Page 1

winterfest 28. NOV 2019 BIS 6. J A N 2020 VOLKSGARTEN SALZBURG

19

R L FÜ A V I HE FEST ÖSSISC T GEN UNS K ZEIT S U CIRC

winterfest.at


© A. Gagnon

winterfest illkommen 05 Herzlich w FONSE 06 CIRQUE AL 10 CIRCA ACRO 14 CIE AKORE NCKTON O M M 18 THO GRY 22 STILL HUN OP SK 26 KALEIDO ps 29 Worksho YER 30 CIRCUSFO he & blikumsgespräc Pu ne ffe O 33 Lese-Lounge uden 34 Genussfre t 51 Anfahr gebote 52 Preise & An ellung 55 Kartenbest 56 Impressum 58 Spielplan

19


Herzlich willkommen Liebes Publikum, liebe Circusbegeisterte! In unserem 19. Festivaljahr laden wir Sie wieder zu einem vielfältigen und spannenden Programm in den Volksgarten ein. Zudem dürfen Sie sich auch auf ein Wiedersehen mit zwei herausragenden Compagnien und ihren neuen Kreationen freuen. Gleich zu Beginn lädt der kanadische Cirque Alfonse mit »Tabarnak« zu einer surrealen, rauschenden Messfeier ein. Mit Energie, Fröhlichkeit und Augenzwinkern greifen die ArtistInnen religiöse Symbole auf und bereichern ihre waghalsige Akrobatik mit folkloristisch-rockiger Live-Musik. Nach Weihnachten ist erstmalig die australische Compagnie Circa zu Gast: In »Circa’s Peepshow« verschmelzen Circus, Cabaret, Burlesque und Akrobatik zu einer glamourösen Performance. Auch die französische Compagnie Cie Akoreacro ist zurück! In »Dans ton cœur« werfen die KünstlerInnen einen schelmischen Blick auf den scheinbar banalen Alltag eines Paares, verbunden mit unglaublicher Akrobatik und herausragender Live-Musik. Dass weniger oft mehr ist, zeigt uns Thom Monckton mit seiner urkomischen Solo-Performance »Only Bones v1.0«. Erstmals kooperieren wir mit der ARGEkultur. Dort zeigen die drei Artistinnen des Berliner Kollektivs still hungy mit »RAVEN« eine kraft- und humorvolle Auseinandersetzung mit dem Thema ›Mutterschaft‹. Wieder zu Gast sind wir im TOIHAUS Theater, wo im Rahmen des Kaleidoskop aktuelle Arbeiten österreichischer, deutscher und schweizerischer CircuskünstlerInnen gezeigt werden. Mit Konzerten, Literaturmatineen, der Lese-Lounge und der gemütlichen TrapezBar wird das Circusfoyer auch dieses Jahr wieder ein beliebter Treffpunkt für Besucher- und KünstlerInnen sein. Ein etwas anderes Wiedersehen erfreut uns in diesem Jahr in gleichem Maße: Wir sind sehr stolz, dass wir mit David Dimitri einen ganz Großen der internationalen Circus-Szene als neuen künstlerischen Leiter des Winterfest gewinnen konnten. Er ist Gestalter, Vordenker und exzellenter Kenner des Nouveau Cirque. Wir sind voller Vorfreude auf die Zusammenarbeit mit diesem besonderen Meister der Verzauberung. Er wird das Winterfest innovativ, poetisch, artistisch und künstlerisch auf höchstem Niveau weiterführen. An dieser Stelle sei Caroline Stolpe herzlich für die Programmierung des diesjährigen Festivals und der letzten drei Jahre gedankt, die entscheidend zum Erfolg des Festivals beigetragen haben.

© E. Mayer

Visionen brauchen starke Partnerschaften, Rückhalt und Vertrauen. Wir bedanken uns bei unseren treuen SponsorInnen, FördergeberInnen, WegbegleiterInnen und Ihnen: unserem werten Publikum. Freuen Sie sich mit uns auf sechs spannende, inspirierende Festivalwochen. Ihr Winterfest-Team

winterfest 19


e Offesgnespräche m u k i Publ . Dez.

12. + 19

s an schlus im An tellungen rs die Vo

6


Kanada

e s n o f l A Cirque arnak«

28. Nov. – 22. Dez. im Theaterzelt 20:00 80 Minuten Ab 6 Jahren

»Tab

»Tabarnak« ist die Einladung zu einer surrealen, rauschenden Messfeier im unnachahmlichen Stil des Cirque Alfonse. So wie 2016 in »Timber!« werfen die KünstlerInnen auch in ihrem neuen Stück einen ganz eigenen Blick auf die Traditionen ihrer Heimat Québec. In selbstgestrickte Messgewänder gekleidet, jonglieren die ArtistInnen mit silbrigen Weihrauchfässern und bedienen sich des schillernden Kirchenfensters als schwebende Plattform für akrobatische Höhenflüge. Irdische Gesetze scheinen hier außer Kraft gesetzt. Mit unablässiger Energie, ihrer ansteckenden Fröhlichkeit und dem charakteristischen Augenzwinkern gelingt es der Gruppe, waghalsige Akrobatik im Rhythmus der folkloristisch-rockigen Live-Musik in unkonventionelle Rituale zu verwandeln.

Fotos: © A. Gagnon, A. Galliez

Auf der Bühne > Antoine Carabinier Lépine, Julie Carabinier Lépine, Jonathan Casaubon, Jean-Philippe Cuerrier, Genevieve Morin, Nikolas Pulka, Josianne Laporte, David Simard, Guillaume Turcotte Produktion > Regie: Alain Francoeur • Musik: David Simard Licht: Nicolas Descôteaux • Bühnenbild: Francis Farley Kostüme: Sarah Balleux Künstlerische Leiter: Antoine & Julie Carabinier Lépine Technische Leiter: Hugo Hamel, Nicolas Descôteaux Künstl. Unterstützung: Alain Carabinier, Louise Lépine Bühnenbau: Alain Carabinier, Sylvain Lafrenière, Renaud Blais

Preise > Erwachsene Kat. A 54,– /Kat. B 49,– Kinder (bis 15 Jahre) 19,– »Vorhang auf!« Ticket 30,–/15,– Nummerierte Sitzplätze Weitere Ermäßigungen Seite 53

winterfest 19

7


FRAGEN AN CIRQUE ALFONSE

Ihr wart 2016 mit eurem Stück »Timber!« beim Winterfest und habt das Salzburger Publikum begeistert. Euer neues Stück heißt »Tabarnak«; dieser Ausdruck wird häufig im Frankokanadischen gebraucht. Was bedeutet ›Tabarnak‹? ›Tabarnak‹ ist eines der übelsten Schimpfwörter in Québec. Wir drücken aber damit nicht nur Ärger, sondern auch Aufregung oder Freude aus. Früher galt das Wort als blasphemisch, weil es sich von dem Begriff ›Tabernakel‹ ableitet – das ist in der römisch-katholischen Kirche das Schränkchen, in dem die heiligen Sakramente, wie beispielsweise die Hostien, aufbewahrt werden. In Québec haben eigentlich fast alle Schimpfwörter einen Bezug zur Kirche.

© G. Morin

Wie viel Québec steckt in eurem Stück? Wir versuchen immer unsere frankokanadischen Wurzeln in die Stücke zu integrieren, daher ist auch in dieser Kreation viel Folkmusik aus Québec, aber auch Rockmusik zu finden. Vordergründig geht es in »Tabarnak« aber vor allem um unsere Beziehung zur Kirche und was sie für uns symbolisiert.

8

Ihr schreibt selbst, dass »Tabarnak« einen frischen Zugang zu einem symbolgeladenen Raum bietet. Wie wird die Kirche in »Tabarnak« gezeigt? Die Kirche war eine Inspiration für uns. Früher war Religion in Québec sehr präsent und allgegenwärtig; besonders in kleinen Dörfern kam die Bevölkerung regelmäßig in der Kirche zusammen. Das hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Diesen Wandel wollen wir unter anderem in unserem Stück zeigen, damit wir uns an die Ursprünge unserer Gesellschaft erinnern und an das, was wir heute sind.

Bei euch spielt Musik eine wichtige Rolle im Stück. Entwickelt ihr die Musik selbst? Ja, die Musik ist sehr, sehr wichtig! Die gesamte Musik kreiert unser fantastischer Komponist David Simard, der in »Tabarnak« auch selber Geige und E-Gitarre spielt. Musikalisch getragen wird »Tabarnak« von traditionelle Musik aus Québec, Rockmusik und musikalischen Inspirationen aus verschiedenen Weltreligionen.


winterfest 19

9


es äch Offen sgespr

kum Publi

2. Jan.

s an schlus im An tellung rs die Vo

10


Australien

Cirac’saPeepshow«

Fotos: © The Other Richard, A. Phillipson

»Circ

27. Dez. – 6. Jan. im Theaterzelt 20:00 31. Dez. & 6. Jan. 18:00 100 Min. inkl. Pause Ab 12 Jahren

»Circa’s Peepshow« stellt die Welt des Cabarets buchstäblich auf den Kopf. Unter der Leitung des Circus-Visionärs Yaron Lifschitz verschmelzen Tanz, Theater, Circus und Burlesque zu einer glamourösen Performance, die gekonnt mit unseren Erwartungen und Sehgewohnheiten spielt. In sinnlich-poetischen Bildern demonstriert »Circa’s Peepshow« die Kraft, Schönheit und Stärke des menschlichen Körpers. Die australische Compagnie vereint einige der besten Akrobatiktalente der Welt. Im ersten Moment scheinen die ArtistInnen der Schwerkraft, der Biologie und dem gesunden Menschenverstand zu trotzen, um im nächsten Augenblick ihre körperliche Eloquenz wie Poesie zu präsentieren. Lassen Sie sich mitnehmen auf diese sonderbare Reise und begleiten Sie Circa auf einen verführerischen Tanz durch das wunderbar-bizarre Spiegelkabinett Ihrer Fantasie. Auf der Bühne > Ela Bartilomo, Jessica Connell, Jarred Dewey, Gerramy Marsden, Giulia Scamarcia, Lachlan Sukroo, Billie Wilson-Coffey Produktion > Kreation: Yaron Lifschitz, Libby McDonnell und Circa Ensemble • Direktor: Yaron Lifschitz Stellvertr. Direktorin & Kostüme: Libby McDonnell Technischer Direktor & Licht: Jason Organ Licht: Richard Clarke • Musik: Ori Lichtik Circa acknowledges the assistance of the Australian Government through the Australia Council, its arts funding advisory body and the Queensland Government through Arts Queensland.

Preise > Erwachsene Kat. A 54,– | Kat. B 49,– Kinder (bis 15 Jahre) 19,– Nummerierte Sitzplätze Weitere Ermäßigungen Seite 53

winterfest 19

11


© A. Phillipson

FRAGEN AN CIRCA

12


Ihr macht nicht nur selbst Circus, sondern habt auch ein Trainingszentrum mit Kursen für Kinder und Erwachsene aufgebaut. Was ist die Idee hinter eurem eigenen Trainingszentrum in Brisbane? Uns ist es wichtig, mit der lokalen Community in Verbindung zu bleiben. Das hilft, neue Kontakte zu knüpfen, Begeisterung zu wecken und Freundschaften zu schließen. Und wir sind der Überzeugung, dass Circus die Welt bereichert. Daher fanden wir es eine großartige Idee und wichtig, 2004 das Trainingszentrum in Brisbane zu eröffnen. Es läuft immer noch sehr gut. Und das sehen wir als starkes Zeichen, damit weiterzumachen.

Was macht die australische Circusszene aus? Welchen Stellenwert hat Circus in Australien? Jede Circusszene ist einzigartig und besonders. Circus ist ein Ort, an dem etwas Besonderes auf der Bühne entsteht. In Australien sind wir nicht allzu traditionell, wir probieren gern Neues aus und haben keine Angst vor dem Scheitern. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob uns das wirklich hervorhebt – das Gleiche könnte man nämlich schon auch vom Circus in Finnland oder Frankreich behaupten. Welchen Stellenwert wir haben? Da bin ich mir nicht sicher. Wir sind schon sehr stolz darauf, Teil der lebhaften Szene des

australischen Circus und des ›Physical Theatre‹ zu sein. Wir haben großartige VorreiterInnen und erfolgreiche AbsolventInnen, die unsere Arbeit in eine neue Richtung fortsetzen. Trotzdem sind wir nur ein kleiner Teil der gesamten Kulturszene. Vielleicht nicht ganz so etabliert wie Oper oder Ballett ... aber ziemlich sicher lustiger, lebhafter und flexibler. Das macht mich schon recht glücklich.

Mit dem Begriff ›Peepshow‹ verbinden viele Menschen eine erotische Zurschaustellung des menschlichen Körpers. Warum habt ihr den Begriff ›Peepshow‹ als Titel für euer Stück ausgewählt? Uns war der eigentliche Akt des ›Betrachtens‹ wichtig. In »Circa’s Peepshow« geht es darum, wie wir Theater erleben und wie unser Blick auf Dinge sie gleichzeitig enthüllt aber auch verhüllt – und vieles nur im Kopfkino weitergespielt wird. Das Stück besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil ist verspielt, gewitzt und verdreht. Im zweiten Teil befinden wir uns innerhalb der Gedankenwelt der Charaktere. Hinter dem Spiegel, in ihren Herzen und Köpfen. Da ist es wild, roh und überraschend kraftvoll. Wir lieben diesen Wandel innerhalb des Stücks und den Effekt, den er auf das Publikum hat. Unser Gesprächpartner war Yaron Lifschitz, künstlerischer Leiter von Circa.

winterfest 19

13


es äch Offen sgespr

kum Publi

11. Dez

.

s an schlus im Anorstellung die V

n . Auf seim .. Pıl it

18. Dheostzed. by

Gespräch vatbrauerei Pri Trumer chluss an im Ans tellung die Vors

14


eich Frankr

o r c a e r o k « r A u e œ i c C Dans ton »

Österreichpremiere

4. Dez. – 6. Jan. im Circuszelt MO – DO 19:30 FR – SO 18:30 31. Dez. & 6. Jan. 18:30

80 Minuten Ab 6 Jahren

Cie Akoreacro sind zurück! Nach 2010 und 2014 schlägt das 11-köpfige Ensemble zum dritten Mal seine Zelte im Salzburger Volksgarten auf und begeistert erneut mit virtuoser Akrobatik und mitreißender Live-Musik. »Dans ton cœur« ist ein temperamentvolles Stück, ein akrobatisch-musikalisches Durcheinander, das mit brillantem Humor und kreativen Ideen einen schelmischen Blick auf den scheinbar banalen Alltag eines Paares wirft. Zwischen tanzenden Kühlschränken und schwebenden Badewannen fliegen Claire Aldaya und ihre Artistenkollegen anmutig durch die Lüfte und lassen ihr Publikum atemlos zurück. Doch nicht nur der Spagat zwischen Liebe, Arbeit und Familie stellt sich hier als echter Balanceakt heraus. Mit aller Kraft versuchen die ArtistInnen das Gleichgewicht in dieser Welt zu wahren, in der nach und nach alles aus den Fugen zu geraten scheint. Auf der Bühne > Claire Aldaya, Romain Vigier, Maxime Solé, Basile Narcy, Maxime La Sala, Antonio Segura Lizan, Pedro Consciência, Joan Ramon Graell Gabriel, Vladimir Tserabun, Eric Delbouys, Nicolas Bachet, Johann Chauveau Produktion > Association AKOREACRO Inszenierung: Pierre Guillois, Léa de Truchis (Assistenz) Technischer Support: Fabrice Berthet, Yuri Sakalov Choreografie: Roberto Olivan Musikassistent: Bertrand Landhauser Kostüme: Elsa Bourdin, Juliette Girard, Adélie Antonin Circusszenographie: Jani Nuutinen Assistenz Luftakrobatik: Alexandre De Dardel Konstruktion: Les Ateliers de construction, Maison de la Culture de Bourges Allg. Regie/techn. Leiter: Idéal Buschhoff Licht: Manu Jarousse • Ton: Pierre Maheu Intendant/Regieassistenz/Kostüme: Nino, Cécile Roig, Véronica Tserabun, Céline Gloux Produktion/Marketing: Jean-François Pyka Administration: Nathalie Métais

Fotos: © R. Haughton

Mit Unterstützung von

Preise > Erwachsene 44,– Kinder (bis 15 Jahre) 19,– »Vorhang auf!« Ticket 30,–/15,– Nummerierte Sitzplätze Weitere Ermäßigungen Seite 53

Filmon&zert K mit ü be r u n

winterfest 19

d

eacro Cie Akorauf Info & 31 Seite 30

15


FRAGEN AN CIE AKOREACRO

»Dans ton cœur« ist das erste Stück, das ihr mit einem Regisseur produziert habt. Warum habt ihr euch für eine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Pierre Guillois entschieden? Jede neue Kreation von Akoreacro soll wieder anders und einzigartig sein und um uns weiterzuentwickeln, brauchen wir auch stets neue Herausforderungen. Bei »Dans ton cœur« war die Herausforderung, mit einem Regisseur zu arbeiten. Wir wollten eine Geschichte ohne Worte erzählen, die durch die Art, wie wir uns bewegen, springen und fliegen, lebt. Und wir denken, dass uns in diesem Stück eine wunderbare, aussagekräftige Mischung aus Musik, Akrobatik und Theater gelungen ist.

© R. Haughton

Wie haben sich eure Compagnie, das Arbeiten im Kollektiv und der Circus im Allgemeinen über die Jahre verändert?

16

Die Zeit bleibt nicht stehen – zusammen reifen wir, werden organisierter und arbeiten mit Freude, Wertschätzung und Liebe miteinander. Jeder bisherige Schritt ist Teil unserer gemeinsamen Geschichte. Unsere Anfänge hatten wir als ein Haufen verrückter, junger Leute, die am liebsten immer und überall aufgetreten sind (damals waren wir noch zu viert). Als wir vier weitere, großartige Persönlichkeiten trafen, kam die Musik dazu. Mit ihnen konnten wir unseren ersten großen Traum verwirklichen: unser eigenes Zelt! Die Familie wächst stetig, Kinder kommen dazu, wir werden langsam älter – wie das Leben halt so spielt!


Das zentrale Thema von »Dans ton cœur« sind die Veränderungen, die Liebesbeziehungen durchlaufen. Wie seid ihr auf diese Thematik gekommen? Die Geschichte, die wir in »Dans ton cœur« erzählen, hatten wir anfangs noch gar nicht im Sinn. In erster Linie wollten wir unsere Körper sprechen lassen. Deshalb beobachtete uns Pierre Guillois täglich beim Training, um herauszufinden, welche Geschichte man mit unserer Akrobatik erzählen kann. Ich glaube, das Thema hat sich aus verschieden Gründen herauskristallisiert. Letztendlich dachten wir, dass wir eine alltägliche Geschichte auf eine magische, poetische und lustige Weise erzählen möchten, in der sich jeder wiederfindet. Auch die Musik spielt eine wichtige Rolle in euren Stücken. Sind die Musiker fixer Bestandteil eurer Compagnie? Habt ihr spezielle Auswahlkriterien für eure Musiker? (lacht): Zuallererst müssen die Musiker sexy sein ... und natürlich müssen sie musikalisch die Besten sein! Außerdem brauchen sie einen Wohnwagen, viel Humor, einen tollen Charakter und natürlich auch Muskeln, um mit uns das Zelt regelmäßig auf- und abzubauen. Von Anfang an war die Musik ein wichtiger Teil von Akoreacro und mittlerweile können wir uns nicht mehr vorstellen, ohne Live-Musik aufzutreten. Wir hören die Musik, bewegen uns mit ihr und fühlen sie … Musik lässt uns auf tiefe, wundervolle Gefühle zugreifen, die ein großer Teil der Schönheit sind, die das Leben ausmacht!

winterfest 19

17


e Offesgnespräche

kum Publi

1

18

. + 2. 8. Dez

s an schlus im An tellungen rs o V ie d

Jan.


Österreichpremiere Finnla

nd

n o t k c n o M Thom Bones v1.0« »Only

11. Dez. – 6. Jan. im Kleinen Zelt MO – DO 18:30 FR – SO 17:30 31. Dez. & 6. Jan. 17:30 45 Minuten Ab 6 Jahren

Fotos: © A. Tassafi, G. Tweedie

Auf einer winzigen Bühne, nur mit einer Glühbirne und einem Stuhl ausgestattet, entpuppt sich zwischen zwei quirligen Händen ein fantasievolles Mini-Theater. Der Künstler und Clown Thom Monckton lässt das minimalistische Set-Up zum Leben erwachen und erschafft mit »Only Bones v1.0« ein eindrucksvolles Stück ›micro-physical theatre‹, das seinesgleichen sucht. »Only Bones v1.0« ist eine außergewöhnliche Inszenierung, die zeigt, dass weniger oft mehr ist. Nur mit seinen biegsamen, zappeligen Händen und seinem scheinbar unkontrollierbaren Gesicht kreiert Thom Monckton eine urkomische Performance, ein hypnotisierendes Solo, das mit kleinstem Aufwand die größten Geschichten erzählt.

Auf der Bühne > Thomas Monckton Produktion > Kallo Collective Licht: Gemma Tweedie Musik und Ton: Tuomas Norvio

Preise > Erwachsene 28,– Kinder (bis 15 Jahre) 19,– Nummerierte Sitzplätze

winterfest 19

19


FRAGEN AN THOM MONCKTON

Thom, wann hast du festgestellt, wie viel Talent in deinem Gesicht steckt? Seit ich denken kann, werde ich auf mein expressives Gesicht angesprochen. Ich glaube allerdings, dass ein großer Teil von diesem Talent in meiner DNA steckt!

Du bist in Neuseeland aufgewachsen, hast die École Jaques Lecoq in Frankreich besucht und lebst jetzt in Finnland. Wie hat das Leben in unterschiedlichen Ländern deine Kunst beeinflusst? Ich habe das große Privileg, dass ich mir immer aussuchen konnte, wo ich leben möchte. Das hat mich inspiriert, meine Stücke möglichst universell zugänglich zu gestalten. Gleichzeitig ließ es mich auch verstehen, wie immens groß die Welt ist und wie wertvoll die Produktion von Stücken für ein kleineres Publikum ist. Meine wichtigste Erkenntnis ist aber, dass Menschen immer Menschen sind, egal woher sie kommen.

Was ist Micro-Physical Theatre? Eine körperzentrierte Vorführung, die nur sehr wenig Platz benötigt. Einen meiner liebsten Lacher ernte ich in »Only Bones v 1.0« lediglich durch das Heben meines kleinen Fingers.

Würdest du dich selbst als Clown bezeichnen? Du bespielst nur ungefähr einen Quadratmeter des Bühnenraumes, dafür werden aber fast ausschließlich dein Körper und dein Gesicht zur Bühne. Was ist die Idee dahinter? Ich liebe Clownerie und Physical Comedy. Ich wollte mit diesen Kunstformen experimentieren, sie neu verpacken und auf eine Art präsentieren, dass man sie nicht wiedererkennt. Meine Herangehensweise dabei ist es, das Physical Theatre auf seine Essenz herunterzubrechen: Auf den Körper, seine teilweisen Mikro-Bewegungen und auf die Suche nach dem Lachen des Publikums.

20

Das kommt darauf an, wo ich gerade bin. Ich passe die Art, wie ich mich präsentiere, auf den Kontext an. Generell vermeide ich das Wort ›Clown‹ und greife lieber auf ›Körper-Komödiant‹, ›Circuskünstler‹, ›Schauspieler‹, ›Comedian‹ oder ›Physical Performer‹ zurück. Clownerie ist ein sehr breitgefächerter Begriff und manchmal ist es kontraproduktiv, meine Arbeit so zu beschreiben – auch wenn es natürlich im weitesten Sinne das ist, was ich tue. Oft ist es treffender zu sagen: »Ich stehe auf der Bühne und wackle zur Unterhaltung ein bisschen mit dem Körper herum« als »Ich bin ein Clown«.


winterfest 19

21

© G. Tweedie

© Chris Herzfeld,


es äch Offen sgespr

kum Publi

18. De

z.

s an schlus im An tellung rs o V ie d

22


Österreichpremiere hland Deutsc

y r g n u h l l sti «

17. – 19. Dez. 20:00 in der ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Str. 5, Salzburg 60 Minuten Ab 8 Jahren

N E V A R »

Ko-Veranstaltung mit

»RAVEN« setzt sich auf charmant ehrliche und gleichzeitig humorvolle Weise mit dem Thema ›Mutterschaft‹ auseinander. Basierend auf ihren eigenen Erfahrungen als Artistinnen und Mütter beleuchten die Performerinnen die Stigmata des deutschen Begriffs der ›Rabenmutter‹. Ob als bemutternde Glucken in ironischen Choreografien oder als freie Adler, die stark und frei durch die Lüfte schwingen – die entwaffnende Direktheit und Ausstrahlung dieser Artistinnen bewegt und lädt ein, vorgefasste Meinungen und Klischees zu hinterfragen. Für »RAVEN« arbeitete das Berliner Kollektiv unter anderem mit der britischen Regisseurin Bryony Kimmings zusammen, die für ihren emotional intelligenten und provokativen Stil bekannt ist. Entstanden ist eine kraftvolle, erfrischende Circusproduktion zu einem Thema, das nicht nur Mütter bewegt.

Auf der Bühne > Anke van Engelshoven, Lena Ries, Romy Seibt Produktion > CHAMÄLEON PRODUCTIONS Co-Autorinnen: Anke van Engelshoven, Lena Ries, Romy Seibt Co-Regie: Rachel Hameleers Kreative Unterstützung: Bryony Kimmings Produzentin: Anke Politz Lichtdesign: Dennis Nähr Kostümdesign: Odile Hautemulle Setdesign: Daniele Drobny Die Kreation der »RAVEN« wurde gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Fotos: © D. Porsdorf

Mit Unterstützung von

Preise > Erwachsene 32,– Kinder & Stud. 19,– Karten können auch über die ARGEkultur erworben werden.

winterfest 19

23


FRAGEN AN STILL HUNGRY

In welcher Beziehung steht ihr Drei zueinander? Wie hat sich euer Kollektiv gegründet?

Denkt ihr, dass zeitgenössischer Circus mehr Feminismus vertragen kann?

Wir sind alle drei Künstlerkolleginnen und Freundinnen. Anke und Romy kennen sich seit ihrer Ausbildung an der Etage-Schule für darstellende Künste in Berlin. Lena hat ihre Ausbildung in Kanada gemacht und wir sind uns erst etwas später in der Circusszene in Berlin begegnet. Zusammen haben wir erstmals in der ChamäleonProduktion »Versus« auf der Bühne gestanden. Seither sind wir sehr eng befreundet und teilen ähnliche Erfahrungen in Bezug auf unseren Beruf und das Mutterwerden. Wir haben 2011 das erste Mal in einer Eigenproduktion unter dem Companienamen Cie4 (ursprünglich ein 4-FrauenKollektiv ) zusammengefunden, um das Stück »Unruhe bewahren« zu entwickeln. Seit langem war es unser Wunsch, ein neues Stück zu kreieren und dafür eine Förderung zu lukrieren. Dieser hat sich mit unserem aktuellen Stück »RAVEN« glücklicherweise erfüllt.

Es gibt immer noch viel zu wenige Stücke im zeitgenössischen Circus, die von Frauen kreiert und von Frauen aufgeführt werden. Auch in der Führungsebene der Theater sind Frauen leider eher eine Seltenheit. Wir treten ein für ein zu veränderndes Bild der Frau: ihrem Körper, ihrem Alter und Frauen mit Familien in künstlerischen Berufen. Nicht nur der zeitgenössische Circus braucht mehr starke und mutige Frauen, die sich mit vielfältigen Themen und ihren Karrieren oder Nicht-Karrieren auseinandersetzen.

Wie kommt ihr zum Titel des Stückes? »RAVEN« erforscht die Bedeutung des Begriffs ›Rabenmutter‹, eine Bezeichnung die seit Jahrhunderten für schlechte Mutterschaft steht. still hungry verwendet diesen Begriff bewusst zur Neuinterpretation, macht Missfallen sichtbar und offenbart die unangenehmen Schattenseiten der eigenen Mutterschaft. Damit wollen wir Menschen ermutigen, mit Konventionen zu brechen und über Widersprüche zu sprechen.

24


© Chris Herzfeld,

Ihr sagt, dass »RAVEN« ein bewegendes, ehrliches, aber auch amüsantes Stück über das moderne Muttersein ist. Wie sieht ›modern motherhood‹ für euch aus?

© D. Porsdorf

Da gibt es selbstverständlich verschiedenste Modelle für die moderne Mutter. Wie man es auch macht, die gesellschaftlichen Erwartungen an die moderne Mutterschaft sind übertrieben hoch. Familie und Beruf über längere Zeit in perfekter Balance miteinander zu vereinbaren, ist quasi unmöglich.

winterfest 19

25


Kaleidoskop

e ezemb D . 7 6. + s hau im Toi

r

Cir

Das Kaleidoskop steht dieses Jahr ganz unter dem Motto: Experimente wagen! Zwei Künstler und ein KünstlerInnen-Duo überschreiten in drei Kurzstücken bewusst die Genregrenzen und erforschen die performativen Möglichkeiten der zeitgenössischen Circuskunst. Im Rahmen des Projekts circus re:searched, kuratiert vom Verein KreativKultur (Elena Lydia Kreusch und Arne Mannott) wird ein Österreich Ausschnitt junger Circuskunst aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gezeigt.

anke Maja K. Frllinger & Ralph Ö IN« »OUT-SIDE on) (short versi

Circus re:searched begleitet und fördert ausgewählte CircuskünstlerInnen des deutschsprachigen Raums in ihren Kreationsprozessen. Ein besonderer Fokus des Projekts liegt hierbei auf dem Arbeiten an der Schnittstelle von Circus und anderen Kunstsparten (bspw. Tanz, Bildende Kunst, Digitale Medien). Die ausgewählten KünstlerInnen nehmen 2019 und 2020 an Residenz-, Feedback- und Performance-Formaten in allen drei Ländern teil. Circus re:searched ist ein Gemeinschaftsprojekt von KreativKultur (AT), Berlin Circus Festival (DE) und Cirqu’Aarau (CH). Mehr Informationen www.kreativkultur.org/circus-researched Das Projekt wird gefördert vom Bundeskanzleramt Österreich, Pro Helvetia, der Allianz Kulturstiftung sowie der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

»o≠stage« in der academy Bar Eröffnung: 6. Dez. 18:30 Gezeigt wird jene Seite der Circuskunst, die dem Publikum normalerweise verborgen bleibt: KünstlerInnen beim Proben, beim Ausprobieren und Auswählen der Szenen oder Anträge schreibend am Schreibtisch.

26

Auf der Bühne > Maja Karolina Franke & Ralph Öllinger Produktion > Künstlerische Leitung & Performance: ego portrait – a circus-dance perspective Musik: Christof Ressi outside eye: Peter Sweet Foto und Video: Lisa Horvath Mit Unterstützung von > RedSapata TANZFABRIK Come ON! Kulturvernetzung NÖ Codarts Rotterdam Fontys Tilburg

FOTOAUSSTELLUNG

Kuration & Bildbearbeitung: Arne Mannott

Das österreichische Duo Maja Karolina Franke und Ralph Öllinger fragt mittels Partnerakrobatik und Performancekunst nach der Rolle des Publikums und der Verantwortung des Einzelnen in unserer individualisierten Gesellschaft. (20 Min.)

© P. E. Ch

evalley


Kaleidoskop

e t n e m i r e p rcusex KET EIN TIC

, DREI P

ANCE ERFORM

6. Dez. 20:00 7. Dez. 16:00 + 20:00 im Toihaus Theater

S

Franz-Josef-Str. 4, Salzburg

uel n a m m E l Pau Chevalley «

Darragh n McLoughli

80 Min. inkl. Pause Ab 12 Jahren

tre »Passer en

tle« s i h W e h T »

Schweiz

Aktives Handeln spielt auch beim Berliner Künstler Darragh McLoughlin eine zentrale Rolle: Der Künstler vermischt Jonglage mit cineastischen Regieprinzipien und lässt das Publikum zum Mitgestalter des Stücks werden.

Der Schweizer Künstler Paul-Emmanuel Chevalley wiederum übersetzt japanische Haiku-Gedichte in körperliche Bewegungssequenzen aus zeitgenössischer Tanztechnik und Keulenjonglage und lässt damit auf der Bühne Unterwasserwelten entstehen.

(20 Min.)

(20 Min.)

Auf der Bühne > Darragh McLoughlin Produktion > Elena L. Kreusch, Squarehead Productions Autor: Darragh McLoughlin Im Rahmen der Saison Européenne des Arts du Cirque des Programms CircusNext, co-finanziert von der Europäischen Kommission. Mit Unterstützung von > Laboratoriet Aarhus/RAPP 2014 – Research in Artistic Practice Programme La Central del Circ’ KreativKultur

Auf der Bühne > Paul-Emmanuel Chevalley Produktion > Cie Tourne Au Sol Kreation: Pau-Emmanuel Chevalley • Musik: Adriano Koch Künstlerische Begleitung: Scheherazade Zambrano Fotos: Lucien Coignon Residenzen und Unterstützung > Maison des Jonglages • Espace Catastrophe Centre Régional des Art du Cirque LeZarti’Cirque • CIAM Hop-Hop-Hop Circus – Ecole des Arts du Cirque Salle Allende • Danse Création Le Poulailler

Fotos: © L. Horvath, A. Macchia, L. Coignon

nd Deutschla

Preise > Erwachsene 26,– Kinder & Studierende 19,–

Offenespräch es

Publikumsg

sch n Elena Kreu moderiert vo

7. Dez. 18:0Ba0r y in der academ

s an die im Anschlus llung 16 Uhr-Vorste

winterfest 19

27


©Franziska Schrödinger

©Manuel Berninger

24.4. Sebastian Pufpaff Österreichpremiere

Ihre Adresse für Kabarett in Salzburg www.argekultur.at/kabarett

1.5. Lisa Eckhart


WORKSHOPS im CircusTrainingsCentrum Eichstraße 50A, Salzburg

Alle Info s unter: ctc-salz burg.at winterf est.at

WS 1 • SA 7. Dez. 10:00–12:00

Luftakrobatik für Neugierige mit Anna Sandreuter In diesem Workshop können AnfängerInnen eine erste Begegnung mit Trapez, Vertikaltuch und Aerial Hoop machen. Die Basis dieser Körperkunst wird erprobt, wobei Freude an der Bewegung im Mittelpunkt steht. Keine Vorkenntnisse notwendig Kosten: 25,– / 20,– StudentInnen • Mindestalter: 16 Jahre (min. 7 TeilnehmerInnen, max. 15)

WS 2 • SA 7. Dez. 13:00–15:00

Creative Aerial mit Anna Sandreuter Zu oft wird vor lauter Technik vergessen, dass Circus eine kreative Ausdrucksform ist. Dieser Workshop ist für jene, die kreativ werden wollen, wobei die individuelle Bewegung und der Forschergeist im Mittelpunkt stehen.

Fotos: © M. Robson • Maggys Wild World Photography

Voraussetzung: Trapez, Vertikaltuch oder Aerial Hoop Erfahrung Kosten: 30,– / 25,– StudentInnen Mindestalter: 16 Jahre • (min. 6 TeilnehmerInnen, max. 10)

WS 3 • SO 8. Dez. 11:00–15:00

Me, You, Floor! Partnering in Dance and Circus

Anmeldung bis 4. Dez. unter: info@ctc-salzbur g.at Die verbindliche Bestätigung erfolgt nach Zahlu ngseingang.

Kaleido skop

mit Maja Karolina Franke und Ralph Öllinger (ego portrait)

Me, You, Floor! befasst sich mit Elementen aus dem Partnering und der Partnerakrobatik. In diesem Workshop entwickeln und erweitern wir Wissen und Werkzeuge, um physisch zu agieren und reagieren. Durch den Aufbau von Vertrauen zu sich selbst und zum Gegenüber erforschen wir die Beziehung zwischen Geben und Nehmen von Gewicht, den Einsatz von Schwerkraft und Momentum sowie die Wichtigkeit des Bodens für jegliche Bewegung. Voraussetzung: ein Mindestmaß an Bewegungserfahrung jeglicher Art (Tanz, Circus, Kampfsport etc.) ist empfohlen Kosten: 69,– • Mindestalter: 14 Jahre • (min. 8 TeilnehmerInnen)

winterfest 19

29


r e y o f s u c Cir hmittage un een, Film-Nac

nde d Konzert-Abe .

es Programm echslungsreich w ab n ei r de Vorstellungen r bietet wie und nach den r Das Circusfoye vo n ne öh und Snacks. Bar verw An der Trapez mit Getränken te äs G re ih o mill Miriam und Ca

Literatur-Mat

in

Eintritt frei

LITERATUR-MATINEEN * Beginn jeweils 11:00 (90 Min.) TrapezBar ab 10:00 geöffnet

FILMNACHMITTAGE 29. + 31.Dez. 15:30 30.Dez. 16:30

Die in Wien lebende Russin Daria Wilke widmet sich in ihrem ersten auf Deutsch erschienenen Roman einer bizarren Kastraten-Kunstwelt. So real surreal, dass man bis zum Schluss nicht sicher ist, ob sich der größenwahnsinnige Traum eines reichen Mannes vom »Ewigen Barock« verwirklicht hat.

Eintritt > 5,–

Niels Benoist »Hors Sol«

SA 21. Dez. Birgit Birnbacher »Der Schrank«**

2017, 52 Minuten Franz. OV mit engl. Untertiteln

Siegertext beim Bachmannpreis 2019 Der Siegertext des Bachmannpreises 2019 zeigt auf kurzer Strecke anhand der Lebenssituation einer Mitdreißigerin, wie unter prekären Wohn- und Arbeitsverhältnissen Solidarisierung und Vergemeinschaftung möglich sind, wenn auch der Rest der Welt auseinanderfällt. Anschließendes Gespräch mit Mag. Alexandra Schmidt, Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg

SA 28. Dez. Winterfest meets mosaik Wie artistisch die österreichische Literatur sein kann, das beweisen Katherina Braschel und Martin Peichl in einer speziellen Literatur-Matinee. Moderation: Josef Kirchner In Kooperation mit mosaik – Verein zur Förderung neuer Literatur und Kultur

CIRCUSFOYER – ÖFFNUNGSZEITEN: Bis 10. Dez. eine Stunde vor Beginn der Vorstellung im Circuszelt Ab 11. Dez. eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung im Kleinen Zelt Film-Nachmittage: 29. & 31. 12.: 15:30 • 30.12.: 16:30

30

Eine Dokumentation über Cie Akoreacro und das Leben in einer Circuscompagnie

* In Kooperation mit

Rupertus Buchhandlung

** In Kooperation mit

Alle guten Seiten.

N G E*chen U O L E u LES elt einta

in die Lesend

Circusw

© Eva trifft

Fotos Literatur-Matineen: © V. Porozkova · M. Laznia · K. Braschel · J. Poll

SA 14. Dez. Daria Wilke »Die Hyazinthenstimme«


Nigrita

Krayne The Talisman Collection

KONZERTE Fotos Konzert: © M. Viana · S. Freynschlag · P. Langwallner · Kollegium Kalksburg · C Hitsch · V. Weinhäupl · D. Ronacher · Cie Akoreacro

Beginn jeweils 20:30 Eintritt > 15,– Kombiticket > 8,– (Siehe Seite 53)

Kollegium Kalksburg

FR 13. Dez. – Nigrita Album Experience »OUT OF THE BLUE« Nigrita aka Pilmaiquén, David Binderberger, Lukas Pamminger, Camillo-Mainque Jenny, TänzerInnen

FR 20. Dez. – Krayne Luka Vlatković, Raphael Krenn, Thomas Milacher, Lukas Lackner, Raphael Keuschnigg

SO 22. Dez. – The Talisman Collection Anthony Hill, David Binderberger, Lukas Pamminger, Klaus Brennsteiner

SA 28. Dez. – academy goes Winterfest mit Kollegium Kalksburg Heinz Ditsch, Paul Skrepek, Wolfgang Vincenz Wizlsperger

FR 3. Jan. – Neulich.... Martin Herzog, Thomas Lehmert, Robert Brandner, Harald Schmidjell

Neulich....

SA 4. Jan. – Scheibsta & die Buben David Binderberger, Klaus Brennsteiner, Lukas Pamminger, Johann Öttl, Philipp Bernsteiner, Philipp »Scheibsta« Scheiblbrandner

Scheibsta & die Buben

:00 1. Dez. 20 SA 14. + 2 estra

Eintritt frei

Orch e französische AkoreaMcanro tert di ege begeis Orchestra:

r rem erhalb de acro mit ih e Auch auß gnie Akore d beschwingt – ein pa om sc n cu t! u Cir ttenreich d garantier n ce fa be , A os en tu Vir zbar n ta en n , die ei Mischung

Eintritt frei

FR 27. Dez. 20:00

Jam Session

Vitus Denifl (Saxo phon, Percussion) Raphael Schwarza cher (Kontrabass, Gitarr e, Gesang)

31


Neugierig bleiben!

Ab 4. Dez.

www.academy-salzburg.at

Lebendig sein!


e che n e f f O esprä

g s m u k Publi

MODER ATIO

Christia N Sattleck n er Eintritt

frei

7. Dez. – adacemy Bar Kaleidoskop – Circusexperimente Moderation: Elena Kreusch

© E. Mayer

11. Dez. · Cie Akoreacro 12. & 19. Dez. · Cirque Alfonse 18. Dez. & 2. Jan. · Thom Monckton Auf ein Pils mit ... hosted by Trumer Privatbrauerei

18. Dez. · Cie Akoreacro Moderation: Romana Stücklschweiger

Sie wollten schon immer wissen, wie die CircuskünstlerInnen zu ihrem Beruf gekommen sind? Wie sie ihr Training gestalten? Oder haben Sie eine Frage zur aktuellen Produktion? Dann laden wir Sie im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen zu Gesprächen mit den KünstlerInnen ein.

18. Dez. – ARGEkultur still hungry Moderation: Alexandra Schmidt

2. Jan. · Circa

ge n u o L e s e L yer o f s u c r i C im

In Kooperation mit

Rupertus Buchhandlung

© Eva trifft

Alle guten Seiten.

In unserer Lese-Lounge im Circusfoyer können Sie abseits der Vorstellungen in die Circuswelt eintauchen. Neben informativer und unterhaltsamer Literatur rund um das Thema Circus erwarten Sie auch Kinderbücher und großformatige Bildbände. Alle Bücher liegen zum Schmöckern aus und können auch vor Ort erworben werden.

CIRCUSFOYER – ÖFFNUNGSZEITEN: Bis 10. Dez. eine Stunde vor Beginn der Vorstellung im Circuszelt Ab 11. Dez. eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung im Kleinen Zelt Film-Nachmittage: 29. & 31. 12.: 15:30 • 30.12.: 16:30

winterfest 19

33


en st d u e r n f e s ufsreudintfeersfte n e s G s u m iW iW nter Gen ibm e be

Wintergarten Das Winterfest bietet den idealen Rahmen für eine Weihnachtsfeier mit bleibendem Eindruck. Im Wintergarten verwöhnt Sie unser Cateringpartner Horst Gallbauer mit einem geselligen Social Dining. An der angrenzenden Bar stehen Ihnen auch ohne Reservierung warme Snacks und Getränke an Stehtischen mit Barhockern zur Verfügung.

Circusfoyer Vor und nach den Vorstellungen genießen Sie an der TrapezBar von Camillo und Miriam ein vielseitiges Speise- und Getränkeangebot in gemütlichem Ambiente. Ob ein Gläschen Wein, frischer Kaffee oder eine herzhafte Mahlzeit – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

ÖFFNUNGSZEITEN WINTERGARTEN & BAR: An allen Spieltagen 18:00 – 23:00 (31. Dez. + 6. Jan. 17:00 – 21:00) CIRCUSFOYER: siehe Seite 30

34


In unserem Wintergarten serviert das Cateringteam von Horst Gallbauer ein köstliches Dinner für Gruppen ab vier Personen. Ob mit FreundInnen, GeschäftspartnerInnen oder Ihrem gesamten Team – das Winterfest bietet den idealen Rahmen für eine gelungene Weihnachtsfeier in einmaligem Ambiente.

Das Winterfest-Dinner 29. November – 22. Dezember • ab 4 Personen* V O R S P E I S E N G A N G Blütenwürz-Topfen 1 Rote Rüben Suppe | Cremiges Kren-Topping 2 Hauchdünner Bio Mangalitza-Schinken von der Familie Thum | Rumrosinen 1 Eingelegter Bio Kürbiswürfel | Geröstete Kürbiskerne 1 Bio Keltennadel Gebäck 1

H A U P T G A N G

Fotos: © M. Lepka · C. Kois · Eva trifft · E. Mayer

Bio Spinat-Erdäpfel-Auflauf | Wolfgangseer Bio Schafkäse | Rapunzel-Blätter 1 Gegrilltes Lachsforellenfilet | Quittensauce 2 Geschmorte Rinderbrust | Schokoladige Sanddornsauce | Eiernockerl 2

D E S S E R T G A N G Helle Vanillecreme | Hagebuttensauce Feiner Bio Mamorgugelhupf 1 Bio-Espresso frisch gepresst | Schokoladenlikör | Schlagobers Fairtrade 1) biologisch, regional (innerhalb von 150 km) • 2) regional

Dinnerpreis € 69,– pro Person (inkl. Getränke) Die Preise verstehen sich inklusive MwSt. und inklusive Getränke. In der Getränkepauschale sind Sekt, Rot- und Weißwein, Bier, Mineralwasser und Säfte inkludiert. Änderungen vorbehalten.

* Individuelle Angebote für Gruppen ab 20 Personen: firmenfeier@winterfest.at

HINWEIS ! Dinnerbeginn ist um 18:00. Menüs können bis zum Vortag des jeweiligen Veranstaltungstermins bis 12:00 über die Winterfest-Ticketline oder an der Winterfestkassa im EUROPARK gebucht werden. Das garantiert Ihnen gleichzeitig eine Tischreservierung.

35


Verein

CiRCULSEN SCHU reich in Öster

Schritt für Schritt zur Circusschule! Im CircusTrainingsCentrum (CTC) Salzburg trainieren regelmäßig mehr als 300 circusbegeisterte Menschen von 4 bis 60 Jahren im einzigartigen Ambiente. Der Betrieb läuft gut und insbesondere bei den Kindern ist der Andrang enorm! Das Angebot im CTC ist in verschiedene Altersgruppen gegliedert: Unsere „Compagniegruppe“, bestehend aus 12 Jugendlichen im Alter von 11–18 Jahren, bildet eine besondere Kerngruppe. Der Artistiktreff für Erwachsene umfasst bereits 45 Personen – denn: Man ist nie zu alt für den Circus! Auch die Sommercircuswochen für Kinder und Jugendliche mit internationalen TrainerInnen sind ein voller Erfolg und zeigen, dass Circusbegeisterung keine Pause kennt. Wie geplant, findet ein reger Austausch mit nationalen und internationalen CircuskünstlerInnen statt. Sie sind es auch, die mit uns ihr Wissen im Aufbau unserer Circusschule teilen. Danke an alle, die uns bisher begleitet und unterstützt haben. Für eine langfristige Sicherung dieses einzigartigen Projektes freuen wir uns auch über neue, verlässliche Förderer!

© E. Mayer, J. Reiter

Herzlichst, Evelyn Daxner-Ehgartner und das gesamte CTC-Team Info: www.ctc-salzburg.at Kontakt: info@ctc-salzburg.at Eichstraße 50a, Salzburg/Gnigl

WORK SHOPS

OPEN SPACE FÜR PROFIS

OFFEN ES TRAIN IN G

ER SOMMUS C R CI EN WOC H

C I RC U JA M S


NICHTS FÜR GESCHLOSSENE GESELLSCHAFTEN.


Kunst ist Teil unserer Kultur. Kunst und Kultur sind eine Bereicherung für Geist und Seele. Aus diesem Grund fördert Raiffeisen etablierte Institutionen sowie junge Talente der Musik, Bühne und bildenden Kunst. So stärken wir die Region und erhalten das kulturelle Erbe Österreichs. www.salzburg.raiffeisen.at


Die Digitalen City Lights gibt es jetzt auch in Salzburg. Ein neues Zeitalter im Out of Home! Die hochauflösenden, digitalen Screens in der Altstadt machen Ihre Kampagne zum digitalen Gesamterlebnis, dynamisch in HD-Auflösung. Ob einzelner Spot oder exklusiv gebucht, mit den Digitalen City Lights haben Sie die Möglichkeit Ihre Message modern, schnell, innovativ, punktgenau und als eigenständige Story zu präsentieren – ein Meilenstein in der Geschichte von Out of Home Media Salzburg.

25.-29. 10. 2017

winterfest 19 28. NOV 2019 BIS 6. J A N 2020 VOLKSGARTEN SALZBURG

FÜR I VA L HE FEST ÖSSISC GEN NST U K ZEIT US C R I C

winterfest.at


Perfor Perf Performing rming ming New Ne w Europe Europe

20 –25.1 20. 20.–25.1. 25 1. 2020 2020 SZ SZENE E szene-salzburg.net szen ne-salzb lzburg.n g.net

SALZ SALZBURG LZBURG RG Elisabethstraße 11 / 5020 Salzburg

konzert:highlights 24. 11. Musik Salon

KLAUS PAIER & ASJA VALCIC 29. 11. Jazz & Funk

JOE BOWIE: DEFUNKT 06. 12. Volxmusic meets Classic

DIE KNÖDEL 28. 12. Funk & Soul Night

SOULBABE u.a. 26. 01. Musik Salon

SINFONIA DE CARNAVAL Jeden Dienstag the Jazzit Sessions Volles Programm: www.jazzit.at


WISSEN MACHT WACH. Weil Wissen entscheidend ist. Mit den „Salzburger Nachrichten“ umfassend und verlässlich informiert. Jetzt 4 Wochen kostenlos testen oder 3 Monate zum Preis von einem unter Tel. +43 662 / 8373-222 oder abo.SN.at

www.SN.at

Langeweile gehört sich nicht.

Die wahren Abenteuer sind im Club. Der Ö1 Club bietet mehr als 20.000 Kulturveranstaltungen jährlich zum ermäßigten Preis. Mehr zu Ihren Ö1 ClubVorteilen: oe1.ORF.at


Rupertus Buchhandlung Alle guten Seiten.

Weihnachtsbaum? Büchertraum! Wenn es um Bücher geht – Rupertus Buchhandlung!

Dreifaltigkeitsgasse 12 | 5020 Salzburg | Telefon +43 (0) 662 878733-0 | info@rupertusbuch.at | www.rupertusbuch.at

WINTERFESTE TECHNIK Mehr als 19 Jahre Expertise in Medien- und Eventtechnik

T + 43 1 81 25 101 - 0

office@bms.co.at

www.bms.co.at


EISHOCKEY LIVE ERLEBEN TICKETS UNTER REDBULLS.COM

Tickets: 0662 873100 15 www.bergfilmfestival-salzburg.at


ZU GROSS? ZU SCHWER? ZU HOCH?

ZU BOELS!

Salzburg - Mitte Salzburg - Nord Julius-Welser-Strasse 1, 5020 Salzburg, Austria Samstrasse 6, 5020 Salzburg, Austria depot.456@boels.at +43 (0)662-420101 depot.573@boels.at +43 (0)662-8869965720

Ihr Partner in Sachen Elektrotechnik. www.elektro-markl.at ELEKTRO MARKL Anlagentechnik GmbH BeratungProjektierungAusführungBetreuung 5020 Salzburg · Siebenstädterstr. 20 · Telefon +43.662.435295-0 Fax +43.662.435295-20 · office@elektro-markl.at Wochenend-Rufbereitschaft unter: +43.662.435295 (7:00 bis 22:00 Uhr)

Gebäude- und InstallationstechnikE-Check WärmebilduntersuchungenKunden- und Störungsdienst


Eine Kunst, die wir beherrschen, ist die Méthode Traditionnelle, um weltweit prämierten Sekt zu schaffen. Eine Kunst, die jeder beherrschen sollte, ist die, das reine Vergnügen nicht zu vergessen. www.szigeti.at

AUSDRUCK VON PERFEKTION

ROSER

D

UCKEREI

www.roser.at


Zelte GmbH Zeltverleih und Verkauf Ringofenstrasse 4, A-5111 Bürmoos

Tel.: +43 6274/20920 office@stampfer-zelte.at

auf g n a h r o v e frei n h ü b d un Unsere Artisten heissen Sie vor und nach dem Zirkus gerne, bei uns im Steinlechner, Willkommen!

öffnungszeiten SO-FR SA

11 :30-00:00 17:00-02 :00

TISCH-RESERVIERUNG: +43 (0) 662 633 633 WWW.STEINLECHNER-WIRTSHAUS.AT

t hreszeenid alten ja h in dern kwir durchrgseie habe eöffnet fü g

etag h u r n i e k


Einer für alle.

Öffiziell:

Flott unterwegs !

FÜR ALLE SENIOREN AB 64 JAHREN

edelweiß ticket Für alle ab 64 Jahren, Hund fährt gratis mit Um nur 299,– Euro im Jahr

Alex Mus te

rmann Geb.: 01 .01 V-Nr.: 12 .1956 34567890 01.01.20 –

31.12.20

Netzkart e Bundesl

and Salzb

urg

Für alle Busse und Bahnen In der Stadt und im ganzen Land Salzburg

www.salzburg-verkehr.at

Wir machen Ihr Rad WINTERFEST!

Franz Josef Straße 19, 5020 Salzburg o f f i c e @ s t a d t r a d . a t Ι w w w. s t a d t r a d . a t Ι T e l . : + 4 3 ( 0 ) 6 6 2 8 7 3 0 7 0 Montag - Freitag: 10 - 18 Uhr, Samstag 10 - 13 Uhr


DER NEUE ŠKODA

KAMIQ

Beeindruckender Typ: der erste Crossover von ŠKODA. Der KAMIQ ist die perfekte Mischung aus Robustheit und einer dynamischen Linienführung. Er bietet die klassischen SUV Eigenschaften: großzügiges Raumangebot, gute Übersicht und hohe Sicherheitsstandards. Mit modernsten Technologien an Bord, steht auch der Innenraum an Funktionalität und Selbstbewusstsein dem äußeren Erscheinungsbild in nichts nach. Lassen Sie sich bei einer Probefahrt von den einzigartigen Innovationen überzeugen! Symbolfoto. Stand 08/2019. Details bei Ihrem ŠKODA Berater.

Verbrauch: 4,2–5,1 l/100 km. CO2-Emission: 112–116 g/km.

Sterneckstr. 17 5020 Salzburg Tel. 0662/882001 www.skodasalzburg.at


Anfahrt Bitte benützen Sie die ö≠entlichen Verkehrsmittel! Mit Bus oder Bahn Ihre Eintrittskarte gilt als SVV-Verbundfahrkarte für die Hin- und Rückfahrt zum/vom Volksgarten auf sämtlichen Bus- und Bahnlinien in der Kernzone Stadt Salzburg ab 4 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsende. Sie erreichen das Winterfest im Volksgarten mit den Stadtbuslinien 6, 7 und 10, Haltestelle »Volksgarten«. Tipp: Mit der Salzburg Verkehr-App finden Sie immer den besten Weg. Jetzt kostenlos downloaden.

Mit dem Auto Nehmen Sie die Abfahrt Salzburg Nord (aus Richtung Wien und Deutschland) bzw. Abfahrt Salzburg Süd (aus Richtung Hallein/Graz). Eingabedaten für Ihr Navigationssystem: »Volksgarten« oder »Hermann-Bahr-Promenade«. Bitte beachten Sie, dass innerhalb des Volksgartengeländes nur begrenzt Parkplätze vorhanden sind und diese bei Eishockeyspielen nicht zur Verfügung stehen. Das Parken im Volksgarten ist gebührenpflichtig. Sie erhalten an der Garderobe ein vergünstigtes Ausfahrtsticket. Wenn Sie in der Mönchsberggarage parken (ca. 20 Gehminuten bis zum Winterfest), lassen Sie Ihr Ticket an der Winterfest-Garderobe lochen. Sie bezahlen dann für bis zu 4 Stunden =C 4,– und bis zu 8 Stunden =C 6,–. str.

Winterfestkassa im

Autobahnabfahrt Salzburg Nord Elisabethstr. Plainstr.

Hauptbahnhof

Autobahnabfahrt Salzburg Kleßheim

tr.

Mönchsberggarage

Imbe rgstr aß

Sal

zac

e tstraß

t Bürglsteins raße

h

Eisarena

He

nc

g

llb

He

ru n

n er

llb Str. r un r. rs t ne

Petersbrunns

tr.

h

sb Festung er

. str ub nh Sin

Autobahnabfahrt Salzburg West

Haup

Unfallkrankenhaus

e

Altstadt

P

er oos allm

KKaappuuzizni enrebrebrge r g

as

hw arz s

Li n zer G

Sc

se

Sch

oosstr aße

S-Bahn Haltestelle EUROPARK

Ihr Mobilitätspartner für das Winterfest:

Akadem

ies

winterfest 19

tr.

Autobahnabfahrt Salzburg Süd nt Non

winterfest 19

51


Preise THEATERZELT Cirque Alfonse Nummerierte Sitzplätze (80 Minuten) Circa Nummerierte Sitzplätze (100 Minuten inkl. Pause) Erwachsene Kinder (bis 15 Jahre)

Kategorie A =C 54,– =C 19,–

Kategorie B =C 49,– =C 19,–

Bühne

Tribüne

CIRCUSZELT beim Circusfoyer Cie Akoreacro Nummerierte Sitzplätze (80 Minuten) Manege Erwachsene Kinder (bis 15 Jahre)

=C 44,– =C 19,–

KLEINES ZELT beim Circusfoyer Thom Monckton Nummerierte Sitzplätze (45 Minuten) Erwachsene Kinder (bis 15 Jahre)

=C 28,– =C 19,–

Bühne

ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, Salzburg still hungry Freie Platzwahl (60 Minuten) Bühne

Erwachsene Kinder (bis 15 Jahre) · Studierende

=C 32,– =C 19,–

TOIHAUS THEATER Franz-Josef-Straße 4, Salzburg Kaleidoskop »Circusexperimente« Freie Platzwahl (80 Minuten inkl. Pausen) Erwachsene Kinder (bis 15 Jahre) · Studierende

Bühne

=C 26,– =C 19,–

CIRCUSFOYER Konzerte =C 15,– Freie Platzwahl Film-Nachmittag =C 5,– Freie Platzwahl (freier Eintritt für BesucherInnen der Circusvorstellung von Cie Akorecro am selben Tag)

52

winterfest 19


Specials & Ermäßigungen

Diese Angeb ote sind nur über die Winterfest-Ti cketline oder an der Winterf estkassa im EUROPARK buchbar

!

Kombitickets Cirque Alfonse + Circa Cirque Alfonse + Cie Akoreacro Circa + Cie Akoreacro

Erwachsene: = C 86,– Erwachsene: = C 77,– Erwachsene: = C 77,–

Circuspass – Die Eintrittskarte für GenießerInnen zeitgenössischer Circuskunst! Cirque Alfonse + Circa + Cie Akoreacro + Thom Monckton

Erwachsene: = C 146,–

Kombi Circus + Konzert Bei einer Circusvorstellung am gleichen Tag (Kleines Zelt, Circuszelt) gibt es das Konzertticket zu einem vergünstigten Preis von =C 8,– im Vorverkauf und an der Abendkassa. Alle Vorstellungstermine müssen bereits bei der Reservierung bekanntgegeben werden.

»Vorhang auf !«-Ticket Ein limitiertes, vergünstigtes Kartenkontingent für Schnellentschlossene für Vorstellungen von Cirque Alfonse und Cie Akoreacro. Die aktuellen »Vorhang auf!« Termine finden Sie auf www.winterfest.at • Erwachsene: =C 30,– Kinder: =C 15,–

gilt fü m ax r 6 Kart imal Beste en pro llung

Familiensamstag am 30. November, 7., 14. & 21. Dezember Exklusiv für InhaberInnen eines Familienpasses. Gültig für Vorstellungen von Cirque Alfonse und Cie Akoreacro gegen Vorlage des Familienpasses bei Abholung der Karten. (Limitiertes Kontingent) • Erwachsene: =C 35,– Kinder: =C 10,–

Studierendenmittwoch Gültig für alle Mittwochs-Vorstellungen gegen Vorlage des gültigen Studierendenausweises bei Abholung der Karten. (Limitiertes Kontingent) • Preis: =C 19,–

Last-Minute-Ticket Für SchülerInnen, Lehrlinge, Studierende, Zivildiener und SeniorInnen. Ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn bei nicht ausverkauften Vorstellungen an der Abendkassa im Volksgarten mit gültigem Ausweis erhältlich. • Preis: =C 19,–

Hunger auf Kunst und Kultur Pro Spieltag und Circusvorstellung steht ein limitiertes Kontingent an Kulturpasskarten kostenlos zur Verfügung. Reservierungen bitte bis spätestens zwei Tage vor dem gewünschten Veranstaltungsbesuch.

Ermäßigungen • Für Mitglieder/BesitzerInnen von: Raiffeisen Club, Raiffeisen Mitglieder & Stammkundenkarte, gültiger ÖBB VORTEILSCARD, SVV-Jahreskarte, Ö1 Club, ÖAMTC-Clubkarte, S-Pass und EYCA: 10% Ermäßigung

• Schulgruppen ab 10 SchülerInnen mit Begleitperson: pro Person € 13,—

© Eva trifft

(gültig Di, Mi, Do vor Weihnachten)

Diese Ermäßigungen (außer Rai≠eisen) sind nur unter der Winterfest-Ticketline oder an der Winterfestkassa im EUROPARK buchbar und gelten nicht für Specials und Dinnertickets.

winterfest 19

53


BRAVO, BRAVISSIMO!

Erleben Sie die zauberhafte Zirkuswelt des Winterfests ganz ohne Stau und Parkplatzsorgen. Denn Ihre Eintrittskarte gilt als Obus-Fahrschein f端r die Hin- und R端ckfahrt zum Volksgarten. Viel Vergn端gen w端nscht Ihre Salzburg AG! salzburg-ag.at


Kartenbestellung persönlich

Winterfestkassa im EUROPARK ab 18. Oktober Ö≠nungszeiten: Mo – Do 9:00 – 19:30 Fr 9:00 – 21:00 Sa 9:00 – 18:00 Geschlossen: 26. Okt., 25. + 26. Dez. und 1. + 6. Jan. und an allen Sonntagen Sonderö≠nungszeiten: 8. Dez. (10:00 – 18:00), 24. Dez. (9:00 – 13:00), 31. Dez. (9:00 – 14:00) Abendkassa im Volksgarten ab 28. November an allen Spieltagen: 17:00 – 20:00

telefonisch

online zusätzlich

Winterfest-Ticketline +43 -662-43 34 90 ab 18. Oktober während der EUROPARK-Ö≠nungszeiten winterfest.at/karten • in allen Rai≠eisenbanken • in allen oeticket-Vorverkaufsstellen • in namhaften Salzburger Kartenbüros • still hungry »RAVEN«: Karten können auch in der ARGEkultur erworben werden • argekultur.at

Z A H L U N G S M Ö G L I C H K E I T E N

R E S E R V I E R U N G E N

• Bar oder Bankomat • Kreditkarte (Visa-/Mastercard) • Die Bezahlung per Überweisung ist nur bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin möglich! Der Zahlungseingang muss innerhalb von 7 Tagen ab Bestellung verzeichnet werden.

• Karten können längstens 7 Tage reserviert werden. Nach dieser Frist verfällt die Reservierung automatisch, wenn keine Zahlung eingegangen ist. • Jede reservierte Karte muss spätestens 2 Tage vor Vorstellungstermin bezahlt sein. • An der Abendkassa hinterlegte Karten müssen bis spätestens eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden.

(Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt Ihren Reservierungsnamen und Ihre Auftragsnummer sowie Details zu Ihrer Reservierung an.) S O N S T I G E

K O N D I T I O N E N

• Bitte beachten Sie eine eventuell gesonderte Regelung bei externen Vorverkaufsstellen. • Bezahlte Karten sind von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen. • Einlass nach Vorstellungsbeginn ist nicht möglich. • Programmänderungen vorbehalten.

winterfest 19

B A N K V E R B I N D U N G

Rai≠eisenbank Salzburg Kontowortlaut: Festival im Volksgarten GmbH IBAN: AT18 3500 0000 0007 8170 BIC: RVSAAT2S

55


WINTERFEST-TEAM Geschäftsführung: Susanne Tiefenbacher • Künstlerische Leitung: David Dimitri Künstlerische Leitung/Programmverantwortliche für 2019: Caroline Stolpe Produktionsleitung: Christine Gropper • Technische Leitung: Peter Zimmerebner Sponsoring & Firmenfeiern: Angelika Kulterer • Öffentlichkeitsarbeit: Simone Dürr Praktikum Öffentlichkeitsarbeit & Festivalorganisation: Johanna Lehmert Pressearbeit: Julia Lepka-Fleischer • Ticketingleitung: Carina Schwab, Kathrin Pichler Abendregien: Elfi Eberhard, Klaudia Gründl de Keijzer, Andrea Kahlhammer Produktionsbetreuung vor Ort: Janna Hadler Innengestaltung/Dekoration: Marion Hackl, Jeanette Sumbera Auf-/Abbaukoordination, Zeltmeister: Slawomir Dobrzyniecki Programmgestaltung Kaleidoskop: Verein KreativKultur (Elena Lydia Kreusch und Arne Mannott) Programmgestaltung Circusfoyer: Christine Gropper, Susanne Tiefenbacher u.a. in Zusammenarbeit mit der academy Werbeagentur & Bar, mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur und der Rupertus Buchhandlung Ehrenpräsidentin: Evelyn Daxner-Ehgartner Vorstandsvorsitzender: Michael Bilic IMPRESSUM F.d.I.v.: Susanne Tiefenbacher (Festival im Volksgarten GmbH) Redaktion Programmheft: Simone Dürr, Caroline Stolpe, Johanna Lehmert Grafische Gestaltung: Eric Pratter Druck: Druckerei Roser Änderungen und Satzfehler vorbehalten Das Winterfest ist Mitglied im Dachverband Salzburger Kulturstätten, der IG Kultur und im Circostrada Netzwerk. Seit 2017 erfolgt die Beheizung der Zelte mit Unterstützung des Landes Salzburg und der Salzburg AG im Sinne der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 mit Fernwärme. Dadurch können lokale Luftschadstoffemissionen reduziert und einige Tonnen CO2 eingespart werden. Das Winterfest wird zudem als zertifiziertes Green Event durchgeführt.

© E Pratter

Das Winterfest ist barrierefrei zugänglich.

56

winterfest 19


Gefรถrdert von:

Hauptsponsoren:

Co- & Sachsponsoren:

WIEDERSTEIN

Medienpartner:

Gastronomiepartner:


20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse * 20:00 Cir. Alfonse SPIELFREI SPIELFREI

20:00 Cir. Alfonse * 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse SPIELFREI SPIELFREI

20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse v 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse SPIELFREI SPIELFREI

20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse v 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse 20:00 Cir. Alfonse SPIELFREI SPIELFREI SPIELFREI SPIELFREI

20:00 Circa 20:00 Circa 20:00 Circa 20:00 Circa * 18:00 Circa SPIELFREI

20:00 Circa v 20:00 Circa * 20:00 Circa 20:00 Circa 18:00 Circa

58

Do 28. Nov Fr 29. Nov Sa 30. Nov S0 1. Dez Mo 2. Dez Di 3. Dez Mi 4. Dez Do 5. Dez Fr 6. Dez Sa 7. Dez So 8. Dez Mo 9. Dez Di 10. Dez Mi 11. Dez Do 12. Dez Fr 13. Dez Sa 14. Dez So 15. Dez Mo 16. Dez Di 17. Dez Mi 18. Dez Do 19. Dez Fr 20. Dez Sa 21. Dez So 22. Dez Mo 23. Dez Di 24. Dez Mi 25. Dez Do 26. Dez Fr 27. Dez Sa 28. Dez So 29. Dez Mo 30. Dez Di 31. Dez Mi 1. Jan Do 2. Jan Fr 3. Jan Sa 4. Jan So 5. Jan Mo 6. Jan

Kleines Zelt

<

Circuszelt

S P I E L <

Theaterzelt

<

winterfest 19 19:30 Cie Akoreacro 19:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro

Extra

Toihaus Theater

20:00 Kaleidosk 16/20:00 Kalei

SPIELFREI

Details rechts

SPIELFREI

19:30 Cie Akoreacro 19:30 Cie Akoreacro v 19:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro SPIELFREI SPIELFREI

19:30 Cie Akoreacro 19:30 Cie Akoreacro 1 19:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro

18:30 T. Monckton 18:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton SPIELFREI SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 19:30 Cie Akoreacro * 18:30 Cie Akoreacro SPIELFREI

19:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro * 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro 18:30 Cie Akoreacro

ARGEkultur

18:30 T. Monckton 20:00 still hung 18:30 T. Monckton v 20:00 still hung 18:30 T. Monckton 20:00 still hung 17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton

SPIELFREI

17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton 18:30 T. Monckton * 17:30 T. Monckton SPIELFREI

18:30 T. Monckton v 17:30 T. Monckton * 17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton 17:30 T. Monckton

* Zeitgleich mit Eishockeyspiel (Änderungen vorbehalten), Anreise mit ö≠entlichen Verkehrsmitteln empfohlen!

vOffenes Publikumsgespräch nach der Vorstellung • Moderation: Christian Sattlecker • Alexandra Schmidt (still hungry) 1Auf ein Pils mit … im Anschluss an die Vorstellung • hosted by Trumer Privatbrauerei • Moderation: Romana Stücklschweiger


Kaleidoskop

<

P L A N Circusfoyer

<

Konzerte + Film-Nachmittage

<

kop ido.

ry ry v ry

(Info Seite 30/31)

<

Do 28. Nov Fr 29. Nov Sa 30. Nov S0 1. Dez Mo 2. Dez Di 3. Dez Mi 4. Dez Do 5. Dez Fr 6. Dez Sa 7. Dez So 8. Dez Mo 9. Dez Di 10. Dez Mi 11. Dez Do 12. Dez Fr 13. Dez Sa 14. Dez So 15. Dez Mo 16. Dez Di 17. Dez Mi 18. Dez Do 19. Dez Fr 20. Dez Sa 21. Dez So 22. Dez Mo 23. Dez Di 24. Dez Mi 25. Dez Do 26. Dez Fr 27. Dez Sa 28. Dez So 29. Dez Mo 30. Dez Di 31. Dez Mi 1. Jan Do 2. Jan Fr 3. Jan Sa 4. Jan So 5. Jan Mo 6. Jan

Toihaus Theater Franz-Josef-Str. 4, Salzburg

Fr 6. Dez. 20:00 Sa 7. Dez. 16:00 / 20:00

»Circusexperimente« Maja Karolina Franke & Ralph Öllinger Darragh McLoughlin Paul-Emmanuel Chevalley (Info Seite 26/27) Offenes Publikumsgespräch am 7. Dez. um 18:00 in der academy Bar Moderation: Elena Kreusch

Circusfoyer Literatur-Matineen (Info Seite 30)

SA 14. Dez. 11:00 Daria Wilke 20:30 Nigrita 20:00 Akoreacro Orchestra

SA 21. Dez. 11:00 Birgit Birnbacher SA 28. Dez. 11:00 Winterfest meets mosaik

20:30 Krayne 20:00 Akoreacro Orchestra 20:30 The Talisman Collection

20:00 Jam Session 20:30 Kollegium Kalksburg 15:30 Film-Nachmittag 16:30 Film-Nachmittag * 15:30 Film-Nachmittag

20:30 Neulich.... * 20:30 Scheibsta & die Buben

Fotos: © R. Haughton, G. Tweedie, L. Horvath, D. Porsdorf, E. Mayer

winterfest 19

59


winterfest »

ton k c n o M Thomnly Bones v1.0« »O

AND FINNL

A KANAD

4 . De

z. 17. – 19. De

korceœaurc«ro CieDA ans ton »

· ARGEkultur

ry still»RhAVuENn«g

. z. – 6. Jan

DEUTSC

HLAND

REICH FRANK

6. 27. Dez. –

Jan.

Circa pshow«

ee »Circa’sU S P N TRALIE A

Kaleido

6. + 7. Dez.

· TOIHAUS Th

perimente

»Circusex

eater

«

h Öllinger nke & Ralp ra F a n li ro n Maja Ka cLoughli Darragh M el Chevalley u n a Paul-Emm

4 . Dez. – 6

. Jan.

r Circusfoye lndem mit wechsemm Progra

Karten Ticketline +43-662-43 34 90 oder an der Winterfestkassa im EUROPARK

winterfest.at

Österreichische Post AG · SP 02Z033149 S Szene Salzburg, Anton Neumayr Platz 2, 5020 Salzburg

lfonse CirquTaebaA rnak« 28.

. Jan.

Fotos Umschlag: © R. Haughton

11. Dez. – 6

Dez. Nov. – 22.

19

Profile for Winterfest

Programm Winterfest 19  

Winterfest - Festival für zeitgenössische Circuskunst 28. November 2019 - 6. Jänner 2020 im Volksgarten Salzburg Karten www.winterfest.at/ka...

Programm Winterfest 19  

Winterfest - Festival für zeitgenössische Circuskunst 28. November 2019 - 6. Jänner 2020 im Volksgarten Salzburg Karten www.winterfest.at/ka...