Page 1

www.sbausparkasse.at -> Finanzieren -> Pflegedarlehen

Seite 1 von 1

Die neue Pflegevorsorge

Pfad: www.sbausparkasse.at -> Finanzieren -> Pflegedarlehen

Das Ich-Du-Er-Sie-Es Darlehen für Pflegemaßnahmen Sorgen wir gemeinsam vor! Solange Sie gesund sind, bauen Sie Ihr persönliches Vorsorgekapital auf. Falls Ihre Ersparnisse einmal nicht ausreichen sollten, ist die s Bauspar- kasse der ideale Partner für Ihre Finanzierung.

Das Ich-Du-Er-Sie-Es Darlehen können Sie für folgende Maßnahmen in Anspruch nehmen:

Ausgaben, die für die Betreuung und Hilfe des pflegebedürftigen Darlehensnehmers selbst oder eines pflegebedürftigen nahen Angehörigen getätigt werden (gegen Nachweis), zB Ausgaben für Pflegeeinrichtungen, medizinische Behelfe und Behandlung, Heim- oder Pflegeplätze, Verdienstentgang, der dem nahen Angehörigen durch die Betreuung entsteht Nebenkosten bis zu 10 % der nachzuweisenden Kosten ohne zusätzliche Belege Voraussetzung ist die zeitlich begrenzte oder dauerhafte Pflegebedürftigkeit des Darlehensnehmers oder eines nahen Angehörigen. Der medizinischen Behandlung sind Ausgaben für Krankenhausaufenthalte und Operationen zuzurechnen. Die Betreuung eines pflegebedürftigen nahen Angehörigen wird oft ohne eine Einschränkung oder Aufgabe der Erwerbstätigkeit nicht möglich sein, daher kann auch der dadurch entstandene Verdienstentgang durch ein Bauspardarlehen abgefedert werden. Die Vorteile auf einen Blick: einfache und rasche Abwicklung flexible Darlehensgestaltung maximale Sicherheit aufgrund Zinssatzobergrenze von 6 % (gem. AGB) besonders günstiger Aktionszinssatz von 2,60 %* auf Wunsch bis zu 60 Monate tilgungsfrei** *Aktionszinssatz 2,60 % von der Vertragssumme (entspricht 3,90 % von der Darlehenssumme). Effektiver Jahreszinssatz bei Darlehen mit grundbücherlicher Sicherstellung , 10 Jahre Laufzeit 4,0 %; Effektiver Jahreszinssatz bei Darlehen ohne grundbücherliche Sicherstellung, 10 Jahre Laufzeit, 4,5 %. Stand 15. Dezember 2006. **Im tilgungsfreien Zeitraum werden nur die anfallenden Zinsen zurückgezahlt.

Mehr zum Thema: Machen Sie den Vergleich FAQs Beispiel zum Thema Pflege Formblatt Pflege zum Download

http://www.sbausparkasse.at/sPortal/sportal.portal?_nfpb=true&_urlType=action&LA... 03.04.2007


www.sbausparkasse.at -> Finanzieren -> Pflegedarlehen -> FAQs

Seite 1 von 1

FAQs zum Thema Pflege

Pfad: www.sbausparkasse.at -> Finanzieren -> Pflegedarlehen -> FAQs

1. Was bedeutet pflegebedürftig? Die Pflegebedürftigkeit wird mittels ärztlicher Bestätigung dokumentiert. Ausgenommen bei Operationskosten, hier ist mittels ärztlicher Bestätigung die medizinische Notwendigkeit der Operation nachzuweisen. (siehe Formblatt s Bau) 2. Meine Mutter/mein Vater ist Pflegegeldempfänger/in, benötigt aber zusätzlich Geld für eine Pflegehelferin. Verliert sie/er den Anspruch auf Pflegegeld, wenn wir ein Pflegedarlehen aufnehmen? Ausgaben für Betreuung und Hilfe, die nicht von öffentlichen Einrichtungen getragen werden, können über ein Pflegedarlehen finanziert werden. Der Pflegegeldanspruch geht dadurch nicht verloren. 3. Ich möchte mir eine Pflegehilfe nehmen, benötige dazu aber Geld. Wie alt darf ich höchstens sein, um ein Pflegedarlehen zu bekommen? Im Vordergrund steht nicht das Alter, sondern die Pflegebedürftigkeit. 4. Wir haben eine Rechnung vom Spital/Privatarzt über 7.000,- Euro bekommen. Können wir die mit einem Pflegedarlehen begleichen? Medizinische Behandlung, die nicht von öffentlichen Einrichtungen getragen wird, kann über ein Pflegedarlehen finanziert werden. Eine ärztliche Bestätigung über die medizinische Notwendigkeit der Operation ist beizubringen. 5. Ich hatte einen Freizeitunfall und muss 10 Wochen zuhause bleiben. Für meine private Pflege möchte ich gerne eine Hilfe engagieren. Kann ich dafür meinen Bausparer vorzeitig kündigen? Ja. 6. Mein Kind ist schwer erkrankt und muss längere Zeit ins Spital. Ich möchte mir unbezahlten Urlaub nehmen, um es nicht allein zu lassen. Kann ich ein Pflegedarlehen aufnehmen, um den Verdienstentgang zu kompensieren? Ja. Die Pflegebedürftigkeit ist mittels ärztlicher Bestätigung nachzuweisen. 7. Meine Mutter/mein Vater ist seit Jahren pflegebedürftig und ich habe mich um sie/ihn gekümmert. Nun möchte ich endlich einmal Urlaub machen und für den Zeitraum eine Pflegerin beschäftigen. Kann ich dafür ein Pflegedarlehen aufnehmen? Ja. Voraussetzung ist eine ärztliche Bestätigung über Pflegebedürftigkeit. (siehe Formblatt s Bau) Formblatt s Bau

http://www.sbausparkasse.at/sPortal/sportal.portal?_nfpb=true&_urlType=action&LA... 03.04.2007

Pflegevorsorge1  

http://cdn2.vol.at/2007/04/Pflegevorsorge1.pdf