Page 1

DIE JUNGFRAU VON ORLEANS Alina Wolf, Philipp Alfons Heitmann

Das Rheinische Landestheater Neuss

weisheit gerechtigkeit tapferkeit

Spielzeit 2017/18

Spielzeit

mäßigung

2017/18

1


mäĂ&#x;igung weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit


2017/18

inhalt 3-5 Vorwort 6-7 Premieren 8-9 Unterwegs 10-59 Stücke / Ensemble 46-51 Wiederaufnahmen 54-62 Theaterpädagogik 63 -69 Theaterfest / Extras / zu Gast 70-75 Rückblick #tapferkeit 76-84 Abo / Preise / Details / Kartenkauf 85-87 Geniessen / Feiern / Mieten 88-89 Service 90-91 Mitarbeiter 92-94 Förderverein / Anmeldung 95-96 Abo Bestellformular 97-98 Sitzplan / Kontaktinfos / Impressum

3


2017/18

mäßigung

„Das Wasser nimmt nicht mehr Platz ein, als es wirklich bedarf. So gleicht es der Mäßigung.“

Konfuzius

4


Verehrtes Publikum,

2017/18

vorwort

„Mäßigung ist eine verhängnisvolle Sache. Nichts ist so erfolgreich wie der Exzess.“schrieb Oscar Wilde und er hat Recht. Diese Tugend hat einen schlechten Ruf, weil mit ihr Einschränkung und Beherrschung assoziiert werden. Freud- und Lustlosigkeit werden ihr zugeschrieben, wie auch die Unterdrückung der Emotionen und Triebe. Dabei ist sie die Tugend des Maßhaltens und fordert weder ein Zuviel noch ein Zuwenig – die Mitte halten ist ihr Anspruch. Im besten Fall und für den modernen Menschen erstrebenswert, tritt sie auf als Ausgeglichenheit, Besonnenheit und Gelassenheit. Die große Kunst ist die Demut. Damit ist die #mäßigung gerade in der heutigen Wachstumsgesellschaft, wo das Haben wichtiger als das Sein geworden ist, eine der wichtigsten und schwierigsten Tugenden, weil sie unmodern und ein Gegenentwurf zum Kapitalismus ist. Peter Munk, der Held in Wilhelm Hauffs Märchen Das kalte Herz kommt erst durch den Verlust seines Herzens zum Maßhalten und muss schmerzhaft begreifen, wie die Erfüllung all seiner Wünsche ihn selbst und sein Dorf zu Grunde richtet. Wir werden diese alte Geschichte in einer modernen Fassung und mit Livemusik neu erzählen. Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt haben sich aus Verantwortungsbewusstsein selbst beschränkt und ihr Wissen der Welt vorenthalten, um sie vor dem Untergang zu bewahren. Sie leben als vernunftbegabte Wesen in einer Irrenanstalt, bewacht von einer monströsen Oberärztin. In dieser irrwitzigen, virtuosen Komödie werden die Grundfragen der Menschheit und alle menschlichen Tugenden hinterfragt. Besonnenheit und Beherrschung werden auch Jehuda abverlangt, der dafür sogar bereit ist, seine Tochter Raquel zu opfern: Die Jüdin von Toledo. Lion Feuchtwangers opulenten Roman zeigen wir in einer faszinierenden, komprimierten Fassung. Im Angesicht der heutigen religiösen Kriege und kulturellen Auseinandersetzungen ist dieser Stoff noch immer sehr zeitgemäß. Das Theater lebt von den Extremen, die die #mäßigung zu bändigen versucht, und es zeigt gleichzeitig, wie hart Gelassenheit und Ausgewogenheit erkämpft werden müssen. In diesem Sinne, üben Sie mit uns diese Tugend für ein ausgewogenes Leben. Ihre Intendantin 5


2017/18

wir für nrw Buxtehude Verden Wolfsburg Minden

Rheine

Rinteln Steinhagen

Hameln

Warendorf Emmerich Kleve

Bocholt

Dorsten Hamm Recklinghausen Gladbeck Bottrop Witten Duisburg Hagen Iserlohn Nettetal Ratingen Gevelsberg Solingen Korschenbroich Radevormwald RLT Dormagen Heinsberg Jüchen Monheim Grevenbroich Leverkusen Rommerskirchen Siegen Kevelaer Geldern

Wesel

Hürth Düren

Boppard Homburg/Saar Rüsselsheim Erlangen

6

Bad Arolsen

Bad Berleburg


2017/18

grußwort

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde, wenn ich in diesem Jahr zum ersten Mal mein Wort an Sie richte, endet mit der Spielzeit 2017/18 ein Zyklus, der sich mit den vier Kardinaltugenden Weisheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und nun Mäßigung inhaltlich und programmatisch beschäftigt. Vordergründig irritiert das Spielzeitmotto #mäßigung, verbindet man doch mit dem Theater auf der Bühne eher das Gegenteil: Unmaß, Opulenz, überbordende Gefühle. Lässt man Äußerlichkeiten beiseite und betrachtet die Tugend Mäßigung genauer, zielt sie im Kern auf jeden Einzelnen mit der Aufforderung, das rechte Maß zu halten. So werden wir zahlreiche charismatische Personen und Charaktere in den Stücken des kommenden Spielplans bei ihrem Versuch begleiten, das Tugendhafte im Leben gegen Widerstände verschiedener Art zu verwirklichen. Wir als Betrachter fiebern, leiden, weinen und lachen mit den Gestalten auf der Bühne. Neben der guten Unterhaltung kann man auch die Quintessenz der tugendhaften Unternehmungen mit in sein Alltagsleben nehmen. In diesem Sinne ist das Maß halten gerade in der heutigen Zeit kein schlechter Ratgeber. Ich freue mich auf viele anregende Abende mit Ihnen in unserem Rheinischen Landestheater Neuss! Ihr Cornel Hüsch

Vorsitzender des Trägervereins

7


mäßigung

Spielzeit

2017/18

weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

Das kalte Herz

Schauspiel mit Live-Musik /  Rebekka Kricheldorf nach Wilhelm Hauff ab 16.09.2017

Zwei Monster

Kinderstück / Gertrud Pigor nach dem Bilderbuch „Two Monsters“ von David McKee ab 24.09.2017

Die Physiker

Komödie / Friedrich Dürrenmatt ab 30.09.2017

Der Lebkuchenmann

Familienstück / David Wood ab 05.11.2017

Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt ? Liederabend mit Live-Band ab 11.11.2017

Komödie im Dunkeln Komödie / Peter Shaffer ab 25.11.2017 8


unsere

premieren

Im Schlaraffenland

Rechercheprojekt / Uraufführung ab 13.01.2018

Die Jüdin von Toledo

Romanbearbeitung / Lion Feuchtwanger ab 20.01.2018

Blutsbrüder

Kinderstück / Uraufführung ab 25.02.2018

Othello

Tragödie / William Shakespeare ab 03.03.2018

≈ [ ungefähr gleich ]

Schauspiel / Jonas Hassen Khemiri ab 17.03.2018

Floh im Ohr

Komödie  /  Georges Feydeau ab 05.05.2018

9


2017/18

wir in bewegung Bühnenaufbau im Bürgerhaus ­Radevormwald.

Der Bus des RLT Neuss vor dem Apollo-Theater in Siegen.

Kurz vor der Vorstellung „Der Prozess“ im historischen Bürgerhaus Velbert-Langenberg.

Unsere mobilen Kostümschränke 10

Regieassistentin Nicole Erbe geht vor der Vorstellung in Erlangen mit dem Lichttechniker Tim Franke die Lichtstimmungen durch.


wir unterwegs

Requisiteurin Annika Schmitz hinter der Bühne im Stadttheater Bocholt.

Einrichtung des Tons und Soundcheck mit Fredo Helmert im Stadttheater Ratingen.

Von den Garderobieren eingerichtete Plätze für die Schauspieler – hinter der Bühne im Apollo-Theater in Siegen.

Anlieferung der Musikinstrumente für „Joseph und seine Brüder“ im Apollo-Theater in Siegen. Abbau und Einräumen des LKW nach der Vorstellung in VelbertLangenberg.

11


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Geld macht sinnlich

Das

Ab 16.09.2017

kalte Herz Schauspiel mit Live-Musik // Rebekka Kricheldorf nach Wilhelm Hauff

12


Peter Munk arbeitet tief im Wald als Köhler. Doch er ist mit seinem ärmlichen Schicksal unzufrieden. Als Sonntagskind hat er beim „Glasmännlein“, einem guten Waldgeist, drei Wünsche frei. Also will er immer so viel Geld in der Tasche haben wie der reiche Ezechiel und so gut tanzen können wie der Tanzbodenkönig. Den dritten Wunsch verweigert das Glasmännlein, denn Peter hätte sich besser den nötigen Verstand wünschen sollen. Dennoch ist er jetzt zu Reichtum gekommen und wird Besitzer einer Glasbläserei. Aber mehr und mehr Zeit verbringt er im Wirtshaus und verprasst dort sein Geld. Als ihm das Glasmännlein nicht mehr weiterhelfen will, verkauft er sein Herz an den dämonischen Holländer-Michel. Peters neues Herz ist aus Stein und er wird wieder reich, aber auch zynisch und hartherzig. Selbst die eigene Mutter fertigt er mit Almosen ab. Peter heiratet Lisbeth, das schönste Mädchen im ganzen Umkreis, die allerdings bald unter seiner Kälte und Gefühllosigkeit leidet. Erst als Lisbeth durch Peters Verschulden ums Leben kommt, befällt ihn Reue, und er versucht verzweifelt, sein Herz aus Fleisch und Blut zurück zu erlangen. Wilhelm Hauff schuf 1828 mit diesem Kunstmärchen eine sehr heutige Kapitalismuskritik und Rebekka Kricheldorf spitzt sie in ihrer humorvollen und ironischen Bearbeitung noch zu: Statt verantwortungsbewusster Empathie regiert rücksichtsloser Egoismus die Welt.

Wilhelm Hauff (18021827) gehört zu den wichtigsten Vertretern der Literatur der Romantik. Eines seiner bekanntesten Werke ist „Das Wirtshaus im Spessart“, eine Sammlung von Erzählungen, in der auch „Das kalte Herz“ enthalten ist. Die 1974 geborene Rebekka Kricheldorf hat neben zahlreichen eigenen Stücken immer wieder Bühnenfassungen von Stoffen der Weltliteratur veröffentlicht.

Regie Bettina Jahnke Bühne / Kostüme Juan León Musikalische Leitung Henning Nierstenhöfer Termine 2017, Schauspielhaus Sa | 16.09. | 20:00 Fr | 06.10. | 20:00 Di | 19.09. | 20:00 So | 15.10. | 18:00 Mi | 04.10. | 20:00 Do | 21.12. | 20:00

Premiere

Termine 2018 So | 25.03. | 14:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

13


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

Du h ang as t e f an gen

!

mäßigung

Zwei Monster Ab 24.09.2017

Kinderstück // Gertrud Pigor nach dem Bilderbuch von David McKee

14


Zwei Monster leben auf verschiedenen Seiten des gleichen Berges. Sie lieben ihren Berg. Jeder findet die Seite, auf der er wohnt, am schönsten und will keinesfalls tauschen. Manchmal unterhalten sich die beiden durch ein Loch im Berg. Aber sie sehen sich nie. Eines Abends ruft das eine Monster durch das Loch: „Siehst du, wie schön das ist? Die Sonne geht unter, der Tag geht.“ „Der Tag geht?“ antwortet das andere Monster? „Du willst wohl sagen, die Nacht kommt. Erzähl keinen Quatsch, du Erbsenhirn“. Beide lachen. Dann kippt die Stimmung. Die beiden Monster streiten einen ganzen Tag lang, bis die Felsbrocken fliegen. Der Berg bricht zusammen und sie sehen sich zum ersten Mal. Genau in dem Moment geht die Sonne unter und die Monster stellen fest, dass sie ja beide Recht haben: Der Tag geht und die Nacht kommt. Ein wunderbares Stück ab vier Jahren über Streit, Chaos, Erkennen, Wundern, sich Vertragen und die lustigsten Schimpfwörter der Welt.

Gertrud Pigor (*1958) studierte Philosophie und Bildende Kunst, spezialisierte sich zunächst auf Figuren- und Objekttheater und kam über Regieassistenzen am Stadsteater Stockholm und am Staatstheater Braunschweig zum Kinder- und Jugendtheater. Seit 1995 ist sie freie Regisseurin und Autorin mit Schwerpunkt im Kinder- und Jugendtheater. David McKee (*1935) begann bereits am College zu illustrieren. Nachdem er das College verlassen hatte, zeichnete er regelmäßig für „Punch“, „Reader‘s Digest“ und die Ausbildungsbeilage der „Times“. Heute lebt und arbeitet er in London und Nizza. McKee hat verschiedene Charaktere erfunden und in Bücherserien entwickelt, wie zum Beispiel „König Rollo“ und „Elmar, der buntkarierte Elefant“.

Regie Grit Lukas Bühne / Kostüme Sabine Schmidt Musik Maren Kessler & David Schwarz Termine 2017, Studio So | 24.09. | 15:00 Di | 26.09. | 09 :00 + 11:00 Mi | 27.09. | 09:00 + 11:00 So | 01.10. | 15:00 F

Premiere

Mo | 09.10. | 09 :00 + 11:00 Do | 12.10. | 09 :00 + 11:00 So | 15.10. | 15:00 F So | 19.11. | 15:00 F

F Familienvorstellung

Mi | 29.11. | 09 :00 + 11:00 So | 17.12. | 15:00 F Mo | 18.12. | 09 :00 + 11:00 Di | 19.12. | 09 :00 + 11:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

15


16

Christoph Bahr


17

Anna Lisa Grebe


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Irren ist menschlich

Die Physiker Ab 30.09.2017

Komödie // Friedrich Dürrenmatt

18


Drei Morde geschehen kurz nacheinander. Ort des Verbrechens ist die private Nervenheilanstalt der ehrenwerten Dr. Mathilde von Zahnd. Möbius, ein genialer Physiker, hat sich dort zurückgezogen und spielt den Wahnsinnigen, um die Welt vor seinen Entdeckungen zu schützen. Außer ihm befinden sich noch zwei weitere scheinbar Irre in der Anstalt, die sich für Isaac Newton und Albert Einstein halten. In Wahrheit aber sind beide Agenten konkurrierender Geheimdienste, die Möbius‘ bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse für ihr Land nutzen wollen. Alle drei Physiker haben jeweils eine Krankenschwester getötet, weil diese ihnen auf die Schliche gekommen ist. Möbius gelingt es, die beiden anderen davon zu überzeugen, sich weiterhin als Verrückte auszugeben, um somit die Welt vor den furchtbaren Konsequenzen seiner Entdeckungen zu bewahren. Doch die drei haben die Rechnung ohne Frau Doktor von Zahnd gemacht: Sie hat sich längst Zugang zu sämtlichen Aufzeichnungen von Möbius verschafft. Die Irrenärztin setzt die drei Physiker in der Anstalt fest und startet den Amoklauf der Weltgeschichte. Friedrich Dürrenmatt stellt die Frage nach der Verantwortung des Wissenschaftlers. Egal, wie er sich entscheidet, ob er der Politik zu Diensten ist oder nicht, die Katastrophe nimmt ihren Lauf.

Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) studierte Philosophie. Er war sehr lange unentschieden, ob er die Malerei oder die Schriftstellerei zu seinem Beruf machen sollte. Der internationale Durchbruch als Dramatiker gelang ihm erst 1955 mit „Der Besuch der alten Dame“. Weitere Bühnenwerke und Erzählungen entstanden, und Dürrenmatt erhielt zahlreiche Auszeichnungen. „Die Physiker“ entstand 1961 vor dem Hintergrund des Kalten Krieges.

Regie Reinar Ortmann Bühne / Kostüme Ivonne Theodora Storm

Termine 2017, Schauspielhaus Sa | 30.09. | 20:00 Mi | 15.11. | 20:00 • So | 01.10. | 14:00 Fr | 01.12. | 20:00 • Do | 05.10. | 20:00 • So | 17.12. | 18:00 • Di | 17.10. | 20:00 • Mo | 18.12. | 20:00

Premiere

• Einführung 30 min vorher

Termine 2018 Di | 23.01. | 20:00 Mi | 07.02. | 20:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de 19


20

Hergard Engert


21

Joachim Berger


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Ein frisch gebackener Held

Ab 05.11.2017

Der

Lebkuchenmann Familienstück // David Wood

22


Wenn die Menschen schlafen, erwacht Schlag Mitternacht die Küche zum Leben. Auf dem Küchenregal ist der Teufel los, denn die Bewohner sind in heller Aufregung. Herr von Kuckuck ist heiser und kann die Stunden nicht mehr ausrufen. Jetzt ist guter Rat teuer, denn was nicht fehlerfrei funktioniert, wird von den Menschen im Mülleimer entsorgt. Fräulein Pfeffer und Herr Salz sind ratlos, doch da mischt sich der neue Mitbewohner, der frisch gebackene, lebenslustige Lebkuchenmann ein. Honig für die angeschlagene Stimme muss her. Dieser befindet sich aber im obersten Regal, wo der griesgrämige alte Teebeutel haust und ihn eifersüchtig bewacht. Er hat den anderen Küchenbewohnern Feindschaft geschworen und verweigert ihnen nicht nur jegliche Hilfe, sondern würde sich über Kuckucks Ableben im Mülleimer riesig freuen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, taucht auch noch Flitsch Gamasche auf, die hungrige Mafia-Maus, die verrückt nach Süßigkeiten ist und auch den Lebkuchenmann nur zu gerne vernaschen würde. Mit Hilfe von Pfeffer und Salz stürzt sich der Lebkuchenmann ins Abenteuer, um seinem Freund Kuckuck zu helfen. Sie wollten schon immer wissen, was nachts so in Ihrer Küche los ist? Die Inszenierung gibt Antwort und erzählt mit viel Witz und turbulenten Verfolgungsjagden eine spannende Geschichte über Mut, Einfallsreichtum und wahre Freundschaft. Für alle ab dem 1. Schuljahr.

David Wood (*1944) ging in Oxford aufs College. Seit dieser Zeit ist er als Schauspieler, Regisseur, Komponist, Produzent, Schriftsteller und Dramatiker tätig. Er ist Gründungsmitglied des Whirligig Theatre, eines Tourneetheaters für Kinder. Im Laufe der Zeit schrieb er zahlreiche Schauspielstücke und Theateradaptionen für Kinder. Sein bekanntestes Werk ist „The Gingerbread Man“, das 1976 uraufgeführt wurde. Danach trat das Familienstück eine Erfolgsreise um die ganze Welt an.

Regie Christian Quitschke Bühne / Kostüme Stefanie Dellmann

Termine 2017, Schauspielhaus So | 05.11. | 15:00 Mi | 06.12. | 17:00 F Mo | 27.11. | 09:00 + 11:00 Mi | 13.12. | 09:00 + 11:00 Sa | 02.12. | 15:00 F Do | 14.12. | 09:00 + 11:00 Mi | 20.12. | 09:00 + 11:00 Di | 05.12. | 09:00 + 11:00 Di | 26.12. | 14:00 F Mi | 06.12. | 10:00 Premiere

F Familienvorstellung

Termine 2018 Mo | 22.01. | 09:00 + 11:00 Mo | 29.01. | 09:00 + 11:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

23


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Dezenz ist Schwäche

Rio Reiser– Ab 11.11.2017

Wann, wenn nicht jetzt ?

Liederabend mit Live-Band 24


Als Frontsänger und Texter der Band „Ton Steine Scherben“ verlieh er den linkspolitischen Strömungen der siebziger Jahre eine Stimme: Rio Reiser. Lieder wie „Keine Macht für Niemand“ und „Macht ­kaputt, was euch kaputt macht“ gehörten zum Soundtrack der Rebellion. Der „Rauchhaus-Song“ wurde zur Hymne nicht nur der Berliner Hausbesetzer-Szene. Nach dem Auseinanderbrechen der Band startete Rio Reiser eine erfolgreiche Solokarriere und phantasierte sich in einem seiner erfolgreichsten Lieder zum „König von Deutschland“. Er beschrieb die Bundesrepublik der achtziger Jahre „Bei Nacht“ und trauerte mit „Junimond“ einer verlorenen Liebe nach. Im Umgang mit „Geld“ riet er zum Versaufen. Und er fand den Moment, an dem es gilt, die Welt zu verändern: „Wann, wenn nicht jetzt“. Anarchist und bekennender ­Homosexueller, Poet und Agitator in einer Person, riskierte Rio Reiser immer wieder den finanziellen und körperlichen Ruin. Er trennte Intimes nie vom Politischen und faszinierte beim Protest auf der Straße wie in Clubs und Konzertsälen. Unterstützt von einer Live-Band verfolgen vier Schauspieler die inneren und äußeren Wandlungen und Wanderungen einer Legende.

Rio Reiser, geboren 1950 unter dem Namen Ralph Möbius, prägte über Jahrzehnte das Musikleben Deutschlands. Seit 1966 stand er auf der Bühne. 1970 wurde „Ton Steine Scherben“ gegründet. 1986 erschien mit „Rio I.“ das erste Soloalbum. Daneben trat Rio Reiser immer wieder auch in Theater- und Filmproduktionen auf. 1996 starb er an den Folgen eines ruhelosen Lebens.

Regie Sebastian Zarzutzki Bühne / Kostüme Jule Dohrn-van Rossum Musikalische Leitung Jürgen Dahmen Vocal Coach Daniela Donatz Termine 2017, Schauspielhaus Sa | 11.11. | 20:00 So | 26.11. | 18:00 Di | 14.11. | 20:00 Do | 30.11. | 20:00

Premiere

Termine 2018 Do | 15.02. | 20:00 Fr | 23.03. | 20:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

25


26

Pablo Guaneme Pinilla


27

Richard Lingscheidt


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

L ic h Sp t aus ot a , n!

mäßigung

Komödie im Dunkeln Ab 25.11.2017

Komödie // Peter Shaffer

28


Um seinen Schwiegervater in spe zu ­beeindrucken, lädt der erfolglose Bildhauer Brindsley nicht nur diesen, sondern auch einen berühmten Kunstsammler ein, den er von seinem Talent überzeugen möchte. Da seine Wohnungseinrichtung aber ein Abbild seiner bisherigen Lebenssituation ist, vertauscht er seine Möbel mit dem geschmackvollen und sehr teuren Mobiliar seines verreisten Nachbarn Harrold. Plötzlich zerstört ein Stromausfall Brindsleys schönen Plan: Kein stimmungsvolles Licht, keine Musik, die erste frostige Begegnung mit dem Schwiegervater findet im Stockdunkeln statt. Obendrein sucht die Nachbarin bei dem Pärchen Schutz vor der Dunkelheit, während Harrold verfrüht und nichtsahnend von seiner Reise zurückkehrt. Da kommt die Dunkelheit Brindsley ganz gelegen, kann er doch so seinen Diebstahl möglichst lange verbergen. Der Kunstsammler lässt auf sich warten, dafür taucht nicht nur der Elektriker, sondern auch die eifersüchtige ExGeliebte Brindsleys auf. Das Chaos ist vorprogrammiert. Das Besondere an dieser Komödie ist Peter Shaffers Idee, Licht und Dunkel zu vertauschen: Ist die Bühne hell erleuchtet, tappen die Figuren im Dunkeln. Wird eine ­Kerze angezündet, wird das Bühnenlicht zurückgenommen. Situationskomik und Missverständnisse sind das Resultat: Alle stolpern und stürzen. Ein amüsantes, turbulentes und erhellendes Spiel um Schein und Sein.

Peter Shaffer wurde 1926 in Liverpool geboren und studierte in Cambridge Geschichte. Mehrfach ausgezeichnet, wurden seine Stücke seit 1964 am National Theatre in London uraufgeführt. In Deutschland wurde Peter Shaffer erstmals 1965 mit der „Komödie im Dunkeln“ bekannt. Daneben zählen „Amadeus“ und „Equus“ zu seinen beliebtesten Stücken, die auch verfilmt wurden. Peter Shaffer verstarb im Jahr 2016.

Regie Andreas Rehschuh Bühne / Kostüme Ivonne Theodora Storm

Termine 2017, Schauspielhaus Sa | 25.11. | 20:00 Fr | 22.12. | 20:00 Di | 12.12. | 20:00 So | 31.12. | 19:00 Mi | 13.12. | 20:00

Premiere

Termine 2018 Do | 25.01. | 20:00 Fr | 09.02. | 20:00 Sa | 24.03. | 20:00

So | 15.04. | 18:00 So | 13.05. | 14:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

29


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Tischlein deck dich

Im

Schlaraffenland Uraufführung Ab 13.01.2018 Recherche-Projekt

30


Wo die Hühner gebraten durch die Luft fliegen und aus den Brunnen Wein fließt, sind Völlerei und Faulheit die höchsten Tugenden und keinerlei Mühen notwendig. Wenn es alles im Überfluss gibt, verhallt der Ruf nach Mäßigung ungehört. Doch das Schlaraffenland schottet sich nach innen und außen ab. Eine berghohe Mauer aus Reisbrei lässt nur die besten Esser hinein. Drinnen herrscht Übersättigung - und draußen? Für Neuss am Rhein mit seinem drittgrößten Binnenhafen Deutschlands ist die Nahrungs- und Genussmittelindustrie ein wichtiges Standbein. Öl und Mehl, Ketchup und Mayonnaise werden hergestellt und auf Schiffen in aller Herren Länder geschickt. Obst und Gemüse aus der ganzen Welt kommen hier in Containern an und werden weiterverteilt. Food-City Neuss trifft auf die Wohlstandsgesellschaft Deutschland und auf das Schlaraffenland Europa. Doch wo bleibt der Genuss, wenn der Exzess das Normale ist? Welche Wertigkeit haben Lebensmittel für die Konsumenten und die Hersteller? Und wer zahlt den Preis für unsere Unmäßigkeit? „Im Schlaraffenland“ lässt das berühmte Märchen auf die Überflussgesellschaft der Gegenwart treffen und wird zur Recherche zum Spielzeitthema Mäßigung.

Ausgehend von Interviews mit Neusser Bürgern, die mit der Herstellung oder dem Verkauf von Lebensmitteln zu tun haben, hinterfragt das Stadtprojekt unsere Haltung zum Essen und untersucht unsere heutigen und früheren Vorstellungen vom Schlaraffenland.

Regie Carolin Millner Bühne / Kostüme Nils Wildegans

Termine 2018, Studio Sa | 13.01. | 20:00 Sa | 10.02. | 20:00 Mi | 17.01. | 20:00 Fr | 09.03. | 20:00 So | 04.02. | 18:00 Sa | 10.03. | 20:00

Premiere

Do | 12.04. | 20:00 Sa | 14.04. | 20:00

So | 22.04. | 18:00 Di | 08.05. | 20:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

31


32

Johanna Freyja Iacono-Sembritzki


33

Josia Krug


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Glaube, Liebe, Krieg

Jüdin von Toledo

Die

Ab 20.01.2018

Romanbearbeitung // Lion Feuchtwanger

34


Spanien im 12. Jahrhundert: Das Land ist aufgeteilt zwischen christlichen Spaniern und islamischen Mauren. Es herrscht ein unsicherer Frieden zwischen dem weit entwickelten muslimischen Süden und dem katholischen Norden des Landes. Die jüdische Bevölkerung kann ihren Glauben nur unter christlicher Herrschaft ausüben. Daher ist der angesehene Kaufmann Jehuda Ibn Esra mit seiner Tochter Raquel nach Toledo gekommen. Er tritt als Minister in die Dienste des kriegsfreudigen Königs Alfonso und kann die wirtschaftliche Lage des Königreiches entscheidend verbessern. Durch geschicktes Taktieren vermeidet er einen Krieg gegen die weit überlegenen Mauren. Unversehens verliebt sich Alfonso in Raquel und vergisst darüber sowohl seine Ehefrau Eleonore wie auch das Kriegshandwerk. Jehuda weiß die Verbindung seiner Tochter mit dem König diplomatisch zu nutzen und setzt auf eine Politik der Mäßigung. Raquel schenkt schließlich einem Sohn das Leben. Doch die Idylle ist nicht von Dauer, denn ein neuer Krieg ist nicht zu verhindern. Jehuda überschätzt sich und seinen Einfluss. Lion Feuchtwanger erzählt in seinem 1955 veröffentlichten Roman von einer leidenschaftlichen Liebe, die durch die Konfrontation dreier Religionen zum Scheitern verurteilt ist.

Lion Feuchtwanger wurde 1884 als Sohn einer­­­ jüdischen Familie in München geboren. Vor allem seine auf historischen Stoffen basierenden Romane wurden zu Welterfolgen und sicherten ihm während des durch die Nationalsozialisten erzwungenen Exils sein Überleben. Immer wieder widmete er sich Gestalten aus der Geschichte des Judentums. Feuchtwanger starb 1958 in Los Angeles.

Regie Moritz Peters Bühne / Kostüme Jörg Zysik Musik Tobias Schütte Termine 2018, Schauspielhaus Sa | 20.01. | 20:00 Di | 30.01. | 20:00 • Fr | 26.01. | 20:00 • So | 18.02. | 14:00 So | 28.01. | 18:00 • Do | 22.03. | 20:00 •

Premiere

• Einführung 30 min vorher

Sa | 14.04. | 20:00 •

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

35


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

F ür

im

me

ru

nd

ew

i g?

mäßigung

Blutsbrüder Uraufführung Ab 25.02.2018

Kinderstück

36


Sie zanken und raufen, laufen, rennen und schreien. Sie sind immer in Bewegung. Wenn Jungen Freundschaft schließen, dann möchten sie es wissen: Wer ist der Schnellste, wer der Stärkste und wer hält am längsten durch? Es gilt, Abenteuer zu erleben, der beste Freund wird heimlich beneidet oder bewundert. Kommt es zum Streit, zählen weniger die Argumente als die Fäuste, es wird aber auch schnell Frieden geschlossen. Auch wenn über Gefühle nicht so viel geredet wird, so ist der beste Freund ein ganz besonderer Verwandter, eben ein Blutsbruder. Doch der Weg zur Blutsbrüderschaft ist steinig und geht auch schon mal schief. Denn wer Freundschaft schließt, der macht auch eine grundlegende Erfahrung: Freundschaften sind zerbrechlich. „Blutsbrüder“ erzählt mit viel Energie und Kraft von der Freundschaft unter Jungs. Die Bühne wird zum Abenteuerspielplatz für eine junge Männerfreundschaft mit all ihren Tücken.

Anhand von Briefen, Interviews und anderen Dokumenten entwickelt die Regisseurin Nicole Erbe eine aufregende Aufführung zum Thema Jungsfreundschaften.

Für alle ab dem 5. Schuljahr.

Regie Nicole Erbe Bühne / Kostüme Esther van de Pas Video Ludwig Kuckartz Termine 2018, Studio So | 25.02. | 18:00 So | 11.03. | 18:00 F Di | 27.02. | 11:00 Mi | 14.03. | 11:00 Mi | 28.02. | 11:00 Do | 15.03. | 11:00

Premiere

F Familienvorstellung

So | 18.03. | 18:00 F Mi | 21.03. | 11:00 Do | 19.04. | 11:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

37


38

Michael MeichĂ&#x;ner


39

Linda Riebau


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Fremd bin ich ausgezogen

Othello Ab 03.03.2018

Tragödie // William Shakespeare

40


Der Feldherr Othello gilt aufgrund seiner Herkunft in der Republik Venedig, trotz seiner militärischen Verdienste, als Außenseiter. In seinem Fähnrich Jago, den er mit einer Beförderung übergeht, hat sich der Hass gegen den Fremden verheerend aufgestaut. Als sich Othello heimlich mit Desdemona, Tochter eines einflussreichen Senators, verbindet, nutzt Jago seine erste Chance zur Rache: er macht die Hochzeit publik, Othello wird von Desdemonas Vater angeklagt. Doch die Stadt braucht Othello zur Verteidigung der Insel Zypern gegen die Türken. Die Klage wird zurückgestellt, Othello und Desdemona, die ihren Gatten nicht verlassen will, schiffen nach Zypern aus. Doch Jagos Hass ist weiterhin ungebrochen. Er zettelt eine Intrige an, durch die er nicht nur Othellos Glauben an Desdemonas Treue nachhaltig erschüttert. „Othello“ ist die bekannte Geschichte von einem vor ­Eifersucht rasenden Mann, der in seiner Maßlosigkeit seine Frau tötet, weil er zu ihr weniger Vertrauen hat als zu seinem Untergebenen. Ein Mann, der nach der Wahrheit sucht und doch immer nur neue Lügen und Intrigen findet. Doch „Othello“ ist nicht nur ein reines Eifersuchtsdrama, sondern fordert uns gerade heute zu einer Auseinandersetzung mit Außenseitertum und Diskriminierung heraus.

William Shakespeare (1564-1616) gilt als der wohl bedeutendste Dramatiker des elisabethanischen Zeitalters. Als Lyriker und Dichter begeisterte er zu seiner Zeit mit besonders bildhafter Sprache Volk und Hof. Mit seinen Sonetten, Komödien, Historiendramen und Romanzen prägte er die Weltliteratur wie kein anderer Dramatiker. „Macbeth“, „Romeo und Julia“ und „Hamlet“ sind nur wenige seiner bekanntesten Schöpfungen. Die Tragödie „Othello” wurde 1604 erstmals auf der Bühne gezeigt.

Regie Mario Holetzeck

Termine 2018, Schauspielhaus Sa | 03.03. | 20:00 Di | 20.03. | 20:00 • So | 04.03. | 18:00 • Do | 19.04. | 20:00 •

Premiere

• Einführung 30 min vorher

Mi | 09.05. | 20:00 • Fr | 18.05. | 20:00 •

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

41


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Ein kurzer Traum vom Glück

Ab 17.03.2018

[ ungefähr gleich ]

Schauspiel // Jonas Hassen Khemiri 42


Fünf Menschen versuchen, sich im Leben zu behaupten und Teil der durchökonomisierten Welt zu werden: Andrej kämpft erfolglos um eine erste Stelle. Martina hasst ihren langweiligen Kioskjob und träumt von einem eigenen Bio-Hof. Ihr Freund Mani ist Wirtschaftswissenschaftler ohne Festanstellung, der sich wünscht, das System von innen heraus verändern zu können. Freja hat ihre Stelle verloren und sich an ihrer Nachfolgerin durch einen kräftigen Schubs vors Auto gerächt. Peter verweigert sich dem Markt, er ist obdachlos und verdingt sich als Bettler. Doch gelten für ihn tatsächlich andere Regeln als für die anderen? In kurzen Szenen lässt Khemiri ein Kaleidoskop gescheiterter Existenzen entstehen, deren Schicksale zunächst nichts miteinander zu tun haben. Doch nach und nach verzahnt er die unterschiedlichen Erzählstränge, und so ergibt sich ein neues Gesamtbild. Welchen Wert hat das einzelne Individuum in unserer Gesellschaft? Khemiris Figuren taumeln zwischen Anpassung und Ablehnung in der gesellschaftlichen Ordnung hin und her, sie alle eint die ungefähr gleiche Sehnsucht danach, glücklich zu sein.

Jonas Hassen Khemiri wurde 1978 in Stockholm als Sohn einer Schwedin und eines Tunesiers geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Paris und Literatur in Stockholm. Mit seinen Romanen „Das Kamel ohne Höcker“ und „Montecore“ wurde er zu einem der bekanntesten Autoren in Schweden. Mehrfach preisgekrönt, schreibt er seit 2008 auch Theaterstücke, die international gespielt werden.

Regie Nina de la Parra Bühne / Kostüme Jutta Bornemann

Termine 2018, Schauspielhaus Sa | 17.03. | 20:00 Di | 10.04. | 20:00 • Mo | 19.03. | 20:00 • Fr | 13.04. | 20:00 •

Premiere

• Einführung 30 min vorher

Do | 24.05. | 20:00 • So | 10.06. | 18:00 •

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

43


44

Rainer Scharenberg


45

Katharina Dalichau


weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

mäßigung

Einmal ist keinmal

Floh im Ohr

Ab 05.05.2018

Komödie // Georges Feydeau

46


Ein Päckchen mit Hosenträgern, welches aus dem Hotel „Zur zärtlichen Miezekatze“ verschickt wird, setzt Raymonde den Floh ins Ohr, ihr Ehemann V ­ ictor-Emmanuel würde sie in jenem Etablissement hintergehen. Die Gattin berät sich mit ihrer besten Freundin Lucienne und beschließt, den Spuren des Corpus Delicti zu folgen. Gemeinsam wird ein anonymer Liebesbrief verfasst, der den Betrüger zum Stelldichein an den Ort des Vergehens locken soll. Victor-Emmanuel glaubt jedoch nicht, dass der Liebesbrief für ihn sein könnte und übergibt ihn Tournel, einem notorischen Frauenhelden, der sich sofort auf den Weg ins Hotel macht. Der Brief fällt aber unglücklicherweise auch in die Hände des feurigen Spaniers Hominides de Histanga, der die Handschrift seiner Ehefrau Lucienne erkennt. Rasend vor Eifersucht begibt er sich ebenfalls zum vermeintlichen Rendezvous. Und so treffen alle Beteiligten immer wieder zu unterschiedlichen Zeiten aufeinander, begegnen dabei gerade dem oder der Falschen und stiften eine Menge Verwirrung – zumal Poche, der Hausdiener des Hotels, Victor-Emmanuel zum Verwechseln ähnlich sieht. Georges Feydeau erschuf eine der turbulentesten Verwechslungskomödien der Theatergeschichte, in deren Verlauf die einzelnen Personen aufgrund aberwitziger Verwirrungen ins Rotieren geraten.

Georges Feydeau (1862-1921) gilt neben Molière als einer der erfolgreichsten französischen Komödienautoren. Bereits während seines ­Studiums verfasste er erste Bühnenstücke, die vom Publikum wohlwollend aufgenommen wurden. Sein Durchbruch als Komödienschriftsteller gelang ihm aber erst 1892. Bis heute sind seine Komödien, darunter vor allem „Floh im Ohr“ (1907), nicht von den Spielplänen der Theater wegzudenken.

Regie Michael Lippold Bühne / Kostüme Sarah Bernardy

Termine 2018, Schauspielhaus Sa | 05.05. | 20:00 Sa | 16.06. | 20:00 So | 06.05. | 18:00 So | 17.06. | 14:00 Di | 29.05. | 20:00

Premiere

Do | 28.06. | 20:00 Fr | 29.06. | 20:00

❱ Aktuelles im Monatsplan unter rlt-neuss.de

47


wiederaufnahmen

romanbearbeitung

Jenseits von Eden

Romanbearbeitung // John Steinbeck/Ulrike Syha Die Familiensaga erzählt die Geschichte der Stiefbrüder Charles und Adam Trask. Beide buhlen um den Respekt ihres Vaters und erliegen den Reizen der mysteriösen Cathy, die ihren Einfluss auf sie nutzt, um sie zu entzweien. Sie heiratet Adam und verlässt ihn und die neugeborenen Zwillinge. Der Familienzwist überträgt sich auf die Söhne Aron und Caleb. John Steinbeck spürt der Frage nach, ob der Mensch gut oder böse ist und ob er die Wahl hat, sich für das eine oder andere zu entscheiden. Mit amerikanischen Songs, live gesungen, und entsprechender Optik versprüht der Abend einen Hauch Wild-West-Romantik. Regie Michael Lippold // Bühne / Kostüme Amelie Hensel Musikalische Leitung Ingmar Kurenbach Pressestimmen „Der Vorhang geht zu, Pause. Man will den Saal gar nicht verlassen, es soll doch bitte weitergehen.“ (Die Theater-WG) „Ein wunderbar geschlossener und spannend erzählter Theaterabend“ (NGZ) „Eine wunderbar feinfühlige, durchdachte und niemals Tiefgang vermissen lassende Inszenierung“ (o-ton.online)

48 Die Termine entnehmen Sie bitte dem Monatsplan und der Internetseite.


wiederaufnahmen

klassiker

Die Jungfrau von Orleans Klassiker // Friedrich Schiller

Frankreich und England führen Krieg. Die Briten haben einen großen Teil des französischen Territoriums erobert. Dem französischen König bleibt nur der Rückzug. Da tritt ein junges Mädchen auf den Plan: Johanna behauptet, den göttlichen Auftrag zu haben, Frankreich zu retten. Der König ergreift den letzten Strohhalm und setzt sie an die Spitze seines Heeres. Die Inszenierung zeigt eine Figur, die von einer höheren Mission angetrieben ist und damit ihre Umgebung polarisiert. Johanna passt in keine Rollenerwartung und lässt sich von niemandem beeinflussen. Bis sie die Liebe in Gestalt eines Engländers trifft. Regie Bettina Jahnke // Bühne / Kostüme Ivonne Theodora Storm Musik Christoph Iacono Pressestimme „Mit der großgewachsenen Alina Wolff hat Jahnke die Rolle dieser streitbaren jungen Frau aus der Provinz, die mit ihrer unbändigen Kampfeslust alle überrollt, kongenial besetzt. […] Neben Wolff ist nicht einer im Ensemble, der seine Figur nicht exakt beherrscht.“ (NGZ)

Die Termine entnehmen Sie bitte dem Monatsplan und der Internetseite.

49


50

Stefan Schleue


51

Alina Wolff


wiederaufnahmen

schauspiel

The King’s Speech – Schauspiel // David Seidler

Die Rede des Königs

Das Stück ist die Grundlage der preisgekrönten Verfilmung und erzählt die berührende Geschichte des stotternden Herzogs Albert, der das scheinbar Unmögliche erreichte und als König George VI. in die Geschichte einging und zum König der Herzen avancierte. Regie Alexander Marusch Bühne / Video Achim Naumann d’Alnoncourt Kostüme Alide Büld Pressestimmen „Hier sind wir, die Zuschauer, diejenigen, die er anspricht und es ist tatsächlich anrührend. […] Und ausgesprochen gut finde ich auch die Videoeinspielungen." (WDR3) „Ein großartiges Bühnenbild, dazu grandiose Schauspieler. [...] Ein außergewöhnliches sehenwertes Stück [...] das vom ersten bis zum letzten Moment unentrinnbar unter die Haut geht." (NGZ)

52 Die Termine entnehmen Sie bitte dem Monatsleporello und der Internetseite.


wiederaufnahmen

romanbearbeitung

Das kunstseidene Mädchen Romanbearbeitung // Irmgard Keun Die 18-jährige Doris verlässt ihre Provinzheimat, um in der schillernden Großstadt ihr Glück zu suchen. Regie Sebastian Zarzutzki // Bühne Sarah Durry // Kostüme Alide Büld Pressestimme „Immer voller Kraft, voller Energie. Tanz, Musik und Gesang sind kunstvoll eingewoben.“ (NGZ)

Gefallene Engel Eine musikalische Spurensuche

Die musikalische Spurensuche setzt Ausnahmekünstlerinnen wie Marilyn Monroe, Judy Garland, Billie Holiday oder auch Whitney Houston ein Denkmal, wirft Schlaglichter auf ihre Lebensgeschichten und lässt vor allem ihre großen Songs erklingen. Regie Linda Riebau // Bühne Maik Claßen Kostüme Alide Büld // Musik Sebastian Zarzutzki

Die Termine entnehmen Sie bitte dem Monatsleporello und der Internetseite.

53


54

Andreas Spaniol


mobile bühne

Gans und gar

Mobiles Clownstheater für drinnen und draußen Für Menschen von 3–103 Jahren „Gans und gar“ handelt von einer verrückten Begegnung zwischen einer Gans und einem Clown. Und wer sich nicht mit Gänsen auskennt, der sollte wissen: Gänse sind sensibel, ausdauernd und sehr neugierig. Ganz besonders hervorzuheben ist ihre Eigenart, das erste Lebewesen, das sie frischgeschlüpft bemerken, als Mama zu adoptieren. In diesem Fall ist es der Clown Gabriello, der der kleinen Gans als erstes in die Augen schaut. Gans ist ganz und gar verzaubert, und Gabriello steht am Anfang einer großen Aufgabe. Regie Nicole Erbe Bühne Sarah Durry Kostüme Alide Büld

Buchen Sie jetzt! Dauer: 30-45 Minuten | Preis für Kitas im Kreisgebiet Neuss: 500,– €, außerhalb 750,– € Termine für die Buchung des Clowntheaters nach Absprache mit Kai Wolters Tel. 02131.26 99-23

55


2017/18

theaterpädagogik

Liebe große und kleine Theaterbegeisterte, die Theaterpädagogik vertieft den Theaterbesuch mit den Mitteln des Theaters: spielerisch, praktisch, fragend. Wir bilden die Schnittstelle zwischen Zuschauern und Theaterbetrieb und nehmen unser Theater und seine Inszenierungen genauer unter die Lupe. Der Spielplan des Rheinischen Landestheaters Neuss bietet eine große Bandbreite von Ästhetiken und künstlerischen Handschriften. Die theatralen Formen reichen vom „klassischen“ Sprech- bis hin zum performativen Theater. Stückentwicklungen stehen neben Aufführungen zeitgenössischer Dramatik und Adaptionen altbekannter Stoffe. Wir machen uns gemeinsam auf die Suche nach neuen Wegen im Denken, im Handeln und in der Kunst. Das tun wir auch in dieser Spielzeit wieder mit Menschen von 3-103 Jahren. Wer mehr wissen möchte, findet auf der Homepage in der Rubrik Theaterpädagogik alle wichtigen Informationen und Termine. Ich freue mich auf viele spannende Begegnungen in der Spielzeit 2017/18! Herzlichst, Ihre Anna-Lena Schulte (Theaterpädagogin) Unsere diesjährigen Stückempfehlungen für junge Zuschauer sind: 〉〉 Zwei Monster | ab 4 Jahren * 〉〉 Der Lebkuchenmann | ab dem 1. Schuljahr * 〉〉 Blutsbrüder | ab dem 5. Schuljahr * Empfehlungen des Abendspielplanes 〉〉 Die Physiker | ab dem 9. Schuljahr 〉〉 Im Schlaraffenland | ab dem 10. Schuljahr 〉〉 Die Jüdin von Toledo I ab dem 10. Schuljahr 〉〉 Die Jungfrau von Orleans | ab dem 10. Schuljahr 56 * Frühbuchung für Gruppen (Vormittagsvorstellungen) vom 26.-30.06.2017.


für kinder

Theaterpädagogische Angebote für Familien Unsere Inszenierungen sollen dem Publikum Lust darauf machen, sich mit der Komplexität der Welt auseinanderzusetzen und es motivieren, diese nicht nur auszuhalten, sondern sie anzunehmen und mitzugestalten. Deshalb greift der Spielplan immer wieder wichtige gesellschaftliche Diskurse auf und befragt vorhandene Stoffe nach ihrer Relevanz für die Gegenwart. Familienvorstellungen mit Warm-up 〉〉 Mit der ganzen Familie ins Theater! Bei folgenden Vorstellungen stimmen wir Kinder und Erwachsene beim kostenlosen Warm-up im Foyer eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn in das jeweilige Stück ein. 〉〉 Zwei Monster So 01.10. | So 15.10. | So 19.11. | So 17.12., jeweils 14:30 h 〉〉 Der Lebkuchenmann Sa 02.12., 14:30 h | Mi 06.12., 16:30 h | Di 26.12., 13:30 h 〉〉 Blutsbrüder So 11.03. | So 18.03., jeweils 17:30 h

Angebote für Schulen und Kindergärten Detaillierte Begleitmaterialien und Unterrichtsvorschläge gibt es zu allen Stücken extra für Kinder und Jugendliche sowie für die Produktionen des Abendspielplans, die wir für Schüler empfehlen, bereits ab dem Premierentag. Dort finden Sie Anregungen für praktische Theateraktionen sowie Hintergrundinformationen zum Stück und seiner Inszenierung. 57


2017/18

theaterpädagogik

Kostproben bieten wir zu Neuproduktionen, die wir für Kinder und Jugendliche empfehlen, an und laden Sie als Pädagogen herzlich zum Besuch einer Endprobe ein. Die Termine werden im Lehrerbrief direkt bekanntgegeben. Blick hinter die Kulissen Bei diesen altersgerechten Backstage-Führungen können interessierte Gruppen einen Blick hinter die Kulissen werfen und hautnah mehr über den Theaterbetrieb und die Berufe am Theater erfahren. Die Entdeckungstouren in unseren Werkstätten sind nach Absprache möglich. Eine Führung kostet 25,-€ pro Gruppe. Stückberatung Wir beraten Sie gerne über Themen und Schwerpunkte der einzelnen Inszenierungen und geben Altersempfehlungen. Wir wollen den Theaterbesuch für Sie und Ihre Schüler/Kinder/Jugendlichen im RLT Neuss zu einem besonderen Erlebnis machen. Dazu gehört nicht einfach nur das Reservieren von Tickets, sondern eine Beratung darüber, welches Stück besonders geeignet ist, denn diese Frage ist nicht nur altersabhängig, sondern richtet sich auch nach individuelleren Kriterien wie Sprachkompetenz, Lebenserfahrungen oder Lesekompetenz. Wir möchten mit unseren Vorstellungen allen jungen Menschen neue Räume eröffnen, sie zum Nachdenken anregen und inspirieren. Dazu brauchen wir den Dialog mit Ihnen, um unsere Erfahrung und Ihr Engagement zu verbinden. Workshops an Schulen Sie können vor- und nachbereitende Workshops zu unseren Stücken in Schulen in und außerhalb von Neuss bei uns buchen. Die Workshops sind im Neusser Stadtgebiet kostenlos, ansonsten werden 25,-€ pro Klasse berechnet. 58


für jeden

Fortbildungen für Lehrer Zu unseren Produktionen „Blutsbrüder” und „Die Physiker” bieten wir in dieser Spielzeit Fortbildungen für Lehrer an. Lernen Sie Methoden kennen, wie Sie das Stück im Unterricht vor- und nachbereiten können und mit den Schülern ins Gespräch kommen. Lehrerbrief direkt Im Lehrerbrief direkt erhalten Sie monatlich alle wichtigen Termine und Angebote des Rheinischen Landestheaters Neuss auf einen Blick. Sie können ihn über a.schulte@rlt-neuss.de abonnieren. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail (Kontakt auf S. 62). Stückpatenschaft Wer ist bei einer Probe dabei? Wie entsteht eine Inszenierung? Die Patenklasse begleitet die Entstehung einer Produktion von Anfang bis Ende. In ein bis zwei Probenbesuchen, Gesprächen mit dem künstlerischen Team, einer Werkstattführung und einem Workshop können Klassen herausfinden, wie ein Stück auf die Bühne kommt. Die Zusammenarbeit ist für die Patengruppe bis auf die Anfahrten und die Premierenkarten kostenlos. Interessierte bewerben sich mit einem Gruppenfoto bitte per E-Mail bis spätestens 8 Wochen vor der Premiere (Kontakt auf S. 62). 〉〉 Zwei Monster | für Kindergartengruppen ab 4 Jahren | Premiere: 24.09.2017

〉〉 Im Schlaraffenland I ab dem 10. Schuljahr Premiere: 13.01.2018

〉〉 Die Physiker | ab dem 9. Schuljahr Premiere: 30.09.2017

〉〉 Die Jüdin von Toledo I ab dem 10. Schuljahr Premiere: 20.01.2018

〉〉 Der Lebkuchenmann | 1.-4. Schuljahr Premiere: 05.11.2017

〉〉 Blutsbrüder I ab dem 5. Schuljahr Premiere: 25.02.2018 59


60

Juliane Pempelfort


61

Philipp Alfons Heitmann


2017/18

bürgerbühne

Auch in dieser Spielzeit werden am RLT Neuss Theatergruppen für spielbegeisterte Menschen im Alter von 8-12 Jahren und 16-103 Jahren angeboten. In unseren Spielclubs sind wir auf der Suche nach Formen theatraler Darstellung für Themen und Fragen, die uns beschäftigen. Wir freuen uns auf spielerisches Erproben, Untersuchen und Experimentieren mit allen Interessierten. Theaterkinder Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren entwickeln im Laufe der Spielzeit ein eigenes Theaterstück, das im Studio des RLT Neuss Premiere feiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Leitung: Frances van Boeckel. Der Förderverein des RLT Neuss vergibt Stipendien für spielbegabte, förderwürdige Kinder, die dann nur einen Eigenbeitrag von 5,00 € pro Monat aufbringen müssen. Für die Teilnahme und die Stipendienvergabe melden Sie sich bitte unter a.schulte@rlt-neuss.de Proben: mittwochs 17:00-19:00 Uhr | Kosten: 25,00 € pro Monat pro Kind Bürgerbühne Die Bürgerbühne am RLT Neuss macht in Kooperation mit dem off-Theater NRW die Neusser Bürgerinnen und Bürger zu ihren Hauptdarstellern. Sie ist eine Bühne für ihre Perspektiven auf die Stadt und auf aktuelle gesellschaftliche Prozesse. Sie ist eine Begegnungsstätte für Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen und Schichten, die sich im „normalen Leben“ nie kennengelernt hätten. In Zusammenarbeit mit der erfahrenen Regisseurin Bärbel Reimer erarbeiten die Teilnehmer ein Stück zum Spielzeitthema #mäßigung. Proben: dienstags 19:00 h -21:00 h | Kosten: 25,00 € pro Monat pro Teilnehmer Theatertester / Junge Kritiker Du schreibst gern, hast schon Erfahrung im Verfassen eigener Texte und suchst nach Möglichkeiten, Deinem Talent Ausdruck zu verleihen? Du interessierst Dich für Theater und hast Lust, Vorstellungen zu besuchen und danach eine Kritik zu schreiben? Dann melde Dich als Theatertester bei uns an: Du hast freien Eintritt zu ausgewählten Vorstellungen und hast für Deine Texte die Möglichkeit zur Veröffentlichung auf unserer Internetseite. Klingt gut? Wenn Du mindestens 16 Jahre alt bist, schicke gleich eine E-Mail an 62 a.schulte@rlt-neuss.de und lass Dich in den Theatertester-Verteiler eintragen!


theaterkinder

Theaterchor Sangesfreudige stimmen jeden Monat neue Stücke quer durch alle Genres an. Dabei geht es nicht in erster Linie um die richtigen Töne, sondern vor allem um den Spaß am Singen. Immer mit dabei ist ein Überraschungsgast. Der erste Theaterchor der Spielzeit findet am Montag, 25.09.2017, 20:00 h im Studio statt. Preis 5,- € pro Person – Karten nur an der Theaterkasse. Die weiteren Termine entnehmen Sie bitte unserem Monatsplan. Stückeinführungen, Vor- & Nachbesprechungen, Publikumsgespräche mit Informationen zu Inhalt, Hintergründen, Inszenierung und unseren Schauspielern finden auf Anfrage zu allen Stücken im RLT Neuss statt. Wer hat das Stück eigentlich geschrieben? Was hat sich der Regisseur / die Regisseurin bei der Inszenierung gedacht? Und wie ist die Idee zum Bühnenbild entstanden? Es werden Fragen zur Inszenierung beantwortet, man kann seine Meinung loswerden und sich mit anderen austauschen. Nach Möglichkeit sind Beteiligte der Produktion anwesend. VHS-Kurs Gemeinsam ins Theater Sie möchten einen Einblick in die künstlerische Vielfalt des RLT Neuss gewinnen? In fünf Vorstellungen mit Einführung und Nachgespräch lernen Sie uns kennen. Die Vorstellungen finden immer an einem Dienstag um 20:00 h statt. 〉〉 〉〉 〉〉 〉〉 〉〉

ie Physiker D Rio Reiser Die Jüdin von Toledo Othello ≈ [ungefähr gleich]

| 17.10.2017 | 14.11.2017 | 30.01.2018 | 20.03.2018 | 10.04.2018

Treffpunkt: jeweils 19:30 h an der Theaterkasse im Rheinischen Landestheater Kosten: 95 € | Anmeldungen: www.vhs-neuss.de, 02131.904157 63


2017/18

theaterpädagogik #sp ie kind l, !

Spiel, Kind!

Schülertheatertage für Grundschulen Unter dem Titel „Spiel, Kind!“ veranstaltet das RLT Neuss erstmalig Schülertheatertage nur für Grundschulen. Zum Ende der Spielzeit haben die teilnehmenden Theatergruppen der Klassen 1-4 die Möglichkeit, ihr Können auf den Bühnen des RLT Neuss zu zeigen. Sie treten selbst bei „Spiel, Kind!“ auf, sehen andere Gruppen und nehmen an Workshops teil. Fertige Geschichten, Bearbeitungen, Stückentwicklungen, Collagen, szenische Umsetzungen, alles ist willkommen. Sie möchten sich mit Ihrer Schulklasse, Theater-AG oder OGS-Gruppe beteiligen? Die Anmeldeformulare finden Sie auf unserer Homepage.

Tickets und Preise Ermäßigungen Theater zum Kinopreis! Du erhältst 50% Rabatt auf die meisten Eintrittskarten gegen Vorlage eines Ausweises für Schüler und Studenten (bis 27 Jahre), als Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes und freiwilliger Wehrdienstleistender. Bitte entsprechenden Nachweis beim Kartenkauf und am Vorstellungsabend mitbringen! Tickets Der Kartenpreis für Schüler- bzw. Kindergartengruppen beträgt je nach Vorstellung 4,50 € bzw. 6,– € pro Person. Zur Kartenbuchung wenden Sie sich bitte telefonisch an den Service für Gruppen.

64

Kontakt ­Theaterpädagogik

Kontakt Service für Gruppen

Anna-Lena Schulte Tel. 02131.2699-32 a.schulte@rlt-neuss.de www.rlt-neuss.de

Das Rheinische Landestheater Neuss Tel. 02131.26 99-22 Mo-Do 9:00 h –16:30 h Fr 9:00 h –15:00 h


theaterfest

Theaterfest zum Saisonstart

Am Sonntag, den 03.09.2017 (14:00 h-18:00 h) starten wir mit unserem Theaterfest für die ganze Familie in die neue Spielzeit. Passend zum Spielzeitmotto #mäßigung wollen wir Sie zum Genuss einladen. Unser Ensemble macht Ihnen in musikalischen und szenischen Auftritten Appetit auf die Stücke, die Sie im Lauf der Spielzeit erwarten. Verschwenden Sie keine Zeit und entdecken Sie die Welt hinter den Kulissen bei einer Hausführung. Schauen Sie den Vertretern der verschiedenen Berufsgruppen an unserem Theater wie Requisite, Maske oder Technik über die Schulter. Vielleicht geraten Sie auch in Kaufrausch? Beim Requisitenflohmarkt können Sie ganz besondere Theatererinnerungen erwerben. Der Höhepunkt des Festes ist natürlich wieder die Kostümversteigerung, bei der Sie Ihre Garderobe um manch verschwenderisches Kleidungsstück bereichern können. Den ganzen Tag lang gibt es ein reichhaltiges Programm für Kinder: Das Clownstheater „Gans und gar“, Bastel- und Malaktionen mit Requisite und Malsaal, und natürlich fehlt auch das Kinderschminken nicht. In Foyer und Diva wartet ein ­Schlaraffenland auf Sie: Süßes und Salziges, Warmes und Kaltes, Getränke mit und ohne Alkohol laden zur Völlerei ein und lassen Hunger und Durst vergessen.

Schaufenster-Geschichten Gehen Sie auf Entdeckungsreise und erleben Sie die Neusser Innenstadt auf eine ganz andere Weise! Schaufenster ausgewählter Geschäfte werden zu Bühnen, die vom ­Ensemble des Rheinischen Landestheaters Neuss bespielt werden: Kurze Komödien im Apothekenfenster und knappe Trauerspiele im Schuhgeschäft, getanzte Augenblicke in der Vitrine der Buchhandlung und lebende Bilder im Modehaus. Der Bummel durch die Stadt wird am Samstag, 02. September 2017 zur Reise in die Welt des Theaters. 65


2017/18

extras

Faust am Tisch

Joachim Berger rezitiert Auszüge aus: „Faust. Der Tragödie erster Teil“ von Johann Wolfgang Goethe  „Von Zeit zu Zeit seh‘ ich den Alten gern,“ befindet Mephistopheles, nachdem er mit Gott, dem Herrn, um Fausts Seele gewettet hat. Auch „Das also war des Pudels Kern!“ und „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“ finden sich als Sentenzen in Johann Wolfgang Goethes „Faust. Der Tragödie erster Teil“. Mit augenzwinkerndem Humor unternimmt Joachim Berger eine Reise durch Mikro- und Makrokosmos des Dr. Heinrich Faust. Dabei spannt er den Bogen vom „Prolog im Himmel“ über das „Studierzimmer“ bis hin zur „Straße“ und damit der ersten Begegnung mit Gretchen.

Tāwle – Am Kopf des Tisches

Von Julia-Huda Nahas

Nikola hat es geschafft: Der junge Mann mit syrischen Wurzeln hat erfolgreich sein Studium absolviert und ist bereit für den Start in eine berufliche und private Zukunft. Doch Nikola steht vor einem Dilemma: Fünf seiner Verwandten könnte er die Reise aus dem syrischen Krieg nach Deutschland ermöglichen. Doch auf seiner Liste stehen mindestens zwanzig Namen. Wie soll Nikola entscheiden, wer die Rettung verdient hat und wer nicht? Fünftausend Kilometer Luftlinie verhindern nicht, dass ihm das Schicksal seiner nahen Anverwandten näher kommt als ihm lieb ist. Unversehens ist er zur wichtigsten Person seiner Familie geworden und wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. „Tāwle – Am Kopf des Tisches“ ist der Monolog eines jungen Mannes zwischen zwei Welten, der Entscheidungen treffen muss, die Leben oder Tod bedeuten können. Regie Julia-Huda Nahas | Kostüm Alide Büld

Vorstellungen in Schulen des Rhein-Kreis Neuss. Bitte beachten Sie die Veröffentlichungen im monatlichen Lehrerbrief direkt. 66


extras

Nachtschicht extra

„Kurze Interviews mit fiesen Männern“ von David Foster Wallace Die Welt der Figuren in David Foster Wallace‘ Kurzgeschichten scheint aus den Fugen geraten zu sein. Die „fiesen Männer“ erzählen in fiktiven Interviews von Maschen und Tricks, sexuellen Obsessionen und Sehnsüchten. Dabei spielt Wallace geschickt mit dem Klischee, dass Männer immer nur das Eine wollen. So entsteht in den Interviews ein Beziehungskosmos, in dem die Protagonisten mal stotternd, mal redegewandt ihr Gefühlsleben in einem Seelenstriptease offenlegen und so zeigen, welche Ängste sie quälen, aber auch, von welchen Höhenflügen sie angetrieben werden. Mit Christoph Bahr und Richard Lingscheidt Regie Joachim Berger | Kostüme Alide Büld Wiederaufnahme: DIVA 29.9.2017, 20:00 h

Theater und Kino Das RLT Neuss kooperiert mit dem direkt benachbarten Hitch. Zu einer Auswahl unserer Produktionen zeigt das Kino in loser Folge die thematisch dazu passenden Filme. So kommen Sie in den Genuss von zwei Bearbeitungen eines Stoffes in unterschiedlichen Kunst-Genres. Tickets erhalten Sie im Neusser Programmkino «Hitch», www.hitch.de

67


2017/18

extras

Talentefestival

13. Zentrales Vorsprechen der Schauspiel-Hochschul­absolvent(inn)en: 13.-17.11.2017, Studio Bereits zum dreizehnten Mal findet das alljährliche Vorsprechen der Schauspielstudenten der Abschlussjahrgänge deutschsprachiger Schauspielschulen im November am RLT Neuss statt. Die jungen Talente zeigen in Partnerszenen, Monologen und musikalischen Nummern, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben und können ihre Wirkung vor fachkundigem Publikum testen. Das Treffen ist gegen eine kleine Gebühr offen für interessiertes Publikum.

IN KOOPERATION MIT

Spielplanpräsentation am Sonntag, den 29.04.2018, 11:00 h Sind Sie schon neugierig, was Sie in der kommenden Spielzeit erwartet? Wir stellen Ihnen den Spielplan für die nächste Saison in einer Matinée vor. Schauspieler spielen Ausschnitte repräsentativer Stücke, singen, moderieren und geben einen unterhaltsamen Überblick. Im Anschluss lädt Intendantin Bettina Jahnke zu einem Spielzeitgespräch ein, bei dem wir gespannt sind auf Ihre kritischen Fragen und hoffnungsvollen Anregungen in entspannter Atmosphäre.

68


extras

Soirée Kurz vor der Premiere der Inszenierungen des Abendspielplans laden wir Sie unter der Woche am Abend in das Foyer des Rheinischen Landestheaters Neuss ein. Chefdramaturg Reinar Ortmann oder Dramaturgin Alexandra Engelmann versorgen Sie dort in der kostenlosen Soirée mit Hintergrundinformationen zu Autor, Werk und Regiekonzept. Dem Vortrag schließt sich ein gemeinsamer Probenbesuch im Schauspielhaus an. Die Termine der jeweiligen Soirée entnehmen Sie bitte den Monatsplänen. Vorspiel – Nachspiel | Einführung und Publikumsgespräch Außerdem bieten wir an verschiedenen Terminen zu ausgewählten Stücken unmittelbar vor der Vorstellung eine Stückeinführung durch die Dramaturgie an, die jeder kostenfrei besuchen kann. Dieses „Vorspiel“ dauert eine Viertelstunde und beginnt eine halbe Stunde vor der Vorstellung. Zu den folgenden Stücken wird ein Vorspiel angeboten: Die Physiker / Die Jüdin von Toledo / Othello / ≈ [ungefähr gleich] Zusätzlich laden wir Sie an bestimmten Terminen zu einem „Nachspiel“ ein. Diskutieren Sie mit der Dramaturgie und dem Ensemble im Anschluss an die Vorstellung über das Erlebte. Die Termine der Vor- und Nachspiele entnehmen Sie bitte den Monatsplänen. Und zum Schluss ... Wir planen darüber hinaus noch weitere Experimente, Soloprogramme und Spezialabende in Foyer, Studio und DIVA. Nähere Informationen zu unseren Extras finden Sie zeitnah in den Monatsplänen und auf unserer Webseite: rlt-neuss.de

69


2017/18

zu gast

Kabarett neuss punktacht

Die Kabarettreihe neusspunktacht im Rheinischen Landestheater Neuss feiert 2017 ihre 23. Ausgabe. Hochkarätige Künstlerinnen und Künstler sind bei uns zu Gast. Die Vorstellungen sind im Kabarett-Abonnement und im freien Verkauf erhältlich. Immer um Acht! ­ Donnerstag, 12.10.2017, 20:00 h Richard Rogler – Tour 2017: Freiheit aushalten Gesetze einhalten kann jeder, aber die Freiheit aushalten… Das ist ein täglicher Kampf. Deshalb heißt mein generelles Motto für den Rest des Jahrhunderts: „Freiheit aushalten!“ Stets akut und frisch auf der Bühne serviert.   Mittwoch, 29.11.2017, 20:00 h Jürgen Becker – Volksbegehren: Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen und beim Anblick von erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben – und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.  Mittwoch, 07.12.2017, 20:00 h Rüdiger Hoffmann – Ich hab’s doch nur gut gemeint Rüdiger Hoffmann serviert seinem Publikum wieder einmal kabarettistische Glanznummern zu den kleinen und großen ganz alltäglichen Katastrophen, fein abgeschmeckt mit einer Prise Musik. Auch diesmal lässt er es sich nicht nehmen, gelegentlich in die Tasten zu greifen und sein Programm mit scharfsinnig-bösen, aber auch heiteren Liedern zu ergänzen.  70


zu gast

Festival der Sterne

Weltweit auftretende Künstler schätzen die intime Atmosphäre des Neusser Schauspielhauses, in dem man mit dem Publikum schnell auf Du und Du ist. Auch in der Spielzeit 2017/18 wird das Festival der Sterne im Rheinischen Landestheater Neuss fortgesetzt.   Mittwoch, 18.10.2017, 20:00 h Ulla Meinecke Band „Wir waren mit Dir bei Rigoletto, Boss“ Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin eine feste Größe in der deutschen Musikund Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Der Titel des Programms „Wir waren mit Dir bei Rigoletto, Boss“ ist übrigens eine Hommage an den Billy-Wilder-Fimklassiker „Manche mögen‘s heiß“. Mittwoch, 07.03.2018, 20:00 h „VIDA! ARGENTINO” by Nicole Nau & Luis Pereyra „VIDA! ARGENTINO“ ist besonders: „Leben! Argentinisch“ – Eines der Leitmotive dieser abendfüllenden Darbietung ist die „Faszination Tango“ in seiner puren Form. Jener Tanz gewordene Ausdruck Argentiniens deckt nur eine der zahlreichen Facetten der neuen Show ab, deren betörender Reiz durch den fließenden Rollentausch von Tänzern, Musikern und Sängern noch potenziert wird.

71


2016/17

rückblick CORPUS DELICTI Johanna Freyja Iacono-Sembritzki, Linda Riebau, Rainer Scharenberg, Karin Moog (als Gast), Richard Lingscheidt

ICH, MOBY DICK Alina Wolff, Katharina Dalichau, Johanna Freyja Iacono-Sembritzki, Hergard Engert

72

DIE JUNGFRAU VON ORLEANS Michael Meichßner, Alina Wolff


JENSEITS VON EDEN Juliane Pempelfort, Pablo Guaneme Pinilla

tapferkeit

BAUMEISTER SOLNESS Anna Lisa Grebe, Joachim Berger

ILIAS NACH HOMER Andreas Spaniol, Richard Lingscheidt

73


2016/17

rückblick WELCHE DROGE PASST ZU MIR? Katharina Dalichau

DAS PIRATENSCHWEIN Rainer Scharenberg, Anna Lisa Grebe

DER NACKTE WAHNSINN Ensemble

74


tapferkeit JENSEITS VON EDEN Ensemble

JENNY JANNOWITZ Ensemble

75


2016/17

rückblick

CORPUS DELICTI Linda Riebau, Andreas Spaniol

DREI MAL LEBEN Alina Wolff, Stefan Schleue

76

JENNY JANNOWITZ Hergard Engert, Josia Krug, Rainer Scharenberg, Anna Lisa Grebe


tapferkeit ICH, MOBY DICK Alina Wolff, Johanna Freyja Iacono-Sembritzki

DIE JUNGFRAU VON ORLEANS Philipp Alfons Heitmann, Katharina Dalichau

DER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH Josia Krug, Christoph Bahr

77


mäßigung

Spielzeit

2017/18

weisheit . gerechtigkeit . tapferkeit

im Abo

Sie haben die Wahl und die Vorteile! #1 Sparen Sie bis zu 38% im Verhältnis zum Kassenpreis. #2 Als Premierenabonnent sind Sie live dabei, wenn das Theater zum ­ersten Mal öffentlich über die Bühne geht. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild noch vor der Kritik und kommen Sie bei der Premierenfeier mit uns ins Gespräch. #3 Praktisch und sorglos: Wenn Sie sich einmal für Ihr Lieblingsabonnement entschieden haben, können Sie das Kümmern um Termine und Karten ver­gessen, Sie verpassen keine Aufführung mehr. #4 Besonders informiert: Wir informieren Sie regelmäßig und bevorzugt über besondere Veranstaltungen und Neuerungen. #5 Gratis dazu: Natürlich bekommen Sie das Spielzeitheft frei Haus. #6 Bonus 4x3: Sie erhalten einen Bonus-Gutschein mit 4 Ermäßigungen zu je 3,– € für Vorstellungen außerhalb des Abonnements (außer Gastspiele und Silvestervorstellung). #7 Ganz mobil: Ihre Abo-Karte ist auch eine Fahrkarte. Sie gilt für den Weg zur Vorstellung und zurück für alle öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) – einschließlich der Deutschen Bahn (2. Klasse). Wie genau steht auf Seite 88. 78


Premiere, fest oder flexibel

abo

Wir laden Sie ein, als Abonnentin oder Abonnent unsere Theaterarbeit kontinuierlich mitzuerleben. Unsere Gesellschaft verändert sich: sie wird bunter und vielfältiger, offener und kommunikativer. Alte Gewohnheiten werden durch neue Bedürfnisse ersetzt, moderne Medien greifen zunehmend in unseren Alltag ein und die Freizeitangebote werden zunehmend unübersichtlicher. Nichts bleibt wie es war. Nur das Theater bleibt seinem Wesen nach unverändert: Schauspieler spielen live auf der Bühne eine Geschichte für ein Publikum. Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag. Diese vier Wochentage bilden die erste feste Säule unseres Abonnementsystems. Sollten Sie ein festes Wochentagsabo bevorzugen, entscheiden Sie sich für einen der vier Tage. Möchten Sie aber die Chance nutzen und flexibler mit Ihrem Theatertag sein, so schließen Sie das Flex-Abo ab: unsere zweite Säule des Systems. Sie sehen weiterhin alle Stücke der Spielzeit, aber an verschiedenen Wochentagen. Oder Sie entscheiden sich mit dem Premierenabonnement für das exklusivste unserer Abonnements: Sie können dabei sein, wenn eine Produktion das erste Mal der Öffentlichkeit gezeigt wird. Voller Vorfreude können Sie stressfrei ins Theater gehen, die Eintrittskarten bereits in der Tasche – mit Freunden und Familie nebeneinander sitzen – so können auch Sie Kultur genießen! Der Spielplan bietet Ihnen eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Genres: vom modernen, gesellschaftskritischen Zeitstück bis zur spritzigen Komödie werden Sie bestens unterhalten. Sie müssen sich zukünftig keine Gedanken mehr machen, ob eine Vorstellung ausverkauft ist, und wenn es Ihnen als Abonnent gelingt, einen Freund, Bekannten oder Kollegen für ein Abonnement zu gewinnen, kommen Sie in den Genuss unseres ­Spezial-Angebotes: Abonnenten werben Abonnenten Wenn Sie einen Abonnenten werben, erhalten Sie von uns als Dankeschön pro geworbenem Abonnenten einen Gutschein für eine Eintrittskarte einer Theatervorstellung Ihrer Wahl (außer Premieren/Gastspiele/Silvestervorstellung).

Auf einen Blick 〉〉 〉〉 〉〉 〉〉

Premierenabo: immer am Samstag Wochentagsabo: Dienstag, Donnerstag, Freitag, Sonntag Flex-Abo: unterschiedliche Wochentage (Montag bis Samstag) Die Anfangszeiten und auch der Service ändern sich nicht: Um 20:00 Uhr beginnen die Vorstellungen in der Woche, um 18:00 Uhr am ­Sonntag. 79


2017/18

& abo tage termine PREMIEREN-ABO // SAMSTAG // 20:00 UHR 16.09.2017 Das kalte Herz 30.09.2017 Die Physiker 11.11.2017 Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt 25.11.2017 Komödie im Dunkeln 20.01.2018 Die Jüdin von Toledo 03.03.2018 Othello 17.03.2018 ≈ [ungefähr gleich] 05.05.2018 Floh im Ohr DIENSTAGS-ABO // 20:00 UHR 19.09.2017 Das kalte Herz • 17.10.2017 Die Physiker 14.11.2017 Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt 12.12.2017 Komödie im Dunkeln • 30.01.2018 Die Jüdin von Toledo • 20.03.2018 Othello • 10.04.2018 ≈ [ungefähr gleich] 29.05.2018 Floh im Ohr DONNERSTAGS-ABO // 20:00 UHR • 05.10.2017 Die Physiker 30.11.2017 Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt 21.12.2017 Das kalte Herz 25.01.2018 Komödie im Dunkeln • 22.03.2018 Die Jüdin von Toledo • 19.04.2018 Othello • 24.05.2018 ≈ [ungefähr gleich] 28.06.2018 Floh im Ohr

80

FREITAGS-ABO // 20:00 UHR 06.10.2017 Das kalte Herz • 01.12.2017 Die Physiker 22.12.2017 Komödie im Dunkeln • 26.01.2018 Die Jüdin von Toledo 23.03.2018 Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt • 13.04.2018 ≈ [ungefähr gleich] • 18.05.2018 Othello 29.06.2018 Floh im Ohr

Di Do Fr


angebote zur auswahl SONNTAGS-ABO // 18:00 UHR 15.10.2017 Das kalte Herz 26.11.2017 Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt • 17.12.2017 Die Physiker • 28.01.2018 Die Jüdin von Toledo • 04.03.2018 Othello 15.04.2018 Komödie im Dunkeln 06.05.2018 Floh im Ohr • 10.06.2018 ≈ [ungefähr gleich]

FLEX-ABO // 20:00 UHR Mittwoch 04.10.2017 • Mittwoch 15.11.2017 Mittwoch 13.12.2017 Donnerstag 15.02.2018 • Montag 19.03.2018 • Samstag 14.04.2018 • Mittwoch 09.05.2018 Samstag 16.06.2018

abo

So

Flex

Das kalte Herz Die Physiker Komödie im Dunkeln Rio Reiser - Wann, wenn nicht jetzt ≈ [ungefähr gleich] Die Jüdin von Toledo Othello Floh im Ohr

• Vorspiele 1/2 Stunde vor Vorstellungsbeginn Einführung in die Hintergründe des Stücks.

81


2017/18

es abo wie euch gefällt Zehnerkarte und Wertgutscheine Sie wollen zeitlich flexibel sein, mal allein und ein anderes Mal in Begleitung ins Theater gehen? Mit der Zehnerkarte sparen Sie gegenüber dem Einzelkartenpreis (siehe Preistabelle Seite 83) und können dabei zehn Vorstellungen im Schauspielhaus des Rheinischen Landestheaters Neuss aussuchen und an einem Termin Ihrer Wahl besuchen. Wie funktioniert es? Ein Zehnerkartenticket entspricht einer Eintrittskarte der von Ihnen gewählten Preiskategorie. Bei Premieren, Gastspielen (soweit es sich um keine Fremdveranstaltungen handelt) und zu Silvester wird gegebenenfalls ein entsprechender Aufschlag berechnet. Je eher Sie Ihr Zehnerkartenticket einlösen, desto attraktivere Plätze können Sie sich sichern! Eine Garantie für die Einlösung in eine bestimmte Vorstellung kann nicht übernommen werden, denn ausverkauft ist ausverkauft! Wenn in Ihrer Preisgruppe keine Plätze mehr zur Verfügung stehen, können Sie gegen entsprechenden Aufpreis in eine teurere Preisgruppe wechseln oder – allerdings ohne Erstattung – in eine günstigere Preisgruppe ausweichen. Sie erhalten zusätzlich 4 x 3,– € Bonusgutscheine. Mit einem Wertgutschein können Sie die einzulösende Summe – den Geschenkwert – selbst festlegen. Der Wertgutschein kann für Vorstellungen des Rheinischen Landestheaters Neuss im Schauspielhaus, Studio oder Foyer flexibel eingesetzt werden. Bei einem eventuell verbleibenden Restbetrag wird ein neuer Wertgutschein in dieser Höhe ausgestellt, der für Vorstellungen, aber nicht zur Verrechnung von Abonnements genutzt werden kann. Wertgutscheine und Zehnerkarten können ausschließlich an der Theaterkasse des Rheinischen Landestheaters Neuss eingelöst werden. Theater verschenken! Nicht nur mit dem Wertgutschein, sondern auch mit einer Zehnerkarte oder einem Festabonnement können Sie Theater verschenken – zur Weihnachtszeit, zum Geburtstag und zu anderen besonderen Anlässen! Die Zehnerkarte ermöglicht dem Beschenkten fünfmal in netter Begleitung, zehnmal allein oder einmalig mit neun Freunden, Bekannten oder Verwandten zum Geburtstag oder zu einer anderen Gelegenheit ins Theater zu gehen. Mit dem Wochentags­abonnement verschenken Sie mit acht Vorstellungen den kompletten Abospielplan der Theaterspielzeit sowie dazu noch eine Festplatzgarantie. Zur Weihnachtszeit bieten wir außerdem besonders günstig ein Schnupperpaket mit vier Vorstellungen im neuen Jahr als Geschenk an. Nähere Infos erhalten Sie ab November an der Theaterkasse. Noch Fragen? Die Theaterkasse berät Sie gerne:

82 Tel. 02131.26 99-33 Mo-Fr 9:00 –18:30 h | Sa 9:00 h –14:00 h


kaffee und kuchen

sonntag

Theatersonntag Fünf Theatersonntage – einzeln oder im Paket: Die drei „K‘s“ – Kultur, Kaffee und Kuchen – können Sie sonntags im Rheinischen Landestheater genießen. Sie gehen um 14 Uhr ins Theater und verbringen fünf Sonntagnachmittage in einem geselligen Ambiente. Die Pause wird etwas ausgedehnt und nach der Vorstellung ist das Foyer noch bis 18 Uhr geöffnet. So bleibt Ihnen genug Zeit für Gespräche. An den Theatersonntagen bieten wir Ihnen einen besonders günstigen Einheitspreis auf allen Plätzen und berücksichtigen dabei trotzdem Ihre Platzwünsche. Weitere Ermäßigung erhalten Sie, wenn Sie die fünf Sonntage im Paket buchen – mit oder ohne Kaffee & Kuchen – beides ist möglich. Für die ganze Familie gibt es zusätzlich den „Theatersonntag Extra“. THEATERSONNTAG 2017/18 14:00 UHR Die Physiker Die Jüdin von Toledo Das kalte Herz Komödie im Dunkeln Floh im Ohr

01.10.2017 18.02.2018 25.03.2018 13.05.2018 17.06.2018

Familienstück als Extra Der Lebkuchenmann

26.12.2017

THEATERSONNTAG 2017/18 PREISE Einzelkarten Familienstück als Extra Erwachsene Kinder Fünf Theatersonntage im Paket

Einheitspreis 16,00

inkl. Kaffee & Kuchen 19,00

11,00 5,50 70,00

14,00 8,50 85,00

83


2017/18

wo, abo wie, wann Das Abonnement gilt für eine Spielzeit, ein Rücktritt während der Spielzeit ist leider nicht möglich. Wenn Sie Ihr Abonnement verlängern wollen, müssen Sie nichts tun: Erhalten wir bis zum 15.05. des laufenden Jahres keine schriftliche Kündigung, verlängert sich das Abonnement automatisch um eine Spielzeit. Falls Sie ein ermäßigtes Abonnement haben, schicken Sie uns bitte bis zum 15.05.2017 einen entsprechenden aktuellen Nachweis, da wir sonst den vollen Preis berechnen. Bitte teilen Sie uns in jedem Fall Änderungen Ihrer Anschrift oder der Bankverbindung mit. Der Abo-Ausweis wird Ihnen zu Beginn der Spielzeit zugeschickt. Er gilt als Eintrittskarte für alle Vorstellungen, nehmen Sie ihn deshalb bei jedem Theaterbesuch mit. Der Abo-Ausweis ist natürlich übertragbar. Sollten Sie ein ermäßigtes Abonne­ment gewählt haben, bitte denken Sie daran: Das Abonnement ist nur gültig in Verbindung mit dem Personalausweis und nur an Personen übertragbar, die ebenfalls ermäßigungsberechtigt sind. Bei Verlust Ihres Abo-Ausweises stellen wir Ihnen gegen eine geringe Gebühr einen neuen Ausweis aus. Zahlung Die Bezahlung des Abonnements ist ganz bequem möglich: Entweder Sie zahlen in einem Betrag oder in zwei Raten (erste Rate bis 15.09.2017, zweite Rate bis 15.01.2018). Am bequemsten ist es, wenn Sie die SEPA-Basis-Lastschrift nutzen. Füllen Sie dazu den Bestellschein aus und vergessen Sie bitte Ihre Unterschrift nicht! Umtauschmöglichkeit Sie sind am Aufführungsdatum verhindert? Kein Problem – gegen eine kleine Gebühr erstellen wir für Sie einen Umtauschgutschein, damit Sie zu einem anderen Termin die gebuchte Vorstellung sehen können. Einen Umtausch können Sie nur bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung persönlich oder telefonisch (Tel. 02131.26 99-33) an der Theaterkasse vornehmen (bei Montagsvorstellungen bis Samstag). Der Umtauschgutschein gilt nur für das Stück, das Sie nicht besuchen konnten. Die Gültigkeit endet deshalb mit der letzten Vorstellung dieses Stückes. Am Ende der Spielzeit verlieren alle Umtauschgutscheine ihre Gültigkeit. Umtauschbestellungen, die an der Abendkasse nicht abgeholt werden, verfallen. Sollte die Vorstellung ausverkauft sein, begründet der Umtauschgutschein keinen Anspruch auf Einlösung gegen eine Eintrittskarte. Für nicht besuchte oder nicht rechtzeitig umgetauschte Vorstellungen können wir leider keinen Ersatz leisten. Wenn Sie also abonnieren möchten, einfach den Bestellschein ausfüllen und ab die Post an: Das Rheinische Landestheater Neuss Besucherservice Oberstraße 95 41460 Neuss oder direkt an der Theaterkasse abgeben!

84


preise

Abonnement-Preise | Schauspielhaus I

II

III

IV

V

VI

Premieren-Abo**

Preisgruppe

175,00

155,00

140,00

125,00

105,00

95,00

Premieren-Abo ermäßigt*/**

140,00

125,00

110,00

100,00

85,00

80,00

Wochentags/Flex-Abo**

155,00

135,00

120,00

100,00

85,00

70,00

125,00

110,00

95,00

80,00

70,00

60,00

140,00

125,00

110,00

90,00

80,00

65,00

Wochentags/Flex-Abo ermäßigt*/** Wochentags/Flex-Gruppen-Abo **/***

Einzelkarten-Preise | Schauspielhaus I

II

III

IV

V

VI

Eintrittspreis

Preisgruppe

26,00

23,00

20,00

17,00

14,00

11,00

Ermäßigt*

13,00

11,50

10,00

8,50

7,00

5,50

Premieren

29,00

26,00

23,00

20,00

17,00

14,00

Ermäßigt*

14,50

13,00

11,50

10,00

8,50

7,00

Silvester

41,00

37,00

33,00

29,00

24,00

19,00

Zehnerkarte**

210,00

185,00

160,00

135,00

115,00

90,00

Studio, Oberstraße auf allen Plätzen

Eintrittspreis 14,00

Ermäßigt* 7,00

Kinderstücke (Schauspielhaus und Studio) auf allen Plätzen

normal

mit Familienkarte****

Erwachsene

11,00

10,00

Kinder

5,50

5,00

*

Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises: Schüler und Studenten (bis 27 Jahre), Arbeitslose, Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes und freiwillige Wehrdienstleistende, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte ab 60 % und ausgewiesene Begleitpersonen. Ermäßigungen können nicht gewährt werden bei Gastspielen und der Silvesterveranstaltung (wenn nicht anders angegeben). ** plus Bonusgutschein mit vier Ermäßigungen zu je 3,– € *** Der günstige Preis für Gruppen/Betriebe gilt ab einer Gesamtanmeldung von mind. 10 Personen. **** Mehr über die Familienkarte im Rhein-Kreis Neuss erfahren Sie unter: unserefamilienkarte.de Das Rheinisches Landestheater Neuss ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitbeilegungsstelle teilzunehmen.

85


2017/18

kartenkauf

West-Ticket Eintrittskarten für das Rheinische Landestheater und für viele weitere Veranstaltungen in NRW können Sie gegen eine Vorverkaufsgebühr auch an allen Vorverkaufsstellen von Westticket kaufen, zu denen unsere Theaterkasse gehört: www.westticket.de oder Tel. 0211.27 4000.

Zahlungsarten Bezahlen können Sie bei uns an der Theaterkasse in bar und mit EC-Karte. Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn sind an der Kasse nur Karten für die jeweilige Veranstaltung erhältlich. Im telefonischen Vorverkauf schicken wir Ihnen die Eintrittskarten nach Bezahlung per Überweisung und gegen eine Bearbeitungs- bzw. Versandgebühr von 4,–  € direkt nach Hause. Nähere Informationen erhalten Sie an der 86 Theaterkasse.

Reservierte Karten bleiben höchstens zehn Werktage reserviert und müssen innerhalb dieser Frist bezahlt und abgeholt werden, ansonsten verfällt die Reservierung. Gekaufte Karten werden nur bei Vorstellungsausfall oder Vorstellungsänderung zurückgenommen oder umgetauscht. Print@home Über unsere Webseite www.rlt-neuss.de können Sie Ihre Eintrittskarten ohne Vorverkaufsgebühr bequem zu Hause an Ihrem Computer erwerben und ausdrucken. Die Zahlung erfolgt über Kreditkarte.

Das Rheinische Landestheater Neuss (RLT) Oberstraße 95 41460 Neuss Zentrale 02131.26 99-0 Fax 02131.26 99-13 info@rlt-neuss.de www.rlt-neuss.de Vorverkauf Der Vorverkauf für 2017/18 beginnt am 18.08.2017, telefonische Frühbuchung für Schulen (Vormittagsvorstellungen) vom 26. bis 30.06.2017. Besucherservice Vorverkauf und Beratung an der Theaterkasse. Theaterkasse Tel. 02131.26 99-33 Mo-Fr 9:00 h –18:30 h Sa 9:00 h –14:00 h Abo-Beratung & Vorverkauf für Gruppen (ab 10 Pers.) Tel. 02131.26 99-22 Mo-Do 9:00 h –16:30 h Fr 9:00 h –15:00 h


diva

Unsere ganz besondere DIVA freut sich auf Ihren Besuch und heißt Sie herzlich willkommen !

Die Gastronomie im Eingangsbereich des Theaters bietet tagsüber, aber auch vor und nach unseren Vorstellungen, eine gepflegte Auswahl an Getränken und kleinen Speisen an: argentinische und spanische Tapas sowie verführerische Kuchen. Außerdem können Sie Ihren Wissensdurst mit ausgewähltem Lesestoff zu den Stücken und Autoren stillen und sich aufs Theater einstimmen. Treffen Sie sich in der DIVA vor der Vorstellung oder lassen Sie den Abend bei einem Glas Wein gepflegt ausklingen. Angerichtet und serviert wird vom Team um Valeria Moretto (Los Morettos) und den Servicekräften um Stefan Straßburger. Öffnungszeiten: Oktober bis April: Mo-Fr 10:00-16:00 h | Mai bis September: Mo-Fr 10:00-18:00 An Vorstellungstagen in der Regel zusätzlich: 18:00-24:00 h Bitte beachten Sie die aktuellen Infos. | Tel 015 75.28 38 854

87


tanzen im RLT

silvester

4. Gesellschafts-Tanzparty zu Silvester am RLT Neuss

Tanzen Sie ins neue Jahr mit Roman Frieling, bekannt als Juror aus der RTL-Tanzshow LET´S DANCE! und DEUTSCHLAND TANZT auf Pro7 Besuchen Sie um 19:00 Uhr die ‚Komödie im Dunkeln’ (Preise siehe Seite 83) und schwingen Sie danach bei der Gesellschafts-Tanzparty im Foyer das Tanzbein. Roman Frieling verspricht eine bunte Mischung aus verschiedenen Tanzstilen, von Walzer bis Salsa und von Tango bis Cha-Cha-Cha, angeleitet vom Profi. Geeignet für Paare und Singles jeden Alters, egal ob Fortgeschrittene oder Anfänger. Karten bekommen Sie nur bei uns an der Theaterkasse. 40,– € kostet pro Person die Gesellschafts-Tanzparty, Getränke exklusive, Snacks (Fingerfoodbuffet) inklusive. Dresscode: Smart Casual. Einlass im Anschluss an die Vorstellung, Ende 01:30h.

Crash-Kurs zu Frielings Let‘s dance Party Für Karteninhaber der Silvester-Vorstellung und/oder Silvester-Tanzparty gibt es zum Vorzugspreis von 5,– € am Samstag, den 30.12.2017 von 20:00 - ca.21:15 Uhr einen Crash-Kurs mit Roman Frieling im RLT für die schönsten Tänze zu zweit. Neugierige, die 88 nur beim Crash-Kurs dabei sein wollen, sind mit 15,– € dabei.


theater mieten

Ihr Auftritt bitte!

Für besondere Anlässe – ob Hochzeit, Schützenball, Abitur-Feier, Neujahrsempfang, Kongress, Messe oder Firm-Day – unser Theater bietet für jede Festivität den geeigneten Raum. Sie können das Theater mieten! Egal ob Schauspielhaus, Foyer, Studio, ob für Firmenfeste, Jubiläen, Hochzeiten, Theaterveranstaltungen, Kongresse oder, oder, oder. Wir stellen Ihnen unsere Räume gerne zur Verfügung. Wenn Sie es wünschen, organisieren wir in Zusammenarbeit mit Ihnen die ganze Veranstaltung nach Ihren Wünschen: Programm, Raumgestaltung, Catering, Personal. Sie können Ihr „Event“ aber auch gern in eigener Regie und mit eigenen Partnern planen und durchführen. Sie können die vorhandenen Einrichtungen des Theaters nutzen, z.B. den großzügigen Ausschankbereich und das vorhandene technische Equipment und Mobiliar. Pläne der Bühne, des Zuschauerraums, des Studios und des Foyers finden Sie auf unserer Webseite www.rlt-neuss.de unter: „Das Theater mieten“ und „Service“. In jedem Fall sind wir für Sie der richtige Partner! Ihr Ansprechpartner:

Dirk Gondesen d.gondesen@rlt-neuss.de

Tel: 02131.26 99-24 Fax: 02131.26 99-44

89


2017/18

service Freie Fahrt mit Bus und Bahn im VRR Tarif B 52 Eine Eintritts- oder eine Abonnementkarte für das Rheinische Landestheater gilt für den Weg zur Vorstellung und zurück (außer bei Vormittagskindervorstellungen) für alle öffentlichen Verkehrsmittel – einschließlich der Deutschen Bahn (2. Klasse) – als Fahrschein im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und zwar in der Preisstufe B, Tarifgebiet 52. Das Ticket ist also gültig für Düsseldorf, Dormagen, Jüchen, Grevenbroich, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch, Neuss, Rommerskirchen und Willich. Kombi-Tickets sind nicht übertragbar. Ermäßigungen Auf Einzelkarten gibt es 50% Ermäßigung gegen Vorlage eines Ausweises für Schüler und Studenten (bis 27 Jahre), Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes und freiwillige Wehrdienstleistende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte ab 60% (wenn durch Vorlage eines Ausweises auch die Notwendigkeit einer ständigen Begleitperson nachgewiesen werden kann, gilt diese Ermäßigung auch für die Begleitperson). Ermäßigungen können nicht gewährt werden bei Gastspielen und der Silvestervorstellung (wenn nicht anders angegeben). Mit der Familienkarte des Rhein-Kreises Neuss erhalten alle Karteninhaber (Erziehungsberechtigte mit Kind bis 18 Jahre) beim Rheinischen Landestheater Neuss vergünstigte Karten für die Kinder- und Jugendstücke (Näheres siehe Preistabelle S.83). Mehr erfahren Sie unter www.unserefamilienkarte.de. Barrierefreiheit Drei Schwerbehindertenparkplätze finden Sie im Parkhaus Tranktor Europadamm, Ecke Hessenstrasse auf der zweiten Ebene, von der aus Sie auf gleicher Höhe ins Theaterkassenfoyer kommen. Das Rheinische Landestheater verfügt über einen Aufzug, mit dem man von der Eingangshalle aus sowohl barrierefrei zum Studio als auch ins Theaterfoyer, zur Behindertentoilette und in den Zuschauerraum kommt. Dort befinden sich die Rollstuhlplätze auf Höhe des Eingangs in Reihe 7. Infrarotkopfhörer Für die Vorstellungen im Schauspielhaus können Sie sich gegen Hinterlegung eines Pfandes an der Theke im Foyer einen Infrarotkopfhörer geben lassen, um im Zuschauerraum besser hören zu können.

Freies WLAN im Theaterfoyer Wir stellen unseren Besuchern im Theaterfoyer unser kostenloses Gast-WLAN zur Verfügung. Damit haben Sie auch schon in der Pause die Möglichkeit, in die ganze Welt zu 90 kommunizeren, wie gut es Ihnen bei uns gefällt.


str. Rhe

tr ries tte Ba

zum HBf Neumarkt

Zentrum el

sti an us str aß

Se ba

er-Fr ie

drich -Str.

Stadtgarten

Zolltor

Zol lst ra

e

ße

ße tra ns

er St ra

rt e

Mit dem Zug Bis Neuss Hauptbahnhof, von dort weiter mit Bus oder Straßenbahn (siehe unten) oder zu Fuß durch die Fußgängerzone immer geradeaus bis zur Kreuzung Ober­ straße / Zollstraße (ca. 15 Minuten Fußweg) Jü lic h

Rennbahn

rm l tu Keh m A

RLT enstrasse ss He Ob er Tranktor str aß e

Globe Theater

S tr

e

a Weing

Anfahrt

ße

Fried richst raß

Ka na l st r.

Kais

Landestheater

FriedrichEbert-Platz

ße

Lied m an nstr.

Str a

aß e

m

m am ad rop Eu

eit e

raß

m

da

e

ns tra ße

Erf tst

Br

to r

Ob er str

om

D

e aß

sen

Quirinus Münster Markt

na de

r dst an rL

Hes

Münsterplatz

Pr

s ru

e mm Ha

ße

e

ee al l us

Hafen

stra

er mm kha Gloc

s inu

ch

a ße

lg ra b e n

Qu i r

ra

ße

wal

t

ein

i ns

tr.

Rh

Kr efe ld e rS

service

Salz

Einfach ins Theater

aße

r igst Kön

Mit der Straßenbahn Von Düsseldorf oder ab Neuss Hauptbahnhof: Linie 709, Haltestelle Landestheater/ Zollstraße Mit dem Bus Sie erreichen den Haltestellenpunkt „Landestheater“ mit einigen Stadtbuslinien: 828 / 830 / 841 / 842 / 849 / 851 / 852 / 854 / 858 / 864 / 869 / 870 / 872 / 873 /  874 / 875 / 877

Rosengarten

e traß er S kum i l Se Nord k

anala

llee

Fahrplanauskunft für die öffentlichen Verkehrsmittel unter: www.vrr.de Mit dem Auto von der A 57 (Ausfahrt Neuss Hafen), von Düsseldorf (Kardinal-Frings-Brücke), von der A 52 (Ausfahrt Neuss), von der A 46 (bis Autobahnende) Richtung Neuss, Zentrum Parkhaus Tranktor Das Parkhaus liegt direkt neben dem Theater und ist durchgehend geöffnet. Theaterbesucher parken zum Abendtarif: Einfahrt von 19:00 h - 09:00 h pauschal 3,– € ; Sonn- und Feiertags pauschal 3,– € (Preisangaben ohne Gewähr). 91

e


2017/18

mitarbeiter Theaterleitung Bettina Jahnke Intendantin Dirk Gondesen Verwaltungsdirektor Künstlerisches Betriebsbüro Kai Wolters Referent der Theaterleitung/Disponent Dramaturgie / Theaterpädagogik Reinar Ortmann Chefdramaturg/Stellvertreter der Intendantin in künstlerischen Fragen Alexandra Engelmann Dramaturgin Anna-Lena Schulte Theaterpädagogin/Dramaturgin Kinder- und Jugendtheater Frances van Boeckel* Leitung Theaterkinder, Barbara Reimer* Leitung Bürgerbühne Marketing/Öffentlichkeitsarbeit Frank-Uwe Orbons Leiter PR und Marketing Christina Schumann Gastspiel-Referentin, Björn Hickmann* Fotograf, Marco Piecuch* Fotograf, Antje Bitta Vertrieb, Brigitte Marx* Grafik-Design Verwaltung Ellen Bell Referentin der Verwaltung, Leiterin Besucherservice, Gastspielreihen Ingo Hamann Finanzbuchhaltung & Controlling, Rachida Mussa Personalsachbearbeiterin Ensemble Christoph Bahr, Joachim Berger, Katharina Dalichau, Hergard Engert, Anna Lisa Grebe, Pablo Guaneme Pinilla, Philipp Alfons Heitmann, Johanna Freyja Iacono-Sembritzki, Josia Krug, Richard Lingscheidt, Michael Meichßner, Juliane Pempelfort, Linda Riebau, Rainer Scharenberg, Stefan Schleue, Andreas Spaniol, Alina Wolff Regie Joachim Berger, Nicole Erbe, Bettina Jahnke, Michael Lippold*, Grit Lukas*, Alexander Marusch* Carolin Millner*, Julia-Huda Nahas, Nina de la Parra*, Moritz Peters*, Christian Quitschke*, Andreas Rehschuh*, Linda Riebau, Katharina Schmidt*, Sebastian Zarzutzki Regieassistenz Nicole Erbe, Julia-Huda Nahas, Frances van Boeckel*, Sebastian Zarzutzki Soufflage Anna Dreher, Christina Schumann Ausstattung Achim Naumann d‘Alnoncourt*, Sarah Bernardy*, Jutta Bornemann*, Alide Büld, Maik Claßen*, Stefanie Dellmann*, Jule Dohrn-van Rossum*, Sarah Durry, Amelie Hensel*, Ludwig Kuckartz (Video)*, Juan León*, Sabine Schmidt*, Ivonne Theodora Storm*, Esther van de Pas*, Nils Wildegans*, Jörg Zysik* Musik Jürgen Dahmen*, Daniela Donatz*, Christoph Iacono*, Maren Kessler*, Ingmar Kurenbach*, Henning Nierstenhöfer*, Florian Rynkowski*, Tobias Schütte*, David Schwarz*, Sebastian Zarzutzki

92


Inspizienz Lutz-Steffen Orlet

wir

vor und hinter den Kulissen Requisite Annika Schmitz Leitung Requisite; Birgit Drawer Veranstaltungstechnik David Kreuzberg Technischer Leiter/Beleuchtungsmeister; Claudia Kurras stellvertretende Technische Leiterin/Bühnenmeisterin; Nikolaus Vögele Beleuchtungsmeister; Fredo Helmert Leiter der Tonabteilung; Lutz Patten Assistent der technischen Leitung; Ali Berdid, Reinhold van Betteraey, Tim Franke, Ralf Georg, Jens Gerhard, Thomas Heidemeyer, Markus Hermes, Moritz Hurdalek, Maik Neumann, Lutz Schalla, Alwin Stevens, Kathrin Vooren, Oliver Waldhausen, Peter Zwinger Auszubildende: Garrit Engin Marzinowski, Anna-Catharina Müller, Tobias Schmithuysen, Dennis Schrötgens, Nils Sieberath, N.N., N.N. Werkstätten Waldemar Rüttgers Werkstättenleiter; Schreinerei / Schlosserei Engelbert Rieksmeier stellv. Werkstättenleiter; Jorge Dennis Corrales Mora, Peter Herbrand Thomas Schmitz; Auszubildender: Johannes Selzner Malsaal Sarah Durry Malsaalvorstand; Natalie Brüggenolte, Gerda Kux-Sieberath, Dmytro Fedorovic Zhdankin; Auszubildende(r): N.N. Gewandmeisterei Alide Büld Leiterin der Kostümabteilung Waldemar Klein Leitung der Herrenabteilung, H ­ errenschneidermeister; Tatjana Henning, Maria Knop, Susanne Groß; Ute Dropalla, Pauline Gez, Garderobieren Maske Susanne Marr Chefmaskenbildnerin; Sahra Bahrampour, N.N. Theaterkasse Mona Herkenrath Leiterin der Theaterkasse; Pia Otten, Sabine Topeit, Claudia Weinelt Servicepersonal Foyer Stefan Straßburger Foyermanager; Christa Bernard, Alexandra Derrez, Leah Dunkler, Devran Demir, Ina Fischel, Karin Geiger, Ronja Henke, Adelheid Hößel, Öykü Ecem Ibragus, Gabriele Jansen, Katja Kever, Cinthuja Kumaran, Gabriele Lösch, Beate Lücke, Norman Marquardt, Lilly Masuhr, Vanessa Meuter, Celine Neumann, Thivashar Pharathithasan, Saskia Rademacher, Caroline Rohr, Lisa Rohr, Anneli Schmitz, Franziska Sels, Joyston Stanley, Kai Topeit, Corin Wimmers, Mariel Zenobi *Gast am Rheinischen Landestheater Neuss

93


2017/18

förderverein

Kontakt Geschäftsstelle Christoph Stark Feltenstraße 16 41468 Neuss foerderverein@rlt-neuss.de

Vorsitzender Joachim Rulfs Ridderstr. 1 41464 Neuss Tel: 0 21 31-419 88 jorulfs@yahoo.de Bankverbindung Sparkasse Neuss IBAN DE263055 0000 0000 103366 BIC WELADEDNXXX

Mehr leisten. Mehr darstellen. Mehr werden. So lautet die Devise des Kreises der Freunde und ­Förderer des RLT Neuss, der 2013 auf sein 25-jähriges Bestehen zurück blickte. Seitdem stehen wir an der Seite des Neusser Theaters zur ideellen und vor allem materiellen Unterstützung der Theaterkultur in unserer Stadt. 〉〉 Wir vergeben jährlich einen Förderpreis von 1.500,– € für die herausragende Leistung eines Theatermitglieds. 〉〉 Wir verschenken bei Bedarf Clown- und Theatervorstellungen für Grundschulen, Kindergärten und Kinderkliniken. 〉〉 Wir fördern die Spielclubs sowie weitere theaterpädagogische Extras. 〉〉 Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an theaterpädagogischen Projekten. 〉〉 Wir unterstützen Sonderveranstaltungen des Rheinischen Landestheaters. Die Mitglieder des Vereins 〉〉 besuchen auf Wunsch eine Endprobe vor den Premieren, 〉〉 kommen am Theaterstammtisch in direkten Kontakt mit den Theatermachern, 〉〉 nehmen exklusiv an der Förderpreisverleihung teil. Jahresbeitrag Schüler/Student Grundbeitrag Normalverdienende Besser Verdienende und Paare Vereine, Schützenzüge und Firmen Mäzene + x = freiwilliger Mehrbeitrag

20,- € 40,- € + x 60,- € + x 80,- € + x 150,- € 400,- € + x

Das Theater braucht uns – wir brauchen Sie! 94


antrag

ja, ich will fördern

Beitrittserklärung Kreis der Freunde und Förderer des Rheinischen Landestheaters Neuss e.V. Vorsitzender: Joachim Rulfs Geschäftsführer: Christoph Stark Ich möchte gerne Mitglied werden zu folgendem Jahresbeitrag: 20,- € n Schüler/Student 40,- € + x n Grundbeitrag 60,- € + x n Normalverdienende 80,- € + x n Besser Verdienende und Paare 150,- € n Vereine, Schützenzüge und Firmen 400,- € + x n Mäzene + x = freiwilliger Mehrbeitrag

Bitte vollständig ausfüllen Name Vorname Straße PLZ, Ort Telefon E-Mail Ort, Datum, Unterschrift

95


96

Geschäftsstelle „Beitrittserklärung“ Christoph Stark Feltenstraße 16 41468 Neuss

Kreis der Freunde und Förderer des Rheinischen Landestheaters Neuss e.V.

Abgabe an der Theaterkasse oder per Post an die Geschäftsstelle

2017/18 ja, ich will fördern


Bestellschein Abonnement Ich bestelle* hiermit folgendes Abonnement für die Spielzeit 2017/18:

antrag

abo Bitte wählen Sie die Preisgruppe und die Art des Abonnements durch Ankreuzen: Anzahl der Abos ____ n Premieren-Abo n Preisgruppe 1 n Dienstags-Abo n Preisgruppe 2 n Donnerstags-Abo n Preisgruppe 3 n Freitags-Abo n Preisgruppe 4 n Sonntags-Abo n Preisgruppe 5 n Flex-Abo n Preisgruppe 6 n zum vollen Preis n zum ermäßigten Preis * Das Abonnement verlängert sich automatisch für die Spielzeit 2018/19, falls ich es nicht bis zum 15.05.2018 schriftlich kündige. Ich bestelle hiermit alle fünf Theatersonntage im Paket: Anzahl der Pakete ____ n 70,– € ohne Kaffee & Kuchen n 85,– € inkl. Kaffee & Kuchen

Bitte vollständig ausfüllen: Name, Vorname Straße PLZ, Ort Telefon privat Telefon tagsüber E-Mail Geburtsjahr 97


2017/18

abo Bezahlung Abonnement Bitte wählen Sie:

n Ich zahle den Gesamtbetrag n Ich bezahle in zwei Raten: erste Rate bis 15.09.2017, zweite Rate bis 15.01.2018 (gilt nur bei Bestellung von Abonnements, nicht für das Angebot Theatersonntag). Bitte wählen Sie Ihre Zahlungsweise:

n Überweisung Ort, Datum Unterschrift

n SEPA-Basis-Lastschrift Das Rheinische Landestheater Neuss e.V. wird hiermit widerruflich ermächtigt, die von mir zu leistenden Zahlungen für das Abonnement bzw. die Theatersonntage mittels Lastschrift von meinem Konto abzubuchen. IBAN BIC Kontoinhaber Ort, Datum Unterschrift ❱ Unsere Gläubiger-ID: DE49ZZZ00000367687 ❱ Hinweis: Sie können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem ­Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. ❱ Bitte denken Sie daran, uns Änderungen Ihrer Bankverbindung umgehend mitzuteilen. 98


sitzplan Schauspielhaus Oberstraße Reihe

Preisgruppe

VI 19

24 23

VI 18

24 23

VI 17

24 23

V 16 II 15

V 14 V 13 IV 12 IV 11 IV 10 IV 09 IV 08 II 07

24 23

24 23

20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23 20 19 22 21 24 23

›› Eingang III 06 III 05 III 04 III 03 III 02 I 01

17 16 15 14 13 12 11 10 20 19 18 22 21 17 16 15 14 13 12 11 10 20 19 18 22 21 17 16 15 14 13 12 11 10 20 19 18 22 21 17 16 15 14 13 12 11 10 20 19 18 22 21 17 16 15 14 13 12 11 10 20 19 18 22 21

9 8 7

6 5 4

9 8 7

6 5 4

9 8 7

6 5 4

9 8 7

6 5 4

9 8 7

6 5 4

14 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

4 13 12 11 10 9 8 7 18 17 16 15 1

6 5 4

3 2 1

VI 19

3 2 1

VI 18

3 2 1 3 2 1 3 2 1

VI 17 V 16 II 15

3 2 1

V 14

3 2 1

V 13

3 2 1

IV 12

3 2 1 3 2 1 3 2 1 3 2 1 3 2 1

16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 0 19 18 17 5 4 22 21 2 3 2 3 2 4 1 25 2 3 1 1 2 4 1 1 1 1 5 0 1 9 6 1 8 17 7 8 1 6 9 1 5 0 2 4 3 1 2 2 2 2 1 24 23 4 13 12 11 10 9 8 7 6 18 17 16 15 1 5 4 3 9 1 0 2 21 2 1 23 22 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 7 1 8 1 9 3 2 20 1 1 22 21 2 11 10 9 8 7 6 5 1 3 1 4 1 5 1 6 1 4 3 2 17 8 1 9 1 1 21 20 2 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 3 1 4 1 5 1 16 1

IV 11 IV 10 IV 09 IV 08 II 07 Eingang ‹‹ III 06 III 05 III 04 III 03 III 02 I 01

Bühne 99 96


2017/18

kontakt Intendanz Bettina Jahnke Tel. 02131.26 99-23 b.jahnke@rlt-neuss.de

Verwaltungsdirektion Dirk Gondesen Tel. 02131.26 99-24 d.gondesen@rlt-neuss.de

Besucherservice Vorverkauf und Beratung an der Theaterkasse im Eingangsfoyer

Disposition Kai Wolters Tel. 02131.26 99-23 k.wolters@rlt-neuss.de

Theaterkasse Tel. 02131.26 99-33 Mo-Fr 9:00 h –18:30 h Sa 9:00 h –14:00 h

Theaterpädagogik Anna-Lena Schulte Tel. 02131.26 99-32 a.schulte@rlt-neuss.de

Beratung & Vorverkauf für Gruppen (ab 10 Pers.) Tel. 02131.26 99-22 Mo-Do 9:00 h –16:30 h Fr 9:00 h –15:00 h

Dramaturgie Reinar Ortmann Tel. 02131.26 99-31 r.ortmann@rlt-neuss.de Alexandra Engelmann Tel. 02131.26 99-26 a.engelmann@rlt-neuss.de

100

PR und Marketing Frank-Uwe Orbons Tel. 02131.26 99-36 Fax 02131.26 99-25 f.orbons@rlt-neuss.de

Förderverein des Rheinischen Landestheaters Geschäftsstelle foerderverein@rlt-neuss.de

Impressum Spielzeit 2017/18, Das Rheinische Landestheater Neuss Intendantin: Bettina Jahnke // Verwaltungsdirektor: Dirk Gondesen Redaktion / Texte: Alexandra Engelmann, Bettina Jahnke, Frank-Uwe Orbons, Reinar Ortmann, Anna-Lena Schulte, Kai Wolters Konzeption: key visuals & Gestaltung: brigitte marx visuelle kommunikation, Düsseldorf Druck: Tannhäuser Media GmbH, Redaktionsschluss: 22.03.2017 // Änderungen vorbehalten. Bildnachweise Fotos: Marco Piecuch, pi-pix.de (S.3, 5, 14, 15, 18, 19, 24, 25, 30, 31, 36, 37, 42, 43, 48, 49, 52, 58, 59, 62); Björn Hickmann, stage-picture.de (S.1, 46, 47, 50, 51, 53, 54, 55, 56, 57, 65, 66, 67, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 79, 81, 85, 86); Anke Sundermeier, stage-picture. de (S.74); Frank-Uwe Orbons (S.63, 64); Moritz Peters (S. 8, 9, 60); Marius Rimpel (S.61); RLT Neuss (S.85, 87); Gerald Kasten (S.68); Simin Kianmehr (S.68); Det Kempke (S.68); Arndt Gockisch (S.69); Roman Frieling (S. 86)


Wir danken unseren ständigen Förderern:

Stadt Neuss

Die Trägerstädte und Gemeinden: Dormagen · Emmerich · Geldern Grevenbroich · Heinsberg   Kleve · Meerbusch · Radevormwald  Rommerskirchen

www.rlt-neuss.de


Das Das Rheinische Rheinische Landestheater Landestheater Neuss Neuss Oberstr. Oberstr. 95 95 41460 41460 Neuss Neuss

102

Zentrale Zentrale 02131.26 02131.26 99-0 99-0 Fax Fax 02131.26 02131.26 99-13 99-13 info@rlt-neuss.de info@rlt-neuss.de www.rlt-neuss.de www.rlt-neuss.de

Spielzeitheft 2017/18  

Das Rheinische Landestheater Neuss Spielzeitheft 2017/18 #mäßigung Die Spielzeit #mäßigung schließt einen Zyklus von vier Jahren zu den Kard...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you