Page 1

VULK N Riegersburger

Zugestellt durch รถsterreichische Post

Nr. 134 | Juni 2016 | 27. Jahrgang

Neu seit 2016 Seebad Riegersburg

Vulkanland | Steiermark | ร–sterreich

RIEGERSBURG die kulinarischste Gemeinde


2

Manfred Reisenhofer Bürgermeister

Wertvolles Riegersburg Vorwort des Bürgermeisters

N

ach extremen Wetterkapriolen ist nun der sommerliche Spätfrühling eingekehrt. Gut für unser Seebad, das heuer mit einer neuen Attraktion aufwartet. Wir haben einen Sprungturm mit 2,5 und 5 Meter Sprungbrett installiert. Einem prächtigen Sommer im schönsten Bad der Region steht somit nichts mehr im Wege. In den Startlöchern scharrt aber auch der Riegersburger Ferienpass. Den Kindern und Jugendlichen unserer wunderbaren Gemeinde steht damit ein abwechslungsreiches Programm bevor, das tiefe Einblicke in Betriebe, ins Handwerk, in die Kulinarik der Gemeinde bietet und mit einem vielfältigen Freizeitangebot aufwartet. Besonders freut es mich, dass die attraktive Umsetzung des Lassl-Hofes hurtig voranschreitet. Ich kann an dieser Stelle verkünden, dass wir für die neuen Räumlichkeiten bereits die Zusage des Wirtes in der Tasche haben. Damit wird der Ortskern von Riegersburg zusätzlich aufgewertet. Erwähnen möchte ich auch unseren

Sieg beim vom Land Steiermark initiierten Frühjahrsputz. Gemeinsam mit den in der unserer Gemeinde untergebrachten Asylwerbern haben wir unseren Lebensraum sauber gemacht und sind für dieses Engagement gemeinsam mit den Flüchtlingen ausgezeichnet worden. Zudem muss ich nochmals den späten unwetterartigen Wintereinbruch erwähnen. Kaum zu glauben, dass dieses Ereignis erst wenige Wochen zurück liegt. Frost und Schnee haben der obstreichen Gemeinde enorm zugesetzt. Am schlimmsten betroffen sind jene Landwirte, die ganze Obstanlagen durch zusammenbrechende Hagelnetze verloren haben. Hilfe ist hier seitens des Landes und es Bundes zugesagt. Einen wesentlichen Beitrag können aber alle Riegersburgerinnen und Riegersburger mit ihrem täglichen Einkauf und mit ihrer Wertschätzung für regionale Produkte leisten. Regionalität hat Wert. Würden wir bereit sein, diesen Wert entsprechend abzu-

gelten, würden die Direktvermarktung und die Produktveredelung in unserer kulinarischen Gemeinde stärker denn je florieren. Hier sind wir gefordert. Ich würde mir wünschen, dass wir in den kommenden Monaten und Jahren stärker als je zuvor zusammenstehen, dass wir aufeinander schauen und uns gegenseitig etwas gönnen. Dann steigt die Wertschätzung füreinander und der Wert unseres wunderschönen Lebensraumes. So wünsche ich uns allen einen wunderbaren Sommerbeginn, den Kindern und Jugendlichen wünsche ich einen genussvollen Start in die Sommerferien und den Landwirten wünsche ich von Herzen trotz widriger Umstände eine gute Ernte dort, wo es etwas zu ernten gibt, und verantwortungsvolle Konsumenten, die bereit sind, für wertvolle Lebensmittel einen angemessenen Preis zu bezahlen.

Bgm. Manfred Reisenhofer


3

Lasslhof

D

ständiger Stil im Lasslhof wieder einziehen. „Gmiatlich wia daham, guat wia bei da Oma und lustig wia bei meine Freund“ ist sein Slogan. Im Lasslhof wird man mit einer herzhaften und raffinierten Küche verwöhnt.

Christian Lambrechter, aus Fehring, heisst Sie als Wirt und Gastgeber im neuen Lasslhof herzlich willkommen. Er sorgt dafür, dass die Tradition und ein innovativer aber boden-

Ob man Freunde trifft oder eine Feier zelebriert, es ist der neue Treffpunkt, für alle, im Herzen von Riegersburg. Im neuen Lasslhof findet man einen wunderschönen Gastgarten, eine aufregende Bar, mit der „Stubn“ ein gemütliches Restaurant und mit dem

er Lasslhof, eine Institution in der Oststeiermark mit einer bewegten Geschichte, öffnet seine Türen im Oktober wieder für Sie.

„Gwölb“ einen aussergewöhnlichen Raum für Ihre Feier. Desweiteren bietet der Lasslhof Platz für Veranstaltungen und Feiern für bis zu 120 Personen. Der Lasslhof hat von Montag bis Sonntag von 7 Uhr bis 24Uhr geöffnet, bietet täglich ein Frühstücksbuffet von 7Uhr bis 11Uhr und attraktive Mittagmenüs. Unter www.lasslhof.at erfahren Sie schon jetzt alle Neuigkeiten rund um das kultige Lokal.

Mitarbeiter/Innen für Küche und Service gesucht! Bewerbungen an info@lasslhof.at

Belebung des Marktplatzes

Zur Belebung des Riegersburger Ortskerns finden im heurigen Sommer 11 Veranstaltungen statt, die ein breites Spektrum bieten den Marktplatz füllen und beleben.

Freitag, 20. Mai Modenschau Ferder mit Musik Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 17. Juni The painted Beehive Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 24. Juni Offenes Singen und Premier des Films „Über Riegersburg“ Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 1. Juli Dr. Jekyll & the Hyde Company Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 8. Juli R3 & Friends Beginn 19.30 Uhr ................................................ Samstag, 16. Juli Dorffest Wirtschaftsbund Beginn 17.00 Uhr

Freitag, 29. Juli Dämmerschoppen mit dem MV Breitenfeld Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 12. August Molly & the Men Beginn 19.30 Uhr ................................................ Sonntag, 28. August Frühschoppen mit den Dampflgeigern Beginn 9.45 Uhr ................................................ Freitag, 2. September Saitenwind Beginn 19.30 Uhr ................................................ Sonntag, 18. September 3. Seegang mit Soko Dixie Beginn 10 Uhr ................................................ Mehr Info auf www.riegersburg.com


4

Unsere Gemeinderäte Gemeinderäte stellen sich vor

D

ie Vorstellung unserer Gemeinderäte geht in die nächste Runde, diesmal stellen sich vor: Gemeinderat Hubert Koller und Gemeinderat Ing. Helmut Maurer.

meindegebiet, vor allem am Rand und außerhalb der Ortsteile. Ganz wichtig finde ich es auch, dass Grünflächen ordentlich gepflegt, sprich gemäht werden. Das trägt sehr viel zum Landschaftsbild bei und ist als Tourismusgemeinde äußerst wichtig. Das gerade in Planung und kurz vor der Ausführung befindende Projekt „Nahversorgerzentrum Riegersburg“ am südlichen Ortsausgang wäre mir persönlich ein großes Anliegen, hier sollten vorsichtshalber schon mal Räumlichkeiten für Arztpraxen mit berücksichtigt werden.

GR Hubert Koller

Hubert Koller

GR Hubert Koller

Seit dem Jahr 1990 bin ich nun schon im Gemeinderat und bei mehreren Vereinen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich um Verständnis bei der Bevölkerung bitten, wenn oftmals zeitgleich Veranstaltungen stattfinden, aber das ist in einer Gemeinde mit mittlerweile dieser Größenordnung auch gar nicht mehr anders möglich. Ein Anliegen von mir ist auch die Straßen- und Wegeerhaltung im Ge-

Gemeinsam mit meiner Frau Sabine und meinen beiden Söhnen Tobias und Dominik wohne ich in unserem Einfamilienhaus in Oberkornbach 42. In den 22 Jahren als Feuerwehrmitglied der FF-Kornberg-Bergl, Vereinsmitglied des ESV-Bergl-Oberkornbach und des USV-Lödersdorf habe ich sehr viele Gemeindebürger von allen Wehren und allen Vereinen der Regionsgemeinde Riegersburg kennen gelernt. Als Gemeinderat möchte ich mich verstärkt für die Anliegen der Gemeindebürger in der Gemeinde einsetzen. Vor allem ist mir die Stärkung der Regionalität in unserer Gemeinde durch folgende Punkte immer schon sehr wichtig gewesen:

Ich wurde im Mai 1953 in Feldbach geboren und wohne in Oberkornbach-Kornberg. Seit 40 Jahren bin ich verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Nach meiner Schulzeit in Lödersdorf, habe ich die Lehre als Maurer absolviert und war großteils im Baugewerbe tätig. Die letzten 25 Jahre bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2015 - war ich beim Städtischen Bauhof der Stadtgemeinde Feldbach beschäftigt.

schlägiger Berufserfahrung erlangte ich den Titel Ingenieur für die Bereiche Elektro- und Automatisierungstechnik.

GR Ing. Helmut Maurer

GR Ing. Helmut Maurer

I

ch wurde 1982 in Feldbach geboren und habe den Kindergarten, die Volksschule und Hauptschule in Riegersburg besucht. Danach besuchte ich die fünfjährige HTL in Weiz in dem Berufszweig Elektrotechnik und Automatisierungstechnik, welche ich mit gutem Erfolg 2001 abgeschlossen habe. Nach Absolvierung des achtmonatigen Präsenzdienstes in der Kaserne Feldbach und nach drei Jahren ein-

• Unterstützung von Selbstvermarktern, damit frische und gesunde Nahrung in der Gemeinde direkt vom Produzenten zur Verfügung steht. • Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen für bestehende Betriebe und Jungunternehmer/innen • Verwirklichung des Nahversorgerzentrums in Riegersburg und Erhaltung der Nahversorger in den Ortsteilen • Erhaltung von unserem Kulturerbe durch unsere Vereine und Feuerwehren Helmut Maurer


5

Aus dem Gemeinderat Beschlüsse, Wechsel im Gemeinderat sowie Personal

D

er neue Gemeinderat ist nun bereits ein Jahr in seiner Funktion tätig und es kann auf sehr intensive, arbeitsreiche Sitzungen zurückgeblickt werden. Nach dem Rücktritt von Herrn Gerhard Stangl (ehem. Ortsteilbürgermeister von Kornberg und Gemeinderat) wurden zwei neue Funktionäre, nämlich Herr Bernhard Trimmel (neuer Ortsteilbürgermeister von Kornberg) und Herr Christian Theißl (neuer Gemeinderat) angelobt. Ein herzliches Dankeschön ergeht nachträglich an Herrn Gerhard Stangl für seine wertvolle Mitarbeit im Gemeindedienst. Nachfolgend ein Auszug von den Themen bzw. Tagesordnungspunkten, welche in den letzten Sitzungen des Gemeinderates behandelt bzw. beschlossen wurden: Der Grundsatzbeschluss für den Ankauf des Sparkassengebäudes in Riegersburg mit dem dazugehörigen Grundstück wurde gefasst. Ebenso wurden die im Rahmen des Umbaues des ehemaligen Lasslhofes notwendigen Miet- bzw. Bestandesverträge für die An- bzw. Vermietung des Restaurants bzw. Geschäftslokales beschlossen. Für das geplante Nahversorgungszentrum Riegersburg wurde, nach positiver Genehmigung der Flächenwidmungsplanänderung seitens der Aufsichtsbehörde, die Vergabe der Planungsarbeiten nunmehr beschlossen. Anfang des heurigen Jahres wurde seitens des Gemeinderates der Rechnungsabschluss 2015 beschlossen, der Prüfungsausschuss hat den Rechnungsabschluss sowie die Kassengebarung geprüft und die ordnungsgemäße sachliche und rechnerische Richtigkeit festgestellt.

Ortsteilbgm. Bernhard Trimmel

Die Auftragsvergabe für die Erweiterung der Ortsbeleuchtung in Riegersburg (Spielplatz/Parkplatz Friedhof), Krennach, Schweinz, St. Kind, Schützing und die Anschaffung von Spielgeräten für das Seebad Riegersburg wurde einstimmig im Gemeinderat beschlossen. Ebenso hat der Gemeinderat einstimig die Errichtung des Geh- und Radweges, beginnend vom Seebad bis zur Abzweigung Eisbrunn, beschlossen. Neben Beschlüssen über die Herstellung der Grundbuchsordnung für verschiedene Grundstücke in den einzelnen KG‘s der Marktgemeinde wurden tagesaktuelle Themen wie beispielsweise der Abschluss eines Optionsvertrages für ein Grundstück in Riegersburg, der Abschluss der Waldcharta im Rahmen des Regionalen Entwicklungsleitbildes für unsere Region „Steirisches Vulkanland“, Grundstücksverkäufe in Riegersburg und St. Kind, Einrichtung von Steuerungsgruppen für die Zusammenarbeit zwischen der Stadtgemeinde Fehring und der Marktgemeinde Riegersburg behandelt bzw. einstimmig beschlossen.

Gemeinderat Christian Theißl

Personelle Änderungen hat es in der Gemeinde auch gegeben: Frau Maria Kaufmann sowie Frau Elfriede Grill sind in den wohlverdienten Ruhestand gegangen; ein herzliches Dankeschön an die beiden ehemaligen Reinigungsdamen für ihren langjährigen Einsatz in unserer Neuen Mitteschule Riegersburg. Als Nachfolgerinnen sind bereits die Teilzeitkräfte Frau Daniela Meieregger, Frau Anita Schweinzer und Frau Monika Knaus im Dienst. Auch im Außendienst hat es personellen Zuwachs gegeben: Herr Martin Maurer (seit Herbst 2015) sowie Herr Rene Andrejek (seit März 2016) verstärken mit ihrer Arbeitskraft unser bestehendes Team. Seine bisherige Tätigkeit als Werkvertragsnehmer in Lödersdorf (in den Jahren 2002 bis 2016) beendet nunmehr Herr Anton Pfingstl; auch ihm ein herzliches Dankeschön für seinen Einsatz.


6

Kooperation mit Fehring Arbeitsgruppen Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Fehring und auch der Marktgemeinde Riegersburg haben durch gleichlautende Gemeinderatsbeschlüsse eine Zusammenarbeit initiiert. Nunmehr wurden drei Arbeitsgruppen zu folgendenden Themenbereichen gebildet: • Familie/Soziales/Kultur • Wirtschaft/Tourismus • Zukunftsentwicklung Die Arbeitsgruppen, die ihre Tätigkeit bereits aufgenommen haben, setzen sich aus jeweils sieben Personen des jeweiligen Gemeinderates und jeweils einem Mitarbeiter der Verwaltung zusammen und es werden je nach Themenbereich externe Personen hinzugezogen. Geplant ist weiters eine Einladung an die Bevölkerung, Ideen und Vorschläge einzubringen.


7

Gesunde Gemeinde Neues Logo - Aktivitäten

G

rüß Gott im Namen des „Gesunde ne Gartner, im Mai „Sich selbst WERTGemeinde“-Team´s Riegersburg! SCHÄTZEN“ mit Astrid Fauster und im Juni „Wertschätzende Begleitung in der Pflegearbeit (Validation) mit DGKS Im April fand die 3. Arbeitskreissitzung Elisabeth Reisenhofer, waren insgeim Beisein von Mag. Ines Krenn von samt wertvolle und praxisbezogene „Styria vitalis“ in Riegersburg statt. Gesprächsrunden. Die Vorstellung der Arbeit von „Styria vitalis“ war für unser Team sehr inter- Auch der Dinkelkochkurs in der NMS Riegersburg wurde bestens besucht essant und aufschlussreich. und äußerst positiv bewertet. Die weitere Zusammenarbeit mit Styria vitalis für 2016 wurde ebenfalls Außerdem lud die Frauenrunde Löfestgelegt. Viele Ideen wurden auf- dersdorf zu einem angenehmen gegriffen und werden bei der 4. Ar- Abend zum Thema „Von der Anspanbeitskreissitzung, Anfang Juli, ausge- nung zur Entspannung“ mit Astrid arbeitet, um nach der Sommerpause Fauster ein. Alle Teilnehmer waren mit dem Herbst-/Winterprogramm zu begeistert und nahmen viele Tipps und Anregungen mit nach Hause. starten. Alle Interessierten sind herzlich zur nächsten Arbeitskreissitzung, am 4. Juli 2016, um 19.30 Uhr, in der Mädchenvolksschule Riegersburg, eingeladen. Die Themen der Pflegestammtische im April „Betreuung zu Hause“ (24-Stunden-Betreuung) mit Marian-

In diesem Sinne allen einen erholsamen Sommer und einen schönen Urlaub. Mit lieben Grüßen vom Team der „Gesunden Gemeinde“ Riegersburg.

OTBgm. Emma Liendl

FSME-Impfaktion 2016: Noch bis 29. Juli 2016 besteht die Möglichkeit, die FSME-Impfung in der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark, Standort Feldbach, Dienstags bzw. Freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr durch die Amtsärztin zu erhalten. Die Impfungen werden im Sanitätsreferat der BH Südoststeiermark, Standort Feldbach – Parterre, Zi. Nr. 013 durchgeführt. Pro Teilimpfung ist ein Impfkostenbeitrag für Erwachsene von € 21,50 und für Kinder € 20,50 zu bezahlen.

Unter dem Motto „Vereine sparen Energie“möchte die Marktgemeinde Riegersburg für die Vereins-Lokalitäten einen kostenlosen Lampenaustausch anbieten. Wir bitten die Obleute der Vereine, ihren Bedarf bis spätestens 31. Juli 2016 in den Bürgerservicestellen oder im Marktgemeindeamt anzumelden. Wir werden die Zustellung bzw. den Austausch dann gesammelt organisieren. Gemeindekassier Johann Hartinger


8

Fachschule Schloss Stein

Vielseitiges,generationenübergreifendes Bildungshaus Die Fachschule Schloss Stein – ein vielseitiges, generationenübergreifendes Bildungshaus für Kinder-Jugend- und Erwachsenenbildung

D

ie Fachschule Schloss Stein ist ein Ausbildungszentrum für den gesamten südoststeirischen Raum. Hier werden Berufsabschlüsse wie „FacharbeiterIn für das ländliche Betriebs- und Haushaltsmanagement“, „Betriebsdienstleistungskauffrau/ -mann“, HeimhelferIn oder KinderbetreuerIn, sowie die Ausbildung zur Pflegehilfe durch die Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege Sigmund Freud Graz angeboten. Individuelle, ganztägige Begleitung in angenehmer Atmosphäre fördert in hohem Maß die Sozial- und Persönlichkeitskompetenz, aber auch die Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Kooperationen mit Landwirtschaft, Wirtschaft und weiterführenden Bildungseinrichtungen (wie z.B. mit der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, mit der HAK Fürstenfeld Agrar HAK) erhöhen die Aussichten der Absolventinnen und Absolventen auf Höherqualifizierung und erfolgreiche Berufslaufbahnen. Beharrlichkeit in der Qualität der Ausbildung und Spitzenleistungen bei diversen regionalen, nationalen und internationalen Projekten und öffentlichen Wettbewerben zeichnen diese Bildungseinrichtung aus. Wie sich beim Ideenwettbewerb der Landeskammer bestätigte. Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse

erlangten mit ihrer innovativen Idee „Styria corn“ – Popcorn Mais aus der Fachschule Schloss Stein – den ersten Platz auf Landesebene.

und/oder zu kaufen. Die vielseitige Ausbildung an der Fachschule Schloss Stein stellt eine gute Basis für lebenslanges Lernen dar.

Der Aktionstag „Regional-SozialGenial - leben im Netzwerk der Generationen“ war Anlass, sich mit Volksschule, NMS, KIGA, MultiplikatorInnen der Fachschule , begleitet von Studierenden der FH Bad Gleichenberg mit den Themen „Was wir essen“, „Woher es kommt“ und „Wie es wächst“ auseinanderzusetzen. Bei Schönwetter werden verschiedene Kulturen auf dem „Gemeinschaftsfeld“ gepflanzt. Dieses Gemeinschaftsfeld soll auch ein Ort der Begegnung für alle Partner werden, um das Wachsen und Reifen beobachten zu können. Auch Bezirksbäuerin Maria Matzhold und Landtagsabgeordneter Franz Fartek überzeugten sich vom Know How der SchülerInnen.

WO – Wenn nicht HIER WER – Wenn nicht WIR Fachschule Schloss Stein – wo Schule Freu(n)de macht.

Auch der 4. Pflanzentauschmarkt am Nachmittag dieses Tages lockte viele in den Schulhof, um in der Artenvielfalt zu schmökern, zu tauschen

Anmeldungen für die Fachschule und für den Pflegehilfelehrgang sind im Büro der Schule wochentags in der Zeit von 07:00 bis 15:00 Uhr möglich. Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Stein – St. Martin, Petzelsdorf 1, 8350 Fehring Tel.: 03155 2336, Fax: 03155 2336 21, E-Mail: fsstein@stmk.gv.at www.fachschule-schlossstein.at


9

Gut begleitet

Frühe Hilfen Südoststeiermark Gut begleitet von Anfang an! - FRÜHE HILFEN jetzt auch im Bezirk Südoststeiermark Ausgeglichen oder überlastet: Eltern prägen das Leben ihrer Kinder. Vor allem die ersten Lebensmonate sind v.l.n.r.: Sabine Pummer entscheidend für die gesamte weitere Entwicklung. Wenn viele Belastungen Carolin Gosch, Barbara Käfer zusammenkommen, gelangen Eltern schon mal an ihre Grenzen. Genau hier rere Leistungen erforderlich sind – nasetzen Frühe Hilfen als Gesundheits- türlich nur im Einverständnis mit der Familie. förderungsangebot an. In diesem Fall klären FamilienbegleiSeit dem 1. November 2015 stehen terinnen bei einem persönlichen GeFamilienbegleiterinnen in der Südost- spräch mit der Familie den Bedarf, steiermark im Auftrag der Steiermär- werden zur verbindlichen Bezugsperkischen Gebietskrankenkasse Schwan- son und leiten oder begleiten weiter geren und Familien mit Kindern bis zu zu den ganz konkreten Angeboten im 3 Jahren zur Seite und helfen bei der regionalen Frühe-Hilfen-Netzwerk – Orientierung im Sozial- und Gesund- anonym, kostenlos und auf Basis von heitssystem. Die gesunde Entwick- Freiwilligkeit. lung des Kindes und die Stärkung der Eltern-Kind-Bindung stehen dabei im Frühe Hilfen funktionieren nur durch Kooperation. Alle Einrichtungen und Vordergrund. Fachpersonen aus dem Sozial- und Fachpersonal im Krankenhaus und im Gesundheitsbereich, die mit schwanniedergelassenen Bereich stellen den geren Frauen und Eltern von Kindern Kontakt zwischen Familie und Famili- bis 3 zu Jahren arbeiten, sind Teil des enbegleitung her. Dies erfolgt dann, Frühe-Hilfen-Netzwerkes. Frühe Hilwenn noch nicht klar ist, wie die be- fen funktionieren, wenn alle Partner/ nötigte Unterstützung aussieht, wer innen voneinander wissen und an eigenau zuständig ist, oder wenn meh- nem Strang ziehen.

Ein Schwerpunkt wird deshalb in der Vernetzung gesetzt. Das Team der Lebenshilfe ist in der Südoststeiermark für die Familienbegleitung verantwortlich: • Mag. Carolin Gosch, Teamleitung • Barbara Käfer, Dipl. Säuglingsund Kinderkrankenschwester • Sabine Pummer, Interdisziplinäre Frühförderin Standorte der Familienbegleiterinnen: • Feldbach, Gleichenbergerstr. 26b • Mureck, Eichfeld 43 Kontaktaufnahme unter: Tel.: 0676 847 155 888 oder per Mail: office@gutbegleitet.lebenshilfen.at „Gut begleitet von Anfang an!“ wird neben dem Bezirk Südoststeiermark auch im Modellbezirk Bruck-Mürzzuschlag, in Leoben und in HartbergFürstenfeld angeboten. Frühe Hilfen werden in der Steiermark von der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse in Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark, Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration, umgesetzt. Mehr unter www.stgkk.at/ gutbegleitet.


10

Projekt „Xundunddu“ Riegersburger Jugend erklimmt Leopold-Klettersteig

X

UNDUNDDU ist ein Projekt von Logo Jugendmanagement und beteiligung.st, das die Förderung der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen im Fokus hat. In der Region Südoststeiermark wurde ein Netzwerk zum Thema Jugendgesundheitskompetenz mit MultiplikatorInnen der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit installiert. 25 Projekte regionaler Jugendorganisationen (Vereine, Jugendzentren, Schulen u. Ä.) wurden mit bis zu 300 Euro gefördert und gaben somit knapp 2.000 jungen Menschen aus der Region die Möglichkeit, sich mit dem Thema kreativ auseinanderzusetzen. JugendredakteurInnen berichteten als regionale Peers vom Projekt.

Bewegung und Körperwahrnehmung am Klettersteig

Die Gemeinde Riegersburg beteiligte sich am Projekt mit der Aktion „Bewegung und Körperwahrnehmung am Klettersteig“. Tolles Gruppenerlebnis

Acht Jugendliche der Gemeinde erlebten gemeinsam mit der Jugendbeauftragten Elisabeth Friedl und einem Trainerteam von Naturbursch & Naturmädl Training Riegersburg einen aufregenden und lustigen Nachmittag am Leopold Klettersteig in Riegersburg. Spaß an der Bewegung, Überwindung der eigenen Grenzen und das Gruppenerlebnis machten die Aktion zu einem unvergesslichen Erlebnis. Rast am Bankerl

Jugendgesundheitskonferenz am 3.6. in der Arena Feldbach Bei der Jugendgesundheitskonferenz in Feldbach präsentierten die Teilnehmer die Projekte und zeigten interessierten Jugendlichen und MultiplikatorInnen, wie vielfältig die eigene Gesundheit gefördert werden kann. Das regionale Netzwerk wird in der Region verankert und soll sich weiterhin den Themen Jugendgesundheit und Jugendgesundheitskompetenzwidmen.


11

Familienkompass Zum Nachdenken „Lernen? - zum Glück!“

Am Donnerstag, den 12. Mai 2016 lud die Stadtgemeinde Feldbach zum Vortrag „Lernen? – zum Glück!“ mit dem renommierten Gehirnforscher Dr. Manfred Spitzer als Vortragenden. Zentrales Thema des Vortrages war die Auswirkung der Nutzung von digitalen Medien (Smartphone, Internet, TV etc.) auf die Entwicklung der Gehirne unserer Kinder und Jugendlichen. Ich wollte mir diesen Vortrag nicht entgehen lassen, zum einen da ich mich berufsbedingt mit den Agenden Familie-KinderJugend in der Gemeinde beschäftigen darf und zum anderen, weil ich selbst 2 Töchter habe, in deren Kindheit digitale Medien ständige Begleiter sind bzw. sein werden. Warum schreibe ich hier nun einen Artikel? Weil ich der Meinung bin, dass viele Eltern oder sonstige Bezugspersonen nicht oder nur wenig darüber wissen, was im Gehirn ihrer Kinder passiert, wenn ihr Alltag von Smartphone, sucht-machenden Computerspielen oder stundenlangem TV-Konsum geprägt ist. Laut Dr. Spitzer macht diese Entwicklung unsere Kinder und Jugendlichen zu „willenlosen Kreaturen“, die nur mehr re-agieren, wenn z.B. das Smartphone einen Ton von sich gibt. Ist ihnen langweilig, verwenden sie ebenfalls das Smartphone als „Ablenker“. Langfristige Folgen sind vor allem psychische Erkrankungen wie Depressionen. „Positive Nahrung“ fürs Gehirn sind u.a. Sprachen, Musik und Kunst sowie Bewegung und natürlich ein gutes soziales Umfeld. Seien Sie ein gutes Vorbild und nutzen Sie die „neuen Medien“ mit Bedacht! Eine Familie, in der bei den Mahlzeiten keine gemeinsame Kommunikation stattfindet, weil jeder

mit seinem Smartphone beschäftigt ist, sollte aus meiner Sicht nicht zur „Normalität“ werden. Elisabeth Friedl Servicestelle für Familie & Soziales

Dazu passend der Büchertipp der Öffentlichen Bibliothek Riegersburg: Dr. Manfred Spitzer Cyberkrank! Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet immer weiter voran – mit fatalen Auswirkungen. Anhand neuer wissenschaftlicher Studien zeigt der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer, in welchem Maß diese Entwicklung unsere Gesundheit bedroht. Wir werden cyberkrank, wenn wir den digitalen Medien die Kontrolle aller Lebensbereiche überantworten, stundenlang Online Games spielen und in sozialen Netzwerken unterwegs sind. Stress, Empathieverlust, Depressionen sowie Schlaf- und Aufmerksamkeitsstörungen sind die Folgen. Kinder werden in ihrer Motorik und Wahrnehmungsfähigkeit geschädigt. Computersucht, Internetkriminalität und Mobbing verbreiten sich immer mehr. Manfred Spitzer informiert über alarmierende Krankheitsmuster, warnt vor den Gesundheitsgefahren der digitalen Technik und erklärt, wie wir uns schützen können.

Unsere Familienbildungsreihe geht in die Sommerpause! Wir bedanken uns für Ihr Interessse an den Veranstaltungen und hoffen, dass es sich unter den Eltern/Großeltern herumgesprochen hat, dass die Veranstaltungen rund ums Thema „Familie“ sehr interessant und hörenswert sind. Haben Sie Kinder im Alter von 0 - 15 Jahren, aber noch keinen FamilienkomPASS (Bildungspass)? Dann holen Sie sich diesen im Marktgemeindeamt oder auch in allen Bürgerservicestellen. Für jedes Kind gibt es einen Bildungspass, der auf den Namen des Kindes ausgestellt wird. Wenn Sie innerhalb von 6 Jahren ab Ausstellungsdatum 18 Familien-Bildungs-Veranstaltungen der Gemeinde besucht haben, winkt eine Bildungsprämie im Wert von € 300,-- in Form von Riegersburg-Talern. Nähere Auskünfte bei Mag.(FH) Elisabeth Friedl, Tel. 03153/8204-23 (DI und DO), elisabeth.friedl@riegersburg. gv.at Ab Herbst geht es wieder los unter dem Motto:“ Ein Herz für unsere Familien“! Wir freuen uns auf rege Teilnahme bei den Veranstaltungen!


12

Bibliothek Riegersburg Veranstaltungsreigen 60 Jahre Bibliothek Veranstaltungsreigen anlässlich des Jubiläums „60 Jahre Bibliothek Riegersburg“ Mit vier großartigen Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten in der Großgemeinde feierten wir im Lesemonat April unser 60- jähriges Bestehen. Der Auftakt unserer Jubiläumsveranstaltungen begann am 1. April mit „Literatur in Schützing“. Zahlreiche Besucher erlebten eine pointierte und humorvolle Lesung des österreichischen Autors Thomas Glavinic, der uns mit seinem Buch „Der Jonas-Komplex“ in eine Welt aus schrillen Figuren entführte.

Das Bibliotheksteam mit Bgm. Manfred Reisenhofer

Lesung: Claus Schwarz (Buchhandlung Plautz) und Büchereimitarbeiterinnen mit Th. Glavinic (Mitte)

Die zweite Veranstaltung fand mit „Klassik in Lödersdorf“ in der Kernölpresse in Lödersdorf statt. Mit märchenhaft romantischer Musik von Elisabeth Väth-Schadler, Klavier und Hubert Salmhofer, Klarinette, wurde das Publikum verzaubert und in verschiedene Länder der Erde ent-

Konzertabend: Elisabeth Väth-Schadler am Klavier

Labuka: Fr. Ranegger (Lesezentrum Stmk.) im Kreise der Stöpselgruppe

führt. Ein stimmungsvoller Kammermusikabend der ganz besonderen Art! Als Veranstaltung für unsere kleinen Leserinnen und Leser führte uns unsere Reise schließlich zu „Labuka in Breitenfeld“. Im Rahmen des monatlichen Stöpselgruppentreffens erzählte Linda Ranegger vom Lesezentrum Steiermark die Geschichte vom „Traktor und dem Esel“. Anschließend wurde noch gemeinsam mit den Kindern unter Mithilfe ihrer

Mamas oder Omas gebastelt und gesungen. Am 22. April schließlich luden wir zur „Langen Nacht der Bibliothek in Riegersburg“. Der Abend begann mit einem Rückblick auf die Geschichte der Bibliothek, die im Jahre 1956 von der Heimatdichterin Maria Wagnes in ihrem privaten Wohnzimmer mit 30 Büchern gegründet worden war. 1980 wurde die Bücherei von Maria Dorrer im Marktgemeindeamt wiederaufgebaut und seit 2006


13

Sketches mit Roswitha Fink und Erich Thurner

befinden sich die Räumlichkeiten am jetzigen Standort. Mittlerweile umfasst das ehrenamtliche Büchereiteam um Leiterin Roswitha Fink insgesamt 12 Personen. Nach dem offiziellen Festakt mit

Musikalische Begleitung durch Judith Hirschmugl und Johanna Krainer

Hofrätin Dr. Alexandra Nagl vom Amt der Steierm. Landesregierung, Dr. Wolfgang Moser vom Lesezentrum, dem Bürgermeister der Marktgemeinde Riegersburg Manfred Reisenhofer und vielen weiteren BesucherInnen gab es im weiteren Verlauf des Abends ein abwechslungsreiches literarisches, musikalisches und kulinarisches Programm. In 11 Kurzlesungen bereiteten BücherliebhaberInnen mit ihren Texten den zahlreichen Gästen einen unvergesslichen Leseabend. Den Abschluss bildeten Sketches von Loriot und Karl Valentin, gelesen von Roswitha Fink und Erich Thurner. Musikalisch gekonnt und wunderbar umrahmt wurde die lange Nacht von Johanna Krainer, Steir. Harmonika, Judith Hirschmugl, Geige und Johanna Krainer, Klavier. Eine kleine Ausstellung über das umfangreiche Wirken von Frau Maria Wagnes rundete unser Programm ab und war in den letzten Wochen in der Bibliothek zu besichtigen.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, die – hörend, lesend, staunend und lachend - mit ihrer Anwesenheit jede einzelne Veranstaltung zu einem wunderbaren Ereignis werden ließen und freuen uns, Sie in der Bibliothek wiederzusehen! Ihr Team der Bibliothek 8333 Riegersburg 87 Tel.: 03153/71466 e-mail:oeb.riegersburg@aon.at www.riegersburg.bvoe.at Öffnungszeiten: Montag: 8.00 – 10.00 Uhr Mittwoch: 15.30 – 18.30 Uhr Freitag: 16.00 – 19.00 Uhr Samstag: 18.30 – 20.00 Uhr

DRUCKHAUS

SCHARMER 8330 Feldbach | Europastraße 42 Tel. 03152/2318 | Fax 03152/2318-13 office@scharmer.at

MEDIENDESIGN DIGITAL- UND OFFSETDRUCK XXL-DIGITALDRUCK WERBETECHNIK 8280 Fürstenfeld | Altenmarkt 106 Tel. 03382/52715 | Fax 03382/52715-13 altenmarkt@scharmer.at

www.scharmer.at

Akad. Vkfm.

Internet:

www.vb-kaufmann.at mit Online - Versicherungsvergleich

ROLL UPS  Größenbeispiele: Roll-Up Mini A4 oder A3 Roll-Up Standard 85 x 220 cm Roll-Up Big 100 x 220 cm Sondergrößen erhältlich!  B1-zertifiziert (schwer ent�lammbar)  hochwertige Teleskopstange, mit praktischer Tragetasche Besonders leichtes, aber hochwertiges Werbesystem – ideal für Messen und Veranstaltungen. In wenigen Sekunden einsatzbereit!


14

Streifzüge durch die Geschichte von Riegersburg Ein außergewöhnlicher Blick zurück! Zeitgeschichtliches von Günther Maierhofer

Historische Inschriften und Wappendarstellungen auf der Riegersburg - Teil 1: Das Freigelände

A

lte Inschriften zählen zu den wichtigsten Zeitdokumenten unserer Geschichte. So informieren uns in Stein gemeißelten Jahreszahlen nicht nur über Bauperioden an alten Gemäuern, wir erfahren oftmals auch etwas über den Bauvorgang bzw. über die Motivation des Bauherrn für einen Um- bzw. Ausbau. Gefahr droht den Inschriften durch Einflüsse der Witterung bzw. durch unsachgemäße Restaurierungen. Deshalb zählt es zu den unumgänglichen Pflichten eines Forschers, dieselben zu dokumentieren und so deren Inhalt für die Nachwelt zu bewahren. Im ersten Teil meiner Arbeit möchte ich mich den Inschriften und Wappendarstellungen im Freigelände der Festung Riegersburg widmen. Unsere erste Station führt uns in das so genannte „Spital“ neben der Pfarrkirche (heute Schatzkammer). Dort prangte einst die Jahreszahl 1654 an einem Steinkamin im Obergeschoss. Diese längst verschwundene Jahreszahl erinnerte an einen Umbau des bereits im 16. Jahrhundert errichteten Gebäudes zur Zeit der Burgfrau Catharina Elisabeth von Galler. Oberhalb des Steinkellertores ist noch ein prächtiger Inschriftenstein mit der Jahreszahl 1690 zu sehen. Die Initialen JRGVP stammen vom Bauherrn dieses Tores, vom Grafen Johann Rudolph von Purgstall, der in besagtem Jahr den Ausbau der

Inschrift am „Steinkellertor“

Festungsanlagen mit der Errichtung des ersten Tores vollendet hat. Johann Rudolph war der ältere Enkelsohn der Gallerin. Auch das nächste Burgtor, das Cillitor, trug bis vor wenigen Jahren eine Inschrift mit den Initialen JEGVP und die Jahreszahl 1678. In diesem Jahr wurde wohl der ostseitig gelegene und aus der Front vorspringende Zubau des Tores durch den Grafen Johann Ernst von Purgstall errichtet. Leider wurde diese Inschrift im Zuge der Fassadensanierung am Torgebäude zugemauert. Die nächste wohl jedem Besucher der Riegersburg bekannte Inschrift ist die auf der Leopoldibastei: „Dum regit Imperium Leopoldus Primus et augens, Quae cernis sumptu facta fuere meo. In multis normam transgressus nontibi mirum sit; cogor montes aedificando sequi. Joh. Ern. Com. a Purgstall Caes. M. Cons. act. int. et dilectissima conjux ejus Catharina Comitissa de Purgstall

nata Baronissa Galler 1685“ Eine romantische Übersetzung dieser Inschrift lieferte Georg Mätthäus Vischer in seinem im 17. Jahrhundert veröffentlichten „Schlösserbuch“: „Als Leopold der Erst die Welt Beherrscht und das Reich mehret Hab ich zur Zeit mit eignem Gelt Diß Fel-

Inschrift auf er „Leopoldibastei“


15 sen= Beth umbkehret/ Ob zwar die Regl deß Gebäu Allhier gehabt zu büssen; Bin zwungen worden/ sag es frey Den Klüppen weichen müssen“ Die heutige Inschriftentafel aus Marmor stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die ursprüngliche Tafel soll aus der Mauer gebrochen sein und wurde durch die derzeitige ersetzt.

kaum erkennbare Inschriften

Die nächsten Inschriften findet man links und rechts des Eingangstores zur ehemaligen „Nider Veste“ (unte-

re Burg). Leider sind diese Inschriften kaum noch leserlich, da der Zahn der Zeit den Tuffsteinen schon stark zugesetzt hat. Laut Herrn Göth, der uns 1849 die erste profunde Beschreibung der Riegersburg lieferte, handelte es sich um folgende damals anscheinend noch leserliche Buchstabenreihen: Rechts: W.C.G.V.P. – E.G.G.V.H Links: I.E.G.V.P. – R.K.M.C.V. – I.O.R.R. Somit können wir diese Initialen eindeutig den damaligen Besitzern der Riegersburg, dem Grafen Johann Ernst von Purgstall und seiner zweiten Gemahlin Maria Catharina, geborene von Herberstein, zuordnen (Göth deute das M in der rechten Inschrift als W). Heute sind nur noch Fragmente der linksseitigen Inschrift leserlich. Auch die früher im Schlussstein des Tores vorhandene Jahreszahl 1679 ist längst verschwunden. Über einem weiteren, heute nicht mehr lokalisierbaren Pförtchen in der Umfassungsmauer der „Nider Veste“ konnte man noch vor 150 Jahren die Buchstabenreihe I.E.G.V.P. und die Jahreszahl 1676 erkennen. Gleich neben der unteren Burg überspannt, gleich einem Triumphbogen,

das Pyramidentor den Burgweg. In den zahlreichen Beschreibungen der Riegersburg wird dieses Burgtor stets als jüngstes Tor bezeichnet. In Wirklichkeit ist es der älteste auf der Festung noch erhaltene Torbau, ein Meisterwerk des Manierismus, errichtet unter dem Freiherrn Hans von Stadl um 1600. Allein der Wappenstein mit dem Allianzwappen der Purgstall und Mersperg ist in das frühe 18. Jahrhundert zu datieren. Am 12. August 1711 heiratete der damalige Burgherr der Riegersburg, Graf Carl Wenzel von Purgstall die Gräfin Maria Anna von Mersperg. Diese Hochzeit dürfte wohl der Anlass für das Anbringen des prachtvollen Marmorwappens oberhalb der Tordurchfahrt gewesen sein. Im Zuge archäologischer Grabungen in den 90er Jahren wurde im Inneren des sogenannten „Badehäuschens“ das übertünchte Wappen des Erbauers Hans von Stadl und das seiner Gemahlin Barbara, geborene von Königsberg, freigelegt. Ließ etwa die Gallerin dieses Wappen nach ihrer Scheidung von ihrem dritten Ehemann Johann Rudolph von Stadl mit Farbe übermalen, um jegliches Andenken an ihn auf der Riegersburg zu tilgen?

Inschrift am „Pyramidentor“


16

Einladung

KLIMASCHULEN - ABSCHLUSSVERANSTALTUNG 5 Schulen der Region präsentieren ihre Energie-Projekte! Bei fünf Schulen der Region stand das heurige Schuljahr ganz im Zeichen der erneuerbaren Energien. Zahlreiche Workshops, Exkursionen und Projektarbeiten wurden durchgeführt. Die Ergebnisse sollen nun der Öffentlichkeit präsentiert werden.

WANN Dienstag, 28. Juni 2016, 08:45 bis 11:30 Uhr

WO

Mehrzweckhalle (Vulkanlandhalle) Riegersburg

PROGRAMM 08:45 bis 09:45 Uhr Ausstellung der Projektarbeiten inkl. Rahmenprogramm (Klima-Quiz, Energie-Rad, Experimente u.a.) 10:00 bis 11:30 Uhr Projektpräsentationen auf der Bühne und Auszeichnung der Schulen Wir freuen uns auf Ihr Kommen! NMS Riegersburg, VS Riegersburg, VS Breitenfeld a. d. R., VS Lödersdorf, VS Unterlamm & das Team der Klima- und Energiemodellregion „Netzwerk GmbH“

Erstellt im Rahmen eines Projektes aus dem Programm „Klimaschulen“ in Zusammenarbeit mit dem Klima- und Energiefonds und der Klima- und Energiemodellregion „Netzwerk GmbH“. Es wird angestrebt, die Veranstaltung nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events auszurichten. Aus ökologischen Gründen bitten wir Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Rad oder zu Fuß anzureisen.


17

Energie-Förderungen 2016 Photovoltaik, Stromspeicher und Lastmanagementsysteme Land Steiermark: Photovoltaik: € 100/kWp + € 500 Sockelbetrag

Bund: Photovoltaik: € 275/kWp (bis max. 5 kWp)

(bis max. 5 kWp in Kombination mit einem Speicher, bis max. 3 kWp ohne Speicher)

Gebäudeintegrierte Anlagen: € 375/kWp

Stromspeicher: € 500/kWh (bei Lithium-Ionen bis max. 5 kWh)

Photovoltaik in der Land- und Forstwirtschaft: € 275/kWp (5 bis 30 kWp)

Marktgem. Riegersburg: Photovoltaik: € 160/kWp, max. € 750 Ortsteil Kornberg: € 160/kWp, max. € 800

Gebäudeintegrierte Anlagen: € 375/kWp

Lastmanagementsystem: € 300

Beim Bund kann nur jene Leistung eingereicht werden, welche weder vom Land noch von der Gemeinde gefördert wird.

Thermische Solaranlagen Land Steiermark: bis 10 m²: € 150/m² für jeden weiteren m²: € 100 Zuschläge: Pufferspeicher bei Heizungseinbindung: € 500

Bund: Anlagen zur Warmwasserbereitung ab 4 m²: € 750 Anlagen mit Heizungseinbindung ab 15 m²: € 1.500

Marktgem. Riegersburg: € 50/m², max. € 750 Ortsteil Kornberg: € 50/m², max. € 800

Die Kombination mit der Landes- und Gemeindeförderung ist möglich. Gebäude muss mind. 15 Jahre alt sein.

Holzheizungen Land Steiermark: Scheitholz: € 1.300 Hackschnitzel, Pellets: € 1.600 Zuschläge: Frischwassermodul: € 200 Ergänzende Sanierungsmaßnahmen am Heizsystem: max. € 400

Bund: Umstieg von Öl/Kohle/Gas/Strom auf Pellets oder Hackschnitzel: € 2.000 Umstieg von einer mind. 15 Jahre alten Holzheizung auf Pellets oder Hackschnitzel: € 800 Die Kombination mit der Landes- und Gemeindeförderung ist möglich.

Marktgem. Riegersburg: Scheitholz: € 250 Hackschnitzel, Pellets: € 500 Fernwärme: € 30/kW, max. € 500 Ortsteil Kornberg: Scheitholz: € 364 Hackschnitzel, Pellets: € 726

Wärmepumpen Land Steiermark: Grundwasser-Wärmepumpe: € 3.000 | Erd-Wärmepumpe – Tiefensonde: € 2.500 Erd-Wärmepumpe – Flächenkollektor: € 2.000 | Luftwärmepumpe: € 1.000

Marktgem. Riegersburg: Erd-Wärmepumpe: € 500 Luftwärmepumpe: € 250

Zuschläge: Wärmepumpen über 10 kW Nennleistung: € 35 für jedes weitere kW Kombination mit einer Solaranlage: € 500 Zu beachten: Verpflichtende Energieberatung, Vorgaben zum Heizwärmebedarf (HWB) und zur Jahresarbeitszahl (JAZ), Einbau durch zertifizierten Wärmepumpen-Installateur

Ortsteil Kornberg: keine WärmepumpenFörderung

Thermische Sanierung Land Steiermark: Kleine Sanierung: 15 %iger Annuitätenzuschuss

Bund: (Sanierungsscheck 2016) Direktzuschuss bis max. 8.000 Euro

Umfassende, energetische Sanierung: 30 %iger Annuitätenzuschuss oder 15 %iger Direktzuschuss

Die Kombination mit der Landes- und Gemeindeförderung ist möglich.

Marktgem. Riegersburg: Keine SanierungsFörderung Ortsteil Kornberg: Wärmedämmung ab 10 cm Dämmstärke: € 6/m², max. € 800

Für nähere Informationen steht das Förderservice-Team der LEA gerne unter der Telefonnummer 03152/8575-500 zur Verfügung.


18

Weingut Lorenzer Breitenfeld Ein Betrieb stellt sich vor Eine Serie der kulinarischsten Gemeinde Riegersburg

Buschenschank & Weingut Lorenzer „Weinblicke“ am Höher- bzw. Pelzerberg

T

raditionsbewusste Qualität… lautet das Motto des Betriebes hinter dem die Familie Lorenzer mit vollem Herzblut steht. Qualität und die damit verbundene Zufriedenheit der Kunden steht für sie an erster Stelle, dennoch wird an der traditionellen Form des Buschenschanks festgehalten. Den Betrieb kennen die Gemeindebürger von Riegersburg, doch die Anfänge dieses gehen in die 1950er Jahre zurück und sind daher den meisten nicht bekannt. Den Grundstein legte Ruppert Kleinschuster, bekannt als Schuster Bertl, mit einer überschaubaren Anzahl an Weinstöcken. Neben dem Bauernhof mit verschiedenen Tieren stellte der Wein einen kleinen Zusatzerwerb dar. Langsam entwickelte sich ein sogenannter Eigenbau. Ruppert Kleinschuster schenkte seine Weine aus, doch die Jause nahmen die Besucher selbst mit. In den 1980er Jahren begannen Bertls Frau Theresia und seine Tochter Liselotte Lorenzer mit dem heute bekannten Buschenschank, jedoch noch unter dem Namen Kleinschuster. Die Weinflächen wurden von dort an immer größer, damit der Bedarf der Kunden gedeckt werden konnte. Ab dem Jahr 2000 half Sohn Robert im Familienbetrieb mit und besuchte die Weinbauschule. Die Leidenschaft zum Weinbau wurde in ihm geweckt und seine Fachkenntnis wirkte sich positiv auf den Familienbetrieb aus.

Weingut Lorenzer mit dem zweiten Standbein „Weinblicke“ am Pelzerberg Thekenbereich im Buschenschank Lorenzer am Höherberg


19

U

mbauarbeiten und Erneuerungen am Buschenschank und im Weingut erfolgten. 2007 übernahm Robert den Buschenschank und sein Bruder Alois das Wohnhaus samt Landwirtschaft. Von dort an wurde Roberts Ehrgeiz immer größer und der Anspruch an die Qualität der Weine stieg weiter an. Dies spürte der Weinbauer an der positiven Rückmeldung der Kunden. Der Buschenschank besticht durch seine gemütliche, urige Atmosphäre mit herrlicher Aussicht und Spielplatz für die Kleinen. Weine, hauseigene Säfte sowie traditionelle Jausen und Mehlspeisen werden angeboten. Da der elterliche Weinkeller aus den Nähten platzte beschloss Robert eine eigene Produktionsstätte mit zugehörigem Verkaufsraum zu errichten. Im Jänner 2013 begann der Bau des Projekts und im selben Jahr reifte bereits der erste Wein im neuen Keller. Rückblickend ist der Weinbauer mit seiner Entscheidung zufrieden, da er für die Zukunft bestens ausgestattet ist und die Qualität weiter auf einem hohen Niveau halten kann.

Seit 2014 kann man im Verkaufsraum „Weinblicke“ immer donnerstags (außer an Feiertagen) von 10:00 bis 19:00 Uhr verschiedene Spezialitäten aus umliegenden Betrieben wie Kernöl, Schnäpse, Säfte und Honig erwerben. Natürlich werden auch die derzeit 15 hauseigenen Weine und Perlweine verkauft, welche zuvor verkostet werden können. Dabei können sich die Gäste seit neuestem den Film „Weinbegleitung“, in welchem die Entstehung des Weines vor Ort näher betrachtet wird, ansehen. Wer sich selbst von der Qualität überzeugen möchte, sollte dem Buschenschank und/oder dem Weinblicke einen Besuch abstatten. Robert Lorenzer

Öffnungszeiten Buschenschank 2016: 5.8. bis 12.9. 2016 4.11. bis 12.12.2016 Freitag bis Montag und an Feiertagen jeweils ab 15.00 Uhr. Öffnungszeiten „Weinblicke“: Jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) von 10.00 bis 19.00 Uhr. Bei Rückfragen und Reservierungen: 0664-2446143 (Robert Lorenzer) www.weinbau-lorenzer.at Robert, Freundin Cornelia, Mutter Lisi und alle weiteren Helfer freuen sich auf Ihr Kommen. Auf den gelungenen Jahrgang 2015 – Prost!

2 Sieger aus Riegersburg Landesprämierung Steir. Kürbiskernöl g.g.A. Landesprämierung Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. 2016

I

n diesem Jahr haben 467 Betriebe an der Landesprämierung des Steirischen Kürbiskernöles g.g.A. teilgenommen. Mit der Teilnahme an dieser sensorischen Bewertung durch professionelle Verkoster, sowie der chemischen Rückstandsanalyse durch ein akkreditiertes Prüflabor, überprüfen die Landwirte die Quali-

tät ihres Kürbiskernöles. Im Weiteren soll das Qualitätsbewusstsein der regionalen Kürbiskernölvermarkter entsprechend gestärkt werden. So wird auch für den Konsumenten sichtbar, wie es um die Qualität des Steirischen Kürbiskernöles steht. Als sichtbares Zeichen für die produzierte „Top Qualität“ dürfen die diesjährigen 397 prämierten Betriebe den Flaschenaufkleber „Prä-

mierter Steirischer Kernölbetrieb“ verwenden, um sich von anderen Betrieben zu unterscheiden und zu zeigen, dass sie um regelmäßige Qualitätssicherung bemüht sind. Wir sind stolz, dass auch aus unserer Gemeinde zwei Sieger hervorgingen und gratulieren herzlichst:

Praßl Edeltraud, Schützing 1 Wagner Gerald, Sankt Kind 36


20

Kindergarten Lödersdorf Bilderbogen aus dem Auferstehungsfeier und Nesterlsuche

Da die Kinder Tod und Auferstehung Jesu in der Karwoche erleben und wir diesen Ereignissen nicht vorgreifen wollen, feierten wir auch heuer wieder unser Auferstehungsfest mit der Nesterlsuche am Freitag nach Ostern.

chen gerettet hat. Alsbald musste der Beweis angetreten werden. So besuchte Edgar Baier seine Tochter und ihre Klassenkameraden. Auch wir durften den kleinen „Geronimo“ im Kindergarten kennenlernen. Bei Arbeiten am Stuhleck hat Edgars Hund „Peggy“ das verletzte Tier aufgespürt. Nach einigen Tagen Pflege mit Babynahrung kam das kleine Eichhörnchen zu Kräften.

Kinder nach der Nesterlsuche

Der Blütentraum vom Apfelbaum Am Rande der Laufwiese unseres Gartens steht ein alter Apfelbaum. Viele Schulkinder und mittlerweile auch Kindergartenkinder hat er schon gesehen. Heuer hat er uns wieder mit seiner außerordentlichen Blütenpracht verzaubert. Kurz entschlossen besuchten wir die Kinder der 3. und 4. Klasse im benachbarten Schulgebäude, um diese Pracht auch einmal von oben bestaunen zu können.

der entzückende Geronimo

Edgar erzählte uns einiges über das grundsätzliche Verhalten der Menschen gegenüber Wildtieren, über die Familie der Nagetiere und über ihre Nahrungsgewohnheiten. Danach hat Geronimo kurz sein wohliges und sicheres Nest für uns verlassen. Wir bestaunten seine flinken Kletterkünste und durften ihn kurz streicheln. Einige Tage später konnten wir an Kurzfilmen sehen, dass es dem kleinen Kerl immer besser geht.

„Kost-bares“ aus dem Garten

Apfelbaum - Blütentraum

Ein Eichhörnchen im Kindergarten Viktoria Baier erzählte ihren Schulkollegen, dass ihr Papa ein Eichhörn-

Der offene Zugang zu unserem Kräuterbeet ließ uns einmal genauer hinschauen, welche „kost-baren“ Schätze in unserem Garten noch zu entdecken sind. Wir wurden schnell fündig. Neben Kresse, Petersilie und Schnittlauch ernteten wir Löwenzahnblätter- und blüten, Gundelrebe und Gänseblümchen. Eine Blütenzupfgruppe, eine Kräuterschneidgruppe und eine Brotstreichgruppe bereiteten die gemeinsame Jause vor.

Kost-bares aus dem Garten

Eine Mama stellte uns für die Jause auch ein selbstgebackenes Dinkelmischbrot zur Verfügung. Herzlichen Dank dafür! Ein Forschungs- und Beobachtungsfeld läßt uns immer wieder Neues entdecken. So warten Klee, Vogelmiere, Schafgarbe und Co. von uns verarbeitet und verkostet zu werden.

Christin Baumgartner und Carina Gartler

Das erste Mal im Kindergarten

Christin Baumgartner und Carina Gartler besuchen die erste Klasse der Bakip Hartberg. Am Ende ihres ersten Ausbildungsjahres konnten sie das erste Mal bei uns im Kindergarten Praxisluft schnuppern! Eine intensive Praxiswoche ging sehr schnell zu Ende! Wir wünschen Beiden für die Zukunft alles Gute! Christa Janisch


21

Kindergarten Riegersburg Bilderbogen

Für unser „Winteraustreiben-Frühlingsfest“basteln wir Frühlingskranzerl, die wir am Tag des Festes aufsetzen Jetzt sollte der Frühling kommen!

In der Bücherei Riegersburg gab es von Frau Kirchengast eine Kinovorführung mit Popcorn und Getränken - war sehr lustig

Am Palmsonntag waren die Kindergartenkinder mit selbst gebundenen Palmbuschen dabei

Kinovorführung in der Bücherei

Nachdem die Kinder ihre „Osternesterl“ gefunden haben, ließen wir uns die Osterjause gut schmecken

Die Kinder waren bei Zotter-Schokoladen von der Tiervielfalt u. Verkostung d. Schokoladensorten begeistert

Für die Kinder interessant: selbst gebautes Regenwurmterrarium beobachten und sich darum kümmern

Mit selbstgebastelten „Herzen“ und einem Lied besuchten wir die Pensionisten im Betreuten Wohnen


22

Kindergarten Breitenfeld Der Kindergarten erzählt

Z

ur Osterzeit wurde wieder gebastelt u. gefeiert. Die Palmsonntagsmesse wurde von uns mitgestaltet u. wir konnten unsere selbstgemachten Palmzweige weihen lassen. Auch der Osterhase hat uns entdeckt und wir haben fleißig seine versteckten Nesterln gesucht und gefunden. Tatkräftige Unterstützung beim Suchen haben wir von unseren Schülerinnen der BAKIP Hartberg Verena Pußwald und Beatrice Freißmuth und unserer Englisch-Teacher erhalten. So hat jedes Kind eine Überraschung vom Osterhasen bekommen. Die ersten Sonnenstrahlen haben wir besonders genießen dürfen, denn unser Ortsteilbürgermeister Herr Franz Papst hat uns auf selbstgemachtes Tüten-Eis des Kaufhauses Spörk eingeladen. Danke – lecker war’s.

Palmsonntagsmesse

Der Osterhase war da

Fahrräder von der Gemeinde

Einladung zum Tüteneisessen

Praktikantin Riegerbauer

Gesäte Samen werden zu Pflanzen

Praktikantin Guggenberger

Groß war die Freude bei den Kindern als wir neue Fahrräder von der Gemeinde gesponsert bekamen. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön! Draußen wird nicht nur gespielt sondern haben wir uns auch einen kleinen Garten gebaut. Mit Freude beobachten die Kinder wie aus den gesäten Samen Pflanzen wachsen, die wir dann gemeinsam verkosten können. Viel wird bei uns im Kindergarten gelacht, gespielt, gebastelt und gelernt. Es lernen nicht nur die Kinder, sondern wir haben auch immer wieder Praktikantinnen von BAKIP Hartberg und Schloss Schloß Stein bei uns zu Besuch, Anna Maria Riegerbauer (Bild) und Selina Guggenberger. Nun starten wir in die letzten Wochen und wünschen allen schöne und sonnige Tage.


23

Volksschule Breitenfeld Sicher unterwegs und ÖKO-Park Hartberg Sicher unterwegs!

A

uch heuer nahmen die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulstufe an der Aktion „Hallo Auto“ teil. Kindgerecht wurden ihnen die Gefahren beim Überqueren von Straßen bewusst gemacht. Besonders das selbständige Betätigen des Bremspedals im Auto beeindruckte alle Kinder.

Ausflug zum Ökopark nach Hartberg! Am 19. Mai 2016 machten sich alle Klassen der VS Breitenfeld auf, die Ausstellung über Energie im Expe-

Besuch im ÖKÖ-Park Hartberg

rimentarium des Ökoparks Hartberg zu entdecken. Nach einer Einführung in die einzelnen Stationen durften die Kinder dann auf eigene Faust ausprobieren, erkunden und experimentieren. Alle waren eifrig bei der Sache. Die Zeit verging wie

im Flug und nach einem eindrucksvollen Film über Naturgewalten im Maxoom Kino war unser Ausflug auch schon zu Ende. Es hat allen großen Spaß gemacht. Monika Reisenhofer

Volksschule Lödersdorf Der große Steirische Frühjahrsputz

M

itte April fand mit unseren Volksschulkindern wieder eine Müllsammlung im Ortsteil Lödersdorf unserer Gemeinde statt. Mitglieder der Berg- und Naturwacht besuchten unsere Schule und halfen bei der Durchführung dieser sinnvollen Aktion. Die Schüler sammelten begeistert und es kamen innerhalb von nur zwei Stunden etliche Säcke mit sehr unterschiedlichem Müll zusammen. Die Berg- und Naturwächter Hans Lorenser, Michael Friedl und Johann Trammer standen den Schülern mit guten Ratschlägen zur Seite. Der gesammelte Müll wurde im Gemeindezentrum mit Hilfe von Frau Konrath fachgerecht gelagert. Für

VDir Andreas Zwanzger und die 3.Schulstufe der VS Lödersdorf

die fleißigen Schülerinnen und Schüler der Volksschule gab es auf Kosten der Gemeinde Riegersburg

noch Frankfurter mit Senf und Ketchup mit Getränk. Andreas Zwanzger


24

Volksschule Riegersburg Von vielen Aktionen gibt es zu berichten „Glück zu“ aus der Berghofer- Mühle!

D

ie 1. Und 2. Klasse der Volksschule hier, besuchten in Fehring dieses Quartier. Vieles haben wir gehört und gesehn, wir durften auch in die Mühlenschule gehn. Ein Teig, das Mehl von der Mühle dort, wir kneteten so immerfort. Die frischen Brioche- Weckerln schmeckten ganz toll, wir schlugen uns die Bäuche voll. Das Müller- Zertifikat in unserer Hand, so kamen wir zurück in unser Riegersburger-Land.

VS zu Gast bei NMS Am 3. Mai wurden die Kinder unserer Schule eingeladen, Projektarbeiten der NMS zum Thema „ Erneuerbare Energien“ anzusehen und selbst auszuprobieren.

An zahlreichen Stationen, die von Schülern und Schülerinnen der NMS bestens betreut wurden, konnten unsere Kinder an vielen Beispielen die Energie von Luft ( Wind) begreifen. Großen Spaß machte es, Luftballonraketen und -autos zu starten,

oder Hubstapler und Hebebühnen mittels Einwegspritzen zu bedienen und eine selbst gebaute Rakete von einer Startrampe abzuschießen. Zwischendurch durften sich alle mit einer schmackhaften gesunden Jause stärken, bevor die letzten Stationen in Angriff genommen wurden. So waren die zweieinhalb Stunden im Nu vergangen und wir bedankten uns für das toll organisierte Programm bei den Klimaschulassistenten und deren Lehrkräften ,die sicher viel Zeit und Mühe dafür aufgewendet hatten.

Schon das dritte Mal war der deutsche Autor Harald Jüngst in der VS Riegersburg Er erzählte über Indianer und einem kleinen Indianerjungen der auch einmal einen großen Bären jagen wollte. Mit einem Lied und einem rhythmischen Refrain brachten sich auch die Kinder in die Geschichte ein. Mit einer Piratengeschichte, einer Piratenurkunde und kleinen Zaubertricks ging die spannende Stunde leider viel zu schnell zu Ende.

Wir bedanken uns beim Elternverein für die Übernahme der Kosten.

Workshop „Strom“ beim Elektrounternehmen Rappold Die Firma Rappold begeisterte die 3.a Klasse der Volksschule mit einem tollen Workshop. Nach einer kurzen Betriebsbesichtigung, ging es sogleich in „medias res“. Der Chef des Hauses zeigte uns einen Zeichentrickfilm zum Thema Strom. In einem eigens angefertigten Heft wurde viel über den Strom ausgearbeitet und besonders auf die Gefahren des unsachgemäßen Umganges damit hingewiesen. Für jedes Kind lagen die Materialien zur Herstellung eines Stromkreises mit Bauplänen bereit. Mädchen wie Jungs waren mit Begeisterung dabei. Manche „fuxte“ die kleine Büroklammer, die nicht halten wollte. Durch gegenseitige Hilfe und tollen Vorschlägen wurde auch dieses Problem gelöst. Mit selbstgebackenen Smiley - Keksen und Apfelschlangel aus „Annas“ Hand wurde uns dieser Tag auch noch versüßt. Danke der Familie Rappold für die interessanten Stunden!


25 Schule macht Museum Die 3.a Klasse der Volksschule machte sich auf den Weg nach Graz, um am Aktionstag der Museen teilzunehmen. Im Archäologiemuseum des Schlosses Eggenberg begaben sich die Kinder auf Spurensuche verschiedenster Kulturen. Funde geben uns wichtige Hinweise: der Kultwagen von Strettweg und Funde aus den Grabhügeln von Großklein geben Einblicke in die Hallstattzeit; Mumien und ihre kleinen Begleiter erzählen Geschichten aus dem alten Ägypten. Bis in die Steinzeit zurück führte die Spurensuche. Wer meint das Wort „Cash“ sei eines der vielen englischen Wörter, die sich in unserem alltäglichen Sprachgebrauch durchgesetzt haben, weiß nur die halbe Geschichte. In der Führung im Münzkabinett wurden spannende Geschichten über die Herkunft und die Bedeutung von Münznamen erforscht. Der Spaziergang durch den Schlosspark mit den radschlagenden Pfauen faszinierte alle ungemein, sodass viele Fotos entstanden. Danke den Eltern, die uns immer wieder tatkräftig unterstützen.

Besuch der Stromerlebniswelt Lugitsch Anfang April besuchten die SchülerInnen der 3. und der 4. Klasse der Volksschule im Rahmen des Projektes „ Klimaschulen“ die Stromerlebniswelt in Gniebing. In Gruppen aufgeteilt, wurden verschiedene Themengebiete erarbeitet. Wie kann Strom erzeugt werden? Wie kommt der Strom vom E – Werk ins Haus? Wie kann man Strom einsparen? Die Funktion des dort stationierten Wasserkraftwerkes wurde erläutert, an Modellen gleich ausprobiert. Auch die neue Fischaufstiegshilfe wurde mit großem Interesse bestaunt. Die Kinder stellten fest, dass Photovoltaikanlagen auch

gemeinsam Volksmusik gemacht: gesungen, gejodelt und getanzt. Es war so richtig urig guat!

Graz-Aktion der 4. Klasse Strom einspeisen, wenn das Wetter nicht so toll ist, wie an diesem Tag. Um Strom zu erzeugen, wurde abschließend fleißig dafür geradelt. Unser Dank gilt der Lokalen Energieagentur, die uns diesen Vormittag ermöglicht hat.

Ein Musikant war in der Schule Der Musiker Andreas Safer (bekannt als Mitglied der Gruppe Aniada a Noar) kam in unsere Schule, um auf lustige Art und Weise den Schülerinnen und Schülern Volksmusik näher zu bringen. Er präsentierte auch außergewöhnliche Instrumente wie Mandoline, Dudelsack, eine singende Säge, Geige und auch Blechblasinstrumente, die auch ausprobiert werden durften. Aber auch die Kreativität der Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse war gefragt und so wurde

Am 28. April machten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleiterinnen auf, um ihre Landeshauptstadt näher kennenzulernen, leider bei überhaupt keinen angenehmen Frühlingstemperaturen. Gleich zu Beginn ging es per Lift auf den Schlossberg, wo ein Führer die Geschichte der Stadt Graz erzählte und zur Besichtigung des Uhrturms, dem Wahrzeichen der Stadt und den Glockenturm einlud. Anschließend wurde der alte Teil der Stadt, genannt die „Stadtkrone“ erkundet, zu der die Grazer Burg, der Dom mit dem Landplagenbild und das Mausoleum zählen. Zu Mittag konnten sich alle endlich bei Pizza und Limonade etwas anwärmen und stärken. Der nächste Programmpunkt war das Zeughaus, das für die meisten Kinder wohl interessanteste Museum in Graz, mit seiner einzigartigen Waffensammlung. Zum Abschluss wurde es in der Messe Graz noch abenteuerlich. Eine spannende Ausgrabungsgeschichte, mit der Entdeckung des Grabes des ägyptischen Pharaos Tutanchamun und den darin enthaltenen prachtvollen Schätzen, wartete auf die Jungarchäologen.


26

Neue Mittelschule Riegersburg Wir sind eine tolle Klassengemeinschaft Projekttage Passail 2. – 4. Mai 2016 19 Schüler/innen und die drei Begleiter/innen Petra Rech, Alois Dungl und Werner Gumhold der 1a-Klasse starteten am Montag bei recht widrigen Wetterbedingungen Richtung Passail. Doch bereits bei der Ankunft stoppte der Regen und nach der Beziehung der Zimmern inklusive Betten machen, machten wir uns auf den Weg in den Ort. Das Freizeitcamp liegt nämlich wunderschön ruhig etwas außerhalb. Am Nachmittag besuchten wir das Seebad, aber natürlich nicht um zu baden, sondern um uns mit dem Floß zu vergnügen. Das machte richtig Spaß, auch wenn einige dabei nasse Füße bekamen. Am Abend gab es Pizza in allen möglichen Variationen. Wir stellten fest, gemeinsam essen schmeckt am besten. Dienstag früh wurde ein gemeinsames Frühstücksbuffet gestaltet und anschließend ging es auf den Waldlehrpfad. Fußball, Tennis, basteln und lustige Gesellschaftsspiele waren dafür verantwortlich, dass ja keine Langeweile aufkam. Grillen am Abend war dann der Hö-

hepunkt des Tages. Die Würstchen haben wunderbar geschmeckt. Der Mittwoch begann wieder mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach ging es bei windigem und auch einigermaßen kühlem Wetter auf eine Runde Richtung Golfplatz.

Die drei Tage vergingen unglaublich schnell und haben vor allem gezeigt, wie schön es sein kann, etwas gemeinsam zu unternehmen. Daher unsere Erkenntnis: Wir sind eine tolle Klassengemeinschaft!


27

Klimaschulen-Projekt - Erneuerbare Engergien len Einblick, wie erneuerbare Energien in der Wirtschaft angewandt werden und einen Betrieb zum Erfolg führen können. KWB stellt Biomasseheizungen her. Viel Wissenswertes wurde durch eine Betriebsführung und die Besichtigung des Schaugartens vermittelt. Holz ist billiger und umweltfreundlicher als fossiler Brennstoff, außerdem ist er ein nachwachsender Rohstoff.

Besuch in der Firma KWB - Kraft und Wärme durch Biomasse

Exkursion zum Energieschaugarten St. Margarethen

mit dem Thema: „Erneuerbare Energien“.

I

Daher gab der Besuch der Firma KWB (Kraft und Wärme durch Biomasse) am 18.05.2016 uns allen einen rea-

m Rahmen des Klimaschulen – Projektes beschäftigen wir uns in allen Klassen nun ein Jahr lang

Im Schaugarten forscht KWB, unter welchen Bedingungen Pappeln, Weiden und auch Gräser (Elefantengras) am besten wachsen, natürlich ohne künstliche Spritzmittel. Diese Exkursion war sehr spannend und wir konnten vieles lernen. Alina Kaufmann, Leo Hafner, Matthias Nestelberger, Laura Janisch 3a


28

Innovationspreisverleihung Steirisches Vulkanland - Kategorie „Handwerk“ Vulkanland zeichnete das innovativste Handwerk aus

B

ürgermeister Rupert Fleischhacker zeigte sich sichtlich stolz darüber, dass die Innovationspreisverleihung in der Kategorie Handwerk im Kultursaal in Ilz stattfand. Entsprechend trumpfte die Gemeinde im Anschluss an die Preisverleihung mit Ilzer Spitzenkulinarik auf. Regionalwissenschaftler Christian Krotscheck verdeutlichte im Rahmen der Verleihung die Bedeutung des regionalen Handwerks für das Vulkanland als Wirtschaftsstandort: „40 Prozent der regionalen Wertschöpfung generiert das Handwerk.“ Vulkanland-Obmann Josef Ober spannte den Bogen vom „vergessenen Land“, wie das Vulkanland in der Monarchie bezeichnet wurde, bis in die Gegenwart, in der sich die Bürger der Region mit einer innovativen Deutung eine neue Bedeutung gegeben hätten. Dass die Preisträger des Abends für den Wert der Region mitverantwortlich seien, darüber ließen die Abgeordneten Franz Fartek und Anton Gangl keinen Zweifel. Diese befinden sich statistisch in guter Gesellschaft. Insgesamt wurden nämlich in den vergangenen zwölf Jahren – so lange gibt es diesen höchstdotierten Preis der Region bereits – insgesamt 603 Projekte eingereicht.

-backen, braten, kochen & Warmwasser ohne Strom Dörfl 37 | 8330 Feldbach | atelier|k heil kg | m: 06642234504 Frau Heschl

Besuchen Sie unseren neuen Ausstellungsraum!

www.atelier-k.at

1. Platz für das Atelier K

Der Innovationspreis 2016 geht in die neue Marktgemeinde Riegersburg. Gabriele Heschl überzeugte mit dem Vulkanlandherd, der in ihrem Atelier „K“ individuell umgesetzt wird. Sie verhilft damit dem stromunabhängigen Holzofen in der Küche zu neuem Ruhm. Platz zwei ging heuer nach St. Peter am Ottersbach. Maria Ertler überzeugte mit ihrem stilvollen, maßgeschneiderten Weinlaub-Dirndl. Für die Entwicklung des Vulkanlandtores wurde Manfred Reisenhofer aus Kirchbach mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Die technische Innovation sorge dafür, dass selbst ein rohes Ei dem feinjustierten Antrieb standhielte. Sonderpreise gab es für Christian Schütz und „Terra System“ aus Sinabelkirchen (Pionierpreis), Christof Winkler-Hermaden für die Entwicklung von Bioplastik (Forschungspreis), Helmut Kasper für die intelligente Vernetzung unterschiedlicher Energiesysteme (Pionierpreis) und für den Maschinenring Raabtal für die bodenschonende Streifenfrässaat (Lebensraumpreis). Als „Impulsgeber der Regionalwirtschaft“ wurden Martina Auer für die bewusste Schaffung von Frauenarbeitsplätzen in ihrer Kirchbacher Bäckerei genauso ausgezeichnet wie ASP Kickmeier in Paldau für die nachhaltige Werbemittelproduktion und das Druckhaus Scharmer, das seit 1920 im Familienbesitz ist und sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat.

1. Platz für Gabriele Heschl vom Atelier K


29

Steirisches Vulkanland - Kategorie „Lebenskraft“ Regionalbewusstsein wurde ausgezeichnet

D

er Innovationspreis des Steirischen Vulkanlandes in der Kategorie „Lebenskraft“ ist verliehen. Im Festsaal der Raiffeisenbank Bad Radkersburg wurden die Sieger 2016 gekürt. Dass 231 der in den vergangenen zwölf Jahren insgesamt 603 eingereichten Projekte in den Bereich der Lebenskraft fallen, freut den JuryVorsitzenden Christian Krotscheck ganz besonders. Damit schlug die Lebenskraft die Kulinarik (175) und das Handwerk (197) bei weitem. Vulkanland-Obmann Josef Ober würdigte die große gemeinsame Leistung, die Region aus der mentalen Krise zu führen und zu einem österreichischen Mekka der Lebensqualität auszubauen. Die LAbg. Franz Fartek und Anton Gangl orten in der Region ein enormes Innovationsbewusstsein und freuen sich auf viele weitere Einreichungen in den kommenden Wettbewerben. Dass sich mittun auszahlt, zeigt der Umstand, dass dieser Vulkanlandwettbewerb der höchstdotierte Preis der Region ist. Aber auch im Erfinden neuer Kategorien und Auszeichnungen ist die Jury kreativ. So wurde heuer der Sonderpreis „Ideenfeuerwerk“ verliehen. Der ging an die beharrliche Gnaserin Nicole Konrad für ihre insgesamt 16 Einreichungen im Laufe der vergangenen zehn Jahre. Josef Hödl aus Feldbach wurde für seine Idee eines Mountainbike-Parks am Dachsberg mit dem Zukunftspreis ausgezeichnet. Auch für Tamara Holzer und Erich Kühnelt gab es einen Zukunftspreis. Sie wollen in Fehring mit ihrem Projekt „Wallhalla“ ein nachhaltiges Lebensumfeld inklusive Kleinstbrauerei verwirklichen. Der Lebensraumpreis 2016 ging

nach Sinabelkirchen. Mag. Germaid Puhr heißt die Preisträgerin, die mit ihrem Projekt „bienenfreundliches Sinabelkirchen“ nicht nur den Umweltausschuss der Marktgemeinde überzeugte, sondern ein breites Bewusstsein quer durch die Vereine schuf. Kulturmotor Sigi Reisinger und seine Mitstreiter wurden für „Jazzliebe – die südoststeirischen Jazztage“ mit dem Kulturpreis 2016 ausgezeichnet. Gleich drei Lebenskulturpreise wurden in Radkersburg heuer verliehen.

Lebenskulturpreis für die Marktgemeinde Riegersburg Für das Projekt „Frühlingserwachen in Obergroßau (Sinabelkirchen) an Josef Gerstmann und den Verein zur Förderung der Kleinregion Obergroßau, an die Lebenskulturund Biooffensive in Jagerberg mit der von der Gemeinde getragenen Dachmarke „Jagerberger“ und an Elisabeth Friedl und die Marktgemeinde Riegersburg, die eine eigene Mitarbeiterin für ihre vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit einstellte.

Der Nahversorgerpreis 2016 ging nach Kapfenstein. Der Verein zur Nahversorgung in Kapfenstein hat über 200 Mitglieder, sorgt für kommunales Einkaufsbewusstsein und hat so in Kapfenstein ein Geschäft auf wirtschaftlich solide Füße gestellt. Der Titel des Erfolgsprojektes: Unser G´schäft in Kapfenstein. Die diesjährigen Hauptpreise gingen an Richard Graf, der mit einem Brauverein in Ilz individuelle Biere braut und demnächst die erste Hafenkneipe am Berg eröffnet (Platz drei) und an die Genießerei von Barbara und Christian Gartner, die im Zentrum von Weinberg ihr altes Bauernhaus zum Kommunikationszentrum und Feinkostladen ausbauten (Platz zwei). Der diesjährige Hauptpreis würdigte die Neupositionierung des Hotels der Familie Legenstein in Bairisch Kölldorf. Das Hotel wagte die Neupositionierung als Vulkanlandhotel und will mittelfristig alles Globale im Angebot verbannen, um der Regionalität zum Erfolg zu verhelfen. Der erste Platz in der Kategorie „Lebenskraft“ ist für Andrea Legenstein Auftrag und Bestätigung, diesen Weg konsequent weiterzugehen.

Lebenskulturpreis für Elisabeth Friedl von der Marktgemeinde Riegersburg


30

Regionaler Wohlfühltischler Wohlfühlabend mit Waltraud Klasnic

Die weite Welt beim regionalen Wohlfühltischler

D

er Name Waltraud Klasnic hat Zugkraft. Das bestätigte die große Gästeschar beim Wohlfühlabend der Familie Knaus in Schützing. Die Präsidentin der österreichischen Hospizvereinigung und frühere Landeshauptfrau sprach über das Leben und die Politik. Sie begeisterte die Besucher aus allen Teilen Österreichs und über die Grenzen hinaus mit ihrer erfrischenden Art und mahnte bei ihrem Publikum das Interesse an der Politik ein. Nach ihrer beeindruckenden Geschichte folgte die nicht minder interessante eines jungen syrischen Asylwerbers; beide wurden umrahmt von „anBandln“, der Lebenshilfeband. Im Anschluss lud Familie Knaus zu einer hochkarätigen Kunstausstellung und feiner Kulinarik – beides von Kunst-Koch Peter Troißinger vom Malerwinkl in Hatzendorf. Bei Lava-Bier und Kästnburg-Wein wurde noch lange „gscheit gefeiert“.


31

Chor Cantarella

sadgad

sf

Gospel-Night

CANTARELLA

I

m Chor Cantarella singen 26 Frauen und 10 Männer verschiedener Altersklassen. Sie alle verbindet eine große Leidenschaft: Die Freude an der Musik. An dieser möchten die Mitglieder des Cantarella Chors gerne auch andere Menschen teilhaben lassen weshalb sie am Freitag den 24. Juni in der Pfarrkirche Riegersburg mit Beginn um 19:30 Uhr eine GospelNight veranstalten. Mit ihrer wunderbaren Akustik und dem spätgotischen Stil bietet die Pfarrkirche Riegersburg ein besonderes Ambiente für dieses Konzert. Mit Ihrem Besuch an dieser Veranstaltung leisten auch Sie einen Beitrag zur bevorstehenden Außenrenovierung der Kirche, die dem Hl. Martin geweiht ist. Wir singen eine geniale Mischung aus langsamen Stücken, bei denen man zur Ruhe kommen kann, aber auch richtig fetzig-flotte, bei denen das Publikum mitmachen, aufstehen und mitklatschen kann. Gesungen werden Gospelsongs wie beispielsweise „Oh, Happy Day, I Will Follow Him, Swing Low“.

GOSPEL NIGHT

sadgadsf

Pfarrkirche Riegersburg

Freitag, 24.06.2016 Beginn: 19.30 Uhr Mit dabei sind eine Gospelband so- Eintrittskarten erhalten Sie bei alMusikalische Leitung: Verena Büchsenmeister wie Solosänger Philipp Fink. Ge- len Sängern des Cantarella Chors Eintrittskarten bei den Sängern und im Schuhhaus Ferder erhältlich meinsam unter der musikalischen und im Schuhhaus Ferder . Leitung von Verena Büchsenmeisim Anschluss: Treffpunkt Marktplatz „offenes Singen“ ter werden wir für eine mitreißende Wir freuen uns auf Ihren Besuch . Stimmung sorgen. Obfrau Elisabeth Zehethofer

40 Jahre 4. Uriger Dämmerschoppen

An einen Haushalt! Postgebühr bar bezahlt

Sa. 16. Juli 2016 Beginn: 18:00 Uhr Gr

im Gemeindezentrum Lödersdorf

oßer Glü cksh VV

Kulinarik: Fischteller, K: € 2,50 Grillkotlett & Weinkost!

afen

A K: € 4,--

Frühschoppen Hüpfburg für Kinder

So. 17. Juli 2016 Beginn: 10:30 Uhr

Grillhendl auch zum mitnehmen

Heizöl Diskonttankstelle Reifenhandel KFZ-/LandmaschinenWerkstätte Waschcenter


32

Kultur-Land-Leben

Ohrenschmaus und Gaumenfreuden Premiere für European Art 47

E

in neues Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Südoststeiermark Begegnungen mit Künstlern aus 47 Ländern zu fördern. Auftakt von „European Art 47“ ist am 1. Juli in Riegersburg. Schon seit einigen Jahren veranstaltet der Verein kultur-land-leben unter Obmann Karl Nestelberger nicht nur die Konzertreihe „Philharmonische Klänge“, in deren Rahmen Mitglieder der Wiener Philharmoniker für hochkarätige musikalische Erlebnisse sorgen, sondern organisiert auch Treffen internationaler und heimischer Chöre und Musiker. Heuer erstmalig sind diese Begegnungen in ein ganz besonderes, neues Projekt eingebunden: Im Rahmen von „European Art 47“ wird nämlich das Spektrum auf alle Kunstrichtungen (Musik in allen Formen, bildende Kunst, Theater, Lesungen) ausgeweitet. In einem Zeitraum von fünf Jahren sollen Künstler aus 47 Ländern in der Südoststeiermark die Gelegenheit erhalten, ihre Arbeit zu präsentieren, aber auch miteinander und dem Publikum in Kontakt zu treten. Die Region ist idealer Schauplatz für ein solches Vorhaben, weil sie seit Jahrhunderten in engem Austausch mit dem slawischen und pannonisch-ungarischem Kulturraum steht. Wesentliche Vorgabe ist wie für alle Vorhaben des Vereins „kultur-land-leben“ auch für „European Art 47“ allerhöchste künstlerische Qualität. Beweggründe, ein solches Projekt zu starten, sind in Zeiten größter

Acapella aus Slowenien

Herausforderungen für Europa, mit Kunst und Kultur eine gemeinsame Basis für Völkerverständigung und damit Frieden in Europa und auf der ganzen Welt zu schaffen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Einbeziehung der Jugend in das Projekt, der über den spürbaren kulturellgeselligen Austausch Offenheit und Toleranz, aber auch das Interesse an anderen Kulturen mit auf den Lebensweg gegeben wird. Die Premiere von „European Art 47“ geht am Freitag, dem 1. Juli, in der Riegersburger Vulkanlandhalle mit einem Konzert über die Bühne (Beginn 19.30 Uhr). Mit dabei sind der Kinderchor „Die Orgelpfeifen“ aus Riegersburg, der Knabenchor des Jüri Gymnasiums Tallinn und die Volksmusikgruppe Pillipiigad (Estland), aber auch das Ensemble Livonia (Slowenien), die Gruppe Klappa (Kroatien), der junge Pianist Marton Kiss aus Ungarn und der Steirische Jägerchor.

Steirischer Jägerchor

Snsemble Livonia

Phillipiigad aus Estland

Klapa aus Kroatien

Knabenchor des Jüri Gymnasium


33 zessin von und zu Liechtenstein daher vor kurzem im beeindruckenden Ambiente Günter Seifert und seine Philharmonischen Freunde zu einem Konzert, das vom Verein „kulturland-leben“ organisiert wurde.

Kinderchor „Orgelpfeifen“

Mit Seifert (1. Violine) musizierten Thomas Küblböck (2. Violine), Michael Strasser (Viola) und Gerhard Iberer (Violoncello). Im ersten Teil standen Joseph Haydns Streichquartett op. 33/2 in Es-Dur „Der Scherz“ und Wolfgang A. Mozarts Streichquartett in B-Dur, KV 458 „JagdQuartett“ auf dem Programm. Nach der Pause, in der die Gäste Vulcano Schinken mit pikanten Essigfrüchten von Fink‘s Delikatessen sowie köstliche Tropfen von Winkler-Hermaden und Neumeister genossen, folgte mit Ludwig van Beethovens Streichquartett Nr. 2 in G-Dur ein besonderer musikalischer Leckerbissen, der vom begeisterten Publikum mit anhaltendem Applaus belohnt wurde.

Durch das Programm führte Ö1Moderatorin Irene Suchy, die unter anderem auch an die Rolle der adeligen Mäzene im Leben der drei Komponisten erinnerte. In der neugestalteten Burgtaverne gestalteten die vier Spitzenköche Martin Winkler-Hermaden (Restaurant Schloss Kapfenstein), Harald Irka (Saziani Stubn, Straden), Rainer Kaufmann (Genusshotel Riegersburg) und Hans Peter Fink (Gasthaus Haberl, Walkersdorf) im Anschluss an das Konzert ein Menü der Extraklasse: Auf Weißen Spargel mit Saibling folgten Bio Steirer Huhn mit jungen Erbsen, Filet und geschmortes Backerl vom Simmentaler Rind sowie zum süßen Abschluss ein Zotter Biofekt Teller. Für die passende Begleitung zeichneten die Weingüter Winkler-Hermaden, Eibel und Neumeister, aber auch Alois Gölles mit feinen Bränden verantwortlich.

Marton Kiss aus Ungarn

Karten: Tel. 0660 35 10 765 oder o f f i c e @ k u l t u r- l a n d - l e b e n . a t Infos: www.kultur-land-leben.at

Ohrenschmaus und Gaumenfreuden

M

itglieder der Wiener Philharmoniker und vier Spitzenköche der Region gingen auf der Riegersburg eine besondere Verbindung ein und bereiteten den Gästen im Rahmen des ersten Kulinarischen Kulturfrühlings kulturelle und kulinarische Höhenflüge. Nicht oft kommt es vor, dass die Familie Liechtenstein den Weißen Saal der Riegersburg für Veranstaltungen öffnet, immer aber steht dabei die besondere Qualität der Veranstaltung im Vordergrund. Mit großer Freude begrüßte Annemarie, Prin-

Konzert im „Weißen Saal“ auf der Riegersburg

Seifert (1. Violine), Küblböck (2. Violine) Strasser (Viola), Iberer (Violoncello)


34

Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld Ein starker Partner in Ihrer Nähe!

Bausparen immer „Lange Nacht -des Sparens“bauen 2011 und Voll im Trend ökologisch sanieren. Internationaler Raiffeisen ein Gewinn! nun hoffen. Er hat beim Gewinnspiel2007 der Raiffeisen Bausparkasse Jugendwettbewerb mitgemacht und eines von 365 Paar Schneeschuhen gewonnen. Bei A Gewinnübergabe in der Raiffeisenbank Riegersburg überreichte der Bausparen – immer ein Gewinn

Auf viel Schnee darf Herr Karl Leitgeb aus Neustift/Breitenfeld

Zu einem Fixpunkt in der Sparwoche ist unsere Lange Nacht des Sparens geworden. Energieeffizientes Sanieren undkonnten Wohnenwir gewinnt im- Kunden Die große Finanzierungsund Förderkompetenz von Raiffei<< Öffentliche Zur Freude der Raiffeisenbank wiedereinen zahlreiche mit musikalimer höheren Stellenwert und ist gerade in Zeiten wie diesen sen garantiert Ihnen zudem, dass Sie auch für die FinanzieVolksschule Beim alljährlichen Gewinnspiel unscher Umrahmung, regionalen Schmankerln und Getränken verwöhnen. ein Gebot der Stunde. Neben dem Schutz der Umwelt hilft rung den idealen Partner an Ihrer Seite haben. Wir begleiten uch dieses Jahr gab es Wie alljährlich gab es für die Riegersburg hat Die Sperrstunde in der Bank um 23:30 Uhr war wieder rekordverdächtig und die serer Raiffeisen Bausparkasse der ökologische Umgang mit unseren Ressourcen, langfris- Sie und realisieren Lösungen – vom Erstgespräch bis zum wieder war deneinfach vom toll. Raif- schönsten Werke tolle Preise, unser Kunde Herr Martin Knapp aus Stimmung tig bares Geld zu sparen. maßgeschneiderten Finanzierungsangebot –, welche auch Unsere kleinen „Sumsisparer“ die verzauberte Vorjahr feisen-Club organisierten im Zuge wie einerimFeier vonein Zauberer mit seinen Dörfl einen exklusiven,bequemen die regional bereitgestellten Fördermittel berücksichtigen. Herr Prok. Christian Zotter dem Sieger Schneeschuhe der und trendigen „FATBOY“ für die Zauberkünsten. Die Kinder waren sehr begeistert vondie seinem Können und hatten Zeichenwettbewerb, derWer unserem Clubbetreuer Die Regel ist ganz einfach: umweltfreundlich baut,Herrn wird Näheres erzählen wir Ihnen gerne persönlich, vereinbaren Wohnung gewonnen. viel Spaß dabei. sich mit dem Thema „Beruf! Thir an die Preisträger überstärker gefördert. Auf den Energieverbrauch zu achten, durch Sie nochverschneite heute einen Termin! Qualitätsmarke TSL. Winterlichen Wanderungen Entdeck was in dir steckt!“ reicht wurden. macht sich beim Bauen und Sanieren bezahlt!Wir gratuliebeschäftigte. Hänge tiefe gibt‘s Schneefelder stehen jetzt nichts mehr entgegen. Die Geschäftsleitung und das ganze den Gewinnern. Denn ab oder 01.03.2011 für ren thermische SanierungsmaßHauptschule >> Team der Raiffeisenbank RiegersVom 8. Jänner bis 30. März des Bundes nahmen die Förderungsaktion Riegersburg Bei genügend Schnee lässt sich so ein Ausfl ug in die Natur mit ein burg-Breitenfeld gratulieren. 2007 wurden von den Rie-

„Sanierungsscheck 2011“.

gersburger und Breitenfelder bisschen Sport optimal kombinieren.

Für einerund umfassende Sanierung Ihres Ein- oder ZweifaSchülern 300 Zeichnunmilienhauses könnenbei Sie gen zu diesem Thema dereinen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bisRiegersburg zu EURO 5.000,- (bis zu EUR 3.000,- bei Raiffeisenbank Bausparen ist nach wie vor die beliebteste Sparform der Wohnungen) erhalten. eingereicht. Zusätzlich gibt es und bis zu EURO Schon 1.500,- mit beikleinen monatlichen Österreicherinnen Originalität, Kreativität und Österreicher. Heizungstausch in Ein- und Zweifamilienhäusern und Aussagekraft zählten zu den bis zu EURO 1.000,-man bei Heizungstausch je Wohnung Beträgen kommt in den Genuss der Bausparvorzüge: wichtigsten Kriterien der Wenn’s um Förderungen geht, in mehrgeschoßigen Wohnbauten. Für die Aktion „Sanieist nur eine Bank meine Bank. Jury, die sich aus Direktoren Sparzinsen, staatliche Bausparprämie und der Anspruch auf eine rungsscheck 2011“ wird vom Staat ein Förderungskontin<< Private und der angeführten gentLehrern von insgesamt EURO 70 Mio. bereitgestellt. Die günstige und sichere Bausparfinanzierung. Raiffeisen Bausparen Volksschule Riegersburg Schulen zusammen setzte. Förderungsaktion läuft bis das Kontingent aufgebraucht ist Wie Sie sich bis zu EUR 6.500,– Förderung vom Staat und dazu eine besonders günstige Bausparfinanzierung sichern, erfahren Sie in Ihrer Raiffeisenbank und unter www.bausparen.at/sanierung

bzw. maximalso bis die 30.06.2011. ermöglicht Realisierung zahlreicher Wünsche rund um Bauen,

Wir gratulieren dem Gewinner!

Wohnen und Sanieren sowie im Bereich der Pflege und Bildung.

Aktuelles Zur Freunde der Raiffeisenbank konnten wir wieder einen Rekordbesuch unseAngebot: rer Kunden verzeichnen. Die Geschäftsleitung und das Team der Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld bedanken sich für Ihr Kommen! Raiffeisen-Bestzins-Bond Raiffeisen-Bestzins-Bond

Einladung zur 2,65 %

AdvEntfEnstErn eineEröffnung ank!

2008-2009/3 2011-2013/6

der ab sofort in Anmeldung k n a Raiffeisenb -Breitenfeld Riegersburg

H

2 Jahre attraktive Zinsen

jetzt mit e i enb S der eisYoungMusic n f f e i r a a R b r n i e MMK riegersburg r e r e Ve n uns i n i m r donnerstag, ngste u t a r e B 15. dezember 2011

err Johann Kropf aus ab 16:30 uhr Riegersburg hat einen Tageseintritt in die Therme Genießen Sie mit uns NOVA in Köflach im Zuge bei weihnachtlichen Texseines Depotchecks gewonWenn ’s ums Bauen geht, ten und Musik, Punsch, nen. Alle Kunden, die einen ist nur eine Bank meine Bank. Brötchen und WeihnachDepotcheck für Ihr Wertpatskeksen den besinnlichen Beim Planen eines pierdepot durchgeführt ha- Hausbaus können Advent in den RäumlichWenn’shalten. ums Bausparen geht, Mit Marktentwicklungen Schritt Sie viel Geld sparen – mit der passenden www.raiffeisen.at/riegersburg ben, nahmen an diesem Geist nur eine Bank meine Bank. keiten der Raiffeisenbank Finanzierung und den richtigen Fördewinnspiel teil. Wieder einmal Riegersburg. rungen. Wie das funktioniert, sagt Ihnen die passende Geldanlage. Für jeden bestätigt sich, dass eine Ver- www.raiffeisen.at Ihr Raiffeisenberater. Wir freuen uns auf Ihr anlagung in Wertpapieren www.raiffeisen.at/steiermark Kommen. und Fondssparen bei Raiffewww.raiffeisen.at/steiermark isen immer ein Gewinn ist. Gut zu wissen, wo mein Geld zuhause ist:

www.bausparen.at

* Unser Angebot an Sie:

Die Steiermark hat sich weit über die Grenzen als Inbegriff für Qualität,

Sie schließen einen Bausparvertrag mit der Raiffeisen Bausparkasse Gesellschaft m.b.H. im Spartarif ab. Bei Vertragsbeginn vom 14.11. bis 31.12.2011 erhalten Sie den AktionsInnovation und Kompetenz etabliert. Die „High Quality“-Philosophie des zinssatz von 5 % p.a. Dieser gilt bis 30.06.2012 und für eine maximale Einzahlungssumme von EUR 1.200,–. Für darüber hinausgehende Beträge erhalten Sie einen Zinssatz von Landes(Vertragsbeginn spiegelt sich in zahlreichen steirischen Erfolgsunternehmen mit 3,125 % p.a. Dieser Zinssatz gilt dann auch vom 01.07.2012 bis 30.11.2012 (Vertragsbeginn November) bzw. 31.12.2012 Dezember). Danach wird der Zinssatz jährlich anhand des 12-Monats-EURIBOR ermittelt und beträgt maximal 4 %, mindestens 1 % p.a. Voraussetzung für alle vorgenannten Zinssätze ist die Einhaltung einer 6-jähriihren Dienstleistungen und Produkten wider. Raiffeisen – kompetenter gen Sparzeit. 2011 und 2012 beträgt die staatliche Bausparprämie 3 %, danach maximal 8 % und mindestens 3und %. Amsicherer Beispiel monatlicher Einzahlung vonMenschen EUR 100,–, VertragsPartner für die und die Wirtschaft unseres Landes. beginn sowie erster Einzahlung am 01.12.2011 und einer Sparzeit von 6 Jahren ergibt dies einen effektiven Jahreszinssatz vor KESt von maximal 6,1 % und mindestens 1,9 %.

© Bild: „Handstaubsauger“ FH JOANNEUM, Studiengang „Industrial Design“

Impressum: Medieninhaber: Zentrale Raiffeisenwerbung, Am Stadtpark 9, 1030 Wien, Herausgeber, erstellt von: Raiffeisen-Bankengruppe Steiermark/Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Mooslackengasse 12, 1190 Wien, Hersteller: Stavros Vrachoritis Ges. m. b. H, 2325 Himberg, Verlagsort: Wien, Herstellungsort: Himberg, Gültig bis 10. 7. 2016, Stand: April 2016.


35

Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld Ein starker Partner in Ihrer Nähe!

Bausparen immer „Lange Nacht -des Sparens“bauen 2011 und Voll im Trend ökologisch sanieren. Internationaler Raiffeisen Mit Mit Raiffeisen Raiffeisen ELBA ELBA können können Sie Sie Ihre Ihre täglichen täglichen Geldgeschäfte Geldgeschäfte ein Gewinn! sicher und einfach von unterwegs und rund um die Uhr erleJugendwettbewerb 2007 sicher vonQualität unterwegs rund umvon dieRaiffeisen Uhr digen. und Die einfach gewohnte undund Sicherheit gilt dabei selbstverständlich auch und beimSicherheit Online Banking – egal erledigen. Die gewohnte Qualität von Raiffeisen A ob vom PC oder am Handy. Regional. Digital. Überall.

Zu einem Fixpunkt in der Sparwoche ist unsere Lange Nacht des Sparens geworden. Energieeffizientes Sanieren undkonnten Wohnenwir gewinnt im- Kunden Die große Finanzierungsund Förderkompetenz von Raiffei<< Öffentliche Zur Freude der Raiffeisenbank wiedereinen zahlreiche mit musikalimer höheren Stellenwert und ist gerade in Zeiten wie diesen sen garantiert Ihnen zudem, dass Sie auch für die FinanzieVolksschule Beim alljährlichen Gewinnspiel unscher Umrahmung, regionalen Schmankerln und Getränken verwöhnen. ein Gebot der Stunde. Neben dem Schutz der Umwelt rung den idealen an Ihrer Seite haben. Wir begleiten dieses Jahr gab es um Wie23:30 alljährlich gab es für hilft die Riegersburg Raiffeisen Bausparkasse hat Die uch Sperrstunde in der Bank Uhr war wieder rekordverdächtig undPartner die serer der ökologische Umgang mit unseren Ressourcen, langfris- Sie und realisieren Lösungen – vom Erstgespräch bis zum wieder war deneinfach vom toll. Raif- schönsten Werke tolle Preise, unser Kunde Herr Martin Knapp aus Stimmung tig bares Geld zu sparen. maßgeschneiderten Finanzierungsangebot –, welche auch Unsere kleinen „Sumsisparer“ die verzauberte wie Vorjahr Zauberer mit seinen Dörfl einen exklusiven,bequemen feisen-Club organisierten im Zugebeim einerimFeier vonein gilt dabei selbstverständlich auch Online Banking – egal die regional bereitgestellten Fördermittel berücksichtigen. Zauberkünsten. Die Kinder waren sehr Clubbetreuer begeistert vonHerrn seinem Können und hatten und trendigen „FATBOY“ für die Zeichenwettbewerb, der unserem Die Regel ist ganz einfach: Wer umweltfreundlich baut, wird Näheres erzählen wir Ihnen gerne persönlich, vereinbaren Wohnung gewonnen. viel Spaß dabei. sich mitELBA-Vorteile dem ThemaAuf „Beruf! Thir die Preisträger über- Sie noch heute einen Termin! Die aufan einen Blick stärker gefördert. den Energieverbrauch zu achten, Entdeck was in dir steckt!“ reicht wurden. Wir gratuliemacht sich beim Bauen und Sanieren bezahlt! .beschäftigte. Ideale „Öffnungszeiten“ rund um die Uhr; 7 Tage die Woche Die Geschäftsleitung und das ganze den Gewinnern. Denn ab 01.03.2011 gibt‘s für ren thermische SanierungsmaßHauptschule >> Team der Raiffeisenbank Riegers.Vom Aktueller Kontostand & Umsätze 8. Jänner bis 30. März nahmen die Förderungsaktion des Bundes Riegersburg burg-Breitenfeld gratulieren. 2007 wurden von den Rie-

. Finanzstatus aller Bankprodukte 2011“. „Sanierungsscheck gersburger und Breitenfelder .Schülern Überblick über Einund Auszahlungen Für einerund umfassende Sanierung Ihres Ein- oder Zweifa300 Zeichnunmilienhauses können Sie nicht rückzahlbaren Je zu diesemund Thema bei dereinen .gen Schnelle bequeme Durchführung Ihrer ZuÜberweisungen Funk tzt neue ti neue onen u schuss von bis zu EURO 5.000,(bis zu EUR 3.000,bei nd s De Riegersburg sign .Raiffeisenbank Überweisungsarchiv ! Wohnungen) erhalten. eingereicht. Wenn’s um Mobile Banking geht, Zusätzlich gibt es bis zu EURO 1.500,bei .Originalität, Daueraufträge einstellen und verwalten Kreativität und ist nur eine App meine App. Heizungstausch in Ein- und Zweifamilienhäusern und Aussagekraft zählten zu den .bis Einfache Bedienung zu EURO 1.000,- bei Heizungstausch je Wohnung KriterienWohnbauten. der Wenn’s um Förderungen geht, inPicture mehrgeschoßigen FürMaestro-Bankomatkarte die Aktion „Sanie.wichtigsten Card: Ihre individuelle ist nur eine Bank meine Bank. Jury, die sich aus Direktoren rungsscheck 2011“ wird vom Staat ein Förderungskontin<< Private .und Sicherer Kontakt mit Ihrem Berater über Mailbox-Mail Lehrern der angeführten www.raiffeisen.at/elba-mobil gent von insgesamt EURO 70 Mio. bereitgestellt. Die Volksschule Riegersburg zusammen setzte. Förderungsaktion läuft bis das Kontingent aufgebraucht ist .Schulen Tickets für Events kaufen Wie Sie sich bis zu EUR 6.500,– Förderung vom Staat und dazu eine besonders günstige Bausparfinanzierung sichern, erfahren Sie in Ihrer Raiffeisenbank und unter www.bausparen.at/sanierung

ZRW_Anzeigen_210x297mm_App.indd 3

bzw. maximal bis 30.06.2011.

28.11.13 13:13

Einfach und bequem – Online Banking mit ELBA-Internet. Wir gratulieren

dem Gewinner!

Aktuelles Angebot:

Zwischen eigenen Konten umbuchen und einfache Überweisungen von zuhause durchführen, einfach per Maus und Tastatur – Elba-Internet macht´s möglich. Und das sogar weltweit. SpeiZur Freunde der Raiffeisenbank konnten wir wieder einen Rekordbesuch unsechern Sie verzeichnen. Ihre Kontoauszüge am eigenen PC,Team Ihr Drucker wird zum Kontoauszugsdrucker. Mit rer Kunden Die Geschäftsleitung und das der Raiffeisenbank ELBA-Internet haben Sie einsich umfangreiches Riegersburg-Breitenfeld bedanken für Ihr Kommen! Tool zur Verfügung, das selbstverständlich plattformübergreifend mit jedem aktuellen Browser funktioniert. ELBA-Internet können Sie auch unterwegs über banking.raiffeisen.at erreichen. Sie haben stets alle wichtigen Kontoinformationen zur Raiffeisen-Bestzins-Bond Raiffeisen-Bestzins-Bond Einladung 2,65 % im Blick und mit Ihrer persönlichen Mailbox den direkten Draht zu Ihrem Berater in Ihrer RaiffeiAdvEntfEnstErsenbank. Der Raiffeisen Finanzstatus bietet Ihnen eine tagesaktuelle Übersicht n über IhrekVermöder Eröffnung b sofort in t eineSie z ung aVerbindlichkeiten. t an !Zugriff e j b Anmeldund genswerte Mit Raiffeisen Online Wertpapiere haben direkten n k e n a i e b en s S mit YoungMusic der is i fe if a e R ren aiffMMK a R b -Breitenfeld auf Ihr RWertpapierdepot. r n i e riegersburg r e iegersburg r e 2008-2009/3 2011-2013/6

2 Jahre attraktive Zinsen

Ve n uns i n i m r Das Thema Sicherheit ist uns ein besonderes Anliegen donnerstag, ngste u t a r e Besonders, wenn es um Ihre Konten SicherheitssysB geht. Deshalb haben wir ein umfassendes 15. dezember 2011

H

err Johann Kropf aus

temRiegersburg entwickelt,hatwelches ab 16:30nicht uhr enteinen gewährleistet, dass Ihre persönlichen Daten von Unbefugten Tageseintritt in die Therme schlüsselt oder verändert werden können. Und das gilt für Mobile Banking via Handy genauso Genießen Sie mit uns NOVAfürinOnline Köflach Banking. im Zuge wie

bei weihnachtlichen Texten und Musik, Punsch, Brötchen und WeihnachDepotcheck für Ihr WertpaK ommen Sie zu uns in die Raiffeisenbank. Unsere Kundenbetreuer beraten Sie gerne in einem tskeksen den besinnlichen Beim Planen eines pierdepot durchgeführt ha- Hausbaus können Advent in den RäumlichWenn’s ums Bausparen geht, persönlichen Gespräch. Sie diesem viel Geld sparen www.raiffeisen.at/riegersburg ben, nahmen an Ge- – mit der passenden ist nur eine Bank meine Bank. keiten der Raiffeisenbank Finanzierung und den richtigen Fördewinnspiel teil. Wieder einmal Riegersburg. rungen. Wie das funktioniert, sagt Ihnen bestätigt sich, dass eine Ver- www.raiffeisen.at Ihr Raiffeisenberater. Wir freuen uns auf Ihr anlagung in Wertpapieren Kommen. und Fondssparen bei Raiffewww.raiffeisen.at/steiermark isen immer ein Gewinn ist.

seines Depotchecks gewonWenn ’s ums Bauen geht,

nen. Alle Kunden, die einen So einfach erhalten Sie Zugang zu ELBA-Internet ist nur eine Bank meine Bank. Gut zu wissen, wo mein Geld zuhause ist:

www.bausparen.at

Regional. Digital. Überall. * Unser Angebot an Sie:

Die Steiermark hat sich weit über die Grenzen als Inbegriff für Qualität,

Sie schließen einen Bausparvertrag mit der Raiffeisen Bausparkasse Gesellschaft m.b.H. im Spartarif ab. Bei Vertragsbeginn vom 14.11. bis 31.12.2011 erhalten Sie den AktionsInnovation und Kompetenz etabliert. Die „High Quality“-Philosophie des zinssatz von 5 % p.a. Dieser gilt bis 30.06.2012 und für eine maximale Einzahlungssumme von EUR 1.200,–. Für darüber hinausgehende Beträge erhalten Sie einen Zinssatz von Landes(Vertragsbeginn spiegelt sich in zahlreichen Erfolgsunternehmen mit 3,125 % p.a. Dieser Zinssatz gilt dann auch vom 01.07.2012 bis 30.11.2012 (Vertragsbeginn November) bzw. 31.12.2012 Dezember). Danach wird dersteirischen Zinssatz jährlich anhand des 12-Monats-EURIBOR ermittelt und beträgt maximal 4 %, mindestens 1 % p.a. Voraussetzung für alle vorgenannten Zinssätze ist die Einhaltung einer 6-jähriihren Dienstleistungen und Produkten wider. Raiffeisen – kompetenter gen Sparzeit. 2011 und 2012 beträgt die staatliche Bausparprämie 3 %, danach maximal 8 % und mindestens 3und %. Amsicherer Beispiel monatlicher Einzahlung vonMenschen EUR 100,–, VertragsPartner für die und die Wirtschaft unseres Landes. beginn sowie erster Einzahlung am 01.12.2011 und einer Sparzeit von 6 Jahren ergibt dies einen effektiven Jahreszinssatz vor KESt von maximal 6,1 % und mindestens 1,9 %.

Wenn´s ums Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank ... © Bild: „Handstaubsauger“ FH JOANNEUM, Studiengang „Industrial Design“


36

Rotes Kreuz - Betreutes Wohnen Mit Sicherheit daheim - 24-Std.-Personenbetreuung ROTES KREUZ STEIERMARK IN KOOPERATION MIT ALTERN IN WÜRDE (AIW)

D

die Qualität im Mittelpunkt: Gemeinsam mit den Klientinnen und Klienten und deren Angehörigen erhebt eine diplomierte Pflegefachkraft des Roten Kreuzes den Betreuungsbedarf und gibt diesen an AIW weiter. Daraufhin wählt „Altern in Würde“ (www.aiw. or.at) anhand des zuvor individuell festgelegten Betreuungsbedarfs die bestmöglich geeigneten Personenbetreuerinnen bzw. den Personenbetreuer aus. Die gesamte Personenbetreuung wird von einer diplomierten Pflegefachkraft des Roten Kreuzes durch regelmäßige Qualitätsvisiten begleitet und unterstützt.

er Bevölkerung eine optimale und individuell gestaltbare Langzeitversorgung mit Qualität zu ermöglichen, ist das Ziel der Gesundheits- und Sozialen Dienste des Roten Kreuzes. Seit 2014 bietet das Rote Kreuz Steiermark daher in Kooperation mit Altern in Würde in der gesamten Steiermark auch die 24-Stunden Personenbetreuung an. Menschen können so trotz erhöhtem Betreuungs- und Pflegeaufwand weiterhin Das Rote Kreuz und „Altern in Würde“ bieten Ihnen auch Kurzzeitbetreuzu Hause versorgt werden. ungen an, z.B. als ÜbergangsbeAuch beim Kooperationsangebot der treuung nach einem Krankenhaus24 Stunden Personenbetreuung steht aufenthalt bis zur vollständigen

Genesung, während der Wartezeit auf einen Heimplatz oder während der Abwesenheit der pflegenden Angehörigen. Detailinformationen und schriftliche Kostenangebote erhalten Sie an Werktagen von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Hotline 0800 222 800 oder unter st.sicherheit@aiw.or.at

Mobile Pflege u. Betreuung, Einsatzzentrum Feldbach:

Zuständig für die Gemeinden Feldbach, Fehring, Edelsbach, Unterlamm; Schillerstrasse 57, 8330 Feldbach; DGKS Roswitha Schiefer, Mobil: 0676/8754 40058

Betreutes Wohnen:

Riegersburg 23, 8333 Riegersburg


37

Südoststeirische Ausbildungsstätte für Gesundheits- und Sozialberufe

Marktgemeinde Gnas

Südoststeirische Ausbildungsstätte für Gesundheits- und Sozialberufe

8342 Gnas 46 Tel.: 03151/2260 Fax: 03151/2260-10 E-Mail: gde@gnas.gv.at www.gnas.gv.at

Ausbildung zum/zur Diplom-Sozialbetreuer/in

Aufschulungsmodul für Pflegehelfer/innen zum/zur Fachsozialbetreuer/in - Behindertenarbeit Fach-Sozialbetreuer/innen BA üben ihre Tätigkeit in den zentralen Lebensfeldern von beeinträchtigten Menschen, wie Wohnen, Arbeit/Beschäftigung, Freizeit und Bildung aus. Diese Zusatzqualifikation hat eine optimale Bezugsbetreuung im Bereich der Behindertenarbeit zum Ziele.

Kursdauer:

Marktgemeinde Gnas

8342 Gnas 46 Tel.: 03151/2260 Fax: 03151/2260-10 E-Mail: gde@gnas.gv.at www.gnas.gv.at

BB-Behindertenbegleitung Das Anforderungsprofil des/der Diplom-Sozialbetreuers/in umfasst ein umfangreiches Berufsbild. Anstelle des pflegerischen Anteils stehen bei Diplom-Sozialbetreuer/innen mit Schwerpunkt Behindertenbegleitung verstärkt und vertieft Kompetenzen der Beratung, Begleitung und Assistenz im Vordergrund. Kursdauer:

07. Oktober 2016 – 10. Oktober 2017 600 Stunden Theorie 600 Stunden Praktikum

16.08.2016 – 16. August 2017 400 Stunden Theorie 400 Stunden Praktikum

Unterrichtseinheiten:

20 UE pro Woche

Kosten:

€ 2.100,00 (Teilzahlung u. Förderung möglich)

Kosten:

€ 2.990,00 (Teilzahlung u. Förderung möglich)

Unterrichtstage:

Dienstag und Freitag

Unterrichtstage:

Freitag u. Samstag

Kursort:

Gemeindezentrum Baumgarten/Gnas

Kursort:

Gemeindezentrum Baumgarten/Gnas

Anmeldung:

Marktgemeinde Gnas 8342 Gnas 46 Tel.: 03151/2260-13 – Maitz Helga

Anmeldung:

Marktgemeinde Gnas 8342 Gnas 46 Tel.: 03151/2260-13 – Maitz Helga

Information:

0664/501 57 44 – DDr. Amtmann Ilse Ausbildungsleiterin

Information:

0664/501 57 44 – DDr. Amtmann Ilse Ausbildungsleiterin

Die 24 Stunden Betreuungs GmbH bietet seit 2008 in der Steiermark qualitätsvolle 24 Stunden Betreuung in Kooperation mit der Volkshilfe an. Das Unternehmen ist seit einem halben Jahr ISO-zertifiziert und arbeitet nach den Grundsätzen sicher.fair.kompetent. Auf der neuen Website www.pflegen.at finden Sie alle Informationen über das Angebot. Der praktische Kostenrechner kalkuliert blitzschnell die Kosten, die je nach Pflegegeldeinstufung und Förderung dem/der Kundin entstehen wird. Manuela Palmar, Leiterin Kommunikation Geschäftsstelle Volkshilfe Steiermark Gemeinnützige Betriebs GmbH Albrechtgasse 7, 8010 Graz Tel: +43 316 8960-30016 Mobil: +43 676 8708 30016 E-Mail: manuela.palmar@stmk.volkshilfe.at


38

Seniorenbund Riegersburg Ortsgruppen-Hauptversammlung und Ausflüge OrtsgruppenHauptversammlung

O

rtsguppen-Hauptversammlung: Die regen Aktivitäten des Seniorenbundes begannen im heurigen Jahr mit der Ortsgruppen-Hauptversammlung am 06. März 2016. Obm. Anton Schwarz konnte Bgm. Manfred Reisenhofer, Kassier Hans Hartinger und Bezirksobfrau Maria Grosschedl begrüßen und einen umfangreichen Rechenschaftsbericht liefern.

In der Zusammensetzung des Vorstandes und der Beiräte wurden Änderungen beschlossen. Nachdem 1. Obmanstellvertr. Anton Janisch seine Funktion zurücklegte, rückte Resi Winkler an seine Stelle. Neu in den Vorstand wurde Maria Niß als 2. Obmannstellvertr. berufen. Auch bei den Betreuern gab es Änderungen. Hans Bauer wurde definitiv zum

Besuch des Tropengartens mit Orchideenschau in Dobrovnik

Beirat gewählt. Maria Gether stellte ihre Funktion nach langjähriger verdienstvoller Arbeit zur Verfügung. Als Nachfolgerin wurde Anna Harrer gewählt.

Die erste Ausfahrt am 16. März 2016 führte uns zum Modemarkt Adler in Vösendorf, wo wir nach einem Frühstück eine Modenschau erlebten und anschließend auch das Mittagessen

vorne rechts: Pfarrer Mag. Trummler mit Obm. Anton Schwarz


39 einnahmen. Am Nachmittag stand die Besichtigung der Straussenfarm in Auffen auf dem Programm. Zum Abschluss kehrten wir beim BB1-Heurigen in Bad Waltersdorf ein.

eine Wein- und Sektverkostung im Felsenkeller. Den Abschluss machten wir beim Heurigen des Rucksackpeters in Hohenbrugg.

Messe in der Wallfahrtskirche. Nach der Messe haben wir die Mütter zu Kuchen und Kaffee in Weißkirchen bei Judenburg eingeladen.

Am 20. April fuhren wir nach Slowenien zur Besichtigung des Tropengartens mit Orchideenschau in Dobrovnik. Zum Mittagessen ging es zum Brunnenstadl in Bad Radkersburg. Danach überquerten wir wieder die Mur in Richtung Slowenien und erlebten in Gornja Radgona

Am 3. Mai luden wir die Mütter unserer Ortsgruppe zu einer Muttertagsfahrt ein. Mit 2 Bussen der Fa. Prehm und 90 Müttern an Bord steuerten wir unser Ziel, die Wallfahrtskirche Maria Buch im Murtal an. Pfarrer Mag. Trummler begrüßte uns sehr herzlich und zelebrierte eine

Zu Hause angekommen, haben wir unsere Mütter zu einem gemütlichen Beisammensein mit Jause und Getränken beim Buschenschank Maurer in Bergl eingeladen.

Neustrukturierung Hexenladen Riegersburger Hexenladen – Neu strukturiert

D

er von Irene Schwab im sogenannten „Schreyhaus“ am Burgaufgang im Jahr nach der Landesausstellung ins Leben gerufene Hexenladen hat seit seinem fast 30-jährigen Bestehen einige Veränderungen durchgemacht. Bis Ende 2003 wurde er federführend und mit Leidenschaft von Irene Schwab mit Hilfe einiger aktiver Aussteller geführt. Anfang 2004 wurde ein Verein mit dem Zweck der „Vermarktung von bäuerlichen und regionalen Produkten“ gegründet und damit die Verantwortung auf breiterer Basis gestellt. Eine große Herausforderung war das Jahr 2010, als das „Schreyhaus“ nicht mehr zur Verfügung stand. Es stellte sich die Frage, ob und wie ein Fortbestand des bereits zur Institution zur Belebung des Ortskerns gewordenen Hexenladens gelingen kann. Auf der Suche nach einem geeigneten Standort für die Weiterführung des Ladens kam Obfrau Irene Schwab mit Frau Adelheid Walcher überein. Sie vermietete Räumlichkeiten des ehemaligen Postamtes an den Hexenladen.

v.l.n.r.: Margit Adlgasser, Herta Posch, Richard Posch, Irene Schwab

Im Februar 2012 übergab Irene Schwab die Verantwortung in jüngere Hände. Richard Posch wurde zum neuen Obmann gewählt. Mit vielen neuen Ideen gelang es Richard Posch, den Fortbestand des Hexenladens zu sichern. Die mit Jahresbeginn 2016 eingetretenen steuerlichen Änderungen brachten nun die nächste Änderung.

Der Hexenladen wird nun von Richard Posch als Einzelunternehmer weitergeführt.

Nachdem nun Frau Irene Schwab in Pension getreten ist, scheidet sie gänzlich aus dem Team des Hexenladens aus. Zur Verabschiedung machten ihr der nunmehrige Chef des Hexenladens und seine Verkaufsdamen Margit Adlgasser und Herta Posch In der Mitgliederversammlung vom eine nette Aufwartung. 13. März 2016 wurde daher der Beschluss gefasst, den Verein „Hexenladen Riegersburg“ aufzulösen.


40

ÖKB Riegersburg Jahreshauptversammlung - Nachbericht

Obmann Johann Kaufmann mit seinen Ehrengästen

A

m 1. März fand die Generalversammlung des ÖKB Ortsverband Riegersburg im Panoramasaal der Hofbergstub`n Wippl statt. Nach dem Einmarsch der Standarte durfte Obmann Johann Kaufmann vor gefülltem Saal die Begrüßung durchführen. Als Ehrengäste konnten unter anderem Nationalrat außer Dienst Ernst Fink, der Bezirksobmann Franz Ortauf, der Bürgermeister der Marktgemeinde Riegersburg Manfred Reisenhofer, Abteilungsinspektor Rudolf Hölzl, HBI Karl Koth sowie Werner Wippel von der Marktmusikkapelle Riegersburg begrüßt werden. Nach dem Feststellen der Beschlussfähigkeit wurde in einer Gedenkminute den Verstorbenen Kameraden gedacht. Im Anschluss folgte der Tätigkeitsbericht von Schriftführer, Vzlt i.R. Johann Weiß, über die zahlreichen Aktivitäten und Ausrückungen im Vereinsjahr 2015. Der Vereinskassier Franz Zehenthofer sen. übergab nach 28 Jahren seine Funktion an den Nachfolger Franz Gradwohl.

Auch heuer konnten wieder eine hohe Anzahl an Ehrungen und Auszeichnungen verliehen werden.

Thimet Johann, Stang; Nestelberger Marin, Forchauberg; Rabl Josef, Stang; Stangl Karl, Bergl

Die Medaille für die 10 jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameraden: Baier Andreas, Riegersburg; Baier Christopher, Riegersburg; Baier Markus, Riegersburg; Berghold Martin, Riegersburg; Haidinger Franz, Dörfl; Liendl Anton, Lödersdorf; Maier Josef, Schweinz; Maurer Karl jun., Riegersburg; Payerl Christian, Lembach; Pfingstl Thomas, Lödersdorf; Wagner Walter, Stang; Wippel Reinhard, Stang; Wippel Anton, Stang; Zotter Karl, Lödersdorf

Für die 50 jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Reisinger Christian, Edelsgraben; Eibl Josef, Forchauberg; Paierl Johann, Lembach; Pint Adolf, Stang; Rappold Franz, Riegersburg

Die Medaille für die 25 jährige Mitgliedschaft erhielten die Kameraden: Opitz Josef, Schweinz; Kink August, Altenmarkt; Wippel Werner, Hatzendorf Die Medaille für die 40 jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameraden:

Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Sitzwohl Franz, Forchauberg Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Kropf Johann, Riegersburg Verdienstmedaille in Bronze vom Ortsverband: Mass Mario, Lödersdorf; Meixner Rene, Lödersdorf; Matzhold Robert, Lödersdorf; Jammerbund Gerhard, Lödersdorf; Thimet Werner, Stang; Wippel Anton, Stang; Wippel Reinhard, Stang Verdienstmedaille

in

Gold

vom


41 Ortsverband: Thimet Johann, Stang; Kleinschuster Josef, Stang Verdienstkreuz in Silber vom Landesverband: Cwickl Hermann, Edelsgraben Verdienstkreuz in Gold vom Landesverband: Lafer Martin, Lödersdorf; Kosmatsch Franz, Lembach; Hölbling Josef, Stang Silberne Ehrenzeichen vom Landesverband: Thimet Franz, Stang Dem Beirat Hermann Wurm, Krennach wurde eine Urkunde für seine lang-

jährige Tätigkeit als Beirat verliehen. Nach der Zurücklegung des gesamten Vorstandes übergab Obmann Johann Kaufmann den Vorsitz an Bezirksobmann Franz Ortauf der die Neuwahl des Vereinsvorstandes durchführte. Wie erwartet wurde Johann Kaufmann für eine weitere Periode als Obmann einstimmig wieder gewählt. In ihren Grußworten bedankten sich Bürgermeister Manfred Reisenhofer und der Bezirksobmann Franz Ortauf für die gelebte Kameradschaft und die umsichtige Führung des Ortsverbandes Riegersburg. In seinem Schlusswort bedankte sich Obmann Johann Kaufmann für das

ihm entgegengebrachte Vertrauen und bat um eine aktive Mitarbeit von jung und alt. Weiters sprach er dem Vorstand, den Beiräten sowie allen Kameraden und natürlich ihren Frauen Dank und Anerkennung für ihren Einsatz um den Ortsverband aus. Nach Beendigung des offiziellen Teiles wurde bei einem ausgezeichneten Mittagessen die Kameradschaft gepflegt. Der stellvertretende Schriftführer & Pressereferent Ing. Weiss Andreas

MusPop Riegersburg Konzertreihe

Begeisterte Zuhörer bei Konzerten der privaten Musikschule „MuSPop“

I

n vielen Gemeinden wie Riegersburg, Ilztal, St. Margarethen, Albersdorf, , Flöcking und Gersdorf. erschallten klassische und moderne Klänge von Schülern der privaten Muikschule MuSPop. Solisten und gemischte Ensembles mit Block- und Querflöten, Steirische Harmonikas, Keyboard-Klavier und wuchtigen Schlagzeugsounds, zeigten die Schülerinnen und Schüler in dieser Konzertreihe auf hohem Niveau ihr erlerntes Können. Junge Pop-Rock Bands begeisterten zum Abschluss noch mit bekannten Hits das zahlreiche Publikum und alle Mitwirkenden erhielten tosenden Applaus. Fast zwanzig junge Schülerinnen und Schüler absolvierten die Leistungsabzeichen-Prüfung beim Steir. Blasmusikverband mit großartigem Erfolg. Ein Einstieg für musikinteressierte Kinder und Erwachsene ist jederzeit möglich!

Jeder Schüler erlernt sein Instrument nach Noten und wird individuell gefördert. Kosten für den Musikunterricht pro Semester: € 207,-Büro: Mo u. Mi von 9:00 bis 12:00 Uhr, Tel: 03112/2412 – Mobil: 0676/750 19 29 (außer Bürozeit–Anrufbeantworter) www.muspop.com


42

Marktmusikkapelle Riegersburg berichtet über Ereignisse YOUNG MUSIC/ Musikunterricht der MMK RIEGERSBURG

I

n diesem Musikschuljahr haben wieder einige junge Musiker ihr können im Rahmen der Jungmusiker Leistungsabzeichen Prüfungen (JMLA) des steirischen Blasmusikverbandes unter Beweis gestellt. Das Bronze Abzeichen haben Julia Koller auf der Klarinette, Georg Wippel auf dem Schlagwerk und Lukas-Alexander Gartner auf der Klarinette absolviert. Wir freuen uns sie ab Herbst bei unseren Proben für das Weihnachtskonzert 2016 begrüßen zu dürfen. Das Silberne Abzeichen erhielten Winkler Tobias am Schlagwerk und Christian Scheikl auf der Tuba. (Anmeldung zum Musikunterricht der MMK Riegersburg ist jederzeit möglich. Gerne stellen wir auch das zu erlernende Instrument zur Verfügung. Kontakt: Obmann Gernot Lichtenegger Tel: 0664 403 16 34. Sandra Lichtenegger

50 Jahre Schwab Josef Am 20. März feierte unser bereits langjähriger Musiker Schwab Josef seinen 50. Geburtstag mit allen Musiker im Buschenschank Zotter. Als

von li nach rechts: Tobias Winkler, Georg Wippel, Julia Koller Christian Scheikl, zweite Reihe: Lukas-Alexander Gartner

weithin Sichtbares Zeichen dieses erfreulichen Ereignisses stellten die Musiker am Vormittag einen Maibaum in seinem Hof in Statzenberg auf. Dieser wurde vom Flügelhornisten Winkler Alois zur Verfügung gestellt. Unser Josef ist mit 13 Jahren als Posaunist dem Musikverein unter Kapellmeister Tauterer Karl beigetreten. Er spielt Posaune und bei Bedarf auch Bariton. Gemeinsam mit seiner Frau Erika haben sie 3 Kinder Alexander, Markus und Sebastian. Mittlerweile konnte er Markus für die Musik begeistern. Die zusammen mit Tobias Fauland jetzt einen tollen 3 stimmigen Posaunensatz im Musikverein Riegersburg bilden.

50 Jahre Josef Schwab

Weckruf 1.Mai Traditionell wurde am 1.Mai ab 6.00 morgens musikalisch durch den Ort Riegersburg marschiert. Auch Bürgermeister Manfred Reisenhofer und Vizebgm. Arnold Prisching Neubauer besuchten die Musiker bei einer kurzen Pause bei Familie Koller Josef. Ein herzliches Dankeschön an allen Familien, die die Musiker immer wieder zu einer kurzen Halt einladen. Familie: Friedl, Koller, Iber, Kohl, Thurner und Fam. Radaschitz.


43

Tonträgeraufnahme

eine solche Tonaufnahme geeignet.

Weckruf am 1. Mai mit Bgm. Reisenhofer und Vzbgm. Prisching-Neubauer

1. Tonträgeraufnahme der Marktmusikapelle Der Vorstand entschloss sich, dieses Jahr ein großes Projekt in Form Einer CD-Aufnahme in Angriff zu nehmen. Somit wurde gleich nach dem Maskenball mit den Proben begonnen.

Kapellmeister Winkler Josef legte sich voll ins Zeug, und schrieb ogar einige wunderbare Walzer und Märsche, die jetzt vor kurzem am Pfingstwochenende, dann auch im Musikerheim Hatzendorf aufgenommen wurden. Dieser Probensaal des Musikvereins Hatzendorf ist hervorragend für

DESIGNMÖBEL ONLINE NACH MASS Geht doch.

Neu:

REGALE

in verschiedenen Oberflächen und Designs www.mobilamo.at

www.mobilamo.at made by Radaschitz

mob-ins-RiegersbVulkan_Regale.indd 1

12.05.16 11:34

Akustisch genau abgestimmte Wandelemente und Bauform dieses Raumes ermöglichen ein tolles Klangerlebniss für einen jeden Musiker. Im Herbst werden noch weitere 6 Musikstücke aufgenommen. Die 1. CD der Marktmusikkapelle Riegersburg, aufgenommen von Tonmeister Gradwohl Manfred, bekannt von den „AllStars“ oder „ Fredls Soundhaufn“ wird dann im nächsten Jahr erhältlich sein. Wolfgang Fauland


44

Musikverein Breitenfeld

Wieder so einiges geschehen bei uns

Jungmusikerleistungsabzeichen 2016

D

as Jungmusikerleistungsabzeichen prüft Musikschüler in ihrem theoretischen Wissen und ihrem musikalisches Können. Das Abzeichen in Bronze ist eine besondere Hürde. Es berechtigt alle Jungmusiker im Verein aufgenommen zu werden und aktiv mitzuspielen. In diesem Jahr fand das jährliche Jungmusikerleistungsabzeichen am 9. April in der Musikschule Feldbach statt. Aus Breitenfeld stellten sich 6 Jungmusiker dieser Herausforderung: Junior: Marlene Gruber (Klarinette) Bronze: Antonia Schwab (Klarinette) Elena Unger (Klarinette) Christoph Fritz (Schlagzeug) Florian Kovac (Trompete) Ariane Bauer (Saxophon)

Ehrungen mit Bgm. Reisenhofer Bez.Obm. Monschein

Ehrungen

Jedes Jahr werden Musiker vom Steirischen Blasmusikverband für ihre Leistungen geehrt. Bezirksobmann Franz Monschein und Bürgermeister Manfred Reisenhofer ergriffen die Gelegenheit und nutzten den feierDer Musikverein Breitenfeld gratu- lichen Rahmen des Wunschkonzerliert seinem fleißigen Nachwuchs tes, um langjährige Mitglieder des und freut sich auf das gemeinsame Musikverein Breitenfelds zu ehren. Musizieren mit euch! David Jansel und Patrick Puchas erhielten das Ehrenzeichen in Bronze als Anerkennung für 10- jährige verdienstvolle Tätigkeiten in der steirischen Blasmusik. Cornelia Jansel, Elisabeth Matzer, Silvia Paulitsch und Tanja Wagner wurde das Ehrenzeichen in Silber als Anerkennung für 15- jä hrige Mitgliedschaft verliehen. Für das Engagement in den vergangenen 30 Jahren erhielt Wolfgang Kienreich das Ehrenzeichen in Silber-Gold. Über das Ehrenzeichen in Gold, das für 40 Jahre lange Tätigkeiten im Musikverein steht, durften sich Wilhelm Jansel und Elisabeth Thurner freuen. Dominika Konrath erhielt die Fördernadel in Bronze für ihre Tätigkeiten als Marketenderin zum Wohle der steirischen Blasmusik.

Traditioneller Saisonstart Buschenschank Kurvenfritz Wenn Familie Fritz zur jährlichen Eröffnung ihres Buschenschankes ladet, nimmt der Musikverein Breitenfeld natürlich recht herzlich an. Zwischen dem Buschenschank Kurvenfritz und dem Musikverein Breitenfeld gibt es schon seit drei Generationen eine enge Verbindung. Den Anfang machte “Fritz Papa”, welcher den Buschenschank gründete und damals Obmann des Musikvereines Breitenfeld war. Sein Sohn, “Fritz Pepi” übernahm nicht nur den Buschenschank sondern auch 1980 die Führung des Musikvereines. Er bereicherte den Musikverein nicht nur als Obmann sondern auch als leidenschaftlicher Klarinettist, welcher sich keinen Frühschoppen und kein Musikertreffen nehmen ließ und das gemeinschaftliche Zusammensein immer pflegte. So wurde es zur Tradition, dass freitags nach der Probe auf eine Jause zum Pepi gefahren wird. Auch nachdem unser geschätzter Fritz Pepi in Musikpension gegangen war und auch zuhause sein Sohn, Seppi, den Betrieb übernommen hat, war der Musikverein


45 stets willkommen. So betont Seppi immer: “Ich bin zwar kein Musiker, aber die Musik begleitete mich schon mein Leben lang und sie wird auch immer dazugehören!” So freut es uns sehr, dass wir jedes Jahr zur Eröffnung eingeladen sind und

herzlich mit Speisen und Getränken versorgt werden. “Danke Seppi, Pepi und Frida für eure Gastfreundschaft, es ist uns jedes Jahr eine Ehre bei eurer Eröffnung zu spielen!”

Stabführerwechsel 15 Jahre, 6 Marschmusikbewerbe, über 100 Marschierproben, über 200 Ausrückungen in Musik in Bewegung, das ist die stolze Bilanz unseres langjährigen Stabführers Ernst Schwarz, welcher bei der Jahreshauptversammlung sein Amt zurücklegte. Es fand ein Wechsel mit seinem Stellvertreter Bernhard Löff-

Ernst Schwarz und Bernhard Löffler

ler statt. Der Musikverein Breitenfeld möchte sich bei Ernst Schwarz recht herzlich für sein Engagement bedanken. Danke Ernst, du hast uns mit deinen Ideen zu Höchstformen wachsen lassen und uns Unvorstellbares erreichen lassen! Der Musikverein freut sich schon jetzt auf seinen Nachfolger Bernhard Löffler. Lieber Bernhard, wir stehen hinter dir und lassen uns von dir in neue Bereiche der Musik in Bewegung führen und freuen uns auf die kommenden 15 Jahre, in denen wir mit dir marschieren dürfen! Traditioneller Saisonstart beim Buschenschank „Kurvenfritz“

Theresa Gratzer


46

Sportclub Breitenfeld

Erfolgreiche Frühjahrsmeisterschaft Endlich geht´s wieder los

M

it einem Auswärtsspiel und zugleich dem „Derby“ in Hatzendorf begann am Ostersamstag den 26.März die Frühjahrsmeisterschaft 2016 für die Kampfmannschaft in der 1.Klasse Süd A. Bereits Ende Jänner war Trainingsbeginn, und schon zuvor konnte man sich in der Halle fit halten. Mit Horvath Stefan, Schmidt Sebastian, Mandl Alexander schnuppern nun einige junge Talente in die Kampfmannschaft, die für die Zukunft wertvoll sind. Mit Begaj Kevin und Knobloch Markus haben wir zwei weitere Spieler wieder zurückgewonnen. Doch leider wie es im Fußball auch oft der Fall ist, müssen wir nun auf wichtige Spieler verzichten. Theni Kevin verließ uns in Richtung Bad Waltersdorf, Magerl Robert Karriereende/Babypause, Rabl Benjamin Karriereende ( jetzt Obmann-Stellvertreter), und Tormanntrainer Weinrauch Christof legt ebenfalls eine Babypause ein. Trotzdem hoffen wir, dass bei allen die Verbindung zum Verein bestehen bleibt und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft! Wir wünschen dem Team rund um Trainer Markon Manuel eine gute Zusammenarbeit, viel Erfolg und Spaß sowie eine verletzungsfreie Meisterschaft.

Einheimischer vertritt uns Fabian Schöllnast und Oliver Lechner haben Brodtrager aus St.Kind. Der Rest be- wir gleich 5 Breitenfelder dabei, die auch wesentlichen Anteil an diesem steht aus Riegersburgern. Allerdings sind noch zu wenig um Erfolg haben. Nebenbei führt Raffain der Meisterschaft teilzunehmen. el die Torschützenliste mit derzeit Nichts desto trotz wird auch hier 16 Treffern an. Und das sind sicher fleißig trainiert und die Jungs ha- nicht seine letzten. Gratulation auch an diese Jungs. Vielleicht kann man ben jede Menge Spaß. auch hier den 1.Platz bis zum Schluss • Bei der U12 Spielgemeinschaft verteidigen.

arbeiten wir mit Riegersburg zusammen. Ein typisches Beispiel dass es anders nicht mehr geht. Hier haben wir zurzeit nur einen Breitenfelder dabei, Pascal Horvath, der Sohn unseres Jugendleiters Erich Hödl. • Weiters haben wir bei der U14 SG Süd Ost mit Großwilfersdorf 2 Akteure aus Breitenfeld: Christoph Rabl und Raffael Horvath. Gratulation an dieses Team! Sie sind nach 5 Runden überlegener Tabellenführer der Meisterrunde. • Auch unsere U15 SG Süd Ost/ Breitenfeld hat zurzeit Erfolge zu vermelden. Trainer Hödl Erich und seine Spieler lachen nach 5 Spielen ebenfalls von der Tabellenspitze. Mit Raffael Horvath, Bruder Stefan Horvath, Rabl Christoph, Hannes

• Letztendlich kommen wir zu unseren Ältesten. In der U17 SG Süd Ost/ Fürstenfeld (Meisterrunde) läuft es auch sehr gut. Mit dem Torschützenführenden Georg Rabl (der auch in der Landesliga in Fürstenfeld immer mehr zum Einsatz kommt), Sebastian Schmidt, Mandl Alexander und Thurner Christian im Tor führen sie nach 5 Runden die Tabelle an. So gesehen sind wir durchaus zufrieden mit unseren Burschen. Wir wünschen unserem Nachwuchs viel Erfolg, Spaß und vor allem eine verletzungsfreie Zukunft. Und vielleicht geht sich ja der eine oder andere Titel aus.

Nachwuchs Gottseidank können wir auch im Nachwuchsbereich etwas vermelden, obwohl es immer schwieriger wird. • Mit der U 10 rund um Magerl Albert als Betreuer, besteht schon bei den ganz kleinen ein Mini-Team. Als

Auch die letzten Jahre schon immer gut besucht - unser Frühschoppen


47 Veranstaltungen Das Jahr begann am 5. Jänner mit unserem Sportlerball, der bereits zum 3. Mal beim Gasthaus Prehm stattfand. Mit der Musikband „Steirerexpress“ wurde am Parkett wieder zahlreich das Tanzbein geschwungen. Im Auftrag des Vereins sorgte Winkler Luis für ein sicheres und kostenloses Nach hause kommen.

Am Faschingssamstag ging man mit vielen Gruppen in Breitenfeld, Neustift, Hackerberg, Höherberg Kaisberg und St.Kind von Haus zu Haus und sorgte für gute Stimmung.

Termine

Nochmals ein riesiges DANKE an alle die sich an diesem lustigen, aber auch anstrengenden Tag beteiligt haben.

• Freitagabend 18.00 ein Altherrenturnier.

Bedanken wollen wir uns auch noch bei Kropf Eva, die nach jahrelanger Arbeit in der Küche ihr Amt zurückgelegt hat. Vielen Dank Eva!

v.l.n.r.: Obmann Karl König, Eva Kropf Obm.Stv. Benjamin Rabl

Ihre Botschaft auf holz www.weinkistenexpress.at AGROPAC®

8313 Breitenfeld a.d.r. 91 | t: 03387 2248 - 21

Trotzdem hoffen wir nach wie vor auf Ihre Hilfe zurückgreifen zu können, wenn Not am Mann ist.

Wir möchten noch auf unser 3-Tagesfest vom 17-19. Juni aufmerksam machen.

• Samstagvormittag ab 10.00 Jugendturnier. Ab ca. 17.00 Uhr 9 Meter schießen. Ab 20.00 Uhr Public Viewing Österreich gegen Portugal. • Sonntag ab 11.00 Uhr: Frühschoppen des Breitenfelder Musikverein und das traditionelle 20. Dorfturnier, das so in dieser Art das letzte Mal über die Bühne geht. Wir freuen uns auf Euren Besuch! Mit sportlichen Grüßen Obmann – Stellvertreter Rabl Benjamin


48

Lions Club Veste Riegersburg Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung

I

m Jahr 2013 haben sich im Raum Ilz-Riegersburg 24 Personen zu einem Lions Club zusammengeschlossen, um für bedürftige Menschen in der Region, Hilfe zu leisten. Vor allem in Zeiten der wirtschaftlichen Krise gibt es viele Menschen, die Hilfe dringend benötigen. So spendeten wir im vergangenen Clubjahr, getreu unserem Motto „wir helfen“ den Erlös unserer Veranstaltungen. Neben Spenden an diverse Organisationen flossen rund € 15.000,-- direkt an hilfsbedürftige Menschen in der Region. „Es ist Ihre rege Teilnahme an unseren alljährlichen, mittlerweile fast schon zur Tradition gewordenen Projekten; es ist Ihr Engagement für das Wohl unserer Nächsten; und es

Zusammenfassend können wir mit viel Freude auf das Clubjahr 2015/16 zurückschauen, doch ebenso groß ist die Freude auf die kommende Gala-Nacht am 16. September bei Stefan Wippl. Diesmal dürfen Sie sich auf ein Unterhaltungsprogramm mit internationalen Künstler freuen! Es wäre uns eine Ehre, Sie im Sinne der Wohltätigkeit begrüßen zu können. Karten gibt es bei allen Clubmitgliedern. Wie auch in den Vorjahren, führten wir wieder den Lions Friendensplakat-Wettbewerb durch. Dieses Mal durften wir uns über einen großartigen Erfolg der Teilnehmerin Anna Christöffl aus Walkersdorf freuen, die mit ihrem Bildwerk den 2. Platz österreichweit erzielen Schmankerl gab es erlesene Weine aus der Region. Musikalisch wurde der Abend durch das Ensemble des Grazer Stadtorchesters und dem Urgestein der steirischen Rockgeschichte Boris Bukowski umrahmt. Die Clubreise führe uns diesmal nach Riga (Lettland). Neben kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten konnten wir auch Freundschaft mit den örtlichen „Lions“ schließen.

Friedensplakat Wettbewerb

sind Ihre Spenden, die es uns erst ermöglichen, unseren karitativen Tätigkeiten nachzugehen“, so der Kornberger Präsident Josef Dietl, der sich im Namen aller Mitglieder, für die Unterstützung aus der Bevölkerung, recht herzlich bedanken möchte!

konnte. Das Bild wurde von Vulcano Schinkenmanufaktur gekauft und wird dort vergrößert zu bewundern sein. Die Charity-Gala lockte wieder zahlreiche Gäste in die Hofbergstube von Stefan Wippl. Neben kulinarischen

Der Ansturm auf die Schokoladenmanufaktur Zotter am Nationalfeiertag ist eine großartige Gelegenheit, alle Besucher zu Sturm und Kastanien einzuladen. Tatkräftiger Einsatz auch beim Ilzer Marktfest. Vielen Dank all jenen, die unseren Stand besucht haben. Großer Andrang herrschte beim interessanten Vortrag von ORF-Korrespondentin Dr. Mathilde Schwabeneder im Kulturhaus in Ilz zum


49

LIONS CLUB VESTE RIEGERSBURG

EINLADUNG GALA-ABEND MIT INTERNATIONALEN KÜNSTLERN

Clubreise nach Lettland

Josef Dietl Lions-Präsident 2015/16

Freitag, 16. September 2016, 18.00 Uhr – Wippl´s Hofbergstubn Hofberg 67, 8333 Riegersburg

Ti e ve rpa TIP rs te P ch ns en ch ke af n t

Thema „Europas neue Herausforderungen“. Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Bürgerforum Ilz und den Sponsoren Fink-Haberl und Mostschenke Brunner war ein toller Erfolg.

Tägliche Flugvorführungen Mo. bis Sa. 11 und 15 Uhr So. und Ftg. 11, 14 und 16 Uhr

Falknerei Erlebnistag - Kindergeburtstag Fotoshooting - Greifvogel-Shop 03153-7390 info@greifvogelflugschau.at www.greifvogelflugschau.at/riegersburg

GREIFVOGELWARTE RIEGERSBURG


50

Motorradlverein Riegersburg Motorradsaison hat wieder begonnen

D

ie Motorradsaison hat begonnen – Ende April startete der Motorradlverein Riegersburg mit einer Rätselfahrt in die Saison 2016. 23 Motorradfahrer machten sich auf den Weg ins Vulkanland. Mit einem „Roadbook“ mussten die Teilnehmer verschieden Ziele im Vulkanland finden, bei den Zielen mussten verschiedenste Spiele absolviert werden. Die besten Fahrer an diesem Tag waren: Sepp Krenn, Christian Amtmann und Hans Jürgen Kaufmann. Verantwortlich für die Organisation war unser Vize-Präsident Gerhard Trummer. Eine groß angelegte Ausfahrt wurde von den „United Freebikern Schwarzau“ organisiert. Rund 70 Motorräder trafen sich in St. Stefan im Rosental zur Ausfahrt. Über Riegersburg, Stubenberg und Friedberg ging es nach Lockenhaus. Das gemeinsame Mittagessen wurde im Schwarzen Adler in Friedberg eingenommen. Beim Wein-

museum in Moschendorf gab es einen kleinen Zwischenstopp, ehe es gemeinsam wieder - Richtung Jagerberg - Heimwärts ging. Die Ausfahrt verlief Reibungslos und ohne Zwischenfälle. Wir bedanken uns beim U.F.B. MC Schwarzau für die Organisation.

Renault KADJAR Jetzt mit fixer 0% Sollzinssatz-Finanzierung

zum Drittel-Wegfahrpreis ab

€ 6.350,–

1)

Auch mit Allradantrieb erhältlich 1) Preis errechnet sich aus dem Aktionspreis inkl. Boni, NoVA, USt. und Händlerbeteiligung, gültig für Privatkunden bei Kauf von 02. bis 31.05.2016 gemäß Bedingungen unter www.renault.at. Freibleibendes Angebot von Renault Finance (RCI Banque SA Niederlassung Österreich), gültig nur für Verbraucher bis auf Widerruf. Laufzeit 24 Monate. Fixer Sollzinssatz 0%. Bsp-Modell: Kadjar Life Energy TCe 130, Angebotspreis € 19.240. 3/3-Kredit-Bsp: Anzahlung € 6.349, danach 2 Raten zu € 6.445, Gesamtkreditbetrag € 12.891, Bearbeitungsgebühr € 322. Zzgl. einmaliger Einhebung der RSV Small iHv € 90 zu Vertragsbeginn, eff. Jahreszins 2,11%. Gesamtbetrag € 13.265. Gesamtverbrauch von 3,8–5,8 l/100 km, CO2-Emission von 99–130 g/km, homologiert gemäß NEFZ. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfoto.

renault.at


51

SU Riegersburg Neues vom Sportverein

Neues vom Sportverein Wieder im Abstiegskampf Erfolge bei der Jugend

N

ach einem bisher wenig gelungenen Frühjahr und mehreren Niederlagen steckt unsere Kampfmannschaft in der Gebietsliga Süd leider im Abstiegskampf. Ziel ist - wie schon zu Saisonbeginn – natürlich der Klassenerhalt. Ob dies gelingt, wird sich, so der Stand bei Redaktionsschluss, wohl erst in den letzten Runden entscheiden. Was uns dennoch sehr freut und zuversichtlich stimmt: Der Kampfgeist der Mannschaft rund um Trainer Ranftl ist ungebrochen, das Mannschaftsgefüge intakt.

Nachwuchs Sportlich Erfreuliches gibt es auch dem Riegersburger Fußballnachwuchs zu vermelden – vor allem aus den Jugendmannschaften U13 bis U15, die im Rahmen der SG Süd/Ost

in ihren Klassen (jeweils „Meisterrunde I“) allesamt um den Titel spielen. Auch unsere Kinderfußballer (U8 bis U10) stehen voll im Meisterschaftsbetrieb und dürfen hier wertvolle Erfahrungen und Erfolge sammeln. Die Planungen für die kommende Saison (Spielgemeinschaften etc.) laufen auch in der Nachwuchsabteilung auf Hochtouren.

Veranstaltungen Die diesjährigen Sportlerfeiertage am 9./10. Juli werden ganz im Zeichen unseres 50jährigen Vereinsjubiläums stehen.

Franz Brandner feierte seinen 60. Geburtstag

Wir möchten an dieser Stelle unserem Obmann und „Urgestein“ Brandner Franz zum 60. Geburtstag sehr herzlich gratulieren! Lieber Franz, danke • 9.7.2016: Nachwuchs-Fußballturnier und Fuß- für die Kameradschaft und all die Tatball-Nachmittag mit verschiedenen kraft, mit der du dich für unseren VerMannschaften; Jubiläums-Abend mit ein engagierst! Ehrungen und Vorstellung der Festschrift (moderiert von Bettina ZajacThelen) Blau-gelbe Grüße • 10.7.2016: Vorstand, Nachwuchsleitung Frühschoppen mit der MMS Riegersund Trainerteam der burg; Schnitzelparty; Zauberer Peter SURaiffeisen Zotter-Schokoladen DeVille (mit neuer Show) Riegersburg-Vulkanland Das vorläufige Programm:

Bis zu 160 EuRo gRaTis schmuck füR gasTgEBERinnEn! w w w. L u n a . at

Luna-Beraterin H Josy Leitgeb | 8334 Riegersburg Telefon 0664 / 50 27 171 | josy.leitgeb@luna.at


52

Freiw. Feuerwehr Riegersburg Atemschutzübung in Riegersburg

D

er Atemschutzausbildung wird im Rahmen der Feuerwehrausbildung ein besonderer Stellenwert zugemessen, geht es hier im Besonderen doch um den Schutz sowie um die Sicherheit der Feuerwehrkräfte bei ihrer Diensterfüllung. Atemschutzgeräteträger werden im Anlassfall unter erschwerten Bedingungen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt oder leisten etwa im toxischen Gefahrenbereich technische Hilfe, um Gefahren für Mensch und Umwelt abzuwenden. Einsätze unter „schwerem Atemschutz“ stellen für die Feuerwehrkräfte eine besondere Belastungs- und Risikosituation dar – daher sind Übungen in diesem Bereich äußerst wichtig. Die Feuerwehr Riegersburg, unter der Leitung von Werner Wippel, veranstaltete eine Übung für die Feuerwehren des Abschnittes Riegersburg. Mit einem kurzen medizinischen Check wurde begonnen – dann ging es zu einem Parcours in einem verrauchten Raum und weiter zu den verschiedenen Stationen. In der Übung war alles enthalten um die Atemschutzgeräteträger entsprechend zu schulen und körperlich zu fordern. Auch die neu geprüften Geräteträger der Feuerwehr Riegersburg kamen zum Einsatz.

Neu hinzugekommen sind: Michael Lafer, Michael Seidnitzer und Alexander Haidinger. Ein großes Lob gab es von Feuerwehr-Abschnittskommandant ABI Hans Neuhold für die Organisation der Übung.

Atemschutz Riegersburg, vlnr.: Michael Lafer, Michael Seidnitzer und Alexander Haidinger


53

Freiw. Feuerwehr St. Kind Übung: Brand im Holzverarbeitungsbetrieb Weghofer

D

as Bürogebäude der Firma Weghofer-Holzverarbeitung in St. Kind fing aus unbekannter Ursache Feuer. Der Brand breitete sich im Gebäude rasch aus, eine Person konnte sich nicht mehr ins Freie retten und wurde im Obergeschoß eingeschlossen. Das Feuer drohte auf die Nebengebäude überzugreifen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung verunfallte ein Fahrzeuglenker mit seinem PKW, zwei Personen wurden im PKW eingeklemmt. Ein Einsatz der so oder ähnlich ablaufen könnte war die Ausgangslage für eine groß angelegte Alarmübung der Feuerwehr St. Kind. Ziel der Übung war es, die Zeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte zu ermitteln und die richtige Koordination der verschiedenen Einsatzkräfte. Die Feuerwehren St. Kind, Breitenfeld, Riegersburg und Ottendorf sowie das Rote Kreuz Feldbach und die Polizei Riegersburg wurden alarmiert. Zehn Einsatzfahrzeuge und an die 50 Einsatzkräfte machten sich auf den Weg nach St. Kind. Innerhalb kürzester Zeit konnte die Brandbekämpfung begonnen werden, die vermisste Person konnte ebenfalls schnell gefunden und vom Atemschutztrupp gerettet werden. Zur Sicherung der Nebenge-

Einsatz in der Firma Weghofer-Holzverarbeitung in Neustift

Atemschutztrupp im Einsatz in der Firma Weghofer in Neustift

bäude wurde ein Brandschutz aufgebaut. Fast zeitgleich mit der Brandbekämpfung startete die Rettung der verunfallten Personen aus dem PKW. Nach dem Öffnen und Abnehmen des Daches beim PKW konnten alle Per8361 Hat zendor f 232 /2 sonen aus dem Fahrzeug geret-

tet und dem Roten Kreuz übergeben werden. Nach rund 45 Min. konnte der Einsatzleiter „Brand aus“ geben. Bei der Schlussbesprechung gab es sehr viel Lob für die Organisatoren der Feuerwehr St. Kind - Kommandant Ronald Kratochwil und Zugskommandant Andreas Geber. Der Bezirksstellenleiter des Roten Kreuz Feldbach, Dominik Tieber, bedankte sich für die Einladung und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und dem Roten Kreuz.


54

Freiwillige Feuerwehr Schützing hat wieder viel zu berichten GRILLFEST

BESUCH PARTNERFEUERWEHR

ATEMSCHUTZGERÄTETRÄGER

Z

Am Vormittag des 22. April luden

Gleich sechs neue Atemschutz-Geräteträger haben dieses Jahr ihre Ausbildung abgeschlossen und sorgen im Einsatzfall für Ihre Sicherheit.

um Spanferkel-Grillfest am 15. August lädt die Feuerwehr Schützing ins neue Dorfzentrum ein. Gegen 15 Uhr wird es, wie schon in den letzten Jahren, eine spannende Überraschungs-Vorführung geben. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

BUNDESBEWERB KAPFENBERG

wir die Mitglieder unserer Partnerfeuerwehr aus dem polnischen Zywiec zu einem gemeinsamen Frühstück bei uns ins Dorfzentrum ein - Mitte Juli steht ein Gegenbesuch in Polen an.

Wettkampfgruppe FF Schützing BM Josef Weber

Vom 9. – 11. September messen sich die besten österreichischen Wettkampfgruppen beim Bundesfeuerwehr-Leistungsbewerb in Kapfenberg – die Wettkampfgruppe Schützing hat sich aufgrund Ihrer Leistungen bereits dafür qualifiziert. Kommen Sie mit – feuern Sie uns an!

BRANDDIENSTLEISTUNGSPRÜFUNG Anfang April stellten sich in Schützing erstmals 15 Feuerwehrmitglieder der Branddienstleistungsprüfung. Bei diesem Abzeichen perfektionieren die Teilnehmer den Umgang mit den Geräten und den personellen Ablauf verschiedener Brandangriffsszenarien. Vor den Augen des vierköpfigen Bewerterstabes absolvierten die Feuerwerhrkameraden/Innen innerhalb der vorgegebenen Zeit ihre Prüfung fehlerfrei!

Foto „Wettkampfgruppe“: v.l.o.n.r.u.: Seppi Fink, Georg Weber, David Weber, Toni Fink, Thomas Wagner, Bernhard Fink, Stefan Kirchengast, Richard Deutsch, Andreas Uller

Foto „Branddienstleistungsprüfung“ v.l.o.n.r.u.: Bewerterteam Johann Stürzer, Herbert Griesbacher, Josef Fink, Helmut Groß und Teilnehmer Johann Neuhold, Georg Weber, Bernhard Fink, Franz Kickenweiz, Stefan Kirchengast, Markus Teschl, Robert Neuhold, Karl Kirchengast, Hermann Gutmann, Georg Schloffer, Toni Fink, Willi Schloffer, Kathrin Schloffer, Richard Deutsch, Michael Wurzinger


55

ÖAAB Krennach Preisschnapsen 2016

D

urch die professionelle Hilfe unseres ehemaligen Obmanns Johann Janisch bzw. Unterstützung vieler Mitglieder konnten wir auch heuer wieder am 13.02.2016 unser traditionelles Preisschnapsen im Gasthaus Prehm in Krennach veranstalten. Die zahlreichen Teilnehmer spielten bis weit nach Mitternacht beinhart und voller Ehrgeiz um den Sieg. Am Ende des Turniers konnte sich Lafer Johann aus Auersbachh vor Sampl Alois aus Markt Hartmannsdorf ( 2. ), Sampl Wolfgang aus Markt Hartmannsdorf ( 3. ) und Turbo Josef ( 4. ) über seinen 1. Platz freuen. Der ÖAAB – Krennach möchte sich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich beim Gasthaus Prehm für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und bei allen Sponsoren der Preise bedanken , da so eine Veranstaltung ohne deren Hilfe nicht möglich wäre!

vlnr: Sampl Wolfgang, Sampl Alois, Lafer Johann Turbo Josef, Obm Pfeifer Christian Schriftführer Mario Reiner


56

Union Tennisclub Riegersburg Riegersburger Vertretung bei Weltmeisterschaft

D

ie Jungsenioren Einzel Weltmeisterschaft fand heuer in Umag / Kroatien vom 7.Mai bis 14.Mai 2016 statt. Das Turnier wurde im ATP Stadion von Umag gespielt, wo seinerzeit Thomas Muster zwei seiner zahlreichen Titel in seiner Karriere gewann. Die Weltmeisterschaft wurde für die Altersklassen 35,40 und 45 abgehalten. Insgesamt ermittelten 250 Männer und 66 Damen aus 43 Nationen ihre Titelträger! Großteils bestand das Teilnehmerfeld aus ehemaligen Profis bzw. Spielern, die mit dem Tennissport Geld verdienen. Für Österreich starteten acht Männer und eine Dame.

Oliver Neuhold vom UTC Riegersburg war einer dieser Auserwählten. Nach einer für diese Veranstaltung üblichen, tollen Eröffnungsfeier, konnten die Wettspiele starten. Leider gab es für Oliver gleich in der 1.Runde bei brütender Hitze gegen Alex Sammassimo aus Australien eine knappe Niederlage in drei Sätzen. Trotzdem war die Teilnahme für ihn ein absolut tolles Erlebnis und findet vielleicht eine Fortsetzung 2017 in der Türkei.

Tennismeisterschaft Ergebnisse 1.Runde Allgemeine Klasse: Riegersburg 1 - Grazer Parkclub 3:6 Riegersburg 2 - Heiligenkreuz 9:0 Riegersburg 3 - Höf / Präbach 6:3 Senioren 35+: Tennismax Graz - Riegersburg 2 4:2

WM-Teilnehmer Oliver Neuhold

45+: TC Kern - Riegersburg 6:0 Riegersburg - Feldbach 5:1 Intersport Herren Ü40 Cup: Gersdorf - Riegersburg 1:5


57

PROFI PROFI

RC Kornberg

Dietmar Kerstin Strasser Dietmar Hörmann Kundenservice Hörmann Geschäftsleiter

Veranstaltungsreigen

Geschäftsleiter Christian Zotter

Christian Zotter

Veranstaltungsreigen beim RC Schloss Kornberg

I

m heurigen Sommer wartet der HSV Feldbach RC Schloss Kornberg mit zwei großen Veranstaltungen auf. Ein spannendes Turnierwochenende steht vom 22.7.- 24.7.2016 ins Haus. Zur Austragung kommen eine CIC1*Prüfung, sowie die Steirische und die Burgenländische Landesmeisterschaft aller Klassen in der Vielseitigkeit. Neben Topreitern aus dem In- und Ausland werden auch zahlreiche Reiter des RC Schloss Kornberg am Start sein, allen voran Lokalmatador und Doppelstaatsmeister Daniel Dunst. Neben sehenswerten sportlichen Wettkämpfen wird auch das leibliche

Wohl nicht zu kurz kommen, für die Kleinsten gibt es eine Hupfburg und andere Attraktionen und am Samstag findet ab 20.00 Uhr ein Zeltfest mit Live-Musik statt. Am 10.9.2016 begeht der HSV Feldbach RC Schloss Kornberg sein 40-Jahr-Jubiläum. Bei geplantem Beginn um 10.00 Uhr wird der feierliche Festakt mit einer Feldmesse eröffnet. Nach den Festreden und dem Rückblick auf 40 Jahre Vereinsgeschehen wird die Festschrift vorgestellt. Im Anschluss daran gibt es Reitvorführungen, die einen Querschnitt von den Anfängerkindern bis zu Turnierreitern höchster Klassen zeigen werden. Bei Speis und Trank wird die Jubiläumsfeier in gemütlichem Rahmen ausklingen.

Christian Zotter Raiffeisenbank Christian Zotter (RAK) Dipl. Finanzberater Finanzberater (RAK) Raiffeisenbank Dipl. Raiffeisenbank Dipl. Finanzberater (RAK) RiegersburgDipl. Finanzberater (RAK) Raiffeisenbank RiegersburgRaiffeisenbank RiegersburgRiegersburgRiegersburgRaiffeisenbank RiegersburgBreitenfeld Raiffeisenbank Breitenfeld Breitenfeld RiegersburgBreitenfeld Breitenfeld Breitenfeld Tel. 03153/8278-33 Breitenfeld Tel. 03153/8278-0 03153/8278-0 Tel. Tel. 03153/8278-25 Tel. 03153/8278-33 Tel. Tel. 03153/8278-0 03153/8278-0 FürAb Ihrein Sicherheit auf Reisen den Urlaub in den Urlaub DerAb Schutz Ihres Geldes hat für Machen Sie auch IhreRiegersburgFinanzen fit die Raiffeisenbank Machen Sie auch Ihre Finanzen fit für den Urlaub. Die Reise ist schon Breitenfeld höchsten Wert. Mit für den Urlaub. Die Reise ist schon seit Wochen gebucht. Die itte Juni Juni hat die die EZBKoffer zum sind achGeoControl auf Ihrer Maestroitte hat EZB zum achseit Wochen gebucht. Die Koffer sind itte Juni hat die EZB zum achge-packt. Aber sind auch Ihre Finanitte Juni hat die EZB zum achRaiffeisenkarte haben Sie diese ten Mal seit 2005 den Leitge-packt. Aber sind Ihre ten Mal seit auch 2005 denFinanLeitzen fit für den Urlaub? Rechtzeitig die ten Mal seit 2005 den Leittenerhöht. Mal seit 2005 den bei LeitSicherheit inUrlaub? der Hand. zen fit für den Rechtzeitig die4 zinssatz Er liegt nun zinssatz erhöht. Er liegt nun bei finan-zielle Lage zu checken zahlt Durch erhöht. GeoControll ist bei Ihre4 zinssatz erhöht. Er liegt nun bei 44 zinssatz Er nun finan-zielle Lage zuliegt checken zahlt sich aus. Und die Betreuer der RaiffProzent. Die Experten erwarten für Prozent. Die Experten erwarten für Maestro-Raiffeisenkarte jetzt noch sich aus. Die Und die Betreuer der RaiffProzent. Experten erwarten für Prozent. Die Experten erwarten für eisenbank Riegersburg-Breitenfeld heuer noch eine weitere besserzumindest vor Missbrauch im Ausland heuer zumindest noch eine weitere eisenbank Riegersburg-Breitenfeld heuer zumindest noch eine weitere unterstützen Sie sehr gerne dabei! heuer zumindest noch eineSie weitere geschützt. Denn mit dieser Erhöhung um 0,25 Prozent. sollte unterstützen Sie gerne dabei! Erhöhung um 0,25sehr Prozent. Sie sollte Konto: Urlaubsfit? Halten Sie Ihr Erhöhung um 0,25 Prozent. Sie sollte kosten-losen Funktion können Erhöhung um 0,25 Prozent. Sie sollte Konto: Urlaubsfit? Halten Sie Ihr im Laufe des Dritten Quartals erfolKonto im Auge: AchtenQuartals Sie schon vor im Laufe des Dritten erfolSieLaufe bestimmen, obQuartals Bargeldbeim des Dritten erfolKonto im Auge: Achten Sie vor im Laufe des Dritten Quartals erfolReiseantritt darauf, nicht zuschon viel, aber gen. Möglicherweise kommt es aber gen. Möglicherweise kommt es aber hebungen mit Ihrer Karte in Reiseantritt darauf, nicht zu viel, aber gen. kommt auchMöglicherweise nicht zu wenig am Kontoes zuaber hagen. Möglicherweise kommt es aber bestimmten Regionen außerhalb bis Jahresende sogar zuKonto noch einer auch nicht zu wenig am zu habis Jahresende sogar zu noch einer ben.Jahresende Schätzen Sie ab, wie viel Sie etbis sogar zu noch noch einer bis Jahresende sogar zu einer Europas durchgeführt werden ben. Schätzen Sie ab, wie viel Sie etLeitzinserhöhung um 0,25 Prozent. wa benötigen. Vergessen Sie dabei Leitzinserhöhung um 0,25 Prozent. Leitzinserhöhung um Prozent. dürfen oder nicht. wa benötigen. Vergessen dabei Leitzinserhöhung um 0,25 0,25Sie Prozent.

Zinslandschaft Zinslandschaft

M M

aber Zinsen nicht auf laufende Zahlungen: Die steigen also allmählich Die Zinsen steigen alsoZahlungen: allmählich abereinem nicht Dauerauftrag auf laufende Die Zinsen steigen also allmählich Mit geht das alDie Zinsen steigen also allmählich wieder. Umfassendes Sicherheitssystem: Mit einem Dauerauftrag geht dassich alwieder. les automatisch und Sie sparen wieder. wieder. les automatisch und Sie sparen sich Raiffeisen setzt für Ihre Maestroso unnötige Überziehungsspesen. so unnötige Überziehungsspesen. Bankomatkarte generell auf Bedie Auf eine Karte. Setzen Sienoch beim Dennoch ist die Zinskurve eher Dennoch ist die Zinskurve noch eher Auf eine Karte. Setzen Sie beim Behöchsten Sicherheitsstandards. Dennoch ist die Zinskurve noch eher Dennoch ist die Zinskurve noch eher zahlen auf Plastik. Mit derUnterschied Kreditkarte „flach“. Das heißtschützen der zahlen auf derUnterschied Kreditkarte „flach“. Das heißt der Unterschied Mit GeoControl Sie sich „flach“. Das der können SiePlastik. inheißt rundMit 200 Staaten der „flach“. Das heißt der Unterschied können Sie invor rund 200langfristigen Staaten der zwischen kurzund erfolgreich einer der derzeit zwischen kurzund langfristigen Welt und mehr als 100.000 Geschäfzwischen kurzund langfristigen zwischen kurzund langfristigen Welt undHotels mehr als 100.000 Geschäfhäufigsten Missbrauchsformen Zinsen ist eher gering. In so einer ten und in ganz Österreich BaZinsen ist eher gering. In so so einer einer Zinsen ist eher gering. In ten und Hotels in ganz Österreich Ba– dem Skimming. Dabei wird an Zinsen ist eher gering. In so einer res sparen. Die Rechnung erhalten Situation ist Die manRechnung gut beraten beraten keine Situation ist man gut keine res sparen. erhalten manipulierten Geldautomaten der Situation ist man gut beraten keine Sie bis zu ist sechs später. ZuSituation manWochen gut beraten keine allzu Engagements einzuSie bislangen zu sechs Wochen später. ZuMagnetstreifen derIhrer Karte kopiert allzu langen Engagements einzusätzlich sind Sie mit Kreditkarte allzu langen Engagements einzuallzu langen Engagements einzusätzlich sind Sie mitist Ihrer Kreditkarte und der PIN-Code ausgespäht. gehen. Am besten es man streut weltweit reiseversichert. Der Versigehen. Am besten ist ist es es man streut gehen. Am besten man streut weltweit reiseversichert. Der Versigehen. Am besten ist es man streut Mit den gestohlenen Daten wird cherungs-schutz gilt automatisch. beim Veranlagen und mischt kurze beim Veranlagen und mischt kurze cherungs-schutz gilt automatisch. beim und mischt späterVeranlagen Bargeld abgehoben. Voraussetzung: Sie Ihre beim Veranlagen undmüssen mischt kurze kurze und langfristige VeranlagungsforVoraussetzung: Sie müssen Ihre und langfristige VeranlagungsforGeoControl verhindert diese Kreditkarte zumindest einmal in den und langfristige Veranlagungsforund langfristige VeranlagungsforKreditkarte einmalhaben. in Das den men. Art von zumindest Miss-brauch. letzten zwei Monaten benutzt men. men. letzten zwei Monaten benutzt haben. men. Sicherheitsrisiko besteht in Gut gesichert. Bevor Sie in den Gut gesichert. Bevor Sie in noch den Ländern mit Bankomaten, die nur Urlaub düsen, sollten Sie Wenn der Zinsanstieg weiter anhält, Urlaub düsen, sollten Sie anhält, noch Wenn der Zinsanstieg weiter anhält, den Magnet-streifen, nicht aber Wenn der Zinsanstieg weiter einen Boxen-stopp bei Ihrem Wenn der Zinsanstieg weiter anhält, einen Boxen-stopp bei Ihrem dann werden allerdings auch langden Chip der Karte lesen. Sie dann werden allerdings auch langBankbetreuer einlegen. Er checkt dann werden allerdings allerdings auch langdann werden auch langBankbetreuer einlegen. Er checkt stehen außerhalb Europas, wie mit Ihnen gemeinsam, ob Sie und fristige Anlageformen wieder „in“. fristige Anlageformen wieder „in“. mit Ihnen gemeinsam, ob Sie und fristige Anlageformen wieder „in“. fristige Anlageformen wieder „in“. Ihre mit Bereits denAnleihen gewählten auchLiebsten in den USA. seit 2015 Kapitalsparbücher und mit Ihre Liebsten mit den gewählten Kapitalsparbücher und Anleihen mit Kapitalsparbücher und Anleihen mit Versicherungsleistungen optimal ist Ihre Maestro-Raiffeisenkarte Kapitalsparbücher und Anleihen mit Versicherungsleistungen optimal einer mehrjährigen Bindungsdauer einer mehrjährigen Bindungsdauer abgesichert sind. überprüft, automatisch für Und GeoControl einer mehrjährigen Bindungsdauer einer mehrjährigen Bindungsdauer abgesichert sind. interessanter. Und überprüft, sind dannDamit wieder Voob Einsparungspotenzial vorliegt. aktiviert. genießen Sie auch sind dann wieder interessanter. Vosind dann interessanter. Voob Einsparungspotenzial vorliegt. sind dann wieder wieder interessanter. Voaußerhalb Europas optimalen raussetzung dafür ist aber, dass die raussetzung dafür ist aber, dasswird die Damit Urlaub entspannt raussetzung dafür aber, die raussetzung dafür ist ist aber, dass dasswird die Schutz.der Damit der Urlaub entspannt langfristigen Zinsen die Bewegun–GeoControl kommen SieZinsen am besten vorab in langfristigen Zinsen dieBeitrag Bewegunlangfristigen die Bewegunist – kommen SieZinsen am ein besten vorabzur in langfristigen die Bewegundie Raiffeisenbank Riegersburggen am Geldmarkt mitmachen. mitmachen. gen am Geldmarkt Finanzsicherheit auf Reisen. die Raiffeisenbank Riegersburggen am Geldmarkt mitmachen. gen am Geldmarkt mitmachen. Breitenfeld. Ihrdiesen persönlicher Berater Nutzen SieIhr SicherheitsBreitenfeld. persönlicher Berater steht Ihnen gerne zur Verfügung. vorteil! steht Ihnen gerne zur Verfügung. Raiffeisenbank Raiffeisenbank Raiffeisenbank Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld Riegersburg-Breitenfeld Riegersburg-Breitenfeld Riegersburg-Breitenfeld Ein starker Partner in Ihrer Nähe! Ein starker Partner in in Ihrer Ihrer Nähe! Nähe! Ein starker starker Partner Partner Ein in Ihrer Nähe!


58

Bienenzuchtverein Riegersburg Jahreshauptversammlung und andere Neuigkeiten

D

ie heurige Jahreshauptversammlung fand am 18. März im GH Maurer statt. Neben unseren langjährigen Imkern konnten wir auch heuer wieder ein neues Mitglied begrüßen. Verena Preininger hat sich für die Bienenzucht entschieden. Ich kann versprechen das wir sie mit all unserer Erfahrung unterstützen werden. Wie alle Anfänger bekommt auch sie zum Einstand ein Bienenvolk vom Verein. Es ist erfreulich wenn sich wieder mehr junge Menschen für die Natur interessieren. Aber auch einen Jubilar hatten wir unter uns. Franz Rabl ( auf dem Foto in der Mitte ) wurde für seine 40 jährige Mitgliedschaft mit dem goldenen Verdienstabzeichen geehrt. Wir wünschen ihm auch weiterhin viel Freude mit seinen Bienen.

v.l.n.r.: Obmann Alois Zotter, Jubilar Franz Rabl, Oswald Baier

Insgesamt betreut unser Verein 98 Bienenvölker. Bienenhaltung ist wichtig. Die Natur und inbesondere unsere Kulturpflanzen und deshalb auch wirbrauchen für ihre und unsere Existenz einen gleichmäßig verteilten Bienenbestand.Wenn auch sie Interesse haben rufen sie 0664/ 5755249 (Zotter

Alois) oder 0664/ 3300029 (Baier Oswald ) und tauchen sie ein in die Wunderweld Bienen. An dieser Stelle möchte ich mich bei der Marktgemeinde Riegersburg für die finanzielle Ünterstützung recht herzlich bedanken. Zotter Alois, Obmann


59

Jagdschutzverein Information für Hundehalter

Z

wei- und Vierbeiner brauchen Bewegung und suchen dafür bevorzugt ländliche Erholungsräume auf. Sie betreten dabei die Lebensräume von Wildtieren, auf deren Ruhe- und Sicherheitsbedürfnis geachtet werden muss.

§3 Abs. (3) des Landessicherheitsgesetzes besagt, dass Hunde an öffentlich zugänglichen Orten, wie auf öffentlichen Straßen oder Plätzen, Gaststätten, Geschäftslokalen und dergleichen, entweder mit einem um den Fang geschlossenen Maulkorb zu versehen oder so an der Leine zu führen sind, dass eine jederzeitige Beherrschung des Tieres gewährleistet ist.

§60 Abs. (3) des Stmk. Jagdgesetzes besagt, dass Hundebesitzerinnen/Hundebesitzer, die ihre Hunde im fremden Jagdgebiet wiederholt herumstreifen lassen, sich einer Übertretung schuldig machen. Frei laufende Hunde gehen ungehindert ihrer Nase nach und folgen der Witterung von Wildtieren. Das versetzt die Wildtiere in Flucht. Muttertiere können von Jungtieren getrennt werden, was besonders während der Säugezeit sehr rasch schlimme Folgen für die Jungen hat.

Unplanmäßige Bewegung während der Notzeit führt zu Erschöpfung und qualvollem Tod von Wildtieren. Das Queren von Straßen kann katastrophale Folgen für Menschen, Hund und Wildtier haben. Geben Sie Ihrem Hund in Ihrem eigenen Interesse keine Chance, Ungehorsam zu lernen. Wir danken für Ihr Verständnis! Robert Fritz

KENNEN SIE SCHON UNSERE NEUE

ERLEBNISTOUR? Manufaktur Gölles | www.goelles.at


60

Recht & Steuertipps Steuerreform 2015/2016 - Teil 3

N

achdem wir Sie in den letzten beiden Ausgaben über die Änderungen des Einkommensteuertarifes und der Umsatzsteuer informiert haben, möchten wir in diesem Teil auf einige Änderungen betreffend der Abrechnung von Löhnen und Gehältern von Dienstnehmern eingehen.

Anhebung des Sachbezuges für Dienstautos Ist es einem Dienstnehmer gestattet, ein Firmenfahrzeug auch für Privatfahrten zu nutzen, muss ein Sachbezug in der monatlichen Gehaltsabrechnung berücksichtigt werden, welcher der Lohnsteuer und der Sozialversicherung unterworfen wird. Bis zum 31.12.2015 betrug dieser Sachbezug 1,5 % der Anschaffungskosten des Kfz, maximal jedoch € 720,00. Mit der Steuerreform wurde dieser Wert ab 2016 auf 2 % mit maximal € 960,00 angehoben. Ausnahmen von der Erhöhung gibt es dann, wenn Fahrzeuge bestimmte Abgasgrenzwerte nicht überschreiten. Der CO2-Grenzwert bezieht sich auf das Jahr der Anschaffung des Fahrzeuges und wird jährlich herabgesetzt, wobei aber beim Kauf von Gebrauchtwägen das Jahr der Erstzulassung maßgebend

ist. Für angeschaffte Fahrzeuge in 2016 oder früher beträgt der Grenzwert 130 g CO2/km. 2017 wird der Grenzwert bei 127 g CO2/km liegen und wird bis zum Jahr 2020 auf 118 g CO2/km gesenkt. Liegt der CO2-Ausstoß unter diesem Wert bleibt der Sachbezug bei 1,5 %. Eine Ausnahme gibt es erstmals auch für Kraftfahrzeuge mit einem CO2-Emissionswert von Null, was dazu führt, dass für Elektrofahrzeuge kein Sachbezug versteuert werden muss. Unverändert bleibt die Regelung des ,,kleinen Sachbezuges“ wobei nur der halbe Sachbezugswert angesetzt wird, wenn das Kfz im Jahresdurchschnitt nachweislich weniger als 500 km monatlich für Privatfahrten benützt wird.

Mitarbeiterrabatte Ein Mitarbeiterrabatt liegt vor, wenn einem Mitarbeiter aufgrund eines Dienstverhältnisses ein Rabatt gewährt wird, der über handelsübliche Rabatte hinausgeht. Mit der Steuerreform wurde die Besteuerung dieser Form der Zuwendung an die Mitarbeiter neu geregelt. Übersteigt der Rabatt 20 % des handelsüblichen Verkaufspreises nicht, ist der Rabatt steuerfrei und muss nicht der Lohnsteuer und der Sozialversicherung unterworfen

werden. Werden höhere als 20 %ige Rabatte gewährt, sind diese bis zu insgesamt € 1.000,00 im Kalenderjahr steuerfrei. Übersteigt der Wert der Rabatte, die höher als 20 % sind, diese Freigrenze, ist dieser als Sachbezug der Lohnsteuer und der Sozialversicherung zu unterwerfen. Dieser Freibetrag kommt auch dann zur Anwendung, wenn Waren/Dienstleistungen kostenlos überlassen werden. Deshalb sind in diesen Fällen genaue Aufzeichnungen zu führen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Geschenke anlässlich von Firmen- oder Dienstjubiläen, die nicht in Geld bestehen. Diese sind ab 2016 bis zu einem Wert von € 186,00 pro Jahr zusätzlich zu den anderen Sachzuwendungen wie Weihnachtsgeschenken steuer- und sozialversicherungsfrei. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/Innen unserer Kanzlei gerne zur Verfügung!


61

Naturecke Gifttiere rund um Riegersburg Gifttiere in Riegersburg Aufgepasst! In Riegersburg sind gefährliche Tiere unterwegs. Heimtückisch v.a. dann, wenn nicht nur, wie Nachbars Lumpi, mit scharfen Zähnen, sondern auch noch mit Gift bewehrt. Nachfolgend daher ein kurzer Überblick über die Welt der Gifttiere in unserer Gemeinde.

Schlingnatter

Kreuzotter und Sandviper sind die einzigen heimischen Giftschlangen, kommen aber beide in der Gemeinde nicht vor. Die Kreuzotter ist ein Gebirgstier, das bis auf zwei Fundpunkte (Alpl, Hochwechsel) nur nördlich der Mur-Mürzfurche vorkommt. Gesicherte Nachweise der Sandviper sind überhaupt nur von drei Stellen der Steiermark (Weinstraße und Neumarkter Sattel) bekannt. Berichte von Kreuzottern in unserer Gegend entpuppten sich bislang alle als Verwechslungen mit der harmlosen Schlingnatter, die in unserer Gemeinde regelmäßig anzutreffen ist. Alle heimischen Arten von Spinnen haben Giftdrüsen, jedoch sind in der Regel ihre Giftklauen so klein, dass Sie nicht in der Lage sind die menschliche Haut zu durchbohren. Von den Ausnahmen haben wiederum nur wenige heimische Arten eine nennenswerte Giftwirkung, wie z. B. der AmmenDornfinger. Dieses, in Riegersburg seltene, Tier baut auf besonnten hochgrasigen Flächen hühnereigroße Nester mit einer fingerdicken Öff-

Ammen-Dornfinger

Spinnenläufer

nung. Wer als neugieriger Mensch seinen Finger in diesen Eingang steckt, kann vom Dornfinger (Name!) mit einem heftig schmerzenden Stich belohnt werden. In der Folge entwickeln sich eine Schwellung und ein brennender Schmerz, der sich von der Bissstelle ausgehend ausdehnt. Nach etwa einem Tag klingen die Symptome ab, Berichte über bleibende Schäden oder gar Todesfälle gibt es aber nicht. Eine weitere Spinnenart, die aufgrund ihrer Größe die Haut zu durchdringen mag, ist die Schwarzbäuchige Tarantel, die im Ortskern von Riegersburg sowie einigen umliegenden Trockenwiesen angetroffen

Gliederfüßer, der erst vor kurzem in Riegersburg nachgewiesen wurde. Dieses auffallende Tier (ca. 2,5 cm Körperlänge, mit Antennen über 10 cm) ist ebenfalls nachtaktiv und versteckt sich tagsüber in Mauerritzen. Der Biss ist schmerzhaft aber im Normalfall unbedenklich. Sehr schmerzhafte Stiche können einige Arten von Raubwanzen verursachen. Die, in Wiesen lebende Mordwanze ist hierbei die auffallendste und zugleich häufigste Art bei uns.

Rote Mordwanze mit Beute Schwarzbäuchige Tarantel

werden kann. Eine Begegnung mit dieser Art ist allerdings aufgrund ihrer Lebensweise (versteckt, nachtaktiv) unwahrscheinlich. Zu erwähnen ist noch Paykulls Kugelspinne (auch Falsche Schwarze Witwe genannt), die die stärkste Giftwirkung aller heimischen Spinnenarten aufweist und mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der Gemeinde vorkommt. Ein wenig bekanntes und sehr seltenes Gifttier ist der Spinnenläufer, ein

Die gefährlichsten Gifttiere in der Gemeinde sind aber unsere gut bekannten Bienen und Wespen (inkl. Hornissen). Bei Berichten über die Giftwirkung der Hornisse wird bislang maßlos übertrieben. Dass sieben Hornissenstiche einen erwachsenen Menschen töten können ist ein Aberglaube und nicht mehr. Fakt ist aber, dass jeder Mensch unterschiedlich auf Stiche reagiert und wenn jemand unter einer Wespen- oder Bienenstichallergie leidet, kann dies durchaus lebensbedrohend sein, daher bitte das medizinische Notfallset griffbereit halten.


62

Shropshire Schafe „bio“logische – ökologische Mähwerke aus Brabank Dürfen wir uns vorstellen? Wir sind das „bio“logische – ökologische Mähwerk aus Brabank - wir sind Shropshire Schafe

W

ir sind eine alte Hausschafrasse, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in dem Gebiert von Shropshire (England) aus lokalen Schafrassen gezüchtet wurden. Im Mai 2016 haben wir Riegersburg, oder besser gesagt Brabank / Winkelberg erobert.

Sie fragen sich vielleicht „warum“? Die Antwort ist ganz einfach: Wir haben das Herz unserer Züchter erobert. Aber nicht nur unsere Halter sind von uns überzeugt, allgemein finden wir in der Landschaftspflege immer mehr Beachtung. Immer mehr Grundstücke fallen aufgrund ihrer Besonderheit aus der intensiven Bewirtschaftung heraus. Diese Flächen müssen jedoch regelmäßig gepflegt werden, damit unsere schöne Kulturlandschaft nicht zuwächst. Wir Shropshire Schafe sind hier die ideale Problemlösung – wir weiden das Gras ab, ohne Schäden an den Flächen zu verursachen. Durch uns entwickelt sich eine sehr dichte

Sollten Sie jetzt denken dass wir nicht wirtschaftlich sind, dann irren Sie. Wir Shropshire Böcke werden gerne als Kreuzungsböcke eingesetzt. Denn mit uns erhält man vollfleischige und sehr frohwüchsige Lämmer mit bestem Fleischgeschmack. Und wir Shropshire Damen haben einen ausgeprägten Mutterinstinkt und eine hervorragende Wir sind eine robuste und einfach Milchleistung. zuhaltende Schafrasse. Sollten Sie auf dem Wander-/Rad- Sollten wir Ihr Interesse geweckt weg „Hexentour„ an unserer Weide haben, können Sie gerne an unserer vorbeikommen und glauben, dass Weide vorbeikommen! Respektieren Sie uns hören können, dann müssen Sie aber bitte, dass diese Weide uns wir Sie leider enttäuschen, denn wir gehört. Sie können gerne stehen bleiben und uns beobachten, aber sind sehr ruhig und brav. Zum Schluss sage ich Ihnen noch bitte nicht füttern. eine Besonderheit über uns: Weltweit gibt es rund 800 Schafrassen, Wenn Sie mehr über uns wissen aber nur wir „Shropis“ (so werden möchtest oder Interesse haben, eiwir liebevoll genannt) haben die nes unserer Nachwuchszuchttiere zu Eigenschaft, dass wir Nadelbäume erwerben – können Sie sich gerne nicht verbeißen – somit sind wir in an uns wenden. 0664/3821709 oder 0664/42 27 215 Christbaumkulturen sehr beliebt. Grasnarbe, Unkraut hat daher keine Entwicklungsmöglichkeit. Wir sind auch in der Verwendung in Obst- und größeren Hausgärten sehr beliebt. Wenn das Nahrungsangebot ausreichend ist, verbeißen oder schälen wir die Stämme nicht. In den Gärten entstehen weniger Schäden durch Mäuse.

Weide Brabank / Winkelberg bei Riegersburg


63

Jedes Stück ein Tortenzauber Meine kreative Tortenwerkstatt Kürzlich auch in der Kleinen Zeitung in Doppelseitenformat

J

udith Bedenik begeisterte sich schon als junges Mädchen für Süßes, insbesondere für Schokolade, und überraschte ihre Familie mit dem einen oder anderen Kuchen. Diese Leidenschaft ist bis heute geblieben. Nach ihrem Studium und mehreren Aufenthalten in Frankreich beschäftigte sie sich noch intensiver mit der Entwicklung von eigenen Tortenrezepten und startete 2014 ihren Blog Kuchenduft und Törtchenzauber, um andere mit ihren süßen Kreationen und Bildern zu inspirieren. Ihr erstes Backbuch Meine kreative Tortenwerkstatt ist im Edition Michael Fischer - Verlag erschienen und umfasst mehr als 25 Rezepte für Torten und Törtchen, die sie mit viel Liebe kreiert hat. Judith verwendet nur natürliche Zutaten und dekoriert ihre Törtchen am liebsten mit frischen Blumen und Blüten aus dem eigenen Garten. Das Buch ist seit 14. April überall im Handel erhältlich!

„Ich habe versucht, für jede Jahreszeit passende Rezepte in das Buch zu bringen“, erzählt die frisch gebackene Buchautorin von den Rezepten, in denen auf Gelatine verzichtet wird. „Viele Torten in österreichischen Konditoreien sind oft sehr üppig mit sehr viel Creme, das mag ich nicht so gerne. Ich habe versucht, Cremen zu reduzieren und eher leichtere zu verwenden. Außerdem backe ich am liebsten mit Dinkelmehl.“ Judith Bedenik


64

Vinzenzgemeinschaft Dankschreiben der Riegersburger Gemeinschaft DANKE !

W

enn der Mitmensch in seiner wirtschaftlichen Not keinen Ausweg sieht, wenn trotz Hilfe bei Behördenwegen die finanzielle Unterstützung ausbleibt, wenn Zuhören und Anteilnahme die momentane Lebenssituation erträglicher machen aber nicht verbessern können, dann sind wir froh und dankbar, dass es Mitmenschen gibt, die bereit sind zu spenden.

Wir danken allen privaten Spendern, der NMS Riegersburg sowie den Unternehmerinnen und Unternehmern für die großzügige Spende im Jahr 2015.

Ihre / deine Spende erreicht in Dankbarkeit Alleinerzieher/innen, Kinder und Jugendliche, Familien sowie jene Mitmenschen, die ihr Leben nur schwer meistern können.

Dr. Peter Fink,Obmann der Vinzenzgemeinschaft St. Martin Riegersburg


65

Jonas Freißmuth geb. 14.03.2016, Bergl

Alexander Friedl

geb. 03.04.2016, Lödersdorf

Laura Wiedner

geb. 09.04.2016, Grub I

Geburten Wir heißen unsere neuen Erdenbürger herzlich willkommen!

Christian David Schaffer geb. 18.04.2016, Altenmarkt

Michael Katschner geb. 29.04.2016, Bergl

Nico Winkler

geb. 30.05.2016, Lödersdorf

Ferien(s)pass 2016 wird per Post versandt - Anmeldebeginn: 27. Juni


66

„Breitenfelder Kultursommer“ Nähere Infos auf www.kulturinbreitenfeld.at Kulturverein Breitenfeld a. d. R. - www.kulturinbreitenfeld.at

12. Kultursommer in Breitenfeld wo Kultur ein breites Feld ist

22.6.2016, 16:00

Seniorennachmittag u. Stammtisch f. pflegende Angehörige, GZ Lödersdorf

............................................... 24.6.2016, 19:30

Ausstellung von Ing. Heinz Karner Vernissage: Donnerstag, 14. Juli 2016, 19:30 Uhr Pfarr- und Kulturzentrum Breitenfeld Einführung von Prof. Johann Schleich Musik: Brassensemble der Musikkapelle Breitenfeld Ausstellungsdauer: 14.7.-18.8.2016 Ausstellungszeiten nach telefonischer Vereinbarung 0680 / 122 8778

„Das Tagebuch des Kenneth Thomas Cichowicz” Lesung mit dem Autor Peter Gruber

Freitag, 29. Juli 2016, 19:30 Uhr Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld

Musik: Josef Schnedl, Harmonika und Gesang

Was bedeutet Heimat für mich persönlich? Antworten von VerantwortungsträgerInnen aus der Marktgemeinde Riegersburg

Gospel-Night, Chor Cantarella Pfarrkirche Riegersburg

............................................... 24.6.2016, 20:30

Offenes Singen, Premiere Heimatfilm Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

............................................... 25.6.2016, 20:30

Country-Open Air ESVÖ-ESV Eisanlage Lembach bei Riegersburg

............................................... 26.6.2016, 11:00

Frühschoppen ESVÖ-ESV Eisanlage Lembach bei Riegersburg

............................................... 26.6.2016, 10:00

Grillparty ESV Bergl/Oberkornb. Festhalle Hofing

...............................................

Donnerstag, 9. August 2016, 19:30 Uhr Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld

26.6.2016, 10:30

Musik: Geigenensemble um Burgi Weingerl-Bergbaur

...............................................

Kirchenfest Lödersdorf

28.6.2016, 08:45-11:30 Franz Joseph I. - Ewiger Kaiser

Vortrag von Mag. Stephan Kropf Donnerstag, 18. August 2016, 19:30 Uhr Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld Musik: Martin Thurner, Gitarre/Gesang

Klimaschulen-Abschlussveranstalt. Vulkanlandhalle Riegersburg

............................................... 1.7.2016, 19:30

Dr. Jekyll & the Hyde Company Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

............................................... Impressum: Kulturverein Breitenfeld a. d. Rittschein (ZVR: 251956473), 8313 Breitenfeld 111; T: +43 680 122 8772; E: info@kulturinbreitenfeld.at; I: www.kulturinbreitenfeld.at Grafik: Stephan Kropf; Text: Zur Verfügung gestellt von den Künstlern bzw. editiert von Maria & Stephan Kropf; Fotos: v.o.n.u.: (c)Heinz Karner;(c)Peter Gruber; (c)Stephan Kropf; (c)Ludwig Schedl/FVA

1.7.2016, 19:30

Premiere für European Art 47 Vulkanlandhalle Riegersburg

............................................... 2. - 3.7.2016

Schweinzer Sommerfest Schweinz bei Riegersburg

............................................... 3.7.2016, 10:00

Grillparty Sparverein „z.gold.Traube“ Buschenschank Maurer Bergl

...............................................


67

Veranstaltungen & Termine Genauere Infos auf www.riegersburg.gv.at 3.7.2016, 11:00

24.7.2016, 10:00

14.8.2016, 16:00

Grillfest ÖKB Breitenfeld Halle Lang in Kaisberg b. Breitenfeld

Grillparty der FF Breitenfeld FF-Rüsthaus Breitenfeld

Dorfplatzfest der Vereine Dorfplatz Breitenfeld

8.7.2016, 19:00

29.7.2016, 19:30

18.8.2016, 19:30

...............................................

...............................................

...............................................

............................................... Klassic im Dorf: Väth-Schadler Kzt. ehem.Kernölpresse, Lödersdorf 38

............................................... Dämmerschoppen mit MV Bfd. Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

............................................... „Franz Josef I - Ewiger Kaiser“ Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld

8.7.2016, 19:30

29.7.2016, 19:30

20.8.2016, 21:00

...............................................

...............................................

...............................................

R3 & Friends Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

Lesung mit Peter Gruber Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld

Blau-Licht-Party der FF FF-Rüsthaus Riegersburg

9. - 10.7.2016

30.7.2016, 18:00

28.8.2016, 09:45

...............................................

...............................................

...............................................

50-Jahr-Feier mit Schnitzelparty Sportplatz Riegersburg

Teichfest ASVÖ-ESV Riegersburg Nepomukihalle Riegersburg

Frühschoppen mit den Dampflgeiger Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

9.7.2016, 16:00

31.7.2016, 12:00 - 15:00

28.8.2016, 10:30

...............................................

...............................................

...............................................

Zeltfest mit 90-Jahr-Feier Rüsthaus Sankt Kind bei Breitenfeld

„Mach mit“ Junior-Aktion 2016 Seebad Riegersburg

Oldtimertreffen ESV-Anlage Schweinz

14.7.2016, 19:30

5.8.2016, 20:00

2.9.2016, 19:30

...............................................

...............................................

...............................................

Vernissage „Kultursommer Bfd.“ Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld

Sommernachtstraum am See Seebad Riegersburg

Saitenwind Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

16.7.2016, 17:00

7.8.2016, 09:00

10.9.2016, 10:00

...............................................

...............................................

...............................................

Dorffest WB „Vereinsvereinigung“ Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

Pfarrfestsonntag Festgottesdienst Vulkanlandhalle Riegersburg

40 Jahre RC Schloss Kornberg Schloss Kornberg bei Riegersburg

16.7.2016, 18:00

9.8.2016, 19:30

16.9.2016, 18:00

...............................................

...............................................

...............................................

4. Uriger Dämmerschoppen SU Löd. GZ Lödersdorf

„Was bedeutet Heimat für mich“ Pfarr- u. Kulturzentrum Breitenfeld

Gala-Abend mit int. Künstlern Wippl´s Hofbergstub´n, Hofberg

17.7.2016, 10:30

12.8.2016, 19:30

18.9.2016, 10:00

...............................................

............................................

...............................................

22.-24.7.2016

13.8.2016, 20:00

25.9.2016, 10:00

...............................................

..............................................

...............................................

40-Jahre Frühschoppen SU Lödersdorf GZ Lödersdorf

Vielseitigkeitsturnier LM, CIC1 Reitgelände Kornberg

„Molly & the Men“ Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)...

Evergreenparty GZ Lödersdorf

23.7.2016, 17:00

13.8.2016, 17:00

...............................................

...............................................

Vollmondnacht Riegersburg Burg Riegersburg

Vollmondnacht Riegersburg Burg Riegersburg

24.7.2016, 10:00

14.8.2016, 11:00

...............................................

...............................................

Grillfest des ÖKB Riegersburg Vulkanlandhalle Riegersburg

Sänger-, Musikantentreffen „T-Club“ ESV-Anlage Schweinz

Saitenwind Marktplatz Riegersburg (Treffpunkt M)

Sturm-Grillparty der Feuerwehr FF-Rüsthaus St. Kind bei Breitenfeld

Als Service übermitteln wir laufend die uns gemeldeten Veranstaltungen auch an die Zeitungen. Heinz Hebenstreit


www.riegersburg.gv.at

Impressum - Vorschau

Impressum: Nachrichten der Marktgemeinde Riegersburg Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Marktgemeinde Riegersburg, 8333 Riegersburg 03153 8204-0, Fax DW 22, redaktion@riegersburgervulkan.at | www.riegersburg.gv.at Gender-Formulierung: Bei personenbezogenen Bezeichnungen meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aufgrund der besseren Lesbarkeit die männliche Form verwendet wird Fotos: Gemeindearchiv, Vulkanland, Roman Schmidt-Conterfei, DerFerder.at, Die WOCHE und Private Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister, Redaktionsteam und Vereine Copyright: Keine Verwendung von Inhalten ohne Zustimmung der Redaktion Druck: Scharmer Feldbach, Europastraße 41, 03152 23180 | Auflage: 2.600

Nächste Ausgabe: September 2016 | Redaktionsschluss: 21. August 2016

P.b.b. Verlagspostamt 8333 Riegersburg GZ 02Z033061 M AMTLICHE MITTEILUNG DER MARKTGEMEINDE RIEGERSBURG

Riegersburger Vulkan Juni 2016  

Gemeindezeitung

Riegersburger Vulkan Juni 2016  

Gemeindezeitung

Advertisement