Page 1

VULK N Riegersburger

Zugestellt durch post.at

Nr. 135 | September 2016 | 27. Jahrgang

Kulinarischer Herbst

www.kulinarischer-herbst.at

Vulkanland | Steiermark | Ă–sterreich

RIEGERSBURG die kulinarischste Gemeinde


2

Manfred Reisenhofer Bürgermeister

Kulinarisches Riegersburg

Vorwort des Bürgermeisters

D

ie Ferien und der Sommer sind bereits wieder vorbei, jedoch war die Ferienzeit alles andere als langweilig. Für unsere jungen Gemeindebewohner gab es ein tolles und abwechslungsreiches Programm mit unserem Ferien(s)pass, Erlebnissportwoche, dem neuen Sprungturm im Seebad und vieles mehr. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Betrieben und Institutionen für ihre Mitarbeit beim Ferien(s)pass bedanken. Leider gab es auch nicht so erfreuliche Dinge. Wir versuchten seitens der Gemeinde die Kindergartengruppe in Breitenfeld zu erweitern um für alle Beteiligten die besten Voraussetzungen und Bedingungen zu schaffen. Nach wochenlangen Verhandlungen und einer mündlichen Zusage seitens des Landes wurde zum Schluss unserem Antrag leider nicht stattgegeben. Ich möchte mich bei den betroffenen Eltern für die Unannehmlichkeiten noch einmal entschuldigen und bedauere diesen Umstand sehr. Es gibt jedoch auch eine sehr positive Entwicklung für unsere Jüngsten! Wir konnten in der letzten Gemeinderatssitzung den Beschluss fassen, dass in Zukunft die Kosten für die Fahrt zum Kindergarten in unserer

Gemeinde zur Gänze übernommen werden. Auch für die Infrastruktur wurde wieder Einiges über den Sommer geschaffen. Der Lückenschluss des Geh- und Radweges zwischen Eisbrunn und dem Ort Riegersburg konnte vor einem Monat in Kooperation mit der Straßenverwaltung fertiggestellt werden. Dafür möchte ich mich beim Land Steiermark für die finanzielle Unterstützung bedanken. Die Baustellen im Ort nehmen immer mehr Form an. Der Lasslhof soll bis Ende Oktober eröffnet werden. Wir bauen auch 30 öffentliche Parkplätze auf zwei Ebenen unterhalb des Lasslhofes, die ebenfalls im Herbst fertiggestellt werden. Weiters wurde von der Gemeinde das Sparkassengebäude gekauft, somit ist der Standort unserer Bücherei gesichert. Die Wohnung im Obergeschoss wurde verkauft und im ehemaligen Schalterbereich befindet sich jetzt unser Tourismusbüro. In St. Kind wurde das Rüsthaus saniert, in Breitenfeld das Musikerheim und viele andere Baustellen in unserer Gemeinde konnten wieder zur Zufriedenheit unserer Gemeindebewohner fertiggestellt werden. Jetzt hält bei uns wohl einer unserer schönsten Jahreszeiten wieder

Einzug, der Herbst. Der kulinarische Herbst ist mittlerweile weit über unsere Grenzen hinaus bekannt und ist mit Sicherheit einer der stärksten Frequenzbringer. Wir alle haben uns einer großen Vision verschrieben, die KulinarischSTe Gemeinde in Österreich zu werden und dank unserer vielen Manufakturen, Selbstvermarkter, Landwirte und Produzenten sind wir auf einem guten Weg, das auch zu schaffen. Sie alle leisten Hervorragendes. Ich möchte auf diesem Weg alle Gemeindebürger einladen, sich am 16. Oktober ab 11 Uhr von der Vielfalt unserer Kulinarischen Köstlichkeiten bei unserem Herbstfest zu überzeugen. Gehen Sie gemeinsam mit uns auf Entdeckungsreise, von selbstgemachten Säften bis hin zu Omas Küche über Strudel, Breinwurst und vieles mehr. Zum Herbst passend: „In der Sattheit des Herbstes wächst Dankbarkeit“ (Jo M. Wysser)

Bgm. Manfred Reisenhofer


3

DANKE, Franz Pußwald!

A

m Dienstag, den 16. August 2016 hat Franz Pußwald seine letzte Reise angetreten, ist uns vorausgegangen, kommt nicht mehr, aber wir sehen uns wieder, wenn wir ihm auf diese Reise folgen werden. Er war stets ein Reisender, ein Suchender. Zeit seines Lebens ist Franz Pußwald gerne auf Reisen gegangen, am liebsten mit seiner Frau Anni, hat ferne Länder erkundet, hat fremde Menschen und Bräuche kennengelernt, immer wieder Neues entdeckt. Eine seiner Reisen hieß auch „Riegersburger Vulkan“. Schon bei den ersten Überlegungen für eine Riegersburger Ortszeitung war der Franz mit dabei, hat sich bereit erklärt, dieses Neuland mit zu beackern. Und so gehörte er zum

Gründungsteam des „Riegersburger Vulkan“ im Jahre 1989, war für die Bereiche Sport (Tennis, Fußball, Stockschießen), die Berichte der ÖAAB-Ortsgruppen verantwortlich und kümmerte sich auch um die Bilder in unserer Zeitung. Mehr als 25 Jahre lang, bis zur Übernahme des „Riegersburger Vulkan“ nach der Gemeindestrukturreform im Jahr 2015 durch die Großgemeinde Riegersburg, fotografierte Franz Pußwald bei Gemeindeehrungen, großen Veranstaltungen, aber auch kleinen Festlichkeiten aus verschiedensten Anlässen und lieferte auch unzählige Fotografien für unsere Titelseite. Gemeinsam mit seiner Gattin Anni gehörte er auch zum engeren Team, das für die Gestaltung der Zeitung und Textkorrekturen verantwortlich zeichnete. Viel Arbeit, aber vor allem viele schöne, ja fröhliche Stunden verbinden wir mit den Erinnerungen an diese Aufgaben. Aus dieser Tätigkeit erwuchs Freundschaft!

Wir sagen DANKE! – Fahre wohl! Das alte Redaktionsteam des Riegersburger Vulkan

Energieautarkes Haus Ein Haus ohne Strom-, Wasser- und Heizungsanschluss!! PhotovoltaikInselanlage, Stromspeicher, stromlose Espresso-Maschine, Bio-Toilette und Grünkläranlage. Präsentiert wurde das energieautarke Haus im Rahmen der Stromtour 2016. In der Klima- und Energiemodellregion der Netzwerk GmbH gibt es Bestrebungen, energieunabhängiger zu werden. Auch die Marktgemeinde Riegersburg ist dabei. Neben E-Autos und E-Bikes besteht seit einem Jahr eine öffentliche Elektrotankstelle beim Seebad. Mit dem Heizwerk der Biowärme Riegersburg werden 34 Gebäude mit umweltfreundlicher Wärme versorgt. Mehrere Photovoltaikanlagen sind geplant. Seit Juni ist Riegersburg offiziell Klimabündnis-Gemeinde. „Wichtig ist die Bewusstseinsbildung. Als Gemeinde muss man Vorbild sein“, so Bürgermeister Manfred Reisenhofer.

Neuer Mitarbeiter in der Bestattung Radaschitz GmbH. Seit 1. Juli 2016 verstärkt Walter Meister das Team der Bestattung Radaschitz. Walter Meister ist 43 Jahre alt, wohnhaft in Krennach, verheiratet und hat zwei Kinder. „Natürlich ist das kein Job wie jeder andere. Aber jeder Mensch wird irgendwann mit dem Tod konfrontiert. Ich glaube, es ist gut, sich gegenseitig zu unterstützen und auch über schwierige Themen offen zu sprechen. Deshalb habe ich mich für diesen Beruf entschieden. Ich werde Sie in diesen schweren Tagen der Trauer begleiten und in der gewohnten Qualität des Bestattungsunternehmens Radaschitz unterstützen.“

Telefon 03153/200 90 0 - 24 Uhr www.bestattungradaschitz.at 8333 Riegersburg 172

Bestattung RADASCHITZ


4

Unsere Gemeinderäte stellen sich vor

D

ie Vorstellung unserer Gemeinderäte geht in die nächste Runde, diesmal stellen sich vor: Gemeinderat Josef Opitz und Gemeinderat und Ortsteilbürgermeister Franz Papst.

sind mir die Straßen- und Wegeerhaltung, die Pflege der Grünflächen sowie Mäharbeiten in der Gemeinde wichtig. Die Erweiterung der Ortsbeleuchtung in Schweinz sowie Vergabe der Wohnung im Gemeindehaus sind mir ebenso ein Anliegen.

grund. Die gute Infrastruktur wie Schule, Kindergarten, Nachmittagsbetreuung und die gut frequentierte Bürgerservicestelle in Breitenfeld sind der Stolz meines Aufgabengebietes, nämlich des Ortsteiles bzw.

Josef Opitz

GR, Ortsteil-Bgm. Franz Papst

I

GR Josef Opitz

GR Josef Opitz

I

ch wurde im März 1952 in Fürstenfeld geboren und wohne in Schweinz. Seit 1972 bin ich verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder. Die letzten 30 Jahre bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2012 war ich im Landesdienst bei der AutobahnStraßenmeisterei beschäftigt. Im Jahre 1985 (bis 1990) wurde ich erstmals Ortsvorsteher von Schweinz. Von 1990 bis 2000 war ich Gemeinderat und von 2008 bis 2015 wieder Ortsvorsteher. 1978 gründeten wir die ÖAAB-Ortsgruppe Schweinz, in der ich vier Jahre Kassier war. 1982 wurde ich zum Obmann gewählt und war mehr als 30 Jahre in dieser Funktion tätig. Als Gemeinderat möchte ich mich verstärkt um die Anliegen der Gemeindebürger einsetzen. Vor allem

ch wurde im Dezember 1962 geboren, wohne seit meiner Geburt auf dem Klausberg in der KG Breitenfeld. In diesem lebenswerten Teil Heimat in der neuen Gemeinde Riegersburg habe ich mit meiner Frau und meine zwei Kindern ein Wohnhaus errichtet. Beruflich leite ich die Abteilung Straßenbau und Außenanlagen in einer einheimischen Firma. Einen sehr großen Raum hat die Politik in der Gemeinde in meinem Lebensabschnitt eingenommen, wo ich nunmehr seit 22 Jahren als Gemeinderat aktiv bin. Die größte Herausforderung dabei war vor 12 Jahren, als die SPÖ mit dem einzigen Gemeinderatsmandat bei der Gemeinderatswahl die absolute Mehrheit erreichte und somit auch den Bürgermeister und Vizebürgermeister stellen durfte. Von diesem Zeitpunkt an war ich 10 Jahre als Vizebürgermeister von Breitenfeld tätig. Da für mich ein Miteinander stets im Vordergrund stand, konnten in diesem Zeitraum dank Unterstützung des Landes sehr viele Projekte im Bereich Infrastruktur umgesetzt werden. Ein großer Schwerpunkt für mich war auch ein stets gepflegter Ort mit ihren Ortskernen. Aber auch ein sehr aktives Vereinsleben stand und steht nach wie vor im Vorder-

GR, Ortsteil-Bgm. Franz Papst

Altgemeinde Breitenfeld. Aber auch eine gepflegte Landwirtschaft sowie die Kulinarik in Form von guten Buschenschenken mit tollem Rad- und Wandernetz sind Teil dieses Angebotes. All diese Bereich zu pflegen und zu erhalten ist mir als zuständiger Ortsteilbürgermeister sehr wichtig. Wichtig dabei sind auch gute Rahmenbedingungen für den Wohnbau sowie für die Betriebe und vor allem auch der Tourismus. Es ist ein sehr schönes Stück lebenswerte Heimat, diese Regionsgemeinde Riegersburg, in der sich jeder Gemeindebürger dort am wohlsten fühlt, wo man seine Freunde hat und wo man lebt. In diesem Sinne wünsche ich uns ein konstruktives Miteinander, eine schöne Zukunft in der Regionsgemeinde Riegersburg. Franz Papst


5

Aus dem Gemeinderat Beschlüsse und wichtige Informationen

D

er Gemeinderat hat vor der Sommerpause nochmals eine sehr arbeitsreiche Sitzung abgehalten. Es folgt ein Überblick über die behandelten bzw. beschlossenen Tagesordnungspunkte: Nach der Zurücklegung der Gemeinderatsmandate von Herrn Bgm. Manfred Reisenhofer, Herrn Karl Krenn und Herrn Siegfried Hafner wurden drei neue Gemeinderatsfunktionäre, nämlich Herr Anton Mandl, Herr Christian Sitzwohl und Herr Helmut Felkl angelobt. Ein herzliches Dankeschön ergeht an die ausgeschiedenen Gemeinderäte Karl Krenn und Siegfried Hafner für ihre wertvolle Mitarbeit im Gemeindedienst. Die Beschlüsse über den geplanten Ankauf eines Dienstfahrzeuges für den Bauhof und eines Mulchers-/ Kleintraktors für die Ortsbildpflege wurden im Gemeinderat einstimmig beschlossen. Nach Vorbereitung im Finanzausschuss wurde einstimmig beschlossen, nach notwendig gewordenen Anpassungen, ab 01.01.2017 eine neue Müllabfuhrverordnung zu erlassen. Detaillierte Informationen folgen in der nächsten Ausgabe des Riegersburger Vulkans. Weiters wurde nunmehr die Vereinheitlichung der Hundeabgabeverordnung für alle Ortsteile im Gemeinderat beschlossen, welche ebenfalls ab 01.01.2017 wirksam wird. Die Bedürfnisse und das Wohlergehen unserer Kinder sind dem Gemeinderat ein sehr großes Anliegen und daher gibt es einige Erneuerungen:

Neben der Anpassung der Kostensätze für die Nachmittagsbetreuung wurden ebenso die Fördermodalitäten für Schulveranstaltungen geändert, sodass diese seitens der Gemeinde schon ab der Dauer von 3 Tagen gefördert werden (bisher ab 4 Tagen). Weiters wurde betreffend der Familienkarte für das Seebad Riegersburg die Möglichkeit geschaffen, dass anstatt der Namen der Eltern die Namen der Großeltern in die Familienkarte eingetragen werden können. Für die benötigte Betreuung unserer Kinder am Nachmittag wurde eine Vereinbarung zur Personalbereitstellung mit der Firma Blitz-Fritz, Altenmarkt, beschlossen. Ebenfalls wurde ab dem Kindergartenjahr 2016/17 eine Kindergartenfreifahrt (das heißt die Gemeinde übernimmt die gesamten Buskosten) für alle Kinder der Gemeinde Riegersburg beschlossen, welche einen Kindergarten (Riegersburg/Breitenfeld/ Lödersdorf) der Marktgemeinde Riegersburg besuchen. Die Festlegung der Einzelmodalitäten für den Ankauf des Sparkassengebäudes in Riegersburg mit dem dazugehörigen Grundstück wurde getroffen; ebenso wurde die umfassende Sanierung im Wohnobjekt Riegersburg 166 und die Gewährung eines Mietzuschusses seitens der Gemeinde für das Wohnobjekt Schweinz 70 festgelegt. Ein großes Projekt ist die Erstellung des Örtlichen Entwicklungskonzeptes und Flächenwidmungsplanes 1.00 der Marktgemeinde Riegersburg und der damit verbundenen Auftragsvergabe an unsere Raumplanerin.

Neben Beschlüssen über die Herstellung der Grundbuchsordnung für die Auflösung eines Weges wurden tagesaktuelle Themen wie bspw. die Erlassung einer Geschwindigkeitsbeschränkung für den Hofbergweg, ein Grundankauf, der Neuabschluss eines Mietvertrages sowie die Auftragsvergabe für die Erarbeitung eines Gestaltungskonzeptes betreffend das Ortsbild von Riegersburg behandelt. Auch bei unserem Personal hat es Änderungen gegeben: Herr Heinz Hebenstreit hat seine Funktion als Amtsleiterstellvertreter zurückgelegt und wird in Hinkunft neben seinen Tätigkeiten im Marktgemeindeamt in Riegersburg das Bürgerservice in Breitenfeld bedienen. Dadurch kann auch der bisherige BSS-Leiter Andreas Schwab seinen Agenden in der Bauverwaltung im Marktgemeindeamt besser nachkommen. Ebenso wird es nach einstimmiger Beschlussfassung im Gemeinderat ab Anfang Oktober 2016 personellen Zuwachs im Innendienst/Verwaltung geben: Herr Michael Schulter und Herr Siegfried Hafner verstärken mit ihrer Arbeitskraft unser bestehendes Team in den Abteilungen Finanzverwaltung sowie Bauwesen.


6

Ferialpraxis in der Gemeinde 20 Jugendliche schnupperten in den Arbeitsalltag

A

Aufgabengebiete der Gemeinde hineinschnuppern möchte, der sollte sich bis Ende Februar 2017 im Marktgemeindeamt Riegersburg dafür bewerben. Voraussetzung dafür Sie verrichteten ihre Tätigkeiten in ist das vollendete 16. Lebensjahr. den verschiedensten Bereichen im Innen- und Außendienst wie in der Wir ersuchen um Verständnis, dass Straßenerhaltung, der Kläranlage, im aufgrund des großen Interesses leider nicht immer alle Bewerbungen Seebad oder im Büro. Wer im nächsten Sommer in die berücksichtigt werden können.

uch heuer bekamen wieder einige Jugendliche die Möglichkeit, in der Marktgemeinde Riegersburg ihr Ferialpraktikum zu absolvieren.

Weiters möchten wir darauf hinweisen, dass wir versuchen, die Jugendlichen in den Bereichen einzusetzen, die ihren Interessen und Begabungen entsprechen. Dies ist jedoch nicht immer möglich, da die PraktikantInnen natürlich vordergründig dort eingesetzt werden, wo Bedarf besteht bzw. sie in die bestehenden Arbeitsabläufe am zweckmäßigsten integriert werden können.

Sommerbetreuung Resümee

D

ie Gemeinde stellte auch heuer wieder eine Sommerbetreuung in der Ferienzeit zur Verfügung. Aufgrund der geringen Anzahl an Anmeldungen wurden statt den geplanten 6 nur 2 Wochen angeboten. Wir ersuchen um Verständnis, dass aufgrund der hohen finanziellen Belastung nur eine Betreuung angeboten werden kann, wenn genügend Anmeldungen vorhanden sind. Umso ärgerlicher ist es, wenn Eltern ihre Kinder zur Betreuung anmelden und die Kinder

dann nicht erscheinen, weil aus persönlichen Gründen dann doch keine Betreuung benötigt wird. Eine rechtzeitige Abmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Planung und Bereitstellung der personellen Ressourcen davon abhängt. Sollte eine derartige Vorgehenweise gehäuft auftreten, wird es nicht mehr möglich sein, eine Sommerbetreuung über die Gemeinde anzubieten.


7

Erlebnissportwoche 2016

Sport und Spaß daheim erleben

Eine Woche Spiel-Spaß-Sport für unsere Kinder Im heurigen Sommer fand zum zweiten Mal eine Erlebnissportwoche in Riegersburg statt. 49 Kinder wurden von Sportpädagogen der Firma „Xund ins Leben“ betreut und erlebten dabei „zuhause“ eine spannende und sport-

liche Woche. Das Wetter spielte heuer besser mit und so konnte der größte Teil der Woche im Freien verbracht werden, vom Seebad über den Wald bis zum Hochseilklettergarten. Ein bunter Mix von Fun- und Teamspielen über Trendsportarten bis zu Natur- & Abenteueraktivitäten wurde geboten und die Kinder waren mit voller Begeisterung dabei. Bei der Abschluss-

veranstaltung bekamen die Eltern und Bürgermeister Reisenhofer einen Einblick in die Aktivitäten und genossen auch eine tolle Tanzvorführung der Kinder. Abschließend auch ein herzliches Danke an die Sponsoren Raiffeisenbank Riegersburg-Breitenfeld und Rauchfangkehrermeister Wolfgang Kohl.

Vulkanlandriathlon 2016

Schwitzen für einen guten Zweck

Zum 6.Mal bereits veranstaltete der HSV-Feldbach, rund um Fink Jörg und Harrer Hannes den Triathlon in Riegersburg. Mehr als 240 Sportler wagten sich auf die 750m lange Schwimmstrecke im Seebad, wonach es dann eine 25km lange Radstrecke mit einem anschließendem 5km Lauf zu bewältigen gab. Auch kürzere Stecken für

Triathlon-Einsteiger und Kinder waren an der Tagesordnung. Da dieses Rennen zur Steirischen Meisterschaft zählte war der Bewerb mit den besten Triathleten besetzt und daher freut es uns besonders, dass „Hausherr“ Hannes Harrer in seiner Altersklasse den Steirischen Meistertitel errungen hat. Der Reinerlös der sich aus dieser Ver-

anstaltung, Spenden, Sponsoren und dem Fleiß der Schützinger Turngruppe zusammensetzt, wird für eine Gehhilfe für Niklas Kurzmann verwendet. Nächstes Jahr ist der Triathlon am 4. Juni geplant, wenn es wieder heißt:„Schwitzen für einen guten Zweck“. Jörg Fink


8

Gemeindebauern wählte ihre Ausschuss Die neuen Mitglieder des Gemeindebauernausschusses für Riegersburg wurden gewählt

N

ach der Landwirtschaftskammerwahl Ende Jänner dieses Jahres wurde auch landesweit für jede Gemeinde der Gemeindebauernausschuss, dieser ist die gesetzliche Interessensvertretung der Landwirtschaftskammer auf Gemeindeebene, neu gewählt. Nach der Gemeindefusion 2015 gibt es ab heuer nicht mehr – wie bisher in den vier Gemeinden – sieben Gemeindebauernausschüsse, sondern nur mehr einen, und zwar für das gesamte Gemeindegebiet der Gemeinde Riegersburg.

Klimaschulen präsentierten ihre Energie-Projekte - 28. Juni 2016, Vulkanlandhalle Riegersburg „Die Sonne erzeugt in einer Sekunde so viel Energie wie alle Atomkraftwerke auf der Erde in 7.500 Stunden“ - das und noch viel mehr wissen die Schüler vom Klimaschulen-Projekt. Fünf Schulen der Region mit 19 Klassen und 330 Schülern beschäftigten sich im heurigen Schuljahr intensiv mit dem Thema erneuerbare Energien. Mit dabei waren die die NMS Riegersburg (Dir.

Am 30. Juni 2016 fand nun die konstituierende Sitzung des Gemeindebauernausschusses für Riegersburg mit der Wahl des Gemeindebauernausschuss-Obmannes statt. Im Rahmen dieser Sitzung wurden folgende Personen gewählt, die im Vorfeld von den einzelnen Bauernbundortsgruppen der Gemeinde vorgeschlagen wurden: • Thomas Nestelberger (Lödersdorf), Gemeindebauernobmann • Martin Berghold (Riegersburg), Gemeindebauernobmann-Stellvertreter • Josef Maurer (Krennach), Mitglied des Gemeindebauernausschusses • Friedrich Markon (Lembach), Mitglied des Gemeindebauern-

Franz Kern), die VS Riegersburg (Dir. Ulrike Subosits), die VS Breitenfeld a. d. R. (Dir. Monika Reisenhofer), die VS Lödersdorf (Dir. Andreas Zwanzger) und die VS Unterlamm (Dir. Claudia Lang). Am 28. Juni wurden die Ergebnisse in der Vulkanlandhalle Riegersburg der Öffentlichkeit präsentiert. Im ersten Teil wurden die Arbeiten ausgestellt. Zu sehen gab es selbstgebastelte Windparks, Energie-Zeitungen und Solar-Modelle. Beim EnergiesparQuizrad konnte man sein Wissen testen. Die Schüler erzählten stolz vom

ausschusses • Gerald Wagner (St. Kind), Mitglied des Gemeindebauernausschusses Die einzelnen Bauernbundortsgruppen bleiben aber in ihrer bisherigen Form bestehen, zum einem, um die gut funktionierenden Dorfgemeinschaften auf bäuerlicher Ebene erhalten zu können, zum anderen sind sie auch ein wertvolles Bindeglied zwischen den Landwirten, der Interessensvertretung und der Gemeinde. Wir wünschen den gewählten Mitgliedern alles Gute für ihre neue Funktion, viel Schaffenskraft und Motivation für ein gemeinsames Riegersburg.

Gelernten. Im Anschluss daran folgten die Präsentationen auf der Bühne. Die Beiträge reichten von EnergiesparSketches, über Klima-Gedichte bis hin zum Klimaschul-Song. Bürgermeister Manfred Reisenhofer zeichnete die Schulen für ihre Mühen aus. „Wichtig ist, dass die Themen Klimaschutz und Energie sparen auch nach Ende des Projekts weiterbehandelt werden“, sind sich die fünf Direktoren einig. Gefördert wurde das Projekt im Zuge der Klima- und Energiemodellregion „Netzwerk GmbH“ vom Klima- und Energiefonds.


9

Gesunde Gemeinde Nach der Sommerpause

G

rüß Gott im Namen des „Gesunde Film „Mehr als ich kann“, um 19 Uhr, Gemeinde“-Team´s Riegersburg! im Gemeindezentrum Lödersdorf, über den Pflegealltag im Verborgenen. Nach der Sommerpause und den er- Das Thema im Oktober ist „Va(wertschätzende Beholsamen Urlaubstagen geht das lidation“ „Gesunde Gemeinde“-Team wie- gleitung in der Pflegearbeit). der voll positiver Energie an die Im November geht es um „UnterstütArbeit. Die 4. Arbeitskreissitzung zung für pflegende Angehörige aus fand am 4. Juli in der Mädchen- Sicht der Gemeinde und der Pflege“. volksschule Riegersburg statt. Wir laden dazu recht herzlich ein! Mit vielen guten Ideen wurde ein Pro- Wir würden uns sehr freuen, über Anregramm für den Herbst erarbeitet. Eine gungen, Wünsche und Ideen von Euch Übersicht finden Sie in dieser Ausgabe – liebe Gemeindebewohner/Innen der Gemeindezeitung. In den Gesprä- zum Thema Gesundheit. Bitte kontakchen bei den Pflegestammtischen tieren Sie Mag. Silvia Dimitriadis (Tel. wurde im April – Mai – Juni jeweils ein 0664/4127685), OTB Emma Liendl (Tel. 0664/1269640) oder nehmen Sie KonThema behandelt. takt mit unserer Bürgerservicestelle • „Betreuung zu Hause“ – 24-Stun- in Lödersdorf (Tel. 03152/3048) auf. den-Betreuung, mit Marianne Das zweite Regionaltreffen der „Gesunden Gemeinde“ von Styria vitalis Gartner • „Sich selbst wertschätzen“, mit greift das aktuelle Thema „Gesundheitsförderliche Gestaltung des öfAstrid Fauster • „Validation“ (wertschätzende fentlichen Raumes“ auf. Begleitung), mit DGKS Elisabeth Dieses Regionaltreffen wird im Herbst in unserer Gemeinde Riegersburg im Reisenhofer Kultursaal in Lödersdorf stattfinden, Der interessante Gedankenaustausch genauer Termin steht noch nicht fest. in entspannter Atmosphäre war sehr wertvoll für die Teilnehmenden. Die bewährten BewegungseinheiWir starten den nächsten Pflege- ten in den einzelnen Ortsteilen stammtisch im September mit einem werden wie gewohnt wieder ange-

Das Urgetreide “Dinkel ist das beste Getreide, fettig und kraftvoll und leichter verträglich als alle anderen Körner. Es verschafft dem, der es isst ein rechtes Fleisch und bereitet ihm gutes Blut. Die Seele des Menschen macht er froh und voll Heiterkeit. Und wie immer zubereitet man ihn isst, sei es als Brot, sei es als andere Speise, ist er gut und lieblich und süß.” (Hildegard von Bingen)

Kochkurs mit Karin Maitz

boten. Lediglich in Lödersdorf fällt „Rückenfit“ für die nächste Zeit aus. Das Team der „Gesunden Gemeinde Riegersburg“ würde sich freuen, Euch bei vielen Veranstaltungen zum Thema Gesundheit begrüßen zu dürfen. OTBgm. Emma Liendl

............................................... 7. + 8.10.2016, jeweils 19:00 Uhr Dinkelkochkurse im Dorfhaus Schützing, Anmeldungen in der BSS Lödersdorf unter 03152 3048

...............................................

les Dinkelbrot, Pide mit Wildkräutern, Dinkelbratlinge, eine Karotten-DinUnter dem Motto „Vom Frühstück bis kel-Suppe und süße Cookies wurden zum Abendessen“ fand im Frühjahr von den „Köchinnen“ zubereitet. dieses Jahres ein Kochkurs mit Dinkel, nach der Heillehre der Hildegard Geselliges Beisammensein und gevon Bingen, in der neuen Mittelschu- meinsames Essen bildeten den Able statt. Fünfzehn kochbegeisterte schluss dieses von Karin Maitz sehr Damen erfuhren von Karin Maitz Wis- gut aufbereiteten und mit interessansenswertes über das gesunde Urge- ten Hintergrundinformationen getreide Dinkel und kochten unter ihrer spickten Kochkurses. Anleitung. Köstlichkeiten wie z.B.: Habermus für’s Frühstück, ein schnelGR Monika Ferder


10

Wir bitten um Verständnis, dass hier nur ein Auszug der vielen Veranstaltungen dargestellt werden kann

Ferien(s)pass 2016 Impressionen


11

Resümee Die Ferien sind zu Ende, das neue Schuljahr hat begonnen – wir hoffen, der Ferien(s)pass hat wieder dazu beigetragen, dass unsere Kinder den Sommer „daheim“ mit vielen spannenden Aktivitäten bei unseren Betrieben, Vereinen, aber auch Privatpersonen erleben konnten. Dafür ein großes DANKE an alle Veranstalter/Betriebe, die es ermöglichen, dass es unseren Ferien(s)pass überhaupt gibt! Danke auch an alle Eltern und Kinder, dass das Angebot so stark genutzt wird. Wir möchten aber auch folgende Gedanken mit auf den Weg geben: • Unsere Veranstalter bieten ihre Aktivitäten in ihrer Freizeit (Ehrenamt) und/oder zusätzlich zum laufenden Betrieb an • Sie tun dies größtenteils kostenlos oder mit nur geringen Kostenbeiträgen

• Sie lassen sich für die Kinder passende Aktionen einfallen und müssen diese auch entsprechend vorbereiten Es ist also nicht selbstverständlich, dass sich engagierte Personen für den Ferien(s)pass zur Verfügung stellen, denn dahinter steckt viel Organisation, Herzblut und „freie“ Zeit, die für unsere Kinder verwendet wird. Es ist nicht fair, dass manche Eltern einen „Anspruch“ auf einen Platz bei einer Veranstaltung stellen, denn es ist ein freiwilliges Angebot seitens der Gemeinde und der Veranstalter. Es ist aber auch nicht fair, dass Eltern ihr/e Kind/er für sehr viele Veranstaltungen anmelden und andere Kinder gar keinen Platz „ergattern“. Auch wenn natürlich bei der Anmeldung Glück im Spiel ist, sollte man auch in dieser Situation an die anderen Kinder denken und nicht alle Plätze belegen, denn man hätte es ja auch selbst sein können,

wenn es heißt:“ Tut uns leid, wir sind schon voll.“ Wir bedanken uns aber auch bei jenen, die ihr Kind von einer Veranstaltung abgemeldet haben, wenn es nicht teilnehmen konnte und bitten auf diesem Wege alle Eltern, dies beim nächsten Ferien(s)pass so zu handhaben, damit Kinder auf der Warteliste zum Zug kommen können. Wir werden natürlich weiter versuchen, den Ferien(s)pass noch besser abzuwickeln, aber de facto gibt es nicht „die“ Lösung, die für alle passt, denn es sind einfach zu viele Anfragen auf zu wenige Plätze. Und daher unser Appell seitens der Gemeinde: Bitte beim nächsten Ferien(s)pass auch an die anderen Kinder denken und gut überlegt einige wenige Veranstaltungen auswählen, denn dann besteht die Chance, dass alle Kinder mit unserem Ferien(s)pass einen spannenden Sommer daheim erleben. Elisabeth Friedl Servicestelle für Familie & Soziales


12

Bibliothek Riegersburg Cool Books im Seebad Riegersburg

L

iebe Leserinnen und Leser!

Wenn Sie den neuen Vulkan in Händen halten, werden wieder viele neue Bücher und sehr viele neue Spiele bei uns in der Bibliothek zu entdecken sein. Auf diesem Weise haben wir vorgesorgt, dass unsere LeserInnen für die kommenden langen Nächte mit Lesen und Spielen ausgelastet sind. Für die Bereitschaft der Gemeinde, uns wieder zwei Praktikantinnen zur Verfügung zu stellen, sind wir sehr dankbar. So können viele Dinge umgesetzt werden, die uns als ehrenamtliche Mitarbeiter überfordern würden. Hier ein kurzer Bericht unserer sehr engagierten Praktikantinnen: Wir, die Ferialpraktikantinnen der Bibliothek Riegersburg, Martina und Anna, durften uns dieses Jahr der Spiele und CDs annehmen. Diese wurden gezählt und mit einem Barcode versehen. Außerdem ordneten wir die Bücher in einem neuen System und nahmen notwendige Reparaturarbeiten an diversen Spielschachteln vor. Das Thema `Spiele` verfolgte uns durch das gesamte Praktikum und fand seinen Höhepunkt am 10. August in einem Spielevormittag mit 12 Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren. Wir bedanken uns bei allen Büchereimitarbeiterinnen für die herzliche Aufnahme und die Hilfsbereitschaft. Es hat uns gut gefallen und wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.

COOL BOOKS im Seebad Wie aus einem nicht mehr funktionstüchtigen Kühlschrank eine zweckmäßige kleine Bibliothek entstand, ließ sich im Sommer im Seebad bewundern. Mit Hilfe von NMS, Schulwart und der ortsansässigen Tischlerei wurde die COOLE BÜCHERBOX ein Blickfang im Eingangsbereich. Regelmäßig wurde die Bücherbox mit Büchern verschiedenster Art befüllt, welche die Badegäste auch mitnehmen durften, um daheim das Buch fertig zu lesen. Gerne wurde auch das Angebot angenommen, private Bücher für die Box zur Verfügung zu stellen.

2 Badenixen aus Wien wurden in der Bücherbox im Nu fündig

BUCH- und SPIELTIPPS

Spielend Europa entdecken, Ravensburger, 2-6 Spieler, ab 10 Mit dem Flieger nach Paris? Auf dem Wasserweg nach Barcelona? Oder doch den Zug nach Mailand? Auf jeden Fall sind die Spieler bei „Europareise“ mit Flugzeug, Bahn, Auto oder Schiff kreuz und quer durch ganz Europa unterwegs! Ziel ist es, möglichst viele Reiseziele in sechs unterschiedlichen Regionen zu beSpielevormittag m. Praktikantinnen suchen.

Steirernacht. Sandra Mohrs sechster Fall, von Claudia Rossbacher Gmeiner Verlag, Juni 2016 Mitten in der Nacht werden die LKAErmittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann ins oststeirische Pöllau gerufen. Eine Familientragödie, oder doch Mord? Auch ihr Privatleben droht Sandra Mohr an ihre Grenzen zu bringen … 111 Orte im Burgenland, die man gesehen haben muss, von Gerd Wolfgang Sievers Emons Verlag, 2013 Österreichs östlichstes, jüngstes und (gemessen an der Bevölkerungszahl) kleinstes Bundesland hält auch für Einheimische viele Überraschungen bereit. Wo steht die Brücke der Menschlichkeit? Was hat es mit der Kuruzzenschanze auf sich? Wo wachsen Weine auf Opalen? Warum war der Neusiedlersee Kartoffelacker? Und wo wurde ein Türke geräuchert? 111 Orte, die von Geschichte, Vielfalt und Schönheit einer einzigartigen Landschaft berichten. Max im Krankenhaus, von Christian Tielemann und Sabine Kraushaar Carlsen Verlag, 2014 Auweia! Max hat sich beim Toben gestoßen. Jetzt tut alles weh. Und plötzlich wird ihm ganz schlecht. Deswegen soll Max zur Sicherheit ins Krankenhaus. Was Max im Krankenhaus erlebt, welche Untersuchungen es gibt und wie man wieder gesund wird, erfahren Kinder in dieser Geschichte. Ein Bilderbuch mit vielen Infos rund ums Krankenhaus zum gemeinsamen Anschauen und Vorlesen Ihr Team der Bibliothek


13

FamilienkomPASS NEU Kooperation mit der Stadtgemeinde Fehring RIEGERSBURG

+ FEHRING

ie Kooperation mit der Stadtgemeinde Fehring trägt bereits erste Früchte - der Familienkompass Riegersburg - Fehring!

D

Die Veranstaltung ist für FamilienKomm!pass-Besitzer kostenlos, ohne Pass wird ein Unkostenbeitrag von € 5,-- eingehoben.

Die Arbeitsgruppe „Familie/Soziales/Kultur“ mit Mitgliedern aus beiden Gemeinden erarbeitete gemeinsam den FamilienkomPASS NEU - in Riegersburg gibt es diesen ja bereits seit November 2015. Die Familienbildungsveranstaltungen erstrecken sich nun über beide Gemeindegebiete und mit der Fachschule Schloss Stein konnte ein sehr kompetenter Partner in Sachen Eltern-Bildung an Bord geholt werden.

Für alle Eltern, die bereits einen „Riegersburger Familienkompass“ besitzen: Dieser bleibt selbstverständlich gültig! Neue Pässe werden dann im neuen Layout ausgegeben.

Die gemeinsame Auftaktveranstaltung findet auch dort am 13. Oktober 2016 statt. Die renommierte Ärztin, Psychotherapeutin und Autorin Martina Leibovici-Mühlberger („Wenn die Tyrannenkinder erwachsen werden“) wird ab 19 Uhr referieren (mehr Info dazu im Kasten rechts).

Bibliothek Riegersburg 8333 Riegersburg 87 Tel.: 03153/71466 e-mail:oeb.riegersburg@aon.at www.riegersburg.bvoe.at Öffnungszeiten: Montag: 8.00 – 10.00 Uhr Mittwoch: 15.30 – 18.30 Uhr Freitag: 16.00 – 19.00 Uhr Samstag: 18.30 – 20.00 Uhr

Nochmals dazu die Eckdaten zum FamilienKomm!Pass (Bildungspass): Der FamilienKomm!Pass ist ein Service der Gemeinden Riegersburg und Fehring und ermöglicht allen Eltern mit Kindern von 0 bis 15 Jahren freien Zugang zu den Familien-Bildungs-Veranstaltungen. Eltern, die in der Gemeinde Riegersburg wohnhaft sind, können pro Kind einen Pass sowohl in den Bürgerservicestellen als auch im Marktgemeindeamt abholen. Eltern, die in der Gemeinde Fehring wohnhaft sind, können den Pass in den Bürgerservicestellen und im Rathaus Fehring abholen. Mit dem Familienkomm!Pass können alle Veranstaltungen des FamilienBildungskalenders RiegersburgFehring kostenlos besucht werden. Einfach Bildungspass mitbringen und vor Ort abstempeln lassen. Nach 18 besuchten und bestätigten Veranstaltungen erhält man je nach Wohnsitzgemeinde eine Bildungsprämie im Wert von € 300,-- in Form von Wirtschaftsmünzen/Gutscheinen.

FamilienKomm!Pass Riegersburg-Fehring Veranstaltungen Herbst 2016/Winter 2017 Donnerstag, 13. Oktober 2016 19 Uhr, Fachschule Schloss Stein Dr. Martina Leibovici-Mühlberger zum Thema „Wenn die Tyrannenkinder erwachsen werden“ Die Referentin zeigt auf, wie sich Kinder in einer Gesellschaft entwickeln, die sie als Einkommensfaktor und Konsumenten entdeckt hat und wie sich eine Erziehung durch Eltern auswirkt, die nicht mehr die Bedürfnisse der Kinder erfüllen, sondern in erster Linie ihre Wünsche.... Dienstag, 8 November 2016 19 Uhr, Neue Mittelschule Riegersburg Mag. Alexandra Schreiner zum Thema „Tischlein deck dich - die richtige Kinderernährung (k)ein Kinderspiel“ Mittwoch, 18. Jänner 2017 19 Uhr, Kultursaal Hatzendorf Logopädin Karin Hütter zum Thema „Was hat Sprache mit Spielen zu tun?“ Weitere Termine folgen!


14

Streifzüge durch die Geschichte von Riegersburg Ein außergewöhnlicher Blick zurück! Zeitgeschichtliches von Günther Maierhofer

Geschichte des Weinbaus auf der Riegersburg Die Geschichte des Weinbaues auf der Riegersburg lässt sich nachweislich bis in das 16. Jahrhudert zurückverfolgen. Schon im Jahre 1527 wird unter dem „dinst volck auf Ruckherspurch“ ein Kellner (Kellermeister) genannt (1). Auch unter der legendären Burgfrau Catharina Elisabeth von Galler wurde Wein auf dem Festungsberg angebaut. Eine erste schriftliche und bildliche Beschreibung des Burgweingartens lieferte der Kupferstecher Georg Matthäus Vischer in seinem „Schlösserbuch“ von 1681 (2): „ Das Schloß liget auff einen hohen auß der Erde alleinig hierumb auffsteigenden gähen Felsen, auff welchem unterschiedliche grosse Ebene und Unebene Pläz, auff denen theils nothwedige Gebäu erbauet, theils aber neben einer Reitt= Schul, und Ringelrenn= Bahn zu fruchtbaren Obst Garten und Wein= Gebürg zugericht, auß welchem, so der Wein wol gerathen, biß in 15 Stärtin das ist 150 Emmer gefechsnet worden..“ Der historische Weingarten befand sich bei der heutigen Lage „Katharinenbastei“ südlich der Burgtaverne. Die nächste mir bekannte urkundliche Erwähnung des Burgweines stammt aus dem Jahre 1715. Der von der Herrschaft neu aufgenommene Kellermeister Matthias Ernst Tüber spezifizierte damals sämtliche auf der Festung Riegersburg gelagerten Weine nach ihrer Herkunft und der jeweiligen Menge. Insgesamt wurden damals etwa 115.000 Liter Wein

Der Burgweingartens im „Schlösserbuch“ von 1681

verschiedenster Jahrgänge auf der Riegersburg gelagert. Nur ca. zwei Prozent davon stammten direkt vom „Gschlossberg“ auf der Riegersburg. Auf einer Karte aus dem Jahre 1778 (3) finden wir die Weingärten der Riegersburg ebenfalls abgebildet. Auch der Fanziszeische Kataster von 1822 zeigt uns die Ausdehnung des historischen Weingartens (4). Schon

ab dem 17. Jahrhundert war der gesamte Bereich westlich des Burgberges, vom Markt bis zum Eselsteigtor, mit Weinkulturen bepflanzt, ebenso das Gebiet oberhalb der Pfarrkirche (Ried „Kirchberger“). Östlich des Steinkellertores, direkt am Fuße des Burgfelsens, stand im 19. Jahrhundert eine Weinpresse, von der heute nichts mehr erhalten ist.

Erste schriftl. Beschreibung d. Burgweingartens im „Schlösserbuch“ 1681


15

Der Handel mit Wein zählte vor allem in der frühen Neuzeit zu den wichtigsten Einnahmequellen des Adels. Wein bedeutete Macht. Vor allem unter der Gallerin kam es zu zahlreichen Auseinandersetzungen kaum erkennbare Inschriften und Übergriffen um strittige Zehentrechte. So entbrannte um den Weingarten am Hofberg ein langwieriger Streit zwischen der Freiin und dem damaligen Hauptpfarrer Magister Wolfgang Strobl, welcher erst im Jahre 1661 beigelegt werden konnte. Der historische Weinbau auf der Riegersburg scheint zu Beginn des 20. Jahrhunderts zugrundegegangen zu sein. Welche Rolle die Reblaus, aus Amerika in die Steiermark eingeschleppt, dabei spielte, ist nicht genau überliefert. Auf einer Ansichtskarte aus dem Jahre 1902 ist der Weingarten auf der Katharinenbastei jedenfalls noch in voller Blüte dargestellt. 1928 wurde an derselben Stelle schon Getreide angebaut. Ende der Achtzigerjahre wurde Herr Andreas Tscheppe, ein südsteirischer Weinbauer, zum Pionier des neuzeitlichen Weinbaues auf der Riegersburg. Er ließ die steilen Ab-

dachungen an der Ost- und Südseite des Burgberges planieren und auf ca. drei Hektar Fläche Weinreben pflanzen. Trotz anfänglicher großer Euphorie blieben bei der Bewirtschaftung der steilen Hänge Rückschläge nicht aus. So musste Herr Tscheppe die Lage rechtsseitig des Weges zur Greifvogelwarte wieder aufgeben. Dank der Umsicht und Tatkraft des derzeitigen Pächters erlebt der Weinbau auf der Riegers-

burg eine Blütezeit, die hoffentlich noch lange andauern wird.. (1) Leibsteuer 1527 Nr. 172; steiermärkisches Landesarchiv (2) Topographia Ducatus Stiriae 1681; Graz 1976 (3) Schlossarchiv Hainfeld; steiermärkisches Landesarchiv (4) Franziszeischer Kataster, Riedkarte und Protokolle im steiermärkischen Landesarchiv

Franziszeischer Kataster


16

Seehaus Riegersburg Ein Betrieb stellt sich vor Eine Serie der kulinarischsten Gemeinde Riegersburg

Das Riegersburger Seerestaurant

N

achdem Romy Puchleitner 20 Jahre lang erfolgreich ein Café mit Pizzeria führte, entschloss sie sich, einen weiteren Traum zu erfüllen und baute in den letzten 5 Jahren ein TOP Restaurant in Riegersburg auf. Sie verwandelte mit höchstem persönlichen Einsatz & tatkräftiger Unterstützung ihrer Tochter Laura eine Imbisstube am See in eine Gourmet Oase für wahrlich gehobene Ansprüche an Küche, Service & Ambiente. Gruppen und Feierlichkeiten aller Art. Besonders gelobt wird auch die schnelle und einfache Abwicklung. Die Küche vereinigt gelebte Regionalität mit Tradition und ausgesuchten mediterranen Einflüssen. Unter der Leitung von Silvia Schadl und Kreativchef Thomas Gartner Mit dem Wunsch, „endlich richtig auskochen zu können“ wurde das Restaurant Seehaus am Riegersburger Badesee zu einem Treffpunkt für Gäste aus nah und fern. Täglich von 09 – 22 Uhr bemüht man sich hier, keine Gästewünsche offen zu lassen. Ob Frühstück am See, schneller Mittagsteller für Berufstätige, entspannter Kaffee und Kuchen auf der Loungeterrasse oder Candle Light Dinner bei brennender Feuerschale – hier ist für alle das passende Angebot dabei. Mit über 200 Sitzplätzen eignet sich das Seehaus auch für größere

schafft ein engagiertes Küchenteam die schwierige Grätsche zwischen einfachen Badesnacks und mehrgängigen Gourmetmenüs. Der Erfolg ist aber vor allem auch darauf zurückzuführen, dass das oberste Ziel der Wirtin in der Zufrie denheit ihrer Gäste liegt, die sich hier wohl fühlen sollten.


17

Seehaus Riegersburg 205 8333 Riegersburg 03153 / 72 106 office@genuss – riegersburg.at www.genuss-riegersburg.at www.facebook.com/seehausriegersburg

Nichts wird dem Zufall überlassen, Restaurant und die unübertreffliche Terrasse direkt am See mit Blick auf die Riegersburg werden permanent mit Blumenschmuck und stilvollen Details neu dekoriert und ausgestattet. Das traumhafte Ambiente mit „Flair vom Meer“ lädt ein zum Verweilen, Kraft tanken & Seele baumeln lassen.

täglich warme Küche von 09 – 22 Uhr

Das Seehaus in Riegersburg – ein Kraftplatz eben.

E-Mobilität E-Ladestationen

Die Marktgemeinde Riegersburg bildet gemeinsam mit St. Anna am Aigen, Kapfenstein, Fehring und Unterlamm die Klima- und Energiemodellregion „Netzwerk GmbH“. Ziel dieser Modellregion ist es, Vorreiter im Bereich Elektromobilität zu werden.

E-Fahrzeug-Verleih „Wenn du einmal mit einem ElektroAuto gefahren bist, steigst du in kein anderes mehr ein“. Das Thema E-Mobilität kann hautnah erlebt

werden. Zum Ausborgen gibt es einen Renault Zoe, einen Renault Twizy und 12 Elektrofahrräder.

Fuhrparkumstellung Seit Mai ist die Marktgemeinde Riegersburg stolzer Besitzer von einem Renault Kangoo. Erledigungen vom Bauhof werden ab sofort elektrisch absolviert. Arbeiten im Seebad werden mit einem Elektro-Klein-LKW erledigt. Neben den Gemeindearbeitern ist auch der Herr Bürgermeister elektrisch unterwegs.

Die Ausrede, man könne kein Elektroauto kaufen, weil es keine Ladestellen gäbe, lassen die Bürgermeister der Modellregion nicht gelten. „Wir haben ab Herbst 16 E-Ladestationen in der Region“, berichten diese stolz. Sechs davon sind in Riegersburg: Genusshotel Riegersburg, Seebad Riegersburg, Zotter Schokoladenmanufaktur, Kaufhaus Neubauer, Gölles Essigmanufaktur, Burglift Riegersburg (geplant für Herbst 2016). Und es sollen noch mehr kommen. Für Betriebe gibt es im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion bis 13.10.2016 eine spezielle Förderung für die Errichtung einer E-Ladestation. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der LEA unter 03152/8575500.


18

Kindergarten Lödersdorf

Bilderbogen aus dem Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres blicken wir auf einen ereignisreichen Jahresausklang im Sommer zurück:

Mitmachtheater im Kindergarten Breitenfeld Gerne folgten wir der Einladung von Elisabeth Wagner zu einem Mitmachtheater nach Breitenfeld. Nach einem herzlichen Empfang stärkten wir uns mit unserer Jause und den für uns bereitgestellten Köstlichkeiten. Danach durften wir die Kindergartengruppe erforschen und mitspielen. Das herausragende Duo des Mitmachtheaters versetzte uns ins Staunen, Lachen und animierte uns natürlich zum Mit-

Mitmachtheater

reden und zum Mitmachen! Herzlichen Dank für diesen unvergesslichen Vormittag!

Sommerfest

Bei unserem Sommerfest wollten wir heuer unserem Garten unsere Wertschätzung erweisen. Wir sind sehr froh und dankbar über unseren wun-

Sommerfest im Garten der Sinne

derschönen Garten. Deshalb wollten wir ihn heuer auch mit allen Sinnen erleben! So konnten alle Sommerfestgäste ihre Sinne schärfen und hatten so einiges zu Entdecken. Bei einem gemeinsamen großen Picknick ließen wir unser Fest ausklingen.

Kirchenfest

Eine „Herzensangelegenheit“ ist bei uns in Lödersdorf seit jeher unser Kirchenfest. Dieses Fest der Generationen spiegelt unsere religiöse Gemeinschaft wider. Deshalb haben wir auch heuer wieder, neben den Schul-und Erstkommunionkindern, diese Bittund Dankprozession gesanglich und Blumen streuend mitgestaltet.

Blumenstreuende Kinder

Schnuppertag in der Schule

Besonders wichtig für unsere Schulanfänger ist der Schnuppertag in der Schule. Unverzichtbare Eindrücke steigern die Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt. Herzlichen Dank für diese Möglichkeit!

Stolze Schulanfänger

Abschlussgottesdienst

Wir staunten nicht schlecht, als wir zu Beginn unseres gemeinsamen Abschlussgottesdienstes unsere Kirche betraten. Entdeckten wir doch von der Eingangstür bis zum Altarkreuz einen durchgehenden roten Faden, der uns neugierig werden ließ. Er führte uns zum Thema: “Miteinander und mit Jesus verbunden bleiben!“ Der rote Faden: Er lässt uns nicht vergessen. Er hält zusammen. Er bewirkt, dass wir einander helfen, „anbandeln“, anknüpfen… Nach dem Gottesdienst erhielten wir alle von Frau RL Elisabeth Hutter einen roten Faden in dem eine Perle mit unserem Anfangsbuchstaben eingeknüpft wurde. Danke für den schönen Gottesdienst!

Eisessen mit d. Bürgermeister

Einladung zum Eisessen

Auch heuer folgten alle Kindergartengruppen der Marktgemeinde Riegersburg der Einladung von Herrn Manfred Reisenhofer zum Eis essen. Herzlichen Dank dafür!

Durch den roten Faden - miteinander verbunden


19

Verabschiedung der Schulanfänger Am letzten Kindergartentag verabschiedeten wir unsere Schulanfänger in ihren neuen Lebensabschnitt. Die Überreichung der selbstgestalteten Schultüten übernahm Herr Dir. Andreas Zwanzger im Beisein von Frau VL Eva Winkler!

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Kollegen für die gute und aktive Bildungspartnerschaft zwischen Kindergarten und Schule bedanken! Christa Janisch

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Kindergarten Riegersburg Bilderbogen

Ein Tag im Wald Schwimmsicherheitstraining bei uns im Kindergarten

Edgar Baier stellt die Wasserrettung vor

Wir feiern unser Sommerfest

Unser Sommerabschlussfest

Jause auf der Riegersburg

Hurra! Wir kommen im Herbst in die Schule,wir zeigen unsere Schultüten

Eisessen mit unserem Bürgermeister im Seebad

Herzlichen Dank für das leckere Eis!


20

Kindergarten Breitenfeld Der Kindergarten erzählt

U

nser letztes Thema war „ die Berufe“. Wir wollten die Berufe in den Betrieben in unserer Gemeinde kennenlernen. Bei der Firma AGROPAC wurden wir sehr herzlich empfangen. Sie zeigten uns ihre Firma, wo es sehr spannend und toll war. Die Kinder kamen vom Staunen nicht raus. Es war sehr interessant. Danach gingen wir zum Sportplatz und Herr Magerl Albert spielte mit uns Fußball.

Zu Gast bei der Firma Agropac

Palmsonntagsmesse

Am Sportplatz mit Hr. Magerl

In der Tischlerei Raidl

Die Polizei - dein Freund u. Helfer

Mitmachtheater mit KG Lödersdorf

Kindergarten-Abschlussfest

Besuch v. Kindergarten Lödersdorf

Doch auch bei der Tischlerei Raidl durften wir neugierig sein und alles erkunden. Es machte rießigen Spaß! Auch die Polizei von Riegersburg berichtete über den Beruf des Polizisten. Alles wurde uns kindgerecht erklärt. Wir möchten uns bei allen Firmen und Personen recht herzlich bedanken. Bei uns im Kindergarten und in der Schule gab es ein „ Mitmachtheater“, bei dem auch der Kindergarten Lödersdorf zu Besuch war. Für uns und den Kindergarten Lödersdorf war es eine sehr schöne und tolle Erfahrung. Zum Abschluss des Kindergartenjahres gab es natürlich wieder ein Kindergarten Sommer-Abschluss-Fest! Bei sehr schönem und heißem Wetter feierten wir mit den Familien und ließen es mit einem gemütlichen Picknick ausklingen.


21

Volksschule Lödersdorf Feuerwehrübung und Stockschießen Feuerwehrübung mit Kindergarten und Schule

A

m 4. Juli 2016 fand für unsere Kinder im Kindergarten und in der Volksschule eine gemeinsame Übung mit Einsatzleiterin Nicole Leitgeb, sowie Johann Trammer und zahlreichen weiteren Kameraden statt. Im Zuge dieses überaus lehrreichen Vormittags wiederholten die Kinder und auch die Erwachsenen unter anderem den fachgerechten Umgang mit dem Feuerlöscher. Weiters demonstrierten uns die Feuerwehrmänner verschiedene Formen und Möglichkeiten zur Feuerbekämpfung. Zum Schluss kam noch zur Freude aller Kinder das Hydroschild zum Einsatz. So blieb kein einziger Schüler bzw. keine einzige Schülerin trocken. Als Überraschung gab es für alle von der Gemeinde Würstel mit Ketchup und von der FF Lödersdorf ein Eis. Wir bedanken uns herzlich für diesen interessanten und spannenden Vormittag.

Schulkinder bei den Eisschützen

Schulkinder mit den Eisschützen

h_Layout 1 17.08.16 09:34 Seite 1

In der vorletzten Schulwoche wurden die 3. und 4.Klassen unserer Volksschule von den Lödersdorfer Eisschützen in die Stocksporthalle im Gemeindezentrum eingeladen. Der Obmann der Eisschützen, Christian Pfingstl, sowie Sepp Meixner, erklärten den Schulkindern die wichtigsten Regeln dieses interessanten Sports, bevor die Schüler selbst zum Stock greifen durften. Nachdem alle Mädchen und Buben begeistert mehrere Mannschaftsspiele und auch ein Spangerlschießen absolviert hatten, wurden sie von den Eisschützen zu Würstel und Getränke eingeladen.

Bei sommerlichen Temperaturen kam auch der Spaß bei der alljährlichen Feuerwehrübung nicht zu kurz

Andreas Zwanzger

Grabgestaltung der besonderen Art bei der Gärtnerei Kickenweiz; Neugestaltung mit winterharten Pflanzen, einfach und dauerhaft schön.

Hofberg 157 t 8333 Riegersburg Telefon: 0 31 53 / 82 67 Große Auswahl für Ihre Herbstbepflanzung, Blumen und Gestecke für Allerheiligen. Am Friedhof Riegersburg und Hatzendorf für Sie da.

29 | 30 | 31 Oktober von 9.00 - 17.00 Uhr 1. November 8.00 - 11.00 Uhr Funkelnder Advent: 25 | 26 | 27 November mit der größten Laterne der Steiermark!

Vorteile: kostengünstig | pflegeleicht | wenig Unkraut, winterhart | Planung und Ausführung kurzfristig kein Problem mit Kerzenwachs | keine aufwendigen Reinigungen, Grabpflege ganzjährig oder zu Saisonzeiten


22

Volksschule Riegersburg Zum Schulstart Unser Motto lautet: lernen - lesen - lachen Hauptaufgabe jeder Grundschule ist nach wie vor, den Kindern die Grundkompetenzen im Lesen, Schreiben und Rechnen zu vermitteln, so wie die Fähigkeit des selbständigen und auch kritischen Erwerbs von Wissen , die Basis für jede Form des Lernens. Dies gelingt nur mit einer der wichtigsten Basiskompetenzen, dem sinnerfassenden Lesen. Das Lesen als Schwerpunkt begleitet unser Wirken schon seit vielen Jahren, erkennbar an der gut bestückten Schülerbücherei, verschiedensten Spielen und Materialien für alle vier Schulstufen und der engen Zusammenarbeit mit der öffentlichen Bibliothek in Riegersburg.

Da Freude, Neugierde und Interesse an der Sache Hauptmotivation für ein lebenslanges Lernen bedeutet, dürfen Spaß und Lachen im Unterricht bei uns nicht zu kurz kommen. Auflockernde Übungen, bewegtes Lernen und positives Feedback sind wichtige Faktoren im Schulalltag.

Farbspirale von allen Kindern

Bereitschaft zum Lernen entwickelt sich am besten in einer entspannten und wertschätzenden Atmosphäre. So wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern einen angenehmen Schulstart!

Besuch auf der Riegersburg

Mit Jänner 2016 nimmt unsere Schule mit der 2. Klasse an einem Pilotprojekt (Südtiroler Modell) zur Leseförderung teil. Ein weiterer Baustein für differenziertes Lesetraining. Unser Spielefest am 5. Juli

Besuch auf der Riegersburg 3. Klassen


23

Neue Mittelschule Riegersburg Raiffeisen Schulturnier Ein historischer Sieg

D

ie NMS Riegersburg gewann erstmals seit Bestehen des Raiffeisen-Schulturniers diesen Titel. 11 Schulen haben an diesem Bewerb teilgenommen. In einem spannenden Finale gelang

Neue Mittelschule RIEGERSBURG A-8333 Riegersburg 163 DIREKTION: HD Franz Kern TEL: +43 3153 8274 MOBIL: 0664 1042015 FAX: +43 3153 8274 14 KONFERENZZIMMER: TEL: +43 03153 8274 12 http://nms-riegersburg.at office@nms.riegersburg.com

es unserer Mannschaft einen 1:0 Rückstand gegen das favorisierte Team aus Gnas in der letzten Minute noch in einen 2:1 Sieg zu verwandeln. Mit unglaublichem Kampfgeist, toller Moral und natürlich auch dem entsprechendem Glück war dies

möglich. Der Sieg vor allen Anwesenden und vor allem begeistertsten Mitschülern, Direktor und Lehrern wurde entsprechend gefeiert. Burschen, ihr wart einfach großartig und habt euch die Goldmedaille wahrlich verdient.


24

Regionaler Wohlfühltischler Die Villa Kunterbunt treibt´s wieder kunterbunt Diesmal im grünen Wald

Viel zu entdecken im Waldboden

…und genau überwacht…

... aber auch in luftiger Höhe

…bis die Waldkugelbahn in Betrieb gehen kann

I

n der „Villa Kunterbunt“, dem Betriebskindergarten der Wohlfühltischlerei Knaus, ist immer was los – nicht nur in den eigenen vier Wänden oder am Schützinger Spiel-/Sportplatz. So wird z.B. die Riegersburger Bücherei regelmäßig besucht, ebenso umliegende Betriebe und die ‚Geigen-Burgi‘ für MusikSchnuppereien. Diesmal trieb es die ‚Kunterbunten‘ in den grünen Wald. Es war spannend und sehr lehrreich, wie Matthias Maier, Pädagoge der Waldschule Feldbach, ihnen diesen Lebensraum näher brachte. Mit Eifer waren die Kinder dabei – theoretisches Wissen wurde spannend vermittelt, Käfer und allerlei Getier in der Becherlupe bestaunt, eine Waldkugelbahn gebaut und bespielt und zu guter Letzt gar Waldarbeit verrichtet. Viel zu schnell ging dieser Vormittag vorbei – die Kinder freuen sich schon auf den nächsten Waldtag.

... Sinneswahrnehmungen werden geschärft Was versteckt sich in der Becherlupe?

…übrigens - wer das oder anderes Kunterbuntes mit erleben möchte: ab September ist wieder Platz frei im familiär geführten Betriebs‘kindergarten‘ vom Knaus (Infos unter Tel. 03152/2618) Los geht’s mit d. richt. Ausrüstung:

Es wird gebuddelt…

Waldarbeit macht hungrig...


25

SKT - Rabl Seilklettertechnik

geht net, gibt`s net

BAUMABTRAGUNG

Die Rollenverteilung steckt den Kleinen schon im Blut…

Bäume, die aufgrund von Platzmangel nicht gefällt werden können, weil z.B. ein Gebäude in der Nähe steht, werden von uns durch Seilklettertechniken professionell abgetragen. Darunter versteht man das stückweise Abtragen eines Baumes. Je nach Situation kann abgeseilt oder abgeworfen werden. So können bei beengten Innenhöfen oder Grundstücken Bauwerk- und Flurschäden vermieden werden. Durch die Seilklettertechnik kann der Einsatz von teuren Maschinen, wie Hubsteiger, Hebebühne oder Kräne, welche Anlieferungskosten, Miete, etc. verursachen, vermieden werden. Durch die Seilklettertechnik gelangt man an Stellen, die mit Maschinen nicht erreichbar sind. TODHOLZ Als Todholz bezeichnet man dürre Äste. Sie stellen eine Gefahrenquelle dar. Durch die Entfernung des Todholzes werden Schäden durch herabfallende Äste und damit einhergehende Haftungen des Baumbesitzers vermieden. KRONENPFLEGE

…oder doch nicht?

Die Kronenpflege von Bäumen sollte alle fünf bis zehn Jahre durchgeführt werden. Ziel der Kronenpflege ist die Erhaltung der Vitalität (Gesundheit) der Bäume. Hierfür werden kranke, absterbende, tote, sich kreuzende oder reibende Zweige im Fein- und Schwachastbereich entfernt. Auch hier arbeiten wir mit der Seilklettertechnik. Dies ermöglicht es uns bis in den Feinastbereich vorzudringen. Durch den Verzicht von schweren Maschinen, wie z.B. Hebebühne oder Steiger ist die Seilklettertechnik besonders baumschonend, weil wir nur wenig Druck auf den Wurzelbereich des Baumes ausüben. ENTSORGUNG-ABTRANSPORT Auf Wunsch können wir alles entsorgen, was bei unseren Arbeiten anfällt. Egal ob es sich um Baumabtragungen, Todholzentfernungen oder Kronenpflege handelt.

Harald Rabl Schweinz 58 A-8333 Riegersburg 0664 / 5329770 rablax@yahoo.de www.baumabtragung-rabl.at

Lukas, Matthias Maier, Leon u Leonie, Luis, Martina und Elias Hütter…

…und Valentina


26

In Trauer Nachrufe Wir gedenken in Trauer dreier Mitmenschen aus der Gemeinde Riegersburg, die einen Teil ihres Lebens für das Allgemeinwohl und für die Gemeinde verbracht haben! Sie sind uns in diesem Jahr in die Ewigkeit vorausgegangen: Im Februar ist Herr Josef Bauer aus Lembach kurz nach Vollendung seines 80. Lebensjahres verstorben. Der innovative und leidenschaftliche Landwirt war in der Gemeinderatsperiode von April 1985 bis März 1990 als Gemeinderat der Marktgemeinde Riegersburg tätig und setzte sich für seine Mitmenschen und für seine Berufskollegen mit Vehemenz ein. Anfang Juli ist Herr Franz Raidl aus Fröhlichberg im 90. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Franz Raidl war Obst- und Weinbauer mit Leib und Seele und hat sein Umfeld und den Weinbau in unserer Gemeinde und darüber hinaus sehr geprägt. Der Verstorbene war vom Mai 1955 bis April 1960 Gemeinderat, bzw. vom Mai 1965 bis Dezember 1967 Vizebürgermeister, und nach der Ge-

Josef Bauer

Frieda Leitner

Mitte August ist Frau Frieda Leitner aus Riegersburg im 88. Lebensjahr verstorben. Frieda Leitner war in den Jahren von 1972 bis 1982 mit viel Freude, persönlichem Einsatz und Hingabe als Verkäuferin in der Seebadkantine der Gemeinde Riegersburg tätig und hat in dieser Zeit sehr dazu beigetragen, dass unser Seebad mit seinem Kantinenbetrieb ein Aushängeschild wurde.

Auf diesem Weg bedanken wir uns nochmals bei unseren meindezusammenlegung von 1968 Verstorbenen für ihr Wirken bis März 1975 ebenfalls Gemeinderat der Marktgemeinde Riegersburg. und werden ihnen ein ehrendes Gedenken erweisen. Franz Raidl


27

Pfarrgemeinderat Lödersdorf Sommerbericht

B

ei traumhaftem Wetter und auch großer Beteiligung wurde auch heuer wieder das Kirchenfest in Lödersdorf gefeiert. Die Prozession durch den Ort, vorbei an vielen geschmückten Fenstern sowie den wunderschön gestalteten Altären, war wieder ein Höhepunkt dieses Festes! Danke an alle, die dieses Fest mitvorbereitet haben und allen, die gekommen sind um mit uns zu feiern, denn nur durch die Mithilfe und das Mittun aller, wird auch in Zukunft dieses Fest ein Höhepunkt im Lödersdorfer Glaubensleben sein und bleiben! In diesem Sommer gab es aber noch etwas zu feiern! Das Kreuz mitten im Ortsgebiet, bei der Kreuzung nach Riegersburg, wurde heuer von der Familie Höfler – Struppl neu renoviert. Bereits 1933 war es im Familienbesitz der Familie Kasper, das genaue Errichtungsdatum war aber lange davor, dieses ist aber leider nicht bekannt. Eingeweiht wurde dieses nun neu renovierte Kreuz Ende Juli von Hauptpfarrer Kanonikus Alois Hauptmann, im Beisein von Nachbarn und Freunden der Familie. Dieses Kreuz mit dem vertikalen Balken symbolisiert die Beziehung zwischen Gott und den Menschen, der horizontale Balken verbindet die Beziehung zwi-

G

enau zum 65-Jahr-Jubiläum der Ortskapelle von Oberkornbach erstrahlt diese jetzt nach der gemeinsamen Renovierung im neuen Glanz. Dies soll in einer festlichen Einweihung gemeinsam mit allen Gästen gefeiert werden.

schen den Menschen. So soll es weiterhin ein Zeichen für alle, die daran vorbei fahren oder vorbei gehen, sein“, so die Worte unseres Herrn Hauptpfarrers. Danke an alle Menschen, die solche Zeichen des Glaubens renovieren und pflegen, damit diese auch für die Nachwelt erhalten bleiben! Weitere Termine in der Dorfkirche –

Die Kapellengemeinschaft von Oberkornbach lädt daher am Samstag, den 15. Oktober um 14 Uhr zum Gottesdienst mit anschließender Agape und möchte sich bei allen, die in jeglicher Form tatkräftig mitgewirkt und unterstützt haben herzlich bedanken.

Sie sind herzlichst eingeladen mitzufeiern! Termine: • Sonntag, 25. September 2016, 10.30 Erntedankgottesdienst • Sonntag, 09. Oktober 2016, 10.30 Wortgottesdienst • Sonntag, 23. Oktober 2016, 10.30 Gottesdienst mit Heldenehrung


28

Kultur-Land-Leben

„European Art 47“ Konzert am 1.7. in Riegersburg „Wenn Kunst und Kultur Länder verbinden soll, dann sind alle, die glückliche Tage erleben wollen, eingeladen, mitzutun“

D

iese Einladung haben Mitarbeiter von „European Art 47“ ausgesprochen und sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren Künstlerinnen und Künstler aus allen 47 Nationen Europas zu uns in die Steiermark einzuladen, um miteinander die Vielfalt und Buntheit der verschiedenen Kulturen und Länder kennenzulernen und hautnah zu erleben.

Knabenchor und Pillipiigad aus Estland

Die Auftaktveranstaltung dieses mutigen Vorhabens sorgte am Freitag, dem 1. Juli 2016 für einen fröhlichen und außergewöhnlichen Hörgenuss und ermutigt, weiter zu machen. Bläserensemble Livonia aus Slowenien

Das Konzert eröffnete der Kinderchor „Die Orgelpfeifen“ aus Riegersburg unter der bewährten Leitung von Verena Büchsenmeister. Die Orgelpfeifen aus Riegersburg

Mit ihren originellen Beiträgen, einer tollen Choreografie, in bunter Tracht und ihrer spürbaren Freude am

Singen eroberten die Kinder im Nu die Herzen des großen Publikums in der Riegersburger Vulkanlandhalle.


29 Der Knabenchor des Jüri Gymnasiums Tallinn und die Volksmusikgruppe Pillipiigad aus Estland, das lettische Bläserensemble Livonia, das kroatische Gesangsensemble Klapa, das slowenische Frauenoktett A capella Rặce, der ungarische Pianist Márton Kiss, sowie der Steirische Jägerchor unter der Leitung von Margit Weiß begeisterten mit ihren musikalischen Beiträgen und brachten die zahlreichen BesucherInnen in hörbar fröhliche Stimmung.

Ortweinschule Graz Julia Kosmatsch und Klara Thurner brachten mit ihren farbenfrohen Werken die Buntheit unseres gemeinsamen Europas sehr anschaulich zum Ausdruck. Dass Musik verbindet und Grenzen überwinden kann, das

lendes Lächeln, ihre Freundlichkeit und ihre Dankbarkeit verzauberten uns jeden Tag aufs Neue. Bewundernswert war für uns die Disziplin, der außergewöhnliche Einsatz und Ehrgeiz der Estlän-

Unvergesslich und unbeschreiblich wird allen Anwesenden der Abschluss dieses Konzertes gewesen sein: die gemeinsame Interpretation der Europahymne „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven unter der Leitung von Franz Friedl. Ein Hörgenuss der besonderen Art und der Höhepunkt dieser Auftaktveranstaltung, der natürlich auch zahlreiche Ehrengäste beiwohnten: Bürgermeister Manfred Reisenhofer, LTAbg. Franz Fartek, Pfarrer Mag. Dr. Boguslav Swiderski, Nikolaus Hermann (Honorarkonsul der Republik Kroatien), Mag. Tino Pölzer (Honorarkonsul der Republik Lettland). Das Geschehen auf der Bühne wurde von je 2 großflächigen Bildern umrahmt, die speziell für dieses Begegnungskonzert geschaffen und thematisch darauf abgestimmt wurden. Die einheimischen Künstler Gabriele Preininger und Helmut Seiss, sowie die beiden Schülerinnen der Steirischer Jägerchor

gemeinsamer Abschluss - Ode an die Freude

hat dieses Konzert einmal mehr eindrucksvoll bewiesen. Ein herzliches Dankeschön an alle Menschen, die dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung möglich war und so erfolgreich über die Bühne gehen konnte!

der, hatten sie doch in dieser kurzen Zeit, die sie bei uns waren, vier Konzerte und zusätzlich einen Auftritt im Rathaus in Graz neben den Besichtigungstouren zu absolvieren, um ihren Aufenthalt in der Steiermark zu finanzieren.

Eindrücke:

Uns haben diese Tage gezeigt, wie einfach es sein könnte, völkerverbindend zu wirken, und das in einer Zeit, wo Medien tagtäglich gefüllt sind mit negativen Schlagzeilen. Wir sind dankbar für diese Zeit, die wir mit den Gästen aus Estland verbringen durften und gleichzeitig

Diese Tage mit dem Knabenchor des Jüri-Gymnasiums und der Volksmusikgruppe Pillipiigad waren für uns Begleiter ein unbeschreibliches und gleichzeitig unvergessliches Erlebnis. Ihr strah-


30

stolz, bei diesem außergewöhnlichen Event dabei gewesen zu sein.

bereitet. Besonders spürbar war dies beim Auftritt im Pflegeheim.

Elisabeth Krenn, Ida Novak, Ida Neuherz, Franz Pfingstl

Beeindruckt waren wir persönlich von der Offenheit und Herzlichkeit der lettischen Musiker und von der Dankbarkeit für unsere Bemühungen.

Rückmeldung des „Lettland Teams“: Wir waren für die Betreuung des lettischen Ensembles ‚Livonia‘ (eine Dame und vier Herren) während ihres Aufenthalt im Rahmen von „European Art 47“ zuständig. Im Vorfeld organisierten wir das Programm für ihren sechstägigen Aufenthalt in Riegersburg (diverse Konzertauftritte, Freizeitprogramm etc.). Die Musiker haben es geschafft, ihr jeweiliges Programm bei den Konzerten in Pirching a. T., im „adcura“ Pflegeheim Pertlstein, in Trautmannsdorf und in Riegersburg den Menschen bzw. der jeweiligen Umgebung anzupassen und haben damit viel Freude

Insgesamt gesehen war es ein besonderes Erlebnis, die verschiedenen Menschen und ihre Kulturen ein wenig kennenlernen zu dürfen. Beim Abschlusskonzert am 1. Juli in der Vulkanlandhalle sangen und musizierten 8 Gruppen aus 6 Nationen. Das gemeinsame Abschlusslied „Ode an die Freude“ wird jedem, der dabei war, in unvergesslicher Erinnerung bleiben. Wir freuen uns schon auf den Chor der päpstlichen Musikhochschule des Vatikans (Konzerte am 19. und 20. Oktober 2016) und sind gerne wieder mit dabei, da diese Begegnungen für uns eine persönliche Bereicherung darstellen. Monika Hartinger, Tetyana Rappold, Gerlinde Nestelberger

SCHLOSS KORNBERG

Nachklang: Karl Nestelberger, Obmann des Vereins „kultur-land-leben“, und sein Team stehen voll und ganz hinter der Idee „European Art 47“ und haben sich zum Ziel gesetzt, Europas Nationen zu mischen und das schwächelnde Miteinander ohne besondere Vorgaben und Schnickschnacks aus dem traurigen Tief zu führen. Das ist ihnen mit der Auftaktveranstaltung in Riegersburg wahrhaft gelungen! Die gemeinsame Interpretation der Europahymne „Ode an die Freude“ als Abschluss dieses großartigen Konzerts war ein Beweis dafür, dass die Harmonien zwischen den verschiedenen Gruppen gestimmt haben. Man kommt fast ins Schwärmen. Unmögliches ist gelungen. Der Klang von „Freude schöner Götterfunken…“ strahlt Vertrauen aus. Die kleine Pflanze „Miteinander“ nach Tagen mit Musik und jungen Menschen braucht nun Ruhe und kreative Stille. Der denkende Motor, der an ein starkes Miteinander glaubt, will im Sinne von „European Art 47“ weiter arbeiten und träumt von einem kräftigen Baum, um den ganz Europa in fünf Jahren tanzen soll. Hans Neuhold

Vorschau:

HEIRATEN WIE IM MÄRCHEN Trauung im Standesamt oder im Schlosspark, sowie die geweihte Schlosskapelle öffnen Ihnen alle Möglichkeiten auf unserem Hochzeits-Schloss für IHREN perfekten Tag. Ihre Ideen und unsere viel erfahrene Planung lassen keine Wünsche offen. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für eine Besichtigung und ein Erstgespräch.

www.schlosswirt.com

Schlosswirt Kornberg • 8330 Feldbach • Tel. 03152 2057 • Fax 03152 67 432 • info@schlosswirt.com

Der Chor der päpstlichen Musikhochschule des Vatikans unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Franz Karl Prassl wird am 20. Oktober 2016 um 19:30 bei einem Begegnungskonzert im Rahmen von „European Art 47“ in der Pfarrkirche Riegersburg mitwirken.


31

Chor Cantarella Spende Kirchenrenovierung Gospel – Night

A

m 24. Juni 2016 veranstaltete der Chor Cantarella in der Pfarrkirche in Riegersburg ein Gospel Konzert. Chorleiterin Verena Büchsenmeister hatte auch populäre Hits wie „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“ oder „On Eagle´s Wings von „Michael Joncas“ einstudiert. Mit Begeisterung und voller Schwung gestalteten die Sängerinnen und Sänger die Stücke, wodurch die Besucher animiert wurden freudig mit zu klatschen . Mit „O When the Saints“ gemeinsam mit dem Publikum gesungen ging das Konzert bewegt zu Ende. Ein Teil des Erlöses fließt der notwendigen Außenrenovierung der Pfarrkirche zu. Pfarrer Mag. Dr. Bogoslav Swidersky wurde ein Betrag von € 460,00 übgeben. Im Anschluss vom Konzert verbrachten wir mit unseren Gästen einen stimmungsvollen lauen Sommerabend am Marktplatz . Monika und Walter Meister begleitet vom Harmonika Spieler Franz Friedl, stimmten Volkslieder sowie auch Schlager an und luden zum offenen singen am „ Treffpunkt Marktplatz“ ein. Vielen Dank an unser tolles Publikum und allen Mitwirkenden für diesen schönen Abend.

v.l.n.r. Chorleiterin Mag. Verena Büchsenmeister Pfarrer Mag. Dr. Bogoslav Swidersky Vertreter vom Chor Cantarella: Elisabeth Zehethofer, Franz Teschl

CHORFESTIVAL IM STEIRISCHEM VULKANLAND Mit 48 teilnehmenden Chören aus der Steiermark feierten wir in Fehring beim 7. Chorfestival im steir. Vulkanland einen sehr beeindruckenden stimmgewaltigen Tag. Unser nächstes Ziel ist die Teilnahme an einem Chortreffen in Prag zur Eröffnung des Prager Advent.

Obfrau Elisabeth Zehethofer


32

12. Breitenfelder Kultursommer Wo Kultur ein breites Feld ist Feierliche Eröffnung mit Ausstellung am 14. Juli Über 100 Besucher folgten der Einladung des Kulturvereins Breitenfeld a. d. Rittschein zur Eröffnung des Kultursommers mit der Vernissage zur Ausstellung von Künstler Ing. Heinz Karner aus Graz/Reigersberg. Mit klassischen Klängen, dargebracht vom Brassensemble des Musikvereins Breitenfeld, wurde ein würdiger Rahmen für die Ausstellungseröffnung gesetzt. Bürgermeister Manfred Reisenhofer zeigte sich in seinen Grußworten beeindruckt von der Qualität der Ausstellung und der großen Zahl der Besucher. Dem Kulturverein Breitenfeld unter Obfrau Maria Kropf sprach er Dank für die qualitätsvolle kulturelle Arbeit über die letzten 12 Jahre aus. Prof. Johann Schleich, ein Freund Heinz Karners und Kenner seiner Arbeiten, stellte diesen in einer heiteren Laudatio vor. Im Anschluss würdigte auch Franz Wieser, Ehrenpräsident der steirischen Künstlervereinigung, das Schaffen Heinz Karners. Stephan Kropf, Vorstandsmitglied Kulturverein

Feierliche Eröffnung des 12. Breitenfelder Kultursommer

Literaturabend mit Peter Gruber am 29. Juli Zum zweiten Mal folgte der Literat Peter Gruber der Einladung des Kulturvereins zu einer Lesung im Rahmen des Kultursommers. Wiederum kam er direkt von der Alm im Dachsteingebirge, wo er im Sommer seit Jahrzehnten als Hirte tätig ist. Nach der unvergesslichen Lesung aus „Sommerschnee“ im Jahre 2009 zog er diesmal das literaturinteressierte Publikum mit Auszügen aus seinem neuen Roman „Das Tagebuch des Kenneth Thomas Cichowicz“ in seinen Bann. Dem dramatischen Inhalt der Geschichte

Literaturabend mit Lesung von Peter Gruber

(c) Kropf

(c) Kropf S.

entsprechend ließ der Musiker Josef Schnedl mit seiner Ziehharmonika lyrische Weisen erklingen, die den Literaturabend zu einem ergreifenden Gesamtkunstwerk machten. Maria Kropf, Obfrau Kulturverein

Heimatabend am 9. August Seit eineinhalb Jahren besteht nun die neue Marktgemeinde Riegersburg. Zur Stärkung des Heimatgefühls in der neuen Großgemeinde veranstaltete der Kulturverein Breitenfeld einen Heimatabend. Dazu waren Frauen und Männer, die in der Gemeinde und im Pfarrverband Verantwortung tragen, eingeladen, eine Antwort auf die Frage zu geben: Was bedeutet Heimat für mich persönlich? Franz Papst, Ortsteilbürgermeister von Breitenfeld, ließ in seiner Schilderung von Heimat die Liebe zu und die Verbundenheit mit Breitenfeld spüren. Für die jetzige Ortsteilbürgermeisterin und vorher langjährige Bürgermeisterin von Lödersdorf, Emma Liendl, ist Heimat unter anderem auch eine persönliche Begegnung. Ida No-


33

Pfarrer Dr. Boguslav Swiderski sowie andere Darbieter beim Heimatabend

vak, Pfarrgemeinderatsvorsitzende in Lödersdorf, wählte mit ihrem vorgetragenen Gedicht einen emotionalen Zugang, den der pastorale Mitarbeiter im Pfarrverband, Franz Sitzwohl, mit einer Beschreibung dessen ergänzte, wie er Heimat in Riegersburg erlebt. Pfarrer Dr. Boguslav Swiderski, der sowohl in Polen als auch in Riegersburg eine Heimat hat, zeigte seine Liebe zum Gesang mit Liedern aus seiner steirischen und seiner polnischen Heimat und verband diese mit einem bewegenden Mundartgedicht. Seine Einladung zum Mitsingen nahm das Publikum gerne an. Zusätzlich zu ihrer Moderation trug Kulturvereinsobfrau und Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Breitenfeld, Maria Kropf, das bekannte Gedicht des großen steirischen Heimatdichteres Peter Rosegger vor: „Ein Freund ging nach Amerika“. Vizebürgermeister Arnold PrischingNeubauer stellte das gute Miteinander der Bevölkerung als wesentlichen Bestandteil seines Heimatbegriffes dar, und Gemeindekassier Johann Hartinger betonte, dass ein Zusammenkommen wie an diesem Abend unerlässlich für die Schaffung von Identität und Heimatgefühl sei. Auch die fast 88-jährige Heimatdichterin Erna Kickenweiz war eingeladen und beeindruckte wieder einmal mit einem auswendig vorgetragenen Gedicht. Zum Schluss wurde aus dem Publikum Dechant Mag. Friedrich Weingartmann von Maria Kropf auf die Bühne gebeten. Er betonte, wie

wichtig ihm Heimat sei, und dass er sich besonders in der Kirche und bei seiner Familie heimatlich fühle. Bereichert wurde der Heimatabend mit alten steirischen Melodien vom Streicherensemble um Burgi Weingerl. In jedem der unterschiedlichen Zugänge zum Begriff Heimat konnte man sich zumindest teilweise wiederfinden. Eines haben alle Beiträge aber gemeinsam, der Begriff Heimat ist ein sehr emotionaler. Der Heimatabend ließ spüren, dass wir alle eine tiefe Sehnsucht nach Heimat in uns tragen. Wenn wir uns diese Sehnsucht bewusst machen, können wir das Verbindende über das Trennende stellen. Über das Verbindende diskutierten Akteure und Gäste im Anschluss bei einem Glas Wein, Broten und köstlichen Mehlspeisen noch lange weiter. Stephan Kropf

(c) Kropf S.

Aus Anlass des 100. Todesjahres gab der schon in seiner Kindheit an Geschichte interessierte Volkswirt Stephan Kropf Einblicke in das Leben und in die Politik eines Kaisers, der 68 Jahre regiert hat und als „Ewiger Kaiser“ in die Geschichte eingegangen ist. Zahlreiche Interessierte folgten den Ausführungen, die Martin Thurner mit dem Erzherzog-Johann Jodler, der Kaiserhymne und Volksliedern muikalisch umrahmte. Maria Kropf

Allen Mitwirkenden und allen Besuchern und Besucherinnen ein herzliches Danke! Kulturverein Breitenfeld an der Rittschein

Franz Joseph I - Ewiger Kaiser am 18. August Ein Vortrag von Mag. Stephan Kropf Die letzte Veranstaltung, den Vortrag über Kaiser Franz Joseph I, haben wir bewusst an dessen Geburtstag angesetzt. Franz Joseph I wurde am 18. August 1830 in Schönbrunn in Wien geboren. Vor 100 Jahren, am 21. November 1916, ist der Kaiser, Herrscher der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn, verstorben.

Franz J. I, Ewiger Kaiser (c) Kropf


34

Direktvermarkter Innenbogen ist zum Rausnehmen!

L

iebe GemeindebürgerInnen!

In akribischer Sammelarbeit von Daten wurde nun eine „Direktvermarkterfibel“ ins Leben gerufen. Ein

großer Dank gilt unserer Gemeinderätin Maria Pfingstl, welche diese Initiative ins Leben gerufen und koordiniert hat. Es ist oft gar nicht so leicht, manche davon zu überzeugen,

dass die Herausgabe dieser Daten ja jedermann dienlich sein können. Diese Daten können Sie natürlich auch auf unserer Gemeindehomepage abrufen. Guten Einkauf! Bgm. Manfred Reisenhofer

Buschenschenken Bernhart

Hofberg 61 8333 Riegersburg

bernhart@buschenschank.at http://www.weingut-bernhart.at/

03153 8379

Christiner Erich

Oberkornbach 23 8334 Lödersdorf

erich.christiner@aon.at http://weingut-erich-christiner.at/

03152 5042

Christiner Hannes

Lödersdorf II 19 8361 Hatzendorf

Eibel

Altenmarkt 136 833 Riegersburg

weingut@eibel.at http://www.eibel.at

0664 5863921 0664 1763844

Friedl

Krennach 35 8312 Ottendorf

http://www.obsthof-friedl.com

03114 24 90

Gruber

Höherberg 44 8313 Riegersburg

gr.ha.bu@gmail.com http://www.buschenschank.at/Breitenfeld-an- 0664 3955353 der-Rittschein/Buschenschank-Gruber

Kropf

Breitenfeld 40 8313 Riegersburg

stefanie.kropf@yahoo.de

0664 6315319

Kurvenfritz

Breitenfeld 66 8313 Riegersburg

office@kurvenfritz.at http://www.kurvenfritz.at

03387 2966 0664 9236425

Liendl

Schützing 47 8333 Riegersburg

liendl2@tele2at http://www.liendlapartments.com

0664 4056092

Lorenzer + Weinblicke

Breitenfeld 34c 8313 Riegersburg

weinbau-lorenzer@gmx.at http://www.weinbau-lorenzer.at

0664 2446143

Maurer

Bergl 28 8333 Riegersburg

office@buschenschank-maurer.at http://buschenschank-maurer.at

03153 8380 0664 3585625

Maurer

Schweinz 4 8312 Riegersburg

Raidl´s Kellerstöckl

Breitenfeld 49 8313 Riegersburg

kellerstoeckel.raidl@hotmail.com

Tscherne "Heidi´s-Stub´m"

Breitenfeld 76 8313 Riegersburg

http://www.facebook.com/profile.php?id=100 03387 2176 002931476615 0664 8106180

Wippel

Hofberg 67 8333 Riegersburg

www.hofbergstubn.at

03153 20060

Zotter

Mesnerberg 10 8333 Riegersburg

http://www.das-steirischeweinland.at/buschenschank_zotter.htm

03153 8269 0664 5804226

Buschenschank Buschenschank Buschenschank

Buschenschank Winzerei Buschenschank Buschenschank Buschenschank Buschenschank Buschenschank Buschenschank Buschenschank Weinbau Buschenschank Buschenschank Hofbergstubn Buschenschank

03155 4206 0664 1036322

03114 2130 0664 2768168


5 509 2 646 7 380

328

134

09 315

912

905

830

n

1 7491 8 642 2-11 912

n

6 4203

4 138 n

n n

n

n

n

n

8 n n n

n n

n n

237

n

4 472

n

n

n

n

n n

392 n

n

n

507

n

82

0

n

n n

n

811

n

n

068 n

n

n

729

132

n

n

n

n n

n n

n n

n

n n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

Wein

Tee

Sekt

Seife

Salate u. Jungpfl.

Öl

Obstbäume

Obst

Nudeln

Milch

Marmeladen

Liköre

Kernöl

Käse

Käferbohnen

Honig u. Produkte

Gewürze

Getreide

Geschenkskörbe

Gemüse

Fruchtsäfte

Fleisch

Ferienwohnungen

n

Essig

Eier

Edelbrände

Chutney

Christbäume

Brot

Apfelmost

35

n n

n n

n

n n

n

n

n

n n

632

n

n

n

n

n

n


Apfelmost

36

Meister

Vulkanland Sektmanufaktur - Gästezimmer

Nestelberger Thomas Neuhold Johann Pfeifer Christian und Natalie Pfingstl

Baumschule

Posch

BIO - Angusrind, BIO-Hendl

Praßl

Praßlhof

Radl

Direktvermarkter

Raidl Franz Weinbau

Schadl

Direktvermarkter

Schnepf Aloisia u. Franz Imkerei

Schwab

Direktvermarkter

Sitzwohl

Lindenhof am Steinberg

Struppl Karl Thir

Direktvermarkter

Thurner

Direktvermarkter

Trimmel Hermann u. Veronika Direktvermarkter

Urschler Walter

Obsthandel GmbH

Wagner

Gemüse u. Landesprodukte

Wagner Gerald u. Christine Obstbau

Wagner Alexandra u. Johann Weber

Ab Hofverkauf

Wilfling Alois Imkerei

Winkler

Direktvermarkter

Wippel

Weinhof

Zotter Marie

Lavendel-Produkte

Hofberg 58 8333 Riegersburg Lödersdorf II / 31 8334 Lödersdorf Schützing 60 8330 Riegersburg Krennach 40b 8333 Riegersburg Bergl 38 8330 Riegersburg St. Kind 13 8313 Riegersburg Schützing 1 8330 Riegersburg St. Kind 18 8313 Breitenfeld Altenmarkt 64 8333 Riegersburg Schützing 25 8330 Riegersburg Bergl 33 8333 Riegersburg Altenmarkt 24 8333 Riegersburg Steinberg 70 8333 Riegersburg Lödersdorf I 151 8334 Lödersdorf Neustift 52 8313 Breitenfeld Dörfl 31 8330 Feldbach Bergl 58 8333 Riegersburg Breitenfeld 136 8313 Breitenfeld St. Kind 60 8313 Breitenfeld St. Kind 36 8313 Riegersburg Grub I / 11 8333 Riegersburg Schützing 19 8333 Riegersburg Stückelberg 43 8361 Riegersburg Edelsgraben 14 8333 Riegersburg Hofberg 67 8333 Riegersburg Edelsgraben 27 8333 Riegersburg

sekt@das-kulinarium.at http://www.vulkanlandsekt.at

03153 8613

nestelberger@aon.at

0664 4023725

johann.neuhold@hollervulkan.at http://www.hollervulkan.at

0664 5875436 0664 1338154

baumschule.pfingstl@gmx.at

03152 5782 0664 4173714 03387 2407 0650 2805652

galloway.posch@gmx.at https://www.facebook.com/ganstrifftrind prasslhof@gmx.at 03152 6831 http://www.prasslhof.at hans.radl@gmx.net 0664 5888137 http://www.buschenschank-radl.at http://www.buschenschank.at/Riegersburg/W 03153 8352 eingut-Raidl schadl.andreas2212@gmail.com

0664 1218186

schnepf@aon.at

0664 9217620 03153 8451

familie@sitzwohl.at http://www.sitzwohl.at

03153 8360 03152 7471 03153 7115 0664 6266710 03152 7313 0664 5908000

frischobsturschler@aon.at wagnergemuese@gmx.at wagnergerald@aon.at bio.wagner@aon.at grawe.weber@gmx.at alois.wilfling@direkt.at

03387 3284 0664 3008585 03387 2277 0699 10920545 0664 6457701 0664 8625405 03153 7333 0650 2499185 03152 7122 0664 3810820 03155 3259 0664 3405675

n

0664 5208409 office@weinhof-wippel.at http://www.weinhof-wippel.at

03153 7360 0664 1050802 0660 5608881

n


n n

n

n

n n

n

n n

n

n

n

n

n n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n n

n

n n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

n

Wein

Tee

Sekt

Seife

Salate u. Jungpfl.

Öl

Obstbäume

Obst

Nudeln

Milch

Marmeladen

Liköre

Kernöl

Käse

Käferbohnen

Honig u. Produkte

Gewürze

Getreide

Geschenkskörbe

Gemüse

Fruchtsäfte

Fleisch

Ferienwohnungen

Essig

Eier

Edelbrände

Chutney

Christbäume

Brot

37

n n

n n n

n n n n

n

n

n

n

n

n

n n n

n

n

n

n

n

n

n


Amtmann

Urlaub beim Weinbauern

Bauer

Dorfhof - Ferienwohnungen

Dietl

Weingut - Eschenhof

Erkenger

Ferienwohnhaus + BIO Weinbau

Fink Monika Imkerei

Fleischhacker Emanuel Essigbaron

Friedl Martina

Direktvermarkter

Gether Karin

Karin´s Hofladen

Grain

Ölpresse

Gruber Bernhard

Fromagerie zu Riegersburg

Gspaltl Peter Jansel Margit Obstbau

Kahr-Knaus

Direktvermarkter

Kaspar/Fink

Ferienwohnung

Kickenweiz

Direktvermarkter

Kirchengast Ursula u. Karl Obsthof

Koller

Obstbau

Koller Josef u. Roswitha Direktvermarkter

Krachler

Obst- u. Weinbau

Krainer Biohof

Kraus Sabine Krenn Martin u. Elisabeth K & W GENUSS-SPEZIAL GmbH

Likörerzeugung & Spezialitäten Vermarktung

Maitz Karin

Naturköstlichkeiten

Maurer

"Maurano"

Meister

Vulkanland Sekt Kulinarium

Hofberg 60 8333 Riegersburg St. Kind 34 8313 Breitenfeld Kornberg-Dörfl 14 8333 Riegersburg Breitenfeld 41 8313 Riegersburg Altenmarkt 49 8333 Riegersburg Krennach 21 8312 Riegersburg Schweinz 31 8333 Riegersburg Bergl 1 8333 Riegersburg Lödersdorf I 53 8334 Lödersdorf Bergl 2 8333 Riegersburg Riegersburg 160 8333 Riegersburg Lembach 59 8313 Riegersburg Altenmarkt 26 8333 Riegersburg Lödersdorf I 28 8334 Riegersburg Hofberg 62 8333 Riegersburg Schützing 46 8330 Riegersburg Bergl 44 8333 Riegersburg Riegersburg 14 8333 Riegersburg Altenmarkt 57 8333 Riegersburg Altenmarkt 8a 8333 Riegersburg Edelsgraben 6 8334 Lödersdorf Lödersdorf II 5 8334 Riegersburg Schützing 132 8333 Riegersburg Oberkornbach 2 8334 Lödersdorf Krennach 1 8312 Riegersburg Schützing 47 8333 Riegersburg

Apfelmost

Direktvermarkter der Marktgemeinde Riegersburg http://www.amtmann-urlaub.at info@amtmann-urlaub.at info@dorfhof-bauer.at http://www.dorfhof-bauer.at info@dietl-wein.at http://www.dietl-wein.at info@bio-weinbau.at http://www.bio-weinbau.at

03153 7565 0664 3872509 03387 2272 0664 3009646 03152 6077 0664 5245380

schmetterling15@gmx.at

0664 546 082

info@essigbaron.at http://www.essigbaron.at meine@gewuerzinsel.at http://www.gewuerzinsel.at karin.gether@aon.at

Brot

38

n

0664 6121237

0664 4374328

n

0664 5616507 0664 3420905 0676 3105068

fromagerie.zu.riegersburg@gmail.com http://www.thecheeseartist.at/

0660 2521811 03153 8290

obstbau.jansel@aon.at https://www.facebook.com/obstbau.jansel

03153 8284 0664 8703472 0664 1002632

marianne.fink@gmx.at markus8333@gmx.net obst@kirchengast.eu

03152 2611 0664 75057491 03153 7598 0664 1632642 03152 3082-11 0664 4747912

obstbau.koller@gmx.at

0664 4216134

josef.koller25@gmail.com

0664 2339392

michaela.krachler@gmx.at

03153 7106 0699 12724203

office@biohof-krainer.at http://biohof-krainer.at

03153 8548

sabinekraus_landhausgarten@hotmail.com

http://www.landhausgarten-sabinekraus.at

n

0664 5883729

krenn.eier.nudeln@gmail.com

03155 2534 0664 1629138

office@genuss-spezial.at www.genuss-spezial.at

0664 5727132

karin.maitz@hotmail.com

0664 9742830

info@maurano.at http://www.maurano.at sekt@das-kulinarium.at http://www.vulkanlandsekt.at

03114 35509 0664 6304315 0680 5052912

n


39

Recht & Steuertipps Steuerreform 2015/2016 - Teil 4 Steuerreform 2015/2016 – Teil 4 Neben den bereits beschriebenen Änderungen in der Einkommensteuer, Lohnsteuer und Umsatzsteuer gibt es durch die Steuerreform 2015/2016 auch einige Änderungen im Zusammenhang mit Immobilienveräußerungen bzw. –übertragungen. Erhöhung der Immobilienertragsteuer

Die erst 2012 eingeführte Immobilienertragsteuer auf Verkäufe von Immobilien im Privat- und Betriebsvermögen wurde ab 1.1.2016 von 25 % auf 30 % erhöht. Besteuert wird mit diesem Prozentsatz der Gewinn aus dem Verkauf der Immobilie, d.h. vereinfacht der Verkaufspreis abzüglich der ursprünglichen Anschaffungskosten. Wurde die Immobilien bereits vor dem 31.03.2002 gekauft, werden die Anschaffungskosten mit einem Pauschalsatz angesetzt. Dadurch ergibt sich bei der Veräußerung ein Steuersatz von 4,2 % des Verkaufspreises, anstatt von bisher 3,5 %. Geprüft werden sollte aber im Einzelfall, ob die Regelbesteuerungsoption in Anspruch genommen werden soll, d.h. die Besteuerung erfolgt gemeinsam mit dem übrigen Einkommen des Veräußerers, da dies eventuell günstiger kommen kann. Neuregelung der Grunderwerbsteuer

Anstelle des Einheitswert wird als neue Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer der „Grundstückswert“ herangezogen Die Berechnung dieses Grundstückswertes ist in der neuen Grundstückswertverordnung 2016 geregelt. Dabei hat man die Wahl zwischen zwei Ermittlungsverfahren für die Bewertung des Grundstückes: Dem Pauschalwertmodell (Summe aus Bodenwert und Gebäudewert) oder die Heranziehung eines Immobilienpreisspiegels. Wird eine Immobilie zu ihrem tatsächlichen Wert oder darüber verkauft, beträgt die Grunderwerbsteuer 3,5 % vom Verkaufspreis. Wird die Immobilie hingegen geerbt oder erfolgt zwischen Angehörigen oder auch fremden Dritten eine unentgeltliche Übergabe oder ein Verkauf zu einem niedrigeren Preis, kommt ein Stufentarif zu Anwendung. Dieser bemisst sich wiederum am Grundstückswert und ist folgendermaßen gestaffelt: 0,5 % für die ersten 2,0 % für die nächsten 3,5 % darüber hinaus dh über

€ 250.000,- des Grundstückswertes = max. € 1.250,€ 150.000,- des Grundstückswertes = max. € 3.000,€ 400.000,-

Für die Ermittlung des Steuersatzes sind die Erwerbe der letzten 5 Jahre zwischen denselben Personen zusammenzurechnen, um eine missbräuchliche Verwendung des Staffeltarifes zu vermeiden. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/Innen unserer Kanzlei gerne zur Verfügung!

Mader & Kleinschuster Steuerberatungs GmbH & Co KG


40

Fachschule Schloss Stein Wo Schule Freu(n)de macht

FacharbeiterIn für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement Aufgabenbereiche: • Selbstständiges Führen eines Betriebes/Haushaltes nach unternehmerischen und ökologischen Gesichtspunkten • Dienstleistungen für den ländlichen Raum • Verfügen über Basiskompetenzen in der Landwirtschaft und im Gartenbau • Erzeugung und Verarbeitung agrarischer Produkte unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten sowie Vermarktung dieser • Zubereiten von Speisen und Menüs mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln zu, erstellt zielgruppenorientiert Speisepläne • Präsentieren und Servieren von Speisen und Getränke • Planen und Gestalten von Wohn– und Funktionsräume, Durchführung von Pflegemaßnahmen in Betrieb und Haushalt • Qualitätssicherung • Nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen • Weiterbildung

Abschluss: • Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung und Präsentation der Fachbereichsarbeit • Verleihung des Facharbeitebriefes nach erfolgreichem Abschluss der 3-jährigen Fachschule

schlussprüfung und Präsentation der Fachbereichsarbeit • Vorbereitungswoche am WIFI in Niklasdorf (freiwillige Teilnahme) • Lehrabschlussprüfung (mit erlangtem 18. Lebensjahr) am Wifi Graz

Betriebsdienstleistungskauffrau/mann Aufgabenbereiche: Die Betriebsdienstleistungskauffrau/mann ist ein kaufmännischadministrativer Allroundberuf, in Großhaushalten wie z.B. Internaten, Heimen, Hotels. Schwerpunkte der Ausbildung: • Land-, Haus– und Ernährungswirtschaft • kaufmännischer Bereich Berufspraktikum im 4. Ausbildungsjahr in: • Jugendheimen • Bildungshäusern • Internaten, Tourismusbetrieben • Behinderten-, Alten-, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern Abschluss: • Schriftliche und mündliche Ab-

Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Stein – St. Martin Petzelsdorf 1, 8350 Fehring Tel.: 03155 2336 Fax: 03155 2336 21 E-Mail: fsstein@stmk.gv.at www.fachschule-schlossstein.at


41

SU Riegersburg 50 Jahre Sportunion

A

nlässlich der Sportlerfeiertage im vergangenen Juli konnte unser Verein nicht nur abermals die bereits traditionelle „Schnitzelparty“ (bei Kaiserwetter kamen über 1000 Besucher!) veranstalten, sondern im Rahmen eines Jubiläumsabends, moderiert von Bettina Zajac (ORF Steiermark), auch seinen 50. Geburtstag feiern. Unter den Festgästen: Wolfgang Bartosch (Präsident des Steirischen Fußballverbandes), Stefan Herker (Präsident der Sportunion Steiermark) und das Riegersburger Fußball-Aushängeschild Walter Hörmann. Die SU Riegersburg/Vulkanland nahm das Jubiläum zum Anlass, um Walter Iber zu ihrem Ehrenpräsidenten zu ernennen. Vom Steirischen Fußballverband wurden folgende Funktionäre bzw. Gönner des Sportvereins geehrt: Ehrennadel in Silber: Hafner Siegfried, Iber Christian, Kaplan Walter, Pold Alexander, Schnepf Franz, Wurm Manfred Ehrennadel in Gold: Meister Franz, Pold Alois, Schauer Johann Ehrennadel für Silber für Förderer: Gumhold Werner Ehrennadel in Gold für Förderer: Hörmann Alois u. Erna Impressionen Jubiläumsfeier

Sportlich umrahmt wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten zudem von einem Nachwuchsturnier, einem Kampfmannschaftsspiel gegen den Nachbarverein Breitenfeld und einem Legenden-Match.

50 Jahre SU Riegersburg/ Vulkanland: ein Blick in unsere Geschichte - Gründung: Galt die Landeshauptstadt Graz schon seit längerem als Hochburg des runden Leders, so wurden die 1960er Jahre auch für den Fußball in der steirischen Provinz zu einer bewegten Zeit. Im Zuge einer Gründungswelle schossen neue Vereine wie Pilze aus dem Boden. So auch in Riegersburg, wo im Laufe des Jahres 1965 ein Proponentenausschuss rund um Volksschuldirektor Alois Stranzl wesentliche Vorarbeiten zur Vereinsgründung durchführte, unter anderem im Bereich der Mitgliederwerbung und im Hinblick auf einen Sportplatzbau. Bereits im November 1965 hatte Stranzl die Vereinssatzungen bei der Sicherheitsdirektion Steiermark eingereicht, welche die Gründung der Sportunion Riegersburg im Monat darauf genehmigte. Mit öffentlichem Schreiben vom 4. Jänner 1966 lud der Proponentenausschuss schließlich Mitglieder und Bevölkerung zur Gründungsversammlung der Sportunion Riegersburg ein, die vier Tage später im Gasthaus Glanzer stattfand. Folgende Vereinsleitung wurde bei der Gründungsversammlung am 8. Jänner 1966 gewählt: Zum Obmann Baumgartner Josef, Kaufmann, zum 1. Obmann-Stv.: Meister Franz, Sägewerksbesitzer 2. Obmann-Stv.: Fink Gottfried, Kammersekretär, zum Schriftwart:

Einladung zur Gründungsversammlung am 8. Jänner 1966

Stranzl Alois, Volkschuldirektor Kassenwart: Gaulhofer Karl, Postamtsdirektor und zum Kassenwart.Stv.: Saurugg Franz jun., Kaufmann. Weitere Funktionen: Leitender Fachwart: Lassl Walter, Gastwirt, Fachwart-Stv.: Promitzer Leonhard, Kaufmann, Kulturwart: Hauptmann Alois, Kaplan, Sportarzt: Fink Ernst, Dr. und zum Zeugwart: Adler Karl, Landwirt / Ferko Ernst, Forstarbeiter. Beiräte: Bürgermeister Koller Josef, Bürgermeister Wiedner Franz, Bürgermeister Theußl Anton, Brugger Friedrich, Gend.-Postenkommandant, Bürgermeister Fuchs Karl, Bürgermeister Hartreil Michael, Verwalter Selhofer Josef, Jeweiliger Jugendführer der Katholischen Jugend, Jeweiliger Obmann des Kameradschaftsbundes, Jeweiliger Feuerwehrhauptmann. Sektion Eisschützen: Hartinger Johann, Malermeister Niederl Wolfgang, Tischler.


42 Anfang der 2000er Jahre war das Sporthaus, trotz einiger Sanierungen und Baumaßnahmen im Laufe der Jahrzehnte, natürlich längst in die Jahre gekommen. Nachdem die Gemeinde Riegersburg das Sportplatz-Areal käuflich erworben hatte und dieses gegen eine symbolische Pacht dem Sportverein überließ, schritt der Vorstand daher verhältnismäßig rasch an den Bau eines neuen, zeitgemäßen Sporthauses. Der Spatenstich erfolgte im Herbst 2006, die Einweihung im September 2007. Ein weiterer Verein entsteht:

In der Ausschusssitzung eine Woche darauf, am 15. Jänner 1966, wurden die Vereinsfarben mit blau/gelb festgelegt. Erste sportliche Auftritte: Erstmals sportlich in Erscheinung trat die Sportunion Riegersburg am 19. März 1967, als Junioren und Kampfmannschaft jeweils zum Freundschaftsspiel gegen St. Marein am Pickelbach antraten. Die Aufstellungen lauteten wie folgt: Kampfmannschaft: Fink Kurt, Fink Ernst, Pöschl, Fink Franz, Mitterfellner, Habermann, Lassl Willi jun., Hebenstreit, Kochauf, Reisenbichler* (*Tatsächlich sind in der Chronik des damaligen Schriftführers Gottfried Stadlmann lediglich zehn Riegersburger Spieler vermerkt.) Junioren: Wurm, Maurer, Wiedner, Lorenzer, Pold, Radaschitz, Hödl, Kager, Hörzer, Thirl, Schnepf. In der Herbstsaison 1967 stieg die SU Riegersburg in den Meisterschaftsbetrieb des Steirischen Fußballverbandes ein. Die Kampfmannschaft spielte in der 2. Klasse Ost B und musste die Saison mit null Punkten aus 22 Spielen als Tabellenletzter beenden. Womöglich lag die sportliche Misere auch am fehlenden Heimvorteil: Die Riegersburger Sportanlage befand sich zu diesem Zeitpunkt noch im Bau, die Heimspiele wurden daher in Breitenfeld ausgetragen.

Sportplatzbau: Bereits am 1. Juli 1966 war, nach mehreren Verhandlungsrunden, ein Pachtvertrag zwischen der Prinz Liechtenstein’schen Forstverwaltung Deutschlandsberg und der Sportunion Riegersburg zum Abschluss gebracht worden. Dieser betraf ein 16.000 Quadratmeter großes Grundstück nahe am Grazbach, auf dem schließlich der Sportplatz angelegt wurde. Am 28. und 29. Juni 1968 wurde die feierliche Eröffnung der Sportanlage und des Sporthauses mit einem zweitägigen Fest begangen, welches Volksschuldirektor Alois Stranzl als Hauptorganisator auf die Beine gestellt hatte. Nicht weniger als 1500 Gäste waren erschienen.

Ältestes Foto aus dem Vereinsarchiv: Juniorenmannschaft 1967

Aus wirtschaftlichen und organisatorischen Gründen wurde Ende der 1990er Jahre von einem Proponentenausschuss rund um Walter Iber (Obmann SU Riegersburg) mit der Sportunion Kornberg ein zweiter Verein ins Leben gerufen. Die Gründungssitzung erfolgte am 25. Jänner 1999 in der Buschenschenke Maurer, Bergl. Finanziell, organisatorisch und sportlich war dieser Verein fortan auf das engste mit der SU Riegersburg verbunden. Schon einige Jahre zuvor war unsere Kampfmannschaft, basierend auf einem Vertrag zwischen der SU Riegersburg und der Gemeinde Kornberg, erstmals unter der Bezeichnung Sportunion Raiffeisen Riegersburg/ Kornberg aufgetreten. Zu einer Namensänderung kam es im Jahr 2009: Bei der in diesem Jahr im Gasthof Schreiner abgehaltenen Generalversammlung wurde der Verein in Sportunion Vulkanland umbenannt.


43 Folglich änderte sich auch der Name „Sportunion Riegersburg/Kornberg“ in „Sportunion Riegersburg/ Vulkanland“. Sportliche Erfolge: Im Laufe seines Bestehens hatte unser Verein freilich auch einige Krisen zu meistern. In erster Linie aber konnte er, basierend auf einer soliden Nachwuchsarbeit, viele schöne sportliche Erfolge feiern: •1976/77: Meistertitel unter den Trainern Günter Schadl / Walter Bucsek (Spielertrainer, vormals Sturm Graz) und Aufstieg in d. 1. Kl.Süd A. •1977/78: Meistertitel unter Spielertrainer Walter Bucsek und Durchmarsch in die Gebietsliga Süd. Die Blau-Gelben sorgten in dieser Saison derart für Furore, dass selbst die Kleine Zeitung titelte: „Bitte, wer stoppt Riegersburger?“ •1988/89: Meistertitel in der 2. Klasse Süd A unter Trainer Werner Thurner, Aufstieg in die 1. Klasse Süd A. •1992/93: Meistertitel in der 2. Klasse Süd A (ohne Niederlage!) unter Trainer Walter Iber, aufgrund einer Ligareform (Auflösung der 2. Klassen) direkter Aufstieg in die Ge-

bietsliga Süd. Im Spitzenspiel gegen Gossendorf, November 1992, gab es im Grazbachstadion mit über 1000 Zuschauern einen Allzeit-Besucherrekord zu verzeichnen. •1994/95: Vizemeister der Gebietsliga Süd unter Trainer Josef Monschein und Aufstieg in die Unterliga. •1999/2000: Meistertitel in der Unterliga Süd unter Spielertrainer Josef Stocker und Aufstieg in die Oberliga. •2013/14: Meistertitel in der 1. Klasse Süd A unter Trainer Heinz Hubmann und Aufstieg in die Gebietsliga Süd. Ausblick auf die kommende Saison: In der abgelaufenen Saison schaffte unsere Kampfmannschaft unter Trainer Vladimir Vlaskalic abermals knapp den Klassenerhalt. Für die kommende Spielzeit in der spielstarken Gebietsliga Süd dürfen wir nun die Spieler Jürgen Grill, Stefan Platzer, Kevin Walch (alle vom SV Mühldorf) und Jernej Slavic (SLO) als Neuzugänge begrüßen. Das Saisonziel lautet abermals Klassenerhalt. Das Trainerteam wird durch Markus Nestelberger (Co-Trainer) und Sebastian Lafer (Tormanntrainer) komplettiert.

Im Nachwuchsbereich gehen mit U7, U9, U10 und U11 vier Riegersburger Mannschaften (SG RiegersburgBreitenfeld) in die neue Saison. Hinzu kommen die Mannschaften U12, U15 und U17 (SG mit Breitenfeld, Großwilfersdorf, Fürstenfeld und Söchau), wobei die beiden Letzteren in der Leistungsklasse spielen. Neu im Trainerstab heißen wir Michael Kosel willkommen, der in Zukunft für den Torhüter-Nachwuchs zuständig sein wird. Auch im Veranstaltungsbereich sind wir in den kommenden Wochen und Monaten wieder sehr aktiv. Unsere nächste Veranstaltung: Wandertag „rund um die Riegersburg“ am Nationalfeiertag, gefolgt vom traditionellen Bockbieranstich im November. Wir dürfen dazu schon jetzt herzlich einladen und freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und regen Besuch! Mit blau-gelben Grüßen Vorstand und Nachwuchsleitung der SU Raiffeisen Zotter-Schokoladenmanufaktur Riegersburg/ Vulkanland

Meistermannschaft 1999/2000: Aufstieg in die Oberliga


44

Sportclub Breitenfeld

Aufrüsten für die neue Saison

L

iebe Leser/Leserinnen des Vulkans! Im Sportclub Breitenfeld hat sich in den vergangenen Monaten einiges verändert. Damit Sie über die aktuellen Geschehnisse der letzten Zeit bestens informiert sind, lassen wir die zurückliegenden Monate Revue passieren.

war auf jeden Fall ein lustiger und gemütlicher Tag, wie die Fotos auf unserer Facebook Seite (SC Breitenfeld 1964) zeigen. Kurz vor Ende der Saison gab es auch einen Trainerwechsel: Alfred Stocker und Mircea State übernahmen den Trainerstab und Manuel Markon verließ uns Richtung Hatzendorf. Mit vielen Abgängen und einem neuen Kader hatte es der ehemalige Cheftrainer nicht leicht, aber er hat das Beste daraus gemacht und wir möchten ihm für die außerordentlich schöne Zeit danken. Ebenfalls ersetzt Gerwald Hirschmann Franz Markon als Torwarttrainer.

Der Steirercup begann fulminant mit einer guten Leistung gegen Kapfenstein (3:0), endete dann aber leider bereits in Runde zwei gegen den Nachbarn aus Söchau. In einer spannenden Schlussphase konnten wir den Rückstand dann aber leider nicht mehr aufholen und verloren schlussendlich knapp mit 3:2. In der Jugend werden wir, wie auch letzte Saison, wieder Teil der Spielergemeinschaft Süd/Ost sein in den Altersklassen U17, U15, U12 und U11. In der U10, der U9 und der U7 bilden wir zusammen mit Riegersburg eine Spielergemeinschaft.

Am 17. bis 19. Juni fanden unsere alljährlichen Sportlertage statt. Programm dieses Jahr: Dorfturnier, 9-Meter Schießen, Altherrenturnier und Frühschoppen. Die ungünstigen Witterungsverhältnisse machten uns das Leben schwer, aber nichtsdestotrotz war es wie jedes Jahr ein absolutes Highlight und ein geselliges Zusammensitzen in gemütlicher Atmosphäre. Für die kommende Saison haben wir einiges vor und wir würden uns freuen, Sie als Zuschauer in unserem Stadion begrüßen zu dürfen. Die nächsten Heimspieltermine des SCB: 24.09.(16:00). 08.10. (15:00), Um für die kommende Saison ge- 22.10. (15:00) rüstet zu sein, waren wir am Transfermarkt aktiv und konnten ein paar Auf eine erfolgreiche Meisterschaft! Spieler für unseren Verein gewinnen. Unsere Neuzugänge: Andreas und Bernd Stocker, Kevin Theni, Misel und Marko Legenic. Die Vorbereitung für die neue Saison verlief gemischt, aber es ist bereits jetzt ein Trend nach oben zu sehen. Der 9. Juni 2016 war im Kalender des SCB rot markiert: Unser Ehrenobmann Johann Rabl feierte seinen 80. Geburtstag. Noch einmal alles Gute!

Nur eine Woche nach den Sportlertagen fand auch schon das nächste Ereignis statt: Wir veranstalteten einen Vereinsausflug, zu dem Sportler sowie Fans gleichermaßen eingeladen waren. Am Programm stand: Motorikpark Gamlitz, Lamaund Kamelhof in Deutsch Goritz, ein gemeinsames Mittagessen und zum Abschluss noch ein kurzer Besuch beim Country Fest in Lembach. Es


45

Sportunion Lödersdorf 40 Jahre Sportunion

A

m 17. und 18. Juli feierte die Sportunion Lödersdorf mit einem Dämmerschoppen bzw. einem Festakt, der mit einem stimmungsvollen Frühschoppen ausklang, ihr 40 jähriges Bestandsjubiläum. Durch das Engagement des Gründungsvorstandes, dem Ankauf des Sportplatzes und der Errichtung des Sporthauses wurde der Grundstein für die heutige Sportunion Lödersdorf gelegt. Es fanden zahlreiche Fußballturniere, aber auch andere Veranstaltungen statt – wo die Geselligkeit sicher nicht zu kurz kam. Mit der Sanierung des Sportgeländes, durch viel persönlichen Einsatz des gesamten Vorstandes und darüber hinaus und der finanziellen Unterstützung der Gemeinde erfolgte der Einstieg in den Oststeiercup. Seither gibt es nicht nur einen regelmäßigen Spielbetrieb, es konnten auch viele Erfolge gefeiert werden. Die Heimspiele wurden zu einem beliebten Treffpunkt für Alt und Jung in Lödersdorf. Stellvertretend für alle Menschen, die in den vergangenen 4 Jahrzehnten sich für die Sportunion Lödersdorf eingesetzt haben, ihre Freizeit, ihre Energie geopfert, aber auch finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt haben (Sponsoren) bedankte sich Obmann Mario Maass mit einer Ehrenurkunde beim Grundüngsvorstand und den bisherigen Obmännern. Zu diesem besonderen Anlass bedankte sich der Verein auch beim derzeitigen Spielerkader mit einer Ehrenurkunde, das Besondere im Oststeirercup ist nach wie vor, dass es hier nicht um Geld sondern um Spaß am Fußball geht. Bürgermeister Manfred Reisenhofer gratulierte, mit den anwesenden Gemeindevorstandsmitgliederun und

Ehrung des Vorstandes, v.r.n.l. Dietmar Meixner, Martin Maurer, Gerhard Jammerbund, Robert Pfingstl, hockend: Wolfgang Meixner, Fredi Meixner, Alois Huber, 2.VzBgm Johann Pußwald, OBGM Emma Liendl, BGM Manfred Reisenhofer, Mario Maass, GK Hans Hartinger, Karl Deutsch als Moderator

Zahlreiche Gäste und Ehrengäste beim Festakt OBGM Emma Liendl dem Verein zum Bestandsjubiläum, und bedankte sich beim Obmann und dem gesamten Vorstand ebenfalls mit einer Ehrenurkunde für die tolle Arbeit und dem Engagement für den Verein. Wenn sich auch in Zukunft Menschen finden, die

bereit sind einen Teil ihrer Freizeit der Öffentlichkeit zu Verfügung zu stellen und diese Engagement auch geschätzt wird können wir uns auch auf die Zukunft der Sportunion Lödersdorf freuen.


46

Seniorenbund Riegersburg Ausflüge und Ehrungen 2-Tagesreise ins Berchtesgadner- und Salzburgerland

A

m 13. Juni 2016 traten wir mit einem fast vollbesetzten Bus der Fa. Prehm eine 2-Tagesreise ins Berchtesgadner- und Salzburgerland an. Nach einer Frühstückspause in Wörschach ging die Fahrt weiter zum Königssee, wo bereits das Mittagessen auf uns wartete. Nach dem Essen ging es per Schiff über den Königssee nach St. Bartholomä. Zur Übernachtung fuhren wir über den Grenzübergang Wals nach Salzburg und über Freilassing wieder zurück nach Bayern, wo wir beim Rupertihof in Ainring zum Abendessen und zur Übernachtung einkehrten. Die „singenden Wirtsleut“ haben uns dort mit Musik, Tanz und Humor bestens unterhalten. Am 2. Tag waren wir bei der Fa. WENATEX in Salzburg zu einem Vortrag über Schlafsysteme und zu einem Mittagsimbiss eingeladen. Der Vortrag war recht interessant und hat einige der Teilnehmer zum Kauf von WENATEXProdukten angeregt. Am Nachmittag stand eine Führung im Schloss Hellbrunn mit den berühmten Wasserspielen auf dem Programm. Zum Abschluss kehrten wir noch beim Rasthaus Dokl in Hofstätten ein. Der Preis für die

Rast am Königssee

2-tägige Reise war sehr günstig, da derski, LAbg. Ing. Franz Fartek, OTdie Fa. WENATEX einen Großteil der Bgm. Emma Liendl, LGF. Friedrich Kosten übernommen hat. Bernd Roll und Bezirksobfrau Maria Grossschedl begrüßen. Sie überbrachten Grußworte und sprachen Ehrungen der GeburtstagsGlückwünsche an die Jubilare aus. und Ehejubilare Obm. Anton Schwarz nahm die EhAm 18. Juni 2016 luden wir unsere rung gemeinsam mit den EhrengäsMitglieder, die heuer den 75., 80., ten und den jeweiligen Betreuern der 85. oder den 90. Geburtstag haben Jubilare vor. Alle Jubilare erhielten oder das Fest der goldenen oder di- in liebevoller Handarbeit hergestellamantenen Hochzeit feiern können, te Glückwunsch-Billets und wurden zu einer gemeinsamen Gratulati- anschließend zu einem gemütlichen onsfeier in das Gasthaus Prehm ein. Beisammensein bei Speis und Trank Als Ehrengäste konnte Obm. Anton eingeladen. Solche Ereignisse sind Schwarz Pfarrer Dr. Boguslaw Swi- gerade für ältere Menschen eine GeZahlreiche Jubilare legenheit, mit Gleichaltrigen zusammenzukommen und Erinnerungen aus ihrer Jugend- oder Schulzeit auszutauschen.

Besuch des „Huab´n Theaters“ auf der Brandlucken Am 13. Juli stand ein Theaterbesuch beim Brandluckner Huab´n Theater auf dem Programm. Wir reisten mit einem vollbesetzten Bus an, um die Premieren-Vorstellung von Johann N. Nestroys „Der Talismann“ zu erleben. Vor der Vorstellung stärkten wir uns in der Huab´n der Familie


47 Bauernhofer. Das Stück spielte im 19. Jahrhundert und handelte von 2 jungen Menschen, die wegen ihrer roten Haare als Außenseiter der Gesellschaft behandelt wurden. Wenn auch in der heutigen Zeit kein rothaariger Mensch an den Rand der

Nach der Fahrt über die Pack legten wir beim „Mochoritsch“ in Griffen eine Frühstückspause ein. Danach ging es weiter über Lienz nach Silian, wo wir das Mittagessen einnahmen. Auf der Weiterfahrt nach Bozen machten wir beim Pragser

Brandluckn-Huab‘n-Theater

Gesellschaft gerückt wir, so sind es andere Merkmale, die zu Vorurteilen verleiten. Denken wir nur an Menschen anderer Hautfarbe. Eine Herausforderung für die Darsteller war das Wetter. Während das Publikum unter der üerdachten Tribüne im „Trockenen“ sitzen konnte, mußten die Darsteller anfangs im strömenden Regen spielen. Erst als der Regen so laut wurde, dass man im Publikum nichts mehr verstehen konnte, wurde die Aufführung unterbrochen und das Premierenbuffet im Naturparkhotel Bauernhofer gestürmt. Schließlich spielte auch das Wetter noch mit – es wurde tatsächlich wieder schön und die Premiere konnte erfolgreich beendet werden. Nach der Vorstellung konnten wir uns nochmals am Premierenbuffet im Naturparkhotel Bauernhofer delektieren. Danach traten wir entspannt die ca. 1-stündige Heimreise an ließen den sehr gelungenen Theaterabend nochmals Revue passieren.

4-Tagesfahrt nach Südtirol Am 8. August 2016 traten wir eine 4-tägige Reise nach Südtirol an.

Wildsee eine Kaffeepause. Die idyllische Landschaft des Gebigssees nutzten wir auch für einen Spaziergang. Die letzte Etappe des 1. Tages war schon die Fahrt nach Bozen, wo wir im Hotel Post die Zimmer bezogen und ein ausgiebiges Abendessen einnahmen. Am 2. Tag holte uns ein Reiseleiter im Hotel ab. Bereits auf der 2-stündigen Fahrt entlang der Etsch zum Gardasee erklärte er uns alles von der Geschichte bis zur Gegenwart von Südtirol. Den Gardasse erkundeten wir mit 2 Motorbooten. Nach der Rückfahrt nach Bozen hat-

ten wir noch Gelegenheit für eine eindrucksvolle Stadtrundfahrt. Am 3. Tag ging es zuerst nach Meran und Schenna. Schon die Fahrt dorthin war durch die wunderschöne Kulturlandschaft mit gepflegten Obst- und Weingärten ein Erlebnis. Die geschichtsträchtigen Orte Meran und Schenna brachte uns der Reiseleiter nahe. Das Schloss Schenna erlangte besonders durch Erzherzog Johann seine heutige hervorragende Bedeutung unter den Schlössern und Burgen Südtirols. Besonders begeistert waren wir vom Botanischen Garten von Schloss Trauttmannsdorf in Meran mit 80 bunten Gartenlandschaften. Bei einer Südtirol-Reise darf natürlich der legendäre Wein vom Kalterer-See nicht fehlen. Bei der Weinkellerei Brigl in St. MichalEppan erlebten wir eine Kellerführung mit Verkostung seiner Weine. Am 4. und letzten Tag traten wir wieder die Heimreise an. Bei herrlichem Bergwetter fuhren wir über die Dolomiten wieder heimwärts. Zum Abschluss kehrten wir wieder beim Mochoritsch in Griffen ein. Zusammengefasst war die vom Busunternehmen Prehm organisierte Reise war für alle ein unvergessliches Erlebnis. Besonders der Wettergott war mit uns gnädig. Wir brauchten an allen 4 Tagen keinen Regenschirm.

Brandluckn-Huab‘n-Theater


48

ÖKB Breitenfeld Grillfest 2016

D

er ÖKB Breitenfeld hat am 5. Juli zum 14. Grillfest seines Ortsverbandes geladen.

Eine vollbesetzte Halle bei Familie Lang in Kaisberg war Garant für einen sehr guten Erfolg. Die begehrten Verlosungen von Geschenk - und Bauernkörben sorgen immer wieder für Spannung bei den Besuchern. Sehr vorteilhaft war der Ankauf eines Zeltes für die Küche. Für den „Chefkoch“ Obmann Tscherne Erwin führte sein Stellvertreter Schnepf Christian die Verlosungen durch. Im Bild mit Thurner Elisabeth mit einem Geschenkkorb oder Frau Adelheid Hartinger mit einem Bauernkorb.

Elisabeth Thurner

Ein herzliches DANKE allen Besuchern und den Mitwirkenden! Schriftführer Alexius Posch Adelheid Hartinger


49

Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Riegersburg

Neue Dienstjacken für die Berg- und Naturwacht, Ortseinsatzstelle Riegersburg

D

urch die großzügige Unterstützung der Marktgemeinde Riegersburg konnten vor kurzem neue Allzweckjacken angeschafft werden. Wir, die Berg- und Naturwacht Riegersburg bedanken uns sehr herzlich beim Bürgermeister Manfred Reisenhofer, als auch beim Gemeinderat der Marktgemeinde Riegersburg für die großartige Zuwendung. Aus aktuellem Anlass ein Aufruf: Da die Niederschläge klimabedingt immer heftiger werden und wolkenbruchartig ausarten, ist es Aufgabe eines jeden Bürgers oder Bürgerin erkennbare Gefahren aufzuzeigen. Ist

zum Beispiel ein Baum in einen Bach gefallen, so ist die Wahrscheinlichkeit einer Verklausung und damit die Überschwemmungsgefahr sehr groß. Bitte melden Sie diesen Umstand unbedingt beim Gemeindeamt, damit die drohende Gefahr beseitigt werden

kann. Da es cool ist sich für Umweltund Naturschutz einzusetzen, melde dich, um bei uns mitzuarbeiten. Interessenten, die sich für eine „enkeltaugliche“ Natur engagieren wollen, melden sich bitte bei Sepp Mayer (0664 73 57 02 51) oder Herbert Alessio (0664 88 14 03 94).


50

Marktmusikkapelle Riegersburg berichtet über Ereignisse YOUNG MUSIC der MMK RIEGERSBURG

I

m Juli präsentierten voller Stolz die jungen Musiker einzeln oder in Ensembles die einstudierten Musikstücke. Trotz des EM-Spieles Österreich-Ungarn war der Turnsaal der VS Riegersburg mit Eltern, Großeltern und Freunden besetzt. Das verlorene EM-Spiel konnte die gute Stimmung im Saal nicht trüben und die Schüler die zum Teil schon Musiker der Marktmusikkappelle sind, nahmen den Applaus dankbar entgegen.

Schlagzeugensemble

Marktmusikkapelle Riegersburg sind jederzeit möglich. Die benötigten Intstrumente werden von der MMK zur Verfügung gestellt. Kontakt: Obmann Gernot Lichtenegger, Telefon: 0664 4031634

Ferien(s)pass 23 Kinder der Marktgemeinde Riegersburg wurden von den erfahrenen Musikpädagogen der MMK einem Lehrer der MS Feldbach und den Jugendlichen der MMK spielerisch in die Welt der Blasmusik eingeführt. In kleinen Gruppen wurden Holz, hohes Blech, tiefes Blech und Schlagwerk erkundet.

Eine gemeinsame Jause rundete den unterhaltsamen Nachmittag ab. Wir würden uns freuen, dass ein oder andere Kind in unserer eigenen Musikschule unterrichten zu dürfen.

Tiefes Blech

Hohes Blech

Es gab auch eine Bastelgruppe in der kleine Trommeln zum Mitnehmen gebastelt wurden.

Mini-Orchester

Im Herbst startet wieder ein neues Musikschuljahr! Anmeldungen und Terminvereinbarungen für den Musikunterricht der

Bastelgruppe

Gruppenfoto


51

Musikverein Breitenfeld Weinfest und Einiges zu Feiern

um ein nachhaltiges Feiern zu erle- Der Musikverein Breitenfeld stellben. Im Vordergrund steht dabei der te jeweils einen Storch auf und wünscht den frisch gebackenen Elelschriesling, Weißburgunder, Verzicht auf Plastikmüll. Muskateller, das sind wohl die Wir bedanken uns bei allen Freun- tern alles erdenklich Gute und viel bekanntesten Weinsorten unserer Re- den der Musik, allen Weinliebhabern Gesundheit! gion. Aber der Musikverein Breitenfeld und allen Besuchern für Ihr Kommen zeigte bei seinem Weinfest am 11. und und Ihre Unterstützung und freuen 12. Juni, dass es mehr gibt. 12 Wein- uns, Sie im nächsten Jahr mit einem Hochzeit bauern aus der Region Breitenfeld Gläschen Wein wieder begrüßen zu Den schönsten Tag ihres Lebens feimit 24 Wein-, Frizzante- und Most- dürfen. erten Gertraud Löffler und Markus sorten ließen die Herzen zahlreicher Teresa Gratzer Eibl mit den Musikvereinen BreiWeinliebhaber höher schlagen, und tenfeld und Gossendorf. Am 06. stellten die Besucher vor die Qual August durften die beiden Musikder Wahl. kapellen Braut und Bräutigam bei Musikernachwuchs Am Samstag erfreuten sich zahlrei- Wenn aus Liebe Leben wird - dieser Sonnenschein mit Märschen durch che Gäste an tollen Weinen, einer Satz könnte den Monat Juli für den Breitenfeld bis zum Standesamt begroßen Tanzbühne und stimmungs- Musikverein Breitenfeld beschrei- gleiten. Die anschließende kirchlivoller Musik mit Austria 5. Für alle ben, denn wir durften zwei “Mu- che Hochzeit durfte der Musikverein jungen und junggebliebenen Gäste sikerbabies” auf der Welt willkom- Breitenfeld umrahmen, wo auch der gab es auch eine Winzerdisco, wel- men heißen. Matteo machte am 11. Bräutigam, der der Kapellmeister che mit lauter Musik und ausgefal- Juli mit 50 Zentimetern und 3380 des Musikvereins Gossendorf ist, ein lenen Getränken, wie Wodka - Peach Gramm als Sohn unserer Hornistin Solo mit der Trompete zum Besten oder Bacardi - Appel lockte. Verena Wendler und Mario Steß den gab. Gefeiert wurde mit der gesamAm Sonntag stattete uns unsere Anfang. ten Hochzeitsgesellschaft und mit Partnerkapelle, der Musikverein Auch in der ersten Reihe des Musik- beiden Vereinen bis in die frühen Karlstetten aus Niederösterreich, vereins gab es Nachwuchs. Am 31. Morgenstunden im Komm-Zentrum einen Besuch ab und sorgte für ei- Juli durfte die Flötistin Katharina in Leitersdorf zur Musik von “Fredl’s nen unterhaltsamen Frühschop- Matzer mit ihrem Freund Michael Soundhauf’n”. pen. Der Obmann aus Karlstetten Maurer nach langer Wartezeit die Wir wünschen euch auch auf diesem Rudi Maierhofer betonte: “Wir freu- gemeinsame Tochter Marie in die Wege nochmals alles Gute, viel Glück en uns immer sehr, wenn wir nach Arme schließen, die eine Größe und Gesundheit für die gemeinsame Breitefeld fahren, vor allem, wenn von 52 Zentimetern hatte und 3580 Zukunft! wir auch eingeladen werden einen Gramm wog. Karin Glaser Frühschoppen zu gestalten!” Die Besucher des Frühschoppens wurden aber nicht nur musikalisch verwöhnt, man konnte es sich bei regionalen Säften, Breitenfelder Weinen und Grillspezialitäten gut gehen lassen. Und wer noch immer nicht genug hatte, konnte sich noch an Matteo Wendler mit Gratulanten der Mehlspeisentheke etwas Süßes gönnen. Das diesjährige Weinfest stand wieder unter dem Motto “g´scheit feiern”. Der Musikverein Breitenfeld ist darum bemüht regionale Produkte, die vor allem aus Breitenfeld stammen, anzubieten und aufzuzeigen, Marie Matzer mit Gratulanten Gertraud Löffler und Markus Eibl

Weinfest

W


52

Motorradlverein Riegersburg Motorrad-WM am Red Bull-Ring

N

ach fast 20-jähriger Pause fand am Red Bull Ring wieder die Motorrad Weltmeisterschaft statt. Die MotoGP, wie sie inzwischen heißt, war vom 12. bis 14. August in Spielberg zu Gast. Von Freitag bis Sonntag gab es am Ring sehr spannende Rennen und ein tolles Rahmenprogramm für die Fans. Standesgemäß war der Motorradlverein Riegersburg das ganze Wochenende am Ring. Das Comeback der MotoGP brach alle Rekorde, über 200.000 Fans stürmten an diesem Wochenende den Ring. Bei Postkartenwetter fuhr Ducati zu einem Doppelsieg. Andrea Iannone siegte vor Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo auf Yamaha.

te die Jubelstimmung am späten Sonntagnachmittag etwas. Kurzfristig hieß es am Campingplatz „Land unter“.

Gefeiert wurde aber trotzdem bis in die Abendstunden. Es war ein tolles Der Sieg wurde am Campingplatz aus- Rennwochenende das wir im Jahr giebig gefeiert. Ein heftiges Unwetter 2017 wiederholen werden. mit Starkregen, Sturm und Hagel trüb-

Renault VORTEILSWOCHEN

Der neue Renault MEGANE GRANDTOUR

Schon ab

€ 17.990,– mit 4CONTROL-Allradlenkung erhältlich

4Jahre Garantie

*

Unverb. empf. Listenpreis inkl. NoVA und USt. *Garantieerweiterung auf insgesamt 4 Jahre und max. 100.000 km Laufleistung, je nachdem, was zuerst eintritt. Verbrauch 3,3–6,0 l/100 km, CO2-Emission 90–134 g/km, homologiert gemäß NEFZ. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfoto.

renault.at

AUTO ZEHETHOFER NEU - GEBRAUCHTWAGENHANDEL 03153 / 8281

R 01 Mégane Grandtour

8333 RIEGERSBURG

97

TAXI - SCHULBUS 03153 8281 0664 39 45 007


53

Lehrlingsausbildung Genusshotel Riegersburg kann sich freuen Alle Lehrlinge mit „Ausgezeichnetem Erfolg“ abgeschlossen

D

as Genusshotel Riegersburg legt sehr viel Wert auf eine fundierte Ausbildung seiner Lehrlinge. So freut sich das gesamte Genusshotel-Team, dass alle vier Lehrlinge in der Landesberufsschule Bad Gleichenberg mit „Ausgezeichneten Erfolg“ ihr jeweiliges Lehrjahr abschließen konnten. Besonders stolz auf die ausgezeichneten Lehrlinge sind neben Eigentümer Alois Gölles auch die Ausbildner, welche zu diesem Erfolg herzlich gratulieren. Als Belohnung durften sich die vier Top-Lehrlinge – die beiden Hotel- &

vlnr.: Küchenchef Rainer Kaufmann mit Sous-Chef Thomas Berghold, Lehre Gastrononomiefachmann Mario Monschein und Sebastian Tauschmann, Eigentümer Alois Gölles, Hotel & Gastgewerbeassistentinnen Kathrin Schwarzl und Bettina Spörk, Restaurantleiter Florian Strasser

Gastgewerbe Assistentinnen Bettina über einen genussvollen Abend in eiSpörk und Kathrin Schwarzl und die nem exklusiven steirischen HaubenloGastrononomiefachmänner Sebasti- kal freuen. an Tauschmann und Mario Monschein

Dorfplatzfest Breitenfeld Eine herrliche Sommernacht

E

in Fest wo man miteinander reden kann und wo man sich wohl fühlt haben sich die Vereine von Breitenfeld gewünscht und haben gemeinsam mit der Marktgemeinde Riegersburg bei herrlichen Wetter das 14. Dorfplatzfest in Breitenfeld veranstaltet. Der Mach-Mit-Zirkus begeisterte die Kinder und so haben die erwachsenen Besucher sich bei unverstärkter Musik mit einem gepflegtem Achterl Wein gut unterhalten. Ein großer Dank gilt allen Besuchern fürs Kommen, allen Sponsoren sowie allen Vereinen und Helfern die sich beim Fest aktiv beteiligt haben. Andreas Schwab


54

Lions Club Veste Riegersburg Besuch in Moskau

V

om 9. bis 12. Juni 2016 unternahm der LC Veste Riegersburg eine Kulturreise der besonderen Art in die Millionenmetropole Moskau, der größten Stadt Europas. Ein wesentlicher Fokus der Reise bestand darin, Wissen und Bewusstsein über das Land, seine Kultur, Traditionen und Sprache für alle Beteiligten zu schaffen und so das Land und seine Bevölkerung besser zu verstehen. Weiters standen ein offizieller Empfang bei der Botschaft in Moskau, ein persönliches Treffen mit dem erfolgreichen steirischen Manager Siegfried Wolf, sowie der Besuch der wichtigsten historischen Kulturstätten am Programm. Der Lions Club Veste Riegersburg veranstaltete übrigens am 16. 9. 2016 die alljährliche Galanacht bei

Delegation des LC Veste Riegersburg in Moskau (c) Jürgen Tackner

Stefan Wippel in der Hofbergstubn. Diesmal durfte man sich über ein Unterhaltungsprogramm mit inter-

nationalen Künstlern freuen.

DRUCKHAUS

SCHARMER 8330 Feldbach | Europastraße 42 Tel. 03152/2318 | Fax DW-13 office@scharmer.at

03

MEDIENDESIGN DIGITAL- UND OFFSETDRUCK XXL-DIGITALDRUCK WERBETECHNIK 8280 Fürstenfeld | Altenmarkt 106 Tel. 03382/52715 | Fax DW-13 altenmarkt@scharmer.at

www.scharmer.at

CLUB- MITGLIEDSKARTEN OPTIONEN: Grafische Gestaltung Digitaldruck ab 20 Stück

Ob 20 oder 100 Stück wir bedrucken Kunststo�fkarten nach Ihren Vorstellungen!  Nummerierung und/oder  Personalisierung möglich!


55

Frau in der Wirtschaft Sommernachtstraum am See

O

bwohl es das Wetter heuer wieder nicht ganz so gut mit uns gemeint hat, war die Stimmung beim 4. Sommernachtstraum am See ausgelassen. Kein Wunder, heizte uns doch die Rockabilly-Band „Johnny Favourit“ kräftig ein. Außerdem ist es mit einem guten Glas Wein und in netter Gesellschaft auf der Seehaus-Terrasse auch bei Regen sehr gut auszuhalten. Die nächsten Aktivitäten der Riegersburger Ortsgruppe von Frau in der Wirtschaft sind natürlich schon in Planung: der Adventkalender in 24 Riegersburger Fenstern und der Faschingsrummel am Faschingsdienstag – wieder am Marktplatzl.

Draußen Regen, drinnen Sonnenschein auf der improvisierten Tanzfläche

DESIGNMÖBEL ONLINE NACH MASS Geht doch.

Neu:

REGALE

in verschiedenen Oberflächen und Designs www.mobilamo.at

www.mobilamo.at made by Radaschitz

mob-ins-RiegersbVulkan_Regale.indd 1

12.05.16 11:34


56

Freiw. Feuerwehr Riegersburg Einsätze und Feuerwehrleistungsbewerbe

D

er Feuerwehrleistungsbewerb ist wohl der spannendste Wettkampf im Feuerwehrwesen. Hierbei treten Gruppen zu je 9 Personen gegeneinander an, um bei „Löschangriff“ und „Staffellauf“ die Bestzeiten zu erreichen. Um bei solchen Bewerben antreten zu können, ist eine intensive Vorbereitung notwendig. Dieser Herausforderung stellte sich heuer auch die FF Riegersburg. Im April begann man mit den ersten Übungen und bereits Mitte Mai stand der erste Bewerb auf dem Programm. Die Highlights des Jahres waren sicher der Bereichsbewerb in Schützing wo wir den sehr guten 12. Platz erreichten und natürlich der Landesbewerb in Ilz, wo wir mit hervorragenden Leistungen die offizielle Bewerbssaison beendeten. Gratulieren dürfen wir hierbei den Kameraden Lorenzer Lukas, Sammer Manuel und Haidinger Alex, die heuer das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber erhalten haben. Als kleine Draufgabe nahmen wir heuer auch beim „Gaudi-Nassbewerb“ in Fehring teil, bei dem, wie der Name schon verrät, der Spass im Vordergrund stand. Ein großer Dank geht an alle Kameraden die sich heuer die Zeit für die

Übungen und Bewerbe nahmen, im Speziellen hier an Fiedler Josef, der uns mit seiner Erfahrung und Routine – er ist seit ca. 40 Jahren bei solchen Bewerben vertreten – zahlreiche Tipps geben konnte.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 66 Aus bisher ungeklärter Ursache stießen am 2. Juni auf der B 66 kurz vor Riegersburg zwei PKW frontal ineinander. Ein Lenker musste mit dem Hydraulischen Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug befreit werden. Um 17 Uhr heulten die Sirenen der Feu-

BIS ZU 320 EURO BONUS FÜR LUNA-GASTGEBERINNEN NUR NOCH IM SEPTEMBER. JETZT PARTY BUCHEN!

W W W. L U N A . AT

Luna-Beraterin H Josy Leitgeb | 8334 Riegersburg Telefon 0664 / 50 27 171 | josy.leitgeb@luna.at


57 erwehren Riegersburg und Hatzendorf. Grund für die Alarmierung war ein Verkehrsunfall auf der B 66 kurz vor Riegersburg. Zwei PKW sind aus bisher ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Ein 42-jähriger Bauarbeiter aus der Südoststeiermark war mit seinem PKW von Riegersburg kommend Richtung Feldbach unterwegs. Zur gleichen Zeit war ein 41-jähriger Südoststeirer auf dem Weg von Lödersdorf kommend Richtung Riegersburg. In einer Kurve stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Beider Lenker erlitten schwere Verletzungen. Ein Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt, er musste von der Feuerwehr mittels Hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug gerettet werden. Der erste Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber „Christophorus 3“ ins UKH Graz geflogen, der zweite Schwerverletzte Lenker wurde mit dem Notarztwagen ins LKH Feldbach gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften leistete den beiden Verunfallten Erste Hilfe. Im Einsatz standen die Feuerwehren Riegersburg, Hatzendorf und Feldbach mit insgesamt 25 Mann. Sowie die Polizei Riegersburg und das Rote Kreuz.

17 Jahre Friedenslichtaktion in Riegersburg! Das Licht aus Bethlehem von der

Ausstattung einer Klasse der NMS mit Laptop und Beamer

Feuerwehrjugend an die Bevölkerung zu verteilen, ist in der Zwischenzeit zur Tradition geworden. Wir möchten wieder einmal DANKE sagen, für die große Unterstützung der Gemeindebürger. Was passiert eigentlich mit dem Geld? Am Anfang dieser tollen Idee, wurde das Geld der Aktion Licht ins Dunkel zur Verfügung gestellt. Nach einigen Jahren stellte sich heraus, dass sich die Bevölkerung wünscht, die Spende lieber der Feuerwehrjugend zukommen zu lassen. Auf diesen Wunsch reagierten wir und legten eine Kasse für unsere Feuerwehrjugend an. Der Jugendbeauftragte hat somit die Möglichkeit, die Kosten für die Ausbildung, die Bewerbe und das Gesellschaftliche selbst zu verwalten. Die Wehrkasse bzw. die Gemeinde wird dadurch finanziell entlastet.

Natürlich führten wir auch die Tradition, ,,Spenden für den guten Zweck’’ weiter. Wir wollten dies aber nur mehr Regional durchführen. Anfangs unterstützten wir die Aktion ,,Steirer helfen Steirer’’, danach aber nur mehr hilfsbedürftige Menschen in unserer Gemeinde. Darunter waren Familien die unverschuldet in Not geraten sind sowie Schüler beim Schikurs und Renovierungen kultureller Bauten. Anfang 2016 sprachen wir mit Dir. Franz Kern von der Neuen Mittelschule Riegersburg und statteten eine Klasse mit einem Laptop und einem Videobeamer aus. Die Feuerwehrjugend bedankt sich recht herzlich bei der Bevölkerung von Riegersburg. LM Maximilian Fiedler


58

Freiwillige Feuerwehr Schützing Feuerwehrjugend Schützing ist Vizelandesmeister

D

ie Schützinger Feuerwehrjugend erreichte den großartigen 2. Platz in der Paradedisziplin Bronze beim Landesbewerb in Großsteinbach und ist somit fix dabei beim Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Feldkirch (Vlbg.).

20 Jahre Jugendzeltlager Unsere Feuerwehrjugend feierte ein Jubiläum der besonderen Art – seit 20 Jahren findet jährlich Ende Juli zum Abschluss der Jugendbewerbe ein gemeinsames Zeltlager in Gasen auf 1300m Seehöhe statt.

Leistungswettbewerb

Aus diesem Anlass wurde der Familie Pessl als Eigentümer des Zeltlagerplatzes zum Dank eine Statue des Hl. Florian überreicht.

Bereichsleistungsbewerb in Schützing „Jugend-Zeltlager“: v.l.n.r.: ABI Jo- Mehrere hundert Feuerwehrmänner hann Neuhold, Familie Pessl, Vizebür- und -frauen zeigten beim Feuerwehrgermeister Arnold Prisching leistungsbewerb des Bereichsfeuer-

wehrverbandes Feldbach in Schützing ihr Können. In insgesamt 69 Durchgängen wurden auf 4 Bahnen die Besten des Tages ermittelt: Am Ende siegte in der Königsklasse Bronze A die Gruppe aus Edelsbach. Die Feuerwehr Schützing war gleich mit zwei Gruppen vertreten, hatte aber trotz hervorragender Zeiten aufgrund einiger Fehlerpunkte keine Chance, vorne mit zu mischen.

Johann Neuhold HBI Telefon: 06645875436

weber

Hannes Kohlmaier OBI Telefon: 0664/73417517 Freiwillige Feuerwehr Schützing Telefon: 03152/8222 Webadmin (Georg Weber) Webadministrator Telefon: 0664/88654582 www.schuetzing.at

Ihre Berater, zuverlässig auf Ihrer Seite.

Tel. Büro: 03152/2793 Fax: 03152/8255

Josef

David

0664/ 3 810 820

0664/ 88 59 44 64


59

Wettkampfgruppe

Wettpampfgruppe Schützing beim Bundesbewerb Die Wettkampfgruppe rund um Sepp Weber lief dieses Jahr wieder fast durchgehend Spitzenzeiten; leider schlichen sich hin und wieder Fehler ein und verhinderten Platzierungen in den Spitzenrängen. Trotzdem hat die Gruppe gleichbleibend hohe Leistungen erbracht und ist daher beim Bundesbewerb in Kapfenberg dabei!

Grillfest der FF Schützing Kulinarisch verwöhnen durften wir unsere zahlreich erschienenen Gäste bei Kaiserwetter zu Mariä Himmelfahrt (15.Aug). Interessant war der

Grillfest

durchgeführte Löschangriff, wie er beim Branddienstleistungsabzeichen gefordert ist – hierbei wurde anschaulich erklärt, was die Männer und Frauen der Feuerwehr im Ernstfall zu leisten haben.

Homepage FF Schützing Immer auf dem neuesten Stand ist unsere Homepage – hier finden Sie Aktuelles zu Veranstaltungen, Bewerben und Einsätzen: www.ff-schuetzing.at

Bereichsfeuerwehr-Leistungsbewerb Schützing war am 4. Juni 2016 Schau-

platz des Feldbacher Bereichsfeuerwehrleistungsbewerbes. Nach wochenlangen Vorbereitungsarbeiten fanden die Bewerbsteilehmerinnen und Bewerbsteilnehmer ideale Voraussetzungen vor. Rund 50 Gruppen, Feuerwehrmänner und -Frauen aus den Bereichsfeuerwehrverbänden Feldbach, Fürstenfeld, Leibnitz, Graz-Umgebung und Weiz sowie aus dem Burgenland nahmen an dieser bestens organisierten Bewerbsveranstaltung teil. Für Schützing und die Markgemeinde Riegersburg war diese Großveranstaltung beste Werbung für das neue Vereinszentrum. Viele Wettkampfteilnehmer waren von der modernen Anlage begeistert. Die FF Schützing bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren sowie Pokalspendern sehr herzlich! Ausführlicher Bericht unter www.ffschuetzing.at Wettkampfgruppe FF Schützing BM Josef Weber


60

Freiw. Feuerwehr Lödersdorf Ferien(s)pass „ Wir gehen für euch durchs Feuer“

S

o wie in den Jahren zuvor, beteiligte sich auch heuer wieder die Freiwillige Feuerwehr Lödersdorf am Ferien(s)pass der Gemeinde Riegersburg. Nach der Begrüßung durch die Kommandanten, wurde den Kindern anschaulich und kindgerecht das Feuerwehrwesen, von der Alarmierung bis zu Ausrückung, erklärt und vorgeführt. Nach einem Rundgang durchs Rüsthaus ging es dann in den Feuerwehrautos mit Blaulicht und Folgetonhorn zu den bereits vorbereiteten Stationen. Da mehr als 20 Kinder an dieser tollen Aktion teilnahmen, wurden sie in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei eine Gruppe aus der Raab Wasser ansaugen musste, um auch im Sommer „Schnee“ (Löschschaum) erzeugen zu können. Ein weiterer Trupp stellte einen Löschangriff nach, ebenfalls mit Wasser aus der Raab. Die zweite Gruppe beübte voller Ehrgeiz das Tanklöschfahr-

zeug. Neben den Atemschutzgeräten ließ vor allem der Wasserwerfer die Herzen der Kinder höher schlagen. Zum Abschluss dieses tollen Erlebnisses, wurden die Kinder noch mit einer Jause belohnt und als Erinnerung an diesen unvergesslichen Tag, bekamen die „Jungflorianis“ eine Urkunde verliehen, auf der sie im vollem Einsatz zu sehen waren. Wir, als FF Lödersdorf, können bereits einen Neuzugang verzeichnen, der aufgrund dieses Ferien(s)passes zustande kam, und freuen uns ganz besonders, dass so viele Kinder die Gelegenheit nutzten, die Feuerwehr näher kennen zu lernen. Um dieses Strahlen in den Gesichtern der Kinder und dieses Blitzen in den Augen wieder sehen zu können, freuen wir uns schon jetzt auf den Ferien(s)pass 2017.

Foto unten: Die Florianis nahmen sich Zeit für die vielen Kinder

Foto oben: Das Wasser kam nicht nur vom Wasserwerfer - das Regenwetter störte aber keines der Kinder


61

ESV Riegersburg Teichfest und Geburtstage Teichfest 2016

A

uch beim diesjährigen Teichfest am 30.07.2016 ließen sich wieder zahlreiche Gäste mit Fisch- und Fleischspezialitäten vom Grill verwöhnen. Selbst der am späteren Abend eintreffende Regen konnte die Stimmung nicht beeinträchtigen. Bis in die späten Nachtstunden wurde noch mit dem ein oder anderen Getränk an der Bar angestoßen. Die Band 17&4 trug mit der stimmungsvollen musikalischen Umrahmung ihren Teil dazu bei. Der ESV Riegersburg bedankt sich bei allen Besuchern unserer Veranstaltung und der damit verbundenen Unterstützung.

Geburtstage

Geburtstage

Wir durften Martha Kickenweiz und Anton Lorenzer zu ihrem 70. Geburtstag gratulieren. Weiters feierten Martin Petz und Egon Adlgasser ihren 60. Geburtstag. Allen Jubilaren die besten Glückwünsche und Gesundheit wünschen euch eure Teichfest Stocksportkollegen.

Hundeausbildung in Pertlstein Neues aus der Partnergemeinde Professionelles Hundetraining mit der ganzen Familie, Welpenausbildung, Grundkurse für Anfänger, weiterführende Kurse für Fortgeschrittene, ein aktives Vereinsleben und ein freundliches Miteinander – so präsentiert sich ihre Hundeschule ÖRV HSV Pertlstein in der neuen Großgemeinde. Die Hundeschule ÖRV HSV Pertlstein ist seit Jahren ein fixer Bestandteil im Vereinsleben in Pertlstein und in der Hundeausbildung. Am Ortsrand liegend, bietet die Hundeschule auf rund 8000qm Vereinsgelände alles was das „Hundeherz“ begehrt. Geprüfte ÖKV-Trainer und Trainerin-

nen motivieren und begleiten alle Kursteilnehmer und garantieren so langfristige Erfolge. Besonders am Herzen liegt uns die Welpenausbildung. Im mehrwöchigen Welpenkurs erlernen junge Hunde sich Menschen und anderen Hunden gegenüber richtig zu verhalten. Beim gemeinsamen spielerischen Training werden die jungen Hunde zudem mit möglichst vielen Umweltreizen bekannt gemacht, welche ihnen in ihrem späteren Hundeleben begegnen. Das Trainerteam und Obfrau Ramona Hörmann unterstützen und begleiten alle Kursteilnehmer und stehen stets mit Rat und Tat zur Seite. Wir starten in den Herbst und somit in den nächsten Kurs, am 10. Sep-

tember 2016, mit Beginn um 14:00 Uhr, ein Einstieg ist aber auch später möglich, bitte einfach rückfragen. Ob Rassehund, Mischling oder Hunde aus dem Tierheim, alle sind willkommen. Weitere Informationen finden sie unter www.hundeschule-pertlstein. jimdo.com freuen uns auf ihren Besuch.


62

Union Tennisclub Riegersburg 25 Jahre Intersportturnier

D

as „silberne“ Jubiläumsturnier in Riegersburg gewann der Hatzendorfer Michi Eibl in zwei Sätzen (6/4, 6/3) gegen Fabian Henger aus St.Anna. Seit 1992 wird dieses Turnier veranstaltet und hat sich als Topevent im Tennissport in der Südoststeiermark etabliert. In dieser doch wahrlich langen Zeit haben etwa 1500!! Spieler an diesem Wettbewerb teilgenommen. Natürlich hat sich vieles verändert, was vor allem die technische Abwicklung des Turniers betrifft. Alle Ergebnisse sind bereits Minuten später im Internet abrufbar. Besonderer Dank gebührt unserem Hauptsponsor Intersport Pilz in der Person von Leo Schieder für die überaus großzügige Unterstützung über diesen langen Zeitraum. Der Tennisclub Riegersburg hat wieder einmal gezeigt, dass man mit seinen Stärken wie Teamgeist, Einsatzbereitschaft und vor allem Begeisterung eine Veranstaltung über so viele Jahre mit dieser hervorragenden Qualität veranstalten kann.

Ergebnisse:

Champions A: 1. Eibl Michael, 2. Henger Fabian 3. Pucher Richard, Hofbauer Daniel Champions B: 1. Mandl-Wilfling Matthias 2. Gugatschka Helfried 3. Brandl Florian, Schabler Mario Future A: 1. Stefanec Markus 2. Hammerl Manfred 3. Puffer Thorsten, Frankl Martin Future B: 1. Jakum Timo 2. Spanring Thomas 3. Griesnig Manuel, Brucker Herwig Die Feuerwehr Riegersburg (Baar David, Lafer Michi) gewinnt das Vereinsdoppelturnier. Ein herzlicher Dank allen teilnehmenden Vereinen.

Toller Erfolg beim Doppelturnier in Burgau Harald Gumhold und Rainer Schalk gewannen das Doppelturnier in Burgau. Christoph Papst und Fabian Paier belegten den dritten Platz. Felix Gumhold und Jochen Nehr siegten im B-Bewerb.

Siegerehrung 25. Intersport-Jubiläumsturnier

Sieger in Burgau: Rainer Schalk und Harald Gumhold

1.Turniersieg Leo Gugatschka Leo gewann das Kids Turnier in der Klasse U10 in Fürstenfeld. Im Finale siegte er gegen seinen Mannschaftskollegen Fabian Brodtrager. Man sieht also, der Riegersburger Tennisnachwuchs ist absolut gut vertreten. Christoph Papst gewinnt in Mühldorf. Er besiegt im Finale Stefan Heidinger und setzt damit die Tradition Riegersburger Erfolge bei diesem traditionellen Turnier fort.

Leo Gugatschka, Fabian Brodtrager


63

ATC Breitenfeld - St. Kind Die Jugend von UTC und ATC ist top!

D

er ATC Breitenfeld/R – St. Kind hat in der Steirischen Tennismannschaftsmeisterschaft mit zwei Herrenmannschaften in der 2. Klasse gespielt. Die erste Mannschaft unter Mannschaftsführer Christian Schwab hat dabei den 3. Tabellenrang erricht. Die zweite Mannschaft unter Matthias Bauer musste leider auf Grund zahlreicher Ausfälle in beiden Mannschaften auf einige Fixspieler verzichten und schaffte den Klassenerhalt leider nicht. Sehr gut wurde der Damenabend, welcher jeden Dienstag unter Clubtrainer Christian Schwab statt fand, angenommen. Auch der Herrenabend ist jeden Donnerstag ein Fixpunkt im Clubleben des ATC. Die Kinderkurse wurden mit einem lustigen Abschlussturnier beendet. Die fleißigen Nachwuchsspieler/innen wurden bei der Siegerehrung mit Urkunden, tollem Essen und Eis für ihre Anstrengungen belohnt. Bei Fragen zur Mitgliedschaft steht Ihnen Obmann Christian Schwab unter 0664/7966041 gerne zur Verfügung.

arbeit der beiden Tennisvereine UTC Riegersburg und ATC Breitenfeld/R - St. Kind wird nun auch im Jugendbereich fortgesetzt und das gleich mit vollem Erfolg. Was vor Jahren als gemeinsames Team bei den Jungsenioren (Herren 35 +) bis in die höchste Steirische Liga begann wird seit 2016 unter Trainer und MannDie Jugend von UTC schaftsführer Heli Gugatschka im U 11 und ATC ist TOP!!!!! Bereich der Burschen weitergeführt. Die jahrelange gute Zusammen- Der UTC Spieler Leo Gugatschka und

Siegerehrung Kinderkurse

der ATC Spieler Fabian Brodtrager gewannen in ihrer ersten Saison alle Meisterschaftsspiele. Hier sieht man, dass die Jugendarbeit, die beiden Vereine seit Jahren nebeneinander mit professionellen Trainern abhalten, nun gemeinsame Früchte trägt. Wir gratulieren den Jungs und wünschen weiterhin viel Erfolg!


64

Kindertenniskurs Lödersdorf Gemeinsam wachsen - Eltern – Kind – Bildung Ein Bericht von Marianne Fink und Gisela Nestelberger

Hallo aus dem Eltern-Kind-BildungsTeam Lödersdorf! Es ist schon fast zur Tradition geworden: unser alljährlicher Kindertenniskurs in den großen Ferien. Auch in diesem Jahre haben unsere Tennisprofis gemeinsam das Racket geschwungen und waren mit viel Spaß und Engagement bei der Sache. Trainiert und motiviert wurden unsere Kids wie alle Jahre von unserem Herrn Werner Gumhold, der dankenswerter Weise wieder unserer Einladung gefolgt ist und auf Außentenniskurs nach Lödersdorf anreiste.

Auch schon zur Tradition geworden sind die kleinen Geschenke aus der Eltern Kind Bildung für unsere Kids und für unseren Herrn Gumhold. Und eine weitere Tradition ist die Eis - Abküh-

lung am letzten Tag, Danke an unseren Kassier Herrn Johann Hartinger, fürs Eis und für seine Unterstützung! Schön, dass ihr alle dabei wart.

SONNTAG, 25.9.

TAG DER OFFENEN TÜR

1. Whiskey Verkostung

mit David Gölles in der Manufaktur

GENUSSHOTEL RIEGERSBURG 24.9.

25.9.

Erstes Gölles Whiskey-Menü

Herbst-Genießerfrühstück

Galamenü mit dem Dry Aged Beef

Frühstück mit musikalischer Umrahmung

Preis pro Person: € 79,inkl.kommentierter Whiskeybegleitung. Begrenzte Teilnehmerzahl, Reservierung erforderlich. Beginn: 19.00 Uhr.

Preis pro Person: € 18,-. Reservierung erforderlich. 7.00 – 11.00 Uhr Geführte Hotelbesichtigungen starten am Sonntag stündlich, jeweils zur halben Stunde.

D

KULINARISCHER HERBST


65

Blaser-Cup 2016 Spannender Sieg durch Georg P. Fritz Spannender Sieg bei Blaser-Cup 2016

D

er größte europäische Jagd- und Sportwaffenhersteller BLASER aus Deutschland veranstaltete heuer erstmals in Österreich, in Weitwörth bei Salzburg, den Blaser-Cup. Bei diesem anspruchsvollen 100-TaubenParcourbewerb gingen Teilnehmer aus allen mitteleuropäischen Staaten an den Start. Georg P. Fritz aus Riegersburg, 18 Jahre jung, lieferte trotz widrigen Wetterverhältnissen ein TopErgebnis mit 94 Treffern. In einem spannenden Stechen vor großem Publikum erreichte er mit 4 Treffern Vorsprung den Gesamtsieg.

Georg P. Fritz, Blaser

Als nächste Herausforderung steht die Staatsmeisterschaft 2016 in Wr. Neustadt an.

Nächere Infos unter: www.blaser.de


66

RC Kornberg

Vielseitigkeitsturnier in Kornberg Spannung und schöne Ergebnisse f. d. Veranstalter

V

om 22.7. -24.7.2016 fand das vom HSV Feldbach RC Schloss Kornberg veranstaltete Vielseitigkeitsturnier in Kornberg statt. Dabei kamen die Steirische und die Burgenländische Landesmeisterschaft, sowie die Österreichische Meisterschaft der Oldies zur Austragung. Nach Dressur und Geländeritt konnten die Veranstalter erleichtert aufatmen. Das Wetter hatte trotz gegenteiliger Prognosen gehalten und so konnten die zahlreichen Zuschauer viele schöne Ritte auf der von Gerhard Dunst anspruchsvoll aber fair gestalteten Strecke bejubeln. Der Sonntag war mit dem Springen für alle Bewerbe der Tag der Entscheidung, wobei die Ergebnisse oft denkbar knapp ausfielen. Auch die Kür der neuen Landesmeister verlief durchwegs spannend, kann doch ein einziger Abwurf oder ein geringfügiger Zeitfehler über das Erringen des begehrten Landesmeistertitels entscheiden und so fieberte auch das begeisterte Publikum bis zuletzt mit den Reitern und Reiterinnen mit. Zur Siegerehrung konnte der Obmann des HSV Feldbach RC Schloss Kornberg Prim.Dr.Hannes Hofmann zahlreiche Ehrengäste wie die LAbg. Cornelia Schweiner und Franz Fartek, die Bürgermeister der Stadtgemeinde Feldbach Ing. Josef Ober und Vzbgm. Alfred Rebernik, den Bürgermeister der Marktgemeinde Riegersburg Manfred Reisenhofer, als Vertreter des Österreichischen Bundesheeres Herrn Obstlt. Norbert Semler und Mag. Andreas Graf Bardeau begrüßen und Ihnen allen für die Unterstützung und Förderung des Vereines danken. Auch

Siegerehrung mit Ehrengästen

der neue Präsident des Steirischen Pferdesportverbandes Ludwig Hoffmann ließ es sich nicht nehmen, die Siegerehrungen vorzunehmen und gratulierte dem Verein zu dieser gelungenen Veranstaltung. Aus Sicht des HSV Feldbach RC Schloss Kornberg können sich auch die Ergebnisse sehen lassen. Auch wenn der Lokalmatador Daniel Dunst auf sein Spitzenpferd Daiquiri Key West verletzungsbedingt verzichten musste, konnte er doch auch mit den noch im Aufbau stehenden Pferden schöne Ergebnisse erzielen, nämlich den 3.Platz in der Klasse A mit Jolly Summer – es war ihr erstes Turnier!- und den 2.Platz in der CCI1* mit Queen Sally. Doch auch die von ihm trainierten VereinsreiterInnen standen ihm um nichts nach und machten dem Verein alle Ehre. Franziska Wagner konnte die Pony Vielseitigkeit für sich entscheiden. Sandra Bleimuth erritt einen guten 2.Platz in der Klasse A leicht. In der Klasse A/R1 Reiter blieb Stefanie Huber siegreich und errang damit den Landesmeistertitel der Jungen Reiter. In der selben Klasse sicherte sich Lena Stürzer den 6.Platz und zugleich den Landesmeistertitel der Junioren. In der Klasse A/R2/3 Reiter war es Reinhild Hofmann mit

dem 2.Platz, die noch vor ihrem Trainer lag. Nach einem Herzschlagfinale im Springen konnte Katharina Maria Wagner über den Sieg in der Klasse L jubeln. In der Einsternprüfung CCI1* konnte sich Daniel Dunst auf dem 2. und Michelle Talakovics auf dem 3.Rang platzieren,was auch der Platzierung i.d. Landesmeisterschaft d. Allgemeinen Klasse hinter Robert Mandl (Reitsportgruppe Almenland) entspricht. Alles in allem haben die Reiter u. Reiterinnen einmal mehr unter Beweis gestellt, dass der HSV Feldbach RC Schloss Kornberg unter der sportlichen Leitung von Daniel Dunst als Kaderschmiede des Nachwuchses in der Vielseitigkeit betrachtet werden kann.


67

Naturecke Tierische Neubürger in Riegersburg - Aliens!

M

it dieser etwas reißerischen und nach einem bekannten Film klingenden Bezeichnung werden Lebewesen tituliert, die in unseren Breiten bis zur Entdeckung Amerikas nicht heimisch waren, sondern erst danach aus anderen Kontinenten eingeschleppt wurden. Diese biologischen Invasoren werden in der Fachwelt auch als Neobiota bzw. Neophyten (Pflanzen) oder Neozoa (Tiere) bezeichnet. Einige dieser Arten verursachen ernste Probleme. Sie bedrohen die biologische Vielfalt unserer Heimatgegend, richten Millionenschäden in der Landwirtschaft und der Infrastruktur an und manche bedrohen sogar unsere Gesundheit. In dieser Ausgabe des „Riegersburger Vulkan“ sollen zwei Alien-Tierarten vorgestellt werden, die in den nächsten Wochen (Herbst) öfter zu beobachten sind. Haben Sie bemerkt, dass es seit einigen Jahren viel mehr Marienkäfer gibt? Es ist noch keine 10 Jahre her, als der Asiatische Marienkäfer (Harmonia axyridis) erstmals in Österreich entdeckt wurde. Inzwischen ist er der mit Abstand häufigste Marienkäfer und konkurriert mit den heimischen Marienkäferarten. Während die etwa 80 heimischen Marienkäferarten in Ihrem Aussehen wenig variabel sind, gibt es vom Asiatischen Marienkäfer unzählige Erscheinungsformen. Will man die Art sicher erkennen, muss man den Käfer unter der Lupe betrachten. Von den heimischen Arten unterscheidet er sich nämlich durch eine Querleiste, die sich am Hinterende der Flügeldecken befindet. Am auffälligsten ist der Asiatische Marienkäfer im Herbst, wenn er sich oftmals zu Tausenden an Fensterläden und Hausmauern, auf der Suche nach Überwinterungsplätzen sammelt. Gerne verstecken sich die Tiere auch zwischen Weintrauben. Bei Gefahr scheidet die

Art ein übelriechendes Sekret aus den Gelenken ab. Gelangt dies beim Verpressen des Obstes vermehrt in den Saft oder die Maische, ist das geplante Veredelungsprodukt verdorben. Erstmals im Jahre 2005 konnte bei uns die Amerikanische Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis) beobachtet werden. Auch diese Art eroberte innerhalb weniger Jahre das gesamte österreichische Bundesgebiet und ist seither eine der häufigsten Wanzenarten bei uns. Die Art ist recht langlebig und versucht ebenfalls oft in menschlicher Nähe geeignete Überwinterungsplätze zu finden. Dabei dringt sie in Häuser ein oder ist an deren Wänden zu beobachten. Obwohl sie mit einem langen Stechrüssel bewehrt ist, ist Sie für den Menschen völlig harmlos. Diese Art übertrifft die meisten heimischen Wanzenarten in der Größe. Aufgrund dessen und der blattartig verdickten Hinterbeine ist die Amerikanische Kiefernwanze leicht erkenntlich. Als Nahrung dienen Samen und Blüten von div. Nadelbäumen (v. a. Kiefernarten). Obwohl Sie mittlerweile sehr häufig ist, sind nennenswerte Schäden durch diese Art unbekannt. Im Gegensatz zum Asiatischen Marienkäfer, der gezielt als biologisches Schädlingsbekämpfungsmittel in Gewächshäusern angesiedelt wurde, wurde die Amerikanische Rindenwanze (wie tausende andere Arten auch) unbeabsichtigt durch Verkehr, Handel und Transport eingeschleppt. Da diverse Gesetzesinitiativen, die Maßnahmen gegen eine Einschleppung von biologischen Invasoren vorgesehen hätten (wie z. B. in Australien oder Neuseeland), durch intensiven Lobbyismus verhindert wurden, bleibt es in der Verantwortung des Einzelnen dafür Sorge zu tragen (z.B. Verzicht auf ausländisches Pflanzmaterial, Holzprodukte,

Farbvariationen des Asiatischen Marienkäfers

etc; keine absichtliche Mitnahme oder Freilassung ausländischer Arten bei uns), dass Organismen aus anderen Erdteilen nicht bei uns eingeschleppt werden, da deren Auswirkungen auf unsere Umwelt oftmals unabsehbar und mit massiven Problemen verbunden sind. Neben der regionalen Wirtschaft wird es Ihnen auch die Umwelt danken.

Asiatische Marienkäfer (Fo. Holzer)

Larve des Asiatischen Marienkäfers

Amerikanische Kiefernwanze


68

Ehrungen Jubilare wurden zum 75-, 80-, 85-er geehrt

Ehrungen in der Wippl´s Hofbergstub´n

I

m Beisein von Pfarrer Mag. Dr. Boguslaw Świderski und einer Abordnung der Gemeinde, angeführt von Bürgermeister Manfred Reisenhofer, fand in der Wippl´s Hofergstub´n die Ehrung der 75-, 80-, und 85-er Jubilare statt. Wir gratulieren sehr herzlich!


69 Johanna Radaschitz geb. 10.6., Bergl Jonas Kornhäusl geb. 10.6., Lödersdorf Milo Wagner geb. 12.6., Riegersburg Daniel Koller geb. 20.6., Riegersburg Mario Titz geb. 24.6., Altenmarkt Laura Maria Binder geb. 27.6., Dörfl Valentina Maria Sophie Stangl-Fink geb. 2.7., Krennach Leo Leonidas Haidinger geb. 5.7., Dörfl Alexander Amtmann geb. 9.7., Dörfl Clarissa Elisa Spörk geb. 9.7., Schützing Matteo Wendler geb. 11.7., Neustift Hannah Fruhwirth geb. 16.8., Oberkornbach Sajjad Saiedi geb. 17.8., Dörfl Leah Valerie Niederl geb. 24.8., Dörfl

Geburten Wir heißen unsere neuen Erdenbürger herzlich willkommen!


70

TAVERNE DER BURG RIEGERSBURG Firmenfeier, Weihnachtsfeier, Familienfeier

Exklusiv für EUCH bereiten wir abends ein Buffet zu Eurem Wunschtermin: Montag bis Sonntag - ab 18:00 Uhr

Treffen Sie Ihre Menüauswahl und vereinbaren Sie einen Termin! Gültig für Gruppen ab 20 Personen. Genießen Sie - Das besondere Ambiente der Burgtaverne – Den herrlichen Ausblick incl. Sonnenuntergang - Gediegenes Speisen – Gemütliches Beieinandersitzen - Traditionelle Gerichte vom Buffet – Getränke werden Ihnen natürlich serviert - Der Lift fährt für Sie des Nachts noch talwärts! Ob mit Ihrer Familie, Ihren Freunden, Mitarbeitern, Ihrem Verein... Ob in Tracht, Frack oder Sportdress - egal nur mindestens 20 müsst Ihr sein! Telefon: 03153 / 8213-2 burg@veste-riegersburg.at www.veste-riegersburg.at ________________________________________________________

BURG-GUTSCHEINE – die Geschenkidee! Ab sofort sind bei uns auch Gutscheine erhältlich! Diese gelten an allen unseren Kassen für alle unsere Leistungen. Die Höhe des Gutscheinbetrages ist frei wählbar. Erhältlich beim Burgaufgang/Schatzkammer und bei unserer Talstation!


71

Veranstaltungen & Termine Als Service übermitteln wir die uns gemeldeten Veranstaltungen auch laufend an die Zeitungen

23.9.2016, 19:30

Treffpunkt M: RGB Project Marktptplatz Riegersburg

............................................... 25.9.2016, 10:00

Sturm-Grillparty FF St. Kind Rüsthaus St. Kind

............................................... 28.9.2016, 16:00

Seniorennachmittag Kultursaal im GZ Lödersdorf

............................................... 28.9.2016, 19:00

Pflegestammtisch „Pflegealltag“ Kultursaal im GZ Lödersdorf

............................................... 4.10.2016, 18:30

Start Pilateskurs Mehrzweckraum DG Rüsthaus Bergl

............................................... 4.10.2016, 19:30

Start Step Aerobic Fettverbrennung Mehrzweckraum DG Rüsthaus Bergl

............................................... 5.10.2016, 19:00

25.10.2016, 16:00

23.11.2016, 19:00

Seniorennachmittag Kultursaal im GZ Lödersdorf

Pflegestammtisch „Pflege“ Kultursaal im GZ Lödersdorf

25.10.2016, 19:00

25.11. - 27.11.2016

...............................................

...............................................

...............................................

...............................................

Bewegung für den ganzen Körper Turnsaal der VS Riegersburg

Plegestammtisch „Wertschätzen“ Kultursaal im GZ Lödersdorf

7. + 8.10.2016, je 19:00

26.10.2016

3.12.2016, 18:00

...............................................

...............................................

...............................................

............................................... Dinkelkochkurse, Anmeld.BSS Löd. Dorfhaus Schützing

38. Int. Wandertag Start/Ziel: Vulkanlandhalle Rgbg.

Christkindlmarkt ASVÖ-ESV Rgbg. Gärtnerei Kickenweiz Hofberg

Perchtenlauf Riegersburg Markt Riegersburg

8.10.2016, 10:00

8.11.2016, 19:00

4.12.2016

...............................................

...............................................

...............................................

Pilgerwanderung „Spirituelles Dach“ Kirche Breitenfeld bis GH Thierjackl

Start Gesundheitsturnen GZ Lödersdorf

Nikolausaktion GZ Lödersdorf

9.10.2016, 14:00

18.11.2016, 18:30

14.12.2016, 14:00

...............................................

...............................................

...............................................

Herbstfest Seniorenbund GH Prehm in Krennach

Kochkurs „Alles rund um den Apfel“ Dorfhaus Schützing

Seniorennachmittag u. Weihn.Feier Kultursaal im GZ Lödersdorf

15.10.2016, 14:00

19.11.2016, 21:00

17.12.2016, 19:30

...............................................

...............................................

...............................................

Kapelleneinweihung Oberkornbach bei Riegersburg

Bockbieranstich SU Riegersburg Vulkanlandhalle Riegersburg

Weihnachtswunschkonzert MMK Vulkanlandhalle Riegersburg

16.10.2016, 11:00

23.11.2016, 15:00

22.12.2016, 16:00

...............................................

...............................................

...............................................

2. Riegersburger Herbstfest Vulkanlandhalle Riegersburg

Seniorennachmittag „Medikamente“ Kultursaal im GZ Lödersdorf

Adventfenstereröffnung FF St. Kind Rüsthaus St. Kind


www.riegersburg.gv.at

Impressum - Vorschau

Impressum: Nachrichten der Marktgemeinde Riegersburg Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Marktgemeinde Riegersburg, 8333 Riegersburg 03153 8204-0, Fax DW 22, redaktion@riegersburgervulkan.at | www.riegersburg.gv.at Gender-Formulierung: Bei personenbezogenen Bezeichnungen meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aufgrund der besseren Lesbarkeit die männliche Form verwendet wird Fotos: Gemeindearchiv, Vulkanland, Roman Schmidt-Conterfei, DerFerder.at, Die WOCHE und Private Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Manfred Reisenhofer mit Redaktionsteam und Mitwirkenden Layout, Text- Fotobearbeitung, Inseraten- und ABO-Verwaltung: Heinz Hebenstreit Copyright: Keine Verwendung von Inhalten ohne Zustimmung der Redaktion Druck: Scharmer Feldbach, Europastraße 41, 03152 23180 | Auflage: 2.600

Nächste Ausgabe: Dezember 2016 | Redaktionsschluss: 15. November 2016

P.b.b. Verlagspostamt 8333 Riegersburg GZ 02Z033061 M AMTLICHE MITTEILUNG DER MARKTGEMEINDE RIEGERSBURG

Riegersburger Vulkan September 2016  

Gemeindezeitung der Marktgemeinde Riegersburg

Riegersburger Vulkan September 2016  

Gemeindezeitung der Marktgemeinde Riegersburg

Advertisement