Page 1

PROGRAMM 2013 / 14

„SO ES THEATER: WWW.THEATERMATTE.CH!“ DAS THEATER IM MATTEQUARTIER BERN

Programmheft 13 - 14.indd 1

13.08.13 13:17


Programmheft 13 - 14.indd 2

13.08.13 13:17


„GEIT‘S NO BESSER? ES GEIT NO BESSER!“ SEHR VEREHRTES PUBLIKUM Besser, dachten wir Ende der zweiten Saison, besser als eine 90 Prozent Auslastung geht nicht mehr. Und siehe da, wir haben uns getäuscht. Die dritte Saison im Theater Matte schlägt die bisherigen Zuschauerzahlen noch einmal. Wir dürfen zurückblicken auf einen fulminanten Besucheraufmarsch von 93 Prozent. Aufmarschiert sind Sie, liebes Publikum, haben unser Theater Abend für Abend geflutet mit intelligentem Mitdenken, mit Ihrer Bereitschaft, in unsere Bühnengeschichten ein- und abzutauchen, mit Ihrem Wohlwollen uns und unserem kleinen Theater gegenüber. Von ganzem Herzen bedanken wir uns bei Ihnen für Ihr grosses Interesse und für Ihre Treue. Auch in der kommenden vierten Saison wollen wir Sie verzücken und entführen, im Geiste kitzeln und in der Seele berühren, wollen Ihnen Stücke bieten, die so viel „Fleisch am Knochen“ haben, dass man hernach die Lust verspürt, bei einem guten Glas Wein noch über deren Inhalt zu philosophieren. Einen Kurzbeschrieb der kommenden vier Produktionen finden Sie in diesem Programmheft und ich würde mich sehr freuen, wenn wir mit der einen oder anderen Thematik Ihren Geschmack treffen. In diesem Sinne: bis bald im Theater Matte! Herzlich,

LIVIA ANNE RICHARD KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Programmheft 13 - 14.indd 3

13.08.13 13:17


„WOSCH CHO LUEGE?“

GUT ZU WISSEN

ANNEMARIE MORGENEGG

ORT UND ANREISE: THEATER MATTE: Mattenenge 1 / 3011 Bern T: 031 901 38 80 / www.theatermatte.ch Das Theater Matte befindet sich am Eingang zum Mattequartier direkt an der Ecke Untertorbrücke / Mattenenge. Wir empfehlen Ihnen die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, da nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung stehen. BERNMOBIL: Bus Nr. 12 in Richtung Zentrum Paul Klee – Haltestelle „Nydegg“ oder „Bärengraben“ oder Bus Nr. 30 – Haltestelle „Läuferplatz“.

VORVERKAUF: ONLINE BUCHEN: www.theatermatte.ch TELEFONISCH BUCHEN: 031 901 38 79 / Dienstag und Donnerstag jeweils von 10 bis 15 Uhr Sie können Ihre Tickets mittels E-Rechnung, Kreditkarte, Postrechnung oder an der Abendkasse bezahlen. Wenn Sie elektronisch bezahlen, erhalten Sie die Tickets als print@home und drucken diese bequem zu Hause aus.

PERSONEN IM ROLLSTUHL: Da wir nur über eine beschränkte Anzahl an Rollstuhlplätzen verfügen, bitten wir um möglichst frühzeitige, telefonische Kontaktaufnahme mit unserer Vorverkaufsstelle.

EINTRITTSPREISE: NORMALPREIS: CHF 35.PERSONEN IN AUSBILDUNG: CHF 30.- (gegen Ausweis) KULTURLEGI: CHF 20.- (gegen Ausweis) KINDER BIS 16: CHF 20.GÖNNER: CHF 5.- Ermässigung

Programmheft 13 - 14.indd 4

13.08.13 13:17


„CHUMM INE!“

MARKUS MARIA ENGGIST

„CHUMM ZU MIR AD BAR!“ NICK FREI

VORSTELLUNGSBEGINN: Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Sonntags um 17 Uhr.

SILVESTERVORSTELLUNGEN: 17:30 UHR: ab 17.00 Uhr Buffet Apéro riche / Getränke à discrétion. CHF 89.21:30 UHR: ab 21.00 Uhr Buffet Käse und Dessert / Getränke à discrétion. CHF 89.VORVERKAUF: Nur telefonisch!

GESPRÄCHSRUNDE: Ist die Vorstellung mit einem * versehen, findet nach der Vorführung eine Gesprächsrunde mit den Schauspielenden und der Regie zum Thema des Stückes statt. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

GUTSCHEINE: Verschenken Sie einen bezaubernden Abend: Gutscheine des Theater Matte erhalten Sie unter www.theatermatte.ch oder 031 901 38 79 (Dienstag und Donnerstag jeweils von 10 bis 15 Uhr). Die Gutscheine sind ebenfalls als print@home erhältlich.

ESSEN UND TRINKEN: BAR THEATER MATTE: Stimmen Sie sich gemütlich und erwartungsvoll auf den bevorstehenden Theaterabend ein und geniessen Sie ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn, in der Pause und nach der Vorstellung, ein Getränk in der hauseigenen Bar des Theater Matte. Unser charmanter Barmann Nick Frei freut sich auf Sie. Lassen Sie sich in einem der zahlreichen Restaurants in unserer Umgebung vor oder nach der Vorstellung kulinarisch verwöhnen. Nähere Angaben finden Sie im Programmheft und auf unserer Website.

Programmheft 13 - 14.indd 5

13.08.13 13:17


„WOSCH ÜS ÖPPIS GÖNNE? WIRD GÖNNER!“ NICOLE D. KÄSER

GÖNNERSCHAFT Wir freuen uns sehr über unseren bisherigen Erfolg. Weiterhin wollen wir unseren Gästen Stücke präsentieren, die die Sinne wecken, das Herz berühren, in die Tiefe gehen, Sie aber auch zum Lachen bringen. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung, zum Beispiel in Form einer Gönnerschaft. NEU: WIR LADEN SIE ZU PROBEBESUCHEN EIN. DIE EINLADUNGEN ERHALTEN SIE PER MAIL. EINZEL-GÖNNERSCHAFT AB CHF 80.- / SAISON: ALS GÖNNERIN UND GÖNNER ERHALTEN SIE EINEN EINZEL-GÖNNERAUSWEIS UND MIT DIESEM EINE ERMÄSSIGUNG VON CHF 5.- AUF DEN EINTRITTSPREIS DER THEATER MATTEVERANSTALTUNGEN. Zudem können Sie Ihre Plätze bereits vor dem offiziellen Vorverkaufsstart reservieren. Der Einzel-Gönnerausweis ist persönlich und nicht übertragbar. PAAR-GÖNNERSCHAFT AB CHF 150.- / SAISON: Die Vergünstigungen sind die selben wie bei der Einzel-Gönnerschaft, jedoch für zwei Personen. Der Paar-Gönnerausweis ist persönlich und nicht übertragbar. KOLLEKTIV-GÖNNERSCHAFT AB CHF 350.- / SAISON Die Vergünstigungen sind die selben wie bei der Einzel- und Paar-Gönnerschaft. Die vier Gönnerausweise sind jedoch innerhalb des Kollektivs übertragbar und daher geeignet für Geschäfte, Familien, Vereine etc. GLEICH ANMELDEN: Sie können auf einfache Weise unter www.theatermatte.ch Ihre Gönnerschaft anmelden. STUHL-PATENSCHAFT AB CHF 220.- / ZWEI SAISONS Werden Sie Stuhl-Pate im Theater Matte und unterstützen Sie damit die einzige professionell geführte Mundart-Bühne der Stadt Bern. Für CHF 220.- ist Ihr Name oder Ihr Logo auf der Rückseite eines Theaterstuhls während zwei Saisons zu sehen. Erzielen Sie zusätzliche Wirkung mit der Patenschaft mehrerer Stühle oder sogar einer ganzen Reihe mit 10 Stühlen. Interessiert? Tel: 031 901 38 80

Programmheft 13 - 14.indd 6

13.08.13 13:17


NEU IM THEATER MATTE TREPPENLIFT FÜR PERSONEN IM ROLLSTUHL EIN TRAUM WIRD WAHR! Mit dem Einbau eines Treppenlifts erfüllt das Theater Matte einen wichtigen Anspruch an einen öffentlichen Raum: Wir freuen uns sehr, nun endlich auch Personen im Rollstuhl als unsere Gäste empfangen zu dürfen. Da wir nicht über die dazu notwendigen finanziellen Eigenmittel verfügten, konnte das Projekt nur dank der grosszügigen Unterstützung verschiedener Stiftungen und Organisationen realisiert werden. EIN RIESIGES MERCI GEBÜHRT DESHALB DEN FOLGENDEN INSTITUTIONEN: GEMEINNÜTZIGE BAUGENOSSENSCHAFT BERN / WALTER, RUEDI UND EMMA BRÄNDLISTIFTUNG BERN / ERNST GÖHNER STIFTUNG ZUG / URSULA WIRZ-STIFTUNG BERN / LOTTERIEFONDS DES KANTONS BERN. Wir verfügen nur über eine beschränkte Anzahl Rollstuhlplätze. Deshalb bitten wir um möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme mit unserer Vorverkaufsstelle: 031 901 38 79. Dies jeweils Dienstag und Donnerstag von 10 bis 15 Uhr. WIR FREUEN UNS AUF SIE!

„MIR WÄRDE BARRIERE FREI!“ PETER KAUFMANN

Programmheft 13 - 14.indd 7

13.08.13 13:17


Programmheft 13 - 14.indd 8

13.08.13 13:17


Programmheft 13 - 14.indd 9

13.08.13 13:17


Programmheft 13 - 14.indd 10

13.08.13 13:17


TEAM HINTER DER BÜHNE:

Von links nach rechts: KATRIN SCHILT: Kostüme / LIVIA ANNE RICHARD: künstlerische Leitung / PETER KAUFMANN: Sponsoring und Events / FREDI STETTLER: Leitung Bühne und Infrastruktur / ANNEMARIE MORGENEGG: administrative Leitung / MARKUS MARIA ENGGIST: Betriebsleiter / NICOLE D. KÄSER: technische Leitung und Werbung / HANK SHIZZOE: musikalische Leitung

DIE REGIE / REGIEASSISTENZ

Von links nach rechts: CHRISTIANE WAGNER: Mittendrin / HANS PETER INCONDI: Winterrose / LIVIA ANNE RICHARD: Drei mal Leben / OLIVER STEIN: Reden mit Mama / LAURA TRAMANZOLI: Regieassistenz und Mitarbeit Administration

Programmheft 13 - 14.indd 11

13.08.13 13:18


TEAM AN DER KASSE:

Von links nach rechts: JÜRG STOLLER: Leitung Abendkasse FLAVIA MASSARA / KATHRIN SCHNEGG / LAURA TRAMANZOLI BEATRIX CASTELLOTE / NELLY KEMPTER AN DER TECHNIK:

Von links nach rechts: IRIS MUNDLE / ERIKA GAUTSCHI

Programmheft 13 - 14.indd 12

13.08.13 13:18


TEAM AUF DER BÜHNE:

Von links nach rechts: MITTENDRIN: MARTIN CAMENZIND / SIBYLLE WENGER / NINA BÜHLMANN / MAUD KOCH LAURA TRAMANZOLI / PATRICK NEUHAUS / WINTERROSE: ANDREAS STETTLER / THEO SCHMID / IRENE MÜLLER-FLÜCK / DREI MAL LEBEN: MARKUS MARIA ENGGIST / LIVIA FRANZ / FREDI STETTLER / ANNEMARIE MORGENEGG / REDEN MIT MAMA: MARIANNE TSCHIRREN / REMO LA MARRA

Programmheft 13 - 14.indd 13

13.08.13 13:18


UNSER GASTRO-PARTNER FÜR DIE PRODUKTION „MITTENDRIN“

Programmheft 13 - 14.indd 14

13.08.13 13:18


MITTENDRIN / OKT. & NOV. STÜCK VON: Christiane Wagner (Uraufführung, inspiriert durch den Spielfilm „Ob ihr wollt oder nicht“) / IN ZUSAMMENARBEIT MIT: Michael Meier / REGIE: Christiane Wagner / BERNDEUTSCHE FASSUNG: Livia Anne Richard SCHAUSPIEL: Martin Camenzind / Sibylle Wenger / Nina Bühlmann / Maud Koch / Laura Tramanzoli / Patrick Neuhaus / BÜHNE: Fredi Stettler / KOSTÜM: Katrin Schilt / FOTO: Michael Meier Pia feiert ihren dreissigsten Geburtstag und ist krebskrank. Sie hat sich entschieden, die Chemotherapie abzusetzen und bei ihren Eltern zu Hause sterben zu gehen. Vorher möchte sie aber, dass die ganze zerstreute und zerrüttete Familie noch einmal zusammenkommt. In diesem Stück erwächst schnell mal die Frage, wer von den Kranken die Gesunden und wer von den Gesunden alles krank ist. PREMIERE: Samstag, 19. 10. 2013 WEITERE VORSTELLUNGEN: Mi. 23. 10. / Do. 24. 10. / Fr. 25. 10. / Sa. 26. 10. / So. 27. 10. 2013 Mi. 30. 10. / Do. 31. 10. / Fr. 01. 11. / Sa. 02. 11. / So. 03. 11. 2013 * Mi. 06. 11. / Do. 07. 11. / Fr. 08. 11. / Sa. 09. 11. / So. 10. 11. 2013 Mi. 13. 11. / Do. 14. 11. / Fr. 15. 11. / Sa. 16. 11. / So. 17. 11. 2013

Programmheft 13 - 14.indd 15

13.08.13 13:18


UNSER GASTRO-PARTNER FÜR DIE PRODUKTION „WINTERROSE“

Programmheft 13 - 14.indd 16

13.08.13 13:18


WINTERROSE / DEZ. & JAN. STÜCK VON: Christa, Agilo und Michael Dangl / REGIE: Hans Peter Incondi / BERNDEUTSCHE FASSUNG: Livia Anne Richard / SCHAUSPIEL: Theo Schmid / Irene Müller-Flück Andreas Stettler / BÜHNE: Fredi Stettler / KOSTÜM: Katrin Schilt / FOTO: Michael Meier Das Stück beschäftigt sich mit der Frage, ob man dem Schicksal durch Zufälligkeiten, oder ob man dem Zufall durch Schicksalhaftigkeit auf die Sprünge helfen kann, wenn es um die Liebe geht. SIE sucht in ihren reifen Jahren via Zeitungsannonce einen Partner. ER kann das überhaupt nicht verstehen – er sucht nur seine Ruhe. Die beiden sind wie Tag und Nacht. Und gerade das ist so spannend. PREMIERE: Freitag, 13. 12. 2013 SILVESTERVORSTELLUNGEN: Dienstag, 31. 12. 2013 / 17:30 Uhr / 21:30 Uhr WEITERE VORSTELLUNGEN: Sa. 14.12. 2013 Do. 19. 12. / Fr. 20. 12. / Sa. 21. 12. / So. 22. 12. 2013 Sa. 28. 12. / So. 29. 12. 2013 * Di. 31. 12. / Sa. 04. 01. / So. 05. 01. 2014 Mi. 08. 01. / Do. 09. 01. / Fr. 10. 01. / Sa. 11. 01. / So. 12. 01. 2014 Mi. 15. 01. / Do. 16. 01. / Fr. 17. 01. / Sa. 18. 01. / So. 19. 01. 2014

Programmheft 13 - 14.indd 17

13.08.13 13:18


UNSER GASTRO-PARTNER FÜR DIE PRODUKTION „DREI MAL LEBEN“

Programmheft 13 - 14.indd 18

13.08.13 13:18


DREI MAL LEBEN / FEB. & MÄR. STÜCK VON: Yasmina Reza / REGIE: Livia Anne Richard / BERNDEUTSCHE FASSUNG: Livia Anne Richard / SCHAUSPIEL: Markus Maria Enggist / Livia Franz / Fredi Stettler / Annemarie Morgenegg / BÜHNE: Fredi Stettler / KOSTÜM: Katrin Schilt / FOTO: Michael Meier Gibt man dem Kind nach dem Zähneputzen im Bett noch einen halben Apfel oder nicht? Darüber scheiden sich die Ehegeister. Und wenn dann noch wichtiger Besuch kommt, den man eigentlich erst am nächsten Tag erwartet, dann bleibt kein Stein mehr auf dem andern. Die Zuschauer erleben in Drei Mal Leben die vermeintlich gleiche Szene drei Mal. Wie schicksalsweisend kann es werden, wenn Haltungen geändert, Gedachtes plötzlich ausgesprochen und Worte in die Tat umgesetzt werden. PREMIERE: Samstag, 15. 02. 2014 WEITERE VORSTELLUNGEN: Mi. 19. 02. / Do. 20. 02. / Fr. 21. 02. / Sa. 22. 02. / So. 23. 02. 2014 Mi. 26. 02. / Do. 27. 02. / Fr. 28. 02. / Sa. 01. 03. / So. 02. 03. 2014 * Mi. 05. 03. / Do. 06. 03. / Fr. 07. 03. / Sa. 08. 03. / So. 09. 03. 2014 Mi. 12. 03. / Do. 13. 03. / Fr. 14. 03. / Sa. 15. 03. / So. 16. 03. 2014

Programmheft 13 - 14.indd 19

13.08.13 13:18


UNSER GASTRO-PARTNER FÜR DIE PRODUKTION „REDEN MIT MAMA“

Programmheft 13 - 14.indd 20

13.08.13 13:18


REDEN MIT MAMA / APR. & MAI STÜCK VON: Jordi Galceran / REGIE: Oliver Stein / BERNDEUTSCHE FASSUNG: Livia Anne Richard / SCHAUSPIEL: Marianne Tschirren / Remo La Marra / BÜHNE: Fredi Stettler KOSTÜM: Katrin Schilt / FOTO: Michael Meier Mama ist schon alt und hat neu einen Freund. Er ist Argentinier und lebt auf der Strasse. So weit so schlimm für ihren Sohn. Dass er ihr aber – bei aller Liebe – partout nicht beibringen kann, dass er arbeitslos ist und die Wohnung, in die er seine Mutter einquartiert hat, nun für sich und Frau und Kind braucht, das zerrt an seinen Nerven. Ein feinfühliges Porträt über das Alt werden und über die Urkraft, trotzdem leben zu wollen, und zwar richtig. PREMIERE: Samstag, 12. 04. 2014 WEITERE VORSTELLUNGEN: So. 13. 04. 2014 Mi. 16. 04. / Do. 17. 04. / Mi. 23. 04. / Do. 24. 04. / Fr. 25. 04. / Sa. 26. 04. / So. 27. 04. 2014 * Mi. 30. 04. / Do. 01. 05. / Fr. 02. 05. / Sa. 03. 05. / So. 04. 05. 2014 Di. 06. 05. Mi. 07. 05. / Do. 08. 05. / Fr. 09. 05. / Sa. 10. 05. / So. 11. 05. 2014

Programmheft 13 - 14.indd 21

13.08.13 13:18


Programmheft 13 - 14.indd 22

13.08.13 13:18


Programmheft 13 - 14.indd 23

13.08.13 13:18


IHR ANLASS IM THEATER MATTE IHR ANLASS: KUNDENEINLADUNG, MITARBEITERANLASS, JUBILÄUM ODER WAS IMMER SIE SPEZIELLES VORHABEN – DAS THEATER MATTE BIETET IHNEN ATTRAKTIVE MÖGLICHKEITEN. Wir organisieren für Sie eine geschlossene Vorstellung für eines unserer vier Stücke oder eines unserer zwei Specials. (siehe weiter hinten) Dies kombiniert mit einem gediegenen Apéro riche. An Bistrotischchen sitzend, einen guten Tropfen und kleine Häppchen geniessend, erleben Sie und Ihre Gäste einen unvergesslichen Theaterabend. Oder Sie besuchen eine Probe und erfahren hautnah, wie die Kommunikation zwischen der Regie und den Schauspielenden funktioniert, wie mit allfälligen Konfliktsituationen umgegangen wird und wie die einzelnen Protagonisten zu einem Team zusammenwachsen. Unter dem Motto „Sie geniessen – wir organisieren“ empfangen wir Sie und Ihre Gäste bei der einzigen professionell geführten Mundartbühne der Stadt Bern. UNSER ANGEBOT: * Geschlossene Vorstellung für ein Stück aus dem laufenden Programm * Probebesuch * Specials „OH JE, DU FRÖHLICHE“ und „LOVE LETTERS“ (siehe weiter hinten) DER ERSTE SCHRITT: Sie bestellen unsere Broschüre mit der detaillierten Beschreibung unserer Angebote und Dienstleistungen und den Kosten für die verschiedenen Möglichkeiten. Gerne besprechen wir Ihre Wünsche, Ideen und Terminvorstellungen bei einem persönlichen Treffen im Theater Matte. Dabei informieren wir Sie auch über die Lokalitäten, die technische Infrastruktur sowie den möglichen Ablauf Ihres Anlasses. WIR FREUEN UNS AUF IHRE KONTAKTAUFNAHME:

PETER KAUFMANN PR / SPONSORING / EVENTS 031 901 38 80 / peter.kaufmann@theatermatte.ch

Programmheft 13 - 14.indd 24

13.08.13 13:18


SPECIAL OH JE, DU FRÖHLICHE KABARETTISTISCHE LESUNG MIT: Nicole D. Käser und Markus Maria Enggist Weihnachten – heilige Zeit, Zeit der Besinnung und Freundschaft, das Fest der Liebe. Und ausgerechnet in dieser Zeit steckt der Fisch im Karpfen oder der Wurm im Apfel, geht es doch vielerorts gar hektisch zu und her. Ein gefundenes Fressen für Künstler, das Thema Weihnachten und die heilige Zeit mal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu beleuchten, was die Kabarettistin Nicole D. Käser und der Schauspieler Markus Maria Enggist mit Inbrunst tun. Dem Publikum bietet sich ein Abend voller Heiter- und Besinnlichkeit, mit Texten von Hildebrand bis Qualtinger. ÖFFENTLICHE VORSTELLUNGEN: So. 15. 12. 2013, 17 UHR / Mo. 23. 12. 2013, 20 UHR MÖGLICHE BUCHUNGS-DATEN FÜR IHREN ANLASS: Mitte November bis Mitte Dezember 2013.

Programmheft 13 - 14.indd 25

13.08.13 13:18


UNSER GASTRO-PARTNER FÜR DIE PRODUKTION „REDEN MIT MAMA“

Programmheft 13 - 14.indd 26

13.08.13 13:18


SPECIAL LOVE LETTERS STÜCK VON: A.R. Gurney SCHAUSPIEL: Livia Anne Richard und Markus Maria Enggist / GITARRE: Pesche Bögli Melissa Gardner und Andy Ladd schreiben sich Briefe, seit sie sieben Jahre alt sind. Sie teilen das Leben miteinander, erzählen sich alles, lieben sich und finden doch ein Leben lang nicht als das zusammen, wofür sie das Schicksal wahrscheinlich vorgesehen hätte… ÖFFENTLICHE VORSTELLUNGEN: Sa. 12. 10. 2013 / Sa. 07. 12. 2013 / Sa. 05. 04. 2014, JEWEILS 20 UHR MÖGLICHE BUCHUNGS-DATEN FÜR IHREN ANLASS: Nach Absprache.

Programmheft 13 - 14.indd 27

13.08.13 13:18


Programmheft 13 - 14.indd 28

13.08.13 13:18


Programmheft 13 - 14.indd 29

13.08.13 13:18


FREILICHTTHEATER GURTEN: „PARADIES“ DAS FREILICHTTHEATER GURTEN ZEIGT IM SOMMER 2014 EINE URAUFFÜHRUNG. FREI NACH MANO KHALILS DOKUMENTARFILM „UNSER GARTEN EDEN“ – GESCHICHTEN AUS DEM SCHREBERGARTEN – SCHREIBT LIVIA ANNE RICHARD ZUR ZEIT EIN STÜCK MIT DEM ARBEITSTITEL „PARADIES“. Ein Schreber- oder Familiengarten ist ein kleines Abbild der grossen Welt. Da gärtnern und pflanzen Türken auf engstem Raum neben Kurden, Schweizer neben Deutschen, Sudaneser neben Mexikanern. Die Parzellen sind genormt, der Abstand zur Nächsten auch, die Grösse der baubewilligten Gartenhäuschen ebenso. Diese Gleichheit schafft gemeinsame Nenner und Toleranz, da steht nirgends eine Villa neben einem Slum, da werden trotz Zentimeter genauer Abgrenzung Grenzen gesprengt. Wäre die Welt also ein besserer Ort, wenn sie ein riesiger Schrebergarten mit gleich grossen Parzellen für alle Menschen wäre? Nun ja. Auch hier verkommt das gleichberechtigte Nebeneinander ab und an zum babylonischen Durcheinander, zum Beispiel wenn der Apfelbaum des Nachbarn in seinem ungebremsten Wachstumsdrang zu mir hinüberwächst. Und so wären wir wohl auch aus dem Paradies vertrieben worden, wenn die Welt von Anfang an parzelliert gewesen wäre. Freuen Sie sich auf multikulturelles Treiben im Schrebergarten auf dem Gurten, freuen Sie sich auf Welttheater unter dem Mikroskop. WEITERE INFORMATIONEN AB HERBST 2013: WWW.THEATERGURTEN.CH START VORVERKAUF: MÄRZ 2014

„PARADIESISCHI USSICHTE!“

LIVIA ANNE RICHARD REGISSEURIN

Programmheft 13 - 14.indd 30

13.08.13 13:18


Programmheft 13 - 14.indd 31

13.08.13 13:18


„MIR SÄGE MERCI!” DAS THEATER MATTE TEAM

Programmheft 13 - 14.indd 32

13.08.13 13:18

Saisonprogramm Theater Matte, Bern, 2013/2014  

Das Saisonprogramm des Theater Matte in Bern. Alle Stücke, alle Infos, alle Daten!