neubau kompass Magazin Berlin 2/2021

Page 1

2

2021

Nr.

Für Berlin, Potsdam und Umgebung

Informationen zu allen Neubauprojekten auf einen Blick

LITE Berlin: Ein ruhiger Hafen im Herzen der Hauptstadt In Berlin-Mitte entstehen 64 Eigentumswohnungen in exklusiver Wasserlage Objekt-ID: 16928

MARKT & ENTWICKLUNG

Gute Gründe für den Immobilienkauf in Berlin

NEUBAUGEBIETE

Potsdam – viel NeubauPotenzial im Norden



3

EDITORIAL

SEBASTIAN BRUNS Vorstand neubau kompass AG

UDO SAUER Vorstand & Gründer neubau kompass AG

Liebe Leserinnen und Leser, unser Berlin-Magazin geht in die nächste Runde! Lesen Sie in dieser Ausgabe, wo in der Stadt in den kommenden Jahren spannende Neubauprojekte entstehen und wie der Immobilienmarkt Berlin sich in diesem Jahr entwickelt hat. Außerdem nimmt Sie Immobilienmakler Thimo Kranz mit auf eine Tour durch sein Charlottenburg. Und für alle, die sich bereits Gedanken über die richtige Einrichtung ihrer Neubauwohnung machen, stellen wir Küchenund Badprodukte vor – selbstverständlich von führenden Herstellern.

Nicht fehlen darf eine nahezu vollständige Übersicht aller in Berlin, Potsdam und Brandenburg gelisteten Premiumobjekte auf neubaukompass.de. Wie immer führt Sie der QR-Code auf die entsprechende Objektseite mit allen Informationen zum Neubauprojekt Ihrer Wahl. Viel Freude beim Lesen und Entdecken wünschen Ihnen Sebastian Bruns und Udo Sauer


34 44

28

6 42

26 50


5

Inhalt

Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Gute Gründe für den Immobilienkauf in Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Berlins coolste Plätze an der Spree. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Marktkompass Berlin. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Berliner Neubauprojekte der nächsten Jahre.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Der Bezirk Spandau.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Berlin von oben.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Angesagte Vintage-Stores. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 Der Start ins Immobilieninvestment.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 Die B1 von Bulthaupt.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es sein, dass sich die Öffnungszeiten von Gastronomie-, Freizeit- und Wellnesseinrichtungen in diesem Heft kurzfristig je nach aktueller Gesetzeslage ändern. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf den jeweiligen Websites und Social-Media-Kanälen.

Wohlfühlelemente für Ihr Bad.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Die Serie Raya.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 Eine Tour zu Berlins schönsten Wasserlagen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 Potsdam - Viel Neubau-Potenzial .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 Die leckersten Foodtrucks. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 Tegel – Smart City im Grünen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Wertanlagen zum Umhängen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Interview mit Björn Casapietra.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Tipps für die richtige Begrünung.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Neubauobjekte Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 Neubauobjekte Potsdam.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Impressum.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82

18


Gute Gründe für den Immobilienkauf in Berlin (JN) Wenn Sie dieses Magazin in den Händen halten, beschäftigen Sie sich höchstwahrscheinlich bereits intensiv mit dem Erwerb einer Eigentumswohnung oder eines Eigenheims. Falls Sie noch Bedenken haben, ob Berlin das Richtige für Sie ist: Überzeugen Sie sich nachfolgend von den Vorteilen des Immobilienkaufs in Deutschlands City Nummer eins.

Bevölkerungsanzahl steigt Berlin rockt, und die Chancen für Wohnungskäufer stehen hier nach wie vor gut – ob als Selbstnutzer oder Kapitalanleger. Berlin verzeichnet nach wie vor einen immensen Zuzug. Bis zum Jahr 2030 sollen, Statistiken des Senats zufolge, die auf berlin.de veröffentlicht werden, rund 4,7 % mehr Menschen in der Hauptstadt leben als heute. Insbesondere bis zum Jahr 2025 wird ein starker Zuzug auf 3,88 Millionen Menschen Gesamtbevölkerung in die Metropole erwartet, danach steigt die Bevölkerung zwar weiter, jedoch weniger rasant, so die Prognose. Bis 2030 werden dann circa 3,9 Millionen Personen in Berlin leben. Auch wird die Zahl der älteren Menschen ab 65 Jahren bis 2030 um rund 11 % zunehmen – altersgerechter Wohnraum wird gefragter denn je. Wobei wir wieder beim eigentlichen Thema sind: Die steigenden Zuzugsquoten bedingen eine weiterhin hohe Nachfrage nach Wohnraum.

Vielversprechende Renditen in der Zukunft Kapitalanleger haben gute Karten, was künftige Vermietungen betrifft: Berlin dürfte immer ein Magnet

für Wohnungssuchende aus dem In- und Ausland bleiben. Die Renditen werden sich aller Voraussicht nach auch in den nächsten Jahren vielversprechend entwickeln. Wobei es natürlich nach wie vor eine Rolle spielt, in


7 verfolgen auf der Website ihk-berlin.de, belegen, dass die überwiegende Mehrzahl der Betriebe auch die aktuell herausfordernden Zeiten erfolgreich meistert. Eine solide wirtschaftliche Situation bedeutet den Ausbau von Infrastruktur, Kultur und Freizeitangeboten. Die Wohn- und Lebensqualität in Berlin steigt weiterhin – optimal für Selbstnutzer.

Viel Lebensqualität bei moderaten Kosten Zwar ziehen die Immobilienpreise in Berlin seit einigen Jahren an, die Lebenshaltungskosten hingegen sind immer noch moderat im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen. Zumindest bislang, denn je mehr Gutverdienende die Trend-Stadtteile bevölkern, desto mehr kann man davon ausgehen, dass das Preisniveau in der City künftig anziehen wird. Noch jedenfalls gibt es eine große Bandbreite an Möglichkeiten hinsichtlich Gastronomie, Kitas, Geschäften und Freizeitangeboten für jeden Geldbeutel. Diese Vielfalt an Ideen und Angeboten, welche sich auch auf die große Toleranz für individuelle Lebensstile und Looks erstreckt, ist es, die Berlin für Einheimische und Besucher so attraktiv macht.

Immobilienkauf mit Perspektive

welcher Lage der Metropole man eine Wohnung zur Kapitalanlage erwirbt. Augen offen halten, lohnt sich auch hinsichtlich der besonderen Merkmale, welche die Wohnung bieten sollte. Ein energieeffizienter Neubau lässt in der Regel weitaus höhere Mieten erwarten als eine Bestandswohnung. Immobilienexperten empfehlen insbesondere Neueinsteigern, sich dem Immobilienmarkt in städtischen Randlagen zu widmen. Mitte, Friedrichshain, Neukölln und Kreuzberg sind hip – solide Perspektiven bieten langfristig unter anderem auch Treptow-Köpenick oder Spandau.

Prosperierende Wirtschaft Berlins Wachstumsschmerzen um die Jahrtausendwende sind Geschichte – seit einigen Jahren bereits platziert sich die Stadt beim Wirtschaftswachstum in die Spitzengruppe der deutschen Bundesländer. Gründe sind Top-Forschungszentren, ein großes Potenzial an Arbeitskräften und die internationale Beliebtheit der Stadt für High Potentials und Investoren. Insbesondere große Unternehmen setzen bei der Wahl ihres Standortes auf Berlin. Aktuelle Trends und Entwicklungen, zu

Wer in Berlin eine Eigentumswohnung oder ein neues Haus erwirbt, kauft mit Perspektive. Berlin wird immer ein Magnet bleiben und die Vielfalt an Wohnraum in den verschiedenen Stadtteilen lässt wenig Wünsche offen. Hier finden Singles, Paare und Familien in jedem Alter ihren Platz für ein gutes Leben. Hinzu kommt, dass sich durch die wachsende Nachfrage an Wohnungen auch Kapitalanleger auf zuverlässige Renditen freuen können. Lassen Sie sich also inspirieren und freuen Sie sich auf Ihre Wunsch-Immobilie in der Hauptstadt!


CHARLOT TENBURG-WILMERSDORF

Shopping auf dem Ku’damm (FD) Seitdem die ehemaligen Bezirke Charlottenburg und Wilmersdorf am 1. Januar 2001 fusionierten, verbindet der Kurfürstendamm den zentralen Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Ku’damm als Berlins wohl bekannteste Einkaufs- und Flaniermeile verläuft vom Breitscheidplatz mit der Kaiser-Wilhelm-GedächtnisKirche bis zum Rathenauplatz, an den das Villenviertel im Grunewald anknüpft. Bekannt ist CharlottenburgWilmersdorf auch für den Zoo Berlin, das Schloss Charlottenburg, das Olympiastadion und die Waldbühne Berlin im Olympiapark. Zum Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gehören die Ortsteile Charlottenburg, Charlottenburg-Nord, Grunewald, Halensee, Schmargendorf, Westend und Wilmersdorf. Verteilt auf die sieben Ortsteile leben nach Bezirksamt-Angaben rund 340.000 Einwohner – damit steht Charlottenburg-Wilmersdorf hinsichtlich der Bevölkerungszahl an vierter Stelle der zwölf Berliner Bezirke, berichtet das Bezirksamt. Wer ein Zuhause im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf sucht, zahlt zwischen 188.000 € für eine sanierte 1-Zimmer-Eigentumswohnung im Ortsteil Charlottenburg und 4.805.745 € für eine 5-Zimmer-Eigentumswohnung in Schmargendorf (Quelle: neubaukompass.de).


ANZEIGE

Das Lofthaus Potsdam Entwickeln Sie mit uns Ihre persönliche Wohn-ID! Erleben Sie das Zusammenspiel der traumhaften Location mit moderner Lofthaus-Architektur und einem leidenschaftlichen Mix aus Form, Textur und Farbe. Inspiriert durch unsere Kooperationen mit Top-Marken wie Bretz, La Chance Paris, damjanK u.v.a. erarbeiten wir gemeinsam Ihr individuelles Einrichtungskonzept – egal ob Wohnraum, Schlafzimmer oder Küche, Einzelplanung oder eine Komplettausstattung für den Innenraum. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin im Lofthaus Potsdam!

+49 30 220 13 17 13

Potsdam

info@damjank.de

9


Berlins coolste Plätze an der Spree

Direkt vor dem Arena-Gelände liegt das Badeschiff. In dem 30 Meter langen Pool kann man ganztägig unter freiem Himmel schwimmen, mit einem spektakulären Panoramablick auf die Treptowers, die Molecule Men und die Oberbaumbrücke. Die zugehörige Strandbar bietet kühle Drinks und Snacks, DJs legen Loungemusik auf, und zahlreiche Liegestühle laden zum Chillen in der Sommersonne ein. Das Badeschiff ist Teil des 20.000 m2 großen denkmalgeschützten Geländes der Arena Berlin an der Eichenstraße in Treptow. Auf dem ehemaligen Betriebshof befinden sich auch die 6.500 m2 große Arena Halle, der Arena Club, das Glashaus und die Escobar.

CLUB DER VISIONÄRE

Der Club der Visionäre liegt auf der Grenze von Kreuzberg und Treptow auf dem ehemaligen Mauerstreifen, gegenüber einem der letzten Grenzwachtürme. Gleich am Eingang zum Club stehen zwei erhaltene Mauerstücke, überwachsen mit Knöterich. Eingebettet in die Natur am Flutgraben, einem ruhigen Spree-Arm, öffnet der Club unter der Woche bereits um 15 Uhr, am Wochenende sogar ab 12 Uhr. Das ermöglicht ein Markenzeichen des Clubs – seine ausgedehnten DJ-Sets

(FZ) Die Spree fließt 44 Kilometer lang durch Berlin, an ihren Ufern genießen viele Berliner und Berlin-Besucher den Sommer in der Stadt. Der Fluss ist nicht nur eine Lebensader Berlins, sondern bietet auch unzählige Plätze für Aktivitäten oder schlicht zum Entspannen am gemächlich dahintreibenden Wasser. Entdecken Sie mit uns einige der bei Berlinern beliebtesten Spots entlang der Spree.

von weltweit bekannten Künstlern wie Ricardo Villalobos, Seth Troxler oder Margaret Dygas. Die moderaten Eintrittspreise gestatten die Teilnahme für alle – von der Oberen Freiarchenbrücke kann man dem bunten Treiben auch einfach nur zusehen.

WENN ICH NICHT HIER BIN, BIN ICH AUF’M SONNENDECK

Zwischen der Oberbaumbrücke und der Elsenbrücke liegt das Oberbaumdeck an der Strahlauer Allee. Das Sonnendeck ist täglich ab mittags geöffnet, hier kann man entspannt sitzen und sich mit Kaltgetränken und verschiedenen Snacks aus dem Foodtruck selbst versorgen. Der 1924 in Holland gebaute und aufwendig renovierte Maßkahn MS Kurier hat vor einem spektakulären Ausblick Anker geworfen – bei original italienischem Negroni und schmackhafter Aperitivo-Platte den Blick auf die top restaurierte Oberbaumbrücke genießen, während die Sonne langsam in der Spree versinkt.


11

SCHMUCKSTÜCKE IN BERLIN-MITTE

Mitten im quirligen Berlin-Mitte liegt die denkmalgeschützte Monbijoubrücke, die über die Spree und den Kupfergraben führt. Dabei verbindet die Fußgängerbrücke den Monbijoupark – in dem abends oft Tango und Swing getanzt wird – mit der Museumsinsel. Der Name „Monbijou“ stammt übrigens aus dem Französischen und heißt „mein Schmuckstück“. Die Monbijoubrücke ist ein romantischer Rückzugsort zum Entspannen am Spreeufer direkt am Bode-Museum, vor dessen Eingang man an lauen Sommerabenden klassischen Straßenmusikern lauschen kann.

INDUSTRIEROMANTIK PUR

Das Kranhaus-Café in Berlin Schöneweide erstreckt sich über vier Etagen in einem modernisierten Turm, auf dessen Dach ein historischer Kran steht. Auf der kleinen, aber feinen Karte stehen selbst gemachte Kuchen und Quiches, aber auch Aperol Spritz und leckere Weine. Bei schönem Wetter wird draußen der Grill angeworfen, und mit entspanntem Spreeblick, einem Sandkasten für die Kids, stabilem WLAN und viel Platz drum herum ist das Café nicht nur ein spannendes Industriekultur-Denkmal, sondern auch besonders familienfreundlich.


Marktkompass Berlin (KF) „Berlin – Du Bist So Wunderbar“, heißt es in einem Song von Kaiserbase und Henry de Winter. Und damit haben sie das Lebensgefühl der Hauptstadt auf den Punkt getroffen. Die Stadt mit dem Bären im Wappen hat seit Jahrzehnten nichts an Anziehungskraft verloren. Seit einigen Jahren gibt es allerdings starke Bewegungen am Immobilienmarkt, die sich für viele Berliner nur wenig wunderbar anfühlen. Denn eines ist klar: Das Wohnen in Berlin wird Jahr für Jahr teurer. War Berlin früher die Stadt der Mieter, steigt seit einigen Jahren die Eigentumsquote. Aktuell steht diese Quote bei 17 %. Im Vergleich mit dem Saarland, in dem im bundesweiten Vergleich am meisten Menschen im Eigenheim wohnen (65 %), ist diese Zahl noch lächerlich gering. Die Nachfrage ist allerdings hoch und treibt die Preise an. Nicht zuletzt aufgrund der Covid-19-Pandemie und des Social Distancings haben sich in den letzten Monaten bei vielen Berlinern die Wohnwünsche verändert. Man träumt vom eigenen Grün oder einem großen Balkon und von einem großzügigen Platzangebot und Grundrissen, die bei Bedarf Freizeit und Arbeitswelt Raum geben. „Raus aus der Miete, rein ins Leben eines Immobilieneigentümers“ heißt für viele Menschen die Devise. Ob in Berlin selbst oder im nahen Umland: Ein schön gestaltbarer Wohnraum mit Privatsphäre für jedes Familienmitglied bzw. Haushaltsmitglied und einem Freisitz nimmt Ausgangsbeschränkungen den Schrecken. Während im Jahr 2020 die Wohnungen in Berlin im Mittel 73,2 m² Wohnfläche boten, träumen ihre Bewohner nun von einem neuen Zuhause mit 100 m² und mehr Platz zum Leben. Der Fokus der Suche geht bei vielen Berlinern und Menschen, die das gern werden möchten, zu den großen Altbauwohnungen, bei denen der alte Dienstbotentrakt mit der Hauptwohnung verbunden wurde – oder eben zu großzügigen, neu gebauten Häusern oder Eigentumswohnungen.

Knappes Bauland

Mit den neuen Träumen der Berliner ist die Konkurrenz unter den Kaufinteressenten deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Ob Eigentumswohnung oder Haus, Bestand oder Neubau: Singles, Paare und Familien, die eine Traum-Immobilie zum Selbstbezug suchen, sehen sich Kapitalanlegern und Großinvestoren gegenübergestellt. Gleichzeitig haben Bauträger und private Bauherren mit der Verknappung des Baulands zu kämpfen. Während im Jahr 2011 rund 410 Hektar Bauland verkauft wurden, ist die Fläche der veräußerten Baugrundstücke für Neubau-Immobilien 2020 auf ca. 212 Hektar geschrumpft – 25 % weniger als 2019 und 48 % weniger als neun Jahre davor. Das berichtet der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin in seinem vorläufigen Bericht zum Berliner Immobilienmarkt 2020.

Bautätigkeit: Licht und Schatten

Bereits mittelfristig wird sich diese Flächenverknappung in Berlin auf die Zahl der Baugenehmigungen und -fertigstellungen auswirken. Denn auch das Potenzial des vielerorts in den Bezirken zu beobachtenden Dachbodenausbaus und anderer Möglichkeiten, neuen Wohnraum zu schaffen, wird bald ausgeschöpft sein. Man muss allerdings allen Unkenrufen zum Trotz sagen, dass die Bautätigkeit in Berlin seit 2010 ordentlich zugenommen hat. 2020 wurden 2.556 Bauvorhaben mit 14.719 neu gebauten Häusern und Wohnungen fertiggestellt. Somit wurden 12,8 % weniger Einheiten als im Vorjahr bezugsfertig. Blickt man aber auch auf das Jahr 2010, in dem 3.890 Baugenehmigungen für Neubauten nur 3.650 Fertigstellungen gegenüberstanden, sehen wir, dass die Zahlen sehr viel schlechter hätten ausfallen können. 2020 wurden 303,26 % mehr Neubauwohnungen fertig als zehn Jahre zuvor. Darüber hinaus wurden im Jahr 2020 insgesamt 18.077 Neubauwohnungen genehmigt, 8,5 % weniger als im Vorjahr. Vergleicht man diese Zahl aber mit der von 2010, zeigt sich, dass es 2020 rund 364,7 % mehr Genehmigungen als 2010 gab. Bei den Fertigstellungen 2020 zeigt sich ein deutlicher Trend zur Eigentumswohnung: Von den fertiggestellten Wohnungen in Berlin entstanden 13.659 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (-11,2 % zu 2019). Lediglich 1.045 Einheiten (-25 % zu 2019) entfielen auf das Segment der Ein- und Zweifamilienhäuser. Das berichtet das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg in seinen Pressemitteilungen.


13

Satte Preissteigerungen

Auch preislich hat das Neubausegment im Bereich der Wohnimmobilien in den letzten Jahren stark angezogen. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin liefert hier Durchschnittspreise, die er auf Basis der notariell beurkundeten Kaufverträge ermittelt hat. Während für Ein- und Zweifamilienhäuser in Berlin im Jahr 2017 im Durchschnitt Preise von 3.305 €/m² bezahlt wurden, erreichten sie 2020 die Marke von 4.324 €/m² (+ 31,46 %). 2019 hatte sich das Preisniveau im Mittel bei 3.965 €/m² eingependelt. Sehr viel höher schlugen die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen im Erstverkauf zu Buche: 2020 erreichte der Preis 6.190 €/m² – das sind 110 €/m² mehr als im Vorjahr. Die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen sind seit 2017 um 19,49 % gestiegen. Damals standen die Preise für Berliner Eigentumswohnungen bei 5.180 €/m². Die Durchschnittspreise des Gutachterausschusses errechnen sich übrigens aus allen verkauften Neubau-Häusern und -Wohnungen in allen Berliner Lagen. Somit fließen sowohl absolute Spitzenlagen als auch weniger gute Lagen in die Analyse mit ein.

Sehr anschaulich präsentiert die LBS auf ihrer Website die Kaufpreise für Neubau-Immobilien am Anfang des Jahres 2020: Damals kostete Bauland laut der Bausparkasse 300 bis 800 €/m², während für Eigentumswohnungen 4.000 € bis 8.000 €/m² fällig werden sollten. Reihenhäuser standen bei Kaufpreisen zwischen 430.000 € und 700.000 €, und ein freistehendes Einfamilienhaus, allerdings im Bestand, sollte 550.000 € kosten. Der Blick auf die Bezirke zeigt, dass die Preise für Immobilien in Berlin schon seit Langem keinen Stopp kennen. Statista hat für die Jahre 2011 bis 2019 die durchschnittlichen Kaufpreise für Eigentumswohnungen in beliebten Wohngebieten zusammengetragen.

Drastische Preissteigerungen bei Eigentumswohungen in den Bezirken 2011 bis 2019

Drastische Preissteigerungen bei Eigentumswohnungen in den Bezirken 2011 bis 2019 5000

4500

4000 Charlottenburg-Wilmersdorf Mitte

e Preissteigerungen bei 3500 Eigentumswohungen in den Bezirken 2011 bis 2019

Friedrichshain-Kreuzberg

€/m²

€/m2

Pankow Steglitz-Zehlendorf Tempelhof-Schöneberg

3000

Neukölln

igentumswohungen in den Bezirken 2011 bis 2019

Lichtenberg

2500

Reinickendorf Treptow-Köpenick Spandau

ezirken 2011 bis 2019 2000

Marzahn-Hellersdorf

Charlottenburg-Wilmersdorf Mitte Friedrichshain-Kreuzberg

1500

Pankow 1000

Q1 2011

Q3 2012

Q1 2013

Charlottenburg-Wilmersdorf

Steglitz-Zehlendorf

Mitte

Tempelhof-Schöneberg

Q1 2014

Q3 2014

Friedrichshain-Kreuzberg

Q3 2015

Q3 2016

Neukölln

Q1 2017

Pankow

Lichtenberg

Charlottenburg-Wilmersdorf

Steglitz-Zehlendorf

Reinickendorf

Mitte

Tempelhof-Schöneberg

Treptow-Köpenick

Friedrichshain-Kreuzberg

Neukölln

Spandau

Pankow

Lichtenberg

Marzahn-Hellersdorf

Steglitz-Zehlendorf

Reinickendorf

Tempelhof-Schöneberg

Treptow-Köpenick

Neukölln

Spandau

Q1 2018

Q1 2019

Quelle: Statista 2021


Die aktuellen Kaufpreise für Eigentumswohnungen in den Bezirken

Wie es um die aktuellen Angebotspreise für Eigentumswohnungen in den Berliner Bezirken steht, können Sie bei Guthmann Estate nachsehen. Wir haben auf der Website des Maklerhauses am 30. Juni 2021 einmal die medianen Angebotspreise abgerufen. Der Vergleich mit den Werten in unserem Liniendiagramm zeigt: In Mitte gingen die Preise seither geradezu durch die Decke. Dort standen die Angebotspreise im Juni 2021 bei durchschnittlich 7.700 €/m². In Charlottenburg (5.490 €/m²) und Wilmersdorf (6.160 €/m²) verzeichnen die Statistiken gegenüber 2019 ebenfalls deutliche Zuwächse. Eigentumswohnungen in Friedrichshain standen Ende Juni bei einem Medianwert von 5.180 €/m², während in Kreuzberg sogar 6.480 €/ m² aufgerufen wurden. Pankow (4.490 €/m²) machte nur einen kleinen Preissprung, während Eigentumswohnungen in Neukölln (4.520 €/m²) und Lichtenberg (4.570 €/m²) seit Q1/2019 zwar deutlich teurer wurden, aber 2021 immer noch zu vergleichsweise moderaten Kaufpreisen zu haben sind.

Eine glatte Rechnung

2020 wurden in Deutschland im Durchschnitt 354.000 € für eine Immobilie ausgegeben. Dieser Betrag entspricht gleichzeitig dem 7,4-fachen Jahresnettohaushaltseinkommen der Deutschen. Die Autoren der Sparda-Studie „Wohnen in Deutschland 2021“ haben einmal ausgerechnet, wie viele Quadratmeter Wohneigentum man in Berlin für den Investitionsbetrag von 354.000 € erhält. Das Ergebnis: Je nach Bezirk und Entfernung vom Zentrum können Sie sich damit zwischen 52 m² und 134 m² Wohnfläche leisten.

Pendler kaufen deutlich günstiger

Die Kaufpreise in Berlin werden nach unseren Erwartungen so schnell nicht stagnieren. Steigende Bodenrichtwerte, Flächenverknappung und die hohe Nachfrage werden vielmehr zu einem weiteren Anstieg führen. Seit 2005 hat Berlin bei Eigentumswohnungen und Wohnhäusern den höchsten Preisanstieg in Deutschland erlebt: Um 165,7 % teurer wurden Berliner Wohnimmobilien in dieser Zeit. Zum Vergleich: Im bundesweiten Durchschnitt gab es „nur“ eine Verteuerung um 75,3 %.

Bereits in den frühen 2000er-Jahren kehrten viele Familien Berlin den Rücken und zogen beispielsweise nach Falkensee ins Havelland oder in andere Regionen im Berliner Speckgürtel, die bezahlbare Kaufpreise, Platz und eine gute Anbindung an die Berliner City bieten. 2020 kamen 63 % der Pendler, die zu ihrem Arbeitsplatz in Berlin fuhren, aus dem direkten Umland. Die Marktforscher der Sparda-Studie haben kürzlich belegt, dass sich das Ausweichen auf das Umland und Pendeln nach Berlin auch durchaus auszahlt. Bereits an oder nahe den Stadtgrenzen Berlins bekommen Käufer deutlich mehr Wohnraum für ihr Geld. Im Umland der Metropole haben sich die Immobilienkaufpreise 2020 bei durchschnittlich 2.024 €/m² eingependelt. Ein genauer Preisvergleich lohnt sich: Während man im LK Potsdam-Mittelmarkt 2020 noch 2.092 €/m² bezahlte, erreichten die Kaufpreise in Potsdam 2020 einen Mittelwert von 3.288 €/m². Im Havelland zahlte man im letzten Jahr hingegen nur 1.946 €/m². „Wer in Berlin bereit ist 30 bis 45 Minuten zu pendeln, spart 29 % im Vergleich zur Innenstadt“, schrieben die Autoren der SpardaStudie. Käufer, die auf 15 bis 30 Minuten und damit auf bis zu 15 Kilometer Wegstrecke setzten, konnten 2020 im Mittel immerhin 18 % beim Kaufpreis sparen. Bei 45 bis 60 Minuten Fahrtzeit zahlten Käufer durchschnittlich sogar 44 % weniger für ihre Immobilie. Unser Tipp: Wenn Sie sich im Speckgürtel Berlins auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen, können Sie jetzt noch hohe Potenziale ausschöpfen. Hier lebt man nah genug am urbanen Berlin, um den Arbeitsplatz und die vielen Vorteile der Stadt schnell und bequem zu erreichen, findet aber ein ganz anderes Preisgefüge vor. Wenn Sie in Berlin bleiben möchten und unter den aktuellen Angeboten nichts für Sie dabei ist, werden Sie sicher einen Lieblingsplatz unter den bald entstehenden Quartieren finden. Schauen Sie gleich auf S. 15, wo in nächster Zeit gebaut wird. Viele Projekte werden Sie dann auch wieder bei neubau kompass finden.


15

WORK IN PROGRESS

Berliner Neubauprojekte der nächsten Jahre (FD) Bis 2030 sind in Berlin zusätzlich 194.000 Wohnungen nötig, um der wachsenden Einwohnerzahl Wohnraum zu bieten. Das geht aus dem Stadtentwicklungsplan Wohnen 2030 (StEP Wohnen) der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (SenSW) hervor. Mit dem StEP Wohnen sollen drei Fragen für Berlin geklärt werden: Wie hoch ist der Bedarf an Wohnungen? Wie viel Neubau ist notwendig, um diesen Bedarf zu decken? Wo liegen geeignete Flächenpotenziale dafür? Eine Kernaussage des StEP Wohnen: Die Potenzialflächen in der inneren Stadt werden knapper, die äußere Stadt gewinnt an Bedeutung. Deshalb hat der Senat im StEP Wohnen unter anderem 14 neue Stadtquartiere festgelegt. Zahlreiche Neubauprojekte sind im Norden und Osten der Stadt geplant, aber auch in anderen Bezirken der Metropole haben sich freie Flächen für umfangreiche neue Quartiere gefunden. In Spandau entsteht zum Beispiel ein Stadtquartier auf der Insel Gartenfeld, während Neulichterfelde im Bezirk Steglitz-Zehlendorf als Quartier der Zukunft angekündigt wird.

In Spandau: rund 3.700 Wohnungen auf der Insel Gartenfeld Auf der Insel Gartenfeld im Bezirk Spandau, die von Schifffahrtskanälen umgeben ist, betrieb Siemens einst ein Kabelwerk. Die unter Denkmalschutz stehenden Industriehallen sollen teils in das geplante SmartCity-Quartier Insel Gartenfeld integriert werden. Als Wohnungsbauunternehmen sind bislang die BUWOG Group, BeGeno16, die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin und die UTB Projektmanagement GmbH beteiligt. 3.700 Wohnungen werden die Unternehmen realisieren.

Neulichterfelde: circa 2.500 Wohneinheiten im jüngsten Ortsteil Berlins Von der Insel Gartenfeld in Spandau geht es in den Bezirk Steglitz-Zehlendorf im Süden Berlins. Auf dem

ehemaligen Truppenübungsgelände „Parks Range“ entsteht an der Osdorfer Straße/Reamurstraße ein neuer Stadtteil für circa 6.000 Menschen: Neulichterfelde. Die Groth Gruppe entwickelt mit dem nach eigenen Angaben jüngsten Ortsteil Berlins ein Zukunftsquartier mit circa 2.500 Miet- und Eigentumswohneinheiten. Als Bauträger und Projektentwickler realisiert die Groth Gruppe das Zukunftsquartier Neulichterfelde – das innovativ, nachhaltig und lebenswert werden soll – mit vier Innovationspartnern: Die Toyota Kreditbank entwickelt für Neulichterfelde ein Mobilitätskonzept, der Öko-Energieversorger NATURSTROM trägt ein nachhaltiges Mikro-Stadtwerk im Quartier bei, der BUND (Bund für Umweltschutz und Naturschutz Deutschland) ist für die Erhaltung und Pflege der 60 Hektar großen Lichterfelder Weidelandschaft südlich des neuen Quartiers zuständig und Goldnetz nimmt sich der sozialen Aspekte in dem entstehenden Stadtteil an. Neulichterfelde stehe für modernen Städtebau, klimaschonende Energieversorgung und Mobilität, soziale und integrative Quartiersentwicklung im Einklang mit der Umwelt und dem Naturschutz, fassen die Innovationspartner zusammen. Bebaut werden sollen etwa 36 Hektar des 97 Hektar großen Grundstücks. Für die Wohnfläche sind circa 200.000 m² vorgesehen. Geplant sind unter anderem circa 1.540 Eigentums- und Mietwohnungen sowie rund 600 Reihenhäuser und Doppelhaushälften. Außerdem sind Büros, Praxen, Geschäfte zur Nahversorgung, drei Kindertagesstätten und eine dreizügige Grundschule mit Großsportfeld und Turnhalle vorgesehen. Rund um den S-Bahnhof Lichterfelde Süd entsteht ein Stadtplatz für Berlins neuen Ortsteil Neulichterfelde.


ANZEIGE

Wir bauen nicht einfach – wir schaffen Menschen ein Zuhause Berlin ist unsere Heimat. Hier arbeiten wir, und hier schlägt unser Herz. Genau deshalb kennen wir die Stadt auch so gut: ihre Kieze, ihre Infrastruktur, die Menschen, die hier leben, und nicht zuletzt ihre besonderen Temperamente. In den letzten zehn Jahren hatten wir die einzigartige Möglichkeit, zusammen mit Berlin zu wachsen. Dabei haben wir viel über die Stadt gelernt – und mit jedem Projekt einen Teil von ihr weitergebaut und entwickelt. Als Bauträger für Eigentumswohnungen schaffen wir echte Bauwerte und investieren nachhaltig in die Zukunft der Metropole. Dabei ist Vertrauen für die hedera bauwert das zentrale Thema, denn unsere Kunden sind Familien, Paare, Nachbarn, Freunde und alle, die in Berlin leben wollen. Menschen wie Sie. Und Ihnen wollen wir ein Zuhause schaffen.

Als Beispiele präsentieren wir Ihnen zwei unserer aktuellen Projekte: Das Saßnitzer – zwischen Wäldern, Seen und Kurfürstendamm. Im schönen Schmargendorf verbinden sich zwei Lebenswelten: Der nahe Grunewald mit seinem vielfältigen Erholungsangebot und seinen Seen – sowie die schwungvolle Metropolenregion des Kurfürstendamms. Der stilvolle Neubau vereint zeitgemäße Ästhetik und Nutzen mit dem klassischen architektonischen Umfeld. 16 Wohnungen und 10 TG-Stellplätze 2 - 4 Zimmer 56 - 107 m 2 Hochwertige Ausstattung mit exklusiven bulthaup-Küchen Alle Wohnungen mit Terrasse, Balkon oder Dachterrassen Energieeffiziente 3-fach verglaste Holz- oder Aluminiumfenster

ADRESSE WOHNT YP PREIS ZIMMERANZ AHL WOHNFL ÄCHE BEZUGSFERTIG OBJEK T-ID

Saßnitzer Straße 2, 14199 Berlin / Schmargendorf Eigentumswohnung 699.000 € - 1.359.000 € 2 - 4 Zimmer 56 m² - 107 m² 30.06.2023 neubaukompass.de/21051


17

ANZEIGE

Das Sickingen – mit Hafenklang und Cityflair. In Moabit treffen sich nicht nur Wasser und Land, sondern auch unterschiedliche Kulturen, Industriecharme und moderner Wohnungsbau. Eine Welt der vielfältigen Möglichkeiten. Das Sickingen mit 23 Eigentumswohnungen und drei Gewerbeeinheiten ist nichts weniger als ein Richtungsweiser für das, was hier in naher Zukunft möglich ist. 23 Wohnungen und 3 Gewerbeeinheiten 3 - 5 Zimmer 87 - 125 m 2 Aufwändige Klinkerfassade, passend zu dem industriellen Umfeld Alle Wohnungen mit Terrasse, Balkon und/oder Loggia, oder Dachterrassen Hochwertige, 3-fach verglaste Holz- oder Aluminiumfenster Energieeffiziente Ausstattung, Solaranlage etc.

ADRESSE WOHNT YP PREIS ZIMMERANZ AHL WOHNFL ÄCHE BEZUGSFERTIG OBJEK T-ID

Sickingenstraße 41, 10553 Berlin / Moabit Eigentumswohnung 489.000 € - 855.000 € 3 - 5 Zimmer 87 m² - 125 m² 30.06.2023 neubaukompass.de/21212

KONTAKT : Bei allen Projekten kaufen Sie direkt und provisionsfrei bei Ihrem Berliner Bauträger hedera bauwert GmbH Leibnizstraße 80, 10625 Berlin 030-887 867 88 verkauf@hedera-bauwert.de


Mein Charlottenburg

ANZEIGE

Unterwegs mit Thimo Kranz

(FZ) Thimo Kranz ist in Berlin geboren und kennt die Stadt wie seine Westentasche. Von Kindheit an besuchte er mit seinem Vater – dem Architekten Volker Kranz – Bauprojekte in der Lietzenburger Straße oder der weltweit bekannten Charlottenburger Einkaufsmeile, dem Kurfürstendamm. Aufgewachsen ist er mit der Familie in Lichterfelde, und sein erstes Unternehmen gründete er mit 19 Jahren in Charlottenburg. Dieser ebenso bekannte wie bunte Bezirk hat eine lange Historie und viele spannende Orte, von denen wir einige heute gemeinsam besuchen. FUNKY FISCH

Wir treffen uns mit Thimo zum Lunch im Funky Fisch, dem Fischrestaurant von The Duc Ngo. Hier kennt man sich, und wir gehen zusammen zum Mittelpunkt des Ladens, einer riesigen Vitrine, wo exotische Fische und Meeresfrüchte auf Eis darauf warten, von gut gelaunten internationalen Fischspezialisten vor unseren Augen in der offenen Küche zubereitet zu werden. Wir wählen je ein japanisches, portugiesisches und vietnamesisches Gericht und werden keine 15 Minuten später von drei kleinen, aber feinen Tellern mit frischen und ungewöhnlich komponierten Gerichten überrascht. The Duc Ngo, der einst aus Vietnam nach Berlin flüchtete, ist wohl Deutschlands bekanntester asiatischer Gastronom. Seit 1999 hat er in Berlin und Frankfurt über zwölf japanische, vietnamesische und pan-asiatische Restaurants gegründet. Thimos Empfehlung für unsere Leser: die Funky Fisch Platte. www.funky-fisch.de

SCHLOSSPARK CHARLOTTENBURG Nach dem Essen frage ich Thimo, was für ihn den Charme von Charlottenburg ausmacht: Ihm gefällt am besten, dass hier Großstadt und Erholung so nah beisammen liegen. Deshalb beschließen wir, das gute Spätsommerwetter zu nutzen und der urbanen Kantstraße einen Spaziergang voller Springbrunnengeplätscher und Vogelgezwitscher entgegenzusetzen. Auf dem Weg zum Charlottenburger Schloss erhalte ich einen historischen Abriss: Nach der Krönung von Sophie Charlotte zur Königin von Preußen und ihrem Mann Friedrich I zum König von Preußen im Jahr 1701 wurde ihr kleines Sommerschloss Lützenburg von verschiedenen Architekten zu einem repräsentativen Schloss ausgebaut. Erst nach dem Tod der beliebten Regentin 1705 erhielten das Schloss und die daran angrenzende Siedlung den Namen Charlottenburg. Thimos Geheimtipp für unsere Leser: die unter anderem im Schlossgarten stattfindenden Residenzkonzerte. www.residenzkonzerte.berlin

DER MENSCH IM MITTELPUNKT

Auf unserem Spaziergang erfahre ich, dass Thimo Anfang der 1990-er Jahre als Selekteur im legendären Club 90 Grad arbeitete. Im Jahr 1999 begann er seine Karriere im Bereich Finanzberatung und übernahm später die Vertriebsleitung und Unternehmensentwicklung innerhalb einer IT-Tochter eines renommierten Berliner Wirtschaftsprüfungsunternehmens. Seit 2009 fokussiert er sich auf den Vertrieb von Anlageimmobilien mit Denkmalabschreibung und gründete im gleichen Jahr seine Selbstständigkeit. Er ist kein klassischer Makler, sondern ein architektonisch und kaufmännisch gebildeter Immobilienexperte, der mit einem über Jahre gewachsenen Netzwerk zuverlässiger Profis aus allen Bereichen kollaboriert. Thimo ist wichtig, dass


19

Menschen und Immobilien zusammenpassen, und legt als dreifacher Vater hohen Wert auf Energiekonzepte, Nachhaltigkeit und Naturmaterialien. Während des gesamten Prozesses berät Thimo seine Kunden allumfassend auf allen Ebenen – von der Suche über die Finanzierung bis hin zur Schlüsselübergabe. Zum Austausch mit seinen Kunden trifft er sich nach seinem Fitnesstraining bei myleo CrossFit am liebsten vor der Currywurstbude Bier‘s Kudamm 195, wo auch wir uns voneinander verabschieden.

Detail und noch mehr Holz ausbaut. Aber vorher wird er sich den wirklich wichtigen Dingen im Leben widmen und seine Jungs aus der Kita abholen, begleitet von seinem Rhodesian Ridgeback und seiner Tochter.

Nach Jahren in einer Mietwohnung in Charlottenburg sind Thimo und seine Frau mit ihren drei Kindern gerade nach Kleinmachnow gezogen. Am Ende unseres gemeinsamen Tages steigt er auf seine schwarze Harley und hat es plötzlich eilig, auf seine derzeit wichtigste Baustelle zu kommen – sein erstes von ihm selbst geplantes Haus, mitten im Grünen, das er gerade mit befreundeten Handwerkern, viel Liebe zum

MEHR UNTER WWW.KRANZ-IMMOBILIEN.COM


S PA N DAU

Havel und Zitadelle (FD) Im 13. Jahrhundert als mittelalterliche Festungsstadt gegründet, ist im westlichen Bezirk Spandau heute noch Geschichte erlebbar: allen voran in der Altstadt und der Spandauer Zitadelle, eine Renaissancefestung aus dem 16. Jahrhundert – das älteste Gebäude Berlins, heißt es aus dem zuständigen Kulturamt Spandau.

Spandau, bekannt als Havel- und Zitadellenstadt, ist einer von neun Ortsteilen des Bezirks. Die Bevölkerung verteilt sich auf die Ortsteile Falkenhagener Feld, Gatow, Hakenfelde, Haselhorst, Kladow, Siemensstadt, Spandau, Staaken und Wilhelmstadt. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg zählt für den Bezirk 244.458 Einwohner (Stand: 30. Juni 2020). Die „Bevölkerungsprognose für Berlin und die Bezirke 2018 – 2030“ rechnet für Spandau mit einer prozentualen Veränderung der Einwohnerzahl um 5,7 % – damit liegt der Bezirk Spandau über Berlin gesamt, für das 4,7 % Zuwachs prognostiziert werden. Wer im Bezirk Spandau Wohneigentum

erwerben möchte – vielleicht sogar in begehrter Wasserlage an der Havel, – zahlt zwischen 231.300 € für eine 2-Zimmer-Wohnung in Spandau und 1.233.400 € für eine Doppelhaushälfte in Kladow (Quelle: neubaukompass.de).


21

STEGLITZ-ZEHLENDORF

Wald und Wasser

(FD) Berlins südwestlicher Bezirk Steglitz-Zehlendorf bietet seinen Bewohnern viel Wald und Wasser. Ins angrenzende Potsdam geht es zum Beispiel über die Glienicker Brücke, über die zu Zeiten der Berliner Mauer die Grenze verlief. Zum Bezirk Steglitz-Zehlendorf gehört ein Teil des Grunewalds als ein beliebtes Naherholungsgebiet. Zur Entspannung laden auch drei Badeseen ein: der Wannsee, der Schlachtensee und die Krumme Lanke. Pflanzenliebhaber kommen im Botanischen Garten und im Botanischen Museum Berlin auf ihre Kosten, während sich Theaterbegeisterte im Schlosspark Theater unter der Intendanz von Dieter Hallervorden unterhalten lassen können.

Steglitz-Zehlendorf besteht aus den acht Ortsteilen Wannsee, Nikolassee, Schlachtensee, Zehlendorf, Dahlem, Lichterfelde, Steglitz und Lankwitz. Die Kaufpreise für eine Eigentumswohnung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf beginnen bei 213.800 € für eine 1-ZimmerWohnung in Steglitz und enden bei 1.586.500 € für eine 4-Zimmer-Wohnung in Wannsee (Quelle: neubaukompass.de).


Q U A R T I E R B E E L I T Z - H E I L S TÄT T E N

Das gute Leben vor den Toren der Hauptstadt Auf dem weitläufigen Areal der traditionellen Heilstättenanlage im brandenburgischen Beelitz entsteht in mehreren Abschnitten das Quartier Beelitz-Heilstätten. Eingebettet in eine dorfähnliche Infrastruktur, wird das Quartier zukünftig 800 Häuser und 500 Wohnungen zum Kauf umfassen. Hier, vor den Toren Potsdams und Berlins, kaufen Sie schlüsselfertig zu Preisen, die es mittlerweile in den beiden Metropolen nicht mehr gibt. Die Beelitz-Heilstätten zählen zu den beeindruckendsten Zeugnissen des Heilstättenbaus in Deutschland und galten lange als state-of-the-art. Jetzt bekommt der historische Anstrich einen neuen Look und wird ins 21. Jahrhundert gehoben. Die altehrwürdigen Bestandsgebäude werden behutsam restauriert und eingebettet in das neue Wohnquartier, das sich architektonisch an den denkmalgeschützten Anlagen orientiert. Wählen Sie aus einem Angebot an Einfamilienhäusern, Doppel- und Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen im ersten Vermarktungsabschnitt 26 verschiedene Haustypen, denen Sie mit individuellen Ausstattungen eine ganz persönliche Note verleihen können. Auch wer sich für eine Eigentumswohnung entscheidet, hat die Wahl aus

Domizilen unterschiedlichster Größe und Grundrissgestaltungen. Im Quartier Beelitz finden Sie den idealen Rückzugsort, der Entspannung und Wohlbefinden verspricht, das Gefühl, angekommen zu sein im eigenen Zuhause. Sie wohnen umgeben von Natur und guter Luft und finden in der nahen Umgebung zahlreiche Freizeitangebote und Begegnungsorte für eine gut durchmischte Nachbarschaft. Und sollte es Sie doch einmal in die Metropolen ziehen: Direkt am Quartier befindet sich der Bahnhof mit perfekter Anbindung an Berlin und Potsdam.


23 ANZEIGE

unverbindliche Visualisierung

In rund 19 Minuten sind Sie in Potsdam, in 35 Fahrminuten am Bahnhof Zoologischer Garten und in ca. 45 Minuten gelangen Sie zum Bahnhof Friedrichstraße. Vielleicht stellen Sie auch fest, dass es die Großstadt überhaupt nicht braucht, um in den Genuss einer perfekten Infrastruktur zu kommen. Denn vom

Supermarkt über Gastronomie, Ärzte, Café mit Bäckerei, Schule, Hort und Kita bis zu Einrichtungen für Seniorenwohnen: alles, was „gutes Leben“ ausmacht, finden Sie nur wenige Gehminuten entfernt auf dem Gelände des Quartiers Beelitz-Heilstätten. Wer sich außerdem Kino, weitere Schulen und Kitas, Geschäfte und Restaurants wünscht, findet diese und noch viel mehr direkt in der Stadt Beelitz.

ADRESSE WOHNT YP

ZIMMERANZAHL

EXKLUSIVVERTRIEB +49 (0)30 - 5770 255 855 vertrieb@beelitzheilstaetten.de www.beelitzheilstaetten.de

Showroom: Straße nach Fichtenwalde 7, 14547 Beelitz Doppelhaushälfte, Eigentumswohnung, Einfamilienhaus, Reihenhaus 2 - 5 Zimmer

WOHNFL ÄCHE

45 m² - 147 m²

BEZUGSFERTIG

ab Ende 2022

OBJEKT-ID

neubaukompass.de/21322


ANZEIGE

IM GE S P RÄ C H

Christian Neumann & Heiko Türp zu den Highlights des “Quartiers Beelitz-Heilstätten“ Keine Frage, das „Quartier Beelitz-Heilstätten“ zählt aktuell zu den spannendsten Projekten im Umkreis Berlins. Im Gespräch mit neubau kompass erzählen Christian Neumann und Heiko Türp, Geschäftsführer von VERIMAG, mehr zu den Hintergründen dieses Bauvorhabens.

An welche Zielgruppe wurde bei der Quartiersentwicklung gedacht? Christian Neumann: Die Zielgruppen sind vielfältig. Da haben wir einerseits die klassischen „Häuslebauer“, die diesen Schritt jedoch bisher gescheut haben, da neben der aufwändigen Suche nach geeigneten Grundstücken die Kosten für das Grundstück, die Baukosten, Erschließungskosten, die oftmals unterschätzten Baunebenkosten und die der Außenanlagen oft schwer kalkulierbar sind. Bei uns erhalten Käufer ihr Eigenheim komplett mit Außenanlagen, schlüsselfertig zum Festpreis. Und andererseits gibt es die immer größer werdende Gruppe der „Nestbauer“, die in Potsdam oder Berlin keine bezahlbare Wohnung für die Familie finden und für die nun ein

Einfamilienhaus im Grünen mit optimaler Anbindung an den ÖPNV die günstigere Alternative darstellt. Dann haben wir aber auch die sogenannten „Stadtflüchtlinge“, die in Beelitz weit genug weg vom Trubel der Hauptstadt sind, aber immer noch nah genug dran, um bei ihrem neuen Lebensmittelpunkt nicht auf eine intakte Infrastruktur verzichten zu müssen. Deshalb wurden auch attraktive Eigentumswohnungen mit 2 bis 4 Zimmern und großzügigen Balkonen – im Gartengeschoss mit eigenen Privatgärten – konzipiert. So könnten zum Beispiel auch Großeltern in der Nähe der Kinder und Enkelkinder wohnen. Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere am Quartier Beelitz Heilstätten? Heiko Türp: Wir würden hier schon die besondere Verbindung aus historischem und oftmals denkmalgeschütztem Altbestand und den neu zu errichtenden Gebäuden im Vordergrund sehen, welche sich mit einer ansprechenden Architektur und zahlreichen Stilelementen sehr schön in den Bestand einfügen. Dann aber natürlich, was oft mit Quartiersentwicklungen auf der grünen Wiese einhergeht, die Tatsache, dass hier keine Schlafstadt entsteht, sondern ein lebenswertes

unverbindliche Visualisierung


25

unverbindliche Visualisierung

Quartier mit einem besonderen städtebaulichen Charakter und entsprechender Infrastruktur. Zusammen mit dem nahen Stadtzentrum von Beelitz eine echte Alternative für diejenigen, die unter anderem deshalb den Umzug in das Umland bisher gescheut haben. Es heißt, die Infrastruktur bei diesem Quartier sei außergewöhnlich. Was sind die Highlights? Christian Neumann: Zunächst einmal, dass die Infrastruktur bereits von Anfang an „mitwächst“ und nicht erst, wenn eine bestimmte Anzahl an neuen Bewohnern eingezogen ist. So verfügt das Quartier bereits über einen „eigenen Bahnhof“ mit schnellen Anbindungen nach Potsdam und Berlin. Im direkt angrenzenden Ortszentrum entstehen parallel ein Supermarkt, eine Grundschule mit Hort und Sportplatz, ein Marktplatz mit Bäckerei/Café, sowie eine neue Kita, für die bereits vor Kurzem die Grundsteinlegung stattfand. Es folgen dann noch ein Ärztehaus und eine Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtung. Besonders hervorzuheben ist auch die Gesamtplanung dieser Gartenstadt mit geschwungenen Wegen, Straßen und Alleen, eingebettet in großzügige öffentliche Grün- und Parkanlagen nach historischem Vorbild der Heilstätten bis hin zum Regenwassermanagement, welches in einen neu angelegten See münden wird. Was die „inneren Werte“ betrifft, sind hier sicherlich die ressourcenschonende Versorgung mit Wärme über das neue BHKW, die vielen öffentlichen Ladepunkte für Elektromobilität und das Glasfasernetz für das anspruchsvolle Homeoffice zu erwähnen.

Das Quartier mit Häusern und Eigentumswohnungen entsteht in mehreren Bauabschnitten. Können Sie bereits sagen, welche Immobilientypen in welchem Bauabschnitt fertiggestellt werden? Heiko Türp: Jeder Bauabschnitt beinhaltet verschiedene Einfamilienhaustypen, individuelle Reihen- und Doppelhäuser sowie klassische Eigentumswohnungen in ansprechenden Stadtvillen. So können wir der Nachfrage nach bestimmten Wohnformen von Abschnitt zu Abschnitt mit entsprechendem Angebot begegnen.


Lifestyle

Berlin von oben

(FZ) Ob ein Aperol Spritz über den Dächern von Berlin-Mitte, ein kühles Bier auf einem

ehemaligen Parkdeck in Neukölln zu DJ-Klängen oder eine Wasserflasche zur privaten Ballettstunde auf einer Dachterrasse in Friedrichshain mit einem 360-Grad-Blick bis hin zum Fernsehturm – Berliner lieben Orte, an denen sie die Hauptstadt von oben erleben. Unsere Tipps für Bars mit Panoramablick und Dachterrassen in Berlin.

HOTEL DE ROME Die Dachterrasse im 5-Sterne-Hotel Rocco Forte Hotel de Rome steht auch Nicht-Hotelgästen offen. Bereits der steinerne Eingangsbereich mit den großen magentafarbenen Urnen aus dem Atelier Prométhée und Olivia Steeles neonfarbenem Vogelkäfig und die Begrüßung durch das stets freundliche Personal garantieren urbanen Glamourfaktor. Genießen Sie bei einem leckeren Snack oder kühlen Drink den Blick über das historische Berlin-Mitte in der Nähe des Gendarmenmarkts. Reservierung unter +49 30 460 60 90. KLUNKERKRANICH Dieser Kulturdachgarten bietet neben einem großzügigen, grünen Außenbereich und einer Panorama-Aussicht über Neukölln und den Rest der Stadt zwei Floors, Konzerte, DJs, Lesungen, Kino, Kulinarisches, Märkte und mehr. Seit 2013 lockt der Klunkerkranich mit seinem abwechslungsreichen Programm Alt- und Neuberliner auf das ehemalige Parkdeck der Neukölln Arkaden. Mit einem Aufzug vom Eingang KarlMarx-Straße aus geht es nach oben durch das Parkdeck – ab 16 Uhr sind hier auch Kinder in Begleitung ihrer Eltern

willkommen, vor Ort gibt es einen Sandkasten und Spielzeug. Ab Sonnenuntergang bis 23 Uhr genießen Berliner aus dem Kiez und ihre Freunde hier ihren Feierabenddrink. Tanzen ausdrücklich erwünscht. www.klunkerkranich.org PRIVATE ROOF SPORT Kuratierte Kurs-Events, Retreats und Workshops am Ballett Barre, kombiniert mit Elementen aus Pilates, Yoga, Floor Barre und Center Praxis gibt es unter freiem Himmel auf der privaten Dachterrasse von Nikolas in Zusammenarbeit mit dem Ballettmeister und Fitnesstrainer Sergey. Gruppen bis zu zehn Personen werden hier individuell trainiert mit viel Spaß und großer Rücksicht auf das Fitnesslevel der Trainierenden. Tagesaktuelle wetterbedingte Änderungen bitte unter Instagram @privateroofsport beachten. Gern kommen die ROOFos mit Ballettstangen und Profi-Equipment auch auf Ihr Dach – individuelle Angebote unter www.privateroofsport.com


Angesagte Vintage-Stores in Berlin

27

(IR) Was lange währt, wird endlich gut. Vintage-Mode erlebt aktuell einen großen Boom und wird immer beliebter. Beim Shoppen in Secondhand-Boutiquen lassen sich nicht nur einzigartige Designerstücke zu tollen Preisen ergattern, sondern die gekauften Modestücke wieder in den Mode-Kreislauf zurückführen, wo sie einen neuen Besitzer finden. Wer sich für Vintage-Designs interessiert, findet in der Hauptstadt Berlin eine große Auswahl an Shops. Wir stellen Ihnen unsere Top 3 Lieblingsboutiquen vor! Vivi’s Bazaar

Der Secondhand-Laden der passionierten Modesammlerin und Berliner Society-Größe Vivi Lenz befindet sich in der Nähe des Ku’damms und bietet bekannte Designer zu erschwinglichen Preisen. Ob Hermès, Chanel oder Dior – die Auswahl an handverlesenen und auf Originalität und Qualität geprüften Kleidungsstücken und Accessoires auf stolzen 180 m² Ladenfläche lässt vor allem die Herzen von Luxusliebhaberinnen höher schlagen. Mo-Fr: 12-18.30 Uhr, Sa: 11-15 Uhr Joachim-Friedrich-Straße 19 in 10711 Berlin www.vivilenz.de.

Garments Vintage

In dieser stilvoll gestalteten Secondhand-Boutique hängen liebevoll ausgewählte Vintageteile neben edlen Designerstücken. Besonders ist auch die exquisite Auswahl an Schuhen, Handtaschen und Schmuck. Die ehemaligen Kostümbildnerinnen Astrid Lafos und Sandra Keil verkaufen und verleihen hier kaum getragene Damen-Designermode, die von Privatpersonen und aus aktuellen TV- und Kinoproduktionen stammt. In ihrem kleineren Shop in der Stargarder Straße gibt es auch Ausgefallenes für den Mann. Mo-Sa: 13-18 Uhr Linienstraße 204 in 10119 Berlin www.garments-vintage.de

Chrome Store

Die minimalistisch eingerichtete Boutique ist spezialisiert auf sehr hochwertige, moderne Vintage-Kleidungund Accessoires, aktuelle Kollektionen und die letzte Saison von lokalen High-End-Mode- und Schmucklabels, die in der EU produzieren und die Einhaltung sozialer und ökologischer Standards garantieren. Mo-Fr: 13-19 Uhr, Sa: 12-19 Uhr Lenaustraße 10 in 12047 Berlin-Neukölln www.chrome-store.com


M I K R OA PA R T M E N T S

Der Start ins Immobilieninvestment

(JN) Mikroapartments – auch Serviced Apartments oder Studioapartments genannt – sind in der Metropole Berlin heiß begehrt. Bei Mietern ebenso wie bei Immobilienkäufern. Insbesondere für Einsteiger in die Welt der Immobilieninvestments stellen sie in der Regel eine gute Wahl dar, denn die Kosten halten sich im Rahmen und die Lage ist in den allermeisten Fällen top. Folgende Kennzeichen machen ein Mikroapartment aus: 1 Zimmer, Wohnflächen bis maximal 35 m 2 , ein offener, kompakter Grundriss mit integrierter Küchenzeile, häufig möbliert – oder eine Möblierung ist auf Wunsch möglich. Außerdem befinden sich im Gebäude – sofern es sich um ein Neubauprojekt der gehobenen Kategorie handelt – Gemeinschaftsflächen, sogenannte Co-Living- oder Shared-Space-Bereiche. Dazu gehören ein Fitnessraum, der allen Bewohnern offen steht, ein Waschsalon, Co-Working-Spaces und eine gemeinsame (Dach-)Terrasse, um nur einige

Beispiele zu nennen. Das i-Tüpfelchen ist dann der Concierge-Service, in dessen Genuss immer mehr künftige Bewohner eines Apartmenthauses kommen. Dieser hilft bei Erledigungen des Alltags, nimmt Pakete an, bestellt Taxis oder Opernkarten und einiges mehr.

Die Pluspunkte des Investments Besonders wer zum ersten Mal in eine Eigentumswohnung investieren möchte, schätzt bei Mikroapartments die zumindest solide bis sehr oft auch vielversprechende zu erwartende Rendite. In Berlin sind die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen und dürften auch in Zukunft weiter anziehen. Die Nachfrage vonseiten der Mieter steigt, denn immer


29 mehr Young Professionals, Projektarbeiter und Studenten strömen in die Metropole und suchen genau diesen Wohnraum. Da mittlerweile fast 40 % der Haushalte in Deutschland Singlewohnungen sind, dürften immer mehr Alleinlebende in jedem Alter sich für die 1-Zimmer-Domizile interessieren. Was die Nachfrage weiter ankurbelt. Das ist bei Weitem nicht der einzige Pluspunkt: Besonders in neu errichteten Mikroapartments dürften weniger Instandhaltungskosten anfallen – ebenfalls gut für den Geldbeutel. Außerdem unterliegen Mikroapartments, wenn sie möbliert oder teilmöbliert sind und nur für eine begrenzte Zeit vermietet werden, nicht der Mietpreisbremse. Wer sein Immobilieninvestment in Form eines Mikroapartments mehr als zehn Jahre hält, braucht keine Kapitalertragssteuer zu entrichten. Eine langfristige Anlage lohnt sich also.

Darauf sollten Sie achten Insbesondere wenn Sie sich ein Mikroapartment zulegen möchten, ist ein Kriterium von ganz besonderer Bedeutung: die Lage. Optimal ist es, wenn sich das Apartmenthaus in der Nähe von Haltestellen und Einkaufsmöglichkeiten befindet. Ebenfalls gefragt sind Standorte unweit von Hochschulen, Unis und gastronomischen Angeboten. Auch Regionen im Umkreis von Forschungseinrichtungen

und großen Arbeitgebern stehen in der Gunst von künftigen Mietern oben. Die Mikroapartments, die Sie aktuell auf neubaukompass.de in Berlin finden, befinden sich an Standorten wie Wedding, Friedrichshain, Lichtenberg, Adlershof oder Friedenau. Jede Lage bietet ihre einzigartigen Vorteile und lohnt, genauer unter die Lupe genommen zu werden. In jedem Fall lässt sich sagen, dass der nächste Kiez nicht weit entfernt ist. Außer auf die Lage sollten Sie vor dem Kauf auf den Zustand des Gebäudes achten. Beim Neubau spielt das weniger eine Rolle als bei sanierten Bestandsgebäuden. Vergewissern Sie sich, dass das Apartmenthaus „gut in Schuss“ ist, und lassen Sie sich, sofern es kein brandneues Bauvorhaben ist, Protokolle der Wohnungseigentümerversammlungen zeigen. So sehen Sie, welche baulichen Maßnahmen anstehen und mit welchem Kostenrahmen Sie zu rechnen haben.

Nice to have: Mietpool Ein nicht zu unterschätzender Punkt beim Erwerb eines Mikroapartments ist das Mietermanagement. Da die Mehrzahl der Apartments auf Zeit vermietet wird, steht in regelmäßigen Abständen die Suche nach neuen Bewohnern an. Obgleich das viel Aufwand mit sich bringt, scheuen sich zahlreiche Käufer nicht, den Mieterwechsel von Zeit zu Zeit in Eigenregie zu bewältigen. Wem das zu viel ist, der kann bei zahlreichen Anbietern einen „Mietpool“ in Anspruch nehmen. Gegen Aufpreis kümmert sich ein vom Bauträger/ Vermarkter beauftragter Verwalter um die Mietersuche und die permanente Nachbelegung. Planen Sie den Einstieg ins Immobilieninvestment mit einem Mikroapartment? Dann finden Sie eine Auswahl an Neubauwohnungen in Berlin hier: https://www.neubaukompass.de/berlin/


ANZEIGE

Burgfeeling im 21. Jahrhundert: Neue Hakeburg Wer gerade in idyllischer Lage auf der Suche nach einer Eigentumswohnung ist, könnte in Kleinmachnow fündig werden. Vorausgesetzt, ein Preis ab 7.579 Euro pro Quadratmeter sprengt nicht das Budget, springt beispielweise das Neubau- und Sanierungsprojekt der Neuen Hakeburg am Machnower See ins Auge. Das Ensemble besteht aus der Burg mit 14 Wohneinheiten, der Remise mit 3 Wohneinheiten, dem Torhaus mit einer Wohneinheit und zwei Neubauten mit jeweils 8 Wohneinheiten. Dazu wird eine großzügige Tiefgarage gebaut. Ein großes Highlight für die Eigentümergemeinschaft ist der eigene Wellness- und Fitnessbereich im Untergeschoss der Burg. ADRESSE WOHNT YP PREIS ZIMMERANZAHL WOHNFL ÄCHE

KONTAKT Profi Select Coriolanus GmbH Tel.: 030 36 42 86 89 -54 verkauf@profiselect.com

BEZUGSFERTIG K ATEGORIE OBJEKT-ID

Am Hochwald, 14532 Kleinmachnow Eigentumswohnung 472.261 € - 2.238.157 € 1 - 6 Zimmer 49,98 m² - 234,25 m² vsl. Ende 2023 Gehoben neubaukompass.de/20232


31

Exklusiven Wohnraum erleben Im Gespräch mit Herrn Andreas Schütz von der Profi Select Coriolanus GmbH über das neue, spannende Projekt Mitten in Kleinmachnow am Machnower See steht sie: Die Neue Hakeburg, ein beeindruckendes Herrenhaus von 1908, das Geschichte schreibt. Mit dem Neubauvorhaben „Die Neue Hakeburg“ entsteht hier, wo einst Gäste wie Fidel Castro und Michail Gorbatschow residierten und bereits einige Filme gedreht wurden, neuer Wohnraum auf circa 3.000 m². Wir sprachen mit Herrn Schütz, dem Geschäftsführer der Profi Select Coriolanus GmbH, dem Vermarkter des rund 47 Millionen EuroProjektes, über das geplante Bauvorhaben in ritterlicher Idylle. Was macht das Bauvorhaben so besonders, und auf welche Ausstattungshighlights dürfen sich die zukünftigen Bewohner freuen? Das Bauvorhaben ist ein einzigartiges Projekt, denn sind wir mal ehrlich, wie oft erhält man die Chance, eine riesige Burg, die über 100 Jahre alt ist, zu sanieren und Kaufinteressenten zu präsentieren? Durch die neuen Wohnungs- und Zimmeraufteilungen können wir individuell auf Kundenbedürfnisse eingehen. Eine exakte Ausführung der aufwendigen Sanierungsarbeiten und eine exklusive Ausstattung sind bei uns eine Selbstverständlichkeit. Wir werden hier ausschließlich hochwertigste Materialen verbauen, z.B. Marmor in den Bädern, Sanitär von Markenherstellern sowie hochwertige Bodenbeläge. Zusätzlich können sich die zukünftigen Bewohner der Burg auf einen eigenen Wellness- und Fitnessbereich im Untergeschoss freuen. Neben einer Sauna und einem Pool mit Gegenstromanlage stehen zahlreiche Fitnessgeräte zur Verfügung. Ein weiteres Highlight gilt den Wohnungen mit Süd-Ausrichtung, denn diese haben einen freien Blick auf den Machnower See. Die historischen Bestandsmaterialien, die mit höchster Sorgfalt aufbereitet werden, kombiniert mit modernster Inneneinrichtung und Technik, bilden eine perfekte Symbiose.

Wie hat sich die Konzeptionierung des Projektes, vor allem von der denkmalgeschützten Neuen Hakeburg, gestaltet? Aufgrund des einzigartigen und besonderen Denkmals war eine genaue Abstimmung mit dem Denkmalamt äußerst wichtig, um allen Anforderungen, die so eine Burg mit sich bringt, gerecht zu werden. Es ist uns außerdem besonders wichtig, den Charme und den einzigartigen Charakter des Ensembles perfekt widerspiegeln zu können. Das Neubauprojekt liegt in grüner, idyllischer Lage in Kleinmachnow. Was macht die Gemeinde Ihrer Meinung nach zu einem attraktiven Wohnort? Der Neubau an der Neuen Hakeburg und die Burg befinden sich in dem einzigen Bereich des circa 40.000 m² großen Naturschutzgebiets um den Machnower See. Die Neubauten integrieren sich hervorragend in die Umgebung. Die Gemeinde Kleinmachnow ist eine der teuersten Anschriften für Häuser und Wohnungen im Berliner Speckgürtel. Ohnehin gewinnt der Berliner Speckgürtel immer mehr an Bedeutung, vor allem durch die Wohnungsknappheit in der Stadt, aber auch durch die ruhige und grüne Umgebung, die für viele Menschen ebenso wichtig ist wie die Nähe zur Hauptstadt. So sind es vom Anwesen „Die Neue Hakeburg“ bis zum Kurfürstendamm gerade einmal 25 Autominuten. Vielen Dank für das Gespräch, Herr Schütz.


ANZEIGE

START DES ZWEITEN BAUABSCHNITTS – JETZT VORMERKEN.

TEUTONENSTRASSE 3, 12524 BERLIN ALTGLIENICKE

Ein Zuhause voller Vorzüge Ob Sie ein Nest für sich allein oder Ihre ganze Familie suchen: Umgeben von herrlichen Gärten entsteht in Altglienicke das Neubauprojekt Zaunkönige. So idyllisch lässt es sich leben, ohne dass Sie Berlin dafür den Rücken kehren müssen. 144 Wohnungen verteilen sich auf ein Ensemble von acht großzügigen Stadthäusern, die Moderne und Tradition in einem zeitlosen Entwurf zusammenführen. Unterschiedliche Wohnungstypen von 56 bis 122 m2, gestaltbare Grundrisse, viele Privatgärten, Tiefgaragen sowie zusammen nutzbare Gemeinschaftsgärten – auch in der Summe hochwertiger Details zeigt sich die Qualität.


33

ADRESSE WOHNT YP PREIS ZIMMERANZAHL WOHNFL ÄCHE BEZUGSFERTIG

VERTRIEB Tel. 030 - 27 87 10 77 Vertrieb@streletzki-gruppe.de

K ATEGORIE OBJEKT-ID

Teutonenstraße 3, 12524 Berlin Altglienicke Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhaus 299.000 € - 720.000 € 2 - 5 Zimmer 56 m² - 122 m² vsl. Anfang 2023 Gehoben neubaukompass.de/17970


DIE KÜCHE MIT DER SCHLANKEN LINIE

DIE B1 VON BULTHAUP (AH) Ist von puristischem Küchendesign aus dem bayrischen Bodenkirchen die Rede, kommen Freunde des Kochens schnell auf den Geschmack. Bulthaup steht außer für Qualität auch für Minimalismus bei Kombination verschiedener Materialien und vereint Edelstahl mit Lack und Holz zu Luxus-Ensembles. Im Jahr 1949 unter dem Namen „Martin Bulthaup Möbelfabrik“ als Nachkriegsunternehmen für die Herstellung von damals typischen Küchenbuffets gegründet, hat sich das Unternehmen weltweit einen Namen gemacht, der für das Besondere steht: Das Design bleibt sich treu und geht immer geradeaus. Die Linie b1, eine der drei aus dem Hause in Bayern, ist die „junge Linie“. Gut für Menschen, die sich in der Küche zu gemeinsamen Vorbereitungen treffen und sich nicht scheuen, der Küche eine besondere Zutat hinzuzufügen: die Kommunikation. Ein organisches Gesamtbild, intelligent gelöst: Die „bulthaup 1“ setzt sich aus einer Wandzeile, einem Hochschrankblock und einer Kochinsel zusammen. Diese drei Elemente formen

sich zu einer Küche, die ergonomisch und geradlinig ist. Wenige Farben und reduzierte Materialien sorgen dabei für eine schicke, aber übersichtliche Komposition. So einfach ist das System. Die Kommunikation als wichtige „Zutat“ der b1 – das gehört zur Firmenphilosophie und ist Teil des Konzepts. Da ist die Kochinsel gerade die richtige Wahl und wird schnell zum Treffpunkt. Bei einem Aperitif in aller Ruhe reden, schneiden, braten, garen: Für eine Weile ist die Insel Mittelpunkt der Menschen und der Zubereitung des Essens. Mit der Wasser- und der Feuerstelle ist sie das vorläufige Zentrum eines späteren Genusses. Der Stauraum darunter bietet Platz für Pfannen, Töpfe, Woks und Siebe. Schon bei der Kochinsel wird eines der wichtigen Gestaltungsprinzipien der b1 deutlich: Die Schranktüren sind griffig ohne Griffe, denn Sie öffnen und schließen die Türen mit einer


35

abgeschrägten Vorderkante – was dem puristischen Design ein prägendes Element gibt. Sind Küche und Wohnzimmer offen und transparent gestaltet, wird die Kochinsel gern so platziert, dass beim Zubereiten der Blick in den Wohnraum fällt. Ziel: sich einander zuwenden, zusehen, kommunizieren. Hoch hinaus, auch bis zur Decke, geht der Hochschrank. Er ist für die Unterbringung von Elektrogeräten ein guter Diener, bietet Platz für weiteres Küchenzubehör und bekommt eine individuelle Passform ganz nach den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Menschen, die normalerweise die Küche nutzen. Mit Rücksicht auf die architektonischen Vorgaben wird so der Raum optimal ausgenutzt. So können bis zu zwei Elektrogeräte in einem Hochschrank untergebracht werden. Er hat vertikale Eingriffkanten zum Öffnen. Die Wandzeile, das dritte Element der b1, setzt die strenge Optik der Kochinsel und des Hochschranks fort und schafft weiteren Platz. Ein einzelnes Element oder mehrere können freistehend an der Wand installiert werden und wirken so fast wie eine Skulptur – mit dem Ausdruck reiner Ästhetik. Ob als offenes Bord oder geschlossenes Schrankelement: Immer reduziert sich das Design auf das Wesentliche. Das Interieur der b1 setzt auf massives Birkenholz. Einsätze für Besteck und Küchenhelfer, für Gewürze und andere Utensilien sind miteinander kombinierbar und gehen mit der weißen Front einen spannenden

Farbwechsel ein. Um Ordnung zu halten, gibt es Einsätze, Container und Boxen für die Schubladen und Schränke, aber auch ausziehbare Elemente. Gewürzdosen können liegend aufbewahrt werden, was lästiges Suchen erspart. Was Maße und Materialien, Wände oder Arbeitsplatten betrifft, da zeigt sich die Firma Bulthaup mit öffentlich zugänglichen Informationen eher zurückhaltend. Auch ein Online-Küchenplaner ist nicht verfügbar, denn: Bulthaup plant ganz individuell und passt jede Küche an die Architektur des Hauses und die Bedürfnisse der Menschen an. Die „schlanke Linie“ der b1 als hochwertige Einsteigerküche für junges Publikum ist deshalb weniger eine Einbauküche als vielmehr ein Raumkonzept – wenn man das so will. Und nicht zuletzt bleibt die b1 eine Designerküche mit viel Wiedererkennungswert. Sie ist in vielen Wohnungen ein Ausstellungsstück und Produkt der Firmenwende, die mit dem Generationswechsel einsetzte und aus der Einbauküche ein skulpturales Möbel machte.


ANZEIGE Alle Bilder sind unverbindliche Visualisierungen.

ELEMENTY – Der Grundstein für ein gutes Leben Im aufstrebenden Bezirk Lichtenberg, wo charmante Wohnareale auf abwechslungsreiche Freizeitangebote, sattgrüne Parks und verwunschene Seen treffen, entsteht das autofreie, visionäre Stadtquartier ELEMENTY. Mit vielfältigen Gemeinschaftsanlagen, modernen Innenraumkonzepten und umweltschonender Technologie erfüllt ELEMENTY ästhetische, ökologische und soziale Bedürfnisse. Gebaut wird im maxmodul Bausystem. Das Quartier entspricht dem KfW-Effizienzhaus 55 Standard und ist DGNB-Gold zertifiziert. Die Highlights im Überblick: Individuelle Wohneinheiten mit größtenteils Balkon oder Terrasse Modernste Smart-Home-Systeme Zwei moderne Ausstattungslinien E-Ladestationen in der Tiefgarage Hervorragende Verkehrsanbindung

ADRESSE WOHNT YP PREIS PROVISION ZIMMER ANZ AHL WOHNFL ÄCHE

KONTAKT Ziegert EverEstate GmbH T +49 30 220130 - 554 elementy@ziegert-everestate.com

BEZUGSFERTIG K ATEGORIE OBJEK T-ID

Ferdinand-Schultze-Straße 15-25, Landsberger Allee 341/342, 13055 Berlin / Lichtenberg Eigentumswohnungen 132.000 € - 686.000 € 2,975 % inkl. MwSt. 1 - 4 Zimmer 24,9 m² - 114,7 m² Auf Anfrage Gehoben neubaukompass.de/21253


Architecture: Russell Jones

ANZEIGE

37

The original

Bleibende Werte für Ihr Invest Handgebürsteter Edelstahl für Generationen SC7: Wannenarmatur

VOLA GMBH Schwanthalerstraße 75A D-80336 München Tel: (089) 599959-0 | vola@vola.de

vola.com


WOHLFÜHLELEMENTE FÜR IHR BAD

Happy D.2 Plus – Design by sieger design Zahlreiche Bauträger bieten Käufern die Möglichkeit, Sanitärobjekte und Bad-Ausstattungen auszuwählen oder nachträglich „aufzurüsten“. Wir stellen Ihnen in dieser Reihe angesagte Objekte von Markenherstellern vor, mit denen Ihr Bad garantiert zur Wellnessoase wird. Dieses Mal: die Duravit-Serie Happy D.2 Plus – Design by sieger Design. Happy D.2 Plus ist die Weiterführung des mehrfach prämierten Klassikers Happy D.2, der mit abgerundeten Ecken und sanften Formen Bad-Ausstattungen nachhaltig veränderte. Unterschiedliche Designansätze stehen zur Auswahl bei Duravit Happy D.2 Plus. Zum Beispiel beim Möbelwaschtisch. Wählen Sie entweder die Version mit durchgängiger Möbeloberfläche (c-bonded) oder die Variante mit glänzender Außenkante (c-shaped). Das Konzept c-shaped ist eine Weltneuheit. Es zeichnet sich durch Möbel ohne Überstand und exakt parallele Formverläufe des Beckens aus. Ebenfalls ein Hingucker ist die patentierte Technologie c-bonded, wo sich Keramik und Möbeloberfläche zu einem perfekten Ganzen verbinden und die Vorderseite des Beckens direkt an das passende Badmöbel anschließt. Passend dazu gibt es höhenjustierbare Metallkonsolen mit integriertem Handtuchhalter oder einen Möbelwaschtisch plus Unterbau. Zur Serie Happy D2.Plus c-bonded und c-shaped gehören außerdem Aufsatzbecken und Waschtische in verschiedenen Farben, die sich mit einer Vielzahl an Badmöbeln kombinieren lassen. Angenehm hell und kreisrund sind die neuen Spiegel der Serie. Über einen Sensor lassen sich unterschiedliche Lichtstufen und die praktische Spiegelheizung steuern. Ein optisches Highlight in jedem Bad sind die Wannen, wahlweise in Graphit supermatt oder Weiß glänzend.

Mit ihren kompakten Außenmaßen und dem ansprechenden Design, auf Wunsch auch als freistehendes Modell, bieten die Exemplare der Serie Duravit Happy D.2 Plus maximale Flexibilität bei der Raumplanung. Als Designstatement gelten die neuen Happy D.2 Wand-WCs und Bidets in Weiß oder Anthrazit. Optional auch mit mehr Komfort durch den SensoWash® Dusch-WC-Sitz. Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Dann stellen Sie sich Ihr Wunsch-Bad zusammen mit der Serie Duravit Happy D.2 Plus. Entweder in der c-bonded oder der c-shapedVersion. Lassen Sie sich inspirieren auf duravit.de: https://www.duravit.de/produkte/alle_serien/ happy_d2_plus.de-de.html


39 ANZEIGE

Investment-Chance Studioapartment EIN INTERVIEW MIT DANNY WOLF VON BEST PLACE IMMOBILIEN In Berlin erfreuen sich Studioapartments wachsender Beliebtheit. Wir sprachen mit Danny Wolf, Gründer und Geschäftsführer von Best Place, über diesen Top-Anlagetrend. Sehr geehrter Herr Wolf, was verbindet die beiden Projekte „Fox Cube Am Löwenberg“ und „Beautique – Maison Frédéric“? Danny Wolf: In Deutschland hat die Anzahl der Singlehaushalte in den vergangenen Dekaden stetig zugenommen. Besonders interessant ist der Anteil von Singlehaushalten, die zur Miete wohnen. Der lag 2011 bei 49 %. Somit besteht fast die Hälfte aller Haushalte, die zur Miete wohnen, aus einer Person. Dadurch haben Vermieter bei beiden Projekten neben den Singlehaushalten auch Studenten, Young Professionals und Berufspendler als Adressatenkreise. Besonders attraktiv ist, dass beim Kauf bereits die Vermietung gesichert ist und somit für den Kapitalanleger die Einnahmen sicher sind. An welche Zielgruppen richten sich die Projekte? Danny Wolf: Da es sich bei Studioapartments um kompakte, möblierte Wohneinheiten handelt, ist das Investment überschaubar. Als Zielgruppe sprechen wir Kapitalanleger an, die in aufstrebenden Lagen ein sicheres Investment suchen. Vorteil: Kapitalanleger müssen nicht mit einer hohen Summe alles auf eine Karte setzen. Natürlich können sie auch mehrere Wohneinheiten in einem Objekt erwerben, was häufiger der Fall ist. Was unterscheidet die Konzeptimmobilien von anderen Wohnungen? Danny Wolf: Für Kapitalanleger sind es sichere Mieteinnahmen, ein Neubau ohne Mietpreisbremse und möblierte Wohnungen für maximale Sorgenfreiheit. Auf der anderen Seite wird an die Mieter gedacht, denn diese schätzen den Servicecharakter mit Concierge, Gym im Haus, Reinigung und vielen weiteren Annehmlichkeiten. Somit ist die Konzeptimmobilie ein Zukunftsmodell, das langfristige Chancen eröffnet - ob als Kapitalanlage oder komfortabler Zweitwohnsitz.

BEST PLACE Immobilien GmbH & Co. KG Unter den Linden 39 , D-10117 BERLIN T +49 (0)30 44 35 19 60, F +49 (0)30 44 35 196-22 WWW.BESTPLACE-IMMOBILIEN.DE

Fox Cube Am Löwenberg • Neubau fußläufig zum S+U-Bahnhof Berlin-Lichtenberg • Rendite bis zu 4,13 % p.a. • 4-Jahres-Mietvertrag inklusive • 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen • Wohnflächen ca. 22 bis 47 m² • Einbauküche • KfW-55-Förderung EE • Provisionsfrei • Ab 188.000 Euro

Beautique Maison Frédéric • Bezugsfertige Wohnungen nahe Ku‘damm • Mietvertrag optional • 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen • Wohnflächen ab ca. 29 m² • Concierge, Gym im Haus, Gemeinschaftsgarten • Einbauküche • Tiefgarage • Provisionsfrei • Ab 230.000 Euro


V O R G E S T E L LT

D I E S E R I E R AYA eine Produktneuheit des Fliesenherstellers Kerateam

KONTAKT: www.kerateam.de Tel.: +49 3 43 21 663-0

Das i-Tüpfelchen für ein stylishes Bad sind nicht selten die Fliesen. Sie sprechen die Sinne an und können mit jeder Berührung ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln. Der Hersteller Kerateam, gegründet 1995, verfolgt das Ziel, Fliesen zu produzieren, die schön und praktisch zugleich sind und mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Fliesen von Kerateam verwandeln Ihr Bad im Nu in eine Wohlfühloase. Heute stellen wir Ihnen die Kerateam-Serie Raya vor. Sie gehört zu den Produktneuheiten von Kerateam aus diesem Jahr. Die Fliesen der Serie Kerateam Raya, ob Wandfliesen oder Dekore, sind im Format 30 x 60 cm zu erwerben. Zur Verfügung stehen die Farbpaletten Weiß matt, Rotbraun matt und Blaugrau matt. An luftiges Leinengewebe erinnert die Optik der weißen Wandfliesen, während die Dekorfliesen in Rotbraun und Blaugrau eine erdige, warme Atmosphäre vermitteln. Beim Betrachten der Dekorfliesen fühlt man sich an pigmenteiche Aquarellfarben erinnert, die mit kräftigen Pinselstrichen aufgetragen und später in alle Richtungen verwischt wurde. So entsteht ein handwerklicher Charakter mit einer harmonischen Grundstimmung.

Auch wenn die Fliesen in der Fläche verlegt werden und somit mehr Raum erhalten, entfalten sie eine lebhafte Wirkung, ohne jedoch unruhig zu wirken. Ebenso erhältlich ist ein Multiformat-Mosaik in den Farben Anthrazit oder Beige. Ob als Wand- oder Dekorfliesen oder als Mosaik: Mit Raya ist es Kerateam gelungen, eine unaufdringliche, elegante Fliesenserie aufzulegen, die mit Qualität und Handwerkskunst zu überzeugen weiß.


41

»Mein Sessel bin ich!«

ANZEIGE

Individualisierbare Möbel werden immer beliebter. Online ein Regal bestellen und vorher noch die Maße anpassen – das ist mittlerweile Standard. Das Interior Label MYCS aus Berlin bietet allerdings einen entscheidenden Vorteil. Und unterscheidet sich dadurch von allen anderen Anbietern.

Auf der MYCS-Website hatte Risikomanager Martin, 37, sein Regal schon konfiguriert. Alles passte. Doch dann entdeckte er die enormen Möglichkeiten, sein Möbel zu individualisieren: Er ergänzte Türen und probierte Farben wie Taupe oder Mintgrün aus – bis er genau sein Regal auf dem Monitor sah. Ute, 41, Architektin, wollte einen Sessel, der »irgendwie anders ist«. Bei MYCS kreierte sie ihn nach eigenen Wünschen. Als sie ihn stolz einer Freundin präsentierte, meinte diese: »Der Sessel – das bist du!« Das neue Möbelstück spiegelte ihre Persönlichkeit wider. Und genau darauf zielt MYCS ab. MYCS steht für »Mix«. Jedes einzelne Möbelstück kann absolut individuell online angepasst werden: Ein Stuhl kann vier verschiedenfarbige Beine haben, das Sofa taubenblaue Armlehnen und Sitze in Sandbeige. Verschiedene Materialien vom Webstoff bis zum veganen Leder stehen zur Auswahl. Auch Jahre später können MYCS-Möbel-Module erweitert und angepasst werden: Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Teil des Konzepts. Mit seinen außergewöhnlich vielen Optionen für die »Customization« ist MYCS Vorreiter auf dem Markt. MYCS-Möbel werden von hauseigenen Designern gestaltet und können vorkonfiguriert bestellt oder online individualisiert

werden. Showrooms gibt es in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München, Zürich und Paris.

KONTAKT: WWW.MYCS.COM


V O R G E S T E L LT

Eine Tour zu Berlins schönsten Wasserlagen (FD) Berlin ist nah am Wasser gebaut: Spree, Havel, Landwehrkanal, Müggelsee, Wannsee, Weißer See und Dahme vermitteln ein besonderes Ambiente. Wer träumt nicht vom Wohnen am Wasser? Starten Sie mit uns eine Tour zu Berlins schönsten Regionen an Flüssen und Seen. Ein atemberaubender Ausblick über den Spandauer See eröffnet sich Ihnen, wenn Sie über die Kleine oder Große Eiswerderbrücke gehen. Sie gelangen auf das einzige öffentlich zugängliche Eiland Spandaus: Eiswerder. Auf der Insel erinnern rote Backsteingebäude an die Vergangenheit: vom Königlichen Feuerwerkslaboratorium

über Fabriken zur Herstellung von Pulver, Patronen und Munition bis zum geheimen Lebensmittellager während des Kalten Krieges. Auch Filmgeschichte wurde hier geschrieben, die Insel diente zum Beispiel als Drehort für Teile der Edgar-Wallace-Reihe. Wer heute die Insel Eiswerder besucht, trifft auf einen Nutzungsmix aus Kunst, Gewerbe und Wohnen am Wasser – kombiniert mit dem historischen Charme der ziegelsteinroten Backsteinbauten.

Am Flusslauf der Havel: BUWOG SPEICHERBALLETT Havelkiesel Zurück auf dem Festland, denn Wohnen ist auch vis-à-vis der Insel Eiswerder möglich. Hier entsteht am Ufer der Havel bis 2022 ein Neubau mit 100 Eigentumswohnungen: BUWOG SPEICHERBALLETT Havelkiesel.

Spandau: von der Altstadt bis zur Zitadelle Der Bezirk Spandau im Westen Berlins verbindet Stadtmit Naturnähe. Während die Carl-Schurz-Straße als zentrale Einkaufsstraße der Altstadt Spandaus dient, locken Naherholungsmöglichkeiten in die grüne und vom Wasser geprägte Umgebung. Nahe liegt die im 16. Jahrhundert erbaute Zitadelle Spandau, die vom Wasser umgeben ist. Die Zitadelle gilt als die am besten erhaltene Renaissancefestung Europas und ist zugleich das älteste Gebäude Berlins, berichtet das Bezirksamt Spandau. Im Sommer finden hier unter anderem Open-Air-Konzerte statt. Mit dem Spandauer Forst liegt zudem eines der größten Waldgebiete Berlins im Norden des Bezirks. Ein Teil des 160 Kilometer langen Berliner Mauerwegs führt durch den Spandauer Forst, entlang der einstigen Grenze zwischen der BRD und der DDR.


43

Köpenick: 70 % Wald und Wasser Von Spandau nach Köpenick. Auch hier gibt es viel Wasser. Circa 70 % der Fläche Köpenicks bestehen aus Wald- und Wassergebieten: Beispiele sind das größte Waldgebiet Berlins, der Köpenicker Forst, und der größte See der Hauptstadt, der Müggelsee, berichtet das offizielle Hauptstadtportal Berlin.de. Ein bekannter Ortsteil in Treptow-Köpenick ist die ehemalige Villenkolonie Friedrichshagen, die von Altbauten geprägt ist. Eine historische Vergangenheit hat auch das alte Fischerdorf Rahnsdorf, gelegen an der Mündung der Spree in den Müggelsee. Bekannt ist Rahnsdorf als Neu-Venedig: eine Wohn- und Wochenendsiedlung mit einfachen Einfamilienhäusern und Datschen. Teils sind alte Villen zu finden. Durch Neu-Venedig fließen Ausläufer der Spree, an deren Ufern viele der Grundstücke in der Wohnsiedlung liegen. Die Kanäle werden von kleinen Brücken überspannt. Von den teils kleinstädtisch geprägten Ortsteilen geht es in die Altstadt von Köpenick. Eine Sehenswürdigkeit ist das imposante Rathaus, erbaut im Stil der märkischen Backsteingotik. Dahingegen werden im Barockschloss Köpenick, am Ufer des Flusses Dahme, Schätze des Kunstgewerbemuseums ausgestellt. In der Sammlung von Schloss Köpenick sind Möbel, Tapeten, Spiegel und Uhren zu finden. Treptow-Köpenick im Südosten Berlins ist ein Bezirk, der Wohnen und Erholen vereint. Neben den Wohnlagen am Wasser, ob am Ufer der Dahme oder am Müggelsee, gibt es zahlreiche Neubau-Immobilien, die in Wassernähe entstehen.

Pankow: Urlaubsflair in Weißensee Kurze Wege sind es auch in Pankow zum Wasser: Im Ortsteil Weißensee ist der Weiße See von vielen Wohnlagen schnell erreichbar. Am Ufer sorgt eine Cocktailbar für Urlaubsfeeling. Familien mit Kindern erfreuen sich an einem Bootsverleih, dem Tiergehege und am Park. Nach einer Bootstour lädt ein Café-Restaurant zu einer Pause ein. Das Freizeitangebot rundet das Strandbad Weißensee ab.

Immer wieder gibt es auf neubaukompass.de Berliner Bauvorhaben, die nahe am Wasser entstehen. Stöbern Sie hier: www.neubaukompass.de/berlin/


Potsdam: viel Neubau-Potenzial im Norden (FD) Aus der Analyse der „Wohnungsbaupotenziale der Landeshauptstadt Potsdam“ (Stand: Dezember 2020) geht ein Gesamtpotenzial von 14.986 Wohneinheiten auf 92 Potenzialflächen hervor. Die Stadtentwicklung von Potsdam spricht in der Wohnungsbaupotenzialanalyse die zunehmende Flächenknappheit an – dennoch gibt es noch große Flächen, auf denen Wohnraum für Potsdams Bevölkerung entsteht: Das mit Abstand größte Bauflächenpotenzial stellt das Entwicklungsgebiet Krampnitz dar – Potsdams neuer Norden.

Krampnitz: Potsdams neuer Stadtteil für 10.000 Menschen In den kommenden zehn bis 20 Jahren entsteht im Norden von Potsdam auf dem rund 140 Hektar großen ehemaligen Kasernengelände Krampnitz ein Wohnstandort für rund 10.000 Menschen. Nachdem diese Fläche über 25 Jahre brach lag, wird Krampnitz jetzt umgebaut. Die bestehenden Strukturen und der denkmalgeschützte Bestand werden in die Planung miteinbezogen. Verantwortlich für die Durchführung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme in Krampnitz ist die Entwicklungsträger Potsdam GmbH, ein Tochterunternehmen des nach eigenen Angaben größten Wohnungsunternehmens der Landeshauptstadt Potsdam, der ProPotsdam GmbH. Der Entwicklungsträger Potsdam plant für den neuen Stadtteil Krampnitz zwischen der Döberitzer Heide, dem Fahrländer See und dem Krampnitzsee rund 4.900 Wohneinheiten.

Entstehen soll ein Mix aus Doppel- und Reihenhäusern, Stadtvillen sowie mehrgeschossigen Wohn- und Gewerbegebäuden. Dabei sollen unterschiedliche Wohnangebote – zum Beispiel Eigentumswohnungen, geförderter Mietwohnungsbau, Mehrgenerationenhäuser, Seniorenapartments oder


45

Betreutes Wohnen und Wohngemeinschaften – soziale Vielfalt ermöglichen. In den Randlagen des Quartiers Krampnitz werden die Wohngebäude über Vorgärten verfügen, ein Pluspunkt beispielsweise für Familien. Die Vorgärten dürfen aber auch gewerblich genutzt werden, hier könnten gastronomische Betriebe mit Außenterrasse eröffnen. Die denkmalgeschützten Klinkerbauten, die sich entlang der geplanten erweiterten Trasse der Tram 96 anordnen, die Krampnitz in Potsdams Norden mit dem Stadtzentrum verbinden wird, bleiben bestehen und werden zu Wohnungen umgebaut. In den früheren Mannschaftsgebäuden und dem ehemaligen Offiziersgebäude sind Geschosswohnungen und Lofts geplant. Alles in allem rechnet der Entwicklungsträger Potsdam in Krampnitz mit einer Bruttogeschosswohnfläche von circa 527.000 m².

Falkensee: westlich vor den Toren Berlins Weiter nördlich als Krampnitz liegt Falkensee, eine nach städtischen Angaben junge Stadt, erhielt sie doch die Stadtrechte erst 1961. Die Vertreter des Rathauses bezeichnen Falkensee als Wohn- und Freizeitstadt, die einen Bauboom und Bevölkerungszuwachs verzeichne. Attraktiv machen Falkensee im Landkreis Havelland insbesondere das rund 25 Kilometer nahe Potsdam und das im Osten angrenzende Berlin. Kein Wunder, dass Familien aus Berlin nach Falkensee ziehen, um sich westlich von der Metropole angrenzend an den Bezirk BerlinSpandau den Traum vom Eigenheim im Grünen zu erfüllen. Wer wiederum auf der Suche nach einer Eigentumswohnung in Falksensee ist, wird eventuell im Neubau „Quartier Falkensee“ an der Ecke Ruppiner Straße/Fehrbelliner Straße fündig. Die

2- bis 5-Zimmer-Wohnungen vermarktet die Fehrbelliner Straße 28 Projekt GmbH. Wer in diesem Neubau-Stadtquartier in Falkensee lebt, der wohnt lediglich rund 20 Kilometer vom bunten Großstadttrubel der City Berlins entfernt. Eine gefragte Wohnlage ist auch der Jungfernsee. In Wasserlage finden sich viele Villen. Übrigens liegt ein Großteil der Wasserfläche des Jungfernsees auf dem Potsdamer Stadtgebiet, doch ein kleiner Teil des Südostufers zählt zu Berlins Ortsteil Wannsee. Ob auf dem Berliner oder Potsdamer Gebiet des Jungfernsees: Begehrt sind beide Wohnlagen – was Wasser alles ausmacht.

Neubauprojekt in Falkensee

Quartier Falkensee


Alpentruck Berlin Auf der Suche nach einem besonderen Catering, serviert in Dirndl und Krachlederner, für Ihre Gäste in Berlin und Brandenburg? Egal ob Sie einen Businesslunch, eine Hochzeit, einen runden Geburtstag oder eine Firmenfeier ausrichten wollen – der Alpentruck von Simon Payr setzt den perfekten Rahmen und überzeugt durch sein hausgemachtes Tiroler Streetfood, streng geheim nach Muttis Rezept. Zu finden auf diversen Events oder Sie holen sich die kulinarische Welt der Alpen einfach auf die grüne Wiese. www.alpentruck.com

Berlins leckerste

F O DT R U C KS (FZ) Bunte Foodtrucks mit kulinarischen Angeboten aus aller Welt sind in Berlin und Brandenburg auf Flohmärkten, Festivals und Wochenmärkten nicht mehr wegzudenken. Sie lassen sich zumeist auch für private Events oder Firmenfeiern buchen. Wo der nächste Foodtruck in Ihrer Nähe zu finden ist, verrät auch die mehrfach ausgezeichnete App Craftplaces.

Style your Burger Berlins erster Foodtruck startete 2008 und hat heute eine Flotte mit Burgern und mehr. Vom Plain Pure Black Angus bis zum Seasoned All American. Die Basis bilden Homemade Burger Buns, Salat, Tomaten, süße Gurken, Style your Burger´s Spezial-Dressing sowie Sweet Baby Ray´s BBQ Sauce. Dazu gibt es auf Wunsch verschiedene Käse, Bacon, Jalapeños, Röstzwiebeln, Zwiebelmarmelade und Saucen. Hauptstadtgerecht gibt es auch Geflügel, Tofu, Falafel, Köfte und Vegan Burger. Dr. Zampa und sein Team sind nicht nur auf vielen Berliner Events zu finden, sondern auch privat für Veranstaltungen zu buchen. Mittwochs, donnerstags und freitags stehen sie abwechselnd an diversen Orten der Charité. www.style-your-burger.de

Craftplaces – App, um die nächsten Foodtrucks zu finden Eine interaktive Map ermöglicht Ihnen, immer die besten Foodtrucks in Ihrer Nähe zu finden. Ohne Installation einfach direkt im Browser nutzbar. www.craftplaces.com


47 Bab al-Jinan Der syrische Unternehmer Ghayth Nashed aus Aleppo kam 2015 nach Berlin. Die Brücke zwischen alter und neuer Heimat schlagen er und sein Team über Rezepte, die sie von dort nach hier bringen. Neben dem veganen syrischen Restaurant Himmel 8 in Berlin-Kreuzberg betreiben sie den Lieferservice YALLA! mit traditionellen Delikatessen und Antipasti aus Syrien im Glas. Der zugehörige Foodtruck Bab al-Jinan überrascht seine Gäste mit authentischem, hausgemachtem syrischen Essen aus der Region Aleppo. Bab al-Jinan, arabisch „Das Tor zum Paradies“, bietet alle Gerichte frisch zubereitet mit hochwertigen Zutaten in einer außergewöhnlichen Vielfalt. Das Team des Bab al-Jinan bereichert Veranstaltungen und hat letztes Jahr im Auftrag des Senats dabei mitgeholfen, Berliner Obdachlose mit Essen zu versorgen. Auch jetzt fährt es überall dahin, wo es gebraucht wird. Oder es steht auf dem sonntäglichen Streetfood-Markt in der Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg. www.bab-al-jinan.de

Delicious Delight Der Name ist Programm: Die Betreiber Thomas und Thomas leben und lieben Genuss sowie Qualität nicht nur bei der Kaffeezubereitung, sondern auch bei ihren diversen Getränke- und Eisspezialitäten. Und das ist zu spüren und zu schmecken. Immer und überall, wo die beiden stets gut gelaunten Freunde mit ihrem mobilen Service präsent sind. Sie kommen aus dem Herzen Berlins und bieten ihren Besuchern Genuss vom Feinsten. Neben edlen Kaffee- und TeeVarianten gibt es auch Premium Frozen Slush-Ice. Zu finden ist der Delicious Delight Truck auf Festivals, Messen und Veranstaltungen rund um Berlin sowie deutschlandweit. www.deliciousdelight.de

Moodbowl Hier gibt es Smoothie- und Reisbowls in allen Farben für jeden Geschmack, die nicht nur die Laune heben, sondern auch gesund satt machen. Anja und Patrick – deren Konzept von einem gemeinsamen Bali-Urlaub inspiriert ist – garnieren ihre Bowls mit hausgemachten Toppings und sind auch für Events zu buchen. Zu finden sind die beiden mit ihren bunten Bowls auf den Wochenmärkten am Hackeschen Markt und auf dem Winterfeldtplatz. Und im Sommer jeden zweiten Sonntag auf dem Nowkoelln Flowmarkt am Maybachufer. www.moodbowl.de


Tegel: Smart City im Grünen (FZ) Tegel ist ein Ortsteil im Berliner Bezirk Reinickendorf, überregional bekannt durch den ehemaligen Flughafen Berlin-Tegel TXL. Auf dessen Areal entstehen derzeit das Schumacher Quartier, ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien sowie eine naturbelassene Freizeit- und Erholungsfläche.

Tegel ist dank des Tegeler Sees und der belebten Greenwich-Promenade ein bei Berlinern seit jeher beliebtes Ausflugsziel und Wohngebiet. Hier beginnen Schiffe ihre Rundfahrten durch die Berliner Gewässer, man besucht das Humboldt-Schloss und die ehemaligen Borsigwerke, heute das Einkaufszentrum Hallen am Borsigturm. Am Westufer befinden sich in der Villa Borsig das Gästehaus des Auswärtigen Amtes sowie die Akademie Auswärtiger Dienst. Anlässlich der Internationalen Bauausstellungen 1984 und 1987 entstanden der neue Tegeler Hafen, die Humboldt-Bibliothek und innovative Wohnungsbauprojekte internationaler Architekten. Diese Tradition von Tegel als Standort für Wohnen im Grünen wird in dem Großprojekt Berlin TXL fortgesetzt.

SCHUMACHER QUARTIER

Das Schumacher Quartier schafft Wohnraum für über 10.000 Menschen in mehr als 5.000 Wohnungen. Ein Campus, Einkaufsmöglichkeiten, Kitas, Schulen und ein Landschaftspark werden sich direkt an den zentralen Kurt-Schumacher-Platz anschließen. In einer Charta haben sich alle beteiligten Partner auf mehrere Leitlinien geeinigt: Urbane Lebensräume, Wohnen für Alle, Stadtgrün und öffentlicher Raum, offene Bildungslandschaft, klimagerechte und wassersensible Stadtentwicklung, umweltfreundliche Mobilitätsgarantie, Kommunikation, Partizipation und Transparenz. In den benachbarten

Quartieren Cité Pasteur und TXL Nord sind weitere 4.000 Wohnungen geplant. Im August 2021 wurde das Gelände durch die Tegel Projekt GmbH übernommen, derzeit erfolgt die Kampfmittelräumung sowie die Einrichtung von Baustraßen und Baulogistik. Bis 2027 entstehen die ersten Wohngebäude sowie der Bildungscampus. Die Fertigstellung des vollständigen Schumacher Quartiers ist Mitte der 30er-Jahre angestrebt. www.schumacher-quartier.de

BERLIN TXL – THE URBAN TECH REPUBLIC

Im angrenzenden Forschungs- und Industriepark werden bis zu 1.000 große und kleinere


49

Unternehmen mit bis zu 20.000 Beschäftigten forschen, entwickeln und produzieren. Mehr als 2.500 Studierende der Berliner Hochschule für Technik werden in das ehemalige Hauptterminal einziehen; insgesamt soll es in Berlin TXL 5.000 Studienplätze geben. Auf dem Curriculum steht alles, was Metropolen des 21. Jahrhunderts lebenswert macht: der effiziente Einsatz von Energie, nachhaltiges Bauen, umweltschonende Mobilität, die vernetzte Steuerung von Systemen, Recycling, sauberes Wasser und Smart Materials. Berlin TXL ist ein derzeit in Europa einzigartiges Vorhaben. www.berlintxl.de

LANDSCHAFTSRAUM UND NATURSCHUTZ

Der Berliner Norden besticht seit jeher durch seine innovative Architektur, einen hohen Freizeitwert und naturgeschützte Landschaften. Das Tegeler Fließ ist Namensgeber des größten zusammenhängenden Naturschutzgebietes in Berlin und quert auf einer Länge von 14,5 Kilometern das gesamte Stadtgebiet von Ost nach West. Zu dem vom Naturschutzbund NABU betreuten Gebiet gehören auch das Kalktuffgelände und die Niedermoorwiesen. Das Fließ mündet in den Tegeler See.

Gemeinsam mit dem Landschaftsraum des neuen Projekts Berlin TXL bietet Tegel Alt- und Neuberlinern ein attraktives Arbeiten und Wohnen im Grünen.


WERTANLAGEN ZUM UMHÄNGEN

Luxustaschen

Warum eine hervorragende Kapitalanlage sind

Luxustaschen

Immobilien, Aktien, Gold – Handtaschen!

(IR) Luxuriöse Handtaschen sind längst nicht mehr ein rein modisches Statement und eine Ergänzung zum Outfit, sondern können, je nach Marke und Modell, sehr gute Investitionen sein. Hochwertige Handtaschen von Luxusherstellern wie Hermès sind teilweise sicherere Wertanlagen als Gold oder Aktien, denn der Preis bleibt auch in Krisenzeiten stabil. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Facts zum Thema Handtaschen als Kapitalanlage.

Welche Faktoren machen eine Tasche zur Top-Wertanlage? Nachfrage und Seltenheit treiben den Preis einer Luxushandtasche in die Höhe. Eine Hermès Birkin Bag (benannt nach der Schauspielerin und Stilikone Jane Birkin) im Store zu ergattern, kann eine Frage von Jahren und Glück sein – die Rede ist sogar von Wartelisten. Das Luxushaus Hermès bestimmt selbst, wer eine Handtasche erwerben darf. Angeblich werden die Taschen nur an Kunden verkauft, die dem Unternehmen bereits bekannt sind. Diese Art von Exklusivität sorgt dafür, dass Kunden in einen Rausch geraten, sie macht die Artikel stark begehrt und zu einer lukrativen Geldanlage. Der Neupreis einer Birkin Bag liegt, je nach Leder und Größe, bei circa 7.000 €. Dabei kann der Wiederverkaufspreis, bei gutem Zustand, bei bis zu 14.000 € liegen. Der Wert einer Birkin Bag gerät auch bei Marktunsicherheiten oder Börsenturbulenzen HERMÈS KELLY 32 ALLIGATOR Foto: SACLÀB/Barbara Medo

UNSERE SHOPPINGEMPFEHLUNG SACLÀB GmbH & Co. KG www.saclab.com


51

HERMÈS BIRKIN 35 GRIS ETAIN Foto: SACLÀB

HERMÈS KELLY 32 BEIGE Foto: SACLÀB

HERMÈS BIRKIN 30 ROSE SHOCKING Foto: SACLÀB

nicht ins Wanken – der Wert des Taschenmodells nahm in all den Jahren seit seiner Markteinführung niemals real ab, die Rendite lag stets zwischen 2,1 und 25 % – damit ist die Tasche lukrativer als Gold. Seltene, ausgefallene Stücke, zum Beispiel eine fuchsiafarbene Birkin Bag aus Krokodilleder mit diamantbesetzten, gelbgoldenen Beschlägen, wurde bei dem Auktionshaus Christie’s in Hongkong für unglaubliche 223.000 US-Dollar versteigert. Die Verarbeitung exotischer Materialien, Diamant- oder Edelsteinverzierungen und Stickereien können die Nachfrage nach dem Luxusgut immens steigern. Generell kann man sagen, dass eine Tasche, die es schafft, 20 bis 30 Jahre im Trend zu bleiben, automatisch zur Ikone wird.

CHANEL TIMELESS MEDIUM Foto: SACLÀB

In welche Handtaschen investieren? Entweder Sie investieren in eine limitierte Kollektion, die allein durch die geringe Stückzahl oder eine bestimmte Zusammenarbeit mit Künstlern interessant ist, oder Sie wählen, für Einsteiger die bessere Option, einen Klassiker, der seit langer Zeit erhältlich ist und lediglich in diversen Variationen des Materials oder Musters neu aufgelegt wird. Neben der Birkin Bag ist auch die Kelly Bag (benannt nach der Stilikone Grace Kelly), besonders in Schwarz mit goldener Hardware, eine heiß begehrte Top-Investition. Bei Hermès gilt übrigens: Je kleiner das Modell, desto wertsteigernder ist die Tasche. Aktuell ist die Nachfrage nach der Mini-Kelly oder der Constance von Hermès besonders hoch. Auch die Taschenklassiker von Chanel, zum Beispiel die 2.55 (ein Modeklassiker seit 1955, designt von Gabrielle Chanel) oder die Timeless Medium, lassen sich meistens ohne Wertverlust wiederverkaufen. Grundsätzlich sind alle Neupreise der Modellklassiker der großen Marken in den letzten Jahren weiter gestiegen und werden es

vermutlich auch zukünftig. Während die begehrte Timeless Medium aus Leder in Schwarz 2006 noch ca. 1.500 € kostete, muss man aktuell 6.850 € dafür hinblättern. Interessant: Während der Corona-Krise hat Chanel den Preis um 13 % im Vergleich zum Vorjahr erhöht – vor einem Jahr kostete das Modell noch 6.050 €.

Nachhaltig shoppen ohne langes Warten Eine tolle Alternative sind gebrauchte Hermès- oder Chanel-Taschen, die Sie bei einem vertrauenswürdigen Premium-Marketplace (zum Beispiel bei SACLÀB, Rebelle oder Vestiaire Collective) finden. Jedoch liegen auch hier die Preise für Taschen in hervorragendem Zustand, mit Originalrechnung und Zubehör über dem eigentlichen Kaufpreis.


INTERVIEW MIT BJÖRN CASAPIETRA

„Berlin ist mutiger geworden“ (KF) Björn Casapietra ist Opernsänger, Schauspieler, Moderator und Berliner aus Überzeugung. Der Tenor wohnt mit seiner Tochter Stella und dem Golden Retriever Winnie in Berlin-Mitte. Wie er seine Stadt erlebt und warum er so gern in Mitte lebt, hat er uns im Rahmen eines Interviews erzählt. Traum vielleicht auch noch mal an. Aber im Moment ist es schön, in einem zivilisierten Stadtteil zu leben. Ich wohne mit meiner Tochter und unserem Hund in einer kleinen gemütlichen Dachgeschosswohnung. Das genieße ich durchaus.

Herr Casapietra, Sie wohnen mit Tochter und Hund in Berlin-Mitte. Warum haben Sie sich gerade diesen Bezirk ausgesucht? Was macht für Sie den Reiz von Mitte aus? Die Tatsache, dass es hier viele Touristen gibt und man nicht immer wieder dieselben Gesichter sieht. Ich habe ein Problem mit Gegenden, wo du alle deine Nachbarn kennst sowie einschätzen kannst und du immer dieselben Gesichter vor dir hast. In Berlin-Mitte ist Urbanität in ihrer schönsten Weise erlebbar. Wenn du irgendwas Besonderes brauchst, musst du nur aus der Haustür gehen und findest schon die Läden dafür. Du steigst aus dem Auto aus und hörst innerhalb von fünf Minuten sechs verschiedene Sprachen. Das finde ich sehr charmant. Sie haben als Teenager in Rauchfangswerder gewohnt. Erkennen Sie „den Kiez“ Ihrer Kindheit dort heute noch? Rauchfangswerder gibt es für mich nicht mehr. Das Haus und der Garten, den ich immer liebevoll gepflegt habe, wurden verkauft. Ich habe praktisch meine Heimat verloren und konnte mich nicht einmal davon verabschieden. Da ist ganz klar: Die Sehnsucht nach einem neuen Zuhause im Grünen steckt in mir. Wenn ich noch mal eine Partnerin finde, gehe ich diesen

Wo hat sich Berlin in Ihren Augen in den letzten Jahren am meisten verändert? Welche Entwicklungen sehen Sie positiv? Positiv ist definitiv die Tatsache, dass Berlin viel weltoffener geworden ist. Ich liebe es, inmitten vieler verschiedenen Kulturen zu leben. In fünf Minuten kann ich zu Fuß 20 Restaurants aus den unterschiedlichsten Ländern erreichen. Berlin hat sich geöffnet, ist mutiger geworden. Als jemand, der Spießigkeit und Deutschtümelei nicht ertragen kann, begrüße ich das natürlich sehr. Berlin ist definitiv nicht mehr zu vergleichen mit dem Berlin aus meiner Kindheit – und das ist auch gut so. Gibt es für Sie Orte in und um Berlin, die Sie aufgrund ihrer besonderen Atmosphäre immer wieder anziehen? Ich habe ja einen großen Golden Retriever. Und seit er bei uns eingezogen ist, habe ich die Parks von Berlin kennenund schätzen gelernt. Es ist sehr schön, dass Berlin so grün ist. Meine Arbeit habe ich im Grunde auf mein Handy transferiert. So bin ich frei, dort zu arbeiten, wo es mir gerade gefällt. Ich bin jeden Tag im Tiergarten, im Volkspark oder am Grunewaldsee. Am liebsten bin ich in den Parks zu Jahreszeiten, in denen wenige Menschen spazieren gehen. Ein kleiner Gegenentwurf ist mein Zuhause mitten im Scheunenviertel. Das war früher, bis kurz vor dem Krieg, ein jüdisches


53 Viertel. Ich habe für eine große Berliner Tageszeitung mehrere Reportagen über die jüdischen Wurzeln dieses Orts geschrieben. Ich mag es hier, die ganze Gegend rund um den Hackeschen Markt. Im Grunde ist das hier ein Dorf in der Großstadt. Das ist schon ein toller Kiez. Was macht für Sie ein echtes Zuhause aus? Auf was legen Sie gar keinen Wert? Worauf ich keinen Wert lege, sind Nachbarn. Zumindest, wenn ich ein Haus im Grünen hätte. Dann wäre mir wichtig, dass es ein bisschen abseits steht. Ein echtes Heim ist dort, wo mein Kind ist, wo meine Bücher sind, meine Musik und meine DVDs. Seit ich den Ort meiner Kindheit und Jugend verloren habe, fühle ich mich ein bisschen heimatlos. Der einzige Ort, der mich durch mein Leben, meine Karriere und meine Freundschaften immer begleitet hat, ist Berlin-Mitte. Ich könnte mir gerade nicht vorstellen, woanders zu leben. Berlin bietet eine vielfältige Musikszene. Wo singen Sie als Opernsänger am liebsten? Haben Sie einen Geheimtipp für uns, wo man abseits der Waldbühne tolle Konzerte erleben kann? Ich habe unzählige Konzerte in und rund um Berlin gegeben. Die Passionskirche in Kreuzberg, wo meine Konzerte fast immer ausverkauft sind, hat eine tolle Akustik. Der Nikolaisaal in Potsdam ist ebenfalls wunderbar. Vor Corona fand dort eines meiner letzten Konzerte statt. Die Tatsache, dass Berlin der Kunst in ihren unterschiedlichen Ausprägungen so viel Raum gibt, macht diese Stadt noch einmal mehr lebenswert. Dazu kommt das wunderschöne, grüne Umland. In einer Stunde bist du an einsamen Seen und in schönen Wäldern. Oh, aber ganz ehrlich, für ein großes Konzert gibt es nichts Besseres als die Waldbühne. Das ist schon ein sehr besonderer Ort. Ich habe dort die zwei letzten Konzerte von Leonard Cohen gesehen und auch meinen Liebling Nick Cave. Wenn ein Konzert läuft und es um die Waldbühne herum dunkel wird, das ist schon der Hammer. Viele Menschen sagen: Mit Hund in der Großstadt leben geht gar nicht. Aber Ihr Hund macht einen hochzufriedenen Eindruck. Was hat Berlin Familien mit Hund an schönen Seiten zu bieten? Das Gegenteil ist der Fall. Hunde sind in Großstädten, wenn man ihre Bedürfnisse ernst nimmt, viel glücklicher als auf dem Land. Hunde auf dem Land kommen oft nicht viel raus. Sie kennen ihr Grundstück, und wenn ihre Hundebesitzer nur ein kleines bisschen Ahnung haben, gehen sie ab und zu mit ihnen raus. Aber sie riechen im Grunde immer dieselben Gerüche. Immer dieselben Nachbarhunde. Das hat mir mal eine Hundeschule erklärt. Unser Hund ist in der Großstadt, da wir mit ihm viel rausgehen, extrem glücklich. Er schnuppert alle paar Zentimeter und jeden Tag wieder neue Gerüche. Schrecklicherweise gibt es Leute, die gehen mit ihrem Hund nur einmal morgens und einmal abends kurz um den Block. Für mehr als ein kurzes Geschäft reicht es nicht. Das ist Tierquälerei. Aber wie ich schon sagte, wir sind im Grunde von morgens bis abends draußen. Und daher ist die Stadt mit den Parks, für meinen Hund zumindest, der beste Ort.

Hinzu kommt: Mein Hund geht ohne Leine. Er genießt diese Freiheit, hört aber auch aufs Wort, darum klappt das ausgezeichnet. Ich sehe oft Hunde, die ständig angeleint sind und weder ihren Bewegungsdrang befriedigen können noch schnüffeln dürfen. Das sieht bei den Hunden dann oft so aus, als wenn ein Mensch mit einem schweren Sack Kartoffeln auf dem Rücken laufen muss. Das entspricht nicht meiner Auffassung von guter Hundehaltung. Auf Ihrem sechsten Album geht es um „Un Amore Italiano“. Was kommt als Nächstes? Im Moment bin ich sehr glücklich, dass wieder Konzerte möglich sind. Im Grunde war ich jetzt über ein Jahr unfreiwillig arbeitslos. Ich trage alle Corona-Maßnahmen mit, denn die Gesundheit meiner Tochter und meines Publikums ist mir heilig. Nach über einem Jahr Pandemie wurde es aber schon schwer. Es fühlte sich an, als laufe man auf Leim. Ich würde gern meinen Beruf wieder richtig ausüben. Vor Monaten habe ich gesagt: „Wenn ich dann in irgendeinem Ort in Deutschland wieder mein erstes Kirchenkonzert gebe, werde ich vor Glück vielleicht in Tränen ausbrechen.” Ich kann Ihnen verraten: Ja, es war ein emotionaler Moment. Vielen Dank für das Gespräch, Herr Casapietra.

Alle Tournee-Termine finden Sie auf:

WWW.CASAPIETRA.DE


Tipps für die richtige Begrünung (IR) Die richtige Begrünung dient nicht nur zur Verschönerung von Wänden, Mauern, Dächern und Hinterhöfen, sondern kommt auch der Umwelt zugute. Besonders in einer wachsenden Großstadt wie Berlin ist es wichtig, etwas für ein gutes Mikroklima zu tun und vermehrt auf Grün zu setzen. Lesen Sie, welche Begrünungsmöglichkeiten es gibt, und wie Sie diese umsetzen können. Einfach zu realisieren ist die bodengebundene Fassadenbegrünung – hier gibt es die beiden Pflanzen-Kategorien „Spreizklimmer“ und „Selbstklimmer“ mit Haftorganen. Der wohl typischste Selbstklimmer ist der pflegearme Efeu. Spreizklimmer wie Blauregen, Kletterrosen, Geißblatt, Hopfen oder Clematis brauchen ein Ranksystem oder Spalier – entweder direkt an der Hauswand (Befestigung mit Spezialdübeln) oder über Spanndrähte zwischen Boden und Dach. Eine weitere

Möglichkeit sind Spalierbäume: An der Südwand wachsen Pfirsich, Aprikose, Birne und Wein – für die Nordfassade eignet sich nur Sauerkirsche.

Das begrünte Dach Jedes Jahr werden in Deutschland ca. 10 – 14 Millionen m² Dachflächen begrünt – von der Garagenbegrünung bis zum Dachgarten. Ob extensive oder intensive Begrünung: Ein begrüntes Dach ist aktiver Umweltschutz und gleichzeitig wichtig für die Verbesserung der eigenen Wohn- und Lebensqualität. Dabei macht sich die Anschaffung eines Gründaches durch Wärmedämmung, Regenwasserrückhalt


55 und den Schutz der Dachabdichtung schnell wieder bezahlt. Auch die Verbesserung des Kleinklimas sowie die Hitzevorsorge durch Verdunstungsvorgänge und die Minderung der Eingriffe in die Natur ist bemerkenswert. Dank der optischen Aufwertung ist auch der Wiederverkaufswert erhöht. Extensive Dachbegrünungen sind nicht genehmigungspflichtig, anders als bei genutzten, d. h. begehbaren Dachbegrünungen und Dachterrassen. Entscheidend ist auch die Dachtraglast: Dächer mit geringer Traglast wie viele Carports, eignen sich nur für eine extensive Begrünung, die eine Substratschicht von 5 – 15 cm vorsieht. Eine sehr niedrige Flächenlast wird dabei mit wenig Pflegeaufwand und einer naturnahen, robusten Begrünung kombiniert. Gepflanzt werden wasserspeichernde Pflanzen wie Sedum-Mischungen: Mauerpfeffer, Hauswurz oder Steinbrech. Ein Mix aus Lavendel, Grasnelken und Glockenblumen, Schafgarben und Schnittlauch bietet Bienen und Schmetterlingen ein schönes Zuhause. Dächer mit höherer Traglast vertragen eine Substratschicht von bis zu 25 cm Stärke. Hier können Gräser und Kräuter mit niedrig wachsenden Stauden gepflanzt werden. Die intensive Begrünung mit einer Substratstärke von bis zu 80 cm eignet sich vor allem für Tiefgaragendächer. Wichtig zu klären bei der Dachbegrünung ist, ob die Dachabdichtung der Norm entspricht, die zusätzliche Last inklusive Schneelast tragbar ist, ob genügend Wasserabläufe vorhanden sind und ob das Dach zu Pflege- und Wartungsarbeiten gut erreichbar ist.

Top: Der grüne Hinterhof Der Raum hinter Wohnhäusern nimmt eine immer wichtiger werdende Rolle ein. Denn gerade in dichtverbauten Quartieren in

wachsenden Großstädten sind Innenhöfe ein perfekter Ort, um einen Ausgleich für fehlende Grünflächen zu schaffen. Begrünte Höfe wirken sehr positiv auf das Mikroklima und sorgen für kühle Temperaturen, eine gute Luftbefeuchtung, fungieren als eine Art Schalldämpfer und filtern Schadstoffe. Außerdem verschönern sie das gesamte Stadtbild, liefern ihren Beitrag zum Bautenschutz (natürliche und ästhetische Wärmedämmung) und sind ein toller Ort zum Relaxen, Spielen und um mit Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Eine spannende Begrünungsvariante für Hinterhöfe ist eine bepflanzte Hauswand. Sie wirkt repräsentativ und schafft eine angenehme Wohlfühl-Oase. LivePanel bietet ein System aus Pflanzenkassetten, die 40 mal 40 Zentimeter groß sind und an der Wand befestigt werden mit Aluminiumrahmen. So lassen sie sich von Hand abnehmen, sind leicht auszutauschen oder neu zu bepflanzen. LivePanel lässt sich in Höhe und Breite unbegrenzt erweitern. Das eingebaute Bewässerungssystem, das ohne Pumpe, allein durch Kapillarwirkung funktioniert, erspart das Gießen und minimiert den Wasserverbrauch. Weitere Möglichkeiten zur Hinterhof-Bepflanzung sind Sträucher, Stauden und Bäume. Oder: begrünte Fassaden mit Efeu und wildem Wein, die kühlend wirken und eine natürliche Wärmedämmung durch das Luftpolster zwischen Mauer und Pflanzenranken und Schutz der Bausubstanz vor Witterungseinflüssen wie Schlagregen bieten. Auch entsiegelte Bodenflächen (Rindenmulch, Erde, versickerungsfähige Pflasterbeläge) sind hervorragend für die Umwelt. Sie sorgen z. B. für eine Erhöhung des Grundwasserspiegels und der Bodenqualität und entlasten Kläranlagen. Besonders wichtig ist eine an die Licht-Verhältnisse angepasste Bepflanzung.


Ü B E R S I CHT B E R LI N

Neubau im Stadtgebiet

85

87

176

90

86

Reinickendorf

93

88 89

E OJEKT AUPR B U M E N AU OSSR IM GR N I BERL

95

Mitte

91

Spandau

Stand: 20. August 2021

59 1 6 3 23

22

9 5

CharlottenburgWilmersdorf

18

12

4 61 8

16

2

19

63

11

7

58 10 106 107

21 17

13 94

92

14

15

20 105

99

SteglitzZehlendorf

100 103

102 96

129 127 125

128

101

Potsdam

126 134

135

131

132

130

133

97

98

104


57 66

67

176 Neubauprojekte finden Sie aktuell im Großraum Berlin. Vom Penthouse in Mitte über das Loft in Lichtenberg bis zu großzügigen Einfamilienhäusern in grüner Umgebung – Sie haben die Wahl! Mit unserer Stadtkarte auf dieser Doppelseite wird es Ihnen leichtfallen, Ihr neues Haus oder Ihre künftige Eigentumswohnung im gewünschten Bezirk zu finden. Folgen Sie einfach den Ziffern im Kreis auf der Karte und finden Sie auf den folgenden Seiten die entsprechende Neubau-Immobilie in Ihrem Lieblingsviertel.

68

73

Pankow

71

69 75 70

Lichtenberg

74

72

77 50

48 49

84

64

36

82

81 83

80

52

MarzahnHellersdorf

57

56

44

78

51

55

26

Mitte

62

76

79

60

24

53 54

35 28 31

33

29

37

30

43 45

47

38

25

FriedrichshainKreuzberg

34

42

27

46 39

32

40

41

118

TempelhofSchöneberg

65

120

117 115

121 108

109

113

114

Neukölln

123

112

110 111

124

Schönefeld

119

115 116 122

Treptow-Köpenick


Ihr Weg zur Neubau-Immobilie auf neubaukompass.de

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl neuer Bauvorhaben in Berlin, Potsdam und Brandenburg. Der QR-Code führt Sie direkt auf unser Portal mit detaillierten Informationen zum Bauvorhaben. Alternativ geben Sie in Ihrem Browser hinter neubaukompass.de/ die rotmarkierte ID des jeweiligen Projektes ein. Zum Beispiel neubaukompass.de/19097 Viel Erfolg bei der Immobiliensuche!

2

Berlin OBJEKTE

Stand: 20. August 2021

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

RALF SCHMITZ-IMMOBILIEN

1

Neubau von 42 Eigentumswohnungen in Charlottenburg Ab 1.070.080 € 50 m² - 999 m²

neubaukompass.de/

16588

3

Am Schlosspark Neubau von 132 Eigentumswohnungen in Charlottenburg 296.502 € - 1.192.230 € 95,10 m² - 141,50 m²

neubaukompass.de/

14287

AMAG BAUTEN BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

ZIEGERT EVERESTATE GMBH BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

ALEXANDER

Charlottenbogen Neubau von 164 Eigentumswohnungen in Charlottenburg 329.000 € - 1.699.000 € 57 m² - 192 m²

neubaukompass.de/

17890


59 4

7

Am Spreebogen Sanierung von 38 Eigentumswohnungen in Charlottenburg Ab 188.000 € 41 m² - 135 m²

neubaukompass.de/

18571

PRIMUS IMMOBILIEN AG BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEST PLACE LIVING

5

Preis auf Anfrage 31 m² - 320 m²

neubaukompass.de/

20014

Beautique - Maison Frédéric Neubau von Eigentumswohnungen in Charlottenburg Ab 221.000 € 25 m² - 60 m²

neubaukompass.de/

19097

DIAMONA & HARNISCH BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

Neubau von Eigentumswohnungen in Charlottenburg

8

BEST PLACE IMMOBILIEN

6

Schlüter18

Neubau von 13 Eigentumswohnungen in Charlottenburg Ab 733.590 € 62 m² - 217 m²

neubaukompass.de/

20072

9

Charlottenburger Ufer 14 Neubau von 26 Eigentumswohnungen in Charlottenburg 215.168 € - 1.787.400 € 26,24 m² - 148,95 m²

neubaukompass.de/

19485

DIAMONA & HARNISCH BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

TRIWEX IMMOBILIEN - & BAUMANAGEMENT GMBH BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

MONOS Berlin

Wieland & Pestalozzi Neubau von 33 Eigentumswohnungen in Charlottenburg Ab 754.870 € 51 m² - 164 m²

neubaukompass.de/

20073


the OYSTER

Neubau von 9 Eigentumswohnungen in Charlottenburg 737.280 € - 2.577.600 € 57 m² - 179 m²

neubaukompass.de/

20185

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

13 CARISMA WOHNBAUTEN

MAISON ROSENECK Neubau von 35 Eigentumswohnungen in Schmargendorf 319.000 € - 2.023.000 € 40 m² - 180 m²

neubaukompass.de/

17211

14 BOB PLANUNG UND MANAGEMENT GMBH

No.1 Charlottenburg Neubau von 272 Eigentumswohnungen in Charlottenburg 1.200.000 € - 1.600.000 € 97 m² - 144 m²

neubaukompass.de/

20211

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

11 CANNON BERLIN GROUP

AMSEL 4

Neubau von 6 Townhouses und einem Penthouse in Schmargendorf 2.532.425 € - 4.805.745 € 175 m² - 260 m²

neubaukompass.de/

21050

12

15

RALF SCHMITZ-IMMOBILIEN

HEDERA BAUWERT

HAUS BENNETT Neubau von 5 Eigentumswohnungen in Grunewald Ab 3.100.000 € 187 m² - 359 m²

neubaukompass.de/

17990

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

10 ZIEGERT EVERESTATE GMBH

Das Saßnitzer Neubau von 16 Eigentumswohnungen in Schmargendorf 699.000 € - 1.359.000 € 56,37 m² - 106,52 m²

neubaukompass.de/

21051


19 BEST PLACE LIVING

Mulberry Yards Berlin Neubau von 116 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf Ab 500.000 € 60,30 m² - 125,90 m²

neubaukompass.de/

15495

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

16 ONEIMMO PROPERTY MARKETING

upWest Berlin Sanierung von 11 Eigentumswohnungen und Neubau von Dachgeschosswohnungen in Wilmersdorf 200.000 € - 457.000 € 43 m² - 75 m²

neubaukompass.de/

16776

20 PRIMUS IMMOBILIEN AG

fiftysix Lietzenburger Neubau von 49 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf 441.000 € - 997.000 € 38 m² - 72 m²

neubaukompass.de/

16142

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

17 PRIMUS IMMOBILIEN AG

PHOENIX

Sanierung von 80 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf Preis auf Anfrage 45 m² - 290 m²

neubaukompass.de/

20511

18

21

CARISMA WOHNBAUTEN

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

STADTPALAIS NASSAU Neubau von 37 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf 249.000 € - 2.339.000 € 33 m² - 185 m²

neubaukompass.de/

16185

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

61

New West

Neubau von 59 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf 351.709 € - 1.806.097 € 42 m² - 168 m²

neubaukompass.de/

20792


25 BEST PLACE LIVING

Neubau von 12 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf

Kernsanierung von 39 Eigentumswohnungen und 3 Gewerbeeinheiten in Friedrichshain

686.448 € - 3.483.957 € 64 m² - 184 m²

neubaukompass.de/

21220

Warschauer Straße 69 BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

Sigmaringer Straße 17 A

neubaukompass.de/

15393

23

26 ZIEGERT EVERESTATE GMBH

Neubau von 8 Eigentumswohnungen in Wilmersdorf

Neubau von 185 Eigentumswohnungen und Gewerbe in Friedrichshain

BEYONDseventytwo 432.000 € - 639.000 € 54 m² - 60 m²

neubaukompass.de/

21502

PURE Living Berlin

269.000 € - 2.498.000 € 29 m² - 166 m²

neubaukompass.de/

16188

24

27

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

PANDION

Neubau von 179 Eigentumswohnungen in Friedrichshain

Neubau von 203 Eigentumswohnungen in Friedrichshain

500.650 € - 1.491.750 € 63 m² - 136 m²

neubaukompass.de/

14332

Pandion Midtown BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

UPSIDE BERLIN BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

200.000 € - 500.000 € 30 m² - 128 m²

ENGEL & VÖLKERS PROJEKTVERTRIEB BERLIN

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF BEZIRK CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

22 RALF SCHMITZ-IMMOBILIEN

465.900 € - 839.900 € 55,28 m² - 101,81 m²

neubaukompass.de/

18075


63 28

31

BEST PLACE IMMOBILIEN

TRIWEX IMMOBILIEN - & BAUMANAGEMENT GMBH

Neubau von 3 Eigentumswohnungen in Friedrichshain

Neubau von 19 Eigentumswohnungen und 3 Gewerbeeinheiten in Kreuzberg

Mariannen Quartier

899.000 € - 1.699.000 € 97 m² - 193 m²

neubaukompass.de/

20703

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

WA 65 Berlin

29

32 ACCENTRO

Riehmers Hofgarten – Bestandswohnungen

Neubau von 18 Eigentumswohnungen in Kreuzberg 1.002.500 € - 1.171.000 € 109 m² - 116 m²

neubaukompass.de/

18214

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

neubaukompass.de/

19092

PRIMUS IMMOBILIEN AG

Unique – Zuhause am Gleispark

Teilsanierung von 93 Eigentumswohnungen in Kreuzberg 449.900 € - 1.749.900 € 52 m² - 167 m²

neubaukompass.de/

20340

30

33

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

ACCENTRO

Neubau von 25 Eigentumswohnungen in Kreuzberg 322.000 € - 848.000 € 41 m² - 89 m²

neubaukompass.de/

18292

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

Kreuzberg No. 5 BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

287.175 € - 1.514.040 € 38,29 m² - 137,64 m²

Riehmers Hofgarten – NeubauPenthouses Neubau von 5 Penthouse Eigentumswohnungen in Kreuzberg

3.939.900 € - 5.629.800 € 222 m² - 302 m²

neubaukompass.de/

20430


34

37

ALLMYHOMES GMBH

BEST PLACE IMMOBILIEN

Fox Cube 3

Neubau von 150 Eigentumswohnungen in Kreuzberg

Neubau von 89 Eigentumswohnungen in Friedrichsfelde

169.900 € - 499.900 € 40 m² - 117 m²

Preis ab 182.000 € 29 m² - 74 m²

neubaukompass.de/

20861

BEZIRK LICHTENBERG

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

UNIQ – Kreuzberg

35

38

BEST PLACE IMMOBILIEN

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

Kernsanierung von 22 Eigentumswohnungen in Kreuzberg

Neubau von 49 Apartments in Friedrichsfelde

EAST SIDE STUDIOS 160.000 € - 400.000 € 24 m² - 66 m²

415.000 € - 2.600.000 € 73 m² - 215 m²

neubaukompass.de/

21349

BEZIRK LICHTENBERG

BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

Bismarcklinde

neubaukompass.de/

18752

36

39

BONAVA BERLIN

INTERHOMES

Neubau von Eigentumswohnungen und Reihenhäusern in Falkenberg

Neubau von 140 Eigentumswohnungen in Karlshorst

Gutshof Falkenberg

Dichtervillen in Karlshorst 389.950 € - 749.950 € 37,60 m² - 137,50 m²

neubaukompass.de/

17192

BEZIRK LICHTENBERG

579.900 € 152 m²

BEZIRK LICHTENBERG

neubaukompass.de/

18715

neubaukompass.de/

15757


65 40

43

BONAVA BERLIN

AN GRUNDBESITZ GMBH

Neubau von 512 Eigentumswohnungen in Karlshorst

Neubau von 22 Eigentumswohnungen und 4 Stadvillen in Lichtenberg

Parkstadt Karlshorst

Wohnen am Nöldnerpark

Preis auf Anfrage 37,32 m² - 204 m²

neubaukompass.de/

16363

BEZIRK LICHTENBERG

BEZIRK LICHTENBERG

379.900 € 73 m²

41

44

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

Neubau von Dachgeschosswohnungen, Sanierung von ETW in Karlshorst

Neubau von 210 Eigentumswohnungen in Lichtenberg

EHRLICH:herrlich

ELEMENTY 132.000 € - 686.000 € 24,90 m² - 114,70 m²

neubaukompass.de/

20360

BEZIRK LICHTENBERG

BEZIRK LICHTENBERG

247.800 € - 345.000 € 47 m² - 64 m²

neubaukompass.de/

21253

42

45

BEWOCON BERLINER WOHNBAU CONSULT

GROTH GRUPPE

Neubau von 50 Eigentumswohnungen in Lichtenberg

Neubau von 60 Eigentumswohnungen in Rummelsburg

799.900 € - 1.399.900 € 154,47 m² - 226,28 m²

Preis auf Anfrage 48,20 m² - 115.22 m²

neubaukompass.de/

16473

MY BAY – Leben am Wasser

BEZIRK LICHTENBERG

Industrielofts

BEZIRK LICHTENBERG

neubaukompass.de/

19507

neubaukompass.de/

20134


46

49

C.C. BIRNSTIEL IMMOBILIEN E.K.

BONAVA BERLIN

Neubau von 19 Eigentumswohnungen in Rummelsburg

Neubau von 205 Eigentumswohnungen in Marzahn

400.000 € - 970.000 € 68 m² - 133 m²

234.900 € - 419.900 € 56 m² - 86 m²

neubaukompass.de/

20784

Wuhletaler Fenster

BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF

BEZIRK LICHTENBERG

MÜ58 Berlin

47

50

BEST PLACE LIVING

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

Neubau von 106 Eigentumswohnungen in Biesdorf

Neubau von 62 Apartments in Gesundbrunnen

Ab 285.000 € 56,40 m² - 111,58 m

165.500 € - 328.500 € 24 m² - 53 m²

Studio Living Berlin B.2

neubaukompass.de/

20017

BEZIRK MITTE

BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF

Wildrose

neubaukompass.de/

18789

48

51

CESA GROUP

RALF SCHMITZ-IMMOBILIEN

Neubau von Eigentumswohnungen in Marzahn

Neubau von 7 Eigentumswohnungen in Mitte

324.470 € - 569.338 € 71 m² - 110 m²

Preis ab 3.150.000 € 195 m² - 217 m²

Linienstraße 72

neubaukompass.de/

13856

BEZIRK MITTE

Eichhorst14

BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF

neubaukompass.de/

19152

neubaukompass.de/

13810


67 52

55

GROSSMANN & BERGER BERLIN

ACCENTRO

Neubau von 64 Eigentumswohnungen in Mitte

Neubau von 9 Dachgeschosswohnungen in Mitte

Preis auf Anfrage 43 m² - 130 m²

765.900 € - 1.449.900 € 76 m² - 137 m²

neubaukompass.de/

16928

leNEUF

BEZIRK MITTE

BEZIRK MITTE

LITE Berlin

53

56

JONES LANG LASALLE RESIDENTIAL DEVELOPMENT GMBH

PWR DEVELOPMENT

Neubau von 133 Eigentumswohnungen und 4 Gewerbeeinheiten in Mitte

Neubau von 38 Eigentumswohnungen in Mitte

Embassy Berlin

Form³ - Wohnen AM TACHELES 1.632.000 € - 4.288.000 € 94,75 m² - 251,50 m²

neubaukompass.de/

16930

BEZIRK MITTE

BEZIRK MITTE

442.900 € - 895.400 € 48 m² - 107 m²

neubaukompass.de/

20298

54

57

LION IMMOBILIEN

BOB PLANUNG UND MANAGEMENT GMBH

Neubau von 44 Eigentumswohnungen in Mitte

Kernsanierung von 17 Eigentumswohnungen in Mitte

OXO Apartments

VIVIENNE

233.700 € - 845.950 € 32 m² - 118 m²

354.240 € - 2.773.400 € 26 m² - 140 m²

neubaukompass.de/

19407

BEZIRK MITTE

BEZIRK MITTE

neubaukompass.de/

20280

neubaukompass.de/

20702


58

61

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

BEST PLACE IMMOBILIEN

Neubau von 10 Eigentumswohnungen und Penthouses in Mitte

Neubau von 116 Eigentumswohnungen in Tiergarten

SCHŒNEGARTEN

Das LYTZ

219.000 € - 1.490.000 € 40 m² - 137 m²

neubaukompass.de/

21532

BEZIRK MITTE

BEZIRK MITTE

689.500 € - 1.899.500 € 70,60 m² - 165,40 m²

59

62

HEDERA BAUWERT

BEST PLACE IMMOBILIEN

Neubau von 23 Eigentumswohnungen und 3 Gewerbeeinheiten in Moabit

Kernsanierung von 19 Eigentumswohnungen in Tiergarten

489.000 € - 855.000 € 95,63 m² - 124,89 m²

Ab 449.000 € 57 m² - 186 m²

Pfau am Potsdamer Platz

neubaukompass.de/

21212

BEZIRK MITTE

BEZIRK MITTE

Das Sickingen

neubaukompass.de/

18932

60

63

BEST PLACE IMMOBILIEN

ICB GMBH

Neubau von 10 Eigentumswohnungen in Oranienburger Vorstadt

Neubau und Kernsanierung von 22 Eigentumswohnungen in Tiergarten

Preis auf Anfrage 37 m² - 175m²

394.747 € - 1.555.949 € 60 m² - 169 m²

Essener Straße 23

neubaukompass.de/

20218

BEZIRK MITTE

Caro + Louis

BEZIRK MITTE

neubaukompass.de/

18460

neubaukompass.de/

19155


69 64

67

BEST PLACE IMMOBILIEN

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

Neubau von 21 Eigentumswohnungen in Wedding

Neubau von 52 Eigentumswohnungen und 2 Gewerbeeinheiten in Französisch Buchholz

SOPHIENPARK

Vive la Rose

215.000 € - 754.000 € 47 m² - 128 m²

neubaukompass.de/

19964

BEZIRK PANKOW

BEZIRK MITTE

229.000 € - 979.000 € 39 m² - 151 m²

65

68

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

BSK IMMOBILIEN

Neubau von 15 Eigentumswohnungen in Neukölln

Neubau von 9 Eigentumswohnungen in Französisch Buchholz

Safe & Sound Berlin-Neukölln

Parkstraße

395.500 € - 845.000 € 55,50 m² - 142,70 m²

neubaukompass.de/

16791

BEZIRK PANKOW

BEZIRK NEUKÖLLN

Ab 1.045.000 € 126 m²

neubaukompass.de/

20234

66

69

BSK IMMOBILIEN

BASEL IMMOBILIEN

Neubau von 7 Eigentumswohnungen in Buch

Neubau von 19 Eigentumswohnungen in Niederschönhausen

LHQ Haus 37

KUCKHOFF 47

174.696 € - 695.642 € 30,12 m² - 122,58 m²

519.000 € - 1.199.000 € 62 m² - 139 m²

neubaukompass.de/

19746

BEZIRK PANKOW

BEZIRK PANKOW

neubaukompass.de/

16187

neubaukompass.de/

16766


70

73

RADTKE IMMOBILIEN

BUDIRO

Neubau von 33 Eigentumswohnungen in Pankow

Neubau und Sanierung von 52 Eigentumswohnungen in Pankow

Neue Florahöfe

Gustav‘s Hofgärten

259.962 € - 648.667 € 46,84 m² - 122,39 m²

neubaukompass.de/

16669

BEZIRK PANKOW

BEZIRK PANKOW

556.990 € - 1.104.240 € 79,40 m² - 138,90 m²

71

74

MIBEG

BEST PLACE LIVING

Neubau von 8 Eigentumswohnungen in Pankow

Neubau von 165 Eigentumswohnungen in Pankow

699.961 € - 747.277 € 123,11 m² - 123,45 m²

Ab 200.000 € 32 m² - 97 m²

neubaukompass.de/

18822

Quartier 49

BEZIRK PANKOW

BEZIRK PANKOW

Heegermühler Weg

neubaukompass.de/

21445

72

75

D.I.I. 14. NEUBAU C GMBH

GIBE REAL ESTATE

PAN&CO Berlin

Wohnen am Schlosspark

Neubau von 51 Eigentumswohnungen in Pankow

Neubau von einer Doppelhaushälfte in Pankow

341.700 € - 1.078.400 € 41 m² - 117 m²

887.000 € 181 m²

neubaukompass.de/

18958

BEZIRK PANKOW

BEZIRK PANKOW

neubaukompass.de/

19477

neubaukompass.de/

21524


71 76

79

JONES LANG LASALLE RESIDENTIAL DEVELOPMENT GMBH

BBI BERLIN BRANDENBURG IMMOBILIEN

Kernsanierung von 41 Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg

Neubau von 12 Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg

975.000 € - 2.950.000 € 107 m² - 284 m²

785.000 € - 2.800.000 € 67 m² - 229 m²

neubaukompass.de/

16381

Choriner Straße 59

BEZIRK PANKOW

BEZIRK PANKOW

Greifswalder Straße

77

80

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

Neubau von 84 Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg

Neubau von 19 Eigentumswohnungen und zwei Townhouses in Prenzlauer Berg

MALMÖ28

HELMHOUSE

632.126 € - 2.653.820 € 59 m² - 192 m²

neubaukompass.de/

17587

BEZIRK PANKOW

BEZIRK PANKOW

163.900 € - 749.950 € 22,10 m² - 88,21 m²

neubaukompass.de/

21408

78

81

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

PRIMUS IMMOBILIEN AG

Neubau von 13 Eigentumswohnungen in Prenzlauer Berg

Neubau von 45 Eigentumswohnungen in Weißensee

Cosyyard

Quartier Charlotte 270.000 € - 1.560.000 € 30 m² - 207 m²

neubaukompass.de/

18888

BEZIRK PANKOW

783.000 € - 1.856.000 € 74 m² - 170 m²

BEZIRK PANKOW

neubaukompass.de/

20020

neubaukompass.de/

16655


82

85

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

D&CO BAU

Neubau von 24 Reihenhäusern und 6 Eigentumswohnungen in Weißensee

Neubau von 3 Eigentumswohnungen in Frohnau

URBAN Homes Weißensee

Villa Auber Steig Ab 1.495.000 € 175 m² - 219 m²

neubaukompass.de/

18350

BEZIRK REINICKENDORF

BEZIRK PANKOW

310.000 € - 919.000 € 49 m² - 153 m²

83

86

SMART APART BERLIN

ENGEL & VÖLKERS PROJEKTVERTRIEB BERLIN

Neubau von 6 Townhouses in Weißensee

Neubau von 17 Eigentumswohnungen in Konradshöhe

935.000 € - 1.220.000 € 140 m² - 170 m²

680.000 € - 1.950.000 € 83 m² - 182 m²

neubaukompass.de/

19116

Havelblick

BEZIRK REINICKENDORF

BEZIRK PANKOW

Berliner Allee 94

neubaukompass.de/

20678

84

87

KOLARSKI REAL ESTATE

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

Neubau von 79 ETW und 5 Townhouses in Weißensee

Neubau von 18 Eigentumswohnungen in Reinickendorf

Preis auf Anfrage 35 m² - 138 m²

376.800 € - 996.000 € 66 m² - 140 m²

neubaukompass.de/

20895

DAS WAIDMANNS

BEZIRK REINICKENDORF

Charlie und der Wundergarten

BEZIRK PANKOW

neubaukompass.de/

20893

neubaukompass.de/

17937


73 88

91

W&N IMMOBILIEN - NIEDERLASSUNG BERLIN

BUWOG BAUTRÄGER GMBH

gb 53 Berlin-Reinickendorf

BUWOG SPEICHERBALLETT Havelkiesel

Neubau von 14 Eigentumswohnungen in Reinickendorf

Neubau von 100 Eigentumswohnungen in Spandau 319.000 € - 765.000 € 58 m² - 125 m²

neubaukompass.de/

20878

BEZIRK SPANDAU

BEZIRK REINICKENDORF

314.300 € - 617.700 € 53,24 m² - 119,30 m²

89

92

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

BPD - NIEDERLASSUNG BERLIN

Neubau von 10 Eigentumswohnungen in Reinickendorf

Neubau von 75 Eigentumswohnungen in Spandau

436.000 € - 617.000 € 60,46 m² - 91,31 m²

278.000 € - 716.000 € 53 m² - 140 m²

neubaukompass.de/

21252

GADO in der Parkviertelallee

BEZIRK SPANDAU

BEZIRK REINICKENDORF

SUNSIDE BERLIN

neubaukompass.de/

18977

90

93

TRIWEX IMMOBILIEN - & BAUMANAGEMENT GMBH

HELMA WOHNUNGSBAU GMBH

Neubau von 14 Eigentumswohnungen in Tegel

Neubau von 45 Eigentumswohnungen in Spandau

252.480 € - 999.000 € 41,53 m² - 137,07 m²

428.655 € - 766.410 € 78 m² - 131 m²

neubaukompass.de/

19100

Havelmarina Berlin - NordVillen

BEZIRK SPANDAU

Veithaus Tegeler See

BEZIRK REINICKENDORF

neubaukompass.de/

18836

neubaukompass.de/

21324


94

97

C.C. BIRNSTIEL IMMOBILIEN E.K.

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

Neubau von 6 Doppelhaushälften in Kladow

Neubau von 30 Eigentumswohnungen in Lichterfelde

774.000 € - 831.000 € 149,10 m² - 153,09 m²

378.731 € - 388.722 € 64,20 m² - 65,70 m²

Ostpreußendamm 78

neubaukompass.de/

20919

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

BEZIRK SPANDAU

R130 Wohnen am Ritterfeld

95

98

ALLMYHOMES GMBH

C.C. BIRNSTIEL IMMOBILIEN E.K.

Neubau von 210 Eigentumswohnungen in Spandau

Neubau von 6 Eigentumswohnungen und 2 Doppelhaushälften in Lichterfelde

STADTLANDHAVEL

Parkside Living Berlin

498.000 € - 1.124.000 € 75,46 m² - 191,43 m²

neubaukompass.de/

21451

BEZIRK SPANDAU

BEZIRK SPANDAU

231.300 € - 1.233.400 € 36 m² - 147 m²

neubaukompass.de/

17801

96

99

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

BEWOCON BERLINER WOHNBAU CONSULT

Kernsanierung und Neubau von 48 Eigentumswohnungen in Lichterfelde

Neubau von 24 Eigentumswohnungen in Steglitz

Am Postufer

349.000 € - 1.099.000 € 45 m² - 163 m²

neubaukompass.de/

16586

La Bollène

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

neubaukompass.de/

16654

459.900 € - 1.372.900 € 48,75 m² - 156,85 m²

neubaukompass.de/

16313


75 100

103

BEST PLACE LIVING

ALLMYHOMES GMBH

Kernsanierung von 25 Eigentumswohnungen in Steglitz

Neubau von 78 Eigentumswohnungen zur Kapitalanlage in Zehlendorf

242.000 € - 436.000 € 56,83 m² - 10,44 m²

434.900 € - 871.900 € 136,52 m² - 172,91 m²

Von Steuben

neubaukompass.de/

18586

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

ALTHOFF 18

101

104

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

Neubau von 71 Eigentumswohnungen in Steglitz-Zehlendorf

Neubau von 35 Eigentumswohnungen in Steglitz

290.000 € - 975.000 € 42 m² - 117 m²

neubaukompass.de/

17831

DAS ALBRECHT Berlin

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

Billy Wilder Living

102

213.800 € - 745.300 € 33 m² - 112 m²

neubaukompass.de/ t

105

BEST PLACE LIVING

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

Parkside

Studio Living Berlin B.3

Kernsanierung von 13 Eigentumswohnungen und Neubau von 22 Dachgeschosswohnungen in Zehlendorf

Neubau von 47 Apartments in Friedenau

Preis auf Anfrage 40 m² - 88 m²

neubaukompass.de/

18068

BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

BEZIRK STEGLITZ-ZEHLENDORF

neubaukompass.de/

21160

165.750 € - 304.500 € 21 m² - 41 m²

neubaukompass.de/

19466


106

109

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

OTTO HEIL IMMOBILIEN NIPKOWSTRASSE BERLIN GMBH

Neubau von 6 Eigentumswohnungen in Schöneberg

Neubau von 13 Eigentumswohnungen in Adlershof

807.500 € - 1.285.000 € 85 m² - 105 m²

Preis auf Anfrage 60,16 m² - 125,57 m²

neubaukompass.de/

20373

DUO NIPKOW

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

NEW_TOPIA

107

110

BEST PLACE IMMOBILIEN

SGI IMMOBILIEN ENTWICKLUNG UND VERWALTUNG

Sanierung von 15 ETW und Neubau von 2 ETW in Schöneberg

Neubau von 144 Eigentumswohnungen in Altglienicke

Zaunkönige Altglienicke 299.000 € - 734.000 € 56 m² - 122 m²

Ab 550.000 € 96 m² - 312 m²

neubaukompass.de/

21003

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

LUITPOLD

neubaukompass.de/

17970

108

111

BONAVA BERLIN

LABORGH INVESTMENT

Neubau von 285 Eigentumswohnungen in Mariendorf

Neubau von 34 Doppelhaushälften und 3 Einfamilienhäusern in Altglienicke

Quartier HUGOS

Wegedorn

244.900 € - 679.900 € 40 m² - 112 m²

neubaukompass.de/

16725

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

neubaukompass.de/

20368

Ab 671.000 € 136 m² - 174 m²

neubaukompass.de/

21084


77 112

115

C.C. BIRNSTIEL IMMOBILIEN E.K.

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

WOHNEN AM ALTEN WINDMÜHLEN-BERG

Am Generalshof Neubau von 83 Eigentumswohnungen in Köpenick 358.000 € - 1.055.000 € 55 m² - 127 m²

400.000 € - 800.000 € 77 m² - 136 m²

neubaukompass.de/

21281

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

Neubau von 21 Eigentumswohnungen in Altglienicke

113

116

BONAVA BERLIN

STRATEGIS

Erpepark

ACHTERDECK – Wohnen am Wasser

Neubau von 43 Eigentumswohnungen in Köpenick

Neubau von 187 Eigentumswohnungen in Köpenick

neubaukompass.de/

16159

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

339.900 € - 441.900 € 50 m² - 69 m²

Ab 209.950 € 38 m² - 121 m²

neubaukompass.de/

19010

114

117

BSK IMMOBILIEN

BONAVA BERLIN

Neubau von 16 Eigentumswohnungen in Köpenick

Neubau von 45 Eigentumswohnungen in Oberschöneweide

Pohlestraße 9

Wuhlheider Blick

neubaukompass.de/

18724

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

Ab 181.937 € 37 m² - 104 m² BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

neubaukompass.de/

18914

313.700 € - 649.900 € 54 m² - 115 m²

neubaukompass.de/

19959


118

121

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

FIRST HOME WOHNBAU

Neubau von 12 Eigentumswohnungen in Oberschöneweide

Neubau von 29 Eigentumswohnungen in Treptow-Köpenick

465.000 € - 650.000 € 65 m² - 114 m²

299.000 € - 585.000 € 54 m² - 104,52 m²

neubaukompass.de/

20195

Waldstraße 14-15

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

FRITZ Berlin

119

122

SCHNORR & PARTNER

BUWOG BAUTRÄGER GMBH

Neubau von 8 Eigentumswohnungen in Rahnsdorf

Neubau von 109 Eigentumswohnungen in Berlin-Grünau

310.000 € - 510.000 € 55,67 m² - 86,12 m²

225.000 € - 1.074.000 € 50 m² - 174 m²

neubaukompass.de/

21375

BUWOG Helling Hof

BEZIRK TREPTOW-​KÖPENICK

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

Rahnsdorfer Kleinod

neubaukompass.de/

21320

120

123

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

ZIEGERT EVERESTATE GMBH

Neubau von 51 Eigentumswohnungen und 14 Büroeinheiten in TreptowKöpenick

Neubau von 31 Eigentumswohnungen und 3 Reihenhäusern in Adlershof

Copenic 7

188.000 € - 850.000 € 37 m² - 131 m²

neubaukompass.de/

18087

siebenundneun Berlin

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

BEZIRK TREPTOW-KÖPENICK

neubaukompass.de/

19086

377.444 € - 680.264 € 52 m² - 114 m²

neubaukompass.de/

17620


79

Die Kundenberatung Sie planen den Kauf einer Eigentumswohnung, möchten sich aber vorab über zentrale Punkte rund um den Immobilienkauf informieren? Sie fragen sich, worauf es bei der Finanzierung ankommt und welcher Bauträger in Ihrem Lieblingsviertel baut? Lassen Sie sich bei uns beraten! Wir sind Vorreiter – auch beim telefonischen Kundenservice. Für alle, die Fragen rund um den Kauf einer Neubau-Immobilie klären möchten, bieten wir als eines der ersten Immobilienportale eine exklusive, kostenfreie Kundenberatung an. Daraus entsteht keine Vertragsbindung und Sie erhalten in Folge auch keine E-Mails oder Anrufe von uns. Als Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Neubau-Immobilien ist unser Kundenberater Salvatore Piciocchi gern für Sie persönlich da. Mit seinem Fachwissen und dem Überblick über aktuelle Projekte bei neubau kompass finden Sie hier die perfekte Unterstützung. Wir lassen den Traum vom eigenen Zuhause oder den Wunsch nach einer werthaltigen und sicheren Kapitalanlage greifbar werden. Vereinbaren Sie einen telefonischen Beratungstermin und lassen Sie sich den Weg durch den „Immobiliendschungel“ ebnen. Salvatore, Du bist seit Januar Kundenberater bei neubau kompass. Was ist Dir bei der Beratung unserer Leser wichtig? Ich lege besonderen Wert auf eine direkte und offene Kommunikation, so kann ich mir schnell einen Überblick verschaffen. Ich weiß, dass der Immobilienkauf für viele eine Herausforderung sein kann, besonders dann, wenn man sich auf dem Gebiet nicht auskennt.

124 BUWOG BAUTRÄGER GMBH

BUWOG Neue Mitte Schönefeld

Neue tiven erspek p Wohn nden e b e tr im aufs efeld Schön

Neubau von 110 Eigentumswohnungen Schönefeld

SCHÖNEFELD

157.800 € - 462.800 € 50 m² - 98 m²

Aufschlussreiche und vertrauliche Gespräche sind dann ganz besonders wichtig. Welche Fragen beschäftigen Deine Gesprächspartner am meisten? Das ist schwer zu sagen. Viele Interessenten fragen nach dem möglichen Bezugstermin und ob dieser vom Bauträger auch termingerecht gehalten werden kann. Andere möchten Details zur genauen Abwicklung des Kaufs bei einem Bauträger erfahren. Was gefällt Dir an Deiner Tätigkeit am besten? Ich telefoniere unfassbar gern, besonders dann, wenn ich auch wirklich helfen kann. Menschen sind so individuell, das merke ich in meiner täglichen Arbeit immer mehr. Die Abwechslung und Vielfalt am Telefon machen das Ganze besonders schön.

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit unseren Newslettern! Mit den neubau kompass Newslettern Berlin, Potsdam und Brandenburg erhalten Sie regelmäßig Informationen zu neuen Bauvorhaben. Geben Sie auf neubaukompass.de Ihre E-Mailadresse ein, wählen Sie die gewünschten Regionen aus und schon sind Sie dabei. Viel Spaß bei der Immobiliensuche!

Gut informiert auf neubau-berlin.de neubaukompass.de/

20595

Spannende Projekte, exklusive Interviews und aktuelle Trends auf dem Berliner Immobilienmarkt finden Sie auf unserem Blog neubau-berlin.de.


127 INSTONE NIEDERLASSUNG BERLIN

Fontane Gärten Neubau von 108 Eigentumswohnungen in Bornstedt

Potsdam OBJEKTE

329.000 € - 1.269.000 € 43 m² - 165 m²

POTSDAM

Stand: 20. August 2021

125

128

PROJECT IMMOBILIEN BERLIN

SEASTONE INVESTMENT GMBH

Neubau von 214 Studentenapartments in Bornstedt

Neubau von 136 Eigentumswohnungen in Bornestedt

146.400 € - 299.000 € 21 m² - 46 m²

299.500 € - 1.229.500 € 44 m² - 172 m²

neubaukompass.de/

16245

Neue Liebe

POTSDAM

POTSDAM

Studio Living Potsdam P.1

neubaukompass.de/

20917

126

129

DIAMONA & HARNISCH

BEST PLACE IMMOBILIEN

Neubau von 80 Eigentumswohnungen in Bornstedt

Neubau von 23 Eigentumswohnungen und 2 Villen in Potsdam

Am Park

Versailler Platz Residenzen

Ab 224.281 € 26 m² - 151 m²

799.000 € - 4.500.000 € 95,50 m² - 280 m²

neubaukompass.de/

20514

POTSDAM

POTSDAM

neubaukompass.de/

19358

neubaukompass.de/

21522


81 130

133

KIRSCH & DRECHSLER HAUSBAU

WFS WELTHAUS LIVING GMBH & CO. KG

Wohnen im Herzen von Babelsberg

Fidelio

Neubau und Sanierung von 19 Eigentumswohnungen und 4 Gewerbeeinheiten in Potsdam

Neubau von 9 Eigentumswohnungen in Babelsberg Süd

Ab 495.000 € 60,43 m² - 316,04 m²

neubaukompass.de/

20337

POTSDAM

POTSDAM

290.000 € - 860.000 € 40 m² - 133 m²

131

134

VERIMAG VERTRIEBS- UND MARKETINGGES. MBH

WFS WELTHAUS LIVING GMBH & CO. KG

Neubau von 7 Stadtvillen in Babelsberg Süd

Sanierung von 21 Eigentumswohnungen in der Brandenburger Vorstadt

THE SEVEN

TIAMO POTSDAM

Ab 599.000 € 75 m² - 242 m²

neubaukompass.de/

19559

POTSDAM

POTSDAM

Ab 389.000 € 59 m² - 129 m²

neubaukompass.de/

21557

132

135

STRATEGIS

GROSSMANN & BERGER BERLIN

Neubau von 53 Eigentumswohnungen in der Südlichen Innenstadt

Neubau von 24 Eigentumswohnungen in der Nördlichen Vorstadt

Ab 349.500 € 51 m² - 105 m²

Preis auf Anfrage 41 m² - 123 m²

Condé Potsdam

neubaukompass.de/

20851

POTSDAM

VUE Potsdam

POTSDAM

neubaukompass.de/

19838

neubaukompass.de/

18971


Impressum

BILDNACHWEISE:

Herausgeber und Verleger neubau kompass AG Perchtinger Straße 8 81379 München Telefon: +49 89 45 20 672-0 E-Mail: info@neubaukompass.de Internet: www.neubaukompass.de Sitz: München | Amtsgericht München HRB 174791 Vertreten durch den Vorstand: Udo Sauer, Sebastian Bruns Vorsitzender des Aufsichtsrats: Florian Huber Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a UStG: DE 261468364

Titel: aus dem Bauvorhaben „LITE Berlin“ von Grossmann & Berger Berlin U2: Ploegerson/istockphoto S. 4: elxeneize/ istockphoto (mi. li.), caughtinthe/istockphoto (u. re.) S. 6: laranik/ istockphoto, TkKurikawa/istockphoto (u. re.) S. 8: FroggyFrogg/istockphoto (u. re.), conceptualmotion/istockphoto (o.), Nellmac/istockphoto (mi.), kruwt/istockphoto (u.), S.10: Rico Oder/istockphoto S. 11: Markus Nass (o.), aldorado10/istockphoto (u.) S. 15: Groth Gruppe (o.) S. 15: Toyota Deutschland GmbH (u.) S. 18: Suza Schlecht (o.) S. 18: Funky Fisch (u.) S. 20: laranik/istockphoto (o.), laranik/istockphoto (u.), S.21: katatonia82/istockphoto (u.) S. 22: Reinhardt & Sommer (o.) S. 22: Andreas Schwarz (u.) S. 23: Bloomimages (o.), Andreas Schwarz (u.) S. 24: Halfpoint/ istockphoto.com (u.li.), Bloomimages (u.re.) S. 25: Bloomimages (o.) StefaNikolic/istockphoto.com (u.) S. 26: Klunkerkranich (o.), Hotel de Rome (o. li.), Manuel Krug (o. re.) S. 27: Vivi’s Bazaar (o.), Garments Vintage (mi.), Chrome Store (u.) S. 28: aus dem Bauvorhaben „Studio Living Berlin B.3“ von PROJECT Immobilie Berlin (o.) S. 29: aus dem Bauvorhaben „Studio Living Berlin B.3“ von PROJECT Immobilie Berlin (o.); aus dem Bauvorhaben „Beautique – Maison Frédéric“ von Best Place Immobilien (li. u.) S. 34/35: Bulthaup GmbH & Co KG S. 38: Duravit AG S. 40: Kerateam Fliesenproduktions Und -Vertriebs GmbH & Co. KG S.42: Hermsdorf/istockphoto (u.) S.43: Stieef/istockphoto (o.), weißensee/wikipedia (u.) S. 44/45: Müller Reimann Architekten (o.), Benjamin Maltry (mi.), Machleidt GmbH Städtebau + Stadtplanung, Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten GmbH (u.) S. 45: Fehrbelliner Straße 28 Projekt GmbH (u.) S. 46: Alpentruck Berlin (o.), Style your Burger (u.) S. 47: Bab al-Jinan (o.), Delicious Delight (mi.), Moodbowl (u.) S. 48/49: Tegel Projekt GmbH Macina, Fourleaflover/istockphoto (icon, li.) S. 50/51: SACLÀB GmbH & Co. KG S. 52/53: Björn Casapietra S. 54: pierluigipalazzi/istockphoto (o.), istockphoto/scisettialfio (Efeublatt) S. 55: SasinParaksa/istockphoto (o.), franswillemblok/istockphoto (u.)

Verantwortlich im Sinne des Presserechts (V.i.S.d.P.): Sebastian Bruns (Adresse s.o.) Redaktionsleitung: Julia Niewöhner Redaktion: Felix Dehn, Kerstin Funke, Isabel Röhm Mitarbeiter dieser Ausgabe: Andrea Hunkemöller, Fanny Zschau Grafik und Bildredaktion: Anja Kientz Anzeigen Bauträger: Andy Laufer, E-Mail: laufer@neubaukompass.de Heft-Bestellung und Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@neubaukompass.de Postadresse Redaktion: neubau kompass AG, Perchtinger Straße 8, 81379 München Druckerei: Schmidt & Buchta GmbH & Co. KG, Fliegerweg 7, 95233 Helmbrechts Heft 2/2021, Erscheinungsdatum: 6. September 2021 Auflage: 15.000 Stück Nachdruck nur mit Erlaubnis der Redaktion. Alle Rechte vorbehalten. Mit dem Wort ANZEIGE gekennzeichnete Seiten sind vom Werbetreibenden gestaltet und nicht Teil des redaktionellen Inhalts.

neubau kompass Berlin neubaukompass_berlin neubau kompass AG


Sigmaringer Straße 17 A

Neubau von 12 Eigentumswohnungen


Diese Broschüre wurde mit der Kraft der Sonne gedruckt. Die benötigte Energie wird am Sitz der Druckerei durch eine eigene PV-Anlage hergestellt.

Diese Broschüre wurde mit Druckfarben aus nachwachsenden Rohstoffen gedruckt. Die Druckfarben sind komplett mineralölfrei und entsprechen den höchsten deutschen Zertifizierungsstandards.

Das Rohmaterial für das Papier, das für diese Broschüre verwendet worden ist, stammt aus zertifizierter (nachhaltiger) Forstwirtschaft.


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.