Page 1

Siebenbürgische Vereinsnachrichten der Kreisgruppe Köln www.siebenbuerger-sachsen-koeln.de

Vereinsblatt

Ausgabe 14

Mit dabei: gute Unterhaltung saftiges Fleisch leckere Kuchen

nette Gesellschaft frische Salate kühles Kölsch

Juni 2010


Liebe Landsleute, liebe Leserinnen und Leser

green copy Copy & Druck

seit dem Erscheinen der letzten Ausgabe unseres „Ä''bläck“ hat sich in Nordrhein-Westfalen einiges getan. Im Mai gingen wir an die Urnen, um eine

Zülpicher Str. 30

neue Regierung für unser Land zu wählen. Es

50674 Köln

zeichnet sich ein politischer Wechsel ab. Die Wahl des neuen Landesvorstandes unseres

Tel.: 0221-9231138

Vereins ist dagegen problemloser verlaufen. Am

Fax: 0221-9231139

10. April wurde der Vorstand von der Delegierten-

greencopykoeln@yahoo.de

versammlung gewählt und konnte schon am gleichen Tag seine Arbeit aufnehmen. Wir wünschen dem neuen Vorstand mit seinem

Öffnungszeiten

Vorsitzenden Rainer Lehni einen guten Start und hoffen auf gute Zusammenarbeit und ein reges Vereinsleben.

Mo.-Fr.

9.30 – 19.00

Sa.

10.30 – 15.00

Unsere Kreisgruppe war auch aktiv wie eh und je. Lesen Sie in diesem neuen Ä''bläck, was wir in

Fotokopien

diesem Jahr schon unternommen haben und was

Farbkopien

Sie noch erwartet.

Digitaldruck

Seien Sie herzlich eingeladen, an unseren

Diplomarbeiten

Veranstaltungen teilzunehmen, die Gemeinschaft

Dissertationsdruck

Bindungen

Handzettel, Flyer

Plakate

Posterdruck

T-Shirt-Druck, Textil-Druck

Mauspad-Druck

Visitenkarten

Einladungskarten

Menükarten

Laminieren

zu leben und dadurch Traditionen zu erhalten und weiterzugeben. Hanna Jung-Boldan Vorsitzende der Kreisgruppe

IMPRESSUM Herausgeber: Redaktion: Druck: Auflage: Redaktionsschluss

Vorstand der Kreisgruppe Köln Heidi Roth, Hanni Ziegler, Roland Zillmann Eigendruck 500 für das nächste Ä´´bläck ist der 1.10.2010

Bei Fremdmanuskripten behält sich die Redaktion Kürzungen und stilistische Änderungen vor.


Karnevalsfeier und Mitgliederversammlung Unter dem Motto „Die wilden 70er“ lud die Kreisgruppe alle Mitglieder und Freunde zum Feiern ein. Trotz Kälte und verschneiter Straßen

kamen

viele

„Jecken“

ins

Vereinshaus. Wir wurden zurückversetzt in die 70er Jahre. Einige mussten sich sogar persönlich Schlaghosen,

vorstellen, langen

da Haaren,

sie

mit bunten

Tüchern und Sonnenbrillen nicht wiederzuerkennen waren.

Bevor wir zum gemütlichen Teil übergingen, wurde die Mitgliederversammlung abgehalten. Nach einer kurzen Ansprache der Kreisgruppenvorsitzenden

Hanna

Jung-

Boldan wurden die Delegierten für die Delegiertenversammlung der Landesgruppe NRW, die am 10. April 2010 in Drabenderhöhe stattfand, gewählt. Bei unvergesslicher Musik der 70er Jahre und vielen KarnevalsHits wurde anschließend getanzt, geschunkelt und gelacht. Das reichhaltige Büfett lud zum Verweilen ein. Mit gut gelaunten Gästen, mitreißender Musik und verkleideten, tanzenden, lustigen Freunden wurde es eine

gelungene

Veranstaltung.

In

der

Tradition unserer Kreisgruppe hat sich bewiesen, dass die schönsten Veranstaltungen jene sind, bei denen sich Jung und Alt treffen und gemeinsam Spaß haben. Katharina Hutter


Kreisgruppe Köln zu Besuch in Westerburg

Unser Reiseziel am 01. Mai 2010 war das Trachtenmuseum in Westerburg, im Herzen des Westerwaldes. Bei der Ankunft begrüßten uns im Namen der Stadt Westerburg Christine Klein, Leiterin des Museums sowie Kurt Klein und Martin Rudolph, Geschäftsführer der Gesellschaft für Freizeit und Touristik Westerburger Land mbH. Ebenfalls mit dabei war von Beginn an unser Stadtführer Dieter Kaiser. Frau Klein nahm uns mit auf eine sehr interessante Führung. Ihr Enthusiasmus und ihre Begeisterung machten den Gang durch die Räume des Museums zu einem Erlebnis. Das Museum wurde 2004 mit viel Idealismus und Eigeninitiative aufgebaut. Frau Klein selbst hat die ausgestellten Trachten in über 30 Jahren gesammelt. Darunter sind deutsche Volkstrachten aus verschiedenen Regionen sowie über 50 europäische Trachten unter anderem aus Rumänien, Russland, Polen, Schweden, Finnland, Griechenland und der Türkei. Anhand der Trachten sieht man oft Übereinstimmungen zwischen den Ländern und Kulturen. Weitere 150 Trachten sind in Miniaturausgabe in Vitrinen zu bewundern. Frau Klein hat die meisten davon in Handarbeit selbst hergestellt und sich dabei genau an die Originale, an Fotos, Videos oder Trachtenbücher gehalten. In der Ausstellung wird ebenfalls eine Miniatur einer siebenbürgischen „Guten Stube“ gezeigt. Diese entstand detailgetreu nach dem Original aus dem Brukenthalmuseum in Hermannstadt. Herr Klein zimmerte das kleine Prunkstück und Sieglinde Bottesch, Siebenbürgische Künstlerin, bemalte es. Der Stadtrundgang, unter der Führung von Herrn Kaiser, brachte uns die Geschichte Westerburgs ganz nahe. Als wir vor dem Luftschutzbunker standen und er uns aus seinem Leben erzählte, stockte uns der Atem.

Durch seine spannenden Ausführungen haben wir einen Blick in die Seele der Stadt bekommen. Schloss Westerburg, das Wahrzeichen der Stadt, erstmals beurkundet im Jahre 1192, aber wohl schon früher erbaut, basiert auf einer Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde die Burg Sitz der Herren von Westerburg. Das Burgmannenhaus, errichtet 1607, ist Westerburgs "gute Stube" und gehört zu den ältesten Gebäuden der Stadt. Es zeugt von der Wohnkultur der gehobenen Bevölkerungsschicht vergangener Zeiten. Heute finden hier viele Trauungen statt. Bewacht wird der Burgmannenplatz von dem sagenumwobenen "Petermännchen“. Bei einem exklusiven Buffet haben wir hier zu Mittag gegessen, am Nachmittag Kaffee und Kuchen zu uns genommen. Danke an dieser Stelle an Frau Klein, die viele Kuchen selbst gebacken hat. In der Christ König Kirche konnten wir die „Thronende Madonna“ bewundern, die seit 1350 in der Westerburger Marienkapelle stand und von einer Kunstschule aus Köln gestiftet wurde. Aus der ersten Kapelle wurde sie in der neuen Pfarrkirche aufgestellt. Die Schlosskirche ist eine dreischiffige Hallenkirche. Im Osten durch einen 5/8-Chor, im Westen durch einen viereckigen Turm begrenzt, wurde sie nach 1540 fertig gestellt. Der Chor ist das älteste Bauteil dieser Kirche. Ein einfaches Kreuzrippengewölbe gliedert die Decke. Den Abschluss bildet ein Schlussstein mit dem frühen Wappen der Herren von Westerburg. Unter dem Chor befindet sich eine Gruft, die mehr als drei Jahrhunderte die Grabstätte der Grafen von Leiningen-Westerburg war. Wir bedanken uns noch mal ganz herzlich bei Frau Klein für die herzliche Aufnahme, die Bewirtung und die Führung. Für uns wird es ein unvergesslicher Tag bleiben. Es wäre uns eine Ehre, Herrn und Frau Klein am 10. Juli 2010 zu unserem Grillfest im Vereinshaus der Kreisgruppe Köln zu begrüßen. Katharina Hutter


Zur Erinnerung an den Ausflug nach Westerburg – die ganze Gruppe vor dem Trachtenmuseum – auf dem Bild einige Eindrücke

Aufmerksam hören wir dem Stadtführer zu

Gemütliches Beisammensein nach einem leckeren Mittagessen


Alle Jahre wieder... ...kommt der Heimattag! ... und fand wie gewohnt an Pfingsten in Dinkelsbühl, bei traumhaftem Sonnenwetter statt. Wie die letzten Jahre auch, war die Tanzgruppe Köln am Sonntag wieder bei der traditionellen Volkstanzveranstaltung dabei. Eine Neuerung allerdings gab es doch: die Kölner fusionierten für den Auftritt zum ersten Mal mit der Tanzgruppe Drabenderhöhe und der Tanz-

Gruppenfoto der NRW-Tanzgruppen

gruppe Setterich. Als zusammengeschlossene “Tanzgruppen NRW” legten sie einen tollen Auftritt mit der “Schwäbischen Tanzfolge” hin! Die 10 Tanzpaare aus NRW wurden bei ihrem gelungenen Auftritt vom begeisterten Publikum und strahlendem Sonnenschein begleitet. Zuvor

gingen

die

“Tanzgruppen

NRW”

geschlossen, als die 29. von 91 Gruppen, beim Trachtenumzug durch die Dinkelsbühler Altstadt mit.

Abends, beim gemeinsamen Feiern waren sich die Tänzer einig: in dieser Konstellation haben

Alle aufgeregt: kurz vor dem Auftritt

sie nicht zum letzten Mal miteinander getanzt. Die Tanz-Gemeinschaft in NRW möchten sie gerne beibehalten und ausbauen.

Und wer selber nicht in Dinkelsbühl dabei sein konnte,

der

“Tanzgruppen

hat NRW”

die

Möglichkeit

online

auf

die

unserer

Hompage www.kg-koeln.de auf einem Video zu betrachten.

Wir sagen: bis zum nächsten Jahr!!! Voller Körpereinsatz: Andrea Boldan

Beim Aufmarsch vor der Schranne in Dinkelsbühl


Der Mitgliedsbeitrag Plädoyer für ein „unverzichtbares Übel“ Liebe Mitglieder, sollten Sie am Ende dieses Textes mit Verwunderung feststellen, dass Ihnen der Inhalt bekannt vorkommt, so haben Sie ein gutes Gedächtnis: In der Ausgabe Januar 2007 bat ich in ähnlicher Form schon einmal darum, dem jährlichen Mitgliedsbeitrag einen kurzen Augenblick Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen. Die Fragen, die wir uns als Mitglieder stellen müssen, bleiben unverändert bestehen: Hat Ihnen das Sommerfest gefallen? Haben Sie sich auf dem Herbstball gut unterhalten? Haben Sie sich auf der feierlichen Weihnachtsfeier wohl gefühlt und sich an den Darbietungen der Kinder erfreut? Empfinden auch Sie unser Vereinsheim Venloer Straße als Zentrum und Mittelpunkt der Kreisgruppe? Lesen Sie die Siebenbürgische Zeitung? Und blättern Sie auch gerne im A’’bläck? Alle Aktivitäten der Kreisgruppe kosten Geld. Punktum. Alles, was wir in den letzten Jahren gemeinsam gemacht haben, war nur deshalb möglich, weil wir, die Mitglieder der Kreisgruppe Köln, den Beitrag bezahlt haben. Jeder einzelne von uns. Alles, was wir 2010 an Aktivitäten umsetzen wollen, geht nur, wenn jedes Mitglied auch dieses Jahr pünktlich seinen Beitrag bezahlt. Damit alles mit rechten Dingen zugeht, haben die Mitglieder der Kreisgruppe Gerhard Wädt zum Kassenwart gewählt. Seine Arbeit besteht darin, mit Argusaugen über die Verwendung der Mitgliederbeiträge zu wachen und eine

korrekte Buchhaltung zu garantieren. Jede Ausgabe und jede Investition kann erst dann getätigt werden, wenn der Vorstand dies mit Mehrheit beschließt. Denn es sind nicht die Gelder des Vorstandes, es sind unser aller Beiträge, die wir bezahlt haben. Als zusätzliche Kontrollinstanz gibt es, ebenfalls von den Mitgliedern gewählte Kassenprüfer, die vor jeder Neuwahl des Kreisgruppenvorstandes die Stimmigkeit der Kassenführung überprüfen und dies den Mitgliedern mitteilen. Darum: • Mitgliederbeiträge sind unverzichtbar. • Mitglieder, die ihren Beitrag für 2009 noch nicht gezahlt haben, werden gebeten, dies schnellstmöglich nachzuholen. • Der Mitgliedsbeitrag für 2010 sollte bis Ende März gezahlt werden, damit die Bundesgeschäftsstelle den Druck der Siebenbürgischen Zeitung garantiert. • Spenden an die Kreisgruppe sind sehr willkommen. Es gibt eine Spendenquittung Am einfachsten ist es, wenn Ihr Beitrag über eine Einzugsermächtigung oder einen Dauerauftrag eingezogen wird. Sprechen Sie mit Gerhard Wädt (Tel. 02203–12237) darüber, er gibt Ihnen gerne Auskunft über die Vorteile des Lastschriftverfahrens. Der jährliche Mitgliedsbeitrag für ein Vollmitglied der Kreisgruppe Köln beträgt 40 € (plus 10 € für das Vereinshaus). Bankverbindung Landsmannschaft der Siebenbürger e.V. Kontonummer 22 50 58 501 Bankleitzahl 370 100 50 Postbank NL Köln


Einladung zu unserem Sommerfest 2010 Am 10. Juli 2010, um 11:00 Uhr, im Vereinshaus in der Venloer Str. 1132 Eintritt 8 EUR, Kinder unter 14 Jahren frei Anmeldungen bei Hanna Jung-Boldan (Tel. 0221-8302922) Fam. Wädt (02203-12237)

Bei saftigem Fleisch, frischen mici - garantiert unfallfrei gegrillt – und kühlem Kölsch kann man wunderbar im Garten des Vereinshauses sitzen und die letzten Spiele der WM analysieren oder einfach nur das Beisammensein genießen.

Wir freuen uns über viele Salat- und Kuchenspenden. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Geschirr und Besteck mit.


@^|ÇwxÜáx|àx@


Termine für das Jahr 2010 – Teil 2 Sommerfest 10.07.2010, Beginn: 11 Uhr Im Vereinshaus, in der Venloer Str. 1132 in Köln Musik, Tanz, frisches Kölsch, leckeres Essen, und viel mehr ... Anmeldungen bei Martin Zink, Tel. 02 23/85 92 29 und Hanna Jung-Boldan, Tel: 0221-830 29 22 Über Kuchen- und Salatspenden freuen wir uns! Bitte Geschirr und Besteck selber mitbringen! Herbstball 13.11.2010; Beginn: 19:00 Uhr Im Bürgerzentrum Steinbreche, Dolmanstr.17, Refrath Hanna Jung-Boldan, Tel.: 02 21/8 30 29 22

Weihnachtsfeier 12. Dezember 2010, Beginn: 15:00 Uhr In der Petruskirche Köln-Merheim, Kieskaulerweg 53 Ansprechpartner: Johann Hutter, Tel.: 02 21/ 71 11 24 und Hanna Jung-Boldan, Tel. 02 21/8 30 29 22

Veranstaltungen der einzelnen Gruppen • Seniorenkreis jeden ersten Mittwoch im Monat, zwischen 15 und 18 Uhr, im Vereinshaus Ansprechpartner und Verantwortlicher: Herr Richard W. Mildt, Tel: 0221-56 24 92 • Siebenbürgisch-Sächsische Tanzgruppe Köln Jeden Mittwoch, 19 bis ca. 22 Uhr, im Vereinshaus Rainer Lehni, Tel. 0221 – 45 35 66 82, rainerlehni@web.de • Jugendgruppe Andrea Boldan, Tel. 0221 –830 29 22, andrea.boldan@hotmail.de Das Programm der Jugendgruppe liegt im Vereinshaus aus, kann bei Andrea erfragt werden und ist auf unserer Homepage (www.kg-koeln.de) zu finden. •

Die jungen 50er

treffen sich einmal im Monat im Vereinshaus Venloer Str. 1132 immer um 17:00 Uhr. Die nächsten Termine für 2010: 3. Juni Wandern 10. Juli Grillfest 3. September Büchervorstellung 1. Oktober Zwiebelkuchen und Federweißer 5. November Basteln 3. Dezember Weihnachtsbäckerei Ansprechpartner: Anna Wädt, Tel.: 0 22 03/ 1 22 37 und Rosina Waffenschmidt, Tel.: 0 22 04/ 6 84 40


Äbläck 14  

Vereinsnachrichten der Kreisgruppe Köln der Siebenbürger Sachsen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you