Issuu on Google+

Ein Glas vom Besten.


Stefan Schumich Obmann

Ich freue mich sehr, Ihnen als Obmann der Top Destillerie Burgenland die vorliegende Broschüre präsentieren zu dürfen. Gemeinsam mit elf weiteren Spitzenbetrieben der heimischen Edelbrandszene ist es uns gelungen, einen Verein zu gründen und erste gemeinsame Schritte zu setzen, welche die burgenländische Edelbrandszene beleben. Die zwölf Mitgliedsbetriebe der Top Destillerie Burgenland sind über das gesamte Burgenland verteilt. Allen gemeinsam ist, dass die Betriebe bereits über viele Jahre hinweg konstant das Ziel der Qualitätsbrandproduktion verfolgen. Durch die breite Streuung der verschiedenen Produktangebote innerhalb der Gruppe ist nicht nur ein gemeinsames Auftreten bestens möglich, sondern auch eine gegenseitige Ergänzung und laufende Verbesserung. Dies wiederum kommt der Qualität unserer Brände und somit Ihnen als Genießer hochwertigster Destillate zugute. Um die burgenländische Edelbrandszene aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken, galt es Mut zu haben, die richtigen Partner zu finden, um die notwendigen Schritte zu setzen, sowie mit professioneller Hilfe einen gangbaren Weg zu finden. Besuchen Sie unsere Homepage, entdecken Sie die Vielfalt und vor allem die Qualität unserer Edelbrände und nehmen Sie sich Zeit zum Genießen! www.top-destillerie.at


Ute Lagler Obmann-Stv.

Die Motivation, Mitglied im Verein Top Destillerie Burgenland zu sein, liegt für mich darin, dass ich als Unternehmerin der Spezialitätenbrennerei Lagler die Liebe zu meinen Produkten unter Beweis stellen kann und ich gerne das Burgenland im Sinne des burgenländischen Qualitätsbrandes repräsentiere. Um einen echten, burgenländischen Qualitätsbrand destillieren zu können, benötigen die TDB-Mitglieder: · ausgesuchte, sehr hochwertige, regionale Früchte · das Know-how, sprich die fachliche Kompetenz der Brennmeister · Sauberkeit und Hygiene im Verarbeitungsprozess · einen feinen Gaumen zum Verkosten der Destillate · die technische Ausrüstung, die all diese Prozesse und Schritte optimal unterstützt

Uns ist es wichtig, dass wir auf die Wertigkeit der Lebensmittel und auf die Region, in welcher diese wachsen, achten und mit den Ressourcen nachhaltig umgehen. Bei unseren Mitgliedern steht die Produktion eines Genussmittels und nicht die Produktion von Alkohol im Vordergrund. In diesem Sinne freue ich mich, Sie in unseren Betrieben begrüßen zu dürfen.


Top Destillerie Burgenland Zwölf burgenländische Betriebe haben sich im Verein „Top Destillerie Burgenland“ zum Zwecke der Verbreitung und Sicherung der Kultur der burgenländischen Edelbrandszene organisiert. Die Ziele des Vereines sind, sowohl die Interessen der Mitglieder gegenüber anderen Organisationen, Unternehmen oder Personen zu vertreten, als auch die Förderung der Brennereiprodukte und Vermarktung dieser zu unterstützen. Die Erhaltung der hohen Qualität der burgenländischen Edelbrandprodukte wird als wesentliches Ziel und als Aufgabe gesehen.

Die Top Destillerien Burgenland produzieren die regional besten Qualitätsbrände des Burgenlandes!

Top Destillerie Burgenland Obmann Stefan Schumich Rusterstraße 120, Postfach 207 7000 Eisenstadt burgenland@top-destillerie.at www.top-destillerie.at


Ein großes Anliegen ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, um die mangelnde Präsenz der heimischen Edelbrandszene zu beheben und diese aus dem Dornröschenschlaf zu erlösen. Mit dem Verein „Top Destillerie Burgenland“ wurde eine Dachmarke für beste Qualität geschaffen. Alle Mitglieder sind überzeugt, dass sie mit der Plattform des Vereines und mit seiner Tätigkeit neben den natürlichen Interessen der einzelnen Unternehmer auch einen wertvollen Beitrag für die nachhaltige Positionierung des Burgenlandes als hochwertiges Genussland beitragen. Bei uns ist im Glas drin, was auf der Flasche drauf steht:

„Echter burgenländischer Qualitätsbrand“

5


Inhalt Top Destillerie Burgenland Landwirtschaftliche Fachschule Eisenstadt · Seite 8 Neusiedlerstraße 6 7000 Eisenstadt lfs.eisenstadt@weinbauschule.at www.weinbauschule.at

Feindestillerie Stainer · Seite 10 Ing. Heinz Stainer Stefan Dorffmeisterstr. 21 · 7000 Eisenstadt office@stainer.info www.stainer.info

Weinbau Johann Wagner · Seite 12 St. Georgener Hauptstraße 15 7000 Eisenstadt johannwagner.taxi@gmail.com

Qualitätsweine und Edelbrände Zöchmeister · Seite 14 Petra und Christian Zöchmeister Hauptstraße 107 · 7051 Großhöflein christian@zoechmeister.at www.zoechmeister.at

Weinhaus Schumich · Seite 16 Magdalena und Stefan Schumich Bachgasse 1 · 7064 Oslip office@weinhaus-schumich.at www.weinhaus-schumich.at

Weingut und Brennerei Stoiber · Seite 18 Sabrina und Roman Stoiber Setzgasse 2 · 7072 Mörbisch info@weingut-stoiber.at www.weingut-stoiber.at


Brennerei Bichl · Seite 20 Edeltraud und Franz Bichl Villagasse 22 · 7024 Hirm franzbichl@gmx.at www.bifra.at

Sonnenobst Habeler · Seite 22 Hannelore, Markus und Michael Habeler Bahnstraße 40 · 7203 Wiesen habeler-sonnenobst@wellcom.at www.habeler-sonnenobst.at

Destillerie Stockvogler · Seite 24 Judith und Thomas Schmidl Walbersdorfer Straße 21 · 7221 Marz stockvogler@gmail.com www.stockvogler.at

Destillerie Kohlmann · Seite 26 Karin und Emmerich Kohlmann Eichengasse 18 · 7312 Horitschon destillerie@kohlmann.at www.kohlmann.at

Spezialitätenbrennerei Lagler · Seite 28 Ute Lagler Hotelgasse 1 · 7543 Kukmirn info@lagler.cc www.lagler.cc

Obstgarten Nikles · Seite 30 Helene und Adolf Nikles Apfelstraße 35 · 7643 Kukmirn info@nikles.at www.nikles.at

Verkostungstipps · Seite 32 Die wichtigsten Begriffe · Seite 36


Landwirtschaftliche Fachschule Eisenstadt Die Landwirtschaftliche Fachschule hat das Ziel, ihre Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die selbstständige Führung eines landwirtschaftlichen Betriebes und auf die Ausübung einer verantwortungsvollen Tätigkeit in der Landwirtschaft vorzubereiten. Die hohe Kunst der Destillation wird an der Schule seit 1992 gelehrt. Durch die kontinuierliche Qualitätssteigerung und den unbändigen Idealismus ihrer Schüler, Lehrer und Bediensteten hat sich die LFS Eisenstadt an der Spitze der nationalen Edelbrandszene etabliert. Den Grundbaustein für die Erzeugung von Spitzenbränden, sprich das reife Qualitätsobst, liefert ein schuleigener 2,5 ha großer Lehr- und Versuchsobstgarten. In dieser Anlage im Herzen von Eisenstadt gedeihen neben allen wichtigen Kern- und Steinobstarten auch Raritäten wie Vogelbeere und Maulbeere. Landwirtschaftliche Fachschule Eisenstadt

Martin Novak · 0664/112 27 91 Hannes Laszakovits · 0664/926 22 36 Neusiedler Straße 6 · 7000 Eisenstadt www.weinbauschule.at

8


Spezialitäten Brände: Birnenbrand Marillenbrand Weingartenpfirsich Kirschenbrand Zwetschkenbrand Zwetschkenbrand Hanita Quittenbrand Apfelbrand Cuvee Holunderbrand

Besonderheiten

Ein Ausbildungsschwerpunkt der LFS ist die Erzeugung von Destillaten und Likören. Die Schüler sind von der Herstellung der Rohprodukte bis zur Flaschenfüllung hautnah dabei und führen die einzelnen Arbeitsschritte nach fachkundiger Unterweisung selbstständig durch. Erfolge

Bei der Burgenländischen Landesprämierung für Saft, Most, Essig, Schnaps und Likör wurden bisher acht Landessieger und dreizehn Sortensieger erreicht. Bei der Destillata erreichte man fünf Mal einen Edelbrand des Jahres. Zweimal wurde man in den Kreis der auserwählten Destillerien aufgenommen. Im Jahr 2012 erzielte man bei der Burgenländischen Landesprämierung mit dem „Birnenbrand“ und mit dem „Williamsbirnenbrand“ jeweils einen Sortensieger. TIPP

Zweimal wöchentlich erhalten Sie in unserem Verkaufskiosk in der Prälat GanglStraße frisches Obst und Gemüse der Saison sowie unsere veredelten Produkte. 9


Feindestillerie Stainer Die Abfindungsbrennerei besteht seit 1979 und seither ist Ing. Heinz Stainer Schnapsbrenner und bewirtschaftet Obstanlagen auf 1,5 ha. Derzeit hat die Feindestillerie Stainer 50 Sorten im Angebot. Einer der Schwerpunkte sind Wildfrüchte. Die Früchte werden selbst gesammelt und durchlaufen ein sehr strenges Selektionsverfahren. Anders kann man den eigenen hohen Qualitätsstandards nicht Genüge tun. Besonderheiten

Die Kunden schätzen an den Bränden dass sie sich außergewöhnlich mild präsentieren und durch ihren Fruchtgeschmack deutlich erkennbar sind. TIPP

Das Motto von Ing. Heinz Stainer: Ein Schnaps sollte so gut munden, dass man auf ein zweites Glas Gusto bekommt. Feindestillerie Stainer Ing. Heinz Stainer

Stefan Dorfmeisterstraße 21 7000 Eisenstadt Telefon: 02682/663 17 · Fax: 02682/663 17 stainer@bnet.at · www.stainer.info

10


Spezialitäten Brände: Apfelbrand Hefebrand Tresterbrand Weintraubenbrand Pfirsichbrand Weichselbrand Heidelbeerbrand Nuss-Kräuterlikör Käuterelixiere

Produkte

Neben den klassischen Obst- und Beerenbränden wie z.B. Felsenbirne und Weingartenpfirsichbrand hat die Feindestillerie Stainer einen besonderen Schwerpunkt bei den Wildbeerenfrüchten wie Hagebutte, Dirndl, Elsbeere u.a.m. Herr Stainer ist auch Spezialist für Heilkräutertinkturen – eine echte Hilfe bei Husten, Herpes, Magenbeschwerden, Hämorrhoiden und vieles mehr. Im Angebot stehen viele Produkte, die Sie anderswo vergeblich suchen!

Erfolge

Regelmäßig wird bei einschlägigen, regionalen, nationalen und internationalen Prämierungen teilgenommen, was bisher weit mehr als hundert Goldmedaillen einbrachte. Weiters erreichte man Bundessieger und zwölf Mal wurde ein Landessieger auserkoren. Im Jahr 2012 waren dies zwei weitere Landessieger für den „Holunderbrand“ und für den „Marillenbrand“ 2011.

11


Weinbau Johann Wagner Der Betrieb ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb, welcher sich in erster Linie mit dem Weinbau beschäftigt und auch einen Heurigen betreibt. Seit einigen Jahren ist auch zunehmend der Obstbau ein wichtiges Thema. Begonnen hat alles mit der Nachfrage nach guten Bränden im eigenen Heurigenlokal. Besonderheiten

Die Edelbrände werden fast ausschließlich direkt an den Endverbraucher im eigenen Heurigenlokal oder nach telefonischer Vereinbarung verkauft. TIPP:

Besuchen Sie uns in unserem Heurigenlokal in der St. Georgener Hauptstraße 15.

Weinbau Johann Wagner Johann Wagner

St. Georgener Hauptstraße 15 7000 Eisenstadt/St. Georgen Telefon: 02682/651 98 johannwagner.taxi@gmail.com

12


Spezialitäten Brände: Muskatbrand Himbeerbrand Brombeerbrand Ribiselbrand Birnenbrand

Erfolge

Regelmäßig nimmt der Betrieb an regionalen und nationalen Prämierungen teil. So erhielt er schon einige Gold- und Silbermedaillen sowie zwei Sortensieger und einen Landessieger bei Burgenländischen Landesprämierungen. Auch bei der Destillata erhielt die Familie Wagner 2012 eine der begehrten Auszeichnungen. Im Jahr 2012 wurde der Betrieb als einer von nur fünf Betrieben bei der Burgenländischen Landesprämierung mit der höchsten Auszeichnung „Top Destillerie“ geehrt.


Qualitätswein & Edelbrände Weingut Zöchmeister Das Weingut Zöchmeister ist ein noch sehr junger Betrieb. In Bordeaux „angesteckt“, stürzte sich Christian Zöchmeister in Fachkurse, Vorträge, Weinreisen und begann zu den heimischen Rebsorten „Neues“ zu pflanzen. Kein leichter Weg. Der Einsatz wurde bald belohnt. Viele Prämierungserfolge und Auszeichnungen honorierten das stete Bemühen um Qualität. 1993 kam eine neue Sparte für den Familienbetrieb hinzu: die Schnapsbrennerei. Seither wird eine erlesene Auswahl an Edelbränden sehr erfolgreich destilliert. Besonderheiten

Russischer Wildapfel „Malus Dolgo“: Fruchtig, frisch in der Nase, apfelig rund im Geschmack, fruchtbetont bis zum Schluss. Dieser Brand vom russischen Wildapfel ist einzigartig im deutschsprachigen Raum. Weingut Zöchmeister

Petra und Christian Zöchmeister Hauptstraße 107 · 7051 Großhöflein Telefon: 02682/750 69 christian@zoechmeister.at www.zoechmeister.at

14


Spezialitäten Brände: Weinbrand Maschansker Apfelbrand Tresternbrand Sauvignon Blanc Zwetschkenbrand im Holz „Malus Dolgo“ Marillenbrand Birnenbrand Williams Gartengeheimnis

Erfolge

Petra und Christian Zöchmeister bekamen für ihre Weine bereits eine Vielzahl an Auszeichnungen: Vinaria-Sieger, A la Carte Sieger, Rotweinguide von Falstaff der besten Rotweine Österreichs, Spargelwein-Nominierung, Gold in Laibach und Auszeichnungen bei der Wine-Callenge in Chicago. Für ihre Destillate erreichten sie bisher einen „Edelbrand des Jahres“ sowie zahlreiche Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Weiters gab es einen Bundessieger und sechs Mal wurde die Familie Zöchmeister bereits Landessieger. Im Jahr 2012 wurde der Betrieb als einer von nur fünf Betrieben bei der Burgenländischen Landesprämierung mit der höchsten Auszeichnung geehrt. TIPP: Unsere Produkte werden zu kuli-

narischen Höhepunkten Ihres Gaumens!


Weine · Brände · Genüsse Weinhaus Schumich Der Weinbau wird in der Familie schon in vierter Generation in den ursprünglichen Gebäuden betrieben. Im Jahr 2000 wurden die ehemaligen Stallungen zu einem Weinkeller, welcher den heutigen Anforderungen entspricht, umgebaut. Auf ca. 6 ha Weingärten reifen durch das begünstigte Klima rund um den Neusiedler See und durch den Schutz des Leithagebirges edle Trauben heran. Waren die Brände in den Anfängen ein Nischenprodukt, so sind sie heute ein wesentliches Standbein des Betriebes. Das nächste Ziel des Weinakademikers Stefan Schumich ist es, zu jeder gekelterten Rebsorte auch ein gebranntes Pendant zu schaffen. TIPP

Der „Safrano“ cold compounded Gin wurde in Zusammenarbeit mit der ARGE pannonischer Safran kreiert. Weinhaus Schumich Stefan Schumich

Bachgasse 1, 7064 Oslip Telefon: 02684/2130 office@weinhaus-schumich.at www.weinhaus-schumich.at

16


Spezialitäten Brände: Muskatbrand Mark vom Leithaberg Top Cuvee Welschrieslingbrand Zweigeltbrand BBOY – Zigarrenbrand Rieslingbrand Anima Traubenbrand St. Laurentbrand

Besonderheiten

Stefan Schumich hat einen durchaus ungewöhnlichen Zugang zur Edel­brandszene. Der Winzer unter den Brennern veredelt nur Wein und Weintrauben­produkte zu sortenreinen Edelbränden! Wein wird auch zu Genussprodukten wie Essig, Nudeln und Schokolade verarbeitet. Überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch im Weinhaus Schumich. Der idyllische Verkostungskeller kann für Seminare, Verkostungen und kleine Feiern gemietet werden. Erfolge

Einer der größten Erfolge von Stefan Schumich war die Verleihung des Publikumspreises bei der Destillata im Jahr 2004. Bei regionalen, nationalen und internationalen Bewertungen sind die Weinbrände immer in den vordersten Reihen zu finden. Neben zahlreichen Goldmedaillen sind die Erfolge bei Landes- und Bundesprämierungen ein prägnantes Qualitätsmerkmal (oftmaliger Sortensieger, Landessieger, 3x „Destillata“ Edelbrand des Jahres).


Weingut Stoiber Roman Brennerei Romanello Der Traditionsbetrieb ist seit Generationen in Mörbisch am See angesiedelt. Das Weingut Stoiber Roman ist bekannt für seine Sortenvielfalt. Die Palette reicht von erlesenem Weißwein über harmonische Rotweine bis hin zu fruchtigen Süßweinen. Heiße, trockene Sommer und kalte, niederschlagsreiche Winter sorgen für ein besonderes Klima im pannonischen Raum und haben somit einen prägenden Einfluss auf das Wachstum der Reben bzw. der Obstbäume in Mörbisch und in der Region. Neben dem Wein gewinnt im Hause Stoiber aber die hauseigene Brennerei immer mehr an Bedeutung. In der Brennerei Romanello entstehen ausgehend von ca. 150 Obstbäumen, geschmackvolle und höchstprämierte Edelbrände und Liköre. Sowohl der Wein als auch die Destillate werden national und international verkauft. Weingut Stoiber Roman

Sabrina und Roman Stoiber Setzgasse 2 · 7072 Mörbisch Telefon: 02685/606 66 info@weingut-stoiber.at www.weingut-stoiber.at

18


Spezialitäten Brände: Marillenbrand Williams Brand Quittenbrand Apfel Cox Orange Himbeer Brand Gelber Muskateller Muskat Traubenbrand Weichsellikör Himbeerlikör

Erfolge

Sabrina und Roman Stoiber bekamen für ihre Edelbrände und Liköre bereits eine Vielzahl an Auszeichnungen: drei Landessieger, zwei Sortensieger sowie eine Vielzahl an Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei regionalen und nationalen Bewerben. Im Jahr 2012 wurden nicht nur zwei Landessieger gewonnen, sondern der Betrieb wurde als einer von nur fünf Betrieben bei der Burgenländischen Landesprämierung mit der höchsten Auszeichnung geehrt.

Besonderheiten

Himbeerlikör und Quittenbrand – beide Burgenländische Landessieger 2012


Brennerei BIFRA Edeltraud & Franz Bichl Die ursprünglich aus dem Waldviertel stammende Familie Bichl begann 1994 mit einem kleinen Brennkessel das Schnapsbrennen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, so erreichte man bereits 1996 den ersten Landessieger. Um auch beim Obst die beste Qualität für die Edelbrände garantieren zu können, wurden im eigenen Garten 400 verschiedene Obstbäume gepflanzt. 1998 wurde der Betrieb durch eine 140 Liter KolonnenBrennerei erweitert. Mit dieser Anlage war es möglich, auf den Brennvorgang mehr Einfluss zu nehmen, um die Eigenschaften der einzelnen Sorten noch besser zur Geltung zu bringen. Von Anfang an war es wichtig, die Anlage mit erneuerbaren Rohstoffen aus der Region zu betreiben. Im April 2010 wurde zusätzlich eine Photovoltaikanlage für umweltfreundlichen Strom errichtet. Brennerei BIFRA

Edeltraud & Franz Bichl Villagasse 22 · 7024 Hirm Telefon: 02687/477 23 info@bifra.at www.bifra.at

20


Spezialitäten Brände: Hagebutte Speierling Dirndl Asperl Weißdorn Schlehe grüne Nüsse Felsenbirne Graumohn

Besonderheiten

Die Edelbrände reifen nach der Erzeugung mindestens drei Monate unverdünnt im Glasballon. Anschließend wird der hochprozentige Schnaps mit hauseigenem GranderWasser auf die ideale Trinkstärke eingestellt. Erfolge

Die Brennerei Edeltraud & Franz Bichl erhielt bereits eine Reihe von Gold- und Silbermedaillen. In den Jahren 1996, 2001, 2004 und 2011 erzielte die Familie Bichl bei der Burgenländischen Landesprämierung jeweils den Landessieger. Im Jahr 2004 erreichte sie einen burgenländischen Sortensieger. Produkte

Unter dem Namen BIFRA (Bichl Franz) kann man bereits 34 verschiedene Edelbrände und acht Liköre verkosten und ab Hof erwerben. Neben den klassischen Obst-, Beeren- sowie Trauben- und Weinbränden finden die Kunden auch Raritäten wie Hagebutte, Speierling, Dirndl, Asperl, Weißdorn, Schlehe, grüne Nüsse, Felsenbirne Graumohn und Steinpilz. 21


Sonnenobst Habeler Am Fuße des Rosaliengebirges gelegen produziert und erntet die Familie Habeler seit über 100 Jahren und bereits in der fünften Generation die Früchte ihrer Arbeit. Auf ca. 13 ha Obstbaufläche reifen rund 6,5 ha Erdbeeren sowie Marillen, Pfirsiche, Himbeeren, Kirschen, Weichseln, Äpfeln, Birnen, Zwetschken und Quitten. Mit der Edelbranderzeugung wurde nach einer speziellen Ausbildung von Markus Habeler 1997 begonnen. Besonderheiten

Der Betrieb ist Mitglied des Burgenländischen Direktvermarkterverbandes und somit ein „Gutes vom Bauernhof“Betrieb. Die Produkte werden im eigenen Hofladen, bei Straßenverkaufsständen sowie auf Bauernmärkten verkauft. Die Erfahrungen der Generationen, fundiertes Fachwissen, ständige Weiterbildung und vor allem viel Liebe zur Arbeit sind Grundlage für sehr gute Produkte.

Sonnenobst Familie Habeler

Markus, Hannelore u. Michael Habeler Bahnstraße 40 · 7203 Wiesen Telefon: 02626/810 50, 0676/655 89 36 habeler-sonnenobst@wellcom.at www.habeler-sonnenobst.at

22


Spezialitäten Brände: Williams Marille Kirsch Apfel Erdbeere Zwetschke Traube Hefe Quitte

Erfolge

Regelmäßig nimmt der Betrieb an regionalen und nationalen Prämierungen teil. So erhielt er beispielsweise bei der „Ab Hof“ in Wieselburg ein „Goldenes Stamperl“. Neben weiteren zahlreichen Medaillen (Gold, Silber und Bronze) wurden bei verschiedenen Burgenländischen Landesprämierungen auch ein Landessieger und vier Sortensieger erzielt. Produkte

Aus sonnengereiftem Obst werden Edelbrände, Liköre (Fruchtsaftliköre), Sirupe, Marmeladen (10 Sorten), Fruchtsäfte (Apfelsaft, Erdbeer-, Marillen- und Pfirsichnektar) und Dörrobst erzeugt. TIPP

Besuchen Sie unseren Hofladen! (Freitag und Samstag: 9.00 – 18.00 Uhr)


Destillerie Stockvogler Die Destillerie Stockvogler ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb mit Obstbau und Viehhaltung am Fuße des Rosaliengebirges. Das eigene hochqualitative Obst wird handverlesen, gewaschen, eingemaischt und zur Erhaltung der optimalen Fruchttypizität bei kontrollierter Temperatur vergoren. Die Destillation erfolgt sorgfältig in einem Kupferkessel mit 150 Litern Blaseninhalt durch Holzbefeuerung nach dem Verfahren des zweimaligen Abtriebs (Rauh- und Feinbrand). Alle Destillate sind von großer sortentypischer Fruchtigkeit und Brillanz mit einem harmonischen Abgang. Das Sortiment besteht derzeit aus 25 Bränden und fünf Likören. Zusätzlich veredelt der Familienbetrieb das eigene Obst zu Marmeladen und Chutneys. Seit 1997 werden im eigenen Most- und Weinheurigen hausgemachte Fleisch- und Wurstwaren angeboten. Destillerie Stockvogler Thomas Schmidl

Walbersdorfer Straße 21 · 7221 Marz Telefon: 02626/652 91 stockvogler@gmail.com www.stockvogler.at

24


Spezialitäten Brände: Anis Zigarrenbrand Zwetschke Kürbis Williams STRONG Johannisbeere Beeren-Wildfrucht-Cuveé Aronia Traube Muskat Trester Muskat

Besonderheiten

ARONIA (Apfelbeere) Brand (Landessieger 2012): Apfel und Beere in einem! Sie stammt ursprünglich aus Nordamerika und diente den Ureinwohnern als Wintervorrat. Die Früchte sehen aus wie Heidelbeeren, sind klein, außen schwarzblau gefärbt und innen rot und saftig. Schaut man genauer hin, erkennt man die Ähnlichkeit der Aroniabeere mit einem Miniapfel, mit Kernhaus und Fruchtstiel. Erfolge

Die Destillerie Stockvogler erhielt seit 2004 sowohl regional, national als auch international über 150 Auszeichnungen für ihre Destillate. Von A la Carte z.B. zwölf DiamantAuszeichnungen sowie 33 Auszeichnungen bei der Destillata, vier Mal mit einem Stern ausgezeichnet bei der Falstaff Spirits Trophy sowie zahlreiche Auszeichnungen und Landessieger bei der Burgenländischen Landesprämierung. Weiters wurde der Betrieb im Jahr 2008 in den „Kreis der auserwählten Destillerien“ aufgenommen. 25


Destillerie Emmerich & Karin Kohlmann Die Destillerie Kohlmann ist ein Familienbetrieb und produziert seit dem Jahr 1980 edle Brände und Liköre. Auf rund 4 ha wird Obst im Nebenerwerb kultiviert, davon rund 80 % für den Frischmarkt und rund 20 % für die Edelbrandproduktion. Der Betrieb wird jährlich kontrolliert und ist berechtigt das AMA-Gütesiegel zu führen. Besonderheiten

Die Destillerie liegt im Herzen des Blaufränkischlandes – diese Region ist aufgrund der klimatisch besonders guten Bedingungen bestens für den Obstbau geeignet. Durch die frühe Vegetation und das pannonische Klima können die Früchte besonders lange reifen. Dadurch entstehen besonders dichte und aromatische Destillate. Besonders bestrebt ist Familie Kohlmann, die „Horitschoner Herzkirsche“ wieder vermehrt zu pflanzen. Destillerie Kohlmann

Emmerich & Karin Kohlmann Eichengasse 18 · 7312 Horitschon Telefon: 0664/496 49 09 emmerich@kohlmann.at www.kohlmann.at

26


Spezialitäten Brände: Rosenmarillenbrand Rote-Williams-Brand Hagebuttenbrand Vogelbeerbrand Mispelnbrand Himbeerbrand Holunderbrand Quittenbrand Wildkirschenbrand

Produkte

Aktuell produziert der Betrieb 21 Edelbrände und 3 Liköre: Rosenmarille: sauber, sehr zarte Frucht, leicht marmeladig, fruchtig, jugendlich, elegant. Rote-Williams: sauber, schöne Aromatik, würzig, kompakt, deutlich, voluminös, harmonisch. Erfolge

Regelmäßig nimmt die Destillerie Kohlamnn an regionalen, nationalen und internationalen Prämierungen teil, was bisher insgesamt 70 Gold-, Silber und Bronzemedaillen einbrachte, u.a. Destillata, „Ab Hof“ Wieselburg, Burgenländische Landesprämierung. Weiters erreichte der Betrieb bei der Destillata im Jahr 2007 mit dem Mispelbrand den „Edelbrand des Jahres“. TIPP: Edelbrände und Liköre in verschiedenen Ge-

schenkverpackungen für jeden Anlass und Pralinen mit Edelbränden aus unserer Destillerie!


Spezialitätenbrennerei Lagler Die besondere Lage des Betriebes sowie das warme, fruchtbare Klima des südlichen Burgenlandes lassen nach längstmöglicher Reife jene Früchte heranreifen, aus denen die Brennerei Lagler nach gelebter Tradition und mit modernsten Verarbeitungstechnologien Qualitätsbrände gewinnt, die zu den besten Europas gehören. Früchte aus den eigenen Obstgärten werden Jahr für Jahr im Familienbetrieb zu hochwertigen Qualitätsbränden, Fruchtlikören, Apfelmost und Fruchtsäften (Xunder Xandl) verarbeitet. Aktuell werden 31 Edelbrände, Liköre und Korn, bzw. ein Korn Malt mit einer intensiven Whisky-Aromatik, produziert. TIPP: Eine besondere Attraktion ist die Führung

durch eine der modernsten und höchstprämiertesten Brennereien Europas mit anschließender Verkostung aus einer Auswahl von verschiedenen Edelbränden, Likören und dem pannonischen Whisky. Spezialitätenbrennerei Lagler Ute Lagler

Hotelgasse 2 · 7543 Kukmirn Telefon: 03328/320 03 info@lagler.cc www.lagler.cc

28


Spezialitäten Brände: Kukmirner Golden Birnenbrand Wildfruchtbrand Apfel-Himbeerbrand Weichselbrand Weinbrand cuvee Zigarre Trauben-Tresterbrand Trauben-Kirschbrand Weichsellikör

Besonderheiten

Kukmirn ist mit 400 ha die größte Obstbaugemeinde des Burgenlands. Alles was hier wächst und gut schmeckt, wird zu Bränden, verarbeitet. Unter Vakuum abgekühlt gebrannt, ist die Methode schonender und gibt noch mehr Aroma und Finesse. 13 ha Obstplantagen rund um das Wohlfühlhotel Lagler im Südburgenland sind der Grundstock der Spezialitätenbrennerei. Das Obst wird unter aufwendiger Qualitätskontrolle geerntet, wodurch besonders naturnah produziert wird. Erfolge

Laufend Goldmedaillen, vielfache Landessieger, Auszeichnungen bei der Destillata, „Edelbrenner des Jahres“ und „Edelbrände des Jahres“ dokumentieren das hohe Qualitätsdenken. Seit 1996 erzielte die Brennerei über 230 Auszeichnungen und Ehrungen bei nationalen und internationalen Bewerben. 2012 wurde bei der Burgenländischen Landesprämierung mit dem „Tresterbrand Muskat“ ein Landessieger erreicht und bei der Destillata wurde die Brennerei Lagler in den „Kreis der Auserwählten“ aufgenommen. 29


Obstgarten Nikles Der Obstgarten Nikles ist ein reiner Obstbaubetrieb im Vollerwerb. Ihre ganze Pflege widmet die Familie jeder einzelnen Obstsorte. Das vielfältige Obstsortiment gedeiht auf abgeschiedenen Südhängen in Kukmirn – einer der sonnigsten Gegenden Österreichs. Pannonisches Klima, jahrelange Erfahrung und eine schonende Produktion ergeben das typische NiklesObst im Geschmack und Aussehen. Die Edelbrände werden daher ausschließlich von Obst aus eigenem Anbau destilliert. Ein strenges Auswahlkriterium der zu veredelnden Früchte ist, wenn es um den Schnaps geht, unerlässlich. Und das Destillieren ist eine Kunst, bei der es um jeden Tropfen geht, wenn es heißt Vorlauf – Mittelstück – Nachlauf richtig abzutrennen. TIPP: Kukmirner Apfelbrand Barrique gelagert:

Seine goldgelbe Farbe und die Vanilletöne erhält der feine Brand von seiner jahrelangen Fassreife. Obstgarten Nikles Adolf Nikles

Apfelstraße 35 · 7543 Kukmirn Telefon: 03328/320 81 info@nikles.at www.nikles.at

30


Spezialitäten Brände: Kukmirner Apfelbrand fassgelagert Apfelbrand klar Williamsbrand Gute Luise Birnenbrand Zwetschkenbrand Pfirsichbrand Marillenbrand Kirschbrand

Besonderheiten

Unser Betrieb vertritt die Philosophie, dass Obst nur aus Eigenanbau stammen darf. Nur so können wir Gewissheit über Herkunft, Geschmack und Inhaltsstoffe unserer Obstprodukte haben. Aus Überzeugung Eigenanbau! Erfolge

Seit 1984 nimmt der Obstgarten Nikles an der Burgenländischen Landesprämierung teil und erhält jährlich Auszeichnungen, darunter fünf Landes- und acht Sortensieger. Im Jahr 2012 wurde der Betrieb mit der höchsten Auszeichnung „Top Destillerie“ geehrt. Seit zwölf Jahren erzielt der Betrieb bei der Landesprämierung in der Steiermark regelmäßig Gold- und Silbermedaillen und jährlich die Hoftafel: „Top prämierter Fruchtgenuss“. Regelmäßig nimmt Familie Nikles an weiteren nationalen und internationalen Prämierungen teil, z.B. an den Alpe Adria Prämierungen. Am 26. Juni 2012 wurde sie mit der höchsten Auszeichnung für österreichische Direktvermarkter, der GenussKrone Österreich, für ihren Pfirsichnektar ausgezeichnet! 31


Verkostungstipps Wir möchten Ihnen mit den nachstehenden Informationen und Tipps ein wenig Einblick in die Welt des Edelbrandes geben, auf dass das nächste Glas zum kompletten Genuss für Ihren Gaumen werden möge. Auch wenn wir oft von „Trinkkultur“ hören und das Wort „Kultur“ ein Teil davon ist, lässt diese oft zu wünschen übrig. Zur Trinkkultur gehört nicht nur der richtige Edelbrand sondern auch das richtige Glas. Der Edelbrand muss die richtige Trinktemperatur haben und er sollte richtig gelagert werden. Aber auch bei der Reinigung der Gläser gilt es einiges zu beachten. Bereits geöffnete Flaschen

Angebrochene Flaschen sollten nach Möglichkeit nicht allzu lange und vor allem dicht verschlossen aufbewahrt werden, da sich die Aromastoffe im Freiraum sammeln und falls die Flasche nicht optimal verschlossen ist, leicht verloren gehen. Bereits geöffnete Flaschen können über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten leer getrunken werden. Bevor Sie dann aus einer angebrochenen Flasche wieder einschenken, sollten Sie sie durch mehrmaliges Kippen gut mischen. Dadurch gelangen ausgedampfte Aromastoffe wieder in das Getränk. Je älter ein Edelbrand wird, desto milder wird er. 32


Reinigung der Gläser

Bevor Sie dann in das passende Glas einschenken, betrachten und prüfen Sie das Glas. Spülmittelrückstände, Fettspuren, Lippenstiftrückstände oder sonstige Ablagerungen oder Fremdgerüche sollten dabei nicht feststellbar sein. Das Glas sollte frei von Fusseln und innen trocken sein. Speziell beim Gläserpolieren gilt es darauf zu achten. Lagerung

Die richtige Lagerung eines Edelbrandes ist sehr wichtig. Sämtliche hochprozentige Getränke mit einem Naturkork sollten stehend gelagert werden, damit der Alkohol nicht den Kork angreift. Es könnte passieren, dass dieser ihn zerstört und dann der Brand ausläuft bzw. der Inhalt negativ beeinflusst wird. Eine kurzfristige liegende Lagerung (z.B. beim Transport nach dem Kauf) wirkt sich nicht negativ aus. Ob es hell oder dunkel ist, spielt weniger eine Rolle. Der Brand wird optimal bei Zimmertemperatur gelagert. Probieren geht über studieren. Wenn Sie öfters einen Edelbrand verkosten, werden Sie bald verschiedene Top-Produkte und deren Erzeuger kennen. 33


Das Glas

Das richtige Glas für Edelbrand sollte schlank und tulpenförmig sein. Der Boden sollte nicht zu ausladend sein, da aufgrund der großen Oberfläche zu viel Alkohol freigesetzt wird. Dieser wird in der Nase stechend wahrgenommen. Die feinen Fruchtaromen würden dadurch nicht zur Geltung kommen. Über dem Boden sollte das Glas bauchig ausladend sein, wodurch eine sogenannte „Duftkammer“ entsteht. In dieser gibt es genügend Platz, damit sich die flüchtigen Aromen entfalten können.

Die Temperatur

Vielerorts ist in unserer Trinkkultur noch die Unsitte verbreitet, Edelbrände eiskalt serviert zu konsumieren. Die optimale Trinktemperatur für Edelbrände liegt zwischen 15°C und 18°C. Fassgelagerte Brände sollten bei einer Temperatur zwischen 16°C und 20°C verkostet werden. Nur wenn die Temperatur zur Verkostung ideal ist, kann sich ein guter Brand in seiner vollen Pracht aromatisch präsentieren. 34


Der Verkostungsvorgang

Der Brand sollte gut gelüftet werden, da der erste Eindruck im negativen wie im positiven Sinn täuschen kann. Besonders junge Schnäpse sowie frisch angebrochene Flaschen brauchen Luft. Destillate, sofern sie nicht fassausgebaut sind, müssen blitzsauber und farblos sein. Trübungen im Edelbrand weisen auf Fehlerhaftigkeit oder Zusätze hin. Im Gegensatz zur Weinverkostung verzichtet man beim Schnapskosten auf das Schwenken des Glases. Durch die Schwenkbewegungen würden zu viele alkoholische Komponenten frei, die die wahren Eigenschaften maskieren. Ausgetrunkene Schnapsgläser liefern wertvolle Informationen über die Qualität eines Brandes. Im leeren Glas sollten nach einigen Minuten Aromen der Frucht im Vordergrund stehen, keinesfalls dürfen Fehltöne merkbar sein. Die Verkostungskriterien

Sauberkeit: Die Nase registriert sowohl Fehler als auch die feingliedrigen Fruchtaromen. Gute Schnäpse zeichnen sich durch die Reintönigkeit und mit ihren unverkennbaren Fruchtcharakter aus. Frucht: Dieses Qualitätskriterium beschreibt den produkttypischen Geruch eines Brandes in seiner Intensität und Güte. Geschmack: Am Gaumen werden die Sauberkeit der Frucht und der Alkohole oral und retronasal (Rückgeruch) wahrgenommen. Harmonie: Erst wenn das Produkt verkostet wurde, erkennt man die wahre Qualität eines Brandes. Die Übereinstimmung mit den Dufteindrücken ist hierbei ebenso wichtig wie die Geschmacksfaktoren. Genuss entsteht erst in der optimalen Harmonie, wo alle sensorischen Faktoren, insbesondere auch der Abgang, berücksichtigt werden. 35


Die wichtigsten Begriffe „Schnaps“, „Geist“, „Destillat“, „Spirituose“ oder auch „Brand“ sind Bezeichnungen, die im Volksmund synonym für ein und dasselbe Produkt verwendet werden.

Dieses durch nationale und internationale Gesetzgebung hervorgerufene „Bezeichnungswirrwarr“ hat weitreichende Folgen. Da durch die bestehenden Vorschriften eher Verwirrung statt Aufklärung gestiftet wird, ist es einigen klugen Geschäftsleuten gelungen, Erzeugnisse auf den Markt zu bringen, die zwar optisch vielversprechend, inhaltlich jedoch meilenweit von einem Qualitätsprodukt entfernt sind. Hätten Sie gewusst, dass in einer Flasche, auf der in großen Lettern „Marillenschnaps“ steht, nur 33 % Marillendestillat enthalten sein müssen? Der Rest besteht aus verdünntem Neutralalkohol, hergestellt aus Kartoffeln, Weizen oder anderen Obstarten. Das Gefährliche an diesem Begriffsdschungel ist, dass die wirklichen Qualitätsprodukte durch die unverschämt billigen Imitate aus den Regalen gedrängt werden. Für uns gibt es nur zwei Lösungsansätze: Einerseits würde eine Zutatenliste, wie sie bei anderen Nahrungsmitteln üblich ist, Klarheit schaffen, andererseits müssen die Konsumenten aufgeklärt werden, damit sie nicht von findigen Flaschenaufmachungen getäuscht werden können. Die Einführung einer verpflichtenden Zutatenliste muss auf europäischer Ebene erfolgen und das wird noch einige Zeit dauern. Dies ist ein großes Ziel unseres Vereins, der Top Destillerie Burgenland, und diesem Ziel sind auch die folgenden Begriffserklärungen gewidmet.

36


Ein Glas vom Besten. Spirituose

… bezeichnet eine Flüssigkeit mit mind. 15 % vol. Alkohol, die zum menschlichen Verzehr geeignet ist. Das Rohprodukt darf durch Vergärung oder Extraktion hergestellt werden. Es dürfen Zucker und andere Süßstoffe bzw. Aromastoffe zugesetzt werden. Brand (Edelbrand)

… bezeichnet eine Spirituose, die ausschließlich durch Vergärung und anschließende Destillation einer fleischigen Frucht oder eines frischen Mosts gewonnen wird. Weitere Voraussetzung ist, dass das Destillat den Geschmack und Geruch der Ausgangsfrucht widerspiegelt. Dem Endprodukt darf Zucker zugesetzt werden. … bezeichnet weiters eine Spirituose, die durch Mazeration und anschließende Destillation verschiedener Beeren (Himbeere, Brombeere, Heidelbeere) erzeugt wird. (20 Liter Alkohol/100 kg Beeren). Damit ist die Verwirrung perfekt. Himbeerbrand aus vergorenen Himbeeren hat einen Ausbeutesatz von 1 – 2 %. Bei Himbeerbrand der mittels Mazeration hergestellt wird, kann man von einer 10-fach so hohen Ausbeute ausgehen.

37


Schnaps

… bezeichnet eine Spirituose, die weder aromatisiert noch gefärbt werden darf. Es ist gebräuchlich Produkte zu erzeugen, die „Spirituose“ als Sachbezeichnung und „….Schnaps“ als Zusatzbezeichnung führen. Somit ist es den Herstellern möglich, beispielsweise dem Marillenschnaps eine große Menge landwirtschaftlich erzeugten Neutralalkohol beizumengen. Das Wort „Schnaps“, welches im ursprünglichen Sprachgebrauch für etwas „unverfälscht Gebranntes“, für etwas Echtes gestanden ist, verdient diesen Namen heutzutage nicht mehr. Geist

… bezeichnet eine Spirituose, die durch das Ansetzen unvergorener Früchte in landwirtschaftlich erzeugtem Alkohol und späterer Destillation gewonnen wird.

38


Österreichischer Qualitätsbrand

… bezeichnet eine Spirituose, die zu 100 % aus der Vergärung jener Frucht entstanden ist, welche auch auf der Etikette vermerkt ist. Es ist keine Aromatisierung oder Ähnliches erlaubt. Die Spirituose hat einen Mindestalkoholgehalt von 38,0 % vol. Dieses Produkt steht für Reinheit, Echtheit und höchste Qualität. Bei Österreichischem Qualitätsbrand handelt es sich um das Produkt, das der Konsument in seinem Glas vermutet, jedoch wird er sich häufig mit einem Imitat wiederfinden. Denn Hand aufs Herz, wer hätte gewusst, dass sich „Österreichischer Edelbrand“ und „Österreichischer Qualitätsbrand“ deutlich in ihren Anforderungen unterscheiden? Destillat

… ist eine Bezeichnung, die für alles oder nichts stehen kann. Sie lässt sich nur schwer mit den anderen Begriffen in Bezug setzen. In jedem Fall sollte man sich in Acht nehmen, da beispielsweise die Bezeichnung „Destillat von der Himbeere“ ein reines Phantasieprodukt decken könnte.

39


Burgenlands Top Destillateure garantieren daf眉r.

Konzept: ideenservice.at 路 Grafik: seierpower.at 路 Stand August 2012

Ein Glas vom Besten.


Top Destillerie Burgenland