Page 1

Seite 1


SPĂ– Bezirksorganisation Perg Herrenstr. 22 (vorĂźbergehend Gartenstr. 16) 4320 Perg Tel.: 07262/ 52579 0 Fax: 07262/ 52519 E-Mail: office@spoe-perg.at Homepage: www.spoe-perg.at http://www.facebook.com/spoebezirkperg http://www.flickr.com/photos/spoe_bo_perg/sets/ http://issuu.com/spoe_bezirk_perg

Seite 2


Inhaltsverzeichnis

Tagesordnung ................................................................................................................................................................................4 Geschäftsordnung ........................................................................................................................................................................5 Tagungspräsidium, Kommissionen ........................................................................................................................................6 Totengedenken ..............................................................................................................................................................................7 Wahlvorschlag Nationalrats-KandidatInnen .......................................................................................................................8 Wahlvorschlag Bezirksparteivorstand ...................................................................................................................................9 Wahlvorschlag Bezirksparteiausschuss ...............................................................................................................................10 Wahlvorschlag Schiedsgericht ...............................................................................................................................................11 Wahlvorschlag Gemeindevertreterverband-Vorstand ..................................................................................................12 Wahlvorschlag Bezirksfrauenvorstand ................................................................................................................................14 Wahlvorschlag Bezirksbildungsvorstand............................................................................................................................15 Wahlvorschlag Bezirksbauernausschuss ............................................................................................................................16 Liedertexte morgen.rot Chor - BITTE MITSINGEN............................................................................................................17 Antrag 1: Jugendarbeitslosigkeit ist auch in Perg ein Thema ....................................................................................19 Antrag 2: Für tiefergreifende familienpolitische Reformen ........................................................................................20 Antrag 3: Verbesserung der Lebens- und Verfahrenssituation während des Asylverfahrens für alle betroffenen Kinder und Jugendliche ................................................................................................21 Beschlussfassung neues Bezirksparteistatut .....................................................................................................................23 Die Internationale - BITTE MITSINGEN ................................................................................................................................24 Das Lied der Arbeit - BITTE MITSINGEN ...............................................................................................................................25 Das Team der SPÖ BGSt. Perg ................................................................................................................................................26 Sprechtags- und Serviceangebote .......................................................................................................................................27 Gutschein für ein Paar Würstel ...............................................................................................................................................28

Seite 3


Tagesordnung für die Bezirkskonferenz 2013 1.)

Eröffnung & Begrüßung

2.)

Beschluss der Tagesordnung und Geschäftsordnung Wahl der Kommissionen

3.)

Totengedenken

4.)

Bericht der Mandatsprüfungskommission, der Kassierin & der Kontrolle

5.)

Beitrag Gemeindevertreterverband mit GVV Landesgeschäftsführer Mag. Michael Lindner

6.)

Beitrag der SPÖ Frauen mit Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer

7.)

Beitrag der SPÖ Bauern mit Bundesminister Alois Stöger

8.)

Beitrag der SPÖ Bildung mit Landesrat Reinhold Entholzer

9.)

Bericht der SPÖ Bezirkspartei von Abg.z.NR Mag. Kurt Gaßner

10.)

Vorstellung der NationalratskandidatInnen

11.)

Vorstellung des Bezirksvorsitzenden-Kandidaten Bgm. Thomas Punkenhofer

12.)

Erläuterung des Wahlvorganges

13.)

Konferenzunterbrechung für den Wahlgang

14.)

morgen.rot Chor

15.)

Präsentation von Anträgen und Statut mit anschließender Abstimmung

16. )

Ehrungen

17.)

Festrede von Landesparteivorsitzenden Josef Ackerl

18.)

Bekanntgabe der Wahlergebnisse

19.)

Schlussworte

Lied der Arbeit, Internationale Im Anschluss gibt es ein gemütliches Beisammensein.

Seite 4


Geschäftsordnung für die Bezirkskonferenz 2013 1)

ANWESENHEITSLISTE Jede(r) KonferenzteilnehmerIn meldet sich vor Beginn der Tagung beim Check-in.

2)

WORTMELDUNGEN UND WORTERTEILUNG Die Meldungen zum Wort sind schriftlich einzureichen, die Worterteilung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Das Wort zur Geschäftsordnung wird außer der Reihenfolge der vorgemerkten Redner erteilt.

3)

REDEZEIT Die Redezeit beträgt: a) Für ReferentInnen eine Stunde. b) Für DiskussionsrednerInnen drei Minuten. c) Jede(r) Delegierte hat das Recht, persönliche Bemerkungen oder tatsächliche Berichtigungen am Schluss der Debatte vorzubringen. Hiefür werden drei Minuten Redezeit gewährt. d) Kein/e RednerIn darf zu einem Tagesordnungspunkt mehr als zweimal das Wort ergreifen.

4)

DISKUSSION An den Diskussionen können sich sowohl ordentliche Delegierte als auch Gastdelegierte beteiligen.

5)

ANTRÄGE Alle Anträge, die erst während der Konferenz gestellt werden, außer die zur Geschäftsordnung, sind schriftlich dem Tagespräsidium zu überreichen. Die Entscheidung über die Zulassung der Behandlung trifft die Konferenz und diese leitet die Anträge sofort an die Antragsprüfungskommission weiter. Bei Anträgen auf Schluss der Rednerliste oder Schluss der Debatte erhält nur ein/e RednerIn für und einer gegen das Wort.

6)

ANTRAGSPRÜFUNGSKOMMISSION Die von der Konferenz gewählte Antragsprüfungskommission übernimmt die gestellten Anträge zur Prüfung, Berichterstattung und Antragsstellung.

7)

ABSTIMMUNG Stimmberechtigt sind für die Nationalrats-KandidatInnen-Liste, den Bezirksparteivorstand und Bezirksparteiausschuss die ordentlich Delegierten zur Bezirkskonferenz, für den Gemeindevertreterverbandsvorstand die aktiven GemeinderätInnen, für den Frauenvorstand die ordentlich Delegierten zur Frauenkonferenz. Der Bezirksbildungsvorstand und der Bezirksbauernausschuss werden von allen anwesenden Delegierten gewählt.

8)

BESCHLÜSSE Beschlüsse werden, soweit das Bezirksparteistatut nicht etwas anderes vorsieht, mit absoluter Stimmenmehrheit der Abstimmenden gefasst. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung des Antrages.

9)

WAHLEN Bei dieser Konferenz werden die Nationalrats-KandidatInnen-Liste, der Bezirksparteivorstand, der Bezirksparteiausschuss, der Gemeindevertreterverbandsvorstand, der Bezirksfrauenvorstand, der Bezirksbildungsvorstand und der Bezirksbauernausschuss gewählt.

Seite 5


Kommissionen für die Bezirkskonferenz 2013

Tagungspräsidium

Wahlkommission

Abg.z.NR Mag. Kurt Gaßner LAbg. Mag.a Gertraud Jahn Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger Bgm. Thomas Punkenhofer

Allerheiligen: Arbing: Bad Kreuzen: Baumgartenberg: Dimbach: Gloxwald: Grein: Katsdorf: Klam: Langenstein: Luftenberg: Mauthausen: Mitterkirchen: Münzbach: Naarn: Pabneukirchen: Perg: Rechberg: Ried/Riedmark: St. Georgen/G.: St. Georgen/W.: St. Nikola: Saxen: Schwertberg: Waldhausen: Windhaag: St. Thomas: Frauen:

Mandatsprüfungskommission Anna Egidy Angela Hackl Petra Muschitz Daniela Spindlberger Christine Ulrich Bgm. Ing. Erich Wahl, MBA

Antragsprüfungskommission Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger Herta Hiesböck LAbg. Mag.a Gertraud Jahn Leopold Pichlbauer Bgm. Thomas Punkenhofer Bgm. Rupert Wahlmüller

Seite 6

Rupert Weiß Ing. Franz Mayrhofer Harald Lehner Horst Bichler Ing. Josef Aschauer Harald Spiegl Vizebgm. Josef Zeitlhofer Gabriele Saumer Klaus Engelbrechtsmüller Josef Mayrhofer Wolfgang Stöger Dietmar Aichinger Franz Raab Ingrid Huber Markus Hoffinger Raimund Haider Johann Rabl Johann Stiftner Fabiola Windner Mag. Rudolf Lehner Heinrich Haider Prinz Gerold Erwin Neubauer Karl Weilig (Sprecher) Michael Haider keine Nominierung Anton Herbst Silke Haider


Totengedenken In den Jahren 2011 und 2012 sind 56 Mitglieder der SPÖ Bezirksorganisation Perg verstorben. Wir trauern um 7 Genossinnen und 48 Genossen Josef Aigner, Ried/Rdm.

Johann Klammer, St. Nikola

Franz Alkin, Schwertberg

Wolfgang Klein, Luftenberg

Engelbert Aumayer, St. Georgen/Walde

Johann Kliemstein, Luftenberg

Gottfried Benezeder, Perg

Adolf Kögler, Luftenberg

Wolfgang-Josef Beuer, Steyr

Adalbert Kraupatz, Ried/Rdm.

Johann Breslmayr, St. Georgen/Gusen

Karl Langegger, Katsdorf

Anna Breuer, Perg

Johann Leitner, Langenstein

Matthaeus Daller, Waldhausen

Johann Luger, Langenstein

Gertrude Danner, Perg

Karl Lugmayer, Schwertberg

Theresia Eder, Mauthausen

Karl Mayr, Perg

Wilhelm Ehrentraut, Perg

August Nöbauer, Naarn

Gert Emerich, Baumgartenberg

Franz Palmetshofer, St. Georgen/Walde

Georg Etzelstorfer, St. Thomas/Blasenstein

Cäcilia Paulmayr, Mauthausen

Eduard Fellhofer, St. Georgen/Gusen

Rudolf Pichler, Baumgartenberg

Anna Katharina Fischer, Schwertberg

Ägydius Pichler, Perg

Anton Freinschlag, Dimbach

Josef Pilz, St. Georgen/Walde

Johann Freudenthaler, Langenstein

Josef Pretl, Ried/Rdm.

Erwin Gabath, St. Georgen/Gusen

Hermann Rackeseder, Luftenberg

Franz Gierlinger, Waldhausen

Max Reiter, Schwertberg

Franz Gruber, St. Georgen/Gusen

Hannes Rindfleisch, Münzbach

Helmut Hager, St. Georgen/Gusen

Otto Schimpl, Mauthausen

Johann Hametner, Saxen

Wilhelm Sommerauer, Ried/Rdm.

Herbert Hilber, Perg

Erwin Steinmüller, Langenstein

Siegfried Hofer, Perg

Maria Stöger, Luftenberg

Peter Hoscher, Ried/Rdm.

Johann Weichselbaumer, Allerheiligen

Josef Jahn, Mauthausen

Else Weidinger, Ried/Rdm.

Alfons Kagerer, Katsdorf

Karl Wolfinger, Ried/Rdm.

Hermann Kirchschläger, Schwertberg

Johann Wurm, Luftenberg

Seite 7


Nationalrats-KandidatInnen Wahlvorschlag 1. 2. 3. 4. 5. 6.

Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4 Bgm. Thomas Punkenhofer, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17 Vzbgm.in Ingrid Wallner, 4222 St. Georgen/Gusen, TrogstraĂ&#x;e 7 Bgm. Ing. Erich Wahl MBA, 4222 St. Georgen/Gusen, Lungitzerstr. 30 Sabine Schatz, 4312 Ried/Rdm., Blindendorf 14 Siegfried Steiner, 4343 Mitterkirchen, Labing 10/1

Seite 8


Bezirksparteivorstand Wahlvorschlag Vorsitzender:

Bgm. Thomas Punkenhofer, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17

StellvertreterInnen:

KV. LAbg. Mag.a Gertraud Jahn, 4310 Mauthausen, Blütenweg 22 Abg.z.NR Mag. Kurt Gaßner, 4311 Schwertberg, Godesbergerstr. 8 Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4

Kassierin: Schriftführer: Frauen: Sozialistische Jugend: Junge Generation: Bildung: Arbeitsgemeinschaft 60 Plus:

Annemarie Auer, 4332 Au/Donau, Marktstraße 56 Leopold Pichlbauer, 4311 Schwertberg, Doppl 20 Sabine Schatz, 4312 Ried/Rdm., Blindendorf 14 Michael Geissler, 4225 Luftenberg, Luftenbergstraße 58/3 Siegfried Steiner, 4343 Mitterkirchen, Labing 10/1 Elisabeth Löger, 4320 Perg, Hauptplatz 19/4

SPÖBürgermeisterInnen:

weitere Mitglieder:

Franz Schaumüller, 4391 Waldhausen, Handberg 23 Anton Aichinger, 4343 Mitterkirchen, Loa 34 Christian Aufreiter, 4222 Langenstein, Georgestraße 25 Karl Buchberger, 4225 Luftenberg, Opalweg 19 Leopold Buchberger, 4372 St. Georgen/Walde, Ebenedt 34 Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4 Manfred Michlmayr, 4360 Grein, Schießstätte 27 Thomas Punkenhofer, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17 Ernst Rabl, 4312 Ried/Riedmark, Unteres Brunnenfeld 9 Ing. Erich Wahl MBA, 4222 St. Georgen/Gusen, Lungitzerstr. 30 Rupert Wahlmüller, 4332 Au/Donau, Oberwagram 20 Angela Hackl, 4310 Mauthausen, Josef-Jahn-Hof 4/14 Vzbgm. Michael Harrucksteiner, 4320 Perg, Anzengruberstr. 4 Herta Hiesböck, 4312 Ried/Riedmark, Altaist 16 Ingrid Michlmayr, 4360 Grein, Schießstätte 27 Marianne Ortner, 4322 Windhaag, Holzerfeld 8 Vzbgm.in Hilde Prandner, 4225 Luftenberg, Seeweg 16 Gerda Reisinger, 4311 Schwertberg, Auf der Broatn 4 Vzbgm.in Ingrid Wallner, 4222 St. Georgen/Gusen, Trogstraße 7

Seite 9


Bezirksparteiausschuss Wahlvorschlag Die Mitglieder des Bezirksvorstandes Kassier Stellvertreter: Bgm. Karl Buchberger, 4225 Luftenberg, Opalweg 19 (BV) Schriftführer Stellvertreterin: Karin Blumauer, 4312 Ried/Rdm., Obenberg 15 Vorsitzender Kontrolle: Mag. Christoph Gaßner, 4311 Schwertberg, Marktplatz 4 Mitglieder Kontrolle: Ilse Hackl, 4222 Langenstein, Gusen-Dorf 7 Markus Hoffinger, 4331 Naarn, Schönau 1 (OPV) Vzbgm. Manfred Astleitner, 4311 Schwertberg, Roseggerstr. 2 Ortsparteivorsitzende: Allerheiligen Arbing Baumgartenberg Bad Kreuzen Dimbach Gloxwald Grein Katsdorf Klam Langenstein Luftenberg Mauthausen Mitterkirchen Münzbach Naarn Pabneukirchen Perg Rechberg Ried/Riedmark Saxen Schwertberg St. Nikola St. Georgen/Gusen St. Georgen/Wald Waldhausen Windhaag St. Thomas/Bl.

Johann Haunschmid, 4320 Allerheiligen, Oberlebing 63 Ing. Franz Mayrhofer, 4341 Arbing, Bahnhofstraße 8 Horst Bichler, 4342 Baumgartenberg, Bruderau 17 Harald Lehner, 4362 Bad Kreuzen, Nr. 42 Ing. Josef Aschauer, 4371 Dimbach, Gassen 9 Harald Spiegl, 4382 Sarmingstein, Gloxwald 68 Bgm. Manfred Michlmayr, 4360 Grein, Schießstätte 27 (BV) Günther Saumer, 4223 Katsdorf, Hofstatt 26 Klaus Engelbrechtsmüller, 4352 Klam 90 Josef Mayrhofer, 4222 Langenstein, Hauptstraße 80d Vzbgm.in Hilde Prandner, 4225 Luftenberg, Seeweg 16 (BV) Walter Hofstätter, 4310 Mauthausen, Vormarktstr. 69 Franz Raab, 4343 Mitterkirchen, Hörstorf 15/2 Richard Hofer, 4323 Münzbach, Priehetsberg 2/2 Markus Hoffinger, 4331 Naarn, Schönau 1 Raimund Haider, 4363 Pabneukirchen, Markt-Süd 18 Ing. DI (FH) Franz Aumayer, 4320 Perg, Haydnstraße 17a Johann Stiftner, 4324 Rechberg, Naarntalstraße 3 Gerhard Track, 4312 Ried/Riedmark, Blindendorf 93 Erwin Neubauer, 4351 Saxen Nr. 93 Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4 (BV) Gerold Prinz, 4381 St. Nikola, Struden 56 Bgm. Ing. Erich Wahl, MBA, 4222 St. Georgen/G., Lungitzerstr. 30(BV) Vzbgm. Heinrich Haider, 4372 St. Georgen/Walde, Linden 32 Michael Haider, 4391 Waldhausen, Schlossberg 8 Karl Ortner, 4322 Windhaag, Holzerfeld 8 Anton Herbst, 4364 St. Thomas/Bl., Schulstraße 11

Seite 10


SPÖ-Bauern: Kinderfreunde: GewerkschafterInnen in der SPÖ: SWV: SLÖ: weitere Mitglieder:

Leopold Enengl, 4372 Pabneukirchen, Henndorf 24 Martin Kraschowetz, 4222 St. Georgen/G., Weingrabener Str. 32/20 Josef Affengruber, 3691 Nöchling, Hauptstraße 9/2 Sascha Lindenmayr, 4053 Ansfelden, Roseggerstraße 7 Herbert Muschitz, 4311 Schwertberg, Aisttalstraße 16 Judith Valtl, 4320 Perg, Schwemmplatzstraße 18/8 Elena-Adina Bichler, 4342 Baumgartenberg, Bruderau 17 Silvia Buchberger, 4222 Langenstein, Untere Gartenstraße 5 Anna Egidy, 4222 Langenstein, Ringstraße 22 Sylvia Frank, 4332 Au/Donau, Oberwagram 34 Marianne Haag, 4382 Sarmingstein, Goxwald 58 Silke Haider, 4311 Schwertberg, Schulgasse 34a Ingrid Huber, 4323 Münzbach, Brunnenweg 5 Mag.a Petra Lehner, 4222 St. Georgen/Gusen, Zottmann 27 Mag.a Barbara Pokorny-Wahl, 4311 Schwertberg, Schulgasse 1/A1 Paula Raffetseder, 4372 St. Georgen/Walde, Linden 125 Heidemarie Ransmayr, 4225 Luftenberg, Am Bahnhof 72/1 Rosemarie Schachner, 4343 Mitterkichen, Nr. 32/1 Sevda Schartmüller-Kivrak, 4320 Perg, Fadingerstr. 6 Claudia Schatz, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17 Gabriele Wiesinger, 4371 Dimbach, Nr. 36 Martina Zeindlhofer, 4310 Mauthausen, Parkstr. 4

Siedsgericht Wahlvorschlag Stefan Klausberger, MBA, 4223 Katsdorf, Weidegut 84 Dr. Gerald Reiter, 4311 Schwertberg, Ludwig-Wahl Str. 2 Ingeborg Wiesinger, 4310 Mauthausen, Sonnenhang 37

Seite 11


Gemeindevertreterverband-Vorstand Wahlvorschlag Bgm. Ing. Erich Wahl, MBA, 4222 St. Georgen/Gusen, Lungitzerstr. 30

Vorsitzende Stv.:

Bgm. Anton Aichinger, 4343 Mitterkirchen, Loa 34 Annemarie Auer, 4332 Au/Donau, Marktstraße 56 Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4 Raimund Haider, 4363 Pabneukirchen, Markt-Süd 18 Barbara Kurzbauer, 4372 St. Georgen/Walde, Kranzberg 13 Bgm. Thomas Punkenhofer, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17

Schriftführerin:

Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4

Mitglieder:

Anneliese Angerer, 4320 Perg, Grillparzerstraße 16 Ing. Josef Aschauer, 4371 Dimbach, Gassen 9 Vzbgm. Manfred Astleitner, 4311 Schwertberg, Roseggerstr. 2 Christian Aufreiter, 4222 Langenstein, Georgestraße 25 Karin Barani, 4320 Allerheiligen, Niederlebing 14 Horst Bichler, 4342 Baumgartenberg, Bruderau 17 Elena-Adina Bichler, 4342 Baumgartenberg, Bruderau 17 Bgm. Karl Buchberger, 4225 Luftenberg, Opalweg 19 Bgm. Leopold Buchberger, 4372 St. Georgen/Walde, Ebenedt 34 Anna Egidy, 4222 Langenstein, Ringstraße 22 Klaus Engelbrechtsmüller, 4352 Klam 90 Fabiola Gattringer, 4360 Grein, Berggasse 7 Marianne Haag, 4382 Sarmingstein, Goxwald 58 Ernestine Haderer, 4323 Münzbach, Fichtenweg 5 Michael Haider, 4391 Waldhausen, Schlossberg 8 Vzbgm. Michael Harrucksteiner, 4320 Perg, Anzengruberstr. 4 Johann Haunschmid, 4320 Allerheiligen, Oberlebing 63 Sabine Heindl, 4341 Arbing, Puchberg 39 Anton Herbst, 4364 St. Thomas/Bl., Schulstraße 11 Rosa Hochstöger, 4362 Bad Kreuzen, Obereisendorf 18 Angelika Huber, 4381 St. Nikola, Struden 13 Dr. Johann Huber, 4323 Münzbach, Brunnenweg 5 Luzia Kern, 4324 Rechberg, Windhaager Str. 4/2 Stefan Klausberger, MBA, 4223 Katsdorf, Weidegut 84 Elfriede Kneissl, 4223 Katsdorf Standorf 75/2 Vzbgm.in Gudrun Leitner, 4310 Mauthausen, Am Froschberg 4 Anneliese Lindtner, 4363 Pabneukirchen, Markt 109 Ing. Franz Mayrhofer, 4341 Arbing, Bahnhofstraße 8 Bgm. Manfred Michlmayr, 4360 Grein, Schießstätte 27

Seite 12

PRÄSIDIUM

Vorsitzender:


Erwin Neubauer, 4351 Saxen Nr. 93 Karl Ortner, 4322 Windhaag, Holzerfeld 8 Marianne Ortner, 4322 Windhaag, Holzerfeld 8 Gabriele Palmetshofer, 4371 Dimbach, Angerweg 10 Vzbgm.in Hilde Prandner, 4225 Luftenberg, Seeweg 16 Gerold Prinz, 4381 St. Nikola, Struden 56 Bgm. Ernst Rabl, 4312 Ried/Riedmark, Unteres Brunnenfeld 9 Rosemarie Schachner; 4343 Mitterkirchen, Nr. 32 Sabine Schatz, 4312 Ried/Rdm., Blindendorf 14 Harald Spiegl, 4382 Sarmingstein, Gloxwald 68 Herta Spindelberger, 4364 St. Thomas, Markt 23/2 Johann Stiftner, 4324 Rechberg, Naarntalstraße 3 Bgm. Rupert Wahlmüller, 4332 Au/Donau, Oberwagram 20 Vzbgm.in Ingrid Wallner, 4222 St. Georgen/Gusen, Trogstraße

Seite 13


Bezirksfrauenvorstand Wahlvorschlag Vorsitzende:

Sabine Schatz, 4312 Ried/Rdm., Blindendorf 14

Vorsitzende Stv.:

KV LAbg. Mag.a Gertraud Jahn, 4310 Mauthausen, Blütenweg 22 Vzbgm.in Hilde Prandner, 4225 Luftenberg, Seeweg 16/1 Vzbgm.in Ingrid Wallner, 4222 St. Georgen/Gusen, Trogstr. 7/2

Schriftführerin: Karin Blumauer, 4312 Ried/Rdm., Obenberg 15 Stv. Schriftführerin : Annemarie Auer, 4332 Naarn, Marktstraße 56 Mitglieder:

Elena-Adina Bichler, 4342 Baumgartenberg, Bruderau 17 Silvia Buchberger, 4222 Langenstein, Untere Gartenstraße 5 Manuela Datzinger, 4320 Perg, Greinerstraße 17 Anna Egidy, 4222 Langenstein, Ringstraße 22 Sylvia Frank, 4332 Au, Oberwagram 34 Ing.in Viktoria Frühwirth, 4320 Perg, Lanzenberg 7 Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstr. 4 Marianne Haag, 4382 Sarmingstein, Gloxwald 58 Angela Hackl, 4310 Mauthausen, Josef-Jahn-Hof 4/14 Silke Haider, 4311 Schwertberg, Schulstrasse 34a Herta Hiesböck, 4312 Ried/Rdm., Altaist 16 Ingrid Huber, 4323 Münzbach, Brunnenweg 5 Mag.a Petra Lehner, 4222 St. Georgen/Gusen, Zottmann 27/2 Elisabeth Löger, 4320 Perg, Hauptplatz 19/4 Ingrid Michlmayr, 4360 Grein, Schießstätte 27 Marianne Ortner, 4322 Windhaag, Holzerfeld 8 Gabriele Palmetshofer, 4371 Dimbach, Angerweg 10 Mag.a Barbara Pokorny-Wahl, 4311 Schwertberg, Schulgasse 1/C Paula Raffetseder, 4372 St. Georgen/Walde, Linden 125 Heidemarie Ransmayr, 4225 Luftenberg, Am Bahnhof 72/1 Gerda Reisinger, 4311 Schwertberg, Auf der Broatn 4 Angela Reiter, 4343 Mitterkirchen, Nr. 49 Gabriele Saumer, 4223 Katsdorf, Hofstatt 26 Rosemarie Schachner, 4343 Mitterkirchen, Nr. 32/1 Claudia Schatz, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17 Regina Stöger, 4225 Luftenberg, Hintbergweg 7 Ayse Taluk, 4311 Schwertberg, Schulgasse 19 Gabriele Wiesinger, 4371 Dimbach, Nr. 36 Edeltraud Wohlmuth, 4310 Mauthausen, Vormarktstraße 55 Martina Zeindlhofer, 4310 Mauthausen, Parkstraße 4

Seite 14


Bezirksbildungsvorstand Wahlvorschlag Vorsitzende:

Elisabeth Löger, 4320 Perg, Hauptplatz 19/4

Vorsitzende Stv.:

Bgm. Ing. Erich Wahl, MBA, 4222 St. Georgen/G., Lungitzer Str. 30 Werner Leonhartsberger, 4225 Luftenberg, Am Golfplatz 41/24

Schriftführer & Öffentlichkeitsarbeit: Mag. Gerald Mitterlehner, 4225 Luftenberg, Pürach 6 Mitglieder:

Anneliese Angerer, 4320 Perg, Grillparzerstr. 16/1 Romana Buchberger, 4372 St. Georgen/Walde, Henndorf 2 Jori-Catalin Colesnicov, 4360 Grein, Stifterstr. 16 Michael Geissler, 4225 Luftenberg, Luftenbergstraße 58/3 Herbert Gimpl, 4222 Langenstein, Sonnenweg 20 Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger, 4311 Schwertberg, Feldstraße 4 Raimund Haider, 4363 Pabneukirchen, Markt-Süd 18 Reinhard Haider, 4372 St. Georgen/Walde, Ober St. Georgen 41 Roswitha Jonke, 4331 Naarn, Reisnerstraße 6 Stefan Klausberger MBA, 4223 Katsdorf, Weidegut 84 Roland Langthaler, 4310 Mauthausen, Linzer Straße 78 Harald Lehner, 4362 Bad Kreuzen, Bad Kreuzen 42 Petra Muschitz, 4311 Schwertberg, Aisttalstr. 16 Marianne Ortner, 4322 Windhaag, Holzerfeld 8 Gerold Prinz, 4381 St. Nikola, Struden 56 Bgm. Thomas Punkenhofer, 4310 Mauthausen, Wienergraben 17 Paula Raffetseder, 4372 St. Georgen/Walde, Linden 125 Siegfried Steiner, 4343 Mitterkirchen, Labing 10 Judith Valtl, 4320 Perg, Schwemmplatz 18/8 Vzbgm.in Ingrid Wallner, 4222 St. Georgen/Gusen, Trogstraße 7 Fabiola Windner, 4312 Ried/Rdm., Oberzirking 3

Seite 15


Bezirksbauernausschuss Wahlvorschlag Vorsitzender:

Leopold Enengl, 4372 Pabneukirchen, Henndorf 24

Stellvertreter:

Josef Schwaighofer, 4371 Dimbach, Kleinerlau 20 Michael Aigner, 4360 Grein, Lettental 8

Schriftführer: Stellvertreter:

Bgm. Leopold Buchberger, 4372 St. Georgen/Walde, Ebenedt 34 Michael Aigner, 4360 Grein, Lettental 8

Beiräte:

Brigitte Brandstetter, 4391 Waldhausen, Dörfl 4 Johann Brandstetter, 4391 Waldhausen, Dörfl 4 Josef Buchberger, 4372 St. Georgen/Walde, Henndorf 2 Bgm. Karl Buchberger, 4225 Luftenberg, Opalweg 19 Maria Buchberger, 4372 St. Georgen/Walde, Ebenedt 34 Eva Bumberger, 4222 St. Georgen/Gusen, Mauthausener Str. 15 Ernst Burghofer, 4343 Mitterkirchen, Hörstorf 17 Franz Frühwirth, 4320 Perg, Lanzenberg 7 Franz Hader, 4371 Dimbach, Großerlau 32 Günter Hennerbichler, 4312 Ried/Rdm, Buchholz 24 Richard Hofer, 4323 Münzbach, Priehetsberg 2/2 Rudolf Klammer, 4371 Dimbach, Vorderdimbach 16 Stefan Kloibhofer, 4363 Pabneukirchen, Niederschreineredt 5 Johann Krautsieder, 4312 Ried/Rdm., Holzgasse 62 Regina Langeder, 4342 Baumgartenberg, Amesberg 4 Johann Leeb, 4324 Rechberg, Dorfblick 1 Maria Leeb, 4324 Rechberg, Dorfblick 1 Herbert Offenthaler, 4372 St. Georgen/Walde, Linden 41 Franz Schaumüller, 4391 Waldhausen, Handberg 23 Friedrich Schuhbauer, 4371 Dimbach, Dimbach 18/1 Manfred Spindelberger, 4364 St. Thomas, Markt 23 Hedwig Stiftner, 4324 Rechberg, Windischhof 2 Johann Stiftner, 4324 Rechberg, Windischhof 2 Alois Trauner, 4310 Mauthausen, Albern 51 Walter Waidhofer, 4391 Waldhausen, Handberg 50 Karl Weilig, 4311 Schwertberg, Winden 72

Seite 16


morgen.rot Chor BITTE MITSINGEN ... Wer macht, dass Züge fahren Heut spielen die Kinder am Bahndamm juchei. Mit Kohlen beladen fährt ein Zug vorbei. Der Paul schaut ihm nach und dann sagt er mit Pfiff. Mein Vater, der steuert die Lokomotiv. ___________________________________________________________ Refrain:

Ein jeder ist wichtig, egal was er macht. Als Dreher im Werk oder Hauer im Schacht. Die Arbeiter arbeiten, das kannst du seh´n. Alle zusammen, dass die Räder sich drehn. ___________________________________________________________ Die Erika sagt: Wenn mein Vater nicht wär, dann käme dein Vater mit dem Zug nicht daher. Mein Vater, der arbeitet bis spät zur Nacht in der Fabrik, wo man Räder macht. ___________________________________________________________ Refrain: Ein jeder ist wichtig, …………………. ___________________________________________________________ Der Peter meint nur: Aber denkt euch doch mal, für die Räder da braucht man viel Eisen und Stahl. Am Hochofen schießt der Stahl feurig heraus, dort arbeitet Vater tagein, tagaus. ___________________________________________________________ Refrain: Ein jeder ist wichtig, …………………. ___________________________________________________________ Jetzt meldet sich Heinz: Doch ein Hochofen braucht immer Kohle, damit er gut brennt und schön faucht. Mein Vater ist Hauer im Schacht, eng und schmal – Haut er keine Kohle, gibt´s keinen Stahl. ___________________________________________________________ Refrain: Ein jeder ist wichtig, …………………. ___________________________________________________________ Den Kohlenzug hören sie nur noch ganz leis´. sie stehen am Bahndamm und schauen aufs Gleis. Die Arbeiter arbeiten, das kannst du seh´n, alle zusammen, dass die Räder sich drehn. ___________________________________________________________ Refrain: Ein jeder ist wichtig, …………………. ___________________________________________________________ Und wenn es ihr starker Arm einmal will, stehen die Räder auch wieder still.

Seite 17


morgen.rot Chor BITTE MITSINGEN ... Bella Ciao

Eines Morgens in aller Frühe, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao eines Morgens in aller Frühe, trafen wir auf unsern Feind. Partisanen, so nehmt mich mit euch, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao Partisanen, so nehmt mich mit euch, denn ich fühl‘ der Tod ist nah. Wenn ich sterbe, oh, ihr Genossen, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao wenn ich sterbe, oh, ihr Genossen, bringt mich dann zur letzten Ruh! In den Schatten, der kleinen Blume, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao in den Schatten der kleinen Blume in die Berge bringt mich dann. Und die Leute, sie gehn vorüber, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao und die Leute, sie gehn vorüber, sehn die kleine Blume blühn. Das ist die Blume, so sagen alle, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao das ist die Blume des Partisanen, der für unsre Freiheit starb.

Seite 18


Antrag 1 - Jugendarbeitslosigkeit ist auch in Perg ein Thema Eingebracht von der Jungen Generation Bezirk Perg Die JG Bezirk Perg sieht sich als Sprachrohr der Jungen im Bezirk. Frei nach dem Grundsatz Solidarität lassen wir die betroffenen Jugendlichen nicht im Regen stehen. Aktuell haben im Bezirk Perg über 10 % der Jugendlichen zwischen 20 und 24 Jahren keine abgeschlossene Berufsausbildung. Für diese Menschen fühlen wir uns verantwortlich! Ein Grund dafür ist, dass es einfach zu wenig Lehrstellen im Bezirk gibt, in den Bereichen in denen es welche gibt, sind oft die Arbeitsbedingungen zu schlecht. Wir haben den Eindruck bekommen, dass sich manche Betriebe nahezu dagegen wehren Lehrlinge auszubilden, gleichzeitig beschweren sich diese aber auch über den vorherrschenden Fachkräftemangel – hier ist der Fehler zu finden! Um die von der Bundesregierung eingeführte Jugendausbildungsgarantie wirklich wirksam werden zu lassen, müssen umfassende konkrete Schritte gesetzt werden. Je länger gewartet wird, desto schwieriger wird es für die Jugendlichen eine gute Ausbildung zu bekommen. Daher möchten wir unsere Forderungen im Rahmen der Bezirkskonferenz der SPÖ Perg thematisieren:

Die Bezirkskonferenz der SPÖ Perg möge beschließen: • Einrichtung einer überbetrieblichen Lehrwerkstätte im Bezirk oder auch gemeinsam mit einem anderen Bezirk um genau diese Jugendlichen dort abzuholen, wo sie von vielen Wirtschaftstreibenden im Bezirk stehen gelassen wurden und dadurch ihre Qualifikationen ausbauen können • Evaluierung der derzeitigen Beratungssituation im Bezirk und aufgrund dieser Erzielung von Verbesserungen im Bereich der Aufklärung über Rechte und Pflichten in der Ausbildungszeit etc. • Ausbau der Betriebsberatungen über die Vorteile die durch die Ausbildung von Lehrlingen in dem jeweiligen Betrieb entstehen. In diesem Zusammenhang eine Aufklärung über Unterstützungsund Fördermöglichkeiten auf Bezirks- und Landesebene

Die Antragsprüfungskommission empfiehlt die Annahme des Antrages und die Weiterleitung an den SPÖ Landtagsklub und an LHStv. Josef Ackerl. Beschluss der Konferenz:

Seite 19


Antrag 2 - Für tiefergreifende familienpolitische Reformen Eingebracht von den Kinderfreunden Mühlviertel Problem: Wir leben in einer kinderfeindlichen Gesellschaft. Der Druck, unter dem Eltern und Kinder leben müssen ist enorm und nimmt ständig zu. Die meisten Eltern fühlen sich gestresst und viele sind überfordert. Die Folgen sind vielschichtig: körperliche und psychische Probleme, instabile Paarbeziehungen, sinkende Geburtenzahlen und vielfach gestresste Kinder. ExpertInnen sprechen von der „Rushhour des Lebens“. Diese Lebensphase muss entkrampft und entzerrt werden. Lösungsansätze: Erstens muss der Arbeitsmarkt radikal zugunsten einer aktiven Elternschaft reformiert werden. Väter und Mütter müssen von den Betrieben unterstützt werden, um nach der Geburt eines Kindes ohne Druck in Karenz gehen zu können. Die Unternehmen müssen ihre Strukturen und Arbeitsweisen anpassen, damit Arbeitszeitreduktionen für Väter und Mütter, die Kinderbetreuungspflichten haben, leichter realisierbar sind. Zweitens muss der Staat ein Fördersystem entwickeln, das es den Vätern und Müttern ermöglicht, in Karenz zu gehen und ihre Arbeitszeiten während ihrer Kinderbetreuungspflichten zu reduzieren. Dafür sind erhebliche Transfers nötig. Die dafür notwendigen Investitionen und Geldmittel könnten durch eine stärkere Besteuerung von Vermögen, Spekulationsgewinnen und hohen Einkommen sichergestellt werden. Drittens muss der Grundsatz der Gleichstellung offensiv

verfolgt werden. Nur wenn es gelingt, die Erziehungsarbeit gerecht zwischen den Geschlechtern aufzuteilen, kann ein Gesellschaftsmodell geschaffen werden, das für alle Familienmitglieder gleiche Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten bereithält. Viertens muss eine große Familienrechtsreform eingeleitet werden, die auf die modernen Lebensumstände von Familien Rücksicht nimmt und die gemeinsame Pflege und Erziehung der Kinder begünstigt (auch nach Trennungen). Fünftens müssen die institutionellen, elementaren Bildungseinrichtungen flächendeckend ausgebaut und beitragsfrei zugänglich gemacht werden. Die Bezirkskonferenz der SPÖ Perg möge beschließen: • Zwei Jahre Kindergeld bei 80% Lohnersatz. Ein Jahr für den Vater, ein Jahr für die Mutter. • Einführung eines Rechtsanspruches auf einen „Papamonat“ mit einer finanziellen, arbeits- und sozialrechtlichen Absicherung • Staatliche Förderung von Teilzeitmodellen – wenn beide Eltern ihre Arbeitszeit reduzieren. • Maßnahmen für eine elternfreundliche Wirtschaftspolitik. • Ein ausgebautes, leistungsfähiges und beitragsfreies elementares Bildungssystem. • Eine umfassende Familienrechtsreform, die sich an Gleichstellung und Kinderrechten orientiert.

Dieser Antrag wurde von den Kinderfreunden wortgleich beim Bundesparteitag der SPÖ am 13. Oktober 2012 eingebracht und als Antrag 8.04 beschlossen.

Seite 20


Antrag 3 - Verbesserung der Lebens- und Verfahrenssituation während des Asylverfahrens für alle betroffenen Kinder und Jugendliche. Eingebracht von den Kinderfreunden Mühlviertel Die Problemstellung: Kinder und Jugendliche, die im Familienverband oder alleine nach Österreich flüchten und hier oft für Jahre im Asylwerberstatus verbleiben müssen, haben gegenüber hier lebenden Kindern eine extreme Schlechterstellung. Sie haben vielfach keine Chance auf einen Kindergartenplatz und damit erlernen sie die deutsche Sprache nur viel schwerer. Nach der Pflichtschule haben sie kaum Möglichkeiten auf eine Berufsausbildung oder auf einen Schulplatz in einer weiterführenden Schule. Da Asylwerberfamilien nach langen Verfahren, die sehr oft bis über 10 Jahre dauern, schließlich trotzdem in Österreich bleiben können, sind all diese Hindernisse nicht nur gegenüber die Kinder und Jugendlichen gerichtet. Sie widersprechen der UN–Kinderrechtskonvention und sie können nicht im Interesse des österreichischen Staates sein. Mögliche zukünftige Bewohner unseres Landes, ohne gute Sprachkenntnisse und ohne gute Ausbildung, sind eine Belastung für die Gesellschaft. Der momentane Umgang mit Kindern und Jugendlichen im Asylverfahren durch das österreichische Rechtssystem und die Verwaltung führen aber zwangsläufig zu einer mangelhaften Ausbildung der Betroffenen und verhindern somit schon im Asylverfahren eine spätere gute Integration in unserem Land. Die Schuld dafür letztendlich diesen Kindern und Jugendlichen zuzuschieben („lernts deitsch“) ist zynisch und verantwortungslos. Wenn also zum Beispiel ein Jugendlicher mit 14 Jahren nach Österreich kommt und sein Asylverfahren dauert 9 Jahre, was nicht selten vorkommt, kann er in dieser Zeit nur 1 Jahr zur Schule gehen (bis zum 15. Lebensjahr), den Rest der Zeit ist er gezwungen, sinnlos herumzusitzen. Wenn er dann, im Alter von 23 Jahren anerkannter Flüchtling wird, hat er seine gesamte Jugend mit Nichtstun zugebracht und er steht noch dazu vor dem Dilemma keine Ausbildung zu haben um schnell am Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können. Das kann so nicht weitergehen! Minderjährige Flüchtlinge haben während des Asylverfahrens nach der Pflichtschule nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten eine weiterführende Ausbildung zu machen. Nur ganz wenigen gelingt es in einer weiterführenden

Schule einen Platz zu bekommen. Der jüngste Erlass des BMASK zur Zulassung von minderjährigen Flüchtlingen zu Lehrberufen hat eine Verbesserung gebracht. Allerdings sieht er die Zulassung nur zu Lehrberufen vor, in denen nachweislich ein Mangel an anderen Bewerberinnen besteht. Dramatisch ist oft auch die Situation bei der Unterbringung von UMF: Nach jüngsten Medienberichten sitzen hunderte minderjährige Flüchtlinge in Traiskirchen fest, weil in den Bundesländern die entsprechenden Plätze nicht vorhanden sind und nicht (schnell genug) geschaffen werden. Grund dafür ist ein problematisches und unzureichendes Finanzierungssystem, das dazu führt, dass NGOs nur durch enorme Spendenaufbringung menschenwürdige Unterbringungsmöglichkeiten schaffen können und private Quartiergeber häufig nicht einmal Mindeststandards erfüllen. Die Kinderfreunde Mühlviertel bzw. die SPÖ Bezirkskonferenz fordern daher nachstehende gesetzlich abgesicherte Verbesserung für Kinder und jugendliche AsylwerberInnen mit oder ohne Familie im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention: • Kindergartenplatz-, Schul- Berufsausbildungsgarantie während des Asylverfahrens für alle Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr oder bis zum Ausbildungsende. • Sonderregelungen zu Ausbildungszwecken für den Arbeitsmarkt für Jugendliche. • Verbot von Schubhaft für Kinder und Begleitpersonen sowie für Jugendliche. • Weitere Erhöhung des Tagsatzes für die Betreuung von AsylwerberInnen im Allgemeinen und für UMF und damit auch die Erhöhung von Taschen- und Verpflegungsgeld. • Abschaffung der Einschränkung „Arbeitsmarktprüfung“ bei der Lehrstellenvergabe an minderjährige Flüchtlinge UMF Die Verfahrensbedingungen und die Lebenssituation von UMF (unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen) während des Asylverfahrens sind noch schlimmer als die von Kindern und Jugendlichen im Familienverband. Oft sind

Seite 21


Antrag 3 - Verbesserung der Lebens- und Verfahrenssituation während des Asylverfahrens für alle betroffenen Kinder und Jugendliche. sie nicht nur von den Angehörigen getrennt, sondern, auch traumatisiert und auf sich alleine gestellt. Verschärft werden die Bedingungen für UMF vor allem durch drei Punkte: • Perspektivenlosigkeit: UMF haben sehr oft keine Perspektive und geraten in Ausweglosigkeit und Depression. • Altersfeststellung: Die Altersfeststellung mittels Handwurzelröntgen wird von vielen NGOs und ExpertInnen abgelehnt. Die Ergebnisse, die keine 100% Garantie für das Alter der Jugendlichen darstellen, führen oft ungerechtfertigter Weise zur Schlechterstellung für die betroffenen Jugendlichen im Asylverfahren. Befragungsverfahren für UMF im Asylverfahren sind nicht altersgerecht: • Die Befragungen der unbegleiteten Jugendlichen im Asylverfahren werden immer wieder von Personen ohne entsprechende Ausbildung durchgeführt. Entwicklungspsychologische Bedürfnisse werden dabei oft nicht berücksichtigt.

Die Kinderfreunde Mühlviertel bzw. die SPÖ Bezirkskonferenz fordern daher nachstehende dargestellte, gesetzlich abgesicherte Verbesserung für UMF: • Entwicklung einer Zukunftsperspektive mit dem Jugendlichen, nach einer vorgegebenen Struktur, egal ob sie/er bleiben kann oder ob sie/er nicht anerkannt wird und zurück ins Heimatland muss und damit verbunden Rückführungs- und Integrationshilfen abgesichert durch österreichische NGOs, insbesondere Schaffung von mehr Unterbringungs- und Ausbildungsmöglichkeiten. • Abschaffung der Altersfeststellung mittels Handwurzelröntgen oder anderer radiologischer Verfahren. • Entwicklung von altersadäquaten Verfahren zur Befragung von UMF durch, für die Arbeit mit Jugendlichen ausgebildeten BeamtInnen. (PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, ect.)

Dieser Antrag wurde von den Kinderfreunden wortgleich beim Bundesparteitag der SPÖ am 13. Oktober 2012 eingebracht und als Antrag 9.02 beschlossen.

Seite 22


Beschlussfassung neues Bezirksparteistatut Eingebracht vom Bezirksparteiausschuss

Sozialdemokratische Partei Oberösterreich Bezirksorganisation Perg 4320 Perg, Herrenstraße 22 Tel.:07262 / 52579-0 Fax: 07262 / 52519 E-Mail: office@spoe-perg.at www.spoe-perg.at www.facebook.com/spoebezirkperg

Entwurf zur Beschlussfassung bei der Bezirkskonferenz am 25. Jänner 2013

Seite 23


morgen.rot Chor BITTE MITSINGEN ... Die Internationale

Wacht auf, Verdammte dieser Erde, die stets man noch zum Hungern zwingt! Das Recht, wie Glut im Kraterherde, nun mit Macht zum Durchbruch dringt! Reinen Tisch macht mit den Bedrängern! Heer der Sklaven, wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger, alles zu werden, strömt zuhauf! Völker, hört die Signale! Auf zum letzten Gefecht! Die Internationale erkämpft das Menschenrecht! Es rettet uns kein höh‘res Wesen, kein Gott, kein Kaiser, kein Tribun. Uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun! Leeres Wort: des Armen Rechte, leeres Wort: des Reichen Pflicht! Unmündig nennt man uns und Knechte, duldet die Schmach nun länger nicht! Völker, hört .... In Stadt und Land ihr Arbeitsleute, wir sind die stärkste der Partei‘n! Die Müßiggänger schiebt beiseite, diese Welt muss unser sein! Unser Blut sei nicht mehr der Raben und der mächt‘gen Geier Frass! Erst wenn wir sie vertrieben haben, dann scheint die Sonn‘ ohn Unterlass! Völker, hört .... Die Internationale entstand 1871 in der „Pariser Commune“ und ist heute die Hymne der internationalen Arbeiterbewegung.

Seite 24


Das Lied der Arbeit

Das Lied der Arbeit

2. Und wie einst Galilei rief, Als rings die Welt im Irrtum schlief: Und sie bewegt sich doch! So ruft: Die Arbeit sie erhält, Die Arbeit, sie bewegt die Welt! Die Arbeit hoch! Die Arbeit hoch!

Bezirk Perg

Seite 25Ă–sterreichs, Bezirksorganisation Perg Medieninhaber u. Herausgeber: Sozialdemokratische Partei


Das Team der SPÖ BGSt. Perg

SPÖ Bezirksgeschäftsstelle Perg Herrenstr. 22 (vorübergehend Gartenstr. 16) 4320 Perg office@spoe-perg.at www.spoe-perg.at http://www.facebook.com/spoebezirkperg http://www.flickr.com/photos/spoe_bo_perg/sets/ http://issuu.com/spoe_bezirk_perg

Seite 26


Sprechtage und Serviceangebote

Bürozeiten: Mo, Di, Do: 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr Mi: 8:00 - 12:00 Uhr Fr: 8:00 - 14:00 Uhr

SPÖ Bezirksgeschäftsstelle Perg Herrenstr. 22 (vorübergehend Gartenstr. 16) 4320 Perg Tel.: 07262/52579-0

Sozialservice Auskunft, Beratung, Intervention in Sozialangelegenheiten, Hilfe bei der Suche nach Lösungen durch Experten. Sprechtag mit Sozialrechtsexperten Dr. Gerald Reiter an den Dienstagen, 12. Feb. ,19. März, 16. Apr., 14. Mai und 18. Juni 2013 jeweils von 16:00 bis 17:30 Uhr.

Wohnungsfragen Rat und Hilfe in allen Wohnungsfragen - Sprechtag der Mietervereinigung mit Dr.in Sonja ToiflCampregher an den Donnerstagen, 7. März und 6. Juni 2013 von 11:00 bis 13:00 Uhr im SPÖ Bezirksbüro.

Klubvors. LAbg. Mag.a Gertraud Jahn Besprechen Sie Ihre Angelegenheiten mit Ihrer Abgeordneten zum oö. Landtag an den Dienstagen, 29. Jän. , 26. Feb., 12. März, 30. Apr., 28. Mai und 18. Jun. 2013 jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Abg.z.NR Mag. Kurt Gaßner Einen Termin mit Abg.z.NR Gaßner vereinbaren gerne Ihre Mitarbeiterinnen des SPÖ Bezirksbüros.

Lohnsteuersprechtag mit Lohnsteuerexperte Leopold Pichlbauer an den Donnerstagen, 24. und 31. Jänner, 21. und 28. Februar, 7. und 14. März 2013 jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr.

Für alle Angebote bitten wir um telefonische Terminvereinbarung bei Frau Petra Muschitz unter 07262/52579. Terminvereinbarungen außerhalb der Sprechtage sind auch möglich.

Seite 27


Seite 28

Konferenzunterlade der bezirkskonferenz 2013 der SPÖ Bezirk Perg  

Dies ist die Unterlage mit allen Wahlvorschlägen und Anträgen zur Bezirkskonferenz 2013 der SPÖ Bezirk Perg

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you