Issuu on Google+


INTRO TREND JOURNAL

Kommt der Sommer? Wenn einem zum Schreiben kein Thema einfällt, bleibt immer noch die Option Wetter. Ich habe mal intern versprochen, dass ich an dieser Stelle nie über das Wetter schreibe. Doch weil das Wetter bei uns allen wegen seines Unwillens, auf Sommer zu schalten, Thema Nummer eins ist, komme auch ich nicht darum herum.

2013-05

Musik SNOOP LION, JAKE BUGG, SINÉAD O‘CONNOR, RIVAL SONS, DEFRAGE TOM BECK MICHAEL BUBLÉ Comedy «Comedy Club 13»

4 6 9 8

Musik CD-Neuheiten CH-Musik REDWOOD FEATHERLIKE Film «Fast & Furious 6» «The Hangover Part III» Weitere Kinostarts Backstage: ROBERT PATRICK Games «Bioshock Infinite» Entdeckungen Style Parfüms Beauty Bademode

Es scheint, also ob uns die hohen Mächte davon überzeugen wollten, dass der Klimawandel ein irdisches Hirngespinst sei. Bis Druckabgabe dieser TRENDMAGAZIN-Ausgabe sind die Modegeschäfte noch voll von Frühlingsmode – führen sogar schon Midseason-Sale, um die Ware loszuwerden. Mein Balkon ist noch im Winterzustand – St.Gallen liegt auf 700 Metern – und mein Velo hat noch keinen Service gesehen. Doch das soll nun anders werden, denn Ideen sind genug da, wenn der Sommer dereinst erstmal startet.

TOM BECK

10 10 11 12 14 15 15 16

REDWOOD

17 18 19 20 22 FEATHERLIKE

Velotouren, Städtetrips, Wandern, Picknicks, Grillabende, Sehenswürdigkeiten von der Ich-wollte-das-schon-immer-mal-sehen-Liste streichen und Festivals besuchen. Anregungen zu Letzterem finden sich in diesem TREND MAGAZIN genug. Es gibt vieles, das Spass macht. Auch sommerabendliches Herumhängen in den Städten. Dies alles geniesst man zusammen mit guten Freunden – Menschen, die physisch da sind, nicht via soziale Netzwerke im Smartphone. Ich habe meine privaten Tätigkeiten in FACEBOOK und Co. reduziert. Freunde echt treffen erfüllt mich mehr. Markus Tofalo Leitender Redaktor, der ein Fenster mit Seesicht hat

TREND FESTIVALGUIDE

TREND REGIONAL

TREND AGENDA

Festivalsommer 2013 Mai Juni Juli August Höhepunkte «Openair Frauenfeld» «Moon & Stars» Schlagerfestivals Stadionkonzerte weitere Höhepunkte Agenda

24 29 31 32 35

Eastside LOCO SLICKERS Zürisplitt GILBERTO SANTA ROSA Mittelland KARL’S KÜHNE GASSENSCHAU Regio Basel Zentralschweiz Berner Szene DEZMOND DEZ

46 46 49 51 53 53 54 57 58 58

Events & Partys Konzerte Shows, Musicals & Theater

60 65 66

37 37 39 41 43 44

Das nächste TREND MAGAZIN erscheint Anfang Juni mit dem TREND-MAGAZIN-Festivalguide für die Monate Juni bis August.

IMPRESSUM Verlag:

TREND MAGAZIN Nonnis & Samanes St.Gallen Herausgeber: José Samanes, Salvatore Nonnis Sekretariat: TREND MAGAZIN Hauptstrasse 104 CH-9422 Staad Telefon: +41 71 845 51 51 Fax: +41 71 845 51 53 info@trendmagazin.ch www.trendmagazin.ch CvD: Martina Helg Redaktion:

Redaktion TREND MAGAZIN Brauerstrasse 79a CH-9016 St.Gallen Telefon: +41 71 280 08 60 Leitung & Markus Tofalo (mt) Art Director: markustofalo@trendmagazin.ch

Redaktionelle Mitarbeit in dieser Ausgabe: Christos & Christos (cc), Tringa Cerkini (tc), Rebecca Hügi (rh), Juerg Kilchherr (jk), Sandra-Bettina Müller (sbm), Marcel Oberholzer (obi), Graziella Putrino, Magi Roxx (mr), Robin Schwarz (rs), Corinne Sutter (cs), Michel Sutter (ms), Shqipe Sylejmani (shs), Angelo Tomasone (at), BarBara Wilder Regionalredaktionen: siehe entsprechende Seiten

Aboverwaltung: Martina Helg: abo@trendmagazin.ch, Preis: CHF 39.(10 Ausgaben pro Jahr)

Korrektorat: GALLEDIA AG, Berneck

Haftung und Urheberrecht: Für Unzutreffendes oder Fehlerhaftes haftet der Verlag nur bei Nachweis grober Fahrlässigkeit. Für Beiträge, die namentlich gekennzeichnet sind, ist der jeweilige Autor verantwortlich. Für unverlangte Einsendungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Alle im TREND MAGAZIN abgedruckten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder anderweitige Verwendung nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Layout & Grafik: TREND GRAFIK, Angelo Tomasone, Hauptstrasse 104, CH-9422 Staad, Telefon: +41 71 855 70 70, Fax: +41 71 845 51 53, grafik@trendmagazin.ch Anzeigenverkauf: TREND MAGAZIN, Hauptstrasse 104, CH-9422 Staad, Telefon: +41 71 845 51 51, verkauf@trendmagazin.ch Tarife: siehe www.trendmagazin.ch >Anzeigenverkauf MEDIABOX PRINT GMBH, Eichstrasse 25, CH-8045 Zürich, Telefon: +41 44 205 50 20, fernandez@mediabox.ch

Ein Blick in die Rubrik «Win» auf

TRENDMAGAZIN.CH

lohnt sich. Auch diesen Monat sind wieder zahlreiche Preise zu gewinnen!

Das TREND MAGAZIN ist auch auf FACEBOOK:

www.facebook.com/ trendmagazin.ch

Regelmässig verlost das TREND MAGAZIN coole bis rare Preise ausschliesslich an Fans.

Vertrieb: TREND LOGISTIK, John Belitsch Telefon: +41 71 845 51 51

Cover: MICHAEL BUBLÉ Foto: Warner Music

TREND MAGAZIN Kostenlose Monatszeitschrift für die Deutschschweiz Auflage 40’000 Exemplare 102’000 Leser (WLK, MACH 2012-1, WEMF)

www.trendmagazin.ch

3 2013-05


TREND JOURNAL

MUSIK AKTUELL

2013-05

4


5 2013-05


MUSIK POP

TOM BECK

DIE WEICHE SEITE DES «COBRA-11»-STARS Eigentlich kennt man ihn eher als Hauptkommissar Ben Jäger aus der Action-Serie «Alarm für Cobra 11». TOM BECK, ein harter Kerl, der fast alle seine Stunts selber macht und schon mal aus einem brennenden Auto rausspringt. Doch der Nürnberger hat auch eine weichere Seite. von Sandra-Bettina Müller

Der ausgebildete Musicaldarsteller ist zurzeit äusserst erfolgreich mit seinem aktuellen, zweiten Studioalbum «Americanized». Im Zuge seiner kleinen Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz trifft das TREND MAGAZIN den deutschen Tausendsassa zum Interview in Luzern. TREND MAGAZIN: TOM, was hast du heute Nacht geträumt? – TOM BECK: Uff, das weiss ich so genau nicht mehr. Meistens schlafe ich im Tourbus nicht so gut. Heute ging es aber und ich hatte zwei Träume, an einen kann ich mich nicht mehr erinnern und der andere war definitiv nicht jugendfrei. (lacht) Also keine explodierenden Autos in der Nacht? – Nein, das kommt eher selten vor. Ab und zu verarbeitet man schon gefährliche Stunts am Abend vor dem Einschlafen nochmals, aber ich träume eigentlich fast nie davon. Du hast neulich deinen Austritt bei «Cobra 11» bekannt gegeben – was wirst du am meisten vermissen? – Das Team! Die Leute sind mir sehr ans Herz gewachsen. Wenn du 16 Folgen pro

2013-05

6

Jahr drehst, lernst du einander schon sehr gut kennen. Ach ja, und den Catering-Food, der ist nämlich vorzüglich! BECK ist leger gekleidet, Jeans und ein Hoodie. Er ist äusserst sympathisch, lacht viel und bietet uns Bier und Muffins an. Im Bandraum ist es etwas unordentlich, das scheint ihn aber nicht zu stören. Er erzählt von seiner Zeit in der Schweiz (BECK spielte lange in Musicals am THEATER ST.GALLEN) und von seinem besten Kumpel. Auch erzählt er, dass er früher «Cobra 11» eher etwas albern fand, es dann aber doch eine grosse Ehre für ihn war, als er für eine Hauptrolle angefragt wurde. Wie bist du zum Entschluss gekommen, aufzuhören? – Ich wollte einfach mal wieder etwas anderes machen. Wenn du an 200 Tagen «Cobra 11» drehst, bleibt nicht mehr so viel Zeit übrig für Musik. Im Moment möchte ich damit voll durchstarten. Möchte einfach mit der Mucke Vollgas geben! Vielleicht auch noch ein, zwei Filme drehen. Worüber definierst du dich mehr? Über das Singen oder die Schauspielerei? – Da gibt es keinen Unterschied, beides bin ich. Die Musik ist subjektiv und wenn ich auf der Bühne stehe, schlüpfe ich auch in eine Rolle – in die des Entertainers. Während des Konzertes kann dies nur bestätigt werden. BECK zieht das Publikum sofort in seinen Bann, bei den Frauen hat er es einfach (die


Schreiberin schwärmt!), auch die Herren überzeugt er schnell mit seiner schönen und klaren Stimme. TOM BECK spielt übrigens viele verschiedene Instrumente, unter anderem Klavier und Gitarre. Dein Album heisst «Americanized». Warum? – Meine Musik ist americanized. Ich bin es ein Stück weit auch. Das Album habe ich in Nashville aufgenommen, der Musikhauptstadt in den Staaten schlechthin. Ich bin immer wieder überrascht von der unglaublichen Qualität der Bands, die dort spielen und auftreten. Da hört man keinen Fehler. In einem früheren Interview sagtest du, dass deine Texte autobiografisch sind. Inwiefern? – Irgendwie kommen ja alle Songs aus mir raus, also sind sie in einem gewissen Sinne auch autobiografisch. Dennoch gebe ich einer Story manchmal eine andere Wendung, nehme einen anderen Weg beim Texten oder lasse mich von meinem Co-Writer inspirieren. Hast du einen Traum-Duettpartner oder mit wem möchtest du einfach gerne mal zusammenarbeiten? – Mit JASON MRAZ! Der ist einfach wahnsinnig talentiert und singt wie ein Engel. MRAZ beeinflusst auch meine Musik sehr. Zudem finde ich PAOLO NUTINI und BRUNO MARS ganz gut. „ Album: «Americanized» (Check One Two Perfect / Musikvertrieb) www.tom-beck.de

7 2013-05


TREND JOURNAL

COMEDY

HELGA SCHNEIDER

KARIM SLAMA

ROB SPENCE

LAPSUS

«COMEDY CLUB 13»

WELLNESSWAHN UND ALLTAGSFREUDEN IM ZELT Seit Anfang 2010 hat das Format des «Comedy Clubs» eine Schweizer Ausgabe, deren Produzent und Direktor ADRIAN STEINER ist. Zu erleben ist sie in DAS ZELT. Auch die diesjährige, bereits vierte Auflage bietet ein Feuerwerk aus unterschiedlichen Comedy-Sparten. von Graziella Putrino

Durch das gut gefüllte Zwei-Stunden-Programm führt LAPSUS, das unschlagbare Moderationsduo, das mit dem «Comedy Club» das ganze Jahr 2013 durch die Schweiz tourt. Das Herz von LAPSUS sind zwei Figuren: der schnelle Lange, Theo Hitzig (PETER WINKLER), und der langsame Kleine, Bruno Gschwind (CHRISTIAN HÖHENER). Die beiden sind eine zeitgemässe Interpretation des klassischen Clownpaars – Weissclown und dummer August. Den beiden Komikern gelingt es jeweils spielend und unsagbar treffend, in andere Rollen zu schlüpfen. Ihr Repertoire an schrägen Figuren ist immens und widerspiegelt unsere kleinen und grossen Alltagssituationen. Neben der Konstellation mit den arrivierten Künstlern ROB SPENCE, KARIM SLAMA und HELGA SCHNEIDER ist diese Form des «Comedy Clubs» eine ideale Plattform für junge Künstler. So werden diese, punktuell in verschiedenen Städten der Schweiz, als «Special Guests» das Publikum erfreuen. Darunter STEFAN BÜSSER, SUSANNE KUNZ, COIRASON, DUO HELL UND SCHNELL, MARGRIT BORNET und DOMINC DEVILLE. Im bestehenden Programmrahmen geht es multikulti zu: Der Australier ROB SPENCE mokiert sich über die Arbeitsmentalität der Schweizer, denn für einen Australier ist «arbeiten» ein Schimpfwort, und so verschiebt er sein Nichtstun auf den anderen Tag, da er am vergangenen mit dem Nichtstun nicht fertig geworden ist! Romand KARIM SLAMA hingegen widmet sich scharfsinnig, variantenreich und als Meister der Mimik und Gestik der Problematik des ewigen Röstigrabens und stellt die kleinen und grossen Alltagsfreuden infrage, wie zum Beispiel die Freude am Muskeltraining und am Muskelkater am Tag danach.

2013-05

8

HELGA SCHNEIDER: Der Name ist bereits Programm. Seit bald 20 Jahren begeistert die feurige Künstlerin REGULA ESPOSITO mit ihrer Bühnenfigur HELGA SCHNEIDER das Publikum. Nun: Die Fünfzig sind bald erreicht. Die ersten Wallungen branden auf. HELGA SCHNEIDER sagt dem körperlichen Zerfallsprozess den Kampf an und nimmt die Zuschauer mit auf eine Berg- und Talfahrt durch den Dschungel des Wellnesswahns, die Auswüchse des Fitnesskults, der Schönheitschirurgie und der Modewelt. Mit Schlupfliedern und dermatologisch getesteten Rockballaden macht sie sich auf zu einer alles verändernden, jugendverlängernden Totalrenovation ... In HELGAs Show ist der Body, der nicht «gepimpt» ist, ein «No-Body». Und wer nicht weiss, dass sich die Cloud nun mal nicht fürs Air-Yoga eignet, Zumba kein Schleckstängel und Dr. House nicht die amerikanische Bezeichnung für Hausarzt ist, der sollte sich schleunigst «updaten», bevor er gänzlich im Any-BodyEinheitsbrei für immer und in Vergessenheit verschwindet! Das Quintett LAPSUS-SPENCE-SLAMA-SCHNEIDER verblüfft einmal mehr am Schluss, denn es verabschiedet das Publikum mit Synchron-Schwimmer-Akrobatik in einem Becken voll Wasser auf der Bühne. Dies, nachdem das Duo LAPSUS vor dem Publikum vorerst mit echten Feuerwerksraketen im Saal salutiert hat! „ «Comedy Club 13», DAS ZELT; 4. bis 15.5., Burgdorf; 18. bis 28.5., Basel; 13. bis 26.6., St.Gallen; weitere Daten siehe Seite 66 www.daszelt.ch


MUSIK

MICHAEL BUBLÉ

STOLZER VATER UND NEUES ALBUM Seit seinem letzten Studioalbum «Crazy Love» sind inzwischen vier Jahre vergangen. «To Be Loved» heisst das neue Werk, auf welchem eine ganze Riege an Stars mitwirkt, darunter BRYAN ADAMS, NATURALLY 7 und THE PUPPINI SISTERS. Das neue Album war Hauptthema des Interviews mit ihm. TREND MAGAZIN: Warum hast du «Beautiful Day» als erste Single aus dem neuen Album ausgewählt? – MICHAEL BUBLÉ: Es ist witzig, weil ich eigentlich bekannt dafür bin, romantische Liebes-, Trennungs- oder Herzschmerzsongs zu schreiben. Aber ich wollte einmal etwas anderes versuchen und ich habe einfach angefangen zu schreiben. Es kam irgendwie einfach so raus. Und ich weiss nicht wieso, aber ich liebe es, Hymnen zu schreiben. Mit Hymnen meine ich nicht die Art von Hymne wie «We Will Rock You» von QUEEN. Ich liebe es einfach, dass ich daran glaube, dass dieser Song ein grosser Hit werden wird, wenn er rauskommt. Inhaltlich klingt der Song, als würdest du dich an jemandem rächen. – Diese Aussage gefällt mir. Ich sage damit: «Weisst du was, lass dich nicht runterbringen. Scheiss auf jene Person.» Die beste Rache ist, wenn du dir trotz allem ein schönes Leben machst. Darum geht es in diesem Song. Du hast eine neue Version des Songs «You Make Me Feel So Young» aufgenommen. Warum hast du ihn ausgewählt? – Nun, dieser Song ist einer meiner absoluten Lieblingssongs und ich mochte ihn schon immer. Er ist wundervoll und aufbauend. Er spiegelt mich selbst und mein Leben wider. Die Aufnahmen zu «Young At Heart» musstest du abbrechen, weil dein Grossvater sehr krank wurde. Wie ging es weiter? – Ich ging erst mal nach Hause. Meinem Grossvater ging es soweit gut. Die Woche darauf sang ich den Song ein, und als wir fertig waren, sagte ich zu BOB ROCK, dass es dieser Track nie auf die Platte schaffen wird. – Es gefiel dir nicht, dass du nicht live mit den Musikern singen konntest? – Es ist so unnatürlich, wenn man es auf diese Weise macht. Ich hasse es einfach. – Ihr habt dann aber offensichtlich eine Lösung gefunden. – Ja, als wir die Bigband für «Come Dance With Me» und für den Song «Melancholy Baby» im Studio hatten, sagte BOB zu mir: «Weisst du was, wieso nimmst du ihn nicht nochmals auf – zusammen mit der Band?» Und das tat ich dann auch.

Zu den Songs, die aus deiner Feder stammen, gehört «I Got It Easy». – Es ist der polarisierendste Song, den ich jemals geschrieben habe. Er verursachte einen grossen Kampf mit einigen Leuten in der Plattenfirma und dem Management, weil sie ihn nicht mochten und nicht an ihn glaubten. Dabei verstanden sie wohl die Nachricht darin nicht. Ich wollte nicht zwingend einen Hit schreiben, sondern einfach einen grossartigen Song. Für deine Version des Klassikers «Something Stupid» von FRANK und NANCY SINATRA hast du die US-Schauspielerin REESE WITHERSPOON als Duettpartnerin ausgewählt. War das deine Idee? – Ich befasste mich damit, wen ich auswählen sollte, wen ich bekommen könnte. Vielleicht eine grosse Berühmtheit wie KATY PERRY oder MADONNA? Doch dann hat BRUCE mir WITHERSPOON vorgeschlagen, weil ich sie schon zuvor getroffen hatte. Wie war die Arbeit mit REESE? – Sie kam, um das Duett aufzunehmen. Und sie hatte sich richtig gut darauf vorbereitet, denn als sie reinkam, zog sie das Ganze in einem Mal durch. Im Sommer wirst du zum ersten Mal Vater. Wie fühlt sich das an? – Es wäre, wie wenn ich versuchen würde, jemandem zu erklären, wie es sich anfühlt, im Wasser zu sein, wenn derjenige noch nie im Wasser war. Es ist unmöglich, es zu beschreiben. Du musst es selber erleben. Es ist sehr interessant. Ich lerne jeden Tag dazu. Dann geht es dir rundum gut? – Ich bin glücklich. Alles im Lot. Meine Familie ist gesund. Meinem Grossvater geht es besser. All diese Dinge – geniesse sie und lebe im Moment. „ Album: «To Be Loved» (Warner) www.michaelbuble.com

5 CDs und 3 signierte Singles zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

9 2013-05


MUSIK CD-NEUHEITEN

CH-MUSIK

BONNIE TYLER «Rocks & Honey» (ZYX Music) www.bonnietyler.com

SIR COLIN «Play» Mix-Album (Muve / Musikvertrieb) www.sircolin.ch

JUNIP «Junip» Album (City Slang / TBA) www.junip.net

Acht Jahre nach ihrem letzten Album ist die sympathische Waliserin mit der Reibeisenstimme zurück. Bonnie Tyler vertritt England beim «ESC». Die Tochter eines walisischen Bergarbeiters landete bereits 1976 ihren ersten weltweiten Tophit. Danach folgten unzählige Welthits. Diese brachten ihr mehrere «Grammy»-Nominierungen ein. Dieses neue Album ist für Liebhaber von rockiger Country-Musik ein Meisterwerk. (obi)

Kurz nach Redaktionsschluss des April-TRENDMAGAZINs traf das neue SIR-COLIN-Album in der Redaktion ein. Fans werden es schon längstens haben. Und sie wurden wohl kaum enttäuscht. Sämtliche Titel sind aus eigenem Haus, seit fast einem Jahr hat der erfolgsverwöhnte DJ daran gearbeitet. Die 15 Tracks sind topaktuell – Elektrodance mit Vocals für die Floors von heute. (mt)

Auch untergegangen ist das Erstlingswerk des schwedischen Trios JUNIP. Es ist aber auch eines jener Alben, die mehrerer Anhörsessionen bedürfen, um ihren Wert zu finden. Alltäglich klingt JUNIP nicht. Musikfans wie ich werten alleine dies positiv. JUNIP weckt Erinnerungen an AIR. Und Songs wie «Vilain» oder «Your Life Your Call» haben irgendwie bleibenden Wert. (mt)

THE EXCITERS «Flashback» Album (Disque Office)

Various Artists «House: Extended DJ Versions» 2-CD-Compilation (ZYX Music)

MYA AUDREY «Wayfaring Trails» Album (Sophie / Irascible) www.mya-audrey.com

TOMAZOBI

Guerilla Troubadour sind los! Endlich haben sie den ultimativen Titel für ihr musikalisches Wirken gefunden: «Affehuus». Schade, dass der Bärengraben geschlossen wurde, denn dort gehören TOMAZOBI hin. Vor TOMAZOBI war und ist niemand und nichts sicher und ihre Musik wirkte stets schon wie ein Waschgang in der Waschmaschine. Ein Beispiel: TOMAZOBIs Mundart-Coverversion von QUEENs «Bohemian Rhapsody». Da werden Punkrock, Italopop, Flamenco bei hundert Grad gewaschen, damit vier Berner ein Affentheater veranstalten können, alles mit vielen schrägen Tönen, Ironie und Wortwitz. Der Zuhörer wird sich den Bauch vor Lachen halten, weil sich hier vier Schweizer mal nicht ernst nehmen. Rapper BAZE und GIGI MOTO wirken als Gäste bei je einem der 15 neuen Songs mit, die am besten live gehört werden, den TOMAZOBI haben nicht nur affige Songs, sondern verwandeln jeden Saal mit ihrem Trash zur Fasnacht im Frühling. (jk)

Innert weniger als zweier Jahre spielten die vier Westschweizer Blues-Rocker über 60 Konzerte in Holland, Frankreich, Italien und der Schweiz. Das musikalische Handwerk verstehen sie bestens. Die Kritiker sind denn auch voll des Lobes und prophezeien THE EXCITERS eine grosse Zukunft. Die Stimme von MATT MATHEWS erinnert stellenweise an BON SCOTT. Anspieltipp: «Human Food». (mt)

Auf dieser Doppel-CD gibt’s die derzeit heissesten Housetracks in ungemixten langen Versionen. Mit dabei sind unter anderen tolle Versionen von KASKADE, SANDER VAN DOORN, FERRY CORSTEN, MIKE CANDYS, LASERKRAFT 3D, THE DISCO BOYS und viele mehr! Ganz besonders DJ-freundliches Material, denn diese Compilation lässt keine Wünsche offen. (obi)

Mit LUNIKs LUK ZIMMERMANN und DAVE MUTHER von PABLOPOLAR hat die Schweizer Singer-Songwriterin ein beachtliches zweites Album hingelegt. Selber spielt sie zusätzlich zum Piano neben ZUMMERMANN auch Gitarre und unterstreicht somit ihren Status als eigenständige Künstlerin. MYA AUDREYs Songs werden auch im Radio Platz finden müssen. (mt)

ANZEIGE

„ Album: «Affehuus» (Endorphin / Universal) www.tomazobi.ch

NATIONAL CHARTS Mai 2013 ALBUM

SINGLE 1 Bella vita 1

1 Böses Alter

DJ Antoine

Phonag

2 Shameless NEU

PATRICK JONSSON «People Are Strange» Album (Nation) www.patrickjonsson.net

Ein Mann und eine Gitarre. Den ersten Song singt er im Bad – das schöne Echo lässt dies vermuten. Den zweiten stimmt er mit Pfeifen ein. PATRICK JONSSON, Luzerner Singer-Songwriter, singt das, was er zuvor selber geschrieben hat. Und er schrieb das, was er erlebt hat. Vier Jahre liess er sich Zeit für sein 2. Album. Und das war richtig so. Schöne Lieder mit schönen Texten. (mt)

2013-05

10

Various Artists «Zyx Italo Disco New Generation Vol. 2» 2-CD-Compilation (Zyx)

Die neue Generation setzt sich durch! Nach dem überraschenden Erfolg von Vol. 1 liefert Zyx wieder eine Doppel-CD mit frisch produzierten Titeln im Italo-Disco-Sound der 1980er. Diese enthält Produktionen aus Finnland, Australien und Russland. Und die Songs können sich hören lassen, vorausgesetzt, man hat Spass an kindlichen Melodien, OldSchool-Bässen und naiven Texten. (obi)

NEU IM MAI 03.05. WILL.I.AM: «#willpower» PABLOPOLAR: «Sleepwalker» JUSTICE: «Access All Arenas» BOB DYLAN: The Collection 07.05. RIHANNA: «777 Documentary» JOHNNY CASH: «VH-1 Storytellers» 10.05. R.E.M.: «Green 25th Anniversary Deluxe Edition» CÉLINE DION: «Sans attendre» KINGS OF LEON: «The Collection Box» 17.05. DAFT PUNK: «Random Access Memories» 24.05. TIM BENDZKO: «Am seidenen Faden» DAVID BOWIE: «DAVID BOWIE Box» JEWEL: «Greatest Hits» KEITH JARRETT: «Somewhere»

Luca Hänni

Universal

3 Good Times 4

Flava & Stevenson

PRO (Prof)

Stress & Bastian Baker

Universal

NEU

4

Steff la Cheffe

Bakara (Warner)

Universal

2 Bella vita 2

DJ Antoine

Phonag

Carolin Chevin

Sony

Tinkabelle

Warner

Phonag

Philipp Fankhauser

Sony

Stress

Universal

8 Bluämäpracht W

Jodlerklub Wiesenberg

Phono Vertrieb

NEU

Fratelli-B

Nation

10 Play

5 Back In My Life NEU

Francine Jordi

9 Mir macheds

4 Follow Your Heart NEU

Sony

7 Golden Greats 5

3 Hey World 1

Krokus

5 Verliebt geliebt NEU

Anna Rossinelli

Phonag

6 Plays Montreux Jazz Festival

1 Let It Go NEU

Phonag

DJ Antoine

4 Dirty Dynamite

NEU

RADIO

Schwiizergoofe

3 Sky is the Limit 1

5 Ha ke Ahnig

Sound Service

2 1

3

4 Back In My Life 5

NEU Stiller Has

Stress & Bastian Baker

Universal

NEU

Sir Colin

Muve (Musikvertrieb)

Fresh Color

Baron Curd

Sepp L

Disco Future – Sing with me Tonight

French Kiss

Land in Sicht

(Fresh/Zyx)

(Fresh/Zyx)

(Zeit/Zyx)

National Charts Redaktion Postfach · 9100 Herisau redaktion@nationalcharts.ch www.nationalcharts.ch

Powered by:

…und viele mehr check: nationalcharts.ch www.trendmagazin.ch


MUSIK CH-POP

Foto: Mischa Scherrer

1994

2004

20 JAHRE REDWOOD 2006

Sechs Alben, einige Demos und EPs, zwei Frontfrauen, drei Tourbusse, ein Auftritt im Vorprogramm von AC/DC, ein «Swiss Music Award» und grosse Radiohits wie «Fat Chance», «Who We Are», «Apologize» oder «Oh Yeah». Nach 20 Jahren zieht REDWOOD mit einer Best-of-CD Bilanz. von Markus Tofalo

Begonnen hat alles 1993. Man wollte einfach zusammen Musik machen, erzählt Gitarrist MARK LIM. Rückblickend hätten sie etwas «lumpig gespielt», meint er. Doch die Songs hätten heute noch viel Herz und darauf käme es ja an. Bis das erste echte Album erschien, musste es 2004 werden. Doch dann ging es aufwärts – nicht spektakulär steil, aber stetig und nachhaltig. Den Ausstieg von Sängerin LESLEY MEGUID 2008 verkraftete die Band aus den Gitarristen DINO DECK, MARK LIM, dem Bassisten ALEX LIM und dem Drummer FRANCESCO GASPARINI nicht zuletzt auch dank der neuen Sängerin NICOLE KAMMERMANN, welche es schaffte, der Band eine neue stimmliche Identität zu geben, ohne die alte zu verleugnen. Heute sind REDWOOD noch zu viert unterwegs, DINO DECK hat die Band 2012 verlassen. Auf der Ende April erschienenen Retrospektive «Fat Chance» bzw. den drei neuen Songs darauf zeigt sich die Band kompakter denn je. Auch die neue Single «Graceland» ist in gewohnter REDWOOD-Manier ohrwurmig eingängig. Die Band bleibt ihrem sommerlichen Mainstream-Indierock treu. Gitarrist MARK LIM beantwortet dem TREND MAGAZIN einige Fragen. Gibt es etwas, das ihr heute anders machen würdet? – Gewisse Gelegenheiten am Schopf packen. Die Wiedereröffnung des Platzspitzes 1993 zum Beispiel. Dort hätten wir mehr Werbung machen sollen. Und «Smells Like Teen Spirit» komponieren (lacht). Die Frage liegt auf der Hand: Warum dauerte es über 10 Jahre, bis von euch 2004 ein Album erschien? – Das De-Debüt-Album «Pieces» von 1994 haben wir selber finanziert, hat aber nicht viel Staub aufgewirbelt. Ohne Label ist es nicht einfach. Doch gut Ding will Weile haben. Wir haben übrigens noch schachtelweise «Pieces» im Keller, wenn jemand ein Exemplar will ... REDWOOD wird viel im Radio gespielt. Wie schafft ihr diese radiotauglichen Songs? – Bei jedem Album entstehen automatisch Songs mit Radiopotenzial, sei es, dass sie eine gute Refrain-

melodie haben oder dass sie catchy sind. Und diese Singlekandidaten versuchen wir so zu lassen, dass ihre Ohrwurmqualitäten voll zur Geltung kommen. Die verkomplizieren wir dann nicht unnötig (lacht). Was hört ihr privat? – Jeder hat andere Favoriten. Ich mag die DECEMBERISTS, JOHN FRUSCIANTE, JIMI HENDRIX ... (MARK LIMs Aufzählung nimmt kein Ende ...) ... TOM PETTY, IRON & WINE, CALEXICO. Ich könnte jetzt noch eine Stunde weiter ... Wer entscheidet, was auf den Kühlschrank magnetet werden darf? – Wir alle. Du kannst dir gar nicht vorstellen, was für eine Menge Kram sich in 20 Jahren ansammelt. Ist wie ein Fotoalbum, aber mit was Kühlem zu trinken drin. Wer ist für die Ordnung im Proberaum verantwortlich? Muss man sich einen Ämtliplan vorstellen? – FRANCESCO staubsaugt am meisten. Er recycelt auch die PET-Flaschen und schmeisst den Abfall in den Container. Eigentlich steht nur sein Name auf dem Ämtliplan. Danke, FRANCESCO! Gibt es konkrete Zukunftspläne oder Wünsche? – Spielen, schreiben, aufnehmen, eigentlich die gleichen Wünsche wie vor 10 oder 20 Jahren. Von der eigenen Musik allein leben zu können, ist auch ein Traum, der sich hartnäckig gehalten hat. Dann müssten wir nicht mehr so früh aufstehen. Drum kauft das Album, Leute! Wie kommt es eigentlich zu eurem hohen Tourbusverschleiss? – Keine Ahnung. Das ist jedes Mal völlig unerwartet und nach dem zweiten Mal irgendwie auch unheimlich. Aber wir haben eine ganze Fussballmannschaft von Schutzengeln. Kein Kratzer! Ich verstehe die brennenden Busse als Prüfung. Es gewinnt nicht der, der am meisten austeilen kann, sondern der, der am meisten einstecken kann und der den längsten Atem hat. Und wir haben verdammt viel Atem!

2007

2010

2011

2013

„ Best-of-Album: «Fat Chance (Two Decades of REDWOOD)» (TBA); Live: 8.6. «Chräen Openair», Neftenbach; 22.06. «Schmittner Openair»; 5.7. «Montreux Jazz Festival»; 6.7. «Riverside», Mümliswil, 10.7. Villnachern, STRANDBAR www.redwood.ch

11 2013-05


MUSIK CH-ROCK

FEATHERLIKE

WOLLUST UND SCHLÜSSELMOMENTE Die Basler Band FEATHERLIKE ist die neue Poprock-Hoffnung der Schweiz. Mit dem TREND MAGAZIN sprachen sie über Todsünden und Alchemie. von Sandra-Bettina Müller

ANZEIGE

Für unsere Journalistin vom TREND Magazin war es ein Montag, wie er im Büchlein steht: Bad-Hair-Day-deluxe,

schlechtes Aprilwetter, schlechte Laune, Smartphone zehn Minuten vor dem Interviewtermin geschrottet. Dementsprechend demoralisiert war sie, kurz bevor die drei Jungs von FEATHERLIKE sie im STOFFERO Basel trafen. Die schlechte Laune verflüchtigte sich aber schnell, denn CHRIS WEBER (Vocals, Gitarre, Keyboard), DINO TEREH (Schlagzeug,

Percussion) und RAMON VACA (Bass) waren äusserst charmant und gut gelaunt. Die Popband spielt seit ungefähr zwei Jahren in dieser Besetzung. Die drei sind aber schon länger keine Unbekannten. WEBER und VACA kennen sich über gemeinsame Bekannte. (Da war irgend-


etwas mit «gemeinsamen Exfreundinnen», es wurde aber mehrfach bestätigt, dass nicht [!] beide die gleiche hatten ...). Später stiess dann TEREH dazu. In der Musikszene kenne man sich eben. Anfang 2013 veröffentlichte FEATHERLIKE das vierte Studioalbum mit dem klingenden Namen «Luxuria» (Lateinisch für Wollust, auch Unkeuschheit), also einer der sieben Todsünden. «Der Name des Albums ist bedeutungsschwanger und sollte eine vielschichtige Message mit sich tragen. Es geht also nicht um Lust auf Wolle, sondern um etwas ganz anderes, Mysteriöseres», so VACA. Leicht und hell ist der Klang des Albums, was aber nicht bedeuten soll, dass die Musik von FEATHERLIKE nicht anspruchsvoll ist. Im Gegenteil: Die Band fährt mit tiefgründigen Texten auf und präsentiert anspruchsvolle Popsongs. «Wir versuchen einzigartige Musik zu machen, deren Aussage leicht und trotzdem mit Tiefgang zum Hörer transportiert wird», erklärt WEBER. Tiefgang hat auch die aktuelle Single «Queen Louise», welche auf einigen Schweizer Radiostationen rauf und runter gespielt wird. Die Frage stellt sich natürlich: Wer ist die Königin? CHRIS WEBER grinst und erklärt, dass dies der Name eines alten Kahns auf der Spree war.

FEATHERLIKE ist nicht gänzlich unbekannt in Deutschland. So wohnte doch auch WEBER einige Monate in Berlin. Bald wird es ihn wieder dorthin zurückziehen. Der Song «Moon Over Berlin» hat es übrigens auf die WIKIPEDIA-Seite «Liste von Liedern über Berlin» geschafft, dort sind sie in nobler Gesellschaft von SEEED, MICK JAGGER und anderen. Auf die Frage hin, mit wem FEATHERLIKE eine musikalische Zusammenarbeit anstreben, fiel allerdings ein ganz anderer Name: STEFANIE HEINZMANN! «Sie ist ein gutes Beispiel von Talent, Geschäftigkeit und sie hat beide Füsse auf dem Boden. Wir würden gerne mal einen Song für sie oder mit ihr schreiben», meint die Band einstimmig.

WEBER ist der Songwriter, aber die Jungs geben eben auch ihren Anteil mit dazu, vor allem was Melodien und Arrangements betrifft. Schnell wird einem klar, dass FEATHERLIKE Musik wirklich als Band machen, als Einheit. FEATHERLIKE ist Musik. Auf die Frage hin, was denn das Schönste am Musikmachen sei, antwortet TEREH ganz verträumt: «Es gibt Momente an Konzerten, die ganz gross sind. Wir spielen auf der Bühne und merken: Jetzt ist alles grösser als wir. Alles passt. Diese Momente sind wie eine flüchtige Alchemie.» VACA ergänzt, dass für ihn der Moment nach dem ersten Song am schönsten sei, wenn da das Publikum schon tobe. «Das ist ein Schlüsselmoment.»

CHRIS WEBER ist der Autor der Texte, welche nicht zwingend autobiografisch seien. Die Texte stammen zwar aus seinem Kopf, aber auch aus seinem Herzen und aus dem Bauch. Fürs Liederschreiben braucht WEBER eine gewisse Stimmung, ein Mindsetting. «Die Songs und deren Lyrics entstehen eigentlich immer bei mir zu Hause; das heisst ich komme mit den wichtigsten lyrischen und musikalischen Strukturen in die Bandprobe. Dort erarbeiten wir in der Gruppe den Song als Ganzes.» Er erklärt auch, dass deshalb im Booklet «music by CHRIS WEBER /FEATHERLIKE» steht. Ja, CHRIS

Luxuriös, pompös, klangvoll und rockig war die Plattentaufe am 19. April im Basler VOLKSHAUS. FEATHERLIKE sind eine Band, die ein breites Publikum von 18-jährigen Hipstern bis hin zu 65-jährigen Rockern anzieht, anspricht und begeistert. Im Sommer werden sie auf einigen Festivals in Deutschland und der Schweiz zu sehen sein. „ Album: «Luxuria» (Radicalis / Irascible) www.featherlike.ch

3 CDs zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win


TREND JOURNAL

FILM KINO AKTUELL

«FAST & FURIOUS 6»

DIE RASENDE JAGD GEHT WEITER Im sechsten Teil der erfolgreichen «Fast-&-Furious»Reihe sitzen alle Originalstars wieder hinter dem Steuer, während sie sich auf einem neuen Kontinent auf ein weiteres Abenteuer einlassen. Dom Toretto (VIN DIESEL) und der ehemalige Cop Brian O’Conner (PAUL WALKER) stellen sich einmal mehr die Frage, wer die Guten und wer die Bösen sind. Denn sie haben erneut mit dem ruppigen Agenten Hobbs (THE ROCK) zu tun, welcher sie darum bittet, ihn mithilfe ihrer Rasertruppe zu unterstützen. Nach dem Riesencoup in Rio haben sich Dom und Brian sowie ihre Crew auf der ganzen Welt verteilt. Zwar sind sie jetzt alle stinkreich – dank ihrer Beute von 100 Millionen Dollar –, jedoch sind sie auch ständig auf der Flucht. Keiner von ihnen wagt, an eine Rückkehr in ihre Heimat zu denken.

VIN DIESEL in Aktion als Dom Toretto

2013-04 2013-05

14

Währenddessen jagt FBI-Agent Hobbs eine Organisation von Rennfahrern, die zum Töten ausgebildet wurden. Diese Fahrer sind in über zwölf Ländern tätig und erhalten ihre Befehle von Bandenführer Owen Shaw (LUKE EVANS). Zur Unterstützung hat der Boss eine Frau namens Letty, die tot geglaubte grosse Liebe von Dom, an seiner Seite. Agent Hobbs ist sich bewusst, dass er die kriminelle Bande nur auf der Strasse besiegen kann. So wendet er sich an Dom und seine Elitecrew. Sie sollen ihm bei der Jagd behilflich sein. Im Gegenzug verspricht er den Freispruch von all ihren Verbrechen. (at) „ Actionthriller; (Universal) USA 2013 Kinostart: 23. Mai Regie: JUSTIN LIN Darsteller: MICHELLE RODRIGUEZ, VIN DIESEL, THE ROCK, LUKE EVANS, PAUL WALKER, GINA CARANO Web: www.thefastandthefurious.com

Krieg der fahrbaren Untersätze


FILM WEITERE KINOSTARTS

«THE HANGOVER PART III»

DAS WOLFSRUDEL TREIBT ERNEUT SEIN UNWESEN Obwohl es dieses Mal keinen Junggesellenabschied und auch keine Hochzeit gibt, ist das Chaos schon vorprogrammiert. Denn wenn das Wolfsrudel loslegt, ist nichts mehr unmöglich. Darum verspricht auch das Finale der «Hangover»-Trilogie ein mächtiges Durcheinander – ausgelöst durch schlechte Entscheidungen. Alan steckt mitten in einer Lebenskrise und steht kurz davor, in eine Nervenklinik für psychisch Kranke eingeliefert zu werden. Grund für diese Krise ist der Tod seines Vaters, und ihm fehlen seine drei besten Freunde. Um sich von der Trauer und dem Frust abzulenken, greift er auf ein paar durchgeknallte Ideen zurück – unter anderem kauft er sich eine ausgewachsene Giraffe. Jetzt kann ihn nur noch das Wolfsrudel, bestehend aus Phil, Stu und Doug, retten. So entscheiden die Freunde, sich ihren Kum-

pel Alan zu schnappen und zu seiner Ablenkung wieder nach Las Vegas zu fahren, um dort eine gute Zeit zu haben. Doch das Chaos steht natürlich schon wieder kurz bevor. Es geht schief, was nur schiefgehen kann. Und bald läuft das Wolfsrudel einem fiesen Gangsterboss über den Weg, wobei Doug entführt wird. Von den anderen drei wird gefordert, Mr. Chow zu finden. Denn dieser hat dem Gangsterboss 21 Millionen Dollar gestohlen. Und so gelangen die drei Freunde von einer schrägen Situation in die nächste. (at) „ Komödie; (Warner) USA 2013 Kinostart: 30. Mai Deutscher Titel: «Hangover 3» Regie: TODD PHILLIPS Darsteller: BRADLEY COOPER, ZACH GALIFIANAKIS, ED HELMS, MIKE TYSON Web: www.hangoverpart3.com

«EPIC»

«EVIL DEAD»

Animation, Komödie, Fantasy (Warner) USA 2013; Kinostart: 16.5.

Horror, Thriller (Walt Disney) USA 2013 Kinostart: 16.5.

Kinostarts 1.5. «Iron Man 3» (Action, Sci-Fi, Thriller; USA, CHN) Inzwischen weiss die ganze Welt: Tony Stark ist Iron Man. Nach den Ereignissen in New York ist er nicht mehr derselbe … «Side Effects» (Crime, Drama, Thriller)

Kinostart 2.5. «Viramundo – A Musical Journey With Gilberto Gil» (Dokumentation; CH, FR)

Kinostarts 9.5.

Nach der erfolgreichen Animationsreihe «Ice Age» und dem witzigen «Rio» aus den Federn von BLUE SKY melden sich die Macher mit einem neuen vielversprechenden Abenteuer zurück. So entführt «Epic» die Zuschauer in eine verborgene Welt – jenseits aller Vorstellung. Ganz unscheinbar existiert das kleine Königreich, ohne dass die Menschen es vermuten könnten. Doch so fantastisch und aussergewöhnlich es auch ist, herrscht dort seit langer Zeit ein Krieg zwischen Gut und Böse. Dabei könnte alles zerstört werden. Als M.K., die Tochter eines verrückten Professors, auf wundersame Weise in diese Welt hineingerät, wird klar, dass sie die Einzige ist, die das verborgene Reich beschützen und vor dem Bösen retten kann. (at) „ Regie: CHRIS WEDGE; Synchronstimmen im Original: JOSH HUTCHERSON, COLIN FARRELL, BEYONCÉ KNOWLES, PITBULL, AMANDA SEYFRIED; Deutscher Titel: «Epic – Verborgenes Königreich»; 95 min; www.epicthemovie.com, www.epic-derfilm.de

Horrorfans kennen das Original «The Evil Dead» aus dem Jahr 1981. Regisseur SAM RAIMI etablierte sich damals mit diesem Film als Horrorfachmann. Der Streifen selbst wurde zum Kultklassiker seines Genres. Jetzt hat sich RAIMI mit dem damaligen Hauptdarsteller BRUCE CAMPBELL und dem Regisseur FEDE ALVAREZ zusammengetan, um das Remake «Evil Dead» zu produzieren. Mia hat ein Drogenproblem und soll endlich davon wegkommen. Ihr Bruder David und ihre drei gemeinsamen Freunde möchten Mia in einer abgelegenen Waldhütte dabei helfen. Doch sie ahnen nicht, dass dort Dinge geschehen, die mit kaltem Entzug nichts mehr zu tun haben. Von einem grausigen Gestank werden die fünf in den Keller der Hütte gelockt. Als sie dort auf «Das Buch des Todes» stossen, wecken sie düstere Dämonen … (at) „ Regie: FEDE ALVAREZ; Darsteller: JANE LEVY, JESSICA LUCAS, SAM RAIMI, RODO SAYAGUES MENDEZ; 91 min; www.evildead-movie.com, www.evildead.de

«Boys Are Us» (Drama, Romanze; CH) «Hanni & Nanni 3» (Komödie, DE) «Paradies: Glaube» (AUT, FR, DE) «Populaire» (Komödie; FR) «Star Trek Into Darkness» (Sci-Fi, Action, Abenteuer; USA) Als die Crew der Enterprise nach Hause zurückkehrt, findet sie eine unaufhaltsame Kraft des Terrors vor, die den Planeten und die Sternenflotte zerstört.

Kinostarts 16.5. Der grosse Kanton (Dokumentation; CH) Epic (Animation, Fantasy, Abenteuer, Komödie; USA) Harry Dean Stanton: Partly Fiction (Dokumentation; CH) Sein markantes Gesicht ist vielen Kinofans bestens bekannt, sein Name etwas weniger … Evil Dead (Horror, Thriller; USA) The Great Gatsby (Drama, Romanze; USA, AU)

Kinostarts 23.5. Fast and Furious 6 (Action, Thriller, Crime; USA) Le sommeil d’or (Dokumentation; KHM) The Broken Circle (Drama; BE) Das Glück von Elise und Didier könnte perfekt sein – doch ihre Tochter Maybelle hat Krebs …

Kinostarts 30.5. Cesar’s Grill (Dokumentation, Biografie; EC, CH, DE) Rosie (CH) Schlafkrankheit (Drama) Seven Days In Havanna – 7 días en La Habana (Drama; FR, ESP) The Hangover Part III (Komödie; USA)

15 2013-05


FILM

Foto: David Dejesus

Foto: David Dejesus

BACKSTAGE

ROBERT PATRICK und BARBARA WILDER vom TREND MAGAZIN

ROBERT PATRICK

PLAYWRITE-PIONIER SEINER ZEIT Auf der Bühne steht ein älterer Mann. Er hält einen Stapel von Bildern aus vergangenen Jahrzehnten in seinen Händen. Mit jedem Satz enthüllt er ein weiteres Foto, welches Zeuge seiner Vergangenheit ist. Er erzählt von Künstlern, Diskriminierung und dem Tag, an dem er das Blut seines Freundes JOE CINO von der Bühne kratzen musste, während er die Verleihung des «Oscars» 1967 an LIZ TAYLOR verfolgte – ein Mann voll von Geschichten und dabei schreibt er seine eigenen. von BarBara Wilder

Er ist einer der alten Schule und doch noch immer ein Vorreiter seiner Klasse. ROBERT PATRICK, geboren in Texas, besuchte aufgrund seiner herumreisenden Eltern keine Schule länger als ein Jahr. Erst 1955 liess sich die Familie in Roswell, New Mexico, nieder. ROBERTs Vertraute waren Bücher, Filme und Radio, und vielleicht gerade aus diesem Grund ist aus ihm einer der bemerkenswertesten Künstler seiner Zeit geworden. Als Schriftsteller zog es ihn in den 1960ern nach New York, nachdem man ihn aus der US AIR FORCE entlassen hatte. Der Grund dafür war seine homosexuelle Orientierung, welche öf«The Haunted Host» fentlich wurde, nachdem einer seiner Liebesbriefe bei einem (1964) seiner Kameraden gefunden wurde. In New York angekommen, verschlug es ihn in das Underground-Theater CAFFE CINO. Es war zwar verboten, Theaterstücke in einem eigentlichen Pub zu veranstalten, doch Theaterposter wurden als abstrakte Kunstgemälde getarnt und in die Scheiben des CINO gehängt. Da das Einkommen dieser Off-Off-Broadway-Spielstätte «Casting Hollywood (das sind Theater, die ausserhalb des Theater-Districts liegen) Blog» von BARBARA WILDER, siehe nicht aus dem Ticketverkauf kam, sondern aus der anderen TRENDMAGAZIN.CH Funktion dieser Lokalität, konnten Stücke aufgeführt werden, >TREND Journal die unabhängig von Allgemeingeschmack und Politik ihre Fans fanden. ROBERT PATRICK begann im CAFFE CINO als Türsteher zu arbeiten und sollte drei Jahre später dort sein erstes Theaterstück schreiben. Er wurde so nicht nur als Pionier der Off2013-05

16

Off-Broadway-Theater bekannt, sondern auch als Pionier der Theaterbewegung mit homosexueller Thematik. Seine Stücke wurden international aufgeführt. Eines seiner bekanntesten Werke, «Kennedy’s Children», hatte seine Uraufführung in einem Londoner Pub und wurde daraufhin ein internationaler Hit. PATRICK bereiste danach Europa, Südafrika und natürlich Amerika, um seine Stücke auf den Bühnen der Welt zu sehen. In Los Angeles arbeitete er als Ghostwriter für TV-Shows, unter anderem für «X-Files», «Lois and Clark» und «Ghost Story». Heute lebt er in Los Feliz und spaziert jeden Tag um sechzig Blocks, um fit zu bleiben. Als ich ihn in seinem Apartment unterhalb der Hollywood Hills besuchte, meinte er: «Die jungen Schriftsteller haben so viel von mir gelernt, dass sie mich nicht mehr brauchen.» Als ROBERT PATRICK mit 55 Jahren versuchte, erneut in Los Angeles für die beliebten TV-Shows zu schreiben, wurden seine Stücke von Agenten und Studios abgelehnt mit der Begründung, er wäre zu alt. Doch als Überlebenskünstler lässt er sich nach wie vor die Kunst nicht nehmen und seine Fangemeinde hat die Möglichkeit, ihm weiterhin online zu folgen. „ www.imdb.com/name/nm0665914; www.youtube.com/watch?v=fbhmed817w8


GAMES-NEWS

TREND JOURNAL

WAS MACHT «STATE OF DECAY»?

GAMES

Immer noch warten Fans vonn Filmen wie «28 Days Later» oder Serien wie «The Walking Dead» ad» auf die perfekte Umsetzung des bis dato nicht definierten «Zomombie-Apocalypse»-Genres – ein in Spiel, das endlich die Bedürfnisnisse nach Open-World-Survival-lHorror befriedigen soll. Doch … Wo steht das Spiel momentan? an? Trotz schwergewichtiger Berichtrichterstattung in den letzten Wochen chen durch Magazine wie IGN undd gar MTV ist es um «State of Decay» hierzulande weitgehend ruhig geblieben. Dabei ist «State of Decay» doch eigentlich ein (kleiner) Meilenstein der Gamegeschichte. Es ist das erste derart polierte ZombieApokalypse-Spiel, das sich um Ressourcen-Management, Gruppenbildung, Überleben kümmert und nicht nur ums Ballern. Und zudem ist «State of Decay» das bisher grösste Spiel, das je auf XBOX-«Live» veröffentlicht werden wird – und wahrscheinlich kriegt es sogar noch MultiplayerSupport, wie diverse Fans und Magazine zu wissen behaupten.

Nach langer Schwebe hat es jetzt «State of Decay» geschafft, ein Releasedatum, oder eher einen -zeitraum zu erhalten. Ab Juni darf man sich mit den Zombiehorden anlegen. Ob dann der Erfolg winkt, ist noch ungewiss. Auf Papier klingt das Konzept genial, in Videos ziemlich gut. Und beim Spielen? Das wissen wir noch nicht. Es braucht Zeit, sich einzuarbeiten, und Zeit, das Spiel zu begreifen. So berichtet das amerikanische 4PLAYERS NETWORK zum Beispiel, «State of Decay» habe viel mehr mit RT-Strategiespielen oder Lebenssimulationen wie «Die Sims» gemein als mit simplem Zombieabknallen. Das heisst viel MicroManagement, viel Taktieren, viel Planen – wie sich das definitiv ausspielt, kann erst im Juni gezeigt werden. (rs)

«BIOSHOCK INFINITE»

ÜBER DEN WOLKEN Aus der Unterwasserwelt von «Bioshock» und «Bioshock 2» steigt der USamerikanische Spieleentwickler IRRATIONAL GAMES nun in luftige Höhen, in die schwebende Stadt Columbia. «Bioshock Infinite» ist keine Fortsetzung der Reihe. Vielmehr übernimmt und ergänzt es die vertraute Spielmechanik und setzt sie vor eine neue Kulisse. von Anna Ettlin

Ego-Shooter gibt es viele, doch «Bioshock Infinite» ähnelt seinen GenreGenossen wenig. Zwei Waffen und acht Spezialfähigkeiten, sogenannte Kräfte, die mit der Umgebung und miteinander für maximalen Schaden kombiniert werden können, erinnern stark an das Spielprinzip der Vorgänger. Die Mechanik von «Bioshock Infinite» ist somit nicht neu – dafür funktioniert sie einwandfrei und ist durch Luftkämpfe und zusätzlichen Einfluss der Umgebung aufgefrischt worden. Die Kreativität, die beim Spielprinzip fehlt, kommt in vollem Ausmass in der Geschichte zur Geltung, die das Spiel erzählt. Der Spielercharakter, Booker DeWitt, reist in die fliegende Stadt, um ein mysteriöses Mädchen aus der Gefangenschaft zu befreien. Die junge Elizabeth erweist sich als Tochter des despotischen Propheten Comstock, der Columbia regiert. Sie besitzt einzigartige Fähigkeiten und einen starken Charakter, was sie und Booker schlussendlich auf eine halsbrecherische Reise durch

mehrere Realitäten und die immer mehr verkommende Wolkenstadt führt. Kleine und grosse Details, die zunächst nicht zusammenpassen, fügen sich in den allerletzten Augenblicken des Spiels zu einem geschlossenen Ganzen, ein erzählerisches Meisterwerk, mit dem kaum ein Spiel mithalten kann. Durch die First-Person-Perspektive und die fesselnde Geschichte entführt «Bioshock Infinite» den Spieler in eine zugleich farbenfrohe und düstere Welt. Obwohl das Spiel nicht auf historische Korrektheit erpicht ist, findet die Handlung spürbar zu Beginn des 20. Jahrhunderts statt, was dem Spielerlebnis ein romantisches Steampunk-Flair verleiht. Dank funktionierender Spielmechanik und realistischen – wenn auch schrägen – Charakteren und Dialogen ist «Bioshock Infinite» ein einmalig stimmungsvolles Spiel. „ «Bioshock Infinite»; Ego-Shooter, WINDOWS, XBOX 360, PS3 (Irrational Games / 2K Games)

17 2013-05


TREND JOURNAL

ENTDECKUNGEN GETRÄNKE UND ANDERE GENÜSSE CAFFÈ ALL’ITALIANA AUS DER KAPSEL

Eine «LAVAZZA A Modo Mio» zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

2013-05

18

WEISSWEIN ALS LIMO WE

LAVAZZA hat zusammen mit ELECTROECTROchinenLUX ein einzigartiges Kapselmaschinenster System entwickelt, das mit neuster hren arTechnologie im Extraktionsverfahren pselaubeitet. Speziell für den neuen Kapselautomaten «LAVAZZA A Modo Mio»» wurden neun köstliche Mischungen kreiert. affee7,5 Gramm frisch gemahlenes Kaffeeapsel pulver werden mit Druck in die Kapsel en der gepresst. Das Extraktionsverfahren rische Maschine holt die Geschmacksfrische wieder heraus und verbreitet dass aromaen Bar. tische Ambiente einer italienischen n. Rabatt und Prämie für Erstkunden. www.lavazzamodomio.ch.

HO HOLUNDRIA ist eine Weissweinschorle mit fruchtiger, nicht zu süsser Note von Hol Holunderblüten und wird ausschliesslich in der d Schweiz hergestellt, seit 2010 in ein einigen wenigen Gastrobetrieben erhältlich lich. Zu den Aromen «Original» und «Enzian zian» (mit Orangen) gib’s neu «Ingwer». Und alle drei werden nun schweizweit lanc lanciert mit Botschafterin, dem Schweizer Burlesque-Star ZOE SCARLETT. (4.5 Vol.%), www.holundria.ch

MOBILES ENERGIEBÜNDEL FÜR SELBERMACHER

SPRITZIGE FRISCHE UND ITALIENISCHE LEICHTIGKEIT

«GoMo» ist Instant-Energy in Pulverform, erhältlich in zwei Sorten. Es lässt sich mit 2,5 dl Mineralwasser oder einem anderen nichtalkoholischen Getränk wie Fruchtsaft oder Tee mixen und flexibel dosieren. Im 5-g-Stick sind die bewährten Wachmacher Taurin, Koffein, Glucoronolacton und Inositol enthalten, dazu Vitamine und Pflanzenextrakte. Das Produkt ist frei von Konservierungsmitteln sowie künstlichen Farbstoffen und obendrein kalorienarm. Im CO2-FussabdruckVergleich mit einer herkömmlichen Dose schneidet das Produkt von INODRINK bei Herstellung, Transport, Lagerung und Recycling deutlich besser ab. Erhältlich OP oder in Kiosken, bei MANOR, LE SHOP www.gomo-energy.com

Perfekte Kombination von Süsse und Bitterkeit: MARTINI «Royale Bianco» vereint feine Vanillenoten mit Apfelaroma und einem Hauch von Veilchen- und Kamilleeindrücken. MARTINI «Royale Rosato» sorgt durch die Kombination einer leichten Zimtnote mit mildem Himbeeraroma und Holunderblüte für ein fruchtiges Geschmackserlebnis. MARTINI beinhaltet einen hohen Anteil italienischer Weine und ausgewählte natürliche Aromen. Das Rezept ist seit über 100 Jahren geheim. Serviert wird das «8-Vol.-%»-Getränk im Weinglas, zu 2 ⁄3 gefüllt mit Eis, 10 cm MARTINI «Royale» und einem Limettenschnitz mit Minze bzw. einem Orangenschnitz.

JEDEM SEIN EIGENES BIER

SSCHOGGI NEU ERFUNDEN

Auf der Website von Custombeer eer kann ten, aus jeder seine Bieretikette gestalten, Bild-, Form- und Textvorlagen oder mit eigenen Uploads. Gebraut wirdd es von RUGENBRÄU in Interlaken. Dass Sortim mild gement besteht derzeit aus einem er zukünftig hopften Premium-Bier, soll aber rden. Geum weitere Sorten ergänzt werden. welvepacks liefert werden die Six- oder Twelvepacks per Post. www.custombeer.ch

F LINDT ist die Markteinführung der Für uunkonventionellen, jungen und frechen LLinie «Hello» die grösste Innovation seit mehr als einem Jahrzehnt. 13 neue Produkte, neue Rezepturen, neue Verpackungen, klassische Tafeln, trendige Sticks sowie die Special-Yummies in konfektionierten Pralinen-Boxen. Dazu aufgedruckte Sprüche wie «Just wanna say thank you», «Let’s share sweet moments», «Please tu meet you» und andere. Geschmacksrichtungen: «Crunchy Nougat», «Strawberry Cheesecake», «Cookies & Cream» sowie «Caramel Brownie». Liegen sie vor einem, ist es schwierig, die Finger davon zu lassen ... Erhältlich bei COOP.


TREND JOURNAL

STYLE

BUNTE SOMMERDÜFTE

PARFÜMS

Auf die schönste Jahreszeit haben die Parfümeure sich ins Zeug gelegt und frische Interpretationen ihrer Parfüms kreiert.

10 Jahre hat die Pariser Parfümeurin TERRY DE GUNZBURG frei von Zwängen an einer essenziellen Duftkollektion gearbeitet. Dabei einstanden raffinierte Kombinationen. Klassische Flacons stehen für bleibende Werte. «Lumière d’épices» hat es uns speziell angetan. Keine Allerweltsparfums. Eau de Parfum, 50 ml, je CHF 107.-.

Eine sportliche Duftkollektion kommt von ADIDAS. «Team Five» heisst der dynamische Männerduft, inspiriert vom schnellen Fussballspiel «5 gegen 5». Der halbe Gewürzgarten fand Verwendung: Basilikum, gefolgt von Lavendel und Muskatsalbei bis zur holzigen Basis mit einem Hauch Pfefferminze. Hier erfreut Mann vor allem auch der günstige Preis. Eau de Toilette, 50 ml, CHF 14.90, auch als Aftershave, Duschgel und Deo.

at Für dieses dritte «Idylle Duet» hat ASGUERLAIN-Parfumeur THIERRY WASSER einen in Calabria entdeckten Jasden. min mit einer weissen Lilie verbunden. rast – Es entsteht ein erstaunlicher Kontrast der Sinn der «Duet»-Serie. Kostet etwas – ist aber auch etwas wert. Idylle «Duet rstäuJasmin – Lilas», Eau de Parfum Zerstäuber, 50 ml, CHF 129.-.

Blumig fruchtig ist der Sommer für die Frauen mit dem neuen SHISEIDO«Zen Sun». Nachdem die BergamotteKopfnote sich verflüchtigt hat, steht die Kirschblüte im Zentrum. Der holzige Männerduft startet mit einem Zitrusaroma mit Minze. «Zen Sun, limited Edition», 100 ml, 107.-; «Zen for Men Edition», 100 ml, CHF 80.-.

Ein Strand mit Muscheln ist das Leitthema bei CALVIN KLEINs «Eternity Summer». Man riecht die Meeresbrise und die Glyzinien-Herznote. Die Männerversion riecht nach Estragon, Seegras und einem warmen Treibholz-Akkord in der Basis. «Eternity Summer», Eau de Parfum, 100 ml, CHF 103.-; «Eternity For men Summer», Eau de Toilette, 100 ml, CHF 101.-.

Ausgangspunkt für die Sommerversion des «Eau d’ISSEY pour Homme» von ISSEY MIYAKE ist die Kiwi. Ziemlich fruchtig geht’s in der Herznote weiter mit Ananas und Muskatnuss. Vetiver und Zypresse bilden die Basis. Vanille und Holz sind dies bei der Frau, nachdem sie zuvor mit Passionsfrucht und G Guave beglückt wurde. Eau de Toillette, 100 ml, CHF 85.-; «Pour Homme», 1125 ml, CHF 80.-.

Die ewige Faszination des Mittelmeers war Inspiration für «Acqua» von ROBERTO CAVALLI. Der Moschusduft startet mit einer Jasmin-Brise und entfaltet dann ein Maiglöckchen. Eau de Toilette, 50 ml, CHF 94.50, auch als Duschgel und Bodylotion.

D blumige S Drei Sommerdüfte von MARC JACOBS M JACOBS, zusammengefasst untter dem Titel «Sunshine «S Editions», der eeine üppig fruchtig fruc (50 ml, CHF 98.-), dder andere noch noc fruchtiger (75 ml, CHF 112.-) und der dritte eine Eau-deC Parfum-Version P Parfum-Version, etwas leichter und ffrischer (50 ml, ml CHF 115.-). Alle drei ssind sie frische Interpretationen von JJACOBS’ Liebl Lieblingsdüften.

Die Preise sind unverbindliche Empfehlungen der Hersteller und Importeure.

19 2013-05


TREND JOURNAL

STYLE BEAUTY

ZEIGT BEINE, GENIESST DIE SONNE! Frühling und Sommer verlangen eine Umstellung in der Beautypflege. Hier eine Auswahl an aktuellen Neuheiten für die Tage draussen – und die Zeit an Openairs und Festivals. von Magi Roxx

Die angegebenen Preise sind unverbindliche Empfehlungen der Hersteller und Importeure.

2013-05

20

Sensible Haut ganz zart. Sommer, Sonne, Party – und wer an Festivals unterwegs ist, hat keine Zeit, sich übers Rasieren Gedanken zu machen. Eine lange anhaltende glatte Haut ist daher Pflicht. Gerade empfindliche Hautpartien benötigen eine besonders sanfte Behandlung. VEET hat deshalb für sein elektrisches Warmwachssystem «EasyWax» zwei ganz neue Wachspatronen lanciert: Der Nachfüller «Bikini & Achseln» wurde eigens für die Haarentfernung an schwer zugänglichen und empfindlichen Hautzonen entwickelt. Für besonders sensible Haut wurde die Bienenwachsformel des Nachfüllers «Sensitive» um mildes Mandelöl ergänzt. Je CHF 15.90.

Schnelle Hilfe für stark beanspruchte Haut. Wenn die Haut nach zu viel Festivalspass juckt und spannt, sorgt die neue I AM «Body Express Repair Body Milk» für schnelle Hilfe. Häufiges Duschen, viel Sonne und die Luftverschmutzung können das grösste Organ des Körpers stark angreifen. Gegen die Spannungsgefühle hilft die besondere Pflegeformel mit Macadamianussöl, Vitamin E und Panthenol – zurück bleibt ein geschmeidiges Hautgefühl, und dem nächsten Konzert steht nichts mehr im Weg! 250 ml, CHF 4.80.

Schmerzfrei glatte Haut. BABYLISS verspricht mit dem neuen «Home Pulsed light Body & Face»-Lichtepilationsgerät eine glatte Haut – geräuschlos, dauerhaft und ganz ohne Schmerzen für Beine, unter den Achseln, in der Bikinizonee moder im Gesicht. Dank schnellen Lichtimpulsen und einem überdurchschnittlich grossen Lichtfenster ist die Wirkung besonders effizient. Die glatte Haut solll je nach Haut- und Haartyp fünf bis neunn OR, Monate anhalten. CHF 499.- bei MANOR, VAC, VEDIA und MEDIA MARKT.

Die neuste BB-Cream-Generation. BBCreams sind bereits seit einiger Zeit in aller Munde Munde. Die Wundercremes vereinen Hautpflege Hautpfle und Makeup in einem Produkt und ermöglichen so einen perfekten Teint in Sekundenschnelle. Auch SHISEIDO hhat seine Forschungsergebnisse in die Entwicklung der neusten Generation BB-Creams eingebracht und präsentiert die d «Perfect Hydrating BB Cream», die ihre Qualität einem Trio von aktiven Inhaltsstoffen Inha inklusive Sonnenschutzfaktor 30 verdankt. Erhältlich in zwei Farbnuancen, Farbnu je CHF 47.-.

Fruchtiges Duschvergnügen und streichelzarte Haut – was will Frauu mehr? en jetzt Mit FANJO macht das Duschen noch mehr Spass. Die neuen Sommerouche» und Specials «Blueberry Dream Douche» g» brin«Sweet Cherry Douche-Peeling» sfreude der gen den Spass und die Lebensfreude g. Die mikFestivaltage auch in den Alltag. weet Cherrofeinen Peeling-Perlen des «Sweet ry Douche-Peelings» entfernenn ausserdem sämtlichen Schlamm undd Dreck und gte Haut. hinterlassen eine zarte, gepflegte 250-ml-Tube, in allen grösserenn MIGROS0. Filialen erhältlich, ab CHF 3.80.

Di ie richtige Komb Die Kombination für eine optim timale Wirkung. Gerade im Sommer ist die richtige Pflege der empfindlich chen Gesichtshaut unerlässlich. Dabei ist eine ausgewogene Kombination von Tages- und Nachtpflege die perfekte Formel für einen schönen Teint. Besonders nachhaltig wirken die Tagescreme «UV 10» und die «Crème Nutritive» von LOUIS WIDMER. Die Tagespflege eignet sich für normale und trockene Haut und punktet mit einem wirksamen Langzeitschutz gegen vorzeitige Hautalterung und negative Umwelteinflüsse. Vitamin A und E in der «Crème Nutritive» entspannen die Haut. Biostimulatoren und Panthenol mildern Fältchen und regenerieren das Gewebe. Je ca. CHF 31.50.


Cellulite-Creme hilft beim Abnehmen. ränderung, Cellulite ist eine Gewebeveränderung, ellen hindie im Unterhautgewebe Dellen tiefungen terlässt. Die unschönen Vertiefungen inträchtigen sind zwar ungefährlich, beeinträchtigen hl jeder bejedoch das Selbstwertgefühl troffenen Frau. Entsprechendd gross ist scher Hilfe das Bedürfnis nach kosmetischer ellucare» ist für die Gewebestraffung. «Cellucare» eine bahnbrechende Creme,, die Fettzellen isoliert und oxidiert. Die Wirkstoffe in «Cellucare» dringen durchh Einreiben rasch ein und verankern sichh zwischen den Hautschichten. So wird durch Aktitstruktur der vierung der natürlichen Hautstruktur erung über Prozess der Celluliteverringerung längere Zeit möglich. Nach ausgiebigen Studien attestieren Expertenn dem Produkt optimale Ergebnisse: Stufenweise on «Cellukann mit der Anwendung von care» innert sechs Wochen der Umert werden. fang um bis zu 8 cm reduziert om. www.swisscareproducts.com.

Für den perfekten Lidstrich. Der MAX proof EyeFACTOR «Colour X-Pert Waterproof esonders liner» überzeugt durch einen besonders applikator langen, elastischen Soft-Flockapplikator hl dünne mit ultrapräziser Spitze. Sowohl sen sich als auch dickere Lidstriche lassen so spielend leicht umsetzen. Das Farbergebnis ist lang anhaltend undd wasserfest. CHF 10.90.

Fett weg mit einer Creme? «Lipodrift 247» von BES-T ist eine lokale Fettverbrennungs-Emulsion, für Sportler entwickelt und jetzt für alle verfügbar. Die spezielle Zusammensetzung, die Kräutermischung mit Wirkstoffen, bewirkt die Verbrennung von unerwünschten lokalen Ansammlungen von Fett um Bauch, Taille und Hüften. Nimmt sowohl Frauen als auch Männern das überschüssige Volumen und strafft die Haut. CHF 49.50 bei www.fit3.ch.

Keine Zeit zzum Haarewaschen? Kein Problem! «F «Fresh Dust» ist das erste Trockensh Trockenshampoo aus der «Tecni.Art»Linie von L’ORÉAL und gleichzeitig ein absolute absoluter Stylehero. Als Trockenshampoo ang angewendet, schenkt «Fresh Dust» dem perfekten pe Styling einen Extratag bis zur nächsten Haarwäsche. Als Stylingpr lingprodukt zeigt «Fresh Dust» seine wilde Seite und ist daher ideal für einen voluminösen, rebellischen Look. CH CHF 25.-.

Der neue Lippenstift «Rouge Edition»» pvon BOURJOIS sorgt für modische Lippen. Die Palette umfasst reine, leuchch tende Farben, die Textur ist unglaublich cremig zart und schenkt hohen Trage-komfort für weiche, gepflegte Lippen in 18 trendigen Farbtönen. CHF 18.90.

Bis zu 48 Stunden lang schützt das neue NIVEA-Deodorant «Stress Protect» mit pflegendem Avocadoöl zuverlässig vor Achselnässe und stressbedingtem Körpergeruch. Das Deodorant gibt es für sie und ihn – als Spray und Roll-on.

Für einen ebenmässigen Teint.. Die UR«Foundation BB Cream» von BOURJOIS ist Makeup und Pflege in einem. füllt alle Das multifunktionale Produkt erfüllt Ansprüche in Sachen Teint: Es schenkt chiert ein ebenmässiges Hautbild, kaschiert Unebenheiten und garantiert einn natürliches Aussehen. Mit nur einer Anwendung! CHF 26.90.

Sommerze Sommerzeit – Sonnenschutzzeit. Neu erhältlich von v SUN LOOK, dem Sonnenpflegelabel der MIGROS, ist der extra wasserres wasserresistente «Light & Invisible Aerosol Sp Spray» für eine einfache und schnelle Anwendung. A Die transparente Formulierung Formulie zieht schnell ein und hinterlässt keine weissen Rückstände. LSF 30, CH CHF 10.50, LSF 50, CHF 13.80.

21 2013-05


STYLE BADEMODE

BUNT UND VERSPIELT: DIE BADEMODE 2013 Mit einer unbeschreiblich exotischen Farbenpracht verführt CALIDA einen in die Südsee, in den Dschungel oder nach Saint-Tropez. Must-Haves: Bandeaus oder Triangle-Bikinis.

Die Männershorts von CALIDA zeichnen sich aus durch schnell trocknende Mikrofasern, die feine Mash-Innenhose oder die praktische Innentasche für Kleingeld, Schlüssel oder Kreditkarte.

«Dots & Flowers» von SKINY vereint Pünktchenmuster in Pink-Weiss und ein Blumenmuster in PinkOrange-Weiss. Die Wendemöglichkeit bei Triangel, Bandeau, Brasiliano und Slip macht die Styles von Dots & Flowers zu wahren Kombitalenten.

Bunte Blumenmuster sind bei MADDISON in. Speziell sind auch Stoffprints der legendären FIAT «Cinquecentos» und «Vespas». Erhältlich bei MANOR.

Für Männer heisst das Pendant «Stripes & Flowers». Streifen sind mit einem floralen Paisley-Muster kombiniert. Zur Auswahl stehen sexy Lowcut-Pants und coole Webshorts.

2013-05

22


Unverkennbares Leitmotiv der Beachwear-Kollektion von BLAUER ist die US-Flagge. Als All-Over-Print schmückt sie nicht nur Strandtücher, sondern auch Bikinis und Shorts. BELDONAs Bikinis und Badekleider sind inspiriert von der bunten Farbenwelt des Amazonas oder dem geheimnisvollen Naturlook alter Stammesvölker. Hier vorgeführt von CHANTAL KAMMERMANN auf Mauritius.

Beachparty heisst das Motto bei C&A. Muster und Farben sind von bunten Azteken-Prints oder dunkler Lava und Feuer inspiriert. Die Bikini-Tops im Dschungellook von AVANT PREMIÈRE mit wilden Blumen- oder Ikatprints können mit verschiedenen Triangolos oder Pantys kombiniert werden. Je nach Wahl sind sie mit extravaganten, goldenen Schmuckaccessoires versehen. Erhältlich bei MANOR.

Exotische Blumendrucke in Türkis, Hellblau und Grün sind tonangebend bei S.OLIVER. Ob gestreift oder uni, lassen sich die Teile untereinander perfekt mixen. Wickelröcke, T-Shirts und Tuniken sowie Jersey-Shorts und Kurzbademäntel ergänzen das Sortiment.

23 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE Zusammenstellung: Markus Tofalo Mitarbeit: Martina Helg, Angelo Tomasone Gestaltung: Markus Tofalo Fotos der K端nstler: pd

SALIF KEITA

2013-05

24

TINIE TEMPAH

THE KILLS

SNOOP LION

BON JOVI

DEPECHE MODE


WOODSTOCK 2.13 Sowohl die bereits veröffentlichten Lineups als auch die bisherigen Verkaufszahlen versprechen einen heissen Musiksommer. Ein guter Gradmesser sowohl für Festival-Looks als auch für mögliche Acts war bereits das «Coachella Festival» in California, das traditionell die Festivalsaison einläutet. 2013 bringt neben musikalischen Highlights auch technische Revolutionen für Schweizer Festivalgänger. Das TREND MAGAZIN präsentiert in dieser Ausgabe einen ersten Überblick über den Festivalsommer. von Magi Roxx

Das Jahr hat bereits mit einem lautstarken Knall gestartet, als das «Openair St.Gallen» rund viereinhalb Monate vor Festivalstart den Ausverkauf vermeldete. Das Festival im Sittertobel scheint den richtigen Mix gefunden zu haben – Headliner wie KINGS OF LEON, DIE ÄRZTE und BIFFY CLYRO sowie zahlreiche Geheimtipps haben das Publikum rekordverdächtig früh überzeugt. Auch das «Gurtenfestival», das mit einem Unplugged-Set der FANTASTISCHEN VIER sowie den legendären SMASHING PUMPKINS punktet, gab kurz darauf bekannt, dass noch nie so früh so viele Tickets verkauft worden seien. Festivals sind wieder voll im Trend. Nach einer kurzen Flaute vor ein paar Jahren, als sich viele Openairs noch in der Selbstfindungsphase befanden, punktet die Schweiz nun mit einem überraschend vielseitigen Angebot. Gerade Festivals wie das «Openair Frauenfeld» bei Blackmusic sowie das «Greenfield Festival» im Bereich Rock haben von einer klaren Positionierung stark profitiert. Nicht nur seit dem Siegeszug der Schweizerin BEATRICE EGLI bei «Deutschland sucht den Superstar» ist auch Schlagermusik wieder ein Publikumsmagnet. Das ehemalige «Openair Hoch-Ybrig» hat sich mit Acts wie SEMINO ROS-

RAMMSTEIN

THE SMASHING PUMPKINS

VOLBEAT

SI, SARAH JANE und OESCH’S DIE DRITTEN als «SchlagerBerg» neu erfunden und ebenfalls ganz dem Schlager verschrieben. Wen es mehr an den See zieht, der wird sich über den «Schlager-See» in Ermatingen freuen. Dass Musikfestivals schon lange nicht mehr nur ein junges Publikum begeistern, beweisen übrigens auch stets stark besetzte Anlässe wie das «Montreux Jazz Festival», das mit Legenden wie LEONARD COHEN, ZZ TOP und PRINCE Generationen von Musikfans verbindet. Einmalig auch die Verpflichtung von NEIL YOUNG, der gleich zweimal in der Schweiz halt macht und sowohl das immer früh ausverkaufte «Paléo Festival» Nyon als auch das «Moon and Stars» in Locarno beehren wird. Ein Muss für Hiphop-Begeisterte ist der Auftritt von RUN-D.M.C. in Frauenfeld. Auch der WU-TANG CLAN, der schon bald zum Inventar des Openairs gehört, wird wieder das Publikum begeistern. Revolutionär ist 2013 nicht nur die Bandbreite an Künstlern, die die Schweiz im Sommer zum Kochen bringen werden, sondern auch Neuheiten wie das bargeldlose Zahlverfahren, welches das «Openair St.Gallen» als erstes Festival der Schweiz eingeführt hat. Mittels eines Chips, der in den Eintrittsbändel integriert wird, kann ein bestimmtes, vor dem Openair oder an speziellen Ladestationen bezahltes Guthaben an den Ständen zur Bezahlung verwendet werden. Auch das «Gurtenfestival» setzt 2013 auf Cashless und RFID-Technologie. Diebstähle von Bargeld sollen verhindert und der gesamte Zahlprozess erleichtert werden. Auch personalisierte Tickets sind damit bald keine Zukunftsmusik mehr. Aber, technologische Fortschritte hin oder her: Wir freuen uns jetzt erst einmal vor allem auf Sommer, Sonne, Sonnenschein und viel gute Musik!

DIE TOTEN HOSEN

77 BOMBAY STREET

DIE FANTASTISCHEN VIER

25 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

MAI

Ort Datum

ÜBERSICHT

2. CITY FESTIVALS

5. FESTIVAL BRÜTTEN 24. AFRO-PFINGSTEN

Baden, St.Gallen, Luzern, Zürich, Bern, Schaffhausen, Basel 10. bis 19. Mai 7 Events in 7 Städten

Brütten 10. und 11. Mai Klein und fein

SEAN PAUL

Winterthur ganze Innenstadt 13. bis 20. Mai Musik, Filme, Markt

BASCHI

41. OPEN-AIR BISCHOFSZELL Bischofszell TG 25. und 26. Mai Ältestes Openair der Schweiz

13. FESTI’NEUCH Neuchâtel am See 30. Mai bis 2. Juni Das Fest am See

ALPHA BLONDY

CH CH

NAS NAS

Acts

SEAN PAUL CRO KOOL SAVAS XZIBIT STEFANIE HEINZMANN STEFF LA CHEFFE PEGASUS DEZMOND DEZ FLAVA & STEVENSON DIE ATZEN HECHT TAFS CHAKUZA

BASCHI STEFANIE HEINZMANN ZIBBZ TRAUFFER NASHVILLE REBELS POLLY DUSTER RUN OF THE KILL HANERY AMMAN SLAM & HOWIE AND THE RESERVE MAN

WILLIAM WHITE ALPHA BLONDY SALIF KEÏTA GROUNDATION ROCKY DAWUNI META AND THE CORNERSTONES JUNIOR TSHAKA MACACO GNAWA DIFFUSION ROKIA TRAORÉ IYEOKA BASSEKOU KOUYATE

CH ANNA ROSSINELLI THE RED HOT SERENADERS PUBSIDE SOWN DIDI & THE LIBERATORS FALLOUT THE LIMIT BLUE BLACK SMAFT GOSPELCHOR BISCHOFSZELL

NAS STEPHAN EICHER TRICKY GORAN BREGOVIC KLAXONS BOYS NOIZE LIVE WAX TAILOR & PSY 4 DE LA RIME BIANCA STORY DUSTY RAINBOW EXPERIENCE THE BEWITCHED HANDS ROOTWORDS

Bühnen

Je 1 Bühne

Überdachte Bühne

Hauptbühne: HALLE 53, weitere in der Stadt

1 Bühne

Chapiteau Scène Lacustre

Übernachtung

Nur Abendevents. Keine organisierte Übernachtungsmöglichkeit

Zeltplatz neben dem Gelände kostenlos

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Integrierter Zeltplatz

Zeltplatz 10 min vom Gelände

Spezielles

Pro Stadt 4 Acts. Das Programm unterscheidet sich also je nach Ort. Verpflegungsstände.

Kleines und feines Festival im Grünen mit familiärer Atmosphäre. Man legt Wert auf die Förderung von Nachwuchsbands. Im grossen Festivalzelt sind Festwirtschaft, Bühne und Sitzmöglichkeiten.

Breites Rahmenprogramm: Markt, Workshops (im Vorfeld buchen), Filme, Lesungen, Theater, Strassenkünstler, Ausstellungen, religiöse Feiern, Brunchs – eine ganze Stadt als Festivalplatz

Grundsatz: die Durchführung eines nicht profitorientierten Festivals in einem überschaubaren, familiären Rahmen. Daher ist die Besucherzahl begrenzt.

Einmalige Stimmung im Park am See beim Hafen. Village aus Marktständen und Attraktionen. Vergünstigter Eintritt in die Badi.

Alle in Stadtzentren, Anreise mit ÖV wird empfohlen.

Winterthur, Bus 660 bis Brütten-Hofacker

Anreise mit ÖV wird empfohlen, Bahnhof Winterthur, wenige Gehminuten.

Bahnhof Bischofszell, Shuttlebus

Auto

Explizite Festivalparkplätze hat es keine.

A1 Winterthur-Töss oder Effretikon, wenig P, 10 min entfernt, 5.-

Explizite Festivalparkplätze hat es keine.

A1 Uzwil, Bischofszell, P vorhanden

A5 Neuchâtel Maladière, keine expliziten Parkplätze

Durchschnittliche Tageseintritte / Total 2012

–/–

1000 / 2000

20’000 / 60’000

750 / 1500 ausverkauft

9250 / 37’000

Veranstalter

Tit-Pit GmbH

Verein Festival Brütten

Verein Afro-Pfingsten Winterthur

Verein Open-Air Bischofszell

Fondation Neuchâtel openair Festival

Ticketpreis (Vorverkauf, teilw. ohne Gebühren

je nach Ort ab 34.-

1 Tag 48.2 Tage 75.-

3 Tage 197.2 Tage 143.1 Tag 77.-

2 Tage 50.-

4 Tage 239.-, 3 Tage 159.2 Tage 109.- / 130.1 Tag 65.- / 75.-

Web

www.cityfestival.ch

www.festivalbruetten.ch

www.afro-pfingsten.ch

www.openairbischofszell.ch

www.festineuch.ch

ÖV

eine oder mehrere Freiluftbühnen

eine oder mehrere überdachte Bühnen Bahnhof Neuchâtel, 5 min zu Fuss ein oder mehrere Partyzelte mit DJs parallel zu Konzerten

mit Festivalzeltplatz, Platzzahl teilweise beschränkt

separate Tickets pro Konzert

Filmfestival

Markt mit breiterem Angebot als für Festivals üblich

29 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

JUNI

Ort Datum

ÜBERSICHT

CARIBANA FESTIVAL Crans-près-Céligny 5. bis 9. Juni Das Unterschätzte

SKUNK ANANSIE

9. GREENFIELD FESTIVAL Matten bei Interlaken Flugplatz 13. bis 15. Juni Das Rockfestival

RAMMSTEIN

5. STARS OF SOUNDS

1. SCHLAGER BERG

Murten Pantschau 14. bis 15. Juni Rock am See

Unteriberg Talstation Hoch-Ybrig 21. bis 23. Juni Schlager und Stimmung

ELTON JOHN

SEMINO ROSSI

3. OPEN AIR REBSTOCK Baden Kiesplatz Ländli 21. und 22. Juni Das Kleine in der Stadt

PATENT OCHSNER

Acts

THE KILLS SKUNK ANANSIE ARCHIVE KAISER CHIEFS TINIE TEMPAH 77 BOMBAY STREET KILL IT KID THE CORONAS THE ANIMEN THE HEAVY TAKE ME HOME ANDY BURROWS ROUND TABLE KNIGHTS

RAMMSTEIN QUEENS OF THE STONE AGE NIGHTWISH THE PRODIGY WITHIN TEMPTATION SLAYER SKA-P BOYSETSFIRE NOFX AIRBOURNE BAD RELIGION TURBONEGRO

ELTON JOHN STATUS QUO KROKUS BASTIAN BAKER BEVERLEY KNIGHT

SEMINO ROSSI DIE PALDAUER OESCH’S DIE DRITTEN CLAUDIA JUNG DIE JUNGEN ZILLERTALER DIE DORFROCKER BEATRICE EGLI GILBERT PETER WACKEL FRANZ ARNOLD & BAND STEFAN ROOS DR EIDGENOSS

GIGI MOTO GUSTAV PATENT OCHSNER CHICA TORPEDO

Bühnen

Grande Scène Scène du Lac, Scène DJ

Mainstage, Clubstage, 5 Party- und Dancezelte

1 Bühne

1 Bühne

1 Bühne

Übernachtung

Es wird auf den offiziellen Campingplatz von Tannay verwiesen.

Zeltplatz beim Gelände, Mi 16:00 bis So 12:00 Camper 30.-

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Keine integrierte Übernachtung

Spezielles

Neben dem grossen «Paleo» geht das ebenfalls nicht gerade kleine «Caribana» beinahe unter. Zu Unrecht. Gelände mit 10 verschiedenen Themen-Bars.

Hier ist man konsequent: Rock – nur Rock und 3 Tage, nicht weniger. Partyzone, Frühstückszelt, Partyzelt auch beim Zeltplatz. Viel Platz, CampingShop, «Comfort-Zone», Feuerstellen, Eistruck, ...

Die Stimmung an diesen Abendkonzerten ist einmalig, vielfältiges Catering.

«Erbe» des langjährigen «Openair Hoch-Ybrig». Gleiches Gelände. Neuausrichtung auf Schlager und Volksmusik. Fr «Schlagerparty», Sa «Schalgergala», So «Schlagerbrunch»

Zugegeben: das «Open Air Rebstock» stellt vergleichsweise wenig dar. Doch diese kleinen Festivals bilden einen wohltuenden Kontrast zu den grossen. Den Bands kommt man hier näher.

ÖV

Bahnhof Nyon, Shuttles nach Lausanne und Genève

Bahnhof Interlaken Ost, Shuttle

Festivalgelände in der Nähe des Bahnhofs Murten

Bahnhof Einsiedeln, Bus nach Unteriberg; organisierte Busanreise aus der ganzen Deutschschweiz

Bahnhof Baden Openair-Gelände ist 10 Gehminuten entfernt.

Auto

A1 Nyon, P vorhanden

A8 Interlaken, Parkplatz 10.-, www.mitreisen.ch

A1 Murten, P weit vom Gelände, Shuttles kostenpflichtig

Einsiedeln, Talstation Hoch-Ybrig, Parkplätze vorhanden

A1 Baden, keine Festivalparkplätze

Durchschnittliche Tageseintritte / Total 2012

8200 / 32’800

25’073 / 75’219

ca. 5000 / «über 10’000»

–/–

300 / 600

Veranstalter

Caribana Festival

Greenfield Festival AG

Stars of Sounds AG

Trigger Shows AG

Rebstock

Ticketpreis (Vorverkauf, teilw. ohne Gebühren

4 Tage 224.3 Tage 169.1 Tag 74.-

3 Tage 198.(Keine 1-Tages-Tickets)

2 Tage Stehpl. 169.1 Tag Stehpl. ab 89.1 Tag Sitzpl. ab 184.-

3 Tage ab 135.2 Tage ab 85.- / ab 120.Fr 20.-, Sa 68.-, So 48.-

2 Tage 98.1 Tag 48.- (Fr) 1 Tag 58.- (Sa)

Web

www.caribana-festival.ch

www.greenfieldfestival.ch

www.starsofsounds.ch

www.schlagerberg.ch

www.openairrebstock.ch

31 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

ÜBERSICHT JULI

Ort Datum

10. MOON AND STARS

3. SUMMERSTAGE

19. CALIENTE

2. TOUCH THE LAKE

Locarno Piazza Grande 4. bis 14. Juli Einmaliges Ambiente

Münchenstein BL Park im Grünen 5. und 6. Juli Stadtparkstimmung

Zürich Münsterhof 5. bis 7. Juli Latin, Brasil, Caribbean

Zürich Blatterwiese und Zürichhorn 5. bis 7. Juli Urban & Elektro

GREEN DAY

2013-05

32

XAVAS

GILBERTO SANTA ROSA

47. MONTREUX JAZZ FESTIVAL Montreux 5. bis 20. Juli Das Mondäne

THE ROOTS

PRINCE

Acts

DEPECHE MODE GREEN DAY ELTON JOHN NEIL YOUNG & CRAZY HORSE DIE TOTEN HOSEN LENNY KRAVITZ SANTANA BRYAN ADAMS MARK KNOPFLER ZUCCHERO GOTTHARD UNHEILIG

XAVAS 77 BOMBAY STREET BASCHI STEFF LA CHEFFE

Dieses Jahr im Rahmen des «Züri-Fäschts» Programm noch nicht bekannt. Prolog: 19.5., GILBERTO SANTA ROSA, siehe Seite 51

THE ROOTS XAVAS DEICHKIND KENDRICK LAMAR MARTERIA MAX HERRE DIGITALISM DJ-Set DJ ANTOINE FRITZ KALKBRENNER IAM CRO ONYX TOM NOVY

PRINCE STING KRAFTWERK LEONHARD COHEN DEEP PURPLE GREEN DAY JOE COCKER JAMES BLAKE MARC SWAY PAUL KALKBRENNER PAUL JACKSON TRIO MARK ADAMS BOB JAMES

Bühnen

Piazza Grande, jeweils ab 20:30

1 Bühne

Latin & Brasil Music Stage am «Züri Fäscht»

Hauptbühne «Electronic Stage»

In der ganzen Stadt bis Vevey und Schloss Chillon

Übernachtung

Keine organisierte Übernachtungsmöglichkeit

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Keine integrierte Übernachtung, FISCHER-FRITZCamping in der Nähe

Keine organisierte Übernachtungsmöglichkeit

Spezielles

Nur Megastars. Einstimmung auf der Piazza Magnolia unmittelbar hinter der Bühne mit DJs, Essen und Trinken. Exklusive Anreise ab Zürich im ORIENT EXPRESS möglich. Die Konzerte enden vor Mitternacht.

Schöne, lockere Stimmung im Park. Türöffnung 16:30 Uhr. Vielfältiges Verpflegungsangebot.

«Caliente» findet an verschiedenen Terminen und Orten statt, u.a.: 15. bis 18.8. in Punta Cana in der Republica Dominicana 31.5. CD-Releaseparty, Baden

Nach der Premiere beim letzten «Züri Fäscht» 2010 und zwei «Touch the Lakes» eigentlich die 4. Durchführung. Geländeöffnung jeweils nachmittags.

«Montreux» hat zwar kleine Bühnen mit entsprechend wenig Besuchern pro Konzert, weltweit gehört das Festival aber zu den renommiertesten. Trotz dem Tod des Gründers CLAUDE NOBS lebt das Festival weiter.

ÖV

Bahnhof Locarno

Bahnhof Basel SBB, Tram 10: von Rodersdorf über Bahnhof SBB bis Neue Welt, auch Busse

Bahnhof Zürich, Nacht-SBahnen und Nacht-Busse

Bahnhof Zürich, es fahren diverse Nacht-S-Bahnen und Nacht-Busse.

Bahnhof Montreux, wichtigste Bühnen zu Fuss erreichbar

Auto

Nicht empfohlen, es hat wenig Parkplätze in Locarno.

J18 Münchenstein Ost, P gegen einen Unkostenbeitrag vorhanden

Nicht empfehlenswert

Nicht empfehlenswert, keine Parkplätze vorhanden

Es sind keine Parkplätze vorhanden.

Durchschnittliche Tageseintritte / Total 2012

9500 / 76’000 teilweise ausverkauft

1930 / 5780

–/–

15’000 / 45’000

15’000 / 240’000 teilweise ausverkauft

Veranstalter

Good News Productions AG

Act Entertainment AG

Sound Managers

4 Music Entertainment AG

Stiftung Montreux Jazz Festival

Ticketpreis (Vorverkauf, teilw. ohne Gebühren

95.- bis 499.- (VIP) pro Abend

Fr 55.- bis 270.- (VIP) Sa 65.- bis 270.- (VIP)

nicht bekannt

3 Tage 129.-, VIP 189.Sa + So 99.So 59.-

Je nach Act und Kategorie 52.- bis 260.-

Web

www.moonandstars.ch

www.summerstage.ch

www.caliente.ch

www.touchthelake.ch

montreuxjazzfestival.com


17. LIVE AT SUNSET

5. STARS OF SOUNDS

Zürich Dolder Eisbahn 10. bis 21. Juli Gediegen und exklusiv

Aarberg Städtchen 12. und 13. Juli Mitten im Städtchen

BRYAN ADAMS

19. OPENAIR FRAUENFELD Frauenfeld Allmend 12. bis 14. Juli Black, Rap, Hiphop

THE BASEBALLS

RUN DMC

30. GURTENFESTIVAL

20. POSTPLATZ OPENAIR

6. MOTION DANCE OPENAIR

Appenzell Postplatz 19. und 20. Juli Neu 2 Tage

Gunzgen bei Olten Allmend 25. bis 27. Juli Dance Openair

DIE TOTEN HOSEN

ROGER HODGSON

MIKE CANDYS

Wabern bei Bern Gurten 18. bis 21. Juli Jubiläum

BRYAN ADAMS DEEP PURPLE MARK KNOPFLER STING NENA GIANNA NANNINI EARTH WIND & FIRE NATALIE COLE STEPHAN EICHER KENNY ROGERS HELGE SCHNEIDER HUGH LAURIE

SÖHNE MANNHEIMS THE BASEBALLS PATENT OCHSNER CANDY DULFER 77 BOMBAY STREET LUK VON BERGEN

SEEED RUN DMC SNOOP LION A TRIBE CALLED QUEST WU-TANG CLAN JURASSIC 5 TYGA A$AP ROCKY B.O.B C2C AZEALIA BANKS DIZZEE RASCAL TREY SONGZ

DIE TOTEN HOSEN DIE FANTASTISCHEN VIER THE SMASHING PUMPKINS VOLBEAT EMELI SANDÉ HURTS SNOW PATROL KNIFE PARTY THE DARKNESS STRESS 77 BOMBAY STREET

ROGER HODGSON URIAH HEEP LENINGRAD COWBOYS WILLIAM WHITE ROUGH KELLNER AL-BERTO & THE FRIED BIKINIS SKAMPIDA BETTINA CASTANO & ALDERBUEBE

TIËSTO MIKE CANDYS REMADY feat. MANU-L BENNY BENASSI MR.DA-NOS MONIKA KRUSE WANKELMUT AKA AKA feat. THAELSTROEM KOLLEKTIV TURMSTRASSE STEVE AOKI LAIDBACK LUKE

1 Bühne

1 Bühne

Hauptbühne, Bühne 2, zahlreiche Partyzelte

Hauptbühne, Zeltbühne, Waldbühne, Partyzelte

1 Bühne

Openairbühne, Zirkuszelte mit Dancefloors

Keine organisierte Übernachtungsmöglichkeit

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Zeltplatz beim Gelände, pro Gast 5 m², ab Fr 8:00 bis So 22:00.

Sleeping-Zone 20.- pro Zelt (nur 2er-Iglu) Vorverkauf benützen.

Keine integrierte Übernachtungsmöglichkeit

Zeltplatz beim Gelände, Do 14:00 bis So 14:00, pro Person 15.-

Hier wird viel Wert auf einen gediegenen Rahmen gelegt, von den Sitzplätzen bis zur Verpflegung. Allein schon das Gelände hoch über der Stadt ist speziell.

Ab 19:00 kann in verschiedenen Restaurants am Platz herrlich diniert werden.

Grösstes Blackmusicfestival Europas. Platz gibt es hier fast ohne Ende. Attraktiver, grosser Markt mit äusserst breitem Verpflegungsangebot. Partyzone, bediente Feuerstellen. Duschstation.

Gelände im Park hoch über Bern. Weitere kleine Bühnen und Dancefloors in Partnerzelten. Grosser Markt. Bargeldloses Bezahlen auf dem Gelände. Zirkuszelt «Foody» mit Festtischen.

Programm Freitag ab 17:00 Uhr, Sa ab 13:00 Uhr. Mitten im Ort. Festwirtschaft. Umliegend zahlreiche Restaurants und Shops.

Dancemusic in einmaliger Openair-Atmosphäre. Bei Schlechwetter sind genügend gedeckte Floors vorhanden, darunter auch ein «OXA-Remember»Zelt. Stile: Elektro, House, Techno, Bass, «Psy/Prog»

Bahnhof Zürich, Tram 6 bis Zoo, Shuttle Zoo – Dolder gratis

Bahnhof Aarberg ist wenige Gehminuten vom Festivalgelände entfernt.

Bahnhof Frauenfeld, Gratis-Shuttle

Bahnhof Bern, Gurtenbahn, Libero-Zone 100 und 101 sind im Preis inbegriffen.

Bahnhof Appenzell, Gelände in der Nähe

Bahnhof Olten, Shuttle

Wenige gebührenpflichtige Parkplätze bei der Eisbahn und beim Zoo.

A6 Lyss Süd, Richtung Aarberg, beschränkte Anzahl Parkplätze

A7 Frauenfeld-West, Parkgebühr pro Tag 10.-, alle Tage 30.-

A6 Rubigen, Belp, Parkgebühr 30.-, Shuttle, Gurtenbahn ist im Ticket inkl.

P am Stadtrand

A2 Egerkingen, Parkplätze vorhanden

2700 / 32’000 teilweise ausverkauft

5000 / 10’000

45’000 / 135’000

16’000 / 76’000, ausverkauft

1200 / 1200

–/–

Impact Music Inc.

Stars of Sounds AG

First Event AG

Gurten Festival AG

Postplatz Open Air Appenzell

Glamourama Sarl

Je nach Act und Kategorie 60.- bis 260.-

2 Tage 145.1 Tag 79.- (Fr) 1 Tag 75.- (Sa)

3 Tage 189.2 Tage 139.1 Tag 89.-

Do + So 130.Do oder So je 90.Fr und Sa ausverkauft

Fr 70.Sa 60.-

3 Tage 169.-, 260.- (VIP)

www.liveatsunset.ch

www.starsofsounds.ch

www.openair-frauenfeld.ch

www.gurtenfestival.ch

www.openairai.ch

www.motion-openair.ch

33 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

AUGUST

Ort Datum

ÜBERSICHT

1. SCHLAGER SEE

4. SUMMER SOUND

23. HEITERE OPEN AIR

22. ROCK OZ’ARÈNES

28. OPEN AIR GAMPEL

Ermatingen am See 1. August Schlager zum Bundesfeiertag

Sursee 3. und 4. August Musik & Comedy

Zofingen Heitere Platz 9. bis 11. August Der gute Mix

Avenches Amphitheater 14. bis 17. August Die Magie des Amphitheaters

Gampel VS 15. bis 18. August Das Grosse im Spätsommer

UNHEILIG

DAVID GUETTA

ARCHIVE

NIK P.

GOTTHARD

Acts

SEMINO ROSSI NIK P. NOCKALM QUINTETT OESCH’S DIE DRITTEN FRANCINE JORDI GESCHWISTER HOFMANN DORFROCKER LAURA WILDE PAOLOS FRICKTAL KRAINER DJ GREG

GOTTHARD BLIGG STRESS PATENT OCHSNER DADA ANTE PORTAS KAYA YANAR MARCO RIMA MÜSLÜM PEACH WEBER VERI

UNHEILIG PITBULL SKA-P EMPIRE OF THE SUN RITA ORA NOISETTES JESSIE J. CASPER 77 BOMBAY STREET BASTIAN BAKER SOULWAX MARC SWAY TRAUFFER

MIKA DAVID GUETTA AMY MACDONALD MICHEL SARDOU BAND OF HORSES SEXION D’ASSAUT CARAVAN PALACE CALI CARROUSEL TAFTA FRED LILLA MIKE CANDYS ALEJANDRO REYES

BILLY TALENT ARCHIVE XAVAS BIFFY CLYRO EDITORS THE GASLIGHT ANTHEM THE WOMBATS FLOGGING MOLLY MAX HERRE STEFFE LA CHEFFE 77 BOMBAY STREET HEIDI HAPPY THE BRONX

Bühnen

1 Bühne

1 Bühne

Lindenbühne, Parkbühne, Waldbühne, Dancezelt

Grand Scène, Scène du Casino, Dancezelt

2 Bühnen, 9 Party- und Dancezelte

Übernachtung

Keine integrierte Übernachtung

Keine organisierte Übernachtungsmöglichkeit

Zeltplatz 35.- pro 3-Personen-Zelt. Mi 14:00 bis So 21:30 Uhr

Zeltplatz beim Fussballplatz, Di 12:00 bis So 12:00. 10.- pro Tag u. P.

Zeltplatz beim Gelände

Spezielles

Heimatliches von OESCH’S DIE DRITTEN zum 1. August. 1.-AugustBrunch 10:00 bis 14:00 Uhr. Festival 14:00 bis 4:00 Uhr. Breites Verpflegungsangebot.

Sa Musik mit grossen Schweizer Acts. So «Summer Sound Comedy». Türöffnung jeweils 18:00 Uhr.

Viele Partnerzelte mit Attraktionen und Marktstände mit Verpflegungsmöglichkeiten. «Zeltplatz-Dörfli» mit Verpflegungsständen und Waldbühne beim Zeltplatz.

Gelände um das Theater und im Städtchen. Sa «Electroz’Arènes». Partnerpavillons und -zelte, zahlreiche Stände.

Grosses Gelände mit einmalig vielen Bars und Verpflegungseinrichtungen. Viele Partnerpavillons, -zelte und Marktstände. Partyzone. Es kann sehr heiss werden.

ÖV

Bahnhof Ermatingen, Shuttle. Organisierte Busanfahrt aus der ganzen Deutschschweiz.

10 min vom Bahnhof Sursee, Bus

Bahnhof Zofingen, Shuttlebus zum Zeltplatz. Nachtzüge und -busse

Bahnhof Avenches. Spezialbusse zwischen Biel, Lausanne, Bern und Montreux

Bahnhof Gampel-Steg. Busse nur mit Bahnkombiticket gratis

Auto

Zwischen Schaffhausen und Kreuzlingen, genügend P

A2 Sursee, kostenlose Parkplätze

A1 Oftringen, A2 Reiden. Parkplätze in Zofingen zur Verfügung

A1 Avenches, Parkplätze dezentral, 5 min Gehdistanz

P Flugplatz Turtmann

Durchschnittliche Tageseintritte / Total 2012

–/–

8000 / 16’000

12’000 / 36’000 ausverkauft

8250 / 33’000 teilweise ausverkauft

21’250 / 85’000

Veranstalter

Trigger Shows AG

Taifun Music AG

Heitere Open Air AG

Festival Rock Oz’Arènes

Open Air Gampel AG

Ticketpreis (Vorverkauf, teilw. ohne Gebühren

65.- (mit 1.-AugustBrunch 89.-)

Sitzplatz 145.-, Stehplatz 95.-

3 Tage 159.-, 2 Tage Fr/Sa 129.-, Sa/So 120.-, 1 Tag Fr oder Sa 80.-, So 70.-

4 Tage 250.-, Mi 85.-, Do und Sa 70.-, Fr ausverkauft

4 Tage 202.-, 3 Tage 162.2 Tage 132.-, 1 Tag 82.-/ So 62.-

Web

www.schlagersee.ch

www.summersound.ch

www.heitere.ch

www.rockozarenes.com

www.openairgampel.ch

35 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

HÖHEPUNKTE

«OPENAIR FRAUENFELD»

«MOON AND STARS»

DER RUF GEHT OPENAIRWEIT ÜBER KONZERTE DIE GRENZEN MIT STIL Schon die Mutter aller Openairs, das legendäre «Woodstock», legte sich stilistisch auf eine Linie fest. Dies geschah vermutlich weniger geplant als dem Zeitgeist entsprechend. Es war aber so, dass dem Grossteil des Publikums die meisten Acts zusagten. Seither hat sich die populäre Musik in verschiedene Stilrichtungen und Untersparten gesplittet, und so haben sich auch einige Festivals spezialisiert. Das «Openair Frauenfeld» legte sich Mitte der Nullerjahre vermehrt auf Blackmusic fest, ein vielleicht nicht immer passender Sammelbegriff für Hiphop, Rap, R’n’B, Soul und andere urbane Stile und Crossovers. «Frauenfeld» hat sich mit dieser Politik gar zur Nummer eins europaweit in diesem Segment hochgearbeitet. Dies schafften sie nicht zuletzt dank exklusiver Engagements grosser US-Stars – die allerdings in der Handhabung nicht immer einfach sind. Die Fans wissen das und scheinen es ihren Idolen auch zu verzeihen, dass diese ab und zu ihre zugesagten Auftritte platzen liessen. Nach einigem Ärger überwiegt dann doch das einmalige Festivalerlebnis als Ganzes und so kommt die Blackmusic-Gemeinde inzwischen alljährlich auf die grosse Allmend. Denn nur hier ist der Platz so grosszügig vorhanden, hier ist die wohl grösste Marktstadt eines Schweizer Festivals und nur hier stehen zwei imposante halbrunde Openairbühnen gleich nebeneinander.

Neben den traditionellen Openairs haben sich in den letzten Jahren immer mehr Festivals etabliert, die lediglich aus Freiluftbühne und einem Publikumsbereich bestehen, dies dafür aber sauber und möglichst gediegen, vor stimmungsvoller Kulisse, manchmal sogar mit Sitzplätzen. Meistens werden auch VIP-Plätze mit speziellen Luxuspackages angeboten. Das Programm besteht aus etablierten Megastars, welche meistens über einen riesigen Backkatalog verfügen. Das Zielpublikum ist gesetzter. Oder es sind Leute, denen das Zeltleben weniger zusagt. Das «Moon and Stars» in Locarno gehört in diese Kategorie. Es findet heuer zum 10. Mal statt. Besucht werden in der Regel einzelne Konzerte. Veranstalter GOOD NEWS hat 2003 erkannt: Statt die Megastars auch im Sommer ins HALLENSTADION zu holen, könnten diese auch an einem besonderen Ort unter freiem Himmel auftreten. Und dieser besondere Ort ist die Piazza Grande von Locarno, wo auch jeweils jeden Sommer das Filmfestival stattfindet. Die Stimmung ist so magisch wie die Piazza. Und dies ist auch für die auftretenden Künstler so, was verschiedene schon in Interviews bestätigten.

MARK KNOPFLER

SEEED

AMY MACDONALD

A TRIBE CALLED QUEST

„ «Moon and Stars», 4. bis 14. Juli siehe auch Seite 32 www.moonandstars.ch SANTANA

„ «Openair Frauenfeld», 12. bis 14. Juli siehe auch Seite 33 www.openairfrauenfeld.ch

WU-TANG CLAN

NEIL YOUNG

37 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

Symbolbild

HÖHEPUNKTE

SCHLAGERFESTIVALS

FLUCHT IN DIE HEILE WELT? Schlager-Openairs sind im Vormarsch. Mit dem Festival «Schlager Berg» tritt nun ein Event auf, das diesen neuen Trend aufnimmt und in Sachen Auftritt, Werbung und Professionalität in diesem Genre neue Massstäbe setzt. von Markus Tofalo

Der Begriff «Schlager» bedeutet eigentlich nichts anderes als das englische Wort «Hit». In den 1960ern und 70ern stand er für deutschsprachige Bestseller generell. Englischsprachige Musik war lediglich auf eingegrenzte Kulturkreise beschränkt. Kaum einer der damals ausschliesslich öffentlich-rechtlichen Radiosender in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielte Rock oder britische Popmusik. Englischsprachige Hits ins Deutsche zu übersetzen war eine verbreitete Unsitte. Als in der 2. Hälfte der 70er-Jahre internationale Hits vermehrt Einzug in die Programme hielten und spätestens mit dem Einzug von Punk-, Rock- und Wave-Elementen ins deutsche Liedgut zu Beginn der 80er (Neue Deutsche Welle), wurde der Begriff «Schlager» zum Synonym für melodische deutsche Lieder ohne Ecken und Kanten. Einflüsse der Volksmusik zogen den Schlager zusehends in eine Heile-Welt-Ecke. Die Lieder handeln denn auch meistens von Liebe, mit ihr verbundenem Schmerz, Heimat und Abschied sowie allgemeinen Sehnsüchten. In jüngerer Zeit finden Schlager und der volkstümliche Schlager vermehrt wieder jüngere Anhänger und auch die Szene hat sich in den letzten Jahren verjüngt. Aus anfänglichen Schlagerabenden entwickelten sich in den letzten Jahren auch ganze Festivals für dieses Genre. Zu den Schlagerfans kommen aber immer mehr Besucher, welche bewusst der zunehmenden Hektik herkömmlicher Openairs entfliehen und einen Kontrapunkt dazu suchen. Hier sind Gepäckkontrollen, falls überhaupt vorhanden, weniger strikt. Man wird vielleicht mit Sie angesprochen, das Gelände ist sauber, Sitzplätze und Tische auch und es hat zudem genügend davon.

Während die meisten Künstler mit Halbplaybacks auftreten, gibt es inzwischen auch Schlagerstars, welche mit Band anreisen. Noch sind diese aber in der Minderheit. Des Openair «Schlager Berg», das auf dem Gelände des ehemaligen «Openairs Hoch-Ybrig» an der Talstation der HochYbrig-Bahn stattfindet, geht noch einen Schritt weiter. Auftritt, Einrichtung und Vermarktung sind nicht mehr weit von einem etablierten Rock-Openair. Selbstverständlich ist die Infrastruktur schon an das zu erwartende Publikum angepasst. Ein Zeltplatz ist (noch) nicht vorgesehen, dafür gibt’s organisierte Busreisen aus der ganzen Deutschschweiz zum Event. Und mit SEMINO ROSSI, den PALDAUERn, OESCH’S DIE DRITTEN, den LADINERn oder CLAUDIA JUNG wurden gleich Megastars der Szene gebucht.

CLAUDIA JUNG

DIE PALDAUER

DIE JUNGEN ZILLERTALER

EINE AUSWAHL SCHLAGERFESTIVALS DIESES SOMMERS 4. und 5.5. 10.5. 23. bis 26.5. 30.5. bis 2.6. 7. und 8.6. 7. bis 9.6. 21. bis 23.6. 22. bis 29.6. 29.6. 30.6. 5. und 6.7. 5. und 6.7. 31.7. 1.8. 8.8. 28.9.

«Alpenland Musikfestival», Bürglen TG «Schlagerfestival», Gähwil «Halt Festival», Lengnau «Volks-Maifest», Ortschwaben «Prätti Ziller Fest», Seewis «Heirassa-Festival», Weggis «Schlager Berg Hoch-Ybrig», Unteriberg «AlpenFieber», Davos «Viamala Schlagernacht», Cazis «Schlagerfestival», Lenzburg «Schlager Openair», Wildhaus «CALIMEROS Openair», Uetendorf «Schlager Open Air Flumserberg» «Schlager See», Ermatingen «Volks-Schlager Openair», Zofingen «Schlagerparade», Chur

SEMINO ROSSI

OESCH’S DIE DRITTEN

Details siehe Agenda auf Seite 44.

39 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

STADIONKONZERTE HÖHEPUNKTE

IL DIVO Datum: Ort: Tickets: www.

DEPECHE MODE: «WORLD TOUR 2013» Datum: Ort: Vorprogramm: Tickets: www.

7.6., 19:30 Uhr Bern, STADE DE SUISSE TRENTEMØLLER 4 Kategorien, CHF 89.- bis 168.70 goodnews.ch

15.6., 19:30 Uhr Luzern, ARENA 7 Kategorien, CHF 79.20 bis 216.70 taifunmusic.ch

Unglaublich: 26 Millionen verkaufter Alben, international 50 Platz-1-Album-Chartpositionen, 160 Gold- und Platinauszeichnungen in 33 Ländern und vier weltweite Tourneen. Das weltbekannte Klassik-Crossover-Quartett wird in Luzern auf einer einzigartigen Openair-Bühne mit einem grossen Sinfonieorchester zu erleben sein.

Seit mehr als drei Jahrzehnten sind die einstigen Technopop-Pioniere regelmässig an der Chartsspitzen vorzufinden. Dies gilt auch für das aktuelle, 13. Studioalbum «Delta Machine». Neben aktuellen Titeln dürfen sicherlich auch Höhepunkte ihres Backkatalogs erwartet werden.

BRUCE SPRINGSTEEN & THE E STREET BAND: «THE WRECKING BALL TOUR» Datum: Ort: Tickets: www.

BON JOVI: «BECAUSE WE CAN – THE TOUR» Datum: Ort: Tickets: www.

30.6., 18:00 Uhr Bern, STADE DE SUISSE 4 Kategorien, CHF 108.05 bis 158.50 goodnews.ch

3.7., 19:00 Uhr Genève, STADE DE GENÈVE 4 Kategorien, CHF 108.05 bis 183.70 goodnews.ch

Weltweit hat «The Boss» mehr als 130 Millionen Alben verkauft. Sowohl mit der E STREET BAND, mit der er mit Unterbrüchen seit seinen Anfängen rockt, als auch mit seiner fulminanten Solokarriere ist BRUCE SPRINGSTEEN sich selber treu geblieben. 1984 wurde er mit dem vielbeachteten Album «Born In The U.S.A.» zum weltweiten Superstar. Letzten Sommer überzeugte der Boss in Bern. Nun kommt er nochmals in die Schweiz.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1983 haben BON JOVI mehr als 125 Millionen Alben verkauft. Stadionhymnen wie «Livin’ On A Prayer», «You Give Love A Bad Name» und «Bad Medicine» gehören in ein Stadion. Nicht nur BON-JOVI-Fans singen hier lauthals mit.

ROBBIE WILLIAMS Datum: Ort: Vorprogramm: Tickets:

www.

16.8., 18:00 Uhr Zürich, Stadion LETZIGRUND OLLY MURS Nur noch VIP-Tickets erhältlich bei www.markbutler.co.uk oder Telefon +44 20 7603 603 appalooza.ch

Es war das ganz grosse Konzert-Highlight des Jahres 2006, als ROBBIE WILLIAMS zweimal im ausverkauften STADE DE SUISSE in Bern vor insgesamt 80‘000 Fans spielte und die ganze Schweiz begeisterte. Nach gefühlter Ewigkeit kehrt der britische Superstar nun endlich wieder zurück auf die grossen Bühnen dieser Welt.

ROGER WATERS: «THE WALL LIVE»

JOE COCKER

Datum: Ort: Tickets: www.

Datum: Ort: Vorprogramm: Tickets: www.

11.9., 20:00 Uhr Zürich, Stadion LETZIGRUND 4 Kategorien, CHF 108.05 bis 198.70 goodnews.ch

«The Wall» gilt als eine der erfolgreichsten Musikproduktionen aller Zeiten, sei es als meistverkauftes Doppelalbum aller Zeiten, als Bühnenwerk oder als Film. Der kreative Mastermind dahinter ist ROGER WATERS, der damalige Mitgründer, Bassist, Sänger und Hauptsonglieferant von PINK FLOYD. Die Show wurde gegenüber der Hallentournee 2011 (192 Shows, 3,3 Millionen Zuschauer) überarbeitet. Allein die Mauer ist doppelt so breit wie in der Halle.

31.7., 19:00 Uhr Zug, ARENAPLATZ FOREIGNER 3 Kategorien, CHF 59.- bis 169.taifunmusic.ch

Auch mit seinen 69 Jahren ist JOE COCKER noch regelmässig auf Tournee. Er machte «Help» und «With a Little Help From My Friends» von den BEATLES zu Hymnen. Ein Tag vor dem Bundesfeiertag wird Zug mit hohem Festfieber unter freiem Himmel einen «Summer in the City» geniessen können. «Cold As Ice», «Juke Box Hero» oder «I Wanna Know What Love Is» heissen die Riesenhits von FOREIGNER. Hier von «Support Act» zu sprechen, wäre vermessen.

41 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

HÖHEPUNKTE

«GREENFIELD FESTIVAL»

«OPENAIR ST.GALLEN»

ROCKIGE TAGE IN INTERLAKEN

TOLLER BANDMIX IN WUN- DAS GROSSE IN DEN DERSCHÖNER KULISSE WALLISER ALPEN

Musikgenuss pur inmitten einer beeindruckenden Bergwelt: Bereits zum neunten Mal pilgern Rockfans dieses Jahr zum Flugplatz Interlaken. Kein Wunder! Einmal mehr überzeugt das «Greenfield Festival» mit einem starken Lineup. Neben RAMMSTEIN, QUEENS OF THE STONE AGE und THE PRODIGY werden NIGHTWISH als Headliner fungieren. Ausserdem stehen Acts wie STONE SOUR, SLAYER, BULLET FOR MY VALENTINE und CALIBAN auf der Bühne. Gespannt darf man auch auf die Jungs von BAGHEERA aus Lausanne sein. Sie haben den «Greenfield»-Band-Contest gewonnen und sich somit einen Auftritt am Openair gesichert. (mr)

Was das «Openair St.Gallen» auszeichnet, sind seine grossartige Lage im Sittertobel, die entspannte Atmosphäre und überzeugende Künstler. Dieses Jahr haben die Verantwortlichen ein aussergewöhnlich gutes Händchen bei dem Lineup bewiesen – sonst wäre das Openair kaum bereits viereinhalb Monate vor Festivalbeginn ausverkauft. Headliner wie KINGS OF LEON, DIE ÄRZTE, SIGUR ROS und BIFFY CLYRO sowie zahlreiche Geheimtipps haben das Publikum überzeugt. Zudem führt das «Openair St.Gallen» dieses Jahr als erstes Festival der Schweiz das bargeldlose Zahlen mit einem RFID-Chip am Bändel ein. Notiz für 2014: Vorverkaufsstart abpassen. (mr)

„ 13. bis 15. Juni siehe Seite 31 www.greenfieldfestival.ch

QUEENS OF THE STONE AGE

«OPEN AIR GAMPEL»

„ 27. bis 30. Juni ausverkauft www.openairsg.ch

NIGHTWISH

DIE ÄRZTE

KINGS OF LEON

Ein unvergleichliches Ambiente, viel Fun, hipper Sound und tolle Rockstars in einer einzigartigen Location inmitten der Walliser Bergpracht – das alles und viel mehr ist «Gampel». Das Festival im Spätsommer fährt auch dieses Jahr ein Lineup auf, das sich sehen lassen kann! Topacts wie TENACIOUS D, BILLY TALENT, BIFFY CLYRO, XAVAS und ARCHIVE locken dieses Jahr zahlreiche Musikfreunde an das viertägige Festival. Doch auch Schweizer Künstler sind zahlreich vertreten und bereichern das Programm: 77 BOMBAY STREET, ELUVEITIE, STEFF LA CHEFFE und GREIS. „ 15. bis 18. August siehe Seite 35 www.openairgampel.ch

BIFFY CLYRO

TENACIOUS D

43 2013-05


TREND FESTIVALGUIDE

AGENDA

REDMAN

CARROUSEL

HECHT

SHAKRA

Datum 3.–4.5. 3.–4.5. 3.–5.5. 4.–12.5. 5.5. 8.5. 8.5. 8.–19.5. 9.–11.5. 9.–11.5. 10.5. 10.–12.5. 11.5. 15.–18.5. 17.–19.5. 17.–19.5. 18.5. 18.–19.5. 18.–25.5. 18.–28.5. 18.5.–1.6. 19.–20.5. 22.–25.5. 23.–24.5. 23.–25.5. 23.–25.5. 23.–25.5. 23.–26.5. 23.–26.5. 24.5. 24.–25.5. 24.–25.5. 24.–25.5. 24.–25.5. 24.5.–2.6. 25.5. 27.5.–2.6. 28.5.–2.6. 30.5.–2.6. 31.5. 31.5.–1.6. 31.5.–1.6. 31.5.–1.6. 31.5.–29.6.

SOPHIE HUNGER

NATACHA

2013-05

44

1.6. 1.6. 1.–23.6. 5.–9.6. 2.6. 6.–8.6. 7.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–8.6. 7.–9.6. 8.6. 8.6. 13.–15.6. 13.–27.6. 14.–15.6. 14.–15.6. 14.–16.6. 14.–16.6.

Festival Kurzfilmnacht Meilemer Jazztage Bike Days Das Zelt Love Ride Switzerland Handballfest HCA Fäscht Pub Festival Wetzikon 5 Jahre VIERTEL Kulturbar Fête de Bière Schlagerfestival Feuerwehrt Fest HipHop Festival Corbak Festival Glucose Festival Riviera Latina Festival Openair Benken Oldtimer Treffen Bluesfestival Baden Das Zelt Pub Festival Zug Kinder Festival Schaffhauser Jazzfestival Musig uf dä Gass A-Cappella-Festival Bad Bonn Kilbi Bellinzona BEATLES Days Gaia Musikfestival Halt Festival Kurzfilmnacht Rock- & Country Festival Openair Wavejam Rocknacht Tennwil Vorstadt Sounds Videoex Festival Rockamfreitag Sismics Festival Maxi-Rires Festival Voks-Maifest Campus Fever Grüschfang Openair Kurzfilmnacht Stadtfest Rorschach Solsberg Festival Beachparty Openair Krach am Bach Schlosskonzerte Festival Entre 2 Springtime Festival Das Zelt Kurzfilmnacht Aspettando Estival Chocolate Festival Imagine Festival Openair Oberrieden Onkelz Nacht Prätti Ziller Fest Pride Festival RADIO ARGOVIA Fäscht Heirassa-Festival Chräen Openair Openair Wollishofen B-Sides Festival Das Zelt Leimentaler Openair Open Air Monte Carasso Festival Mondial de la Terre Stadtplatzfest

Ort Uster Meilen Solothurn Burgdorf Dübendorf Flawil Amriswil Wetzikon Trogen Vevey Gähwil Interlaken Aarau La Chaux-du-Milieu Riaz Weggis Benken Sarnen Baden Basel Zug Bougy-Villars Schaffhausen St.Gallen Appenzell Düdingen Bellinzona Thun Lengnau Bern Vilters Balzers Tennwil Zürich Zürich Wil Sierre Champéry Ortschaben Fribourg Hallau St.Gallen Rorschach Olsberg Richterswil Tägerwilen Thun Pully Frauenfeld La Tour de Peilz Luzern Lugano Lausanne Basel Oberrieden Oschwand Seewis Zürich Lenzburg Weggis Neftenbach Wollishofen Luzern St.Gallen Oberwil Monte Carasso Lausanne Brig

ZH ZH SO BE ZH SG TG ZH AR VD SG BE AG NE FR LU SG OW AG BS ZG VD SH SG AI FR TI BE AG BE SG LI AG ZH ZH SG VS VS BE FR SH SG SG AG ZH TG BE VD TG VD LU TI VD BS ZH BE GR ZH AG LU ZH ZH LU SG BL TI VD VS

Openair Fest, Chilbi Konzertreihe

Weitere Festivals im Mai und Juni Kanton

DIE ATZEN

Acts lange Nacht der kurzen Filme, 20 Filme in einer Nacht • MOJO BLUES BAND, SCARLETT ANDREWS & CHRISTIAN CHRISTL • Nationales Velo-Festival mit DJ MAX POWER, DRIFTER, MORTENSEN • MARCO RIMA, DIVERTIMENTO, «Comedy Club», GEORGE & TRAUFFER • HANG LOOSE, Stunt Show mit FREDDY NOCK, LUKE GASSER • Festwirtschaft, Bars, Spanische Spezialitäten • DIE ATZEN, ALCATRAZ • CLAWFINGER, CHUELEE, DJ ANTOINE, NAMELESS • kostenlos • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • FANTASY, CHUELEE, DIANA, KAPPELE WEISSBAD • Wettkampf: «Internatinal Firefighters Challenge», Parade • REDMAN, MEGALOH, AUDIO88 & YASSIN, LORDS OF THE UNDERGROUND • ERIK TRUFFAZ 4TET feat. ANNA AARON, ROBERT CHARLEBOIS ELÉNORE • CARROUSEL, ANACH CUAN, ERIC CONSTANTIN, FANNY LEEB • Konzerte, Tanzshows, Tanzkurse • HECHT, SOUNDUNIT, WALTER CHALLS ABULANCE • Oldtimer- und Fotofest mit Markt und Musik • PHILIPP FANKHAUSER, MOJO BLUES BAND, THE VOYAGEURS • DIVERTIMENTO, MARCO RIMA, SIMON ENZLER, «Comedy Club» • REMADY feat. MANU L., MR.DA-NOS feat. ROBY ROB, SIR COLIN • JACKY LAGGER, DENIS ALBER, SAUTECROCHE • PHALL FATALE, SUSANNE ABBUEHL, BRINK MAN SHIP, VES THEILER TRIO • BLUE, PEARL, FRANTIC, SINDIVER, THE ROYALS, FRAINE • THE EXCHANGE, SLIXS, UNDUZO, INTRMZZO, CHLÄUS-X • DEAD BUNNY, FUCKED UP, SPECK, CAMERA, SKIP & DIE, LIARS • Musik der 1960er Jahre • Kammermusikfestival • • MESSER & GABEL, ALPENLAND SEPP & CO., GRUBENTALER, WALTI DUX • lange Nacht der kurzen Filme, 20 Filme in einer Nacht • SHAKRA, NEVADA, MIRACLE FLAIR, TWO ROCKS BAND, GEORGE HUG • PUSSYLOVERS, THE DON’T KNOWS, MISS RABBIT • MASTERPLAN, JADED HEART, TEMPESTA, THE ORDER, CHARINO CROSS • WOLFMAN, PETER KERNEL, BABA SHRIMPS, THE FRIDGE, MNEVIS • Internationales Experimentalfilm & Video Festival • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • • Comicsfestival mit Konzertreihen • MUMMENSCHANZ,YAN LAMBIEL,SONIA GRIMM,JEAN-MARIE BIGGARD • NATACHA, GERI DER KLOSTERTALER, GEORGE, STEIREBLUAT • OPERATION BLOCKHEAD, FRANCIS FRANCIS, BAD NELSON • CARROUSEL, NGURU, HECHT, PETE BAMBOO, FRANTIC, ZENO • lange Nacht der kurzen Filme, 20 Filme in einer Nacht • RED CUBE, COBANA, ACOUSTIC 4, Stadtmusik Rorschach • SOL GABETTA, VILDE FRANG, ALEXANDER GABRYS, DEJAN LAZIC • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • ACE, BARBIE SAILERS, HUGE PUPPIES • Konzerte im Schloss, im Tertianum und auf dem Waisenhausplatz • CARROUSEL, JAQUES BREL, KYASMA, MARC AYMON, GAËTAN • MARTIN SMITH, WKILLET, FIREFLIGHT, THE CITY HARMONIC • «Swiss Talent Award» mit CHRISTA RIGOZZI, «Comedy Club 13» • lange Nacht der kurzen Filme, 20 Filme in einer Nacht • • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • Festival gegen Rassismus • DELINQUENT HABITS, LOOPTROOP ROCKER,TAFS, STEFF LA CHEFFE • KRAWALLBRÜDER, THKENPROLETEN, UNHERZ, EXITUZ, DJ WIESEL • ANDY BORG, SIGRID & MARINA, GERI DER KLOSTERTALER • Motto: «All Families Matter – Jede Familie zählt gleich» • • SEAN PAUL, PATENT OCHSNER, BASCHI, MÜSLÜM • Volksmusik vom Feinsten • REDWOOD, MY NAME IS GEORGE, SPENCER, THE DOODES • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • SOPHIE HUNGER, BRANDT BRAUER FRICK, EL RITSCHI, CHINAWOMAN • DIVERTIMENTO, MARCO RIMA, ROCK CIRCUS mit STÉPANE LAMBIEL • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • THE OCTOPUSSYS, THE VAD VUE, MELLOW MOOD, BARBIE SAILERS • diverse Filmprojekte • ADRIAN STERN, PHILIPP FANKHAUSER •

www. kurzfilmnacht-tour.ch oldtimejazzclub.ch bikedays.ch daszelt.ch loveride.ch hcflawil.ch hcamriswil.ch pubfestival.com viertel.ch fetedelabiere.ch auffahrtsziel.ch code3800.ch hoodlookgood.ch corbak.ch glucosefestival.ch riviera-latina.ch openairbenken.ch o-io.ch bluesfestival-baden.ch daszelt.ch pubfestival.com lilibiggs-kinder-festivals.ch jazzfestival.ch musigufdegass.ch acappella-appenzell.ch kilbi.badbonn.ch patriziato.ch gaia-festival.com halt-festival.ch kurzfilmnacht-tour.ch country-sarganserland.ch wavejam.li rocknacht-tennwil.ch vorstadt-sounds.ch videoex.ch rockamweier.ch sismics.ch maxi-rires.ch maifest-ortschwaben.ch campusfever.ch grueschfang.ch kurzfilmnacht-tour.ch stadtfest-rorschach.ch solsberg.ch beachpartyrichti.ch krachambach.ch schlosskonzerte-thun.ch festivalentre2.ch springtimefestival.ch daszelt.ch kurzfilmnacht-tour.ch estivaleventi.ch chocolate-festival.ch imaginefestival.ch openair-oberrieden.ch onkelznacht.ch praetti-ziller.ch zurichpridefestival.ch argoviafaescht.ch heirassa-festival.ch coac.ch openair-wollishofen.ch b-sides.ch daszelt.ch leimentaler-openair.ch openairmontecarasso.ch nicefuture.com brig-belalp.ch


14.6.–14.7.

15.6. 15.6. 16.6. 15.–16.6. 18.6. 20.6. 20.–22.6. 20.–23.6. 20.–23.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–22.6. 21.–23.6. 21.–23.6. 21.–23.6. 21.–29.6. 21.6.–5.7. 22.–29.6. 26.6.–14.7.

27.–30.6. 27.6.–7.7. 28.–29.6. 28.–29.6. 28.–29.6. 28.–29.6. 28.–29.6. 28.–30.6. 28.–30.6. 28.–30.6. 28.–30.6. 28.–30.6. 28.–30.6. 28.–30.6. 29.6. 29.6.

Festival Taktlos Zürcher Festspiele IL DIVO Open Air Mondsucht Festival Rock am Weier Rock The Wolves New Orleans Earshakerday Red Pigs Festival Burning Mountain Schmittner Openair Earthquake Openair Festival des 5 Continents Festival des Arcs Fête de la Musique Liestal Air Open Air Palagnedra Open Air Rebstock Quellrock Open Air Rock on the Top Rocksack Festival Bio Marché Rebblüetefäscht RheinfallFestival JazzAscona St.Galler Festspiele AlpenFieber Zelt-Musik-Festival Openair St.Gallen Classic Openair Estival Jazz Hillchill Lucelle Sonore Open Air Trun Openeye Festival Albanifest Barbarie Festival Braderie Festival au bord de l‘eau Grümpi-Rocknacht Hinterhalt Festival Trucker & Country Festival Luzerner Fest Viamala Schlagernacht

Ort Zürich Zürich Luzern Bubendorf Wil Wolfhalden St.Gallen Zürich Payerne Zernez Schmitten Herzogenbuchsee Martigny Oberehrendingen Neuchâtel Liestal Palagnedra Baden Bad Ragaz Weinfelden Allenwinden Zofingen Weiningen Neuhausen a. Rhf. Ascona St.Gallen Davos Freiburg St.Gallen Solothurn Mendrisio Riehen Lucelle Trun Oberlunkhofen Winterthur Biel Biel Sierre Mels Uster Matten b. Interlaken Luzern Cazis

ZH ZH LU BL SG AR SG ZH VD GR FR BE VS AG NE BL TI AG SG TG ZG AG ZH SH TI SG GR DE SG SO TI BS JU GR AG ZH BE BE VS SG ZH BE LU GR

Openair Fest, Chilbi Konzertreihe

Kanton Datum 14.–16.6.

• • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • •

Acts • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt diverse Opern, traditioneller Sommernachtsball • IL DIVO Sommernachtsfest mit Musik, Tanz und Feuer • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt SWEET, FABIAN ANDERHUB auf verschiedenen Bühnen in den Gassen • CHELSEA GRIN, CLUTCH, COAL CHAMBER, THE SWORD URIAH HEEP, MARC AYMON, Rest noch nicht bekannt Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt PHILIPP FANKHAUSER, CLUTCH, MONOFONES THE MONSTERS, ELLE DRIVER, RADIO DEAD ONES, • Festival als Bote der verschiedenen Kulturen der Welt Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt MANFRED MANN‘S EARTHBAND, PATENT OCHSNER, URIAH HEEP Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt • PATENT OCHSNER, GIGI MOTO, CHICA TORPEDO, GUSTAV 77 BOMBAY STREET, THE BASEBALLS, THE PEARLBREAKERS THE DUSCHVORHANG, STÄMPF, DJ KEVIN & MIRIAM Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt vielseitiger Kulturevent Dorfmarkt, diverse Beizli und Degustationsstände, Chilbi • NUBYA, Literaturboot mit OSKAR FREYSINGER und INGRID NOLL • PEPE LIENHARD BIG BAND, THE PUPPINI SISTERS, MARIO BONDI • «Attila» Oper von GIUSEPPE VERDI, diverse Konzerte • SARAH JANE, WIRBELWIND, LISA STOLL, SERVUS AUS TIROL • PUR, PET SHOP BOYS, OROPAX, SOPHIE HUNGER, MILENA WILKE ausverkauft; BIFFY CLYRO, KINGS OF LEON, DIE ÄRZTE • Schönste Opernmusik vor einzigartiger Kulisse • Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt BLACK TIGER, PYRO, MIDNIGHT MAGIC, LA FAYETTE, POLLYESTER BASTIAN BAKER, 77 BOMBAY STREET,BB BRUNES, JUNIO TSHAKA Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt Winterthurer Stadtfest mit vielen Bühnen Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt LOVEBIREDS, BRASSROOTS, THE DOORS REVIVAL, SIRENS SEE Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt STEFF LA CHEFFE, SINA & STUCKY, SEBAS, THE WEYERS, MITRA DEVI BELLAMY BROTHERS & FRIENDS, PAM TILLIS, CARLENE CARTER Festbetrieb und Feuerwerk FRANCINE JORDI, MARC PIRCHER, STEFAN ROOS, TRENKWALDER

www. rotefabrik.ch zuercher-festspiele.ch taifunmusic.ch mondsucht.ch rockamweier.ch rockthewolves.ch starklick.ch redpigsfestival.ch burningmountain.ch schmittneropenair.ch earthquake-openair.ch 5continents.ch festival-des-arcs.ch fdlm.ch liestalair.ch openairpalagnedra.ch openairrebstock.ch quellrock.ch rockonthetop.ch rocksack-festival.ch biomarche.ch rebbluetefaescht.ch rheinfallfestival.com jazzascona.ch stgaller-festspiele.ch davos.ch zmf.de openairsg.ch solothurnclassics.ch estivaljazz.ch hillchill.ch lucellesonore.com openairtrun.ch openeye.ch albanifest.ch barbarie.ch bielerbraderie.ch aubordeleau.ch fcmels.ch hinterhalt.ch trucker-festival.ch luzernerfest.ch viamala-schlagernacht.ch

ADRIAN STERN

SWEET

URIAH HEEP

PHILIPP FRANKHAUSER

Datum 4.–6.7. 4.–7.7. 4.–13.7. 5.–6.7. 5.–6.7. 5.–6.7. 5.–7.7. 5.–6.7. 5.–6.7. 5.–6.7. 5.–7.7. 5.–7.7. 5.–7.7. 5.–7.7. 5.–13.7. 6.7. 6.–13.7. 10.–13.7. 11.–14.7. 12.–14.7. 12.–9.8. 19.–27.7. 23.–28.7. 26.–27.7. 26.–28.7. 7.8. 7.–10.8. 10.8. 16.–17.8. 23.–24.8.

Festival Woodrock Festival Rock and Ride Jazz Parade Hangar Rockin‘ Lakesplash Openair Life in Schaan Open-Air Rheinwald Openair Wettingen OpenQuer Vogellisi Festival Moonrock Openair Wake & Jam Wettingerfest Züri Fäscht NIFFF Anyone can Play Guitar Jungfrau Music Festival Lakeside Festival Festival Frauenstimmen Natural Sound Open Air Vallemaggia Magic Blues Blue Balls Festival Paléo Openair Etziken Rockfest Magic Night Stars in Town Street Parade Royal Arena Festival Summerdays Festival

Ort Moosegg Langnau Jegenstorf Fribourg St.Stephan Twann Schaan Nufenen Wettingen Zell Adelboden Niederried Murten Wettingen Zürich Neuchâtel Bern Interlaken Hergiswil Brig Kiental Vallemaggia Luzern Nyon Etziken Schmerikon Zofingen Schaffhausen Zürich Orpund Arbon

LU BE FR BE BE LI GR AG LU BE BE BE AG ZH NE BE BE NW VS BE TI LU VD SO ZH AG SH ZH BE TG

Openair Fest, Chilbi Konzertreihe

Kanton

Höhepunkte im Juli und August

• • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

MANFRED MANN’S EARTHBAND Acts GREIS, ADRIAN WEYERMANN, CHUCHILL, TREEKILLAZ, MONOFONES Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt COCONUT KINGS, THE BEAT FROM PALOOKAVILLE, THE RAPIERS ROMAIN VIRGO, SIR DAVID RODIGAN, ETOBASI, POPCAAN SÖHNE MANNHEIMS, TINKABELLE, STEFANIE HEINZMANN SINPLUS, MARC SWAY, HECHT, CHICA TORPEDO, MAY DAY HECHT, PHRAZE ABLAZE, WET MOSS Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt FLORIAN AST, PATENT OCHSNER, GUSTAV, PHILIPP FANKHAUSER TREEKILAZ, ZION STEP, THE JACKETS, OFFSHORE, CRY BABY JIMMY CLIFF, restliches Programm folgt Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt spektakuläres musikalisches Feuerwerk, Chilbi, div. Partys Der fantastische Film: Horror und Sci-Fi, asiatische Filme GREY MONDAY, FAKIR, BRIGHT NOVEMBER, BITCH QUEENS SWISS ARMY BIG BAND, NEW EDMONTON WIND SINFONIA BUBBLE BEATZ, BLUMENTOPF, TAFS, THE PEACOCKS, KYASMA BRANDY BUTLER ANT THE FONXIONAIRES, ANDRA BORLO FAMARA, LUKA BLOOM, RUMMER & NADJA STOLLER, FUNKY SOULSA STATUS QUO, BARCLAY JAMES HARVEST feat. LES HOLROYD Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt SANTANA, NICK CAVE & THE BAD SEEDS, BASTIAN BAKER, SAEZ LUCA HÄNNI, THE RASMUS, 77 BOMBAY STREET, PATENT OCHSNER DADA ANTE PORTAS, TRAUFFER THE STRAITS, HE HOOTERS, STEPHAN EICHER, THE BOOTLEG BEATLES MIKE & THE MECHANICS, JAMIE CULUM, KATIE MELUA, THE STRAITS Motto: «Dxance for Freedom» Programm bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt KROKUS, DIE FANTASTISCHEN VIER, NAZARETH, JOE COCKER, SEVEN

www. woodrock.ch rockandride.ch jazzparade.ch hangarrockin.com lakesplash.ch yourlife.li openair-rheinwald.ch openairwettingen.ch openquer.ch adelboden.ch moonlight.ch wakeandjam.ch wettiger-faescht.ch zuerifaescht.ch nifff.ch anyone-can-play-guitar.ch jungfrau-music-festival.ch lakesidefestival.ch brig-belalp.ch naturalsound.ch magicblues.ch blueballs.ch paleo.ch openair-etziken.ch rockfest.ch heitere-events.ch das-festival.ch streetparade.ch royalarena.ch summerdays.ch

PATENT OCHSNER

77 BOMBAY STREET

45 2013-05


TREND REGIONAL

eastside LOCO SLICKERS

Wo sind wir hier eigentlich?

Redaktion Eastside Brauerstrasse 79, 9016 St.Gallen eastside@trendmagazin.ch

Es ist «Offa». Wie viele andere feiern auch wir jeweils unseren «Offa»- oder «Olma»-Abend. Um etwas mehr Platz zu haben, wählten wir den Mittwoch. Es ist nach 2 Uhr, als der Rest unserer Gruppe – wir sind noch zu zweit – den BRÜHLHOF verlässt. Zuvor genossen wir die Hallen 4 und 5, den Jahrmarkt usw. Es soll nun zum Taxistand gehen, dann nach Hause. Vor dem UNDERGROUND Store wird mein Kollege ohne Vorwarnung und ohne eine Provokation seinerseits zu Boden gerissen und kräftig getreten. Passanten rufen gleich die Polizei, die innert einer gefühlten Minute bereits vor Ort ist. Mein Kollege blutet am Kopf und geht gebückt, eine Rippenprellung. Mit dem Streifenwagen werden wir in den Spitalnotfall gefahren. Am nächsten Morgen erstatten wir Anzeige gegen unbekannt ... Ich muss das nicht weiter kommentieren. Auf solche sinnlose Attacken sollten hohe Strafen stehen. Finanzielle Genugtuung, Aufwandentschädigung auch für Dritte, Polizei und Arzt und eine Gefängnisstrafe – unbedingt. Und – ich bin nicht Rechtswähler, werde es deswegen auch nicht. Aber für Menschen mit solchem Hang zu Gewalt ist kein Platz in unserer Gesellschaft! (Markus Tofalo)

Leitung: Markus Tofalo (mt) Mitarbeit: Magi Roxx (mr)

2013-05

46

ES GEHT AUCH ECHT LIVE Es gehört zu Party-Lineups, dass nach oder vor einigen DJ-Namen auch Liveacts gelistet werden. Doch meistens, wenn bei Clubevents «live» steht, beschränkt sich das «Live» auf einen Rapper, Sänger, Bongospieler oder sonst einen Solisten auf einem Begleitmusikinstrument – manchmal wird auch nur die Liveanwesenheit eines Kollektivs mit Tänzern und Keyboard als «Liveauftritt» betitelt. Dass Elektronische Tanzmusik oder Electro-House durchaus gänzlich live gespielt werden kann, beweist das Quintett LOCO SLICKERS aus dem Sarganserland. Mit elektronischen Instrumenten wie ElectroDrums, Keyboards, Talkbox, Live-AudioDeconstruction-Pads, Midi-Gitarre und natürlich auch mit zwei vollkommen ana-

logen menschlichen Stimmen bringen die LOCO STICKERS all das, was sie auf der CD hören können, auf die Bühne. Und passend zum Beat liefert die Band auch gleich die optisch starke Lichtshow. Ihr neues, zweites Album ist härter und progressiver geworden. «Es war zwar eine Sisyphusarbeit, die ganze Arbeit hat sich aber gelohnt», sagt FREQUENCY JONES. Anhören lohnt sich für Elektrofans auf jeden Fall. Wer denkt, dass die LOCO SLICKERS wegen einer Art Livekompatibilität Abstriche in den Arrangements machen mussten, irrt sich gewaltig. (mt)

THURGAUERIN AUF ERFOLGSWELLE

„ LINA BUTTON, Album: «Copy & Paste»; Live: Mi 29.5., MADLEN, Heerbrugg; Fr 31.5., KULTURFORUM, Amriswil; Sa 1.6., ZELTAINER, Unterwasser; www.linabutton.com

„ LOCO SLICKERS, Album: «Superfreakin’»; www.loco-slickers.com

FLUG DURCH EPOCHEN

LINA BUTTON

LINA BUTTON hat allen Grund zur Freude: Sie durfte im ausverkauften KONGRESSHAUS Zürich für MICK HUCKNALL (SIMPLY RED) die Show eröffnen. Das neue Album der Thurgauerin heimst schweizweit tolle Kritiken ein und ihr Duett mit MATT von 77 BOMBAY STREET wird in den Radios rauf und runter gespielt. Mit «Copy & Paste» legt die begnadete Singer-Songwriterin mit dem richtigen Quantum Blues in der Stimme ein Album vor, das den lang ersehnten Frühling endlich einläutet. Die Songs sind berührend, warm und rau zugleich, stecken voller Emotionen und Charme. Soul, Folk und Pop vermengen sich zu Ohrwürmern, die sich leichtfüssig in unsere Gehörgänge und in unsere Herzen schleichen.

Mit ihrer Partyserie «I Love Pop» locken BEN HAMIDA JOËL, PASCAL RECHSTEINER und SANDRO RECHSTEINER monatlich bis zu 500 Gäste in die BARACCA Bar St.Gallen. Demnächst feiern sie das Zweijährige dieser Reihe. Ab Mai organisieren sie jeweils am ersten Samstag im Monat im kürzlich eröffneten PAUL, wo bis anhin das STUDIO 15 war, eine neue Serie namens «Nachtflug». Wie «I Love Pop» ist auch «Nachtflug» eine musikalische Reise durch die 1970er, 80er, 90er bis heute. Zutritt ist ab 23 Jahren. «Mit unserem Team werden wir einen unvergesslichen Abend bereiten. Mit der Location des PAUL haben wir den optimalen Partner gefunden, um eure Wünsche realisieren zu können», werben die Veranstalter. „ «Nachtflug» Startparty; Sa 4.5., 22:00 bis 5:00 Uhr; PAUL, St.Gallen


Mit viel Herzblut und einem Gespür für musikalische Juwelen betreiben Jugendliche und junge Erwachsene seit fünf Jahren die VIERTEL Kulturbar in Trogen. Der fünfte Geburtstag wird mit einem Gratis-Openair mit einem vielseitigen Programm gefeiert. Davon sollte sich jeder ein Viertel abschneiden!

NILSA

Mit einem aussergewöhnlichen Programm begeistern die engagierten jungen Barbetreiber der VIERTEL Bar nun bereits seit fünf Jahren ein breites Publikum, das weit über Trogen hinausreicht. Zum fünften Geburtstag lädt das VIERTEL nun alle zu einem Gratis-Openair ein. Los geht die grosse Sause rund um den grossen Parkplatz im Unterdorf in Trogen mit dem traditionellen «JassUmsFass»-Jassturnier. Am Freitag und Samstag haben die VIERTELer viele bekannte regionale und sogar internationale Musiker zusammengetrommelt. Grosses Kino wird vor allem mit dem Auftritt von NILSA am Samstag geboten. Letztes Jahr spielte die Band rund um die gleichnamige Sängerin mosambikanischer Herkunft noch am «Montreux Jazz Festival». Nun wird sie mit ihrem frischen Mix aus Reggae, Pop und Hiphop einen Hauch Afrika nach Trogen bringen. Doch auch Bands wie WOODBRIDGE, THE BURNING HELL oder VLADIWOODSTOCK überzeugen und machen das Jubiläumsprogramm zur runden Sache. Wer Kohldampf mitbringt, wird ebenfalls verwöhnt: Am Freitag und Samstag wird die Festküche für kulinarische Höhepunkte sorgen. (mr)

Beben bringen und beweisen: Punk ist definitiv nicht totzukriegen! (mr) „ www.tuechel.com

ne Mitmusiker in dieser kleinen Hütte an der Südküste Norwegens ein. Es war eisig kalt und schneite ununterbrochen, während der raue nordische Wind peitschte. Hinter den Bäumen konnte man die Wellen gegen die steinige Küste

WINTERSONGS IN SOMMERATMOSPHÄRE Allein die Location macht schon gluschtig. Schliesslich finden im BOTANISCHEN GARTEN St.Gallen nicht täglich Konzerte statt. Ende Mai wird der Däne LASSE MATTHIESSEN die Nachtruhe der exotischen Pflanzenwelt stören. Das ROLLING STONE lobt ihn: «Schwarzweisse Akustikgitarrenlieder mit leise verhuschten Trommeln und verwehten Xylofonen, aber auch schunkelnde Folksongs wie von DYLAN und summende Lullabys wie von DRAKE: Toller Däne!» Am 24. Mai erscheint sein neues Album «Carry Me Down». Aufgenommen wurde es an einem isolierten und abgelegenen Ort, in der Hütte seines Freundes ADRESS in Norwegen. Anfang März 2012 fanden sich MATHIESSEN und sei-

LASSE MATHIESSEN

schlagen hören. Kann man sich einen besseren Platz vorstellen, um Songs aufzunehmen, die vom Winter, Herbst, Eis, Tod und zerbrochener Liebe handeln? „ LASSE MATHIESSEN; Fr 31.5., BOTANISCHER GARTEN, St.Gallen; 27.5., PORTIER, Winterthur; 29.5., LANGSTARS, Zürich

ANZEIGE

TROGEN FEIERT IM FÜNF-VIERTEL-TAKT

„ 5 Jahre VIERTEL Kulturbar Openair; 9. bis 11.5.; Trogen; www.viertel.ch

TÜCHEL SPIELEN AM «OPENAIR ST.GALLEN» Jahrelang hat die Band vergebens versucht, sich einen Slot am heimischen Openair zu sichern, nun hat es endlich geklappt: Die St.Galler Punkband TÜCHEL wird 2013 das ausverkaufte «Openair

TÜCHEL

St.Gallen» rocken! Letztes Jahr hat sich die Band mit ihrem Album «Mala Vida» nach mehrjähriger Pause zurückgemeldet, 2013 feiern die Urpunks ihr 20-jähriges Bestehen. Wie könnte man das besser zelebrieren als mit einem Auftritt am heimischen Openair? Und eines ist jetzt schon klar: Die Lokalmatadore werden das Sittertobel zum

47 2013-05


TREND REGIONAL OSTSCHWEIZER ZENTRUM FÜR KAMPFSPORT

SHEMSI BEQIRI

Hier entsteht das neue KAMPFSPORTCENTER St.Gallen

„ Eröffnung KAMPFSPORTCENTER ST.GALLEN; Sa 1.6., 18:00 Uhr; Mövenstrasse 12, St.Gallen; www.kampfsportcenter-sg.ch

INSIDE EASTSIDE In Wil ist mit dem ETAGE eine neue Location aufgegangen. +++ Am 3. Mai besucht KOOL SAVAS das KAMMGARN in Schaffhausen. +++ Die «Rhema» läuft während der Produktionszeit dieser TREND-MAGAZIN-Ausgabe. Darum ist Disziplin gefragt. Wieder dabei ist der ELEPHANT-Club mit einer Bar. +++ DANIEL BONDT back to the Roots. Der einstige TRISCHLI-Eventmanager kehrt ins BACKSTAGE zurück. Viel Erfolg! +++ Der gleiche Erfolg ist auch dem Duo SPITZ & SPITZLI zu wünschen. Die VILLA-WAHNSINN-Manager führen nun das Programm des TRISCHLI. Ist nun vermehrt mit Schlager und Volksmusik zu rechnen? +++ BORIS BECKERs Sprössling besucht am 18. Mai den ELEPHANT Club. +++ Das One-Hit-Wonder EIFFEL 65, bekannt durch den 1999er-Hit «Blue», kommt ebenfalls ins ELEPHANT, 19. Mai. – Haben die ausser «Blue» noch mehr Titel auf Lager?

ANZEIGE

Beim KAMPFSPORTCENTER ST.GALLEN handelt sich um ein in dieser Form in der Ostschweiz einmaliges Kampfsport- und Trainingszentrum für Privatpersonen und Leistungssportler in den Bereichen Thai- und Kickboxen, Boxen, Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Es werden täglich Trainings für diverse Altersklassen und Niveaus angeboten, vom Fitnessmitglied bis hin zum Wettkampfteilnehmer. «Nicht zuletzt können

wir so Jugendliche und Kinder weg von der Strasse bringen. Im KAMPFSPORTCENTER ST.GALLEN lernen diese Pflichtbewusstsein, Anstand, Diszip-lin und Respekt. Wir sind eine Non-ProfitOrganisation und haben in erster Linie einen Vereinscharakter», erklärt OSKAR BONIFACIO. Am 1. Juni wird Eröffnung gefeiert. Der zehnfache Weltmeister SHEMSI BEQIRI wird präsent sein und eine Show vorführen. Für Musik wird DJ D ROY besorgt sein. Auf Jahresabos werden am Eröffnungstag 15% Rabatt gewährt.

SIBYLLE AEBERLI & MILENA MOSER EIFFEL 65

+++ Das Programm der GRABENHALLE ähnelt immer mehr jenem des KUGL. Bahnt sich hier eine schleichende Züglete an? +++ PAUL heisst die neue Location im ehemaligen STUDIO 15. Sehr schön eingerichtet, mit DJ und einer Zigarrenlounge. Eintritt sei ab 23 Jahren. Nachweislich war aber bereits eine 18-Jährige drin. Sie wird wohl kein Einzelfall sein. +++ «We love Mallorca» am 17. Mai mit DJ FRUCHTZWERG ... Das DOWNTOWN macht wohl auf Ballermann. +++ Am 18. Mai fährt das PIRATES St.Margrethen sehr gross auf: «XENIA TCHOUMITCHEVA live», heisst es. Singend oder als DJane? +++DJ MAGNUM besucht am 18. Mai wieder mal das TRISCHLI – nach langer Zeit ein Muss. +++ Das «Openair St.Gallen» ist ausverkauft. Nein, auch das TREND MAGAZIN hat keine Tickets mehr. Erstaunlich, wie viele Freunde wir jeweils im Vorfeld des Festivals haben ... +++ Am 24. Mai ist «Musig uf de Gass» mit über 20 Bands, organisiert von den Openair-Veranstaltern. Nein, ein Ersatz ist das nicht, aber trotzdem empfehlenswert. +++ 25. Mai: «FIREHOUSE on Fire», MANU L, MARC ONE und O-DEE kommen nach Weinfelden. +++ Das BACKSTAGE bestätigt die Auflösung der Zusammenarbeit mit den Machern von «Kingshouse», «Touch the Soul» oder der zuletzt organisierten «St.Galler City Night». Seitens ELEPHANT hat man noch nichts gehört. Wird es hier eventuell eine Kooperation zwischen den Rivalen ELEPHANT und TRISCHLI geben? Szenekenner halten dies für unwahrscheinlich.

2013-05

48


TREND REGIONAL

zürisplitt

BEACHPARTY ZUR JUNGFERNFAHRT

PIRATES UND «LOVE RIDE»

HARTE BIKER ZEIGEN HERZ Am «Love Ride» setzen sich harte Kerle jedes Jahr für muskelkranke Menschen ein und zeigen ihren weichen Kern. Im PIRATES in Hinwil wird diese grossherzige Aktion mit dem «Burning Biker Weekend» vom 2. bis zum 5. Mai mit viel Livemusik, Bike-Shows und gutem Essen unterstützt. Der «Love Ride Switzerland» ist nicht nur eine spezielle Benefizveranstaltung, sondern auch der Saisonhöhepunkt der Schweizer Biker-Szene. Natürlich lässt es sich das PIRATES Hinwil mit THE PIRATES BIKERS & FRIENDS nicht nehmen, diese Aktion zum Support muskelkranker Menschen zu unterstützen. Zusammen mit den FREIBEUTERN DER ZÜRCHER GEWÄSSER wird im PIRATES Hinwil ein ganzes Biker-Weekend rund um den «Love Ride» veranstaltet: Vom Donnerstag, 2. Mai, bis zum Sonntag, 5. Mai, wird den gutherzigen Bikern und den weich gekochten Piraten ein exzellentes Programm geboten. Strippende Biker-Bräute und brennende Motorräder. Gestartet wird im PIRATES Hinwil am Donnerstagabend, 18 Uhr, mit «THE PIRATES BIKERS & FRIENDS Bar und Grill» – eine Schlemmerei, die hungrigen Bikern und Wohltätern auch am Freitag und am Samstag zur Verfügung steht. Mit Livemusik der 1980er-Hardrockband CHINA ist am Donnerstag ausserdem für rockige Unterhal-

tung und viel Nostalgie gesorgt. Am Freitag wird es ab 21 Uhr so richtig heiss: THE PIRATES BIKERS & FRIENDS begeistern vor allem die anwesenden Biker- und Piratenbräute auf einer Durchfahrt mit heisser Stripshow. TEMPESTA und Rock-DJ JOVI sorgen dafür, dass kein Tanzbein ungeschwungen bleibt. Die Biker finden sich am Samstag ab 12 Uhr zusammen, um sich um 14 Uhr auf eine Ausfahrt mit THE PIRATES BIKERS & FRIENDS aufzumachen. Zum Staunen gebracht werden die Gäste im Abenteuerlokal mit einer Bike-Show, der «Burn Out Ramp» und dem «Burning Bike». Die «One Man Guitarshow ERIC ST.MICHAELS» bereitet partyfreudige Piraten und Biker auf die «Love-Ride»-Warmup-Party vor, die ab 21 Uhr steigt. Musikalischer Höhepunkt der Party sind die MEISTERROCKER, die den tanzwütigen Bikern einheizen. Am grossen Tag des «Love Ride», am Sonntag, 5. Mai, werden die Biker ab 6 Uhr mit einem nahrhaften Biker-Frühstück gestärkt. Ab 15 Uhr darf das ereignisreiche Wochenende an der «Love-Ride»-Aftershowparty im PIRATES Hinwil langsam ausklingen. „ «Burning Biker Weekend»; 2. bis 5.5.; THE PIRATES, Hinwil; www.burninghinwil.ch, www.thepirates.ch

Am Samstag, 15. April – es war das erste sonnige Wochenende nach dem langen Winter und zwei Tage vor dem «Sächsiläuten» –, bot sich Zürich ein ungewohnter Anblick: Im neuen EDELWEISS-Tram fand quer durch Zürichs Innenstadt die erste Beachparty des Jahres statt. Rund hundert Passagiere verabschiedeten dabei mit DJ MR. DA-NOS DA NOS den Winter. MR.DA-NOS sorgt im Tram für Stimmung

Strahlender Sonnenschein und warme 17 Grad sorgten am Samstag für die perfekte Stimmung. Anlässlich der Jungfernfahrt des neuen Cobra-Trams im Design besagter Airline feierten rund hundert Sonnenanbeter bereits in Bade-Outfits. Während einer Stunde fuhr das rotweisse Partytram durch Zürichs Innenstadt und begeisterte damit nicht nur die Fahrgäste, sondern viele überraschte Passanten. Für sieben Monate wird das EDELWEISS-Tram nun auf den VBZ-Gleisen verkehren und das Bild der Zürcher Strassen prägen. Getreu dem Slogan «Der Sonne entgegen» soll es bei den Passagieren Feriengefühle wecken. Für Abwechslung dürfte es allemal sorgen, denn das Innere des Trams macht jede Fahrt zur Entdeckungstour: Witzige Sprüche und Piktogramme umschreiben die Flugdestinationen auf der ganzen Welt. «Wir hoffen, dass die Passagiere ihre Fahrt mit unserem neusten Flottenmitglied geniessen und ihrem Alltag ein wenig entfliegen können», so KARL KISTLER, EDELWEISS-CEO und Captain. Für die Jungfernfahrt des neuen Trams tauschte KISTLER das Cockpit kurzerhand mit dem Tramführerstand.

Redaktion Zürisplitt Leitung: Markus Tofalo (mt) zuerisplitt@trendmagazin.ch Telefon: 071 845 51 51 Mitarbeit: Ladina Baumgartner (lb), Susanne Gut (sg)

49 2013-05


TREND REGIONAL

EINE AUSSTELLUNG ZUM HÖREN

GILBERTO SANTA ROSA

HEISSER PFINGSTSONNTAG IM SCHÜTZENHAUS Am Pfingstsonntag gibt Salsa-Superstar GILBERTO SANTA ROSA ein exklusives Schweiz-Konzert im SCHÜTZENHAUS ALBISGÜTLI, präsentiert von «Caliente». Der 1962 in Puerto Rico geborene SANTA ROSA ist auch bekannt als «El caballero de la salsa» (spanisch Der Gentleman des Salsa). GILBERTO SANTA ROSA fand schon während seiner Schulzeit in Puerto Rico sein Interesse an Musik. Noch als Teenager nahm er 1976 an seinem ersten Konzert teil und machte als Hintergrundsänger des MARIO ORTIZ ORCHESTRA seine ersten Studioaufnahmen. Kurze Zeit später wurde er für die Musikgruppe LA GRANDE ORCHESTRA als Frontsänger angeworben. Er blieb für zwei Jahre in der Band und traf dort auf

ELIAS LOPES, der ihm bei der Entwicklung seiner Gesangsfertigkeiten half und diese formte. GILBERTO SANTA ROSA war Teil der ORCHESTER TOMMY OLIVENCIA, WILLIE ROSARIO und EL GRAN COMBO DE PUERTO RICO, mit denen er mehrere Alben aufnahm. Am 29. September 2008 wurde er mit dem «Latin Grammy» in der Kategorie Salsa für sein Album «Contraste» geehrt. Umrahmt wird das Konzert von den DJs EL MONO, BANANA, MANUEL, SALTO, tropischen Getränken und exotischem Food.

ERFOLGREICHER DÄNE

renspiel. Sein erstes Album «Attention Please» erschien 2006. 2009 zog er nach London. Dort lernte er seinen Manager kennen, der ihm zu einem Vertrag mit SONY MUSIC verhalf. Der europaweite Durchbruch gelang LANGER 2011 mit dem Album «Behold» und besagter Single «You’re Not Alone». 2011 nahm er mit MARIA MENA den Song «Habits» für ihr Album «Viktoria» auf. Im Jahr darauf war er als Vorband mit ihr auf Deutschlandtour. Ende November 2012 veröffentlichte LANGER das Album «Behold Deluxe». Die zweite CD dieses Albums enthält unter anderem drei dänischsprachige Songs, die zuvor als Singles erschienen. Am erfolgreichsten war «Overgir mig langsomt», die im August 2012 direkt auf Platz 1 einstieg und sich lange in den dänischen Charts hielt.

Der dänische Singer-Songwriter MADS LANGER wird mit der neuen Single «Elephant» sowie einem neuen Album sein einziges Schweizer Konzert im ESCHERWYSS geben. Der 29-jährige, in Skive geborene Sänger landete 2011 mit der OLIVE-Coverversion «You’re Not Alone» einen europaweiten Hit. MADS LANGER

MADS LANGER, dessen Eltern beide Lehrer sind, begann mit drei Jahren Klavier zu spielen. Er studierte Jazz-Klavier an der ROYAL DANISH ACADEMY OF MUSIC und lernte zeitgleich das Gitar-

„ GILBERTO SANTA ROSA Y SU ORQUESTA; So 19.5., 22:00 Uhr; SCHÜTZENHAUS ALBISGÜTLI, Zürich; Tickets: STARTICKET, TICKETCORNER; www.caliente.ch

„ MADS LANGER; Sa 18.5., 20:00 Uhr, ESCHERWYSS, Zürich; Tickets: CHF 30.-, STARTICKET; www.mads-langer.com

Wie klingt die Schweiz? Welche Töne verbinden wir mit Basel, welche Stimmen mit dem Ticino? Kurzum: Gibt es so etwas wie eine akustische Heimat? Die Ausstellung «Tü ta too. Das Ohr auf Reisen» befasst sich mit dem klingenden Kulturgut der Schweiz. Mit Kopfhörern ausgerüstet lädt die Ausstellung im LANDESMUSEUM Zürich auf eine akustische Schweizerreise ein. Zur Einstimmung sorgt ein schallisolierter Gang vorerst für Stille. Was bleibt jenseits der alltäglichen Geräuschkulisse? An der ersten Hörstation lassen sich die 26 Kantone der Schweiz über je zwei Tondokumente erkunden. Eine weitere Station spielt mit bekannten Stimmen, die im nationalen Gedächtnis gespeichert sind. GENERAL GUISAN, aber auch BENI THURNHEER. «Das isch Musig!» Rund um Musik aus der Schweiz dreht sich eigens eine Hörstation. Hier können von Klassik über Volkstümlich bis Rock hundert chronologisch sortierte Musikstücke der letzten hundert Jahre angewählt werden. „ Ausstellung: «Tü ta too. Das Ohr auf Reisen»; bis 25.8.; LANDESMUSEUM, Zürich; www.nationalmuseum.ch

UND ... SIR COLIN wieder auf Erfolgskurs? Um den einstigen Scratch-da-House-Meister wurde es zeitweilig etwas ruhig. Nun meldete er sich mit einem gelungenen Album zurück. Titel: «Play». +++ MR. PINK hat seinen Namen erneut geändert. Die im Januar vom Management kommunizierte Namensänderung in ANDREW PINK wurde beim Release seiner Single «Keisha» wieder totgeschwiegen. Anfang April dann eine Mail von ihm selber: Ab 1. Mai 2013 heisse er nun ANDREW LIAS ... +++

DER ENGLISCHE BASS-HERO «Hyped To High Heaven On The Blogosphere»: Der Londoner Musiker AARON JEROME alias SBTRKT («SUBTRACT») gehört seit seinem gleichnamigen Debütalbum 2011 auf dem NEW-TURKSLabel zu den grossen Helden der englischen BassMusic. Der anonym agierende, mit afrikanisch inspirierten Masken auftretende «masked music maverick» (THE GUARDIAN) trifft mit seiner unverkennbaren Mixtur aus Post-Dubstep, FutureGarage, R’n’B und House voll ins Schwarze. Nach seinem Liveauftritt (als Duo) am letzten «Zürich Openair» kehrt der Künstler nach Zürich zurück. Anlässlich der «MAD-KATZ-w/-SBTRKT»-Nacht wird er eines seiner spannenden DJ-Sets vom Stapel lassen, supported von den MAD-KATZ-DJs RIOT SCHOOL und BACKSPIN BOYS. Der Toronter Rapper DRAKE remixte seinen Track «Wildfire», und THOM YORKE mailte ihm ein persönliches Feedback auf seinen «Lotus-Flower»-Remix (RADIOHEAD). Der ehemalige DJ im Ostlondoner Club PLASTIC PEOPLE nennt sich seit 2009 SBTRKT

51 2013-05


TREND REGIONAL

und veröffentlicht auf den Labels BRAINMATH, NUMBERS, RAMP, MONKEYTOWN sowie seinem Stamm-Imprint YOUNGTURKS. Singles und EPs, darunter «Right Place», «Laika», «Timeless», «2020», «Midnight Marauder», «Soundboy Shift» und «Nervous» begeisterten schnell die Musikkenner, aber auch Remixes wie «Pass Out» (TINIE TEMPAH), «Art & Cash» (MODESELEKTOR), «Scars» (BASEMENT JAXX) und «Xxxo» (MIA) festigten seinen Ruf als eines der grössten britischen Talente der frühen 2010er-Jahre, dessen Musik ein Kritiker kürzlich als «New Electronic R’n’B» bezeichnete.

SBTRKT

„ «MAD KATZ w/ SBTRKT»; Sa 18.5., 23:00 bis 5:00 Uhr; KOMPLEX 457, Zürich; Tickets: STARTICKET

„ «Cabaret Festival KAUFLEUTEN»; 5. bis 28.6.; KAUFLEUTEN, Zürich; www.kaufleuten.ch

COMEDY IM KAUFLEUTEN

KINDERLIEDER MIT ORCHESTER

Vorhang auf für das «Cabaret Festival KAUFLEUTEN» 2013. Nach der erfolgreichen Festivalpremiere lädt das KAUFLEUTEN auch dieses Jahr im Juni zu Abenden mit Komik und Comedy mit Humoristen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum.

Die Viererbande SILBERBÜX berührt und bewegt das junge Publikum mit ihrer sprühenden Bühnenpräsenz und der interaktiven Konzertform. Zusammen mit den Kindern wird gesungen, gerätselt, gelacht und getanzt, bis die Musik in allen Ohren und Herzen klingt. Nun sind die Ohrwürmer von SILBERBÜX in einer Luxusversion zu hören: Gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern des TONHALLE-ORCHESTERs ZÜRICH erklingen Lieder aus «Gheim isch Gheim» und «Uf em Sprung». Entstanden ist ein packendes und virtuoses Konzert, das Kindern und Erwachsenen das Erlebnis einer vielschichtigen Klangwelt ermöglicht.

SIBYLLE AEBERLI & MILENA MOSER

NILS ALTHAUS stand zuletzt für den «Oscar»Preisträger XAVIER KOLLER als Dällebach Kari vor der Kamera. Doch hinter dem Filmstar steckt auch ein scharfsinniger Autor und Liedermacher.

Style & Hype in Zürich von Ladina Baumgartner

Von Stand zu Stand ... Endlich schaut der Frühling vorbei, zwar mit einigen Regengüssen, aber immerhin mit wärmeren Temperaturen. Sobald die Sprossen spriessen und die Sonne erstrahlt, steht auch der Frühlingsputz an. Staub wischen, saugen, umorganisieren, Winterkleider gegen Frühlingsware austauschen oder Unnützes entsorgen – und genau dieses Entsorgen erfreut viele, denn jetzt beginnen die Flohmärkte wieder und was bei jemandem alt war, wird unser neues Lieblingsaccessoire, unser neues Ledersofa oder die Zuglektüre. In vielen Städten sind Flohmärkte Wochenprogramm, doch bei uns ziehen sie erst mit dem Frühling ein. Verständlich bei dem Wetter. Der berühmteste und grösste Flohmarkt Zürichs findet von April bis September jeden Samstag am Bürkliplatz statt. Wie ein Clan der Wanderer bauen die Standbetreiber ihre Tische morgens auf, arrangieren ihre Dinge und öffnen ihre Kässelchen, um dann die Tore zu öffnen

2013-05

52

Jetzt kommt er mit seinem Soloprogramm «Ehrlich gheit» am 5. Juni ins KAUFLEUTEN. MILENA MOSER & SIBYLLE AEBERLI, die Schweizer Bestsellerautorin und die Sängerin der Kinderrockband SCHTÄRNEFÖIFI, zeigen am 6. Juni ihr erstes gemeinsames Bühnenprojekt «Die Unvollendeten». Mit Zither und Gitarre ausgestattet, kommt der bayerische Kabarettist und Liedermacher GEORG RINGSGWANDL am 7. Juni. Die bekannte deutsche Schauspielerin und Kabarettistin SISSI PERLINGER spielt ihr Programm «Gönn’ dir ne Auszeit». Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens nimmt sie das Publikum mit auf eine rasante Reise und erfüllt alle grossen Sehnsüchte am 28. Juni. Weitere Künstler: DÉSIRÉE NICK, JÜRG KIENBERGER, der Gewinner des «Salzburger Ehrenstiers» 2012, GUNKL aus Österreich, SEBASTIAN KRÄMER, der grandiose Klavierkabarettist, Prediger des alltäglichen Dadaismus und teuflischer Conférencier der Ereignisse, sowie MARTIN ZINGSHEIM, der politisch völlig inkorrekte verbale Giftschrankakrobat.

„ SILBERBÜX und TONHALLE-ORCHESTER ZÜRICH; Mi 5.5., CASINO THEATER, Winterthur; Mi 12.5., THEATER Basel; www.silberbüx.ch

für den aussergewöhnlichen Shoppingtrip. Von Stand zu Stand wandern und alte sowie neue Objekte betrachten und ausprobieren, einfach ein neues Gefühl für die andere Art von Einkaufen geniessen, all das wirkt zumindest auf mich hypnotisierend. Und wenn man dann Schnäppchen, wie eine dunkelbraune Vintage-Chanel-Tasche für 50 Franken, eine Old-School-Bikerjacke und ein Etagere ergattert, hat sich das lange Stöbern schon allemal gelohnt, nicht? Der Bürkliplatz-Flohmarkt ist altbekannt und nicht mehr aus Zürich wegzudenken: Ein Hauch Nostalgie, vivre la Bohème und Hippietum vereint, machen diesen Ort zur Entdeckungsreise. Eine perfekte Abwechslung von all den Stores und Shops der Bahnhofstrasse und fast schon mit Feriengefühl verbunden, denn das Beste daran ist: Shoppen in der schönen Frühlingssonne und meistens zum kleinen Preis, das lässt die Seele doch auch sonnig scheinen, wie in der Urlaubszeit. Also – stöbert schön!

EIN MUSIKALISCHES FARBENMEER Zwei Brüder, zwei Freunde und eine Dame – das ist AL PRIDE. Junge, talentierte Musiker, die sich den Weg nach ganz oben in die Musikwelt bahnen wollen. Und das mit Erfolg! Mit ihrem Debütalbum «Hello Blue Light» hinterliessen sie in der Schweizer Musiklandschaft bereits deutliche Spuren. Mit dem Nachfolger «Another Color» haben die Bandmitglieder nochmals eine grosse Portion Können draufgelegt. Die beiden Leadstimmen ergänzen sich in jedem Song optimal und sorgen wortwörtlich für eine Farbexplosion. So treffen verschiedene musikalische Facetten aufeinander, vereinen sich in perfekter Harmonie und präsentieren sich den Hörern als echte Popsongs. Produziert wurde das neue Werk unter anderem von LUK ZIMMERMANN, der schon mit seiner Band LUNIK zeigte, dass er ein Händchen für gefühlsgeladene Musik hat.

Die Band selbst beschreibt ihre Musik wie folgt: «Wenn AL PRIDE stattfindet, dann verliert sich selbst ein Roboter des 21. Jahrhunderts im Liebesrausch und stürzt sich in ein Farbenmeer aus erdig warmen Tönen.» Als besonderen musikalischen Leckerbissen findet man auf «Another Color» Gastauftritte von namhaften Musikern. Da wären neben JAMES GRUNTZ, der mit seiner Ukulele für einzigartige Klänge sorgt, auch Synthesizereffekte und Bläser zu hören. „ AL PRIDE, Album: «Another Color»; www.alpridemusic.ch

DAS MODE-MEKKA

Show zur Eröffnung des neuen Bereichs von FASHION FISH

I den In d USA trifft t ifft man sie i fast f t in i jeder j d Ecke an. In der Schweiz sind Outlet-Shoppingcenter jedoch rar. Nicht so in Schönenwerd. Schon seit mehreren Jahren können Frauen und Männer in den Hallen des FASHION FISH weltbekannte Markenartikel zu günstigen Preisen erwerben. BLACKOUT, NAVYBOOT, TIMBERLAND und SCOOTER, um nur einige von vielen Brands zu nennen – ein wahres Paradies für alle Shoppingbegeisterten. Am 4. April wurde im Gebäude des BALLYLAB, gleich gegenüber von FASHION FISH, die neue FASHION FISH UNIT ONE eröffnet. Auf mehr als 3500 m² Fläche findet man Premiummarken, Lifestyle und urbanen Chic vereint in einem eindrücklichen Areal. In den Läden von GUESS, BALLY, HUGO BOSS, BOGNER und DOLCE & GABBANA gibt’s für jedes Portemonnaie das passende Kleidungsstück oder Accessoire. Die Geschäfte


TREND REGIONAL

mittelland

Eine grosse, nie endende Liebe

DIE SCHOGGIWELT KOMMT NACH OLTEN Ganze vier Jahre ist es nun her, seit KARL’S KÜHNE GASSENSCHAU mit ihrem Erfolgsprogramm «Silo 8» in Olten gastierte. Zahlreiche ausverkaufte Vorstellungen und jede Menge begeisterte Zuschauer konnten die Macher des Freilufttheaters damals verzeichnen. von Rebecca Hügi

Nun stellen sie ihre einzigartige Theaterkulisse erneut im Herzen des Schweizer Mittellands auf. Das neue Programm trägt den Namen «Fabrikk» und erzählt die Geschichte eines traditionsreichen Schokoladenunternehmens, das in den chinesischen Markt expandieren will. Natürlich verläuft dieses Vorhaben alles andere als geplant, denn die Chinesen wollen nicht nur das Geheimnis der Schweizer Schokoladenproduktion kennenlernen, sondern gleich die ganze Fabrik kaufen. Eine spannende Handlung, die energiegeladen ist und jede Menge Über-

sind allesamt sehr grosszügig gebaut und bringen dadurch die Verkaufsstücke noch besser zur Geltung. Nach so vielen Schuhen, Kleidern und Accessoires kann man sich im Café 2B eine wohlverdiente Pause gönnen. Bei FASHION FISH UNIT ONE hat man bereits beim Eintreten das Gefühl,

raschungen bereithält. In gewohnter GASSENSCHAU-Manier verwandelt sich die Bühne Abend für Abend in eine riesige Wundertüte, prall gefüllt mit waghalsigen Stunts, Livemusik, Rauch und Feuer. Speziell in Olten werden zudem mehrere Dutzend Oltnerinnen und Oltner als Statisten auf der Bühne stehen und für eine atemberaubende Schlussszene sorgen. Für die Stadt und Region Olten ist die Präsenz von KARL’S KÜHNE GASSENSCHAU in Sachen Werbewirkung fast wie ein Sechser im Lotto. Umso mehr freut sich das gesamte Mittelland bereits jetzt auf KARL’S Saison 2013, wenn auf dem Areal OLTEN SÜDWEST die (ausverkaufte) Premiere gefeiert wird. Und ab dann wird es in Olten ganz sicherlich viele süsse Träume geben. „ KARL’S KÜHNE GASSENSCHAU: «Fabrikk», Premiere; 23.5; Areal OLTEN SÜDWEST, Olten; www.fabrikk.ch

in einer exklusiven Fashionwelt angekommen zu sein. Die Loft-Atmosphäre in der Halle widerspiegelt einen Hauch von Luxus und bietet somit alles, was für ein gelungenes Shoppingerlebnis benötigt wird.

In jeder romantischen Schnulze gibt es sie – die einzig richtige, grosse Liebe. Zwei, die sich unsterblich ineinander verliebt haben, bei denen das Kribbeln auch nach 20 Ehejahren noch immer bis in die Zehenspitzen zu spüren ist und die es nicht stört, wenn der Partner im Bett ständig furzt. Ja, das ist sie, die wirklich echte Liebe. Alle suchen sie, niemand findet sie. Oder etwa doch? Ja, meine lieben Leserinnen und Leser, ich kann euch ihre Existenz nun eindeutig bestätigen. Ich und mein kleiner Wohnwagen, wir sind wirklich ein Herz und eine Seele. Emily motzt nie, wenn ich das Joghurtbecherli mal nicht gleich wegräume. Sie folgt mir überallhin, ohne dass ich meine grossartigen Überredungskünste auspacken muss. Sie hat nichts gegen meine «Hello-Kitty»-Manie und isst mir keine Schokolade weg. Ich gebe ja zu, sie braucht ziemlich viel Platz und Diskussionen mit ihr verlaufen in den meisten Fällen relativ eintönig. Aber über diese kleinen Mängel schaut man natürlich gerne hinweg. Schliesslich bezeichnet man etwas ja nicht umsonst als grosse Liebe. Ewige Treue? Immerhin bis zu dem Datum, an dem Emily die liebe Motorfahrzeugkontrolle nicht mehr bestehen wird. Somit wird unsere Liebe tatsächlich halten, bis der Tod uns scheidet. Während ich mich nun bereits auf viele tolle Campingausflüge freue, möchte ich euch trotz Liebe, Camping und anderer Sorgen unsere Party-, Musik-, und Shoppingtipps präsentieren.

Redaktion Mittelland Leitung: Rebecca Hügi (rh) Telefon: 078 956 39 30 mittelland@trendmagazin.ch

(Rebecca Hügi)

„ FASHION FISH UNIT ONE, Schönenwerd

53 2013-05


TREND REGIONAL

REGIOBASEL

GIANCARLO MILANO

BASEL IST SCHÖN! Imagine

Redaktion Basel Leitung: Shqipe Sylejmani (shs) regiobasel@trendmagazin.ch Mitarbeit: Tringa Cerkini (tc), Sandra-Bettina Müller (sbm)

Stellt euch vor, ihr könntet eure Welt verändern. Verändern, wer ihr seid, euer Umfeld, eure Arbeit, eure Art zu sein, zu lieben, zu leben. Stellt euch vor, ihr würdet dann in einer Welt leben, in der alles vollkommen ist. Alles, was wir heute als störend oder unangebracht empfinden, wäre verschwunden. Wenn wir uns vorstellen, alles könnte besser sein, als es heute ist, hören die Gedankengänge nicht auf. Wir träumen von allem Möglichen, Materiellem wie Besitztümern, die wir schon seit Ewigkeiten angestrebt haben, oder dass ein sehnlicher Wunsch erfüllt wird und wir endlich unser Ziel erreichen oder unser Glück finden. Es gibt aber Leute, die haben ganz andere Sehnsüchte beim Wort «Vorstellung». Ihr einziger Wunsch ist es, akzeptiert zu werden. Nicht als fremd angesehen zu werden, oder einfach in der Art, wie man ist, normal ist. Denn Normalität hat in unserer Zeit fast alle Bedeutung verloren. Diesen Leuten ist das jährlich stattfindende Festival «Imagine» gewidmet. Am Barfüsserplatz versammeln sie sich und zeigen, dass miteinander alles einfacher ist als gegeneinander. So schön diese Art von Zusammenkunft auch ist, so wirft sie in mir die Frage auf: «Wirklich? Ist es nötig, dass wir uns um Rassismus Sorgen machen müssen?» Die traurige Wahrheit ist «Ja». Vielleicht werden solche Events eines Tages nicht mehr nötig sein. Das wäre jedenfalls eine schöne Vorstellung. (Shqipe Sylejmani)

„ «Imagine Festival»; 7. und 8.6.; Barfüsserplatz, Basel

2013-05

54

GIANCARLO MILANO begeistert Basel mit seinen Kreationen an Stilen aus der Modemetropole Italien. Seine Trends verfolgen die Basler auf Schritt und Tritt, und längst ist der Schöpfer von Kreativität in Mode ein Mogul in der Stadt am Rhein. Nun feierte er sein Zwei-Jahr-Jubiläum im BASELISBEAUTIFUL-Store. So lautet das Motto des Modehighlights in Basel – vom Verkäufer bis zum Model, alles stammt aus Basel. Nur die Mode selbst nicht – die wird von GIANCARLO MILANO in den begehrtesten Geschäften in Italien sorgfältig ausgesucht und in unserer Weltstadt präsentiert. Dabei geht es in seinem Laden nicht nur um Mode, sondern um ein Lebensgefühl: Techno vom Feinsten im Hintergrund und der Besitzer, Einkäufer und Vermarkter seiner Philosophie selbst, empfängt jeden Ankömmling höchstpersönlich, um von den Ideen und Vorstellungen seiner Kunden zu hören und sie in der Auswahl seiner Mode umzusetzen.

Herzscherben von Sandra-Bettina Müller Das Jahr 2013 kommt laut Chinesischem Horoskop mit vielen Komplikationen. Für unsere stadtbekannte Shoppingqueen kann dies nur bestätigt werden. Komplikationen und Liebeskummer sowie zwei Paar ultracoole NavybootPumps und ein Leder-Mini sind bis jetzt die nicht so erfreuliche Zwischenbilanz. Wie bricht Mann das Herz einer liebenden Dame am qualvollsten und effektivsten? Ganz einfach: dadurch, dass man (unfreiwilligerweise) bekannt gibt, eigentlich schon in einer Beziehung zu sein. Jawoll. Nach dem verpatzten Valentinstag und der zweiten, erfolgreichen Annäherungsphase unseres Pärchens du jour passierte das wohl Schlimmste, was passieren kann, der Super-GAU der Liebe. Sie traf auf die andere – und ihn. Hand in Hand, in Basel, mitten in der Steinenvorstadt.

Am 13. April feierte der gebürtige Italiener erst sein Zwei-Jahr-Jubiläum mit seinem Kultgeschäft BASELISBEAUTIFUL. Zuvor war er bereits Besitzer des jahrelang blühenden INVIDIA-Stores in Basel, doch mit seiner neuen Idee möchte er einen Schritt weiter gehen. «Ich wollte eine neue Klientel mit der Mode ansprechen. Wir sind nun zwar etwas teurer, doch die Ware und die Kunden sind jetzt auch etwas exklusiver.» Dies sagt er mit Vorfreude auf die kommende Frühlings- und Sommermode, die bereits in seinem Geschäft strotzt. «Jetzt, wo die Openairsaison startet, ist der Style perfekt für lässige Tage und lange Nächte», so etwa eine grobe Zusammenfassung der neuen Kollektionen. Das Merkmal des Geschäfts zeigt sich in der Werbung: Auf den Postern und Werbeplakaten hängen typische, normale Basler Gesichter, in ihren Lieblingskombinationen an Styles. «Weil Basel schön ist und sich zeigen darf.» Das finden wir auch! (shs) „ BASELISBEAUTIFUL, Steinenvorstadt 4, Basel; baselisbeautiful.ch

Unserer Singledame kippte nicht nur der Mund auf, ihr sind auch grad die Einkaufstüten runter gefallen. Schockzustand. Die ganze Welt brach wohl in dem Moment über ihr zusammen. Herzscherben. Wut, Trauer, Enttäuschung, Liebe, alles kam hoch. Sie machte auf dem Absatz kehrt und rannte weg, rannte nach Hause. Dort blieb sie vorerst die nächsten paar Wochen, zusammen mit einer grossen Flasche Wodka und vielen Tüten Chips, unter der Kuscheldecke versteckt, sämtliche «Sex-and-the-City»-Staffeln heulend durchsehend. Wo ist Mr. Big? Herzscherben flickt man so schnell nicht wieder zusammen, doch auch diese Narben heilt wohl die Zeit. Nun kann man resignieren oder kämpfen, Amor und dem Universum auf die Sprünge helfen oder eben auch nicht. Was ist das Richtige? Das weiss kein Mensch, in der Liebe gibt es richtig oder falsch nicht. Es gibt nur sie, die Liebe. Und wenn zwei Menschen zusammengehören, führt das Universum diese auch wieder zusammen, irgendwann.


21.1 km Laufstrecke, drei Länder und Hunderte Sportbegeisterte, die den Helden des Tages zujubeln: Das ist der Dreiländerlauf Basel (CH), St.Louis (FR) und Weil am Rhein (DE). Dieses Jahr findet zum 23. Mal die exklusivste, sportlichste Betätigung (des Jahres!) statt, worauf sich viele schon Monate vorher vorbereiten. Der Marathonlauf ist aber nicht nur für die Profis unter den Langstreckenläufern gedacht: Auch mit einer 10-km-Strecke dürfte man sich noch Läufer des Marathons nennen, und für die Kleinen gibt es ab 11:10 Uhr eine 2-km-Strecke. Also dann, ab in die neuen Nike Free, und auf los geht’s los! (shs)

nach Mittag sein neues Album live, hautnah und unplugged inklusive seiner Band vorstellen. Bekanntheit erlangte der junge Schweizer Sänger bei RTLs «Supertalent» und «DSDS». MR.DA-NOS rockt ab 15:30 Uhr den Floor. Mit über 500’000 Tonträgern und über 200 Auftritten pro Jahr gilt er als einer der erfolgreichsten DJs der Schweiz.

Rund 10 Jahre sind seit der ersten «Clockhousetour» vergangen. In verschiedenen CLOCKHOUSE Shops von C&A wurde damals mit diversen DJs jeweils am Samstag während den Öffnungszeiten Party gemacht.

MR.DA-NOS

JESSE RITCH

„ «Dreiländerlauf»; So 26.5.; www.3laenderlauf.org

GROSSE SHOW IM FASHIONSTORE

gefunden und die Dancecrew bietet neben Streetdanceshows jeweils zusätzlich noch eine Intro-Danceshow vor MR.DA-NOS und JESSE RITCH. Danach werden die Stars Autogramme

Abgerundet wird das ganze Programm durch She-DJ BUNNY D und die CLOCKHOUSE DANCE CREW. Mit der Thunerin BUNNY D hat man den perfekten DJ für das Aufheizen der Mainacts

geben und sich mit ihren Fans fotografieren lassen. Basel ist dritte Station, nach Luzern und Lausanne. Nach einer kleinen Sommerpause macht der ganze Zirkus in Bern, Zürich, Winterthur, Genève, St.Gallen und Spreitenbach halt. „ «Clockhousetour»; Sa 6.7., 12:00 Uhr, C&A, Freie Strasse 56, Basel; Sa 11.5., C&A, Luzern; Sa 25.5., C&A, Lausanne; www.clockhouse.ch ANZEIGE

LAUF, BASEL, LAUF!

DJ BUNNY D

2013 wird die «Clockhousetour» wiedergeboren. «In diesem Jahr wird nicht gekleckert, sondern mit der richtig grossen Kelle angerührt», heisst es in der Ankündigung. Mit MR.DA-NOS und JESSE RITCH (21) konnten zwei erfolgreiche und beliebte Schweizer Dance- und Popacts gewonnen werden! JESSE RITCH wird kurz

In der Zwischenzeit hilft nur: Ablenkung, Ablenkung und nochmals Ablenkung. Shoppen, Feiern, Städtereisen, Arbeiten. Mit Freundinnen Zeit verbringen, den neusten Musik- und Modetrends nachrennen. Genau das tut unsere etwas bedrückte Protagonistin nun: Neulich wurde sie im ATLANTIS gesichtet, einen Drink in der einen, Kippe in der anderen Hand und hinter ihr ein süsser, junger Typ, der sie wohl mehr oder weniger erfolgreich anbaggerte. Ob das was wird? Wohl eher nicht, den Club verlassen hat sie alleine. Aber immerhin scheint der Marktwert doch noch einigermassen hoch zu sein.

55 2013-05


TREND REGIONAL

DJ AMELY aus der Ukraine

DIE SCHÖNE UKRAINERIN KOMMT Es gibt wohl keine DJane, welche akustisch und optisch besser zum beliebten und verrückten Label «Vegas, Baby» passen könnte. Die Ukrainerin ist rund um den Globus äusserst gefragt und weiss auch am Plattenteller mit den aktuellsten House- und Mashup-

WENN’S RAUS MUSS, MUSS ES RAUS Dies haben sich wohl auch die Produzenten KELLERKIND, SIMON SLICE und SOUS SOL gedacht. Sie haben nämlich eine gemeinsame Scheibe am Start, die auf NEUSTADTMUSIK veröffentlicht wird. Diese EP ist nicht nur deshalb speziell, weil darauf zwei internationale und begnadete Produzenten ihre Tracks zum Besten geben, sondern weil mit SOUS SOL zwei lokale Routiniers ihren ersten Remix veröffentlichen können. Einen guten Grund zum Feiern gibt’s also, die Möglichkeit dazu auch: SIMON SLICE, der als KHAINZ in der ganzen Welt spielt und unzählige Labels gegründet hat, macht zu diesem Anlass einen Zwischenhalt in seiner Heimatstadt Luzern. Dazu kommt KELLERKIND vom weiten Bern nach Luzern, um zusammen mit SOUS SOL das Trio komplett zu machen und die Scheibe anzupreisen. Die drei Artisten und Freunde treffen also diesen Monat im ROK aufeinander und zücken ihre besten Grooves, «um den Besuchern mal echt Feuer unterm Arsch zu machen».

Beats zu überzeugen. Mit dabei ist auch wieder DJ MAD MORRIS. Der Label-Host gehört nicht nur zu den erfolgreichsten House-DJs des Landes, sondern ist auch international regelmässig in Russland oder Mexico anzutreffen. Dass der liebe MORRIS bei «Vegas, Baby» besonders mad ist, zeigt nur schon sein regelmässiger Einsatz mit der CO2-Booster-Kanone. Lokalheld DJ PRIME sorgt mit seinen Blacktracks für die nötige Abwechslung. Auf dem «Sky»-Floor gibt’s alles von Blacktunes bis Mashup von den DJs P4T, HUGGY BEAR und CURL. „ «Vegas, Baby»; Sa 18.5.; VEGAS DANCE CLUB, Kriens

zentralschweiz

Schweiz wurden glücklich, aber etwa doppelt so viele unglücklich gemacht. Wenn die Texte nicht so gut wären, könnte man sie glatt für eine Bande Irrer halten. In Wirklichkeit sind sie eine Bande Irrer mit guten Texten. DIE AERONAUTEN haben auf ihren neun

sagte mein Drummer. Das war vor genau einem Monat. Jetzt ist es September, das Jahr 2012 fast vorüber und wir spielen ‹The Kiez Is Alright› seit zwei Wochen jeden Abend live, roh und direkt! Die Kids gehen steil und die Band ist jede DIE AERONAUTEN

Alben alle Facetten der Trivial- und Hochkultur, der Pop- und Volksmusik, von Spaghetti-Western bis zu Electronica ausgelotet. Auf der Bühne zeigen sich die sechs Herren gut gelaunt und es wird leidenschaftlich musiziert und geschwitzt. „ DIE AERONAUTEN; Sa 25.5.; SEDEL, Luzern

SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR

Nacht besoffen, auch mein Drummer. Neulich flog eine leere Champagnerflasche ins Schlagzeug – Blitzlichtgewitter, Bassdrumgedonner und Stromausfall. Mir wurde schlagartig klar, dass wir vielleicht in diesem verrückten Jahr, fast alles richtig gemacht haben. Is your Kiez alright too?»

„ «So What»; Fr 24.5.; ROK, Luzern

„ SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR; Sa 25.5.; SCHÜÜR, Luzern

SHANTEL ERZÄHLT

LAUT UND VERSTÖREND

Der deutsche Musikproduzent und DJ erzählt über «The Kiez Is Alright»: «Erst wenn diese Geschichte zu Ende ist, fängt das Leben an. Nachdem ich eine Woche lang nicht schlafen konnte – immerhin waren wir seit 59 Tagen auf Konzerttour und besuchten Canada, Europa und die Schweiz – hatte ich endlich den Mut, diesen Song einzuspielen. Alle, die Band inklusive, erklärten mich für krank! Du bist wirklich krank,

DIE AERONAUTEN, das ist eine bestialisch wilde, gnadenlos mitreissende, an merkwürdigen Stellen beissende, laute, verstörende Liveband aus der Schweiz. Auf ihren zahllosen Tourneen haben sie ca. 200 Gitarrensaiten zerrissen, 1586 Liter Weisswein vertilgt, 743 Drumsticks verholzt, drei Bassverstärker vergessen sowie vier Tourbusse und fünf Trompeten zugrunde gerichtet. Viele Frauen in Deutschland, Österreich und der

NOCH EINMAL ... Am Mittwoch vor Fronleichnam startet die neue Partyreihe «One More Time» im THE LOFT. «We do it one more time, one more time, we gonna celebrate!» lautet das Motto. Gemeint ist gemäss den Machern: Feiern, als gäbe es kein Morgen. «One More Time» steht aber auch für Vielfalt und bietet ein breites Spektrum an Musikstilen. Von feinster Housemusic bis hin zu den angesagtesten Blackmusic-Beats. DJ RAY DOUGLAS hat einen Koffer voller Platten aller angesagten Musikrichtungen. Deshalb erfüllt er auch das Kriterium Nr. 1 für eine unvergessliche Nacht! Mit DJ ECKO hat THE LOFT einen DJ, der sich bestens auskennt in Luzern und genau weiss, wie man die Luzerner Nachtgänger auf die Tanzfläche lockt und laut mitfeiern lässt. Auch MAX IRON, welcher mit dem Label «Adam & Eva» in Zürich für Furore sorgt, wird in dieser Nacht am Mischpult stehen.

Redaktion Zentralschweiz Leitung: Marcel «Obi» Oberholzer Telefon: 079 442 23 20 zentralschweiz@trendmagazin.ch

„ «One More Time», Releaseparty; Mi 29.5.; THE LOFT, Luzern

57 2013-05


TREND REGIONAL

BernerSzene

WALLISER RAP MIT FRISCHEN IDEEN BZAR

RAP OHNE SPRÜCHE ÜBER FRAUEN UND AUTOS Mit DEZMOND DEZ steigt ein neuer Name auf die Berner Hiphop-Bühne. von Juerg Kilchherr

Auch wenn die Oberwalliser Musikszene klein ist und jeder jeden kennt, hat sie mit STEFANIE HEINZMANN bekanntlich einen Star hervorgebracht. Während HEINZMANN ihren Weg nach oben ging, zog sich Rapper BZAR nach seinem Debüt vor fünf Jahren zurück. Nun ist er mit «Bis hie bisch cho» wieder da. Wer schon mit der Alltagssprache des Walliser Dialekts Mühe bekundet, weil er nichts versteht, wird sich fragen, wie dies denn beim schnellen Sprechgesang wohl sein wird. Nun: Fetzen bleiben hängen, zumal BZAR eine deutliche Aussprache hat. Das besondere Plus sind ohnehin die fetten Sounds. Diese klingen nach viel Arbeit im Studio und integrieren mit einem Didgeridoo oder Hackbrett zwischendurch auch ungewöhnliche Klänge. Ansonsten rappt BZAR alias DAVID WYSSEN aus Visp über sein Leben und seine Freiheit. Schwarzmalerei oder Redaktion Bern Leitung: Juerg Kilchherr (jk) dauernde soziale Kritik sucht man vergebens, bernerszene@trendmagazin.ch hier geht es um das Denken über Echtheit und Reife und die Suche nach Tiefgang. Das Ich ist das Programm. (jk)

Wobei: «Neu» ist nicht ganz richtig. Mit 15 begann der aus Haiti stammende DEZ zu rappen. Aktiv war er bisher im Hintergrund von TOMMY VERCETTI oder mit ELDORADO FM. Gerade hat er sein Studium in Germanistik und Philosophie abgeschlossen und möchte nun als 32-Jähriger sein Hobby Rappen als Solokünstler weitergeben. TREND MAGAZIN: Deine CD ist im ersten Teil eher auf das Wort reduziert, während im zweiten Teil auch Clubtaugliches zu hören ist. War das Absicht? – Die Entstehungsgeschichte der CD ist lang und ich bin eher der Typ, der Rap als sozialkritische Aussage versteht und weniger als Machoshow mit Sprüchen über Frauen und Autos. Ich bin auch kein Rap-

Waren ANTONIO ALBANELLO und seine zwei Mitmusiker des Trios ALBANELLO bisher eher als Fetenmusiklieferanten bekannt gewesen, geht die Band nun den Weg weg vom Hitfutter ohne Langzeitwirkung. Mit der zweiten CD 2013-05

58

„ DEZMOND DEZ, Album: «Verlorenes Paradies»; www.dezmonddez.ch

klangliche Tiefe erreicht, die sehr poetisch anmutet. Die Klanglandschaften gehen weg vom klassischen Songformat zu einem modernen Eigenleben, das sehr angenehm und dezent daherkommt. Die Melodien sind warm und erzeugen durchwegs eine Atmosphäre und Harmonie. Das Trio wurde von Schlagzeuger MANUEL PASQUINELLI unterstützt, der die Band künftig auch live unterstützen wird.

„ BZAR, Album: «Bis hie bisch cho»; www.bzar.ch

NEUSTART MIT STARKEN KOMPOSITIONEN

per, der seine Texte als Ersatz für den Psychiater sieht, sondern die Schweiz 2013 dokumentiert, als Land in Europa mit offensichtlichen und unterschwelligen Problemen, aber auch positiven Ansätzen. Hättest du denn in deinem Alter und mit deinem akademischen Grad nicht besser ein Buch geschrieben statt eine CD gemacht? – Rap hat ja als Teil der Jugendbewegung der 1990er überlebt und auch andere Künstler in meinem Alter reimen und finden Interesse beim Publikum. Ich gehe nun auch mit meiner Band auf Tournee, zeige am Konzert, dass mein Album soundtechnisch mannigfaltig ist und ich viel zu sagen habe. Ein Buch schreibe ich dann später mal.

ALBANELLO

«Here we are again» wartet sie mit einer Überraschung auf. Zwar ist ANTONIO ein Sänger mit beschränkten Möglichkeiten, doch bei der Komposition hat er die Ärmel hochgekrempelt und alle Kräfte eingesetzt, dass sein Album eine

„ ALBANELLO, Album «Here We Are Again»; www.albanello.ch

FRANCIS FOSS – DER MANN FÜR MODE UND MUSIK Gerade hat er den 3. «Berner Kommunikationspreis» der BERNER PUBLIC RELATIONS GESELL-


SCHAFT gewonnen, sein Modeshop ist seit Jahren ein Hit. Doch was oft vergessen ging: Der schrille FRANCIS FOSS hat auch einen Fuss im Musikgeschäft. Auf 670 Seiten schildert das Buch «Heute und Danach», wie sich die Schweizer Untergrundmusik in den 80er-Jahren entwickelte. FRANCIS FOSS PAUCHARD ist der Mann, der wie kein zweiter das musikalische und modische Erbe in Bern zu dieser Zeit prägte. In Gedanken war der heute 59-Jährige noch beim Konzert vom Vorabend von seinem Freund STEPHAN EICHER, als er mir im März die Türe seiner Wohnung an der Aare öffnete. Mit ihm, JET HARBOUR und CLAUDINE CHIRAC gründete er 1981 die Band STARTER. Zuvor hatte er die Handelsschule und die Kunstgewerbeschule besucht. 1977 eröffnete er den Kleiderladen OLMO. Punk, später New Wave, und überhaupt, der Style aus London fand schnell Einzug in den Laden, denn dies waren Interessen von FRANCIS FOSS und ein paar anderer Jugendlicher, denen Bern zu langweilig war.

FRANCIS FOSS

Wegziehen wollte das Länggasskind FRANCIS damals wie heute nicht. So wurde er neben der Arbeit als Möbeldekorateur selber aktiv und brachte mit STARTER und OLMO etwas Rebellisches in die Bundesstadt. In seinen Klamotten zog er durch die Strassen und kassierte so manchen Spott. Doch der Berner mit Freiburger Wurzeln hatte einen langen Atem und einen starken Rücken. Das OLMO, zuerst am Bubenbergplatz, später an der Neuengasse und jetzt an der Zeughausgasse, wurde der Treff für Modebewusste. Im Keller des Hauses am Bubenbergplatz veranstaltete FOSS eine Punkdisco. Sein Vorbild GARY NEWMAN liess ihm keine Ruhe. So wollte er auch sein. Doch er konnte kein Instrument spielen. Trotzdem hatte FRANCIS bald ein paar kantige Melodien komponiert, die er mit STEPHAN EICHER, der wie er gerne sprayte, einspielte. Doch EICHER ging bald eigene Wege und so blieb STARTER eine Indieband mit mässigem Erfolg. Das Ego von FRANCIS FOSS als Sänger war Mitte der 80er gestillt und er verlegte seine Tätigkeit auf das Produzieren der ersten Boygroup der Schweiz namens BOYS GANG.

STARTER (1981)

Auch heute arbeitet er neben seinem 70%-Pensum im OLMO nebenher als Manager von ADRIAN ZAAR, einem Berner Popmusiker, der Hochdeutsch singt und den FRANCIS in Deutschland gross rausbringen will. Die wachen blauen Augen, seine schnelle Sprechweise und die Neugierde sind neben der Leidenschaft für Musik und Mode drei Dinge, die diesen Mann zeitlos altern lassen wie DAVID BOWIE, ein anderes Vorbild. Und dass seine Musik kein Schrott war, beweist ein Telefonanruf aus San Francisco. Dort wird 30 Jahre nach der Gründung der Band die Musik von STARTER wieder veröffentlicht. Auch das OLMO gibt es immer noch und wenn FRANCIS FOSS PAUCHARD in sechs Jahren in Pension geht, weiss der freiheitsliebende Berner, dass er Fussspuren in der Geschichte von Mode, Musik und Unternehmergeist in der Stadt hinterlassen hat. „ STARTER, Album «Starter» (1981, Dark Entries); OLMO, Zeughausgasse 20, Bern, www.olmo.ch; Buch: «Heute und Danach» (PATRICK FREY VERLAG)

WIE DAS GENIE IN BERN LEBTE Über seine sieben Berner Jahre sagte ALBERT EINSTEIN immer, es seien die glücklichsten seines Lebens gewesen, und wer einen Blick in die 2½ Zimmer seiner Wohnung im Haus Kramgasse 49 unweit des Zytgloggenturms wirft, muss ihm recht geben. von Juerg Kilchherr

Die Räume sind klein, aber für das damalige Leben, das er hier führte, schön eingerichtet. Im Zähringerbrunnen vor dem Haus holte seine erste Frau, die Ungarin MILEVA MARIĆ, das Wasser. Stellte einige Kübel auf den Sandsteinboden im Korridor vor dem Schlafzimmer, den Rest brauchte die Physikerin für das Kochen in der Küche, die sie mit anderen Familien auf der Etage teilte oder für ihren ersten Sohn HANS ALBERT, der hier geboren wurde. Und was machte der spätere Nobelpreisträger? Er war damals als 25-Jähriger – wie viele Stadtberner heute – Beamter. Er sei zwar tüchtig und schnell gewesen auf dem Patentamt, doch eben nur Arbeiter und nicht wie gehofft Akademiker. Das wurmte das Genie und so zog er abends nicht durch Berns Kneipen, obwohl sie vor der Haustüre lagen, sondern gründete mit zwei Osteuropäern die Berner AKADEMIE OLYMPIA und dachte nächtelang physikalische Theorien und Hypothesen durch oder gab Nachhilfeunterricht. Es gibt die Schilderung, wonach ein Schüler nach mehrmaligem erfolglosem Klopfen die Türe der Wohnung öffnete und ALBERT EINSTEIN am Boden irgendwelche Formeln auf Backpapier schreibend vorfand, weil der Tisch schon voller Notizen war. EINSTEINs Berner Jahre zwischen 1902 und 1907 und sein späteres Leben dokumentiert das wiedereröffnete EINSTEINHAUS weiter im zweiten Stock mit einem Film. Gegenstände wie seinen Schweizer Pass oder eine Dokumentation über seine beruflichen Erfolge in den USA, aber auch sein schwieriges Privat- und Eheleben zeigt die Zeitreise zum grössten Hirn der Physik. „ EINSTEINHAUS; Kramgasse 49, Bern; www.einstein-bern.ch

59 2013-05


TREND AGENDA

PARTIES & EVENTS Mittwoch, 8. Mai Basel New Eras Winners; James Hurricane, Dodobeatz,… Borderline Hinterhof Bar: Keinemusik Nacht;Adam Port, Rampa & Me Hinterhof Dachterrasse; Jamie Shar Kuppel Mitten in der Woche Nordstern Beyond; Hot Since 82, Hector Couto, Le Roi,… Sud Super Bravo Dance Clash; ShyyAnne, Parker Lewis Luzern Bruch Brothers Hellsdog; Höllehond Casineum SRF3 Hitparaden Party; Michel Birri Madeleine TanzBar; Madame Chapeau Penthouse Dance Dance Dance; Tem Le Stelle Pravda We Love Pravda; Pat Farrell, G-Play, R-Bronx Rok Black To The Future; Hand Solo, Kackmusikk,… Schwarze Schaf Soundz Special; DJ Discoking Suite DJ Döschde The Club SRF3 Hitparaden Party The Loft Limitless; Johnny Rox, Whiz Kid, CMC The Lounge Sophisticated Lounging; T4you Tunnel Final Exit; Tube & Berger, Joe Panik, Itchy,… Tunnel Privée; Nabin6Gloorian, Denker & Lenker, Sil B. Vegas Too.Sexy; Cruz, Hands Solo, Flex, Raffi Lusso Solothurn Kofmehl Soundjumble XXL St.Gallen Casablanca Big Birthday of Mike K Elephant I Love Bellazza; Kev&Lex, Franco Da Capo, Du:Si Felix Undressed; Ray Douglas, Mistah Direct Raumstation Groove Selection Ost; Andreas Volt&Flashback Relax Midweek Session; Don Philippo Trischli Dr3; Rollo Tomasi vs. Luc G, Déqui & Friends Villa Wahnsinn FM1 80er; D&G Diethelm & Grieco St.Margrethen Pirates Hit Factory; Brando Weinfelden Firehouse La Pura Vita Opening; George Lamell, Pad Beryll Winterthur Bolero Flashdance; Vitamin S & Adrinardi, Pe-Be Kraftfeld KF-Allstars, Mondia, Dr.Brunner, Häägen Dazed Zürich Friedas Büxe Alexi Delano, Konrad Black, San Marco Gonzo Pfeiff Dich; Jay Boogie, Oh Snap, Captain Teis Hard One Uptown Girls; High Yane, Acee & Ladyshake Hive Magical Night; The Magician, Perseus, Timoteo,… Indochine Reason; Orlando Kanzlei Paparazzi; Joe Harris, Enrico Lenardis Kaufleuten Orientpearl Komplex Futures Sound Festival; Major Lazer, Diplo,… Mascotte Esance Stairs Tekknology; Dani Sbert, Peri & Para, Drompojke Supermarket Graue Gasse; The Mountain People, Miguel,… Xtra More than Mode Zug Lounge&Gallery Stop your Feet; Rakim feat. MC Castle, Stomp,…

Donnerstag, 9. Mai

Eine vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf

TRENDMAGAZIN.CH >Agenda

agenda@ trendmagazin.ch

Basel Hinterhof Dachterrasse; Alma Negra Nordstern Tetris; Balcazar&Sordo, Night Talk, Malicious Joy Sud Sud Unplugged; Otto Normal, Pat Hargreaves,… Bern ISC Raveonettes-Afershowparty Dübendorf P1 La Boum; Ruben Centeno, Pablito Frauenfeld Pianobar Auffahrt Halbtax; Various DJs Gossau BBC Ascension Day; DJ Lombardia Hinwil Pirates Auffahrtsrock; The Bombshells, Mario Luzern Bruch Brothers DJ Konserve Franky Shorty DJs Penthouse Summer Chill; Jean Luc Piccard Rok LateNight; Poker Phil Rok Red Cup Party; Johnny Roxx, Still Phil Schwarze Schaf Ambudance; DJ SCA St.Gallen Elephant Jukebox; Don Philippo Relax Better Thursday; Prad Beatt Winterthur Kraftfeld Badewanne; DJ Fliegerova Salzhaus Auffahrt/Abfahrt; Roosevelt, Herman, Lefthand Zürich Gonzo Stronzo; Milieu Mauri, Speedy Gonzales Hive Neon; Fez Momo, Viberation, Morris, Einzig,… Kaufleuten Thursdays; Le Wax & Friend Mascotte Silk; Aystep & K-Risma Xtra Salsamania; El Malo, Alex

Freitag, 10. Mai Baden LWB Nordportal Basel Acqua

2013-05

60

The Goodlife; Soulchild & The Best Men DJs Ü30 das Original; DJ Angie and Guests Lamski

Borderline Progressive Experience; Epi, User, Freekalizer,… Hinterhof Bar: Aus&Simple; Midland, Will Soul, Dim&Every Hinterhof Dachterrasse; Liebkind Kuppel Zeno,Album Release «We Are Infinite» The Drops Nordstern Bonkers; Ed Rush, The Architects, Trigun,… Sud Freak Out Funk; Luxus, Funkaloo, Kraut&Rüben Bern ISC Flashback; Skoob & Link Dübendorf P1 Why Not; LeeRoy, O-Dee Frauenfeld Pianobar Sportlerparty Hockey; Don Philippo Gossau BBC Friday Nite Feeling mit John Tyler Hinwil Pirates Desperado Night; Soundunit, Tom Nice Luzern Bruch Brothers eRocktion; DJ Goofy Casineum Radio Pilatus Ü30 Popkeller, LaMarque, Ronnie Franky Best Of Partybeats Madeleine Soundz; Malis Penthouse Dance on the Top; N.D.Wave Pravda Ladies Night; Alex Austin Rok Class B3; The Lowland, Highfi_Delity,… Schwarze Schaf Stereo Disco; Discoking Suite DJ Roger B. The Loft Switch; Noli‘C, Spino, Curl The Lounge Sophisticated Lounging; Max Marc Tunnel Aurora; Miss Soulfly, Claus Cottini, Soundmudul Tunnel Privée; Francesco Parla, s‘Danke, Ramin Solothurn Kofmehl Raumbar: Neonblizz(z) St.Gallen Casablanca Be Sexy It‘s Friday; Double Player System, P-Roc Elephant Kiss Kiss; Aron Tanie, V-Stax Felix Entourage; Alex Price Raumstation Wicked Friday; Pido & Phil Lebel Relax Klangfenster; King of green Trischli Just Black; Abuze vs Mistah Direct Villa Wahnsinn Pure 90s; DJ Power St.Margrethen Pirates Piratennacht; Jabberwalky, Pipistrello Weinfelden Firehouse Bar&Lounge; Various DJs Winterthur Albani WantedM; Silent Rabbit & Darth Venkman Bolero We Love 90s; Herby Doubleyou, Disco Troopers Kraftfeld Duell der Plattenleger; La Cyma vs. Coucou Salzhaus Mega Trash Zürich Escherwyss Foxy Friday; DJ Ker Friedas Büxe Hertz; Meller, Zeamoon, Pow-Low, Jackatek,… Gonzo Mucho, Mucho; Rayne Whookpack, Los Yugos,… Hard One Rendezvous; Chosen One, Kay Cut Hive SubClub; Bicep, Shadow, Jack Pryce, Lazy Mood Indochine Hypnotize; Cut Rogg, King Chris, King Abi, R-Suda Kanzlei Partyshot PT.3; K.O.S. Crew Kaufleuten Bounce Mascotte Royal Flush Stairs Freakquenz; Dani San, Larry Baaam, Reto S,… Xtra Summer Surf Party; Pete-G und Spidi Zug Lounge&Gallery All In

Samstag, 11. Mai Baden LWB Sundance; Mistah Direct & DJ Drifter Nordportal Urban City; Tomekk, i-Scratch, Splitty, MC B Basel Acqua Larry King Borderline Laurent Garnier, Marcos del Sol, Fenomen,… Hinterhof Bar: Freude am Tanzen;Mathias Kaden,… Hinterhof Dachterrasse; Chris Air & Herzschwester Kuppel Sneakerbox vs. Blazuptunes; Johny Holiday,… Nordstern Secret Society; Cassy, Erti Lutaj, Adolpho&Franky Sud 10 Jahre Apollo80s; R.Ewing&Das Mandat,… Bern Bierhübeli Bad Taste Party; Michael Reusser, Stimpee Kutz ISC Rhythm of the Night; Sir Super Smart,… Dübendorf P1 Heartbeat; Nick & Tom Age Frauenfeld Pianobar Auffahrt Halbtax Spass; Various DJs Gossau BBC Fat out your Saturday; King of Green Hinwil Pirates Rock‘n‘Pop; Jabberwalky, Finini S. Luzern Bruch Brothers Glam Night; Joey Roxx Casineum Spassfaktor; Deux M. & Iti Franky Best Of Partybeats Madeleine Partyrocker; Fatoni Penthouse Saturday Night Fever; DJ Outside Pravda Smash Up; Mad Morris, Enzo Grego, P4T, M-Flava Rok LateNight; Hardly Booked Rok Playground; Mario Basnov, Hollis P, Monroe,… Schwarze Schaf Soundz; Big Texas Suite DJ Little Victor The Club Shady; Shade, The Best Men & Redrum The Loft Rockstars; Christopher S, Scaloni, G.M.A,… The Lounge Sophisticated Lounging; Mirco Esposito Tunnel Progressiva; Captain Hook, SoundAround,… Tunnel Privée: Secret Dark Psy

Vegas En Vogue; R-Wan, Vincz Lee, Acee Solothurn Kofmehl Raumbar: Taschenlampenpoardy St.Gallen Casablanca Candy in Love; Sei B, The Opticalz Elephant Wild Style; Hispanic Joe Felix My Boyfriend is out of town; Doobious Raumstation Clubnight; Marco Vertoner, Square, Luca Mosso Relax In The Mix; AM Trischli Klischee;Johnny Roxx,Fadeout,Oliver Klinghoffer Villa Wahnsinn FCSG Party; Piccolo, Pe-Be St.Margrethen Pirates Code Red; Vintage, G.A.S. Weinfelden Firehouse Tiefschwarz, Rolf Imhof, Manik, Aztec,… Winterthur Albani Partystan; Tilo Soundflechter Bolero La Nuit deluxe; Henry Deluxe, Danny Ellison Kraftfeld Fillet of Soul, Expo The DeeJay, Spruzzi Zürich Escherwyss Viva La Disco; Greg, L-Way, Fresh, DeeFly, Q-Drop Friedas Büxe Musikantenstadl; Mik Maroo, Tarco, Svenskj,… Gonzo Soulstew Welcomes NYC;Herr Wempe,Sonoflono Hard One Plush; Phat Phillie, Mack Stax & Slat-5 Hive Grundton; Pele & Shawnecy, Gorge, Nader,… Indochine Bikini Fit Kanzlei Bouncin; OB One, Deefly Kaufleuten Methamorphosis World Tour; Sven Väth Komplex Deep Forest; Wankelmut, Finnebassen, Pazkal,… Mascotte Lipstick; Vitamin S & Adrinardi Stairs Love Garden; Time In Motion, Cubixx, Profiler,… Supermarket Definition; Def:Play, Blind, David Lezzi Supermarket Traxxx Night; Franck Roger, Dario D‘Attis,… Xtra X-Travagant; Noli‘C, Nightstar, Dizzy, Axel M,… Zug Lounge&Gallery Too.Sexy Star Night; Tomekk, Pat Farrell,…

Freitag, 17. Mai Baden LWB The Goodlife; Aystep & Louis Basel Acqua Neevo Borderline We Love Music; Mike Väth, Don Dario, Cooljack Hinterhof Bar: Boogie Nights;Carlito & The Coconut,… Hinterhof Dachterrasse; Bandura DJ Kuppel Escargot; Mikey Morris, Suddenly Neighbours,… Nordstern Bon Voyage; Steve Bug, Andrea Oliva, Daria,… Sud Mucho Mundo; Gringos from the Hood Bern ISC The Praliné under The Schoggistängelis Dübendorf P1 Pfingst Party; Jamie Lewis, Nick Frauenfeld Pianobar Sportlerparty Unihockey; Mike L Gossau BBC Friday Nite Feeling mit Nikolai Semenov Hinwil Pirates In Off Night; Desperado, Mario Luzern Bruch Brothers Metalnight; DJ Däne Casineum Gran Caribe; DJ Theo Franky Best Of Partybeats Madeleine Planet Booga; Q-Fu & Ms Brownsugar Penthouse Dance on the Top; Djones Pravda Ladies Night; Flex, Wild.is, Marc Cole Rok Schall&Rausch;Lui G,Mario aka Super Mario Brates Schwarze Schaf Stereo Disco; Discoking Suite DJ lori.N The Club Gran Caribe; DJ Tiago The Loft Frigay Night; C-Side The Lounge Sophisticated Lounging; David Ames Tunnel Alles Käse; Gregoryhme, Captain Napkins, Jöhl,… Tunnel Privée; Spice Solothurn Kofmehl Shake It; The Niceguys Kofmehl Raumbar: Haezer St.Gallen Casablanca Delirious; LeeRoy, Maic S Elephant All About Sexy; Madnazz, Street 21, Die-Scorp,… Felix Ballin; DJ Cruz Raumstation Progressive Attack; Markova & Everstone Relax Klangfenster; Prad Beatt Trischli Superfriday; Cut Notch vs. David Jimenez Villa Wahnsinn No.1 Hits Party; Johnny Lopez St.Margrethen Pirates Piratennacht; No Lipstick, Rock DJ Jovi Weinfelden Firehouse Pfingst Schnägge Ziit; Paolo Moreno Winterthur Albani Rock‘n‘Roll Shakedown; DJ Hasu Bolero City Beats; F.A.B, Remex, Miguel Da-Mas Kraftfeld Jacques Palminger,The Kings of DubRock,… Salzhaus Glow; Round Table Knights Zürich Escherwyss Foxy Friday; Kay Cut, Rockit&Foxy Dancers Italy Friedas Büxe Audioasyl Papipapo 1.10; Mike Huckaby,… Gonzo Totalschaden; Tommy Milfiger, Jobless Hard One C‘mon; Rocksteady, Tray, Cutxact Hive Party Now;Pupkulies&Rebecca,Soukie&Windisch Indochine Starlight; J.Anderson, WR, Nave, Source Kanzlei Gamble; Fadeout, Rolo Tomasi Kaufleuten Class; D-Rock, Deekayz, Swissivory Mascotte Royal Flush


Stairs Supermarket Xtra Zug Lounge&Gallery

100% OffBeat; Audiostatik, Henix-R, Beat Herren Roxy Never Dies; Oliver Stumm, Lollipop Party; Wollan & Rolly, Adrinardi All In

Samstag, 18. Mai Basel Acqua Nik Frankenberg Borderline Oro Clubbers on Tour; Bodybangers, Sign, Vita,… Hinterhof Bar: Fukuro N7;Kink, Luca Lozano, Liebkind,… Hinterhof Dachterrasse; Arnstroem Nordstern Fortyone; Finnebassen, Michel Sacher,… Bern Bierhübeli Bravo Hits Party; Bravo Hits DJ Team ISC IndieZone; Olive Oyl, Trashlimo DJs Dübendorf P1 Pfingst Party; G.P, Luca Frauenfeld Pianobar Pfingsten Halbtax Spass; Paolo Moreno Gossau BBC Fat out your Saturday; Don Juan Hinwil Pirates Funky Night; Roadwork, Applefresh Luzern Bruch Brothers VerRockt; DJ Freeze Casineum Voilà; Slice & Warren Franky Best Of Partybeats Madeleine Pop Till You Drop; Harald Seemann Penthouse Saturday Night Fever; David Ames Pravda Ladylicious; Rockit, D-Fave Rok LateNight; Patrique Rok Freudenhaus;Finnebassen Parkcity Wasabidelux Schwarze Schaf Soundz; Enrico Lenardis Suite DJ Döschde The Club Cosa Nostra; Frank Vespari, Little Victor The Loft La Grande Notte Italiana; She DJ René la Bulgara The Lounge Sophisticated Lounging; F. Raphael K. Tunnel Bee Knees; Max Pashm, Felix Straub, Talin, Nabin Vegas Vegas Baby; Amely, Mad Morris, Prime St.Gallen Casablanca Nice Lipps; Jean Luc Picard Elephant Rockstars&Models; Noah Becker, Alex Lore,… Felix Hustlin; DJ Orlando Raumstation Starkstrom; Niereick, Double Score, Loud Nut,… Relax In The Mix; King of green Villa Wahnsinn Buddy-ab in den Süden; Mario, Greg St.Margrethen Pirates Wir entern bis wir kenter; Xenia Tchoumitcheva Weinfelden Firehouse Pfingst Schnägge Ziit; Johnny Lopez, Saint Kaay Winterthur Albani Mucke & Tanz; Robosonic, Deneha, Luca Gerosa Bolero Now or Never; A.Rodriguez Kraftfeld Rub A Dub Club, Real Rock Sound, Boss Hi-Fi Salzhaus Live it Up; The Niceguys Zürich Escherwyss Foxy Friday Special; Remady&Manu-L, Mr.Da-Nos Friedas Büxe Toronto Express;Jeremy P. Caulfield, Reto Ardour Gonzo Wild Wild West; Oliver Hustler, FrustFoul Hard One Back 2 The 90s; N-Dy, Baseline Hive Back to Back Tour; Anja Schneider, Sebo K,… Indochine Party Hard; Acee, Swissivory, WR, R2K, The Lo_O Kanzlei Let The Sunshine In; Maloni, Jesaya, Classick Kaufleuten Bazinga; Whiz Kid & Friends Komplex 457 Mad katz w/Sbtrkt DJ Set Mascotte Ladylicious Stairs Recharge XIV; Snowman,Mind-X,Dave 202,… Xtra Pura Vida; Little A ft. Ocamboman, El Nino Zug Lounge&Gallery I Love Reggaeton; Shade, El Nino, Tiago

Sonntag, 19. Mai Basel Borderline Marco Bailey, Andhim, Phunk Investigation,… Hinterhof Bar: Clubder200; Brandt Brauer, Jamie Shar,… Nordstern Just Like That; Tini, Randall M & Bella Sarris,… Bern ISC 80s; DJ Corey Dübendorf P1 Pfingst Party; Stella Hinwil Pirates Vokuhila Vol.22; The Souljackers, Tom-Gee Luzern Rok LateNight The Loft We Love Sundays; I.T.I St.Gallen Elephant Italian Job; Live: Eiffel 65, Vencenzo Funky Felix Two; Caine, Mistah Direct Raumstation Supercity; Andrea Olivia, Mäx Varano, Como,… Trischli Two; Mouss ft. MC Eklips, Caine, Steve Supreme Villa Wahnsinn Villa Loca; Pena DJ Team St.Margrethen Pirates Pfingstsonntag Party; Gee-K, Mario Weinfelden Firehouse Loo & Placido, Don Philippo Winterthur Albani iLike; Bassiv Soundsystem Bolero Touch me, I‘m famous; Sam, Corinne Wacker,… Zürich Friedas Büxe Ringsten; Ryan Crosson, Pasci, Mismo,… Gonzo Rumble in Vegas; Phil Smith, Rocketaro Hard One Ladies Night; Mary & Ambient P.

Hive Len Faki, Wandler, Darrien, Meggy, Kellerkind,… Indochine Enjoy Me; Orlando, Fabio Rabioso Kaufleuten Ritmo Rico Mascotte B&G Stairs After Hours; Angy Dee, Giacomo Lombardo Stairs Pfingsten Proggie; Vishiyas, La Luna, Marcosis Supermarket The Circus; Zoe Xenia, Rolf Imhof, Toni Topspin Xtra I Am @ Xtra; Nightstar, X-Ray, Dizzy, Ribeiro,… Zug Lounge&Gallery Too.Sexy; DJs From Mars, P4T & M-Flava, …

Montag, 20. Mai St.Gallen Relax Weinfelden Firehouse Zürich Mascotte

Blue Monday; Johnny Lopez Dance Night mit den Taxi Dancers; Janosch Cool Monday

Dienstag, 21. Mai Basel Hinterhof Dübendorf P1 Gossau BBC St.Gallen Relax Winterthur Albani Kraftfeld Zürich Kaufleuten Mascotte

Dachterrasse: Hinterhof Slam; Remo Zumstein,… Salsa Party Fat Tuesday mit Beat Drittenbass Juicy Tuesday; Elkaphone Reggae Lounge DJ Sir Oliver Peter Costa del Soul; Freaza & Swissivory Esance

Mittwoch, 22. Mai Basel Sud St.Gallen Elephant Relax Trischli Winterthur Kraftfeld Zürich Gonzo Xtra

Dr. Sketchy‘s Anti Art School Semester Fade-Out; Rockmachine Midweek Session; Don Philippo Semesterend Party; Whiz Kid Kurz & Knapp Trapped; Sam B, Sweap More than ModeK Belial & Subton

Donnerstag, 23. Mai Basel Hinterhof Dachterrasse; Mehmet Aslan Kuppel John Moloney, Angela Barnes,… Nordstern Tetris; Oliver K, Mia, Adrian Martin Sud Living After Work Bern ISC Traktorkestar-Aftershowparty Dübendorf P1 La Boum; Ruben Centeno, Pablito Frauenfeld Pianobar Live Session; Roberto Pecnik Hinwil Pirates Popcorn; Urs Diethelm Luzern Bruch Brothers Nige Bray Live, DJ Konserve Franky Shorty DJs Madeleine DonnerStage; Improcomedy Penthouse Summer Chill; David Ames Rok Red Cup Party; Johnny Roxx & 2-Takt Schwarze Schaf Ambudance; Joe Harris St.Gallen Elephant Jukebox; Don Philippo Relax Better Thursday; Prad Beatt Winterthur Bolero After Work Kraftfeld Badewanne; Shoudelixtix Zürich Gonzo Stronzo; Ken Schnöd, Kiez Kalle Hive Neon; Forrest, Abdel Hady, The Rah, Ertu,… Kaufleuten Thursdays; Sanja & Friend Mascotte Silk; Deuce, J-Temple, MC Syd Xtra Salsamania; Satho, Manuel

Freitag, 24. Mai Baden LWB Basel Acqua Borderline Hinterhof Hinterhof Kuppel Nordstern Sud Bern ISC Dübendorf P1 Frauenfeld Pianobar Gossau BBC Hinwil Pirates Luzern

The Goodlife; K-Rim & X-Trem Oddjs Ahmet Sendil, Andrea Roma, Tox, Doryan Hell,… Bar: Sohle aufs Parkett;Dominik Eulberg, Honores Dachterrasse; DJ Montes On Fire Nights ft. Stereo Luchs&The Scurcialists Miniload; Guido Schneider, Adrian Martin,… Bandura Night; Bandura, Whookpack Depeche Mode Night; MCD Glen Remember Party; Stella, Mr. G Sportlerparty Handball; Greg Friday Nite Feeling mit Alex Lore Rockabilly Night; Johnny Trouble, Tom Nice

Bruch Brothers Hardrock&Metalnight; DJ Mambo Franky Best Of Partybeats Madeleine Move on Up; DJ Shittles Penthouse Dance on the Top; N.D.Wave Pravda Ladies Night; Branco P Rok So What?; Kellerkind, Simon Slice aka Khainz,… Schwarze Schaf Stereo Disco; Big Texas Suite DJ Phonque The Loft Miami Lovers; Intresst, Louis The Lounge Sophisticated Lounging; David Ames Solothurn Kofmehl Remady&Manu-L, Dee Lux, Mr. Lu-Wi, DJ Lip,… Kofmehl Raumbar: Star Trap St.Gallen Casablanca Lady Like, Golden B, Dee Cello Elephant Reggaeton Deluxe; Hispanic Joe, Die-Scorp Felix Noir; DJ Certified Raumstation Parravision; José Parra, Armando Relax Klangfenster; Claude Frank Trischli Superfriday; DJ Bensai Villa Wahnsinn Sleazey Catz-Villa Wahnsinn Band St.Margrethen Pirates Piratennacht; Dreirad, Roger Weinfelden Firehouse Bar&Lounge; Various DJs Winterthur Bolero Twisted; Sam, The Floorfillers, Michel Kraftfeld Soulpower, Soul Rabbi, Herr Wempe Salzhaus We Love 80s Zürich Escherwyss Foxy Friday; Big Boys, Acee Friedas Büxe Ausgebüxt; Dinky, Don Ramon, Mismo&ScheSche Gonzo The Heat; Rough the Tough, Emel Ilter, Mad Mike Hard One Toma; Hispanic Joe, Panamasta & Friends Hive Zürich einfach; Co.mini, Gleichschritt, O-Gee,… Icon Super Club; Alex Austin Indochine White Lotus; Cut Rogg, Mike Steez Kanzlei Contraption; Pfund 500, Sweap Kaufleuten Saus & Braus Mascotte Calle Ocho; Papi Electric Stairs Stand Up; Alex di Stefano, Sticka, Tyce, Helder Xtra Rollschuh Disco; P.A.T., Minus 8, Zug Lounge&Gallery All In

DJ ABUZE

DISCO TROOPERS

DJ TOMEKK

Samstag, 25. Mai Baden LWB Nachtbrise Basel Acqua T-Bird Borderline Fiesta Iberica - Miss Camiseta Mojada Hinterhof Bar: Studio Barnhus;Axel Bomann, Kornel Kovacs Hinterhof Dachterrasse: Walk-in Closet; DJ Shaka Kuppel Jumpoff; Tray, Mack Stax, Nerz Nordstern Banditz Sud Jubiläumsfestival 20 Jahre Warteck PP Bern ISC Golden Tolerdance; Corey & Ludwig Dübendorf P1 Clubnight; Claudio & Tomstone Frauenfeld Pianobar Disco To Disco; Rich, Claude Gossau BBC Fat out your Vollmond Saturday; DJ Martin Hinwil Pirates Charts&Hits; Funhouse Music, Nameless Luzern Bruch Brothers Hellsdog Party; Höllehond Casineum Live; DJs ImaDjin & Laslow Franky Best Of Partybeats Madeleine Maestro Music; Rebel & Zasou Penthouse Saturday Night Fever; Jean Luc Piccard Pravda iLike; Maik Wisler, Apple T Rok LateNight; Dread J, Ducks On Repeat Rok Darkroom; Haezer, Phil Fisher, Mister Glue Schwarze Schaf Soundz; Joe Harris Suite Djane Madame Chapeau The Club Le Vernissage; Little Victor, Kike Fernandes,… The Loft Primetime; Mr.Da-Nos, Calvin Clark, Dynamic,… The Lounge Sophisticated Lounging; Marco Temesta Tunnel Apollo; Anja Schneider, Sou Sol, Soloduo,… Tunnel Privée: Ballroom; El Tigre Sound & Kid Baba Vegas Too.Sexy for Lucerne; Sir Colin, Djacobb ft. S-Rock Seewen Royal Society;Felix von Jascheroff,Remady&Manu-L Eishalle Solothurn Kofmehl Bravo Hits Poardy mit Loona Kofmehl Raumbar: Bbuena Vist; Reggaeton, Bachata,… St.Gallen Casablanca The Big Gib; Flava&Stevenson, Ram C&Mike K Elephant 25 Plus «Adults Only» Felix Make it Nasty; Whiz Kid Raumstation Prime Time; Emerson, Darrien, Everstone Relax In The Mix; AM Trischli Frisch&Fruchtig; Hand Solo, Ron‘Del, Toby Last Villa Wahnsinn Peter Wackel, DJ Snow, Tommy Peter Wackel St.Margrethen Pirates Fast 100% Schweiz; Chickendales, Ray Weinfelden Firehouse Remady&Manu-L, Marc One Winterthur Albani Hip Hop is Dead; Various DJs Bolero Blow; Henry Deluxe, Danny Ellison

JAMIE LEWIS

NOAH BECKER

XENIA TCHOUMITCHEVA

61 2013-05


2013-05

62


Kraftfeld Salzhaus Zürich Aura Escherwyss Friedas Büxe Hard One Hive Icon Indochine Kanzlei Kaufleuten Stairs Supermarket Xtra Zug Lounge&Gallery

Electronic Music Review; Finestyle, Cronic,… Das Leben ist kein Ponyhof, Housemeister Unite; Boy George, Rolf Imhof, Wicked Wilma Aloha; Don roberto & Martinez Varied Nacht; ordinary Subject, Foehn&Jerome Disco Manie; She Dee Jani, Rocksteady Rakete ist aufgeblasen; Andhim, Mario&Vidis,… Welcom to New York; DJ Prince Indochine Roxx; Krystall Roxx Family Affairs; Gro, MK Unashamed Luxury; Cruz & Friends Future Waves;Kularis,Mullekular,Normalize,… Radio Moskau; Jiggy, Jimi Jules, Pazkal, Jaxon Planet Xtra Session; Kai Hillmann I Love L&G; Micaela Schäfer

Sonntag, 26. Mai Basel Hinterhof Luzern Rok The Loft Zürich Kaufleuten Xtra

Dachterrasse: Che, que fiest;Duo Windwurzeln LateNight; Sous Sol We Love Sundays; C-Side Ritmo Rico Zumba Fitness Master Class

Montag, 27. Mai St.Gallen Relax Weinfelden Firehouse Zürich Mascotte

Blue Monday; Johnny Lopez Dance Night mit den Taxi Dancers; Janosch Cool Monday

Freitag, 31. Mai Baden LWB The Goodlife; Redrum & Bigboys Basel Acqua Edgar Edit Borderline We are Family; Baschgi Schuub, Liquid Decks,… Hinterhof Bar: Block Party;Stylewarz, Stella F & Jewl,… Hinterhof Dachterrasse; DJ Semino aka Similar Disco Kuppel DJ Comoustache, Rootsprovisionah Nordstern Mellow; Shaun Reeves, Le Roi, Night Talk,… Sud Original Studio 54 Party; Michael Flume, Giddla Bern Bierhübeli Tausendmal Berührt; Schnulze und Schnultze ISC Dub Spencer & Trance Hill Aftershowparty Dübendorf P1 La Grande Notte Italiana; Gigi Caputo, Joe Axo Frauenfeld Pianobar Last Dance Eve; Various DJs Gossau BBC Friday Nite Feeling; Johnny Lopez Hinwil Pirates Pirates Night; Greystar, Ricky Adams Luzern Bruch Brothers Hardrock & Metalnight; DJ Rockoholic Casineum Tatted Up; D-Rock, Swissivory Franky Best Of Partybeats Madeleine Funkorama; Murphy & Guest Penthouse Dance on the Top; Team Le Stelle Pravda Ladies Night; Steve Supreme Rok Die üblichen Verdächtigen; Hnqo, Dread J Live Schwarze Schaf Stereo Disco; Discoking Suite DJ lori.N The Club Tatted Up; Deekayz & Huggybear

The Loft Frigay Night Special; Simon S, C-Side The Lounge Sophisticated Lounging; T4you Tunnel Psychedelic editiion; Iliuchina, Anunnaki Project Tunnel Privée: Come Around; Prime Time Crew,… St.Gallen Casablanca Shake & Rise; Sei B, Mike K Elephant Urban Affairs; Trouble H, Madnazz Raumstation Nachtschicht; Maniac Man, Stromkreis Relax Klangfenster; Prad Beatt Trischli Ladylicious; Ladylicious DJ Crew Villa Wahnsinn As Much As You Can; DJ Piccolo St.Margrethen Pirates Piratennacht; Funhouse Music, Tom-Gee Weinfelden Firehouse Füfliber Obig; Don Philippo, Greg Winterthur Albani Rock‘n‘Roll Shakedown; DJ Hasu Bolero Deep Love; Marco Berto, Pad Beryll, Matt Grey,… Kraftfeld 4 Jahr Stastfiler; Roy&The Devil‘s Motorcycle,… Salzhaus Thirtylicious; Gela X & Pat Nightingale Zürich Escherwyss Foxy Friday; ND & Rockit Friedas Büxe 6 jahre Party Garantie; Jacquie vs. Playlove,… Gonzo Party Without a Cause; Aerobic, Schweissband Hard One House Levels; Rolf Imhof & Friends Hive Magnet&Miteinander Musik; Robag Wruhme,… Icon Purple Icon; Jamie Lewis Indochine 3 Years Billionaires Club; Tap Tap, Deekayz, Nave Kanzlei Paparazzi; Joe Harris, Enrico Lenardis Kaufleuten Switch; M-Live, Slice, Wreckid MC Stairs Progressive Grooves;Adda,Marcosis,Giardon Xtra Lollipop Party; Wollan & Rolly, Adrinardi Zug Lounge&Gallery All In

TREND AGENDA

PARTIES & EVENTS

BOY GEORGE

TAP TAP

Dübendorf P1 Gossau BBC St.Gallen Relax Winterthur Albani Kraftfeld Zürich Kanzlei Kaufleuten

ANZEIGE

Dienstag, 28. Mai Salsa Party Fat Tuesday mit DJ V-Stax Juicy Tuesday; Elkaphone Lounge Hop; Gammino & Friends Editanstalt Theatersportfestival Costa del Soul; D-Rock, I-Scratch

Mittwoch, 29. Mai Luzern Bruch Brothers Hardrock&Metalnight; DJ Team Los Locos Casineum Voilà Special; Shade & Warren Madeleine Suburban Nights; El Tigre Sound Penthouse Dance Dance Dance; Team Le Stelle Rok Royal Flash; Skillz, Cutzill, Sokus Schwarze Schaf Soundz Special; DJ SCA Suite DJ Döschde The Club Shorty Special; Kid Baba, Slowdance & Günther The Loft One More Time; Ray Douglas, Ecko, Max Iron The Lounge Sophisticated Lounging; Mirco Esposito Tunnel The Circus; Nakadia, Miss Golden G, La Nica,… Vegas Pat Farrell 5h Marathon St.Gallen Relax Midweek Session; Don Philippo Trischli Halbziit; Johnny Lopez Zürich Gonzo Trapped; DJ Acee Kanzlei Theatersportfestival Xtra More than Mode; Jena & Jusus

Donnerstag, 30. Mai Basel Hinterhof Dachterrasse; D Haze the Blaze Nordstern Tetris; Andrea Oliva, Heval Sud Videopremiere Das Pferd Dübendorf P1 La Boum; Ruben Centeno, Pablito Frauenfeld Pianobar Live Session; Soul Vacation Hinwil Pirates Band Karaoke; Karaoke Superstar, Mario Luzern Bruch Brothers DJ Konserve Franky Shorty DJs Penthouse Summer Chill; David Ames Rok LateNight; Günther & Friends Rok Red Cup Party; Fadeout Schwarze Schaf Ambudance; Redrum St.Gallen Elephant Jukebox; Don Philippo Relax Better Thursday; Prad Beatt Winterthur Bolero After Work Kraftfeld DJ Pfaff Caesi & Q-Fu Zürich Gonzo Stronzo; Kayzee, Carlo Cannone Hive Neon; Dragon Suplex, Mannequine, Vanita,… Kanzlei Theatersportfestival Kaufleuten Thursdays; Whiz Kid 6 Friend Xtra Salsamania; El Mono, Alex

63 2013-05


2013-05

64


KONZERTE Konzerte im Rahmen von Festivals sind hier nicht aufgeführt.

3 DOORS DOWN 20.06. Zürich, Komplex ALTER BRIDGE 09.11. Zürich, Hallenstadion GABRIELLE APLIN 06.06. Zürich, Hafenkneipe IAN ANDERSON 10.05. Zürich, Kongresshaus 11.05. Basel, Musical Theater ASP 16.10. Pratteln, Z7 ASAF AVIDAN 21.04. Zürich, Komplex 457 BAP 06.06. Herisau, Casino 09.06. Solothurn, Kofmehl FRANCO BATTIATO 04.04. Zürich, Kongresshaus THE BEAUTY OF GEMINA & ELYRIA

10.05. St.Gallen, Grabenhalle GEORGE BENSON 11.07. Zürich, Kongresshaus BEYONCÉ

17.05. Zürich, Hallenstadion THE BLACK DAHLIA MURDER 08.10. Solothurn, Kofmehl BLACK FLAG 16.05. Zürich, Dynamo BLUE 07.06. Bern, Bierhübeli DJ BOBO: «The Circus Tour 2014» 29.05.2014 Basel, St.Jakobshalle 30.05.2014 Bern, Arena 31.05.2014 Zürich, Hallenstadion BON JOVI

30.06. Bern, Stade de Suisse BONOBO 26.09. Solothurn, Kofmehl THE BOSSHOSS 19.10. Winterthur, Eulachhalle BRITISH SEA POWER 19.06. Zürich, Komplex MIRIAM BRYANT 12.05. Zürich, Papiersaal JAKE BUGG siehe Seite 4 06.12. Zürich, Härterei BUSHIDO 24.09. Zürich, Komplex 457 LINA BUTTON siehe Seite 46 24.05. Lyss, Kufa 25.05. Wetzikon, Scala 29.05. Heerbrugg, Kino Madlen

31.05. Amriswil, Kulturforum 01.06. Unterwasser, Zeltainer CELTIC WOMAN 26.11. Zürich, Hallenstadion CHAKUZA 23.11. Zürich, Exil CAROLINE CHEVIN

03.05. Lyss, Kufa 17.05. Zug, Chollerhalle CITY AND COLOUR 10.06. Zürich, Komplex 457 JIMMY CLIFF 14.06. Zürich, Volkshaus JOE COCKER 22.05. Zürich, Hallenstadion CRYSTAL FIGHTERS 06.11. Zürich, Komplex Klub DEAD CAN DANCE 03.06. Zürich, Kongresshaus CHRIS DE BURGH 06.06. Luzern, KKL DELILAHS’77 & BITCH QUEENS 22.05. Zürich, Eldorado THE DELTA SAINTS 16.08. Zürich, Plaza DEPECHE MODE

07.06. Bern, Stade de Suisse DOPE D.O.D. 07.05. Zürich, Komplex THE DUBLIN LEGENDS 08.09. Zürich, Volkshaus 09.09. Solothurn, Kofmehl EIFFEL 65 19.05. St.Gallen, Elephant ELEMENT OF CRIME 13.06. Solothurn, Kofmehl ELIANE 26.05. Luzern, KKL FEAR FACTORY 14.08. Zürich, Härterei HELENE FISCHER 04.07. Basel, St.Jakobpark FLEETWOOD MAC 13.10. Zürich, Hallenstadion ANDREAS GABALIER 15.11. Zürich, Hallenstadion PETER GABRIEL 08.10. Genève, Arena GENTLEMAN & THE EVOLUTION 27.10. Zürich, Komplex 457 BOY GEORGE

DANIEL HOLDSWORTH & AIDAN ROBERTS «MIKE OLDFIELD’s Tubular Beels For Two» 07.05. Zürich, Neues Theater Spirgarten HURTS 18.11. Bern, Festhalle Bernexpo IRON MAIDEN 22.06. Zürich, Hallenstadion LAURA JANSEN 15.05. Zürich, Hafenkneipe PATRICIA KAAS 16.11. Zürich, Kongresshaus ALICIA KEYS 15.06. Zürich, Hallenstadion THE KILKENNYS 08.05. Zürich, Moods KISS 20.06. Zürich, Hallenstadion KORN 19.06. Zürich, Komplex 457 KROKUS

TREND AGENDA

KONZERTE & SHOWS

02.+03.05. Zürich, Volkshaus 09.,11.+12.05. Solothurn, Kofmehl LARRY AND HIS FLASK 03.06. Zürich, Hafenkneipe LIMP BIZKIT 18.06. Zürich, Komplex 457 THE LUMINEERS 02.12. Winterthur, Eishalle Deutweg MACKLEMORE & RYAN LEWIS 20.09. Zürich, Komplex 457 BRUNO MARS 23.10. Zürich, Hallenstadion MAS SHAKE 04.10. Solothurn, Kofmehl MASTERS OF REALITY 26.06. Zürich, Komplex Klub DIETER MEIER 05.05. Solothurn, Kofmehl MRS. GREENBIRD 16.05.2013 Zürich, Komplex MURDER BY DEATH 20.05. Zürich, Komplex OLLY MURS

08.10. Zürich, Volkshaus MUSE 15.06. Bern, Stade de Suisse MÜSLÜM 11.05. Pratteln, Z7 GIANNA NANNINI Tickets zu gewinnen für die Konzerte von: SINÉAD O‘CONNOR OLLY MURS BOY GEORGE

TRENDMAGAZIN.CH >win

25.05. Zürich, Aura ELLIE GOULDING 04.05. Zürich, Härterei GRIZZLY BEAR 26.05. Zürich, Kaufleuten JOSH GROBAN 31.05. Zürich, Hallenstadion HAFTBEFEHL 21.05. Zürich, Xtra

14.05. 26.05. NATACHA 30.05. 07.06. NATURALLY 7 30.05. NICKELBACK 10.11. NIGHT BEDS 27.11.

Luzern, KKL Genève; Théatre du Léman Ortschwaben, «Mai-Volksfest» Pratteln, Salery Bar Zürich, Kaufleuten Zürich, Hallenstadion Zürich, Komplex Klub

65 2013-05


TREND AGENDA

NITS 09.05. Basel, Stadtcasino SINÉAD O’CONNOR siehe Seite 4 29.05. Zürich, Volkshaus ONE DIRECTION 16.05. Zürich, Hallenstadion PARAMORE 11.06. Zürich, Komplex 457 THE PRETTY THINGS 30.05. Winterthur, Gaswerk P!NK

21.05. Zürich, Hallenstadion PRINZ PI 23.11. Zürich, Komplex 457 EROS RAMAZZOTTI 12.+13.05. Zürich, Hallenstadion ANDRÉ RIEU 22.05.2014 Genève, Arena 23.05.2014 Zürich, Hallenstadion RIHANNA

TANITA TIKARAM 22.05. Zürich, Kaufleuten TESTAMENT 19.06. Solothurn, Kofmehl DIE TOTEN HOSEN 09.06. St.Gallen, Arena TOTO: «35th Anniversary Tour»

23.06. Zürich, Hallenstadion URIAH HEEP 21.06. Solothurn, Kofmehl ROGER WATERS: «The Wall» ((Bild roger_waters.jpg)) 11.09. Zürich, Stadion Letzigrund WATSKY 13.05. Zürich, Eldorado LUCINDA WILLIAMS 08.06. Zürich, Kaufleuten ROBBIE WILLIAMS 16.08. Zürich, Stadion Letzigrund STEVE WINWOOD 02.07. Zürich, Kaufleuten ZUCCHERO 05.+06.05. Zürich, Hallenstadion

MUSICALS, SHOWS & THEATER

Eine vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf

TRENDMAGAZIN.CH >Agenda

2013-05

66

29.+30.06. Zürich, Hallenstadion GILBERTO SANTA ROSA siehe Seite 51 19.05. Zürich, Schützenhaus Albisgütli LES SAUTERELLES 26.07. Unterwasse, Zeltainer 13.09. Solothurn, Kofmehl SAXON 24.06. Solothurn, Kofmehl THE SEA 18.05. Winterthur, Gaswerk SEVEN 04.05. Kirchberg, Eintracht 10.05. Köniz, Kulturhof 11.05. Zug, Galvanik SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR 26.05. Solothurn, Kofmehl SINA 03.11. Schaffhausen, Kammgarn SLÄDU 31.05. Schaffhausen, Kammgarn SPORTFREUNDE STILLER 06.05. Zürich, Härterei BRUCE SPRINGSTEEN & THE E STREET BAND 03.07. Genève, Stade de Genève LISA STANSFIELD 23.05. Zürich, Kaufleuten STATUS QUO 14.09. Zürich, Hallenstadion STEFF LA CHEFFE 31.05. Solothurn, Kofmehl STEREOPHONICS 13.06. Zürich, Komplex 457 CHRISTINA STÜRMER 04.05. Zürich, Kaufleuten MARC SWAY 03.05. Bern, Bierhübeli 04.05. Zürich, Volkshaus TAFS 04.05. Basel, Kaserne 18.05. Basel, Rundhofhalle Messe 24.05. Winterthur, Gaswerk 07.09. Aarau Kiff TAME IMPALA 14.08. Zürich, Komplex 457

«ABBA Gold» 05.11. Baden, Kurtheater 06.11. Landquart, Forum im Ried 07.11. Cham, Lorzensaal 08.11. Zürich, Volkshaus 09.11. Bern, Theater National «ADYA Classic» 28.10. Zürich, Kongresshaus NILS ALTHAUS: «Ehrlich gheit» 05.06. Zürich, Kaufleuten 14.06. Buchs, Gemeindehaus 06.09. Küttigen, Spittel «Apassionata – Zeit für Träume» 09.+10.11. Kloten, Arena 22.03.2014 Basel, St.Jakobshalle MARIO BARTH: «Männer sind schuld, sagen die Frauen»

11.05. Zürich, Hallenstadion 12.05. Bsel, St.Jakobshalle «Béjart Ballet» 3. bis 6.10. Zürich, Theater 11 CHIPPENDALES 02.+03.10. Zürich, Volkshaus 17.10. Basel, Stadtcasino CIRQUE DU SOLEIL: «Dralion» 04. bis 08.12. Genève, Arena «Comedy Club 13»

07.05. 21.05. 18.06. 09.08. 21.08.

siehe Seite 8 Burgdorf, Schützenmatte, Das Zelt Basel, Rosentalanlage, Das Zelt St.Gallen, Kreuzbleiche, Das Zelt Lenzerheide, Parkplatz Fadail, Das Zelt Sursee, Allmend, Das Zelt

03.09. Interlaken, Höhematte, Das Zelt 03.10. Winterthur, Wiesendangen, Das Zelt 24.10. Aarau, Schachen, Das Zelt 08.11. Luzern, Alpenquai, Das Zelt 19.11. Solothurn, Beim Baseltor, Das Zelt 26.11. Horgen, Chilbiplatz, Das Zelt 12.12. Bern, Allmend, Das Zelt DUO MESSER & GABEL: «AlpTraum» 29.10. Teufen, Lindensaal 30.10. Winterthur, Zentrum Grüze 31.10. Vaduz (LI), Vaduzer-Saal 04.11. Ruswil LU, Kulturraum am Märtplatz «Eclipsed by the Moon – Australian PINK FLOYD Show» 03.05. Zürich, Kongresshaus 04.05. Sursee, Stadthalle SIMON ENZLER: «Vestolis» 17.05. Baden, Kurtheater 01.06. Uster, Stadthofsaal 07.09. Bälach, Aula Kanti 27.09. Vaduz LI, Vaduzersaal 14.02.2014 Will, Stadtsaal 15.02.2014 Rorschach, Stadthof 28.03.2014 Widnau, Widebaumsaal 29.03.2014 Zürich, Volkshaus RÜDIGER HOFFMANN: «Aprikosenmarmelade» 23.05. St.Gallen, Tonhalle 24.05. Basel, Stadtcasino 25.05. Zürich, Kongresshaus 26.05. Bern, Kursaal-Arena «Irish Celtic – Spirit of Ireland» 14.–19.01.2014 Zürich, Theater 11 KLÜPFEL & KOBR: «Kluftinger – Die Show» 30.05. Zürich, Neues Theater Spirgarten 31.05. Basel, Stadtcasino MAYUMANA: «Momentum» 17. bis 22.09. Basel, Musical Theater «Moses – Die 10 Gebote», Musical bis 08.06. St.Gallen, Theater «Nabucco» von GIUSEPPE VERDI

19.07. Zermatt DIETER NUHR: «Unter uns» 31.05. Biel, Kongresshaus 01.06. Zürich, Kongresshaus OROPAX: «Chaos Royal» 20.09. Solothurn, Kofmehl OTTO: «Geboren um zu blödeln» 20.10. Sursee, Stadthalle 21.10. Bern, Kursaal 13.05.2014 Zürich, Kongresshaus «Das Phandom der Oper» 23.07. Bremgarten, Stadtschulhaus 24.07. Bern, Münsterplatz 25.07. Glarus, Zanplatz 26.07. Hüntwangen, Ampitheater 27.07. Luzern, Museggmauer MARTIN RÜTTER: «Der tut nix» 17.09. Sursee, Stadthalle 18.09. St.Gallen, Kreuzbleiche 19.09. Basel, Event Halle «Die Schlagernacht des Jahres», mit ANDREA BERG, SEMINO ROSSI, ... 04.05. Zürich, Hallenstadion URSUS & NADESCHKIN: «Sechsminuten» 02. bis 04.05. Solothurn, Kofmehl 13. bis 16.11. Bern, Bierhübeli BODO WARTKE: «Klaviersdelikte» 13.09. Basel, Stadtcasino 14.09. Zürich, Neues Theater Spirgarten

FESTIVALS siehe ab Seite 24


Eine vollst채ndige und aktualisierte Liste ist zu finden auf TRENDMAGAZIN.CH >Agenda

VERANSTALTUNGEN MELDEN Parties, Konzerte, Shows und andere Veranstaltungen bitte melden an agenda@trendmagazin.ch mit Datum, Ort und eine Beschreibung von max. 48 Zeichen.


2013-04

68


TREND MAGAZIN 05/2013