{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Alle

Infose in

s zur Mes ft He diesem

16.-18. März 2018 Werfthalle Göppingen mit Zelthalle & Dr. Herbert König Platz SÜDWEST PRESSE

BAUMESSE-GP.DE


MIT HERZ DABEI

MIT HERZ DABEI

Die große Redaktionsserie vom 24.03. bis 05.05.2018

Die große Redaktionsserie vom 24.03. bis 05.05.2018

MIT HERZ DABEI

MIT HERZ DABEI

JETZT N UND BESTELLE UM NZ 6 WOCHE EIS PR VORTEILS LESEN!

Die große Redaktionsserie vom 24.03. bis 05.05.2018

DA SCHLAGEN SAMMLERHERZEN HÖHER MIT HERZ DABEI

WÄHLEN SIE IHR VORTEILS-ABO ZUR SERIE: MIT HERZ DABEI

6 Wochen NWZ für nur 60,30 € 19,90 € lesen!

Angebot 2

Wahlweise gedruckt oder digital als eZeitung lesen + Wunsch-Geschenk erhalten:

WMF Steakbesteck-Set • 2 Messer und 2 Gabeln in Holzkassette • Edelstahl Rostfrei 18/10 • Spülmaschinenfest

WMF Isolierbecher „Tea & Coffee“ • Absolut dichter 0,35-Liter-Behälter • Doppelwandiger Isolierkern • Farbe: schwarz

NWZ – JETZT BESTELLEN! Ja, ich möchte die gedruckte NWZ zum Serienstart oder ab 6 Wochen für nur 19,90 € lesen. Dazu erhalte ich gratis: WMF Isolierbecher „Tea & Coffee“ oder WMF Steakbesteck-Set oder WOLF GARTEN Gartenschere „Basic Plus“. Das Abo endet automatisch. Ja, ich möchte die gedruckte NWZ sofort oder im Anschluss für mind. 12 Monate zum jeweils gültigen Bezugspreis (zzt. mtl. 40,20 €; 482,40 € / Jahr) lesen. Als Dankeschön erhalte ich 100,- € auf mein Konto. Beide Angebote können Sie auch digital als eZeitung unter südwestpresse.de/goeppingen/sammeln bestellen.

WOLF GARTEN Gartenschere „Basic Plus“ • 2-schneidige Gartenschere • Einhand-Verriegelung • Für Links- und Rechtshänder geeignet

Name, Vorname

Geburtsdatum

Straße, Hausnummer

PLZ, Wohnort

Telefon

E-Mail

100,- € Prämie auf Ihr Konto

Das Bezugsgeld möchte ich einmalig (Vorteils-Abo)/monatlich (Voll-Abo) von meinem Konto abbuchen lassen. per Rechnung begleichen.

D E

IBAN 22-st. BLZ

Kontonummer

Bank

GEWINNSPIEL-FRAGE: Wie heißt die erste Briefmarke Deutschlands? Lösung: Schwarzer Einser Sachsendreier Gelber Dom (Einsendeschluss: 05.05.2018)

12 Monate NWZ lesen!

Datum, Unterschrift

Die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen dürfen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren. Meine Daten dürfen dazu gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Vertrauensgarantie: Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte erfolgt nicht. Datum

Unterschrift

Die Bestellung kann binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos ab dem Tag der ersten Zeitungslieferung, nicht jedoch vor Erhalt der Widerrufsbelehrung gemäß Artikel 246a §1 Abs. 1 Nr. 1 EGBGB, widerrufen werden. Näheres zum Widerrufsrecht und dessen Ausführung (inkl. Formular) können Sie unter südwestpresse.de/goeppingen/ agb oder per Telefon 07161 204-130 abrufen. Ermäßigte und kostenlose Abonnements gelten nur für Nicht-Abonnenten und können nur einmal innerhalb von sechs Monaten pro Person oder Haushalt bestellt werden. Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG · Registergericht Ulm: HRA 2005 Coupon ausfüllen und einsenden an: NWZ Abonnentenservice Rosenstraße 24 · 73033 Göppingen T 07161 204-130 aboservice.nwz@swp.de

südwestpresse.de/goeppingen/sammeln

80-0002414 ANZ

Angebot 1


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 03

GRUSSWORT DES SCHIRMHERREN Jürgen Schmid

Liebe Besucherinnen und Besucher, drei Tage lang ist das Handwerk zu Gast in der Göppinger Werfthalle – und lädt Sie ein, sich zu informieren. Zahlreiche Betriebe zeigen Ihnen dann, warum das Handwerk mit Erfahrung, Wissen und moderner Technik der beste Ansprechpartner ist, wenn es um den Neu- oder Umbau geht. Zudem sind auch viele Angeboten rund um die Immobilie manches einfacher machen. Das gesamte Spektrum rund um Bauen, Wohnen und Modernisieren wird abgedeckt – der Name der Messe ist kein Zufall, sondern Programm. Entdecken Sie also die vielen Angebote und Möglichkeiten auf der Messe und kommen Sie mit den Experten ins Gespräch. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen Ausstellern, die in den vergangenen Jahren engagiert mit dabei waren und bis heute sind – viele seit der ersten Stunde.

Ideen und Trends für das schöne Zuhause Ab Freitag dreht sich in der Göppinger Werfthalle wieder alles um „Bauen – Wohnen – Modernisieren“. An drei Messetagen können sich Hausbesitzer, Vermieter und Bauherren über vielfältige Themen informieren.

Auch Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher, möchte ich Danke sagen, denn mit Ihrem Interesse zeigen Sie den Betrieben und den Veranstaltern, wie wichtig eine solche Plattform in der Region ist. Die Messe ist eine der größten Themenmessen in der Region und darauf kann die NWZ-Medienagentur Staufen Plus als Initiator und Organisator durchaus stolz sein. Dem engagierten Team dort gilt mein Dank für die immer wieder kreative Arbeit mit vielen Impulsen und Ideen. Feiern Sie mit uns nun also die elfte Messe und lassen Sie sich an drei Messetagen in und um die Werfthalle begeistern. Ihr Jürgen Schmid Kreishandwerksmeister und Schirmherr der Messe

Fotos: Giacinto Carlucci

Dienstleister vor Ort, die mit ihren

Es ist die beste Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren: Auf der Ausstellung „Bauen – Wohnen – Modernisieren“ sind vom 16. bis 18. März mehr als 100 Experten mit dabei, die sich als kompetente Ansprechpartner präsentieren. Ob Neubau oder Altbausanierung, ein Tapetenwechsel im Innenbereich oder die Umgestaltung des Gartens: Es werde ein bunter Mix aus verschiedenen Branchen, der sich den Besuchern hier auftut, berichtet Lisa Hartleb, Geschäftsbereichsleiterin der Agentur Staufen Plus, die für die Messe in und um die Werfthalle verantwortlich zeichnet. Auch der Schirmherr der Messe, Kreishandwerksmeister Jürgen Schmid, weiß: „Die Messe ist eine sehr gute Gelegenheit, um mit den Handwerkern und Dienstleistern ins Gespräch zu kommen und sich von der Leistungsfähigkeit der Betriebe zu überzeugen.“ Die gesetzlichen Vorgaben, zum Beispiel bei der energetischen Sanierung, werden immer komplexer – die gut

geschulten Handwerker können hier beraten und werden dies auf der Messe tun. Auch wer sich Ideen und Inspiration für den nächsten Umbau holen möchte, ist hier genau richtig, denn die Themen sind vielfältig. Gleich mehrere Fenster- und Türenhersteller sowie die Polizei informieren beispielsweise über modernen Einbruchschutz, aber auch die energetische Sanierung von Gebäuden ist weiterhin ein wichtiges Thema, das bei mehreren Gewerken und Ständen im Fokus steht. „Jedes Haus und jedes Projekt ist anders – darum sollte man einen Handwerksprofi beauftragen, der mit viel Erfahrung und Fachwissen plant und realisiert“, sagt Jürgen Schmid. Info Die Messe findet in und um die Werfthalle im Stauferpark Göppingen statt. Geöffnet: Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Kostenlose Parkplätze sind rund um die Werfthalle ausreichend vorhanden.

i n Öffnungszeiten:

n Busverbindungen (ohne Gewähr)

Freitag, 16. März 2018 von 10 - 18 Uhr Samstag, 17. März 2018 von 10 - 18 Uhr Sonntag, 18. März 2018 von 11 - 18 Uhr

n Eintrittspreise (Tageskarten): Tageskarte:

Abfahrt ab ZOB - Busbahnhof Freitag (Linie 91): 9.15, 10.55, 12.05,12.50, 13.20, 14.10, 15.50, 16.55 und 17.25 Uhr Samstag (Linie 93): 10.13, 11.13, 12.13,14.13 und 16. 13 Uhr Sonntag (Linie 13, bis John-F. Kennedy-Str., danach Fußweg ca. 8 Minuten): 9.45, 12.05, 14.20 und 16.20 Uhr

4,- Euro

Abfahrt ab Messegelände (Dr.-Herbert-König-Platz) Freitag (Linie 91): 11.22, 12.32, 13.17, 13.47, 14.37,16.17, 17.25, ermäßigte Tageskarte: 2,- Euro 17.52 und 18.47 Uhr NWZ- oder GZ-Abonnenten gegen Samstag (Linie 93, Abfahrt ab Vorlage der Abomax- oder Leserkarte Gartenfreunde): 12.32, 14.32, oder mit Gutschein. 16.32 und 18.32 Uhr Sonntag (Linie 13, zunächst Fußweg Kinder bis 12 Jahre frei. Rollstuhlfahrer mit Begleitperson frei. zur John-F.-Kennedy-Str.): 12.33, 14.56 und 16.48, 18.48, 20.48 Uhr Schüler/Studenten:

2,- Euro

n Schirmherr:

Kreishandwerksmeister Jürgen Schmid


SEITE 04

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

„Das Handwerk macht vieles möglich“ Das vielfältige Know-how des Handwerks ist für Bauherren wichtig, davon ist Kreishandwerksmeister Jürgen Schmid, der Schirmherr der Messe, überzeugt. Von Freitag bis Sonntag sind mehr als 100 Betriebe bei der Messe im Stauferpark vor Ort, um sich zu präsentieren. Herr Schmid, in diesem Jahr gibt es kein Schwerpunkttehema auf der Messe. Warum? JÜRGEN SCHMID: Es gibt so viele wichtige Themen – allen wollen wir genügend Raum geben. Zum Beispiel? Ein großes Thema ist Energiesparen, Dämmung und die Modernisierung von Bestandsgebäuden. Es hat sich in den vergangenen Jahren zwar bereits viel getan und viele ältere Immobilien wurden saniert. In vielen Kellern stehen aber noch immer sehr alte Heizungsanlagen, die enorm viel Gas, Öl und Strom benötigen. Und es gibt immer noch zu viele Wände, die nicht oder unzureichend gedämmt sind – hier wird bares Geld verheizt. Das sind nur zwei Themen, die aktuell sehr gefragt sind, weil sie auch nicht einfach sind. Wie meinen Sie das? Es gibt gesetzliche Vorgaben, die nicht einfach sind – da sind die Experten aus dem Handwerk die richtigen Ansprechpartner. Ein Beispiel: Es gibt oft die Möglichkeit, vergünstigte Kredite oder auch Fördergelder von Land oder Bund zu bekommen. Das muss man aber wissen – auch, welche Voraussetzungen dafür gelten. Das ist sehr komplex, denn jedes Haus ist anders und für jedes Projekt muss individuell geplant werden. Da muss man vieles beachten. Die Handwerksbetriebe haben hier das nötige Know-how und finden so die optimale Lösung. Wie weit können sich die Besucher auf der Messe informieren? Sehr intensiv, wenn sie möchten. Man hat die Chance, sich aus erster Hand zu informieren – ganz unverbindlich. Jeder findet so Antworten auf seine Fragen. Dabei ist es egal, ob es bereits ein ganz konkretes Projekt gibt oder ob man sich informieren will, bevor man mit einem Fachhand-

Kreishandwerksmeister Jürgen Schmid: „Regional ist optimal – das macht die Messe aus.“  Foto: Giacinto Carlucci

werker in die Planung einsteigt. Die Messe ist ja dazu da, dass man einen kompetenten Ansprechpartner findet. Übrigens ist der Freitag einer jener Tage, an denen oft besonders ausführliche Gespräche geführt werden, die für die Handwerker direkt zu einem Auftrag führen und bei denen der Kunde eine konkrete Lösung für sein Anliegen erhält. Auf der anderen Seite kann man sich aber auch allgemein von neuen Ideen und Techniken inspirieren lassen. Das Handwerk macht vieles möglich. Was gefällt Ihnen an der Messe besonders? Es ist die Regionalität, die immer im Fokus steht. Das Konzept, den lokalen Handwerksbetrieben hier vor Ort eine Plattform zu schaffen, hat wunderbar geklappt – und darauf können die Organisatoren stolz sein. Das zeigt die Verbundenheit zu den regionalen Betrieben und stärkt die Wirtschaftskraft. Besonders

sind die oft intensiven Gespräche mit interessierten Kunden, die ich selber führen durfte – und von denen mir auch die Kollegen an den anderen Ständen berichten. Das Interesse der Besucher auf der Messe ist ehrlich und oft sehr detailliert. Für wen lohnt sich ein Messebesuch? Nur für Bauherren? Keinesfalls. Jeder ist willkommen und kann sich von den Ideen der Handwerker inspirieren und begeistern lassen. Wer kein konkretes Projekt hat, der findet sicher den einen oder anderen Impuls. Schließlich ist die Messe so vielfältig wie nie.

dass diese Messe in dieser Form wichtig ist. Wie gesagt: Es sind die regionalen Handwerker, die bei vielen Projekten hier vor Ort einen guten Job machen. Ich bekomme als Handwerksmeister immer wieder mit, wie Betriebe von weiter weg hier von Haus zu Haus gehen und Leistungen anbieten, die sie dann nicht halten können. Sie haben keinen Ruf zu verlieren, weil sie nach der Baustelle hier wieder weg sind. Die Handwerker hier in der Region leben von der Weiterempfehlung – und darum sind die Arbeiten auch ordentlich gemacht. So ist mein Credo seit Jahren nicht ohne Grund: Regional ist optimal.

So vielfältig wie nie? Genau. Es zeigt sich einfach, dass die Messe als wichtiges regionales Schaufenster für das Handwerk angenommen wird. Dass die Fläche und die Zelthalle immer wieder erweitert wurden, spricht für sich und zeigt,

Jürgen Schmid ist Kreishandwerksmeister und Schirmherr der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren.


ANZEIGE

Tor, Tür, TBS: · Tore und Türen für jeden Einsatzbereich

So einfach ist das.

· Maßgeschneidert für Privat & Gewerbe · Beratung, Montage & Service Werksvertretung Jürgen Heuter 88480 Achstetten Tel. 07392 - 970 29 72 Mobil 0151 - 16 30 49 04 juergen.heuter@torbau-schwaben.de

Harry Leinweber Ofen- und Luftheizungsbaumeister Fabrikstraße 6 | 73061 Ebersbach Telefon 0 71 63 / 53 47 55 Fax 0 71 63 / 53 47 57 www.leinweber-kachelofenbau.de info@leinweber-kachelofenbau.de

NICHT IRGENDEINER – SONDERN DEINER

KONFIGURATOR

Dein ganz persönlicher Kaminofen aus 1 Mio. Möglichkeiten 10 Modelle 45 Abdeckungen 45 Seitenteile 168 Griffvarianten 2 Feuerraumfarben

www.vaio-fire.de 3 Serien 16 Modelle 30 Steinsorten

De r

Strese

Ihr Renovier- und Sanierungspartner www.DerRenovierer.de 73084 Salach, Tel. 07162 - 933810

Alle Infos zur Messe auch online: www.baumesse-gp.de

Kreative Wohnideen, für uns eine Selbstverständlichkeit!

www.monolith-fire.de

- Spanndecken - Spannwände

Sie finden unseren Messestand in der Werfthalle Block E

Andreas Uhlmann Panoramastraße 32 73095 Albershausen Mobil 0176 / 644 718 92 info@raumdesign-uhlmann.de www.raumdesign-uhlmann.de


SEITE 06

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Rahmenprogramm: Information für Bauherren und Unterhaltung für die ganze Familie

WankelSpeed mit Jörg Bläsi.

Vorträge, Messe-Rallye und Unterhaltung: Auf der Messe kann man sich informieren und hat zudem Programm für die ganze Familie. So lohnt sich ein Besuch gleich mehrfach. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, in seine Immobilie zu investieren. Noch sind die Kreditzinsen auf einem niedrigen Niveau und gleichzeitig die Fördertöpfe von Bund und Ländern gut gefüllt. Finanzierungsmöglichkeiten seien derzeit sehr gut. Über all das informieren Solch süße Häschen können Kinder am Stand der NWZ basteln.

die Experten an ihren Ständen sowie in zahlreichen Vorträgen. Wie finanziere ich meine Immobilie richtig? Was hat es mit der Energiesparverordnung auf sich? Was muss ich bei der Modernisierung des Eigenheims beachten? Gerade auch Themen, die bei vielen Bauherren

nicht so bekannt sind, finden auf der Messe Beachtung. Auch für Umbau-Projekte gibt es Wertvolles zu erfahren. Denn clever bauen heißt meistens, langfristig Geld zu sparen – wenn man auf Qualität bei Beratung und Umsetzung Wert legt. Namhafte Experten informieren am Wochenende bei Zahlreichen Vorträgen über genau diese Themen. Doch auf der Messe kann man noch viel mehr erleben. WankelSpeed-Motosägenshow Am Samstag und Sonntag ist Motorsägenkünstler Jörg Bläsi vor Ort und zeigt, wie filigran man mit der Säge umgehen kann. Basteln für Kinder bei der NWZ Auf dem NWZ-Stand erwartet die Kinder auch dieses Jahr wieder eine tolle Bastelaktion: Aus Filz und Holz wird Ruck-Zuck ein süßer Osterhase, den man als Oster-Deko im ganzen Haus aufstellen kann. Messe-Rallye für Kinder Sammeln Sie Informationen auf der Messe und gewinnen Sie tolle Preise.

RC-Club Filstal Der RC-Club Filstal kommt nicht nur mit seinen Fahrzeugen, sondern bringt auch eine Kinderhüpfburg für Kinder von 1-3 Jahren mit. Modellbaufreunde Salach Modellbau ist etwas für alle Generationen – das zeigen die Modellbaufreunde Salach und präsentieren sich vor Ort.

Kinderbetreuung „Kids-Club“ Für Kinder ab 3 Jahren gibt es eine Kinderbetreuung in der Werfthalle. Dort können die kleinsten Messebesucher unter Aufsicht basteln und spielen, während die Eltern sich auf der Messe informieren. Tierpark Die Tiere vom „Kleinen Tierpark“ in Göppingen sind auch in diesem Jahr wieder mit dabei.


handelt oder um die Sanierung eines bestehenden Bades.

Mehr zum Thema: www.stuebler.de/bad

Mit Bad-Experte Philipp Schattner (links) bekommen Hausbesitzer die Badgestaltung von der Planung über die Ausführung bis zur Übergabe komplett aus einer Hand. FOTOS: FR ANK PE TERSCHRÖDER, STÜBLER GMBH

SEITE 07 Büro & Werkstatt · Salacher Straße 84 · 73054 Eislingen · T (0 71 61) 9 84 85-0 Ausstellung · Immelmannstraße 22 · 73054 Eislingen · T (0 71 61) 9 84 95-0

www.stuebler.de

06-04_37/01q PR-AZ_W+S&Bad_STUEBLER_RZ.indd 1

02.03.17 19:00

IHRE UNABHÄNGIGKEITSERKLÄRUNG

§ 5:

Sprich auf der Messe mit Leuten, die sich auskennen. Der bessere Weg zum Selbstversorger: • Eigenen Strom und Wärme erzeugen • Strom speichern für mehr Flexibilität • Satte Förderungen einholen Von Fr bis So, 16. bis 18. März 2018 auf unserem Stand in der Werfthalle Block B. Fachvortrag „Wärme + Strom“:

Am Sa 17. März, 14:45 Uhr im Vortragsraum. Besuchen Sie uns!

Salacher Straße 84 · 73054 Eislingen T (0 71 61) 9 84 85-0 · www.stuebler.de

Ein Bad komplett in guten Händen.

M

ehr Platz, neue Fliesen, modernes Design, bessere Raumaufteilung, eine private WellnessOase – es gibt viele Motive für eine Badsanierung. Schnell stellen sich die ersten Ideen ein, wie man mit frischem Design und zeitgemäßer Technik ein individuelles Traumbad gestalten könnte. Jeder Mensch hat andere Vorstellungen von seinem Traumbad, dem Ort, an dem er sich wohlfühlt und gerne aufhält. Schon beim ersten Gedanken an die Planung tauchen viele Fragen auf, die lich beantworten kann. Egal ob Alt- oder Neubau – ein Traumbad passt in jedes Haus. Die Bad-Experten der Firma Stübler erfüllen Ihre Badezimmerwünsche, auf Wunsch inklusive Lichtinstallationen und Heizungstechnik. Ganz gleich, ob es sich um einen Neubau handelt oder um die Sanierung eines bestehenden Bades. 

4_37/01q PR-AZ_W+S&Bad_STUEBLER_RZ.indd 1

Von individuellen Badideen zum perfekten Rückzugsort. Bei der Badgestaltung ist es für Badfachberater Philipp Schattner das Wichtigste, auf die Wünsche und individuellen Bedürftnisse ihrer Kun den einzugehen. „Bäder sind inzwi schen vollwertige Wohnräume, in denen es längst nicht mehr nur um

Die Energie-Experten Gerhard Stübler (links) und Frank Müller (rechts) zeigen Hausbesitzern die ersten Schritte zur Unabhängigkeit von Energieversorgern.

Der Weg zum Selbstversorger. Von Freitag bis Sonntag, den 16. bis 18. März, berät Firma Stübler aus Eislingen auf der Werfthallen-Messe über moderne Heizsysteme und Speicher, die unabhängiger von Energieversorgern machen.

V

iele Hausbesitzer fragen sich heute: Wie ent wickeln sich die Energiepreise und welche Energieträger stehen in Zukunft überhaupt noch zur Verfügung? Für Gerhard Stübler von der Firma Stübler gibt es auf steigende Energiekosten und Ver sorgungsschwankungen nur eine Antwort: mehr Unabhängigkeit! Selber Strom erzeugen, damit die Heizung unterstützen und den überschüssigen Strom speichern. Der Energie-Experte und Heizungs bauer-Meister Gerhard Stübler berät Hausbesitzer, wie sie erfolgreich den Weg zum Selbstversorger be schreiten können. Für Stübler lautet der wichtigen Grundsatz dabei: „Erzeuge selbst Strom und nutze ihn auch zum Heizen!“ Es lohnt sich mehr denn je, sowohl Wärme als auch Strom für den Eigenbedarf zu erzeugen. Zum Beispiel hat man überschüssige Energie aus einer Photo voltaikanlage bisher ins Netz eingespeist. Selbstversorger können den Solarstom verlustfrei in Wärme umwandeln oder in einen Stromspeicher überführen.

Es gibt kein besseres Kraftwerk als ein eigenes Kraftwerk. Nicht nur Photovoltaikanla gen, son dern auch Mikro-Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen bieten die Möglichkeit, z. B. aus Erdgas erzeugen. Mikro-BHKW nutzen dafür zumeist einen Verbrennungs motor Brennstoffzellen wandeln Erdgas zu Kohlendioxid und Was serstoff um. Ein intelligenter Energiemanager für eine flexible Zukunft. Die zentrale Anlaufstelle, das Herz stück einer modernen Heizungs anlage, bildet ein Wärmespeicher und Energiemanager, den man auch als „intelligentes Wasserfass“ beschreiben könnte. Stübler stellt seinen Kunden dafür verschiedene Technologien vor. „Die Zeiten sind vorbei, in denen man sich für eine Öl- oder Gasheizung entschied und dann viele Jahre davon abhängig war“, sagt er. Denn heute geht es für den Hausbesitzer zuerst ein mal um eine individuelle Beratung und um Lösungen mit modularen

ist es, diesem Trend mit ganz individuellen Gestaltungsideen gerecht zu werden.“

Mit Leuten sprechen, die sich auskennen. Der Energie-Experte berät Haus besitzer in seinem Fachvortrag zum Thema „Wärme + Strom“ am Sams tag 14:45 Uhr. Stübler beantwortet Fra gen wie: Kombiniere ich meine Gas-/Öl-Brennwertheizung mit Solarstrom? Oder doch besser mit einem Block heizkraftwerk, einer Stirling- oder Brennstoffzellenheizung? Lohnt sich ein Stromspeicher? Mit einer strom erzeugenden Heizung und einem Speicher benötigt z. B. ein 4-Personen-Haushalt mit durch schnittlichem Strom verbrauch bis zu 60 % weniger Strom aus dem Netz.

Mehr zum Thema: www.stuebler.de/heizung

Besuchen Sie uns! Werfthalle Block B

Professionelle Badplanung für optimale Ergebnisse. Wer sich für die Badrenovierung mit einem professionellen Handwerksbetrieb entscheidet, kann sich Tag für Tag darüber freuen. Die professionelle Beratung bei der Planung, der Überblick über die Produkte und vor allem die Gewährleistung für die Qualität der gesamten Arbeit sind dabei unerlässlich. Mehr zum Thema: www.stuebler.de/bad

Systemen. Sie schaffen die Vor aussetzung für Un abhängigkeit und Flexibilität in der Zukunft. Dabei kann man auch mal den Energieträger wechseln, ohne gleich das ganze Heizsystem aus tauschen zu müssen.

Mit Bad-Experte Philipp Schattner (links) bekommen Hausbesitzer die Badgestaltung von der Planung über die Ausführung bis zur Übergabe komplett aus einer Hand. FOTOS: FR ANK PE TERSCHRÖDER, STÜBLER GMBH

Büro & Werkstatt · Salacher Straße 84 · 73054 Eislingen · T (0 71 61) 9 84 85-0 Ausstellung · Immelmannstraße 22 · 73054 Eislingen · T (0 71 61) 9 84 95-0

www.stuebler.de

02.03.17 19:00


16.-18. MÄRZ 2018 –

SEITE 08

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

n VORTRÄGE AM SAMSTAG EG: Vortragsraum 1 11.30 Uhr

OG: Vortragsraum 2

Einbruchschutz geht uns alle an Ralf Liebrecht, Kriminalprävention, Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Göppingen

Ziel des Vortrags ist die Reduzierung von Einbrüchen sowie die Stärkung des Sicherheitsgefühls durch Tipps und Verhaltenshinweisen in Sachen Einbruchschutz. Referent ist Ralf Liebrecht von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Göppingen.

Meine neue Heizung – sicher – effizient und zukunftsoffen Klaus-Dieter Hirsch, Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer, Solvis Gebietsvertretung – Ing.-Büro K.- D. Hirsch

11.45 Uhr

Heizen heute, bedeutet auf die unterschiedlichsten Anforderungen und Vorstellungen flexibel eingehen zu können. Egal ob bei Modernisierung oder im Neubau. Wir erklären Ihnen die unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Wärmeerzeuger.

12.30 Uhr

Welche Heizung passt zu Ihnen? Timm Engelhardt, Dipl.-Ing. und Geschäftsführer, Energieagentur Landkreis Göppingen

Einbruchhemmung bei Fenster und Haustüren – was ist möglich? Hans-Jörg Bolay, Inhaber, Bolay Fenster + Türen

Unabhängig werden! Individuelle Energiekonzepte für Sanierung und Neubau Bodo von Schmoller, Niederlassungsleiter Göppingen, Solera GmbH

Schimmelsanierung – praxisnahe und pragmatische Lösungen Jürgen Schmid, Dipl.-Ing. und Kreishandwerksmeister, Karl Neubrand GmbH

Versicherungen rund ums Haus Manuel Krapf, Versicherungsberater, Kreissparkasse Göppingen

Kontrollierte Wohnraumlüftung – Immer gute Luft Jürgen Schmid, Dipl.-Ing. und Kreishandwerksmeister, Karl Neubrand GmbH

Die Energieagentur gibt Ihnen einen Überblick zu unterschiedlichen Heizsystemen und erläutert die Vor- und Nachteile der möglichen Energieträger. So erfahren Sie welche Heizung am besten zu Ihnen und Ihrem Haus passt.

13.15 Uhr

Öl- und Gas-Dinosaurier sterben aus! Wer baut oder modernisiert, setzt heute auf zukunftsfähige, vom Staat geförderte Lösungen aus erneuerbaren Energien. So macht man sich unabhängig und frei vom Diktat der Energieversorger. Mit umweltfreundlichem Sonnenstrom, Wärmepumpen und Batteriespeichern muss der Traum von der Stromautarkie kein Traum bleiben. Wir zeigen Ihnen herstellerunabhängige Energiekonzepte ganz direkt und leicht nachvollziehbar an Beispielen realer Kunden aus Göppingen und Umgebung. Lassen auch Sie sich inspirieren!

14.00 Uhr

Sichern Sie ihren Traum gut ab! Für wen ist eine Wohngebäudeversicherung sinnvoll? Was ist versichert und vor welchen Gefahren schützt diese? Wir zeigen Ihnen anhand von Beispielen, welche Folgen Gebäudeschäden mit sich bringen können.

14.45 Uhr

Eigenversorgung mit Strom rechnet sich! Energie, Einfach, Jederzeit – Werden Sie unabhängig mit Solarstrom Gerd Salwa, Gebiets-Vertriebsleitung, Solarinvert GmbH

Erfahren Sie, wie Sie mit Photovoltaik und Stromspeicher bilanzielle Autarkie erreichen und 70 % und mehr Ihres Strombedarfs selber abdecken können und das mit Versorgungssicherheit auch bei Stromausfall. Photovoltaik rechnet sich!

16.00 Uhr

Wie können Sie die kritischen Stellen am Haus mit RC2 Elementen sicherer machen? Was bedeutet RC2 überhaupt und was muss man dabei beachten?

Er ist die sichtbare Gefahr im Haus: Schimmel. Schon kleine Flächen können gesundheitsschädlich sein. Wie man dieses Problem beseitigt und wie man richtig lüftet, damit kein Schimmel entsteht, verrät dieser Vortrag.

Damit es zu Hause keine dicke Luft gibt – und vor allem keinen Schimmel und ähnliche Probleme im Haus, hilft eine kontrollierte Wohnraumlüftung, die auch nachträglich eingebaut werden kann.

Marder und Marderabwehr Mario Gärlich, Glaser, Glasschleiferei Gärlich

In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über den Marder. Mario Gärlich berichtet unter anderem über die Lebensräume der Tiere, deren Aufzuchtspflege und deren Hinterlassenschaften. Thematisiert werden zudem die natürlichen Feinde der Marder und was Sie tun können, um die Tiere zu vertreiben.

Die zukunftssichere Energielösung für Ihr Haus - Kombination von Strom und Wärme Gerhard Stübler, Heizungsbaumeister und Geschäftsführer, Stübler GmbH

Die Basis für eine schrittweise Modernisierung bildet ein Wärmespeicher und Energiemanager, den man auch als „intelligentes Wasserfass“ beschreiben könnte. Ein Wärmespeicher steigert bereits heute die Effizienz der bestehenden Heizung und bietet die Möglichkeit, die alte Heizung mit modernen Technologien zu kombinieren. Der intelligente Wärmespeicher schafft die Voraussetzung für Unabhängigkeit und Flexibilität. Gerhard Stübler stellt verschiedene Lösungen vor, mit denen man den vorhandenen Heizkessel aufrüsten kann.

Experten berichten auf der Messe über aktuelle Möglichkeiten rund um Bauen, Wohnen und Modernisieren. Die Vorträge kosten keinen separaten Eintritt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Der Vortragsraum im Obergeschoss ist nicht barrierefrei, sondern nur über eine Treppe zu erreichen. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 09

n VORTRÄGE AM SONNTAG EG: Vortragsraum 1 11.45 Uhr

Energiesparen durch eine Modernisierung Jürgen Schmid, Dipl.-Ing. und Kreishandwerksmeister, Karl Neubrand GmbH

Einbruchhemmung bei Fenster und Haustüren – was ist möglich? Hans-Jörg Bolay, Inhaber, Bolay Fenster + Türen

Versicherungen rund ums Haus Daniel Büttner, Versicherungsberater, Kreissparkasse Göppingen

Marder und Marderabwehr Mario Gärlich, Glaser, Glasschleiferei Gärlich

Schimmelsanierung – praxisnahe und pragmatische Lösungen Jürgen Schmid, Dipl.-Ing. und Kreishandwerksmeister, Karl Neubrand GmbH

Meine neue Heizung – sicher – effizient und zukunftsoffen Klaus-Dieter Hirsch, Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer, Solvis Gebietsvertretung – Ing.-Büro K.- D. Hirsch

Unabhängig werden! Individuelle Energiekonzepte für Sanierung und Neubau Bodo von Schmoller, Niederlassungsleiter Göppingen, Solera GmbH

Welche Heizung passt zu Ihnen? Gerd Ott, Energieberater, Energieagentur Landkreis Göppingen

Die Immobilien als Altersvorsorge: Mit staatlichen Zulagen als Turbo in die eigenen vier Wände Annemarie Dittel, Baufinanzierungsberaterin, Kreissparkasse Göppingen

Strom und Wärme aus Pellets Detlev Hammerstein, Geschäftsführer, VC ÖkoFEN Baden-Württemberg Ost

Ressourcen schonen – und den Geldbeutel. Wie sie mit einer Sanierung oder auch bei einem Neubau durch clevere Planung und mit Unterstützung der Experten aus dem Handwerk ihr Projekt zukunftsweisend realisieren können. Denn wer Energie spart, spart langfristig auch Geld.

12.30 Uhr

Sichern Sie ihren Traum gut ab! Für wen ist eine Wohngebäudeversicherung sinnvoll? Was ist versichert und vor welchen Gefahren schützt diese? Wir zeigen Ihnen anhand von Beispielen, welche Folgen Gebäudeschäden mit sich bringen können.

13.15 Uhr

Er ist die sichtbare Gefahr im Haus: Schimmel. Schon kleine Flächen können gesundheitsschädlich sein. Wie man dieses Problem beseitigt und wie man richtig lüftet, damit kein Schimmel entsteht, verrät dieser Vortrag.

14.00 Uhr

Öl- und Gas-Dinosaurier sterben aus! Wer baut oder modernisiert, setzt heute auf zukunftsfähige, vom Staat geförderte Lösungen aus erneuerbaren Energien. So macht man sich unabhängig und frei vom Diktat der Energieversorger. Mit umweltfreundlichem Sonnenstrom, Wärmepumpen und Batteriespeichern muss der Traum von der Stromautarkie kein Traum bleiben. Wir zeigen Ihnen herstellerunabhängige Energiekonzepte ganz direkt und leicht nachvollziehbar an Beispielen realer Kunden aus Göppingen und Umgebung. Lassen auch Sie sich inspirieren!

14.45 Uhr

Die eigenen vier Wände kaufen oder bauen ist die wohl größte Investition im Leben. Hierzu gibt es staatliche Förderung, damit man im Alter mietfrei wohnen kann.

15.30 Uhr

OG: Vortragsraum 2 Wie können Sie die kritischen Stellen am Haus mit RC2 Elementen sicherer machen? Was bedeutet RC2 überhaupt und was muss man dabei beachten?

In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über den Marder. Mario Gärlich berichtet unter anderem über die Lebensräume der Tiere, deren Aufzuchtspflege und deren Hinterlassenschaften. Thematisiert werden zudem die natürlichen Feinde der Marder und was Sie tun können, um die Tiere zu vertreiben.

Heizen heute, bedeutet auf die unterschiedlichsten Anforderungen und Vorstellungen flexibel eingehen zu können. Egal ob bei Modernisierung oder im Neubau. Wir erklären Ihnen die unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Wärmeerzeuger.

Die Energieagentur gibt Ihnen einen Überblick zu unterschiedlichen Heizsystemen und erläutert die Vor- und Nachteile der möglichen Energieträger. So erfahren Sie welche Heizung am besten zu Ihnen und Ihrem Haus passt.

Ob Neubau oder Sanierung – die innovativen Pellet-Brennwertheizungen von ÖkoFEN mit Top-Wirkungsgraden und niedrigsten Emissionen können in jedem Wärmeverteilsystem eingesetzt werden. Aber bei der Produktion von umweltfreundlicher Wärme muss es nicht bleiben. Gehen Sie mit uns noch einen Schritt weiter: mit der stromproduzierenden Pelletheizung von ÖkoFEN können Sie mit Pellets heizen und gleichzeitig Strom erzeugen. Einmal Pellets getankt, muss das ganze Jahr keine Energie mehr zugekauft werden. Wir stellen Ihnen dieses revolutionäre Konzept vor und zeigen Ihnen einen Weg zur Energiefreiheit für Zuhause.

Modernisierung Ihrer Immobilie – öffentliche Fördermittel Claudia Bauer, Baufinanzierungsberaterin, Kreissparkasse Göppingen

Wer modernisieren und sanieren will, braucht gute Handwerker aber auch eine gute Finanzierung. Wie eine solche Finanzierung aufgebaut werden kann und wie Sie an staatliche Fördertöpfe kommen, erfahren Sie bei dem Vortrag der Kreissparkasse Göppingen.

16.15 Uhr

Einbruchschutz geht uns alle an Ralf Liebrecht, Kriminalprävention, Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Göppingen

Ziel des Vortrags ist die Reduzierung von Einbrüchen sowie die Stärkung des Sicherheitsgefühls durch Tipps und Verhaltenshinweisen in Sachen Einbruchschutz. Referent ist Ralf Liebrecht von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Göppingen.

Die Premiere der Messe war auch der Startschuss für die Werfthalle als Eventlocation. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Bau- und Immobilienmesse bestens bewährt.

BESUCHEN SIE DIE VORTRÄGE AUF DER MESSE.


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Neu: Vor-Ort-Beratung der Energieagentur Die Energieagentur Landkreis Göppingen bietet nun auch Vor-Ort-Beratungen an, bei denen ein Energieberater für eine individuelle Beratung nach Hause kommt. Dabei kann der Energieberater das Haus genau unter die Lupe nehmen und persönliche Fragen zu Energieverbrauch, energetischem Zustand des Hauses, Heizung, Lüftung, Solaranlage oder dem Einsatz von erneuerbaren Energien klären. Diese unabhängigen Vor-Ort-Beratungen sind gänzlich auf die Bedürfnisse der Eigentümer zugeschnitten und bieten die Möglichkeit, auch ohne Fachwissen alle Potenziale des Hauses zur Energieeffizienz und Kosteneinsparung zu ermitteln. Im Anschluss zur erfolgten Beratung erhält man eine umfangreiche Zusammenstellung von Handlungsempfehlungen und Optimierungseinstellungen. Zusätzlich erhält

man eine Übersicht über Fördermittel, die bei der energetischen Sanierung und beim Einsatz erneuerbarer Energien zur Verfügung stehen. Diese Vor-Ort-Beratungen finden in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg statt. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beträgt der Eigenanteil der Kosten für diese Beratung lediglich 10 bis 40 Euro. Basis-Check Der Basis-Check zeigt „Stromfresser” und unnötige Stand-byVerbrauche in der Wohnung. Ein neutraler Energieberater misst den

Verbrauch der elektrischen Geräte und gibt hilfreiche Tipps, wie man durch optimiertes Nutzerverhalten täglich Strom und Geld sparen kann. Mit den Handlungsempfehlungen lassen sich durchschnittlich zehn Prozent Stromkosten einsparen. Gebäude-Check Beim Gebäude-Check besichtigt ein neutraler Energieberater die Immobilie und macht eine energetische Bestandsaufnahme der Gebäudehülle und Haustechnik. Man erhält während des Rundgangs wertvolle Empfehlungen zu Schwachstellen, energetischen Modernisierungsvarianten sowie Fördermöglichkeiten. Heiz-Check Beim Heiz-Check überprüft der Energieberater die Einsparungspotenziale einer Heizungsanlage (bis zu 15 Prozent) und gibt Tipps zum

Die Energieagentur checkt. Foto: Fotolia.de/Eisenhans

richtigen Heizverhalten. Man erhält eine fundierte Einschätzung zur Einstellung und Effizienz des Heizsystems und passgenaue Empfehlungen zur Optimierung. Der Check eignet sich für Brennwertgeräte, Fernwärmeheizanlagen und Wärmepumpen. Die Durchführung ist nur bei kalten Außentemperaturen möglich. Solar-Check Beim Solar-Check misst ein Ener-

gieberater die Systemdaten der solarthermischen Anlage vor Ort. Dabei überprüft er die Effizienz sowie Funktion der Anlage und gibt Empfehlungen zur Optimierung und Leistungssteigerung.

INFO Besuchen Sie die Energieagentur am Stand auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März.

Wir nehmen Ihren Energieverbrauch unter die Lupe! 10 Euro Wert: 167 Euro*

BASIS CHECK Ermittlung von „Stromfressern“

20 Euro Wert: 226 Euro*

GEBÄUDE CHECK zeigt Handlungsmöglichkeiten an Ihrem Gebäude auf

40 Euro Wert: 422 Euro*

SOLARWÄRME CHECK liefert eine Gesamteinschätzung sowie Optimierungspotenziale Ihrer Solarwärme-Anlage

40 Euro Wert: 303 Euro*

HEIZ CHECK prüft die Effizienz Ihrer Heizungsanlage und ermittelt Ihr persönliches Einsparpotenzial

* Den Differenzbetrag trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Unser neutraler Energieberater kommt für eine individuelle Beratung zu Ihnen nach Hause. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie mehr.

ENERGIEAGENTUR LANDKREIS GÖPPINGEN gGmbH Bahnhofstraße 7 73033 Göppingen

T +49 7161 65165 00 F +49 7161 65165 09

energieagentur@landkreis-goeppingen.de www.klimaschutz-goeppingen.de


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Mit viel Gefühl: Tipps für den perfekten Rasen Es muss kein Golfplatz-Green sein, aber ein gepflegter Rasen hat viele Fans. Durch Düngen kann man das Wachstum verbessern – unter anderem. Es gibt noch mehr Möglichkeiten. Einen dichten, ganzjährig grünen und kräftigen Rasen wünschen sich die meisten Gartenbesitzer. Doch nur allzu schnell verliert das Grün in längeren Trockenperioden im Sommer seinen Charme. Mit diesen fünf Tipps bleibt der Rasen die ganze Gartensaison über gesund und grün.

Guter Samen und Dünger für einen schönen Rasen. Foto: Fotolia.de/photocrew

Tipp 1: Düngen Das Düngen ist die erste wichtige Pflicht im Frühjahr und sollte zeitgleich mit der Forsythienblüte erfolgen. Tage mit feuchter Witterung oder angekündigtem Regen sind am besten geeignet, um die Gräser mit Sand, Humus, Nährstoffen und natürlichen Bodenorganismen zu versorgen. Dann können die Stoffe mit dem Regenwasser besonders gut in den Boden einsickern. Mit einem 4-in-1-Produkt wie zum Beispiel „Rasen-Fit“ von Floragard ist nur ein Arbeitsgang nötig, um den Ra-

sen mit allem Nötigen zu versorgen. Zusätzliche Nährstoffe können dem Rasen mithilfe von Rasen-HumusDünger verabreicht werden. Erhältlich ist die Rasenpflege in Gartencentern und im Fachgeschäft. Tipp 2: Vertikutieren Über den richtigen Zeitpunkt zum Vertikutieren gibt es unterschiedliche Ansichten. Manche Experten raten etwa zwei Wochen nach der Frühjahrsdüngung dazu, andere empfehlen das Vertikutieren vor der Düngung. Grundsätzlich aber gilt: Der Rasenfilz sollte während der Wachstumsphase entfernt werden, weil die Gräser die Verletzungen dann deutlich besser verkraften und sich schneller wieder erholen können. Tipp: Für das Vertikutieren kann man Landschaftsgärtner beauftragen, die das richtige Gerät haben. Tipp 3 : Mähen Für jede Rasenart gelten andere Schnittregeln. So darf ein Zierrasen auf etwa zweieinhalb bis vier Zentimeter gekürzt werden, Spiel-, Blumen- und Kräuterwiesen bleiben dagegen ein wenig höher stehen. Als Faustregel gilt: Rund ein Drittel der Rasenhöhe sollte abgemäht werden. Wichtig ist dabei, die Messer des Rasenmähers regelmäßig zu schärfen.

Foto: Fotolia.de/Jana Behr

SEITE 12

Tipp 4: Wässern Das Wässern in Trockenperioden ist eine wichtige Voraussetzung für einen schönen Rasen. In sehr heißen Sommermonaten kann es erforderlich sein, dies alle zwei Tage zu tun. Dabei sollte die Feuchtigkeit gut in den Boden eindringen. Ein einfacher Trick zeigt, wann die Fläche genügend Wasser abbekommen hat: Dazu wird während des Sprengens eine Tasse auf den Rasen gestellt. Ist die Tasse voll, kann man mit dem Wässern aufhören.

Tipp 5: Moos entfernen Die Ursache für eine Vermoosung ist häufig Staunässe, ein stark verdichteter Boden oder zu viel Schatten. Ein gründliches Belüften des Rasens mit einem Aerifizierer und die Zugabe von Quarzsand wie „Rasensand“ von Floragard helfen gegen den unerwünschten Bewuchs im Rasen. Man rechnet zwei Kilogramm Sand pro Quadratmeter, der am besten gleichmäßig mit dem Streuwagen ausgebracht wird.

INFO Besuchen Sie die Gärtner und Experten auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März im Freigelände.


n e n n

07171 / 986 860 07171 / 986 860 Schwäbisch Gmünd | Stuttgart | Reutlingen | Göppingen | Ulm

Der Besserkessel!

SolvisBen Ihr langlebiges und effizientes Heizsystem für die Zukunft.

g

ge: & Vorträ 0 Uhr 0 . 1 1 g ta Sams 5 Uhr 4 . 4 1 ag orträg Sonnt Sa. 17V e: . 0 3., 11:4 5 2 d 5 Uhr So. 18. Stan 03., 13 :

l

r e n

15 Uhr Zeltha l Stand le: Nr. 35

-

m

Wärme. Leben. Zukunft. Diese Partner sind für Sie am Wochenende auf unserem Stand:

Weitere Partner in der Region:

solvis.de

t n

Neue Dichtungen und neues Glas kann die Lösung sein!


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Badsanierung nur mit den Profis Badezimmer sind nicht gleich Badezimmer. Immer mehr Menschen legen Wert auf eine Wohlfühloase zum Entspannen. Dabei ist eine fachmännische Unterstützung empfehlenswert. Das Badezimmer ist nicht nur ein zweckmäßiger Raum, in dem man sich wäscht und herrichtet. Für viele Menschen ist das Badezimmer eine Wohlfühloase, in der sie sich entspannen und abschalten können. Dazu muss der Raum aber entsprechend aussehen und natürlich auch über einen gewissen Komfort verfügen. Nur so wird aus dem Badezimmer ein Ort der Erholung.

Fachmännische Beratung Um sich in einem Raum richtig wohlfühlen zu können, braucht es entsprechende optische Highlights. Oft weiß man jedoch selber gar nicht, was man aus einem noch so kleinen Raum alles herausholen kann. Darum ist es immer gut, wenn man sich von fachmännischen Sanitärbetrieben beraten lässt. Diese haben viel Erfahrung und verfügen

Eine Badsanierung kann auch vom Staat gefördert werden. Foto: Fotolia.de/Marco2811

Foto: Fotolia.de/Schulzfoto

SEITE 14

über das notwendige Know-How, um aus jedem Badezimmer einen echten Wohlfühlort zu machen. Dabei ist es egal, ob der Raum über eine Dachschräge verfügt, komplizierte Winkel hat oder einfach nur sehr klein ist – die Handwerker haben immer eine gute Lösung.

auf jeden Fall mit dazu“, sagt Rainer Häfele vom gleichnamigen Sanitärgeschäft aus Göppingen. Auch große Duschen seien immer beliebter. Wo es möglich ist, realisieren die Badplaner auch bodengleiche Abflüsse, so dass die Dusche oft barrierefrei oder -arm ist.

Dafür müssen allerdings ein paar Dinge gegeben sein und gewisse Kriterien erfüllt werden, um eine solche Förderung zu erhalten. Die Handwerker der Fachbetriebe beraten dazu gerne und geben auch Tipps zum altersgerechten Umbauen.

Trend: große Fliesen Im Trend sind große Fließen, die das Bad größer wirken lassen. Und: Man hat nicht so viele Fugen. Das wirkt optisch schön und ist auch praktisch. Ohnehin gibt es viele Trends, die aus der früheren Nasszelle einen echten Wohlfühlraum machen: „Das richtige Licht gehört

Altersgerechtes Wohnen Auch das Thema altersgerechtes Wohnen sollte bei einer Badsanierung nicht außer Acht gelassen werden. Heute schon an morgen denken, lautet dabei die Devise. Ein altersgerechtes Badezimmer bedeutet aber nicht, dass es altmodisch aussehen wird. Im Gegenteil: Heutzutage kann man bereits mit vielen kleinen Tricks und Tipps dafür sorgen, dass das Badezimmer nicht nur modern aussieht, sondern auch gleich wichtige Kriterien für spätere Jahre aufweist. So kann beispielsweise eine gemauerte Bank in der bodengleichen Dusche eingebaut oder ein Griff an der Wand befestigt werden, damit man sich beim Duschen festhalten kann. Auch ein Dusch-WC auf rollstuhlgerechter Höhe kann bereits eine große Hilfe sein. Für solche altersgerechten Badsanierungen kann auch der Staat finanziell unterstützen.

Umsetzung durch Profis Die Handwerksprofis achten beim Umbau in der Wohnung auf eine möglichst saubere Realisierung des Projekts. Staubfänger und andere Geräte und Vorbereitungen sorgen dafür, dass der Bau reibungslos und so gut es geht ohne Schmutz ist. Immerhin sind es in der Regel einige Tage, bis die Sanierung fertig ist. Manchmal muss man dann auf das Bad verzichten oder auf einer Baustelle duschen und auf die Toilette gehen. Darum ist es wichtig, dass die Experten das Bad und die Baustelle gut planen und zuverlässig sind.

Eine Badsanierung kann auch vom Staat gefördert werden. Foto: Fotolia.de/Marco2811

INFO Besuchen Sie die SanitärFachbetriebe auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in Göppingen.


r

e

-

m

s e n

stressfrei schöner wohnen :

die.haus.gmbh Ihr K omp aus G lettrenovi erer öppin gen

Komplettrenovierung

Dachgeschossausbau

planen

Als Komplettanbieter im Bereich privater und gewerblicher Baumaßnahmen realisieren wir Ihr Vorhaben sowohl in Planung und Ausführung: aus einer Hand, in kürzester Zeit und zu kalkulierten Preisen.

Außenrenovierung

Aus einer Hand.

bauen

energetische Sanierung

Mit unseren Handwerkern bieten wir abgestimmte Lösungen, saubere und sichere Umsetzung. die.haus.gmbh ist Ihr Partner rund ums Bauen und Renovieren.

Innenrenovierung

Einzigartig im Großraum Göppingen stehen wir für ganzheitliche Baumaßnahmen von Anfang an. Wir freuen uns auf Sie !

renovieren

Anbau Wintergarten

g

r , e

Gewerbe & Praxen n uns in Sie finde K Block

Andreas Kugler

Dipl.Betriebswirt (FH) Bau Geschäftsführer Gebäudeenergieberater

Christine Kugler

Dipl.Betriebswirtin (FH) Bau Gebäudeenergieberaterin

Daniela Fröstl Dipl.Ing. Architektin

73037 GP-Holzheim - Steinstr. 34/1 Tel. 07161/990280

www.diehausgmbh.de

Eugen Rogler Dipl.Ing. Architekt

die.haus.gmbh

Neubau

Volker Thümmel

Dipl.Ing.(FH) Architekt eingetr. Energieeffizienzexperte für Förderprogramme des Bundes, Passivhausplaner

Ihr Partner für Wohnen & Gewerbe.


SEITE 16

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

I

Fenster: Sicherheit und Helligkeit

Planen Sie den Bau e Hauses? Wollen modernisieren? Be gen Sie einen Vers rungs-Check? Dann b chen Sie unseren S und unser Infomobi Versicherungsagentu Außenbereich.

Ein Fenster muss ganz schön viel können: Wärmeschutz, Helligkeit – und die Sicherheit. Experten geben auf der Messe Tipps, welche Variante die passende ist. Beim Thema Fenster gibt es wichtige Punkte, über die man sich informieren sollte. Da wäre zum einen das Thema Verglasung. Mittlerweile gibt es eigentlich kaum noch Fenster mit Einfachverglasung, denn rund 25 Prozent der Wärme können über solche alten Fenster verloren gehen. Heute werden meist Fenster mit einer Zweifach- oder Dreifachverglasung eingebaut, bei denen nicht nur der Wärmeverlust wesentlich geringer ist, sondern die auch einen besseren Schallschutz bieten. In vielen Fällen wird zu Fenstern mit einer Dreifachverglasung geraten. Diese sind so konstruiert, dass sie zwar Licht und Energie ins Haus hinein-, aber keine Wärme herauslassen. Dafür sorgen hauchdünne Metallschichten zwischen den Glasscheiben und Zwischenräume, die mit einem Edelgas gefüllt sind. Zudem haben Fenster mit einer Dreifachverglasung einen stärkeren Rahmen und bessere Dichtungen. Zur Auswahl stehen jedoch nicht nur der Grad der Verglasung, sondern auch die Optik. Holzfenster sehen natürlich aus und strahlen eine besondere Gemütlichkeit aus. Ihr Vorteil liegt in der feuchtig-

Ein schöner Raum wird durch ein Fenster noch schöner, heller – und größer. Foto: Fotolia.de/Slavun

b Beratung zu öffentli Mitteln und Fina rungen. b Information und tung rund ums Th Bausparen und M nisieren.

keitsregulierenden Wirkung, die sich positiv auf das Raumklima auswirkt. Dafür sind sie pflegeintensiver, weil sie alle paar Jahre sorgfältig abgeschliffen und neu gestrichen werden müssen. Einbruchschutz Fenster sind immer noch der leichteste Weg für Einbrecher, um in ein Haus zu gelangen, auch wenn sie geschlossen sind. Deswegen sollte beim Fenstertausch auf eine Einbruchhemmung nach DIN EN1627 geachtet werden. Diese Norm unterscheidet sieben Widerstandsklassen: RC1N, RC2N, RC2, RC3, RC4, RC5, RC6. Während die ersten vier Klassen vor allem für Fenster in privaten Gebäuden verwendet werden, werden Fenster der Klassen RC4, RC5 und RC6 häufig in gewerblich genutzten Gebäuden verbaut. Die Widerstandsklassen geben an, über welche einbruchhemmenden Mittel ein Fenster verfügt. Fenster der Klasse RC2N bieten als Sicherheit die Pilzkopfbeschläge und abschließbare Fenstergriffe. Eine Einbruchhemmung empfiehlt sich vor allem für Fenster im unteren Bereich, die ohne Hilfsmittel wie Leitern erreicht werden kön-

Woh ist e

Spendie ein

Dreifachverglasung gehört heute im Grunde zum Standard.

Eine Baufina

Foto: Fotolia.de/Alterfalter

nen, oder für Fenster in Häusern, die abgelegen liegen oder wo Einbrecher durch Hecken oder hohe Bäume vor Blicken geschützt sind. Übrigens: In vielen Fällen fördert die KfW-Bank die Aufrüstung in Sachen Einbrecherschutz mit einem Zuschuss. Selbstreinigende Fenster Ja, es gibt sie wirklich: selbstreinigende Fenster. Das Prinzip, das hier zur Anwendung kommt, ist die sogenannte „Hydrophilie“, also die Fähigkeit eines Materials oder chemischen Stoffes – in

diesem Fall des Titanoxides – mit Wasser zu interagieren. Dabei zersetzt die UV-Strahlung organische Verunreinigungen und durch das Ablaufen von Wasser wird das Glas von den Schmutzresten gesäubert. Die Funktionsschichten sind durch ein industrielles Verfahren dauerhaft mit dem Glas verbunden und müssen nicht aufgefrischt oder ersetzt werden. Bisher werden selbstreinigende Fenster allerdings noch eher selten verbaut und wenn, dann häufiger an öffentlichen Gebäuden als bei privaten Wohnhäusern. Wer

in seinem Wohnhaus aber viele Glasflächen hat, zum Beispiel Sie haben bereitsin Form eines Wintergartens, für den Immobilie? Den kommt die Anschaffung selbstreikönnte sich eine B nigender Fenster in Frage.

nanzierung für Sie loh Denn auch Häuser b chen ab und zu eine jüngungskur, wollen INFO moderne Technik ode Informieren Sie sich bei den veränderte Lebensum Handwerkern auf der Messe de–angepasst werden. Bauen Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in Göppingen.

Für jede Form von Mod sierung und Sanierung oder Ausbau finden wi attraktive Finanzierun sung, einschließlich licher Fördergelder. A dem nehmen unsere S alisten gern Ihr Eigen unter die Lupe und kal ren, wie Sie durch ge Investitionen in neue ster, Wärmedämmung effiziente Heizungstec


hlfühlen einfach.

S Kreissparkasse Göppingen

Wohlfühlen Ihre Nummer 1 im Landkreis. ist einfach.

Spezialisten der Kreissparkasse Göppingen informieren.

eines b Präsentation des größSie ten Immobilienangebots enötiim Landkreis. sichebesuStand ilPlanen der Sie den Bau eines b Präsentation des größurHauses? im Wollen Sie ten Immobilienangebots

b Gewinnspiel mit vielen Sofortgewinnen. b Versicherungen von Gebäuden und Wohnungen. b Informationsmaterial und persönliche b Gewinnspiel mit vielen Gespräche. Sofortgewinnen.

Ihre Nummer 1 im Landkreis. Spezialisten der Kreissparkasse Göppingen informieren.

modernisieren? Benötigen Sie einen Versicherungs-Check? Dann besuichen chen Sie unseren Stand anzieund unser Infomobil der Versicherungsagentur im BeraAußenbereich.

im Landkreis.

Versicherungen von b Gebäuden und Wohnungen. b Informationsmaterial und persönliche Gespräche.

hema Moderb Beratung zu öffentlichen

Mitteln und Finanzierungen. b Information und Beratung rund ums Thema Bausparen und Modernisieren.

eren Sie Ihrer Immobilie ne Verjüngungskur.

Spendieren Sie Ihrer Immobilie eine Verjüngungskur.

anzierung könnte sich für Sie lohnen. eine

logie Ihre Betriebskosten

sachlich und objektiv ab

Eine senken Baufinanzierung sich für noch und den Wert stei- könnte und empfehlen exaktSie die lohnen.

Baufi- gern können. Da wir weder Maßnahmen, die unter dem hnen. Wärmepumpen SolarVorteile für Sie bieSie haben bereits einenoch logie Ihre Strich Betriebskosten sachlich und objektiv ab brauzellen verkaufen, wägen ten. Immobilie? Dennoch senken und den Wert stei- und empfehlen exakt die e könnte Ver- wir und Wirkung sichAufwand eine Baufigern können. Da wir weder Maßnahmen, die unter dem für Sie lohnen. Wärmepumpen noch Solar- Strich Vorteile für Sie biennanzierung an Denn er an auch Häuser brau- zellen verkaufen, wägen ten. chen mstän- ab und zu eine Ver- wir Aufwand und Wirkung jüngungskur, wollen an moderne Technik oder an veränderte Lebensumstände angepasst werden.

dernig, UmirFür eine jede Form von Modernisierung und Sanierung, Umngslöoder Ausbau finden wir eine mögattraktive FinanzierungslöAußersung, einschließlich mögSpezilicher Fördergelder. Außernheim dem nehmen unsere Spezilkuliealisten gern Ihr Eigenheim ezielte unter die Lupe und kalkuliee ren, Fen-wie Sie durch gezielte in neue Feng Investitionen oder ster, Wärmedämmung oder chnoeffiziente Heizungstechno-

Exklusiv bei Exklusiv bueni s am Stand: uns a m Stand:

Virtueller 3DRu Vir ellern3dDg-ang durch einetuIm mobilieR.undgang durch eine Immobil ie.


SEITE 18

16.-18. MÄRZ 2018 –

Kreissparkasse Göppingen – WERFTHALLE GÖPPINGEN

Unwetterschäden richtig versichern! Streifzug durch die wichtigsten Versicherungen

Unwetter mit Sturm, Hagel, Starkregen und Überschwemmungen verursachen jedes Jahr Milliardenschäden an Gebäuden, Hausrat und Autos. Auch Menschen kommen bei Unwettern zu Schaden. Daher ist ein umfassender Versicherungsschutz wichtig. Aber welche Versicherungen kommen im Ernstfall für den Schaden auf und was genau ist versichert? Gebäude und Hausrat Eine klassische Gebäudeund Hausratversicherung deckt üblicherweise Unwetterschäden durch Sturm und Hagel ab. Allerdings nur, wenn das Sturmrisiko mitversichert ist. Wohngebäudeversicherung: reguliert Sturm- und Hagelschäden an Gebäuden, zum Beispiel abgedeckte Dächer, eingedrückte Fensterscheiben sowie daraus resultierende Folgeschäden. Achtung: Eine nachträglich montierte Photovoltaikanlage ist nicht automatisch in der Gebäudeversicherung mitversichert und muss gemeldet werden, denn sie erhöht den Wert des Gebäudes. H a u s ra t ve r s i c h e r u n g : sichert Sturm- und Hagelschäden an der Wohnungseinrichtung (zum Beispiel nach einer Dachabdeckung) und Folgeschäden ab. Elementarversicherung: greift bei Schäden an Gebäu-

den und Hausrat, die durch eine Überschwemmung verursacht worden sind. Die Elementarversicherung kann in die Hausrat- und Gebäudeversicherung eingeschlossen werden. Häuser in der Bauphase Die Wohngebäudeversicherung greift erst, wenn ein Haus fertiggestellt ist. Daher ist es ratsam, bereits den Rohbau abzusichern. Bauleistungsversicherung: deckt Schäden an Rohbauten ab. Dazu zählen zum Beispiel zerstörte Bauteile oder -stoffe sowie alle zur Wiederherstellung notwendigen Handwerkerleistungen.

Fahrzeuge Sturm-, Hagel- und Überschwemmungsschäden an Fahrzeugen sind durch die Teil- oder Vollkaskoversicherung abgedeckt.

Vollkaskoversicherung: Kommt ein Fahrzeug während der Fahrt durch eine Sturmböe von der Straße ab, entsteht ein Vollkaskoschaden. Der Versicherer übernimmt bei diesen Unwetterschäden die Kosten der Fahrzeugreparatur, sofern kein Totalschaden eingetreten ist. Bei einem Totalschaden wird der Wiederbeschaffungswert ersetzt, für den unter anderem Alter, Laufleistung und Ausstattung eines Autos maßgeblich sind. Der Schadenfreiheitsrabatt wird bei einer Regulierung belastet.

Teilkaskoversicherung: reguliert Schäden, die durch die unmittelbare Einwirkung von Sturm (etwa umherfliegende Gegenstände wie Dachpfannen oder Äste) oder Hagel eintreten. Dabei erfolgt keine Hochstufung des Schadenfreiheitsrabattes bei Vollkaskoversicherten. Selbst-

Gewässer Immer wieder kommt es durch auslaufendes Öl zu Gewässerverunreinigungen. Gemäß Wasserhaushaltsgesetz haftet der Öltankinhaber grundsätzlich für solche Schäden, losgelöst von der Verschuldensfrage. Die Gewässerschaden-Haft-

Feuer-Rohbauversicherung: gegen Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion. Wird das Eigenheim über einen Kredit finanziert, verlangen Banken diesen Versicherungsschutz.

Im Erbfall. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll diese Immobilie einmal bekommen? Wer kommt als Erbe überhaupt

beteiligungen werden allerdings angerechnet.

in Frage? Oder soll man die Immobilie verschenken und damit das Erbe vorwegnehmen? Fragen, über die es sich lohnt, frühzeitig nachzudenken, sich mit Experten darüber zu

unterhalten und so früh wie möglich das Gespräch mit Kindern und Angehörigen zu suchen. In zwei Drittel aller Erbfälle werden Immobilien vererbt. Die Zahl der Alleinerben sinkt. Da man Immobilien nicht einfach aufteilen oder verschieben kann, bilden sie ein sicheres Konfliktpotenzial. Vor allem dann, wenn sich gleich mehrere Erben,

pflichtversicherung übernimmt im Rahmen der vereinbarten Deckungssumme die Kosten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Personen Durch umherfliegende Gegenstände können auch Personen zu Schaden kommen. Führt das womöglich zur Invalidität oder Berufsunfähigkeit, leistet die Unfallversicherung bzw. Berufsunfähigkeitsversicherung Hilfe. Besonders dramatisch ist die Situation, wenn jemand zu Tode kommt. Die Hinterbliebenen sollten über

eine sogenannte Erbengemeinschaft, um eine Immobilie streiten. Denn nach deutschem Erbrecht hat jeder Erbe innerhalb einer Erbengemeinschaft denselben Anspruch auf die Immobilie. Die Erbengemeinschaft kann also nur einstimmig handeln und über den Nachlass verfügen. Was damit passiert, muss im Streitfall in einer Erbauseinandersetzung ausgefochten und fest-

eine Lebens- oder Risikolebensversicherung abgesichert sein. Der Weg über eine Haftung des Verursachers ist bei Unwettern so gut wie immer aussichtslos. Eigenvorsorge ist daher wichtig.

Gut versichert? Unser Infomobil ist auf der Messe „Bauen – Wohnen – Modernisieren“ für Sie da. Schauen Sie vorbei. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Versicherungsagentur der Kreissparkasse Göppingen beantworten Ihre Fragen rund um Ihren Versicherungsschutz.

gelegt werden. Klären Sie die folgenden anstehenden Fragen und Themen mit Experten.

1. Wie Sie Ihre Immobilie sicher weitergeben. 2. Eigene Rechte sichern. 3. Den zukünftigen Eigentümer finden. 4. Wertermittlung ist eine gute Basis.


16.-18. MÄRZ 2018 –

Kreissparkasse Göppingen – WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 19

Preisanstieg beim Immobilienmarkt im Landkreis Göppingen Die Wirtschaftslage in der Region Stuttgart ist gut. Die Menschen haben Arbeit und damit gesicherte Einkünfte. Auf der Suche nach Wohnraum zieht es immer mehr Beschäftigte in den Landkreis Göppingen. Die zunehmende Nachfrage hat zur Folge, dass Grundstücksund Mietpreise steigen. In Gemeinden mit ordentlicher

Infrastruktur ist bezahlbarer Wohnraum knapper denn je. Im Vergleich zu anderen Kreisen rund um Stuttgart gibt es im Stauferkreis aber immer noch die günstigsten Immobilien. Im Jahr 2017 sind die Immobilienpreise bei gebrauchten Wohnungen und Häusern um rund 7,5 Prozent gestiegen. Bei Neubauten sind die

Preise in den vergangenen drei Jahren sogar jährlich um mindestens 10 Prozent gestiegen. Immobilieninteressenten Casting Die Immobiliensuche gestaltet sich mittlerweile zu einem Lotteriespiel. Wer denkt, über ein Immobilienangebot im Internet oder

Weitere Kaufpreise für Wohnimmobilien, Baugrundstücke sowie Mietpreise im aktuellen Sparkassen-Immobilienspiegel unter www.ksk-gp.de

Darauf ist beim Immobilienerwerb zu achten Die Entscheidung für eine Immobilie muss sehr sorgfältig abgewogen werden. Neben einem realistischen Kaufpreis ist immer auch die Lage, das Umfeld, die Grundrissgestaltung, der Renovierungsaufwand und vor allem der energetische Zustand gründlich zu prüfen. Wenn diese Punkte passen, dann kann der Immobilientraum zu derzeit attraktiven Zinsen realisiert werden.

in der Zeitung dem Immobilienwunsch einen Schritt näherzukommen, benötigt immer noch eine Portion Glück um an einen Besichtigungstermin zu kommen. Kaum ist die eine Hürde gemeistert, stehen die Interessenten vor der nächsten: Bei der Besichtigung sind die Immobiliensuchenden nur einer unter vielen. Teilweise kommt es zu einem wahren Interessenten-Casting. Tendenz Nach unserer Einschätzung wird die Preisspirale im Jahr 2018 die Preise am Immobilienmarkt weiter nach oben drehen. Vor allem in Städten und Gemeinden mit guter Infrastruktur wird sich die Schere zwischen Angebot und Nachfrage weiter öffnen.

Die Immobilienberater der Kreissparkasse Göppingen kennen den Landkreis wie ihre Westentasche und helfen gerne dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. -Ralf BressmerDirektor Immobilien Wohnbau

Gut verkaufen ist einfach. Mit unserem Expertenteam für den kreisweiten Immobilien-Markt. Leitung Direktor Ralf Bressmer 07161 603-12091 Marktstraße 2 73033 Göppingen

Unteres Filstal, Göppingen Süd/Voralb, Göppingen-Nord/Schurwald

www.ksk-gp.de/immobilien

Mittleres Filstal, Oberes Filstal

Robert Kovacevic 07161 603-12093 Marktstraße 2 73033 Göppingen

Alper Yavuz 07161 603-13013 Gartenstraße 3 73054 Eislingen

Mirko Doll 07161 603-15068 Ulmer Straße 10 73066 Uhingen

Nadine Tischendorf 07161 603-13012 Gartenstraße 3 73054 Eislingen

Beate Melber-Lehmann 07161 603-16390 Badstraße 2 73087 Bad Boll

Domenico Morello 07161 603-14048 Stuttgarter Straße 76 73312 Geislingen

Wertermittlung kreisweit

Jochen Metzger 07161 603-12096 Marktstraße 2 73033 Göppingen

Mietvermittlung kreisweit

Jeanette Tihon 07161 603-12094 Marktstraße 2 73033 Göppingen

, Wir kennen die Region die Region kennt uns. Testen Sie uns!

Daniela Mesaroš 07161 603-12097 Marktstraße 2 73033 Göppingen

Neubau kreisweit

Marlis Doerffer 07161 603-12098 Marktstraße 2 73033 Göppingen


16.-18. MÄRZ 2018 –

SEITE 20

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

n GELÄNDE- UND HALLENPLAN Eingang WankelSpeed Motorsägeshow (Sa./So.)

Aussteller ZELTHALLE

Block 3

Block 6

Block 2

Block 5

Block 1

Block 4

ß

Stand Nr. 1 - 45

WC

Mini-Hüpfburg (1-3 Jahre) Tierpark Göppingen

ß


16.-18. MÄRZ 2018 –

WC

Messerestaurant

D C

H G1

SEITE 21

WERFTHALLE

L G2

K

ÜBERGANG

ß ß

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Vorträge (EG)

B

ß ß

F1

F2

J Vorträge (OG)

E

A Galerie

Galerie im Obergeschoss

Café-Lounge (OG) Eingang

I

Kidsclub

WC

Änderungen vorbehalten.


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

n AUSSTELLERVERZEICHNIS A

AFS-Elektrotechnik

Mozartstraße 10 73054 Eislingen www.afs-elektrotechnik.de Zelthalle Nr. 31

Allianz Hauptvertretung Seliger GbR Bahnhofstraße 3 73092 Heiningen www.allianz-seliger.de Werfthalle Block G2

Autenrieth Garten- und Landschaftsbau GmbH Staufeneckstr. 69 73054 Eislingen www.autenriethgalabau.de Außengelände Block 2 B

B&T Sanierungsgesellschaft mbH Leeb Balkone, Zäune, Carports, etc. Hindenburgstr. 27 73230 Kirchheim unter Teck www.balkone-zaeune.de Außenbereich Block 6

Meister Bäder

Carmen Grünenwald Im Boden 9 73037 Göppingen www.kombifliesign.de Zelthalle Nr. 23

Bäumler Natursteine GmbH & Co. Römerstr. 13 73340 Amstetten www.baeumler-natursteine.de Zelthalle Nr. 16

bau-ko gmbh

Lindenhofstr. 33 73529 Schwäbisch Gmünd www.bau-ko.de Werfthalle Block G2

i&m Baustoffring GmbH Stuttgarter Str. 134 73054 Eislingen www.baustoffring.de Werfthalle Block J

Biffar Studio Stuttgart Augustenstr. 17 70178 Stuttgart www.biffar.de Werfthalle Block F2

BOLAY Fenster + Türen Fangostr. 9 73087 Bad Boll www.fensterling.de Zelthalle Nr. 28

Bosatec GmbH

Tobelwasenweg 28 73235 Weilheim/Teck www.bosatec.de Werfthalle Block F1

Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland

Energieagentur Landkreis Göppingen gGmbH

Stadt Göppingen – Eigenbetrieb Stauferpark

Schreinerei & Fensterbau Burr

Energieversorgung Filstal GmbH & Co.KG

Holzbau Göser GmbH Zimmerei- und Dachdeckerbetrieb

Wolf-Hirth-Straße 8 73730 Esslingen www.buderus.de Werfthalle Block I

Kupfergasse 21 73344 Gruibingen www.schreinereiburr.de Zelthalle Nr. 22

Systembau Bruckert

Bahnhofstr. 7 73033 Göppingen www.klimaschutz-goeppingen.de Werfthalle Block G1

Großeislinger Str. 30 73033 Göppingen www.evf.de Werfthalle Block F1

Schlattweg 9 72178 Waldachtal www.bruckert-systembau.de Zelthalle Nr. 3

EnerMEXX GmbH

D

Enytec – Energy & Technic

DACH WERKSTATT Küpper GmbH Uferstr. 60 73084 Salach www.dachwerkstatt-kuepper.de Werfthalle Block E

Der Renovierer GmbH Kuchbergstr. 5 73084 Salach www.DerRenovierer.de Zelthalle Nr. 2

die.haus.gmbh planen.bauen.renovieren Steinstr. 34/1 73037 Göppingen-Holzheim www.diehausgmbh.de Werfthalle Block K

Double Energy GmbH

Am Trippelsberg 92 40589 Düsseldorf www.doubleenergy-gmbh.com Zelthalle Nr. 14

Stadtentwicklungsgesellschaft mbH Donzdorf Schloss 1-4 73072 Donzdorf www.donzdorf.de Werfthalle Block D E

Elektro Wolfrum und Elektro König Inhaber Oliver Wolfrum e.K. Ortsstr. 46/1 73061 Ebersbach www.elektro-wolfrum.de Werfthalle Block K

Energetix Magnetschmuck Marseglia GbR Riedklinge 12 71397 Leutenbach www.energetix.tv/biba Zelthalle Nr. 10

An der Osterwiese 3 34359 Reinhardshagen www.enermexx.de Zelthalle Nr. 18 Sommerhalde 11 73072 Donzdorf www.enytec.eu Zelthalle Nr. 9 F

Fenster-dicht!

Lettenäcker 3 73571 Göggingen www.fenster-dicht.de Werfthalle Block E

FENSTERLE Bauunternehmen GmbH Schwarzachstr. 14 88521 Ertingen www.fensterle.de Werfthalle Block C

Manfred-Wörner-Str. 115 73037 Göppingen www.goeppingen.de Werfthalle Block A

Lindachstr. 9 73098 Rechberghausen www.holzbau-goeser.de Werfthalle Block F2 + Außenbereich Block 3

Graf Balkone

Bergstr. 16 87787 Wolfertschwenden www.graf-balkone.de Werfthalle Block H Gröner. DieKüche. DieGeräte. e.K. Bachstraße 53 73079 Süßen www.groener-kuechen.de Werfthalle Foyer H

Hagmeyer Handwerker- und Industriebedarf GmbH Heidenheimer Str. 62 73312 Geislingen www.hagmeyer-geislingen.de Zelthalle Nr. 34

HAHN+KELLER Immobilien

Friedrichstr. 3 73066 Uhingen www.hahn-keller-immobilien.de Werfthalle Block B

Fenster, Türen, Einbruchhemmung,etc. Rollladenbau Dähs GmbH

Haus & Grund Göppingen

Ulmer Str. 35 73066 Uhingen www.daehs.de Zelthalle Nr. 39

Nördliche Ringstr. 98 73033 Göppingen www.hug-gp.de Zelthalle Nr. 19

Feuergalerie H. Leinweber

HAUS + RAUM Fenster und Türen

Fabrikstr. 6 73061 Ebersbach www.leinweber-kachelofenbau.de Werfthalle Block G2

Format Fliesen GmbH

Heinrich-Landauer-Str. 68 73037 Göppingen Außenbereich Block 6

Frankentore Sektionaltore direkt vom Hersteller Mühlweg 6 74379 Ingersheim www.frankentore.de Zelthalle Nr. 24

Großeislinger Str. 64 73033 Göppingen www.haus-und-raum-goeppingen.de Außenbereich Block 5

Hausexpert

Leitiweg 4 89335 Ichenhausen Zelthalle Nr. 12

Heim + Haus Produktion und Vertrieb GmbH Hochstraße 7-9 47169 Duisburg www.heimhaus.de Werfthalle Block J

Heinrich Hebel Wohnbau GmbH G

Der Glas Gärlich

Ulrichstr. 52 73033 Göppingen www.der-glas-gaerlich.de Zelthalle Nr. 21

Hohlenstein 6 89522 Heidenheim www.heinrich-hebel.de Werfthalle Block F2


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde!

SEITE 23

ieren Inform uf a ic s Sie h m unsere d tan Messes

Küchen für höchste Ansprüche und Esszimmereinrichtungen in höchster Materialqualität, Beratungskompetenz und handwerkliche Präzision, dafür steht der Name unseres Familienunternehmens seit drei Generationen. In Birenbach, zwischen Göppingen und Lorch, direkt an der B297 gelegen finden Sie unsere 300 qm große Ausstellung, die zu den modernsten im Landkreis zählt! Hier zeigen wir Ihnen, worauf wir schon seit 40 Jahren spezialisiert sind: Küchen aus eigener Fertigung in Manufakturqualität. Auf dem Weg zu Ihrer Traumküche beraten und unterstützen wir Sie gerne in allen Bereichen – von der detailgenauen Planung über die Fertigung in unserer Schreinerei bis hin zur Montage durch unsere hauseigenen Schreiner vor Ort. Das alles individuell und höchst persönlich. Unsere Botschaft lautet : Wer eine individuelle Küche auf höchstem Niveau sucht, kann keinen besseren Partner finden! Besuchen Sie uns auf unserem Messestand in Block G1.

Dominik Höchst

Nasse Wände?

Schimmelpilz?

Turnhallenweg 1, 73102 Birenbach

TEAM

Mit bisher über 95.000 erfolgreichen Sanierungen in der ISOTEC-Gruppe bieten wir Ihnen die Sicherheit für ein trockenes und gesundes Wohnen.

Abdichtungstechnik Ullrich

Kuhnbergstr. 13, 73037 Göppingen

t 07161 - 9884251 Bauen - Wohnen - Modernisieren 16. - 18. März 2018 www.isotec.de/ullrich

Ferdinand Scheurer GmbH | Hagwiesen 1 | 73035 Göppingen 07161 9141516 | www.scheurer-arbeitsbuehnen.de

Ullrich HANDWERK

AUF HÖCHSTEM NIVEAU


SEITE 24

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

n AUSSTELLERVERZEICHNIS höchst wohnen und kochen

Turnhallenweg 1 73102 Birenbach www.kuechen-hoechst.de Werfthalle Block G1

Maler und Stuckateur Hofele Hauptstr. 111 73072 Donzdorf www.stuckateur-hofele.de Zelthalle Nr. 8

Hofmann Bauelemente

Italienische Feinkost Wacholderweg 6 73230 Kirchheim www.groccia.de Außenbereich Block 3 J

Jas-Geist GmbH

Fenster-Türen-Service Porschestr. 8 73560 Böbingen/Rems www.jas-geist.de Werfthalle Block C K

Hofmann Fensterzubehör – Insekten und Sonnenschutz

Helmut Kälberer GmbH Entsorgung & Naturstein

Ringstraße 52 89081 Ulm www.hofmann-fz.de Werfthalle Block K

Carl-Zeiss-Str. 1-3 73079 Süßen www.kaelberer-gruppe.de Außenbereich Block 6

HOLZBAU HÖFER

Kamingalerie Remstal

Boschstr. 32 73119 Zell u. A. www.holzbau-hoefer.de Werfthalle Block G2

Gmünderstr. 37 73614 Schorndorf www.kamingalerie-remstal.com Zelthalle Nr. 26

Hydrogärtnerei Höfer

KAMPA GmbH

Staufeneckstr. 55 73054 Eislingen www.hydrogaertnerei-hoefer.de Foyer + Außenbereich

KAMPA-Platz 1 73432 Aalen www.kampa.de Werfthalle Block L

HYLA - Handelsvertretung Harry Dickreuter

Kaupp Balkone

I

Ihle GmbH – Schreinerei und Treppenbau Wiesengraben 3/2 89155 Erbach-Ringingen www.treppenbau-ihle.de Zelthalle Nr. 40

IHS Innovativ Haus Schwaben GmbH

Seestr. 24 73278 Schlierbach www.ihs-innovativhaus.de Außenbereich Block 2

Insektenschutz Ralf Gross

Herrengarten 23 73037 Göppingen www.insektenschutz-gross.de Zelthalle Nr. 38

ISOTEC Abdichtungstechnik Ullrich Kuhnbergstr. 13 73037 Göppingen www.isotec.de/ullrich Werfthalle Block F1

Isolde Kurz Str. 6 73230 Kirchheim Teck www.krueger-wenzel.de Zelthalle Nr. 7

KS-System GmbH Hörschweiterstr. 1 72296 Schopfloch www.kssystem.de Zelthalle Nr. 27 L

Lerchenstr. 2 73529 Schwäbisch Gmünd Außenbereich Block 5

Frankonenweg 5 72764 Reutlingen www.hy-dickreuter.de Zelthalle Nr. 17

Krüger + Wenzel Infrarotheizungen und Energiekonzepte

Leinenstr. 6 89143 Blaubeuren www.kaupp-balkone.com Zelthalle Nr. 41

Bernd Klein LKW-Vermietung + Reparaturwerkstatt

Solitudestraße 5 73054 Eislingen www.bernd-klein.com Außenbereich Block 4

Lambert GmbH Mobile Verkaufssysteme Lise-Meitner-Straße 33 73037 Göppingen www.lambert-gmbh.de Außenbereich Block 2

Landauer GmbH / belanda Carl-Benz-Str. 32 73037 Göppingen www.landauer-metall.de Werfthalle Block F2

Lichtstube Weinberger Poststr. 29 73033 Göppingen www.lichtstube.de Werfthalle Block J

LUUMA innovative Energien GmbH Flugplatzstr. 10 91186 Gauchsdorf www.luuma-energy.de Zelthalle Nr. 20 M

Maler Pflum GmbH

Wehrstraße 17 73054 Eislingen/Fils www.maler-pflum.de Werfthalle Block H

MarQuardt

Fenster - Türen - Rollläden Salacher Str. 3 73079 Süßen www.fenster-marquardt.de Werfthalle Block E

Werner Krauter GmbH

Modellbau Freunde Salach 1999 e.V.

Elektrowerkzeuge Siemensstr. 2 73037 Göppingen www.krauter.de Werfthalle Block I

Kreisbaugesellschaft mbH Filstal

Uferstr. 18 73084 Salach Außenbereich Block 4

O

OFENART

Immelmannstr. 22 73054 Eislingen www.ofenart.de Werfthalle Block B P

Martin Pietsch Fenster – Türen – Rollladen

Mozartstr. 2 73054 Eislingen www.martin-pietsch.net Zelthalle Nr. 42 & 43 + Außenbereich Block 5

Pfullendorfer Tor-Systeme Fachberater Dieter Sälzle Untere Sommerbergstr. 27 73347 Mühlhausen im Täle www.pfullendorfer.de Werfthalle Block F2

Portas Fachbetrieb Filstal Montage u. Innenausbau UG Fabrikstr. 10 73312 Geislingen www.filstal-montage.de Zelthalle Nr. 37

Alu-Dächer und -Fassaden Aluminiumstr. 2 98634 Wasungen www.prefa.de Werfthalle Block J

Privatinstitut für Radiästhesie + Kinesiologie

Emanuel Oexle Schurwaldstr. 13 71642 Ludwigsburg www.inprosana.de Block I

Produkt Solution LTD Deutsch-Ordenstr. 11 73463 Westhausen Block J R

N

Bahnhofstr. 7 73033 Göppingen www.kreisbau-filstal.de Werfthalle Block C

Neubrand Karl GmbH

Kreissparkasse Göppingen

N.R – Parkett

Marktstr. 2 73033 Göppingen www.ksk-gp.de Werfthalle Block G1 + Außenbereich Block 5 (SV-Mobil)

Rosenstr. 24 73033 Göppingen www.swp.de/goeppingen Werfthalle Block J

PREFA GmbH

Wilhelmstr. 4 73084 Salach www.kraemer-tss.de Zelthalle Nr. 36

Krämer Teppich Service Studio

Neue Württembergische Zeitung Göppingen

Sulpacher Str. 21-23 73061 Ebersbach Werfthalle Block H

Schlater Str. 9 73326 Deggingen www.nr-parkett.de Zelthalle Nr. 5

RC-Club Filstal e.V.

73084 Salach Außenbereich Block 1

Reich Fenstervisionen GmbH & Co. KG

Im Espach 11 88444 Ummendorf www.meinreichfenster.de Werfthalle Block G2


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 25

WIR BAUEN FÜR IHR LEBEN GERN

Besuchen Sie uns an unserem Messestand

Lebensräume sind unser Handwerk Wir machen ihr Haus fit für die Zukunft Zimmerarbeiten Dachsanierung • Holzhausbau • Aufstockungen • An- und Umbauten • Dachgauben und Dachfenster • Fassadenerneuerungen • •

Telefon 07164 / 912410 www.holzbau-hoefer.de

Planungssicher unverbindliche Farb- und Architekturdarstellung

ins Eigenheim! - Baufinanzieren - Umschulden - Top-Zinsbindungsfristen bis 40 Jahren möglich

Heinrich Hebel Heinrich Hebel Wohnbau GmbH

®

Wohnbau GmbH Hohlenstein 6 89522 Heidenheim 89522 Heidenheim Hohlenstein 6 Tel. 0 73 21 / 95 02-0 www.heinrich-hebel.de Tel. 0 73 21 / 95 02-0 www.heinrich-hebel.de

I ben drenna em Zelt

dr´Gross aus Hauroi (au no Gebenga) aleida  07165 – 200 288 gugga  www.insektenschutz-gross.de schreiba  info@insektenschutz-gross.de älles aus oiner Hand schwäddza - brenga - nomacha - richta

SELIGER GbR Allianz Hauptvertretung

Bahnhofstraße 3 73092 Heiningen Tel.: 07161 / 9480-0 Fax 07161 / 9480-20 Email: info.seliger@allianz.de www.allianz-seliger.de

persönlich und kompetent - seit mehr als 50 Jahren

Versicherung • Vorsorge • Vermögen


16.-18. MÄRZ 2018 –

SEITE 26

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

n AUSSTELLERVERZEICHNIS Reitmaier Balkon GmbH

Schreier GmbH

Josef-Weilbach-Str. 2 86476 Neuburg/Kammel www.reitmaier-balkone.de Zelthalle Nr. 1

Renofloor Balkon-, Terassen-, Treppen- Abdichtung

Salacherstr. 98 73054 Eislingen www.stübler-flaschnerei.de Werfthalle Block E

Schreinerei Schurr

Beurengasse 2 73037 Göppingen - Hohenstaufen www.schreinerei-schurr.de Zelthalle Nr. 15

Neue Str. 12 72574 Bad Urach www.renofloor.de Werfthalle Block L

SE Insektenschutz & Wohndesign

Reppermund Garten- und Landschaftsbau Schorndorfer Straße 72 73066 Uhingen www.reppermund.de Außenbereich Block 2

Im Schlat 6 72636 Frickenhausen Außenbereich Block 6

Lorcher Str. 99 73033 Göppingen www.tierpark-goeppingen.de Außenbereich Block 1

Torbau Schwaben GmbH

Solera GmbH

S

Wolfgang-Pauli-Str. 8 73037 Göppingen www.solera.de Werfthalle Block H

Safe 4u

Solvis GmbH

Enzianstr. 14 88436 Oberessendorf www.torbau-schwaben.de Außenbereich Block 2

Tupperware Göppingen

Heizsysteme Grotrian-Steinweg-Straße 12 38112 Braunschweig www.solvis.de Zelthalle Nr. 35

Alarmanlagen Wühlestr. 28 73033 Göppingen Zelthalle Nr. 45

Schabel – Insektenschutz

Zeilerweg 21 89150 Laichingen www.schabel-insektenschutz.de Werfthalle Block H

Ferdinand Scheurer GmbH

Hagwiesen 1 73035 Göppingen www.scheurer-arbeitsbuehnen.de Außenbereich Block 5

Schornsteinfeger im Landkreis Göppingen

Stahlbau Nägele GmbH Gutenbergstr. 3 73054 Eislingen

GUTSCHEIN

2,€

WERT:

Vita-Bau GmbH & Co.KG

Dachdecker, Stuckateur-Fachbetrieb Salacher Str. 12 73054 Eislingen www.vita-bau.com Werfthalle Block I

2,-

Mit diesem Bon erhalten Sie den ermäßigten Eintritt auf die Baumesse in der Werfthalle 2018.

Mit diesem Bon erhalten Sie den ermäßigten Eintritt auf die Baumesse in der Werfthalle 2018.

16.-18. März 2018 Werfthalle Göppingen

16.-18. März 2018 Werfthalle Göppingen

Keine Barauszahlung. Ein Gutschein pro Person. Nicht mit anderen Ermäßigungen kombinierbar.

Keine Barauszahlung. Ein Gutschein pro Person. Nicht mit anderen Ermäßigungen kombinierbar.

WankelSpeed – Jörg Bläsi Königseichenstr. 3 73061 Ebersbach www.wankelspeed.de Außenbereich Block 6

Wasserenthärter Hess-Wassertechnik

Lange Str. 37 71101 Schönaich www.hess-wassertechnik.de Werfthalle Block C

Wolf System GmbH

Zanker + Gölz GmbH Ihr Stuckateur aus Göppingen

Waiblingerstr. 37 71364 Winnenden www.vorwerk.de Zelthalle Nr. 25

Friedhofstr. 76 73054 Eislingen www.walter-metall.de Werfthalle Block F1

uhlmann-raumdesign

Vorwerk Deutschland Stiftung & Co.KG

GUTSCHEIN

Walter Schlosserei und Rollladenbau

Z

V

Ortsstr. 16 72534 Hayingen-Oberwilzingen www.stiehle.net Werfthalle Block C

73037 Göppingen www.fliegle.de Werfthalle Block I

U

Staufen-Massivhaus GmbH Daimlerstr. 10 73054 Eislingen www.staufen-massivhaus.de Zelthalle Nr. 30

Waldenmaier Insektenschutzgitter

Am Stadtwald 20 94486 Osterhofen www.wolfsystem.de Werfthalle Block H

Zelthalle Nr. 4

www.stahlbau-naegele.de

W

Jurastr. 10 73087 Bad Boll Werfthalle Block D

Panoramastr. 32 73095 Albershausen www.raumdesign-uhlmann.de Werfthalle Block E

Stiehle Energie

Messelbergstr. 13 73084 Salach www.schornsteinfeger-gp.de Zelthalle Nr. 11

Sanitär + Heizung Salacher Str. 84 73054 Eislingen www.stuebler.de Werfthalle Block B

Der Kleine Tierpark Göppingen e.V.

Udo Bühler Am Kugelrain 24 73066 Uhingen www.smarthome-solution.eu Werfthalle Block F1

Grabenweg 11 88487 Mietingen www.rst-stoco.de Zelthalle Nr. 13

Stübler GmbH

T

SmartHome – Solutions

RST-Beschichtungs GmbH

WERT:

Stübler Flaschnerei GmbH

Lehlestr. 42 73035 Göppingen www.schreier-technik.de Außenbereich Block 1

Steinstraße 34/1 73037 Göppingen-Holzheim www.zanker-goelz.de Werfthalle Block K

Zeller GmbH

Am Autohof 4 73037 Göppingen www.haustechnik-zeller.de Außenbereich Block 3


16.-18. MÄRZ 2018 –

Neu bei uns: ZIRBENPUTZE und andere Naturputze Ÿ Selbstreinigende Fassadenfarben Ÿ Nachhaltige Fassadendämmsysteme Ÿ Dekorative Oberflächen und Spachteltechniken

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

IHR STUCKATEUR IHR MALER

Wir freuen uns auf Sie!

Steinstr. 34/1 73037 Göppingen Tel. 07161-988950 www.zanker-goelz.de

SEITE 27


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Polizei: Tipps für mehr Sicherheit

Solarmodule auf dem Dach. Foto: Fotolia.de/Reimax16

Einbrecher haben immer Saison – nicht nur in der Nacht. Darum gilt es, sein Haus oder seine Wohnung zu schützen. Die Polizei gibt Tipps, was man tun kann. „Einbruchschutz ist eigentlich gar nicht so kompliziert“, ist Bernd Heß überzeugt. Seit gut zehn Jahren arbeitet er beim Referat Prävention und leitet dort die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle. „Zunächst ist es gut, wenn man die vorhandenen Möglichkeiten auch nutzt“, so Heß. Damit meint er beispielsweise das Abschließen der Wohnungstüre oder auch das Verschließen der Fenster. In vielen Haushalten wird das nur gemacht, wenn man für längere Zeit in den Urlaub fährt oder

verreist. Doch Bernd Heß weiß: „Urlaubszeit ist und war noch nie die Haupteinbruchsaison.“ Denn ist man verreist, kümmert man sich sehr gut darum, dass alles verschlossen und sicher ist. Viele Gelegenheiten „Der kurze Weg zum Bäcker oder der schnelle Einkauf um die Ecke das sind meist die Situationen, in denen das Fenster gekippt bleibt. Eine perfekte Einladung für Einbrecher“, so Heß. Alle Eingänge,

die sich auf Erdbodenhöhe befinden, sollten verschlossen und vor allem nicht erreichbar sein. Darum sollten auch sämtliche Gartenutensilien, wie Leitern, Haken oder Schaufeln, weggesperrt werden. Denn dies dient dem Einbrecher unter Umständen sogar als perfektes Werkzeug, um Türen oder Fenster aufzuhebeln. „In der Regel versuchen Einbrecher rund fünf Minuten lang in das Haus oder in die Wohnung zu gelangen, danach geben sie es auf. Je schwerer man es den Einbrechern macht, desto sicherer ist man auch“, so Heß. Außerdem wichtig ist ein innenliegender Sichtschutz, wie etwa ein Vorhang, der natürlich zugezogen ist, wenn niemand im Haus ist. Denn poten-

„Pilzköpfe“ (links) und Sicherheitsschlösser sind von der Beratungsstelle der Polizei empfohlen, um die Wohnung vor Einbrechern zu schützen.  Fotos: Polizei

zielle Einbrecher schauen meist vorher durch die Fenster, ob Wertsachen herumliegen oder ob die Wohnung bewohnt aussieht. Auch hierfür hat die Polizei einige Tipps. „Es gibt Fehler, die sehr häufig gemacht werden. Zum einen werden oft die Pflanzen an einen zentralen Ort gestellt, damit es die Person, die zum Gießen kommt, besonders leicht hat. Und die Wohnung wird komplett aufgeräumt, damit der Nachbar nichts Falsches denkt, wenn er den Briefkasten leert. Aber genau so sieht die Wohnung unbewohnt aus und Einbrecher wissen, dass niemand da ist“, erklärt Bernd Heß. Deswegen ruhig mal eine benutzte Kaffeetasse auf dem Tisch stehen lassen oder auch gerne das ein oder andere Kleidungsstück ins Wohnzimmer legen. Hauptsache es sieht bewohnt aus. Auch die Rollläden sollten tagsüber oben sein und nachts heruntergelassen werden. Ebenfalls gut ist es, wenn man eine Zeitschaltuhr in eine Lichtquelle einbaut. So kann das Licht angehen, sobald es draußen dunkel wird, und geht dann später am Abend wieder aus. „Es ist dabei aber zu beachten, dass man möglichst ein Zimmer dafür auswählt, in das man von außen nicht hineinsehen kann, denn sonst merkt der Einbrecher wieder schnell, dass keiner zu Hause ist“,

Foto: Fotolia.de/Sabine Hürdler

SEITE 28

gibt Bernd Heß den Tipp. Brennt das Licht im Flur, entsteht eher der Eindruck, dass es vergessen wurde auszumachen. Ein Vorteil kann hier ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis sein. „Es ist besser, wenn der Nachbar regelmäßig den Briefkasten leert und vor allem aber ungewöhnliche Dinge meldet, wenn er sie beobachtet“, so Heß, Türen und Fenster sichern Doch darauf sollte man sich freilich nicht alleine verlassen. Türen und Fenster im Haus sollten nach den modernsten Sicherheitsaspekten ausgestattet sein. Sicherheitsschlösser und „Pilzköpfe“ bei Fensterverriegelungen, die ein Hindernis für Einbrecher darstellen. Mit diesen geformten Zapfen kann ein Fenster nicht einfach ausgehebelt werden und bietet eine große Hürde. Auf der Messe werden mehrere Aussteller das Thema aufgreifen und Fenster und Türen präsentieren, die entsprechende Sicherheitsmerkmale haben.

INFO Am Samstag und Sonntag hält die Polizei zu dem Thema einen Vortrag auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren. Sa. 11.30 Uhr / So. 16.15 Uhr.


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Moderne Infrarotheizungen für wohlige Wärme Egal ob Spiegel, Foto oder Decke: Infrarotheizungen gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Dabei sehen sie nicht nur modern aus, sondern machen den Raum auch warm.

SEITE 29

Infrarot-NatursteinHeizung

Licht-Technik Montagen

Elektrotechnik Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir einen:

Elektriker (m/w) Stellenbeschreibung: - Haus- und Industrieinstallationen - Einrichten von Schalt- und Steueranlagen - Wartung, Inspektion und Reparatur von elektrischen Anlagen

Eine Heizung muss sich nicht immer gleich auf den ersten Blick als solche zu erkennen geben. So gibt es beispielsweise modische Infrarotheizungen, die man entweder als Motivheizung mit dem Lieblingsfoto bestücken kann, oder aber man wählt die praktische Alternative als Spiegel, was besonders im Badezimmer vorteilhaft ist. „So läuft der Spiegel beim Duschen auch nicht mehr an“, weiß auch Axel Führer von AFS-Elektrotechnik in Eislingen. Es gibt auch die Möglichkeit der Deckenheizung mit direkter oder indirekter Beleuchtung. „Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig“, sagt er. Die strombetriebene Infrarotheizung wird einfach und schnell montiert und braucht lediglich eine Steckdose. Dabei ist man beim Heizen unabhängig von Gasund Ölanbietern und hat gleichzeitig vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. „Die Infrarotheizung eignet sich auch für Allergiker besonders gut, denn es wird kein Staub aufgewirbelt wie bei einem herkömmlichen Heizkörper“, so Führer. Zusätzlich sind die Infrarotheizungen wartungsfrei und langlebig.

Ihr Profil: - Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Elektriker/-in oder Elektroinstallateur/-in oder einen vergleichbaren Beruf - Sie haben bereits Berufserfahrung gesammelt - Sie verfügen über gute Deutschkenntnisse - Sie zeichnen sich durch Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Einsatzbereitschaft aus - Sie haben einen Führerschein Klasse B Alternativ suchen wir einen Elektrohelfer (m/w) Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Post oder Mail. AFS - Axel-Führer-Service Mozartstr. 10 73054 Eislingen service@axel-fuehrer.de www.axel-fuehrer.de

Inhaber Oliver Wolfrum e.K.

Bauen + Wohnen + Modernisieren 16. - 18. März 2018 Werfthalle, Göppingen

INFO Besuchen Sie AFS am Stand auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in der Zelthalle.

Die Infrarotheizung kann auch ein Spiegelelement sein. Foto: Infranomic

www.baumesse-gp.de WIR BEWEGEN MENSCHEN... WWW.STAUFEN-PLUS.DE

Entdecken Sie Produkte und Trends rund um die moderne Haus- und Elektrotechnik. he KfW+ Einbruchmeldeanlagen die staatlic Nutzen Sie rung zur Verbesse + Sprechanlagen Förderung t! ei h er desich Ihrer Gebäu + Rollladensteuerung + + Sicherheitstechnik + Haustechnik + Industrietechnik + +

Ortsstr. 46/1+ 73061 Ebersbach Tel. (0 71 63) 5 32 39-79 +Fax -80

info@elektro-wolfrum.de www.elektro-wolfrum.de


SEITE 30

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Neue Highlights für Haus und Wohnung die.haus.gmbh zeigt in diesem Jahr auf der Baumesse neue naturgesunde Putze, wie etwa aus Zirbenholz oder Heu. Damit lassen sich in den Wohnbereichen tolle Highlights setzen. Seit mehr als 20 Jahren ist die.haus. gmbh inzwischen als Komplettanbieter für Renovierungen, Um- und Ausbauten im Kreis Göppingen bekannt. Das Team um Christine und Andreas Kugler, bestehend aus drei Architekten und einem Bautechniker, plant und koordiniert dabei nicht nur private Baumaßnahmen, sondern auch viele Vorhaben für namhafte Firmen aus der gesamten Region. Auch bei Ärzten, wenn häufig nur ein Zeitfenster von zwei bis drei Wochen für die Umbaumaßnahmen zur Verfügung steht, hat sich die.haus.gmbh inzwischen einen Namen als verlässlicher Partner gemacht. die.haus.gmbh greift

dabei auf ein Netzwerk von regionalen Handwerkern zurück, mit denen teilweise schon von Anfang an zusammengearbeitet wurde. Für die Bauherren ist es dabei wichtig, nur einen Ansprechpartner zu haben, der alle Fäden in der Hand hält. Individuelle Wünsche realisieren Um das geerbte oder gekaufte Haus fit für die Zukunft zu machen, wird dieses inzwischen häufig bis auf den Rohbau entkernt. In vier bis fünf Monaten arbeiten zahlreiche Gewerke daran, die Wünsche der Bauherren umzusetzen. Technisch gesehen stehen diese Häuser ei-

Mit Zirbenputz lassen sich tolle Highlights setzen. Foto: die.haus.gmbh

nem Neubau in nichts nach. Häufig besitzen sie aber mehr Charme und Charakter und stehen in einem gewachsenen Umfeld. Wer nachhaltig Werte erhalten will, legt deshalb immer häufiger auch Wert auf gesundes Wohnen und schadstofffreie Baustoffe. „Auf der diesjährigen Baumesse zeigen wir deshalb schwerpunktmäßig naturgesunde Putze für den Innenbereich“, sagt Andreas Kugler. Dazu gehören neben bekannten Mineral- und Kalkputzen auch Putze aus Zirbenholz oder Heu. Am Stand der die.haus.

gmbh werden diese Möglichkeiten durch Musterstücke vorgestellt. „Es ist interessant zu sehen, was man mittlerweile alles machen kann“, so Kugler. In der Schweiz oder Österreich werden diese Putze in Wellnesshotels schon seit längerem verwendet und verbreiten dort durch ihren wohltuenden Duft eine angenehme Atmosphäre. Auch bei der energetischen Renovierung werden immer öfter natürliche Materialien verwendet. Holzfaserdämmstoffe an Dach und Fassade sparen dabei nicht nur im Winter Heizkosten,

sondern sorgen durch ihr höheres Gewicht auch im Sommer für einen guten Hitzeschutz und angenehme Temperaturen im Inneren. FSCzertifiziert aus heimischen Wäldern tragen diese Produkte somit auch zu nachhaltigem Bauen und Renovieren bei.

INFO

Besuchen Sie das Unternehmen am Stand auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in der Werfthalle.


SEITE 31

Kein Platz?

Einfach aufstocken und anbauen! Anbau ckung to fs Au Neubau

Auch Ihr Haus lässt sich erweitern oder aufstocken - für mehr Platz und Wohnkomfort! Wir erweitern Ihr Haus individuell und nachhaltig.

Jetzt Infomaterial anfordern!

Holzbau Göser GmbH Lindachstraße 9 73098 Rechberghausen Tel. 07161 51978 info@holzbau-goeser.de www.holzbau-goeser.de

p U h s e r F d a B Ihr für

EN BESUCH SIE UNS RER E S N U N I LUNG L E T S S AU

ENTDECKEN SIE DIE NEUSTEN TRENDS IN UNSERER AUSSTELLUNG! Häfele Bad und Wärme | Manfred-Wörner-Str. 107 73037 Göppingen | Tel. 0 71 61 / 9 87 73-0 | www.haefele-shk.de

Sauber

Barrierefrei

Exklusiv

Hochwertig

Fugenlos


SEITE 32

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Heizungsupdate: Wärmepumpen sind echte Alternativen Öl- und Gasheizungen werden zwar immer effizienter und können durchaus an manchen Stellen noch sinnvoll sein. Aber es macht Sinn, Alternativen zu prüfen. Küche neu, Bad neu, Auto neu, doch ausgerechnet die Heizung ist bereits über 30 Jahre alt. Diese Situation ist keine Seltenheit in deutschen Haushalten. Tatsächlich herrscht in Deutschlands Heizräumen ein Sanierungsstau. Nur 3,1 Prozent der alten Heizungen werden jährlich modernisiert. Dabei ist der Wechsel zu einem erneuerbaren Heizsystem wie der Wärmepumpe eine nachhaltige Investition. Sie schafft zudem im Heizungskeller oft noch einen zusätzlichen Raum für Sauna, Fitness oder Party, denn ein Lager für Öl oder andere Brennstoffe ist nicht mehr nötig. Mit Umweltenergie wohlfühlen und das Klima schonen Der Wechsel von einem fossilen Heizsystem zu erneuerbarer Wärme sollte mit einem Fachhandwerker sorgfältig geplant werden. Erneuerbare Heizsysteme sind noch nicht so stark etabliert. Einige Handwerksbetriebe sind gerade erst dabei, sich auf neue Systeme einzustellen, deshalb ist es wichtig, nach klimaschonenden Alternativen zu fragen. Die Wärmepumpe beispielsweise benötigt einen Anteil Strom,

um damit die drei- bis fünffache Menge an Wärmeenergie zu erzeugen und im Haus zum Heizen und für die Versorgung mit Warmwasser zur Verfügung zu stellen. Dafür entzieht sie der Umwelt Energie aus Erde, Wasser oder Luft. Da immer mehr Strom aus Wind und Sonne erzeugt wird, gehört die Wärmepumpe zu den klimaschonendsten Heizsystemen am Markt. Und das Schöne: Wenn es warm ist, kann sie auch kühlen. Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen: Das geht auch im Altbau Dass Wärmepumpen ein attraktives Heizsystem für den Neubau sind, liegt nahe. Dass sie aber für Altbauten ebenfalls gut geeignet sind und sich meist auch ohne aufwändige Sanierungsmaßnahmen verwenden lassen, ist vielen Hausbesitzern dagegen nicht bewusst. Ob und wie ihr Gebäude für eine Wärmepumpenheizung geeignet ist, können Verbraucher zusammen mit ihrem Fachhandwerker herausfinden. Einen Überblick über notwendige erste Schritte, eine Fachpartnersuche und wertvolle Infos gibt es

Eine Alternative zur Öl- und Gasheizung: Die Luft-Wärme-Pumpe. Foto: Verband

unter www.waermepumpe.de. Der Umstieg auf eine Wärmepumpe lohnt sich im Übrigen nicht nur wegen der Energiekosteneinsparung und der Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen. Für den Austausch der alten Heizanlage gegen eine effiziente Wärmepumpe gibt es finanzielle Unterstützung über das Marktanreizprogramm (MAP) des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Es fördert zum Beispiel den Einbau einer Erdwärmepumpe mit Erdsonden mit einem Betrag von mindestens

4.500 Euro. Bei besonders effizienten Erdwärmepumpen im Bestand, die mit einer Fußbodenheizung betrieben werden, lassen sich bis zu 9.300 Euro Fördergelder einstreichen. Heizungsexperten beraten In jedem Fall macht es Sinn, sich von einem Experten des Handwerks beraten zu lassen. Denn wo welche Wärmepumpe Sinn macht, wissen die Fachleute am besten. Manchmal kann es aber auch sinnvoll sein, weiter zum Beispiel auf eine effizi-

ente Ölheizung zu setzen und diese mit Solarthermie zu kombinieren. Es gibt so viele Möglichkeiten und Vorgaben, dass man sich bei einer Heizungsmodernisierung von einem Sanitärbetrieb des Vertrauens beraten lassen sollte.

INFO Besuchen Sie die Heizungsexperten auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in Göppingen.

Wärmepumpen in verschiedenen Varianten. Foto: Fotolia.de/ Dirk Schumann


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 33

Individuelle Raum-Decken mit tollen Besonderheiten. Plameco-Decken sind individuell anpassbar, ermöglichen ein kreatives Lichtkonzept und verfügen über viele Vorteile. Die Schreinerei Schurr berät auf der Baumesse dazu gerne. Eine Decke im Wohn- oder Schlafzimmer muss nicht immer nur weiß gestrichen sein. Im Gegenteil: Die richtige Decke kann einem Raum eine ganz neue Wohlfühlatmosphäre geben. So gibt es beispielsweise Spanndecken von Plameco, die sich meist innerhalb von einem Tag anbringen lassen. Individuelle Decken „Die Plameco-Decken sind individuell nach den Wünschen der Kunden angefertigt, feuchtebeständig, schwer entflammbar und sind auch schimmelverhindernd, weshalb sich das Plameco-System sehr gut für das Badezimmer eignet“, weiß auch Dieter Schurr von der Schreinerei Schurr in Hohenstaufen. Doch ebenso in vielen

anderen Räumen kann man eine solche Decke installieren: Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche oder Büro. Ja nachdem in welchem Raum die Decke angebracht wird, lassen sich einzigartige Highlights einbauen. So kann man beispielsweise im Schlafzimmer einen Sternenhimmel mit kleinen eingebauten Spots gestalten. Auch im Wohnzimmer kann man mit der richtigen Decke viel bewirken – zum Beispiel mit einer indirekten Beleuchtung oder kleinen Spots, die einzelne Möbelstücke oder Bilder in Szene setzen. „Die Beleuchtung ist komplett anpassbar und es gibt eine große Auswahl an kreativen Lösungen“, so Schurr. Ein weiterer Vorteil der Plameco-Decken ist die optimale Akustik, die besonders für HiFi-

Kleine Highlights geben dem Raum eine tolle Atmosphäre. Foto: Plameco

Liebhaber interessant ist. Denn so gibt es auch in einem großen Raum den idealen Klang. Kreative Lösungen Die Schreinerei Schurr bietet seit vielen Jahren flexible Deckensysteme von Plameco an und geht dabei auf die jeweiligen Kundenwünsche ein, wie auch Dieter Schurr sagt: „Das Tolle an den Plameco-Decken ist, dass der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt sind.“ Dabei spie-

len nicht nur die Möglichkeiten der Deckengestaltungen eine wichtige Rolle, sondern auch Themen wie die Beleuchtung. „Man kann damit auch im Flur oder Eingangsbereich kleine Akzente setzen. Man sollte es nicht glauben, aber bereits kleine Veränderungen erzeugen eine ganz andere Wohlfühlatmosphäre“, so Schurr. Die Plameco-Decken kann man auch mit dem Lieblingsfoto ausstatten und sich dann eine Fotodecke montieren lassen. Dazu

wird auf die Spanndecke das Foto gedruckt. Der Vorteil: Die PlamecoFotodecke ist nahtlos und hat keine begrenzte Länge.

INFO Besuchen Sie den Plameco-Partner Schreinerei Schurr am Stand auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in der Zelthalle.


SEITE 34

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Rohstoff der Zukunft: Bauen mit Holz

Bestandsgebäude erfüllen nach vielen Jahren der Nutzung oft nicht mehr ihren Zweck oder es bedarf bei der Übernahme eines Wohnhauses, eines Büros oder einer Praxis der Anpassung an die ganz persönlichen Ansprüche. Mit dem äußerst flexiblen Baustoff Holz ist alles möglich, auch wenn die Gebäudesubstanz vielleicht nicht aus Holz ist, sondern Ziegel, Beton, Stahl etc. als Schnittstelle darstellt. Veränderungen auch innerhalb der Gebäude können dann ohne Probleme durch Holzrahmenbauweise leicht und sauber gelöst werden. Modernisierung – fit für die Zukunft In die Jahre gekommene Gebäude sollen ein neues Gesicht bekommen. Beispielsweise mit einer neuen Fassadengestaltung aus Holz. Die großen Bedenken der Verwitterung sind meist unbegründet. Den-

ken wir beispielsweise an landwirtschaftliche Scheunen, die komplett aus Holz sind und oft noch nicht einmal gestrichen wurden, geschweige denn aktiv gegen Verwitterungen vorgesorgt wurde. Diese stehen teilweise schon Jahrhunderte lang, ohne dass auch nur ein Brett morsch geworden ist. Anbau und Aufstockung – für mehr Platz Mehr Raum für Ihre Anforderungen kann durch einen Anbau oder eine Gebäudeaufstockung im Holzfertigbau schnell und kostengünstig realisiert werden. Besonders bei der Aufstockung ist der Holzbau die richtige Wahl. Denn dieses Material ist ein vergleichsweise leichter Baustoff und belastet im wahrsten Sinne des Wortes die darunter liegende tragende Bausubstanz deutlich weniger als alternative Baustoffe.

Foto: Fotolia.de/tl6781; unten: Fotolia.de/Tricia

Bauherren setzen wieder verstärkt auf Holz. Der „Rohstoff der Zukunft“ ist nachhaltig und kann sehr flexibel eingesetzt werden. Die Zimmerer auf der Messe erklären wie.

Holzbau Foto: Fotolia.de/Reimax16

Holz ist ein nachhaltiger, guter Baustoff Für alle Bauvorhaben ist eines gleich: Die Bauzeit soll möglichst kurz sein und die Planung flexibel und vielfältig. Holz bietet den Architekten, Bauherren und Zimmerern viele Gestaltungsmöglichkeiten. Hervorragender Wärmeschutz Holz ist ein schlechter Wärmeleiter und durch seine Beschaffenheit ein hervorragender Wärmeschutz im Winter und im Sommer. Im Holz sind die Zellen mit Luft gefüllt, damit wird dieses Material anders als beispielsweise Stein/Beton zu einem trägen Wärmeleiter. Die Temperaturschwankungen sind verzögert. So ist die Energieeinsparung beim Bauen und beim Wohnen durch eine gute Wärmedämmung im Holzhaus natürlich gewährleistet. Kurze Bauzeit durch Vorbereitung Der Fertigbau hat sich längst etabliert und wird gerade im Holzbau schon seit Jahrzehnten eingesetzt. Mit diesen Erfahrungen ist ein hoher Vorfertigungsgrad im Holzfertigbau längst keine Qualitätsfrage mehr. Alles ist dort möglich. Mit der Vorfertigung werden eine kurze Bauzeit, eine termingenaue Planung und ein schneller Bezug möglich – im Privatbau, Gewerbebau und im Kommunalbau. Sehr gutes Raumklima Der natürliche Baustoff Holz wirkt auf uns angenehm und beruhigend. Allgemein sorgt dieses Material mit seinen Eigenschaften für ein gesundes

Raumklima, eine optimale Luftfeuchtigkeit und einen hohen Wohlfühlfaktor – ganz gleich ob in der Familie oder am Arbeitsplatz. Fast unbegrenzte Planungs- und Gestaltungsmöglichkeiten Auch hier trumpft der Holzbau mit den nahezu unbegrenzten planerischen Gestaltungsmöglichkeiten auf. Holz gehört zu den leichten Baustoffen, die jedoch stark belastet werden können, bzw. eine hohe Traglast aufnehmen können. Modern und langlebig Manche sagen, ein Holzbau ist zeitlos und andere wiederum empfinden ihn als modern. In jedem Falle besticht er durch die Langlebigkeit. Dies lässt sich durch viele Gebäudetypen nachweisen, wie beispielsweise den Fachwerkbau, der seit über 300 Jahren Bestand hat und viele Städte heute noch prägt. So kann für die Werthaltigkeit beim Holzbau bzw. Holzhäusern von „ganz normal“ gesprochen werden. Holzhäuser sind gerade durch den „flexiblen“ Baustoff belastbar und viele Jahre unverändert schön. Konstruktiver Wetterschutz Holz ist planbar, Holz ist berechenbar und Holz ist vor allem flexibel. Wer sein Haus beispielsweise mit einem ausreichend auskragendem Dachvorsprung plant, der muss sich vor Wind und Wetter nicht fürchten. Die auskragende Fläche sorgt dafür, dass darunter liegende Fassadenteile nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, egal, ob es regnet, stürmt oder schneit. Holz ist ein prädestinierter Baustoff, der in fast jeder Bausituation eingesetzt werden kann. Wer von vornherein bei der Planung darauf achtet, dass das Holz, das eingebaut werden soll, nach einem möglichen Regen wieder abtrocknen kann, für den ist Wind und Wetter kein Thema.


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 35

Ein Garten ist der Teppich zum Glück. (Japanische Weisheit)

Uns treibt an, was Sie antreibt.

€ 0 59,00 WS L 80 wst. M % 9 1 inkl.

UNSER MESSE-ANGEBOT Elektrowerkzeuge

FLEX-Winkelschleifer L 800

. Leistungsaufnahme 800 Watt . Leistungsabgabe 480 Watt . max. Schleifkörper-Ø 125 mm . Leerlaufdrehzahl 12 000/min . Werkzeugaufnahme M 14 . Gewicht 1,9 kg Angebot nur solange Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.

Werner Krauter GmbH Siemensstr. 2, D-73037 Göppingen Telefon 07161 9383 123 E-Mail vogel@krauter.de www.krauter.de

73066 Uhingen · o 71 61 3 29 90 www.reppermund.de

· Innenraumbegrünung · Gärtnerei und Showroom · Pflanzendesgin und exklusive Gefäße im Interieur und Exterieur · Pflanzenpflege · Eventgestaltung

Seit fast einem halben Jahrhundert Hydrogärtnerei Höfer Staufeneckstraße 55 73054 Eislingen

T. 07161 88 66 25 F. 07161 81 78 55

www.hydrogaertnerei-hoefer.de


SEITE 36

16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Schimmel: eine echte Gefahr für die Gesundheit Schimmel in der Wohnung sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit. Richtig Lüften und die passende Dämmung helfen.

Schimmelsporen in der Wohnung gefährden die Gesundheit. Foto: Fotolia.de/Heiko Küverling

In Deutschland ist jeder vierte Haushalt mit Kindern von Schimmel befallen. Das ist eine erschreckende Zahl, besonders wenn man bedenkt, welche gesundheitlichen Risiken in einer schimmelbefallenen Wohnung lauern. Die Gesundheit steht durch Schimmelbefall auf dem Spiel Wer glaubt, dass Schimmelsporen in der Wohnung keinen Einfluss auf die Gesundheit haben, der irrt sich: Pilzsporen können allergische Reaktionen hervorrufen, andauernde Kopfschmerzen und Schnupfen verursachen oder auch zu Schlafstörungen führen. Auch die Lunge wird durch die Schimmelsporen gereizt und gefährdet. Besonders bei Kindern sollte man darauf achten, um Atemwegserkrankungen und Asthma zu vermeiden. Richtig lüften Durch Duschen, Kochen, Blumengießen und Waschen entstehen in einem Vier-Personenhaushalt täglich rund 8-12 Liter Wasser, die aus der Wohnung geführt werden müssen. Das kann entweder durch ein spezielles Lüftungssystem geschehen oder aber über den klassischen Weg der Fensterlüftung. Experten empfehlen, drei Mal am Tag zu lüften: morgens nach dem Aufstehen, wenn man am Nachmittag nach Hause kommt und dann noch einmal, bevor man ins Bett geht. Da-

bei sollte ein Durchzug entstehen, sodass die feuchte Luft aus der Wohnung kommt. Eine dauerhafte Kippstellung der Fenster sollte vermieden werden. Auch sollte nicht länger als fünf Minuten gelüftet werden, denn sonst kühlen Wände und Möbel aus. Dann braucht es länger, um die Wohnung wieder aufzuwärmen. Dämmung hilft gegen Schimmel Wer die ersten Anzeichen von Schimmel in seiner Wohnung entdeckt, sollte schnell handeln und Experten zur Hilfe holen. Sollten sich kleine Stellen nicht mehr behandeln lassen, sollten die Wände saniert werden. Dabei ist auf eine wärmedämmende Wirkung von Baumaterialien zu achten. Das spart nicht nur Heizkosten, sondern verhindert auch, dass die Wände abkühlen und somit neuer Nährboden für Schimmelsporen entsteht. Eine Dämmung kann sowohl an den Außen- als auch an den Innenwänden erfolgen. Dabei ist eine Innendämmung leicht nachzurüsten. Um die richtige Dämmung zu finden, sollte ein fachmännischer Rat von Experten herangezogen werden, wie beispielsweise von einem Stuckateurbetrieb. Informationen dazu gibt es in Vorträgen und an verschiedenen Ständen am Wochenende auf der Messe „Bauen – Wohnen – Modernisieren“ in Göppingen.

Tipps gegen Schimmel in der Wohnung Temperatur In der Heizperiode (bei Anwesenheit) Mindesttemperaturen einhalten: Wohn-, Kinderzimmer 20 °C, Bad 21 °C, nachts im Schlafzimmer mindestens 18 °C. Die Heizung bei Abwesenheit nie ganz abstellen. Wiederaufheizen ausgekühlter Räume ist teurer und verbraucht mehr Energie als das Halten einer nicht zu weit abgesenkten Temperatur. Türen geschlossen halten Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen geschlossen halten. Wer bei geöffnetem Fenster schlafen möchte, muss die Schlafzimmertüre geschlossen halten. Querlüftung Morgens in der Wohnung einen kompletten Luftwechsel durchführen: Querlüftung! Beim Stoßlüften auch die Innentüren offen halten. Der Luftwechsel wird dann wesentlich größer, vor allem dann, wenn Fenster an den gegenüberliegenden Fassaden geöffnet sind. Einmal täglich lüften genügt

nicht. Vormittags, nachmittags und abends einen kompletten Luftwechsel vornehmen. Bei Abwesenheit am Tag morgens, abends und vor der Nachtruhe stoßlüften. Je kälter es draußen ist, desto kürzer kann gelüftet werden. Maximal 5 Minuten Querlüftung pro Raum. Nach draußen lüften Nicht von einem Zimmer in ein anderes lüften, sondern nach draußen. Badezimmertüren geschlossen halten. Nach dem Duschen/Baden die Luftfeuchtigkeit direkt nach draußen lüften. Auch bei Regenwetter lüften. Kalte Außenluft nimmt mehr Feuchtigkeit auf als die Zimmerluft.

Bad und Küche Bei fensterlosem Bad auf dem kürzesten Weg (durch ein anderes Zimmer) lüften. Die anderen Türen geschlossen halten. Zur Entfernung der „Feuchtespitzen“ aus Bad oder Küche durch Lüften ist es jedoch

sinnvoll, die Bad- bzw. Küchentür zu schließen, da sich sonst Feuchtigkeit und Gerüche in der übrigen Wohnung verteilen. Nur wenn es keine Lüftungsmöglichkeit im Bad gibt (weder Fenster noch Ventilator), sollte die Tür zu anderen geheizten Zimmern geöffnet und vermehrt gelüftet werden. Große Mengen Wasserdampf (z. B. Kochen, Bügeln) sofort nach draußen ablüften. Durch Schließen der Zimmertüren verhindern, dass sich der Dampf in der Wohnung verteilt. Wenn Wäsche in der Wohnung getrocknet werden muss, dieses Zimmer öfter lüften. Zimmertüre geschlossen halten. Häufiger lüften Bei neuen, dicht schließenden Isolierglasfenstern häufiger   lüften als früher. Abstand beachten Große Schränke und Bilder nicht zu dicht an kritische Wände anrücken. Fünf Zentimeter Abstand sollten reichen.


16.-18. MÄRZ 2018 –

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

SEITE 37

Licht als zentrales Element der Gestaltung Licht ist nicht gleich Licht: Bei der Planung von Lichtkonzepten spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, damit am Ende das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Experten helfen und beraten Wer die vielfältigen Möglichkeiten des Lichts voll ausschöpfen möchte, sollte sich bei der Lichtplanung von einem Experten beraten lassen. Denn die Fachkräfte haben viel Erfahrung und wissen um kreative Lösungen, moderne Technik und ansprechende Designs. So werden ganze Räume mit individuellen

Lichtkonzepten und -systemen geplant, oder auch nur einzelne Möbelstücke oder Bilder gekonnt in Szene gesetzt. Dies kann beispielsweise mit sogenannten Spotlights erfolgen, die dann im Raum für spezielle Highlights sorgen. Moderne Lichtkonzepte „Oberstes Ziel bei der modernen Lichtplanung ist es, dass der Mensch sich an diesem Ort wohl fühlt“, sagt Manfred Weinberger Und der Fachmann weiß auch, dass bei einer Lichtplanung mehrere Faktoren zusammenkommen, die alle aufeinander abgestimmt werden müssen. Dabei geht es zum Beispiel um Beleuchtungsstärken, Lichtrichtungen und -spektren sowie um Dynamik. Auch die Lichtfarbe spielt eine wichtige Rolle und muss gut ausge-

Bei der Lichtstube Weinberger kann man sich von unterschiedlichen Lampen und Designs überzeugen. Foto: Marie Zepf

wählt werden. Manfred Weinberger kennt sich hier gut aus. Bereits seit 1996 ist er Inhaber der Lichtstube Weinberger. Das Familienunternehmen gibt es schon seit über 65 Jahren. „Wir legen viel Wert auf Kundenservice und Qualität“, sagt er. Die Lampen bezieht der Fachmann hauptsächlich von Herstellern aus

Herausgeber: Staufen Plus – Agentur für Kommunikation und Werbung GmbH Manfred-Wörner-Straße 148 73037 Göppingen Telefon: 07161-5043833 Telefax: 07161-5047858 info@staufen-plus.de www.staufen-plus.de Verantwortlich: Mario Bayer (Anschrift wie oben) Redaktion & Produktion: Constantin Fetzer (Ltg.), Lisa Hartleb, Carolin Klein, Lea Kopnarksi, Magdalena Köhler, Luisa Jones, Marie-Christin Zepf.

VERANSTALTUNGEN 2018

Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben, Ulm

Besuchen Sie die Lichtstube Weinberger am Stand auf der Messe Bauen – Wohnen – Modernisieren vom 16. bis 18. März in der Werfthalle.

! sichtbar machen

Barbarossa Berglauf 6. Mai | Werfthalle Göppingen

Plakate

Fußball Mini-WM 2. bis 3. Juni | Stadion 1. Göppinger SV

Landkreisfest

22. bis 23. September | Werfthalle Göppingen Bildungsmesse 10. November | Werfthalle Göppingen

www.apw-service.de

Telefon 07165-928222

Ja! – Die Hochzeitsmesse auf Schloss Filseck 25. November

Kuhnbergstr. 27 Gewerbegebiet Voralb

73037 Göppingen

WWW.STAUFEN-PLUS.DE

Projektleitung Messe: Lisa Hartleb

INFO

Wir

Impressum Die Messezeitung erscheint als Beilage in der NWZ Göppingen und der GEISLINGER ZEITUNG.

Deutschland, Italien und Spanien. „Wir haben auch die Umwelt im Blick und setzen daher energiesparende Technologien ein. Außerdem können wir für den Kunden auch besonders effiziente Lichtlösungen entwickeln und verwenden für unsere Konzepte nur ausgesuchte Qualitätsprodukte.“

info@apw-service.de

Licht spielt im Leben für den Menschen eine wichtige Rolle. Mit dem richtigen Lichtkonzept und den passenden Lampen verbindet man so Gemütlichkeit und eine wohnliche Atmosphäre. Das wissen auch die Planer der Lichtstube Weinberger in Göppingen: „Eine fachgerechte Lichtplanung für Wohnbereich, Büro, Praxis und Verkaufsräume nimmt enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden.“

... UND WIR SORTIEREN BUCHSTABEN UND BILDER.

TINOVERSUM

Werbeagentur. Medienservice.

WAN-IFRA Color Quality Club 2014–2016 XYZ

#createdwithpassion www.tinoversum.de


16.-18. MÄRZ 2018 –

SEITE 38

– WERFTHALLE GÖPPINGEN

Leckeres im Restaurant und im Messe-Café Nach einem ausgedehnten Messerundgang mit vielfältigen Angeboten ist eine Pause im Messerestaurant oder im Café bei Inge und Joachim Putler sehr zu empfehlen. Sie gehören fest zur Baumesse und sind von Anfang an mit dabei: Familie Putler und ihr Team. „Mir macht die Arbeit auf den Göppinger Messen großen Spaß“, sagt Inge Putler. „Es ist einfach eine sehr angenehme Zusammenarbeit und das Publikum verbreitet eine tolle Stimmung.“ Die Gastronomen bringen viel Erfahrung mit: Bereits seit 20 Jahren arbeiten Inge und Joachim Putler auf Messen. Aber auch auf anderen Veranstaltungen sind sie für die kulinarischen Erlebnisse verantwortlich: „Wir sind auch oft auf Großveranstaltungen und Konzerten aller Art“, so Inge Putler. Auch auf dem Stuttgarter Weindorf ist ihr Stand „Inges Rathauslaube“ nicht mehr wegzudenken – genauso wie auf den Göppinger Messen in der Werfthalle. Abwechslung wird hier großgeschrieben. Deftige Speisen Für jede Messe gibt es ausgewählte Spezialitäten, bei der Baumesse geht es eher deftig zu. Auf der Speisekarte stehen, neben Snacks für den kleinen Hunger, gutbürgerliche,

schwäbische Leckereien. Dazu gehören natürlich Maultaschen, Schnitzel mit Pommes und vieles mehr. Was kommt bei den Göppinger Messebesuchern besonders gut an? „Eigentlich die deftigen Speisen wie Schnitzel und Pommes oder Leber-

käse mit Kartoffelsalat“, sagt Inge Putler. Aber auch die verschiedenen Salatkreationen seien immer sehr beliebt. Natürlich dürfen der gute Kaffee und ein Stückchen Kuchen danach nicht fehlen. Ob ein fruchtiges Himbeer-

MESSERESTAURANT

AM GRILLSTÄNDLE

(Freigelände)

Großer bunter Salatteller Großer bunter Salatteller mit Thunfisch Großer bunter Salatteller mit zart gegrillten Putenbruststreifen

Knackige Rote und deftige Bratwurst frisch vom Grill.

Portion Pommes Deftiger Fleischkäse im Brötchen 1 Paar kesselfrische Weißwürste mit Brezel

Ofenfrischer Fleischkäse

mit Zwiebelsößle & hausgemachtem Kartoffelsalat

mit Zwiebelsößle & hausgemachtem Kartoffelsalat

Paniertes Schnitzel

mit Pommes oder Kartoffelsalat

die sich zu einem echten Besuchermagneten entwickelt hat. Beim Ausblick auf die ganze Messehalle und dem gemütlichen Flair ist das auch kein Wunder.

Inge Putler (4.v.r.) und ihr Team.

(Werfthalle im Erdgeschoss)

Schwäbische Maultaschen

stückchen oder eine gute Schwarzwälder Kirschtorte – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer seinen Kaffee und Kuchen genießen und trotzdem das Messegeschehen beobachten will, kann das von der Café-Lounge im Obergeschoss tun,

MESSECAFÉ

(Werfthalle, Galerie)

Doppelter Espresso Großer frischer Kaffee Großer Cappuccino Latte Macchiato auch mit Baileys, weißer Schokolade, Vanille oder Amaretto Große heiße Schokolade Frisch gebackene Kuchenschnitte Süße Stückle

Foto: Fotolia.de/Karepa


Werden Sie exklusiver

TRIKOTSPONSOR!

IHR FIRMEN LOGO

LOGO AUF DEM TEAM-TRIKOT Ihr Paten-Team (E-Jugend) trägt Ihr Logo während des gesamten Turniers im Juni auf der Brust – und lange darüber hinaus natürlich auch. So unterstützen Sie den Jugendfußball über das WM-Jahr hinaus und erhalten zahlreiche weitere Leistungen rund um die Mini-WM 2018 im Bezirk Neckar/Fils.

PARTNERFOTO IN DER WM-ZEITUNG Die NWZ-Redaktion macht ein Bild von der Trikotübergabe, das in der Mini-WM-Zeitung erscheint – parallel zu Ihrer Image-Anzeige (siehe unten). Wir machen auch ein kurzes Video-Snippet, das Sie gemeinsam mit dem Foto z.B. für Ihre Social-Media-Präsenzen nutzen können.

IMAGEANZEIGE IN DER WM-ZEITUNG

Anzeige

Parallel zum Abdruck des Partnerfotos, erhalten Sie eine halbe Seite Image-Anzeige in der Mini-WMZeitung, die in hoher Reichweite (81 000 Leser) der NWZ beiliegt und rund um das Event verteilt wird.

ONLINE: IHR LOGO AUF DER WEBSEITE VOR ORT: LOGO AUF SPONSORENWAND VOR ORT: BANNERPLATZ BEIM TURNIER

*

URKUNDE: OFFIZIELLER EVENTPARTNER

Werden Sie jetzt Teampate und Sie sind prominent dabei, wenn vom 2.-3. Juni bei der großen Mini-WM 32 E-Jugend-Teams in Göppingen um den Titel spielen. Die Teams, denen sowohl Sie als Sponsor als auch ein WM-Teilnehmerland zugelost wird, spielen an zwei Tagen während einem großen Sportfest beim 1. SV Göppingen die Originalpartien der Fußball-WM nach – lange vor dem ersten Anpfiff in Russland. Ein echtes Orakel. Mehr Infos auf www.staufen-plus.de oder telefonisch unter 07161-5043833.

IHR MEGA-PAKET ZUR MINI-WM 2018! € 2150,- -20% jetzt für nur € 1790,zzgl. MwSt. | *Bannerproduktion optional | Details online: www.staufen-plus.de

JETZT PATE WERDEN AUF WWW.STAUFEN-PLUS.DE


BAUPLATZBÖRSE Sie wollen ein Grundstück verkaufen?

Bei uns können Sie Ihren Bauplatz kostenlos präsentieren! ZU N E F U A VERK Infos und Beratung: Andrea Dannenmann Stauferpark Göppingen

Hotline 07161-650 256 grundstuecksverkehr@goeppingen.de www.goeppingen.de

Bauen-Wohnen-Modernisieren 2018  

Bauen-Wohnen-Modernisieren 2018  

Advertisement