Page 1

V ULK

RIEGERSBURGER

Nr. 126 – Juni 2014

25. Jahrgang

N


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

BGM Manfred Reisenhofer mit 99% der Stimmen zum Regionsparteiobmann gewählt

Liebe GemeindebürgerInnen, liebe Jugend! Am 28. Mai 2014 lud die ÖVP aller vier fusionierenden Gemeinden zu einem Regionsparteitag in die Hofbergstubn Wippel ein. Der Bezirksparteiobmann Ing. Josef Ober leitete diesen Parteitag, dafür und für seine Unterstützung möchte ich ihm großen Dank aussprechen. An die 100 Teilnehmer aller vier Gemeinden nahmen daran teil. Ein Programmpunkt war auch die Wahl eines neuen Ortsparteiobmannes. 99 % der Anwesenden schenkten mir Ihr Vertrauen. Vielen Dank dafür. Da im kommenden Jahr die Gemeinderatswahlen stattfinden, wurde über die Nominierung eines Spitzenkandidaten abgestimmt. Auch für diese Funktion stellte ich mich zur Verfügung und durfte mich über eine 100% Befürwortung freuen. Ein großes Dankeschön gilt meiner Vorgängerin und treuen Wegbegleiterin Martha Kickenweiz, der ich dies alles zu verdanken habe! Besonders freut es mich, dass unsere Martha für Ihre Bemühungen und Verdienste vom Bezirksparteiobmann mit der Goldenen Ehrennadel des Landes Steiermark ausgezeichnet wurde. Ich darf noch einmal herzlich gratulieren. Im Namen der ÖVP Riegersburg wünsche ich uns allen einen erholsamen Sommer und eine wunderschöne Ferien- und Urlaubszeit. Der Ortsparteiobmann Manfred Reisenhofer 2

LAbg. Ing. Josef Ober mit dem neuen Parteivorstand

Am 28. Mai wählten in der Hofbergstubn Wippel knapp 100 ÖVP Mitglieder der künftigen Regionsgemeinde Riegersburg (mit den Gemeinden Breitenfeld, Kornberg u. Lödersdorf) BGM Manfred Reisenhofer zum Parteiobmann der kulinarischsten Gemeinde. Die Berichte der ÖVP Orstgruppen Breitenfeld, Lödersdorf und Riegersburg zeigten, dass die ÖVP einen wesentlichen Beitrag zum öffentlichen Leben erbracht hat. Vertreter der Bürgerinitiative der Gemeinde Kornberg erklärten anstatt ihres Berichtes, dass für sie die Frage der Fusion noch nicht geklärt sei und verließen bereits vor dem Wahlgang die Veranstaltung. Der Abgeordnete zum Landtag Steiermark Ing. Josef Ober leitete die Neuwahl des Vorstandes der ÖVP Riegersburg (Regionsgemeinde), hob in seinen abschließenden Worten die besonders beispielhafte Arbeit aller beteiligten Funktioniäre bei der Zusammenführung der vier Gemeinden zur Regionsgemeinde hervor, begründete die große Bedeutung dieses Vorgehens für die Zukunft der gesamten Region und wünschte allen neugewählten Funktionären viel Erfolg in ihrer verantwortungsvollen Arbeit für die Menschen unserer Gemeinde. Der neu gewählte Obmann, den der Parteitag gleichzeitig und einstimmig

zum Bürgermeisterkandidaten der ÖVP nominiert hat, bedankte sich für das große Vertrauen und bei allen neu gewählten Vorstandmitgliedern für die Bereitschaft ihre Zeit und Energie zum Wohle der Öffentlichkeit einzubringen. Er hob das positive Klima in der Arbeit für den Fusionsprozess besonders hervor. Er rief alle Anwesenden auf, nicht das Trennende zu sehen, sondern das Gemeinsame zu suchen. Denn nur so können wir auch in Zukunft, mit und für die Bürgerinnen und Bürger der künftigen Regionsgemeinde Riegersburg eine lebenswerte Gemeinde gestalten. Ein besonderer Dank wurde der Ortsparteiobfrau von Riegersburg, Martha Kickenweiz ausgesprochen. LA Josef Ober überreichte ihr als Dank für ihre jahrzehntelange Arbeit in und für unsere Gesinnungsgemeinschaft das goldene Ehrenzeichen der Steirischen Volkpartei.

Goldenes Ehrenzeichen der Steirischen Volkspartei für Martha Kickenweiz

Impressum: Herausgeber, Eigentümer und Verleger: ÖVP Riegersburg, Obmann Manfred Reisenhofer, Lembach 120, 8333 Riegersburg; Verlagspostamt: 8333 Riegersburg; Redaktion: Kurt Adlgasser; Satz und Druck: Druckerei Schmidbauer, Wallstraße 24, 8280 Fürstenfeld. Homepage: e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Erfahrungsraum Gemeinde Am Samstag, 14. Juni 2014 fand in der Neuen Mittelschule Riegersburg bereits der zweite von drei Arbeitskreisen im Rahmen des Projektes „Erfahrungsraum Gemeinde – Neue Kooperations- und Lernkultur“ statt. Diesmal war es die Aufgabe der über 25 Teilnehmer/-innen aus den Gemeinden Riegersburg, Kornberg, Breitenfeld und Lödersdorf die Ergebnisse aus dem ersten Arbeitskreis zu vertiefen. Zu folgenden vier Themen für die Arbeit in den Bereichen Kinder, Jugend und Familie in der zukünftigen Regionsgemeinde Riegerburg erarbeiteten die engagierten Besucher/-innen konkrete Aktivitäten: • Gemeinsame Verantwortung für Bildung und Erziehung • Beruf und Zeit für Familie • Raum und Zeit für Entwicklung • Zusammenleben und Wir-Gefühl

Anhand einer gemeinsamen Vision und eines Maßnahmenplanes können die erarbeiteten Aktivitäten bereits ab 2015 umgesetzt werden. Der dritte und letzte Arbeitskreis vor dem Projektabschlussfest im November findet am Samstag, 6. September 2014 statt. Ziel des Projektes ist die gemeinsame Gestaltung eines Umfeldes, in dem unsere junge Generation ihre Potentiale entdecken und entfalten kann. Mehr Informationen zum Projekt sowie Fotos vom zweiten Arbeitskreis gibt es auf der Projekthomepage unter www.erfahrungsraumgmeinde.at oder beim Regionalen Jugendmanagement unter 0664/ 886 74 746 bzw. preininger@vulkanland.at.

Samstag

12. Juli

Sonntag

10. Aug.

Ab 17.00 Uhr Kinderprogramm www.veste-riegersburg.at 3


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Liebe GemeindebürgerInnen, liebe Jugend! Es ist Sommer und die ganze Welt sieht nach Brasilien zur Fußballweltmeisterschaft. Vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 dreht sich alles im Sambarhythmus um das runde Leder. Andere Ereignisse im Weltgeschehen bleiben im Schatten, werden kaum mehr zur Kenntnis genommen, obwohl es Tragödien sind, sei es im Irak oder in der Ukraine oder in Brasilien selbst. In den meisten Gesprächen gibt es zur Zeit nur ein Thema – König Fußball. Auch wir in der Gemeinde haben unsere Lieblingsmannschaften, mit denen wir mitfiebern, sie anfeuern, aber trotzdem dürfen wir uns keinen Schatten leisten, denn es gibt gerade jetzt viel zu tun. Die Arbeiten im Bereich des Seebades sind abgeschlossen, dazu gehören die Erweiterung des Spielplatzes und eine neue biologische Wasseraufbereitung. Die Bemühungen um das Gasthaus Frühwirth verzögern sich durch umständliche Behördenwege. All diese benötigen Zeit, viel Zeit sogar. Aber keine Sorge, wir bleiben am Ball! Mit Franz Kosmatsch jun. wurde ein neuer Vorarbeiter für die Gemeinde und Nachfolger für unseren Janisch Toni eingestellt.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals aufs herzlichste bei Anton Janisch bedanken, der zwar mittlerweile in seinem wohlverdienten Ruhestand ist, uns aber immer wieder mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch für unsere Kinder und Jugendlichen haben sich viele Leute Zeit genommen und tolle Projekte erarbeitet. Und so können wir voller Stolz erstmalig in unserer Regionsgemeinde einen Kinder-Ferien(s)pass anbieten! Hier gilt es einen großen Dank auszusprechen an Birgit Lichtenegger und Christa Janisch, die sich mit vollem Engagement in das Projekt gestürzt haben. Somit wünsche ich euch allen noch einen schönen Sommer oder wunderbare Ferien, viel Zeit für etwas Ruhe und Gemütlichkeit – und möge die beste Mannschaft gewinnen! Bgm. Manfred Reisenhofer

Dienstleistungen der Saubermacher Dienstleistungs AG Der Saubermacher bietet individuell abgestimmte Entsorgungslösungen vor allem zur Sammlung,Verwiegung und Verwertung kommunaler, gewerblicher und gefährlicher Abfälle.Weitere Dienstleistungen sind Kanalservice (Kanalspülen, Kanalwartung etc.), Straßenkehren, Ölabscheider - Wartung und Behälterwaschen. Der Saubermacher betreibt Reststoffsortieranlagen und erstellt individuelle Abfallwirtschaftskonzepte zur Minimierung der Entsorgungskosten und Optimierung der betriebli-

4

chen und kommunalen Abfallwirtschaft. Mit einem österreichweiten Netz von Partnerunternehmen kann der Saubermacher auch flächendeckende Lösungen anbieten.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neuer Einheitswert für landwirtschaftliche Betriebe Derzeit bekommen die Eigentümer von landwirtschaftlichen Betrieben vom Bundesministerium für Finanzen die Erklärungen zum landwirtschaftlichen Einheitswert zugesandt. In diesen Erklärungsformularen werden die wesentlichsten Daten vorgedruckt sein. Diese Vordruckdaten zum Stichtag 1.1.2014 sind zu überprüfen und, wenn erforderlich, zu korrigieren. In einigen Bereichen wie zum Beispiel zur Tierhaltung, zu Pachtflächenangaben, zu Angaben im Obst- und Weinbau werden voraussichtlich Ergänzungen und Aufschlüsselungen erforderlich sein. Betriebsführer, die bereits mit Finanz-Online gearbeitet haben, bekommen das Erklärungsformular über Finanz-Online zugestellt; zur Information erhalten sie einen Brief seitens des Bundesministeriums. Neu ist, dass Betriebsführer, die Betriebe auf Grundlage eines Pachtverhältnisses (z.B. Pachtung des elterlichen Betriebes) führen, im Herbst sogenannte Pächtererklärungen zugesandt bekommen. Was können Sie in der Vorbereitung zu diesen Erklärungen bereits tun? 1. Nehmen Sie Ihren letztgültig zugesandten Einheitswertbescheid zur Hand und machen Sie sich mit den Daten aus diesem Bescheid vertraut. (Kann im Bedarfsfall bei der Bewertungsstelle des Finanzamtes ausgedruckt werden – Einheitswertaktenzeichen, Sozialversicherungsnummer oder Einlagezahl im Grundbuch sind hierfür vorteilhaft) 2. Besorgen Sie sich die aktuellen Grundbesitzdokumente (Grundbuchsauszug, Grundstücksverzeichnis) und überprüfen Sie, ob Rechtsgeschäfte der letzten Zeit (Zukäufe, Verkäufe, Flächenabtrennung durch Vermessung z.B. einer Straße usw.) in diesen Dokumenten bereits berücksichtigt sind. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie sich ebenfalls die Dokumente dieser Rechtsgeschäfte zur Hand nehmen. 3. Überprüfen Sie, ob landwirtschaftliche Grundflächen zur Gänze landwirtschaftlich genutzt sind (Flächen die z.B. für Sportanlagen Verwendung finden oder für gewerbliche Zwecke genutzt werden, sind aus der landwirtschaftlichen Nutzung herauszunehmen). 4. Obstbaubetriebe sollten bei Pachtflächen auch mit ihren Verpächtern Kontakt aufnehmen. In diesem Fall sollten die Angaben zwischen Pächter und Verpächter abgestimmt werden. Des Weiteren sollten die Obstflächen nach Grundstücksnummern und Katastralgemeinden aufgeschlüsselt werden. Auch sollten sie in der Nutzung

unterteilt werden (welche Obstarten darauf bestehen). Die Hangneigungsstufen dieser Obstflächen (siehe auch AMA-Antrag) sollten ebenfalls ermittelt werden. 5. Auch für Weinbaubetriebe ist die Aufteilung der bewirtschafteten Weingartenflächen - unterteilt in Eigenbesitz und Pachtflächen, nach Katastralgemeinden und Hangneigungsstufen erforderlich. Weiters sollten Sie herausrechnen, welchen Anteil die Trauben- und Fassweinvermarktung zu den übrigen Vermarktungsformen (Flaschenwein, Bouteillen und Buschenschankvermarktung) hat. 6. Betriebe mit unter 10 Hektar Waldflächen sollten eine Aufteilung ihrer Waldflächen vornehmen, wenn diese in verschiedenen Bezirken gelegen sind. 7. Für tierhaltungsintensive Betriebe ist die Angabe von Tierbestand und Jahresproduktion erforderlich. In der Vorarbeit können Durchschnittsbestände und Durchschnittsproduktionsziffern – Basis sind die letzten 3 Jahre – vorbereitet werden. Die Bezirkskammer Südoststeiermark unterstützt ihre Betriebe mit Informationsveranstaltungen. Die Veranstaltungsorte wurden gemeinde- oder katastralgemeindeweise zugeteilt. Wir appellieren an Sie, diese Veranstaltungstermine wahrzunehmen, da einzelbetriebliche Erklärungen und Informationen aufgrund der Fülle von Zusendungen (über 10.600 im Bezirk) und der kurzen Zeitspanne nicht möglich sind. Beachten Sie, dass die Erklärung besitzbezogen erfolgt, d.h. die Zusendung ergeht immer an den Eigentümer bzw. den nominierten Eigentümervertreter. Falls seitens des/der Eigentümer in den letzten Jahren die Lohnsteuerveranlagung (Jahresausgleich) über Finanz-Online erfolgte, sollten Sie im Vorfeld überprüfen, ob Ihre Zugangscodes noch Gültigkeit haben bzw. die dort angegebene E-Mailadresse noch aktiv ist. Die Informationsveranstaltungen für die Gemeinde Riegersburg sind für die KG Altenmarkt am Dienstag, 1. Juli 2014 um 13.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Riegersburg KG Schweinz und Lembach am Mittwoch, 9. Juli 2014 um 9 Uhr beim Feuerwehrhaus in Riegersburg KG Krennach und Grub I am Freitag, 11. Juli 2014 um 13.30 Uhr beim Feuerwehrhaus in Riegersburg

5


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Hebammenberatungsgespräch im Rahmen des Mutter-Kind-Passes - NEU! Die Kinderbetreuungsgeldgesetz-Novelle BGBl. 1 Nr. 197/2013 hat ermÜglicht, dass kßnftig neben den bisherigen ärztlichen Untersuchungen auch eine einstßndige Beratung durch eine Hebamme innerhalb der 18. bis 22. Schwangerschaftswoche im Untersuchungsprogramm des Mutter-Kind-Passes enthalten ist. Die Novelle ist seit 1. November 2013 in Kraft. Seit 1. März 2014 ist der Gesamtvertrag zwischen dem Hauptverband der Üsterreichischen Sozialversicherungsträger und dem Österreichischen Hebammengremium abgeschlossen. Frau Martina Gutsmann, freipraktizierende Hebamme im Bezirk Sßdoststeiermark, wohnhaft in Riegersburg, bietet seit Mai 2014 auch Hebammenberatung im Rahmen des Mutter-Kind-Passes an. Die MÜglichkeit der Beratung besteht in Riegersburg im Schulhaus Riegersburg 37 (ehemalige Privat-Volksschule der Barmherzigen Schwestern beim Burgaufgang), im EKIZ (Eltern-Kind-Zentrum) Feldbach, Grazerstr. 2 (im Grazertor) und im EBZ (Eltern-Beratungs-Zentrum) Halbenrain 32 nach Rßcksprache und Terminvereinbarung unter der Tel. Nr. 0699/812 49 859. Die Beratung ist kostenlos. Die Abrechnung erfolgt direkt mit dem jeweiligen Versicherungsträger. Die Information und Beratung umfasst Themen wie Ernährung, Bewegung, Nikotin, Alkohol und Drogen in ihren Auswirkungen auf die Schwangere und die Entwicklung

des Kindes, gesundheitsfÜrdernde Aspekte des Stillens, allgemeine Gefährdungen fßr Mutter und Kind (z.B. Schutz vor Infektionskrankheiten), MÜglichkeiten der Geburtsvorbereitung und Informationen ßber verschiedene Formen der Geburt. Die Üsterreichischen Hebammen sind glßcklich, nach jahrelangem Bemßhen seitens des Österreichischen Hebammengremiums nun erstmals im Mutter-Kind-Pass verankert zu sein - und ßberzeugt davon, dass sich diese Beratung und Information positiv auf den Allgemeinzustand von Mutter und Kind(ern) auswirken werden. Allen werdenden Eltern die besten Wßnsche fßr ihr Kind / ihre Kinder und ihren gemeinsamen Weg!

Der Bund fÜrdert den Umstieg auf Pellets und Hackschnitzel Der Bund fÜrdert den Umstieg von einem fossilen Kessel (Öl, Kohle, Gas) bzw. einer Elektroheizung auf eine Pellets- bzw. Hackschnitzelheizung mit 1.400 Euro. Der Umstieg von einer alten Holzheizung (mind. 15 Jahre) wird mit 800 Euro gefÜrdert. Die FÜrderung fßr den Einbau von einem Pelletskaminofen beträgt 500 Euro. Der Umstieg auf eine Scheitholzheizung wird nicht gefÜrdert. Die Antragstellung erfolgt online auf www.holzheizungen.klimafonds.gv.at in zwei Schritten: Im ersten Schritt ist eine Registrierung notwendig. Ab diesem Zeitpunkt ist die FÜrderung reserviert. Innerhalb von 12 Wochen, spätestens jedoch am 01.12.2014, muss die Heizung errichtet bzw. die Endabrechnung hochgeladen sein. Eine Kombination mit der DirektfÜrderung vom Land Steiermark ist mÜglich. Die FÜrderaktion läuft – sofern die Mittel nicht schon frßher ausgeschÜpft sind – bis zum 1.12.2014. Weitere Infos erhalten Sie unter www.holzheizungen.klimafonds.gv.at bzw. bei der Lokalen Energieagentur – LEA GmbH unter der Telefonnummer 03152/8575-500.

Hofberg 157 • 8333 Riegersburg Telefon 0 31 53 / 82 67

Einen schĂśnen, blĂźhenden Sommer und erholsamen Urlaub wĂźnscht

Blumen Kickenweiz und Mitarbeiter

Riegersburg 34, Tel.: 03153/8221

Ab 15. September Abverkauf von Baumschulware (Sträucher, Hecken, Rosen)

wÜchentliche Getränkeaktionen hausgemachtes Eis

BL UM EN „ KI KI�

A--5;5.9@,0:,5 6F8 F  $/8+;8*/.,/,5+.,C--5,: "( F  $/8

8362 SĂśchau 19, Tel.: 03387/30048 6

Kaufhaus SpĂśrk


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Ihr Raumausstatter

ALOIS . +)%#+#+,2'#.1+%#+4#+/0#. 6+(# KĂźchenarbeitsplatten   8./0#+$#)"1.%1#.0. !2,."#*)1%-)03 #-4   E)@&

fßr’s Besondere – seit 30 Jahren – Erfahrung zählt!

REISENHOFER Tapeten, Teppiche, Bodenbeläge, Parkette, Jalousien, Rollos, Markisen, Garagentore, Terrassendächer Wintergartenbeschattungen, Reparaturservice

8333 Lembach 95 Tel. + Fax (03153) 8635 Mobil-Tel. 0664/9139154 E-Mail: raumausstatter.a.reisenhofer@aon.at

7


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

8


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

NEUERÖFFNUNG Kosmetik u. Med. Fußpflege 01. Juli 2014 Zentrum für Körper Geist und Seele Altenmarkt 9 8333 Riegersburg

Lisa Brandner Termin nach Vereinbarung 0664 /9106099

„TAG DER OFFENEN TÜR“ Samstag, 28. Juni 2014 von 15:00 bis 20:00 Uhr Auf Ihr / Dein Kommen freut sich Lisa Brandner 9


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

SP:Rappold

GesmbH & CO KG

Elektrohandel, Elektroinstallationen, Alarmanlagen, Blitzschutz, Rohrpostsysteme, Photovoltaikanlagen 8333 Riegersburg, Riegersburg 156, Telefon 03153/8262, Fax 03153/7337 2544 Leobersdorf, Aumühlweg 15 / Halle 7G, Tel.: 02256/20456, Fax: -15 e-mail: office@rappold.at Internet: www.rappold.at Besuchen Sie unsere neu gestaltete Homepage unter www.rappold.at ´dort finden Sie aktuelle Angebote und unseren Gerätekatalog mit mehr als 3000 Artikeln ´Bestellmöglichkeit über Internet mit Abholung in unserem Elektrofachgeschäft 10


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Ich tu´s Beratungspakete:

Sanierungsscheck für privaten Wohnbau „Ich tu´s Beratung“ vom Land Steiermark 1) Sanierungsscheck 2014

Im Jahr 2014 stehen wieder € 100 Millionen für Förderungen im Bereich der thermischen Gebäudesanierung zur Verfügung. Davon werden € 70 Millionen für den privaten Wohnbau bereitgestellt. Privatpersonen können ab 3. März 2014 wieder um Zuschüsse ansuchen, wobei das zu sanierende Gebäude älter als 20 Jahre (Datum der Baubewilligung vor 1. Jänner 1993) sein muss. Einreichungen sind bis 31. Dezember 2014 möglich. (Vorbehalt der verfügbaren Mittel!!!!) Experten-Tipp: Vorab informieren, Förderung beantragen und dann erst umsetzen! Um den Sanierungszuschuss in Anspruch nehmen zu können, ist es jedoch notwendig, vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen anzusuchen. Für die Einreichung benötigen Sie ebenso einen Energieausweis, für den Sie im Rahmen dieser Förderoffensive ebenfalls einen Zuschuss erhalten können.

1) Kostenlose Erstberatung 2) Energiesparberatung (nur € 54,- für die KundInnen) 3) Vor-Ort-Energiecheck + Beratung (nur € 180,- für die KundInnen)

ZUSATZ Durch die geförderten Ich tu´s Beratungen vom Land Steiermark, kann die Energieagentur W.E.I.Z. auch die Erstellung der Energieausweise (notwendig für die Sanierungsförderung) kostengünstiger erstellen! Für nähere Informationen stehen Ihnen die Energieagentur W.E.I.Z., als amtlich anerkannte Anlaufstelle des Landes Steiermark, unter Tel.: 03172/603-0 oder E-mail energieagentur@w-e-i-z.com, sehr gerne zur Verfügung.

Sonniges Bauland zu verkaufen! Mit Grundstücken von ca. 863 - ca. 975m². Absolut ruhige, aufgeschlossene Bauplätze, in schöner leichter Hanglage am Südhang der Riegersburg. Die Bebauungsdichte beträgt 0,2 bis 0,4. Kaufpreis: € 25,-/m² Auskünfte: Marktgemeindeamt Riegersburg Tel. (03151) 8204-12 Fax: 22 E-Mail: gemeindeamt@riegersburg.com

2) Geförderte „Ich tu´s Beratungen“ vom Land Steiermark (durchgeführt von der Energieagentur W.E.I.Z.)

JEDEN FREITAG ab 18.00 Uhr

Grillabend Spare Rips, Fisch, Steak & weitere Grillspezialitäten auf dem Holzkohlengrill zubereitet. Vorbestellungen unter 0664 / 43 27 299 oder 0664 / 50 41 946

Von Mi – So geöffnet! Backhendl, Fisch- und Steakspezialitäten 11


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

12


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

13


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Steuerliche Neuigkeiten nach dem Abgabenänderungsgesetz 2014 Wie schon in den Legislaturperioden zuvor, hat auch die aktuelle Regierung zu Beginn ihrer Amtszeit Änderungen im steuerlichen Bereich verkündet. Diese wurden bereits im Parlament beschlossen, und mit 28.02.2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. In einem unserer vorangegangenen Artikel haben wir die Neuerungen betreffend der GmbH-light beschrieben – diese Rechtsform wurde nun wieder „entschärft“. Zwar ist es weiterhin möglich eine GmbH mit einem Stammkapital von € 10.000,00 (Mindesteinzahlung € 5.000,00) zu gründen, jedoch besteht die Verpflichtung innerhalb von 10 Jahren das Stammkapital auf die bisherige Höhe von € 35.000,00 anzuheben, was eine Mindesteinzahlung von € 17.500,00 bedingt. Ebenso müssen bereits bestehende GmbHs mit einem Stammkapital von weniger als € 35.000,00 innerhalb von 10 Jahren eine Kapitalerhöhung und eine Anpassung des mindestens eingezahlten Kapitals durchführen. Die Neugründungsbegünstigung hinsichtlich der Mindestkörperschaftssteuer bleibt erhalten. Für die ersten 5 Jahre beträgt die MindestKöSt € 500,00 pro Jahr bzw. für die die nächsten 5 Jahre € 1.000,00 jährlich. Danach sind wie bisher 5°% des Stammkapitals, also € 1.750,00 jährlich fällig. Eine weitere Änderung, wenn auch befristet bis 31.12.2016, ergibt sich im Bereich des Gewinnfreibetrages. Der Gewinnfreibetrag soll grundsätzlich ein Äquivalent der Selbständigen zum 13. bzw. 14. Gehalt der Nichtselbstständigen darstellen. Der Grundfreibetrag beträgt weiterhin 13 % von maximal € 30.000,00 Gewinn, daher max. € 3.900,00. Gewinne, die diese 14

Grenze übersteigen, können durch den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag entlastet werden. Um diesen in Anspruch nehmen zu können, ist es notwendig, Investitionen zu tätigen. Hier wurde nun eine Einschränkung erstellt, die besagt, dass Wertpapiere, ausgenommen Wohnbauanleihen, nicht mehr zu diesen begünstigten Investitionen gehören. Weiterhin möglich ist, die Ersatzbeschaffung eines neuen Wertpapieres, wenn ein bereits für die Ausnutzung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages bestehendes Wertpapier innerhalb der Behaltefrist von 4 Jahren verkauft wird. Weiters wurde die Einschleifung des Gewinnfreibetrages als unbefristete Regelung in das Gesetz aufgenommen. Eine nicht nur Unternehmen betreffende Neuerung wurde bezüglich der Normverbrauchsabgabe (NoVA) beschlossen. Hier werden nun anstatt des Treibstoffverbrauchs die CO2-Emissionen der Fahrzeuge zur Berechnung der Abgabe herangezogen. Dadurch entfällt u.a. das Bonus-/Malus-System und wird ersetzt durch einen linear progressiven Tarif. Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß von unter 90 Gramm pro Kilometer zahlen keine Steuer, darüber steigt die Steuerbelastung mit dem CO2-Ausstoß. Eine Änderung, die ebenfalls Autofahrer betrifft, ist die Erhöhung der motorbezogenen Versicherungssteuer. Diese Abgabe wird mit 01.03.2014 um die Inflationsanpassung erhöht. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/Innen unserer Kanzlei gerne zur Verfügung!

Mader & Kleinschuster Steuerberatungs GmbH & Co KG


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Seniorenbund Riegersburg Die Ortsgruppe Riegersburg des Steirischen Seniorenbundes hat ihre Aktivitäten im Jahr 2014 bereits am 11. Februar mit einer unterhaltsamen Faschingsfeier beim Buschenschank Maurer gestartet. Moderiert hat die Feier Frau Christine Schwarz. Musikalisch wurde sie vom „Bachstelzerl-Trio“, bei dem auch Obmann Anton Schwarz mitwirkte, umrahmt. Die Gruppe gab unter anderen Parodien der Stoanis und von Pfarrer Brei zum Besten. Am 9. März 2014 fand die Ortsgruppenhauptversammlung im Gasthaus Prehm statt. Mit der Neuwahl des gesamten Vorstandes wurden die Weichen für die nächsten Jahre gelegt. Zum neuen Obmann wurde Anton Schwarz gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Anton Janisch, Theresia Winkler und Martha Fink gewählt. Zum Kassier wurde Peter Gspaltl wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist Weber Alois. Zum Schriftführer wurde Johann Schwab, zum Organisationsreferenten August Kink gewählt. Die Riege der Beiräte wurde auf 12 erweitert. Sie sind eine wichtige Stütze bei der Betreuung der über 300 Mitglieder unserer Ortsgruppe. Die Ausflugs- und Reisetätigkeit wurde am 20. März 2014

Kind sein bei der Tagesmutter

mit einer Fahrt nach Pöllauberg eingeleitet. Am Nachmittag gab es eine interessante Führung und Verkostung bei der Ölmühle Fandler in Pöllau. Zum Abschluss fanden wir uns bei der Harter Teichschenke ein. Eine 4-tägige Auslandsreise vom 27. bis 30. März führte uns nach Kroatien. Wir nächtigten in einem 5-Sterne-Hotel in Abbazia. Von dort aus gab es einen Ausflug mit Bootsfahrt zum Franziskaner-Kloster auf der kleinen Insel Kosljun. Am 3. Tag stand eine Panorama-Bootsfahrt entlang der Küste und eine geführte Stadtführung in Abbazia auf dem Programm. Am 4. Tag besuchten wir die Partnerstadt von Riegersburg – Kastav. Nach einer Führung durch die Stadt und dem anschließenden Mittagessen traten wir die Heimreise an. An der vom Reisebus-Unternehmen Prehm sehr gut organisierten Reise nahmen auch Mitglieder der befreundeten Ortsgruppen Hatzendorf und Edelsbach teil. Im Hintergrund auf dem Foto mit der Reisegruppe ist die 1450 m lange „Tito-Brücke“ zu sehen, welche das Festland mit der Insel Krk verbindet. Am 8. Mai 2014 waren die Mütter unserer Ortsgruppe wieder zu einer alljährlich stattfindenden „Fahrt ins Blaue“ eingeladen.

Kinder erleben bei der Tagesmutter Geborgenheit und knüpfen Freundschaften. In diesem sicheren Umfeld verläuft die Entwicklung jedes Kindes in seinem eigenen Tempo. Die kleine Gruppe ermöglicht der Tagesmutter das individuelle Eingehen auf das Kind. Dabei kann sie den Entwicklungsstand, die Tagesverfassung, den Bewegungsdrang und das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Zuwendung berücksichtigen. Im strukturierten Tagesablauf lernen schon sehr kleine Kinder Anforderungen des täglichen Lebens ihrem Alter entsprechend zu verstehen und zu bewältigen. Die Kinder erleben den Alltag beim Einkaufen, Mahlzeiten zubereiten und Haustiere versorgen, so werden Kinder selbstständig. Neue Freundschaften mit anderen Kindern entstehen und gleichzeitig üben sie den Umgang mit Konflikten und das Lösen von Problemen. Die Tagesmutter unterstützt die Fähigkeit zum Leben in der Gemeinschaft, Regeln und Grenzen können ausgehandelt und erfahren werden. Tagesmütter Steiermark, Regionalstelle Feldbach informiert über Betreuung und freie Plätze unter 03152/5809 oder www.tagesmuetter.co.at. 15


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Der ÖAAB informiert! Handwerkerbonus ab 1.7.2014 bis 31.12.2015! Die Sanierung, Renovierung oder auch Modernisierung Ihres Wohnhauses, Ihrer Eigentums- oder auch Mietwohnung (z.B. Austausch der Fenster, Bodenbeläge, Malerarbeiten, Erneuerung v. Tapeten etc.) . Die FÜrderung beträgt 20% der auf der Rechnung ausgewiesenen Arbeitsleitung (ohne Steuer) bis max. 600,00 • FÜrderfrist: Die Arbeiten mßssen nach dem 1.7.2014 und vor dem 31.12.2015 begonnen werden. • Nur ein FÜrderantrag pro Privatperson und Jahr zulässig, beschränkt auf den fßr eigne Wohnzwecke genutzten Wohnraum (egal ob Eigentßmer oder Mieter). • Mindestbetrag der Rechnung ₏ 200,00 • Keine DoppelfÜrderung; d.h. fßr Rechnungen, die als

Einsatzprotokoll: Ort: Riegersburger Seebad Datum und Uhrzeit: 20.05.2014; 14:00-19:00 Uhr Die Einsatztaucher der Steirischen Wasserrettung, Bezirksstelle Feldbach fĂźhrten am 20.05.2014 unter der Leitung des Ortsstellenleiters Edgar Baier im Riegersburger Seebad eineTauchaktion durch. Es wurde neben verschiedenen TauchĂźbungen der Seegrund von Unrat und weggeworfenen Gegenständen gereinigt und die „Ruheinsel“ in der Seemitte positioniert und befestigt.

Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden, oder fĂźr die gefĂśrdertes Darlehen oder andere FĂśrderungen gewährt wurden gibt, gibt es keinen Bonus. • Die Arbeitsleistung darf nicht durch eine Versicherung gedeckt sein. • Befugtes Unternehmen: Die fĂśrderbaren Arbeitsleistungen mĂźssen durch befugte Unternehmen erbracht werden – jedoch nicht nur von Handwerksbetrieben, sondern auch von jenen Unternehmen, deren Branche von der Gewerbeordnung iSd. § 94 erfasst ist, aber nicht dem Handwerk zugerechnet werden. • Rechnungsnachweis: Als Nachweis muss eine Rechnung mit Umsatzsteuer ausgestellt werden, in welcher die fĂśrderbaren Kosten (Arbeitsleistung!) gesondert ausgewiesen werden. Die Rechnung darf auĂ&#x;erdem nicht bar, sondern nur mittels BankĂźberweisung bezahlt werden. FĂźr den Nachweis ist daher neben der Rechnung auch der Kontoauszug nĂśtig. • Die Antragstellung und Abwicklung erfolgt Ăźber die Ăśsterreichischen Bausparkassen (alle Banken, welche auch Bausparen anbieten sind Ansprechpartner). Achtung: FĂźr diese FĂśrderung sind im Jahr 2014 â‚Ź 10 Mio und 2015 20 Mio reserviert – Den Bonus gibt es nur so lange Geld im FĂśrdertopf ist. Ich freue mich, dass mit dem Handwerkerbonus eine UnterstĂźtzung geschaffen wurde, wo sich die Mensch die Investitionen leisten kĂśnnen und die unseren Klein- und Mittelbetrieben zu Gute kommt – das sind unsere Arbeitsplätze in der Region. Ă–AAB SĂźdoststeiermark Hans Hartinger Bezirksobmann

WOHNTRAUMWUNDER 0D¥P¸EHOYRP'HVLJQWLVFKOHU 2QOLQHNRQɾJXULHUEDULQGLYLGXHOODQJHIHUWLJW *HKWGRFK

www.mobilamo.at

-10% 1XULP-XOL

auf KorpusmĂśbel

Edgar Baier #+2   C+*-'7('/+7-3='9

Kfz-Technik ,B7!%:4*"6+?/'2,'.7?+:-+ ;53#7'1957(/8?:7!/89+47':6+ ").3/+7895,,+'99+7/+.'4*+2 16

DESIGNMĂ–BEL ONLINE NACH MASS *HKWGRFK

0RELODPRVLQGIUHLNRQÉľJXULHUEDUH0DÂĄP¸EHOYRP7LVFKOHU)RUP VFK¸QHV'HVLJQKRFKZHUWLJDXVJHIžKUW6LHHUVWHOOHQ,KUH0¸EHOHLQ IDFKRQOLQHČ?ZLUOLHIHUQVLHXQGžEHUQHKPHQDXI:XQVFKDXFKJOHLFK GLH0RQWDJH8QGGDVDOOHVEHNRPPHQ6LHEHLXQV]XP2QOLQH3UHLV *HKWGRFK

www.mobilamo.at


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Jahreshauptversammlung des ÖKB Ortsverband Riegersburg 2014 Am 30. März fand die Jahreshauptversammlung des ÖKB Ortsverband Riegersburg erstmalig im Panoramasaal der Hofbergstub`n Wippl statt. Nach dem Einmarsch der Standarte führte Obmann Johann Kaufmann vor gefülltem Saal die Begrüßung durch. Als Ehrengäste konnten unter anderem der Bezirksobmann Franz Ortauf, der Bürgermeister der Marktgemeinde Riegersburg Manfred Reisenhofer, der Vizebürgermeister der Gemeinde Lödersdorf Johann Hartinger und der Kommandant des Polizeiposten Riegersburg Rudolf Hölzl begrüßt werden. Nach dem Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr wurde in einer Gedenkminute den Verstorbenen Kameraden gedacht. Im Anschluss gab der Schriftführer, Vzlt i.R. Johann Weiß einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten und Ausrückungen im Vereinsjahr 2013. Nach dem Bericht des Kassiers Johann Friedl folgten die Ansprachen des Bürgermeisters der Marktgemeinde Riegersburg Manfred Reisenhofer und des stellvertretende Bezirksobmann Johann Herbst. Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung von verdienten Vereinsmitglieder und Funktionären. Die Medaille für die 10-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameraden: Graf Franz, Krennach; Hauer Walter, Lödersdorf; Krenn Alois, Lödersdorf; Lafer Gerhard, Bergl; Pfingstl Bernhard, Stang; NRAbg./a.D. Prassl Michael, Lödersdorf Die Medaille für die 25-jährige Mitgliedschaft erhielten die Kameraden: Auner Manfred, Bergl; Petz Manfred, Stang; Raidl Johann, Krennach; Schwab Johann, Riegersburg; Zotter Herbert, Lödersdorf Die Medaille für die 40-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Kameraden: Auner Josef, Lembach; Klemm Franz, Edelsgraben; Maberl Johann, Altenmarkt; Niess Ernst, Krennach; Prehm Karl, Krennach; Unger August, Ilz Für die 50-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Laffer Karl, Oberkornbach Die Verdienstmedaille in Bronze vom OV erhielt: Schussmeister Pfingstl Robert und Schussmeister Klenner Alois, Lödersdorf Die Verdienstmedaille in Silber vom OV erhielt: Krachler Franz jun., Altenmarkt Die Ehrenbrosche in Silber vom OV: Baar Margit, Riegersburg; Winkler Theresia, Riegersburg

ge verdienstvolle Mitarbeit Dank und Anerkennung auszusprechen und ernennt Sie zum Ehrenmitglied. Nach Beendigung des offiziellen Teiles wurde bei einem ausgezeichneten Mittagessen die Kameradschaft gepflegt. Zusammengefasst war die Jahreshauptversammlung 2014 wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, was auf eine sehr engagierte und vorbildliche Vereinsführung zurückzuführen ist. Der stv. Schriftführer & Pressereferent Ing. Weiss Andreas

Mit dem Verdienstkreuz in Bronze des Landesverbandes wurden ausgezeichnet: Beirat Krachler Franz, Altenmarkt; Beirat Opitz Josef, Schweinz; Beirat Pepeunig Herbert, Wetzelsdorf Mit dem Verdienstkreuz in Gold des Landesverbandes wurde ausgezeichnet: Beirat Nieß Josef, Riegersburg; Beirat Laffer Johann, Lödersdorf Ehrenmitgliedschaft zum OV Der Ortsverband Riegersburg hat in seiner Vorstandssitzung beschlossen Frau Radegunde Kohl für ihre langjähri17


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Langjähriger Kassier der MMK wird 50

Zwei Ehrenvolle Auszeichnungen bei der MMK Im Rahmen des vergangenen Wunschkonzertes wurde dem langjährigen hervorragendem Bassisten Wurm Eduard, das Ehrenzeichen in Gold fĂźr 50 jährige Mitgliedschaft verliehen. Trat er mit 13 Jahren als ursprĂźnglich ES-Trompeter dem Musikverein bei, lernte er dann erst 1978 zu seinem jetzigem Erkennungsinstrument dem B-Bass um. Eduard war 10 Jahre lang SchriftfĂźhrer und weitere 10 Jahre bis 1998 SchriftfĂźhrerstv. Und wie es die Zeit mit sich bringt, ist unser Edi nun ältester aktiver Musiker des Vereines mit noch jungen 64 Jahren. Laut einstimmigem Vorstandsbeschluss, wurde der langjährige Musiker Johann Fuchs zum Ehrenmitglied der Marktmusikkapelle Riegersburg ernannt. Ăœberreicht wurde eine Urkunde bei der Jahresabschlussfeier im Gasthaus KutscherstĂźberl am 16.März. Fuchs Johann war Ăźber 60 Jahre lang aktives Mitglied, sowie Obmann von 1997-2001, und musste aus gesundheitlichen GrĂźnden zum Musizieren aufhĂśren. Er ist ein gern gesehener Freund und Kamerad und lässt sich immer wieder bei vielen Veranstaltungen und AusrĂźckungen der Marktmusikkapelle blicken.

Einen besonderen Dank an die Raiffaisenbank Riegersburg-Breitenfeld fĂźr die kostenlose Bereitstellung der Erlagscheine und deren Vordruck. Diese werden fĂźr die Abrechnung unserer MusikschĂźler der Marktmusikkapelle Riegersburg gebraucht.

Otmar Zangl, 1. Klarinettist und bereits 28 Jahre Kassier der Marktmusikkapelle wurde am 28. Mai 50 Jahre „jung“. Aus diesem Anlass lud er alle Musiker und Ehrenmitglieder, sowie Verwandte und Familie zu sich nach Hause ein. NatĂźrlich lieĂ&#x;en die Musiker es sich nicht nehmen, einen 23 m hohen Geburtstags-Maibaum aufzustellen, der von Josef Schwab aus Altenmarkt groĂ&#x;zĂźgig bereitgestellt wurde. Gefeiert wurde am 31. Mai. Insgesamt meldete StabfĂźhrer Wolfgang Fauland dem Jubilar Otmar, 37 Musiker und 2 Marketenderinnen. AnschlieĂ&#x;end wurde im Gasthaus Auer gut gegessen und bei bester Laune musiziert.

StabfĂźhrer der MMK wird 30

Wolfgang Fauland feierte am Samstag den 3.Mai seinen 30. Geburtstag. Als Ăœberraschungsfeier von seiner Familie organisiert, sind insgesamt 34 Musiker und eine Marketenderin, sowie auch die Familie und Freunde gekommen und Ăźberraschten den jungen Jubilar Samstag Abend nach einem mehrtägigen Motorradausug. Von den Musikern wurde ein Kugelahorn als Erinnerung im Garten eingepanzt. Gefeiert und musiziert wurde dann ausgiebig im angebauten kleinen Festzelt.

&"6+4-2+7+/:952')1/+7+7+/#7'-2+73(  A*+78*57, #+2    '=    18

5(/2   

49+74+9<<<97'-2+7'9 '/25,,/)+97'-2+7'9


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

1. Mai Weckruf Traditionell wurden am 1. Mai die Bewohner Riegersburgs ab 6 Uhr morgens mit Blasmusikklängen geweckt. Einen herzlichen Dank an die großzügigen Familien und Gönnen, die für alle Musiker allljährlich eine tolle leibliche Verpflegung bereitstellen. Danke an Fam. Schadl, Koller, Iber, Kohl und Familie Thurner, sowie auch der Marktgemeinde für das Mittagessen. Interessant anzusehen sind drei Gruppenfotos, die die Musiker zeigen: Über 40 Jahren, Über 20 und unsere Jugend, die in ihrer Altersgruppe bereits die meisten Musiker sind. Wolfgang Fauland

19


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Young Music der Marktmusikkapelle Riegersburg Wieder einmal können wir stolz auf unsere Jugend sein! Im Rahmen der jährlichen Jungmusikerleistungsabzeichen-Prüfung des Steirischen Blasmusikverbandes und der Musikschulen haben wieder acht junge Musiker ihr Können unter Beweis gestellt. Stufe Junior: Helene Meister Stufe Bronze: Manuel Krenn Stufe Silber: Katharina Scheikl und Lukas Hörmann

gersburg zwei Nachmittage, Donnerstag 17. Juli und Donnerstag 14. August zum Kennenlernen und Ausprobieren der Instrumente mit unseren Musikpädagogen an. Nähere Informationen im Ferienpass.

Ein einmaliges Ereignis in unserer Vereinsgeschichte sind drei erfolgreich absolvierte Gold-Prüfungen!!! Diese drei jungen Musiker haben somit das höchstmögliche Abzeichen im Rahmen einer Musikausbildung mit Bravur gemeistert. Diese sind am Schlagwerk Sebastian Fuchs, auf der Klarinette Laura-Maria Winkler und Franziska Wagner. Diese Abzeichen sind nur aufgrund des Engagements der Schüler, der Lehrer und der Eltern möglich! Wir gratulieren allen zu den bestandenen Prüfungen!!!

Musikunterricht! Wie immer sind neue junge und auch ältere Musikschüler in unseren Reihen willkommen! Wenn auch Sie oder Ihr Kind Interesse am Erlernen eines Instrumentes haben, dann melden Sie sich einfach bei Kapellmeister Josef Winkler(Tel.0664/5208409) oder Obmann: Gernot Lichtenegger (Tel. 0664/4031634)!!! Wir beantworten gerne alle Fragen, es können auch die meisten Instrumente von der Marktmusikkapelle zur Verfügung gestellt werden. Download des Anmeldeformulars auch auf unserer Homepage möglich.

MMK im Internet Laura-Maria Winkler, Sebastian Fuchs und Franziska Wagner

Wie jedes Jahr zu Schulschluss haben auch heuer wieder die Kinder ihr erlerntes Repertoire bei der Vorspielstunde im Turnsaal der Volksschule präsentiert. Im Rahmen der Ferienspass-Aktion der Regionsgemeinde Riegersburg bietet auch die Marktmusikkapelle Rie-

Werde auch Fan auf unserer Facebook Seite YOUNG Music/BIG BAND der MMK Riegersburg oder auf der Marktmusikkapelle Riegersburg Seite. Dort gibt es immer die neuesten Infos und Fotos über Events und Auftritte! Seit einem Monat ist auch unsere Homepage aktualisiert! Besuchen sie uns auf www.mmkriegersburg.at! Sandra Lichtenegger

Marktmusikkapelle Riegersburg nimmt an der „Kleinen Zeitung Platzwahl teil“!!! Auch heuer gibt es wieder eine“ Kleine Zeitung Platzwahl“. Diesmal wird die beliebteste Blaskapelle der Steiermark gesucht. Auf den Sieger wartet ein Auftritt beim Silvesterstadl!!! Die fünf Erstplatzierten bekommen eine Steiermark Herz Bank und ein Kleine Zeitung Fest!!! Parallel zur Platzwahl entsteht jetzt gerade ein Sammelwerk zur Steirischen Blasmusik. Wenn wir es unter die besten fünfzehn schaffen, sind wir auf dieser CD verewigt. Um diese Ziele zu erreichen sind wir auf die Mithilfe der Bevölkerung von Riegersburg angewiesen. Unterschriftenlisten liegen in der Raiffeisenbank Riegersburg, Schuhe und Gewand Ferder, Gemeindeamt Riegersburg, Bäckerei und Gasthaus Maurer, Blumen Kickenweiz, Burgcafe`Riegersburg, Seehaus Riegersburg, Blumen Kickenweiz, Eingang Seebad, Kaufhaus Spörk und Kaufhäuser Prehm in Schweinz und Krennach auf. Auch gibt es die Möglichkeit auf der Seite“ Kleine Zeitung Platzwahl“ online zu voten. Weiterführende Informationen und Bilder zur Wahl können sie sich auf unserer Facebook Seite oder unter www.mmkriegersburg.at 20

holen. Tatkräftig werden wir von unserem Bürgermeister Manfred Reisenhofer unterstützt, der uns natürlich schon längst seine Stimme gegeben hat.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Osterfest

Rüsthausfest 2014

Am Ostersonntag veranstaltete die freiwillige Feuerwehr Riegersburg nach dreijähriger Pause wieder das traditionelle Osterfest in der Vulkanlandhalle Riegerburg. Die Band „Steirerexpress“ sorgte für ausgezeichnete Stimmung und zur späteren Stunde zog es noch viele Jugendliche und Jung gebliebene in die Disco. Trotz aller Bemühungen seitens der Feuerwehr konnte leider nicht die erhoffte Besucheranzahl erreicht werden. Herzlichen Dank an alle die die FF Riegersburg mit ihrem Besuch unterstützt haben.

Am Sonntag, dem 1. Juni 2014 lud die freiwillige Feuerwehr Riegersburg wie alle zwei Jahre zum traditionellen Rüsthausfest. Die Marktmusikkappelle Riegersburg sorgte für die musikalische Umrahmung und rund 400 Gäste hatten bei bewölktem Himmel sichtlich Freude am Verweilen. Bei den jüngsten Gästen war in der Hupfburg für Spiel und Spaß gesorgt. Das Wetter meinte es gut mit uns und so stand einer erfolgreichen Veranstaltung nichts mehr im Wege. Gegen Abend zog es noch einige Gäste an die Bar, wo mit einem Glas Sekt aus dem Hause Meister oder einem Glas Wein vom Weingut Wippel auf die gelungene Veranstaltung angestoßen wurde. Am Vorabend zum Rüsthausfest fand erstmals die Blaulichtdisco im Rüsthaus Riegersburg statt. Viele Jugendliche und Jung gebliebene brachten das Rüsthaus aus diesem Grund zum Beben und feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Bevölkerung für den zahlreichen Besuch und bei allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden und allen übrigen Helfern für die tatkräftige Unterstützung.

Neue Sonderbeauftragte in der FF Riegersburg Neuer Funkbeauftragter ist OFM Armin Gartner, neuer Jugendbeauftragter ist LM Maximilian Fiedler und neuer Seniorenbeauftragter ist BI Hans Peter Hartinger. Bei den Vorgängern LM Maximilian Fiedler (Funk), HLM Josef Fiedler (Jugend) und EHBI Johann Koth (Senioren) bedanken wir uns für die jahrelange Tätigkeit in ihren Funktionen recht herzlich. Den neuen Sonderbeauftragten wünschen wir viel Kraft und Erfolg.

Sanitätsleistungsprüfung Die erste Sanitätsleistungsprüfung in Gold wurde am 23.05.2014 in Gratkorn durchgeführt. Unsere Orts- und Abschnittssanitätsbeauftragte OLM d.S. Maria Fiedler absolvierte als erste Frau des Bereichsfeuerwehrverbandes Feldbach die Sanitätsleistungsprüfung in Gold. Die freiwillige Feuerwehr Riegersburg gratuliert sehr herzlich.

Geburtstag 60 Jahre HFM Hans Radaschitz Unserem Jubilar die besten Glückwünsche und Gesundheit wünschen deine Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden.

HOFBERG-JAZZBRUNCH BEIM WIPPEL * MUSIK: STYRIAN JAZZFORMATION * * VOM AUSGEWÄHLTEN FRÜHSTÜCKSBUFFET BIS ZU SPEZIALITÄTEN VOM ALMO, LAMM, STEIRERHUHN, FISCHSPEZIALITÄTEN AUS FLUSS UND MEER, VULCANOSCHINKEN, DESSERTVARIANTEN, BIER UND KAFFEE * * MEHLSPEISEN, SCHOKOLADE U.V.M * * WEIN UND SEKT VOM WEINERLEBNIS WIPPEL (KOMPLETTES SORTIMENT) *

15. AUGUST 2014, ab 11.00 Uhr ALLES INKLUSIVE: VVK € 50,- / VERANSTALTUNGSTAG € 55,KARTENVORVERKAUF IM WEINSHOP UND IN DER HOFBERGSTUBN. DIE VERANSTALTUNG FINDET BEI JEDER WITTERUNG STATT.

21


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Kampf den Plagegeistern Gezielte Fliegenbekämpfung bei Legehennen jetzt beginnen Fliegen mĂźssen bekämpft werden, bevor sie uns Menschen stĂśrend auffallen. Gerade in und um GeďŹ&#x201A;Ăźgelställen kĂśnnen Fliegen in einem AusmaĂ&#x; auftreten, bei dem sich Anrainer gestĂśrt fĂźhlen. Reagiert man als landwirtschaftlicher Betrieb erst ab diesem Zeitpunkt, hat sich oftmals eine stabile, kaum klein zu kriegende Fliegenpopulation etabliert. NotmaĂ&#x;nahmen bringen nur kurzen oder Ăźberhaupt keinen Erfolg, weil Fliegen in und um die Tierhaltung ideale Bedingungen vorďŹ nden, um ihr enormes Entwicklungspotenzial auszuspielen. Ein Projekt in der Legehennenhaltung verfolgt eine parallele Strategie: Entwicklungszyklus unterbrechen und ausgewachsene Fliegen reduzieren.

Mist-Bedingungen GeďŹ&#x201A;Ăźgelexkremente sind ein idealer Nährboden fĂźr Fliegen. Jede MĂśglichkeit den Mist zu manipulieren bietet eine EingriffsmĂśglichkeit um Fliegen zu hemmen. Aufstallungen mit Kotkästen sind daher ein Nachteil. Stallungen mit mechanischer Entmistung bieten bessere Bekämpfungs-Voraussetzungen. Weiters kann gezielt die Feuchtigkeit beeinďŹ&#x201A;usst werden. Trockener Mist erschwert die Entwicklung von Fliegenlarven, jegliches Eindringen von Sickerwasser in das externe Mistlager muss demnach mĂśglichst rasch unterbunden werden. In Aufstallungssystemen mit Kotkästen ohne mechanische Entmistung kann auf den Faktor Feuchtigkeit in der Kotgrube nur indirekt EinďŹ&#x201A;uss genommen werden. Leckagen von Tränkrinnen und Nippeltränken, sowie deren Zuleitungen sollten jedoch rasch behoben werden. Auch werden Fliegen durch Ge22

Wer nur gegen erwachsene Fliegen kämpft, hat schon verloren PIXELIO.DE

ruchsstoffe, welche bei der Verwesung und dem bakteriellen Abbau von EiweiĂ&#x; entstehen, massiv angelockt. Jegliche Ansammlung von Futtermittelresten und/ oder Feuchtigkeit um Futtersilos muss verhindert werden. Aufgrund der stallbautechnisch häuďŹ gen Anlage von Silos in geschĂźtzten Nischen direkt am Stallgebäude und dem proteinhaltigen Legehennenfutter, entsteht auch ohne Futterreste ein nicht zu unterschätzender Lockeffekt auf Fliegen.

Entwicklung stoppen Der Entwicklungszyklus kann durch regelmäĂ&#x;iges Ausbringen von Larviziden oder Ăźber einen gezielten Einsatz von Schlupfwespen erfolgen. Der Einsatz von Larviziden erfordert ein hohes Bewusstsein beim Anwender, da konsequent sämtliche Problembereiche ausreichend und ďŹ&#x201A;ächendeckend behandelt werden mĂźssen. Es muss auch bedacht werden, dass auch die häusliche BiomĂźlltonne oder der Komposthaufen im Garten und ähnliches potenzielle Brutstätten sind. Diese Behandlung muss darĂźber hinaus, bereits Wochen vor dem Auftreten von ausgewachsenen Fliegen erfolgen. Gleich wie bei Larviziden, mĂźssen Schlupfwespen systematisch, konsequent

und je nach Jahreszeit und Witterungsverlauf, frĂźhzeitig und wiederholt lächendeckend ausgesetzt werden. Zudem muss die Wiederansiedelung von Fliegen durch den Einsatz von FraĂ&#x;giften unbedingt behindert werden. UV-Insektenvernichter sind sinnvoll, vor allem um

das Auftreten der Fliegen zu beurteilen. Im AuĂ&#x;enbereich haben sich während er warmen Jahreszeit KĂśderfallen bewährt. Durch deren starken Lockeffekt kĂśnnen Fliegen von Wohn- oder Arbeitsbereichen ferngehalten werden. Anton Koller

Team Depisch Consult Ziviltechniker GmbH ""#'#%#'##"% #$"%$&"%"% "$$%" %  %"#%#$ %!% ##"%$   #%#"%

'''$!#$

("" "$"" "$ "#%" %"#$  


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Fruchtbrandsieger: Alois Gölles Lions luden zum Vortrag zur Schlaganfallprävention nach Ilz Zu einem äußerst informativen Vortrag nach Ilz lud am 6. März 2014 der Lions Club Veste Riegersburg. Im Kulturhaus widmete man sich ganz dem Thema der „Schlaganfall-Vorbeugung“ und das bei freiwilliger Spende. Dass das Thema „Schlaganfall“ bei der Bevölkerung auf großes Interesse stößt, zeigte sich an diesem Abend nicht zuletzt an der Besucherzahl, die die Erwartungen des Veranstalters weit übertraf. So musste die Sitzplatzanzahl verdoppelt werden, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, an diesem Vortrag teilzunehmen. Präsident Ing. Robert Fritz konnte an diesem Abend Primar Dr. Martin Heine vom Landeskrankenhaus Feldbach als Vortragenden begrüßen. Der Neurologe gab wichtige Informationen zur Vorbeugung der Krankheit, aber auch zu deren Erkennung und Behandlung. Am Ende des Vortrages

hatten die Zuhörer die Möglichkeit bei einer Fragerunde individuelle Informationen einzuholen. Diese Ausführungen stießen auf derartig großes Interesse, dass viele Besucher auch nach dem offiziellen Teil noch warteten, um ihre Fragen dem Experten zu stellen. Abschließend konnte man bei einem Buffet mit Aufstrichbroten und Getränken den Abend Revue passieren lassen. Durch diese Veranstaltung konnte der Lions Club nicht nur sich und sein Tätigkeitsfeld in Ilz vorstellen, sondern auch einen Reinerlös von 600 Euro erzielen. Somit kann diese Informationsveranstaltung als voller Erfolg gewertet werden. Auf Grund der großen Nachfrage könnte der Vortrag noch zusätzlich in einer weiteren Gemeinde organisiert werden.

public viewing | Genusshotel Riegersburg FUSSBALL WM 2014 tä g l i ch | j e d e s S p i e l l i v e | F l a t s c r e e n

Für Nervennahrung und Bier ist gesorgt!

Den besten Fruchtbrand der heurigen Spirits Trophy stellt Alois Gölles mit seinem XA Vogelbeer 1997. Dieses Destillat ist ein Beispiel dafür, wie gut sich Brände auch bei langer Lagerung entwickeln können. In diesem Fall war das keine Fassreifung, sondern eine im Glasballon – Voraussetzung dafür ist die unverdünnte Lagerung in der Stärke, in der der Schnaps aus der Brennanlage tröpfelte. Aus Falstaff Nr. 04/Juni 2014/Peter Hämmerle

KOCHTIPP Grießflammerie mit marinierten Erdbeeren Zutaten für 6 Personen: 400 ml Milch 100 ml Holunder Sirup 80 g Grieß 75 g Zucker 3 Blatt Gelatine 1 Orange (unbehandelt) 4 EL Gölles Holunderbrand 500 ml Schlagobers 100 g Erdbeeren Die Milch mit der Orangenschale und 2/3 Holunder Sirup und Zucker aufkochen. Den Grieß unterrühren und kurz aufkochen lassen, anschließend von der Kochplatte nehmen. Die Gelatine auflösen und beigeben. Die Masse leicht abkühlen lassen, danach 2 El Gölles Holunderbrand beigeben. Schlagobers steif schlagen und unter die Grießmasse rühren. In kleinen Bechern oder Gläschen anrichten. Für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Zum Abschluss Erdbeeren halbieren und mit Holundersirup und 2 EL Holunderbrand marinieren. Gutes Gelingen!

23


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

„Yesterday“ die größten Hits der Beatles Der Chor Cantarella unter der Leitung von Hans Eder veranstaltete am 17. Mai 2014 in Riegersburg ein Konzert mit einigen der größten Hits der legendären Popband „The Beatles“. Mit Unterstützung der Band „Riegersburg 3 “ und „The Painted Beehive“ (Kai Prehm und Paul Wurm) bereiteten sie ihrem Publikum einen wunderbaren musikalischen und vokalen Konzertabend. Das Publikum wurde bei „ Hey Jude“ mit einbezogen und durfte kräftig mitsingen. Am 12. September 2014 findet am Marktplatz im Rahmen von „Treffpunkt M“ ein freies Singen statt, wozu Sie der Chor Cantarella recht herzlich einladet.

private Musikschule Riegersburg

Der Einladung der Schülerinnen und Schüler der privaten Musikschule MuSPop zum Vorspielkonzert im Kultursaal Lödersdorf folgten zahlreiche Besucher. Die jungen KünstlerInnen präsentierten wieder ein abwechslungsreiches und niveauvolles Programm. Außergewöhnliche Talente auf dem Klavier, Blockflöte und eine mehrköpfige Gitarrengruppe und eine Band, spielten Werke von der Klassik bis zu den Hits und Ohrwürmern der Popmusik. Der Song „Wake me up“ des schwedischen DJs Avicii, wurde von einem mehrköpfigen Volksmusik-Ensemble zünftig interpretiert und löste beim Publikum Begeisterungsstürme aus. Abschließend bedankte sich Schulleiter Robert Tomschitz bei allen großzügigen Spendern für einen guten Zweck. Bei sämtlichen Konzerten in vielen Gemeinden, konnte ein Betrag von insgesamt 1150,-- gesammelt werden. Infos und Anmeldung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene: Tel. Nr.: 03112 / 2412 von 9:00 bis 12:00 Uhr Termine auf der Homepage: www.muspop.com

24


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neue Chöre in Riegersburg – Vorankündigung!

Sabine Monschein

Heebeom Jeon

Auf Initiative von Kultur-Land-Leben werden im kommenden Herbst drei neue Chöre in Riegersburg ins Leben gerufen. Dabei wird der großen Nachfrage vor allem nach einem Kinderchor, einem Jugendchor und auch einem weiteren Erwachsenenchor Rechnung getragen. Start für alle drei Chöre wird der September sein. Der Kinderchor wird geleitet von Frau Sabine Monschein, einer sehr erfahrenen Chorleiterin, die schon mehrere Chöre in Feldbach und in Markt Hartmannsdorf leitet. Frau Sabine Monschein ist eine vielseitig beschäftigte Musikerin und freut sich dennoch schon sehr auf die Gründung des Riegersburger Kinderchors und die Arbeit mit den kleinen Sängern. Ein erstes Treffen ist für Montag, den 8. September geplant.

Verena Hofstetter

Der Jugendchor wird geleitet von Heebeom Jeon aus Graz, der einer der erfolgreichsten Studenten seiner Klasse an der Universität für Musik in Graz ist. Für den Erwachsenenchor hat sich mit Verena Hofstetter eine weitere begnadete Musiklehrerin gefunden, die ein erstes Zusammentreffen mit Interessierten für Mitte September geplant hat. Verena Hofstetter freut sich auf Singerlebnisabende, an denen Grundlagen der Stimmbildung, Singen in verschiedenen Varianten sowie das Singen einund mehrstimmig von Liedern unterschiedlicher Epochen und Stile im Vordergrund stehen werden. Als Kontaktperson und für grundlegende Informationen für alle Interessenten steht Frau Irmgard Wunderl unter der Telefonnummer 0664 64 70 762 zur Verfügung.

Eröffnungskonzert für unsere neue Orgel Nach der feierlichen Einweihung der neuen Riegersburger Kirchenorgel durch Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari fand am 18. Mai ein großes Eröffnungskonzert mit 12 Organisten und zahlreichen weiteren Musikern und Sängern statt. Den Anfang macht dabei unserer Organistin Vera Matzer, gefolgt von weiteren OrganistInnen bis hin zu den Domorganisten des Grazer Doms Christian Iwan und des Wiener Stephansdoms Ernst Wally. Nach dem Abschlusskonzert der Philharmonischen Klänge 2014 am 22. Juni mit dem Ornamentum Wien und dem Schlosschor werden noch zehn weitere Konzerte mit Orgel und Blasmusik, Dudelsack oder Chören folgen, jeden Monat bis in den April 2015!

25


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Wohlfühlabend beim Knaus mit Petra Rudolf

Der Wohlfühlabend in der Tischlerei Knaus in Schützing stand diesmal ganz im Zeichen der Stimme. Die bekannte ORF-Moderatorin Petra Rudolf sorgte im wahrsten Sinn des Wortes für Wohlfühlstimmung und schaffte es sogar, mit dem Publikum einen kollektiven Wohlfühljodler anzustimmen. Ausdrucksstarke Bilder von Karin Weinhappl trugen ebenso zum Gelingen bei, wie die Musik von Ingeburg Weingerl mit ihrem Ensemble und Ausstellungen von Wollgenuss-Spezialitäten und Bioseife von Melitta Wartlick. Die Kulinarik lag in den bewährten Händen des Kornberger Schlosswirts Raimund Pammer, Lava Bräu und feine Weine des KulturWeinguts Kästenburg rundeten den ‚gscheit gfeierten‘ Abend ab. Für die rund 150 Gäste war wieder klar: WOHLFÜHLEN wird in der Tischlerei Knaus groß geschrieben.

ORTAUF Schlosserei & Alubau A-8333 Riegersburg – Riegersburg 202 Tel. +43 (0) 3153 / 7463

26


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Unsere Kinder entdecken ihre Heimat Der erste Ferien(s)pass fĂźr die neue Regionsgemeinde Unter dem Motto â&#x20AC;&#x17E;Unser Daheim entdeckenâ&#x20AC;&#x153; wird heuer in den Gemeinden Breitenfeld, Kornberg, LĂśdersdorf und Riegersburg erstmals ein Ferien(s)pass fĂźr Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 16 Jahren angeboten. Mit rund 40 kostenlosen oder gĂźnstigen Veranstaltungen in den Monaten Juli und August werden die Sommerferien zu Hause zum Erlebnis. Durch die spannenden und lehrreichen Aktivitäten aus verschiedensten Bereichen erleben Kinder hautnah die Vielfalt ihrer Heimatgemeinde. Ein besonderes DankeschĂśn ergeht an die teilnehmenden Betriebe, Vereine und engagierten Menschen sowie an die Gemeinden und Organisatoren/-innen des Ferien(s) passes, die trotz ihres arbeitsreichen Alltages einen wesentlichen Betrag fĂźr das Zusammenleben in unserer Gemeinde leisten!

Der Ferien(s)pass â&#x20AC;&#x201C; Ein Erfolgsmodell in der Region Im Jahr 2013 gab es bereits in 30 Gemeinden unserer Region einen Ferien(s)pass. Neben tollen Ferienangeboten in der eigenen Gemeinde steht vor allem das Zusammenleben im Vordergrund. Kinder und Familien lernen nicht nur die Vielfalt an Betrieben, Vereinen, talentierten Menschen oder spannenden Orten der Heimatgemeinde kennen. Durch gemeinsame Aktivitäten wird auch der Zusammenhalt zwischen den Menschen gestärkt. Dies wurde bereits in der Erarbeitung des Ferien(s)passes deutlich. â&#x20AC;&#x17E;Durch den persĂśnlichen Kontakt und die Gespräche mit den Veranstaltern durften wir wertvolle Begegnungen erlebenâ&#x20AC;&#x153;, resĂźmieren Birgit Lichtenegger und Christa Janisch, zwei der Hauptorganisatoren/-innen des Ferien(s) passes. Mit dem Ferien(s)pass haben die Gemeinden einen weiteren Schritt gesetzt, um unserer jungen Generation ein Umfeld zu bieten, in dem sie ihre Potenziale entdecken und entfalten kĂśnnen.

Schßlerinnen und Schßlern in anderen Schulen, wie an der Hauptschule in Feldbach, wird der Ferien(s)pass persÜnlich zu Hause ßbergeben. Zusätzlich kann der Ferien(s) pass ßber die Website der Regionsgemeinde Riegersburg unter der Adresse www.riegersburg.gv.at/neu heruntergeladen werden. Ab Erhalt des Ferien(s)passes kÜnnen sich die Kinder je nach Veranstaltung direkt beim Veranstalter oder in der Gemeinde Riegersburg anmelden. Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor Veranstaltungsbeginn.

Wie kÜnnen Sie teilnehmen? Alle Aktivitäten sind in einem Ferien(s)pass-Heft zusammengefasst. Am 1. Juli wird der Ferien(s)pass an alle Kinder in unseren Kindergärten und Schulen ausgeteilt.

%XVFKHQVFKDQNgIIQXQJV]HLWHQ  !"

        27


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Unser Kindergartenjahr 2013/14 Feste im Jahreskreis

Unser erstes gemeinsames Fest ist das Erntedankfest – danke, lieber Gott, für die guten Gaben.

Beim Laternenfest spielen wir mit den Kindern die Geschichte des heiligen Martin nach. Höhepunkt: Umzug / Gottesdienst.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit führen wir ein Krippenspiel in der Kirche auf. Mit großer Freude wurde am 6. Dezember der hl. Nikolaus bei uns im Kindergarten empfangen.

Unser Muh-Kuh-Fest 28

Beim Frühlingsfest wird der Winter „ausgetrieben“.


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Am Palmsonntag werden die selbst gebastelten Palmbuschen zur Weihe getragen.

Bei der Osternesterl-Suche

Aktionen, die im Kindergarten stattgefunden haben:

Im „BetreuWen-Wohnen“ hat es uns sehr gefallen. Bei der Bücherei können wir uns alle 4 Wochen Bücher und Spiele ausleihenDanke!

Wir waren in der Bäckerei Maurer – herzlichen Dank!

In der Zahnarztpraxis bei Fr. Dr. Neger

Ein schöner Tag beim „Schokoladen-Zotter“

Waldtag mit Steffi Rabl

Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit! Elfi Posch und Resi Hödl 29


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Bei uns im Kindergarten .... 

30


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Neues aus der Volksschule Die kleinen Vorleser

„Auf zum Frühjahrsputz !“

Am 15. Mai 2014 war es soweit. Nach intensiver Vorbereitung eines selbst ausgesuchten Bilderbuches aus der Bibliothek Riegersburg lasen alle Kinder der 1. Klasse den Kindern des Kindergartens ihre Geschichten vor. Zu zweit oder zu dritt hörten die ganz „Kleinen“ den interessanten Geschichten zu und die „Großen“ übertrafen sich beim spannenden und betonten Vorlesen. Anschließend wurde noch ein gemeinsames Bild gezeichnet. Lustig war es! Als kleines Dankeschön gab es für die flotten Vorleser einen gebastelten Schmetterling mit einer Kinderschokolade. Es war für alle Kinder eine tolle Erfahrung mit interessanten Büchern und ein erstes Experimentieren mit der Betonung eines Textes.

Dieser Aufforderung folgten wir auch heuer wieder und so schwärmten die Schülerinnen und Schüler unserer Volksschule, bewaffnet mit Müllsäcken und Einweghandschuhen, Anfang April in die nähere Umgebung aus. Leider wie immer sehr erfolgreich, wie man später an den gut gefüllten Säcken feststellen konnte. Frage einer Schülerin der 2. Klasse: „Warum werfen die Leute ihren Müll einfach so weg? „ Tja, eine gute Frage! Warum eigentlich?

„Young Music“ eine Vorstellungsrunde MusPop - für jeden etwas Wie schon die Jahre zuvor, besuchten uns auch heuer wieder Lehrer der Musikschule „MusPop“, um den Kindern der 1. und 2. Klassen die verschiedensten Instrumente und deren Möglichkeiten vorzustellen. Zu Beginn wurde die Gitarre (Konzertgitarre und E- Gitarre) erklärt, wobei einige Kinder die Saiten zupfen durften. Unter anderem lernten die Kinder die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Keyboards kennen und durften auch erfahren, wie schwer es ist, einer Ziehharmonika die richtigen Töne zu entlocken. Durch die von den Lehrern dargebotenen Musikstücke und gut erklärten Funktionen der einzelnen Instrumente, wurde sicher das Interesse so manchen Schülers geweckt, nun selbst ein Instrument zu spielen zu lernen.

Am 23. April besuchten Musiklehrer der Marktmusikkapelle Riegersburg unter der Leitung von Obmann Gernot Lichtenegger und Kapellmeister Josef Winkler, ausgerüstet mit vielen Instrumenten, unsere Schule, um den SchülerInnen das Erlernen eines Musikinstruments schmackhaft zu machen. In Kleingruppen wurden im Stationsbetrieb Trompete, Flügelhorn, Tuba, Posaune, Saxophon, Klarinette, Schlagzeug, Trommeln sowie Stabspiele kennengelernt und auch ausprobiert. Vielleicht kann „ Young Music „ schon bald mit neuen Mitgliedern rechnen?

31


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Vorbeugen ist besser als heilen ! Ende April hatten unsere SchülerInnen die Möglichkeit, an der Testreihe „Gesunde Wirbelsäule & aufrechte Kindheit” teilzunehmen . Inhalte der Testreihe waren: – Screening der Wirbelsäule – Muskelfunktionsanalyse – Fußfehlstellung/ Beinachsenfehler/ Kontrolle – Kontrolle des Beckens Bei Auffälligkeiten wurde mit einem individuellen Trainingsplan ein umfassendes Programm geliefert, welches entgegenwirken und auch vorbeugen soll.

von Anfang bis zum Schluss war für alle ein voller Genuss. Als Geschenk gab es noch eine 1-Cent Münze mit der Harfe auf der Rückseite, die alle Kinder als Schatz mit nach Hause nahmen. Danke nochmals für diese vergnügliche Stunde.

Ein toller Erfolg!

Lesung mit Harald Jüngst In zwei Gruppen besuchten am 20. Mai 2014 die Kinder der VS die spannende Lesung des deutschen Autors Harald Jüngst. Beginnend mit einer echten irischen Trommel versetzten die Geschichten mit Riesen und anderen Fantasiefiguren die Kinder in eine spannende Fantasiewelt. In den Märchen war nicht immer der stärkste der Sieger. Mit List und guten Ideen kann man auch gewinnen. Ebenso die Zauberschachtel, die erst ganz zum Schluss mit dem Zaubersalz ihren Triumph ausspielen konnte, versetzte die Kinder in eine interessante Märchenwelt. Die englischen Begriffe, die von den Kindern oder vom Autor übersetzt wurden, lockerten die Geschichte super auf. Spannung

32

Ein herzliches und aufrichtiges Dankeschön an alle großzügigen Spenderinnen und Spender, sowie den fleißigen Sammlerinnen und Sammlern!


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Ein Tag in Graz

Hallo Auto !

Ein Fixpunkt im Schuljahr einer vierten Klasse ist der Besuch der Landeshauptstadt Graz. So machten sich auch heuer wieder Anfang Mai die SchĂźlerinnen und SchĂźler mit ihren Begleitpersonen auf, um einen kleinen Blick in die Geschichte, Kultur und Architektur dieser Stadt zu werfen. Los ging es mit der gefĂźhrten Besichtigung der â&#x20AC;&#x17E;Stadtkroneâ&#x20AC;&#x153; mit dem Dom und der Burg als Mittelpunkt. Begeistert zeigten sich die Kinder von der Doppelwendeltreppe, auch Busserltreppe genannt. Danach wurde der Schlossberg erklommen - mit dem Lift! Auch dort konnte die FĂźhrerin zum Uhrturm, dem Glockenturm und den TĂźrkenbrunnen spannende und interessante Geschichten erzählen. Nach der wohlverdienten Mittagspause stand der Besuch des Zeughauses auf dem Programm, wo speziell die Buben der Klasse, ihr â&#x20AC;&#x17E;Fachwissenâ&#x20AC;&#x153; einbringen konnten. Bevor am Ende die RĂźckreise mit dem Zug angetreten wurde, verweilte man kurz auf der Murinsel und bestaunte â&#x20AC;&#x17E;die Blaseâ&#x20AC;&#x153;, oder â&#x20AC;&#x17E;das Alienâ&#x20AC;&#x153; beziehungsweise das Kunsthaus. Herzlichen Dank an Manuela KĂśnig und Silvia Lorenzer fĂźr die Begleitung und UnterstĂźtzung!

Die Sicherheit unserer Kinder im StraĂ&#x;enverkehr liegt uns allen am Herzen. Auf dem Weg zur und von der Schule sind viele FuĂ&#x;gänger, die Gefahren richtig einschätzen lernen mĂźssen. Die Aktion â&#x20AC;&#x17E; Hallo Autoâ&#x20AC;&#x153;, die am 14. Mai stattfand, sollte dazu einen Beitrag leisten. Die Aufregung war groĂ&#x;: â&#x20AC;&#x17E;Heute darf ich ein Auto abbremsen!â&#x20AC;&#x153;Am Ende waren die SchĂźlerInnen sehr beeindruckt. Ein herzliches DankeschĂśn an die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Riegersburg fĂźr die UnterstĂźtzung.

Projekttage in Admont Zum Abschluss ihrer Volksschulzeit freuen sich nun die SchĂźlerinnen und SchĂźler der vierten Klasse auf drei hoffentlich schĂśne Projekttage in Admont.

Buschenschank Zotter  7+44'). #+2   '=    5(/29+2   

 +3'/2 -7',97'486579+89>7/544+9 < < < - 7 ' ,  9 7 ' 4 8 6 5 7 9 +  4 + 9

%+74+7:4*%'297':*&599+7 Messnerberg 10, A-8333 Riegersburg +43 (0) 3153 8269 +43 (0) 664-58 04 226 Ă&#x2013;ffnungszeiten März bis Dezember: Do â&#x20AC;&#x201C; So ab 14.00 Uhr

Von Mo. 1.9. bis Mi. 10.9. geschlossen! 33


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Sommer – Sonne – Sand Baust du auch gern Burgen, Brücken oder andere Figuren aus Sand? Dann weißt du auch, wie schwierig es ist den Sand zu formen. Wie also macht man so tolle Bauwerke wie hier auf dem Bild? Dafür muss der Sand speziell behandelt werden: Zuerst wird er mit Wasser vermischt und mit Holz zusammengepresst, sodass die Sandkörner fest zusammenkleben. Danach wird die „Holzschale“ entfernt und nun kann der Sandblock bearbeitet werden, so wie ein Bildhauer einen Steinblock bearbeitet. Das wär doch eine tolle Ferienbeschäftigung - versuch`s doch einmal selbst! Wenn dir das doch zu anstrengend ist, dann mal doch fürs erst mit Hilfe eines Stecken ein Bild in den Sand. Und wichtig: Vergiss nicht dein Kunstwerk zu fotografieren, um es festzuhalten!

Viel Spaß beim Werkeln im Sand und vor allem wunderschöne Ferien wünscht dir Lollipop!

PS: Wenn dein Werk gut gelungen ist, dann schick doch dein Foto an Lollipop (redaktion@riegersburgervulkan.at)! Vielleicht findest du dein Sandbild oder deine Sandskulptur in der nächsten Vulkanausgabe.

34


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Sicherheitstag an der NMS Riegersburg Wie schon seit einigen Jahren fand auch heuer wieder der Sicherheitstag für die 4. Klassen statt. Organisiert wurde dieser Tag wieder von Herrn Gütl von der STARTUP-Fahrschule Ilz. Einen ganzen Vormittag konnten unsere Schülerinnen und Schüler mit PKW und Moped fahren, am Fahrsimulator trainieren, mit dem Roten Kreuz Erste Hilfe Sofortmaßnahmen üben und mit der Polizei die Laserpistole und den Alkomaten testen. Über die Sicherheitsmerkmale an Geldscheinen wurden sie von der Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld informiert und mit einer Jause versorgt.

Sports Week On Monday morning at 8 o’ clock we left the school in Riegersburg. On the way to Radstadt we stopped at the Wipfelwanderweg in Rachau. When we arrived in Radstadt we moved into our rooms. Before we had dinner we visited Radstadt. After dinner we went to the sports centre. On Tuesday at 8 o’ clock we had breakfast and then we went to an alpine centre. There we had a Kajak course and we were on a Hochseilgarten. When we came back to Radstadt we played minigolf. Then we had dinner. Before we went to our rooms we were in the sports centre. On Wednesday morning we were in the sports centre. After lunch we visited the Eisriesenwelten. The big caves there were awesome. Instead of dinner we had barbecue in the sports centre. On Thursday we went to Salzburg. There we visited the House of Nature. Then we had time to go shopping in the Getreidegasse. We visited the Salzburger Dom before we went to Hangar 7. When we were back we had time to go around in Radstadt and buy something. After dinner we went for the last time to the sports centre. On Friday after breakfast we left our rooms. Then we went up to the Rossbrand. There we could see the Dachstein and many other mountains. Finally we went home by bus and arrived in Riegersburg at about 2 o’ clock in the afternoon. It was a cool and funny week! Judith Hirschmugl 3a 35


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

„Nahrung als Medizin“, so lautete der Titel eines Vortrags, der am 26. März 2014 mit rund 100 Besuchern in der Bibliothek stattfand. Der Referent, HARI BERGHOLD, ist Physiotherapeut, Leiter der Physiotherapie „Praxis Noah“, Referent für Ernährungsphysiologie an der FH Innsbruck und war langjähriger Therapeut der österr. Herren-Ski-Nationalmannschaft. In seinem Vortrag erklärte er uns auf spannende und sehr unterhaltsame Art, was man tun könnte, um einmal gesund zu sterben. Trotz Frischluftknappheit meinten unsere Gäste, die zweieinhalb Stunden seien wie im Flug vergangen.

Der Prinz im Pferdeohr“ Märchen und Sagen aus Irland 20.5.2014: Lesung mit HARALD JÜNGST: Auf seiner Lesereise durch die Steiermark, nach Ungarn, Kroatien und Slowenien machte der deutsche Märchenerzähler Harald Jüngst auch einen Abstecher in unsere Bibliothek. Fasziniert lauschten die Schülerinnen und Schüler der Volksschule und der NMS den Märchen von Harald Jüngst. Es gelang ihm in seiner unnachahmlichen Erzählweise in unseren Köpfen die Märchen zum Leben zu erwecken. Mit irischer Musik umrahmt verging die Zeit des Zuhörens wie im Flug. Einige seiner Hörbücher finden sich zum Nachhören auch bei uns in der Bibliothek.

BUCHTIPPS

zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen

Griffin Ondaatje, Linda Wolfsgruber Verlag arsEdition Das künstlerische Bilderbuch erzählt einfühlsam eine unvergessliche Geschichte, die von Mitgefühl für andere handelt. Das Kamel hat sein Leben lang dem Händler Halim gedient und Pakete und Bündel voller Gewürze, Datteln, Weihrauch, Seide, Wolle und Silber durch die Wüste getragen. Es muss steile Dünen hinaufsteigen, in völliger Erschöpfung durch die Weiten der Wüste traben und am Ziel stundenlang in der gleißenden Sonne stehen. Das Kamel fühlt sich sehr einsam und es war überzeugt, dass es niemanden gab, dem es von seinem langen Leben erzählen konnte. Ob sich wohl nie etwas an seinem Schicksal ändern wird? Doch dann erscheint der Prophet Halim. Eine Geschichte voller Lebensweisheit, die Werte vermittelt und jeden berührt.

Amy Ignatow Verlag Knesebeck Band 2, 3 und 4 Bsp. Bd.3: Nach 6 langen und aufregenden Monaten der Trennung sind die besten Freundinnen Julie und Lydia endlich wieder vereint. Julie hat den Bichons, einer Gruppe angesagter, aber gemeiner Achtklässler, den Rücken gekehrt, und Lydia ist mehr als bereit, ihre hart erlernten Lektionen in Sachen Freundschaft einzusetzen, um eine eigene Clique zu gründen. Doch dann ändert ein Schicksalsschlag in ihrem Freundeskreis alles. Amy Ignatow zeigt im neuen Band des Comic-Tagebuchs von Lydia und Julie die Bedeutung von wahrer Freundschaft und Loyalität.

Lucinda Riley Verlag Goldmann Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten. Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt 36

AC HT UN G Wir haben für Sie jetzt erweiterte Öffnungszeiten:

Mittwoch: 15.30 – 18.30 Uhr Freitag: 16.30 – 19.00 Uhr Samstag: 18.30 – 20.00 Uhr


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Wir begrüßen unsere kleinen Gemeindebürger und wünschen allen Eltern viel Freude mit ihren Lieblingen Am 23.11.2013 erblickte Dasia Ifjechukwude das Licht dieser Welt und machte dabei Mabel Kobold und Onyema Henry Agboegbulum aus Riegersburg zu stolzen Eltern von drei Kindern. Viel Freude mit dem entzückenden, kleinen Mädchen haben auch Schwester Michelle Isioma und Bruder Damion Nduka.

Den schönen Namen Elena Marika haben sich Sandra Birnstingl und Johann Buchgraber aus Krennach für ihre erste Tochter ausgesucht. Seit ihrer Geburt am 28.11.2013 genießt die kleine Dame die volle Aufmerksamkeit ihrer glücklichen Eltern..

Mag. Sonja Maria Liechtenstein und Dr. Prinz Emanuel von und zu Liechtenstein sind hocherfreut über die Geburt ihrer ersten Tochter Charlotte Sophie Ludmilla Maria. Die kleine Prinzessin, im wahrsten Sinn des Wortes, begeistert ihre Familie seit dem 14.04.2014 und wird gemeinsam mit ihren Brüdern Leopold und Heinrich das neue Zuhause mit fröhlichem Kinderlachen füllen.

In Altenmarkt freuen sich Laura und Julian über die Geburt ihrer kleinen Schwester und künftige Spielkameradin Nina. Das süße Dirndl wurde am 18.04.2014 geboren und erfüllt ihre Eltern Sandra und Stefan Unger mit großem Stolz.

Überglücklich über die Geburt ihres ersten Kindes und Sohnes zeigen sich Irene Katharina Posch-Gspaltl und Daniel Posch aus Altenmarkt. Valentin Daniel, so heißt der liebenswerte Bub, wurde am 14.05.2014 geboren und lässt sich seither von seinen Eltern so richtig verwöhnen.

>]gZEVgicZg[“gKZgh^X]Zgjc\!Kdghdg\Z jcYKZgbŽ\Zc# Da^kZgCZj]daYBVg`jh;^hiZgZg IZa#/%++)$)%,)'-%IZa#/%++)$)(-+,+. LZcchYgVj[Vc`dbbi!]d[[Zcia^X]6aa^Vco#

37


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Die Marktgemeinde Riegersburg, Vereine und Organisationen gratulieren sehr herzlich ... … den Achtzigern und Fünfundachtzigern! Zu einer gemeinsamen Geburtstagsfeier waren die bisherigen achtzig- und fünfundachtzigjährigen Geburtstagsjubilare seitens des Bürgermeisters in das Seehaus von Romana Puchleitner eingeladen. Bürgermeister Manfred Reisenhofer, Vizebürgermeister Anton Janisch und Gemeindekassier Helmut Fartek gratulierten bei einer schönen Feier gemeinsam mit unserem Herrn Pfarrer Dr. Boguslaw Swiderski und stießen auf das Wohl der rüstigen Jubilare an. Den fünfundachtzigsten Geburtstag feierten Herr König Anton und Herr Kochauf Franz aus Riegersburg, Frau Mandl Margareta aus Lembach und Frau Knaus Radegunde aus Krennach. Zum achtzigsten Geburtstag durfte Bürgermeister Manfred Reisenhofer ebenso zahlreiche Jubilare gratulieren. Frau Janisch Mathilde und Herr Fink Alois aus Krennach, Frau Friedl Maria Herr Maurer Anton, Herr Winkler Josef und

... zum 95. Geburtstag ... … der Riegersburgerin, Frau SR Johanna Adlgasser. Die meisten Riegersburgerinnen und Riegersburger kennen die Jubilarin. Seit den frühen Kindheitsjahren war Frau Adlgasser über viele Jahrzehnte als Volksschullehrerin und später auch als Leiterin der Privaten Mädchenvolksschule tätig und sehr viele, die älter als vierzig Jahre sind, hatten sie als Lehrerin. Als Gratulanten stellten sich zu einer kleinen Feier Bürgermeister Manfred Reisenhofer und OV Monika Hartinger seitens der Marktgemeinde Riegersburg ein. Der Bürgermeister bedankte sich sehr herzlich für die langjährige umsichtige Arbeit mit und zum Wohl unserer Jüngsten, aber auch für das jahrzehntelange Engagement im Riegersburger Kirchenchor.

38

Herr Hörmann Friedrich aus Schweinz, Frau Kleinschuster Franziska und Frau Kasper Gisela aus Lembach, Frau Gölles Aloisia aus Altenmarkt und Frau Hörmann Chrsitine aus Riegersburg fanden sich zu dieser fröhlichen Feier ein.

Eisernes Hochzeitsjubiläum! Ihre Eiserne Hochzeit, das bedeutet 65 gemeinsame Ehejahre, feierten das Ehepaar Margareta und Franz Hafner aus Altenmarkt, Fröhlichberg. „Nomen est omen“ heißt es für Lateiner und so wurde auch bei einer kleinen und gemütlichen Feier fröhlich zusammen gesessen. Bürgermeister Manfred Reisenhofer und Gemeindeerat Manfred Sapper gratulierten seitens der Marktgemeinde Riegersburg sehr herzlich und diesen Glückwünschen schloss sich auch unser Herr Pfarrer Dr. Boguslaw Swidersky mit „himmlischen Grüßen“ an. Der Riegersburger Vulkan schließt sich den Gratulationen sehr herzlich an!


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Ein schöner Tag von der Vulkanlandsternwarte! Am Sonntag, dem 22.Juni fand der Sonnenbeobachtungsworkshop direkt bei der Heurigenschenke unterhalb der Sternwarte statt. Wir waren damit Teil des internationalen „Sun-days“. Weltweit fanden hier Beobachtungen statt. Interessierte konnten die Sonne durch verschiedene Teleskope im optischen und Halpha Bereich (die obere Sonnenatmospähre mit Protuberanzen) beobachten. In den letzten Tagen war die Sonne äußerst aktiv, es gab einige Eruptionen der stärksten Art, der X-Klasse. Es ist Juni 2012. Sie telefonieren gerade mit ihren Liebsten zu Hause. Plötzlich reißt die Verbindung ab, weitere Wählversuche bleiben ergebnislos. Sie wenden sich wieder ihrer Arbeit am Computer zu. Doch das Internet funktioniert nicht. Und dann geht auf einmal noch der Strom aus. Sie sitzen im Dunkeln. Der Gefrierschrank taut, der elektrische Ofen funktioniert nicht, der Fernseher bleibt finster. Diese Situation dauert nicht Tage, sondern Wochen an. In Amerika, dem Land der Großtransformatoren, gibt es über Monate keine Stromversorgung, da die Transformatoren durchgeschmolzen sind, es dauert Monate bis sie erneuert werden können. Der angerichtete Schaden und die Todesfälle können nicht beziffert werden. Das ist kein Ausschnitt aus einem Science Fiction Film, sondern hätte mit etwas Pech Realität werden können. Ein großer Doppelausbruch von Sonneneruptionen, sogenannten Flares hätten dieses Szenario Wirklichkeit werden lassen. Die Erde war nur nicht in ihrer Jahresreise an der Stelle der Umlaufbahn, wo sie getroffen werden konnte. Sehen was los ist könnten wir anhand von Polarlichtern in der Nacht, die sogar bis in unsere Breiten erscheinen würden. Während ich diese Zeilen schreibe bewegt sich wieder eine sehr aktive Region auf die Sonnenmitte zu – und damit wären Eruptionen auf die Erde gerichtet. Wir konnten sie am Pfingstmontag 2014 schon am Sonnenrand erspähen, sie machte durch Ausbrüche auf sich aufmerksam, seitdem dauert es nur einige Stunden bis sich starke Eruptionen wieder von dort lösten.

Ein Sommernachtstraum am See Frau i.d. Wirtschaft lädt zu Live-Musik & Tanz ins Seebad Riegersburg

Sa. 9. August ab 20.00 Uhr

Wie entstehen solche Eruptionen? Die Sonne ist eigentlich ein riesiger Gasball mit 1,2 Millionen Kilometern Durchmesser und dreht sich relativ schnell um die eigene Achse – ein Sonnentag dauert ca. 27 Tage. In ihr zirkulieren elektrisch geladene Teilchen, die dadurch Magnetfelder erzeugen. Kommt es bei den Magnetfeldern zu einem Kurzschluss, kracht es – eine Sonneneruption entsteht! Die Aktivität ist einem 11 Jahreszyklus unterworfen. Wir sind jetzt in einem, wenn auch schwachen, Sonnenmaximum angekommen. Bis 2015 dauert das Maximum wahrscheinlich noch, es gibt aber außerhalb dieses Zyklus auch immer größere Eruptionen. Es gibt zwar keinen Grund in Panik zu verfallen, wir sollten aber diese Ereignisse weiter beobachten. Die Sonne, der ruhige Stern, hat auch seine stürmischen Zeiten!

Vorverkaufskarten und Tischreservierung im Seehaus Eintritt inkl. Aperitif: VVK: € 5,Abendkasse: € 7,-

Seien sie also gespannt, vielleicht können wir bald wieder, wie im Oktober 2003, Polarlichter sogar von Feldbach aus sehen! 39


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Großer Erfolg des ASVÖ ESV Egg-Lembach Der ESV Egg- Lembach bestritt auch heuer wieder verschiedene Turniere, unter anderem auch die Bezirksmeisterschaft, wo die Mannschaft mit einem hervorragenden vierten Platz den Aufstieg für die Gebietsmeisterschaft schaffte. Damit war der Grundstein für einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte gelegt. Am 10. Mai fand dann in der Stocksporthalle in Oed die Gebietsmeisterschaft statt. In einem Herzschlag Finale konnte die Mannschaft mit Thomas Raidl, Erwin Raidl, Franz Kosmatsch, Siegfried Auner und Kevin Summer einen fulminanten Sieg über den direkten Gegner Studenzen (27 : 3) die Gebietsmeisterschaft für sich entscheiden. Als Obmann des ESV Egg- Lembach möchte ich der Mannschaft noch einmal auf das herzlichste gratulieren! Ergebnisliste: 1. Egg-Lembach 20 Punkte, 2. Studenzen 20 Punkte schlechtere Quote, 3. Unterstorcha 19. Punkte, 4. ESV Schweinz. 18. Punkte Der stolze Obmann Manfred Reisenhofer

ESV Schweinz Bezirksmeisterschaft Am 27.04.2014 war es endlich soweit. Der ESV Schweinz wurde nach hartem und intensiven Training das erste Mal BEZIRKSMEISTER.

Die Steirische Wasser-Rettung Feldbach führt alljährlich in ihrem Jugendförderungsprogramm unter dem Motto „MACH MIT” die JUNIOR-AKTION in den Bädern und Badeseen im Bezirk Feldbach durch. Ziel ist die Hebung der Sicherheit, der Jugend „im und am Wasser” Die Kinder und Jugendlichen haben die Gelegenheit Schwimmabzeichen der Stufen FRÜH- , FREI- , FAHRTEN- , und ALLROUNDSCHWIMMER abzulegen und somit ihr Können unter Beweis zu stellen.

JUNIOR-AKTION 2014 „MACH MIT”

V.l.: Gutmeier Herbert; Obmann Verband Feldbach Nord Ost ESV Schweinz, Schuster Alois, Fuchs Roman, Maier-Grasmuk Anton, Maier-Grasmuk Gerald; König Anton

Turnier 2014 Bei sommerlichen Temperaturen fand am 23. und 24. Mai das alljährliche Turnier statt. Sämtliche Mannschaften kamen, um als Gruppensieger hervorzugehen. Gruppensieger waren der ESV Hohenbrugg; ESV Pöllau und ESV Neumarkt. Das traditionelle Waldfest findet am 5. u. 6. Juli bei der ESV-Anlage Schweinz statt. Stock HEIL, ESV Schweinz

Vorankündigung Teichfest Am Samstag, den 26.07.2014 ladet der ESV Riegersburg wieder zum alljährlichen Teichfest in der Nepomucihalle und am Teich. Auch heuer werden wir Sie wieder mit Fisch- und Fleischspezialitäten vom Grill verwöhnen. Der ESV Riegersburg freut sich auf Ihren Besuch. 40

05. Juli 2014 06. Juli 2014 12. Juli 2014 13. Juli 2014 19. Juli 2014 20. Juli 2014 26. Juli 2014 27. Juli 2014 02. August 2014 03. August 2014 Zeitplan:

KIRCHBACH GNAS PALDAU FEHRING KIRCHBERG FELDBACH JAGERBERG St. STEFAN/R. B. GLEICHENBERG RIEGERSBURG 12 - 15 Uhr


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Erfolgreiche Kickboxer der Kampfsportschule Hackl In Wies bei Deutschlandsberg wurden Ende März die steirischen Landesmeisterschaften im Kickboxen ausgetragen. Auch die Kampfsportschule F.Hackl war wieder mit dabei unter der Leitung von Trainer Ramian Markus. Insgesamt waren 220 Kämpfer am Start. Die Kämpfer der Kampfsportschule F.Hackl erreichten wieder einige Erfolge und brachten wieder viele Medaillen mit nach Hause. Anton Groller/Großwilfersdorf(2xSilber/1xBronze), Jana Spindler/ Übersbach(1xBronze), Michelle Graf/ Riegersburg(2xBronze), Sabrina Deutsch/Übersbach(1xSilber) und Tina Posch/Riegersburg(1xBronze) Am 10. Mai fanden in Kalsdorf bei Graz die Int. Masters in Kickboxen statt. Die 320 Sportler reisten aus ganz Österreich an, sondern auch aus Ungarn, Slowenien und Kroatien. Die Meisterschaft

Vizestaatsmeisterin in Kickboxen Graf Michelle

wurde auf acht Kampfflächen ausgetragen. Die Sportler der Kampfsportschule F.Hackl waren wieder sehr erfolgreich. Groller Anton aus Großwilfersdorf erreichte 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze, Graf Michelle aus Riegersburg holte sich im Pointfighting Silber, auch Deutsch Sabrina erkämpfte sich eine Bronzemedaille. Am 24.Mai fand die ASVÖ Junioren Challenge in Kickboxen in Mattersburg statt. Die 320 Kämpfer reisten aus 7 Nationen an. Die Fights wurden auf 5 Kampfflächen ausgetragen. Unter Ihnen auch der aus Großwilfersdorf stammende Groller Anton, der bei dieser Challenge 3x Gold gewann, zweimal im Leichtkontakt und einmal im Pointfighting. Graf Michelle und Posch Tina beide aus Riegersburg erreichten jeweils eine Bronzemedaille. Die Kampfsportschule F.Hackl wird auch unter der Leitung von Trainer Ramian Markus 1.Dan an den kommenden Staatsmeisterschaften in Korneuburg teilnehmen.

Ende Mai wurden in Korneuburg (Niederösterreich) die Staatsmeisterschaften in Kickboxen ausgetragen. Die 580 Teilnehmer aus ganz Österreich konnten auf 4 Kampfflächen ihre sportliche Leistung beweisen. Dabei konnte die Kickboxerin Graf Michelle den Vizestaatsmeistertitel erzielen. Nachdem sie in den letzten Monaten schon so einige Medaillen mit nach Hause nehmen konnte, ist dies ein Riesenerfolg für sie, wie auch für die gesamte Kampfsportschule bzw. den Trainer Ramian Markus. 41


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

NEUES vom SPORTVEREIN

Wir sind Meister! Die Blau-Gelben holen den Titel in der 1. Klasse Süd A!

Nach fast eineinhalb Jahrzehnten ist es nun wieder so weit: Unsere Kampfmannschaft konnte einen Meistertitel holen. Mit dem 6:0-Heimsieg gegen Hatzendorf war die Entscheidung in der 1. Klasse Süd A bereits in der vorletzten Runde gefallen. Hochverdient, wie wir meinen – Trainer Heinz Hubmann und sein Team haben ganze Arbeit geleistet. Herzlichen Glückwunsch! Über die gesamte Saison spielte unsere Mannschaft sehr konstant, nur die ebenfalls starken Leistungen des Lokalrivalen Breitenfeld hielten das Titelrennen fast bis zuletzt offen. Besonders stolz sind wir, dass die Meistermannschaft fast ausschließlich aus Eigengewächsen bzw. Spielern aus der Region besteht – eine verschworene Einheit, die über die letzten Jahre kontinuierlich zusammengewachsen ist. An dieser Philosophie werden wir weiterhin festhalten. Wir sind überzeugt: Die Auswahl der SU Raiffeisen Zotter-Schokoladen Riegersburg-Vulkanland wird auch in der Gebietsliga eine gute Figur machen.

Nachwuchs Auch hier gab es einen Meistertitel zu feiern. Unsere U13 (SG mit Hatzendorf) sicherte sich im Frühjahr gegen die starken Konkurrenten Rudersdorf, Ilz, Fehring und Gleisdorf den 1. Platz. Wir gratulieren! Ein weiteres Nachwuchs-Highlight: Das Heimspiel der U12 gegen Hartmannsdorf, das wir auf der Anlage unseres Partnervereins USV Lödersdorf austragen durften (Dan-

ke!). Rund 100 Zuschauer(!) verfolgten das Spiel, was alle Akteure auf dem Platz sichtlich beflügelte. Dass das Match mit 0:2 verloren ging, wurde da zur Nebensache. Ein großes Dankeschön allen unseren Nachwuchstrainern – vom Fußballkindergarten bis zur U17 – für ihren großen Einsatz! 42


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at Ein herzlicher Dank gilt auch unserer Altherren-Mannschaft, die beim Befüllen der Jugendtafel mit sehr gutem Beispiel vorangegangen ist: Die Riegersburger „Legenden“ spendeten 1.000 Euro für den Nachwuchs!

Veranstaltungen Im April fand wieder das Preisschnapsen im Sporthaus statt. Die gesellige Veranstaltung wurde von Manfred Wurm – wie gewohnt – toll organisiert. Danke!

Unsere nächsten Veranstaltungen: 12./13. Juli: Sportlerfeiertage mit Siebenmeterturnier (12.7.) und Schnitzelparty (13.7.) 1. August: „Calcio Riegersburgo – Wir kicken auf dem Marktplatz“: Ein Kinder-Fußballtraining mitten in Riegersburg; im Rahmen der Aktion „Kinderferien(s)pass“

Mit blau-gelben Grüßen Vorstand, Nachwuchsleitung und Trainerteam der SU Riegersburg-Vulkanland

Knirpse sammeln Müll der Großen! Unter dem Motto „Saubere Steiermark“ fanden auch in diesem Jahr in unserer Gemeinde einige Aktionen des Müllsammelns statt. Unter anderen beteiligten sich auch die Knirpse der Sportunion Riegersburg an dieser gelungenen Aktion – mit leider viel Erfolg, wie man sehen kann!

Ein großes Danke an unsere Kleinen!

Die Landesliga ruft Unsere 1er Mannschaft hat einen fulminanten Start hingelegt und bisher alle Matches souverän gewonnen. Als überlegener Tabellenführer sollte einem raschen Wiederaufstieg in die Landesliga eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Das Team von Harald Gumhold hat vor allem gezeigt, dass Zusammenhalt und die richtige Einstellung zum Wettkampfsport ganz entscheidende Dinge sind.

Nach dem ganz entscheidenden Sieg in der letzten Runde in Ratschendorf hat Willi Finks Truppe alle Trümpfe in der Hand, den Aufstieg in die 1.Klasse zu schaffen.

Vulkanlandcup

Mannschaft 3

Freies Spiel

Als Jugendteam gegründet, hat es durch einige verletzungsbedingte Ausfälle heuer schon des öfteren Verstärkung durch unsere Seniorenspieler gebraucht. Trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) hat auch die Mannschaft von Manfred Hammerl noch kein Spiel verloren.

Jeden Montag gibt es die Möglichkeit für Männer an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Bisher war es ein voller Erfolg, begleitet von Spaß und auch ernstem Spiel. Dieselbe Sache findet an jedem Dienstag für Damen statt. Wobei dabei zu bemerken ist, daß die Frauen mit unglaublichem Ehrgeiz sowohl beim Tennisspiel, als auch beim anschließenden Zusammensitzen glänzen. Beginn: jeweils 17 Uhr

Fit Cup Mit großem Einsatz, aber noch leider ohne Erfolg kämpft unsere Damenmannschaft. Aber nur Geduld, dann kommt ganz sicher der erste Sieg.

Auftstiegsaspirant Nummer zwei

Intersport Ü 40 Cup

Eher überraschend, aber umso schöner, gibt es wunderbare Dinge von unserer 2er Mannschaft zu berichten.

Der neue Mannschaftsführer Toni Zotter sucht auch noch den ersten Erfolg, aber das wird schon noch klappen.

Wie immer eine sehr bewährte Truppe unter der Leitung von Hansi Wagner, die in ihrer Gruppe ganz vorne mitmischt.

Wichtige Termine: Ferientenniskurs für Kinder: Montag, 7.Juli - 10Uhr ( Besprechung am Tennisplatz ) Intersportturnier: 18. - 20.Juli 2014

Unser Motto: Spaß haben am Tennissport!!!! 43


e-mail: redaktion@riegersburgervulkan.at

Veranstaltungskalender 29. 6. Grillparty, ESV-Bergl-Oberkornbach; Festhalle Hofing 4. 7. „KUBA LIBRE“, Kulturverein Piegerl; Marktplatz 5. 7. Waldfest, ESV-ASVÖ Schweinz; Eisanlage Schweinz 6. 7. Frühschoppen, ESV-ASVÖ Schweinz; Eisanlage Schweinz 6. 7. Grillparty, Sparverein „Zur goldenen Traube“; BS. Maurer 12. 7. Vollmondnacht; Burg

Riegasbuaga Hailaits? – Do brauchst net laung suachn, de gibt’s am Schpuatplotz, im Bod und in da Kiachn!

12. 7. Abendmesse mit Blasmusik; Hauptpfarrkirche 12.u.13.7. Sportlerfeiertage/Schnitzelparty, SU Riegersburg, Sportplatz Riegersburg 16. 7. Kostenloser Vortrag „Gesunde Ernährung für ihr Haustier“; Kutscherstüberl

Riegasbuag is Masta – die Fuaßbolla homs wieda g’mocht! Wem wundat’s waunn da Obmaunn ibas gaunze G’sicht locht. Die Tennisspüla miaßn a wengal kämpfm nou, oba `s schaut guat aus, d‘ Titel san zan Greif’n noh!

19. 7. Dorffest; Marktplatz 20. 7. ÖKB-Grillparty; Vulkanlandhalle 26. 7. Teichfest, ESV-ASVÖ Riegersburg; Nepomuci-Halle 27. 7. „DIXIE UNPLUGGED“, Soko Dixie von Burgcafe bis Seehaus mit Brunch

Da Biagamoasta z’friedn vom Pirat’nschiff locht, er hot fias Seebod an neichn Eingaung g’mocht! Da Pforri in da Kiachn is gaunz hin und hergeriss’n, wüll predign und z’gleich des Oaglschpüln net miss’n.

1. 8. „SPORT AM MARKTPLATZ“, SU Riegersburg; Marktplatz 3. 8. Pfarrfestsonntag, 9 Uhr Hl. Messe; Vulkanlandhalle 3. 8. „JUNIOR-AKTION 2014“ der Steirischen Wasserrettung; Seebad Riegersburg

Herzlichen Dank den vielen VULKAN-Spendern!

15. 8. Hofberg-Brunch; Hofbergstubn/Weinerlebnis Wippel

Unser Spendenaufruf in der vergangenen Ausgabe des Riegersburger Vulkan hat einmal mehr aufgezeigt, dass sich diese Ortszeitung großer Beliebtheit erfreut, ansonsten wären so viele und auch großzügige Spenden nicht auf das Vulkan-Konto eingezahlt worden. Zahlreiche Spender aus dem In-, aber auch aus dem Ausland haben insgesamt einen Betrag von mehr als 3000 Euro auf unser Konto überwiesen.

15. 8. Orgelkonzert um 18 Uhr; Hauptpfarrkirche

DANKE!

6.u.7.9. Strassengaudi am Hofberg; Hofbergstubn/Weinerlebnis Wippel

Für all jene, die unbedingt eine kleine Spende einzahlen wollten, aber aus unterschiedlichsten Gründen bisher keine Gelegenheit dazu hatten, führen wir hier noch einmal unsere Kontonummer bei der Raiffeisenbank Riegersburg - Breitenfeld an: Bankleitzahl :38326, IBAN: AT53 3832 6000 0002 4729, BIC: RZSTAT2G326

9. 8. Sommernachtstraum am See, Frau i.d. Wirtschaft; Seebad Riegersburg 10. 8. Sänger- und Musikantentreffen, Toniclub Schweinz; Eisanlage Schweinz 10. 8. Vollmondnacht; Burg

12. 9. „OFFENES SINGEN“, Chor Cantarella; Marktplatz 13. 9. Schmankerlfest, ÖVP Riegersburg; Vulkanlandhalle 20. 9. Kirchenkonzert, Fam. Prassl und Kirchenchor; Hauptpfarrkirche 26. 9. „FREUNDE TREFFEN UND SPASS HABEN“, Tennisverein Riegersburg, Marktplatz 28. 9. „Kulinarischer Herbst im Steir. Vulkanland“; Rund um Riegersburg 4.10. Hobby-Turnier mit Jugendfest, ESV-ASVÖ Riegersburg; Nepomuci-Halle 12.10. Herbstfest, Seniorenbund Riegersburg; GH. Prehm 26.10. Int. Wandertag, Sportverein und ESV Riegersburg; Start/Ziel Vulkanlandhalle

Redaktionsschluss: Freitag, 5. Sept. 2014 44

Vielen Dank! P.b.b. Verlagspostamt 8333 Riegersburg

GZ 02Z033061 M

Riegersburger Vulkan Juni 2014  

Gemeindezeitung

Riegersburger Vulkan Juni 2014  

Gemeindezeitung

Advertisement