Page 1

Zeitschrift des Sächsischen Radfahrer-Bundes e. V. 20. Jahrgang

Nr. 4/12

STRASSE

Guter Sport, tolle Stimmung: Deutsche Meisterschaften in Grimma und Zwenkau 77. Auflage „Rund um die Landeskrone“ 22. Radsporttage des RSV Chemnitz BAHN

LVM in Leipzig 82. Preis der Stadt Leipzig

n

fü rR ad

ss e

„a bg 5 ef zu x rM 2 W a i r e E

Judith Arndt beendet erfolgreiche Karriere

in verlo hr tri se e tts n n“ un k d ar Tr ia te th n lo

Großartige Erfolge bei Olympia, WM und DM


EDITORIAL

2

R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

AUS DEM INHALT Straße Deutsche Meisterschaften in Grimma und Zwenkau

3

77. „Rund um die Landeskrone“

5

22. Radsporttage des RSV Chemnitz

6

18. Preis von Lützschena-Stahmeln Kinderrenntag am PC Bahn Preis der Stadt Leipzig der Steher Landesmeisterschaften in Leipzig DM Bahn in Frankfurt/O. DM der Steher BDR-Sprinter-Cup In Chemnitz 26. Sechs-Tage-Rennen MTBO Saisonüberblick

8 11

11 12 15 15 15 16 22

SRB-aktuell Ergebnisüberblick Amtliches Kurzmeldungen Wir gratulieren

17 22 22 23

ZUM TITELFOTO Judith Arndt erreichte bei der DM in Grimma solo das Ziel. Foto: G. Ramme

IMPRESSUM „Radsport in Sachsen” wmk-mertins.de/zeitschrift-ris.html Herausgeber: Sächsischer Radfahrer-Bund e.V. Windorfer Str. 63, 04229 Leipzig Telefon: 03 41 / 4 24 46 56 Telefax: 03 41 / 4 11 25 95 E-Mail: info@s-r-b.de Internet: www.s-r-b.de Verantwortlich für den Inhalt: W. Schoppe, M. Götze Layout Satz & Anzeigenverwaltung: Werbe- u. Medienkontor Mertins Philosophenweg 1, 04425 Taucha Telefon: 03 42 98 / 48 93 86 Telefax: 03 42 98 / 48 93 87 E-Mail: radsport@wmk-mertins.de Internet: www.wmk-mertins.de Fotos: Sächsischer Radfahrer-Bund e.V. Für Druckfehler übernimmt der Herausgeber keine Haftung. Für den Inhalt der Anzeigen zeichnet allein der Auftraggeber verantwortlich Nachdruck bzw. Weiterverarbeitung der Texte Anzeigen auch auszugsweise ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet.

Kommissäre dringend gesucht Ein bereits langjährig bekanntes Problem wird zusehends prekärer, so dass dringender Handlungsbedarf besteht. Die Situation im Kampfrichterwesen ist beängstigend, denn unser Wettkampfausschuss ist überaltert und der „Nachwuchs“ ist rar. Momentan zählen wir 38 aktive Kampfrichter im Sächsischen Radfahrer-Bund, wovon ca. 25 Kommissäre im ständigen, die anderen hingegen nur zwei bis dreimal pro Jahr im Einsatz sind. Ein Drittel davon ist weit über 60 Jahre alt. Natürlich sind wir sehr froh, diese erfahrenen Mannen zu haben, die Woche für Woche bei 75 bis 80 Rennen im Jahr, Wind und Wetter trotzend, viele Stunden auf dem WA-Wagen stehen und die Wettkämpfe begleiten. Man muss jedem hohen Respekt zollen, der ehrenamtlich tätig ist, ob als Trainer/ Übungsleiter, Kommissär, Veranstalter, Funktionär, Ordner oder Helfer. Denn wirklich bezahlbar sind diese unersetzlichen Jobs nicht. Ohne „Herzblut“ für unsere schöne Sportart gelingt das leider nicht, denn die geringen Aufwandspauschalen entschädigen für die viele Arbeit keineswegs. Im Mountainbike-Bereich sieht es noch schlechter aus als im Rennsport. Dank des rührigen Hans Bergert fiel das bisher nicht so konkret auf, deckte er doch bis heute den Großteil dieser Disziplin ab. Sein Gesundheitszustand lässt jedoch künftig einen Dauereinsatz nicht mehr zu. Es gibt nur eine Möglichkeit, Abhilfe zu schaffen. Wir müssen in intensiver Zusammenarbeit mit allen Vereinen Freiwillige finden, die sich für dieses Amt eignen und vor allem auch Lust haben, bei der Durchführung der vielen Veranstaltungen in Sachsen mitzuhelfen. Es gibt immer wieder Nörgler, die stets dann zu Stelle sind, wenn etwas aus ihrer Sicht nicht funktioniert oder die Ergebniserstellung nicht in ihr Anforderungsprofil passt – teilweise berechtigt, oft jedoch überzogen und unsachlich. Jetzt haben sie Gelegenheit, selbst etwas zu ändern, die Probleme mit anzupacken und sich mal auf die andere Seite zu stellen. Einige werden spätestens dann merken, wie schwer es oft ist, allen gerecht zu werden. Der zum Bundestag 2010 in Görlitz beschlossene Antrag kommt infolgedessen mehr und mehr zum Tragen. Im Januar 2013 wird es die nächste Ausbildung geben. Jeder Verein, dessen Aktive an Rennsportwettbewerben teilnehmen wollen, hat gemäß Beschluss geeignete Mitglieder zu gewinnen, die mittels einer Schulung die Befähigung erhalten, für alle Rennen in Sachsen von der Kommission Kampf- und Schiedsrichterwesen eingesetzt zu werden. Wer keinen Mitarbeiter gewinnt, der dann auch entsprechend arbeitet, wird jährlich mit einem Bußgeld belegt, dass dem Kampf- und Schiedsrichterwesen zur Verfügung gestellt wird. Diese Festlegung soll ausschließlich der Entlastung der bisher unermüdlich arbeitenden Kommissäre dienen, denn die Absicherung aller Veranstaltungen in Sachsen ist kaum noch zu stemmen und muss deshalb dringend personell aufgestockt werden. Helft alle mit!

Manuela Götze Geschäftsführerin des SBR

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de


STRASSE

3

R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Anzeigen

Deutsche Meisterschaften der Elite

In Zwenkau und Grimma gab es tollen Sport

Fachgeschäfte für Sport Freizeit

&

FA H R R Ä D E R Service • Zubehör • Reparatur

G. Steinbeißer Wer als Einheimischer unserer Region ein Radsportfan ist und diese Titelkämpfe versäumte, ist selber schuld. Das war der einhellige Tenor der zahlreichen Fans, die es sich an den drei Wettkampftagen vom 22. bis 24. Juni 2012 nicht entgehen ließen, die deutschen Asse des Straßenradsports hautnah zu erleben. Es begann mit dem Einzelzeitfahren in Zwenkau, wo sich die Leipzigerin Judith Arndt in überzeugender Manier den Titel holte. Bereits am folgenden Tag war sie

04275 Leipzig · Tel./Fax: 30 16 590 Mountain Bike Ständig 75 Rennsport verschiedene Trekking Fahrradmodelle Touren, BMX vorrätig Arthur-Hoffmann-Str. 68 (n. Bay. Bhf.)

Auf dem Podium der Zweitplatzierte Linus Gerdemann, Sieger Fabian Wegmann und Julian Kern, der den dritten Platz belegte (v. l.).

Judith Arndt (Mitte) siegte bei den Frauen vor Charlotte Becker und Trixi Worrack (rechts). Links der Präsident des BDR, Rudolf Scharping. auch beim Straßenrennen nicht zu schlagen, nachdem sie zusammen mit Charlotte Becker drei Runden

vor Schluss das Feld überrundete. Um erneut einer Spurtniederlage zu entgehen, hing sie in der letzten

Steigung des 10,6 Kilometer-Kurses dann ihre Vorjahresbezwingerin der DM von Sangerhausen eiskalt ab. Mit 52 Sekunden Vorsprung distanzierte sie die Berlinerin noch deutlich. Nur 25 der 63 Gestarteten erreichten das Ziel, die Steigung der Kohlenstraße mit über 12 Prozent machte den meisten dieser Klasse schwer zu schaffen. Umso beachtlicher das großartige Abschneiden der Grimmaerin Annelie Gärtner, die nach der Geburt ihres Kindes als reine „Amateurin“ immerhin im kleinen Verfolgerfeld ch im Jetzt au

ET INTERnN ! lese

NEU!

www.wmk-mertins.de/zeitschrift-ris.html klicken oder QR-Code scannen und die letzten drei Ausgaben online lesen!

Tolle Leistung der Grimmaerin Annelie Gärtner – hier im Verfolgerfeld vor Hanka Kupfernagel. Fotos: Ramme

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de


4

STRASSE R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Linus Gerdemann, Deutscher Vizemeister: Ich bedanke mich herzlich bei allen Organisatoren und Helfern für diesen gelungenen Renntag. Es war eine Riesenwerbung für unseren doch so gebeutelten Radsport! Steffen Radochla: Ich habe für meine Fans heute alles gegeben. Es war eine tolle Kulisse, überall standen Bekannte, die mich anfeuerten. Schade, dass es zum Schluss nicht ganz gereicht hat. Es war eine großartige Veranstaltung!

ankam, in dem nach 115 Kilometern noch um die Bronzemedaille gestritten wurde. Absoluter Höhepunkt dann das Eliterennen, das über die Distanz von 201,6 Kilometern ging. Neunzehn mal den Kohlenberg sowie die ebenfalls schwere Steigung am Start und Ziel zu bewältigen, forderten den größten Tribut, denn nur sage und schreibe 22 von insgesamt 137 (!!!) Gestarteten erreichten hier völlig ausgepumpt das Ziel. Lange Zeit bestimmte eine Spitzengruppe das Rennen, in der sich zur Freude seiner zahlreichen Fans auch über zehn Runden lang der Leipziger Routinier Steffen Radochla (NSP) befand. Doch als

Mail von P. E. aus Borna an SRB: Als Zuschauerin der DM habe ich eine Spitzenveranstaltung gesehen. Es war einfach fantastisch, die Elite des Radsports hautnah zu erleben. Bereits das Zeitfahren war für mich schon ein Erlebnis, doch besonders hat mich das Straßenrennen der Männer in den Bann gezogen und begeistert. Hier hat einfach alles gepasst, das Wetter, die vielen Zuschauer und vor allem, dass man die Akteure so oft sehen konnte bei ihrem schweren Kampf um den Titel. An dieser Stelle möchte ich den Veranstaltern und Organisatoren recht herzlich danken. Macht weiter so! (Leider habe ich keine anderen Ansprechpartner gefunden, daher die Mail an Sie).

Der Dresdner Johannes Heider fuhr in den ersten Runden sehr aktiv mit. Fotos: Ramme (BMC) ein tolles Rennen. Sein fünfter Platz war aller Ehren wert und auch der Ex-Rochlitzer Matthias Friedemann (Champion System) gefiel als Zwölfter auf einem Kurs, den er früher ständig zum Training nutzte. Einziger Minuspunkt der hervorragend organisierten Titelkämpfe war die Enge am Ziel, die durch völlig überfüllte Fußwege und den kleinen Hang auf einer Seite keine guten Bedingungen für die Zuschauer Marcus Burghardt erreichte als bot, allerdings leider nicht anders zu lösen war. Fünfter das Ziel.

sich dann nach drei Vierteln der Distanz der spätere Sieger Fabian Wegmann (Garmin) zusammen mit Linus Gerdemann (Radioshack) und dem blutjungen Julian Kern (Leopard-Trek) absetzen konnten, um allein dem Ziel zuzustreben, zerfiel die Gruppe und jeder fuhr für sich allein. Hinter Paul Martens (Rabobank) als Viertem zeigte auch der Sachse Marcus Burghardt

Mail von H.-W. Kl. aus Bad Lausick: Es ist mir ein Bedürfnis, Danke zu sagen für zwei erlebnisreiche Tage des Radsports in Grimma. Selten konnte ich die Rennfahrer so hautnah erleben, wie dort. Es war toll und eine unbeschreibliche Atmosphäre, die mich begeistert hat. Einen Kritikpunkt möchte ich jedoch ansprechen: Das Programmheft, das ich nach vielen Mühen bekam, entsprach leider nicht dem Niveau der ansonsten perfekten Titelkämpfe. Keine Bilder einiger Favoriten, keine Statistik, sogar die Kilometer-Angaben der Rennen fehlten. Dafür jede Menge groß aufgemachter Grußworte. Schade! Vielleicht kann man dies in Zukunft berücksichtigen. Als Sammler war ich doch etwas enttäuscht. Dennoch bleibt für mich und meine Frau die Erinnerung an eine Veranstaltung in Sachsen, von denen es leider viel zu wenige gibt.

Steffen Radochla (vorn) fuhr lange Zeit mit an der Spitze.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de


STRASSE R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

77. „Rund um die Landeskrone“

René Obst erreicht als Sieger das Ziel. Beim zum 77. Mal ausgetragenen Radklassiker „Rund um die Landeskrone“ siegte am 1. Juli 2012 im Hauptrennen der Elite über 8 Runden = 138,4 Kilometer der aus Niesky stammende René Obst. Auf dem bekannten selektiven Kurs teilte sich das 80-köpfige Starterfeld recht schnell in mehrere Gruppen. Eine 13 Mann starke Spitze bestimmte von Beginn an das Tempo. In ihr befanden sich

sechs Renner dabei waren, erhöhten René Obst und Stefan Schäfer (NSP Ghost) nochmals das Tempo und es konnte nur noch der bärenstarke Tscheche Martin Boubal vom Veloclub Ratisbona Regensburg folgen. René Obst versuchte es dann im Alleingang, doch bei dem aufkommenden Wind war er nicht böse, dass die zwei ihn wieder erreichten. Auf dem Anstieg von Schlauroth zur Landeskrone

Siegerehrung der Masters. vier Fahrer aus der Mannschaft von NSP Ghost. Dem hohen Tempo geschuldet, zerfiel diese Gruppe schließlich mehr und mehr. Als zwei Runden vor Schluss nur noch

unternahm er einen erneuten Ausreißversuch, der mit dem Sieg belohnt wurde. Sein Teamkamerad hatte dann im Spurt um Platz zwei die Nase vorn.

Im Rennen der Senioren über 51 Kilometer waren 35 Teilnehmer am Start, unter anderem der frisch gebackene Deutsche Meister, Enrico Busch vom Radteam Borgsdorf, sowie der neue Europameister im Straßenfahren, Axel Sinske (RSC Cottbus). Aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe heraus siegte am Ende Stefan Steiner (GRF Ludwigshafen) vor Axel Sinske und Michael Schäfer vom Leipziger RSV Speiche. Den Spurt des Hauptfeldes konnte Enrico Busch für sich entscheiden. Die Akteure werden im kommenden Jahr sicher wieder am Start sein, finden doch am 30. Juni 2013 die „Deutschen Meisterschaften“ der Senioren hier statt. Über das Rennen der Jugend wäre nur so viel zu sagen, dass die Beteiligung mit neun Sportlern eigentlich nicht dazu angetan ist, zukünftig einen eigenen Wettkampf anzubieten, ebenso das Interesse in der Klasse U 13, das mit 13 Startern mehr als ausbaufähig ist. Anders sah es da schon beim Wettbewerb der Jedermänner und -frauen über 51,9 Kilometer aus, das über 150 Teilnehmer am Start sah, darunter allein 13 Akteure des Ausrichters Post Görlitz, die natürlich bei jeder Durchfahrt von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht wurden. Sieger wurde hier der ehemalige Nationalfahrer Jörn Reuß (BikeKult Cannondale).

ERGEBNIS 77. RUND UM DIE LANDESKRONE Görlitz, 1. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 138,4 km: 1. René Obst, 2. Stefan Schäfer (beide Team NSP-Ghost), 3. Martin Boubal (VC Ratisbona Regensburg), 4. Matzka (Thüringer Energie Team), 5. Heider (Team Ur-Krostitzer Univega), 6. Barth (Thüringer Energie Team), 7. Thömal (Team NSP-Ghost), 8. Forberger (Team NSP-Ghost), 9. Gründer (RK Endspurt Cottbus), 10. Werda (Thüringer Energie Team). Jugend – 51,9 km: 1. Karl Burchardt (RSC Turbine Erfurt), 2. Bruno von Maydell (RC Kleinmachnow), 3. Philipp Kunz (RSV 54 Venusberg). 4. Pesch (SSV Gera), 5. Kling (SC DHfK Leipzig), 6. Welz (RSC Turbine Erfurt), 7. Stahlberg (SSV Gera), 8. Quint (RSV Peitz), 9. Fischer (RK Endspurt Cottbus). U 13 – 17,3 km: 1. Julius Kumschlies (Seifhennersdorfer SV), 2. Maximilian Hilbrich (1. RSV Niesky), 3. Lisa Heinrich (Seifhennersdorfer SV), 4. Meding (RSC Sachsenblitz Burgstädt), 5. Bohla (RK Endspurt 09 Cottbus), 6. Sauermann, 7. Lutter, 8. Wolf (alle Dresdner SC 1898), 9. Buder, 10. Bischof (beide RK Endspurt 09 Cottbus). Masters II/III – 51,9 km: 1. Stefan Steiner (Sonosan-Multipower), 2. Axel Sinske (RSC Cottbus), 3. Michael Schaefer (RSV Speiche), 4. Drees (Trenga De Master Team), 5. Weinhold (Masters Team Jenatec), 6. Busch (HBS Masters Team Berlin Brandenburg), 7. Pacher (1. RV Leipzig 1990), 8. Schlosser (Master Team Jenatec), 9. Butschak (Stadler Masters Team), 10. Matzel (RSV Speiche).

Olympia 2012

Judith Arndt einsame Spitze Wir alle haben vor dem Fernseher gebangt und gehofft, ob Judith Arndt es gelingen würde, bei ihren letzten Olympischen Spielen noch einmal eine Medaille zu gewinnen.

Auch wenn sie den angestrebten Olympiasieg um 15,47 Sekunden Rückstand verfehlte, kam sie nach bravouröser Fahrt im Kampf gegen die Uhr nach 29 Kilometern zu einer großartigen Silbermedaille. Unsere herzlichsten Glückwünsche!

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

5


6

STRASSE R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

22. Radsporttage des RSV Chemnitz

Tscheche Martin Boubal mit eindrucksvollem Doppelsieg Sprinter bestimmten die Szenerie

Um es vorwegzunehmen: Die diesjährigen Radsporttage am 14. und 15. Juli 2012 mit den traditionellen „Rund um Großwaltersdorf“ und dem Kriterium zum Gedenken an den leider vor einigen Jahren tödlich verunglückten Uwe Stoltze waren eine beeindruckende Werbung für den sächsischen Radsport. Dafür sprachen eine starke Rennbeteiligung in den meisten Altersklassen, ein hochkarätiges Fahrerfeld sowie die gewohnt optimale Organisation durch den RSV Chemnitz.

Großartige Atmosphäre Bereits in den frühen Morgenstunden sorgten in Großwaltersdorf die Hobbyfahrer von den jüngsten Laufradbesitzern bis zu den erwachsenen Freizeitsportlern für die nötige Rennatmosphäre. Diese setzte sich von Rennen zu Rennen fort. Dankend nahmen zum Beispiel die C-Fahrer der Elite die Gelegenheit wahr, an beiden Tagen die kaum noch separat ausgetragenen Wettbewerbe zu fahren. Voller Erwartung sahen bemerkenswert viele Zuschauer beiden Eliterennen entgegen.

Die marokkanische Nationalmannschaft am Start in Großwaltersdorf. Foto: Knut Berger Waren doch neben den Kontinental-Teams aus Thüringen und Brandenburg, sowie NSP Ghost und Raiko Stölting auch Klassefahrer der RG Nutrixxion, Ur-KrostitzerUnivega, Jenatec oder Ratisbona Regensburg angereist. Den i-Punkt setzte jedoch die teilnehmende Nationalmannschaft Marokkos, die sich unter der Leitung ihres Nationaltrainers Andreas Petermann aus Leipzig auf die Olympischen Spiele in London vorbereitete.

Alle Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn die Rennfahrer stritten mit großem Einsatz um die Preise und Prämien. Mehrfach zerfielen die Felder durch erfolgversprechende Attacken in verschiedene Gruppen. In Großwaltersdorf gefiel zudem Rick Ampler durch eine über mehrere Runden führende Soloflucht, die jedoch letztendlich durch die Spitze des Hauptfeldes wie alle anderen Vorstöße zunichte gemacht wurde.

So setzten sich an beiden Renntagen die schnellsten Sprinter durch. Einen bärenstarken Eindruck hinterließ dabei der für Ratisbona Regensburg startende, aus Ceske Budjovice stammende Tscheche Martin Boubal. In Großwaltersdorf ließ er Jasha Sütterlin und Ralf Matzka, beide für den Spitzenreiter der Rad-Bundesliga, das Thüringer Energie-Team, fahrenden U 23-Asse, im Schlussspurt keine Chance. In Chemnitz stellte er seine Spurtstärke erneut unter Beweis, sammelte in den Wetungssprints vor Erik Mohs (Jenatec) und Henning Bommel (LKT) die meisten Punkte. Damit war der zweite Doppelsieg in der jüngeren Geschichte perfekt, nachdem dieses Kunststück im Vorjahr Henner Rödel (Univega) gelungen war. Von vielen Seiten erhielten die Organisatoren um Bernd Lohse anerkennende Worte. So meinte der Ex-Weltmeister Andreas Petermann über die Radsporttage: „Mir war es wichtig, dass sich meine Jungs unter Wettkampfbedingungen richtig belasten konnten. Dafür zeigten sich beide exzellent besetzten und hervorragend organisierten Wettbewerbe als bestens geeignet“.

Dank an alle Beteiligten

In Chemnitz waren die Masters vom Team Ur-Krostitzer-Univega vorn.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

Diese Worte dürfen alle Beteiligten, wie das Gemeindeamt Eppendorf und die Freiwillige Feuerwehr von Großwaltersdorf sowie die treuen Mitglieder und Freunde des RSV Chemnitz als großes Dankeschön für ihre bereitwillige, zuverlässige ehrenamtliche Arbeit in der Vorbereitung und Durchführung der Radsporttage entgegennehmen. Da störte auch nicht ein schlimmer Gewitterguss während des Chemnitzer Kriteriums, bei dem viele der anwesenden Fans mit Wehmut an den leider tödlich verunglückten, immer fröhlichen „Rund um Berlin“Sieger von 1989, Uwe Stoltze, dachten, dem zu Ehren das Rennen ausgetragen wurde.


STRASSE

7

R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Anzeigen

22. RADSPORTTAGE DES RSV CHEMNITZ RUND UM GROSSWALTERSDORF 14. Juli 2012 Elite KT/A/B – 90 km: 1. Martin Boubal (VC Ratisbona Regensburg), 2. Jasha Sütterlin, 3. Ralf Matzka (beide Thüringer Energie Team), 4. Baumann (Team UrKrostitzer Univega), 5. Jelloul, 6. Lahsaini (beide Nationalmannschaft Marokko), 7. Bommel (LKT Team Brandenburg), 8. Dehmel (Team Raiko Stölting), 9. Rechenbach (Dresdner SC 1898), 10. Obst (Team NSP-Ghost). Elite C – 60 km: 1. Thomas Müller (Dresdner SC 1898), 2. Sebastian Vogel (SV Remse), 3. Richard Geng (Velox Berlin), 4. Reuter (LAV Markranstädt), 5. Harnisch (LAV Markranstädt), 6. Grawunder (RV Germania Delitzsch), 7. Harz (RFV Die Löwen Weimar), 8. Wappler (Team Nutrixxion U 23), 9. Werner (RSG 52 Stollberg), 10. Wachter (Team Baier Landshut). Schüler – 21 km: 1. Felix Zschocke, 2. Felix Groß (beide RSV 54 Venusberg), 3. Jakob Zöttler, 4. Brückner (beide RSG Muldental Grimma), 5. Zschocke (RSV 54 Venusberg), 6. Rudolph (Radteam Cöpenick), 7. Wabst (RSV 54 Venusberg), 8. Stein (SC DHfK Leipzig), 9. Jabczynski (RV Viktoria 05 Lingenfeld), 10. Mauersberger (RSV 54 Venusberg). U 13 – 15 km: 1. Robin Rautzenberg (SV Mittweidatal-Raschau), 2. Kevin Meding (RSC Sachsenblitz Burgstädt), 3. Maximilian Meyer (Spandauer RV 1891), 4. Keup (SV Mittweidatal-Raschau), 5. Jabczynski (RV Viktoria 05 Lingenfeld), 6. Lohse (RSV Chemnitz), 7. Anders (SC DHfK Leipzig), 8. Stein (SV Mittweidatal-Raschau), 9. Wilk (RC Gera 92), 10. Lyska (RSV AC Leipzig). U 11 – 9 km: 1. Anne Sprigode (ESV Lok Zwickau), 2. Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig), 3. Moritz Kretschy (RSV 54 Venusberg), 4. Hofmann (SC DHfK Leipzig), 5. Kumschlies (Seifhennersdorfer SV), 6. Drescher (ESV Lok Zwickau), 7. Schaar (RSV Hainichen), 8. Schmieder (RSV 54 Venusberg), 9. Roscher (RSV Hainichen), 10. Zöttler (RSG Muldental Grimma). Masters II – 36 km: 1. Torsten Kunath (Masters Team Jenatec), 2. Robert Karrasch (MC Pirate), 3. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 4. Keller (RSG Muldental Grimma), 5. Slavik (KMO Cycling Master Team), 6. Hofacker (RSC Mars-Rotweiss Frankfurt/M.), 7. Pacher (1. RV Leipzig 1990), 8. Hässelbarth (Masters Team Jenatec), 9. Arndt (Harzer RSC Wernigerode), 10. Schlosser (Masters-Team Jenatec).

Fachgeschäfte für Sport Freizeit

&

Radsport

LOHSE Inhaber: Axel Lohse

Stadlerstraße 11 09126 Chemnitz Tel.: 03 71 / 51 90 66 Fax: 03 71 / 5 20 46 83 www.Radsport-Lohse.de e-mail: Radsport-Lohse@t-online.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr, außer Mi. 10 - 17.30 Uhr Sa. 9 - 13 Uhr

Hinter Philipp Leibelt kamen in der U 13 zwei ACL’er aufs Podest: Christian Röbel (l.) und Charleen Lyska. Masters III – 33 km: 1. Christian Weinhold (Masters Team Jenatec), 2. Mathias Grünig (Harzer RSC Wernigerode), 3. Bernd Weinhold („merkur-druck-com“), 4. Busch (HBS Masters Team Berlin Brandenburg), 5. Großegger (Team Marsters Ur-Krostitzer Univega), 6. Neumann (RC Victoria Neheim), 7. Langhals (RSV Chemnitz), 8. Gnotz (RSG Osnabrück), 9. Grünig (Harzer RSC Wernigerode), 10. Wälzlein (RC Herpersdorf 1919). UWE STOLTZE GEDÄCHTNISRENNEN Chemnitz, 15. Juli 2012 Elite KT/A/B – 60,5 km: 1. Martin Boubal (VC Ratisbona Regensburg), 2. Erik Mohs (Jenatec-Cycling), 3. Henning Bommel (LKT Team Brandenburg), 4. Damrow (Team Ur-Krostitzer Univega), 5. Radochla (Team NSPGhost), 6. Walsleben (Team Nutrixxion U 23), 7. Heinze (Team NSP-Ghost), 8. Müller (Team Isaac Torgau), 9. Clauß (Dresdner SC 1898), 10. Brückner (LAV Markranstädt). Elite C – 44 km: 1. Sandro Kühmel (Graakjaer – DKV), 2. Daniel Harnisch (LAV Markranstädt), 3. Florian Schröder (Team Nutrixxion U 23), 4. Nitzsche (RSV Gröditz), 5. Lichan (Jenatec Cycling), 6. Kleinert (LAV

Olivia Schoppe gewann in der U 11 in Chemnitz vor Anne Springode (links), die tags zuvor in Großwaltersdorf siegte. Moritz Kretschy belegte jeweils den dritten Rang.

Markranstädt), 7. Geng (Velox Berlin), 8. Uhle (VC Ratisbona Regensburg), 9. Walter (Gunsha-Racingteam), 10. Wappler (Team Nutrixxion U 23). Junioren – 33 km: 1. Maximilian Ritschel (Schwalbe Team Sachsen), 2. Paul Felix Hoffmann (SC DHfK Leipzig), 3. Nico Ehrig (Schwalbe Team Sachsen), 4. Schmitt (BL Team Auto Eder Bayern), 5. Rudolph (Alfred-Lippert-Team Berlin), 6. Nötzold (Schwalbe Team Sachsen), 7. Sprigode (Chemnitzer PSV), 8. Schulz (RSV 54 Venusberg), 9. Tröger (Chemnitzer PSV). Jugend – 26,4 km: 1. Christian Koch, (RK Endspurt Cottbus), 2. Alexander Becker (Frankfurter RC 90), 3. Yannick-Marcel Stehlin (RSC Cottbus), 4. Jürß (Frankfurter RC 90), 5. Kämna (RSC Cottbus), 6. Zetzsche (Frankfurter RC), 7. Yolkins, 8. Kanter (beide RSC Cottbus), 9. Mandrella (Templiner SV Lokomotive 1951), 10. Frahm (RSC Cottbus). Schüler – 16,2 km: 1. Felix Groß, 2. Maximilian Zschocke (beide RSV 54 Venusberg), 3. Rico Brückner (RSG Muldental Grimma), 4. Zschocke (RSV 54 Venusberg), 5. Zöttler (RSG Muldental Grimma), 6. Bendrat (SSV Heidenau), 7. Clauss (Dresdner SC 1898), 8. Schmidt (SSV Heidenau), 9. Rudolph (Radteam Cöpenick), 10. Richter (SC DHfK Leipzig). U 13 – 13,2 km: 1. Philipp Leibelt (SV MittweidatalRaschau), 2. Christian Röbel (RSV AC Leipzig), 3. Charleen Lyska (RSV AC Leipzig), 4. Jabczynski (RV Viktoria 05 Lingenfeld), 5. Meding (RSC Sachsenblitz Burgstädt), 6. Keup (SV Mittweidatal-Raschau), 7. Meyer (Spandauer RV 1891), 8. Groß (SC DHfK Leipzig), 9. Schmidt (SSV Heidenau), 10. Fuchs (RSV AC Leipzig). U 11 – 8,8 km: 1. Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig), 2. Anne Sprigode (ESV Lok Zwickau), 3. Moritz Kretschy (RSV 54 Venusberg), 4. Drescher (ESV Lok Zwickau), 5. Lein (SV Mittweidatal-Raschau), 6. Schreiber (RSV AC Leipzig), 7. Steidten (Chemnitzer PSV), 8. Zöttler (RSG Muldental Grimma), 9. Schmieder (RSV 54 Venusberg), 10. Brajer (RSV Speiche). Masters II, III, IV – 26,4 km: 1. Toralf Baumgarten, 2. Uwe Kalz, 3. Marco Großegger (alle Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 4. Busch (HBS Masters Team Berlin Brandenburg), 5. Hässelbarth (Masters Team Jenatec), 6. Keller (RSG Muldental Grimma), 7. Treibmann (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 8. Pacher (1. RV Leipzig 1990), 9. Schlosser, 10. Weinhold (beide Masters Team Jenatec).

Peter Mende Inhaberin: Kati List

Meuselwitz Mühlgasse 5 03448/702104

Altenburg Gablentzstr. 8 03447/500625

Zeitz Neumarkt 10 03441/619249

GF Rico Stenzel

ND ALLES RU D A R UMS Chemnitzer Straße 4 · 09599 Freiberg Tel.: (0 37 31) 3 17 82 · Fax: 21 71 26

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de


8

STRASSE R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

18. Preis von Lützschena-Stahmeln Es war wie immer in den letzten Jahren eine gelungene Veranstaltung, die diesmal gleichzeitig für die Leipziger Nachwuchsklassen als „Lipsiade“ gewertet wurde. Die kleine Radsportabteilung vom „TuS Leutzsch“ leistete wieder einmal Großes. Unterstützt von Helfern anderer Leipziger Vereine klappte am 9. Juni 2012 (fast) alles. Wenn da nicht die Ergebnisse gewesen wären. Probleme bereiteten die großen Felder der gemeinsam gestarteten männlichen und weiblichen Aktiven der kleineren Nachwuchsklassen. Diese auseinander zu dividieren, und dabei auch noch die Rangfolge für die extra zu wertenden Leipziger Vertreter vorzunehmen, war schon eine echte Herausforderung für alle Beteiligten. Im nächsten Jahr sollten die Organisatoren um Thomas Schleif, Manuela Götze und Wolfgang Schoppe versuchen, bei entsprechenden Teilnehmerzahlen die Jungen und Mädchen getrennt starten zu lassen – ein löbliches Unterfangen, dass sicher großen Anklang finden würde! Dennoch konnten schließlich die besten der

te des VC Ratisbona Regensburg schlug dabei nach turbulentem Rennverlauf mit vielen Ausreißversuchen keinen Geringeren als Nationalfahrer Erik Mohs (Jenatec Cycling) und den immer stärker werdenden Philipp Rechenbach vom Dresdner SC. Es war eine eindrucksvolle Vorstellung des Siegers, der ständig lautstark von seinen Betreuern über den Rennstand unterrichtet wurde, was man bei den übrigen Teams nicht feststellen konnte. Zuvor bewarben sich die großen Starterfelder der U 11 und U 13 um die begehrten Pokale. Über 100 (!) tatendurstige Mädchen und Jungen nahmen die beiden Rennen auf, so dass der Wettfahrausschuss Schwerstarbeit verrichten musste, um alle zu platzieren. Während hier unsere sächsischen Vertreter immer noch mitmischten und mit MeiUnd wieder gewann Martin Boubal – diesmal vor Erik Mohs und Philipp ke Morawe vom DSC und Philipp Leibelt (SV Mittweidatal-Raschau) Rechenbach. zwei der vier Sieger stellen konnIm Hauptrennen der Elite erwies ten, war das Abschneiden in der fast 400 Starter in den 12 Klassen ihre hart erkämpften Pokale, sich unter 80 Startern ein „Nach- Klasse U 17 eine Katastrophe. Alle Urkunden und Preisgelder in Emp- melder“ als „Chef im Ring“. Der der „Top Ten“-Renner kamen ausTscheche Martin Boubal im Diens- nahmslos aus Brandenburg, nicht fang nehmen.

KRITERIUM VON LÜTZSCHENA-STAHMELN / ROBERT-FÖRSTER-NACHWUCHS-CUP Elite KT/A/B/C – 60 km: 1. Martin Boubal (RSC Ratisbona Regensburg) 21 Punkte – 1:23:40 h, 2. Erik Mohs (Team Jenatec) 20 P., 3. Philipp Rechenbach (Dresdner SC 1898) 19 P., 4. Kühmel (Graakjaer – DKV) 14 P., 5. Vogel (SV Remse) 14 P., 6. Kenzler (Team Jenatec Cycling) 10 P., 7. Gründer (RK Endspurt Cottbus) 9 P., 8. Bothe (SC DHfK Leipzig) 9, 9. Kuntschik (Regio Team SF) 7 P., 10. Korndörfer (RC Herpersdorf) 5 P., 11. Damrow (Team Ur-Krostitzer Univega) 3 P., 12. Schunk (RC Herpersdorf 1919) 3 P., 13. Clauß 3 P., 14. Nagler (Dresdner SC 1898) 2 P., 15. Reichardt (Jenatec-Cycling) 2 P.. Frauen/Juniorinnen – 36 km: 1. Annelie Gärtner (RSG Muldental Grimma), 2. Lydia Wegemund (StevensBiehler Rügen), 3. Yvonne Fiedler (Abus Nutrixxion). U 19 männlich – 60 km: 1. Marcel Bartsch (Zehlendorfer Eichhörnchen), 2. Paul-Felix Hoffmann (SC DHfK Leipzig), 3. Lars Tröger (Chemnitzer PSV), 4. Schiller (SSV Gera 1990), 5. Sprigode (Chemnitzer PSV), 6. Kästner (MTV 1876 Saalfeld). U 17 männlich – 30 km: 1. Jasper Frahm 37 Punkte – 43:52min., 2. Lennard Kämna 24 P., 3. Marcel Franz (alle RSC Cottbus) 15 P., 4. Koch (RK Endspurt Cottbus) 11 P., 5. Becker (Frankfurter RC 90) 7 P., 6. Stehlin (RSC Cottbus) 7 P., 7. Goldberg (Gubener Radsport) 6 P., 8. Beran (RSC Cottbus) 5 P., 9. Jürß (Frankfurter RC 90) 3 P., 10. Mandrella (Templiner SV Lokomotive 1951) 2 P., ... 13. Franz (1. RV Leipzig 1990). U 17 weiblich – 30 km: 1. Larissa Luttuschka (RK Endspurt 1909 Cottbus), 2. Josephine Meyer (Frankfurter RC 90), 3. Lena-Marie Gerstäcker (RSV Speiche), 4. Ebert

(1. VRV Plauen), 5. Martin (RSV Speiche), 6. Schmidt (RK Endspurt Cottbus), 7. Waskowski (BRC Semper Berlin), 8. Carmesin, 9. Fischer (beide RK Endspurt Cottbus), 10. Höfig (SC DHfK Leipzig). U 15 männlich – 18 km: 1. Felix Groß (RSV 54 Venusberg) 18 Punkte, 2. William Schneider (RK Endspurt 1909 Cottbus) 15 P., 3. Marc Clauss (Dresdner SC 1898) 12 P., 4. Bendrat (SSV Heidenau) 12 P., 5. Röschel 11 P., 6. Carmesin (beide RK Endspurt Cottbus) 9 P., 7. M. Zschocke (RSV 54 Venusberg) 9 P., 8. Zöttler (RSG Muldental Grimma) 9 P., 9. Heyn (Gubner Radsport) 8 P., 10. F. Zschocke (RSV 54 Venusberg) 7 P. U 15 weiblich – 18 km: 1. Francis-Sophie Linder, 2. Lisa-Marie Förster, 3. Dorothea Mühsinger (alle Dresdner SC 1898), 4. Masnik (RK Endspurt Cottbus), 5. T. Schulz, 6. N. Schulz (beide Dresdner SC 1898). U 13 männlich – 10 km: 1. Philipp Leibelt 30 Punkte – 17:58 min., 2. Robin Rautzenberg 9 P., 3. Pierre-Pascal Keup (alle SV Mittweidatal-Raschau) 6 P., 4. Scharr (SC DHfK Leipzig) 2 P., 5. Streckfuß (White Rock) 1 P., 6. Groß, Franz (SC DHfK Leipzig), 7. Röbel (RSV AC Leipzig), 8. vakant, 9. Dietrich (Dresdner SC 1898), 10. vakant, 11. Wilk (RC Gera 92), 12. Fuchs (RSV AC Leipzig). U 13 weiblich – 10 km: 1. Franziska Koch (RV Edleweiß Mettmann 1906) 16 Punkte, 2. Lisa-Maria Weder (RSV 54 Venusberg) 2 P., 3. Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig), 4. Sprigode (ESV Lok Zwickau), 5. Kreis (White Rock), 6. Schmidt (SSV Heidenau), 7. Zöttler (RSG Muldental Grimma), 8. Steidten (Chemnitzer PSV), 1 Rd. zur.: 9. Ulrich (RSV Speiche).

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

U 11 männlich – 5 km: 1. Bastian Krenzlin (RK Endspurt 1909 Cottbus) 21 Punkte – 9:56 min., 2. Moritz Kretschy (RSV 54 Venusberg) 18 P., 3. Laurin Drescher (ESV Lok Zwickau) 10 P., 4. Hofmann (SC DHfK Leipzig) 8 P., 5. Kärsten 4 P., 6. Bartusch (beide RSV Osterweddingen) 2 P., 7. Schreiber (RSV AC Leipzig) 2 P., 8. Kumschlies (Seifhennersdorfer SV) 1 P., 9. Heinzelmann (RSV Osterweddingen), 10. Lein (SV Mittweidatal-Raschau). U 11 weiblich – 5 km: 1. Meike Morawe (Dresdner SC 1898), 2. Loraine Gellner (RSV 54 Venusberg), 3. Emely Zschenderlin (ESV Lok Zwickau), 4. Rosse (RSV Osterweddingen). Masters II/III/IV – 36 km: 1. Enrico Viohl (Storck Cycling Team) 35 Punkte – 48:52 min., 2. Axel Sinske (RSC Cottbus) 29 P., 3. Torsten Kunath (Masters Team Jenatec) 22 P., 4. Baumgarten (Team Masters Ur-Kostitzer Univega) 6 P., 5. Pacher (1. RV Leipzig 1990) 5 P., 6. Arndt (Harzer RSC Wernigerode) 3, 7. Schlosser (Masters Team Jenatec) 3 P., 8. Kalz (Team Masters Ur-Kostitzer Univega) 2 P., 9. Matzel (RSV Speiche) 2 P., 10. Großegger (Team Masters Ur-Kostitzer Univega) 2 P.. Fette-Reifen-Rennen, 6 bis 9 Jahre – 1 km: 1. Florian Otto (SC DHfK Leipzig), 2. Louis Reinfeld (RSV Speiche), 3. Lena Petrausch, 4. Uhlig (beide RSV AC Leipzig), 5. Wieduwilt (SC DHfK Leipzig), 6. Jan Klemm, 7. Badtke, 8. Julia Klemm (alle RSV Speiche), 9. Planert (White Rock), 10. Richter (RSV Venusberg). Fette-Reifen-Rennen, 10 bis 12 Jahre – 3 km: 1. Hannah Zöttler (RSG Muldental Grimma), 2. Ritschel (RSV AC Leipzig).

Tempoarbeit im Feld der Männer. ein einziger Sachse konnte sich dort platzieren! Für die LipsiadeWertung der Leipziger Akteure musste man lange in den Ergebnislisten suchen. Ein Trauerspiel! Nun werden wir sehen, ob dieses traditionelle Rennen auch zukünftig durchgeführt werden kann, soll sich doch die kleine Schar der Radsportler vom „TuS“ auflösen. Es wäre sehr schade für die Aktiven, denn dieses anspruchsvolle Kriterium erfreute sich außerordentlicher Beliebtheit in ganz Deutschland.


SIEGEREHRUNGEN

STRASSE

9

R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Masters

LützschenaStahmeln

Junioren

U 15

U 11

U 13 m

abgefahren 2012: erstmalig als Messe für Rad und Triathlon in Leipzig

Anzeige

tor – das sechstgrößte Land der Welt umrundet. Von seinen Erlebnissen in Down Under wird er live auf der abgefahren berichten. Dorothee Krezmar und Kurt Beutler entdeckten per Velo die Welt in zehn Jahren Sprint und Duathlon zum und zeigen mit ihren eindrucksvolAbwechslungsreiches len Vorträgen, wie sich ihr Lebensstil Mitmachen nach 160.000 Kilometern auf zwei Erstmals findet auf der abgefahren Rahmenprogramm ein lizensiertes Mountainbike Nachdem sich Maximilian Semsch Rädern verändert hat. Darüber hinaus zieht das abwechslungsreiche Sprintrennen und ein Cross-Duath- 2008 mit nur 24 Jahren auf Rahmenprogramm die Aufein unvergesslilon statt. Dafür wird es einen zusätzmerksamkeit der Besucher auf sich: Neben 5 x 2 Freikarten spannenden Talkrun! zu gewinnen den mit Radprofis und Profitriathleten sowie Fachvorträgen auf der Bühne gibt es kleiNeuer Triathlon-Bereich ne Workshops, BMX-Shows mit Profi 2012 bekommt die Radmesse Wolfgang Sauter und Trial-Shows noch mehr Rückenwind und legt an mit Weltmeister Marco Hösel. Fahrtempo richtig zu: erstmalig wird sie als Messe für Rad und Triathlon Tickets veranstaltet. Mit dem eigenen Eintrittskarten für die abgefahren neuen Triathlon-Bereich kommen sind für 8,50 € und die ermäßigten neben fahrradbegeisterten BeTageskarten für 7,50 € direkt vor Ort suchern auch leidenschaftliche Foto: Björn Bromberger erhältlich. Das Ticket gilt auch für die Schwimmer und Läufer auf ihre Touristik & Caravaning International, Kosten. Die Deutsche Triathlon Union (DTU) konnte als starker Partner lichen Cross-Parcours geben. Frei- ches Abenteuer eingelassen hat die vom 21. bis 25.11. stattfindet. für die Messe gewonnen werden tag und Samstag dürfen sich alle und mit seinem Fahrrad geschätzte und garantiert gemeinsam mit dem interessierten Sportler bei dem 18.000 km auf dem Landweg von Wir verlosen wir 5 x 2 Sächsischen Triathlon Verband e. V. MTB-Rennen messen und/oder ihr München nach Singapur geradelt (STV) fachkompetente Unterstüt- Können beim Cyclocross in der ist, stellte er sich 2012 nun einer Freikarten für die Messen! zung. Durch das vielfältige Angebot Halle und auf der Laufstrecke im ganz besonderen Herausforderung: Senden Sie uns bitte bis zum 14. Novemfür Training und Wettkampf der drei Außenbereich des Messegeländes von Januar bis Juli hat er einmal mit ber 2012 an radsport@wmk-mertins.de Disziplinen Schwimmen, Radfahren zeigen. Für alle sportbegeisterten dem professionellen Trekkingrad eine E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer und Laufen schafft die abgefahren Kids gibt es Samstag ein Kids-Ren- „Haibike eQ Trekking“ – einem Anschrift oder rufen Sie unter 03 42 98E-Bike mit eingebautem Elektromo- 48 93 89 an. Viel Glück! eine perfekte Verbindung zwischen nen!

Die Aktivmessse abgefahren lockt vom 23. bis 25. November 2012 Freizeitradler, ambitionierte Radsportler und Hobbytriathleten auf das Messegelände. Die Messe bietet alles, was das Radlerherz begehrt: City-, Trekkingund Mountainbikes, Kinderrädern, Rennrädern, Liegerädern, Tandems, E-Bikes und Pedelecs sowie die passende Fahrradausrüstung können die Besucher ausprobieren, vergleichen und kaufen. Außerdem präsentieren Hersteller und Händler die neuesten Produkte und Innovationen auf dem Radmarkt!

Außerhalb der Wettkampfzeiten Fach- und Publikumsmesse und aktiviert zusätzliche Produkt- und bietet der neue Cross-Parcours allen Besuchern erstmals die MögBesucherzielgruppen. lichkeit, Mountainbikes, Downhillund Crossräder in passendem GeMountainbike Eliminator lände zu testen.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de


Gelungener Kinderrenntag am Leipziger PC Es waren fast 1.000 Radwanderer, die sich bereits zum 18. Mal unter der Regie des Paunsdorf-CenterManagements sowie des Sächsischen Radfahrer-Bundes eingefunden hatten, um die angebotene 30 Kilometer-Strecke unter die Pneus zu nehmen. Pünktlich um 10.00 Uhr setzte sich die Riesenschlange in Bewegung, angeführt von den Streckenlegern Peter Köhler und Karl-Heinz Naumann, die sich auch – zusammen mit vielen Helfern des SRB – verantwortlich für eine einwandfreie Streckensicherung zeigten. Alles klappte wie am Schnürchen und da auch das Wetter mitspielte, waren die Teilnehmer voll des Lobes. Das bewährte Gespann Manuela Götze und Wolfgang Schoppe organisierten derweil wenige Meter weiter für den Radsportnachwuchs ein Kriterium, das mit seiner vier-

ten Austragung dabei ist, ebenfalls eine gewisse Tradition aufzuweisen. Es begann mit den nichtorganisierten Bambini, die ihre ersten Rennen absolvierten und mit großer Begeisterung um Pokale, Urkunden und Sachpreise stritten. Dann zeigten die Lizenzfahrer der Kategorien U 11 bis U 15 ihr Können und es spricht für sich,

dass die Sieger und Platzierten aller sechs Rennen aus ganz Sachsen kamen und sich sogar Starter aus dem benachbarten Thüringen eingefunden hatten, die besonders erfolgreich bei den Schülerinnen abschnitten. Ein großes Dankeschön an Centermanger Michael Schneider und seine rührige Mitarbeiterin, Silvia

Fischer, die trotz eines bereits begonnenen großen Umbaus alles getan hatten, das Rennen zu ermöglichen, die Strecke mustergültig sicherten und auch die Pokale, Urkunden und Sachpreise stellten. Bereits heute steht fest, dass es auch 2013, wie immer am Himmelfahrtstag, diese beliebte Veranstaltung geben wird. Die Sieger und Platzierten wurden mit den Preisen des PaunsdorfCenters geehrt. Hier stellvertretend für die anderen Klassen die Siegerehrungen der U 13 im Bild.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

Korrektur zur Ausgabe 3/2012 Wir bitten um Korrektur des Ergebnisses bei der LVM im Einzelzeitfahren der weiblichen Jugend (Seite 5) am 5. Mai 2012. Bitte die Plätze 6 und 7 streichen! Auf Seite 22 lautet das vollständige Ergebnis im ZweierKunstfahren der Schülerinnen sowie der Schüler auf Rang drei wie folgt: 3. Enia Gebhardt/Helene Heinz (ESV Lok Zwickau). 3. Philipp Warnatz/Luca Zschenderlein (ESV Lok Zwickau).

Der Querfeldein-Spezialist Günter Mosch aus Dresden gewann 1964 das Lichtensteiner Kriterium. Der in Ausgabe 3/2012 abgebildete Rennfahrer auf Seite 12 war allerdings Bernhard Eckstein, der bereits 1958 gewann. Wir bitten um Entschuldigung!


BAHN R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

82. Preis der Stadt Leipzig

EM-Qualifikation mit viel Brisanz Das älteste noch veranstaltete sportfeindlichen Beschlüsse, uns Steherrennen der Welt kam dies- nicht finanziell zu unterstützen, mal um die Pokale der Krostitzer haben wir längst ad acta gelegt. Brauerei zur Austragung. Damit verzichteten die Organisatoren erstmals auf die Vergabe der Pokale 17 Steher erschienen des Oberbürgermeisters, der be- Auch ohne diese Leute, die wir reits 1905 für dieses einst höchst- selbstverständlich nicht auf der dotierteste Steherrennen der Welt Bahn begrüßen konnten (und auch die Preisgelder bereitstellte. Davon nicht wollten), kam es vor über sind wir inzwischen meilenweit ent- 1000 Zuschauern zu spannenden fernt, haben doch einige Darsteller Rennen über die verschiedenen im Leipziger Sportamt bei der För- Distanzen. Nachdem in zwei Vorderfähigkeit dieses Rennens ohne läufen die acht Finalteilnehmer erFachwissen festgelegt, dass Profis mittelt waren, gewann der bereits nicht bezuschusst werden. Nur gibt 49-jährige Altmeister Ralf Keller es diese im Stehersport nicht, (Muldental Grimma) das kleine denn alle anwesenden Rennfahrer Finale um die Pokale der Targobank sind eindeutige Amateure, verdie- über die 30 Kilometer-Distanz, nen ihren Lebensunterhalt durch wobei er den von ihm selbst gehalechte Arbeit. tenen Bahnrekord nur knapp verAuch das ist ein Baustein der fehlte. nicht nachzuvollziehenden AversiDas mit Spannung erwartete Fion der in diesem Amt Verantwortli- nale über 50 Kilometer wurde dann chen gegenüber dem Radsport. Da eine sichere Beute des Berliners nutzt es auch nichts, dass wir zu Florian Fernow, der hinter Schrittdiesen Rennen jeweils unsere Kin- macher Peter Bäuerlein nie Zweifel der vor großer Kulisse starten las- an seinem Erfolg ließ. Einen guten sen und wöchentlich Radrennen für Einstand auf der Leipziger Piste alle Klassen durchführen, dabei gab als Neuling der Ex-Chemnitzer auch die sogenannten Bambini, Robert Retschke (Holger Ehnert), also Anfänger, die mit großer Be- der sicherer Zweiter wurde. Wertgeisterung die ersten „Gehversu- volle Punkte um die Nominierung che“ auf der Radrennbahn unter- der drei Starter für die in Zürich nehmen. Das alles finanzieren die stattfindende Steher-EuropameisOrganisatoren allein, denn diese terschaft sicherte sich auch der

Hürther Christoph Breuer hinter seinem Schrittmacher Gerd Gessler, der sich als Dritter ins Ziel brachte. Erstmals ging auch Marcel Barth, der Sohn des ehemaligen DDR-Friedensfahrt-Kapitäns Thomas Barth, an den Start hinter den Motoren. Nach guter Leistung be-

Timo Scholz’ unrühmlicher Abgang Zu einem wahren Trauerspiel entwickelte sich der Auftritt des einstigen Lokalmatadoren Timo Scholz, der an diesem Tag von den Veranstaltern um Manuela Götze und dem SRB-Präsidenten Holger

Ralf Keller (4. v. l.) gewann das kleine Finale. legte er hinter Jan-Eric Schwarzer (Bielefeld) den fünften Rang. Sie alle zeigten sich gut gerüstet für die Meisterschaften in dieser anspruchsvollen Disziplin in Nürnberg.

Tschense vor dem Endlauf zu seinem 40. Geburtstag geehrt wurde. Nach der Hälfte der Distanz gab er, aussichtsreich noch an fünfter Stelle liegend, das Rennen plötzlich völlig überraschend auf. Seine haltlose Begründung, die Organisatoren hätten ihm seine Lizenz gestohlen, und er könne nun keine Rennen mehr fahren, war nahezu abartig. Wolfgang Schoppe, sein Mentor, der ihn seit der Wende unterstützt hat, wurde dabei selbst indirekt verdächtigt. Ein Unding! Übrigens: Unmittelbar nach dem Rennen meldete sich Ronny Freiesleben, der Sechste des Wettbewerbs. Er hatte versehentlich das Dokument, das an seiner eigenen Lizenz durch einen abgerissenen Aufkleber haften geblieben war, eingesteckt. Da hatte Timo Scholz die Bahn bereits grußlos verlassen. Ein jämmerlicher Abgang des zweifachen Europameisters, der uns in der Vergangenheit viel Freude gemacht hat, jedoch mit diesem Verhalten den Leipziger ZuschauHerr Joachim von Lenzke (rechts) und Jörg Staritz übergaben als Repräsentanten der Krostitzer Brauerei ern und auch den Organisatoren keinen guten Dienst erwies. die Pokale und Ehrenpreise.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

11


12

BAHN R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

LVM Bahn in Leipzig Im Vorfeld hatten 140 sächsische Nachwuchsathleten für die Titelkämpfe auf der Leipziger Radrennbahn vom 7. bis 8. Juli 2012 gemeldet, die durch das nunmehr sanierte Dach zumindest von oben kaum etwas zu befürchten hatten. Leider gibt es ansonsten über diese Piste nicht viel Positives zu berichten, denn nur durch gezielte Reparaturen konnte die Fahrfläche, dank der Initiative der Geschäftsstelle, in einen zumutbaren Zustand versetzt werden. Eine Sanierung steht nach wie vor in den Sternen und die Unterbringung des Radmaterials der Leipziger Vereine erfolgt in nicht zumutbaren Containern, wo es langsam aber sicher verrottet. Am Renntag mussten die Organisatoren konstatieren, dass leider mehr als 30 Starter nicht anwesend waren, so dass die bereits erarbeiteten Ablaufpläne nochmals geändert werden mussten. Trotz des Mammutprogramms gingen die Wettbewerbe unter dem Chemnitzer WAV Holger Schmalfuß gewohnt sachlich und ohne Probleme über die Bühne. Spitzenleistungen waren nicht zu erwarten, die teilweise bis zu 20 Jahre alten Bestwerte des SRB in allen Klassen blieben unberührt. Bis auf eine Ausnahme: Am zweiten Tag fuhr der Schüler-Vierer des RSV 54 Venusberg in der Besetzung Felix Groß, Maximilian und Felix Zschocke sowie Maximilian Wabst die 2000 Meter in guten 2:39,790 min. und verbesserte die 19 Jahre alte SRB-Bestmarke des Chemnitzer SC um 1,3 Sekunden.

Florian Kretschy (Mitte) war der erfolgreichste Teilnehmer der Landesmeisterschaften – hier bei der Siegerehrung „Omnium“ mit den Leipzigern Robin Schindler (links) und Konrad Most auf dem Podest. Weiterhin konnten wir feststellen, dass meist die Favoriten gewannen, wobei in der neu aufgenommenen Omnium-Wertung der U 15 bis U 19 leider nicht in jeder Altersklasse nach den durch den Bund Deutscher Radfahrer vorgegebenen und vom Vorstand festgelegten Kriterien verfahren wurde. Einige Disziplinen kürzte man unverständlicher Weise, was sicher nicht der Eingewöhnung und Vorbereitung auf zentrale Wettkämpfe diente. Sollen doch die angehenden Rennfahrer die angedachten Disziplinen in voller Länge absolvieren.

Erfolgreichster Teilnehmer der zweitägigen Veranstaltung war Junior Florian Kretschy vom RSV Venusberg, der alle Disziplinen gewann und mit der Idealpunktzahl sechs Meister werden konnte. Dies gelang lediglich noch mit drei Siegen der jungen Dresdnerin Meike Morawe gegen allerdings kleinere Konkurrenz in der weiblichen U 11. Nur um 66 Hundertstel verfehlte in der weiblichen Jugend Sydney Höfig dieses Ziel, als sie über 2000 Meter einen „Ausrutscher“ hatte und nur Dritte werden konnte. Mit fünf Siegen kam sie jedoch nahe an die Bestleistung der beiden heran.

Reges Treiben herrschte zwei Tage lang auf der altehrwürdigen Leipziger Radrennbahn.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

Leider schrieben die Verantwortlichen die Madison-Meisterschaft von vorn herein nicht aus und auch bei den am 22. Juli 2012 in Heidenau ausgetragenen Sprintermeisterschaften wurden sie ebenfalls nicht – wie vorgesehen – gefahren. Schade, denn diese attraktive Disziplin sollte auch bei uns in Sachsen regelmäßig in den doch überschaubaren Bahnrennen im Programm stehen, ist sie doch eine hervorragende Schule für jeden angehenden Rennfahrer, was Steuerkunst, Reaktionsvermögen, Rennübersicht und Spurtvermögen angeht.


BAHN R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Ehrentafel Landesmeisterschaften Bahn am 7. und 8. Juli 2012 in Leipzig Junioren – Omnium 1. Florian Kretschy 2. Robin Schindler 3. Konrad Most 4. Martin Bauer 5. Lukas Steidten 6. Nico Ehrig 7. Paul Sprigode 8. Paul-Felix Hoffmann 9. Valentin Schulz 10. Erik Lewandowski 11. Marcel Nötzold 12. Maximilian Ritschel 13. Axel Scheinpflug 14. Lars Tröger 15. Vinzenz Jahn 16. Maximilian Matheuszik

RSV 54 Venusberg SC DHfK Leipzig SC DHfK Leipzig RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV SV Mittweidatal-Raschau Chemnitzer PSV SC DHfK Leipzig RSV 54 Venusberg RSC Sachsenblitz Burgstädt Chemnitzer PSV RSV AC Leipzig Chemnitzer PSV Chemnitzer PSV Dresdner SC 1898 RSV Speiche

Junioren – 1000 m 1. Florian Kretschy 2. Robin Schindler 3. Konrad Most 4. Nico Ehrig 5. Paul-Felix Hoffmann 6. Martin Bauer 7. Lukas Steidten 8. Paul Sprigode 9. Axel Scheinpflug 10. Valentin Schulz 11. Lars Tröger 12. Erik Lewandowski 13. Marcel Nötzold 14. Vinzenz Jahn 15. Maximilian Ritschel 16. Maximilian Matheuszik

RSV 54 Venusberg SC DHfK Leipzig SC DHfK Leipzig SV Mittweidatal-Raschau SC DHfK Leipzig RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV Chemnitzer PSV Chemnitzer PSV RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV RSC Sachsenblitz Burgstädt Chemnitzer PSV Dresdner SC 1898 RSV AC Leipzig RSV Speiche

Junioren – 3000 m 1. Florian Kretschy 2. Maximilian Ritschel 3. Robin Schindler 4. Konrad Most 5. Valentin Schulz 6. Paul Sprigode 7. Lukas Steidten 8. Nico Ehrig 9. Martin Bauer 10. Erik Lewandowski 11. Paul-Felix Hoffmann 12. Axel Scheinpflug 13. Lars Tröger 14. Marcel Nötzold 15. Vinzenz Jahn 16. Maximilian Matheuszik

RSV 54 Venusberg RSV AC Leipzig SC DHfK Leipzig SC DHfK Leipzig RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV Chemnitzier PSV SV Mittweidatal-Raschau RSV 54 Venusberg RSC Sachsenblitz Burgstädt SC DHfK Leipzig Chemnitzer PSV Chemnitzer PSV Chemnitzer PSV Dresdner SC 1898 RSV Speiche

Junioren – Punktefahren 1. Florian Kretschy 2. Martin Bauer 3. Lukas Steidten 4. Robin Schindler 5. Marcel Nötzold 6. Maximilian Ritschel 7. Paul-Felix Hoffmann

RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV SC DHfK Leipzig Chemnitzer PSV RSV AC Leipzig SC DHfK Leipzig

8. Konrad Most 9. Erik Lewandowski 10. Paul Sprigode 11. Maximilian Matheuszik 12. Valentin Schulz 13. Lars Tröger 14. Axel Scheinpflug 15. Nico Ehrig 16. Vinzenz Jahn

SC DHfK Leipzig RSC Sachsenblitz Burgstädt Chemnitzer PSV RSV Speiche RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV Chemnitzer PSV SV Mittweidatal-Raschau Dresdner SC 1898

Juniorinnen – Omnium 1. Sarah Dietrich 2. Vivian-Chantalle Pohl 3. Theresia Neumann 4. Luisa Franz

Dresdner SC 1898 SC DHfK Leipzig Dresdner SC 1898 RSC Sachsenblitz Burgstädt

Juniorinnen – 500 m 1. Sarah Dietrich 2. Vivian-Chantalle Pohl 3. Theresia Neumann 4. Luisa Franz

Dresdner SC 1898 SC DHfK Leipzig Dresdner SC 1898 RSC Sachsenblitz Burgstädt

Juniorinnen – 2000 m 1. Sarah Dietrich 2. Vivian-Chantalle Pohl 3. Theresia Neumann 4. Luisa Franz

Dresdner SC 1898 SC DHfK Leipzig Dresdner SC 1898 RSC Sachsenblitz Burgstädt

Jugend – 500 m 1. Tobias Rockel 2. Felix Kling 3. Marc Opitz 4. Toni Franz 5. Sebastian Schmiedel 6. Nathan Kühn 7. Paul Franz 8. Florian Fischer

SSV Heidenau SC DHfK Leipzig Chemnitzer PSV 1. RV Leipzig 1990 RSV 54 Venusberg RSV Speiche RSC Sachsenblitz Burgstädt Dresdner SC 1898

Jugend – 2000 m 1. Toni Franz 2. Sebastian Schmiedel 3. Marc Opitz 4. Felix Kling 5. Paul Franz 6. Florian Fischer 7. Nathan Kühn 8. Tobias Rockel

1. RV Leipzig 1990 RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV SC DHfK Leipzig RSC Sachsenblitz Burgstädt Dresdner SC 1898 RSV Speiche SSV Heidenau

Jugend – Punktefahren 1. Sebastian Schmiedel 2. Toni Franz 3. Paul Franz 4. Felix Kling 5. Marc Opitz 6. Tobias Rockel 7. Florian Fischer 8. Nathan Kühn

RSV Venusberg 1. RV Leipzig 1990 RSC Sachsenblitz Burgstädt SC DHfK Leipzig Chemnitzer PSV SSV Heidenau Dresdner SC 1898 RSV Speiche

Weibliche Jugend – Omnium 1. Sydney Höfig SC DHfK Leipzig 2. Johanna Peters SC DHfK Leipzig 3. Michaela Ebert 1. VRV Plauen 4. Lena-Marie Gerstäcker RSV Speiche 5. Antonia Martin RSV Speiche 6. Johanna Dietrich Dresdner SC 1898

Juniorinnen – Punktefahren 1. Sarah Dietrich Dresdner SC 1898 2. Theresia Neumann Dresdner SC 1898 3. Luisa Franz RSC Sachsenblitz Burgstädt 4. Vivian-Chantalle Pohl SC DHfK Leipzig Jugend – Omnium 1. Sebastian Schmiedel 2. Marc Opitz 3. Toni Franz 4. Felix Kling 5. Paul Franz 6. Tobias Rockel 7. Nathan Kühn 8. Florian Fischer

RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV 1. RV Leipzig 1990 SC DHfK Leipzig RSC Sachsenblitz Burgstädt SSV Heidenau RSV Speiche Dresdner SC 1898

Weibliche Jugend – 500 m 1. Sydney Höfig SC DHfK Leipzig 2. Johanna Peters SC DHfK Leipzig 3. Michaela Ebert SC DHfK Leipzig 4. Antonia Martin RSV Speiche 5. Lena-Marie Gerstäcker RSV Speiche 6. Johanna Dietrich Dresdner SC 1898 Weibliche Jugend – 2000 m 1. Johanna Peters SC DHfK Leipzig 2. Michaela Ebert 1. VRV Plauen 3. Sydney Höfig SC DHfK Leipzig 4. Antonia Martin RSV Speiche 5. Lena-Marie Gerstäcker RSV Speiche 6. Johanna Dietrich Dresdner SC 1898

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

13


14

BAHN R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Ehrentafel Landesmeisterschaften Bahn am 7. und 8. Juli 2012 in Leipzig Weibliche Jugend – Punktefahren 1. Sydney Höfig SC DHfK Leipzig 2. Johanna Peters SC DHfK Leipzig 3. Michaela Ebert 1. VRV Plauen 4. Lena-Marie Gerstäcker RSV Speiche 5. Antonia Martin RSV Speiche 6. Johanna Dietrich Dresdner SC 1898 Schüler – Omnium 1. Felix Groß 2. Felix Zschocke 3. Rico Brückner 4. Paul Bendrat 5. Marcel Schmidt 6. Marc Clauss 7. Maximilian Zschocke 8. Maximilian Wabst 9. Philipp Stein 10. Alexander Riedel 11. Luis Mauersberger 12. Jakob Zöttler 13. Pascal Richter 14. Valentin Schumann 15. Marc Pacher

RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg RSG Muldental Grimma SSV Heidenau SSV Heidenau Dresdner SC 1898 RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg SC DHfK Leipzig SSV Heidenau RSV 54 Venusberg RSG Muldental Grimma SC DHfK Leipzig Chemnitzer PSV RSV AC Leipzig

Schüler – 500 m 1. Felix Zschocke 2. Felix Groß 3. Paul Bendrat 4. Rico Brückner 5. Maximilian Zschocke 6. Maximilian Wabst 7. Marcel Schmidt 8. Metin Haack 9. Philipp Stein 10. Marc Pacher 11. Marc Clauss 12. Alexander Riedel 13. Jakob Zöttler 14. Florian Hofmann 15. Valentin Schumann

RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg SSV Heidenau RSG Muldental Grimma RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg SSV Heidenau RSV Speiche SC DHfK Leipzig RSV AC Leipzig Dresdner SC 1898 SSV Heidenau RSG Muldental Grimma SC DHfK Leipzig Chemnitzer PSV

Schüler – Punktefahren 1. Felix Groß 2. Felix Zschocke 3. Rico Brückner 4. Marc Clauss 5. Paul Bendrat 6. Jakob Zöttler 7. Alexander Riedel 8. Marcel Schmidt 9. Pascal Richter

RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg RSG Muldental Grimma Dresdner SC 1898 SSV Heidenau RSG Muldental Grimma SSV Heidenau SSV Heidenau SC DHfK Leipzig

10. Maximilian Wabst 11. Luis Mauersberger 12. Valentin Schumann 13. Philipp Stein 14. Marc Pacher 15. Martin Schön

RSV 54 Venusberg RSV 54 Venusberg Chemnitzer PSV SC DHfK Leipzig RSV AC Leipzig RSV Speiche

Schüler – 2000 m Mannschaftszeitfahren 1. M. Zschocke/F. Zschocke/Groß/Wabst RSV 54 Venusberg 2. Bendrat/Schmidt/Riedel/Clauss SSV Heidenau/Dresdner SC 1898 3. Stein/Hofmann/Müller/Richter SC DHfK Leipzig 4. Haack/Schön/Wözel/Weder RSV Speiche/RSV 54 Venusberg Schülerinnen – Omnium 1. Francis-Sophie Lindner 2. Lina Baumann 3. Dorothea Mühsinger 4. Jana Rehde 5. Lisa-Marie Förster 6. Tina Schulz 7. Lisa Jenschke 8. Charleen Lyska 9. Nora Schulz

Schülerinnen – 500 m 1. Lina Baumann 2. Lisa-Marie Förster 3. Francis-Sophie Lindner 4. Jana Rehde 5. Dorothea Mühsinger 6. Tina Schulz 7. Charleen Lyska 8. Lisa Jenschke 9. Nora Schulz

Dresdner SC 1898 SC DHfK Leipzig Dresdner SC 1898 RSV Speiche Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898 RSV Speiche RSV AC Leipzig Dresdner SC 1898

SC DHfK Leipzig Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898 RSV Speiche Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898 RSV AC Leipzig RSV Speiche Dresdner SC 1898

Schülerinnen – Punktefahren 1. Francis-Sophie Lindner Dresdner SC 1898 2. Dorothea Mühsinger Dresdner SC 1898 3. Lina Baumann SC DHfK Leipzig 4. Jana Rehde RSV Speiche 5. Lisa Jenschke RSV Speiche 6. Lisa-Marie Förster Dresdner SC 1898 7. Tina Schulz Dresdner SC 1898 8. Nora Schulz Dresdner SC 1898 9. Charleen Lyska RSV AC Leipzig Schülerinnen – 2000 m Mannschaftszeitfahren 1. Lindner/Mühsinger/Förster Dresdner SC 1898

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

2. T. Schulz/N. Schulz/Lyska Dresdner SC 1898/RSV AC Leipzig 3. Jenschke/Baumann/Rehde RSV Speiche U 13 männlich – Omnium 1. Philipp Leibelt SV Mittweidatal-Raschau 2. Franz Groß SC DHfK Leipzig 3. Kevin Meding RSC Sachsenblitz Burgstädt 4. Christian Röbel RSV AC Leipzig 5. Hans Heidenheim RSV Speiche 6. Paul Schmidt Chemnitzer PSV 7. Pierre-Pascal Keup SV Mittweidatal-Raschau 8. Johannes Scharr SC DHfK Leipzig 9. Philip Anders SC DHfK Leipzig 10. Julius Fischer Dresdner SC 1898 11. Constantin Lohse RSV Chemnitz 12. Anton Sauermann Dresdner SC 1898 13. Justin Schenk SC DHfK Leipzig 14. Nicolas Heinrich ESV Lok Zwickau 15. Julian Högner Dresdner SC 1898 16. Pascal Weichert RSV Chemnitz U 13 weiblich – Omnium 1. Lisa-Maria Weder 2. Anne Sprigode 3. Kim Richter 4. Olivia Schoppe 5. Lucia Mercedes Höfig 6. Jasmin Schmidt 7. Sina Steidten

RSV 54 Venusberg ESV Lok Zwickau RSV 54 Venusberg RSV AC Leipzig SC DHfK Leipzig SSV Heidenau Chemnitzer PSV

U 11 männlich – Omnium 1. Marius Hofmann SC DHfK Leipzig 2. Laurin Drescher ESV Lok Zwickau 3. Moritz Kretschy RSV 54 Venusberg 4. Robert Schreiber RSV AC Leipzig 5. Kenny Brajer RSV Speiche 6. Friedrich Rochow Dresdner SC 1898 7. René Schumann SC DHfK Leipzig 8. Rufus Bergs SC DHfK Leipzig 9. Sebastian Rahn RSV Speiche 10. Giovanni Schmieder RSV 54 Venusberg 11. Louis Uhlig RSV 54 Venusberg 12. Max Schwind Chemnitzer PSV 13. Max Kieselstein SC DHfK Leipzig 14. Maximilian Endler SC DHfK Leipzig 15. Lucas Kanitz SC DHfK Leipzig U 11 weiblich – Omnium 1. Meike Morawe Dresdner SC 1898 2. Loraine Gellner RSV 54 Venusberg 3. Emely Zschenderlein ESV Lok Zwickau

Keine LVM! U 13 – 2000 m Mannschaftszeitfahren 1. Groß/Scharr/Anders/Schenk SC DHfK Leipzig 2. Fischer/Högner/Sauermann Dresdner SC 1898


BAHN R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

DM Bahn in Frankfurt an der Oder

Sieben Titel gewonnen und doch verloren Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Da gewinnen vier Sportler des SRB insgesamt sieben Meistertitel, hinzu kommen noch vier weitere Medaillen, allesamt im Kurzzeitbereich, und dennoch gehören wir zu den Verlierern dieser bestens organisierten Titelkämpfe in Brandenburg. Stefan Bötticher siegte in der Elite sowohl im Sprint als auch im Keirin und Monika Kendziora bei den Juniorinnen dominierte ebenfalls in diesen Disziplinen sowie über 500 Meter. Seine gute Entwicklung im Jugendbereich krönte der Leipziger Udo Scheinpflug, jetzt beim Chemnitzer PSV, als Sieger im Sprint der Jugend.

Hinzu kommt im Teamsprint neben Bötticher noch Max Niederlag mit Gold, komplettiert durch den Cottbuser Maximilian Levy, beide vom Team Erdgas 2012. Eine Bronzemedaille sicherten sich die Dresdnerin Theresia Neumann an der Seite der überragenden Monika Kendziora im Teamsprint, überraschend Sascha Hübner über 1000 Meter in guten 1:02,496 Minuten, sowie Max Niederlag und Dominic Riedel, als jeweils Dritte im Keirin der Elite bzw. Sprint der Jugend. So weit, so gut! Inzwischen erhielten wir jedoch die Nachricht, dass Monika Kendziora nach Cottbus gewechselt ist

und zukünftig für das Land Brandenburg starten wird. Nun aber zum Ausdauerbereich. Hier gibt es vom Nachwuchs fast keine guten Leistungen zu vermelden. Nach wie vor fahren unsere Athleten der deutschen Spitze mit zum Teil deprimierenden Zeitrückständen und Platzierungen hinterher. Das zu analysieren ist nicht unsere Aufgabe, hier sind alle Verantwortlichen für den Leistungssport im SRB gefragt. Man sollte endlich aufhören, minimale Steigerungen einzelner Sportler als hervorragende Ergebnisse zu deklarieren, während zur selben Zeit der Rückstand zu den Medaillengewinnern immer größer

Stefan Bötticher dreifacher Europameister der U 23

Bei den Europameisterschaften im portugisischen Anadia vom 3. bis 8. Juli 2012 gelang unserem Chemnitzer Sprinter Stefan Bötticher ein toller Hat-Trick. Zunächst waren er, Eric Balzer und Erik Engler im Teamsprint nicht zu schlagen, anschließend gewann der überragende Stefan den Sprinter-Endlauf gegen seinen Finalgegner Charlie Conord und schließlich war er auch im Keirinfinale von keinem seiner Kontrahenten zu bezwingen. Der Pole Krzysztof Maksel sowie sein Landsmann Marc Schröder aus

Schwerin mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Damit wiederholte der Chemnitzer seine he-

Favoriten Stefan Bötticher (CPSV) und Denis Spika (Dukla Brno/CSR) hießen, denn mit 10,383 bzw. 10,674 Sekunden legten sie die absoluten Bestzeiten vor. Diese Spannung blieb bis zum Finale, das beide recht klar erreichten. Obwohl er sich ganz schön strecken musste, gewann „Bötti“ in zwei Läufen. Bei den Junioren geriet Jakub Vyvoda (Dukla Brno) nie in Gefahr, gewann nach einer Quali-Zeit von 11,222 Sekunden vor dem Thüringer Richard Aßmus, während Monika Kendziora (Leipzig) überraschend in der weiblichen Klasse gegen die Holländerin Elis Klement (Qualifikation Siegerin: 12,480 s) verlor.

Ronny Freiesleben mit guter Leistung DM Steher

rausragende Bilanz aus dem Vorjahr, als ihm ebenfalls ein Dreifacherfolg gelang. Erstmals betreute der ehemalige Nationalfahrer Carsten Bergemann aus Heidenau als neuer Bundestrainer die Athleten und zeigte sich hochzufrieden über die großartigen Ergebnisse. Nicht ganz so gut die Bilanz der zweiten sächsischen Starterin, Monika Kendziora aus Leipzig. Die Juniorin verpasste im kleinen Sprinter-Endlauf gegen die Spanierin Manrique Villena knapp die Bronzemedaille.

BDR-Sprinter-Cup in Chemnitz Eine lange Pause gab es für die deutschen Sprinter vor den Europameisterschaften, zumal ein in Cottbus geplantes Rennen abgesagt worden war. Deshalb gilt der Dank den Verantwortlichen des Chemnitzer PSV, die am 17. Juni 2012 kurzfristig einen Lauf dieses Cups ausrichteten. Auch das Kampfrichterteam, das sonst die Mittwochs-Pokalrennen betreut, sagte in voller Stärke zu. Der Erfolg gab Recht, denn insgesamt 53 Sprinterinnen und Sprinter, darunter aus Tschechien, Holland und Belgien trafen auf ihre deutschen Kollegen und boten spannende Läufe. Schon in der Qualifikation zeigte sich, dass die

wird und nicht nachzuvollziehende Defizite auch im Rennverhalten und Durchsetzungsvermögen bei den Massenstartdisziplinen, wie Punktefahren, Madison und vor allem im Omnium an der Tagesordnung sind. Hier haben wir in allen Klassen oft nur die hinteren Ränge abonniert. Es ist an der Zeit, nunmehr „Nägel mit Köpfen“ zu machen, wobei a l l e Beteiligten aktiv mitarbeiten müssen, d. h. neben den Trainern und Betreuern vor allem auch die Sportler selbst, die mit der schon oft angemahnten Devise, dass nur der Höchstleistungen vollbringen kann, der auch spitzenmäßig trainiert und lebt.

Nicht erwartet auch die Niederlage von Udo Scheinpflug in der Jugend. Im Trikot des Gastgebers musste er sich trotz 200 m Bestzeit von 11,825 Sekunden im Finale dem Holländer Sam Ligtlee beugen, der beim Zeitfahren nur als Neunter klassiert, von Lauf zu Lauf auf der schweren Bahn besser zurecht kam und schließlich im Finale den Ex-Leipziger niederrang. Dass die Chemnitzer mit ihrer Veranstaltung richtig lagen, zeigte der herzliche Dank der ausländischen Mannschaftsleiter, ausgesprochen vom belgischen Teamchef, an das Kampfgericht und Cheforganisator Ralph Müller. Hans Bergert

Die Steher-DM fand vom 13. bis 14. Juli 2012 auf der altehrwürdigen Piste am Reichelsdorfer Keller in Nürnberg statt. Es war gleichzeitig das letzte Rennen der Qualifikation zur EM am 30./31. August 2012 in Zürich. Mit dem Favoritensieg von Florian Fernow hatten die meisten Insider gerechnet, nicht jedoch mit dem 2. Rang von Marcel Barth aus Gera, der knapp vor dem Ex-Chemnitzer Robert Retschke ins Ziel kam. Der qualifizier te s i c h ebenso für die EM wie der Sieger und der Viertplatzierte Christian Breuer (Hürth), während Barth als Ersatzmann nominiert wurde. Eine starke Leistung bot der Leipziger Ronny Freiesleben vom Team Isaac Torgau, der sich als „reiner Amateur“ mit einem Fulltime-Job als Dritter seines Vorlaufes klar für das Finale qualifiziert hatte und dort hinter seinem Schrittmacher Lutz Weiß nach einer überzeugenden Fahrweise sehr guter Sechster werden konnte.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

15


16

BAHN R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

Zum 26. Mal:

Amateur-Sechs-Tage-Rennen in Leipzig Es klang vielversprechend, als Steffen Wust vom Team Univega UrKrostitzer, der sich bereits mit seiner Allianz-Agentur zusammen mit Partner Renzo Wernicke beim im April probeweise durchgeführten Vier-Tage-Rennen um die Finanzen gekümmert hatte, den neuen Sponsor, die Targo-Bank vorstellte. Die wollte einen Teil der Kosten für die 26. Auflage des 1976 erstmals ausgetragenen Rennens für Amateure übernehmen und damit die Durchführung möglich machen. Mit der Ausschreibung legte deshalb das Organisationsduo Manuela Götze und Wolfgang Schoppe fest, dass montags, den 25. Juni

Die drei besten Teams auf dem Podest. 2012 begonnen werden sollte, um das Finale im Rahmen des Preises der Stadt Leipzig am Sonnabend, den 30. Juni 2012 austragen zu können. Beste Voraussetzungen, den Sponsor in würdigem Rahmen zu präsentieren. Das Meldeergebnis war zwar mit 15 Teams etwas schlechter ausgefallen, als beim Vier-Tage-Event, als immerhin 19 Mannschaften die Starterliste füllten. In Abwesenheit der April-Sieger Sieger nach hartem Kampf: Thomas Stefan Gaebel und Martin Goetze Becker (l.) und Henner Rödel.

kristallisierten sich bald vier Teams heraus, die für den Gesamtsieg in Frage kamen. Nachdem an den ersten beiden Tagen ein Zweikampf der Kombinationen Thomas Becker und Henner Rödel vom Delitzscher Univega-Team sowie den Muldentalern Stefan Zeidler und Mirko Brauns Spannung hervorrief, mischten ab der 3. Etappe mit einer enormen Steigerung Sandro Kühmel und Carsten Linke (Team Graakjaer-DKV) vorn mit. Ein Geniestreich gelang den beiden, eine

Runde im Rückstand liegend, dann am vierten Wettkampftag, als es ihnen trotz scharfer Bewachung gelang, diese Bahnlänge aufzuholen und damit den zweiten Rang hinter Becker/Rödel einzunehmen, den sie bis zum Ende gegen Zeidler/ Brauns verteidigten. Die bis dahin nach bravourösem Einsatz auf dem dritten Platz liegende Junioren-Mannschaft PaulFelix Hoffmann und Robin Schindler vom SC DHfK Leipzig durften aus „Trainingsgründen“ nicht weiterfahren, eine Entscheidung ihres Trainers, die wir sehr bedauerten. Für uns nicht nachzuvollziehen, verließen an den letzten zwei Tagen aus fadenscheinigen Gründen sechs weitere Sportler das Rennen. Da zur Schlussetappe keine Mannschaften mehr neu gebildet werden konnten, beendeten schließlich nur zehn Teams und zwei Einzelfahrer den Wettkampf, und das vor über 1.000 Zuschauern! Nun muss darüber nachgedacht werden, ob es noch Sinn macht, bei einem derartigen Desinteresse eine solche Veranstaltung durchzuführen. Man soll nicht immer von früher reden, aber da gab es eine derartige „Fluktuation“ nicht, ja, wir mussten teilweise Fahrern absagen, weil mehr als 20 Teams auf der flachen Piste im Südost-Stadion fahren zu lassen, schon recht gefährlich war.

TARGOBANK-GALA 26. SECHS-TAGE-WETTBEWERB VON LEIPZIG Leipziger Radrennbahn – 25. bis 30. Juni 2012 Endstand

Nach der letzten Etappe des 6-Tage-Rennens gratulierten SRB-Präsident Holger Tschense und Manuela Götze Timo Scholz zum „40“.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

1. Thomas Becker/Henner Rödel

RV Germania Delitzsch

345 P.

2. Sandro Kühmel/Carsten Linke

RSV Chemnitz

307 P.

3. Stefan Zeidler/Mirko Brauns

RSG Muldental Grimma

174 P.

4. Christian Kurth/Christian Wenzel

RSV Speiche

134 P. – 3 Rd. zur.

5. Thomas Grawunder/Marco Großegger

RV Germania Delitzsch/SC DHfK Leipzig

171 P. – 4 Rd. zur.

6. Patrick Weber/Rene Bethke

RFC Markkleeberg

7. Sebastian Stäubert

RSV Speiche II

67 P. – 5 Rd. zur.

8. Mario Goldammer/Mario Langer

RSG Muldental Grimma II

56 P. – 6 Rd. zur.

9. Markus Heiland/Erik Schluckner

RSV AC Leipzig/BSVAdW Berlin

35 P. – 7 Rd. zur.

34 P. – 4 Rd. zur.

10. Mario Schmahl/Detlef Petermann

RSV AC Leipzig

23 P. – 8 Rd. zur.

11. Jürgen Leonhardt/Robert Herzog

RSV Speiche/RSV Werner Otto Berlin

16 P. – 18 Rd. zur.

12. Marco Wehrmann

RSV AC Leipzig II

10 P. – 20 Rd. zur.


ERGEBNISÜBERBLICK R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

RENNEN · PLATZIERUNGEN · ZEITEN

www.schwalbe.com

präsentiert den

ERGEBNISÜBERBLICK Walsleben (Team Nutrixxion U 23), 4. Thiele (LKT Team Brandenburg), 5. Meingast (RC Herpersdorf), 6. Menzel (LKT Team Brandenburg), 7. Ampler (RG Team Nutrixxion Brandenburg), 8. Rechenbach (Dresdner SC 1898), 9. Pfeifer (Jenatec-Cycling), 10. Holzmeier (RC Herpersdorf).

STRASSE ZEITFAHR-CUP Leipzig, 19. Juli 2012 U 23: 1. Matti Brückner, 2. Daniel Harnisch (beide SC DHfK Leipzig). Juniorin: 1. Marie Klass (SC DHfK Leipzig). Jugend: 1. Felix Kling (SC DHfK Leipzig), 2. Michael Ritschel (RSV AC Leipzig), 3. Toni Franz (1. RV Leipzig). Weibliche Jugend: 1. Michaela Ebert (1. VRV Plauen), 2. Sydney Höfig (SC DHfK Leipzig), 3. Antonia Martin (RSV Speiche), 4. Peters (SC DHfK Leipzig), 5. Hillig (RSC Sachsenblitz Burgstädt). Schüler: 1. Florian Hofmann (SC DHfK Leipzig), 2. Rico Brückner (RSG Muldental Grimma), 3. Pascal Richter (SC DHfK Leipzig), 4. Zöttler (RSG Muldental Grimma), 5. Müller (SC DHfK Leipzig), 6. Pacher (RSV AC Leipzig), 7. Schön, 8. Wözel (beide RSV Speiche), 9. Berger (RSV AC Leipzig), 10. Bergmann (RSV Speiche). Schülerinnen: 1. Jana Rehde (RSV Speiche), 2. Charleen Lyska (RSV AC Leipzig), 3. Lisa Jenschke (RSV Speiche). U 13: 1. Hans Heidenheim (RSV Speiche), 2. Aaron Fuchs, 3. Christian Röbel (beide RSV AC Leipzig), 4. Anders, 5. Schenk, 6. Kühn (alle SC DHfK Leipzig). U 13 weiblich: 1. Lucia Höfig (SC DHfK Leipzig), 2. Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig), 3. Helene Zöttler (RSG Muldental Grimma), 4. Schumann (SC DHfK Leipzig), 5. Ulrich (RSV Speiche). U 11: 1. Marius Hofmann (SC DHfK Leipzig), 2. Robert Schreiber (RSV AC Leipzig), 3. René Schumann (SC DHfK Leipzig), 4. Böhmelt (RSV Speiche), 5. Kieselstein (SC DHfK Leipzig), 6. Klötzing (RSV AC Leipzig), 7. Otto (SC DHfK Leipzig). U 9: 1. Hanna Zöttler (RSG Muldental Grimma), 2. Louis Reinfeld (RSV Speiche), 3. Nick Wieduwilt (SC DHfK Leipzig), 4. Petrausch, 5. Uhlig (beide RSV AC Leipzig). 2. BORNAER STADTKRITERIUM 21. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 65 km: 1. Arne Kenzler (JenatecCycling), 2. Philipp Rechenbach, 3. Peter Clauß (beide Dresdner SC 1898), 4. Mohs (Jenatec-Cycling), 5. Hartmann (Dresdner SC 1898), 6. Rödel (Team Ur-Krostitzer Univega), 7. Langer (RSG Muldental Grimma), 8. Harz (FRV Die Löwein Weimar), 9. May (Dresdner SC 1898), 10. Lichan (Jenatec-Cycling). 26. GROSSER PREIS DER STADT ZWENKAU 5. August 2012 Elite KT/A/B/C – 68 km: 1. Thomas Grawunder (RV Germania Delitzsch) 12 P., 2. Patrick Nagler (Dresdner SC) 10 P., 3. Uwe Kalz (RV Germania Delitzsch) 8 P., 4. Bothe (SC DHfK Leipzig) 7 P., 5. Uflacker (Tuspo Weende) 6 P., 6. Weichel (SSV Fortschritt Lichtenstein) 5 P., 7. Schmidt (SSV Gera 1990) 4 P., 8. Freiesleben (Team Isaac Torgau) 3 P., 9. Hartmann (Dresdner SC) 2 P., 10. Heinze (Team NSP-Ghost) 1 P. Junioren – 30,6 km: 1. Romy Kasper (Rusvelo Women), 2. Max Miersch (Dresdner SC 1898), 3. MarieTherese Ludwig (SSV Gera 1990). Jugend – 20,4 km: 1. Martin Zhu, 2. Eric-Julius Schlott (beide RK Endspurt 09 Cottbus), 3. Lukas Müller, 4. Opitz

32. DIAMANT PREIS Hartmannsdorf, 2. September 2012 Elite KT/A/B/C – 60,5 km: 1. Philipp Rechenbach (Dresdner SC 1898) 40 P., 2. Michael Weicht (SC DHfK Leipzig) 39 P., 3. Alexander Müller (Team Isaac Torgau) 20 P., 4. Mohs (Jenatec Cycling) 17 P., 5. Rick Ampler (RGTeam Nutrixxion) 8 P., 6. Walsleben (BRC Zugvogel Berlin) 3 P., 7. Kux 2 P., 8. Hartmann (beide Dresdner SC) 2 P., 9. Kenzler (Jenatec Cycling) 1 P., 10. Bothe (SC DHfK Leipzig), 11. Vogel (SV Remse), 12. Gaebel (Team Ur-Krostitzer Univega), 13. Wiele (RC Kleinmachnow), 14. Zeidler (RSG Muldental Grimma), 15. Linke (Graakjaer DKV). Schüler – 18,8 km: 1. Hannes Wittmann (RSV Sonneberg) 25 P., 2. Christoph Setescak (VC Ratisbona Regensburg) 17 P., 3. Pascal Richter (SC DHfK Leipzig) 15 P., 1 Rd. zur.: 4. Schumann (Chemnitzer PSV) 20 P., 5. Pacher (RSV Stefan Gaebel siegte im Eliterennen in Niederfrohna. (beide Chemnitzer PSV), 5. Stahlberg (SSV Gera 1990), 6. Ritschel (RSV AC Leipzig), 7. Lasch (Chemnitzer PSV), 8. Kunz (RSV 54 Venusberg), 9. Binay (SV Halle), 10. Kühn (RSV Speiche). Weibliche Jugend – 20,4 km: 1. Larissa Luttuschka 20 P., 2. Marie Parthel 15 P., 3. Heidi Schmidt (alle RK Endspurt 09 Cottbus) 10 P., 4. J. Dietrich 9 P., 5. S. Dietrich (beide Dresdner SC) 8 P. Masters II/III – 35,7 km: 1. Toralf Baumgarten (RV Germania Delitzsch) 15 P., 2. Stefan Wittwer (RSV Gütersloh) 13 P., 3. Christian Weinhold 10 P., 4. Schlosser (beide RSV Chemnitz) 9 P., 5. Schaefer (RSV Speiche) 8 P., 6. Slavik (RV Kassel 1899), 7. Hässelbarth (SSV Gera 1990) 6 P., 8. Jäger (RSV Team Biehler Bike Wear) 5 P.,

9. Ulms (RSV Speiche) 4 P., 10. Arndt (Harzer RSC Wernigerode) 3 P. Masters IV – 27,2 km: 1. Günter Gottlieb (Ski-Club Plüdershausen) 15 P., 2. Bernd Kessler (RSV Wolfen) 13 P., 3. Ekkehard Heinicke (RSV Börde Magdeburg) 10 P., 4. Rottmann (RSG Muldental Grimma) 9 P., 5. Häntsch (RV Zwenkau 1890) 8 P., 6. Kramer (1. RSV Niesky) 7 P., 7. Sroka (Harvestehuder RSV) 6 P., 8. Heise (Harzer RSC Wernigerode) 5 P., 9. Libutzki (RSC Turbine Erfurt) 4 P., 10. Liebert (RSV Sturmvogel Wattenscheid-Leithe) 3 P. 3. RADKRITERIUM IN NIEDERFROHNA 25. August 2012 Elite KT/A/B/C – 60 km: 1. Stefan Gaebel (Team UrKrostitzer Univega), 2. Sebastian Vogel (SV Remse), 3. Max

LIPSIADE 2012 Lützschena-Stahmeln, 9. Juni 2012 Die Medaillengewinner U 19 männlich – 60 km: 1. Paul Felix Hoffman (SC DHfK Leipzig), 2. Maximilian Matheuszik (RSV Speiche), 3. Sebastain Klöthe (SC DHfK Leipzig). U 17 männlich – 30 km: 1. Toni Franz (1. RV Leipzig 1990), 2. Felix Kling (SC DHfK Leipzig), 3. Michael Ritschel (RSV AC Leipzig). U 17 weiblich – 30 km: 1. Lena-Marie Gerstäcker, 2. Antonia Martin (beide RSV Speiche), 3. Johanna Peters (SC DHfK Leipzig). U 15 männlich – 18 km: 1. Philipp Stein, 2. Florian Hofmann, 3. Jason Müller (alle SC DHfK Leipzig). U 15 weiblich – 18 km: 1. Lina Baumann (SC DHfK Leipzig), 2. Jana Rehde (RSV Speiche), 3. Charleen Lyska (RSV AC Leipzig). U 13 männlich – 10 km: 1. Johannes Scharr, 2. Franz Groß (SC DHfK Leipzig), 3. Christian Röbel (RSV AC Leipzig). U 13 weiblich – 10 km: 1. Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig), 2.Yasmin Fabienne Ulrich (RSV Speiche), 3. Lucia Mercedes Höfig (SC DHfK Leipzig). U 11 männlich – 5 km: 1. Marius Hofmann (SC DHfK Leipzig), 2. Robert Schreiber(RSV AC Leipzig), 3. René Schumann (SC DHfK Leipzig). U 9 männlich – 2 km: 1. Florian Otto (SC DHfK Leipzig), 2. Louis Reinfeld (RSV Speiche), 3. Arne Uhlig (RSV AC Leipzig).

Das Feld der U 13 beim 32. Diamant-Preis in Hartmannsdorf auf der Strecke.

U 9 weiblich – 2 km: 1. Lena Petrausch (RSV AC Leipzig), 2. Emily Badtke, 3. Julia Klemm (RSV Speiche).

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

17


18

ERGEBNISÜBERBLICK R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

RENNEN · PLATZIERUNGEN · ZEITEN

www.schwalbe.com

AC Leipzig), 6. Weder (RSV 54 Venusberg), 7. Walther (SC DHfK Leipzig), 8. Nachtigall (RSV Chemnitz), 2 Rd. zur.: 9. Tanger (Chemnitzer PSV), 3 Rd. zur.: 10. Berger (RSV AC Leipzig). U 13 – 16,6 km: 1. Henri Uhlig (RSC Kelheim) 19 P., 2. Pierre-Pascal Keup (SV Mittweidatal-Raschau) 13 P., 3. Tom Wagner (RC Gera) 11 P., 4. Leibelt (MittweidatalRaschau) 9 P., 5. Conny Stellmacher (RSV Sonneberg) 6 P., 6. Lisa-Maria Weder (RSV Venusberg) 2 P., 7. Peter (RC Gera) 2 P., 8. Lohse (RSV Chemnitz) 2 P., 9. Vanessa Leske (RC Gera) 1 P., 10. Jasmin Schmidt (SSV Heidenau) 1 P. U 11 – 11 km: 1. Marius Hofmann (SC DHfK Leipzig) 26 P., 2. Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig) 14 P., 3. Anne Sprigode (ESV Lok Zwickau) 13 P., 4. Kretschy (RSV Venusberg) 13 P., 5. Drescher (ESV Lok Zwickau), 6. Andrä (SV Aufbau Altenburg), 7. Anna Liehm (RC Gera), 8. Blechschmidt (RSV Sonneberg), 9. Emely Zschenderlein (ESV Lok Zwickau), 10. Sina Steidten (RSV Venusberg). Masters II/III/IV – 26,4 km: 1. Falk Schlosser 25 P., 2. Torsten Kunath 22 P., 3. Christian Weinhold (alle Jenatec Cycling) 20 P., 4. Pacher (1. RV Leipzig) 14 P., 5. Hässelbarth 5 P., 6. Jäger (beide Jenatec Cycling) 5 P., 7. Zorn (RSV Speiche) 3 P., 8. Keller (RSG Muldental Grimma) 1 P., 9. Matzel (RSV Speiche) 1 P., 10. Schönberger (Chemnitzer PSV) 1 P. Prominente – 4,4 km: 1. Volker Uhlig (Landrat des Landkreises Mittelsachsen), 2. Uwe Weinert (Bürgermeister der Gemeinde Hartmannsdorf), 3. Ludwig Hörnlein (Geschäftsführer Brauhaus Hartmannsdorfer GmbH), 4. Michael Tanne (Geschäftsführer REGIOBUS Mittelsachsen GmbH), 5. Adalbert Schmaus (Vereinsvorsitzender Interessengemeinschaft Aktivitäten der Gewerbetreibenden Hartmannsdorf), 6. Michael Mittag (Geschäftsführer der Diamant Fahrradwerke GmbH), 7. Gerd Börner (Geschäftsführer BAUTECHNIK Chemnitzer GmbH), 8. Stephan Lazarides (Geschäftsführer DIAKOMED), 9. Hans-Ferdinand Schramm (Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mittelsachsen). Fette-Reifen-Rennen, Jahrgang 2001 bis 2003 – 3,3 km: 1. Max König (Hartmansdorf), 2. Johannes Tanneberger (Limbach), 3. Lucas Berthold (Hartmannsdorf), 4. Eckhardt (Luzenau), 5. Jentzsch (Hartmannsdorf), 6. Dimitrova (Hartmannsdorf). Fette-Reifen-Rennen, Jahrgang 2004 bis 2005 – 3,3 km: 1. Vincent Hilbert (Chemnitz), 2. Lena Petrausch (Leipzig), 3. Niclas Stein (Hartmannsdorf), 4. Beckmann, 5. Müller (beide SV Aufbau Altenburg), 6. Schirmer, 7. Müller, 8. Baruschel, 9. Burceva (alle Hartmannsdorf). Fette-Reifen-Rennen, Jahrgang 2006 bis 2008 – 3,3 km: 1. Philipp Berger (Burgstädt).

RADSPORTLER AUF REISEN RÖBBEL BEI BAD BEVENSEN, 14. April 2012 Elite B/C – 65 km: ... 10. Rinke. Masters II – 45,5 km: 1. Toralf Baumgarten, 2. Uwe Kalz (alle Team UrKrostitzer Univega). 5. ELBAUERENNEN Klöden, 14. April 2012 Weibliche Jugend – 28,8 km: ... 9. Höfig. Schüler – 28,8 km: ... 5. Stein (beide SC DHfK Leipzig). Schü-

präsentiert den

ERGEBNISÜBERBLICK

lerinnen – 14,4/9,6 km: ... 3. Jana Rehde (RSV Speiche), ... 7. Heinrich (Seifhennersdorfer SV). U 11 – 9,6/4,8 km: ... 5. Kieselstein, 6. Endler (beide SC DHfK Leipzig). U 11: ... 7. Kieselstein, ... 9. Endler. U 11: ... 8. Kieselstein, 9. Endler. U 11 weiblich – 9,6/4,8 km: 1. Meike Morawe (Dresdner SC). U 11 weiblich: 1. Meike Morawe. Masters IV – 30 km: ... 3. Gunter Häntsch (RV Zwenkau), ... 7. Reinfeld (Dresdner SC). 54. FRÜHJAHRSKLASSIKER BERLIN – BAD FREIENWALDE – BERLIN 15. April 2012 Elite KT/A/B – 180 km: 1. Eric Baumann (Team UrKrostitzer Univega). Elite C – 156 km: ... 5. Schaefer (RSV Speiche), ... 7. Grawunder (RV Germania Delitzsch), ... 9. Schulze (RSV Speiche). Junioren – 103 km: ... 8. Ritschel (RSV AC Leipzig), ... 10. Bauer (Schwalbe Team

Junioren – 96 km Tagesmannschaftswertung Bundesliga: ... 11. Schwalbe Team Sachsen.

Morawe. Gesamtwertung: ... 3. Meike Morawe (Dresdner SC).

GROSSER PREIS VON SCHENKENDÖBERN Krayne, 22. April 2012 Elite KT/A/B/C – 122,1 km: ... 2. Rick Ampler (RG Team Nutrixxion), ... 5. Nitzsche (RSV Gröditz), ... 8. Freiesleben (Team Isaac Torgau).

EINZELZEITFAHREN BUNDESLIGA U 23, FRAUEN/JUNIORINNEN Spremberg, 28. April 2012 Frauen – 15 km: ... 2. Annelie Gärtner (RSG Muldental Grimma).

10. OSTTHÜRINGEN TOUR Gera, 27. bis 29. April 2012 Schülerinnen – 14,8 km: ... 9. Lindner. 7,8 km: ... 6. Schulz, 7. Fischer (alle Dresdner SC), ... 9. Heinrich (Seifhennersdorfer SV). 3,7 km: ... 5. Lindner, ... 8. Förster. Gesamtwertung: ... 11. Lindner, 12. Förster, 15. Mühsinger (alle Dresdner SC). U 13 – 14,8 km: ... 9. Keup. 19,2 km: ... 7. Leibelt, 8. Rautzenberg, ... 10. Keup (alle SV MittweidatalRaschau). 6,5 km: ... 2. Pierre-Pascal Keup, ... 5. Groß

ASCHENDORF 28. April 2012 Masters II – 20 km: ... 7. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 51. STRASSENRENNEN IN COTTBUS 29. April 2012 Schüler – 40 km: ... 8. Brückner (RSG Muldental Grimma). HAMM 29. April 2012 Elite C – 70 km: 1. Toralf Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). Masters III – 44,8 km: 1. Marco Großegger (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). RADSPORTTAGE VON LOITZ/ULLMAX 29. April bis 1. Mai 2012 Masters II/III/IV – 20 km: ... 7. Schönberger (Chemnitzer PSV). 15. CITY-RENNEN VON FINSTERWALDE 1. Mai 2012 Masters II/III/IV – 28,8 km: ... 6. Treibmann (Team Masters Ur-Korstitzer Univega). RUND UM DEN FINANZPLATZ ESCHBORN MIT BUNDESLIGA JUNIOREN U 19 Frankfurt/Main, 1. Mai 2012 Junioren – 116,5 km: ... 6. Kretschy (Schwalbe Team Sachsen).

Siegerehrung der U 11 beim 32. Diamant-Preis, als Marius Hofmann die kampfstarken Mädels der U 13 schlagen konnte. Sachsen). Masters II – 75 km: ... 3. Christian Weinhold (Masters Team Jenatec). 9. SCAN HAUS CUP Marlow, 21. April 2012 Elite KT/A/B/C – 61,1 km: ... 2. Johannes Heider, ... 9. Stubert (beide Team Ur-Krostitzer Univega). Masters II/III/IV – 39 km: 1. Andreas Huth, 2. Uwe Kalz, 3. Toralf Baumgarten (alle Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 22. April 2012 Elite KT/A/B/C – 110 km: ... 10. Stubert (Team UrKrostitzer Univega). Masters II/III/IV – 53 km: ... 3. Toralf Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), ... 9. Weinhold (Masters Team Jenatec). FRÜHJAHRSSTRASSENPREIS RADBUNDESLIGA U 23 UND JUNIOREN SOWIE BDR-SICHTUNG JUGEND Cadolzburg, 22. April 2012 Tagesmannschaftswertung U 23-Bundesliga: ... 14. LAV Markranstädt.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

(SC DHfK Leipzig), 6. Röbel (RSV AC Leipzig). U 13: 1. Pierre-Pascal Keup, ... 5. Rautzenberg (beide SV Mittweidatal-Raschau). Gesamtwertung: ... 4. Keup, ... 10. Rautzenberg, ... 15. Leibelt. U 13 weiblich – 14,8 km: ... 2. Anne Sprigode (ESV Lok Zwickau), ... 4. Schoppe (RSV AC Leipzig), 5. Weder, ... 8. Richter (beide RSV 54 Venusberg). 19,2 km: ... 3. Lisa-Maria Weder, ... 6. Schoppe, 7. Sprigode. 6,5 km: 1. Olivia Schoppe, 2. Anne Sprigode, ... 8. Zöttler (RSG Muldental Grimma), 9. Ulrich (RSV Speiche). U 13 weiblich: ... 2. Anne Sprigode, ... 4. Schoppe, ... 6. Zöttler. Gesamtwertung: ... 2. Anne Sprigode, 3. Olivia Schoppe, ... 7. Weder, ... 10. Richter. U 11 – 9,6/4,8 km: ... 5. Kretschy (RSV 54 Venusberg), ... 7. Schumann (SC DHfK Leipzig), 8. Schreiber (RSV AC Leipzig). 11,1/7,4 km: ... 4. Hofmann, ... 7. Drescher. U 11 Gesamtwertung: ... 2. Moritz Kretschy,... 6. Hofmann (SC DHfK Leipzig), ... 12. Schreiber (RSV AC Leipzig), 13. Drescher (ESV Lok Zwickau). U 11 weiblich – 3,9 km: ... 6. Morawe. U 11 weiblich: ... 2. Meike Morawe. 11,1/7,4 km: ... 2. Meike

8. GROSSER PREIS V. DESSAU/KLEINKÜHNAU 1. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 44 km: 1. Steffen Wust, (RV Germania Delitzsch), ... 4. Schmahl (RSV AC Leipzig), ... 7. Marten (1. RV Leipzig 1990), 8. Brinkmann (RV Germania Delitzsch), 9. Wehrmann (RSV AC Leipzig), 10. Bahndorf (1. RV Leipzig). Schüler – 16 km: ... 5. Berger (RSV AC Leipzig). Masters II – 30 km: ... 7. Schröter (RSV AC Leipzig). Masters III – 30 km: ... 2. Marco Großegger (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 3. Jörg Koppe (RSV Speiche), 4. Bomball (RSV AC Leipzig), 5. Petermann (RSV AC Leipzig), ... 8. Schößler (SSV Heidenau). Masters IV – 26 km: ... 3. Joachim Kramer (1. RSV Niesky). U 13 – 12 km: 1. Christian Röbel, ... 4. Fuchs. U 11 – 8 km: 1. Olivia Schoppe (alle RSV AC Leipzig), 2. Moritz Kretschy (RSV 54 Venusberg), 3. Robert Schreiber (RSV AC Leipzig). LINDENER BERGPREIS Hannover, 1. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 80 km: ... 3. Eric Baumann, ... 5. Stubert, 6. Gaebel, ... 10. Schulz (alle Team Ur-Krostitzer Univega). Masters II/III/IV – 40 km: ... 3. Michael Schaefer (RSV Speiche).


ERGEBNISÜBERBLICK R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

RENNEN · PLATZIERUNGEN · ZEITEN

www.schwalbe.com

ALTSTADTRENNEN IN WITTENBERG 5. Mai 2012 Elite PT/KPT/KT/A/B – 63 km: ... 2. André Schulze (Team NetApp), 3. Eric Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 6. Rechenbach (Dresdner SC), ... 8. Pohl (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 10. Schubert (Team Isaac Torgau). LV-MEISTERSCHAFT THÜRINGEN EINER STRASSE UND 2. BERG PREIS Sonneberg, 6. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 110 km: ... 6. Damrow (Team UrKrostitzer Univega). INTERNATIONALE 3-ETAPPENFAHRT DER RAD-JUNIOREN Frankfurt/Main, 11. bis 13. Mai 2012 Gesamtwertung: ... 8. Kretschy (Schwalbe Team Sachsen). 1. Etappe – 8 km: ... 7. Kretschy. 2. Etappe – 111,20 km: ... 10. Bauer (Schwalbe Team Sachsen). 3. Etappe – 103,60 km: ... 8. Kretschy.

präsentiert den

ERGEBNISÜBERBLICK

Schüler – 33 km: ... 7. F. Zschocke (RSV 54 Venusberg), 8. Brückner (RSG Muldental Grimma), 9. M. Zschocke. U 13 weiblich – 10 km: ... 4. Weder. U 11 – 10 km: ... 4. Kretschy (alle RSV 54 Venusberg).

PFINGSTPREIS Dautphe, 28. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 104,5 km: ... 3. Patrick Schubert (Team Isaac Torgau).

7. RADFESTIVAL Kladow, 16. Juni 2012 Masters II/III/IV – 50 km: 1. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega).

13. FRAUEN-ETAPPENRENNEN, RADBUNDESLIGA UND DM BERG JUNIORINNEN/FRAUEN Albstadt, 16./17. Mai 2012 Frauen – 30 km: ... 6. Klein (maxx-Solar biEHLER Cycling Team), 8. Gärtner (RSG Muldental Grimma). 106 km: ... 10. Gärtner.

49. GROSSER PREIS VON BORSUM 28. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 65 km: ... 6. Rödel, ... 9. Stubert (beide Team Ur-Krostitzer Univega).

3. VELO CHALLENGE MIT DEUTSCHER HOCHSCHULMEISTERSCHAFT Hannover, 16./17. Juni 2012 Elite A/B/C – 115 km: ... 2. Christian Kux, ... 4. Rechenbach (beide Dresdner SC).

RUND UM’S BRÜCKEN-CENTER Ansbach, 17. Mai 2012 Elite B/C – 63 km: ... 3. Sandro Kühmel (Graakjaer DKV). 74. INTERNATIONALER WESTFALEN-PREIS Dortmund-Brackel, 17. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 133,5 km: ... 4. Pohl, ... 7. Damrow, ... 9. Schulz (alle Team Ur-Krostitzer Univega).

6. VATTENFALL-DERNY-CUP Grießen, 12. Mai 2012 Elite PT/KPT/KT/A – 1,2 km: ... 4. Bötticher (Team Erdgas 2012).

60. TOUR DE BERLIN 17. bis 20. Mai 2012 U 23, 4. Etappe – 127 km: ... 6. Bothe (LAV Markranstädt).

34. NACHT VON FULDABRÜCK 12. Mai 2012 Elite C – 63 km: 1. Toni Bretschneider (Team Norddeutschland).

TMP JUGEND TOUR – KLEINE FRIEDENSFAHRT Gotha, 18. bis 20. Mai 2012 Schüler (jeweils 20 min.): ... 3. Maximilian Zschocke (RSV 54 Venusberg), ... 7. Clauss (Dresdner SC). Schüler – 38/60,8 km: 1. Felix Groß, ... 3. Maximilian Zschocke. Schüler – 42/60 km: 1. Felix Zschocke, ... 5. Groß, 6. M. Zschocke (alle RSV 54 Venusberg). Weibliche Jugend – 5 km: ... 10. Ebert (1. VRV Plauen). 85 km: ... 10. Ebert.

6. FIEFBERGEN RUND 12. Mai 2012 Masters II/III/IV – 75,20 km: ... 5. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 15. WERNIGERÖDER RADSPORTTAG 13. Mai 2012 Elite B/C – 128 km: ... 3. Michael Rinke (Team UrKrostitzer Univega). Masters II – 128 km: 1. Ralf Keller (RSG Muldental Grimma), 2. Michael Schaefer (RSV Speiche). Masters III – 40 km: ... 3. Marco Großegger (Team Masters UrKrostitzer Univega), ... 5. Koppe (RSV Speiche), ... 7. Bomball (RSV AC Leipzig). Masters IV – 40 km: ... 5. Häntsch (RV Zwenkau 1890). 2. RUND UM DAS FREESENCENTER 13. Mai 2012 Masters II – 45 km: 1. Toralf Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 18. OFFENE KRITERIUMSMEISTERSCHAFT „AM SCHWAPP“ Fürstenwalde, 13. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 43,2 km: 1. Sascha Damrow, 2. Eric Baumann, 3. Fabian Pohl (alle Team Ur-Krostitzer Univega). STRASSENRENNEN RADBUNDESLIGA FRAUEN/JUNIORINNEN UND BDR-SICHTUNG JUGEND Elxleben, 13. Mai 2012 Frauen – 88 km: ... 5. Gärtner (RSG Muldental Grimma), ... 8. Klein (maxx-Solar biEHLER Cycling Team).

14. OSTHELDENER RADRENNEN Kreuztal-Busch, 20. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 70 km: ... 8. Creutzburg (RSV AC Leipzig). VOLKSBANK-CITY-NACHT Gütersloh, 25. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 60 km: ... 6. Damrow, 6. Rödel, 8. Baumann (alle Team Ur-Krostitzer Univega). 9. INTERNATIONALES STEINHAGENER RADRENNEN 26. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 60 km: ... 5. Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega). Masters II/III/IV – 40 km: 1. Uwe Kalz, ... 7. Baumgarten (beide Team Ur-Krostitzer Univega). 51. GROSSER PREIS DER BRAUEREI Kulmbach, 26. Mai 2012 Elite C – 65 km: ... 3. Sandro Kühmel (Graakjaer DKV). Masters III/IV – 26 km: 1. Christian Weinhold (Masters Team Jenatec), ... 3. Marco Großegger (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), ... 6. Koppe (RSV Speiche). 58. RUNDSTRECKENRENNEN Lichterfeld, 26. Mai 2012 Elite KT/A/B/C – 85 km: ... 4. Tiedtke, ... 8. Gaebel, 9. Pohl, 10. Becker (alle Team Ur-Krostitzer Univega).

SCHWERTE 1. Juni 2012 Masters II/III/IV – 45 km: ... 8. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). BUNDESLIGA JUNIOREN Ilsfeld-Auenstein, 2./3. Juni 2012 Junioren – 85 km: ... 8. Kretschy (Schwalbe Team Sachsen). 6. RADSPORTFESTIVAL Dorsten, 3. Juni 2012 Masters II/III/IV – 40,8 km: 1. Toralf Baumgarten, ... 4. Kalz (beide Team Masters Ur-Krostitzer Univega). GROSSER PREIS DER EICHBAUM-BRAUEREI Queidersbach, 3. Juni 2012 Weibliche Jugend – 41,4 km: ... 6. Ebert (1. VRV Plauen). RUND UM DEN SCHÄFERBERG Berlin, 9. Juni 2012 Elite KT/A/B/C – 91,2 km: ... 3. Paul Stubert (Team Ur-Krostitzer Univega), 4. Volkmann (rent-a-BikeMallorca&Berner-Bikes.com). Masters II – 60,8 km: ... 9. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). BÜNDE 10. Juni 2012 Masters II/III/IV – 41,8 km: ... 4. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 43. GROSSER STRASSENPREIS Germersheim-Kandel, 10. Juni 2012 Elite KT/A/B/C – 72 km: ... 4. Creutzburg (RSV AC Leipzig). STRASSENRENNEN UM DEN „SCHLOSS-PILS-POKAL“ Greiz-Pohlitz, 10. Juni 2012 Junioren – 79,2 km: ... 3. Paul-Felix Hoffmann (SC DHfK Leipzig). Jugend – 67 km: ... 7. Kunz (RSV 54 Venusberg). Schüler – 33,5 km: ... 6. Groß, 7. Zschocke, 8. Wabst (alle RSV 54 Venusberg). Masters II – 79,2 km: ... 3. Jörg Pacher (1. RV Leipzig 1990), ... 9. Raatsch (RC Dresden). Masters III – 67 km: ... 4. Großegger (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), ... 9. Cörenzig (ESV Lok Zwickau), 10. Pregel (1. RV Leipzig 1990). Masters IV – 67 km: ... 2. Günter Weißflog (Chemnitzer PSV), ... 6. Benndorf (RSV Speiche). Weibliche Jugend – 33,5 km: ... 2. Michaela Ebert (1. VRV Plauen), 3. Johanna Peters, 4. Höfig (beide SC DHfK Leipzig), ... 6. Martin (RSV Speiche), 7. Hillig (RSC Sachsenblitz Burgstädt).

DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN EINER-STRASSE NACHWUCHS Rheinbach, 17. Juni 2012 Junioren – 115,2 km: ... 13. Bauer (RSV 54 Venusberg). Schüler – 43,2 km: ... 8. F. Zschocke (beide RSV 54 Venusberg). Weibliche Jugend – 57,6 km: ... 20. Ebert (1. VRV Plauen). Schülerinnen – 43,2 km: ... 20. Mühsinger (Dresdner SC). DEUTSCHE MEISTERSCHAFT EINZELZEITFAHREN ELITE Zwenkau, 22. Juni 2012 Elite PT/KPT/KT/A/B – 43 km: ... 16. Gaebel (RSV Speiche), ... 20. Zeidler (RSG Muldental Grimma). U 23 KPT/KT/A/B/C – 33,12 km: ... 44. Nagler, ... 63. Schulz, 64. Harnisch, ... 78. Brückner (alle LAV Markranstädt). Frauen – 33,12 km: 1. Judith Arndt (Greenedge-Ais), ... 20. Gärtner (Koga-Ladies), ... 51. Dathan (maxx Solar), 52. Korschewski (SC DHfK Leipzig). DEUTSCHE MEISTERSCHAFT EINER-STRASSE ELITE Grimma, 23. bis 24. Juni 2012 Frauen – 116,6 km: 1. Judith Arndt (Orica-AIS), ... 18. Klein (Chemnitzer PSV).

Christian Weinhold Vizeeuropameister der Masters auf der Straße

Bei den vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 im tschechischen Zdar bei Brno durchgeführten Europameisterschaften im Straßenfahren gewann der 56jährige Christian Weinhold vom RSV Chemnitz eine großartige Silbermedaille im Straßenfahren. In der Kategorie der 55 bis 60 Jahre alten Masters musste er sich im Spurt einer fünfköpfigen Spitzengruppe nach 81 Kilometern nur seinem Landsmann Robert Glaßl aus Traunstein/Bayern beugen. Herzlichen Glückwunsch!

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

19


20

ERGEBNISÜBERBLICK R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

RENNEN · PLATZIERUNGEN · ZEITEN

www.schwalbe.com

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT EINER-STRASSE MASTERS Parchim, 24. Juni 2012 Masters II – 113,6 km: ... 7. Kalz, 8. Baumgarten. Masters III – 85,2 km: ... 4. Großegger (alle Team Masters Ur-Krostitzer Univega), ... 14. Koppe (RSV Speiche). Masters IV – 56,8 km: ... 9. Bohnet (RV Germania Delitzsch), ... 19. Häntsch (RV Zwenkau). RUND UM DIE POST IN BREITENWORBIS 24.06.2012 Elite KT/A/B/C – 65 km: ... 2. Renzo Wernicke (Team Ur-Krostitzer Univega). 7. RADRENNTAG Kassel, 24. Juni 2012 Masters III – 35 km: ... 7. Langhals (RSV Chemnitz). 27. NACHTKRITERIUM Erdingen, 29. Juni 2012 Masters II/III/IV – 36 km: ... 3. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 33. ODERRUNDFAHRT 29. Juni bis 1. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 1. Etappe, 75 km: ... 2. Eric Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 4. Rechenbach (Dresdner SC), 5. Gaebel (Team Ur-Krostitzer Univega). 2. Etappe – 140,4 km: 1. Erik Mohs (Jenatec-Cyclin), 2. Eric Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 6. Bothe (LAV Markranstädt), ... 8. Birkenfeld (FOCUS MIG Cross Team). 3. Etappe – 18 km: ... 4. Pohl (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 8. Gaebel (Team Ur-Krostitzer Univega). 4. Etappe – 154 km: ... 4. Birkenfeld (FOCUS MIG Cross XY Team), 5. Nagler (LAVMarkranstädt), 6. Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 9. Harnisch (LAV Markranstädt). Gesamtwertung: ... 6. Baumann, 7. Gaebel, ... 9. Pohl (alle Team Ur-Krostitzer Univega). Schüler – 33 km: ... 4. Zöttler, 5. Brückner (beide RSG Muldental Grimma). 30 km: ... 5. Zöttler, ... 8. Brückner (beide RSV Muldental Grimma). 16. Abendkriterium Altenkunstadt, 30. Juni 2012 Masters II/III/IV – 40 km: ... 5. Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega. 46. GROSSER PREIS VON STRULLENDORF 1. Juli 2012 Masters II/III/IV – 40 km: 1. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 6. WENZELKRITERIUM Altenburg, 7. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 75 km: 1. Eric Baumann, 2. Sascha Damrow (beide Team Ur-Krostitzer Univega), 3. Erik Mohs (Jenatec-Cycling), ... 8. Hartmann, 9. Rechenbach (beide Dresdner SC 1898). Masters II – 30 km: 1. Falk Schlosser, 2. Frank Jäger (beide Masters Team Jenatec), 3. Ralf Keller (RSG Muldental Grimma), ... 5. Pacher (1. RV Leipzig), ... 7. Röhr (RV Zwenkau 1890). Masters III – 30 km: ... 2. Jörg Koppe (RSV Speiche), 3. Christian Weinhold (Masters Team Jenatec),

präsentiert den

ERGEBNISÜBERBLICK

... 5. Bomball (RSV AC Leipzig), 6. Großegger (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). Masters IV – 30 km: ... 3. Gunter Häntsch (RV Zwenkau 1890). U 13 – 7,5 km: ... 2. Robin Rautzenberg (SV Mittweidatal-Raschau). U 11 – 5 km: ... 9. Lein (SV Mittweidatal-Raschau). 5. ROLANDPOKAL Burg, 8. Juli 2012 Elite B/C-Klasse – 61,6 km: 1. Matti Brückner (LAV Markranstädt), ... 6. Rinke, 7. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 8. Langer (RSG Muldental Grimma), ... 10. Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). U 13 – 13,2 km: ... 2. Christian Röbel (RSV AC Leipzig). 25. NACHT VON HIMMELSTHÜR Hildesheim, 14. Juli 2012 Masters II/III/IV – 30 km: ... 3. Toralf Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). KRITERIUM „RUND UMS SCHWANSEEBAD“ Weimar, 15. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 60 km: ... 8. Grawunder (RV Germania Delitzsch). Masters II – 40 km: ... 3. Toralf Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). Masters III – 40 km: ... 5. Petermann (RSV AC Leipzig), ... 8. Bomball (RSV AC Leipzig). Masters IV – 40 km: ... 3. Gunter Häntsch (RV Zwenkau 1890). Weiblich Jugend – 20 km: ... 3. Lena-Marie Gerstäcker (RSV Speiche), 4. Peters (SC DHfK Leipzig), 5. Ebert (1. VRV Plauen), ... 10. Martin (RSV Speiche). Schülerinnen – 16 km: ... 2. Lina Baumann (SC DHfK Leipzig), ... 4. Rehde (RSV Speiche), ... 8. Jenschke (RSV Speiche). 15. MOTORPARKRENNEN Oschersleben, 15. Juli 2012 Elite A/B/C – 75 km: ... 2. Thomas Grawunder (RV Germania Delitzsch), ... 4. Damrow, ... 9. Stubert, 10. Rödel (alle Team Ur-Krostitzer Univega). Masters II/III/IV – 30/40 km: 1. Uwe Kalz, 2. Toralf Baumgarten (beide Team Masters Urkrostitzer Univega). U 13 – 10 km: 1. Christian Röbel. U 11 – 7,5 km: ... 3. Robert Schreiber (beide RSV AC Leipzig). 31. RUND UM DAS RATHAUS Braunschweig, 21. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 70 km: ... 8. Baumann (Team UrKrostitzer Univega). 7. LIGHTWEIGHT UPHILL Urnau, 21. Juli 2012 Elite A/B/C – 8,3 km: ... 8. Müller (Dresdner SC 1898). DEUTSCHE MEISTERSCHAFT BERG Urnau, 21. Juli 2012 Elite und U 23 KPT/KT/A/B/C – 8,3 km: ... 20. Nagler (LAV Markranstädt). Junioren – 8,3 km: ... 15. Kretschy (Schwalbe-Team Sachsen). 98. RUND UM DEN ELM UND RUND UM DEN PRINZENPARK 22. Juli 2012 Elite KT/A/B/C – 147 km: ... 3. Eric Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega).

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

31. RUNDSTRECKENRENNEN Lauf, 22. Juli 2012 Elite A/B/C – 66 km: ... 8. Müller (Team Isaac Torgau).

Gesamtwertung: ... 5. F. Zschocke, 6. Zöttler. U 11 – 1. Etappe: ... 6. Zöttler (RSG Muldental Grimma). 2. Etappe: ... 6. Zöttler. 3. Etappe: ... 6. Zöttler. Gesamtwertung: ... 5. Zöttler.

STRASSENPREIS MIT RADBUNDESLIGA Ingolstadt, 22. Juli 2012 Elite C – 95,4 km: ... 15. Nagler (LAV Markranstädt). Junioren – 95,4 km: ... 17. Bauer (Schwalbe-Team). Masters II/III/IV – 59,6 km: 1. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 2. Falk Schlosser (Masters Team Jenatec).

WANDLITZ 11. August 2012 Elite KT/A/B/C – 60 km: ... 4. Schulz (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 7. Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), 8. Stubert, 9. Baumann (beide Team Ur-Krostitzer Univega).

6. RUND UMS LEINETAL Wingerode, 22. Juli 2012 Weibliche Jugend – 23,4 km: ... 3. Johanna Peters (SC DHfK Leipzig), 4. Martin (RSV Speiche). U 13 – 18 km: ... 5. Anders (SC DHfK Leipzig). 10. CITY NIGHT – RUND UM DAS ALTE RATHAUS CELLE 28. Juli 2012 Masters II/III – 24 km: ... 3. Toralf Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), ... 7. Koppe (RSV Speiche). GARTENSTADT-KRITERIUM Bamberg, 4. August 2012 Elite KT/A/B/C – 78 km: 1. Stefan Gaebel, (Team UrKrostitzer Univega), ... 9. Grawunder (RV Germania Delitzsch). Jugend – 36 km: ... 9. Lasch (Chemnitzer PSV). 1. RUNDSTRECKENRENNEN Garching, 4. August 2012 Elite A/B/C – 80 km: ... 8. Müller (Team Isaac Torgau). 55. GROSSES ROLLBERGRENNEN Berlin, 5. August 2012 Elite KT/A/B/C – 105 km: ... 6. Tiedtke, ... 8. Schulz, 9. Stubert (alle Team Ur-Krostitzer Univega). Masters II/III/IV – 50,4 km: ... 4. Baumgarten (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 16. GROSSER PREIS DER SPARKASSE LÜBECK 5. August 2012 Masters II/III/IV – 37,8 km: ... 3. Thomas Weppner (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 2. MASTER-ETAPPEN-RENNEN Bellheim, 10. August 2012 Masters II – 1. Etappe, 44 km: ... 6. Huth (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). 10. DREI-ETAPPENRENNEN Weilburg, 10. bis 12. August 2012 Jugend – 1. Etappe: ... 7. Kunz (RSV 54 Venusberg). 2. Etappe: ... 9. Kunz (RSV 54 Venusberg). Schüler – 1. Etappe: ... 4. F. Zschocke (RSV 54 Venusberg), ... 7. Zöttler (RSG Muldental Grimma), ... 9. M. Zschocke (RSV 54 Venusberg), 10. Groß (RSV 54 Venusberg). 2. Etappe: ... 8. Zöttler. 3. Etappe: ... 3. Felix Zschocke, 4. Zöttler.

10. RADSPORTFEST Treptow, 12. August 2012 Elite KT/A/B/C – 66,3 km: ... 5. Heider (Team UrKrostitzer Univega), 6. Kleinert (LAV-Markranstädt), 7. Rechenbach (Dresdner SC). Masters II/III/IV – 40,8 km: 1. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega), ... 9. Treibholz (Masters Team Ur-Krostitzer Univega). 61. BERGKRITERIUM Dachau, 15. August 2012 Masters II/III – 33 km: ... 7. Pacher (1. RV Leipzig 1990). 58. KIRCHWEIHKRITERIUM Weißenburg, 19. August 2012 Schüler – 16,2 km: 1. Felix Groß (RSV 54 Venusberg). U 13 – 4,05/10,8 km: ... 9. Sprigode. U 11 – 4,05/10,8 km: 1. Max Schubert (beide ESV Lok Zwickau). STRASSENRENNEN Lübben, 19. August 2012 U 11 – 10 km: ... 5. Kumschlies (Seifhennersdorfer SV). EDERMÜNDE 19. August 2012 Masters III – 40 km: 1. Christian Weinhold (Masters Team Jenatec). RUND UM DEN DOM Magdeburg, 24. August 2012 Elite PT/KPT/KT/A/B – 72 km: ... 5. Baumann (Team Ur-Krostitzer Univega), ... 10. Tiedtke (Team Ur-Krostitzer Univega). OSTERWEDDINGEN 25. August 2012 Elite A/B/C – 64 km: ... 4. Baumann, 5. Becker, 6. Stubert (alle Team Ur-Krostitzer Univega), 7. Bothe (LAV Markranstädt). Schüler – 16 km: ... 2. Pascal Richter, 3. Philipp Stein (beide SC DHfK Leipzig). Masters II/III/IV – 40 km: 1. Uwe Kalz, ... 5. Baumgarten (beide Team Masters Ur-Krostitzer Univega). U 13 – 9,6 km: 1.Christian Röbel (RSV AC Leipzig). U 11 – 6,4 km: 1. Marius Hofmann (SC DHfK Leipzig). 10. GARTENSTADT-RADRENNEN Bramsche, 26. August 2012 Masters II – 40,5 km: ... 2. Uwe Kalz (Team Masters Ur-Krostitzer Univega). Masters III – 31,50 km: ... 5. Großegger (Team Ur-Krostitzer Univega).


ERGEBNISÜBERBLICK R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

RENNEN · PLATZIERUNGEN · ZEITEN

www.schwalbe.com

präsentiert den

ERGEBNISÜBERBLICK

BAHN

MTB

VIER-TAGE-RENNEN UM DEN ALLIANZ-CUP WERNICKE/WUST Leipziger Radrennbahn, 24. bis 27. April 2012

4. LAUF BIEHLER MDC XC Mertendorf, 1. Juli 2012 Elite/U 23: 1. Christopher Maletz (White Rock), 2. Marco Schätzing (SSV Mounty Altenberg), 3. Andi Weinhold (RSC 93 Marienberg), ... 6. Voigt (Team Auto-Riedel Schwarzenberg). Damen/Juniorinnen: 1. Daniela Storch (RSV Chemnitz), ... 4. Wolf (RSV Speiche), 5. Weiß (RSV Team AutoRiedel Schwarzenberg). Junioren: 1. Felix Legler (SSV Mounty Altenberg), ... 4. Arnhold, 5. Stark (beide RSG 52 Stollberg). Jugend: 1. Oliver Kühn (RSV Adler Arnstadt), 2. Tim Hämmerlein (SV Sachsen Werdau), 3. Anton Albrecht (SSV Mounty Altenberg), 4. Falke (SV Sachsen Werdau), 5. Schwarz (SSV Mounty Altenberg), ... 9. Zimmermann (SSV Mounty Altenberg), ... 11. Georgi (SV MittweidatalRaschau), 12. Scholz (SSV Mounty Altenberg). Schüler: 1. Eric Hummel (TSV Großschönau), ... 3. Marjam Kühn (Ghost-Racing Team), ... 5. Döring (TSV Großschönau), ... 7. Becher (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), 8. Gurtschke (L.E. Bike Force), ... 10. Fritzsche (SSV Mounty Altenberg), ... 12. Hilscher (SSV Mounty Altenberg), 13. Palme (TSV Großschönau), ... 16. Jänicke (L.E. Bike Force), ... 18. Schönherr (MittweidatalRaschau), 19. Dehne (RSC 93 Marienberg), ... 21. Schneider (RSC 93 Marienberg). U 13: 1. Christian Rieger (Radunion Halle), 2. Robin Rautzenberg (SV Mittweidatal-Raschau), 3. Louis Richter (RSC 93 Marienberg), 4. Wuchold (SSV Mounty Altenberg), 5. Frühauf (SV Sachsen 90 Werdau), 6. Winkler (L.E. Bike Force), 7. Schmieder (SV Sachsen 90 Werdau), 8. Weinert (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), 9. Winter (L.E. Bike Force), ... 11. Uhlmann (RSV Team Auto-Riedel Schwarzenberg), ... 13. Hermus (SSV Mounty Altenberg), ... 15. Jung (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), 16. Ilte (SSV Mounty Altenberg), ... 18. Horn (SSV Mounty Altenberg). U 11: 1. Ludwig Wojcyk (Lauffreunde Gotha), 2. Maurice Winkler (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), 3. Maximilian Weser (SC Riesa), 4. Glöckner (RSC 93 Marienberg), ... 6. Kaufmann (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), ... 8. Möller (FAST-Zweirad Haus), ... 10. Seefing (SSV Mounty Altenberg), 11. Nebel (L.E. Bike Force), ... 13. Völkel (Mittweidatal-Raschau). Masters I: 1. Markus Werner (TBR-biEHLER RSG 52 STL), ... 3. Lutz Baumgärtel (RSV Bautzen), ... 5. Bretschneider (Team ProCycle), 6. Hauschild (RSV Bautzen), ... 9. Huster (SV Sachsen 90 Werdau). Masters II/III/IV: 1. Ronald Weser (SC Riesa), 2. Mathias Morawe (RC Dresden), 3. Jens Kunath (Dresdner SC). Bambini-Rennen U 9: 1. Hannes Degenkolb (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), ... 3. Hannah Weiß, 4. Lang (beide Team Auto-Riedel Schwarzenberg), ... 7. Keller (FAST-Zweirad Haus), 8. Aukstein (Rad Team Tharandter Wald), 9. Willimowski (Mittweidatal Raschau), 10. Hunger (RSC Marienberg), 11. Kaufmann (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), 12. Wetzig (L.E. Bike Force), 13. Gräßler (Team Auto-Riedel Schwarzenberg), 14. Müller (FAST Zweirad Haus), 15. Fritzsche (RSC Marienberg), ... 19. Möttig (Team Auto-Riedel Schwarzenberg).

1. Stefan Gaebel/Martin Goetze (RSV Speiche/RSV AC Leipzig) 190 P., 2. Andreas Huth/Thomas Becker (Team UrKrostitzer Univega) 163 P., 1 Rd. zur.: 3. Tobias Weidemann/Rick Ampler (Team Issac Torgau/Team Nutrixxion) 54 P., 2 Rd. zur.:, 4. Toralf Baumgarten/Henner Rödel (Team Ur-Krostitzer Univega) 95 P., 5. Frank Podlesak/ Thomas Grawunder (Team Ur-Krostitzer Univega) 49 P., 3 Rd. zur.: 6. Michael Ritschel/David Lochau (RSV AC Leipzig) 89 P., 7. Christian Lenk/Thomas Marten (1. RV Leipzig 1990) 27 P., 6 Rd. zur.: 8. Christan Kurth/Jürgen Leonhardt (RSV Speiche) 34 P., 7 Rd. zur.: 9. Tino Renkowski/Marco Großegger (Team Ur-Krostitzer Univega) 57 P., 10. Sebastian Stäubert/Ralph Kuniß (RSV Speiche) 25 P. BDR-SPRINTER-CUP Chemnitz, 17. Juni 2012 Elite/U 23: 1. Stefan Bötticher (Team Erdgas 2012), 2. Denis Spicka, 3. Pavel Keleman, 4. Ptacnik (alle ASO Dukla Brno), 5. Niederlag, ... 10. Hübner (beide Team Erdgas 2012). Junioren: 1. Jakub Vyvoda (ASO Dukla Brno), 2. Richard Aßmus (RV Elxleben), 3. Jan May (RV Edelweiß Kandel), 4. Tesarik, 5. Sojka (ASO Dukla Brno). Jugend/Frauen: 1. Sam Ligtlee (Holland), 2. Udo Scheinpflug (Chemnitzer PSV), 3. Justin Dirxc (Holland),

EHRENTAFEL LVM SPRINT AM 22. JULI 2012 IN HEIDENAU Schüler 1. Felix Zschocke RSV 54 Venusberg 2. Felix Groß RSV 54 Venusberg 3. Paul Bendrat SSV Heidenau 4. Marcel Schmidt SSV Heidenau 5. Valentin Schumann Chemnitzer PSV 6. Maximilian Wabst RSV 54 Venusberg 7. Maximilian Zschocke RSV 54 Venusberg 8. Marc Clauss Dresdner SC 1898 9. Alexander Riedel SSV Heidenau 10. Luis Mauersberger RSV 54 Venusberg Schülerinnen 1. Francis-Sophie Lindner 2. Lisa-Marie Förster 3. Dorothea Mühsinger 4. Tina Schulz 5. Nora Schulz

Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898 Dresdner SC 1898

Keine LVM!!! Jugend 1. Udo Scheinpflug 2. Dominic Riedel 3. Tobias Rockel 4. Pascal Siegl

Chemnitzer PSV ESV Lok Zwickau SSV Heidenau Dresdner SC 1898

Ronny Freiesleben und Schrittmacher Lutz Weiß belegten bei den Deutschen Steher-Meisterschaften in Nürnberg einen guten 6. Platz. 4. Meißner (RSC Cottbus), 5. Turkov (Gubener RSV), 6. Riedel (ESV Lok Zwickau). Weibliche Jugend/Juniorinnen: 1. Elis Klement (Holland), 2. Monika Kendziora (SC DHfK Leipzig), 3. Elis Ligtee (Holland), 4. Heinze (RSC Cottbus), 5. Degrendele (Belgien). SPRINTERTAG Heidenau, 21. Juli 2012 Junioren: 1. Maximilian Dörnbach (RSV Pfeil Wingerode), 2. Richard Aßmus (RV Elxleben), 3. Nikolei Hoffmeiser (RSC Turbine Erfurt), 4. Thieme, 5. Peine (beide RSC Cottbus), 6. Keuchel (SV Dassow 24), 7. Uebel (SSV Gera), 8. Richter (SV Dassow 24), 9. Jahn (Dresdner SC 1898). Juniorinnen: 1. Theresia Neumann, 2. Sarah Dietrich (beide Dresdner SC 1898). Jugend: 1. Kenny Steinmetz, 2. Patryk Rahn (beide RSC Cottbus), 3. Udo Scheinpflug (Chemnitzer PSV), 4. Turkow (Gubener Radsport), 5. Riedel (ESV Lok Zwickau), 6. Meißner, 7. Seelig (beide RSC Cottbus), 8. Vrancken (Belgien), 9. Rockel (SSV Heidenau), 10, Fick (SV Dassow 24), 11. Siegl (Dresdner SC), 12. Groger (BRC Semper Berlin). Weibliche Jugend: 1. Doreen Heinze (RSC Cottbus), 2. Nicky Degrendele (Belgien), 3. Nele Pohl (RSC Cottbus), 4. Hofmann (SV Sömmerda), 5. Buchan (RSC Cottbus), 6. Franke (RSC Turbine Erfurt).

RADSPORTLER AUF REISEN DM OMNIUM NACHWUCHS Köln, 30. Juni bis 1. Juli 2012 Weibliche Jugend (1 Runde fliegend, Punktefahren, Ausscheidungsfahren 2000 m, Scratch, 500 m: ... 11. Johanna Peters (SC DHfK Leipzig) 60 P. (13, 8, 11, 14, 7, 7), ... 15. Sydney Höfig (SC DHfK Leipzig) 82 P. (16, 14, 16, 15, 12, 9). Schüler (100 m fliegend, Punktefahren, Ausscheidungsfahren, Scratch, 500 m): ... 8. Felix Groß (RSV Venusberg) 34 P. (10, 9, 8, 3, 4). Schülerinnen (100 m fliegend, Punktefahren, Ausscheidungsfahren, Scratch, 500 m): ... 13. Rehde (RSV Speiche) 55 P. BAHN-EM DER JUNIOREN UND U 23 Anadaia, 3. bis 8. Juli 2012 U 23 – Sprint: 1. Stefan Bötticher (GER). Teamsprint: 1. Deutschland (Eric Balzer, Erik Engler, Stefan Bötti-

cher). Keirin: 1. Stefan Bötticher (GER). Juniorinnen – Sprint: ... 4. Monika Kendziora (GER). DEUTSCHE MEISTERSCHAFT DER STEHER Nürnberg, 13./14. Juli 2012 1. Vorlauf – 40 km: ... 2. Ronny Freiesleben (Team Isaac Torgau)/Lutz Weiß (Leipzig). 2. Vorlauf – 40 km: ... 2. Robert Retschke (Team Eddy Mercks-Indeland)/Holger Ehnert (Chemnitz). Endlauf über 1 Stunde:... 3. Robert Retschke (Team Eddy Mercks Indeland)/Holger Ehnert (Chemnitz), ... 6. Ronny Freiesleben (Team Isaac Torgau)/ Lutz Weiß (Leipzig). Deutsche Bahnmeisterschaft Cottbus, 15. bis 19. August 2012 Elite: 1. Stefan Bötticher, 2. Max Niederlag, ... 7. Hübner (allle Team Erdgas 2012). 1000 m: ... 3. Sascha Hübner (1:02,496 min.). Keirin: 1. Stefan Bötticher, ... 3. Max Niederlag, 5. Hübner. Teamsprint: 1. Team Erdgas 2012 (Bötticher, Levy, Niederlag). Punktefahren, 40 km: ... 23. Daniel Harnisch (SC DHfK Leipzig). Frauen – Punktefahren, 24 km: ... 10. Katharina Fischer (RSC Sachsenblitz Burgstädt). Junioren – 3000 m Einerverfolgung: ... 9. Florian Kretschy (RSV Venusberg) 3:32,522 min. 3000 m Mannschaftsverfolgung: ... 5. LV Sachsen (Ehrig, Kretschy, Schindler, Sprigode) 4:30,647 min. Punktefahren, 24 km: ... 9. Florian Kretschy (RSV Venusberg). Juniorinnen – Sprint: 1. Monika Kendziora (SC DHfK Leipzig), ... 5. Sarah Dietrich (Dresdner SC). 500 m: 1. Monika Kendziora (SC DHfK Leipzig) 37,585 s, ... 9. Sarah Dietrich (Dresdner SC) 40,699 s. Teamsprint (mit weiblicher Jugend): ... 3. LV Sachsen (Neumann, Kendziora) 43,044 s, ... 10. SC DHfK Leipzig (Peters, Höfig) 45,801 s. Keirin: 1. Monika Kendziora (SC DHfK Leipzig), ... 5. Theresia Neumann (Dresdner SC). 3000 m- Mannschaftsverfolgung (mit weiblicher Jugend): ... 6. SC DHfK Leipzig (Peters, Höfig, Klass) 4:03,982 min., ... 8. LV Sachsen (Gerstäcker, Ebert, Hillig) 4:11,448 min. Jugend – Sprint: 1. Udo Scheinpflug (Chemnitzer PSV), ... 3. Dominic Riedel (ESV Lok Zwickau), ... 10. Pascal Siegl (Dresdner SC). 500 m: ... 5. Udo Scheinpflug (Chemnitzer PSV) 35,100 s, 6. Dominic Riedel (ESV Lok Zwickau) 35,157 s.

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

21


SRB-AKTUELL

22

R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

TRAINER C-AUSBILDUNG, 1. SCHRITT (RENNSPORT, MTB)

Der SRB führt für Mitglieder, die eine Ausbildung zum C-Trainer machen möchten, folgende Lehrgänge durch: Termine: 10./11. November 2012 in Chemnitz und 17./18. November 2012 in Leipzig Gebühr: Der Eigenanteil beträgt 100,00 Euro (mit Übernachtung/Frühstück 120,00 Euro). Teilnehmer, die nachweisen können, dass sie 2012 eine Trainingsgruppe mit lizenzierten Nachwuchssportlern betreuen, zahlen 50,00 bzw. 70,00 Euro. Fahrtkosten werden nicht erstattet. Für Interessenten, die keine Mitglieder im SRB sind, beträgt der Eigenanteil 200,00 Euro (ohne Übernachtung). Voraussetzungen: Teilnehmer des ersten Lehrgangs, 1. Schritt, werden persönlich eingeladen. Alle Teilnehmer müssen den Abschluss eines Grundlehrgangs des LSB bzw. KSB sowie einen Erste Hilfe-Lehrgang nachweisen. Die Unterlagen sind zu Lehrgangsbeginn vorlegen. Meldungen: an die SRB-Geschäftsstelle Windorfer Str. 61, 04229 Leipzig Fax: (03 41) 4 11 25 95 E-Mail: info@s-r-b.de Nicht vergessen, die Anzahl der Übernachtungen anzugeben! Angenommene Teilnehmer erhalten eine Bestätigung und weitere Informationen.

TRAINER B- UND C-WEITERBILDUNG (RENNSPORT/MTB)

Der SRB führt für Mitglieder, deren Lizenz 2012 abläuft, eine Trainerweiterbildung durch. Termin: 17./18. November 2012 in Leipzig

Gebühr: Der Eigenanteil beträgt 50,00 Euro (mit Übernachtung /Frühstück 70,00 Euro). Fahrtkosten werden nicht erstattet. Für Interessenten, die keine Mitglieder im SRB sind, beträgt der Eigenanteil 150,00 Euro (ohne Übernachtung). Meldungen: an die SRB-Geschäftsstelle, Windorfer Str. 61, 04229 Leipzig Fax: (03 41) 4 11 25 95 E-Mail: info@s-r-b.de Nicht vergessen, die Anzahl der Übernachtungen anzugeben! Angenommene Teilnehmer erhalten eine Bestätigung und weitere Informationen. gez. T. Henker, LV-Trainer

Das MTBO-Karussell dreht sich Die Radsportler der Disziplin Mountainbike-Orienteering (MTBO) konnten Ende Juni zwei weitere Bundesranglistenrennen in Freudenberg wahrnehmen. Dabei verstanden es die im Siegerland lebenden ehemaligen Werdauer Tino Hamann und Anne Gassner, beide dem SV Sachsen Werdau noch zugehörig, der überschaubaren Teilnehmerzahl sehr gute Bedingungen zu schaffen. In der gering besetzten Eliteklasse der Männer setzte sich der derzeit beste MTBO-Fahrer Benjamin Michael zweimal sicher vor seinem Werdauer Vereinskameraden Mark Huster durch. Während Thomas Hartung (Master) am Sonnabend den Sieg einfuhr, glänzten am Folgetag Theresa Schubert (2.) und Susann Fülle (3.) in der Allgemeinen Klasse der Frauen und bei der Jugend stieg Jens Kaufmann (alle Werdau) zweimal auf das Siegertreppchen. Die Teilnahme von einigen Fahrern aus Hessen und Nordrhein-Westfalen machte das Feld zwar bunter, reichte aber noch nicht, um auf die angestrebte Teilnehmerzahl zu kommen. Der Nachwuchs hatte dann in Werdau-Langenbernsdorf beim 4. Ghost Kids Bike Cup seine Freude, denn zu dem MTB-Rennen am Nachmittag wurde die LVM im MTBO für den Nachwuchs am Morgen vorgeschaltet. 104 (!) junge Sportler standen am Start, von denen viele mit der ihnen wenig bekannten Rad-

sportdisziplin dennoch gut zurecht kamen. So konnten sich neben den MTBO-erprobten Werdauern vor allem in der U 9 Hannes Degenkolb vom Team Auto Riedel Schwarzenberg (1.) und der Zwickauer Vincent L.-Keller (FAST Zweiradhaus) auszeichnen. Der veranstaltende SV Sachsen 90 Werdau mit Mark Huster, Kay Hämmerlein und Uwe Schulz an der Spitze, fanden für den Renntag auch durch die anwesenden Thomas Henker und Jens Böttner, die beide was von der Sache verstehen sollten, lobende Worte. Zwischendurch holte sich Anne Gassner in Fontainebleau/Frankreich noch einen guten 7. Platz und fünf Fahrer des SV Sachsen 90 Werdau nahmen an dreitägigen Rennen in Doksy/Tschechien teil, wo es um Welt-Cup-Ranglistenpunkte ging. Mit einem 13. Platz innerhalb der Elite Europas konnte sich Benjamin Michael behaupten und Juniorenfahrer Lukas Falke beschloss die Tage in Tschechien nach einem 7. Rang mit dem guten 2. Platz auf der Mitteldistanz. Ende Juli trafen sich die schnellen Orientierer zwischen den Thüringer Wäldern in Siegelburg bei Arnstadt zum 7. Ranglistenrennen, das von einem für die moderne Zeitmessung verantwortlichen Unternehmen professionell ausgerichtet wurde und mit einer äußerst schweren Strecke bei bester Kontrollposten-Platzierung positiv auf-

fiel. Auch hier dominierte Werdau die Eliteklasse der Männer, denn Benjamin Michael gewann knapp vor Denny Albert und dem Ilmenauer Sebastian Bergmann. In der immer stark besetzten MastersKlasse fuhr Thomas Hartung auf den 4. Rang und bei den Frauen/ Elite kam Anne Gassner nach eigenem Fehler am Start mit vier Sekunden Rückstand trotzdem noch auf den 2. Platz, während die junge Theresa Schubert die Allgemeine Klasse vor Viktoria Lassu (IHW Alex Berlin) und ihrer Vereinskameradin Susann Fülle gewann. Das Rennen war von einer sehr bescheidenen Teilnehmerzahl im Nachwuchs und starken Feldern bei den Senioren gekennzeichnet. Der vom Sächsischen Radfahrer Bund und Fachwart Hans Schütze ins Leben gerufene SchwalbeTeam-Cup hat bisher 34 Vereine zusammengebracht, wobei der SV Sachsen 90 Werdau mit 168 Punkten klar vor Wissenschaft Quedlinburg und dem OLV Potsdam mit je 44 Punkten sowie dem ESV Dresden (30) in Front liegt. Nun geht es für die Sachsen Benjamin Michael, Mark Huster, Denny Albert, Thomas Hartung, Lydia Jahn (alle Werdau) und Anke Dannowski (ESV Dresden) in Veszprem/Ungarn bei der Weltmeisterschaft um gutes Abschneiden und eine neue Standortbestimmung der eigentlich recht ordentlichen Leistungen. Hans Schütze

Marko Runst Deutscher Meister im 4Cross

Hannes Herrmann Vizeeuropameister

Lutz Baumgärtel erneut Meister im MTB CC

Einen sensationell e n Meistertitel im M T B 4Cross der Elite holte sich am 24. Juni 2012 in Bad Wildbad der 24-jährige Werdauer Marko Runst, der für den Steinpleiser SV 94 startet. „Radsport in Sachsen“ gratuliert herzlich zu diesem herausragenden Erfolg!

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

Foto: privat

AMTLICHES

Einen weiteren Meistertitel für den sächsischen Radfahrer-Bund holte sich am 30. Juni 2012 Hannes Herrmann vom MSC Thalheim im 26 Zoll Bike-Trial. Der Chemnitzer siegte im badischen Schaffhausen in der Eliteklasse und verteidigte damit seinen im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich. Auch für ihn dazu herzlichen Glückwunsch! Bei den Trial-Europameisterschaften am 21./22. Juli 2012 im hessischen Weilrod-Riedelbach gewann der Chemnitzer Hannes Herrmann (MSC Thalheim) in der 26 Zoll Klasse hinter dem Franzosen Gilles Coustellier die Silbermedaille. Eine großartige Leistung!

Souverän verteidigte bei den Deutschen Meisterschaften im MTB CC am 7. Juli 2012 in Bad Säckingen bei den Masters I Lutz Baumgärtel vom RSV Bautzen seinen Titel aus dem Vorjahr. Den sächsischen Triumph vervollständigte Markus Werner von der RSG 52 Stollberg mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Die Vizeweltmeisterin Lena Putz (SSV Mounty Altenberg) gewann in der Juniorenklasse die Silbermedaille. Das gute Abschneiden bei diesen Titelkämpfen ergänzten Maria König (TSV Großschönau) und Mirjam Kuhn (Vogtland Bike), die in den Klassen der weiblichen U 15 bzw. U 17 jeweils als Zehnte ein starkes Rennen absolvierten.


SRB-AKTUELL R ADSPORT IN S ACHSEN 04/2012

45 Jahre Radsport-Seniorenclub Chemnitz Die nimmermüden Organisatoren des Chemnitzer Radsport-Senioren-Clubs lassen sich immer wieder etwas einfallen, um den Zusammenhalt ihrer Mitglieder zu gewährleisten. So luden sie für den 26. Juni 2012 in die Gaststätte Schlossvor werk ein, um dort eine liebevoll zusammengestellte Broschüre über das Clubleben der letzten zehn Jahre vorzustellen und gleichzeitig eine Chronik ihrer Mitglieder zu präsentieren. Immerhin 28 ehemalige Radsportler hatten sich eingefunden, um bei Kaffee und Kuchen sowie Abendessen zu plaudern und über die „alten Zeiten“ zu philosophieren. Der Vorsitzende, Joachim Markert, seit ebenfalls zehn Jahren im Amt, ehrte nach einer kurzen Ansprache einige der aktivsten Mitglieder mit einem Blumenstrauß. Mindestens zwei größere Veran-

staltungen sowie die obligatorische Weihnachtsfeier sind die Höhepunkte des im Juni 1967 im Chemnitzer „Ratskeller“ gegründeten Clubs, bei dem der Beitritt kostenlos und zu nichts verpflichtend ist. Große Namen zieren die Liste der Vorsitzenden, darunter Fritz Funke, der mit 45 Jahren nochmals im siegreichen DDRMeistervierer auf der Straße fuhr, über Ausfahrt im Mai diesen Jahres nach Bockau zum Likörmuseum.

Obligatorische Versammlung im Gartenheim Fritz Heckert. Rundes Foto: Der rührige Joachim Markert trat wenige Tage vor der Feier des Seniorenclubs selbst noch einmal in die Pedalen. Beim 1. Radmarathon des SSB Chemnitz bewältigte der 76-Jährige mit Bravour die 72,5 Kilometer mit insgesamt 1.685 Höhenmetern auf den legendären Fichtelberg.

die gutklassigen Rennfahrer Herbert Patzig oder Helmut Lohse bis hin zu einem der besten deutschen Profis auf Bahn und Straße, Werner Richter. Auch der Sieger der Deutschland-Rundfahrt 1937, Hermann Schild, wurde als Ehrenmitglied geführt. Sie alle weilen leider nicht mehr unter uns, geben jedoch dem Verein eine besondere Präsenz. Wir hoffen, dass sich die Mitglieder noch lange einer guten Gesundheit erfreuen, um auch weiterhin aktiv am Clubleben teilnehmen zu können.

Wir gratulieren zum Ehrentag dem Ehrenmitgliedern zum 77.: Bernhard Eckstein 21.08.1935, Leipzig zum 71.: Wolfgang Schoppe 21.08.1941 TuS Leutzsch e. V. den Mitgliedern zum 82.: Siegfried Strohbach 16.07.1930 SV Motor Hainichen e. V. zum 78.: Klaus Röner 04.07.1934 SG Motor Leipzig-West e. V. Ingrid Zeibig 29.07.1934 RSV AC Leipzig e. V. Dieter Birke 15.08.1934 1. RV Leipzig 1990 e. V. zum 77.: Werner Güra 22.07.1935 RSC Sachsenblitz Burgstädt e. V. Heinz Künzel 14.08.1935 ESV Lok Zwickau e. V.

zum 76.: Wolfgang Richter 24.07.1936 RV Wanderlust Klaffenbach e. V. zum 75.: Alfred Jäkel 15.07.1937 SSV Fortschritt Lichtenstein Walter Steven 25.07.1937 1. RV Leipzig 1990 Lothar Löser 28.07.1937 SC Turbine Lauta zum 70.: Günter Bohnet 02.08.1942 RV Germania Delitzsch e. V. Prof. Dr. Dietmar Junker 03.08.1942 RFC Markkleeberg e. V. Günter Schwabe 27.08.1942 ESV Lok Zwickau e. V. zum 65.: Siegfried Lohse 11.07.1947 RSV Chemnitz e. V.

Frieder Lippmann 27.07.1947 1. VRV Plauen e. V. Ingrid Schletze 09.08.1947 1. RSV Niesky e. V. Harald Schelhorn 10.08.1947 RSV Gröditz 1952 e. V. Eberhard Grasse 25.08.1947 PSV Görlitz e. V. zum 60.: Kurt Karas 06.07.1952 TSV Team HOEB.ike e. V. Michael Böhme 16.07.1952 RFC Markkleeberg e. V. Bernd Mizera 04.08.1952 Team Endurance Radebeul e. V. Thomas Sigismund 04.08.1952 FZSV Eilenburg e. V. Angelika Gramann 27.08.1951 ride-le. e. V.

zum 50.: Hugo Gevers 03.08.1962 RSV Speiche e. V. Heiko Busch 09.08.1962 RV ’99 Grimma e. V. Peter Uhlig 12.08.1962 SV Remse e. V. Steffen Haslinger 15.08.1962 RSC Sachsenblitz Burgstädt e. V. Stephan Keilhack 17.08.1962 RSV Chemnitz e. V. Marco Poppitz 19.08.1962 PSV Görlitz e. V. Bernd Schefer 19.08.1962 PSV Görlitz e. V. Frank Müller Sebnitzer RV 1897 e. V. 23.08.1962 Olaf Merkel RSV AC Leipzig e. V. 31.08.1962

Der SRB im Internet: www.s-r-b.de

23


AnzRad 183x120mm 2c 06.09.2012 15:16 Uhr Seite 1

Alles rund ums Rad – City-, Trekking-, Mountainbikes, Renn-, Liege-, Kinderund Spezialräder – Hersteller und Händler mit neuesten E-Bikes und Pedelecs – Zubehör und Kleidung für Freizeitradler und ambitionierte Radsportler Zum Mitmachen Mountainbike Eliminator Sprint, Cross-Duathlon und »Fette Reifen« Rennen Neuer Triathlon-Bereich – Equipment für Schwimmen, Radfahren und Laufen – effektive Beratung zum zielgerichteten konsequenten Training – viele Informationen für interessierte und ambitionierte Hobby- und Freizeittriathleten Unsere Partner: ADFC, Deutsche Triathlon Union und Sächsischer Triathlon Verband e.V.

TMS 09/2012, Bilder: © Volkmar Gorke, © Christophe Schmid, © Ljupco Smokovski, © Paul Boncoeur alle www.fotolia.com

23. – 25. Nov. 2012 Leipziger Messe I 10 –18 Uhr Gemeinsam mit der Touristik & Caravaning International

www.tmsmessen.de

Ev

s: enlo gnad t s i on o l u ti

a sich Wer

nnt . gewi , t s n pa s

ifen . Jeder Re olution Serie rung. und der Ev de po or m sf Co au er ue deine H Das ne gepasst an dreifach an

T FA

AL

R BE

T/

F

R BE

T FA

T/

R

AL

Y

N

B OB

C NI

R

IN AC

G

RA

H LP

ET CK O R

N RO

RI FU

S OU

ED FR

Radsport in Sachsen 4/2012  

Zeitschrift des Sächsischen Radfahrer-Bundes

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you