Page 1

Gmundner Frühjahr 2013 Nr. 1

Gmunden wird bunter rundgang durch die vielfältige innenstadt

Fashion modische higlights fürs frühjahr

Anita Gattinger Sep-Managerin lässt hinter die Kulissen blicken U1_Cover 2013.indd 48

25.03.13 12:51


Entgeltliche Einschaltung

Energielösungen für die Zukunft Wir denken an morgen.

Die Energie AG Oberösterreich und ihre Vorgängerunternehmen haben sich immer durch Innovationsgeist und Weitblick ausgezeichnet. Ob bei der Nutzung regenerativer Energien, der Erschließung und Erforschung neuer Energiequellen oder der Einführung von Elektromobilität - die Energie AG arbeitet konsequent an den Energielösungen der Zukunft. Oberstes Ziel ist es dabei immer, wirtschaftlich und verantwortungsvoll mit dem Rohstoff Energie in all seinen Formen umzugehen. Mehr unter www.energieag.at

Energie AG.indd 1

25.03.13 12:51


editorial |

Sonnige Aussichten!

J

etzt beginnt die beste Zeit im Jahr. Jetzt wird all das getan, wovon ich sonst nur schreibe: Es sprießt und blüht in der Stadt, die heimische Gastronomie lockt mit einladenden Gastgärten und der See glänzt in seinem schönsten Blau. Ehrlich gesagt, ich fürchte, mir wird die Zeit zu knapp: Allein, was Gmunden wieder kulturell zu bieten hat: nicht nur jede Menge Konzerthighlights – ja, Sie haben

richtig gelesen, Superstar Nena kommt (!) – mehr dazu auf den Seiten 92 bis 95 im Veranstaltungskalender. Und auch das Lichterfest, die Gmundner Märchentage oder der Töpfermarkt sind wie jedes Jahr ein Muss.

Impressum

bahnhofplatz 2, 4600 Wels e-Mail: office@neu-media.at, Tel.: 07242 / 9396 8100, Fax: 07242 / 9396 8110 Geschäftsführung: Josef Rumer, Mag. Andreas eisendle Assistentin der Geschäftsführung: Astrid Zellinger e-Mail: office@neu-media.at Redaktion: Zivana de Kozierowski, Mag. Ulli Wright, Tina Ornezeder, bakk. Komm. bA Anzeigenleitung: Josef Rumer, e-Mail: anzeigen@neu-media.at Anzeigen: Alexandra Kunz, Lisa becker e-Mail: anzeigen@neu-media.at Fotos: Mona Lorenz, Monika Löff, Ferienregion

Die GMUNDNeRiN Das Magazin für Gmunden und die TraunseeRegion Sonderbeilage im Magazin „Die ObeRöSTeRReicheRiN” Sonderausgabe der Traunsee-hotels, Gröller Gmbh Die informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter der URL http://www.dieoberoesterreicherin.at/de/impressum/651.html abgerufen werden. Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Neu-Media Gmbh

Doch nicht nur die Natur wird nun von Tag zu Tag grüner, auch in der Stadt wird es bunter – sehen Sie selbst: auf den Seiten 80 bis 86 und Sie werden mir Recht geben

- wer da keinen Stadtbummel macht, ist selber schuld. Ápropos Farben: Die Modestrecke auf den Seiten 12 bis 28 macht Lust auf alles, was knallt und „abgefahren“ ist. Überzeugen Sie sich selbst. Viel Vergnügen beim Blättern, Schauen und Lesen sowie einen entspannten Frühling und Sommer in Gmunden! Zivana de Kozierowski

Traunsee, Fotolia, Andreas Maringer, Mathias Lauringer Grafik: ing. Anja Gubo,Karin Rosenberger, e-Mail: grafik@neu-media.at Lehrling: Kerstin Starzengruber Verlags- und Herstellungsort: bahnhofplatz 2, 4600 Wels Druck: Styria Gmbh, 8042 Graz Vertrieb: Morawa Pressevertrieb Ges.m.b.h., 1011 Wien

www.neu-media.at

ECI/bvdm Gray Control Strip (S) • FOGRA39 • v2

Foto: Mona Lorenz

Ach, wie herrlich. Die neue Ausgabe der Gmundnerin kommt frisch aus der Druckerei und auch der Frühling präsentiert sich von seiner schönsten Seite! Ein tolles Gefühl.

Die Gmundnerin | 3 3_Editoria.indd 3

23.03.13 10:12


Cover Anita Gattinger Coverfoto: Mona Lorenz

Foto: Monika Löff

Foto: Mona Lorenz

Inhalt 8

Ab ins Grüne Sep-Managerin Anita Gattinger im Interview

12

Ganz schön abgefahren Modische Highlights für den Frühling und Sommer

47

Traunkirchen ein Schmuckstück voll Geschichte

54 Herzstücke Foto: Monika Löff

12 Ganz schön abgefahren

54

Herzstücke Liebevoll gefertigte Kinderkleidchen

72

Hüttenwandern Mit den Fingerspitzen den Himmel berühren

80

80 Die Stadt wird bunter

Die Stadt wird bunter

Foto: Jork Weismann

Foto: Mona Lorenz

Gmundner Innenstadt, ein ganz besonderes pflaster

90

Hollywood im Schlaf Jork Weismann, internationaler Modefotograf

98

Gamsbartbinder Bertl ein Märchen über Handwerk und Liebe

90

4 | Die Oberösterreicherin

Hollywood im Schlaf 4_inhalt.indd 4

98

Gamsbartbinder 23.03.13 07:57


DIENÄCHSTE NÄCHSTEGENERATION GENERATION DIE RANGEROVER ROVER RANGE www.landrover.at

www.landrover.at

Symbolfoto

Symbolfoto

AB € 102.000,Mit der weltweit ersten Vollaluminium-Monocoque-Karosserie seiner Klasse, einzigartigen 900 mm Wattiefe und dem neuen Terrain Response¨ 2 ist er der leistungsfŠ higste Land Rover aller Zeiten.

Auto Esthofer Team GmbH Všc klabrucker Str. 47, 4812 Pinsdorf / Gmunden

07612 / 77 4 77-0 patrick.hefner@autohaus.at Land Rover Umweltinformation: Range Rover Kraftstoffverbrauch 7,5 – 13,8 l/100 km kombiniert; CO2-Emission 196 – 322 g/km.

Land Rover Umweltinformation: Range Rover Kraftstoffverbrauch 7,5 Ð 13,8 l/100 km kombiniert; CO2-Emission 196 Ð 322 g/km.

5_esthofer.indd 1

22.03.13 15:23


Gute Aussichten mit VKB-Private Banking Im dritten Jahr das dritte Center. Seit heuer sind die Experten von VKB-Private Banking auch in Gmunden im Salzkammergut vor Ort. So haben Kunden hier nur gute Aussichten: auf die Vermehrung ihres Vermögens und auf den Traunsee. Vertrauensvorsprung Der Grund des Erfolges liegt in der Sicherheit durch die Kapitalstärke und Unabhängigkeit der VKB-Bank. „Diese unsere Stärken geben den Kunden das nötige Vertrauen, ein Plus in wirtschaftlich bewegteren Zeiten“, analysiert Feischl. Gerade jene Unabhängigkeit macht es auch möglich, aus den objektiv besten Produkten auf dem Markt auszuwählen. Dabei ist Regionalität, verbunden mit persönlichem Kontakt, erst-

rangig. Mit den drei Private-BankingCentern in Gmunden, Braunau (Eröffnung 2012) und Linz (November 2010) ist die flächendeckende Betreuung in Oberösterreich garantiert. Exklusive Vorzüge Am Traunsee sorgen die Berater Alfred Fischill, Mag. (FH) Elisabeth Krottenauer und Elisabeth Schöndorfer, MBA, für die Betreuung der Kunden auf höchstem Niveau. Dabei werden sie von Marie-Theres

Werbung

N

un nach der Gründung von VKB-Private Banking vor gut zwei Jahren kann Direktor Mag. Niko Feischl schon jetzt positive Bilanz ziehen: Entgegen derzeitiger PrivateBanking-Trends in Österreich liegen die Kunden- und Volumenzahlen bei der VKB-Bank nicht nur im Plan, sondern weit über den Erwartungen. Dies ermöglichte eine Erweiterung ins Salzkammergut nach den beiden Standorten im Innviertel und in Linz. 6 | Die Gmundnerin 6-7_vkb.indd 6

22.03.13 09:10


Pumberger unterstützt. Insgesamt erwartet die Kunden ein Mehr an Leistung, individuellen Lösungen und Zeit. Deshalb wird auch die Anzahl der Kunden pro Berater bewusst niedrig gehalten. Darüber hinaus stehen für alle Bereiche Experten wie Immobilienfachleute, Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater bereit. „Bei uns können Kunden von allem etwas mehr erwarten“, so Feischl, der seit über zwanzig Jahren im Bankgeschäft tätig ist. Tipp: Der VKB-Versicherungsschutz für Bankomatkarten wurde für PrivateBanking-Kunden von 50.000 Euro auf 100.000 Euro verdoppelt. Werterhalt statt Risiko Private Banking bedeutet ganzheitliche Beratung für alle Kunden, die besondere Ansprüche an ihr Bankinstitut stellen. „Wir verstehen uns als Partner für Private, Unternehmen und Stiftungen, welche die Erhaltung und Vermehrung ihres Vermögens in professionelle Hände legen

wollen“, so Feischl und erläutert: „Kernpunkt ist die Erstellung eines maßgeschneiderten Veranlagungsplans: Gemeinsam mit dem Kunden analysieren wir die Vermögenssituation und entwickeln ein individuelles Konzept.“ Allem voran gilt der Grundsatz: Werterhalt steht vor Risiko. Die Kundenwünsche ändern sich mit den Lebensphasen – darauf muss eine Bank gezielt eingehen. Der Berater verknüpft die berufliche, private und finanzielle Situation des Kunden sowie dessen Ziele zu einem individuellen Finanzplan, aber mit ganzheitlicher Sichtweise. Sicher, kapitalstark, unabhängig Für diese Attribute ist die VKB-Bank bekannt und dafür wird sie von den Kunden besonders geschätzt. Sicherheit und Stabilität haben in wirtschaftlich bewegteren Zeiten oberste Priorität. Das aktuelle Ranking des internationalen Fachmagazins „The Banker“ bestätigt erneut: Kunden der VKB-Bank wählen mit der

heimischen Regionalbank Österreichs kapitalstärkstes Kreditunternehmen bezogen auf die Bilanzsumme. Weltweit gesehen liegt die VKB-Bank damit bei der Kapitalstärke auf Platz 221 der Top 1000 Banken. Das zweitbeste österreichische Kreditunternehmen folgt erst auf Rang 385. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist ihre absolute Unabhängigkeit: „Wenn Berater ohne Interessenkonflikt aus den besten Produkten auf dem Markt wählen können, ist Objektivität garantiert“, betont Mag. Niko Feischl.

Info VKB-Private Banking 4810 Gmunden, Theatergasse 5 Tel.: +43 7612 641 45-3901 Newsletter anfordern: privatebanking-gmunden@vkb-bank.at www.vkb-privatebanking.at

Durch die absolute Unabhängigkeit der VKBBank wählen wir weltweit die besten Angebote für unsere Kunden ohne Interessenkonflikt aus. Mag. Niko Feischl, Direktor VKB-Private Banking

VKB-Private Banking in Gmunden (v. l.): Alfred Fischill, Mag. (FH) Elisabeth Krottenauer, Direktor Mag. Niko Feischl, Marie-Theres Pumberger und Elisabeth Schöndorfer, MBA Die Gmundnerin | 7 6-7_vkb.indd 7

22.03.13 09:10


Ab ins Grüne! Der Salzkammergut Einkaufspark SEP in Gmunden ist in den vergangenen 40 Jahren stetig gewachsen. DIE GMUNDNERIN blickt hinter die Kulissen des Familienunternehmens und spricht mit der SEP-Managerin Anita Gattinger.

W

o heute ein Shoppingcenter auf über 40.000 m2, mit 100 Shops und über 700 Mitarbeitern steht, war vor zwei Generationen noch grüne Wiese, mit einem Bauernhof, einer Pferdezucht, Kühen und Schweinen. „Der Hof steht heute noch“, so Frau Anita Gattinger. Sie ist in dem Haus neben dem von ihrem Vater 1975 gegründeten Salzkammergut Einkaufspark aufgewachsen und erzählt von den Anfangsschwierigkeiten: „Mein Vater war damals als 26-Jähriger die treibende Kraft, er wurde aber von vielen belächelt, als er einen Supermarkt mit 1.500 m2 Größe ins Grüne stellte.“ Und schon ein Jahr später wurde die erste Ladenzeile dazugebaut. „Von Anfang an waren wir auch Nahversorger mit Dienstleistern wie Schuster, Reinigung, Schneiderei, etc., was ein großer Vorteil war und immer noch ist. In den fast vier Jahrzehnten gab es aber nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen“, erzählt Frau Gattinger. Was gleichblieb: ein außergewöhnlicher Familienbetrieb mit Zusammenhalt und großem Vertrauen untereinander als Basis. Frau Gattinger, Sie sind im SEPManagement tätig. Was genau umfasst Ihr Aufgabenbereich? Ein Teil meines Verantwortungsbereiches ist die Vermietung der Geschäfts8 | Die Gmundnerin 8-11_coverstory.indd 8

22.03.13 09:11


coverstory |

Steckbrief Zur Person: Anita Maria Gattinger Tätig als: Managerin und Geschäftsführerin Meine Familie: ist mir sehr wichtig – wir sind sehr eng miteinander verbunden. Lieblingsplatz: Daheim. Ich liebe den Blick auf Traunsee und Traunstein. Bestes zuletzt gelesenes Buch: „Anam Cara“ von John O´Donohue Traumberuf aus der Kindheit: Kinderärztin 3 Dinge, dir mir wichtig sind: Vertrauen, Verlässlichkeit, ein Lächeln www.sep.at

lokale, ein Teil ist die Finanzgebarung. Und der dritte Bereich umfasst die Mitarbeiterführung. Ich bin die Anlaufstelle für ca. 30 Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen. Von den Infodamen über Kinderbetreuung bis hin zu den Tischlern, Schlossern und letztendlich auch der Buchhaltung. Da gibt es viel zu tun! Jeder dieser Leute muss anders behandelt werden, jeder anders gefördert. Ein Unternehmen in dieser Größe als Familienbetrieb ist eher ungewöhnlich. Was sind die wesentlichen Vorteile? Gibt es auch Nachteile? Unsere extrem straffe Struktur kommt besonders gut bei den Mietinteressenten an. Der große Vorteil ist, dass wir Entscheidungen sehr rasch treffen können. Diese Struktur kann aber auch ein Nachteil sein: Als Familienbetreiber sind wir Marketing und Verwaltung an Ort und Stelle. Dies bietet eine große Angriffsfläche. Denn wo ein Konzern durch verschiedene Entscheidungsträger und – ebenen Zeit für eine Überlegungsphase gewinnen kann, müssen wir immer sofort Rede und Antwort stehen und schnell agieren.

Sie arbeiten sehr eng mit Ihrem Bruder Franz Moser zusammen. Er ist Centermanager im SEP und hat wie Sie einen großen Verantwortungsbereich. Wie funktioniert das unter Geschwistern? Vertrauen ist eine gute Basis zwischen meinem Bruder und mir. Oft kommt es bei Verhandlungen von Mietverträgen zu heiklen Situationen, wo Franz und ich uns ganz einfach wortlos verstehen müssen. Und das tun wir. Fallen Ihnen spontan Kindheitserinnerungen ein, die Sie mit dem früheren Einkaufspark in Verbindung bringen? Ja. Meine Schwester und ich fuhren unsere Haustiere – das waren Katzen und Hunde – im Einkaufswagen spazieren. Im gesamten Einkaufspark! Und jedes Jahr war auf dem Gelände des Einkaufsparks der Österreichische NationalZirkus zu Gast. Es gibt Fotos von uns Mädchen mit Schimpansen am Schoß und Erinnerungen wie z.B. leibhaftige Elefanten bei uns im Garten! Das war eine große Aufregung für uns Kinder!

Welcher Bereich Ihres Jobprofils bereitet Ihnen am meisten Freude? Besonders mag ich die Abwechslung und den Zugang zu den einzelnen Menschen. Ich habe mit den verschiedensten Persönlichkeiten zu tun, das macht meinen Alltag sehr bunt. Trotz großem Areal haben wir einen sehr familiären Betrieb! Was ist Ihre Philosophie? „Mit dem Herzen verrichtete Arbeit erzeugt Schönheit.“ Davon bin ich überzeugt! Worauf sind Sie besonders stolz? Auf meinen Sohn Alexander. Er ist 22 Jahre alt und macht soeben seine ersten beruflichen Auslandserfahrungen. Hat Ihr Vater Sie in gewisser Weise auch als Geschäftsmann geprägt bzw. beeinflusst? Ja. Vielleicht eher als Mensch, was mir jetzt im Geschäftsleben zugutekommt. Er gab uns Kindern sehr viele Freiheiten, ganz nach dem Motto: „Wenn du mich brauchst, bin ich da!“ So wie er uns Vertrauen schenkte, damit wir unsere Erfahrungen machen konnten, er aber trotz- ▸ Die Gmundnerin | 9

8-11_coverstory.indd 9

22.03.13 09:11


| coverstory

Ich wünsche mir Sicherheit, sofern man sich das wünschen kann.

dem für uns da war, so sehe ich Parallelen zu mir und meinen Mitarbeitern: Jeder soll selber agieren und wachsen, Vertrauen ist dabei ein wichtiges Element.

bin und die Leute haben Zeit für ein “Hallo“ oder ein „Griaß di“. Und die Freundlichkeit der Menschen hier. Anonymität ist nichts für mich.

Was tun Sie gerne in Ihrer Freizeit? Mein Mann und ich legen großen Wert auf Interieur in Haus und Garten. Wir wohnen wahnsinnig gerne und lieben es, wenn Freunde zu Gast sind. Meine Familie darf nicht zu kurz kommen. Und: Mir liegt meine Tätigkeit im Vorstand des Lions Clubs Traunsee Allegra mit den sozialen Projekten besonders am Herzen.

Gibt es etwas, das Sie sich für die Zukunft besonders wünschen? Sicherheit, sofern man sich das wünschen kann. Sicherheit, dass mein Sohn, der allen Menschen so offen begegnet, keine schlechten Erfahrungen macht. Sicherheit im Sinne von Zukünftigem auf das Einkaufszentrum bezogen, zu dem ich eine große emotionale Beziehung habe. Es war in den letzten Jahren ein Auf und Ab und mit dem Umbau 2012 ein großer Schritt nach vorne! Es gibt eben kein Geschäft ohne Risiko.

Was schätzen Sie besonders an Gmunden? Die persönliche und familiäre Atmosphäre, wenn ich z.B. am Wochenmarkt

Gibt es besondere Schwerpunkte und Augenmerke für die Gegenwart und Zukunft im SEP? Diesen Frühling starten wir zum Thema Qualitätssteigerung mit der Durchführung eines Mystery Shoppings. Anschließend finden Einzelgespräche zur Optimierung der Qualitäten der Geschäfte statt. Ein aktuelles Thema ist auch der Energieverbrauch eines so großen Areals. Wir haben 2012 neben dem Ausbau der neuen Shops auch in modernste Haustechnik investiert und planen gerade den Umstieg auf LED-Beleuchtung, damit der Salzkammergut Einkaufspark noch umweltfreundlicher, noch grüner wird! Text: Zivana de Kozierowski Fotos: Mona Lorenz

10 | Die Gmundnerin 8-11_coverstory.indd 10

22.03.13 09:11


coverstory |

Die Gmundnerin | 11 8-11_coverstory.indd 11

22.03.13 09:11


Ganz schön abgefahren! Die Frühling- und Sommermode aus Gmunden gibt ordentlich Gas.

Fotos: Mona Lorenz, Fotoassistenz: Martin Dörsch, Make-up: Barbara Höpflinger mit Produkten von Sisley, Haarstyling: DM Filiale SEP Gmunden und Barbara Höpflinger, Organisation Mode: Lisa Becker, Fotoproduktion: Zivana de Kozierowski, Models: Anna, Anja, Romana, Wolfgang, Oliver und Jakob

12 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 12

22.03.13 09:18


Anna, eingekleidet von Intersport: Kleid Hilfiger Denim € 99,99 Jeansjacke Hilfiger Denim € 129,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 79,99 Tasche Tommy Hilfiger € 79,99 Oliver eingekleidet von Intersport: T-Shirt Hilfiger Denim € 29,99 Hemd Hilfiger Denim € 69,99 Bermuda Hilfiger Denim € 89,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 96,99

Romana eingekleidet von Intersport: T-Shirt Hilfiger Denim € 34,99 Hose Hilfiger Denim € 89,99 Jeansjacke Hilfiger Denim € 129,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 64,99

Anja eingekleidet von Intersport: Kleid Hilfiger Denim € 99,99 Schal Hilfiger Denim € 29,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 74,99 Tasche Hilfiger Denim € 119,99 Wolfgang eingekleidet von Intersport: Polo Hilfiger Denim € 74,99 Short Hilfiger Denim € 89,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 74,99

DieGmundnerin DieGmundnerin| |1313 12-28_modestrecke.indd 13

25.03.13 13:07


14 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 14

22.03.13 09:18


Romana, (li.) eingekleidet von Gabriella Exklusiv: Tasche € 49 Hose € 109 Top € 79 Jacke € 99 Anja, (mitte) eingekleidet von Gabriella Exklusiv: Ledertasche € 209 Kleid € 119 Jacke € 149 Anna, (re.) eingekleidet von Gabriella Exklusiv: Tasche € 59 Jacke € 69 Kleid € 119

DieGmundnerin | 15 12-28_modestrecke.indd 15

22.03.13 09:18


16 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 16

22.03.13 09:18


Wolfgang, eingekleidet von Trachten Reingruber: Jacke, Gössl € 535 Hose, Gössl € 188 Schuhe, Handmacher € 259 Anna, eingekleidet von Trachten Reingruber: Jacke, Mothwurf € 489 Rock, Mothwurf € 369 Schuhe, Dirndl&Bua € 219 Schmuck, W.Eckmann rechts: Anja, eingekleidet von Trachten Reingruber: Kleid, Mothwurf € 399 Schuhe, Dirndl&Bua € 219 Schmuck, W.Eckmann Pinker Roll-Koffer - Die Lederecke, SEP Gmunden

DieGmundnerin | 17 12-28_modestrecke.indd 17

22.03.13 09:18


Anna, eingekleidet von Trachtenalm: Dirndl € 249 Bluse € 42 Tasche € 129 Weste € 65 Seidentuch € 35 Hut € 35 Wolfgang, eingekleidet von Trachtenalm: Hirschlederhose € 599 Gilet € 149 Janker € 385 Schal € 59 Schuhe € 215 Hut € 49 18 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 18

22.03.13 09:19


Anja, eingekleidet von Trendmaker: Dirndl Hammerschmid € 179,95 Bluse Krüger € 37,95 Stola Moser € 44,95 Tasche Spieth & Wensky € 44,95 Schmuck Luise Steiner Schuhe Spieth & Wensky € 47,95 Oliver, eingekleidet von Trendmaker: Hirschlederne Buchberger € 449,95 Hemd Gloriette € 67,95 Gilet Hammerschmid € 94,95 Haferlschuhe Spieth & Wensky € 69,95 Stutzen € 14,95 Hut € 27,95 DieGmundnerin | 19 12-28_modestrecke.indd 19

22.03.13 09:19


Anja, (li.) eingekleidet von Forstinger: Lederblazer Aeronautica € 725 T-Shirt qcqc € 169 Jeans Armani € 179 Gürtel Marc Cain € 60 Schuhe Michael Kors € 195 Tasche Coccinelle € 299 Anna, (mi.) eingekleidet von Forstinger: Jacke Parajumpers € 349 T-Shirt Aeronautica € 95 Schal Mynuka € 69,90 Jeans 7 for all mankind € 199 Ballarinas Michael Kors € 110 Tasche Furla € 200 Optik Moser: Sonnenbrille, Tod‘s € 265 Wolfgang, eingekleidet von Forstinger: Jacke Moncler € 475 T-Shirt Aeronautica € 89 Jeans Baldessarini € 149 Sneaker New Balance € 135 20 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 20

22.03.13 09:19


Oliver, eingekleidet von Forstinger: Sakko Boss Orange € 299 Hemd Tommy Hilfiger € 99,90 Schal Ralph Lauren € 69 Baumwollhose Ralph Lauren € 149 Sneaker Boss Orange € 149,90 Romana, eingekleidet von Forstinger: Sommerdaunen Jacke Moncler € 440 Polo Ralph Lauren € 149 Jeans Tommy Hilfiger € 99,90 Sneaker New Balance € 99 Tasche Michael Kors € 365 Optik Moser: Sonnenbrille Tod´s € 370 DieGmundnerin | 21 12-28_modestrecke.indd 21

22.03.13 09:19


Oliver, eingekleidet von der Greisslerei Jeans PPRS noir, Preis auf Anfrage Sakko Boglioli € 847 Hemd Truzzi € 143 Romana, eingekleidet von der Greisslerei Hose True NYC € 168 Shirt Cruciani € 188 Blazer Circolo € 265 Tasche Giorgio Brato € 572 Schal Roda € 163 Schuhe von Kürmayr Gmunden

22 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 22

22.03.13 09:19


Anna (li.), eingekleidet von der Greisslerei: Hose True NYC € 168 Bluse Salvatore Piccolo € 228 Blazer Capobianco € 325 Shopper Giorgio Brato € 520 Optik Aichinger: Sonnenbrille Prada (lila) € 156 Anja (re.), eingekleidet von der Greisslerei: Hose True NYC € 168 Shirt Cruciani € 148 Lederjacke Giorgio Brato € 892 Tasche Giorgio Brato € 458 Optik Aichinger: Sonnenbrille (weiß) Chanel € 319 Schuhe von Kürmayr Gmunden

DieGmundnerin | 23 12-28_modestrecke.indd 23

22.03.13 09:19


Oliver (li.), eingekleidet von Intersport Jeansjacke G-Star € 159,99 Hemd G-Star € 79,99 T-Shirt G-Star € 29,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 96,99 Tasche Tommy Hilfiger € 129,99 Wolfgang (re.), eingekleidet von Intersport Jacke Tommy Hilfiger € 199,99 Hemd Tommy Hilfiger € 89,99 Short Tommy Hilfiger € 79,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 96,99 Romana, eingekleidet von Intersport Jeans Bluse G-Star € 119,99 T-Shirt G-Star € 39,99 Jeans G-Star € 119,99 Schuhe Tommy Hilfiger € 79,99 Tasche Tommy Hilfiger € 199,99 24 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 24

22.03.13 09:19


DieGmundnerin | 25 12-28_modestrecke.indd 25

22.03.13 09:20


Anna, eingekleidet von Stögmüller: Anna trägt: Blazer Drykorn € 259,00 Hose Drykorn € 119,95 Shirt Malvin € 49,95 Schuhe Soisiere+Soiebleu € 199,00 Jakob, eingekleidet von Stögmüller: Hemd Blue Industry € 75,95 Sakko Paoloni € 389,00 Hose Scotch & Soda € 89,95 Schuhe Convers € 85,00 26 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 26

22.03.13 09:20


Anna eingekleidet von Stögmüller: Kleid Drykorn € 129,00 Gehrock Luisa Cerano € 399,95 Schuhe Buffalo € 99,90 Schal Plomo o Plata € 59,95 Jakob eingekleidet von Stögmüller: Anzug Drykorn € 329,95 Hemd Blue Industry € 75,95 Schuhe Bugatti € 110,00 Schal Striessnig € 19,95 DieGmundnerin | 27 12-28_modestrecke.indd 27

22.03.13 09:20


Anna, (li.) eingekleidet von Trachten Reingruber: Dirndl, S.Spatt € 790 Bluse, S.Spatt € 159 Schürze. S.Spatt € 349 Schuhe, Dirndl&Bua € 209 Schmuck, Seenberg Anja, (re.) eingekleidet von Trachten Reingruber: Dirndl, S.Spatt € 549 Bluse, S.Spatt € 149 Schürze, S.Spatt € 179 Schuhe, Dirndl&Bua € 209 Schmuck, Seenberg Wolfgang, eingekleidet von Trachten Reingruber: Jacke, Gössl € 590 Lederhose, Meindl, Preis a. A. Schuhe, Dirndl&Bua, € 139 28 | Die Gmundnerin 12-28_modestrecke.indd 28

22.03.13 09:20


Foto: Susanne Spatt

Das engagierte Team von Reingruber - Tracht mit Stil

Tracht mit Stil Dirndl, Lederhose & Co sind natürlich auch im Frühling bzw. Sommer 2013 die unverzichtbaren Kleidungsstücke, wenn es darum geht, „trachtig“ und „echt“ gekleidet zu sein.

Werbung

U

nd dass es hierbei nicht um Quantität, sondern vorwiegend um Qualität geht, beweist die jüngste Kollektion, die Maria & Manfred Reingruber ausgewählt haben:

kanntesten Trachten-Kollektionen des Landes, wie GÖSSL, SPORTALM, WENGER, MEINDL, MOTHWURF, WALLMANN und HABSBURG um die wichtigsten zu nennen.

Edle Dirndlkreationen von SUSANNE SPATT aus Salzburg. Die ausschließlich in Österreich gefertigten Kleidungsstücke in vollendeter Handwerkskunst sind seit kurzem ein wichtiger Bestandteil des Sortiments im traditionsreichen Fachgeschäft an der Gmundner Traunbrücke.

Abgerundet wird die Auswahl durch ein kleines und feines Sortiment an Kindertrachten und eine Vielzahl an Accessoires, die zum Teil in der hauseigenen Schneiderei produziert werden.

Darüber hinaus finden sie bei Reingruber – Tracht mit Stil eine geschmackvoll zusammengestellte Auswahl aus den be-

Dass Qualität nicht allein auf die Produkte bezogen ist, beweisen die Mitarbeiter von Maria & Manfred Reingruber seit vielen Jahren. Persönliche und typgerechte Beratung bei der Auswahl und individuelle Anpassung Ihrer Lieblings-

stücke sind ein wichtiger Bestandteil der bekannten Reingruber-Qualität.

Info Reingruber – Tracht mit Stil Schiffslände 1 4810 Gmunden Tel.: 07612 / 72888 www.reingruber.at

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9.00 – 18.00 Uhr Samstag: 9.00 – 16.00 Uhr DURCHGEHEND GEÖFFNET

Die Gmundnerin | 29 29_reingruber mode.indd 29

22.03.13 09:19


Stilvolle Mode aus Italien Die Boutique „Gabriella Exklusiv“ in Gmunden steht für Exklusivität und Fachkompetenz. Begeben Sie sich auf eine Reise in die elegante Welt der italienischen Mode.

Marken und Modehighlights Pünktlich zu Saisonbeginn präsentiert Gabriella Exklusiv die angesagte Kosmetik-Jeans LE ROCK: Das innovative Figurenwunder wirkt wie ein Aromawickel gegen Orangenhaut und bewirkt eine

Umfangreduzieren. Abnehmen war noch nie so einfach! Daneben erwarten Sie bei Gabriella Exklusiv mit Liebe und Sorgfalt ausgesuchte Marken und Modehighlights der Marken TUZZI, Vanilia, TWIN-SET, ALYSI, GAUDI, FTC Cashmere, Rosa von Schmaus Cashmere, HIGH, LA FEE, FUZZI, Roberto Cavalli, Christian Lacroix oder ALDO MARTIN. All diese Namen stehen für ein breites Spektrum von extravaganten bis femininen und klassischen Marken und sind in den Größen 34 bis 46 erhältlich. Dazu passend finden Sie in der Damenboutique sorgfältig ausgewählte Accessoires, wie Taschen, Schuhe, Schals und Schmuck. Überzeugen Sie sich selbst!

Info Gabriella EXKLUSIV Theatergasse 8 4810 Gmunden Tel.: +43 (0) 7612/66 005 E-Mail: office@gabriella-exklusiv.at www.gabriella-exklusiv.at Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do., Fr.: 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr Di.: 8.30 bis 12.30 Uhr und 13 bis 18 Uhr Sa.: 9 bis 12.30 Uhr

Werbung

B

eratung, Herzlichkeit und Wertschätzung stehen in der Boutique Gabriella Exklusiv im Vordergrund: „Ein hundertprozentiger Wohlfühlfaktor und die Zufriedenheit unserer Kundinnen liegen uns ganz besonders am Herzen“, so Geschäftsinhaberin Gabriella Mader. Dank der langjährigen Erfahrung im Modebereich kann man sich auf die Kompetenz von Gabriella Mader und ihrem motivierten Team verlassen.

30 | Die Gmundnerin 30_gabriella.indd 30

22.03.13 09:20


Marken Frauenzimmer Boss Orange, Cambio, Closed, J Brand, Joop!, Liebeskind, Luisa Cerano, Marc Cain, Rich & Royal, Steffen Schraut Damenmode Campus, Comma, Gaastra, Hetregó, Mexx, More & More, Opus, Soccx, Tommy Hilfiger Herrenmode Camp David, Drykorn, Gant, Italian Rugby, Jackett & Sons, Napapijri, New Zealand, Paoloni, Westbrook Chaos Buffalo, Converse, Cuckoo, Eleven Paris, G-Star, Hilfiger Denim, Maison Scotch, One Green Elephant, Pepe Kids Bench, Desigual, Garcia, Jette, Protest, Quicksilver, s.Oliver, Scotch & Soda, Tom Tailor

Frühlingszeit – Zeit der Feste! Ob Hochzeit, Erstkommunion, Firmung, Muttertag, Familienfeste: In der wunderbar warmen Jahreszeit treffen sich die Menschen zum Feiern.

T

Werbung

auchen Sie mit Stögmüller Mode Gmunden in die Welt der besonderen Mode ein. Internationale Kollektionen – mit Leidenschaft ausgewählt und zusammengestellt. Designer-Kollektionen Im exklusiven „Frauenzimmer“ finden Sie hochwertige Designer-Kollektionen von Luisa Cerano, Boss Orange, Closed u.v.m. Lassen Sie sich in eine Welt der feinen Farben, edlen Stoffe und raffinierten Schnitte verführen. Ein Etui-Kleid von Marc Aurel, ein bodenlanges Kleid von European Culture, ein Hosenanzug von Drykorn, ein schmaler Rock mit einer kuscheligen Weste von Luisa Cerano … Stögmüller Mode zeigt die traumhaften Kollektionen nicht steril und korrekt aneinandergereiht, sondern rät zum „Mix der Kollektionen“. Erst ein Mix der Marken macht ein Outfit interessant. Marken-Mix für Herren Der Mix der Marken macht auch den

Look bei den Herren aus: ein raffiniertes Sakko aus herrlich leichter Seiden-Mischung, schmal geschnitten mit kleinen Details wie Ellbogen-Patches oder Ziernähte von Paoloni, einem italienischen Edel-Schneider. Das Hemd am liebsten blütenweiß – schon ist der Herr perfekt. Stilvolle Kindermode Auch Kinder und Teens werden bei Stögmüller Mode von Kopf bis Fuß ausstaffiert. Ihnen steht ein ganzes Untergeschoß zur Verfügung. Mädchen können sich austoben und finden Kleider, Kleider, Kleider – z. B. von Hilfiger Denim. Und für den jungen Herrn? Da kann es dem Anlass entsprechend ein Anzug sein oder ein Sakko von Antony Morato aus weichem Jersey-Stoff oder Strick. Dazu trägt er eine Chino von Scotch & Soda und Schuhe in Farbe von Timezone.

Info

Stögmüller Mode Bahnhofstraße 11 4810 Gmunden www.stoegmueller.at mode@stoegmueller.at Tel.: +43 (0) 7612/73370 Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 9 Uhr bis 18 Uhr Sa.: 9 Uhr bis 17 Uhr

Mode darf Spaß machen! Freuen wir uns auf wunderbare Feste am Traunsee! Die Gmundnerin | 31

31_stögmüller.indd 31

22.03.13 09:20


Trendsetter Damen Outfit: J. Brand Hose € 329,00 Gürtel Drykorn € 45,95 Lederjacke Milestone € 399,00 Liebeskind Tasche € 239,00

Sonnenanbeter

M

it der Tod´s Sonnenbrille mit geflochtenem Bügel aus Kalbsleder sind unsere Augen optimal geschützt. Ab € 370, erhältlich bei Optik MOSER Gmunden.

Herren Outfit: One green elephant Hose € 99,00 Shirt The Cuckoos Nest € 39,95

Tipps

Traun-Apotheke

Mag. Birgit Zellinger, Laakirchen

eben dem großen Spektrum der Schulmedizin bietet die TraunApotheke auch auf dem Gebiet der naturhei l kund lichen Therapien ein breites Angebot an: Traditionelle Europäische Medizin,

Homöopathie, Schüßler-Salze, ätherische Öle und Bachblüten – ganz nach individuellen Vorlieben zubereitet. Auch in der Kosmetik-Abteilung legt man Wert auf Natürliches: von Hautpflege für besonders empfindliche Haut über pflanzliche Haarpflege bis hin zu dekorativer Kosmetik auf Mineralstoff-Basis und Natur-Düften. Fast könnte man sagen, „Back to the roots“ – vor langer Zeit waren Apotheker

die Naturheilkundigen schlechthin – nur heute mit modernster Technik aufbereitet und nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen eingesetzt.

Info Traun-Apotheke Wolfstraße 6, 4663 Laakirchen 07613/22420 Mo.-Fr., 8-12:30, 14-18 Uhr, Sa., 8-12:30 Uhr www.traun-apotheke.at

Werbung

N

32 | Die Gmundnerin 32_apotheke traun.indd 32

22.03.13 09:21


FORSTINGER – Neuer Auftritt

im Alten Rathaus am See

Es ist schon ein ganz besonderer Platz, an dem das Modehaus Forstinger seine Kunden begrüßen darf.

I

m historischen Ambiente des alten Gmundner Rathauses mit direktem Blick auf den Traunsee und seine Berge ist es fast wie ein kleiner Kurzurlaub, sich hier, weg vom Trubel der Einkaufszentren, die animierende Vielfalt großer internationaler Mode-Marken präsentieren zu lassen.

Werbung

Forstinger: Alles neu Das Damengeschäft am Rathausplatz erhält gerade einen völlig neuen, spannenden Auftritt: Sowohl das Sortiment wie auch die Räumlichkeiten werden großzügig erweitert. Zeitgeist und Mode im Zusammenspiel mit zeitloser Architektur machen Lust auf Neues. Modisches Sortiment So wird nun auch zusätzliches Augenmerk auf Taschen und Accessoires gelegt. Michael Kors, Furla, Coccinelle, Campomaggi, Armani, Dyrberg/Kern, usw. runden das modische Sortiment ab und bringen dabei viel Farbe ins Spiel.

Großzügige Herrenkollektion Auch in Sachen Herrenmode präsentiert sich das Familienunternehmen Forstinger an diesem Standort in Gmunden angenehm großzügig und entwickelt sich ständig weiter, genauso wie in der Kaiserstadt Bad Ischl. Starke Marken, hohe Servicequalität und stets das Augenmerk auf den Anspruch und die Individualität der Kunden unterstreichen die Kompetenz des Hauses Forstinger. Dresscode-Beratung, Einzelanfertigungen im Bereich der Konfektion und Hemden sind hier ein stetig wachsendes Aufgabengebiet, das auch mittlerweile viele internationale Kunden schätzen. Überzeugen Sie sich „Die besonderen Wünsche unserer Kunden sind unsere schönste Herausforderung und die Freude unserer Kunden darüber der höchste Lohn dafür!“ Dies ist das Motto der beiden Brüder Michael und Jochen Forstinger – darauf wollen Sie auch weiter bauen und laden Sie herz-

lich ein, diese Philosophie vor Ort einmal kennen zu lernen. Markenwelt von Forstinger: Moncler, Hugo Boss, Baldessarini, Joop!, Better Rich, Daks, Dressler, Marc Cain, Ralph Lauren, La Martina, Aeronautica, Parajumpers, Armani Jeans, Tommy Hilfiger, Lacoste, Bugatti, Van Laack, Seidensticker, Barbour, Carl Gross, Maerz, Schneiders, Cambio, Geox, Lloyd, New Balance, 7 for all mankind, Hiltl, Mabrun, Rosemunde, Wilvorst, Michael Kors, Campomaggi, Coccinelle, Furla, Dyrberg/Kern u.v.a.

Info FORSTINGER MODE OG 4810 Gmunden, Rathausplatz 4-6 Tel.:07612-64994 4820 Bad Ischl, Kreuzplatz 20 Tel.: 06132-27600 info@forstinger-mode.at www.forstinger-mode.at

Die Gmundnerin | 33 33_forstinger.indd 33

22.03.13 09:21


Der Frühling treibt es bunt … zumindest in der Trachtenmode 2013.

weiblich sexy sein. Für jeden Typ und jedes Alter finden Sie in der Gmundner Trachtenalm das „Richtige“. Für die „Monaleit“ haben wir natürlich auch ein riesiges Sortiment an Lederhosen – ob Hirsch, Gams oder die günstige „Einsteiger Variante“, die Wildbock-Lederhose. Dazu gibt es Hemden, Stutzen, Haferlschuhe, Hüte, Jamper, also alles, was „Mann“ so braucht. Die Gmundner Trachtenalm im SEP punktet mit einem breiten Sortiment und einer einmaligen herzlichen Atmosphäre, das überzeugte Kunden aus ganz Österreich zu schätzen wissen.

Info Gmundner Trachtenalm Druckereistraße 3-30 A-4810 Gmunden Tel.: 07612-62895 Öffnungszeiten: MO. – DO.: 9 bis 18:30 Uhr FR.: 9 bis 19 Uhr SA.: 9 bis 17 Uhr

Werbung

W

as gehört in jedem Kleiderschrank? Das kleine Schwarze? Nein, ein Dirndl! Oder wie die Jugend zu sagen pflegt: ein Musthave! Kurz, kürzer und auch nichts mit gedeckten Farben – nein, es muss knallen! Pink, Grün, Gelb ... alles ist erlaubt! Auch die Männer haben ihre Freude daran, denn ein Dirndl ist ein Augenschmaus. Die neuen Frühlings- und Sommerfarben bringen viel Lebendigkeit und Farbe in die Dirndlmode. Außerdem hebt es die Stimmung, denn Farben beeinflussen ja bekanntlich unsere Laune! Ein Dirndl soll unseren Charakter unterstreichen und die Vorzüge hervorheben. Es kann schlicht und traditionell, oder 34 | Die Gmundnerin 34_trachtenalm.indd 34

22.03.13 09:22


=

=

Accessoires für jede Gelegenheit Ob Taschen, Geldbörsen, Koffer oder Accessoires – das alles finden Sie in der LEDER ECKE im „SEP“ Gmunden. Aktuelle Trends Der Frühling ist im vollen Gange: Bunte Farbtupfer und fröhliche Farben, soweit das Auge reicht! Dieses Bild bestimmt auch die aktuellen Leder- und Koffertrends. Trendige Handtaschen, Geldbörsen oder Koffer in diversen Farben und Formen: Peppen Sie Ihre Kleidung mit Farbakzenten auf. Vielfältiges Reisesortiment Haben Sie schon an Ihren nächsten Urlaub gedacht? Das Lederfachgeschäft LEDER ECKE führt ein breites Sortiment an Reiseaccessoires. Ob handliche Koffer von Samsonite, Geldbörsen von Rogner oder Taschen von Kenzia: Diese Begleiter machen Ihre Reisen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Team rund um Geschäftsinhaberin Gudrun Kaltenböck berät Sie gerne!

Werbung

Info

35_Trendmaker.indd 1

Die LEDER ECKE im „SEP“ Gmunden Gudrun Kaltenböck, Druckereistraße 3-30, 4810 Gmunden Tel.: +43 (0) 660/3113717 gudrun.kaltenboeck@gmx.at

=

= 15 Jahre

£

Besuchen Sie uns jetzt am neuen Standort:

3x so groß – 3x so trachtig

Gmunden

Theatergasse 2, 0 76 12/777 71 Montag bis Freitag durchgehend 9 bis 18 Uhr Samstag durchgehend 9 bis 17 Uhr 22.03.13 09:23


INTERSPORT Gmunden Wer hätte vermutet, dass Sie bei „INTERSPORT Gmunden“ im SEP die größte Modeabteilung Österreichs der INTERSPORT-Gruppe aus Wels finden?

Fashion Trends für Frühjahr/Sommer 2013: Waren Neonfarben schon letztes Jahr ein Thema, so zeigt ein Blick auf die Frühjahr/Sommer 2013 Kollektionen, dass die Neon-Fangemeinde noch größer geworden ist. Für den kommenden Sommer scheint sich besonders das Neongelb

durchgesetzt zu haben, Jeans begegnen uns im Sommer 2013 in allen erdenklichen Farben, bevorzugt in ausgeblichenen Pastellen und super ausgewaschenen Indigo-Tönen. Im Gegensatz dazu steht der pure, unbehandelte „Raw“-Ton. Sex Appeal und Star-Allüre entsteht durch Lederfinish mit hohem Stretch-Anteil (Jeggings) und Glanzauftrag oder glänzende Schussgarne. Jeans wird zu Jeans als Komplett-Outfit getragen, gerne auch in Farbe (z.B. grau-grün). Elegante „Raw“-Farben, stark ausgewaschene Blautöne, Pastellfarben und neutrale Töne finden sich auf Denim. Komfort Stretch bekommt eine große Bedeutung bei eng anliegenden Jeggings. Dazu kommt Denim-Jersey im Jeans-Look. Mittelpunkt dieses Trends ist das Aufleben sozialer Werte, wie Teilen, Ehrlichkeit, Liebe und Freundlichkeit. Man unternimmt viel gemeinsam oder kann auch zusammen nichts tun – easy going. Es geht darum, das Leben bewusst zu genießen und zu respektieren.

Schuhmode 2013 Modemacher haben Vintage- und Schlapperlook das „Aus“ angesagt. Mit den neuen femininen Looks wird es auch an den Füßen graziler. Pumps und Sandaletten zeigen mit hohen Absätzen oder mit Keilabsatz ihre feminine Seite. Flache Sandaletten, Ballerinas, Booties, Slipper und Schnürer kommen grazil und anmutig auf extra-dünnen Sohlen daher und fürs sportive Outfit sorgen FashionSneaker, die mit Spitzen-Dessins oder Blumenprints für Retro-Romantik sorgen. Erleben Sie die neue Shoppingdimension von INTERSPORT GMUNDEN. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Info INTERSPORT Gmunden Druckereistraße 7 4810 Gmunden Tel.: 07612/70092 Karl Kaltenbrunner jun Textileinkäufer bei INTERSPORT GMUNDEN

Werbung

B

ei uns finden Sie die passende Kombination von sportlicher Mode für den Alltag bis hin zum sommerlichen Outfit. Das einzigartige Shop-in-Shop Konzept von „TOMMY HILFIGER“ auf mehr als 140 m² Verkaufsfläche lässt keine Modeträume unerfüllt bleiben. Lassen Sie sich von diesem unglaublichen Sortiment an Taschen, Schuhen & Accessoires überzeugen. Individuelle Beratung unserer Kunden steht im Mittelpunkt. Unser Team hat Freude daran den Verkauf „Leben“ zu dürfen. Zusätzlich bieten wir unseren Kunden eine hauseigene Änderungsschneiderei, Zustellservice bei Fitnessgeräten und Vereinseinkleidungen.

36 | Die Gmundnerin 36_pro sport.indd 36

22.03.13 09:23


Foto: erlas

Die Greisslerei ist bereit für die Saison! Sie ist Treffpunkt für Leute mit gutem Geschmack, besonders in Sachen Mode.

Werbung

H

ier wird Qualität großgeschrieben und geboten, was gut und edel ist. Mit den Farben des Frühlings, perfekten Passformen und neuen Labels fiebern wir dem „Sommer am See“ entgegen.

365 Italy - Schals - Träume aus Seide und Leinen Harris Wharf London - lässige Damenbekleidung in kräftigen Farben Cruciani - Strickteile aus Italien in höchster Qualität aus Cashmere und Seide

Neues für sie und ihn Nach der Devise „Jede Tradition hat einmal als Neuheit begonnen” gibt es so manches Neue in der Region, wie etwa CIRCOLO - Easy Jackets für Sie: Salvatore Piccolo - Blusen und Hemden vom Cultlabel aus Neapel

Genießen und shoppen Nach der Devise „Nach einem guten Geschäft sollst du eine Pause tun“ trifft man sich bei uns nach getaner Arbeit und am Wochenende. Die Vinothek ist neu bestückt und bei einem guten Glas Wein trifft man leichter seine Wahl. Mit der

Greisslerei wurde damit ein Treffpunkt geschaffen, den man kennen und erleben muss.

Info GREISSLEREI Gröller GmbH Ortsplatz 6, 4801 Traunkirchen Tel.: 0664/8556195 office@greisslerei.com

www.greisslerei.com

Greisslerei Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 14 bis 21 Uhr Samstag und Sonntag: 11 bis 21 Uhr

Die Gmundnerin | 37 37_greisslerei.indd 37

22.03.13 11:58


38_39_BTV.indd 1

22.03.13 12:33


38_39_BTV.indd 2

22.03.13 12:34


Einkaufen findet InnenStadt

Fotos: Monika Löff

Cappuccino für die Großen und Eis für die Kleinen stehen wieder auf der Tagesordnung!

Die Szenerie mit den historischen Häusern, dem holprigen Kopfsteinpflaster und den feinen kleinen Läden dazwischen ist einfach bezaubernd. Tandler, Kunsthandwerker, Antiquitätenhändler sowie Designer und Künstler beleben die Stadt – ein perfekter Mix, dazwischen alteingesessene Betriebe, wo Regionalität und Qualität einen großen Stellenwert

haben. Die Innenstadt bietet in vielerlei Hinsichten Abwechslung und bewahrt zugleich Identität. Bestes Beispiel: die Gastronomie. Traditionelle, gemütliche Lokale neben schicken Cafés, Restaurants und urigen Gasthöfen: Alle punkten mit Authentizität und InnenstadtFlair. So legt der Betreiber des Stadlers SeeCafés, Helmut Stadler, größten Wert auf „frisch Gekochtes“. Auch die Mehlspeisen sind hier hausgemacht! Je nach Saison und Angebot wird vom Betreiber und Küchenchef persönlich gekocht „Austro-Italienisch“: von Spaghetti ai Calamaretti bis zu Filet Steak und zünftigem Gulasch. Dazu ein Seitel Bier. Genießer-Herz, was willst du mehr? Der

Gastronom plant gerade FrühlingsEvents. Oder ein Sommer-Opening? Ein kleines Grill-Spektakel? „Eines ist gewiss“, so Herr Stadler, „jetzt ist der Frühling da und mit ihm die Zeit für Bärlauch-Spezialitäten!“ Wir freuen uns schon drauf.

Info Stadlers SeeCafé Schiffslände 3-4 4810 Gmunden Tel.: 0699/819 86 593 Mo. bis Fr. 8:30 bis 19:00 h, Sa. 9:00 bis 17:00 h, So. & an Feiertagen geschlossen

Werbung

E

ndlich ist es so weit. In den Schanigärten der Innenstadt tummeln sich die Menschen, jeder möchte einen Sonnenplatz ergattern, jeder möchte den Blick über den See schweifen lassen. Doch auch in der Gmundner Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen gibt es wunderschöne Plätze zum Flanieren und Verweilen.

40 | Die Gmundnerin 40-43_einkaufen vidounig.indd 40

22.03.13 09:25


S

chlendert man weiter über die Traunbrücke Richtung Innenstadt, so befindet sich linker Hand am Museumsplatz gleich das Museumscafe k:hof8. Perfekte Lage, sozusagen „erste Reihe fußfrei“ direkt am Wasser mit der beeindruckenden Bergkulisse dahinter zum Greifen nahe! Auch dieses Café lockt neben seiner phantastischen Lage mit italienischen Köstlichkeiten und entspannter Atmosphäre. Antipasti, Gnocchi und Pasta in allen Variationen verwöhnen hier den Gaumen. „Von allem ein bisschen“, so das Motto des Gast-

wirtes und Betreibers Michael Haas. Recht so. Wirft man einen Blick auf die Karte, so findet man einen köstlichen Mix aus Hausgemachtem mit urbanem Flair - gefüllte Pasta mit Blaubeeren und Speck, Selleriecreme-Suppe mit Apfelkompott, ein feiner Anti-Pasti-Teller oder ein ausgiebiges Frühstück mit einem Gläschen Prosecco. Aber erst der „Caffè“! Die Bohnen bezieht Herr Haas aus einer kleinen heimischen Rösterei und gebrüht wird Tasse für Tasse auf einer „Fiorenzato“, einer original italienischen Hebelmaschine - bellissima crema! Dazu eines der

hausgemachten Küchlein im Glas und die Welt ist (zumindest hier) wieder in Ordnung!

Info k:hof8 Kammerhofgasse 8-10 4810 Gmunden Tel.: 07612/67 024 Di. bis Sa., 10:00 bis 22:00 h So. 10:00 bis 18:00 h

▸ Die Gmundnerin | 41

40-43_einkaufen vidounig.indd 41

22.03.13 09:25


D

och es gibt noch viel mehr zu entdecken in der Gmundner Innenstadt. Die schön dekorierte Frühjahrsmode in den einzelnen Läden macht Lust auf neues Outfit. Muster in sonnigen Farben, aber auch Pastelltöne und freche Kombinationen laden förmlich zu einer kleinen Shopping-Pause ein.

dig gemacht: eine gute Mischung aus Kunsthandwerk, Fair-Trade und gutem Geschmack! Die Fair-Trade Produkte werden dabei bewusst von kleineren sozialen Projekten bezogen, um diese zu unterstützen. Zusätzlich wird Kunsthandwerk aus der Region erhältlich sein – lassen Sie sich überraschen! Neben FairTrade Lebensmitteln wie Kaffe, Tee,

Info Artemis Kirchengasse 11 4810 Gmunden Tel.: 07612/666 34 Mo.-Fr., 9:00 bis 12:30 h, Sa. 9:00 bis 12:30 h

treten. „Farben sind wieder angesagt und Retro-Muster aus den 70ern ziehen sich bei Blusen und Kleidern durch“, meint die Inhaberin Bärbel Scherer. „Nur die Qualität hat sich seit den Seventies verändert. Im Gegensatz zu früher sind die frechen Designs und Muster aus angenehmen, weichen und fließenden Materialien.“ Frau Scherer ist von Anfang an – seit 11 Jahren – regelmäßig im Geschäft und kennt nicht nur die Vorlieben ihrer Stammkunden, sondern sogar deren Konfektionsgrößen. „Persönlichkeit und individuelle Beratung ist mir wichtig, aber natürlich bleibt auch immer Zeit für ein „Plauscherl“. Zeit für einen nächsten Stopp. Hutchison & Scherer mitten in der Altstadt steht für lässigen Lifestyle in Sachen Mode. Das Geschäftslokal in diesem alten Gmundner Stadthaus hat Atmosphäre und das Sortiment hat Stil: Marc O´Polo, Campus, Filippa K, Friedmann, Napapijri und Better Rich sind u.a. ver-

Info Hutchison & Scherer fashion Kirchengasse 13 4810 Gmunden Tel.: 07612/70009 Mo. bis Fr., 9:00 bis 12:00 h und 14:00 bis 18:00 h, Sa. 09:00 bis 12:30 h

Werbung

G

leich vis-a-vis in der Kirchengasse 11 sticht der Laden Artemis mit seinen bunten Auslagen ins Auge. Frühlingsblumen und Körbe mit handgemachten Fairtrade-Accessoires ziehen einen förmlich in den Shop. Die Geschäftsführerin und Inhaberin Cordelia Kamesberger hat sich erst vor ein paar Monaten mit Artemis selbstän-

Schokokade, Gewürze und Getreide gibt es auch Mode und Geschirr. Alles mit dem Handmade-Charme und dem positiven Beigeschmack, gute und sinnvolle Projekte auf der ganzen Welt zu unterstützen. Ein Laden, in dem man so richtig gerne stöbert und mehr findet als geplant!

42 | Die Gmundnerin 40-43_einkaufen vidounig.indd 42

22.03.13 09:25


Noch mehr Vorteile auf einen Blick: Park & Smile: Bei ihrem Einkauf in der Gmundner Innenstadt erhalten Sie als Dankeschön für Ihren Einkauf von den Betrieben die Park- und Verkehrsmünze für eine Stunde gratis Parken in der Innenstadt! Die über 900 Parkplätze stehen den BesucherInnen zur Verfügung! So sind alle Geschäfte innerhalb von drei Minuten erreichbar. Einkaufen als Erlebnis: mit dem Gmundner Bummelzug, der regelmäßig zwischen Parkplatz Toskana und dem Rathaus pendelt. Oder gar mit einem

Traunsee-Schiff? Auch mit dem Citybus oder Taxi sind Sie flexibel unterwegs und können hier mit der Gmundner Parkund Verkehrsmünze bezahlen! Schirm & Charme: Nach dem Motto „Wir lassen Sie nicht im Regen stehen“ bekommen Sie in einer Vielzahl der Innenstadtbetriebe bei Bedarf einen Gmundner Leih-Regenschirm. Nach Gebrauch bringen Sie das gute Stück einfach wieder zurück. So kommen Ihre Einkäufe garantiert ins Trockene. Schenken & Freude: Mit den Gmundner Geschenk-Gutscheinen haben Sie immer das passende Geschenk bei der Hand.

Diese werden von fast allen Betrieben gerne angenommen und sind in der Bürgerservicestelle, im Tourismusbüro am Rathausplatz und beim Toskana-Parkplatz, beim Info-Point im SEP sowie im K-Hof Museum (auch am Samstag Nachmittag und Sonntag) erhältlich. PSST! Muttertag steht vor der Tür! Einkaufen findet Innen Stadt: Dieser Image-Folder soll einen Überblick über die Branchenvielfalt und Standorte aller Betriebe im Herzen der Altstadt geben und ist in sämtlichen Geschäften und Hotels in Gmunden erhältlich.

Folgende Betriebe haben für Sie jeden Samstag geöffnet

Benetton, Theatergasse BIPA, Kammerhofgasse Die andere Boutique, Theatergasse DELKA Schuhe, Kammerhofgasse Drack, Der Schuh, Kirchengasse Galerie 10er Haus, Kirchengasse Geschenke für´s Herzerl, Kammerhofgasse Holland Blumen Mark, Georgstraße Huber Wäsche, Kammerhofgasse K & K Kunze Keramik, Salzfertigergasse Kochlibri, Buchhandlung Theatergasse Kürmayer Schuhe, Kirchengasse Marionnaud Parfümerie, Theatergasse Reingruber Tracht mit Stil, Schiffslände Rinnhölzl, Rinnholzplatz Daily, Marktplatz Schönleitner Herrenmode Spar, Gourmetspar, Kursaalgasse Stögmüller Mode, Bahnhofstraße Trendmaker, Tracht & Country, Theatergasse

09:00 bis 17:00 Uhr 08:00 bis 18:00 Uhr 10:00 bis 16:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 10:00 bis 18:00 Uhr 08:00 bis 18:30 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 10:00 bis 18:00 Uhr 09:00 bis 13:00 Uhr, 14:00 bis 17:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 09:00 bis 16:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 08:00 bis 15:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 07:30 bis 18:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr 09:00 bis 17:00 Uhr Die Gmundnerin | 43

40-43_einkaufen vidounig.indd 43

22.03.13 09:25


Foto: Heinz Hudelist

Verliebt, verlobt und noch viel mehr ... Auf www.SagJa-im-Salzkammergut.at die Welt für Brautpaare und Verliebte entdecken: Hochzeits-Locations und Heiratssachen – bereits mehr als 70 Partner aus den Regionen Traunsee, Attersee und Almtal.

am Traunsee. Um den Brautpaaren die vielfältigen Möglichkeiten leichter zugänglich zu machen, wurde im Herbst 2012 die Hochzeitsgemeinschaft „sagJAim-Salzkammergut“ gegründet. Zu den bereits mehr als 70 Partnern zählen viele etablierte Hochzeits-Experten sowie auch junge Kreative, die mit ihren Angeboten, wie „Painted Love“, den handgemalten Brautschuhen, individuell kreiertem Brautschmuck von „ButterflyTreasures“ oder handgeschöpftem Papier für die Hochzeitseinladungen, viele Brautpaare begeistern. „Genau das liebe ich so sehr an unserer

Info Die „1. sagJA-im-SalzkammergutHOCHZEITSNACHT“ Am Fr., 26., und Sa., 27. April 2013, von 18 Uhr bis Mitternacht im Seeschloss Ort/Gmudnen. Für Brautpaare und Menschen, die gerne feiern: Das Beste aus den Regionen Almtal, Attersee und Traunsee Schifffahrt – Livemusik – Beautylounge – Blumen & Deko – Foto – Modenschau – Hochzeits-Probetanzen – u.v.a.m. Ein Fest zum Erleben und Genießen – mit Inspirationen für außergewöhnliche Hochzeiten. Mehr auf www.SagJa-im-Salzkammergut. at, Eintritt € 19, Vorverkauf über Ö-Ticket (Abendkasse € 24)

Werbung

I

mmer mehr Paare wünschen sich ein Fest, das ganz auf ihre Persönlichkeit und ihre individuellen Wünsche abgestimmt ist - von der Einladungskarte, der Dekoration, der Tischwäsche bis hin zur Hochzeits-Location und dem Unterhaltungsprogramm. Und mit diesem Anspruch sind sie im Salzkammergut genau richtig. Die Einzigartigkeit der einzelnen Regionen spiegelt sich auch in den besonderen Möglichkeiten wider: Die Ursprünglichkeit des Almtales, das sportliche und kulturelle Flair des Attersees und die charmante Verbindung von Stadt & Land 44 | Die Gmundnerin 44-45_hochzeit.indd 44

22.03.13 09:25


‚Hochzeits-Gemeinschaft’ – laufend kommen neue, tolle Partner mit fabelhaften Ideen für Brautpaare und Feste dazu“, freut sich Initiatorin Gabi Socher. „Ob frisch verliebt oder Silberhochzeit, die Menschen besinnen sich wieder auf Werte und genau diese finden sie hier im Salzkammergut. Bodenständiges, Authentisches, verbunden mit innovativem Geist.“ Das Fest der Liebe im Herzen Österreichs feiern Vom intimen Fest im kleinen Kreis bis hin zur großen Land-Partie am Bauernhof, der Berg-Hochzeit, dem Fest am Schiff, der edlen Hochzeit im Schloss oder im Klostersaal, selbst barfuß am Strand eines Sees – alles ist möglich. Ob außergewöhnlicher Heiratsantrag, Verlobungsfeier im Familienkreis, Polterabend auf der Almhütte, standesamtliche Trauung in der freien Natur, Brautstehlen mit Pferdekutschen, Hochzeits-Brunch auf der Seeterrasse oder die Flitterwochen in den schönsten Hotels - in Liebesdingen und wie sich diese feiern lassen, gibt es im Salzkammergut kaum Grenzen. Sogar außergewöhnliche Hochzeitsabenteuer in der Luft und unter Wasser sind möglich – im Heißluftballon oder in der Tauchermontur.

44-45_hochzeit.indd 45

Foto: Norbert Laggner

Foto: Karin Hofbauer Foto: Heinz Hudelist

Sonja und Rudolf

Barbara und Daniel

Brautpaare sagen JA Schon seit ihrer Schulzeit sind Sonja und Rudolf Trauner ein Paar, die beiden sagten am Traunsee „Ja“ zueinander. „Wir erleben hier immer so schöne Zeiten, es ist eine wundervolle Gegend – an diesem Ort fühlen wir uns wohl“, sagt Sonja Trauner. Die beiden wollten für sich ein Fest der Liebe, das zu ihnen als Paar passt. Unterstützung bei der Planung und Organisation gab es von der Hochzeitsplanerin. „Das ist sehr hilfreich, wenn man wenig Erfahrung mit Hochzeiten und auch wenig Zeit hat. Es gibt so vieles, an das man nicht denkt“, erinnert sich die Linzerin schmunzelnd. Barbara und Daniel Siebenhandl haben sich direkt auf der Wiese direkt am Attersee das ‚JA-Wort’ gegeben – und dann auch gleich dort in einem „Kristallzelt“ gefeiert. „Diese Ruhe, die der See während der Zeremonie ausgestrahlt hat, machte diesen Moment für uns unvergesslich“, schwärmen die beiden. „Sag nochmal JA“ Die Seen und Berge im Salzkammergut begeistern auch Maria und Josef StrutzWinkler. Hier gefällt es dem Paar so gut, dass sie nach 20 Jahren mit ihren Freunden und Verwandten noch einmal „heiraten“ wollten. „Die Kirche in Steinbach

Maria und Josef

am Attersee und ein großer Bauernhof oberhalb waren ideal für uns. Es war wunderschön, dort mit unseren Freunden und Verwandten unser langes Glück zu feiern“, erzählt Maria Winkler. Auch bei einem Jubelfest gilt es einiges zu beachten. „Kinderbetreuung kann ich zum Beispiel sehr empfehlen. Aber es gibt auch noch viele andere Dinge, an die man nicht gleich denkt, die aber das Fest für Jung und Alt unvergesslich machen.“

Info SagJa-im-Salzkammergut Die schönsten Locations und besten Hochzeits-Anbieter sowie Dienstleister aus dem Salzkammergut sind unter www. SagJa-im-Salzkammergut.at zu finden. Die Initiative startete 2012 mit dem Aufbau der Regionen Almtal, Attersee und Traunsee, 2014 kommen weitere Salzkammergut-Gebiete hinzu. Initiatorin und Projektleiterin ist Gabi Socher (Hochzeitsplanerin aus Gmunden). Leadpartner ist die Ferienregion Traunsee unter Geschäftsführer Andreas Murray. Weitere Projektpartner sind Mag. (FH) Christian Schirlbauer von der Region Attersee und Stefan Schimpl von der Region Almsee. ARGE sagJA-im-Salzkammergut salzkammergut@sagJa.at www.SagJa-im-Salzkammergut.at

22.03.13 09:25


Hochzeiten als Leidenschaft Strahlende Brautpaare sind Herzensangelegenheit GABI SOCHER’S HOCHZEITSPLANER-AKADEMIE IM SEESCHLOSS ORT

W

in Form einer fundierten und praxisorientierten Ausbildung in Gabi Sochers Hochzeitsplaner-Akademie - das Training erfolgt individuell abgestimmt und auf hohem Niveau. Die Säulen der „sagJA-Akademie“: • Die Potential-Analyse (noch vor der Entscheidung zur Selbständigkeit) • Die Ausbildung zum „Hochzeitstag-Begleiter“ • Das gezielte Einzel-Coaching • Die Ausbildung zum „sagJa-Hochzeitsplaner“ mit Diplom

„Bestens ausgebildete Hochzeitsplaner sind der Garant für unvergesslich schöne Hochzeiten und für glückliche Brautpaare - und genau das ist mir ein persönliches Anliegen“, freut sich Gabi Socher auf diese spezielle Aufgabe.

Info GABI SOCHER www.hochzeitsplaner-akademie.at 4810 Gmunden, Seeschloss Ort Tel.: +43 664 463 4898 gabi.socher@sagJA.at

Werbung

as in Amerika schon seit vielen Jahren gang und gäbe ist, etabliert sich auch immer mehr in Österreich: der Traumberuf Hochzeitsplanerin. Die Gmundner Expertin Gabi Socher hat bereits mehr als 380 Brautpaare auf ihren Weg zum Altar begleitet und weiß daher genau, was sich Brautleute und ihre Gäste wünschen. Dieses Know-how gibt Gabi Socher nun schon seit einigen Jahren weiter: zum einen an Brautpaare in Form von Hochzeits-Workshops mit umfangreicher „Do-it-yourself-Anleitung“. Zum anderen

Patrick Dempsey wears

TITAN MINIMAL ART. THE ICON.

www.silhouette.com | visit us on 46_Aichinger.indd 1

22.03.13 09:28


Foto: erlas

Traunkirchen Schmuckstück voll Geschichte Die malerische Halbinsel, auf der Traunkirchen liegt, ist nicht nur ein touristisches Juwel sondern auch historisch ein Gebiet von allerhöchstem Wert. Heute präsentiert sich der Ort als Veranstaltungshalbinsel für Hochzeiten, Seminare, Kunst- und Kulturliebhaber.

A

m Anfang waren die Seeräuber“– so oder ähnlich könnte eine Geschichte Traunkirchens beginnen. Und wirklich, eine Inschrift in der Kapelle oben auf dem Johannesberg bestätigt dieses wenig ruhmreiche Zeugnis früher Besiedlung: „Einst der Schlupfwinkel heidnischer Seeräuber, jetzt dem heiligen Johannes dem Täufer geweiht“.

Ein weiteres Indiz für konfliktgeladene, vergangene Zeiten auf diesem wunderschönen Flecken Erde findet sich im heutigen Klostersaal: Das Bild der Gründung des Klosters Traunkirchen zeigt im Hintergrund deutlich erkennbar Schlachtszenen und den Umsturz von großen Götzenstatuen.

Die Jesuiten als Wegbegleiter in Traunkirchen Traunkirchen einst heidnische Kultstätte - war seit eh und je ein lebendiger Mittelpunkt geistigen und kulturellen Geschehens. Auch das BenediktinerKloster - 1020 erbaut, war viele Jahrhunderte lang die Mutterpfarre vieler Orte im Salzkammergut. Dann kam die Reformation im 16. Jhd. und mit ihr der Niedergang des Klosters. Erst mit der Übernahme Traunkirchens durch die Jesuiten begann vor über 300 Jahren eine sehr prägende Zeit in punkto Kulturgut und Brauchtum. Die Jesuiten vertieften ihre Bindung und ihren Glauben an Christus mit der feierlichen Gestaltung der Kirchenfeste.

Deshalb werden auch heute noch – Jahrhunderte später - in Traunkirchen diese traditionell-kunstvollen Kirchenfeste auf besondere Art und Weise zelebriert und sind mittlerweile weltberühmt. Die Veranstaltungshalbinsel Traunkirchen lockt mit ihren einzigartigen Locations und ihren historischen Events zahlreiche Besucher an den Traunsee und ist Bühne für Veranstaltungen, Hochzeiten und geistreiches im Kunst und Kulturbereich. Fronleichnamsprozession am Traunsee Jedes Jahr zieht die Fronleichnamsprozession, die seit dem zweiten Brand des Klosters im Jahr 1632 am See abgehalten wird, zahlreiche Gläubige in die Traunseegemeinde. Unter den Klängen noch ▸ Die Gmundnerin | 47

47-51_.indd 47

22.03.13 11:58


Fotos: erlas & Archekult

aus der Jesuitenzeit stammender Melodien und von vielen festlich geschmückten Booten begleitet, werden drei Segensstationen am See angefahren. www.dioezese-linz.at/pfarren/ traunkirchen Seefest Märchennacht Immer am ersten Samstag im August wird im idyllischen Traunsee-Ort die Märchennacht mit Feuer, Wasser und Musik gefeiert: Der Traunsee ist in dieser hochsommerlichen Nacht von märchenhafter Uferbeleuchtung umgeben. Herzerwärmende Bergfeuer am Traunstein, am kleinen Schönberg und die Gipfelbeleuchtung am Sonnstein sorgen für eine einzigartige Stimmung rund um den See. Ein Highlight jedes Jahr sind die zahl-

reichen Feuerwerke in der Bucht von Traunkirchen-Winkl und vor dem Festgelände. Begleitet von Tanz und Musik wird dies zu einem unvergesslichen Abend. www.maerchennacht.com Antlaßsingen Traunkirchen begeht die Karwoche. Um 21:00 Uhr des Gründonnerstags ziehen viele Gläubige durch den Ort zum „Antlaßsingen“. Antlaß ist Angst, die Todesangst Christi. An zwölf verschiedenen Stellen wird die Bevölkerung ermahnt, des Leidens Christi zu gedenken und von der Sünde abzulassen. Ein Vorsänger singt die geschlagene Stunde an, die Gläubigen stimmen, den Stationen des Leidens Jesus gedenkend, ein. Nach der Rückkehr von der letzten Runde um 3:00

Uhr früh singt man die “24 Stunden“, den Ablauf des Leidens Christi in einem 16 strophigen, balladenhaften Lied. Archekult Die spektakulären Ausgrabungs- und Forschungsergebnisse der letzten Jahre beweisen die überregionale Bedeutung des Ortes in der späten Bronzezeit und der älteren Eisenzeit. ARCHEKULT Initiative für Archäologie und Kultur Traunkirchen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Forschung zu unterstützen und voranzutreiben, vor allem aber die Funde wieder nach Traunkirchen zurückzuholen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Einrichtung eines archäologischen Themenweges mit Originalfunden und Schautafeln zu Ur-

48 | Die Gmundnerin 47-51_.indd 48

22.03.13 11:58


geschichte Traunkirchens wurde im Jahr 2012 umgesetzt.. Nähere Infos oder Anmeldung zu Führungen unter 07617/3466. Feiern auf der Veranstaltungshalbinsel – in einzigartigem Ambiente! Einzigartig und sehr individuell sind die Veranstaltungsorte in und um das ehemalige Kloster. Diese beeindrucken mit ihrem außergewöhnlichen Ambiente. Das ehemalige Jesuitenkloster wurde in den letzten Jahren von Land, Gemeinde und Pfarre revitalisiert. Heute stehen unter anderem der Klostersaal, ein eigenes Standesamt, der Stiftersaal sowie das Wirtshaus Klosterstube für Veranstaltungen und Seminare zur Verfügung die allesamt von der Familie Gröller und den Traunseehotels betreut werden.

Eine Besonderheit ist der historische Klostersaal. Der behutsam restaurierte Raum, der ursprünglich im 17. Jhdt. als Bibliothek des Klosters errichtet wurde, beeindruckt mit seiner barocken, gemalten Holzkassettendecke, der faszinierenden natürlichen Beleuchtung, der guten Akustik und dem atemberaubenden Ausblick auf den Traunsee. Der Klostersaal kann für Feste, Feiern, Kongresse und Veranstaltungen gemietet werden. Das Kloster eignet sich jedoch auch hervorragend für Hochzeiten. Standesamt, Kirche und Festräume befinden sich dafür quasi in einem Gebäude. Eine willkommene Ergänzung sind die beiden 4 Sterne Hotels und die Schiffsanlegestelle der Traunseeschifffahrt in unmittelbarer Nähe.

Info Anfragen und Buchungen für Seminare und Hochzeiten auf der Veranstaltungshalbinsel Traunkirchen: Familie Gröller, Ortsplatz 5, 4801 Traunkirchen Tel: 07617/2216, Fax 07617/3496

Tipp: Scherberlbürger Markt Flohmarkt an jedem 3. Samstag im Monat 2013 von 9 bis 16 Uhr am Ortsplatz in Traunkirchen; ARCHEKULT und Traunkirchen präsentieren dabei ausgewählte Funde aus den fünf Jahrtausenden. Führungen um 11, 13 und 15 Uhr. Nähere Infos unter: 0664 423 486 2, Café Johannesberg

Geheimtipp: Galerie Erlas im Klosterstadl

D

ie junge Galerie Erlas am Fuße des Johannesberges konnte sich in den drei Jahren mit ihrem interessanten Künstlerprogramm etablieren. Barbara Loidl und Alfred Wolsetschläger präsentieren in ihrem romantischen, frühbarocken Klosterstadl am Seeufer aufstrebende, zeitgenössische Künstler – ein Geheimtipp für Galeriebesucher und Kunstkenner, die Zeit und Muße haben, sich im Salzkammergut auf ein seriöses, kulturelles Angebot einzulassen. Im Sommer 2013 finden drei Ausstellungen von 24. Mai bis 31. August statt. Nähere Informationen siehe unten.

Sommerausstellungen 2013 in der Galerie Erlas in Traunkirchen Gerhard Weigl Vernissage: Freitag, 24. Mai, 19 Uhr (bis 21. Juni 2013) Adam Bota Vernissage: Freitag, 28. Juni, 19 Uhr (bis 27. Juli 2013) Walter Schmögner Vernissage: Donnerstag, 1. August, 19 Uhr (bis 31. August 2013) Klosterplatz 11 | 4801 Traunkirchen | +43 / 664 / 581 40 30 | www.erlas.at

Die Gmundnerin | 49 47-51_.indd 49

22.03.13 11:58


Fotos: erlas

Gastlichkeit i n Vollendung! Das Genierßer-Seehotel „Das Traunsee“ liegt eingebettet in der Berg- und Seenlandschaft am Traunsee auf der historischen Halbinsel von Traunkirchen. Perfekt für Wassersportbegeisterte, Wanderer und Naturliebhaber – aber auch Gourmets kommen hier voll auf ihre Kosten. Tauchen Sie ein in die Welt des Genießens!

D

er Mix aus Kunst & Kultur, versteckten romantischen Plätzen, gepflegter Gastlichkeit und Gastronomie auf höchstem Niveau – das macht die Beliebtheit des kleinen Ortes Traunkirchen aus. Der Gastronom und Hotelier Wolfgang Gröller ist schon seit langem ein Begriff in der Gourmet-Szene im schönen Salzkammergut und immer auf der Suche nach „neuen kulinarischen Ufern“. Seit kurzem sorgt der ideenreiche Traunkirchner wieder für frischen Wind in der heimischen Gastronomie. Der prachtvolle Blick auf den See, Sonnenaufgänge beim Feinschmecker-Frühstück und Sonnenuntergänge in der Seeside-Lounge direkt am Wasser, das allein wäre schon Grund genug für einen Besuch im Seehotel „Das Traunsee“. Mit dem Großumbau im vergangenen Jahr hat Gröller mit dem Restaurant „Bootshaus“ all dem noch eins draufgesetzt:

Denn in erstaunlich kurzer Zeit wurde das Restaurant mit 2 Hauben prämiert und somit auch gleich als Aufsteiger des Jahres 2013 ausgezeichnet! Das durchgängige Küchenkonzept steht unter dem Motto „im Wandel der Werte“, was bedeutet, dass bei der Speisenkreation Fisch, Fleisch, Gemüse und Früchte ein und denselben Stellenwert haben. „Eine ganz wesentliche Rolle dabei spielen die hochwertigen, regionalen Produkte und die raffinierte Verarbeitung“, sind sich die Küchenchefs Thomas Donleitner und Lukas Nagl einig. Die beiden Sommeliers Julia Grashäftl und David Sitz beraten bei der Wahl des passenden Tropfens. Zudem hat es das Seehotel Traunsee als einziges Hotel am See geschafft in der Hotelklassifizierung als „4 Sterne Superior Hotel“ bewertet zu werden.

Die Freizeitwelt des Genießer Seehotels „Das Traunsee“ bietet ein spektakuläres Angebot an Möglichkeiten: Tauchschule, Wasserskiclub, Wassertaxi, Leihräder, Aktivprogramm mit geführten Wanderungen, Radtouren und Bewegungsprogramm, Wellnessbereich mit direktem Seezugang, Massage und Beautyeinrichtungen.

Info Seehotel Das Traunsee Klosterplatz 4, 4801 Traunkirchen Tel: 07617/2216 traunsee@traunseehotels.at www.dastraunsee.at Öffnungszeiten: Seehotel Das Traunsee: ab 20. April täglich; Gourmet-Restaurant Bootshaus: 19:00 bis 21:30 Uhr Tagesrestaurant Seeside-Lounge: 12:00 bis 21:30 Uhr

50 | Die Gmundnerin 47-51_.indd 50

22.03.13 11:58


Info Neues vom BOOTSHAUS – im Genießer-Seehotel „Das Traunsee“ Kulinarische Besonderheiten beim Aufsteiger des Jahres 2013: Feinschmecker-Frühstück täglich von 8 bis 10 Uhr, ein Frühstückserlebnis auf der Seeterrasse oder im Restaurant Bootshaus. Panoramablick über den See und Morgensonne inklusive. Preis pro Person € 18,00 Kinder bis 6 Jahre frei, 6-12 Jahre zahlen nur die Hälfte! Winzer-Dinnertalk Jeden 4. Donnerstag im Monat, Beginn 25. April 2013, 19 Uhr mit Weingut Polz: Bekannte Winzer stellen hier Wein-Raritäten und besondere Tropfen für Kenner vor. Und das in einer entspannten Tafelrunde bei max. 15 Teilnehmern. Dazu wird Regionstypisches in 6 Gängen von Küchenchef Thomas Donleitner serviert. Preis Winzer-Dinnertalk-Menü inkl. Wein und Wasser € 129,--/Person Preis mit Nächtigung und zusätzlichem Feinschmecker-Frühstück € 179,-- im Seeblick-DZ/Person

Flotter Dreier Jeden Donnerstag im Winterhalbjahr ab 19 Uhr (man muss hier nicht zu Dritt sein!). Drei Gerichte aus der BootshausKüche werden mit Weinbegleitung, an den Hochtischen serviert. Unkomplizierte und kommunikative Möglichkeit sich mit Freunden zu treffen. Preis Flotter Dreier € 30,--/Person. Koch-Buch Tipp: „Oberösterreich kocht“ (im Hotel erhältlich) – 10 der renommiertesten Kochstars aus Oberösterreich gewähren einen Blick in ihre Töpfe. Ideen und Rezepte werden präsentiert. Auch die Seehotel TraunseeKüchenchefs Thomas Donleitner und Lukas Nagl lüften so manches KüchenGeheimnis. Raffinierte Rezepte wie die Traunkrebssuppe, Hirschkalbsrücken, Speckbirne & Bitterschokolade - werden hier preisgegeben. Sehen Sie dazu die saisonellen Rezeptvorschläge unserer Küchenchefs auf unserer Homepage unter „Bootshaus“.

TIPP: Klosterstube Das typische Salzkammergut Wirtshaus ist der perfekte Rahmen für ungezwungene Feste, Feiern und Partys. Bewirtet als Heurigenlokal, Wirtshaus oder mit 2 Hauben Catering aus der Bootshausküche. Klosterstube Traunkirchen Klosterplatz 1, 4801 Traunkirchen Tel: 0680 / 55 055 31 klosterstube@traunseehotels.at www.klosterstube.at Öffnungszeiten: Mo & Do 16-23 Uhr Fr, Sa, So ab 11 Uhr

Die Gmundnerin | 51 47-51_.indd 51

22.03.13 11:58


Fotos: erlas

Symposion-Hotel Post Traunkirchen Von der Hoftaverne zum Top 4 Sterne Tagungs- und Urlaubshotel.

D

as Hotel mitten im Ortszentrum von Traunkirchen hat eine sehr lange Tradition. Schon im 16. Jhdt. als Hoftaverne und Gästehaus des hier ansässigen Klosters genutzt, wurde das Haus am Ende des 18. Jhdts. zu einem wichtigen Post-Knotenpunkt im Salzkammergut. Soviel zur Vorgeschichte des heute bereits in dritter Generation geführten Hotel Post. Die Hotelier-Familie Gröller versteht es auf unverwechselbare Art und Weise, diese traditionellen Werte mit heutigen, zeitgemäßen Ansprüchen an moderne Hotellerie zu verbinden. Schon beim Betreten des Hauses spürt man die familiär-gemütliche Atmosphäre. Hier merkt der Gast sofort: Persönlichkeit und individuelle Betreuung wird ganz groß geschrieben. Ja, Gutes hat eben Bestand und setzt sich durch: das Hotel Post ist schon seit eh

und je bekannt für die qualitativ hochwertige Küche. Was die Gäste besonders an diesem 4-Sterne Haus schätzen? 365 Tage Gastlichkeit im Jahr und die exquisiten regionalen Gerichte – und zwar durchgehend von mittags bis abends! Unter den köstlichen Schmankerl auf der Karte besonders zu empfehlen: fangfrische Traunsee Reinanken, ein saftiges Backhenderl oder eine herzhafte Mehlspeise wie die Traunkirchner Torte . Der Küchenchef selbst legt größten Wert auf ein saisonales Angebot und bezieht viele Produkte bei heimischen Bauern und Produzenten. Der Gast muss eigentlich nur noch wählen zwischen gemütlicher Gaststube oder einem Plätzchen im schattigen Gastgarten mitten im Ortszentrum des schönen Traunkirchen, nur wenige Meter vom Traunsee-Ufer entfernt. Hotelgäste erwartet auch hier perfekte Gastlichkeit: schöne, heimelig

ausgestattete Zimmer mit Balkon, einer Brise Seeluft und einem reichhaltigen Frühstücks-Buffet! Auch ein kleines Abschiedsgeschenk darf nicht fehlen und soll die Abreise „versüßen“. Last but not least: Einen sehr guten Namen hat sich das Hotel – weit über die Traunsee-Region hinaus – auch für als perfekte Location für verschiedenste Seminare, Meetings und Tagungen gemacht.

Info Symposion-Hotel Post Ortsplatz 5 4810 Traunkirchen Tel: 07617/2307-0 Fax: 07617/2809 post@traunseehotels.at www.hotel-post-traunkirchen.at Öffnungszeiten Restaurant: ganzjährig, täglich / Küchenzeiten von 11:30 bis 21:00 Uhr

52 | Die Gmundnerin 47-51_.indd 52

22.03.13 11:58


Fotos: kressl

Businesshotel mit familiärem Charme Ein Partnerhotel der angeführten Hotels in Traunkirchen ist das 4-Sterne-Hotel in Altmünster, das Alpenhotel. Das junge Team unter der Leitung von Gundi Gröller kümmert sich bewährt um Geschäftsreisende, Seminare und Veranstaltungen.

E

ine gemütliche Adresse mit familiärer Atmosphäre im Zentrum von Altmünster – mit stilvollem Á-la-carte-Restaurant, wo traditionelle Küche in zeitgemäßem Ambiente angeboten wird. Das kulinarische Angebot sorgt hier rund ums Jahr für Highlights:

April „Frühlingserwachen“ Variationen vom Bärlauch, Lamm & Kitz Mai „Spargelzeit“ Alles rund um das „königliche“ Gemüse & den Kräutergarten Juni „Steakwochen“ Gegrillte Gaumenfreuden vom Fleisch & Fisch mit Beilagen Ihrer Wahl Juli „Leichte Sommerküche“ Mediterrane Gerichte von Pasta, Fisch & Meer August „Frisches vom Feld & aus dem Wald“ + BRUNCH Sommerliche Salatkreationen & herzhafte Pilzgerichte September „Eine runde Sache“ Allerlei von Kürbis & Knödelspezialitäten Oktober „Wilde Innereien“ Gerichte aus heimischer Jagd & Oma´s Innereien Küche

November „Federvieh vom regionalen BIO Bauern“ Deftige Enten & Ganslgerichte

Info FRÜHSTÜCKSBRUNCH, jeden 1. Sonntag im Monat, BUSINESS LUNCH MO-FR Alpenhotel am See Gröller GmbH 4813 Altmünster Tel: 07612/87377 Fax: 07612/88837 alpenhotel@traunseehotels.at www.alpenhotel-traunsee.at Öffnungszeiten: Täglich von 07:00 bis 23:00 Uhr Küche von 11:30 bis 21:30 Uhr

Die Gmundnerin | 53 47-51_.indd 53

22.03.13 11:58


54 | Die Gmundnerin 54-57_kleider.indd 54

23.03.13 08:24


Herzstücke vom Traunsee „SophieMarie“ nennen sich die Kinderkleidchen aus Traunkirchen, die jedes Mutterherz höherschlagen lassen. Liebevoll gefertigte Unikate aus feinster Seide, Leinen oder hochwertiger Baumwolle – sogar mit austauschbaren Motiven!

V

or rund 10 Jahren hat alles begonnen. Die Absolventin der Modeschule Linz, Kamilla Frauscher, suchte nach einem Namen für ihre Kindermoden-Kollektion. Sie ließ vom Vornamen ihrer Tochter Probe-Etiketten nähen. „Sophie Marie“ machte auch als Schriftzug eine gute Figur und die Marke war geboren. Zum Konzept hat auch die Erstkommunion der damals 9-jährigen Tochter beigetragen – das Angebot an Kommunionskleidern von der Stange war für die Mutter eine Enttäuschung. Das selbst genähte Kleid wurde schließlich zum „Herzstück“ einer kleinen Erfolgsgeschichte. Einsätze – wie kleine Überraschungen! Auf dieses erste handgefertigte Kleidchen sollten noch viele folgen - in Weiß, Champagne oder Creme bis zu den lieblichsten Pastelltönen, aus hochwertiger Seide, Leinen und Baumwolle. Alle mit einem phantasievollen Einsatz auf der Vorderseite des Kleides zum Austauschen! Diese Einsätze sind wie kleine Überraschungen, Stimmungsmacher in Form von bunten Ornamenten, besetzt mit zarten Blüten oder glitzernden Per-

len. Auch schlicht gehalten in alten Handarbeitstechniken wie z.B. der Bandstickerei - oder verspielt in der aufwendigen Filigranarbeit. Hier werden feine Metallfäden aus Silber oder Gold verwendet, mit aufgesetzten Perlen wie bei der Herstellung von Trachten- oder Volksschmuck. „Es ist die Liebe zum Detail und die abwechslungsreiche, kreative Arbeit bei meinen ,Herzstücken‘, welche mir große Freude macht“, erzählt Frau Frauscher in ihrem Atelier in Traunkirchen. „Kaum ein Kleid gleicht dem anderen, jeder meiner Kunden erhält ein liebevoll gefertigtes Einzelstück.“ Die Textilkünstlerin ist stets mit offenen Augen unterwegs auf der Suche nach hochwertigen Accessoires wie Spitzen, Bändern, Knöpfen, Textilblüten, Perlen und anderen Schätzen. So kommt ein und dasselbe Kleid mit verschiedenen „Herzstücken“ mehrmals zum Einsatz: ob zur Erstkommunion, zur Hochzeitseinladung oder einem anderen, besonderen Anlass – je nach Lust und Laune kann hier z.B. zwischen Trachtenlook, Blütenzauber oder fein beDie Gmundnerin | 55

54-57_kleider.indd 55

23.03.13 08:24


In Feinarbeit werden Swarovski-Steinchen appliziert

Aufwendig in verschiedenen Handwerkstechniken verarbeitete Einsätze

„SophieMarie“-Designerin Kamilla Frauscher

stickten Perlenkreationen gewählt werden. Persönliche Erinnerungsstücke Auch in puncto Taufkleider hat sich Kamilla Frauscher etwas Besonderes einfallen lassen. „SophieMarie“ lässt hier eine fast vergessene Tradition wieder aufleben: Über Jahrhunderte waren Taufkleider Familienerbstücke und wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Auch diese einzigartigen Kinderkleider aus reiner Seide werden mit austauschbaren Motiven angeboten, welche - passend zum Thema - die Initialen des Kindes tragen. Nach der Taufe wird der

Einsatz als persönliches Erinnerungsstück im Taufalbum verewigt. Und das Kleid wartet auf den nächsten Täufling – mit einer neuen Applikation und neuem Monogramm! Ob Tradition oder Nachhaltigkeit, ein schöner Gedanke, der Generationen verbindet.

durchgeführt, nur die Näharbeiten der exklusiven Kinderkleider lagert Frau Frauscher bei Engpässen aus. „So brauchen meine Kunden nicht länger als zwei bis drei Wochen auf ihr Herzenskleid zu warten“, fügt die Designerin von „SophieMarie“ zufrieden hinzu.

Beachtliche 1,5 Tage Arbeitszeit stecken in diesen aufwendigen, handgefertigten Stick-Motiven. Und wer die dazu passenden Accessoires wie Haarschmuck, Kränzchen oder Perlenkettchen erst gar nicht suchen will, der bestellt diese gleich mit. Die Feinarbeiten werden ausschließlich von der Schneiderin persönlich

Nähere Infos unter www.sophiemarie.com Bei Besuchen im Atelier bitte um Voranmeldung!

Text: Zivana de Kozierowski Fotos: Monika Löff

56 | Die Gmundnerin 54-57_kleider.indd 56

23.03.13 08:24


Es ist die Liebe zum Detail und die abwechslungsreiche, kreative Arbeit bei meinen Herzst端cken.

Die Gmundnerin | 57 54-57_kleider.indd 57

23.03.13 08:25


Mit dem Traunstein König wurde eine weitere Gmundner Milch Käsespezialität mit dem AMA Käsekaiser ausgezeichnet. Woher aber kommt diese Qualität, die den Käse aus dem Salzkammergut so schmackhaft und erfolgreich macht? Wir machen uns auf die Suche nach den Zutaten!

D

ie Suche nach den Erfolgsgründen kann nur an einem Ort beginnen. Es sind die saftig-grünen Wiesen und Almen unserer einzigartigen Region. Sie sind Nahrungsquelle und Lebensraum der Gmundner Milch Kühe.

„Grundlegend für die Erzeugung eines gesunden Produktes ist die Bereitstellung von hochwertigem Futter für die Tiere und eine optimale Pflege und Betreuung der Kühe“, so Josef Fürtbauer, Obmann der Gmundner Molkerei. Und gerade die-

se Faktoren gewährleisten unsere regionalen Milchbauern, die die Rohmilch täglich frisch zur Gmundner Molkerei liefern. „Bei den Tieren ist es gleich wie bei uns Menschen. Wenn wir uns wohlfühlen und gesund sind, sind auch wir leistungsfähiger und zufriedener“, so der Obmann, der selber einen Hof im Salzkammergut bewirtschaftet. Der edle Rohstoff allein ist jedoch nicht ausschlaggebend für eine Auszeichnung zum Käsekaiser: Langjährige engagierte Mitarbeiter mit einem hohen Maß an

Werbung

Wir sind Kaiser!

| DieGmundnerin Gmundnerin 158| Die 58-59_Gmundner Milch.indd 58 378_12_PR_Gmundnerin_April_High_.indd 1-2

23.03.13 08:26


Traunstein König Der Gmundner Milch Traunstein König ist benannt nach dem Traunstein – dem Wächter des Salzkammerguts. Zwar nicht so schroff und felsig wie der Traunstein, aber zart und mild-fein zeichnet sich der großlöchrige Käse durch sein leichtes Walnussaroma aus und zählt zu den beliebtesten Käsesorten im Lande.

Grundlegend für die Erzeugung eines gesunden Produktes ist die Bereitstellung von hochwertigem Futter für die Tiere und eine optimale Pflege und Betreuung der Kühe Josef Fürtbauer, Obmann der Gmundner Molkerei

Know-how und Erfahrung gehören ebenso zu den Erfolgsfaktoren wie höchste Qualitätsstandards bei allen Verarbeitungsschritten. „In unserem Keller lagern bis zu 66.000 Käselaibe, die dort je nach Reifegrad von vier Wochen bis zu einem Jahr täglich gepflegt und begutachtet werden. Jede Sorte entfaltet während des Herstellungs- und Reifeprozesses ihr eigenständiges charakteristisches Aroma und Erscheinungsbild“, so Käsemeister Alois Pesendorfer. Vermutlich war es das angenehme Wal-

nussaroma gepaart mit dem leicht süßlichmilden Geschmack des Traunstein Königs, das die AMA-Expertenjury und angesehene Käsekenner überzeugte. Mit dem Käsekaiser hat die Spezialität aus unserer Region die höchste nationale Auszeichnung erhalten. Eine Auszeichnung, die sowohl dem Käse, den Mitarbeitern und unseren Bauern gebührt. Nur das Zusammenspiel aller Beteiligten und die Liebe zum Detail führen zu diesem Ergebnis, das sich schmecken lässt und auf das wir stolz sein können!

www.gmundner-milch.at Die DieGmundnerin Gmundnerin| 59 |2

58-59_Gmundner Milch.indd 59

23.03.13 15:39 08:26 18.03.13


Alles unter einem Dach im SEP

24. Diese Zahl bereitet mir immer wieder Kopfzerbrechen. Aber was ich auch versuche zu tricksen, es bleiben immer nur 24 Stunden, die ein Tag zur Verfügung hat. Und irgendwo im Hinterkopf sitzt der gute alte Mark Twain und flüstert mir unentwegt zu: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“. Der hat gut reden. 1850 gab’s wohl noch keine Parkplatzprobleme. Was tu ich also, wenn eine ganze Reihe Erledigungen ansteht? Ich fahre ins Grüne. Denn im SEP finde ich nicht nur alle Dienstleister an einer Stelle.

VKB Natürlich spuckt der Bankomat das liebe Geld auf Knopfdruck aus. Aber mit einer freundlichen Bankbeamtin können die wortkargen Dinger nicht mithalten.

Clean Cat Kleiderpflege Ich habe eine starke Anziehungskraft. Zumindest, was Flecken betrifft. Bin ich froh, dass die Clean Cat Kleiderpflege mein Lieblingskleid gerettet hat!

Fit for Life Seit geraumer Zeit bin ich Besitzerin eines Hundes. Eines inneren Schweinehundes. Schluss damit! Ich melde mich im Fitnessstudio FIT FOR LIFE an.

60 | Die Gmundnerin 60_61_.indd 60

23.03.13 08:28


Stern Reisen Spontane Ausflüge? Wer mit drei Kindern etwas unternehmen möchte, der braucht (neben einer Sonderration Nerven) einen guten Plan. Den bekomme ich am besten im Reisebüro.

Thalia Ich kann richtig ungeduldig sein. Nämlich dann, wenn ich unbedingt ein Buch haben will. Gut, dass bei Thalia auch nicht lagernde Bücher sofort bestellt werden können.

Traunstein Apotheke Eigentlich wollte ich nur schnell etwas besorgen. Und dann entdecke ich diesen Massagestuhl im Wellnessbereich der Apotheke. Unglaublich, wie man in nur zehn Minuten so entspannen kann!

Änderungsschneiderei Hosen sind bei mir oft so lang, dass ich mit dem überflüssigen Stoff locker ein ganzes Kinderheim einkleiden könnte. Also auf zur Änderungsschneiderei!

Beim Schuhmacher Für die meisten ist er ein Dienstleister. Für mich ist er vielmehr ein Seelenklempner. Ich habe ein Händchen ... äh, Füßchen dafür, Absätze kaputt zu machen – er repariert sie alle wieder.

Era Immobilien Nein, ich bin eigentlich nicht gerade auf der Suche nach einer Immobilie. Aber die Schaufenster der Era Immobilien sind so verlockend, dass ich hinsehen muss!

Cafe & Habert Ich liebe es, hier bei einem herrlich duftenden Tee mein druckfrisches Magazin durchzublättern und in dem schönen Ambiente mal kurz Energie zu tanken.

Tankstelle Apropos tanken. Auch mein Auto braucht wieder einen Nachschub. Perfekt – damit hab ich alles erledigt. An einem Termin. Unter einem Dach.

Kinderzimmer Ein Jahr muss ich noch warten, dann können meine Zwillinge das SEP Kinderzimmer mit seiner Kletterwand, dem Zirkus-Zug, der Rutsche und von vielem mehr entdecken.

Die Gmundnerin | 61 60_61_.indd 61

23.03.13 08:28


Die Oberรถsterreicherin | 1 62_Salzi TV.indd 1

23.03.13 08:29


Foto:Martin Butz

Team um Fleischermeisterin und Filialleiterin Eva Prielinger-Imhofer im SEP in Gmunden

Die Nummer eins in Gmunden Der Traditionsbetrieb Butz steht für Handwerksproduktion und oberösterreichische Spitzenqualität.

I

m Jahr 1876 wurde der Grundstein für die erfolgreiche Fleischerei Butz gelegt. Heute wird der Familienbetrieb in fünfter Generation von Martin Butz geführt: Neben dem Haupthaus mit Zerlege- und Produktionsbetrieb in Lambach führt die Fleischerei Butz Filialen in AttnangPuchheim sowie im SEP in Gmunden. Die Fleischwaren werden heute noch nach alt überlieferten Familienrezepten in echter Handwerkstradition kombiniert

mit moderner Technik produziert. Streng kontrollierte Qualitätsware Die Qualität der Fleischwaren wird streng überwacht: Die Fleischerei Butz gewährleistet, dass ausschließlich österreichisches Qualitätsfleisch sowie feinste Naturgewürze verwendet werden. Das Fleisch wird aus streng kontrollierten, oberösterreichischen Landwirtschaftsbetrieben bezogen.

Fleisch- und Wurstsortiment Das Frischfleischsortiment umfasst Kalb, Rind, Schwein sowie Wild. Darüber hinaus bietet die Fleischerei Butz Produkte aus der heißen Theke, Selchwaren, diverse Wurst- und Schinkensorten, Aufstriche, Salate sowie täglich frisch gekochte Hausmannskost an. Die Zufriedenheit der Gmundner spricht für sich: Mehr als 500 Kunden täglich alleine im SEP beziehen die schmackhaften Leckerbissen.

Fleisch - Wurst - Feinkost - Wild

Natur, die man schmeckt

Schwein bleibt Schwein

Rind bleibt Rind

Pferd, nicht bei uns!

Kalb bleibt Kalb

Setzen Sie auf das richtige Produkt

und nicht auf das falsche Pferd! Fleischerei Butz | Leitenstr. 17 | 4650 Lambach | Tel.: 07245/ 28861-0 Filiale Lambach, Klosterplatz 8 | Filiale Attnang - Puchheim, Bahnhofstr. 2a | Filiale SEP Einkaufspark Gmunden, Druckereistr. 3-30 61_leischerei.indd 1

www.butz.at 22.03.13 09:31


Maximilianhof Appartements, Wohnen am Schlosspark

D

ie herrliche Aussichtslage in direkter Nachbarschaft zum Schlosspark gepaart mit den umgebenden, neu gestalteten Grünanlagen und der zentralen Lage machen den Maximilianhof zu einer gefragten Wohnadresse. Gebaut werden weitere 12 neu sanierte Mietwohnungen, die allesamt auf moderne Wohnbedürfnisse ausgerichtet sind. Mehr als die Hälfte der Wohnungen sind bereits unter Vertrag und können voraussichtlich Anfang Juli bezogen werden. „Der weite Blick auf das Traunsteinpanorama und den See wird optimal durch offene Grundrisse, Terrassen und Balkone genutzt, und das Gebäude fügt sich harmonisch in die Umgebung des Maximilianhofs ein”, betonen die Bauherren. „Sehr wichtig ist für uns ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhält-

nis. Gutes Wohnen muss auch finanzierbar bleiben.” Ein besonderes Highlight sind die beiden zweigeschoßigen hellen Penthouse-Woh-

nungen mit großen Dach-Terrassen und Glasfassade im Giebel. Maximilianhof Immobilien GmbH www.maximilianhof.at

Werbung

Der Grundstein für die zweite Etappe im Maximilianhof ist gelegt. Weitere 12 hochwertige Mietwohnungen am Schlosspark in Altmünster sind Mitte des Jahres bezugsfertig.

Info Das Projekt Maximilianhof Appartements Typ: Wohnungen: Penthouse Wohnungen: Wohnflächen:

Mietwohnungen 10 2 41 – 125 m2

Maximilianhof Appartements mit zweigeschossigen Penthouse Wohnungen

64 | Die Gmundnerin 64_maximilianhof.indd 64

23.03.13 09:02


Foto: Ferienregion Traunsee

Angebissen! Koroschetz Immobilien gibt Ihren Träumen ein Zuhause. Im Interview erklärt Inhaberin Ingeborg Koroschetz, wie man sich die Top-Immobilie angelt.

Werbung

Gibt es auch günstigere Angebote? Ja, sicher. Wer kreativ sein möchte und ein charmantes 200 Quadratmeter großes Haus mit schönem Seeblick nahe der Gmundner Esplanade erwerben will, benötigt rund 339.000 Euro und ein wenig Kleingeld zur Optimierung von Ausstattung und Haustechnik. Die Lage ist bezaubernd, der Garten privat, die zwei Seeblickterrassen sind grandios. Alles unserem Leitspruch folgend: Wir geben

Ihren Träumen ein Zuhause! Wie sieht Ihr Alltag als ImmobilienExpertin aus? Da gibt es eine amüsante Geschichte! Im Frühjahr wurde uns ein neues, noch nicht fertiges Haus in der Nähe von Gmunden zum Verkauf angeboten. Im Rahmen eines Exklusivauftrags wurde ein angemessener Kaufpreis festgelegt: Kurz darauf war das Interesse riesengroß! Binnen weniger Tage meldeten sich unglaubliche 45 Interessenten. Die Verkaufsrallye begann: Jeden Tag wurden zahlreiche Besichtigungen vor Ort durchgeführt. Aufgrund des großen Interesses stieg der Kaufpreis deutlich an – zur Freude der Verkäufer und des Maklerbüros! (Lacht)

ist unsere Leidenschaft! Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns in der Gmundner Innenstadt – wir freuen uns!

Info KOROSCHETZ IMMOBILIEN Ingeborg Koroschetz Marktplatz 21, 4810 Gmunden M.: 0664 1214905, Tel.: 07612 75036 www.immo-koro.at

Ingeborg Koroschetz und ihr Team haben ein Auge für das Besondere jeder Immobilie

Foto:: Photolounge Gmunden

Frau Koroschetz, was können Sie derzeit am Traunsee anbieten? „The Big Five“ kann man nicht nur bei einer Safari in Afrika bestaunen. Auch von Traunkirchen bis Gmunden gibt es am Traunsee mindestens fünf Traumhäuser, die wir momentan zum Verkauf anbieten. Sie werden teilweise sehr diskret – ohne Internetauftritt – von Koroschetz Immobilien beworben und kosten zwischen 690.000 und 1.100.000 Euro.

Verraten Sie uns Ihr Erfolgsrezept? Mein Team und ich sind mit großem Elan und Begeisterung jeden Tag für unsere treuen Kunden unterwegs. Verkauf Die Gmundnerin | 65

65_immo.indd 65

23.03.13 08:38


Zauberhaftes zum Träumen

Feines Handwerk trifft trendiges Design

M

it ihren außergewöhnlichen Mustern und viel Liebe zum Detail ist diese Kollektion von Bett- und Badwäsche der Trend im Schlafzimmer. Passend dazu gibt es kleine Kissen und Rollen zum Kuscheln. Erhältlich bei Reingruber gesund-schlafen in Gmunden, Georgstraße 12, auch im onlineshop: www.gesund-schlafen.at

D

Tipps

ie bedruckten Geschirrtücher aus Halbleinen sind eine der Neuheiten im beliebten Gmundner Geschäft für wohnen & schenken. Tolle Idee auch die bedruckten Flaschenhussen, beim Verschenken schmücken sie den edlen Wein, danach machen sie als Blumenvase gute Figur. RINNHÖLZ`L wohnen&schenken Gmunden, Rinnholzplatz 6, www.rinnhölzl.at

Neu: Lebenspflege im Seehotel Traunsee des Menschen in all seinen Facetten lebendig werden lässt und damit regeneriert“, erklärt Alexander Taschner. Kunst ist die Aufforderung für kreatives Wirken und selbstständiges Gestalten. „Gesund zu sein ist in sich eine Kunst, die jeder mit jedem teilt. Wir teilen gerne mit Ihnen unsere Lebenskunst“, so Nadine und Alexander Taschner. Ihr Angebot richtet sich jedoch nicht nur an Gäste des Seehotels Traunsee. „Jeder, der etwas für seine Gesundheit oder besser Lebenspflege tun möchte, ist bei uns herzlich willkommen“, freut sich Alexander Taschner. Traunsee-Special: „Seelenruhig“: Warme Öl-Behandlung und mentale Regeneration, Dauer 90 Minuten um € 85.

Nadine und Alexander Taschner

Info Terminvereinbarung: Nadine und Alexander Taschner Telefon: 0664/8966939 office@austroveda.at www.austroveda.at

Werbung

Seit dem Vorjahr bieten Nadine und Alexander Taschner mit ihrem Bewusstsein über ganzheitliche Lebenspflege Betreuung in Traunkirchen an. „Wellness am See“ lautet im Seehotel Traunsee in Traunkirchen die Devise. Seit 2012 geht man noch ein Stück weiter: Nadine und Alex Taschner von austroveda betreuen die Gäste unter dem Motto „Lebenslang – Lebenskunst“ mit ihrem Bewusstsein über ganzheitliche Lebenspflege. Die Themen Bewegung, Anwendung und Ernährung werden mit Techniken und Methoden aus Ayurveda (verschiedene Anwendungen und Beratungen), Yoga (therapeutisches MarmaYoga) und Osteopathie vermittelt beziehungsweise betreut. „Lebenspflege ist eine gelebte Kunst, die das Bewusstsein

66 | Die Gmundnerin 66_betten reingruber.indd 66

23.03.13 09:03


besser schlafen Besser schlafen, ist für uns selbstverständlich. Seit über 150 Jahren steht der Name Reingruber für ehrliche Qualität, geschulte Beratung und besten Kundenservice. Von der Matratze bis zum Bettrahmen, vom edlen Leintuch bis zu Bettdecke und Kissen. Denn „wie man sich bettet, so schläft man“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Material & Komfort Qualität & Auswahl Beratung & Service ÖFFNUNGSZEITEN: MO - FR 9.00 - 13.00, 14.00 - 18.00, SA 9.00 - 12.00 Uhr & nach Vereinbarung.

Georgstraße 12, A- 4810 Gmunden Tel. +43/ 7612/ 64258, Fax: +43/ 7612/ 75178 betten@reingruber.at, www.reingruber.at/betten Onlineshop: www.gesund-schlafen.at facebook.com/BettenReingruber 65_Reingruber Betten Ins.indd 1

22.03.13 09:33


Fotos: Karl Redtenbacher

Das Naturjuwel im Almtal Eingebettet zwischen die gewaltige Naturkulisse des Toten Gebirges und den Almfluss mit seinem kristallklaren Wasser liegt der Cumberland Wildpark Grünau. öffnet. Die Sommersaison wird auch heuer wieder mit einem Fest zur Walpurgisnacht am 30. April eingeläutet. Märchenerzähler Helmut Wittmann sorgt mit mystischen Sagen für eine besondere Atmosphäre. Bereits zum sechsten Mal findet im August der Naturerlebnistag der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle statt. Übrigens: Die Biologen kann man bei ihren Forschungsarbeiten im Wildpark auch beobachten!

Im Cumberland Wildpark Grünau werden auch Führungen wie der ErlebnisReich-Natur-Wildpark (Dauer: 2 Stunden), Kurzführungen (1 Stunde) und Kinderführungen angeboten.

Info Cumberland Wildpark Grünau Fischerau 12, 4645 Grünau www.wildparkgruenau.at

Werbung

er Wildpark umfasst eine Fläche von 60 Hektar und bietet natürliche Lebensräume für viele heimische Wildtierarten: Nachdem im letzten Jahr die Luchse und die Wildkatzen ihre neuen Anlagen bezogen haben, bekommen heuer die Wisente ein neues Areal. Viele Gründe also für eine ausgedehnte Wanderung oder einen gemütlichen Spaziergang. Der Cumberland Wildpark ist ganzjährig ab April von 9 bis 17 Uhr ge-

Foto: Klemens Fellner (foto-fellner.at)

D

Das K3-Kulturfestival-Organisationsteam der Open Hosts – Junggastronomen im Salzkammergut: Hubert Stöhr, Schwan Michi, Hoisn Johanna, Tiki-Taki-Chef Winni

Künstler gesucht Von 13. April bis 24. Mai 2013 findet das „K3 (Kultur – Kunst – Kulinarik)-Festival“ der Open Hosts statt.

D

as Netzwerk der Open Hosts – junge Gastgeber Salzkammergut, eine Initiative der WKO Gmunden – vertritt namhafte Betriebe im Bezirk Gmunden. Von 13. April bis 24. Mai 2013 wird in

Gmunden das „K3 (Kultur – Kunst – Kulinarik)-Festival“ veranstaltet. Das Startevent findet am 13. April im Veranstaltungszentrum der Brauerei Eggenberg in Vorchdorf statt. Das Festival soll

vor allem Künstlern, Kabarettisten, Literaten und Künstlern aus der Region die Möglichkeit geben, vor einem größeren Publikum aufzutreten. Weitere Informationen unter www.openhosts.at.

68 | Die Gmundnerin 66_wildpark.indd 68

23.03.13 08:40


Im Grün der Zeit grün² Gartendesign schafft Ihren persönlichen Lebensraum: Ein Ort zum Wohlfühlen und Entspannen, ein Platz für Gemütlichkeit und Feste. Denn der eigene Garten ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens.

Werbung

g

rün² Gartendesign in Obergrünburg steht für kreative Lösungen und moderne Materialien im perfekten Zusammenspiel. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Kundenzufriedenheit ein: In einem ausführlichen Gespräch wird auf die persönlichen Wünsche gerne eingegangen und gemeinsam ein detaillierter Plan erarbeitet. Der kompetente Ansprechpartner legt großen Wert auf

nachhaltige und pflegeleichte Lösungen. Qualitätskontrolle wird besonders großgeschrieben: Bevor die Pflanzen im eigenen Garten sprießen, werden sie genau unter die Lupe genommen. Der Großteil stammt aus Österreich. Von der Planung über die Bauaufsicht bis hin zur Bepflanzung kommt bei grün² alles aus einer Hand. Perfektion ist die Mission des Gartengestalters: Hier werden Trends ge-

setzt. Mit Kreativität, Erfahrung und Know-how wird so aus jedem Garten eine individuelle Wohlfühloase.

Info grün² Gartendesign Am Landsberg 1, 4593 Obergrünburg Tel.: +43 (0) 72 57/20063 office@gruenquadrat.at www.gruenquadrat.at

Polstermöbel für Individualisten

Design Kurt Beier, pflanzlich gegerbtes Wasserbüffelleder, Manufaktnähte, handmade in Germany, optional mit motorischer Sitztiefenverstellung, für Kenner! In großer Auswahl nur in unserer Ausstellung! 4840 Vöcklabruck, Linzer Straße 59  0664 532 42 39 67_Möbelchance.indd 1

22.03.13 09:34


| gesellschaft

Audi A3 Sportback-Clubbing Im März ging im SEP Gmunden die Esthofer Audi A3 Sportback Präsentation vom Auto Esthofer-Team über die Bühne.

R

und 350 Gäste ließen sich am 8. März beim Audi A3 SportbackClubbing von Auto Esthofer die Präsentation des neuen Audi A3 Sportback nicht entgehen. Empfangen wurden die Gäste von „Tatratea“ mit einem Begrüßungscocktail. Gut betreut Sie von Kevin Oswald, der mit seinem Team die Gäste im „Cafe & Habert“ bestens versorge. Einer der Höhepunkte des Abends war zweifelsohne die atemberaubende BMX-Show mit Weltmeister Rick Vobr. Ein DJ mit Life Percussion heizte den vielen Gästen bis spät in die Nacht ein. Organisiert wurde dieser besondere Abend von Ceyhun Kaya, der bei Auto Esthofer für den Verkauf von Audi zuständig ist. Weitere Clubbings vom Auto Esthofer Team sind in Vorbereitung sind. Mehr Fotos auf der Fotogalerie unter www.dieoberösterreicherin.at.

1

5

3

6

4

7

Fotos: Mathias Lauringer

2

70 | Die Gmundnerin 70_71_sportback.indd 70

23.03.13 08:42


Werbung

gesellschaft |

8

9

11

12

10

13

14

15

16

17

18

19

1 Karl Kaltenbrunner jun., Gerald Rosenberg, Thomas Bauernfeind, Horst Rosenberg, Anita Gattinger, Karl Gattinger, Charlie Meier 2 Ceyhun Kaya, Horst Rosenberg, Anita Gattinger, Josef Rumer 3 Kevin Oswald (GF Cafe&Habert), Magdalena Oswald 4 Richard Vobr, Emma Schernberger, Ceyhun Kaya (Verkauf Audi Pinsdorf), Michael Nadler, Michael Ritzberger 5 Samantha Kastenhuber, Sylvia Leeb, Sabine Conti

6 Corinna Hamminger, Lisa Koraupatz, Tina Zinhobl 7 Dietmar Friedl, Julia Friedl, Günter Mattischek, Sophia Friedl, Horst Rosenberg 8 Robert Mirlacher (Verkauf Audi Vöcklarbruck), Thomas Windischbauer, Anreiter Christian, Ines Mirlbacher 9 Gastronom Berndi, Roman Kastenhuber, Gerald Rosenber, Martin Conti 10 Nina Siebinger, Horst Rosenberg, Patrick Asböck 11 Weltmeister Rick Vobr in Action

12 Tina Zinhobl, Ceyhun Kaya, Lisa Koraupatz, Corinna Hamminger 13 Josef Leeb (Leder Leeb), Caroline Paulin, Mario Hörletseder, Michael Ritzberger 14 Christian Gruber, Egon Heinz Mayr (Traunsteinderl), Friedrich Edtmeier-Höller 15 Daniela Windischbauer, Sigrid Nigl, Martina Windischbauer, Sabrina Lindmayer 16 Simon Bader (Architekt), Peter Hammerschmid, Hannes Reiter 17 Kevin Oswald, Bettina Oswald, Charlie Meier

Die Gmundnerin 71 70_71_sportback.indd 71

23.03.13 08:42


Hüttenwandern am Traunsee Mit den Fingerspitzen den Himmel berühren: Dieses Gefühl weckt beim Wandern am Traunsee im Salzkammergut Hochgefühle.

I

nmitten der einzigartigen Seen- und Gebirgswelt des Salzkammerguts gelegen, lockt die Ferienregion Traunsee mit ihren Orten Gmunden, Altmünster, Traunkirchen und Ebensee. In diesen herrlichen Gebieten gehen Natur- und Wanderfreude aus sich heraus. Hütten-Wander(S)pass 2013 Die Traunseeregion lädt ab 1. Mai zum „Hütten-Wander(S)pass 2013“: Auf vielen Wanderwegen, Touren und Steigen kann man in dieser Wandersaison die klare Traunseeluft einatmen, das Wandern genießen – und vor allem auf Stempeljagd gehen. Egal ob familienfreundlich entlang von Seeufern, auf einem gemütlichen Wanderweg, schweißtreibend und konditionell anspruchsvoll auf bizarren Waldwegen auf felsige Höhen oder auf Klettersteigen für alpine Könner: Am Ziel findet man immer eine der 21 Traunsee–Wanderhütten. Die Hütten-

wirte erwarten ihre Gäste mit einer gesunden „Jaus´n” mit ganz speziellen Durstlöschern und dem Hüttenstempel. Gewinnmöglichkeiten für Wanderkönige Wer im „Traunsee Hütten-Wander(S) pass“ 16 der begehrten Stempeln aufweisen kann, erhält die „Silberne Wandernadel“. Wem alle 21 gelingen, dem wird die „Goldene Nadel“ überreicht. Dazu haben alle Mitwirkenden die große Gewinnchance: Es werden der Jahresbedarf vom Lieblingsbier der Schlossbrauerei Eggenberg, ein Laib des Traunsteinkönigs der Gmundner Milch, Wanderurlaube, echte „Goiserer“ uvm. verlost. Die Wandernadeln und Stocknadel für Kinder sind in allen Tourismusbüros rund um den Traunsee ab 1. Mai erhältlich. Wander(S)pass-Hotels Für Wanderurlauber bieten die Traunsee Wander(S)pass-Hotels bereits ab 256

Euro spezielle Angebote mit sieben Übernachtungen inklusive Frühstück, komplettes Wanderprogramm mit individuellen Wanderungen, einen Wanderrucksack, gefüllt mit einem Gutschein für eine Almjause, Wanderpass, Wandernadel und Urkunde sowie ein Bergund Seeerlebnisticket. Berg-See-Erlebnisticket Spektakuläre Aussichten, eindrucksvolle Schiffsfahrten, einen Tag voll spannender Erlebnisse zu Wasser und zu Berge: Das bietet das Berg-See-Erlebnisticket. Von Gmunden, Altmünster oder Traunkirchen kann man ganz umweltbewusst mit dem Schiff anreisen, mit der Seilbahn auf den Feuerkogel in Ebensee hinauffahren und dabei auch noch bares Geld mit dem günstigen Kombiticket sparen. Die Tickets – im Zeitraum von 18. Mai bis 6. Oktober 2013 gültig – sind bei den Tourismusbüros der Ferienregion Traunsee,

72 | Die Gmundnerin 72-75_wandern.indd 72

23.03.13 08:43


Foto: Familie Kaltenbrunner

bei der Traunseeschifffahrt und bei der Feuerkogelseilbahn erhältlich. Kinder unter zehn Jahren sind frei, für die 10- bis 15-Jährigen gibt es spezielle Kindertarife. Schiff und Seilbahn mit dem Erlebnisticket Für das Erlebnisticket gibt es zwei spezielle Varianten: Variante 1 beinhaltet Schiffsrundfahrt und Seilbahn: Ab Gmunden, Altmünster oder Traunkirchen nach Ebensee und retour wird eine Schiffsfahrt angeboten, zudem sind Berg& Talfahrt mit der Feuerkogel-Seilbahn inbegriffen. Preise: Erwachsene 29,50 Euro, Kinder und Schüler 19,50 Euro. Die zweite Variante beinhaltet eine einfache Anreise mit dem Schiff und der Seilbahn. Preise: Erwachsene 23 Euro, Kinder und Schüler 14,50 Euro. Musikalische Herbstwandertage Bereits zum sechsten Mal laden die aus der Traunseeregion stammenden Schwestern Sigrid und Marina und die Ferienregion Traunsee zum musikalischen Herbstfest von 19. bis 22. September 2013 nach Gmunden am Traunsee ein: Am Freitag, 20. September, laden die Künstlerinnen zu einer gemütlichen Fan-

wanderung ein, die ihren Höhepunkt in einer feierlichen Bergmesse findet. Anschließend unterhalten die beiden Künstlerinnen bei einem gemütlichen Beisammensein musikalisch. Als großes Highlight findet am Samstag, 21. September, um 19:30 Uhr das große Jubiläumsherbstkonzert in der Freizeithalle Gmunden statt. Neben Sigrid und Marina runden auch die Wolfgang-LindnerBand mit Chor und Stefan Mross das umfangreiche Festprogramm ab. Tickets sind bei der Ferienregion Traunsee und allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich. Preise im Vorverkauf: Kategorie 1 um 29 Euro, Kategorie 2 um 22 Euro. Buchung und Information ist bei der Ferienregion Traunsee unter Tel: +43-7612-74451, info@traunsee.at sowie www.traunsee.at möglich.

Info Ferienregion Traunsee – Salzkammergut Toscanapark 1, 4810 Gmunden Tel.: +43 (0) 7612/74451 info@traunsee.at http://traunsee.salzkammergut.at

Gmundnerberghaus Die traditionelle Küche mit heimischen Produkten aus der Region bietet für jeden Gast das Richtige. Von der kleinen Wanderrunde bis zur großen Hochzeitsfeier oder einfach nur zur gemütlichen Jause auf der Panoramaterrasse – ein jeder Gast ist dem Gmundnerberghaus ein besonderes Anliegen. „Wohlfühlen und genießen“ lautet die Devise.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 21 Uhr Ruhetage: Montag und Dienstag

Kontakt: Gmundnerberghaus Gmundnerberg 86 4813 Altmünster Tel.: +43 (7612) 87604

Die Gmundnerin | 73 72-75_wandern.indd 73

23.03.13 08:43


Foto: Familie Gröller

Foto: Kienesberger

Ramsaueralm

Kranabethhütte

Am 14. August findet auf der Ramsaueralm das „Wochateil’n“ statt: Regionale Schmankerl und eine gemütliche Musi werden zum gemütlichen Beisammensein einladen.

Die gemütliche und gepflegte Kranabethhütte (vormals „Naturfreundehaus“) wurde im Sommer 2012 nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder eröffnet. Zwei schöne Gaststuben und eine große Sonnenterrasse mit Liegestühlen erwarten die Gäste, bis zu 40 Personen können hier nächtigen. Bodenständige, schmackhafte Gerichte und gepflegte Getränke werden zu vernünftigen Preisen angeboten. Die Kranabethhütte ist ideal für eine zünftige Einkehr nach der Wanderung, aber auch für Gesellschaften, Familien und Vereinsfeiern, Seminare sowie für alle Anlässe, für die ein besonderer Rahmen gesucht wird. Gerne kümmert man sich um ein dem Anlass entsprechendes Rahmenprogramm.

Für diverse Feiern bis maximal 60 Personen (Platz in der Gaststube) ist die Ramsaueralm ein idealer Rahmen. Vom rustikalen „Brat’l in der Rein” bis hin zum mehrgängigen Menü wird hier alles gezaubert. Bei Festen im kleinen Rahmen möchten normalerweise nicht alle Gäste zu Fuß gehen, daher gibt es auch die Möglichkeit, ein Shuttle (kostenpflichtig) zu arrangieren. Öffnungszeiten: 27. April bis 27. Oktober 2013 Dienstag und Mittwoch Ruhetag (im Juli und August NUR am Mittwoch Ruhetag) geöffnet von 9 bis 17 Uhr am Abend nur Reservierungen ab 15 Personen Kontakt: Tel.: +43 (0) 720/316847 office@laudachsee.com www.laudachsee.com

Öffnungszeiten: Sommeröffnungszeiten: 11. Mai bis 27. Oktober täglich bei Wanderwetter von 10 Uhr bis 17 Uhr Winteröffnungszeiten: Betriebszeiten der Feuerkogelseilbahn Kontakt: Tel.: +43 (0) 6133/40519 und +43 (0) 664/3920001 kranabethhuette@traunseehotels.at www.kranabethhuette-feuerkogel.at www.facebook.com/kranabethhuette

74 | Die Gmundnerin 72-75_wandern.indd 74

23.03.13 08:43


Foto: Familie Ammering

Foto: reinhardhörmandinger

Landgasthof zur Kreh

Hochsteinalm

Im „Landgasthof zur Kreh“ werden Schmankerl aus der Region und deftige Jausen ebenso wie Kaffee und Kuchen angeboten. Ein ideales Ziel für gemütliche Familienfeiern und Ausflüge. Angeschlossen an den Gasthof ist die Pferdezucht der Familie Leitner.

Der Berggasthof Hochsteinalm liegt auf einer Anhöhe (907 m) in einem Talkessel. Der große Gastgarten mit herrlichem Ausblick auf das Höllengebirge und dem Brunnkogel lädt zur Einkehr ein. Spezialitäten vom Hochlandrind und Lamm sowie ein deftiges Bratl und hausgemachten Pofesen stehen auf der Speisekarte. Für die kleinen Gäste gibt es einen Spielplatz in Sichtweite vom Gastgarten sowie jede Menge Streicheltiere. Naturrodelbahn im Winter bei geeigneter Schneelage.

Öffnungszeiten: Im Sommer ganztägig warme Küche In der Wintersaison ist der Landgasthof zur Kreh von 1. November bis 30. März nur an wenigen Tagen geöffnet (bitte telefonisch nachfragen) Ruhetag: wetterabhängig wochentags (bitte telefonisch nachfragen) Kontakt: Landgasthof zur Kreh Langbathseestraße 1 4802 Ebensee Tel.: +43 (6133) 6235

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: 10 bis 23 Uhr Sonntag: 10 bis 20 Uhr Montag Ruhetag Betriebsurlaub: November Kontakt: Almgasthof Hochsteinalm Fam. Ammering Hochsteinalm 1 4801 Traunkirchen Tel.: +43 664 9875221

Die Gmundnerin | 75 72-75_wandern.indd 75

23.03.13 08:43


Foto: Ulrich Koller

Wassersportregion Ferienregion

Traunsee

I

n den letzten zehn Jahren hat sich der Traunsee zu einem Mekka für Wassersportler entwickelt: Nicht nur die Weltelite des Segelsports wie die RC 44 und wie heuer die GC32 reichen sich hier die Hand, sondern auch jeder passionierte Segler kann bei der Allianz Traunseewoche bei verschiedenen Wettfahrten mitmachen. Trendsportarten wie Kite Surfen haben gerade in Ebensee ein optimales Revier gefunden, mit nahezu perfekten Windverhältnissen. Daneben kann man unter anderem auch die Sportarten Tauchen, Wasserskifahren, Wakeboarden, Surfen, Stand-Up-Paddling und vieles andere mehr ausüben. Mit Unterstützung der Profis der Wassersportarena kann man neue Wassersportarten erlernen. Hierzu eignet sich das Schnupperprogramm der Wassersportarena perfekt. Segelparadies Mit seinen herausfordernden Winden ist der Traunsee ein Segelparadies. Segelschulen und Anlegestellen bieten die Möglichkeit seine Segelkenntnisse zu Verbessern oder einfach zu Genießen.

Tauchen Der Traunsee ist für jeden Taucher eine atemberaubende Erfahrung. Mit einer Fülle von interessanten Einstiegsstellen und verschiedenster Schwierigkeitsgrade, von flachen Unterwasserlandschaften mit einzigartiger Flora bis zu faszinierenden Steilwänden mit teils schillernden Namen wie „Weißer Steinbruch” oder „Siegesbach-Madonna”. Mehrere Tauchschulen mit Ausrüstungsverleih und umfangreichem Kursangebot bis hin zum Höhlen- oder NitroxTauchen lassen keine Wünsche offen. Sonstige Wassersportarten Es gibt auch noch zahlreiche andere Wassersportarten, die man in der Ferienregion Traunsee ausüben kann. Hierzu zählen unter anderem Rafting, Kanuting oder etwa Angeln. Zu finden sind alle Angebote auf www.wassersportarena.at. Hafenfest Traunsee und GC32 Austria Cup „Leinen los“ und „Rock and Roll“ heißt es auch heuer wieder am Traunsee, wenn

die 3. Auflage des Hafenfests am Rathausplatz in Gmunden von 8. bis 12. Mai 2013 über die Bühne geht. Parallel feiert mit dem GC32 Austria Cup eine spektakuläre Katamaran-Segelklasse ihre Weltpremiere am Traunsee und dazu findet auch erstmals die Allianz Traunsee Woche mit ihrem zehnjährigen Jubiläum zum selben Zeitpunkt statt. Das Programm des Hafenfests besticht auch in diesem Jahr mit einem perfekten Mix aus unterschiedlichen Musikrichtungen und spektakulären Showeinlagen. Mit dabei wird wieder die legendäre Live-Band „Wild Touch“ aus Hamburg sein, die bereits in den Vorjahren für Ausnahmezustand in Gmunden gesorgt hat. Jeder Tag wird wie im Vorjahr unter ein aussagekräftiges Motto gestellt werden, bei dem heuer zum ersten Mal auch die Jugend stark vertreten sein wird. Musikalisch wird eine große Bandbreite unterschiedlicher Musik- und Kulturrichtungen geboten werden, die für jeden Geschmack das Passende beinhaltet.

Fotos: MTV Ferienregion Traunsee

Der Traunsee bietet mit seinen 204 Metern als „der tiefste See Österreichs“ unzählige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung im angenehmen Nass.

76 | Die Gmundnerin 76-77_wassersport.indd 76

23.03.13 08:44


Schnupperprogramm: Wassersportarena Traunsee

Plätten-Schnupperruderkurs: 70 Euro/2 Stunden, täglich möglich

Schnuppertauchen: 49 Euro, auf Anfrage täglich möglich Tauchschule Traunsee 0043/(0)699/11016207 office@tauchschule-traunsee.at www.tauchschule-traunsee.at Saison: 1. Juni - 15. September

Info Wassersportarena Traunsee Obmann: Andreas Murray Toscanapark 1, 4810 Gmunden, Tel.: +43 (7612) 64305 office@wassersportarena.at www.wassersportarena.at

Foto: Karl Heinz Ruber

Schnuppersegeln: ab 149 Euro, jedes Wochenende CELOX SAILING GMBH 043/(0)699/13894005 peter.steinkogler@celox-sailing.eu www.celox-sailing.eu

Haugeneder´s Bootsvermietung Ortsplatz Traunkirchen 0043/(0)699/12588972 info@bootzeit.at www.bootzeit.at Saison: Mai – September Darüber hinaus gegen Voranmeldung

Foto: Ulrich Koller

Foto: Florian Schmaldienst 76-77_wassersport.indd 77

Seekajaktour, Kanutour Traun, Rafting, Klettern (Outdoor – Indoor): ab 50 Euro, täglich Alpinschule östliches Salzkammergut 0043(0)676/4023261 caesar.peter@aon.at www.paradiesvoegel.com

Foto: : PRPROFS/Ferienregion Traunsee

Stand-Up-Paddling: 40 Euro Canyoning: 50 Euro Rafting: 50 Euro Kajak / Kanu: 50 Euro Klettern: 55 Euro auf Anfrage täglich möglich

Foto: Florian Schmaldienst

Werbung

Schnupperwakeboarden: 59 Euro, täglich Wassersportzentrum Eastside 0043/(0)650/3504841 kailstyle@gmx.at www.kgb-wakeboarding.at Saison: April bis Oktober

Sport & Abenteuerschule Trawöger Abenteuercamp Altmünster 0043/(0)664/5454370 office@sport-abenteuer.at www.sport-abenteuer.at Saison: Mai bis Oktober

Foto: Ferienregion Traunsee

Foto: Ulrich Koller

Schnupperkiten und Schnuppersurfen: ab 70 Euro, täglich Hangon-Kiteboarding Surfbeach Rindbach 0043/(0)699/14612666 school@hangon-kiteboarding.com www.hangon-kiteboarding.com Saison: Mai bis Oktober

Die Gmundnerin | 77 23.03.13 08:44


Wintertraum am schönen Traunsee im Salzkammergut

„Kripperlroas“ Von 26. Dezember bis 2. Februar kann man die kunstvollen und in mühevoller Kleinarbeit geschnitzten Weihnachtskrippen besichtigen, sei es in den Museen, in den Kirchen, aber auch in vielen Privathäusern. Vor allem Ebensee und Altmünster bietet sich für eine „Kripperlroas“an. Glöcklerläufe Die letzte Raunacht am 5. Jänner ist in allen vier Traunseeorten von den mysti-

schen und eindrucksvollen Glöcklerläufen geprägt. Weiß gekleidete Männer tragen prächtige, mit Kerzen beleuchtete Kappen und schwere Glocken, um die bösen Geister des Winters zu vertreiben. Familienskigebiet Feuerkogel Skifahrer, Snowboarder, Schneeschuhwanderer und Tourengeher kommen im Familienskigebiet Feuerkogel in Ebensee ganz bestimmt auf ihre Rechnung und das auf schneesicheren 1600 Metern. Die Hochlecken-Skilifte und das Kinderland beim Grünbergbauer sind zwar sehr kleine, aber feine Skigebiete mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis. Autofreie Rodelstrecken mit Einkehr auf Almhütten, Langlaufloipen und eine moderne Eislaufhalle ergänzen das Wintersportangebot.

Info Für den Adventurlaub 2013 gibt es ein besonders attraktives Angebot: Das „Schlösser Advent & Traunsee Weihnacht”-Package beinhaltet: 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet, 1 winterliche Schiffsfahrt am Traunsee mit einem warmen Getränk oder eine romantische Kutschenfahrt inkl. eines warmen Getränks, 1 Eintritt in den Traunsee Schlösser Advent, 1 winterliche Altstadtführung durch Gmunden, 1 Adventhäferl als bleibende Erinnerung. Ab Euro 106,- pro Person. Nähere Infos: Ferienregion Traunsee Toscanapark 1, 4810 Gmunden Tel.: 07612/64305 E-Mail: book@traunsee.at

Werbung

D

ie Adventzeit ist geprägt von authentischen Weihnachtsmärkten wie beispielsweise dem „Traunsee Schlösser Advent“ im Seeschloss Ort und den vielen Adventmärkten rund um den Traunsee.

Foto: MTV Ferienregion Traunsee

Wenn der Winter ins Land zieht, wird es am Traunsee besonders idyllisch und stimmungsvoll. Hier findet man einen ruhigen Gegenpol zu den großen, hektischen Wintersportzentren.

78 | Die Gmundnerin 78_wintersport.indd 78

23.03.13 08:45


Kranabethhütte

Kranabethhütte

Perfekter Winterurlaub Vom Hüttenerlebnis am Feuerkogel bis hin zu exklusiven Hotels – rund um den Traunsee gibt es im Winter viel zu erleben.

Werbung

S

eit 2012 kümmert sich die Familie Gröller um die Kranabethhütte am Feuerkogel. Die neu renovierte urige Skihütte liegt auf 1543 Metern Seehöhe mitten im Skigebiet des Feuerkogels, nur zehn Gehminuten von der Bergstation entfernt. Sie verfügt über zirka 40 Betten in Doppelund Mehrbettzimmern und zwei gemütliche Gaststuben. Vom Haus und der Terrasse aus bietet sich ein atemberaubender Rundblick auf den Traunsee mit dem Traunstein, auf das Tote Gebirge bis zum Dachsteinmassiv und über das Alpenvorland bis hin zum Böhmerwald. Am Plateau stehen den Skifahrern familienfreundliche Schipisten mit einer 8er-Kabinenbahn, einem 6er-Sessellift, vier Schleppliften sowie Kinderseillift und Zauberteppich zur Verfügung. Weiters warten viele Möglichkeiten für Schlittenpartien, Schneeschuhwanderungen, Skitouren am Plateau oder der Genuss der Sonnenstrahlen am sonnenreichsten Berg Oberösterreichs. Skischule, Ski-, Tourenski-, und Schneeschuhverleih in der Bergstation. Preis: Halbpension ab € 36 pro Person. Silvester und spezielle Packages für Gruppen und Seminare werden angeboten.

Tipps SUPER WINTER-BERGABENTEUER–HÜTTENERLEBNIS Ab 3 Nächten Aufenthalt in einem der Traunseehotels können die Gäste während Ihres Aufenthaltes eine Nacht ohne Aufpreis inklusive Halbpension in der Kranabethhütte verbringen (Silvester und Samstage ausgeschlossen).

**** Symposiumhotel Post Schnuppertage am Trausee, sensationelle Preis-/Leistung. Drei Übernachtungen inklusive Halbpension: € 280 Pro Person. Schneepauschale (Dezember bis Ostern 2014) inklusive 2,5 Tages Skipass am Feuerkogel, drei Übernachtungen inklusive Halbpension ab € 330 pro Person, Weihnachten/Silvester mit Aufpreis.

****S Genießer-Seehotel „Das Traunsee“ Gourmet zum Kennlernen, ganzjährig gültig: Übernachtung inklusive Früstück und 5-Gang Gourmetmenü ab € 142 pro Person

Winter-Ski-Package 4 Übernachtungen inklusive Genießerpension und 3-Tages-Skipass ab € 427 pro Person 7 Übernachtungen inklusive Genießerpension und 6-Tages-Skipass ab € 787 p.P. Silvester 2014 ab 4 Übernachtungen von 26.12.2013 bis 6. 1.2014 4 Übernachtungen inklusive Genießerpension, Silvestergala und Winterprogramm ab € 526 p.P. 7 Übernachtungen inklusive Genießerpension, Silvestergala und Winterprogramm ab € 699 p.P. Verlängerungsnacht ab € 48, Kinder bis 14 Jahre nächtigen gratis im Zimmer der Eltern.

Brauchtum zur Jahreswende: Advent und 3. bis 6. 1.2014 3 Übernachtungen inklusive Genießerpension und Kulturprogramm ab € 339

ZENTRALE TRAUNSEEHOTELS 4801 TRAUNKIRCHEN I Telefon: 0761723070 I E-Mail: post@traunseehotels.at www.traunseehotels.at

Die Gmundnerin | 79 79_winter.indd 79

23.03.13 08:46


Die Stadt wird

bunter!

Die Gmundner Innenstadt ist ein ganz besonderes Pflaster. In letzter Zeit haben sich dort immer mehr kreative Menschen mit außergewöhnlichen Ideen angesiedelt: Künstler, Designer, Antiquitätenhändler, Galerien, Kunsthandwerker und Trödler. DIE GMUNDNERIN machte einen Rundgang. Text: Zivana de Kozierowski Fotos: Monika Löff

80 | Die Gmundnerin 80-86_Kunst.indd 80

23.03.13 08:47


Karin Greulich, Ursula Burghardt, Ingrid Thallinger

Aller schönen Dinge sind drei! Hochprozentiges kreatives Potential steckt in einem kleinen Laden in der Salzfertigergasse 4: Hier machen eine Designerin, eine Produktentwicklerin und eine Stylistin gemeinsame Sache - gute Ideen und schöne Produkte sorgen für ästhetische Highlights.

D

ieser Laden tut der historischen Gmundner Altstadt besonders gut. Altes Gemäuer wurde hier wieder neu belebt und mit so manch Schönem veredelt! Faszinierend, was es hier alles gibt: die französische Gourmet-Schokoladen sind nicht nur ein echter Hingucker, schöner Schein sozusagen. Auch das Sein ist perfekt: Hier findet sich nämlich die Kakao-Bohne in beinahe allen Aggregatzuständen „Trinkschokoladen, Schoko-Fondues, Schoko-Aufstriche und Schoko-Tafeln mit Geschmack wie ,Cookie Coconut‘ oder ,Apfelstrudel‘ machen einfach glücklich“, versichert die Produktentwicklerin Ursula Burghardt. Glücksgefühle empfindet man aber auch für jene Dinge, die den „Kleinen Laden“ in seinem Sortiment so genial ergänzen und diesen von anderen Geschäften „ab-

heben“: wie z.B. die Stoff-Unikate der Designerin Ingrid Thallinger, welche kollagenartig angefertigt aus vielen einzelnen hauchdünnen Schichten wie Baumwolle, Viskose und Seide entstehen. Daraus kreiert die Künstlerin einzigartige, kunstvolle Stoffbahnen, traumhafte Tagesdecken, Pölster und sogar Lampen! Die Dritte im Bunde, Stylistin Karin Greulich, erzeugt im Patchwork-Stil kunterbunte, handgenähte Taschen. Der Clou daran: Sie sind alle beidseitig ver„wendbar“! Große Auswahl, verschiedene Designs - hier ist die Entscheidung nicht leicht und die Versuchung groß. Genau wie bei den anderen Dingen im Laden. So kann es durchaus passieren, dass man das Geschäft mit einer Designlampe verlässt, obwohl man eigentlich nur schnell eine Tafel Schokolade kaufen wollte! „Wir wollten hier einen kreativen

Umschlagplatz schaffen, um die Altstadt zu beleben. So stellen wir auch neben unseren eigenen Produkten regelmäßig Bilder von verschiedenen Künstlern aus“, erzählt Ingrid Thallinger. „Individualität wird von den Menschen angenommen und ist für eine Stadt so wichtig! Wir bräuchten noch mehr solcher Läden hier“, ergänzt Frau Greulich. Mögen noch einige diesem Beispiel folgen!

Info Der Kleine Laden Salzfertigergasse 4 4810 Gmunden Di., 10:00 bis 13:00 h Fr., 10:00 bis 13:00 h; 14:30 bis 18:00 h Sa., 10:00 bis 13:00 h, oder nach tel. Vereinbarung 0676/9728458

Die Gmundnerin | 81 80-86_Kunst.indd 81

23.03.13 08:47


Waldo Uglarik und Calla Bachmayr

Vintage-Design vom Feinsten Zwei Schritte vom Kleinen Laden entfernt geht es im Barix-Salon mit Urban-Feeling weiter. Die beiden InterieurKünstler Calla Bachmayr und Waldo Uglarik schaffen da mit schrägen Ideen, flippigen Designs und genialer Fingerfertigkeit cooles Vintage-Mobiliar.

D

ie beiden Virtuosen des sog. „Upcycling“ (=Steigerung von Recycling: aus Altem etwas Neues, Besseres machen) haben bereits in der Studienzeit vor 20 Jahren Interieur für die eigene Wohnung aus alten Sachen neu entwickelt. „Auch damals schon war bei unseren Freunden eine große Nachfrage nach unseren selbstgemachten Möbeln“, erinnert sich Waldo. Seit Sommer 2012 verkaufen nun Waldo und Calla ihre selbst gestalteten Dinge im kleinen Barix-Salon in der Salzfertigergasse. Eine der Vorlieben und Spezialitäten der beiden sind Leder-Intarsien – ineinandergefügte, feine Lederteile in Kombination mit Metall oder Holz, genial gefertigt und unvergleichbar im Stil. So werden auch manchmal Materialien wie Vintage-Felle und -Tierhäute, z.B. Schlangen- oder Büffelleder, alte Seiden-

und Metallborten für diesen Zweck ersteigert und alles damit bespannt, was schön und alt ist: Bilderrahmen, Spiegel, Accessoires und Möbel werden so mit dem speziellen „Barix-Charme“ infiziert, veredelt und zu echten Design-Unikaten gemacht. „Meine Partnerin Calla ist die Primadonna der Muster und Farben! Sie fertigt sogar Portraits aus Leder!“ Waldo kreiert neue Interieurs nach Lust und Laune: So hat ein alter Schminkstuhl aus der Wiener Werkstätte ein neues „funky“ Leben eingehaucht bekommen mit einer edlen Bespannung aus feinem „Maihamster-Pelz“ - Vintage versteht sich - plus einem Hauch Metall an den Ecken und Kanten. „Die Leute, die zu uns reinkommen, sind zum Teil echt begeistert und meinen, ein Laden wie dieser gehöre nach Paris oder London.“ Calla Bachmayr ist aber sehr stolz darauf, dass sie

ihr Kunsthandwerk hier in Gmunden betreiben können: „Genau hier ist das richtig, denn hier gibt es so etwas ja noch nicht! Künstler, Kreative und Leute mit Ideen sollten sich trauen, ihr Ding zu machen und unsere Stadt sollte sich zu einem Ort entwickeln, wo WeltklasseKunst gemacht wird. Das wünsche ich mir!“

Info Nähere Infos unter www.barix.at

82 | Die Gmundnerin 80-86_Kunst.indd 82

23.03.13 08:47


„Botschafterin“ Calla Bachmayr

Botschaft mit Stil An der Esplanade 14 überrascht ein kleines Geschäftslokal mit der Aufschrift „Die Botschaft“. Hier haben Vintage-Besonderheiten aus den 50er, 60er und 70er Jahren einen neuen Platz gefunden.

D

ie Bezeichnung „Secondhandshop“ ist für diesen Laden eigentlich die pure Untertreibung. Die Besitzerin, Calla Bachmayr, ist seit gut 20 Jahren ständig „auf der Jagd“ nach originellen Fundstücken und sammelt obsessiv schöne und gut erhaltene Dinge aus den letzten Jahrzehnten. Dabei wird auf die Verarbeitung der Einzelstücke sowie auf besonders guten Zustand der Ware größter Wert gelegt: ungetragene, silberne Tanzschuhe und ein sonnengelber Trenchcoat mit dem Qualitätsvermerk „Made in Austria“, beides aus den 60ern, knallig-bunte Holz-Clogs aus den 70ern, eine riesige Auswahl an Retro-Accessoires wie Sonnenbrillen aus den Sixties und neuwertige Leder-Handtaschen aus den 50ern, witzige Lampen, Flower-Power-Geschirr und - alles in tadellosem Zustand! Calla Bachmayr erzählt von ih-

ren ausgedehnten Streifzügen durch Flohmärkte und von Besuchen bei Trödlern. Manchmal in München, oft auch in Linz oder wo sie sich eben gerade aufhält. All zu viel möchte sie aber nicht verraten, ihre Bezugsquellen sind offensichtlich „top secret“. „Bei meinen Flohmarkt-Besuchen arbeite ich mich oft durch ,Berge von Kleidern‘, um dann vielleicht zwei, drei schöne Teile zu ergattern. Es ist wie bei einer Jagd. Da spüre ich dann, wie ich bei manchen Stücken richtig Herzklopfen bekomme.“ Genauso ergeht es einem, stöbert man in der „Botschaft“ nach Kostbarkeiten aus den letzten Jahrzehnten. Die Mode, fein säuberlich nach Anlass und Farbe sortiert, die Ware wechselt nach Saison und wird aufbereitet wie Haute Couture. „Besonders freue ich mich über entdeckte Retro-Mode, die ich dann zum Beispiel in der aktuellen

Vogue so oder ähnlich an den Models wiedererkenne. Die Designer von heute greifen eben oft auf die guten, alten Entwürfe von gestern zurück.“ Der Stil des kleinen Ladens ist ganz auf Shabby-Chic getrimmt und erinnert an trendige Märkte in Berlin oder Amsterdam. Und auch in puncto persönlicher Einstellung war die „Jäger- und Sammlerin“ in so manchen Bereichen ihrer Zeit durchaus voraus: Nicht nur Qualität, sondern auch Regionalität und Nachhaltigkeit waren ihr schon vor 20 Jahren ein Anliegen. Und sind es natürlich auch heute noch. Diese Botschaft hören wir gerne.

Info „Stöbern nach Vereinbarung“, bitte um telefonische Voranmeldung Tel.: 0680/333 08 09 www.vanityclan.com

Die Gmundnerin | 83 80-86_Kunst.indd 83

23.03.13 08:47


Roland Leitner und Markus Höglinger

„Kunst-Stücke“ Vor gut einem Jahr schlossen sich zwei kunstsinnige Herren zusammen, um ein Projekt am Graben in Gmunden zu wagen: Der erfahrene Antiquitätenhändler Markus Höglinger und der langjährige Möbelrestaurator Roland Leitner folgen seither gemeinsam ihrer Leidenschaft – der regionalen Volkskunst.

D

ie beiden Kunstkenner ziehen mit ihrem Antiquitätenladen am Graben nicht nur Passanten an – Sammler und Liebhaber der regionalen Volkskunst kommen auch von weit her, um eines der seltenen Schaustücke zu erwerben. „Mein Partner und ich sind in der Branche schon ein Begriff, unsere Kunden kommen aus Linz, Wien, manche aus der Schweiz und sogar aus den USA“, erzählt Herr Höglinger zufrieden. Die zwei Oberösterreicher sind ein perfektes Team: Mit ihrem fundierten Wissen aus Kunstgeschichte einerseits, kombiniert mit dem Fingerspitzengefühl für die Sache andererseits, und natürlich auch etwas Glück werden alte Kunstwerke aufgespürt, teilweise restauriert, für Kunden geschätzt und nicht nur angekauft - sondern auch wieder verkauft.

Möbel von Barock bis Jugendstil, Bilder und Gemälde aus dem 19. Jahrhundert, alte Bauernmöbel aus der Gegend sowie Skulpturen, Porzellan und natürlich Keramiken füllen den Ausstellungsraum am Graben – fast wie in einem „kleinen Museum“. Eine Besonderheit und das Steckenpferd von Herrn Leitner sind die Gmundner Schleiss-Kachelöfen. „Diese heizbaren Kunstwerke wurden von weltweit bekannten Künstlern wie u.a. von Dagobert Peche oder Herta Bucher entworfen. Beide sind Vertreter der Wiener Werkstätten und somit der Jugendstilzeit“, ergänzt der Restaurator. Denn in einer Sache sind sich die Betreiber des Antiquitätenladens einig: „Schleiss als Marke in der Keramikwelt sollte in der Heimatstadt Gmunden wieder viel mehr Aufmerksamkeit finden!“

Info www.antiquitaeten_ankauf.at www.antik-kachelofen.at

84 | Die Gmundnerin 80-86_Kunst.indd 84

23.03.13 08:47


Lukas Halder in seinem Atelier

Alles Ansichtssache Zeichner und Arbeiter – das sagt der Künstler Lukas Halder über sich selbst: Nach dem Frühstück nimmt er jeden Tag pünktlich um 8:00 Uhr Früh den Zeichenstift zur Hand. Punkt 14:00 Uhr wird der Stift weggelegt. Das Portrait eines Mannes, der Gmunden ein Stück bunter machen will.

S

eit einem knappen halben Jahr lebt der gebürtige „Irdninger“ (darauf besteht der aus Steinach Irdning stammende Künstler) bei seiner Lebensgefährtin in Gmunden. In seinem Atelier nahe der Esplanade entstehen nicht nur die Bilder so systematisch, dass man die Uhr danach stellen könnte, auch seine Zeichnungen und Arbeiten sind sehr strukturiert. „Mit meiner Arbeitsweise möchte ich andere Blickpunkte schaffen, herkömmliche Perspektiven sind mir zu wenig“, meint Lukas Halder und zeigt auf seine Zeichnungen, die er nach Fertigstellung im Atelier stets fein säuberlich in Mappen packt. Meist handelt es sich bei den abstrakten Kunstwerken um Räume, seltener um Tiere oder auch Menschen, was wahrscheinlich mit dem Architekturstudium des Künstlers zu tun hat. Auch mit der Bildhauerei hat sich Lukas

Halder intensiv beschäftigt. „Ich arbeite mehrer Tage am Stück an einem Thema. So lange, bis es fertig ist. Da kommt nichts anderes dazwischen. Wenn ich mit einem Stück fertig bin, beginne ich mit dem nächsten, aus diesen Stücken entstehen dann meine sogenannten Reihen.“ Eine Produktion wie am Fließband, möchte man meinen, und plötzlich macht es Sinn, dass sich der Künstler selbst als Arbeiter bezeichnet. Um einen besseren Überblick über die fertig gestellten Arbeiten zu bekommen, werden die verfertigten Zeichnungen anschließend übersichtlich an einer Leine im Atelier aufgespannt. Das ergibt ein im wahrsten Sinne des Wortes malerisches Bild – wie Wäschestücke hängen die fertigen Zeichnungen im Atelier und geben Zeugnis von der Produktivität des Künstlers. „Eine der Motivationen für

mich zu zeichnen, sind Bilder, mit denen man sich auseinandersetzen kann. Einmal anschauen ist zu wenig! Bei jeder weiteren Betrachtung müssen neue Gefühle, neue Blickpunkte und neue Geschichten entstehen“, so beschreibt der Autodidakt seine Arbeiten. Bleistift, Farbstift, Tusche sind dabei seine bevorzugten Techniken. Einzelne Werke sind in Gmunden in der Traungasse zu bewundern. Jeden Dienstag werden dort die Bilder getauscht. Eine andere Möglichkeit, den Künstler und seine Arbeiten kennen zu lernen, ist natürlich ein Besuch im Atelier. Eine Ausstellung mit dem Kunstforum Gmunden ist ge-plant!

Info Lukas Halder, Terminvereinbarung unter 0676/350 0 363

Die Gmundnerin | 85 80-86_Kunst.indd 85

23.03.13 08:47


Silvia Vorwagner, Bild von Donna Price, Anette Friedel, Bild von Heidi Zednik

Das Kunst-Quartett Vier Frauen, eine Idee - zwei Gmundnerinnen und zwei Amerikanerinnen gründeten in der Traungasse 12 ein internationales, offenes Kunstatelier: das ARThaus 4.

W

as bringt vier Frauen im Mai 2012 dazu, eine Kunstgruppe zu gründen? Es ist vor allem der individuell sehr verschiedene Zugang zu Kunst, der die Sache spannend macht, aber auch die Freundschaft untereinander spielt dabei eine große Rolle. So entsteht im ARThaus 4 seit letztem Jahr nicht nur Unterschiedlichstes in Form von Malerei, Fotografie und Skulptur – auch gemeinsame, großflächige Kunst steht auf dem Programm. „Kunst soll keine Barrieren bilden“, meint die Fotografin Anette Friedel. „Wir möchten mit diesem Kunstprojekt Leute dazu animieren, uns bei der Arbeit zuzusehen, wir sind eine offene Werkstatt.“ Anette Friedel ist mit Fotografie aufgewachsen und übt den Beruf seit über 25 Jahren aus. Seit ca. 7 Jahren liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Abstraktion und beim Thema Mensch. „Kunst ist eine ständige Weiterentwicklung und spiegelt die eigene Lebensgeschichte wider, so habe ich mich von den

klaren, scharfen Bildern vor einigen Jahren gelöst.“ Die Gmundnerin Silvia Vorwagner hat als Hauptmotiv Tiere gewählt. Dabei verwendet sie allerlei Materialien – auch Abfallprodukte und widmet sich vor allem ihrem Lieblingsmotiv, dem Stier. „Ich sehe mich in gewisser Weise als Botschafterin der Tiere, diese können nicht für sich sprechen. Ich habe eine Zeit lang in Spanien gelebt und dabei hautnah die Tradition der Stierkämpfe miterlebt. Mir persönlich ist die Achtung vor diesen Geschöpfen, die Wertschätzung sehr wichtig an meiner Arbeit.“ Silvia Vorwagners Bilder sind in erster Linie aussagekräftige Collagen, die durch ihre starke Botschaft beeindrucken. Auch die Künstlerin Heidi Zednik aus den USA arbeitet viel mit alten, gebrauchten Materialien. Aktuell sind dies verwendete, gut eingefärbte Tee- und Kaffeefilter. Zednik hat Kunst studiert und schafft es – oft auch durch die Integration von selbst geschriebenen Texten

eine große Poesie in ihre abstrakten Bilder zu bringen. Die Vierte im Bunde, Donna Price, hat ein sensibles Feingefühl für Materialien. Sie arbeitet in erster Linie skulptural und erstellt faszinierende, dreidimensionale Objekte aus Altmaterialien wie Eisen und Holz. Die Amerikanerin ist aber auch als Malerin tätig. Die vier starken Künstlerinnen sind äußerst selbstkritisch in ihrer Arbeit, den Partnerinnen gegenüber jedoch sehr offen, und jede für sich ist extrem authentisch. Ausstellungen sind in Planung, auch die Teilnahme bei der Kunstmesse Linz im Herbst. „Was wir bewirken wollen mit unserer Kunst, so Anette Friedel, „wir wollen Grenzen überschreiten. Wir wollen nicht brav sein. Sicher nicht.“

Info www.arthaus4.com

86 | Die Gmundnerin 80-86_Kunst.indd 86

23.03.13 08:47


Foto: Jugendsinfonieorchester

Nachwuchsmusiker laden zu Orchesterkonzert Am 6. April konzertiert das oberösterreichische Jugendsinfonieorchester im Toscana Congress Gmunden.

A

uf Einladung des Brucknerbundes Salzkammergut geben die jungen Nachwuchsmusiker am Samstag, 6. April, um 19.30 Uhr im Toscana Congress in Gmunden Werke von Ludwig van Beethoven, Richard Wagner, Franz Schmidt und Richard Strauss zum Besten. Solist ist Peter Keserü, Solohornist des RSO Wien. Am Dirigentenpult steht Clemens Schuldt, einer der „spannendsten“ jun-

gen Dirigenten Deutschlands. Das oberösterreichische Jugendsinfonieorchester umfasst rund 90 Musiker und setzt sich aus den besten Nachwuchsmusikern des Landes zusammen. Aus diesem Klangkörper stammen führende Instrumentalisten in Spitzenorchestern. Dementsprechend beeindruckend ist auch das künstlerische Niveau, auf dem sich dieses junge Orchester bewegt. Davon können

sich Musikliebhaber am 6. April in Gmunden überzeugen. Karten gibt es im Vorverkauf um € 15 (Jugendliche und Studenten € 7) bei allen Raiffeisenkassen, den Volksbanken in OÖ, den Oberbanken im Salzkammergut, in den Media-Märkten und LibroFilialen, unter oeticket CallCenter 01/96096 sowie unter www.ticketcorner. com und ticket@brucknerbund.com.

Märchenhaftes Fotobuch Im Vorjahr gestaltete der Fotoclub Gmunden ein wunderschönes Buch mit der Sage vom Schloss Orth. Schauplätze wie die Kapelle im Schloss Ort, der Badeplatz „Unterm Stein“, ein Steinbruch und ein Landhotel wurden von den Mitgliedern des Fotoclubs mit der Kamera festgehalten. Herausgekommen ist ein Buch, das im Vorjahr beim Schlösseradvent in Gmunden zum ersten Mal präsentiert wurde. Viele Gmundner Geschäfte und Bankinstitute unterstützen den Verkauf des Buches, das auch in englischer, italienischer und spanischer Sprache erhältlich ist. Interessenten können es im Gmundner Buchhandel, im

K:HOF8, im Andenkenladen von Schloss Ort, bei Lederbekleiung Paschinger in Gmunden und beim Fotoshop Traunsee in Altmünster um zehn Euro kaufen.

Foto: Fotoclub Gmunden

S

eit dem Jahr 2004 gibt es den Fotoclub Gmunden. Als der Umzug in ein neues Clublokal anstand, wurde die Idee geboren, ein Fotobuch zu gestalten und mit dem Erlös die Clubkasse aufzubessern. Es sollte ein Märchenbuch werden, waren sich die Clubmitglieder bald einig und machten sich auf den Weg, um die Sage vom Schloss Ort fotografisch festzuhalten. Im handlichen Büchlein wird die Geschichte vom Riesen Erla erzählt, der sich in die Nixe vom Laudachsee verliebt. Viele

DIE GMUNDNERIN verlost zehn Stück Fotobücher „Die Sage vom Schloss Ort“ im Wert von je € 10. Das Gewinnspiel finden Sie auf www.dieoberösterreicherin.at. Teilnahmeschluss ist der 10. April 2013.

Die Gmundnerin | 87 87_osterkonzert.indd 87

23.03.13 08:48


Die Fotografie Klasse von Eva Schlegel 2012

Sommerakademie Traunkirchen 2013 Bereits zum sechsten Mal veranstaltet die Sommerakademie Traunkirchen im Herzen des Salzkammergutes seine Klassen für bildende Kunst. Malerei, Zeichnung und Fotografie bestimmen den Schwerpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung.

Künstlerische Sommerfrische Die Sommerakademie setzt einerseits die Tradition der künstlerischen Sommerfrische in der Gegenwart fort und schafft gleichzeitig ein anspruchsvolles Forum

kritischer künstlerischer Auseinandersetzung und Weiterqualifizierung. Kreativen Menschen aller Altersgruppen ist die Teilhabe an dieser besonderen Atmosphäre ermöglicht. Namhafte Künstler Künstlerpersönlichkeiten wie Margarita Broich, Xenia Hausner, Ulrike Lienbacher, Irina Nakhova, Christian Ludwig Attersee, Manfred Hebenstreit, Leo Kandl und Konrad Winter wissen die Arbeitsatmosphäre in den Ateliers und in der Umgebung zu schätzen. Als Leiter

und Leiterinnen von künstlerischen Meisterklassen stehen sie mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zur Verfügung. „Vom Kahn zum Wahn“ Unter den Titel „Vom Kahn zum Wahn“ stellt Christian Ludwig Attersee seine für die Sommerakademie Traunkirchen gestaltete Edition. Der Künstler unterstützt damit die Arbeit der Sommerakademie Traunkirchen. Die Edition Traunkirchen Nr. 6 ist eine Farbaquatintaradierung in einer Auflage von 40 Stück und wird zum Preis von 350 Euro über das Büro der

Fotos: ©erlas

V

on 30. Juni bis 25. August 2013 bietet die Sommerakademie Traunkirchen 2013 ein abwechslungsreiches und professionelles Kursprogramm: Unterschiedliche künstlerische Positionen treffen in einem anregenden Umfeld aufeinander und inspirieren sich gegenseitig.

88 | Die Gmundnerin 88-89_sommerakademie.indd 88

23.03.13 08:49


Details 30. Juni bis 13. Juli: Margarita Broich | Fotografie: Porträt

Xenia Hausner | Malerei: Die nackte Frau

14. bis 27. Juli: Irina Nakhova | Akt: malerische Interpretation

Konrad Winter | Druckgrafik

28. Juli bis 10. August: Leo Kandl | Fotografie Distanz und Nähe 4. bis 10. August: Christian Ludwig Attersee | Malerei: Wasser und Wetter 11. bis 24. August: Manfred Hebenstreit | Malerei ist Energie

Sommerakademie Traunkirchen verkauft. 6. Sommerakademie Traunkirchen Die Ateliers der Sommerakademie befinden sich von 30. Juni bis 25. August 2013 im ehemaligen Kloster auf der Halbinsel Traunkirchen. Es finden jeweils zwei zweiwöchige bzw. einwöchige Klassen parallel statt. Bewerbungsunterlagen (maximal zehn Abbildungen von eigenen Arbeiten, kurzer künstlerischer Lebenslauf und Anmeldeformular) können per E-Mail oder Post eingesendet werden. Kosten: 2 Wochen 690 Euro, 1 Woche

Ulrike Lienbacher | Zeichnung – Linie/Fläche/Raum/Figur

440 Euro. Ermäßigung für Studierende. Bewerbungsfrist für Stipendien: 1. April 2013.

Info Verein Sommerakademie Traunkirchen Ortsplatz 1 A-4801 Traunkirchen Mobil: 0043/664/1663813 office@sommerakademietraunkirchen.com www.sommerakademietraunkirchen.com

Die Gmundnerin | 89 88-89_sommerakademie.indd 89

23.03.13 08:49


1

2

3

Jork Weismann (42), in Gmunden aufgewachsen, fotografiert u.a. für das Purple Magazine Die Vogue, das Zeit Magazin, das New York Times Magazine und Vanity Fair.

4

Hollywood im Schlaf Der Gmundner Jork Weismann machte sich als international erfolgreicher Modefotograf einen Namen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte der heute in Wien lebende Künstler sein erstes Buch „Asleep at the Chateau“. Ein Interview für Die Gmundnerin. 90 | Die Gmundnerin 90_91_jork.indd 90

23.03.13 08:50


Fotos: Jork Weismann

Herr Weismann, Sie haben für Ihr Buch „Asleep at the Chateau“ Schauspieler, Designer, Sänger, Kunstsammler und Jetsetter im berühmten Hotel Chateau Marmont in Hollywood, L.A., zum Schlafen gebracht. Wie haben Sie das angestellt? Eine gute Frage. Wenn ich jetzt zurückblicke, bin ich mir nicht mal mehr sicher, wie alles gelaufen ist. Ich kannte niemanden in Hollywood, und vor allem: Niemand kannte mich. Mein einziger Kontakt war der zum Besitzer des Chateau Marmont, da ich für eines seiner Hotels einen Kalender fotografiert habe. Kurzerhand weihte ich ihn in mein neues Projekt ein und erzählte ihm von meinem Wunsch, das Chateau als Foto-Location zu nutzen. Und schon flog ich für ein paar Wochen nach L.A., stieg im Hotel ab und begann, Leute für die Idee zu gewinnen. Mit Unterstützung des Hotel-Managers und etwas Zeit bekam das Projekt eine Eigendynamik. Sie fotografieren normalerweise Supermodels in hellwachem Zustand. Was war für Sie die Motivation, schlafende Promis zu fotografieren? Die Idee entstand, als ich Annie Leibowitz porträtierte. Sie war nervös und wollte nicht still sitzen. So bat ich sie, die Augen zu schließen und machte ein Bild. Dieses Foto war das Schönste aus dieser Reihe. Fasziniert hat mich dabei, dass eine Persönlichkeit wie Frau Leibowitz ihren Status nicht verliert, wenn sie nicht posiert oder einfach schläft. Eine Vertrauenssache: Lässt jemand, der sich sein Image lange erarbeitet hat, es zu, einen unbeobachteten Moment zu zeigen? So wird dann auch die Nicht-Pose zur Pose. Für mich ist das wie ein kleines Spiel und

durchaus auch mit Humor zu betrachten. Und zudem war die Zeit im Chateau Marmont eine schöne Abwechslung und eine Pause von stressigen Mode- oder Werbe-Shootings. Das Hotel Chateau am Sunset Boulevard in Hollywood ist eine beeindruckende Location. Was hat Ihrer Meinung nach Filmgrößen wie Greta Garbo, Humphrey Bogart oder den Musiker Jim Morrison angezogen? Das liegt an der Atmosphäre, es hat sehr viel Charme. Man fühlt sich im Chateau Marmont zuhause - nicht wie in einem Hotel. Die Stimmung ist sehr privat und extrem entspannt. Das hat möglicherweise damit zu tun, dass der Hotel-Manager ein sehr charismatischer Mann und ein unglaublich guter Gastgeber ist. Ein perfekter Platz für eine Party, oder um sich von der Welt zurückzuziehen. Sie haben zwei Jahre an diesem Buchprojekt vor Ort gearbeitet. Ihnen müssen in dieser Zeit ja sehr viele interessante Persönlichkeiten über den Weg gelaufen sein. Gibt es hier ein besonderes Erlebnis, das Sie hatten? Ja, da gab es einige …, während einer Party zum Beispiel, als meine Frau mit Bill Murray tanzte und er dann auch mich aufgefordert hat. Wir haben dann alle gemeinsam sehr eng getanzt. Das war schon sehr lustig, aber auch eigenartig. Was sind Ihre nächsten Projekte, Ideen? Da ich für diverse Magazine arbeite, beschäftigt mich das ausreichend. Ach ja und an einem neuen Buch arbeite ich auch. Das dauert aber noch ein paar Jahre.

Sie haben Familie in Gmunden. Was schätzen Sie besonders, wenn Sie hier sind? Ich liebe meine Eltern und meine Schwester und bin sehr gerne bei ihnen. Gmunden verbinde ich mit Kindheitserinnerungen. Und ich liebe den See und die Umgebung. Meine Frau und ich sind im Sommer oft hier, wir gehen schwimmen, treffen Freunde und leben in den Tag hinein. Zivana de Kozierowski

Nähere Infos unter: www.jorkweismann.com

Jork Weismann: Asleep at the Chateau Verlag Damiani, 2012, 120 Seiten

1 Caroline de Maigret, franz. Model 2 Johnny Hallyday, franz.Sänger, Songwriter und Schauspieler 3 Rose McsGowan, US-amerikan. Schauspielerin 4 Patti Smith, amerikan. Punk- und Rockmusikerin

Die Gmundnerin | 91 90_91_jork.indd 91

23.03.13 08:50


Einzigartig Vielfältig Lebenswert Diese Stadt bietet für jeden etwas! Die Gmundner Innenstadt ist nicht nur ein buntes Pflaster, ein Platz für Individualität und Qualität. Gmunden bietet als eine der schönsten Kulissen im Salzkammergut auch noch ein großes Angebot an Aktivitäten: einen kunterbunten Mix aus Sport, Kultur, Freizeit & Wirtschaft.

H

Foto: Stadtgemeinde Gmunden

erzlich willkommen in der Keramikstadt Gmunden! So wird man an den Ortseinfahrten willkommen geheißen. Und richtig: Die Keramik spielt in der Geschichte und Gegenwart der Stadt eine wichtige Rolle. Auch in diesem Jahr sind der Töpfermarkt und zahlreiche Veranstaltungen im Zeichen der Keramik absolute Highlights des Gmundner Veranstaltungskalenders . Zu dem über die letzten Jahrhunderte erarbeiteten Image als Keramik und Kulturstadt gibt es aber noch viel mehr, was Gmunden zu einer einzigartigen, vielfältigen und lebenswerten Stadt macht. Gmunden bietet ein umfangreiches Sport- und Freizeitangebot – in den Naherholungsgebieten rund um den Traunsee und ist ein wahres Eldorado für Sportler, die besonders die ausgezeichnete Infrastruktur des Sportzentrums Gmunden schätzen. Durch die exzellente Zusammenarbeit mit der Gmundner Wirtschaft, der Ferienregion Traunsee und deren Initiativen

92 | Die Gmundnerin 92-95_kunst&kultur.indd 92

23.03.13 08:51


Keramiksymposium Gmunden 8. September bis 12. Oktober 2013 Gmundner Keramikmanufaktur Erstmalig von Prof. Kurt Ohnsorg 1963 ins Leben gerufen, findet - wie seit dem Jahr 2003 - auch heuer das Keramiksymposium wieder in Gmunden statt. Wie zu Beginn der Symposiumsbewegung geht es auch heute noch darum, Künstler und industrielle Produktion als befruchtende Partner zu sehen und eine internationale Perspektive zu fördern. Auch heuer werden wieder 10 europäische Keramikkünstler von einer Fachjury ausgesucht, um gemeinsam zu arbeiten. Die besten Arbeiten werden in renommierten, europäischen Museen wie etwa den Keramikmuseen Faenza in Italien oder auch in Aubagne (Frankreich) in einer Wanderausstellung gezeigt. So wird die Keramikstadt Gmunden international positioniert.

ist in Gmunden immer etwas los. Unzählige Märkte und Feste, wie z.B. das Kunstfest, die italienischen Tage, der Mondscheinbummel sowie der beliebte Gmundner Wochenmarkt, und der Raritätenmarkt beleben das Stadtbild enorm. Vor allem sind es aber die unzähligen Veranstaltungen, Events und das breite Kulturangebot, die einen Aufenthalt in Gmunden so kurzweilig machen. Das Wichtigste haben wir hier für Sie zusammengefasst: 25 Jahre Österreichischer Töpfermarkt 130 europäische Töpfer bitten an den Traunsee 23. bis 25. August 2013, 10:00 bis 18:00 Uhr, Rathausplatz und Esplanade Nach dem 25-jährigen Bestehen ist der Österreichische Töpfermarkt immer noch aufgrund seiner Vielfalt und hohen Qualität so gut besucht wie eh und je. Zudem gehört er zu den besten Keramik-Märkten in Europa: KeramikKünstler aus allen europäischen Ländern vereinigen sich hier an diesem

Wochenende, um Traditionelles und Neues aus Ton zu präsentieren. Unterschiedlichste Techniken, Dekors und Stilrichtungen dieses Handwerks werden das Publikum aufs Neue begeistern. „Auch heuer werden sich wieder neue Werkstätten vorstellen“, freut sich Marktverantwortliche Eva Fürtbauer. Der Töpfermarkt ist nicht nur eine gute Gelegenheit für Besucher und Liebhaber der Keramikkunst einen guten Überblick über die europäische Keramik-Szene zu bekommen – es ist auch bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei! Wie jedes Jahr ist der Eintritt zum Töpfermarkt frei!

Info Eröffnung des Keramiksymposiums: Sonntag, 8. September 2013 – 18.00 Uhr Tage der offenen Tür: Freitag, 20., und Samstag, 21. September 2013 Abschlussgala & Kunstauktion: Samstag, 12. Oktober 2013 – 18.00 Uhr

Info www.toepfermarkt.at e-mail: toepfermarkt@gmunden.ooe.gv.at Verein zur Förderung europäischer Keramikkünstler c/o Eva Fürtbauer Rathausplatz 1 4810 GMUNDEN Tel.: 0043 7612 794 406

▸ Die Gmundnerin | 93

92-95_kunst&kultur.indd 93

23.03.13 08:51


Martin MC WILLIAMS - objects

Kultur in Gmunden, die Termine:

Einer der kulturhistorischen Beiträge im Museum zur Geschichte der Gebrauchskeramik sind die historischen Sanitärobjekte. Diese originellen Exponate rund ums sogenannte „Stille Örtchen“ sind Dauerleihgaben der Firma LAUFEN Austria AG. www.laufen.co.at

Besuchermagnet: Gmundner Wochenmarkt jeden Dienstag, von 7:00 bis 12:00 Uhr. Frisches Obst und Gemüse sowie Schmankerl aus der Region erwarten Sie beim wöchentlichen Wochenmarkt am Rathausplatz direkt am Ufer des Traunsees – für viele Besucher der schönste Wochenmarkt Österreichs.

Zudem bereichern laufende Ausstellungen und Sonderthemen das Museum: ab Mai 2013, Schaudepot der Gustav PollStiftung. Über 120 sakrale Skulpturen werden nach langjähriger Pause endlich wieder der Öffentlichkeit präsentiert.

Info Termine Keramikausstellungen 23. Juni bis 28. Juli 2013 STEFAN ENGEL KörperGehäuse – Keramik-Plastiken und Zeichnungen Galerie im K-Hof, Kammerhof Museen Gmunden 23. Juli bis 29. September 2013 MARTIN MC WILLIAM – objects Galerie im K-Hof, Kammerhof Museen Gmunden

Undbedingt vormerken: Frühlingsmodenschau am 3. Mai 2013 um 17:00 und um 19:00 Uhr, Kirchengasse. (Schlechtwetterersatztermin: 10. Mai). Wir rollen für Sie den roten Teppich aus! Lassen Sie sich inspirieren von den neuesten Trends der Sommermode - aktuelle Trends gezeigt von den Gmundner Modebetrieben. Lässige Musik und coole Drinks verwandeln die „steile Gasse“ die Kirchengasse in einen Laufsteg der Superlative. Creative PET Record am 9. Mai ab 18:00 Uhr, Esplanade Gmunden Lustiges Jugendprojekt auf der Esplanade: Interaktive Riesenleuchte. Ein Weltrekordversuch, die größte RecyclingLeuchte aus gebrauchten PET-Flaschen zu bauen. Im Stadtzentrum und bei mehreren Schulen werden gebrauchte PET-Flaschen gesammelt, designed und zu einer riesigen, fast sechs Meter hohen Leuchte in Form einer Glühbirne verbaut werden. Diese Leuchte ist innen mit LED-Stripes ausgestattet. Ihr Auf-

leuchten sowie das Abspielen von Musik werden Passanten mit ihrem Smartphone steuern und somit damit spielen können. Zwei Monate lang bleibt die Riesenleuchte aus PET und LED zu diesem Zweck auf der Esplanade am Seeufer stehen. Hafenfest Traunsee und GC32 Great Cup Austria von 9. bis 12. Mai. www. hafenfest.at Konzerthighlights zu Pfingsten am Rathausplatz, 17. bis 19. Mai Am Rathausplatz präsentieren drei Künstler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, ihr Tourneeprogramm: Den Auftakt macht Reinhard Fendrich am Pfingstfreitag. Mit seinen erfolgreichen Hits bringt er das Publikum zum Schmelzen. Am Pfingstsamstag rockt die Kultband EAV den Rathausplatz in Gmunden. Zum Finale am Sonntag lässt NENA mit ihrem Welthit „99 Luftballons“ diese akustisch steigen. Begleitet wird diese Konzertreihe von der heimischen Gastronomie und regionalen Köstlichkeiten. Einen ermäßigten 3-Tages-Festivalpass erhalten Sie unter www.floro.at. Kunstfest am 7. Juni von 15:00 – 21:00 Uhr (Schlechtwetterersatztermin am 14. Juni) alle Galerien und Ateliers sowie über 30 Künstlerinnen und Künstler – von der Gmundner Innenstadt bis in den Stadtteil Traundorf - öffnen an diesem Nachmittag ihre Türen und freuen

Fotoa: Stadt Gmunden

K-Hof, Kammerhof Museen Gmunden

94 | Die Gmundnerin 92-95_kunst&kultur.indd 94

23.03.13 08:51


Venezianische Masken anlässl. des Mondscheinbummels

sich auf zahlreiche Besucher. Kunstbegeisterte und Kunstschaffende werden am Marktplatz und in der Traungasse für ein buntes, abwechslungsreiches Bild sorgen. Ein kleines, feines Rahmenprogramm für Groß und Klein sorgt für Stimmung und Wohlfühlfaktor. Die Gmundner Gastronomen sorgen für das leibliche Wohl. Schlosskonzerte im Seeschloss Ort: 19. Juni bis Ende August, jeden Mittwoch 19.30 Uhr. Die Schlosskonzerte im Seeschloss Ort in Gmunden, eine Konzertreihe für Blasorchester, haben sich unter Musikfreunden in den vergangenen Jahren als Fixpunkt im Gmundner Kultursommer etabliert. Begeisterte Besucher schwärmen von der Einzigartigkeit dieser Konzertreihe und auch all jene, die bis dato keine Fans der Blasmusik waren, werden überrascht und begeistert sein! Das Repertoire auf höchstem, musikalischen Niveau der ausgewählten Blasmusikorchester ist unbeschreiblich vielseitig. Von der klassischen Blasmusik bis über Rockklassiker, Jazz-, Soul- und Bigband-Sounds sowie Musik aus den aktuellen Charts ist alles im Programm der Schlosskonzerte enthalten. Ö3 Disco mit 100% Ö3 Hitgarantie inkludiert, 7. Juni. Programm ab 19:00 Uhr. Bei jeder Witterung findet die große Ö3 Disco auf der Gmundner Esplanade statt! Italienische Tage in Gmunden von 20.

Lichterfest

bis 23. Juni, von 10:00 bis 18:00 Uhr, Rathausplatz Hip Hop on Stage – Urban Dance Festival am 5., 28. und 30. Juni Es gibt Workshops, einen B-Boy (Breakdance) Battle, einen Trendsportparcours im öffentlichen Raum und Bühnenshows im Stadttheater. Hip Hop on Stage auf Facebook: http://www.facebook.com/ hiphoponstage Schiffslände-Fest 5. Juli. Erstmalig kommt beim von den Betrieben des Stadtteiles Traundorf organisierten Fest eine neu adaptierte Seebühne zum Einsatz. Für musikalische Umrahmung sorgen die „TRAUNBRIDGE DIXIE BAND“ aus Gmunden und „STOABECK“ aus Ebensee. Gmundner Märchentage, 7. bis 12. Juli „Klipp & Klapp“ verzaubern bei den 21. Märchentagen Gmunden wieder in eine Märchenstadt. Märchen wie „Aschenbrödel“, Rotkäppchen“, „Hänsel & Gretel“, „Froschkönig“ und die „Wassermannsage“ laden zum Mitspielen ein: beim Lehenaufsatz, bei der Schillerlinde, im Seeschloss Ort und im Stadttheater. Der Theaterworkshop für die jungen Schauspieler findet ab 8. Juli im Stadttheater Gmunden statt. Infos unter: 07612/794-401 Mondscheinbummel am 1. August von 17:00 – 22:00 Uhr, Gmundner Innenstadt

Märchtentage

Lichterfest als Highlight im August: 10. August, ab 16:00 Uhr. Das beliebte und traditionelle Gmundner Lichterfest – ein Publikumsmagnet für alle Altersgruppen: Showacts, Straßenkünstler, Musik, Kulinarik sowie strahlende Augen und Emotionen beim großen Klangfeuerwerk über dem Traunsee. Gleich von fünf Pontons wird um Punkt 22:22 Uhr das große 20-minütige Klangfeuerwerk abgeschossen. Restlmarkt am 17. August von 8:00 – 14:00 Uhr. Schnäppchenjagd am Gmundner Rathausplatz - die Kaufmannschaft der Traunseestadt lädt wieder zum traditionellen Restlmarkt; Schuhe, Taschen, Kleidung, Spielwaren, Sportausrüstung und vieles, vieles mehr aus Marken-Handelsbetrieben und das zu Schnäppchenpreisen! David Hasselhoff live in Gmunden: Der Schauspieler, bekannt aus den TVSerien „Knight Rider“ und „Baywatch“ kommt für eine exklusive Vorstellung am Donnerstag, 18. Juli ins Gmundner Stadttheater! Höhepunkt des viertägigen Aufenthalts ist ein Konzert am Samstag 20. Juli, 20:00 Uhr, am Rathausplatz in Gmunden. Am Sonntag 21. Juli wird Michael Knight´s sprechendes Auto „K.I.T.T.“ am Gmundner Rathausplatz vorfahren. Die Eintrittskarten von Donnerstag oder Samstag berechtigen zum freien Eintritt am Sonntag.

Die Gmundnerin | 95 92-95_kunst&kultur.indd 95

23.03.13 08:51


Foto: ©Promo

Sunnyi Melles

Foto: ©Robert Recker

Foto: ©Felix Broede

Yuja Wang

Sophie Hunger

Die Salzkammergut Festwochen Gmunden 2013 Ein hochkarätiger Kultursommer am Traunsee! Ausgewählte Highlights

„Mit fliegenden Fingern“: Yuja Wang, Shootingstar am Pianistenhimmel „Flying Fingers“ – diesen Spitznamen trägt die 1987 in Peking geborene Pianistin Yuja Wang zu Recht: Sie verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten und eine vorwärtsdrängende Musizierfreude, die selbst beinahe unspielbare Stücke als bloße Fingerübungen erscheinen lassen. Sie ist Grammy-Preisträgerin und wurde mit dem deutschen Musikpreis Echo Klassik ausgezeichnet. Am 21. Juli wird Yuja Wang in Gmunden zu hören sein. Ein Konzert in Kooperation mit Rotary. Wahre Magie: Sophie Hunger in Concert bei den Festwochen Die Sängerin Sophie Hunger gibt am 1. August ein Gastspiel. Mit ihren oft melancholisch grundierten Songs, einem Mix aus Folk, Jazz und zartem Rock, verzückt die international gefeierte Schweizer Sängerin und Songwriterin ihre Fans, ihre verrätselten Texte in Englisch, Französisch, Deutsch und Schwyzerdütsch berühren. Sie ist Stimmenzauber, Poesie,

Protest, Natürlichkeit – letztlich aber unfassbar, wie wahre Magie! Stimmungsvolle Matinee an einem der schönsten Plätze des Salzkammerguts Karbach am Traunsee-Ostufer ist nur auf dem Wasserweg zu erreichen. Doch die Bootsfahrt zu diesem vielleicht schönsten Schauplatz des Festivals lohnt sich auf jeden Fall. Wenn hier am 28. Juli zwei hymnisch bejubelte Wiener Liedermacher – Ernst Molden und Nino aus Wien – gemeinsam in urwienerischer Art ihr Programm am Ufer des Traunsees bzw. am Fuße des Traunsteins präsentieren, dann ist das ein perfekter Sonntagmorgen. Zuhören und genießen! Klassiker der Literatur: Große Romane des frühen 20. Jahrhunderts Eine herausragende Lesereihe wird im Rahmen der Festwochen großen Romanen des frühen 20. Jahrhunderts gewidmet sein: Kein Geringerer als „Jedermann“ Cornelius Obonya wird am 25. August aus Franz Kafkas Hauptwerk „Der Prozess” lesen. Der aus Gmunden stammende Schauspieler Fritz Karl rezitiert am 29. Juli aus Robert Musils „Der Mann ohne Eigenschaften” und Burgschauspieler Martin Schwab liest am 6. August aus den „Buddenbrooks” von Thomas Mann. Lesungen mit Chris Pichler, Tobias Voigt und Franz Schuh werden diese große Literaturreihe vervollständigen.

Lesereihe im Thomas-Bernhard-Haus in Ohlsdorf Thomas Bernhard ist in diesem Sommer eine vierteilige Lesereihe gewidmet: Dabei sorgt Publikumsliebling Sunnyi Melles mit ihrer Eröffnungslesung am 20. Juli für einen fulminanten literarischen Auftakt des Festivals. „Ein Fest für Gerhard Rühm“ Der Literaturschwerpunkt wird in diesem Jahr von 8. bis 11. August dem Gesamtkünstler Gerhard Rühm gewidmet sein. Ein „Philosophisches Fest” Bereits zum 5. Mal findet in diesem Sommer das „Philosophische Fest” statt, ein Publikumsmagnet der vergangenen Jahre. Geistesgrößen aus den verschiedensten Disziplinen werden am 26. August im Stadttheater Gmunden zum Thema „Rasender Stillstand. Über die Zeit” referieren und diskutieren.

Info Informationen und Tickets: Salzkammergut Festwochen Gmunden Theatergasse 7, 4810 Gmunden Tel.: 07612 70 630, Fax 07612 70638 office@festwochen-gmunden.at www.festwochen-gmunden.at www.facebook.com/salzkammergut. festwochen

Werbung

A

m 19. Juli eröffnen die Salzkammergut Festwochen Gmunden 2013 ihr hochkarätiges Programm, das mit täglichen Veranstaltungen bis 1. September den ganzen Sommer hindurch kulturelle Höhepunkte präsentiert. Intendantin Jutta Skokan stellt hier bereits einige Highlights des diesjährigen Festivals vor.

96 | Die Gmundnerin 96_Festwochen.indd 96

23.03.13 08:52


Malerei ist Energie Galeristin Margund Lössl präsentiert von 13. April bis 1. Juni 2013 Werke von Lena Göbel und Susi Jirkuff.

Eröffnung: 13. April 2013, 11 Uhr Lena Göbel mit „Letzte Ausfahrt Hinterstoaning“ sowie Susi Jirkuff mit „4 Wände“ LENA GÖBEL Biografische Daten: * 1983 in Ried im Innkreis Lebt und arbeitet in Berlin und Wien

Letzte Ausfahrt Hinterstoaning 2012/ 240x360

Künstlerin Lena Göbel beschäftigt sich mit der Dramatik der Dualität von Hell und Dunkel: „Die Bildwelten, die die Künstlerin entwickelt, reflektieren sowohl das Persönliche ausgehend von Selbstbildnissen als auch aus dem Fluss der Medienbilder. Die Verfahren des Transfers, der Übertragung, die in den druckgrafischen Techniken spezifische Möglichkeiten bieten, kombiniert sie mit den Möglichkeiten der Malerei.“

AUSSTELLUNGEN 2013 13.04.2013 - 01.06.2013 LENA GÖBEL SUSI JIRKUFF 08.06.2013 - 27.07.2013 GUNTER DAMISCH 02.08.2013 - 21.09.2013 CHRISTIAN LUDWIG ATTERSEE 28.09.2013 - 16.11.2013 PETER KOGLER HANS KUPELWIESER 23.11.2013 - 11.01.2014 HERBERT BRANDL MARKUS PRACHENSKY ÖFFNUNGSZEITEN : Mi/Do/Fr 14.00 - 18.00 Sa 10.00 - 16.00 und nach Voranmeldung. NEU : Sonn- & Feiertage geschlossen.

SUSI JIRKUFF Biografische Daten: * 1966 in Linz Lebt und arbeitet in Wien

Werbung

Susi Jirkuffs vorrangige Medien sind Zeichnung, Video und Animation. Das Material hiefür entlehnt sie verschiedensten Quellen: Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Internet, sowie eigener fotografischer Arbeit. Ein Großteil unserer Kultur wird heute durch diesen Medienkonsum zugänglich gemacht, allerdings bereits auf vielfache Weise vorgefiltert, letztgültige ‘Wahrheiten’ werden sich kaum noch finden lassen.

Änderungen vorbehalten! GALERIE 422 MARGUND LÖSSL, An der Traunbrücke 9 - 11, A 4810 Gmunden Tel.: +43 (0)7612 62668, Fax: +43(0)7612 62668 422, +43(0)664 2420411 E-Mail: office@galerie422.at www.galerie422.at

Zweige 2010 / 42 x 59,6

Die Gmundnerin | 97 97_galerie 422.indd 97

23.03.13 08:53


Bertl Lahnsteiner am Offensee

Wo der Bertl den Bart bindet

B

egonnen hat alles vor mehr als 30 Jahren. Der gebürtige Ebenseer Bertl Lahnsteiner, damals noch Zimmermann, wollte seinem Großvater, einem Jäger, der mit seinen selbstgebundenen Gamshaarbüscheln immer unzufrieden war, etwas beweisen: Nämlich, dass er, der Bertl mit den großen, ungeschickten Händen, doch Fingerspitzengefühl besitzt! Vielleicht hat er sich das Bartbinden damals aber auch einfach zu leicht vorgestellt. Seine ersten Versuche, einen brauchbaren Hutschmuck zu binden, scheiterten jedenfalls kläglich. Un-

zählige Male wurde er vom Opa verspottet. Daraufhin fasste er einen Entschluss. Er wollte von dem Besten lernen, der diese hohe Kunst des Bartbindens noch beherrschte. Aller Anfang ist schwer „Eine Stunde, nicht länger, hat mich der Pilz Fritz über seine Schulter schauen lassen, dann hat er gesagt: ‚Tua netta weida!‘“, erzählt Bertl Lahnsteiner in seiner Werkstatt am mystischen Offensee. Zwei weitere Monate hat es gedauert, dann spürte er „Jetzt tuat´s!“ Er hatte den Dreh

raus. Das war 1983. Im Sommer 1985 beteiligte sich der geschickte und mit Ausdauer gesegnete Naturbursche in Lederhosen dann bei der „GamsbartOlympiade“ und erreichte für die Konkurrenz völlig überraschend den ersten Platz. So weit die Vorgeschichte des Mannes, der heute mit 57 Jahren wahrscheinlich der jüngste, aber auch der bekannteste Bartbinder Österreichs ist. Über den Hut – „unter die Haube“! 2006 meinte es das Schicksal dann mit Bertl Lahnsteiner besonders gut. Ein

Fotos: Mona Lorenz

Bertl Lahnsteiner, einer der letzten Gamsbartbinder Österreichs, hat durch sein Handwerk nicht nur sein Glück, sondern auch seine große Liebe gefunden. Der GMUNDNERIN hat er dieses Märchen erzählt.

98 | Die Gmundnerin 98-101_lahnsteiner.indd 98

23.03.13 08:54


Grundarbeit, mühevolles Haarsortieren

Bertl und Monika Lahnsteiner bei der Arbeit

k

Grazer Verlag hatte Interesse an dem von ihm ausgeübten und leider vom Aussterben bedrohten Kunsthandwerk bekundet. Gemeinsam wurde das Jagdsachbuch „Wildbärte“ dann 2009 veröffentlicht. Und noch etwas geschah: Eine Angestellte eines Zeitungsverlages aus Nordrhein-Westfalen fand bei einer Ausstellung im Städtischen Museum in Bad Ischl Gefallen an Lahnsteiners Arbeit. Aber nicht nur das. Die Dame fand auch Gefallen am Bertl. Und umgekehrt. „Darf ich Sie fotografieren?“ und „Ich habe immer gedacht, die Bärte kommen

aus der Hutfabrik“ waren die ersten Sätze, die Monika an den Bertl richtete. Gerne zitiert der urige Ebenseer aus dem ersten Gespräch, das sich damals auf jener denkwürdigen Ausstellung ergab. Seither sind die beiden ein Herz und eine Seele und stecken sozusagen die Gamsbärte gemeinsam auf die Hüte. „Wenn mi was recht feiglt, dann geb´ ich´s ihr“, schildert der Gamsbart-Bertl die Zusammenarbeit mit seiner Frau, die ihm seiner Meinung nach der Herrgott geschickt hat. Monika Lahnsteiner hat nicht nur

innerhalb kürzester Zeit das „Geschicklichkeitsspiel“ mit den Barthaaren gelernt, sie ist auch ebenso geduldig wie ihr „Meister“ und macht mit großer Hingabe die Vorbereitungs- und Grundarbeit für dieses „Männerhandwerk“. Monika Lahnsteiner, die sich auch mit dem Brauchtum und der Geschichte des Bartbindens auseinandergesetzt hat, erzählt: „Früher hatten die Bartbinder einen besonderen Status. Die Jäger waren seit Beginn der Tradition vor ca. 200 Jahren auf deren handwerkliches Geschick angewiesen, um letztendlich die Haare der ▸ Die Gmundnerin | 99

98-101_lahnsteiner.indd 99

23.03.13 08:54


Zusammenbinden eines Haarb체schels

100 | Die Gmundnerin 98-101_lahnsteiner.indd 100

Vorbereitungsarbeit sind einzelne Haarb체schel

Fertiggestellte, prachtvolle B채rte

23.03.13 08:54


Monika und Bertl Lahnsteiner fanden über den „Gamsbart“ zusammen

erlegten Tiere als Trophäe am Hut zu tragen.“ Umso größer, desto besser! Auch heute noch ist der Gamsbart am Hut eine Prestige-Angelegenheit. Die Größe des Bartes spielt bei vielen Hutträgern nach wie vor eine wesentliche Rolle. Am Stammtisch wird über dieses Statussymbol heftig geeifert. „Jeder will der Häuptling mit dem größten Federschmuck sein“, meint Bertl Lahnsteiner. „Ich selber trage keine so großen Exemplare, höchstens einen “Sechzehner“ - die Länge der Barthaare in Zentimetern und das auch nur für Werbezwecke.“ Wie in der Mode spielt auch beim Bartbinden die Farbe eine wichtige Rolle. Sie ändert sich je nach verwendeter Haarsorte. Ob schwarz-weißes Dachshaar, braunes Haar vom Hirsch, dicke Borsten vom

Saubart oder schwarzes Haar mit weißen Spitzen von der Gams: Die Palette der Bärte ist groß – so groß wie die Arbeit, die dahintersteckt. Eine haargenaue Angelegenheit Ein Haarbüschel wird aus ca. 100 bis 150 einzelnen Haaren zusammengebunden, ein Bart wiederum besteht – je nach Größe – aus 35 bis 200 Büscheln. Das Tüpfelchen auf dem „i“ dabei ist die sogenannte “Gruabn“. Mit dieser steht und fällt jeder noch so mühsam zusammengebundene Bart. Stimmt nämlich die Technik des Zusammenbindens nicht und fehlt die auf Zehntelmillimeter messbare, kreisrunde Vertiefung in der Mitte, dann „schwingt“ der Bart nicht richtig. Bei der sonst formschönen Halbkugel am Hut kommt es dann zu unschönen Ecken und Kanten.

„Früher hab´ ich nie a richtige Gruabn reinbracht, aber jetzt, seitdem ich meine Monika kenn´, kann ich´s!“, sagt Bertl Lahnsteiner lachend. „Übern Gamsbart habe ich sozusagen nicht nur meine Berufung gefunden, sondern auch mein privates Glück. Und manchmal, wenn die Monika und ich genug haben vom Haarezählen und Büschelnbinden, dann lass ma alles liegen und stehen und drehen eine Runde um den Offensee. Der liegt ja direkt vor der Haustür. Was für ein Segen.“ Text: Zivana de Kozierowski Fotos: Mona Lorenz

Info www.wildbart.at

Die Gmundnerin | 101 98-101_lahnsteiner.indd 101

23.03.13 08:54


100_Gmunden.indd 1 210x280_cityfoto-garte.indd 6

22.03.13 15.02.13 09:44 10:12


Foto: Auto Esthofer

Qualität bis ins kleinste Detail A1 Sportback ‚black beauty edition‘ exclusiv bei Auto Esthofer Team!

Werbung

I

mmer in Bewegung bleiben – selbst im Stand. Details im Innenraum zitieren das Design von Turbinen, Segelyachten, Flugzeugflügeln. Sich weiterentwickeln und sich immer treu bleiben. Jetzt verwirklichen, was wichtig ist, und in die Zukunft fahren. Den richtigen Augenblick abwarten und mitnehmen. Dieser Augenblick ist da: im AUDI A1 Sportback black beauty edition aus dem Hause Auto Esthofer Team. Das AUDI-Team bietet seinen Kunden die ‚black beauty edition‘ zum Sonderpreis an. Diese Edition sind sofort ver-

fügbare Neuwägen mit einem sparsamen 86-PS-Benzinmotor. Achtung, begrenzte Stückzahl! Ausstattungshighlights sind unter anderem 16-Zoll-Alufelgen, Klimaanlage, Radio concert (mit SD-Kartenslot), Mittelarmlehne, Sportlederlenkrad u.v.m. Weiteres sensationelles Zuckerl zu dieser Edition sind die kostenlosen AluWinterkompletträder! Die A1 Sportback ‚black beauty edition‘ gibt es zum Sensationspreis von EUR 17.595,-, bei Finanzierung über die Porsche Bank sogar nur EUR 16.595,-.

Audi A3 Start.

Audi A1 Sportback ‚black beauty edition‘ bei Finanzierung über die Porsche Bank nur EUR 16.595,-.

Info In Pinsdorf/Gmunden, Herr Ceyhun Kaya (Tel.: 0664/9664136)

In Vöcklabruck, Herr Robert Mirlacher (Tel.: 0664/9664131)

In Bad Ischl, Herr Andreas Sesser (Tel.: 0664/5317813)

In Vorchdorf, Herr Hans-Jörg Kölblinger (Tel.: 0664/9664167)

Audi A3 Start 1.2 TFSI 105 PS ab EUR 21.690,–***

Jetzt mit EUR 1.000,– Startbonus* und EUR 1.000,– Finanzierungsbonus** der Porsche Bank. Der neue Audi A3 ist weiter voraus – und der Vorsprung wächst weiter. Denn als Sondermodell Audi A3 Start überzeugt er durch attraktive Details wie Mittelarmlehne und Nebelscheinwerfer serienmäßig: zusätzlich zu den Attraction-Ausstattungen.

Audi Verkauf + Service

4812 Pinsdorf/Gmunden, Vöcklabrucker Str. 47, Tel. 07612/77477-0 4840 Vöcklabruck, Linzer Straße 38, Tel. 07672/75111-0

Audi Service

4820 Bad Ischl, Salzburger Straße 68, Tel. 06132/22888-0 4655 Vorchdorf, Lambacher Straße 44, Tel. 07614/7933-0 E-Mail: info@esthofer.com, www.esthofer.com

Kraftstoffverbrauch gesamt: 4,9 l/km. CO2-Emission: 114 g/km. Symbolfoto. *Inkl. NoVA und MwSt. **EUR 1.000,– Bonus bei Porsche Bank Finanzierung (ausg. Flotten, Nettokredit mind. 50 % v. Kaufpreis, Kreditlaufzeit mind. 36 Monate).Wird v. Listenpreis abgezogen. Aktion gültig bis 31.3.2013. ***Inkl. NoVA, MwSt. und EUR 1.000,- Startbonus. Gültig bei Kaufabschluss von 18.1.– 31.3.2013. 103_Esthofer.indd 103

23.03.13 08:55


STAR MOVIE Kino-Highlights Oblivion

Hanni und Nanni 3

Action mit Tom Cruise, Morgan Freeman

Family mit Jana und Sophia Münster

I

n naher Zukunft ist unsere Welt nach einem Krieg mit einer alienartigen Rasse nahezu komplett zerstört. Die Menschheit muss seitdem über den Wolken leben, wo sie sich vor den furchterregenden Wesen, die die letzten Trümmer der Erde belauern, in Sicherheit wähnt. Der Spezialtechniker Jack (Tom Cruise) ist als einer der wenigen Menschen auf der Erde stationiert. Doch seine Jahre andauernde Mission, lebenswichtige Ressourcen zu sammeln, um der Menschheit einen Neuanfang zu ermöglichen, neigt sich dem Ende zu. Er wird wieder in das Wolkenreich der Menschen zurückbeordert. Kurz vor Abflug entdeckt er auf einem Routine-Flug ein abgestürztes Raumschiff neben dem er eine Überlebende findet. Als Jack Meldung macht, bekommt er den Befehl erteilt, sich nicht weiter um den Vorfall zu kümmern, doch Jack widersetzt sich dieser Anweisung und will die junge Frau retten. Das bringt den Stein ins Rollen und macht Jack zum Gejagten. All diese mysteriösen Ereignisse bringen ihn auf eine neue, ungeahnte Fährte, die ein dunkles Geheimnis zu beherbergen scheint. ab 12.04.2013 im Kino!

Mama

H

anni und Nanni (Jana und Sophia Münster) erwarten schon voller Vorfreude die im Internat Lindenhof angekündigten englischen Austauschschülerinnen. Durch ein Versehen von Frau Mägerlein (Suzanne von Borsody) entpuppt sich die britische Busladung allerdings als eine männliche Gruppe. Zunächst sind alle ein wenig irritiert, doch die unverkrampfte Mademoiselle Bertoux (Katharina Thalbach) hat schon eine Idee. Kurzerhand verpflichtet die Französischlehrerin die Gäste für die bevorstehende Schulaufführung von Shakespeares „Romeo und Julia“. Als sich sowohl Hanni als auch Nanni in den charmanten Hauptdarsteller Clyde (Leopold Klieeisen) vergucken, geraten die Theater-Proben völlig aus dem Ruder. Aber nicht nur die Zwillinge, sondern auch die zickige Daniela (Nele Guderian) hat ein Auge auf den englische Romeo geworfen ... ab 09.05.2013 im Kino!

Thriller mit Jessica Chastain, Nikolaj Coster-Waldau

A

ls ihr Vater eines Tages ihre Mutter umbringt, laufen die beiden Schwestern Victoria (Megan Charpentier) und Lilly (Isabelle Nélisse) davon und verstecken sich in dem Wald nahe ihres Wohnortes. Fünf Jahre lang suchen ihr Onkel Lucas (Nikolaj Coster-Waldau) und dessen Freundin Annabel (Jessica Chastain) verzweifelt nach den Mädchen. Als die beiden eines Tages lebend in einer Hütte gefunden werden, ist die Erleichterung groß und das Paar nimmt die Schwestern bei sich zu Hause auf. Annabel gibt sich große Mühe, die beiden Mädchen als eine Art Ersatzmutter wieder zur Normalität zurückzuführen, doch gleichzeitig spürt sie, dass eine böse Macht gemeinsam mit den Kindern ins Haus eingedrungen ist. ab 19.04.2013 im Kino!

Z u

Je Kin fin

102 | DIE 104 Die Gmundnerin OBERÖSTERREICHERIN 104_105_kino.indd 102

23.03.13 08:56


Das hält kein Jahr!

Scary Movie 5

Love/Comedy mit Rose Byrne, Rafe Spall

Comedy mit Ashley Tisdale, Simon Rex

N

at (Rose Byrne) und Josh (Rafe Spall) sind grundverschieden. Nat ist dynamisch, erfolgreich und arbeitet zielstrebig an ihrer Karriere. Josh ist Schriftsteller und muss sich stetig abmühen, um etwas zustande zu bringen. Trotzdem haben die beiden zueinander gefunden, sich ineinander verliebt und wollen heiraten. Die Freunde und Familien der beiden sind von der Hochzeit nicht angetan und sind überzeugt davon, dass die Beziehung auf die Dauer nicht funktionieren kann. Eigentlich warten sie nur darauf, dass die Ehe scheitert. Nachdem sie ein Jahr verheiratet sind, müssen sich Nat und Josh eingestehen, dass sie sich das Projekt Ehe einfacher vorgestellt haben, als es eigentlich ist. Sie geraten immer wieder aneinander. Außerdem haben beide sehr attraktive Freunde und so stellt sich die Frage, ob die Hochzeit vielleicht doch ein Fehler war. Das junge Paar will sich das jedoch nicht eingestehen und entscheidet sich, um die Liebe zu kämpfen. ab 19.04.2013 im Kino! STAR MOVIE RIED-TUMELTSHAM

Hannesgrub 17, 4910 Tumeltsham, Tel.: 07752 / 830 84 STAR MOVIE PEUERBACH

Hauptstraße 7, 4722 Peuerbach, Tel.: 07276 / 23 65

J

ody (Ashley Tisdale) und Dan (Simon Rex) sind ein glücklich verheiratetes Paar. Doch als sie mit ihrem neugeborenen Baby Aiden nach Hause kommen, geschehen auf einmal merkwürdige und bizarre Dinge. Schon bald greift das Chaos auch auf die Jobs der beiden über und breitet sich in Jodys Ballettkompanie und Dans Affenforschungszentrum aus. Dies kann nur bedeuten, dass ein niederträchtiger Dämon ihre Familie stalked! Mit Hilfe von Experten für Paranormales und einer Vielzahl von Kameras im Haus, begeben sie sich auf Spurensuche, um dem Unheil ein Ende zu machen. Gleichzeitig muss Jody auch so mancher Herausforderung im Beruf trotzen: Sie und ihre gleichaltrige Freundin Kendra (Erica Ash) wollen beide die Hauptrolle in einer Theaterproduktion des hochnäsigen und herrischen Regisseurs Pierre (J.P. Manoux). Jodys extrem kontrollsüchtige Mutter, ebenfalls ehemalige Tänzerin, will Jody in die Karriere drängen, die ihr selbst einst versagt blieb. Währenddessen wird die hochbegabte Tanz-Diva Heather Daltry (Molly Shannon) von der Produktion ausgeschlossen und dreht durch.

Fotos: Star Movie

STAR MOVIE REGAU-VÖCKLABRUCK

Betriebsstraße 15, 4844 Regau, Tel.: 07672 / 221 10

ab 25.04.2013 im Kino!

STAR MOVIE LIEZEN

Niederfeldstraße 9, 8940 Liezen, Tel.: 03612/238 23 STAR MOVIE STEYR

Ennserstraße 84, 4407 Dietach, Tel.: 07252/ 701 99

Aktuelles Filmprogramm, Beginnzeiten und Reservierung auch unter www.starmovie.at

JEDEN MITTWOCH GEHÖRT DIE NACHT EUCH!

LADIES NIGHT Zu viert bei Star Movie einen großartigen Kinoabend verbringen – und gratis 1 Flasche Prosecco und 4 süße Überraschungen genießen! Jeden Mittwoch für jede Gruppe von 4 Frauen ab 16 Jahren. Gültig am Tag des Kinobesuches. Keine Barablöse, solange der Vorrat reicht. Unser aktuelles Kinoprogramm finden Sie in allen Tageszeitungen und unter WWW.STARMOVIE.AT

104_105_kino.indd 103

Die

Ober

Österreicher in

DIE OBERÖSTERREICHERIN | 103

DAS GESELLSCHAFTSMAGAZIN OBERÖSTERREICHS

23.03.13 08:56


Die Kombibuchung ... ... erobert den Westen und Süden April 2013 | 15. Jg. | Nr. 3 | € 4,00

Mode

Die schönsten Dirndln & Trachten

Nebenjob Starfotograf

Forever Friseur

Steffen Henssler

Trends & Tracht

hot am Pool

Kulinarik stylische bademode

Auf der Suche nach der Herkunft

09

10

11

12

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

Wahlfach für erwachsene die Schönheit

Echt duftE

gARtenFReuDen

Wir testen Parfums

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

9 190 001 01 4845

Die selbstbewusste „Jungbäuerin“ in Tracht Pixie Lott

Die elfe lfe mit der Riesenstimme unteRneHmen nteR voRgeSteLLt

HARmonikAbAu ARmonik FLAtScHeR edle dle Harmonikas aus der meisterwerkstatt

callboy des Gartens Karl Ploberger ganz Privat

Mehr als sexy: Cameron Diaz Dolomitenmann 2012:

Nur die Harten kommen durch Minister Töchterle:

Wissenschaft ist weiblich Myanmar:

Ein Land wie im Märchen

Cecilia Witzany

I love New York

Art Director Sylvia Gruber im Big Apple

gs unterwe auf der fafga'12

von Paris ins Mühlviertel

348 10 12

Larissa Marolt: Die Kärntnerin

OKTOBER 2012 – 25. Jahrg. – E 3,30 AUSLAND: E 4.startet jetzt auch

als–Schauspielerin durch. Verlagspostamt 6166 P.b.b. ZL.Nr.02Z032209M (Fotos: Kosmas Pavlos/Wiener Models, Kucera)

MÄNNERMODELS

KÄRNTNER TRIO GLÄNZT IM BIG-BUSINESS

DIE QUAL DER WAHL

CHEFREDAKTEURE ANALYSIEREN HEIMISCHE SPITZENPOLITIKER

WELLNESS? YES!

DIE SPANNENDSTEN NEWS AM WOHLFÜHLSEKTOR

GROSSE CHANCE? DAS IST AUS KÄRNTENS TV-TALENTEN GEWORDEN

KÄLTEZONE

ModeHerbst SO TICKEN DIE TRAINER DES KAC UND VSV

OKTOBER 2012

Foto: Sheryl Neilds/Universal Music

06

05

04

03

02

Kathrin Höfferer

Achtung der Winter kommt

Verlagspostamt 4600 Wels p.b.b., Zul.-Nr. GZ 02Z031267 M

08 9 190 001 01 4845

WeinScHuLe Mayer: 54 Jahre für

Die Vorarlbergerin, Gutenbergstraße 1, 6858 Schwarzach

07 9 190 001 01 4845

Weltmeister Gerhard

9 190 001 01 4845

Cover Star

Bryan Adams

geneALogie

01

Foto: Oliver Wolf • P.b.b., Verlagspostamt 8020 Graz, 02Z032772 M.

Die feinsten Fischrezepte der steirischen Top-Köche

COVER: Große Chance? C Männer-Models: Kärntner Trio glänzt im Big Business C Die Qual der Wahl: Chefredakteure analysieren heimische Spitzenpolitiker C Wellness? Yes! Die spannendsten News am Wohlfühlsektor C Kältezone: So ticken die Trainer des KAC und VSV C Hubert von Goisern: Kurz vor seinem 60er brennt der Barde wie ein Junger

Fasten mit Genuss

Nr.

DAS MAGAZIN FÜR KÄRNTEN. SEIT 1981

Foto: TAG Heuer

MONAT

SEPTEMBER 2012 | 2. Jg. | Nr. 5 | € 3,50

1 MONAT LEBENSSTIL

KÄRNTNER

November 2011, 10. Jg., Nr. 7, € 3,50

verlagspostamt 5020 P.b.b. GZ 02Z034493 m

Österr. Post AG / P.b.b. Verlagspostamt 9020 Klagenfurt, 02Z032383 W, Klagenfurt, 31. Jg. Nr. 10. Oktober 2012, Euro 2,80

Februar 2013 | Jg. 2 | Nr. 1 | € 3,00

HUBERT VON GOISERN

KURZ VOR SEINEM 60er BRENNT DER BARDE WIE EIN JUNGER

TIROLERIN FashION-shOOTINg

DIE STEIRERIN • DIE SALZBURGERIN • DIE VORARLBERGERIN • DIE OBERÖSTERREICHERIN • TIROLERIN • KÄRNTNER MONAT

Gesamtdruckauflage: 152.000** Gesamtleserzahl: 480.000* Reichweite: 8,2%*

ANZEIGEN-KONTAKT: Josef Rumer Die ideale Ergänzung, um den Nutzen für Ihr Unternehmen im Westen und Süden Österreichs zu optimieren!

Geschäftsführung und Anzeigenleitung Bahnhofplatz 2, 4600 Wels Mobil: +43 (0)676 898 48 48 40 Tel.: +43 (0)7242 9396-8101 anzeigen@neu-media.at

*Quelle: CAWI-Print 2012, GfK Austria, 5000 Online Interviews in Österreich, repräsentative Erhebung im Alter von 14 - 65 Jahre. Feldzeit: 2. März bis 29. Juni 2012. Die Reichweite ist eine Kombination aus den LPAs der Magazine Die Oberösterreicherin, Die Salzburgerin, Tirolerin, Die Vorarlbergerin, Steirer Monat und Kärntner Monat, jeweils österreichweit errechnet. **Quelle: Die Planzahlen für die Druckauflagen basieren auf dem Vertriebskonzept laut Neu-Media GmbH, Tirolerin Verlags GmbH, Kaindl-Hönig Media GmbH und „VM” Vorarlberger Medienhaus GMBH, Stand 2012; die Gesamtdruckauflage ergibt sich aus der Summe der Druckauflagen der Magazine Die Oberösterreicherin, Die Salzburgerin, Tirolerin, Die Vorarlbergerin, Steirer Monat und Kärntner Monat.

104_Kombibuchung.indd 1

22.03.13 09:47


Frisch wie ein Bergsee

almdudler.com facebook.com/almdudler

U3.indd 1

25.03.13 12:52


Welcher Käse

schmeckt kaiserlich gut?

Der Traunstein König ist Käse-Kaiser 2013!

D

ie Gmundner Milch Käsespezialitäten sind um eine Auszeichnung reicher: Bei der AMA-Käse-Kaiser Gala wurde der Gmundner Milch Traunstein König in der Kategorie Schnittkäse mild-fein mit dem Käse-Kaiser prämiert. Der bereits 2006 in Wisconsin/USA zum „Käseweltmeister“ gekürte Großlochkäse zeigt mit der Auszeichnung zum Käse-Kaiser einmal mehr seine Größe.

U4_Gmundnerin.indd 1 378_13_U4_Gmundnerin_KKaiser_Ostern_210x280_High.indd 1

S

eit 80 Jahren stehen wir für qualitativ hochwertige, regionale Milchprodukte. Wir danken für Ihr Vertrauen. www.gmundner-milch.at

25.03.13 14.03.13 12:52 17:04

Gmundnerin Frühling/Sommer  

Gesellschaftsmagazin von Gmunden