dr. Andreas Walter Wimmer.

Das neue österreichische Vertragsbedienstetengesetz mit 18. Ergänzungslieferung Autor: Haschmann Der Praxiskommentar enthält das Vertragsbedienstetengesetz mit Auszügen aus den Gesetzesmaterialien, praxisrelevanten Anmerkungen und Entscheidungen sowie die wichtigen Nebenbestimmungen. Das verlässliche und übersichtliche Nachschlagewerk befindet sich auf dem aktuellen Stand vom 1.1.2013. Loseblattwerk in 1 Mappe inkl. 18. Erg.-Lfg. 2013. EUR 98,– ISBN 978-3-214-13124-1 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt.

Die neue 18. Ergänzungslieferung berücksichtigt ua die Dienstrechts-Novelle 2012 mit • Übergangsregelung im Bereich des Vorrückungsrechts • Entfall der Wartefrist von 14 Tagen für Entgeltfortzahlung bei Krankheit • Vereinfachung der Inanspruchnahme des Frühkarenzurlaubs für Väter („Papamonat“) • Auflösung des Dienstverhältnisses mit Rechtskraft bestimmter Verurteilungen etc

Der Autor: Ministerialrat Mag. Rudolf Haschmann ist Referatsleiter in der Sektion für den öffentlichen Dienst im BKA.

FPG – Fremdenpolizeigesetz mit 6. Ergänzungslieferung Autoren: Ornezeder · Schmalzl · SchreflerKönig · Szymanski

online

Loseblattwerk in 1 Mappe inkl. 6. Erg.-Lfg. 2013. EUR 150,– ISBN 978-3-214-13177-7 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt. Preis für Online-Version auf Seite 13

18

• FPG – inklusive fachkundiger Kommentierung, relevanter Judikatur, den wesentlichen Materialien und Hinweisen zur Umsetzung europarechtlicher Bestimmungen • FPG-Durchführungsverordnung, Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG), Asylgesetz • Europäisches Fremdenrecht

Die 6. Ergänzungslieferung bietet • für das komplette Werk die konsolidierten Gesetzestexte auf aktuellem Stand, z.B. letzte Neuerungen im Fremdenpolizeigesetz durch BGBl I 2011/17 (VfGH), BGBl I 2011/38, BGBl I 2012/49 und BGBl I 2012/50 • sowie vor allem einen Gesamtüberblick zur Anwendbarkeit der bisherigen Judikatur (Judikatur vor dem FrÄG 2011) im FPG sowie die neueste Rechtsprechung

Die Autoren: DDr. Verena Ornezeder, Bundesministerium für Inneres, Abteilung II/3. Mag. Christian Schmalzl, Landespolizeidirektion Tirol. Dr. Alexandra Schref ler-König, Richterin des Asylgerichtshofes. Dr. Wolf Szymanski, Sektionschef des Bundesministeriums für Inneres i. R.

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


ZIVILRECHT]

Insolvenzverfahren für Staaten – mögliche Wege aus der Krise Autorin: Nunner-Krautgasser Diese Abhandlung ist die schriftliche Version der Antrittsvorlesung von Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser an der KarlFranzens-Universität Graz. Geboten wird zunächst ein fundierter Überblick über die bisherigen Mechanismen und Vorschläge zur Bewältigung staatlicher Schuldenkrisen. Anschließend wird dargelegt, weshalb die Schaffung eines formellen Insolvenzverfah-

rens für Staaten („Staatenresolvenzverfahren“) zur Vermeidung bzw Überwindung zukünftiger sovereign defaults unabdingbar ist; auch die Eckpunkte eines solchen Verfahrens werden aufgezeigt. Abrundend bespricht die Autorin einige Problempunkte im Zusammenhang mit dem nicht minder aktuellen Thema der Gemeindeinsolvenz.

Die Autorin: Dr. Bettina Nunner-Krautgasser ist Univ.-Prof. am Institut für Österreichisches und Internationales Zivilgerichtliches Verfahren, Insolvenzrecht und Agrarrecht der Karl-Franzens-Universität Graz.

2013. 38 Seiten. EUR 12,80 ISBN 978-3-214-18427-8

Notarenlob Ein Dankeschön Autor: Krejci Am 28. September 2012 verlieh die Österreichische Notariatskammer erstmals das Ehrenzeichen für wissenschaftliche Verdienste um das österreichische Notariat. Einer der Geehrten, Heinz Krejci, bedankte sich mit einem Gedicht, das großen Anklang fand und mit vorliegender Publikation wiedergegeben wird. Der Autor: em. o. Univ.-Prof. Dr. Heinz Krejci war viele Jahre Vorstand des Instituts für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und lehrte neben diesen Fächern auch Zivilrecht, Arbeits- und Sozialrecht.

2013. 72 Seiten. Geb. EUR 16,80 ISBN 978-3-214-00713-3

Europäische Erbrechtsverordnung Herausgeber: Schauer · Scheuba Die neue EU-Erbrechtsverordnung umfasst das Internationale Erbrecht und die Internationale Zuständigkeit und eröffnet vor allem mit der für das Erbrecht neuen – bereits jetzt schon möglichen – Rechtswahl künftigen Erblassern einen neuen Gestaltungsspielraum. Die Verordnung ist ab dem Jahre 2015 anwendbar und behandelt ua folgende Schwerpunktthemen:

• Anmerkungen zur Entstehungsgeschichte • Anwendungsbereich • Internationale Zuständigkeit und anwendbares Recht in Erbsachen • Anwendbares Recht • Anerkennung und Vollstreckung • Europäisches Nachlasszeugnis

Die Autoren: Ena-Marlis Bajons, Universität Wien/Trient; Constanze Fischer-Czermak, Universität Wien; Robert Fucik, Bundesministerium für Justiz; Martin Schauer, Universität Wien; Elisabeth Scheuba, Rechtsanwältin in Wien

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

2012. X, 146 Seiten. Br. EUR 32,– ISBN 978-3-214-01992-1

19


[WIRTSCHAFTSRECHT

Die journalistische Sorgfalt: on- und offline Schriftenreihe REM, Band 10 Autor: Mersch

Erscheint Ende März 2013. Ca. 214 Seiten. Br. Ca. EUR 44,– ISBN 978-3-214-16431-7

Die journalistische Sorgfalt ist ein viel beachteter Begriff, nicht nur in der Jurisprudenz, sondern auch im alltäglichen Sprachgebrauch – meistens dann, wenn ein Mangel der journalistischen Sorgfalt den Medien in Zusammenhang mit einer konkreten Berichterstattung vorgeworfen wird. Der 10. Band der Schriftenreihe widmet sich eingehend diesem Thema und setzt sich mit allen Fragen des journalistischen Sorgfaltsbeweises auseinander, wie zB:

• Was bedeutet journalistische Sorgfalt überhaupt? • Woher kommt dieser Begriff ? • Wer sind die Adressaten journalistischer Sorgfalt? • Was sind die konkreten und abstrakten Sorgfaltspflichten? • Welche neuen Herausforderungen bringt das Web 2.0?

Der Autor: Dr. Christopher Mersch ist als Rechtsreferendar beim Oberlandesgericht Düsseldorf tätig.

Kapitalmarkthaftung und Gesellschaftsrecht Beiträge zum 1. Wiener Unternehmensrechtstag Herausgeber: Kalss · U. Torggler Der vorliegende Tagungsband dokumentiert den ersten Wiener Unternehmensrechtstag, der am 8. 10. 2012 an der Universität Wien stattgefunden hat. Die Tagungsreihe, die durch die B & C Privatstiftung unterstützt wird, bezweckt eine nachhaltige inhaltliche Auseinandersetzung mit dem derzeit geltenden Unternehmensrecht und steht unter der wissenschaftlichen Leitung Erscheint Ende März 2013. XVIII, 150 Seiten. Br. EUR 36,– ISBN 978-3-214-00718-8

von Univ.-Prof. Dr. Susanne Kalss, WU Wien, und Univ.-Prof. Dr. Ulrich Torggler, Universität Wien. Thema des ersten Wiener Unternehmensrechtstags bildete die Haftung für Kapitalmarktinformationen, insb ihr Verhältnis zu gegenläufigen gesellschaftsrechtlichen Rechtssätzen, sowie ihre künftige gesetzgeberische Gestaltung.

Die Autoren: Walter Bayer, Martin Gelter, Klaus J. Hopt, Susanne Kalss, Friedrich Rüff ler, Carsten Schäfer.

VersVG – Versicherungsvertragsgesetz Mit VersR ÄG 2013

7. Auflage 2012 + Ergänzungsheft 2013. XX, 964 Seiten. Geb. EUR 208,– ISBN 978-3-214-01285-4

Runde Geburtstage im März 20

7. Auf lage Autor: Grubmann BRANDAKTUELL: Mit dem Versicherungsrechts-Änderungsgesetz 2013 (VersRÄG 2013), das mit 1. 2. 2013 in Kraft trat, werden ua die sog „Unisex-Regeln“ umgesetzt, dh Diskriminierungen zwischen Männern und Frauen sowie von Menschen mit Behinderungen in Versicherungsverträgen sollen künftig unterbleiben.

Mit dem Ergänzungsheft zum VersRÄG 2013 sowie den mehr als 900 neuen Rechtssätzen des „Grubmann“ sind Sie jedenfalls auf der sicheren Seite!

Der Autor: Dr. Michael Grubmann ist Leiter des wissenschaftlichen Beirats der Wirtschaftskammer Österreich und anerkannter Fachmann auf dem Gebiet des Verkehrs- und Versicherungswesens.

• Roland Gerlach • Karl Mayrhofer • Wolfgang Nolz • Elisabeth Stern MANZ gratuliert herzlich!

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


ST R A F R ECH T ∙ BAU EN M IET EN WOH N EN]

Korruption und Amtsmissbrauch DAS Standardwerk zu den §§ 302, 304 bis 311 StGB 5. Auf lage Autoren: Marek · Jerabek Die 5. Auflage gibt in bewährter Weise – bei Berücksichtigung der aktuellen Judikatur des OGH – einen umfassenden Überblick über Inhalt und Auslegung der wesentlichen Strafbestimmungen gegen Korruption und Verletzung der Amtspflichten. Das KorrStrÄG 2012 verankerte den Begriff „Korruption“ erstmals im StGB und brachte wesentliche Neuerungen mit sich, insb

• Neufassung des Amtsträgerbegriffs und damit die Erfassung neuer Tätergruppen, • Modifikation des Begriffs „Vorteil“ und Entfall privilegierender Bestimmungen, • rigide Änderungen im Bereich privater Korruption sowie • Wiedereinführung der Strafbarkeit des Anfütterns unter geänderten Voraussetzungen. 5. Auflage 2013. VI, 132 Seiten. Br. EUR 28,80 ISBN 978-3-214-03872-4

Die Autoren: Mag. Eva Marek ist Hofrätin am OGH. Dr. Robert Jerabek ist Mitglied der Rechtsschutzkommission für das BAK und Rechtsschutzbeauftragter im BMJ.

StGB 25. Auf lage Autorin: Bachner-Foregger Mit den neuen Korruptionsbestimmungen Die 25. Auflage dieser handlichen Taschenausgabe stellt die geltende Rechtslage inkl neuem Korruptionsstrafrecht mit aktuellem Stand 31. 1. 2013 dar. Für Praktiker ist sie ein schnelles Nachschlagewerk und für Studierende ein Einstieg in Kernfragen des StGB.

Besonders ansprechend und benutzerfreundlich ist das Werk durch: • knappe und präzise Anmerkungen, • ein ausführliches Stichwortverzeichnis, • plus: Hervorhebung des geänderten Gesetzestextes.

Die Autorin: Dr. Helene Bachner-Foregger ist Hofrätin des Obersten Gerichtshofs und Autorin in den Wiener Kommentaren zum StGB und zur StPO

25. Auflage. 2013. 378 Seiten. Br. EUR 14,80 ISBN 978-3-214-12929-3

Handbuch Immobilien & Steuern mit 22. Aktualisierungslieferung Herausgeber: Stingl · Nidetzky Ausgehend vom Zivilrecht finden Sie im „Stingl/Nidetzky“ für alle Immobilienfragen eine Darstellung der steuerlichen Folgewirkungen. Kompetente Steuerberater und Rechtsexperten mit langjähriger Erfahrung bereiten die Materie in übersichtlichen Strukturen auf und bieten dadurch konkrete Lösungen und Entscheidungshilfen für die Praxis. Neu in der 22. Aktualisierungslieferung ua: • ImmoESt – umfangreiche Neuregelungen auch für Betriebsgrundstücke • Besonderer Steuersatz auch für Betriebsgrundstücke

• Ausnahmen vom besonderen Steuersatz im betrieblichen Bereich • Veräußerungsverlust – neue Verlustausgleichsregelungen • Wesentliche Einschränkungen für gewerbliche Grundstückshändler • Einlage und Entnahme von Immobilien – umfangreiche Neuregelungen • Einschränkungen bei der Übertragung von stillen Reserven • Auswirkungen der ImmoESt auf Privatstiftungen

Vorankündigung

Loseblattwerk in 1 Mappe + CD-ROM inkl. 22. Akt.-Lfg. 2013. EUR 248,– Preis mit Abnahmeverpflichtung für mind. 2 Akt.-Lfg. EUR 168,– ISBN 978-3-214-17675-4

Die Herausgeber: Ing. Mag. Walter Stingl ist Steuerberater und Immobilientreuhänder in Wien, Fachautor sowie Lektor an der Donau-Universität Krems. Dkfm. Gerhard Nidetzky ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in Wien und Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Steuerrecht.

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

21


[ BAU EN M IET EN WOH N EN ∙ ST U DIEN LI T ER AT U R

Handbuch des Miet- und Wohnrechts online

mit 20. Ergänzungslieferung Herausgeber: Rainer Auf einen Griff die Antworten auf Ihre Fragen zum Wohnrecht und die damit in Zusammenhang stehenden Rechtsmaterien!

Loseblattwerk in 2 Mappen mit 20. Erg.-Lfg. 2012 + 1 CD-ROM 2011. EUR 168,– Preis mit Abnahmeverpflichtung für mind. eine Erg.-Lfg. EUR 128,– ISBN 978-3-214-14545-3 Preis für Online-Version auf Seite 12

Hier finden Sie zuverlässige und schnelle Hilfe für den täglichen Einsatz von Praktikern für Praktiker: • systematische, lesergerechte Auf bereitung der relevanten Gesetzesbestimmungen • Verweise auf maßgebliche Entscheidungen

• Checklisten und Übersichten • Beispiele und Praxistipps In der 20. Ergänzungslieferung ua enthalten: • neues Kapitel: Der Bestandnehmer im Nachbarrecht • neue umsatzsteuerrechtliche Bestimmungen (1. Stabilitätsgesetz) • Änderungen durch das Gebührengesetz • neue Förderungsbestimmungen

Der Herausgeber: Dr. Herbert Rainer ist Rechtsanwalt in Wien, Partner der Mayrhofer & Rainer Rechtsanwälte OEG, Lektor an der Fachhochschule „Immobilienwirtschaft“ und Schriftleiter der „immolex“.

Der Lern- und Prüfungsmanager Lerntechnik für Juristen 2. Auf lage Autorin: Palten Lernen muss man lernen. Den überzeugenden und sicheren Auftritt bei Prüfungen auch. Wer sich auf Prüfungen effizient vorbereiten und Prüfungen erfolgreich ablegen will, sollte vieles wissen:

2. Auflage 2013. Ca. XXVI, 216 Seiten. Br. EUR 36,– Mit Hörerschein für Studierende EUR 28,80 ISBN 978-3-214-14935-2

• Wie teilen Sie den Stoff ein? Wie erstellen Sie einen realistischen Zeitplan? • Welcher Lerntyp sind Sie? • Wie erfassen Sie rasch, aber gründlich große Mengen an Information? • Wann, wie, wie oft wiederholen Sie das Gelernte, um es zu behalten?

• Persönliche Schwachstellenanalyse: Wie können Sie Ihre Lernleistung verbessern? • Wie motivieren Sie sich zum Lernen? Wie halten Sie durch? • Wie nützen Sie Lehrveranstaltungen möglichst effizient? • Wie schaffen Sie mentale Höchstform trotz Prüfungsstress? Was unternehmen Sie gegen übermäßige Prüfungsangst? • Wie gehen Sie strategisch günstig bei schriftlichen Prüfungen vor? • Wie „verkaufen“ Sie sich überzeugend bei mündlichen Prüfungen?

Die Autorin: ao. Univ.-Prof. Dr. Eva Palten lehrt Zivil- und Vertragsversicherungsrecht an der Universität Wien und hält Fachseminare zu Rhetorik, Kommunikations- und Lerntechnik.

Strafprozessrecht 6. Auf lage Autoren: Ber tel · Venier Dieses Lehrbuch stellt das Strafprozessrecht in der am 1. 1. 2013 geltenden Fassung dar und wurde gründlich überarbeitet: seit der letzten Auflage wurde die StPO zehn Mal novelliert, die Novellen – zuletzt durch BGBl I 2013/2 – sowie die Judikatur wurden berücksichtigt. Zu den grundlegenden Zielen dieses Buches gehört es, hinter dem „Strafprozess der Paragrafen“ den wirklichen, von den Behörden 6. Auflage 2013. Ca. XIV, 224 Seiten. Br. EUR 36,– Mit Hörerschein für Studierende EUR 28,80 ISBN 978-3-214-14936-9

22

und Verteidigern geübten Strafprozess sichtbar zu machen. Der Auf bau folgt der Systematik des Gesetzes, der Umfang beträgt rund 220 Seiten. Das erleichtert dem Studenten das Studium und dem Praktiker den raschen Überblick. Aber es bleibt nicht beim Überblick. Auf die zentralen Probleme des Strafprozessrechts geht das Buch ausführlich ein.

Die Autoren: em.o.Univ.-Prof. Dr. Christian Bertel lehrte und Univ.-Prof. Dr. Andreas Venier lehrt Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Innsbruck.

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


S T U DI E N L I T E R AT U R ∙ SAC H BUC H FAC H BUC H]

Unternehmensrecht 5. Auf lage Autor: Krejci In bewährter Weise behandelt dieses Werk übersichtlich und einprägsam folgende Bereiche: • Grundlagen: Verständnis des Unternehmensrechts, Unternehmer, Publizität, Firmenbuch und Firma • Organisation: Unternehmen, Rechnungslegung

• Geschäftsverkehr: Stellvertretung, unternehmensbezogene Geschäfte, e-commerce, Warenkauf, Absatzmittler- und Transportgeschäfte, Wertpapiere In der Neuauflage wurden die jüngsten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Lehre berücksichtigt.

Der Autor: em. o. Univ.-Prof. Dr. Heinz Krejci war viele Jahre Vorstand des Instituts für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und lehrte neben diesen Fächern auch Zivilrecht, Arbeits- und Sozialrecht.

Ehe & Scheidung auf österreichisch 10. Auf lage Autoren: Maurer · Fritsch Die 10. Auflage trägt den tiefgreifenden Neuerungen Rechnung, die das KindNamRÄG 2013 mit sich bringt, wie z.B. • Ausweitung der gemeinsamen Obsorge • Doppelnamen für Kinder und Familien • Kindeswohl wird erstmals in 12 Punkten neu beschrieben • Gleichbehandlung unehelicher und ehelicher Kinder wird ausgeweitet • Zulässigkeit des Obsorgeantrags lediger Väter • Umbenennung des Besuchsrechts in Kon-

Kinder & Scheidung

10. Auflage 2013. Ca. 280 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN Buch: 978-3-214-07176-9 E-Book: EUR 16,99 ISBN pdf: 978-3-214-07177-6 ISBN ePub: 978-3-214-07178-3

Neues Kindschaftsrecht 2013

3. Auf lage Autor: Maurer • Was darf der neue Lebenspartner in Bezug auf die Kinder? • Welche Rolle spielt das Jugendamt? Neu in der 3. Auflage: Ausweitung der gemeinsamen Obsorge, Doppelnamen für Kinder und Familien, Gleichbehandlung unehelicher und ehelicher Kinder, Zulässigkeit des Obsorgeantrags lediger Väter u.v.m.

Der Autor: Dr. Ewald Maurer ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Familienrechts tätig, derzeit als Mediator, Rechtskonsulent und Vortragender.

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

Neues Kindschaftsrecht 2013

taktrecht; Einführung des Besuchsmittlers • Entfall der pflegschaftsgerichtlichen Genehmigung • Nachweispflicht von Beratung über Kindesbedürfnisse Darüber hinaus enthält die Neuauflage wie gewohnt alle Rechte und Pflichten der Ehepartner, wichtige Fragen zu Namensrecht, Unterhalt und Erbrecht, die verschiedenen Scheidungsarten, die Auswirkungen von Scheidungen auf Kinder und vieles mehr.

Die Autoren: Dr. Ewald Maurer ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Familienrechts tätig, derzeit als Mediator, Rechtskonsulent und Vortragender. Dr. Bernd Helge Fritsch war als Rechtsanwalt intensiv mit familienrechtlichen Fragen beschäftigt.

In Scheidungssituationen ergeben sich für Eltern & Kinder viele Unsicherheiten und rechtliche Fragen, die dieser Ratgeber gezielt beantwortet: • Welche Rechte haben Eltern & Kinder? • Welche Punkte sollten Sie schon vor der Scheidung beachten? • Welche Vorteile bietet Ihnen eine Trennungsvereinbarung? • Wie kann das Besuchsrecht geregelt werden? • Wie wird der Unterhalt berechnet und was können Sie tun, wenn der ausbleibt?

5. Auflage 2013. XXXVI, 704 Seiten. Geb. EUR 86,– ISBN 978-3-214-00976-2 Mit Hörerschein für Studierende br. EUR 62,80 ISBN 978-3-214-00975-5

3. Auflage erscheint im Mai 2013. Ca. 270 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN Buch: 978-3-214-08071-6 E-Book: EUR 16,99 ISBN pdf: 978-3-214-08072-6 ISBN ePub: 978-3-214-08073-0

23


[TERMINE · EMPFEHLENSWERTES

Veranstaltungen in Kürze 11.03.2013

Buchpräsentation Musterhandbuch Öffentliches Recht

Montag

Ort: VfGH, Wien (nur mit Einladung) Veranstalter: MANZ‘sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung

21.-22.03.2013

48. wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Arbeits- und Sozialrecht

Donnerstag bis Freitag

Ort: Ferry Porsche Congress Center, Zell am See Anmeldung: Frau Astrid Bönisch-Weilguny, astrid.boenisch@jku.at Bei Interesse an den MANZ Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auf www.manz.at/veranstaltungen

Für Sie gelesen Nimmervoll Schriftsätze, Urteile, Rechtsmittel in Strafsachen 6. Auflage 2012. XIV, 392 Seiten. Geb. EUR 96,– ISBN 978-3-214-00673-0

„Zum Glück hat das Manz’sche Verlagshaus in Rainer J. Nimmervoll einen würdigen Nachfolger für Dieter Zöchling gefunden, dem die Fortführung dieses Standardwerkes strafrechtlichen Schrifttums offensichtlich zu Recht anvertraut werden konnte. In der nunmehr erschienenen, vollständig überarbeiteten und erheblich erweiterten Neuauflage des Handbuches ist es unter Beibehaltung des inhaltlichen Auf baus durchwegs gelungen, dem hohen Anspruch des ‚Zöchling‘ bestmöglich Rechnung zu tragen.“ (Marcus Essl, JUS Extra 1/2013)

„‚Der Zöchling‘ – so die allen Rechtsanwendern bekannte Abkürzung – begleitet die Praktiker seit Jahrzehnten im Berufsalltag. Nun liegt eine überarbeitete, erweiterte Neuauflage (Verfasser: Rainer J. Nimmervoll) vor.“ (Werner Olscher, Salzburger Nachrichten, 4.12.2012)

„(…) das von Dieter Zöchling begründete Werk [hat] bereits Generationen von Strafrechtlern dazu verholfen, Schriftsätze, Urteile und Rechtsmittel in Strafsachen zu verfassen.“ (Balazs Esztegar, librate.com, 9.12.2012)

24

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


EMPFEHLENSWERTES]

Literaturempfehlungen der Buchhandlung Chefsache Mandantenakquisition Erfolgreiche Akquisestrategien für Anwälte

Brennpunkt Immofinanz

Vermächtnis Was wir von traditionellen Gesellschaften lernen können

Das Anleger-Fiasko – Die Details der Anklage – Die Buwog-GrasserConnection

Autorin: Busmann, Johanna

Autor: Himmelfreundpointner, Rainer

Autor: Diamond, Jared

Johanna Busmann beschreibt in alphabetischer Form anwaltliche Kommunikationsstrategien, durch die nachweislich anwaltliche Akquise optimiert werden konnte. Das Buch versteht sich als pragmatisches, am Anwaltsalltag orientiertes und modulhaft nutzbares Nachschlagewerk mit Handlungsanweisungen für alle Anwälte. Unter jedem Buchstaben des Alphabets wird eine Strategie definiert, geschildert und in ihren konkreten Umsetzungsmöglichkeiten beleuchtet.

Der Autor und Wirtschaftsjournalist Rainer Himmelfreundpointner nimmt anhand von Justizunterlagen und internen Protokollen den Fall Immofinanz minutiös unter die Lupe. Von der umstrittenen Rolle des Managements, den fragwürdigen Methoden des Vertriebspartners AWD über die brisante Buwog-Grasser-Connection bis zu den wahren Hintergründen einer Klagsflut ohnegleichen – dieses Buch liefert ein packendes, detailreiches Bild über den Brennpunkt Immofinanz.

Seit Jahrzehnten unternimmt Jared Diamond Expeditionen zu Stämmen, die noch traditionell als Jäger und Sammler leben. Seine These: Wir können heute von diesen Kulturen viel lernen und so unsere aktuellen privaten und gesellschaftlichen Probleme lösen, von der Kindererziehung über staatliche Konflikte bis zum Umgang mit Alter und Tod. Ein spannender Blick auf die Vielfalt der menschlichen Kulturen – und eine überraschende Perspektive auf unser modernes Selbstverständnis.

Ibera Verlag. 2013. 208 Seiten. EUR 19,90 ISBN 978-3-85052-281-6

S. Fischer Verlag. 2012. 592 Seiten. EUR 25,70 ISBN 978-3-10-013909-2

De Gruyter Verlag. 2013. XXX, 530 Seiten. EUR 72,00 ISBN 978-3-11-029362-3

Besuchen Sie unsere Buchhandlung am Kohlmarkt 16 im 1. Wiener Bezirk

In unserer Buchhandlung können Sie in Ruhe nach Literatur suchen und sich von unseren qualifizierten Buchhändlern beraten lassen. Die Buchhandlung am Kohlmarkt 16 im 1. Bezirk steht Ihnen von Montag bis Freitag (9:30 – 18:30 Uhr) und am Samstag (9:30 – 17:00 Uhr) offen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Tel.: 01/531 61-100 | E-Mail: bestellen@manz.at | www.manz.at

Schon bestellt? Korinek Der Rosenkavalier 2012. 104 Seiten. Geb. EUR 14,80 ISBN 978-3-214-00691-4 Der „Rosenkavalier“ ist eine der beliebtesten und meistgespielten Opern des 20. und 21. Jahrhunderts; sein Schöpfer-Duo Strauss/Hofmannsthal hat Musik- bzw. Literaturgeschichte geschrieben und die Salzburger Festspiele mitbegründet. Karl Korinek, Musikkenner und Präsident der „Freunde der Wiener Staatsoper“, hat den „Rosenkavalier“ schon Dutzende Male gehört. Mit leichter Feder nähert sich der ehemalige Verfassungsgerichtshof-Präsident nun diesem Werk, das gleichsam zum Kernbestand der österreichischen Kultur zählt. Wie entstand es? Was kann uns der „Rosenkavalier“ heute sagen? Und Korinek wäre nicht Korinek, hätte er nicht – wie in seinem Bestseller „Der Onkel Julius“ – auch einige Anekdoten rund um die Oper parat.

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

25


[EMPFEHLENSWERTES

Schon bestellt? Gitschthaler (Hrsg) Kindschafts- und Namensrechts-Änderungsgesetz 2013 2013. XII, 332 Seiten. Br. EUR 46,– ISBN 978-3-214-01092-8

Rechtzeitig zum Inkrafttreten!

Mit dem EF Spezial zum KindNamRÄG sofort zum Inkrafttreten über Neuerungen und deren Folgen erstklassig informiert – Änderungen, Probleme und Lösungen auf einen Blick. • Beiträge zu Systematik – Adoptionsrecht – Namensrecht – Obsorge: Zuweisung, Betreuung, Informationspflicht, Aufenthaltsbestimmung, Kindesentführung – Obsorgeverfahren und Durchsetzung der Obsorge –Interimskompetenz des Jugendwohlfahrtsträgers – Kontaktregelung, Besuchsmittler – Kindesunterhaltsrecht – Mündelgeldverwaltung – Familiengerichtshilfe – Mediation – Erweiterte Scheidungsfolgenbelehrung • Gesetzestext, Materialien, Paragrafengegenüberstellung

Klauser · Kodek JN - ZPO online

17. Auflage 2012. XLII, 2.614 Seiten. Ln. EUR 330,– ISBN 978-3-214-12850-0 Die Ausgabe enthält auf dem Stand November 2012 • Österreichisches Zivilprozessrecht: EGJN, JN / EGZPO, ZPO / OGHG / ZustG • Europäisches Zivilprozessrecht: EuGVVO (mit LGVÜ 2007), EuEheVO, EuUnterhaltsVO, EuErbrechtsVO, EuMahnVO, EuBagatellVO, EuVollstreckungstitelVO, EuZustellVO und EuBeweisVO • die relevante Judikatur, auf bereitet in mehr als 16.000 Leitsätzen • erläuternde und verweisende Anmerkungen • eine Übersicht über die Literatur.

Pesek Der Verbraucherkreditvertrag 2012. XVIII, 298 Seiten. Br. EUR 59,– ISBN 978-3-214-00658-7 Die Verbraucherkredit-RL 2008/48/EG hat erheblichen Anpassungsbedarf im österreichischen Kreditrecht verursacht, dem der österreichische Gesetzgeber durch Schaffung eines Verbraucherkreditgesetzes (VKrG) Rechnung getragen hat. Der Autor widmet sich bei der Untersuchung dieser neuartigen Bestimmungen jenen Rechtsfragen, die sich zwischen Unternehmer und Verbraucher rund um den Abschluss eines Kreditvertrages ergeben und behandelt – stets unter Berücksichtigung der europarechtlichen Vorgaben – viele praxisrelevante Probleme aus den folgenden Themengebieten: Anwendungsbereich des VKrG, Werbung für Kreditverträge, Vorvertragliche Informationspflichten, Bonitätsprüfpflicht, Vertragsdokument, Rücktrittsrecht.

Grosinger · Siegert · Szymanski Das neue österreichische Waffenrecht 4. Auflage 2012 + Ergänzungsblatt 2013. XII, 436 Seiten. Br. EUR 49,– ISBN 978-3-214-17583-2 Die seit 1.10.2012 geltende Registrierungspflicht für Langwaffen sowie weitere seit der Vorauflage ergangene Novellen machten eine Neuauflage notwendig: • Waffengesetz-Novelle 2010 • Stabilitätsgesetz 2012 • Sicherheitsbehörden-Neustrukturierungs-Gesetz – SNG • Fremdenbehördenneustrukturierungsgesetz– FNG • Asylgerichtshof-Einrichtungsgesetz etc.

26

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 5 31 61-10 0, b e s t e l l e n @ m a n z . at


EMPFEHLENSWERTES]

Schon bestellt? Demblin · Mörth FIDIC Bau- und Anlagenbauverträge 2013. XXII, 258 Seiten. Br. Ca. EUR 42,– ISBN 978-3-214-03679-9 Dieses Werk bietet eine Einführung in die drei wichtigsten FIDIC-Bauvertragsmuster • Red Book 1999 für Bauvorhaben, die überwiegend vom Auftraggeber geplant werden, • Yellow Book 1999 für Bauvorhaben, die überwiegend der Auftragnehmer plant und zu einem Pauschalpreis errichtet, sowie • MDB Harmonized Edition 2010, eine Variante des Red Books für Bauvorhaben, die von internationalen Entwicklungsbanken wie der Weltbank finanziert werden. Das Buch wendet sich gleichermaßen an Ingenieure, Juristen und Kaufleute.

Hofbauer Lohnsteuer 2013 2012. XX, 484 Seiten. Br. EUR 44,– ISBN 978-3-214-08058-7 • Exklusive Checklisten, ua mit Steuersparmöglichkeiten für Arbeitnehmer und zahlreichen Tipps zum Jahresende • 20 neue Kapitel • teilweise komplette Überarbeitung der wichtigsten Themen, wie zB Sachbezüge, Pendlerpauschale und Kinderbetreuungskosten • über 150 Beispiele, Übersichten und Tabellen • alle Kapitel von A bis Z gegliedert und verständlich auf bereitet • sämtliche Lohnsteuer- und SV-Tabellen • Online-Zugang zum kompletten Inhalt.

Fuchs ∙ Winkler (Hrsg) Handbuch Die GmbH Loseblattwerk in 2 Mappen. inkl. CD-ROM 2012. 2.032 Seiten. EUR 239,– ISBN 978-3-214-05943-9 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt. Dieses Handbuch bietet eine profunde Informationsquelle zur GmbH im Gesellschaftsund Steuerrecht. • Praxisnahe Aufbereitung von erfahrenen Experten • zahlreiche Tipps • Checklisten zur Erleichterung des Arbeitsalltags • konkrete Handlungsanleitungen samt Rechenbeispielen • CD-ROM mit Mustern zur sofortigen Anwendung

Bestellservice: Tel.: (01) 531 61-100 Fax: (01) 531 61-455 E-Mail: bestellen@manz.at www.manz.at Impressum

R E C H T A K T U E L L # 0 3 | M ä r z 2 013

Impressum: Medieninhaber (Verleger) und Herausgeber: MANZ’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH. 1014 Wien, Kohlmarkt 16, FN 124 181 w, HG Wien. Verlagsadresse: 1015 Wien, Johannesgasse 23. Geschäftsleitung: Mag.a Susanne Stein (Geschäftsführerin) sowie Prokurist Dr. Wolfgang Pichler (Verlagsleitung) und Peter Guggenberger (Vertriebs-

leitung). Chefredaktion: Prokurist Dr. Wolfgang Pichler. Objektleitung: Mag.a Sybille Ott. Redaktion: Dr. Christopher Dietz, Mag.a Sybille Ott. Produktion: Astrid Sodin. MitarbeiterInnen: Karin Pollack. Fotos: Verlag MANZ. Grafisches Konzept: DMC 01, Druck: Friedrich VDV. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

27


19

Österreichische Blätter für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht

OBl-SEMINAR . 2013

Die aktuelle Rechtsentwicklung im • Lauterkeitsrecht • Markenrecht • Musterrecht • Patentrecht • Urheberrecht • Wettbewerbsrecht

Infos und Anmeldung:

Barbara Krenn, Telefon: (01) 531 61 – 442, E-Mail: bkr@manz.at MANZ’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH, Kohlmarkt 16, 1014 Wien Online-Anmeldung unter: www.manz.at/seminar-oebl

JETZT ANMELDEN

P.b.b. 05Z036244 M Verlagspostamt 1010 Wien

Dienstag, 16. April 2013, 9.00 – 18.30 Uhr Wirtschaftskammer Österreich, Rudolf-Sallinger-Saal Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

RECHTaktuell März 2013  

Neuerscheinungen, Empfehlenswertes, Termine des MANZ Verlags vom März 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you