Page 1

VIRTUS INFORM 2/2015

Team Aerobic Frühlingsrückblick Die Aktiv-, wie auch die Jugendabteilung des Virtus Wohlen haben die Frühlingssaison hinter sich gebracht und stecken in der Vorbereitung für den Wettkampf-Herbst. Seiten 2 bis 5

Die Unihockey-Saison vor der Tür Die verschiedenen Teams des Virtus Wohlen sind in den letzten Vorbereitungen für die kommende Meisterschaft 2015/2016. Die Berichte und Daten. Seiten 6 bis 19

Generalversammlung 2015 Die 82. Generalversammlung des Virtus Wohlen ist Geschichte. Was es zu wissen gibt und wen man zu kennen hat, all das erfährt man im vorliegenden Heft. Seite 30

…und vieles mehr! Virtus Wohlen Box 1094 5610 Wohlen www.virtuswohlen.ch


Hauptsponsor

Hauptsponsor

offizieller Ausr端ster


Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis - Ausgabe #2, 2015 Seiten

Team Aerobic Aktive „Keine erfolgreiche Frühlingssaison“ „Gutes und erfolgreiches Trainingsweekend“

2-3

Team Aerobic Jugend „Die neue Choreografie muss noch besser sitzen“ „Spass und Fleiss am Jugendtrainingstag“

4-5

Unihockey Herren I „Mission Klassenerhalt“ „Unihockey Herren I - Team 2015/2016“ + Spielplan

6-10

Unihockey Junioren C „Gleiches Team, gleiche Liga“ + Spielpläne

11-13

Unihockey Junioren D „Neue Saison - neue Chance“ „Unihockey Junioren D - Team 2015/2016“ + Spielplan

14-16

Unihockey Senioren „Kim Nilsson hat sich definitiv für das Senioren-Team entschieden“ „Unihockey Senioren - Team 2015/2016“

17-19

Unihockey Aargau United Spielpläne

20-25

Trainingsweekend „Trainingsweekend 2015“

26-27

Unihockey „Plauschturnier 7eck in Arosa“

28-29

Generalversammlung „82. Generalversammlung des Virtus Wohlen“

30

Rätsel „Mathematik oder Ausschlussverfahren?“

31

Archivperlen „Männerriege“

32-33

Holzers Freischlag „Der wurde doch nur angeschossen!“ „(Un-)Nötiges Wissen mit und ohne Vereinsbezug“

34-35

Zitatensammlung „Eine Auswahl von Sport-Zitaten“

36

-1-


Team Aerobic Aktive Keine erfolgreiche Frühlingssaison

(lvdw&sl)

Die Aktiven des Virtus Wohlen hatten eine neue Choreografie am Start, welche jedoch noch nicht sehr überzeugte. Die erste Saison mit der neuen Choreografie startete mit dem Leubergcup. In Zuzwil war das Wetter gut und die Stimmung super. Wir freuten uns, das neu Gelernte zu zeigen und hatten auch ein gutes Gefühl. Jedoch wurde unsere neue Kombi nicht allzu gut bewertet und an der Technik gab es auch einiges zu bemängeln. Mit der Note 8.58 erreichten wir trotzdem einen TopTen-Platz (10. von 19 Teams). Am 29. Mai 2015 hatten wir erneut die Gelegenheit unser Können zu beweisen. Mit nur vier Trainings zwischen den beiden Auftritten, versuchten wir das Beste herauszuholen. Am Freiämtercup in Villmergen (also quasi Heimspiel) hatten wir viel Unterstützung und Fans. Das Wetter war genial und die ganze Freiämtercup-Atmosphäre war motivierend. Trotz den guten Bedingungen und den vielen Komplimenten der Zuschauer waren die Wettkampfrichter nicht überzeugt. Die Note 8.33 enttäuschte uns alle sehr und entsprach gar nicht unseren Erwartungen. Nur eine Woche später stand schon der letzte Auftritt der Frühlingssaison vor der Tür. Mit wenig Hoffnung und ziemlich pessimistisch fuhren wir nach Wettingen an die Aargauer Meisterschaften. Wir waren zuerst in der falschen Halle, was Stress auslöste und nicht gerade hilfreich war für die Konzentration. Innerhalb von zehn Minuten wärmten wir uns ein und mussten dann schon bald auftreten. Die Halle war klein, dunkel und stickig und die Musik leise. Dennoch gaben wir unser Bestes, da wieder einige Fans den Weg auf sich nahmen. Der Auftritt war wirklich nicht unser bester und deshalb erwarteten wir auch eine dementsprechend schlechte Note. Die Note 8.25 war trotzdem ein Schock! Ein Trostpreis: wir wurden nicht Letzer! Eine freundliche Kampfrichterin gab uns noch 1-2 Tipps zur Verbesserung, die wir dankbar annahmen. Für die neue Saison passten wir das Programm noch etwas an und feilten an der Technik. Mit neuer Energie und Motivation versuchen wir uns in der neuen Saison zu steigern. Trotz der enttäuschenden Saison verlor niemand den Spass am Aerobic. Im Trainingsweekend wurde dann nicht nur an den beiden Kombis gearbeitet, sondern auch der Teamgeist wurde gestärkt.

-2-


Team Aerobic Aktive Gutes und erfolgreiches Trainingsweekend

(fh&ns)

In Herisau wurde trainiert, geschwitzt, gelacht, getanzt und nicht allzu viel geschlafen. Teilweise noch im Schlafmodus, aber doch top motiviert, versammelte sich das Wettkampfteam des Aerobic gemeinsam mit den Herren des Unihockeys am frühen Morgen. Angekommen in Herisau, hiess es auch schon das zweitwichtigste des Trainingsweekends, nämlich den Kühlschrank, aus dem Auto zu laden und mit wichtigen Energielieferanten wie Kindermilchschnitten zu bestücken. Dem Trainieren konnte nun nichts mehr im Wege stehen. Mit einer kleinen Choreografie, welche gleichzeitig für Rahels und Gigiis Hochzeit geplant war, wärmten sich die Aerobicturnerinnen ein. Dieser Tanz bot eine gute Abwechslung zu den normalen und alt bekannten Aerobicschritten, was allerdings zur Folge hatte, dass nicht alle Turnerinnen den Tanz so mühelos lernten. Doch der Spass dieses Tanzes war den Turnerinnen sichtlich aus dem Gesicht zu lesen. Nicht zu Letzt auch deshalb, weil vier talentierte Unihockeyaner mit den Aerobic-Frauen diesen Tanz einstudierten. Nach einer stündigen Mittagspause war es dann aber fertig lustig. Intensiv wurden nun alle Teile der Wettkampfchoreografie stückweise im Plenum unter die Lupe genommen und durchgetanzt. Durchhaltevermögen war bei dieser eher mühsamen Trainingseinheit angesagt, denn sobald ein Teammitglied einen Fehler machte, so mussten alle von vorne beginnen. Doch diese öde Trainingseinheit hat sich voll ausbezahlt: Bis am Abend wurden unzählige Fehler und Unklarheiten in der Kombi festgestellt und aufgehoben. Um fünf Uhr am Abend hatten die Aerobic-Frauen ihren Feierabend wohl verdient. Nach einer erfrischenden Dusche und einem traditionellen Trainingsweekend-Nachtessen (Spaghetti Bolognese), ging es zur wichtigsten Disziplin des Trainingsweekends über: den Abend gemütlich in einer Bar in Gesellschaft der Vereinsmitglieder ausklingen lassen. Hier wurde viel geplaudert, gelacht und der eine oder andere gönnte sich auch sein riesiges Feierabendbier. Nach einer eher kurzen Nacht hiess es am Sonntagmorgen aufstehen, frühstücken und weitertrainieren. Das Aerobic hatte dies (im Gegensatz zu den Unihockeyanern) voll im Griff und nutzte den Sonntagmorgen intensiv aus. Bis um ein Uhr wurde viel geschwitzt und geübt, bevor sich das Team dann wieder auf den Heimweg in den schönen Aargau machte.

-3-


Team Aerobic Jugend Die neue Choreografie muss noch fester sitzen

(sl)

Die Jugend des Virtus Wohlen konnte wieder eine neue Kombi mit neuer Musik vorführen und hatte eine solide Frühlingssaison. Am 29. Mai 2015 fand in Villmergen der Freiämtercup statt. Dies war also ihr erster Auftritt mit der neuen Choreografie vor so vielen Fans. Und dann war es für zwei Turnerinnen sogar noch Heimpublikum. Das Wetter war hervorragend und die Stimmung super. Die Mädchen waren sehr nervös, weil sie wussten, dass viele Zuschauer wegen ihnen gekommen sind. Beim Einwärmen gab es einen kleinen Unfall, Anna verletze sich am Rücken bei einem Akro. Sie bestätigte jedoch, dass es ihr gut gehe und sie am Wettkampf teilnehmen kann. Leider ging jedoch genau dieses Akro und ein weiteres nicht, was schon zu viel Abzug führte. Die Kombi war allgemein eher unsicher durchgeführt worden und die Erwartungen nicht wirklich hoch. Als wir uns jedoch die anderen Teams anschauten, stiegen die Hoffnungen wieder, denn auch sie hatten einige grobe Fehler und Stürze. Mit einer sehr tiefen Note von 8.17 reichte es ihnen dennoch auf den 2. Rang, somit konnten sie ihren Titel als Vize-Freiämtermeisterinnen verteidigen. Die Trainerinnen waren stolz auf den Rang, wussten aber, dass sie noch viel Arbeit vor sich hatten. Als Anna in der nächsten Woche mitteilte, dass ihre Verletzung schlimmer ist, als gedacht, musste alles umgestellt werden, was natürlich wieder zu Unsicherheiten führte. Die Mädchen lernten alles sehr schnell um und waren bereit für die Aargauer Meisterschaften in Wettingen. Anna kam als Unterstützung mit. Der Wettkampf war sehr gut, viel besser als noch zuvor. Leider gab es wieder einen Sturz. Mit einer guten Note von 8.68 erreichten sie den dritten Rang und kamen somit ins Finale! Mit der Hoffnung auf eine bessere Note ohne den Sturz traten sie die Finalrunde an. Leider geschah wieder der gleiche Sturz und sie hatten sogar eine etwas tiefere Note: 8.67. Trotzdem blieben sie auf dem Podest und konnten einen weiteren Titel feiern. Nun steht schon die Herbstsaison vor der Tür und man musste wieder umstellen, da sich nun Sarah am Rücken verletzt hat. Wir haben viel trainiert und die Turnerinnen haben gute Fortschritte gemacht. Am Jugendtag wurde nochmals alles genauer unter die Lupe genommen.

-4-


Team Aerobic Jugend Spass und Fleiss am Jugendtrainingstag

(fh)

Es wurde viel trainiert, angepasst und verbessert. Der Jugendtrainingstag wurde gut genutzt um für den kommenden Zugercup zu trainieren. Für sechs von sieben Turnerinnen des Wettkampfteams startete am Samstagmorgen 12. September der Jugendtrainingstag. Gemeinsam mit den Junioren des Unihockeys absolvierten die Mädchen zum Einwärmen einen Staffettenlauf, welcher ihnen sichtlich Spass zu machen schien. Aufgrund einer Rückenverletzung war es der siebten Turnerin (Sarah) nicht möglich, an diesem Tag teilzunehmen und die weitere Wettkampfsaison anzutreten. Für die übrigen sechs Turnerinnen hatte dies zur Folge, dass sie kurzfristig neue Schritte, Akrobatikelemente sowie Formationen lernen mussten. Die Mädchen waren trotz des Ausfalls ihrer Teamkollegin top motiviert und konzentriert, sodass in groben Zügen kurz vor der Mittagspause die „neue und leicht veränderte Choreographie“ einstudiert war. Nach einer stündigen Mittagspause hiess es wieder weiterüben. Auf dem Nachmittagsprogramm stand ein Einzeltraining für jede Turnerin. Das heisst, jedes Mädchen musste alleine stückweise ihre Choreografie den Leiterinnen vorzeigen. Dabei achteten diese besonders auf die Spannung und die Ausführung der Schritte. Natürlich gab es bei jeder Turnerin den einen oder anderen Fehler, sodass einiges korrigiert werden musste. Anschliessend mussten die Mädchen im Plenum die Choreografie stückweise vorzeigen. Hierbei wurde vor allem auf die Synchronität geachtet. Auch hier gab es einige Fehler zu beheben, sodass die Mädchen viel Energie und Durchhaltewillen benötigten, um die doch recht mühsame, aber durchaus wichtige Übung zu bewältigen. Kurz vor dem Ende passierte unglücklicherweise noch ein kleiner Unfall: Lea übertrat ihren Fuss und stürzte. Wir hoffen nun, dass sie sich von ihrer Verletzung erholt und bis zum nächsten Wettkampf wieder fit ist. Zum Abschluss des intensiven Trainingstag durften die Mädchen das Aerobic einmal komplett in den Hintergrund stellen und noch eine Weile mit den Jungs Unihockey spielen. Aus Sicht der Leiterinnen hat sich der Jugendtag durchaus gelohnt und wir hoffen, dass die Mädchen für ihren Fleiss und ihre gute Leistung am nächsten Samstag am Zugercup mit einer guten Note belohnt werden.

-5-


Unihockey Herren I Mission Klassenerhalt

(mk)

Die kommende Unihockeysaison steht im Zeichen der Liga-Verkleinerung um 60 Prozent der Teams, sowie dem Zusammenschluss der Wohler U21-Mannschaft mit dem Fanionteam. Zusammenschluss mit der U21 Das Fanionteam des Virtus Wohlen wurde nach einer erfolgreichen letzten Saison mit Platz vier in der Meisterschaft, mit dem U21-Team des Virtus zusammengelegt. Dieser Schritt wurde nötig, da ein grosser Teil der U21-Junioren in den nächsten Monaten ihren Militärdienst antreten muss. Die Integration der neuen Spieler verlief nach einer kurzen Angewöhnungsphase problemlos ab. Schweizer Cup Kurz nach den ersten Trainings des neu formierten Teams, stand auch schon die erste Cuppartie an. Die Gegner waren die Lions aus Oensingen. Der Virtus zeigte gegen den Gast aus der zweiten Kleinfeldliga eine konzentrierte Leistung und konnte den ersten Auftritt unter dem neuen Trainerduo, Andreas Meier und Markus Kuhn, mit 6:4 siegreich gestalten. Nur wenige Wochen später durfte das Fanionteam bereits wieder im Cup antreten. Der Gegner hiess dieses Mal Basel United. Im Vorjahr belegten die Basler den dritten Rang in ihrer Gruppe der 3. Grossfeldliga. Der Virtus spielte gegen die Basler einen soliden Match und konnten die leichte Überlegenheit in einen 4:3-Sieg ummünzen. Der Sieg brachte dem Virtus die Qualifikation für das 1/32-Finale ein. Dies war gleichbedeutend mit dem Egalisieren des grössten Cuperfolgs des Virtus. Nach der Sommerpause und harten Trainings in der Sonne, durfte der Virtus Donat-Ems aus der 2. Grossfeldliga für die nächste Cup-Runde begrüssen. Der Virtus Wohlen spielte dominierend gegen den höher klassierten Gegner, dennoch waren es die Favoriten, die mit ihrer Kaltblütigkeit bis zur Halbzeit auf 5:0 davon ziehen konnten. Danach konnte der Virtus seine zahlreichen Chancen auch besser nützen und bis zum Schluss noch vier Tore erzielen. Trotz der Schlussoffensive konnte Donat-Ems das Spiel mit 8:4 gewinnen.

-6-


Unihockey Herren I Vorbereitung und das grosse Ziel In der neuen Saison werden 60 Prozent der Teams der dritten Liga absteigen und eine neue Liga bilden. Um den Klassenerhalt zu schaffen muss somit ein vierter Platz erreicht werden. Dieser Platz wurde deshalb auch vom Trainerduo als Ziel ausgegeben. Die Vorbereitung wurde dadurch sehr konzentriert angegangen und die Mannschaft hat sich seit Trainingsstart stark verbessert. Am Sonntag, dem 6. September 2015, konnte die Mannschaft dann ihre Fähigkeiten am Wohler Vorbereitungsturnier, dem Virtus Cup, testen. Als ersten Gegner durfte der Virtus gegen den UHC Dietlikon antreten, die Dietlikoner konnten den Match trotz 1:0-Führung des Virtus mit 2:1 für sich entscheiden. Daher stand der Virtus schon früh unter Zugzwang, falls er noch die Halbfinals erreichen wollte. Als nächster Kontrahent stand der UHC Bremgarten bereit. Die Bremgarter wurden durch den Virtus Wohlen gleich 5:0 geschlagen. Nächstes Jahr wird der UHC Bremgarten ein Konkurrent in der Meisterschaftsgruppe sein. Dank dem zweiten Vorrunden Platz qualifizierte sich das Fanionteam für den Halbfinal, der Gegner hiess nun Unihockey Aargau United. Eine spezielle Situation für die beiden Teams, da der Virtus Teilhaber von UAU ist. Beide Teams gingen sehr defensiv zu Werke und zur Halbzeit stand es nur 1:0 für den Favoriten Aargau United. In der zweiten Halbzeit konnte UAU das Resultat noch auf 3:1 erhöhen, dennoch war dies ein starker Auftritt des Virtus. Im kleinen Final traf der Virtus auf einen weiteren Gegner der nächsten Saison, den UHC Zugerland. Trotz einer 3:1 Führung konnte Wohlen den Sieg nicht nach Hause bringen, daher musste das Penaltyschiessen entscheiden. Dies konnten die Virtusianer dank dem starken Torhüter Goldener, für sich entscheiden. Die Rangliste des Turniers präsentiert sich wie folgt: 1. 2. 3. 4. 5. 6.

Unihockey Aargau United UHC Dietlikon Virtus Wohlen UHC Zugerland UHC Bremgarten Basel United

-7-


Unihockey Herren I Neue Saison In der neuen Saison wollen folgende Teams dem Virtus den Klassenerhalt streitig machen: -

Team Aarau White Indians Inwil-Baar UHC Zugerland UHC Mutschellen UHC Bremgarten Floorball Albis Buccaneers Sellenbüren UHC Lok Reinach II UHC Lenzburg

Besonders hervorzuheben sind die Derbys gegen den UHC Bremgarten und den UHCLenzburg, die ebenfalls Teilhaber an Unihockey Aargau United sind. Der UHC Mutschellen, die Buccaneers Sellenbüren, sowie der UHC Lok Reinach II waren bereits Kontrahenten des Fanionteams in der letzten Saison. Die Buccaneers belegten im Vorjahr den dritten Rang, der UHC Mutschellen und Lok Reinach klassierten sich dagegen hinter dem Virtus. Am 27. September 2015 wird der Virtus gegen den UHC Lok Reinach II, sowie die Indianer aus Inwil die Saison eröffnen. Die Meisterschaftsrunde wird in Berikon stattfinden. Das Herren I würde sich über zahlreiche Unterstützung bei seiner Mission Klassenerhalt sehr freuen!

-8-


Unihockey Herren I Unihockey Herren I - Team 2015/2016

hinten (v.l.n.r.): Janik Meyer, Benjamin Peters, Ivan Struja, Kevin Fankhauser, Joel Lüthy, David Koch, Florian Meyer, Dominik Bracher mittig (v.l.n.r.): Lukas Loosli, Izak Van der Walt, Mario Moser, Andi Muntwyler, Marcel Wey, Elias Meier, Severin Frey, Kilian Röllin vorne(v.l.n.r.): Fabian Gürber, Marco Zeller, Andreas Meier, Flavio Goldener, Markus Kuhn, Andreas Gisler, Michael Leuppi es fehlen: Alex Attisani, Stefan Bracher, Marc de Bever, Luca Festini, Jonas Fluri, Joel Geissmann, Alain Koch, Roland Müller, Dominik Trümpi

-9-


Unihockey Herren I Spielplan - Unihockey Herren Aktive GF 3. Liga, Gruppe 6 1. Runde

27. September 2015 14:30 Uhr 16:20 Uhr

Sportzentrum Burkertsmatt, Widen Virtus Wohlen vs UHC Lok Reinach II White Indians Inwil-Baar vs Virtus Wohlen

2. Runde

18. Oktober 2015 10:50 Uhr 13:35 Uhr

Sportzentrum Schachen, Bonstetten UHC Zugerland vs Virtus Wohlen Buccaneers Sellenbüren vs Virtus Wohlen

3. Runde

8. November 2015 09:00 Uhr 10:50 Uhr

4. Runde

29. November 2015 09:55 Uhr 11:45 Uhr

Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG Virtus Wohlen vs Floorball Albis Virtus Wohlen vs Team Aarau

5. Runde

10. Januar 2016 14:30 Uhr 17:15 Uhr

Waldmannhalle, Baar Virtus Wohlen vs UHC Lenzburg II UHC Lok Reinach II vs Virtus Wohlen

6. Runde

24. Januar 2016 09:55 Uhr 11:45 Uhr

Angelrain, Lenzburg Virtus Wohlen vs White Indians Inwil-Baar UHC Lenzburg II vs Virtus Wohlen

7. Runde

14. Februar 2016 12:40 Uhr 15:25 Uhr

Röhrliberg, Cham Virtus Wohlen vs Buccaneers Sellenbüren Virtus Wohlen vs UHC Zugerland

8. Runde

13. März 2016 15:25 Uhr 17:15 Uhr

9. Runde

3. April 2016 09:55 Uhr 11:45 Uhr

Pfrundmatt, Reinach AG Virtus Wohlen vs UHC Mutschellen Virtus Wohlen vs UHC Bremgarten

Junkholz, Wohlen AG UHC Bremgarten vs Virtus Wohlen UHC Mutschellen vs Virtus Wohlen Sportzentrum Schachen, Bonstetten Floorball Albis vs Virtus Wohlen Team Aarau vs Virtus Wohlen

- 10 -


Unihockey Junioren C Gleiches Team, gleiche Liga

(jm)

Nachdem sich jetzt die Spielerinnen und Spieler an die Liga gewöhnt haben, sollen nun die Erfolge her. Dazu wird derzeit intensiv an einem neuen System gearbeitet. Im vergangenen Jahr ging es primär darum Erfahrungen zu sammeln. In der nächsten Zeit wird aber das Motto ein anderes sein. Wie schon angetönt soll die Performance steigen. Hierfür wurden mit den Junioren C2 auch schon die perfekten Voraussetzungen geschaffen. Diese zusätzliche Unterteilung gibt uns die Chance, die Kinder genau entsprechend ihres Könnens zu fördern. Nichtsdestotrotz soll Spass weiterhin an erster Stelle stehen. So soll auch in Zukunft jeder zum Einsatz kommen, unabhängig von technischen, sowie taktischen Fähigkeiten. Hier noch einige Worte zum neuen System. Bis anhin wurde der hauptsächliche Fokus auf die Individualtaktik gelegt. Dies hatte den Effekt, dass das Spielfeld oftmals einem wilden Haufen glich. Mit neuen Offensiv- und Defensivschemen soll die Aufstellung deutlich koordinierter und somit effizienter werden. Dabei soll aber die eigene Kreativität keinesfalls unterdrückt werden. Erklärtes Ziel ist es, möglichst viele Derbys zu gewinnen. Mit Bremgarten und Lenzburg sind auch genug Nachbarn in der Gruppe. Es wird also viele interessante Spiele geben. Dabei wird sicher spanenden, ob die neuen Konzepte ihren Zweck erfüllen. Die Trainerschaft ist jedenfalls in höchstem Masse optimistisch.

offizieller Jugendsponsor des Virtus Wohlen___

- 11 -


Unihockey Junioren C Spielplan (Team I) - Unihockey Junioren C Regional, Gruppe 12 1. Runde

19. September 2015 09:55 Uhr 12:40 Uhr

Junkholz, Wohlen AG Virtus Wohlen I vs Baden-Birmenstorf I STV Mellingen vs Virtus Wohlen I

2. Runde

17. Oktober 2015 13:35 Uhr 16:20 Uhr

Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG Virtus Wohlen I vs UHC Bremgarten I UHC Bremgarten vs Virtus Wohlen I

3. Runde

31. Oktober 2015 09:55 Uhr 12:40 Uhr

Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch Virtus Wohlen I vs UHC Obersiggenthal I Virtus Wohlen I vs White Horse Lengnau I

4. Runde

21. November 2015 12:40 Uhr 15:25 Uhr

MZH Rietwise, Lengnau AG Virtus Wohlen I vs Team Aarau I Unihockey Fricktal II vs Virtus Wohlen I

5. Runde

12. Dezember 2015 09:00 Uhr

Sporthalle Obersiggenthal, Nussbaumen AG Virtus Wohlen I vs Powermäuse Brugg

Gemäss der Tabelle nach Abschluss der fünften Meisterschaftsrunden werden die Teams der Gruppe in zwei Stärkeklassen eingeteilt. Diese tragen anschliessend nur untereinander die restlichen Partien der Saison aus. Der genaue Spielplan ab der sechsten Meisterschaftsrunde wird zu diesem Zeitpunkt auf der Homepage des Verbandes (www.swissunihockey.ch) ersichtlich sein.

- 12 -


Unihockey Junioren C Spielplan (Team II) - Unihockey Junioren C Regional, Gruppe 13 1. Runde

17. Oktober 2015 14:30 Uhr 16:20 Uhr

Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG Virtus Wohlen II vs STV Spreitenbach Baden-Birmenstorf II vs Virtus Wohlen II

2. Runde

7. November 2015 10:50 Uhr 13:35 Uhr

3. Runde

14. November 2015 09:00 Uhr 10:50 Uhr

Schulanlage Seefeld, Spreitenbach Virtus Wohlen II vs Team Aarau II Virtus Wohlen II vs UHC Lok Reinach II

4. Runde

28. November 2015 09:55 Uhr 11:45 Uhr

MZH Birmenstorf, Birmenstorf AG Virtus Wohlen II vs Blue Sharks Waltenschwil Virtus Wohlen II vs Unihockey Limmattal I

5. Runde

12. Dezember 2015 10:50 Uhr

Sporthalle Obersiggenthal, Nussbaumen AG Virtus Wohlen II vs UHC Bulldogs Ehrendingen

Berufsfachschule BBB Martinsberg, Baden UHC Obersiggenthal II vs Virtus Wohlen II UHC Bremgarten II vs Virtus Wohlen II

Gem채ss der Tabelle nach Abschluss der f체nften Meisterschaftsrunden werden die Teams der Gruppe in zwei St채rkeklassen eingeteilt. Diese tragen anschliessend nur untereinander die restlichen Partien der Saison aus. Der genaue Spielplan ab der sechsten Meisterschaftsrunde wird zu diesem Zeitpunkt auf der Homepage des Verbandes (www.swissunihockey.ch) ersichtlich sein.

- 13 -


Unihockey Junioren D Neue Saison - neue Chance

(bp)

Letztes Jahr konnten sich die D-Junioren in der unteren Tabellenhälfte behaupten. Diese Saison ist es das Ziel, in die obere Hälfte zu kommen um dort die Spitzenplätze anpeilen zu können. Für dieses Ziel wird im Training hart trainiert. Koordinationstraining, Sprints, Intervalltraining und natürlich genügend Übungen mit dem Stock helfen um unsere Truppe auf die Gegner vorzubereiten. Dazu haben die Junioren weitere Trainingsmöglichkeiten wie zum Beispiel das Training am Samstagmorgen oder am Freitag mit den C-Junioren. Durch diese zwei bis drei Trainings in der Woche haben sich einige Spieler extrem schnell weiterentwickelt, wovon wiederum die Neueinsteiger im D-Junioren Training profitieren können. In dieser Saison besteht unser Team aus knapp drei Blöcken. Es kann sein, dass wir die ersten Spiele im Junkholz noch nicht in Vollbesetzung antreten können, da für einige Junioren noch Lizenzen beantragt werden müssen. Glücklicherweise hat sich aber das GoalieProblem gelöst, respektive ein Feldspieler hat sich dazu bereit erklärt, diese Rolle zu übernehmen. Nichtsdestotrotz sind neue Gesichter im Training gern gesehen. Dieses findet jeweils dienstags zwischen 19:00 Uhr und 20:30 Uhr in der Junkholzturnhalle Wohlen statt. Das Meisterschaftssystem bleibt gleich wie letztes Jahr, sprich: Zuerst spielen alle Teams einmal gegeneinander (insgesamt neun Matches). Danach wird die Tabelle halbiert und somit treffen nur noch die Mannschaften in der entsprechenden Tabellenhälfte aufeinander. Aus diesem Grund werden nur die Daten für die ersten neun Spiele bekanntgegeben, da wir erst später erfahren, wer in der zweiten Saisonhälfte gegen wen spielen wird. Natürlich hoffen wir auch diese Saison auf volle Unterstützung der Eltern, Verwandten und Bekannten bei den Wettkämpfen. Zudem schon mal vielen Dank im Voraus an all die Eltern, die uns beim Fahren an die Meisterschaftsrunden unterstützen.

- 14 -


Unihockey Junioren D Unihockey Junioren D - Team 2015/2016

hinten (v.l.n.r.): Jan Reichenbach, Leonardo Vecchio, Mike Minning vorne (v.l.n.r.): Benjamin Peters (Trainer), Patricio Sanchez, Livia Stoll, Michelle (in ihrem ersten Training), Rafael Seifert, Elias Meier (Trainer) liegend (v.l.n.r.): Vivien Scherer, Pascal MĂźller es fehlen: NoĂŤl Wicki, Elia Baschnagel, Steven Minning, Till Eser, Chris Suter

- 15 -


Unihockey Junioren D Spielplan - Unihockey Junioren D Regional, Gruppe 12 1. Runde

19. September 2015 13:35 Uhr 16:20 Uhr

Junkholz, Wohlen AG UHC Lok Reinach I vs Virtus Wohlen Virtus Wohlen vs UHC Mutschellen

2. Runde

24. Oktober 2015 14:30 Uhr 17:15 Uhr

3. Runde

14. November 2015 09:55 Uhr 11:45 Uhr

Sportanlage Wisacher, Regensdorf R.Z. Merenschwand vs Virtus Wohlen Grasshopper Club Zürich I vs Virtus Wohlen

4. Runde

5. Dezember 2015 13:35 Uhr 16:20 Uhr

Pfrundmatt, Reinach AG UHC Wehntal Regensdorf I vs Virtus Wohlen Unihockey Limmattal II vs Virtus Wohlen

5. Runde

19. Dezember 2015 09:55 Uhr

Turnhalle Ammansmatt, Sins Virtus Wohlen vs STV Spreitenbach Virtus Wohlen vs Baden-Birmenstorf II

Sporthalle Hardau, Zürich Virtus Wohlen I vs UHC Bremgarten I

Gemäss der Tabelle nach Abschluss der fünften Meisterschaftsrunden werden die Teams der Gruppe in zwei Stärkeklassen eingeteilt. Diese tragen anschliessend nur untereinander die restlichen Partien der Saison aus. Der genaue Spielplan ab der sechsten Meisterschaftsrunde wird zu diesem Zeitpunkt auf der Homepage des Verbandes (www.swissunihockey.ch) ersichtlich sein.

- 16 -


Unihockey Senioren Kim Nilsson hat sich definitiv für das Senioren-Team entschieden

(ab)

Für jene, die sich ein wenig für Unihockey interessieren, tönt der Name Kim Nilsson fast wie Religion. Der bekannte GC-Stürmer wird sein Team schon vor Ende dieser Saison verlassen und wird das Plausch-Unihockey (die typische "Wohler Sportart") mit dem Virtus Senioren-Team geniessen… Kaum zu glauben, aber es ist so. Kim hat langsam genug vom Superstar-Leben. Ewige Foto-Shootings und Interviews, sowie Autogrammstunden am laufenden Band. Er wird sich zurückziehen und seine wohl verdiente After-Sport-Phase mit uns geniessen. Wie ist das passiert und wie hat er vom Virtus erfahren? Eigentlich eine ganz banale Sache: Am Samstag 22. August 2015 wollte ich das Spiel von Unihockey Aargau United gegen GC in Lenzburg unbedingt sehen. Der Match ist spannend: UAU kassiert ein Goal nach dem andern... Aber ab und zu, wenn der Ex-Virtus-Unihockey-Superstar Dodo den Ball berührt, kann ich laut "Hopp DODOoooo" schreien. Irgendwann meldet mein Körper, das Bier müsse raus: WC-Time! Neben mir, am Pissoir, steht Kim. Ich begrüsse ihn mit meinem Frenchi-Deutsch-Accent, er antwortet mir mit seinem Schwedisch-Accent. Sofort spüren wir die gegenseitige Sympathie. Wir fangen an zu plaudern (Männersache, darum gehe ich nicht ins Detail). Er ist sehr positiv überrascht, denn ich rede mit ihm, als sei er ein ganz normaler Mensch und verlange von ihm nicht wie alle Fans: "Kim, ein Foto, ein Autogramm, bitte!" Er fand das mega entspannend und wollte mich aus diesem Grund wieder treffen. Meine Antwort war klar: "Ok, wir trainieren jeden Mittwochabend in Wohlen." Und zum Schluss: "Kim, hast du überhaupt einen Stock? Sonst hätte ich zwei, ich kann dir problemlos einen ausleihen." Er fand das witzig und ich konnte in seinen Augen sofort lesen: "Fertig GC. Virtus, ich komme!" Für alle Leser, die den Text bis zu diesem Abschnitt gelesen haben, muss ich leider sagen, dass der interessante Teil jetzt vorbei ist. Und natürlich auch, dass alles ein Fake ist. Nicht wütend sein, mein Ziel ist erreicht, der Seniorenbericht wurde mindestens bis hierhin gelesen. Für das Senioren-Team ist der Sommer vorbei und die Trainings-Saison startet ausserordentlich langsam. Das erste Training mussten wir auf Grund von zu wenigen Spielern annullieren. Aber seither werden es jede Woche ein oder zwei Spieler mehr. Oder auch einer oder zwei weniger... Es ist natürlich selbstverständlich, dass jeder versucht, den kulinarischen Bonus dieses heissen Sommers zu verlassen und zuwartet, bis er sich wieder mit bester Figur zeigen kann.

- 17 -


Unihockey Senioren Wir sind immer noch weit weg vom letzten Training im Mai/Juni. Da hatte es bis zu 20 motivierte "Sportler", die zusammen in der Halle schwitzen durften. Es wird aber sicher bald wieder so sein. Egal was passiert, die Motivation ist immer da. Senioren sind so: Wenn Sie etwas machen, dann machen sie es einfach richtig, ohne Grenzen zu setzen. Sie sind immer voll motiviert. Wenn sie abwesend sind, dann sind die für mehrere Monate abwesend. Wenn Sie Ferien machen, gibt es nur ein Motto: richtige Ferien erleben. Wenn Sie eine Party machen... Ooops! Da es auch junge Leser gibt, die diesen Bericht eventuell lesen könnten, wechsle ich das Thema. Kommen wir zurück zum Training: Die anwesenden Spieler geben immer alles, sobald sie mit dem Stock gegeneinander kämpfen. Die Zungen hängen bis zum Boden, die Gelenke knarren, es stinkt nach Anti-Entzündungsmittel, die letzten Kalorien werden ausgenutzt, um diesen Kunststoff-Ball ins gegnerische Goal zu setzen. Gewinnen um jeden Preis ist das Motto. Die Senioren sind auf jeden Fall gespannt, ob die Senioren-Meisterschaft dieses Jahr stattfinden wird und ob sogar die Turnhalle Junkholz der Battle-Ort wird! Die Seni(l)oren studieren zusammen viele neue Spiel-Kombination ein, probieren neue Ausrüstungen, und sie sind, zumindest psychologisch, auf die Saison vorbereitet. Ob die Körper mithalten werden, das ist die grosse Frage und wird sich weisen.

- 18 -


Unihockey Senioren Unihockey Senioren - Team 2015/2016

hinten (v.l.n.r.): ?, ?, ?, ?, ?, ? vorne (v.l.n.r.): ?, ?, ?, ?, ? Torh端ter: ?, ?; Staff: ?, ?, ? es fehlen: ...alle J

- 19 -


Unihockey Aargau United Spielplan - Unihockey Herren Aktive GF 2. Liga, Gruppe 2 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde 5. Runde 6. Runde 7. Runde 8. Runde 9. Runde 10. Runde 11. Runde 12. Runde 13. Runde 14. Runde 15. Runde 16. Runde 17. Runde 18. Runde

19. September 2015 Angelrain, Lenzburg 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs UH Langenthal Aarwangen II 26. September 2015 Sportzentrum Mülimatt, Windisch 21:00 Uhr Powermäuse Brugg vs Unihockey Aargau United 3. Oktober 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Black Creek Schwarzenbach 10. Oktober 2015 Angelrain, Lenzburg 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs UHC Burgdorf 17. Oktober 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 19:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Schüpfheim 24. Oktober 2015 Turnhalle Liebrüti, Kaiseraugst 18:00 Uhr Unihockey Fricktal vs Unihockey Aargau United 14. November 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs UHT Schüpbach II 22. November 2015 Zentrumshalle, Urdorf 16:00 Uhr Unihockey Limmattal vs Unihockey Aargau United 28. November 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs UHC Biel-Seeland 5. Dezember 2015 Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal 15:00 Uhr UH Langenthal Aarwangen II vs Unihockey Aargau United 12. Dezember 2015 Angelrain, Lenzburg 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Powermäuse Brugg 19. Dezember 2015 Nationales Sportcenter, Huttwil 19:00 Uhr Black Creek Schwarzenbach vs Unihockey Aargau United 9. Januar 2016 Sporthalle Schützenmatt, Burgdorf 20:00 Uhr UHC Burgdorf vs Unihockey Aargau United 16. Januar 2016 Sporthalle Moosmättili, Schüpfheim 19:00 Uhr Unihockey Schüpfheim vs Unihockey Aargau United 23. Januar 2016 Angelrain, Lenzburg 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Fricktal 13. Februar 2016 Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück 14:00 Uhr UHT Schüpbach II vs Unihockey Aargau United 20. Februar 2016 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 19:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Limmattal 27. Februar 2016 Berufs Bildungs Zentrum BBZ, Biel/Bienne 19:00 Uhr UHC Biel-Seeland vs Unihockey Aargau United

- 20 -


Unihockey Aargau United Spielplan - Unihockey Junioren U21 C, Gruppe 1 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde 5. Runde 6. Runde 7. Runde 8. Runde 9. Runde 10. Runde 11. Runde 12. Runde 13. Runde 14. Runde

26. September 2015 Sporthalle, Schüpfen 13:30 Uhr UHT TV Wohlen BE vs Unihockey Aargau United 3. Oktober 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 15:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Bern Capitals 18. Oktober 2015 Turnhalle Liebrüti, Kaiseraugst 19:45 Uhr Unihockey Fricktal vs Unihockey Aargau United 25. Oktober 2015 BFO, Visp 17:00 Uhr Visper Lions vs Unihockey Aargau United 14. November 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 15:30 Uhr Unihockey Aargau United vs H. R. Moosseedorf Worblental 22. November 2015 Sporthalle Mittelholz, Herzogenbuchsee 19:30 Uhr Racoons Herzogenbuchsee vs Unihockey Aargau United 5. Dezember 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 17:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Basel Regio 12. Dezember 2015 Angelrain, Lenzburg 15:30 Uhr Unihockey Aargau United vs UHT TV Wohlen BE 10. Januar 2016 Sporthalle Moos, Gümligen 13:00 Uhr Bern Capitals vs Unihockey Aargau United 16. Januar 2016 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 19:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Fricktal 23. Januar 2016 Angelrain, Lenzburg 15:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Visper Lions 13. Februar 2016 RAIFFEISEN unihockeyARENA, Urtenen Schönbühl 18:00 Uhr H. R. Moosseedorf Worblental vs Unihockey Aargau United 20. Februar 2016 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 15:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Racoons Herzogenbuchsee 28. Februar 2016 Thomasgarten, Oberwil BL 19:00 Uhr Unihockey Basel Regio vs Unihockey Aargau United

- 21 -


Unihockey Aargau United Spielplan - Unihockey Junioren U18 B, Gruppe 2 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde 5. Runde 6. Runde 7. Runde 8. Runde 9. Runde 10. Runde 11. Runde 12. Runde 13. Runde 14. Runde 15. Runde 16. Runde 17. Runde 18. Runde

19. September 2015 Thomasgarten, Oberwil BL 16:45 Uhr Unihockey Aargau United vs Ad Astra Sarnen 27. September 2015 Angelrain, Lenzburg 10:00 Uhr Bülach Floorball vs Unihockey Aargau United 4. Oktober 2015 Zentrumshalle, Urdorf 14:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Basel Regio 10. Oktober 2015 Turnhalle Liebrüti, Kaiseraugst 10:00 Uhr Olten Zofingen vs Unihockey Aargau United 25. Oktober 2015 Dreifachhalle, Sarnen 16:45 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Luzern 22. November 2015 Kasernenhalle, Bülach 14:30 Uhr UH Langenthal Aarwangen vs Unihockey Aargau United 28. November 2015 Kasernenhalle, Bülach 14:15 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Fricktal 6. Dezember 2015 Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal 10:00 Uhr Unihockey Limmattal vs Unihockey Aargau United 20. Dezember 2015 Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten spielplanbedingt keine Partie für Unihockey Aargau United 3. Januar 2016 Möslibachhalle, Ettingen 16:45 Uhr Ad Astra Sarnen vs Unihockey Aargau United 17. Januar 2016 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 10:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Bülach Floorball 24. Januar 2016 Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten 14:30 Uhr Unihockey Basel Regio vs Unihockey Aargau United 31. Januar 2016 Utenberg, Luzern 10:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Olten Zofingen 14. Februar 2016 Dreifachhalle, Sarnen 16:45 Uhr Unihockey Luzern vs Unihockey Aargau United 21. Februar 2016 Sportzentrum Bustelbach, Stein AG 14:30 Uhr Unihockey Aargau United vs UH Langenthal Aarwangen 6. März 2016 Sporthalle Hofmatt 3, Meggen 12:15 Uhr Unihockey Fricktal vs Unihockey Aargau United 13. März 2016 Zentrumshalle, Urdorf 10:00 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Limmattal 19. März 2016 Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal spielplanbedingt keine Partie für Unihockey Aargau United

- 22 -


Unihockey Aargau United Spielplan - Unihockey Junioren U16 A, Gruppe 1 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde 5. Runde 6. Runde 7. Runde 8. Runde 9. Runde 10. Runde 11. Runde 12. Runde 13. Runde 14. Runde

20. September 2015 Sporthalle Dorfmatt, Rotkreuz 12:15 Uhr Unihockey Aargau United vs Floorball Köniz 3. Oktober 2015 Espace-Arena, Biglen 14:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Zug United 18. Oktober 2015 Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG 10:00 Uhr Unihockey Aargau United vs SV Wiler-Ersigen 25. Oktober 2015 MUR, Thun 12:15 Uhr Unihockey Aargau United vs Tigers Langnau 15. November 2015 Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE 16:45 Uhr Unihockey Aargau United vs Bülach Floorball 21. November 2015 Espace-Arena, Biglen 14:30 Uhr Unihockey Aargau United vs Unihockey Basel Regio 29. November 2015 Lerbermatt, Köniz 10:00 Uhr UHC Thun vs Unihockey Aargau United 13. Dezember 2015 Thomasgarten, Oberwil BL 14:30 Uhr Floorball Köniz vs Unihockey Aargau United 20. Dezember 2015 Stadthalle Zug (Herti), Zug 16:45 Uhr Zug United vs Unihockey Aargau United 10. Januar 2016 MUR, Thun 10:00 Uhr SV Wiler-Ersigen vs Unihockey Aargau United 24. Januar 2016 Möslibachhalle, Ettingen 16:45 Uhr Tigers Langnau vs Unihockey Aargau United 31. Januar 2016 Lerbermatt, Köniz 12:15 Uhr Bülach Floorball vs Unihockey Aargau United 14. Februar 2016 Kasernenhalle, Bülach 12:15 Uhr Unihockey Basel Regio vs Unihockey Aargau United 21. Februar 2016 Sportzentrum Zuchwil AG SSZ, Zuchwil 12:15 Uhr Unihockey Aargau United vs UHC Thun

- 23 -


Unihockey Aargau United Spielplan - Unihockey Junioren U16 C, Gruppe 4 1. Runde

27. September 2015 Junkholz, Wohlen AG 10:50 Uhr Innebandy Zürich 11 vs Unihockey Aargau United II 13:35 Uhr Unihockey Aargau United II vs Powermäuse Brugg

2. Runde

25. Oktober 2015 Turnhalle Liebrüti, Kaiseraugst 09:55 Uhr Grasshopper Club Zürich II vs Unihockey Aargau United II 11:45 Uhr Unihockey Limmattal vs Unihockey Aargau United II

3. Runde

22. November 2015 Angelrain, Lenzburg 14:30 Uhr Kloten-Bülach Jets vs Unihockey Aargau United II 16:20 Uhr Unihockey Aargau United II vs Unihockey Basel Regio III

4. Runde

6. Dezember 2015 09:55 Uhr 12:40 Uhr

Margarethen, Basel Baden-Birmenstorf vs Unihockey Aargau United II Unihockey Fricktal II vs Unihockey Aargau United II

5. Runde

20. Dezember 2015 09:55 Uhr 11:45 Uhr

Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch Team Aarau vs Unihockey Aargau United II Powermäuse Brugg vs Unihockey Aargau United II

6. Runde

10. Januar 2016 14:30 Uhr 17:15 Uhr

7. Runde

31. Januar 2016 Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch 14:30 Uhr Unihockey Aargau United II vs Unihockey Limmattal 16:20 Uhr Unihockey Aargau United II vs Grasshopper Club Zürich II

8. Runde

6. März 2016 09:55 Uhr 11:45 Uhr

9. Runde

20. März 2016 09:55 Uhr 12:40 Uhr

Schachenhalle, Aarau Unihockey Aargau United II vs Innebandy Zürich 11 Unihockey Aargau United II vs Team Aarau

Sporthalle Ruebisbach, Kloten Unihockey Basel Regio III vs Unihockey Aargau United II Unihockey Aargau United II vs Kloten-Bülach Jets Zentrumshalle, Urdorf Unihockey Aargau United II vs Baden-Birmenstorf Unihockey Aargau United II vs Unihockey Fricktal II

- 24 -


Unihockey Aargau United Spielplan - Unihockey Junioren U14 Regional, Gruppe 3 1. Runde

18. Oktober 2015 13:40 Uhr 15:30 Uhr

Thomasgarten, Oberwil BL Unihockey Aargau United vs Unihockey Basel Regio Olten Zofingen vs Unihockey Aargau United

2. Runde

15. November 2015 10:55 Uhr 13:40 Uhr

3. Runde

6. Dezember 2015 10:00 Uhr 11:50 Uhr

4. Runde

10. Januar 2016 10:00 Uhr 11:50 Uhr

Tüfi, Adliswil Unihockey Aargau United vs Olten Zofingen Unihockey Basel Regio vs Unihockey Aargau United

5. Runde

31. Januar 2016 11:50 Uhr 14:35 Uhr

Röhrliberg, Cham TV Oberwil BL vs Unihockey Aargau United Unihockey Aargau United vs UHC Zugerland III

6. Runde

6. März 2016 13:40 Uhr 15:30 Uhr

Thomasgarten, Oberwil BL UHC Zugerland III vs Unihockey Aargau United Unihockey Aargau United vs TV Oberwil BL Sportausbildungszentrum Mülimatt, Windisch Unihockey Aargau United vs Powermäuse Brugg Unihockey Aargau United vs THS Adliswil

Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten THS Adliswil vs Unihockey Aargau United Powermäuse Brugg vs Unihockey Aargau United

- 25 -


Trainingsweekend Trainingsweekend 2015

(mw)

Für das Aerobic Team ist es eine gute Vorbereitung für die Herbstsaison, die Unihockeyaner möchten Ende August jeweils den letzten Schliff für die kommende Saison holen. Aus diesem Grund fuhr der Virtus Wohlen vom 22. bis 23. August nach Herisau ins Trainingsweekend. Im letzten Dezember erfuhren wir von der Hiobsbotschaft, dass unsere Stammbeiz in Herisau, die Georgs Bar, ein Raub der Flammen wurde. Nichtsdestotrotz machten wir uns am Samstagmorgen früh frohen Mutes auf den Weg nach Herisau. Da wir bereits zum dritten Mal unsere Trainingseinheiten im Sportzentrum Herisau durchführten fanden dieses Jahr alle Fahrer ohne Umwege ans Ziel. So konnten wir pünktlich um halb 10 Uhr mit den Trainingseinheiten starten. Mit ein paar Pausen konnte am Samstag bis um 5 Uhr nachmittags trainiert werden. Nach einer Dusche konnten wir uns in der Mensa des Sportzentrums mit einer oder zwei Portionen Spaghetti Bolognese für den Abend stärken. Anschliessend machten wir uns auf um die Unterkunft zu beziehen. Da das Militär dieses Jahr die Unterkunft Bleiche besetzte, mussten wir in die Zivilschutzanlage Rosenau ausweichen. Diese ist zwar etwas weiter weg vom Sportzentrum, dafür liegt sie näher am Stadtzentrum. Nun musste nur noch ein Ersatzlokal für Georgs Bar gefunden werden. Trotz der geringen Bauhöhe war diese in den letzten beiden Jahren zu unserer Lieblings-TrainingsweekendBar geworden. Steff, der Beizer lud uns jeweils zu ein paar Shotrunden ein und DJ Zeller durfte die letzten Jahre jeweils in der Georgs Bar auflegen. Ein Ersatz für ein solches Lokal zu finden war schwer. Aus diesem Grund schickten wir zwei Wochen vor unserem Trainingsweekend unseren Herren I-Trainer Kusi in die grünen Ferien in die Region Herisau. So konnte er in aller Ruhe in der Region rekognoszieren und Vorschläge für ein neues Lokal sammeln. Aus gut unterrichteten Quellen vernahm er von einer Bar im Stadtzentrum, welche sich Amadeus Bar nennt. Unsere neue Unterkunft lag gerade einmal ca. 200m von dieser Amadeus Bar entfernt, so lag es auf der Hand, dass wir dieses Jahr besagte Bar testeten. Bereits beim Eintreten in die Bar trafen wir auf ein bekanntes Gesicht. Am Tisch beim Eingang sass Steff. Nach dem Brand in Georgs Bar hat es ihn also auch in die Amadeus Bar verschlagen. Dies stimmte uns natürlich bereits wieder zuversichtlich für den Abend.

- 26 -


Trainingsweekend Um uns richtig einzustimmen wurden sogleich zwei Bier-Tower geordert. Steff erkannte uns wieder und obwohl er früher auch schon cooler war, hat er uns auch dieses Jahr eine Shotrunde offeriert. Leider liess er DJ Zeller nicht mehr an das Mischpult, trotzdem war die Stimmung im Amadeus sehr ausgelassen. Als Mitternachts-Snacks bot die Amadeus Bar sehr gut gefüllte Hotdogs und Krawattenähnliche Dinger an.

Der Bier-Tower in der Amadeus Bar war sehr beliebt. Am Sonntag mussten dann die Fahrer noch den Restalkohol ausschwitzen. Das Aerobic-Team bevorzugte es dann sofort nach dem Training nach Hause zu fahren. Die Unihockeyaner verweilten noch kurz im Hallenbad. Wer da auf der Liege kurz einnickte, wurde mit einer kalten Dusche geweckt. Fäbsche war nach dieser kleinen Intervention wieder hellwach und bereit für die Heimfahrt.

Für nicht-Bier-Liebhaber hat die Amadeus Bar auch andere Getränke in „grösseren Gläsern“.

- 27 -


Unihockey Plauschturnier 7eck in Arosa

(mw)

Wie jedes Jahr im Juli fuhren wir auch diesen Sommer nach Arosa um dort am 7eck teilzunehmen. Gespielt wird dieses Turnier jeweils auf dem Kunstrasenplatz vor dem Eisstadion. Auch auf 1‘700 m ü. M. war der Hitzesommer zu spüren und das ganze Wochenende konnte bei strahlendem Sonnenschein gespielt werden. Bereits zum 21. Mal führte der UHC Arosa das Unihockey Turnier 7eck durch. Über 150 Teams haben sich auch dieses Jahr für das Plauschturnier angemeldet. Deshalb werden die beiden Turniertage voll ausgenutzt und die ersten Spiele sind am Samstag bereits auf 07:40 Uhr angesetzt. Da uns das Frühaufstehen nicht liegt, reisen wir jeweils bereits am Freitag nach Arosa.

Nach dem Zimmerbezug darf der 'Gipfelschnupf' auf dem Balkon nicht fehlen. Die ersten Virtusianer trafen so um 18 Uhr in Arosa ein. Die Zeit, bis alle angekommen waren, wurde im Los durch ein paar Tschigg-Runden überbrückt. Später am Abend ging's dann weiter ins Halligalli und ins Nuts. Denn schliesslich müssen alle Clubs überprüft werden, ob alles noch gleich ist wie beim letzten Besuch. Morgens um 07:40 Uhr ging es dann schon los mit dem ersten Match. Jedoch schafften es nur gerade 4 Spieler von unserem Team rechtzeitig zum Spielbeginn runter ins Dorf. Um die Mittagszeit herum war das Team dann doch noch vollständig auf dem 7eck Gelände. So konnte am Nachmittag vollständig gegen die Pringels mit Scalvioni und Meyer etc. angetreten werden.

- 28 -


Unihockey

Die Sonne strahlte, doch um 07:40 Uhr war noch nicht viel los auf den Kunstrasenfeldern. Für Sonntag war unser erstes Spiel auf 07:30 Uhr angesetzt. Dies war uns definitiv zu früh, so wurde mit dem Gegner aus Deitingen abgemacht, dass wir ausschlafen werden und den frühen Match auslassen. So konnten wir uns am Abend wieder voll und ganz unserer Beizentour widmen. Am Sonntag haben wir dann leider auch den zweiten Match verschlafen und so gings am Sonntag ohne ein Spiel zu spielen wieder zurück ins Unterland.

Übersicht über die 10 Spielfelder neben dem Eishockeystadion und dem Obersee.

- 29 -


Generalversammlung 2015 82. Generalversammlung des Virtus Wohlen

(tm)

Am 25. August 2015 fand die jährliche Generalversammlung des Virtus Wohlen statt. Diese stand im Zeichen der Erneuerungswahlen der Vorstandsmitglieder, wie auch der Ehrungen von zahlreichen Vereinsmitgliedern. Bei der diesjährigen Generalversammlung konnte Präsident Gürber 47 stimmberechtigte Mitglieder und insbesondere das Ehrenmitglied Beat Gretler begrüssen. Auch im aktuellen Jahr waren unentschuldigte Absenzen zu bekunden. Die ausgesprochenen Bussen sollen zur Verbesserung dieses Zustandes führen. Tagespräsident Michael Benz führte durch die Wahlen, bei welchen im Vorstand Fabian Gürber (Vereinspräsident), Matthias Strebel (Ressort Unihockey & Vize-Präsident), Lize Van der Walt (Ressort Aerobic), Marcel Wey (Ressort Events) und Markus Kuhn (neu Ressort Sponsoring) wiedergewählt wurden. Für die aus der Vereinsleitung ausscheidenden Marco Andreoli, Roland Müller und Thomas Müller wurden Sabrina Lüthy (Ressort Aktuar), Nadja Stalder (Ressort Finanzen) und Luca Festini (Ressort Jugend) neu in den Vorstand gewählt. Als neuer Revisor wurde Mario Moser von der Versammlung bestätigt. Die Jahresrechnung 2014/2015 schloss mit einem Verlust von CHF 9'344.29 ab. Die wesentlichsten Positionen, welche zu diesem Ergebnis geführt haben, waren die Anschaffungen der neuen Unihockey-Banden, wie auch von Dresses im Team Aerobic. Für das kommende Vereinsjahr 2015/2016 ist ein Gewinn von CHF 3'250.00 budgetiert. Der von Kevin Fankhauser vorgetragene Revisionsbericht bescheinigt der Rechnungsführung Korrektheit. Die Generalversammlung stimmte der Entlastung des Vorstandes und der Revisoren zu. Der Virtus Wohlen konnte im abgelaufenen Vereinsjahr nebst elf Vereinsaustritten auch die Aufnahme von 25 Neumitgliedern verzeichnen. Damit zählt der Verein nun 93 Aktivmitglieder, 47 Juniorinnen und Junioren, 13 Passivmitglieder und 20 Ehrenmitglieder. Als langjährige Mitglieder wurden Daniel Morf (20 Jahre), Rahel Eugster, Salome Eugster, Sabrina Lüthy und Joel Geissmann (jeweils 10 Jahre) ausgezeichnet und mit einem Geschenk bedacht. Zudem wurden von der Generalversammlung drei neue Ehrenmitglieder gewählt. Es sind dies Rahel Eugster, Michael Benz und Thomas Müller.

- 30 -


R채tsel Mathematik oder Ausschlussverfahren?

-

66

+

x

-

=

13

12

11

10

x

+

+

-

:

+

x

:

Es sind alle Zahlen 1 bis 9 in die offenen Felder einzusetzen, damit die Rechnung aufgeht.

- 31 -


Archivperlen Männerriege Am Samstag, den 13. Februar hatten wir eine Einladung von Freund Albert Weibel in sein "Landhaus" am Lindenberg bei Boswil. Es sollte ein richtiges Männerfest werden und ich glaube sagen zu dürfen, dass alle diesbezüglichen Erwartungen übertroffen wurden. Vorerst schien uns am Samstag der Wettergott nicht hold zu sein, da am Nachmittag leichter Regen einsetzte und so alles ins Wasser zu fallen drohte. Doch gegen Abend heiterte sich der Himmel auf und man durfte einen schönen Abend erwarten. Um 19 Uhr traf man sich auf dem Postplatz, wo bereits auch der Mond sich zur Begrüssung eingefunden hatte. Allsogleich erfolgte auch der Abmarsch Richtung Boswil. Ich fuhr mit H. Leuthard voraus, um das Organisatorische zu besorgen. Wie wir beim "Landhaus" anlangten, waren auch schon Albert und sein Vater dort, die den schweren Handwagen bergan schoben, um für unser "geistiges" und leibliches Wohl zu sorgen. Bald kam Leben in die Bude. Hans und ich dekorierten den Raum mit Masken und Papierschlangen fastnächtlich, während Albert und sein Vater im Ofen Feuer entfachten und den Topf mit der Suppe und Spatz aufs Feuer setzten. Bald fing es an zu brodeln und dampfen und man hatte einen Vorgeschmack des zukünftigen Genusses. Rings um den Ofen herum wärmten sich die Rotwein-Flaschen, während draussen vor der Tür der Mond besorgt war für die Kühlung des Weissweines. Unterdessen wurde der Tisch gedeckt und geschmückt wie in einem Grandhotel. Inzwischen rückte auch die Fussmannschaft an. Der lange Marsch weckte den Appetit und allsogleich setzte man sich an den Tisch. Die Suppe und der Spatz mundeten ausgezeichnet und machten dem Koch alle Ehre. Zuerst kehrte ziemliche Stille ein bis die hungrigen Mägen gestillt waren. Dann trank man auf das Wohl des Gastgebers und es dauerte nicht lange, löste der Wein die Zungen. Bei Witz und frohem Gesang zerrann die Zeit wie im Flug. Draussen aber warf der Mond sein helles Licht über das liebe Freiamt, den Albis und bis in die fernen Berge. Von Muri her erstrahlte die herrliche Klosterkirche in ihrer nächtlichen Beleuchtung und alles schien wie im Märchen.

- 32 -


Archivperlen Bei dieser herrlichen Nacht hielt es uns nicht mehr länger drinnen und um 23 Uhr schlüpften wir in unsere Mäntel, denn draussen war es inzwischen kalt geworden und Albert wollte uns seine Schaffarm zeigen. Neben dem "Landhaus" besitzt er noch eine Scheune für das Futter für die Schafe und einen Unterstand für dieselben. Gegenwärtig nennt er 6 Schafe und einen Schafbock sein Eigen. Derselbe war aber nicht erbaut ob der nächtlichen Ruhestörung und es bedurfte der kräftigen Stimme Alberts, bis er wieder zur Ruhe kam. Dann machten wir einen Rundgang um die Farm herum, um am Schluss beim Fischteich zu landen, der neben dem "Landhaus" liegt. Leider war das Wasser zu kalt, um ein Bad nehmen zu können. Ich hatte zwar Albert den Auftrag gegeben, einen Tauchsieder zu beschaffen, um seinen See zu heizen. Leider konnte er keinen so grossen finden, der den ganzen See erwärmt hätte. Die ganze Anlage dient der Freizeitbeschäftigung von Albert, wo er schon viele hundert Stunden daran gearbeitet hat. Das ganze zeigt, wie man seine Freizeit sinnvoll anwenden kann. Zugleich wird man naturverbunden und kann viele Freuden erleben. Inzwischen ging der Zeiger gegen Mitternacht. Wir entfachten draussen ein Feuer um Servela am Spiess zu braten. Jeder hatte seinen eigenen Spiess und bald hatte man seine heisse Wurst mit der man sich wieder ins Innere an die Wärme begab. Bei frischem Brot und einem guten Glas Wein liess man sich die Servela wohl schmecken. Nachher kam der obligatorische Kaffee an die Reihe mit einem guten Träsch und selbst knusprige Backwaren fehlten nicht. Unaufhörlich braute Albert von diesem braunen Getränk, sodass selbst alte Kaffeetanten darob hätten neidig werden können. Gegen Morgengrauen nahmen wir Abschied von unserem lieben Freund mit der Versicherung, dass wir zur Kirschenzeit (denn Albert besitzt in der Farm auch 14 Kirschbäume) zu einem Sommernachtsfest wiederkommen werden. Un nun hab Dank dafür lieber Albert!

wiederentdeckt bei der Aufräumaktion im Emanuel-Isler-Haus Bericht aus dem Zeitraum 1952 bis 1960

- 33 -


Holzers Freischlag Der wurde doch nur angeschossen!

(tm)

Wie oft hat ein Zuschauer, ein Gegenspieler, vielleicht auch ein Mitspieler, diese Worte gesagt oder gedacht: "Das war doch keine schwierige Parade. Der wurde ja nur angeschossen." Wer damit eine Parade schlechtredet, der hat die Bestandteile des Torhüterspiels nicht begriffen. Etwa 90% der gehaltenen Schüsse, sind dies schon bevor der Ball die Schaufel des Angreifers verlassen hat. Ein Torhüter, der sich einzig auf seine Reaktion verlassen will, würde schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das Verhindern des Torerfolgs besteht für den Torhüter hauptsächlich aus einer Mischung von Beobachtungsgabe, Intuition und Geometrie. Er beobachtet den Gegenspieler und muss seine Optionen für ihn abwägen. Wird er schiessen? Auf welchen Pfosten? Welches sind die Passwege und Anspielstationen? Wohin kann er laufen? Im Sichtfeld des Torhüters spielt nicht nur der direkte Angreifer eine Rolle. Sicherlich liegt auf ihm der Hauptfokus, dennoch sind auch seine Anspielstationen einzuberechnen und so weit wie möglich deren Laufwege zu beobachten oder zu antizipieren. Und mehr als das: Zwar kann sich der Goalie (idealerweise) oftmals auf seine Verteidiger verlassen. Darauf, dass diese die gefährlichsten Pass- oder gar Schusslinien unterbrechen. Doch würde das immer und auf beiden Seiten klappen, so endete jedes Spiel ohne Torchancen mit 0:0. Eher unrealistisch. Also hat der Torhüter abzuwägen, welche mögliche Passoption gefährlich werden kann und welche Linie abgedeckt sein sollte. All diese Variablen zusammenaddiert ergeben die Entscheidung des Goalies. Zu jedem Zeitpunkt muss er wissen, ob er aus dem Tor kommen und den Winkel verkürzen soll, wo er sich zu platzieren hat, oder ob er sein Gewicht verlagern und auf den Pass reagieren muss. Bevor der Schuss also überhaupt abgefeuert wird, hat der Torhüter einen Grossteil seiner Arbeit bereits erledigt. Von da an muss er hoffen, dass er auch die richtige Entscheidung getroffen hat. Und freilich, jetzt ist auch die Reaktionsgeschwindigkeit ein Thema. Wenn also der Ball dahin kommt, wo der Torhüter bereits Position bezogen hat, so kann getrost vermehrt von gutem Stellungsspiel und nicht nur von 'Schwein gehabt' gesprochen werden. Aus welcher Distanz und aus welchem Winkel schlussendlich ein Torschuss abgegeben wird, darauf hat der Goalie (fast) keinen Einfluss. Dafür sind die verteidigenden Mitspieler verantwortlich und Abdrängen das Stichwort. Das Zusammenspiel der Defensive ist essenziell und im besten Fall wissen Verteidiger und Torhüter, was sie voneinander erwarten können.

- 34 -


Holzers Freischlag (Un-)Nötiges Wissen mit und ohne Vereinsbezug

(tm)

Etymologie Virtus ist die im antiken Rom göttlich verehrte Personifikation der soldatischen Tapferkeit und bedeutet wörtlich aus dem Latein übersetzt Tugend oder Mut. Geografie Der Name von Tuvalu, einem südpazifischen Inselstaat, bedeutet übersetzt aus dem Tuvaluischen "acht zusammengehörend". Tuvalu besteht aber aus neun Inseln. Namensvettern Virtus nennt sich nicht nur unser Verein aus Wohlen. Unter unseren zahlreichen Namensvettern findet man beispielsweise auch den Virtus Locarno (Leichtathletik (Schweiz)), die AC Virtus Liestal (Fussball (Schweiz)), die SS Virtus (Fussball (San Marino - Meister 1988)), Virtus.pro (E-Sport-Clan (Russland)) und 494 Virtus (Asteroid). Rechtskunde Im ältesten Rechtssystem der Welt, eingeführt im antiken Mesopotamien, wurde Bier als Währungseinheit anerkannt. Team Aerobic Der erste Schweizer Aerobic Cup wurde 1998 ausgetragen, nachdem sich Käthi Murer (langjährige STV-Funktionärin) vier Jahre zuvor am Deutschen Turnfest in Hamburg von den Aerobic-Vorführungen beeindrucken liess und den Sport mit in die Schweiz brachte. Sprache Kajak ist ein Inuit-Wort, das übersetzt "Boot des Mannes" bedeutet. Die olympische Disziplin des Kajak-Sports, die von Frauen ausgeübt wird, müsste korrekterweise Umiak heissen. Unihockey-Ball Der Ball im Unihockey hat 26 Löcher, wiegt 23 Gramm und hat einen Aussendurchmesser von 72 Millimeter. Die heutzutage gängige unebene Oberflächenstruktur des Balles dient der Aerodynamik (Reduktion des Luftwiderstandes). Ursprung Ben & Jerry, die berühmten Eiscreme- bzw. Glacéhersteller, wurden Freunde nachdem sie im Turnunterricht vom Lehrer als 'die beiden langsamsten und fettesten Kinder' beschimpft wurden.

- 35 -


Zitatensammlung Eine Auswahl von Sport-Zitaten

(tm)

Mögen die nachfolgenden Zeilen den einen oder anderen Leser inspirieren. Hier einige Zitate aus der weiten Welt des Sports:

„Finding good players is easy. Getting them to play as a team is another story.“ - Casey Stengel „Gute Spieler zu finden ist einfach. Sie dazu zu bringen, wie eine Mannschaft zu spielen ist eine andere Geschichte.“

„Winners never quit and quitters never win.“

- Vince Lombardi „Gewinner geben niemals auf und die, die aufgeben, werden niemals gewinnen.“

„Success is where preparation and opportunity meet.“ - Bobby Unser „Erfolg ist da wo sich Vorbereitung und Gelegenheit treffen.“

„Just play. Have fun. Enjoy the game.“ - Michael Jordan „Spiel einfach. Hab Spass. Geniesse das Spiel“

- 36 -


Impressum - Ausgabe #2, 2015 Autorennachweis Arnaud Bouilloux (ab) Fabienne Hard (fh) Markus Kuhn (mk) Sabrina Lüthy (sl) Janik Meyer (jm) Thomas Müller (tm) Benjamin Peters (bp) Naomi Sarbach (ns) Marcel Wey (mw) Lize Van der Walt (lvdw)

Ansprechpartner Thomas Müller thome_3@hotmail.com 079 232 74 61

Lösungsweg zum Rätsel 1, 2, 6, 4, 7, 8, 3, 5, 9


www.virtuswohlen.ch www.facebook.com/virtuswohlen

Virtus InForm 2015 - Ausgabe 2  

Das offizielle Vereinsheft des Virtus Wohlen.

Virtus InForm 2015 - Ausgabe 2  

Das offizielle Vereinsheft des Virtus Wohlen.

Advertisement