Issuu on Google+

60. Ausgabe 07 & 08 I 13

Das Stadtmagazin für Zwickau www.facebook.com/

deinkompass

Vogtland und Erzgebirge

Online blättern auf www.deinkompass.de

DOP AUS PEL G Juli ABE Augus& t

Ice, Ice Baby

Der große Eistest

(un)berechenbar Können wir uns einen Plan für das Leben machen?

Mit KOMPASS auf‘s Cover Sebastian Klemm und Nicole Schröder


07 & 08 I 13 KOMPASS

3


zwickau & umgebung KUNST & KULTUR

TITEL

Plan für das Leben

50

Aufstieg abstieg ausstieg umstieg

INHALT

38

Historisches Fechten

romantiker mit schild & schwert TITEL

60. Ausgabe 07 & 08 I 13

10

Ein Eis, bitte! Der große EisTest in der Region

ZWICKAU UND UMGEBUNG

KUNST & KULTUR

06 Benefizkonzert Klassik für die Kita 08 kreativwettbewerb Misch mit! 08 Mit kompass auf‘s cover Die ersten beiden von sechs Gewinnern auf dem Titelbild 09 Im Zeichen der Liebe Liebesschlösser für Zwickau

41 Buchtipp Fabio Geda: Der Sommer am Ende des Jahrhunderts 36 Street art in Zwickau IBUg 2013

72 die highlights des monats

Musik

Date guide

PARTYGESICHTER

92 Schnappschuss Die Gesichter der letzten Parties

SINGLES

96 Vierbeiner suchen ein zuhause

STANDARDS

97 impressum

VORSCHAU

98 der kompass im September

Tipps für Kids

44 zu viel essen für die tonne Was können wir dagegen tun? 46 querbeet Kulturtipps für die Kleinen 41 Neu im Handel Lange angehört - kurz vorgestellt 32 Janiz Lee Eine ungewöhnliche Story

FILM

42 ZWEI MAL ZWEI Neues von den Filmemachern 43 FILM des monats Chroniken der Unterwelt: City of Ashes

schule, beruf, karriere 67 arbeitsmarkt Hörakustiker/in 68 Fachschule Erzieher/in & Sozialassistent/in

4

KOMPASs 07 & 08 I 13


inhalt

EDITORIAL

schule, beruf, karriere

Liebe Leserinnen und Leser,

Science Slam

66

Der bruder des Poetry Slam zwickau & umgebung

28

Namen der region Mario Goldstein - Auf der Suche nach Freiheit

LIFESTYLE up to date

58 paris - Mailand - Auerbach Elfenhaut Das Modelabel aus dem Vogtland

Mobil

60 fliz bike Das Laufrad kehrt zurück

reise

62 reisen auf eigene gefahr Die gefährlichsten Urlaubsziele

unterhaltung 15 Christiane Ganz Frau 27 Die goldene Walnuss Preisgekrönte Sinnlosigkeiten 69 käpt‘n kompass Der Superheld für jede Lebenssituation 98 KURT‘S BERICHT Der Weltverbesserer mit der sympathischen Kritik bezieht Stellung 70 Horoskop Juli & August

Der Hochsommer ist zunächst einmal eine gute Zeit für Eis, Badbesuche, Picknick, Urlaub und so manch andere Annehmlichkeiten mehr. Das liegt zum einen am Wetter – doch gerade das war zuletzt doch eher, naja, wechselhaft: Schneefall im Mai, Rekordregen und später tropische Hitze im Juni, der Juli und August könnten also abwechslungsreich werden. Doch die Sommerpause ist oft auch eine Zeit des Umbruchs: Jugendliche beenden ihre Schulzeit, junge Erwachsene ihr Studium oder ihre Ausbildung, viele Umzüge fallen an. Kurzum: Die Sommerzeit ist auch die Zeit, in der wir oft die wichtigen Schritte in unserem Lebensplan umsetzen. Sofern man einen hat. Aber ist das überhaupt möglich? Und vor allem: Ist das sinnvoll? In unserem Titelthema schauen wir uns verschiedene Seiten der „Planschmiede Leben“ an. Einen ganz eigenen Lebensentwurf hat zweifelsohne der Abenteurer Mario Goldstein, den wir in unserer Rubrik „Namen der Region“ porträtieren. In Sachen Zwickau und Umgebung haben wir uns – um auf das angenehme Sommerleben zurückzukommen – in regionalen Eisdielen umgesehen und diese natürlich getestet und bewertet. Ein kleiner Leitfaden also für die kommenden Wochen. Mit der vorliegenden Ausgabe gehen auch wir in eine kleine Sommerpause. Aber keine Sorge: Pünktlich zum September sind wir wieder da, braungebrannt (hoffentlich), gut erholt und mit spannenden Themen im Gepäck. Genießen Sie den Sommer, der ja unter anderem auch noch das Zwickauer Stadtfest bereithält (Infos dazu auch in diesem Heft)! Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion.

07 & 08 I 13 KOMPASS

5


zwickau & umgebung

Die 13-jährige Millicent McFall

neu entdeckt:

Benefizkonzert

Foto: GAS

Bahn fREI Glück-Auf-Schwimmhalle

Von wegen, auf die Länge kommt es nicht an. Kommt es eben doch, zumindest beim neuen Schwimmbad in Schedewitz. Denn dank der acht Bahnen im 50-Meter-Wettkampfbecken sind coole Sportschwimmevents kein Traum mehr. Seit Ende Juni ist das Bad nun eröffnet und bietet so einiges. Neben dem 21 Meter breiten Schwimmerbecken, das zudem über eine bewegliche Startbrücke verfügt, gibt es ein Lehrschwimmbecken, welches zwischen 0,95 und 1,35 Meter tief ist. Zusätzlich verfügt das Schwimmbad über einen Fitnessraum, einen VIP-Empfangsraum, einen Tagungsraum sowie einen Wickelraum für die ganz kleinen Noch-nicht-Schwimmer. Neben öffentlichen Schwimmangeboten ab vier Euro oder zwei Euro ermäßigt wird die Halle auch von Schulen und Vereinen genutzt werden. Auch medizinische Angebote soll es geben. Der Wettbewerbsfokus ist recht stark vertreten, die ersten Veranstaltungen sind bereits realisiert worden. Ein weiterer Vorteil ist die verkehrgünstige Lage, denn ob per PKW, Bus oder Bahn – zur GlückAuf-Schwimmhalle kommt man nahezu immer. ckl ------------------------------------Info: Tonstraße 5, Zwickau, täglich von 7 bis 22 Uhr, Frühschwimmen dienstags von 6 bis 7 Uhr; Tel. 0375-30355044; www.glueck-aufschwimmhalle.de

6

KOMPASs 07 & 08 I 13

Zu Schumanns Zeiten hätte man von einem Wunderkind gesprochen. Heute würde man sagen, dass die 13-jährige Millicent McFall aus Seattle im USBundesstaat Washington mit einem großartigen Talent gesegnet ist: Sie erhält seit ihrem 3. Lebensjahr Klavierunterricht und spielt das Instrument in einer Art und Weise, die manch Erwachsener nicht erreicht. Trotz ihres jungen Alters kann sie bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen vorweisen. Am Samstag, dem 10. August ist Millicent McFall zu Gast im Zwickauer Robert-Schumann-Haus und konzertiert dort für einen guten Zweck: Die Einnahmen kommen der beim Juni-Hochwasser beschädigten Kindertagesstätte in Zwickau-Crossen zugute. Besucher des Konzertes dürfen auch gern weitere Spenden über den Eintrittspreis hinaus den Kindern der KiTa zukommen lassen. Dass Millicent McFall ein Konzert in der Geburtsstadt des großen romantischen Komponisten Robert Schumann gibt, ist auch einem weiteren Zwickauer Komponisten geschuldet: Jürgen Golle. Der Hochschullehrer a. D. hat in seiner Heimatstadt sowohl studiert als auch später unterrichtet und lehrte bis zu seiner Pensionierung als Professor an


Kurznews

im Robert-Schumann-Haus

für flutgeschädigte KiTa

Die beiden Schwestern Millicent (li.) und Toni McFall. Fotos: Ralf Sierenberg

der TU Chemnitz. Golle gehört zu Millis Lieblingskomponisten und hat selbst sein Kommen zugesagt. Sein Werk „Sonata Fugata I“ wird daher auch ein Punkt in McFalls anspruchsvollem Programm sein, das unter anderem Werke Johann Sebastian Bachs, Robert Schumanns, Frédéric Chopins und Maurice Ravels beinhaltet. Außerdem wird sie mit ihrer älteren Schwester Toni einige Werke im Duett spielen. -----------------------------------Info: Millicent McFall, 10. August ab 17 Uhr im Robert-Schumann-Haus Zwickau (Hauptmarkt 5), Eintritt 10 Euro (5 Euro ermäßigt), 0375 81885116 / schumannhaus@zwickau.de

07 & 08 I 13 KOMPASS

7


zwickau & umgebung

Kreativ-Wettbewerb „MISCH MIT!“

mit kompass auf‘s Cover Doppelt schön

Der Wettbewerb ist eine Initiative des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region und wird unterstützt vom Verein Alter Gasometer und den Kunstsammlungen Zwickau. Bis 23. Juli 2013 sind kreative, originelle und auch kritische Plakat- und Kalendermotive, ob einzeln, in der Gruppe oder in der Schule gestaltet, herzlich willkommen. Eine Fachjury wählt aus allen Einsendungen die besten Motive aus, die dann in einer Ausstellung im Zwickauer Rathaus gezeigt werden. Auch ein Kalender für 2014 ist geplant. Als Schirmherr konnte Prof. Klaus Staeck, Max-Pechstein-Ehrenpreisträger der Stadt Zwickau 2011 und seit 2006 Präsident der Akademie der Künste in Berlin, gewonnen werden. --------------------------------------Info: Entwürfe an das Koordinierungsbüro des BfDT, (Alter Gasometer, Kleine Biergasse 3, Zwickau); www.zwickauer-demokratie-buendnis.de

Sebastian und Nicole heißen die beiden, die sich als Erste auf dem Cover des KOMPASS bewundern dürfen. Da es sich um eine Doppelausgabe handelt, hat sich die Redaktion gedacht, dass man das auch sehen sollte. Zu sehen sind sie hier direkt vor dem Styling durch Manuela Kloß (Style and Foto) und dem Shooting durch Sven Kloß (The-Foto-Maker). Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In die Farben des Sommers gehüllt, sind sie für die nächsten beiden Monate das Aushängeschild des Magazins. Bis einschließlich Dezember sind alle Gewinner der Aktion auf dem Cover zu sehen. jm

8

KOMPASs 07 & 08 I 13


Foto: Günther Gumhold / pixelio.de

KURZNEWS

IM ZEICHEN DER LIEBE Brücke für Romantiker Das Anbringen von Schlössern an Brücken ist ein verbreitetes Ritual bei verliebten Pärchen. Fest miteinander vereint an einem Ort, der zwei Ufer verbindet – die perfekte symbolische Kulisse für das Gefühlsleben zweier Turteltauben. In Zwickau war die Paradiesbrücke allein schon wegen ihres Namens dafür wie geschaffen und wurde entsprechend häufig mit den Liebesschlössern bestückt. Für die Stadtverwaltung war das jedoch ein Problem. Durch das Anbringen der Schlösser sah man den Korrosionsschutz der 2002 generalsanierten Brücke gefährdet und verbot daraufhin die liebgewonnene Tradition. Das wiederum stieß auf reichlich Kritik. Nun hat die Stadt für einen Ersatz gesorgt: Im Juni wurde in der Nähe der Paradiesbrücke ein Geländer extra für die Liebesschlösser aufgebaut. Das rund fünf Meter lange Feld befindet sich auf der Westseite der Zwickauer Mulde und ist von der Promenade aus über eine neue Natursteinpflasterfläche erreichbar. Mit der Aufstellung des neuen Feldes werden allerdings Schlösser am Geländer der Paradiesbrücke entfernt. Alle, deren alte Liebesbekundung darunter in Mitleidenschaft gezogen wurde, können diese entweder am neuen Gelände wiederholen oder aber sich mit Drafi Deutscher trösten: „Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Liebe nicht...“ pm/red

der bachelor /Kurznews Manche tun es am liebsten morgens nach dem Aufstehen, andere nach dem Frühstück. Und einige auch, wenn sie von der Arbeit kommen, um zu entspannen und abzuschalten: Der Gang zum Briefkasten. Ein Ort der Begegnung. Man trifft die Nachbarn, kann den neuesten Tratsch austauschen. Aber auch ein Ort der Erwartung. Nur steht die leider in keinem Verhältnis zur regelmäßigen Frequentierung des Briefkastens, denn das meiste, was sich darin befindet, landet ohne Umwege in der blauen Tonne (wohl mit ein Grund, warum Briefkasten und Tonne oft in unmittelbarer Nähe stehen). Netto, Aldi, Lidl und Edeka grüßen aus knallbunten Blättchen, Versandunternehmen decken uns mit Gutscheinen ein, und der Baumarkt will einem seine Sonderangebote auch nicht vorenthalten ... man kann sich vor all der Aufwartung kaum retten. Urlaubsgrüße der Verwandten oder die Abo-Zeitung erscheinen dagegen schon wie Oasen in der Wüste. Richtig eklig wird es allerdings, wenn zwischen all dem Kommerz auch noch ein NPD-Flyer auflauert. Da hilft dann nicht mal mehr der „keine-Werbung-Aufkleber“. Selbst die blaue Tonne scheint nicht angemessen. Am ehesten ein Papierschredder. Den sollte man vorsichtshalber gleich dazu stellen, direkt neben die blaue Tonne. Dann macht der Gang zum Briefkasten noch mehr Spaß. cm

07 & 08 I 13 KOMPASS

9


zwickau & umgebung

Un gelato, per favore

Ein Eis, bitte! 10

KOMPASs 07 & 08 I 13

.co oto kph toc / is nal ozm en Fot o: u

wie Freie Sahne oder n oh te or rt ee rdb ezu jeder Eis ist wie E ch nicht. Nah fa n ei Sommer ohne t eh g s a n. D ühlen inischönheite onaten den k M en bad ohne Bik rm a w den gönnt sich in schnittmag Eis und Form. Durch er ch el w in l aus, ega deutscher Gaumenschm sumierte ein on k m m ra og ugel in lich 8,4 Kil Jahr. Ob als K n te tz le im n ls SoftBürger allei it Früchten, a m er h ec B ls a er und der Waffel, e DDR-Kind ch is lg ta os n r den variante fü ls Wassereis in a er od “ er k „Neuentdec au und uch in Zwick A . en rb a F schrillsten onen“, viele „Eisstati es t ib g n io eg unserer R all? Und wirklich über is E s a d t k ec doch schm is kosten? ckere Kugel E le e n ei n en d was darf

m

Chrissy macht de n Eis-Test


Eistest / Thema

te ASS mach Der KOMP uche ss ck a m ie Gesch h die rc u sich auf d d ig te sich lust n nahm unund teste lle te fs u ck, ehn Anla Geschma Region. Z in puncto ng n ri llu e te st rs e Te H sere swahl und pro Anbieu A , is re P s Größe, rfür gab e eben. Lupe. Hie kte zu verg ass unter die n u P n h ze l ,d a in m fh xi u a ter m gen dara n im Übri empie d n e m h Wir weise e ernst zun ss bei einidies keine ist und da efahr ie d tu S e risch chtg tionen Su gen Eissta iel Spaß beim V t. besteh ren! Ausprobie

Legende

Kugeleis

Kugeleis im Becher

Softeis

„Superlecker mit gratis Streusel“

Eiswerk – Marienstraße 70, Zwickau Geschmacksrichtung: Mohnie, eine Mohn-Mandeleismischung Geschmack: frisch, die Mandel dominiert, was aber nicht negativ ins Gewicht fällt (2/2) Größe: für den Preis riesig (2/2) Preis: 0,70 €/Kugel (2/2) Auswahl: sehr große Auswahl mit herkömmlichen und wirklich ausgefallenen Sorten wie Bärlauch oder Weihnachtseis (2/2) Plus: Gratisstreusel in verschiedenen Varianten Herstellung: vor Ort selbstgemacht (2/2) Punkte/Ergebnis: 10 von 10 Punkten – Das Eiswerk ist ein sehr empfehlenswerter Anlaufpunkt für die süße Sommernascherei. Tolles Eis, nette Bedienung – „Ach, was nehm‘ ich denn heute?“

„Klein aber oho“

Eiscafe Giancarlo - Hauptstraße 15, Zwickau Geschmacksrichtung: Mango Geschmack: Der Wahnsinn, als würde man direkt in die Frucht beißen! (2/2) Größe: groß (2/2) Preis: 0,80 €/ Kugel (2/2) Auswahl: vom klassischen Schokoeis bis zu Trendsorten, wie Cookies ist alles dabei. (2/2) Herstellung: Eis wird in Italien produziert und angeliefert (0/2) Punkte/Ergebnis: 8 von 10 Punkten – Im Giancarlo bekommt man sehr leckeres Eis, das geschmacklich topp ist. Größe und Preis stehen in einem guten Verhältnis. Abzug gibt es bei der Öko-Bilanz, denn das Eis von Italien nach Zwickau zu transportieren geht eigentlich nicht. 07 & 08 I 13 KOMPASS

11


zwickau & umgebung „Eisbar mit Tradition“

Eisbar „Da lacht der Bär“ – Oberplanitzer Markt, Zwickau Geschmacksrichtung: Schokolade Geschmack: schokoladig, cremig-sahnig (1/2) Preis: 0,60 € (2/2) Größe: normal (2/2) Auswahl: großes Angebot, überwiegend klassische Eissorten (2/2) Herstellung: selbstgemacht vor Ort (2/2) Plus: laktosefreies Kiwieis Punkte/Ergebnis: 9 von 10 Punkten – Der Eisbär, wie die Bar liebevoll genannt wird, ist ein netter Traditionsbetrieb. Die Auswahl ist angemessen, leider hatte man das Gefühl, als wäre in der Kugel recht viel Luft drin. Trotzdem ist die Eisbar einen Besuch wert.

„Leckeres vom Lande“

Hofcafe Päßler – Agrarhof Gospersgrün Geschmacksrichtung: Rhabarbersorbet Geschmack: Rhabarber, schmeckt extrem fruchtig (2/2) Größe: für den Preis angemessen (2/2) Preis: 0,70 € (2/2) Auswahl: sehr groß, bis zu 30 Sorten (2/2) Herstellung: vor Ort selbstgemacht (2/2) Punkte/Ergebnis: 10 von 10 Punkten – Volle Punktzahl für das kleine Landcafe. Das Eis schmeckt super und bei der Auswahl fällt die Entscheidung echt schwer. Oder man ist einfach zwei. Prädikat: Sehr empfehlenswert!

„Mal eins auf die Schnelle“

Eis-Truck – Marienstraße, Zwickau Geschmacksrichtung: Schoko-Vanille Geschmack: zu schokoladig, wo bitte ist denn die Vanille? Sonst recht neutral (1/2) Größe: passend zum Preis, daher völlig ok (2/2) Preis: 0,90 € für ein kleines Eis, 1,80 € für die große Schwester (2/2) Auswahl: der Klassiker und ein wechselndes Fruchteis, für Eisliebhaber zu wenig (1/2) Herstellung: In den Maschinen im Eistruck vor Ort (2/2) Punkte/Ergebnis: 8 von 10 Punkten - Eis ist in Ordnung, aber es geht definitiv besser. Aber für eins zwischendurch kann man hier schon mal halten.

12

KOMPASs 07 & 08 I 13


Eistest / Thema

„Original italienisch“

Eiscafe Venezia – Markt Crimmitschau Geschmacksrichtung: Joghurt-Holunder Geschmack: schmeckt nur nach Joghurt, Holunder nur als Sirup beigegeben, im Ergebnis enttäuschend (0/2) Größe: für den Preis definitiv zu klein (1/2) Preis: die Kugel mit Waffel 0,90 €, im Becher 1,00 € Auswahl: große Auswahl (2/2) Herstellung: vor Ort hergestellt (2/2) Punkte/Ergebnis: 7 von 10 Punkten – Das Café gibt es schon seit vielen Jahren, aber der Besuch war eher mäßig. Die Kugel mit Becher für einen ganzen Euro ist schon ziemlich teuer, zumal das Eis geschmacklich keine Köstlichkeit darstellt.

„Sommer im Vogtland“

Eiscafé Pieschel – Bahnhofsstraße 11, Plauen Geschmacksrichtung: Zitrone Geschmack: Grandios, sehr frisch und zitronig, prickelt auf der Zunge (2/2) Größe: groß für den Preis (2/2) Preis: 0,80 € (2/2) Auswahl: sehr gute Auswahl, traditionell bis extravagant, auch laktosefreies Eis und Luxuseis mit Blattgold wird angeboten (2/2) Herstellung: wird selbst hergestellt (2/2) Punkte/Ergebnis: 10 von 10 Punkten – Hochgelobt und das zu recht, wird das Eiscafe in Plauen, das Eis super, alle Früchte aus biologischem Anbau und nette Bedienungen. Fazit: TOP!

„ Versteckt in einer Seitenstraße“

Eisdiele Schneider – Bauvereinsstr. 21, Werdau Geschmacksrichtung: Vanille Geschmack: nach Vanille, zu süß und zu cremig (1/2) Größe: für den Preis zu klein, wenn man bedenkt, was der Italiener dafür auf die Waffel packt (1/2) Preis: 0,80 € (1/2) Auswahl: 16, überwiegend fruchtige Sorten (2/2) Herstellung: wird selbstgemacht (2/2) Punkte/Ergebnis: 7 von 10 Punkten – Das Eis in der Bauvereinsstraße hat schon mal besser geschmeckt. Leider war die Vanillekugel viel zu süß, das hat man schnell über. Fans gehen aber trotzdem seit Jahren gern hin. 06 13 KOMPASS

13


zwickau & umgebung

Eistest / Thema

„Dort schmeckts schon immer“

Eiscafé „Römer“ – Hauptstraße 29, Steinpleis Geschmacksrichtung: Heidelbeere Geschmack: geschmacklich topp, Kugeleis frisch-fruchtig- nicht zu süß und mit ganzen Früchten (2/2) Größe: Kugeleis für den Preis im Verhältnis zu anderen Anbietern zu klein (1/2) Preis: Kugeleis 0,80 € (2/2) Auswahl: normales Angebot beim Kugeleis (2/2) Herstellung: Kugeleis wird angeliefert (1/2) Plus: Neben dem klassischen Kugeleis sollte man auch mal das Softeis probieren. Täglich gibt es drei bis vier Sorten, die regelmäßig wechseln und selbstgemacht sind. Die kleine Portion kostet 1,10 €. Punkte/Ergebnis: 8 von 10 Punkten – Das Eis im „Römer“ ist geschmacklich sehr empfehlenswert, Abzug gibt’s aber bei der Größe der Kugel im Verhältnis zum Preis und bei der Herstellung.

“Mit Liebe gemacht“

Eiscafé Sandra Schubert – Hauptstr. 78, Fraureuth Geschmacksrichtung: Mango Geschmack: geschmacklich eine echte Überraschung, obwohl nicht als Sorbet angeboten, sehr lecker (2/2) Größe: für den Preis völlig ok (2/2) Preis: 0,70 € (2/2) Auswahl: etwas klein für Eisfanatiker, die regelmäßig essen wollen (1/2) Herstellung: wird selbstgemacht (2/2) Punkte/Ergebnis: 9 von 10 Punkten – das Eiscafé Fraureuth hat eine lange Tradition. Für das Eis kann man den Weg durchaus auf sich nehmen. Prädikat: Gern wieder.

Auswertung And the winners are… das Eiswerk in der Zwickauer Marienstraße, das Hofcafe Päßler sowie das Pieschels in Plauen. Aber auch fast alle anderen Cafés sind einen Besuch wert. Alles in allem bietet unsere

Region eistechnisch einiges. Viel Auswahl, oft mit Liebe und Bedacht vor Ort produziert. Es scheint, als hätten die Besitzer nicht nur einen hohen Anspruch an ihr Produkt, sondern auch an sich selbst. Da ist es kein Wunder, dass treue Stammkunden oft schon vor der Öffnung des Ladens Schlange stehen. Vielleicht kommen nach dem Test ja hier und da noch einige Eisliebhaber dazu. Dann lasst es Euch mal

schmecken oder wie Bürger Lars Dietrich sagen würde „Bum schlabberlaber bum schlabberlaber bum“. ckl 14

KOMPASs 06 I 13


Kolumne

Christiane

Ganz Frau

Waschbrett oder Waschbär? Eine Frau ist hin und wieder simpel und animalisch gestrickt. Da kann es schon mal passieren, dass wir beim Zappen durch das TV-Programm bei einem Werbespot hängenbleiben, in dem der smarte Bote eine Dose des beliebten Erfrischungsgetränks in und über sich gießt, während er mit nacktem Oberkörper und zuckenden Bauchmuskeln seine Männlichkeit unterstreicht. Sofort setzt an diesem Punkt bei den meisten Exemplaren der weiblichen Spezies eine erhöhte Speichelbildung ein, die sofort unterbrochen wird, wenn sie den Kopf zur anderen Ecke der Couchlandschaft dreht. Da entfaltet sich der Begriff Männlichkeit in einer ganz anderen Form, nur nicht so lecker und verführerisch. So ein Kopfkino ist schon eine tolle Sache, wenn man zwischen Erotikstreifen und Horrorschocker hin und her wechseln kann, ohne dafür doppelt bezahlen zu müssen. Apropos! Wir geben Geld für einen Auf-

tritt der Chippendales aus und gehen dann brav zu unserem muskulösen Pantoffeltierchen nach Hause. Nur, dass uns da statt sechs stahlharter Muskelpartien nur ein einziger, weicher und behaarter Rectus abdominis erwartet. Doch vielleicht ist es genau diese optische Entgleisung, die, wie auch unser Leben selbst, nicht ganz so perfekt ist. Gerade deshalb mögen wir zwar hin und wieder mal den gedanklichen Ausflug in die Welt der braungebrannten Luxuskörper, lieben aber das, was die Wühlkiste unseres Schöpfers so hergegeben hat und was wir uns mit Mühe, Fleiß und Zugabe von kalorienreicher Hausmannskost selbst erschaffen haben. Einen Mann mit einem Bauch. Dennoch lieben wir unser Gesamtkunstwerk und behandeln es deshalb wie ein unverkäufliches Meisterstück. Vorausgesetzt, dass die Kunst nicht selbst zum Künstler wird. Eure Christiane

07 & 08 I 13 KOMPASS

15


zwickau & umgebung

stadtfest-zwickau.de

Stadtf Foto: Nina Stiller

Die Hauptmarktbühne bildet traditionell den Mittelpunkt des Zwickauer Stadtfestes. Das ist auch bei der nunmehr 12. Ausgabe so. Diesjähriger Mainact ist die noch relativ junge Band Ewig mit der bekannten Frontfrau Jeanette Biedermann. Erst im Januar 2012 hat sich die Formation gegründet und im vergangenen September ihr Debütalbum „Wir sind Ewig“ mit ausschließlich auf Deutsch gesungenen Liedern veröffentlicht. Mitte Februar folgte die zweite Single „Sieh mich an“. Für kraftvollen und groovigen Pop steht die aus Plauen stammende Band Hella Donna, die ihren Stil selbst als Power Pop bezeichnet. Ein Mix aus modernem Elektropop- und klassischen Rockelementen sowie der ausdrucksstarken Stimme von Sängerin Anika Karabas.

B osse

16

KOMPASs 07 & 08 I 13

Ein weiteres Highlight ist die junge Sängerin Leslie Clio, die bereits am Freitagabend die Bühne betritt. Ihre zweite Single „I Couldn‘t Care Less“ ist Teil des Soundtracks des Kinokassenschlagers „Schlussmacher“. Die Musikerin beschreibt ihren Sound selbst als „modern Soul-Pop with a touch of retro“. Vielleicht lassen sich die Zwickauer ja bei ihrem Auftritt zu einem Ständchen hinreißen, denn Leslie Clio feiert am 16. August ihren 27. Geburtstag. Feinsten Indiepop in deutscher Sprache bietet Bosse, der sich 2013 mit seinem fünften Album „Kraniche“ zurückgemeldet hat.


promotion

Zur 12. Auflage des Stadtfestes locken wieder zahlreiche musikalische Leckerbissen auf verschiedenen Bühnen. KOMPASS zeigt einen Überblick auf die Acts eines langen Wochenendes:

est Zwickau

Um Emotionen geht es auch bei der jungen Sängerin Elif, die den Reigen der schönen Samstagabend-Klänge eröffnen wird. Ina Müller zumindest schien von ihr überzeugt zu sein, als sie Elif bereits im Jahr 2011 zu ihrer Show „Inas Nacht“ einlud, um die junge Künstlerin der Welt vorzustellen. Zwickau darf gespannt sein auf die Newcomerin aus Berlin und ihre Musik: Pop mit deutschsprachigen Texten und – wie die Süddeutsche Zeitung schrieb – „mit ganz viel Gefühl.“

EWIG

Elif

He l l a

D onn

C Leslie

a

Hauptmarkt

Foto: Himmrich Entertainm.

Bevor Bosse das Zwickauer Publikum verzaubert, ist die Band ABBY zu hören. Die Berliner locken mit wunderschönen, mit wunderschönen, samtig-wohlig vorgetragenen Songs, herzwärmendem Indie-Pop und Dance-Floor-gerechten Club-Sounds jedes Publikum aus der Reserve. Der Sound verarbeitet gleichermaßen elektronische wie klassische Einflüsse. Im Januar 2011 wurde die Debüt-EP „Welcome Home“ auf Snowhite/Universal veröffentlicht und es folgten neben bundesweitem Radio-Airplay zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, zuletzt auch in England.

Foto: Universal Music

Seine Fans schätzen Axel Bosse als einen guten Beobachter und feinsinnigen Geschichtenerzähler. Die meisten Songs seines neuen Albums hat er in Istanbul komponiert, was sich auch auf seine Musik ausgewirkt hat und zu einer lauen Zwickauer Sommernacht bestens passen dürfte.

Foto: Hannes Caspar

„Stars hautnah - Party pur - DU mittendrin!“

lio

HELLA DONNA

LESLIE CLIO

BOSSE

ABBY

ELIF

07 & 08 I 13 KOMPASS

17


zwickau & umgebung

stadtfest-zwickau.de

Extrabreit gelten als Erfinder des deutschen PopPunks. Dafür wurden sie von renitenten Teenagern heiß geliebt, vom Bayerischen Rundfunk in Zeiten eines Franz Josef Strauß verboten und von der PunkAvantgarde als Abzocker angefeindet. Die seit den 80ern legendäre und äußerst erfolgreiche deutsche Band ist der Höhepunkt des Samstagabendprogramms (17. August, 21.30 Uhr) auf der Domhofbühne. Ihre Diskografie ist so lang wie die Liste ihrer Erfolge und Auszeichnungen. 1978 in Hagen von dem Schaufensterdekorateur Stefan Klein gegründet, spielten sie 2005 unlängst ihr 1000. Konzert. Zwickau kann sich auf einen mitreißenden Auftritt von Extrabreit freuen und an dessen Ende könnte durchaus passieren, was sie kraftvoll gemeinsam mit Hildegard Knef besangen: „Für mich soll‘s rote Rosen regnen.“ Zum krönenden Abschluss geben sich IC Falkenberg & Crazy Birds am Sonntagabend (21:30 Uhr) die Ehre. Der bekannte Sänger, der viele Jahre Frontmann der Ostrock-Gruppe „Stern Meissen“ war, ist nach wie vor als Musiker erfolgreich und mit verschiedenen Projekten live in Deutschland zu erleben. In Zwickau gastiert er gemeinsam mit der Rock-Band „Crazy Birds“. Zu hören sind seine schönsten und erfolgreichsten Songs in einem „Best-off-Programm“. Zu Anfang bestand das Programm nur aus den Songs seiner Schaffenszeit als Sänger bei „Stern Meissen“ und seiner Solokarriere als „IC“, später kamen auch Songs seiner aktuellen CD „Freiheit“ hinzu.

18

KOMPASs 07 & 08 I 13

IC Fal

ke n b e

Foto: Andreas Läsker

MUSIK-URGESTEINE: EXTRABREIT – FRANK SCHÖBEL

Foto: euGen

Stadtf

Ex trab

rg

reit

S ch Frank

öbel Foto: Manfred Esser


promotion

est Zwickau

Ein anderes Urgestein ist auf dem Kornmarkt zu erleben. Frank Schöbel war einer der Schlagerstars der DDR und weiß auch heute mit 70 Jahren noch immer sein Publikum mit jungenhaftem Charme und Humor zu begeistern. In den 1960er Jahren startete er seine Karriere als Musiker, trat zudem als Moderator und Entertainer in Fernsehshows auf und spielte in DEFA-Filmen mit. 1971 hatte er mit „Wie ein Stern“ seinen ersten großen Erfolg in ganz Deutschland. Bevor es jedoch am Sonntagnachmittag soweit ist, sorgen am Samstagabend Rocking Son – The Hits of Dschingis Khan für Partystimmung auf dem Kornmarkt. Stefan, Kopf der Truppe, war 2005 selbst Teil der Revival-Show der Originale in Moskau. Die Begeisterung der Fans für den jungen Sänger und Tänzer führten dazu, das Projekt auf die Bühne zu bringen. Heute sind Rocking Son - The Hits of Dschingis Khan erfolgreich in vielen Ländern wie Russland, der Ukraine, Weißrussland, Kasachstan, Spanien, Österreich, der Schweiz und natürlich in ihrem Heimatland Deutschland.

PARTYMEILE FÜR JUNGE LEUTE

b Kopfü

er

LOKALMATADOREN GEBEN DEN TON AN Foto: Daniel (Günt) Gaube

Für junge Leute, die gemäß dem alljährlichen Zwickauer Stadtfest-Motto „Spaß hautnah – Party pur – DU mittendrin“ richtig abfeiern wollen, hat das Clubhaus Crimmitschau für die Matrixx Bühne in der Peter-Breuer-Straße ein Power-Programm auf die Beine gestellt. Der Start ins Wochenende bleibt zunächst „clubbig“ mit den DJs M.E.B. und Nexs. Als Special des Abends wurde der Crazy DJ Act Holly & Johnson verpflichtet. Am Samstag gibt es dann den Newcomer Nachmittag. Den Anfang machen die vier Zwickauer Deutschrocker von Kopfüber. Die Samstags-Party-Nacht gestaltet die SOS Videodisko. Der Sonntag gehört dann den schon seit einigen Jahren szenebekannten Zwickauer Rappern SMAXIZ feat. DJ Smash sowie den Jungs von Takt Plus Mic.

DOMHOF UND KORNMARKT PETER-BREUER-STRASSE

„Stars hautnah - Party pur - DU mittendrin!“

Enero 07 & 08 I 13 KOMPASS

19


zwickau & umgebung

stadtfest-zwickau.de

Das Zwickauer Stadtfest beginnt traditionell mit der Newcomer Night auf dem Hauptmarkt, dessen Würze im Mix aus Nachwuchsbands und etabliertem Headliner besteht. Auch das diesjährige Line Up kann sich sehen und vor allem hören lassen. Seit vielen Jahren ist die Newcomer Night der krachende Auftakt des Zwickauer Stadtfestes und zieht vor allem ein junges Publikum an. Am 15. August startet die Veranstaltung bereits zum elften Mal und verspricht wieder eine spannende Mischung aus Nachwuchsformationen aus der Region und einer etablierten Band, denn es ist Tradition, dass erfolgreiche Teilnehmer des Zwickauer Bandwettbewerbs das Fundament der Newcomer Night bilden. Das sind in diesem Jahr zum einen The Seven Scourges, eine Zwei-Mann-Truppe (Drums und Gitarre) aus Glauchau, die sich dem Garage Punk verschrieben hat und Ende Mai als Sieger aus dem Wettbewerb des Zwickauer Musikforums hervorging. Des Weiteren sind die zweitplatzierten Still Trees dabei, eine Band aus Königswalde, die mit Indie Rock aufwartet. Flankiert werden die beiden Preisträger von Starkbier (Ska) und 6 aux in (Crossover). Von 18 Uhr an gibt es also auf dem Zwickauer Hauptmarkt eine ordentliche Packung der etwas lauteren und härteren Livemusik, bis gegen 22.45 Uhr schließlich der Headliner des Abends seinen Auftritt bekommt: Turbostaat. Eine Band, die seit 14 Jahren zu den eigensinnigsten Formationen zählt, die die Deutschpunkszene zu bieten hat. Erst im April erschien ihr Live-Album „Stadt der Angst“ und erreichte Platz 17 der deutschen Albumcharts sowie Platz 1 der Amazon Alternative Charts. Insgesamt sechs Stunden Abrocken unter freiem und (hoffentlich) sommerlichem Himmel – und das bei freiem Eintritt! Kurzum: Die Party kann beginnen...

20

KOMPASs 07 & 08 I 13

S Seven

Foto: Helge Gerischer

Krachender Auftakt ins Stadtfest

Foto: Helge Gerischer

Stadtf es courg

rees Still T

Info: 15. August, Zwickauer Hauptmarkt; Line Up: Turbostaat (22.45–24 Uhr), The Seven Scourges (21.20–22.15 Uhr), Still Trees (20.10–21 Uhr), Starkbier (19– 19.50 Uhr), 6 aux in (18.05–18.45 Uhr)


promotion

est Zwickau s Turbo

taa t

AKTIVITÄTEN FÜR KIDS Das MULDEPARADIES lockt in diesem Jahr kleine und große Leute mit Angeboten für Aktivität, Unterhaltung und auch Entspannung. Neben zahlreichen Mitmachspielen und Kreativangeboten vom Experimentiermuseum über Mulde-Paddeln bis hin zum Jugend-Areal mit dem Thema „Handwerk und Sport im Mittelalterstil“ steht hier auch die Kinderbühne.

11. Newcomer Night MULDEPARADIES

Foto: Agentur

„Stars hautnah - Party pur - DU mittendrin!“

Vereinsprogramme werden hier ebenso gezeigt wie die Puppentheater-Aufführungen „Kaspar, Hexe, Polizei und ein Überraschungs-Ei“ oder „Rumpelstil. Tom und Chris geben ein Popkonzert für die ganze Familie unter dem Titel „Rock Kids“ und auch die Pianino Band verspricht ein „rockiges Musikprogramm für kleine und große Ohren“.

Info und Programm unter: www.stadtfest-zwickau.de 07 & 08 I 13 KOMPASS

21


zwickau & umgebung

22

KOMPASs 07 & 08 I 13


promotion

Foto: Veranstalter

GERMAN BRASS GASTIEREN IN ZWICKAU UND CHEMNITZ BLÄSERSOUND AUF SPITZENNIVEAU

„German Brass“ verdankt seinen Erfolg seinem Klang. Als Pionier unter den Brass-Ensembles hat German Brass seit seiner Gründung 1974 nicht nur Musikgeschichte geschrieben, sondern führt kontinuierlich seine Erfolgsgeschichte fort. Die zehn Solobläser und Hochschulprofessoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie kompromisslos diesen genuinen Klang ihres Ensembles erschaffen, ihn in jedem Konzert und jeder Aufnahme aufs Neue finden und erfinden. Klang wird bei German Brass zelebriert – und für das Publikum so zum Erlebnis. Seit die Feiern für Johann Sebastian Bach, dem klanglichen Ideengeber des legendären German Brass Sounds, 1984 zur endgültigen Besetzung mit zehn Bläsern geführt hatten, konzertiert German Brass in dieser Formation. Längst ist Blechbläserkammermusik national und international ein fester wie selbstverständlicher Bestandteil im Konzertleben geworden, und German Brass ist in all den Jahrzehnten seinem Ruf als Vorreiter gerecht geworden. Die eigens auf die künstlerischen und technischen Spitzenleistungen der Ensemblemitglieder zugeschnittenen Arrangements von Mathias Höfs sind längst zu Klassikern im Brass-Repertoire geworden. Im September gastieren German Brass in der Region. -------------------------------------Info: 27.09. Chemnitz (St. Markus Kirche), 28.09. Zwickau (Neue Welt); www.german-brass.de

07 & 08 I 13 KOMPASS

23


zwickau & umgebung

Neue Angebote vom 30. August bis 1. September „Chemnitzer Sommer“ auf dem 19. Stadtfest

Vom 30. August bis zum 1. September feiert Chemnitz sein 19. Stadtfest. Neun Themenbereiche, die sich um das Rathaus, die Innere Klosterstraße sowie rund um die Stadthalle konzentrieren, sind dabei im Festkonzept vorgesehen. Neu am Start sind ein Weinfest auf dem Düsseldorfer Platz, ein Erntedankfest auf der Inneren Klosterstraße und der „Chemnitzer Musikgarten“ mit genreübergreifendem Musik- und Showprogramm auf dem Neumarkt. Darüber hinaus werden die Vereinspräsentationen der Sportmeile am Wall mit Aus- und Weiterbildungsangeboten kombiniert. Der Bereich „Kids und Co.“ wird während der Festtage erstmals im Stadthallenpark eingerichtet, wo neben bewährten Angeboten auch eine Leselounge für Jung und Alt sowie ein buntes Bühnenprogramm

24

KOMPASs 07 & 08 I 13

warten. Am Abend überlassen die Kinder den Stadthallenpark dann dem „älteren Nachwuchs“ zum „Chemnitzer Clubabend“. Weiterhin gehören zum Angebot eine Schaustellermeile, eine Zone für Chemnitzer Unternehmen und Händler sowie am Jakobikirchplatz ein Irish Folk- und Schwarzbiergarten. Die Hauptbühnen werden auf dem Markt von Freitag bis Sonntag und auf der Brückenstraße am Freitag und Samstag mit überregionalen Musicacts bespielt. Daneben gibt es am gesamten Wochenende mehrere kleinere Bühnen mit Show-, Sportund Musikprogrammen. Fotos: Ulf Dahl -------------------------------------Info: Chemnitz Stadtfest vom 30. August bis 1. September, www.cwe-chemnitz.de


promotion

Foto: Veranstalter

LINDA HESSE MIT BAND IN ZWICKAU PUNKTGENAUE LANDUNG

Linda Hesses erste Single „Ich bin ja kein Mann“ schlug in der deutschen Musiklandschaft ein wie eine Bombe: Nummer 1-Hit, hunderttausende Klicks auf YouTube, Einladungen in die größten deutschen TV Shows, darunter der Auftritt als Sensations-Überraschungsgast in der Helene Fischer Weihnachtsshow. Die Bild-Zeitung schrieb: „Das kesse Fräulein Hesse“. Denn Linda Hesse bringt es in ihren Songs auf den Punkt: Direkt und ehrlich, mit ganz viel Herz und ohne falsches Kalkül. So auch in ihrem neuesten Hit „D+B+E+A“ – Du Bist Ein A...loch, haucht sie da bitterzart und nicht wirklich verschlüsselt ihrem untreuen (Ex-?)Freund ins Ohr. Schlager war noch nie so ehrlich und lebensnah. Die Fachpresse nennt ihre Musik inzwischen „Neue Deutsche Mucke“. Auch die dritte SingleAuskopplung aus ihrem Debüt-Album „Punktgenaue Landung“ lässt die deutschen Radiostationen feiern: „Komm bitte nicht“. Traurig und schön zugleich. Auf ihrer Tour zum Album kann sie auch ihre Live-Qualitäten voll unter Beweis stellen. Am 9. Oktober gastiert sie im Konzert- und Ballhaus Neue Welt in Zwickau. -------------------------------------Info: Linda Hesse live mit Band, 9. Oktober, Konzert- und Ballhaus Neue Welt in Zwickau, www. lindahesse.de / www.concertbuero-zahlmann.de

VERLOSUNG KOMPASS verlost 3 x 1 Album „Punktgenaue Landung“ von Linda Hesse. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff: „Linda“ an gewinnen@deinkompass.de. Einsendeschluss ist der 15.08.2013. Viel Glück !

07 & 08 I 13 KOMPASS

25


zwickau & umgebung

26

KOMPASs 07 & 08 I 13


goldene walnuss

Die goldene Walnuss Die bayerisc he Justiz

für den Monat Juli geht an:

D

ie Realität ka nn absurder sein als jede Oldtimer-R estaurateu r Roman: D r Gustl Mol er bayerisc einsbank (H her lath beschu VB) der Gel ldigte die H dwäsche. Er ypo Verfahndung, wendet sich nennt gena an die Steu ue Namen. später land erNichts pass et er per G ie rt . W er enige Jahre ic htsbeschlu Psychiatrie ss in einer – wo er bis geschlosse heute sitzt. ide Wahnv nen Angebliche orstellung“ r Grund: „p um einen Sc aranohwarzgeldk omplex. päter wird öffentlich: Die HVB ha sung – durc t – noch vo h interne U r Mollaths ntersuchun Vorwürfe be Einweigen festgest rechtigt war ellt, dass de en. Es gab Netzwerk au ssen in de s Mitarbeit r Bank ein ern, die in kriminelles darunter au zwischen en ch Mollath tlassen wur s Ex-Frau. chen dem G den, Mehrere Ex utachten, da perten wid s ihn in die rende Verfa ersprePsychiatrie hrensfehle brachte. Gra r der Justiz viewerden beka nnt. n den letzte n Monaten beantragte sondern au nicht nur di ch die Staa e Verteidig tsanwaltsch fahren. Der ung, aft ein Wie damalige R deraufnahm ichter gab gar nicht ge everzu, die Ver lesen zu ha teidigungssc ben. Die Ju derweil alle hrift stizministe Kritik an ih rin Bayerns re Behörde sitzt weiterh w eist vo n sich. Und G in in der Psy ustl Mollath chiatrie. Na, Vertrauen das erweckt in den Recht doch wirkl staat, oder? ich Dazu sagen Herzlichen wir: Glüc

S

I

kwunsch!

Die „Goldene Walnuss“, di e Auszeichnu die härteste ng der beso Jury nderen Art fü sich Woche fü der Welt. Ja wir – die KO r die Sinnlosig MPASS-Redak r Woche den keiten des Al tion – ein Te Herausforder tion nur das ltags, vergeb am hartgesot ungen des Da an sie überm en durch tener Zwickau seins in unse ittelte Mater er und Umlän ial. Wir freue re r Re gi on st n uns bereits ellen. Dabei dler, die veröffentlicht auf Ihre Vors chläge für di die Redake nächste Au sgabe. Dank e!

07 & 08 I 13 KOMPASS

27


zwickau & umgebung

Mario

Goldstein

„Obwohl alle Grenzen offen waren und ich überall

Ein Abenteurer auf der Suche nach Freiheit

Den Job kündigen, Auto und andere Habseligkeiten verkaufen und einfach mal um die Welt segeln? Solche Aussteigerträume haben viele Menschen in den Mühlen der Alltagsroutine. So auch Mario Goldstein – mit einem Unterschied: Er hat seinen Traum wahr gemacht. Der Vogtländer ist ein Abenteurer, der sich zu Recht so nennen darf. Mehrere Jahre segelte er auf den Weltmeeren, er fuhr tausende Kilometer über Land nach Indien und begegnete dem Dalai Lama. Und er ist auch jetzt wieder unterwegs. Fotos: Mario Goldstein

28

KOMPASs 07 & 08 I 13


Mario goldstein / Namen der REgion

hinreisen konnte, war ich ein Gefangener meines eigenen Lebens.“

Wohntort Plauen +++ Alter variiert ständig +++ Geburtsdatum 23.09.1969 +++ Beruf Reisen, Fotografie, Film, Autor +++ Aktuell Auf dem Weg westwärts zur Beringstraße 2013/2014

Gefangen im eigenen Leben Geboren wurde Goldstein 1969 in Oelsnitz/Vogtland. Heute wohnt er in Plauen, ist also in seiner Heimatregion geblieben. Doch die konnte und kann Goldsteins Drang nach Ausbruch und Neuem nicht stillen. Bereits im Alter von 15 Jahren plante er einen Fluchtversuch aus der DDR. Dieser blieb letztlich unausgeführt, brachte ihm allerdings mehrere Wochen Gefängnis ein. Nach seiner Lehrzeit versuchte Goldstein erneut die Flucht über die CSSR und Österreich. Doch nach vier überwundenen Grenzzäunen scheiterte er und wurde zu 20 Monaten Freiheitsentzug verurteilt. Eine Zeit, die er jedoch nicht voll absitzen musste. Sechs Monate später wurde er von der Bundesrepublik freigekauft. Das erste Leben des Mario Goldstein hinter Mauer und Stacheldraht war damit beendet. Nun, in seinem zweiten Leben, und erst recht ein paar Jahre später, als die Mauer fiel, war Mario Goldstein nicht mehr auf Fluchtversuche angewiesen. Zumindest keine, mit denen er Gesetze brechen musste. Auf seiner Suche nach Freiheit stürzte er sich in die Berufswelt. „Erfolg stand für mich an erster Stelle. Ich kaufte ein Haus, wurde selbstständig und gründete mehrere Firmen“, erzählt Goldstein über sein Leben nach der DDR. Das erhoffte Glück fand er darin jedoch nicht. „Obwohl alle Grenzen offen waren und ich überall hinreisen konnte, war ich ein Gefangener meines eige-

nen Lebens.“ Zehn Jahre lang habe sich alles nur um Firma, Geld, Arbeit und Verpflichtungen gedreht. Als 2001 seine Familie zerbrach, beschloss er, alles zu verkaufen und die Welt zu bereisen. So begann das dritte Leben des Mario Goldstein – als Reisender, Fotograf und Autor.

Fünf Jahre – fünf Weltmeere Fünf Jahre lang segelte er auf allen fünf Weltmeeren. Erfahrung im Segeln hatte er bis dahin übrigens nicht. Doch sein Mut zahlte sich aus. „Als ich 2005 den Indischen Ozean überquert hatte und nach einem Blick in die Karte realisiert hatte, dass 1000 Kilometer um mich herum nur Wasser ist, habe ich vor Freude geweint.

Mario geht gerne auf Tuchfühlung 07 & 08 I 13 KOMPASS

29


zwickau & umgebung Westwärts zur Beringstraße

Ein ausrangierter Wasserwerfer – das Zuhause der Abenteurer

Das entsprach meiner damaligen Definition von Freiheit“, so Goldstein. Unter den vielen Eindrücken seiner Reise hebt er eines hervor: „Besonders glücklich hat es mich gemacht, das meine Tochter Yoko auf dem Schiff aufwachsen konnte. Ohne dieses Gefühl der Freiheit hätte ich mich wohl nicht mehr für ein Kind entschieden.“ Wer bei dem Gedanken, ein Kind auf einem Schiff groß zu ziehen, skeptisch wird, dem hält er entgegen: „Ich bin nicht so sehr überzeugt, dass diese einheitlichen Entwicklungsvorgaben und Wege, die wir in Deutschland festgelegt haben, zur Förderung eines Menschen führen. Jeder Mensch hat besondere und einzigartige Fähigkeiten. Das zu erkennen und auch zu fördern bedeutet, menschlich zu sein und bringt freie und kreative Individuen hervor.“ Nach sieben Jahren kehrte Goldstein zurück – doch das Fernweh blieb. Nachdem er die Welt übers Wasser erkundet hatte, wollte er das auch auf dem Land tun und plante eine Reise in einem ehemaligen Polizei-Wasserwerfer, den er für seine Tour entsprechend umbaute und einrichtete. Ziel: Ein Besuch beim Dalai Lama in Indien. Als er Gast in einer MDR-Sendung war, fragte ihn die Moderatorin: „Nehmen Sie da den Mund nicht ein wenig voll?“ Der Gefragte entgegnete: „Ich bin mir sicher, wenn ich dort bin, wird er mich auch empfangen.“ Nach tausenden Kilometern kam Mario Goldstein schließlich an – und der Dalai Lama empfing ihn.

30

KOMPASs 07 & 08 I 13

Von seinen Reisen und Erkenntnissen, die er dabei sammelte, berichtet Mario Goldstein in Büchern, auf DVDs und auch auf Vorträgen. Sein aktuelles Projekt heißt „Westwärts zur Beringstraße“ und führt ihn durch die Landschaften Nordamerikas. Ende Mai aufgebrochen, wird ihn seine Reise unter anderem durch die Kälte Alaskas führen, wieder im bereits bewährten Wasserwerfer, obwohl der für die Fahrt wohl nicht optimal ist. Ich hatte nach einigen Recherchen festgestellt, dass es ökologisch fragwürdig ist, mit diesem Fahrzeug durch die Wildnis Alaskas zu walzen. Das Ziel, die Beringstraße trotzdem zu erreichen und dort am ‚Ende der Welt‘ zu stehen, blieb allerdings und so haben wir beschlossen, einen Weg zu finden.“ „Wir“ – das sind Mario Goldstein und seine Freundin Ramona, die erstmals mit auf der Reise ist und auch fotografisch dokumentiert. Denn von seinem Blog aus berichtet Goldstein regelmäßig über Reisestand und Erlebnisse. In der ersten Junihälfte grüßte er so aus Neufundland: „Die Insel ist so groß wie die frühere DDR, hat aber nur 500.000 Einwohner. Weite Flächen sind hier Wald und wurden wahrscheinlich noch nie von einem Menschen betreten.“ Das klingt wie gemacht für den Vogtländer.

Ob er bereits weitere Reisepläne für die Zukunft habe, wollen wir wissen. „Wenn ich eines in den letzten Jahren gelernt habe, dann ist es, dass man nicht sein ganzes Leben durchplanen kann“, antwortet er. „Wer weiß, mit welchen Erfahrungen und Träumen wir von der Beringstraße zurückkehren. Spannend bleibt das Leben auf jeden Fall.“ cm -------------------------------------Info: blog.mario-goldstein.de - Aktuelle News und Live-Ortung; www.mario-goldstein.de


Villa Penzler / Denk mal!

Viele Besitzer – ein Name

Die Villa Penzler in zwickau Die Villa Penzler, eingebettet zwischen Schumannplatz und Dr.-Friedrichs-Ring im Herzen der Zwickauer Innenstadt, beherbergt derzeit das Ristorante da Giuseppe. Damit liegt sie auch heute auf der Linie ihrer gastronomischen Tradition. Das Gebäude kann auf eine über 120-jährige Geschichte zurückblicken, die in den Jahren 1890/91 beginnt. In dieser Zeit wurde die Villa unter der Leitung des Maurermeisters Franz Wolf errichtet. Der heutige Dr.-Friedrichs-Ring hieß damals noch Moritzgrabenweg. Am 20. März 1891 teilte der Restaurateur Friedrich Wilhelm Penzler, der bereits seit 1876 die „Centralhalle“ am Hauptmarkt bewirtschaftete, dem Zwickauer Rat mit, dass er das Haus gekauft habe und beabsichtige, dort ein „hochfeines Café“ nebst „Restaurant I. Ranges“ zu betreiben. Die Konzession dafür wurde ihm erteilt, nicht ohne Penzler darauf hinzuweisen, dass auf „Missbrauch des Gewerbes zur Förderung der Völlerei, des verbotenen Spiels (...) oder der Unsittlichkeit“ zu achten sei. Zu halten hatte er sich auch an das „Krippensetzen“, das Füttern der Pferde der vor der Gaststätte wartenden Kutschen. Die Eröffnung der Lokalität fand schließlich am 25. August 1891 statt. Friedrich Wilhelm Penzler selbst betrieb das Gewerbe bis Oktober 1909. In der Folge wechselten zwar die Besitzer, der Name aber blieb. Neuer Eigner war zunächst Friedrich Summerer. Mitte der 30er Jahre wurden die Gasträume nach dem damaligen Zeitgeschmack umgestaltet.

1947 entfernte man die zu diesem Zeitpunkt desolate, mit Zinkblech verschalte Bekrönung des Eckturmes. 1953, inzwischen von der Handelsorganisation Wismut betrieben, wurde das Haus umgebaut, wobei auch ein Anbau erfolgte. Über die Jahre 1983 und 1984 erstreckte sich die Rekonstruktion des „Bergarbeitercasinos“, 1992 schließlich fand eine umfangreiche Sanierung des Gebäudes statt, das nun als Bildungszentrum genutzt wurde. Später fungierte die Villa wieder in der Spur ihrer gastronomischen Tradition. Die Betreiber wechselten dabei häufig – wohl auch ein Grund, warum die Zwickauer sich noch immer fest an dem Namen „Penzler“ orientieren. cm

Villa und Gastraum Mitte der 30er Jahre. Fotos: Stadtarchiv

07 & 08 I 13 KOMPASS

31


KUNST & KULTUR

janiz lee

Von einer ungewöhnlichen Gründungsstory

Hörprobe auf

youtube.com/stadtmagazinkompass

32

KOMPASs 07 & 08 I 13


janiz lee / Musik

Eine Band, die bis zu einem Contest im Jahr 2012 noch nie zusammen auf der Bühne stand und diesen letztendlich gewinnt - Sucht man nach einer turbulenten Bandgeschichte, liefert sie die sächsische Band „Janiz Lee“ wie keine andere. Fotos: Janiz Lee

Beginnen sollte man ganz am Anfang, weit vor Gründung der Band und genau da, als Frontfrau Janiz Lee gerade ihren ersten Atemzug tat. Denn mit ihrem Künstlernamen verbindet die Sozialpädagogik-Studentin eine persönliche Geschichte, die mit ihrer Geburt zusammenhängt: „Eigentlich sollte ich „Janis“ heißen. Meine Mutter wollte mich nach der amerikanischen Sängerin Janis Joplin benennen, aber in der DDR wäre das so ohne weiteres niemals möglich gewesen.“ Aufgrund der antiamerikanischen Prägung der DDR hätte es einen längerfristigen Verwaltungsaufwand mit ungewissem Ausgang bedeutet. „Am Ende hat sich meine Mutter auf Rat einer Krankenschwester deshalb für ‚Jenny‘ entschieden. Dass die Mauer dann zwei Tage später fiel, ist natürlich echt tragisch“, erzählt die 23-Jährige. Von der Geschichte berührt, übernahm Janiz den Namen für ihre Musikkarriere. Das „Lee“ ist dabei von ihrem Nachnamen abgeleitet. Heute begeistert sie als Sängerin der gleichnamigen Band das Publikum. Die Genugtuung, unter dem Namen nun doch bekannt zu werden, gönnt man ihr dabei gern. Bis es jedoch dazu kommen konnte, musste noch einiges geschehen.

07 & 08 I 13 KOMPASS

33


zwickau & umgebung

Von „Erzi-Star“ zur Frontsängerin bei „Janiz Lee“ Die Liebe zur Musik drängt Janiz Lee immer wieder auf die Bühne. 2011 führte dieser Antrieb die 1,55 große Sängerin mit dem frechen, roten Sidecut vor das Publikum des „Erzi-Stars“. Die rockige Stimme mit dem gewissen rauen Touch brachte ihr bei dem erzgebirgischen Wettbewerb, noch unter bürgerlichem Namen, den vierten Platz ein. Durch die Veranstaltung lernte sie auch Holger Rockstroh von der Böse-Onkelz-Coverband „Engel in Zivil“ kennen. Janiz Lee half öfters als Sängerin aus und knüpfte dadurch viele Kontakte. Daneben sang sie weiterhin parallel in einer anderen Coverband. Einer der Gigs brachte Janiz dann 2012 mit ihrem jetzigen Bandkollegen Matthias Lange zusammen. Der 27-Jährige suchte damals nach einer Sängerin für sein neues Bandprojekt und war zufällig bei dem Auftritt. „Als ich sie gehört hab, dachte ich mir: ‚Die laberst du an. Die sieht gut aus und kann singen‘“, erzählt der Gitarrist und Bandgründer. Etwas verwundert beachtete Janiz Lee ihn jedoch zunächst nicht weiter.

„Ich war am Anfang sehr skeptisch, immerhin gibt es ja viele schwarze Schafe in der Branche“,

meint sie. Ein paar Wochen später meldete Janiz Lee sich jedoch trotzdem bei „Matze“, wie er innerhalb der Band genannt wird. „Vielleicht war es am Ende die seriöse Krawatte, die er an dem Abend trug, die einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen hat“, scherzt die 23-Jährige und muss dabei lachen. Damit war die Band aber noch lange nicht komplett. „Mit einer meiner Bands hatte ich mich damals für den Bandcontest „SAU’N’CHECK“ 2011 in Stollberg beworben. Ein Jahr später haben sich die Veranstalter dann bei mir gemeldet, aber nur, weil eine andere Band ausgefallen ist“, so Lange. „Das war genau zwei Wochen vor dem Contest und die Frage ‚Wo kriegen wir jetzt so schnell weitere Bandmitglieder her?‘ stand uns dick ins Gesicht geschrieben.“ Trotzdem wollten sie sich diese Chance nicht entgehen lassen.

34

KOMPASs 07 & 08 I 13

Bis zum Tag des Contests, dem 25. August 2012, schafften es Janiz Lee und „Matze“ auch tatsächlich Bassist, Schlagzeuger und einen Keyboarder für die Band aufzutreiben. Beim Bandcontest standen „Janiz Lee“ dann erstmals gemeinsam auf einer Bühne. Dennoch konnten sie sich gegen sieben weitere Bands vor Publikum und Jury beweisen. „Wenn ich heute sage, bei welcher Band ich singe“, erzählt Janiz Lee, „höre ich die Leute immer rufen: ‚Ach die Band, die beim Contest in Stollberg gewonnen hat!‘ Ich finde das sehr lustig, denn die Band gibt es ja erst seit diesem Wettbewerb.“

Obwohl die Besetzung seitdem mehrfach wechselte, gaben Janiz Lee und Lange die Band nicht auf. Immer wieder fanden beide Ersatz, um den Traum von der Musikkarriere weiterleben zu können. Mittlerweile standen sie April 2013 sogar schon als Vorband von „Engel im Zivil“ auf der Bühne und bereits die „Freie Presse“ berichtete über sie. In heutiger Konstellation besteht die Band neben Frontsängerin Janiz Lee und Matthias Lange (Songwriter und Gitarre), weiterhin aus Sebastian Müller (Gitarre), Tobias Hertzsch (Schlagzeug) und aushilfsweise Daniel K. (Bass). Lange und Müller spielten früher bereits zusammen in einer Metal-Band. Auch wenn Janiz Lee nun damit die einzige Frau in der Band ist, Durchsetzungskraft besitzt sie alle mal unter ihren Männern. Die Rockröhre weiß eben was sie will und konnte sich so auch gegen Langes Vorschlag Elektro-Sound zu produzieren behaupten.


janiz lee / Kultur / Musik

Inzwischen haben „Janiz Lee“ bereits das erste Album auf dem Markt. „The New Black“ heißt ihr Werk und ist seit dem Ende April erhältlich. Wenn sie ihren Sound selbst beschreiben müssten, können „Janiz Lee“ sich nicht entscheiden zwischen „Rockigem PopPunk“ oder „Punkigem PopRock“, so schreiben sie selbst auf ihrer Homepage. Im Gespräch mit der Band merkt man schnell: Ihnen geht es nicht darum, geschwollen über ihre Songs daher zu philosophieren, sondern einfach Spaß an der Musik zu haben und andere damit zu begeistern. So kommt das Ergebnis ihrer Arbeit auch mit einigem Ohrwurmpotential daher. In einem ihrer Songs singt Janiz Lee im Refrain: „My chest is beating and my heart starts speeding, I´m freaking out. Pure desire set some fire, I´m freaking out.” Und genau diese beschriebene Leidenschaft zeigt sie auch bei ihren Konzerten auf der Bühne. Gerade die schnelleren Passagen sind es, bei der sich ihre Stimme geradezu „austoben“ kann und alle Facetten entfaltet. Am 18. Juli kann man sich davon im „Flower Power“ Chemnitz selbst überzeugen sowie auch am 20. Juli bei der Record Release Party von „Mephasin“ im Schlachthof Stollberg. lr -------------------------------------Info: www.janizlee.com

Foto: Museum Priesterhäuser

„Rockiger Pop-Punk“ oder „Punkiger Pop-Rock“?

Johann Ludwig Krebs (1713-1780) Eine „Bachische Creatur“ in Zwickau Der Geburtstag des Komponisten und Organisten Johann Ludwig Krebs jährt sich 2013 zum dreihundertsten Mal. Die Schau zeichnet aus diesem Anlass Krebs‘ Lebensumstände und Wirken nach. Krebs was Notenkopist von Johann Sebastian Bach und ab 1737 für mehrere Jahre als Organist an der Zwickauer Marienkirche tätig, bevor er Schlossorganist in Zeitz und später Organist am Hofe Friedrichs III. in Altenburg wurde. In Zwickau sind sowohl seine Wirkungsstätte, der Dom St. Marien als auch sein Wohnhaus, als Teil des heutigen Museums Priesterhäuser, erhalten und dienen als Veranstaltungsorte zu seinem Jubiläum. Mit den Ausstellungen im Museum Priesterhäuser und im Robert-Schumann-Haus, bei denen der Schwerpunkt auf den Zwickauer Kompositionen von Krebs liegt, soll an das Schaffen und Wirken des berühmten Bach-Schülers in Zwickau erinnert werden. . -------------------------------------Info: Ausstellungen und Konzerte vom 25.08.bis 20.10.2013; www.priesterhaeuser.de 07 & 08 I 13 KOMPASS

35


KUNST & KULTUR

B üh ne f rei f ü r die K unst d e r S t raSSe

IBUg 2013

D ie IBUg zieht als Festiva l f ü r Ur b ane Ku nst se i t Ja hre n v i e l e K ü n s t l e r a u s d e m I n u n d Aus land in die Regi o n. I n d i e se m Ja hr f i nd e t d i e Ve ra n s t a l t u n g z u m e rs t e n Ma l in Z w i ck a u statt. Die IBUg gehört inzwischen zu den alljährlichen Highlights der regionalen Kunstszene. Abseits von Galerien und Ausstellungen in modernen oder altehrwürdigen Häusern setzt das Festival für Urban Culture auf den rauen Charme zerfallener Industriebrachen, die selbst mit viel gutem Willen nicht gerade als altehrwürdig bezeichnet werden können. Für die IBUg aber genau das Richtige. Das Konzept des 2006 erstmals ausgetragenen Festivals: Zerfallene, ehemalige Industriegelände dürfen von Künstlern eine Woche lang frei genutzt werden. Ob Graffiti, Medienkunst oder Installationen – die Künstler machen sich die Umgebung zu Eigen und betten ihr Werk darin ein. Die Resultate sind in ihrer Form einmalig und stehen am Ende der Woche Besuchern offen.

In diesem Jahr findet die IBUg erstmals in Zwickau statt. Jahrelang war Meerane die Heimat des Festivals, 2012 zog man nach Glauchau um. Nun kommt Ende August die Robert-Schumann-Stadt in den Genuss, als Gastort zu fungieren. Als Gelände haben sich die Organisatoren das ehemalige Zwickauer „Eisenwerk“ im Stadtteil Pölbitz herausgesucht, in dem bis in die 1990er Jahre Motorblöcke, Getriebegehäuse, Pumpen oder auch Werkzeugmaschinen hergestellt wurden. Als Alternative stand noch die frühere VEB Strickwarenfabrik „Aktivist“ in Planitz im Raum. Für das Eisenwerk sprachen letztlich auch die besseren Möglichkeiten bei der Einhaltung der Sicherheitsstandards.

Eine Ruine für die Kunst: die Zwickauer Eisenwerke. Fotos: Thomas Dietze, re. K.-J. Schaller

36

KOMPASs 07 & 08 I 13


ibug 2013 / theater / Kunst

100 Künstler - 1 Gesamtkunstwerk Ab dem 23. August werden über 100 Künstler erwartet, die das Eisenwerk in der einwöchigen Kreativphase in ein Gesamtkunstwerk verwandeln wollen. Zahlreiche Teilnehmer kommen dabei aus dem Ausland, unter anderem aus Frankreich, Spanien, Argentinien und Weißrussland – ein Ausweis des großen Renommees, das sich die IBUg in kurzer Zeit erworben hat. „Wir waren damals die Ersten, die es dem Künstler ermöglicht haben, frei in einer solchen Location zu arbeiten“, erklärt Projektleiter Thomas Dietze den hohen Zuspruch seitens der Künstlerszene. „Und wir haben auch einfach ein tolles Team, das sich jedes Jahr wieder mit ganzem Herzen um die Künstler kümmert.“ 2013 kann das Festival dabei auch mit einigen Neuheiten aufwarten. So gibt es erstmals eine „IBUg Lounge“, wo man bei Musik abschalten kann. Auch ein Markt mit Kunst und Design sowie ein Kinoprogramm werden nach Auskunft der Projektleitung mit am Start sein. cm -------------------------------------Info: 30. August bis 1. September, Zwickauer Eisenwerk (Leipziger /Altenburger Straße); www.ibug-art.de

Foto: D. Sander

musical auf der Freilichtbühne Sugar (Manche mögen’s heiSS) Ein musikalisches Spektakel, geschmückt mit Gangsterklamauk und shakespearschem Verwirrspiel präsentiert das Theater Plauen-Zwickau mit dem Musical Sugar nach dem bekannten Film Manche mögen‘s heiß als Sommertheater auf der Freilichtbühne am Schwanenteich in Zwickau. Im Chicago der 30er Jahre geraten die arbeitslosen Musiker Joe und Jerry ins Visier des Gangsterbosses Spats Palazzo und müssen möglichst schnell fliehen. Da kommt es ihnen gelegen, dass die Society Syncopators für eine Tour nach Miami Verstärkung für ihre illustre Swing-Band suchen. Es gibt nur ein Problem: Die Society Syncopators sind eine reine Mädchen-Band! Ohne lange zu zögern werden Joe und Jerry zu Josephine und Daphne. Aber einer hat die Gesichter der ungewollten Zeugen noch längst nicht vergessen: Spats Palazzo ist ihnen dicht auf den Fersen .... Foto: Theater Plauen-Zwickau -------------------------------------Info: Die Premiere am 2. Juli auf der Freilichtbühne Zwickau. Weitere Vorstellungen am 3., 4. und 6. Juli um 19.30 Uhr und am 7. Juli um 17 Uhr. Infos u. Spielpläne: www.theater-plauen-zwickau.de Theater Zwickau 0375 27 411 4647/ 4648 Vogtlandtheater Plauen : 03741 2813 4847/4848 07 & 08 I 13 KOMPASS

37


KUNST & KULTUR

Historisches Fechten

Romantiker mit

Schild und

Die Chemnitzer Blossfechter betreiben Schwertkampf, ein eher seltenes, aber kein ungewöhnliches Hobby. Ungewöhnlich ist aber die Perspektive, mit der sie ihrer Leidenschaft nachgehen: Sie rekonstruieren historische Fechttechniken. Schwerterklirren im Auftrag der Geschichtsforschung. Montagabend in Chemnitz. In der Turnhalle des Polizeisportvereins in der Forststraße herrscht reges Treiben. Ein dezenter Schweißgeruch hängt in der Luft und die Sohlen von Sportschuhen geben quietschende Geräusche von sich. Im vorderen Hallenteil werden Volleybälle über das Netz geschmettert, im hinteren Feld duellieren sich die Degenfechter. Auf den ersten Blick ein vertrautes Bild einer Turnhalle.

Doch da, wo die Fechtgruppe agiert, hat sich noch eine zweite Gruppe formiert: schwarz gekleidet und mit Schilden ausgerüstet, lassen vier Männer ihre Schwerter aufeinanderprallen. Die Akteure könnten ebenso gut Schaukämpfer auf einem Mittelalter-Markt sein. Sie selbst nennen sich: „Blossfechter zu Chemnitz“ und die triste Hallenatmosphäre mag nicht so recht zu ihrer Erscheinung passen. Doch geht es den „Blossfechtern“ vorwiegend nicht um die Kulisse, sondern um das Ausüben einer Sportart, genauer gesagt um die Rekonstruktion „historischen Fechtens“. So nennt sich der Sport, den die Gruppe um die beiden Trainer Thore Wilkens und Cornelius Berthold hier dreimal pro Woche in ihrer Freizeit betreibt.

Cornelius und Thore im Duell mit dem Langschwert: Foto: Tobias Naumann

38

KOMPASs 07 & 08 I 13


Schwert Vor dem Schwert kommt die Schrift Ihren Übungen liegen Jahrhunderte alte Schriften zugrunde. Es handelt sich dabei um Fechtbücher, in denen die Kampftechniken der historischen Fechter geschildert werden. Doch ein so altes Buch liest sich nicht so leicht wie ein moderner Ratgeber. Das beim Leser vorausgesetzte Wissen und natürlich auch die Sprache haben sich im Laufe der Zeit sehr geändert. Das Schriftbild muss von den Trainern daher zunächst entziffert werden. Danach beginnt die Übersetzungsarbeit. Hier kann Thore auf Kenntnisse seines Studiums zurückgreifen. Der 27-Jährige absolviert ein Masterstudium in Germanistik an der TU Chemnitz. Im Anschluss geht es schließlich darum, das Gelesene zu interpretieren und mögliche logische Lücken in Anweisungsfolgen von Technikbeschreibungen zu schließen. Zustande kämen diese durch „das hohe Niveau, auf dem die Techniken in den Büchern geschildert werden“, sagt Thore.

National und international gibt es mehrere Gruppen in der historischen Fechtszene. Der Begriff „Blossfechter“ findet seinen Ursprung etwa im 15. Jahrhundert und meint, wie der Name schon verrät, dass die Fechter sich ohne Rüstung in den Kampf begeben. Der Sicherheit geschuldet, verzichten die Blossfechter von heute aber nicht gänzlich auf Schutz. Sie nutzen für den Kampf dabei die Schutzausrüstung moderner Fechter. Bei den Waffen handelt es sich um sogenannte Simulatoren, also ohne scharfe Klinge. Sie sind den historischen Vorbildern nachempfunden, aber immer noch nicht ganz ungefährlich. Doch die Chemnitzer Blossfechter haben ohnehin nicht die Absicht, sich gegenseitig zu verletzen. Der sportdidaktische Aspekt steht im Vordergrund und soll selbstverständlich auf historischem Quellenmaterial aufbauen. Dennoch meint Cornelius: „Die Szene wäre nicht so groß und so voller motivierter Leute, wenn es hier nur um die Theorie ginge.“ Und an Motivation fehlt es auch der kleinen Chemnitzer Truppe nicht, deren Kern aus einem halben Dutzend Mitglieder besteht. Während des Trainings bilden sie Zweiergruppen. Thore und ein Schüler duellieren sich zunächst mit einem Langschwert, Cornelius und sein Gegenüber arbeiten mit dem italienischen Rapier, eine Waffe, die man unter anderem aus den Musketier-Filmen kennt. Nach einer viertel Stunde beenden die beiden ihre Übung, Cornelius kommt zu uns. Ein leichter Schweißfilm liegt auf seiner Stirn, was nicht zuletzt an der Fechtmaske liegt. „Das Rapier ist ein Einhandschwert“, erklärt der 26-jährige Doktorand aus Leipzig, der zu jedem Training den Weg nach Chemnitz auf sich nimmt.

07 & 08 I 13 KOMPASS

39


KUNST & KULTUR Thore führt das Schwert hoch über den Kopf und wir tun es ihm nach. Wir vollführen einen Hieb und Thore korrigiert: „Ewas höher ansetzen“, sagt er, stellt sich vor uns und hält die auf ihn gerichtete Klinge an seinen Schädel. „Etwa hier.“

„Im Gegensatz zu vorherigen Techniken ist das Rapier primär nicht auf den Hieb, sondern auf den Stich ausgelegt. Wir trainieren nach einer italienischen Quelle aus dem Jahr 1606. Es gibt zwar eine deutsche Übersetzung, die nur wenige Jahre jünger ist, aber da sind die Fachbegriffe nicht adäquat übersetzt.“

Selbstversuch Nachdem wir bislang den Fechtern nur zugesehen haben, steht dann auch uns der praktische Part bevor: Nur vom Rand aus zu zusehen und anschließend darüber schreiben zu wollen, entspräche schließlich nicht wirklich dem Sportgeist. Als erstes weist Cornelius uns in die Schritttechnik ein: Füße schulterbreit auseinander, Fußspitzen nach vorne, Beine in die Hocke. Was banal klingt, ist absolute Grundvoraussetzung um in einem Zweikampf zu bestehen. Ohne einen stabilen Stand habe man keine Chance, erläutert Cornelius und zeigt anschließend, wie man sich nach vorne bewegt: den einen Fuß anheben, mit dem anderen den Körper nachschieben. Dann kommt Thore mit einem Langschwert, das sich zunächst leichter anfühlt als es aussieht. 1,6 Kilogramm bei einer über ein Meter langen Klinge – das hätte schwerer sein können. Doch die noch vorhandene Leichtigkeit wird uns in den darauffolgenden Minuten schnell vergehen.

40

KOMPASs 07 & 08 I 13

Was wir machen, sind nicht mehr als Trockenübungen, schön sauber an der schwarzen Hallenlinie entlang und ohne Gegner. Doch das Schwert scheint inzwischen deutlich mehr zu wiegen als 1,6 Kilogramm. Eine kurze Abfolge schneller Hiebe von oben und von der Seite, die uns Thore vorführt, wiederholen wir mehrfach, wie bei einer Choreografie. Und das ist auch nötig, will man die komplexen Bewegungen flüssig beherrschen – und schließlich im Zweikampf anwenden. Davon sind wir allerdings noch meilenweit entfernt. Meilen, die wir bei einem Besuch nicht aufholen können. Immerhin gibt’s ein Lob von Thore: „Das sieht schon mal ganz gut aus.“

Verkappte Romantiker Sowohl Thore als auch Cornelius betreiben den Sport schon seit vielen Jahren. Entsprechend haben sie sich im Laufe der Zeit einen großen Fundus an Kompetenz angeeignet, theoretisch wie praktisch. Zum Schluss wollen wir dann noch wissen, was die beiden Experten eigentlich von Filmkampfszenen à la Mel Gibsons „Braveheart“ halten. „Nun ja, wir sind da zwiegespalten“, antwortet Cornelius. „Zum einen sehen wir natürlich, was da alles falsch läuft.“ Braveheart etwa sei ein Film, der von der Ausstattung her völlig unrealistisch sei. „Auch die Fechtszenen ergeben meistens keinen Sinn. Wir könnten da also vor diesen Streifen sitzen und die ganze Zeit weinen“, meint er. Aber er gibt auch zu: „Trotzdem finden wir diese Filme alle total toll!“ Man sei eben doch irgendwo ein „verkappter Romantiker“. lr/cm


literatur/ musik / LIVE / tipps

Buch: Fabio GEDA Der Sommer am Ende des Jahrhunderts Der Tag, an dem der 12-jährige Zeno den größten Wolfsbarsch seines Lebens fängt, verändert alles. Denn an diesem Tag wird bei seinem Vater eine lebensbedrohliche Krankheit diagnostiziert. Zeno muss den Sommer in Norditalien beim Großvater verbringen, den er gar nicht kennt. In dessen Geschichte spiegeln sich die Tragödien des zu Ende gehenden Jahrhunderts. Ein berührender Roman über das starke Band zwischen den Generationen

und die heilende Kraft der Erinnerung. Fabio Geda, 1972 in Turin geboren, arbeitete viele Jahre mit Jugendlichen. Sein Bestseller „Im Meer schwimmen Krokodile“, der auf einer wahren Geschichte beruht, wurde in über 30 Sprachen übersetzt und machte ihn international bekannt. Foto: Knaus Verlag ------------------------------„Der Sommer am Ende des Jahrhunderts“ von Fabio Geda, 352 Seiten, Knaus Verlag, ISBN: 978-3-8135-0499-6, 19,99 Euro

CD: RUNRIG STEPPING DOWN THE GLORY ROAD

CD: NATALIE COLE EN ESPANOL

ab 28. Juni im Handel

ab 26. Juli im Handel

Die schottische Rockband Runrig hat mit ihren Mitsing-Hymnen, einfühlsamen Balladen und teils in gälischer Sprache verfassten Songs vor allem auch in Deutschland immer enorme Erfolge gefeiert. Von 1988 bis 1996 gehörte die Gruppe zum Künstlerstamm des Chrysalis-Labels und veröffentlichte dort 5 Studio- und 2 Live-Alben. Diese sind komplett in der 6 CDs umfassenden Compilation „Stepping Down The Glory Road“ zu finden. 98 Stücke bester Rockmusik und zahlreiche Bonus Tracks! Foto: EMI

Die Sängerin und Songwriterin Natalie Cole ist die Tochter der beiden Jazz-Legenden Nate King Cole und Marie Ellington. Mit inzwischen neun Grammy steht die 63-Jährige ihren berühmten Eltern aber in nichts nach. Ihr neues Album „En Espanol“ ist ihre erste Platte in spanischer Sprache, was auch eine Hommage an ihren Vater darstellt, der selbst mehrere spanischsprachige Alben herausbrachte. Ihre Leidenschaft für Latin kann Cole in zwölf Songs freien Lauf lassen. Foto: Universal Music

Hörbuch: JANET EVANOVICH KÜSSE SICH, WER KANN Nachdem das Kautionsbüro von einer Rakete getroffen wurde, müssen Stephanie Plum, ihre Kollegin Lula und ihr Chef Vinnie aus einem Wohnwagen heraus ermitteln. Der steht auf einem leeren Baugrundstück. Na ja, fast leer, denn plötzlich ragt ein ziemlich menschlich aussehender Arm aus dem Morast. Weitere Leichen folgen, und aus einem Mord wird eine ganze Serie. Genau das Richtige für Steph Foto: der Hörverlag -----------------------------------------------------------„Küsse sich, wer kann“ Gelesen von Simone Kabst, der Hörverlag, 1 MP3-CD, ISBN: 978-3-86717-844-0, 14,99 Euro/ 22,90 Euro (empf. VK) 07 & 08 I 13 KOMPASS

41


KUNST & KULTUR neu auF dvd SINISTER ab 11. Juli im Handel Krimiautor Ellison Oswalt(Ethan Hawke) zieht mit seiner Familie in ein Haus mit dunkler Geschichte: Vor Jahren kam dort eine Familie auf brutale Weise um. Ellison lässt sich davon nicht beirren und hofft, hier seinen neuen Roman beenden zu können. Auf dem Dachboden findet er dann eine Kiste mit alten Filmrollen, die neben Aufnahmen des Vorbesitzers auch verstörende Sequenzen anderer Familien enthalten. Während der Autor versucht, das Geheimnis um die Aufnahmen zu lüften, scheint eine dunkle Macht von seinen Kindern Besitz zu ergreifen. Foto: Universal Pictures -----------------------------------ASIN: B00CLYJ3I8 Preis: 13,99 Euro

ICH HAB‘ DIR NIE EINEN ROSENGARTEN VERSPROCHEN ab 23. Juli im Handel

Der Teenager Deborah (Kathleen Quinlan) hat sich seine eigene Welt mit strafenden Göttern und archaischen Stammesriten erfunden. Trotz seiner Härte zieht sie ein Leben in diesem Fantasieland der wirklichen Welt vor. „Schizophrenie“ lautet die Diagnose der Ärzte. Die Eltern lassen ihre Tochter in die Psychiatrie einweisen. Dort kümmert sich eine engagierte Ärztin (Bibi Andersson) um das Mädchen. Behutsam versucht sie Deborah zu zeigen, dass auch die reale Welt ihr ein lebenswertes Leben bieten kann. Der Kultfilm aus den 70ern ist nun erstmals auf DVD erhältlich. Foto: Ascot Elite -----------------------------------ASIN: B00CN564FU Preis: 15,35 Euro

neu im kino THE COMPANY YOU KEEP – DIE AKTE GRANT

ELYSIUM

ab 25. Juli im Kino

ab 15. August im Kino

Als eine vom FBI gesuchte Amerikanerin verhaftet wird, die einst einer militanten Bewegung angehört haben soll, wittert Lokalreporter Ben Shepard(Shia LaBeouf) seine Chance und beginnt zu recherchieren. Seine Entdeckung zwingt Anwalt Jim Grant (Robert Redford), der seit Jahren unter falscher Identität lebt, zur Flucht. Auch er steht als ehemals radikaler Aktivist auf der Fahndungsliste. Während das FBI zur Treibjagd bläst, folgt Journalist Shepard einer Spur, die ihn zu Grant bringen könnte. Er ahnt nicht, dass auch der Gejagte in diesem Katz-und-Maus-Spiel einen Plan verfolgt. Foto: Concorde Filmverleih

Im Jahr 2159 wohnen die Superreichen auf einer Raumstation namens Elysium, der Rest der Menschen haust auf der heruntergewirtschafteten Erde und setzt alles daran, seinen Missständen zu entkommen. Sie benötigen dringend den hohen Standard medizinischer Versorgung auf Elysium. Doch einige Leute auf Elysium schrecken vor nichts zurück, um ihren luxuriösen Lebensstil zu wahren. Der einzige Mensch, der die Chance hat, so etwas wie Gleichberechtigung in diese beiden Welten zu bringen, ist Max (Matt Damon), der verzweifelt versucht, nach Elysium zu gelangen.

42

KOMPASs 07 & 08 I 13

Foto: Sony Pictures


film / tipps

Chroniken der Unterwelt: City of Ashes Clarys Welt wurde komplett auf den Kopf gestellt. Ihre Mutter liegt in einer Art magischen Koma, ihr leiblicher Vater Valentine entpuppt sich als böser und gefürchteter Schattenjäger und mit Jace, für den sie eine große Schwäche hat, ist plötzlich alles kompliziert. Ihr reicht es mit dem SchattenjägerDasein. Doch ihre neuen Freunde brauchen sie jetzt mehr denn je, denn Valentine will die Weltherrschaft an sich reißen, koste es, was es wolle. Mit Hilfe des Schwertes der Engel will er eine Armee von Dämonen heraufbeschwören. Geschickt spielt er auf seinem Weg zur absoluten Macht jeden gegen jeden aus. Clary und ihre Freunde müssen sich nun beweisen und gegen tödliche Kreaturen aus der Unterwelt kämpfen, um Valentine noch aufzuhalten. Wird sie es schaffen, ihre neu entdeckten Kräfte zu kontrollieren und die verbotenen Gefühle zu Jace zu unterdrücken? Ab 29. August im Kino. Foto: Constantin Film

gewinnspiel KOMPASS verlost 2 Karten für „Pacific Rim“ im CineStar Zwickau. Beantworten Sie dazu folgende Frage: In welchem Horrorschocker war Regisseurdel Toro 2013 Produzent? Schreiben Sie eine Email mit der Lösung und dem Betreff „Pacific“ an gewinnen@deinkompass.de. Einsendeschluss ist der 15.07.2013. Viel Glück!

PACIFIC RIM

Die Kaiju, monströse außerirdische Kreaturen, erheben sich aus dem Meer und ziehen in einen Krieg gegen die Menschheit, der Unzählige das Leben kosten und die Reserven der Erde bis in alle Zeit aufbrauchen könnte. Um die Kaiju zu bekämpfen, wird eine spezielle Waffe hergestellt: Gigantische Roboter namens Jaeger, die durch zwei Piloten gesteuert werden, deren Gehirne durch eine neurale Brücke ebenfalls miteinander verknüpft werden. Jedoch scheinen selbst die ausgeklügeltsten Waffen an den übermächtigen Aliens zu scheitern. In ihrer Ratlosigkeit wenden sich die Streitkräfte der Erde an den abgehalfterten Ex-Piloten Raleigh Antrobus (Charlie Hunnam) und seine unerfahrene Novizin Mako Mori (Rinko Kikuchi), die ein scheinbar schlecht ausgerüstetes, älteres Modell der Jaeger gegen die Kaiju in den Kampf führen sollen. Die beiden werden zur letzten Hoffnung gegen die übermächtige apokalyptische Gewalt aus dem All. Der bereits mit Preisen überhäufte und mehrfach für den Oscar nominierte Regisseur Guillermo del Toro inszenierte das Science-Fiction-Epos. Ab 18. Juli im Kino. Foto:Warner Bros. CineStar Astoria Zwickau: Poetenweg 6-8, Telefon 0375/ 35 36 41 0, www.cinestar.de 07 & 08 I 13 KOMPASS

43


KUNST & KULTUR

Warum werfen wir so viel Essen weg? Und was kann man dagegen tun?

Quelle: Entdecke, was dir schmeckt; Anke M. Leitzgen & Lisa Rienermann; Verlag Beltz & Gelberg; ISBN: 978-3-40775362-5

44

KOMPASs 07 & 08 I 13


Ratgeber Essen / tipps für kids

Grund Nr. 1: Druckstellen Obst und Gemüse lassen wir im Geschäft grundsätzlich liegen, wenn es durch Alter oder Transport ein bisschen Schaden genommen hat. Und was keiner kauft, wird weggeworfen. Was tun? Greif auch bei jenen frischen Lebensmitteln zu, die nicht mehr ganz perfekt sind. So rettest du sie vor der Tonne.

Grund Nr. 3: Zu großer Vorrat Wer ohne Einkaufszettel einkauft, überschätzt oft den Bedarf. Wegwerfen ist die Folge. Was tun? Wirf einen Blick auf die Vorräte. Schreib auf, was du wirklich brauchst, und gehe nie mit leerem Magen einkaufen.

Grund Nr. 2: Zu große Portionen Der Magen ist schon voll, der Teller auch noch ... und was wir übrig lassen, wandert in den Müll. Was tun? Denke daran, wieviel Energie und Mühe in jedem Essen steckt. Dann schaffst du es, mit einer kleineren Porttion zu beginnen und lieber noch einmal nachzunehmen, falls es nicht gereicht hat.

Grund Nr. 4: Falsche Lagerung Frische Nahrungsmittel, die zu hell oder zu warm aufbewahrt werden, verderben schneller als nötig. Was tun? Lagere Obst und Gemüse möglichst kühl und lichtgeschützt - und grundsätzlich getrennt voneinander. Äpfel, Bananen, Birnen und Tomaten lassen andere Obst- und Gemüsesorten nämlich schneller reif werden und dadurch auch verderben.

Grund Nr. 6: Schönheitsfehler Obst und Gemüse, das nicht ganz ebenmäßig aussieht, bleibt eher im Geschäft liegen. Die Bauern lassen deshalb den Teil ihrer Ernte oft gleich auf dem Feld verrotten, der optisch aus der Reihe tanzt. Was tun? Auf dem Markt findet man manchmal die hässlichen Gemüse-Entlein. Kaufen lohnt sich: Sie sind oft billiger!

Grund Nr. 5: Mindesthaltbarkeit Das Datum auf der Verpackung zeigt nur die Einschätzung des Herstellers an, wie lange sein Produkt mindestens haltbar ist. Was tun? Nutze deine Sinne (Sehen, Riechen, Fühlen, Schmecken) für den Frischetest, bevor du etwas wegwirfst. Ausnahme: rohe Fleisch- und Fischwaren!

Grund Nr. 7: Dosenfutter & Co. Bei der Herstellung, beim Transport und bei der Lagerung fertiger Lebensmittel geht viel kaputt, der Ausschuss ist entsprechend groß. Was tun? Kaufe möglichst frische, naturbelassene Lebensmittel aus deiner Gegend und koche selbst. 07 & 08 I 13 KOMPASS

45


Kinder-Ferien-Kultur in Zwickau KUNST & KULTUR

Die Sommerferien bieten die ideale Gelegenheit den Schulalltagstrott hinter sich zu lassen und Neues zu entdecken. In den Priesterhäusern, den Kunstsammlungen und dem Robert-SchumannHaus wird dafür ein buntes Programm angeboten, das Kindern und Familien Kultur auf spannende Art und Weise näherbringt.

Museum Priesterhäuser www.priesterhaeuser.de

Schatzsuche in den Priesterhäusern*

Spiel und Spaß in den Priesterhäusern*

Spielen erlaubt!**

24. Juli & 21. August 2013

07. August 2013

31. Juli & 14. August 2013

An verschiedenen Stationen im Museum sind geheimnisvolle Kugeln versteckt, die durch Rätsel den Weg zum großen Schatz offenbaren!

Bei einem kleinen Rundgang durch die historischen Gemächer erfahren die Kinder, wie das Leben im mittelalterlichen Zwickau war und mit welchen Spielen sich ihresgleichen damals die Zeit vertrieben.

Passend zur Ausstellung „Historische Spiele aus aller Welt“ können die jungen BesucherInnen jede Menge alte Spiele entdecken und ausprobieren. Wer möchte, kann zum Schluss sogar sein eigenes Spiel basteln.

jeweils 10 Uhr und 14 Uhr

jeweils 10 Uhr und 14 Uhr

jeweils 10 Uhr und 14 Uhr

Kunstsammlungen

Buchbar unter 0375 834510 www.kunstsammlungen-zwickau.de

Wir entdecken Bilderschätze!* Bei diesem Museumsrundgang geht es ganz besonders um das Mitmachen. Die Kinder stellen zusammen Bildszenen nach und werden, von Musik begleitet, dazu eingeladen, selbst in die Bilder einzutauchen.

Gestochen scharf. Geschichten von Licht und Schatten* Die Kinder in die Welt der druckgrafischen Kunst ein. Alte Kupferstiche und Radierungen von berühmten Meistern erzählen in ihren Werken spannende Geschichten, die mit Spielen und Rätseln rund um „Licht und Schatten“ entdeckt werden möchten.

robert-Schumann-Haus www.schumann-zwickau.de

Kinder-Workshop Buchbindung* 25. Juli 2013

von 10 Uhr bis 16 Uhr Die Buchbinderin Jenny Klötzer erklärt die einfache Technik der Buchbinderei und zeigt, wie Hefte, Akten und Mappen gemacht werden. Voranmeldung unter 0375 81885116 ist erforderlich (max. Teilnehmerzahl 10 Kinder) 46 KOMPASs 07 & 08 I 13

Weitere Informationen zum Sommerprogramm der Einrichtungen finden Sie auf der jeweiligen Homepage: www.priesterhaeuser.de www.kunstsammlungen-zwickau.de www.schumann-zwickau.de * Ein Angebot für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. ** Ein Angebot für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren.


Termine / tipps für kids

07. Juli 2013, 14.00 Uhr

Geocaching für Familien Alter Gasometer Zwickau

Startet alsTeam um das Rätsel zu lösen, welches in Zwickau zu finden ist. Ausgestattet mit GPS-Gerät oder GPS-fähigen Smartphone begebt ihr euch auf die moderne Schnitzeljagd, um die Puzzleteile des Rätsels zu lösen. Hier wird Bewegung in der Natur mit dem Spaß an der Lösung der kniffligen Aufgaben kombiniert. Eigene GPS-Geräte bzw. Smartphones können mitgebracht werden, oder ausgeliehen werden. Foto: Veranstalter ---------------------------------------

04.07.2013, 16.00 u. 17.00 Uhr Trommelworkshop Alter Gasometer Zwickau 09.07.2013, 10.00 Uhr Der kleine Vampir Puppentheater Zwickau

15.-27.07.2013, 10.00 Uhr Mini Zwickau Humboldtschule Zwickau 13.07.2013, 10.00 Uhr Mystische Mitsommernächte Freizeitpark Plohn 13.07.2013, 15.00 Uhr Der kleine Vampir Puppentheater Zwickau 03.08.2013, 14.00 Uhr Kinder- und Sommerfest Freilichtbühne Waldenburg 04.08.2013, 14.30 Uhr Kinder Kochkurs Hotel & Restaurant Goldener Helm, Lichtenstein 10.08.2013, 09.00 Uhr Miniwelt bei Nacht MiniweltLichtenstein 24.08.2013, 10.00 Uhr Riesen-Schukstart-Party Freizeitpark Plohn 25.08.2013, 14.00 Uhr Kinder Mitmach Messe Parktheater Plauen

Weitere Termine im Date Guide 07 & 08 I 13 KOMPASS

47


KUNST & KULTUR Buch: David Lampson Vom Finden

der Liebe und anderen Dingen

Manchmal ist die Liebe kurz. Aber aufregend. Joe ist das komplette Gegenteil seines Zwillingsbruders Alvin und irgendwie nicht so recht von dieser Welt. Aber zum Glück hat Joe ja Alvin, der sich stets um ihn gekümmert hat. Zumindest so lange, bis der sich Hals über Kopf in Julia verliebte. Und plötzlich ist Alvin verschwunden. Dafür taucht Julia bei Joe auf und bittet ihn, ihr bei der Suche nach Alvin zu helfen. Gemeinsam machen sich die beiden auf nach Tennessee und bald schon merkt Joe, dass er mehr für Julia empfindet. Und dass er herausfinden muss, was mit seinem Bruder passiert ist. Foto: Oetinger Verlag -----------------------„Vom Finden der Liebe und anderen Dingen“ von David Lampson. 224 Seiten, ab 14 Jahren, Verlag: Oetinger, ISBN-13: 978-3-7891-41812, 14,95 Euro

VERLOSUNG KOMPASS verlost das vorgestellte Buch „Vom Finden der Liebe und anderen Dingen“ von David Lampson. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff „Liebe finden“ an gewinnen@deinkompass.de. Einsendeschluss ist der 15.08.2013. Viel Glück!

Hörbuch: JULIA BOEHME TAFITI UND DAS FLIEGENDE PINSELOHRSCHWEIN Das freche Erdmännchen Tafiti und sein bester Freund, das Pinselohrschwein Pinsel, leben zufrieden in der afrikanischen Savanne – bis zu dem Tag, als der Adler Mister Gogo Tafiti schnappt, in seinen Adlerhorst entführt ... und dort zum Aufräumen zwingen will. Doch zum Glück hat Tafiti viele Freunde, die sofort eine abenteuerliche Rettungsaktion starten. Christoph Maria Herbst schnüffelt, lispelt, piepst, dass es eine wahre Freude ist, und verleiht so allen Tieren individuelle Stimmen. Die Autorin Julia Boehme hat zahlreiche Kinderbücher verfasst und nimmt nicht nur sich selbst, sondern auch zahlreiche Kinder mit auf ihre Fantasiereisen. Foto: der Hörverlag - - ---------------------------------„Tafiti und das fliegende Schwein“ von Julia Boehme. Ab 8 Jahren. der Hörverlag, 1 Audio-CD, ISBN: 978-3-8445-1038-6, 7,99 Euro/ 12,50 Euro (empf. VK)

Hörspiel: DIE DREI !!! TATORT FILMSET Die Drei !!! ist seit einigen Jahren der weibliche Konterpart zu den drei ???. Die Geschichten drehen sich um die drei Girls Kim, Franziska und Marie. In Tatort Filmset ergattert Marie eine Statistenrolle in einer Krimiserie. Doch dann ist plötzlich die anstrengende Hauptdarstellerin spurlos verschwunden. Die Drei !!! nehmen die Ermittlungen auf. Neben der spannenden Detektivarbeit müssen sie auch das Abenteuer „Freundschaft“ bestehen. Es ist gar nicht so leicht, drei völlig verschiedene Meinungen unter einen Hut zu bringen. Mutig stellen die drei sich ihrer Herausforderung. Ab 12. Juli im Handel. ----------------------------------------------------------CD, ISBN-10: 3803237750 / ISBN-13: 978-3803237750, 8,99 Euro Foto: Sony Music

48

KOMPASs 07 & 08 I 13


Kreatives / literatur / film / tipps für kids

Kino: PLANES Das 3D-AnimationsAbenteuer aus den Walt Disney Studios erzählt die Geschichte von Dusty, einem Sprühflugzeug mit Höhenangst, dessen größter Traum es ist, eines Tages beim legendären „Wings around the Globe“, dem berühmtesten Flugzeugrennen der Welt anzutreten. Doch Dusty ist nicht unbedingt für derartige Wettkämpfe geeignet, daher wendet er sich an den erfahrenen Marienflieger Skipper. Anfangs von allen belächelt, bahnt sich Dusty mutig seinen Weg, tritt gegen mächtige Konkurrenten an und erlebt das größte Abenteuer seines Lebens. Doch kann ein kleines Propellerflugzeug wirklich mit den besten Fliegern der Welt mithalten und über sich selbst hinausfliegen? Als deutsche Sprecher fungieren u.a. Marie Bäumer, Oliver Kalkofe und Kai Ebel. Auch in Disney Digital 3D™! Ab 29. August im Kino. Foto: Disney Enterprises

VERLOSUNG KOMPASS verlost ein Überraschungspaket mit vielen aufregenden Merchandisingartikeln von „Planes“. Schreiben Sie eine Email mit dem Betreff „Planes“ an gewinnen@deinkompass.de. Einsendeschluss ist der 20.08.2013. Viel Glück!

Kino: DIE SCHLÜMPFE 2

Der böse Zauberer Gargamel (Hank Azaria) erschafft ein paar unartige, schlumpfähnliche Kreaturen – die Lümmel. Er hofft, dass er durch sie endlich in den Besitz der magischen Schlumpf-Essenz kommen kann. Doch bald muss er feststellen, dass nur ein echter Schlumpf ihm das geben kann, was er will. Den geheimen Zauberspruch, mit dem man die Lümmel in richtige Schlümpfe verwandeln kann, kennt nur Schlumpfine – und die wird von Gargamel darauf nach Paris entführt. Nun liegt es an Papa Schlumpf, Clumsy, Muffi und Beauty, Schlumpfine zu retten! Wird Schlumpfine, die sich immer schon ein wenig anders als die anderen Schlümpfe gefühlt hat, nun eine neue Bindung mit den beiden Lümmeln Zicki und Hauie eingehen? Oder werden die Schlümpfe sie davon überzeugen können, dass ihre Liebe zu ihr absolut aufrichtig ist? Ab 1. August im Kino. Foto: Sony Pictures

07 & 08 I 13 KOMPASS

49


Titel

(un)berechenbar Können wir uns einen Plan für das Leben machen?

Fotos: Kirsten Otto

Was möchtest du später einmal werden? Kaum jemand, der sich aus seiner Kindheit nicht an diese Frage erinnert. Die Realität sieht dann meistens etwas anders aus. Hilft uns das Pläneschmieden wirklich bei unserem Weg in die Zukunft?

Manchmal, wenn die Sonne sich einmal wieder hinter diesen dunklen, grauen Regenwolken verbirgt, fällt es morgens schwer aus den Federn zu kommen. Und dann stellt man sich Fragen über sich und die Welt. Warum man vor dem ersten Kaffee am Morgen immer so schlecht gelaunt ist, zum Beispiel. Oder warum berühmte Künstler immer Linkshänder sind. Und man selbst ist natürlich Rechtshänder. Und man ist natürlich nicht berühmt. Warum eigentlich? Es soll ja Menschen geben, die ihr ganzes Leben lang hart daran arbeiten, ihre Ziele zu erreichen. Das bedeutet nicht, dass die anderen nicht hart arbeiten. Sie haben nur vielleicht weniger klare Ziele. Oder sie ändern ihre Ziele. Jedenfalls kommen all diese anderen immer ins Zweifeln, wenn sie Menschen begegnen, die scheinbar ohne Umwege ihre Lebenspläne verwirklichen. Immer diese vierzehnjährigen Wunderkinder. Die können doch gar nicht alle Mozart sein. Tatsache ist jedoch, dass es keine Vorlagen für den Plan des Lebens geben kann. Auch wenn gern einmal etwas anderes behauptet wird. Es gibt Orientierungspunkte, Vorbilder, Ideen. Es gibt Träume und Wünsche. Das Leben selbst hält sich aber nur selten an diese Wegweiser.

50

KOMPASs 07 & 08 I 13


aufsteigen absteigen aussteigen umsteigen / thema

Schauen Sie optimistisch in die Zukunft?

Puh! Wohin soll es gehen?

Kapitel 1: Die Gegenwart Bei der Planung unseres Lebens schauen wir immer auf die Zukunft und die Vergangenheit. Die Geschichte bestimmt den gegenwärtigen Moment, der unsere Gedanken über die Zukunft im Auge behält. Und wenn wir uns der Gegenwart zuwenden, entwischt sie in die Vergangenheit. Sobald wir uns auf den Weg des Planens, Sinnierens und Entwerfens begeben, huscht der Moment an uns vorbei. Daher machen wir unsere Pläne immer mit einem Blick nach vorn und einem Blick zurück. Und doch ist heute nichts so wichtig wie die Gegenwart. Denn wir nutzen den Augenblick, um uns zu entscheiden. Unser tägliches Leben bewegt sich unaufhaltsam von einem Moment zum anderen. Der Zweck der Gegenwart liegt in der Entscheidung. In jeder Minute machen wir kleine und große Pläne. Was soll es morgen zum Frühstück geben? Kann ich die Rechnung erst nächste Woche bezahlen? Würde ich für die neue Arbeitsstelle umziehen? Wie viele Kinder möchte ich? Wer mehr Möglichkeiten hat, muss auch mehr entscheiden. Es gibt kaum noch vorgeschriebene Zukunftswege. Neue Entwicklungen und Herausforderungen erfordern ständige Flexibilität.

Kapitel 2: Die Zukunft Feuerwehrmann. Fußballer. Musiker. Dolmetscher. Dinosaurierforscher. Wir entscheiden uns nur selten für Berufe, die wir uns in unseren Kindheitsträumen ausgemalt haben. Die Gründe dafür sind vielfältig. Wir sind doch nicht ganz so gute Sportler, um es in die erste Fußballliga zu schaffen. Wir sind nicht geduldig genug, um mehrere Sprachen zu lernen. Wir haben Angst vor Feuer und können kein Blut sehen. Paläontologie hat gar nicht so viel mit T-Rex zu tun. Und wer kann schon von Musik leben? Außerdem besteht das Leben ja nicht nur aus der Arbeit. Wir machen neue Pläne. Wir scheitern. Wir gewinnen. Wir lassen uns treiben. Sich einen Plan für das Leben zu machen, bedeutet immer auch möglichst realistische Träume von der Zukunft zu entwickeln Aber wer weiß schon, was das bedeutet? Wir sind in unserem Leben permanent auf der Suche. Wir schauen uns um, nach Möglichkeiten, nach Sinn, nach Erinnerungen, nach Ablenkungen. Diese Suche treibt uns darin an, aus unserem Leben etwas zu machen, eine nach unseren Wünsche gestaltete Zukunft zu erreichen. Selbst, wer scheinbar nur in den Tag hinein lebt, macht doch Pläne. Und sei es nur, sich zu entscheiden, ob man lieber jetzt auf die Toilette geht oder erst in einer halben Stunde. 07 & 08 I 13 KOMPASS

51


Titel

aufsteigen absteigen aussteigen umsteigen / thema

Kapitel 3: Der Fortschritt Wir leben in einer Gesellschaft des Fortschritts. Die Umbrüche unserer Zeit haben ein Ausmaß, wie zuletzt zur industriellen Revolution. Es stellen sich neue Fragen. Die Großeltern erinnern sich noch an die Erfindung des Radios. Währenddessen sampeln ihnen die Kinder per Smartphone eine Hintergrundmelodie ins Hörgerät. Wer damit Schritt halten will, muss schnell sein. Nur wer den Überblick hat, kann seine Ziele auch erreichen. Nur wer weiß, was er will, kann Ziele entwickeln. Das Leben unterliegt Sachzwängen und jeder sieht sich damit konfrontiert, wie er mit ihnen umgeht. Wer Pläne schmiedet, hat ein positives Gefühl zu seiner Gegenwart. Fortschritt steht für eine Weiterentwicklung, eine Änderung, eine Innovation. Wer sich schon mit vierundzwanzig im Leben und in seinen Meinungen nicht mehr weiterbewegt, könnte genauso gut achtzig sein. Das Leben besteht aus Wunschenergie. Es besteht daraus, was wir uns von der Zukunft oder auch nur vom Augenblick wünschen. Dabei muss man sich dem Problem stellen, dass der Fortschritt nur schwer zu planen ist. Die Entdeckung des Penicillin war reiner Zufall. Die erste Webcam zeigte den Füllstand einer Kaffeemaschine. Sie wurde entwickelt, damit Mitarbeiter der britischen University of Cambridge bereits an ihrem Rechnerplatz überprüfen konnten, ob sich der Weg lohnt. Kurzum: Sie wurde aus Faulheit entwickelt.

Kapitel 4: Das Scheitern Unser Leben wird immer an unseren Erfolgen gemessen. Die Schriftstellerin Ann Cotton schrieb einmal: „Es ist genauso menschenunwürdig, den genauen Arbeitsablauf in allen Details festzuschreiben, wie es unverantwortlich ist, bloß das Erreichen der Ziele zu honorieren.“ Was bedeutet das für den Plan des Lebens? Ist man besser dran, wenn man keine Pläne macht und keine Erwartungen hat? Dann liefe man auch nicht in Gefahr, dass diese enttäuscht würden und man mit ihnen scheitert. Andererseits liegt in jedem Weg ja auch ein Gewinn. Auch das Scheitern unserer Pläne ermöglicht uns immer wieder neue Wege. Und es tun sich Chancen auf, die sich ohne Umwege gar nicht ergeben hätten. Wenn wir nach einem Scheitern zurückblicken, haben wir die Zeit uns mit dem Geschehenen auseinanderzusetzen. Wir können uns fragen, was wir wirklich wollten und brauchen. Wir können neue Möglichkeiten finden, das zu erreichen. Oder sehen, ob wir uns vielleicht ganz neuen Zielen zuwenden sollten. Nur wenn wir das tun, können wir unsere Pläne hinterfragen. Der hektische Alltag lässt das zumeist nicht zu. Das Scheitern hat Bedeutung, weil es ebenso vergänglich ist wie der gegenwärtige Moment – und weil es ihm das so dringend benötigte Innehalten ermöglicht. Man sagt, wer rastet der rostet. Aber wer nie rastet, der zerbricht.

Auf die Plätze! Fertig! Los!

ern Scheit ab kt schrec 52

KOMPASs 07 & 08 I 13

Ob man es nun auf die Karriere bezieht oder auf die Familie, auf das Partyleben oder die Schrebergartenzeit – wir alle befinden uns irgendwo auf der Leiter unseres Lebens. Beständig auf dem Weg nach oben. Oder nicht? Vielleicht steigen wir ja auch ab? Manch einer soll ja zwischendurch auch mal von der einen zur anderen Leiter wechseln. Es soll sogar Menschen geben, die sich ganz unbeteiligt danebenlegen. Das müssen wir uns doch einmal genauer anschauen. KOMPASS verfolgt vier verschiedene Strategien: Aufsteigen, absteigen, umsteigen, aussteigen.


geld frisst moral frisst geld / thema

07 & 08 I 13 KOMPASS

53


Titel

Für Karrie risten geht es nach oben Aufsteigen

igen Abste kann d ieren frustr n sei

Absteigen

Höher, schneller, weiter. Das ist die Devise der Schnellstarter und Turbokarrieristen. Malte Benjamin absolvierte sein Studium an der Exzellenzuniversität, wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Er machte ein Auslandsemester in den USA. Und ein zweites in China, schließlich muss man zukunftsorientiert denken. Drei Mal in der Woche geht er vor der Arbeit Joggen, das bringt ihn ins Gleichgewicht. Vor kurzem wurde er als Jungunternehmer ausgezeichnet, seinen Urlaub hat er zuletzt vor zwei Jahren genommen. Seine E-Mails verschickt er meist gegen 05.30 Uhr. Neuerdings verhandelt er bezüglich einer Expansion nach Asien. Da haben sich die drei Monate mit Sprachkurs in Shanghai doch gelohnt. Am Abend nach der Tagesschau liest er einen aktuellen Bericht über Compliance und Risk Management, mit dem er morgen bei potenziellen Kooperationspartnern punkten kann. Mit denen trifft er sich dann in der Mittagspause.

Verkalkuliert? Eine Niederlage kommt selten plötzlich, fühlt sich aber so an. Stefanie lebt mit Hund und Mann in einem überteuerten Wohnblock am Stadtrand. Sie entwickelt für ihren Chef ein neues Projekt. Das Team ist zwar nicht halb so motiviert wie gedacht, aber dann konzipiert sie eben alles selbst. Immer wieder erstellt sie neue Versionen ihres Produktes. Wenn sich der Toaster nicht verkauft, dann gibt es eben einen Kanarienvogel gratis dazu. Schließlich ist dies schon Stefanies Plan B. Ihr Traumberuf wäre Pianistin gewesen, doch wiederkehrende Sehnenscheidenentzündungen machten ihr einen Strich durch die Rechnung. Um jeden Preis hält sie jetzt an ihrer Idee fest. Wirklich neu ist die nicht. Nichtsdestotrotz häufen sich Überstunden an, um zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Sie ist Universalist, versucht sich aber als Expertin. Im Privatleben fehlt die Zeit. Der Hund nimmt es ihr übel, der Mann ist schon weg.

Hardware: Smartphone Anzug und Krawatte Visitenkarte

Hardware: Kapselgehörschützer Notizblock und Radiergummi Antidepressiva

Software: kommunikativ selbstsicher diszipliniert

Software: beharrlich arglos visionär

54

KOMPASs 07 & 08 I 13


aufsteigen absteigen aussteigen umsteigen / thema

Wieder auf einem neuen Weg

Umsteigen

Aussteigen

Raus a u dem Sy s stem, ab in die Sonne

Bäumchen wechsel dich. Neun Jobs und neun Leben in einem Tag, das ist für den Umsteiger keine Seltenheit. Rastlos sucht Laura immer wieder nach neuen Möglichkeiten. Sie gehört nicht zu den wenigen drei Prozent, die generell falsch in ihrem Beruf sind. Sie liebt nur die Abwechslung, den Karrierewechsel. Laura hatte ein Café in Berlin, ein Studium in Dresden. Früher arbeitete sie in einem Büro, Blick auf die graue Hauswand gegenüber, vertrocknete Blumen auf dem Tisch. Momentan sitzt sie in einer kleinen Zuckerbäckerei. Sie versucht glücklich mit ihrem Job zu werden. Das steht im Mittelpunkt, weniger der Inhalt selbst. Zu jedem Job erfindet sie sich selbst neu: Neue Stadt, neues Outfit, neue Freunde. Früher trug sie Kostüm, heute Blumenkleid. Manchmal braucht sie gar keinen neuen Job, sondern nur eine neue Frisur. Manchmal ist ihr das Leben in der Stadt zu hektisch, dann sieht sie sich heimlich weiter um.

Wo ist eigentlich vorn? Das fragt sich der Aussteiger und Freigeist und zieht pfeifend davon. Linus arbeitet an einem Blog über das Reisen, ab und zu finden sich dafür ein paar Förderer. Ansonsten hält er sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, zum Beispiel als Outdoortrainer. Die Möbel sind verkauft, Bett, Bücher, Kühlschrank. Der Nachsendeauftrag führt ins Nichts. Die selbstgestrickten Socken sind ein Geschenk, die machen sich gut beim Wandern durch Nepal. Schnittwundern werden selbst getackert und zur Sonnenbrille kombiniert. Durch das Internet bleibt er mit der Familie in Kontakt. Er ist ein Abenteurer, ein Heimatloser. Sein Lieblingsfilm ist „Into the Wild“, sein Lieblingsbuch „The Motorcycle Diaries“. Seine letzte Anschaffung ist ein altes Fahrrad, sein letzter Job bei einem Imker. Da träumt er kurz davon einen eigenen Bienenstock zu haben und selbstgemachten Honig zu verkaufen.

Hardware: Koffer Stadtplan Bahncard 100

Hardware: Survival Manual Freundeskreis Flip-Flops

Software: souverän ruhelos enthusiastisch

Software: unabhängig spartanisch risikoliebend

03 I 13 KOMPASS

55


Titel Das Leben als Landkarte In unserer Biografie ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, die wir mehr oder weniger bewusst nutzen. Es stehen uns zwar nicht unendlich viele Chancen, aber doch eine Vielzahl von Modellen zur Verfügung. Anhand der Entscheidungen unseres bisherigen Lebens orientieren wir uns immer wieder neu. In der Wissenschaft wird dies „Biographisierung“ genannt, ein Leben entlang der Erfahrungen unserer Biografie . Sie wird ergänzt durch strukturelle Normen und Zwänge, also gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Konventionen und Traditionen. Im Grunde genommen bewegen wir uns durch unser Leben wie durch eine Landschaft. Mancher läuft dabei einfach drauflos, bis er zur nächsten Wegkreuzung kommt. Andere benötigen eine klare Linie und planen schon vorab ihre Reiseroute per Karte und Fünfjahresplan. Hier spielt eine Rolle, welchen Voraussetzungen das Leben von Beginn an unterliegt und welche Grundhaltungen daraus entwickelt werden. Hilft es uns also, einen Plan für das Leben zu machen? Das hängt in erster Linie davon ab, ob wir glauben, einen solchen zu brauchen.

56

KOMPASs 07 & 08 I 13

Vom Gentleman zur Digitalen Bohème Unser Leben setzt sich aus Arbeit und Freizeitaktivitäten, aus Treffen mit Familie und Freunden zusammen. Ob wir nun lieber Playstation spielen oder das Eigenheim renovieren, ist eine Frage des Lebensstils. Ebenso ist es eine Frage Ihrer Persönlichkeit, ob und mit welchen Präferenzen Sie Ihr Leben planen. Sind Sie konservativ? Sind Sie liberal? Sind Sie intellektuell, pragmatisch oder avantgardistisch? Davon hängt Ihr Umgang mit dem alltäglichen Leben ab. Wir alle passen uns an unsere Lebensumstände an und handeln entsprechend. Natürlich verhalten sich junge, unkonventionelle Menschen anders als eine ordnungsliebende Nachkriegsgeneration. Die einen versuchen ihre Grenzen zu erweitern, sind auf der Suche nach Veränderung und digitalen Neuerungen. Sie sind mobil – im Kopf und mit dem ganzen Hausstand. Die anderen vertrauen auf kleinbürgerliche, gefestigte Strukturen, auf Tradition und Sicherheit. Die Pläne, die wir für unser Leben machen, hängen von unserem Alltag, von unseren Auffassungen und Werten ab.


aufsteigen absteigen aussteigen umsteigen / thema

Das Umdenken Unternehmen geben heutzutage viel Geld für die Erforschung der Zukunft aus. Auf Gipfeltreffen versuchen Politiker Entscheidungen zu fällen. Dabei geht es jedoch nicht um konkrete Szenarien. Vielmehr hinterfragen sie Bedürfnisse, Möglichkeiten und Tendenzen. Was bedeutet die Weiterentwicklung der Kommunikation über das Internet? Was beinhaltet eine „Sharing Economy“? Wohin führt die weitere Ausdehnung von Metropolen? Was brauchen die Menschen dort? Es ist ein ständiges Anpassen des Denkens an neue Situationen, neue Chancen. Je konkreter und langfristiger das sein soll, desto schwieriger. Pläne zu machen, heißt komplizierte Fragen zu stellen. Und es bedeutet, mit dem Element der Überraschung umzugehen. Was uns dabei wichtig ist, liegt bei jedem selbst. Aber keine Sorge: Ein Plan kann auch immer mal wieder neu gemacht werden. Niemand muss alles sofort und endgültig wissen. dl -------------------------------------www.sinus-institut.de/loesungen

rt ni s ie

rga Gut o m e mit d anzplan! n i F VR

Pläne m uss man mit Freude betracht en

Der Vr-Finanzplan ist das herz unserer Beratung, die sie mit ihren ganz eigenen Plänen, Wünschen und Zielen in den Mittelpunkt stellt. So finden wir gemeinsam für sie in jeder Lebenslage und für jedes Bedürfnis die richtige finanzielle Lösung. Lassen Sie sich persönlich beraten! • konto & Co. • Vermögensaufbau & Vorsorge • sinnvoller Versicherungsschutz

„Immer den Überblick behalten.“

Volksbank Zwickau eG

Bahnhofstraße 1 A | 08056 Zwickau info@volksbank-zwickau.de www.volksbank-zwickau.de (0375) 39 11-0

D i e Ba n k i h r e s V e rt r au e n s

07 & 08 I 13 KOMPASS

57


liFestyle

wie ein sanfter flügelschlag:

Hauchzart, unschuldig und unglaublich feminin – so wird der Sommer mit dem sächsischen Designerlabel.

Zwischen Staub und Patina...

Seit der Wiedergeburt der Marke Elfenhaut

im Jahr 2010 scheint der Erfolgsweg des

jungen Labels keine Hindernisse zu ken-

nen. Die Stücke der Kollektionen bestehen überwiegend aus raffinierten Schnittfüh-

rungen und zarten Stoffen von luxuriöser Qualität, wie Mesh-Seide.

58

KOMPASs 07 & 08 I 13

fand man vor einigen Jahren auf einem alten Dachboden, Bücher und Broschüren der früheren „Büstenhaltermarke“ Elfenhaut. Die Lingerie-Linie wurde ursprünglich in Schneeberg gefertigt, dem einstigen Zentrum für Spitze und Seidenweberei. Aus den historischen Schriften ergab sich ein umfassendes Abbild der ehemaligen Korsettfabrik in Worten und auch Bildern. Die heutige Inhaberin Babara Schmidt, selbst gebürtige Vogtländerin, erkannte die Chance und verlieh der alten Marke neues Leben. Durch ihre Vision ist Elfenhaut mittlerweile ein angesagtes Label, das stets auf der Suche ist nach zeitloser Eleganz.


Mode / up to date

Geboren und wachgeküsst... werden die Seidenkreationen in Rebesgrün bei Auerbach. Hier werden die einzelnen Stücke designt und anschließend produziert. Getragen wird Elfenhaut von Frauen, die ihrer weiblichen Seite mit den zart- fließenden Silhouetten Ausdruck verleihen möchten. Diesen Sommer dominiert die Vereinigung von Couture-Chic und zarter Lingerie. Die aktuelle Kollektion gliedert sich in die Linien „Lingerie“, City Style“, „Bohemien“ und „Couture“ und präsentiert neben verführerischer Wäsche für die Nacht auch bürotaugliche Looks sowie Elegantes für den Abend. Neben den markanten Stickereien aus Mesh-Seide sind die Stoffe für den Sommer leicht und hochwertig. In Baumwolljerseys, Milanese-Strick und Jaquard-Seidenweberei kleidet sich Frau, um das Bild durch einen Hauch Tüllspitze zu perfektionieren. Im Fokus steht fast immer das Kleid – in feminin, einzigartigen Schnittführungen und als fast sanfte Krönung der Weiblichkeit.

Fotos: Elfenhaut

Elfenhaut...

ELFENHAUT GmbH,

VERLÄNGERTE GOETHESTR. 4, 08209 AUERBACH-REBESGRÜN, WWW.ELFENHAUT.COM

in Plauen ist eine Hommage an die sächsische Herkunft der Marke. Seit der Eröffnung im letzten Jahr, ist das Geschäft so erfolgreich, dass aktuell dringend Vergrößerungsbedarf besteht. Sogar aus den alten Bundesländern kommen Kunden ins Vogtland, um Elfenhaut zum Anfassen und Spüren zu erleben. Nun plant das Team um Barbara Schmidt einen völlig neuen Store, der reichlich Platz bietet für Elfenhaut. 07 & 08 I 13 KOMPASS

59


liFestyle

Das Fahrrad neu erfunden

FLIZ Mit dem Fahrrad kann man auf eine nunmehr 200 Jahre alte Erfolgsgeschichte zurückblicken. Und doch sieht man dabei eine Erfindung, die aus der Not heraus entstand. Keine geradlinige Entwicklung, vielmehr ein gehäuftes Versuchen und Scheitern. Nach dem Prinzip „Trial and Error“ wurden mit dem beginnenden 19. Jahrhundert unzählige Konzepte geschaffen, deren Ergebnisse sich nicht immer durchsetzen konnten. Urheber der ersten mobilen Lösung für den Einzelnen war jedoch der deutsche Erfinder Karl Drais. Sein Laufrad erweiterte schnell das übliche Bild, das bis dahin den Einzelnen nur auf dem Rücken eines Pferdes zeichnete. 1817 meldete Drais seine Variante zur individuellen Fortbewegung als Patent an. Doch was war eigentlich die Not, die ein von Muskelkraft betriebenes Fahrzeug entstehen lies? Eine Kette von Ereignissen, mit Ursprung auf der indonesischen Insel Sumbawa, führte zur Idee, das Fahrrad zu erfinden. Der von Deutschland über 13.000 Kilometer entfernte Vulkan Tambora sorgte durch einen gigantischen Ausbruch auch noch im Folgejahr weltweit für schlechteres Klima. So gab es in Deutschland Schnee im Juli und dementsprechende Missernten und Hungersnöte. Durch einen Mangel an Hafer verhungerten unzählige Pferde, die in diesen Jahren auch für den Menschen als Nahrungsersatz dienten. Schlagartig fehlte es so auch an Fortbewegungsmitteln – was Karl Drais‘ Erfindung ins Spiel brachte. Seine von ihm als Laufmaschine bezeichnete Fortbewegungsvariante trug ihn damals schon von Mannheim nach Paris.

60

KOMPASs 07 & 08 I 13

Fliz: Eine Innovation, die den urbanen Verkehr erweitern soll, ein altes Konzept neu erarbeitet. Wird das Fliz Bike neue Bewegung in den städtischen Verkehr bringen?


fliz bike / Mobil

Ne

ue

sF

Fotos: fliz-concept.blogspot.ca

ah

rge

füh

lo

hn

eS

att

el

Das Laufrad als solches prägte rund 60 Jahre das Bild individueller Fortbewegung, bis ein Amerikaner das Vorderrat der „Draisine“ um Pedalen erweiterte und damit den Grundstein für das heutige Fahrrad legte. Doch ob nun Fahrrad oder Laufrad: Diese Art der Mobilität ist weltweit die meistverbreitete. Die Entwicklung stand nie wirklich still und so hatten Tom Hambrock und Juri Spetter aus Halle an der Saale die Idee, das Konzept Laufrad von Drais wiederzubeleben und mit neuen Ideen zu versehen. So begann deren Entwicklung des Fliz Bikes. Das Fliz Bike verspricht eine vergleichsweise ergonomischere Variante der Fortbewegung, wobei wie beim Laufrad auf die natürliche Bewegung des Laufens oder Rennens zurückgegriffen wird. Neu ist dabei, dass Fliz komplett auf einen Sattel verzichtet, den Fahrer vielmehr wörtlich in den Rahmen des Laufrads einbindet. Mit einem 5-Punkt-Gurtsystem schnallt man sich am Rahmen des Fahrrads fest. Der Rahmen verläuft dabei nicht unter, sondern über dem Fahrer und formt damit zwei Bügel über dessen Schultern. Handlaminierte Materialien aus Glas- und Kohlefaser sorgen bei dem Laufrad für ein sehr niedriges Gewicht. Lenkung, Bremsen und sogar der Abstand zwischen Vorder- und Hinterrad sind vom üblichen Fahrrad übernommen, wodurch der sofortige Einstig ermöglicht werden soll. Trotz des entfallenden Lernprozesses, das Laufrad zu bedienen, kommt ein völlig neues Fahrgefühl auf. Die besondere Form des Rahmens sorgt gleichzeitig für Federung und Ausgleich von Unebenheiten sowie für geringste körperliche Belastung. So sollen Gelenke dank des Gurtsystems entspannt werden.

Ob das Konzept Fliz die urbane Mobilität nun revolutioniert oder ob das Laufrad nur eine für Abwechslung sorgende Seltenheit im Stadtbild bleibt, darüber kann nur spekuliert werden. Offensichtlich sind jedoch die Nachteile gegenüber dem Fahrrad, auf welches man sich doch einfach nur setzen muss, um direkt loszufahren. Auch ist in bergigen Gebieten das fehlende Pedalensystem doch eher ein Rückschritt. nb 07 & 08 I 13 KOMPASS

61


Foto: Michael Lorenzet / pixelio.de Foto Terrorist: www.uncyclopedia.wikia.com

liFestyle

Urlaub auf eigene

62

KOMPASs 07 & 08 I 13


Gefahr

Urlaub auf eigene gefahr / Reise

Einige der riskantesten Reiseziele der Welt im Überblick

Foto: Syddehaas / flickr.com

Foto: divjam – man on fire! / flickr.com

Fantastische Strände, uralte Architekturzeugen, überragende Flora und Fauna - Auch Krisenländer haben einiges zu bieten. Ob es den Einsatz des eigenen Lebens im Urlaub jedoch lohnt, muss jeder selbst entscheiden.

Georgien, Vorderasien

Jemen, Vorderasien

Reiseart: Städtetourismus Sehenswertes: Städte wie Mzcheta oder Tiflis, Georgiens Hauptstadt, überraschen mit einzigartigen Architekturzeugnissen. Die Metechi-Kirche in Tiflis aus dem 13. Jahrhundert ist eines dieser bemerkenswerten Bauwerke. Doch auch Partyfreunde und Shoppingbegeisterte kommen in Tiflis auf ihre Kosten: der Tschawtschawadse Boulevard beherbergt zahlreiche Bars und Modeläden. Die „Bamba Rooms“ in Tiflis gehören zu den beliebtesten Clublokalen Georgiens. Sicherheit: Teilreisewarnung für die Gebiete Abchasien und Südossetien Gefahren: Bei Reisen nach Georgien sollte man Städte in Abchasien und Südossetien meiden. Seit 1993 befinden sich die Gebiete nicht mehr unter staatlicher Kontrolle. Die Sicherheitslage sei hier laut Auswertigem Amt „prekär“. In Südossetien besteht besonders verstärkte Gefahr durch Minen und nicht-explodierte Munition aus Kriegszeiten.

Reiseart: Wanderurlaub im Bergjemen Sehenswertes: Vor allem eine Wanderung durch die Terrassen-Landschaften des Haraz-Gebirges versprechen Urlaubern unvergessliche Eindrücke. Die zerklüftete Bergwelt prägt das Landschaftsbild der Region auf einmalige Weise. Auf einigen Berghöhen befinden sich kleine Dörfer, deren Häuser mit weiß-verzierten Fassaden einen spannungsreichen Kontrast zur schroffen Umgebung bieten. Sicherheit: Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für den gesamten Jemen. Gefahren: Innere Konflikte, Massendemonstrationen, Stammesauseinandersetzungen sowie die Gefahr vor terroristisch-motivierten Anschlägen und Überfällen machen den Jemen gegenwärtig zu einem der gefährlichsten Reiseziele für Touristen.

07 & 08 I 13 KOMPASS

63


liFestyle

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Das Auswärtige Amt warnt gegenwärtig vor Einreisen in 23 Ländern. Vorwiegend sollte man demnach besonders viele Touristenziele auf dem afrikanischen Kontinent meiden.

Nigeria, Afrika

Haiti, Karibik

Reiseart: Wandern im tropischen Regenwald Sehenswertes: In den Wäldern, die sich von Nigeria bis Kamerun erstrecken, sind zahlreiche Arten beheimatet, die Touristen fast ausschließlich nur hier beobachten können. Ein Beispiel ist der DrillAffe, eine Primatenart aus der Familie der Meerkatzen, der zu den bedrohten Tierarten gehört. Bei einer Erkundung des Waldes werden Urlauber auch die atemberaubende Vielfalt der Fauna kennenlernen. Die leuchtendroten Gingerpflanzen und die hunderte von Jahre alten „Baumriesen“ sind dafür nur zwei Beispiele. Sicherheit: Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für entlegene und vor allem in Sahara-Nähe befindliche Gebiete Gefahren: Die Gefahr von Anschlägen und Entführungen durch Terroristen ist im gesamten Land akut gegeben. Gegen Krankheiten wie Gelbfieber oder Malaria sollten entsprechende Schutzimpfungen im Vorfeld unbedingt getätigt werden. Vorsicht ist auch bei dem Verzehr gewisser Pflanzenarten geboten. Insbesondere sollten zudem Amphibienarten gemieden werden, da viele von ihnen bereits bei Berührung Gift absondern. Größere Tiere wie Leoparden sind in der Regel menschenscheu, dennoch sind Übergriffe von kranken oder altersschwachen Tieren bekannt.

Reiseart: Erholungsurlaub mit Meeraufenthalt Sehenswertes: Traumhafte Strände mit weißem Sand – das erste, was einem beim Gedanken an den Inselstaat Haiti in den Sinn kommt. Die 1700 Kilometer lange Karibikküste bietet Touristen ein fantastisches Ambiente. Mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 25 Grad lädt der Golf de la Gonâve im Westen von Haiti zum entspannten Bad ein und lockt mit „Badewannen-Feeling“ auch die schlimmsten Frostbeulen ins Wasser. Sicherheit: Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Gesamt-Haiti Gefahren: Das Kriminalitätsniveau Haitis ist generell hoch. Besonders Urlauber werden jedoch gezielt Opfer von Überfällen und Entführungen. Immer wieder gerät Haiti aufgrund seiner Naturkatastrophen in die Medien. So auch 2010 durch ein verheerendes Erdbeben, das den Inselstaat mit einer Stärke von 7,3 erschütterte und zahlreiche Todesopfer forderte. Von Juni bis November herrscht hier zudem Hurrikan-Saison. Aktuell meldet das Auswärtige Amt überdies eine Infektionsgefahr durch Cholera.

64

KOMPASs 07 & 08 I 13


Urlaub auf eigene gefahr / Reise

Foto: rbairdpccam / flickr.com

Foto: fischerfotografie.nl / flickr.com

Wer den Schritt in Krisenländer mit ausdrücklicher Warnung dennoch wagt, reist gefährlich und riskiert dabei oftmals sogar sein Leben.

Afghanistan, Südasien

Reiseart: Safari-Trip Sehenswertes: Um Afrika von seiner bekanntesten Seite zu erleben, sollten Touristen keinesfalls den Waza Nationalpark umgehen. Elefanten, Löwen, Giraffen – viele Tierarten, die man sonst nur eingeengt aus Zookäfigen kennt, lassen sich hier in freier Wildbahn beobachten. Die Savannenlandschaft lohnt in jedem Fall einen Besuch. Sicherheit: Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes vor Reisen in die Region ‚Extrême-Nord‘. Gefahren: Im Februar 2013 wurden mehrere westliche Touristen in der Nähe des Waza Nationalparks Opfer von Entführungen. Bandenunwesen bereitet in der Region große Probleme. Von Unternehmungen in der Dunkelheit wird dringlich abgeraten sowie von Fahrten mit Sammeltaxen, aufgrund der Gefahr von Überfällen.

Reiseart: Kulturtourismus im Bamiyan-Tal Sehenswertes: Seit 2003 gehören zahlreiche historische Stätten im Bamiyan-Tal zum UNESCOWeltkulturerbe, und das zu recht. Die im Tal vom 3. bis ins 10. Jahrhundert n. Chr. beheimatete buddhistische Kultur hinterließ ihre Spuren in Form eindrucksvoller Architektur und Monumente, die Touristen heute ein bemerkenswertes Bild bieten. So auch in Form der islamischen Festung Shahr i Suhak und der in Fels gehauenen gigantischen Höhlen, die einst als Wohn- und Gebetsstätten dienten. Sicherheit: Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Gesamt-Afghanistan Gefahren: Das Bamiyan-Tal ist in der Vergangenheit des Öfteren Ziel für Angriffe der Taliban geworden. Wie auch 2001, als dabei zwei zum Kulturerbe zählende Buddha-Statuen vernichtet wurden. Landesweit stehen Attentate, Entführungen und Überfälle an der Tagesordnung. Besonders Touristen werden immer wieder Opfer terroristischer Übergriffe. Medizinische Versorgung kann innerhalb des Landes nur partiell gewährleistet werden. lr

Foto: Middle Africa / flickr.com

Kamerun, Zentralafrika

07 & 08 I 13 KOMPASS

65


schule, beruf, karriere

Science Slam

Eloquente Erklärbären

Foto: Barbara Walzer / flickr.com

Wissenschaft gilt selten als anschaulich und unterhaltsam. Seien es Bücher oder Vorträge auf Tagungen – wer nicht vom Fach ist, hat oft keine Chance zu folgen, und wenn, dann nur mit viel Anstrengung. Science Slam ist ein Format, das dem Abhilfe schaffen will. In Turnierform konzipiert, müssen die Teilnehmer in einer vorgegebenen Zeit (meistens nur wenige Minuten) ein wissenschaftliches Thema dem Publikum näher bringen. Dieses bewertet anschließend die Darbietungen und stimmt somit am Ende auch über den Sieger ab. Neben der korrekten Darstellung spielen dabei Redegewandtheit und Unterhaltung eine große Rolle. Langweiler haben also keine Chance!

... und eine Prise Witz.

66

Foto: uniinsbruck / flickr.com

Rezepte für einen guten Science Slam: Anschaulichkeit, Leidenschaft...

KOMPASs 07 & 08 I 13

Foto: Barbara Walzer / flickr.com

Der Poetry Slam hat einen Bruder. Der heißt nicht Literatur, sondern Wissenschaft. Die gemeinsame Mutter beider ist aber die Unterhaltung.

Wie beim Poetry Slam: Das Publikum stimmt über die Sieger ab.

Die Gemeinsamkeiten zum Poetry Slam, wo sich Literaten um die Gunst der Zuschauer mühen, sind kein Zufall. Der seit einigen Jahren vor allem beim jungen Publikum populäre Dichterwettstreit diente als Vorbild für den Science Slam. 2010 fand erstmals ein deutsches Finale in Braunschweig statt. Was ein richtig guter Science Slammer drauf haben muss, das kann man an Oliver Adria sehen. Der studierte Elektrotechniker gewann das Vorjahresfinale, das unter dem Motto „Zukunftsprojekt Erde“ stand. Adria beginnt seine Performance mit einer seltsamen Ausführung über Lemminge und Zaubertränke – kurz darauf löst er die Analogie auf: Die Lemminge stehen für Energieverbraucher, der Zaubertrank für den Strom. Es geht um erneuerbare Energien und die Widersprüche seitens der politischen Planung darüber, wobei auch Wirtschaftsminister Philipp Rösler sein Fett abbekommt. Am Ende präsentiert Adria seine Lösung für das Problem: Adiabatische Druckluftspeicher, die Luft komprimieren und dann wieder in Strom umwandeln können. Um dieses Konzept unterhaltsam und verständlich zu erklären, braucht er keine zwei Minuten. Das Publikum ist begeistert.


Das Motto des Science Slam 2013 lautet „Die demografische Chance“. Ein Regionalwettbewerb findet unter anderem im Oktober in Chemnitz statt, in Halle wird er bereits am 5. Juli ausgetragen. Bewerben kann sich jeder, der unter 40 Jahre alt ist und einen wissenschaftlichen Bezug zum Thema hat. Welche fachliche Perspektive er oder sie einnehmen – Natur- oder Geisteswissenschaft, Ingenieuroder Sozialwesen –, ist dabei nicht relevant. Hauptsache keine Langeweile. cm -------------------------------------Info: www.scienceslam-im-wissenschaftsjahr.de

Weglaufen ist unnötig: Zum Science Slam gehört die Unterhaltung.

Foto: Barbara Walzer / flickr.com

Science slam / Arbeitsmarkt / Bildung / Beruf

Platz da! Ausbildung zum/ zur Hörakustiker/in Die Zwickauer Arbeitsagentur hilft bei der Ausbildungssuche. Damit ihre Kunden wieder gut hören können, muss diese Berufsgruppe ganz genau zu- und hinhören. Die Rede ist von den Hörgeräteakustikern. „Der Azubi, den wir uns wünschen, sollte kontaktfreudig und keinesfalls introvertiert sein“, bringt es Roselind Ehnert, bei Hörgeräte Ehnert in Niederwürschnitz u.a. für die Personalpolitik zuständig, auf den Punkt. „Schließlich müssen wir in unseren Gesprächen mit den Kunden dessen Hörgewohnheiten erfragen und erfahren.“ Nach die-

sen Gesprächen erstellen die Hörgeräteakustiker ein Ton- und Sprachaudiogramm, um aus diesem und nach vielen Messungen und Auswertungen die richtige Einstellung für das jeweilige Hörsystem zu finden. „Dieser Beruf verbindet handwerkliches Können und soziale Kompetenz mit medizinischem Wissen und technischem Know-how“, erklärt Ehnert. Weil Hörgeräteakustiker für ihre Kunden das System auswählen, mit dem diese wieder am Leben teilhaben können, wird im Niederwürschnitzer Unternehmen auch auf die Noten in Mathe und Physik geachtet, schließlich werden Messverfahren mit akustischen Größen durchgeführt. Foto: Hans Snoek / pixelio.de

-------------------------------------Info: www.planet-beruf.de

07 & 08 I 13 KOMPASS

67


schule, beruf, karriere

Fachschule / Schule

Euro-Schulen-Organisation

Fachschulausbildung Erzieher/in und Sozialassistent/in Die Euro-Schulen Zwickau sind seit 1995 in der Region Zwickau präsent und bieten im Rahmen der Fachschulausbildung Berufe im sprachlichen und im sozialen Bereich an. Zwei Ausbildungsberufe stellen wir kurz vor: In der Fachschule für Sozialwesen ist die dreijährige Ausbildung zum „Staatlich anerkannten Erzieher“ etabliert. Dieser Beruf bietet Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen sozialen Bereichen. Die Arbeit in Kindergärten, im Hort und in Einrichtungen der Jugendarbeit ist verantwortungsvoll, spannend, abwechslungsreich und bringt immer wieder neue Einblicke in diese Tätigkeit. In der theoretischen Ausbildung stehen Grundlagen und Zusammenhänge der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt. Über Projektarbeit wird das theoretische Wissen noch während der Ausbildung in der Praxis erprobt. Mit der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung ist der Erwerb der Fachhochschulreife und ein anschließendes Studium z.B. als Sozialpädagoge/in möglich. Die Erzieherausbildung wird an den Euro-Schulen Zwickau auch berufsbegleitend angeboten. In der Berufsfachschule für Sozialwesen findet die Ausbildung zum „Staatlich geprüfte/n Sozialassistent/in“ mit ein- oder zweijähriger Dauer statt. Voraussetzung für die verkürzte Ausbildung ist das Abitur.

68

KOMPASs 07 & 08 I 13

Die Ausbildung ist sehr vielseitig, es werden Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Erziehung, Altenpflege und Arbeit mit sozial Benachteiligten vermittelt. Ebenso vielfältig ist der zukünftige berufliche Einsatz, z.B. in Krankenhäusern, Kinder- und o.: Fachpraktische Ausbildung von JugendeinrichSozialassistenten in der Hauswirttungen, Altenschaft. u.: Erzieher üben den Umund Pflegeeingang mit Kleinkindern. Fotos: ESO richtungen oder in Privathaushalten. Außerdem eignet sich der Sozialassistent als Zugangsvoraussetzung für eine anschließende Ausbildung zum /zur Erzieher/in.


glosse

Käpt`n K

mpass

Ein Tag im Freibad Endlich ist es Sommer und da führt einen der Weg irgendwann ins Freibad. Auch ich war letztens einen Tag im 04-Bad (genannt: Nulle). Viele kennen das Zwickauer Freibad mit den drei Rutschen sehr gut. Es bietet reichlich Platz zum Rumliegen, Bräunen und um andere Badbesucher zu beobachten. Ja, der Voyeurismus kann dort ungeahnte Blüten treiben. Ich sage nur: leicht bekleidete Menschen, soweit das Auge reicht. Führt einen der Weg schon vor dem Mittagessen dort hin, findet man, außer in den Ferien, überwiegend krass gebräunte Sonnenanbeter, die ihre Zeit (Urlaub, Rentnerstatus oder Arbeitslosigkeit) nutzen, um sich die besten Plätze zu sichern. Manchmal sogar mit Bank, damit man so noch besser sein Revier markieren kann. Parallelen zum bekannten Sonnenliegen-Handtuchwettstreit in Urlaubshotels sind natürlich rein zufällig. Da haben Langschläfer auch das Nachsehen, wenn gewitzte Senioren in der Regel schon vor Sonnenaufgang um den Pool herumspringen. Also versuche ich das Gleiche und breite mein Badetuch direkt in Poolnähe aus. Jetzt heißt es Bauch einziehen und ohne zu atmen bis zum Beckenrand kommen, um dort mit einem Superkopfsprung und der Haltungsnote zehn ins kühle Nass zu springen. Das Beachten der Freibad-Verhaltensregeln ist für richtige Männer echt anstrengend und so lege ich mich erstmal in die Sonne. Gegen Mittag füllt sich das Freibad langsam und immer mehr junge, hübsche Frauen ziehen ihre obligatorischen „Guck-mich-an-Runden“ um die Becken. Mit einem Bierchen genießt es sich besser, also ab zum Imbiss. Und weil ich schon mal dort bin, gibt´s gleich noch Pommes mit Wurst. An den Tischen ist zu dieser Zeit eh kein Platz frei, die haben Vollzeitgäste und Eis vernichtende Kinder in Beschlag genommen.

Am Nachmittag, mein Rücken ähnelt schon einer Flagge von Ferrari. Eincremen? Nö. Als Held der Stadt will ich die Rutschen der „Nulle“ testen. Klar ist, nicht nur Zehnjährige können wie ein geölter Pfeil dort hinunter sausen. Den Anfang macht die breite, nicht ganz so lange Rutsche, welche ich kniend meistere. Das Vergnügen war kurz. Nun kommt die lange Kurvenrutsche. Nach endlosen sechs Minuten und frechen Kindern, die sich vordrängeln (die sind aber auch schnell!!), bin ich endlich dran. Also klemm‘ ich mir die Badehose zwischen die Backen und ab geht’s. Blöd nur, das bestimmte Stellen recht behaart sind und nach viel Geschwindigkeitsverlust, ist in der Mitte plötzlich Schluss. Panisch versuche ich noch, weiter zu robben, da höre ich von hinten schon die Jubelschreie... Zum Einrenken muss ich jetzt nicht mehr, dass haben die Füße der Kids und einer kräftigeren Frau erledigt, die uns alle, dank ihrer Fülle und Geschwindigkeit, rabiat ins Becken beförderte. Ächzend klettere ich noch einmal die Treppen hinauf, um mich an der letzten und steilsten Rutsche zu versuchen. Beim Betrachten denke ich: „Cool, ein bisschen steil, aber cool.“ Und was die Zwerge können…das kann ich nicht mehr. Das wurde mir klar, als mein Körper nach ein paar Millisekunden in der Schwebe befand unsanft aufknallte und ich dieses Ding runter schoss. Oh man, im Wasser waren die Schmerzen noch erträglich, aber draußen! Humpelnd zog ich mich auf mein Handtuch zurück, um den Rest warmes Bier zu trinken. Gegen Abend gingen die Schmerzen langsam zurück. Klar ist aber, dass man sich seine Zeit im Freibad recht schön vertreiben kann. Euer Käpt‘n Kompass 07 & 08 I 13 KOMPASS

69


20.4

Eine sportliche Aktivität reiht der Widder an die andere. Er genießt die Aktivität, aber bitte nicht übertreiben! Zwischendurch sollte er sich aber auch Zeit für gemütliche Mahlzeiten nehmen, um verbrauchte Energien wieder aufzufüllen. Er hat doch Zeit! Für gute Laune sorgt ein hoher Serotonin-Spiegel, also genug Pilze, Ananas, Nüsse oder Schokolade futtern.

22.6

22.7

Starke Verbündete gegen freie Radikale braucht der Mensch, da fängt der Krebs am besten mit Obstan, das er sich fünfmal täglich reinzieht, damit seine Abwehrkräfte aufs Beste animiert werden und kämpfen können wie Kung Fu oder Batman. Er kann jetzt Energie aus dem Vollen sammeln, die Pracht auf den Märkten ist so bunt wie nie.

24.8

23.9

Ob man die Welt in schillernden Regenbogenfarben sieht oder ob einem eher die grauen Gewitterwolken auffallen, liegt in erster Linie an einem selber. Um ein bisschen mehr Rosa in ihr Leben zu lassen, sollte die Jungfrau sich auf ein kleines Abenteuer einlassen (ruhig mit dem eigenen Partner!) und die Fühler nach interessanten Anregungen ausstrecken.

24.10

22.11

Reiseziele können hoch gesteckt werden, zur Zeit läuft beim Skorpion alles wie geschmiert. Sollte es an der Flugangst scheitern, kann der Skorpion auch in Auto-Nähe wundervolle Tage genießen. Es gibt aber auch Kurse bei Fluggesellschaften, in denen man lernt, mit Flugangst umzugehen. Das Liebesglück hilft ihm dabei, einige Dinge lockerer anzugehen.

22.12

20.1

Junges Gemüse, altes Gemüse, jeder will was und zerrt am Steinbock und er muss sich ganz schön anstrengen, um sich durchzusetzen. Verwöhnt wird er gerade nicht und geschenkt wir ihm auch nichts. Er hat sich Ziele gesteckt und merkt, dass er an Tempo zulegen muss, will er sie erreichen. Es ist ja nicht für ewig, also Zähne zusammenbeißen und durchkämpfen.

70

KOMPASs 07 & 08 I 13

21.4

20.5

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.3

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

horoskop JuLi

Es fällt dem Stier jetzt besonders leicht, dauernd in positiver Stimmung zu sein und mit seiner Umwelt Nachsicht zu üben. Auch seine persönlichen Beziehungen verlaufen sehr harmonisch. Das heißt nicht, dass er nicht anspricht, wenn ihn etwas nervt, er lässt sich nur nicht von jeder Kleinigkeit auf die Palme bringen und bleibt dann angenehm sachlich.

23.7

23.8

Probleme wälzen, das sollte der Löwe jetzt nicht. Sorgt er für Ablenkung und arbeitet kreativ, sieht er ganz schnell auch wieder andere Farben als Schwarz. Vermisst er Lob und Anerkennung, sollte er etwas machen, was er besonders gut kann. Zum Beispiel einen Kuchen backen, mit dem er auch die Kollegen verwöhnen kann. Mit Eifersucht liegt er momentan ganz falsch.

24.9

23.10

Prüfungen und Stolpersteine sind dazu da, dass man sie überwindet. Die Waage löst das mit Bravour, nur sollte sie sich nicht die Schuld an allem zuschustern, manche Dinge passieren eben. Ein paar Wellnesstage wären jetzt gut, um die Stabilität und Selbstwertgefühl wiederzubringen. Danach hat sie wieder Kraft und Elan, um ihre Pläne voranzutreiben.

23.11

21.12

Los jetzt, alle verfügbaren Hebel in Bewegung setzen, damit endlich Land in Sicht kommt. Lieber mal was stornieren, was schon bestellt war, damit die Miesen nicht ins Unendliche anwachsen. Der Schütze reagiert zwar sehr unlustig, wenn es nicht so geht, wie er sich alles vorgestellt hatte, aber Augen zu und durch ist das Motto - es wird bald wieder lustiger.

21.1

19.2

Die Persönlichkeit spiegelt sich in den eigenen vier Wänden. Der Wassermann ändert öfters seine Sichtweise, was sich dann auch im Wohnungsoutfit widerspiegelt. Gerade hat er das dringende Bedürfnis, einiges über den Haufen zu werfen. Seine Freunde sind immer gespannt, was er sich einfallen lässt. Wenn er sie zum Essen einlädt, helfen sie vielleicht.

21.5

21.6

Nicht auf irgendwann verschieben, sondern jetzt in Angriff nehmen: Die Zwillinge sollten Zeitungsannoncen studieren, Angebote lesen, Bewerbungen wegschicken und auch mal ein Zwischenzeugnis verlangen, der Chef sollte sich nicht in Sicherheit wiegen. Es kann nie schaden, den Marktwert zu testen und wer weiß, ob sich nicht was Besseres findet.

Edmund Hillary 8848 Meter – auch wer sich weder mit Zahlen noch mit Geografie besonders gut auskennt, verbindet damit die Höhe des Mount Everest, des höchsten Berges der Erde. Sir Edmund Percival Hillary war einst der erste Mensch, der den mythenumrangten Berg besteigen konnte – und vor allem lebend wieder verließ. Das Kunststück gelang dem Neuseeländer 1953 gemeinsam mit dem nepalesischen Bergsteiger Tenzing Norgay und wurde daraufhin selbst zum Mythos. Das Time Magazin kürte ihn zu den 100 einflussreichsten Menschen des 20. Jahrhunderts. 2008 verstarb Hillary. Am 20. Juli wäre er 94 Jahre alt geworden. Foto: Public domain

20.2

20.3

Eigentlich benötigen die Fische momentan gar keinen Erholungsurlaub, denn es klappt wie gewünscht. Sie sind fit, schaffen es, eigene Interessen durchzusetzen und fühlen sich stark. Sie dürfen sich nur von niemandem einen Floh ins Ohr setzen lassen, diese Ideen würden nichts taugen. Fische wissen was ihnen gut tut. Nicht auf Machtspiele einlassen.


20.4

In Pasta könnte sich der Widder reinknien. Und dann wundert er sich beim Blick auf die Waage, warum er eigentlich nicht abnimmt. Ja, warum denn wohl? Übermaß tut selten gut, schon gar nicht bei Pasta! Überkommt ihn vor dem Fernseher die Naschlust, hat er die Wahl: entweder Sport treiben oder früh ins Bett gehen! Ach ja: Reste vom Kinderteller sind auch tabu.

Usain Bolt Und noch eine Zahl: 9,58 Sekunden – in dieser unfassbar kurzen Zeit legte Usain Bolt am 16. August 2009 die 100 Meter im Berliner Olympiastadion zurück. Er brach dabei seinen eigenen Weltrekord um neun hundertstel Sekunden. Vier Tage später ließ der jamaikanische Ausnahmeläufer gleich das nächste Highlight folgen und stellte auch auf den 200 Metern mit 19,19 Sekunden eine neue Bestzeit auf. Beide Rekorde sind bis heute gültig. Am 21. August feiert der sechsfache Olympiasieger seinen 27. Geburtstag und kann sich in den zwei Wochen davor selbst beschenken, denn dann findet in Moskau die Leichtathletik-WM statt. Foto: Nick Webb / wikipedia.org

22.12

20.1

Er versucht stets voller Ehrgeiz, das zu erreichen, was er sich vorgenommen hat. Das ist an sich nicht schlecht, nur steckt der Steinbock seine Ziele immer arg hoch. Im Sport riskiert er deswegen sogar Verletzungen. Er sollte sich klarmachen, dass er dann ziemlich lange ganz aus dem Rennen ist. Tage ohne Termine müssen auch sein, da kann er ruhig mal abhängen.

21.4

20.5

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.3

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

horoskop august

Viel zu sehr ist der Stier auf das fixiert, was er alltäglich macht. Das meiste findet er ja okay, deswegen sieht er wenig Grund, irgendwas zu ändern. Er merkt gar nicht, dass er immer weniger Anregungen bekommt. Etwas Neues anzufangen, lohnt sich immer. Vielleicht gibt es etwas, was er schon immer lernen oder tun wollte? Dann sollte er es genau heute anfangen.

22.6

22.7

Was ist der Sinn des Lebens? Diese Frage geht dem Krebs in der letzten Zeit öfter im Kopf herum. Er sollte sich fragen, was sein Leben schöner macht und anfangen, wovon er schon lange träumt: schreiben, segeln... Wichtig sind neue Erfahrungen, auch kleine Schritte tun gut und bringen ihn voran. Bei kulinarischen Wünschen sollte er sich aber Beschränkungen auferlegen.

24.8

23.9

Die Beziehungen der Jungfrau, privat und beruflich, sind problematisch. Wenn sie sich übergangen fühlt, ist es nicht schlau, einfach den Mund zu halten und still vor sich hin zu leiden. Nur wenn sie über ihre Gefühle redet, wird sie erfahren, woran es gelegen hat. Dann wird sie auch wieder die Lebendigkeit in sich spüren, die ihr eine Weile abhandengekommen war.

24.10

22.11

Würde dem Skorpion das Glück einfach auf einem Tablett serviert, wäre ihm das ja langweilig. Nein, er muss kämpfen und sich das Glück abtrotzen. Mit Leidenschaft wirft er sich in den Kampf und gewinnt ihn auch. Fühlt er sich eingeengt, sollte er seine Antennen ausstrecken und prüfen, wo sich für ihn Chancen öffnen. Sie sind da, er muss sie nur ergreifen.

21.1

19.2

Voller Risikobereitschaft stürzt sich der Wassermann täglich in sein Leben. Ob beruflich oder privat, er braucht keine Garantien, er will etwas erleben. Ein bisschen fühlt sich das an, als würde er ohne Fallschirm aus dem Fliegerspringen. Auch wenn es so schön im Magen kribbelt, muss er sehr aufpassen, er ist immer hart an der Grenze zum Leichtsinn.

21.5

21.6

Leichte Küche sollte jetzt ganz oben auf der Genuss-Hitliste der Zwillinge stehen. Erstens gibt es ihrer Figur noch einen kleinen Schub in die richtige Richtung und zweitens wäre fettes, schweres Essen hinderlich bei ihren Aktivitäten. Open-Air-Kino und -Konzerte machen ihnen gerade viel Freude, aber sie lesen auch gerne gemütlich im Schwimmbad. Gut eincremen!

23.7

23.8

So ein Depp! Dem Löwen ist gar nicht bewusst, dass er auch von den Menschen etwas lernen kann, die ihn fürchterlich nerven. Er kann Einsichten über sich selber gewinnen. Der Blick auf ungeliebte andere spiegelt nämlich, was er an sich selbst nicht leiden kann. Und was hat er davon? Er kann an sich arbeiten, um diese hässlichen Eigenschaften endlich loszuwerden.

24.9

23.10

Die Frisur sitzt nicht, die Bahn fährt vor der Nase weg, das Essen ist versalzen, man trifft die falsche Entscheidung... Solche bescheuerten Tage hat die Waage derzeit mehr als genug. Viel machen kann sie da nicht, außer sich nicht in Kleinigkeiten hineinzusteigern. Das sind keine Dramen, von denen die Welt untergeht. Akzeptiert sie sich, strahlt sie Kraft aus und hat Erfolg.

23.11

21.12

Hektik ist das Letzte, was der Schütze dieses Jahr im Urlaub vertragen kann. Er hat ein dringendes Bedürfnis nach Entschleunigung. Sein Ziel sollte ein Wellness-Hotel sein, eine abgelegene Almhütte oder ein Ferienhaus in Bullerbü. Eine heile Welt wäre perfekt, um seine Nerven wieder in Form zu bringen. Auch ein sexuelles Abenteuer könnte höchst belebend wirken.

20.2

20.3

Die Fische sind wirklich urlaubsreif. Sie träumen von dem großen Traumurlaub auf einer einsamen Südseeinsel. Leider spricht der Kontostand eine andere Sprache. Sie sollten keine Zeit darauf verschwenden, sich deswegen zu ärgern, auch ein paar Nummern kleiner kann es erholsam werden. Geputzt wird nicht und die meckernde Schwiegermutter wird einfach ignoriert.

07 & 08 I 13 KOMPASS

71


dateguide

SA.

DO.

04.07.

06.07.

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Spring Break twenty13 Springbreak:„Während des Spring Break treffen sich junge Menschen, um ausgiebig zu feiern. Oft kommt es bei diesen Feiern zu starkem Alkoholkonsum, sexueller Freizügigkeit, Promiskuität und öffentlicher Zurschaustellung von Nacktheit.“ Im Grunde ist damit schon alles gesagt! Die DJ’s rocken, Getränke gibt es in Massen, alles ist vorbereitet! Nicht den Dresscode Baywatch vergessen und alle Teilnehmerinnen am Miss Wet T-Shirt Contest: bitte an ein Handtuch denken!

Foto: Veranstalter

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen SKIP TO MY LOU Für alle Liebhaber heißer Rhythmen und heißer Moves gibt’s endlich wieder Grund zur Freude! Dancehall- Music is back in town! Fanatic Sound und Gäste werden den Club und Euch zum Beben bringen. Von coolen Klassikern bis zu den neuen Hammer- Tunes ist für jeden was dabei! Also Leute, kommt vorbei und schwingt das Handtuch! Bis dahin One Love, One Heart, One Destiny.

06. Juli 2013, 21.00 Uhr

Sommer am See

Strandbad am Filzteich, Schneeberg Jedes Jahr im Juli zieht die westsächsische Party Crowd für eine Nacht, geschlossen ins Erzgebirge. Das größte sächsische Open Air Party-Festival mit seinen 4 Floors und vielen Lounges ist fester Bestandteil der Feierkultur der Region. Das MegaFrischLuftEreignis zeigt, was in der Feier- und Partyszene angesagt ist. Die Stargäste: Westbam, Denyo, Manuel Baccano und das Dusted Showcase. Info: www.sommeramsee.de

FR.

05.07.

19.00 Uhr Malzhaus, Plauen Open Air: Summermove Die heißeste Party kurz vor der schönsten Zeit des Jahres. Mit dem Besten, was Plauen zu bieten hat.Top Beats meets Live Rock. Mit hochkarätigen Acts vereint auf 2 Bühnen! Floor 1 ab 21:00 Uhr Malzhauskeller mit DJ Demion Treasure, Mille Mc Lovin und DJ Spanky. Floor 2 ab 19:00 Uhr Malzhaus Open Air Bühne Footbridge to Abyss und Mad Demon. P 14, Vorverkauf an allen Plauener Schulen.

72

KOMPASs 07 & 08 I 13

Foto: Veranstalter

22.00 Uhr Nachtwerk Zwickau Fun-tastischer-Donnerstag - Ladykracher Ladykracher lässt einmal im Monat den Frauenanteil donnerstags enorm ansteigen, denn bis 0 Uhr dürfen diese kostenfrei zur Party ins nachtwerk. Mainfloor : All You Can Dance – mit DJ Maik Horlbeck

FR.

12.07.

14.00 Uhr Flugplatz, Zwickau Störfaktor Festival Störfaktor Festival against Fascism and Intolerance, kein Kommerz. Bei diesem DIY Festival wird das ganz groß geschrieben. Nun kommt der fünfte Streich! Ein kleines Jubiläum! Mit dabei sind Auf Bewährung, Verbrannte Erde, Troublekid, Modern Pets, Klostein, Start a Riot uvm. Veranstaltung bis 13.07.

13. Juli 2013,16.00 Uhr

360 Grad Heimat Festival Hofwiesenpark, Gera

Das 360 Grad glänzt mit seinem fast ausschließlich deutschsprachigen Line-Up. Aus diesem erheben sich Größen wie die Söhne Mannheims, Selig oder Alin Coen. Von deutschsprachigen Festivals gibt es nicht viele. Deshalb sind die Veranstalter angetreten, weil diese Musik die Verbindung von Mensch und Raum am besten transportiert. Info: www.360grad-heimat.de


Foto: Veranstalter

Party & Event / JUlI & August

19.-20. Juli 2013

Festival L*abore 2013

Hauptmannsgrün bei Zwickau Viele internationale Perlen und genauso viele (un-) bekannte Schätze aus der Region sind für euch dabei und werden das Tal beglücken. Akustisch und gefühlvoll-elektronische Sounds, rockig krachende Töne, dazu gewaltige Stimmen und Acts wie Airtist, Die!Die!die! und Papir werden die Besucher verzücken. Info: www.borwaerk.de

18.00 Uhr Ferropolis, Gräfenhainichen Splash! Festival ... das größte Festival seiner Art in Deutschland. Es verkörpert seit seiner Gründung die Verbindung von Live-Musik, Kultur und friedlichem Beisammensein. Das splash! ist gleichzeitig: international und regional; eine feste Institution aber beweglich; offen für Alle und trotzdem persönlich; es verpflichtet sich gegenüber der Szene einer hohen Qualität und ist dennoch offen für Veränderungen. Mit dabei sind: 257ers, Blumentopf, Casper, Chakuza, Chefket, Dendeman, die Orsons, Marteria uvm. Veranstaltung bis 14.07. 22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen School Is Out! Party Hurra Hurra! Der Höhepunkt im Schuljahr ist endlich da: Sommerferien! Wie jedes Jahr gibt es zu diesem feierlichen Anlass für alle frischgebackenen Ferienkinder und Feierfreaks eine Extraportion Party. Im Saal versprechen Partydirektor DJ Demion Treasure und Musiklehrer Mille McLovin beim Nachsitzen eine Lektion aus Partyklassikern, Indie, Rock, HipHop und allem was Spass macht. Sekretärin DJaena und Hausmeister Spanky rocken den Salon mit Superpop, Charts, Sixties, Rock&Roll und den besten Tracks des Sommers! Wer in „Schuluniform“ kommt zahlt nur halben Eintritt!

Foto: Spoaprod

SA.

03. August 2013

Kirchberger Sommernacht Festplatz, Kirchberg

Die älteste DJane der Welt ist live zu Gast. Die 72-jährige Britin Ruth Flowers aka „Mamy Rock“ gehört zu den 25 skurrilsten Menschen auf der Welt. Sie ist crazy und cool und führt die Generationen zusammen. Von Miami über St. Tropez bis Tokyo. Sie rockt die besten Clubs der Welt! Mit ihrer Tour gibt sie einen ihrer seltenen Auftritte in Deutschland. Info: www.barth-gertler.de

gepackt mit Musik und interaktivem Rahmenprogramm für Groß und Klein. 22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen 360GRAD 6 DJ’s, 3 Floors und jede Menge Action! Dem allgemeinen Ruf nach einer Wiederholung kommen wir gerne nach! Heute Abend gibt’s es wieder die beste Musik aller Zeiten gepaart mit Spannung, Spiel und was zum Naschen!

SO.

14.07.

10.00 Uhr Open Air Gelände vor der Showboxx Dresden Click Clack 2013 Nackte Füße tanzend im Sand, unter freiem Himmel, mitten in Dresden. Die Eintönigkeit verlieren und einen ganzen Tag nur mit guter Musik im Warmen. Wie auch die Jahre zuvor, wird dieser Sonntag seinem Auftrag gerecht, etwas Besonderes zu werden. Unter anderem mit Marek Hemmann, Dixon, Mathias Kaden, Gunjah, Niconé und viele mehr… Aftershowparty ab 22. 00 Uhr in der Showbox. Wir frönen der Liebe, der Musik und den Bässen.

13.07.

14.00 Uhr Spinnereimaschinenbau, Chemnitz Das Fest. Open Air Endlich raus und spielen, statt immer nur im stickigen Club vor den Turntables abzuhängen. Endlich Tanzen Tag und Nacht unter freiem Himmel im allerbesten industriellen Chemnitz-Flair. Das Line-Up ist dabei wieder durchaus nordish by nature, mit einem Main-Act dessen Name anmutet, wie das verlockende Glitzern einer überdimensionalen Discokugel: THE GLITZ (Voltage Musique|Ideal Audio|3000°) zwei Herren aus Rostock und Berlin, stehen für einen überaus energetischen, treibenden Techhouse-Sound. 15.00 Uhr Bandhaus, Leipzig Hippie Yeah! Sommer Open Air Das kostenfreie Hippie Yeah! Sommerfest geht in die dritte Runde und bietet wieder einen erlebnisreichen Tag voll07 & 08 I 13 KOMPASS

73


dateguide

19.07.

20.00 Uhr Kunsteisstadion Crimmitschau Dark Ice Night Das Event

des Jahres mit den Bands „EISBRECHER“ und „MAERZFELD“. Das Ganze wird ergänzt durch Special Guests. Live on Stage: Der„Checker“ von DMAX. Es wird eine Benefiz Veranstaltung zu Gunsten der Flut Opfer von Crimmitschau. Terminverschiebung vom 08.06. 22.00 Uhr Linde, Leubnitz Summer Chocolate Flava Hip Hop, Oldschool, Trapmusic, Funk mixed by Partytainment von DJ Special K & DJ Fake Chocolate for free

Plauen Soundbombing – Represent The Real HipHop Im Saal das Chemnitzer Afterlife Soundsystem mit R&B, Clubsounds, Black. Kein geringerer als MC Moris hosted das Spektakel. Im Salon gibt es die Musik für alle Headz und Liebhaber der Alten Schule: DJ Swingkid, Mario Szenario und Mille McLovin zocken Songs aus den Anfängen der HipHop-Ära, Funk, Soul, Rare Groove, viel gesampeltes Material und den Sound der 90er. 22.00 Uhr Linde, Leubnitz Schwarze Tanznacht EBM, Darkwave, Industrial, Oldschool, Futurepop von DJ Marsel und Gothic, Batcave, NDW; Horrorpunk, Minimal, Mittelalter, Newwave von DJ Raschy.

Foto: Follow Your Instinct

FR.

03. August 2013, 19.30 Uhr

Night of Sensation Cars - FYI live! Parkdecks der Stadt Galerie, Plauen

Die spektakulärste Party in der Plauener Innenstadt lockt erneut mehrere tausend Tuningfans und Feierwütige. Das Parkdeck verwandelt sich in den größten Open – Air Club des Vogtlandes, ein einzigartiges Ambiente, literweise Cocktails und ein musikalisches Line Up der Extraklasse. Info: www.glashaus.in

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen Made in Germany Das Qualitätssiegel verbindet man weltweit mit Ingenieurskunst und hochwertigen Produkten. Dass dies durchaus auch auf die Musik zutrifft, darüber wird zu selten nachgedacht. Natürlich kommen Bands wie die Ärzte, Tote Hosen und wie sie alle heißen. Aber auch Künstler, die ohne die deutsche Sprache in ihren Liedern auskommen.

SA.

20.07.

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei,

74

KOMPASs 07 & 08 I 13

ganztägig Hauptmannsgrün bei Zwickau Festival L*abore 2013 Zum zweiten Festivaltag werden heute unter anderem die Airtist, Die!Die!Die!, Lunar^3, Tarantatec, Papir, Dropout Patrol, Carpe Noctem, Halasan Basar, Starkbier, Nowishes, Der GerŠt, La Force, DJ the golden Schmucks erwartet.

SO.

21.07.

10.00 Uhr Flugplatz Zwickau Sunrise Open Air Nach dem letztes Jahr das Open Air so einen Erfolg hatte, geht es nun in die zweite Runde. Mit dabei sind Monkeysafari, Einmusik, Falscher Hase, Marcus Meinhardt und einige mehr.

DO.

25.07.

18.00 Uhr Mittelbach bei Chemnitz Rock im Betonwerk Zum fünften Mal steigt das Festival unter anderem mit Wintersun, 4 Arm, Suici-

Foto: Veranstalter

22.00 Uhr Glashaus, Adorf United Summer Club 1 Night, 5 DJs, 5 Styles – mehr braucht man fast nicht zu sagen. Die besten DJs der vergangenen Saison greifen in der Sommerpause nochmal gemeinsam Richtung Plattenkoffer und bringen das Glashaus eine Woche nach Ferienbeginn nochmal so richtig zum Kochen. Für Abkühlung sorgt eine riesige CO² Nebelanlage sowie Frozen – Cocktails. Info: www.glashaus.in

10. August 2013, 18.00 Uhr

Reggae Sun VI

Schloss Forderglauchau, Glauchau In seiner mittlerweile sechsten Auflage findet das Reggae Sun erneut mit namenhaften Künstlern wie, Ronny Trettmann & Heckert Empire, Ganjaman & the Bubble Bang, Sattatree und Martin Zobel statt. Zum Abschluss gibt es eine Aftershowparty im Clubkino Glauchau. Specials u.a. Feuershow, Shisha Lounge und Hängematten. Info: www.reggae-sun.de


Party & Event / JUlI & August dal Tendencies, Fleshgod Apocalypse, Equilibrium, Lord of the Lost und einige mehr...

Foto: splash! Booking

FR.

17. August 2013, 22.00 Uhr

Impulsiva Open Air

Freibad Rußdorf, Limbach-Oberfrohna

26.07.

22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen DUSTED DECKS - DJ-Contest 6 DJs wechseln im 10-Minuten Takt hinter den Plattentellern. Ihr bestimmt per Voting den Besten. Eins ist sicher: die Jungs werden sich ordentlich ins Zeug legen und ihre Skillz auspacken. Wir lassen uns überraschen. 22.00 Uhr Linde, Leubnitz Feier! Dich Reich Electro, New Rave, Hip Hop, Funk mit DJ Shusta Phlatline

SA.

27.07.

Foto: Veranstalter

Der schreiende Affe lädt erneut zum impulsiven Feiern- diesmal im Freibad Rußdorf . Als Line Up erwartet euch Dirk Duske (Blow Job), DJ Ron ( Phlatline), DJ Maxim ( Splash! Booking) und Fladsound (Impulsiva). Das Highlight: die Chemnitzer Hip Hop Stars Tefla&Jaleel. Bei schlechtem Wetter in der Stadthalle Limbach. Info: www.facebook.com/impulsiva.de

10. August 2013, 19.30 Uhr

Silberstrom Oldie-Party Filzteich, Schneeberg

Zur 8. Silberstrom-OldieParty gibt es britischen Poprock vom Feinsten. Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf Smokie und T-Rex! Smokie zählt, neben Boney M. und Abba, zu den populärsten und erfolgreichsten Bands der 70er Jahre in Großbritannien, Deutschland und großen Teilen Europas. Info: www.silberstrom.de

Diese Woche freuen wir uns auf DJ Ming der einen Mix aus Tech-House und House auflegt, supported wird er dabei von Resident-DJ Kinni Mainfloor: DJ Ming. 22.00 Uhr Alte Kaffeerösterei, Plauen You’ve Got The Love 2 Floors, 4 DJ’s. Es läuft wie folgt: im „You’ve Got The Floor“ (Saal) spielen die DJ’s im stündlichen Wechsel. Kurzum: wer auf Partyklassiker feiern und durchdrehen will bekommt genau das im Saal, wer Bock hat mal was anderes zu hören zieht sich die Musik im Salon rein. 22.00 Uhr Club Prince, Plauen Sommertanz 4 Dj´s auf 2 Floor´s. Monstermäßig ! Mainfloor: Marcapasos, Tobias Brocke, Florian La Riot. Blackfloor: DJ Flowrider

SO.

28.07.

10.00 Uhr Cospudener See Nordstrand, Leipzig TH!NK? Bereits zum sechsten Mal geht findet das Tagesfestival statt. Unter anderem mit: Ellen Allien, Robag Wruhme, Marek Hemmann, Mathias Kaden und Daniel Stefanik uvm.

20.00 Uhr Scheibenberg, Orgelpfeifen/ Sommerlagerplatz Vollmondkamp Das 10 jährige Jubiläum wird gebührend mit einem Feuerwerk gefeiert. Außerdem unter anderem mit Speck, Junost, Gunjah, Bassraketen, Golden Toys, Reche & Recall, Kratzer, Fetzer und Zahni Live. Info: www.vollmondkamp.de 21.00 Uhr Alte Brauerei Annaberg Buchholz DJ-Battle: Trashapokalyps vs. Worldmusic Hipstars 3 Freaks (den vierten haben sie verloren) mit Vokuhila und dem größten Trash, den die 80er und 90er hervorgebracht haben. Diese Haudegen treten gegen die biederen Worldmusic Hipstars an, welche selbstverständlich seriöse Platten von A bis Z wie ZZ Top auflegen. Wer diese Schlacht der Töne gewinnt, entscheidet natürlich ihr!

12.00 Uhr Freilichtbühne im Gründelpark, Glauchau 15 Jahre Viva la Noche Kostenlos & Altersunbeschränkt an diesem Tag feiern. Verschiedenste Acts werden den Weg nach Glauchau finden und Musik kommt aus der Richtung Deep House & Chill Out. Unter anderem mit: RAUMAKUSTIK (Mangue Records, Grain Audio / Dresden), Rolandson (Destille/ Nordhausen), Bochmann² (Trennwerk/ Glauchau).

MI.

31.07.

22.00 Uhr Brauclub, Chemnitz BA- Birtday Bang Mit DJ Fake. Alle August Geburtstags Kids bekommen freien Eintritt + 10 Friends und eine Flasche Prosseco.

22.00 Uhr Nachtwerk Zwickau Summer Dizko Sommer- SonneSonnenschein – zieh’n wir uns furchtbar gerne rein. Aber das heißt noch lang nicht, dass wir im Sommer nicht feiern! 07 & 08 I 13 KOMPASS

75


dateguide

09.08.

18.00 Uhr Bleilochtalsperre, Saalburg Sonne Mond Sterne Festival 2013 In die 17. Runde geht dieses Jahr das SMS am Thüringer Meer. Auch dieses Jahr wieder wird musikalisch einiges geboten mit Seeed, Chase & Status, Knife Party, Boys Noize, Fritz Kalkbrenner, MIA., Sven Väth, Lexy & K-Paul und viele mehr.

SA.

10.08.

22.00 Uhr Malzhaus, Plauen Summernight Groove Musik zum Feiern mit DJ Spanky, 60‘s & Rock‘n‘Roll.

DO.

15.08.

FR.

16.08.

ganztägig Innenstadt Zwickau 12. Zwickauer Stadtfest Auf frische Newcomer-Sounds, legendäre Altmeister aus den Bereichen Pop, Schlager und Jazz und auf neue Ideen können sich die Besucher des Zwickauer Stadtfestes vom 15. bis 18. August 2013 freuen. Neben den Stars, die die Plakate zieren, gibt es eine Riege gestandener Künstler, die Garanten für beste Unterhaltung sind. Neu ist in diesem Jahr, dass sich das wundervolle MuldeParadies in ein Familienunterhaltungsprogramm mit Bühnenprogramm und jeder Menge Mitmach-Spaß verwandelt. Wer will, kann auch wieder auf der Zwickauer Mulde paddeln. 22.00 Uhr Malzhaus, Plauen Summernight Groove: Russendisko mit DJ Lovebringer Harris

76

KOMPASs 07 & 08 I 13

Foto: Veranstalter

FR.

15. August 2013, 18.00 Uhr

11. Newcomer Night Hauptmarkt, Zwickau

Die Newcomer Night bildet den krachenden Auftakt des Zwickauer Stadtfestes. Mit einer Mischung aus Nachwuchsformationen aus der Region und einer etablierten Band. Dieses Jahr sind mit dabei: The Seven Scourges, Still Trees, Starkbier und 6 aux in. Der Headliner des Abends: Turbostaat. Info: www.zwickauer-stadtfest.de


Party & Event / JUlI & August denen Bühnen und jeder Menge Mitmach-Spaß und Familienprogramm am Muldeparadies. Info: www.stadtfest-zwickau.de

SA. Foto: Bernd Zahn

19.30 Uhr Parkplatz vor dem Glashaus Festival der Farben Namen gibt’s für diese Veranstaltungen viele – der Ablauf ist nahezu immer gleich und trotzdem sensationell! Man nehme eine Handvoll Oberklasse DJs, ein paar tausend Besucher, drücke jedem davon mehrere Farbbeutel in die Hand, läute den stündlichen Countdown ein und schaue was passiert.

16. - 18. August 2013, ganztägig

Highfield Festival

Strömthaler See, Großpösna Für die Fans härterer Musik gibt es, neben den bereits angekündigten Headlinern Die Ärzte und Billy Talent, ordentliche Riffs von Heaven Shall Burn aufs Ohr. Frida Gold sorgen mit ihrer aktuellen Single „Liebe ist meine Rebellion“ für Gesprächsstoff und werden die Festivalfans mit ihrer unbändigen Energie zum Tanzen bringen. Info: www.highfield.de

SA.

17.08.

Foto: Veranstalter

Rampa Zampa

22.00 Uhr Nachtwerk, Zwickau Summer Dizko Sommer - Sonne-

21.00 Uhr Eissporthalle Chemnitz Neonsplash Feiern und tanzen inmitten tausender weiß gekleideter Gäste, zu elektronischer Musik vor einer aufwendig inszenierten Bühnenshow. Top-DJs, Spezialeffekte, Tänzerinnen und Literweise leuchtende Neon Farbe... 22.00 Uhr Malzhaus, Plauen Summernight Groove Last Dance mit DJ Harris.

SO.

18.08.

Alte Kafferösterei, Plauen Als Kulisse dient der geräumige Innenhof, welcher von alten Ziegelgebäuden umschlossen, ein ganz besonderes und stimmungsvolles Flair besitzt. Das Programm ist mit Liebe zum Detail zusammengestellt worden, bei dem Körper und Geist, Augen und Ohren, gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Neu ist das am Sonntag erstmalig durchgeführte Festival of Colors! Info: www.altekaffeeroesterei.de

22.00 Uhr Malzhaus, Plauen Summernight Groove Sixties Clubnight Die glückliche Tanzgesellschaft

MI.

Sonnenschein zieh’n wir uns furchtbar gerne rein. Eine kleine, erlesene Partys auf dem Mainfloor und der Terazza. Heute mit History Spezial zum Zwickauer Stadtfest.

30. Aug. - 01. Sept. 2013, 19.00 Uhr

24.08.

ganztägig Innenstadt Zwickau 12. Zwickauer Stadtfest Letzter Veranstaltungstag des diesjährigen Zwickauer Stadtfestes mit großem Unterhaltungsprogramm auf den verschie-

28.08.

22.00 Uhr Brauclub, Chemnitz BA- Birthday Bang Alle August Geburtstags Kids bekommen freien Eintritt + 10 Friends und eine Flasche Prosseco.

FR.

30.08.

Alte Wollspinnerei, Altenburg Stereo City Festival Mit über 80 Liveacts und Dj’s, 3 Tage unvergessliche Tage Party. Das Line Up kann sich sehen lassen unter anderem mit Westbam, Ostblockschlampen, Zahni, Reche & Recall vs. Schrempf, Wankelmut und viele mehr. Veranstaltung bis 01.09. 22.00 Uhr Brauclub, Chemnitz BCC Stadtfest Aftershowparty Mit dem besten aus House, Electro & Alltime und DJ L-Boy.

SA.

31.08.

22.00 Uhr Glashaus Adorf Opening mit Hochanstaendig Auf geht’s in die Partysaison 2013/2014 – wie es sich zu einem ordentlichen Opening gehört, sind dabei nur echte Granaten hinter den DJ Pulten zu finden. Auf dem Mainfloor heizen die Dresnder Durchstarter Hochanständig gemeinsam mit dem Plauener Urgestein Sniper ein, während auf dem frisch renovierten 2. Floor Philipp Bier die Turntables befeuert.

07 & 08 I 13 KOMPASS

77


02.07.

19.30 Uhr Kunstwandelhalle, Bad Elster Friedrich & Wiesenhütter In ihrem aktuellen Programm „Kunst und Kultur“ verbinden„Friedrich & Wiesenhütter“ aus Berlin in wunderbarer Weise anspruchsvolle Lyrik mit virtuosen Gitarrenspiel. Heiter, melancholisch und unterhaltsam erzählen Sie in ihren Liedern von Berlin, vom Alltag, den Menschen und dem Leben.“Friedrich & Wiesenhütter“ beweisen mit ihrem kurzweiligen Programm, dass sie zu den interessanten und spannenden neuen Projekten in der deutschen Konzertszene gehören.

DO.

04.07.

ganztägig Hohenstein-Ernstthal 12. Saxoniade Die Saxoniade setzt einen wichtigen Akzent im Kulturleben und einen Farbtupfer in unserer Region. Nachdem der Verein im 2011 sein 20-jähriges Jubiläum feien konnte, ist er nunmehr mit der 12. Auflage der Saxoniade vom 4.-7. Juli beschäftigt.

FR.

05.07.

18.30 Uhr Neuberinhaus Reichenbach Sommerkonzert Eine Veranstaltung des Goethe Gymnasiums Reichenbach 21.00 Uhr Dreieinigkeitskirche Zeulenroda Orgel goes cinema Es werden Klassiker der Filmmusik gespielt mit Kantor Stefan Raddatz an der Orgel. 18.00 Uhr Marktplatz Oelsnitz SPERC Bandcontest 2013 Auftaktveranstaltung zum 12. Sperkenfest Sommer, Sonne, Sperkenfest. Sechs Music-Acts wurden 2013 ausgewählt. Drei Beiträge kommen aus dem

sächsischen Vogtland, zwei aus Tschechien und eine Band aus der Oelsnitzer Partnerstadt Rehau. Wichtig war den Veranstaltern bei der Auswahl der Bands, dass die Songs selbst komponiert und getextet werden und das Durchschnittsalter pro Teilnehmer 27 Jahre nicht überschreitet. Jungen Bands mit eigenem Repertoire wird viel zu selten ein Podium für ihr künstlerisches Schaffen geboten. Zum Abschluss des Abends, nach dem Contest und der Siegerehrung, werden die Sieger des Vorjahres, my terminal. aus Tirschendorf, der Sperkenstadt einheizen. 19.00 Uhr Mittelschule Oelsnitz Benefizkonzert der Bläserklasse Eintritt Frei Spenden für die Anschaffung von notwendigen Sportgeräte an der Schule.

SO.

07.07.

15.00 Uhr Hauptmarkt, Zwickau Konzert des Jugendblasorchesters Zwickau und Chinesisches Orchester Mit der Golden Horn Brass Band der Hangzhou Anjilu Experimental School aus der Volksrepublik China. Das chinesische Orchester ist auf seiner Deutschlandtournee zu Gast in Zwickau. Sie wollen den Bürgern vor dem Rathaus ein Klangbeispiel liefern. Mit etwas Augenzwinkern soll das Konzert ein sehr freundschaftlicher Wettstreit mit unserem Jugendblasorchester werden, bei dem es am Ende nur Gewinner geben wird. Man kann also sehr gespannt sein, wie der Steigermarsch deutsch-chinesisch klingt, wenn ihn gut 130 junge Leute intonieren. Eintritt frei.

FR.

19.00 Uhr Brauhaus Zwickau Livemusik mit „Coun Trio“ Das

EBEN TRIO Musik von Haydn, Mendelssohn und Eben Tickets: 03741.52 53 31 www.festival-mitte-europa.com KOMPASs 07 & 08 I 13

Festival Mitte Europa Schloss Schlettau

Das Eben-Trio spielt beim Festival Mitte Europa im Schloss Schlettau. Die drei jungen und preisgekrönten Tschechen locken mit Klassik und Romantik von Haydn und Mendelssohn; aber auch ein Werk ihres Namensgebers und Landsmannes Petr Eben ist mit dabei. Eine musikalische Verführung der klassischen Art! Tickets unter Telefon: 03501 – 58 530. Info: www.festival-mitte-europa.com

12.07.

Do, 4.07. · 19.30 Uhr Schloss Schlettau

78

04. Juli 2013, 19.30 Uhr

Foto: Dießel / dsl-factory.de Foto:Dirk Veranstalter

DI.

Foto: Eben Trio

dateguide

06. Juli 2013, 20.00 Uhr

Classics unter Sternen Hauptmarkt, Zwickau

Anlässlich des 200. Geburtstags von Richard Wagner und Guiseppe Verdi darf man sich auf die Meisterwerke der beiden Komponisten freuen. Vorgetragen werden diese erstmals von drei großen Chören. Die wunderbare Mischung aus Klassik und moderner Musik wird von der Vogtland Philharmonie intoniert. Dazu gesellen sich Solisten, welche mit poppigen und souligen Interpretationen aufwarten. Info: www.kraussevent.de


Konzert & Kultur / JUlI & August Zwickauer Trio mit einem Programm voller Country, Oldies, Blues und Rock.

Foto: Marco Borggreve

20.00 Uhr Park der Generationen, Reichenbach Sounds of Hollywood Mit „Sounds of Hollywood“ entführt die Vogtland Philharmonie alle Filmliebhaber und Kinofans in die fantastische Welt der Filmmusik und verspricht mit Ausschnitten aus den schönsten Melodien und Szenen von mehr als 30 Filmen ein vergnügliches und unterhaltsames musikalisches Abenteuer. Neben faszinierenden Orchesterklängen werden auch die Stargäste des Abends, Judith Lefeber, Jasmin Graf und Thomas Hahn, das Publikum mit großen und bekannten Titeln begeistern.

26. Juli 2013, 19.30 Uhr

Festival Mitte Europa Goldbeck-Halle, Treuen

Die lettische Geigerin Baiba Skride kommt zusammen mit ihren beiden Schwestern Linda und Lauma sowie dem Cellisten Alban Gerhardt nach Treuen. Ein seltenes Vergnügen, ein Familienkonzert der Skrides mitzuerleben – beim Festival Mitte Europa ist das möglich! Tickets unter Telefon 03501 – 58 530. Info: www.festival-mitte-europa.com

21.00 Uhr Karthalle Sachsenring Christina Stürmer Zur großen Grand Prix Party am Sachsenring wird über das komplette Wochenende einiges geboten. Einen der Höhepunkte stellt das Konzert von Christina Stürmer am Freitagabend dar. Der Eintritt ist kostenfrei.

MI.

17.07.

Foto: Veranstalter

Foto: Veranstalter

19.30 Uhr Rathaus, Werdau Konzert Michele Rödel Die 26jährige Michele Rödel aus Plauen ist Sopransängerin. Ihre Konzerte in In- und Ausland verfügen über ein Repertoire von Bizet bis Wagner. Sie hat eine Ausbildung zur klassischen Opernsängerin absolviert.

03. August 2013, 20.00 Uhr

The Hooters

Malzhaus, Plauen Ihre Mischung aus Ska, Reggae und Rock n Roll machen ihren frischen und kraftvollen Sound so erfolgreich. Rob Hyman und Eric Bazilian stellten ihre Talente sowohl als Musiker als auch als Songschreiber anderen Künstlern zur Verfügung, darunter Mick Jagger, Jon Bon Jovi, Robbie Williams und viele mehr. Nun kitzelt es ihnen jedoch wieder in den Fingern, und THE HOOTERS wollen’s wieder live wissen. Info: www.malzhaus.de

Fr.

19.07.

12.00 Uhr Robert Schumann Haus, Zwickau Lothar Blum & Thomas Synofzik Lieder von Robert Schumann, Johann Vesque von Püttlingen u.a. am Klavier.

19.00 Uhr Brauhaus, Zwickau Livemusik mit „Sponti-Flex“ Die Jungs aus Werdau machen unkonventionelle und ansprechende Unterhaltung, wobei sie keinem bestimmten Genre hinterherlaufen, sondern nur das spielen, was Ihnen und Ihrem Publikum gefällt. Sie sind echte Improvisationstalente. Manchmal treten sie irgendwo auf - wenn ein Klavier und eine Gitarre in der Nähe sind und spielen einfach draufzu.

SA.

20.07.

20.00 Uhr Alte Brauerei, Annaberg Buchholz Soundclash – Musikerwettstreit (ein FSJ Projekt) Eine Bühne, 4 Disziplinen und Musiker zweier Bands – das wird eine spektakuläre musikalische Begegnung. Zum SOUNDCLASH steigen die Virtuosen zu verschiedenen Wettkämpfen auf die Bühne und messen ihre musikalischen Kräfte. Flexiblität, Improvisation und musikalische Potenz sind gefragt. Am Schluß entscheidet einzig und allein die Gunst des Publikums. Auf die Bühne begeben sich u.a. audio-activ aus Annaberg und Mute Nation aus Chemnitz.

MO.

22.07.

20.00 Uhr Sachsenlandhalle Glauchau THE CAVERN BEATLES – live in Concert! Urwüchsig, authentisch, mitreißend - sowohl instrumental als auch im Vokalbereich. Für die Liebhaber der Beatles ein Muss. Wenn die Originale die „Beatlemania“ nicht mehr auslösen können, dann gibt es nur eine Band, die den Mythos der „Fab Four“ wieder zum Leben erweckt. Vier Jungs aus Liverpool, die singen wie John, Paul, George und Ringo, spielen wie John, Paul, George und Ringo und auch noch so aussehen: The Cavern Beatles! Die besten Beatles seit den Beatles.

Fr, 26.07. · 19.30 Uhr Goldbeck Ost, Treuen

FAMILIE SKRIDE IN CONCERT Brahms und Vasks Tickets: 03741.52 53 31 www.festival-mitte-europa.com 07 & 08 I 13 KOMPASS

79


dateguide 19.00 Uhr Parktheater, Plauen Nena & Band Nena kommt in diesem Jahr mit ihrer Tour„Du bist Gut“ ins Parktheater Plauen. Sie begeistert seit über 30 Jahren ihre Fans. Mit „99 Luftballons“ gelang ihr ein Welthit. Sie zählt sie zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Musikgeschichte. Mit dabei ihre Band und Sharron Levi von der Show „Voice of Germany“.

MO.

29.07.

19.30 Uhr Schloß Voigtsberg Brücke zwischen Tradition und Moderne Das „EVE QUARTET“ wurde 2002 gegründet. Das Repertoire umfasst sowohl klassische Stücke, wie auch Swing-Musik. Ausführende sind: Vladislava Horovska, Violine Monika Ruzkova, Violine Zuzana Perinova, Viola Petra Maliskova, Violoncello.

SA.

03.08.

Ein Nachmittag mit allem, was fetzt! Schalmeienorchester Taucha (SachsenAnhalt) u.a.

SA.

19.30 Uhr NaturTheater, Bad Elster RAY WILSON & QUARTETT: »Genesis-Classics« Ray Wilson, der Ex-Sänger von GENESIS, präsentiert mit seiner Band und dem Berlin Symphony Ensemble die größten Hits der Bandgeschichte. Mit seinem Projekt »GENESIS Classic« erfüllt sich der Schotte dabei einen ganz persönlichen Traum: die erfolgreichsten Hits von GENESIS auf großer Bühne in Originalversion »unplugged« zu spielen. Ray Wilson, der vom »Classic Rock Magazin« als einer der erstklassigen Sänger Großbritanniens ausgezeichnet wurde, ist bekannt für seine starke Bühnenpräsenz und begeisternden Auftritte. 19.00 Uhr Parktheater Plauen Günther Fischer & Band Günther Fischer, ein Ausnahmemusiker und einer der großen deutschen Filmkomponisten von internationalem Rang, ist mit seiner Band, zweifellos eine der erfolgreichsten und beständigsten Jazzformationen, wieder auf Konzerttour.

SA.

19.30 Uhr König Albert Theater Bad Elster The Flying Pickets Aus den Ingredienzien von Pop, Blues, Jazz, Gospel, Soul und Rock webt das Quintett seinen ganz eigenen Sound. Und den serviert die A-cappella-Gruppe mit einer stimmlichen Perfektion, die Ihresgleichen sucht. Da sitzt jeder Ton, trifft jeder Song mit einer beachtenswerten und zielsicheren Präzision das musikalische Herz. Info: www.chursaechsische.de

SO.

04.08.

15.00 Uhr NaturTheater, Bad Elster Schalmeienklang in der Natur Folklorenachmittag Vom Walzer bis Reggae, vom Gassenhauer bis zum Rock, von Schlager bis Jazz, das ist zünftige Schalmeienmusik.

80

KOMPASs 07 & 08 I 13

10.08.

09. August 2013, 22.00 Uhr

Achtung Baby

Marktplatz, Crimmitschau Achtung Baby...heißt es seit über 10 Jahren deutschlandweit auf den großen Bühnen, wenn es um eine Tributeshow für die Band U2 geht. Die Konzertbesucher werden mit auf eine Reise durch die fast 40 Jahre andauernde Erfolgsstory der vier Iren aus Dublin genommen. Nicht nur eingeschworene Fans werden begeistert sein. Ein perfekter Auftakt für den ersten Tag des Crimmitschauer Marktfestes. Info:www.crimmitschau.de

17.08.

20.00 Uhr Göltzschtalbrücke, Netzschkau 38 Jahre KARAT Von Kultband über Edel- bis Ostrocker: Es gibt viele Schubladen, in die diese Formation gesteckt wurde. 38 Jahre Karat heißt nicht nur, zu feiern und sich feiern zu lassen. Unvergessene Hits wie „Über sieben Brücken“, „Albatros“, „Schwanenkönig“ oder „Der blaue Planet“ zu spielen. Gleich einem Edelstein, dessen Glanz an Ewigkeit nicht verliert, durch andere Fassungen aber immer wieder lebendig und jung erscheint.

SO.

Foto: Veranstalter

26.07.

18.08.

15.00 Uhr NaturTheater, Bad Elster Jugend-Jazzorchester Sachsen Dynamisch - aufregend - explosiv - die besten Nachwuchsjazzer Sachsens bieten alles: traditionellen Jazz und Swing kombiniert mit modernem Drive und Groove. Bunt – das Orchester besteht aus Nachwuchsmusikern im Alter zwischen 14 und 26 Jahren. Funky – der Jazz ist der Musikstil, welcher alle mit-

Foto: Veranstalter

FR.

11. August 2013, 20.00 Uhr

Jan Josef Liefers & Oblivion Malzhaus, Plauen

Es wird ein Wiedersehen mit dem Besten der letzten Jahre und gleichzeitig eine erste Begegnung mit neu entstandenen, eigenen Stücken der Band auf der Bühne. Zehn Jahre sind seit der Gründung vergangen und hunderte Stunden, die er und Band gemeinsam auf der Bühne standen. Mit Bewusstsein für Details und präzise Dynamik entsteht ihre sehr persönliche und emotional aufgeladene Musik. Info: www.malzhaus.de


Konzert & Kultur / JUlI & August einander verbindet. »Think jazz! Feel jazz!Be jazz!«

Foto: Privat

DI.

10. August 2013, 17.00 Uhr

Benefizkonzert

Robert Schumann Haus, Zwickau Zu Schumanns Zeiten hätte man von einem Wunderkind gesprochen, heute sagt man, dass die 13-jährige Millicent McFall aus Seattle mit einem Talent gesegnet ist: sie spielt Klavier in einer Art und Weise, die manch Erwachsener nicht erreicht. Die beim Hochwasser beschädigte Kindertagesstätte in Zwickau-Crossen freut sich über das eingespielte Geld. Info: www. schumannzwickau.de

DI.

Foto: Veranstalter

PUR

Freilichtbühne Zwickau PUR zählen zu den erfolgreichsten Bands, die Deutschland zu bieten hat. Nun melden sich die fünf Schwaben mit ihrem neuen Album„Schein & Sein“ zurück. Zum einen zeigen sie, dass sie sich seit ihrem letzten Album„Wünsche“ weiterentwickelt haben, zum anderen, dass sie ihrem ureigenen Sound treu geblieben sind. Zusätzlich zum Erfolg des neuen Albums, wurde PUR dieses Jahr für einen Echo nominiert. Info: www.zwickautourist.de

27.08.

19.30 Uhr KunstWandelhalle, Bad Elster Perlen der leichten Muse Agnes Bryja und Doreen Pichler präsentieren sommerlich-schwungvolle und bekannte Melodien aus Operette, Film und Musical. Die „Juliska aus Budapest“ trifft dabei auf Marlene Dietrich, während Eliza aus „My Fair Lady“ die Nacht durchtanzen möchte. Jedes Programm wird durch stilvolle, heitere Texte und Gedichte ergänzt. Künstlerisch anspruchsvoll und auf höchstem musikalischem Niveau mit unterhaltender Melodien voller Emotionen und Lebensfreude.

FR.

23. August 2013, 20.00 Uhr

20.08.

19.30 Uhr KunstWandelhalle, Bad Elster VICENTE PATIZ GITARRE IN CONCERT Vicente Patiz liebt das Leben und das Meer. In seinen Konzerten beschreibt er daher eine Reise, die immer wieder durch Spanien, Portugal, Mexiko und Irland führt. Er legt ab von einem Bootssteg der vom Salz des Meeres ausgewaschen sowie alt und knochig krumm ist. Es werden Fiestas musikalisch erlebt, weiche Arrangements und Improvisationen werden von schnellen Tänzen auf der Gitarre gebrochen.

30.08.

19.00 Uhr Brauhaus, Zwickau Livemusik mit „Simple Sounds“ Die drei Zwickauer spielen eine gute Mischung aus Rock Klassikern, Neue Deutsche Welle, 80er & 90 er sowie Oldies und eigene Songs. Auf diese Weise begeistern sie Jung & Alt.

SA.

31.08.

21.00 Uhr Alte Brauerei Annaberg Buchholz Apples in space Das besondere Konzert findet eine Fortsetzung. Der erste Herbsttermin gehört Julie Mehlum/voc. und Phil Haussmann/Voc & Git. alias APPLES IN SPACE. Wirklich bekannt sind sie nicht, aber folgendes spricht eindeutig für einen Wohnzimmerkonzertbesuch: Es

ist traumhaft schöne Musik / Sie waren begeistert zur Kenntnis genommener Supportact für Element of Crime im Frühjahr / sie haben den Soundtrack „Vespa,Vespa“ für den lustigen Leander Haußmann Film „Haifischalarm am Müggelsee“ geschrieben / Das Debütalbum erscheint beim Hamburger Label LADO / die Namensgleichheit von Filmmacher und Musiker ist wahrscheinlich kein Zufall.

IHR

*

KULTURELLER

EINTRAG

JEDEN

MONAT KOSTEN

FREI * Bei kostenfreien Einträgen wählt die Redaktion nur einen Teil der Veranstaltungen für den Abdruck aus. Kostenpflichtige HighlightEinträge und Stopper garantieren die Platzierung im Magazin. Fragen dazu bitte an: Tel. +49(0)375 2898980-2 oder info@deinkompass.de 07 & 08 I 13 KOMPASS

81


zwickau & umgebung

01.07.

ganztägig Crimmitschauer Innenstadt Beachwochen am Pleißenstrand... heißt es in diesem Jahr zum ersten Mal! Die bisherige Crimmitschauer Beachvolleyballwoche erfährt damit eine Erweiterung in der Stadt Werdau. Während in Crimmitschau vom 1. bis 7. Juli mitten auf dem Marktplatz wieder Beachvolleyball gespielt werden kann, dürfen sich die Werdauer ab 8. Juli auf den Sand in der Stadt freuen. Veranstalter und Organisator ist der SV Fortschritt Crimmitschau e.V.

DO.

04.07.

17.00 Uhr Alter Gasometer Zwickau Trommelworkshop Jeder Mensch hat ein Rhythmusgefühl, das ist angeboren. Der Musiker und Musikpädagoge Andreas Nordheim zeigt Kindern, dass es Spaß macht, wenn ein gemeinsamer Rhythmus entsteht und kleine Spieltechniken erlernt werden. Für die Instrumente sorgt Andreas Nordheim: Djemben, Congas, Bongos und Daburkas sind vorhanden, auf denen musiziert wird. Bitte melden Sie Ihre Kinder im Vorfeld der Kurse an.

05.07.

SA.

06.07.

8.00 Uhr Talsperre Zeulenroda 10. Zeulenrodaer Talsperrenwanderung Start im Waldstadion Zeulenroda anschließend geht es rund um die Talsperre.

SO.

07.07.

10.30 Uhr Kornmarkt, Zwickau 5. Zwickauer Sparkassen-Stadtlauf Wählen kann man zwischen sechs verschiedenen Läufen durch die Zwickauer Innenstadt und an der Mulde entlang. Anmeldungen werden am Wettkampftag bis 9 Uhr entgegengenommen. 14.00 Uhr Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain „Von Schiefertafel und Griffelstift“ Schulstunden in der alten Dorfschule Die Besucher erhalten Einblicke in die Schulverhältnisse und Lernbedingungen der Schüler und auch der Lehrer in einer Einklassendorfschule. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit im Obergeschoss der alten Dorfschule die Ausstellungen zur „Geschichte des Dorfschulwesens“ und die „Wohnverhältnisse des Lehrers“ einen Blick zu werfen.

20. Juli 2013, 10.00 Uhr

Floristik Trend + Trend Visuell Messe Chemnitz

Die Besucher erwarten meisterliche Werkstücke junger Floristen, zahlreiche Variationen der Blumenkunst mit aktuellen Trends und Gestaltungsideen. Wunderschöne Gebinde werden vor den Augen der Besucher gezaubert. Fachliche Beratung, jede Menge Tipps & Tricks rund um Schnittblumen, Einpflanzungen und Gestecke. Der eine oder andere kreative Tipp ist bestimmt auch für Zuhause dabei. Info: www.messe-chemnitz.com

Foto: Veranstalter

FR.

Im Rahmen des Turniers, zu dem der Eintritt für alle Zuschauer kostenfrei ist, werden durchaus hochkarätige Profis ihre Inliner schnüren. Veranstaltung bis 6.Juli. Info: www.eispiraten-crimmitschau.de

Foto: c3

MO.

ganztägig Kunsteisstadion Crimmitschau 17. Inline-Hockey-Turnier Am 5. und 6. Juli wird die Traditionssportstätte wieder zum Austragungsort für hochklassigen Hockey-Sport. Insgesamt 11 Team-Anmeldungen liegen den Veranstaltern vor. Unter den gemeldeten Spielern befinden sich einige interessante Namen aus dem Eishockeysport, worauf sich die Fans freuen dürfen. Dem Spielmodus entsprechend, ergeben sich so 25 Vorrundenpartien und jeweils 4 Endrundenspiele. Jede Begegnung wird in zwei Halbzeiten a 10 Minuten ausgetragen.

82

KOMPASs 07 & 08 I 13

30. Juli 2013, 10.00 Uhr

Workshop Sandsteingestaltung MO.

15.07.

10.00 Uhr Humboldtschule Zwickau „Mini Zwickau” Eine Projektwelt, in der kleine Bürger ganz Großes erleben können. Sie orientiert sich am Original und ist ein liebevoll ausgestatteter Spiel-Raum mit vielen authentischen Mitteln und Betätigungsfeldern, besonderen sozialen Leistungen und unverwechselbarem Flair. Sie bie-

Alter Gasometer, Zwickau

Das Spiel mit der Form als Ausdruck soll das widergeben, was Figuren tun - reden, sehen, hören, diskutieren, laufen usw. Handwerkliche Fertigkeiten können erprobt werden. Vorkenntnisse in der Steinbearbeitung sind keine Bedingung. Die fertigen Arbeiten werden im Rahmen einer Ausstellung gezeigt. Info: www.alter-gasometer.de


Foto: Andreas Kretschel

Sport & freizeit / JUlI & August

12.- 14. Juli 2013, ganztägig

eni Motorrad Grand Prix Deutschland Sachsenring

Mit seinem breiten Rahmenprogramm, welches am Grand Prix Wochenende nicht nur im Veranstaltungsgelände stattfindet, sondern in der ganzen Umgebung zum mitfeiern einlädt, findet sich für jeden Geschmack etwas und es verwandelt den eni Motorrad Grand Prix zu einem Volksfest und zu einer Pilgerstädte für Motorradrennfans, die nur darauf warten, dass es wieder heißt: „Gentlemen, start your engines!“Info: www.sachsenring-gp.de

tet Kindern die Möglichkeit, in Alltagsrollen Erwachsener zu schlüpfen und sich spielerisch mit den Kreisläufen in Dienstleistungen, Wirtschaft, Politik und Kultur vertraut zu machen. Alles was in dieser Stadt getan oder hergestellt wird, hat einen echten Wert. Veranstaltung bis 27.07.

SA.

SO.

Foto: Veranstalter

15. Pöhler Triathlon Talsperre Pöhl

Auch dieses Jahr findet Mitte August wieder der größte Volkssport-Triathlon Sachsens statt. In drei Disziplinen müssen sich die Teilnehmer beweisen, 750m Schwimmen im Dreieckskurs, 20 km Radfahren um die Talsperre und 5,9 km Laufen in zwei Runden am Ufer. Start und Ziel ist jeweils das Naturfreibad Pöhl. Um Anmeldung wird gebeten. Info: www.poehler-triathlon.de

21.07.

ganztägig Rund um Zeulenroda-Triebes Schlussetappe der Internationalen Thüringenrundfahrt der Frauen Tradition verpflichtet - die Internationale Thüringen Rundfahrt der Frauen verspricht auch bei ihrer 26. Auflage zu einem Glanzpunkt im Thüringer Sportkalender zu werden. Fahrerinnen aus 16 Mannschaften, darunter zehn Top-Ten-Teams der aktuellen Weltrangliste, vier Nationalteams und zwei Amateurmannschaften treten an. Die „Tour Feminin Thuringia“ rollt über insgesamt 637 Kilometer auf den traditionellen Klassikerstraßen durch Ostthüringen.

SA.

18. August 2013, 10.30 Uhr

20.07.

ganztägig Reitplatz, Zwönitz OT Dorfchemnitz Reit-, Spring- und Fahrtunier In den Disziplinen Dresur und Springen der Klassen E-S. Veranstaltung bis 21.07.

27.07.

09.00 Uhr Flugplatz, Zwickau Simsontreffen Zum größten Simsontreffen in Deutschland wird wieder allerhand geboten zum Beispiel Wettkämpfe, Rennen, Panzer fahren und einiges mehr.

SO.

28.07.

14.00 Uhr Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain „Vom Bauernhof zur LPG“ Der Besucher bekommt einen Einblick in die Geschichte der Mitteldeutschen Landwirtschaft vom Ausgang des 19. Jahrhunderts bis zum Ende der DDR Zeit. Im Rahmen der Führung werden alle relevanten Ausstellungen, u.a. in den ehemaligen Rittergutskuhställen aufgesucht und die Inhalte u.a. mit Zeitzeugen erläutert.

DI.

13.08.

09.30 Uhr Tierpark Hirschfeld Bär, Wolf und Co. SAEK Zwickau Der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal Zwickau (SAEK) bietet in Zusammenarbeit mit dem Tierpark Hirschfeld einen Einführungskurs im Fernsehen an. Nach entsprechender Einführung in Kameraführung und Bildgestaltung im SAEK haben interessierte 12- bis 16-jährige Jungfilmer die Gelegenheit, ihre Lieblinge aus dem Tierpark zu filmen. Veranstaltung bis 16.08. Info: www.saek-zwickau.de.

SA.

17.08.

ganztägig Schloss Augustusburg Schlösser-Burgen-Fahrt Der Sonnabend ist für die Rundfahrt der Motorräder mit und ohne Beiwagen bis Baujahr 1939 reserviert. Am Sonntag begeben sich alle übrigen Oldtimer (Motorräder und PKW) bis Baujahr 1970 zu einer Rundfahrt auf den Asphalt, die am Nachmittag mit der Präsentation der Fahrzeuge und Livemusik im Schlosshof abschließt. Veranstaltung bis 18.08. 13.00 Uhr Sportplatz B.-Uthmann-Ring Annaberg-Buchholz Deutsch-Tschechisches Sportfest Tschechische und deutsche Akteure können bei diesem Turnier im Fußball, Volleyball und Basketball in gemeinsamen Wettstreit treten. Die Alte Brauerei und der Chomutover Partnerverein Kuprospěchu laden zu diesem Sommerfest ein. Start ist auf dem Sportplatz hinterm Alten Schafstall.

DO.

22.08.

16.00 Uhr Rathaus Zwickau Sachsen Classic 2013 Der sächsische Automobiladel ruft Bewunderung hervor, die Alltagsautos der 50erbis 70er-Jahre wecken Emotionen. Dies alles beginnt am 22. August auf einer Route rund um Zwickau bis zum Sachsenring. Am Tag darauf geht es ins Vogtland und nach Chemnitz. Vor dem großen Finale auf dem Altmarkt in Chemnitz haben die Oldtimer am dritten Tag der Rallye eine Etappe im Erzgebirge zu bewältigen. Veranstaltung bis 24.08. 07 & 08 I 13 KOMPASS

83


dateguide 20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Kino: Willkommen in der Bretagne Eine Personalmanagerin aus Paris soll ein Krankenhaus in einer kleinen Stadt in der Bretagne rentabel machen. Schnell lebt sich die kühle Großstädterin ein, befreundet sich mit einer Hebamme und einer Säuglingsschwester sowie mit der Besitzerin einer Bowling-Halle, wo sie bald gemeinsam für einen regionalen Wettbewerb trainieren. Die geplante Schließung der Geburtenstation sorgt für Proteste in der Region. Und die taffe Saniererin begreift, dass es um mehr geht im Leben als um Profit und schließt sich dem ideenreichen Widerstand an.

MI.

04.07.

20.00 Uhr Cinestar Astoria, Zwickau Ich - Einfach Unverbesserlich 2 Fortsetzung zum weltweit erfolgreichen CGI-Animationsfilm über einen Top-Bösewicht, der zum Helden geläutert wird. Der ehemalige Superschurke Gru ist zahm geworden und lebt ein beschauliches Leben mit seinen drei Adoptivtöchtern Margo, Edith und Agnes.

SO.

07.07.

14.00 Uhr Kunstwandelhalle, Bad Elster 7. ICA International Contemporary Art Ist eine Vereinigung von Künstlern und Kunst-Interessierten, die das Ziel haben, europäische Kunst zu vernetzen und „Kunst ohne Grenzen“ umzusetzen. So zeigen knapp 50 Künstler aus insgesamt neun

84

02. Juli 2013, 19.30 Uhr

Premiere: Sugar

Freilichtbühne Zwickau

03.07.

17.00 Uhr Kunstsammlung Zwickau Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Gestochen scharf. Von Dürer bis Kirkeby“ Im abendländischen Kulturkreis beginnen Druckgraphiken ab etwa 1400 eine entscheidende Rolle zu spielen. So dienten sie gerade in der Zeit vor und während der Reformation als neues Medium religiöser Botschaften, die den Wandel der Einstellung des gläubigen Menschen zum Bild beschreibt. Sie entstanden meist auf Eigeninitiative des sich aus der Anonymität des Mittelalters befreienden Künstlers und für einen in der Renaissance aufkommenden Kunstmarkt.

DO.

Ländern Malerei, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen und Reliefs, Keramik, Installationen und Schmuck als eine bunte und sehr vielfältige Werkschau moderner, europäischer Gegenwartskunst. Großformatiges in kräftigen Farben steht im Kontrast zu kleinformatigen Zeichnungen mit spitzem Strich aus der Feder. Raumgreifende Installationen korrespondieren mit den fein ziselierten Schmuckstücken aus Silber und Bernstein.

KOMPASs 07 & 08 I 13

Foto: Theater Plauen/ Zwickau

01.07.

MO.

08.07.

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Kino: Ginger & Rosa Erwachsenwerden, das heißt Kampf gegen Spießigkeit und Verklemmtheit, Abnabelung von den Eltern und ihren tradierten Vorstellungen, Entdeckung der eigenen Identität. In der repressiven Gesellschaft im London zu Beginn der 1960er Jahre, in der jedes kleine Quentchen Freiheit mühsam erobert werden musste, war es weit schwieriger als heute. In dieser miefigen Atmosphäre unterstützen sich die am gleichen Tag geborenen Freundinnen Ginger und Rosa gegenseitig.

MI.

Die beiden Musiker Joe und Jerry sind auf der Flucht. Wie gut, dass die Society Syncopators für eine Tour noch Verstärkung für ihre Band suchen. Es gibt nur ein Problem: Das ist eine MädchenBand! Sie werden zu Josephine und Daphne. Doch während sich Joe um die süße Ukulele-Spielerin bemüht, verdreht Daphne einem Millionär ungewollt den Kopf. Ein musikalisches Spektakel mit Gangsterklamauk. Info: www.theater-plauen-zwickau.de

Foto: Theaterfotograf Peter Awtukowitsch

MO.

10.07.

17.00 Uhr Priesterhäuser, Zwickau Öffentliche Führung durch die historischen Priesterhäuser mit Vorstellung des Objekts des Monats Juli: Das afrikanische Wari-Spiel. Neben dem Rundgang durch die historischen Priesterhäuser, der vielfältige Einblicke in die Lebensverhältnisse vergangener Zeiten bietet, wird bei der Führung auch das Museumsobjekt des Monats Juli vorgestellt. Diesmal wird ein Objekt aus der aktuellen Sonderausstellung„Historische Spiele aus aller Welt“ näher erläutert: Ein afrikanisches Wari-Spiel aus der Zeit um 1800. Um Voranmeldung wird gebeten!

12. Juli 2013, 20.00 Uhr

Premiere: Der Freischütz Parktheater, Plauen

Max kann die Stelle des Erbförsters und die Hand seiner geliebten Agathe erhalten, wenn er beim Probeschuss nicht versagt. Doch da er in letzter Zeit kaum trifft, setzt er seine Hoffnung auf ein Versprechen des Jägerburschen, der ihn nachts in die Wolfsschlucht führt und ihm eine Freikugel in Aussicht stellt. Alle Kugeln treffen am folgenden Tag, nur die letzte ist des Teufels Kugel und wird auf Agathe gelenkt ... Info: www.theater-plauen-zwickau.de


kunst & kino / JUlI & August

Foto: Veranstalter

DO.

07. Juli 2013, 15.00 Uhr

Bibi Blocksberg

NaturTheater, Bad Elster In Neustadt herrscht große Aufregung! Der Bürgermeister von Neustadt will Schloss Klunkerburg zu einer riesigen Luxus-Freizeitanlage umbauen. Das ist natürlich ein Skandal! Schließlich ist Schloss Klunkerburg der beliebteste Treffpunkt für Althexen und ein herrlicher Abenteuerspielplatz für Junghexen. Sofort wird ein Hexentreffen auf dem Blocksberg einberufen. Wird der Plan funktionieren? Info: www.chursaechsische.de

20.00 Uhr Cinestar Astoria, Zwickau Systemfehler - Wenn Inge tanzt Punkrock und die große Liebe: Ob Paula Kalenberg und Tim Oliver Schultz das verbinden können? Mit ihrem Schmäh-Hit „Wenn Inge tanzt“ haben es die vier Punkrocker der Schülerband „Systemfehler“ zu regionaler Berühmtheit gebracht, die Max, Fabio, Joscha und Lukas gehörig zu Kopf steigt. Als sie auf einer angesagten Talent-Bühne auftreten sollen, träumt das Quartett vom großen Erfolg.

SO.

Foto: Warner Bros

Pacific Rim

Cinestar Astoria, Zwickau Die Kaiju, erheben sich aus dem Meer und ziehen in einen Krieg gegen die Menschheit, der Unzählige das Leben kosten und die Reserven der Erde bis in alle Zeit aufbrauchen könnte. Um sie zu bekämpfen, wird eine spezielle Waffe hergestellt. Jedoch scheinen diese an den übermächtigen Aliens zu scheitern. Der bereits mit Preisen überhäufte Regisseur Guillermo del Toro inszenierte das Science-Fiction-Epos. Info: www.cinestar.de

14.07.

19.00 Uhr König Albert Theater, Bad Elster Kabarett mit Katrin Weber Sie ist mittlerweile ein gesamtdeutscher Kabarettstar. Mit ihrem aktuellen Soloprogramm Allein und doch »gezwungenermaßen« in Begleitung von Rainer Vothel, und so entspinnt sich ein heiterer »Machtkampf« zwischen einem verkannten und unterforderten Tastenexperten und einer nicht zufrieden zu stellenden, belehrenden Diseuse. Da wird gestichelt und gezickt, doch nie nach billigem Mann- Frau-Schema. Hier heißt die Konstellation Diva versus Einsilbigkeit. Und das alles auf höchstmöglichem Niveau!

MO.

18. Juli 2013, 20.00 Uhr

11.07.

22.07.

20.00 Uhr Malzhaus, Plauen Kino: Ein freudiges Ereignis Die junge Philosophiestudentin und ihr Freund genießen das Leben in vollen Zügen. Über den positiven Schwangerschaftstest freuen sich beide. Bei der werdenden Mutter kommen angesichts des Erwartungdrucks von Freunden und Familie leise Zweifel auf. Kaum ist der Wonneproppen auf der Welt, herrscht eitel Sonnenschein. Doch nicht mehr lange...

DO.

25.07.

20.00 Uhr Cinestar Astoria, Zwickau The Wolverine Zweiter eigener Film um Wolverine, den unberechenbaren von Marvels X-Men, erneut gespielt von Hugh Jackman. In The Wolverine trifft Logan (Hugh Jackman) in Japan auf eine geheimnisvolle Figur aus seiner Vergangenheit! Es kommt zu einem großen Kampf - Samurai-Stahl

vs. Admantium-Klingen - der Logan für immer verändern wird... The Wolverine basiert auf einem Comic-Klassiker von Frank Miller. James Mangold (Walk The Line) führt Regie.

SO.

28.07.

11.00 Uhr Galerie am Domhof, Zwickau Ausstellungseröffnung: „Sommersalon 2013“ Im Rhythmus von zwei Jahren zeigen die Mitglieder des Kunstvereins Zwickau e.V. ihre Arbeiten. Malerei, Grafik, Plastik und Objekte spiegeln die Auseinandersetzung mit der Realität wider und vermitteln einen Einblick in das schöpferische Potential eines Kunstvereins, in dem etwa die Hälfte der 130 Mitglieder künstlerisch tätig ist. Gleichzeitig werden in der Kabinettausstellung Arbeiten des FotoClubs Zwickau gezeigt. Ausstellung bis 22.09.

SA.

03.08.

19.00 Uhr Tierpark Hirschfeld Kabarett-Abend„Drei Engel für Deutschland“ mit der „Leipziger Pfeffermühle“. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal“ Weißer Hirsch“ in Hirschfeld statt. Info: www. tierpark-hirschfeld.de

SA.

10.08.

21.00 Uhr Alte Brauerei Annaberg Buchholz Open-Air-Kino mit Monty Pythons „Dotterbart“ Monty Pythons Sinn des Lebens, Ritter der Kokosnuss oder auch Das Leben des Brian sollte man/frau kennen. Bei Dotterbart wird die Stirn gerunzelt. Was? Diese Fragezeichen im Kopf könnten auch beim Schauen dieser sarkastischmakabren auch zotenhaften PiratenfilmParodie bestehen bleiben. 22.00 Uhr Freilichtbühne im Grünfelder Park, Waldenburg Sommerkino Ziemlich Beste Freunde Philippe führt das perfekte Leben. Er ist reich, adlig, gebildet und hat eine Heerschar von Hausangestellten aber ohne Hilfe geht nichts! Philippe ist vom Hals an abwärts gelähmt. Eines Tages taucht Driss, ein junger Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen 07 & 08 I 13 KOMPASS

85


dateguide

11.08.

19.00 Uhr König Albert Theater, Bad Elster Szenen einer Ehe - Kein Streit entzweit Das beliebte Ensemble des Fettnäpfchens aus Gera zum ersten Mal im König Albert Theater! In diesem Jahr hat Fred den Frauentag nicht vergessen. Ganz im Gegenteil, er hat Kabarettkarten besorgt und will endlich mal wieder mit Wilma ausgehen. Aber wie immer bei Wilma und Fred endet alles, was gut gemeint war, in einem handfesten Streit. Und weil ein Wort das andere ergibt, ist man plötzlich beim letzten Gaststättenbesuch, Freds ewiger Wehleidigkeit, der geplanten Urlaubsreise und mittendrin in den »Szenen einer Ehe«…

MI.

14.08.

19.30 Uhr Königliches Kurhaus, Bad Elster Norwegen Nina und Thomas W. Mücke laden zu einer Reise nach Norwegen ein. Die beeindruckende Dia-Ton-Show zeigt die raue und wunderschöne Natur des Landes. Man wird mitgenommen zu den tiefsten Fjorden der Welt. Deutschland ist rund 1000 Kilometer von Norwegen entfernt, doch während der Vorführung verspürt man eine ungeahnte Nähe zu diesem Land. Und egal wo man sich befindet, man wird von der Kultur skandinavischer Schönheit erfasst.

DO.

22.08.

19.30 Uhr König Albert Theater, Bad Elster OTTFRIED FISCHER Mehr sog i ned! Er gehört nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den beliebtesten Schauspielern Deutschlands - aber, er ist weit mehr als der„Bulle von Tölz“ oder„Pfarrer Braun“: Ottfried Fischer ist bayerischer Pfundskerl und Top-Kabarettist. Er ist nun endlich in einem waschechten„Best-Of“ zu sehen. Einen Abend mit den großartigsten Nummern und den heitersten Geschichten.

86

KOMPASs 07 & 08 I 13

25.08.

15.00 Uhr Museum Priesterhäuser Zwickau Ausstellungseröffnung „Johann Ludwig Krebs in Zwickau. Zum 300. Geburtstag“ Die kleine Schau zeichnet aus dem Anlass Krebs’ Lebensumstände und Wirken nach. Zu Krebs’zahlreichen überlieferten Kompositionen zählen nicht nur Orgel-, sondern auch Vokal- und Instrumentalwerke verschiedenster Gattungen. Zu den eindrucksvollsten Stücken der Schau zählt jedoch das originale Empfehlungsschreiben von Johann Sebastian Bach, das Krebs 1737 für seine Bewerbung als Organist nach Zwickau sandte. Ausstellung bis 20.10.

DO.

29.08.

20.00 Uhr Cinestar Astoria, Zwickau Chroniken der Unterwelt Als ihre Mutter mitten in New York von einer Kreatur attackiert wird, verändert sich die Welt für das Teenager-Mädchen Clary Fray komplett. Denn sie muss die Wahrheit über ihre Vergangenheit und vor allem die ihrer Ahnen erfahren. Sie ist Mitglied eines Jahrhunderte alten Geheimbundes von Halbengel-Kriegern, die einen lebenslangen Kampf gegen dunkle Dämonen austragen. Sie wird auf die dunkle Seite von New York geführt, in der Zauberer, Vampire und Werwölfe herrschen.

SA.

Foto: Hans-Ludwig Boehme

SO.

SO.

20. August 2013, 20.00 Uhr

Lesung: Uwe Steimle

Stadthalle Pleißental, Werdau Er war Ermittler im Polizeiruf 110 und Imitator von Erich Honecker. Genau das ist das Thema seines Buches: die DDR und wie er durch sie geprägt wurde. Uwe Steimle erzählt aus dem Leben eines „Ostalgikers“, der auf die Frage, wem er zu ewigem Dank verpflichtet sei, antwortete: „Meiner Oma, Marx und Jesus Christus.“ Info: www.werdau.de

31.08.

16.30 Uhr Robert-SchumannHaus, Zwickau Sonderausstellung „mein täglich Brod“ – Schumann und Bach Zu sehen sind interessante und wertvolle Dokumente, darunter mehrere Originalhandschriften Robert und Clara Schumanns, wie das Manuskript „Fugengeschichten“, die Abschrift eines Bach-Kanons aus dem „Musikalischen Opfer“, Schumanns Klavier- und Orgelfugen oder die Präludien und Fugen Claras nach Bach- und Schumann-Themen, ferner Buch- und Notenausgaben aus Schumanns Besitz, die teilweise persönliche Geschenke seines Freundes und Zeitgenossen Felix Mendelssohn Bartholdy waren. Ausstellung bis 06.10.

Foto: IBUg

wurde, in Philippes geordnetem Leben auf. Driss will eigentlich nur einen Bewerbungsstempel für seine Arbeitslosenunterstützung. Doch seine unbekümmerte, freche Art macht Philippe neugierig. Er engagiert Driss und gibt ihn zwei Wochen Zeit sich zu beweisen.

30. 08. - 01.09. 2013, ganztägig

IBUg 2013

ehemaliges Eisenwerk, Zwickau Was als kleines und inoffizielles Graffitimeeting in Meerane begann, hat sich zu einem Festival und Kunstprojekt von internationalem Renommee entwickelt – mit Künstlern aus der ganzen Welt, faszinierender Kunst und einer einzigartigen Atmosphäre. Neu im Programm der IBUg sind in diesem Jahr eine IBUg-Lounge und eine klassische Ausstellung mit Leinwänden und Exponaten. Info: www.ibug-art.de


07 & 08 I 13 KOMPASS

87


01.07.

ganztägig Markt AnnabergBuchholz Sommermarkt Eine Woche lang werden die sommerlichen Köstlichkeiten auf dem Markt präsentiert. Veranstaltung bis 05.07.

MI.

03.07.

10.00 Uhr Messe Leipzig World Skills Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel finden die WorldSkills statt. Bei der WM der Berufe ermitteln über 1000 junge Fachkräfte bis zum Alter von 22 Jahren aus der ganzen Welt in 46 Disziplinen ihre Weltmeister. Veranstaltung bis 07.07.

Töpfern aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland Töpfe, Krüge, Geschirr und Kunsthandwerk in zahllosen und außergewöhnlichen Formen und Dekoren. Die kleinen Besucher können sich beim Kinderschminken vergnügen, aber auch Hüpfburg, Strohburg und viel Sand zum Buddeln lassen keine Langeweile aufkommen. Am Samstag gibt das Freilichttheater Waldenburg eine Kostprobe seiner diesjährigen Produktion „Robin Hood“ auf dem Töpfermarkt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – unter anderem mit köstlichen Maultaschen und Waffeln aus der schwäbischen Partnerstadt Warthausen. Veranstaltung bis 07.07. Terminverschiebung vom 08.06. Unfo: www. waldenburg.de 18.00 Uhr Innenstadt Crimmitschau Italienische Nacht Es entsteht in der Fußgängerzone ein mediterranes Ambiente. An der Mitbringparty kann jeder, der Lust dazu hat, teilnehmen. Informationen und Anmeldungen bei Jörn Hinze im Sportshop Running Man!

SA.

06.07.

8.00 Uhr Innenstadt Crimmitschau Monatsmarkt Jeden ersten Samstag im Monat gibt es allerhand frisches auf dem CrimmitschauerMarkt. 10.00 Uhr Burg Scharfenstein Märchen-Erlebnis-Burg Die Bilderbuch-Burg Scharfenstein verwandelt sich in ein Märchenschloss, dass Kinder und Familien willkommen heißt. Es locken Puppenspiel, Märchenerzähler, Verkleiden, Schminken, Basteln und Spielen vielerlei Art. Die Museen der Burg sind geöffnet!

18.00 Uhr Heimatmuseum und Technisches Denkmal ‚Knochenstampfe‘ Zwönitz Stampfenfest Volksfest, Handwerkermarkt und Bühnenprogramm mit Live Musik. Veranstaltung bis zum 07.07.

SO.

88

KOMPASs 07 & 08 I 13

Glauchauer Sommerträume Altstadt Glauchau

Vom 05. - 07. Juli verspricht die Stadt Glauchau ein Stadtfest mit allem was dazu gehört. Historische Altstadt, Doppelschlossanlage, Schlosspark und Wehrdigt werden als Veranstaltungsareal miteinander verknüpft. In sieben Themenbereichen geben unzählige Mitwirkende den Ton an. Den Hauptact bildet die Kultband „City“ am Samstagabend. Info: www.glauchau.de

07.07.

ganztägig Botanischer Garten Schellerhau Botnisches Gartenfest Die bunte Vielfalt an Pflanzen ist zu bewundern außerdem gibt es einen großen Naturmarkt.

MI.

10.07.

09.00 Uhr Hauptmarkt Zwickau Frischemarkt Erleben Sie einen Markt mit frischen Produkten direkt von den Landwirten aus der Region!

FR.

10.00 Uhr Freiheitsplatz Waldenburg 19.Waldenburg Töpfermarkt Interessierte Besucher finden bei 80

05.- 07. Juli 2013

Foto: Veranstalter

MO.

Foto: Sanny Wildemann 2012

dateguide

12.07.

18.00 Uhr Köhlerei Sosa Eibenstock Köhlerfest Zur Ehre des Köhlerhandwerkes findet jedes Jahr das traditionelle Köhlerfest bzw. die Köhlertage statt. Zu diesem Anlass wird auch ein historischer Erdmeiler aufgebaut und das alte Handwerk demonstriert. Veranstaltung bis 14.07.

12.-13. Juli 2013

9. Kunst- und Kulturmeile Innenstadt Zwickau

Die 9. Kunst- und Kulturmeile steht unter dem Motto„EinBlick in die Sterne“. Künstler und Einzelhändler geben dabei einen Einblick in ihre Träume von der Zukunft. Die Höhepunkte: Space Shuttle Riesenrutsche, Segway Tour durch die Hauptstraße, Graffiti zum Ausprobieren, Bilderausstellung, Musikalische Unterhaltung auf der Bühne am Hauptmarkt u.v.m. Info: www.kontraste-ev.de


Foto: Veranstalter

Dies & Das / JUlI & August

06. Juli 2013, 10.00 Uhr

9. Kinder- und Sommerfest Globusmarkt Zwickau

Foto: Veranstalter

Unter dem Motto „Gesund und fit – Mach mit!“ wird es viele Angebote geben. Eine besondere Attraktion sind begehbare Bälle. Dafür wird eigens ein riesiges Bassin aufgestellt. Das Fest ist auch wieder kulinarisch ein Höhepunkt, denn der GlobusMarkt hat passend zum Motto für einen Bio- und Cocktailstand und Obstsalate gesorgt. Info: www.jugendring-westsachsen.de

19.-21. Juli 2013

Stadtfest Aue Innenstadt Aue

An diesem Wochenende verwandelt sich die Innenstadt von Aue in eine Party Meile für die ganze Familie mit großem Kinder-, Sport- und Vereinszentrum, Mittelaltermarkt , Antik- und Jahrmarkt, kulinarischer Meile, Lampionumzug , großem Feuerwerk, 4 Bühnen, “ Alberoda im Wandel der Zeit“, ... Im gesamten Festgelände und im Festzelt ist der Eintritt frei. Info: www.aue.de

19.00 Uhr Stadtpark Limbach Oberfrohna Stadtparkfest Es ist jedes Jahr ein kleines Highlight für eine ganze Region: Das Stadtparkfest in Limbach-Oberfrohna. Idyllisch-inmitten des Stadtparkes gelegen taucht der Stadtpark in den Abendstunden in ein funkelndes Meer von Lichtern. Langweilig wird es nicht. LiveActs, Höhenfeuerwerk, Musikcompetetions und viele weitere Höhepunkte machen dieses Fest zu einem der Höhepunkte im Kalender eines jeden Limbacher’s. Veranstaltung bis 21. Juli. ganztägig Schlosspark Schlettau Schlossparkfest Die Stadt Schlettau lädt zum Sommerfest für Groß und Klein ein. Veranstaltung bis 14.07.

SA.

13.07.

09.00 Uhr Marktplatz Zwönitz Sternwanderung zum König Albert Turm nach Grünhain Gemeinsam wandern mit dem Erzgebirgszweigverein Zwönitz zum König Albert Turm nach Grünhain/ Beierfeld. Dort wird Musik und Gastronomie erwartet. 10.00 Uhr Burg Schönfels, Lichtentanne 8. Handwerker- & Töpfermarkt 60 Töpfer- und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland präsentieren und verkaufen ihre Arbeiten, von Meisterhand gefertigt. Bei den Töpfern findet man Gebrauchs- und Zierkeramik - auf der Töpferscheibe gedreht, Keramik aus dem Freibrandofen, RAKU-Keramik sowie Kunstobjekte und Keramiksäulen für den Garten. Liebhaber von selten gewordenem Kunsthandwerk können beim Drechsler, Textilgestalter, Grafiker, Glasbläser, Korbflechter, Holzspielzeugmacher, Filzer, Kerzenzieher und Schmuckgestalter noch alte Gewerke bestaunen und zuschauen, wie der Zwickauer Drechsler Daniel Baumann an der Werkbank arbeitet. Veranstaltung bis 14.07.

SO.

14.07.

11.00 Uhr Waldhaus Mausoleum, Greiz Besichtigung Für den letzten regierenden Fürsten Heinrich XXII. Reuss Aelterer Linie war Waldhaus ein beliebter Ort. Aus diesem Grund ließ er sich im Jahr 1883 seine Ruhestätte, das Mausoleum, errichten. Vor über 15 Jahren wurde die Begräbnisstelle der letz-

ten Greizer Reußen ä.L. durch die Stadt Greiz renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Mausoleums, zu Heinrich XXII. und seiner Familie ist im Inneren der Kapelle zu besichtigen. 14.00 Uhr Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain „Wohnturm, Wasserschloss und Gutswirtschaft“ Sonderführung Rittergutsgeschichte Die Besucher erhalten einen Überblick von der Besiedlung des Ortes über die ersten Rittergutsbesitzer von Blanken bis zur Enteignung des Rittergutes 1945. Die wechselvolle Geschichte des Blankenhainer Rittergutes wird in original eingerichteten Räumlichkeiten der 1920er Jahre im Schloss gezeigt.

MO.

15.07.

ganztägig Zwickau FAW Sommercamp Das Sommer Camp 2013 bietet Spannung und Action gemeinsam mit vielen Jugendlichen aus ganz Deutschland. Bei uns bekommt man je eine Woche lang Show-Events, Sport und Party-Spaß geboten. Und der Clou dabei: Jugendliche lernen etwas für die Zukunft und testen sich in verschiedensten Berufsfeldern. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Veranstaltung geht bis 26.07.

FR.

26.07.

11.00 Uhr Neumarkt Chemnitz 24. Chemnitzer Weindorf Das Weindorf findet man mitten in der City und kann zwei Wochen lang die verschiedensten Weinsorten testen. LiveMusik ist täglich in der Zeit von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr zu hören. Dann beendet der Türmer mit seinem Ruf vom Balkon des Rathauses den offiziellen Teil. Gern kann jedoch das Glas in ruhiger Atmosphäre noch ausgetrunken werden. Veranstaltung bis 04.08. 21.00 Uhr Touristinformation Zwickau Rundgang mit dem Zwickauer Nachtwächter Wer den Geschichten aus alter Zeit lauschen, Interessantes über diesen verachteten und gefährlichen Beruf erfahren oder Sagenhaftes und Gefährliches zu später Stunde erlauschen möchte, schließe sich diesem Rundgang an.

07 & 08 I 13 KOMPASS

89


dateguide 10.30 Uhr Touristinformation Zwickau Öffentlich Stadtführung Besuchen Sie mit unserem Stadtführer die schönsten Plätze einer fast 900jährigen Stadt. 18.00 Uhr Dresdener Innenstadt Stadtfest Das Stadtfest bietet an zahlreichen Veranstaltungsorten vielfältige künstlerische und kulturelle Highlights auf 16 Arealen und mehrere Bühnen. Mit 550.000 Besuchern aus nah und fern sowie einem vielfältigem Händlerangebot hat sich das Stadtfest zu einem wichtigen Event etabliert und zählt zu den größten Festen in den neuen Bundesländern.

SO.

28.07.

11.00 Uhr Schlosspark Lichtenwalde Barock-Spiele-Tag Im Park Lichtenwalde wird wie im Barock gespielt. Mehr als 20 Stationen mit Brett-, Bewegungs- und Geschicklichkeitsspielen laden Eltern, Großeltern, Kinder, Verwandte und alle Neugierigen ein, den Barockpark Lichtenwalde einmal anders zu erleben. Wieder wird eine neue Reihe extra für Lichtenwalde entwickelter Park-Spiele präsentiert. Außerdem stehen ein Märchenerzähler, barockes Verkleiden und Schminken, das Basteln eines Barocktheaters, Walkacts, historische Musik und Kulinarisches auf dem Programm. Wer will, kann – ob groß oder klein – als Prinz oder Prinzessin verkleidet kommen.

FR.

07.08.

14.00 Uhr Pfaffenberg, Hohenstein-Ernstthal 41. Bergfest Das traditionelle Bergfest bietet wieder eine publikumswirksame Mischung aus einem abwechslungsreichen Rummel mit über 40 Fahr- und Belustigungsge-

90

FR.

09.08.

09.00 Uhr Sportplatz Rodewisch & Sportplatz Rützengrün Poetry Frühlingsaktion Es handelt sich um eine freiwillige Aktion. Das Ziel ist es, junge Schüler aber auch ältere Mitmenschen für den Tag zu begeistern, denn Spass und Gemeinschaftsgefühl kennt keine Altersgrenzen. Im Anschluss wird am Felsen am Poetenweg zwischen Sorga und Rodewisch noch ordentlich gegrillt und der Tag ausgeklungen. Müllsäcke, Handschuhe und kostenlose Erfrischungsgetränke für die Helfer werden bereitgestellt.

SA.

10.08.

16.00 Uhr Burg Scharfenstein Familienburgnacht Erleben Sie die Burg im nächtlichen Ambiente mit Livemusik, Mitmachaktionen für Kinder, Sonderführungen mit der „weißen Frau“ und mehr. Museen, Schaugewerberaum, Läden und Burgschänke sind geöffnet.

09.-11. August 2013

23. Großes Marktfest

Innenstadt, Crimmitschau Das große Marktfest verspricht 3 Tage Musik, Show und Unterhaltung auf allen Plätzen der Innenstadt.Den Auftakt bildet die Rocknacht am Freitag u.a. mit „Achtung Baby“ U2 Tribute Band. Außerdem: Hit Hunters Show & Band, Erbschleicher, Slyboots uvm. Die Besucher erwartet ein buntes, fröhliches Programm für alle Altersklassen. Der Eintritt ist frei. Info: www.crimmitschau.de

02.08.

18.00 Uhr Innenstadt AnnabergBuchholz 7. Annaberger Steinmetztage & kleines Altstadtfest Musikalisch und Kulinarisch wird einiges geboten an diesem Wochenende in Annaberg. Desweiteren gibt es Theateraufführungen und Samstagabend ein kleines Lagerfeuer. Veranstaltung bis 05.08.

MI.

schäften und einem umfangreichen Imbiss- und Getränkeanbot sowie einem täglichen Bühnenprogramm.Veranstaltung bis 11.08.

Foto: Veranstalter

27.07.

KOMPASs 07 & 08 I 13

FR.

Foto: Ulf Dahl

SA.

16.08.

ganztägig Schwarzenberg Innenstadt 20. Schwarzenberger Altstadt- und Edelweißfest Eine gute Gelegenheit der Stadt einen Besuch abzustatten ist immer zum alljährlichen Schwarzenberger Altstadt- und Edelweißfest. Die wunderschöne denkmalgeschützte Altstadt mit ihrem weithin sichtbaren Ensemble aus Schloss Schwarzenberg und St. Georgenkirche und die ihr zu Füßen liegende Vorstadt mit ihren kleinen romantischen Gassen werden dafür wieder den idealen Rahmen bieten. Am Freitagabend wird an der Bühne am Markt das feuchtfröhliche

30.08. – 01. September 2013

Chemnitzer Stadtfest Innenstadt Chemnitz

Neun Themenbereiche, die sich um das Rathaus sowie rund um die Stadthalle konzentrieren, sind dabei im Festkonzept vorgesehen. Die Hauptbühnen werden am Freitag und Samstag mit überregionalen Musicacts bespielt. Daneben gibt es am gesamten Wochenende mehrere kleinere Bühnen mit Show-, Sportund Musikprogrammen. Info: www.cwe-chemnitz.de


Foto: Veranstalter

Dies & Das / JUlI & August

30.08.-01. September 2013

23. Zeulenrodaer Stadtfest

Innenstadt Zeulenroda-Triebes

Foto: Frank Weber

3 Tage - 3 Bühnen - 1 Erlebnis. Das Stadtfest unter dem Motto „575 Jahre Stadtrecht Zeulenroda“ hält was es verspricht. Mit dabei sind in diesem Jahr SixPack, Rudi Tuesday Band, Viertel nach 7, Saitenhammer, Dustlane, uvm. Besonderes Highlight: Am 01.09., ab 18:30 Uhr rocken RENFT die Hauptbühne vor dem klassizistischen Rathaus. Info: www.zeulenroda-triebes.de

Kneipenfest für gute Stimmung sorgen. Veranstaltung bis 18.08.

hand bekannte und unbekannte Kräuter sind zu bestaunen.

10.00 Uhr Schlosspark Lichtenwalde Haus- und Gartenträume Hochwertige Produkte rund um das Thema Haus & Garten, moderne Gartengestaltung, eine Fülle an Grünem und Blühenden sowie all die schönen Dinge des Lebens präsentieren sich im fantastischen Ambiente des Schlossparkes. Veranstaltung bis 18.08.

13.00 Uhr Landkreis Zwickau 12. Nacht der Schlösser In diesem Jahr laden die Schlösser im Zwickauer Raum wieder ein. Jedes von ihnen hat sich ein einzigartiges Programm ausgedacht. Mit dabei sind Schloss Blankenhain, Glauchau, Lichtenstein, Waldenburg, Wildenfels, Wolkenburg und Zwickau.

FR.

23.08.

ganztägig Schloss Wildeck, Zschopau 19. Schloss- und Schützenfest Die traditionelle Großveranstaltung mit Vogelschießen, Bühnenprogrammen, Schaustellern, Händlern und Künstlern und dem großen Festumzug am Sonntag. Veranstaltung bis 25.08.

SA.

24.08.

10.00 Uhr Belantis Zuckertütenfest Das Belantis lädt alle Schulanfänger ganz herzlich ein, gemeinsam mit ihren Familien, Freunden und Bekannten den neuen Lebensabschnitt zu begehen und diesen großen Tag gebührend zu feiern. Schulanfänger erhalten an diesem Tag freien Eintritt in den Freizeitpark BELANTIS. 13.00 Uhr Spielzeugmuseum Seiffen Sommer Atelier Die am Malen und Zeichnen interessierten Museumsbesucher können unter künstlerischer Anleitung mit Stift und Karton sich selbst ein „Bild“ von der Dörflerarchitektur und seinem Interieur machen.

SO.

25.08.

31. August 2013, 20.00 Uhr

Nacht der Schlösser & Irish-Folk Fest Schlösser Vorder- und Hinterglauchau

Traditionell irisches Flair mit Live-Musik, Literatur, Kunst und Kulinarischem im Stil der grünen Insel. Mit dabei: das Quintett „Goitse“, die zuvor gerade in Frankreich und den USA unterwegs sind, und„Fleadh“, eine weitgehend deutsche Folk-Band, die traditionellen Folk mit ihrem eigenen Stil und Rhythmus mischen. Info: www.glauchau.de

14.00 Uhr Tierpark Hirschfeld Zuckertütenfest Alle Schulanfänger erhalten heute einen freien Eintritt sowie eine Zuckertüte vom Tierpark. Außerdem gibt es ein Streichelgehege und viele andere Überraschungen. Info: www.tierpark-hirschfeld.de

SA.

31.08.

10.00 Uhr Botanischer Garten Schellerhau Kräuterfest Aller-

20.00 Uhr Stadtgebiet Oelsnitz Kneipenfest Live-Musik in den Oelsnitzer Kneipen mit mehreren Bands und Solisten.

IHR

*

KULTURELLER

EINTRAG

JEDEN

MONAT KOSTEN

FREI * Bei kostenfreien Einträgen wählt die Redaktion nur einen Teil der Veranstaltungen für den Abdruck aus. Kostenpflichtige HighlightEinträge und Stopper garantieren die Platzierung im Magazin. Fragen dazu bitte an: Tel. +49(0)375 2898980-2 oder info@deinkompass.de 07 & 08 I 13 KOMPASS

91


partygesichter

16. Juni 2013

Holi Open Air Flugplatz Zwickau Fotos: Sven KloĂ&#x;

92

KOMPASs 07 & 08 I 13


Menschen und ihre stadt

14. -16. Juni 2013

Spitzenfest

Altmarkt Plauen Fotos: Vogtlandradio

14. Juni 2013

Nachschlag - Cannibal Cooking Club Glashaus Adorf

Fotos: Steffi und Vanessa (Glashaus Adorf)

07 & 08 I 13 KOMPASS

93


partygesichter

08. Juni 2013

Summerjam DJ binichnich aka Harris Nachtwerk Zwickau Fotos: Daniel (G端nt) Gaube

26. Mai 2013

Burning Day 2013 Selgros Zwickau Fotos: Daniel (G端nt) Gaube

94

KOMPASs 07 & 08 I 13


Menschen und ihre stadt

22. Juni 2013

VW Golf Variant Tag Volkswagen Werk Mosel Fotos: Astrid G체nnel

14.-16. Juni 2013

17. ITT

Stadtgebiet Zwickau Fotos: Kannh채user/Seifert

07 & 08 I 13 KOMPASS

95


singles

Mischling

Geschlecht: weiblich Alter: 14 Jahre

Farbe: schwarz

n

Sing

l

uf vier o te Pf

a es

Mischling

Geschlecht: männlich

Alter: 1 Jahr

Farbe: schwarz

Cessy

Eddy

Wie geht‘s? Na, das ist eine Frage? Wie würdet ihr euch an meiner Stelle fühlen, wenn der Mensch, für den ihr alles getan hättet, euch nach 14 Jahren ins Tierheim abgeschoben hätte? Warum hat sie keine Wohnung gesucht, in die ich mitgedurft hätte?

Wie geht‘s? Da ich ein sonniges Gemüt habe, kann mir offenbar nichts so schnell die Laune verderben. Jetzt lebe ich erstmal einige Zeit im Tierheim, aber ich bin mir sicher, dass bald jemand kommt und dann darf ich wieder bei den Menschen wohnen.

Welchen Charakter hast du? Das Wichtigste, so denke ich, ist, dass ich Menschen mag. Ansonsten habe ich leider wenig gelernt, ich lebte bislang in Zwinger und Garten. Aber im Tierheim weiß man: Auch ein alter Hund kann problemlos noch lernen.

Welchen Charakter hast du? Ich mag alles und jeden: Wer mich im Zwinger sieht, sieht mich mit wedelndem Schwanz und mit anderen Hunden komme ich auch prima zurecht. Na gut, ein wenig überschüssige Energie habe ich manchmal, aber ich bin ja auch noch jung.

Was magst du? Da ich nunmal nicht mehr die Jüngste bin, mag ich es, wenn es ein wenig ruhiger zugeht. Die Gassi-Runden sollen lieber häufiger und kleiner sein, dafür gönne ich mir gern mal eine Ruhepause in der Sonne – oder im Winter an der Heizung? Wen suchst du? Ich wünsche mir Menschen mit sehr großem Herz, denn ich weiß, dass ich sie nicht mehr für lange Zeit begleiten kann. Ich möchte diese kurze Zeit intensiv mit ihnen teilen und die letzte Zeit meines Lebens würdevoll verbringen.

Was magst du? Ich liebe ausgedehnte Spaziergänge, möchte mit anderen Hunden herumtoben, aber ich möchte auch eine Familie, in der ich mich aufgehoben fühle und die mir klar sagt, was erwünscht ist und was nicht. Erraten kann ich das nämlich nicht. Wen suchst du? Ich suche aktive Menschen, die meinem Alter entsprechend mit mir leben. Bitte erwartet nicht von mir, dass ich den ganzen Tag zu Hause warte, bis ihr abends wieder von der Arbeit nach Hause kommt, das wäre wirklich nichts für mich!

Tierheim Vielauer Wald:

geöffnet dienstags und donnerstags 14.00 - 17.00 Uhr, samstags 09.00 - 12.00 Uhr.

Weitere Informationen unter Tel. 0375 - 473300 oder info@tierschutzverein-zwickau.de

96

KOMPASs 07 & 08 I 13


standard Impressum Herausgeber: FIRST AGENCY werbeagentur gbr (V.i.S.d.P.) Stadtmagazin Kompass ist ein Produkt der FIRST AGENCY werbeagentur , Anja Uebel & Jörn Martin GbR Kolpingstraße 19, 08058 Zwickau , Tel. 0375 2898980-2, Fax 0375 2898980-9, info@deinkompass.de, www.deinkompass.de Layout, Satz & Grafik: FIRST AGENCY design Tel. 0375 2898980-1, mail@first-agency.de, www.first-agency.de Titelbild: Foto: Sven Kloß (The-Foto-Maker)

Wir helfen Tierhaltern in Not

FundtieridentifiKation Meldung vermisster Haustiere aus Zwickau und Umgebung -------------------------------------Durch die Fundtieridentifikation erhalten Tierhalter die Gewissheit über den Verbleib ihres haustieres und verhindern damit die Einleiferung ins Tierheim. In Zusammenarbeit mit Tasso e.V. helfen wir bei der Suche nach vermissten Haustieren. Unsere Tätigkeit führen wir ehrenamtlich durch. Der Service ist kostenlos. Meldehotline für vermisste Tiere

0180 3 0375 00

(0,09 €/min aus dem dt. Festnetz; max. 0,42 €/min aus dem dt. Mobilfunknetz)

--------------------------------------

Info: www.a-i-service.de E-mail: kontakt@ a-i-service.de

Anzeigen: Anja Uebel, info@deinkompass.de Redaktion: Dorothea List, Matthias Bley, Christian Meyer, Christiane KrögelLadwig, Nils Bilek, Jörn Martin, Laura Richter Terminredaktion: Anne Fritzsch Fotografen: Kirsten Otto, Vanessa+ Steffi ( Glashaus), Daniel ( Günt) Gaube, Astrid Günnel, Sven Kloß (The-Foto-Maker), Christiane Krögel-Ladwig Verteilung und Vertrieb: An über 400 Auslagestellen in Zwickau und Umgebung (Meerane, Glauchau, Lichtenstein, Crimmitschau, Werdau, Aue, Schwarzenberg, Rodewisch, Lengenfeld, Plauen, Erzgebirge, Vogtland) sowie Direktverteilung durch Partner, Partyfotografen und Promotionteams. Kostenloser Vertrieb in Geschäften, Restaurants, Cafés, Bars, Diskotheken, Clubs, Galerien, Hotels, Pensionen, Autohäusern, Kinos, Arztpraxen, Steuerkanzleien, Rechtsanwaltskanzleien, Touristischen Einrichtungen u.v.m. Druck: Tisk Horak Monatliche Druckauflage: 15.000 Stück Erscheinung: am Ende eines Monats für den Folgemonat Nächster Redaktionsschluss: 21. August 2013 Nächster Anzeigenschluss: 23. August 2013 Der Abdruck von Veranstaltungshinweisen erfolgt ohne Gewähr. Nachdruck, Speicherung, Vervielfältigung und Verbreitung in elektronischen und nichtelektronischen Medien vollständig oder auszugsweise nur mit verheriger schriftlicher Genehmigung. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Urheberrechte für Beiträge, Fotografien, Zeichnungen und Anzeigenentwürfe bleiben beim Verlag bzw. bei den Autoren. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Vorlagen kann keine Garantie übernommen werden. Veranstalter, die honorarpflichtige Fotos zur Ankündigung ihres Programms an die FIRST AGENCY werbeagentur übergeben, sind für die Forderungen des Urhebers selbst verantwortlich. Überschriften und Einleitungen werden vom Verlag gesetzt. Leserbriefe, Anzeigen und namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

07 & 08 I 13 KOMPASS

97


kolumne

hne Gurt

lm und o ...ohne He

URT‘s K : t m m o k r hie Liebe Leserinnen und Leser,

BERICHT

Der Juni war kein guter Monat. Ein Rekordregen hat eine Rekordflut nach sich gezogen. Teile Zwickaus mussten evakuiert werden, die Räumung der Innenstadt blieb aber glücklicherweise aus. Andere Orte und Regionen kamen nicht so glimpflich davon. Die Stadt Grimma war wie bereits 2002 ein Symbol für die Zerstörung durch die Wassermassen. „So muss es im Krieg gewesen sein“, sagten viele, die um ihr Hab und Gut bangen mussten – oder gar verloren. Während die Katastrophe in anderen Teilen Deutschlands noch anhielt, wurde bereits nach Schuldigen gesucht. Und siehe da, man fand sie schnell, denn der Bau mehrerer Schutzmauern, die geplant und zum Teil auch schon begonnen wurden, konnte nicht fertig gestellt werden, weil verschiedene Gruppen, oftmals Naturschützer, dagegen klagten. Die Kläger werden nun selbst angeklagt – ist schließlich immer gut, wenn man jemanden den schwarzen Peter zuschieben kann. Fehler auf der Planungsebene kann man dabei schön sauber beiseite fluten. Man hätte hier den Verantwortlichen des Flughafens Berlin Brandenburg auch eine kleine Flutwelle gewünscht. Da hätte man schließlich sagen können: Sorry, wird eben leider nix vor 2050 – die Flut ist schuld! Aber auch anderswo wird so ein Hochwasser immer mal wieder gerne in Anspruch genommen. Vor allem, wenn man demnächst eine Wahl hinter sich bringen muss. Da heißt es dann Gummistiefel rauskramen und ab ins Nasse! Vor elf Jahren hat das Konzept schon mal ganz gut funktioniert bei einem gewissen Gerhard Schröder. Nun durfte auch unsere Angie endlich mal im Flutlicht stehen. Gemeinsam mit Stanislaw Tillich, der, wie einige vielleicht wissen, sächsischer Ministerpräsident ist, konnte man die Kanzlerin auf Fotos sehen, in den Armen ein Sandsack und offenbar schwer damit beschäftigt die Deiche zu verstärken. Ist doch schön, wenn auch die Volksvertreter ordentlich mit anpacken, oder? Um ehrlich zu sein: Die wenigsten Wähler glauben, dass ranghohe Politiker Sandsäcke schleppen. Dafür sind sie auch nicht gewählt worden. Präsenz zeigen kann man sicher auch ohne gestellte Fotos. Aber wenigstens hat Angie die Gummistiefel weggelassen. Denn das hätte dann doch ein wenig zu sehr nach ihrem Vorgänger ausgesehen. Und Plagiatsfälle gab es ja schon genug in ihrem Kabinett. Naja, Hauptsache, man steht nach der Wahl im Trockenem.

Euer Hochwasserschützer Kurt

Sind Sie der Meinung, Sie haben alles im Überblick und niemand kann Sie manipulieren oder gar zum Kauf verleiten? Neue Medien, wie das Internet mit Google & Co. sind mittlerweile so gestrickt, dass die Angebote auf Ihrem Monitor Sie regelrecht verfolgen. Aber auch in der realen Welt werden wir täglich mit den kleinen und großen Tricks der Industrie an der Nase herumgeführt. Einen Einblick darüber gibt der KOMPASS nach der Sommerpause im September.

98

KOMPASs 07 & 08 I 13


Kurznews

07 & 08 I 13 KOMPASS

99


Satz & Layout: © first-agency.de

Jetzt aber nichts wie RAUS und REIN.

AKTION Werdende Mütter erhalten je 1 Glas Gurken und 1 Glas Schokoaufstrich gratis bei Mietvertrag bis 31.12.2013. Auch das gemütlichste Zuhause wird irgendwann zu klein. Deshalb verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl und unsere Kompetenz, damit die Wohnungssuche zur leichten Geburt wird. Und, klingelts? Darum einfach: Einatmen, Ausatmen, Loswohnen!

Tel.: 0375 - 430 460 Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft eG Ernst-Thälmann-Straße 101 I 08066 Zwickau, Telefon: 430 460 wohnung@zwg.de I www.zwg.de


KOMPASS Ausgabe 07 & 08 I 2013