Page 1

AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! 6A Warum auswandern? Woanders ist es… 1 Lies die Texte im Kursbuch, Übung A 2, und beantworte die Fragen. 1. Warum glaubt Clara, dass ihr Vater in Schweden eine Arbeit findet? 2. Warum macht er einen Schwedischkurs? 3. Wo kann Bert als Koch arbeiten? 4. Warum ist er optimistisch? 5. Warum will Bert nach Tirol? 6. Wann und wo hat Ricardo seine Freundin getroffen? 7. Welchen Plan hat das Paar? 8. Was fehlt Ricardo möglicherweise in seiner neuen Heimat? 1. Weil in Schweden Fachkräfte gesucht werden._________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ 2 Da bin ich sicher. Ergänze werden in der richtigen Form. Tipp Bei Ländern: Er geht nach Spanien. = Er zieht nach Spanien. = Er wandert nach Spanien aus. Harald [1]____________ nächste Woche nach Spanien gehen. Er [2]____________ auf Lanzarote als Animateur arbeiten. Seine Eltern [3]____________ ihn vermissen und sie [4]____________ sich Sorgen machen. Denn Harald [5]____________ nicht nur ein paar Wochen in Spanien bleiben, sondern auswandern. Weil er kein Spanisch spricht, [6]____________ das aber schwierig. Auch mit seiner Freundin [7]____________ Harald Probleme haben. Sie sagt: „Harald, wenn du nicht bald vernünftig [8]____________, dann [9]____________ ich mir einen neuen Freund suchen. Wir [10]____________ ganz sicher nicht zusammen auf Lanzarote leben, denn ich [11]____________ in meiner Heimat bleiben!“

1


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

3 Wiederholung: Lies den Text und ergänze die Verben in der richtigen Zeitform. Manchmal sind verschiedene Lösungen möglich.

Leben unter Palmen Harald [1]______ schon immer unter Palmen __________ _________ (leben wollen). Nachdem er das Abitur [2]__________ ___________ (bestehen), [3]__________ er nach Spanien _______ (auswandern). An einem sonnigen Tag [4]______ er auf Lanzarote [5]_____________ (ankommen), um sein neues Leben zu beginnen. Er [6]__________ nur ein paar Klamotten und seine Gitarre ______ (mitbringen). Im Hotel [7]__________ (wohnen) er mit drei anderen Animateuren in einem kleinen Zimmer. Eigentlich [8]______ er Spanisch _________ __________ (lernen wollen). Aber er [9]______ viel __________ ___________ (arbeiten müssen). Morgens [10]__________ (trainieren) er Aquajogging mit dicken Touristen, mittags [11]__________ (helfen) er am Buffet. Nachmittags [12]______ er ein Hasenkostüm ______ (anziehen) und spielte mit den Kindern. Nachdem er abends auf der Bühne [13]____________ und ___________ ___________ (singen, tanzen), fiel er sofort ins Bett. Der Job war ein Albtraum! Wann sollte Harald Spanisch lernen und Kontakte knüpfen? Nach einigen Wochen [14]_____ er ____________ (merken), dass sein Plan nicht [15]____________ ________ (funktionieren). Aber er [16]_____ auf keinen Fall nach Österreich ___________ _____________ (zurückkehren wollen). Die Menschen, die Berge, die Bürokratie – all das [17]________ er schon immer ____________ (hassen). Harald [18]_____ seinen Job als Animateur ______ (aufgeben) und [19]__________ (schlafen) am Strand. Eines Tages [20]_____ er eine Höhle in den Felsen ______________ (finden). Dort [21]_________ (leben) er jetzt. Er [22]____________ (sammeln) Muscheln und macht daraus Armbänder und Halsketten, die er an Touristen [23]____________ (verkaufen). Harald ist sich sicher: Irgendwann [24]________ er genug Geld ___________ (haben). Dann [25]_________ er sich für die Ausbildung zum Tauchlehrer _____ (anmelden). Bis dahin [26]_________ ihm wohl ein langer Bart _____________(wachsen).

TIPP Das Perfekt mit Modalverben benutzt man nur selten. In der Regel wird das Präteritum benutzt (er hat arbeiten müssen = er musste arbeiten): 1. Die Modalverben als Vollverb bilden das Perfekt mit haben + Partizip II; z. B. Das habe ich nicht gewollt. 2. Das Perfekt der Modalverben mit einem zusätzlichen Vollverb wird gebildet aus: haben + Infinitiv Vollverb + Infinitiv Modalverb; z. B. Das habe ich nicht machen wollen. TIPP Das Plusquamperfekt wird mit haben/sein im Präteritum + Partizip II gebildet. Bei der Frage, ob das Hilfsverb mit haben oder sein gebildet wird, gelten dieselben Regeln wie beim Perfekt. Bert war schon gegangen, als der Chef nach ihm fragte. Wir hatten uns schon Sorgen um ihn gemacht, als er plötzlich anrief.

2


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! Sprechen 4 Sieh dir die Fotos an und denke dir kleine Geschichten dazu aus. Schreibe die Geschichten in dein Heft und verwende folgende Zeitformen: Foto 1 - Perfekt, Foto 2 – Präteritum, Foto 3 Plusquamperfekt. Foto 1

Foto 2

Foto 3

Beispiel: Familie Werner ist vor fünf Jahren nach Kanada ausgewandert, weil… Die hübsche Anika ging in die Schweiz, weil… Tobias hatte ein Semester im Ausland studiert. Als er zurückgekommen war, …

Das wird schon klappen! 5 Welche Bedeutung haben die Partikeln und Adverbien? Ordne zu. wohl | schon | wahrscheinlich | bestimmt | sicher | vermutlich | möglicherweise Vermutung wohl

Zuversicht

Sicherheit

6 Lies den Tipp, bringe die Elemente in die richtige Reihenfolge und markiere die Partikeln bzw. Adverbien. Tipp Die Partikeln wohl und schon stehen meist direkt nach dem konjugierten Verb. Die Adverbien wahrscheinlich, bestimmt und sicher stehen meist direkt nach dem Verb oder auf Position 1 im Satz. 1. Martin – ziehen – wohl – wird – nach Amsterdam 2. Andrea – in Italien – noch – sicher – bleiben – wird 3. Klaus – bestimmt – wieder – zu spät – wird – kommen 4. Penelope – wahrscheinlich – nicht – präsentieren – wird – das Projekt 5. In New York – Mira und Paul – machen – werden – ein Praktikum – wohl 6. In London – du – schon – finden – wirst – einen Job 3


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! 1. Martin wird wohl nach Amsterdam ziehen.____________________________________ 2. Sicher wird Andrea noch in Italien bleiben./Andrea wird sicher noch in Italien bleiben. _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________

7 Lies das Gespräch und ergänze sinnvolle Partikeln oder Adverbien. (notranja diferenciacija)  Hallo Bert, ich habe gehört, dass du nach Tirol ziehen willst.  Hi Lisa. Ja, ____________ gehe ich nach Innsbruck. Ich bewerbe mich gerade bei einigen Restaurants.  Super! Das wird ____________ klappen. Du bist ein toller Koch.  Danke. Weißt du, das Restaurant Alpenrose hat sich schon gemeldet. Ich kann __________ in ein oder zwei Wochen hinfahren und zur Probe kochen.  Ich drücke dir die Daumen. Du wirst den Küchenchef ____________ überzeugen!  Ja, das hoffe ich auch. Ich mache ____________ meinen Sauerbraten. Wenn sie den probieren, werden sie mich ____________ einstellen.  Und was ist mit deiner Freundin? Sie wird ____________ mit dir nach Österreich gehen, oder?  Nein, ______________ nicht. Sie ist von meinem Plan gar nicht begeistert. Naja, ____________ wird sie Schluss machen, wenn ich auswandere.  Oh, dann geht es dir ____________ schlecht. Das tut mir leid.  Ach, es ist ____________ besser so. Unsere Zukunftspläne sind ____________ zu unterschiedlich.  Ja, ähm, wenn du dann in Innsbruck bist, meldest du dich ____________ gleich bei mir? Ich freue mich auf dich ...  Am Anfang habe ich ____________ viel zu tun. Aber ich melde mich ____________ irgendwann.

Die beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen 8 Wie heißen die Diagramme? Ordne zu. Balkendiagramm | Liniendiagramm | Tortendiagramm | Säulendiagramm

1.____________

4

2.____________

3.____________

4.____________


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

9 Was passt zusammen? Ordne zu. Tipp Nach der Angabe % steht das Verb im Plural, z. B. 21 % der Deutschen gaben an, … Nach 1 % steht das Verb im Singular: 1 % der Deutschen gab an, … jeder Dritte | zwei Drittel | knapp die Hälfte | mehr als ein Fünftel | vier Fünftel | jeder Zehnte 1. 49 % = knapp die Hälfte____ 2. 21,3 % = _________________

3. 66 % = _______________ 5. 10 % = ______________ 4. 80 % = ______________ 6. 30,3 % = ____________

10 Schau dir die Grafik in Übung A 11 an und ergänze die Angaben. doppelt | halb | ein Viertel | ein Zehntel | meisten | wenigsten | genauso | dreimal | doppelt Die [1] wenigsten___ Deutschen sind 2009 nach Thailand ausgewandert. Mehr als [2]____________ so viele gingen nach Italien. Die Anzahl der Deutschen, die nach Frankreich auswanderten, ist ca. [3]____________ so hoch wie die Anzahl der Auswanderer nach Belgien. Fast [4]____________ aller Auswanderer zog nach Großbritannien. Nach Spanien sind ca. [5]____________ so viele Deutsche ausgewandert wie in die Niederlande. Dorthin gingen aber fast [6]____________ viele Deutsche wie nach Kanada. 4 258 Deutsche wanderten nach Kanada aus, aber nur [7]____________ so viele leben nun in Schweden. Für die [8]____________ Deutschen war die Schweiz 2009 das beliebteste Auswanderungsland. Dorthin sind ca. [9]____________ aller deutschen Auswanderer gezogen.

11 Schau dir zunächst die Grafik und die Redemittel an. Formuliere mithilfe der Redemittel Aussagen zu der Grafik. Quelle: Die Zahlen stammen vom/von …, aus dem Jahr … Überblick: Auf der Grafik/Im Balkendiagramm wird … dargestellt/sieht man … Balkendiagramm: Das beliebteste Auswanderungsland (der Deutschen) war 2009 …, gefolgt von … | Die Zahl der (deutschen) Auswanderer nach/in die … ist doppelt/dreifach/… so hoch wie die nach … | Etwa die gleiche Anzahl wanderte nach/in die … aus. | An erster/zweiter/dritter/… Stelle steht … | Die wenigsten/meisten Deutschen wanderten nach/in die … aus. Im Balkendiagramm sieht man die 20 beliebtesten Zielländer für deutsche Auswanderer im Jahr 2009. … __________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ 5


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! _________________________________________________________________________ _________________________________________________________________________ Sprechen 12. Partnerarbeit: Berichte deinem Partner/deiner Partnerin über deine Informationen aus Übung A 11. Er/Sie berichtet dir dann über seine/ihre Informationen aus dem Kursbuch, Übung A 8, zum Thema „Auswanderungsgründe“. Sprecht dann darüber, in welches Land ihr auswandern würdet und warum. Beispiel: Meine Grafik zeigt die beliebtesten Zielländer für deutsche Auswanderer im Jahr 2009. Auf meiner Grafik ist dargestellt, warum Deutsche auswandern wollen.

Auswanderungsgründe und -ziele 13 Was passt? Ergänze die Wörter aus dem Schüttelkasten. Tipp Der Nebensatz mit da steht meist vor dem Hauptsatz. Da verwendet man oft, wenn der Grund schon bekannt ist. weil | da | wegen | wegen | um … zu | aus | deshalb | damit 1. Aus______ beruflichen Gründen ziehe ich im September in die USA. 2. Ich werde auswandern, _____________ ich hier keinen guten Job finde. 3. Ich gehe ___________ meiner Frau ins Ausland. Sie kommt aus Nicaragua. 4. Wir planen, aus Deutschland auszuwandern, _____ unseren Kindern eine bessere Zukunft _____ bieten. 5. ____________ ich Auslandserfahrung für wichtig halte, werde ich für ein paar Jahre nach Skandinavien gehen. 6. Wir verlassen Europa ____________ unserer Kinder. Sie leben beide in Australien. 7. Wir wandern aus, ____________ unsere Kinder ein besseres Leben haben. 8. Ich möchte internationale Erfahrungen sammeln, ____________ möchte ich ein Jahr ins Ausland.

6


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! 14 Lies die Aussagen unten. Welche Gründe haben oder hatten die Leute für eine Auswanderung? Schreibe die Wörter ins Kreuzworträtsel. Sprecht in der Klasse darüber, was diese Wörter für euch bedeuten. Könnt ihr noch weitere Gründe für eine Auswanderung aufzählen? Studium ● Liebe ● Berufschancen ● Freunde ● Krieg ● Wirtschaft ● Armut ● Träume ● Klima 1 2 3 4 5

6 7 8 9 N

Lösung: _______________________ 1. Harald: „Ich will lieber unter Palmen leben als im Schnee.“ 2. Vanessa: „Ich will Schauspielerin in Hollywood werden!“ 3. Bert: „In Österreich werden immer gute Köche gesucht.“ 4. Apostolos: „Seit der Eurokrise geht es den Unternehmen in Griechenland sehr schlecht.“ 5. Temba: „Mein Vater kommt aus Äthiopien. In seinem Dorf gab es keinen Strom, kein sauberes Wasser und die Menschen hatten nichts zu essen.“ 6. Cora: „Meine besten Freunde leben alle in Paris und sie lieben diese Stadt.“ 7. Natasa: „Ich habe in Slowenien Germanistik studiert. Jetzt mache ich meinen Master in Berlin.“ 8. Ricardo: „Ich will endlich bei meiner Freundin in Deutschland leben.“ 9. Emina: „Meine Eltern sind 1993 aus Bosnien geflohen.“

15 Welche Gründe für das Auswandern findest du am wichtigsten? Schreibe sechs Gründe aus Übung A 14 heraus und bilde damit einen Wortigel. Berichte in der Klasse.

7


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

8


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

6B Im Gastland angekommen

Innsbruck, die Hauptstadt von Tirol 1 Lies die Texte aus dem Reiseführer im Kursbuch, Übung B 1, noch einmal. Schreibe die Sehenswürdigkeiten in die Tabelle. Manchmal gibt es zwei Lösungen. Architektur das Goldene Dachl

Kultur/Geschichte

Sport/Natur

2 machen oder haben? Ordne den Nomen die passenden Verben zu. 1. einen Rundblick haben 4. eine Pause_________ 2. einen Ausflug __________ 5. einen Einkaufsbummel ____________ 3. eine gute Aussicht ______ 6. viel Zeit ___________

7. eine Wanderung _______ 8. Interesse an Kultur ___________ 9. eine Stadtführung ______

Der Anfang ist gemacht 3 Lies die E-Mail im Kursbuch, Übung B 3, noch einmal und beantworte die Fragen. 1. Warum ist Bert nach Innsbruck gegangen? (3 Infos)  Weil er so im Ausland Berufserfahrung sammeln kann und …_____________________________________________ 2. Was macht Bert nach der Probezeit?  ______________________________ 3. Was stört ihn am Restaurant „Alpenrose“? (2 Infos)  ______________________________ 4. Warum möchte Bert vielleicht noch einen Aufbaulehrgang machen? (2 Infos)  ____________________________________________________________________________ 4 Was glaubst du? Was wird Bert wohl, sicher, bestimmt, vermutlich, wahrscheinlich machen? Schreibe Sätze im Futur I und benutze die Partikeln und Adverbien aus Übung A 5. Berufserfahrung sammeln│im Restaurant „Alpenrose“ nicht viel Neues lernen│ sich bei anderen Restaurants bewerben│einen Aufbaulehrgang machen │ ein Paar Jahre in Österreich bleiben │ Karriere im Gastgewerbe machen Beispiel: Bert wird sicher Berufserfahrung sammeln.

9


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

Grammatik auf einen Blick

Zweiteilige Konnektoren 5 Lies die Sätze in der Tabelle und achte auf die Position der Konnektoren. Ergänze dann die Regel. Tipp Vor sondern steht immer ein Komma. Satz 1 Pos. 1 Bert Weder

Pos. 2 mag mag

Satz 2 Pos. 1 weder die Vorspeisen noch Bert die Speisekarte, noch

Bert Sowohl sein Chef Bert

mag ist arbeitet

sowohl seinen Chef sehr nett nicht nur als Koch,

als auch als auch sondern

er,

sondern auch

Nicht nur unter der arbeitet Woche

(mag er) die Desserts. gefällt ihm das Restaurant. seine Kollegen. seine Kollegen. (er) bedient auch die Gäste. am Wochenende.

Der erste Teil des Konnektors steht auf Position _________ oder direkt nach dem Verb im ersten Satzteil; der 2. Teil des Konnektors steht auf Position ________ im zweiten Satzteil. sondern … auch kann man trennen.

6 Welcher Konnektor aus Übung B 5 passt? Die Erklärung in Klammern hilft. 1. Nicht nur_____ für seine Natur ist Innsbruck bekannt, sondern auch__ für die Kultur. (2. Element betont) 2. ____________ Lisa ____________ Bert leben nun in Tirol. (Elemente gleich wichtig) 3. Auswandern ist ____________ leicht ____________ preiswert. (Beide Elemente treffen nicht zu.) 4. Bert kann in Tirol ____________ arbeiten ____________ Neues lernen. (Elemente gleich wichtig) 5. ____________ mag Bert die Gerichte ____________ die Einrichtung des Restaurants. (Beide Elemente treffen nicht zu.) 6. Er sucht ____________ eine Stelle, ____________ denkt ____________ an eine Ausbildung. (2. Element betont) TIPP Zweiteilige Konnektoren sind zwar … aber; entweder … oder; weder … noch; sowohl … als auch; je … desto; nicht nur … sondern auch; einerseits … andererseits.

10


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! 7 Alles auf den zweiten Blick: Lies Ninas Beitrag im Forum für Auswanderer und ergänze die Lücken. finden ● zwar … aber ● wohl ● nicht nur, sondern … ● vermutlich ● bestimmt ● einerseits … andererseits ● weil ● entweder … oder ● ziehen ● weder … noch ● solange ● verbringen ● Auswanderung ● sicher ● Ausland ● sowohl … als auch Liebe Auswanderer, ich heiße Nina und komme aus Berlin. Ich schreibe hier ins Forum, [1]________ ich ein Problem mit dem Thema [2]____________ habe. Ich bin [3]________ nicht selbst ausgewandert, _______ mein Freund Ricardo. Er kommt aus Barcelona und [4]______ vor drei Monaten zu mir nach Berlin __________. [5]________ bin ich sehr froh darüber, __________ haben wir nun einige Probleme. Ricardo hat [6]________ einen Job gefunden, ________ einen Studienplatz bekommen. Sein Deutsch ist nicht so gut und es wird [7]________ länger dauern, bis er klarkommt. Leider habe ich wenig Zeit für ihn. Ich studiere [8]________ ___, _________ arbeite auch in einem Café. Meistens [9]________ Ricardo seine Zeit allein in der Wohnung. Er spielt Playstation und trinkt Bier. Das macht mich [10]________ traurig ____ ______ wütend. Er muss endlich etwas tun: [11]________ er meldet sich für einen Sprachkurs an _________ er macht ein Praktikum. [12]________ vermisst er seine Freunde in Barcelona. Aber ich bin mir sicher: Wenn er ein paar Freunde in Berlin [13]___________ ____, wird [14]___________ alles leichter. Nur wird das [15]__________ nicht klappen, [16]_________ er auf dem Sofa sitzt! Ich weiß ja, dass der Start im Ausland schwierig ist, aber was soll ich mit Ricardo machen? Habt ihr Tipps für mich? Wie war euer Start im [17]________ und was hat euch am Anfang geholfen? Ich freue mich auf eure Antworten.

8 Partnerarbeit: Sprecht zu zweit über die Wortpaare. Findet auch eigene Beispiele. Thailand – Österreich • Englisch – Deutsch • im Ausland arbeiten – studieren • Au-pair – Work and Travel • Spanien – Kanada • Italienisch – Chinesisch • auswandern – zu Hause bleiben • StudentenWG – Hotel Mama • Berge – Strand • Stadt – Dorf • Australien – Amerika • Liechtenstein – Nicaragua • … Beispiel: Willst du lieber nach Thailand oder nach Österreich auswandern? Ich will weder nach Thailand noch nach Österreich auswandern. Thailand finde ich zwar interessant, aber dort will ich nur Urlaub machen. Und du?

9 Verbinde die Sätze. Benutze dabei alle zweiteiligen Konnektoren, die du kennst. 1. Junge Leute haben weniger Berufschancen. Sie wandern öfter aus. Je weniger Berufschancen junge Leute haben, desto öfter wandern sie aus. __________ 2. Die Politik ist schuld an der Auswanderung. Aber die Wirtschaft ist auch schuld. ____________________________________________________________________________ 3. Die jungen Leute ziehen für ein paar Jahre ins Ausland. Die meisten kommen irgendwann zurück nach Hause. ____________________________________________________________________________ 4. Sie wandern aus, um eine bessere Arbeit zu finden. Einige wandern aus wegen der Liebe. ____________________________________________________________________________ 11


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland! 5. Das Leben im Ausland ist aufregend. Es kann aber auch sehr schwierig sein. ____________________________________________________________________________ 10 Alles auf den zweiten Blick: „Das perfekte Land“. Schreibe einen Text zu diesem Thema in dein Heft. Verwende möglichst viele Doppelkonjunktionen. Beispiel: Es ist weder zu groß noch zu klein. Es ist nicht nur schön, sondern auch vielfältig. 11 Projekt: Das Buch der Träume Hängt im Klassenzimmer eine Weltkarte auf. Jeder Schüler/jede Schülerin markiert auf der Karte den Ort, an dem er/sie gerne einmal leben will. Jeder schreibt dann einen Text über die Träume und Pläne, die er mit diesem Ort verbindet. Tragt die Texte in der Klasse vor und sammelt sie in einem „Buch der Träume“.

12


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

Phonetik

Pausen im Satz

Pausen und Bedeutung 1 Höre die Sätze und markiere die Pausen mit Kommas. CD2 42 1. 2. 3.

a. Heute nicht morgen. b. Heute nicht morgen. a. Im Winter nicht im Sommer. b. Im Winter nicht im Sommer. a. Klara sagt Bert wird nicht auswandern. b. Klara sagt Bert wird nicht auswandern.

es passiert heute es passiert heute im Sommer im Sommer Klara spricht

es passiert morgen es passiert morgen im Winter im Winter Bert spricht

Klara spricht

Bert spricht

2 Höre die Sätze in Übung Phonetik 1 noch einmal. Was ändert sich an der Bedeutung der Sätze? Kreuze in Übung Phonetik 1 an. 3 Sprich die Sätze in Übung Phonetik 1 nach. Tipp Die Pausen geben einem Satz Sinn. 4 Sprich folgende Sätze in verschiedenen Sinnvarianten. 1. Sie rufen ohne uns. 2. Mit Salz nicht mit Zucker. 3. Hans sagt Franz wird nie Professor.

Sätze mit zweiteiligen Konnektoren 5 Höre die Sätze und trage die Pausen mit einem senkrechten Strich ein. CD2 43 1. Innsbruck bietet nicht nur Natur, sondern auch Kultur. 2. Das Restaurant ist weder besonders schick noch ist die Küche 3. Wien gefällt nicht nur ihm, sondern auch seiner Freundin. 4. In Hamburg wohnen sowohl ihre Eltern als auch ihre Freunde. 5. Ich habe weder in Berlin noch in Frankfurt Arbeit gefunden.

sehr

gut.

Tipp Nomen, Verben, Adjektive und Adverbien sind Sinnwörter, d. h. Wörter, die eine Bedeutung tragen. Artikel, Präpositionen und Pronomen sind Funktionswörter.

13


AS! 4 AB L6 Tschüss Heimat – Hallo Ausland!

6 Höre die Sätze in Übung Phonetik 5 noch einmal. Auf welchen Wörtern liegt die Betonung? Markiere in Übung Phonetik 5. Was fällt auf? Kreuze in der Regel an. 1. Zweiteilige Konnektoren sind 2. Sie werden bei neutraler Sprechweise

a Sinnwörter. a betont.

b Funktionswörter. b nicht betont.

7 Sprich die Sätze in Übung Phonetik 5 mit den passenden Pausen und der passenden Betonung. 8 Höre Satz 1 aus Übung Phonetik 5 noch einmal in zwei Varianten: einmal neutral und einmal emotional. Was fällt auf? Kreuze in der Regel an. CD2 44 1. Innsbruck bietet nicht nur Natur, sondern auch Kultur. 2. Innsbruck bietet nicht nur Natur, sondern auch Kultur. Bei emotionaler Sprechweise kann die Betonung abweichen und man kann die Konnektoren a betonen. b nicht betonen. 9 Sprich die Sätze in Übung Phonetik 5 mit emotionaler Betonung. Arbeiten im Ausland – Pro und Kontra 10 Sammle Argumente pro (+) und kontra (–) „Arbeiten im Ausland“.

11 Gruppenarbeit: Bildet mit den Argumenten aus Übung 10 ganze Sätze und diskutiert in der Gruppe. Verwendet zweiteilige Konnektoren und achtet auf die Pausen und die Betonung. Beispiel: Im Ausland habe ich weder meine Familie noch meine Freunde.

14


AS! 4 AB L6 Tschßss Heimat – Hallo Ausland!

Das kann ich schon ... gut | mit Hilfe | noch nicht so gut ...

Mein Glossar Se doda po oblikovanju lekcije

15

Tschüss Heimat – Hallo Ausland! 2, delovni zvezek  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you