Issuu on Google+

Ausgabe 64 / 22. Februar 2012

Wiedergeburt?

Auflage Deutsch und Englisch 5.000 Stück

Überlebenskampf

Eine kleine Notiz sorgte für großen Jubel in Montellano, Puerto Plata. Nachdem die Regierung vor etwa acht Jahren die Zuckerfabrik in Montellano schloss und damit die ganze Region von einem Tag zum anderen ins Elend stieß, erhielt nun das Konsortium für Zucker und Biosprit, getragen von amerikanischem Kapital, einen 30-Jahres-Vertrag zur erneuten Produktionsaufnahme. In den vergangenen Jahren verfiel und verrostete die 1880 errichtete Zuckerfabrik und das gesamte völlig verrottete Inventar wurde vor wenigen Monaten als Schrott verscherbelt.

Ein vom Meer unterspülter Mandelbaum hält sich mit seinen Wurzeln am Ufer fest.

130 Millionen Einen neuen Kredit über 130 Millionen USDollar ohne staatliche Absicherung zum Bau von neuen und zur Pflege alter Verkehrsverbindungen gibt die Interamerikanische Entwicklungsbank (BID) der Dominikanischen Republik. Mit dem Geld werden 199 Kilometer Straße wieder auf Vordermann gebracht und 68 Kilometer neu gebaut. Die Neukonstruktionen werden eine Umgehungsstraße in Santiago und eine Verbindungsstraße zwischen Santo Domingo und San Cristóbal sowie Baní sein. Bauherr wird Viadom, die bereits Mautstrecken im Land betreibt. Während der Bauzeit gibt der Kredit rund 2.500 Menschen Arbeit, später werden 1.500 Beschäftigte dauerhaft Lohn und Brot durch die neuen Projekte erhalten.

Das ist heute drin: Nachrichten

Seite 3

27. Februar

Seite 4

“A Puerto Rico en yola”

Seite 6

Zwischenlager für Drogen

Seite 7

Militarisierung im Südatlantik

Seite 8

50 Jahre Kuba-Embargo Termine für den Carnaval

Seite 9 Seite 10

Constanza - Jarabacoa

Seite 11

Hororskop für März

Seite 12

Spaß und Sudoku

Seite 13

Stargeflüster

Seite 14

Was singt denn der?

Seite 15

La Sabia, Gesundheitsseite

Seite 16


Überläufer für Hipólito Wahlkampf beginnt / 6,5 Millionen Wähler / Unterschiedliche Ergebnisse bei Umfragen Nach 35 Jahren Mitgliedschaft in der gegenwärtigen Regierungspartei schrieb die Chirurgin Taína Gautreaux (Foto) Anfang des Jahres einen Brief an Präsident Fernández, in dem sie den Austritt aus der PLD erklärt und diesen damit begründet, sie schäme sich für das Verhalten einzelner Parteimitglieder und Funktionäre in der Regierung. Die ganze Partei sei nur noch zu einer Wahlmaschinerie verkommen. Inzwischen sicherte sich PRDKandidat Hipólito Mejía die Unterstützung der ehemaligen Füherein des Zentralkomitees der Gegenpartei. Mejía sagte, die Entscheidung Gautreaux' erfülle ihn mit Stolz, denn sie werde mithelfen, die Krankheiten dieser Gesellschaft - die moralische Krise sowie die Korruption und den Raub - zu bekämpfen. Gautreaux versprach, sich weiter für die Rechte der Ärmsten einzusetzen. Quellen: Listín Diario, Hoy, Diario Libre, DR1

IMPRESSUM Editora LA PLAYA Herausgeber: Werner Rümmele Telefon: 829-373-1218 E-Mail: wruem@aol.com RNC 5-31-87397-3

Auflage 5.000 Stück Deutsch 2.500 / Englisch 2.500 (Verteilerschlüssel siehe Seite 18)

Anzeigenaufgabe: Per Mail:

wruem@aol.com Ab sofort auch

laplaya.dominicana@gmail.com (bitte bevorzugt benutzen) Telefonisch:

829-373-1218 oder bei Rialto Advocate Services Calle Luis Ginebra, Puerto Plata, von Sosúa aus nach dem Kreisverkehr gegenüber dem Gerichtsgebäude

Neue Zahlstelle in Sosúa ist das Compucentro hinter Bailey's

Auch Luis Inchausti (Foto), ebenfalls ein Führer des Zentralkomitees der PLD, wird Hipólito unterstützen. Er rief die Wähler auf, der Regierungspartei PLD eine Lektion zu erteilen. Die PLD habe den Armen des Landes den Rücken zugewandt. Allerdings ist Inchausti kein ganz unbeschriebenes Blatt, den während der Regierung Hipólitos (2000 bis 2004) wurde er verhaftet und wegen Unterschlagung von mehr als 1,4 Milliarden Pesos im damaligen Programm zur Unterstützung der Armen, PEME, angeklagt. Vizepräsident Rafael Alburquerque sagte, es sei eine „Erleichterung“ für die Regierungspartei PLD, dass Inchausti gegangen ist.

Offiziell wurde am 15. Februar der Wahlkampf von der Zentralen Wahlkommission (JCE) eröffnet. Die JCE gab bekannt, dass 6.502.968 Dominikaner wahlberechtigt sind, um am 20. Mai den Präsidenten für die Regierungsperiode 2012 bis 2016 zu wählen. Neue Umfragen brachten völlig unterschiedliche Ergebnisse. Während die Meinungsforscher von Bendixen & Amandi bei einer Umfrage vom 28. Januar bis 1. Februar Hipólito Mejía bei 50 Prozent sahen und Danilo Medina nur bei 39 Prozent, fand Insight bei einer Umfrage vom 6. bis 10. Februar heraus, dass es gerade andersherum ist: Danilo 49,6 Prozent und Herausforderer Hipólito 41,9 Prozent. Während der Kandidat für die Vizepräsidentschaft der PRD, Luis Abinader, Verzweiflung bei der PLD sieht, sagt Danilo, seine Partei werde bereits im ersten Wahlgang siegen.


27. Februar Unabhängigkeitstag der Dominikanischen Republik / 22 Jahre unter haitianischer Knute Die für Außenstehende oder in der Dominikanischen Republik lebenden Ausländer oft überzogen wirkende Ablehnung der haitianischen Einwanderer durch die dominikanische Bevölkerung, die meisten von ihnen würden in Europa als “Elendsflüchtlinge” bezeichnet, hat auch einen tieferen historischen Grund. Im Jahr 1801 erklärte der Schwarzenführer Toussaint Louverture die Sklaverei im französischen Teil der Insel Hispaniola für abgeschafft. Kurz darauf schickte Napoleon Truppen, die für kurze Zeit die ganze Insel besetzten. Die Schwarzen und Mulatten erhoben sich aber wieder und vertrieben die Franzosen im November 1803 endgültig von Hispaniola. Am 1. Januar 1804 erklärte sich Haiti zur unabhängigen Republik - das erste Mal in der Geschichte, dass ehemalige Sklaven ihre Herren rauswarfen und einen eigenen Staat gründeten. Im Ostteil der Insel blieben Franzosen, die die Sklaverei wieder einführten. Auch viele ehemalige spanische Sklavenhalter kamen wieder auf die Insel zurück.

Spanien zeigte wenig Interesse an der Insel, die ohnehin restlos ausgeplündert war. Man war mehr mit der Bekämpfung der Unabhängigkeitsbewegungen im restlichen Lateinamerika beschäftigt. 1809 warfen spanische Siedler die Franzosen auch vom östlichen Teil der Insel. José Núñez de Cáceres erklärte “Haití Español” am 1. Dezember 1821 für unabhängig und beantragte den Beitritt in den Staatenbund “Groß-Kolumbien”. Da es international kein Interesse für das neue Land gab, besetzten die Haitianer unter General Jean Pierre Boyer neun Wochen später die ganze Insel und schafften die Sklaverei wieder ab. Von 1822 bis 1844 blieb die ganze Insel unter haitianischer Herrschaft. Der einst liberale Boyer regierte immer repressiver, besonders gegen Spanischsprachige.

Das führte dazu, dass Dominikaner, die spanischsprachigen Bewohner der Insel, eine Geheimgesellschaft, “La Trinitaria”, gründeten, um der haitianischen Unterdrückung ihrer Kultur und Lebensweise ein Ende zu setzen und einen eigenen Staat zu gründen. Der junge Juan Pablo Duarte, ein gebildeter, nationalistischer Bürger, war einer der Führer dieser Bewegung. 1843 vereinten sich die Trinitarier mit der Liberalen Haitianischen Partei, die Präsident Boyer stürzte. Aber der neue Präsident Charles Rivière Hérard ließ einige Trinitarier verhaften und verwies Duarte des Landes. Dieser suchte darauf in Kolumbien und Venezuela Unterstützung. Ohne Erfolg. Die Rebellen baten Duarte, schnell wieder zurückzukommen, da sie fürchteten, ihre Umsturzpläne würden bald auffliegen, was Duarte (linkes Bild) aber wegen Krankheit nicht konnte. So erhoben sich die Trinitarier im Februar 1844 unter der Führung von Francisco del Rosario Sánchez (Mitte), Matías Ramón Mella (rechts) und Pedro Santana. Am 27. Februar 1844 eroberten die Aufständischen die Festung Ozama in Santo Domingo und riefen mit dem Ruf “Dios, Patria y Libertad” die Unabhängigkeit aus und hissten die Flagge.


“A Puerto Rico en yola” Traum von Flucht in besseres Leben / Mehr als zehn Prozent der Bevölkerung hungert

Jeder weiß, dass er das Abenteuer, das ihn zudem viel Geld gekostet hat, im schlimmsten Fall mit dem Leben bezahlen kann oder dass er aufgegriffen und zurückgeschickt werden kann. Dennoch wagen jedes Jahr Tausende Dominikaner den Versuch, über die Meerenge von Mona illegal nach Puerto Rico zu gelangen, um entweder dort eine gute Arbeit zu finden, was bei der hohen Arbeitslosigkeit dort eine Illusion ist, oder dass man von Puerto Rico irgendwie ins gelobte Land “Nueva York” kommt. Anfang Februar ging einer dieser Versuche, ins vermeintliche Paradies auf Erden zu kommen, gründlich schief. Insgesamt wurden innerhalb mehrerer Tage bis Redaktionsschluss 57 Leichen an den Stränden Samanás gefunden, fünf wurden noch vermisst und 13 überlebten die Katastrophe.

Besonders abschreckend scheint ein solches Unglück dennoch nicht zu sein, denn einer der wenigen Überlebenden sagte unmittelbar nach seiner Rettung in einem Interview, er werde es wieder versuchen. Dass es immer nur die Ärmsten und Verzweifeltsten sind, die das Land trotz der immensen Gefahr in der Hoffnung auf ein besseres Leben verlassen wollen, war wohl bei diesem Unternehmen nicht der Fall. So war unter den Vermissten etwa ein 33jähriger Schreiner, der Frau und drei Kinder verließ, obwohl sein Geschäft nicht schlecht lief. Aber ihm war es nach Aussage seiner Mutter nicht genug und er wollte trotz ihrer Warnungen sein Glück in Puerto Rico oder dem Land der vermeintlich unbegrenzten Möglichkeiten suchen. Einen Tag nach Abschluss der Bergungsaktionen wurde schon wieder eine kleine, für die Überfahrt ungeeignete Jolle (span.: yola) mit 22 Passagieren von der US-Küstenwache aufgebracht und der dominikanischen Kriegsmarine übergeben, die die glücklicherweise heil gebliebenen Flüchtlinge nach La Romana brachte, wo sie verhaftet wurden, denn diese Überfahrten sind illegal. Der Chef der Kriegsmarine, Vizeadmiral Nicolás Cabrera Arias, versicherte, man werde den illegalen Menschenhandel nach Puerto Rico weiter mit aller Kraft bekämpfen.

World Vision, eine christliche Organisation für Entwicklung und humanitäre Hilfe, hat bei der Vorstellung ihrer Aktion “Alto al hambre, provoca un cambio” (Stop den Hunger, vollzieh einen Wandel) Zahlen zum Zustand der Ernährungssituation in Lateinamerika und der Karibik veröffentlicht. Demnach leben in Lareinamerika und der Karibik noch immer 177 Millionen Menschen in Armut, 55 Millionen gehen abends hungrig ins Bett. In der Dominikanischen Republik leiden nach Angaben von World Vision 10,3 Prozent der Bevölkerung an Hunger. Damit liegt das Land zusammen mit Bolivien und Guatemala an vorletzter Stelle, nur noch “übertroffen” von Haiti. World Vision will 50 Prozent der Spenden, die bei dieser Aktion eingehen, an Arme in der Provinz Independencia weitergeben, die durch den Anstieg des Wasserspiegels des Lago Enriquillo ihre Existenzgrundlage als Bauern verloren haben. Die anderen 50 Prozent gehen an einen weltweiten Fonds, der gegründet wurde, um den Hunger in Afrika zu bekämpfen. Wer an der Aktion teilnehmen oder spenden will, kann sich unter www.altoalhambre.org, informieren.


Zwischenlager für Drogen Über Puerto Rico zum Endverbraucher USA / Funes und Pérez für Entkriminalisierung

Kurz nachdem DNCD-Chef Rolando Rosado Mateo bekannt gab, die Dominikanische Republik sei praktisch drogenfrei, was verkauft werde, sei hauptsächlich “Dreck”, sagte Pedro Janer, geschäftsführender DEA-Direktor, dass sich die Dominikanische Republik seit dem Jahr 2000 zum Zwischenlager für Drogen entwickelt habe, die aus Südamerika kommend über Puerto Rico zum Endverbraucher USA transportiert werden. Ungefähr fünf Prozent der Drogen des amerikanischen Marktes kommen über die Karibik, 95 Prozent über die mexikanische Grenze.

Die Präsidenten von El Salvador und Guatemala, Mauricio Funes und Otto Pérez Molina (Foto), sagten, beide Länder seien zu einer Legalisierung von Drogen bereit. Pérez sagte, er habe über dieses Thema auch schon mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos und dem mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón gesprochen. Aus den USA kam postwendend wie üblich eine Ablehnung der Vorschläge, worauf Pérez sagte: “Ich glaube, die USA sollten Teil der Debatte sein und eine so voreilige Antwort überrascht mich, als ob sie das Thema abbrechen wollten, bevor es debattiert wird.” Guatemala leidet besonders unter den mexikanischen Drogenkartellen. So hat das Kartell von Sinaloa seine Metamphetamin-Produktion nach Guatemala verlegt.

Auch auf dem Amerika-Gipfel in Cartagena, Kolumbien, im April werden Drogen ein Thema sein. Nachdem die USA bekannt gaben, dass sie im kommenden Jahr die Hilfen für den Krieg gegen Drogen kürzen werden, sagte der Präsident des kolumbianischen Kongresses, der konservative Juan Manuel Corzo, sie sollten entscheiden, ob man Drogen in den Ländern, in denen sie eine so hohe Kriminalität erzeugen, entkriminalisiert, oder im Verbraucherland effektiver dagegen vorgeht. Corzo sagte, die Legalisierung von Drogen sei eine “gute Lösung”, und die Debatte sollte auf internationalem Parkett wie dem Amerika-Gipfel geführt werden. María Ángela Holguín (Foto), kolumbianische Außenministerin, sagte auf einer Pressekonferenz: “Der Krieg gegen Drogen war definitiv nicht so erfolgreich, wie er hätte sein sollen, und es ist ein Thema, das die Länder diskutieren müssen und ihre Position klären.”

Pablo-Escobar-Tour Die Familie des ehemaligen Capo des berüchtigten Medellín-Kartells, Pablo Escobar, der 1993 erschossen wurde, bietet in Medellín, Kolumbien, eine Tour für 30 Dollar an, die den Spuren der Legende folgt, dem 10.000 Auftragsmorde zugeschrieben werden. 1989 war Escobar laut Forbes der siebtreichste Mann der Welt mit einem Vermögen von 25 Milliarden Dollar. Zu seinen “besten” Zeiten brachte sein Medellín-Kartell täglich 15 Tonnen Kokain in die USA. Hauptteilnehmer der Tour sollen junge US-Bürger sein.


Militarisierung im Südatlantik Argentinien klagt gegen Großbritannien / Henrique Capriles Gegenkandidat von Chávez Bereits im Jahr 1982 führten Argentinien und Großbritannien einen Krieg um eine kleine Inselgruppe im unwirtlichen Südatlantik, deren größte Bevölkerungsgruppe Schafe sind. Was für Außenstehende etwas absurd erscheinen mag, ist für Argentinien, das die Inseln Malvinas nennt, eine Frage der Ehre. Die Briten sagen, die Inseln, die sie Falklands nennen und die mehr als 12.000 Kilometer von der Heimat im Nordatlantik entfernt liegen, aber nur 460 Kilometer vor Argetinien, seien ihr Territorium. Der argentinische Kanzler Héctor Timerman (Foto) reichte bei den Vereinten Nationen eine Klage gegen Großbritannien ein, da mit der Entsendung des Atom-U-Bootes „Vanguard“ der Vertrag von Tlaltelolco aus dem Jahr 1967 verletzt werde, nach dem in Südamerika Atomwaffen verboten sind. Mit ihren Taurus-Raketen auf den Malvinas seien die Briten in der Lage, große Teile Argentiniens, ganz Uruguay sowie einen Teil von Chile und den Süden Brasilens anzugreifen. Großbritannien betreibe eine Militarisierung des Südatlantiks.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon versprach Timerman, in dem Konflikt zu vermitteln. Der britische Botschafter bei den Vereinten Nationen nannte die argentinischen Vorwürfe „Müll“. Ein Sprecher des britischen Außenministeriums in London sagte, es gebe nichts zu verhandeln: „Die Bewohner der Falklands sind Briten und frei, ihre Zukunft selbst zu bestimmen.“ Es werde keine Verhandlungen über die Souveränität geben, außer die Bewohner der Falklands wollen das von sich aus. Die früher unbewohnten Falklandinseln waren ein wichtiger Anlaufpunkt zur Umschiffung von Kap Horn. Seit 1833, als die Engländer argentinische Siedler vertrieben, stehen die Inseln unter britischer Verwaltung. Nach argentinischer Sichtweise wurden die Malvinas mit der Unabhängigkeit Argentiniens 1811 argentinisch. Die Klage Argentiniens vor den Vereinten Nationen ist jedoch von vorneherein zum Scheitern verurteilt, da Großbritannien Vetomacht ist.

Die venezolanische Opposition hat nach Vorwahlen nun einen Herausforderer für die diesjährigen Wahlen gegen Präsident Hugo Chávez gefunden. Gouverneur Henrique Capriles Radonski wird die Koalition der Oppositionsparteien, MUD (Mesa de la Unión Democrática Tisch der Demokratischen Einheit), anführen und versuchen, am 7. Oktober die Präsidentschaftswahlen gegen den seit 13 Jahren regierenden Hugo Chávez zu gewinnen. Die Chancen des 39-jährige Capriles, Chávez zu besiegen, stehen besser als früher, da dieser durch seine Krebserkrankung geschwächt ist und Abnutzungserscheinungen zeigt.


50 Jahre Kuba-Embargo USA ignorieren sämtliche UN-Resolutionen / Obama verschärfte Blockade / Gnadenlos “Künftige Studenten der amerikanischen Geschichte werden sich über diesen Fall noch Jahrzehnte den Kopf kratzen. Unser Embargo und die Weigerung, die diplomatischen Beziehungen zu normalisieren, hat nichts mit Kommunismus zu tun. Sonst hätten wir nicht die diplomatischen Beziehungen mit der Sowjetunion während des Kalten Krieges gehalten, mit China seit Nixon, und mit Vietnam, trotz unseres bitteren Krieges dort. Nein, Kuba war reine Politik. Obwohl es als Maßnahme einer Administration gegen Castros Politik begann, wurde es sehr schnell zu einer Zwangsjacke, wobei die erste Generation kubanischer Amerikaner über beide Parteien übermäßige Macht ausübte und ein Vetorecht über rationale, reife Diplomatie baute.” Diesen Worten des früheren Senators Gary Hart (Demokraten) vom März 2011 ist eigentlich wenig hinzuzufügen. Das Kuba-Embargo, das sich am 7. Februar diesen Jahres zum 50. Mal jährte, ist einer der Gründe, warum den USA von vielen, speziell in der Dritten Welt, Doppelmoral vorgeworfen wird. “Das Embargo ist das perfekte Beispiel, das Anti-Amerikaner überall nutzen, um die Heuchelei einer Supermacht bloßzulegen, die eine kleine Insel bestraft, während sie mit Diktatoren sonstwo schmust.”, so der venezolanische Journalist Moisés Naím in “Newsweek”.

der Sowjetunion, dem damaligen Todfeind der USA, die Kuba das wichtigste Exportprodukt abkaufte. Darauf verhängte US-Präsident John F. Kennedy ein Wirtschafts-, Finanz- und Handelsembargo gegen Kuba. 1992 wurde unter Präsident Ronald Reagan das Embargo gar als Gesetz festgeschrieben, mit dem Ziel, “dem kubanischen Volk Demokratie zu bringen”. 1996 verschärfte der Helms-Burton-Act das Embargo nochmals, indem es amerikanischen Bürgern Während die USA UN-Resolutionen gegen andere Länder mit aller Macht durchsetzen, wenn sie in ihrem Interesse sind, stellen sie sich zu sämtlichen Resolutionen der Vereinten Nationen in Bezug auf Kuba taub. Erst im Oktober vergangenen Jahres verlangten 186 Länder bei den Vereinten Nationen zum zwanzigsten Mal in Folge, das Embargo gegen Kuba aufzuheben - einzige Gegenstimmen: USA und Israel. Dabei suchte der junge Fidel Castro nach der Kubanischen Revolution noch gute Beziehungen zu den USA zu halten. Castro war ein Bewunderer Abraham Lincolns und besuchte 1959 sogar dessen Denkmal (links das einzige erhaltene historische Foto von Castro-Fotograf Alberto Korda, der auch das berühmte Ché-Guevara-Foto aufnahm) in Washington. Die USA erkannten die neue Regierung zwar an, aber die Beziehungen verschlechterten sich rasant, als Fidel Castro begann, Großgrundbesitz zu enteignen, der in der Hauptsache Amerikanern gehörte. Kuba bot eine Entschädigung als 20-jährige Anleihe zu 4,5 Prozent auf den geschätzten Wert - zu wenig für die USA. Amerika verminderte darauf den Zuckerimport aus Kuba drastisch. Castro fand einen Ersatzkunden in

weiter erschwert wurde, mit Kuba Geschäfte zu tätigen. 1999 erlaubte Bill Clinton, dass zumindest amerikanische Tochtergesellschaften mit Kuba Handel treiben dürfen. Obwohl der jetztige Präsident und Bruder Fidels, Raúl Castro, vorsichtige Reformen eingeleitet hat, bleibt der große Nachbar im Norden gnadenlos. Kuba wirft Obama vor, die versprochenen “Flexibilisierungen” nicht durchgesetzt zu haben. Die Blockade sei unter Obama sogar noch verschärft worden. Vermutlich, weil er bei den Präsidentschaftswahlen auf Stimmen der Exil-Kubaner in Florida hofft, die aber so rechtslastig sind, dass sie selbst ihn für einen Kommunisten halten.


Termine für den Carnaval 43 offizielle Veranstaltungen im Land / Tausende Einheimische und Touristen erwartet

Die Daten der Veranstaltungen sind alphabetisch nach Ortschaften geordnet. Die Termine wurden von der Nationalen Direktion für Folklore (DINAFOLK) bekannt gegeben. LA PLAYA wünscht den Lesern viel Vergnügen im Carnaval Dominicano. Ázua Baní Bayaguana Bonao Cabral, Barahona Constanza Cotuí Dajabón Distrito Nacional El Seibo Elías Piña Esperanza, Valverde Fantino

Sonntag, 11. März Sonntag, 25. März Sonntag, 11. März Sonntag, 11. März 7. bis 9. April Montag, 27. Februar Montag, 27. Februar Sonntag, 18. März Sonntag, 26. Februar Montag, 27. Februar Sonntag, 11. März Sonntag, 25. März Samstag, 10. März

Guerra, Santo Domingo Haina Jimaní La Romana La Vega Mao Moca Montecristi Nagua Navarrete, Santiago Neyba Nigua Pimentel Puerto Plata Punta Cana Río San Juan Sabana Grande de Boyá

6. und 7. April Sonntag, 18. März Samstag, 17. März Sonntag, 25. März Sonntag, 11. März Sonntag, 11. März Sonntag, 4. März Sonntag, 26. Februar Montag, 27. Februar Sonntag, 6. Mai Montag, 27. Februar Sonntag, 11. März Montag, 27. Februar Sonntag, 18. März Samstag, 10. März Sonntag, 19. Februar Sonntag, 26. Februar

Salcedo Samaná San Cristóbal San Francisco de Macorís San José de Ocoa San Juan de la Maguana San Pedro de Macorís Santiago Santiago Rodríguez Santo Domingo Este Santo Domingo Norte Santo Domingo Oeste Yerba Buena, Hato Mayor

Sonntag, 11. März Montag, 27. Februar Montag, 27. Februar Montag, 27. Februar Samstag 31. März Sonntag, 25. März Sonntag, 11. März Sonntag, 26. Februar Sonntag, 18. März Sonntag, 26. Februar Montag, 27. Februar Montag, 27. Februar Montag, 27. Februar


Neue Straße Constanza - Jarabacoa 100 Millionen Dollar Baukosten / Constanza kälteste Stadt der Karibik / Ökohauptstadt Am 14. Februar wurde eine weitere neue Straße vom dominikanischen Präsidenten Leonel Fernández eingeweiht. Sie verbindet die beiden “Höhenkurorte” Constanza und Jarabacoa. Die insgesamt 27 Kilometer lange neue Straße kostete knapp über 100 Millionen Dollar und wurde von der dominikanischen Tochter der brasilianischen Baufirma Norberto Odebrecht erbaut. Neben einer besseren Anbindung der beiden Orte an das nationale Straßennetz, die sowohl touristisch wie landwirtschaftlich von herausragender Bedeutung für das Land sind, erhofft man sich eine deutliche Reduzierung der Unfallzahlen. Bei der Einweihung sagte Präsident Leonel Fernández, die beiden Orte seien die schönsten des ganzen Landes, nur noch übertroffen von der Schönheit ihrer Frauen. Die Idee dieser Straße sei ihm vor 25 Jahren bei einem Besuch Jarabacoas gekommen, und er sei glücklich, dass er sie nun als Präsident verwirklichen konnte. Constanza liegt 70 Kilometer von der Provinzhauptstadt La Vega in 1.200 Meter Höhe und ist die kälteste Stadt der Karibik, wo selbst im Sommer selten mehr als 30 Grad

Maut teurer Seit Jahresanfang muss man für die Fahrt auf der Autopista Juan Pablo II. zwischen Santo Domingo und Nagua/Samaná an den drei Mautstellen tiefer in die Tasche greifen. Hier die neuen Preise (von Süden kommend): 1. Stelle Marbella 50 Pesos 2. Stelle Naranjal 161 Pesos 3. Stelle Guaraguao 190 Pesos

gemessen werden. Die tiefste gemessene Temperatur in der Stadt Constanza war minus ein Grad. Jarabacoa liegt in rund 500 Meter Höhe und lebt in der Hauptsache von der Landwirtschaft. Es gilt als ökologische Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Jarabacoa wurde bereits in der Zeit der Taínos bewohnt.


Horoskop für März 2012 Stier mit Lust auf Neues / Schütze kennt keine Trübsal / Krebs sollte Augen offen halten

Es ist nicht gut, nur passiv auf etwas zu warten. Wenn du Veränderungen willst, solltest du dich zumindest ein wenig bewegen. Das gilt auch in der Partnerschaft, denn auch der Partner erwartet zumindest ein wenig Aktivität. Finanziell dagegen ist es derzeit gut, besser kleine Schritte zu tun. Ratschläge der Kollegen ernst nehmen. Du bist nicht der einzige, der alles kann. Mit den Nerven bist du zurzeit am Ende.

Zurückhaltung mag zwar vornehm sein, bringt dich aber nicht voran. Wenn du mal richtig auf den Tisch haust und den Erfolg siehst, wirst du dich fragen, warum du das nicht schon früher getan hast. In der Liebe kriselt es leicht. Suche die Aussprache. Bei den Ausgaben auf wirklichen Wert achten, nicht jeden Schrott kaufen. Freundlichkeit zu den Kollegen hilft unnötige Konflikte zu vermeiden. Geh oft raus an die frische Luft.

Pack die Dinge jetzt an, die du zu lange hast rumliegen lassen. Ausmisten und Aufräumen ist angesagt. Dein Partner steht nicht sonderlich darauf, dass du immerzu an ihm rumnörgelst. Sei ein wenig netter. Mit dem Geld solltest du gut planen, damit für eventuelle Notfälle noch etwas da ist. Auf der Arbeit gibt es gute Chancen, deine Vorstellungen zu verwirklichen. Dein Chef ist offen für deine Ideen. Hab mehr Spaß.

Du hast Lust auf Neues. Die ruhige Zeit, in der man besser zu Hause bleibt, geht zu Ende. Die überstandenen Probleme schweißen dich mit dem Partner zusammen. Zum Glück hast du etwas zur Seite gelegt, damit du dir nun Wünsche erfüllen kannst. Bei größeren Investitionen vorher gut informieren. Falls sich beruflich ein neues Feld eröffnet, hör auf dein Bauchgefühl. Bewegung tut gut gegen deine derzeitige Schlappheit.

Endlich ist die traurige Jahreszeit am Ausklingen. Su sprühst vor Energie und Lust, endlich mal wieder was zu unternehmen, ohne dass das Wetter die gute Laune verdirbt. Der Partner wird es dir danken, wenn ihr wieder was zusammen unternehmt. Ein Blick aufs Konto lässt dich erbleichen. Aber ganz so schlimm ist es nicht. Im Beruf erwartet der Chef etwas mehr Konzentration. Deine Hektik ist nicht gesund. Entspanne dich!

Halte die Augen offen. Nicht alles, was du für harmlos hältst, ist es auch. Lass dich nicht auf Machtspiele ein. In der Partnerschaft zählt gegenseitiges Vertrauen oft mehr, als wenn jeden Tag die Post abgeht. Überleg deine Ausgaben gut. Es steht zwar nicht ganz schlecht, aber auch nicht sonderlich gut. Vermeide Stress auf der Arbeit und versuche, mehr zu delegieren. Sei nicht zu leichtsinnig mit deiner Gesundheit!

So richtig kommst du nicht aus den Startlöchern. Du willst was unternehmen, kriegst den A... aber nicht so richtig hoch. Auch der Partner erwartet ein wenig mehr Feuer von dir. Mit Geldausgaben solltest du vorsichtig sein. Nicht zu viel spekulieren, sondern lieber mehr rechnen. Auf der Arbeit ist Kompromissbereitschaft gefragt, was nicht unbedingt zu deinen Stärken zählt Iss mehr Obst, um ein paar Kilos loszuwerden.

Du liebst es locker und leicht, was dir von manchen als Flatterhaftigkeit ausgelegt wird. Hast du dich aber mal für etwas oder jemanden entschieden, kann man auf dich zählen. An den Partner stellst du hohe Anforderungen. Überleg mal, ob das wirklich sein muss. Finanziell läuft es prächtig. Wenn du findest, dass dein Boss deine Arbeit nicht genügend würdigt … es gibt auch noch andere Chefs! Mach ein wenig Wellness.

Durch verschiedene Rückschläge oder Widerstände ist es derzeit nicht ganz einfach für dich. Ein paar Urlaubstage täten dir gut. Mit deinem Partner solltest du etwas konsequenter sein. Er versteht nicht, wenn du mal dies, mal das willst. Urlaub wäre drin, denn finanziell steht es nicht schlecht. Im Team zu arbeiten, gefällt dir. Allerdings solltest du darauf achten, dass dadurch die Arbeit nicht zu viel wird. Sei nicht zu lasch, beweg dich.

Es kommt dir zugute, dass zu ziemlich zäh bist. Denn es gibt einige Schwierigkeiten zu überwinden. Dein Partner nervt. Aber du solltest nicht gleich ausrasten, denn manchmal hat auch er Recht. Ruhig Blut! Finanziell gilt es vorauszuplanen und unüberlegte Ausgaben zu vermeiden. Auch im Job genau überlegen, bevor du den Chef vor den Kopf stößt. Er könnte das sehr übelnehmen. Ein wenig mehr körperliche Aktivität tut gut.

Trübsal gibt es bei dir sicher keine. Du machst die Nächte zum Tag und liebst es, auf die Pirsch zu gehen. In der Partnerschaft müssen aber nicht unbedingt immer die Funken sprühen. Das ist auch in Bezug auf die Kasse nicht gut, denn die ist leer! Auf der Arbeit bist du der, der Ahnung hat. Das schafft aber auch Neider, die es unbedingt abzuwehren gilt, bevor sie dir schaden. Du fühlst dich topfit.

Du hast geheime Wünsche und Träume, die du dich nicht so richtig traust zu verwirklichen. Wenn du sie aussprichst, wirst du überrascht sein, wer alles hinter dir steht. Auch der Partner liebt Vertrauen. Selbst in Finanzdingen könnten derzeit Wünsche in Erfüllung gehen. Arbeitsmäßig läuft es nicht so richtig. Du hättest zwar Ideen, willst dich aber lieber damit hinter dem Berg halten. Warum eigentlich? Geh mal spazieren.


Nicht witzig

X-Sudoku

Blonde!

Ein Mann mit einem 50 Zentimeter langen Penis geht zu einer Hexe, um zu fragen, ob sie ihn kleiner machen könne, weil er ihm einfach viel zu groß war. Die Frauen mochten das nicht und er fand keine Befriedigung. Die Hexe räit ihm: “Geh in den Wald. Dort findest du einen Frosch. Frag ihn, ob er dich heiratet. Wenn er Nein sagt, schrumpft dein Penis zehn Zentimeter.” Im Wald findet er tatsächlich diesen Frosch. “Frosch, willst du mich heiraten?” Der Frosch sagt “Nein” und der Penis schrumpft zehn Zentimeter. “Wow! Das war cool. Aber er ist immer noch viel zu groß.” Also fragt er noch mal: “Frosch, willst du mich heiraten?” Der Frosch sagt “Nein”, und der Penis schrumpft auf 30 Zentimeter. Zu viel 20 wären perfekt. Also noch mal: “Frosch, willst du mich heiraten?” Der Frosch ist inzwischen sauer und antwortet: “Wie oft soll ich dir noch sagen: Nein! Nein! Nein!”

Beim X-Sudoku müssen nicht nur in jedem Feld und jeder Reihe die Zahlen 1 bis 9 vorkommen, sondern auch diagonal. Auflösung auf Seite 17.

Zwei Kegelmannschaften, eine mit nur Blonden, die zweite mit Brünetten, mieten einen Doppeldecker-Bus für einen Kegelausflug am Wochenende. Die Brünetten fahren in der unteren Etage, die Blonden oben. Die Brünetten hatten einen riesen Spaß und ließen es so richtig krachen. Plötzlich fällt einer auf, dass man von den Blonden oben keinen Ton hört. Sie steigt hoch, um zu sehen, was los ist. Sie findet die ganzen Blonden, wie sie alle mit angsterfülltem Blick die Lehne ihres Vordersitzes derart festklammern, dass ihre Fingergelenke ganz weiß hervortreten. Die Brünette fragt: “Was ist denn hier los? Wir haben einen rießen Spaß da unten!” Eine der Blonden schaut sie an, schluckt und flüstert: “Ihr habt ja auch einen Fahrer!”

Die nächste Patientin, eine ältere Dame, ist sehr nervös. Während er seine Latex-Handschuhe überstreift versucht es der Zahnarzt mit einem Witz: “Wissen Sie, wie diese Handschuhe hergestellt werden?” “Nein”, sagt die Dame. “In China gibt es eine Fabrik mit einem riesigen Latex-Tank. Arbeiter mit verschieden großen Händen tauchen diese ein, lassen es trocknen, ziehen die Handschuhe aus und legen sie in die Kisten mit den richtigen Größe.” Keine Reaktion. “Okay, ich hab's versucht”, denkt der Zahnarzt. Fünf Minuten später, während einer komplizierten Phase der Behandlung, platzt die alte Dame plötzlich vor Lachen. “Was ist so komisch?”, fragt der Arzt. “Ich habe mir gerade vorgestellt, wie Kondome gemacht werden!”

Mafalda

 Sudoku Nr. 125

Sudoku Nr. 126

Hans betritt um 21.58 Uhr eine Sports Bar. Er setzt sich neben eine super aussehende Blondine und starrt auf den Fernseher. Es beginnen die 10-Uhr-Nachrichten. Die Nachricht des Tages ist die Geschichte eines Mannes, der vom Hochhaus springen will. Die Blondine schaut Hans an und fragt: “Denkst du, er wird springen?” “Ich wette, er wird”, sagt Hans. Die Blondine antwortet: “Ich wette, er springt nicht!” Hans legt 50 Euro auf die Bar und sagt: “Wette gilt!” Als die Blonde gerade ihren Einsatz auf die Theke legt, springt der Mann in die Tiefe und ist tot. Die Blonde ist stinksauer und gibt Hans das Geld: “Fair ist fair. Hier ist dein Geld.” Hans antwortet: “Ich kann das Geld nicht nehmen. Ich habe das schon in den Fünf-Uhr-Nachrichten gesehen und wusste, er wird springen.” Die Blondine sagt: “Ich auch, aber ich dachte nicht, dass er es noch mal tut.” Hans nimmt das Geld.


Whitney Houston In Badewanne ertrunken (1)

Tiroler Stüberl Hausmannskost

Vicente Fernández Rancheras-König sagt Adios

Villas Cofresí

Luis Kenton Früherer Star im Rollstuhl

Am 11. Januar wurde die 48-jährige Sängerin Whitney Houston tot in der Badewanne ihres Hotels gefunden Seit einigen Jahren hatte die Sängerin mit der großen Stimme Drogenprobleme. Ersten Anzeichen nach nahm Whitney Houston Beruhigungsmittel und schlief in der Badewanne ein.

Jazmín de Grazia In Badewanne ertrunken (2)

Wenige Tage zuvor wurde das argentinische Model Jazmín de Grazia ebenfalls ertrunken in der Badewanne ihres Apartments in Buenos Aires aufgefunden. Im Wohnzimmer der 27-jährigen wurden Reste von Kokain sowie “Schnupfbesteck” gefunden.

In den “Goldenen Jahren des Merengue” waren Los Kenton Stars, die die Dominikaner mit der ihnen eigenen unverwechselbaren Mischung aus Merengue und Martial Arts zum Tanzen brachten. Der Erfolg der Gruppe fand ein jähes Ende, als sich Luis Kenton Ende Oktober 1987 bei Gymnastikübungen verletzte und kurz darauf Spondylosis deformans, eine Erkrankung des Rückgrats festgestellt wurde und er seither ein Leben im Rollstuhl fristet. Nun bat Luis Kenton die Regierung um Hilfe, da seine Behandlung monatlich zwischen 2.000 und 6.000 Dollar kostet.

Secreto Vor Gericht wegen Video

Odalis Pérez Vicioso alias Secreto el famoso Biberón, Star der Música-urbana-Szene, muss im März wegen einer Minderjährigen, die in dem Video “Pa que te de” Sexszenen und Alkoholkonsum simulierte, noch einmal vor Gericht erscheinen, nachdem er den Verhandlungstermin Anfang Februar ignorierte. Kläger ist die Familie des Mädchens.

Ein Idol der mexikanischen Musik sagt dem Musikgeschäft Adios. Vicente Fernández will sich dieses Jahr mit einer Tournee durch Lateinamerika, Spanien und die USA nach 45-jähriger überaus erfolgreicher Karriere in der Ranchera, der typischen mexikanischen Musik, verabschieden. Vicente Fernández, der am 17. Februar 72 Jahre alt wurde, veröffentlichte nicht nur 80 Alben, sondern spielte auch in 27 Filmen mit. Nach seiner Abschiedstournee will “El Ídolo de México” (Das Idol von Mexiko) oder “El Hijo del pueblo” (Der Sohn des Volkes) nicht mehr öffentlich auftreten. Im Fernsehsender Televisa gab Vicente Fernández diese Entscheidung bekannt, die er wenige Stunden zuvor spontan getroffen hatte. In Guadalajara fragte ihn ein Journalist, ob er noch nicht ans Aufhören gedacht habe. In diesem Moment habe er es beschlossen, ohne vorher darüber nachzudenken. “So bin ich … so habe ich mich auch vom Kino zurückgezogen”, sagte Vicente Fernández. Zumindest hinterlässt er einen würdigen Nachfolger: seinen Sohn Alejandro Fernández (siehe LA PLAYA 18).


Was singt denn der? “El cariño es como una flor” von Alex Matos Nach den Hits “Una noche no es bastante” (Eine Nacht ist nicht genug) und “Si entendieras” (Wenn du verstehen würdest), zeigt der junge Salsa-Star Alex Matos mit seinem neuesten Lied “El cariño es como una flor”, dass weiterhin mit ihm zu rechnen ist und er seinen “Titel” El Salsero de ahora - der Salsero von heute – nicht ganz zu Unrecht trägt. Yo daría lo que nunca dí por hacerte el amor, amor, y adueñarme de tu corazón para toda la vida. Yo daría lo que nunca dí tan solo por acariciarte, amor. En silencio te deseo así, porque no eres mía Esperaré pacientemente a escondidas. Y si él te descuida un poco yo entraré en tu vida. El cariño es como una flor que no se puede descuidar. Porque siempre hay alguien que espera poderla robar. El cariño es como una flor que no se puede descuidar por que siempre hay alguien que espera poderla arrancar. Yo daría lo que nunca dí por una noche junto a ti. Ser amantes en tu soledad, si algun día llegará. Esperaré pacientemente a escondidas. Y si el te descuida un poco yo entraré en tu vida. El cariño es como una flor que no se puede descuidar. Porque siempre hay alguien que espera poderla robar. El cariño es como una flor que no se puede descuidar por que siempre hay alguien que espera poderla arrancar. Ay - El Salsero de ahora. El cariño es como una flor - y tu lo debes cuidar que no se puede descuidar - porque se va y te abandona. El cariño es como una flor - oye, si tu no lo cuidas que no se puede descuidar - alguien te lo puede quitar. El cariño es como una flor - ay, Salsabor! que no se puede descuidar Otra vez – Alex Matos el Salsero de ahora.

Ich würde geben, was ich niemals gab, um mit dir Liebe zu machen, Liebe, und mir dein Herz anzueignen für mein ganzes Leben. Ich würde geben, was ich niemals gab, nur um dich zu streicheln, Liebe. In der Ruhe wünsche ich dich so, weil du nicht mein bist. Ich werde gedulig im Verborgenen warten. Und wenn er dich ein wenig vernachlässigt, werde ich in dein Leben treten. Die Liebe ist wie eine Blume, die man nicht vernachlässigen kann. Weil es gibt immer jemanden, der wartet, sie stehlen zu können. Die Liebe ist wie eine Blume, die man nicht vernachlässigen kann. Weil es gibt immer jemanden, der wartet, sie herausreißen zu können. Ich würde geben, was ich niemals gab, für eine Nacht zusammen mit dir. Geliebte in deiner Einsamkeit sein, wenn das eines Tages geschieht. Ich werde gedulig im Verborgenen warten. Und wenn er dich ein wenig vernachlässigt, werde ich in dein Leben treten. Die Liebe ist wie eine Blume, die man nicht vernachlässigen kann. Weil es gibt immer jemanden, der wartet, sie stehlen zu können. Die Liebe ist wie eine Blume, die man nicht vernachlässigen kann. Weil es gibt immer jemanden, der wartet, sie herausreißen zu können. Ay - der Salsero von heute. Die Liebe ist wie eine Blume, - und du musst sie hüten die man nicht vernachlässigen kann - weil sie geht und dich verlässt. Die Liebe ist wie eine Blume, - hör mal, wenn du sie nicht hütest die man nicht vernachlässigen kann - jemand kann sie dir wegnehmen. Die Liebe ist wie eine Blume, - ay, Salsabor! die man nicht vernachlässigen kann. Wieder - Alex Matos, der Salsero von heute.

Schon als kleiner Junge hat der an einem 12. Februar in Santo Domingo geborene Alex Matos die Nachbarschaft und später die Klassenkameraden mit seinem Gesang unterhalten. Während seiner Studentenzeit ging Alex Matos regelmäßig Karaoke singen. Später beginnt er zusammen mit seinem Bruder Gesang zu studieren. Das erste Album “Ponte en Salsa!” ist noch nicht sonderlich erfolgreich. 2011 bringt Alex Matos seine zweite CD mit dem Titel “El Salsero de ahora” (Der Salsero von heute) heraus. Gleich drei der zehn Titel werden zu Hits: “Si entendieras”, ein Lied von Anthony Ríos als Salsa-Version, “Una noche no es bastante” und “Amor por Internet”, den er mit Vakeró singt. Dieses Jahr wurde Alex Matos für die Premios Casandra als Salsero des Jahres nominiert.

Die besprochenen Lieder können Sie bei facebook unter “La Playa” anhören


LA SABIA

Die Gesundheitsseite Windpocken

Weniger meldepflichtige Kranke als im Vorjahr / Sechs Todesfälle durch Leptospirose Der stellvertretende Minister für öffentliche Gesundheit, José Rodríguez Aybar (Foto), gab die neuesten Zahlen für meldepflichtige Krankheiten in diesem Jahr bekannt. Die Zahlen sind vom Jahresanfang bis zum 10. Februar erfasst. Rodríguez Aybar sagte, die Zahlen liegen unter denen des Vorjahres, aber obwohl alles unter Kontrolle ist, werde das Gesundheitsministerium weiterhin die Seuchen aktiv überwachen. Es gab sechs Todesfälle durch Leptospirose, einen durch Dengue und einen durch Malaria. An Infektionen der Atemwege, verursacht durch den Parainfluenza-Virus, litten 192.883 Menschen, hauptsächlich in den Provinzen Santiago Rodríguez und Samaná. Alleine in der letzten Woche vor dem Report wurden 30.319 Neufälle mit Atemwegs-Infektionen gemeldet. Wegen Verdacht auf Cholera wurden in den ersten sechs Wochen des Jahres 259

Menschen in Krankenhäuser eingeliefert, bei 155 gab es einen Dengue-Verdacht, bei 77 Leptospirose, 149 bei Malaria, fünf wurden unter Tollwutverdacht eingeliefert und einer mit Tetanus. In den vergangenen vier Wochen wurde auch eine erhöhte Fallzahl von Windpocken gemeldet. Rodríguez Aybar gab jedoch Entwarnung. Man solle öffentliche Verkehrsmittel meiden und nicht zur Schule oder Arbeit gehen, wenn man Grippe oder Windpocken habe, um eine Ansteckung anderer zu vermeiden.

DEUTSCHE ÄRZTLICHE BETREUUNG

Windpocken Die Windpocken betreffen überwiegend Kinder im Vorschulalter und führen bei der Mehrzahl der Infizierten anschließend zu einer lebenslangen Immunität. Die hoch ansteckenden Viren werden teils über direkten Kontakt mit den Varizellenoder Zosterbläschen übertragen. Das Varizella-Zoster-Virus kann mit der Luft übertragen werden (daher „Wind“pocken). Da die Erreger an der Luft einige Meter weit „fliegen“ und überlebensfähig sind, ist eine Ansteckung über die Luft auch bei nicht direktem Kontakt möglich. Symptome sind im Wesentlichen Fieber und ein charakteristischer, juckender Hautausschlag mit wasserklaren Bläschen. Es können Komplikationen in Form von Kleinhirn- oder Hirnentzündungen, einer Lungenentzündung oder bakteriellen Superinfektionen der Haut auftreten. Nachdem die Krankheitszeichen abgeklungen sind, verbleiben Varizella-Viren in den Spinal- oder Hirnnervenganglien und können von hier aus in Form einer Gürtelrose (Herpes Zoster) wieder reaktiviert werden. (Quelle: Wikipedia)


2 SZ Apartment im Zentrum von Sosúa El Batey, kompl. möbliert, bewacht, alles in Laufdistanz, 500 US$/ Monat + Strom, Tel.: 809-571-4319 oder dirc@sosuarentalservice.com 2 SZ Haus, ca. 80 qm, unmöbliert in Sosua El Batey, 320 US$/Monat + Strom, dirc@sosuarentalservice.com oder Tel.: 809-571-4319

1 SZ, 1 BA Apartment Blick auf Pool, 83m2, möbliert, 1. Stock, Sosúa, reduziert von 85.000 US$ auf 79.000 US$. athumeyer@gmail.com oder 809-462-8140 Großes renoviertes Studio Apartment, Sosúa, möbliert 50 m2, nur noch 29.900 US$. 809-462-8140 oder athumeyer@gmail.com Günstiges Baugrundstück, Sosúa, 400 m2, reduziert auf 16.500 US$. athumeyer@gmail.com oder 809-4628140 Zweietagenhaus zum Schnäppchenpreis zu kaufen, nur eine Minute Fußweg zum Strand. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Sehr schönes Haus mit Garten und Pool in ruhiger Lage günstig zu erwerben. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Neuwertiges Hotel im tropischen Garten. Komplett eingerichtet, mit Pool, Restaurant, Klima. 9 Gästezimmer. Stets Strom und Warmwasser. Privatverkauf nur 495.000 US$. Playa Chiquita. Tel. 809 609 6931 Luxusapartments, 120 m2, in sicherer Anlage am Strand supergünstig zu verkaufen. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Studio Apartment Sosúa, möbliert, 28 m2, reduziert auf 39.000 US$, Parterre, motivierter Verkáufer! athumeyer@gmail.com oder 809-4628140 Möbliertes 2 SZ, 1 BA Apartment Sosúa, 80,52 m2, reduziert auf 66.500 US$. athumeyer@gmail.com oder 809-462-8140 Unmöbliertes 3BR/2BA Haus, Grundstück 292 m2, bebaut 140 m2. Reduziert auf 64.500 US$. athumeyer@gmail.com oder 809-4628140

Angebot: 3SZ/1BA Haus, möbliert, Grundstück 120 m2, bebaut 144 m2, Reduziert auf 85.000 US$, mit Jeep! athumeyer@gmail.com oder 809-4628140 2 SZ/2BA Möblierte Villa. Land 680 m2, bebaut 128 m2, reduziert auf 149.000 US$, athumeyer@gmail.com oder 809-462-8140 Finca mit ca. 15 ha, mit Titel und Deslinde mit 2 Gebäuden, nahe Samaná. Für mehr Info schreiben Sia bitte an robertonicoletti@ymail.com. Vendesi un'azienda agricola di circa 15 ettari con titolo di proprietà e deslinde con due edifici, vicino a Samanà. Per informazioni scrivere a robertonicoletti@ymail.com. Venta de una finca de 15 hectáreas con título y deslinde con dos edificios, cerca de Samaná. Para más información escribir a robertonicoletti@ymail.com.

2SZ/2BA Townhaus/Apartment, 126 m2, Sosúa, möbliert, Balkon, Garage, Inverter, Waschmaschine, 600 US$/Monat. athumeyer@gmail.com oder 809-462-8140 Großes 1 SZ, 1 BA Apartment, Sosúa, 83 m2, möbliert, 1. Stock, 600US$/Monat. 809-462-8140 oder andrea@readyfordr.com

1 SZ Apartment in Sosúa, Villa Ana Maria, komplett möbliert, nur Langzeit, 450 US$/Monat + Strom, dirc@sosuarentalservice.com oder Tel.: 809-571-4319 4) Vermietung von Wohnungen und Villen in Sosúa und Umgebung, Kurz- und Langzeit, ab 150 US$/Monat, Tel.: 809-571-4319 oder www.sosuarentalservice.com, dirc@sosuarentalservice.com Grosse Duplex-Wohnung in Sosúa, möbliert, 2 Schlafzimmer, 1 Bad, ab sofort zu vermieten. Kaution erforderlich, Preis US$350 plus Strom. Haustiere sind willkomen, keine Kinder, Tel. 809-571-3038 Sosúa, Apartment, 5 Min. z. Strand, 80 m2, 2 Schlafzi., mit Bad, voll möbliert, Wohnzi., Küche, Terrasse, paradiesisch gelegen, Swimmingpool, Tennisplatz, beste Bewachung, monatl. 450 US$ inkl. NK, Tel. 809571-1822

Sosúa, gelegen,

zentral

Studio 10.000 Pesos, Zimmer 8.000 Pesos monatl. Inkl. Strom, Kabel 400 Pesos, Tel. 809571-2546 oder Mail an ceramicasosua@hotmail.com

schmoll.wels@gmail.com 1.000 Visitenkarten = 1.000 Peso. Visitenkarten, Flyer, Poster, Privatund Geschäftspost. Unverbindliches Angebot unter Tel. 809-245-2528 (Santo Domingo), Cel. 809-357-9911 oder senden Sie ihre Vorlage an ticodr@gmail.com Gringoliteratur über das Leben in der DR, 2 aktuelle Bücher (Lyrik -span. und dt.- und dt. Prosa) von Christian Hugo, je 390 RD$, im CompuCentro und Restaurant Orchi-

Carlos Alvarez Lic. Pädagogik Erfahrener Spanischlehrer Alle Stufen in Cabarete und Sosúa Spreche auch engl. und deutsch

Tel. 809-697 2463 carlos.alvr@hotmail.com

dee Sosúa, www.christianhugo.com Direktverkauf vom Züchter: Nym-phensittiche, Liebesvögel, Wellensittiche, Finken u. a.

Auflösung Sudoku Seite 13:

Kleines Apartment in Playa Chiquita ab 23. März zu vermieten. Für nähere Informationen bitte anfragen

unter 809-571-3027 Biete freies Wohnen für Rentnerehepaar mit Verantwortung für Hund und Haus gegen freies Wohnen, Tel. 809-571-0961

Sudoku No. 125

Biete mein Wissen an! Ich möchte gerne die Residenten helfen, die mit dem Internet noch nicht so vertraut sind, sich aber noch nicht zu alt fühlen, es zu lernen oder zu verbessern .Cel. 829-808-1556 Metalldetektor “TEKNETICS T2 Special Edition”, fabrikneu, original verpackt + zweite Spule. Hochleistungsdetektor für große Tiefen. 1.150,- US$ Fixpreis. Mail an

Sudoku Nr. 126


Andrea, Telefon 809-4628140 oder eine E-Mail an bummi47@yahoo.com


Toyota 4Runner, BJ 2003, europäisch gepflegt in bestem Zustand, 550.000 RD$, Tel. 809-8853201

LOTY CAR RENTAL Carrtetera Sosúa – Cabarete Renta y Compraventa de vehículos Car Dealer & Car Rental

Chevrolet Zafira comfort, Autom., Bj. 2002, 6 Passagiere, Gas+, 5-türig, 3,900US$, Tel. 829 943 0937 (engl.)

829-906-7228 enriquegavilan81@yahoo.it Daihatsu Terios Automat, Bj. 2003 48.000 km. Topzustand alle Servicebelege vorh. 8.000 US$. Tel. 809-974-6220

Kärcher Druckreiniger gesucht. Angebote unter Tel. 829-942-1411 Suche Elektro-Dart. Guter Zustand. Tel. 829-299-0175

Hier finden Sie die Ausgabe Nr. 64 von LA PLAYA am Mittwoch, 7. März 2012 (Anzeigenschluss ist Dienstag, der 28. Februar 2012)

IN PUERTO PLATA Supermerc. Tropical Supermerc. José Luis Casa Nelson Eiscafé Mariposa Barco's Entre Amigos Ceducompp OmegaTech Tienda Jiménez Mega Moda La Red Cyber Café Rialto Services Restaurante Armando Dr. Díaz Meyreles IN MAIMÓN Taxis der RIU-Hotels IN COSTAMBAR R & B Bakery Jenny's Market Las Rocas IN COFRESÍ Los Tres Cocos Tiroler Stüberl Le Papillon Ocean World Hacienda Lifestyle Los Charros

IN PLAYA DORADA Mar y Sol Mini Market Hemingway's Pizza Hut und andrere IN SOSÚA Supermercado Sosúa Parada Típica El Choco Bäckerei Moser Metzgerei La Mulata Metzgerei Bavaria Hotel Don Andres Aparthotel Las Cañas Hotel Plaza Europa Hotel El Rancho Hotel Orchidee Hotel Colibrí Pommes & Fritz Verena's Café Waterfront Restaurant Schlemmer Stube Restaurant Al Porto Valentino's Oh La Vache Daniela Sommer Latino Mini Mercado Thai-Restaurant Chili Casa Goethe Compucentro

Super Super CMC Klinik Ceducompp Sol del Choco Plan B Casino Playa Chiquita El Cultivo Pappaterra Call a Pizza Bermuda Dreieck IN CABARETE Janet's Supermarket Bayerischer Hof ABC Immobilien Yamazato El Rincón Goloso Gordito's Fresh Mex Hotel Viva Wyndham Hotel Villa Taína Restaurant Serenade Miró Restaurant & Bar Emerald Beach Club José O'Shay's ServiMed fun tours Iguana Mama Tropicoco Salón My Dream Restaurant a bailar! Kahuna Restaurant & Bar The Dollar Shop IN LA VEGA PC Clinic IN BONAO Parada Alemana

IN CABRERA Supermercado Soma Blue Pools IN LAS TERRENAS Pino de Austria Almercado Hotel Piedra Marrón Hotel Kahuna Plaza Kanesh Big Dan's Polar Bar Pizzeria Don Yvon Boulangerie Française Bar Las Flechas Pamela's Magic Hair Mercado La Banana Navia's IN EL LIMÓN Restaurant Santi IN SAMANÁ China-Restaurant IN SANTIAGO Seguros DHI Atlas gegenüber Caribe Tours IN SANTO DOMINGO Deutsche Botschaft Librería in Caribe Tours Hotel Señorial Hotel Palacio Hotel Condo-Parque Rancho Suizo Vienna Caribe Embutidora Tropicana D'Alemania Gourmet Erdinger Biergarten La Cafetera, El Conde

IN BOCA CHICA Hotel El Tronco Schweizer Besenbeiz Ulis' Kneipe Tortuga Bar Gusto Tropical Pequeña Suiza Madhouse Bar Route 69 Mambroki Pizza Isla Bonita IN GUAYACANES Deli Swiss Cococane Playa del Pescador IN JUAN DOLIO Bar Cacique Fredy's Snack La Brasa Grill IN SAN PEDRO Pizza HOT IN LA ROMANA Hotel Frano Hotel River View El Trigo de Oro IN MONTE PLATA Hotel El Toro IN REFORMA Parada Turística Don Francisco an der Autopista Nagua - Sto. Dgo. Anzeigenverkäufer auf Provisionsbasis gesucht!



la_playa_64_DE