Page 1

DAS MAGAZIN DER RAIFFEISENBANK PEUERBACH

Mitten im Leben

Wechsel in der Geschäftsleitung

AUSGABE 01/ 2018


2

GEMEINSAMERFOLGREICH ERFOLGREICH GEMEINSAM

Mitten im Leben

PARTNER IN DER REGION

Holzkernuhren Ein Stück Natur fürs Handgelenk Eine Erfolgsgeschichte, die im Wohnzimmer der Eltern begann: Im Februar 2016 gründete Elias Ferihumer aus Sankt Sixt in Neukirchen/Walde sein erstes Unternehmen. Mit seinen Holzkernuhren traf er genau den Nerv der Zeit. Denn Natur und Holz liegen voll im Trend. Aufgewachsen in der Natur und begeistert von den Möglichkeiten des digitalen Zeitalters beschloss Elias, das Traditionelle mit dem Fortschritt zu verbinden. So entstand der Holzkern Onlineshop. Über Social Media-Kanäle wie Facebook und Instagram wurden die Produkte in kürzester Zeit im deutschsprachigen Raum bekannt. Da das elterliche Wohnzimmer aufgrund der großen Nachfrage bald zu klein wurde, bezog Elias bereits nach einem halben Jahr gemeinsam mit seinen beiden Schwestern ein Büro in Wien. Mittlerweile stecken über 30 Mitarbeiter täglich ihr Herzblut in das junge Unternehmen.

Vielfalt – über 100 Designs „Die Vielfalt der Produkte liegt uns besonders am Herzen – eine Eigenschaft, die uns von vielen anderen Anbietern unterscheidet“, so Elias Ferihumer. „Mit über 100 Uhr- und Armbanddesigns möchten wir eine Plattform schaffen, auf der jeder ein einzigartiges Stück Natur findet.“ Unterschiedliche Maserungen und Strukturen von Holz und Stein machen jedes Holzkern-Produkt zu einem echten Unikat. Als täglicher Begleiter sind Holzkernuhren mehr als reine Zeitmesser. Gefertigt aus natürlichen Materialien sollen sie daran erinnern, das Beste aus seiner Zeit zu machen. Holzkern e.U. Telefon: +43 677 621 622 44 Mail: hallo@holzkern.com www.holzkern.com


INHALT

01/ 2018

INHALT

PARTNER IN DER REGION

3

VORWORT

Im Herbst des Lebens angekommen…

Holzkernuhren. Ein Stück Natur fürs Handgelenk. Seite 2

AUS DEM LEBEN

Geschäftsleiter-Wechsel . Dir. Johann Traunwieser sagt „Danke“. Seite 4 Interview. Das neue Vorstands-Duo. Seite 5-6

SCHON GEHÖRT?

Prüfungserfolge. Herzlichen Glückwunsch. Seite 7 Neue Mitarbeiterin. Willkommen im Team. Seite 7 Mitarbeiter privat. „Jägersmann“ Alfred Ries und Aerobic-Fan Petra Lehner. Seite 7 B’sonderes aus der Region. Gartenparadies zum Relaxen und Eintauchen. Seite 8 Berater-Tipp. Versicherungsschutz für den eigenen Garten. Seite 8 Vorgestellt. Torten-Fee. Seite 9 Brauchtum in der Region. Schuhplatteln. Seite 10 Sportlich unterwegs. Rückblick Silvesterlauf. Seite 10

JUGEND

Jugendarbeit in der Region. Gemeinsam Teamgeist beweisen. Seite 11 Gewinnspiel. Sumsi Fotowettbewerb. Seite 11 Schülerolympiade 2017/18. „XYZ – Wir lesen um die Wett!“. Seite 11

RAIFFEISEN AKTUELL

Mein ELBA. Österreichs persönlichstes Finanzportal. Seite 12

Nach 42 Jahren in der Raiffeisenbank Peuerbach, davon 21 als Geschäftsleiter, neigt sich meine Berufszeit zu Ende und ich freue mich schon auf die Pension. Es waren manchmal herausfordernde, aber insgesamt sehr schöne und erfolgreiche Jahre. Unsere Raiffeisenbank ist kontinuierlich gewachsen – was nur durch die Treue und das Vertrauen unserer Kunden möglich war. Ich danke allen dafür und bin glücklich, ein gut bestelltes Haus übergeben zu können. Für die Zukunft wünsche ich dem Aufsichtsrat mit dem Vorstand und allen MitarbeiterInnen viel Erfolg und alles Gute! Halten Sie der Raiffeisenbank Peuerbach bitte die Treue – sie ist ein guter und verlässlicher Finanz­ partner!

IMPRESSUM

Herausgeber und Medieninhaber: Raiffeisenbank Peuerbach eGen, Hauptstraße 14/1, 4722 Peuerbach, Tel. +43 7276 2501. Redaktion: Julia Kliemstein. Gestaltung: Raiffeisenlandesbank OÖ Dienstleistungsmanagement Grafik & Multimedia. Richtung des Magazins: Informationsmedium über die Raiffeisenbank Peuerbach. Fotos: wenn nicht anders angegeben, Raiffeisenbank Peuerbach. Erscheinung: dreimal jährlich. Auflage: 5.200. Satz- und Druckfehler vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. März 2018.

Herzliche Grüße Euer Hans Traunwieser


AUS DEM LEBEN

4

Mitten im Leben

GESCHÄFTSLEITER-WECHSEL

Dir. Johann Traunwieser sagt „Danke“ Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Kunden der Raiffeisenbank Peuerbach! Das Bankgeschäft von der Pike auf gelernt: Buchhaltung, Schalter, Kreditstube, Bankstellenleitung in Heiligenberg und Engelhartszell, Förderungen, Finanzierungen für Wohnbau, Landwirtschaft und Kommerz und dann viele Jahre als Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Peuerbach. Als ich 1976 mit 21 Jahren als Bankangestellter in der Raiffeisenbank Peuerbach begann, konnte ich nicht ahnen, dass daraus 42 interessante, sehr herausfordernde und erfolgreiche Berufsjahre werden. Danke den vielen Menschen, die mich während meiner beruflichen Reise begleitet und unterstützt haben. Danke an alle Kundinnen und Kunden – viele davon sind zu richtigen Geschäftsfreunden geworden – für die gute Zusammenarbeit, den Aufsichtsräten für das Vertrauen und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das kollegiale Miteinander!

Gemeinsam erfolgreich

Auf zu neuen Ufern…

Viele Kunden vertrauen uns ihre Gelder an und setzen auf unsere Kompetenz bei Finanzierungen. Der Erfolg der vergangenen 21 Jahre als Geschäftsleiter war nur mit einem sehr guten Team möglich und auf dieses bin ich stolz. Es ist schön, wenn man Menschen um sich hat, auf die man sich verlassen kann.

So gehe ich mit Freude und einem guten Gefühl in den Ruhestand, weil ich die Raiffeisenbank Peuerbach unter dem neuen Vorstand mit Anton Hofer und Brigitte Maier und einem hervorragenden Team in guten Händen weiß! Nun freue ich mich auf mehr Zeit für Familie, Reisen, Fußball und Harley-Touren. Dies mit einem lieben Danke bei meiner Gattin Johanna, die für mein großes Engagement in der Raiffeisenbank immer Verständnis hatte und mich unterstützte!

Die guten Betriebsergebnisse (siehe Diagramme unten) wirkten sich auch positiv auf unser Eigenkapital aus, es stieg bis 2017 auf 40,1 Mio. Euro.

Herzliche Grüße und alles Gute!

Finanzierungsleistung in Mio. EUR Kundeneinlagen in Mio. EUR

Betriebsergebnis in TEUR

500

3.500 443 389

400

3.086 3.000 2.500

311 300

2.001

2.000 187

200

217

141

1.500

1.474

1.000

100

500

0

0 2006

2012

2017

2006

2012

2017


01/ 2018

AUS DEM LEBEN

5

Das neue Vorstands-Duo im Interview Anton, du bist seit 2006 einer der beiden Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Peuerbach. Wie hast du die letzten 12 Jahre erlebt und was waren die größten Herausforderungen? Anton: Anfangs war die Umstellung zum Geschäftsleiter sehr herausfordernd. Man hat niemanden mehr, der einem eine Entscheidung abnimmt und trägt die volle Verantwortung und Konsequenzen. Mit Hans hatte ich natürlich einen idealen Kollegen, von dem ich viel lernen konnte. Keiner kennt das Bankgeschäft und die Bank so gut wie er. Wir waren ein ausgezeichnetes Team und immer aufeinander abgestimmt. So haben wir gemeinsam die Finanzkrise 2008 bewältigt, den Umbau der Hauptanstalt gemeistert und den Ausbau des Versicherungsbereiches vorangetrieben. Brigitte, du bist bereits seit 29 Jahren in der RB Peuerbach tätig, davon 27 Jahre als Bankstellenleiterin. Was hat dich dazu bewogen, Geschäftsleiterin/Vorstand zu werden? Brigitte: In den letzten Jahren haben wir uns zu einer erfolgreichen und modernen Bank entwickelt, obwohl das Umfeld mit Bankenkrise & Co. sehr herausfordernd war. Wir sind gemeinsam mit unseren Kunden in der digitalen Welt angekommen. Veränderungen stellen Herausforderungen dar und es hat mir immer Spaß gemacht, innovative Lösungen und kluge Ideen umzusetzen. Ich freue mich auf die Chance, meine Erfahrungen und Kenntnisse als Geschäftsleiterin gemeinsam mit meinem Kollegen Anton in der Raiffeisenbank Peuerbach einzusetzen.

Steckbrief

Mag. Anton Hofer Alter, Sternzeichen Wohnort

Familie

Lieblingssportart

Berufswunsch als Kind

Lebensmotto

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

46 Jahre, Wassermann Andorf verheiratet mit Manuela , 2 Kinder: Tamia Elisa (16), Pascal (12) Mountainbiken Lehrer Man sieht sich öfters im Leben

Scharia in Deutschland


6

AUS DEM LEBEN

Mitten im Leben

Welche Pläne habt ihr für die Raiffeisenbank Peuerbach und wo seht ihr diese in 10 Jahren? Anton: Im Vordergrund steht die persönliche Kundenbetreuung verbunden mit sicheren digitalen Lösungen. Es existieren so viele unterschiedliche Finanzprodukte am Markt, da ist es schwierig den Überblick zu bewahren. Umso wichtiger ist daher eine Ansprechperson, auf die man sich verlassen kann. Und genau das ist unsere Stärke. Raiffeisen steht seit mittlerweile 200 Jahren für Vertrauen und Sicherheit und daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern. Mehr Beratungszeit heißt zugleich mehr Qualität in der Kundenbetreuung, während sich die Schalterzeiten künftig verringern werden – das ist der Trend der Zeit.

Brigitte: Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden hat die größte Priorität, wozu wir gut ausgebildete Mitarbeiter und Spezialisten in allen Fachbereichen haben. Unsere Stärke liegt im Fachwissen und in der Lösungskompetenz. Die individuelle Beratung und das Gespräch mit „meinem persönlichen Betreuer“ gibt Sicherheit und Vertrauen und ist Basis für gute Entscheidungen in Geldangelegenheiten. Und genau dieses Angebot wird es für unsere Kunden auch in 10 Jahren noch geben, davon bin ich überzeugt.

Brigitte Maier Alter, Sternzeichen

Brigitte: Meine Laufschuhe stehen immer für eine Runde bereit, nach einer Stunde laufen fühle ich mich wie neugeboren. Mittlerweile habe ich auch Walking-Stöcke und genieße die Zeit in der Natur. Im Sommer entspanne ich am liebsten am Wörthersee oder zu Hause im Garten mit einem guten Buch.

verheiratet mit Werner, 1 Sohn: Robert (25)

Familie

Laufen, Walken

Lieblingssportart

Berufswunsch als Kind

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

53 Jahre, Krebs Waizenkirchen

Wohnort

Lebensmotto

Der Beruf des Vorstandes ist sehr fordernd. Wie schafft ihr die richtige Balance zwischen Privatleben und Beruf? Anton: Für mich sind Bewegung und Sport sehr wichtig. Im Winter liebe ich das Skifahren und Langlaufen. Im Sommer schwinge ich mich gerne aufs Fahrrad. Mit dem Mountainbike eine kleine Tour im Sauwald, zum Beispiel auf den Turnstein, das ist einfach herrlich!

Steckbrief

Lehrerin Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Paris: Roman einer Stad t (Edward Rutherford)

NEUE VORSTÄNDE PRIVAT

„Es lebe der Sport“

Anton auf dem Weg von St. Anton zum Gardasee bei der Alpenüberquerung im Sommer 2017: "Für jeden Mountainbiker ein unvergessliches Highlight!"

Brigitte am Almkogel im Reichraminger Hintergebirge: "Einfach toll, die herrliche Aussicht auf die umliegende Bergwelt."


SCHON GEHÖRT?

01/ 2018

7

PRÜFUNGSERFOLGE NEUE MITARBEITERIN

Herzlichen Glückwunsch

Willkommen im Team Seit 1. Februar verstärkt Johanna Humer aus Waizenkirchen das Team der Raiffeisenbank Peuerbach. Mit ihrer langjährigen Bankerfahrung unterstützt sie die Kreditgestion als Sachbearbeiterin. Herzlich Willkommen bei uns!

Julian Gessl (Bankstelle Waldkirchen) hat den Servicekundenbetreuerkurs mit „Sehr gutem Erfolg“ abgeschlossen.

Carina Richter (Bankstelle Natternbach) hat den Privatkundenbetreuerkurs Spezial mit Schwerpunkt Wohnbaufinanzierung ebenfalls mit „Sehr gutem Erfolg“ absolviert.

MITARBEITER PRIVAT

„Jägersmann“ Alfred Ries

Aerobic-Fan Petra Lehner

Bei Sonnenaufgang am Hochstand sitzen und das Treiben in Wald und Wiesen beobachten. So beginnt seit 26 Jahren ein perfekter Tag für unseren Waldkirchner Bankstellenleiter Alfred Ries. Fixtermine sind dabei – soweit es Familie und Beruf erlauben - der Maibock (1. Mai), der 1er-Bock (1. August) und der monatliche Jägerstammtisch in Altschwendt.

Tänzerische Elemente, kreative Choreografien, lässige Musik und viel Spaß – das Erfolgsrezept von Step-Aerobic. Unsere Kundenberaterin in Heiligenberg, Petra Lehner, hat ihre Leidenschaft für die Sportart schon vor vielen Jahren entdeckt, seit 15 Jahren gibt sie sogar selbst Kurse, u.a. in der Volksschule Pötting.

„Man ist immer an der frischen Luft, kann die Ruhe genießen und einfach die Seele baumeln lassen“, schwärmt der passionierte Jäger über sein Hobby.

„Der Kopf wird frei, die Kondition und das Herz-Kreislauf-System werden ideal trainiert und auch der Verbrauch von 450 Kalorien ist ein schöner Nebeneffekt“, erzählt Petra, die ihre ersten Step-Stunden im 2. Stock der Raiffeisenbank Peuerbach hielt.


8

SCHON GEHÖRT?

Mitten im Leben

B’SONDERES AUS DER REGION

BERATER-TIPP

Gartenparadies zum Relaxen und Eintauchen Den Traum vom eigenen „See vor der Haustüre“ haben sich Monika und Alois Trinkfaß aus Peuerbach verwirklicht. Die Seele baumeln lassen, baden und gleichzeitig die Natur genießen – dafür braucht es ab sofort keinen Urlaub mehr.

eingeweiht werden. „Einfach ein besonderes Lebensgefühl“, lautet das begeisterte Feedback der Familie Trinkfaß. Natur pur, Genuss pur

„Anfangs waren wir uns nicht einig, ob Pool oder Schwimmteich“, schmunzelt Monika Trinkfaß. Viele Besichtigungen und Pros und Contras später einigte man sich im Hause Trinkfaß schließlich auf die natürliche Schwimmteich-Variante.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und macht besonders jetzt in den kalten Wintermonaten „Lust auf mehr“. Klar wie ein Bergsee, rundherum erholsame Liegeflächen, Lebensraum für Libellen & Co. und eine ideale Location für Grillpartys – der Schwimmteich ist ein wahres Paradies für Mensch und Tier.

Der Plan wurde mit der Firma Gartenkönig aus Enzenkirchen erarbeitet, im Juli 2016 wurde ausgebaggert, die Folie verlegt, gemauert und wieder planiert. Ein Monat später, im August, konnte der eigene Schwimmteich bereits feierlich

Im Regenerationsbereich wachsen Grünpflanzen, blühende Lilien, Teichrosen, Hechtkraut und Seekannen, die das Wasser reinigen. So ist eine optimale Wasserqualität auch ohne den Einsatz von Technik und Chemie garantiert.

Versicherungs­ schutz für den eigenen Garten Bei der Premiumvariante der OÖ Eigenheimversicherung sind Gartengeräte, Beleuchtungen, Trampoline uvm. prämienfrei mitversichert. Sie können auch Bäume, Grundstückseinfriedungen und Schwimmbäder miteinbinden. Sichern Sie sich jetzt einen Versicherungscheck bei Ihrem Raiffeisenberater und informieren Sie sich über die beste Absicherung für Haus & Garten!

Stefan Kornfelder Bankstellenleiter Engelhartszell


SCHON GEHÖRT?

01/ 2018

VORGESTELLT

Torten-Fee Backen mit Leidenschaft Schokoladenkunst Tortenwünsche in verschiedensten Formen und Farben. Um immer up to date in Sachen Trends & Techniken zu bleiben, besucht sie regelmäßig Fortbildungen und Seminare. Service vom Feinsten

Die leidenschaftliche Zuckerbäckerin Evelyn Stögermüller aus Peuerbach hat Anfang Dezember 2017 ihr Hobby zum Beruf gemacht und zaubert in ihrer kleinen, hauseigenen Backstube zauberhafte Tortenkreationen für Geburtstage, Taufen, Firmenfeiern und andere besondere Anlässe. Besonderen Wert legt die gelernte Konditorin auf Regionalität: Sie verwendet ausschließlich regionale Produkte aus biologischer Landwirtschaft. Und das ganz nach dem Motto: „Fahr‘ nicht fort, bestelle Torten bei der Fee im Ort.“ Dabei schwingt die Torten-Fee nicht nur den Schneebesen, sondern realisiert mithilfe von Zucker- und

„Wer eine Torte in Auftrag gibt, bekommt auf Wunsch gerne eine Kostprobe mit der gewünschten Geschmacksrichtung und kann sich so von Frische und Qualität der verwendeten Rohstoffe überzeugen“, beschreibt Evelyn ihr besonderes Serviceangebot. In Zukunft möchte sich die TortenFee vermehrt auf Hochzeitstorten spezialisieren, noch mehr Augenmerk auf den Tortenversand legen und auch Workshops und Backkurse für Kleingruppen anbieten. Kontakt und Infos: Evelyn Stögermüller Steegenstraße 21 4722 Peuerbach Mobil: +43 699 11658006 www.torten-fee.at

9

Osterlamm Zutaten:  4 Eier  67g Zucker  67g Mehl  27g Maizena  50g Butter  34g Marzipan  1Pkg. Vanillezucker  etwas Zitrone oder Abrieb der Schale  Butter zum Einfetten der Form Die Butter auflösen (nicht zu heiß werden lassen), Mehl und Maizena sieben. Das Marzipan mit 2 Eiern glatt rühren und die restlichen Eier über Wasserdampf bei 38 Grad warm schlagen. Die erwärmte Eiermasse langsam aufschlagen, Vanillezucker und Zitrone beigeben. Anschließend Mehl und Maizena vorsichtig unterheben und die aufgelöste Butter vorsichtig per Hand einrühren. Zum Schluss in die ausgefettete Form füllen und bei 160 Grad ca. 35 Minuten backen. Tipp: Das Marzipan auch etwas erwärmen, so vermengt es sich besser mit den Eiern.

Gutes Gelingen wünscht die Torten-Fee!


10

SCHON GEHÖRT?

Mitten im Leben

Am Freitag, den 25. Mai 2018, geht der Heiligenberger Plattlercup bereits in die zweite Runde.

BRAUCHTUM IN DER REGION

Schuhplatteln Tradition neu verpackt! „Eini in d‘Lederhosn und auf geht’s“ – ob traditionell mit der Harmonika oder zu aktueller Chart-Musik: In vier von sieben Gemeinden der Raiffeisenbank Peuerbach wird die Tradition des „Schuahplattlns“ neu gelebt. Die Altschwendter Windradlplattler, eine gemischte Truppe unter der Leitung von Max Lengfellner, und die Heiligenberger Plattlerbuam mit Obmann Daniel Sandberger wollen wir in dieser Ausgabe näher vorstellen. Beide Gruppen wurden 2010 gegründet und kombinieren den traditionellen Landlertanz mit coolen Showauftritten zu zeitgemäßer Musik.

Mit Schwung, Charme und Lederhosn Zahlreiche Auftritte bei Volksfesten, Bällen, Messen und (Benefiz-)Veranstaltungen im In- und Ausland sind der Beweis dafür, dass das „Plattln“ ein echter Publikumsmagnet und ganz und gar nicht „von gestern“ ist.

Altschwendter Windradlplattler

Auch bei Wettbewerben sind die beiden Plattlergruppen aktiv vertreten – eine zusätzliche Motivation zum Proben. Der Sieg beim „Inn- und Hausruckviertler Plattlercup“ inspirierte die Heiligenberger Plattlerbuam sogar dazu, ein eigenes Plattler-Event auf die Beine zu stellen. So fand vergangenes Jahr im Rahmen der Heiligenberger Nächte 2017 der „1. Heiligenberger Plattlercup“ statt. Ein voller Erfolg!

Heiligenberger Plattlerbuam

SPORTLICH UNTERWEGS

Rückblick Silvesterlauf Peuerbach Ein Hoch auf unsere erfolgreiche Silvesterlauf 3-er Staffel: Sabine Rabeder, Josef Pühringer und Petra Lehner (v.l.). Sie legten die Strecke von 2.550 Metern in 10:13 min. zurück und sicherten sich den hervorragenden 3. Platz in der Klasse „Mixed“ (Frauen und Männer). Bei Kaiserwetter und vor mehr als 10.000 Zuschauern gelang es der amtierenden Olympiasiegerin Ruth Jebet (21), den Streckenrekord der Frauen um ganze 4 Sekunden zu schlagen. Mit einer neuen Top-Zeit von 15:38 min. Weitere Infos und Ergebnisse: www.silvesterlauf.at

Kontakt/Anmeldung: Daniel Sandberger +43 664 4548040 daniel.sandberger@hotmail.com


JUGEND

01/ 2018

JUGENDARBEIT IN DER REGION

11

GEWINNSPIEL

Gemeinsam Teamgeist beweisen „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam!“ Das RaiffeisenMotto wird nicht nur in der Bank selbst, sondern auch in vielen Gemeinden & Vereinen erfolgreich gelebt:

Sumsi Fotowettbewerb Eine Familie, zwei glückliche Gewinner: Livia Humer hat beim Sumsi-Fotowettbwerb ihr Talent bewiesen und einen Sparbuchgutschein im Wert von 100,– Euro gewonnen. Ihr Bruder Kevin sicherte sich im Rahmen eines Jugendclub-Gewinnspiels zwei Starmovie-Kinogutscheine.

Union Peuerbach & ASKÖ Bruck-Peuerbach Peuerbach und Bruck-Waasen sind künftig nicht nur auf Gemeindeebene, sondern auch auf dem Fußballplatz ein eingespieltes „Team“. 2017 gründeten die beiden Vereine gemeinsam mit der Union Michaelnbach eine Spielgemeinschaft in insgesamt sieben Jugendmannschaften, von der U10 bis U16. Durch die gebündelte Kompetenz spielt die U16 heute sogar in der OÖ Nachwuchsliga. Großes

Ziel ist es, in der Region zu einem „Ausbildungszentrum“ für fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche zu werden. Jugendblasorchester Kids&Music Gemeinsam klappt das Musizieren besser, dachten sich 2017 die Jugendkapellen Heiligenberg und Peuerbach und starteten das Projekt „Kids&Music“. Schnell wurde daraus ein neues Jugendorchester und dank des tollen Konzepts eine erfolgreiche Jugendarbeit in beiden Vereinen.

Heuer stehen gleich vier Konzerte in Heiligenberg und Peuerbach auf dem Programm, außerdem wird gemeinsam das Marschieren geübt und zu einem viertägigen Jungmusikerseminar in Litzlberg am Attersee gefahren.

SCHÜLEROLYMPIADE 2017/18

„XYZ – Wir lesen um die Wett!“ Unter dem Motto „XYZ - Wir lesen um die Wett!“ ging am 12. Februar 2018 die Schülerolympiade des Bezirkes Grieskirchen im Melodium Peuerbach über die Bühne. Dabei wurde die Volksschule Gaspoltshofen zur besten „Lesergruppe“ gekürt – unter allen 4. Klassen der

Volksschulen im Bezirk. Beim Landesfinale am 19. April 2018 in Linz treffen die Bezirkssiegerteams in einem spannenden Abschluss-Duell aufeinander. Wir bedanken uns bereits jetzt bei allen Teilnehmern und drücken die Daumen. Toi, toi, toi!

Video-Link Schüler­ olympiade


Entdecken Sie Österreichs persönlichstes Finanzportal.

Online Banking neu erleben Mein ELBA ist mehr als nur Online Banking – es ist Ihr neues persönliches Finanzportal. Im individuellen Design, mit einem umfassenden Überblick über Ihre Finanzen und dem direkten Draht zu Ihrem Raiffeisen Berater. Entdecken auch Sie die Zukunft des Online Bankings!

www.raiffeisen-ooe.at/meinelba

34442 - Mitten im Leben (1/2017)  
34442 - Mitten im Leben (1/2017)