Page 1

:eprosa

Magazin der Stadtwerke Schwarzenberg GmbH

energie pro sachsen

Hallo Herbst!

Neuer Stromtarif bietet Preissicherheit bis 2017. Seite 3

Stimmung auf Alles rund ums Fliegen Knopfdruck

F체r mehr Kundenn채he

Perfekte Beleuchtung f체rs Zuhause

Die besten Freizeittipps

Guter Service schafft Vertrauen

Seite 6

Seite 8

Seite 12

03|2015


internet

Energie-Tipp.de Gewusst wie spart Energie start

Sparen

News

Neue Energien

Freizeit

In Ihrer Region

energie-tipp gesunder sattmacher

Kürbis ganz groß Foto: avenueimages-Susan & Neil Silverman

Der Herbst bringt den Kürbis ganz groß raus. An Halloween hat er als gruseliges Gespenst seinen Auftritt und in der Küche als vielseitige Speise. Mit nur etwa 25 Kalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch ist der Kürbis leicht bekömmlich und trotzdem ein energiereicher Sattmacher. Welche Leckereien sich aus der größten Beere der Welt zaubern lassen, lesen Sie in unseren Rezeptvorschlägen: www.energie-tipp.de/kuerbis

Foto: iStock-Csondy

Stark wie ein Baum

Luftige Höhen

Licht als Medizin

Die französische Firma NewWind hat Minikraftwerke entwickelt, die aussehen wie Bäume. Die grünen Blätter sind jedoch 72 kleine Turbinen, Kabel und Generatoren verstecken sich im Stahlstamm. In Frankreich werden die ersten Prototypen gerade getestet. Mehr Details zu den Wunderbäumen:

In Höhenlagen ist die Energiedichte des Windes sehr hoch. Deshalb wollen Forscher hoch hinaus: Sie haben eine flugfähige Windkraftturbine konstruiert. Sie soll die Energie des Höhenwinds einfangen und in Gegenden ohne Stromnetz bringen. Alle Flugdaten der Turbine gibt’s hier zu lesen:

Die dunkle Jahreszeit kann aufs Gemüt schlagen. Wenig Licht und kühle Tage führen bei manchen Menschen zur sogenannten „Winterdepression“. Auch Gelenkschmerzen und Verspannungen treten häufiger auf. Eine Lichttherapie hilft! Wie sie funktioniert und wie der Herbst heller wird, erfahren Sie hier:

www.energie-tipp.de/energiebaum

www.energie-tipp.de/windballon

www.energie-tipp.de/lichttherapie

Mit Ruhe und Gemütlichkeit Ob am warmen Kamin, im kuscheligen Bett oder auf dem Sofa zwischen Kissen und Decken: Herbstabende können richtig gemütlich sein. Vor allem mit einem guten Buch! Wie wär’s einmal mit einer etwas

2

Gesundheit Foto: Altaeros Energies

News Foto: NewWind R&D

Innovation

mobil anderen Lektüre? Spannende Krimis sowie faszinierende Sachbücher rund um die Themen Strom und Energie finden Sie auf unserer Leseliste. Blättern Sie rein: www.energie-tipp.de/leseliste

Bildcode mit Smartphone scannen und energie-tipp.de unterwegs lesen


editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser, als Geschäftsführer Ihres Energieversorgers vor Ort präsentiere ich Ihnen heute die Ausgabe 3/2015 unseres Kundenmagazins :eprosa. Auch jetzt im Spätsommer laden zahlreiche Veranstaltungen im Stadtgebiet Schwarzenberg zum Verweilen ein und wir als regionaler Energieversorger sind mit dabei. So zum Beispiel beim dritten Schwarzenberger Edelweißlauf mit der Bambinorunde für die Kleinsten. Das Zeppelinfest in Bermsgrün findet am zweiten Septemberwochenende statt. Darüber berichten wir in unserer

nächsten Ausgabe. Unsere neuen Hausaufgabenhefte haben ihren Weg in die Grundschulen von Schwarzenberg und die der Ortsteile bereits gefunden. Dieses Jahr lockt ein besonderes Gewinnspiel: Die Klasse, die die meisten Antwortkarten aus den Hausaufgabenheften richtig beantwortet, gewinnt einen Ausflug in den Natur- und Wildpark Waschleithe. Neben vielen Neuigkeiten und Tipps zum Thema Energiesparen lenke ich Ihre Aufmerksamkeit besonders auf unseren neuen Stromtarif „SZB-Konstant 2017“

für Kunden in und außerhalb Schwarzenbergs. Vergessen Sie auch unser Kreuzworträtsel nicht. Wir verlosen dieses Mal einen praktischen Kompaktmixer. Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen. Unser nächstes Magazin erhalten Sie Anfang Dezember. Ihr Sascha Wehrmann Geschäftsführer der Stadtwerke Schwarzenberg GmbH

Gewinner der Ausgabe 02/2015 Über das SodaStream-Wassersprudler-Set darf sich Dieter Riegel aus Schwarzenberg freuen. Die Eintrittskarten für das Konzert Musica da camera in Seiffen hat Thomas Mehlhorn gewonnen.

Preissicherheit mit neuem Stromtarif

Bis 2017 garantiert gut versorgt

Zählen für Sie vor allem Sicherheit und stabile Preise bei der Suche nach dem richtigen Stromtarif? Mit unserem neuen Produkt „SZB-Konstant 2017“ für Privathaushalte inner- und außerhalb der Stadt Schwarzenberg bieten wir Ihnen nicht nur günstige Preise, sondern auch Preisstabilität bis zum 31. Dezember 2017. In dieser Preisgarantie sind auch mögliche Änderungen staatlicher Belastungen durch Steuern und Abgaben inbegriffen. Die Preisstabilität bietet jedem unserer Kunden auf längere Sicht Planungssicherheit.

Preise SZB-Konstant 2017 in und außerhalb der Stadt Schwarzenberg netto Verbrauchspreis: 22,50 ct/kWh monatlicher Grundpreis: 6,50 €/Monat

Stabile Preise brutto 26,78 ct/kWh 7,74 €/Monat

Heißer Preis für kühle Rechner

Neue

Sie haben kein Internet? Dann senden Sie uns einfach den Coupon zu. Ja, ich interessiere mich für den Stromtarif SZB-Konstant 2017. (bitte ankreuzen): ❑ Ich bin bereits Stadtwerke-Kunde ❑ Ich bin noch kein StadtwerkeKunde

Name, Vorname

Haben Sie Interesse? Datum, Unterschrift

Senden Sie den Abschnitt bitte an: Stadtwerke Schwarzenberg GmbH Grünhainer Straße 32a 08340 Schwarzenberg

m

Stro

nt 2017

SZB-Konsta

Straße, Hausnummer

Unsere Mitarbeiter im Kundenbüro stehen Ihnen unter der Telefonnummer 03774 1520-0 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum neuen Stromtarif gibt es ebenfalls unter www.stadtwerke-schwarzenberg.de oder per E-Mail-Anfrage an swszb@stadtwerke-schwarzenberg.de.

r Tarif


aktionen

Lauf gegen Krebs Stadtwerke Schwarzenberg spenden 250 Euro an den Elternverein krebskranker Kinder e. V. Am 5. Juni machten sich mehr als 800 Hobby- und Profiläufer auf den Weg zur Freilichtbühne in Oberwiesenthal. An den Hängen des Fichtelberges fand bei strahlendem Sonnenschein der vierte Benefizlauf des Elternvereins krebskranker Kinder e. V. Chemnitz statt. Der Verein sammelt be-

reits seit 25 Jahren Geld für schwer erkrankte Mädchen und Jungen sowie deren Familien. Die Stadtwerke Schwarzenberg GmbH unterstützte die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Skisprunglegende Jens Weißflog mit einer Spende von 250 Euro. Bei dem Lauf ging es für die Teil-

nehmer darum, so viele Runden wie möglich zu schaffen. Jede absolvierte Runde wurde durch die Sponsoren mit einem Geldbetrag vergütet. So kamen für den Elternverein insgesamt 4 625 gelaufene Runden zusammen. Im letzten Jahr freuten sich die Vertreter des Vereins über rund 20 000 Euro.

Laufen und dabei etwas Gutes tun – das war auch die Idee des vierten Benefizlaufes des Elternvereins krebskranker Kinder e. V. in Oberwiesenthal.

Stadtwerke stiften Feldahorn in Pöhla Am Tag des Baumes pflegt der Energieversorger eine alte Tradition. Am Samstag, dem 25. April, ließ die Stadtwerke Schwarzenberg GmbH auf Initiative der Stadtverwaltung einen Baum am Pfeilhammerteich in Pöhla pflanzen. Am Tag des Baumes 2015 setzten Mitarbeiter des Bauhofes den Feldahorn in die Erde. Bei dem seltenen Gehölz handelt es sich um den Baum des Jahres 2015. Sascha Wehrmann, Geschäfts-

führer der Stadtwerke Schwarzenberg, erklärte den Gästen den Hintergrund für die BaumStiftung: „Die Stadtwerke haben nach einer Ausgleichsmöglichkeit für notwendig gewordene Baumfällarbeiten gesucht. Die Maßnahmen waren notwendig, um den sicheren Betrieb unserer Anlagen und Einrichtungen zu gewährleisten.“ Ein Schreiben der Stadtverwaltung und der Initiative Pro Natur Westerzgebirge e. V. wies auf die Möglichkeit hin,

Mit der Baumpflanzung zeigen die Stadtwerke auch Verantwortung für nachfolgende Generationen.

4

neue Bäume am Pfeilhammerteich setzen zu lassen. Mit der Pflanzung in Pöhla sollte mit der Verjüngung des inzwischen recht alten und durch Sturmeinwirkungen geschädigten Gehölzbestandes im Gelände des Gewässers begonnen werden. Seit 2012 versorgen die Stadtwerke Schwarzenberg als Netzbetreiber Pöhla mit Strom und seit 2013 mit Gas. „Die Stadtwerke“, versprach Wehrmann, „werden 2015 noch weitere Baumpflanzungen in Schwarzenberg und in den Ortsteilen stiften.“ So sind bereits ein zweiter Feldahorn, drei Sommerlinden, drei Spitzahornbäume und eine Blutbuche in die Erde gebracht worden.


plus news

Die Sonne liefert uns Wärme und Strom frei Haus. Wie private Haushalte Sonnenenergie wirtschaftlich nutzen können, erklären zwei kostenlose E-Books. Im Internet lassen sich die beiden mehr als 100 Seiten starken Handbücher zu Fotovoltaik und Solarthermie auf www.solar-ratgeber.de herunterladen. Darin werden alle Fragen wie etwa zur Technik, Finanzierung und aktuellen Förderung beantwortet. Eine ergänzende Broschüre zu Solarstromspeichern, welche die Rentabilität von Sonnenstromanlagen erhöhen, ist ebenso auf der Website erhältlich.

Zufriedene Energiekunden

Foto: avenueimages-Tomas Rodriguez

Trotz aller Kritik an Energiewende und -preisen: Die deutschen Strom- und Erdgaskunden sind mit ihren Energieversorgern zufrieden und schätzen vor allem die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Versorgung. So das Ergebnis der repräsentativen Verbraucher­umfrage „Kundenfokus Haushalte 2014“ des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). 95 Prozent der Kunden sind mit ihrem Energieanbieter sehr zufrieden oder zufrieden. Das PreisLeistungs-Verhältnis schätzen mehr als 80 Prozent der Befragten als sehr gut, gut oder angemessen ein.

Foto: Fotolia-Oleksiy Mark

Kostenlose E-Books

60 %

der Deutschen schalten erst im Oktober die Heizung an.

ür f s r p e p i g i T d n ä b n e h c Dra

Datenbank über Abzockfirmen „Kostenlose Reisen zu gewinnen, Smartphones gratis dazu und wertvolle Teppiche obendrauf!“ Wer Abzockern und Trickbetrügern glaubt, ist schnell viel Geld los. Und die dubiosen Firmen wenden immer raffiniertere Maschen an. Die Verbraucher­zentrale Nord­rheinWestfalen hat eine Übersicht mit Abzockfirmen und deren Tricks ins Internet gestellt: www.vz-nrw/ abzocker-datenbank

Wenn die ersten Herbstwinde wehen, lassen viele wieder ihre bunten Drachen am Himmel tanzen. Drachenpiloten sollten dabei auf ein paar Dinge achten: Die Drachenschnur darf nicht länger als 100 Meter sein und kein Metall enthalten. Bei ersten Anzeichen eines Gewitters den Drachen einholen. Abstand halten: Bei Flugplätzen und Autobahnen gelten sechs Kilometer, zu Stromleitungen und elektrischen Bahnstrecken mindestens 600 Meter. In Vogelschutz- und Landschaftsschutzgebieten sind Flugspielzeuge nicht erlaubt. Über Spaziergängern keine Drachen kreisen lassen, um sie nicht zu gefährden. Reißt sich ein Drachen trotz aller Vorsicht los und bleibt in einer Freileitung hängen, Polizei oder Netzbetreiber verständigen.

Energie-News und Spartipps Täglich aktuelle Neuigkeiten aus der Welt der Energie im Internet lesen und erfahren, wie einfach Energiesparen tatsächlich geht: www.energie-tipp.de

5


energie zu hause

Fotos: Westend61-Florian Küttler / mauritius images-STOCK4B

Lesen, fernsehen, spielen, ausruhen – im Wohnzimmer sind für die vielen unterschiedlichen Aktivitäten mehrere Licht­quellen nötig. Eine warme LED-Lampe (2700 Kelvin) an der Decke erhellt sanft den Raum und för­dert die Erholung. Mit punkt­genauem Leselicht lässt sich perfekt schmökern. Licht neben oder hinter dem Bildschirm ent­spannt die Augen beim Fern­ sehen.

Energie-Tipp

Watt war mal Mit dem Verkaufsverbot für Glühlampen hat auch Watt als Leiteinheit ausgedient. Bei LED-Lampen zählen andere Werte, damit das Licht perfekt zu jeder Lebens­lage passt. Mehr Infos dazu, was sonst noch zählt: www.energie-tipp.de/lichtleistung

6

Treppen müssen besonders gut aus­ geleuchtet sein. Eine Deckenleuchte macht die Stufen von oben erkennbar und hilft Fehltritte zu vermeiden. 3500 bis 4000 Kelvin Lichtfarbe sorgen für Sicherheit, ohne dass es ungemütlich wirkt. Kleine Einbauspots dienen als dezente Orientierungsbeleuchtung.


Die perfekte Beleuchtung

Künstliches Licht ersetzt bei Dunkelheit die Sonne, gibt Räumen Struktur und beeinflusst unsere Stimmung. Doch nicht jede Lampe eignet sich für jeden Zweck.

Konzentriert arbeiten, entspannt fernsehen oder genussvoll schlemmen – wenn das Licht dabei passt, fühlt sich der Mensch gleich viel wohler. Eine optimale Innenbeleuchtung ist deshalb auf den jeweiligen Raum und seine Verwendung abgestimmt. Dafür sorgen passende Leuchten sowie die ge­eignete Lichtfarbe und Farbwiedergabe.

Die Vermessung des Lichts

Wie Lampen die Farben wieder­geben und welche Lichtintensität sie haben, darüber informieren die Hersteller auf der Verpackung. Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) gemessen: Je größer der Wert, desto weißer strahlt die Lampe. Farbtemperaturen von 2500 bis 3000 K ergeben warmes, behaglich wirkendes Licht. Lampen mit 5300 K und mehr verbreiten anregendes Tageslichtweiß.

Wie gut Farben im Licht einer Lampe erscheinen, zeigt der Ra-Wert (manchmal auch CRI genannt). Je höher, umso natürlicher gibt das Kunstlicht Farben wieder und desto angenehmer empfindet sie das menschliche Auge. Als Referenzwert dient das Sonnen­licht mit einem Ra-Wert von 100. LED-Lampen sind echte Allround-Talente. Sie eignen sich für fast alle Lichtsituationen, leuchten am längsten und verbrauchen am wenigsten Strom. Mit sieben bis zehn Euro pro Stück sind sie mittler­ weile erschwinglich. Einzig wenn es darum geht, feinste Farbnuancen zu zeigen, sind Halogenlampen der LED-Technik noch voraus. Halogenlampen verbrauchen allerdings viel Strom und gehen im Durchschnitt nach zwei Jahren kaputt. Energiesparoder Kompaktleuchtstofflampen geben Farben am schlechtesten wieder.

Die reifen Kürbisse leuchten orange, der frische Salat in sattem Grün – Lampen mit einer guten Farbwieder­ gabe (Ra-Wert 90) lassen Lebensmittel in der Küche appetitlich aussehen. Licht von oben mit hoher Farbtemperatur (5300 K) erhellt die Arbeitsflächen gleichmäßig, damit Hobbyköche alles im Blick haben.

Fotos: thinkstock-KonovalikovAndrey / JupiterImages

Im Bad sind mehrere Licht­ quellen ideal. Seitliche Spiegel­ beleuchtung mit einem Ra-Wert über 90 sorgt dafür, dass das Make-up sitzt und die Rasur gelingt. Halogen­lampen eignen sich dafür am besten. Ein LEDDeckenfluter mit warm­weißer Lichtfarbe spendet dezente in­ direkte Beleuchtung fürs ganze Badezimmer.

Tageslicht macht wach und fördert die Leistungsbereitschaft. Die LEDLampe im Arbeitszimmer braucht deshalb eine hohe Licht­temperatur, mindestens 5500 K. Nur wenn bei der Arbeit wirklich feine Farb­nuancen entscheidend sind, kommen statt LED besser Halogenlampen (Ra-Wert 90) zum Einsatz.

7


freizeit

Wer träumt nicht davon, sich frei wie ein Vogel in der Luft zu bewegen? Viele Luftsportvereine in Sachsen machen es möglich.

Ganz hoch hinaus

Der Traum vom Fliegen Ob mit dem Segelflieger, per Ballon oder mit dem Gleitschirm: Besonders spannend ist die Aussicht von oben. Altbekanntes sieht ganz anders aus, vieles erscheint neu und fremd und man glaubt, es noch nie gesehen zu haben. Wenn Sie schwindelfrei sind, dann sollten Sie einen Blick wagen! Als Gebirgsland bietet Sachsen viele Möglichkeiten, um in die Luft zu gehen. Sehnsüchtig gen Himmel schauen, wenn Segelflieger majestätisch dahingleiten, Ballons lautlos durch den Himmel schweben oder Gleitschirme vom nächsten Berg rauschen. Der Traum vom Fliegen ist uralt und doch kann er heute ohne Probleme wahr werden. Gerade Sachsen ist mit seinen Bergen und auch weiten Ebenen gut geeignet, um dem luftigen Hobby mit dem Segelflieger, Ballon oder Gleitschirm zu frönen. Neueinsteiger finden

hier ein dichtes Netz von Flugplätzen und Flugschulen, um das Fliegen zu erlernen. Einen Überblick zum Luftsport in ganz Sachsen gibt‘s im Internet beim Luftsportverband Sachsen unter www.lsv-sn.de. Informationen über das Gleitschirmfliegen in Deutschland gibt es beim Deutschen Hängegleiterverband (www.dhv.de). Ein Mitglied aus Sachsen ist hier beispielsweise der 1. Drachenfliegerclub Sachsen e. V.

Kurioses Nicht mal eine Minute dauert der kürzeste Linienflug der Welt auf einer Distanz von 2,8 Kilometern zwischen den Orkney-Inseln Westray und Papa Westray. Vorausgesetzt das Wetter vor der schottischen Küste spielt mit.

Kurioses Neun Tage fliegen ohne Pause, Futter oder Schlaf – das schafft nur eine Vogelart: die Pfuhlschnepfe. Bei ihrem Flug von Alaska nach Neuseeland überwinden diese Vögel eine Strecke von 11 700 Kilometern.

Deutsche Segelflugmeisterschaften 2015 in Zwickau Der Aero-Club Zwickau richtete in diesem Jahr bereits zum siebten Mal die deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug aus. Veranstalter ist die Bundeskommission Segelflug im Deutschen Aero Club e. V. In diesem Jahr trafen sich 75 Teilnehmer vom 16. bis 26. Juni auf dem Flugplatz an der Reichenbacher Straße. Die Piloten kämpften in der Club- und der Doppelsitzerklasse um Siege und Pokale. Alle zwei Jahre an zehn Tagen im Juni fliegen die begeisterten Frauen und Männer jeden Alters in einem Umkreis von 150 bis 500 Kilometern um die Wette. Zwickau hat sich in den vergangenen Jahren zu einem etablierten Ausrichter hochkarätiger Wettbewerbe entwickelt. Wann auf dem Zwickauer Flugplatzgelände wieder geflogen wird und weitere umfassende Informationen zu diesem Sport sind im Internet unter www.acz.de und www.daec.de zu finden.

8


Prima Aussichten! Gründe für einen Rundflug gibt es genug, sei es aus Freude am Fliegen oder als Geschenk. Wer gerne einmal seine Heimat aus der Vogelperspektive betrachten möchte, kann das überraschend günstig mit einem Rundflug in einem Ultraleichtflugzeug tun.

Nach alten Mythologien beschäftigte sich der Mensch in seiner Fantasie schon sehr früh mit dem Fliegen – so wie Ikarus und Wieland der Schmied. Und über den Wolken ... ist die Freiheit wirklich fast grenzenlos. Wie sich Fliegen wirklich anfühlt, erfliegt man im kleinen Ultraleichtflugzeug viel intensiver als in großen Maschinen. Die Aussicht ist einzigartig. Das Sky Motion Team widmet sich ganz dieser Faszination. Wer seinen Feierabend oder das Wo-

chenende in der Luft genießen möchte, hat die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Rundflügen ab Chemnitz, Gera oder Altenburg. Neben Vorschlägen für bestimmte Flugrouten über Erzgebirge, Vogtland oder Altenburger Land kann man seinen Rundflug natürlich auch ganz individuell gestalten. Einschränkungen gibt es dabei fast keine – sogar ein Abstecher ins benachbarte Tschechien ist problemlos möglich. Direkt neben dem Pi-

loten sitzen Sie genau richtig, um alles aus bester Perspektive sehen zu können und natürlich nach Herzenslust zu fotografieren!

Ultimatives Erlebnisgeschenk Besonders beliebt sind Geschenkgutscheine für einen Rundflug. Hier verschenkt man für seine

Eine Ballonfahrt, die ist lustig Ballonfahren ist das ganze Jahr über möglich und jede der vier Jahreszeiten hat ihren eigenen Reiz. Ihre Ballonfahrt führt Sie über blühende Frühlingswiesen, in den sommerlichen Abendoder Morgenhimmel, über bunte Herbstwälder oder über den glitzernden Neuschnee. Eine Rundreise mit einem Heißluftballon wird immer zum besonderen Erlebnis. Doch sollte man hier viel Zeit für die Vorbereitungen einplanen. Die Fahrt selbst dauert bis zu anderthalb Stunden. Wo sie enden wird, kann man jedoch nicht sicher vorhersagen. Je nach Wetterlage geht es bis zu 750 Meter hoch. Anbieter mit zahlreichen Startplätzen in ganz Sachsen sind hier Ballonfahrten August der Starke (www.ballonfahrten-augustder-starke.de) oder die Ballon Crew Sachsen (www.ballonsachsen.de). Der Ballonfahrergruß: Glück ab und gut Land! Der Mensch hat den Himmel erobert: Ein riesiger Ballon, gefüllt mit Heißluft, hebt vom Boden ab.

Liebsten unvergessliche Momente – und wird nach dem Rundflug mit einem strahlenden Lächeln belohnt, das bestimmt sehr lange anhält. Versprochen! Anfragen und Informationen unter www.sky-motion.de.

Kurioses Das Rätsel um den Tomatensaft-Boom im Flugzeug: Laut einer Studie der Lufthansa wird der Geschmack von Tomatensaft auf dem Boden und auf Flughöhe völlig unterschiedlich wahrgenommen. Tomatensaft wurde bei Normaldruck deutlich schlechter benotet als bei Niederdruck. Er wurde als muffig beschrieben. Oben traten angenehm fruchtige Gerüche und süße, kühlende Geschmackseindrücke in den Vordergrund. Denn die Geruchs- und Geschmacksschwelle liegt bei niedrigem Druck höher. Essen und Getränke werden so wahrgenommen, als wäre man verschnupft.

9


SHOP Musterrubrik

Intelligentes Zuhause

Home, Smart Home Mit einem Smart Home-System lassen sich viele Haushaltsgeräte aufeinander abstimmen und automatisch steuern. Ganz nach Ihren Bedürfnissen regelt es energieeffizient Haus oder Wohnung und bringt mehr Komfort, Sicherheit und Entspannung in die eigenen vier Wände.

Home, Sweet Home: Was macht Ihr Zuhause für Sie zu etwas Besonderem? Vielleicht ist es kuschelig eingerichtet oder stylish modern. Jeder hat seinen eigenen Geschmack, der sich in seinen Räumen widerspiegelt. Doch eines wollen fast alle Menschen: Ihr Heim soll ein Ort zum Wohlfühlen sein, ein sicheres Nest, in dem sie ganz bei sich sein können und das sich nach individuellen Wünschen gestalten lässt.

Intelligente Lösung Dafür bringt „Smart Home“ die Lösung. Bereits jetzt gibt es viele Produkte, die unser Zuhause komfortabler und sicherer machen. Mit der Smart Home-Technologie können die Haushaltsgeräte mit­einander kommunizieren und interagieren. Sie lassen sich exakt auf Ihre Anforderungen einstellen und reagieren auf jede veränderte Situation mit der gewünschten Aktion. Soll zum Beispiel das Licht gedimmt werden, wenn Sie Fern­ seher oder DVD-Player anschalten? Oder soll der Rauchmelder beim Auslösen eine Alarm-SMS an Sie senden? Möchten Sie die Jalousien am Abend automatisch schließen oder die Temperatur der Heizkörper herunterfahren, wenn Sie lüften oder die Sonne scheint? Die Möglichkeiten, Ihr Zuhause zu automatisieren und damit komfortabler sowie energie­s parender zu machen, sind äußerst vielfältig. Ein Smart Home-System lässt sich sowohl im Haus als auch in der Wohnung einrichten.

10

Die einzelnen Geräte und Komponenten werden über eine Zentrale miteinander verknüpft, die Sie vom Smartphone oder Tablet, aber auch vom PC aus steuern. Dazu braucht es keine neuen Kabel, das Smart HomeSystem kann jeder leicht selbst installieren. Benutzer sollten aber dar­auf achten, dass alle Geräte mit demselben Funkstandard (zum Beispiel Z-Wave) arbeiten und mit der Zentrale kommunizieren können. Am besten, die Smart HomeZentrale lässt sich auf möglichst viele Funkstandards erweitern.

Tür- und Fenstersensor Fibaro | Funkstandard Z-Wave

Bequeme Steuerung Großer Vorteil: Ein Smart HomeSystem lässt sich von überall steuern, also auch wenn Sie nicht zu Hause sind. So können Sie beispielsweise überprüfen, ob Türen abgeschlossen sind und sie mit dem Smartphone von unterwegs schließen. Und es gibt noch viele weitere Optionen, Komfort und Sicherheit im smarten Zuhause zu genießen.

Überflutungsmelder

Fibaro | Funkstandard Z-Wave

Smart Home-Zentrale Fibaro | Funkstandard Z-Wave

Informationen zu den Produkten erhalten Sie im Onlineshop: http://shop.energie-tipp.de


Bewegungsmelder

Fibaro | Funkstandard Z-Wave

Rauchmelder

Fibaro | Funkstandard Z-Wave

Sicherheit Genießen Sie das beruhigende Gefühl, dass zu Hause alles in Ordnung ist. Ihr Smart HomeSystem bemerkt alles und warnt Sie, egal, wo Sie sich befinden: zum Beispiel, wenn eine Tür unerwünscht geöffnet wird oder der Rauchmelder Alarm schlägt.

Komfort

LED-Beleuchtung

Osram Lightify | Funkstandard ZigBee

Ein smartes Zuhause ist ein komfortables Zuhause. Die Wohnung ist warm, wenn Sie im Winter nach Hause kommen. Die Beleuchtung stellen Sie bequem vom Smartphone aus ein und die Rollos schließen sich abends bei Dunkelheit automatisch. Das Smart Home-System regelt alles so, wie Sie sich wohlfühlen.

Energie sparen Die elektrischen Geräte in Ihrem smarten Zuhause arbeiten nur dann, wenn sie wirklich benötigt werden. So sparen Sie nebenbei noch ganz leicht Energie. Das ist gut für die Umwelt und freut auch Ihren Geldbeutel – ziemlich smart.

Beleuchtungszentrale

Foto: Fotolia-3darcastudio

Osram Lightify | Funkstandard ZigBee

11


Stadtwerke aktuell

Persönliche Beratung zählt: Die Mitarbeiter der Stadt­werke helfen Ihnen immer.

Unser Service für Sie

Stets zu Diensten Nah dran an ihren Kunden – das sind die Stadtwerke Schwarzenberg vor allem deshalb, weil sie voll auf Service setzen. Wir zeigen Ihnen, welche Leistungen für Sie selbstverständlich sind.

Unternehmen sind immer dann erfolgreich, wenn sie den Service­ gedanken nicht nur in Werbe­ kampagnen preisen, sondern im täglichen Geschäft leben. So wie Ihre Stadtwerke. • Beispiel Beratung: Stadtwerke beraten ihre Kunden persönlich. Haben Sie zum Beispiel Fragen zur Stromrechnung und rufen bei Ihrem regionalen Versorger an, dann sind Sie als Kunde garantiert mit einem echten StadtwerkeMitarbeiter verbunden – fast wie bei einem persönlichen Gespräch im Kundenbüro. Auch dabei neh­ men sich unsere Mitarbeiter Zeit für Sie und Ihre Probleme. Das ist eine Betreuung, die es bei den anonymen Callcentern der Discounter nicht gibt. Sie errei­ chen unser Kundenbüro unter 03774 1520-0. 12

• Sie haben das Gefühl, dass in Ih­ rem Haushalt Energie verschwen­ det wird? Leihen Sie sich ein Strommessgerät bei Ihren Stadt­ werken aus, kostenlos, versteht sich. Damit finden Sie garantiert alle Stromfresser. Haben Sie Inte­ resse? Sie erreichen unseren Mit­ arbeiter Herrn Anders vom Netzservice unter 03774 1520-26. • Wenn der Strom einmal nicht fließt oder Ihr Erdgasanschluss streikt, dann ist der Störungsdienst Ihrer Stadtwerke der rich­ tige Ansprechpartner für Sie. Den erreichen Sie rund um die Uhr, natürlich auch am Wochenende, unter 03774 62109. • Damit Sie in der Nacht sicher zu Hause ankommen, dafür sor­ gen Ihre Stadtwerke mit einer energieeffizienten Straßenbe-

leuchtung. Und wenn irgend­ wo einmal keine Straßenlater­ ne brennt: Sagen Sie’s unserem Kollegen Herrn Schönwälder unter 03774 1520-16, wir sorgen schnell wieder für Licht. • Sich um die Region kümmern und Perspektiven schaffen, das machen die Stadtwerke auch in Sachen Ausbildung. Ob kauf­ männisch oder technisch – die kommunalen Unternehmen bil­ den Jugendliche in vielen unter­ schiedlichen Berufen zu hoch qualifizierten Fachkräften aus. Haben Sie Fragen zu Ausbil­ dungsplätzen in unserem Hause,

wenden Sie sich gerne an Frau Herold unter 03774 1520-14. • Die Versorgungssicherheit mit Strom und Erdgas liegt hierzulan­ de bei fast 100 Prozent. Auch in Schwarzenberg und seinen Orts­ teilen: Die Stadtwerke Schwar­ zenberg GmbH stellen stets aus­ reichend Energie zur Verfügung. Und davon kommt ein immer größerer Teil aus umweltscho­ nenden, erneuerbaren Energien. Weitere Infos zu Ihren Stadtwer­ ken finden Sie auf unserer Inter­ netseite unter www.stadtwerkeschwarzenberg.de.


Ratgeber

Von Auto bis Ziegel

Herbst-Check für Haus und Garten Die Temperaturen sinken, Wind und Wetter kündigen den nahen Winter an. Zeit für einen kleinen Check rund um Haus, Garten und Auto, der vor unangenehmen Überraschungen schützt. Goldenes Licht, feuerbunte Laubwälder und die letz­ ten warmen Tage lassen uns den Herbst genießen. Doch die kalte Jahreszeit ist nicht mehr weit. Bis da­ hin gibt es noch einiges zu tun, um Haus, Garten und Auto winterfest zu machen.

Unfallgefahr vermindern Gehen Sie ums Haus und betrachten Sie Ihr Dach gründlich, mit dem Fernglas entdecken Sie Details: Sind Dachziegel beim letzten Sommergewitter ver­ rutscht, beschädigt oder von Moosbewuchs gelockert? Durch sie kommt Nässe ins Haus, und sie sind eine Gefahrenquelle. Laut Verkehrssicherungs-

pflicht sind Hausbesitzer für Sach- oder Personen­ schäden durch herabfallende Ziegel verantwortlich, Bußgelder und Schadensersatzforderungen drohen. Dies gilt auch für rutschige Gehwege durch nasses Laub. Lieber die Blätter wegkehren! Befreien Sie den Garten vom Laub. Unter einer di­ cken, nassen Laubschicht besteht Schimmelgefahr. Mit dem Laub lassen sich kälteempfindliche Pflanzen einpacken und schützen. Gewächse, die keinen Frost vertragen, müssen jetzt ins Haus. Im Garten das Wasser aus sämtlichen Außenlei­ tungen ablassen. Sonst kann Frost die Wasserlei­ tungen beschädigen oder sogar zum Bersten brin­ gen. Das droht auch Wasserleitungen in ungeheizten Räumen. Eine gute Dämmung schützt vor frostbe­ dingtem Rohrbruch.

Bevor der Schnee kommt

Foto: pla

inpic ture

-Jordan

Auch Ihr Auto sollten Sie jetzt winterfit machen. Vor dem ersten Schnee die Winterräder aufzie­ hen zu lassen, erspart lange Wartezeiten in der Werkstatt. Mit Frostschutzmittel im Scheiben­ wischwasser, Eiskratzer und Hand­besen über­ rascht Sie kein Wintereinbruch. Übrigens: Jetzt lohnt es sich auch, die Auto­ versicherung zu überprüfen. Bei vielen Versi­ cherern gilt der 30. November als Stichtag für die Kündigung. Wer diesen Termin verpasst, muss ein weiteres Jahr auf günstigere Prä­ mien warten.

Dämmen leicht gemacht: 1x1 der Thermografie Jetzt kommt die Zeit, um Wärmelecks aufzuspüren. Wie Thermo­ grafie funk­tioniert? Bildcode oben scannen oder am Computer lesen: www.energie-tipp.de/thermografie

13


Energiemix

Energie-Mythos

Urwaldbäume lieben co2

Ich mö

ch te

s

Fotos: Fotolia-al1center / Fotolia-Coprid / gettyimages-Comstock

Auflösung und das komplette Bild finden Sie im Internet: www.energie-tipp.de/zoom03

14

o

g

Wochen bedeckt das Laub zentimeterhoch Straßen und Wege. Darin steckt pure Energie. Mit Karbonisierung lassen sich pflanzliche Überreste wie Blätter oder Gräser zu Biokohle umwandeln. Bei rund 200 Grad werden sie einem enormen Druck ausgesetzt, dabei wird ihnen Wasser entzogen. So ent­ stehen aus etwa 200 Kilogramm organischen Reststoffen bis zu 70 Kilogramm Biokohle-Pellets.

Der Fußball namens „Soccket“ sieht aus wie ein ganz normaler Fußball, hat aber ein viel spannenderes Innenleben: Ein von HarvardStudenten entwickelter Mechanismus fängt die Bewegungsenergie beim Spielen ein, wandelt sie in Strom um und lädt einen integrierten Akku. In einem 90-minütigen Fußballspiel erzeugt der Ball so viel Strom, dass die Kicker danach eine LED-Lampe anschließen und in ihrem Licht bis zu neun Stunden lang ihren Sieg feiern könnten.

in Eisbär se e n in er .

Eisbären frieren wohl nie. Ihr weißes Fell fängt das Sonnenlicht auf und leitet es auf die schwarze Haut darunter weiter. Dort wird die Sonnenenergie in Wärme umgewandelt. Die Haare des Fells sind innen hohl, schaffen ein Luftpolster und verhindern so den Verlust der Wärme. Eisbären können bis zu 95 Prozent des Tageslichtes in Energie umwandeln. Von Menschenhand hergestellte Sonnenkollektoren schaffen nur 40 Prozent.

..

schlucker

Was ist das?

Herbst bringt Kohle Jetzt färben sich die ersten Blätter, in wenigen

Wasser

Bäume wachsen schneller, je höher die CO2-Konzentra­ tion in der Luft ist. Stimmt! Doch der Überfluss an Kohlendioxid lässt sie schneller sterben. Die Anzahl der Bäume im Amazonasgebiet nimmt seit den 90er-Jahren auch deshalb so stark ab, weil immer mehr Klimagas in die Atmosphäre gelangt.

Milch Bier kaffee „Virtuelles Wasser“ wird die Wasser­menge genannt, die für die Herstellung eines bestimmten Produktes erforderlich ist. So werden für die Erzeugung von 200 Milli­liter Milch rund 200 Liter Wasser benötigt, von Bier etwa 60 Liter. Die Bohnen für eine Tasse Kaffee brauchen rund 140 Liter zum Wachsen.


leben & genieSSen

Köstlichkeiten der Saison

Jetzt im Herbst deckt die Natur den Tisch reich mit Obst und Gemüse aus dem Garten sowie vom Feld. Diese zwei Rezepte zeigen, dass der Genuss oft ganz nahe liegt.

Das brauchen Sie (für 1 Backblech 30 x 40 cm): Für den Teig: 10 g frische Hefe, 1 Prise Zucker, 300 g Vollkornmehl, 2 EL Olivenöl, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, Mehl zum Arbeiten. Für den Belag: 400 g Rote Bete, 75 g Walnusskerne, 250 g Crème fraîche, 2 Eigelb, 80 g geriebener Emmentaler, 4 bis 5 Stängel Thymian, 1 Stange Lauch, 1 TL bunte Pfefferkörner Und so wird’s gemacht: Hefe in eine Schüssel bröckeln, mit Zucker und etwa 150 ml lauwarmem Wasser glatt rühren. Mehl, Olivenöl, Zucker und Salz zugeben und zu einem Teig verkneten. Nach Bedarf Wasser oder Mehl ergänzen. Zugedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Rote Bete waschen und rund 40 Minuten fast gar dämpfen. Abschrecken, pellen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Walnüsse grob hacken. Crème fraîche mit Eigelben und Käse verrühren. Thymian waschen, trocken schütteln, die Blätter abstreifen und

fein hacken. Lauch waschen, putzen, in feine Ringe schneiden. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten, dünn auswellen, aufs Blech legen und einen Rand hoch­drücken. Mit 2/3 der Crème fraîche bestreichen, mit Thymian bestreuen, mit Lauch und Rote Bete belegen. Walnüsse und zerstoßenen bunten Pfeffer darüberstreuen, übrige Crème fraîche in Klecksen verteilen. Den Flamm­k uchen im Backofen bei 220 Grad Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten goldbraun backen und in Stücke geschnitten servieren.

Fotos: StockFood-Manfred Jahreiß / Christopher Mick

Flammkuchen mit Roter Bete und Walnüssen

Einkaufszettel auf dem Smartphone mitnehmen Bildcode scannen und Zutaten­liste der Rezepte aufs Smartphone laden.

Kartoffelsuppe mit Croûtons und Brotscheibe mit Bacon Das brauchen Sie (für 4 Personen): 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 2 cm frischer Ingwer, 600 g mehligkochende Kartoffeln, 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Kümmel gemahlen, 1 l Gemüsebrühe, 6 Scheiben Roggen-WeizenMischbrot, 8 Scheiben Frühstücksspeck (Bacon), 4 Frühlingszwiebeln, 100 ml süße Sahne, 2 EL frisch gehackte Petersilie Und so wird’s gemacht: Schalotte, Knoblauch, Ingwer und Kartoffeln schälen und würfeln. Im Topf in 1 EL Öl 2 bis 3 Minuten farblos anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, die Brühe angießen. Unter gelegentlichem Rühren rund 20 Minuten weich köcheln. 2 Brotscheiben entrinden, klein würfeln und in einer heißen Pfanne in 2 EL Öl knusprig braten. Speck in einer weiteren Pfanne in 1 EL Öl braun braten, auf Küchenkrepp abtrop-

fen lassen. Übrige Brotscheiben goldbraun rös­ ten. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Die Suppe fein pürieren, nach Belieben durch ein Sieb streichen und mit Sahne erneut aufkochen. Nach Bedarf einköcheln lassen oder mit Brühe ergänzen. Frühlingszwiebeln mit Petersilie dazugeben und 3 bis 4 Minuten gar ziehen lassen. Abschmecken, in Suppentassen füllen und mit Croûtons bestreuen. Dazu mit Speck belegte Röstbrote reichen. 15


Rätsel

Kompaktmixer zu gewinnen Lösen Sie unser Kreuzworträtsel und gewinnen Sie einen

uneigennützig

Vorname Zolas † 1902

Gaststätte

6

chemisches Element

englisch: nach, zu

Nadelbaum

Schiffsleinwand

1

Wahlspruch

Zerkleinern, mixen, pürieren – für den Kompaktmixer Coup aus der WMF-Serie „Küchenminis“ alles kein Problem. Der leistungsstarke 400-Watt-Motor sitzt im eleganten Edelstahlgehäuse, das sechsflüglige Edelstahlmesser arbeitet mit bis zu 20 000 Umdrehungen pro Minute. Fünf Geschwindigkeits- und eine Puls­stufe stehen zur Verfügung. Der 0,8-Liter-Glaskrug mit Deckel samt integriertem Dosier­ becher lässt sich leicht ab­nehmen und reinigen. Rutschsichere Füße garantieren einen sicheren Stand. Kompakte Bauform und modernste Technik sorgen für 42 Prozent Energie­ersparnis gegenüber einem herkömmlichen Gerät. Und Platz findet der Mixer selbst in der kleinsten Küche.

USFilmstar (Michael J. ...)

3 2

zwecks

Faultier

bei Störungen Tag und Nacht unter

03774 62109

2

englische Verneinung

4

4

5

6

Götzenbild

Schreiben Sie das Lösungswort unseres Kreuzworträtsels auf eine Postkarte und senden Sie diese an die Stadtwerke Schwarzenberg GmbH, Grünhainer Straße 32 a, 08340 Schwarzenberg. Einsendeschluss ist der 30. September 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Sammel­einsendungen bleiben un­berücksichtigt. Das Lösungswort des Kreuzwort­rätsels in Heft 2/2015 lautete SOLARSTROM.

Sie erreichen uns

1

3

Bindewort

5 Höhenzug bei Braunschweig

Lösungswort:

WMF Coup Kompaktmixer.

Impressum © trurnit Leipzig GmbH, Uferstraße 21, 04105 Leipzig, Telefon: 0341 253978-0, Redaktion: Sascha Wehrmann, Chris Brinkel (SWS), Marika Kober (trurnit Leipzig GmbH), Layout: trurnit Publishers GmbH, Druck: hofmann infocom, Nürnberg, Fotos: SWS, Trurnit & Partner Verlag GmbH

Unser Kundenbüro hat für Sie geöffnet: Montag 9.00–12.00 und 13.00–15.45 Uhr Mittwoch 9.00–12.00 Uhr Dienstag und Donnerstag 9.00–12.00 und 13.00–18.00 Uhr Freitag 9.00–13.00 Uhr Jeden 1. Samstag im Monat 10.00–12.00 Uhr

Unsere Ansprechpartner: Antje Bechstein 03774 1520-24 Sandy Münzner 03774 1520-29 Janine Walter 03774 1520-46 E-Mail: kundenservice@ stadtwerke-schwarzenberg.de

EPROSA 03|2015 - Stadtwerke Schwarzenberg  

Kundenzeitschrift 03|2015 der Stadtwerke Schwarzenberg GmbH.

EPROSA 03|2015 - Stadtwerke Schwarzenberg  

Kundenzeitschrift 03|2015 der Stadtwerke Schwarzenberg GmbH.

Advertisement