Page 1

VIRTUS INFORM 1/2018

TEAM AEROBIC Rückblick und Vorschau

Das Aerobic des Virtus Wohlen hat die Saison 2017 hinter sich gebracht und schon bald beginnt das neue Trainingsjahr.

Seiten 2 bis 7

UNIHOCKEY Rückblick und Vorschau

Die verschiedenen Teams des Virtus Wohlen haben bereits mit dem Training im neuen Jahr begonnen. Die Berichte und Daten.

Seiten 8 bis 16

Jugendevent 2017

Der Jugendevent fand auf der Eisbahn in Wohlen statt. Der Bericht mit Bild findet im vorliegenden Heft.

Seite 17

…und mehr!

Virtus Wohlen Box 1094 5610 Wohlen www.virtuswohlen.ch


Hauptsponsor

Hauptsponsor

offizieller AusrĂźster


Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis - Ausgabe #1, 2018 Seiten

Team Aerobic Aktive „Rückblick Herbstsaison“ „Vorschau Saison 2018“

2-4

Team Aerobic Jugend „Fleissiges Vorbereiten und grosse Fortschritte“

5-7

Unihockey Herren I „Saisonverlauf Herren I“ „Scorrerliste + Spielplan

8-10

Unihockey Junioren C „Klein aber fein“

11-12

Unihockey Junioren D „Unihockey Junioren D - Team 2017/2018“ + Spielplan

13-14

Unihockey Senioren „Training bleibt attraktiv“ „Unihockey Senioren - Team 2017/2018“

15-16

Jugendevent / JuKo Eisbahn Wohlen

17

Rätsel / Lösung „Sport-Quiz 2017“

18-20

-1-


Team Aerobic Aktive Rückblick Herbstsaison 2017, neue Frühlingssaison 2018

(lvdw & sl)

Nach einem etwas tiefen Start in die Herbstsaison 2017, konnte das Team mit einer zufriedenstellenden Schweizermeisterschaftsleistung in Villars-sur-Ollon die Saison 2017 abschliessen. Das neuste Teammitglied Jacqueline hatte sich bedauerlicherweise das Fussgelenk verletzt und musste somit die komplette Herbstsaison aussetzen. Deshalb startete das Team den ersten Wettkampf nur mit acht Teilnehmern. Die Herbstsaison begann mit dem ZugerAerobic-Cup am 16. September 2017. Die Note 8.35 zeigte uns, dass wir nicht unsere Bestleistung gezeigt hatten. Allerdings war die Vorbereitung nicht optimal, da wiedermal die komplette Choreografie kurzfristig umgestellt werden musste.

Zuger-Aerobic-Cup 2017, vlnr: Lea, Lize, Kathrin, Fabienne, Sabrina und Michèle Der nächste Wettkampf war der NWS in Laufenburg. Und wieder (ist ja nichts Neues) musste das Team die Besetzung ändern. Naomi übernahm Lizes Position, da Lize für ihre Masterarbeit mehrere Wochen in Südafrika verbrachte. Sabrina übernahm in dieser Zeit das Zepter. Der Wettkampf war früh am Morgen und das Team konnte sich kaum mental vorbereiten, da eine andere Gruppe kurzfristig absagte und der Virtus früher als geplant starten musste.

-2-


Team Aerobic Aktive Trotzdem gelang ein Wettkampf ohne grössere Patzer und das Team hatte eine kleine Steigerung. Die Note 8,47 war das bisher beste Ergebnis im Jahr 2017. Der nächste Wettkampf – der Stauseecup – ist einer der beliebtesten im Team, die Motivation war dementsprechend hoch. Trotz des eher schlechteren Gefühls als zuvor bei der NWS erreichten wir eine bessere Note von 8.53. Fabienne erfuhr sehr kurzfristig, dass auch sie auf Grund des Studiums an einem Wettkampf fehlt – und das ausgerechnet an den Schweizer Meisterschaften. Naomi konnte glücklicherweise die Position von Fabienne einnehmen, da Lize erst knapp zwei Wochen vor dem letzten Auftritt wieder in der Schweiz war und dann ihren ursprünglichen Platz einnehmen musste. Ein Tag bevor wir uns auf die Reise an das andere Ende der Schweiz aufmachten, bekamen wir ein Mail mit dem Hinweis, dass in Villars-sur-Ollon bereits Schnee liegt und wir am besten Schneeketten montieren sollten. Glücklicherweise haben Jacquelines und Michèles Eltern je einen 4x4, welche wir ausleihen durften. Die Unterkunft war schwer zu finden und alles andere als gemütlich: ein überfüllter Massenschlag mit Jugend, Aktive, Männer und Frauen gemischt. Wir quetschten uns getrennt voneinander in die noch freien Betten. Nach einer kurzen und unbequemen Nachtruhe starteten wir bereits im ersten Block in die Schweizer Meisterschaften. Wir hatten noch nie eine so schlechte Organisation erlebt und freuten uns wenig auf die Vorführung. Jacqueline war die einzige, die sich mit uns auf Villars-sur-Ollons getraut hatte und feuerte uns kräftig an. Die Saisonhöchstnote von 8.82 und gleichzeitig den wohlverdienten Saisonabschluss feierten wir in einer guten Crêperie in den Bergen. Wir amüsierten und köstlich und machten uns danach müde aber zufrieden auf den langen Heimweg in den schönen Aargau. Wie das Team im neuen Jahr aussehen wird, ist noch unklar. Sabrina verlässt die Schweiz für etwa 5 Monate, Fabienne und Lize benötigen etwas mehr Zeit für ihr Studium und auch Ronja fehlt sicher noch bis Ende März.

-3-


Team Aerobic Aktive

Schnappschuss Freiämtercup 2017, vlnr: Fabienne, Sabrina, Jacqueline, Claudia, Kathrin, Ronja und Naomi

-4-


Team Aerobic Jugend Erstes Wettkampfjahr gut überstanden

(sl)

Die neue Jugendgruppe des Aerobics hatte eine erfolgreiche erste Wettkampfsaison und steckt schon wieder in den Vorbereitungen für das Jahr 2018. Seit zwei Jahren besteht nun die neue Jugend des Aerobics. Die Mädchen haben sich unheimlich gesteigert, sodass wir guten Mutes beim ersten Wettkampf antreten konnten. Am Freiämtercup in Niederwil waren sowohl die Mädchen wie auch ihre Trainerinnen sehr nervös und gespannt. Wir freuten uns riesig über die zahlreiche Unterstützung von Eltern, Grosseltern, Freunden usw. Dies gab den nötigen Motivationsschub. Die Premiere verlief besser als von den Trainerinnen erwarten. Alle Akros standen und es gab nur wenige grosse Patzer. Die Ausstrahlung stimmte und an allen anderen Punkten können wir noch arbeiten. Die Eltern und auch die Trainerinnen waren sehr zufrieden und stolz auf die Leistung. Über eine Note über 8,00 am ersten Wettkampf kann man sich auch freuen, sie hatten 8,07. Der zweite und somit auch letzte Wettkampf der Frühlingssaison war die Aargauer Meisterschaft in Wettingen. Da die Mädchen nun eine Vorstellung hatten, wie so eine Aufführung abläuft, waren alle selbstsicherer und man sah eine deutliche Verbesserung. Sie wurden mit der Note 8,23 belohnt. Auch die ist für die Jugend bereits Geschichte. Das Team hat drei gute Wettkämpfe bestritten und hat nun viel Zeit, um sich auf die Frühlingssaison 2018 vorzubereiten. Nach den langen Sommerferien fand bereits am 16. September der Zugercup statt. Da sich leider noch ein Mädchen sehr kurzfristig abgemeldet hat, musste einiges umgestellt und neue Akros geübt werden – eine echte Herausforderung für das junge Team. Deshalb waren die beiden Trainerinnen Fabienne und Sabrina sehr gespannt auf die Leistung am bevorstehenden Wettkampf. Die Girls haben alles super umgesetzt und hatten keine grösseren Patzer drin. Viele kleinere Fehler führten jedoch zu der Note 8.08, was jedoch nicht schecht ist, wenn man bedenkt, dass die Turnerinnern erst ihren dritten Wettkampf bestritten haben. Was man auch berücksichtigen muss: am Zugercup wird immer sehr streng bewertet.

-5-


Team Aerobic Jugend Der nächste Auftritt hatten sie am 21. Oktober in Laufenburg an der NWS. Die Mädchen und ihre Eltern mussten früh aufstehen, da ihr Block bereits um 08.00 morgens startete. Noch etwas verschlafen wurde eingeturnt und sehr plötzlich ging es auch schon los. Wie beim letzten Wettkampf hat alles geklappt, die Akros standen und es gab keine grösseren Blackouts. Leider gab es Probleme mit der Musik, was einen Ordnungsabzug von 0.1 gab. Die Mädchen hatten trotzdem eine Steigerung zum Zugercup. Sie wurden mit der Note 8.15 belohnt.

Bereits zwei Wochen später fand der Stauseecup in Kleindöttingen statt. Leider hat sich Céline am Freitag vor dem Wettkampf im Training am Knie verletzt und fiel deshalb aus. Mit einer Turnerin weniger aber umso mehr Motivation eröffneten die Mädchen den Wettkampf als erstes Team. Die Aufführung war sehr gut bis auf einen kleinen Sturz. Dieser brachte sie jedoch nicht aus der Ruhe und sie erhielten die Note 8.22.

-6-


Team Aerobic Jugend

Das aktuelle Wettkampfteam:

Oben vlnr: Shanja, Soraya, Sharon und Anja Unten vlnr: Lara, Céline, Sanja und Nadine Die Trainerinnen sind sehr stolz auf ihre Mädchen und freuen sich schon jetzt auf die nächste Saison! Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern für die tolle Unterstützung!

-7-


Unihockey Herren I Zweites Jahr in der 3. Liga

(dt)

Trotz gutem Start in die Saison 2017/18 befindet sich das Fanion Team des Virtus Wohlen aktuell im Abstiegskampf. Das neue Trainergespann Battaglia/Trümpi ist gefordert, um die Defizite vor dem gegnerischen Tor auszumerzen und das nötige Selbstvertrauen wieder aufzubauen. Nach drei erfolgreichen Spielzeiten hat Markus Kuhn sein Amt als Trainer der Herren I des Virtus Wohlen im April 2017 an seine Nachfolger Kevin Battaglia und Dominik Trümpi weitergegeben. Mit viel Elan startete man sogleich in die Saisonvorbereitung und konnte erste Erfolge bereits in den Sommermonaten im Schweizer Cup feiern. Trotz zahlreicher Ferienabwesenheiten und noch nicht eingespielter Zusammensetzung stoss die Mannschaft bis in die 3. Runde vor, wo man knapp zu Hause gegen die 2. Liga Mannschaft aus Grabs-Werdenberg unterlag und damit ein Duell gegen das Team Rychenberg Winterthur aus der höchsten Spielklasse verpasste.

Vorne: v.l.n.r.: Mario Moser; Michael Leuppi; Flavio Goldener; Markus Kuhn; Philipp Burch; Dominik Bracher Mitte: v.l.n.r.: Roland Müller; Ivan Struja; Dominik Trümpi; Tristan Struja; Fabian Gürber Hinten: v.l.n.r.: Andreas Walti; Andreas Meier; Kevin Fankhauser; Marco Zeller; Kevin Battaglia Es fehlen: Liberto Beltràn, Marc de Bever; Luca Festini, Joel Geissmann; Andreas Gisler, Alain Koch; Joel Lüthy; Elias Meier, Christan Meyer; Izak Van der Walt; Marcel Wey; Jakob Wintsch; Fredrik Berglund

-8-


Unihockey Herren I Der Fokus lag nun ganz auf dem Saisonstart Mitte September, welcher sehr erfolgreich mit fünf Punkten aus den ersten 2 Spielen gestaltet werden konnte. Danach geriet die Kampagne jedoch etwas ins Stocken. Einigen knappen Niederlagen folgten zwei herben Schlappen und die Mannschaft fand sich schnell am unteren Ende der Tabelle wieder. Die grösste Schwäche ist momentan das Tore schiessen welches auch die Tabelle verdeutlicht. Gezielte Übungen im Training sollen diesem Problem Abhilfe schaffen und die Mannschaft für die 2. Saisonhälfte bereit machen. Der Virtus startete dann auch erfolgreich in die Rückrunde mit einem wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Deitingen. Im Januar und Februar folgt mit rund fünf Partien in sieben Wochen die wichtigste Phase der Saison, welche über den Verbleib in der 3. Liga entscheiden wird. Das Trainer Duo ist guten Mutes und überzeugt, dass die vorhandene Qualität mehr als ausreichend ist um mit diesem Team den Klassenerhalt zu schaffen. Viel fehlte meistens nicht, um in den bisherigen Partien zu punkten. Wichtig wird sein, die Konzentration während 60 Minuten hoch zu halten und effizienter vor dem gegnerischen Tor zu agieren. Restliche Spiele Saison 2017/18 (per 31.12.2017) 07.01.2018 16:45 20.01.2018 10:00 28.01.2018 16:45 04.02.2018 12:15 17.02.2018 12:15 03.03.2018 12:15

Giroud Olma - Turnhallen BBZ Olten Sporthalle Niederholz Riehen Giroud Olma - Turnhallen BBZ Olten KUSPO Bruckfeld Münchenstein Sporthalle Niederholz Riehen Zweienhalle Deitingen Deitingen

UHC Lok Reinach II

Virtus Wohlen

UHC Mutschellen

Virtus Wohlen

Olten Zofingen II

Virtus Wohlen

Unihockey Langenthal Aarwangen II

Virtus Wohlen

UHC Riehen

Virtus Wohlen

Virtus Wohlen

Sharks Münchenstein

Tabelle Saison 2017 / 18 (per 31.12.2017) Rang

Team

Sp

S

SnV

NnV

N

T

TD

P

1

Sharks Münchenstein

8

5

2

0

1

46:30

+16

19

2

UHC Mutschellen

8

4

2

0

2

46:37

+9

16

3

UHC Riehen

8

4

0

3

1

37:33

+4

15

4

Olten Zofingen II

8

2

3

1

2

37:36

+1

13

5

UHC Lok Reinach II

8

3

0

1

4

44:56

-12

10

6

Virtus Wohlen

8

2

1

1

4

27:39

-12

9

7

TSV Unihockey Deitingen II

8

2

0

1

5

38:39

-1

7

8

Unihockey Langenthal Aarwangen II

8

1

1

2

4

38:43

-5

7

-9-


Unihockey Herren I Dass die Mannschaft dies kann, hat sie diese Saison bereits bewiesen. Gezeigt beim im Oktober beim Heimspiel gegen Olten Zofingen. Unterstützt von zahlreichen Zuschauern, die für eine hervorragende Stimmung sorgten, zeigte der Virtus, wie so oft vor heimischem Publikum, seine mit Abstand beste Saisonleistung. Der Gegner aus Olten, mit einigen Spielern im Kader die bereits auf Nationalliga Niveau gespielt haben, führte die etwas feinere Klinge. Trotz allem konnte der Virtus das Spiel sehr ausgeglichen gestalten und rettete sich mit dem Ausgleich in letzter Minute noch in die Verlängerung und erspielte sich somit mindestens einen Tabellenpunkt. Nach 10 torlosen Minuten musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Da setzte sich dann die individuelle Klasse aus Olten durch. Trotz verlorenem Spiel hat diese Partie gezeigt, was mit viel Leidenschaft und Einsatz in einer sehr ausgeglichenen Gruppe alles möglich wäre. Scorerliste Saison 2017 / 18 (per 31.12.2017) Rang 1 2 3 4 5 6 7 8 9 9 11 12 13 13 13 13 13

Spieler Andreas Gisler Philip Burch Kevin Battaglia Marco Zeller Kevin Fankhauser Fabian Gürber Dominik Trümpi Andreas Meier Roland Müller Alain Koch Luca Festini Ivan Struja Michael Leuppi Izak Van der Walt Tristan Struja Liberto Beltràn Jakob Wintsch

Tore 3 3 2 0 4 3 2 1 1 1 2 0 1 1 1 1 1

Assist 3 2 3 5 0 1 1 2 1 1 0 2 0 0 0 0 0

Punkte 6 5 5 5 4 4 3 3 2 2 2 2 1 1 1 1 1

- 10 -


Unihockey Junioren C1 Klein aber fein

(jm)

Nach einer fordernden ersten Saisonhälfte befindet sich die Mannschaft nun in der Winterpause, um wieder Kräfte zu sammeln. Denn auch die zweite Saisonhälfte wird anstrengend. In letzter Zeit, hat sich an der Meisterschaft ein neuer running Gag herauskristallisiert: «Wohlen, wechseln». Unmittelbar nach diesem Spruch sieht man in der Regel auf Wohler Seite zwei lachende Trainer, denn da ist nirgends ein Auswechselspieler. Nein, so schlimm ist es dann meistens doch nicht. Aber zugegebenermassen fehlen Spielerinnen und Spieler. Auch ein Stammgoalie hat sich noch nicht gefunden. Auf der anderen Seite freuen sich die Kinder über die zahlreichen und auch langen Einsätze. Auch das Ausdauertraining ist kostenlos mit dabei. Spielerisch, gibt es aber mehr Grund zur Freude. In vielen Partien können unsere C-Junioren recht gut mit den Gegnern mithalten. Zumindest so lange bis die Puste ausgegangen ist. Das passiert manchmal früher, manchmal später. Doch einmal schien der Durchhaltewille unendlich, nämlich gegen UHC Mutschellen II. Nach einem Endspielstand von 7 zu 3 für Wohlen gingen die ersten zwei Punkte auf das Konto des Virtus.

offizieller Jugendsponsor des Virtus Wohlen___

- 11 -


Unihockey Junioren C1

Das diesjährige Kader: v.l.n.r: Robin Stockmeyer, Vanessa Cristina, Aaron Windlin, Felix Michalik, Rafael Seifert, Michael Weber, Elia Baschnagel, Janik Meyer

Nach den Weihnachtsferien geht es auch bald weiter mit interessanten Begegnungen. Die C-Junioren sind dieses Mal in die zweite Hälfte der Gruppe eingeteilt. Zusätzlich kehrt Pascal von seiner Abwesenheit zurück und wird uns unterstützen. Insgesamt sind die Trainier und die Mannschaft schon voller Vorfreude und man ist sich sicher, dass auch der Rest der Saison viel Spass machen wird.

- 12 -


Unihockey Junioren D Saisonbericht von 2017

(ms)

Dieses Jahr bestreiten die Junioren D die Spiele in der Gruppe 12. Nach einem nicht gelungenen 1. Saisonabschnitt versuchen wir das Beste um uns in der unteren Tabellenhälfte zu etablieren. Allerdings sind wir froh, dass immer mehr Junioren und Juniorinnen den Spass am Unihockey finden und diesen mit uns im Virtus Wohlen teilen. Wir hoffen auf einen guten Saison Abschluss und noch ein paar weitere Siege.

Unten links: Samuel Gerber, Sven Hoffmann Mitte links: Muktar Abdulkadr, Adl Abdulkadr, Ari Hofer, Mika Isler, Ramona Strebel Oben links: Gino Capozzi, Mix Weber, Lisa Hoffmann Fehlend: Samuel Soray, Robin Fischer, Dominik Koch, Pascal MĂźller

- 13 -


Unihockey Junioren D Spielplan 2018 06. Januar 2018 14:30 Uhr 17:15 Uhr

Virtus Wohlen – UHC Üdiker Lions Virtus Wohlen – UHC Obersiggenthal I

20. Januar 2018 09:55 Uhr 12:40 Uhr

Virtus Wohlen – Ramba Zamba Merenschwand Virtus Wohlen – UHC Bremgarten

04. März 2018 14:30 Uhr 17:15 Uhr

Virtus Wohlen – UHC Üdiker Lions Virtus Wohlen – UHC Obersiggenthal I

24. März 2018 09:55 Uhr 12:40 Uhr

Virtus Wohlen – Ramba Zamba Merenschwand Virtus Wohlen – UHC Bremgarten

- 14 -


Unihockey Senioren Senioren-Training bleibt attraktiv

(ab)

Jeden Mittwoch, um 20:40 in der dritten Kantiturnhalle, trainieren die Senioren auf ihre eigene Unihockey-Art. Es ist jeweils immer sehr spannend zu sehen, wer auftaucht: Junge, weniger Junge, Damen und manchmal sogar auch Andreoli đ&#x;˜Š. Seit August konnten die Senioren 14 Trainings absolvieren. Zweimal musste das Training abgesagt werden, weil es weniger als 6 alte Nasen gewesen wären, die sonst fast bis zur Bewusstlosigkeit nach dem kleinen Ball hätten springen mĂźssen‌ Aber grundsätzlich bleibt das Seniorentraining nach wie vor attraktiv fĂźr Jung und Alt. Der Virtus-Sportchef durfte Ende November ein Training hautnah miterleben und musste selber feststellen, dass die Rollator-Fahrer noch immer motiviert genug sind, um ihn zum Schwitzen zu bringen. NatĂźrlich stellt sich hier die Frage, ob die Senioren so gut sind, oder ob der sehr soziale Sportchef sein Niveau bewusst runtergeschraubt hat. (Die dritte Option, dass der Sportchef im Unihockey vielleicht nicht so begabt ist, soll hier nicht erwähnt werden.)

Beim Senioren-Training wird auch fßr die Weihnachtsstimmung trainiert ‌

- 15 -


Unihockey Senioren

In diesem Halbjahr sind leider keine neuen Seniorenmitglieder hinzugestossen. Sehr spannend ist hingegen, dass ein paar interessierte U21-Spieler den psychologisch nicht ganz einfachen Schritt gewagt haben, das sogenannte Seniorentraining aktiv mitzuerleben. Jedes Mal kam die RĂźckmeldung: "Stimmung mega cool, Niveau nicht schlecht"‌ NatĂźrlich mĂźssen auch die beiden C-Junioren Trainer wieder erwähnt werden. Sie bringen nach wie vor Tempo und gute Laune mit, was wahrlich viel Wert ist. Zweimal konnte auch ÂŤGoldiÂť, durch seine spontanen und sehr geschätzten GoaliEinsätze, die Mannschaft motivieren. Aus der Analyse der Anwesenheitsliste kann man schliessen, dass es wĂśchentlich durchschnittlich 10 Spieler und 1 Goali (vom 26er Kader) ins Training zieht. Fast optimal fĂźr ein Kleinfeld-Training. Selten konnten die Senioren mit zwei Goalis spielen. Das neue Jahr soll diesen Wunsch aber erfĂźllen, denn zwei von den drei Goalis werden von ihren privaten Verpflichtungen wieder befreit sein. Sofern die Senioren anwesend sind, ist die Motivation eindeutig da. Alle sind jetzt schon gespannt darauf, ob die Seniorenmeisterschaft 2018 stattfinden wird. Wenn ja, ist das ehrgeizige Ziel einzig, in der Tabelle zu bleiben đ&#x;˜Š! Weil viele durch ihre Abwesenheit ÂŤbrillierenÂť, bleiben hier gewisse Werte anonym. Durch Ăœberweisung von genug ÂŤSchwarzgeldÂť auf das Bankkonto des Autors wird die offizielle Liste auf der Virtus Homepage jedoch publiziert. ( đ&#x;˜Š)

- 16 -


Unihockey-WM Jugend-Event vom 25. November 2017

(rm)

Den diesjährigen Jugend-Event verbrachten fand auf der Eisbahn Wohlen statt. Glücklicherweise regnete es nicht, und so konnte bei relativ gutem Wetter auch fast die ganze Eisfläche zum Eishockey-Spielen benutzt werden. Der Jugend-Event dieser Saison fand zur Abwechslung wieder einmal als Winter-Event statt. Und so trafen sich die Junioren und Juniorinnen vom Virtus an einem Samstagnachmittag Ende November auf der offenen Eisbahn in Wohlen zum Schlittschuhlaufen. Bekanntlich wird aktuell gleich neben der alten Eisbahn die neue Eishalle gebaut. So kamen viele von uns in den Genuss, noch ein letztes Mal unter freiem Himmel zu skaten. Zu Beginn kamen wir jedoch erst mal in den Genuss einer Kaffee-Pause. Denn da es den ganzen Morgen über geregnet hatte, durfte der Eismeister vorab zuerst das (noch dachfreie) Eisfeld entwässern. Glücklicherweise regnete es anschliessend den ganzen Nachmittag nicht. Und so hatten wir nebst relativ gutem Wetter auch fast die ganze Eisfläche für uns alleine zum Eishockey-Spielen und freiem Fahren.

- 17 -


Sport-Quiz Das grosse Sport-Quiz 2017 Wie nahe warst du im Sport-Jahr 2017 wirklich an den Athleten dran? Finde es heraus.

Januar: An den Australian Open gewann Roger Federer seinen 18. Grand-Slam-Titel nach einem Fünfsätzer gegen Rafael Nadal im Final. Wie oft musste er während des gesamten Turniers über 5 Sätze?

a: einmal / b: zweimal / c: dreimal / d: viermal Februar: Die Schweiz bejubelte an der Ski-WM in St. Moritz 7 Medaillen, darunter die WM-Titel von Beat Feuz, Luca Aerni und Wendy Holdener. Das gab Rang zwei im Medaillenspiegel hinter Österreich. Wer war der erfolgreichste Athlet der ganzen WM?

a: Mikaela Shiffrin / b: Wendy Holdener / c: Kjetil Jansrud / d: Marcel Hirscher März: Mit Indian Wells und Miami feierte Federer das Sunshine Double. Welche Spieler besiegte er in beiden Turnieren?

a: Nadal/Kyrgios / b: Wawrinka/Djokovic / c: Zverev/Berdych / d: Murray/Cilic April: Der SCB wird zum 2. Mal in Folge Meister. Wer wird zum Playoff-MVP gewählt?

a: Eric Blum / b: Mark Arcobello / c: Leonardo Genoni / d: Thomas Rüfenacht

- 18 -


Sport-Quiz Mai: An der Eishockey-WM in Paris scheiterte die Schweiz im Viertelfinal an Schweden. Wer war der beste Schweizer Skorer des Turniers?

a: Andreas Ambühl / b: Vincent Praplan / c: Gaetan Haas / d: Denis Hollenstein Juni: An den French Open verlor Wawrinka den Final gegen Nadal. Wie lang dauerte es?

a: 1:57 Stunden / b: 2:05 Stunden / c: 2:38 Stunden / d: 3:17 Stunden Juli: Beim NHL-Draft wurde Nico Hischier von den New Jersey Devils als Nummer 1 gezogen. Der gleiche Klub sicherte sich einen weiteren Schweizer Spieler. Wen?

a: Mirco Müller / b: Nando Eggenberger / c: Gilles Senn / d: Tobias Geisser August: Im Schlussgang des Unspunnen-Fests bodigte Christian Stucki seinen Verbandskollegen Curdin Orlik nach 14:58 Minuten. Welcher Schwung führte zum Triumph?

a: Kurz / b: Übersprung / c: Gammen / d: Kreuzgriff September: In Misano feierten Aegerter und Lüthi in der Moto2-WM den 1. Schweizer Doppelsieg Geschichte. Aegerter wurde später aber disqualifiziert. Aus welchem Grund?

a: Reifendruck / b: Benzin / c: Motorenöl / d: regelwidriges Fahrmanöver Oktober: Nach Verletzungspause und Weltreise meldet sich Giulia Steingruber im Oktober an der WM in Montreal stark zurück. Mit welchem Sprung-Resultat?

a: Gold / b: Silber / c: Bronze / d: Leder November: Beim Speed-Auftakt in Lake Louise fuhr Beat Feuz überlegen zum Abfahrtssieg. Was konnte er am gleichen Tag noch feiern?

a: Seinen 31. Geburtstag / b: Sein 10-jähriges Jubiläum mit Freundin Katrin / c: Der Geburtstag seiner Freundin Katrin / d: Die Geburt des ersten gemeinsamen Kindes. Dezember: Roger Federer und Wendy Holdener wurden als Schweizer Sportler des Jahres geehrt. Wer landete jeweils hinter den beiden auf Rang zwei?

a: Nino Schurter und Daniela Ryf / b: Beat Feuz und Daniela Ryf / c: Nino Schurter und Giulia Steingruber / d: Beat Feuz und Giulia Steingruber

- 19 -


Sport-Quiz Das grosse Sport-Quiz 2017 - Lösungen Januar: c: dreimal Februar: d: Marcel Hirscher März: a: Nadal/Kyrgios April: d: Thomas Rüfenacht Mai: b: Vincent Praplan Juni: b: 2:05 Stunden Juli: c: Gilles Senn August: d: Kreuzgriff September: c: falsches Motorenöl Oktober: c: Bronze November: b: Sein 10-jähriges Jubiläum mit Freundin Dezember: a: Nino Schurter und Daniela Ryf

- 20 -


Impressum - Ausgabe #1, 2018

Autorennachweis

Arnaud Bouilloux (ab) Sabrina L端thy (sl) Janik Meyer (jm) Roland M端ller (rm) Marc Sennrich (ms) Dominik Tr端mpi (dt) Lize van der Walt (lvdw)

Ansprechpartner

Sabrina L端thy sabrina_luethy@hotmail.com 076 406 69 93


www.virtuswohlen.ch

www.facebook.com/virtuswohlen

Virtus InForm 1/2018  
Virtus InForm 1/2018  
Advertisement