Page 1

Das Familienmagazin für Hannover und Umgebung

Jahrgang 4 – Ausgabe Nr. 22 – Sept. / Nov. 2016 – kostenlos

Cyber-Mobbing? Nicht mit mir! Pokémon Go – gefährlich? Serie: Inklusion Verlosungen Tipps | Ideen | Spiele

STOP !!! Cyber Mobb ing

Kostenlos einfach mitnehmen!

Wir sind Mitglied

1


Avoir une famille est la plus belle des aventures… Entscheiden Sie sich für Ihr Wohlbefinden. Alors pourquoi ne pas profiter de l’aventure dans un endroit hors du commun ? Aspria.

Vos enfants se verront offrir une semaine de stage lors de leur adhésion au club*.

Aspria Brussels Royal La Rasante T: +32 2 609 19 10 Tag der offenen Tür am aspria.com

17. und 18. September * Offre soumise à conditions et disponibilité.

Contactez Aspria Brussels Royal La Rasante pour obtenir plus d’informations.

Ganz egal, ob es Ihr Ziel ist, Stress abzubauen, Ihren Lebensstil gesünder zu gestalten oder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, Aspria ist der Club, mit dem Sie Ihre Ziele erreichen. Jetzt Mitglied werden und in 90 Tagen wohler fühlen.* Entdecken Sie die Welt des Wohlbefindens am Tag der offenen Tür und nutzen Sie den ganzen Club, gemeinsam mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie. Genießen Sie unseren großzügigen Poolbereich, entspannen Sie im luxuriösen Spa, oder powern Sie sich gemeinsam beim Sport aus.

Melden Sie sich jetzt für Ihren Besuch an Tel: 0511 899797-97 aspria.com/clubbesuch *Starten Sie jetzt mit 90-Tage-Wohlfühlgarantie. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Inhalt HIER BEI UNS Kunst, Kultur, News TITELTHEMA - NEUE SERIE Inklusion Spiel des Jahres

4

Editorial

12 20

KINDER & MEDIEN Buchtipps Pokemon Go Cybermobbing - nicht mit mir

16 18 19

GESUNDHEIT Wann zum Kieferorthopäden? Was ist eigentlich AD(H)S

14 22

GLÜCKSSEITEN Attraktive Gewinne

26

KINDERSEITEN Sprosse will‘s wissen Rätseln - malen - lachen

23 24

VERANSTALTUNGSKALENDER für Sept. Ausblick für Okt + Nov

28 30

Impressum 26

Sommersprosse find ich gut! facebook.com/sommersprosse. hannover

Liebe kleine und große Leserinnen und Leser, und schon liegen die großen Ferien hinter uns. Der Schulalltag hat Kinder und Eltern wieder fest im Griff und der Herbst kommt mit großen Schritten näher. Herbst, das bedeutet: Kürbisse, bunte Blätter und Halloween. Schlauberger Sprosse hat mal wieder eine Bildungsreise unternommen, um herauszufinden woher der Halloween-Brauch stammt. Unsere Serie Inklusion beschäftigt sich diesmal mit dem Vorschulbereich, also Kindergarten, Krippe und Co. Wer schon nach Weihnachtsgeschenken sucht, kann ja mal bei den Preisträgern des „Spiel des Jahres“ nachschauen. Wir stellen alle Gewinner vor. Einen großen Anteil haben in diesem Heft die Themen Kinder und Medien, denn wir schreiben über Cybermobbing und haben Pokemon Go getestet. Außerdem hatten wir in den Ferien Zeit zum Lesen, daher haben wir jede Menge Rezensionen für euch. Verlosungen gibt es auch wieder in großer Zahl. Viel Spaß beim Lesen!

Ihre / Eure Claudia Tetz-Frobose und das Sommersprosse-Team

3


HIER BEI UNS

Naturschutzgebiet Steinhuder Meer

Kleiner Naturforschertag - 3. Sept. ab 9:00 Uhr Alle, die am liebsten mit Lupe, Kescher oder Kompass draußen unterwegs sind, Käfer, Schnecken und Frösche mögen, werden begeistert sein. Von 9:00 - 13:00 Uhr geht es in der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer. darum die Natur zu erforschen. Für Kinder ab 5 Jahren ÖSSM Winzlar - Stationsgebäude Hagenburger Str. 16 31547 Rehburg-Loccum (Winzlar) Anmeldung: erforderlich! Tel. 05033 / 939 134

Stadt und Region Hannover

In eigener Sache - lernt unsere Nachwuchs-Redakteurin Laura kennen Vor einigen Wochen haben wir von der Sommersprosse-Redaktion Laura kennengelernt. Sie hat uns mit strahlenden Augen erzählt, dass sie ein großes Ziel verfolgt: Sie möchte Journalistin werden. Derzeit geht sie noch in Langenhagen aufs Gymnasium, aber sie hat bereits einige Erfahrungen während ihres Auslandsaufenthalts in Amerika gesammelt. Sie fragte uns, ob sie bei uns mitmachen kann und wir fanden die Idee super! Also – Laura wird ab sofort mit eigenen Texten und Rechercheergebnissen in der Sommersprosse präsent sein. Hier erählt sie euch erst einmal etwas über sich.

Hallo alle zusammen, mein Name ist Laura Stahlhut, und ich bin 17 Jahre alt. Das letzte Schuljahr habe ich in den USA verbracht und dort viele neue Erfahrungen gesammelt und mir unter anderem auch eine Sache, die ich eigentlich schon für sehr lange Zeit wusste, bestätigen lassen. Ich möchte Journalistin werden.

4

Schon komisch, dass ich, um das herauszufinden, quasi einmal um den halben Planeten reisen musste. Ich hatte eine sehr liebe Gastfamilie in Michigan, die mich immer unterstützt hat, genauso wie meine Familie zu Hause. Mein Englisch war unglaublich schlecht am Anfang. Trotzdem stand für mich fest, dass ich gerne einen Kurs im Kreativen Schreiben belegen würde. So nahm ich – trotz großer Verunsicherung schon mal eine schwere Klasse auf mich. Schreiben fällt mir eigentlich leicht, aber in englischer Sprache war es erst einmal der reinste Horror. Gott sei Dank sind amerikanische Schulen nicht so streng, was die Handy-Nutzung angeht und so wurde Google Übersetzer mein ständiger Begleiter. Sogar in Klassenarbeiten! Denn eins habe ich schnell gelernt: Ein einziges Wort, dessen Bedeutung du nicht weißt, kann den ganzen Sinn des Satzes komplett verändern. Meine Lehrerin war ganz begeistert von mir. Sie fand mich ehrgeizig, fleißig und zielorientiert. Eine Austauschschülerin, die sich trotz Problemen mit der Sprache daran festgebissen hatte, unbedingt eine gute Note in dieser speziellen Klasse zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt fand ich es noch fragwürdig, ob ich überhaupt genug Talent besaß, auch nur irgendwas aufs Papier zu bringen. Aber auch das sollte sich schnell ändern. Ich hatte Expressive Writing immer in der 5. und letzten Stunde, die Stunden davor Fantasy and Sci-Fi. In dieser Stunde saß ich mit Freunden zusammen und einer berichtete mir, dass Mrs. Hascall (meine Expressive Writing Lehrerin) von einem Creative Communication Wettbewerb erzählte, an dem ich teilgenommen hatte und das jetzt endlich die E-Mails rausgeschickt wurden mit der Entscheidung von welchen Schülern Kurzgeschichten veröffentlicht würden.

MEINE WAR DABEI! Dieser Moment lässt sich nicht beschreiben, mir stiegen Tränen in die Augen vor lauter Freude. Ich hatte zwar schon einige Male gehört das ich Talent habe, zumindest von meiner Mutter (aber haben Eltern nicht die Pflicht ihre Kinder in allem positiv zu bestärken?!) und es war auch ein paar mal in meiner alten Klasse erwähnt worden, aber das war nun mindestens schon 5 Jahre her, wenn nicht noch länger. Die Kurzgeschichte die veröffentlicht wurde, war noch dazu das allererste Projekt, das ich in den USA geschrieben hatte. Natürlich war das erst der Anfang, so ging es quasi weiter. Eine Kurzgeschichte im Halbfinale bei einer Universität (Thema war: Alternative History), ein Gedicht hier, ein weiteres da. Hätte mir jemand vor fünf Jahren gesagt, dass ich in der 11. Klasse ein Auslandsjahr in Amerika machen würde, hätte ich denjenigen sofort in eine Klinik einliefern lassen. Und hätte mir jemand vor ein bisschen mehr als einem Jahr gesagt, dass ich nach Hause zurückkommen würde und so viele Erfolge stolz in meinen Lebenslauf schreiben kann, hätte ich bei dem bloßen Gedanken schon Luftsprünge gemacht. Was ich hiermit sagen will ist: Es passieren so viele Dinge im Leben, die man nicht erwartet, Gute wie auch Schlechte. Das Wichtige ist, einfach weiter zu machen und auch mal das Unmögliche zu wagen, denn es ändert zwar nichts an den momentanen Tatsachen aber vielleicht etwas an der Zukunft. Und das ist, was ich hier versuche. Das Unmögliche zu wagen, meine Zukunft besser zu gestalten, denn so langsam nimmt sie Form an. Das ist manchmal ganz schön beängstigend. Für mich besteht das Unmögliche darin, für eine Zeitschrift zu schreiben, wie die Sommersprosse eine ist.


Flugha lugsziel

fen:

EN G E I L F N O I T › A N I FASZ AH ERLEBEN › › › HAUTN

Hannover - Theatrio

Ausf

Premiere: Antonio und Pino

Das Figurentheater Neumond inszeniert in diesem Monat zum ersten Mal Antonio und Pino. Am 24. September um 16:00 Uhr findet die Premiere im gelben Haus am Großen Kolonnenweg statt. Wie wir aus sicherer Quelle gehört haben, nutzen Antonio (alias Christian) und Pino derzeit die Spätsommerzeit zum Proben, Proben, Proben. Sobald sich der Vorhang hebt, werden Kinder und Eltern in die Welt des Figurentheaters eintauchen und mit Antonio und Pino auf Traumreise gehen. Antonio, ein älterer Mann, der schon lange vom eigenen Zirkus träumt, lebt allein in einem kleinen Haus mit Garten am Rande der Stadt. Seit Kurzem ist Pino, ein Junge von 6 Jahren, mit seinen Eltern in die Nachbarschaft gezogen. Seine Eltern haben wenig Zeit für ihn und so streift er immer häufiger allein durch die Straßen und grübelt: Warum ist die Sonne gelb? Können Herzen brechen? Und: Warum haben Papa und Mama nur so wenig Zeit für mich?

g stellun s u A e nierend • Faszi uftfahrt L r e d Welt it rasse m r e t s t h ic • Auss mablick Panora echtes r ü f n e r imulato • Flugs g -Feelin r Piloten annove H r e b n flüge ü hrunge ü f n • Rund e f a gh nde Flu e n n a p t • S bniswel e l r e / e t.d r-airpor e v o n n a www.h

Vielleicht ist das Leben als Hund lustiger? Pino bastelt sich eine Hundemaske und trifft am Gartenzaun auf Antonio. So kommt es, dass der Alte mit seinem Traum und der fragende Pino gemeinsam auf die Reise gehen und ihre ganz eigene Zirkuswelt entdecken… Premiere am 24.09. um 16:00 Uhr. Weitere Termine: 25.09. um 11:00 und 15:00 Uhr, 27. + 28.09. um 9:30, 27.11. um 11:00 und 15:00 Uhr und am 28.11. um 9:30 Uhr. Eintritt ab 5 Euro www.theatrio.de

5


HIER BEI UNS

Hannover

Ernährungsbildungsinitiative „Ich kann kochen“ startet in Hannover

Ich kann kochen! – mit der neuen Ernährungsbildungsinitiative der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER GEK entdecken Kinder jetzt auch in Hannover, dass gesunde Ernährung Spaß macht – und schmeckt. Startschuss ist am 6. September in der IGS Roderbruch. Die große neue Ernährungsbildungsinitiati-

ve für Kinder in Deutschland hat das Ziel das Ernährungsbewusstseins und die Ernährungsbildung von Kindern zu steigern. Die Initiative zeigt Mädchen und Jungen in Kitas, Schulen und außerschulischen Lernorten, wie Kohlrabi aussieht, welche verschiedenen Farben Tomaten haben können und was sich aus frischen Lebensmitteln alles zubereiten lässt. Indem sie Heranwachsenden Lust aufs Kochen macht und ihnen Ernährungswissen sowie Küchenkompetenz vermittelt, wirkt sie Übergewicht und dessen Folgeerkrankungen entgegen. Kern der Initiative sind kostenfreie Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte zu sogenannten Genussbotschaftern. Diese werden dafür qualifiziert, in ihren Einrichtungen praktische Koch- und Ernährungskurse für Kin-

der anzubieten. Neue Genussbotschafter für Niedersachsen werden am 6. September in der IGS Roderbruch ausgebildet. „Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Küche! Kochen lernen macht Spaß! Es ist die schönste Art, miteinander zu kommunizieren und alle Sinne anzusprechen“, erklärt Stiftungsgründerin und Köchin Sarah Wiener zum Start der Initiative. w w w. i c h kannkochen.de

Hannover

Halloween im Stadtteilzentrum Ricklingen Im Stadtteilzentrum Ricklingen gibt es immer jede Menge coole Veranstaltungen. Wir haben uns mal die Ideen rund um Halloween angesehen. Bei den Eltern + Kind-Nachmittagen, die einmal monatlich sonntags ab 14:30 Uhr stattfinden, erleben Familien gemeinsam einen schönen Bastelnachmittag. Dabei haben Eltern und Kinder eine Menge Spaß und auch der Austausch kommt nicht zu kurz. Am 23.10. gibt es eine Gruselwerkstatt, zur Vorbereitung auf die Halloweenzeit.

Monster feiern … Na, da werden die Geister, Hexen, Vampire, Spinnen, Schlangen und andere gruselige Gestalten sicher ihren Spaß haben. Um 16:00 Uhr am 30. Oktober geht es los. Es wird getanzt und vor Angst geschlottert.

Die Karten gibt es nur im Vorverkauf: 3 Euro für Kinder, 5 Euro für Erwachsene. www.fidele-doerp.de/ricklinger/kinderkulturwerkstatt/

Die kreative Mädchengruppe, die sich einmal im Monat am Dienstag trifft, hat am 25. Oktober das Motto: Happy Halloween. Los geht es um 15:30 Uhr. Die Mädels sind gemeinsam richtig kreativ und basteln die tollsten Sachen. Da wird sicher der ein oder andere Kürbis ausgehöhlt … Das Finale ist dann die große Halloweenparty für Kinder und Eltern. Partymotto: Wenn

GE

SAM

Clau

dia Te

Traumjob gefällig?

böse

Üb

unge

n!

www.bewerben-endlich-erfolgreich.de

Bew

erbe

In ze

n–e

hn Sc

Ges

amta

6

TAU In SG perfsieben AB ekte Sch E n B ritte e n ch & werb zur d ung zum rei Sch Tra ritt um e b job is Mit 17

No

tz-Fro

usga

hritte

be:

Bew

n zu

ndli

erbu

m Tr

ng &

ch e

aum

Vorst

ellung

job

rfolg

reic

h!


Hannover

Musik liegt in der Luft Im September gibt es gleich drei Termine, die sich kleine und große Musikfans vormerken sollten. Bei den Konzerten mit und ohne Instrument zeigen die Kinder der Musikschule Hannover, was in Ihnen steckt. Am 17. September ab 11:00 Uhr gibt es in der Musikschule, Maschstr. 22-24 ein Konzert von Kindern für Kinder. Unter der Leitung von Viola Beck zeigen die Musikschulkinder ihr Können. Der Eintritt ist frei!

assen! Nicht verp

Am 26. September um 19:00 Uhr beginnt das Torhauskonzert. Im Heinemannhof, Brabeckstr. 86, Raum 1 gestalten Schüler und Schülerinnen der Musikschule einen bunten Musikabend. Leitung: S. Klinger, B. Saak, J. Strauss-Ovens. Auch bei dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei!

r Ausstelle Rund 70 arken l Top-M er-Foren l Ratgeb chshow Eltern-Ko l KinderShops l 50

l

n itschrifte Gratis-Ze n e ehm zum Mitn

nda.com

u.v.m.

www.dawa

Und am 29. September heißt es ab 17:00 Uhr Ohren spitzen bei den Herbstnoten. Schüler und Schülerinnen von sieben bis fünfzehn Jahren spielen Kompositionen von Teleman, Mozart, Reger, Bartok und anderen. Veranstaltungsort ist die Ada- und Theodor-LessingVolkshochschule, Burgstr. 14. Der Eintritt ist frei!

nline Tickets o – n fe kau aren! p s ro u E 2 12 Jahre: Kinder bis frei Eintritt

rvice: Unser Se äume mit kten l Wickelr n Produ kostenlose unge l Still-Lo chverleih l Tragetu ih agenverle l Bollerw etreuung l Kinderb re) h a J –6 (3 ft llandscha l Krabbe afé l Eltern-C

Besuchen Sie uns!

+ 23. Oktober 22.Mustermann GmbH Messegelände Hannover · 10 – 18 Uhr

www.infalino.de In Kooperation mit:

7


HIER BEI UNS

Elze

Halloween im Rastiland Auch in diesem Jahr wird der Saisonabschluss im Rasti-Land wieder so richtig schön gruselig. Denn die letzte Gelegenheit, den Park mit seinen Attraktionen zu erleben ist in der Zeit vom 8. bis 16. Oktober. Danach geht es in die wohlverdiente Winterpause. Das Rasti-Land verwandelt sich in dieser letzten Öffnungswoche in ein gruseliges Spukreich, in dem seltsame Gestalten des Weges ziehen. Da gibt es Geister, Hexen, Vampire, Skelette etc. Sie sind jeden Tag bei der großen Gruselparade zu treffen. Bis zum Start der Parade genießen die Besucher das familienfreundliche Halloween

Programm und spazieren durch den Park, der thematisch geschmückt ist. Mit Kürbissen, Skeletten, Fledermäusen und riesigen Spinnennetzen. Besonders Mutige besuchen die ZombieZone! Schon von Weitem hört man das entsetzte Kreischen. Dann hat im Indoor-Grusellabyrinth am historischen Jahrmarkt wieder jemand eine furcht-

erregende Kreatur zu Gesicht bekommen. Die Erleichterung, wenn die mutigen ZombieZoneBesucher den düsteren Gängen des Labyrinths entkommen sind, steht ihnen ins Gesicht geschrieben. www.rasti-land.de

Hannover

Endlich wieder infa & infalino-Zeit

Vom 15. - 23.10. öffnet wieder einmal die größte Erlebnis- und Einkaufsmesse ihre Tore in den Messehallen in Hannover. Rund 1.400 Aussteller aus 40 Nationen zeigen die neuesten Produkte, Trends und Ideen für Verbraucher. Insbesondere für Kreativfans gibt es besondere gute Nachrichten: Die Online-Handarbeitsschule Makerist ist neuer Partner der infa kreativ sowie die infa KREATIV NACHT am Samstag, 15. Oktober. Zu den absoluten Highlights der infa kreativ gehören außerdem die DaWanda-Area mit über 100 Designer-Shops, die STRICK! Hannover, Treffpunkt für alle Strick- und Häkel-Fans, sowie die Cake World Germany mit Back- und Tortenzubehör in allen erdenklichen Formen, Workshops und Tortenwettbewerben zum Mitmachen. Mit Makerist konnte ein neuer Top-Partner für die infa kreativ gewonnen werden. Bei der führenden Online-Handarbeitsschule bieten namhafte Trainer DIY-Interessierten in detaillierten Video-Kursen geballtes Wissen rund ums Nähen, Stricken und Häkeln. Dass für diese Themen eine große Nachfrage herrscht, beweisen auch die stetig wachsenden Fans der von Makerist betriebenen Facebook-Fanpages „Näh Café“ und „Strick Café“, denen bereits über

8

400.000 Personen folgen. Auf der infa kreativ bietet Makerist auf einer Fläche von über 150 Quadratmetern Live-Workshops, GratisSchnittmuster und mehr. Die passenden DIY-Utensilien können die Besucher direkt auf der infa kreativ kaufen. Die Angebotspalette reicht von hochwertigen Stoffen und handgefärbter Wolle über Bastelbedarf, Perlen, Papier und Stanzen bis hin zu selbstgenähter Mode. Neue Inspiration und Infos zu aktuellen DIY-Trends und -Techniken bieten die zahlreichen Workshops auf der infa kreativ, in denen die Teilnehmer u.a. lernen können, wie man einen Jerseyrock selbst näht oder wie man individuelle Grußkarten designt. Wer sich bereits vor der infa kreativ im Selbermachen probieren möchte, ist beim Kreativwettbewerb „Create your own Gymbag!“ genau richtig. Bis zum 14. September haben die Teilnehmer Zeit, einen Turnbeutel selbst zu nähen und zu gestalten und Fotos davon an die M3 Modeschule zu schicken, die den Wettbewerb in Kooperation mit Marabu und dem Frechverlag veranstaltet. Die schönsten Werke werden auf der infa kreativ ausgestellt und es warten weitere attraktive Preise. Weitere Infos auch über die große KREATIV Nacht auf www. infa-kreativ.de. Die infalino Babymesse, die große Messe rund um Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und Babys erste Lebensjahre, findet vom 22. bis 23. Oktober statt. Bereits zum siebten Mal präsentieren rund 70 Aussteller, darunter namhafte Handelsunternehmen wie dm, Rossmann NUK, Hobea, Novatex und viele andere, ein einzigartiges Angebot für Baby und Eltern. Unter anderem im Sortiment: Pflegeprodukte, BabyAusstattung, Umstandsmode, Nahrungsergän-

zungsmittel, Wickeltische, Krippen, Spielwaren, Krabbelschuhe und -decken, Babyschalen, Reboarder und Kindersitze. Eltern haben Fragen – infalino hat die Antworten. Im Mittelpunkt bei infalino stehen deswegen nicht nur ein umfangreiches Warenangebot, sondern auch die zahlreichen Möglichkeiten, sich bei erfahrenen Fachleuten umfassend zu informieren – sei es in Einzelgesprächen oder in informativen Vorträgen und Präsentationen. Zum Beispiel im infalino-Vortragsforum oder dem Forum der renommierten hannoverschen Kinderklinik auf der Bult. Experten aus Medizin, Kirche und Gesellschaft stehen hier Rede und Antwort und informieren über neueste Entwicklungen, Trends und Altbewährtes. Unter anderem mit dabei die Zahnärztekammer Niedersachsen, die wertvolle Tipps zur Zahnpflege beim Baby und Kleinkind gibt. Weitere Infos auf www.infalino.de infa, Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse (15. bis 23. Oktober) auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 bis 18 Uhr. Tagesticket: Erwachsene 13,50 EUR, Ermäßigt 12,50 EUR, Sept.or-Ticket 8,50 EUR. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Infos auf www.meine-infa.de


Nacht der Pferde / MiMaMo Freuen Sie sich auch schon jetzt auf die Nacht der Pferde und auf MiMaMo? Dann sichern Sie sich am besten gleich die Tickets für diese beiden Show-Highlights im Rahmen der Pferd & Jagd. Die Nacht der Pferde – das bedeutet Nervenkitzel, Temperament und Leidenschaft. Lassen Sie sich mitreißen von einem besonderen Erlebnis der Extraklasse und erleben Sie eine der schönsten Pferdeshows in Europa am 9. Dezember in der großen ShowArena in Halle 25. Genießen Sie Stars der internationalen PferdeShowszene, große Reitkunst und außergewöhnliche Traumpferde in einer Gala, die verzaubert. Sie wollen sich schon jetzt das perfekte Geschenk für den Nikolausstiefel sichern? Dann ist MiMaMo genau das Richtige für Sie. Bei MiMaMo heißt es Träumen, Lachen, Staunen. Extra für Kids und die ganze Familie! Erleben Sie die ganze Welt der Pferde mit den ganz großen Stars der Pferdeshows sowie dem talentierten Nachwuchs. Genießen Sie einen tollen Nachmittag mit vielen Ponys und Pferden, mit Action, Abwechslung und jeder Menge Unterhaltung!

Qualität seit 70 Jahren

Hannover

Pflegeprodukte für die sensible Kinderhaut und die ganze Familie Waschmittel für Neurodermitiker geeignet MADE IN GERMANY

t hospha Ohne P miniumsalze lu A Ohne stik ikropla Ohne M

Weitere Informationen bei: Peter Wiepcke Tel: 05861 - 4827 Mobil: 0173 - 71 86 020 email: peter.wiepcke@hakawerk.de www.hakawerk.com

Wirksame Hilfe bei Sommersprosse Hannover 93 x 136 mm chronischen Erkrankungen. Peter Wiepcke

Medizinische Rehabilitation für Kinder und Jugendliche: Wir beraten und informieren Sie kostenlos und unver bindlich über Behandlungsmöglichkeiten. KJF Reha-Beratungsstelle München Elke Lutz Telefon +49 (0)89 74647-215 beratung@kjf-rehakliniken.de www.kjf-rehakliniken.de/beratung MiMaMo & Die Nacht der Pferde – ein schöneres Geschenk für Pferde-Fans gibt es nicht. Mehr Infos: www.mimamo-pferdeshow.de und www.nacht-der-pferde.de

9


HIER BEI UNS

Hannover

Neue spektakuläre Show im GOP - IMPULSE Heiße Beats, zarte Melodien und ein kraftvoller Rhythmus gepaart mit dynamischen Bewegungen, unvergesslicher Körperkunst und energiegeladenen Tänzen- vom 14. September bis zum 13. November präsentiert das Ensemble der Show „impulse“ eine spektakuläre Show mit einer nie dagewesenen Mischung aus Tanz, Akrobatik und einem facettenreichen Klangerlebnis live auf der Bühne des GOP Hannover. Mit dabei sind Daniel Sullivan, der neben einer Hula Hoop-Darbietung einen außergewöhnlichen irischen Stepptanz zeigt, Chris und Felice, die das Publikum mit einer mitreißenden Partnerakrobatik und traumhafter Kontorsion in den Bann ziehen und Dennis MacDao, der schon in der TV-Show „Got to Dance“ mit seinem Federtanz die Zuschauer begeisterte. Erika Nguyen am Luftring, Katharina Lebedew mit ihrer Handstand-Nummer, Jimmy Gonzalez mit

seiner ungewöhnlichen Jonglage und Robert James Weber mit seiner kraftvollen Akrobatik und einem faszinierenden Pole-Act runden das artistische Programm ab. Für die unterschiedlichen musikalischen Untermalungen sorgt unterdessen Johnny K. mit abwechslungsreichen Percussion-Klängen. Tickets gibt es ab 31 Euro, Kinder bis 14 Jahren 15 Euro www.variete.de

bundesweit

Großeltern.de - Informations- und Ratgeberportal Insbesondere in den großen Ferien, die nun hinter uns liegen, stehen berufstätige Eltern alle Jahre wieder vor einer großen Herausforderung. Wie und von wem kann der Nachwuchs möglichst optimal betreut werden? Glücklich sind diejenigen, die ihre Kinder bei den Großeltern liebevoll versorgt wissen. Nie sind Großeltern gefragter, als in der Ferienzeit. Einige nehmen ihre Enkel bei sich auf, andere fahren mit den Kindern in den Urlaub. Das Informations- und Ratgeberportal www.grosseltern.de unterstützt die rund 21 Millionen Großeltern in

Deutschland mit Tipps für die Feriengestaltung und einem Vollmachtsformular zum Download. Damit die gemeinsame Zeit mit den Enkeln in den Ferien und auf Reisen ein Erfolg wird und entspannt genossen werden kann, hat das Portal www.grosseltern.de in der Rubrik „Reise“ eine Fülle von Informationen und Checklisten bereit gestellt. Es gibt zahlreiche Anregungen für geeignete Reiseziele und vieles mehr. www.großeltern.de


Hannover

Internationale Geschwisterliebe Wer neugierig ist auf Menschen und Interesse an anderen Ländern und Kulturen hat, für den könnte das „Abenteuer Gastfamilie“ organisiert von der gemeinnützigen Austauschorganisation Experiment e.V. das Richtige sein. Dabei müssen die Gastgeschwister gar nicht unbedingt im selben Alter wie die Austauschschüler sein. Gerade kleinere Kinder helfen Gastschülern oft, sich in der Familie zu Hause zu fühlen und einen Zugang zur deutschen Sprache zu finden.

M I MA MO

erde-KinderDie Pf Pony-Show

Auch Bettina Wiedmann, die Geschäftsführerin von Experiment e.V., hat mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern (6 und 2 Jahre) Sarah und Ian aus den USA bei sich aufgenommen. Sie sagt: „Meine Kinder haben jetzt eine große Schwester und einen großen Bruder in den USA, die wir alle in unserem Leben nicht mehr missen möchten.“ Das ist internationale Geschwisterliebe.

Träu Lachen men · · Staune Jung

n e Ta Stars von lente, Newcomer bilder, atemmorgen – tolle S , ho mitreißen beraubende Akrob w­ Familienshde Action – die bu atik, nte ow mit je der M Überrasch enge u aus der g ngen ro Pony und ßen P ferdewel t! Mode ffn-M ration: orgen Franky män

Die tsnach ie h i e W für d w sho Familie. e ganz

11. Dezember Messegelände Hannover . 15 Uhr

www.mimamo-pferdeshow.de

Bild: Experiment e.V./privat

Experiment e.V. sucht Gastfamilien in Hannover und Umgebung ab Herbst u.a. für Schüler/innen aus Australien, Brasilien, Italien und den USA. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt. Für alle Beteiligten ist der interkulturelle Austausch eine aufregende Zeit und ein unvergessliches Erlebnis. Gastfamilie kann jeder werden - egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann (Tel.: 0228 95722-44, E-Mail: hofmann@experimentev.de). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich. Über Experiment e.V. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von „The Experiment in International Living“ (EIL). 2015 reisten 1.989 Teilnehmer mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten Stipendien. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.

11

Dr. Raiman & Partner

25 Jahre Kieferorthopädie auf höchstem Niveau. In Hannover. Umfassende Kinder-, Jugendlichen- www.zahnspangenwelt.de und Erwachsenenbehandlung. ZAHNSPANGENWELT KLEEFELD Kirchröder Straße 77 30625 Hannover Telefon 0511 - 55 44 77

ZAHNSPANGENWELT BOTHFELD Sutelstraße 2 30659 Hannover Telefon 0511 - 123 27 380


SERIE: INKLUSION - TEIL 3

Krippe, Kindergarten & Co. von Verena Maretzki

Viele Eltern wollen oder müssen spätestens, wenn ihre Kinder das Kindergartenalter erreichen, wieder erwerbstätig sein. Für Eltern mit einem Kind mit Behinderung stellt sich dann die Frage: Inklusiv – oder in einer rein heilpädagogischen Einrichtung?

Erzieher, damit es sich die Welt aneignen könne.

Orte für alle Neben den städtischen Kindertagesstätten gibt es zahlreiche Elterninitiativen, die Krippen und Kindergärten aufgebaut haben. Viele arbeiten integrativ, einige davon schon sehr lang. Wie zum Beispiel die Villa Kunterbunt in der List oder das Montessori Kinderhaus Rapunzel im Stadtteil Mitte.

Bild © Julia

Stock

Eine schlichte Fassade in einer unscheinbaren Straße zwischen Cityring, Astoria Kino und Klagesmarkt. Doch hat man die Hofeinfahrt durchquert, geht ein bisschen die Sonne auf. Hier gibt es eine Spieloase im Hinterhof, und fröhliche Kinderstimmen dringen aus dem verglasten Flurbereich. Schuhe sammeln sich säuberlich unter Haken, Kinder tummeln sich friedlich links und rechts und gehen in thematisch strukturierten Bereichen ihren Beschäftigungen nach. Im Montessori Kinderhaus Rapunzel ist es einladend und gemütlich, die übersichtlich in Kinderhöhe angebotenen Materialien laden zum Ausprobieren ein. Eine Pädagogin sitzt mit einer Schale Kartoffeln am Tisch, ein zweiter kleiner Stuhl wartet auf Kinder, die mithelfen möchten. Das Schälen von Kartoffeln gehört zu den „Übungen des täglichen Lebens“, genauso wie das Abwaschen benutzten Geschirrs oder das Pflanzen von Gemüse im kleinen Hof. Mit solchen Übungen arbeiten die Kinder sich Stück für Stück in die Selbständigkeit vor. „Hilf mir es selbst zu tun“ ist der Leitsatz der Pädagogik, die von der italienischen Ärztin Maria Montessori begründet wurde: Das Kind benötige eine vorbereitete Umgebung und vorbereitete

12

Bild © Julia Stock

Im Kinderhaus Rapunzel werden 18 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren betreut, bis zu vier Kinder können einen besonderen Förderbedarf mitbringen, aktuell sind es drei. Eva Rolfes ist die heilpädagogische Fachkraft im Team. Sie teilt sich die Stelle mit einer Kollegin. Außerdem gehören noch eine Sozialpädagogin, eine Erzieherin, ein Sozialassistent, eine Hauswirtschafterin und ein FSJler/ eine FSJlerin zum Team. Die Arbeit gelinge auch deshalb so gut, weil die Eltern den Pädagogen Vieles abnehmen würden, so Rolfes. Sie empfindet die Mischung der Qualifikationen ideal und wünschte sich das als Standard für KiTas. „Denn natürlich profitieren alle Kinder davon, jeder Pädagoge, jede Pädagogin arbeitet mit jedem Kind.“ Für nicht weniger als zwei und nicht mehr als 4 Kinder mit Förderbedarf wird eine volle heilpädagogische Kraft bereitgestellt. Für ein Kind meistens 10 Stunden – da bleiben Lücken in der Ganztagsbetreuung, wenn es um eine Einzelintegration geht. Eva Rolfes findet es ohnehin wichtig, mehr als einen Integrationsplatz in der Einrichtung zu haben. „Um Gemeinschaft zu erleben, um das Spektrum der Verschiedenheit besser abzubilden, und um auch den Kindern mit Beeinträchtigung die Möglichkeit zu geben, einen Spielpartner mit Beeinträchtigung zu wählen.“ Inklusive Arbeit zeichne sich dadurch aus, dass Helfen und Verschiedenheit normal würden und die Kinder ganz selbstverständlich miteinander umgingen. Montessori Pädagogik sei ideal für die integrative Arbeit, denn das Material, mit dem die Kinder arbeiten, komme aus der Heilpädagogik und sei quasi Fördermaterial. Alle Kinder entwickelten sich daran, egal wieviel Unterstützungsbedarf vorhanden sei. Es ermögliche u.a. Sinneserfahrungen, Einordnen von Dimensionen, Größen, Formen, Farben, Klänge und böte stets Anlässe, die soziale Kompetenz zu erweitern: Durch gemeinsames Arbeiten, Absprachen, gegenseitiges Helfen. Im Rapunzelino, der angegliederten Krippe, ge-

stalte sich die inklusive bzw. integrative Arbeit schwierig: „Die Räume erlauben nur eine kleine Gruppenstärke, so dass nur ein Einzelintegrationsplatz bereit gestellt werden kann.“ Mit 10 Heilpädagogen--Stunden komme man allerdings nicht aus, wenn der Betreuungsbedarf des „I-Kindes“ hoch sei. So könne nicht jedes Kind angenommen werden, bedauert Rolfes, was dem inklusiven Gedanken widerspreche. Daher bekräftigt sie den Wunsch nach festen heilpädagogischen Kräften für jede Gruppe.

Einen schweren Start meistern Gute helfende Hände zu finden, denen man sein Kind anvertrauen mag, kann manchmal dauern. „Wir sind so dankbar für den Platz in der Villa.“ Diese Botschaft und dieses Gefühl prägen das gesamte Gespräch. Es wird sehr deutlich, welche Bedeutung ein guter Betreuungsplatz bekommen kann. Karen und Mats Wieland* haben sich einige Einrichtungen angeschaut, bevor sie Sophia* mit gutem Gefühl im inklusiven Kinderladen „Villa Kunterbunt“ angemeldet haben. Dafür nehmen sie auch die Fahrtstrecke in Kauf, denn es ist nicht der Kindergarten „um die Ecke“. Bemerkenswert sind die Freundlichkeit und die Ruhe, die die Eltern ausstrahlen. Im Zentrum eine geballte Portion Fröhlichkeit in Gestalt von Sophia.

Bild ©

Villa K u

nterbu

nt / pri

vat

Sie sitzt in einem besonderen Stuhl, der ihr Halt beim Sitzen gibt, kommuniziert mit Mimik, Gesten und Blicken, verfolgt das Gespräch. Einen ähnlichen Sitz hat sie auf einem Rollbrett, den nutzt Sophia auch im Kinderladen. Mit den Füßen schiebt sie sich rückwärts durch die Räume, beim Vorwärtsfahren helfen ihr die anderen Kinder und schieben. Die vierjährige Sophia ist fester Teil der 18köpfigen Gruppe. Genau wie alle anderen, auch die zwei weiteren Kinder mit Beeinträchtigungen. Nach dem ersten Jahr in der „Villa“ am De-Haen-Platz schwärmen die Eltern von


in Hannover der Akzeptanz, die sie und ihre Tochter dort erfahren, und sind voll des Lobes für die pädagogische Arbeit: „Jedes Kind ist hier ein besonderes Kind.“ Das Besondere an der Villa Kunterbunt sei die Selbstverständlichkeit, mit der Sophia begegnet würde. „Sie ist bei allen Aktivitäten dabei, vom Turnen über Ausflüge, die Waldwoche bis hin zum regelmäßigen Schwimmen und der dreitägigen Fahrt ins Landschulheim nach Springe, die jedes Jahr unternommen wird. Es wird nicht auf die Defizite geschaut, sondern darauf, wo ein Kind bei seiner Entwicklung unterstützt werden kann.“ Die Eltern haben auch andere Erfahrungen gemacht, und daher nach einigen Monaten die Krippe gewechselt. Dabei war der Start schwer genug: Ein Sauerstoffmangel kurz vor der Geburt hat vermutlich dafür gesorgt, dass Sophia ihren Körper nur eingeschränkt selbst bewegen kann. Ein Schock für die Eltern nach der unauffälligen Schwangerschaft und große Sorgen am Anfang. Vieles hat sich seitdem positiv entwickelt, daher raten Wielands Eltern in ähnlicher Situation: „Nicht verzagen! Man muss sich die Einrichtungen genau anschauen, vielleicht bei einem Schnuppertag. Lieber die Einrichtung nehmen, die besser passt, als eine, die um die Ecke ist. Außerdem würden wir uns wünschen, dass in Hannover noch viel mehr Kindertages stätten nicht nur integrativ, sondern auch inklusiv arbeiten würden.“

Bild © Julia Stock

Linkliste / Quellangaben • • •

• • •

Bild © Aktion Mensch: Barrierefreier Spiel- und Erlebnisgarten für integrative Kindertagesstätte in Alpsray in Rheinberg.

Inklusion oder Integration? Hannover ist zwar „auf dem Weg zur inklusiven Stadt“, in Kitas findet dennoch nach wie vor Integration von Kindern mit Behinderung statt. „Inklusion ist die logische Fortführung von Integration“, erklärt Stefan Rauhaus. Der Leiter des Bereichs Kindertagesstätten der Stadt Hannover unterstreicht, dass Inklusion mehr als Integration bedeute, und sie sei als Grundhaltung „Jedes Kind ist willkommen“ in vielen Kindertagesstätten-Konzepten bereits enthalten – und das nicht erst seit Inkrafttreten der UN-Konvention. Grundsätzlich spricht das Niedersächsische Kindertagesstätten-Gesetz jedoch immer noch von „Integration“ von Kindern mit Förderbedarf. Allerdings ist ein inklusiver bzw. Integrationsplatz im Kindergarten eine „Kann“-Leistung.

Das Gesetz sichert für Kinder mit einer festgestellten Beeinträchtigung nur den Rechtsanspruch auf einen Platz in einer heilpädagogischen Kindertagesstätte. Bei Krippenplätzen sei das anders, da gelte der Rechtsanspruch unabhängig von einer möglichen Beeinträchtigung, so Rauhaus. „Die Anfragen nach Krippenplätzen werden erfüllt, nur nicht immer sofort und wohnortnah“. Unter welchen Bedingungen ein Integrationsplatz zur Verfügung gestellt werden kann, ist im Regionalkonzept der Landeshauptstadt „Gemeinsame Erziehung behinderter und nicht-behinderter Kinder“ geregelt. Im Gegensatz zu Förderschulen wird an heilpädagogischen Kindertagesstätten das Angebot aufgrund von Inklusion noch nicht zurückgefahren.

Fortsetzung auf Seite 12 (*Namen geändert)

Montessori Kinderhaus Rapunzel mit Krippe Rapunzelino www.rapunzel-ev.de Kinderladen Villa Kunterbunt www.kila-villa-kunterbunt.de Beratungsstelle im Rut-Bahlsen-Zentrum , Herr Klaus Kokemoor, Heidering 73, 30625 Hannover Tel.: (0511) 21 394 889 © Villa Kun terb www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Soziales/Kinder-Jugendliche/Beratung/Rut-Bahlsen-Zentrum unt / pr iva t auf der Seite zum Download: Faltblatt „Integrative und heilpädagogische Kindertagesstätten“ Mittendrin Hannover-Verein für Inklusion e.V. www.mittendrin-hannover.de, Kontakt-und Beratungsstelle, Burgstraße 7, 30159 Hannover, Tel.: (0511) 450 0 644, info@mittendrin-hannover.de Stadt Hannover, Fachbereich Jugend und Familie, FamilienServiceBüro Kurt-Schumacher-Str. 24, 30159 Hannover, T. (0511) 168-43535, familienservicebuero@hannover-stadt.de Annastift Leben und Lernen, Elternberatung und verlässliche Begleitung Wülfeler Str. 60, 30539 Hannover, T. (0152) 58 800 529, www.diakovere.de

13

Bild © Julia Stock

(Serie Inklusion - Teil 3)


Kieferorthopädie

ab wann? Die Ziele der kieferorthopädischen Behandlung sind sowohl gerade stehende Zähne als auch gerade zueinanderpassende Kiefer (Ober- und Unterkiefer). Wenn die Zähne gerade stehen, können sie besser geputzt werden und werden nicht an den falschen Stellen belastet. Dadurch ist das Risiko niedriger, Karies (Löcher in den Zähnen) oder Gingivitis (Zahnfleischentzündung) zu bekommen. Wenn Ober- und Unterkiefer zueinander passen, werden auch die Kiefergelenke nicht fehlbelastet und der Patient kann besser abbeißen und kauen. Das ist für den gesamten Körper ganz wichtig, da die Verdauung bereits im Mund beginnt und eine gute Verdauung auf das gesamte Wohlbefinden Einfluss hat. Auch eine Sprachstörung kann übrigens erst mit geradem Kiefer vom Logopäden effektiv behandelt werden.

Daumenlutschen und Schnuller vor dem 4. Lebensjahr abgewöhnen Kieferorthopädie beginnt schon, wenn wir z.B. unseren Kindern bzw. Patienten das Daumenlutschen abgewöhnen. Bis zum 4. Lebensjahr sind kieferorthopädische Maßnahmen meist

14

passiv, damit sich eine bestehende angeborene Fehlstellung nicht verstärkt oder damit keine neue Fehlstellung entstehen kann. Vom Daumenlutschen oder vom Schnuller sollten Kinder bis spätestens zum 4. Lebensjahr entwöhnt sein, da sich sonst die Kiefer verformen. Nach unserer Erfahrung ist die erfolgreichste Methode, die Kinder mit Belohnungen zu motivieren, so dass sie Schnuller oder Daumen von selbst aufgeben. Beim Kieferorthopäden bekommen Sie hierzu eine ausführliche Beratung und darüber hinaus bestimmte unterstützende Hilfsmittel wie den Anti-Lutschkalender oder die Mundvorhofplatte. Progenie ab dem 4. bis 5. Lebensjahr Ein Sonderfall unter den Kieferfehlstellungen ist die sogenannte Progenie bzw. mandibuläre Prognathie. Hierbei handelt es sich um einen Unterkiefer-Vorbiss, der meistens vererbt wird. Der bekannteste Fall mit Progenie in Deutschland ist Michael Schumacher. Starke Progenie zeigt sich schon im Milchgebiss. Hier sollte mit der Behandlung möglichst schon ab dem 4. oder 5. Lebensjahr begonnen werden. Die Behandlung der Progenie mit verschiedenen herausnehmbaren und festen Spangen dauert sehr lange, da das Unterkieferwachstum beobachtet werden muss. In seltenen Fällen kann diese Kieferfehlstellung ab dem 18. Lebensjahr nur mit Hilfe des Kieferchirurgen behandelt werden. Platzhalter ab dem 7. Lebensjahr Die kieferorthopädische Prophylaxe beginnt schon ganz früh, indem wir auf die Milchzähne achten. Die Milchzähne sind die natürlichen Platzhalter für die später durchbrechenden bleibenden Zähne. Es gibt zwei ZahnwechselPhasen: einmal ca. im Alter von 6 bis 8 Jahren und ein zweites Mal ca. im Alter von 9 bis 13

Jahren. Wenn Milchzähne frühzeitig verloren gehen oder gezogen werden müssen − meistens aufgrund nächtlichen Trinkens gesüßter Getränke in der Nuckelflasche −, sollte eine Kontrolle beim Kieferorthopäden stattfinden, da unter bestimmten Umständen eine Platzhalter-Spange eingesetzt werden sollte. Andernfalls kann es passieren, dass die bleibenden Zähne nach vorne rutschen und dadurch später eine kieferorthopädische Behandlung notwendig wird oder die sowieso notwendige Behandlung erschwert wird.

Frühbehandlung ab dem 6. Lebensjahr Die erste aktive Behandlung, meistens mit herausnehmbaren Spangen, kann ab dem 6. Lebensjahr stattfinden. In dieser Zeit wechseln nämlich die vier Frontzähne und ganz hinten in der Zahnreihe kommen die ersten großen Backenzähne durch (die 6-Jahr-Molaren). Bei großen Stufen, d.h. bei großem Abstand zwischen den Oberkiefer- und Unterkiefer-Frontzähne, sollte jetzt eine kieferorthopädische Frühbehandlung in Angriff genommen werden (Dauer ca. 1 bis 1,5 Jahre), damit vorstehende Oberkieferfrontzähne bei einem Unfall nicht abbrechen können. Ein Kreuzbiss, d.h. ein umgekehrter Überbiss vorne oder seitlich, sollte auch schon ab dem 6. Lebensjahr behandelt werden, da andernfalls negative Auswirkungen auf das


Wachstum von Kiefer und Kiefergelenk zu befürchten wäre. Hauptbehandlung ab dem 10. Lebensjahr Die kieferorthopädische Hauptbehandlung, die meistens 3 bis 4 Jahre dauert, sollte ab dem 10. Lebensjahr erfolgen. In dieser Zeit beginnt die zweite Wechselphase, d.h. die seitlichen Milchzähne fallen aus und werden von den bleibenden Zähnen ersetzt. Gleichzeitig ist auch noch Kieferwachstum vorhanden und der Kieferorthopäde kann das Kieferwachstum lenken und die Zahnstellung korrigieren. Nach dem Erreichen des Behandlungsziels ist es ganz wichtig, das Ergebnis für lange Zeit zu halten, da die Zähne die Neigung haben, in die alte Position zurückzuwandern. Ihr Kieferorthopäde wird Ihnen die verschiedenen losen und festen Haltegeräte, die hierfür eingesetzt werden, vorstellen. Erwachsenenbehandlung ab dem 18. Lebensjahr Man spricht von einer Erwachsenenbehandlung, wenn kein Kieferwachstum mehr vorhanden ist (ca. ab dem 18. Lebensjahr) und der Kieferorthopäde nur die Zahnstellung korrigieFortsetzung von Seite 10: Serie Inklusion Doch Stefan Rauhaus erkennt in den vergangenen 10 Jahren einen Trend zu mehr Integrationsplätzen.

Im Stadtgebiet Hannover gibt es inzwischen etwa 27 inklusive Krippen- und 172 inklusive Kindergartenplätze, verteilt auf 63 Einrichtungen, die teilweise schon über 20 Jahre integrativ arbeiten. Dem gegenüber stehen 149 Plätze in heilpädagogischen Einrichtungen. Modell-Charakter hat dabei das inklusive RutBahlsen-Zentrum in Buchholz-Kleefeld, da

ren kann. Die Lagekorrektur der Kiefer kann bei Erwachsenen nur chirurgisch vom Kieferchirurgen verändert werden. Die Zahnbewegung ist jedoch noch bis ins hohe Alter möglich. Fazit: Jedes Kind sollte spätestens mit 7 Jahren für eine Kontrolle zum Kieferorthopäden kommen! Autor: Arash Babai, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie. Die Praxis für Kieferorthopädie, Arash Babai konzentriert sich auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Auf Beratungen und Besprechungen wird großen Wert gelegt und damit die Eltern dabei sein können, finden diese samstags und freitags statt. Herr Babai ist Mitglied im Berufsverband der deutschen Kieferorthopäden (BDK) und in der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO).

es Krippe, Kindergarten und Hort unter einem Dach vereint. Die fünf Gruppen nehmen 18 Kinder in Kindergarten und Hort bzw. 12 Kinder in der Krippe auf, davon je 2-4 mit einer Beeinträchtigung. Ergänzt wird das Angebot durch eine Beratungsstelle. Ansprechpartner Klaus Kokemoor betreut neben der Rut-Bahlsen-Kita als Koordinator und Berater trägerübergreifend alle Einrichtungen, die integrativ arbeiten oder es künftig tun wollen. „Das Besondere ist, dass es so normal ist, dass Menschen hier mit Andersartigkeit umgehen.“ Zwar habe die Kita Rut Bahlsen eine gute Ausstattung und ein schönes Außengelände. Ausschlaggebend sei seiner Erfahrung nach jedoch die Haltung und Qualität des Personals. „Da ist es schon ein Geschenk, dass wir hier eine volle Heilpädagogen-Stelle in der Krippe haben.“

Have a nice smile!

Arash Babai

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie Roderbruchmarkt 12 30627 Hannover Tel.: 0511 / 578282 | Fax: 0511 / 9572008 info@kfo-babai.de | www.kfo-babai.de

Wir empfehlen: Spätestens mit 7 Jahren zur Kontrolle zum Kieferorthopäden zu kommen, da einige starke Fehlstellungen eine Frühbehandlung erfordern.

gische Wochenstunden pro Kind“ zu lösen. Und doch seien es oft gerade die Pädagogen in Kitas, die einen Förderbedarf erkennen und begleiten. Nicht nur deshalb sähen es auch Rauhaus und Kokemoor als gute fachliche Weiterentwicklung, eine heilpädagogische Kraft pro Einrichtung zu haben. Das ist allerdings Zukunftsmusik, zuvor sei eine Vereinfachung der Gesetzeslage wünschenswert, so dass die (finanzielle) Zuständigkeit einer Behörde für ein Kind nicht mehr abhängig von einer Behinderung ist.

! TIPP ! Neue Broschüre „besonders lebenswert“ mit vielen hilfreichen Informationen und Adressen für Familien mit einem Kleinkind mit Behinderung in der Stadt und Region Hannover. Herausgeber: Mittendrin Hannover e.V. www.besonders-lebenswert-hannover.de

Die Landesbedingungen mit dem finanziellen Rahmen erschwerten es den Kommunen, sich generell von der Regelung „10 heilpädago-

15


KINDER & MEDIEN

Sommersprosse

Buchtipps

^

Es waren Ferien … das heißt in der Redaktionsfamilie wurde gelesen, gelesen, gelesen :-) Wir genießen es sehr, im Urlaub so richtig Zeit dafür zu haben. Nun können wir euch viele tolle Bücher vorstellen. Für die ganz kleinen Kinder hat uns ein Pappbilderbuch in handlicher Größe besonders gut gefallen: Meine liebsten Fingerspiele aus dem CoppenrathVerlag enthält dreizehn lustige Fingerspielreime. Dabei sind Klassiker, z. B. „Wie das Fähnchen auf dem Turme“, aber auch neue Reime rund um Häschen und Igel. Zu jedem Reim ist eine Anleitung abgedruckt, wie die Finger zu nutzen sind. Das Buch hat viele Bilder in kräftigen Farben. Uns gefällt auch der stoffbezogene Umschlag mit den lustigen Wichteln sehr. ISBN 978-3649670254, Coppenrath Verlag

Was haben wir für ein Glück … unsere Kinderredaktion ist ja schon zur Jugendredaktion herangewachsen, aber nun gibt es Verstärkung bei den Minis. Großneffe Max Johann kam vor einigen Wochen zur Welt und verstärkt nun die Redadaktionsfamile. Da wird das Buch in den nächsten Monaten sicherlich einige Zerreißproben überstehen müssen. Wir freuen uns schon aufs Vorlesen und -singen. Ein besonders tolles Buch für Grundschulkinder mit einer richtig genialen Idee im Hintergrund haben wir auch gefunden.

16

Titus und der verwunschene Wald von Theodor Serapion mit Bildern von Mirjam Zels hat uns so richtig echte Märchenspannung versetzt. Titus Haselschein, der Held des Buches, ist nämlich Schüler der Märchenakademie im praktischen Jahr und muss in die verwunschenen Wälder von Grimmelsbergen ziehen, um spannende Abenteuer zu erleben. Schreck und Schauder … Wir können euch sagen: Abenteuer erlebt er jede Menge. Nur gut, dass Titus recht schnell die Elfe Rabea Wintergrün trifft, die mit ihm gemeinsam die Wälder durchwandert. Wen sie da nicht alles treffen: Den Nachlassverwalter der Knusperhexe, der sich als ziemlicher Scharlatan entpuppt, eine kurzhaarige Rapunzel und und und. Sie entdecken sogar in der Dornenhecke von Dornröschens Schloss einige verschwundene Gärtner, die vergeblich versucht haben, die Hecke in Form zu bringen. Wir könnten euch noch so einiges erzählen, beispielsweise was derzeit los ist beim Wolf, der bösen Stiefmutter von Aschenputtel oder beim gestiefelten Kater. Oder wir könnten euch etwas vorrappen. Ja! Titus hat auf der Märchenakademie nämlich auch das Märchen-Rappen gelernt. Aber wir wollen ja nicht zu viel verraten. Lest unbedingt das Buch und wer dann selbst Schüler der

Märchenakademie werden möchte, der besucht die Webseite www.maerchenakademie.de. Dort könnt ihr mitmachen. Übrigens … pssssst … der Autor des Buches scheint auch direkt ins Märchenland entschwunden zu sein. Niemand weiß so richtig etwas über ihn. Seeehr geheimnisvoll! Aber die Sommersprosse-Redaktion bleibt dran. Vielleicht können wir bei gründlicher Recherche ja etwas aufdecken. ISBN 978-3000529641, Märchenakademie

Gut gefallen hat uns auch das zauberhaft illustrierte Buch Zehn kleine Miesepeter von Constanze von Kitzing (Illustration) und Markus Reyhani (Text). Das Pappbilderbuch für die Kleinen ab zwei Jahren führt in bewährter Manier von zehn zu einem kleinen Miesepeter. Zum Glück stellen alle kleinen Miesepeter am Ende fest, dass es viel mehr Spaß macht, gemeinsam zu lachen. Schaut doch mal auf die Webseite der Illustratorin www.constanzevonkitzing.de Dort gibt es das Lied zum Bilderbuch. Ein echter Ohrwurm. Wir trällern ihn schon die ganze Zeit. ISBN 978-3737353816 Fischer Sauerländer Verlag


KINDER & MEDIEN

Besonders gefreut haben wir uns über das Buch Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie von Andreas Schomburg mit so schönen Bildern von Barbara Scholz. Aber das ist ja wohl klar, dass wir dieses Buch lieben. Nicht umsonst haben wir ein Chamäleon als Redaktionsmaskottchen. Sprosse findet Ottilie auch einfach super. (Fast) unsichtbar reimt Ottilie sich durchs Buch. „Das Chamäleon Ottilie, lang schon lebt‘s bei der Familie. Aber niemand kann es sehn, und das lässt sich leicht verstehn. Denn es wechselt, wie bequem, seine Farbe, je nachdem … An dem lustigen Buch gefallen uns die Reime und die herrlichen Bilder. Gleich auf der ersten Doppelseite gibt es zig bunte Chamäleons mit großen Kulleraugen. Die weiteren Seiten regen dann zum Suchen an, denn Ottilie ist auf jedem Bild dabei, aber eben (fast) unsichtbar. Die kleinen Leser müssen sich ganz schön anstrengen, um Ottilie immer zu entdecken. Mal sieht sie aus wie die Tapete, mal wie ein Kissen vom Sessel oder wie die Kekspackung. Bis zu dem verhängnisvollen Tag, als Ottilie plötzlich nicht mehr die Farbe ändern kann. Wir waren sehr froh, dass Ottilie, obwohl sie irgendwann nach einem Farbwechsel rosa-kariert (!) und somit sichtbar bleibt, von der Familie Sausebier aufgenommen wird. Das Buch erhält einen Ehrenplatz in unserer Buchsammlung. ISBN 978-3737354554, Fischer Sauerländer Verlag

Für Erwachsene hat uns kurz vor Redaktionsschluss noch ein SuperBuch erreicht. Wir haben uns beim Durchblättern in kürzester Zeit festgelesen. Gelassen durch die ersten Schuljahre von Petra Jansen und Stefanie Richter. Der „informative Begleiter für Eltern“, so der Untertitel, ist Erzählbuch und Sachbuch in Einem. Mit einem Augenzwinkern erzählen die Autorinnen (beide Psychologinnen) von Julia, ihrem Ehemann Peter und dem Wirbelwind Alexander, der in die Grundschule kommt. Wie erlebt die Familie diesen neuen Lebensabschnitt und wie bewältigen die Drei die damit verbundenen vielfältigen Herausforderungen. Neben den erzählten subjektiven Erfahrungen gibt es Hintergrundinformationen, die auf wissenschaftlichen Studien beruhen. Im Buch sind diese Abschnitte gut zu erkennen, da sie in roter Farbe gedruckt sind. Themen sind Schulfähigkeit, Gedächtnisleistung, Entwicklung intuitiven Wissens, motorische Entwicklung, Sprachentwicklung, Bedeutung von Bindung, Schulleistung von Jungen im Vergleich zu Mädchen, Selbstkonzept, Selbstwert, Selbstständigkeit und Moral. Auf unterhaltsame Weise erfährt der Leser, dass einige Probleme von Kindern altersentsprechend nicht unerwartet auftreten und keinesfalls ein Grund zur Verzweiflung sind. Die Mischung aus Erzählung und Sachbuch ist wirklich sehr gut gelungen und das Buch liest sich „einfach so weg“. ISBN 978-3456856797, Hofgrefe Verlagsgruppe. Natürlich haben wir nicht in den GANZEN Ferien gelesen. Manchmal mussten wir auch andere Dinge tun, wie auf dem Reiterhof die kleinen Kätzchen kuscheln und natürlich auf den Pferden reiten, in der Nordsee oder im Naturerlebnisbad Luthe schwimmen und Spaß haben, Freunde besuchen, Max – ihr erinnert euch, der neue Mini-Kinder-Redakteur – willkommen heißen, mit unseren Hunden durch Felder und Wälder laufen oder mit dem Auto durch die Gegend fahren. Und für Autofahrten sind CDs einfach genial. Es soll ja auch schon Leute geben, die unterwegs DVDs anschauen, aber das machen wir nicht, wir hören noch ganz altmo-

disch Hörspiele oder Lieder. Und dadurch können wir euch aus diesem Bereich auch etwas empfehlen: Mir haben die Lieblingslieder aus dem Kinderzimmer von den Minimusikern total gut gefallen. Das sind nämlich alles bekannte Kinderlieder, z. B. „Wer will fleißige Handwerker sehen?“ oder „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“, die man prima mitsingen kann. Und das macht mir ziemlich viel Spaß beim Autofahren. Meine Jugendredaktion rümpfte zwar erst die Nase, weil sie die Lieder nicht cool genug fanden, aber bei „Dri Chinisin mit dim Kintribiss“ haben sie dann doch mitgesungen :-) Die Minimusiker kann man übrigens für die Kita oder die Schule buchen. Dann kommen die Jungs des Teams mit Gitarre, guter Laune und einem mobilen Tonstudio angefahren und nehmen mit den Kindern ihre Lieblingslieder auf. So ein Musikprojekttag ist kostenlos. Nur die CD kostet hinterher etwas. Wir finden die Idee ziemlich gut. Mehr Infos gibt es hier: www.minimusiker.de Bei den Hörspielen ging es ganz schön klassisch zu. Wir haben uns Ovids berühmte M e t a m o rphosen angehört. Obwohl das Buch der Verwandlungen schon 2000 Jahre alt ist, war das Hörspiel kein bisschen angestaubt. Im Gegenteil: Spannend, lehrreich und kindgerecht sind die vier CDs, die vom dummen König Midas erzählen oder von Theseus, der die Geheimnisse des Labyrinths kennenlernt. Es wird von Dädalus und Ikarus erfinderischer Genialität erzählt und von Perseus, der am Rande der Welt der gefährlichen Medusa begegnet. Zum Schluss wagt sich Dichter Orpheus noch in die Unterwelt, um seine Frau zu retten. 4 CD, Gesamtlaufzeit 3 h 54 Min. www.hoerverlag.de

17


KINDER & MEDIEN

^Jagd auf Monster - Pokemon Go von Klaus Kühlewind Ob Groß oder Klein - alle scheinen von dem neuen Handyspiel infiziert zu sein. Landauf, landab sieht man Menschen mit gesenktem Kopf auf das Handy starren. Was hat es mit diesem neuen Spiel denn nun genau auf sich? Klaus Kühlewind hat sich für die Sommersprosse mal auf Recherche-Tour begeben. Der gesenkte Kopf ist ein Erkennungszeichen. Das vor die Nase gehaltene Smartphone ein Zweites. Und wie ferngesteuert bewegen sich Jung und Alt umher, um in der realen Welt Monster zu fangen, die auf dem Bildschirm des Mobiltelefons erscheinen. „Sag‘ doch gleich, dass es um Pokémon Go geht“, mögen ungeduldige Leser nun denken. Ja, es geht um das Handyspiel, das sich in Windeseile verbreitet und nahezu alle Altersklassen in Bann zieht. Der Ratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht“ empfiehlt Eltern, sich mit Pokémon Go zu beschäftigen und Kinder auf Risiken hinzuweisen. Seit Wochen schon füllen nicht immer nur lustige Vorkommnisse mit Pokémon Go die Nachrichten. Der Datenklau ist dabei ein Thema, Unfälle auf den Straßen ein Weiteres. Pokémon Go gleicht einer digitalen Schnitzeljagd: Die reale Welt wird zur Spielfläche, die SpielGestalten tauchen überall auf, an markanten Stellen oder Sehenswürdigkeiten, sogenannten Pokéstopps, lassen sich wichtige Items für das Spiel sammeln. Über GPS erfasst das Spiel die Bewegung und die Umgebung des Spielers und blendet virtuelle Gegenstände auf den Handy-Bildschirm ein. Augmented Reality nennt sich das Prinzip, das Risiken birgt. „Wer sich wie ein ‚Smombie‘ auf sein Display starrend fortbewegt, um seltene Pokémon zu fangen, gefährdet sich im Straßenverkehr, kann sich verlaufen und in dunkle Ecken gelockt werden“, sagt SCHAU HIN-Mediencoach Kristin Langer und emp-

18

fiehlt: „Wichtig ist, immer auch seine Umgebung im Blick zu haben.“

fanreizen Stand zu halten, die eigene Spielzeit zu begrenzen, sich in Kontakt mit Fremden zu begeben, persönliche Daten freizugeben und sicher im Straßenverkehr zu agieren. Zur Kostenfalle können In-App-Käufe werden, schließlich bietet das Spiel die Möglichkeit, virtuelle Poké-Münzen für echtes Geld zu erwerben, um damit Items zu erstehen. Diese Münzen können auch kostenfrei erspielt werden, doch mit der Kauf-Variante geht es schneller. Schau Hin empfiehlt Eltern, diese Käufe je nach Betriebssystem zu deaktivieren oder sie per Passwort zu schützen. Der Ratgeber empfiehlt zudem, mit Kindern feste Zeiten für die Smartphone-Nutzung zu vereinbaren. Außerdem sollten Kinder nicht jedem Pokémon gedankenlos folgen – und schon gar nicht an abgelegene Poké-Stopps. „Dorthin sollten Kinder keinesfalls allein oder bei Dunkelheit gehen. Kriminelle könnten an solchen Orten den Spielern auflauern, um ihnen ihr Handy abzunehmen oder Schlimmeres“, warnt Kristin Langer.

Doch vor der ersten Pokémon-Jagd sollten Eltern schon bei der Installation des Spiels aufmerksam sein. „Es ist wichtig, dass Eltern Installation und Anmeldung selbst vornehmen und sich vorher über Datenschutzbestimmungen und Altersempfehlungen informieren“, empfiehlt SCHAU HIN. Im Play Store ist Pokémon Go von 6 Jahren an, bei Apple im AppStore mit 9+ eingestuft. Der Spieleratgeber NRW empfiehlt es jedoch erst von 12 Jahren an, da von den Kindern gefordert wird, Kau-

Trotz aller Warnungen: Pokémon Go macht auch dem Autoren dieser Zeilen Spaß und bietet Chancen für familiäre Gemeinsamkeiten. Statt die Kinder maulend zum Spaziergang zu nötigen, darf es künftig eine gemeinsame Monsterjagd sein, bei der mit guter Laune einige Kilometer zurückgelegt werden. www.schau-hin.info www.spieleratgeber-nrw.de


Cybermobbing? Nicht mit mir!

Je mehr Internet, Kommunikationsdienste und SocialMediaAnwendungen in unseren Alltag einziehen, desto häufiger hören besorgte Eltern von Cybermobbing. Offizielle Zahlen* sind erschreckend: Fast ein Drittel der Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren hat im eigenen Bekanntenkreis erlebt, dass jemand im Internet oder per Handy „fertiggemacht“ wurde. Einigen der befragten Jugendlichen ist es selbst schon passiert und manche outen sich sogar dahingehend, selbst eine aktive Rolle gespielt zu haben. Mobbing ist immer sehr verletzend, egal ob es im „wirklichen“ Leben in der Schule, im Ferienlager oder der Ausbildung stattfindet. Cybermobbing fügt der Verletzung noch die Problematik der rasanten, umfassenden Verbreitung hinzu. Kinder, die gemobbt werden, sollten sich schnellstmöglich Hilfe holen. Wirst du gemobbt? Hier die Sommersprosse-Hilfe-Tipps •

Such dir sofort Hilfe. Du brauchst keine Angst haben oder dich schämen. Wende dich an deine Lehrer, Eltern oder sonstige Vertrauenspersonen und erzähle, was dir gerade passiert. Wenn du erst einmal anonym mit jemandem über das Problem sprechen möchtest, ruf bei der Nummer gegen Kummer an. Dort kannst du kostenlos und völlig

anonym mit einem Berater / einer Beraterin sprechen. Überlege mit einer Person deines Vertrauens gemeinsam, was du gegen den Täter tun kannst. Falls du den Täter kennst, hilft vielleicht ein Gespräch mit dessen Eltern. Wenn du die Mobber nicht kennst, kann eventuell ein Anwalt weiterhelfen. Wichtig ist es Beweise zu sammeln. Mach Screenshots von den Bildern oder Sprüchen, die von dir kursieren und notiere dir alles über die Mobber, was du weist. Schreib dir auch die Zeiten auf, wann du was entdeckt hast. Lass die Inhalte löschen. Gemeinsam mit deinen Eltern kannst du dich an den Betreiber des Dienstes wenden und eine Löschung beantragen. Falls es dabei Schwierigkeiten gibt, helfen dir auch die Leute von jugendschutz.net

Oftmals gibt es hilfreiche Vereine, die sich einsetzen und gute Tipps bereithalten. In Hannover ist es z. B. Smiley e. V. (Verein zur Förderung der Medienkompetenz)

Wenn du mitbekommst, dass jemand gemobbt wird kannst du helfen. Beispielsweise dadurch, dass du deine Freunde, Klassenkameraden und Bekannten informierst, wenn über sie gelästert wird. Sobald du mitbekommst, dass Mobber am Werk sind, melde es bei den Betreibern des Dienstes. So können die Täter gestoppt und für den Dienst gesperrt werden.

Infokasten Nummer gegen Kummer kostenlose Rufnummer bundesweit 116111 Smiley e. V. Verein zur Förderung der Medienkompetenz Schwarzer Bär 13 30449 Hannover Telefon: 0511 165978480 Links www.klick-tipps.net www.jugendschutz.net *JIM-Studie vom MPFS www.mpfs.de

19


TIPPS

Die Verleihung der Preise ist abgeschlossen. Das „Spiel des Jahres 2016“ heißt „Codenames“. Das gab die Kritikerjury vom Verein Spiel des Jahres in Berlin bekannt. Die Auszeichnung „Kennerspiel des Jahres 2016“ ging an das Spiel „Isle of Skye“.

„Codenames“ setzte sich zuletzt durch gegen die ebenfalls nominierten Spiele „Imhotep“ von Phil Walker Harding (Kosmos, für zwei bis vier Spieler ab zehn Jahren, etwa 35 Euro) und „Karuba“ von Rüdiger Dorn (Haba, für zwei bis vier Spieler ab acht Jahren, etwa 30 Euro).

Hat man Worte! „Codenames“ ist das Spiel des Jahres 2016. Die Kritikerjury des Vereins Spiel des Jahres wählte den Titel des tschechischen Autors Vlaada Chvátil aus mehreren Hundert Neuheiten des Jahrgangs als preiswürdig aus. „Wer gerne mit Sprache jongliert, wird Codenames lieben“, lobte die Jury bei der Preisverleihung in Berlin: „Das Spiel mit Assoziationen übt einen Sog aus, dem sich kaum jemand entziehen kann. Möglichst viele Wörter mit einem Begriff zu umschreiben, ohne auf Wörter der Konkurrenz hinzuweisen – diese wiederkehrende Aufgabe ist wie ein Rätsel, das man unbedingt lösen möchte.“ „Codenames“ eignet sich für zwei bis acht Spieler ab 14 Jahren (die Jury empfiehlt: ab zehn Jahren). Eine Partie dauert etwa 15 Minuten. Das Spiel kostet etwa 19 Euro und ist im Verlag Czech Games Edition erschienen (Vertrieb: Heidelberger Spieleverlag).

Ein königliches Spielvergnügen ist das Kennerspiel des Jahres: „Isle of Skye“ von Alexander Pfister und Andreas Pelikan. Hier wetteifert man in der Rolle von Häuptlingen um die Krone der Insel Skye. „Wie im richtigen Leben brauchen die Spieler in diesem Lege- und Wirtschaftsspiel Erfahrung, um ihr Geld taktisch schlau zu verwalten und einzusetzen“, lobte die Jury. „Darüber hinaus überzeugt Isle of Skye mit einem flexiblen Wertungssystem, das in jeder Partie die Ziele neu definiert. Die elegante Verzahnung vieler innovativer Mechanismen und Ideen grenzt an Perfektion.“ „Isle of Skye“ ist im Verlag Lookout Spiele erschienen (Vertrieb: ASS Altenburger). Es richtet sich an zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren (die Jury empfiehlt: ab zehn Jahren) und kostet etwa 30 Euro). Den Autoren gelang

20

mit der Auszeichnung ein Doppelschlag: Ihr Spiel „Broom Service“ wurde 2015 als Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet. Der Preis Kinderspiel des Jahres 2016 wurde schon früher. vergeben. Ausgezeichnet wurde „Stone Age Sept.or“ von Marco Teubner (Hans im Glück, Vertrieb: Schmidt Spiele, für zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren, etwa 25 Euro).


Ackerbau und Viehzucht, Jagen und Sammeln: Wie die Menschen in der Steinzeit ihre Welt eroberten und gestalteten, stellt dieses Spiel sehr einprägsam, spannend und kindgerecht dar. Auf den Feldern des Spielplans bekommt man Rohstoffe, geht in den Tauschhandel oder baut Hütten – wofür man allerdings ganz bestimmte Materialien benötigt. Wohin man seine Figur bewegen darf, bestimmen verdeckt liegende Plätt- chen am Spielfeldrand; die muss man erst einmal erkunden und sich dann merken, wo was liegt, um gezielt an seinem Dorf zu bauen: Wer als Erster drei Hütten errichtet hat, gewinnt. Ein anspruchsvolles „Kennerspiel“ für Kinder, das Planung und ein gutes Gedächtnis erfordert: Wer sich auf die taktischen Herausforderungen einlässt, wird mit einem reichhaltigen Spielerlebnis belohnt. Ebenfalls nominiert war „Leo muss zum Friseur“ (abacus Spiele, für 2 - 5 Spieler ab 6 Jahren, ca. 30 Euro) Wenn einem stattlichen Löwenmännchen die Mähne über den Kopf wächst, geht es zum Friseur – zumindest im Spiel. Pünktlich um acht Uhr morgens macht sich Löwe Leo auf den Weg zum Friseursalon. Dabei muss er sich sputen, denn Affe Bobo schließt seinen Laden pünktlich um acht Uhr abends. Um Leo in diesen zwölf Stunden zum Salon zu lotsen, überlegen die Spieler gemeinsam, welche Handkarten sie ausspielen, um passende Wegeplättchen aufzudecken. Ansonsten ver-

quatscht sich der Löwe mit anderen Tieren und verliert wertvolle Stunden. Zum Glück haben die Spieler fünf Tage Zeit, um nach und nach ihr Wissen über die Verteilung der Wegeplättchen zu erweitern und clever zu nutzen. Ein spannendes Lauf- und Merkspiel, bei dem schlaue Löwen üsterer stets den Überblick behalten müssen, um gemeinsam zu gewinnen. Die Jury fand auch das Spiel „Mmm“ (Pegasus Spiele, für 2 – 4 Spieler ab 5 Jahren, etwa 20 Euro) nominierenswert. Die Katze lässt das Mausen nicht – und die Mäuse lassen das Mopsen nicht. Die hungrigen Nager wollen eine Vo r r a t s k a m m e r plündern und Käse, Möhren und Co. an dem wachsamen Stubentiger vorbeischmuggeln. Die Spieler sammeln gemeinsam Leckereien und reservieren mit Hilfe von drei Würfeln nach und nach Teile der Nahrungsmittel, um diese später komplett und von der Katze unbemerkt abzutransportieren. Doch Vorsicht: Nehmen die Mäuse den Mund zu voll, kommt die Katze näher, und reservierte Stücke sind wieder verloren. Gelingt es den Spielern, alle Köstlichkeiten komplett herauszuschaffen, bevor Samtpfote die Kammer erreicht, haben sie gewonnen. Um bei diesem knif igen Katz-und-Maus-Spiel die vorteilhaftesten Züge zu machen, muss das Team stets Chancen und Risiken gegeneinander abwägen.

AUSSERGEWÖHNLICH.

ENGAGIERT!

Der Preis Kinderspiel des Jahres wurde erstmals 2001 verliehen. Hier eine Übersicht aller bisherigen Gewinnerspiele: 2001 Klondike (Haba) 2002 Maskenball der Käfer (Selecta) 2003 Viva Topo! (Selecta) 2004 Geistertreppe (Drei Magier Spiele) 2005 Das kleine Gespenst (Kosmos) 2006 Der schwarze Pirat (Haba) 2007 Beppo der Bock (Oberschwäbische Magnetspiele) 2008 Wer war’s? (Ravensburger) 2009 Das magische Labyrinth (Schmidt Spiele / Marke Drei Magier Spiele) 2010 Diego Drachenzahn (Haba) 2011 Da ist der Wurm drin (Zoch) 2012 Schnappt Hubi! (Ravensburger) 2013 Der verzauberte Turm (Schmidt Spiele / Marke Drei Magier Spiele) 2014 Geister, Geister, Schatzsuchmeister! (Mattel Games) 2015 Spinderella (Zoch)

JETZT SCHÜTZEN: WWF.DE/PROTECTOR

WERDEN SIE »GLOBAL 200 PROTECTOR« UND BEWAHREN SIE DIE ARTENVIELFALT UNSERER ERDE. Von den Regenwäldern Afrikas über die Arktis bis zu unserem Wattenmeer – die „Global 200 Regionen“ bergen die biologisch wertvollsten Lebensräume der Erde. Helfen Sie dabei, sie zu erhalten! WWF Deutschland | Niloufar Ashour | Reinhardtstraße 18 | 10117 Berlin Telefon: 030 311 777-732 | E-Mail: info@wwf.de

21


GEWINNSPIEL GESUNDHEIT

Was ist eigentlich AD(H)S ? Zwei Bücher ausdem Hofgrefe Verlag haben unser Interesse geweckt und dazu geführt, dass wir uns mit dem Thema ausführlicher beschäftigt haben. Dabei haben wir uns die Fragen gestellt, die wahrscheinlich viele Menschen umtreiben. Was genau ist eigentlich AD(H)S? Hat jedes Kind, das herumhampelt oder irgendwie auffällig ist AD(H)S? Rein statistisch gesehen, gibt es in jeder Schulklasse ein Kind mit ADS oder ADHS. Insgesamt sind rund fünf Prozent der Kinder betroffen. AD(H)S ist keine Krankheit, wie eine Grippe, sondern eher eine Verhaltensauffälligkeit. Alles, was AD(H)S-Kinder machen, machen andere Kinder auch, aber in geringerem Maße. Verminderte Durchhaltefähigkeit und Aufmerksamkeit gepaart mit einem hohen Maß an

Aktivität und Impulsivität sind symptomatisch für die Diagnose ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom). Ist nur die Aufmerksamkeit und Durchhaltefähigkeit geschwächt sprechen Fachleute von ADS (Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom). Meistens fallen betroffene Kinder schon im Kindergarten oder in der Grundschule auf. Sie haben einen übermäßigen Bewegungsdrang und können plötzlich aggressiv und unangemessen reagieren. Dazu kommt die Schwierigkeit, Aufgaben, die eine hohe Konzentration erfordern, zu erfüllen. AD(H)S-Kinder sind viel zu schnell und zu oft abgelenkt, um sich auf eine Aufgabe längere Zeit einzulassen. Auch die Organisaionsfähigkeit ist defizitär, so dass Situationen, in denen eine Strukturvorgabe fehlt, für die Kinder schwierig sind.

„Erfolgreich lernen mit ADHS. Der praktische Ratgeber für Eltern“ richtet sich an die Eltern von ADHS-betroffenen Kindern. Die Autoren, Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund, geben Tipps und Hinweise, wie Eltern ihr Kind beim Lernen und den Hausaufgaben am besten unterstützen können. Die beiden Psychologen haben die vorgestellten Strategien in ihrer Arbeit mit Hunderten von Familien entwickelt und erprobt. konkrete, praktische Hilfestellungen.

Vorgegebene Regeln werden häufig gebrochen, wobei dies durchaus unabsichtlich geschieht. Durch ein oftmals distanzloses Verhalten sind die Kinder in ihrem Umfeld nicht besonders beliebt. Dadurch ergeben sich weitere soziale Probleme und am Ende ist es ein wenig wie bei der Henne und dem Ei. War das soziale Problem Auslöser von AD(H)S oder hat AD(H)S genau dieses soziale Problem bedingt. Ein Kinder- und Jugendpsychiater kann eine differzenzierte Diagnose durch Konzentrationstests und Gespräche stellen. Ist die Diagnose klar, empfinden Eltern und betroffene Kinder dies oftmals als erleichternd. Nun gibt es endlich einen Namen für das Anderssein.

keit in den Griff zu bekommen sind; welche h clevere Lernmethoden zu mehr Erfolg führen; wie Eltern die Stärken des Kindes fördern und bei Misserfolgen das Selbstwertgefühl schützen können und wie eine gute Zusammenarbeit mit der Schule aufgebaut werden kann. ISBN 978-3456856186, 24,95 Euro

Der Ratgeber zeigt beispielweise Möglichkeiten, wie sich die Konzentration und Ausdauer des Kindes steigern lässt; wie das Lernen motivierender gestaltet werden kann; wie Frust, Streit und Tränen rund um die Hausaufgaben reduziert werden; wie Chaos und Vergesslich-

22

Phil, der Frosch ist ein Mitmach-Buch für ADHSbetroffene Kinder. Hanna Zeyen erklärt, was ADHS bedeutet, und dass es verschiedene Typen und Ausprägungen gibt.

Betroffene Kinder erfahren, wie Phil zum Hasenbändiger wird und lernen Strategien, ihr eigenes Bauchtier zu zähmen und gut damit zusammenzuleben.

Für den kleinen Frosch Phil fühlt es sich an, als habe er einen Hasen im Bauch, der ihm die Ohren zuhält und Wörter aus seinem Mund herauswirft, so dass er hyperaktiv, unaufmerksam und impulsiv wird obwohl er das gar nicht wirklich will. Zum Glück vertraut er sich seiner Mutter an, die dann einen Spezialisten für Phil findet. Und dieser Spezialist bringt Phil ganz tolle Tricks bei, wie er mit seinem Hasen im Bauch umgehen kann.

Die Autorin findet die richtigen Worte für ihre kleinen Leser und fordert sie dazu auf, mitzumachen.

ISBN 978-3456856216, 24,95 Euro


KINDERSEITEN

will‘s wissen

prosse von Lutz Günther

Halloween Hallo,

Ha, gesagt – getan, auf nach Irland!

na, hast du die Sommerferien gut überstanden? Ich habe mein Paulchen inzwischen wieder. Als ich ihn am Flughafen abholte, hatte er eine riesengroße Seerose für mich mitgebracht und wir umarmten uns vor Freude. Küsschen links, Küsschen rechts und dann Küsschen auf die Mitte … das ist ja immer noch unser Ritual.

Patrick O’Mara, vielleicht erinnerst du dich, den besuchten wir schon einmal im Frühjahr 2015. Er half uns bei der Klärung der Walpurgisnacht, die ja auch aus Irland stammt.

Apropos Ritual. Du hast bestimmt den Bericht über Halloween gelesen. Neulich traf ich nach langer Zeit meinen Freund Ingbert, den stachellosen Igel mal wieder. Wir klönten und klönten mitten auf der Straße, bis wir beschlossen einen Termin mit all unseren Freunden zu planen. Der 31.10. war der erste freie Termin. „Ach, Sprosse, da kann ich nicht. Da bin ich auf eine Halloween-Party eingeladen“, sagte Ingbert. Und schon ratterte es: Was ist eigentlich Halloween? Das musste doch herauszufinden sein. Ich rief zuerst Professor Ratzeputz an, der aber diesmal leider nur einen kleinen Rat für mich hatte. Er meinte, dass der Brauch von den Kelten in Irland stammte.

O’Mara: Oh, well, Sprosse, fine das du mal wieder hier bist. Sprosse: Ja, ich freue mich auch. Herr O’Mara, wissen Sie warum wir Halloween feiern?“ O’Mara: Right! Das weiß ich. Du erinnerst dich bestimmt, dass ich dir von der Walpurgisnacht als Fruhlingsfest erzahlt habe. Sprosse: Ja, natürlich! O’Mara: Und so ist es auch mit Halloween. Allerdings stammt das Wort „Halloween“ aus dem Englischen. Hier bei uns in Irland, also genauer, bei den Kelten fruher, hieß das Fest allerdings Samhain. Es war der Winteranfang, oder Sommerende, wie man will. Hahaha. Jedenfalls holte man die Ernte ein und auch das Vieh wurde in den Stall gebracht. Man bereitete sich auf die kalte Jahreszeit vor. Die Kelten glaubten, dass auch ihre verstorbenen Verwandten jetzt nach Hause wollten. Sprosse: Wie, die waren doch tot. Wie konnten die denn nach Hause kommen?

O’Mara: Naja, nicht die Korper, oder so. Die Seelen der Verstorbenen. Also, sie glaubten ja nur daran, keine Angst. Ahnlich wie zur Walpurgisnacht. Jeder der an diesem Tag alleine durch die Dunkelheit spazierte, konnte ihnen, den Seelen, begegnen. Und damit die Ahnen nicht erkannten, wer da durch die Nacht sauste, verkleideten sich die Menschen. Warfen sich Tierfelle uber oder setzten sich Masken auf. So glaubten sie die Ahnengeister zu tauschen. Sprosse: Zu tauschen? O’Mara: Ach Sprosse. Die deutschen Umlaute kann ich doch nicht sprechen. Ich meine tauschen, also in die Irre fuhren. Sprosse: Aha … täuschen! Ich dachte immer, Halloween käme aus Amerika? O’Mara: Oh, well, Sprosse. Als die Iren Anfang des 19. Jahrhundert wegen einer großen Hungersnot zu Tausenden nach Amerika auswanderten, nahmen sie diesen Brauch naturlich mit. Im Laufe der Zeit wurde es dort allerdings zu einem harmlosen Spektakel für Kinder, die sich in gruselige Kostume packen und durch die nachbarschaftlichen Straßen ziehen. „Sußes oder Saures“ rufen sie. Wenn die Kinder dann Sußigkeiten bekommen, ist alles okay, wenn aber nicht, dann wird dem Geizhals ein derber Streich gespielt. Und heute schwappt dieser veranderte Brauch wieder zuruck nach Europa. Sprosse: Danke, Herr O’Mara. Das war mal wieder sehr spannend. Ich bin erstaunt, wie viele unserer heutigen Bräuche so alt sind.

So, dann wünsche ich dir ein schönes Halloween oder lad doch deine Freunde am 31.10. mal zu einer Samhain-Party ein. Da kannst du dann mal so richtig schlaumeiern, wenn du erklärst, was das ist. Übrigens: Wenn du alle Sprachfehler (ohne die englischen Wörter) von Herrn O’Mara zählst und uns eine E-Mail an kinderredaktion@sommersprosse-verlag.de mit der Anzahl schickst, bekommst du ein tolles Überraschungsgeschenk. Bis zur nächsten Ausgabe

Deine Sprosse 23


Namen raten

Dieser kleine, freche Piepmatz mag uns nicht seinen Namen verraten. Aber wenn du die Nester in die richtige Reihenfolge bringst, wirst du ihn herausbekommen!

Lösung: Leonie

Rechenwurm

In jedem Abschnitt fehlt eine Zahl. Kannst du sie erraten?

Finde das Wort

Trage die Lösungen ein und schon ergeben die roten Kästchen von oben nach unten gelesen das gesuchte Wort.

2, 9, 16, 23 (plus 7) 4, 12, 36, 108 (mal 3) Lösung: 21, 19, 17, 15 (minus 2)

a)

c)

Lösung: Fussball

b)

Finde den Zwilling d)

Nur einer der kleinen Skorpione entspricht dem großen links – welcher ist es?

Lösung: Skorpion a) ist der Zwilling.


Buchstabensuppe

Finde die Buchstaben und bilde ein Wort mit ihnen. Kleiner Tipp: Man kann Suppe daraus machen … Lösung: Kürbis

Fadenwirrwarr

Hoppla, da sind die Buchstaben aber ganz schön durcheinandergekommen. Welches Wort wird gesucht? Kleiner Tipp: es ist eine Süßspeise.

Malen nach Zahlen Lösung: Milchreis

Labyrinth

Da war Wolle wohl nicht schnell genug. Die anderen Schafe waren so schnell weg, um an das saftige Gras zu kommen, dass er den Weg wohl ganz alleine finden muss – oder kannst du ihm helfen?


GLÜCKSSEITEN

Die Lieblingsseiten unserer Leser! Die Gewinnspiele erfreuen sich immer größter Beliebtheit. Wir danken den Sponsoren und drücken den Teilnehmern die Daumen! Einsendeschluss ist der 10. November 2016.

sung Verlo3 x

sung o l r e V 3x

CD

Buch

„Mondschatzjäger“ „Neues von Conni“ Universal Music Family Entertainment präsentiert zwei Hörbücher für alle Conni-Fans ab acht Jahren, die mit ihrer Alltagsheldin schon etwas größer geworden sind. Im Vorfeld des „Conni & Co“-Kinofilms, der Mitte August in die Kinos kommt, erscheint „Conni & Co - Das Hörbuch zum Film“, parallel wird das Hörbuch zum neuen und zwölften „Conni & Co“-Roman „Conni, Dina und der Babysitterclub“ (Carlsen Verlag) veröffentlicht. Also zweimal geballte Girls-Power! CD 1 - Conni & Co. Das Hörbuch zum Film: Conni hat es nicht leicht auf ihrer neuen Schule – und was noch schlimmer ist: Sie darf ihren zugelaufenen Hund Frodo nicht behalten. Denn der gehört dem rücksichtslosen Direktor Möller. Als Conni und ihre Freunde merken, dass Möller ein übler Tierquäler ist, planen sie eine verzweifelte Aktion: Rettet Frodo! Das ebenso spannende wie lustige Hörbuch zum Kino-Abenteuer zur erfolgreichen Kinderbuchreihe. 2 CDs, ca. 143 Minuten CD 2 - Conni, Dina und der Babysitterclub: Dinas Mutter ist schwanger! Dina findet das ganz schön peinlich. Obwohl das Baby noch nicht einmal auf der Welt ist, bringt es alles durcheinander. Im Gegensatz zu Dina sind Conni, Anna und Billi begeistert. Sie beschließen, sich zu perfekten Babysittern auszubilden, um ihrer besten Freundin zu helfen. Gemeinsam wollen sie das Babychaos meistern ... 2 CDs, ca. 141 Minuten Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Conni!)

sung Verlo1 x

IMPRESSUM

CD

ielHörsp

Boris Koch, mehrfach preisgekrönt und als Jugendbuchautor etabliert, überzeugt mit liebenswerten und scharfsinnigen Helden und einer humorvollen Erzählweise. „Ich verehre Boris Koch“, gibt selbst der renommierte Kinderbuchautor Andreas Steinhöfel zu. In seinem neuen Kinderbuch „Die Mondschatzjäger“ entführt Boris Koch junge Leserinnen und Leser auf eine abenteuerliche Schatzsuche im sonst eher langweiligen und beschaulichen Falkenhofen. Mit 5 s/w Illustrationen und zahlreichen Vignetten wird das Buch für Kinder ab 8 Jahren zum großen Lese- und Vorlesevergnügen. Der Tod des verrückten alten Ringler wirbelt das beschauliche Leben in Falkenhofen gehörig durcheinander: Gerüchte behaupten, dass der frühere Seebär steinreich war – und irgendwo seinen Schatz versteckt hat. Der 10-jährige Hagen und sein bester Freund Robbie sind wie elektrisiert. Am ersten Tag der Sommerferien stehen sie mit ihren Brüdern im Morgengrauen bereit, den Garten der Ringler-Villa umzugraben. Mit von der Partie sind allerdings auch alle übrigen Kinder des Dorfes. Anfangs scheint es, dass ihnen die anderen immer einen Schritt voraus sind, vor allem die freche Eleanor. Aber Hagen zieht aus den letzten Worten des alten Ringler scharfsinnige Schlüsse und bringt seine Bande auf die Spur des Mondes … Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Mondschatzjäger!)

„Die Peanuts“ Das Hörspiel zum Film

Von Edel:kids gibt es das Hörspiel zum gleichnamigen Film: Die Peanuts Es ist ein schicksalhafter Tag im Leben von Carlie Brown, als das kleine rothaarige Mädchen durch die Klassentür schreitet und sein Herz höher schlagen lässt. Sofort ist es um den Jungen geschehen und Charlie Brown wünscht sich nichts mehr, als seiner Angebeteten seine Gefühle gestehen zu können. Dabei hat sich sein Leben doch bislang als eine Aneinanderreihung von pannen dargestellt. Aber von seinen Gefühlen beschwingt, beschließt der Pechvogel, das Lager zu wechseln und endlich auf die Seite der Gewinner zu treten. Nun kann ihn nichts mehr stoppen, erst recht nicht mit einem so treuen Gefährten wie Snoopy an seiner Seite. Der Beagle hat derweil ganz andere Probleme, da er seine Fähigkeiten als Fliegerass unter Beweis stellen muss, um die Verfolgung seines erklärten Erzfeindes, des Roten Barons, aufzunehmen. Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Peanuts!)

Herausgeber: SOMMERSPROSSE Verlag Claudia Tetz-Froböse Reinhardsweg 20 31558 Hagenburg Fon: +49 (0) 5033 9810452 Fax: +49 (0) 5033 6954988 mobil: +49 (0) 172 8683337 redaktion@sommerprosse-verlag.de www.sommersprosse-verlag.de Redaktion: Claudia Tetz-Froböse Lutz Günther Laura Stahlhut redaktion@sommersprosse-verlag.de Kinderredaktion: Lennard + Gianna kinderredaktion@sommersprosse-verlag.de redaktionelle Mitarbeit: Verena Maretzki (Serie Inklusion) Termine / Anzeigen: Claudia Tetz-Froböse - Es gilt die Anzeigenpreisliste vom 01.03.2016 Grafik / Layout: Claudia Tetz-Froböse

26

Illustrationen: Gerrit Hansen, Vanessa Erdenberger Bildnachweise: jeweilige Anbieter, pixabay und C. Tetz Erscheinungsweise: alle drei Monate im März., Juni, Sept., Dez. Verteilung: Stadtgebiet Hannover, Neustadt a. Rbge, Wedemark, Burgwedel, Burgdorf, Wunstorf, Garbsen, Seelze, Langenhagen, Isernhagen, Lehrte, Sehnde, Laatzen, Pattensen, Hemmingen, Springe, Wennigsen, Ronnenberg, Barsinghausen, Gehrden, Uetze, Teile der Landkreise Schaumburg u. Nienburg u. Hildesheim Vertrieb: Eigenvertrieb Druck: WmD GmbH, Backnang Rechte: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leserbriefe entsprechen nicht unbedingt der Redaktionsmeinung. Alle Fotos, Beiträge und vom Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.


sung o l r e V 3x

osung

Verl

„Eliot und Isabella“ 1x Eliot, ein kleiner Rattenjunge, der Buch Gedichte über alles liebt, und das kluge Rattenmädchen Isabella stolpern von einem Abenteuer ins nächste. Die Buchreihe um die beiden mutigen Rattenkinder wird von dem Erfolgsautor Ingo Siegner erzählt und illustriert. Am 22. August erscheint der vierte Band »Eliot und Isabella im Finsterwald«. Au Backe! Eliot und seine Freundin Isabella wollen Opa Pucki zum Waldfest abholen, doch die Hütte ist leer. Da es oberverdächtig nach Bockwurst riecht, ist die Sache ja wohl klar – der Opa wurde von Bocky und seiner Rüpelbande entführt. Eliot und Isabella folgen der Spur durch den tiefen, finsteren Wald, wo für Rattenkinder viele Gefahren lauern. Mit »Eliot und Isabella im Finsterwald« erscheint endlich das neue Abenteuer der beiden Rattenkinder in der Verlagsgruppe Beltz. Zum Vor- und Weiterlesen empfehlen sich die drei ersten Bände: »Eliot und Isabella und die Abenteuer am Fluss«, »Eliot und Isabella und die Jagd nach dem Funkelstein« und »Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms«. Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Eliot u. Isabella!)

sung o l r e V 6

ne iede h c s ver r Büche

Buch

„Für kleine Zeichner“ Nico Fauser ist freischaffender Buchautor & Illustrator. Er hat mehrere Bücher zum Zeichnen lernen entwickelt, die wirklich toll sind. Die einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen wecken die Lust, es selbst einmal zu probieren und die sich einstellenden Erfolge motivieren zusätzlich. Es gibt mittlerweile acht verschiedene Bücher. Wir verlosen die neuesten aus der Reihe. • •

Für kleine Zeichner - Bauernhof Für kleine Zeichner - Baustelle

Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Zeichner!)

Verlo su

GESAMTAUSGABE In 7 Schritten zur perfekten Bewerb ung &

Noch 3 Schritte bis zum Traumjob

Bücher für die ganz Kleinen

3x Buch

Mit 17 Übungen!

böse

• • • • • •

Das Apfelwunder Duden 6+ Einschlafreime für ganz Kleine Duden 18+ Meine ersten 50 Wörter Äuglein zu, nun schlaf auch du Käferklein, giraffengroß! Mein kunterbun- tes Tierbuch Kleiner Deutschlandatlas

Claudia Tetz-Fro

Bewerben –

Wunderbare Bücher für Minis gibt es diesmal von der Verlagsgruppe S. Fischer zu gewinnen.

reich!

endlich erfolg b

n zum Traumjo

In 10 Schritte

g

g & Vorstellun

e: Bewerbun

Gesamtausgab

ng

Bewerben - endlich erfolgreich! Der völlig andere Bewerbungsratgeber Zehn Schritte sind es bis zum Traumjob. Damit Bewerber diese Schritte erfolgreich gehen und am Ende das Ziel „Einstellung im Traumjob“ erreichen, hat Autorin und Coach, Claudia TetzFroböse, ein Workbook entwickelt.

Die 17 kreativen Übungen und 12 Praxisberichte leiten den Leser nicht nur durch die 170 Seiten des Buches, sondern auch durch den Bewerbungsprozess und das Vorstellungsgespräch. Dabei wird u. a. das Selbstbewusstsein gestärkt, der Traumjob ganz genau visualisiert oder es werden verschüttete Ressourcen ausgegraben. Die Autorin nimmt den Leser an die Hand und begleitet ihn auf seinem Weg zum „Traumjob“. Dabei berichtet sie – oftmals mit einem Augenzwinkern – aus ihrer langjährigen Berufserfahrung als Jobcoach und Personalverantwortliche. Wir verlosen drei Bücher des Bewerbungsratgebers. Wir verlosen jeweils ein Buch. Der Zufall entscheidet, welches es gibt! Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Minis!)

Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Bewerbung!)

Willi wills wissen - Neue Doppelfolgen auf DVD Universal Music Family Entertainment / Karussell präsentiert vier weitere Reportagen von Willi wills wissen auf zwei DVDs. Empfohlen sind die DVDs allen Willi-Fans und allen großen und kleinen Wissensdurstigen, die gerne in fremde Welten eintauchen und neugierig auf ihre Umwelt sind. Aktuelle TV-Ausstrahlungstermine auf Das Erste, auf Ki.Ka und ARD-alpha finden Sie auf http://www.fernsehserien. 3x de/willi-wills-wissen/sendetermine. CD t i m Auf der ersten DVD geht es in beiden Doppel-Reportagen um das Thema Rohstoffe. In „Her mit der Kohle! Buch / Wo haben Kumpel Schicht im Schacht?“ dreht sich alles um den Abbau von Braunkohle und Steinkohle. Willi lernt den größten Schaufelbagger der Welt kennen und darf 900 m tief ins Erdreich fahren. Auch eine Kokerei darf er besuchen und lernt wie Kohle zum Brennstoff für die Eisengewinnung verarbeitet wird. Mit dem Braunkohlegeschäft wird so viel „Kohle“ gemacht, dass dafür sogar ganze Dörfer versetzt werden. Das ist für die Umgesiedelten ganz schön hart! Aber auch die Renaturierung der Tagebauflächen und der Umweltschutz sind zentrale Aufgabenbereiche bei der Gewinnung des Rohstoffes. Die zweite Doppel-Reportage „Wie kommt das Salz in die Suppe? / Wie kommt der Zucker aus der Rübe?“ widmet sich dem Abbau von Salz und der Zuckerherstellung. Wieder geht es unter Tage. Doch dieses Mal in ein Salzbergwerk. Willi darf sogar bei einer Sprengung helfen und anschließend eine Saline besuchen. Er darf bei einer Zuckerrübenernte dabei sein und erfährt in der Zuckerfabrik, wie aus den dicken Knollen Zucker gewonnen wird. Eine Ernährungswissenschaftlerin zeigt Willi wieviel Zucker in Süßigkeiten versteckt sind. Da staunt Willi nicht schlecht! Süßigkeiten sind eben nur in Maßen verträglich. Trotzdem besucht er noch einen Bonbonkocher, der in Handarbeit Bonbons herstellt. Gemeinsam kochen sie Waldmeisterbonbons. Hmmm – die schmecken (leider) lecker! Gewinnen: Mail an gewinn@sommersprosse-verlag.de (Betr.: Willi!)

ng

su Verlo

27


VERANSTALTUNGSKALENDER

September 2016 Jedes Jahr findet im Stadtteil Döhren das ›Kulturlustwandeln‹ statt. In Gärten, Hinterhöfen, Hauseingängen, aber auch im Freizeitheim Döhren oder in verschiedenen Kitas finden Kunstund Kulturangebote statt. In einem Flyer oder im Internet auf der Seite www.fzh-doehren.de werden die Angebote veröffentlicht. Dort finden Sie auch die Angebote für Kinder und Familien.

Fr, 2. Sept. 2016 Täglich bis 23.09. Interaktive Ausstellung ›Klangräume‹, Anmeldung erforderlich, Freizeitheim Döhren

Sa, 3. Sept. 2016 GROSSER ZINNOBER-KUNSTLAUF Alle sind eingeladen, am ZINNOBER-Wochenende in 39 Künstlerateliers, Galerien und Kunst-häusern ohne Eintritt Kunst und Künstler kennenzulernen, die Kunstszene Hannovers zu erkunden. Ohne Altersbegrenzung. Alle Aktionen sind kostenlos. Keine Anmeldung nötig. www.ZINNOBERKunstvolkslauf.de

So, 4. Sept. 2016 GROSSER ZINNOBER-KUNSTLAUF Alle sind eingeladen, am ZINNOBER-Wochenende in 39 Künstlerateliers, Galerien und Kunst-häusern ohne Eintritt Kunst und Künstler kennenzulernen, die Kunstszene Hannovers zu erkunden. Ohne Altersbegrenzung. Alle Aktionen sind kostenlos. Keine Anmeldung nötig. www.ZINNOBERKunstvolkslauf.de 10:30 Uhr Familienprogramm: Sprengel Museum Von 3–99 Jahren, für Kinder, Eltern, Großeltern. 11:00 und 15:00 Uhr Jim Knopf Gastspiel: Theatrium Dresden. Ab 4 Jahren. Theatrio Figurentheaterhaus, Erwachsene 7 €, Kinder 5 €, Tel.: 0511-8995940, www. figurentheaterhaus.de 14:00 Uhr Familiensonntag in der Kunstschule KunstWerk e.V. Krausenstraße 35, 30171 Hannover Tel. 0511 888849 www. kunstschule-kunstwerk.de, Erwachsene 6 Euro, Kinder ab 4 Jahre 4 Euro

Do, 8. Sept. 2016 16:30 Menschenwelten Forschungsauftrag: Bauer, Bürger, Edelmann – so lebte man im Mittelalter Forschen was das Zeug hält und damit Licht ins angebliche finstere Mittelalter bringen. Schreiben, kochen und handwerken wie vor

28

1000 Jahren. Archäologischer Kinderclub des Landesmuseums (AKiC). Ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich. Kostenlos, Landesmuseum Hannover,

Sa, 10. Sept. 2016 12:00 Uhr Kunsttauchkurse 5-8jährige Mitbringen: Neugier und Entdeckungslust! 5,00 Euro, Kunstverein Hannover, www. kunstverein-hannover.de/programm/ kinder. html 14:00 Uhr Werkstatt-Aktionen: Sprengel EXPERIMENTE Von 3–99 Jahren, für Kinder, Eltern, Großeltern. Gebühr: 5 Euro pro Familie zzgl. Museumseintritt. 14:30 Uhr Kunsttauchkurse 8-11jährige Mitbringen: Neugier und Entdeckungslust! 5,00 Euro, Kunstverein Hannover, www. kunstverein-hannover.de/programm/ kinder. html 16:00 Uhr Der Froschkönig Schattentheater Vagantei Erhardt

(Hannover) theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111 5,00 Euro, ab 5 Jahren

So, 11. Sept. 2016

Die Abrafaxe unterwegs mit G. W. Leibniz So. Es werden verschiedene kreative Workshops angeboten: Wir lernen, wie ein Comic entsteht, werden selbst zeichnen und schließen den Tag mit einem Quiz ab. Von 0–99 Jahren. Kosten: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Telefon: 0511 16999933 kunstvermittlung@ karikatur-museum.de

fertigstellen. Und das Beste ist: Ihr könnt mit euren Filmen bei einem Kurzfilmwettbewerb mitmachen und eine Berlinreise gewinnen! Für Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren. Ev. Akademie Loccum, Frau Petra Steinberg-Peter,Tel. 05766 81-120, Ca. 150 Euro für Erwachsene und ca. 75 Euro für Kinder, inkl. Unterkunft und Verpflegung

Sa, 17. Sept. 2016

15:00 kestnerkids machen kunst 4-6 Jahre, Teilnahme kostenlos. Anmeldung erforderlich unter kestnerkids@kestnergesellschaft.de. kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover

Kulturlustwandeln in Döhren (Text siehe oben)

16:00 Familienführung und kinderkunstreise Führungen für die ganze Familie mit Dörte Wiegand. Teilnahme kostenlos. Ohne Anmeldung. Für Kinder, die selbstständig die Ausstellungen erkunden wollen, gibt es die kinderkunstreise – ein immer wieder überraschendes Rätsel- abenteuer, das durch die jeweilige Ausstellung führt und stets neu entwickelt wird. Zum Schluss wartet eine kleine Überraschung auf die Kunstreisenden! kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover, Tel. +49 511 701200, kestnerkids@kestnergesellschaft.de

14:00 Uhr Werkstatt-Aktionen: Sprengel EXPERIMENTE Von 3–99 Jahren, für Kinder, Eltern, Großeltern. Gebühr: 5 Euro pro Familie zzgl. Museumseintritt.

Mi, 14. Sept. 2016 10:00 und 15:30 Uhr Zu Besuch bei Clown Fidolo, Osterfelddamm 49 Alter: 5–12 Jahre

11:00 Uhr Kinderkonzert Ein Konzert von Kindern für Kinder Ort: Musikschule, Maschstraße 22–24. Leitung: Viola Beck. Eintritt frei.

15:00 kestnerkids machen kunst 6-8 Jahre, Teilnahme kostenlos. Anmeldung erforderlich unter kestnerkids@kestnergesellschaft.de. kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover

So, 18. Sept. 2016

11:00 und 15:00 Uhr Die sieben Geißlein

Kulturlustwandeln in Döhren (Text siehe oben)

Gastspiel: Seifenblasen Figurentheater Ab 3 Jahren.Theatrio Figurentheaterhaus, Erwachsene 7 €, Kinder 5 €, Tel.: 0511-8995940, www.figurentheaterhaus.de

11:00 und 15:00 Uhr Schwein gehabt, MüsliGastspiel: Theater Musik & Fadenspiel. Ab 4 Jahren.Theatrio Figurentheaterhaus, Erwachsene 7 €, Kinder 5 €, Tel.: 0511-8995940, www.figurentheaterhaus.de

11:00 Uhr Der Froschkönig Schattentheater Vagantei Erhardt

(Hannover) theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111 5,00 Euro, ab 5 Jahren 12:15 Uhr Schattentheater-Workshop Schattentheater Vagantei Erhardt (Hannover)

theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111 5,00 Euro, ab 5 Jahren 13:00 Uhr ›mosaik‹-Familiensonntag: Abenteuer Wissenschaft im Wilhelm Busch Museum

Fr, 16. Sept. 2016 Voll unfair! – Videoclips für mehr Gerechtigkeit. Drehbuch- und Filmworkshop für Jugendliche 16.–18.9. Was findet ihr gerecht, was ungerecht? Dass immer dieselben gute Noten absahnen? Dass nach der Hautfarbe entschieden wird, wer in Clubs reinkommt? Dass Menschen vor Krieg aus ihrem Land fliehen müssen? Hier könnt ihr Filme dazu drehen, ob Spielfilm, Dokumentati- on oder Animation. Filmprofis unterstützen euch beim Drehbuch schreiben, filmen, spielen und den Film am PC

11:00 Uhr Edgar – ein Schildkrötenmusical theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111, 6,00 Euro, ab 4 Jahren


Mo, 19. Sept. 2016 09:30 Uhr Schwein gehabt, Müsli

Gastspiel: Theater Musik & Fadenspiel. Ab 4 Jahren.Theatrio Figurentheaterhaus, Erwachsene 7 €, Kinder 5 €, Tel.: 05118995940, www.figurentheaterhaus.de

11:00 Uhr Willi und das Grün der Affen Ein Theaterstück über gesunde Ernährung Mit Klappmaulfiguren, Bananen, Äpfeln und Spinat – gemixt mit Musik, Rhythmus und Rap-Gesang. theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111 5,00 Euro, ab 4 Jahren

18:00 Uhr Moby Dick Musiktheater von Mischa Tangian nach Herman Melville. Ab 10 Jahren. Spielort: Ballhof Eins. Karten 0511 99991111, ab 11,50 Euro

Do, 22. Sept. 2016

Mi, 28. Sept. 2016

10:00 und 15:30 Uhr Zu Besuch bei Clown Fidolo, Osterfelddamm 49 Alter: 5–12 Jahre

10:00 und 15:30 Uhr Zu Besuch bei Clown Fidolo, Osterfelddamm 49 Alter: 5–12 Jahre

16:30 kestnerkids sehen kunst Während dieser speziell für Kinder konzipierten Führungen machen sich die kleinen Kunstbetrachter ohne elterliche Begleitung erste Gedanken über Kunst und können alle möglichen Fragen stellen. Angeleitet werden sie von erfahrenen Kunstpädagogen. Teilnahme kostenlos. Ohne Anmeldung. 4–12 Jahre, kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover 16:30 Menschenwelten Forschungsauftrag: Bauer, Bürger, Edelmann – so lebte man im Mittelalter Forschen was das Zeug hält und damit Licht ins angebliche finstere Mittelalter bringen. Schreiben, kochen und handwerken wie vor 1000 Jahren. Archäologischer Kinderclub des Landesmuseums (AKiC). Ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich. Kostenlos, Landesmuseum Hannover,

Sa, 24. Sept. 2016 12:00 Uhr Kunsttauchkurse 5-8jährige Mitbringen: Neugier und Entdeckungslust! 5,00 Euro, Kunstverein Hannover, www. kunstverein-hannover.de/programm/ kinder. html 15:00 kestnerkids machen kunst 8-612Jahre, Teilnahme kostenlos. Anmeldung erforderlich unter kestnerkids@kestnergesellschaft.de. kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover 16:00 Uhr PREMIERE Antonio und Pino Figurentheater Neumond. Ab 4 Jahren. Theatrio Figurentheaterhaus, Erwachsene 7 €, Kinder 5 €, Tel.: 0511-8995940, www. figurentheaterhaus.de

So, 25. Sept. 2016 10:30 Uhr Familienprogramm: Sprengel Museum Von 3–99 Jahren, für Kinder, Eltern, Großeltern.

15:30 Uhr Kreative Mädchengruppe, Thema heute: Bewegliche Kegelbahn. . 1 x im Monat könnt Ihr gemeinsam mit anderen Mädchen so richtig kreativ sein. Die Ergebnisse nehmt Ihr am Ende mit und habt immer ein schönes Geschenk für Eure Freunde oder Familie. Stadtteilzentrum Ricklingen, 1,50 Euro

11:00 Uhr Moby Dick Musiktheater von Mischa Tangian nach Herman Melville. Ab 10 Jahren. Spielort: Ballhof Eins. Karten 0511 99991111, ab 11,50 Euro

Do, 29. Sept. 2016

13:00 Uhr Auf Zeitreise mit den WeltenForschern Die WeltenForscher haben eine neuartige Zeitmaschine erfunden. Reise mit ihnen in die aufregende Welt der Steinzeit. Aber pass auf, dass du dem Waldelefanten nicht zu nahe kommst! Eine abenteuerliche Reise durch die Zeit für Kinder von 5 bis 8 Jahren, Schwerpunkt Alt- und Jungsteinzeit. Landesmuseum Hannover 14:30 Eltern+Kind-Nachmittage, ab 4 Jahren Erleben Sie gemeinsam mit anderen Eltern und Kindern 1 x im Monat einen schönen Nachmit- tag im Stadtteilzentrum Ricklingen. Wir basteln gemeinsam tolle Sachen zu verschiedenen Themen, tauschen uns dabei aus und haben einfach Spaß miteinander. Stadtteilzentrum Ricklingen, 1,50 Euro 15:00 Familien-Workshop mit Premieren-Besuch, Im Historischen Museum erfahren wir, zu welcher Zeit die Geschichte von Moby Dick entstanden ist. Im anschließenden Musiktheaterworkshop gehen wir szenisch der Situation der Seeleute an Bord des Walfangschiffes Pequod auf den Grund. Nach einer Pause von etwa 30 Minuten besuchen wir gemeinsam die Vorführung von Moby Dick im Ballhof 1. Anmeldung erforderlich. Kosten: 6 Euro (inkl. kleiner Snack im Museum), zzgl. Eintrittskarte Junge Oper.

17:00 Uhr Herbstnoten Konzert der Klavierklasse von Lutz Theuerkauf Es spielen SchülerInnen im Alter von 7 bis 15 Jahren. Kompositionen von Teleman, Mozart, Reger, Bartok u. a. Ort: Ada- u. Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Burgstraße 14, 30159 Hannover. Leitung: Lutz Theuerkauf. Eintritt frei.

Mo, 26. Sept. 2016 10:00 Uhr Willi und das Grün der Affen Ein Theaterstück über gesunde Ernährung Mit Klappmaulfiguren, Bananen, Äpfeln und Spinat – gemixt mit Musik, Rhythmus und Rap-Gesang. theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111 5,00 Euro, ab 4 Jahren

Fr, 30. Sept. 2016 09:30 Uhr Lina und der Papagei Figurentheater Marmelock. Ab 3 Jahren. Theatrio Figurentheaterhaus, Erwachsene 7 €, Kinder 5 €, Tel.: 0511-8995940, www. figurentheaterhaus.de

19:00 Uhr Torhauskonzert SchülerInnen aus der Musikschule gestalten einen bunten Musikabend. Ort: Heinemanhof, Brabeckstraße 86, Raum 1. Leitung: S. Klinger, B. Saak, J. Strauss-Ovens. Eintritt frei.

Di, 27. Sept. 2016 10:00 Uhr Willi und das Grün der Affen Ein Theaterstück über gesunde Ernährung Mit Klappmaulfiguren, Bananen, Äpfeln und Spinat – gemixt mit Musik, Rhythmus und Rap-Gesang. theatermuseumhannover, Kartenvorverkauf: Karten 0511 99991111 5,00 Euro, ab 4 Jahren

WIR WÜNSCHEN EUCH SCHÖNE HERBSTFERIEN!!!

11:00 Uhr Moby Dick Musiktheater von Mischa Tangian nach Herman Melville. Ab 10 Jahren. Spielort: Ballhof Eins. Karten 0511 99991111, ab 11,50 Euro

Kindergeburtstage kreativ mit Filzen, Specksteingestalten, Collagen… oder

abenteuerlich mit Geocaching, Powerminer oder Agentenjagd… brauereiweg 6c 30989 gehrden mobil: 01 77 / 73 65 105 tel.: 0 51 08 / 643 453

Veranstaltungsorte: Hannover, Gehrden, Barsinghausen oder auch bei Euch zu Hause .

www.erlebniskinder.de

|

www.kreativkinder.de 29


VERANSTALTUNGSKALENDER

Ausblick Okt. / Nov. 2016 Termine tagesaktuell finden unsere Leser hier: www.sommersprosse-verlag.de

Die kleine Raupe Nimmersatt Alter: 3–6 Jahre. Dauer: 45 Minuten. Eintritt: 4–6 Euro. Anmeldung: jeweiliger Veranstaltungsort. Mo. 17.10. › 10:30 Uhr Stadtteilzentrum Ricklingen Di. 18.10. › 10:30 Uhr Stadtteilzentrum Lister Turm Mi. 19.10. › 10:30 Uhr Kulturtreff Bothfeld Do. 20.10. › 10:30 Uhr Kulturtreff Hainholz Fr. 21.10. › 10.30 Uhr Kulturtreff Vahrenheide

Sa. 22.10. › 15:30 Uhr Kulturbüro Linden-Süd Café Allerlei So. 23.10. › 11:00 Uhr theatermuseumhannover Mo. 24.10. › 10:30 Kulturtreff Plantage

Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt Eine interessante Geschichte für eher kleine Menschen, die davon erzählt, warum Feuerwehrleute einfach nicht dazu kommen, ihren Kaffee zu trinken! Aber auch für große Menschen, ob Kaffeetrinker oder nicht! Spannend und lustig mit Puppen, Mensch und Feuerwehr nach dem bekannten Kinderbuch von Hannes Hüttner. Alter: 3–8 Jahre. Dauer: ca. 50 Minuten. Eintritt: 4–6 Euro. Anmeldung/Kontakt: jeweiliger Veranstaltungsort. nach Absprache

Weihnachtsgeschichten und beim Besteigen des Berges kommt es sogar zu einer Begegnung der dritten Art. Neben einigen Klassikern sind auch neue Stücke aus der Lieder- werkstatt des Künstlers zu erleben. Solobesetzung an Gitarre, Gesang, Singender Säge, Violine und Maultrommel: Toni Geiling. Alter: 3–6 Jahre. Dauer: ca. 40 Minuten. Eintritt: 4–6 Euro. Anmeldung/ Kontakt: jeweiliger Veranstaltungsort

Im Theatrio, Großer Kolonnenweg Der Wolfsjunge Figurentheater Seiler. Ab 6 Jahren. Mi. 5.10. › 9:30 Uhr, Do. 6.10. › 9:30 Uhr Peter und der Wolf

So. 6.11. › 11:00 und 16:00 Uhr theatermuseumhannover Mo. 7.11. › 10:30 Uhr Stadtteiltreff Sahlkamp Di. 8.11. › 10:30 Uhr Kulturbüro Südstadt Mi. 9.11. › 10:30 Uhr Freizeitheim Linden Do. 10.11. › 10:30 Uhr Stadtteilzentrum Nordstadt Fr. 11.11. › 9:30 und 11:00 Uhr Kulturbüro Linden-Süd Kinderoase

Sa. 19.11. › 15:30 Uhr Alte Schule Wülferode So. 20.11. › 11:00 Uhr theatermuseumhannover Mo. 21.11. › 10:30 Uhr Kulturtreff Plantage Di. 22.11. › 10:30 Uhr Kulturtreff Roderbruch Mi. 23.11. › 10:30 Uhr Stadtteilzentrum KroKuS Do. 24.11. › 9:30 Uhr 11:00 Uhr für Schulkinder Kulturtreff Vahrenheide Fr. 25.11. › 10:30 Uhr Freizeitheim Döhren

Der Wintertroll Als Wintertroll verkleidet stapft der Multiinstrumenta- list Toni Geiling mit Gitarre, Maultrommel, Singender Säge und einer Violine durch seine besinnlichsten, fröhlichsten und kältesten Lieder. Ein seltsamer Vogel kommt zu Besuch, der Bücherwurm Hildebrandt verspeist das Buch mit den

Lütt Matten und die weiße Muschel Nach dem gleichnamigen Buch von Benno Pludra. Lütt Matten hat eine Fischreuse aufgestellt, obwohl sogar sein bester Freund diese unsinnig findet. Und wirklich: Tag für Tag bleibt die Reuse leer. Alle im Dorf lachen ihn aus. Da macht der Junge sich eines Nachts heimlich auf den Weg,

30

Figurentheater Seiler. Ab 4 Jahren. So. 16.10. › 11:00 und 15:00 Uhr, Di. 18.10. › 9:30 Uhr, Mi. 19.10. › 9:30 Uhr Shakespeare in Eile Figurentheater Seiler. Für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren. Fr. 21.10. › 20:00 Uhr Eliot und Isabella Figurentheater Marmelock. Ab 4 Jahren. So. 23.10. › 11:00 und 15:00 Uhr, Mo. 24.10. › 9:30 Uhr, Do. 27.10. › 9:30 Uhr

Großer Wolf & kleiner Wolf Figurentheater Neumond. Ab 4 Jahre So. 30.10. › 11:00 und 15:00 Uhr

die legendäre weiße Muschel zu suchen. Die Muschel soll – so erzählt man sich – in der größten Not helfen: Sie wird das Glück und den Fisch herbei singen. Doch das Boddenmeer bleibt dunkel. Lütt Mattens Boot verliert die Richtung ... Eine Geschichte über mutige Kinder und liebende Väter, über die Sehnsucht nach Anerkennung und die Macht der Unbeirrbarkeit. Erzählt von einem waschechten Seemann mit Kinderwagen und Einkaufsnetz, begleitet von Hans Dampf – dem Pinguin und Retter in der Not. Alter: 5–10 Jahre. Dauer: ca. 50 Minuten. Eintritt: 4–6 Euro. Anmeldung/ Kontakt: jeweiliger Veranstaltungsort.

Das Glück ist ja schließlich keine Dauerwurst / Teil I. Ein Puppenkabarett. Mensch, Puppe! (Bremen), Jeannette Luft und Leo Mosler. Ab 14 Jahren. Sa. 12.11. › 16:00 Uhr, theatermuseumhannover

So. 27.11. › 11:00 und 16:00 Uhr theatermuseumhannover Mo. 28.11. › 10:30 Uhr Stadtteilzentrum Lister Turm Di. 29.11. › 10:30 Uhr Kulturtreff Bothfeld Mi. 30.11. › 10:30 Uhr Freizeitheim Vahrenwald Im Land der Drachen und Elfen Eine Geschichte mit Mitmachliedern über ein mutiges Menschenkind mit Herz, das seine Ängste überwindet. Karten: Tel. 0511 783192, 4 - 10 Jahre, 5,00 Euro Mo. 7.11. › 10:00 Uhr: Theatermuseum Di. 8.11. › 10:00 Uhr: Theatermuseum

Moby Dick im Ballhof Eins Musiktheater von Mischa Tangian nach Herman Melville. Ab 10 Jahren. So. 9.10. › 15:00 Uhr Mi. 19.10. › 11:00 Uhr Di. 25.10. › 11:00 Uhr Mi. 26.10. › 11:00 Uhr

Hänsel und Gretel, Theater Mensch, Puppe! (Bremen), Jeannette Luft und Musiker. Ab 4 Jahren. So. 13.11. › 11:00 Uhr, theatermuseumhannover Das Glück ist ja schließlich keine Dauerwurst / Teil II. Ein Puppenkabarett. Mensch, Puppe! (Bremen), Jeannette Luft und Leo Mosler. Ab 14 Jahren. So. 13.11. › 16:00 Uhr, theatermuseumhannover In der Wolkenfabrik. Ab 6 Jahren. So. 20.11. › 16:00 Uhr, theatermuseumhannover Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt Nach dem Bestseller von Boy Lornsen und der gleichnamigen Kultserie des WDR. Theater Con Cuore (Schlitz). Ab 4 Jahren. Sa. 26.11. › 16:00 Uhr, theatermuseumhannover Charles Dickens Weihnachtsgeschichte 5. GOP Kinder-Weihnachtsmusical ab 6.11. Karten: Auf allen Plätzen 19,90 Euro Erwachsene. 16,90 Euro Kinder (bis einschließlich 12 Jahre). Familienticket 66 Euro (2 Erwachsene, 2 Kinder - gilt Mo-Do)


25 % Liebe 50 % Teamwork 25 % Geduld

Liebe teilen, Flügel verleihen. 100 % Sie: als SOS-Kinderdorfmutter/-vater!

Sie sind Erzieherin bzw. Erzieher – und Sie möchten Kinder nachhaltig begleiten, ihnen starke Wurzeln geben und 100 % Zukunftschancen eröffnen? Dann starten Sie in einem Beruf, in dem Sie als ganze Persönlichkeit mitsamt Ihrer pädagogischen Kompetenz gefordert sind: SOS-Kinderdorfmutter/-vater! Unterstützt von Ihrem professionellen Team geben Sie den bis zu sechs Kindern und Jugendlichen Ihrer Kinderdorffamilie rundum Sicherheit und Geborgenheit. Liebevoll gestalten Sie den familiären Alltag, begleiten und unterstützen Ihre Schützlinge in kompetenter Weise und setzen alles daran, dass sie später ein selbstbestimmtes, glückliches Leben führen können. Für einen stabilen Rahmen, persönliche Freiräume und Ihre zukünftige Absicherung sorgen wir – mit einem umfangreichen Vergütungs- und Leistungspaket. Erleben Sie selbst, dass Sie Ihrer Kinderdorffamilie Flügel verleihen können! Fassen Sie sich ein Herz und informieren Sie sich:

www.sos-mitarbeit.de/kdm


Kinder und Jugendliche lieben es frisch gekocht • • • • • •

Keine Vertragsbindung und kein Mindestbestellzeitraum Lieferung und Bereitstellung von Warmhaltemöglichkeiten Lieferung bereits ab 10 Portionen pro Menü möglich Täglich 2 verschiedene Menüs zur Auswahl, davon eines ausschließlich vegetarisch Knackfrische Rohkost- und Obstbeilagen regelmäßig optiMIX-zertifizierte Menüs auf dem Speiseplan

Alle Infos erhalten Sie kostenlos telefonisch unter 0800-150 150 5 oder im Internet unter www.meyer-menue.de

Sommersprosse 22 - Sept.-Nov. 2016  

Ausgabe 22 des Familienmagazins für Hannover und Umgebung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you