Vienna Film Commission - Jahresbericht 2015

Page 1

3 4,92 6,64 8,5 11 32 52,87 66 100 144 VIENNA 161,5 193 900 1000 1558 2015

1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12) 13) 14) 15)

ANZAHL DER IN DER BRANCHENDATENBANK REGISTRIERTEN KRANVERLEIHE PROZENTSATZ DER ANSUCHEN UM DREHGENEHMIGUNG IN KRANKENHÄUSERN ANTEIL DER DREHGENEHMIGUNGEN FÜR WIEN-LANDSTRASSE IN PROZENT LÄNGE DES SHOWREELS EXTERIORS DER VIENNA FILM COMMISSION ANZAHL DER FILMPROJEKTE AUS FINNLAND MIT EMPFEHLUNGSSCHREIBEN BISHERIGE BRANCHENSTAMMTISCHE DER VIENNA FILM COMMISSION PROZENTZAHL DER MÄNNLICHEN ANTRAGSSTELLER BEI DER VIENNA FILM COMMISSION ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN FÜR DREHARBEITEN BEIM EUROVISION SONG CONTEST FRAUENQUOTE BEI DER VIENNA FILM COMMISSION IN PROZENT ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN FÜR DOKUMENTARFILMPROJEKTE GRÖSSE DER IMAX-LEINWAND AUF DER BÜHNE DER STAATSOPER BEI DER PREMIERE VON „MISSION: IMPOSSIBLE – ROGUE NATION“ IN QUADRATMETER ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN FÜR DREHARBEITEN IN DEN WIENER STADTGÄRTEN ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN DER VIENNA FILM COMMISSION IN 2015 ANZAHL DER GÄSTE BEI DER WELTPREMIERE VON „MISSION: IMPOSSIBLE – ROGUE NATION“ IN DER WIENER STAATSOPER ANZAHL DER ZU DEN BRANCHENSTAMMTISCHEN GELADENEN PERSONEN

1)

2)

3)

4)

6)

5)

7)

8)

9)

10)

11)

12)

13)

14)

15) 15)

WWW.VIENNAFILMCOMMISSION.AT

JAHRESBERICHT


VIENNA


VIENNA



VORW ORT

Die Stadt Wien glänzte im vergangenen Jahr mit zwei ­hochkarätigen internationalen Events: dem Eurovision Song Contest und der Premiere von „Mission: ­Impossible – Rogue Nation“. In beide Veranstaltungen war die Vienna Film C­ ommission involviert und hat zum Gelingen d­ ieser Großereignisse wesentlich beigetragen. Doch das Kern­­ geschäft der Vienna Film Commission ist und bleibt die ­tägliche Basisarbeit vor Ort – vor allem für die h­ eimische ­Film­wirtschaft. 2015 konnte das Team der Vienna Film ­Commission einmal mehr beweisen, dass sie eine ­tat­kräftige, kreative und im besten Sinne serviceorientierte Institution der Stadt ist. Die steigende Zahl an Drehtagen ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Wien sich zu einer Stadt entwickelt, in der man filmen kann und in der man gerne filmt. Die Zusammen­arbeit mit dem Magistrat der Stadt Wien und ihren aus­gelagerten Institutionen war auch im vergangenen Jahr effektiv und ertragreich. Das siebente Jahr seit ihrem Bestehen war für die Vienna Film Commission ein ganz besonderes, weil sie die Früchte der unermüdlichen Arbeit der Vorjahre ­ernten und damit weltweite Aufmerksamkeit auf Wien lenken konnte.­ Die Weltpremiere von „­ Mission: ­Impossible – Rogue Nation“ führte Cast und Teile der Crew des Blockbusters erneut nach Wien. Der perfekte Ablauf der Dreharbeiten für die fünfte Fortsetzung der Agentenstory rund um Ethan Hunt, gespielt von Tom Cruise, im August 2014 war – ­neben der Staatsoper als Filmlocation – der Grund dafür, dass sich die Produktionsfirma zum ersten Mal in ihrer Geschichte ­entschloss, für eine Weltpremiere an den Ort der Dreh­ arbeiten zurückzukehren. Das bescherte der Stadt und dem Film­standort Wien ein ungeahntes Maß an über­ schwänglicher, internationaler Berichterstattung. Dame Helen Mirren, Hauptdarstellerin von „Woman in Gold“, bedankte sich bei der Weltpremiere des Films ­während der Berlinale 2015 auf der Bühne z­ ualler­erst bei der Stadt Wien. Das vielversprechende internationale Feedback und die überaus p­ ositive Resonanz der heimischen Film­wirtschaft sind für die Vienna Film Commission ein großer Ansporn weiterhin konsequent und mit großem E­ nthusiasmus für den Film­standort Wien zu arbeiten. Dr. Marijana Stoisits, Geschäftsführerin

„MAIKÄFER FLIEG!“ JULIUS MEINL GELÄNDE


JAHRES BERICHT 2015 „KÄSTNER UND DER KLEINE DIENSTAG“ SIEBENBRUNNENFELDGASSE



AKTIV ITÄTEN IN WIEN 534 Filmprojekte 858 Ansuchen 900 Empfehlungs­ schreiben 174 Ortsverhand­ lungen 176 internationale Produktionen

ANSUCHEN UND EMPFEHLUNGSSCHREIBEN

534 Filmprojekte hat die Vienna Film C­ ommission 2015 bearbeitet. Das bedeutet eine Steigerung von 49,6 ­Prozent zum Vorjahr. Für die 534 Filmprojekte erreichten die Vienna Film Commission 858 Ansuchen um Dreh­ genehmigung, für die wiederum 900 Empfehlungs­ schreiben ausgestellt und an die grund­verwaltenden Dienststellen weitergeleitet wurden. Die Zahl der ein­­ gereichten Ansuchen ist damit gegenüber 2014 d­ eutlich um 34,6 Prozent und die Zahl der dafür aus­gestellten Empfehlungsschreiben um 35,5 Prozent gestiegen. 47,22 Prozent der Anträge wurden von Frauen gestellt. 2015 hat die Vienna Film Commission an 174 Orts­­ verhandlungen, die von der MA 46 ausgeschrieben ­wurden, teilgenommen. Die Teilnahme an Ortsverhand­ lungen ist zeitintensiv, aber unerlässlich, weil der ­persönliche Kontakt zu den VertreterInnen der beteiligten Behörden (Bezirke, Polizei, MA 48, Wiener Linien, Verkehrs­amt, Feuerwehr, Wirtschaftskammer, Taxiinnung, private oder öffentliche Motiveigner etc.) von großer Bedeutung ist. 176 internationale Produktionen haben 2015 bei der Vienna Film Commission um 268 Dreh­genehmigungen angesucht. Die meisten Projektansuchen aus dem ­Aus­land kamen aus Deutschland, gefolgt von UK, ­Finn­land, Japan, Frankreich, Schweden, Australien, ­Slowenien, Dänemark, Griechenland, Serbien, Spanien, USA, Brasilien, Nieder­lande, Schweiz, Thailand, Belgien, China, Kanada, Lettland, R ­ umänien, Russland, Südkorea, Türkei. Aus Armenien, B ­ ulgarien, Canada, Estland, ­Georgien, Indien, Iran, Island, Italien, Kasachstan, ­Libanon, Mazedonien, Malta, Mexiko, Moldawien, ­Montenegro, Norwegen, P­ ortugal, Saudi Arabien, ­Schottland, Slowakei, Südafrika, Taiwan, Tschechien, ­Ukraine, Ungarn, Vereinigte Arabische Emirate und ­Weißrussland wurde jeweils ein Projekt eingereicht. MAGISTRAT DER STADT WIEN

Die positive und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit den Magistratsabteilungen der Stadt Wien ist die Basis für die erfolgreiche Arbeit der Vienna Film Commission. Allen voran die Magistratsdirektion, die Dreharbeiten in der Stadt mit großer Offenheit und Professionalität ­unter­stützt. Wichtige Kooperationspartner sind die Dienst­stellen für internationale Beziehungen. „EGON SCHIELE“ SECESSION



8–9 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

Ansuchen um Drehgenehmigungen im Zuständigkeits­ bereich der Wiener Stadtverwaltung müssen online oder per Fax über die Vienna Film Commission ein­gereicht ­werden. Nach umgehender Prüfung und B ­ earbeitung des Ansuchens mit Zuordnung zur ver­antwortlichen ­Dienst­stelle des Magistrats stellt die Vienna Film ­Commission ein Empfehlungsschreiben aus, das sowohl an die Antrags­tellerIn als auch an die grundverwaltende Dienststelle ergeht. Verträge werden ausschließlich zwischen den Magistratsabteilungen und der Antrag­ stellerIn ab­geschlossen. Empfehlungsschreiben w ­ erden auf Nach­frage auch für Motive ausgestellt, die dem Bund oder ­privaten EigentümerInnen gehören. 2015 hat die Vienna Film C­ ommission mit 27 Magistrats­abteilungen der Stadt kooperiert. Spitzenreiter im Magistrat war mit 193 Dreh­genehmigungen auch 2015 wieder die M ­ A 42 (Stadt­gärten) mit 147 Projekten, gefolgt von der MA 59 (Markt­amt) mit 72 Bewilligungen. MA 46

2009

781

2010

955

2011

971

2012

932

2013

1.054

2014

1.154

2015

1.142

BEWILLIGUNGEN MA 46

Die „Filmabteilung“ der MA 46 (Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten) ist die wichtigste Kooperationspartnerin der Vienna Film Commission. ­Sie erteilt die Drehgenehmigungen für öffentliche ­Straßen und Plätze, genehmigt erforderliche Straßensperren, Verkehrs­anhaltungen und Halteverbote. Halteverbots­ zonen sind bei Dreharbeiten im öffentlichen wie p­ rivaten Raum für Lieferzwecke und als Motivhalteverbote ­unumgänglich. Die Zahl der Bewilligungen durch die ­MA 46 ist 2015 im Vergleich zum Vorjahr annähernd gleich geblieben. VIENNA FILM COMMISSION ALS MEDIATORIN

„AURORA BOREALIS“ BURGRING

Dreharbeiten in einer pulsierenden Stadt sind nicht nur eine Herausforderung für die Filmcrew, sondern mit­ unter auch für die BewohnerInnen der Stadt. Die Vienna Film Commission hat daher eine wichtige Funktion als Media­torin zwischen der Filmbranche und der Stadt. ­Das ­„Übersetzen“ der gegenseitigen Bedürfnisse ist vor allem auf Bezirksebene sehr gefragt. Die Vienna Film Commission pflegt kontinuierlichen Kontakt zu allen 23 Bezirks­vorsteherInnen der Stadt, darüber hinaus auch zu Stadt-, Gemeinde- und BezirksrätInnen. D ­ es­gleichen mit Austro Control und dem BMVIT, den Bundes­gärten und Bundesforsten, der Burghauptmannschaft, der ASFINAG, der ÖBB, den Wiener Linien, der Obersten



10–11 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

Wiener Friedhöfe: 74 Filmprojekte Wiener Hafen: 11 Filmprojekte Wurstelprater: 100 Drehgenehmigungen Wiener Linien: 132 Filmprojekte an 152 Drehtagen 30% Ermäßigung für studentische Filmprojekte

Schifffahrtsbehörde, den Universitäten, der Prater Wien GmbH und den Friedhöfen. Mit der VÖAP (Vereinigung der ­Öster­reichischen Aufnahmeleiter und -leiterinnen) führt die Vienna Film Commission regelmäßig Gespräche, um die guten Rahmenbedingungen für Dreharbeiten in der Stadt zu erhalten und bestenfalls zu optimieren. AUSGELAGERTE INSTITUTIONEN DER STADT WIEN

Ausgelagerte Institutionen und Stadt Wien-nahe ­Unter­nehmen sind wichtige Motivgeber für Österreichs ­Film­branche. Allen voran war dies 2015 mit 41 Ansuchen der Krankenanstaltenverbund (KAV) mit seinen S­ pitälern aus drei Jahrhunderten, die als Originalschauplätze einen wertvollen Fundus für Historienfilme darstellen. Zum einen die Spitäler selbst, zum anderen auch die A­ us­stattung, die teilweise entgeltlich zur Verfügung gestellt wird. In den Gemeindebauten von Wiener Wohnen wurden 29 Projekte realisiert. Für studentische Filmprojekte stellt Wiener ­Wohnen seine Motive kostenfrei zur Verfügung. Auch die Wiener Linien sind mittlerweile ein unver­­zicht­ barer Partner der österreichischen Filmwirtschaft. Das Drehaufkommen bei den Wiener Linien ist im Vergleich zum Vorjahr um 13,8 Prozent gestiegen: 132 Filmprojekte haben an 152 Drehtagen ihre Motive in Bus, Straßen­ bahn, U-Bahn oder einer Remise gefunden. Davon waren 23 Studentenfilme, 51 Werbefilme, 32 ­Dokumentationen, 26 Kino-Spielfilme, Kurzfilme, TV-Filme und TV-Serien. ­Studen­tischen Filmprojekten wurde auch 2015 eine ­Ermäßigung von 30% der anfallenden Gebühren gewährt. 74 ­Projekte wurden auf den Wiener Friedhöfen realisiert, im W ­ iener Hafen waren es 11. Die Via Donau (Österreichische Wasserstraßen GmbH) hat im Wiener Stadtgebiet und in Kooperation mit der ­MA 45 (Wiener Gewässer) 18 Drehgenehmigungen erteilt. Im Wiener Wurstelprater wurden 100 Ansuchen um Dreh­ genehmigungen bewilligt.

„A LOVER’S APPETITE“ STADTPARK



12–13 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

MA56 BRANCHENSTAMMTISCH

FILMAKADEMIE VORTRAG

KAV BRANCHENSTAMMTISCH

WIENER TÖCHTERTAG VIENNA FILM COMMISSION

BUNDESFORSTE BRANCHENSTAMMTISCH


VER NETZ UNG

BRANCHENSTAMMTISCH

Der Branchenstammtisch der Vienna Film Commission findet alle sechs bis acht Wochen statt und widmet sich jeweils den Drehbedingungen einer Magistrats­ abteilung oder eines häufig nachgefragten Drehortes. Die Infoabende wenden sich vor allem an ProduzentInnen, Aufnahme­leiterInnen und Produktions­koordinatorInnen, Ausstatter­Innen, Kameraleute sowie alle Ansprech­ partnerInnen der Vienna Film Commission in den Magistrats­abteilungen und ausgelagerten Institutionen der Stadt Wien sowie des Bundes. + „Regeln, Tipps und Tricks für Dreharbeiten mit der MA 56 / Wiener Schulen“ + „Filmaufnahmen im Zuständigkeitsbereich des KAV / Krankenanstaltenverbund – Dos and Don’ts, mögliche Drehorte und Alternativen zu großen Häusern“ + „Filmaufnahmen mit unbemannten Luftfahrzeugen – Erläuterungen und Informationen zum Ablauf des G ­ enehmigungsverfahrens von Austro Control“ + „Dreharbeiten auf Flächen und in Immobilien der ­Österreichischen Bundesforste“ VORTRÄGE, PRÄSENTATIONEN, PODIUMSGESPRÄCHE U.A.

Einführung in das Regelwerk und Prozedere für ­Dreh­arbeiten im Zuständigkeitsbereich der Vienna Film ­Commission im Bereich der Wiener Stadtverwaltung und vom Bund verwalteter Objekte.

AUSTRO CONTROL BRANCHENSTAMMTISCH

+ Filmakademie Wien an der Universität für Musik und ­Darstellende Kunst + Infoveranstaltung für Wiener Tourist Guides in der W ­ irt­schaftskammer Wien + Round Table „Entwicklung und Zukunft der F­ ilmmusik­ Stadt Wien“ + Wiener Filmmusik Preis + Wiener Töchtertag 2015 + Austrian Film Music Day 2015 + Werkschau der Filmakademie Wien + Fachhochschule der WK Wien


VERTEILUNG DER ANSUCHEN BEI DER VIENNA FILM COMMISSION NACH MOTIV BZW. ZUSTÄNDIGKEIT (2015)

1 2 3

MA 42–STADTGÄRTEN MA 59–WIENER MÄRKTE MA 44–WIENER BÄDER MA 49–FORSTAMT

(193)

(72)

(42)

(42)

9 10 11 12

MDP–RATHAUS (28)

VIA DONAU–DONAUKANAL, DONAUINSEL (18) STADT WIEN MARKETING (16) MA 56–WIENER SCHULEN (12)

MA13–BÜCHEREIEN WIEN, SCHLOSS HETZENDORF (11)

es stig Son

RATHAUSPLATZ CHRISTKINDLMARKT (11) 13 MA51–SPORTAMT DER STADT WIEN (9) 14 MA 29–BRÜCKENBAU UND GRUNDBAU (8) MA 31–WIENER WASSER (8) WIEN KANAL (8) 15 MA 9–WIENBIBLIOTHEK RATHAUS (7) 16 MA 69–KLEINGARTENANLAGEN (3) WIENER SPORTSTÄTTEN (3) 17 AKH–ALLGEMEINES KRANKENHAUS DER STADT WIEN (2) WIENER STADTHALLE, STADIONBAD (2) 18 WIENER VOLKSHOCHSCHULEN (1) MA 18 STADTENTWICKLUNG UND STADTPLANUNG (1) MA 8 WIENER STADT- UND LANDESARCHIV (1) WISEG HAUSVERWALTUNG (1)

9% 19,2 103

Werb ung

43 8,05 %

61% 14,

3,0 16 Kin o-S pie lfil m

VERTEILUNG DER ANSUCHEN BEI DER VIENNA FILM COMMISSION NACH PROJEKTART (2015)

lm arfi t n e kum o D n/ atio t n e um k o D

Gesamt 534 Ansuchen 100% 0%

78

Stu de nte np roj ek t

8

WIENER WOHNEN–GEMEINDEBAUTEN (29)

68

7

MA 34–BAU- UND GEBÄUDEMANAGEMENT (31)

Musikv ideo

6

MA 45–DONAUINSEL (37)

12 ,72 %

5

KAV–SPITÄLER DER STADT WIEN (41)

1,69% 9

4

40 ,64 %

21 7 TV (

Sp iel fil

m, Re p


RANKING DER DREHARBEITEN NACH BEZIRK (2015)

21.2,29%

19.5,31%

20.1,88% 17.0,98%

22.3,84%

18.1,80%

9.4,16% 16.4,16%

8.1,63%

7.5,39%

14.1,47%

2.10,69%

1.23,43%

15.5,71%

6.5,55% 4.4,08% 3.6,53% 5.1,96%

13.2,37%

12.2,04%

11.1,63%

10.1,63%

23.1,47%

# 1 2 3 4 5 6 7 8

po rta ge ,M ag az

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 in)

19

BEZIRK ANTEIL 1. Innere Stadt 23,43% 2. Leopoldstadt 10,69% 3. Landstraße 6,53% 15. Rudolfsheim-Fünfhaus 5,71% 6. Mariahilf 5,55% 7. Neubau 5,39% 19. Döbling 5,31% 9. Alsergrund 4,16% 16. Ottakring 4,16% 4. Wieden 4,08% 22. Donaustadt 3,84% 13. Hietzing 2,37% 21. Floridsdorf 2,29% 12. Meidling 2,04% 5. Margareten 1,96% 20. Brigittenau 1,88% 18. Währing 1,80% 8. Josefstadt 1,63% 10. Favoriten 1,63% 11. Simmering 1,63% 14. Penzing 1,47% 23. Liesing 1,47% 17. Hernals 0,98%


16–17 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

„COP STORIES“ BRUNNENMARKT

„SCHNELL ERMITTELT“ DONAUPARK

„KLEINE GROSSE STIMME“ DAPONTEGASSE


SET ARBEITS FOTOS

„STILLE RESERVEN“ MINORITENPLATZ

„WILDE MAUS“ KARMELITERMARKT


18–19 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

„KÄSTNER UND DER KLEINE DIENSTAG“ STALLBURGGASSE

„TATORT“ NESTROYPLATZ


MÖBELIX WERBUNG NEUER MARKT

„DIE STILLE DANACH“ CORTIGASSE

„MAXIMILIAN“ VOTIVKIRCHE


20–21 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

„RAK RAE“ BELVEDERE SCHLOSSGARTEN

„SEIT DU DA BIST“ MICHAELERPLATZ

„SOKO DONAU“ KAISER-FRANZ-JOSEF-SPITAL


„STILLE RESERVEN“ HELDENPLATZ

„TATORT“ GEORG-COCH-PLATZ



LOCA TION TOUR EN

Mit: Gore Verbinski Kristina Dubin Tim Fywell James Newton Howard Jan Speckenbach Linda Valter Marijke deSouza Anil Mehta Lucy Barreto

„LET ME GO“ WIEN KANAL

Locationtouren werden individuell nach den Wünschen und Interessen der internationalen Gäste mit Bezug auf das jeweilige Projekt zusammengestellt. Die Regisseu­ rInnen, ProduzentInnen oder DrehbuchautorInnen er­halten als Follow-Up ein Booklet mit ihrer jeweiligen Tour. + Regisseur Gore Verbinski und Produzent David Minkowski (Stillking, CZ) + Produzentin Marijke deSouza (Dharma Productions, IND), Produzent Ashih Seghal (Dharma Productions), ­Ausstatterin Amrita Mahal, Kameramann Anil Mehta, u.a. für das Projekt „Ae Dil Hai Mushkil“ + Produzentin Linda Valter (Lakeshore Entertainment, US) + Internationale Gäste des Tricky Women – Filmfestivals + Produzentin Lucy Barreto (LCBarreto, BRA) + Locationtour für die Gäste von VIS – Vienna ­Independent Shorts, internationale RegisseurInnen und Produ­zentInnen + Internationale Jurymitglieder der iEmmys + Produzentin Kristina Dubin (Dubin Media, US / UK) für „Still hear your voice“ + Internationale Gäste der 53. Viennale: Regisseur Franceso Clerici (I), Regisseurin Martina De Santis (I), ­Regisseur Richard Brouillette (CA), Produzent H ­ arrod Blank (US), Regisseur Akiz (D), Regisseurin Ester Amrami (IL), ­Regisseurin Silvina Landsmann (IL), ­Produzent P­ ierre-Olivier Bardet (FR), Regisseurin Catarina ­Mourão (PT), Cutter Pedro Duarte (PT) + Regisseur Tim Fywell (UK) für „Still Hear Your Voice“ + Jan Speckenbach (D), Szenenbildnerin Juliane Friedrich, Kameramann Tilo Hauke für „Vom Verschwinden“ + Filmmusikkomponist James Newton Howard (US) und andere Gäste von Hollywood in Vienna + Produzentin Lizzie Pickering (UK), Regisseurin Polly Steele (UK) und Production Manager David Broder für „Let Me Go“ + Internationale TeilnehmerInnen des World Congress ­of ­Science and Factual Producers


24–25 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

Tim Fywell REGISSEUR

“I got a great impression of Vienna. I want to film there next year. Thank you so much for being such a brilliant guide to the city.” TRICKY WOMEN MUSEUMSQUARTIER

DHARMA PRODUCTIONS STEPHANSPLATZ

Jan Speckenbach

REGISSEUR

“Es war eine toll vorbereitete Tour, die uns ein gutes Stück weiter-­ gebracht hat.”

ONE TWO FILMS KAISERMÜHLEN

TIM FYWELL ZENTRALFRIEDHOF


Lucy Barreto PRODUZENTIN

“I really enjoyed our scouting in Vienna and I am very enthusiastic about our project”

LUCY BARRETO THEATER AN DER WIEN

„LET ME GO“ TIEFER GRABEN

KRISTINA DUBIN MUSIKVEREIN

Kristina Dubin

PRODUZENTIN

“You are hands down the best film commissioner I have ever met.”


26–27 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

Lizzie Pickering PRODUZENTIN

“It really couldn’t have gone any better.”

„LET ME GO“ GUTENBERGGASSE

JAMES NEWTON HOWARD ALBERTINAPLATZ

VIENNALE SCHWARZENBERGSTRASSE

Linda Valter PRODUZENTIN

“Thank you for being such a wonderful host. You went above and beyond and I really appreciated it. Also, Vienna has so many wonderful sites!”

LINDA VALTER SCHLOSS BELVEDERE


GORE VERBINSKI, DAVID MINKOWSKI KARLSPLATZ

„REPORT TO ZORBA“ METRO KINO

WORLD CONGRESS OF SCIENCE AND FACTUAL PRODUCERS MUSIKVEREINSPLATZ



AE DIL HAI MUSH KIL 10 Drehtage in Wien 50 österreichische Crewmitglieder 15 Drehorte in Wien

„AE DIL HAI MUSHKIL“ MARIA-THERESIEN-PLATZ

Anfang 2015 hat die indische Produktionsfirma „Dharma Productions“ erstmals mit der Vienna Film C­ ommission Kontakt aufgenommen, um die Möglichkeit von ­Dreh­arbeiten für das Projekt „Ae Dil Hai Mushkil“ in Wien ­auszuloten. Dharma Productions ist eine der größten ­Produktionsfirmen in Mumbai, deren Bollywoodfilme welt­weit BesucherInnen in die Kinos locken. Eine von der Vienna Film Commission intensiv vorbereitete und auf die A­ nforderungen der Produktion abgestimmte Location­tour führte Produzentin Marijke deSouza und ihr ­kreatives Team vier Tage zu den verschiedensten Motiven der Stadt. Die indischen Gäste – allesamt zum ersten Mal in Wien – waren begeistert von der enormen Vielfalt der Stadt und der möglichen Drehorte. Gefragt war neben dem i­ mperialen Ambiente Wiens und den k­ lassischen Sehenswürdig­keiten auch moderne, herausragende ­zeit­genössische Architektur. Im Juni kam ein deutlich größeres Team, unter an­derem mit Kameramann Anil Mehta zum „­Directors Scouting“ erneut nach Wien. Die zehntägigen Dreh­arbeiten fanden schließlich im Oktober statt und beschäftigten rund 50 österreichische und 70 internationale Film­ schaffende. Wichtige Motive waren u.a. das Rathaus, der Rathauspark, das Hotel Sacher, der Graben, die Schön­ bornstraße, d­ er Maria-Theresien-Platz, das Hotel I­ mperial, das 25 Hours Hotel, das Hotel Grand Ferdinand am Schubert­ring, das Kunst­historische Museum, das Haus des M ­ eeres sowie das Eisenbahnmuseum. Insgesamt drehte das Team in Wien an 15 verschiedenen Locations. ­Weitere ­Drehorte f­ ür ­„Ae Dil Hai Mushkil“ waren London und Paris, an zwei Tagen wurde auch in Tirol gedreht. Für die Regie von „Ae Dil Hai Mushkil“ zeichnet Karan Johar verantwortlich, der sich mit „Mein Name ist Khan“ – der Film feierte im Rahmen der 60. Film­fest­ spiele von B ­ erlin im Jahr 2010 seine Premiere – einen inter­nationalen Namen gemacht hat. Zum Cast von „Ae Di Hai Mushkil“ gehören u.a. die indischen Bolly­ woodstars Aishwarya Rai Bachchan, Ranbir Kapoor und Anushka Sharma. Der Film erzählt die Liebes­geschichte von Alizeh und Amitabh, die in London beginnt und in Wien ihre Fortsetzung findet.


30–31 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

„AE DIL HAI MUSHKIL“ MARIA-THERESIEN-PLATZ

„AE DIL HAI MUSHKIL“ RATHAUSPARK


„AE DIL HAI MUSHKIL“ RATHAUSPARK

Marijke deSouza PRODUZENTIN

„AE DIL HAI MUSHKIL“ GRABEN

“I must thank you and your team for the hospitality and commitment to our project extended out to us while we were in Vienna. Truly appreciated.”



MISS ION: IMPOS SIBLE ROGUE NATION

80 internationale FilmkritikerInnen 60 Meter roter Teppich 1.000 geladene Gäste Livestream im Netz

„MISSION: IMPOSSIBLE 5“ OPERNRING

Im August 2014 hatten für den fünften Blockbuster der Reihe „Mission: Impossible“ aufwändige Dreharbeiten rund um die Wiener Staatsoper und bei den Wiener Linien stattgefunden. Ein Jahr später kehrte der Tross zurück nach Wien, um die Weltpremiere von „Mission: Impossible – Rogue Nation“ in Wien gebührend zu feiern. 80 inter­ nationale FilmkritikerInnen wurden nach Wien eingeladen, um mit dem prominenten Cast und den ProduzentInnen die Weltpremiere zu zelebrieren. Diesmal nicht bei Regen, sondern bei brütender Hitze. Der Feierstimmung der rund tausend geladenen Gäste tat dies aber keinen Abbruch. Wiederum wurde für das Ereignis der Ring ­zwischen dem Schwarzenbergplatz und der Oper gesperrt. Der 60 Meter lange „Rote Teppich“ für S­ chauspielerInnen, Regisseur, ProduzentInnen, PolitikerInnen und ­Prominente reichte von der Operngasse bis zum Herbertvon-Karajan­-Platz um den tausenden Fans die Möglich­ keit zur T­ uchfühlung mit den Stars zu geben. Der „Rote ­Teppich“ wurde auf Yahoo live gestreamt und erreichte die ­höchsten Zugriffs­zahlen, die ein Livestream auf ­dieser Plattform je hatte. Die Staatsoper wurde für dieses ­Ereignis zu einem IMAX Kinosaal mit 17m breiter und 9,5m hoher L­ einwand um­gebaut. Der Star des Films, Tom Cruise, wählte als L­ ocation für seine Interviews mit der Presse das Obere Belvedere und das Haas-Haus mit Blick auf den Stephans­dom. Weltweit wurde in Print- und Online-Medien über diese einzigartige Welt­premiere berichtet. Schauspieler und Produzent Tom Cruise bedankte  sich besonders bei der Stadt Wien und ihren ­Bewohnern für die großartige Unterstützung w ­ ährend der Dreh­arbeiten, des­gleichen auch Regisseur ­Christopher ­McQuarrie, der s­ einen besonderen Dank auch Marijana ­Stoisits, Geschäfts­führerin der Vienna Film ­Commission, aus­sprach.


34–35 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

SIMON PEGG OPERNRING

TOM CRUISE, BUNDESMINISTER JOSEF OSTERMAYER STAATSOPER


Christopher McQuarrie REGISSEUR

“We had an extraordinary experience in Vienna making Mission: Impossible – Rogue Nation. The city, the film commission and, of course, the wonderful people of Vienna welcomed us with open arms and helped us achieve the impossible.”

CHRISTOPHER MCQUARRIE, TOM CRUISE STAATSOPER

TOM CRUISE, VIZEKANZLER REINHOLD MITTERLEHNER STAATSOPER

BRYAN BURK, TOM CRUISE, DAVID ELLISON, DANA GOLDBERG, DON GRANGER STAATSOPER


36–37 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

CHRISTOPHER MCQUARRIE, MARIJANA STOISITS STAATSOPER

CAST UND PRODUZENTINNEN STAATSOPER

TOM CRUISE STAATSOPER


SIMON PEGG, TOM CRUISE, REBECCA FERGUSON, CHRISTOPHER MCQUARRIE STAATSOPER

TOM CRUISE UND FANS OPERNRING



ÖSTER REICH WEITE AKTIV ITÄTEN Austausch mit: Filmfonds Wien ÖFI FISA Fernsehfonds Austria Filmabteilung der Kultur­ abteilung der Stadt Wien WK Wien ORF Viennale VIS

FILMBRANCHENKONTAKTE

Kontinuierlicher Austausch, Gespräche und N ­ etz­werken mit der Filmbranche sind ein wesentlicher Teil der Arbeit der Vienna Film Commission. Kontakte zu den ­Vertrete­rInnen der einzelnen Verbände, insbesondere dem ­„Verband der österreichischen FilmausstatterInnen“, zur „Vereinigung österreichischer AufnahmeleiterInnen und ProduktionskoordinatorInnen“ (VÖAP), zu ­Verleihe­rInnen, BühnenbauerInnen, sowie den ProduzentInnen werden auf offizieller und informeller Ebene intensiv gepflegt, ebenso zu den Landes- und Bundesförder­stellen. Die Vienna Film Commission hat an allen ­wichtigen ­Veranstaltungen der Wiener und österreichweiten Film-­ und TV-Förder­institutionen wie dem Filmfonds Wien, der Filmabteilung der Kulturabteilung der Stadt Wien, des Österreichischen Filminstituts, des Fernsehfonds A­ ustria, des Drehbuch­forums, der Wirtschaftskammer Wien / Sparte Gewerbe und Handel, der FAMA, des AAFP, der Film Austria, des ORF und von FISA teilgenommen. Ebenso an allen r­ elevanten Filmfestivals: Viennale, Tricky Women Filmfestival, VIS – Vienna Independent Shorts, Identities, This Human World, C­ rossing Europe, Slash Filmfestival und Diagonale. Für den Eurovision Song Contest kooperierte die Vienna Film Commission eng mit dem Wien Tourismus und dem Magistrat, aber auch mit vielen in Wien an­sässigen ­Bundesinstitutionen, um die Drehgenehmigungen für die 1.800 internationalen MedienvertreterInnen einfach ­hand­habbar zu gestalten. KOOPERATIONEN 2015

+ Eurovision Song Contest + iEmmy Semifinals + „Wie haben Sie das gemacht“, Buchpräsentation mit FC Gloria + Österreichischer Filmpreis im Wiener Rathaus + Länderfördertagung, Graz + Vienna Independent Shorts / VIS Academy + „Hollywood in Vienna“ + 2015 World Congress of Science & Factual Producers JURYTÄTIGKEIT

+ Wiener Filmbeirat + Wiener Wasser Preis + VIS – „Night of the Light" BLICK VOM DC TOWER


40–41 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

VIS PREISVERLEIHUNG NIGHT OF THE LIGHT STADTKINO IM KÜNSTLERHAUS

HOLLYWOOD IN VIENNA WIENER KONZERTHAUS


ÖSTERREICHISCHER FILMPREIS RATHAUS

EUROVISION SONG CONTEST STADTHALLE

FIMU SYMPOSIUM HOLLYWOOD IN VIENNA UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST WIEN


42–43 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

JAHRESPRESSEKONFERENZ VIENNA FILM COMMISSION PALAIS TODESCO

VIS TALK STATE OF THE ART MOBILES STADTLABOR


MARIJANA STOISITS PALAIS TODESCO

JURYSITZUNG FILMBEIRAT MA7

BUCHPRÄSENTATION MIT FC GLORIA



INTER NATIO NALE AKTIV ITÄTEN

650 Gäste auf der 65. Berlinale 3.170 Fach­ besucherInnen auf 3.000m² Ausstellungs­ fläche bei der Locations Trade Show

AFC&F RECEPTION BERLINALE 2015

65. INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE IN BERLIN

Die Berlinale ist nicht nur das größte F­ ilmfestival im ­deutschen Sprachraum, sondern auch eines der ­wichtig­sten internationalen Filmfestivals. Die Vienna Film C­ ommission war beim European Filmmarket vor Ort und hat an allen relevanten Branchenveranstaltungen und Events des European Film Commission Networks (EUFCN) sowie der Association of Film Commissioners ­Inter­national  (AFCI) teilgenommen. Wie schon in den Jahren zuvor hat die Vienna Film Commission die Organisation und Abwicklung des ­zentralen Events der Austrian Film Commissions & Funds (AFC&F) übernommen. Die Partner der AFC&F waren bei der Berlinale 2015 die Carinthia Film C­ ommission, Cine­ styria Filmcommission and Fonds, Lower Austrian Film ­Commission, Cine Tirol sowie FISA und der Fernsehfonds Austria. Zum Empfang über den Dächern B ­ erlins im „Club 40 Seconds“ nahe des ­Potsdamer ­Platzes kamen rund 650 internationale Gäste: ProduzentInnen, Regisseu­rInnen, SchauspielerInnen, ­Verleih- und Vertriebs­partnerInnen sowie VertreterInnen aus allen Filmdepartments. Im Rahmen der Berlinale fand auch die Weltpremiere von „Woman in Gold“ statt. Der von Origin Pictures und der Weinstein Company produzierte Film war 2014 in Wien gedreht worden. LOCATIONS TRADE SHOW, LOS ANGELES

Die internationale Locations Trade Show der AFCI fand 2015 im Hyatt Regency Century Plaza in Beverly Hills statt. Auf 3.000m² präsentierten 130 Film Commissions Motive aus allen Kontinenten für die 3.170 Fach­besucherInnen, darunter Locationscouts, ­US-ProduzentInnen, RegisseurInnen, Studios und ­independent Filmmakers. Die Teilnahme an der Messe bot Gelegenheit für Gespräche mit ProduzentInnen, die konkrete Projekte für Wien in Entwicklung haben, sowie die Teil­nahme an den LMGA Awards (Locations Managers Guild of America). Österreichs Generalkonsulin in Los Angeles, Ulrike ­Ritzinger, lud aus diesem Anlass vorwiegend US-ameri­ ka­nische aber auch österreichische ProduzentenInnen, RegisseurInnen und Locationscouts zu einer Networking Reception in ihre Residenz in Los Angeles. Ein Bericht zu diesem jährlich stattfindenden Event findet sich im ­Jahr­buch der österrei­chischen Auslandskultur 2014.



46–47 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

Marijana Stoisits im Board of Directors der AFCI 25m² Stand mit 50m² Terrasse im ­Village ­Pantiero auf dem 67. Festival de Cannes

Seit Anfang 2015 ist die Vienna Film C­ ommission mit Geschäfts­führerin Marijana Stoisits im „Board of­Directors“ der AFCI (Association of Film ­Commissioners ­Inter­national) vertreten. Damit ­bietet sich nun die Möglich­keit für eine noch intensivere ­internationale Branchen­kontakt­pflege: Unter anderem beim Sundance Film­festival, beim AFCI Cineposium in ­Barcelona sowie beim AFM (American Film Market) in Santa Monica. Im Wett­bwerb des Dokumentar­film­ programms von Sundance lief der überwiegend in Wien gedrehte Film „The Visit“ von Michael Madsen. 68. FILMFESTSPIELE CANNES

Der weltweit bedeutendste Filmmarkt findet jährlich beim Film­festival in Cannes statt. Die Vienna Film ­Commission hat daher auch 2015 wieder die Kräfte der regionalen österreichischen Film Commissions (Tirol, ­Steiermark, ­Niederösterreich und Kärnten) und von FISA gebündelt und die organisatorische Verantwortung für den gemein­samen Ausstellungspavillon übernommen. Das 25m² große Zelt mit angeschlossener 50m² T­ errasse im V­ illage P­ antiero am Yachthafen von Cannes bot den teil­nehmenden PartnerInnen sowie ­nationalen und ­inter­nationalen ProduzentInnen, RegisseurInnen, Location­­scouts optimale Voraussetzungen für Meetings und Netzwerkaktivitäten. Die Vienna Film Commission hat während des ­Festivals auch an Weiterbildungs- und Informations­ veranstaltungen der AFCI, der EUFCN und anderer ­euro­päischer Film­institutionen teilgenommen. FOCUS, LONDON

Der Location Production Event in London fand 2015 zum ersten Mal statt. Die Vienna Film Commission war für den Filmstandort Wien mit einem gemeinsamen Stand mit der Cine Tirol Film Commission vertreten.

VILLAGE PANTIERO CANNES 2015


48–49 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

AFCI BOARDMEETING LOS ANGELES

AMERICAN FILM MARKET SANTA MONICA


LOCATIONS TRADE SHOW LOS ANGELES

AFC&F RECEPTION BERLINALE

AFC&F RECEPTION BERLINALE

AFC&F RECEPTION BERLINALE


50–51 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

SUNDANCE PARK CITY

AFC&F VILLAGE PANTIERO, CANNES

LOCATIONS TRADE SHOW LOS ANGELES

AFC&F FOCUS LONDON


AFC&F CANNES

AFC&F VILLAGE PANTIERO, CANNES



WEB

WEBSITE

Die Website www.viennafilmcommission.at wurde auch im vergangenen Jahr um Detailseiten erweitert und ­optimiert. Die Website wird von nationalen und inter­nationalen Produktions­firmen intensiv für erste ­Recherchen genutzt. Der Produktionsspiegel, der einen Über­blick über alle in Wien gedrehten Film- und TV-­ Produktionen sowie ausgewählten Studenten- und ­Kurz­filmprojekten bietet, wird laufend aktualisiert. DATENBANK

Die Motiv- und Branchendatenbanken werden ­beständig optimiert und überarbeitet. Der Schwerpunkt der ­Location­datenbank lag im vergangenen Jahr gleicher­ maßen auf einer Vertiefung und breiteren A­ uffächerung der 165 Kategorien. Die Zahl der Einträge in der Motiv­­ datenbank ist von 2.171 auf 2.320 gestiegen. Mit Ende 2015 sind in der Branchen­datenbank 720 Wiener Film­ schaffende registriert.

2.320 Einträge in 165 Kategorien in der Motivdatenbank 720 Registrierungen in der Branchen­ datenbank 3.500 Fans auf Facebook

SOCIAL MEDIA

Facebook ist für die Vienna Film Commission ein heraus­ ragendes Marketing- und Informationstool. Das Social Web wird in e­ rster Linie zur fort­laufenden B ­ ewerbung der ­Akti­vitäten der Vienna Film Commission genutzt sowie für die P­ romotion von in Wien gedrehten Filmen, für Casting-­ Termine, Hinweise zu Premieren, Festival­teilnahmen von in Wien gedrehten Filmen, TV-Ausstrahlungs­terminen u. a. Setarbeitsfotos informieren die interessierte ­Öffentlich­keit über aktuelle Dreharbeiten in der Stadt. Die Facebook-­Seite der Vienna Film Commission hat 3.500 Fans.


54–55 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

YOUR FIRST CONTACT FOR FILMING IN VIENNA WWW.VIENNAFILMCOMMISSION.AT

VFC_Variety_Berlinale_260x337_RZ_150130.indd 1

13.01.16 10:13

YOUR FIRST CONTACT FOR FILMING IN VIENNA

13.01.16 10:02

VIENNA FILM COM MISSION

FOTO: © WIENTOURISMUS/CHRISTIAN STEMPER

WWW.VIENNAFILMCOMMISSION.AT

VFC_BlickpunktFilm2015_210x280_150120_RZ.indd 1

VIENNA FILM COM MISSION

VFC_Inserat_LocationGuide_RZ.indd 1

13.01.16 10:08


FOTO: © WIENTOURISMUS/CHRISTIAN STEMPER

WERBE SUJETS

VIENNA FILM COM MISSION SAYS

THANK YOU TO TOM CRUISE, CHRISTOPHER MCQUARRIE, DREW PEARCE, THE PRODUCERS J.J. ABRAMS, BRYAN BURK, DAVID ELLISON, DANA GOLDBERG AND DON GRANGER AS WELL AS THE FANTASTIC CAST AND CREW. THANK YOU FOR CHOOSING VIENNA TO FILM

MISSION: IMPOSSIBLE ROGUE NATION

IT WAS A GREAT PLEASURE HOSTING YOU ALL IN VIENNA AND WE LOOK FORWARD TO WELCOMING YOU BACK.

WWW.VIENNAFILMCOMMISSION.AT

VFC_Variety_260x337_MissionImpossible_RZ-4.indd 1

YOUR FIRST CONTACT FOR FILMING IN VIENNA WWW.VIENNAFILMCOMMISSION.AT

13.01.16 10:12

VIENNA FILM COM MISSION

VFC_Diagonale2015_138x195_141216_RZ.indd 1

VFC_Ray_Inserat_220x290_RZ.indd 1

13.01.16 10:10

13.01.16 10:05


56 VIENNA FILM COMMISSION JAHRESBERICHT 2015

HERAUSGEBERIN VIENNA FILM COMMISSION KARL-FARKAS-GASSE 18 1030 WIEN
 FOTOS SEITE 32: KLAUS VYHNALEK SEITE 34, 36: GETTY IMAGES FOR ­PARAMOUNT PICTURES INTERNATIONAL SEITE 38: WIENTOURISMUS/CHRISTIAN STEMPER SEITE 44: VIS/HORVATH SEITE 45: VIKTOR BRAZDIL, RAINER FEHRINGER, WWW.STEFANJOHAM.COM SEITE 46, 47: KATHARINA SCHIFFL SEITE 48, 53: NILS KRÜGER SEITE 53: KATHARINA SCHIFFL ALLE ANDEREN: VIENNA FILM COMMISSION GESTALTUNG LICHTWITZ LEINFELLNER VISUELLE KULTUR KG DRUCK MEDIENFABRIK GRAZ ANGABEN OHNE GEWÄHR. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. © 2016

MITARBEITERINNEN

Mag. Katja Moritz Mediamanagerin Mag. Stefanie Rauscher B.A. Projektmanagerin Mag. Maria Rauch Projektmanagerin Mag. Désirée Wachmann Assistentin der Geschäftsführerin Dr. Marijana Stoisits Geschäftsführerin KONTAKT

Vienna Film Commission Karl-Farkas-Gasse 18, 1030 Wien
 Telefon +43-1/4000-87000, Fax -87003 office@viennafilmcommission.at www.viennafilmcommission.at


VIENNA


3 4,92 6,64 8,5 11 32 52,87 66 100 144 VIENNA 161,5 193 900 1000 1558 2015

1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12) 13) 14) 15)

ANZAHL DER IN DER BRANCHENDATENBANK REGISTRIERTEN KRANVERLEIHE PROZENTSATZ DER ANSUCHEN UM DREHGENEHMIGUNG IN KRANKENHÄUSERN ANTEIL DER DREHGENEHMIGUNGEN FÜR WIEN-LANDSTRASSE IN PROZENT LÄNGE DES SHOWREELS EXTERIORS DER VIENNA FILM COMMISSION ANZAHL DER FILMPROJEKTE AUS FINNLAND MIT EMPFEHLUNGSSCHREIBEN BISHERIGE BRANCHENSTAMMTISCHE DER VIENNA FILM COMMISSION PROZENTZAHL DER MÄNNLICHEN ANTRAGSSTELLER BEI DER VIENNA FILM COMMISSION ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN FÜR DREHARBEITEN BEIM EUROVISION SONG CONTEST FRAUENQUOTE BEI DER VIENNA FILM COMMISSION IN PROZENT ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN FÜR DOKUMENTARFILMPROJEKTE GRÖSSE DER IMAX-LEINWAND AUF DER BÜHNE DER STAATSOPER BEI DER PREMIERE VON „MISSION: IMPOSSIBLE – ROGUE NATION“ IN QUADRATMETER ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN FÜR DREHARBEITEN IN DEN WIENER STADTGÄRTEN ANZAHL DER EMPFEHLUNGSSCHREIBEN DER VIENNA FILM COMMISSION IN 2015 ANZAHL DER GÄSTE BEI DER WELTPREMIERE VON „MISSION: IMPOSSIBLE – ROGUE NATION“ IN DER WIENER STAATSOPER ANZAHL DER ZU DEN BRANCHENSTAMMTISCHEN GELADENEN PERSONEN

1)

2)

3)

4)

6)

5)

7)

8)

9)

10)

11)

12)

13)

14)

15) 15)

WWW.VIENNAFILMCOMMISSION.AT

JAHRESBERICHT


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.