Page 1

VULK N Riegersburger

Zugestellt durch österreichische Post

Nr. 133 | März 2016 | 27. Jahrgang

Frühlingserwachen Steir. Frühjahrsputz am 9. April

Vulkanland | Steiermark | Österreich

RIEGERSBURG die kulinarischste Gemeinde


2

Manfred Reisenhofer Bürgermeister

Viel ist neu in der Marktgemeinde Riegersburg

N

ach vielen Verhandlungen, Gesprächen und Diskussionen können jetzt einige Projekte verwirklicht werden. Mit Beginn des Jahres wurde das Bauvorhaben Lasslhof eifrigst in Angriff genommen, ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die große Geduld und Ausdauer. Und trotz der vielen negativen Kritiken, werden 15 geförderte Wohnungen und ein Wirtshaus entstehen. Im Zuge der Umbaumaßnahmen haben wir uns dazu entschlossen ca. 40 Öffentliche Parkplätze auf 2 Ebenen für unsere Bevölkerung und Gästen mitzubauen. Wie wichtig ein gutes Miteinander ist, haben wir bei einem anderen Projekt in Breitenfeld gesehen, wo ab 01.04.2016 der Breitenfelderhof seine Türen wieder öffnet und unter dem neuen Namen Vulkanwirt für kulinarische Genüsse und mit Fremdenzimmern aufwarten wird. Dieses Vorzeigeprojekt wurde mit Hilfe der Bevölkerung von Breitenfeld, St.Kind, der Gemeinde, den Investoren Veronica Schey, Jörg Spitzy und der neuen Pächterin Adel Dombai

umgesetzt - dafür herzlichen Dank! Da für den Sommer 11 Veranstaltungen zur Belebung unseres Marktplatzes geplant sind, wurde in Kooperation mit unserem Tourismusverband eine Überdachung unseres Marktplatzes angekauft. Auch in Schützing konnte ein großzügiger Parkplatz für das Dorfhaus gebaut werden. Weiters sind noch viele Projekte geplant und stehen vor der Ausführung. Auch in Hinblick auf unsere gesamte Region ist uns ein wichtiger Schritt für das Zusammenleben und Zusammenarbeiten mit der Stadtgemeinde Fehring gelungen. Die Gemeinderäte der Marktgemeinde Riegersburg sowie die Gemeinderäte der Stadt Fehring haben in ihren letzten Sitzungen einstimmig beschlossen, unseren Wirtschafts-, Landwirtschaftsund Tourismusstandort gemeinsam zu stärken und zu positionieren. Ein erster Schritt zur Zusammenarbeit ist uns - Riegersburg und Fehring, als Pilotgemeinden für gemeinsame Altstoffsammelzentren bereits

gelungen, wovon die Bevölkerung durch stark erweiterte Öffnungszeiten und der Möglichkeit in beiden ASZs anzuliefern profitiert und eine bessere Trennung und Verwertung der Wertstoffe gewährleistet ist. Dies trägt auch besonders unserem ökologischen Gedanken Rechnung. Für die weitere Erarbeitung von gemeinsamen Themen und Projekten werden wir bei gemeinsamen Steuergruppensitzungen in den nächsten Monaten immer wieder die Bedürfnisse unserer Bürgerinnen und Bürger erfragen und auch ihre Ideen mit herantragen. Aufgrund der Entwicklung in unserer Gemeinde möchte ich euch mit einem Zitat von Marc Aurel ,,Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast„ positive Gedanken mit in den Frühling geben.

Bgm. Manfred Reisenhofer


3

Frühjahrsputz am 9. April im gesamten Gemeindegebiet

L

iebe Gemeindebevölkerung!

Der große steirische Frühjahrsputz wird 2016 landesweit bereits zum neunten Mal durchgeführt. Die Aktionswochen finden vom 29. März 2016 bis 30. April 2016 statt. Die Marktgemeinde Riegersburg unterstützt diese Aktion heuer zum ersten Mal als Großgemeinde (alle Ortsteile) am 9. April von 8 bis 13 Uhr. Wir laden Sie als Verein, Gewerbetreibender, Schule, Organisation oder einfach als umweltbewusste Riegersburger herzlich dazu

ein, an diesem Aktionstag unsere Gemeinde von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien und noch lebenswerter zu gestalten.

Im Anschluss an den Frühjahrsputz treffen wir uns um 13:00 Uhr am Seebad-Parkplatz zum gemeinsamen Fototermin (inkl. gesammeltem Müll).

Um eine optimale Organisation zu ermöglichen, wird um Anmeldung mit Bekanntgabe der Kontaktdaten (Name, Telefonnummer, Anzahl der Mitwirkenden und Ortsteil der Säuberung) unter 03153/8204-0 oder gde@riegersburg.gv.at ersucht. Die dafür vorgesehenen Müllsäcke können zu den Öffnungszeiten im Hauptamt und in den Bürgerservicestellen abgeholt werden.

Als Dankeschön laden wir danach alle Mitwirkenden recht herzlich zu einer Jause ins Seebad-Restaurant Riegersburg ein. Bei Schlechtwetter erfolgt der Frühjahrsputz am Ersatztermin, 23.04.2016. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme unserer Umwelt zuliebe! Bürgermeister Manfred Reisenhofer

Belebung des Marktplatzes

Zur Belebung des Riegersburger Ortskerns sind für den kommenden Sommer 11 Veranstaltungen geplant, die ein breites Spektrum bieten und hoffentlich den Markplatz füllen.

Freitag, 20. Mai 2016 Modenschau Ferder mit Musik Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 17. Juni 2016 The painted Beehive Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 24. Juni 2016 Offenes Singen Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 1. Juli 2016 Dr. Jekyll & the Hyde Company Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 8. Juli 2016 R3 & Friends Beginn 19.30 Uhr ................................................ Samstag, 16. Juli 2016 Dorffest Wirtschaftsbund Beginn 17.00 Uhr

Freitag, 29. Juli 2016 Dämmerschoppen mit dem MV Breitenfeld Beginn 19.30 Uhr ................................................ Freitag, 12. August 2016 Molly & the Men Beginn 19.30 Uhr ................................................ Sonntag, 28. August 2016 Frühschoppen mit den Dampflgeigern Beginn 9.45 Uhr ................................................ Freitag, 2. September 2016 Saitenwind Beginn 19.30 Uhr ................................................ Sonntag, 18. September 3. Riegersburger Seegang mit Soko Dixie Beginn 10 Uhr


4

Aus dem Gemeinderat Unsere Gemeinderäte stellen sich vor

D

ie Vorstellung unserer Gemeinderäte geht in die nächste Runde, diesmal stellen sich vor: GR Siegfried Hafner und Gemeindekassier Johann Hartinger.

GR Siegfried Hafner

Ich wurde 1962 in Feldbach geboren. Wegen der beruflichen Tätigkeit meiner Mutter verbrachte ich die ersten drei Lebensjahre auf der Riegersburg, die nächsten drei Jahre bei meinen Großeltern in Hatzendorf und vom sechsten bis zum

Als langjähriger „Vereinsmeier“ habe ich noch ein Anliegen: Liebe Mitbürger, bitte seien Sie nicht zu kritisch gegenüber unseren vielen Vereinen, denn alle Mitglieder erledigen ihre Tätigkeit freiwillig, kostenlos und nur für die Allgemeinheit. Ohne unsere Vereine würde das Feuer nicht gelöscht, die Musik nicht erklingen, die Sportstätten nicht betreut und unser Kulturerbe nicht gepflegt werden. Ich bin glücklich, dass ich in einem Ort leben darf, der sicher zu den Paradiesen auf dieser Erde zählt. Siegfried Hafner

auch der Infrastruktur, sowie der Nahversorgung und der Unterstützung eines aktiven Vereinslebens standen stets im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Arbeit in Lödersdorf. In meiner nunmehrigen Aufgabe, als Kassier der Regionsgemeinde Riegersburg ist es mir wichtig, im Rahmen meiner Möglichkeiten darauf zu achten, dass die uns zur Verfügung stehenden Steuergelder möglichst effizient, zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger, und zur Weiterentwicklung des Woh

Gemeindekassier Johann Hartinger

I

GR Siegfried Hafner

zwanzigsten Lebensjahr wohnte ich beim Lassl-Hof. Die Wintermonate während dieser Zeit lebten wir in Mühldorf, wo meine Eltern sich ein Haus errichteten. Da ich meine Jugendzeit im Ortskern Riegersburg erlebte, mit Sommergästen ohne Ende, mit Belebtheit und dem Zusammentreffen aller Gemeindebewohner, liegt mir sehr viel daran, dass dies wieder in so eine Richtung geht. Meiner Meinung nach ist es aber nur möglich, wenn im Ortskern Leute leben (nur so wird dieser wieder belebt – wie es das Wort schon vorgibt). Ein Teil dieses Umfeldes (Lassl-Hof) wird gerade errichtet und ich hoffe, dass dies auch im oberen Ortsteil wieder so wird.

ch bin im März 1966 geboren, wohne in Lödersdorf, bin nun schon seit mehr als der Hälfte meines Lebens verheiratet und habe einen Sohn. Beruflich bin ich Betriebsprüfer im Finanzamt Oststeiermark. Seit mehr als 10 Jahren ist dort jedoch meine Hauptaufgabe die Vertretung der Interessen meiner rund 180 Kolleginnen und Kollegen an den Standorten Feldbach, Bad Radkersburg, Hartberg und Weiz (ähnlich eines Betriebsratsvorsitzenden). Mit der Übernahme der Verantwortung für die ÖAAB Ortsgruppe in Lödersdorf vor rund 30 Jahren begann meine aktive politische Arbeit. Ich durfte im Laufe der Jahre die politischen und kommunalen Strukturen - vor allem aber viele Menschen kennen und schätzen lernen. Die Herausforderungen der Gemeindepolitik konnte ich in den letzten 15 Jahren als Vizebürgermeister der nunmehrigen Ortsgemeinde Lödersdorf erleben. Die Aufrechterhaltung und Verbesserung der kommunalen Strukturen, wie Kindergarten, Schule, Nachmittagsbetreuung, aber

Gemeindekassier Johann Hartinger

Tourismus und Wirtschaftsstandortes Riegersburg eingesetzt werden. Die Ziele unserer gemeinsamen Zukunftsarbeit haben wir in unserer Vision, die „kulinarischte Gemeinde Österreichs zu werden“, festgeschrieben, die Umsetzung dieses ambitionierten Arbeitsprogrammes sehe ich als unsere Aufgabe in den nächsten Jahren. Ein besonderes Anliegen ist das Zusammenwachsen aller nunmehrigen Katastralgemeinden zu einer Gemeinde Riegersburg ohne dass diese ihre Identität und ihr Eigenleben verlieren. Dafür ersuche ich um Ihre Mitarbeit! Für eine gute Zukunft der Regionsgemeinde Riegersburg Ihr Hans Hartinger


5 Raiffeisenbank Riegersburg - Breitenfeld Ein starker Partner in Ihrer Nähe!

PROFI Dietmar Hörmann

Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld Neue Führung in der Bankstelle Breitenfeld

Geschäfsleiter

Franz Sitzwohl

Kundenberater Raiffeisenbank Christian RiegersburgChristian Zotter Zotter Dipl. Finanzberater Finanzberater (RAK) (RAK) Raiffeisenbank Dipl. Breitenfeld Raiffeisenbank RiegersburgRiegersburg-Breitenfeld Raiffeisenbank RiegersburgTel. 03153/8278-33

Liebe Kundinnen und Kunden unserer Raiffeisenbank! Aufgrund personeller Veränderungen in unserem Unternehmen wurde die Betreuung der Kunden in der Bankstelle Breitenfeld neu vergeben. Diese Chance hat nun unsere Mitarbeiterin Frau Roswitha Kirchsteiger wahrgenommen. Sie ist damit einerseits weiterhin im regionalen Bereich unserer Raiffeisenbank tätig und kann andererseits ihre erworbenen Kenntnisse in der Kundenberatung einsetzen. „Ich bin seit September 2008 als Kundenberater in der Raiffeisenbank tätig. Meine Erfahrung habe ich mir als Privatkundenbetreuer in beiden Bankstellen Riegersburg und in Breitenfeld angeeignet. Gemeinsam mit meiner Kollegin Frau Silvia Matzer ist es mir ein besonderes Anliegen, Sie weiterhin in allen finanziellen Angelegenheiten bestmöglich zu unterstützen.“ „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und ein persönliches Kennenlernen in der Raiffeisen - Bankstelle Breitenfeld.“

Raiffeisenbank Riegersburg - Breitenfeld

Unsere neuen Öffnungszeiten in der Bankstelle Riegersburg NEU ab April 2016 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

8:00 8:00 8:00 8:00 8:00

– – – – –

12:00 12:00 12:00 12:00 12:00

und 14:00 – 16:30 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr NEU - NM geschlossen! und 14:00 – 16:30 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Persönliche Beratung nach Terminvereinbarung Montag bis Freitag von 7:00 – 19:00 Uhr www.raiffeisen.at/riegersburg

Breitenfeld Tel. 03153/8278-27 Breitenfeld Tel. 03153/8278-0 Tel. 03153/8278-0 Wohnfinanzierung

„Vor Ort Energie-

Zinslandschaft

Abgesehen von der Wahl des richticheck Raiffgen Objektes PLUS ist die sorgfältige Plaeisenberatung“ nung des finanziellen Teils sehr wesentlich. ittewird Juninur hat die zum achDerzeit ein EZB Prozent der

M

itte Juni hat die EZB zum achbestehenden Gebäude thermisch ten Mal seit 2005 Leitten Mal seitSteiermark 2005 den den LeitRaiffeisen unterstützt Siestartet auf saniert. Das Land zinssatz erhöht. Er liegt nun bei Ihrem Weg mit der geeigneten zinssatz erhöht. Er liegt bei 4 4 aus diesem Grund eine nun Offensive Finanzierung, damit Sie Ihren für die thermische Sanierung. Prozent. Die Die Experten Experten erwarten erwarten für für Prozent. Traum verwirklichen können. Mit dieser geförderten Aktion soll die heuer zumindest noch eine weitere heuer zumindest noch eine weitere Bedeutung der qualitativ hochwerErhöhung um 0,25 0,25 Prozent. Sie Sie sollte Der Raiffeisen Wohnkredit kommt tigen Gebäudesanierung bewusst Erhöhung um Prozent. sollte Ihren individuellen Wünschen entgemacht und damit möglichst viele im Laufe des Dritten Quartals im Laufe des Dritten Quartals erfolerfolgegen. Eine Immobilienfinanzierung Sanierungen angeregt werden. gen. Möglicherweise kommt es gen. Möglicherweise kommt es aber aber bekommt man Energieberater nicht von der Stange, Qualifizierte mabis Jahresende sogar zu noch da Jahresende daseine Wohnbaudarlehen exakteiner auf chen Bestandsaufnahme des bis sogar zu noch einer Ihre Situation sein muss, Objektes vorzugeschnitten Ort und erstellen ein Leitzinserhöhung um 0,25 Prozent. Leitzinserhöhung um 0,25 Prozent. Gesamt-Sanierungskonzept. Durch d.h., Sie erhalten von uns ein maßgeDie Zinsen steigen also allmählich allmählich Die Zinsen steigen also eine thermische Sanierung werden schneidertes Produkt. wieder. nicht nur die Heizkosten reduziert wieder. und der - was Dabei istWohnkomfort nicht allein dererhöht Zinssatz für den der Immobilie auch steieine Wert günstige Baufinanzierung ausDennoch ist die Zinskurve noch Dennoch istdie die Viele Zinskurve noch eher eher gert - auch regionale Wirtschaft schlaggebend. Eckpunkte und wird unterstützt. „flach“. Das heißt heißt derschnelle, Unterschied Bedingungen, die eine flexi„flach“. Das der Unterschied ble der und„Vor kostengünstige Rückzahlung zwischen kurzund Mit Ort Energiecheck PLUS zwischen kurzund langfristigen langfristigen auf lange Zeit hin ermöglichen, maRaiffeisenberatung“ unterstützt das Zinsen ist eher gering. In einer Zinsen ist für eher In so so einer chen eine Siegering. persönlich „optimaLand Steiermark Hauseigentümer, Situation ist man man gut gut beraten keine keine le“ Baufinanzierung aus. Situation ist beraten die Energie-Einsparpotentiale in einem Gebäude aufzuspüren. allzu langen Engagements einzuallzu langen Engagements einzuEin wichtiger Schritt ist die Auswahl Unabhängige gehen. Am besten besten ist ist es es Energiebeman streut streut gehen. Am des richtigen Finanzierungsmodells, rater kommen zuman Ihnen beim Veranlagen und mischt kurze wie z.B. ein Finanzierungsmodell unnach Hause undmischt machen beim Veranlagen und kurze eine sorgfältige Bestandserhebung. ter Berücksichtigung einer möglichen und langfristige langfristige VeranlagungsforVeranlagungsforund Im Rahmen einer ausführlichen EnerWohnbauförderung oder ein flexibles men. men. gieberatung werden das Ihre Fragen Finanzierungsmodell, Sonderbeantwortet und ein individuelles Getilgungen beliebiger Höhe aber auch samtsanierungskonzept erarbeitet. tilgungsfreie Zeiträume erlaubt. Wenn der Zinsanstieg weiter anhält, Wenn der Zinsanstieg weiter anhält, Das Gebäude muss mehr als 15 dann werden allerdings auch langdann werden allerdings auch langJahre (lt. Baubewilligung) alt ist sein. Ein weiterer wichtiger Eckpunkt die fristige Anlageformen wieder „in“. fristige Anlageformen wieder „in“. Wahl der Laufzeit. Hierbei ist es wichDas Land Steiermark gewährt nicht tig, realistisch zu planen. Die Raten, Kapitalsparbücher und mit rückzahlbare Förderungsbeiträge. Kapitalsparbücher und Anleihen Anleihen mit die zu bezahlen sind, sollten nicht zu Die Abrechnung der Direktzuschüseiner mehrjährigen mehrjährigen Bindungsdauer Bindungsdauer einer hoch sein,direkt jedoch Herausse erfolgt mitauch demeine Energiebesind dann wieder interessanter. sind dann wieder interessanter. VoVoforderung rater, d. h.darstellen. der Förderungsscheck raussetzung dafür ist aber, dass des Landes wird von den Beraraussetzung dafür ist aber, dass die die Auch zum Thema Sicherheit lohnt tungskosten in Abzug gebracht. langfristigen Zinsen die Bewegunlangfristigen Zinsen die Bewegunsich das Gespräch mit den RaiffeisenFür am nähere Informationen steht gen gen am Geldmarkt Geldmarkt mitmachen. mitmachen. Wohnbau-Beratern! Ihnen Ihr Berater in Ihrer Raiffeisenbank gerne zur Verfügung. Ihre Ansprechpartner zu Fachinformationen rund ums TheRaiffeisenbank Raiffeisenbank ma Wohnbaufinanzierung Riegersburg-Breitenfeld Riegersburg-Breitenfeldund Förderungen stehen Ihnen in Ein Partner in Ein starker Partner in Ihrer Ihrer Nähe! Nähe! der starker jeweiligen Bankstelle zur Verfügung.


6

Sanierungs-Check Thermisch sanieren - aber wie?

D

ie Marktgemeinde Riegersburg ist Teil einer Klima- und Energiemodellregion. Ziel dieser Modellregion ist es, den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen und die Energieeffizienz zu steigern. In unsanierten Gebäuden werden Energie als auch Kosten verschwendet. Doch wo kann man ansetzen? Welche Sanierungsmaßnahmen rechnen sich? Wo bestehen die größten Einsparpotenziale? Antworten werden im Zuge vom Sanierungs-Check geliefert. Die Gegebenheiten werden vor Ort aufgenommen und auf Basis dessen wird ein individuelles Sanierungskonzept erstellt. So erhalten Sie die Sicherheit, die richtigen Schritte zu setzen. Darüber hinaus werden Sie zu aktuellen Fördermöglichkeiten beraten. Von Bund und Land werden umfas

sende Förderungen vergeben. So soll im März 2016 der Sanierungsscheck vom Bund erscheinen, bei welchem Sanierungen mit bis zu 8.000 Euro gefördert werden. Dieser kann mit der Sanierungsförderung vom Land Steiermark kombiniert werden.

Der Sanierungs-Check hat einen Wert von 500 Euro. Das Land Steiermark fördert diese Beratung mit 350 Euro. Das Kontingent ist begrenzt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Lokalen Energieagentur – LEA unter der Telefonnummer 03152/8575-500.

Bundesförderungen für erneuerbare Energien 2016

N

eben dem Land Steiermark hat nun auch der Bund seine Förderungen für erneuerbare Energien veröffentlicht. Gefördert werden Photovoltaikanlagen, thermische Solaranlagen und Pellets- und Hackschnitzelheizungen. Photovoltaikanlagen werden bis 5 kWp mit max. 275 €/kWp (Aufdach-/Freiflächenanlagen) bzw. max. 375 €/kWp (gebäudeintegrierte Anlagen) gefördert. Landwirte können auch über ein eigenes Programm einreichen: Hier werden Anlagen von 5 bis 30 kWp zum selben Fördersatz unterstützt.

Thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung werden ab einer Fläche von 4 m² mit max. 750 € gefördert. Solaranlagen mit Heizungsunterstützung und einer Fläche von mind. 15 m² werden mit max. 1.500 € gefördert. Das Wohnhaus muss älter als 15 Jahre alt sein. Auch Pellets- und Hackschnitzelheizungen werden gefördert: Der Umstieg von einer Öl-/Kohle-/Gas-Heizung wird mit max. 2.000 € gefördert, der Umstieg von einer mind. 15 Jahre alten Holzheizung mit max. 800 €.

Die Einreichung für alle Bundesförderungen erfolgt online auf www.klimafonds.gv.at. Eine Kombination mit den Direktförderungen vom Land Steiermark ist möglich. Einzige Ausnahme: Bei Photovoltaikanlagen kann nur jene Leistung zur Förderung beim Bund eingereicht werden, welche nicht vom Land oder der Gemeinde gefördert wurde. Gerne steht die Lokale Energieagentur – LEA für weitere Fragen unter office@lea.at bzw. unter der Telefonnummer 03152/8575-500 zur Verfügung.


7

Informationsblatt für Förderungen vom Land Stmk. 2016 Geltungsdauer: 01.01.2016 bis 31.12.2016 Antragstellung vor der Umsetzung. (Ausnahme Pumpentausch) Energieberatungen werden mit max. 100 € gefördert.

Photovoltaik, Stromspeicher und Lastmanagementsysteme Photovoltaik: € 100/kWp + € 500 Sockelbetrag (bis max. 5 kWp in Kombination mit einem Speicher, bis max. 3 kWp ohne Speicher) Stromspeicher: Lithium-Ionen: € 500/kWh (bis max. 5 kWh) Blei-Säure/Blei-Gel: € 200/kWh (bis max. 7,5 kWh) Lastmanagementsystem: € 300 pro LMS

Thermische Solaranlagen bis 10 m²: € 150/m² für jeden weiteren m²: € 100 (max. € 2.000 bei Anlagen zur Warmwasserbereitung, max. € 3.000 bei Heizungseinbindung) Zuschläge: Pufferspeicher bei Heizungseinbindung: € 500 Pufferspeicher mit Frischwassermodul in Kombination mit einer neuen Solaranlage: € 1.075

Holzheizungen Scheitholzheizung oder Pellets-Etagenheizungen: € 1.300 Pellets- oder Hackschnitzel-Zentralheizung: € 1.600 Zuschläge: Frischwassermodul: € 200 Hydraulischer Abgleich: € 200 Ergänzende Sanierungsmaßnahmen zur Effizienzsteigerung am Heizsystem: max. € 400 Pufferspeicher mit Frischwassermodul in Kombination mit einer neuen Holzheizung: € 1.075

Wärmepumpen Grundwasser-Wärmepumpe: € 3.000 Erd-Wärmepumpe – Tiefensonde: € 2.500 Erd-Wärmepumpe – Flächenkollektor: € 2.000 Luftwärmepumpe: € 1.000 Zuschläge: Wärmepumpen über 10 kW Nennleistung: € 35 für jedes weitere kW Kombination mit einer Solaranlage: € 500 Zu beachten: Verpflichtende Energieberatung, Vorgaben zur Jahresarbeitszahl (JAZ)

Pumpentausch € 75 pro Pumpe Nähere Informationen und die entsprechenden Antragsformulare finden Sie auf der Homepage der Lokalen Energieagentur - LEA auf www.lea.at. Gerne stehen wir für Fragen unter der Telefonnummer 03152/8575-500 zur Verfügung.


8

Direktvermarkter Erhebung Datenbank aktualisiert

D

ie Gemeinde bedankt sich bei allen Direktvermarktern, die ihre Daten auf den neuesten Stand gebracht haben. Die erhobenen Daten wurden in der Betriebsdatenbank der Gemeinde erfasst und sind ab sofort unter www. riegersburg.gv.at > Wirtschaft & Infrastruktur > Betriebsdatenbank abrufbar. Unsere Direktvermarkter zeigen auf, welch kulinarische Vielfalt sich vor unserer Haustüre befindet - vielen Dank dafür!

Vulkanwirt öffnet seine Türen in Breitenfeld

EINLADUNG ZUR ERÖFFNUNG DES VULKANWIRTES IN BREITENFELD 20 Der ehemalige Gasthof Bauer öffnet seine Türen nach Generalsanierung am 1. April 2016 um 18 Uhr. Sie werden von der Breitenfelder Musikkapelle empfangen und genießen ein reichhaltiges Buffet mit lokalen Schmankerln aus der Küche. • ab 19 Uhr spielen im Hexensaal die Teiflstoana • ab 21 Uhr legt DJ Clemi alte und neue Pop-Rock Schlager auf • um 24 Uhr ist Tombolaziehung mit Bürgermeister Reisenhofer wertvolle Preise warten auf die Gewinner! Um Anmeldung unter info@vulkanwirt.at wird gebeten, ist aber keine Voraussetzung.


9

Nahversorger für Breitenfeld Neueröffnung

Marianne Spörk eröffnete nun ihre 4. Nah & FrischFiliale in Breitenfeld, die Tochter Carina leitet Mit ihrem Nah & Frisch - Standpunkt im Zentrum von Breitenfeld setzt Geschäftsinhaberin Marianne Spörk einen wichtigen Impuls für die regionale Versorgung der Bevölkerung vor Ort. Ehe sie ihr neues Geschäft, das von Tochter Carina und Angestellte Nina Strobl geführt wird, eröffnete, waren umfassende Sanierungsmaßnahmen im Haus erforderlich. Das an das Kaufhaus angeschlossene Café erstrahlt in einladendem können, von den Mitarbeitern frisch Ambiente. gebacken. Und wer gerne seinen Einkauf mit einem Kaffee, schmackhaften Breites Warensortiment Mehlspeisen oder einem belegten WeIm Nah & Frisch Breitenfeld bietet Ma- ckerl und im Sommer mit einem Eis aus rianne Spörk ebenso wie in ihren an- hauseigener Produktion verbindet, deren Filialen ihren vielen Kunden ein liegt im kleinen feinen Café des Kaufgut sortiertes und hochqualitatives hauses mit Trafik genau richtig. Sortiment mit rund 3.000 Artikeln an. Damit finden die Bewohner alles für Beschäftigungsihren Esstisch, ihren Haushalt und die und Ausbildungsbetrieb Körperpflege bis zu Strumpfwaren und hochwertigen regionalen Produkten In den 4 Geschäften sind 16 Mitarvon heimischen Herstellern unmit- beiterinnen, darunter ein Lehrling, telbar vor der Haustüre. Verlockend beschäftigt. Im von Mutter Marianne sind Obst- und Gemüseregale genauso und Tochter Carina geführten Familiwie eine Wurst- und Käsefrischetheke. enbetrieb sind ausschließlich Frauen Fleisch wird in Vakuumverpackungen angeboten. Brot und Gebäck werden aus Bäckerteiglingen, die in einem eigenen Gärraum noch aufgehen

aus der Region beschäftigt, die den Vorteil kurzer Wege zur Arbeitsstätte genießen. „Mich freut vor allem, dass ich mich auf meine Mitarbeiterinnen - und das gilt insbesondere für die Filialleiterinnen - zu 100 Prozent verlassen kann“, berichtet Marianne Spörk davon, dass sie schon immer Kauffrau aus Leidenschaft war und 2002 mit ihrem ersten Geschäft in Übersbach den Schritt in die Selbständigkeit wagte. Neben den Geschäftslokalen betreibt sie ein Catering für Veranstaltungen und Betriebe samt Geschirr- und Gläserverleih.

Öffnungszeiten

(Kaufhaus und Café): Montag bis Freitag: 6.30 – 12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr Samstag: 6.30 – 12.30 Uhr

von links Nina Strobl, Heidi Tscherne, Marianne und Carina Spörk


10

Streifzüge durch die Geschichte von Riegersburg Ein außergewöhnlicher Blick zurück! Zeitgeschichtliches von Günther Maierhofer

Die Angelobung der Riegersburger Hauptpfarrer

Z

u den spannendsten und zum Teil noch unerforschten Kapiteln der Geschichte von Riegersburg zählt das jahrhundertelange Ringen zwischen Hauptpfarre und Herrschaft um die Vormachtstellung in der Region. Am 4. April 1504 verlieh König Maximilian dem damaligen Herrschaftsinhaber Hans von Reichenburg das mit den Landesfürsten alternierende Patronatsrecht über die Hauptpfarre Riegersburg. Im Jahre 1653 gelang es der Freifrau Catharina Elisabeth von Galler sogar, das alleinige Patronatsrecht zu erwerben, wie ich in einem anderen Kapitel schon ausführlich veranschaulicht habe. Neben dem Vorschlagsrecht übte der jeweilige Herrschaftsinhaber von Riegersburg seit dem 16. Jahrhundert auch das Vogtei- und Lehenrecht über die Hauptpfarre aus. Ein Vogtherr hatte den Leib und das Hab und Gut seines Untergebenen zu schützen und zu schirmen, und musste denselben vor Gericht vertreten. Er überwachte die rechtzeitige Bezahlung der Steuern und war nach dem Tod eines Pfarrers zur Sperre und Inventur des Nachlasses und zur Abhandlung des Testaments bzw. der Hinterlassenschaft verpflichtet bzw. befugt. Nach geschehener Konfirmierung und Vorstellung durch den Lehensherrn musste er ihn in seinen Wirkungsort einsetzen (Installieren) und ihm die Kirche, den Pfarrhof und alle dazu gehörenden Güter durch „eröffnung thür

Alter Pfarrhof um 1900

und thor, und überandtwortung der schlüsl, und alles des so verhannden Ist..“ übergeben. Über den traditionellen Verlauf einer solchen Installation (Angelobung) sind wir durch ein erhaltenes Schreiben des Innerösterreichischen Schrannenadvokaten Georg Jacob Deyersberg an den Reichsgrafen Carl Wenzel von Purgstall vom 5. Februar 1717 genauestens informiert: Zunächst wurde eine feierliche heilige Messe in der Hauptpfarrkirche St. Martin in Anwesenheit der gesamten Pfarrgemeinde zelebriert. Nach der Messe folgte die feierliche geistliche Installierung des neuen Hauptpfarrers Gundacker von Stubenberg durch den Erzpriester. Danach begaben sich die beiden Herrn, begleitet von den Kirchenpröbsten und den Untertanen der Hauptpfarre, zum Hauptpfarrhof, wo sie von Deyersberg und dem Herrschaftsverwalter Cassander vor dem

Eingangstor empfangen wurden. Im Mittleren Tafelzimmer stellte sich Deyersberg als der Vertreter der Vogtobrigkeit mit dem Rücken zum oberen Fenster, der Hauptpfarrer Stubenberg aber neben dem Erzpriester an das untere Ende des Tafelzimmers neben den Ofen. Nun sar

begann der Kommismit seiner Einleitung:

„Hochwürdig in Gott Hoch und Wollgebohrner Herr, demnach derselbe bey diser Haubtpfarrkhirchen ad Sanctum Martinum von geistlicher obrigkheit in daß exercitium Spiritualitatis allberaiths ordentlichen Eingesezt, und allda der anweßendten Pfarrmenge alß Ein sowoll von ihro geistlichen obrigkheit bestens anberüembt, alß ohne deme in denen werkhen allhier bekhandter Euffrigister seellen sorger Vorgestellet worden, so wüll Nunmehro die gebühr Erfordern, nach dißer auf sich genombenen Bürde der geistlichen seellen


11 sorg, auch des Zuegewidmeten emonmenti Temporalitatis dieselbe ordentlich Zu Investieren; darumben von dem Hoch und wollgebohrnen Herrn Herrn Wenzl Carl Reichsgraffen von Purgstall alß diser Haubtpfaar Vogt und Lechens Obrigkheit mir solcher actus Imissionis Committiert, und dergestalten Zu Vollziechung Delegiert worden, wie auß gegenwertiger an mich abgegebnen Delegations Verordnung des aigendtlichen Zu Vernemben ist..: Danach wurde zunächst das für den Kommissar bestimmte Delegationsdekret des Vogtherren und schließlich die offizielle Formel für die Installierung verlesen: „Nun Zu Vollge diser instruierten Delegation ich alß Deputierter Commissarius, dieselbe in Namben hochermelt …….alß diser Haubtpfarr Rechtmesßigen, mit Jeder menigliches außschliesßung alleinigen Lechens Und Vogt Hn, gemesß des alten Herkhomben, Recht und gerechtigkheit hiemit, et derogatione Solemni alles v. selbiger in Temporalitate Etwo Zu Praetendieren Vermeinendten waß Namben habendten Juris Concurrendi, Ganz alleinig, in

die sambendtliche Zu diser Haubtpfarr angehörige Temporalitet Eingesezt, Investiert, und impossessioniert haben will, also daß Sie sollche gesambte Temporalitet Innenhaben, Nuzen und geniesßen, mögen, nach allen Recht und gewonheit, doch mit disem beygefüegten außdrückhlichen Verbott, von dißen Zeitlichen Güettern, und Gülten, Zu Kheiner Zeit, unter waß praetext Es Immer sein Khöntte, ohne Vorwißen und Consens deß allmechtigen Lechens und Vogtherrns, in wenig oder villen, nichts Zu alieniern Zu Endtwendten, weder Zu Deteriorieren, noch von Jemandt anderen dergleichen Thuen, Zu gestatten, sondern nur Endtgegen Verbundten sein sollen, alles Stüft, Pau= und wesßendtlich, Unzertrendt, und ungeschmöllert Zu Erhalten, Jedes mit bester Würthlichkheit Zu administrieren, die Unterthanen über daß alte Herkhomben, schuldige Dienst, und gaben, noch in anderwegen wider gebühr nit Zu beschweren, sie vill mehr bey ihren Recht und gerechtigkheiten Zu Erhalten, und Zu Schüzen…“ Erst nach dem Verlesen der Formel wurden dem Hauptpfarrer die Kirchen- und Pfarrhofschlüssel und das

Urbar der Hauptpfarre übergeben. Den letzten Teil der Installierung bildete die Angelobung der Untertanen. Der Vertreter des Vogtes befahl den Untertanen, dem Hauptpfarrer „alle Schuldige Pflicht, Treu, Gehorsamb und Ehrendtbiettung Zu Leisten..“ und dies mit „Mundt und Handt“ zu geloben. Jeder einzelne Hofbesitzer wurde nun aufgerufen und musste den Treueeid auf seinen Grundherren schwören. Am 25. August 1711 bestätigte Hauptpfarrer Stubenberg per Revers, dass er den Grafen Carl Wenzel von Purgstall als seinen rechten Vogt- und Lehenherren anerkennt. Weiter versprach er, die ihm bei der Installierung im Auftrag des Vogtherren vorgelesenen Punkte einzuhalten. Diese Zeremonie mit dem genau festgelegten Ablauf wurde jahrhundertelang in Riegersburg abgehalten. Nur ein einziges Schriftstück gibt uns heute noch Kunde von dieser alten Tradition. Zur Bewahrung für die Nachwelt sei dies hiermit festgehalten.

Auszug aus dem Delegationsdekret: StLA; Schlossarchiv Hainfeld, Siedlungskarton 5, Kirchensachen


12

Natur bei uns daheim Flora des Riegersburger Naturfelsens finger-Steinbrech zählen zu diesen Arten. Beide sind in der Ost- und Südoststeiermark nur von hier bekannt. Weitere Anpassungen an die Trockenheit sind kleine oder dünne Blätter oder Blätter mit einer dicken Hautschicht überzogen mit Wachs oder Andere mit dichtem Haarkleid, um die Verdunstung zu reduzieren. Hierzu zählen Pflanzen wie der Berg-Lauch, Hirsch-Haarstrang, Rispen-Flockenblume oder der mit ätherischen Ölen prall gefüllte Echte Wermut, der in seiner gebrannten Form als Absinth bekannt, schon so manchen Zeitgenossen grüne Männchen und Feen sehen ließ. Für menschliche (kulinarische) Zwecke ebenfalls gut nutzbar ist der Echte Kerbel, der sehr häufig neben dem seltenen Echten Glaskraut wächst, welches früher als Heilkraut mit ähnlicher Wirkung wie die Brennnessel genutzt wurde. Unbedingt erwähnt sollten noch die Vorkommen der Ungarn-Katzenminze (nur 3 Vorkommen in Stmk.), der KleinWiesenraute (einziges Vorkommen in Ost- und Südoststmk.) des AckerWachtelweizens (letzte gegenwärUngarn-Katzenminze Nepeta nuda tige Vorkommen der Oststeiermark) Riegersburg und des Siebenbürgen-Perlgrases (einziges Vorkommen in Stmk.) werScharf-Mauerpfeffer machen. Erste- den. Der Groß-Ehrenpreis und die rer kommt im ganzen Bezirk nur hier Gelb-Skabiose sind zwei wundervor, von zweiterem sind keine fünf schön blühende Stauden, die auch Standorte im Bezirk bekannt. Eine nicht viel häufiger als die zuvor Gekleine Sensation ist das Vorkom- nannten sind. Einige seltene Arten, men der Wulfen-Hauswurz, die ihre die noch in den 1980ern auf der Ostgelben Blüten östlich der Niederen flanke des Burgenfelsens auf WieTauern nur in Riegersburg und am sen- und Weideflächen vorkamen, Geierfelsen in Herberstein entfal- dürften mittlerweile erloschen sein, tet. Andere Pflanzen haben einen somit auch ein Stück Einzigartigkeit extrem kurzen Fortpflanzungszyk- Riegersburgs. Eine weitere Rarität, lus und schaffen es vom Zeitpunkt die vor einigen Jahren für Aufseder Keimung bis zur Reife ihrer Sa- hen in der Fachwelt sorgte, ist das men und ihrem Absterben nur 1-2 Vulkan-Labkraut, einer Art, die vor Monate verstreichen zu lassen. Der einigen Jahren an den GleichenberZwerg-Schneckenklee und der Drei- ger Kogeln neu für die Wissenschaft Unter der Riegersburg befindet sich die größte natürlich freiliegende Felsenwand des Bezirkes Südoststeiermark. Die flachgründigen Böden über dem dunklen und bröseligen Andesitgestein haben zur Folge, dass sich am Burgberg aufgrund des trockenen und warmen Kleinklimas eine Flora etablierte, die mit botanischen Kostbarkeiten und Seltenheiten nicht geizt. Mit verschiedenen Strategien versuchen die Pflanzen diesen Extremstandort zu besiedeln. Eine davon ist, Wasser für trockene Zeiten in sehr dicken Blättern zu speichern, wie dies etwa der Weiß-Mauerpfeffer oder der

Vulkan-Labkraut Galium eruptivum

entdeckt wurde und die mit einigen Exemplaren auch am Burgfelsen vorkommt. Gut möglich, dass es weltweit deutlich mehr Vulcanoschinken als Vulkan-Labkraut gibt. An den Unterhängen des Felsens, wo zumindest eine geringe Bodenauflage vorhanden ist, stocken Laubwälder. Bemerkenswert an diesen Wäldern ist, dass darin die Feld-Ulme häufig vorkommt. An jüngeren Ästen bildet dieser Baum auffallend breite Korkleisten aus. Diese ehemals weiter verbreitete Baumart litt stark unter dem Ulmensterben und es gibt mittlerweile nur mehr wenige hundert Exemplare dieses Baumes in der Steiermark. Der Bestand am Unterhang des Felsens ist vermutlich der größte der Steiermark – umso bedauernswerter ist, dass einige dieser Bäume in den letzten Jahren

Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca

gefällt wurden. Die Flora des Riegersburger Burgfelsens ist für den Wissenden ein unbezahlbarer Juwelenschatz, kaum zu glauben, dass es vielleicht den einen oder die andere OrtsbewohnerIn gibt, dem/der dies bis dato im Verborgenen blieb.


13

Recht & Steuertipps Steuerreform 2015/2016 - Umsatzsteuer

U

m die Steuerreform 2015/2016 zu finanzieren, wurden nicht nur ausgabenseitige Sparmaßnahmen getroffen, sondern auch teilweise Einnahmen erhöht.

• Beherbergung in eingerichteten Wohn- u. Schlafräumen inkl. Nebenleistungen; ACHTUNG Frühstück bleibt weiterhin mit 10% Ust.

Vor allem im Bereich der Umsatzsteuer sind die Auswirkungen für die Bürgerinnen und Bürger deutlich spürbar, da der reduzierte Um-satzsteuersatz von bisher 10 % bei bestimmten Lieferungen, Leistungen und Einfuhren auf 13 % erhöht wird. Bei einer vollen Weiterbelastung der Erhöhung an den Endkunden, ist somit mit einer Preiserhöhung von rund 3 % zu rechnen.

• Umsätze aus der Tätigkeit als Künstler

Von der Erhöhung des Umsatzsteuersatzes sind unter anderem folgende Bereiche betroffen: • Lieferung von lebenden Tieren, Pflanzen, Saatgut, Futtermitteln, Holz etc. • Lieferung von Kunstgegenständen, Antiquitäten etc. • Aufzucht von Tieren und Pflanzen

• Eintritte in Schwimmbäder, Tiergärten, Naturparks • Eintritte in Film- und Zirkusvorführungen • Leistungen in der Personenbeförderung mit Luftverkehrsfahrzeugen • Leistungen im Bereich der Jugendbetreuung • Ab Hofverkauf von Wein • NEU ist auch der ermäßigte Steuersatz von 13% für die Eintritte zu Sportveranstaltungen (hier ergab sich eine Verbesserung, da diese bislang mit 20% Ust. besteuert waren.)

Grundsätzlich gilt die neue Umsatzsteuer ab 01.01.2016. Für die Bereiche der Beherbergung und der Kultur gibt es eine Übergangsregelung, welche das Inkrafttreten des neuen Steuersatzes bis 01.05.2016 verzögert. Auch bei Anzahlungen für bereits gebuchte Reisen gibt es Ausnahmeregelungen. Unverändert bleibt der 10 %ige Um satzsteuersatz ua. in folgenden Bereichen: • Lieferung von Lebensmitteln, • Lieferung von Medikamenten, • Lieferung von Büchern und Zeitschriften • aber auch bei Wohnungsmieten und bestimmten Restaurationsumsätzen.


14

Bibliothek Riegersburg 60 Jahre Öffentliche Bibliothek Riegersburg Jahresbericht Das Frühjahr bringt auch für uns immer die Zeit, wo wir mit dem vergangenen Jahr „abrechnen“ müssen. Aktuell haben wir in unserem Bestand 7.583 Medien (Bücher, Spiele, Hörbücher). 504 Personen besuchen regelmäßig die Bibliothek. Diese haben im vergangenen Jahr 21.758 Medien entlehnt. Im Alter bis 18 Jahre sind 51% der Kinder und Jugendlichen, welche die Bibliothek besuchen, weiblich, 49% männlich. Bei den Erwachsenen (über 18) sind 80% weiblich, 20% männlich. 4210 mal hat unser imaginäres Glöckchen beim Betreten eines Besuchers geläutet.

Anlässlich dieses Jubiläums laden wir die Bevölkerung ein, mit uns bei folgenden Veranstaltungen zu feiern:

60 Jahre Öffentliche Bibliothek Riegersburg

Bibliothek Riegersburg feiert mit „LABUKA in Breitenfeld“

Neben dem Wiener Opernball und dem Song Contest dürfen auch wir uns heuer mit der Jubiläumszahl „60“ schmücken. • 1956 wurde die Bibliothek im heutigen Wagnes-Haus eröffnet. • Gründerin war die vielseitige Heimatdichterin Maria Wagnes (1889 – 1979) • 1980 übersiedelte die Bibliothek unter Maria Dorrer ins Gemeindeamt. • 1997 übernahm Roswitha Fink die Leitung. Unter dem ehemaligen Bürgermeister Kurt Adlgasser wurde 2006 die Übersiedlung in die schönen Räume im Sparkassengebäude möglich.

Bibliothek Riegersburg feiert mit „Literatur in Schützing“ Thomas Glavinic liest aus seinem neuen Roman „Der Jonas-Komplex“ Wann: Freitag, 1. April 2016, 19.30 Uhr Wo: Dorfhaus Schützing Eintritt VVK: 8€ / AK 10€ Karten erhältlich in der Bibliothek und bei den Mitarbeiterinnen

Bibliothek Riegersburg feiert mit „Klassik in Lödersdorf“ „...es war einmal...“ Elisabeth Väth-Schadler, Klavier und Hubert Salmhofer, Klarinette spielen märchenhaft-romantische Musik von Meistern der musikalischen Erzählkunst wie Robert Schumann, Edvard Grieg u. a. Wann: Freitag, 8. April 2016, 19.00 Uhr Wo: Lödersdorf 38 (ehemalige Lödersdorfer Kernölpresse) Eintritt: Freie Spende.

Der Traktor und der Esel für alle Kinder der Gemeinde im Alter von 2 – 4 Jahren begrenzte Teilnehmerzahl Wann: Montag, 18. April, 15.30 – 17.00 Uhr im Rahmen des Breitenfelder Stöpselgruppentreffens Wo: Musikheim Breitenfeld Anmeldung erbeten bis 8. April bei elisabeth.friedl@riegersburg.gv.at freier Eintritt.

Bibliothek Riegersburg feiert mit „Lange Nacht

Wann: Freitag, 22. April 2016 Wo: Bibliothek Riegersburg Festakt um 19.00 Uhr anschließend buntes Programm in der Bibliothek mit musikalischer Begleitung, freier Eintritt.


15

8333 Riegersburg 87 Tel.: 03153/71466 e-mail:oeb.riegersburg@aon.at www.riegersburg.bvoe.at Öffnungszeiten: Montag: 8.00 – 10.00 Uhr Mittwoch: 15.30 – 18.30 Uhr Freitag: 16.00 – 19.00 Uhr Samstag: 18.30 – 20.00 Uhr

Martin Johannes Schnepf Dipl. Finanzberater

0664 / 226 57 59 martin.schnepf@wuestenrot.at

Die ERSTE Absicherung vor finan­ ziellen Folgen bei Diagnose Krebs. wuestenrot.at/lebenswert

Ins_Lebenswert_85x125_Schnepf_220216.indd 1

DRUCKHAUS

SCHARMER 8330 Feldbach | Europastraße 42 Tel. 03152/2318 | Fax 03152/2318-13 office@scharmer.at

MEDIENDESIGN DIGITAL- UND OFFSETDRUCK XXL-DIGITALDRUCK WERBETECHNIK 8280 Fürstenfeld | Altenmarkt 106 Tel. 03382/52715 | Fax 03382/52715-13 altenmarkt@scharmer.at

Das ideale

Geschenk

MUSTERFOTO

www.scharmer.at

für Ihre Liebsten!

Familienbild Das Vulkanlandbild: IHR Urlaubs- oder im Format natur nholz auf MASSIVHOLZ. Heimisches Eiche seite;

auf der Rück 400 x 600 x 15 mm, mit 4 Aufhängelöcher liche Holzmaserung natür die ruck, irektd UV-D 4/0c Druck 1-seitig Ihnen beigestellt! von albild bleibt sichtbar; Hochauflösendes Digit

EINFÜHRUNGSPREIS € 120,MwSt inkl. 20% ab Werk Feldbach oder Fürstenfeld

22.02.16 11:46


16

Gesunde Gemeinde Frischer Wind mit neuem Logo

G

rüß Gott im Namen des „Gesunde Veranstaltungstermine finden Sie auf der Seite „Termine und VeranGemeinde“-Teams Riegersburg. staltungen“ sowie auf der HomeAm 1. Februar 2016 hat die zweite page der Gemeinde Riegersburg. Die Arbeitskreissitzung der „Gesunden nächste Arbeitskreissitzung findet Gemeinde Riegersburg“ stattgefun- am 4. April 2016, um 19 Uhr, in der den. Wir, das „Gesunde Gemeinde Mädchenvolksschule in Riegersburg Team“, haben uns zum Ziel gesetzt, statt. Mag. Ines Krenn von „Styria je Quartal eine Arbeitskreissitzung Vitalis“ wird uns nun als Betreuerin durch zuführen und das Konzept der „Gesunden Gemeinde Riegersder „Gesunden Gemeinde Riegers- burg“ besuchen. Alle Interessierburg“ auf den drei Säulen im Ge- ten sind dazu herzlich eingeladen. sundheitswesen zu verankern: KÖRPER – GEIST – SEELE Mit lieben Grüßen Es wurden die bisherigen Aktivitäten für das „Gesunde in der Gemeinde zu den einzelnen Säu- Gemeinde“ Team Nächste Veranstaltung: len erhoben und zusammen gefasst. Zum Thema Ernährung (1. Säule – Körper) wird am OTBgm. Emma 8. April 2016, um 19 Uhr, in der NMS Riegersburg Es soll über verschiedenste TheLiendl ein „Dinkelkochkurs - Mit Dinkel schnell, gesund men und Veranstaltungen verund vielfältig Kochen“ angeboten. sucht werden, alle drei Säulen so gut wie möglich abzudecken. Anmeldung in der Bürgerservicestelle Lödersdorf 03152/3048

FSME-Impfaktion 2016: Von 2. Februar 2016 bis 29. Juli 2016 besteht die Möglichkeit, die FSME-Impfung in der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark, Standort Feldbach, durch die Amtsärztin zu erhalten. Die Impfungen werden im Sanitätsreferat der BH Südoststeiermark, Standort Feldbach – Parterre, Zi. Nr. 013 durchgeführt. Wann:

Dienstags von 8:00 bis 11:00 Uhr und Freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr Pro Teilimpfung ist ein Impfkostenbeitrag für Erwachsene (ab dem vollendeten 16. Lebensjahr) von € 21,50 und für Kinder (bis zum vollendeten 16. Lebensjahr) € 20,50 zu bezahlen.


17

MusPop Riegersburg

Krebshilfe Gala und Schulkonzerte

I

m April haben die Schüler der privaten Musikschule wieder einige Auftritte zu absolvieren. Durch einen regen kulturellen Austausch der Schüler, werden sie tlw. auch in den umliegenden Gemeinden fleißig musizieren. Der Konzertreigen beginnt am 11. April in St. Margarethen, am Do, 21. April in der NMS Riegersburg und umfasst insgesamt sechs Auftritte. Die genauen Termine sind in Kürze auf der MuSPop Homepage ersichtlich.

Einen Geburtstag der besonderen Art feiert die Österreichische Krebshilfe in der Steiermark. Gemeinsam mit der MuSPop gab es am Sa, 12. März 19 Uhr eine Charity-Gala im Saal des Ambio-Centers in Ludersdorf. Moderiert wurde der fantastische Abend von „Dorian Steidl“ vom ORF. Alle Mitwirkenden traten unentgeltlich auf und der gesamte Erlös wird an die Krebshilfe gespendet.

Ein Einstieg für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist jederzeit möglich! Anmeldungen und Info Büro: Mo u. Mi von 9:00 bis 12:00 Uhr Tel: 03112 / 2412 oder Mobil: 0676 / 750 19 29 www.muspop.com


18

Kindergarten Lödersdorf Bilderbogen aus dem Herzlichen Dank, Fr. OTB. Emma Liendl, die uns die Krapfenjause zur Verfügung stellte!

Gesprächskreis rund um Maria Lichtmess: BrauchtumTradition-religiöse Dimension

Rosenmontag unser Dschungelfest

Aschermittwoch Der Aschermittwoch stand ganz im Zeichen der Asche. Asche als Zeichen der Vergänglichkeit aber auch als Ausgangspunkt für Neues. Wir wünschen allen eine schöne Fastenzeit und dass sie die Vorbereitungszeit auf das Osterfest in ihrem Sinne begehen können! Christa Janisch

Am Rosenmontag feierten wir aufgrund eines „Kinderparlamentsbeschlusses“ ein Dschungelfest im Kindergarten. Es waren einfach alle außer Rand undBand im Dschungelland!!!

Faschingsdienstag Am Faschingsdienstag durften wir individuell verkleidete Faschingsgäste in unserem Kindergarten begrüßen. Nach einem beschwingten Faschingstreiben stärkten wir uns mit frischen Krapfen.

Kunterbuntes Dschungelland

Faschingsfeier

Krapfenjause von OTB Emma Liendl


19

Kindergarten Riegersburg Bilderbogen

Lebkuchen ausstechen in der Bäckerei Maurer

Adventkalenderbasteln mit den Eltern

Der Nikolaus war bei uns

Herr Haidinger bastelt für uns einen Nikolausstab

Wir gestalten das 18. Adventfenster für das Kaufhaus Spörk

Moritz als Nikolaus

Im Betreuten Wohnen haben wir das Krippenspiel aufgeführt

Die Schüler der 1. Klasse lesen uns vor

Juche, der erste Schnee!

Viel Spaß hatten wir bei unserem Minions-Faschingsfest

Uns schmeckt die gute Jause Danke Familie Pfingstl!

Wir feiern unser Vogelscheuchenfest


20

Kindergarten Breitenfeld erzählt viel Neues

V

iel ist wieder bei uns im Kindergarten Breitenfeld passiert. Das schöne herbstliche Wetter wurde genutzt um an der frischen Luft zu sein und mit dem abgefallenen Herbstlaub zu spielen. Wie jedes Jahr besuchte uns auch wieder der Nikolaus. Dieser hat unsere selbst gebastelten Nikolausbecher mit vielen, leckeren Süßigkeiten gefüllt. Die vorweihnachtliche Zeit haben wir genutzt um Kekse mit „Rössel-Mehl“ zu backen. Zur Freude aller Kinder hat jedes Kind auch noch eine Schürze und eine Mütze bekommen. Lecker waren die Kekse. Das Weihnachtsfest wurde ganz besinnlich bei uns im Kindergarten gefeiert. Das Christkind hat für die ganze Gruppe Geschenke gebracht, mit denen die Kinder nun spielen können. Der Fasching wurde ausgiebig mit einem „Tier-Fest“ gefeiert. Das Verkleiden hat den Kindern sehr gut gefallen. So waren viele Löwen, Bären, Elefanten, Katzen, … bei uns anzufinden.

Am Faschingsdienstag haben sich die Kinder nach Lust und Laune verkleiden dürfen. Die Fastenzeit wurde am Aschermittwoch im Kindergarten mit den Kindergar

tenkindern und den Schulkindern der Volksschule Breitenfeld begonnen. Jedes Kind hat das Aschenkreuz von unserem Herrn Pfarrer bekommen.

A

uch bei der Eröffnung des neuen Kaufhauses Nah & Frisch der Familie Spörk durften wir dabei sein. Für alle Kinder gab es tolle Überraschungen. Viel ist passiert und die Kinder des Kindergartens Breitenfeld freuen sich schon wieder auf weitere lustige, tolle und spannende Stunden im Kindergarten.


21

Volksschule Lödersdorf Faschingsfest und Energieprofis Faschingsimpressionen

A

uch dieses Jahr veranstaltete die Volksschule Lödersdorf für ihre Schüler ein fröhliches Faschingstreiben. Bereits in der Früh kamen die Kinder verkleidet in die Schule. Auf dem Stundenplan standen an diesem Tag unter anderem ein Kostümfest und diverse Spiele. Natürlich durfte auch der traditionelle Faschingskrapfen nicht fehlen. Andreas Zwanzger

Stromverbrauch in der Schule Organisiert wurde der Workshop von lich mit Hackschnitzeln beheizt.

W

o verbrauchen wir täglich Energie? Woher stammt diese Energie? Und was passiert, wenn plötzlich der Strom ausfällt? … diesen Fragen gingen die Kinder der VS Lödersdorf am 15. Dezember auf den Grund.

der Lokalen Energieagentur - LEA im Rahmen vom Klimaschulen-Projekt. Mit großer Begeisterung besuchten die Kinder drei Energie-Stationen. Die Volksschule Lödersdorf verfügt selbst über eine Photovoltaikanlage und wird umweltfreund

Die Heizung der Schule wurde gemeinsam mit Martin Petz besucht. Franz Uller besuchte am Vormittag die Schule mit seinem Elektro-Auto. Gemeinsam wurde besprochen, wie sich ein E-Auto von einem herkömmlichen Auto unterscheidet.


22

Volksschule Riegersburg Energie als zentrales Thema Die Zeit verging sehr schnell, da jedes Kind natürlich alles ausprobieren wollte.

Energiedetektive unterwegs

Z

u Beginn des neuen Jahres gingen die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen auf die Suche nach Energiequellen und -verbrauchern in unserem Schulhaus. In drei Gruppen entdeckten die Kinder die verschiedensten, dem Menschen zur Verfügung stehenden Energiequellen und bewiesen, dass sie schon einiges über erneuerbare Energie, Kohlendioxid, Treibhausgase und den Klimawandel gehört hatten.

Sehr interessant war es auch für die SchülerInnen, die Temperaturen von Gegenständen mit einem Infrarot-Thermometer zu messen. Ebenso durften sie mit einem Strommessgerät die Leistung in Watt einiger Elektrogeräte untersuchen. Sehr deutlich war der Unterschied bei herkömmlichen Glühbirnen und Energiesparlampen abzulesen. Natürlich wurden auch die Möglichkeiten des Energiesparens zu Hause und in der Schule besprochen.

Bei einer Station lernten sie die einzelnen Rohstoffe ( Brennstoffe) zu unterscheiden , richtig zu benennen und nach ihrer Auswirkung auf das Klima zuzuordnen. Viel Spaß machten die einzelnen Experimente mit Solarzellen, warmer Luft und mittels Puste selbsterzeugter „Windenergie“.

1. Klasse trifft Kindergarten Lesen ist doch ein Kinderspiel ? Die Kinder der 1. Klasse suchten sich ein Bilderbuch von der Öffentlichen Bibliothek aus, um dieses Buch dann den Kindergartenkindern vorzulesen. Sie suchten sich 2-3 Freunde, eine gemütliche Leseecke und schon ging es los.

Interessiert wurde zugehört und die Kleinen staunten, wie schnell ihre Freunde in der Schule das Lesen erlernt haben. Es hat allen Spaß gemacht, sodass auch ein Treffen im 2. Halbjahr stattfinden wird.

Nach einer wohlverdienten Pause besichtigten alle Kinder noch das Biowärmeheizhaus der Gemeinde, welches neben unserer Schule auch viele andere Gebäude im Ort mit Fernwärme versorgt. Der Höhepunkt für die meisten Schüler und Schülerinnen war aber eine kurze Fahrt mit einem der Elektroautos, bei der unser Bürgermeister persönlich am Steuer saß. Das Lehrerteam und die Kinder bedanken sich bei Frau Mag. Eder und Herrn Alois Niederl von der „Lokalen Energie Agentur“ die uns an diesem Vormittag im Zuge des „Kima-Schulprojekts“ so gut betreuten.


23

Volksschule Breitenfeld Alles über die Fledermaus Wer fürchtet sich vor Fledermäusen?

M

it dieser Frage begann ein sehr interessanter Vortrag des Fledermausexperten Herrn Bernd Freitag in der VS Breitenfeld. Alle Kinder der 1.- 4. Schulstufe hörten gespannt zu, um möglichst alles über Fledermäuse zu erfahren. Es

wurde Ihnen auch ein Film über das einzig existierende Fledermauskrankenhaus in der Steiermark gezeigt. Im Anschluss an den Vortrag wurden von den Kindern noch viele Fragen gestellt und bald war die Zeit um.

mit Herrn Freitag im März oder April an den geeigneten Stellen aufgehängt. Ein herzliches Dankeschön an den Elternverein Breitenfeld, der dieses Projekt finanziell unterstützte.

Es wurden auch Fledermausnistkästen gebastelt und diese werden zusammen

Energiedetektive

A

m 11. Jänner waren in der VS Breitenfeld die Energiedetektive unterwegs! Gemeinsam wurden in der Schule Energiefresser aufgespürt und lustige Energie-Experimente durchgeführt. Wolken in Flaschen wurden hergestellt, Luftballon-Raketen gebaut und mit Hilfe von Sonnenenergie Ringelspiele in Bewegung gesetzt. Besprochen wurde, welche Energieträger bei uns verfügbar sind welche von weit her importiert werden müssen. Mit Messgeräten wurde die Luftqualität im Klassenzimmer überprüft und der Stromverbrauch von E-Geräten verglichen.

Organisiert wurde der Workshop von der Lokalen-Energieagentur - LEA im

Rahmen vom Klimaschulen-Projekt.


24

Neue Mittelschule Geologische Wanderung und Energieworkshop

E

s ist schon zur Tradition geworden, dass die Schüler der 3ab NMS Riegersburg im Rahmen des Biologieunterrichtes mit Dr. Ingomar Fritz, Vulkanologe und Leiter der Geologie & Paläontologie des Landesmuseums/Joanneums Graz, eine geologische Wanderung über die Riegersburg machen. Er nahm uns zu einer spannenden Zeitreise mit: beginnend vor 16 Millionen Jahren, die Entstehung der Gleichenberger Kogel - ein Inselvulkan mit 30km Durchmesser im Meer die Verlandung des Meeres bis herauf zur 2. vulkanischen Tätigkeit, auch Altenmarkter Vulkanismus genannt. 40 Schlote-Maarvulkane rauchten und explodierten in unserer Gegend. Tuffgesteine, wie unsere Riegersburg,

Energieworkshop

W

ie wird eigentlich unser Schulhaus beheizt? Dieser Frage gingen die SchülerInnen der 2. Klassen der NMS Riegersburg auf den Grund. Das Heizwerk der Biowärme Riegersburg wurde besichtigt. Hr. Kaufmann erzählte, dass das Heizwerk eine Leistung von 1 MW aufweist und alle öffentlichen Gebäuden sowie fast 100 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgt. Die Hackschnitzel stammen alle aus der Region! Darüber hinaus wurden im Rahmen vom Workshop Energiefresser in der Schule aufgespürt und gemeinsam überlegt wie man Energie sparen könnte. Mit Messgeräten bewaffnet wurden der Standby-Verbrauch von E-Geräten und die Luftqualität im Klassenzimmer untersucht. Besonders spannend waren die Energie-Experimente!

Winkelgraben, Edelsbach, Gniebingberg, Gossendorf usw. entstanden, bis dann vor 2 Mill. Jahren der große Vulkan in Klöch ausbrach. Die Tuffschlote blieben 100 m unter der Erdoberfläche, Maarseen bildeten sich in den Kratern und durch Erosion formte sich dann das oststeirische Hügelland. Diese vulkanische Tätigkeit lässt sich auch sehr gut und anschaulich an den Steinen der Kirchenmauer im Eingangsbereich verfolgen. Wie immer war es eine sehr interessante und lehrreiche Wanderung auf unsere Riegersburg.


25

Neue Mittelschule Wintersportwoche und Prämierung Wintersportwoche Planneralm

D

ie zweiten Klassen der Neuen Mittelschule Riegersburg waren von 24. – 30. Jänner 2016 auf der Planneralm, um die Kunst des Schifahrens zu erlernen. 30 SchülerInnen (davon 18 Anfänger!!) und 4 Lehrer starteten am Sonntag um 8 Uhr in Riegersburg. Bereits am Nachmittag, bei übrigens herrlichem Winterwetter und traumhaften Schneebedingungen wurde der Schikurs begonnen. Wenn auch das Wetter im Laufe der Woche einige Kapriolen bereit hatte, waren doch alle Teilnehmer mit großem Elan bei der Sache.

So war es nicht verwunderlich, dass wie jedes Jahr alle SchülerInnen am Abschlussrennen mit großem Erfolg teilnahmen.

Dabei die schnellsten Zeiten erzielten Elena Jammerbund (Mädchensiegerin und Tagesbestzeit) und Daniel Eibl (Bubensieger). Durch ein tolles Wintererlebnis, vielen gemeinsamen Spielen und dem Erlernen des Schifahrens, wurde die Wintersportwoche zu einem absolut beeindruckendem Ereignis. Auch erwähnenswert ist die schon jahrelange Begleitung unserer Schiwoche durch Dechant Heimo Schäffmann, der als Pfarrer in der Obersteiermark tätig ist. Er kann jedes Jahr wieder unsere Kinder unheimlich begeistern, sich an seinen Spielen zu beteiligen. Besonders wichtig noch zum Schluss, alle waren restlos begeistert und es gab keine Verletzungen.

GRATULATION - GRATULATION - GRATULATION Unsere Schule hat bei der Ö3-Handysammelaktion insgesamt 959 Handys gesammelt - eine beachtliche Anzahl! WIR HABEN DAMIT ÖSTERREICHWEIT DEN 2. PLATZ ERREICHT, IN DER STEIERMARK SOGAR DEN 1. PLATZ! Aus jedem alten Handy wird konkrete Hilfe für Kinder und Jugendliche in Österreich. Die Schülerinnen und Schüler unterstützen damit die Arbeit von Licht ins Dunkel, young caritas und dem österreichischen Jugendrotkreuz.

Danke für euren tollen Einsatz!


26

Landjugend Kornberg Jahresrückblick und Aktuelles

D

ie Landjugend Kornberg blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Bei zahlreichen sportlichen Veranstaltungen konnten wir uns mit anderen Teilnehmern messen und auch selbst traten wir als Veranstalter von brauchtümlichen, jugendfördernden und gesellschaftlichen Ereignissen auf. Bei unserem alljährlichen Osterfeuer am Karsamstag konnten wir trotz der kalten Temperaturen erneut die Rekordmarke der Besucherzahl sprengen. Ein weiteres brauchtümliches Ereignis war das Aufstellen des Maibaums am 30. April im Ortsgebiet von Bergl, welches bereits für 2016 wieder in Planung ist. Für den 4x4 - Teamwettbewerb SüdOst war die Ortsgruppe Kornberg Austragungsort, sowie auch Teilnehmer. Bei diesem Bewerb konnten die LJMitglieder des Bezirks ihr Geschick und Köpfchen unter Beweis stellen. Sportlich waren wir im vergangen Jahr erfolgreich beim Hallenfußballturnier (2. Platz), sowie beim Gaudi Volleyballturnier (8. Platz) vertreten. Auch für den Wintersport begeistert sich die Mehrheit unserer Mitglieder, weshalb wir in diesem Jahr, zusätzlich zu den Landeswin-

terspielen, einen eigenen Skitag in Kooperation mit der FF KornbergBergl am Kreischberg organisierten. Von unserem kulinarischen Können konnten sich die Besucher von Karin’s Adventmarkt bei Glühwein und anderen Heißgetränken überzeugen. Da es uns ein großes Anliegen ist, Jugendliche für die Aktivitäten bei der Landjugend zu begeistern, veranstalteten wir Ende des vergangenen Jahres einen Jugendtag im Landjugendraum, bei dem interessierte Jugendliche aus der Gemeinde sich über unser Programm informieren konnten und sich bei diversen Spielen austauschten. Wir würden uns auch zukünftig freu-

en, weitere Jugendliche im Jugendraum begrüßen zu dürfen und freuen uns auf ein vielversprechendes Jahr 2016. Pressereferent LJ Kornberg Roman Fink


27

Erlebnis S PORT woche urg Gemeinde Riegersb

KINDERBETREUUN

G IN DEN FERIEN

Wann findet diese Woche statt? Diesen Sommer findet in unserer Gemeinde von 25. - 29. Juli 2016 wieder eine Erlebnissportwoche für 7 - 14-jährige Buben und Mädchen statt. Betreuung durch Xund ins Leben Sportpädagogen gibt es täglich von 9.00 - 17.00 Uhr (Freitag bis 15.00 Uhr).

Was erwartet mich? Ein bunter Mix an abwechslungsreichen Spielen, abgestimmt auf das Alter der teilnehmenden Kinder. Innovative Trendsports, teamfördernde Kooperationsspiele, spannende Geländespiele und vor allem der Spaß am Sport stehen im Mittelpunkt der Sommersportwoche. Zusätzlich gibt es Workshops zum Thema Gesundheit und soziales Lernen. Weitere Infos und unser Sommervideo gibt es auf unserer Homepage unter www.xundinsleben.at - Gemeindecamps

Wie kann ich mich anmelden? Die Anmeldung erfolgt durch das Datenblatt, welches im Gemeindeamt abzugeben ist. Alternativ kann auch online angemeldet werden unter: www.xundinsleben.at ->Gemeindecamps ->Anmeldung Da einen Teil der Kosten die Gemeinde übernimmt, ist lediglich ein Elternbeitrag von EUR 57,- zu bezahlen. Die Kosten für das Mittagsmenü inkl. Getränk (GH Seehaus) betragen EUR 5.-/Tag. Die Kosten für die Erlebnissportwoche sind für Kinder bis zum 10. Lebensjahr steuerlich absetzbar. Anmeldefrist: 31. Mai 2016 Der Elternbeitrag von EUR 82,- (Elternbeitrag + Kosten Mittagsmenü) ist bis spätestens 10. Juni 2016 bei der Gemeinde mittels Erlagschein einzuzahlen. Näheres zum Programm und zum Ablauf wird nach der Anmeldung bekannt gegeben. Sofern noch Freiplätze vorhanden sind, ist eine Anmeldung jederzeit möglich.

KONTAKT

Xund ins Leben Eichenhofsiedlung 29-30 8047 Graz-Ragnitz

Jeder Teilnehmer erhält ein T-Shirt!

Das genaue Programm wird auf die Infrastruktur der Gemeinde abgestimmt.

0316 / 347 487 office@xundinsleben.at www.xundinsleben.at

Anmeldung Erlebnissportwoche/Datenblatt

Vor- und Zuname der Eltern Anschrift E-Mail Vorname des Kindes

Telefonnummer der Eltern

Zuname des Kindes

Konfektionsgröße (T-Shirt)

Geburtsdatum des Kindes

Versicherungsnummer des Kindes

Unterschrift Eltern


28

FamilienkomPASS Der Riegersburger FamilienBildungs-Pass (FamilienkomPASS) startet durch! Viele Mütter und Väter haben sich den Pass schon geholt und die zahlreichen Vorteile erkannt: Neben interessanten Veranstaltungen rund um das Thema Familie und dem Austausch mit anderen Eltern gibt es von der Gemeinde eine Prämie von € 300,-- in Form von Riegersburg Talern - wenn man 18 Veranstaltungen innerhalb von 6 Jahren besucht und sich im Pass

bestätigen lässt. Die Bestätigung erfolgt vor Ort bei der Veranstaltung. Der Pass sowie der Veranstaltungskalender für das Jahr 2015/2016 kann in allen Bürgerservicestellen und im Marktgemeindeamt zu den Bürgerservicezeiten abgeholt werden. Nächster Vortrag: Dienstag, 5. April, 19 Uhr Rüsthaus Riegersburg Thema:

Herausforderung Erziehung

Erlebnissportwoche 2016 Gleich ONLINE anmelden!

I

n dieser Ausgabe finden Sie auf Seite 27 das Anmeldeformular für die Sommersportwoche von Xundinsleben. Sie können sich mit dem Formulat anmelden, schneller geht es online auf www.xundinsleben.at > Gemeindecamps > Anmeldung > Gemeinde „Riegersburg auswählen“ und ausfüllen. Wir freuen uns wieder auf rege Teilnahme!

25. - 29. Juli 2016

Gleich dick im Kalender eintragen!


29

Neues aus den Stöpselgruppen Stöpselgruppe Riegersburg

E

in Jahr „Riegersburger Stöpselgruppe“! Was haben wir erlebt? Wir haben zu den unterschiedlichsten Themen des Jahreskreises Spiele, Lieder und Tänze gemacht, natürlich wurde auch viel gebastelt und gemalt. Bei Schönwetter haben wir uns am Spielplatz getroffen, dort konnten die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben und auf Entdeckungsreise in der Natur gehen. Im September haben wir einen Ausflug auf die Burg unternommen. Für die Kinder war das Lift fahren und das Erkunden des Burggeländes sehr spannend. Im November gab es für unsere „Stöpseln“ ein Laternenfest. Voller stolz sind sie mit ihren Laternen durch den Ort in die Kirche gegangen und wurden von unse-

Stöpselgruppe Breitenfeld

B

ereits am 18. Jänner hielt der Fasching in Breitenfeld Einzug - die Breitenfelder Stöpsel feierten ihr Faschingsfest!

rem Pfarrer herzlichst empfangen. Es würde noch ganz viel zu erzählen geben, aber am besten kommt ihr selber mal vorbei und lernt uns und die Gruppe kennen. Wir treffen uns einmal im Monat am zweiten Dienstag des Monats von 15.30 – 17 Uhr. Wir freuen uns auf euch!!! Liebe Grüße, Astrid, Birgit und Margaretha

Im Musikerheim tummelte sich, neben Feuerwehrmännern, Piraten, Clowns, Polizisten, Piraten, Prinzessinnen und Feen, auch das ein oder andere Hexlein!! Es wurde gespielt, getanzt und gelacht .

Dosenschießen, Topfschlagen, das Fliegerlied und natürlich auch der Ententanz standen am Programm - und die Stöpsel, deren Mamas und auch eine Oma, waren voller Begeisterung mit dabei! Natürlich wurden auch viele leckere Krapfen verspeist - und alle waren sich einig: „Das war ein tolles Faschingsfest!!“ Und was bleibt uns schlussendlich noch zu sagen?

Mit euch Stöpseln war es wirklich schön, wir freuen uns auf ein Wiedersehen!“ Anita, Petra, Sandra


30

Neues aus den Stöpselgruppen Stöpselgruppe Lödersdorf

W

ir ließen das Jahr mit einer Nikolausfeier ausklingen. Der heilige Nikolaus stattete uns sogar einen Besuch ab, was für ein Erlebnis! Ins neue Jahr startete die Stöpselgruppe Lödersdorf mit „Achtsamkeit“. Birgit Benal gestaltete mit uns eine tolle „Kinderyoga-Stunde“, alle waren mit vollem Elan dabei. Danke nochmals an Birgit für ihr Engagement.

Im Februar ging es bei unserem Faschingsfest schon viel turbulenter zu. Da wurde getanzt, das neue Schwungtuch eingeweiht und eine Spiele-Rallye veranstaltet. Neugierig geworden? Wir freuen uns auf dich/euch und eure Stöpseln! Wann: Immer am 1. Donnerstag im Monat, von 15 - 17 Uhr Alles Liebe, Alexandra und Elisabeth


31

Kleine Tischlerei mit großem Herz Tischlerei Knaus hat einen eigenen Betriebskindergarten

D

as „Wohlfühlen“ wurde in der Tischlerei Knaus schon vor Jahrzehnten zum Prinzip erhoben. An das Wohl der Enkerl dachten Annelies und Josef Knaus damals wohl noch nicht. Doch als Anna und Philipp ihre Eltern jeweils gleich zwei Mal zu Großeltern machten und fast gleichzeitig Mitarbeiter Familien gründeten, nahm die Idee einer Betriebskindertagesstätte Gestalt an.

Die Villa Kunterbunt ist vom Land Steiermark als Betriebskindertagesstätte bewilligt und macht ihrem Namen alle Ehre. Lukas, Leon, Luis, Leonie, Valentina und Eliah besuchen teils abwechselnd die Kinderbetreuungseinrichtung. Da kann es schon mal rundgehen – das Keksebacken und die Faschingsfeier waren z.B. eine Riesengaudi.

Klein aber fein Familie Knaus widerspricht damit der Vorstellung vieler, dass sich nur große Unternehmen einen eigenen Kindergarten leisten.

Eine Menge soziales Engagement und viel Zeitaufwand, gepaart mit der Bereitschaft, Geld in die Hand zu nehmen, ist allerdings dafür unerlässlich. Das ist der Kindergarten den Großeltern aus der Wohlfühltischlerei aber wert, zumal die Betreuungseinrichtung den Mitarbeitern einen Mehrwert schafft und sie die eigenen Enkerl damit gut versorgt wissen.

Die Villa Kunterbunt Im März 2015 ging es dann – nach vielen bürokratischen Hürden – endlich los. Das leer stehende Elternhaus neben der Tischlerei wurde zum schmucken Kindergarten umgestaltet.

Wir wünschen Frohe Ostern und einen guten Start in den Frühling! Blumen Kickenweiz und Mitarbeiter


32

Kulturverein Breitenfeld Kreuzweg und Kalvarienberg

Altes religiöses Kulturgut

D

ie über die ganze Steiermark verstreuten Kalvarienberge und Kreuzwege sind Zeugen einer Volkskultur und eines religiösen Brauchtums, die über Jahrhunderte das Leben der Menschen mitgeprägt haben. Viele dieser alten Kulturgüter sind verschwunden oder verfallen oder werden kaum noch benützt. Nicht so in der Pfarre Breitenfeld und in der Gemeinde Riegersburg. Hier wurden der Kalvarienberg und der Kreuzweg über Jahrhunderte immer wieder erneuert und renoviert und bis heute erhalten. Nach der letzten Renovierung, bei der Mag. Roswitha Dautermann aus Raabau die künstlerische Gestaltung übernommen hatte, hat sich der Kulturverein Breitenfeld das Ziel gesetzt, sowohl die Pflege als auch die Belebung dieses kostbaren Kulturgutes zu übernehmen. Damit führt er die lange

Tradition der Kreuzwegprozessionen in der Fastenzeit weiter. In der Besinnung auf den Leidensweg Jesu sind die Teilnehmenden eingeladen, sich mit dem eigenen Kreuz auseinander zu setzen, es abzuladen, und neue Lebenskraft zu schöpfen. Die Kreuzwegprozessionen finden an allen Fastensonntagen und am Palmsonntag statt. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr vor der Pfarrkirche Breitenfeld. Maria Kropf, für Pfarre und Kulturverein Breitenfeld

Kultur-Land-Leben Philharmonische Klänge 2016

A

cht Konzerte in sieben Gemeinden der südöstlichen Steiermark stehen von 3. April bis 19. Juni auf dem Programm. Für den „Hörgenuss“ verantwortlich sind Ensembles aus den Reihen der Wiener Philharmoniker. Die Organisation der „Philharmonischen Klänge“ liegt in den Händen des Riegersburger Vereins kultur-land-leben. Seit 15 Jahren organisiert der Verein kultur-land-leben rund um Obmann Karl Nestelberger aus Bergl Konzer-

te in der Südoststeiermark, in denen sich Mitglieder der weltbekannten Wiener Philharmoniker in kleineren Formationen der Kammermusik widmen. Für diese „Königsdisziplin“ der klassischen Musik habe sich der intime Rahmen der Veranstaltungsorte in der wunderbaren Landschaft der Südoststeiermark als ideal erwiesen, betonte anlässlich der Präsentation der „Philharmonischen Klänge 2016“ im Genusshotel Riegersburg auch Helmut Zehetner, Vizevorstand der Wiener Philhar-

moniker. „Wir freuen uns, dass wir diese Veranstaltung als Wiener Philharmoniker unterstützen können, denn wir wollen nicht im Elfenbeinturm sitzen, sondern unsere Strahlkraft auch abseits der großen Konzertsäle entwickeln“, so Zehetner. Seit der ersten Stunde mit dabei ist Günter Seifert, der als Primgeiger der Wiener Philharmoniker auch im nunmehrigen „Unruhestand“ mit Kollegen ständig an neuen Formationen und Interpretationen klassi-


33 scher Musikstücke feilt. Und das mit Herzblut, wie er sagt: „Musik muss immer auch Leidenschaft sein. Ich freue mich, dass es in der Steiermark möglich ist, viele interessante Stücke aus dem Reich der Kammermusik einzubringen.“ Die Leidenschaft für die Musik ist es auch, die Vereinsobmann Karl Nestelberger antreibt, alljährlich musikalische Höhenflüge in der Region zu organisieren. Er schätzt vor allem den unmittelbaren Kontakt zu den Musikern: „Man kann bei den Konzerten in der Partitur mit schauen und nachher bei einem Glas Wein mit den Künstlern unkompliziert ins Gespräch kommen.“ Fasziniert von der gelungenen Verankerung höchster musikalischer Qualität in einer ländlichen Region zeigt sich auch Universitätsprofessor Harald Haslmayr (Kunstuniversität Graz). Er wird mit anderen Experten für die Moderation der Konzerte verantwortlich sein. Fortgesetzt wird auch heuer die langjährige Tradition einer kulinarischen Abrundung aller acht Konzerte in Fehring, Kapfenstein, Kirchbach, Riegersburg, Straden, Ottendorf an der Rittschein, Kornberg und Gleisdorf (siehe dazu auch den Infokasten). In Riegersburg freut sich Bürgermeister Manfred Reisenhofer darüber, dass in seiner Gemeinde zwei Veranstaltungen stattfinden werden: Erstmals werden die Philharmonischen Klänge im Weißen Saal der Burg Riegersburg erklingen. An diesem besonderen Veranstaltungsort werden am 5. Mai Günter Seifert und seine philharmonischen Freunde Werke von Beethoven, Haydn und Mozart zur Aufführung bringen. Im Anschluss bereiten vier TopKöche der Region im Rahmen des Kulinarischen Kultur-Frühlings das Künstlermenü (Beginn: 18.30 Uhr). Bereits Tradition haben die Konzerte im Schlosshof von Schloss Kornberg, das ja die Geburtsstätte

dieser Kammermusik-Reihe im Jahr 2001 ist. Das Wiener Grabenensemble und die Sopranistin Caroline Wenborne (Wiener Staatsoper) werden am 5. Juni die BesucherInnen in die Welt der Oper entführen.

„Philharmonische Klänge 2016“ 3. April: Fehring (Gerberhaus, 17 Uhr) Philharmonisches Hornquartett Wien

Günter Seifert

4. April: Kapfenstein (Pfarrkirche, 19 Uhr) Günter Seifert & seine Philharmonischen Freunde 1. Mai: Kirchbach (Pfarrkirche, 17 Uhr) Die Wiener 5. Mai: Riegersburg (Weißer Saal, 18.30 Uhr) Günter Seifert & seine Philharmonischen Freunde 16. Mai: Straden (Florianikirche, 11 Uhr) Wiener ENSEMBLiN

Wiener Grabenensemble

Karten für diese beiden Veranstaltungen gibt es unter Tel. 0664 – 20 49 357 (Monika Hartinger).

29. Mai: Ottendorf an der Rittschein (Pfarrkirche, 11 Uhr) Clarinettissimo Wien-Salzburg 5. Juni: Kornberg (Schlosshof, 17 Uhr) Wiener Grabenensemble & Caroline Wenborne 19. Juni: Gleisdorf (Pfarrkirche, 17 Uhr) Die Wiener und der Schlosschor

Nähere Informationen und Karten für alle Konzert-Veranstaltungen unter Tel. 0664 - 3831040 (Gabriele Daurer) oder E-Mail: of f ice@kultur-land-leben.at www.kultur-land-leben.at

v.l.n.r. K. Nestelberger, H. Haslmayer, G. Konrad, G. Seifert, H. Zehetner, Bgm. M. Reisenhofer, Bgm. Ch. Stark


34

Musikverein Breitenfeld Wir stellen uns vor

B

ecause I´m happy, weil ich glücklich bin! Sozusagen das Motto des Musikverein Breitenfeldes im Jahr 2015. Worüber sind die Musiker des Musikvereins Breitenfeld glücklich? Um das beantworten zu können, möchten wir uns kurz vorstellen und einen Rückblick auf das Jahr 2015 machen:

zeug, wobei Holz- und Blechblasinstrumente vom Musikverein zur Verfügung gestellt werden können. Unsere Musikschüler werden von der Gemeinde gefördert. Ansprechpartner in Sachen Musikunterricht ist Andreas Schwab 0664 / 5999426. Der Musikverein Breitenfeld ist glücklich ein Jugendblasorchester zu haben! Die nächste Stufe der Ausbildung unserer Kids ist das JBO - Jugendblasorchester, welches schon seit 15 Jahren besteht und jetzt von Cornelia Jansel geleitet wird. Sie bereitet unsere Jugend spielerisch in einer Kleingruppe auf das gemeinsame Musizieren vor. Unser JBO gibt auch bei diversen Veranstaltungen seine Leistungen zum Besten, wie beim Wunschkonzert, Frühschoppen oder auch kirchlichen Anlässen.

Der Musikverein Breitenfeld unter Obmann Mario Gratzer und Kapellmeister Franz Raidl zählt zurzeit 58 Musiker, davon 29 Männer und 29 Frauen. Obwohl wir schon über 150 Jahre bestehen, können wir stolz sagen, „wir sind ein junger Verein”, da zwei Drittel unserer Mitglieder unter 30 Jahre sind. Der jugendliche Geist macht sich auch über das Jahr bemerkbar. So beinhaltet unser Repertoire nicht nur Marsch, Polka und Walzer. Wir spielen von Filmmusik über Klassik und Der Musikverein Breitenfeld kann Pop bis hin zur symphonischen Li- sich glücklich schätzen ein eigenes teratur alles worauf wir Lust haben. Musikerheim zu haben, welches mit einem großen Probensaal, Büro und Der Musikverein Breitenfeld ist Aufenthaltsraum mit Küche ausgeglücklich darüber, selber seine stattet ist. Hier findet der MusikunMusiker ausbilden zu können! terricht statt, Musikproben und auch In Breitenfeld gibt es die Möglichkeit gemeinsame Feiern kommen nicht der musikalischen Früherziehung ab zu kurz. Es gibt nichts Wichtigeres 3 Jahren, sowie Unterricht für Block- für eine Gemeinschaft, als freuflöte, Klavier, Gitarre, Holz- und dige Ereignisse, wie Geburtstage, Blechblasinstrumente sowie Schlag- Hochzeiten, Maturazeugnisse und

vieles mehr, gemeinsam zu feiern. Der Musikverein Breitenfeld ist glücklich, sein Engagement auch bei kirchlichen Anlässen zu zeigen. Im Laufe eines Kirchenjahres haben wir die Möglichkeit die Oster- und Christmesse feierlich zu umrahmen, auch am dritten Adventsonntag gestalten wir im Gedenken an alle verstorbenen Musiker eine Messe. Bei der Erstkommunion, der Firmung, dem Umgangsonntag und auch zu Allerheiligen begleiteten wir unsere Pfarrbevölkerung. Der Musikverein Breitenfeld steht auch sehr gerne für Umrahmungen von Begräbnisfeiern zur Verfügung. Aber aus zeitlichen Gründen ist es uns nur an Nachmittagen möglich. Die Kosten für das ganze Orchester betragen 250€. Für eine Bläsergruppe am Friedhof fallen 200€ an. Kontakt: Kapellmeister Franz Raidl 0664/ 39 51 508 oder Obmann Mario Gratzer 0664/ 34 68 900 Der Musikverein Breitenfeld freut sich auch über eine seit 20 Jahren bestehende Freundschaft mit unserer Partnerkapelle aus Karlstetten. Am 18. und 19. Juli 2015 folgte der Musikverein Breitenfeld der Einladung seiner Partnerkapelle Karlstetten/NÖ und verbrachte dort das Wochenende. Der Besuch, der alle zwei Jahre abwechselnd von den Freundschaftskapellen veranstaltet wird, ist schon zur Tradition geworden. Gleich nach der Ankunft wurde am Samstag das AKW in Zwentendorf besichtigt. Danach fand ein gemeinsames Mittagessen und eine anschließende Wanderung statt. Natürlich durfte die Musik, die die beiden Kapellen miteinander verbindet, nicht fehlen. So wurde am Abend bei Speis und Trank gemütlich musiziert und gefeiert, wo auch der


35 Breitenfelder Fußmarsch als kleine Einlage zum Besten gegeben wurde. Am Sonntag besichtigten die MusikerInnen ein Heimatmuseum im Nachbarort, wo von alten Traktoren bis Kinderbetten beinahe alles aus vergangenen Zeiten vertreten war. Danach ließen die beiden Vereine das Wochenende beim Heurigen ausklingen. Da die Instrumente immer griffbereit waren, wurde auch hier die eine oder andere Polka gemeinsam gespielt, bevor es wieder in Richtung Heimat ging. „Because I´m happy”, weil ich glücklich bin! Auch bei der Marschmusikwertung in Riegersburg waren wir happy - glücklich! Der Musikverein Breitenfeld stellte sich der Herausforderung in der Stufe E, welche die schwierigste Stufe ist und mit einem Showteil beeindruckt. Schon in den letzten vier Wertungen trat der Musikverein Breitenfeld in der Stufe E an und erreichte jedes Mal die höchsten Bewertungen. In diesem Showteil ließ sich unser Stabführer Ernst Schwarz von amerikanischen Marchingbands inspirieren. Unser Showteil bestand aus zwei Teilen, zum einen ein Linedance mit der Popnummer „Happy” von Pharrell Williams und einem zweiten Showblock mit „Party Rock Anthem”. Der Musikverein erzielte mit 91,3 von 100 möglichen Punkte wieder eine sehr hohe Bewertung. Dieses stolze Ergebnis wurde anschließend nicht nur bei den Musikern gefeiert, sondern auch mit zahlreichen Fans, die den Musikverein immer tatkräftig anfeuern und unterstützen. Der Musikverein Breitenfeld ist glücklich jedes Jahr beim traditionellen “Neujahrgeigen”, allen persönliche Glückwünsche und ein gutes neues Jahr zu überbringen. In diesem Sinne möchten wir uns ganz herzlich bei allen für die großzügige Unterstützung und für die gastfreundliche Aufnahme in den Häusern bedanken. Der Musikverein Breiten-

feld ist glücklich an zwei Tagen das alljährliche Wunschkonzert zum Besten zu geben. Am 12. und 13. März 2016 lud der Musikverein Breitenfeld zum alljährlichen Frühlingswunschkonzert ein. In diesem Jahr konnten sich die Besucher mit „Die diebische Elster” in die Oper entführen lassen. Aber auch für Kinoliebhaber waren einige Nummern dabei, wie die Filmusik aus „Fluch der Karibik”, „Jurassic Park” und „Der Soldat James Ryan”. Ein Popmedly von Coldplay ließ unsere jungen Gäste erstrahlen. Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes war ein Auftragsstück von Otto M. Schwarz, „Mantua”, welches die Schlacht und den Volkshelden Andreas Hofer um Tirol 1809 beschreibt. Das Publikum wurde von unserer charmanten Moderatorin Angelika Ertl durchs Programm geführt. Sie hatte auch die ehrenvolle Aufgabe gleich drei neue Jungmusiker vorzustellen, Victoria Kienreich und Ariane Bauer auf der Klarinette und Christoph Gruber am Schlagzeug.

Vorschau Der Musikverein Breitenfeld ist

glücklich Sie schon jetzt zum 4. Weinfest am 11. und 12. Juni 2016 einladen zu dürfen! Allen Weinliebhabern stehen ausgezeichnete Weine aus Breitenfeld zur Verkostung bereit. Stimmungsvolle Tanzmusik mit Austria 5 und eine große Tanzbühne warten auf alle Tanzbären. All jene die etwas Neues ausprobieren wollen, können auch die Winzerdisco, welche mit ausgefallenen Bargetränken, moderner Musik und einer Happy Hour lockt, besuchen. Am Sonntag können sich alle bei einem Frühschoppen mit unserer Partnerkapelle aus Karlstetten und Klassikern der Grillspezialitäten, wie Grillhendl, Kotelett oder Spieß verwöhnen lassen. Also Termin vormerken! Theresa Gratzer


36

Pfarre Riegersburg

15.-17.4.2016 - Wochenende im Zeichen der Familie Marriage Encounter Österreich in Riegersburg Freitag, 15. April 2016, um 19.30 Uhr im Pfarrheim: ME-Beziehungs-Kabarett: „Wie Schnecken checken“ mit Familienseelsorger Michael Kopp aus Kärnten An diesem Abend erfahren Sie, was die beiden Buchstaben „M“ und „E“ in sich bergen und erleben auf heitere Art und Weise, dass jede/r des eigenen Glückes Schmied/in ist … und wie sich das vor allem auf Beziehung/ en auswirkt …

Samstag, 16. April 2016, 8.30 bis 11.00 Uhr im Pfarrheim: Familienfrühstück (mit Kinderbetreuung): „Alles unter einen Hut bringen“ mit Elisabeth & Helmut Teschl und Angelika & Sepp Mundigler Sonntag, 17. April 2016, 9.00 Uhr in der Pfarrkirche: Familienmesse mit kurzem Impuls zum Thema „Ehe und Familie“ und anschließend Pfarrkaffee. Pfr. Michael Kopp mit Elisabeth & Helmut Teschl und Angelika & Sepp Mundigler

Blutspenden in Riegersburg am Donnerstag 28. April von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Neuen Mittelschule Riegersburg

Marriage Encounter (ME) ist eine Initiative innerhalb der katholischen Kirche, die vor allem Paare in ihren Beziehungen unterstützen möchte. ME gibt es mittlerweile in über 90 Ländern weltweit. Vorgeschlagen von: Pfarrer Mag. Michael Kopp, Familienseelsorger Gurk-Klagenfurt, Enzenbergstraße 26, 9020 Klagenfurt verantwortlich für: Marriage Encounter Österreich w w w . m a r r i a g e - e n c o u n t e r. a t Tel. 0676/8772 6770


37

HSV Feldbach RC Kornberg Tag der offenen Tür

Wie jedes Jahr veranstaltet der HSV Feldbach RC Schloss Kornberg auch heuer wieder am Sonntag, dem 24.4.2016 einen Tag der offenen Tür am Areal des Reitklubs mit Beginn um 10.00.

Nach der Begrüßung durch den Obmann Prim. Dr. Hannes Hofmann gibt es jeweils um 11.00 und um 14.00 diverse Reitvorführungen, um dem Publikum die sportliche Arbeit des Vereines vorzustellen.

DESIGNMÖBEL ONLINE NACH MASS Jetzt in

Geht doch.

NEUEN FARBEN

Muster anfordern www.mobilamo.at

www.mobilamo.at made by Radaschitz

mob-ins-RiegersbVulkan-022016.indd 1

01.02.16 16:28

Für die kleinen Besucher gibt es die Möglichkeit, GRATIS auf den braven Schulponys zu reiten. Speisen und Getränke werden vorbereitet und so ist auch für das leibliche Wohl von Groß und Klein gesorgt.


38

ÖKB Breitenfeld Außerordentliche Generalversammlung

D

er ÖKB Breitenfeld hielt am 16. Jänner um 15 Uhr beim Buschenschank Maurer in Ruppersdorf seine außerordentliche Generalversammlung ab. Als Ehrengäste durften wir den Geschäftsführenden Bezirksobmann Johann Fuchs, sowie Bürgermeister Manfred Reisenhofer herzlich begrüßen. Diese Generalversammlung war notwendig geworden, da der Landesverband Steiermark eine landesweit einheitliche Durchführung der Neuwahlen an Schaltjahren empfohlen hat. Der Vorstand mit Obmann Tscherne Erwin, Obmann-Stv. Schnepf Christian, Schriftführer Hörzer Werner, Schriftführer-Stv. Hartinger Johann, Kassier Posch Alexius, Kassier – Stv. Gratzer Josef blieben unverändert. Neu gewählt wurde Zotter Franz als Komman-

dant – Stv. , sowie Pusswald Johann und Tscherne Christoph als Beiräte.

medaille, jeweils verbunden mit einer Urkunde.

Ausgezeichnet wurden Raidl Josef aus Breitenfeld mit der silbernen Verdienstmedaille und Altbürgermeister Wagner Eduard in Abwesenheit für 25jährige Mitgliedschaft mit der Bronze-

Alexius Posch


39

Card

Nur daheim bleiben ist günstiger. www.steiermark-card.net

Steiermark Card

s in d Wir tner! r Pa

Seebad Riegersburg ist Partnerbetrieb

Ab 2016 ist auch das Seebad Riegersburg mit dabei!

A

ußen grün, innen bunt: Die Steiermark-Card lässt Entdecker-Herzen höherschlagen! Einmal gekauft, bietet die SteiermarkCard das passende Freizeitvergnügen für jeden Geschmack – für Groß und Klein, bei jedem Wetter, ob Berg oder See, von der Dachstein-Region bis ins Thermenland. Das breite Spektrum an Freizeiterlebnissen spricht Museumsbesucher, Naturliebhaber, Wanderer und Erholungssuchende gleichermaßen an. Vom Tierpark Herberstein über die Museen des Joanneums, von der Bergbahn bis zum Wellnessoder Kulinarikerlebnis: Die persönliche Eintrittskarte für die Steiermark hält für jede/n das Passende bereit.

Und das Angebot wird immer attraktiver, denn die Steiermark-Card-Familie wächst von Saison zu Saison! Immer mehr Ausflugsziele und Bonuspartner sind mit von der Partie und fügen kontinuierlich weitere Facetten zum ohnehin schon umfangreichen Portfolio hinzu. In der Saison 2016 entspricht der Gegenwert der Karte bereits mehr als 1000 Euro – so viel müssten Erwachsene bezahlen, würden sie jedem PartnerAusflugsziel einen Besuch abstatten. Und so funktioniert’s: Die SteiermarkCard bei einer der Verkaufsstellen für die kommende Saison erwerben und persönliche Daten auf der Rückseite eintragen. Vom 1. April bis 31. Oktober heißt es dann „Eintritt frei!“ bei allen teilnehmenden Ausflugszielen.

Rund die Hälfte davon kann sogar so oft besucht werden, wie gewünscht. Ausführliche Informationen zu allen teilnehmenden Partnern bietet der umfangreiche Katalog, der jährlich ab März erhältlich ist. Neuigkeiten sowie alles Wissenswerte rund um Öffnungszeiten, Anfahrt, die aktuelle Wetterlage, Partner in der Nähe oder Veranstaltungen am Wunschziel hält die Website www.steiermark-card.net bereit.

Die Vorteile: Die Steiermark-Card ist die Eintrittskarte in rund 130 Ausflugsziele! • Einmal zahlen • Freier Eintritt bei rund 130 Ausflugszielen • Gültig von 1. April bis 31. Oktober 2016 Neue Ausflugsziele in der Saison 2016: Augartenbad Graz, Erlebnishof Reczek, Hochzeitskultur. Museum & Heilwassermuseum Johannisbrunnen, Joglland Oase Wenigzell, Kletterpark Schöckl, Labyrinth Mensch, Österreichisches Forstmuseum Silvanum, Schlossbad Burgau, Seebad Riegersburg, Stiftsmuseum St. Lambrecht, Stubenbergsee, Toni Bräu, Wellenbad Gleisdorf

Verkaufsstellen: • Büro der Steiermark Card, online unter www.steiermark-card.net • Alle SPAR-Märkte in der Steiermark und im Südbrugenland (ab Frühjahr 2016) • Regionalstellen der Kleinen Zeitung • Graz Tourismus, Shopping City Seiersberg, Steiermark Tourismus, ausgewählte Ausflugsziele und JUFA Hotels, Tourismusverbände


40

Marktmusikkapelle Riegersburg Rückblick Weihnachtswunschkonzert Am vorweihnachtlichen Samstag, den 19.Dez.2015 veranstaltete die MMK ihr traditionelles Wunschkonzert in der Vulkanlandhalle. Diesmal ganz unter dem Motto: „Riegersburg“. Womit die Entstehung der Burg musikalisch beschrieben werden sollte. Mit einem Stück, im zweiten Teil. Die übrigen Musikstücke wurden abwechslungsreich von Kapellmeister Josef Winkler ausgewählt. Ausgezeichnet wurden auch einige Musiker: Nadine Czellary 10J. Mitgliedschaft, Isolde Winkler - 25J., Koller Christian - 30J., Koller Barbara - 30J., Maußer Stefan - Ehrennadel Silber, Gernot Lichtenegger - Verdienstkreuz Bronce. Prof. Leopold Neuhold moderierte das Konzert, und rundete somit diesen Abend wunderbar ab.

Ehrenmitglied feiert 80. Geburtstag Am 20.Dez. gleich am nächsten Tag, lud Rabl Franz, Ehrenmitglied der MMK alle Musiker samt Begleitung zum Gasthaus Auer/ Altenmarkt 69 ein, um seinen 80. Geburtstag zu feiern. Bei dichten Nebel und kalten Temperaturen wurden im Freien ein paar Märsche zum Besten gegeben, und auch eine Geburtstagsansprache durch Stabführer Wolfgang Fau-

land bildeten somit den festlichen Teil. Anschließend wurden alle verköstigt, und feierten bis in die späten Abendstunden.

Maskenball Riegersburg Am 6.Februar war es wieder soweit. Mit dem Riegersburger Maskenball kamen erfreulicherweise wieder viele Besucher - verkleidet oder auch nicht - in die Riegersburger Vulkanlandhalle. Insgesamt 35 Maskierungen und Gruppen haben sich angemeldet, um die besten Plätze zu kämpfen. Unter allen bis 21:00 eintretenden Gästen wurde gleich am Anfang ein 100€ Bargutschein verlost. Musikalisch ging es schon um 20:15 Uhr mit der Gruppe „Intermezzo“ los. Eine Unterhaltungsband für jeden Anlass, mit Winkler Josef und Hötzl Franz. Gleich zu Beginn machte die „Dorfschule Krennach“ mit einem Schuhplattler auf sich aufmerksam. Und damit kam die Faschingsparty gleich am Anfang in Schwung. Um 22:00 spielte dann Skylight an, und heizte den Gästen richtig ein. Gleich darauf wurde dann die Maskenprämierung mit 4 Juroren durchgeführt. Bewertet wird nach 3 Schwerpunkten, wo jeder Schwerpunkt max. 5 Punkte haben kann. Ergibt dann eine Gesamtpunkteanzahl von 15Pkt. Mit 60 Punkten hat schlussendlich die Gruppe „Riegersburger Puppenthe-

ater“ den Hauptpreis von 300€ gewonnen. Dicht gefolgt von „Riegersburger Halsabschneider“ mit 58 Pkt. Und „Baywatsch“ mit 54 Pkt. Einen herzlichen Dank allen Besuchern und Maskierungen für den riesen Aufwand und die großartigen Ideen. Sowie auch allen Gemeindefunktionären und einheimischen Betrieben für die Bereitstellung der Sachpreise. Und kommen Sie auch nächstes Jahr wieder, beim Maskenball 2017! Wolfgang Fauland

1. Platz

2. Platz

3. Platz


41

Vorstand der MMK Riegersburg

Jahreshauptversammlung Am 17. Jänner fand in Wippel`s Hofbergstuben die Jahreshauptversammlung der Marktmusikkapelle statt. Obmann Gernot Lichtenegger und Kapellmeister Josef

Winkler ließen das abgelaufene Musikjahr Revue passieren und stellten die Ziele für 2016 vor. Der Vorstand wurde neu gewählt, wobei wir als neue Vorstandsmitglieder Sebastian Fuchs als SchriftführerStellvertreter und Laura-Maria Winkler als Jugendreferentin-Stell-

vertreterin gewinnen konnten. Anschließend feierten wir mit Familien und Freunden der Marktmusikkapelle mit einem ausgezeichneten Mittagessen das erfolgreich vergangene Jahr. Sandra Lichtenegger


42

Seniorenbund Riegersburg Feierlichkeiten und Aktivitäten Adventfeier

Am 3. Dezember 2015 luden wir unsere Mitglieder zu einer Adventfeier in den Räumen des Buschenschank Maurer in Bergl ein. Christine Schwarz gestaltete und moderierte eine besinnliche Feier, die bei den vielen Anwesenden sehr gut ankam.

Weihnachtsfeier

Unsere alljährliche Weihnachtsfeier fand am 6. Dezember 2015 im Gasthaus Prehm statt. Obm. Anton Schwarz konnte mehr als 180 Mitglieder und als Ehrengäste Pfarrer Dr. Boguslaw Swiderski, Gemeindekassier Hans Hartinger und Bezirksobfrau Maria Grosschedl begrüßen. Gesanglich wurde die Feier vom Riegersburger Kirchenchor unter Leitung von Leonhard Promitzer umrahmt. An der Gestaltung wirkten auch unsere Mitglieder Margarete Mild, Maria Niß, Christine Schwarz und Resi Winkler mit ihren besinnlichen und nachdenklichen Beiträgen mit. Auf Einladung unserer Ortsgruppe wurden die Anwesenden vom Team des Gasthauses Prehm sehr gut bewirtet. Eine solche Feier ist gerade für viele ältere Mitglieder eine Gelegenheit, mit Bekannten und Freunden in gemütlicher Atmosphäre zusammenzukommen.

Gedenkmesse für verstorbene Mitglieder Im Jahr 2015 hatten wir das Ableben vieler Mitglieder zu beklagen. Zur Erinnerung an sie haben wir bei der von Pfarrer Dr. Boguslaw Swiderski zelebrierten hl. Messe am Dreikönigstag gedacht. Für 2016 hat sich der Seniorenbund Riegersburg wieder ein reichhaltiges und buntes Programm vorgenommen.

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier

Aktivitäten 2016: 4. Feber 6. März 9. Oktober 1. Dezember 11.Dezember

Faschingsfeier – Buschenschank Maurer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Prehm Herbstfest im Gasthaus Prehm Adventfeier - Buschenschank Maurer Weihnachsfeier – Gasthaus Prehm

Ausflugs- und Reiseprogramm 2016: 16. März 1-Tagesfahrt, Modemarkt Adler-Ostermarkt Straußenfarm Vötsch 20. April 1-Tagesfahrt, Orchideeenschau Dubrovnik Sektkellerei Radonske Gorice 3. Mai 1/2-Tagesfahrt, Muttertagsfahrt zur Wallfahrtskirche 24. Mai 1-Tagesfahrt, Bundesseniorenwallfahrt in Mariazell 13./14. Juni 2-Tagesfahrt, Königssee-Salzburg-Wenatex Wasserspiele Heilbrunn 13. Juli 1-Tagesfahrt, Premierenvorstellung „Der Talisman“ 8.-11. August 4-Tagesfahrt Südtirol (Pragser Wildsee-Gardasee Meran-Schenna-Kaltern) 31. August 1-Tagesfahrt, „Edle Steinoase“ - Wildwiesenhütte Wenigzell 29. September 1-Tagesfahrt, Seniorentag auf der „Wiener Wies`n“ 19. Oktober 1-Tagesfahrt, „Fahrt ins Blaue“ 11. November 1-Tagesfahrt Martiniganslessen, Neusiedl b.G., mit Musik und Tanz


43 Faschingsfeier Am 4. Februar 2016 veranstalteten wir eine unterhaltsame Faschingsfeier beim Buschenschank Maurer. Frau Christine Schwarz war wieder die Ideengeberin für die lustigen Beiträge. Die legendären „Lustigen Bachstelzerln“ mit Obmann Anton Schwarz, Michael Friedl, Alois Krenn, und Josef Höfler, verstärkt durch Franzi Friedl auf der Steirischen begeisterte das Publikum mit ihren Parodien der Edelseer. Humorvolle Anekdoten gaben Anna

Fiedler, Resi Winkler und Christine Schwarz zum Besten. Die Krennacherinnen Margareta Mild und Maria Niß brachten mit ihrer Darstellung eines alten Ehepaares alle zum Lachen. Ausgewählte Lieder aus unserem Liederheft wurden vom Publikum, das den Saal bis auf den letzten Platz gefüllt hat, mit Leidenschaft gesungen. Als „Die Amigos“ traten Anton Schwarz und Alois Krenn in einer gekonnten Playback-Show auf. Hansi Hinterseer vertreten durch Josef Höfler ließ die Herzen der

Frauen mit seinen Darbietungen höher schlagen. Als noch für das Geburtstagskind Alois Kahr angestimmt wurde, waren viele nicht mehr zu halten und schwangen eifrig das Tanzbein. Nach dem eigentlichen Programm kam die Stimmung mit herzhaften Liedern nochmals zum Höhepunkt. Franzi Friedl war mit seiner Harmonika nicht mehr zum Bremsen. Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag für unsere Seniorinnen und Senioren.

Bis zu 160 EuRo gRaTis schmuck füR gasTgEBERinnEn! w w w. L u n a . at

www.eibel.at

„Die Edlseer“ v.l.n.r.: Christine Schwarz, Franzi Friedl, Alois Krenn, Anton Schwarz, Michael Friedl, Josef Höfler

Weinpräsentation 8. und 9. April 2016 in unserer Winzerei, ab 14 Uhr

Unser Buschenschank

Winzerei Eibel am Starzenberg (Riegersburg, Altenmarkt 136) ist ab Donnerstag, 28. April 2016, für Sie wieder geöffnet. 0664 17 63 844 0664 58 63 921

Unsere Öffnungszeiten:

Luna-Beraterin H Josy Leitgeb | 8334 Riegersburg Telefon 0664 / 50 27 171 | josy.leitgeb@luna.at

Donnerstag bis Samstag ab 16 Uhr


44

Motorradlverein Riegersburg Neuer Vorstand

A

m 22. Jänner 2016 wurde im Seehaus in Riegersburg der neue Vorstand des Motorradlvereins Riegersburg gewählt. Zum neuen Obmann und damit zum „Präsi“ des Motorradlvereins Riegersburg wurde Walter Zotter einstimmig gewählt. Ebenfalls Einstimmig wurden die anderen Funktionen im Verein gewählt: Obmann-Stellvertreter wurde Gerhard Trummer, als Schriftführer wurde Hans Jürgen Kaufmann in seiner Funktion bestätigt. Ebenso bestätigt wurden der Kassier Peter Haslinger und der KassierStellvertreter Christian Amtmann. Besonderem Dank sprechen wir unserem langjährigen Präsidenten Heli Koller aus, der über viele Jahre den Verein geführt hat.

1. Reihe: Hans Jürgen Kaufmann, Walter Zotter, Gerhard Trummer 2. Reihe: Peter Haslinger, Christian Amtmann, Peter Teschl 3. Reihe:Reinhard Posch, Fredl Iber, Patrick Long

EINLADUNG

ZUR PRÄSENTATION VON 7. BIS 9. APRIL

Der neue

Renault MEGANE

im Autohaus Zehethofer in Riegersburg

Megane_einladung 4c 210x148_02.indd 1

renault.at

21.01.16 11:47


45

SU Riegersburg Neues vom Sportverein

Bald geht‘s wieder los Mit einem Heimspiel am 19. März begann die Frühjahrsmeisterschaft für die Kampfmannschaft in der Gebietsliga Süd. Bereits Ende Jänner war Trainingsbeginn für unser blau/gelbes Team. Da konnten wir unseren neuen Trainer Othmar Ranftl aus Graz vorstellen. Wir wünschen ihm und unserer Truppe eine gute Zusammenarbeit, viel Erfolg und Spaß sowie eine verletzungsfreie, erfolgreiche Meisterschaft. Nach 4-jähriger, erfolgreicher Arbeit als Trainer – er hat mit uns den Meistertitel in der 1. Klasse Süd A erreicht – haben wir uns von Trainer Heinz Hubmann getrennt. Nach eigenen Wünschen steht nun auch der Co-Trainer Franz Niederl nicht mehr für die SU Riegersburg zur Verfügung. Wir danken beiden für Ihre Trainertätigkeit und wünschen alles Gute für die Zukunft. Auch im Mannschaftskader gibt es Veränderungen: Richard Deutsch war für ein Weitermachen im blau/gelben Team leider nicht mehr zu überzeugen und beendete seine Karriere in Riegersburg. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, dass die Verbundenheit zum Verein bestehen bleibt. Nachdem auch Julian Valda eine Spielpause bis Sommer einlegt und Georg Hörmann weitere Spielpraxis in Breitenfeld sammeln möchte, ist der Kader geschrumpft und wir waren gezwungen Ersatz zu holen. Diesen haben wir mit Marko Pradaric gefunden.

Siegerehrung Hallenturnier

Nachwuchs

Veranstaltungen

Auch beim Nachwuchs gibt es Verstärkung im Trainerteam durch Kristina Thurner im Fußballkindergarten. Das Nachwuchskonzept „Riegersburg 2025“ (Trainingsleitfaden und einheitliche Spielphilosophie für sämtliche Nachwuchsmannschaften) wurde beschlossen und wird in weiterer Folge umgesetzt. Auch in den Wintermonaten wurde in der Halle Fußball gespielt. Unsere verschiedenen Teams (U8 bis U15) nahmen an mehreren Hallenturnieren teil.

Erstmalig fand heuer das Josef „Uri“ Schnepf Hallenfußball – Gedenkturnier in der Arena in Feldbach statt. Unser sportlicher Leiter, Walter Kaplan, konnte 10 Mannschaften aus der Umgebung für diesen Wettkampf gewinnen. Nach rassigen aber fair geführten Spielen konnte sich der FC Schützing durchsetzen und das Turnier gewinnen. Wie alljährlich fand am Faschingssonntag der von Andreas Fitz organisierte Kindermaskenball in der Vulkanlandhalle statt. Wir danken ihm und seinem Team für die Durchführung dieser sehr gelungenen und gut besuchten Veranstaltung. Die Kids wurden auch heuer wieder von Clown Heli unterhalten oder konnten sich selbst beim „Kastenreiberl“ und „Dosenschießen“ beschäftigen und austoben. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Sponsoren und Spendern für die Unterstützung.

Ab Mitte Februar beginnt die Frühjahrsvorbereitung. Die Mannschaften der U13 und U15 spielen nach erfolgreichem Herbst jeweils in der Meisterrunde. Bei der NachwuchsWeihnachtsfeier beim Buschenschank Christiner Hannes bekamen alle eine tolle Trainingsjacke überreicht. Danke an die Sponsoren. Clown Heli beim Kindermaskenball

Wir möchten schon jetzt auf unsere 50 - Jahr Feier aufmerksam machen. Diese findet am 9. und 10. Juli 2016 statt. Wir bitten bereits vorab um zahlreiche Unterstützung und um Ihren Besuch bei dieser, für unseren Verein sehr wichtigen Veranstaltung.


46

Freiw. Feuerwehr Riegersburg 14.780 ehrenamtliche Stunden HBI Karl Koth eröffnete am Sonntag, dem 31. Jänner 2016 unter Anwesenheit von ABI Hans Neuhold, EHBI Johann Koth und Feuerwehrarzt Dr. Robert Trummer die 129. Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Riegersburg im Gasthaus Prehm in Krennach.

Statistik Das Jahr 2015 war für die FF Riegersburg ein sehr ereignisreiches in denen die Feuerwehmänner und Feuerwehrfrauen zu 105 technischen Einsätzen, 4 Brandeinsätzen und 4 Brandmeldealarmen gerufen wurden. Dazu kamen rund 70 Übungen und über 500 sonstige Tätigkeiten in der Feuerwehr. Insgesamt leisteten die Kameradinnen und Kameraden ehrenamtlich 14.780 Stunden für die Bevölkerung. Aufgerechnet mit einem Stundensatz von 20 Euro würde dies einen Betrag von 295.600 Euro ergeben.

Berichte der Sonderbeauftragten LM Werner Wippel durfte bekanntgeben dass LM d.F. Jürgen Wiedner und FM Tobias Haidinger die Atemschutzleistungsprüfung in Bronze erfolgreich absolviert haben.

LM d.F. Armin Gartner freute sich über das Erreichen des Funkleistungsabzeichens in Bronze durch FM Alexander Haidinger, FM Stefan Maurer, FM Michael Seidnitzer und seiner selbst. Die Jugend der FF Riegersburg hatte ein besonders erfolgreiches Jahr 2015. LM Maximilian Fiedler berichtete, dass alle Bezirksbewerbe unter den Top 10 und der Landesbewerb auf dem sehr guten 15. Platz absolviert wurden. OLM d.S. Maria Fiedler berichtete über die erfolgreiche Absolvierung der Sanitätsleistungsprüfung in Gold durch HLM Josef Fiedler und LM Maximilian Fiedler.

Angelobung, Auszeichnung FM Manuel Sammer und FM Lukas Lorenser wurden angelobt und somit in den Aktivstand der freiwilligen Feuerwehr Riegersburg übernommen. Eine besondere Ehrung wurde HLM Josef Fiedler zuteil. Er wurde mit der Medaille für 40 -jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens ausgezeichnet. HBI Karl Koth und OBI Franz Zehethofer bedankten sich außerdem bei LM d.V. Christoph Hörmann für die jahrelange Tätigkeit als Schriftführer der FF Riegersburg, da er diese auf

Grund seiner beruflichen Tätigkeit nicht mehr länger ausführen kann. Gleichzeitig wurde mit LM d.V. David Baar sein Nachfolger vorgestellt.

Grußworte ABI Johann Neuhold lobte die positive Jugendarbeit und bedankte sich bei der Wehrleitung für die gute Zusammenarbeit im Abschnitt. Ein weiterer Dank galt Bürgermeister Manfred Reisenhofer für die Unterstützung seitens der Gemeinde. Bürgermeister Manfred Reisenhofer dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihre tägliche Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. Weiters sicherte er der FF Riegersburg die gewohnt gute Unterstützung seitens der Gemeinde zu. HBI Karl Koth bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz und die großartige Mithilfe aller Kameradinnen, Kameraden und auch derer Familien. Anschließend erklärte HBI Koth die 129. Wehrversammlung für geschlossen und es konnten sich alle Anwesenden der Kameradschaftspflege zuwenden.

vlnr.: OBI Zehethofer, ABI Neuhold, HLM Fiedler, HBI Koth, FF Arzt Dr. Trummer, EHBI Johann Koth


47

Feuerwehrball - Sanitätsleistungsprüfung - Jugend

Feuerwehrball

Sanitätsleistungsprüfung

Auch das Jahr 2016 wurde wieder mit dem traditionellen Ball der FF Riegersburg feierlich empfangen. Zu diesem Zweck fanden sich am 9. Jänner zahlreiche Besucher in der sehr schön dekorierten Vulkanlandhalle in Riegersburg ein. Zum Abschluss der Eröffnung durch HBI Karl Koth hieß es „Alles Walzer“ und die Band „Crazy 3“ überzeugte mit geschmackvoller Musik und die Ballgäste hatten sichtlich Freude daran das Tanzbein zu schwingen. Die Gäste wurden von Romy Puchleitner und ihrem Team kulinarisch verwöhnt und hervorragend bewirtet. Und nach ausgelassenem Tanz und mit gut gefülltem Magen zog es viele der Gäste an die Bar, ehe sich gegen Mitternacht der Höhepunkt der Ballnacht näherte. Mit der Midnightshow konnte die FF Riegersburg wieder alle Gäste begeistern. Nach dem Ende der Mitternachtsshow wurde noch eifrig getanzt und mit dem ein- oder anderem Glas Vulkanlandsekt von der Sektmanufaktur Meister angestoßen.

Am 6. Februar fand im Feuerwehrhaus der Freiwiligen Feuerwehr Fürstenfeld die Sanitätsleitungsprüfung 2016 statt. Unter den Teilnehmern waren auch drei Trupps der FF Riegersburg. Gemeinsam mit ABI a.D. Josef Katschner und LM d.S. Thomas Kraus von der FF Kornberg-Bergl meisterte BM Michael Lafer die Prüfung in der Stufe Gold ohne Probleme. HFM Walter Meister, OFM Alex Haidinger, LM d.V. Christoph Hörmann und LM d.F. Armin Gartner absolvierten die Aufgaben in der Stufe Silber fehlerfrei. Ein großer Dank geht an OLM d.S. Maria Fiedler, die die Trupps perfekt auf den Prüfungstag vorbereitete. Herzliche Gratulation an die erfolgreichen Teilnehmer.

Die freiwillige Feuerwehr Riegersburg dankt allen Ballgästen die den diesjährigen Feuerwehrball mit ihrem Besuch zu einem Ereignis gemacht haben das noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Feuerwehrjugend Jugend ist unsere Zukunft! Unter diesem Motto fand am 12 Februar die Tagung der Jugend-Beauftragten in Riegersburg statt. Das Jahr 2015 war das erfolgreichste Wettkampfjahr in der Geschichte der Feuerwehrjugend. Mit der FF Kornberg-Bergl stellten wir den Landessieger und den Sieger des Styrian-Junior-Fire-Fighter-Cup. Auch konnten sich alle Feurwehren der Gemeinde Riegersburg (A7) unter die ersten 15 plazieren und das bei 130 Gruppen.

Da für unsere Jugend das Freizeitangebot in der Großgemeinde Riegersburg sehr groß ist und der Schulstress immer mehr zunimmt, wird es immer schwieriger Jugendliche für die Feuerwehr zu gewinnen. Die Ausbildungsanforderungen sind sehr interessant und abwechslungsreich, werden aber auch immer intensiver. Wir waren uns einig, dass die Zukunft unserer Feuerwehren davon abhängt wie viele Jugendliche wir begeistern können. In jeder unserer sechs Feuerwehren haben wir gut ausgebildete Betreuer, aber ohne die Mithilfe der Eltern ist diese Vorbereitung auf eine aktive Tätigkeit als Feuerwehrfrau/mann nicht mehr möglich.

Wir starten ab März in das Wettkampfjahr 2016. JEDER ab dem 10. Geburtstag kann dabei sein. Melde dich bei deiner Feuerwehr. Der Jugendbeauftragte wartet schon auf dich. Mit viel Spiel, Spass, Wissenswertem und jeder Menge Action werden wir dich begeistern. Es ist auch möglich einfach nur einmal zu schnuppern, um die Feuerwehr kennen zu lernen. Melde dich und sei dabei! HLM Fiedler Sepp


48

Freiw. Feuerwehr Kornberg/Bergl Gratulation zum Sieg der FF-Jugend Wehrversammlung Am 17.01.2016 fand im Gasthof Auer die Wehrversammlung der FF Kornberg-Bergl statt. HBI Georg Katschner konnte VzBgm. Arnold Prisching-Neubauer, OtBgm. Bernhard Trimmel, ABI Johann Neuhold und ABI außer Dienst Josef Katschner als Ehrengäste begrüßen. Weiters begrüßte er die 56 anwesenden Feuerwehrmitglieder und Ehrendienstgrade. Nach einer Gedenkminute und der Verlesung des Protokolls der Wehrversammlung 2015 wurden sämtliche Berichte von den jeweiligen Beauftragten vorgetragen. Dabei konnte HBI Katschner in seinem Tätigkeitsbericht voller Freude über die Erfolge der Feuer-

wehrjugend berichten und unter anderem zum Bezirks- und Landessieg, sowie zum Sieg im STYRIAN JUNIOR FIREFIGHTER CUP gratulieren. Gratulieren konnte er auch einem Mitglied zur Beförderung zum Ehrenhauptlöschmeister und einem Mitglied zur Auszeichnung. Es wurden auch zwei Mitglieder angelobt und drei neue Mitglieder aufgenommen. Bei den anschließenden Grußworten überbrachte ABI Neuhold die Grüße des Bezirksfeuerwehrverbandes. Er dankte für die detaillierten Berichte der Beauftragten, lobte die gute Zusammenarbeit im Abschnitt und gratulierte der Jugend zu ihren Erfolgen. OtBgm. Trimmel und

VzBgm. Prisching-Neubauer überbrachten die Grüße der Gemeinde und des Bürgermeisters, dankten für die geleistete Arbeit und motivierten zu weiterem tatkräftigen Einsatz im Dienste der Feuerwehr und der Allgemeinheit. In seinem Schlusswort dankte HBI Katschner nochmals allen für die gute Zusammenarbeit und besonders den Frauen für die Mithilfe beim Pfingstfest.


49

Freiw. Feuerwehr Breitenfeld Jahresrückblick 2015 Am 9. Jänner 2016 trafen sich die Kameraden der FF-Breitenfeld a.d.R. zur alljährlichen Wehrversammlung um Rückschau auf das vergangene Jahr 2015 zu halten. Das Kommando samt Kameraden der FF-Breitenfeld erfeuten sich über den ehrenvollen Besuch von Bürgermeister Manfred Reisenhofer, Bereichsfeuerwehrkommandant des Bereiches Feldbach LFR Johann Kienreich sowie Abschnittskommandant des Abschnittes 7 ABI Johann Neuhold. HBI Florian Brandl begrüßte eine große Anzahl an aktiver Kameraden sowie Jugendliche und Kameraden außer Dienst. Besonderen Augenmerk legte HBI Brandl auf die sehr gute Jugendarbeit im Jahr 2015. Unsere Jugendlichen errreichten beim Landesjugendleistungsbewerb den hervorragenenden 14. Platz von über 150 teilnehmenden Gruppen. Sehr erfreulich war die Angelobung von FM Clara Heschl. Das Kommando samt Kameradschaft wünscht FM Heschl viel Erfolg auf Ihren weiteren Weg bei der Feuerwehr Breitenfeld an der Rittschein.

EHFM Christian Schnecker erhielt im Rahmen der Wehrversammlung für 40 Jahre ehrenvolle Tätigkeit im Feuerwehr- und Rettungswesen des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark eine Auszeichnung von LFR Johann Kienreich.

Am 21. März 2015 absolvierten 4 Kameraden der Feuerwehr die ASLP in Bronze in St.Peter am Ottersbach. Wir gratulieren OBI Gerhard Heschl, BM Karlheinz Wagner, LM d.F. Benjamin Ohner sowie LM d.S. Florian Matzer zur bestandenen Prüfung.

Im Jahr 2015 wurden von den Mitgliedern der FF-Breitenfeld a.d.R. bei knapp 250 Tätigkeiten, 41 Einsätzen, 34 Übungen, 7 Bewerbsteilnahmen und 3 Kursteilnahmen ca. 7500 Stunden geleistet. Dafür möchte sich das Kommando bei seinen Kameraden herzlichst bedanken.

Das Kommando wünscht seinen Kameraden für das Jahr 2016 alles Gute und möge jeder Kamerad von unseren Einsätzen wieder gut und gesund zu seinen Familien nach Hause zurückkehren. LM d.V. Christiner Sebastian

Erfolgreiche FF-Jugend

Neues Wirtschaftsbund-Team Bei der Ortsgruppenversammlung des Wirtschaftsbundes Riegersburg wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der neue Riegersburger Wirtschaftsbundobmann Johann Ortauf wurde mit seinem neuen Team einstimmig gewählt und folgt der langjährigen Obfrau Elisabeth Zehethofer nach. Diese wurde, als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für ihre Tätigkeit, mit dem goldenen Ehrenzeichen des Wirtschaftsbundes Steiermark ausgezeichnet. Der neugewählte Obmann möchte die erfolgreichen

WB-Frühstücksaktionen in den Betrieben sowie die Riegersburger Wirtschaftstage fortsetzen. Johann Ortauf möchte Weiterbildungen und Seminare für die Mitglieder anbieten und auch den Informationsfluss zwischen

Wirtschaft und Gemeinde intensivieren. Der „neue“ Wirtschaftsbund Riegersburg ist nun ein Zusammenschluss der ehem. Alt-Gemeinden Breitenfeld, Kornberg, Lödersdorf, gemeinsam mit Riegersburg.


50

Freiwillige Feuerwehr Schützing E

rstmals findet beim Vereinszentrum am 4. Juni 2016 der Bereichsleistungsbewerb mit Vergabe der Leistungsabzeichen in Bronze für Wettkampfgruppen in Schützing statt. Mehr als 60 Wettkampfgruppen werden erwartet. Der Bewerb beginnt um 13:30 mit Parallelstart. Mit Kuppelcup und Parallelbewerb der besten Gruppen wird für die Zuseher Besonderes geboten. Gleichzeitig werden alle Gemeindebürger zum Grillfest ab 11 Uhr eingeladen. Die erfolgreiche Wettkampfgruppe Schützing hat sich bereits für den Bundesbewerb in Kapfenberg qualifiziert. Der Landesbewerb findet heuer in Ilz statt. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Marktgemeinde Riegersburg und bei allen Sponsoren und Pokalspendern für die großartige Unterstützung der Großveranstaltung. Wettkampfgruppe FF Schützing BM Josef Weber

FF SCHÜTZING t s e f rill r

G

Uh 1 1 ab

Bereichsbewerb FLA Feldbach

am 4. Juni 2016 Beginn: 13:30 Uhr Vereinszentrum Schützing, 8330

Parallelstart Kuppelcup

zeitgleich zum Bewerb mit 2 Durchgängen

Parallelbewerb der besten 6 Gruppen

www.ff-schuetzing.at

INFO 0664/3810820

Monika geb. 1939/1,67m/70kg, ist ein attraktive Frau, die leider verwitwet ist. Wer geht mir ihr den gemeinsamen Weg? Institut Treichl Tel 0800 400 180 (gebührenfrei) Tennis, Tanzen - gemeinsam glücklich! Michael, 70/1,81m/77kg, Witwer, kein Opatyp aber leidenschaftlicher Großvater! Ruf an: Institut Treichl Tel 0800400180 (gebührenfrei) Seniorin sucht Senior! Hannelore, attraktive schlanke Witwe,74/1,65m, sucht niveauvollen Witwer für den gemeinsamen Lebensabend. Institut Treichl Tel 0800400180 (gebührenfrei) Michael, sportlicher 65-iger/1,85m, NR, NT mit christlicher Lebenseinstellung, fehlt “Sie” für ein Zuzweit ins Jahr 2016! Anruf erbeten: Institut Treichl Tel 0800400180 (gebührenfrei) Petra, 54 Jahre, flotte Krankenschwester sucht aktiven „Ihn“ für eine aufregende, ernsthafte Liebesbeziehung! Mehr unter Institut Treichl Tel 0800400180 (gebührenfrei) christlichepartnervermittlung.at von 20 - 90 Jahren Tel 06645025828


51

ÖAAB Krennach Jahreshauptversammlung 2015

A

m 8.12.2015 fand im Gasthaus Prehm die Jahreshauptversammlung des ÖAAB – Krennach statt, im Zuge dessen wurden auch Neuwahlen des Vorstandes durchgeführt. Dabei wurde nach einstimmigen Beschluß und in Anwesenheit des ÖAAB – Bezirksobmanns Johann Hartinger, das Amt des bisherigen Obmanns Johann

Janisch an Christian Pfeifer übergeben. Johann Janisch, der den ÖAAB – Krennach am 16. März 1984 bei einer Versammlung im Gasthaus Prehm gründete, bekam dabei für seine langjährigen Verdienste für den Verein von Johann Hartinger die silberne Anstecknadel des ÖAAB verliehen. Weiters wurden Seidnitzer Herbert,

Pfeifer Anton und Kaindl Alois mit der bronzenen Anstecknadel geehrt! Nach dieser Ehrung feierten alter und neuer Vorstand, sowie alle anderen anwesenden Mitglieder des Vereins nach einem guten Essen noch ausgiebig bis in die Abendstunden . Euer Festobmann Werner Wippel


52

Frau in der Wirtschaft Faschingstreiben am Marktplatz

N

ach einigen Jahren „Faschingsrummel im Seehaus“ sind wir heuer wieder ins Ortszentrum Riegersburg zurückgekehrt und unter dem Motto „Narrenbaustelle“ wurde am Faschingsdienstag gemeinsam am Marktplatz gefeiert. Am Vormittag waren alle 5 Klassen der Volksschule Riegersburg vor Ort und stellten ihr Talent als Baumeister unter Beweis. Als Lohn für die harte Arbeit gab es insgesamt € 300,-, die auf alle Klassen aufgeteilt wurden.

Unter Anleitung von Bauherrin E. Zehethofer wurden Häuser gebaut

Im Anschluss daran trat Peter DeVille mit einer Zaubervorführung auf und begeisterte Lehrerinnen und Kinder gleichermaßen. Ein Danke an alle, die zur Veranstaltung gekommen sind und uns so in unserer Entscheidung bestärkt haben, den Riegersburger Fasching auch in Zukunft wieder am Marktplatz ausklingen zu lassen. Auch die Gemeinde war vertreten

Das Beste aus dem Vulkanland unter einem Dach! Wir wünschen ein schönes Osterfest mit regionalen Produkten! Unseren neuen Öffnungszeiten ab Ostern: Mo – Sa 10:30 bis 19:00 Uhr NEU: SO 9:00 bis 13:00 Uhr www.das-kulinarium.at


53

Seniorenfasching Lödersdorf (15 Uhr), 27. April (16 Uhr), 25. Mai (16 Uhr), 22. Juni (16 Uhr). Der Pflegestammtisch, im Gemeindezentrum Lödersdorf, wird mittlerweile gut angenommen. Er findet jeden 4. Mittwoch im Monat (nach dem Seniorennachmittag), um 19 Uhr statt.

Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen, denn der Gedankenaustausch untereinander tut Körper, Geist und Seele gut. OT Bgm. Emma Liendl

U

nser monatlicher Seniorennachmittag, gleichzeitig auch Faschingsfeier, wurde heuer wieder sehr gut angenommen. Wir hatten 60 Gäste und Akteure. Ich danke allen Mitwirkenden und unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen für ihren Beitrag zum Gelingen dieser Veranstaltung. Die Stimmung war toll. Es wurde viel gesungen und vor allem unsere Lachmuskeln wurden ordentlich strapaziert. Die nächsten Termine für unsere Seniorennachmittage: 23. März

KENNEN SIE SCHON UNSERE NEUE

ERLEBNISTOUR? Manufaktur Gölles | www.goelles.at


54

Union Tennisclub Riegersburg 30 Jahre Tennisclub

U

nter diesem Motto steht das heurige Jahr. Weiters gibt es noch die Jubiläen 25 Jahre Intersportturnier und 15 Jahre Championsnight zu feiern. Also doch ein wahres Monsterprogramm an Feierlichkeiten ist da zu erwarten. Natürlich darf dabei die sportliche Einstellung nicht zu kurz kommen. So starten auch heuer wieder drei Herrenmannschaften in der allgemeinen Klasse: • Team 1 in der Landesliga (MF Harald Gumhold) • Team 2 in der 1. Klasse (MF Florian Brandl)

• Team 3 in der 3. Klasse (MF Willi Fink)

Im Hobbybereich gibt es zwei Mannschaften:

Weiters gibt es zwei Mannschaften im Jugendbereich:

Die Damen starten beim FIT Cup und die Herren nehmen am Intersport Ü40 Cup teil. Wie man also sieht, wird bei unserem Klub fleißig Tennis gespielt und das teilweise auf sehr hohem Niveau.

• U13 (MF Willi Fink) • U15 (MF Oliver Neuhold) Dazu noch drei Mannschaften im Seniorenbereich: • Team 1 35+ (MF Oliver Neuhold, Landesliga) • Team 2 35+ (MF Gerhard Wagner, 1. Klasse) • Team 45+ (MF Werner Gumhold, 1. Klasse)

Donnerstag, 19. Mai 2016

Wichtige Termine: 5. - 8. Mai Tenniscamp Caorle 22. - 24. Juli Intersporttunier

AC/DC ROCK OR BUST TOUR , WIEN

Abfahrt um 13:45Uhr in Krennach, 14:00 Uhr Feldbach Lieb Markt, 14:15 Uhr Riegersburg Parkplatz Rappold Busfahrt: € 20,00 pro Person

26. – 29. Mai 2016

4-Tagesfahrt nach Umag ****Sol Garden Istra

Abfahrt in Krennach um 06:00 Uhr. Anreise in das ****Hotel Sol Garden Istra in Umag. Ausflüge am 2. und 3. Tag werden vor Ort angeboten und sind im Preis inkludiert! Busfahrt, 3x HP im ****Hotel Sol Garden Istra, Ausflüge vor Ort € 350,00 pP im DZ (€ 35,00 EZZ)

25. – 29. Juli 2016

Wanderwoche am Achensee

Wanderwoche am Achensee

Anreise an den Achensee. Zimmerbezug im ***Alpenhotel Tyrol“. In der Ferienregion Achensee trifft kristallklares Wasser auf eine atemberaubende Bergwelt: Tirols größter See – der Achensee und die beeindruckenden Berge des Karwendels und des Rofans. Tagesausflüge in die schönsten Wandergebiete rund um den Achensee, Wandermöglichkeiten für Jedermann! Busfahrt, 4x HP im ***Alpenhotel Tyrol“ in Pertisau € 355,00 pP im DZ (€ 35,00 EZZ)

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Osterfest!


55

USV Lödersdorf Jahreshauptversammlung

A

m 7.2. fand im GH Kniely die diesjährige Jahreshauptversammlung der Sportunion Lödersdorf statt. Obmann Mario Maass konnte sich mit seinem Vorstand über die zahlreich anwesenden Mitglieder freuen. Der Obmann bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Arbeit im vergangenen Jahr. Der Dämmerschoppen, die LoraLo (Longboardrally Lödersdorf) sowie die zahlreichen Heimspiele im Ostssteierercup waren nicht nur eine Herausforderung für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sondern auch wieder ein toller Erfolg. Sektionsleiter Alois Huber (gleichzeitig auch hauptverantwortlich für den gesamten Oststeiercup) konnte auch sportlich auf ein gutes Jahr zurückblicken.

v.l.n.r.: GK Hans Hartinger, Mario Maass, Karl Zotter, BGM Manfred Reisenhofer, Dietmar Meixner, GR Robert Pfingstl, Gerhard Jammerbund, Alois Huber, Alois Höber, Martin Maurer, Rene Meixner, ORB Emma Liendl

Dietmar Meixner rundete den Jahresrückblick mit seinem Finanzbericht

ab, bevor man zum gemütlichen Beisammen sein übergehen konnte.


56

Schlosswirt(e) Kornberg Ein Betrieb stellt sich vor Eine Serie der kulinarischsten Gemeinde Riegersburg Seit 01.11.2015 sind Rupert Bruchmann und Manfred Stangl die neuen „Schlosswirt(e)“. Sie heißen Sie auf Schloss Kornberg recht herzlich Willkommen. Zu Beginn möchten sich die Gastgeber des Hauses natürlich vorstellen:

Rupert Bruchmann

wurde in Weinberg/Raab geboren. Geprägt durch den elterlichen Betrieb ging es vom Dorfgasthof in die Lehre. Nach Bundesheer und kurzer Station im Casino Graz, ging es für 20 Jahre in die Schweiz. Hier absolvierte Herr Bruchmann im Laufe der Zeit alle Stationen der Gastronomie, über die Küche, Administration und Service ging es schließlich zum Betriebsleiter. Ab 1996 wagte Herr Bruchmann den Sprung in die Selbstständigkeit, in Basel. 2011 übernahm er, zurück in der Heimat, den elterlichen Dorfgasthof, der generalsaniert und ausgebaut wurde. Seit November ist Herr Bruchmann auch Gastgeber im Schlosswirt.

Manfred Stangl

Der 2. Teil des Schlosswirte-Teams ist ebenfalls ein Steirer, aus Fürstenfeld. Nach der Kochlehre in der Therme Loipersdorf ging es nach Seefeld in Tirol.

Wieder zurück in der Steiermark gab es bei und mit Carlo Samer die erste Erfahrung in der Haubenküche. Schließlich ging es auch für Herrn Stangl in die Schweiz. Nach Stationen im Madlen in Ischgl und im Tennerhof in Kitzbühel wurde wieder eine lange Zeit in Basel angehängt. Als Küchenleiter von Frank Stronachs Magna Racino ging es auch für Herrn Stangl als Wirt in Gleisdorf in die Selbstständigkeit, bevor er als Geschäftsführer in einem Felix Schmidt Hotel tätig war. Seit November ist Manfred Stangl der neue Küchenchef des Hauses.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung erfuhr Schloss Kornberg im Jahre 1284. Ursprünglich als Wehrschloss erbaut, ist es noch heute von dicken Burgmauern umgeben. Vor 300 Jahren wurde Schloss Kornberg zum Wohnschloss ausgebaut. 1871 erwarben die Grafen Bardeau Schloss und Besitztümer und bemühen sich nun bereits in 4. Generation um die Erhaltung. Seine Lage mitten im Wald auf einem sanften, bewaldeten Schlossberg unweit der Riegersburg macht es zum oststeirischen Juwel.

Rupert Bruchmann und Manfred Stangl Das mächtige Eingangstor verbirgt einen wildromantischen Renaissancehof mit Schlossrestaurant und Gastgarten.

Schlosswirt

Der Schlosswirt bietet neue regionale Küche in wunderschönem Ambiente. Das Team des Schlosswirtes verwöhnt Sie mit erlesener Regionalität. Saisonal abgestimmte Vulkanlandqualität wird in der Schlosswirt-Küche zum Kulinarium am Teller. Genießen können Sie die hervorra-


57 genden Kreationen im exklusiven Stüberl, aber auch im prachtvollen und wild- romantischen Renaissancehof von Schloss Kornberg.

Hochzeit Schloss Kornberg Es ist einfach perfekt! Märchenhaftes Ambiente, eigenes Standesamt im Pavillon oder Schlossgarten, großzügige Schlosskapelle, Tafeln im Rittersaal, Schloss-Stüberl oder Renaissancehof. Das Schlosswirt-Team gestaltet Ihre individuelle und unvergessliche Traumhochzeit. Auf Wunsch können Sie auch eine unserer Oldtimerlimousinen zu Ihrem Anlass nutzen.

Veranstaltungsvorschau 2016 Ritteressen auf Schloss Kornberg ROHANI größte OrientFür Gruppen ab 16 Personen sind Teppichausstellung Europas die Termine frei wählbar 27.2. bis 16.10.2016 Dinner & Musical Aperitiv 4-Gang-Menü umrahmt von den schönsten Musicals Osterausstellung 27.2. bis 26.3.2016

SA 16.4. / FR 3.6. mit Sen Aring Beginn 19 Uhr 9.4. / 6.8. / 12.11. Beginn um 18 Uhr Weihnachtsausstellung 5.11. bis 23.12.2016

Ritteressen im Rittersaal

Kulinarik & Events

Die Faszination und Romantik des Mittelalters wird im eindrucksvollen Rittersaal (bis 180 Pers.) erlebbar. Ritteressen, Gutsherrenessen, Firmenfeiern, Geburtstage, Tagungen und Feste jeder Art werden im Rittersaal zu einem besonderen Erlebnis.

„Dinner & Musical“, „Wein Jahrgangspräsentation“, „Fondue & Schlager“, „Rundflug & Candlelight Dinner“, Sommerkulinarik im Renaissancehof und vieles mehr finden Sie im bunten Veranstaltungskalender des Schlosswirts.

Schlosswirt Kornberg 8330 Feldbach Tel: 03152/2057 E-Mail:info@schlosswirt.com www.schlosswirt.com Ein herzliches Willkommen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


58

Rotes Kreuz - Betreutes Wohnen Pflege und Betreuung zu Hause DAS ROTE KREUZ IM GEMEIN- Kostenfreie Zusatzleistungen DEVERBUND RIEGERSBURG im BETREUTEN WOHNEN mit Unterstützung aber auch GesellIm vergangenen Jahrhundert stieg die Lebenserwartung der Menschen um 30 Jahre. Eine positive Entwicklung, die aber auch vermehrten Unterstützungsbedarf mit sich bringt. Kernaufgabe des Roten Kreuzes ist es, viele Menschen so bedarfsgerecht wie möglich zu unterstützen, dazu braucht es ein breites Spektrum an Angeboten. Im Gemeindeverbund Riegersburg bietet das Rote Kreuz daher neben dem Betreuten Wohnen seit Beginn dieses Jahres auch mobile Pflege- und Betreuungsdienste und gemeinsam mit der Organisation Altern in Würde-AIW, die 24 Stunden Personenbetreuung an.

Wer älter wird, weiß Hilfe zu schätzen. Viele Menschen glauben ihre Freiheit aufgeben zu müssen, um in sicherer Umgebung wohnen zu können. Das Betreute Wohnen des Roten Kreuzes bietet viele Vorteile, um ein Leben in Sicherheit, Gemeinschaft und Selbst-bestimmung zu genießen. So sind die Unterstützung der regionalen Pflegedienstleiterin und die Rufhilfe (Festnetzvariante) – Ihr direkter Draht zum Roten Kreuz – als kostenfreie Zusatzleistung des Roten Kreuzes im Grundleistungspaket des Betreuten Wohnens bereits enthalten. Diese moderne Wohnform für Menschen ab 55 Jahren bedeutet beim Roten Kreuz neben Wohnen

schaft und Spaß. Gesellschaftsspiele, „Kaffeetratscherl“ mit Freunden oder Familienangehörigen, Veranstaltungen zu diversen Anlässen und Ausflüge lassen keine Langeweile aufkommen. Derzeit ist eine Wohnung (Top 6) zum sofortigen Bezug frei! Wohnen mit Betreuung, je nach Einkommen bereits ab € 290.Anfragen richten Sie bitte an Ihre Gemeinde, für Besichtigungen direkt an die Betreuerin Frau Martina Schnepf unter der Tel. 0676/ 87 5410253, oder an die Projektleiterin Frau Dr. Beatrix Cichocki-Richtig 0676/ 87 5410250, Mail:beatrix. cichocki-richtig@st.roteskreuz.at


59

Meisterleistung an britischer Elite-Universität Matthias Matzer aus Breitenfeld an der Rittschein wurde im November 2015 der Master of Science in Management und Informationstechnologie an der schottischen Eliteuniversität St Andrews verliehen. Neben dem exzellenten akademischen Ruf der Universität, ist St Andrews nicht nur die Heimat des Golfs, sie ist auch durch deren royalen Absolventen, Prinz William und Kate Middleton, weltweit bekannt. Der Südoststeirer hat nicht nur in kürzester Zeit sein Masterstudium abgelegt, sprich in weniger als einem Jahr, er hat diese auch mit sämtlichen Auszeichnungen absolviert und nebenbei noch als Pianist im 5-Sterne Hotel „The Old Course

Hotel“ prominenten Gästen musikalischen Hörgenuss bereitet. Als Jahrgangsbester reichte er darüber hinaus die beste Masterarbeit in der Abteilung Computerwissenschaften ein. Dafür wurde ihm die Ehrenmedaille der Universität St Andrews verliehen.

Seit Oktober 2015 ist Matthias Matzer im Projektmanagement der Styria IT Solutions, ein Unternehmenspartner der Styria Media Group in Graz tätig, wo er Erkenntnisse aus seinem Studium und seiner Masterarbeit in die Praxis umsetzen wird.

Wir gratulieren sehr herzlich zu dieser Leistung!


60

Tierkommunikation Tierenergetik Tierkommunikation Was ist das? Sicherlich haben Sie schon einmal gehört, dass wir auch mit unseren tierischen Begleitern kommunizieren können. Und das ist wirklich so, wir alle haben die Gabe hierzu. Bei der Tierkommunikation geht es darum, mental mit dem Tier in Kontakt zu treten. Ich mache dies mit einer Herz-zu-Herz Verbindung. Diese Kommunikation mit den Tieren hat nichts mit Interpretation oder Zustand des Tieres aufgrund Mimik, Körperhaltung oder dergleichen zu tun. Die Tierkommunikation ist möglich aufgrund direktem persönlichen Kontakt mit dem Tier aber auch nur mit einem Foto des Tieres und dessen Namen. Um den mentalen Kontakt mit den Tieren aufzunehmen ist es wichtig, dessen momentane Schwingung aufzunehmen. Daher geschieht die Tierkommunikation direkt mit dem Tier oder eben aufgrund eines Fotos, so erfolgt sodann die Kommunikation aufgrund des Ist-Zustandes des Tieres.

Weshalb Tierkommunikation?

Nun ja, sie sind seit Jahrzehnten unsere treuesten Begleiter. Wenn wir ganz ehrlich sind, gehen sie oft mit uns durch „dick und dünn“. Da ist es doch sicherlich schön zu erfahren wie es denn dem Tier an meiner Seite so geht, wie es fühlt, welche Bedürfnisse es hat, ob es evtl. Beschwerden, Ängste, Disharmonien hat. Grundsätzlich sei gesagt, die erste aller Fragen an das Tier ist immer,ob es denn grundsätzlich kommunizieren möchte. Denn auch die Tiere sind eigenständige Lebewesen und das sollte immer auch bedacht und akzeptiert werden. Sodann geschieht die Kommunikation aufgrund eines Fragenkataloges

der gerne mit dem Besitzer vorweg bringen und so auch die Selbstheiindividuell erarbeitet werden kann, lungskräfte des Tiers zu aktivieren. wenn dies sein Wunsch ist. Aber natürlich ist es möglich allgemein mit dem Tier zu sprechen wie erwähnt werden dann allgemeine Fragen, Bedürfnisse des Tieres angesprochen und geklärt. Die Tiere zeigen sich auch selbst sehr gesprächig, und es ist immer wieder schön von unseren naturverbundenen, feinfühligen Begleitern mehr zu erfahren, eben wie sie sich fühlen, was ihnen Freude bereitet, ob und wo sie BeschwerLichtblick * Monika Schwertlinger den haben. Alleine aufgrund dieser * Human- & Tierenergetik * Kommunikation ist es für Mensch Altenmarkt bei Riegersburg 18 und Tier leichter ein harmonisches Zusammenleben auszuleben.

Tierenergetik Was kann man sich darunter vorstellen? Nun ja , wie in dem Begriff schon enthalten ist, handelt es sich hier um energetische Methoden. Das heißt falls das Tier irgendwelche Blockaden oder Disharmonien übermittelt kann versucht werden diese auf energetische Ebene zu lösen. Dies geschieht auf sehr feinstofflicher, feinfühliger Ebene. Ebenso wie wir Menschen haben auch die Tiere ein Energiesystem. So können die verschiedenen Arten der Energiearbeit auch bei den Tieren eingesetzt werden. Durch verschiedenste Situationen kann die Energie im Körper des Tieres aus dem Gleichgewicht geraten, so evtl. körperlich durch Operationen oder emotional durch Besitzerwechsel uvm. Gerade die Tiere, da sie, wie bereits erwähnt sehr naturverbunden Wesen sind, sind für diese feinstoffliche Ebene sehr zugänglich und dankbar. Die Tierenergetik setzt dort an, das Energiefeld des Tieres wieder in sein ursprüngliches Gleichgewicht zu

Informationsabend „Tierkommunikation

Wann: DO, 14.4.2016, 19 Uhr Wo: Buschenschank Zotter Messnerberg 10 Eintritt frei Anmeldung bis 11.4. unter 0664/48 44 585 oder mona.schwertlinger@gmail.com


61

Geburten Wir heißen unsere neuen Erdenbürger herzlich willkommen!

Marina Lina Lucia Matzhold 6.12.2015

Julia Christin Reicht 2.3.2016

Eltern: Cornelia Matzhold und Werner Welitzky

Eltern: Tanja Reicht und Bernhard Gmoser

Kate Altmayr 19.12.2015

Mara Müller 5.3.2016

Eltern: Jacqueline Altmayr und Robert Magerl

Eltern: Daniela Müller und Alois Meixner

BURG RIEGERSBURG täglich geöffnet von 19. März - Oktober www.veste-riegersburg.at

Besuchen Sie unsere „Neue Burgtaverne“ - genießen Sie die tolle Aussicht!


62

Veranstaltungen & Termine Freitag, 1. April

Bibliothek Riegersburg feiert mit „Literatur in Schützing“, Dorfhaus Schützing, 19.30 Uhr

............................................... Dienstag, 5. April Vortrag „Herausforderung Erziehung“, Familienkompass Riegersburg, Rüsthaus Riegersburg, 19 Uhr

............................................... Freitag, 8. u. Sa. 9. April Weinpräsentation, Buschenschank/Winzerei Eibel am Starzenberg, jeweils ab 14 Uhr

Bibliothek Riegersburg feiert mit „Klassik in Lödersdorf“, Lödersdorf 38 (ehem. Kernölpresse), 19 Uhr Dinkelkochkurs im Rahmen der Gesunden Gemeinde, Neue Mittelschule Riegersburg, 19 Uhr (Anmeldung in der Bürgerservicestelle Lödersdorf)

............................................... Samstag, 9. April Aktionstag „Steirischer Frühjahrsputz“, Gemeindegebiet 8 - 13 Uhr

............................................... Donnerstag, 14. April Info-Abend „Tierkommunikation“ BS Zotter, Messnerberg, 19 - 20 Uhr

............................................... Freitag, 15. April „ME-Kabarett - Wie Schnecken checken“, Pfarrheim Riegersburg, 19.30

............................................... Samstag, 16. April

Familienfrühstück „Alles unter einen Hut bringen“, Pfarrheim Rgbg. 8.30

Freitag, 22. April

Südsteiermark Classic 2016, Ortsgebiet Lödersdorf, 15.40 - 17.40 Uhr

............................................... Freitag, 22. April

Bibliothek Riegersburg feiert mit „Lange Nacht der Bibliothek“, 19 Uhr

............................................... Sonntag, 24. April Florianisonntag Lödersdorf

8. Internationaler Vulkanland-Marathon durch Riegersburg sowie 6. Riegersburglauf - Einrad & Nordic Walking Fürstenfeld nach Riegersburg

............................................... Mittwoch, 27. April

Seniorennachmittag, Kultursaal Lödersdorf, 16 Uhr, im Anschluss Stammtisch für pflegende Angehörige, 19 Uhr

............................................... Samstag, 4. Juni Grillfest mit Bereichsleistungsbewerb FLA Feldbach, Dorfhaus Schützing, 10 Uhr

............................................... Sonntag, 5. Juni 6. Vulkanlandtriathlon, Start/Ziel Seebad Riegersburg, 9 Uhr

Weinfest des MV Breitenfeld Musikheim Breitenfeld, 19 Uhr

Grillparty des Bauernbundes Altenmarkt, Fam. Josef Kropf, Statzenbach

............................................... Dienstag, 3. Mai Vortrag „Spielen einmal anders“, Öffentl. Bibliothek Riegersburg,19 Uhr

............................................... Donnerstag, 5. Mai - So., 8. Mai Kulinarischer Kulturfrühling, Riegersburg und Umgebung

............................................... Donnerstag, 5. Mai

Treffpunkt M: Modenschau Ferder mit Musik, Marktplatz Riegersburg, 19.30

Vorspielabend MuSPop“, NMS 18 Uhr

Fetzenmarkt ESV BerglOberkornbach, Kornberg

............................................... Sonntag, 1. Mai

Feuerlöscherüberprüfung, Rüsthaus St. Kind, 8 - 12 Uhr

............................................... Montag, 18. April

............................................... Donnerstag, 21. April

............................................... SA 28. Mai/SO 29. Mai

............................................... Samstag, 30. April

............................................... Sonntag, 17. April

Bibliothek Riegersburg feiert mit „LABUKA in Breitenfeld“, Musikheim Breitenfeld, 15.30 Uhr

Grillparty des Sparverein „EggLembach“, Kahr/Knaus in Starzenberg (Altenmarkt 26) 11 Uhr

Wiener Grabenensemble & Carolina Wenborn, Schlosshof vom Schloss Kornberg (bei Schlechtwetter im Rittersaal), 17 Uhr

Günter Seifert & seine philharmonischen Freunde, Weißer Saal auf der Riegersburg, 18.30 Uhr

Apfelblütenfest, Lembach-Egg (nahe Tankstelle Liendl), ab 11 Uhr

Donnerstag, 26. Mai

............................................... Freitag, 20. Mai ............................................... Mittwoch, 25. Mai

Seniorennachmittag, Kultursaal Lödersdorf, 16 Uhr, im Anschluss Stammtisch für pflegende Angehörige, 19 Uhr

...............................................

............................................... Samstag, 11. Juni

6. Old Hodern Festival, Open Air Seebad Riegersburg, 19.30 Uhr

............................................... Sonntag, 12. Juni

Frühschoppen des MV Breitenfeld, Festzelt Musikheim Breitenfeld, 11 Uhr

............................................... Freitag, 17. Juni Treffpunkt M: The Painted Beehive, Marktplatz Riegersburg, 19.30 Uhr

............................................... Samstag, 18. Juni Sonnwendturnier, Sportplatz Riegersburg

Tage der offenen Kellertür, Kager in Neustift/Breitenfeld, auch am 19.6.

............................................... „Sommerträume in der Gärtnerei“ Blumen Kickenweiz, Hofberg, 16 Uhr

............................................... Samstag, 25. u. So. 26. Juni Country Open und Frühschoppen, ASVÖ-ESV-Eisanlage Lembach, 20.30


63

MAI

2016

5.-8.

Kulinarischer Kulturfrühling um Riegersburg

www.events.riegersburg.com

14 Events an zehn feinen Locations: Von 5. bis 8. Mai 2016 verbindet der „Kulinarische Kulturfrühling um Riegersburg“ Kunstgenuss mit Gaumenfreuden. An den zehn verschiedenen Veranstaltungsorten dreht sich nämlich alles um die Verbindung von Musik, Literatur, Theater oder Kabarett mit feinem Essen, edlen Weinen und Bränden, und süßen Versuchungen.

Ein Festival für Auge, Ohr & Gaumen BURG RIEGERSBURG: Do, 5. Mai Auftaktveranstaltung: Günther Seifert & seine Philharmonischen Freunde mit anschließendem Künstlermenü ZOTTER SCHOKOLADEN: Do, 5. Mai; Fr, 6.Mai; Sa, 7. Mai Brass-Sound / Zirkus-Kabarett / Pianoklänge GENUSSHOTEL RIEGERSBURG: Do, 5. Mai bis So, 8. Mai Bilderausstellung von Wolfgang Wiedner VULCANO URSPRUNG: Fr, 6.Mai; Sa, 7. Mai; So, 8. Mai Ausstellung / Theater / Kabarett GASTHAUS HABERL & FINK´S DELIKATESSEN: Fr, 6.Mai Mundgerecht - Musikkabarett mit Johannes Lafer & Band WEINGUT NEUMEISTER: Fr, 6.Mai „Humus“ - Mord in Straden - eine Lesereise GÖLLES - EDLER BRAND & FEINER ESSIG: Sa, 7. Mai beSwingt in den Frühling mit Ulrike Tropper & Band WEINGUT WINKLER - HERMADEN: Sa, 7. Mai Picknick im Weingarten mit Flötenquartett, Brunette Quartet EIBEL WINZEREI: So, 8. Mai Frühstück bei Sonnenaufgang mit Klaviermusik BERGHOFER - MÜHLE: So, 8. Mai Kinderkonzert Hänsel & Gretel mit dem Ventus Quintett

Karten für alle Veranstaltungen auch online buchbar unter:

www.events.riegersburg.com


www.riegersburg.gv.at

Impressum - Vorschau

Impressum: Nachrichten der Marktgemeinde Riegersburg Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Marktgemeinde Riegersburg, 8333 Riegersburg 03153 8204-0, Fax DW 22, redaktion@riegersburgervulkan.at | www.riegersburg.gv.at Gender-Formulierung: Bei personenbezogenen Bezeichnungen meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aufgrund der besseren Lesbarkeit die männliche Form verwendet wird Fotos: Gemeindearchiv, Vulkanland, Roman Schmidt-Conterfei, DerFerder.at, Die WOCHE und Private Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister, Redaktionsteam und Vereine Copyright: Keine Verwendung von Inhalten ohne Zustimmung der Redaktion Druck: Scharmer Feldbach, Europastraße 41, 03152 23180 | Auflage: 2.600

Nächste Ausgabe: Juni 2016 | Redaktionsschluss: 21. Mai 2016

Frohe .. Ostern !

P.b.b. Verlagspostamt 8333 Riegersburg GZ 02Z033061 M AMTLICHE MITTEILUNG DER MARKTGEMEINDE RIEGERSBURG

Riegersburger Vulkan März 2016  

Gemeindezeitung

Riegersburger Vulkan März 2016  

Gemeindezeitung

Advertisement