Page 1


#51 editOriaL

FeBrUary - MarcH 2019

If you‘re reading this, it‘s happened! Photographed, drawn up, printed, packed and straight to your door. You wanted it and your wish is our command. Behind the XS MAG lie 9 successful online years, but especially me, who has been shooting cars with a camera since 1999 and seeing these photos in countless magazines until the XS MAG start, has been dreaming of a ‚real‘ MAGazine. One for the plane, the garage or even the toilet. Since 2004 I‘ve been buying a magazine from the skater scene with the thought of one day printing in the same quality. You guys have made it possible and it has always been you who have made everything XS related possible AND of course the team around me. Printing is completely new territory for us which will definitely take some time to explore but if you have any wishes or feedback we would love to hear it...in the end you all have to be happy so we can be too!

Wenn ihr das lest, dann ist es passiert! Fotografiert, entworfen, gedruckt, verpackt und ab zu euch in die Briefkästen. Ihr wolltet es so und euer Wunsch ist uns prinzipiell Befehl. Hinter dem XS MAG liegen 9 erfolgreiche Onlinejahre, aber gerade ich, der seit dem Jahre 1999 mit einer Kamera Fahrzeuge ablichtete und dies bis zum XS MAG-Start in sämtlichen Zeitschriften wieder sah, der träumte schon immer von so einem „richtigen“ MAGazin – eines fürs Flugzeug, für die Schrauberhalle und gern auch fürs Klo. Seit dem Jahre 2004 heb ich mir ein Magazin aus der Skaterszene auf, immer mit dem gleichen Hintergedanken, wenn ich einmal drucke, dann in dieser Qualität. Ihr habt es möglich gemacht und eigentlich seid ihr es immer, die das Thema XS erst möglich machen UND natürlich das Team um mich herum. Mit dem Thema Druck betreten wir absolutes Neuland und werden auch sicherlich Lehrgeld zahlen müssen. Falls euch was missfällt oder Wünsche auftreten, dann lasst es uns wissen, denn ihr müsst am Ende zufrieden sein, damit wir es sind. Euer Andy Füllborn

Yours sincerely Andy Fuellborn

PHOTO CREDIT

CREW

ART DIRECTOR

Andy Füllborn | Von German custompixel

Celine Woitaß | Marco Bär Andy Füllborn | Martin Hillmann Sebastian Voll | Kazuki Ohashi

Peter Michaelis www.pm-mediastylez.de

Dapple-dapple | Peter Herforth frohlix_entertainment | larry_chen_Foto the_kyza | Sebastian Brühl Andreas Werner | Lowcalhero | custom_junkys

WEB ADMINISTRATOR Marvin Ristau www.ristau-media.de

www.instagram.com/xs_mag

www.facebook.com/xsmag

FÜLLBORN EVENT & MEDIA GMBH XS-MAG EDITORIAL OFFICE Coschützer Str. 82B 01705 Freital xsmag@xs-edition.de www.xs-edition.de


to back

reality

des Kyzas neue Kleider

Fotograf: @larry_chen_Foto / @the_kyza


The Kyza - a name that‘s been flashing the world wide web for quite some time and always finds its way into reality. After Raceism this year and the realization of his BMW M4 render it was obvious how much work goes into the man‘s renders and designs. SEMA 2018 called for another one-

off and so Khyzyl Saleem was given the task of shaping something unique out of a BMW E30, together with Eric from LIVE TO OFFEND (LTO), where the kit can now be purchased. Inspiration came from the 90s DTM cars and the Group 5 series.

The Kyza, dieser Mann flasht seit geraumer Zeit das WorldWideWeb und findet immer mehr den Weg in die Realität. Nach Racesim im vergangenen Jahr und der Umsetzung seiner BMW M4-Studie ins Wahrhaftige zeigte, wie viel Leben in seinen Studien steckt. Für die SEMA 2018 hieß es also noch einen draufzusetzen und

so zog es Khyzyl Saleem einmal mehr ans Reißbrett mit der Vorgabe, einem BMW E30 eine neue Form zu verpassen. Mit an Bord Eric von LIVE TO OFFEND, kurz LTO, wo ab sofort der hier zu sehende Kit erworben werden kann. Die Inspirationen holte er sich bei den DTM-Fahrzeugen aus den Neunzigern und der Gruppe 5-Serie.


Khyzyl, who calls a Mazda RX7 his own, couldn‘t go past the E30 M3 as an example, using a few design cues and making the front and side skirts a lot more aggressive than intended by the Bavarian‘s themselves. When you get to the wheel arches or the rear spoiler you‘ll definitely be able to see Saleem‘s signature. Once again by his side are Rotiform wheels‘ Brian and Jason, delivering custom made BM1 wheels for those big cheeks. Where there is Rotiform, Toyo tires is usually not far behind with some fresh rubber, also delivering the perfect platform to unveil Kyza‘s new dresses at the SEMA show with the Toyo Treadpass.

Khyzyl, der in der heimischen Garage einen Mazda RX7 sein Eigen nennt, kommt hier nicht um einen Vergleich zum E30 M3 herum, wobei er allein mit Frontschwert und Seitenschweller deutlich progressiver ans Werk ging. Spätestens bei den Radhäusern oder auch dem Heckspoiler erkennt man sie dann, die Handschrift von „The Kyza“. Einmal mehr an seiner Seite findet man Brian und Jason von Rotiform, die passend für die neuen breiten Backen maßgeschneiderte BM1 lieferten. Wo Rotiform ist, ist Toyo Tires meist nur einen Steinwurf entfernt und so war es dann auch der Toyo Treadpass auf der SEMA, der die Plattform bot, um Kyzas neue Kleider zu präsentieren.

@the_kyza


BenzinbrĂźder

Fotograf: Peter Herforth


Oil is thicker than blood and almost none of the countless projects we get to see each year are worked on alone. Christian, aka Stroini, and Markus stood in front of the same problem. Both chase a regular income and when the clock strikes knock-off time, they make their way down to the garage. They‘ve even gone as far as creating the company Damnlow Wheels & Parts, under which they have also built show cars for wheel manufacturer TEC Speedwheels. It‘s no surprise then that this 2015 Audi S3 is fitted with TEC GT8 wheels in 20x9“. Due to the Airlift suspension, some more space was needed up front, which was solved with a pair of Muecke widened fenders.

Öl ist dicker als Blut und bei unzähligen Projekten in den einzelnen Garagen funzt es meist nie allein. So ähnlich ging es auch bei Christian, den jeder nur Stroini nennt, und Markus einher. Beide gehen einem geregelten Einkommen nach und wenn da die Schichtuhr flötet, dann trifft man sich anschließend in der Schrauberhalle. Bei den beiden geht es sogar soweit, dass daraus die Firma Damnlow Wheels & Parts entstanden ist, wo sie unter anderem Showfahrzeuge für den Felgenhersteller TEC Speedwheels umsetzen. So ist es nicht sonderlich verwunderlich, dass GT8-Räder von TEC in 9 x 20 Zoll den Weg an ihren 2015er Audi S3 fanden. An der Vorderachse ging dies nur mit Mücke-Kotflügeln, da das Airlift-Luftfahrwerk bei totaler Tiefe keinerlei Platz für Ressourcen ließ.


The two weren‘t too happy with the boring white paint and decided to give everything a more personal touch with the help of MisterCarFolie in Heidenheim. Carbon fiber rear spoiler and diffusor, RS3 grill...there‘s so much more to talk about. But Damnlow is already way into 2019 with plans for a new design, new wheels and loads more to come.


Ressourcen oder vielmehr Handlungsbedarf sahen die beiden beim schlichten Lackkleid in Weiß und fanden Unterstützung im benachbarten Heidenheim bei MisterCarFolie, die der schlichten Sache pfeilschnell die nötige Note verpassten. Carbon Heckspoiler und Diffusor, RS3-Kühlergrill, eigentlich gibt es noch eine ganze Menge zu berichten, aber bei Damnlow steckt man(n) bereits voll im 2019er Modus, wo ein neues Design, Felgen und so einiges mehr auf sich warten lassen.

@chris_stroini_s3


Fotograf: @frohlix_entertainment

TOKYO A

U

T

O

SALON 2019 Tokyo was love at first sight for us 2 years ago. What SEMA is for the whole globe and Essen Motor Show is for Europe, is what the Tokyo Auto Salon is for the Asian market. A completely different world for us Europeans in terms of visitors, exhibitors and especially the kindness and discipline of people which seems to be taught right after birth.

Tokio und wir, dies war bereits vor 2 Jahren Liebe auf den ersten Blick. Was die Sema für den gesamten Globus, die Essen Motor Show für Europa, so ist der Tokio Auto Salon zweifelsfrei das Mekka für den asiatischen Markt. Für uns Europäer ist es eine ganz andere Welt, was die Besucher, die ausgestellten Exponate und nicht zuletzt die Freundlichkeit/ Disziplin betrifft, welche - so scheint es - gerade in Japan bereits im Geburtensaal verabreicht wird.


TOKYO A

U

T

SALON 2019

O


JDM on every square meter leads the way and while Liberty Walk drops their gear all around the world the brand is celebrated even more on home soil. It is apparent to us then that with Pandem, Toyo Tires, Voomeran and last but not least RWB, Japanese companies are taking the lead worldwide.

JDM gibt auf fast jedem Messequadratmeter den Ton an und wenn sich Liberty Walk ßber das Jahr gesehen auf dem gesamten Erdball feiern lässt, so wird dies gerade zum Heimspiel noch exzessiver zelebriert. Einmal mehr wird uns bewusst, dass mit den Firmen Pandem, Toyo Tires, Voomeran und nicht zuletzt RWB eine ganze Reihe japanischer Firmen weltweit den Ton angeben.


SCHACH

MATT


Fotograf: Andy Füllborn


Classic or Modern? Good when you can combine both into one project. Even better that we have managed to finally shoot Matt Clifford‘s project after hunting him down with his BMW 840i a few years ago, which had a lot of details to show, just like this Porsche 997. Old&New sent his JPY Bodykit straight from Japan, which is based on the original slantnose concept by Porsche. The factory delivered design came about in the late 70s and definitely needed some getting used to, but the models quickly became rare. But this wasn‘t the only benchmark for Old&New. The Porsche 935 played a major role in the motorsport shape and was the role model for most of the design.

Klassik oder Moderne? Gut ist, wenn man beides in einem Projekt verwirklichen kann. Gut ist es auch, dass wir es endlich geschafft haben, ein Projekt von Matt Clifford abzulichten, denn vor ein paar Jahren befanden wir uns auf der Jagd nach ihm und seinem BMW 8.40, der mit ähnlich vielen Details aufwarten konnte wie dieser Porsche 997. Old & New sendete seinen JPY-Bodykit direkt aus Japan, welcher auf das Slantnose-Konzept von Porsche aufgebaut ist. Slantnose [Flachbau - in Zuffenhausenem Werksdeutsch gesprochen] stammen aus den späten Siebzigern, waren extrem selten und wurden direkt vom Werk ausgeliefert. Das aber war nicht der alleinige Maßstab, an dem sich Old & New messen wollte. Der Porsche 935 diente mit jeder seiner optimalen Rennsportrundung als Vorbild.


If it were up to Matt‘s first 935 design wishes, we would‘ve seen one more Martini Porsche drive around Europe. But Matt scanned a few old motorsport magazines and quickly stumbled upon the - in Porsche circles - legendary Rothmans design. Now lets talk about the whole setup. 3P air system by Airlift Performance, Rotiform LVS in 19x10 at the front and massive 19x13 rears and a set of Recaro Pole Position seats. But where Matt absolutely served us the check mate is with a different detail. Apart from the lettering itself, the complete car with all its colour stages is painted and that in such perfection that the different lines continue inside the door sills.


Wäre es hier bei den Designwünschen von Matt nach dem 935er Vorbild gegangen, dann wäre einmal mehr Martini als abgedroschene Retroversion auf dem Porsche gelandet. Matt aber wälzte 1 - 2 alte Rennsportmagazine und stieß ziemlich schnell auf das in Porsche-Kreisen nicht weniger legendäre Rothmans-Design. Jetzt könnten wir noch schnell vom 3P-Luftsystem von Air Lift Performance, den Rotiform LVS-Rädern in 10 x 19 Zoll an der Vorder- sowie gewaltigen 13 x 19 Zoll an der Hinterachse oder dem Satz Recaro-Pole-Position berichten. Wo uns Matt aber Schach matt setzte, war ein ganz anderes Umbaudetail. Bis auf die Hautschriftzüge selbst, ist die komplette Außenhaut mit all seinen Farbstufen lackiert und dies in einer Perversion, dass selbst in den Türpfalzen die Linierung nicht gestoppt wurde.

@m555ttc


TZ NG U U RKE G H R E N C E I I S W N L G R U O A H F T L UG UG , FA CH UVM. FELGEN FAHRZE FAHRZE STEINS

IVESS EEXXKKLLUUSSIVE

Tel.: 0345 52489660 Mobil.: 01777194746 info@top-secret-tuning.com Reideburger Str. 57 - 06116 Halle (Saale)


• • • • •

Schutz des Original-Lacks 10 Jahre volle Herstellergarantie 100 % passgenaue Vorlagen Keine ärgerlichen Steinschläge mehr Werterhalt des Fahrzeugs, da kein Nachlackieren erforderlich ist • Keine zusätzlichen Lackierkosten bei Leasingrückläufern

TS CLOTHING

www.top-secret-tuning.com www.top-secret-store.de

facebook.com/TopSecretcom instagram.com/topsecretcom


Fotograf: @vongerman_custompixel

essen motorshow 2

0

1

8

Essen was done and we mean DONE. The way the #ems has pulled itself out of the dirt the last years is remarkable. There were times where you could walk through the halls in half a day and the memory card would only spit out a handful of photos. Now you will need a whole weekend although it is a lot more pleasant throughout the week when even the different market criers have time for the occasional longer conversation. With Camber inviting you to a glass of their own wine or Arlows-Racing throwing a spectacular party, the Essen Motor Show has become way more than just another season ending.

Essen war fertig und zwar so richtig. Wie sich die #ems aber die letzten Jahre aus dem Dreck zog, ist schon beachtenswert. Es gab Zeiten, da hatte man die ehrwürdigen Hallen an einem halben Tag abgegrast und die Speicherkarte spuckte abschließend nur ne Hand voll verwertbare Bilder aus. Mittlerweile benötigt man schon ein ganzes Wochenende, wobei es unter der Woche deutlich gemütlicher zugeht und auch die verschiedenen stadtbekannten Marktschreier mit ihren Ständen - weit weg vom Wochenendtrubel - da eher bereit sind, sich auf tiefere Gespräche einzulassen. Wenn dann noch Camber zum hauseigenen Wein lädt oder Arlows-Racing eine grandiose Standparty schmeißt, dann ist die Essen Motor Show weit mehr, als nur ein weiterer Saisonabschluss.


essen motorshow 2

0

1

8


Altbewährte Zutaten ergeben einen wahren Klassiker.


Fotograf: @vongerman_custompixel


It’s all in the details - and just like every other car built by Marko, this Volkswagen Passat 32a TS is no exception. When he bought the car back in 2017, only being the second owner, it was stripped down to its bare bones. As it was a restoration project, it came with some rare parts such as the double headlights and the factory fitted chrome package. Marko decided to finish what the previous owner had started and bring the 32a back to its former beauty. Parts were really hard to find as the car was delivered in 1976 and there aren‘t many of these around anymore...not even in Germany.

Die Liebe zum Detail ist in allen Fahrzeugen von Marko deutlich zu erkennen. So macht auch dieser Volkswagen 76er Passat 32a TS keine Ausnahme, angefangen bei der Historie des Fahrzeuges, welches aus erster Hand eines Doktors stammt und als abgebrochene Restauration in Form einer Rohkarosse 2017 erworben wurde. Die seltene Ausstattungsvariante mit Doppelscheinwerfern und Chrompaket macht das Äußere sehr ansprechend für den versierten Liebhaber. Es bot sich daher an, das Fahrzeug komplett zu restaurieren, allerdings gestaltete sich die Teilesuche für den 5-türigen Oldtimer deutlich schwieriger, als es bei anderen Klassikern der Fall ist. Neue Originalteile sind quasi nicht mehr existent und gebrauchte Teile in einem annehmbaren Zustand ebenfalls schwer zu finden.


The Passat was repainted in the original ‚Lofotengrün‘ green and the interior was cleaned with some highlights such as the three spoke steering wheel and the matching brown seats and carpet. In terms of suspension, Marko chose a specially engineered one off set of coilovers built by H&R/AH Exclusive Parts. An adjustable panhard rod was installed to achieve better handling. To round it all off, the 1.6-liter engine was treated to a completely handmade exhaust system by Zinram Engineering. Due to his huge love for split rims, Marko had to get a special one-of set to match this car. He decided to go with three-piece Rial wheels, which were built to 6,5“ and 7x15“. But the best part of this build is the owner himself; those who know Marko‘s passion for exclusivity also know that this set of wheels won’t be the last exclusive set to be mounted on this car.


Der Passat behielt das originale Lofotengrün und sein 3-Speichen-Sportlenkrad. Einzug hielt eine braune Lederausstattung, welche sich mehr als passend in das braune Interieur einfügt. Die meisten Teile in diesem schon im Original seltenen Fahrzeug sind sonderangefertigt: Ein H&R-Gewindefahrwerk von AH Exclusive sowie eine handgefertigte Edelstahlabgasanlage für den 85 PS starken 1.6 l-Motor von Zinram Fahrzeugtechnik hielten Einzug. Um die Tieferlegung zu realisieren, wurde ebenfalls ein verstellbarer Panhardstab verbaut, welcher natürlich auch sonderangefertigt werden musste. Ganz besonders hervorzuheben ist zusätzlich der einzigartige Radsatz, welcher - typisch für Marko - speziell für dieses Fahrzeug gefertigt wurde. Es handelt sich um dreiteilige Rial in der Dimension 6,5 x 15“ an der Vorderachse und 7 x 15“ an der Hinterachse. Wer Marko kennt, weiß, dass dies sicherlich nicht der letzte exklusive Satz Felgen auf diesem Auto gewesen sein dürfte. @nur_grau


2018

SEMA

We often find ourselves wishing for that ever so famous time machine to take us back about 10 years. It is the year 2008 and we are at the SEMA show inside the Las Vegas Convention Center. Countless project cars in every hall, including lots of Euros and a large amount of JDM cars. There‘s even a complete hall just for wheels, where the biggest manufacturers shake hands, dueling with their display concepts. Outside you‘ll find a whole army of vehicle with some muscle cars and hot rods stealing the show for us.

Manchmal wünscht man sie sich dann doch die berühmte Zeitmaschine und uns selbst würden 10 Jahre zurück fürs Erste vollkommen ausreichen. So schreiben wir das Jahr 2008 und wir befinden uns auf der SEMA-Show im Convention Center von Las Vegas aka, dem Schlaraffenland für die, die es so sehen wie wir. In jeder Halle unzählige Projektfahrzeuge, darunter viele Euros und klar, auch ne ganze Reihe JDM´s. Es gibt sogar eine eigene Felgenhalle, wo sich alle namhaften Hersteller die Klinke in die Hand geben und sich mit den einzelnen Standkonzepten bedingungslos duellieren. Vor den Hallen eine Armada von Fahrzeugen in Reih und Glied und überall auch mal ein Muscle Car / Hot Rod, was für uns das berühmte Salz in der Suppe darstellt.


Fotograf: @custom_junkys


2018

SEMA But let‘s get back to the here and now. For us Europeans there‘s not much more left to see. The whole offroad theme takes up most of the outer areas as well as the inside that used to house all those nice Euro cars back then. The wheel hall still has a handful of wheel manufacturers but most of the space is taken up by bull bars, LED bars and air horns that will lift grandma‘s skirt at the bus station. The occasional project with European roots, but it‘s definitely not what it used to be.


Zurück aber im Hier und Jetzt. Für uns Europäer gibt es nicht mehr viel zu holen. Das Thema Off-Road bespielt den Großteil der Außenfläche und selbst die Flächen im Inneren, wo früher so manch gnadenloser Euro rumlag. In der ehemaligen Felgenhalle findet man zwar immer noch eine Hand voll Räderhersteller, aber eben auch Bullenfänger, LED-Bänke und solche Hupen, wo die Oma an der Haltestelle den Schlüpfer verliert, falls Lucky Luke in seinem Pick-up aufs Knöpfchen gedrückt hat. Hier und da ein Projekt mit europäischen Wurzeln, aber leider nicht mehr das, was es mal war.


DER

PferdeflĂźst


erer

Fotograf: @frohlix_entertainment


When we want to talk about Kazuki Ohashi, we mean THE Kazuki Ohashi. The Japanese guy that got hold of an Aston Martin, slammed it and then one-upped even that by fitting it with Bentley wheels. Break in style?? Definitely. Welcome to Kazuki‘s world, where nothing is unreachable and much more seems to be possible. Ferrari should definitely take a look inside his garage, or maybe not, because they‘ll find his game changing Testarossa, a 355 GTS with custom BBS wheels, the here presented 360 and a newly arrived 355 Spider. So really the only thing missing is an F40...but that would mean putting his current Lamborghini Diablo SV project on hold and that is not an option for him. Kazuki works in his inconspicuous shop ‚Madlane‘ near Okayama on a daily basis.


Wenn wir von Kazuki Ohashi sprechen wollen, dann sei kurz bemerkt, dass es sich genau um jenen Kazuki Ohashi handelt, der mal fix nen Aston Martin klar macht, dann flachlegt und dem nicht genug, auch noch Bentley-Räder verpasst. Stilbruch?? Ja, Stilbruch und ein herzliches Willkommen in Kazukis Welt, wo nichts unerreichbar oder vielmehr unmöglich scheint. In seine Vita sollte auch Ferrari mal dringend einen Blick riskieren oder vielleicht auch nicht, denn hier liegen neben seinem Über-Testarossa, ein F355 GTS mit umgeschüsselten BBS, der hier vorgestellte F360 und frisch eingetroffen ein F355 Spyder. Fehlt eigentlich „nur“ noch ein F40, dafür aber sein tagesaktuelles Projekt - ein Lamborghini Diablo SV - hinten anzustellen, käme für ihn sowieso nicht in Frage. Kazuki schraubt täglich in seinem eher unscheinbaren Shop „Madlane“ in der Nähe der japanischen Metropole Okayama.


With inconspicuous we really just mean the facade, because when the gates open, the fun stops. With only 24 years he has caused more of a stir than some renowned firms that are celebrating their 10 year anniversary. With his great love for detail, especially in regards to airride installation by Madlane, everything has been done with great precision. Where others try to hide their work, Kazuki builds everything right in sight. Same goes for wheels. Nothing off the shelf, always fitted and gladly a bit more on the crazy side, with BBS somehow being part of his DNA. Even more of a joy to us then that Mister Ohashi holds our XS flag very high in the far east and that we have found a more than fitting partner for #xsjapan.


Mit unscheinbar meinen wir aber allein nur die Fassade, denn heben sich die Garagentore, dann ist ganz schnell Schluss mit lustig. Mit seinen jungen 24 Jahren hat er hier bereits mehr bewegt als so manch renommierte Firma, die gerade auf ihr 10-Jähriges anstößt und sagen wir es mal so, Detailliebe bescheinigen wir ihm zweifelslos, gerade, wenn es sich um Lufteinbauten made by Madlane handelt. Da wird wie hier bei seinem F360 alles wunderschön in Szene gesetzt und da, wo der ein oder andere versucht zu verstecken, verbaut Kazuki viel lieber alles auf Sicht. Genauso dreht es sich auch in Sachen Felgen. Nix von der Stange, immer gefitted und gern mit einem Hang zur Perversion, wo gerade BBS in seiner DNA hinterlegt zu sein scheint. Umso mehr freut es uns dann, dass genau dieser Herr Ohashi unsere XS-Fahne im Fernen Osten enorm hochhält und wir für #xsjapan einen mehr als würdigen Partner gefunden haben.

@kazuki_crossglow


Schuster,

bleib bei deinen Leisten.

Fotograf: Sebastian BrĂźhl


Those coming from the Bavarian capital often like it traditional. The Octoberfest, the Viktualienmarkt and the Hofbraeuhaus are just some of Munich‘s worldwide attractions. But something that also shows a lot of tradition are the Bavarian Motor Works or as we all know it BMW. Traditions have to be maintained and so it was clear for Renntechnik Schuster‘s Georg Schuster that he would have to maintain a BMW. Not just any BMW but a 2002 M3 from the year 1974. A collectors piece where you should really just make sure it stays original and in good condition. But Georg wanted more. More visually, more power and a bit more performance.


Wer aus der bayerischen Landeshauptstadt kommt, der liebt es meist traditionell. Das Oktoberfest, der Viktualienmarkt und natürlich auch das Hofbräuhaus zählen in München zu den weltweit bekannten Aushängeschildern. Was aber noch viel höher angesiedelt und nicht weniger Tradition vorweisen kann, sind die Bayerischen Motorenwerke kurz BMW. Traditionen müssen gepflegt werden und so war es für Georg Schuster von der Renntechnik Schuster glockenklar, dass ein BMW den Zuschlag erhält. Nicht irgendein BMW, sondern ein 2002er M3 aus dem Jahre 1974. Ein Sammlerstück, wo man eigentlich nur dafür zu sorgen hat, dass der Originalzustand so gut wie irgendwie möglich gehalten wird. Georg aber sehnte sich nach mehr - mehr Optik, mehr Leistung und gern auch etwas mehr Performance.


Looking at the interior you will find countless parts from the older DTM series. The engine bay also doesn‘t look quite as stock anymore, proven by the 306HP dyno sheet. A lighter crankshaft, custom made pistons, racing camshafts and a programmable ECU deliver the 100 extra horsepower at 8900rpm. To get everything going, a gearbox from the E30 M3 was fitted for shorter gear changes. Stopping power comes from Porsche 993 calipers which are almost hidden by the BBS E50 Magnesium wheels. And if you think all those mods are made up, you‘ve probably missed the E9 CSL Group 5 that‘s hidden inside the Schuster workshop, which is also full of potential and will hopefully find its way into our MAGazine one day.

Wirft man allein einen Blick in den Innenraum, so grüßen unzählige Teile aus der damaligen DTM-Serie den Betrachter. Im Motorraum schaut ebenfalls nix mehr original daher und so bescheinigte der Prüfstand stattliche 306 PS bei 8900 Umdrehungen, wo sonst 215 PS für Vortrieb sorgten. Eine leichtere Kurbelwelle, Titanpleuel, speziell angefertigte Kolben, Nockenwellen aus der Rennserie sowie eine frei programmierbare Motorsteuerung sorgten für ein Wachstum um fast 100 PS. Damit dies auch alles ordentlich in die Gänge kommt, sorgt ein Schaltgetriebe vom E30 M3 für kürzere Schaltvorgänge. Eingebremst wird das Ganze durch Bremssättel vom Porsche 993, welche auf Optik getrimmt wurden, um am Ende von BBS E50 Magnesium-Sternen fast vollflächig verdeckt zu werden. Wer nun meint, hier wären alle Messen gesungen, der hat in Schusters Halle sicherlich seinen E9 CSL Gruppe 5 übersehen, der ebenfalls enorm viel Potenzial innehat und sicherlich auch eines Tages den Weg in unser MAGazin finden wird.

@renntechnik_schuster


2018

H2Oi O c e a n

C i t y

|

D e r

Fotograf: Andreas Werner | Lowcalhero

S t r i p .


When I first heard of H2O, I couldn‘t really do much with the name. A meet in the USA, somewhere on the coast. What‘s so special about that? Thanks to Youtube and other channels I stumbled across the first videos in 2012. From that moment on it was clear to me that the Americans have got the hang of things. Not just of modifying cars - across a wide range of manufacturers - but also putting those cars in scene. All that for 15 minutes of fame... not in a bad way though! Americans like to celebrate themselves, but also their neighbours or those

who dare to go further than the average. And all that without jealousy and that is definitely remarkable. Over the years the videos, pictures and impressions kept coming. It seems like an exhibition on 6 lanes. Every car park becomes a car meet and every burger joint is busting at the seems with people who enjoy the automotive arts. But is it really like that? So many crazy enthusiasts who just drive up and down the strip all day showing their pride and joy? From morning to evening? Only the cops care for order and give tickets to cars with 10 degrees of camber or more?

Als ich zum ersten Mal etwas vom H2Oi gehört habe, konnte ich nicht viel damit anfangen. Ein Treffen in den USA. Irgendwo an der Küste. So weit, so gut . Was ist jetzt daran so besonders? Dank Youtube und anderen Kanälen kam ich 2012 zu den ersten Videos. Von da an war es für mich klar - die Amis haben den Bogen raus, was das Veredeln der Fahrzeuge - quer durch alle Herstellermarken - betrifft, aber auch wie diese gekonnt in Scene gesetzt werden. Alles für die 15 Minuten Ruhm, was keineswegs abwertend klingen soll. Der Amerikaner feiert sich gern selbst, aber auch seinen Nachbarn oder jeden, der sich mehr traut als der Durchschnitt.

Natürlich alles ohne Neid und das ist bemerkenswert. Über die Jahre häuften sich die Videos, Bilder und Eindrücke. Es muss die absolute Messe auf 6 Spuren sein. Jeder Parkplatz wird zum Car-meet und jede Burgerbude platzt aus allen Nähten - voll mit Menschen, die ein Herz für automobile Veredelung haben. Aber ist es wirklich so? So viele Verrückte/Enthusiasten, die einfach den ganzen Tag auf und ab fahren, Spaß haben, ihre Meisterwerke zeigen? Von früh bis spät? Nur die Cops oder Statetrooper sorgen für Ordnung und verteilen Tickets und ziehen Wagen mit 10 Grad Sturz und mehr aus dem Verkehr?


2018

H2Oi O c e a n

C i t y

|

D e r

S t r i p .

There was only one way to find out. So we made our way across the pond in September 2018, got into our rental in New York and drove the 4 hours across never ending highways to the small tourist destination that is Ocean City (Maryland). Having only just arrived at our hotel (including lopsided walls and moth ball smell out of the air conditioning), it was time to head to the strip - the roughly 20 mile long coastal road with 3 to 4 lanes per side, snaking through the whole city as the center of attention. And after only 5 minutes it was clear...no Hollywood, all real, nothing staged. Hundreds of cars driving up and hundreds of cars driving back down. From Hondas with exhaust systems coming out of their bonnet to BMW‘s with Mickey Thompson slicks at the lights in front of us. You quickly get the feeling of being in a country with unlimited possibilities. Where else would you see a Lamborghini Huracan throwing flames and next to it a Frankenstein Mustang based on a Corvette on the road? An NSX at every second intersection and numerous old and new import cars in every car park all across Ocean City. 24 hours a day for one whole week. No one seems to care and that only seems to work in the USA.


Es gab nur einen Weg das herauszufinden. Also machten wir uns im September 2018 auf den Weg über den Teich, in New York einen Mietwagen geschnappt und die 4h Fahrt über nicht enden wollende Highways in den kleinen Touristenort Ocean City (Maryland). Kaum angekommen im Hotel (schiefe Wände und Mottenkugelgeruch aus der Klimaanlage inklusive), ging es los auf den Strip - die ca. 20 Meilen lange Küstenstraße mit 3 bis 4 Spuren pro Straßenseite, die sich durch den ganzen Ort zieht und der Nabel des Geschehens ist. Und bereits nach 5 Minuten war uns alles klar. Kein Hollywood, alles echt, nichts gestellt. Hunderte Wagen

fahren den Strip rauf, wieder Hunderte fahren hinab. Von Hondas mit Abgasanlagen aus der Motorhaube bis hin zu BMWs mit Mickey Thompson Slicks an der Ampel vor uns. Man bekommt schnell das Gefühl, wirklich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu sein. Wo sonst sieht man einen Lamborghini Huracan, der Flammen wirft und daneben einen Frankenstein-Mustang auf Corvette-Basis im Straßenverkehr? Honda NSX an jeder zweiten Kreuzung und diverse alte und neue Import-Wagen auf jedem Parkplatz, über den gesamten Ort verteilt, 24h am Tag, eine Woche lang. Keinen scheint es zu jucken und so etwas geht scheinbar nur in Amerika.


Der

KaiZer von CHINA

Fotograf: Dapple-dapple


If you believe in history, China‘s last emperor resigned in 1912. But what if we have found a worthy successor with Bean and his 911, who was previously featured here with his widebody M3. When we talk about China, we talk about iAcrophobia, an automotive gang that has made it all the way to California with its members. One thing they all have in common is the quality of their projects.

Glaubt man der Geschichte, dann dankte im Jahre 1912 der letzte Kaiser von China ab. Was aber, wenn wir mit Bean und seinem 911er einen mehr als würdigen Thronfolger vorzuweisen hätten, der vor ein paar Jahren bereits mit seinem Widebody-M3 bei uns ein Feature erhielt. Reden wir von China, dann reden wir von iAcrophobia, einer automotiven Gang, die es mit ihren Mitgliedern bis nach Kalifornien geschafft hat. Eins haben sämtliche Mitglieder gemeinsam, eine herausragende Qualität ihrer Projektfahrzeuge.


Bean is one of those and definitely doesn‘t disappoint, raising the bar a lot further with his Porsche 964. Everything was done at his Superfrezh workshop in the heart of the Chinese capital Beijing, with enough time to drop and customize his Panamera GTS 970. But let‘s get back to the 964 where really no stone was left unturned. Custom 18 inch BBS RS in 8,5 and 10 inch width fill up those wide Porsche fenders.

Bean steht dem in nichts nach und legt mit seinem Porsche 964 die hauseigene Messlatte wieder ein gutes Pfund höher. Umgesetzt wird das Ganze in seiner Firma Superfrezh in der chinesischen Hauptstadt Peking, wo nebenbei noch genügend Zeit blieb, um seinen Panamera GTS 970 auf die Fresse zu legen und auch diesen nach Herzenslust zu veredeln. Zurück aber zum 964, wo es praktisch nichts gibt, was nicht irgendwie modifiziert wurde. Sondergefertigte 18 Zoll BBS RS - original, versteht sich - schlummern in 8,5 und 10 Zoll Breite in den Radhäusern.


Airlift air suspension, bucket seats and a Turbo engine cover round everything off perfectly. His last wish is a visit from Nakai-San for the associated Rauh Welt Begriff conversion for his Porsche...and soon we will hear the words long live the emperor echo through the Beijing streets.

Airlift-Luftfahrwerk, Überrollbügel, Schalensitze und nicht zuletzt einen Motorendeckel vom Turbo, runden den Hecktriebler wirkungsvoll ab. Final träumt er allein noch von einem Besuch von Landesnachbar Nakai-San und dem dazugehörigen RauhWeltBegriff-Umbau seines Porsches und so schallt es schon durch die Straßen von Peking, lang lebe der neue Kaiser.

@iacro_bean


www.volkswagen-r.com

Wie alles Schöne: viel zu schnell vorbei. Der Golf R.

Volkswagen R

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 8,2–8,0 (innerorts)/6,6–6,4 (außerorts)/7,2–7,0 (kombiniert), CO2-Emissionen in g/km: 164–158 (kombiniert), Effizienzklasse: D. Abbildung zeigt Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Profile for ristaumedia

XS MAG 51 - Das Online Tuning Magazin  

If you're reading this, it's happened! Photographed, drawn up, printed, packed and straight to your door. You wanted it and your wish is our...

XS MAG 51 - Das Online Tuning Magazin  

If you're reading this, it's happened! Photographed, drawn up, printed, packed and straight to your door. You wanted it and your wish is our...

Advertisement