Page 1

Blick in die Gemeinde johanneskirche-coburg.de Neues rund um die Johanneskirche

02/2013 Mai - September

Wir sind bunt.

Bekenntnis - Toleranz - Gemeinschaft


Liebe Johannesgemeinde von Pfarrerin Kerstin Willmer

„Wir sind bunt in Coburg Stadt und Land“ so steht es auf den Schals, mit denen die Konfirmanden, der Kirchenvorstand und alle Mitarbeitenden an der Konfirmation Farbe bekannt haben. Für Toleranz und Menschenwürde sind sie eingetreten, für eine Gemeinschaft, in der niemand ausgegrenzt oder verachtet wird. Es war ein gemeinsamer Entschluss und sie haben damit ein Zeichen gesetzt. Bekenntnis – Toleranz – Gemeinschaft, so heißt unser Jahresthema, das hochaktuell ist. Das Kirchweihfest wird im Familiengottesdienst und in verschiedensten Aktionen dieses Thema aufgreifen. Wir freuen uns auf ein buntes Fest mit Ihnen! Mehr dazu lesen Sie auf der nächsten Seite. Im nächsten Jahr ist das 50. Jubiläum der Johanneskirche. Dazu gibt es bereits erste Überlegungen, wie Sie auf Seite 7 lesen können. Das Richtfest jährt sich schon jetzt zum 50. Mal. Auf Seite 8 können Sie einiges Interessantes dazu erfahren.

2

Einblicke und Ausblicke

So wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre des Blick und grüße Sie sehr herzlich. Inhaltsverzeichnis Einblicke und Ausblicke 2 Kirchweih 3 Aus dem Gemeindetagebuch 4 Angedacht 6 Aus dem Kirchenvorstand 7 50 Jahre Johanneskirche 8 Soziale Stadt Wüstenahorn 9 Kinder- und Jugendseiten 10 Ökumenisches Ehefest 13 Kindertagesstätten 14 Besondere Veranstaltungen 16 Kleidersammlung 18 Vereine 19 Frühjahrssammlung 21 Geburtstagsgrüße 22 Freud und Leid 24 Gruppen und Kreise 29 Wir sind für Sie da 30 Gottesdienste 32


Kirchweih rund um die Johanneskirche am 5. Mai 49 Jahre Johanneskirche – das muss gefeiert werden! Und das wollen wir am Kirchweihsonntag Rogate, am 5. Mai auch tun. Wir sind bunt – so heißt unser Motto angelehnt an das diesjährige Jahresthema Bekenntnis – Toleranz – Gemeinschaft. Was erwartet Sie an unserem bunten Kirchweihfest? Wir beginnen um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst, in dem die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden vorgestellt und begrüßt werden. Im Anschluss gibt es Kirchenkaffee auf dem Kirchplatz und unser Fairkaufsstand hat geöffnet. Für den Mittagshunger gibt es Bratwürste und Wiener, später Kaffee und Kuchen. Ein buntes Programm rund um das Jahresthema haben wir für Sie und euch vorbereitet, z.B.: - große Fotoaktion: mein Spruch zu Toleranz - woher komme ich – eine ganz besondere Karte der Gemeinde

- Fahnen verschiedenster Länder erraten - Bücherflohmarkt Ebenso ist unser Kirchturm geöffnet und Sie können einen wunderschönen Blick über Coburg genießen. Natürlich darf auch die Hüpfburg nicht fehlen, wir hoffen auf gutes Wetter! Lassen Sie sich überraschen! Um 17 Uhr beenden wir das Fest mit einer Andacht in der Kirche. Über Kuchenspenden freuen wir uns sehr! Ebenso über Menschen, die mithelfen ob in der Küche, beim Getränkeverkauf oder anderswo. Wenn Sie Zeit und Lust haben, dann melden Sie sich doch bitte im Pfarramt. Der Erlös des Festes ist für die Konfirmandenarbeit in unserer Gemeinde bestimmt. Haben Sie gut erhaltene Bücher, die andere vielleicht gern noch lesen würden? Dann bringen Sie diese doch zu uns für unseren Bücherflohmarkt. Bis zum Samstag, dem 4. Mai können Sie die Bücher montags bis freitags zwischen 8 und 15.30 Uhr im Gemeindezentrum abgeben. Herzlichen Dank!

Kirchweih

3


Neuigkeiten aus der Gemeinde Neuer Konfikurs 25 junge Menschen wollen sich mit dem Konfiteam ein Jahr lang auf den Weg machen, Gemeinde entdecken und Gemeinschaft erleben, miteinander Glauben erfahren und leben und dabei viel Spaß haben. Wir freuen uns auf die Jugendlichen und begrüßen unsere neuen Konfis im Kirchweihgottesdienst am 5. Mai. Gottesdienste im Grünen So es das Wetter zulässt, wollen wir auch in diesem Jahr verschiedene Gottesdienste im Freien feiern. • Christi Himmelfahrt - Donnerstag, 9. Mai 9.30 Uhr in der alten Schäferei in Ahorn • Pfingstsonntag, 19. Mai 10 Uhr Gottesdienst auf dem Kirchplatz, anschließend gemütlicher Ausklang bei Bratwurst und Getränken • Sonntag, 1. September 10 Uhr  Gottesdienst an den Hoffmannsteichen gemeinsam mit unseren Nachbargemeinden

4

Aus dem Gemeindetagebuch

Silberkonfirmation Wurden Sie am 10. April 1988 in der Johanneskirche konfirmiert? Dann laden wir Sie und Ihre Familien ganz herzlich zur Silberkonfirmation am 9. Juni um 10 Uhr ein. Anmeldung bitte an das Pfarramt. Goldene Konfirmation Der letzte Jahrgang, der noch nicht in der Johanneskirche konfirmiert wurde: 1963 – die Kirche war bereits im Bau, hat Pfarrer Grötzner die Jugendlichen der Johannesgemeinde in St. Moriz konfirmiert. Die damaligen Konfirmanden haben viele Gottesdienste auf der Hut unter dem berühmten Apfelbaum oder in der MelchiorFranck-Schule gefeiert. Nun möchten wir mit Ihnen die Goldene Konfirmation feiern, am Sonntag, dem 22. September um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Sollten Sie zu diesem Konfirmationsjahrgang gehören, melden Sie sich doch bitte im Pfarramt.


Wussten Sie schon...? … dass die Osterkerze in diesem Jahr wieder gespendet und von den Kindern zusammen mit Diakon Bastian Schober gestaltet wurde. In der Osternacht wurde sie als erstes Licht in die noch völlig dunkle Kirche getragen und von ihr aus wurden dann nach und nach alle Lichter angezündet und die Kirche hell gemacht. Übrigens hatten die Kinder scheinbar so viel Spaß am gestalten der Osterkerze, dass sie sich am Ostersonntag im Kindergottesdienst gleich noch eine eigene Osterkerze gebastelt haben. … dass immer am letzten Sonntag im Monat parallel zum Gottesdienst ein Kindergottesdienst, unser Apfelbaumgottesdienst stattfindet? Schon die Kleinsten sind hier willkommen. Die nächsten Termine sind: 28. April und 19. Mai (vorverlegt) …dass wir regelmäßig im Seniorenheim St. Josef Gottesdienst feiern? Diese werden gemeinsam von Pfarrerin Willmer und den Mitarbeitenden des Sozialdienstes vorberei-

tet und durchgeführt. Der Ablauf ist etwas vereinfacht und nimmt auf die besonderen Bedürfnisse der Bewohner Rücksicht. So haben wir am Osterdienstag miterlebt, wie aus dem Kreuz aus totem Weidenholz neues Leben spross. Das Foto oben zeigt den Baum des Lebens. … dass die Kinder der Melchior-FranckSchule am Freitag, dem 17. Mai in einem Schulgottesdienst um 10 Uhr in der Pfingstgeschichte miterleben werden, wie aus Angst Mut wird. Neugierige Eltern, Großeltern oder andere sind herzlich willkommen. Übrigens wird der Gottesdienst bereits um 8 Uhr in der Scheuerfelder Kirche gefeiert, denn die Scheuerfelder Schule gehört ja zur Melchior-Franck-Schule. … dass unsere Johanneskirche auf die 50 zustrebt? Nächstes Jahr ist es soweit und wir werden dieses Jubiläum gebührend feiern. Mehr dazu können Sie auf Seite 8 und in den nächsten Gemeindebriefen lesen.

Aus dem Gemeindetagebuch

5


Vorsicht, gute Nachrichten! von Pfarrer Ulrich Willmer

Früher war alles besser - oder? Es gab regelmäßig weiße Weihnachten, die Winter waren kürzer und dauerten nicht bis April, die Sommer waren schöner, ältere Menschen hatten mehr Respekt vor den Kindern und Kinder waren höflicher zu älteren Menschen und überhaupt. Doch war das wirklich so? War früher wirklich alles besser? Verändert hat sich viel, aber Veränderung ist ja an sich noch nicht immer eine zum Schlechteren. Schlechtes gut zu reden liegt mir fern. Groß und gewaltig sind die Herausforderungen, vor denen wir stehen. Der Klimawandel wird uns noch viel abverlangen. Aber es gibt auch gute Nachrichten! Nachrichten, die uns Mut machen können. 1990 lebten 43% der Menschen weltweit in extremer Armut, 2010 waren es 21%. Immer noch viel zu viele. Aber es stimmt eben auch: Viele Projekte haben Erfolg. Die kleine Spende für Brot für die Welt – sie ist nicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sondern sie wirkt.

6

Angedacht

Und meinen in einer Umfrage 44%, dass die jungen Leute heute weniger gebildet sind als früher, so hält das den Tatsachen nicht stand: Seit 1972 hat sich der Anteil der Schüler, die die Schule mit dem Abitur beenden, fast verdoppelt. Und wer mag, kann gerne einmal die Aufgaben für den Qualifizierten Hauptschulabschluss selber lösen, um zu merken, dass hier viel verlangt wird. Vielleicht lernen die jungen Menschen heute etwas anders, als vor 30 Jahren, aber weniger ist es nicht und leichter ist es auch nicht. Es lohnt sich ab und an auf gute Nachrichten zu schauen. Der Apostel Paulus hat dazu einen guten Tipp: Prüfet alles, aber das Gute behaltet! Jeder von uns weiß: Wenn wir gelobt werden, weil wir etwas gut machen, dann motiviert uns das, dann spornt uns das an. Und dann können wir uns auch leichter den Herausforderungen stellen, die das Leben mit sich bringt. Also: Riskieren wir die guten Nachrichten.


Neues aus dem Kirchenvorstand. von Thomas Nowak

Kirchenvorstandsklausur Im Februar hat sich der neue Kirchenvorstand zu einer ersten eineinhalbtägigen Klausur getroffen. Zu Beginn der Klausur stand nochmals das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Im weiteren Verlauf wurde allen Kirchenvorstehern ein Überblick über die Aktivitäten der Gemeinde gegeben. Dabei stellte sich heraus, dass wir ein vielfältiges Angebot in unserer Gemeinde für fast alle Altersgruppen haben. Im zweiten Teil wurde darauf eingegangen, welche konkreten Aufgaben Kirchenvorsteher haben und wo der Kirchenvorstand als gemeindeleitendes Gremium gefragt ist. Neben den gesetzlichen Grundlagen haben wir uns auch konkret mit der eigenen Gemeinde beschäftigt. Dabei konnten wir erste Talente bei unseren Neuen entdecken. Auch sind bereits neue Ideen für unsere Gemeinde entstanden. Ich freue mich auf eine gute und gesegnete Zusammenarbeit für die nächsten sechs Jahre.

Jubiläum 2014 – 50 Jahre Johanneskirche Am 3. Mai 1964 – Sonntag Rogate wurde unsere Kirche eingeweiht. Das 50jährige Jubiläum nächstes Jahr wollen wir entsprechend feiern. Dazu hat der Kirchenvorstand in seiner Sitzung im März erste Ideen gesammelt. Diese reichen von Gemeindeabenden mit alten Bildern und Erzählungen von Gemeindegliedern aus den verschiedenen Jahrzehnten bis zu musikalischen Höhepunkten. Für all diese Ideen brauchen wir noch Mitarbeitende und auch vielleicht noch die einen oder anderen Bilder, Filme oder andere Erinnerungen. In den nächsten Gemeindebriefen werden wir dieses Jubiläum immer wieder zum Thema machen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich aktiv an unserem/Ihrem Kirchengemeindejubiläum beteiligen. Übrigens das Jubiläumskirchweihfest am Sonntag Rogate findet am 25. Mai 2014 statt.

Kirchenvorstand

7


Die Konfigruppe 2013 mit dem Team

50 Jahre Richtfest der Johanneskirche von Ulrich Willmer

„Es war ein kleines Volksfest auf der Hut, als am Mittwochnachmittag das Richtfest der Johanneskirche begangen wurde.“ So begann der Zeitungsartikel über das Richtfest am 29. Mai 1963, also vor genau 50 Jahren. Nachdem am 21. September 1962 der Grundstein gelegt worden war, mussten die Bauarbeiten schon am Buß– und Bettag eingestellt werden, da der Winter vorzeitig Einzug hielt. Erst nach Ostern konnte weitergebaut werden. Das Richtfest wurde vom Morizer Posaunenchor mit kirchlichen Weisen umrahmt. Dekan Peter Krusche sagte, dies sei eine besondere Stunde für die evangelischen Christen in Coburg, denn seit etwa 300 Jahren sei hier kein größerer Kirchenbau mehr errichtet worden. Eine neue Gliederung der großen evangelischen Gemeinde in Coburg am Rand der Stadt sei notwendig. Die Kirchengemeinde Johanneskirche entstand aus dem VI. Pfarrsprengel von St. Moriz. 1961 wurde sie als Tochterkirchengemeinde selbstständig. Die Johanneskirche war der erste Neubau am Rand der Stadt. Folgen sollten: St. Markus, St. Lukas und das Gemeindezent-

rum am Hörnleinsgrund, heute Katharina von Bora und zuletzt 2008 Elia&Co. Mit diesen Neubauten wurde auf eine steigende Zahl von Gemeindegliedern und den Neubau von Wohnungen reagiert. Außerdem war es damals das Ziel in überschaubaren Einheiten kirchliches Leben zu entwickeln. Dekan Krusche: Es sei notwendig nicht nur Häuser zu bauen, in denen Menschen wohnen, sondern auch Stätten, in denen das Evangelium verkündigt wird. Richtschmaus wurde im übrigens in der Gaststätte „Zur Einkehr“ gehalten. Pfarrer Grötzner erinnerte daran, dass vor fast 5 Jahren dort der Entschluss zum Kirchenbau getroffen worden sei. Ab Pfingsten 1958 bis zum Baubeginn 1961 wurde in den Sommermonaten Gottesdienst auf dem Kirchplatz unter einem weitausladenden Apfelbaum gehalten. Vom 2. Vorsitzenden des Kirchbauvereins wurde die Hoffnung geäußert, dass die Kirche bis Herbst fertig würde. Außerdem unterstrich er, dass es sich nicht nur um einen Kirchenbauverein der Hut handele, sondern dass Wüstenahorn daran genauso stark beteiligt sei. In der nächsten Ausgabe: Die Einholung der Glocken

8

50 Jahre Johanneskirche


Soziale Stadt Wüstenahorn geht weiter von Ulrich Willmer

Es geht weiter mit der sozialen Stadt! Es ist richtig: Förderungen wurden gekürzt. Schmerzlich ist vor allem, dass das Quartiersmanagement nur noch bis Ende 2013 finanziert wird. Aber die derzeitige Bundesregierung hat andere Schwerpunkte gesetzt. Das erfolgreiche Programm „Soziale Stadt“ herunter zu kürzen ist nicht nachvollziehbar. Trotz alledem: Vieles wurde schon in Angriff genommen. Vom Mobilen Atelier über die Stadtteilmütter, die Krippenbauten an den Kindertagestätten, das Wüstenahorner Integrationsprojekt (WiP) – vieles hat sich schon entwickelt. Und vor allem: Die Bürgerinnen und Bürger in Wüstenahorn haben selber viel bewirkt. Auch in Zukunft werden sie das tun. Der Stadtteilarbeitskreis wird weiterarbeiten. Die Kindertagesstätten, das KiJuz, das Altersheim St. Josef, das Kaleidoskop, das WiP und die Kirchengemeinde werden weiterhin zusammenarbeiten. Die Vereine werden das Leben im Stadtteil prägen. Gemeinsam können wir viel bewegen. Die verschiedenen Akteure aus dem Stadtteilarbeitskreis werden auch zukünftig miteinander Projekte und Ideen abstimmen.

Die Wohnbau wird in der nächsten Zeit Wohnungen neu bauen, älteren Bestand renovieren und modernisieren. Diejenigen, die in renovierten Wohnungen leben, möchten den neuen Komfort nicht missen. Ziel ist es, dass jeder, der hier wohnen möchte, auch weiterhin hier wohnen kann. Dass es genug bezahlbaren Wohnraum in Wüstenahorn geben wird, wurde von den politisch Verantwortlichen in der Stadt Coburg mehrfach versichert. Die soziale Stadt Wüstenahorn hat ein eigenes Logo. Das Ahornblatt mit den verschiedenen Häusern: Sie stehen für die Vielfalt in unserem Stadtteil: Häuser mit verschiedenen Wohnungen: Für die ältere alleinstehende Frau genauso wie für die Familie mit mehrere Kindern. Häuser wie die Kindertagesstätten, in denen Kinder sich bilden, genauso wie Vereinsheime, in denen gefeiert wird. All dieses bunte Leben ist eingefasst in dem Ahornblatt. Ein Symbol für den Zusammenhalt und das Miteinander. Stecken wir also nicht den Kopf in den Sand, sondern vertrauen wir auf die Kräfte, die wir haben. Gruppe Schardt

Soziale Stadt

9


Alle Angebote für Kinder auf einen Blick Mittwochs von 16 – 17.30 Uhr „Die Lustigen Würmchen“ für Kinder im Alter von 6 – 9 Jahren 24.04. Wir malen mit Window Color 1.+8.5. Keine Kindergruppe 15.05. Große Spieleolympiade 22./29.5. Ferien 05.06. Keine Kindergruppe 12.06. Wir pflanzen Kresse und backen Brot 19.06. Der verrückte Professor – Experimente rund ums Thema Wasser 26.06. Ballspiele 03.07. Kunst und Krempel - Basteln mit „Abfall“ 10.07. Spiele aus der Hosentasche 17.07. Keine Kindergruppe Das erste Treffen nach den Sommerferien findet am 11.09. statt. Donnerstags von 15.30 – 16.30 Uhr „Die kleinen Strolche“ für Kinder im Alter von 4 – 5 Jahren 25.04.  Frühlingserwachen – Wir basteln ein Frühlingsbild

10

Kinderseite

02.05. Spiele im Freien 09.05. Keine Kindergruppe 16.05. Spiele aus der Hosentasche 23./30.5. Ferien 06.06. Keine Kindergruppe 13.06. Wir pflanzen Kresse und backen Brot 20.06. Der verrückte Professor – Experimente rund ums Thema Wasser 27.06. Spielzeug selbst gemacht 04.07. Spiele rund um das Thema Wasser Bitte Wechselkleidung oder Badesachen mitbringen

11.07. Die Indianer sind los 18.07.  Wir erkunden die Johanneskirche und den Turm 25.07. Sommer- und Grillfest Das erste Treffen nach den Sommerferien findet am 12.09. statt. Freitags von 14.30 – 16 Uhr „Die Kinderclub-Gruppe“ für Kinder von 10 – 12 Jahren 26.04. Wir malen mit Window Color 03.05. Spiele mit der Frisbee 10.05. Keine Kindergruppe


17.05. Kunst und Krempel – Basteln mit „Abfall“ 24./31.5. Ferien 07.06.  Actionpainting – Bitte alte Kleidung anziehen! 14.06.  Werde selbst zur lebensgroßen Pappfigur – Teil 1 21.06.  Werde selbst zur lebensgroßen Pappfigur – Teil 2 28.06. Keine Kindergruppe 05.07. Extreme Activity 12.07. Wir machen unser eigenes Hörspiel I 19.07. Wir machen unser eigenes Hörspiel II 26.07. Sommerfest Das erste Treffen nach den Sommerferien findet am 04.10. statt. Apfelbaumgottesdienst Unser Apfelbaumgottesdienst (Gottesdienst für alle Kinder) findet an jedem letzten Sonntag im Monat, parallel zum Hauptgottesdienst, von 10 – 11 Uhr statt. Begonnen wird gemeinsam mit den Erwachsenen im normalen Gottesdienst. Nach dem ersten Lied verabschieden sich dann die Kinder und feiern im Kinder- und Jugendraum weiter.

Wir hören Geschichten über Jesus und Gott, singen Lieder und basteln. Die nächsten Apfelbaumgottesdienst-Termine: 28.04., 19.05. (Vorverlegt - wir feiern mit den Erwachsenen auf dem Kirchplatz), 30.06., 28.07. Kinderkirchenübernachtung vom 30.07. ab 17 Uhr auf den 31.07. ca. 9 Uhr Traditionell werden wir die Sommerferien mit unserer Kinderkirchenübernachtung einläuten und das Gemeindehaus unsicher machen. Es gibt eine spannende Geschichte über Jesus, lustige Spiele, Lagerfeuer und natürlich wieder leckeres Essen. Teilnehmen können alle Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren. Unkostenbeitrag: 4 EUR Anmeldung und weitere Infos bei Diakon Bastian Schober Auf Euer Kommen freuen sich Diakon Bastian Schober & Team

Kinderseite

11


Samba 2013 Seid ihr auch Sambafans? Kennt ihr dann schon den Sambagottesdienst? Am Sonntag, dem 14. Juli findet er wieder um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz statt. Gestaltet von Jugendlichen der evangelischen und katholischen Jugend, mit fetziger Musik und im Anschluss traditionell mit den Quastenflossern. Für den Gottesdienst braucht man kein Bändchen, da kommt man auch so rein. Übrigens – die EJOTT ist wie jedes Jahr mit einem Kindersamba dabei. Hierfür werden immer wieder Mitarbeitende gesucht. Habt ihr Lust? Dann meldet euch doch bei Diakon Bastian Schober oder direkt in der Geschäftsstelle der EJOTT, Hintere Kreuzgasse 7, Telefon: 0 95 61/85 32 810, Email: info@ejott.de Jugendfreizeit Für unsere Jugendfreizeit, für alle Jugendlichen im Alter von 14 – 18 Jahren, nach Argelès-sur-Mer in Südfrankreich gibt es nur noch wenige Plätze. Die Freizeit findet

12

Jugendseite

vom 4. – 18. August 2013 statt. Nähere Informationen findet Ihr auf unserer Homepage: www.johanneskirche-coburg.de Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Diakon Bastian Schober.

Anzeige


Herzliche Einladung zum ökumenischen Ehefest auf Schloss Craheim am Samstag, dem 6. Juli 2013 von 14.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr tesdienst um 16.00 Uhr zum Dank an Gott Es waren häufig konfessionsverschiedeund füreinander: ne Paare, die unermüdlich und leidenIm Mittelpunkt steht der Dank für das geschaftlich, manchmal auch leidvoll die meinsame christliche Lebenszeugnis der Verständigung zwischen den evangeliEhepaare, aber auch Verletzungen, die sie schen und katholischen Gemeinden geaufgrund mangelnder Toleranz erlitten fördert haben. Sie wurden in den letzten haben, werden zur Sprache kommen. AbJahrzehnten zu echten Brückenbauern. schließend haben sie die Möglichkeit, sich Auf Initiative der Bayreuther Regionalbials Ehepaar für den weiteren gemeinsamen schöfin Dr. Dorothea Greiner laden nun Weg segnen zu lassen. beide Kirchen ein zu einem ökumeniAusklingen wird das Fest mit Musik und schen Ehefest auf Schloss Craheim (bei einem Imbiss im wunderschönen Ambiente Stadtlauringen, Landkreis Schweinfurt). von Schloss Craheim. Dort gibt es seit 1968 das „Lebenszentrum für die Einheit der Christen“, das sich Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie die Versöhnung zwischen den Konfessiosich an. nen und die Ehe- und Familienseelsorge Nähere Informationen und Anmeldemögzur Aufgabe gemacht hat. lichkeit unter: Dieses Fest wird gemeinsam vom Kirhttp://www.kirchenkreis-bayreuth.de; oder chenkreis Bayreuth und den Diözesen telefonisch unter: 0921-75748-0 (Büro der Bamberg und Würzburg sowie der BeRegionalbischöfin). gegnungsstätte Schloss Craheim am Samstag, dem 6. Juli 2013, ausgerichtet. Ab 14.30 Uhr gibt es die Möglichkeit zu Kaffee, Begegnung und Informationen. Die Mitte bildet ein ökumenischer Got-

Ökumenisches Ehefest

13


Liebe Leserinnen und Leser! von Eveline Baumann

Wenn Sie diese Zeilen lesen ist es hoffentlich warm, die Sonne scheint und der Frühling ist endlich gekommen. Bei unserer großen Elternaktion im April haben wir unseren Garten vom Winterpelz befreit. Unsere Gartenhütte hat ein neues Dach bekommen. Das alte war durch die Witterungseinflüsse undicht geworden. Wir haben einige neue Anreize für die Kinder geschaffen – z.B. ein Boden-trampolin. Leider haben wir im Herbst vergessen unser großes Sonnensegel abzunehmen. Nun hat der viele Schnee die Masten ziemlich „geschwächt“. Auch hier müssen wir noch anpacken. Im vergangenen Jahr wurden bereits die vier Weidenbäume unserer Schaukel durch Metallpfosten ersetzt. Durch Schädlingsbefall war die Sicherheit der Kinder beim Schaukeln nicht mehr gewährleistet. Diese Masten werden auch begrünt, damit sie sich besser in unser naturnahes Konzept einpassen.

14

Kindergarten Pfiffikus

Der Garten unserer Krippengruppe hat sich auch ziemlich verändert. Das Grünflächenamt der Stadt Coburg hat im Herbst den gesamten Hang neu angelegt. Vor allem Sträucher und Stauden kamen zum Einsatz, die sich leicht pflegen lassen. Im Kinderbereich wurden überwiegend Beerensträucher gepflanzt. Diese laden im Sommer hoffentlich zum Naschen ein. Nun noch zu den Krippen- oder Kindergartenplätzen ab Herbst 2013. Nach meiner Übersicht sind in der Krippe keine Plätze frei, aber im Kindergarten könnten wir noch 1 – 2 Kinder aufnehmen. Wenn Sie Bedarf haben, melden Sie sich möglichst bald bei uns im Kindergarten. Das war’s mal wieder von uns Pfiffikussen vom Wolfgangsee. Termine 22.06.13 Kinderfest 05. – 23.08.13 Sommerferien


Liebe Leserinnen und Leser! von Sylvia Franz

Es ist wieder einmal soweit! Wir vom „Tausendfüßler“ sind gerade dabei eine zweite Einrichtung zum „Laufen“ zu bringen. Im Januar 1996 sind wir in den Kindergarten “Tausendfüßler“ eingezogen und nahmen mit 90 Kindern das neue und bisher unbelebte Haus in Beschlag. Unsere Gedanken, unser pädagogisches Konzept und unsere organisatorischen Überlegungen mussten nun in die Tat und am und im Objekt umgesetzt werden. Da gab es im Laufe der Jahre viele Veränderungen. Trotzdem stehen wir nach 18 Jahren nicht still und nehmen uns zweimal im Jahr die Zeit unsere Arbeit zu reflektieren und zu evaluieren. Letztendlich bleibt die Zeit auch im Kindergarten nicht stehen und nicht alles, was heute gut ist, muss morgen noch taugen. So verändert sich die Institution Familie und damit einhergehend natürlich auch die Kinder und ich denke, es gehört zu unseren Aufgaben zeitnah und aktuell auf veränderte Situationen zu reagieren. In unseren vier Regelgruppen mit jeweils 20 Kindern und jeweils drei pädagogischen

Fachkräften sind immer alle Plätze besetzt und auf der Warteliste stehen noch viele Namen. Die zweite Einrichtung, die wir zum „Laufen“ bringen, ist unsere zweigruppige Kinderkrippe, die sich gerade im Bau befindet. Im September 2012 haben wir ja schon eine Krippengruppe im bestehenden Kindergarten integriert und können hier schon Erfahrungen gewinnen, die uns bei der Planung für das neue Haus mit Sicherheit zum Nutzen sein werden. Die Leitung der Kinderkrippe wird Frau Ulrike Halboth übernehmen. Sie hat sich nach ihrer Erzieherinnenausbildung zur Krippenfachpädagogin weitergebildet und mit ihrem Studium zur Kindheitspädagogin (BA) ein fundiertes Wissen erworben, dass für ihre zukünftige Leitungstätigkeit vorteilig sein wird. Wir, das große Team vom „Gesamttausendfüßler“, freuen uns auf den Herbst, wenn die Krippe in Betrieb genommen wird und wünschen unseren Kolleginnen ein gutes Händchen und viel Erfolg bei der pädagogischen Umsetzung des Konzeptes und der geplanten Organisation.

Kindergarten Tausendfüßler

15


Besondere Veranstaltungen Kirchweih: Wir sind bunt - ToleranzBekenntnis-Gemeinschaft Wir feiern am 5. Mai unser Kirchweihfest rund um das Jahresthema. Dazu gibt es viele spannende Aktionen, Angebote für Kinder und natürlich darf ein gutes Essen auch nicht fehlen. Lassen Sie sich überraschen und feiern Sie mit uns. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst. Himmelfahrt – Gottesdienst im Grünen Am 9. Mai feiern wir wieder mit den Nachbargemeinden Ahorn, St. Markus und Tambach um 9.30 Uhr Gottesdienst an der „Alten Schäferei in Ahorn“, bei Regen in der Schlosskirche zu Ahorn. Musikalisch wird der Gottesdienst ausgestaltet von den Posaunenchören. Pfingsten – Gottesdienst auf dem Kirchplatz Am Pfingstsonntag, dem 19. Mai laden wir Sie um 10 Uhr zum Festgottesdienst auf dem Kirchplatz ein. Anschließend gibt es Bratwurst und Getränke.

16

Besondere Veranstaltungen

Silberkonfirmation 2013 Am Sonntag, dem 9. Juni feiern alle Konfirmierten des Jahrgangs 1988 Silberkonfirmation. Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr, die SilberkonfirmandInnen treffen sich bereits um 9.30 Uhr. Bitte im Pfarramt anmelden, wer zur Silberkonfirmation kommen möchte. Sommerfest in St. Josef Am Samstag, dem 29. Juni findet im Seniorenheim St. Josef wieder das Sommerfest statt. Wir beginnen um 14 Uhr mit einer ökumenischen Andacht. Sambagottesdienst am Marktplatz Seit vielen Jahren hat er Tradition – der Sambagottesdienst. Auch in diesem Jahr wird am Sonntag, dem 14. Juli um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz Gottesdienst gefeiert und zwar ökumenisch. Vorbereitet und gestaltet wird der Gottesdienst von der EJOTT und der katholischen Jugend. Und für alle, denen Samba zu laut ist, findet in der Johanneskirche um 10 Uhr Gottesdienst statt.


Gottesdienst an den Hoffmannsteichen Am Sonntag, dem 1. September sind wir ein weiteres Mal im Grünen. An den Hoffmannsteichen feiern wir um 10.00 Uhr mit unseren Nachbargemeinden gemeinsam Gottesdienst. Anschließend kann man sich bei den Naturfreunden noch verköstigen.

sie damals schon viele Gottesdienste auf der Hut unter dem Apfelbaum gefeiert haben und auch der Konfirmandenunterricht hier in der Schule stattfand, möchten wir mit Ihnen an Ihre Konfirmation erinnern. Wer zu diesem Konfirmationsjahrgang gehört hat, den bitten wir herzlich sich im Pfarramt zu melden.

Schultütengottesdienst Am Donnerstag, dem 12. September (erster Schultag!) sind um 9 Uhr alle Schulanfänger mit ihren Eltern, Großeltern und Paten herzlich zum ökumenischen Schultütengottesdienst mit Segnung der Erstklässler in der Johanneskirche eingeladen. Für die Kinder der 2. – 4. Klassen findet am Freitag, dem 13. September der Schulanfangsgottesdienst statt.

Anzeige

Goldene Konfirmation Alle Konfirmanden des Jahrgangs 1963, die von Pfr. Grötzner konfirmiert wurden, wollen wir gern am Sonntag, dem 22. September um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst zur Goldenen Konfirmation einladen. Nachdem

Besondere Veranstaltungen

17


18

Dieses Blatt kรถnnen Sie vorsichtig austrennen!


Sommerfest der Kleingartenanlage Kaffeeweg vom 22.06. ab 14:00 Uhr– 23.06. 2013 ab 10:00 Uhr Erleben Sie wieder einmal ein paar gemütliche Stunden in unserer romantischen Weinlaube. Genießen Sie dabei unsere bekannten Speisen und Getränke zu erschwinglichen Preisen. Bei einer gutbestückten Tombola, bei der jedes Los gewinnt, können Sie Ihr Glück versuchen. Am Samstag werden die Kleinsten vom Jugendzentrum Wüstenahorn mittels einer Spielstraße betreut. Treffen Sie sich mit alten Bekannten zu einem besinnlichen Plausch. Auf Ihr Kommen freuen sich schon die Mitglieder und die Vorstandschaft.

Vereine

19


Veranstaltungen SV Hut Coburg Barbecue/Sonnwendfeier am Freitag, 28. Juni 2013 Beginn ist um 19.30 Uhr; sobald die Dämmerung einsetzt, wird das Sonnwendfeuer gezündet. Für Essen und Trinken ist wie immer bestens gesorgt. Musik gibt’s aus der Konserve. Um 18.30 Uhr spielen die Altherrenfußballer gegen ehemalige aktive Spieler der 1. Fußballmannschaft. Es handelt sich um ein Jubiläumsspiel, denn die Altherrenabt. wurde 2013 50 Jahre alt. Das Spiel war ursprünglich für den 06.07.13 geplant.

• Fußballshorts • passende Fußballstutzen • Schienbeinschoner • eine Trinkflasche • jeder Teilnehmer bekommt einen Pokal • Urkunde (zum Download) • Vollverpflegung und Getränke, soviel du brauchst • Gold-,Silber- und Bronzemedaille bei allen Wettbewerben • Abo für das Kicker-Sportmagazin (6 Ausgaben)

INTERSPORT KICKER FUSSBALLCAMP beim SV Hut vom Freitag 12.07.- Sonntag 14.07.2013 Es können Jungen und Mädchen im Alter von 6 – 14 Jahren teilnehmen.

Die Preise: Erstteilnehmer 134,95 EUR Bei Wiederholern 129,95 EUR Wenn Geschwister teilnehmen – je Geschwisterteil 124,95 EUR

Melde dich jetzt für das 3-Tage-Fußballcamp an! Ihr bekommt das beste Training und eine tolle Ausrüstung: • einen Fußball • ein Fußballtrikot

Der Ablauf bei dem Fußballcamp: 1. Tag: 13.30 Uhr Treffpunkt, 14.00 Uhr Bginn mit musikalischem Warm-Up 14.10 Uhr Training, 17 Uhr Flankenkönig, 17.30 Uhr Ende

20

Vereine


2. Tag: 09.45 Uhr Treffpunkt, 10.00 Uhr Beginn mit musikalischem Warm-Up 10.10 Uhr Training, 12.30 Uhr Mittagessen 13.30 Uhr Mini-WM, 16.30 Uhr Elfmeterkönig, 17.00 Uhr Ende 3. Tag 09.45 Uhr Treffpunkt, 10.00 Uhr Beginn mit musikalischem Warm-up 10.10 Uhr Training, 12.30 Uhr Mittagessen 13.30 Uhr Abschlussfest mit Eltern 15.30 Uhr Härtester Bums 16.00 Uhr Spiel der Eltern gegen ihre Kinder 16.45 Uhr Siegerehrung

30.08. bis 01.09.2012: KERWA beim Huter Sportverein Samstag, 09. 11.2013 Jahresabschlussfeier der Altherrenabteilung Beginn ist um 19.00 Uhr im Huter Sportheim. Alle Mitglieder der Altherrenabteilung sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie über unsere Webseite www.sv-hut-Coburg.de und über www.fussballcamps.de. Wenn Sie Fragen haben wenden Sie sich bitte an Herrn Michael Scheler (Gesamtjugendleiter) unter Tel. 09561/36925. Sommerfest und 12. Huter Kuhlotto am Sonntag, 21.07.2013 Die Veranstaltung findet erstmals an einem Sonntag statt. Also ein echter Familientag für groß und klein. Die Planungen laufen zur Zeit auf Hochtouren. Der Beginn des Sommerfestes ist am späten Vormittag geplant. Ab 18 Uhr wird die Kuh den Rasen des Huter Sportplatzes betreten. Dabei wird der Sportplatz in tausend Felder eingeteilt und per Zufallsgenerator über den PC festgelegt. Der „Ort des Fladens“ wird dann ausgemessen und das Feld zugeordnet. Wegen der Lose fragen Sie bitte im Sportheim (Tel. 09561/30266) oder bei Lotto-Wöhner in Coburg, Callenberger Str. 16, Tel. 09561/95213 nach. Die Lose sind ca. ab Mitte Mai 2013 erhältlich.

Zu den Veranstaltungen sind alle Vereinsmitglieder mit Ihren Familien, sowie alle Freunde und Gönner des Vereins herzlich eingeladen. Alle Veranstaltungen finden auf dem Huter Sportgelände statt. Bitte beachten Sie, dass sich noch Änderungen im Ablauf der einzelnen Veranstaltungen ergeben können. Bitte merken Sie sich die Veranstaltungen vor. Nähere Informationen erhalten Sie rechtzeitig über die Tageszeitungen oder unter www.sv-hut-coburg.de.

Vereine

21


Geburtstagsgrüße Mai 2013 1.5. Hella Scharf (93) 1.5. Herta Wittmann (86) 3.5. Ingeborg Liedl (83) 4.5. Ursula Probst (86) 10.5. Emmi Wagner (75) 10.5. Hildegard Wegner (87) 12.5. Franziska Lang (93) 12.5. Ilse Schamberger (85) 13.5. Dora Gräfe (86) 13.5. Oskar Schirner (81) 14.5. Irmgard Regber (81) 15.5. Waltraud Peter (70) 18.5. Lisbeth Leipold (83) 19.5. Frieda Fischer (87) 19.5. Sonja Reß (81) 20.5. Renate Uhlenhuth (84) 21.5. Elfriede Häfner (82) 21.5. Hannelore Heinlein (83) 23.5. Gerda Schmidt (81) 24.5. Hildegard Simbeck (81) 25.5. Ruth Brückner (86) 25.5. Horst Carl (70) 27.5. Gerhard Kleemann (80) 31.5. Hannelore Richter (80)

22

Geburtstagsgrüße

31.5. Ingrid Spörl (80) Juni 2013 1.6. Helga Matthe (86) 2.6. Wanda Beireis (85) 3.6. Walter Schmidt (80) 4.6. Margarete Pilz (82) 5.6. Siegrid Wiegand (75) 11.6. Marliese Leidner (85) 11.6. Renate Mieth (84) 11.6. Arnold Schaller (93) 12.6. Sybilla Niermann (80) 13.6. Heinrich Dauer (81) 13.6. Gerhard Springer (90) 14.6. Gertrud Heß (85) 17.6. Christel Walch (82) 18.6. Liselotte Dötschel (84) 19.6. Ursula Daum (83) 19.6. Edith Skrzypczak (82) 20.6. Hans Gutgesell (86) 25.6. Irmgard Brey (83) 25.6. Lina Wolf (83) 26.6. Elisabeth König (87) 27.6. Käthe Heim (88) 27.6. Erika Ott (85)


Juli 2013 1.7. Werner Händler (93) 1.7. Gerhard Köhler (81) 1.7. Peter Nößler (75) 1.7. Helmut Reuter(82) 2.7. Franz Beyersdörfer (91) 2.7. Hannelore Oberender (84) 3.7. Gerhard Jürjens (70) 5.7. Ehrenfried Bauer (82) 7.7. Gudrun Brehm (85) 7.7. Elfriede Zentgraf (80) 8.7. Waltraut Hilburger (85) 8.7. Renate Schelhammer (80) 9.7. Brigitte Gäng (86) 10.7. Gertrud Wagner (75) 11.7. Willibald König (85) 12.7. Adalbert Hamel (85) 14.7. Jutta Steinacker (75) 17.7. Christa Limmer (75) 19.7. Karl-Heinz Lind (88) 29.7. Jutta Ehrhardt (81) August 2013 2.8. Wilhelm Hartan (75) 3.8. Anneliese Stelzner (86) 5.8. Gerda Ehrhardt (89) 7.8. Robert Beiersdorfer (83) 7.8. Waltraud Schirne (75)

9.8. Edith Leber (93) 10.8. Lothar Lüdeke (98) 12.8. Emmi Hainke (80) 12.8. Werner Linke (75) 12.8. Eva Springer (85) 12.8. Ingeborg Zimmermann (90) 14.8. Kurt Lanzendörfer (91) 15.8. Else Brandenstein (92) 15.8. Auguste Hüttner (84) 15.8. Ilse Kratochwil (85) 16.8. Marianne Bock (93) 16.8. Dr. Ingetraud Schweißinger (86) 16.8. Gertrud Sühlfleisch (80) 18.8. Ursula Debus (80) 19.8. Waldtraut Grass (86) 19.8. Marianne Mandel (88) 21.8. Ingeborg Schubert (83) 21.8. Ella Truhlar (89) 22.8. Rosswitha Winkler (70) 24.8. Rosemarie Sauerteig (83) 25.8. Hanni Feick (83) 25.8. Ursula Hintz (75) 27.8. Max Stammberger (92) September 2013 1.9. Marianne Nester (88) 5.9. Fritz Schäferlein (81) 7.9. Heinz Rüger (86) 7.9. Ingeborg Schaller (86) 7.9. Anna Wolfrum (99) 9.9. Alfred Zeh (84) 11.9. Otto Waldrich (90)

Geburtstagsgrüße

23


Taufen

Jonas Noah Weber Tomke Serafino Andre Edgar Steiner Lilly Lisamarie Steiner Emilia Maria Göllner

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1)

Bestattungen

Joachim von Hünerbein, 44 Jahre Werner Beyer, 71 Jahre Harry Bätz, 88 Jahre Gertrud Spörl, 87 Jahre Meta Hauck, geb. Bischoff, 100 Jahre Waldemar Schneider, 55 Jahre Fritz Heider, 88 Jahre Ilse Krupp, geb. Brauer, 88 Jahre Monika Schilling, geb. Leistner, 68 Jahre Irma Meisenbach, geb. Frieß, 86 Jahre Martin Leidner, 68 Jahre

24

Freud und Leid

Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. (Römer 14,8)


Sparkassen-Finanzgruppe

Unser soziales Engagement. Gut für die Menschen. Gut für Deutschland.

s Sparkasse Coburg - Lichtenfels Sparkassen übernehmen Verantwortung. Seit ihrer Gründung ist dies ein fester Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie. Dadurch eröffnen sie vielen Menschen die Chance auf Teilhabe am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben. Mehr als 350 Mio. Euro wenden die Institute und ihre Stiftungen jährlich für ihr gemeinnütziges Engagement auf, davon fast 90 Mio. Euro für soziale Aufgaben. www.gut-fuer-deutschland.de

Hutstraße 29, Coburg

Anzeigen

25


RZ_07_1096_AZ_Johannes_Cob.indd 1

26

Anzeigen

07.12.2007 17:10:56


---------------------------Coburg

Ketschendorfer Str. 64

Telefon 09561 / 20 04 10 Internet: www.bestattung-brehm.de

Email: coburg@bestattung-brehm.de

Wir haben unser Dienstleistungsangebot erweitert und bieten Ihnen neben Erdbestattungen, Feuerbestattungen, Seebestattungen, alternative Urnenbeisetzungen, Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten, Sterbegeldversicherungen nun auch verschiedene Möglichkeiten an, für den "Abschied ohne finanzielle Sorgen". Durch unsere Kooperation mit der BestattungsFinanz, Hagen, haben Sie die Möglichkeit zwischen kurz-, mittel- und langfristigen Zahlungsmodalitäten zu wählen: Generelles Zahlungsziel 21 Tage ab Rechnungsdatum, ohne Zinsen und Gebühren!

Bis zu 90 Tage ab Rechnungsdatum nach schriftlichem Antrag, ohne Zinsen und Gebühren!

Ratenzahlungen bis zu 3 Monaten nach schriftlichem Antrag, ohne Zinsen und Gebühren!

Ratenzahlungen bis zu 6 Monaten nach schriftlichem Antrag, mit einer einmaligen Gebühr von 2 % der Rechnungssumme!

Ratenzahlungen bis zu 9 Monaten nach schriftlichem Antrag, mit einer einmaligen Gebühr von 3 % der Rechnungssumme!

Ratenzahlungen bis zu 12 Monaten nach schriftlichen Antrag, mit einer einmaligen Gebühr von 4 % der Rechnungssumme!

Ratenzahlungen bis zu 72 Monaten nach schriftlichem Antrag, zu äußerst günstigen Konditionen!

Anzeigen

27


28

Anzeigen


Kontakt Kinder u. Jugend

Diakon Bastian Schober, Tel.: 09561/4279785 Email: bastian.schober@elkb.de

Kindergruppen für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren „Die kleinen Strolche“ jeden Donnerstag von 15.30 – 16.30 Uhr „Die lustigen Würmchen“ für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren jeden Mittwoch von 16 – 17.30 Uhr „Neue Kindergruppe“

für Kinder zwischen 10 und 12 Jah-ren jeden Freitag von 14.30 - 16 Uhr

Jugendtreff

für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren 14tägig Freitag von 19-21 Uhr

Frauenfrühstück letzter Donnerstag im Monat, 9–11 Uhr Termine und Themen: Im Mai kein Frauenfrühstück! 6. Juni: „Was kommt auf unsere Teller?“ Fragen zur Ernährung Samstag! 22. Juni: „Jahresausflug nach Mitwitz“, Näheres beim Team 25. Juli: „Sommer – Sonne – Sonnenschien“, Kleines Sommerfest Im August kein Frauenfrühstück! 26. Sept.: „Bekenntnis–Toleranz–Gemeinschaft“ zum Jahresthema Diakonischer Frauenkreis

14tägig, Dienstag, 15 Uhr 14. + 28. Mai, 11. +15. Juni, 9. + 23. Juli, 3. + 17. Sept.

Treff der geselligen Frauen

3. Dienstag im Monat, 15 Uhr 21. Mai, 18. Juni, 16. Juli, 17. Sept.

Männerrunde 2. Dienstag im Monat, 15 Uhr 14. Mai, 11. Juni, 9. Juli, 10. Sept. Von Mann zu Mann 1. Dienstag im Monat, 19.30 Uhr Termine und Themen: 11. Mai (Samstag!): Ausflug nach Kronach 4. Juni: Kirchwegwanderung: Kirche und Schloss Ahorn 2. Juli: Baustellenbesichti-gung (LRA) 6. Aug.: Grillabend im Gemeindegarten 3. Sept.: Thema noch offen Seniorenkreis

14tägig, Montag, 14.30 Uhr 6. + 27. Mai, 10. + 24. Juni, 8. Juli, 9. + 23. Sept.

Posaunenchor

Montag, 19 Uhr, Leitung: Hartmut Martin

Chor „ProMusica“

Projektbezogen: Mittwoch, 19.30 Uhr Leitung: Sven Götz, Tel.: 239668 Neue Sänger sind herzlich willkommen!

Gruppen und Kreise

29


Pfarramt und Gemeindezentrum Johanneskirchplatz 1, 96450 Coburg Tel.: 0 95 61 / 3 98 98, Fax: 0 95 61 / 83 12 34 Mail: pfarramt.johanneskirche.co@elkb.de Öffnungszeiten Di bis Fr, 9 - 12 Uhr Büro Birgit Meisenbach Konto

Nr.: 350 231, BLZ 783 500 00

Pfarrerin/Pfarrer

Kerstin und Ulrich Willmer, Tel.: 0 95 61 / 3 98 98

Diakon

Bastian Schober, Tel.: 0 95 61 / 4 27 97 85

Mesner und Hausmeister

Martin Bauer, Tel.: 01 62 / 2 48 28 06

Kirchenvorstand

Vorsitzender: Thomas Nowak Stellvertr. Vorsitzende: Pfrin. K. Willmer Vertrauensfrau: Monika Biederer Stellvertr. : Sabine Kreußel Kirchpfleger: Volker Büttner

Kindergärten

„Pfiffikus“, Karl­-Türk-­Str. 84, Tel.: 0 95 61 / 3 87 23 Leitung: Eveline Baumann „Tausendfüßler“, Hutholzweg 2, Tel.: 0 95 61 / 83 37­ 14 Leitung: Sylvia Franz

Soziale Stadt Wüstenahorn Quartiersmanagement

Brigitte Lambert, Karl­-Türk­-Str. 88, 96450 Coburg Tel.: 3 52 49 56, Mail:info@sozialestadt­wuestenahorn.de

Diakonie

Zentrale Diakoniestation, Weitramsdorf-­Seßlach-­Coburg Tel.: 0 95 69 / 18 83 30 und Tel.: 0 95 61 / 2 73 28

Beratungsdienste des Leopoldstr. 61­-63 Tel.: 0 95 61 / 2 77­ 17 40 Diakonischen Werkes Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit Malmedystr. 3, Tel.: 0 95 61 / 2 77­ 48 60 Offene Behindertenarbeit Goethestr. 11, Tel.: 0 95 61 / 2 77­ 88 10 Telefonseelsorge 08 00 / 1 11 01 11 oder 08 00 / 1 11 02 22 Krankenhausseelsorge Klinikum Coburg, Tel.: 0 95 61 / 22 52 20 Pfarrerin Susanne Thorwart Tel.: 01 51 / 16 50 60 82 Impressum

30

Wir sind für Sie da

Mitteilungsblatt der Evang. ­Luth. Kirchengemeinde Johanneskirche Coburg und der Ortsvereine der Stadtteile Hut und Wüstenahorn V.i.S.d.P.: Pfarrerin Kerstin Willmer Erscheinung: 4 mal jährlich Auflage: 3.000 Exemplare Satz & Druckabwicklung: Werbeagentur HERR! Fotos: S.6, 12, 22 morguefile, S17 fotolia, Rest Willmer Nächste Ausgabe: 9. Sep. 13, Redaktionsschluss: 29. Juli 2013 Ab Januar 2013 nur noch ein Konto der Johanneskirche 350 231 Sparkasse Coburg-Lichtenfels, BLZ: 783 500 00


nd

tner ru

Ihr Par

S UM HAUGARTEN UND

DER HERR HAUSMEISTER Draesekestraße 6 • 96450 Coburg Telefon: 09561/4270590 Telefax: 09561/4270591 E-Mail: info@derherrhausmeister.de Online: www.derherrhausmeister.de

• Hausmeisterservice • Baumpflege und -fällungen mit Seilklettertechnik • Gartenarbeiten aller Art • Grüngutgentsorgung • Renovierungen uvm.


Gottesdienste in der Johanneskirche Mai 05.

Rogate

Festgottesdienst zur Kirchweih, Pfr/Pfrin Willmer und Team

10:00

09.

Christi Himmelfahrt

Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt, an der „Alten Schäferei“ in Ahorn

09:30

12.

Exaudi

Gottesdienst, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

19.

Pfingstsonntag

Openair-Gottesdienst m. Abendmahl zum Pfingstfest auf dem Kirchplatz, Pfr./Pfrin. Willmer u. Team

10:00

Kindergottesdienst, Diak. B. Schober

10:00

Trinitatis

Gottesdienst, Lektor Thomas Nowak

10:00

02.

1. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

09.

2. So. n. Trinitatis

Festgottesdienst mit Abendmahl zur Silberkonfirmation 2013

10:00

16.

3. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Lektorin Gudrun Schrödel

10:00

23.

4. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

30.

5. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Pfarrerin Kerstin Willmer

10:00

Kindergottesdienst, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

26.

Juni

Juli 07.

6. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

14.

7. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Lektor Thomas Nowak

10:00

21.

8. So. n. Trinitatis

Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

28.

9. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Pfarrerin Kerstin Willmer

10:00

Kindergottesdienst, Diakon Bastian Schober

10:00

August 04.

10. So. n. Trinitatis

Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

11.

11. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Lektor Klaus Grabsch

10:00

18.

12. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Lektor Thomas Nowak

10:00

25.

13. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Lektor Klaus Grabsch

10:00

September 01.

14. So. n. Trinitatis

Gottesdienst an den Hoffmannsteichen

10:00

08.

15. So. n. Trinitatis

Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Kerstin Willmer

10:00

15.

16. So. n. Trinitatis

Gottesdienst, Lektorin Gudrun Schrödel

10:00

22.

17. So. n. Trinitatis

Festgottesdienst zur Goldenen Konfirmation, Pfarrer Ulrich Willmer

10:00

Gottesdienste im Seniorenheim St. Josef / Schulgottedienste Pfarrerin Kerstin Willmer Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Kerstin Willmer, jeweils Freitag, 10.00 Uhr, 31. Mai, 21. Juni, 19. Juli, 16. August, 20. September. Schulschlussgottesdienst, Dienstag, 30. Juli 8.30 Uhr, Schultütengottesdienst, Donnerstag, 12. September 9.00 Uhr, Schulanfangsgottesdienst, Freitag, 13. September 8.30

Blick 02/2013  

Gemeindebrief der Johanneskirche Coburg. Ausgabe 02/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you