Page 1

Das Buch „Eine Prise Kreativität“ enthüllt, wie man aus Gewürzen tausendmal mehr herausholen kann, als bislang angenommen. Im wahrsten Sinne des Wortes! Wie werden Gewürzpflanzen angebaut? Wann ist der richtige Erntezeitpunkt? Wie werden Gewürze aufbewahrt? Und wie kann die Kraft der Gewürze durch gut kombinierte Gewürzmischungen vervielfacht werden?

Mehr noch: Dieses Buch enthält genaue Anleitungen für die Zubereitung eigener, vollkommen individueller

www.eineprise.eu

Ein Kapitel ist ausschließlich der Anwendung von ätherischen Ölen zur Aromatisierung von Lebensmitteln gewidmet. Darin finden Sie auch Hinweise dazu, wie man die Risiken einer falschen Anwendung ätherischer Öle vermeidet. Kurzum, in „Eine Prise Kreativität“ finden Sie alles, was auch wir all die Jahre in Kräuter- und Kochbüchern vermisst haben. Der Weg zu diesen wertvollen Informationen war lang – dafür können wir Ihnen heute mit diesem Buch eine Abkürzung anbieten!

Sanja Lončar

Marija Kočevar

ISBN 978-961-93452-6-9

Preis: € 29,90

Sabina Topolovec

Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Um die Kraft der Gewürze richtig zu lenken, muss man wissen, wie die verschiedenen Zubereitungsweisen ihre Wirkung im Körper beeinflussen. Es stimmt zwar, dass sich Kurkuma auf die Funktion von Magen, Leber, Speicheldrüse und Schleimhäuten auswirkt, aber was dieses Gewürz tatsächlich in unserem Körper ausrichtet, hängt davon ab, auf welche Weise es zubereitet und in welcher Form es verzehrt wird. Dasselbe gilt auch für viele andere Gewürze. Lernen Sie die Wirkung der Gewürze zu steuern und gewinnen Sie wertvolle Helfer bei der Behandlung vieler gesundheitlicher Beschwerden.

Gewürzmischungen – sowohl zum Würzen von Speisen als auch zur Behandlung eventueller Probleme, die durch den Verzehr bestimmter Gerichte hervorgerufen werden können.

EINE PRISE KREATIVITÄT

In Gewürzen schlummern enorme Kräfte, die aber nur dann freigesetzt werden, wenn man richtig mit ihnen umgeht.

EINE PRISE KREATIVITÄT Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen Sanja Lončar, Marija Kočevar, Sabina Topolovec


GEMEINSAM FÜR DIE GESUNDHEIT VON MENSCH UND NATUR

EINE PRISE KREATIVITÄT Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Sanja Lončar, Marija Kočevar, Sabina Topolovec


2

Eine Prise Kreativität

Titel: EINE PRISE KREATIVITÄT - Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen Autorinnen: Sanja Lončar, Marija Kočevar und Sabina Topolovec in Zusammenarbeit mit Nina Medved und Dr. Petra Ratajc, Dipl.-Biol. Herausgeber und Verleger: Jasno in glasno, d.o.o., Ulica bratov Učakar 128, 1000 Ljubljana, Slowenien, Telefon: 00386 51 249 574; E-Mail: info@eineprise.eu; In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Gemeinsam für die Gesundheit von Mensch und Natur“ Übersetzung: Karin Hladnik Lektorat: Aleksandra Hribar

Inhalt

Gestaltung und Satz: opa:celica, Saša Vučina Fotografien: Mirta Zajc, Rajko Škarič, Sanja Lončar, Saša Vučina, Franci Murn, Fotolia Illustrationen: Adriana Dolinar Druck: Druckerei Pleško Erscheinungsort und -Jahr: Ljubljana, 2015 Auflage: 3000

CIP - Kataložni zapis o publikaciji Narodna in univerzitetna knjižnica, Ljubljana 635.7(035) 615.322:635.7(035) LONČAR, Sanja, 1965Eine Prise Kreativität : Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen / Sanja Lončar, Sabina Topolovec, Marija Kočevar ; [in Zusammenarbeit mit Nina Medved und Petro Ratajc ; Übersetzung Karin Hladnik ; Fotografien Mirta Zajc ... [et al.] ; llustrationen Adriana Dolinar]. - 1. Ausg. - Ljubljana : Jasno in glasno, 2015 Prevod dela: Ščepec ustvarjanja ISBN 978-961-93452-6-9 1. Topolovec, Sabina 2. Kočevar Fetah, Marija 276747776


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

3

Inhalt Vorwort Die frage lautet nicht mehr „warum?“, sondern „wie?“. . . . . . . . 9

I. Kapitel

Wie beeinflusst der Standort einer Pflanze ihre Heilkraft?. . . . . . . . . . . Wie beeinflusst der Erntezeitpunkt einer Pflanze ihre Heilkraft? . . . . Wie beeinflusst die Art der Trocknung die Heilkraft einer Pflanze?. . Wie beeinflussen unsere Beziehungen die Heilkraft der Pflanzen?. . . . . Wie beeinflusst der Kräutersammler die Heilkraft der Pflanzen?. . . . . Wie beeinflusst die Zubereitungsweise die Heilkraft der Pflanzen?. . . . Wie beeinflusst der Patient die Heilkraft der Pflanzen? . . . . . . . . . . . . . .

15 19 22 24 25 29 32

II. Kapitel

SESAM ÖFFNE DICH – Wie bekommt man von Gewürzen das, was man sich wünscht? Von Gewürzen das Gewünschte bekommen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wie geht man mit zarten Gewürzen um?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wie geht man mit trägen Gewürzen um?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wie geht man mit zu starken Gewürzen um?. . . . . . . . . . . . . . . . . Anderer Geschmack – andere Wirkung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die Auswirkung des Geschmacks auf den Stoffwechsel und die Energie des Körpers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

37 38 40 52 54 60

Inhalt

KÖNNTEN WIR DAS TAUSENDFACHE BEKOMMEN?


4

Eine Prise Kreativität

III. Kapitel

Inhalt

GEWÜRZMISCHUNGEN Was sind Gewürzmischungen?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Wahl der Gewürzmischung nach der Konstitution. . . . . . . . . . 74 Wahl der Gewürzmischung nach den momentanen Bedürfnissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Gewürzmischung für Früchtetee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Gewürzmischung für Schwarztee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 Gewürzmischung für Kaffee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 Gewürzmischung für Glühwein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 Gewürzmischung für Brot. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Gewürzmischung für Bohnengerichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Gewürzmischung für Grillgerichte (1). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Gewürzmischung für Grillgerichte (2). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 Gewürzmischung für Fischgerichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 Gewürzmischung für Pizza . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102 Italienische Gewürzmischung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104 Kräuter der Provence. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106 Chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 Gewürzmischung für Wokgerichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 Badshah - Punjabi-Gewürzmischung für Kichererbsen. . . . . . 112 Biryani masala - Gewürzmischung für „feurigen“ Reis. . . . . . 114 Gewürzmischung für süssen Reis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116 Curry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 Garam masala. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120 Thailändische Gewürzmischung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 Arabische Gewürzmischung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 Berbere. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 Gewürzmischungen für Salate. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128 Gewürzmischungen für Gebäck. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130 Gewürzmischung für eingemachte Früchte . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Gewürzzucker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 Gewürzsalze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

5

IV. Kapitel

Erste-Hilfe-Gewürzmischungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 Gewürzmischungen zur Regulierung des Blutzuckers. . . . . . 150 Gewürzmischung zur Linderung von Gallenblasenbeschwerden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Anti-Stress-Mischung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153 Gewürzmischung zur Linderung rheumatischer Beschwerden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154 Gewürzmischung bei körperlicher Anstrengung . . . . . . . . . . . 155 Gewürzmischung für einen trägen Stoffwechsel. . . . . . . . . . . 156 Gewürzmischungen für unterwegs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158 Gewürzmischung zur Reinigung der Blutgefässe 1��������������������159 Aphrodisierende Mischung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160 Gewürzmischung für Reisende. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161

V. Kapitel

Die wichtigsten Methoden zur Aufbewahrung und Konservierung von Gewürzen Konservierung von Gewürzen durch Trocknen. . . . . . . . . . . . . 164 Konservierung von Gewürzen durch Einfrieren. . . . . . . . . . . . 167 Konservierung von Gewürzen durch Einsalzen. . . . . . . . . . . . . 168 Aufbewahrung von Kräutern in Öl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171 Aufbewahrung von Kräutern in Essig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176 Konservierung von Gewürzen in Fett . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178

Inhalt

GEWÜRZMISCHUNG FÜR UNTERSCHIEDLICHE BESCHWERDEN


6

Eine Prise Kreativität

VI. Kapitel

Inhalt

Die groSSe Kraft kleiner Tropfen Die Verwendung von ätherischen Ölen in der Ernährung. . . 186 Wie werden ätherische Öle nachgemacht? . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 Wie prüft man die Echtheit ätherischer Öle?. . . . . . . . . . . . . . 200 Welche ätherischen Öle dürfen in der Ernährung verwendet werden? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 Ätherische Öle zur Aromatisierung von Lebensmitteln . . . . 218 Tee aromatisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 Kakao aromatisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222 Honig aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224 Öle aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226 Käse aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 Süsse Aufstriche und Marmeladen aromatisieren . . . . . . . . . . 230 Gebäck aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 Joghurt aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 234 Pasteten und Aufstriche aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236 Vorbereitung von ätherischen Ölen zur Verwendung in Wasser (Bäder, Lotionen, Suppen usw.). . . . . . . 237

VII. Kapitel

WEITERE NÜTZLICHE INFORMATIONEN Wie werden Gewürze richtig aufbewahrt?. . . . . . . . . . . . . . . . . . 240 Wie werden Gewürze richtig Gemahlen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244 Wie werden verschiedene Speisen gewürzt?. . . . . . . . . . . . . . . . . 250 Gewürze schaffen auch im Garten Ordnung. . . . . . . . . . . . . . . . 256 Prise für Prise ... wächst ein Berg heran. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262 Wollen Sie noch mehr erfahren?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

7

ACHTUNG

Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags sind die Vervielfältigung, der Vertrieb, die öffentliche Publikation, die Bearbeitung oder anderweitige Nutzung dieses urheberrechtlich geschützten Werkes oder Teilen desselben in jeglichem Umfang oder Verfahren, wie z. B. Kopieren, Drucken oder Speichern in elektronischer Form, im Rahmen der Bestimmungen des Urheberrechts verboten.

Inhalt

Die Autorinnen dieses Buches geben keine medizinischen Ratschläge und empfehlen auch nicht die Anwendung oder Absetzung von Medikamenten ohne vorherige Rücksprache mit dem Hausarzt. Alle Angaben in diesem Buch sind das Produkt persönlicher und professioneller Erfahrungen der Autorinnen. Die Angaben und Empfehlungen in diesem Buch wendet der Leser auf eigene Verantwortung an.


Foto: Rajko Škarič


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Die Frage lautet nicht mehr „Warum?“, sondern „Wie?“

Als das erste Buch "Eine Prise Gesundheit" das Licht der Welt erblickte, hatten wir keine Ahnung, was wir damit ausgelöst hatten. Damals hätte keine von uns auch nur im Traum daran gedacht, dass wir es schon bald nach der Ersterscheinung nachdrucken würden, und dass es auch in anderen Ländern den gleichen Erfolg haben würde. Wie schon der Titel verspricht, haben die Menschen erkannt, dass sich in den Gewürzen sehr viel mehr Gesundheit verbirgt als vermutet. Das Buch „Eine Prise Weisheit“ war die logische Fortsetzung des ersten Bandes und wir haben darin alles beschrieben, was uns beim Verfassen des ersten Buchs zu unmöglich, zu überraschend oder sogar

zu gefährlich erschien. Wir haben uns deshalb entschieden, über das alles noch eine Nacht zu schlafen, noch einmal darüber nachzudenken und es noch einmal sacken zu lassen. Vor allem aber wollten wir erspüren, ob all das tatsächlich möglich ist. Neben den Beschreibungen der heilenden Wirkung der Gewürze, die im zweiten Buch vorgestellt werden, wollten wir noch einen Schritt weiter gehen und enthüllen, woher die Gewürze ihre Kraft nehmen und wie sie genau wirken. Warum waren die Gewürze für unsere Vorfahren die Heilpflanzen der höchsten Kategorie? Woher konnten sie so viel über ihre Wirkung wissen? Wir hoffen, dass das Buch „Eine Prise Weisheit“ auch Ihre Weisheit gestärkt hat und Ihnen bewusst gemacht hat, dass uns alles Wissen

9


10

Eine Prise Kreativität

zur Verfügung steht, wenn wir nur beginnen – so wie unsere Vorfahren – die Natur auf andere Weise zu betrachten und sie mit dem Herzen zu begreifen. Für unsere Vorfahren war das selbstverständlich, aber für den modernen Menschen, der im Gefängnis der linken Gehirnhälfte gefangen ist, stellt das ein unerklärbares Wunder dar.

Vorwort

Wir waren davon überzeugt, dass das geschriebene Wort nicht mehr vermitteln kann als das. Das ist etwa so, wie wenn Sie bis zu einer bestimmten Stelle mit dem Auto fahren können, dann aber zu Fuß weiter müssen – auch die Entdeckung der Gewürze ist eine Art Straße, die immer schmaler wird, je näher wir dem Ziel kommen. Aus diesem Grund dachten wir am Anfang, dass ein Workshop der einzige mögliche nächste Schritt sein könne, bei dem wir das, was wir in den ersten beiden Büchern nicht in Worte fassen konnten, „in echt“ zeigen würden. So entstand unser „Gewürzsandkasten“, unsere Workshops mit Erlebniswert, bei denen wir den Teilnehmern versuchen, die Geheimnisse der Gewürze noch näher zu bringen – wie man sie am besten versteht, auswählt und verwendet. Außer am Anfang haben wir die Termine unserer Workshops gar nicht erst veröffentlicht, denn das Interesse war immer größer als unsere Kapazitäten. Selbst wenn wir jeden Tag einen solchen Workshop gehalten hätten, hätte die Nachricht noch immer eine zu geringe Zahl von Menschen erreicht.

Also standen wir vor einer neuen Herausforderung. Wäre es möglich, das, was wir bisher nur persönlich weitergeben konnten, in einem Buch darzustellen? Wäre es möglich, alle praktischen Fragen, die uns die Menschen bei unseren Workshops und Seminaren stellen, systematisch in einem Buch zusammenzufassen? In der Hoffnung, dass uns das gelingen würde, haben wir uns an die Arbeit gemacht.

Wenn auch Sie zuerst mit Erstaunen das Wissen und die Informationen über die Gewürze in sich aufgesogen haben und sich gleichzeitig immer mehr dafür interessiert haben, wie die Gewürze wirklich wirken und welche intelligente Schöpfung sie in sich bergen, dann ist jetzt der Moment gekommen, die Rolle des Bewunderers und Stauners abzulegen und ein „kreativer Macher“ zu werden. Denn genau aus diesem Grund entstand „Eine Prise Kreativität“. Damit wir den nächsten Schritt tun und nicht nur zuschauen, sondern mitmachen. Sanja, Marija und Sabina


Foto: Rajko Škarič

Niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat. Goethe


I. Kapitel

KÖNNTEN WIR DAS TAUSENDFACHE BEKOMMEN? Sanja Lončar

Wie beeinflusst der Standort einer Pflanze ihre Heilkraft?. . . . . . . . . . . Wie beeinflusst der Erntezeitpunkt einer Pflanze ihre Heilkraft? . . . . Wie beeinflusst die Art der Trocknung die Heilkraft einer Pflanze?. . Wie beeinflussen unsere Beziehungen die Heilkraft der Pflanzen?. . . . . Wie beeinflusst der Kräutersammler die Heilkraft der Pflanzen?. . . . . Wie beeinflusst die Zubereitungsweise die Heilkraft der Pflanzen?. . . . Wie beeinflusst der Patient die Heilkraft der Pflanzen? . . . . . . . . . . . . . .

15 19 22 24 25 29 32


II. Kapitel

Sesam öffne dich – wie bekommt man von gewürzen das, was man sich wünscht? Sanja Lončar, Marija Kočevar

Von Gewürzen das Gewünschte bekommen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wie geht man mit zarten Gewürzen um?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wie geht man mit trägen Gewürzen um?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wie geht man mit zu starken Gewürzen um?. . . . . . . . . . . . . . . . . Anderer Geschmack – andere Wirkung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die Auswirkung des Geschmacks auf den Stoffwechsel und die Energie des Körpers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

37 38 40 52 54 60


36

Eine Prise Kreativität

Wie bekommt man von Gewürzen das, was man sich wünscht?

Sesam öffne dich

Warum klingt ein Musikstück anders, wenn es von einem anderen Künstler vorgetragen wird? Wenn Sie herausfinden, wie Sie das Orchester der Gewürze richtig dirigieren, ist es möglich, ihre Wirkung genau dorthin zu lenken, wo Sie sie benötigen.

Einstimmen des Orchesters Im Laufe der vielen Jahre, die ich nun schon mit Gewürzen verbringe, habe ich festgestellt, dass sie am leichtesten mit Instrumenten verglichen werden können.

Um ihnen Klänge, also Düfte und Aromen, zu entlocken, müssen sie gestimmt werden und man muss wissen, wie man darauf spielt. So wie man einige Instrumente streichelt, in andere Luft hineinbläst, bei dritten den Klang durch die Berührung mit den Händen auslöst und auf wieder andere schlägt,


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Wir möchten Ihnen daher anvertrauen, wie Sie jedes Gewürz dazu bringen, Ihnen seine Zauberkraft zu offenbaren und die größtmögliche Kraft freizusetzen.

Das Geheimnis liegt im Aroma Wie Sie schon in den ersten beiden Büchern lesen konnten, steckt der größte Teil der Heilkräfte der Gewürze in ihren ätherischen Ölen. Wenn diese einmal verflüchtigt sind, haben wir von den Gewürzen keinen großen Nutzen mehr. Wenn wir aber überhaupt nicht erst an die ätherischen Öle herankommen, dann bleiben wir mit leeren Händen zurück. Diese Klassifikation werden Sie sonst nirgendwo

finden, aber unsere Erfahrungen haben uns zu der Erkenntnis geführt, dass Gewürze in drei Kategorien eingeteilt werden können:

1. Zarte und empfindliche Gewürze Zu dieser Gruppe gehören Gewürze, bei denen das ätherische Öl sehr schnell entweicht und mit denen sehr vorsichtig umgegangen werden muss, wenn die ätherischen Öle erhalten bleiben sollen. Die Gewürze dieser Gruppe werden für gewöhnlich frisch verwendet bzw. möglichst wenig verarbeitet verwendet.

2. Träge Gewürze In dieser Kategorie sind alle Gewürze, bei denen das Aroma geschützt ist, sodass man es erst erwecken muss. Samen, Knollen und verholzte Teile duften nicht, bis sie gemahlen, erwärmt oder auf andere Weise aktiviert werden. Die Natur hat Knollen und Samen noch zusätzlich geschützt und so überdauern sie oft bis zu mehrere Jahre ohne dabei ihre aromatischen und heilenden Stoffe einzubüßen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass Sie bei jedem einzelnen Gewürz wissen müssen, wie Sie an seinen Schatz herankommen.

3. Zu starke Gewürze Bei einigen Gewürzen ist das Aroma zu stark oder enthält Beimischungen, die abgemildert werden müssen, um das edle Aroma und die gewünschte Wirkung zu erzielen.  

Von Gewürzen das Gewünschte bekommen

so benötigen auch die verschiedenen Gewürze eine unterschiedliche Behandlung, wenn sie für uns klingen sollen. Aber lassen wir einmal den Vergleich mit den Instrumenten beiseite. Einige Gewürze müssen erwärmt werden, um ihr Aroma zu entfalten, anderen müssen angefeuchtet werden, dritte wiederum mögen kein Wasser und setzen ihre Stoffe nur in Öl frei. Einige müssen schnell verarbeitet werden, bei anderen brauchen Sie Geduld. Die einen sind sehr schüchtern und müssen ermutigt werden, andere hingegen sind so vorlaut, dass sie etwas gedämpft werden müssen. Das ist zwar nicht ganz einfach, aber sicher unbeschreiblich interessant, und jede Anstrengung in diese Richtung wird sich schnell für Sie bezahlt machen.

37


38

Eine Prise Kreativität

Sesam öffne dich

Wie geht man mit zarten Gewürzen um? Zu dieser Gruppe gehören Kerbel, Basilikum, Dill, Kresse, Korianderblätter, Petersilie, Schnittlauch und Melisse. Sie alle haben einen hohen Wasseranteil und einen geringen Gehalt an ätherischem Öl. Deshalb sind sie nur schlecht zum Trocknen geeignet und sollten besser frisch verwendet werden. Gibt man diese Gewürze in warme Speisen, sollten sie erst am Ende der Kochzeit hinzugefügt werden, wenn das Gericht auf mindestens 70 °C abgekühlt ist. Bereitet man aus diesen Gewürzen Tee zu, wird dieser wie Grüntee aufgegossen (mit auf mindestens 70 °C abgekühltem Wasser). Die Empfindlichkeit dieser Gewürze erfordert manchmal auch eine bestimmte Art des Zerkleinerns. Wer den Aufbau ihres Gewebes kennt und richtig mit ihnen umgeht, kann sehr viel mehr von ihrer Kraft bewahren. Gute Beispiele dafür sind Basilikum und Schnittlauch.

Basilikum Basilikum sollte zum Beispiel mit der Hand gepflückt und nicht mit dem Messer geschnitten werden. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie ein Metalloder ein Keramikmesser verwenden. Der Grund dafür ist ganz einfach. Wenn Sie die Blätter mit der Hand pflücken, reißen Sie sie an den Grenzen zwischen zwei Zellen entzwei und der Zellinhalt wird viel weniger beschädigt, als wenn die Zellen durchgeschnitten werden. Daher färbt sich Basilikum, das klein geschnitten wurde, schnell schwarz. Ganze oder nur grob zerpflückte Blätter hingegen bleiben länger grün.

Die im Basilikum enthaltenen Antioxidantien sind sehr luftempfindlich, weshalb sich Basilikum schnell schwarz färbt, wenn es mit einem Messer geschnitten wird. Das gilt sowohl für Keramik- als auch für Metallmesser. Eine Oxidation kann am besten vermieden werden, wenn die Pflanze von Hand gepflückt wird, damit die Blätter an den "Nähten“ zwischen den Zellen reißen und der Zellinhalt geschützt bleibt.


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

39

Schnittlauch

Bewahrung des Aromas empfindlicher Blätter Da der Anteil an ätherischem Öl in diesen Gewürzpflanzen sehr gering ist und ätherische Öle zudem sehr flüchtig sind, stellt ihre Aufbewahrung eine besondere Herausforderung dar. Das beste Medium, in dem die empfindlichen ätherischen Öle konserviert werden können, ist Öl. Auch in Ölen überwiegen die Elemente Licht und Wärme, weshalb das meiste Aroma dieser empfindlichen Gewürzpflanzen bewahrt werden kann, indem man ein Pesto zubereitet, das mit Öl übergossen wird, oder indem man Öle und Fette mit ihnen aromatisiert.

Unabhängig davon, ob Sie empfindliche Gewürze in Öl oder in Fett aufbewahren, müssen sie immer vollständig bedeckt sein. Nachdem das Pesto in ein Glas gefüllt wurde, sollte es mit zerlassenem, gesättigtem Fett (Kokosfett, Butter usw.) begossen werden bzw. noch etwas Öl nachgefüllt werden.

Nicht kochen lassen! In der ayurvedischen Kräuterkunde gilt für bestimmte Pflanzen, dass sie nicht bis zum Siedepunkt gekocht werden dürfen. Sie dürfen also nicht abgekocht werden! Zu dieser Gruppe gehören Knoblauch, Kardamom, Minze, Muskatnuss und Wermut.

Öl ist ein ausgezeichnetes Medium um flüchtige Stoffe zu konservieren. Aber Achtung! Rosmarin und Peperoni, wie links und rechts im Bild dargestellt, werden leicht das Ziel pathogener Organismen, wenn sie nicht vollständig mit Öl bedeckt sind.  

Wie geht man mit zarten Gewürzen um?

Beim Schnittlauch sind die Zellen in einer röhrenförmigen Struktur angeordnet. Deshalb gelten auch in diesem Fall besondere Empfehlungen beim Schneiden. Der Verlust der kostbaren Säfte ist geringer, wenn Sie den Schnittlauch mit einer Schere schneiden, anstatt mit einem Messer. Aus demselben Grund sollte abgeschnittener Schnittlauch nicht in einem Glas mit Wasser aufbewahrt werden, da seine ganze Lebenskraft durch die Röhren ins Wasser abfließt. Am besten wird ein abgeschnittenes Büschel Schnittlauch in ein feuchtes Küchenpapier gewickelt und im Kühlschrank aufbewahrt.


48

Eine Prise Kreativität

1 Im Mörser Koriandersamen zerstoßen, damit sie aufbrechen.

4

Sesam öffne dich

Kurkumapulver hinzufügen und etwa eine Minute lang rühren.

5

2 Die geöffneten Samen in einen kleinen Topf mit zerlassenem Fett bzw. erhitztem Öl geben.

Zum fast fertig gekochten Reis oder Gemüse geben.

3 Den Koriander rösten, bis er knistert.

6 Noch einige Minuten dünsten, damit sich die Aromen verbinden.


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

49

Sud, Sud mit Milch oder als rohes Pulver (die gebräuchliche Dosis beträgt 250 mg bis 1 g pro Tag). Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass Kurkuma ein Rhizom ist. Aus diesem Grund ist sie – ähnlich wie Kartoffeln – leichter verdaulich, wenn sie wärmebehandelt wird.

Die Knoblauchzehe wird mit der flachen Seite eines Messers zerdrückt, bis sie aufplatzt.

Wie Sie sich wahrscheinlich schon denken können, kann man mit einer kleineren Menge von Gewürzen eine sehr viel größere Wirkung erzielen, wenn man sie richtig anwendet. Eine noch größere Wirkung erhält man, wenn man die synergetische Kraft von Gewürzmischungen zu nutzen weiß. Es ist bekannt, dass Kurkuma und Koriander synergetisch zusammenwirken und ihre Wirkung dabei stärker ist, als jedes Gewürz für sich allein. Ähnliches gilt auch für die Kombination von Ingwer und Knoblauch. Gemeinsam sind sie um 50 % stärker als jeder für sich. Genau aus diesem Grund werden wir uns in den folgenden Kapiteln dieses Buches ausgiebig den Gewürzmischungen widmen, denn sie sind viel mehr als nur die Summe einzelner Gewürze.

Warme Aromatisierung von Öl Was beim Einlegen von Gewürzen in kaltes Öl nach einigen Wochen oder mehr passiert, kann beim warmen Aromatisieren von Öl innerhalb weniger Minuten erreicht werden.

So sehen richtig aufgeplatzte Knoblauchzehen aus.

Die Knoblauchzehen werden ungeschält in Öl gegeben und angebraten, bis sich die Schale verfärbt. Danach wird der Knoblauch aus dem Öl genommen und das aromatisierte Öl für die Zubereitung von Speisen verwendet.

Wie geht man mit trägen Gewürzen um?

Kurkuma hat einen bitter-herben Geschmack, der beim Kochen etwas abgemildert wird. Es ist ideal, wenn sie 5 Minuten vor dem Ende der Kochzeit in die Speisen gegeben wird. In dieser Zeit entwickelt sie ihre antioxidativen Kräfte und verbindet sich gut mit allen anderen Zutaten. Beim Kochen von Reis wird Kurkuma schon am Anfang zum Gericht gegeben, damit es sich gut mit der Stärke verbindet, die Hauptbestandteil des Reises ist. Zum Glück dauert das Kochen beim Reis nur 10 Minuten, was in diesem Fall auch für die Kurkuma genau richtig ist.


III. Kapitel

Gewürzmischungen Marija Kočevar, Sanja Lončar, Sabina Topolovec

Was sind Gewürzmischungen?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Wahl der Gewürzmischung nach der Konstitution. . . . . . . . . . 74 Wahl der Gewürzmischung nach den momentanen Bedürfnissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Gewürzmischung für Früchtetee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Gewürzmischung für Schwarztee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 Gewürzmischung für Kaffee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 Gewürzmischung für Glühwein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 Gewürzmischung für Brot. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Gewürzmischung für Bohnengerichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Gewürzmischung für Grillgerichte (1). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Gewürzmischung für Grillgerichte (2). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 Gewürzmischung für Fischgerichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 Gewürzmischung für Pizza . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102 Italienische Gewürzmischung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104 Kräuter der Provence. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106 Chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 Gewürzmischung für Wokgerichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 Badshah - Punjabi-Gewürzmischung für Kichererbsen. . . . . . 112 Biryani masala - Gewürzmischung für „feurigen“ Reis. . . . . . 114 Gewürzmischung für süssen Reis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116 Curry . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 Garam masala. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120 Thailändische Gewürzmischung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 Arabische Gewürzmischung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 Berbere. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 Gewürzmischungen für Salate. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128 Gewürzmischungen für Gebäck. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130 Gewürzmischung für eingemachte Früchte . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Gewürzzucker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 Gewürzsalze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142


70

Eine Prise Kreativität

Was sind Gewürzmischungen?

Gewürzmischungen

Die Menschen begannen Gewürze zu verwenden, in dem Wunsch nach möglichst leckeren Speisen, die obendrein leicht verdaulich sind und zu ihrem Wohlbefinden beitragen. Schon früh begannen die Menschen verschiedene Gewürzmischungen zusammenzustellen, die jeweils auf besondere Weise einzelne Gerichte oder Speisekompositionen prägen.

Gewürzmischungen wurden an die Jahreszeit, die Eigenschaften der Hauptzutaten der Gerichte und die Bedürfnissen der Personen, für die sie zubereitet wurden, angepasst. Für manche Gerichte reichen schon ein oder zwei Gewürze aus, manchmal braucht es allerdings etwas mehr, um eine Speise harmonisch zu machen. In Mischungen hat jedes Gewürz seine besondere Aufgabe und alle zusammen bilden eine Einheit, die viel mehr ist, als nur die Summe der Bestandteile,

denn sie unterstützen sich gegenseitig und verstärken dadurch die Gesamtwirkung. Wenn man beispielsweise Kurkuma zu einer Speise gibt, kann ihre Wirkung noch verstärkt werden, indem eine kleine Menge Kreuzkümmel oder Koriander hinzugefügt wird. Das stärkt sowohl die Bauchspeicheldrüse als auch Leber und Darm. Gleichzeitig werden bei Menschen mit einem zeitweise geschwächten Immunsystem Entzündungsprozesse und die Vermehrung von Hefen verhindert. Kurkuma allein könnte diese


Aufgabe nicht erfüllen, oder man müsste eine so große Menge davon verwenden, dass die Speise nicht mehr gut schmecken würde. Eine zu große Menge Kurkuma würde die Speise zu herb machen und außerdem die Verdauung verlangsamen. Manchmal verwendet man Gewürzmischungen, um die Verdauung besonders anspruchsvoller Lebensmittel zu erleichten. Deshalb gibt man zu schwer verdaulichen, eiweißreichen Lebensmitteln wie Trockenfleisch oder frittiertem Fleisch, Käse, Grillgerichten, aber auch Tofu und Seitan mehr Gewürze, die die Verdauung erleichtern und die Bildung von Gasen verhindern (Knoblauch, Pfeffer, Chili, Rosmarin, Lorbeer, Thymian, Oregano, Majoran usw.) Gewürzmischungen für sehr süße Speisen enthalten Zutaten, die die Zuckeraufnahme verlangsamen (Zimt, Ingwer, Kardamom). Eine besondere Herausforderung sind Lebensmittel, die viel Stärke enthalten, wie etwa Nudeln, Polenta oder Reis. Sie sind wichtige Energielieferanten und man sollte sie möglichst gut nutzen. Dabei helfen Kurkuma, Ingwer, Schwarzkümmel, Rosmarin und Majoran sowie Koriandersamen- und Blätter. Mehr darüber können Sie im Buch „Eine Prise Gesundheit“ nachlesen. Heute bestätigt auch die Wissenschaft, dass einige Gewürze mit ihrer kombinierten Wirkung sehr viel mehr erreichen, als eines davon allein. So ist bekannt, dass Ingwer und Knoblauch zusammen mindestens 50 % stärker wirken als einzeln. Auch die Kraft von Kümmel-, Dill- und Anissamen vervielfacht sich, wenn sie in Form einer Mischung verzehrt werden. Dass Gewürzmischungen viel mehr als nur eine Zusammensetzung der Kraft einzelner Gewürze sind, entdeckten die Menschen im Laufe der Jahrtausende in allen Teilen der Welt.

Wie entstanden Gewürzmischungen? Viele Gewürzmischungen entstanden aus dem Wunsch, ein Ereignis oder ein Gefühl zu rekonstru-

ieren, das man einst erlebte. Viele wurden von sehr weisen Menschen in einem meditativen Zustand geschaffen, die damit die Vibrationen der Gewürze mit den Vibrationen des menschlichen Körpers oder eines einzelnen Organs verbanden. Auf diese Weise entstanden viele Kräuterarzneien, deren Anwendung von Generation zu Generation von den Lehrern an die Schüler weitergegeben wurde. Jeder Schüler musste als Beweis dafür, dass er das Wissen richtig verstanden hat, einen praktischen Versuch durchführen. Zur Hilfe standen ihm dabei sein unfehlbarer Geruchssinn, das Singen von Mantras und die Präsenz der Kräuter, über die er sprach. Erst wenn er diese Prüfung fehlerfrei bestanden hatte, durfte er diese Arbeit ausüben. Auf diese Weisen blieben die Rezepturen für ayurvedische Heilmitteln über viele Jahrtausende unverändert erhalten.

Zahlreiche Gewürzmischungen entstanden nach Anweisungen weiser Menschen, die sie im Zustand von Gebet oder Meditation erschaffen haben. Wir vergessen oft, dass unser Tastsinn sehr viel mehr vermag, als uns nur mitzuteilen, ob die Oberfläche eines Gegenstands warm oder kalt ist und wie weich eine Haut oder ein Stoff ist. In unseren Handflächen und Fußsohlen enden alle energetischen Kanäle (Nadis), die den gesamten Körper mit Energiezentren (Chakren) und dem Universum verbinden. Wir haben schon festgestellt, dass Pflanzen – insbesondere Gewürzpflanzen – außerordentlich hohe Schwingungen haben. Diese Schwingungen können wir weder mit unserem Verstand wahrnehmen noch mit den Ohren hören. Aber unsere Hände spüren sie mit Hilfe der

71

Was sind Gewürzmischungen?

Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen


72

Eine Prise Kreativität

DIE HOHE MATHEMATIK DER GEWÜRZE

1

Gewürzmischungen

KURKUMA

1

KNOBLAUCH

1

KÜMMEL

1*

KURKUMA

1

3X

ENTZÜNDUNGS­ HEMMENDE WIRKUNG

INGWER

1

3X

INGWER

1

DILL

1*

KORIANDER

WIRKSAMKEIT

1

ANIS

1*

12

4X STÄRKER ALS JEDES FÜR SICH

KREUZ­ KÜMMEL

STARK KÜHLENDE WIRKUNG


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

davon, wie ungewöhnlich das unserem Verstand erscheinen mag, wissen die Hände viel mehr als die Geschmacksknospen. Vertrauen Sie deshalb Ihren Händen und den anderen Wahrnehmungskanälen, die dann eingeschaltet sind, wenn Sie gesammelt sind. Dasselbe gilt natürlich auch für alle anderen Arbeitsbereiche. Gewürze sind wunderbare Helfer, die in den Händen eines guten Dirigenten, zu einem Orchester werden, das bei jeder Gelegenheit die passende Melodie spielt und dabei hilft, Harmonie in uns zu schaffen.

Wenn wir beim Kochen präsent sind, wissen unsere Hände nur zu gut, was und wie viel davon zu den Speisen gegeben werden muss. Nachfolgend werden wir versuchen einige Kompositionen zusammenzustellen, die Ihren Körper und Geist in unterschiedlichen Lebensumständen inspirieren werden. Natürlich müssen Sie dabei berücksichtigen, dass nicht alle Menschen gleich sind und dass Gewürzmischungen, die für eine Person sehr nützlich sind, einem anderen Menschen nicht unbedingt genauso helfen. Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl ist das Wissen über die energetische Wirkung der Gewürze auf unseren Körper. Einige wirken „warm“, was heißt, dass sie den Körper erwärmen, andere hingegen wirken „kalt“ und kühlen den Körper. Es gibt Gewürze die austrocknen oder befeuchten, die Energie anregen oder sie beruhigen. Es ist deshalb wichtig, die Konstitution einer Person richtig einzuschätzen und die entsprechenden Gewürze auszuwählen.  

Was sind Gewürzmischungen?

Energiekanäle ganz eindeutig. Wenn Sie einen Gegenstand in die Hand nehmen, wissen Sie sofort, ob Sie ihn behalten möchten oder nicht, ob er Ihnen gefällt oder nicht, ob seine Schwingungen mit Ihren übereinstimmen oder nicht. Wenn man ein Gewürz in die Hand nimmt, sei es nun frisch oder getrocknet, nimmt man seine Vibrationen wahr und erkennt seine Kraft und Natur. Wenn man präsent ist, weiß man gleich, ob man dieses Gewürz braucht oder nicht. Schon innerhalb weniger Wochen kann das Gefühl für die Schwingungen der Pflanzen so geschärft werden, dass man mit einer Berührung herausfinden kann, welche Menge eines einzelnen Gewürzes (auch Salz) man bei der Zubereitung einer Speise verwenden muss. Und dann stört es überhaupt nicht, wenn jeden Tag unterschiedlich viele Gäste zum Mittagessen eingeladen sind. Die Hände werden immer genau die richtige Menge jeder Zutat bemessen. Wenn wir mit dem universellen Bewusstsein verbunden sind, können wir auch spüren, wann und wie viel unsere Gäste an diesem Tag benötigen. Das wussten alle alten Völker. Noch vor einem guten Jahrhundert war diese Fähigkeit nichts Besonderes. Die Menschen sangen während der Zubereitung von Speisen immer Gebete und waren erfüllt von Dankbarkeit. Während der Nahrungszubereitung war es nicht erlaubt zu sprechen, geschweige denn, sich zu streiten oder über politische Themen zu diskutieren. Während der Vorbereitung der Speisen durfte nicht probiert werden. Wenn ein Koch eine Speise, die er zubereitete, vor dem Servieren kosten musste, dann bedeutet das, dass er nicht mit dem Herzen bei der Sache war, sondern während des Kochens an andere Dinge dachte. Ein in diesem Zustand zubereitetes Gericht schmeckt nicht gut und kann die Bedürfnisse der geladenen Gäste nicht befriedigen. Viele sind der Meinung, dass die großen Meisterköche besonders empfindliche Geschmacksknospen haben, mit denen sie die Speisen kosten und dadurch besonders leckere Gerichte schaffen. Wahrscheinlich wären Sie überrascht, wenn sie wüssten, dass die großen Köche wie auch gute Hausfrauen nur selten die Gerichte probieren, die sie kochen. Unabhängig

73


118

Eine Prise Kreativität

Gewürzmischungen

Curry Curry ist wahrscheinlich die bekannteste aller asiatischen Gewürzmischungen. Nach Europa wurde sie von den Engländern gebracht, aber sie eroberte auch andere Teile der Welt, von Japan bis Amerika und Australien. Curry bezauberte die Welt mit seinem zarten Aroma, das sich an jedes Gericht anpassen kann. Die Mischung kann sehr scharf aber auch süß sein und sowohl die Zunge als auch den Magen streicheln. Wahrscheinlich muss an dieser Stelle nicht betont werden, dass jedes Land der Mischung seine eigene Note verliehen hat. Deshalb gibt es heute so viele Currys wie es auf der Welt Dörfer gibt. Mit Curry wird Gemüse gewürzt, das viel Stärke enthält (Kartoffeln, Karotten, Kürbisse, Kohlrabi usw.). Oft wird es auch für Geflügel und anderes weißes Fleisch verwendet. Es eignet sich sehr gut für die Zubereitung großer Fische, deren Fleisch in Stücke geschnitten wird und keine Gräten enthält.

Curry-Gerichte enthalten viel mehr Kohlenhydrate als Eiweiß und Fett, weshalb die Gewürzmischung in diesen Speisen mehr Kurkuma enthält, die in diesem Fall der Leber und insbesondere der Bauchspeicheldrüse wertvolle Hilfe leistet. Kurkuma beschleunigt die Ausscheidung von Verdauungssäften, Koriander verstärkt das Anschwellen der Schleimhaut von Magen, Zwölffingerdarm und Darm und Kreuzkümmel wirkt leicht kühlend. Auf diese Weise funktionieren Verdauung und Stoffwechsel reibungslos und es entsteht keine Übersäuerung. In Thailand werden Currys meist in Kokos- oder Palmöl zubereitet und mit Kokosmilch abgelöscht. Das rundet den Geschmack der Speisen noch besser ab und macht sie weniger herb. Manchmal wird das Curry mit einem Linsenbrei angedickt. Zu den Speisen gibt man häufig rohe, geschälte Erdnüsse oder Cashewkerne. Wird ein sehr „heißes“ Curry gekocht, reicht man Joghurt oder Sauerrahm dazu. Currys mit Fleisch oder Geflügel werden mit einem Teelöffel

gemahlener Koriander

Grundzutaten für Curry:

• 1 Esslöffel gemahlene Kurku ma • 1 Esslöffel gemahlener Korian der • 1 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel • 1 Esslöffel süßer, roter Pap rika • 1 Esslöffel getrocknete, gemahlene Mango • ½ Esslöffel Chili oder gemahlener schwarzer Pfeffer • 5 Curryblätter

gemahlene Kurkuma

Kreuzkümmel


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Selbstgemachtes Curry (für 4 Personen) • • • • • • • • • • • •

250 g unpolierter Basmati-Reis 800 ml Wasser 50 ml Sonnenblumen- oder Sesamöl 3 mittelgroße Karotten 1 Kohlrabi 2 Kartoffeln 1 Stange Lauch oder 1 mittelgroße Zwiebel 200 g Tofu oder 200 g Frischkäse (ungesalzen) 100 ml Wasser 2 Esslöffel Currymischung 200 ml Kokos- oder Kuhmilch 1 Teelöffel Salz

das Gemüse dazugeben und solange dünsten, bis es weich ist (ca. 10 Minuten). Die Kochstelle darf dabei nicht zu heiß sein. Nach Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Salzen, den in Würfel geschnittenen Tofu dazugeben, noch einmal durchrühren und abdecken. 100  ml Wasser in ein Glas geben und 2  Esslöffel Currygewürz darin auflösen. Gut mischen und zum gedünsteten Gemüse geben. Die Hitze etwas verstärken und solange rühren, bis das Gemüse von den Gewürzen durchdrungen ist. Zum Schluss die Kokosmilch hinzufügen, nach Wunsch nachsalzen und vom Herd nehmen. Die Speise sollte zugedeckt noch einige Minuten lang ruhen.

süSSer, roter Paprika

Curry

Den Reis waschen und mindestens zwei Stunden quellen lassen. Dann in einen Topf geben und mit 800 ml Wasser übergießen. Zudecken und bei geringer Hitze 10 Minuten lang kochen, dann vom Feuer nehmen und ruhen lassen. Den Deckel nicht vom Topf nehmen! Öl in eine Pfanne geben und leicht erhitzen,

Honig verfeinert. Zu diesen Speisen passt am besten gekochter Reis oder Fladenbrot (Chapati). Man kann

auch Polenta oder Hirsebrei dazu reichen, die mit gerösteten, geschälten Pistazien garniert werden.

ANMERKUNG: Anstelle von getrockneter Mango können Sie auch getrocknete Apfelstücke verwenden. Chili oder Cayennepfeffer

gemahlene, getrocknete Mango

119

Curryblätter


130

Eine Prise Kreativität

Gewürzmischungen

Gewürzmischungen für Gebäck Bei Süßspeisen ist neben dem süßen Geschmack auch ein reiches Aroma gefragt, das sie einzigartig macht. Für Cremes, die viel Fett enthalten, verwendet man eher zarte Gewürze in kleinen Mengen. Bei Plätzchen, die trockener sind, dürfen die Gewürze etwas stärker ausfallen. In sommerlichen Desserts ist mehr Frische, das Gefühl einer kühlen Brise erwünscht, während man sich im Winter nach Wärme und Sonne sehnt. Wir haben schon darüber geschrieben, welche Gewürze wärmen und welche kühlen. Es ist also gar nicht so schwer, geeignete Mischungen für die beliebtesten süßen Leckereien zusammenzustellen.


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

• • • •

Für ein gutes Biskuit benötigen Sie: 3 Esslöffel Vanillezucker 2 Esslöffel gemahlener Kardamom 1 Esslöffel Zitronenschale 1 Esslöffel gemahlener Ingwer

Einige Biskuitsorten enthalten Öl und die meisten auch Eier. Das verleiht dem Teig zwar seine Leichtheit, erschwert aber die Verdaulichkeit. Ingwer und Kardamom sollen nicht nur beim Essen verführen, sondern auch dafür sorgen, dass der Kuchen auch für den Magen leicht zu bewältigen ist. Gleichzeitig helfen sie der Bauchspeicheldrüse dabei, leichter mit der großen Menge an Kohlenhydraten fertig zu werden, während Ingwer einen zu schnellen Anstieg des Blutzuckers verhindert.

Gewürzmischung für Schokoladenbiskuit • • • •

3 Esslöffel Vanillezucker 3 Esslöffel kandierte Orangenschalen 2 Esslöffel gemahlener Ingwer 1 Esslöffel gemahlener Kardamom

Schokolade und Kakao machen den Teig schwerer. Ihm wird mehr Zucker hinzugefügt, um den Kakao zu übertönen und sein Aroma zu unterstreichen. Eine größere Menge von Gewürzen kann dem Biskuit seine Frische zurückgeben. Der Geschmack wird noch mehr betont, wenn Sie eine Prise Salz in den Teig geben.

Gewürzmischung für Walnussbiskuit • • • • • •

2 Esslöffel gemahlener Zimt 2 Esslöffel gemahlener Anis 1 Esslöffel gemahlener Ingwer 1 Esslöffel getrocknete Minzeblätter 1 Esslöffel Vanillezucker 1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss

Walnüsse enthalten viel Fett, weshalb man Muskatnuss zum Biskuit gibt, die den Stoffwechsel erleichtert. So liegt eine duftende Torte nicht schwer im Magen. Die Minze sorgt beim Biskuit für eine leichte „Abkühlung“ und verleiht ihm Frische. Anis betont den süßen Geschmack.

Gewürzmischung für Haselnussbiskuit • • • • •

2 Esslöffel gemahlener Zimt 2 Esslöffel gemahlener Anis 1 Esslöffel gemahlener Ingwer 1 Esslöffel getrocknete Melissenblätter 1 Esslöffel Vanillezucker

Wird der Biskuitteig mit Haselnüssen zubereitet, sollten Sie etwas mehr Fett hinzugeben. Haselnüsse sind nämlich ziemlich trocken und der Kuchen würde bröseln. Anis wirkt im Haselnussbiskuit auf eine etwas andere Weise als im Walnussbiskuit. Er verleiht dem Teig Süße und einen frischen Zitrusgeschmack.

Gewürzmischungen für Gebäck

Gewürzmischung für Vanillebiskuit

131


132

Eine Prise Kreativität

Gewürzmischung für Tortencreme

Gewürzmischungen

• • • • •

3 Esslöffel Vanillezucker Saft und Schale einer Zitrone 1 Esslöffel gemahlener Kardamom 1 Tropfen ätherisches Minzöl 1 Prise Salz

Eine Tortencreme mit diesen Gewürzen ist etwas ganze Besonderes und eine Vanillecreme wird geradezu exotisch, wenn man noch grünen Tee dazugibt. Während die Vanille die Süße der Creme verstärkt, wird sie vom grünen Tee abgemildert. Ein halber Esslöffel grüner Tee wird im Mörser zu Pulver zerstoßen und unter die fertige Creme gerührt. Dann die Creme kühlstellen und die Torte damit bestreichen.

Tortencremes enthalten für gewöhnlich viel Fett in Form von Butter oder Margarine. Anstelle der konventionellen Margarine sollten Sie besser Bio-Margarine oder Kokos- bzw. Palmöl verwenden, wobei die Menge etwas reduziert wird (75 g Kokosöl statt 100 g Margarine). Damit der Gallenblase die Arbeit erleichtert wird, gibt man noch etwas Zitronensaft in die Creme. Kardamom sorgt für einen ausgeglichenen Geschmack, wenn sich die Creme und der Boden miteinander verbinden.

Gewürzmischung für Weihnachtsgebäck • • • • •

Gibt man Wasser oder Saft zum Biskuit, ist es am besten, die Gewürze mit dem Fett zu vermischen. Dadurch entwickelt sich beim Backen ein intensiveres Aroma.

5 Esslöffel Carobpulver 1 Esslöffel gemahlener Zimt 1 Esslöffel gemahlene Nelken 1 Esslöffel gemahlener Ingwer 1 Esslöffel gemahlener Anis

Auch diese Mischung ist typisch für kalte Tage, denn Carobpulver und Anis verleihen ihr einen Hauch von Festtagsstimmung. In der Weihnachtszeit wird mehr als gewöhnlich gegessen, weshalb man für Gebäck Gewürze wählen sollte, die die Folgen dieser Maßlosigkeit etwas ausgleichen. Zimt und Ingwer senken den Glykämischen Index und das Carobpulver ersetzt die Mineralstoffe, die der Zucker beim Stoffwechsel verbraucht. Im Herbst gibt man noch einige gemahlene Lavendelblüten zum Plätzchenteig. Das Weihnachtsgebäck wird richtig sommerlich, wenn man Jasminblüten, Rosen oder Zitronengras hinzufügt.


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

133

Gewürzmischung für Lebkuchen • • • • • •

2 Esslöffel gemahlener Zimt 1 Esslöffel gemahlener Piment 1 Esslöffel gemahlene Nelken 1 Esslöffel Zitronen- oder Orangenschale 1 Esslöffel gemahlener Ingwer 1 Prise Salz

Gewürzmischungen für Gebäck

Lebkuchen sind ein typisches Gebäck für kalte Tage. Honig ist ein Süßstoff, der beim Backen einen besonderen, kräftigen Geschmack entfaltet. Die Gewürze verleihen den Lebkuchen noch mehr Wärme und verhindern gleichzeitig, dass die Leckerbissen den Magen zu stark belasten.

Gewürzmischung für Apfelstrudel • • • •

2 Esslöffel Zimt 1 Esslöffel gemahlener Anis 1 Esslöffel Vanillezucker ½ Esslöffel gemahlene Nelken

Apfelstrudel ist trotz seines herrlichen Geschmacks eine schwer verdauliche Köstlichkeit. Aufgrund der Kombination von stärkehaltigem Teig und säuerlichen Früchten geht die Verdauung nur langsam vonstatten. Neben dem süßen Zimt und Anis runden Nelken das Ganze ab. Zu Apfelstrudel kann man immer noch etwas geriebene Zitronenschale oder einige Tropfen Zitronensaft geben. So wird der süß-säuerliche Geschmack der Äpfel noch verstärkt, während Zimt und Anis den süßen Geschmack hervorheben.  

Wird der Teig ohne Wasser oder Saft hergestellt, gibt man die Gewürze schon ins Mehl. Bei eher „wässrigem“ Teig gibt man die Gewürze jedoch besser ins Fett. Für 150 g Mehl verwendet man für gewöhnlich 1 Esslöffel (etwa 25 g) der ausgewählten Gewürze oder einer fertigen Gewürzmischung.


VI. Kapitel

Die grosse Kraft kleiner Tropfen Sanja Lončar, in Zusammenarbeit mit Nina Medved und Dr. Petra Ratajc, Dipl.-Biol.

Die Verwendung von ätherischen Ölen in der Ernährung. . . 186 Wie werden ätherische Öle nachgemacht? . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 Wie prüft man die Echtheit ätherischer Öle?. . . . . . . . . . . . . . 200 Welche ätherischen Öle dürfen in der Ernährung verwendet werden? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 Ätherische Öle zur Aromatisierung von Lebensmitteln . . . . 218 Tee aromatisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 Kakao aromatisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222 Honig aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224 Öle aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226 Käse aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 Süsse Aufstriche und Marmeladen aromatisieren . . . . . . . . . . 230 Gebäck aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 Joghurt aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 234 Pasteten und Aufstriche aromatisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236 Vorbereitung von ätherischen Ölen zur Verwendung in Wasser (Bäder, Lotionen, Suppen usw.). . . . . . . 237


198

Eine Prise Kreativität

Die große Kraft kleiner Tropfen

Wie werden ätherische Öle nachgemacht? Geld regiert die Welt. Und so gibt es auch bei den ätherischen Ölen eine Vielzahl an Nachahmungen. Das Ziel der Händler ist immer das gleiche: für einen geringen Gegenwert so viel Geld wie möglich zu verdienen. Die Anbieter ätherischer Öle bedienen sich folgender Fälschungsarten:

sind, was aber nicht unbedingt heißt, dass sie synthetisch sind. Es handelt sich dabei um möglichst genaue Kopien natürlicher ätherischer Öle, deren Duft bei den Käufern oft beliebter ist als das Original. Nachgemachte, verdünnte und synthetische Öle haben andere Schwingungen als authentische ätherische Öle, weshalb auch ihre psychologische Wirkung vollkommen anders ist.

Dr. Kurt Schnaubelt, einer der weltweit führenden Aromatherapeuten, behauptet, dass 95 % aller ätherischen Öle auf dem Markt nicht authentisch

Vielsagend (und besorgniserregend) ist die Tatsache, dass jedes Jahr 300 % mehr ätherisches Teebaumöl verkauft wird, als weltweit angebaut wird.

100 %

30 %

10 % 5%

3%

Billige ätherische Öle werden als teure verkauft. In Fläschchen, auf denen „Lavendelöl“ steht, befindet sich häufig kein ätherisches Öl des echten Lavendels (lat. Lavandula angustifolia), sondern des Lavandins (lat. Lavandula x hybrida). Für die gleiche Menge an ätherischem Öl benötigt man nur die Hälfte des Hybridlavendels.

Das ätherische Öl wird mit pflanzlichem Öl verdünnt. Dies geschieht besonders häufig mit teuren ätherischen Ölen und absolutem Rosen- und Jasminöl sowie Sandelholzöl angewandt. (Dabei muss erwähnt werden, dass auch gute, teure ätherische Öle manchmal mit pflanzlichem Öl gemischt werden, damit sich die Käufer diese Öle auch leisten können. In diesem Fall wird allerdings die Verdünnung entsprechend auf der Flasche angegeben. Dabei handelt es sich nicht um Fälschungen, sondern um eine Hilfe für den Anwender ätherischer Öle, der sie sich ansonsten aufgrund des hohen Preises nicht kaufen könnte.)

Hybridlavendel Echter Lavendel


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

80 kg Blüten für einen Liter ätherisches Öl

5000 kg Blüten für einen Liter ätherisches Öl

Teure ätherische Öle werden komplett durch eine Kombination billigerer ätherischer Öle ersetzt. Um ein Kilogramm ätherisches Melissenöl zu gewinnen, benötigt man nicht weniger als sieben Tonnen des pflanzlichen Rohstoffs. Sehr viel günstiger kann der Duft der Melisse mit einer Mischung aus ätherischen Ölen von Zitronengras, Zitronenverbene und Zitronen nachgeahmt werden.

Zu teuren ätherischen Ölen werden einzelne Verbindungen (Isolate) aus billigeren ätherischen Ölen hinzugefügt. So gibt man zum Beispiel zum ätherischen Rosmarinöl Komponenten aus anderen, billigeren ätherischen Ölen.

Einzelne synthetische Wirkstoffe werden zum ätherischen Öl hinzugefügt. Oft handelt es sich um chemisch veränderte Verbindungen, die natürliche Vorläufer (Präkursoren) haben (zum Beispiel wird das natürliche Limonen aus Zitrusfrüchten mit chemischen Modifikationen in Carvon umgewandelt, das zum ätherischen Öl der Grünen Minze hinzugefügt wird).

Das ätherische Öl wird komplett durch synthetische Wirkstoffe ersetzt.  

Wie werden ätherische Öle nachgemacht?

Billige ätherische Öle werden mit teuren gemischt. So wird beispielsweise das ätherische Öl von Pelargonien zum teuren ätherischen Rosenöl gemischt, denn die beiden Pflanzen haben einen ähnlichen Duft.

199


224

Eine Prise Kreativität

Honig aromatisieren

Die große Kraft kleiner Tropfen

Honig eignet sich hervorragend als Medium zum Aromatisieren. Dabei geht es nicht nur um den Genuss für die Geschmacksknospen. In der Ayurveda-Medizin werden zahlreiche Präparate mit Honig gemischt, denn seine dichte Struktur verhindert effektiv eine Oxidation. Gleichzeitig ist auch die Energie des Honigs von Bedeutung, denn sie wirkt synergetisch und verstärkt die Wirkung der Gewürze. Natürlich gelten diese Vorzüge nur bei echtem Honig. Der moderne, globale Handel und die Vorschriften, die sich auf den Verbraucherschutz berufen, verpflichten die Anbieter, bereits pasteurisierten Honig zu verkaufen. Hier entsteht schon das erste Problem, denn Honig, der nicht kristallisiert, hat eine beschädigte Struktur. Von den meisten Heilern werden Sie zu hören bekommen, dass ein solcher Honig für Heilzwecke nutzlos ist. Die Händler haben vor Kurzem sogar erreicht, dass es nicht mehr unbedingt notwendig ist, den Gehalt an genetisch verändertem Blütenstaub anzugeben. So ist es den Anbietern möglich, Honig von minderer Qualität aus unterschiedlichen Teilen der Welt zu importieren und ihn zu Sortenhonig zusammenzumischen. Des Weiteren fügen Sie dem Honig unterschiedliche Stoffe wie etwa Zuckersirup hinzu. Es zahlt sich aus, sich auf die Suche nach natürlichem und unbedenklichem Honig zu machen. Ein solcher Honig kann mit unterschiedlichen Gewürzen gemischt oder sogar mit ausgewählten ätherischen Ölen aromatisiert werden. Am einfachsten ist es, schon gemahlene Gewürze (wie Zimt und Ingwer) unter den Honig zu mischen. Dadurch ist das Spektrum der Heilkräfte breiter, als

wenn der Honig mit ätherischen Ölen aromatisiert wird. Auch Vanille kann direkt zum Honig gegeben werden (Stück der ganzen Schote oder die Samen aus der Schotenmitte). Frische Kräuter, Zitronenschalen und andere Gewürze, die einen höheren Feuchtigkeitsanteil haben, könnten im Honig schlecht werden. In diesem Fall sollte für die Aromatisierung besser ätherisches Öl verwendet werden.

Geeignet sind folgende Öle: • • • • •

Zitrone Orange Mandarine Lavendel Kardamom

Für ein therapeutisches Präparat für die Atemwege können Sie verwenden: • • • • •

Eukalyptus Lavendel Thymian Oregano Schwarzkümmelöl (gepresstes Öl, kein ätherisches Öl) • gemahlener Ingwer oder Zimt Von diesem therapeutischen Honig 2–3 Mal pro Tag ¼ Teelöffel langsam im Mund zergehen lassen.

Honig mischen Ätherisches Öl lässt sich nur sehr schwer gleichmäßig in Honig verteilen, denn der Honig ist ein sehr dichtes Medium. Würde man den Honig mit einem Mixer verarbeiten, würde man eine Beschädigung der Energiestruktur des Honigs riskieren.


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Wie können Sie wissen, wann das Öl gleichmäßig verteilt ist? Nur schwer! Verwenden Sie deshalb einen „Indikator": Geben Sie dafür zur Mischung aus ätherischem Öl und Honig noch ein gemahlenes Gewürz, wie etwa Zimt. So wird der aromatisierte Honig eingefärbt. Und wenn Sie ihn dann mit dem restlichen Honig vermischen, können Sie an der Struktur und Farbe sehen, ob das ätherische Öl schon gut verteilt ist.

1

4

2

5

3

6

Honig aromatisieren

Darum sollte der Honig am besten wie folgt gemischt werden: Den Honig zuerst einige Zeit bei Zimmertemperatur stehen lassen, damit er schön flüssig wird. In einem kleineren Gefäß einige Esslöffel Honig gut mit den ausgewählten ätherischen Ölen vermischen. Am besten nehmen Sie dazu einen Holzlöffel. Dann noch einige Esslöffel Honig hinzufügen und erneut gleichmäßig verteilen.

225


250

Eine Prise Kreativität

Weitere nützliche Informationen

Wie werden verschiedene Speisen gewürzt? Die Gewürze, die bei den einzelnen Lebensmitteln und Gerichten angegeben werden, sind nur Vorschläge. Sie sollen Ihnen als Inspiration dienen und Sie zur Entdeckung vielfältiger Geschmackskombinationen anregen. Geben Sie aber nicht in einem Anflug von Übereifer alle angegebenen Gewürze auf einmal in den Topf. Sicherlich wird die Tabelle allen eine große Hilfe sein, die sich beim Kochen vor allem auf Salz und Pfeffer verlassen und manchmal keine Idee haben, wie ein Gericht noch aufgepeppt werden könnte.


OBST (roh)

GEWÜRZE

Ananas

Basilikum, Ingwer, Kardamom, Nelken, Safran, Sternanis, Vanille, Zimt

Äpfel

Ingwer, Kardamom, Melisse, Muskatnuss, Nelken, Piment, Vanille, Zimt, Zitronenschale

Aprikosen (Marillen)

Anis, Basilikum, Honig, Ingwer, Nelken, Vanille, Ysop, Zimt

Avocado

Cayennepfeffer, Knoblauch, Melisse, Schnittlauch, gemahlener Sesam, Zitronen-oderLimettenschalen

Birnen

Ingwer, Kardamom, Minze, Nelken, Orangenschale, Safran, Sternanis, Thymian, Vanille, Zimt, Zitronenschale

Erdbeeren

Chili, Ingwer, Kardamom, Melisse, grüner Pfeffer, Sternanis, Vanille, Zimt, Zitronengras

Himbeeren

Anis, Basilikum, Melisse, Sesam, Zimt

Mango

Anis, Basilikum, Chili, Ingwer, Knoblauch, Koriander, Limettenschale, Lorbeer, Safran, Vanille, Zimt

Melonen

Melisse, Minze, Muskatnuss, Orangenschale, Safran, Salz, Sternanis, Vanille, Zimt

Orangen

Anis, Ingwer, Kardamom, Muskatnuss, Nelken, Piment, Safran, Sternanis, Vanille, Zimt

Pfirsiche

Anis, Lavendel, Melisse, Nelken, Vanille, Ysop, Zimt, Zitronenverbene

Pflaumen

Anis, Ingwer, Muskatnuss, Piment, Zimt

GEMÜSE (roh) Gurken

Basilikum, Dill, Ingwer, Knoblauch, Koriander(SamenundfrischeBlätter), Melisse, Minze, Petersilie, Schnittlauch, Ysop, Zwiebel

Karotten (geraspelt) Basilikum, Knoblauch, Liebstöckel, Majoran, Meerrettich, Muskatnuss, Pfeffer, Schnittlauch Kohl

Koriander, Kümmel, Minze, Paprika, Pfeffer

Rettich

Dill, Honig, Piment, Schnittlauch, Zwiebel

Salat (grüner)

Basilikum, Kerbel, Knoblauch, Kresse, Minze, Orangenschale, Petersilie, Schnittlauch

Tomaten

Basilikum, Dill, Estragon, Liebstöckel, Melisse, Minze, Pfeffer, Rosmarin, Schnittlauch, Sellerie (Blätter und Samen), Ysop, Zimt, Zwiebel

GEMÜSE (gekocht, gebacken, eingelegt) Auberginen

Basilikum, Bockshornklee, Chili, Dill, Kapern, Kardamom, Kerbel, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Minze, Nelken, Oregano, Paprika, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Thymian, Zimt, Zwiebel

Blumenkohl

Basilikum, Chili, Estragon, Knoblauch, Kreuzkümmel, Kümmel, Kurkuma, Lorbeer, Muskatnuss, Petersilie, Safran, Sternanis

Brokkoli

Bärlauch, Knoblauch, Kümmel, Muskatnuss, Piment

Rosenkohl

Knoblauch, Koriander, Kurkuma, Muskatnuss, Safran, Thymian, Zwiebel

251

Wie werden verschiedene Speisen gewürzt?

Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen


262

Eine Prise Kreativität

Weitere nützliche Informationen

Prise für Prise ... wächst ein Berg heran

Das Projekt „Eine Prise“ ist mehr als nur eine Buchreihe. Die Bücher entstanden als eines der Instrumente, mit denen wir versuchen, altes Wissen wiederzuerwecken und mit modernen Erkenntnissen über die Kraft natürlicher Lösungen zu verbinden. Wenn die Gewürze auch Ihre Neugier geweckt haben und das Gefühl, etwas wirklich Bedeutsames zum Greifen nah zu haben, laden wir Sie ein, noch mehr mit uns zu entdecken.

Bei unseren praktischen Workshops enthüllen wir kleine Geheimnisse, wie Sie den Gewürzen das Beste entlocken, wie Sie das richtige Gewürz für Ihre Bedürfnisse wählen und wie die Wirkung der Gewürze reguliert wird.

Vorträge und Workshops Die Autorinnen halten Vorträge zu vielen Themen rund um die Gewürze. Die aktuellen Termine und einen Veranstaltungskalender finden Sie unter www.eineprise.eu.

Unsere kleine Gemeinschaft Die Aktivitäten unseres Projekts können Sie auf Facebook verfolgen (www.facebook.com/eineprise). Dort freuen wir uns auch über Ihre Fragen zum Thema Gewürze, die wir dann auf unserer Internetseite www.eineprise.eu und in unserem Newsletter veröffentlichen. Dort finden Sie viel Interessantes


Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Vereine und Organisationen, die unser Projekt bei der Verbreitung des Wissens über die Heilkräfte der Gewürze unterstützen möchten, haben folgende Möglichkeiten einer Zusammenarbeit: • Vorträge • Seminare

Prise für Prise ... wächst ein Berg heran

und Antworten auf bereits gestellte Fragen. Am unteren Seitenrand können Sie sich zum Newsletter anmelden.

Zusammenarbeit mit Vereinen und Organisationen In Europa sehen wir uns mit der Situation konfrontiert, dass unsere Generation die letzte sein könnte, die die Heilkraft der Natur kennt und verwendet. Die Erkenntnisse und die Weisheit tausender Generationen möchten wir deshalb erhalten und weitergeben. Eine Gesellschaft ist nicht frei, wenn der Einzelne nicht die Möglichkeit hat, natürliche Heilmethoden kennenzulernen und anzuwenden. Den Heilkräften der Gewürze kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. So arbeiten wir schon mit Vereinen für traditionelle Medizin, Kräuterkundigen, Vereinen für Permakultur, Biodynamikvereinen, Bio-Bauern, Therapeutenvereinigungen der Naturmedizin usw. zusammen.

263

• Spezielles Arbeitsmaterial • Vertrieb des Buches unter Sonderbedingungen für Vereinsmitglieder Informationen über unsere Veranstaltungsprogramme und die Konditionen einer Zusammenarbeit erhalten Sie unter veranstaltungen@eineprise.eu.

Medien Für Medien und interne Vereinszeitschriften schreiben wir gerne individuelle Artikel rund um die Heilkraft der Gewürze. Die Autorinnen stehen auch für Interviews zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen an info@eineprise.eu.


EINE PRISE GESUNDHEIT

Die verborgenen Heilkräfte der Gewürze Wir wissen längst nicht, wie viele Beschwerden man mit einer Prise Gewürz lindern oder sogar heilen kann. Vielleicht wachsen diese Kräuter sogar in Ihrem Garten, auf Ihrer Fensterbank oder in Ihrer Küche? In zwei Dritteln der Länder dieser Welt ist diese Kraft bekannt und die Gewürze werden als Arzneimittel erster Wahl verwendet. Nur die Menschen im Westen haben diese Kraft vergessen, obwohl sie sie ganz besonders brauchen.

Technische Daten: ĄĄ 400 farbige Seiten ĄĄ Format 200 x 260 mm ĄĄ Hardcover ISBN 978-961-93452-2-1

VK-Preis (A): 29,90 € VK-Preis (D): 29,90 €  Online

Vorschau

http://www.eineprise.eu/uber-das-buch/


 Wussten Sie, dass schon eine winzige Menge Muskatnuss die Entstehung von Karies verhindert, dass Tee aus Basilikum das Blut mindestens genauso effektiv verdünnt wie Medikamente, dass es mindestens zehn Gewürze gibt, die gefährliche E. coli-Bakterien und Salmonellen bekämpfen und es einige sogar mit den Helicobacter pyloriBakterien und antibiotikaresistenten Bakterien aufnehmen können? Mit Gewürzen kann auch der Blutzucker- und Cholesterinspiegel zuverlässiger reguliert werden als mit synthetischen Arzneimitteln.  Die Kraft der Gewürze können wir nicht nur zu kulinarischen und kosmetischen Zwecken nutzen. Zahlreiche anerkannte wissenschaftliche Untersuchungen, die wir in diesem Buch vorstellen, bestätigen, dass in vielen Fällen Gewürze gleichwertig und oft sogar stärker wirken als die gleichzeitig getesteten synthetischen Medikamente.  Wussten Sie, dass zwei Gramm Zimt mehr Antioxidantien enthalten als ein halbes Kilogramm gedämpfter Brokkoli? Dass in 15 Gramm Petersilie genauso viele Antioxidantien stecken wie in zwei Äpfeln? Wer also nicht viel Platz hat, sollte im Garten oder auf dem Balkon lieber ein paar Gramm Gewürz als einige Kilogramm Kartoffeln oder Salat anbauen.  Mit Gewürzen kann auch die Verwendung unterschiedlicher Chemikalien im Haus reduziert werden. Einige Gewürze schrecken erfolgreich Fliegen und Steckmücken ab, bei anderen suchen Milben das Weite und wieder andere verhindern das Entstehen von Schimmel und vertreiben ihn sogar ganz aus den Wänden.  Es ist an der Zeit, dass wir auch in diesem Bereich einen Schritt zurück (oder nach vorne) machen – zu uns selbst und zur Natur. Dadurch ersparen wir uns viele Probleme und eine Menge Geld und erlangen zudem neues Wissen über die tiefere Bedeutung der Schöpfung, in der wir leben.

Übersichtliche Anwendungshinweise

Nützliche Rezepte

Tabelle der Antioxidantienwerte (ORAC)

Ergebnisse fundierter, wissenschaftlicher Studien

Übersicht der energetischen Wirkung der Gewürze


EINE PRISE WEISHEIT

Das Geheimnis der Heilkraft der Gewürze

Wir sind Zeugen immer aggressiverer Versuche der finanzstarken Großunternehmen, sich unserer Gesundheit und der Arzneimittel zu bemächtigen. Was man früher als Heilmittel der niedrigen Klasse (Gehilfen) bezeichnete, sind heute die einzig anerkannten Medikamente. Und was vor tausenden von Jahren als bestes Heilmittel (Minister) verehrt wurde, dem wird heute die Heilkraft fast abgesprochen. Haben sich unsere Vorfahren geirrt?

Technische Daten: ĄĄ 416 farbige Seiten ĄĄ Format 200 x 260 mm ĄĄ Hardcover ISBN 978-961-6943-14-7

VK-Preis (A): 29,90 € VK-Preis (D): 29,90 €  Online

Vorschau

http://www.eineprise.eu/uber-das-buch/


 Um dieses Thema geht es in „Eine Prise Weisheit“, um die Revolution in unserer Denk-, Sicht- und Wahrnehmungsweise der Heilkräfte der Natur.  Sie erfahren im Buch nicht nur, was die Gewürze alles können, sondern auch warum und auf welche Weise. Was hindert uns daran zu sehen und zu fühlen was die Menschen der Vergangenheit in der Natur wahrnahmen? Es ist unser Recht, uns selbst auf sichere Weise und ohne große Kosten selbst zu behandeln. Das ist eine grundlegende Freiheit jedes Einzelnen.  Das Buch vereint die Weisheit unserer Vorfahren, die Erfahrungen der traditionellen Medizin in aller Welt und moderne wissenschaftliche Erkenntnisse, die zweifellos bestätigen, dass die Gewürze weise, sichere und effektive natürliche Heilmittel sind.  Entdecken Sie, wie Gewürze auch dort helfen, wo die konventionelle Medizin keine Lösung hat und nur die Symptome behandelt; bei HIV, Herpes, Infektionen durch antibiotikaresistente Bakterien, Multipler Sklerose, Demenz, Alzheimer, Parkinson, Herz- und Kreislaufkrankheiten, Hormonproblemen usw.  Genauso wie Sie von den Anwendungsbereichen, die in diesem Buch beschrieben sind, verblüfft sein werden, werden Sie über die handfesten Beweise staunen, die in der Weltliteratur bisher noch niemals gesammelt und an einer Stelle veröffentlicht wurden.

 Vertieftes Verständnis der Wirkmechanismen der Gewürze.  20 weitere Gewürze.  Hilfe bei 12 weiteren aktuellen Gesundheitsbeschwerden.

Überraschende historische Hintergründe

Nützliche Rezepte

Genaue Informationen über mögliche Gefahren bei der Anwendung

Wertvolle Tipps für den Einkauf

Welches Gewürz hilft bei welcher Krankheit?


www.eineprise.eu


Das Buch „Eine Prise Kreativität“ enthüllt, wie man aus Gewürzen tausendmal mehr herausholen kann, als bislang angenommen. Im wahrsten Sinne des Wortes! Wie werden Gewürzpflanzen angebaut? Wann ist der richtige Erntezeitpunkt? Wie werden Gewürze aufbewahrt? Und wie kann die Kraft der Gewürze durch gut kombinierte Gewürzmischungen vervielfacht werden?

Mehr noch: Dieses Buch enthält genaue Anleitungen für die Zubereitung eigener, vollkommen individueller

www.eineprise.eu

Ein Kapitel ist ausschließlich der Anwendung von ätherischen Ölen zur Aromatisierung von Lebensmitteln gewidmet. Darin finden Sie auch Hinweise dazu, wie man die Risiken einer falschen Anwendung ätherischer Öle vermeidet. Kurzum, in „Eine Prise Kreativität“ finden Sie alles, was auch wir all die Jahre in Kräuter- und Kochbüchern vermisst haben. Der Weg zu diesen wertvollen Informationen war lang – dafür können wir Ihnen heute mit diesem Buch eine Abkürzung anbieten!

Sanja Lončar

Marija Kočevar

ISBN 978-961-93452-6-9

Preis: € 29,90

Sabina Topolovec

Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen

Um die Kraft der Gewürze richtig zu lenken, muss man wissen, wie die verschiedenen Zubereitungsweisen ihre Wirkung im Körper beeinflussen. Es stimmt zwar, dass sich Kurkuma auf die Funktion von Magen, Leber, Speicheldrüse und Schleimhäuten auswirkt, aber was dieses Gewürz tatsächlich in unserem Körper ausrichtet, hängt davon ab, auf welche Weise es zubereitet und in welcher Form es verzehrt wird. Dasselbe gilt auch für viele andere Gewürze. Lernen Sie die Wirkung der Gewürze zu steuern und gewinnen Sie wertvolle Helfer bei der Behandlung vieler gesundheitlicher Beschwerden.

Gewürzmischungen – sowohl zum Würzen von Speisen als auch zur Behandlung eventueller Probleme, die durch den Verzehr bestimmter Gerichte hervorgerufen werden können.

EINE PRISE KREATIVITÄT

In Gewürzen schlummern enorme Kräfte, die aber nur dann freigesetzt werden, wenn man richtig mit ihnen umgeht.

EINE PRISE KREATIVITÄT Wie Sie aus Gewürzen das Beste herausholen Sanja Lončar, Marija Kočevar, Sabina Topolovec

Eine prise kreativität  
Eine prise kreativität  

Wie Sie aus Gewürtzen das Beste herausholen

Advertisement