Page 1

V ULK

RIEGERSBURGER

Nr. 127 – Sept. 2014

25. Jahrgang

N

Regionalität Saisonalität Nachhaltigkeit werden uns die Zukunft sichern!


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Vorleben Vorbild

Liebe GemeindebürgerInnen, liebe Jugend! Wieder sind einige Monate vergangen, seit ich zum neuen Ortsparteiobmann gewählt wurde. Wenn es in der Bundes- bzw. Landespolitik meist üblich ist, dass ab Juli in die Sommerpause gegangen wird, ist hingegen in der Kommunal- bzw. Bezirkspolitik doch einiges los! Politische Arbeit ist Arbeit mit Menschen und trotz elektronischer Hilfsmittel wie E-Mail, Homepage, Facebook, Twitter, Newsletter oder My Space ist der persönliche Kontakt mit den BürgerInnen immer noch ein wichtiges Kriterium, welches über Erfolg oder Misserfolg eines Lokal- und Regionalpolitikers entscheidet. Deshalb war es für mich ein großes Anliegen, viele Veranstaltungen in unserer Regionsgemeinde zu besuchen, um den persönlichen Kontakt zu haben und mit unseren BürgerInnen und Jugendlichen auch über politische Themen zu diskutieren. Weiteres konnte ich durch den Besuch einer Sommer-Akademie mit unseren Spitzenpolitikern aus der Landes- und Bundespolitik interessante Gespräche führen. Im Namen der ÖVP Riegersburg wünsche ich uns allen einen wunderschönen Herbst. Der Ortsparteiobmann Manfred Reisenhofer

Es ist wieder soweit. Die Schule hat begonnen. Von Jahr zu Jahr werden die an die Schulen, sprich Lehrerinnen und Lehrer, gerichteten Forderungen größer. Tauchen neue Defizite auf, sind die Schuldigen (Schulen und Lehrer) schnell gefunden. Die Korrektur von Defiziten anderen umzuhängen, ist modern geworden. Mit dieser veröffentlichten Meinung leiten so manche Eltern sogar die Erkenntnis ab, dass die Schule alles machen muss. Die werden dafür ja bezahlt. Was wir wissen sollten ist, dass das Verhalten unserer Kinder das Spiegelbild unseres familiären und gesellschaftlichen Verhaltens ist. Insbesondere die Eltern, aber auch die Gesellschaft, prägen mit ihrem Vorleben, mit ihrem Vorbild, 24 Stunden und 365 Tage im Jahr unsere Kinder. Mit ihrem Vorleben bilden die Eltern und das gesellschaftliche Umfeld die Kinder mehr als ihnen bewusst ist. Eine Gesellschaft, die ihre Verantwortung abschiebt, verschließt die Augen vor den eigenen Gestaltungsmöglichkeiten. In den ersten drei Lebensjahren wird für die Kinder im Wesentlichen alles grundgelegt. Da-

rauf bauen Kindergarten und Schule auf. Damit Kinder für ein sinnerfülltes Leben heranreifen können, braucht es gute Kindergärten, gute Schulen, aber es braucht vor allem Eltern und ein gesellschaftliches Umfeld mit dem Bewusstsein, dass ein erfülltes oder unerfülltes Leben der Kinder vom eigenen Vorbild bestimmt wird. Es liegt in unserer Hand. Meint Ihr Abg. z. Landtag Steiermark

Ing. Josef Ober

SP:Rappold

GesmbH & CO KG

Elektrohandel, Elektroinstallationen, Alarmanlagen, Blitzschutz, Rohrpostsysteme, Photovoltaikanlagen 8333 Riegersburg, Riegersburg 156, Telefon 03153/8262, Fax 03153/7337 2544 Leobersdorf, Aumühlweg 15 / Halle 7G, Tel.: 02256/20456, Fax: -15 e-mail: office@rappold.at Internet: www.rappold.at Besuchen Sie unsere neu gestaltete Homepage unter www.rappold.at ´dort finden Sie aktuelle Angebote und unseren Gerätekatalog mit mehr als 3000 Artikeln ´Bestellmöglichkeit über Internet mit Abholung in unserem Elektrofachgeschäft

Impressum: Herausgeber, Eigentümer und Verleger: ÖVP Riegersburg, Obmann Manfred Reisenhofer, Lembach 120, 8333 Riegersburg; Verlagspostamt: 8333 Riegersburg; Redaktion: Kurt Adlgasser; Satz und Druck: Druckerei Schmidbauer, Wallstraße 24, 8280 Fürstenfeld. Homepage: e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at 2


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Kulinarischer Herbst 28. S eptember 2 01 4

10-18 Uh r

Jedes Jahr, am letzten Sonntag im September, laden die Kulinariker des Vulkanlandes zum „Kulinarischen Herbst“, zum Tag, an dem alle Türen offen stehen. Alle Freunde feinster Genüsse haben dabei Gelegenheit, sich in neun Betrieben von 10-18 Uhr im Rahmen von Führungen und Verkostungen das eine oder andere kleine Geheimnis steirischer Kulinarikkunst vor Augen führen zu lassen und sich an den dargebotenen Spezialitäten zu erfreuen.

der genussvollste im Jahr!

Ilz, Wien

Walkersdorf 14 min.

Auersbach

10 min.

Berghofer Getreide- & Ölmühle Weingut Eibel

1 min. 10 min.

Graz

5 min. 8 min.

Riegersburg 11 min.

8 min.

Genusshotel Riegersburg Gölles – Manufaktur für edlen Brand & feinen Essig

Hatzendorf 10 min.

FELDBACH

Bahn

Gasthaus Haberl & Fink‘s Delikatessen

Fehring

Schloss Kapfenstein Winkler-Hermaden Weingut/Hotel/Restaurant

Kapfenstein

31 min.

Weingut Neumeister 6D]LDQL6WXE¶Q Vulcano Fleischwaren-Manufaktur

Jennersdorf/ Slowenien/Ungarn

10 min.

20 min.

Straden

Zotter Schokoladen-Manufaktur Bad Radkersburg, Slowenien

www.kulinarischer-herbst.at www.facebook.com/kulinarisches.vulkanland

Die Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld und die Marktgemeinde Riegersburg laden Sie herzlich zu einem Vortrag zum Thema: Pension – Die Stunde der Wahrheit? ƒ ƒ ƒ ƒ

Wie funktioniert das österreichische Pensionssystem? Warum haben viele Arbeitnehmer/Innen zukünftig eine deutlich niedrigere Pension zu erwarten. Wie wirken sich die letzten Pensionsreformen in der Praxis aus? Was kann bzw. muss jeder Österreicher unternehmen?

Anmeldung:

Vortragende: Mag. (FH) Olivia Prader, CFP Raiffeisen Capital Management

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um schriftliche (E-Mail) oder telefonische Anmeldung bis 2. Oktober 2014 bei der RB Riegersburg-Breitenfeld. E-Mail: info.38326@rb-38326.raiffeisen.at Tel.: +43 3153/8278-0 Fax: +43 3153/8278-1

Datum: Freitag, 3. Oktober 2014 Ort: Rüsthaus Riegersburg Einlass: 18:30 Uhr Beginn: 19:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 3


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Liebe GemeindebĂźrgerInnen, liebe Jugend! Der doch etwas verregnete Sommer geht nun dem Ende zu. Durch das langanhaltende Schlechtwetter ist die Badesaison auch nicht so gut verlaufen, wie wir es vom Vorjahr gewohnt waren, aber der Umbau unseres Seebades ist abgeschlossen und ďŹ ndet groĂ&#x;en Zuspruch bei unserer BevĂślkerung. An den wenigen schĂśnen Wochenenden waren trotzdem Rekordeintritte zu verbuchen. Dazu beigetragen hat auch das Ă–3-Blobbing, das erstmalig bei uns zu Gast war. Danke dem gesamten Team im Seebad und im Seehaus! Nun gilt es wieder in den Herbst zu blicken, wo noch zahlreiche Arbeiten anstehen, welche wir noch zum Wohle der BevĂślkerung durchfĂźhren mĂśchten, wie z. B. StraĂ&#x;en- und Bankett-Sanierungen und Ergänzungen von StraĂ&#x;enbeleuchtungen. Um den AnsprĂźchen in der zukĂźnftigen GroĂ&#x;gemeinde gerecht zu werden, vorausschauend auf Winterdienst und Sommerbewirtschaftung, wurde ein neues multifunktionelles Kommunalfahrzeug angeschafft.

Tolle Projekte konnten auch im Sommer erstmalig umgesetzt werden, wie der Kinderferien(s)pass, der groĂ&#x;en Anklang fand. NatĂźrlich arbeiten wir weiterhin sehr intensiv an unserer Gemeindefusion weiter. Auch an der Vision, die kulinarischste Gemeinde zu werden, wird intensiv gearbeitet, nach unserem Motto: „Wer nicht weiĂ&#x;, was er will, muss nehmen, was er kriegt“ Als nächstes hoffe ich noch auf einen „Altweibersommer“, damit die Ernte eingebracht und Freizeitaktivitäten in der Natur noch ausgefĂźhrt werden kĂśnnen. Euer BĂźrgermeister

Manfred Reisenhofer

Team Depisch Consult Ziviltechniker GmbH ""#'#%#'##"% #$"%$&"%"% "$$%" %  %"#%#$ %!% ##"%$   #%#"%

'''$!#$

("" "$"" "$ "#%" %"#$   4


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Energieberatung vom Land Steiermark gefördert „Energiefressern“ im Haushalt den Kampf ansagen? Energierechnung zu hoch? Fragen zu einer eigenen Photovoltaikanlage? – Die Initiative „Ich tu´s“ des Landes Steiermark bietet jetzt Unterstützung und fördert Energieberatung! Qualifizierte Energieberater kommen ins Haus, finden Einsparpotenziale und zeigen Energieoptimierungsmöglichkeiten auf. Die „Energiesparberatung“ bietet 1 ½ Stunden umfassende Beratung, welche individuell auf den Haushalt und die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt wird. Da das Land Steiermark diese Beratung zu 70% fördert, kostet sie jetzt nur 54,- Euro. Wer sich jetzt zur Energiesparberatung anmeldet, erhält außerdem eine hocheffiziente LED-Lampe gratis! Wer sich gratis über Energiesparen, erneuerbare Energie und Förderungsmöglichkeiten informieren möchte oder eine Frage zum Thema Energie und Klimaschutz hat, kann die 30 minütige kostenlose Erstberatung bei einem Ich-tu´s-Berater aus dem Netzwerk der qualifizierten Energieberater in Anspruch nehmen oder sich

einfach telefonisch über die kostenlose Serviceline 0316 / 877 3955 informieren. Für Gebäude, die in die Jahre gekommen sind, wird eine Vor-Ort-Sanierungsberatung angeboten. Die qualifizierten Energieberater kommen ins Haus und machen eine sorgfältige Bestandserhebung. Aus deren Basis wird ein individuelles Sanierungskonzept für das Haus erstellt, in dem Sanierungsmöglichkeiten und –varianten Schritt für Schritt dargestellt werden. Das Konzept und mögliche Sanierungsförderungen werden in einem Folgetermin eingehend besprochen. Auch diese Beratung wird vom Land Steiermark zu 70% gefördert und kostet daher nur 150,- Euro. Wird bei einer Vor-Ort-Beratung vom Ich tu´s-Berater der Tausch von Heizungsumwälzpumpen empfohlen, so wird dieser Tausch vom Land Steiermark zusätzlich mit 50,- Euro gefördert! Weitere Auskünfte erhält man unter 0316 / 877 3955 oder auf der Homepage www.ich-tus.at bzw. per Mail unter energieberatung@stmk.gv.at.

Steigende Energiekosten? – Durch geförderte Leistungen JETZT nachhaltig Energie und Geld sparen! Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 führt die vom Land Steiermark amtlich anerkannte Energieagentur W.E.I.Z., die Einzige im Bezirk Weiz, zahlreiche neutrale Serviceleistungen wie u.a. die Erstellung von Energieausweisen oder Energieberatungen durch. Zudem informiert sie aktiv über laufende Förderprogramme, die für Private, Betriebe und öffentliche Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Durch geförderte Ich Tu’s Beratungspakete Energiekosten optimieren! Diese aktuell geförderte Beratungsoffensive umfasst unterschiedliche Pakete, u.a. • eine „kostenlose Erstberatung“ in der Energieagentur W.E.I.Z., • eine „Energiesparberatung“ vor Ort über Energiesparpotenziale, Energiekostenreduktion, erneuerbare Energieträger und Klimaschutz (nur € 54,-) sowie

• einen „Vor-Ort-Energie-Check + Beratung“ zur Durchführung einer Bestandsaufnahme des Gebäudes als Basis eines individuellen Sanierungskonzeptes unter Berücksichtigung von weiteren Fördermöglichkeiten (nur € 180,-) TIPP: obwohl der Sanierungsscheck 2014 vom Bund bereits komplett aufgebraucht ist, zahlt es sich trotzdem aus, schon heuer seinen Energieausweis bzw. Energieberatungen zu machen, damit man bereits im Jänner 2015 den neuen Sanierungsscheck beantragen kann!!! Für nähere Informationen, Terminvereinbarungen und weitere neutrale Experten-Tipps steht Ihnen die Energieagentur W.E.I.Z., als amtlich anerkannte Anlaufstelle des Landes Steiermark, unter Tel.: 03172/603-0 oder E-mail energieagentur@w-e-i-z.com, sehr gerne zur Verfügung.

5


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neue Förderung: Eigenverbrauch von Fotovoltaik-Strom Das Land Steiermark unterstützt den Einsatz von Fotovoltaik, die Speicherung der Sonnenenergie und vor allem auch den Anteil des Eigenverbrauchs. Damit soll die Erzeugung klimafreundlichen Stroms steigen, das Netz zugleich aber auch entlastet werden.

Am 7. Oktober ist es zu spät! Bis spätestens 6. Oktober 2014 um 12 Uhr können nun EigentümerInnen und Eigentümergemeinschaften von Wohngebäuden in der Steiermark Projekte für eine neuartige Förderung einreichen. Durch ein nicht rückzahlbares Darlehen werden innovative Vorhaben zur Nutzung und Speicherung unterstützt, die Förderquote beträgt jeweils maximal 45% der Investitionskosten. Für eine Einreichung kommen stationäre Speichersysteme und Modelle für intelligente Lastverschiebungen in Frage, so etwa auch E-Tankstellen, nachgeschaltete Wärmepumpen und dergleichen. Von der Förderaktion explizit aus-

geschlossen sind hingegen Speicher, die Blei einsetzen, Eigenbauten, gebrauchte Speicher, Inselanlagen ohne Anschluss ans Netz oder Anlagen, die bereits aus anderen Mitteln gefördert wurden. Speichersysteme basierend auf Blei-Säure- oder Blei-Gel-Technologie sind nicht von der Förderung ausgeschlossen und können auf Basis des Innovationsgrades und Bewertung durch die Fachjury ebenfalls gefördert werden.

Nur mit Profis Ob es sich um eine neue Fotovoltaik-Anlage handelt oder eine bereits bestehende mit einem Speicher erweitert wird, spielt bei der Beurteilung keine Rolle. Wohl aber ist eine der Voraussetzungen, dass ein befugtes Fachunternehmen in die Planung eingebunden ist und die Ausführung übernimmt. Außerdem ist mit der Förderung die Bereitschaft verbunden, Messdaten und gegebenenfalls auch Betriebsdaten zur Verfügung zu stellen.

>]gZEVgicZg[“gKZgh^X]Zgjc\!Kdghdg\Z jcYKZgbŽ\Zc# Da^kZgCZj]daYBVg`jh;^hiZgZg IZa#/%++)$)%,)'-%IZa#/%++)$)(-+,+. LZcchYgVj[Vc`dbbi!]d[[Zcia^X]6aa^Vco#

Eine ExpertInnen-Jury unter der Leitung des Energiebeauftragten des Landes Steiermark wird über die Förderzusagen entscheiden. Wichtig: Zuerst einreichen – und erst nach der Förderzusage kaufen und in Betrieb nehmen. Alle Unterlagen und die Möglichkeit zur Einreichung finden Sie ab 19. August 2014 unter www.ea-stmk.at/Fotovoltaikspeicher2014

Dienstleistungen der Saubermacher Dienstleistungs AG Der Saubermacher bietet individuell abgestimmte Entsorgungslösungen vor allem zur Sammlung,Verwiegung und Verwertung kommunaler, gewerblicher und gefährlicher Abfälle.Weitere Dienstleistungen sind Kanalservice (Kanalspülen, Kanalwartung etc.), Straßenkehren, Ölabscheider - Wartung und Behälterwaschen. Der Saubermacher betreibt Reststoffsortieranlagen und erstellt individuelle Abfallwirtschaftskonzepte zur Minimierung der Entsorgungskosten und Optimierung der betriebli-

6

chen und kommunalen Abfallwirtschaft. Mit einem österreichweiten Netz von Partnerunternehmen kann der Saubermacher auch flächendeckende Lösungen anbieten.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Betreutes Wohnen in Riegersburg – Mit Sicherheit wohlfühlen. Riegersburg 23, 8333 Riegersburg Wenn Wohnen auch im Alter wohlfühlen bedeuten soll, dann gilt es besonders vielen Ansprüchen gerecht zu werden. Der Wunsch nach einer behaglichen Umgebung, nach seniorengerechter Ausstattung der eigenen vier Wände, sozialen Kontaktmöglichkeiten und einer professionellen, liebevollen Unterstützung, wenn sie gebraucht und gewünscht wird – alles Sehnsüchte, die erfüllt werden wollen und die erfüllt werden: mit dem Betreuten Wohnen des Roten Kreuzes! In Zusammenarbeit mit dem Gemeindeverbund Riegersburg und dem Land Steiermark bietet das Rote Kreuz mit dem Betreuten Wohnen in Riegersburg diese ideale Wohnform für Menschen ab 55 Jahren, die trotz Unterstützungsbedarf in ihrer eigenen Wohnung leben und ihren Tagesablauf weiterhin selbstständig gestalten wollen. Neu im Betreuten Wohnen des Roten Kreuzes in Riegersburg: Sie wünschen sich Abwechslung und Gesellschaft? Wir laden Sie ein, an jedem Mittwoch von 9 bis 11 Uhr gemeinsam mit den Bewohner/innen des Betreuten Wohnens an den Aktivierungsstunden der Betreuerin und Seniorenanimateurin Frau Martina Schnepf teilzunehmen. Gedächtnistraining, Bewegungsübungen uvm. unterstützen Sie dabei, geistig und körperlich fit und damit länger gesund zu bleiben. Für Getränke und eine kleine Stärkung ist gesorgt, Unkostenbeitrag € 7,-. Auf Wunsch wird ein Hol- und Bringdienst organisiert. Alle Aktivitäten finden im Gemeinschaftsraum des Betreuten Wohnens, Riegersburg 23, statt. Anmeldung unbedingt erforderlich: 0676/875410253, Frau Martina Schnepf Freie Wohnungen: Sie möchten selbstbestimmt aber mit Unterstützung der Betreuerin, die Sie in der Organisation des Alltages unterstützt, in Ihren eigenen barrierefreien „vier Wänden“ leben? Im Betreuten Wohnen Riegersburg 23 sind noch Wohnungen frei. Wir laden Sie herzlich ein, diese unverbindlich zu besichtigen und sich über die Kosten zu informieren. Nähere Informationen zum Betreuten Wohnen erhalten Sie unter der Telefonnummer: 0676/ 8754 10250, Frau Dr. Beatrix Cichocki-Richtig Eine ideale Ergänzung zum Betreuten Wohnen ist der Besuchs- und Begleitdienst des Roten Kreuzes, daher ist geplant, auch in Riegersburg eine Besuchsgruppe aufzubauen. Zu diesem Zweck suchen wir Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Interessierte melden sich bitte unter der Telefonnummer 0680/21 900 91, Frau Franziska Fauster

7


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

8


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

9


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at Marktgemeinde Gnas

Sßdoststeirische Ausbildungsstätte fßr Gesundheits- und Sozialberufe

Firmenauto, Firmenhandy & Co SachbezĂźge im Steuerrecht Die Bezahlung der Mitarbeiter/Innen in einem Unternehmen muss nicht ausschlieĂ&#x;lich durch Geldmittel erfolgen, es ist auch mĂśglich seine Mitarbeiter/Innen mit Sachleistungen (SachbezĂźgen) zu entlohnen. Im folgenden Artikel soll ein Ăœberblick Ăźber die gängigsten SachbezĂźge gegeben werden und kurz erläutert werden, wie sich diese auf die Steuerlast des Dienstnehmers auswirken. Laut Gesetz werden SachbezĂźge mit dem Mittelpreis des Verbrauchsortes bewertet, d.h. mit dem durchschnittlichen ortsĂźblichen Preis fĂźr die zur VerfĂźgung gestellte Sachleistung. Zum Zwecke der Vereinfachung der Verwaltung werden durch Verordnungen etc. bundesweit einheitliche Sachbezugswerte vorgegeben. Einen der häuďŹ gsten SachbezĂźge stellt wohl die Privatnutzung eines ďŹ rmeneigenen PKW dar. Dabei werden 1,5 % der Anschaffungskosten (Anschaffungskosten begrenzt mit â‚Ź 48.000,00), d.h. maximal â‚Ź 720,00 monatlich, beim Dienstnehmer als Sachbezug angesetzt und versteuert. Kann nachgewiesen werden, dass der Dienstnehmer das Fahrzeug nicht mehr als 500 km fĂźr Privatfahrten genutzt hat, wird der Sachbezug halbiert und beträgt somit maximal â‚Ź 360,00 monatlich. Falls das Fahrzeug auch fĂźr Fahrten vom Wohnort zur Arbeitsstätte zur VerfĂźgung steht, stehen dem Dienstnehmer seit 01.05.2013 weder Pendlerpauschale noch Pendlereuro zu. Wenn ein Unternehmen einem Dienstnehmer eine Wohnung kostenlos oder verbilligt zur VerfĂźgung stellt (Dienstwohnung) liegt grundsätzlich ein zu versteuernder Sachbezug vor. Eine Ausnahme besteht fĂźr max. 30 m² groĂ&#x;e Wohnungen, die der Dienstnehmer zur VerfĂźgung gestellt bekommt, um fĂźr den Dienstgeber rasch verfĂźgbar zu sein. FĂźr Wohnungen mit einer GrĂśĂ&#x;e von mehr als 30 m² jedoch maximal 40 m² ist es mĂśglich die je nach Bundesland variierenden Sachbezugswerte um 35 % zu reduzieren. Eine weitere Sachleistung stellt das Firmenhandy dar. Hier muss kein Sachbezug angesetzt werden, wenn das Mobiltelefon nur gelegentlich fĂźr private Zwecke genutzt wird. Ă„hnlich verhält es sich bei der privaten Nutzung eines betrieblichen PC und/oder Laptop. Auch hier muss kein Sachbezug angesetzt werden, falls die betriebliche Nutzung weit Ăźberwiegt. Ebenfalls steuerfreie SachbezĂźge sind beispielsweise Betriebsveranstaltungen (z.B. Betriebsausßge, Weihnachtsfeiern) bis â‚Ź 365,00 jährlich pro Person, erhaltene Sachleistungen wie Weihnachtsgeschenke, Geburtstagsgeschenke etc. in HĂśhe von maximal â‚Ź 186,00 jährlich pro Person, sowie kostenlos zur VerfĂźgung gestellte Getränke am Arbeitsplatz. FĂźr weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/Innen unserer Kanzlei gerne zur VerfĂźgung!

Mader & Kleinschuster Steuerberatungs GmbH & Co KG 10

8342 Gnas 72 Tel.: 03151/2260 Fax: 03151/2260-10 E-Mail: gemeinde@gnas.at www.gnas.at

AnkĂźndigung AnkĂźndigung Ausbildung Ausbildung zum/zur Tagesmutter/Tagesvater zum/zur Tagesmutter/Tagesvater Kinderbetreuer/in Kinderbetreuer/in TagesmĂźtter/-väter sind Personen, die grundsätzlich in ihrem Haushalt regelmäĂ&#x;ig und entgeltlich Kinder längstens bis zur Beendigung der Schulpflicht betreuen. Sie kĂśnnen als freiberuflich Erwerbstätige, Angestellte bei einem Ăśffentlichen oder privaten Erhalter oder in anderen Kinderbetreuungseinrichtungen tätig sein. TagesmĂźtter/-väter sind Personen, die grundsätzlich in ihrem

Haushalt regelmäĂ&#x;ig und entgeltlich Kinder längstens bis zur Be21. Oktober - 28. Juni Sie 2015kĂśnnen als freiberuich der Schulp icht 2014 betreuen. 315 UE - I. Theorieblock Erwerbstätige, Angestellte bei einem Ăśffentlichen oder privaten 160 Std. - II. Praxisblock Erhalter oder in anderen Kinderbetreuungseinrichtungen tätig sein.

Dauer: endigung

Unterrichtstage:

Dienstag, Donnerstag, Freitag

Kurstunden: Dauer:

20 UEOktober pro Woche 2014 21.

Kosten: Kursort:

– 28. Juni 2015 315 UE – I. Theorieblock 1.750,00 160 Std. – II. Praxisblock

Gemeindeamt 8342 Grabersdorf

Unterrichtstage: Marktgemeinde Dienstag, Donnerstag, Freitag Gnas Anmeldung: 8342 Gnas 72 Kurstunden: 20 03151/2260/13 UE pro Woche Tel.: Tel.: 0664/5015744 – DDr. Ilse Amtmann Fax: 03151/2260-10 Kosten: 1.750,00 Gemeindeamt 8342 Grabersdorf 1.Kursort: Infotag, 06. September 2014, 17:00 Uhr im Gemeindeamt Baumgarten bei Gnas 2.Anmeldung: Infotag, 20. September 2014, 17:00 Uhr im Gemeindeamt Marktgemeinde Gnas Baumgarten bei Gnas

8342 Gnas 72 Tel.: 03151/2260/13 Tel.: 0664/5015744 – DDr. Ilse Amtmann Fax: 03151/2260-10

Elektrotechnik

(M) Ein Lehrberuf mit Spannung!

Nähere Infos http://www.e-lugitsch.at/

Tel.: 03152/2554-0 '/CKNQHĆ‚EG"NWIKVUEJCV


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neues Frau-in-der-Wirtschaft-Team in der Region Im Landhaus FühlDichWohl in Fehring fand im Rahmen eines Unternehmerinnenfrühstücks auch die Wahl der neuen Vorstandsgruppe Frau in der Wirtschaft der Region Feldbach statt. Neue Regionsvorsitzende wurde die Unternehmerin Silvia Reindl, die als geschäftsführende Gesellschafterin der Summarum GmbH und der Pensum GmbH in Berndorf tätig ist. Das Stellvertreterinnenteam besteht aus der Obfrau von FiW Riegersburg Bettina Wagner, der Immobilienmaklerin Mag. Christiane Friedl aus Bad Gleichenberg und Ing. Pamela Ronner vom Landhaus FühlDichWohl. Die Bundesvorsitzende von FiW Österreich Adelheid Moretti zeigte sich erfreut, dass es nun in der Region Feldbach ein neues Powerteam für die immer weiblich werdende Wirtschaft gibt. Vieles wurde in den vergangenen Jahren für Unternehmerinnen erreicht, wie z.B. die Einführung eines Krankengeldes ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit, die steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten für Kinder bis zum 10.

Lebensjahr (max. EUR 2.300/Jahr), die Möglichkeit einer Betriebshilfe oder die Erhöhung des Wochengeldes auf EUR 50 täglich. „Man kann nicht oft genug betonen, was die Frauen in der Wirtschaft leisten: Sie sind top ausgebildet, stehen fest im Erwerbsleben und meistern oft den leider noch immer viel zu schwierigen Spagat zwischen Job und Familie“, sieht die neue Vorsitzende Silvia Reindl mit ihrem Team ihre Aufgabe vorrangig in der Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Vereinbarkeit von Familie und Unternehmerinnentum sowie die Vernetzung der Frauen in der Wirtschaft. Unterstützt wird das neue Team von Manuela Weinrauch, Referentin der Wirtschaftskammer, Regionalstelle Südost. Im Rahmen der Neuwahl wurde die scheidende Bezirksvorsitzende Martha Kickenweiz aus Riegersburg für ihre langjährigen Verdienste für Frau in der Wirtschaft von Regionalstellenobmann KoR Günther Stangl mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Regionalstellenobmann Günther Stangl, Bettina Wagner, Silvia Reindl, Pamela Ronner, Manuela Weinrauch, Adelheid Moretti, Christiane Friedl 11


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neuer Präsident bei den Lions in Riegersburg

V.l.: 1. Vize-Präsident Josef Dietl, Präsident Werner Puffing, Past-Präsident Robert Fritz, 2. Vize-Präsident Wolfgang Luckmann

Gründungspräsident Robert Fritz vom „Lions Club Veste Riegersburg“ übergab sein Amt an Werner Puffing. Vor einem Jahr wurde bei der Charter-Night im Klublokal Haberl und Fink‘s in Walkersdorf die Gründung des „Lions Club Veste Riegersburg“ gefeiert. Nach der, beim Lions Club üblichen, einjährigen Präsidentschaft übergab Gründungspräsident Robert Fritz das Amt nun an den Ilzer Bauingenieur Werner Puffing. „Unser Ziel ist es, schnell,

persönlich und vor allem in der Region zu helfen“, hebt Fritz hervor. Die Gelder dafür lukriert man mit mehreren Veranstaltungen im Jahr. Höhepunkte im ersten Vereinsjahr waren unter anderem die Gründungsfeier, das Kastanienbraten bei Zotter und eine Friedensplakataktion mit Schulen. Der Großteil der Gelder wird für Hilfsleistungen in der Region ausgegeben, unterstützt wurden heuer aber auch die Opfer der Flutkatastrophe am Balkan. In der Region wurden die Familien zweier herzkranker Kinder und ein Jugendlicher unterstützt, bei dem eine schwierige Operation notwendig war. „Ich möchte die bestehenden Veranstaltungen beibehalten. Vielleicht kommt noch die eine oder andere dazu. Und zu den aktuell 23 Mitgliedern soll noch der eine oder andere dazukommen“, umreißt der neue Präsident Werner Puffing seine Ziele. Als nächster Höhepunkt steht am 19. September eine Galanacht im Vereinslokal Haberl-Fink‘s in Walkersdorf bevor, bei der auch internationale Künstler auftreten.

Sommernachtstraum im Seehaus Riegersburg Obwohl es der Wettergott mit dem FiW Team Riegersburg nicht besonders gut meinte, wurde im Seehaus Riegersburg eine rauschende Ballnacht gefeiert. Gute Laune, tolle Musik umrahmt von der Kulinarik der Hausherrin Romy Puchleitner gab es bis in die Morgenstunden. Die Obfrau Bettina Wagner mit ihrem Team konnte auch das neue Bezirksteam von Frau in der Wirtschaft Silvia Reindl und Pamela Ronner, sowie die Obfrau des Wirtschaftsbundes Elisabeth Zehethofer und als Vertreterin der Wirtschaftskammer Manuela Weinrauch unter den zahlreichen Gästen begrüßen. Besonders freuten sich die anwesenden Damen über den unerwarteten Besuch des WOMAN-Redaktionsteams, das sich vom romantischen Ambiente des Balls sehr überrascht zeigte.

Silvia Reindl., Bettina Wagner, Elisabeth Zehethofer, Pamela Ronner, Monika Ferder und Manuela Weinrauch 12


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Tanzgruppe Krennach unterstützt Kinderkrebshilfe

Die Tanzgruppe Krennach, vielen schon durch ihre Volkstanz- und Schuhplattler - Auftritte bei zahlreichen Veranstaltungen bekannt, sammelte seit etwa zwei Jahren unermüdlich Spenden für einen schönen Zweck. Und am 9. August dieses Jahres war es dann so weit. Im Rahmen des Dorfplatzfestes in Breitenfeld a.d. Rittschein wurde der steirischen Kinderkrebshilfe nun ein Scheck in der Höher von € 3000,- übergeben. Viele hatten mit ihren kleinen Spenden letztendlich dazu beigetragen, dass dieser stattliche Betrag zustande gekommen war. Herzlichen Dank der Tanzgruppe Krennach für ihren Einsatz und die großartige Idee!

Toller Erfolg für Patrick Schrei Jedes Jahr werden vom Land Steiermark die besten Lehrlingsabschlüsse der Steiermark mit dem „Styrian Skills“ ausgezeichnet. Und auch in diesem Jahr gab es wieder Riegersburger Beteiligung. Damit wurde dem Maurerlehrling Patrick Schrei aus Lichtenstern zu seinem Sieg beim Landeslehrlingswettbewerb eine schöne Würdigung zuteil. Als nächstes bereitet sich der engagierte junge Mann, der sein Handwerk bei der Baufirma Karl Puchleitner in Mühldorf erlernte, auf den Bundeswettbewerb vor, der im Oktober stattfinden wird. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen dem Patrick alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

13


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Die Ortsgruppe Riegersburg des Steirischen Seniorenbundes kann wieder über einige Aktivitäten des heurigen Jahres berichten. 1. Die Mütter unserer Ortsgruppe werden alle Jahre anlässlich des Muttertages zu einer „Fahrt ins Blaue“ eingeladen. Wir fuhren im Mai 2014 mit 2 Bussen der Fa. Prehm zum Bildungshaus Schloss St. Martin bei Graz. In der dortigen Kirche zelebrierte DDr. Schmiedbauer eine Messe. Anschließend wurden wir zu einer reichhaltigen Mehlspeisjause eingeladen. Für einige Seniorinnen war es eine Erinnerung an ihre einstige Schulzeit. Den Abschluss bildete ein gemütliches Beisammensein beim Buschenschank Maurer in Bergl.

  

2. Am 5. Juni 2014 führte uns eine Ein-Tagesfahrt mit 2 Bussen der Fa. Prehm in die Weststeiermark. Nach einer geführten Besichtigung des Lipizzanergestütes Piber stand eine Führung im „Kernbuam-Museum“ beim Schneiderwirt auf dem Programm. Auch das Mittagessen nahmen wir dort ein. Bei ein paar unterhaltsamen Stunden gab Gottfried Pignitter - Sohn des ehemaligen Kern Buam Mitgliedes „Posaunenkönig“ Fritz Pignitter, legendäre Stücke und lustige Anekdoten aus der Zeit der „Kernbuam“ zum Besten. Zum Abschluss fanden wir uns noch beim Buschenschank Maurer in Hohenberg bei Gleisdorf ein. Für die Betreuung der Teilnehmer zeichneten Obmann Anton Schwarz und seine Stellvertreterin Resi Winkler verantwortlich. 3. Ziel einer „Fahrt ins Blaue“ am 3. Juli 2014 war das Salzstiegl. Nach dem Mittagessen beim Erlebnisgasthof „Moasterhaus“ unterhielt uns ein Harmonikaspieler. Die Umgebung im Gebiet von Hirschegg lud auch zu Wanderungen ein. Zum Abschluss kehrten wir beim heimischen Buschenschank Friedl in Krennach ein. 4. Am 4. August traten wir eine 3-tägige Reise in das Waldviertel an. Der größte Teil der über 50 Reiseteilnehmer konnte beim „Mohnhotel Bergwirt-Schrammel“ in Zwettl nächtigen. Für eine kleinere Gruppe gab es einen Bustransfer zum „Faulenzerhotel“ in Friedersbach nahe Zwettl. Nach dem Zimmerbezug und dem Mittagessen fuhren wir zum Aussichtsberg „Nebelstein“. Den Gipfel konnten wir nach einem kleinen Fußmarsch von der Ausstiegsstelle aus erreichen. Als 2. Programm-Punkt des ersten Reiseta-

14

ges war die Besichtigung der Glasschleiferei Weber in Hirschenwies. In einer kurzen Führung bekamen wir Einblick in die Kunst des Glasschleifens. Im Kristall-Studio konnten wir die unterschiedlichsten Glasprodukte bestaunen. Neben klassischer und traditioneller Handwerkskunst findet man moderne und designorientierte Glasobjekte. Am 2. Tag stand eine Fahrt nach Gmünd mit geführter Wanderung durch die Blockheide mit den berühmten Wackelsteinen auf dem Programm. Nach dem Mittagessen in Gmünd fuhren wir zurück nach Zwettl, wo wir bei freiem Aufenthalt die bekannte Brau- und Kuenringerstadt besichtigen konnten. Am 3. Tag fuhren wir gleich nach dem Fühstück nach Petzenkirchen, wo wir die Schaubäckerei „Haubiversum“ besuchten. Bei einer Führung durch den modernen Betrieb lernten wir die Arbeitsweise kennen, die handwerkliche Tradition mit modernster Technologie verbindet. Wir konnten das Korn fühlen, an Gewürzen schnuppern und wurden eingeladen, selbst ein Mohnweckerl zu flechten. Auch das Mittagessen konnten wir im „Haubiversum“ einnehmen. Die Heimreise traten wir über den Annaberg an, um in Mariazell einen kurzen Aufenthalt genießen zu können. Obm. Anton Schwarz kümmerte sich als Reiseleiter sorgsam um die Teilnehmer. Er wurde dabei von Obm.-StV. Resi Winkler unterstützt. Zum Abschluss kehrten wir noch beim Gasthof Gruber in Markt Hartmannsdorf ein.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Mitglieder-Ehrung 2014 Am 5. Jiuli 2014 haben wir unsere Mitglieder, die 2014 den 75. ,80., 85., 90 oder 95. Geburtstag oder das Fest der goldenen oder diamantenen Hochzeit feiern konnten, zu einer gemeinsamen Ehrung im Gasthof Pfeifer in Riegersburg eingeladen. Unter den Ehrengästen waren unser Pfarrer Dr. Boguslaw Swidersky, die Bürgermeister Manfred Reisenhofer, Emma Liendl und Ing. Josef Nestelberger, sowie die Bezirksobfrau Maria Großschedl. Erfreulicherweise konnten die meisten der eingeladenen Jubilare an der würdig gestalteten Feier teilnehmen.

Geburtstagsjubilare 2014 Johanna Maria Franziska Johann Aloisia Rosa Frieda Anton Franz Magdalena Josef

Adlgasser Hartinger Thurner Baier Radaschitz Teschl Leitner König Janisch Schwab Trummer

Riegersburg Forchauberg Stang bei Hatzendorf Riegersburg Riegersburg Krennach Riegersburg Riegersburg Krennach Altenmarkt b.R Forchaugraben

Schuhe Gewand

95 J 90 J 90 J 90 J 85 J 85 J 85 J 85 J 80 J 80 J 80 J

Johann Maria Maria Christine Christine Friedrich Anna Aloisia Alois Mathilde Maria Adolf Josefa Juliana Walter Alois Maria Martin Anneliese Johann Hilde Anton Elfriede

Koth Gether Fink Hörmann Schweinzer Hörmann Janisch Gölles Fink Janisch Grundner Schreiner Matzer Christiner Wallner Ackerl Hörmann Lafer Trummer Kickenweiz Zeiler Schwarz Gspaltl

Riegersburg Bergl Riegersburg Riegersburg Untergiem Schweinz Krennach Altenmarkt b.R Krennach Krennach Dörfl Lembach b.R Forchaugraben Lödersdorf I Altenmarkt b.R Altenmarkt b.R Grub I Lödersdorf I Forchaugraben Riegersburg Krennach Lödersdorf I Riegersburg

80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 80 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J 75 J

Ehejubilare 2014 Diamantene Hochzeit Johann und Magdalena Fuchs, Altenmarkt b.R., Martin und Maria Fink, Riegersburg Karl und Erika Stangl, Bergl

1994 - 2014

Goldene Hochzeit Ernst und Inge Fink, Altenmarkt b.R. Friedrich und Theresia Hörmann, Schweinz Josef und Klara Koller, Riegersburg Walter und Anna, Ferstl, Lembach Gerald und Anna Schelch, Edelsgraben Johann und Erna Scheucher, Lödersdorf Walter und Frieda Wallner, Altenmarkt b.R. 15


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Atemschutzübung der etwas anderen Art Die Feuerwehren Lödersdorf und Riegersburg organisierten eine Atemschutzübung für den Abschnitt Riegersburg. Eine Übung der etwas anderen Art mit durchwegs positiven Rückmeldungen. Zu kurze Einsatzzeiten werden bei den Atemschutzübungen immer wieder bemängelt. Also wurde in Riegersburg von den Feuerwehren Lödersdorf und Riegersburg eine Übung vorbereitet, die sehr anspruchsvoll war. Alle Atemschutztrupps mussten eine Wegstrecke von rund 300 Metern begehen. Auf dieser Wegstrecke war das eine oder andere Hindernis eingebaut. Zu Beginn wurde bei jedem Träger der Blutdruck und der Puls gemessen. Danach erfolgte die Geräteaufnahme gemäß den Vorgaben der Atemschutzleistungsprüfung. Jeder Atemschutzgeräteträger musste zwei B-Schläuche mittragen. Als erstes musste ein Wasserrohr kriechend überwunden werden, danach ging es weiter einem Bach entlang. Es folgte ein Reifenparcour und der Kriechtunnel. Beim Tunnel musste das Atemschutzgerät abgenommen werden und danach war es wieder aufzunehmen. Ein Container musste überwunden werden und dann ging es an die Kübelspritze. Jetzt durften die Schläuche abgelegt werden und eine Menschenrettung aus dem ersten Stock wurde durchgeführt. Beim Rückmarsch zur ersten Station konnten sich die Atemschutzträger etwas erholen. Ein schriftlicher Test beendete die Übung. Erst danach durften die Atemschutzgeräte abgelegt werden. Es folgte noch eine Kontrolle des Pulses und des Blutdruckes. Alle Atemschutzträger waren von der Übung begeistert und alle Atemschutz-Flaschen wurden fast zur Gänze geleert. Eine Übung, die nach einer Wiederholung schreit!

16


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Wasser Marsch! Der Ferien(s)pass zu Gast bei der FF Riegersburg

die Fahrzeuge erkunden und mit der Kübelspritze ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Bei der ,,Actionstation“ konnte beobachtet werden, was passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht und wie sich Spraydosen im Feuer verhalten. Das Rutschen über das Rettungsseil war für einige eine richtige Mutprobe. Das Highlight des Nachmittags war natürlich die Fahrt mit dem Feuerwehrauto. Zum Abschluss gab es für alle eine kleine Jause und eine Urkunde für die tolle Mitarbeit. Neue Erfahrungen konnten gesammelt werden und vielleicht darf man den ein oder anderen nach Erreichen des 10. Lebensjahres bei der Feuerwehr begrüßen.

Erstmals wurde heuer in der Regionsgemeinde Riegersburg der Ferien(s)pass ausgeschrieben. Dabei erhalten die Kinder einen Einblick in die Betriebe und Vereine der Gemeinde. Natürlich nahm auch die FF Riegersburg daran teil. An einem abwechslungsreichen Nachmittag konnten die Kids

5000 Hühner gerettet Aufgrund eines Unwetters am Sonntag, dem 27. Juli schlug ein Blitz in einen Transformator im Ortsgebiet von Riegersburg ein. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren Kornberg-Bergl und Riegersburg konnte ein größerer Schaden an der Anlage vermieden werden.

Der darauffolgende Stromausfall hätte für einen Riegersburger Landwirt beinahe schreckliche Folgen gehabt. In seinem Hühnerstall fiel die Belüftungsanlage aus. Dadurch konnten die Hühner nicht mehr mit ausreichend Frischluft versorgt werden. Mit Hilfe des Druckbelüftungsgerätes wurde durch eine Schleusenöffnung frische Luft in den Stall befördert und damit Schlimmeres verhindert.

17


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Ferien(s)pass Aktion der MMK Riegersburg

Musikerausug MÜrbisch ohne Anatevka

Am 24.Juli 2014 hat die MMK im Rahmen der Riegersburger-Ferienpass Aktion zu einem Nachmittag mit Spiel und SpaĂ&#x; geladen. Acht Kinder der Gemeinde meldeten sich an und durften so unter fachkundiger Anleitung alle Instrumente, die ein Blasorchester bietet, ausprobieren. Gemeinsames spielerisches Musizieren im groĂ&#x;en Probenraum, sowie eine gemĂźtliche Jause rundeten das Programm ab.

FĂźr den Musikerausug ďŹ el unsere Wahl auf MĂśrbisch am Neusiedlersee. Wir starteten am Freitag den 15.08.14 nach St. Margarethen zum Family-Park, wo GroĂ&#x; und Klein einen vergnĂźglichen Nachmittag verbrachten! Einige wenige nutzten den Tag auch fĂźr Spaziergänge oder einen kleinen Badeausug am See, soweit dies das Wetter erlaubte. Leider ďŹ elen die Vorstellungen in MĂśrbisch (ANATEVKA) und St. Margarethen (AIDA) dem Schlechtwetter zum Opfer. Am Samstag unternahmen wir einen Mulatsag-Ausug auf einem Schiff, wo wir bei starkem Wind und Sonnenschein

Vielleicht treffen wir ja den ein oder anderen Teilnehmer in unseren Reihen wieder. Daher: Musikunterricht! Wie immer sind neue junge und auch ältere Musikschßler in unseren Reihen willkommen! Wenn auch Sie oder Ihr Kind Interesse am Erlernen eines Instrumentes haben, dann melden Sie sich einfach bei Kapellmeister Josef Winkler(Tel.0664/5208409) oder Obmann: Gernot Lichtenegger (Tel. 0664/4031634)!!! Wir beantworten gerne alle Fragen, es kÜnnen auch die meisten Instrumente von der Marktmusikkapelle zur Verfßgung gestellt werden. Download des Anmeldeformulars auch auf unserer Homepage mÜglich. www.mmkriegersburg.at

&"6+4-2+7+/:952')1/+7+7+/#7'-2+73(  A*+78*57, #+2    '=    18

5(/2   

49+74+9<<<97'-2+7'9 '/25,,/)+97'-2+7'9


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at ein ausgezeichnetes Mittagessen mit musikalischer Umrahmung genießen durften. Für gute Unterhaltung sorgte auch unser Franzi Friedl mit seiner Harmonika!!! Am Nachmittag ging es dann über Eisenstadt, wo wir noch zwei vergnügliche Stunden verbrachten, wieder nach Hause. Abschluss war beim Buschenschank Bernhart. Wir bedanken uns bei der Firma Prehm-Busreisen für den hervorragend organisierten Musikerausflug!

Musikerhochzeit Am 14.Juni segelte unser langjähriges Mitglied Johannes Messerer in den Hafen der Ehe. Wir wünschen ihm und seiner Angetrauten Sonja viel Glück für ihre gemeinsame Zukunft!

Kleine Zeitung Platzwahl: Platz 24 Aufgrund der zahlreichen Ausrückungen zwischen 27.April und 07. Juli 2014 (16-mal) konnte die MMK Riegersburg mit 5048 Stimmen den hervorragenden 24.Platz bei der „Kleinen Zeitung Platzwahl 2014“ belegen. Musiker und Marketenderinnen sammelten mit vollem „Körpereinsatz“!!! Wir bedanken uns bei der Bevölkerung für die tatkräftige Unterstützung während der Wahl.

Young Music Spiel in kleinen Gruppen Wieder einmal stellten sechs unserer jungen Musiker ihr Können bei einem Wettbewerb unter Beweis. Unter den kritischen Augen einer fachkundigen Jury traten zwei Gruppen der Marktmusikkapelle Riegersburg an: Hörmann Lukas, Scheikl Katharina und Bastian Winkler als die Gruppe “Trumpets“ unter der Leitung von Mag. Mario Schulter. Sie gaben ihr Bestes und erspielten ein tolles Ergebnis. Ganz besonders erfreut sind wir, dass die „drei Schwarzwurzen“ unter der Leitung von Mag. Mario Reumüller mit den drei Klarinettistinnen Laura-Maria Winkler, Lasser Sarah und Wagner Franziska sich zum Landeswettbewerb qualifiziert haben. Beide Gruppen traten in der Gruppe B an (bis 16Jahre).

D MIT

EN

NAL I G I OR ELEN FID 2+5Ǖ 1(8IGERN GE

STEIRISCHES BUFFETKABARETT 14. NOVEMBER 2014

Kulinarik: ab 18.00 Uhr Konzertbeginn: ab 19.30 Uhr

Rechtzeitig Karten sichern! VVK: € 20,– / ABENDKASSE: € 24,– inkl. Essen + 1 Glas Wein

19


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Leserbrief

Liebe Gemeinde Riegersburg! Ich möchte mit diesem Schreiben ein großes Anliegen sportlicher Natur darbringen. Es ist für mich unverständlich, warum es zwar seit Jahren einen Schranken bzw. ein Fahrverbot vom Seebad zum Tennisplatz/ ESV gibt, dieses jedoch nicht eingehalten wird/ werden muss! (?) Seit Jahren beobachte ich bereits stillschweigend das vermehrte Verkehrsaufkommen rund um das Bad- und Freizeitgelände. In den letzten Monaten wurden die parkenden und fahrenden Autos jedoch immer mehr. Als Sportler in der Gemeinde kann ich nur sagen, dass diese Entwicklung sehr traurig ist, wenn man tagtäglich bei sportlichen Aktivitäten eingestaubt wird. Sollte eine Freizeit- und Erholungsanlage nicht zur Ruhe einladen, ohne Autos und lärmende Mopeds…? Wenn wir hier von einer Sportanlage sprechen, ist es den Tennisspielern doch bestimmt auch zuzumuten, den kurzen Fußweg auch ZU FUSS zurückzulegen, denke ich! Meine Bitte: ein verschlossener Schranken auf beiden Seiten der Teiche (wie es sie in der Vergangenheit bereits gab, warum diese weg sind, weiß niemand!) und ein generelles Fahrverbot rund um das Freizeitgelände! Ich denke hier im Sinne aller Sportler der Gemeinde und der Bade- und Restaurantgäste zu sprechen! Herzliche Grüße!

Weiterer Vortrag zur Motorradreise

„Up & down to Alaska“ in Riegersburg! Nachdem Gemeindemitglieder aus Riegersburg uns immer wieder nach einem weiteren Vortrag fragen, haben wir uns entschlossen, nochmals die Bilder zur Motorradreise quer durch Süd- und Nordamerika 2012/13 zu zeigen. 63.000 Motorradkilometer legten wir in 355 Tage zurück, durchquerten die Anden, den Regenwald sowie die Rocky Mountains. Sonne, Regen, Schnee und Wind waren unsere Begleiter. Beeindruckende Menschen, Tiere, Naturschönheiten und Kulturstätten kreuzten unseren Weg… … und wir zeigen und erzählen nochmals davon: Chrissi und Liehrly, Lembach 1

20

Wann? 15. November 2014 Um 19.30 Uhr Wo? In der Neuen Mittelschule Riegersburg Eintritt: freiwillige Spende!


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Hoffest bei Familie Sitzwohl Zu einem gemütlichen Hoffest luden Brigitte und Johannes Sitzwohl auf ihren Hof und trotz kritischer Wetterverhältnisse folgten zahlreiche Gäste ihrem Ruf. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und auch sonst gab es allerhand zu erkunden, genießen und bestaunen. Als kleines Dankeschön für die Besucher wurde auch ein Gewinnspiel durchgeführt, bei dem es schöne Preise zu gewinnen gab. 1. Preis „Ein herzhaftes Vulkanlandfrühstück für 4 Personen am Lindenhof“ (Gewinnerin: Martha Kickenweiz, Riegersburg) 2. Preis „Gutschein für einen steirischen Christbaum von der Familie Sitzwohl“ (Gewinner: Patrick Pfeifer, Krennach) 3. Preis „Warenkorb mit fruchtigen Produkten vom Lindenhof“ (Gewinner: Familie Zwanzger, Feldbach) Für ihre langjährige großartige Arbeit im Sinne der Regionalentwicklung in unserem Steirischen Vulkanland überreichte der Abgeordnete zum Landtag Steiermark Ing. Josef Ober der Familie Sitzwohl die Regionalwirtschaftsnadel in Gold und eine Ehrenurkunde zum Botschafter der Region. 20 Jahre Steirische Christbäume und 15 Jahre Urlaub am Lindenhof sind die herzeigbaren Leistungen von Brigitte und Hannes Sitzwohl am Steinberg.

H

K O C H TI P P

Hühnerbrust-Rolle gefüllt mit Leber vom Steirerhuhn, Gölles Apfel Balsamessigsoße, Jungkarotte trifft auf Steinpilz und Erdäpfel-Blinis Für 4 Personen

Hühnerbrustrolle mit Leber: 4 Steirerhuhn Brüste 100g Steirerhuhn Leber 60ml Gölles Apfel Balsamessig 20g Butter 1cl Gölles Alter Apfel Edelbrand Salz, Pfeffer, Thymian Die Haut vom Steirerhuhn vorsichtig ablösen und auf ein vorbereites Blech mit Backpapier legen. Hühnerbrüste halbieren, plattieren und danach auf der Haut platzieren. Die Leber mit Gölles „Alter Apfel“, Salz, Pfeffer und Thymian marinieren und in die Mitte der Hühnerbrust legen. Vorsichtig eine Rolle formen und im vorgeheizten Backrohr bei 100 °C für 15 Minuten garen. Die Hühnerrollen von allen Seiten in einer Pfanne knusprig braten, aus der Pfanne nehmen und den Bratenrückstand mit Rotwein ablöschen. Mit Hühnerfond und Balsam Apfel Essig aufgießen und reduzieren lassen. Zum Verfeinern der Soße ein Stück Butter montieren.

Erdäpfel-Blinis: 6 Erdäpfel (mehlig), 150g Mehl (glatt), 100g Sauerrahm, 50g Butter, 3 Eidotter, Salz, Pfeffer, Muskat, Thymian Erdäpfel waschen, schälen, würfelig schneiden und im gesalzenen Wasser 20 min kochen. Erdäpfel pressen und leicht abkühlen lassen. Danach alle Zutaten miteinander vermengen. Die Masse 10 Minuten rasten lassen und mit einem Kaffeelöffel zu kleinen Talern formen. Danach drei Minuten in einer Pfanne beidseitig braten.

Jungkarotten und Steinpilze: 2 Stück Steinpilze, 1TL gehackte Petersilie, Jungkarotten, Salz, Butter Steinpilze putzen, schneiden und in einer Pfanne mit heißem Fett braten. Nach einer Minute Butter, Petersilie und Salz beigeben. Jungkarotten im Salzwasser kochen, abseihen und in ein wenig zurückbehaltenem Karottensud und Butter schwenken, salzen und anrichten. MAHLZEIT!

21


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Susanne Schwarzer print/webdesign/kultur/eventmanagement • Reigersberg 27 • 8262 Ilz • Tel. +43 664 3720024 • info@glueckswochen.at

Glückswochen 2014 in Riegersburg Gleich mit mehreren Veranstaltungen waren heuer die Glückswochen 2014 in Riegersburg vertreten: Am Montag, den 19. Mai 2014 hielt die Glückswochen-Organisatorin und diplomierte Humanenergetikerin Susanne Schwarzer ihren schon fast traditionellen Matrix Energetics Workshop in der Öffentlichen Bibliothek Riegersburg ab, der wieder sehr gut besucht war. Die Keramikkünstlerin Sybille Lehner bot am Samstag, den 24. Mai 2014 nun schon zum zweiten Mal in den Glückswochen ihren Kinder-Keramik-Workshop in ihrem Garten in Krennach an. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene formten aus Ton Figuren und kleine Gebrauchsgegenstände. Einen sehr gut besuchten Vortrag über „Deine Gedanken bestimmen dein Leben“ hielt der Fehringer Hypnosecoach und Mentalprogrammierer Franz Reindl am Dienstag, den 27. Mai 2014 in der Neuen Mittelschule Riegersburg. Er erläuterte, dass unsere Gedanken einen massiven Einfluss auf unseren Lebensweg haben und wie unsere Prägungen uns bestimmen. Franz Reindl zeigte einen Weg, wie wir unserer unbewussten Gedankenmuster bewusst werden können, um diese dann in eine positive Richtung zu verändern.

Einen fröhlich leicht beschwingten Abend mit dem bekannten Sagenbuch-Autor Peter Stelzl und einem guten Gläschen Wein konnten die TeilnehmerInnen am Donnerstag, den 12. Juni 2014 beim Buschenschank Eibel genießen. „Sagen und Sagenhaftes vom Steirischen Rebensaft“ war das Thema der sehr amüsanten Lesung des Autors aus Arnfels in der Südsteiermark. Rückblickend war der Verlauf der Glückswochen 2014 äußerst harmonisch. „Es freut mich ganz besonders, dass sich viele TeilnehmerInnen auf den Prozess der Bewusstwerdung für ihre Eigenverantwortlichkeit eingelassen und regelmäßig die Veranstaltungen besucht haben.“ – so Glückswochen-Organisatorin Susanne Schwarzer. Immerhin nahmen bei dem heurigen verkürzten Zeitraum von 7 ½ Wochen insgesamt 1.600 Männer, Frauen und Kinder an den 53 Glückswochen-Veranstaltungen teil. Auch die Kooperation mit der Therme Loipersdorf war sehr erfolgreich und wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Höhepunkte mit Dr. Rüdiger Dahlke und Roland Düringer, beide im Congress Center der Therme, waren die am besten besuchten Veranstaltungen der Glückswochen 2014. Wolfgang Wieser, Geschäftsführer der Therme Loipersdorf dazu: „ Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Kooperation und über das äußerst positive Feedback der Teilnehmer. Im nächsten Jahr werden wir sicher wieder einige Veranstaltungshighlights anbieten können.“

22


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Hallo, liebe Gartenfreunde! Der Sommer (welcher Sommer) ist vorĂźber und der Herbst breitet sich Ăźber das Land. Somit ist es wieder an der Zeit im Garten einiges zu tun. Das letzte Mal wird gedĂźngt, das GemĂźse aus dem Garten geholt und eingekocht. Die Brombeeren und Himbeeren werden geerntet und vieles mehr. Aber man sollte jetzt auch schon an das nächste FrĂźhjahr denken. Denn wer im kommenden Jahr mit vielen BlĂźten starten mĂśchte, sollte jetzt seine Blumenzwiebeln pďŹ&#x201A;anzen. Tulpen, Narzissen, Krokusse, Zierlauch, Hyazinthen, SchneeglĂśckchen, Kaiserkronen, all diese Zwiebeln gehĂśren jetzt in die Erde. Alle FrĂźhlingsblĂźher werden zwischen September und November gepďŹ&#x201A;anzt. Den Boden auďŹ&#x201A;ockern, etwas Kompost in das ca. 15-20cm. tiefe PďŹ&#x201A;anzloch geben. Wenn sie mehrere Zwiebeln in einer Gruppe pďŹ&#x201A;anzen, wirken sie natĂźrlich noch besser als einzeln. NatĂźrlich kann man auch z.B. Tulpen und Narzissen mit Krokussen gemischt in einer Gruppe pďŹ&#x201A;anzen, dann ist nicht nur der farbliche Kontrast gegeben, sondern ist durch die verschiedenen WuchshĂśhen ein zusätzlicher Effekt entstanden Die meisten ZwiebelpďŹ&#x201A;anzen lieben sonnige Standorte, gedeihen aber im Halbschatten auch sehr gut. Also rein in die Stiefel und raus ins Beet ! Freundliche GrĂźĂ&#x;e euer Gartenfreund Walter

. +)%#+#+,2'#.1+%#+4#+/0#. 6+(# KĂźchenarbeitsplatten   8./0#+$#)"1.%1#.0. !2,."#*)1%-)03 #-4   E)@&

NEU! Grabgestaltung NEU! Grabgestaltung der besonderen Art bei Gärtnerei Kickenweiz; Neugestaltung mit winterharten PďŹ&#x201A;anzen, einfach und dauerhaft schĂśn.

Vorteile:

Hofberg 157 â&#x20AC;˘ 8333 Riegersburg Telefon 0 31 53 / 82 67 GroĂ&#x;e Auswahl fĂźr Ihre HerbstbepďŹ&#x201A;anzung, Blumen und Gestecke fĂźr Allerheiligen.

kostengĂźnstig pďŹ&#x201A;egeleicht winterhart wenig Unkraut Planung und AusfĂźhrung in kĂźrzester Zeit mĂśglich kein Problem mit Kerzenwachs keine aufwendigen Reinigungen GrabpďŹ&#x201A;ege ganzjährig oder zu Saisonzeiten

Am Friedhof Riegersburg und Hatzendorf fĂźr Sie da.

Fr, 31. 10., 8 Uhr bis 17 Uhr Sa, 1. 11., 8 Uhr bis 11 Uhr Ottendorf ab ca. 7. Oktober Vorschau: Lange Nacht des Advents am 28. November bis 21 Uhr!

B LUM E N â&#x20AC;&#x17E; KI KIâ&#x20AC;? 8362 SĂśchau 19, Tel.: 03387/30048 23


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Orgelkonzert Nr. 6 in der Pfarrkirche Riegersburg Samstag, 4. Oktober 2014, Beginn: 19 Uhr “Die Orgel ist doch in meinen Augen und Ohren die Königin aller Instrumenten.”, sagte Wolfgang Amadeus Mozart Der Daimler Chor Stuttgart gestaltet das sechste Konzert der 12teiligen Veranstaltungsreihe „Orgelkonzerte in Riegersburg“ unter dem Motto Orgel & Chorgesang. Der Daimler Chor Stuttgart wurde 1990 gegründet und wird seit 1993 von Hartmut Volz geleitet. Das Repertoire reicht von anspruchsvollen weltlichen Chorwerken über Filmmelodien, Lovesongs und Evergreens, Spirituals, Musical-Melodien und Operetten bis hin zu geistlichen Werken der Klassik, Romantik und Moderne. Der Chor umfasst ca. 100 aktive Mitglieder überwiegend aus den verschiedenen Bereichen der Daimler AG am Standort Stuttgart und gestaltet mehrere Auftritte im Jahr vor allem im Großraum Stuttgart, aber auch auf Konzertreisen im In- und Ausland. Die Vernetzung mit anderen Musikgruppen innerhalb und außerhalb des Konzerns ist ein Anliegen des Chores. An der Orgel: Leydi-Katheryne Ramírez Die in der kolumbianischen Stadt Duitama geborene Organistin Leydi-Katheryne Ramírez erhielt 2005 ihr Klavierund Kompositionsdiplom an der Universität Jaun N. Corpas (Bogotá), wo sie bei den Professoren Pilar Leyva und Jorge Pinzón studierte. Schon vor ihrer Abschlussprüfung wurden ihr erste und zweite Preise bei den wichtigsten nationalen Musikwettbewerben verliehen (zweite Preise

1999 und 2000, ersten Preis 2004). Nach drei Jahren Studium erhielt sie ihr Orgel- Diplom in der Klasse von Professor Pascal Marsault des Regionalkonservatoriums Toulon-Province-Méditerranée in Frankreich. Daneben studierte sie auch Cembalo und nahm an verschiedenen Meisterkursen von renommierten Organisten teil. Seit Wintersemester 2009/10 studiert sie im Master- Studiengang Orgel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Jürgen Essl. EINTRITT: freiwillige Spende. Der Erlös kommt dem Projekt „Jugend & Kultur“ zugute. INFO: TEL 0660 / 3510 765

4. Orgelkonzert in der Pfarrkirche

Am 15. August fand das 4. Konzert im Reigen der 12 Orgelkonzerte von Kultur-Land-Leben und der Pfarre Riegersburg statt. Wieder hatte Karl Nestelberger es geschafft ein hochkarätiges Aufgebot von Musikern und Sängern zusammenzuführen, die in beeindruckender Weise ihr Können unter Beweis stellten. In der gut besuchten Pfarrkirche spielten Johanna Krainer aus Raabau, Franz Friedl und Aleksej Vylegzhanin die Orgel, spielte das Blechbläserquintett Südoststeiermark und sangen Tatsiana Varabei 24

(Sopran), Eszter Gurban (Mezzosopran) als Solostimmen, ein Projektchor steirischer Chorfreunde unter der Leitung des Grazer Domkapellmeisters Josef Döller sowie das Doppelquartett des Steirischen Jägerchors. Seinen krönenden Höhepunkt erreichte das Konzert wohl beim abschließenden gemeinsamen Singen von „Großer Gott wir loben dich“, als Orgel, Bläser, Chorfreunde und das begeisterte Publikum das gesamte Kirchenschiff in eine musikalische Klangwolke hüllten.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Kultur-LandLeben Der Kinderchor ist bereits aus den Startlöchern gesprungen und alle waren mit großer Begeisterung dabei. Sabine Monschein lud dazu in den ehemaligen Pfarrsaal, der auch weiterhin für den Zweck, den Riegersburger Chören einen Probenraum zu bieten, von der Marktgemeinde Riegersburg zur Verfügung gestellt wurde. Montags um 17 Uhr trifft sich künftig immer der Kinderchor, die Erwachsenen werden mittwochs um 19.30 Uhr mit Verena Hofstätter ihre musikalische Begeisterung wecken und im Oktober werden auch die Jugendlichen mit Unterstützung von Heebeom Jeon ihre musikalischen Talente entdecken. Der genaue Termin wird mit allen Interessenten, die sich bitte bei Sonja Pfingstl unter der Mailadresse spfingstl@yahoo.de noch gerne melden können, vereinbart.

Und es ist nie zu spät mitzumachen. Jeder ist herzlichst eingeladen, sich an Gesang, rhythmischer Bewegung und entspannender Atmosphäre zu beteiligen. Schau einfach einmal zu den Probeterminen vorbei!

VORANKÜNDIGUNG

Streifzüge durch die Pfarr- und Burggeschichte von Riegersburg Mit Günther Maierhofer (Vortrag) und Eleonora Giesmann (Harfe).

Das Riegersburger Orgelkonzert Nr. 7 am 9.11.2014 um 17 Uhr (geänderter Termin)

unter dem Motto

HERR BLEIBE BEI UNS, DENN ES WILL ABEND WERDEN wird gestaltet vom Chor „Cantarella“ mit 2 Organist(inn)en. Bei dieser stimmungsvollen Abendmusik können Sie auch die Stimmen von zwei Gesangssolistinnen sowie die Klänge von %ORFNÀ|WHXQG&HOORK|UHQ

12. November um 19.00 Uhr im Pfarrsaal Riegersburg Themen: Riegersburg im Mittelalter - Besiedlung des Landes und Entstehung der Hauptpfarre Die Pfarrer von Riegersburg vom 12. bis ins 16. Jahrhundert - Bischöfe, Prinzenlehrer und Hochadelige Die Reformationszeit in Riegersburg - die Zeit der Herren von Stadl Reinprecht von Reichenburg - Bauherr der Riegersburger Pfarrkirche 2. Weltkrieg und Nachkriegszeit - ein Brief aus der Herrschaftskanzlei Diskussion und Ausklang

Der Reinerlös dieser Veranstaltung kommt dem Projekt Jugend und Kultur zugute (Karten werden rechtzeitig ausgegeben).

25


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neues aus der Volksschule

Mit Auszeichnung maturiert! Wir gratulieren ganz herzlich! Magdalena Fritz aus Altenmarkt hat heuer im Juni die Matura am Borg Feldbach mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Die Wurzeln für diese ausgezeichnete Leistung wurden in der Volks- und Hauptschule in Riegersburg gelegt. Ihr weiterer Lebensweg führt Sie nach Graz zum Wirtschaftsstudium an den Campus 02. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Martha Nehr stellen sich vor:

Jakob Baumgartner, Daniel Ederer, Marlene Feier, Larissa Gruber, Tina Gumhold, Valentin Kaufmann, Mathilda Krainer, Jana Markon, Elias Marn, Sarah Marn, Christina Nestelberger, Julia Nestelberger, Lea Papst, Dominik Pilz, Dorian Trimmel, Julian Unger, Maximilian Weber

Seid

-lich willkommen in unserer Schule!

Alle interessierten Bastelfreunde können sich telefonisch oder persönlich in unserer Bastelstube anmelden. Tel.: 03153/8249 Renate und Brigitte freuen sich auf Euer Kommen! Ab Oktober gibt es die neuen Weihnachtsdüfte der Yankee-Duftkerzen! Besuchen Sie auch unsere Tage der offenen Tür mit Adventausstellung und Neuheiten für die Hochzeit 2015 vom 4.12.2014 bis 6.12.2014 von 8 bis 18 Uhr in der Riegersburger Bastelstube. Lassen Sie sich von den neuen Ideen für Ihren großen Tag inspirieren. Angeboten werden Tischdekorationen, Einladungskarten bis hin zu Kerzen aller Art.

Weihnachtsbastelkurse für Kinder Samstag, Samstag, Dienstag, Mittwoch, Mittwoch, Samstag, Montag, Mittwoch,

22.11.2014 29.11.2014 02.12.2014 03.12.2014 10.12.2014 13.12.2014 15.12.2014 17.12.2014

08.00 – 10.30 Uhr 08.00 – 10.30 Uhr 15.00 – 17.30 Uhr 15.00 – 17.30 Uhr 15.00 – 17.30 Uhr 08.00 – 10.30 Uhr 15.00 – 17.30 Uhr 15.00 – 17.30 Uhr

In den Kursen werden von den Kindern 3 tolle weihnachtliche Werkstücke angefertigt. Kosten pro Kurs und Kind: 12 Euro Heuer gibt es auch wieder das beliebte Adventkranzbinden! Adventkranzbinden: 25.11.2014 und 26.11.2014 ab 13 Uhr 26

Natürlich ist auch für Mehlspeise und Getränke bestens gesorgt! Ich freu mich auf Ihren Besuch! Renate Meier


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at Leider sind die Ferien schon wieder vorbei und somit auch der Sommer. Die Tage werden kürzer und auch kälter. Brrrr, das ist nicht so toll! Doch es gibt etwas, worauf sich Lollipop dennoch freut auf die Obsternte. Äpfel und Birnen schmecken wirklich lecker und sind außerdem auch sehr gesund! Also los, hilf mit bei der Ernte! Viel Spaß bei der „Arbeit“ und einen schönen Herbst wünscht dir Lollipop!

ORTAUF Schlosserei & Alubau A-8333 Riegersburg – Riegersburg 202 Tel. +43 (0) 3153 / 7463

27


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Wir begrüßen unsere kleinen Gemeindebürger und wünschen allen Eltern viel Freude mit ihren Lieblingen Stolz über ihren Familienzuwachs zeigen sich Karin Wurm und Markus Mild aus Altenmarkt. Paul Henry, so heißt der süße Spross, wurde am 25.06.2014 geboren und erfreut seine Eltern wie auch seine älteren Geschwistern Mia Sophie und Max Joseph mit seinem Dasein.

Verstärkung in Form eines kleinen Bruders erhielt Florian, der erste Sohn von Sylvia Strobl und Stephan Deutsch. Geboren wurde der kleine Wonneproppen namens Tobias am 29.06.2014 und seither genießt er nicht nur die volle Aufmerksamkeit seines Bruders, sondern auch seiner liebevollen Eltern daheim in Altenmarkt.

Martina und Roman Köck aus Lembach sind seit dem 09.07.2014 glückliche Eltern einer zweiten Tochter, die auf den schönen Namen Lisa hört. Begeistert über die Geburt des herzigen Mädchens ist natürlich auch ihre Schwester Anna, die rührend um ihr Schwesterchen bemüht ist.

28

Eine kleine Tochter hat sich zur Familie von Siegrid und Réne Andrejek aus Schweinz gesellt. Viktoria, so heißt die kleine Dame, wurde am 26.07.2014 geboren und erfüllt, gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Nikolai, die Eltern mit großer Freude.

Am 17.07.2014 erblickte Hannah, die zweite Tochter von Sabrina Teschl und Wolfgang Theni aus Riegersburg zum ersten Mal das Licht dieser Welt. Sichtlich stolz ist Nora auf ihre kleine Schwester, der es natürlich gefällt, sich von Schwester, Mama und Papa verwöhnen zu lassen.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Am Freitag, den 21. 11. 2014 ďŹ ndet eine Lesung mit Barbara Pachl-Eberhart in der Bibliothek statt. Sie wird aus ihrem am 22. September erschienenen Buch

â&#x20AC;&#x17E;Warum gerade du ? PersĂśnliche Antworten auf die groĂ&#x;en Fragen der Trauerâ&#x20AC;? lesen. (wird ab diesem Zeitpunkt in der Bibliothek zu entlehnen sein) Die persĂśnliche AnkĂźndigung ihres Buches: Mein neues Buch ist .... fast schon da! Sechs Jahre nach dem Tod meiner Familie, vier Jahre nach dem Erscheinen meines Erstlings â&#x20AC;&#x17E;vier minus dreiâ&#x20AC;&#x153; habe ich mich nun den groĂ&#x;en Fragen der Trauer noch einmal gestellt. â&#x20AC;&#x17E;Warum gerade du? PersĂśnliche Antworten auf die groĂ&#x;en Fragen der Trauerâ&#x20AC;&#x153; - ein Buch, in dem ich von jenen Antworten erzähle, die ich meiner Trauer heute gebe, wenn sie mich wieder einmal fragt, was das alles fĂźr einen Sinn hat, wie ich das alles aushalten soll, und ob ich jemals wieder richtig glĂźcklich sein kann. Ein Nachdenkbuch, poetisch, aber auch sehr lebenspraktisch, mit Ă&#x153;bungen, die sich fĂźr mich bewährt haben, mit Geschichten lebenspraktisch, mit Ă&#x153;bungen, die sich fĂźr mich bewährt haben, mit Geschichten aus meiner Vergangenheit und Gegenwart, mit Gedichten, die die zarten Fäden des Unsagbaren aufgreifen und atmosphärisch einfangen.

Barbara Pachl-Eberhart wurde in Wien geboren und nach klassischer Schulbildung (Matura, Musik-Studium) schlieĂ&#x;lich Rote Nasen Clowndoctor, Steirerin, Ehefrau und Mutter. Wahrscheinlich erinnert sich jeder an den Unfall in Studenzen, den sie so beschreibt: Am 20. März 2008 war ich nicht anwesend an der groĂ&#x;en Kreuzung, die seither mein Leben bestimmt. An jener Kreuzung, an der mein Mann, mein Sohn, meine Tochter und ein Zug aufeinandertrafen. Mit dem SPIEGEL-Bestseller â&#x20AC;&#x17E;vier minus dreiâ&#x20AC;&#x153; wurde sie zur Autorin. â&#x20AC;&#x17E;Meine literarische Liebeserklärung an das Leben vor und nach dem Tod.â&#x20AC;&#x153; Heute ist Barbara Pachl-Eberhart Dialogprozessbegleiterin, Referentin fĂźr Trauerbewältigung, Ehrenbotschafterin der Rote Nasen Clowndoctors, Referentin in Bildungshäusern, Seminarleiterin in den Bereichen Atempädagogik, kreatives Schreiben und Dialogprozess, in Ausbildung fĂźr Poesie- und Bibliotherapie.

ACHTUN G Wir haben fĂźr Sie jetzt erweiterte Ă&#x2013;ffnungszeiten:

Mittwoch: 15.30 â&#x20AC;&#x201C; 18.30 Uhr Freitag: 16.30 â&#x20AC;&#x201C; 19.00 Uhr Samstag: 18.30 â&#x20AC;&#x201C; 20.00 Uhr

Ihr Raumausstatter

Kaufhaus SpĂśrk Riegersburg 34, Tel.: 03153/8221

AKTION:

GroĂ&#x;e Auswahl an Allerheiligen-Kerzen

A--5;5.9@,0:,5 6F8 F  $/8+;8*/.,/,5+.,C--5,: "( F  $/8

ALOIS

fĂźrâ&#x20AC;&#x2122;s Besondere â&#x20AC;&#x201C; seit 30 Jahren â&#x20AC;&#x201C; Erfahrung zählt!

REISENHOFER Tapeten, Teppiche, Bodenbeläge, Parkette, Jalousien, Rollos, Markisen, Garagentore, Terrassendächer Wintergartenbeschattungen, Reparaturservice

8333 Lembach 95 Tel. + Fax (03153) 8635 Mobil-Tel. 0664/9139154 E-Mail: raumausstatter.a.reisenhofer@aon.at

29


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Die Marktgemeinde Riegersburg, Vereine und Organisationen gratulieren sehr herzlich ... ... zum 90. Geburtstag ... â&#x20AC;Ś der Schweinzerin, Frau Maria Lorenzer. Zu einer groĂ&#x;en Geburtstagsfeier traf man sich im Gasthof Auer in Altenmarkt. Verwandte von groĂ&#x; bis klein, Freunde und Nachbarn waren gekommen, um der rĂźstigen Jubilarin zu gratulieren. Ebenso stellten sich als Gratulanten BĂźrgermeister Manfred Reisenhofer und Ortsvorsteher von Schweinz Josef Opitz seitens der Marktgemeinde Riegersburg ein und Ăźberbrachten die herzlichsten GlĂźckwĂźnsche. Eine besondere Freude war fĂźr die Jubilarin auch der Besuch unseres Herrn Pfarrers Dr. Boguslav Swiderski, der ebenso herzlich gratulierte.

%XVFKHQVFKDQNgIIQXQJV]HLWHQ  !"

       

 7+44'). #+2   '=    5(/29+2   

 +3'/2 -7',97'486579+89>7/544+9 < < < - 7 ' ,  9 7 ' 4 8 6 5 7 9 +  4 + 9

â&#x20AC;&#x17E;Wilde Zeitenâ&#x20AC;? im KutschenstĂźberl Wir servieren Wildspezialitäten Vorbestellungen unter 0664/5041946 erbeten!

Von Mi â&#x20AC;&#x201C; So geĂśffnet! Backhendl, Fisch- und Steakspezialitäten 30


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Grand Prix Alpe Adria 2014 und Österr. Staatsmeisterschaft 2014 2 überwältigende Siege von Georg P. Fritz – Staatsmeister 2014 Vom 15. bis 17. August 2014 fand in Tolmezzo (Italien) der Grand Prix Alpe Adria 2014 statt. Dieser FITASC Sporting (Parcours – Tontaubenschießen) Wettkampf ist die größte Veranstaltung in dieser Disziplin im Alpenraum. 133 Schützen aus 10 Nationen geben in einem zweitägigen Wettbewerb ihr Bestes. Georg Paul Fritz aus Altenmarkt bereitete sich, auf Einladung von BLASER – Jagd u. Sportwaffen, mit dem Spitzentrainer Bill McGuire aus den USA sehr gut auf die Wettkämpfe vor. Beim Grand Prix erarbeitete er sich bereits am ersten Tag einen fulminanten Vorsprung, den er am 2. Tag halten konnte. Er siegte mit 176 Treffern (von 200) in der Juniorenklasse. Trotz seines jugendlichen AlGeorg Paul Fritz mit dem „Weltmeis- ters (im August ter-Trainer“ Bill McGuire aus den USA 17 Jahre alt gebei seinem Vorbereitungstraining worden) wurde

er als bester Österreicher und bester Blaser-Schütze Vierter in der Gesamtwertung aller Altersklassen. Nach der Siegerehrung gratulierten ihm BLASER-Marketingmanager Markus Gemeinder und Generalimporteuer Viktor Idl zu diesem großartigen Erfolg mit seiner Blaser F3 Georg Paul Fritz (1. Platz) bei der - Flinte. Siegerehrung Den Erfolgskurs setzte er dann gleich bei der heurigen Staatsmeisterschaft am 6. und 7. September in Wiener Neustadt fort. Mit einem Vorsprung von 11 Tauben und einem Gesamtergebnis von ebenfalls 176 Treffern (von 200) holte er sich den Staatsmeistertitel Parcours-shooting 2014. Stolz nahm er bereits zum 2. Mal den Staatsmeistertitel Parcours-shooting und insgesamt seinen 7. Staatsmeistertitel entgegen. Weitere Info: www.scca.at und www.asf-shooting.at

IRONMAN AUSTRIA – Klagenfurt Nach intensiver monatelanger Vorbereitung mit Höhen u. etlichen Tiefen im Training, war es am Sonntag den 29.6.2014 endlich wieder soweit. Zum 3. Mal bin ich beim IRONMAN in Klagenfurt gestartet. In Begleitung von über 3.000 Triathleten ging es zuerst einmal auf die 3,8 km lange Schwimmstrecke durch den Wörthersee. Nach einem schnellen Wechsel auf das Fahrrad und bei optimalen Bedingungen wurden die 180 km, die in zwei Runden mit gesamt über 1850 Höhenmetern zu bewältigen waren, abgespult. Nach den genannten 180 km auf der Radstrecke war dann „nur“ noch ein Marathon zu bewältigen. Natürlich spielt bei solchen Distanzen zur Fitness des Athleten auch sehr viel der Kopf mit. Alle Strapazen in den vergangenen Monaten der Vorbereitung und während des Wettkampfes waren vergessen, denn der Zieleinlauf war unbeschreiblich, die Freude riesengroß. Nach dem dritten Antreten bei diesem Event wollte ich natürlich auch zum dritten Male meine Bestzeit toppen. Es ist ein irrsinniges Gefühl am Wörthersee auf die Zielgerade einzubiegen und über den blauen Teppich zu laufen und der Sprecher kündigt dich mit deinem Namen an – du hast das Ziel erreicht. Hörmann Robert, „YOU ARE AN IRONMAN!” 31


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at in drei Sätzen, wobei beide Spieler große körperliche Probleme durch die hohen Temperaturen hatten. Alle Ergebnisse: Champions A 1.Gumhold Harald 2.Kleinschuster Bernd (TC Grafendorf) 3.Eichinger Björn Al-Mahmoud Adnan

2x Meister und wieder in der Landesliga In unglaublich souveräner Manier hat sich die Mannschaft von Harald Gumhold den Meistertitel und damit den Aufstieg in die Landesliga gesichert. Alle Matches wurden mit Respektabstand gewonnen, was sich auch in der Schlusstabelle widerspiegelt. Wir sind aber besonders stolz auf diesen außergewöhnlichen Erfolg, weil er ausschließlich mit eigenen Spielern erreicht wurde. Teamgeist und Kameradschaft sind dabei auch in der heutigen Zeit wichtige Dinge, die für den Erfolg entscheidend sind. Kaum geringer einzuschätzen ist aber auch der zweite (absolut überraschende!) Meistertitel des Teams von Willi Fink. Damit trat man endgültig in die Fußstapfen von unserem 1er Team und spielt ab der nächsten Saison in der 1.Klasse (eine Klasse unter der Landesliga). Beide Mannschaften haben sich wunderbar ergänzt und sich gegenseitig bei ihren sensationellen Erfolgen unterstützt. Ebenfalls erwähnenswert ist das 3er Team von Manfred Hammerl, dem es in eindrucksvoller Weise gelang, den Klassenerhalt (3.Klasse) zu schaffen. Es war hier nicht immer ganz einfach, Woche für Woche ein von vielen Ausfällen geplagtes Team zu formen.

Intersportturnier Der Wettergott bescherte unserem Topevent drei wunderschöne Tage, was in diesem Sommer nicht so selbstverständlich war. Ein, wie beinahe immer voller Turnierraster (62!! Teilnehmer) stellte uns als Veranstalter vor eine doch große Herausforderung in organisatorischer Hinsicht. Mit dem Sieg unseres Lokalmatadors Harald Gumhold gab es dann natürlich noch ein totales Happy End. In einem extrem spannenden und absolut hochwertigen Finale besiegte er Bernd Kleinschuster aus Grafendorf denkbar knapp

32

Champions B 1.Brandl Florian 2.Heidinger Rafael 3.Gumhold Felix Sigl Michael Future A 1.Zotter Fabian (TC Weiz) 2.Praxmarer Benjamin (TC Kundl) 3.Fink Willi Schreiber Daniel Future B 1.Zotter Carl Heinz 2.Kiegerl Robert 3.Berghold Harald, Sigl Christian Auch heuer fand das nun schon traditionelle Doppelturnier für Riegersburger Vereine statt. Der Spaß stand dabei im Vordergrund, was aber nicht heißen soll, dass die sportliche Leistung und vor allem der unbändige Ehrgeiz aller Paare nicht erwähnenswert wäre. Ergebnis: 1. Schnepf Franz und Lechner Josef (Sportunion Riegersburg) 2. Nehr Michael und Koller Helmut (Motorradklub) 3. Kaufmann Hans-Jürgen und Papst Erwin (Wirtschaftsbund)

Weitere besondere Erfolge Fabian Paier besiegte im Finale von St. Stefan/R seinen Klubkollegen Franz Schalk in drei Sätzen und sicherte sich damit einen glänzenden Turniersieg. Oliver Neuhold gewann bei der Allianz Olympiade ( eine weltweite Veranstaltung) in der Schweiz die Bronzeme-


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at daille. Aber damit nicht genug, gewann er doch auch das Stieftingtalturnier in Heiligenkreuz. Harald Gumhold wurde zweiter bei den Turnieren in Wildon und in Leibnitz. Felix Gumhold: 3.Platz Steirische Meisterschaften / U16 Einzel 2.Platz Steirische Meisterschaften / U16 Doppel 2.Platz Wilson Circuit Masters 2.Platz Wilson Circuit Gesamtwertung 3.Platz Prince Circuit Bad Waltersdorf

Sommertenniskurs 35 Kinder und Jugendliche genossen in den Ferien die Teilnahme am Tenniskurs. Sich die ganzen Ferien 2x pro Woche am Tennisplatz zu treffen, miteinander Spaß zu haben und Sport zu betreiben, stand dabei im Vordergrund. Herzlichen Dank dafür an Georg Hörmann, dem es immer wieder bestens gelang, alle Teilnehmer bei guter Laune zu halten.

Turnierreise nach Kundl/Tirol Harald Gumhold, Florian Brandl, Sigi Papst, Rainer Schalk, Werner Gumhold und Richi Pucher fuhren anlässlich des 1.KIA Open nach Kundl, um unseren Tiroler Freunden rund um Günter Lorenzer einen Gegenbesuch abzustatten. Es war ein tolles Erlebnis einmal Tennis vor einer wirklich herrlichen Bergkulisse zu spielen. Der TC Kundl präsentierte uns ein perfekt organisiertes Turnier mit sensationellem Unterhaltungsprogramm, welches wir natürlich gerne in Anspruch nahmen.

Sportlich gesehen gab es auch große Erfolge. So erreichte Harald Gumhold im Championsbewerb das Finale und bot ein tolles Spiel gegen die ehemalige Nummer 420 der Weltrangliste. Florian Brandl belegte den 2.Platz im Bewerb Champions B. Moralische Unterstützung gab es von unserer weiblichen Begleitung Christine Papst. So gesehen war es ein wunderbarer Ausflug, der auf alle Fälle im nächsten Jahr wieder stattfinden sollte.

Termine: Doppelturnier – Sonntag, 5. Oktober – Beginn 11 Uhr Championsnight – Samstag, 29. November – Wippl’s Hofbergstubn

Aerobic Mit Musik und choreographischen Schrittkombinationen werden die körperliche Ausdauer, die Koordinations- und Merkfähigkeit trainiert sowie die Fettverbrennung angeregt.

für alle!

Bitte mitbringen: Hallenturnschuhe, Handtuch und Trinkflasche!

Anfänger und Wiedereinsteiger

Wann: Donnerstags ab 06.11.2014 19:00 Uhr - 12 Abende Wo: Turnsaal der Öffentlichen Volksschule/Riegersburg Kosten: 55 €

Anmeldung: 0650/4620299 oder daniela.mahrshi@gmx.at

Mind. Teilnehmerzahl: 12 Personen Anmeldung ab 22.09.2014 unter: 0664/24 58 109 Christina Rath-Liehr (Aerobic-Instructor)

Neuer Kurs ab Freitag, 28. November 2014

Turnsaal VS Riegersburg 17:30 - 19:00 Uhr Block mit 8 EH, mit Option auf Verlängerung, 80 € Ich freue mich auf Euch! Namastè Mag.a (FH) Daniela Mahrshi Hatha-Yoga Lehrerin (Indien) 33


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

ESV RIEGERSBURG Teichfest 2014 Auch beim diesjährigen Teichfest am 26.Juli 2014 ließen sich wieder zahlreiche Gäste mit Fisch- und Fleischspezialitäten vom Grill verwöhnen. Selbst der am späteren Abend eintreffende Regen konnte die Stimmung nicht beeinträchtigen. Bis in die späten Nachtstunden wurde noch mit dem einen oder anderen Getränk an der Bar angestoßen. Der ESV Riegersburg bedankt sich bei allen Besuchern unserer Veranstaltung und der damit verbundenen Unterstützung.

Vorankündigung Hobbyturnier Auch in diesem Jahr veranstaltet der ESV Riegersburg wieder ein Hobbyturnier auf dem Gelände des Sägewerks Meister. Termin ist der 11.10.2014 mit Startnummernausgabe um 12:00 Uhr und Turnierbeginn um 12:30 Uhr. Ausweichtermin bei Schlechtwetter ist der 12.10.2014 mit Startnummernausgabe um 7:30 Uhr und Spielbeginn um 8:00 Uhr. Für weitere Informationen bzw. Anmeldung melden Sie sich bitte bei Obmann Reinhold Baier (Tel.: 0664/307 65 90).

 Eine Stunde nur für mich….. Wirbelsäulen – Fit – Kurs Gymnastik für den ganzen Körper Spaß………….. Mobilisation…… Dehnung………. Kräftigung…….. Gleichgewicht…

Zielgruppe: Senioren/Innen, aber auch Jüngere, die Gymnastik langsamer, einfacher und bewusster erleben möchten Leitung: Maria Dorrer Start:

Mittwoch, 15.Oktober 2014 – Jänner 2015

Zeit:

19.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Ort:

Turnsaal der Volksschule Riegersburg

€ 70,-/Pers./15 Einheiten Paare: € 130,Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Bitte um Anmeldung unter: 0664 / 5243352 oder 03155 / 51999 oder: maria.dorrer@gmx.at Kosten:

34

Liebe Montagsturner/Innen!

Wer Lust und Zeit hat, kann am Montag wieder eine Stunde körperliche Fitness tanken. Leitung: Start: Zeit: Ort: Kosten:

Maria Dorrer Montag, 6.Okt.2014 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr Turnsaal der VS Riegersburg € 55.-/Pers./ 12 Einheiten

Bitte um Anmeldung unter: 0664/ 5243352 oder 03155/ 51999 oder: maria.dorrer@gmx.at


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

NEUES vom SPORTVEREIN Erste Bewährungsproben in der Gebietsliga Nach der großen Freude über den Meistertitel wurde es Anfang August für unsere Kampfmannschaft wieder so richtig ernst: Die Blau-Gelben starteten in das Abenteuer Gebietsliga. Nach schwachen Ergebnissen in der Vorbereitung waren die Erwartungen eher gedämpft. Unsere Mannschaft hat sich in den ersten Runden aber beachtlich geschlagen und liegt im Tabellenmittelfeld. Die junge Truppe von Heinz Hubmann hat dabei gezeigt, dass sie auch gegen Titelfavoriten wie Jagerberg oder Halbenrain (mit 11 Legionären!) mithalten kann. Sportliches Ziel ist der Klassenerhalt, wobei unsere Philosophie natürlich aufrecht bleibt. Die Mannschaft besteht im Kern aus einheimischen Spielern (zum Großteil Eigenbau). Nach den Abgängen der Leistungsträger Ferdinand Schöberl, Thomas Halbedl (beide Karriereende) und Johannes Fuchs (zu Strallegg) wurde der Kader punktuell nachbesetzt. Als Neuzugänge dürfen wir die beiden Torhüter Michael Weiland (zuletzt Stiwoll) und Peter Stadler (WSV Eisenerz) sowie Mittelfeldspieler Daniel Baumann (vereinslos, davor FC Stattegg) und Stürmer Alin Asii (SV Weinburg) begrüßen. Als weitere bauliche Neuerung zieren mittlerweile neue Betreuerbänke unseren Sportplatz. Ein herzlicher Dank jenen Spielern und Funktionären, die beim Bau tatkräftig mitgeholfen haben!

Teilnehmer des Trainingslagers zu Besuch im „Essbaren Tiergarten“ unseres Sponsors Zotter Schokoladen. Dank den Trainern und Eltern für ihren Einsatz, und nicht zuletzt unseren Partnervereinen Breitenfeld, Hatzendorf und Lödersdorf, ohne die eine derart fruchtbare Nachwuchsarbeit nicht möglich wäre! Mit dem neuen Schuljahr hat auch unser Fußballkindergarten für Kinder ab 4 Jahren wieder seinen Betrieb aufgenommen. Bei Interesse bitte bei Andi Fitz melden: 0650 4626429.

Veranstaltungen

Nachwuchs Im Nachwuchsbereich startet die SU Riegersburg-Vulkanland mit fünf Mannschaften ins neue Spieljahr: U7, U8 (beide in Spielgemeinschaft mit Hatzendorf, Trainer Patrick Long und Markus Nestelberger), U9 (SG mit Hatzendorf, Trainer Mag. Heli Gugatschka und Sebastian Lafer), U12 (SG mit Hatzendorf, Trainer Hannes Feier, Andi Fitz und Jakob Wagner) und U12 (SG mit Breitenfeld, Trainer Roland Brandner, Erich Hödl und Stefan Pold). Unsere Kids ließen zuletzt mit einigen Erfolgen aufhorchen. Die U9 gewann souverän die Vorbereitungsturniere in St. Martin/Raab und in Loipersdorf. Die U12 setzte in der ersten Meisterschaftsrunde mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen den haushohen Favoriten Gnas ein Ausrufezeichen. Dass unser Verein kein Nachwuchsproblem hat, zeigte auch das dreitägige Trainingslager Anfang August am Sportplatz Riegersburg, an dem rund 40 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 13 Jahren teilnahmen. Ein herzlicher

Die SU Raiffeisen Zotter-Schokoladen Riegersburg-Vulkanland konnte in den vergangenen Monaten wieder mit einigen Veranstaltungen aufwarten. Im Juni lud der Vorstand die Eltern unserer Nachwuchskicker zum Frühstück auf den Sportplatz. Bei Kaffee, Fruchtsaft, Eierspeis und einem Früchtebuffet erhielten die Eltern dabei alle wichtigen Infos für die bevorstehende Saison. Ebenfalls im Juni fand das traditionelle Sonnwend-Kleinfeldturnier statt, das erstmals abends ausgetragen wurde. Bei Flutlicht lieferten sich die insgesamt zwölf angetretenen Mannschaften packende Duelle. Es siegte BORG Jennersdorf vor Schützing. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Mannschaft UNI Graz gegen die Altherren Riegersburg durch. Weiters konnten wir auch wieder unsere Sportlerfeiertage im Juli erfolgreich über die Bühne bringen. Beim Siebenmeterturnier traf zwar nicht jeder das Tor, dafür passte aber die Stimmung! Und die reibungslos organisierte Schnitzelparty war wieder sehr gut besucht, auch wenn der Wettergott diesmal nicht immer gnädig war. Ein echtes Highlight war der erstmals ausgetragene „Calcio Riegersburgo“ im August, ein Schautraining unserer Nachwuchskicker auf dem Marktplatz. Auf dem Programm standen Geschicklichkeitsübungen und ein Turnier in der „Scheiberlkiste“. Auch einen Ballartisten gab es zu bewundern. Unsere nächsten Veranstaltungen: Wandertag rund um die Riegersburg (26. Oktober, in Kooperation mit den Riegersburger Eisschützen) und Bockbieranstich (22. November). Mit blau-gelben Grüßen Vorstand und Nachwuchsleitung der SU Riegersburg-Vulkanland 35


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Veranstaltungskalender 28.09. „Kulinarischer Herbst im Steir. Vulkanland“; Rund um Riegersburg 04.10. Hobby-Turnier mit Jugendfest, ESV-ASVÖ Riegersburg; Nepomuci-Halle 04.10. Abendmesse 19 Uhr mit anschließendem Kurzkonzert: Orgel und Gesang; Hauptpfarrkirche 05.10. Erntedankfest; Hauptpfarrkirche 12.10. Herbstfest, Seniorenbund Riegersburg; GH. Prehm 18. u. 19.10. Erste-Hilfe-Kurs, Anmeldung: Maria Fiedler, 0664/5358767 26.10. Int. Wandertag, Sportverein und ESV Riegersburg; Start/Ziel Vulkanlandhalle 09.11. Martini-Sonntag 12.11. Vortrag Pfarr- u. Burggeschichte Riegersburg, Pfarrsaal 09.11. Orgelkonzert mit Chor „Cantarella“ und Solisten; Hauptpfarrkirche 09.11. Orgelkonzert mit Chor „Cantarella“ und Solisten; 14.11. Musik-Kabarett mit Buffet (Neujahrgeiger); Hofbergstubn 21.11. Lesung mit Barbara Pachl-Eberhart; Öffentliche Bibliothek Riegersburg 22.11. Bockbieranstich, Sportunion Riegersburg; Vulkanlandhalle 28. u. 29.11. Christkindlmarkt, ASVÖ-ESV Riegersburg; Gärtnerei Riegersburg 29.11. Bergrallye-Ball 30.11. Weihnachtskonzert mit Christa Fartek, Toniclub Schweinz; GH. Prehm 06.12. Perchtenlauf, Perchtenverein „Lembacher Eisteifln“; Marktplatz 07.12. Adventfeier, Seniorenbund Riegersburg; GH. Pfeifer 07.12. Orgel-Festkonzert; Hauptpfarrkirche

Da Summa is hiaz vorbei, oba es woar goa net schei! Im Bod woar ibahaupt nix los, dafia ban Zotta und auf da Buag da Teifl los! Die Bauan versinkn in Schlaumm und Dreck, und die gaunze guate Ernte is weg! Die Natur losst sie holt net programmian, ma muass si mit ihr arranschian! Sie mant ’s oft guat, daunn wieda schlecht. Is net imma lustig, oba ollweil g’recht! mit den Leistungsabzeichen 10 Frühschwimmer, 9 Freischwimmer, 7 Fahrten- und sogar ein Allroundschwimmabzeichen ausgezeichnet. Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren unter Karin Suppan und der guten Seele des Teams, Karl Berger!

Rettungsschwimmer Junior Aktion 2014 Auch im heurigen Sommer veranstaltete die Bezirksorganisation der Österreichischen Wasserrettung ihre traditionelle Junior-Aktion im Seebad Riegersburg. 27 Mädchen und Burschen nahmen daran erfolgreich teil und absolvierten die gestellten Aufgaben mit Bravour. Sie wurden dafür

Redaktionsschluss nächster Vulkan 7. Nov. 2014!

P.b.b. Verlagspostamt 8333 Riegersburg

Buschenschank Zotter %+74+7:4*%'297':*&599+7 Messnerberg 10, A-8333 Riegersburg +43 (0) 3153 8269 +43 (0) 664-58 04 226

Am 1. 11. (Allerheiligen) geschlossen ! 36

GZ 02Z033061 M

Riegersburger Vulkan September 2014  

Gemeindezeitung

Riegersburger Vulkan September 2014  

Gemeindezeitung

Advertisement