Page 1

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Campus – Karriere –Perspektiven

Fachlich

Justus-Liebig Universität – eine Top-Adresse für BWL und VWL

Persönlich

Die wichtigsten Fakten über den Fachbereich und die Professuren

Übersichtlich

Aufbau und Möglichkeiten des Studiums

http://wiwi.uni-giessen.de


i n h a Lt

3

Willkommen in gießen!

4

rechnen sie mit dem besten

6

theoretisch, praktisch, gut

8

studieren ist teamwork

10

Wir sind Wirtschaftswissenschaftler aus Leidenschaft

12

unser netzwerk ist ihre Chance

14

Willkommen auf dem Campus!

16

Wir möchten, dass sie sich wohlfühlen

18

bachelor, Master oder Promotion

20

bWL: ideen und Lösungen gesucht

22

vWL: Perspektiven und Überblick gefragt

24

studienschwerpunkte: Finden sie ihr spezialgebiet

26

Übersicht: Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

iMPressuM herausgeber Der Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Justus-Liebig-universität gießen Licher straße 74, 35394 gießen http://wiwi.uni-giessen.de Die herausgabe wurde unterstützt vom verein der ehemaligen und Förderer des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Justus-Liebig-universität gießen e. v. (WiWi-alumni-verein). Prüfungsrechtlich relevant sind ausschließlich die durch das Prüfungsamt veröffentlichten informationen in den studienhandbüchern für die bachelor- und Master-studiengänge. änderungen und abweichungen gegenüber der Darstellung in dieser broschüre vorbehalten. Justus-Liebig-universität giessen

gießen 2012


Willkommen in Gießen!

Endlich ist es soweit. Sie haben sich für ein wirtschaftswissenschaft liches Studium entschieden und stehen nun vor der Frage, welche Hochschule die Richtige für Sie ist. Sicher haben Sie schon einiges gelesen, wahrscheinlich haben Sie vieles gehört – über verschiedene Universitäten und Fachhochschulen. Sie erhielten ganz verschiedene Ratschläge und müssen nun Vor- und Nachteile abwägen. Eine klare Entscheidung ist schwer zu treffen. Denn welche Universität und welchen Studienort Sie schließlich auswählen, hängt immer auch davon ab, was Sie wollen und wo Sie sich wohlfühlen können. Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um Ihnen wichtige Informationen zu geben und Ihnen einen persönlichen Eindruck von uns und unserer Universität zu vermitteln. Sehen Sie sich in Ruhe bei uns um. Wir freuen uns auf Sie! Prof. Dr. Jürgen Meckl (Dekan)

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

3


Rechnen Sie mit dem ­Besten! Sie haben die Wahl. Denn Wirtschaftswissenschaften können Sie fast überall studieren. Doch gibt es deutliche Unterschiede: bei der Struktur des Fachbereichs, beim Aufbau des Studiums, bei der Atmosphäre an der Uni und bei den Aussichten nach dem Studium.

von Theorie und Praxis ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher pflegen wir enge Kooperationen mit unterschiedlichsten Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen – regional, national, international.

Blicken Sie über den Tellerrand Wir sind vielseitig und ­facettenreich Wir bieten Ihnen verschieden Studienrichtungen an: • im Bereich Betriebswirtschaftslehre (BWL) den Bachelor of Science und Master of Science in Business Administration • im Bereich Volkswirtschaftslehre (VWL) den Bachelor of Science und Master of Science in Economics • als ausgewogene Mischung von BWL und VWL den Bachelor of Science in Ökonomie Für diese Studienrichtungen haben wir spezielle Schwerpunktthemen entwickelt. Darüber hinaus bieten wir ein Promotionsstudium und die Möglichkeit, Wirtschaftswissenschaften im Nebenfach zu studieren.

Am Puls von Zeit und ­Wirtschaft Die Wirtschaftswissenschaften gehören zu den anspruchsvollsten und vielfältigsten Studienfächern. Dabei haben wir ein klares Ziel: Wir wollen Generalisten mit Schwerpunkten ausbilden. Basierend auf einer fundierten und breiten Wissensbasis werden Schwerpunkte gesetzt und vertieft. Die Verzahnung

4

Unsere Professuren arbeiten interdisziplinär und im Team. Unsere weltweiten Verbindungen zu Unternehmen, Universitäten und öffentlichen Institutionen bieten eine Fülle von Möglichkeiten beispielsweise für Auslandssemester oder Praktika.

Gießen – mittendrin und immer dabei Gießen hat 77.000 Einwohner und einen Studierendenanteil von über 40 Prozent – das bedeutet die höchste Studierendendichte Deutschlands. Auch geographisch ist Gießen vorne dabei: Mitten in Deutschland mit besten Verbindungen in alle Richtungen, haben wir die perfekte Ausgangslage für einen Kurztrip nach Frankfurt oder ins Grüne. Darüber hinaus bietet Gießen eine lebhafte und vielfältige Kneipenszene für jeden Geschmack. Zahlreiche Feste und Feiern sowie ein vielfältiges Freizeitangebot von Wasserski bis zum Tuesday Night Skating und vom nahegelegenen preisgekrönten Programmkino bis zum Theater sprechen für sich und für ein spannendes Umfeld.

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Die Stimmung muss stimmen Mit unseren rund 1.900 Studierenden im Hauptfach, 16 Professoren und etwa 80 wissenschaft lichen Mitarbeitern bieten wir einen überschaubaren Campus mit vielfältigen Vorteilen. Unser Fachbereich ist persönlich, aber nicht klein. Man kennt sich, hat Raum und Zeit für persönliche Beratung und Betreuung. Die denkmalgeschützten Gebäude unseres Fachbereichs geben dem Campus einen besonderen Charme und Rahmen – nicht nur für die täglichen Vorlesungen, sondern auch für Feste und Veranstaltungen.

Wir sind praktisch und effizient

Büros und der Cafeteria mit WLAN. Nahe des Stadtzentrums gelegen, erreichen Sie uns hervorragend zu Fuß, per Rad, per Bahn oder per Bus. Selbstverständlich gibt es auch ausreichend Parkplätze direkt bei den Hörsälen auf unserem Campus.

Und wenn Sie fertig sind Wir verfügen über einen bundesweit anerkannten Ruf als solider, innovativer und anspruchsvoller Fachbereich. Verbunden mit unserer konsequenten Praxisorientierung und den möglichen Studienschwerpunkten bieten wir unseren Absolventen beste Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt. WiWis aus Gießen sind gefragt in unterschiedlichsten Branchen.

Wir haben kurze Wege. Zu den modern ausgestatteten Hörsälen und Seminarräumen, zur Bibliothek, den

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

5


Theoretisch, praktisch, gut Nichts ist praktischer als eine gute Theorie. Auf der anderen Seite nützt alle Theorie nichts, wenn der Bezug zur Praxis fehlt. Wir wollen eine möglichst weitgehende Verzahnung von Theorie und Praxis — anwendungsorientierte Wissenschaft für Ihre Zukunft.

Lernen Sie denken! Wir verstehen uns als Denkwerkstatt. Wir möchten Problemlöser und Generalisten ausbilden. Wir möchten, dass unsere Studierenden lernen, wirtschaftswissenschaftlich zu denken und zu handeln. Hierzu liefern wir Ihnen Methoden zur Analyse, Strukturierung und Bewertung.

Handeln Sie ­praxisorientiert! Die meisten unserer Absolventen arbeiten später in der Wirtschaft. Dort sind sie Tag für Tag mit praktischen Problemen beschäftigt. Daher achten wir auf eine problemlösungsorientierte Ausbildung. Dazu gehört die konsequente Einbindung von Planspielen, Workshops, Fallstudien und Exkursionen in den Lehrplan. Zahlreiche enge und langjährige Partnerschaften mit Unternehmen bieten weitere Möglichkeiten, von Anfang an theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung zu kombinieren.

6

Was wirklich zählt! Über den Erfolg eines Studiums entscheidet nicht nur der Abschluss, sondern vor allem das, was Sie können. Wir möchten Sie für unterschiedlichste Aufgaben qualifizieren. Daher bilden wir Generalisten mit Schwerpunkten aus. So behalten Sie auf der einen Seite den Überblick, können aber auf der anderen Seite eine klare Spezialisierung vorweisen.

Sie können Ihre eigene Spezialisierung entwickeln oder aus folgenden Schwerpunkten wählen, z. B. : • Accounting – Controlling – Taxation • Financial Markets and Institutions • Human Ressource Management • Internationale Economics • Institutions and Governance

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Forschen Sie praktisch! Ambitionierten Forschern bieten wir einen hervorragenden Einstieg in die Wissenschaft. Auch hier arbeiten wir praxisorientiert und suchen gezielt nach wirtschafts- und anwendungsnahen Themen und Aufgabenstellungen. Studierende in höheren Semestern werden aktiv in laufende Forschungsprojekte eingebunden, Doktoranden und wissenschaft liche Mitarbeiter intensiv betreut.

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

Ein Forschungskolloquium, fachbereichsübergreifende Graduiertenveranstaltungen und das Seminar zur Vorstellung von Forschungs- und Doktorarbeiten sind weitere Möglichkeiten für unseren wissenschaft lichen Nachwuchs.

7


Studieren ist Teamwork Die Zeiten ändern sich. An die Stelle des einsamen ­Studierenden in seinem stillen Kämmerlein sind heute die Themen Kommunikation und Personal Networking getreten. Top-Leistungen werden nicht nur von ­Einzelkämpfern, sondern im Team erreicht.

Sind Sie dabei? Wir möchten, dass unsere Studierenden den Fachbereich von Anfang an aktiv mitgestalten. Wir setzen auf gemeinsame Ziele und Projekte, die wir als Einheit vorantreiben. Denn wir sind davon überzeugt, dass nur das richtige Umfeld zu großen Leistungen und Erfolgen führt.

achten wir auf den richtigen Umgang. Nach dem Studium unterstützen wir Sie gerne mit unserem Career Center bei der Suche nach einer geeigneten Stelle.

Wir sind immer auf dem Weg Um uns als Fachbereich kontinuierlich weiterzuentwickeln, haben wir uns anspruchsvolle Ziele für Forschung und Lehre gesetzt. Sie betreffen die langfristige Strategie des Fachbereichs und die Route für die kommenden Jahre. Diese Ziele sind Aufgabe und Ansporn zugleich.

Soft Skills und Hard Facts Wir verstehen uns als ­Partner Wir setzen auf persönliche Lehre und auf die Nähe zu unseren Studierenden. Die Größe und die Organisation unseres Fachbereichs machen es möglich, Studierende nicht als Nummer auf der Seminarliste zu verstehen, sondern als Partner mit gemeinsamen Zielen und Interessen.

Miteinander – füreinander Für den richtigen Teamgeist sorgt nicht nur der Ton im Hörsaal. Auch auf dem Campus, beim Sport, bei Feten oder beim regelmäßig stattfindenden legendären WiWi-Tag

8

Fachwissen ist wichtig. Zu einem zeitgemäßen Studium gehört aber auch die konsequente Aneignung von Soft Skills. Für uns zählt hierzu das Engagement in studentischen Initiativen ebenso wie die Perfektionierung von Diskussions- und Kommunikationsfähigkeiten, Rhetorik und Präsentationstechniken sowie von Fremdsprachenkenntnissen. Wir bieten unseren Studierenden mit dem Programm „PQ – Persönliche Qualifikationen“ Zugang zu vielfältigen Seminaren und Workshops. Das gesamte Kursangebot des PQProgramms finden Sie online unter http://wiwi.uni-giessen.de/pq

Justus-Liebig-Universität GieSSen


FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

9


Wir sind Wirtschaftsw aus Leidenschaft Wir möchten Sie für ein faszinierendes und facetten­ reiches Fach begeistern. Unser Lehrauftrag bedeutet für uns in erster Linie Verantwortung für unsere Studierenden. Wir wollen die besten Voraussetzungen für Ihre Zukunft schaffen.

Sie sind wertvoll Wir verstehen uns als Dienstleister und Investoren – Sie sind unsere Kunden und unser Kapital. Wir investieren gemeinsam mit Ihnen in Ihre Zukunft. Wir wollen Sie bestmöglich ausbilden, damit Sie nach dem Studium erfolgreich ins Berufsleben starten.

Lassen Sie sich beraten! Wir suchen das offene Gespräch und unterstützen Sie gerne dabei, Ihre Ziele zu definieren und Wege dorthin zu finden. Unsere Studienfachberatung informiert Sie über die Auswahl von Studienfach und Schwerpunkten. Das Prüfungsamt berät Sie in allen Fragen rund um Prüfung, Zulassung und Anerkennung von Leistungen.

Nutzen Sie unsere Infrastruktur! Neben der großen Universitäts-Bibliothek haben wir eine eigene Zweigbibliothek „Recht und Wirtschaft“ auf dem Campus. Dort stehen Ihnen 400 Leseplätze, davon 150 Laptop-Arbeitsplätze, 16 Recherche-PCs, Kopierer und Buchscanner zur Verfügung.

WiWi-Portal und E-Campus – Ihre digitale ­Lernumgebung Unser WiWi-Portal (http://wiwi.uni-giessen.de) und Ihre persönliche Lernumgebung im Web bilden unseren E-Campus. Der E-Campus begleitet das Lehren und Lernen vor Ort in unserem Fachbereich. Wir versorgen Sie rund um die Uhr mit Web-Based-Trainings, Foren, digitalen Newsboards und Downloads von Begleitmaterialien zu Ihren Lehrveranstaltungen. Unsere Studierenden nutzen den E-Campus untereinander sehr intensiv als gemeinsame Kommunikationsplattform. Schauen Sie doch einmal vorbei unter http://www. ecampus-wirtschaft.de und holen Sie sich Ihren persönlichen Login.

IT-Service-Center — Spezielle ­Angebote für Sie Das IT-Service-Center unseres Fachbereichs bietet IT-Unterstützung, eine Software-Tankstelle und vermittelt auch Sonderpreise für PCs, Notebooks, Zubehör und Software. Unter http://wiwi.uni-giessen.de/home/itsec/ sehen Sie das gesamte Leistungsspektrum.

Wir sind immer im Netz Computer gehören heute zum Studium – genauso wie das WLAN auf dem Campus. Notebook mitbringen, einwählen und schon sind Sie online. Zusätzlich stehen Ihnen in unserem PC-Pool neueste Rechner mit Internetzugang zur Verfügung. 10

Justus-Liebig-Universität GieSSen


wissenschaftler

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

11


Unser Netzwerk ist Ihre Chance Auslandssemester und internationale Forschung — „Global Thinking“ ist für uns nicht nur ein Slogan, sondern eine wesentliche Handlungsmaxime. Ebenso wichtig sind für uns die hervorragenden Kontakte zur heimischen Wirtschaft, die wir pflegen und konsequent ausbauen.

Regionale und nationale Partner aus der Wirtschaft Wir unterhalten intensive Kontakte, Forschungs- und Praxis­ kooperationen zu namhaften Unternehmen insbesondere aus dem Finanzdienstleistungssektor, der Wirtschaftsprüfung und der Unternehmensberatung. Damit ermöglichen wir unseren Studierenden, bereits zu einem frühen Zeitpunkt Einblicke in die Praxis zu erhalten und Personal Networking zu betreiben. Die Kooperationen werden flankiert von regelmäßigen Vorträgen, Workshops und Exkursionen. Unsere Partner aus der Wirtschaft finden Sie im WiWiPortal (http://wiwi.uni-giessen.de) im Bereich „Career Center“.

12

Spezielle Partner in F­ orschung und Praxis Eine besonders enge Zusammenarbeit pflegen wir vor allem mit folgenden Institutionen: • ZEU – Zentrum für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung • GIZO – Gießener Zentrum Östliches Europa • Interdisciplinary Research-Unit on Management and Entrepreneurship • ECB-CFS – Research Network „Capital Markets and Financial Integration in Europe“ • RICAFE-Network – The Regional Comparative Advantage and Knowledge-Based Entrepreneurship Research Programme • COMISEF – Marie Curie Research and Training Network

Unser internationales ­Netzwerk

ERASMUS-Programm: ERASMUS ist Teil des SOKRATES-Programms der Europäischen Union. Es ermöglicht Studierenden aus ganz Europa den Zugang zu anderen europäischen Hochschulen. Wir pflegen ERASMUS-Partnerschaften mit 19 Universitäten in zehn europäischen Ländern.

Partnerschaften und Austauschprogramme sind die Basis unseres weltweiten Netzwerks. Um Ihnen viele Türen und Tore zu öffnen, engagieren wir uns unter anderem in folgenden B ­ ereichen:

University of Wisconsin, Milwaukee/USA (UWM): Unsere langjährige Partnerschaft mit der UWM ermöglicht Gießener Wirtschaftswissenschaftlern ein zweisemestriges Studium entweder am Department of Economics oder an der School of Business Administration der UWM.

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Kansas State University, Kansas City/USA: Im Rahmen der Partnerschaft der Universität Gießen mit der Kansas State University (KSU) gewährt die KSU pro Jahr sechs Stipendien für kurz vor dem Abschluss stehende Studierende der Universität Gießen.

University of International Business and Economics Beijing/China (UIBE): Seit dem Wintersemester 2006/2007 können wir im Rahmen des Austauschabkommens sechs Studierende für je ein Semester an die UIBE schicken.

Gießen/Samara Doppel-Master in Economics: Auf der Ebene eines zweijährigen VWLMasterstudiums findet ein Studierendenaustausch zwischen der Samara State University of Economics (Russland), und dem Fachbereich statt. Die Austauschstudierenden können im Rahmen dieses Programms die jeweiligen Masterabschlüsse in Economics/VWL der beiden beteiligten Universitäten erlangen.

Hessische Internationale Sommeruniversität (ISU): Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften beteiligt sich jedes Jahr an der ISU in Gießen. Die Sommerakademie bietet Studierenden aus aller Welt neben Fachveranstaltungen und Sprachkursen auch einen Einblick in die deutsche und europäische Kultur.

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

13


Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) Historisches 1607 Gründung der Universität als lutherische ­Ludwigs-Universität 17./18. Jhdt. Universitätsbetrieb mit den Fakultäten Theologie, Philosophie, Jura und Medizin 1777 Gründung der ökonomischen Fakultät 1902 Die Zahl der Studierenden steigt erstmals auf über 1.000 1946 Stopp des Universitätsbetriebs nach Zerstörung von Stadt und Universität im Zweiten Weltkrieg 1950 Wiedereröffnung als Justus-Liebig-Hochschule für Landwirtschaft, Veterinärmedizin, Naturwissenschaften und Humanmedizin 1957 Gießen erhält wieder den Status einer ­Uni­­­ver­sität

Heute • Rund 24.000 Studierende • Zweitgrößte Universität in Hessen • Größte Studierendendichte deutschlandweit • Außergewöhnlich vielfältiges Studienangebot durch 11 Fachbereiche

Willkommen auf 14

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Die Wirtschafts­ wissenschaften in Gießen Historisches 1777 Gründung der ökonomischen Fakultät an der Universität Gießen 1785 Verlust der Selbstständigkeit durch Eingliederung der ökonomischen Fächer in die juristische und philosophische Fakultät 1965 Neugründung einer selbstständigen Rechtsund Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät 1971 Gründung des heutigen Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Heute • Rund 1.900 Studierende im Hauptfach • 16 Professuren, rund 80 wissenschaftliche und 120 studentische Mitarbeiter • Studienangebot: Bachelor of Science in BWL, VWL und Ökonomie sowie den Master of Science in BWL und VWL mit verschiedenen Schwerpunkten, Promotions­studium

f dem Campus! Fachbereich 02 Wirtschaftswissenschaften

15


Wir möchten, dass Sie sich wohlfühlen Wir legen großen Wert auf die persönliche Atmosphäre. Wir sehen unsere Studierenden als Junior-Partner, denen wir eine qualifizierte Ausbildung anbieten. Hierzu gehören auch einige praktische Hilfestellungen.

Starten Sie gut! Lernen Sie unseren Fachbereich bereits vor Studienbeginn kennen! Während unserer Studieneinführungswoche erfahren Sie alles Wichtige rund um den Fachbereich. Hierbei werden Sie von Studierenden höherer Semester begleitet. Sie bereiten Sie auf Ihr erstes Semester vor und geben Ihnen Tipps rund um Studienaufbau, Lehrveranstaltungen, Campus, natürlich auch zu Kino, Kultur, Kneipen und mehr.

16

Sie wollen mehr? Spezielle Soft-Skills-Kurse qualifizieren Sie weiter für Ihre späteren Aufgaben im Beruf. Wir unterstützen Sie beispielsweise bei den Themen „Lernen lernen“, „Rhetorik und Präsentieren“, „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ sowie „Kommunikation und Verhalten“.

Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben Die meisten Absolventen halten nach dem Studium weiter den Kontakt zu uns. Wir freuen uns darüber und unterstützen dies insbesondere über den WiWiAlumni-Verein. Bei regelmäßigen Treffen kommen ehemalige Studierende und Mitarbeiter - die Alumni und Lehrende zusammen.

Sind Sie fit fürs Studium?

Wir möchten, dass Sie sich ­wohlfühlen

Jedes Studium braucht seine Ausrüstung. Hierzu gehören insbesondere fundierte Mathematik- und Englischkenntnisse. Wenn Sie eine Auffrischung brauchen, bieten wir Ihnen mit unserem Vorkurs Mathematik und speziellen Englisch- und Business-EnglishKursen die passende Lösung.

Unser Mentoren-Programm ist ein weiterer Teil unserer Betreuung. Sie haben vom ersten Tag an bis zum Abschluss einen Mentor zur Seite, der Sie informiert und berät, Sie unterstützt und motiviert, Ihnen Feedback gibt und Ihnen hilft, den besten Weg durch das Studium zu finden. Natürlich nur, wenn Sie das wünschen. Unsere Mentoren sind Professoren oder erfahrene wissenschaftliche Mitarbeiter.

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Fachbereich 02 Wirtschaftswissenschaften

17


Bachelor, Master oder Promotion Wir bieten seit dem Wintersemester 2006/07 modularisierte Bachelor-Studiengänge und Master-Studiengänge in Business Administration und in Economics an. Sie sind übersichtlich gegliedert und setzen sich aus verschiedenen gleichwertigen Lehrmodulen sowie einer Abschlussarbeit zusammen. Darüber hinaus gibt es für besonders qualifizierte Studierende die Möglichkeit zur Promotion.

Das Bachelor-Studium Der Bachelor of Science in Business Administration, in Economics oder Ökonomie ist ein eigenständiger akademischer Abschluss mit betont praktischer, berufsqualifizierender Ausrichtung. Im Mittelpunkt stehen die Vermittlung von Denkund Modellstrukturen sowie die Schulung von methodischem Vorgehen bei der Analyse und Lösung von Problemen. Das Bachelor-Studium soll gleichermaßen auf den Einsatz in Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und anderen Institutionen vorbereiten.

Das Master-Studium

Bachelor of Science in BWL, VWL oder Ökonomie • Dauer: 3–4 Jahre (wahlweise 6, 7 oder 8 Semester) • 1. + 2. Semester: Kombination betriebs- und volkswirtschaftlicher Pflichtmodule in einer Orientierungsphase • Ab dem 3. Semester: Belegung individueller Fächerkombinationen zum Erwerb eines allgemeinen Bachelors oder Spezialisierung anhand eines ausgewählten berufsfeldbezogenen Studienschwerpunktes • 6., 7. oder 8. Semester: Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis)

Master of Science in BWL oder VWL • Dauer: 1 oder 2 Jahre (2 oder 4 Semester) • 1. und 2. Semester: Basismodule, teilweise in Englisch • 3. – 4. Semester: Aufbaumodule und Seminare je nach individuellem Studienschwerpunkt • 2. oder 4. Semester: Abschlussarbeit (MasterThesis)

Für qualifizierte Studierende mit einem Bachelor-Abschluss besteht die Möglichkeit, einen Master zu erwerben. Der Master ist ein eigenständiger akademischer Abschluss. Er weist eine forschungsorientierte Ausrichtung auf, in der einzelne theoretische Fachrichtungen weiter vertieft werden können. Darüber hinaus ist er die Voraussetzung für eine spätere Promotion.

18

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Promotionsstudium

Kreditpunkte-System

Qualifizierte diplomierte Wirtschaftswissenschaft ler und Inhaber des Master-Grades können bei uns ein Promotionsstudium aufnehmen. Unseren Doktoranden bieten wir lehrstuhlübergreifende Graduiertenveranstaltungen in den Bereichen Wirtschaftstheorie und Grundlagen der empirischen Wirtschaftsforschung sowie ein zweisemestriges Praxisseminar zu empirischen Forschungsmethoden. Hinzu kommen das Forschungskolloquium mit Vorträgen renommierter Wirtschaftswissenschaft ler und das interdisziplinäre Statistik-Kolloquium der Universitäten Gießen und Marburg. Diese Angebote werden mittelfristig zu einem umfassenden Graduiertenstudium erweitert.

Wir bewerten die Leistungen in unseren Studiengängen nach dem Kreditpunkte-System, um eine flexible Fächerplanung zu gewährleisten und die Möglichkeit zu schaffen, Veranstaltungen anderer Fachbereiche in das Studium zu integrieren. Jede Lehrveranstaltung ist mit einer Prüfung abzuschließen. Mit diesen studienbegleitenden Prüfungen ist eine ständige Leistungskontrolle gegeben. Eine umfangreiche Abschlussprüfung entfällt. So können Sie Ihr Studium flexibel planen und Praktika oder Auslandsaufenthalte einflechten. Die Anerkennung von Studienleistungen, die im Ausland, an anderen deutschen Universitäten oder an anderen Fachbereichen der JLU erbracht wurden, ist möglich.

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

19


BWL: Ideen und ­Lösungen gesucht Neue Technologien und globaler Wettbewerb machen unternehmerische Aufgabenstellungen immer komplexer. Unsere BWL-Absolventen verfügen über ein großes theoretisches und praktisches Wissen und damit über eine hohe Problemlösungs-Kompetenz.

Klare Strukturen – ­schnelles Studium Die Betriebswirtschaftslehre ist ein komplexes Themenfeld. Um Ihnen optimale Orientierungshilfen zu geben, haben wir die Bachelor- und Master-Studiengänge in klar strukturierte Module gegliedert. Das ermöglicht einerseits ein zügiges Studium und bietet andererseits ausreichend Raum, eigene Interessen zu realisieren.

Aufbau des Studiums Basis des Bachelor-Studiums BWL ist ein breit angelegtes Grundstudium mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Elementen. Im zweiten Abschnitt des Bachelor-Studiums folgt die Spezialisierung entsprechend der individuellen Interessen und Fähigkeiten. Das anschließende Master-Studium BWL ist stärker forschungsorientiert ausgerichtet und vertieft einzelne Fachrichtungen weiter. Neben dem allgemeinen Abschluss zum Bachelor oder Master of Science in Business Administration (BWL) haben Sie die Möglichkeit, aus verschiedenen Schwerpunkten zu wählen, z. B. : • Accounting – Controlling – Taxation • Human Ressource Management • Management

Unsere Ziele für Sie Wir wollen, dass ein Gießener Absolvent der BWL in der Lage ist, betriebswirtschaftliche Problemstellungen zu analysieren und eigenständig effiziente Lösungsverfahren zu entwickeln. Er soll als Generalist den nötigen Blick für Gesamtzusammenhänge haben und als Spezialist sein Einsatzgebiet im Detail beherrschen.

20

Was möchten Sie werden? Kaufmännischer Leiter eines mittelständischen Unternehmens oder Mitarbeiter im Marketing eines Großkonzerns? Geschäftsführer einer Bank oder etwas ganz anderes? Was auch immer Sie später vorhaben, wir bieten Ihnen für die meisten Ziele den passenden Weg.

Justus-Liebig-Universität GieSSen


Die BWL-Professoren des Fachbereichs Prof. Dr. Andreas Bausch Professur für Unternehmensführung u. Organisation. Forschungsgebiete: Strat. u. Int. Management, Unternehmensakquisitionen u. -kooperationen, Entre- und Intrapreneurship, Value-based Management

Prof. Dr. Wolfgang Bessler Professur für Finanzierung und Banken. Forschungsgebiete: Empirische Kapitalmarktforschung, Asset Management, Innovationsfinanzierung

Prof. Dr. Martin Glaum Professur für Internationales Management, Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung. Forschungsgebiete: Int. Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, Int. Finanzmanagement, Unternehmenszusammenschlüsse / M & A

Prof. Dr. Rüdiger Kabst Professur für Personalmanagement. Forschungsgebiete: Int. Personalmanagement, Herausforderungen der U.-führung, Internationalisierung mittelst. Unt. , Entrepreneurship, Empirische u. evidenzbasierte Management-Forschung

Prof. Dr. Axel C. Schwickert Professur für Wirtschaftsinformatik. Forschungsgebiete: Engineering, Management und Betrieb von Web-Portalen und Web-Applikationen, Electronic University und E-Learning, IT-Management und IT-Compliance

Prof. Dr. Andreas Walter Professur für Finanzdienstleistungen. Forschungsgebiete: Empirische Kapitalmarktforschung, Corporate Finance, Corporate Governance, Asset Management

Prof. Dr. Alexander Haas Professur für Marketing. Forschungsgebiete: B-to-B-Management, Innovationsmanagement, Kundenorientierung von Mitarbeitern und Unternehmen, Vertriebsmanagement und Persönlicher Verkauf, Strategieimplementierung

Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger Professur für Controlling und integrierte Rechnungslegung. Forschungsgebiete: Controlling und IFRS-Rechnungslegung, Business Accounting, Best Practice der Controllerarbeit

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

21


VWL: Perspektiven und Überblick gefrag Volkswirte wollen wissen, wie sich Menschen in unterschiedlichen Umgebungen verhalten: in Märkten, in Unternehmen sowie in der Politik. Dabei versucht die VWL Gesetzmäßigkeiten zu finden und Handlungsempfehlungen insbesondere für die Wirtschaftspolitik abzuleiten. Unsere VWL-Studierenden möchten wir für Führungspositionen in nationalen und internationalen Unternehmen und Institutionen qualifizieren.

Klare Strukturen – ­schnelles Studium Auch für unsere VWL-Studiengänge Bachelor und Master: Die komplexen Inhalte sind in strukturierte Module gegliedert, die Ihr Studium übersichtlich machen und einen zügigen Ablauf ermöglichen. Sie haben die Möglichkeit, Wahlmodule zu ergänzen und Auslandssemester einzubauen. Der enge Praxisbezug und die internationale Ausrichtung sind uns auch in der VWL-Ausbildung wichtig.

Unsere Ziele für Sie Wir wollen, dass ein Absolvent der VWL in Gießen in der Lage ist, volkswirtschaftliche Problemstellungen zu analysieren und tragfähige Lösungsstrategien zu entwickeln. Ausgestattet mit zahlreichen methodischen und praktischen

22

Kompetenzen, soll er als Generalist ökonomische Zusammenhänge überblicken und als Spezialist die Details beherrschen.

Aufbau des Studiums Basis des Bachelor-Studiums VWL ist ein breit angelegtes Grundstudium mit volks- und betriebswirtschaftlichen Elementen. Im zweiten Abschnitt des Bachelor-Studiums steht die Vertiefung der volkswirtschaftlichen Inhalte im Vordergrund. Das anschließende Master-Studium VWL ist stärker forschungsorientiert ausgerichtet und vertieft die fachlichen Inhalte weiter. Hier können Sie einen Schwerpunkt auf „Financial Markets and Institutions“, „Ökonomie u. Geographie“, oder „General Economics“ legen.

Was möchten Sie werden? Wirtschaft und Politik sind auf die Analysen und Empfehlungen von Volkswirten angewiesen. Ihnen stehen Fach- und Führungspositionen in weltweit agierenden Unternehmen, öffentlichen Institutionen, Verbänden und Ministerien sowie ökonomischen Forschungseinrichtungen offen. Wie Sie Ihre Zukunft auch planen, wir bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Ziele zu erreichen.

Justus-Liebig-Universität GieSSen


gt Die VWL-Professoren des Fachbereichs Prof. Dr. Max Albert Professur für Verhaltens- und Institutionenökonomik. Forschungsgebiete: Experimentelle Ökonomie, insb. kooperatives Verhalten, Außenhandel und Arbeitslosigkeit, Wissenschaftsökonomie und -theorie

Prof. Dr. Matthias Göcke Professur für Transformationsund Integrationsökonomik. Forschungsgebiete: Internationale Wirtschaft und ökonomische Integration, Persistenz auf Arbeitsmärkten und im Außenhandel, Wirtschaftswachstum

Prof. Dr. Georg Götz Professur für Industrieökonomie, Wettbewerbspolitik und Regulierung. Forschungsgebiete: Regulierung von Netzwerkindustrien, Diff usion neuer Technologien, Innovation und die Entwicklung der Industriestruktur

Prof. Dr. Jürgen Meckl Professur für Internationale Wirtschaftsbeziehungen. Forschungsgebiete: Außenhandelstheorie und -politik, Strukturwandel und Arbeitslosigkeit, Humankapitalbildung, Wirtschaftswachstum

Prof. Dr. Wolfgang Scherf Professur für Öffentliche Finanzen. Forschungsgebiete: Öffentliche Verschuldung, Familienbesteuerung, Finanzausgleich, Lohn- u. Beschäft igungpolitik, Sozial- und Verteilungspolitik

Prof. Dr. Peter Tillmann Professur für Monetäre Ökonomik. Forschungsgebiete: Geldtheorie und -politik, internationale Makroökonomik und Finanzmärkte, Zeitreihenökonometrie

Prof. Dr. Peter Winker Professur für Statistik und Ökonometrie. Forschungsgebiete: Empirische Makroökonomik, Geld-, Kredit- und Finanzmärkte, Heuristische Optimierung, Monte Carlo u. Quasi-MonteCarlo-Verfahren,

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

23


Studienschwerpunkt Finden Sie Ihr Spezia Sie wollen sich spezialisieren? Neben dem allgemeinen BWL- und VWL-Studium haben wir verschiedene Studienschwerpunkte entwickelt, die sich einerseits an unseren Stärken orientieren, andererseits ideal auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes zugeschnitten sind.

und quantitativen Methoden in Forschung, Lehre und Praxis. Insbesondere im Bereich der Finanzdienstleistungen ist in den letzten Jahren durch veränderte Wettbewerbsbedingungen und neue Produkte der Bedarf an engagierten, qualifizierten und umfassend ausgebildeten Nachwuchskräften deutlich gestiegen.

Nutzen Sie Ihre Freiheiten! Unsere Studienschwerpunkte bieten für Bachelor- und Master-Studierenden die Möglichkeit, sich je nach Interessen und Zielen zu spezialisieren. Dabei können Sie frei aus einer Vielzahl von Schwerpunkten auswählen. Eine detailierte Übersicht aller Schwerpunkte finden Sie unter http://wiwi. uni-giessen.de/home/fb02/studiengaenge unter dem Menüpunkt „Schwerpunkte“.

Interdisziplinär und ­markterprobt Die Schwerpunkte umfassen Kombinationen unterschiedlicher Fachgebiete. Jeweils drei bis fünf Professuren arbeiten eng zusammen, ausgezeichnete Praktiker aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung unterstützen sie dabei. Im Ergebnis erhalten Sie einen guten und praktischen Überblick über ein ausreichend groß gewähltes Themengebiet, das Sie für eine Tätigkeit in diesem Bereich deutlich empfiehlt.

Der Schwerpunkt setzt sich u.a. aus den Inhalten folgender Fächer zusammen: • Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie • Investments • Finanzinstitutionen • Int. Finanzmanagement • IT-Management • Accounting – Controlling – Taxation Der Studienschwerpunkt ACT ist an den betrieblichen Funktionen der Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung ausgerichtet. Er trägt der zunehmenden Zahl von Schnittstellen zwischen den fachlich getrennten Teildisziplinen Rechnung. So wachsen beispielsweise die externe und interne Rechnungslegung zunehmend zusammen. Hierüber hat sich der Bedarf an einschlägig ausgebildeten und praxisorientierten Akademikern deutlich erhöht. Der Schwerpunkt besteht u.a. aus den Inhalten folgender Fächer: • Rechnungslegung nach HGB bzw. IFRS • Fundamentals of Controlling • Unternehmensbesteuerung • Öffentliche Finanzen • IT-Management

Auswahl unserer Studienschwerpunkte: • Management • Financial Markets and Institutions Ziel des Studienschwerpunktes ist die Integration von Finanzdienstleistungen, Informationstechnologie 24

Im Zentrum des Studienschwerpunktes Management steht die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Erkennen, Analysieren und Bewältigen von Justus-Liebig-Universität GieSSen


te: algebiet Problemen der Unternehmensführung. Das vielleicht klassischste Anwendungsfeld der Betriebswirtschaftslehre generiert nach wie vor einen hohen Bedarf an Spezialisten, die mit einem soliden Basiswissen in die Praxis einsteigen. Der Schwerpunkt setzt sich u.a. aus den Inhalten folgender Fächer zusammen: • Marketing • Managementmethoden und -techniken • Personalmanagement • Internationales Management • Strategisches Verhalten und Institutionen • International Economics Der Schwerpunkt „International Economics“ bündelt die in verschiedenen volkswirtschaft lichen Fächern

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

behandelten internationalen Themen zu einem Programm. Absolventen werden befähigt, in ihrem Beruf kompetent und verantwortlich an der Lösung von Problemen mitzuarbeiten, die sich aus der zunehmenden Internationalisierung der Märkte und der Wirtschaftspolitik ergeben. Spätere Arbeitsgebiete sind beispielsweise international tätige Industrie- und Handelsunternehmen, Kreditinstitute und Beratungsgesellschaften sowie öffentliche Verwaltungen und unterschiedliche internationale Organisationen. Der Schwerpunkt setzt sich u.a. aus den Inhalten folgender Fächer zusammen: • Int. Wirtschaftsbeziehungen • Transition and Integration Economics • Geldpolitik • Wachstum und Innovation • Wettbewerbspolitik und -strategie

25


Übersicht: Der Fachbereich Wirt Justus-Liebig-Universität Gießen Fachbereich 02 Wirtschaftswissenschaften

Dekanat Licher Straße 74 35394 Gießen Telefon: 0641 99-22001 Fax: 0641 99-22009 Dekanat@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de

Besuchen Sie uns online! Unter http://wiwi.uni-giessen. de finden Sie zahlreiche Informationen u. a. zu folgenden Themen: • Studiengänge Wichtige Informationen über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge finden Sie in der Rubrik „Studiengänge“. • Einschreibung Alles über die Themen Einschreibung, Studieneinführungswoche und Mathe-Vorkurs finden Sie in der Rubrik „Studiengänge“. • Informations- und Beratungsstellen An welchen Stellen Sie sich informieren und beraten lassen können finden Sie in der Rubrik „Service für Studierende“.

26

• Wegbeschreibung Wo wir sind und wie Sie am einfachsten zu uns kommen, erfahren Sie in der Rubrik „Fachbereich & Campus“. • Fachschaft WiWi Die studentische Vertretung präsentiert sich mit Forum, Tipps, Downloads und Newsletter in der Rubrik „Fachbereich & Campus“ unter dem Menüpunkt „Einrichtungen“. • Zweigbibliothek Recht und Wirtschaft: Mehr über die bestens ausgestattete Bibliothek auf dem Campus in der Rubrik „Service für Studierende“.

Justus-Liebig-Universität GieSSen


tschaftswissenschaften 16 Professuren

Fachschaft

Service-Center Studium und Prüfungen

Entwicklung des eigenen Potenzials – weltweites Praktikantenprogramm. http://www.aiesec.de/gi

DEKANAT Zweigbibliothek Recht & Wirtschaft

Studentische Initiativen

IT-Service-Center

Fachbereichsrat

Organisation des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

• Studierendensekretariat Allgemeine Informationen über Einschreibung, Fristen, Studienbeiträge und vieles mehr finden Sie unter http://www.uni-giessen.de/cms/org/ admin/dez/b/5/studisek. • Studienservice Gemeinsame Anlaufstelle für Studierende und Studieninteressierte unter einem Dach: Der Studienservice versammelt die Informationsund Beratungsangebote von Studierendensekretariat, Zentrale Studienberatung, Abteilung Internationale Studierende und der Studierendenhotline „Call Justus“. Zu finden im Erwin-Stein-Gebäude (Goethestr. 58). • Service-Center Studium und Prüfungen (SSP) Das SSP bündelt die Beratungsleistungen des Fachbereichs 02 zur Studienplanung und in prüfungsrechtlichen Angelegenheiten.

Zu finden unter der Rubrik „ Service für Studierende“ oder http:// wiwi.uni-giessen.de/home/servicecenter. • Studentenwerk Gießen Zahlreiche Informationen über Serviceleistungen rund um die Themen BAFöG, Wohnen sowie die 11 Mensen und Cafeterien finden Sie unter http://www.studentenwerkgiessen.de

• Arbeitskreis Börse (AKB) Studentischer Verein, der sich als Brücke zwischen Theorie und Praxis im Bereich der Kapitalmärkte versteht; Stammtische, Exkursionen und Vorträge etc. http://www.uni-giessen.de/akb • Bundesverband deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. (bdvb) Seit mehr als 100 Jahren unabhängige Vertretung der Interessen aller Wirtschaftswissenschaft ler in Deutschland. Unterstützungen in den Bereichen Studium, Beruf, Weiterbildung und Karriere http://www.hg-giessen.bdvb.de • Contact & Cooperation Die etwas andere studentische Unternehmensberatung bietet Studierenden und Unternehmen seit 15 Jahren die Möglichkeit, in speziellen Projekten zusammenzuarbeiten. http://www.cundc.org

Studentische Initiativen

• Consulting Network e. V. Die interdisziplinäre, studentische Unternehmensberatung bearbeitet in Projekten unterschiedlichste Aufgabenstellungen aus der Wirtschaft; gemeinnütziger Verein. http://www.consulting-network.net

• AEGEE „Association des Etats Généraux des Etudiants de l´Europe“; Vereinigung europäischer Studierender mit Sitz in Gießen http://www. aegee-giessen.org

• MTP e. V. (Marketing zwischen Theorie und Praxis) Größte deutsche Marketing-Studenteninitiative mit dem Ziel interessierten Studenten einen die Vorlesungen ergänzenden Einblick in die praktische Marketingarbeit zu ermöglichen http://www.mtp.org/giessen

• Aiesec Die größte internationale Studentenorganisation versteht sich als Plattform zur Entdeckung und

FaChbereiCh 02 WirtsChaFtsWissensChaFten

27


Wirtschaftswissenschaften in Gießen Wirtschaftswissenschaften studieren Sie in Gießen einerseits an einer großen Universität mit langer Tradition. Andererseits sind Sie Teil eines übersichtlichen und sehr aktiven Fachbereichs, der ebenso für innovative Forschung und Ideen steht wie für moderne Lehre und die persönliche A ­ tmo­sphäre. Das klar strukturierte und praxisnahe Studium ermöglicht Ihnen einen zügigen Abschluss zum Bachelor oder Master of Science. Dabei bleibt Ihnen in jedem Fall ausreichend Raum, um Ihre eigenen Ideen umzusetzen, Praktika und Auslandssemester zu absolvieren und das Studentenleben in der Stadt mit der höchsten Studierendendichte Deutschlands zu genießen. http://wiwi.uni-giessen.de

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Campus, Karriere, Perspektive  

Informationsbroschüre zum Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you