neubau kompass Magazin Hamburg 1/2021

Page 1

2021

1

Nr.

Für Hamburg, Bremen und Norddeutschland

Informationen zu allen Neubauprojekten auf einen Blick

THE ROOTS

Deutschlands größtes Holzhochhaus in Hamburg

HAFENCITY

Im Osten viel Neues im Quartier Elbbrücken



3

EDITORIAL

SEBASTIAN BRUNS Vorstand neubau kompass AG

UDO SAUER Vorstand & Gründer neubau kompass AG

Moin, heute erhalten Sie druckfrisch unser erstes neubau kompass Magazin für Hamburg, Bremen und Norddeutschland. Ergänzend zu unserem Portal, das Sie bereits während der Immobiliensuche kennengelernt haben, möchten wir Sie mit diesem Heft informieren, unterhalten und Lust machen, sich auf dem vielfältigen Immobilienmarkt zwischen Hamburg und den Küsten genau das Objekt zu kaufen, von dem Sie schon lange geträumt haben. Außerdem erwarten Sie Tipps führender Immobilienexperten, Interviews zu Trendprojekten und Interior sowie last, but not least Insidertipps zum Genießen warmer Sommertage in der City.

Über den entsprechenden QR-Code zu jedem Objekt oder die angegebene URL gelangen Sie in Kürze auf die jeweilige Objektseite, wo Sie weitere Informationen finden. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und viel Erfolg beim Immobilienkauf! Ihr Sebastian Bruns und Udo Sauer


40 8

66

70 50

20 10


5

Inhalt

HafenCity – Im Osten viel Neues . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Zuhause in besten Lagen – Interview mit Björn Dahler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Genuss in Hamburg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Der Immobilienmarkt unter der Lupe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Mehr Meer bitte – Maritime Lieblingsmarken. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 ROOTS – High-End-Architektur aus Holz.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Förderprogramme für Hamburger Immobilienkäufer.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Hamburgs schönste Chill-out-Areas. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Marktbericht Hamburg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Top 3-Rooftop-Bars in Hamburg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Schiffe zum Feiern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 Tradition im Wandel – Barmbek Nord. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 Die Magellan Terrassen in der HafenCity. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Kunst – Betreten erwünscht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 Was machen wir am Wochenende?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 Hamburger Eco Fashion Label Jan ’n June. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es sein, dass sich die Öffnungszeiten von Gastronomie-, Freizeit- und Wellnesseinrichtungen in diesem Heft kurzfristig je nach aktueller Gesetzeslage ändern. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf den jeweiligen Websites und Social-Media-Kanälen.

Der Gin Basil Smash. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 Außergewöhnliche Eisdielen in Hamburg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Stadtpark OPEN AIR. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Die 5 schönsten Wanderstrecken in Hamburg & Umgebung.. . . . . . . . . . . . . . . 50 Interview Thomas Klinke Immobilien – 15 Jahre erfolgreich.. . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Übersicht – Neubau im Stadtgebiet Hamburg.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Neubauobjekte in Hamburg.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 Urlaubsregionen in Schleswig-Holstein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66 Überseestadt Bremen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 Der Wohnimmobilienmarkt in Bremen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70 Neubauobjekte in Bremen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 Der Norden zum Erlesen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72 Neubauobjekte in Hannover. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 Neubauobjekte im Norden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75 Impressum.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82

6


HAFENCITY

Im Osten viel Neues Das Quartier Elbbrücken in der HafenCity setzt bei Wohnen und Arbeiten auf nachhaltige Lösungen. Spektakuläre Bürotürme und Hotels werden künftig umso mehr dominieren, je östlicher die Flächen liegen.

Lange war hier Brachland, nun bewegen sich an der Spitze des Baakenhafens zahlreiche Bagger und Baukräne. Die HafenCity wächst kräftig Richtung Osten. Dort soll ein Landzipfel, der von drei Seiten von Wasser umgeben ist, zum urbanen Gebiet der HafenCity werden – wie das Überseequartier. Rund die Hälfte der Gebäudeflächen im jüngsten Quartier Elbbrücken sind für Büros vorgesehen, in denen bis zu 11.000 Menschen arbeiten können. Zudem sollen 1.400 Wohnungen gebaut werden. Der Amerigo-Vespucci-Platz, so groß wie der Rathausmarkt in der Innenstadt, wird neues Quartierszentrum mit Promenade und gleichzeitig größter Treffpunkt für Veranstaltungen in der HafenCity. Wie bei etlichen Stadtentwicklungen, spielt auch im Elbbrückenquartier das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. So entstehen derzeit am zentralen Platz zwei Bürokomplexe, die beide Fotovoltaikanlagen und begrünte Dächer erhalten. Das EDGE ElbSide Hamburg wird an den Energiekonzern Vattenfall vermietet, das EDGE HafenCity Hamburg hat mit der Wirtschaftskanzlei Fieldfisher einen ersten Mieter gefunden.

Im Gebäude ermöglicht es künftig eine intelligente Plattform, dass jeder Mitarbeiter mittels Handy-App etwa Temperatur, Licht und Belüftung steuern kann. Eine Begrünung


7 ESSEN UND TRINKEN AM BAAKENHAFEN Noch gibt’s keine Gastro im jüngsten Quartier Elbbrücken, daher hier einige Tipps zur Einkehr im Nachbarquartier Baakenhafen. Le Jardin Cafe Flower Farbenfrohe Blumen-Arrangements, asiatisch angehauchte Speisen, hochwertiger Kaffee: Das Le Jardin Cafe Flower ist gleichzeitig Blumenladen und Café. Inhaberin Quynh Trang Le legt Wert auf handgefertigte Designartikel und ist bekannt für ihre liebevoll dekorierten Festtafeln. Le Jardin Cafe Flower | Mo.-So.: 10-20 Uhr Versmannstr. 16 in 20457 Hamburg www.le-jardin.net BaakenNest Meike von Bartenwerffer und Mario Kretschmer haben mit Fischernetzen und Holz als Interieur ein gemütliches Nest geschaffen – Speiselokal, Café, Bar und Kiosk in einem. Einfach köstlich: Die frisch gebackenen Waffeln. Draußen kann man am Versmannkai sitzen und direkt auf den Baakenhafen schauen. BaakenNest | Mo.-So.: 12-15 Uhr Versmannstr. 24 in 20457 Hamburg www.baakennest.com

in geschossübergreifenden Wintergärten soll den Energieverbrauch senken. Zudem sind 300 Fahrradstellplätze vorgesehen.

Stiftung bekommt eine Ausstellungsfläche von 4.000 m 2 zum Thema Natur- und Artenschutz.

Ein nachhaltiges Wohnbeispiel im Quartier ist Moringa – Deutschlands erstes Hochhaus, das vollständig nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip gebaut wird. Die Baumaterialien der 190 Mietwohnungen sind also rückbau- und wiederverwendbar. Der Bauherr will das Objekt, das 2024 beziehbar sein soll, zum „gesündesten Haus Hamburgs“ machen: mit Grün an der Fassade, auf dem Dach und im Innenhof. Gesundheitsgefährdende Stoffe werden ausgeschlossen.

An der U-Bahnhaltestelle Elbbrücken ist nächstes Jahr Baubeginn für ein internationales Kongresshotel mit mehr als 500 Zimmern. Östlicher Schlussstein ist künftig das dritthöchste Gebäude Deutschlands: Der rund 245 Meter hohe Elbtower wird zwischen Gleisen und Straßen direkt an den Elbbrücken stehen. Der schlanke Turm bietet ein überdachtes Tageslicht-Atrium und eine Aussichtsebene in rund 220 Metern Höhe. Als Mieter haben sich bereits die Hamburg Commercial Bank (HCOB) und das Nobu-Hotel angekündigt, das zur Luxusmarke Nobu Hospitality gehört. Dessen Gründungsmitglied: US-Schauspieler Robert De Niro.

Im November startete der Bau von ROOTS, mit 65 Metern bald Deutschlands höchstes Holzgebäude. Die Fassaden, Decken und Zimmerwände sind aus reinem Nadelholz, das laut Anbieter innerhalb von 23 Minuten nachwächst. Für die Bewohner der 128 Eigentumswohnungen und 53 geförderten Wohnungen gibt es einen begrünten Innenhof, einen Yoga-Raum und Carsharing-Plätze in der Tiefgarage. Die Deutsche Wildtier

Bis 2025 soll das Quartier fertig sein – und damit die HafenCity.


„ZUHAUSE IN BESTEN LAGEN“ INTERVIEW MIT BJÖRN DAHLER

BJÖRN DAHLER D A H L E R & C O M PA N Y

DAHLER & COMPANY mit Sitz in Hamburg ist nach eigenen Angaben spezialisiert auf die Vermittlung hochwertiger Wohnimmobilien in bevorzugten Lagen. Erfahren Sie im Interview mit Geschäftsführer Björn Dahler, was eine gute Wohnlage kennzeichnet und welche Hamburger Stadtteile Potenzial für künftige Neubauprojekte haben.

Herr Dahler, mit DAHLER & COMPANY haben Sie sich unter der Devise „Zuhause in besten Lagen“ auf die Vermittlung hochwertiger Wohnimmobilien in bevorzugten Lagen spezialisiert. Was zeichnet bevorzugte Wohnlagen aus – und haben diese Lagen eine Gemeinsamkeit? Es ist schwierig, die Besonderheiten von bevorzugten Lagen unter einen Hut zu bringen, da die Attribute vielfältig sind. Von einem außergewöhnlichen Blick, der über die Stadt und den Hafen reicht, über eine gewisse Homogenität in der Architektur innerhalb des Quartiers oder entlang des Straßenzuges, bis hin zu einer pulsierenden Urbanität direkt vor der Haustür mit Restaurants, Kultur und Co. Was sie aber alle miteinander vereint, ist eine gewisse Form der Exklusivität und Attribute, die nicht überall zu finden sind.

Wie definieren Sie eine Wohnimmobilie der Kategorie Luxus? Um eine Immobilie als luxuriös zu definieren, muss diese Elemente mitbringen, die über den Durchschnitt hinausgehen. Das zeigt sich in einer besonderen Architektur, einer hochwertigen individuellen Ausstattung und ausgewählten, edlen Materialien. Hinzu kommen potenzielle Rückzugsorte wie ein großer Garten oder eine Dachterrasse und Facilities wie eine Sauna, ein Fitnessraum oder ein Schwimmbad. Lässt sich die Wohnimmobilienkategorie Luxus auch am Kaufpreis pro Quadratmeter festmachen? Ja, Luxus spiegelt sich auch in den Immobilienwerten wider. Allerdings lässt sich nicht pauschalisieren, ab welchem Kaufpreis von Luxus gesprochen werden kann. Das ist standortabhängig und kann dementsprechend variieren. In Hamburg können Immobilien ab rund 8.000 €/m2 im Luxusbereich liegen, je nachdem wie viele Parameter abgedeckt werden. Ab 10.000 €/m2


9

können wir von einer Immobilie in diesem Segment ausgehen, ab 15.000 €/m2 befinden wir uns im High-EndBereich. Was sind luxuriöse Ausstattungsdetails oder Services von Wohnimmobilien, bei denen Sie eine steigende Nachfrage bei Ihren Kunden feststellen – welcher Luxus liegt im Trend? Hochwertige Materialien, Bäder und Küchen gehören zur Grundausstattung einer luxuriösen Immobilie. Maßgeschneiderte Tischlerarbeiten, Natursteinböden, raumhohe Schiebetüren oder auch ausgeklügelte Beleuchtungskonzepte. Natürlich spielt auch die Technik rund um Smart Home eine immer wichtigere Rolle. In der HafenCity Hamburg vermarkten Sie mit dem Neubau The Crown 75 Eigentumswohnungen der Kategorie Luxus auf der Strandkaispitze. Wie entwickelt sich der Wohnimmobilienstandort HafenCity – und haben Sie weitere Neubauprojekte hier geplant? Die Hamburger HafenCity ist ein faszinierendes Konstrukt. Vor allem die Nähe zum Wasser, die sich durch den gesamten Stadtteil zieht, macht den besonderen Reiz aus. Miterleben zu dürfen, wie ein komplett neuer Stadtteil entsteht, ist beeindruckend. Diesen mit unserer Tochtergesellschaft DC Developments auch mitgestalten zu können, ist unglaublich. Die Durchmischung des Stadtteils – einerseits durch die Implementierung verschiedener Nutzungsklassen, andererseits durch die Integration verschiedener Wohnformen und Preisklassen – zeigt die Bandbreite der Möglichkeiten der modernen Stadtplanung. Neben der Projektentwicklung am Strandkai verantworten wir die Realisierung von zwei Wohnobjekten

im südlichen Überseequartier, die noch unter den Arbeitstiteln „E3“ und „A“ laufen. Welche weiteren aufstrebenden Wohnlagen gibt es in Hamburg – wo sehen Sie Potenzial für neue Wohnimmobilien in bevorzugten Lagen? Wie in allen Metropolen Deutschlands erschwert die immer geringere Flächenverfügbarkeit in Top-Lagen die Entwicklung von Neubauprojekten. Hier zeigt sich wieder einmal, welch Glücksfall die HafenCity für Hamburg war und ist. Umliegende Stadtteile können von der Strahlkraft solcher Projektentwicklungen profitieren. Zum Beispiel der Kleine Grasbrook, wo ein komplett neuer Stadtteil mit direkter Elblage entsteht. Des Weiteren sehe ich auch mittelfristig viel Potenzial im Areal rund um das Billebecken. Langfristig werden wir vermutlich auch wieder mehr Wohnraum in der Innenstadt finden. Das Streben nach Durchmischung in unseren Städten und der Wandel unserer Zentren werden sich in einer Zunahme der Wohnnutzung widerspiegeln. Vielen Dank für das Gespräch!

BJÖRN DAHLER Dahler & Company www.neubaukompass.de/ neubau/the-crown-hamburg/


BONSCHE UND FUDGE Bonscheladen – längst kein Geheimtipp mehr für echte Hamburger. Aber wussten Sie, dass es dort nicht nur Bonbons in allen Farben und den tollsten Geschmacksrichtungen gibt, sondern auch Fudge? Ob Schoko-Kirsch-Chilli, Schoko-Lakritz oder eine vegane Variante: die Köstlichkeiten aus Schokolade und Karamell wollen durchprobiert werden. Geheimtipp der Redaktion: Herbe Minze! Laden: Friedensallee 12 22765 Hamburg www.bonscheladen.de

Genuss Hamburg HAMBURGER LIMONADEN-LIEBE Verschmitzt lächelt uns die hübsche Matroschka von der Flasche aus an und lockt, den ersten Schluck des kultigen Ingwerbiers „Herbal Moscow“ zu nehmen. Dann kommt die Geschmacksexplosion aus Ingwer, Limette, Gurke, Zitrone und dem Aroma von Fichtennadel. Pur oder mit Wodka ist die Edel-Limonade das Sommergetränk für den Balkon und die Terrasse. Sie sollten aber auch Matroschkas Familie kennenlernen. „Oriental Mama“ mit Zitrone und Rose oder „Passion Mama“ mit Maracuja und Orange sind ebenfalls eine kleine Sünde wert. www.herbalmoscow.de

PATISSERIEKUNST IM SCHANZENVIERTEL FÜR CHOCOHOLICS Torten, Cupcakes, Muffins, Mini Tartes, Trüffel, Pralinen und allerlei andere Schokoträume, Eis und Kekse – das bietet Herr Max in seinem Café mit Sichtbackstube an. Wer die Kunst des Pralinenmachens erlernen möchte, kann dort einen Kurs buchen. Für uns ist es unmöglich, hier nicht vorbeizuschauen, wenn wir in Hamburg sind. Frühstück oder Eis, Petit Four oder Käsekuchen – da investieren wir gern in Hüftgold. Unser Tipp: Die Himbeertorte oder den Kanadischen Käsekuchen nehmen, andächtig genießen und danach chillen. Café: Schulterblatt 12 | 20357 Hamburg www.herrmax.de


11

TÄTOWIERTES PORZELLAN: AUF, MATROSEN, OHÉ! Sie sind nicht nur ein Hingucker, sie fühlen sich auch ganz besonders an: die exklusiven Porzellansets der Historischen Museen Hamburg. Ob „Fofftein“ oder „Teatein“, „Hamburg – Meine Perlen“ oder „De luettje Möv“: Jede Linie steht für eine unverwechselbare Facette der Elbmetropole – mit Tattoo und ganz viel Hamburger Seele. Das Teeservice mit 2 Tee- und Untertassen sowie Teekanne kostet 119 € (UVP), ist spülmaschinenfest und bringt Seemanns-Feeling ins Zuhause. Erhältlich ist es in den Hamburger Museumsläden oder bei der Porzellanmanufaktur PALIANG. www.shmh.de/de/porzellan

SPICEGIRLS, AHOI! WÜRZIGER GRUSS AUS HH Ohne Gewürze würde das Leben wie ein grauer Pappdeckel schmecken. Darum haben sich die beiden Geschäftsführerinnen der Gewürzmanufaktur bei der Gründung ihres Unternehmens auf die Fahnen geschrieben, nichts weniger als den „Porsche unter den Gewürzmischungen“ zu kreieren – in unzähligen, unverwechselbaren Varianten. Ob süß oder scharf, orientalisch, mediterran, speziell für Kinder oder als Begleitung für den Wein – bei 1001 Gewürze finden Sie einzigartige Mischungen für Leib und Seele. Preisgekrönt! Manufaktur: 1001 Gewürze GmbH Geierstraße 11 | 22305 Hamburg www.1001gewuerze.de

EIN SPIEL AUS NUANCEN: WACHMACHER NEU INTERPRETIERT Wer in der Früh nicht ohne Koffein in Fahrt kommt und mit inspirierenden Duft- und Geschmacksnoten in den Tag starten will, findet bei Playground Coffee nachhaltig angebaute und faire Kaffeebohnen mit viel Aroma und ungewöhnlichen Nuancen. Ob Kaffee oder Espresso: Bei den trendig verpackten Sorten wie dem spicy „King Kongo“, dem fruchtig-schokoladigen „Skywalker“, dem beerigen „Zima“ oder „El Salvador“ mit Anklängen von Pink Grapefruit und Passionsfrucht geht uns Coffeeholics das Herz auf. Café und Laden: Playground Coffee | Detlev-Bremer-Straße 21 | 20359 Hamburg Mo-Fr: 09:00-17:00 | Sa-So: 10:00-17:00 www.playground-coffee.com


KOMPASS FÜR HAMBURG

Der Immobilienmarkt unter der Lupe Hamburg besitzt die stärkste Stadtmarke Deutschlands. Zu diesem Urteil kamen die Analysten des Brandmeyer StadtmarkenMonitors im Rahmen einer Studie mit 10.000 Teilnehmern im Jahr 2020. 50 deutsche Städte hatten sie dafür unter die Lupe genommen. Mit der Top-Platzierung wurde die Hansestadt zur sympathischsten Stadt Deutschlands gekürt. So erhielt Hamburg in der Kategorie „Sympathie“ 7,8 von möglichen 10 Punkten und erreichte auch in den Bereichen „bester Ruf“ (7,5 Punkte), „Lebensqualität“ (7,8 Punkte), „wirtschaftliche Stärke“ (8,1 Punkte) und für sein Stadtbild (8,2 Punkte) ein ausgezeichnetes Ergebnis. Hamburg hat seinen knapp 1,9 Millionen Einwohnern neben attraktiven Arbeitsplätzen ja auch viel zu bieten. Eine ausgezeichnete Infrastruktur trifft auf vielfältige Freizeitangebote und ein reiches Kulturleben. Ob jung oder alt, reich oder weniger begütert, Unternehmer, Arbeitnehmer oder Start-up-Gründer: Hamburg zieht Menschen mit verschiedensten Lebensentwürfen an. Wohnraum aber ist ebenso knapp wie begehrt.

Mittlere Wohnlage: Quadratmeterpreise im Zehn-Jahres-Vergleich Jede Großstadt kennt die Kehrseite der Medaille, wenn aufgrund großer Beliebtheit die Nachfrage die Kapazitäten des Wohnungsmarktes sprengt. Auch in Hamburg gibt es für die Kaufpreise für Eigentumswohnungen, Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäuser seit Jahren nur eine Tendenz: nach oben. Während neu gebaute Eigentumswohnungen 2010 in mittleren Lagen noch zu Kaufpreisen von durchschnittlich 3.300 €/m² Wohnfläche verkauft wurden und damit der Wohnquadratmeter bei KaufWohnungen um 43 % teurer war als der von NeubauEinfamilienhäusern (2.300 €/m²), wurden für Neubauwohnungen im Jahr 2020 im Durchschnitt 6.400 €/m² fällig. Käufer investierten also letztes Jahr in ihre Neubaueigentumswohnung in dieser Lage im Durchschnitt satte 94 % mehr als vor zehn Jahren in ihr Wohneigentum. Laut dem Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Hamburg, auf dessen Zahlen wir uns stützen, haben sich auch die Quadratmeterpreise für Neubau-Einfamilienhäuser in den letzten zehn Jahren um 161 % verteuert: Im Mittel bezahlten im Jahr 2020 die Käufer dafür 6.000 €/m2 . Die Quadratmeterpreise bei Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern in mittleren Lagen haben sich inzwischen stark angeglichen. Im Durchschnitt bezahlten Käufer 2020 für den Neubau-Quadratmeter Eigentumswohnung nur noch um ca. 7 % mehr als bei Einfamilienhäusern.

GUTE WOHNLAGE Quadratmeterpreise in €/m² */**

Gute Lage/Mittelwert

Gute Lage/Maximalwert

€/m²

Preissteigerung von 2010 auf 2020

€/m²

Ein- und Zweifamilienhäuser, Baujahre ab 2010

7.423,– (2010: 3.599,–)

106 %

12.108,– (2010: 5.664,–)

114 %

Eigentumswohnungen, Baujahre ab 2010

7.467,– (2010: 3.722,–)

101 %

13.226,– (2010: 11.511,–)

15 %

Bauplatz für eine Doppelhaushälfte

926,– (2010: 373,–)

148 %

2.066,– (2010: 725,–)

185 %

Bauplatz für ein freistehendes EFH

907,– (2010: 373,–)

143 %

3.053,– (2010: 1.086,–)

181 %

* Durchschnittspreise I im Stadtgebiet I Neubau und Bestand ** Preise von 2010 beziehen sich auf Objekte mit Baujahren 2000–2010

Preissteigerung von 2010 auf 2020

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Hamburg, Immobilienmarktbericht Hamburg 2011 und 2021


13 Top 5 der teuersten Kaufpreise | Ein- und Zweifamilienhäuser*

Die größten Preistreiber: hohe Nachfrage, rares Bauland, teure Baukosten Der Grund für die drastischen Preissteigerungen liegt zum einen im Umstand, dass Bauland in Hamburg schon seit Langem rar ist und nicht im Ansatz die hohe Nachfrage bedienen kann. Der 10-Jahres-Vergleich zeigt aber auch: Die Fläche des 2020 verkauften Baugrunds stieg mit 274,3 Hektar gegenüber 2010 um 119,79 %. Damals wurden nur 124,8 Hektar verkauft, und auch in den Jahren dazwischen verzeichneten die Bücher der Marktforscher bei der verkauften Fläche nur einmal eine 2 als erste Ziffer. Was Experten als echte Kostentreiber ansehen, sind seit einigen Jahren die Baukosten. Aufgrund hoher gesetzlicher Auflagen sind beispielsweise die Anforderungen an den Brand- und Schallschutz über die Jahre deutlich gestiegen. Laut dem Statistischen Bundesamt lagen die durchschnittlichen Baukosten für ein Einfamilienhaus in Hamburg im Jahr 2019 bei 1.763 €/m², im gesamtdeutschen Raum bei 1.834 €/m². 2010 bezifferten die Marktforscher die durchschnittlichen Baukosten für Häuser in Deutschland noch auf 1.332 €/m². Und wo geht das Geld hin? Grob überschlagen, fließen die Arbeiten am Rohbau inklusive Keller mit 45 % in die Baukosten ein. Für Heizung, Sanitär und Elektro fallen rund 15 % an, und der Innenausbau schlägt mit etwa 40 % zu Buche.

Baugenehmigungen und Baufertigstellungen Laut Statista hat sich die Zahl der Wohnungen in Hamburg in den 14 Jahren von 1995 bis 2019 von 814.672 auf 945.559 erhöht. Die Zahl der Baugenehmigungen und Baufertigstellungen macht allerdings deutlich, warum Wohnraum in Hamburg auch weiterhin ebenso begehrt wie umkämpft sein wird. Im Monatsbericht für Januar 2021 kommt das Statistikamt Nord in Hamburg auf 166 genehmigte Bauprojekte

STADTTEIL Harvestehude

5.183,–

Winterhude

4.108,–

Othmarschen

3.415,–

Eppendorf

2.325,–

Ottensen

Ein- und Zweifamilienhäuser

2.324,–

* Durchschnittspreise | im Stadtgebiet | Neubau & Bestand

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Hamburg, Immobilienmarktbericht Hamburg 2021

zur Errichtung von Wohngebäuden. 94 Neubauwohnungen in Häusern mit einer bis zwei Einheiten wurden genehmigt und 218 Einheiten in Häusern mit drei und mehr Wohnungen. Für Kaufinteressenten besonders interessant: Unter diesen 312 genehmigten Neubauwohnungen waren nur 39 Eigentumswohnungen. Um diese Zahlen richtig einordnen zu können, ist es hilfreich, wenn man den aktuellen Bericht zur Wohnungsbautätigkeit in Hamburg betrachtet, den das Statistikamt Nord veröffentlicht hat. In Hamburg wurden im Jahr 2019 insgesamt 11.632 Wohnbauten genehmigt, gegenüber 2018 ist das ein Plus von 4,9 %. Auf der Seite der Fertigstellungen stehen 2019 insgesamt 9.805 Neubauwohnungen mit einer gesamten Wohnfläche von 818.670 m². 2.290 der Einheiten entstanden in Wohngebäuden mit Eigentumswohnungen. Im Vergleich zu 2018 wurden 8,1 % weniger neue Wohnungen und 3,6 % weniger neue Wohnfläche geschaffen. Die durchschnittliche Größe der neuen Wohnungen stieg hingegen von 79,6 m² im Jahr 2018 auf 83,5 m² im Jahr 2019.

Top 5 der meisten Verkäufe STADTTEIL

in 1.000 €

Eigentumswohnungen

Bauland für Einund Zweifamilienhäuser

Rahlstedt

233

360

79

Langenhorn

168

320

36

Neugraben-Fischbek

145

298

34

Billstedt

129

216

29

Niendorf

128

205

28

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Hamburg, Immobilienmarktbericht Hamburg 2021


Mit besiegelten Zahlen zum fundierten Marktüberblick Wer eine Immobilie kauft, sollte den Markt genau kennen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was eine Immobilie aktuell und in vielen Jahren wert sein könnte. Natürlich spielen dabei viele Entwicklungen und Faktoren eine Rolle. Wer sich aktiv mit der Mikround Makrolage seines potenziellen neuen Zuhauses oder der neuen Kapitalanlage beschäftigt, gewinnt auf jeden Fall wichtiges Wissen. Hier ist die Recherche im Internet oder in Zeitungen aufschlussreich. Was tut sich jetzt im Bezirk, was kommt in der Zukunft an Veränderungen? Bei der Frage nach dem realistischen Preis für eine Hamburger Immobilie kommt es – wie überall – in hohem Maße auf die Lage und die Ausstattung der Immobilie an. Um ein Gefühl für gängige Marktpreise zu bekommen, lohnt sich neben dem Blick auf die aktuellen Angebote auch immer ein Studium der Zahlen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte der Stadt Hamburg. In die Kaufpreissammlungen, die der Gutachterausschuss als Basis seiner Berichte verwendet und in Form eines jährlichen Immobilienmarktberichts sowie mehrerer Zwischenberichte veröffentlicht, kommen nur die beurkundeten und damit nachweisbaren Preise, die Notare für das beobachtete Jahr übermitteln. Härtere Fakten gibt es kaum – denn diese Zahlen kommen sozusagen mit Brief und Siegel.

Daten aus 11.650 Kaufverträgen zusammengetragen. 2019 kam es in Hamburg zu einem Geldumsatz von 12,1 Milliarden € bei einer insgesamt verkauften Fläche von 754,1 Hektar. Wer ganz genau wissen möchte, wie viel Fläche, Geld und Immobilien in den verschiedenen Segmenten umgesetzt wurden, findet im ausführlichen Immobilienmarktbericht 2021 des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Hamburg alle wichtigen Fakten. Unter https://cutt.ly/inEsHaE können Sie ihn kostenfrei als PDF herunterladen.

Wo steh en die A ng ebotsp reise ak tuell und w ie hat sich der A ng ebotsm ark t in d letzten en Monate n entw ic kelt? Das erfa hren Sie auf S . 2 im Mark 4 treport v on Grossm ann & B erger.

Eine Lektüre des Immobilienmarktberichts Hamburg ist somit ein sehr zielführender Weg, um aktuelle Bewegungen am Markt für Wohnimmobilien in Hamburg realistisch in den Vergleich zu setzen. So hat der Gutachterausschuss für das Jahr 2020 die

Neubau-Preise im Zehn-Jahres-Radar Preissteigerung von 2019 auf 2020

€/m² STADTTEIL

Preissteigerung von 2010 auf 2020

2010

2018

2019

2020

Einfamilienhaus

2.300,–

5.300,–

5.200,–

6.000,–

15 %

160,9 %

Einfamilienwohnung

3.300,–

5.500,–

5.750,–

6.400,–

11 %

93,9 %

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Hamburg, Immobilienmarktbericht Hamburg 2011 und 2021


hoch5.com

15

Gerade einmal fünf Schritte braucht es, bis eine neue Rotpunkt-Küche bei Ihnen einziehen kann. Auftragsanbahnung, Planung auf Maß, Lieferung, Montage und Endabnahme – von der Planungsphase bis hin zur Realisierung stehen wir Ihnen gemeinsam mit unseren Händlern als professioneller Ansprechpartner zur Seite. Dabei profitieren Sie von der perfekten Balance aus jahrelanger Erfahrung, zukunftsweisenden Innovationen und verantwortungsvollem Know-how für individuelle Vorhaben. Wir liefern unsere hochwertigen Produkte termingerecht und sorgen für einen professionellen ­Aufbau­durch­geschulte­und­kompetente­­Fachkräfte –­

all inclusive

das garantieren wir. Im Objektgeschäft sorgt dafür unser ­Rundum-sorglos-Paket.­ Weitere Infos zu unseren Küchen und alle Händler unter rotpunktkuechen.de

Rotpunkt Küchen GmbH Ladestraße 52 32257 Bünde Germany rotpunktkuechen.de rotpunktkuechen rotpunktkuechen_de


Ahoi Marie!

Nicht nur für kleine Backfische hat das Hamburger Label wunderschönes Geschirr im Shop, das Lust auf Meer macht. Neben Tassen, Tellern, Seesäcken und Papierkunst gibt es auch die Ahoi Marie Backfischschale Bootshaus. Per Siebdruckverfahren auf Qualitätsporzellan aufgedruckt, treffen sich auf diesem spülmaschinenfesten Geschirr ein Krake und ein Seemann zum Armdrücken. Im Hintergrund wartet das Schiff. Wenn das nicht maritimen Flair auf den Tisch bringt? Natürlich sagt so ein Schälchen auch zu Pommes oder einem Dessert nicht nein. Für echte Hanseaten und solche, die es werden möchten, ist Fisch aber nicht nur was für den Freitag. Nun wird er auf standesgemäßem Geschirr serviert. 19,90 € zzgl. Versand www.ahoi-marie.com

Mehr Meer, bitte! Unsere Lieblingsmarken für ein maritimes Hamburgfeeling

Die norddeutsche Hafenstadt, die über die Elbe mit der Nordsee verbunden ist und von über 20 Kanälen durchzogen wird, vermittelt so viel maritimen Flair wie kaum eine andere deutsche Großstadt. Welchem Hamburger und Nicht-Hamburger geht da nicht das Herz auf? Wir haben für Sie die tollsten Labels für „meer“ Hamburg-Liebe im Alltag rausgesucht …

Ankerherz

Ankerherz bietet mehr als Bücher, Textiles, Lukullisches oder Accessoires mit maritimem Bezug. Die Mannschaft und ihre Produkte stehen für ein Lebensgefühl: Toleranz, Weltoffenheit und soziale Verantwortung. Jedes Produkt der Marke und jeder Markenbotschafter setzt ein Statement – so auch der Seemann. Ob auf der T-Shirt-Linie für Männer und Frauen, einer Tasse oder auf dem Hoodie „Blue Sailor“: Mit seiner Augenklappe, dem imposanten Bart und der Pfeife flößt er nicht nur Landratten gehörig Respekt ein. Das Shirt in Grau kostet 29,90 €, der Hoodie 69,60 € (zzgl. Versand). In Bio-Qualität und fair produziert kommen die textilen Statements auch zu Ihnen ins Haus. www.ankerherz.de


17

Frellini Jewelry

Der Gründerin des Schmucklabels Frellini Jewelry, Carolin Wortmann, wurde die Liebe zum Schmuck bereits in die Wiege gelegt, denn ihre Familie ist selbst in der Schmuckherstellung und im Verkauf tätig. Die Designs ihrer Marke verkörpern Modernität, Individualität und Exklusivität und werden in liebevoller Handarbeit hergestellt. Ihre qualitativ hochwertigen, kreativen Designs begeistern mit feinen Details, verschiedenen Tragemöglichkeiten sowie immer wieder auftretenden Kontrasten. Mit einem Mix aus Klassik und Moderne, Verspieltheit und Minimalismus, Extravaganz und Zurückhaltung, Silber und Gold unterstreicht der Schmuck von Frellini die Persönlichkeit. Neueröffnung am 01.09.2021 in der Maria-Louisen-Str. 23, 22301 Hamburg www.frellini.de

SCHMUCK AUS HAMBURG

Designs, die Ihr Leben schöner machen Sternglas

Das Hamburger Label Sternglas kreiert hochwertige Uhren im Bauhaus-Stil. Der Gründer des kleinen Uhrenlabels, Dustin Fontaine, fing bereits mit 16 Jahren an, in einer kleinen Uhrenmanufaktur zu arbeiten – hier entwickelte er seine Leidenschaft für Zeitmesser. Mit 21 gründete der Uhrenliebhaber dann seine eigene Firma Sternglas. Neben dem zeitlosen, auf das Wesentliche reduzierte Design mit klaren Linien und zurückhaltenden Farben begeistern seine Uhren mit robustem Saphirglas und einer langen Lebensdauer – und das zu einem fairen Preis. www.sternglas.de

Ob dezent oder auffällig, Silber oder Gold: Schmuckstücke sind die perfekte Ergänzung zum Outfit, unterstreichen Ihre Persönlichkeit und machen das Leben so viel schöner! Wir stellen Ihnen zwei Schmucklabels aus Hamburg vor, die neben Handwerkskunst und Qualität auch für Liebe zum Detail und für Individualität stehen.


HIGH-END-ARCHITEKTUR AUS HOLZ

ROOTS

Deutschlands größtes Holzhochhaus in Hamburg Im Gespräch mit Steffen Boldhaus von Garbe Immobilien-Projekte über das revolutionäre Neubauprojekt in der HafenCity. www.neubaukompass.de/neubau/roots-hamburg/

„Close to heaven, down to earth“ – unter diesem Motto steht das beeindruckende, 65 Meter hohe Neubauprojekt ROOTS in der HafenCity, entwickelt, geplant und realisiert von Garbe Immobilien-Projekte. Das Hochhaus aus Holz, Glas und Licht steht für die Sehnsucht nach Natur und Authentizität, Freiheit, Qualität und für ein Gefühl von Geborgenheit. Mit einer gelungenen Symbiose aus Tradition und Modernität bietet ROOTS stylisches, entspanntes und maritimes Wohnen direkt am Wasser. Wir sprachen mit Steffen Boldhaus von Garbe Immobilien-Projekte über das neueste, revolutionäre Hamburger Immobilien-Highlight aus Holz, das voraussichtlich im 1. Quartal 2024 fertiggestellt wird.

ROOTS wird das höchste Holzhochhaus Deutschlands. Was macht ROOTS noch so besonders?

An erster Stelle natürlich der Baustoff Holz. ROOTS steht für unsere Vision, die Stadt mit dem Baustoff Holz klimaneutral nachzuverdichten. Wir wollen mit ROOTS zeigen, dass Holz als Baustoff auch für den Geschosswohnungsbau geeignet ist und dass auch mit Holz in die Höhe gebaut werden kann. Das 18-stöckige und knapp 65 Meter hohe Gebäude und der 7-stöckige Riegelbaukörper bieten Platz für 128 Eigentumswohnungen sowie 53 öffentlich geförderte Mietwohnungen. Außerdem befindet sich in dem Quartier eine 4.000 m² große Ausstellungsfläche der Deutschen Wildtierstiftung, Büroflächen und Gastronomie. ROOTS befindet sich in der Hamburger HafenCity direkt am Wasser und eröffnet faszinierende Ausblicke auf den Hafen, die Elbkanäle und sogar die Elbphilharmonie. Auch die Architektur von ROOTS, entworfen von Störmer Murphy & Partners, mit ihrem Mix aus schlichter Eleganz, Tradition und Moderne, ist ein Highlight.

Das Projekt bietet 181 neue Wohnungen, Gastronomie und Büroräume – welche Highlights erwarten die Bewohner bzw. Nutzer noch?

Neben dem Besonderen, in einem Holzhochhaus zu leben, haben wir einen Concierge-Bereich, einen 600 m² großen, grünen Innenhof, einen Yogaraum mit Terrasse, eine Vorrüstung für Smart Home und insgesamt 23 Stellplätze, die für ein CarsharingUnternehmen bereitstehen. Die Eigentumswohnungen zeichnen sich durch eine offene, großzügige Raumgestaltung und hohe Decken aus, haben verputzte Wände und Parkettfußboden sowie eine Loggia mit verschiebbaren Glaselementen, die vor Wind und Wetter schützen. Sonnenstrahlen lassen sich hier bei einem fantastischen Ausblick genießen.


19

Wie kann man sich die Realisierung mit dem Naturrohstoff Holz vorstellen und was macht seine Verwendung so spannend? Insgesamt werden im Rahmen der Realisierung 5.500 m³

Das Bauen mit Holz ist aktuell noch ca. 12 % teurer als der klassische Stahlbeton-Bau. Woran liegt das und was müsste sich Ihrer Meinung nach ändern?

Es sind viele Zulassungen nötig, die Baunormung ist noch nicht ganz so weit. Wären die Bedingungen besser und der Wettbewerb breiter, würde das einiges ändern. Für das Jahr 2026 erwarten wir eine Angleichung der Kosten. Aktuell spürt man, dass die Begeisterung für Holz bereits zunimmt und mehr Leute auf den Zug aufspringen möchten. Mit mehr genormten Verfahren werden die Preise dann sinken und das Bau-

en mit Holz rechnet sich dann auch für Investoren schneller. Bauen mit Holz ist eine ökologisch wertvolle Alternative, die besonders in stetig wachsenden Metropolen dem Klima sehr zugute kommt. Die Einsparpotenziale beim Klimagas CO2 sind auf dem Bau gewaltig.

europäisches Konstruktionsholz (FSC-zertifiziert) ohne Fassade, Fenster, Beläge verbaut – so viel wurde weltweit noch nicht bei einem einzelnen Projekt eingesetzt. Die Konzeption ermöglicht die Erstellung von kompakten Fer-

Wie langlebig sind Gebäude aus Holz?

tigteilen, die voraussichtlich ab 2022 implementiert werden.

Beim ROOTS wird mit Fichte und an einzelnen Stellen mit

Damit trägt diese Bauweise nicht nur zur Reduktion des

Baubuche gearbeitet – die Fichte wird ewig halten, und das

CO 2 -Fußabdrucks bei, sondern begrenzt auch die Lärm-

Haus kann mindestens 100 Jahre stehen. Wenn man darauf

emissionen bei der Umsetzung – ein Beitrag zur klimaeffizi-

achtet, dass Feuchtigkeit richtig abtrocknen kann, hält Holz

enteren, ressourcenschonenden Projektentwicklung. Ca.

wirklich sehr lange. Da das Bauvorhaben in der HafenCity

40 % des CO 2 -Ausstoßes kommen vom Bau und Betrieb

steht, ist das eine Herausforderung für uns gewesen – des-

von Häusern – mit regenerativer Architektur würde das

halb haben wir die unteren vier Geschosse konventionell

besser werden. Das für ROOTS eingesetzte Holz wächst

errichtet und zum Wasser hin entsteht ein Sockel aus Beton.

alle 23 Minuten in Deutschland komplett nach. Auch beim

Neben den 5.500 m³ Nadelholz aus Deutschland und Öster-

Thema Recycling punktet das Projekt: Es entsteht bei der

reich wird eine zweite Fassade aus Glas den Brand-, UV-

Produktion so gut wie gar kein Abfall, außer Sägespäne.

und Feuchteschutz gewährleisten.

Das Holz könnte man selbst nach einem Abriss weiternutzen, zum Beispiel für Möbel, Papier und Wärme.

Vielen Dank für das Gespräch.


Förderprogramme für Hamburger Immobilienkäufer

Wohnraum in Hamburg ist begehrt, und Immobilienkäufer, insbesondere im Neubausegment, dürfen sich freuen: Für sie gibt es interessante Fördermöglichkeiten, um die mit dem Kauf verbundenen Kosten abzufedern. Erfahren Sie mehr über die Förderung der IFB Hamburg (Hamburgische Investitions- und Förderbank) und zwei Förderprogramme der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).

Förderprogramme der IFB Hamburg Interessant für Käufer von Neubauimmobilien ist die Hamburger Eigenheimförderung. Dazu gehören ein zinsgünstiges Grunddarlehen, ein Aufwendungsdarlehen und ggf. Zuschüsse für energiesparende Neubauten. Die Grundförderung besteht aus dem IFB-HamburgBaudarlehen, welches sich aus einem Festbetrag pro Quadratmeter förderfähiger Wohnfläche, abhängig von bestimmten Einkommensgrenzen, berechnet. Derzeit liegt die förderfähige Wohnfläche bei 60 m² pro Person. Sie vergrößert sich um jeweils 10 m² für jede weitere Person im Haushalt. Der Zinssatz beim IFB-HamburgBaudarlehen beträgt für die Dauer von zehn Jahren 0,5 % p.a. Unabhängig vom Einkommen gewährt die IFB Hamburg Familienzuschläge zu diesem Darlehen.

So erhalten Familien mit einem Kind einen Zuschlag von 15.000 €, bei zwei Kindern sind es 20.000 € und bei drei Kindern 32.000 €. Wichtig bei allen IFB-Hamburg-Förderprogrammen: Stellen Sie den Antrag für diese Förderung unbedingt vor Abschluss des Kaufvertrages bei der IFB Hamburg. Zudem gilt: Die Immobilie muss innerhalb der Hamburger Landesgrenzen liegen und von Ihnen selbst bewohnt werden. Weitere Details zu diesem Förderprogramm sowie die entsprechenden Einkommensgrenzen finden Sie hier: bit.ly/39B0erU


21 Eine sinnvolle Ergänzung zu dieser Förderung ist neben den IFB-Hamburg-Zuschüssen zur energetischen Optimierung für besonders umweltfreundliche Neubauprojekte das IFB-Hamburg-Aufwendungsdarlehen. Dieses trägt mit einem monatlichen Auszahlungsbetrag von maximal 1,60 €/m 2 dazu bei, die finanzielle Belastung nach Bezug der Immobilie zu reduzieren. Zugrunde liegt auch hier die förderfähige Wohnfläche. Insbesondere bislang kinderlose Paare, die in Hamburg eine Neubauimmobilie erwerben möchten, profitieren vom IFB-Hamburg-FamilienStartDarlehen. Die Höhe dieses zinsgünstigen Darlehens beträgt maximal 70.000 €. Der Zinssatz verringert sich um 3 %, sobald sich Nachwuchs ankündigt. Mehr zu diesem Darlehen finden Sie hier: bit.ly/2PR5W1K KfW-Programme 124 und 153 Neben diesen speziell auf Hamburger Immobilienkäufer zugeschnittenen Fördermöglichkeiten bieten sich zwei Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an: das KfW-Programm 124 (Wohneigentumsprogramm für Neubau und Kauf) und das KfW-Programm 153 (Energieeffizient Bauen). Das KfW-Programm 124 gilt für den Bau oder Kauf eines selbstgenutzten Eigenheims. Gewährt wird ein Förderkredit in Höhe von bis zu 100.000 € Kreditbetrag und ab ab 1,10 % effektivem Jahreszins. Wer ein energieeffizientes Eigenheim oder eine den KfW-Effizienzhaus-Standards entsprechende Eigentumswohnung erwirbt, sollte sich über die Möglichkeiten einer Förderung im Rahmen des KfW-Programms 153 „Energieeffizient Bauen“ informieren. Hier unterstützt die KfW den Bau von energiesparenden Neubau-Immobilien mit einem Kredit in Höhe von bis zu 120.000 € pro Wohnung. Möglich ist ein Tilgungszuschuss von bis zu 30.000 €. Einen entsprechenden Antrag können alle Ersterwerber von Neubauimmobilien, die den KfW-EffizienzhausStandards 55, 40 oder 40 plus entsprechen, stellen. Wichtig bei den KfW-Förderungen 124 und 153 ist, dass Sie den Förderkredit durch Ihr Kreditinstitut vor Abschluss und Beurkundung des Immobilienkaufvertrages beantragen lassen. Ihr Kreditinstitut leitet alles in die Wege, Sie müssen sich nicht persönlich mit der KfW in Verbindung setzen. Planen Sie Ihre KfW-Fördermöglichkeiten frühzeitig ein und vereinbaren Sie sobald wie möglich einen Termin mit Ihrem Kreditinstitut. Sobald Sie die Zusage

für die KfW-Förderung erhalten haben, können Sie den Kaufvertrag abschließen. Mehr zu allen genannten KfW-Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Website der Förderbank: www.kfw.de Abgesehen von den oben genannten lokalen Fördermöglichkeiten und den Programmen der KfW besteht nach wie vor die Möglichkeit der staatlichen Förderung mit WohnRiester. Hierbei können Sie einen Teil Ihres Einkommens in einen (Wohn-)Riester-Vertrag einzahlen bzw. vorab in einen Riester-Vertrag eingezahlte Beträge für den Kauf einer Immobilie verwenden. Der Staat unterstützt Sie mit regelmäßigen Zuschüssen. Das im Rahmen dieses Vertrages angesparte Guthaben darf ausschließlich zum Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses verwendet werden. Zudem kann der Betrag zur Tilgung von Darlehen für die Immobilienfinanzierung dienen. Einen Vorteil ziehen Sie aus dieser Art der Förderung, wenn Sie sicher sind, dass Sie lange in der erworbenen Immobilie wohnen werden und/oder über wenig Eigenkapital verfügen und Wohn-Riester deshalb eine wichtige Säule zur Tilgung Ihres Darlehens darstellt. Nicht für jede Lebenssituation ist diese Förderung die richtige. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine umfangreiche Beratung bei einem Kreditinstitut oder spezialisierten Immobilienfinanzierer Ihres Vertrauens. Gemeinsam mit Ihnen kann Ihr Berater herausfinden, ob eine Förderung im Rahmen von Wohn-Riester langfristig sinnvoll ist.


WUNDERBARE ALLTAGSFLUCHTEN

Egal, ob als Ausflugsziel,

Hamburgs schönste

Chill-out-Areas

Mittagspausen-Stopp oder als After-Work-Treffpunkt – es gibt Orte in Hamburg, an denen man sofort all seinen Stress vergisst und neue Energie tanken kann. Welche das sind? Verraten wir hier!

Café Entenwerder 1: Auszeit mit Hafenblick Der mit Messing verkleidete, haushohe Quader, der im Sonnenlicht golden glänzt, wirkt ein bisschen wie aus der Welt gefallen. Und tatsächlich ist das Café Entenwerder 1, das samt des schimmernden Hinguckers auf einem Ponton in der Norderelbe liegt, ein magischer Ort: Üppig bepflanzte Blumenkübel, bunt zusammengewürfelte Möbel und nicht zuletzt der Blick auf den gegenüberliegenden Peutehafen sorgen dafür, dass man den Alltag sofort vergisst. Das perfekte Ziel für ein Feierabend-Bier – noch schöner, wenn bei einsetzender Dämmerung die Lichterketten angeknipst werden. Entenwerder 1, 20539 Hamburg Lesecafé Stadtpark: die Kultur-Oase Unweit der Open-Air-Bühne befindet sich am östlichen Ende des Stadtparks das Lesecafé. Mit Glück kann man hier abends Konzerte von Jamie Cullum, Patti Smith oder Johannes Oerding „mithören“ – gratis und mit einem leckeren Getränk in der Hand. Wobei sich das Lesecafé selbst als kleiner Kultur-Hotspot versteht, regelmäßig Kleinkünstler einlädt oder Workshops veranstaltet. Wer Ruhe sucht, der holt sich einfach ein Stück hausgemachten Kuchen und setzt sich nach nebenan in den Rosengarten oder spielt Outdoor-Schach. Saarlandstraße 67a, 22303 Hamburg www.lesecafe-stadtpark.de

28 Grad Strandbad Wedel: Sommerparadies an der Elbe Klar, Beachclubs gibt es einige in der Stadt, aber wer richtiges Strandfeeling sucht, der muss etwas rausfahren. In der Bucht von Wedel findet sich nicht nur jede Menge echter Sandstrand, aufgrund der Breite der Elbe hat man hier das Gefühl, bereits mit einem Fuß in der Nordsee zu stehen. Mit seinen Palmen, den strohgedeckten Bretterbuden, kühlen Drinks und Grill-Spezialitäten sorgt das 28 Grad für zusätzliches Urlaubs-Flair. Das Beste ist, dass hier immer die Sonne scheint – geöffnet wird nämlich nur bei gutem Wetter. Hakendamm 2, 22880 Wedel www.28grad.com


23 Hamburg City Sailing: die etwas andere Segeltour Warum nicht mal seine Freunde auf einen Segeltörn auf der Außenalster einladen? Bei Hamburg City Sailing braucht niemand einen Segelschein, hier können sich die Gäste entspannt den Wind um die Nase wehen lassen und das Stadtpanorama vom Wasser aus genießen: die weißen Luxusvillen am Ufer, der Feenteich, die vielen grünen Wiesen, in der Ferne die Elbphilharmonie. Dazu erzählt der Skipper allerlei lustige Geschichten. Die Fahrt dauert 1,5 Stunden (ab 108 € für zwei Personen, maximal sechs Leute können mitsegeln). Naherholung mitten im Zentrum einer Großstadt – wo gibt es das sonst schon? www.hamburg-city-sailing.de

Standard: ein Stück Italien auf St. Pauli Mitten auf St. Pauli, zwischen Großer Freiheit und Paul-Roosen-Straße, liegt diese Bar, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Aperitivo-Kultur in Hamburg zu etablieren. Aus dem Fenster heraus wird hier der wohl beste Negroni der Stadt verkauft. Wer einen Tisch im (oder noch besser: vor dem) Standard ergattert, genießt nicht nur das wuselige Treiben, sondern auch die Stuzzichini – kleine italienische Leckereien. Diese werden nämlich den ganzen Abend über in regelmäßigen Abständen serviert, nicht auf Bestellung, sondern als liebevoller Gruß aus der Küche. Fast so italienisch wie ein Abend in Napoli … Große Freiheit 90, 22767 Hamburg www.standard.hamburg

Maats Blankenese: Matjesbrötchen mit Leuchtfeuer Bislang galt das Maats als Geheimtipp. Doch das wird sich schnell ändern, denn der kleine Imbiss hat einen neuen Nachbarn bekommen, der für Aufsehen sorgt. Keine 20 Meter entfernt steht jetzt ein neuer Leuchtturm: mit einer Höhe von 62,25 Metern das vierthöchste Oberfeuer Deutschlands. Da fühlt man sich beinahe selbst ein bisschen wie ein Leuchtturmwärter. Auf der Maats-Terrasse sitzen, Belgische Waffeln oder ein saftiges Matjesbrötchen genießen und den dicken Pötten nachschauen, die gelassen über die Elbe schieben – das ist das norddeutsche Anti-Stress-Mittel. Elbuferweg 133, 22609 Hamburg www.maats.business.site


Marktbericht Hamburg

von Frank Stolz, Geschäftsleiter Neubau Hamburg bei Grossmann & Berger Wie steht der Markt für Neubaueigentumswohnungen in Hamburg seit Beginn der CoronaPandemie da? Frank Stolz, Geschäftsleiter Neubau Hamburg bei Grossmann & Berger, gibt einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen der Angebotspreise in der Hansestadt.

FRANK STOLZ GESCHÄFTSLEITER NEUBAU HAMBURG BEI GROSSMANN & BERGER WWW.GROSSMANN-BERGER.DE


25 Entgegen möglicher Spekulationen zeigte sich der Neubaumarkt für Wohnimmobilien in Hamburg bereits im vergangenen Jahr trotz der Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie als äußerst robust. Nach dem starken Preissprung im Jahr 2019 (+27 %) ist 2020 zwar erwartungsgemäß eine Konsolidierung eingetreten, doch hat der durchschnittliche Angebotspreis in Hamburg um weitere 4 % zugelegt. Das Jahr 2021 startete mit einem äußerst geringen Angebot. Gleichzeitig war und ist die Nachfrage nach Wohneigentum, und speziell nach Neubau-Immobilien, in der Hansestadt unverändert hoch und sogar in den letzten Monaten weiter gestiegen. In der Folge verzeichneten Angebote am Hamburger Neubaumarkt einen signifikanten Preissprung im ersten Quartal 2021. So erreichte der Durchschnittspreis der angebotenen Neubaueigentumswohnungen in den ersten drei Monaten dieses Jahres eine Marke von 8.250 €/m², während er 2020 noch bei 7.260 €/m² lag. Dieser Wert ergibt sich aus den gestarteten Projekten, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen.

möchten, am Markt zunehmend einer ausgesprochen kapitalstarken Käuferschaft gegenüber, die fokussiert und schnell in Immobilien investiert – zum Großteil ohne Finanzierungsdarlehen. Hohes Preisniveau in allen Stadtteilen Mit Blick auf die aktuell angebotenen Neubauprojekte in Hamburg, die 2021 gestartet sind, zeigt sich, dass keine einzelnen Stadtteile hervorstechen, sondern sich die Projekte über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Am Beispiel einzelner Stadtteile lässt sich das gestiegene Preisniveau verdeutlichen. Der kleine, zentral gelegene Stadtteil Uhlenhorst zählt durch seine Nähe zur Außenalster und sein attraktives Umfeld seit jeher zu den gefragteren Wohnlagen Hamburgs. Aufgrund der dichten Bebauung ist das Potenzial für den Bau von neuen Eigentumswohnungen äußerst begrenzt. Eine gehoben ausgestattete Neubaueigentumswohnung in Uhlenhorst wird mittlerweile im Schnitt zu rund 12.000 €/m² angeboten. Vor zwei Jahren lag der Durchschnittswert noch bei 10.750 €/m². Dieses Jahr ist in diesem Stadtteil unter anderem die Vermarktung unseres Neubauprojekts „Stadtnest“ (Uhlenhorster Weg) gestartet.

Kapitalstarke Käufer drängen auf den Markt Grund für die verstärkte Nachfrage ist zum einen die gerade durch die Corona-Pandemie zunehmende Bedeutung von Wohnen als Grundbedürfnis. Hinzu kommt ein wachsendes Interesse an Immobilien als Kapitalanlage. Dieses ist zum einen in der hohen Wertstabilität in Verbindung mit einem hohen Wertsteigerungspotenzial begründet, zum anderen im anhaltenden Niedrigzinsniveau. Aus diesem Grund stehen Kaufinteressenten, die ihre künftige Wohnimmobilie mithilfe eines Darlehens finanzieren und selbst beziehen

Weitaus größer ist der Stadtteil Lokstedt zwischen Eppendorf und Hagenbecks Tierpark. Hier wurde in den vergangenen Jahren viel gebaut. Auch dieser eher heterogene Stadtteil mit verschiedenen Baustilen – vom urbanen Wohnen bis zum Haus im Grünen – verzeichnet derzeit einen enormen Preissprung. Hier kletterte der durchschnittliche Angebotspreis für eine Neubaueigentumswohnung von rund 5.600 €/m² im Jahr 2018 auf derzeit 8.250 €/m². Das kürzlich gestartete Projekt „20 Homes“ in der urbanen Osterfeldstraße zeigt, wie hoch die Nachfrage auf diesem Preisniveau ist. Nach nur wenigen Tagen war die Hälfte der Wohnungen reserviert.

Eines der wenigen aktuellen Neubauvorhaben in dem kleinen Hamburger Stadtteil Uhlenhorst ist das Projekt „Stadtnest“. Hier entstehen elf exklusive Eigentumswohnungen mit zwei bis viereinhalb Zimmern. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 geplant.


RooftopBars Top 3

in Hamburg

In Hamburg lässt sich eine spektakuläre Aussicht mit

einem kühlen Drink in der Hand wunderbar verbinden. Wir stellen Ihnen unsere Top-3-Adressen dafür vor: PUZZLE BAR Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling (The Table) hat in der 15. Etage des Campus Tower in der HafenCity die Puzzle Bar eröffnet. Mit herrlichem Blick über die Skyline von Hamburg samt Elbphilharmonie, Michel und Hafen finden hier bis zu 70 Gäste Platz am 15 Meter langen Tresen oder unter freiem Himmel auf der Dachterrasse. Was Sie hier erwartet? 16 außergewöhnliche und eigens für diese Bar kreierte Drinks sowie kreative Hot Dogs stehen auf der Karte und machen diesen Sundowner – verbunden mit einem exklusivem Ambiente – zu einem besonderem Erlebnis. www.puzzle-bar.de

CLOUDS BAR Wein, Cocktails und Highballs gibt es in der Clouds Bar auf St. Pauli in den sogenannten Tanzenden Türmen. Hier erwartet Gäste in atemberaubender Höhe von 105 Metern massives Eichenholz, gegerbtes Leder im Vintage-Look und stimmungsvolle Beleuchtung, die für eine trendige, noble und „cozy“ Atmosphäre sorgen. Auf der Barkarte gibt es neben einem internationalen Weinangebot auch viele innovative Cocktailkreationen. Darüber hinaus können die Gäste aus einer Karte von kleinen Speisen und Snacks wählen. Ob als „Warm-up“ für die Kieztour oder als Ausklang nach dem Musicalbesuch, ein Abstecher in die schöne Clouds Bar mit großartigem Blick auf Hamburg und den Hafen lohnt sich immer – ob bei Tag oder Nacht. Gut zu wissen: Hier heißt es, sich schick zu machen. Der Dresscode ist „casual elegant“. Auf sportliche Kleidung und Sneakers sollte also beim Besuch der Clouds Bar verzichtet werden. www.clouds-hamburg.de/bar

PUZZLE BAR

CLOUDS BAR


27 HERITAGE ROOFTOP BAR

HERITAGE ROOFTOP BAR Das Luxushotel Le Méridien an der Außenalster hat nach umfangreichen Umbauarbeiten im letzten Jahr eine zweistöckige Rooftop-Bar eröffnet: Der gläserne Fahrstuhl an der Außenwand des Le Méridien Hamburg führt hoch hinaus direkt zum Restaurant Heritage und seiner Bar im neunten Stockwerk. Das Heritage serviert Champagner, Gin und Cocktails täglich ab 17 Uhr. Hier können Gäste beim After-Work die Abendsonne genießen und den Blick über das Wasser bis zum Stadtteil St. Georg schweifen lassen. Das Besondere an dieser RooftopBar: Sie verläuft über zwei Ebenen und ist komplett verglast. Extra Schmankerl: Kulinarisch ging das Hotel eine Kooperation mit Sushi-Meister Steffen Henssler ein, der ein individuelles Konzept für die Bar entwickelt hat. www.heritage-hamburg.com/rooftop-bar

CLOUDS BAR

HERITAGE ROOFTOP BAR


STADTHÄUSER UND EIGENTUMSWOHNUNGEN IN HANNOVER-LIST

Ein Quartier zum Verlieben – Constanze

ANZEIGE

In Hannover-List entsteht das Neubauprojekt „Constanze“ mit 19 Eigentumswohnungen und 21 Stadthäusern. Abwechslungsreich wie das Leben ist das Konzept: Variantenreiche Grundrisse bieten Flexibilität für die vielfältigen Bedürfnisse von Stadtmenschen. Der zeitgemäße KfW-Effizienzhaus 55-Standard und die hochwertige Ausstattung überzeugen ebenso wie die Lage in der List. Ein Viertel zwischen Wald und Wasser, charmant und immer am Puls der Stadt!

ADRESSE WOHNT YP PREIS

Eigentumswohnungen / Stadthäuser ab 325.500 €

ZIMMERANZAHL

2 - 5,5 Zimmer

WOHNFL ÄCHE

55 m² – 170 m²

BEZUGSFERTIG

KONTAKT THOMAS KLINKE IMMOBILIEN GMBH info@tk-immo.de Telefon: +49 (511) 47 40 60 60

Hebbelstraße, 30177 Hannover-List

K ATEGORIE OBJEKT-ID

vsl. Juni 2023 Gehoben neubaukompass.de/21048


ANZEIGE

Thomas Klinke Immobilien –

Wir öffnen Raum Wir lieben was wir tun! Mit dieser Einstellung hat sich Thomas Klinke Immobilien in den vergangenen 15 Jahren zu einem der führenden Entwickler und Vermarkter für Neubauimmobilien im norddeutschen Raum entwickelt. Wir kennen den Markt und die Menschen, die hier leben. Nur so kann Ihnen unser hochmotiviertes Team individuelle, innovative und maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Mehr als 70 platzierte Neubauprojekte in Hamburg, Hannover und der Ostseeregion und über 5000 verkaufte und vermietete Wohnungen sprechen für sich. Das Unternehmen begleitete bekannte Quartiersentwicklungen in und um Hamburg und leistete einen wesentlichen Beitrag zu Projekten wie Neue Mitte Altona, Bergedorf21, Hammerleev und Mienleev. Von der Projektplanung bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss – im Neubausegment fühlt sich das Unternehmen wohl.

Eine Auswahl unserer Services für Sie: Festlegung Ihrer Bedürfnisse an das neue Zuhause. Selektion und Prüfung passender Angebote aus dem Portfolio Individuelle Beratungen und Besichtigungen Bewertung von Grund, Boden & Immobilien Klärung von Grundrissänderung oder Sonderwünschen Netzwerk aus renommierten Banken und Fachplanern Kaufvertragsvorbereitung und Erläuterungen

KONTAKT : Hauptsitz Hamburg Thomas Klinke Immobilien GmbH Hamburger Straße 11 22083 Hamburg Telefon: +49 (40) 79 69 68 50 Büro Hannover Thomas Klinke Immobilien GmbH Luisenstraße 5 30159 Hannover Telefon: +49 (511) 47 40 60 60 info@tk-immo.de www.tk-immo.de

29


Schiffe zum Feiern


31

Hausboot- und Schiffslocations in Hamburg Maritime Locations mit hanseatischem Flair – in Hamburg durch die Lage

an Alster und Elbe gar kein Problem: Schiffe und Hausboote für Events oder Gastronomie sind definitiv ein Highlight und machen jede Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis. Wir stellen Ihnen unsere Top-Favoriten vor.

1

KLEINHUIS RESTAURANTSCHIFF

Das Restaurantschiff Bergedorf gehört seit Ewigkeiten zum Bild am Museumshafen Oevelgönne dazu. Seit dem Jahr 1997 liegt das historische HADAG-Schiff, „D.E.S. Bergedorf“, das zum bekannten Hotel Baseler Hof Hamburg gehört, fest vertäut am Ponton im berühmten Museumshafen. Bei der Umrüstung der Fähre zum Restaurant war die Erhaltung der historisch-nostalgischen Schiffseinrichtung oberstes Gebot. Das macht seinen besonderen Charme aus. Dabei ist das kleine Schiff fahrtüchtig und unternimmt regelmäßig offene Ausfahrten wie zum Beispiel beim großen Feuerwerk zum alljährlichen Hafengeburtstag. Gäste können aus einem vielfältigen Speiseangebot wählen. Von Kabeljau über Pasta bis hin zu Schweinefilet – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Und wer mittags schon etwas vorhat, kommt einfach nachmittags zu Kaffee und Kuchen ins Restaurantschiff. Außerdem kann man das Schiff für jegliche Art von Veranstaltung (Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Firmenevents) mieten. Bis zu 170 Personen finden hier Platz zum Essen, Trinken, Klönen, Tanzen und Feiern. www.kleinhuis-restaurantschiff.de


2

Das Hausboot

An einem Hausboot kommt man aktuell nicht vorbei: Das Hausboot von Fynn Kliemann und Olli Schulz – bekannt aus der gleichnamigen Netflix-Doku – ist ein Rückzugsort für kreatives Schaffen, mit Musikstudio, Sonnendeck, einer riesigen Küche, Sitzecke und Kamin. Aus dem ehemaligen Zuhause von Gunter Gabriel wurde nach zwei Jahren Renovierungsarbeiten eine neue Hamburger Location auf dem Wasser. Sie kann für verschiedene Anlässe gemietet werden: Ob Feier, Fotoshooting oder Business-Workshop – die beiden Kreativen haben das Hausboot mit Liebe zum Detail renoviert. Auf dem Oberdeck sind sogar Konzerte möglich – dank einer festen Bühne und integrierter Bar ist KonzertAtmosphäre garantiert. Einen schöneren Ort für Live-Musikabende und andere einzigartige, persönlichere Events kann man sich nicht vorstellen. Wer sich auf diesem Hausboot direkt so wohlfühlt, dass er am liebsten dort bleiben möchte, kann dies zumindest über Nacht tun: Drei Kajüten bieten Platz zum Schlafen für jeweils zwei Personen. www.dashausboot.de

von Olli & Fynn

3

BLEICHEN EVENTSCHIFF

Früher prägten in Hamburg sogenannte Stückgutfrachter das Bild des Hafens, noch bevor es die riesigen Containerschiffe gab. Die BLEICHEN ist ein solcher Stückgutfrachter und mittlerweile ein einzigartiges, original erhaltenes Museumsschiff, das sowohl für Events, Firmenveranstaltungen jeglicher Art als auch für private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage einen außergewöhnlichen Rahmen bietet. Dabei steht die BLEICHEN für verschiedene Größenordnungen zur Verfügung: Die LUKE II wird als maritime Kathedrale aus Holz und Stahl beschrieben und liegt tief im Schiffsbauch der BLEICHEN. Der ehemalige Laderaum wurde zu einer denkmalgeschützten Eventlocation ausgebaut, die ihren alten Charme behalten hat. Mit einer Veranstaltungsfläche von 282 m² kann die LUKE II bis zu 200 Personen empfangen. Direkt über der LUKE II befindet sich auf dem Hauptdeck der Außenbereich des Schiffes. Zwischen alten Hafenkränen, den historischen Kaischuppen und der Elbe der ideale Ort für einen maritimen Empfang an Bord. Und sollte sich doch mal Hamburger Schietwetter ankündigen, sorgen Zelte für Schutz und Wärme. Sie haben nur eine kleine Gesellschaft, mit der Sie zusammenkommen wollen? Auch dafür bietet die BLEICHEN etwas: Im sogenannten SALON, wo früher der Kapitän seine Gäste an Bord des Schiffes repräsentativ empfangen konnte, lässt sich heute in kleinerer Runde stilvoll feiern oder tagen. www.eventsaufderbleichen.de


33

4

MS KOI

Das Eventschiff MS KOI ist ein Schiff der Extraklasse und bietet fantastische Veranstaltungsräume, die für die unterschiedlichsten Events infrage kommen. Ob Tagung, Weihnachtsfeier oder öffentliches Event – auf der MS KOI erwartet Gäste ein besonderes Eventerlebnis mit maritimem Flair. Dabei ist die MS KOI insbesondere für große Veranstaltungen geeignet: Die sich über drei Decks erstreckende Eventfläche bietet Platz für insgesamt 550 Personen. Übrigens: Die jetzige schwimmende Location war ursprünglich ein Fährschiff und wurde für rund 2 Millionen € modernisiert. Entstanden ist das einzige Eventschiff, welches als Seeschiff zugelassen ist und deshalb alle Häfen ansteuern kann. www.ms-koi.de/ms-koi-chartern


ANZEIGE

Viel Platz zum Leben – PRIVA Stellingen PRIVA bringt modernes Leben auf den Punkt. Die 22 Eigentumswohnungen beeindrucken mit eleganter Architektur und Top-Ausstattung im KfW-Effizienzhaus-55-Standard. Wie auch immer Ihr Lebensentwurf aussieht, hier finden Sie das perfekte Zuhause!

ADRESSE WOHNT YP

Eigentumswohnungen

PREIS

ab 600.000 €

ZIMMERANZAHL

3 – 4 Zimmer

WOHNFL ÄCHE BEZUGSFERTIG

KONTAKT SPARDA IMMOBILIEN 040 / 35 74 01 – 2020 NEUBAU@SPARDAIMMOBILIEN.DE

Privatweg 8 - 12, 22527 Hamburg-Stellingen

K ATEGORIE OBJEKT-ID

81 m² - 137 m² vsl. Juni 2023 Gehoben neubaukompass.de/21071

COMING SOON:

Waterkant II, Geesthacht

Uferblick Kappeln – Wohnen in den Schleiterrassen

Auf den Elbterrassen in Geesthacht, direkt an der Elbe, entstehen in repräsentativer Lage 54 weitere Eigentumswohnungen mit 2 bis 4 Zimmern. Zur Kapitalanlage oder als Eigennutzung. Lassen Sie sich vormerken!

Am Ufer des Ostseefjords Schlei entsteht in Wasserlage unser neues Projekt: Uferblick Kappeln. Hier bieten wir Ihnen in Kürze 31 exklusive Eigentumswohnungen mit 2-5 Zimmern. Lassen Sie sich jetzt vormerken und erfahren Sie als einer der ersten vom Vertriebsstart.

Wohnfläche: ca. 58 m² bis 102 m² Energiestandard: KfW-55 Effizienzhaus Kaufpreis ab: ab 295.000 €

Wohnfläche: ca. 45 m² bis 210 m² Energiestandard: KfW-55 Effizienzhaus Kaufpreis ab: ab 189.000 €


35

ANZEIGE

S PA R D A I M M O B I L I E N

Gute Adresse für Neubau-Immobilien im Norden

MORITZ SCHMIDT Vertriebsleitung Neubau, Sparda Immobilien

Wer eine Eigentumswohnung in der Metropolregion Hamburg, Niedersachsen und SchleswigHolstein sucht, ist bei Sparda Immobilien an einer guten Adresse. Sparda Immobilien bietet fairen Fullservice rund um Immobilien. Lesen Sie mehr im Interview mit Moritz Schmidt, er ist Vertriebsleiter im Segment Neubau. Sie sind nach eigenen Angaben mehr als ein „klassischer Immobilienmakler“ – welche Services bieten Sie künftigen Immobilienkäufern? Moritz Schmidt (MS): Wir bieten unseren Kunden, neben dem klassischen Verkauf und der Vermietung von Immobilien, spezialisierte Dienstleistungen an, die auch separat gebucht werden können, z.B.: einen Käuferberater, einen technischen Berater, der Kunden bei der Besichtigung begleitet und Gutachter. Außerdem gibt es bei uns eine eigene Abteilung für die Neubau / Projektvermarktung, in der sich spezialisierte Neubauberater ausschließlich um neue Wohnimmobilien kümmern.

Büro Flensburg Rathausstraße 2 24937 Flensburg 040 / 55 00 55 - 6145

Wie läuft eine Beratung bei Ihnen ab? Gibt es virtuelle Besichtigungen? MS: Grundsätzlich legen wir viel Wert darauf, Neubauinteressenten die einzelnen Projekte persönlich vorzustellen und sie ausführlich über die Besonderheiten des Bauträgervertrages aufzuklären. Dabei beraten wir Kunden gern entweder digital über die gängigen Kanäle, vor Ort oder in unserem Büro. Natürlich beachten wir dabei die aktuellen Hygieneregeln. Auch virtuelle Touren durch Neubauwohnungen im Bau werden immer wichtiger und qualitativ hochwertiger. Haben Sie einen Tipp für Erstkäufer – Was sollten Interessenten im Vorfeld wissen, bevor sie bei Ihnen eine Immobilie erwerben?

Büro Neumünster-Nord Bahnhofstraße 2 24534 Neumünster 040 / 55 00 55 - 6342 Büro Neumünster-Süd Altonaer Straße 5b/c 24534 Neumünster 040 / 35 74 01 - 2032

Büro Kiel Sophienblatt 25–27 24114 Kiel 040 / 55 00 55 - 6242

Büro Lübeck Werner-Kock-Str. 6 23554 Lübeck 040 / 55 00 55 - 7445

Büro Hamburg Zentrale Beim Strohhause 27 20097 Hamburg 040 / 35 74 01 - 0

Weitere Büros finden Sie online.

Büro Lüneburg Grapengießerstr. 35 21335 Lüneburg 040 / 55 00 55 - 7045

MS: Aufgrund der großen Nachfrage ist bei begehrten Neubauimmobilien Schnelligkeit gefragt. Daher ist es sinnvoll, bereits vorab den eigenen Finanzierungsrahmen zu kennen. Als Tochterunternehmen der Sparda-Bank Hamburg bieten wir auch das auf Wunsch bequem aus einer Hand an.


T R A D I T I O N I M WA N D E L

Barmbek-Nord Ob Kreativzentrum mit Theatersaal oder Wohn- und Geschäftshaus mit virtuellem Portier: Zahlreiche Bauvorhaben sollen die Gegend unweit des Stadtparks beleben und das Einkaufsherz des Stadtteils wieder voll zum Schlagen bringen. Starten Sie mit uns einen Spaziergang durch eines der ehemaligen Arbeiterviertel Hamburgs.

Die Hallen der einstigen Werkzeugmaschinenfabrik am Wiesendamm 26-28 sind noch unverputzt und leer. Doch der Baugitterzaun draußen deutet an, dass hier Neues entsteht. Das Backsteingebäude soll eines der wichtigsten kulturellen Zentren im Hamburger Norden beherbergen: Den TheaterCampus, also die künftige Spielstätte für das Junge Schauspielhaus und die Hochschule für Musik und Theater samt Theaterakademie. Nebenan hat die Wiese e.G. bereits 2019 Richtfest gefeiert, Hamburgs modernstes Produktionszentrum für freie Künste. Außer Proben- und Unterrichtsräumen entstehen derzeit ein Theatersaal, Foyer und Gastronomie mit Biergarten. Das Kulturareal ist ein Beispiel für die zahlreichen Bauprojekte, die Barmbek-Nord aufwerten sollen. Etliche frische Wohnquartiere in Stadtpark-Nähe sind bereits bezogen. Derzeit werkeln Straßenarbeiter im Wiesendamm an weiteren Radfahrstreifen. 2025 soll das Bezirksamt Hamburg-Nord von Eppendorf herziehen und Kunden in einem Neubau am Stichkanal empfangen. Der Spaziergang führt an Rotklinkerbauten entlang, die charakteristisch für das einstige Arbeiterviertel sind. In den restaurierten Überbleibseln der NewYork Hamburger Gummi-Waaren Compagnie, im 19. Jahrhundert Barmbeks größter Arbeitgeber,

befindet sich heute das Museum der Arbeit. Über das benachbarte Wochenmarktgelände geht’s am Kulturzentrum Zinnschmelze vorbei. Am Ufer des Osterbekkanals haben sich Jugendliche mit Getränken niedergelassen und genießen den Blick auf das Wasser und die Trude, ein imposantes Technikdenkmal. Das Schneidrad der größten Schildvortriebsmaschine der Welt schuf die vierte Elbtunnelröhre. Nun gen Norden, der Blick fällt auf das jüngst hochgezogene Drei-Sterne-Hotel nahe des umgebauten Bahnhofs Barmbek. An dessen Rückseite, auf dem früheren HertieGrundstück, ist 2020 das Geschäftshaus Fuhle 101 in Betrieb genommen worden, das die Umgebung mit Einzelhandel, Fitnessstudio, Büros, Hotel und Gastronomie bereichern soll. Beim Streifzug kommt man durch die neue Massaquoipassage hin zur Fuhlsbüttler Straße. Die Fuhle, wie sie von den Barmbekern genannt wird, ist eine aufgehübschte Einkaufsstraße des Stadtteils, in dem auch Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher mit seiner Frau zur Miete wohnt. Auf den umgestalteten, fuß- und fahrradfreundlicheren Wegen der


37

Fuhle kommt man längst nicht mehr nur an Sonnenstudios, Döner-Imbissen und Handyläden vorbei. Hier lassen sich einige besonders liebevoll gestaltete Einzelhandelsgeschäfte wie etwa Fische Giesler ansteuern. Darin ordern Kunden gerne Schillerlocken, Lachs und Krabbensalat.

Wieder weiter. An der Ecke Hellbrookstraße ist das fast fertige Wohn- und Geschäftshaus Barmbeker Bogen zu sehen, wo ein Schild mit virtuellem Portier und Dachgarten wirbt. Das Gebäude samt Innenhof soll bald weitere Laufkundschaft in die rund 4,7 Kilometer lange Fuhlsbüttler Straße ziehen. Nun erst mal eine Kaffeepause bei Malina Stories in der Hellbrookstraße 61. Bevor Kerstin Häseker und Natalia Shitikova das Café im Jahr 2019 eröffneten, gab’s hier eine der ältesten Konditoreien Hamburgs. Inhaberin Rosemarie Patzer-Weber war für ihre BaiserKreationen und Leberwurst-Hundekekse bekannt. Heute kredenzen die beiden jungen Frauen unter anderem britische Scones und russisch angehauchte Quarkies. Auch beim Einrichtungsstil pfeifen sie auf Einheitlichkeit: Vintage steht neben Neuem.

Zurück in der Fuhle. Der Schriftzug „Neueröffnung“ prangt am Schaufenster der Rahlstedter Filiale Partytorten (Nummer 157): Drinnen warten rosa und golden verzierte Tortengebilde auf Naschkatzen. Wer sich die Tour mit italienischer Kost versüßen möchte, geht zum Hochhaus Nummer 300, wo bodentiefe Fenster im Erdgeschoss den Blick auf Sauerteigbrote in allerlei Formen offenbaren. Das neu benannte Spezzagrano, vormals Spaccaforno, bietet auch neapolitanische Pizza und neuerdings Pistazienkuchen. So gestärkt, lässt es sich in der Fuhlsbüttler Straße locker bis zur höchsten Hausnummer Hamburgs spazieren, die aber schon im Stadtteil Ohlsdorf liegt: der 792.


DESIGN IN HAMBURG

Die Magellan-Terrassen in der HafenCity Ganz gleich, wie man ihn nennt, Ferdinand Magellan, Fernão de Magalhães, Fernando de Magallanes oder Fernando Magellan: Der portugiesische Seefahrer im Auftrag der spanischen Krone war der Generalkapitän der ersten historisch belegten Weltumsegelung, die etwas Großartiges beweisen konnte: Die Erde ist eine Kugel. Der Name Magellans strahlt bis heute – gerade in der maritim geprägten Stadt Hamburg, wo die MagellanTerrassen am Ende des Sandtorhafens an den Entdecker erinnern. Gestaltet wurden sie von Benedetta Tagliabue und ihrem Landschaftsarchitekturbüro EMBT aus Barcelona, das für die vielen Freiräume und Plätze der HafenCity verantwortlich war. Die monumentale Treppenanlage mit ihren Ruhebereichen, die von der Straße zum Wasser führenist etwas sehr Besonderes. Nicht nur der Blick auf Elbe, Elbphilharmonie, die Traditionsschiffe und Kräne im Sandtorhafen ist ein Erlebnis, die stufenförmig angelegten Magellan-Terrassen sind es ebenso. Diese erinnern an die hanseatische Tradition des Teppichhandels. Die „Teppichelemente“, farbige Bodenornamente aus schwarz-blauen und terracottafarbenen Ziegelklinkern in unterschiedlichen Formaten und Formen, nehmen Bezug auf den Teppichhandel in der nahen Speicherstadt. Ein Ort mit „viel Sinn für Dekoration und Schönheit“, wie Tagliabue sagt. Mal als nebeneinander liegende Streifen angelegt,

rechtwinklig zueinander positioniert, dann wieder sich querstellend: Das Muster dieses Bodens folgt keiner Ordnung und scheint von konstruktivistischer Kunst genauso beeinflusst wie von orientalischen Teppichmustern. Die Materialien des Bodens werden an den Warftwänden wieder eingesetzt: Hier kragen die Klinker aus der Wand und formen weitere phantastische Muster oder auch Fisch-Figuren.

Rund 40 Teppichhändler gibt es in der Speicherstadt – ehemals waren es etwa 300. Doch immer noch ist Hamburg der wichtigste Umschlagsort für Orientteppiche in ganz Europa. Diese Referenz an Hamburgs große Geschichte als Tor zur Welt, verbunden mit zeitgenössischer Architektur – das macht den 5000 m 2 großen Platz, der nachts effektvoll beleuchtet ist, zu einem spielerischen Verweilort mit großer, mediterran anmutender Aufenthaltsqualität, der in seiner Formensprache nicht zuletzt auch an ähnliche Projekte erinnert, die das Büro EMBT in Spanien entwickelt hat.


Architecture: Russell Jones

The original

Bleibende Werte für Ihr Invest Handgebürsteter Edelstahl für Generationen SC7: Wannenarmatur

VOLA GMBH Schwanthalerstraße 75A D-80336 München Tel: (089) 599959-0 | vola@vola.de

vola.com


K U N S T – betreten er wünscht H e n g a m e h M o t a m e d i a n v o n d e r M I D D L E WAY G A L L E RY ü b e r Te p p i c h e a l s I n t e r i o r H i g h l i g h t

Kaum ein anderes WohnAccessoire verleiht dem Zuhause so viel Gemütlichkeit und Wärme wie der Teppich. Neben seiner Rolle als Gemütlichkeitsgarant veredelt er den Raum und setzt kunstvolle Akzente. Ob antiquarisch, schlicht, modern oder ausgefallen: In der MIDDLEWAY GALLERY in Hamburg finden Sie, neben zeitgenössischer iranischer Kunst, ein großes Angebot an hochwertigen, handgefertigten Teppichen. Im Interview erklärt uns die Geschäftsführerin und Design- und Teppich-Expertin Hengameh Motamedian unter anderem, welche Auswirkung Teppiche auf die Raumästhetik haben und welche Rolle die Hochwertigkeit spielt.

Im Interview: Design- und Teppich-Expertin Hengameh Motamedian Ein Kunde möchte einen neuen Teppich bei Ihnen kaufen. Wie gehen Sie bei der Beratung vor? Wir legen größten Wert auf eine sehr persönliche und auch individuelle Beratung des Kunden. So ist unser „First Step“ meist ein privater Termin in unserem Showroom – der Kunde soll sich hier einen ersten Eindruck von der Vielfalt unseres Angebots verschaffen und seine persönliche Stilrichtung finden. Gleichzeitig freuen wir uns immer über Fotos seiner Räumlichkeiten, sodass auch wir uns Gedanken im Sinne des Kunden machen können. Im zweiten Schritt bereiten wir dann eine Präsentation für unseren Kunden vor, die alle Auswahlmöglichkeiten zusammenfasst und vorberei-


41

tend für den dritten und letzten Step unserer Beratung ist – das Home-Appointment. Für diesen abschließenden Schritt nehmen wir uns besonders viel Zeit und präsentieren die zuvor getroffene Auswahl unserer Teppiche bei unserem Kunden vor Ort. Für uns haben Wohlbefinden und eine langfristige Zufriedenheit unserer Kunden höchste Priorität und so nehmen wir uns gerne auch mehrere Stunden Zeit, um das Home-Appointment interessant zu gestalten. Was macht Ihr Teppich-Angebot so besonders? Unsere Auswahl ist insofern etwas Besonderes, als dass wir größtenteils mit Einzelstücken handeln. Mit Teppichen, die eine Geschichte haben, die nachhaltig produziert und gehandelt werden, die aus außergewöhnlichen Materialien hergestellt wurden oder die direkt von Nomadenstämmen bzw. kleinen Manufakturen bezogen werden. Andererseits verfügen wir natürlich auch über eine große Auswahl an Projekt-Teppichen und können von der speziellen Anfertigung einer Auslegeware bis hin zum individuellen Highlight-Teppich alles verwirklichen. Auch dürfen wir namhafte Teppichdesigner zu unseren Kooperationspartnern zählen, was unser Angebot zusätzlich komplementiert. Welche Bedeutung hat ein Teppich für das Wohnambiente und das Wohlbefinden? Ein Teppich schafft Atmosphäre, er gibt einem Raum Wärme und schenkt ihm Leben, gibt ihm eine Seele. Zugleich ist er auch ein eigenständiges Designelement und ist ausschlaggebend für den gesamten Look und das Designkonzept einer Räumlichkeit. In vielen Kulturen wird die Gestaltung eines Raumes erst anhand der Vorauswahl eines Teppichs und weiterer Textilien bestimmt – so wird

KONTAKT: Hengameh Motamedian Middleway Gallery Mittelweg 163 20148 Hamburg Di – Fr: 12 –17 Uhr, Sa: 11–14 Uhr www.middleway-gallery.de +49 (040) 415 399 81

der Teppich zum Dirigent. Welcher Teppich ist für welchen Raum geeignet, und wie findet man den perfekten Teppich – was gibt es zu beachten? Diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Definitiv gibt es Empfehlungen, die wir für bestimmte Räumlichkeiten hinsichtlich der optimalen Nutzung aussprechen möchten. Dennoch ist es immer auch eine Frage des Geschmacks, des Designkonzeptes und letztlich des Kundenwunsches. Allerdings würden wir beispielsweise von der Nutzung eines Berber-Teppichs im Essbereich eher abraten und diesen beispielsweise im Wohnbereich platzieren. Ein Kelim hingegen ist auch für einen eher strapaziösen Einsatz hervorragend geeignet und verspricht eine lange Haltbarkeit. Da allerdings fast all unsere Teppiche aus Naturmaterialien und natürlich in Handarbeit gefertigt werden, versprechen sie alle eine besondere Langlebigkeit. Was unterscheidet einen herkömmlichen, industriell gefertigten Teppich von einem handgeknüpften Teppich? In erster Linie natürlich die Qualität und auch die Geschichte eines jeden Stückes. Niemals würde ein industriell gefertigter Teppich an die Qualität eines beispielsweise in Persien handgeknüpften Teppichs heranragen können. Abgesehen davon, kauft man ein Stück Geschichte, ein Kunstwerk, eine kleine Besonderheit mit Seele, wenn man sich für einen handgefertigten Teppich entscheidet. Gibt es Trends oder Stilrichtungen, die bei Teppichen aktuell besonders gefragt sind? Auf jeden Fall! Teppiche sind gefragte Wohnaccessoires und geraten so natürlich auch in den „Trendstrudel“. Verrückte Formen, Farben und auch Materialien liegen gerade absolut im Trend und sind gefragt wie nie zuvor. Ebenfalls sind Designerkooperationen nicht mehr aus dem Teppichkosmos wegzudenken, und so manches Design findet seine Inspiration in Themen der Natur, der Architektur und auch der zeitgenössischen Kunst. Vielen Dank für das Gespräch.


Was machen wir am Wochenende? Hamburg für Kinder und Elter n

Manchmal ist es gar nicht so einfach, die Wünsche der ganzen Familie unter einen Hut zu bringen. Dabei sind doch gerade die Momente, in denen man zusammen Spaß hat, die schönsten. Sechs Ideen für Aktivitäten in Hamburg, die Kids lieben werden – und Erwachsene ebenso.


43 HABA Digitalwerkstatt: Wer baut den genialsten Roboter? Wenn es um Roboter geht, werden selbst die Großen wieder zu Kindern – könnte also gut sein, dass Mama und Papa beim Family-Workshop „Roboter bauen und programmieren“ noch begeisterter mitmischen als die Kids. Vor allem, wenn die Robos am Ende kleine Wettkämpfe meistern müssen. Bei all dem Spaß kommt auch das Lernen nicht zu kurz: Kinder entdecken nicht nur die digitale Welt, sie entwickeln auch wichtige Kompetenzen im Umgang mit neuen Technologien. Am Ende bleibt nur eine Frage offen: Wie kriegt man die Eltern wieder nach Hause? HABA Digitalwerkstatt, Eppendorfer Weg 279, 20251 Hamburg, www.digitalwerkstatt.de/hamburg

Gummistiefeltour: Auf Sinnesreise durch vergangene Zeiten „Spazierengehen? Aber es regnet doch!“ Sorry Kids, Hamburger Schietwetter ist keine Ausrede mehr, um zu Hause zu bleiben. Jetzt heißt es: Gummistiefel anziehen und dann durch die Pfützen ein paar Jahrhunderte in der Geschichte zurückspringen. Die Speicherstadt-Tour führt durch dunkle Gassen hin zu Wasser- und Fleetschlössern, wo es nach Gewürzen, nach Kaffee und Tee duftet. Zwischen Zollmuseum und einem Besuch bei Pirat Klaus Störtebeker werden die alten Zeiten wieder lebendig. Die Tour endet beim Wasserspielplatz beim Grasbrookhafen. Und jede Wette, spätestens da ist es egal, ob das Wasser von oben oder unten kommt. „Gummistiefeltour“ zu buchen bei www.vergangenundvergessen.de Preis: 11,50 € für Kinder, 13 €für Erwachsene

Kilimanschanzo: Kletterspaß mit Blick auf die Stadt Mitten im Schanzenviertel, im Florapark, steht Hamburgs coolster Kletterberg, der Kilimanschanzo. Ein ehemaliger Bunker, 26 Meter hoch, aber dank bunter Graffiti gar nicht mehr bedrohlich, sondern fröhlich und einladend. Hier erlernen und trainieren kletterbegeisterte Kinder und ihre Eltern den – nicht unterschätzen: ganz schön anstrengenden – Outdoor-Sport. Es gibt rund 50 Routen in den Schwierigkeitsgraden vier bis neun. Wer erst einmal reinschnuppern möchte: Sonntags zwischen 15 und 17.30 Uhr können Interessierte unter Anleitung kostenlos ihre ersten Schritte probieren. Kilimanschanzo, Schanzenstraße 69, 20357 Hamburg www.kilimanschanzo.de

Das Hamburger Kinderzimmer: Hier ist jeder ein kleiner Künstler Der dänische Künstler Ólafur Elíasson richtete den Hamburgern in der Kunsthalle ein fantastisches „Kinderzimmer“ ein: Der Raum ist angefüllt mit sogenannten „Zometools“, bunten Stäbchen, die sich mit Verbindungskugeln zu phantasievollen Gebilden zusammenbauen lassen. Immer neue Schöpfungen werden hier geboren – auch die Eltern dürfen ihre eigenen Skulpturen entwerfen und ausstellen. Kunstwerke alter und neuer Meister sowie vielfältige Spielstationen für alle Sinne regen dazu an, immer wieder neue Formen zu erfinden. „Das Hamburger Kinderzimmer“ in der Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart, Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg, www.hamburger-kunsthalle.de

Wilhelmsburger Inselpark: Buddeln und Balancieren Der Wilhelmsburger Inselpark auf der anderen Seite der Elbe ist das perfekte Ausflugsziel für alle, die sich einmal richtig austoben wollen – und das nur knapp 10 S-Bahn-Minuten vom Hamburger Hauptbahnhof entfernt. Auf dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau warten gleich fünf Spielplätze auf kleine und große Gäste: Eine riesige Rutsche befindet sich auf dem Platz „Geheimnisvolle Insel“, gut klettern lässt es sich über die „Hütten und Paläste“, massenweise Sand zum Buddeln und Wellen zum Balancieren bietet „Wüstenwellen“. „Atlantis“ steht für einen mystischen Ort, der erkundet werden will und an heißen Tagen geht nichts über eine Wasserschlacht auf dem Wasserspielplatz. Wilhelmsburger Inselpark, Am Inselpark 21109 Hamburg, www.inselpark.hamburg

SUPco: Hawaii-Feeling auf der Alster Tretbootfahren war gestern, heute heißt es: Rauf aufs Brett und Paddel in die Hand! Kein Wunder: Stand-Up-Paddling (SUP) ist schnell gelernt und macht riesigen Spaß, außerdem gibt es auf der Alster mit ihren Kanälen immer wieder neue Routen zu entdecken. Damit man weiß, wie man sich verhält, falls sich ein Ausflugsdampfer nähert (nein, freundlich winken allein reicht nicht), empfiehlt sich ein Einsteigerkurs bei SUPco im Hayns Park. Hier kann man auch wunderbar Kindergeburtstage feiern, zum Beispiel mit einem Race-Parcours rund um ein professionelles Bojenfeld. Gute Laune garantiert – Muskelkater auch. SUPco, Eppendorfer Landstraße 180, 20251 Hamburg, www.sup-co.com


NACHHALTIGE MODE MIT STYLE

Hamburger Eco Fashion Label Jan ’n June

Interview mit den beiden Gründerinnen über ihre Markenphilosophie Den beiden Freundinnen Juliana Holtzheimer und Anna Bronowski kamen kurz vor Abschluss ihres Mode-Managements-Studiums 2013 bei einem Glas Wein im Hamburger Schanzenviertel die Idee, ein Label zu gründen, das nachhaltig, modisch und bezahlbar zugleich ist. Im August 2014 gründeten die beiden dann Jan ’n June, benannt nach ihren Geburtsmonaten. Das Nachhaltigkeitslabel produziert minimalistische, zeitlose Mode für Männer und Frauen unter fairen Bedingungen und versieht jedes Kleidungsstück mit einer Eco-ID, einer Art Personalausweis, den jeder ganz einfach mit seinem Smartphone scannen und abrufen kann. Der Kunde bekommt so die Lieferkette des Kleidungsstückes angezeigt. Uns erzählt das Gründer-Duo mehr über sein spannendes Eco Label …

Gründerinnen Juliana Holtzheimer, Anna Bronowski www.jannjune.com #byebyefastfashion


45

Was inspiriert euch zu euren Entwürfen, und was macht eure Designs besonders? Inspiration ist gerade ein sehr spannender Punkt. Wir bekommen sie durch Reisen, das Stadtleben und alles, was um uns herum passiert. Leider ist das gerade durch die Pandemie ja sehr eingeschränkt. Entsprechend fehlt es uns häufig an Inspiration bei aktuellen Kollektionsentwicklungen, und wir müssen sie uns im Netz holen. Gleichzeitig ist Nachhaltigkeit in aller Munde und das Bewusstsein für einen nachhaltigeren Konsum steigt stetig. Das bestärkt uns weiter darin, nachhaltige, aber dennoch bezahlbare Mode zu machen. Unsere Vision ist es ja, eine echte Alternative zur Fast Fashion und erste Anlaufstelle für Slow Fashion zu werden. Warum habt ihr euch für nachhaltige Mode entschieden? Weil wir durch das Studium sehr sensibilisiert wurden, dass es so nicht mehr geht, weil die Modebranche einfach zu den dreckigsten und unfairsten Branchen weltweit gehört. Wenn man erst mal begreift, wie viel so ein Kleidungsstück an Weg zurücklegt, wie viele Menschen daran arbeiten, dann erkennt man auch den Wert. Welche Materialien verwendet ihr für eure Kleidungsstücke, und wie gestaltet ihr die Produktions- und Vertriebskette nachhaltig? Wir arbeiten nur mit zertifizierten, ressourcenschonenden Materialien. Von Bio-Baumwolle über recycelte Fischernetze

#byebyefastfashion bis hin zu Lyocell – der nachhaltigen Viskose – ist alles dabei. Produziert wird in Polen und Portugal bei Nähereien und Strickereien, die wir regelmäßig besuchen und mit denen wir enge Beziehungen aufgebaut haben. Wie bezahlbar ist eure nachhaltige Fashion? Absolut bezahlbar, das war von Anfang an unser Anspruch. T-Shirts kosten ca. 30 €, Hosen um die 100 €. Was sind eure Lieblingsteile aus der aktuellen Sommer-Kollektion? Anna: Das Kleid MIRIAM Juliana: Der Pulli SONA in Papaya-Orange macht gute Laune. Vielen Dank für das Gespräch. Die Styles von Jan ’n June gibt es in über 70 Modeläden in Europa, in mehreren Online-Shops und auf ihrer eigenen Seite www.jannjune.com


DER GIN BASIL SMASH DER BESTE SOMMERDRINK ÜBERHAUPT e r f u n d e n i n H a m b u rg v o n J ö rg M e y e r

Mit seiner leuchtend grünen Farbe und dem spritzigen, frischen Geschmack hat der Gin Basil Smash vor ein paar Jahren die Welt erobert und ist schnell zum Publikumsliebling avanciert. Erfunden hat den coolen Gin-Drink Jörg Meyer, der Geschäftsführer der eleganten Klingelbar Le Lion in der Hamburger City, als er im Frühjahr 2008 an einem Sommerdrink für seine neu eröffnete Bar tüftelte. Er wollte ein Getränk mixen, das auch an heißen Tagen, wenn es draußen hell und warm ist, zum gemütlichen Verweilen am Bartresen einlädt. Meyer experimentierte auf der Grundlage von Whisky Smashes – irgendwann ersetzte er Minze durch Basilikum und war begeistert. Klassische Küchenkräuter in der Bar zu benutzen war bis dato neu – Cuisine-Style-Cocktails entwickelten sich gerade erst. Ein Erfolgsfaktor für den Profi-Bartender! Am 10. Juli setzte sich Meyer dann nach einer langen Barnacht an den Computer und schrieb einen Eintrag in seinem „Bitters Blog“, den er um 04.08 Uhr veröffentlichte – und schon war der Gin Basil Smash, damals noch Gin Pesto, geboren! Von dem Moment an verbreitete sich das Rezept der GinKreation wie ein Lauffeuer in den sozialen Medien

und steht seitdem in Bar-Bibeln in London über Hongkong bis Paris. Ein Schlückchen Sommer für daheim … Jörg Meyer hat sein Rezept für den Gin Basil Smash veröffentlicht. Als Gin empfiehlt er G’VINE NOUAISON oder Sorten mit Zitrus-Note, wie Tanqueray Ten oder Bombay Sapphire. Klassische wacholderlastige Gin-Sorten eignen sich hingegen nicht sehr gut.

LE LION • BAR DE PARIS Adresse: Rathausstraße 3, 20095 Hamburg Telefon: 040 334753780

REZEPT GIN BASIL SMASH Eine große Handvoll Basilikum– lieber zu viel als zu

wenig!

5 cl G’VINE NOUAISON 43,9 % Vol.

2 cl frischer Zitronensaft 2 cl Läuterzucker 1:1

Sehr kräftig muddeln. Kräftig schütteln

und Double-Strain ins Glas auf Eiswürfeln. Ein Basilikum-Zweig als Dekoration.


47

»Mein Sessel bin ich!«

ANZEIGE

Individualisierbare Möbel werden immer beliebter. Online ein Regal bestellen und vorher noch die Maße anpassen – das ist mittlerweile Standard. Das Interior Label MYCS aus Berlin bietet allerdings einen entscheidenden Vorteil. Und unterscheidet sich dadurch von allen anderen Anbietern.

Auf der MYCS-Website hatte Risikomanager Martin, 37, sein Regal schon konfiguriert. Alles passte. Doch dann entdeckte er die enormen Möglichkeiten, sein Möbel zu individualisieren: Er ergänzte Türen und probierte Farben wie Taupe oder Mintgrün aus – bis er genau sein Regal auf dem Monitor sah. Ute, 41, Architektin, wollte einen Sessel, der »irgendwie anders ist«. Bei MYCS kreierte sie ihn nach eigenen Wünschen. Als sie ihn stolz einer Freundin präsentierte, meinte diese: »Der Sessel – das bist du!« Das neue Möbelstück spiegelte ihre Persönlichkeit wider. Und genau darauf zielt MYCS ab. MYCS steht für »Mix«. Jedes einzelne Möbelstück kann absolut individuell online angepasst werden: Ein Stuhl kann vier verschiedenfarbige Beine haben, das Sofa taubenblaue Armlehnen und Sitze in Sandbeige. Verschiedene Materialien vom Webstoff bis zum veganen Leder stehen zur Auswahl. Auch Jahre später können MYCS-Möbel-Module erweitert und angepasst werden: Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Teil des Konzepts. Mit seinen außergewöhnlich vielen Optionen für die »Customization« ist MYCS Vorreiter auf dem Markt. MYCS-Möbel werden von hauseigenen Designern gestaltet und können vorkonfiguriert bestellt oder online individualisiert

werden. Showrooms gibt es in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München, Zürich und Paris.

KONTAKT: WWW.MYCS.COM


Egal ob strahlender Sonnenschein oder typisches Hamburger Schietwetter: Ein leckeres Eis geht immer. Unter den Hamburger Eisdielen gibt es allerdings drei, die es uns ganz besonders angetan haben und unbedingt in diesem Sommer besucht werden sollten.

Milk Made In Hamburg-Eppendorf schlägt das Herz der Milk Made-Eisproduktion. Das Motto: Alles natürlich und alles liebevoll. Das Team rund um Gründerin Judith Glatzer verwendet bei der Produktion nur echte, natürliche Lebensmittel. Das bedeutet: keine Geschmacksverstärker, Konservierungs- oder Farbstoffe, sondern nur echte Früchte, echte Vanille, echte Milch. Dabei werden so viele lokale Zutaten wie möglich verwendet. Neben den Sorten aus klassischem Milcheis gibt es auch viele Sorbets und Eis aus veganen Milchalternativen. Eine Besonderheit: Die schwarze Waffel! Dank Aktivkohle erhält die Eistüte diese dunkle Färbung! Mit einem eigenen Lieferdienst quer durch Hamburg erfreut sich das Eis so großer Beliebtheit, dass im März 2021 in Hamburg Ottensen ein zweiter Shop eröffnet wurde. www.milkmadeicecream.de

Luicella’s

Eisprinzessinnen Der Slogan dieser bezaubernden Eisdiele lautet „Natürlich mit Liebe“ – und das sieht man nicht nur, das schmeckt man auch: Seit 2014 zaubern die Inhaberinnen Katrin und Lara hier köstliches Eis, frei von Zusatzstoffen, dafür voll von natürlichen Inhaltsstoffen. Jede der mittlerweile 100 Sorten (täglich sind 13 im Angebot) ist hausgemacht und im eigenen Eislabor entwickelt. Gäste können das Team bei der Herstellung im Auge behalten und bei der Eisproduktion mit Blick durch die Scheibe zuschauen. Neben den Klassikern gibt es experimentelle Sorten wie Quark-Sesam-Caramel, Wiener Mandel oder Ziegenmilch-Rosmarin-Honig. Täglich gibt es auch ein veganes Angebot. www.eisprinzessinnen.de

Die Luicella’s Premium Ice Cream GmbH wurde 2013 von Luisa Mentele und Markus Deibler in Hamburg gegründet und gibt es an fünf Standorten in der Hansestadt. Eis-Liebhaber können aus 500 verschiedenen Sorten wählen, darunter so originelle Kreationen wie KaramellSalz oder Zitrone-Basilikum. Ins Eis kommen hier nur frische Milch, Sahne oder Joghurt sowie frische Früchte, Nüsse und Gewürze – komplett verzichtet wird auf Aromen und Farbstoffe. www.luicellas.de


49 M I T A B S TA N D H A M B U R G S S C H Ö N S T E B Ü H N E !

Stadtpark OPEN AIR 2021

Es ist eine der traditionsreichsten Freilichtbühnen Deutschlands: Seit 1975 bespielt die Karsten Jahnke Konzertdirektion jeden Sommer die Bühne im Hamburger Stadtpark. Der 1914 eröffnete große Park in Winterhude ist ein wunderbarer Ort in der Stadt – und eben auch ein gewachsener Ort für feinste Musikkultur. An diesem idyllischen Platz Musik zu erleben, ist etwas Besonderes. Gerade in dieser Zeit, in der wir alle so sehr nach Kultur dürsten. Wie großartig also, dass die Festivalmacher auch im zweiten Corona-Jahr ein Programm auf die Beine stellen konnten, das entspannten Musikgenuss mit einem guten Hygienekonzept verbindet. Ein Lichtblick, wenngleich mit weniger Kapazität aufgrund der pandemiegerechten Umsetzung der Shows. Am 21. Juli soll es losgehen. Und es ist für verschiedene Geschmäcker etwas dabei: Element of Crime, Fury in the Slaughterhouse, Eckart von Hirschhausen, Lotto King Karl, Philipp Poisel und Olli Schulz sind derzeit bestätigt. Weitere Konzerte sollen folgen. Den Anfang macht die Berliner Band Element of Crime, deren Musik uns schon lange begleitet. Eine der besten Musikgruppen Deutschlands – mit ihren rumpligen Balladen, ihren Walzer-Stücken, ihrer musikalischen Komplexität, die dennoch ganz unprätentiös ist. Immer klingen sie nach sich selbst. Immer klingen sie nach Element of Crime. „Laue Sommerabende unter freiem Himmel in romantischer Dämmerung und dazu mit umwerfender Livemusik“ versprechen die Veranstalter auf „mit Abstand Hamburgs schönster Bühne“. Auf Element of Crime folgen die Hannoveraner Rocker von Fury in the Slaughterhouse, dann das „Medizinische

Kabarett“ Eckart von Hirschhausens. Ein echter Klassiker im Stadtpark ist Lotto King Karl, der es bekanntermaßen vom Gabelstaplermonteur zum Multimillionär und dann zum gefeierten Musiker geschafft hat. Mit Philipp Poisel und Olli Schulz sind schließlich zwei sehr unterschiedliche Songwriter im Stadtpark zu Gast: Poisels aktuelles Album „Mein Amerika“ ist subtiler, melancholischer Deutschpop, während der Hamburger Olli Schulz deutlich ironischer zur Sache geht: Absonderlich und kurios sind seine Songs. „Scheiß Leben, gut erzählt“ heißt sein aktuelles Album, von dem er sicher das eine oder andere Lied spielen wird.

TERMINE 06.08. Element of Crime 07.08. Fury in the Slaughterhouse 18.08. Eckart von Hirschhausen 21.08. Lotto King Karl & Die 4 Richtigen 25.08. Philipp Poisel 03.09. Olli Schulz TICKETS: www.tickets.stadtparkopenair.de


Die fünf besten Wandertipps für Hamburg und Umgebung Mit dem größten Seehafen Deutschlands, vielen Hunderten von Museen und Theatern, der berühmten Reeperbahn sowie zahlreichen anderen quirligen und hippen Vierteln, hat die Hansestadt Hamburg einiges zu bieten. Dank der reizvollen Lage an der Elbe und Alster ist die Stadt auch für Naturliebhaber ein Bonbon. Wer sich abseits vom Stadt-Trubel nach Bewegung, frischer Luft und Grün sehnt, den könnten unsere Top-5-Wandertipps in und um Hamburg für seinen nächsten Sonntagsausflug inspirieren.

Wandern an der Fischbeker Heide Dieses Wandergebiet liegt ca. 20 Minuten außerhalb des Hamburger Zentrums. Als eines der größten Naturschutzgebiete Hamburgs bietet die Fischbeker Heide auf einem 773 Hektar großen Areal eine schöne Heidelandschaft mit einer facettenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Das Highlight: Von dem 31 Meter hohen Elbblickturm haben Sie eine Top-Aussicht auf den Hafen, die Elbe und die Hamburger Skyline. Wer zu den Schwarzen Bergen gelangt, genießt auf 150 Metern einen beeindruckenden Blick auf das Gelände. Dank eines Streichelgeheges und einer Flugshow mit Adlern, ist die Tour auch familienfreundlich. Eine kürzere Tour dauert 1,5 Stunden (6 Kilometer), eine längere Tour ca. 3 Stunden (11 Kilometer).

Vier-Dörfer-Weg von Buxtehude nach Ovelgönne Das Besondere an der Strecke: Sie wandern durch Wälder, über die Geest, vorbei an der historischen Wassermühle und steigen auf den 52 Meter hohen Viertberg, der der höchste Punkt von Buxtehude ist, und wieder abwärts nach Ovelgönne. Die 15-Kilometer-Route startet in Buxtehude im Alten Land an der Moisburger Straße und verläuft stadtauswärts in Richtung Eilendorf. Nachdem Sie die B73 überquert haben, beginnt links die Markierung W7, der Sie ca. 4 Stunden folgen. Die Strecke führt durch Eiledorf, Immenbeck, Ovelgönne und wieder zurück nach Buxtehude.


51

Hamburgs letzte Wanderdüne Im Naturschutzgebiet Boberger Niederung befinden sich die Boberger Dünen, die ein Überbleibsel der Eiszeit und ein Rückzugsgebiet für seltene Insekten, Vögel, Kleintiere und Pflanzen sind. Es gibt insgesamt vier Rundwege: Dünenweg, Moorweg, Terrassenweg und Wiesenweg. Für die 3 bis knapp 5 Kilometer langen Strecken benötigen Sie jeweils 1-2 Stunden. Unser Tipp: Der Terrassenweg. Die Terrassen entstanden vor rund 150 Jahren beim Abbau von tonhaltigem Boden am bis zu 30 Meter hohen Geesthang des ElbeUrsprungtals. Noch heute stauen Tonschichten das Wasser, und die Sonne erwärmt den Südhang so stark, dass sich diverse Orchideenarten ausgebreitet haben. Vom Parkplatz an der Straße Boberger Furt läuft man zum Naturschutz-Informationshaus.

Über 21 Brücken musst du gehn Viel zu sehen in kurzer Zeit! Der beliebte Hamburger Wanderweg führt Sie auf einer Strecke von 12,4 Kilometern, mit wenig Auf- und Abstieg, 4 Stunden lang über viele sehenswerte Brücken. Die Route startet im Harvestehuder Weg und endet am Alten Elbtunnel an den Landungsbrücken. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf Hamburg – das i-Tüpfelchen des Trips. Weiter geht es dann entlang der schönen Außenalster, durch die Altstadt und dann entlang des Binnenhafens bis zum Ende an der Nordelbe.

Tour durch das Hochmoor Wittmoor Als letztes verbleibendes Hochmoor im Norden Hamburgs bietet das Wittmoor Libellenarten, Vögeln, Bergeidechsen und Ringelnattern Lebensraum. Es führen zwei Wege hindurch: Die kürzere Strecke beträgt ca. 3,5 Kilometer und dauert rund eine Stunde, die längere Strecke dauert doppelt so lange. Sie können im Süden des Moors, auf dem Parkplatz Am Wittmoor, starten. Hier führt der Weg am westlichen Rand des Moors an der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Wittmoor vorbei – ein Stückchen weiter biegen Sie rechts ab, wandern mitten durch das Gebiet und genießen von dort aus den schönsten Moor-Blick.


15 JAHRE ERFOLGREICH IM NORDEN

EIN INTERVIEW MIT THOMAS KLINKE IMMOBILIEN Seit 15 Jahren ist Thomas Klinke Immobilien einer der führenden Vermarkter von Neubau-Immobilien im norddeutschen Raum. Wir sprachen mit den Geschäftsführern Thomas Klinke (rechts im Bild) und Johannes von PetersdorffCampen u.a. über vielversprechende Immobilienstandorte und was eine erfolgreiche Projektvermarktung ausmacht.

15 Jahre Thomas Klinke Immobilien – was würden Sie sagen, ist Ihr Erfolgsrezept bei der Entwicklung spannender Neubauprojekte in Hamburg und dem Norden? Thomas Klinke (TK): Erfolg entsteht, wenn eine gute Vorbereitung Gelegenheit trifft. Johannes von Petersdorff-Campen (JvPC): Wir begleiten unsere Auftraggeber meist bereits vor Ankauf des Grundstückes mit unseren Konzepten, mit Einschätzung zu Verkaufspreisen und zur möglichen Architektur. Wir sind zum Teil Jurymitglied in städte-

baulichen Wettbewerben, erarbeiten zusammen mit Architekten und Projektentwicklern zielgruppenorientierte Grundrisse und eine nachhaltige Ausstattung – wir kümmern uns mit Leidenschaft um alle Details und begleiten das Projekt in der ersten Phase unserer Dienstleistung bis zur „Marktreife“. TK: Wir haben langjährige Partner, die uns das Vertrauen schenken und Kunden, die von uns angebotene Projekte und unsere Kompetenz schätzen.


53 JvPC: Der Vertrieb erfolgt unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Anforderungen des Projektentwicklers und mit großem Einfühlungsvermögen für die Wünsche und aus der Sichtweise des Kunden. Die richtige Balance daraus zu erarbeiten, ist in der zweiten Phase unserer Dienstleistung die Aufgabe. TK: Leidenschaft, Authentizität, Sachverstand, Vertrauen und Ehrlichkeit, Achtsamkeit und ein maßvoller Anspruch an die Entlohnung unserer Dienstleistung sind neben Spaß an dem was und mit wem man es tut vermutlich die Zutaten für eine erfolgreiche Umsetzung vieler Projekte. Woran erkennen Sie vielversprechende Immobilien-Standorte? JvPC: Es ist möglich, in bereits etablierten Lagen gute Gelegenheiten zum Ankauf von Grundstücken zur Realisierung von Wohnraum zu adäquaten Preisen zu finden. TK: Allerdings ist es auch möglich, „vernachlässigte“ Lagen zu finden, um hier ein Quartier mit allen Annehmlichkeiten zu schaffen. JvPC: Letzteres ist für uns immer sehr spannend. Wir lieben sogenannte Pionierlagen. Als wir unser erstes Projekt in Hamburg-Bergedorf oder Hammerbrook zusammen mit zukunftsorientierten Partnern entwickelt haben, haben viele dies mit Verwunderung begleitet. Heute sind dies etablierte Standorte. Ein wenig Mut gehört dazu, um neue Lagen zu schaffen. Worauf kommt es bei der erfolgreichen Projektentwicklung an? TK: Auf einen wirtschaftlichen Einkauf des Grundstücks, gute Architektur, zielgruppenorientierte Grundrisse und Ausstattungslinien, klar strukturierte Prozesse und nicht zuletzt auf einen verlässlichen Dienstleister für die Platzierung des Vorhabens. Haben Sie bei Ihrer Zielgruppe immer ein klares Bild vor Augen, wer für das jeweilige Bauvorhaben in Frage kommt oder entwickelt sich das erst im Laufe der Vermarktung? JvPC: Am Anfang gehört eine ganz klare Vorstellung der Zielgruppe dazu, denn dies ist die Basis für die Entwicklung des Projektes. Hierfür muss sich zwangsläufig mit dem Umfeld beschäftigt werden, durch die Umgebung schweifen und auch mal das Gespräch mit Bewohnern aus dem Viertel suchen. TK: Beim Verkauf von insgesamt über 70 Neubauprojekten lagen wir nur ein einziges Mal mit unserer definierten Zielgruppe komplett daneben – das war beim ersten zu realisierenden Projekt im Rahmen der IBA (Internationale Bauausstellung) in Hamburg-Wilhelmsburg, jedoch waren wir trotzdem weit vor Baubeginn ausverkauft. Hier fehlte uns damals wohl allen ein Anfühlen für den Standort – heute wissen wir es besser.

Wo entstehen Ihre (Noch)-Geheimtipps an neuen Bauvorhaben, die im Laufe des Jahres in die Vermarktung gehen? TK: Unsere Märkte sind Hamburg und Hannover mit ihrem Umland sowie die Ostseeküste. In diesen Regionen gibt es noch so viel für Projektentwickler zu entdecken. Besuchen Sie unsere Homepage oder starten Sie den persönlichen Austausch mit uns. JvPC: Der Markt ändert sich täglich. Lagen, die gestern nicht cool waren, werden morgen der Renner. TK: Lassen Sie uns in den Dialog gehen. Wir brauchen diesen Dialog, um Standorte nutzerorientiert zu verifizieren, um neue Lagen mit unseren Projektentwicklern zu schaffen. Wir freuen uns drauf.


Ü B E R S I CHT H A M BU RG

Neubau im Stadtgebiet 50

JEKTE UPRO IN BURG M A H

23

A NEUB

25

Stand: 15. Juni 2021

HAMBURG-NORD

24

22

EIMSBÜT TEL 19 20 5

13

A LT O N A

3

9

26

4

8 7

18

17 2 10

21

6 11

HAMBURG-MIT TE

HARBURG

12

1 28


55 45

50 Neubauprojekte gibt es aktuell im Stadtgebiet Hamburg. Vom topmodernen Reihenhaus in Jenfeld über die großzügige Balkonwohnung in Ottensen bis zum eleganten Penthouse in der HafenCity ist für jeden etwas dabei.

WA N DS B E K

50

48 49

31 32 47 40

46

Mit unserer Stadtkarte auf dieser Doppelseite fällt es leicht, die künftige Wohnung oder das neue Eigenheim im gewünschten Bezirk zu finden.

34 33

35 37 38 38

29 27

39

30

41

43

42 44

Folgen Sie einfach den Ziffern im roten Kreis auf der Karte und finden Sie auf den folgenden Seiten die entsprechende Neubau-Immobilie in Ihrem Lieblingsviertel.

HAMBURG-MIT TE

14

16 15

BERGEDORF


Ihr Weg zur Neubau-Immobilie auf neubaukompass.de

In diesem Magazin finden Sie eine Auswahl neuer Bauvorhaben in Hamburg und Norddeutschland. Ausführliche Informationen zu jedem Projekt finden Sie auf neubaukompass.de. Scannen Sie dazu einfach den QR-Code zu jedem Bauvorhaben oder gehen Sie auf neubaukompass.de und geben hinter dem / (Slash) die rote ID neben dem QR-Code ein. Zum Beispiel neubaukompass.de/20472 Viel Erfolg bei der Immobiliensuche!

2 NBK NEUBAUKONTOR

I’MSBÜTTEL Neubau von 31 Eigentumswohnungen in Eimsbüttel

Hamburg OBJEKTE

409.000 € - 2.639.000 € 41,50 m² - 195 m²

BEZIRK ALTONA

Stand: 15. Juni 2021

1

3

SIG HOLSTEIN

BEHRENDT GRUPPE

Neubau von 10 Eigentumswohnungen in Altona

Neubau von 18 Eigentumswohnungen in Iserbrook

Ab 689.400 € 95,10 m² - 141,50 m²

Ab 460.000 € 70 m² - 150 m²

neubaukompass.de/

19463

Iserbrook Hus

BEZIRK ALTONA

Blücherhöfe Hamburg

BEZIRK ALTONA

neubaukompass.de/

20472

neubaukompass.de/

18508


57 4

7

BONAVA HAMBURG

PROJECT IMMOBILIEN HAMBURG

Neubau von 95 Eigentumswohnungen in Lurup

Neubau von 45 Eigentumswohnungen in Osdorf

659.000 € - 699.000 € 109 m² - 116 m²

Ab 520.000 € Ab 101 m2

53°WEST

neubaukompass.de/

14178

BEZIRK ALTONA

BEZIRK ALTONA

Luruper Höfe

5

8

PETERS + PETERS WOHN- UND ANLAGEIMMOBILIEN

MEISSLER & CO BÜRO BLANKENESE

Neubau von 6 Eigentumswohnungen in Lurup

Neubau von 16 Eigentumswohnungen in Osdorf

795.000 € 115,20 m² - 116,68 m²

679.000 € - 969.000 € 97 m² - 131 m²

neubaukompass.de/

21061

Øslandsby

BEZIRK ALTONA

BEZIRK ALTONA

Lüttliv

6

neubaukompass.de/

20085

9

RALF SCHMITZ-IMMOBILIEN

ICON IMMOBILIEN

Neubau von 4 Stadthäusern und 1 Einfamilienhaus in Nienstedten

Neubau von 14 Eigentumswohnungen in Osdorf

Die Häuser von Nienstedten

EICHENPLATZ7 429.000 € - 1.099.000 € 75 m² - 172 m²

neubaukompass.de/

16610

BEZIRK ALTONA

Ab 3.250.000 € 233 m² - 347 m²

BEZIRK ALTONA

neubaukompass.de/

16661

neubaukompass.de/

20156


10

13

NEUBAUKONTOR UND WENTZEL DR.

WERTPLAN NORD

Neubau von 20 Eigentumswohnungen in Osdorf

Neubau von 4 Eigentumswohnungen in Sülldorf

Preis auf Anfrage 50 m² - 136 m²

620.000 € - 1.250.000 € 75 m² - 150 m²

neubaukompass.de/

21105

Baumweg 18

BEZIRK ALTONA

BEZIRK ALTONA

Groot & Lütt

11

14

CDS WOHNBAU HAMBURG GMBH

PROJECT IMMOBILIEN HAMBURG

Neubau von 29 Stadthäusern in Othmarschen

Neubau von 30 Eigentumswohnungen in Bergedorf

1.399.900 € - 1.499.900 € 141,21 m² - 151,02 m²

464.000 € - 583.000 € 86 m² - 104 m²

neubaukompass.de/

17792

Die Bleichertwiete

BEZIRK BERGEDORF

BEZIRK ALTONA

Adagio - Stadthäuser

neubaukompass.de/

16898

12

15

MOORKAMP BAUUNTERNEHMEN GMBH

BONAVA HAMBURG

The Corner

Op de Diek

Neubau von 17 Eigentumswohnungen in Ottensen

Neubau von 47 Eigentumswohnungen in Bergedorf

334.000 € - 1.075.000 € 35 m² - 106 m²

366.900 € - 629.900 € 60 m² - 109 m²

neubaukompass.de/

21053

BEZIRK BERGEDORF

BEZIRK ALTONA

neubaukompass.de/

21245

neubaukompass.de/

20169


59 16

19

VSP HOLDING

PETERS + PETERS WOHN- UND ANLAGEIMMOBILIEN

Neubau von 15 Eigentumswohnungen in Bergedorf

Neubau von 9 Eigentumswohnungen und 3 Townhouses in Lokstedt

Holtenklinkerstraße 54 und 54a

Parkside 2

Preis auf Anfrage 55 m² - 175 m²

neubaukompass.de/

20884

BEZIRK EIMSBÜTTEL

BEZIRK BERGEDORF

452.100 € - 585.300 € 86,10 m² - 104,60 m²

17

20

LÜTHEN & CO. IMMOBILIEN

GROSSMANN & BERGER HAMBURG

Neubau von 33 Eigentumswohnungen in Eimsbüttel

Neubau von 20 Eigentumswohnungen in Lokstedt

525.000 € - 1.245.000 € 60,30 m² - 125,90 m²

430.000 € - 1.100.000 € 38 m² - 110 m²

neubaukompass.de/

19236

20 Homes Lokstedt

BEZIRK EIMSBÜTTEL

BEZIRK EIMSBÜTTEL

The Jules

neubaukompass.de/

20887

18

21

HELMA WOHNUNGSBAU GMBH

GROSSMANN & BERGER HAMBURG

Hamburg - Lokstedter Steindamm 63

The 10

Neubau von 21 Eigentumswohnungen in Rotherbaum

Neubau von 17 Eigentumswohnungen in Lokstedt

4.680.000 € 233 m²

neubaukompass.de/

20019

BEZIRK EIMSBÜTTEL

556.400 € - 732.900 € 64 m² - 92 m² BEZIRK EIMSBÜTTEL

neubaukompass.de/

20715

neubaukompass.de/

19290


22

25

EICHBERG GMBH

BEHRENDT GRUPPE

Neubau von einer Maisonettewohnung in Schnelsen

Neubau von 50 Eigentumswohnungen in Schnelsen

441.000 € 85,59 m²

374.000 € - 750.000 € 59 m² - 125,70 m²

neubaukompass.de/

19279

Quartier Albertinenhof

BEZIRK EIMSBÜTTEL

BEZIRK EIMSBÜTTEL

Halstenbeker Straße 95

23

26

GROSSMANN & BERGER HAMBURG

SPARDA IMMOBILIEN

Neubau von 28 Eigentumswohnungen in Schnelsen

Neubau von 22 Eigentumswohnungen in Stellingen

Ab 277.000 € 48 m² - 122 m²

Ab 600.000 € 81 m² - 137 m²

neubaukompass.de/

19282

PRIVA - Stellingen

BEZIRK EIMSBÜTTEL

BEZIRK EIMSBÜTTEL

Holsteiner Chaussee 311

neubaukompass.de/

21071

24

27

HAMBURG SOTHEBY‘S INTERNATIONAL

GROSSMANN & BERGER HAMBURG

Neubau von 20 Eigentumswohnungen in Schnelsen

Neubau von 29 Eigentumswohnungen in der HafenCity

275.000 € - 440.000 € 47,70 m² - 77,22 m²

1.199.000 € 103 m²

neubaukompass.de/

20145

FRANK in der HafenCity

BEZIRK HAMBURG-MITTE

Graf-Ernst-Weg 10

BEZIRK EIMSBÜTTEL

neubaukompass.de/

20223

neubaukompass.de/

18015


61 28

31

DAHLER & COMPANY

HAMBURG SOTHEBY‘S INTERNATIONAL

Neubau von 75 Eigentumswohnungen in HafenCity

Neubau von 6 Eigentumswohnungen in Alsterdorf

940.000 € - 10.525.000 € 53 m² - 427 m²

525.000 € - 1.085.000 € 65,70 m² - 158,30 m²

Sengelmannstraße 95

neubaukompass.de/

20147

BEZIRK HAMBURG-NORD

BEZIRK HAMBURG-MITTE

The Crown

29

32

ENGEL & VÖLKERS HAMBURG PROJEKTVERMARKTUNG

CIRCINUS IMMOBILIEN

Neubau von 72 Eigentumswohnungen in der HafenCity

Neubau von 20 Eigentumswohnungen in Alsterdorf

720.000 € - 1.770.000 € 61 m² - 131 m²

755.000 € - 1.500.000 € 87 m² - 154 m²

neubaukompass.de/

20588

BRABAND QUARTETT

BEZIRK HAMBURG-NORD

BEZIRK HAMBURG-MITTE

The Wave

neubaukompass.de/

20308

30

33

GARBE IMMOBILIEN-PROJEKTE

ENGEL & VÖLKERS UND GROSSMANN & BERGER

Neubau von 128 Eigentumswohnungen in der HafenCity

Neubau von 80 Eigentumswohnungen in Barmbek

600.000 € - 1.130.000 € 53 m² - 127 m²

309.000 € - 699.000 € 37 m² - 90 m²

neubaukompass.de/

20766

Barmbeker Bogen - Tor zur Fuhle

BEZIRK HAMBURG-NORD

Roots Hamburg

BEZIRK HAMBURG-MITTE

neubaukompass.de/

20146

neubaukompass.de/

17978


34

37

FRANK PROJEKTENTWICKLUNG NORD GMBH

GROSSMANN & BERGER HAMBURG

Neubau von 75 Eigentumswohnungen in BarmbekNord

Neubau von 11 Eigentumswohnungen in Uhlenhorst

helling

Stadtnest

758.000 € - 2.495.000 € 62 m² - 191 m²

neubaukompass.de/

20226

BEZIRK HAMBURG-NORD

BEZIRK HAMBURG-NORD

429.000 € - 765.000 € 53 m² - 100 m²

35

38

ENGEL & VÖLKERS HAMBURG PROJEKTVERMARKTUNG

GROSSMANN & BERGER HAMBURG

Neubau von Eigentumswohnungen in Uhlenhorst

Neubau von 12 Eigentumswohnungen in Uhlenhorst

1.530.000 € - 2.420.000 € 147 m² - 170 m²

Ab 2.150.000 € 174 m²

neubaukompass.de/

18657

Uhlenhorster Weg 21

BEZIRK HAMBURG-NORD

BEZIRK HAMBURG-NORD

WATERLOFTS Kanalstraße

neubaukompass.de/

20348

36

39

PETERS + PETERS WOHN- UND ANLAGEIMMOBILIEN

ENGEL & VÖLKERS HAMBURG PROJEKTVERMARKTUNG

UHHU - Unsere Hamburg Uhlenhorst

LEO-Uhlenhorst Neubau von 126 Eigentumswohnungen in Uhlenhorst

Neubau von 18 Eigentumswohnungen in Uhlenhorst

625.000 € - 1.505.000 € 49 m² - 133 m²

neubaukompass.de/

19260

BEZIRK HAMBURG-NORD

598.000 € - 1.255.000 € 55 m² - 97 m² BEZIRK HAMBURG-NORD

neubaukompass.de/

19285

neubaukompass.de/

20580


63 40

43

ROBERT C. SPIES GMBH - HAMBURG

CDS WOHNBAU HAMBURG GMBH

Neubau von 112 Eigentumswohnungen in Winterhude

Neubau von 48 Eigentumswohnungen in Jenfeld

Ab 290.000 € 37,60 m² - 137,50 m²

319.900 € - 899.900 € 53,06 m² - 140,46 m²

neubaukompass.de/

19286

Jenau - Eigentumswohnungen

BEZIRK WANDSBEK

BEZIRK HAMBURG-NORD

MYONE - Winterhude

41

44

QUADRUM INVEST GMBH

BEHRENDT GRUPPE

Neubau von Eigentumswohnungen in Wandsbek

Neubau von 27 Eigentumswohnungen in Jenfeld

190.000 € - 218.000 € 14 m² - 44 m²

Ab 335.000 € 58 m² - 105 m²

neubaukompass.de/

21255

Freiraum+

BEZIRK WANDSBEK

BEZIRK WANDSBEK

Morewoodstraße

neubaukompass.de/

21001

42

45

HIT. IMMOBILIEN

QUADRUM INVEST GMBH

Neubau von 72 Eigentumswohnungen und 10 Stadthäusern in Jenfeld

Neubau von 3 Reihenhäusern, 2 Doppelhaushälften und einer Eigentumswohnung in Lemsahl-Mellingstedt

Am Kaskadenpark

Sarenweg 84

Ab 292.900 € 50 m² - 171 m²

780.000 € - 975.000 € 102 m² - 139 m²

neubaukompass.de/

19975

BEZIRK WANDSBEK

BEZIRK WANDSBEK

neubaukompass.de/

20922

neubaukompass.de/

20777


46

49

CM PROJEKTBAU GMBH

DOLBERG-IMMOBILIEN

Neubau von 22 Eigentumswohnungen in Rahlstedt

Neubau von 12 Eigentumswohnungen in Rahlstedt

369.000 € - 449.000 € 62 m² - 89 m²

329.000 € - 849.000 € 53 m² - 152 m²

MEIE12 – schöne Aussichten

neubaukompass.de/

16233

BEZIRK WANDSBEK

BEZIRK WANDSBEK

WolliBar

47

50

CM PROJEKTBAU GMBH

QUADRUM INVEST GMBH

Neubau von 14 Eigentumswohnungen in Rahlstedt

Neubau von 4 Reihenhäusern in Rahlstedt

335.000 € - 599.000 € 61 m² - 131 m²

600.000 € - 660.000 € 92,30 m²

Jarnostraße 7

neubaukompass.de/

16505

48 QUADRUM INVEST GMBH

Lohheide

Neubau von 10 Eigentumswohnungen in Rahlstedt 310.000 € - 540.000 € 45 m² - 75 m²

neubaukompass.de/

21254

BEZIRK WANDSBEK

BEZIRK WANDSBEK

1-zwo-3-4

BEZIRK WANDSBEK

neubaukompass.de/

20574

neubaukompass.de/

20898


65

Über Mit unserem Fokus auf Neubau-Wohnimmobilien, der bedienerfreundlichen Navigation und dem

objektiven, aktuellen Marktüberblick sind wir die erste Anlaufstelle, wenn es um den erfolgreichen Kauf einer Neubau-Immobilie geht.

Seit dem Launch unserer Website neubaukompass.de im Jahr 2008 haben wir uns dank der

individuellen Betreuung unserer Kunden und dem Fachwissen unseres Teams Schritt für Schritt zur

Nummer 1 für Neubau-Wohnimmobilen und Bauträger-Projekte in Deutschland entwickelt. Auf dem

österreichischen Markt sind wir seit Anfang 2018 erfolgreich tätig.

Neben unserem Portal, redaktionellen Neubau-Blogs in sieben Großräumen und unseren

wöchentlichen Newslettern begleiten wir Ihren Immobilienkauf seit diesem Jahr mit unserem neubau kompass Magazin.

Lassen Sie sich inspirieren! Sie haben Feedback, Wünsche, Anregungen? Dann schreiben Sie an info@neubaukompass.de


NAH AM WASSER

Urlaubsregionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein laden unzählige Urlaubsregionen zum Entdecken ein. Kommen Sie mit uns auf eine (Lese-)Reise durch das Bundesland zwischen Nord- und Ostsee: Vom Wasserschloss in Glücksburg hoch oben in Deutschlands Norden geht es in die Wikingerstadt Schleswig am Ostseefjord Schlei und weiter auf die Hallig Hooge im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer, bis wir schließlich in Ratzeburg im Naturpark Lauenburgische Seen ankommen. Schloss Glücksburg: romantisches Wasserschloss bei Flensburg Eine der bedeutendsten Schlossanlagen in Nordeuropa lädt rund 10 Kilometer nordöstlich von Flensburg zu einem Besuch ein: Schloss Glücksburg. Wer das Wasserschloss in der nördlichsten Stadt Deutschlands, Glücksburg (Ostsee), besucht, kann über dem Eingangsportal die rätselhaften Buchstaben GGGMF entdecken – die Anfangsbuchstaben des Wahlspruchs von Herzog Johann dem Jüngeren: „Gott gebe Glück mit Frieden.“ Schloss Glücksburg verdankt nicht nur seinen Namen dem Herzog, dieser erteilte auch den Auftrag für den Bau des Schlosses. Bis heute hat das Renaissanceschloss nichts von seinem Charme verloren. Hier wird Geschichte erlebbar: Ob im für Besucher zugänglichen Schloss selbst oder in der Schlosskapelle mit Deckenfresken. Für Gäste gibt es Führungen und Einkehrmöglichkeiten. Zum herzoglichen Übernachten mit Blick auf das Wasserschloss Glücksburg laden die Ferienwohnungen auf der Schlossinsel ein, romantisch eingebettet zwischen Schlosspark und -hof.


67 Schleswig und die Wikinger Die Wikingerstadt Schleswig gehört zur Region des Ostseefjords Schlei. Der Meeresarm der Ostsee erstreckt sich über 42 Kilometer ins Landesinnere bis nach Schleswig im Westen. Schleswig an der Schlei ist als Wikingerstadt bekannt, zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert siedelten hier die Wikinger. Die Geschichte der Wikinger ist bis heute am wikingerzeitlichen Handelsplatz Haithabu bei Schleswig erlebbar, eines der bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands. Das Wikinger Museum Haithabu und das weniger als 10 Kilometer nahe Grenzbauwerk Danewerk – die größte Befestigungsanlage Nordeuropas – wurden 2018 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die ehemalige Wikingersiedlung Haithabu lädt in einem Ausstellungshaus mit Originalfunden und mit sieben rekonstruierten Häusern zu einer Entdeckungsreise in die Lebenswelt der Wikinger ein.

Tagesausflug oder Urlaub auf der Hallig Hooge Umspült von der Nordsee liegt die Hallig Hooge im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer, die zweitgrößte von zehn Halligen. Die Anreise erfolgt per Fähre oder Schiff. Nach der Überfahrt erwartet Sie ein 12 Kilometer langer Deich rund um die Hallig. Besucher haben die Wahl, sie die Hallig als Tagesgast bereisen oder in einer der zahlreichen Ferienunterkünfte übernachten. Um die Hallig Hooge an einem Tag zu entdecken, gibt es Mietfahrräder oder Kutschfahrten. Das Heimat- und Halligmuseum vermittelt mit einer friesischen Wohnstube einen Eindruck vom Leben auf der Hallig. Für das leibliche Wohl sorgen Cafés und Restaurants.

Von vier Seen umgeben: die Inselstadt Ratzeburg Wasser ist in der Inselstadt Ratzeburg allgegenwärtig, vier Seen umgeben das auf einer Insel liegende Zentrum: der Große Ratzeburger See, der Kleine Küchensee, der Große Küchensee und der Domsee. Rund um die Seen führen Wander- und Radwege. Bekannt ist der Ratzeburger Dom, ein Zeugnis romanischer Backsteinarchitektur, der in Wassernähe die Kulisse prägt. Die Inselstadt Ratzeburg gehört zum Herzogtum Lauenburg, das sich zwischen Lübeck im Norden, dem Schaalsee im Osten, der Elbe im Süden und Hamburg im Westen ausdehnt. In der Region prägen über 40 Seen die Landschaft des Naturparks Lauenburgische Seen, der älteste Naturpark Schleswig-Holsteins.

54° Nord in Schleswig/Info S. 79

Neubauprojekt in Schleswig Wohnen Sie dort, wo andere Urlaub machen! Zum Beispiel in diesem Neubauvorhaben in Schleswig.


ÜBERSEESTADT BREMEN

Eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas

Als eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas gilt die Überseestadt Bremen. Erst im vergangenen Jahr gingen zwei Auszeichnungen an das Großprojekt, darunter der renommierte Branchenpreis „Immobilienmanager Award 2020“ in der Kategorie Stadtentwicklung. Nichtsdestotrotz ist die Überseestadt „Work in progress“: Viele Bewohner wünschen sich mehr Lebendigkeit im Viertel. Daran wird gearbeitet. Lesen Sie mehr über (Wohn-)Möglichkeiten in der Überseestadt.

Seit Anfang der 2000er-Jahre entsteht die Überseestadt als ein neuer Ortsteil von Bremen-Walle. Mit 300 Hektar Fläche ist sie eines der größten städtebaulichen und eines der herausragenden HafenRevitalisierungsprojekte Europas, berichtet die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Denn das alte Hafenrevier wandelt sich zu einem modernen „Standort der Möglichkeiten“ mit einer Mischung aus Dienstleistung, Bürobetrieben, Hafenwirtschaft, Logistik, Freizeit, Wohnen und Kultur. Verantwortlich für die zahlreichen Infrastrukturmaßnahmen in der Überseestadt Bremen ist im Auftrag des Bremer Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Die WFB vermarktet Gewerbe- und Wohngrundstücke, begleitet Unternehmen bei der Ansiedlung und unterstützt die unterschiedlichen Akteure in der Überseestadt. Nicht nur die hohe Nachfrage, auch die Umsetzung neuer Bau- und Infrastrukturvorhaben sorgen dafür, dass die Überseestadt weit über die Grenzen Bremens hinaus einen hervorragenden Ruf genießt.

„Immobilienmanager Award 2020“ für die Überseestadt Bremen Die Überseestadt wurde bereits überregional geehrt mit dem „Immobilienmanager Award 2020“ in der Kategorie Stadtentwicklung. Die Begründung: „Für die Jury ist die Überseestadt Bremen ein absolut herausragendes Stadtentwicklungsprojekt, das das enorme Potenzial des alten Hafengeländes erkannt und gehoben hat.“


69 Familienwohnung bis zum exklusiven Penthouse mit Weitblick stehen Domizile zur Auswahl. Vergleichsweise neu ist das BlauHaus am Kommodore-Johnson-Boulevard. Das Projekt zum gemeinschaftlichen Wohnen, Leben und Arbeiten für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bietet mit Veranstaltungsräumen und Gemeinschaftsgärten eine Fülle an Möglichkeiten zur Begegnung.

„Bundespreis Stadtgrün 2020“: Auszeichnung für Strandpark „Waller Sand“ In der Kategorie „gebaut“ erhielt der Strandpark „Waller Sand“ vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) eine Auszeichnung im Bereich „Anerkennung“. Mit dem „Waller Sand“ wurde die ehemals graue Hochwasserschutz-Infrastruktur in einen grünen Strandpark verwandelt. Geschaffen wurde ein 30.000 m² großer Stadtstrand mit einer extensiven Parklandschaft, Sportund Spielangeboten, einem urbanen Boulevard und einer Molenpromenade. Das Projekt gilt als Vorbild für die Verzahnung von Stadtgrün und Stadtentwicklung im Klimawandel. Ähnliches mehr wünschen sich nicht wenige Bewohner in der Überseestadt. Zugute halten muss man den Stadtverantwortlichen, dass die Rufe nach mehr Lebendigkeit im Viertel nicht ungehört verhallen. Mit dem „Waller Sand“ wurde ein wichtiges Projekt geschaffen, um Erholungs- und Begegnungsmöglichkeiten zu bieten. Denn Wohnen in der Überseestadt kann attraktiv sein, nicht zuletzt aufgrund der Nähe zur City.

Standortfaktor Lage in der Überseestadt Bremen Wer in der Überseestadt wohnt, profitiert vom nahen Bremer Stadtzentrum: Lediglich rund 2 Kilometer sind es bis zum Bremer Dom, der Weg bis dahin kann unter anderem auf der Flaniermeile „Schlachte“ entlang der Weser zurückgelegt werden. Auch mit dem Rad eröffnen sich vielfältige Ausflugsmöglichkeiten. Von Szenegastronomie über Führungen und Touren gibt es einiges in der Überseestadt zu entdecken. Zum Verweilen in Wasserlage lädt zum Beispiel die Terrasse vor dem GOP Varieté-Theater Bremen Am Weser-Terminal 4 ein. Was das Wohnspektrum in der Überseestadt betrifft, finden Singles, Paare und Familien in den unterschiedlichen gewünschten Preiskategorien attraktiven Wohnraum. Von der großzügigen

Genussmittel aus der Überseestadt Wussten Sie, dass einige landesweit bekannte Genussmittel aus der Bremer Überseestadt stammen? Zum Beispiel der in der Fitnessund Lifestyle-Branche beliebte Snack „Reishunger“, die Premium-Bio-Tees von „My Cup of Tea“ und die „piekfeinen Brände“ aus der norddeutschen Premium-Brauerei von Birgitta Schulze van Loon. Ob zum Flanieren, Radfahren, Wohnung besichtigen oder zum Gin-Tasting: Bremens Überseestadt ist mehr als einen Besuch wert. Wann überzeugen Sie sich davon?


IM AUFWÄRTSTREND

Der Wohnimmobilienmarkt in Bremen

Fläche: 325,56 km2 Stadtteile: 23 Einwohner: ca. 569.000 Ranking: elftgrößte Stadt in Deutschland Kaufpreise/m²: ca. 4.000–5.100 € Geplant: 10.000 zusätzliche Wohnungen bis 2023 Mehr: www.bremen.de

In Bremen hat sich die Anzahl der Baugenehmigungen seit 2010 verdoppelt. Der Boom hält an, und das ist gut so, denn die Hansestadt verzeichnet parallel dazu ein rasantes Bevölkerungswachstum. Besonders für Kapitalanleger dürfte Letzteres von Interesse sein: Auch in Zukunft wird die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Bremen hoch bleiben und damit die Aussicht auf vielversprechende Renditen. Lesen Sie nachfolgend mehr über aktuelle Tendenzen auf dem Markt für Wohnimmobilien in Bremen. Ein kleiner Tipp vorab: Wer sich heute für den Kauf einer Eigentumswohnung in der City der Stadtmusikanten interessiert, sollte nicht zu lange warten. Denn die Preise steigen unübersehbar an, und das in Folge. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich im Jahr 2020 die Quadratmeterpreise um 5,3 %. Mittlerweile kostet der Quadratmeter einer Neubauwohnung in Bremen zwischen 4.000 und 5.100 € (Quelle: WFB-Wohnimmobilienmarkt 2020). Entscheidend ist wie überall auch hier die Lage. Besonders gefragt sind Standorte am Wasser wie etwa in der Überseestadt oder auf dem Stadtwerder. Auf der idyllischen Halbinsel sind in den letzten Jahren einige hochwertige Neubauprojekte mit Miet- und Eigentumswohnungen entstanden. Außer mit der Nähe zum Wasser punkten die beiden Viertel ebenso mit der in Kürze erreichbaren Innenstadt. Nichtsdestotrotz bleiben auch Wohnlagen in Horn-Lehe, Schwachhausen und Oberneuland stark gefragt. Neue Bauvorhaben, die sich bei Immobilienkäufern ebenso großer Beliebtheit

erfreuen wie bei Mietern, sind die Gartenstadt Werdersee und das Neue Hulsberg-Viertel, welches als einmalige Chance für die Hansestadt gilt. Dieses gemischt genutzte Quartier mit Wohnungen, Gewerbe, Gastronomie und Einzelhandel entsteht auf der 14 Hektar großen, durch Umbau frei werdenden Fläche des Klinikums Bremen-Mitte. Bremer Stadtentwickler sind ehrgeizig darum bestrebt, auch die Innenstadt kontinuierlich auszubauen, um die Wohn- und Lebensqualität der Stadt weiter zu erhöhen. Über aktuelle Planungsvorhaben, Entwicklungsprojekte und neu entstehende Plätze zum Flanieren und Verweilen informiert in regelmäßigen Abständen die Broschüre der Cityinitiative mit dem Titel „Stadt Perspektiven“. Diese kann auch auf der Website bremen-city.de heruntergeladen werden.


71 53 JUSTUS GROSSE IMMOBILIENUNTERNEHMEN

FINDORFF LIVING Neubau von 44 Eigentumswohnungen in Bremen

Bremen OBJEKTE

249.990 € - 649.990 € 45 m² - 142 m²

BREMEN

Stand: 15. Juni 2021

51

54

JUSTUS GROSSE IMMOBILIENUNTERNEHMEN

VON POLL IMMOBILIEN BREMEN

Neubau von 186 Eigentumswohnungen in Bremen

Neubau von 14 Eigentumswohnungen in Schwachhausen

149.000 € - 769.000 € 32 m² - 144 m²

579.000 € 97 m² - 98 m²

neubaukompass.de/

18643

Gravelottestraße

BREMEN

BREMEN

WeserHöfe

52

neubaukompass.de/

20209

55

HBI-IMMOBILIENVERTRIEBS GMBH

WELLMANN IMMOBILIEN

Hastedter Tore

Elsasser Straße 71a

Neubau von 43 Eigentumswohnungen in Hastedt

Neubau von 5 Stadthäusern in Schwachhausen

Ab 135.258 € Ab 31 m2

595.900 € - 695.900 € 148 m² - 161 m²

neubaukompass.de/

19530

BREMEN

BREMEN

neubaukompass.de/

20114

neubaukompass.de/

20271


Der Norden zum Erlesen Hamburg und der Norden sind die Schauplätze vieler Krimis, Romane und Kinderbücher. Hier kommen unsere aktuellen Lieblingstitel – historisch, spannend, schillernd und reich bebildert. Da ist für jeden Lesegeschmack etwas dabei.

Hammaburg Es ist rund 1.200 Jahre her, dass auf einer spitzen Landzunge an der Elbe eine Burg stand, die „Hammaburg“. Heute sind hier das Rathaus und der Domplatz am Speersort zu verorten. Im Mittelalter, zur Zeit Kaiser Ludwigs des Frommen, wird dieser Fleck zum strategischen, letzten Vorposten der Franken vor dem Gebiet der Wikinger und Slawen. Denn neben inneren Querelen durch den Erbstreit der Karolinger sorgt eine große Gefahr aus dem Norden für unsichere Zeiten: Wikinger! Der Kaiser entsendet deshalb den Benediktinermönch Ansgar als Missionar zur Hammaburg, damit dieser gemeinsam mit Statthalter Graf Bernhard die Gefahr der Heiden aus dem Norden eindämme. Jahrelang klappt das mit dem Missionieren und Befrieden gut. Doch dann sticht im hohen Norden ein Schiff in See: Im Jahr 845 wird die Hammaburg von den Wikingern überfallen und vollständig zerstört. Wie es zum Aufstieg und Fall der Hammaburg kam und sich alles zugetragen haben könnte, zeigt die Graphic Novel von Jens Natter. Der Künstler hat belegtes historisches Wissen sowie reale

HAMBURG VINYL Christoph Dallach, Bernd Jonkmanns 33 Hamburg-Cover und Ihre Geschichte Junius Verlag 96 Seiten, ca. 120 Farbabb., Hardcover 24,90 € ISBN: 978-3-96060-514-0

und fiktive Personen miteinander verwoben, um augenzwinkernd und mit lebendiger Bildsprache eine Geschichte von großen Intrigen, dunklen Bedrohungen, aber auch dem Alltag im Mittelalter zu erzählen. Es geht unter anderem um eine nützliche Reliquie und heiß begehrte Kirchenschätze, Wikinger im Zugzwang und starke Frauen. Ein Stoff, der Geschichte(n) erzählt. HAMMABURG Jens Natter Ellert & Richter Verlag 96 Seiten mit 96 Abbildungen, Hardcover 16,95 € ISBN: 978-3-8319-0781-6

Hamburg Vinyl – 33 Hamburg-Cover und ihre Geschichte Hamburg steht für eine einzigartige Musikkultur. Kein Wunder, dass Bilder der Stadt auf so manchem berühmten Plattencover landeten. Der Fotograf Bernd Jonkmanns und der Journalist Christoph Dallach haben für ihr Buch 33 Vinylplatten aus der Zeit von 1963 bis 2016 mit Hamburg-Motiven auf dem Cover ausgewählt – unter anderem von den Beatles, Ella Fitzgerald, The Clash, Sonny & Cher, Jimi Hendrix, Jan Delay oder Fettes Brot. Nicht nur Hanseaten werden es genießen, in diesem Buch zu stöbern. Christoph Dallach steuerte die Texte mit unterhaltsamen Fakten zu den Künstlern, zur Entstehungsgeschichte der Alben und den Hamburger Locations bei. Bernd Jonkmanns entdeckte die alten Locations für die Leser fotografisch neu. Ein Stück Hamburger Musikgeschichte.


73

Das große Hamburg-Erklär-Buch. Durch die Stadt mit Jan und Jörn

DAS GROSSE HAMBURG-ERKLÄR-BUCH. DURCH DIE STADT MIT JAN UND JÖRN Jörn Tietgen (Autor), Jan Kruse (Illustrator) Junius Verlag 32 Seiten, Hardcover 18,00 € ISBN: 978-3-388506-770-2

Die Optimistin Dem 30-jährigen Toygar steht das Wasser bis zu Hals. Er soll gleich die 16-jährige Nichte eines K redithais heiraten, bei dem sein Vater in der Kreide steht. Flucht! Er findet sich bald in einer Seniorenresidenz an der Ostsee wieder, wo ihn die fast 80-jährige Charlotte vor den Brüdern seiner Braut versteckt und ihm ihre Lebensgeschichte erzählt. Viele Personen der Zeitgeschichte – von Ringo Starr bis Ulrike Meinhof – will Charlotte gekannt haben. Alle Abenteuer fügten sich zum Positiven. Ist die „Optimistin“ eine Hochstaplerin oder ein weiblicher Forrest Gump? Blickt sie nicht allzu verklärend auf die Vergangenheit? Glauben Sie ihr alles oder nichts – und finden Sie heraus, ob Toygars Flucht ein gutes Ende findet. DIE OPTIMISTIN Timo Blunck Heyne Verlag 352 Seiten, Hardcover 20,00 € ISBN: 978-3-453-27291-0

Kommt mit auf eine große Tour durch Hamburg! Jan und Jörn, Pinguin Pip und die Möwe Fischkopp führen durch alle wichtigen Orte der Stadt – auch für Klookschieters spannend. Wir haben beim Lesen und Bilderbestaunen unter anderem viel über die Alster, Fleete und Kanäle oder die Menschen und Orte gelernt, die das Hamburger Leben ausmachen und am Laufen halten. Schaut auch Ihr, welche Nachtgestalten der etwas anderen Art sich auf der Reeperbahn tummeln, und lasst Euch die Geschichte Hamburgs und seines Hafens erzählen. Jörn hat viel Wissen in das große Buch gepackt und Jan alles humorvoll illustriert. Fakten und Humor sind hier ideal im Gleichgewicht – ob beim Text oder bei der Grafik. Kinder und Erwachsene werden dieses liebevoll kreierte Buch lieben.

FRAU HELBING UND DER TOTE FAGOTTIST Eberhard Michealy Kampa Verlag ca. 240 Seiten, Klappenbroschur 14,90 € ISBN: 978-3-311-30008-3

Frau Helbing und der tote Fagottist Wespen sollen den berühmten Fagottisten Henning von Pohl dahingerafft haben? Das sieht seine Nachbarin, Frau Helbing, mehr als kritisch, denn mit Mordfällen kennt sie sich aus. Seit dem Tod ihres Mannes Hermann, mit dem sie 40 Jahre lang eine Metzgerei im Hamburger Grindelviertel geführt hat, ist sie eine passionierte Leserin von Kriminalromanen. Während die arrogante Kommissarin Schneider Frau Helbings Ermittlungen mit wenig Liebe begegnet – wie unhöflich! –, ist der Schneider Herr Aydin völlig auf ihrer Seite und ermutigt sie, am Fall dranzubleiben und ihrem Instinkt zu folgen. Unkonventionell und tatkräftig, löst die alte, manchmal etwas schrullige Dame ihren ersten Fall. Sie dabei zu begleiten und mit ihr um die Ecke zu denken, macht einfach Spaß.


58 STECKENPFERD IMMOBILIEN GMBH

Kaiser-Wilhelm-Straße 28/30 Neubau von 6 Eigentumswohnungen in Kirchrode 885.000 € - 895.000 € 108 m² - 129 m²

OBJEKTE

Hannover HANNOVER

Stand: 15. Juni 2021

56

9

HELMA WOHNUNGSBAU GMBH

MERAVIS BAUTRÄGER GMBH HANNOVER

Neubau von 25 Reihenhäusern und 6 Doppelhaushälften in Anderten

Neubau von 9 Eigentumswohnungen in Kleefeld

Hannover-Anderten - Bugstraße

Senator-Bauer-Str. 2 434.000 € - 834.000 € 82 m² - 153 m²

neubaukompass.de/

13273

HANNOVER

HANNOVER

498.500 € - 523.000 € 121 m² - 125 m²

neubaukompass.de/

19259

57

60

THOMAS KLINKE IMMOBILIEN

MERAVIS BAUTRÄGER GMBH HANNOVER

LOUIS‘ Grün

WEITSICHT in der Wasserstadt Limmer

Neubau von 59 Eigentumswohnungen in Groß Buchholz

Neubau von 51 Eigentumswohnungen in Limmer

Ab 159.000 € 27 m² - 116 m²

315.000 € - 1.090.000 € 49 m² - 130 m²

neubaukompass.de/

19983

HANNOVER

HANNOVER

neubaukompass.de/

20471

neubaukompass.de/

18462


75 61

64

DIE WOHNKOMPANIE NORD

GWP PROJEKTGESELLSCHAFT

Neubau von 43 Eigentumswohnungen in List

Neubau von 11 Eigentumswohnungen in Stöcken

Ab 295.000 € 54 m² - 159 m²

Ab 279.000 € 61 m² - 113 m²

Moorhoffstraße 3

neubaukompass.de/

17306

HANNOVER

HANNOVER

Levante

neubaukompass.de/

21144

62 THOMAS KLINKE IMMOBILIEN

Constanze

Neubau von 21 Stadthäusern und 19 Eigentumswohnungen in List

HANNOVER

Ab 325.500 € 55 m² - 170 m²

OBJEKTE

Norddeutschland

neubaukompass.de/

Schleswig-Holstein

21048

Stand: 15. Juni 2021

63

65

THOMAS KLINKE IMMOBILIEN

CM PROJEKTBAU GMBH

Neubau von 72 und Kernsanierung von 62 Eigentumswohnungen in Nordstadt

Neubau von 51 Eigentumswohnungen und 16 Stadthäusern in Ahrensburg

Charlottes Garten

AHRMOOR

245.000 € - 699.000 € 58 m² - 150 m²

neubaukompass.de/

16670

AHRENSBURG

HANNOVER

Ab 234.000 € 37 m² - 188 m²

neubaukompass.de/

18134


66

69

MERAVIS BAUTRÄGER GMBH HAMBURG

SCHMIDT REAL ESTATE MANAGEMENT GMBH

Neubau von 52 Eigentumswohnungen in Ahrensburg

Neubau von 8 Eigentumswohnungen in Geestemünde

Ab 270.000 € 52 m² - 107 m²

179.000 € - 679.000 € 43,88 m² - 162,94 m²

neubaukompass.de/

20062

Residenz am Bürgerpark

BREMERHAVEN

AHRENSBURG

Uptown Living - Ahrensburg

67

70

BONAVA HAMBURG

SPARKASSE HANNOVER

Neubau von 41 Eigentumswohnungen in Barsbüttel

Neubau von 7 Reihenhäusern in Burgdorf (Hannover)

269.000 € - 275.000 € 50 m²

Ab 390.000 € 123 m² - 133 m²

neubaukompass.de/

17814

Weimarer Bogen Burgdorf

BURGDORF (HANNOVER)

BARSBÜTTEL

Brombeerkamp

neubaukompass.de/

18693

68

71

SCHMIDT REAL ESTATE MANAGEMENT GMBH

CAROLINE REGGE

Neubau von 8 Eigentumswohnungen in Bremerhaven

Neubau von 5 Eigentumswohnungen in Cuxhaven

183.000 € - 289.000 € 70 m² - 82 m²

349.500 € - 479.000 € 86 m² - 113 m²

Wohnresidenz am Kalkofen

neubaukompass.de/

19532

Nordheimstraße 105

CUXHAVEN

BREMERHAVEN

neubaukompass.de/

20299

neubaukompass.de/

20495


77 72

75

CAROLINE REGGE

ELB- & HANSE-IMMOBILIEN

Neubau von 6 Eigentumswohnungen in Cuxhaven

Neubau von 35 Eigentumswohnungen in Hamberge

335.000 € - 437.000 € 81 m² - 112 m²

274.000 € - 514.000 € 49.m² - 124m²

neubaukompass.de/

20496

Neuer TraveBlick Hamberge

HAMBERGE

CUXHAVEN

Stickenbütteler Weg 17-19

neubaukompass.de/

18697

73

76

HELMA WOHNUNGSBAU GMBH

STECKENPFERD IMMOBILIEN GMBH

Neubau von 58 Eigentumswohnungen und 9 Reihenhäusern in Garbsen

Neubau von 16 Eigentumswohnungen in Hameln

Garbsen - Bosse-See

Humme-Hof 190.000 € - 360.000 € 58 m² - 109 m²

neubaukompass.de/

18892

HAMELN

GARBSEN

214.600 € - 805.500 € 43 m² - 174 m²

neubaukompass.de/

19772

74

77

BONAVA HAMBURG

MERAVIS BAUTRÄGER GMBH HANNOVER

Neubau von Eigentumswohnungen, Reihenhäusern, Doppelhaushälften und Einfamilienhäusern in Geesthacht

Neubau von 25 Eigentumswohnungen in Hemmingen

Weidentrift

Am Sundern 270.000 € - 681.000 € 60 m² - 135 m²

neubaukompass.de/

16293

HEMMINGEN

GEESTHACHT

262.000 € - 524.000 € 57 m² - 121 m²

neubaukompass.de/

18507


78

81

PETERS + PETERS WOHN- UND ANLAGEIMMOBILIEN

SALLIER IMMOBILIEN

Neubau von 63 Eigentumswohnungen in NeumühlenDietrichsdorf

Neubau von 10 Einfamilienhäusern in Lüneburg

Albert-Schweitzer-Weg

Garden Village Lüneburg 669.000 € - 769.000 € 136 m² - 139 m²

neubaukompass.de/

KIEL

20819

LÜNEBURG

Preis auf Anfrage 16 m² - 72 m²

79

82

KIBAR IMMOBILIEN

GRUNDSTÜCKSGESELLSCHAFT MANKE GMBH & CO KG

Neubau von 7 Eigentumswohnungen in Laatzen

Neubau von Reihenhäusern in Norderstedt

Preis auf Anfrage Wohnfläche auf Anfrage

529.900 € - 580.900 € 93,10 m² - 124,10 m²

neubaukompass.de/

20347

Mein Frederik

NORDERSTEDT

LAATZEN

Wohnen am Park

neubaukompass.de/

17297

80

83

HIT. IMMOBILIEN

PROJECT IMMOBILIEN HAMBURG

Neubau von 20 Eigentumswohnungen in Lübeck

Neubau von 50 Eigentumswohnungen in Norderstedt

Ab 291.300 € 76 m² - 151 m²

277.000 € - 549.000 € 59 m² - 102 m²

TraveBlick Rothebek

neubaukompass.de/

19038

NORDER living

NORDERSTEDT

LÜBECK

neubaukompass.de/

19093

neubaukompass.de/

17886


79 84

87

RICHARD DITTING GMBH & CO. KG

ELB- & HANSE-IMMOBILIEN

Neubau von Eigentumswohnungen in Norderstedt

Neubau von 4 Doppelhaushälften und 2 Einfamilienhäusern in Rellingen

MOORBEKPARK

Tangstedter Straße 41 - 43b

605.000 € - 800.000 € 134 m² - 148 m²

neubaukompass.de/

18031

RELLINGEN

NORDERSTEDT

425.000 € - 655.000 € 88 m² - 125 m²

85

88

WOHNUNGSBAUGESELLSCHAFT PLAMBECK GMBH & CO. KG

BEHRENDT GRUPPE

Neubau von 14 Reihenhäusern in Garstedt

Neubau von 44 Eigentumswohnungen in Schenefeld 350.000 € - 678.000 € 57 m² - 123 m²

ROSMARIN REIHENHÄUSER

In de Masch

neubaukompass.de/

21022

SCHENEFELD

NORDERSTEDT

ab 610.000 € 144,19 m²

neubaukompass.de/

18844

86

89

PETERS + PETERS WOHN- UND ANLAGEIMMOBILIEN

GRUNDSTÜCKSGESELLSCHAFT MANKE GMBH & CO KG

Neubau von 10 Eigentumswohnungen in Quickborn

Neubau von 103 Eigentumswohnungen in Schleswig

429.000 € - 799.000 € 78 m² - 128 m²

221.900 € - 579.900 € 53,80 m² - 132,90 m²

neubaukompass.de/

19891

54° Nord

SCHLESWIG

QUBO Pinneberger Kehre

QUICKBORN

neubaukompass.de/

20021

neubaukompass.de/

15332


90

93

CM PROJEKTBAU GMBH

GRUNDSTÜCKSGESELLSCHAFT MANKE GMBH & CO KG

Neubau von 53 Eigentumswohnungen und 6 Gewerbeeinheiten in Schwarzenbek

Neubau von 12 Doppelhaushälften in Tangstedt

Wohnquartier CUBE

Landliebe

527.900 € - 539.900 € 107,80 m² - 113,30 m²

neubaukompass.de/

16859

TANGSTEDT

SCHWARZENBEK

185.000 € - 399.000 € 40 m² - 102 m²

91

94

ICON IMMOBILIEN

BEHRENDT GRUPPE

Neubau von 27 Eigentumswohnungen in Schwerin

Neubau von 39 Eigentumswohnungen und 13 Stadthäusern in Tornesch

Elements

To Huus am See

260.000 € - 675.000 € 46 m² - 130 m²

neubaukompass.de/

21024

TORNESCH

SCHWERIN

Preis auf Anfrage 46 m² - 182 m²

neubaukompass.de/

19668

92

95

LTG AG

KREISSPARKASSE FALLINGBOSTEL IN WALSRODE

Neubau von 14 Eigentumswohnungen in Seeretz

Neubau von 27 Eigentumswohnungen in Walsrode

169.990 € - 479.990 € 39 m² - 117 m²

225.000 € - 989.000 € 53 m² - 185 m²

Schwartau 7

Stadtplatz Carré

neubaukompass.de/

20466

WALSRODE

SEREETZ

neubaukompass.de/

18996

neubaukompass.de/

20736


81 96

99

D.I.I. HAMBURG

HELMA WOHNUNGSBAU GMBH

Neubau von 6 Eigentumswohnungen in Wedel

Neubau von 57 Eigentumswohnungen in Wunstorf

448.400 € - 455.600 € 82,42 m² - 83,40 m²

254.700 € - 512.000 € 70 m² - 126 m²

König-Ludwig-Quartier

WEDEL

neubaukompass.de/

20737

WUNSTORF

TinsHuus

neubaukompass.de/

19692

97 SPARKASSE HANNOVER

CALEIDIS

Neubau von Häusern und Eigentumswohnungen in Schwerin

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit unseren Newslettern!

WENNIGSEN (DEISTER)

Preis auf Anfrage 69 m² - 270 m²

Mit den neubau kompass Newslettern Hamburg, Bremen, Hannover und neubaukompass.de/

14940

Schleswig-Holstein erhalten Sie regelmäßig Informationen zu neuen Bauvorhaben. Geben Sie auf neubaukompass.de Ihre E-Mail-Adresse ein, wählen Sie die gewünschten Regionen aus und schon sind Sie dabei. Viel Spaß bei der Immobiliensuche!

98 SPARKASSE CELLE-GIFHORN-WOLFSBURG

Steimker Duett Neubau von 38 Eigentumswohnungen in Wolfsburg 231.500 € - 641.000 € 68 m² - 160 m²

GUT INFORMIERT AUF

WWW.NEUBAUIMMOBILIEN.DE

WOLFSBURG

Spannende Projekte, exklusive Interviews und neue Bauvorhaben in Hamburg und neubaukompass.de/

18779

Bremen finden Sie auf unserem Blog neubauimmobilien.de


Impressum Herausgeber und Verleger neubau kompass AG Perchtinger Straße 8 81379 München Telefon: 089 45 20 672-0 E-Mail: info@neubaukompass.de Internet: www.neubaukompass.de Sitz: München | Amtsgericht München HRB 174791 Vertreten durch den Vorstand: Udo Sauer, Sebastian Bruns Vorsitzender des Aufsichtsrats: Florian Huber Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a UStG: DE 261468364 Verantwortlich im Sinne des Presserechts (V.i.S.d.P.): Sebastian Bruns, (Adresse s.o.) Redaktionsleitung: Julia Niewöhner Redaktion: Felix Dehn, Kerstin Funke, Isabel Röhm Lektorat: Melanie Schlachter-Peschke Mitarbeiter dieser Ausgabe: Tanja Busch, Freya Matthiessen, Marc Peschke, Iris Soltau Grafik und Bildredaktion: Anja Kientz Anzeigen Bauträger: Volker Schoop schoop@neubaukompass.de Heft-Bestellung und Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@neubaukompass.de Postadresse Redaktion: neubau kompass AG, Perchtinger Straße 8, 81379 München Druckerei: Schmidt & Buchta GmbH & Co. KG, Fliegerweg 7, 95233 Helmbrechts Heft 1/2021, Erscheinungsdatum: 30. Juni 2021 Auflage: 10.000 Stück Nachdruck nur mit Erlaubnis der Redaktion. Alle Rechte vorbehalten. Mit dem Wort ANZEIGE gekennzeichnete Seiten sind vom Werbetreibenden gestaltet und nicht Teil des redaktionellen Inhalts.

neubau kompass Hamburg neubaukompass_hamburg neubau kompass AG

BILDNACHWEISE: Titel: aus dem Bauvorhaben „The Crown“ von Dahler & Company Editorial: Elena Horrmann/istockphoto S. 7: tuned_in/ istockphoto.com (o.), nilsz /istockphoto.com (u.) S. 8/9: Dahler & Company S. 10: Bonscheladen, Herbal Moscow, Herr Max S. 11: Porzellanset „Teatein“/Stiftung Historische Museen Hamburg (o.) S. 11: 1001 Gewürze GmbH (mi.) S. 11: Playground Coffee S. 13 vladimir / istockphoto.com (u.) S. 16: AHOI Marie (o.) S. 16: Ankerherz (u.) S. 16 denpotisev/istockphoto.com S. 17: Frellini Jewelry (o.) S. 17: Sternglas (u.) S. 18/19: Garbe Immobilien-Projekte S. 20: Canetti/ istockphoto.com S. 21: gorodenkoff/ istockphoto.com S. 22: Entenwerder/Felix Amsel (o.) S. 22: Lesecafé (m.) S. 22: 28 Grad (u.) S. 23: City-Sailing (o.) S. 23: Standard/Nassim Chadi (m.) S. 23: Maats Blankenese (u.) S. 24/25: Grossmann & Berger Hamburg S. 26: Puzzle Bar/ Jürgen Müller (o.li.) S. 26: Clouds Bar (u.li.) S. 26: Olga Kurbatova/ istockphoto.com (Illu) S. 27: Heritage (o.) S. 27: Clouds Bar (u.) S. 31 Ankudi/istockphoto.com (Anker) S. 30/31 Schiffe Doppelseite: KLEINHUIS Restaurantschiff Bergedorf S. 32: Bleichen/Nordpuls S. 33: Björn Weinbrandt (o.) S. 33: Bleichen/Nordpuls (u.) S. 36: Tanja Busch S. 37: Tanja Busch S. 38: undefined undefined/istockphoto.com S. 40/41: Middlewey Gallery S. 42: Sub & Co (o.) S. 42: Kilimanschanzo (m. li.) S. 42: Hamburger Kunsthalle (m. u.) S. 42: Wilhelmsburger Inselpark (u. li.) S. 42: vergangenundvergessen.de (u. re.) S. 43: HABA Digitalwerkstatt S. 44/45: Jan’n June/Lena Scherer S. 46: Johann Trasch/Unsplash S. 48: AlexRaths/istockphoto.com S. 48: Eisprinzessinnen (u.) S. 48: MilkMade (o.) S. 48: Luicella`s (u.) S. 50: Andreas Steidlinger /istockphoto.com (o.); katatonia82/istockphoto.com (u.) S. 51: monkeybusinessimages/istockphoto.com (o.); trabantos/istockphoto.com (m.), Clarini/istockphoto.com (u.) S. 49: Thorsten Sorüp (o.li.) S. 49: Plaf Heine@Seven (o.re.)onestarwatch S. 52/53: Thomas Klinke Immobilien S. 54: rbiedermann/istockphoto.com (Illustration Deutschlandkarte) S. 55: rbiedermann/istockphoto.com (Illustration Hamburgkarte) S. 65: AndreyPopov/istockphoto.com S. 66: www.ostsee-schleswig-holstein.de/ Oliver Franke (o.) S. 66: TAFF/Benjamin Nolte (u.) S. 67: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen (o. re.) S. 67: maunzel/istockphoto.com, Canetti/istockphoto.com (mi.) S. 67 aus dem Neubauprojekt „54° Nord“ von Grundstücksgesellschaft Manke GmbH & Co KG (u. li.) S. 67: aus dem Neubauprojekt „Ruhetaler Weg“ von Impeko (u.re.) S. 69: Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (o.) S. 69: Piekfeine Brände (u.) S. 70: Meinzahn/istockphoto.com S. 72: Eller & Richter Verlag (o.) S. 72: Junius Verlag (u.) S. 73: Junius Verlag S. 73: Mitte: Kampa Verlag S. 73: Heyne Verlag (u.) U3: JJFarquitectos/istockphoto.com



Diese Broschüre wurde mit der Kraft der Sonne gedruckt. Die benötigte Energie wird am Sitz der Druckerei durch eine eigene PV-Anlage hergestellt.

Diese Broschüre wurde mit Druckfarben aus nachwachsenden Rohstoffen gedruckt. Die Druckfarben sind komplett mineralölfrei und entsprechen den höchsten deutschen Zertifizierungsstandards.

Das Rohmaterial für das Papier, das für diese Broschüre verwendet worden ist, stammt aus zertifizierter (nachhaltiger) Forstwirtschaft.


Turn static files into dynamic content formats.

Create a flipbook

Articles inside

Urlaubsregionen in Schleswig-Holstein

3min
pages 66-67

Überseestadt Bremen

3min
pages 68-69

Der Wohnimmobilienmarkt in Bremen

1min
page 70

Der Norden zum Erlesen

4min
pages 72-73

Interview Thomas Klinke Immobilien – 15 Jahre erfolgreich

3min
pages 52-53

Die 5 schönsten Wanderstrecken in Hamburg & Umgebung

3min
pages 50-51

Stadtpark OPEN AIR

1min
page 49

Außergewöhnliche Eisdielen in Hamburg

1min
page 48

Kunst – Betreten erwünscht

3min
pages 40-41

Was machen wir am Wochenende?

3min
pages 42-43

Hamburger Eco Fashion Label Jan ’n June

2min
pages 44-45

Die Magellan Terrassen in der HafenCity

1min
pages 38-39

Schiffe zum Feiern

6min
pages 30-35

Tradition im Wandel – Barmbek Nord

3min
pages 36-37

Top 3-Rooftop-Bars in Hamburg

4min
pages 26-29

Genuss in Hamburg

2min
pages 10-11

Mehr Meer bitte – Maritime Lieblingsmarken

2min
pages 16-17

Förderprogramme für Hamburger Immobilienkäufer

3min
pages 20-21

Hamburgs schönste Chill-out-Areas

3min
pages 22-23

HafenCity – Im Osten viel Neues

2min
pages 6-7

Marktbericht Hamburg

2min
pages 24-25

Zuhause in besten Lagen – Interview mit Björn Dahler

3min
pages 8-9
Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.