Page 1

TirolerTierEngel e.V. w w w. Ti ro l erTierE ngel.com • Vere insz e it ung 1/2013 Margit und Peter Kahr, Kajetan-Swethstraße 9, A-6020 Innsbruck Festnetz: 0043 512 26 55 79 Mobil: 0043 699 10121044

Athen August2012 Ein griechischer Streuner schläft in einer klimatisierten Boutique in Athen, als es draußen über 40 Grad hatte. Athener Straßenhunde haben oft Halsbänder. Jemand macht ein Halsband an den Hund, damit er aussieht, als ob er ein Zuhause hat (daher geimpft und entwurmt ist ...was er meistens natürlich nicht ist). Hunde mit Halsbändern werden eher toleriert, weil man einfach das Gefühl hat, sie sind 'gepflegter" und "lieber".. kein "schmutziger Streuner" eben. Da die Leute in dieser Boutique den Hund rein gelassen haben, ist es gut möglich, dass sie ihm das Halsband umgemacht haben und ihn vielleicht sogar manchmal mit einem belegten Brötchen füttern, aber er ist trotztem immer noch ein GRIECHISCHER STRASSENHUND ohne ein wirkliches Zuhause!


Mamika und ihre Welpen Wir haben am 24. Dezember 2012 zehn entzückende Hundebabys bekommen, 6 kleine Hündinnen und 4 kleine Rüden. Es war ein wundervoller Heiliger Abend.

Schäden davon tragen können, eine OP kam somit für mich nicht in Frage. Die Gesundheit der Hündin war in diesem Augenblick das wichtigste. Wie gesagt, die deutsche Familie war überglücklich ihre Hündin endlich empfangen zu dürfen und es ist alles toll gelaufen. Mamika hatte sich bei ihnen gut eingelebt und die Familie hätte sich auch keine bessere Hündin für sich vorstellen können.

Mamika, die Mutter der Welpen, ist am 14. November 2012 hier bei uns im Saarland angekommen. Sie kommt aus Ungarn. Es war eine direkte Vermittlung. Die glücklichen Besitzer hatten schon sehnsüchtig auf ihre Hündin gewartet. Sie hatten mich damals beauftragt einen Hund für sie in Ungarn zu finden. Er sollte nicht zu jung und nicht zu klein sein. Ich hatte drei Hunde ihnen zur Auswahl vorgestellt. Sie haben damals Mamika gewählt und ich habe daraufhin sie bei den ungarischen Tierschützer reservieren lassen. Der Kastrationstermin war schon bekannt gegeben, als ich plötzlich angerufen wurde und mir mitgeteilt wurde, dass Mamika gerade läufig sei. Ich habe die Kastration daraufhin sofort abgesagt. Die Hündin hätte bleibende gesundheitliche

Eines Tages, 12 Tage vor Weihnachten, hat das Telefon bei mir geklingelt. Die neuen Besitzer von unserer Mamika waren dran. Mamika wird immer dicker. Am Anfang haben sie gedacht, dass sie nur durch die ausreichende Fütterung und durch ein schönes Leben einige Kilos auf den Rippen bekommen hatte. Aber als die Zitzen geschwollen und immer länger wurden, hatten sie Verdacht geschöpft. Dieser Verdacht hat dann der Tierarzt einen Tag später für uns bestätigt. Unsere Mamika erwartet Babys.... und zwar ganz bald. Es war für uns alle eine große, unerwartete Überraschung... was machen wir jetzt?! Ich habe mich für eine halbe Stunde hingesetzt und mich dann entschieden, dass die Babys, wenn sie schon unterwegs sind, liebevoll und mit Freude erwarten werden.

2

www.tirolertierengel.com


Einige Tage später habe ich mich auch dafür entschieden die Welpen selbst zu empfangen, bei mir aufzunehmen, groß zu ziehen und sie zu vermitteln. Ich habe die ungarischen Tierschützer nach dem möglichen Vater gefragt, sie haben sich diese Trächtigkeit gar nicht erklären können. Nach ihrer Aussage war kein einziger Rüde in Mamikas Nähe. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit ..... habe ich gedacht. Aber wie die kleine, süße Welpen am Heiligen Abend pünktlich angekommen sind, musste ich einsehen, dass sie vielleicht Recht gehabt haben..... WIR HABEN EINE HEILIGE MAMIKA !!! WIR WERDEN BERÜHMT !!!

Mamika hat am 23. Dezember in der Nacht starke Wehen bekommen, wir haben die Nacht zusammen gut überstanden. Sie hatte große Schmerzen, stark gehächelt und ist die ganze Nacht hin und her spaziert. Ich konnte mit meiner Anwesenheit nur das Gefühl geben, dass sie damit nicht alleine ist und ich habe sie gestreichelt, als sie ihren Rücken zu mir drückte und mich hilfesuchend angeschaut hat... Am nächsten Tag musste es dann so weit sein....es sind 12-14 Stunden vergangen, aber es ist nichts passiert..... Mamika ging es immer besser. Ich hatte Angst gehabt gerade am www.tirolertierengel.com

Heiligen Abend, dass es zu Komplikationen kommt (die Babys liegen quer oder sie passen nicht in den Geburtskanal rein), also haben wir Mamika ins Auto gepackt und sind zur Tierklinik gefahren. Dort hat man uns bestätigt, dass alles in bester Ordnung ist. Es würden wenigstens 8 Babys, ganz genau konnten sie es nicht sagen. Ich bin beruhigt nach Hause gefahren und konnte meine Gedanken noch gar nicht richtig ordnen, als ich gemerkt habe, dass die Fruchtblase von Mamika geplatzt war und die Geburt bereits eingesetzt hat. Ich habe nur gezählt. 7,8..........9....... UND 10 !!!!

Wir haben einen großen Wurf bekommen !!!!! Mamika hat alles professionell gemacht und war während der gesamten Zeit eine wunderbare Mutter. Wir hatten wieder toll zusammen gearbeitet. Als sie nicht mehr genügend stillen konnte, hat sie neben mir am Herd gestanden und mich dankbar angeschaut, während ich für die Babys Welpenmilch zubereitet habe.....Es war für mich unglaublich schön, diese Kommunikation ohne Wörter zwischen uns zu erleben.... Es war eine wunderbare aber auch eine anstrengende Zeit mit den Babys. 3


Wie sie die Augen geöffnet haben, wie sie mich zum ersten Mal angeschaut haben, wie sie sich auf ihre wackeligen Beinchen gestellt haben...dann ihre Persönlichkeiten zu erkennen, ihre Spiele und ihre Zuneigung zu einander, zu ihrer Mama und zu mir zu beobachten....

Sie haben sich so schnell und so toll entwickelt und sie waren alle wunderschön. Heute leben sie bei ihren Familien, die ich für sie sorgfältig aus den vielen Interessenten ausgesucht habe. Ich vermisse sie heute noch sehr, ich bin aber zufrieden und glücklich, weil ich weiß, dass sie dort, wo sie sind, ein glückliches, erfülltes Leben genießen werden. Es macht mir große Freude, weil ich von den Familien immer tolle Fotos und Berichte bekomme, wie meine Kleinen sich entwickeln. In Ungarn wären sie auf dem kalten Betonboden zum Tode verurteilt gewesen. Es hatte dort minus 10 Grad, Mamika hätte ihre Babys draußen im Zwinger bekommen müssen. Mamika ist wieder zu ihrer Familie zurückgekehrt, genießt die Streicheleinheiten und die liebevolle Vorsorge, womit sie umgeben ist. Mamika und meine 10 kleinen Schützlinge. Ihr sollt alle in Glück und Frieden leben, ich werde euch nie vergessen....ihr bleibt in meinem Herzen für immer. eure Adrienne Krämer 4

Joshi Liebe Frau Kahr, heute möchte ich mich mal wieder bei Ihnen melden, um Ihnen von Joshi zu berichten! Leider hat es sich bewahrheitet, dass er unter Epilepsie leidet. Inzwischen bekommt er auch Tabletten. Es dauert eine Weile, bis die Einstellung stimmt. Noch ist es nicht in Ordnung, d.h. er bekam trotz Medikamente in der letzten Woche wieder einen Anfall. Am Freitag gehen wir wieder zur Blutabnahme, um zu sehen, wie er auf die Tabletten anspricht. Trotzallem ist er ein sehr fröhliches Kerlchen mit einem richtigen „Terrierköpfchen“, d.h. er ist schon eine kleine Persönlichkeit. Am 1.Juli fahren wir mit ihm für eine Woche in ein sogenanntes Hundehotel in

Bayern. Ich glaube dort kann man gar nicht einchecken, wenn man keinen Hund hat. Wir sind 4 Personen mit 3 Hunden . Die Hunde dürfen dort überall frei herumlaufen, auch im Hotel. Vor ein paar Monaten hat mich Ihr Mann ge-

www.tirolertierengel.com


beten Joshis Geschichte und seine Fotos in Ihrer Vereinszeitung veröffentlchen zu dürfen. Ich weiß nun nicht, ob das geschehen ist. Habe versucht, über Ihre Seite an die Vereinszeitung zu kommen, was aber nicht geklappt hat. Sollte er etwas geschrieben haben, würde ich es natürlich gerne lesen! Nun hoffe ich, dass es Ihnen allen gut geht! Ganz liebe Grüße aus Weiterstadt, Ihre Christa Manz

Eine wahre Geschichte aus Innsbruck

sind und, was am schlimmsten wäre: So ein Kleiner ist schneller geklaut, wie man schauen kann.

1000 Hunde vermittelt in 6 Jahren

November 2012: Gratulation an Margit Kahr: Unsere Margit hat diese Woche den 1000. Hund seit 2006 vermittelt!

Vor einem Schwimmbad in Innsbruck wurde dieser kleine Hund angehängt. Seine Besitzer (deutsche Urlauber) waren im Hallenbad schwimmen gegangen. Der Kleine hat auch fest alles angebellt, was raus oder rein gegangen ist, was natürlich Aufmerksamkeit er-

regt hat. Immerhin war Bettchen, Wassernapf, Spielzeug vorhanden. Jedoch sollte man da bedenken, dass es vielleicht große Hunde gibt, die solch einem Hündchen nicht so freundlich gesinnt www.tirolertierengel.com

Danke an alle, die uns dabei geholfen haben! Und um Missverständnissen vorzubeugen: Diese Zahl soll nicht als Zeichen der "Wichtigkeit" gelten, sondern einfach darstellen, was man erreichen kann, wenn man es versucht hilflosen Tieren zu helfen, die ansonsten dem Tod geweiht sind. Und da ist die Zahl 1000 ein wunderbares Ergebnis dazu. 5


Tierrechtsdemo in Innsbruck

Tierrechtsdemo in Innsbruck statt, wo sich viele Tiersch체tzer und

Und wie jedes Jahr vor Weihnachten

fand am 8. Dezember 2012 wieder eine 6

Tierrechtler trotz klirrender K채lte einfanden, um gegen die Qualen von Tieren zu demonstrieren, www.tirolertierengel.com


die von Menschen tagtäglich für ihre Zwecke gequält werden.

Danke an die zahlreichen Teilnehmer.

Dijego Ja, Dijego ist ein wundervoller Kerl. Er ist immer gut drauf und kann denn ganzen Tag laufen und spielen. Er ist sehr sportlich, macht fleißig bei Agility mit, läuft super beim Joggen, Rad fahren und beim Reiten mit und erklimmt jeden Gipfel, sowie www.tirolertierengel.com

7


letztens auf 1600 Meter. Jeder Hund ist sein Freund und wir sind das beste, un-

zertrennlichste Team :) bin sehr glücklich, dass ich ihn habe. LG Steffi

Er geht heute noch fast täglich in seine Box und schläft ein wenig oder bringt seine Leckerlis vor uns in Sicherheit. Sein Temperament ist enorm und es ist gut, dass wir so viel Zeit für ihn haben.

Unser Pferd Snowy und Dobby haben inzwischen eine innige Freundschaft geschlossen. Dobby hat sogar schon auf Snowy gesessen und hat mit unserem Sohn zusammen eine kleine Runde auf

Dobby Hallo Frau Kahr, nachdem wir nun schon einige Tage aus Lanzarote zurück sind, möchten wir Ihnen einige Bilder von unserem neuen Familienmitglied zusenden. Die Flüge hat Dobby super überstanden. Wir ha-

dem Hof gedreht. Die Pferdeleckerlies schmecken ihm inzwischen mindestens so gut wie Snowy. Am Stall hat er viele andere Hunde, mit denen er spielt und tobt, und auch sonst hat er viele Freunde gewonnen. Wir haben nach wie vor viel Freude mit Dobby und freuen uns über unser neues Familienmitglied. Mit besten Grüßen aus Bottrop Familie Lütke-Stetzkamp

ben aber auch schon im Vorfeld mit ihm und seiner Transportbox fleißig geübt. 8

P.S. Bei Tasso haben wir Dobby inzwischen auch angemeldet. www.tirolertierengel.com


Brandl-Spende

Da die kleine Terrierdame momentan derart gut trainiert ist und eine Freun-

Danke an Karin Brandl von CAFE-PENSION-BRANDL

din, einen Junghund, hat, der nicht zum Einsatz kam, entschied ich mich am Vorabend noch mit Foxine und „Mucki“ in der Happy Dog Klasse mit den Skis zu starten. Die Strecke ist in dieser A-4052 Ansfelden Audorferstraße 15 für die Spende vom Losverkauf.

Foxine der Star Hiermit melde ich mich mal wieder, um von meiner Star-Foxine zu berichten. Wir waren vergangenes Wochenende auf dem Vereins-Schlittenhunderennen in Inzell. Dort startete ich mit meiner Zweithündin und einer Leihhündin in der Kategorie Skijöring-Mitteldistanz (15 km, 200 Höhenmeter in 37 min) und erlangte einen schönen zweiten Platz. www.tirolertierengel.com

Kategorie 6,2 km lang und für alle gedacht, die es mal ausprobieren wollen/ ältere Hunde haben oder aus anderen Gründen nicht normal gewertet werden wollen. So kam es also, dass ich am Samstag am Start stand. Alle Zuschauer belächelten mich, gaben Kommentare ab wie „och, was hat der arme kleine Hund denn verbrochen, dass er nun laufen muss?“. Doch ich wusste es besser. 9


Foxine stand gespannt am Start und war hochkonzentriert. Freunde von mir be-

Lobi & Timi Lobi und Timi eine Geschichte von unserer Adrienne.

obachteten die Szenerie und vor allem die Gesichter der Zuschauer, die mit dem Start auch alle hinunterfielen. Wie konnte das sein? Ein so kleiner Hund? Foxine schoss wie eine Granate willig ins Zuggeschirr und gab neben Mucki

Vollgas. Wir wurden zwischenzeitlich Haupt-Gesprächsthema des Schlittenhunderennens und ich freue mich mal wieder bewiesen haben zu können, dass vor allem die kleinen Hunde nicht zu unterschätzen sind. Viele liebe Grüße,

10

Nikola Görlitz

Hallo liebe Tier-Freunde! Ich möchte kurz um Eure Aufmerksamkeit bitten und hier meine Geschichte erzählen. Im Jahr 2010 habe ich meinen ersten Hund Timi aus Spanien(Jerez) bekommen. Seine Geschichte hat mich damals sehr berührt. Er hat dort 4 Jahre bei einer Familie gelebt. Eines Tages hat ihn seine damalige Besitzerin bei dem Arzt der Tötungsstation vorgestellt mit dem Wunsch ihn einschläfern zu lassen, da sie an dem Hund kein Interesse mehr hatte. Zum Glück ist der Tierarzt dem Wunsch nicht nachgekommen und hat ihn an die Tierschützer weitergegeben. So ist es gekommen, dass ich meinen Timi nach seiner langen Reise, nach 31 Stunden in Mönsheim, zum ersten Mal endlich in den Arm schließen konnte. Meinen zweiten Hund Lobi habe ich in diesem Jahr April auf der Facebookwww.tirolertierengel.com


Seite entdeckt. Sie ist gerade nochmal dem Tod davon gekommen, man hat sie aus der Tötungsstation Olivenca

heraus geholt, sie war reisefertig, aber sie hatte noch keine Pflegestelle gehabt und so habe ich mich einen Tag vor der Abreise für sie gemeldet. Sie hat 2 Wochen lang ständige Angst und Alpträume gehabt, nächtelang bin ich mit ihr spazieren gegangen und habe sie im Arm gehalten, wenn sie bei mir Schutz gesucht hat.Heute lebe ich mit 2 süßen, unkomplizierten, liebenswerten, lehrfähigen, gesunden und ausgesprochen dankbaren Hunde zusammen.Wie konnte man diese Hunde in Spanien

wegwerfen? Beide Hunde wurden von dem Tierschutzverein TirolerTierEngel vermittelt, von dem Tierschutzverein, der immer unermüdlich und mit voller Hingabe versucht tag täglich Unmenge von Hunde zu retten. Sie helfen nicht www.tirolertierengel.com

nur durch die Vermittlungen, sondern auch durch Propaganda, Aufklärung der Bevölkerung und Kastrationen. Sie sind auch tatkräftig vor Ort zu Gange. Diesen steinigen Weg gehen sie jeden Tag freiwillig, in ihrer Freizeit und ehrenamtlich. Die Entwicklung der betroffenen Ländern geschieht nicht von heute auf morgen, aber die unermüdliche Arbeit wird mit Sicherheit zum Erfolg führen. Die TirolerTierEngel haben vor ein paar Tagen ihre liebe Hündin Duna verloren. Sie war schwer krank, sie dürfte aber wenigstens in Würde sterben. Durch die OP-s sind enorme Kosten entstanden.

Bei den Vorsitzenden des Vereines Margit und Peter Kahr lebt zur Zeit auch der kleine Robyn, er wurde von seiner Besitzerin aus dem vierten Stockwerk geworfen. Hierdurch sind wiederrum erneut hohe Kosten entstanden. Ich habe Angst, dass diese lieben Menschen hierdurch nicht mehr weiter helfen können. Wie viele liebe Hunde warten noch darauf gerettet zu werden, wie viele Hunde warten noch auf sie? Wenn ich die vielen, verzweifelten Hunde hinter den Gittern sehe, mit ihren Blicken auf einen Funken Hoffnung, dass sie doch noch jemand rausholt, bevor ihr Leben 11


qualvoll beendet wird, bekomme ich Tränen in die Augen....Ich möchte und werde auf jeden Fall helfen! Ich bitte Euch herzlich dies ebenfalls zu tun!

Der „ganz normale“ Tierschutzalltag Hier 2 wahre Geschichten aus dem Tierschutzalltag. Punkt 1: Da hat ein griechischer Amtsveterinär im griechischen Tierschutzgesetz einen Passus gefunden, dass NUR kastrierte Streuner das Land verlassen dürfen. Und Punkt 2: Da hat sich eine Fluglinie mit haarsträubenden Ausreden geweigert Hunde mitzunehmen. Da möchte doch tatsächlich eine Fluglinie Tierschützern erklären, wie man Tierschutz macht? 1. Wir haben übrigens ein neues Spiel in Griechenland, gestern ist dem Amtsvet eingefallen, dass er uns ja mal wieder ärgern könnte, und hat im griechischen Gesetz tatsächlich einen Passus gefunden, in dem keine unkastrierten Hunde per Traces fliegen dürfen... 2. Sehr geehrte Frau XXXXXX! Bitte beachten Sie, dass wir lediglich Haustiere auf unseren Flügen akzeptieren, daher können wir den Transport leider nicht zusagen: Es ist bekannt, dass wir speziell in den Sommermonaten wiederholt aus den Südländern wie 12

Spanien, Griechenland, Bulgarien mit gleich lautenden Anfragen konfrontiert werden. Wir können diese Tiertransporte und Einbürgerungen in Österreich, die zum Großteil wieder in österreichischen Tierheimen enden, nicht unterstützen, da schon die Transportbedingungen für einen tiergerechten Transport nicht durchgehend gewährleistet sind. Zusätzlich leiden andere Passagiere an starken Katzenhaarallergien und wir können unsere Kunden aus diesem Grund nicht zusätzlichen gesundheitlichen Belastungen aussetzen. Das Thema wurde bereits wiederholt mit österreichischen Tierschutzorganisationen, u.a. Vier Pfoten besprochen und können Einzelfälle das Schicksal der vielen herrenlosen Tiere in den genannten Ländern leider nicht verhindern. Die aktive „Hilfe“ für herrenlose Tiere vorort muss vor allem in den betroffenen Ländern selbst erfolgen, österreichische Tierheime sind u.a. aus diesem Grund überfüllt. Wir bitten um Ihr Verständins. (Übrigens konnten trotzdem in beiden Fällen die geretteten Hunde auf die Reise in ein lebenswertes Leben fliegen!)

Raiffeisen Gewinnspiel Wir haben es im November 2012 dank unserer tollen Facebook Freunde geschafft den Gesamtsieg des 10 Wochen www.tirolertierengel.com


Spiels von Raiffeisen Österreich in den letzten 3,5 Wochen zu gewinnen! Wir konnten mit 26623 geblasenen virtuel-

man Geld überweisen und immer und immer wieder. Man bekommt jedoch nie ein Tier zu sehen. Mit dieser Masche wird Leuten Geld aus der Tasche gezogen für Tiere, die es gar nicht gibt. Das können Katzen, Graupapageien, Hundewelpen sein. Wenn man auf solche Gauner hereingefallen ist IMMER eine Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle machen. Daher ACHTUNG, unser Tip: Bezahlen sie NIE im Voraus. Hier das wahre! Beispiel einer Antwort auf eine Anzeige, die im Internet stand:

Luftballons den 1. Platz um 273 Ballons vor dem 2. Platz verteidigen! Danke an all unsere Freunde, die mit uns fest gepustet haben, um unserer Vereinskasse den Gewinn von 1000 Euro zu ermög-

Die Anzeige: Süße Wunderschöne Reinrassige Mini Chihuahua Welpen in

lichen. (Danke an Silke Lipke für das nette Foto)

„Illegale Geschäfte“ Hier ein Beispiel für illegale Geschäftemacher. Es wird mit einem lieblichen Foto für ein Tier geworben. Dann muss www.tirolertierengel.com

liebevolle Hände abzugeben mit Papieren (Weibchen/ Rüden) Die Antwort: Hallo, Ich freuen UNS sehr Über Ihr interest an meine Welpen.Ich bin ein deutscher Staatsbürger, Aber ich bin derzeit in CAMEROON für Studien. sorry meine Sprache Nicht klar. Aber ich weiß, Werdener she Verstehen mich. Ich Haben Drei wunderschöne Chihuahua 13


Welpen. Ihre Namur Sind Cindy und Nina und Suzzy und Candy und Kara un Lizy und Angel und Nelly ist Eine junge und schöne Frauen during Welpen Carlos und Andy und Sammy und Poco und Cosmos sind schön männlich Welpen. Wie she zu spielen mit Kindern und Andere haustiere. Sie sind geimpft und ausgebildet, ähm Standard. Sie sind weiblich im Veterinär-und AKC registriert. Wir senden she zusammen mit allen ihren Papieren und Dokumenten im Zusammenhang mit Gesundheit. Nachstehend Sind sterben Einzelheiten Über Ihre Höhen. Durchschnittliche Höhe: 5,8 cm (12,7 bis 20,3 cm) Durchschnittliche Bewertung: 2 Uhr bis 6 Uhr Pfund (.9 - 2,7 kg)Fell: Glatt Coat Special: Quick Schüler, Familie Haustier Watch Dog: Sehr hoch Guard Dog: sehr Gering (wegen der Größe),Aber Nicht nach Care & Training: Schnell und einfach zu lernenden trainieren.Aktivität: Moderate Umwelt: Große Innen-Hund, aber nicht mehr als ein Außenseiter Haltbarkeit: gut in den Teenager-Jahren ...Sie sind sehr liebevoll mit Kindern. Es ist nicht empfehlen, dasssie allein gelassen werden mit einem Kind unter dem Alter von 4 Jahren, es sei denn, sie überwacht werden. Sie sind leicht verletzt aufgrund ihrer einzigartigen Fähigkeiten Größe. Ich bin bedauern, tun dies, weil Ich lieben sie so sehr, dass ich wollen nicht, dass sie zu verkaufen, aber sie brauchen eine Pflege-und liebevolles Zuhause.Ich bin in der 2 Jahre des Studiums und der belebten Natur unserer Studien nicht erlaubt mich zu sorgsam um sie kümmern oder ihnen sogar die 14

ganze Zeit die sie brauchen. So begrüßen wir jeden neuen Heimat sowie jede Familie, die denken, sie sind in der Lage, ihnen die Pflege und die Zeit die sie brauchen. Wenn Sie wirklich daran interessiert sind,bittefragen wir Ihnen die folgende Frage: Sind Sie verheiratet...............? Haben Sie Kinder .................? Haben Sie weitere PET ...........? Antworten auf diese 3 Frage bedeutet mir sehr viel, weil sie dafür sorgen, dass meineWelpen sind in der richtigen Familie und Heimat. Nochmals vielen Dank für Ihr Interesse an meine Welpen Also, wenn Sie wirklich interessiert in den Welpen,dann senden Sie uns eineE-Mail mit den folgenden Informationen Ihr vollständiger Name, der Flughafen in Ihrer Nähe, Telefon-Büro-und Private Line, Postleitzahl, Straße und Haus-Adresse. iIhrenvollständigen Namen,,,,,,,,,,,,,,,,?? Haus-Adresse,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,?? Ort / Bundesland, Postleitzahl,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,?? Telefon, Handy,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,?? Der nächste Flughafen zu Ihrem Standort.,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,?? Namen der Welpen,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,?? mit dieser Adresse,nehmen ich die Welpen zum Flughafen und zu registrieren in Ihrem Namen zu versenden. Hier sind einige Bilder von ihnen. Dank und warten auf Ihre Antwort zurück. Borna und Familie. www.tirolertierengel.com


Rebecca

Nordgriechenland Mai 2006 Teil 1 2005 habe ich das erste Mal das Gelände von Rebecca in Nordgriechenland persönlich bei der Abgabe eines gefundenen kranken Straßenhundes gesehen und beschlossen dass ich dort vor Ort selber helfen möchte. Es wurden dann 2006 viele Sachspenden gesammelt und im Mai 2006 habe ich mich mit Werner auf den 1700km langen Landweg und 36 Stunden Anfahrtszeit auf einen 4 wöchigen Hilfsaufenthalt in der Auffangstation in Poligiros / Nordgriechenland aufgemacht. Teil 1: 2.5.2006, 09:30, Abfahrt in Innsbruck mit einem mit Sachspenden gefüllten

Wohnwagen. 2.5.2006, 18:30, kurz vor dem Verlas-

sen von Österreich: Rast muss auch mal sein. 3.5.2006, 15:00, nach der Fahrt über

Slowenien, Kroatien, Serbien, Mazdonien werden die Augen am Grenzübergang nach Griechenland nach über

1500km schon etwas kleiner. Außerdem gab es bei den vielen Grenzübergängen einige interessante Kontrollen, wo wir z.B. erklären mussten, was wir mit so vielen Decken, Hundeboxen, Hundefutter, Leinen und Zubehör im Wohnwagen machen. Bei der Frage, was wir mit dem Material machen, habe ich immer gesagt: „This is for my house in Greece“. Bei der Frage, wo denn die Hunde seien, habe ich gesagt: „The dogs are in my house in Greece.“ 3.5.2006, 17:00, hier die Abzweigung nach Poligiros

www.tirolertierengel.com

15


3.5.2006, 18:00, Ankunft in Poligiros und erster Kontakt mit griechischen

Welpenf端tterung

Streunerhunden. 3.5.2006, 22:00, wenn man Rebecca trifft, ist immer etwas zu tun. Bei unserer Ankunft durften wir gleich einen Welpen versorgen, den sie aus einer M端lltonne gerettet hat.

Fortsetzung Seite 20

16

www.tirolertierengel.com


Auf unserer Homepage ist es mÜglich eine Online Beitrittserklärung auszufßllen unter http://tirolertierengel.com/beitrittserklaerung/

www.tirolertierengel.com

17


18

www.tirolertierengel.com


Wir gratulieren unseren Mitgliedern! Zum 30. Geburtstag Ulsess-Schurda Nadine

Götzens

Zum 50. Geburtstag Haas Cordula

HerdwangenSchönach

Impressum TirolerTierEngel e.V., 6020 Innsbruck, Kajetan-Sweth-Straße 9, Tel. 0699/10121044 ZVR: 213459974 Stnr: 244/1897 Redaktion: TirolerTierEngel e.V. www.TirolerTierEngel.com Paypal: paypal@tirolertierengel.com Tiroler Sparkasse AG BLZ: 20503, Kto.: 03300-222415 BIC: SPIHAT22 IBAN: AT02050303300222415

www.tirolertierengel.com

Zum 40. Geburtstag

Steiner Christian

Wattens

Zum 60. Geburtstag Peer Ingrid

Telfs

Danke! Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern und Spendern, ohne deren Hilfe unsere Hilfe für die Tiere nicht möglich wäre. Wir hoffen auch weiterhin, dass ihr uns das Vertrauen schenkt, damit wir unsere zukünftigen Ziele erreichen können.

19


Weiterhin viel Erfolg mit der Rettung

4.5.2006, 11:00, erstes Frühstück an der frischen Luft in Griechenland nach einem langen, erholsamen, tiefen

Schlaf. Fortsetzung folgt.

Piolina Liebe Margit, ich schicke dir ein paar Fotos von unserer kleinen Piolina. Wie du siehst, ist sie ein Traumhund. Die Kleine hat am 12.05. die Hundeschule als „Klassenbeste“ abgeschlossen und wir sind sehr stolz auf sie. Piolina genießt mit uns das Leben und sie bedankt sich jeden Tag, dass wir sie gerettet haben.

der vielen lieben Lebewesen – Hunde,

Katzen, Hühner,…… ? Liebe Grüße von uns Drei Ingrid, Kurt und Piolina

Vereinszeitung TirolerTierEngel e.V. 2013-1  

Vereinszeitung TirolerTierEngel e.V. 2013-1

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you