Page 20

Discover Germany  |  Architecture Special

‘WE CREATE SPACE FOR ENCOUNTERS‘

‚WIR SCHAFFEN RAUM FÜR BEGEGNUNG‘

The Stuttgart-based architecture firm SCOPE develops the world of tomorrow and thereby relies on a slightly different architectural approach. As an interdisciplinary team of architects, interior designers, graphic designers and communication experts, SCOPE’s strength is the conception of holistic design approaches that are expressed as unique spatial experiences. The designs are always based on an individual perspective that puts the human in the focus.

Das Stuttgarter Architekturbüro SCOPE entwickelt die Welt von morgen und setzt dafür auf einen etwas anderen Architekturansatz. Als interdisziplinäres Büro aus Architekten, Innenarchitekten, Grafikdesignern und Kommunikationstalenten liegt SCOPEs Stärke in der Konzeption ganzheitlicher Gestaltungsansätze, die in einzigartigen Raumerlebnissen Ausdruck finden. Dabei basieren die Entwürfe stets auf einer individuellen Perspektive, in welcher der Mensch im Mittelpunkt steht.

“We have a very user-oriented attitude. Our world is subject to extreme change due to globalisation, digitisation and, most recently, Corona. And then you have to ask yourself: What potential does physical space still have to compensate for the weaknesses of the digital world and vice versa,” explains Mike Herud who founded SCOPE Architekten in 2010 alongside Oliver Kettenhofen. “We have learned to develop architecture from the context of the user perspective. That doesn’t purely mean from the urban planning and design context, but also the social and cultural context,” adds Herud.

„Wir arbeiten aus einer sehr nutzerorientierten Einstellung heraus. Unsere Welt ist durch die Globalisierung, Digitalisierung und jüngst Corona einem extremen Wandel unterworfen. Und da muss man sich die Frage stellen: Welches Potenzial hat der physische Raum noch, um die Schwächen des Digitalen auszugleichen und umgekehrt“, erklärt Mike Herud, der mit Oliver Kettenhofen SCOPE Architekten 2010 gründete. „Wir haben uns angeeignet, sehr stark aus dem Kontext der Nutzerperspektive Architektur zu entwickeln. Das heißt nicht rein aus dem städtebaulichen und gestalterischen Aspekt heraus, sondern vor allem im gesellschaftlich kulturellen Kontext“, ergänzt Herud.

20  |  October 2021  |  Issue 86

TEXT: NANE STEINHOFF  I  PHOTOS: ZOOEY BRAUN

Offenheit, Transparenz und Kommunikation sind die Leitlinien des Bürogebäudes.