Page 1

N채her am Menschen.

N채her am Menschen

1


Inhalt

3 Gesundheit made in Südwestfalen 4 Der Mensch steht im Mittelpunkt 6 Die Stärke eines integrierten Gesundheitsunternehmens 8 St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Bereiche 10 Klinik für Orthopädie und Sporttraumatologie 11 Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie 11 Klinik für Kardiologie, Angiologie und internistische - Intensivmedizin 12 Klinik für Hand-, plastische und Wiederherstellungschirurgie 12 Klinik für Allg. Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie 13 Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe 13 Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie 14 Klinik für Radio-Onkologie 14 Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin 15 Belegabteilung für Nuklearmedizin 15 Institut für Diagnostische Radiologie 16 Medizinische Zentren, Notfalldienste, Service 18 GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH Therapie/Rehabilitation 20 Kardiologische Rehabilitation 20 Orthopädische Rehabilitation 21 Praxis für Physiotherapie 21 Praxis für Ergotherapie Wohn- und Pflegeeinrichtungen 22 Marienheim 22 Haus St. Elisabeth 23 Haus Mutter Teresa 23 Haus St. Klara 24 Haus St. Raphael 25 Wohnen mit Service 25 Hausnotrufdienst 26 MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St.-Marien-Krankenhaus Siegen GmbH 28 Beruf kommt von Berufung, Job, Ausbildung und Ehrenamt 30 Zahlen / Fakten

© 2012 St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH, Siegen - HRB 3188, USt.-IdNr.: DE176257881, Geschäftsführer: Christoph Rzisnik und Hans-Jürgen Winkelmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates: Bruno Sting. Leitung Referat Kommunikation & Marketing: Dr. Christian Stoffers Konzept und Gestaltung: Conception kommunikations Agentur GmbH Fotos: Horstgünter Simon

2

Näher am Menschen


Gesundheit made in Südwestfalen Besondere Kompetenz erwächst zumeist aus einer besonderen Tradition. Im Falle des St. Marien-Krankenhauses Siegen sind dies Nächstenliebe und die christliche Verantwortung. Sie sind seit jeher Leitbild und treibende Kraft unserer Institution. Vor mehr als 150 Jahren gründete Friedrich Adam Krengel, Pfarrer der Kirchengemeinde St. Marien, unser Krankenhaus. Was damals unter der Leitung zweier Barmherziger Schwestern begann, hat sich über viele Jahrzehnte hinweg zu einem modernen integrierten Gesundheitsunternehmen mit leistungsfähigen Strukturen und einem hohen Maß an Fachkompetenz entwickelt. Als solches bietet es über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz. Bereits Anfang der 1930-er Jahre war das St. Marien-Krankenhaus Siegen das größte und modernste Krankenhaus der Region. Diese erfolgreiche Entwicklung setzte das Krankenhaus, das bei einem Bombenangriff völlig zerstört wurde, nach dem Zweiten Weltkrieg fort. Als erstes Krankenhaus im Erzbistum Paderborn wurde schließlich das St. Marien-Krankenhaus 1988 in eine GmbH umgewandelt. Zielsetzung war es, neben medizinischen Innovationen auch modernen, wirtschaftlichen Unternehmensstrukturen Raum zu bieten. Heute verfügt das St. Marien-Krankenhaus über 441 Betten und gehört zu den ersten Adressen, wenn es um hoch qualifizierte und technologisch zeitgemäße Behandlungsmethoden geht. Insbesondere in den Bereichen der Herz-Kreislauf-, Skelett- und Tumorerkrankungen hat unser Krankenhaus seine Kompetenzen in den letzten Jahren gezielt ausgebaut. Ebenfalls im Fokus steht die konsequente Weiterentwicklung zu einem integrierten Gesundheitsunternehmen. Sie erlaubt dem St. Marien-Krankenhaus, sich auf die klassischen Kernaufgaben eines Krankenhauses zu konzentrieren, während der 1996 gegründete GSS Gesundheits-Service Siegen als Betreiber von Wohn- und Pflegeeinrichtungen sowie Service-Wohnanlagen, aber auch als Betreiber eines Therapiezentrums klare Schwerpunkte hat. Komplettiert wird das Leistungsspektrum seit 2005 durch das Medizinische Versorgungszentrum MVZ, das die übergreifende Zusammenarbeit medizinischer Disziplinen im Sinne des Patienten gewährleistet und mit mehreren Filialen in der Region vertreten ist. Als katholische Einrichtung ist und bleibt unsere Tradition dabei gelebte Verpflichtung. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die uns anvertrauten Menschen, deren Leben wir – unabhängig von ihrer jeweiligen Glaubensrichtung – schützen und unterstützen und die wir mit Nächstenliebe und christlicher Verantwortung auf ihrem medizinischen Weg begleiten.

Christoph Rzisnik Geschäftsführer

Hans-Jürgen Winkelmann Geschäftsführer

Näher am Menschen

3


Was wir verwirklichen wollen, ist Caritas, christliche N채chstenliebe.

4

N채her am Menschen


Der Mensch steht im Mittelpunkt Jeder Mensch ist in die Gesamtheit der Schöpfung eingebunden. Damit hat er eine ihm eigene Würde und individuelle Rechte, aber auch eine Verantwortung für die Gemeinschaft. Das schließt die Verantwortung für hilfsbedürftige Menschen sowie einen respektvollen Umgang mit der Umwelt ein. Gelebte Nächstenliebe Von einem katholischen Pfarrer gegründet, ist unser integriertes Gesundheitsunternehmens dem christlichen Menschenbild von jeher verpflichtet und hat dieses zur tragenden Säule seiner Arbeit gemacht. Im Mittelpunkt des Handelns stehen die uns anvertrauten Menschen, und zwar ohne Blick auf ihre Nationalität, ihre Weltanschauung, ihre Religion. Mit dieser im Leitbild manifestierten Grundhaltung leben und demonstrieren wir in unseren Einrichtungen täglich aufs Neue medizinische Versorgung und Kompetenz – und leisten tatkräftige Hilfe in Krisen- und Grenzsituationen sowie bei der Bewältigung neuer gesundheitlicher und sozialer Lebensumstände. Konkret bedeutet das: l Alle Patienten und Bewohner unserer Einrichtungen werden von uns mit ihren Erfahrungen und Be dürfnissen angenommen und haben ein Recht auf uneingeschränkte Würde – auch und gerade in Krankheitssituationen. l Über Diagnosen und Therapiemöglichkeiten klären wir unsere Patienten in klarer und verständlicher Sprache auf und behandeln sie auf der Basis modern- ster medizinischer Standards. Wir schaffen Orien- tierung und machen Behandlungsabläufe und Ver- sorgung auch für Angehörige transparent. l Angehörige werden von uns aktiv in die Genesungs- und Pflegeprozesse eingebunden. Dabei stellen wir ihnen unsere Hilfe und unser Wissen zur Verfügung. l Die Bewohner unserer Wohn- und Pflegeeinrichtun gen erfahren von uns ein Höchstmaß an Zuwendung, individueller Förderung und Geborgenheit. l Unser erklärtes Ziel ist es, die Gesundheit von Patien- ten und Bewohnern unserer Einrichtungen wieder- herzustellen, Beschwerden zu lindern und ihre Lebensqualität zu verbessern. Die uns anvertrauten Menschen unterstützen wir gezielt in ihrer Aktivität und Selbständigkeit. l Sollte der Tod eines Menschen nicht mehr vermeidbar sein, begleiten wir ein Sterben in Würde. Diese Würde achten wir auch über den Tod hinaus. Wir sorgen dafür, dass Verstorbene respektvoll verabschiedet und trauernde Angehörige einfühlsam begleitet werden.

Christlichkeit und Nächstenliebe spiegeln sich auch in den ethischen Leitsätzen des St. MarienKrankenhauses wider, die Grundlage einer Vielzahl medizinischer Entscheidungen sind. So achten und schützen wir ungeborenes Leben und führen aus diesem Grund Abtreibungen auch dann nicht durch, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Jede Form von Sterbehilfe lehnen wir in unseren Einrichtungen ebenfalls ausdrücklich ab. Qualität durch respektvolles Miteinander Ein weiterer wichtiger Bereich, der von Nächstenliebe und Respekt geprägt ist, ist unser kollegiales Miteinander. In unserer Gemeinschaft pflegen wir offene, wertschätzende Umgangsformen und handeln professionell und verantwortlich. Dabei achten wir die Kompetenz des anderen und unterstützen unsere Kollegen, indem wir wichtige Informationen zuverlässig weitergeben. Das fördert nicht zuletzt auch die Qualität unserer Arbeit. Auch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung unseres Auftrags. Deshalb werden sie von uns in ihrer Arbeit begleitet und erhalten kompetente Hilfe und Unterstützung. Die Umwelt im Blick Als Mitarbeitern eines katholischen Unternehmens ist es uns Anliegen und Verpflichtung zugleich, nicht nur dem Menschen, sondern auch der Umwelt gerecht zu werden. Zur Wahrung der Wirtschaftlichkeit und mit dem Ziel der Ressourcenschonung gehen wir folglich mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln sachgerecht, verantwortungs- und umweltbewusst um. So leisten wir einen Beitrag dazu, die Schöpfung zu bewahren und Verantwortung für kommende Generationen zu übernehmen. Mit Energie und Rohstoffen gehen wir daher sparsam um und setzen sowohl bei Neubauten wie dem Funktions- und Operationsbereich als auch bei Sanierungen auf energieeffiziente Bautechniken. Ergänzend nutzen wir im integrierten Gesundheitsunternehmen alternative Energien – von der Photovoltaikanlage über die Anlage zur Wärmerückgewinnung im St. MarienKrankenhaus bis zum Holzheizwerk in unserer Wohnund Pflegeeinrichtung Haus St. Klara.

Näher am Menschen

5


Die Stärke eines integrierten Gesundheitsunternehmens Das St. Marien-Krankenhaus, der GSS Gesundheits-Service Siegen und das MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. MarienKrankenhaus sind ein zeitgemäß geführtes integriertes Gesundheitsunternehmen mit schlanken, transparenten Strukturen. Neben den elf Kliniken des St. Marien-Krankenhauses, die eine weitreichende medizinische Versorgung für die Region sicherstellen, umfasst er u. a. die derzeit fünf Wohn- und

Pflegeeinrichtungen des GSS sowie die Versorgungszentren des MVZ, deren Standorte von Betzdorf bis Bad Berleburg reichen. Insgesamt beschäftigt das Gesundheitsunternehmen in seinen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mehr als 1.700 Menschen und zählt damit zu den größten Arbeitgebern der Region.

Organe St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH

GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH

Verwaltungsrat Bruno Sting (Vorsitzender) Josef Kauke Bruno Schenk Dietmar Sondermann Dr. Hans-Peter Siedhoff

Verwaltungsrat Bruno Sting (Vorsitzender) Josef Kauke Bruno Schenk Dietmar Sondermann Dr. Hans-Peter Siedhoff

Geschäftsführung Christoph Rzisnik Hans-Jürgen Winkelmann

Geschäftsführung Christoph Rzisnik Hans-Jürgen Winkelmann

Direktorium Krankenhaus Dr. med. Heinrich Franz (Ärztlicher Direktor) Juliane Schneider (Pflegedirektorin) Christoph Rzisnik (Geschäftsführer) Hans-Jürgen Winkelmann (Geschäftsführer)

MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. Marien-Krankenhaus Siegen GmbH

6

Näher am Menschen

Geschäftsführung Christoph Rzisnik Hans-Jürgen Winkelmann


Unternehmensstruktur

St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH

St. Marien-Krankenhaus Siegen mit den Kliniken Klinik für Orthopädie und Sporttraumatologie Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Klinik für Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin

GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH

mit den Wohn- und Pflegeeinrichtungen

MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St.-Marien-Krankenhaus Siegen GmbH

mit Standorten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Altenkirchen

Marienheim Weidenau

Netphen

Haus St. Elisabeth Netphen

Betzdorf

Haus Mutter Teresa Niederfischbach

Erndtebrück

Haus St. Klara Friesenhagen

Siegen

Haus St. Raphael Burbach

Kreuztal

Klinik für Hand-, plastische und Wiederherstellungschirurgie Klinik für Gastroenterologie

Therapiezentrum

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

CareMediCom

Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie

Café

Klinik für Radio-Onkologie Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin Institut für Diagnostische Radiologie Belegabteilung für Nuklearmedizin

Allgemeiner Fonds Immobilien Fonds

Medizinische Zentren, Notfall-Dienste und Serviceeinrichtungen l Medizinisches Versorgungszentrum

l Ambulantes onkologisches Zentrum

l Darmzentrum Siegerland

l Prostata-Karzinom-Zentrum

l Brustzentrum Siegen-Olpe

l Patienten-Services

l Zentrum für Minimal-invasive Chirurgie

l Apotheke

l Gelenkzentrum Südwestfalen

Näher am Menschen

7


Von Bedeutung ist vor allem die medizinische und pflegerische Versorgung.

8

N채her am Menschen


St. Marien-Krankenhaus Siegen – der medizinische Dienstleister In den Gründungsstatuten der St. Marien-Krankenhauses Siegen gem. GmbH findet sich der Satz, dass „hiermit eine Gesellschaft gegründet wird, mit dem Zwecke der Förderung der Gesundheitspflege“. Dies ist bis zum heutigen Tage das Fundament unserer Arbeit und unseres Selbstverständnisses. Mit Gewissenhaftigkeit und Kompetenz Die Qualität unserer medizinischen und pflegerischen Versorgung hat dabei höchste Priorität. Wohl wissend, dass die Fähigkeit zu Innovationen und Investitionen Erfolgsfaktoren der Zukunft sind – und auch im Wissen darum, dass sich diagnostische und therapeutische Verfahren mit rasantem Tempo weiterentwickeln -, konzentriert sich unser Krankenhaus auf den Versorgungsauftrag eines Akutkrankenhauses und verfolgt den konsequenten Ausbau seiner medizinischen Kompetenzen. Dabei gewährleistet unser zertifiziertes Qualitätssicherungssystem die kontinuierliche Verbesserung unserer Leistungen. Allein elf Kliniken und Institute, die wir in den vergangenen Jahren vor allem in den Fachbereichen HerzKreislauf-, Skelett- sowie Tumorerkrankungen wesentlich weiterentwickelt haben, zeugen von der Gewissenhaftigkeit, mit der wir unseren fachlichen Auftrag verfolgen. Das gilt auch für die die Zentrenbildung, die wir seit 2005 aktiv betreiben und die ihren Ausdruck in der Entstehung des Brustzentrums, des Darmzentrums, des Zentrums für Minimal-Invasive Chirurgie, des Prostatakrebs- oder auch des Gelenkzentrums findet.

Getragen vom Knowhow unserer Mitarbeiter Maßgeblich für den Erfolg und die Qualität unserer Arbeit sind vor allem die Menschen, die dahinter stehen, denn unseren Weg zu einer hochwertigen Versorgung können wir nur gemeinsam erfolgreich gehen. Jeder einzelne Mitarbeiter ist gefordert, seine Kenntnisse und seinen Wissensstand fortlaufend zu aktualisieren und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus motivieren wir unsere Mitarbeiter durch eine langfristig ausgerichtete Personalentwicklung dazu, sich jederzeit aktiv einzubringen. Das schließt auch die konsequente Nachwuchsförderung ein. Als christliches Unternehmen haben wir die gesellschaftliche Verpflichtung, unserem Bedarf entsprechend auszubilden – und werden dieser Verpflichtung u.a. mit einer eigenen Krankenpflegeschule, unserem akademischen Lehrkrankenhaus sowie als Ausbildungsbetrieb gerecht. Unserem kaufmännischen Führungskräftenachwuchs vermitteln wir das für die Übernahme neuer Aufgaben und Verantwortungsbereiche erforderliche Knowhow im Rahmen eines zweijährigen Traineeprogramms. Vertrauen schaffen Über die Leistungen unserer Einrichtungen und die dort erreichten Fortschritte berichten wir regelmäßig in der Öffentlichkeit. Zu den Eckpfeilern unserer Arbeit zählen l Ein breites Kursangebot rund um Schwangerschaft

und Geburt l Arzt-Patienten-Seminare zu unterschiedlichen

Höchste Hygiene – menschliche Betreuung Die fachliche Kompetenz in Medizin und Pflege, die uns auszeichnet, geht Hand in Hand mit höchsten Ansprüchen an die Hygiene. Mit dem Ziel, eine sichere Patientenbehandlung zu gewährleisten, haben wir diese fest in unseren klinischen Alltag integriert und alle erforderlichen Maßnahmen zur Überwachung und Prävention von Krankenhausinfektionen getroffen. So haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen, die strengen Richtlinien der NRW-Hygieneverordnung zu erfüllen.

Krankheitsbildern l Veranstaltungen zur Vorbeugung von Gesundheits-

schäden und gesundheitlichen Beeinträchtigungen l Die Vortragsreihe „Marien Akademie“ mit

hochkarätigen externen Referenten l Die regelmäßige Publikation von Fachartikeln l Die aktive Zusammenarbeit mit den regionalen und

überregionalen Medien l Informationen zu aktuellen Gesundheitsthemen auf

unserer Webseite l Der aktive Austausch in unseren Social Media-

Angeboten Neben einer hochwertigen medizinischen sowie pflegerischen Versorgung mit einer sicheren und schmerzarmen Behandlung ist es uns ein Anliegen, unsere Patienten zeitgemäß und menschlich zu betreuen. Das beinhaltet einen hohen Unterbringungs- und Verpflegungsstandard, aber auch eine fürsorgliche und freundliche Behandlung mit kurzen Wegen.

l Vollle Transparenz bei qualitaetskliniken.de

Dadurch schaffen wir Vertrauen in die Qualität und Professionalität der Leistungen des St. Marien-Krankenhauses Siegen, bauen persönliche Beziehungen auf und bauen Berührungsängste ab.

Näher am Menschen

9


Klinik für Orthopädie und Sporttraumatologie Jährlich behandelt das St. Marien-Krankenhaus Siegen in seinen 11 Kliniken und Instituten rund 20.000 Patienten stationär und 50.000 Menschen ambulant . Neben unseren Fach- und Assistenzärzten, die über eine hohe fachliche Expertise verfügen, kümmern sich dort engagierte, kompetente Pflegekräfte rund um die Uhr um das Wohl der Patienten. Unsere ergänzenden Dienste und Einrichtungen bieten darüber hinaus wesentliche Unterstützung in seelischen und organisatorischen Angelegenheiten. Pflegedienst Von der Aufnahme bis zur Entlassung ist unser Pflegepersonal Anlaufpunkt und kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen, die den täglichen Ablauf des Aufenthalts betreffen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für fachkompetente, der Krankheit des Patienten entsprechende Krankenpflege. Dazu setzen wir zeitgemäße Erkenntnisse in der Pflege bestmöglich ein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege sind staatlich examiniert und verfügen zum Teil über zusätzliche Fachqualifikationen. Sozialdienst Krankheit geht vielfach einher mit Veränderungen des bisherigen Lebens und kann persönliche und finanzielle Probleme, aber auch organisatorische Fragen aufwerfen. Aufgabe unserer Sozialarbeiter ist es, Patienten bei deren Klärung beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. Seelsorge Ganz gleich ob nach der Mitteilung einer schwerwiegenden Diagnose, in Zeiten belastender Therapien und Untersuchungen oder wenn schwierige Entscheidungen zu treffen sind – ein Krankenhausaufenthalt kann die Psyche eines Patienten belasten und dadurch im schlimmsten Fall sogar den Heilungsprozess beeinträchtigen. Unsere Krankenhausseelsorger stehen unseren Patienten als Gesprächspartner zur Verfügung, um gemeinsam mit ihnen zu erarbeiten, was ihnen bei der Verarbeitung ihrer Situation neue Kraft gibt. Krankenhaushilfe In der katholischen Krankenhaushilfe haben sich die ehrenamtlichen Kräfte des St. Marien-Krankenhauses Siegen zusammengeschlossen, um sich unentgeltlich um die Anliegen unserer Patienten zu kümmern und diese zu entlasten. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen das persönliche Gespräch, die Erledigung von Besorgungen oder auch die Kontaktaufnahme zum Sozialdienst, zu den Seelsorgern oder Verwandten.

10

Näher am Menschen

Unsere Klinik für Orthopädie und Sporttraumatologie hat sich auf operative und konservative Therapien von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates spezialisiert und besitzt einen hervorragenden Ruf als regionales Kompetenzzentrum. Das unterstreicht auch die Tatsache, dass ihr langjähriger Chefarzt bereits mehrfach in die Focus-Liste der besten Ärzte aufgenommen wurde . Seit 2010 ist die Klinik zudem Gelenkzentrum Südwestfalen. Dabei richtet sich die Behandlung der Patienten nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. Diagnostische und therapeutische Schwerpunkte l Endoprothetische Versorgung aller großen Gelenke l Operationen am Schultergelenk l Arthroskopische Operationen an Hüft-, Knie-, Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk l Moderne Orthopädie hinsichtlich des gesamten Spektrums der Fußchirurgie mit Vorfußkorrekturoperationen und Gelenkversteifungen l Achskorrekturen der unteren Extremitäten l Rekonstruktion des Kapsel-Bandapparates des Knie- und Sprunggelenkes, z. B. Ersatzplastiken des vorderen Kreuzbandes l Moderne Orthopädie bei Kindern mit Hüftdysplasie und angeborenen Fußdeformitäten (Klump-, Knick- und Senkfuß), z. B. durch Einsatz der schonenden Gipsmethode nach Ponzeti l Moderne Orthopädie mit Schwerpunkt Sport inkl. Sportverletzungen l Therapie von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen l BG-Sprechstunde Die ambulante sowie stationäre krankengymnastische und physikalische Nachsorge erfolgt durch ein Team speziell ausgebildeter Physiotherapeuten im Hause und rundet so das breite Leistungsspektrum der Klinik ab.


Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Klinik für Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie fußt auf der mehr als 100-jährigen chirurgischen Tradition am St. MarienKrankenhaus Siegen und ist im Wesentlichen auf die Bereiche onkologische Chirurgie, endokrine Chirurgie und Gefäßchirurgie ausgerichtet. Integraler Bestandteil der Klinik ist auch die minimal-invasive Chirurgie, für die 2009 ein eigenes Zentrum etabliert wurde.

In unserer Medizinischen Klinik II werden insbesondere Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Kardiologie) und Gefäßerkrankungen (Angiologie) behandelt. Allein in den drei Herzkatheterlaboren führen wir jährlich über 3.000 invasive Untersuchungen des Herz-Kreislaufsystems durch. Darüber hinaus nimmt die Klinik schwerkranke Patienten auf, die einer intensivmedizinischen Versorgung bedürfen.

In den vergangenen Jahren entwickelte sich die Koloproktologie zu einem weiteren Kompetenzschwerpunkt. Die interdisziplinäre Kooperation und intensive Beschäftigung mit der Behandlung von Dickdarm- und Mastdarmkrebs führte 2007 zur Zertifizierung als Darmzentrum der Deutschen Krebsgesellschaft.

Schwerpunkte und Verfahren l Sämtliche nicht-invasiven und invasiven Untersuchungs verfahren l Ruhe-EKG, Langzeit-EKG (inkl. Event-Recorder und Telemetrie-EKG) l Lungenfunktionsprüfungen l Langzeit-Blutdruckmessung l Transthorakale und transösophageale Echokardiographie sowie Stressechokardiographie l Drei Herzkatheterlabors mit digitaler Bildverarbeitung l 24/7-Messplatz für Patienten mit akutem Herzinfarkt l Sämtliche Katheterverfahren (inkl. Implantation von beschichteten Stents) l Schrittmacher- und Defibrillatorsysteme (ICD) l Elektrophysiologische Messeinheit zur Untersuchung und Lokalisierung von tachykarden Herzrhythmusstörungen l Resynchronisationsschrittmacher l Nierenaterienablation l Kernspintomographie für die kardiologische Diagnostik l Vollständiges Spektrum der überwiegend nicht-invasiven Diagnostik von Arterien, Venen und Lymphgefäßen l Möglichkeit zur ambulanten Nachbehandlung

Jährlich werden in unserer Klinik an die 3.000 Patienten stationär und ambulant versorgt und über 4.000 Operationen durchgeführt. Dabei zeugen diverse Facharztqualifikationen und Zusatzausbildungen von der hohen chirurgischen Expertise unseres Teams. Schwerpunkte l Minimal-invasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie) in der Viszeral- und endokrinen Chirurgie l Interdisziplinäre gefäßmedizinische Behandlung in Zusammenarbeit mit der interventionallen Radiologie und Angiologie l Koloproktologie Interdisziplinäre Methodik Bei ihrer Arbeit setzt die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie verstärkt auf interdisziplinäre Ansätze und stellt diese konsequent in den Dienst des Patienten. Das reicht von der Notaufnahme, in der akut Erkrankte eine Erstversorgung erfahren, über die gefäßmedizinische Behandlung bis zur Behandlung von Dickdarm- und Mastdarmkrebs.

Den hohen Grad an Kompetenz und Engagement, der diese Klinik auszeichnet, unterstreichen u. a. die Teilnahme am Disease-Management-Programm „Koronare Herzkrankheit“, die Koordination des Infarktverbunds Siegen und die Ausrichtung eines der größten Arzt-Patienten-Seminare in Deutschland.

Näher am Menschen

11


Klinik für Hand-, plastische und Wiederherstellungschirurgie

Klinik für Allg. Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie

Das Leistungsspektrum der Klinik für Hand-, plastische und Wiederherstellungschirurgie, die jährlich circa 500 Fälle versorgt, umfasst das gesamte Gebiet der verletzten Hand. Behandelt werden Patienten aller Krankenkassen sowie Arbeitsunfälle und Berufserkrankungen. Zu diesem Zweck ist die Klinik zum Schwerverletztenverfahren der Berufsgenossenschaften zugelassen.

Die Klinik für Allg. Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie, auch Medizinische Klinik I genannt, deckt das gesamte Spektrum der allgemeinen Inneren Medizin ab. Hier werden jährlich circa 2.000 Patienten stationär versorgt. Wie alle anderen Kliniken des St. Marien-Krankenhauses auch, arbeitet sie fortlaufend am Ausbau ihrer Kompetenzen und Verfahren. Erst 2010 wurde die neue Zentral-Endoskopie fertig gestellt. Sie ist das Herzstück der Medizinischen Klinik I und integraler Bestandteil des von ihr koordinierten Darmzentrums Siegerland.

Therapeutische Schwerpunkte l Weichteilverletzungen l Knöcherne Läsionen l Nerven- und Gefäßdurchtrennungen l Verbrennungen l Infektionen an der Hand l Durchführung wiederherstellender Maßnahmen l Kompressionssyndrome der Nerven an der oberen Extremität, insbesondere Karpaltunnelsyndrom und Sulcus Ulnaris- Syndrom (kribbelnde Finger, nächtliche Schmerzen und Taubheit) l Rheumachirurgie und Behandlung von Arthrosen l Operative Versorgung von Fehlbildungen l Behandlung von bösartigen Erkrankungen aller Art inklusive der evtl. erforderlichen wiederherstellenden Maßnahmen l Ganglien (Überbein), Schnappfinger und Dupuytren´sche Erkrankung

12

Näher am Menschen

Therapeutische Schwerpunkte l Gastroenterologie und gastroenterologische Onkologie l Diabetologie l Hepatologie l Pneumologie l Infektionserkrankungen l Endokrinologie


Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie

Die Frauenklinik des St. Marien-Krankenhauses umfasst sowohl einen geburtshilflichen als auch einen gynäkologischen Fachbereich. In der Klinik erblicken jährlich über 800 Babys das Licht der Welt und über 2.000 Patientinnen werden versorgt. Als Kompetenzträger ist die Klinik operativer Standort des Brustzentrums Siegen-Olpe.

Die Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie (Medizinische Klinik III) ist auf die Behandlung von Blut- und Tumorerkrankungen spezialisiert und als Kompetenzträger für die periphere Blutstammzelltransplantation anerkannt.

Bedürfnisorientierte Geburtshilfe In den Ende 2009 neu eröffneten Kreißsälen bietet die Klinik werdenden Müttern eine sichere, an ihren Bedürfnissen ausgerichtete Geburt ohne medizinischen Massenbetrieb: l Wahl zwischen verschiedenen Entbindungsvarianten (Wassergeburt, Gebärhocker etc.) l Helle, freundliche Räumlichkeiten l Direkt an den Kreißsaal angrenzendes Elternzimmer für die einleitenden Wehen. Entspannungsmusik und gedämpftes Licht sorgen für eine beruhigende Stimmung. l Moderner, behaglicher Wartebereich vor den Entbindungszimmern für Freunde und Familienangehörige Therapeutische Schwerpunkte der Frauenheilkunde l Gynäkologische Endoskopie

Die Fachabteilung koordiniert bundesweit im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Experten-Netzwerks die mikroskopische Blutkrebsdiagnostik. An der Verbesserung des Leistungsangebots wird kontinuierlich gearbeitet: Im Jahr 2009 wurde das Ambulante onkologische Zentrum auf dem Campus des St. Marien-Krankenhauses Siegen in Betrieb genommen. Diagnostische und therapeutische Schwerpunkte l Verfahren der systemischen Chemotherapie (inkl. Hochdosis-

Chemotherapie mit nachfolgender Transplantation von Blutstammzellen) l Vollständige Diagnostik von Blut- und Lymphknoten erkrankungen l Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen l Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen

l Minimal-invasive Chirurgie (MIC) l Diagnostik und operative Behandlung von Gebärmutter-,

Eierstock- und Eileitererkrankungen l Diagnostik und Therapie von Senkungszuständen und deren

Folgen l Behandlung aller gut- und bösartigen Erkrankungen der

weiblichen Genitalorgane l Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der weiblichen

Brust

Näher am Menschen

13


Klinik für Radio-Onkologie

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

Die Klinik für Radio-Onkologie und Strahlentherapie nahm 2012 einen neuen Linearbeschleuniger in Betrieb und konstituiert das Alleinstellungsmerkmal des St. Marien-Krankenhauses im Bereich Onkologie in unserer Region. Für ambulante Behandlungen ist ihr das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) beigeordnet. Beide Institutionen werden vom Chefarzt der Klinik geleitet, so dass ambulante und stationäre Strahlenbehandlungen ineinandergreifen und auf die individuelle Situation des Patienten abgestimmt werden können. Ziel ist es, ein optimales Behandlungsergebnis zu ermöglichen.

Die Tätigkeit der Klinik gliedert sich in die Schwerpunkte Klinische Anästhesie, Transfusionsmedizin, operative Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin. Aufgrund ihrer besonderen Erfahrung in der Sicherung von Atmung und HerzKreislauf-Funktion sind unsere Anästhesisten sowohl inner- als auch außerhalb des Krankenhauses – als Notärzte – regelmäßig in der Akutversorgung von Patienten tätig.

Auch mit den Krankenhäusern der Region besteht eine enge Zusammenarbeit. Tumorpatienten werden auf wöchentlich stattfindenden interdisziplinären Konferenzen besprochen, so dass nach dem Stand der Medizinischen Wissenschaften für jeden Patienten der effektivste Behandlungsplan erstellt werden kann. Die Klinik für Radio-Onkologie ist die einzige zertifizierte und zugelassene Strahlentherapie des Brustzentrums Siegen/Olpe. Behandlungsergebnisse von strahlentherapeutischen Spezialmethoden werden mittels eines internen Ergebnisqualitätsmanagement-Systems fortlaufend erfasst und international verglichen. Sie dienen als Grundlage für die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Klinik. Diagnostische und therapeutische Schwerpunkte l Linearbeschleuniger l Bildgebende Diagnostik (Computer-, Kernspin-, Positronen- Emissions-Tomograpie etc.) l Intensitätsmodulierte Strahlentherapie l Kurative Strahlenbehandlung des Prostatakarzinoms (in Kooperation mit der Klinik für Urologie des Kreisklinikums, hochtechnisierte Spezialität als Alternative zur Radikal- operation) l Implantation von radioaktiven Strahlenquellen (Radiojodseeds, HDR-Brachytherapie) l Individuell geplante Strahlenbehandlung von außen l Stereotaktisch eingestellte Hochpräzisionsbestrahlungen zur Behandlung von Frühstadien des Lungenkrebses und von Lungen- bzw. Lebermetastasen (in interdisziplinärer und überregionaler Kooperation mit Lungenkliniken)

14

Näher am Menschen

Im Rahmen der perioperativen Medizin begleiten die Mitarbeiter der Anästhesie die Patienten des St. Marien-Krankenhauses Siegen von der präoperativen Voruntersuchung in der Anästhesieambulanz bis zur postoperativen Nachbefragung auf den Stationen. Ziel ist es, unter Einbeziehung des allgemeinen Gesundheitszustandes gemeinsam mit ihnen das optimale Narkoseverfahren festzulegen. Im Vordergrund stehen hierbei Kriterien wie Sicherheit, Verträglichkeit und Steuerbarkeit sowie eine effektive und qualifizierte Schmerztherapie. Nach größeren operativen Eingriffen sorgt die Anästhesie zusätzlich zur Behandlung der Grunderkrankung für eine wirkungsvolle intensivmedizinische Betreuung mit allen modernen therapeutischen und diagnostischen Möglichkeiten. Hierbei wird großer Wert auf persönliche und menschliche Zuwendung gelegt. Auch während des stationären Aufenthaltes stehen die Schmerztherapeuten der Anästhesie bei Bedarf zur Verfügung, um in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Stationsarzt eine wirksame Schmerztherapie zu erstellen. Schwerpunkte l Präoperative Voruntersuchungen l Postoperative Nachbefragung l Operative und postoperative Schmerztherapie l Intensivmedizinische Betreuung l Akutversorgung von Patienten


Belegabteilung für Nuklearmedizin

Institut für Diagnostische Radiologie

Die Abteilung für Nuklearmedizin führt alle modernen nuklearmedizinischen Untersuchungen und Therapien durch. Ein Schwerpunkt ist dabei die Radio-Jod-Behandlung der Schilddrüse. Eine möglichst schnelle und gesicherte Diagnostik wird durch den hohen medizinischen Standard – beispielsweise mithilfe der Positronen-Emissions-Tomographie – und die enge Zusammenarbeit mit Hausärzten sowie Ärzten anderer Fachgebiete gewährleistet. Dies ist die Grundlage für eine optimale Therapie.

Das Institut für Diagnostische Radiologie leistet moderne bildgebende Diagnostik für sämtliche Abteilungen des St.-MarienKrankenhauses Siegen einschließlich der abteilungsspezifischen Ambulanzen. Dabei hat die enge Zusammenarbeit mit den klinischen Fachdisziplinen höchste Priorität. Ein erfahrenes Team sorgt dafür, dass Untersuchungen unverzüglich durchgeführt und den anderen Abteilungen des Hauses zur Verfügung gestellt werden. Für die Untersuchungen steht eine hochwertige apparative Ausstattung zur Verfügung.

Schwerpunkte und Verfahren l Schilddrüsenszintigraphie l Schilddrüsen-Ultraschall (inkl. Doppler-Ultraschall) l Schilddrüsen-Radiojod-Test l Schilddrüsen-Radiojod-Therapie l Nebenschilddrüsen-Szintigraphie l Nieren-Szintigraphie l Knochen-Szintigraphie l Entzündungs-Szintigraphie l Sentinel-Lymphknoten-Szintigraphie l Herz-Szintigraphie l Tumor-Szintigraphie l PET-Positronen-Emissions-Tomographie (inkl. Fusionsoption mit CT, MRT etc.) l Y90-Therapie l Knochendichte-Messung (DXA-Technik)

Diagnostische Schwerpunkte l Magnetresonanztomograph bzw. Kernspintomograph (MRT) zur genauen Darstellung der Weichteilstrukturen und des Nervensystems l Hochzeiliger Spiral-Computertomograph zur Darstellung aller Körperregionen mit höchster Präzision sowie zur dreidimensionalen Abbildung aller Körperareale l Digitale Subtraktions-Angiographie (DSA) zur Untersuchung der arteriellen Gefäße und der großen Venen l Verschiedene Kathetertechniken zur Therapie arterieller Durchblutungsstörungen

Näher am Menschen

15


Wir leisten wertvolle Hilfe durch interdisziplin채re Vernetzung.

16

N채her am Menschen


Notfalldienste, medizinische Zentren und Service Individuelle Therapien auf der Basis neuester medizinischer Erkenntnisse – diesem Anspruch wird das St. Marien-Krankenhaus auch durch die Gründung diverser Kompetenzzentren gerecht. Dabei legen wir großen Wert auf eine interdisziplinäre, kooperative Herangehensweise und die Einbindung niedergelassener Ärzte in die vor- und nachstationäre Betreuung. Prostata-Karzinom-Zentrum Siegen Unter der Leitung der Klinik für Radio-Onkologie des St. Marien-Krankenhauses und der Klinik für Urologie des Kreisklinikums Siegen arbeiten im Prostata-Karzinom-Zentrum Siegen Spezialisten aller relevanten Fachbereiche zusammen, um eine bestmögliche Erkennung und individuelle Behandlung der bei Männern häufigsten Krebserkrankung zu gewährleisten. Dabei profitieren unsere Patienten von einem umfassenden Spektrum leitliniengerechter und qualitätsgesicherter Diagnose- und Behandlungsformen. Gelenkzentrum Südwestfalen Zur nachhaltigen Weiterentwicklung der Orthopädie wurde im Jahr 2010 im St. Marien-Krankenhaus Siegen das Gelenkzentrum Südwestfalen eröffnet. Ziel ist es, eine Versorgungskette für Patienten mit akuten und chronischen Gelenkschmerzen sowie Schmerzen des Bewegungsapparates zu schaffen. Über 4000 Eingriffe kennzeichnen das Gelenkzentrum als größtes seiner Art in Südwestfalen. Das Angebot umfasst präklinische Schulungsmaßnahmen, die operative Versorgung und nachfolgende physiotherapeutische Betreuung sowie eine ambulante Rehabilitation. Zentrum für Minimal-invasive Chirurgie Mit der Gründung des Zentrums für minimal-invasive Chirurgie (MIC) bündelte das St. Marien-Krankenhaus Siegen 2009 seine Kompetenzen im Bereich der Schlüssellochchirurgie und ersetzt bei zahlreichen Operationen ausgedehnte Schnittführungen durch kleine Schnitte. Moderen, bildgebende Verfahren übertragen dabei Aufnahmen aus dem Körperinneren auf einen Monitor, der den Operateur bei der Navigation der feinsten Instrumente durch die Organe unterstützt. Das bringt dem Patienten zahlreiche Vorteile – von geringen Wundschmerzen und einer niedrigen Dosierung von Schmerzmitteln bis zur kürzeren Verweildauer im Krankenhaus. Auch auf lange Sicht haben sich die im MIC-Zentrum eingesetzten Verfahren bestens bewährt.

Notfalldienstpraxis Siegen Die Sicherstellung der ambulanten ärztlichen Versorgung aller Bürgerinnen und Bürger ist eine der zentralen Aufgaben der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. Die Praxis des Notfalldienstes Siegen befindet sich im St. Marien-Krankenhaus. Sie wurde als Pilotprojekt in der Region Südwestfalen etabliert und stand Pate für die flächendeckende Umsetzung der Notfalldienstpraxen in Westfalen-Lippe. Darmzentrum Siegerland Jedes Jahr wird bei fast 70.000 Menschen Darmkrebs diagnostiziert. Vorbeugung, Diagnose und Therapie sind komplexe Aufgaben, die nur von einem Spezialistenteam bewältigt werden kann. Mit der Gründung des Darmzentrums Siegerland im Jahr 2007 schaffte das St. Marien-Krankenhaus Siegen beste Voraussetzungen, da unterschiedliche Kliniken sehr eng zusammen arbeiten. Dabei handelt sich um das erste und einzige nach den Regeln der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Darmzentrum der Region. Brustzentrum Siegen-Olpe Die Behandlung von Brustkrebs verlangt ein gut koordiniertes Vorgehen von niedergelassenen Gynäkologen und Spezialisten. Mit der Anerkennung des Brustzentrums Siegen-Olpe, bestehend aus dem Diakonieklinikum Siegen, St. Martinus-Hospital Olpe und St. Marien-Krankenhaus Siegen, hat das Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen die Weichen für eine nachhaltige Qualitätssicherung bei der Behandlung und Versorgung in unserer Region gestellt. Eingebunden ist auch eine psychologische und soziale Betreuung der Patientinnen. Apotheke Mit einer umfassenden Arzneimittelbetreuung unterstützt die Apotheke des St. Marien-Krankenhaus Siegen die Therapieentscheidung und gewährleistet die Verfügbarkeit aller lebenswichtigen Medikamente. Für den Patienten bedeutet dies einen schnelleren Genesungsprozess und eine geringere Belastung durch Medikamente.

Näher am Menschen

17


Die uns anvertrauten Menschen sollen Zuwendung, Unterstützung und individuelle Förderung erfahren.

18

Näher am Menschen


Gesundheits-Service Siegen – Rundum gut versorgt Die 1996 gegründete GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH verfolgt vorrangig zwei Anliegen: die Betreuung pflegebedürftiger Menschen in einer der diversen Wohn- und Pflegeeinrichtungen und die medizinische (Nach-)Betreuung von Menschen mit Herz- und orthopädischen Beschwerden. Fürsorge und Geborgenheit erfahren Mit Kompetenz, Engagement und den leistungsstarken Angeboten unserer Wohn- und Pflegeeinrichtungen prägen wir den Bereich der stationären Altenhilfe. Wir haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, pflegebedürftigen und demenzerkrankten Menschen Fürsorge und Geborgenheit zu vermitteln und die in unseren betreuten Service-Wohnanlagen lebenden Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen. Nach Möglichkeit beziehen wir auch die Angehörigen ein. Das erlaubt uns, persönliche Wünsche bestmöglich zu berücksichtigen. Dem Bedürfnis nach persönlicher Zuwendung und Fürsorge begegnen wir auf der Basis unseres christlichen Selbstverständnisses. Wir begleiten die Bewohner unserer Einrichtungen mit einer Haltung, die von Wertschätzung und Akzeptanz geprägt ist. Gleichzeitig unterstützen wir jeden uns anvertrauten Menschen dabei, ein möglichst selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, und geben ihm das sichere Gefühl, sich auf unsere Kompetenz und Menschlichkeit jederzeit verlassen zu können. Auch die individuelle und persönliche Note, die jede unserer Einrichtungen charakterisiert, trägt diesem Bedürfnis Rechnung. Das Stärken von sozialen Kontakten innerhalb der Einrichtungen, umfangreiche Freizeitangebote sowie die fachliche Beratung und seelsorgerliche Begleitung runden unsere Leistungen ab. Dabei ermöglicht uns ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, Arbeitsabläufe perfekt aufeinander abzustimmen und stets für ein Höchstmaß an Qualität zu sorgen. Prävention und Therapie im modernen Ambiente Auf mehr als 1600 Quadratmetern wartet das 2007 eröffnete GSS Therapiezentrum, das sich in direkter Nachbarschaft zum St. Marien-Krankenhaus befindet,

mit einem umfassenden Präventions- und Therapieangebot auf. Dank seiner zahlreichen Möglichkeiten zur ambulanten Nachsorge können Patienten nach einem stationären Aufenthalt bereits in der Rehabilitationsphase wieder in ihr gewohntes Umfeld entlassen werden – und zwar ohne auf den hohen medizinischen Behandlungsstandard verzichten zu müssen, den sie im St. Marien-Krankenhaus erfahren haben. Insbesondere Patienten aus der Kardiologie, Handchirurgie oder Orthopädie finden in unserem Therapiezentrum alle Möglichkeiten, um schnell zu gesunden – von der Krankengymnastik über medizinische Trainingstherapie und physikalische Maßnahmen bis zur Ergotherapie. Hierzu erstellt der behandelnde Arzt gemeinsam mit den Mitarbeitern des Therapiezentrums ein individuelles Behandlungskonzept. Modernste Geräte tragen dazu bei, z. B. das HerzKreislauf-System zu stärken oder den Muskelaufbau nach einer Operation an Schulter, Hüfte oder Knie zu fördern. Den hohen Standard unserer Einrichtung unterstreicht auch die Tatsache, dass das GSS Therapiezentrum aufgrund seiner guten Leistungen von der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation zertifiziert wurde. Zunehmend gefragt ist das GSS Therapiezentrum auch bei Patienten mit einem Rezept, denn die Behandlungen unserer Einrichtung wie beispielsweise Krankengymnastik, Massage oder Ergotherapie werden von allen Krankenkassen anerkannt. Abgerundet wird das Angebot wird durch den Verein „Marien aktiv“, der Rehasport und Präventionangebote vorhält. Leistungsstarkes Komplettpaket Nicht zuletzt zeichnet der GSS Gesundheits-Service auch für CareMediCom sowie die Bewirtschaftung des PatientInnen-Cafés im St. Marien-Krankenhaus verantwortlich. Während die Unternehmenstochter CareMediCom als IT-Dienstleister den Einsatz modernster Kommunikations- und Interaktionstechniken sicherstellt, übernimmt das Café die gastronomische Versorgung von Patienten und Besuchern.

Näher am Menschen

19


Kardiologische Rehabilitation

Orthopädische Rehabilitation

In der ambulanten kardiologischen Rehabilitation des GSS Therapiezentrums werden Patienten mit Herzerkrankungen im Anschluss an ihre stationäre Behandlung nachbetreut. Unser kompetentes Team aus Fachärzten, Ernährungsberatern sowie Sport- und Physiotherapeuten stellt sich dabei konsequent in den Dienst einer ganzheitlichen, individuellen Behandlung. Für die hohe Qualität der medizinischen Betreuung und für optimale Behandlungsergebnisse sorgt die enge Vernetzung von Krankenhausleistungen und Rehabilitation, deren Angebote gewissenhaft aufeinander abgestimmt werden.

Patienten mit einem künstlichem Hüft-, Knie- oder Schultergelenk müssen nach dem operativen Eingriff zunächst mit Einschränkungen in der Beweglichkeit und Bewegungsfreiheit rechnen. Hier setzt die ambulante orthopädische Rehabilitation im GSS Therapiezentrum an, deren Ziel darin besteht, die vorübergehend gestörten, teils auch verloren gegangenen Funktionen des Stütz- und Bewegungsapparates schnellstmöglich wiederherzustellen. Die erforderlichen Maßnahmen entwickeln wir stets individuell und in enger Kooperation mit der Klinik für Orthopädie und Sport-traumatologie des St. Marien-Krankenhauses. Das gilt auch für darüber hinausgehende krankheitsbedingte Einschränkungen. So werden auch viele Patienten mit Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfällen behandelt.

Gemeinsam mit den verantwortlichen Mitarbeitern unseres Therapiezentrums erstellt der behandelnde Kardiologe das an den Klinikaufenthalt anschließende Therapiekonzept. Da alle Ärzte und Therapeuten über mögliche Fragestellungen und Probleme bereits bestens informiert sind, kann so unmittelbar nach dem stationären Aufenthalt die ambulante kardiologische Anschlussheilbehandlung beginnen. Neben der hohen Behandlungsqualität bringt dies für den Patienten einen hohen Zusatznutzen: Er kann gleich nach dem Krankenhausaufenthalt in seine gewohnte Umgebung zurückkehren und ist mit seinen Ärzten und Therapeuten bereits bestens vertraut Therapeutische/Methodische Schwerpunkte l Bewegungstherapie l Ergometertraining l Entspannungsverfahren l Massagen l Ernährungsberatung l Patientenschulungen

20

Näher am Menschen

Höchsten Stellenwert hat für das therapeutische Team des GSS Therapiezentrums die sinnvolle Kombination aus aktiven Mobilisations- und Kräftigungselementen und ausgleichenden Entspannungsübungen. Der hohe Grad an Kompetenz, der unser Team kennzeichnet, schafft beste Voraussetzungen dafür, dass unsere Patienten den Alltag normal und weitgehend ohne Einschränkungen zu bewältigen. Selbst eine angepasste sportliche Betätigung und eine aktive Gestaltung der Freizeit sind möglich. Therapeutische/Methodische Schwerpunkte l Krankengymnastik l Med. Trainingstherapie l Manuelle Lymphdrainagen l Bewegungsbad l Patientenschulungen


Praxis für Physiotherapie

Praxis für Ergotherapie

Die Physiotherapie besitzt einen hohen Stellenwert, weil sie die therapeutischen Möglichkeiten zahlreicher medizinischer Fachbereiche ergänzt, oftmals gar erweitert. Das gilt sowohl für die Heilungsprozesse von medikamentösen Behandlungen als auch für die Rehabilitation nach operativen Eingriffen. Deshalb werden in der Praxis für Physiotherapie des GSS Therapiezentrums stationäre Patienten des St. Marien-Krankenhauses Siegen ebenso behandelt wie ambulante Patienten mit Verordnung ihres niedergelassenen Arztes. Für letzteres reicht ein einfaches Rezept aus, denn unsere Behandlungen werden von allen Krankenkassen anerkannt.

Menschen jeden Alters können in ihrer Handlungsfähigkeit aus den unterschiedlichsten Gründen eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sein. Ziel der Praxis für Ergotherapie ist es, eine zufriedenstellende Ausführung alltäglicher Handlungen und damit eine größtmögliche Selbstständigkeit der Patienten in allen Aktivitäten des täglichen Lebens zu erreichen. Das wird erreicht durch die Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen mit Hilfe von unterstützenden Übungen und Hilfsmitteln.

Die Maßnahmen in der Praxis für Physiotherapie, die auf einem hohen fachlichen Niveau arbeitet, sind ganzheitlich und auf Schmerzlinderung sowie Heilung ausgerichtet. Dazu nutzt unser eingespieltes Team an Physiotherapeuten und Masseuren das breite Spektrum der Krankengymnastik, das das GSS Therapiezentrum zur Verfügung stellt . Darüber hinaus spielt auch die Prävention eine wichtige Rolle: Eine Vielzahl von wirkungsvollen Fitness- und Wohlfühlangeboten stellt sicher, dass unsere Patienten gravierenden Beschwerden und damit einem eventuellen operativen Eingriff vorbeugen können.

Therapeutische Schwerpunkte l Motorisch-funktionelle Behandlung orthopädischer Krankheitsbilder l Behandlung von Verletzungen des Haltungs- und Bewegungsapparates l Behandlung von entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis l Behandlung handchirurgisch versorgter Patienten

Therapeutische Schwerpunkte l Schmerzlinderung l Durchblutungsförderung l Muskelaufbau l Verbesserung der Beweglichkeit l Prävention

Näher am Menschen

21


Marienheim

Haus St. Elisabeth

Das Marienheim verbindet Tradition und Moderne: Gegründet 1929 in Siegen-Weidenau, wurde die Einrichtung im Laufe der folgenden Jahrzehnte auf insgesamt 119 Plätze erweitert und 1996 von der GSS übernommen. Heute zeichnet sich das moderne, auf Einzelzimmer ausgelegte Haus durch seinen hohen Komfort und ein besonderes Ambiente aus.

Unser Haus St. Elisabeth in Netphen wurde 1997 von der GSS eröffnet. Dort verteilen sich 88 Pflegeplätze auf drei Wohnbereiche. Die familiäre, behagliche Einrichtung zeichnet sich vor allem durch hohen Komfort und guten Service aus und ist in einem stadtnahen und doch naturbelassenen Umfeld gelegen. Davon zeugt nicht zuletzt das nur wenige Minuten entfernt liegende Naherholungsgebiet rund um die Obernautalsperre.

Zu den Vorzügen des Marienheims zählen seine hervorragende Verkehrsanbindung und die Nähe zu den Einkaufszentren Weidenau und Geisweid. Die zentrale Lage erlaubt unseren Bewohnern, lange aktiv am städtischen Leben teilzunehmen. Dabei werden sie bei Bedarf von unseren Pflegekräften in ihrer Mobilität unterstützt. In direkter Nachbarschaft zum Marienheim befindet sich die katholische Kirchengemeinde St. Josef. Sie schafft die Voraussetzung zur Teilnahme am kirchlichen Gemeinschaftsleben. Der gepflegte Park, in dessen Zentrum sich der Marienbrunnen befindet, lädt zu Spaziergängen und zum Verweilen ein und setzt einen grünen Kontrapunkt zum städtischen Umfeld. Zusätzliche Angebote l Öffentliches Restaurant mit Cafeteria l Parkanlage l Umfangreiche Bibliothek l Kapelle l Nähstube

22

Näher am Menschen

Seinen Namen verdankt das Haus der Heiligen Elisabeth von Thüringen. Getreu ihrem Lebensmotto „Ich habe euch immer gesagt, dass wir die Menschen fröhlich machen müssen“ legen unsere Pflegekräfte großen Wert auf die individuelle und positive Begleitung der ihnen anvertrauten Menschen. Auch die Lage der Einrichtung ist ausgesprochen günstig: Haus St. Elisabeth befindet sich im Zentrum der jungen Stadt Netphen und damit nicht nur in direkter Nachbarschaft zu den beiden Ortskirchen – auch das Einkaufszentrum mit Geschäften, Arztpraxen, Therapieeinrichtungen, Apotheken und Banken liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Ebenfalls in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen ist die Bushaltestelle mit Anbindung nach Siegen und in die angrenzenden Gemeinden. Zusätzliche Angebote l Öffentliches Restaurant l Bibliothek l Kapelle l Friseursalon l Heimatstube


Haus Mutter Teresa

Haus St. Klara

Mit Haus Mutter Teresa entstand im Jahr 2003 in Niederfischbach eine sehr schöne, zentral im Ortskern gelegene Einrichtung, die über insgesamt 103 Wohn- und Pflegeplätze verfügt. Dabei versteht sich Haus Mutter Teresa als moderne Einrichtung, in der Kompetenz und Fürsorge täglich gelebt werden. Optischer Mittelpunkt der Anlage ist ein großzügig gestalteter Park mit Fischteich und einer angrenzenden großen Terrasse. In Sichtweite liegt der „Siegerländer Dom“ mit seiner neuromanischen Basilika.

Haus St. Klara in Friesenhagen wurde 2003 von der GSS übernommen und bereits drei Jahre später durch eine umfangreiche Baumaßnahme auf ein Wohnangebot von insgesamt 74 Pflegeplätzen erweitert. Die sehr schön in das Landschaftsbild eingebettete Anlage besitzt einen Charme, dem man sich nur schwer entziehen kann, und bietet nicht zuletzt durch ihre idyllische Lage im Wildenburger Land Ruhe und Erholung pur. Gleich hinter dem Haus wurde zudem mit dem „Garten der Sinne“ eine Oase zum Wohlfühlen geschaffen. Hier können sich die Bewohner das ganze Jahr über an der wechselnden Bepflanzung freuen und auf Wunsch selbst tätig werden. Als Schmuckstück des Hauses verdient die 1914 erbaute Kapelle besondere Erwähnung, die die Form eines Miniatur-Kirchenschiffs besitzt.

Die zentrale Lage im Ortskern bietet ideale Bedingungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter: Haus Mutter Teresa liegt im Zentrum der Gemeinde, so dass neben Einkaufsmöglichkeiten aller Art auch Hausärzte, therapeutische Praxen und Apotheken sowie Behörden und Ämter gut zu Fuß erreichbar sind. Ebenfalls ganz in der Nähe befindet sich die evangelische Kirche. Zusätzliche Angebote l Großräumiges Restaurant mit Cafébetrieb l Großzügig gestaltete Parkanlage l Kapelle l Friseursalon l Umfangreiche Bibliothek

Die bestehenden Verkehrsverbindungen werden im Haus St. Klara durch einen hauseigenen Fahrdienst ergänzt. Zum regelmäßigen Angebot zählen Einkaufsfahrten nach Siegen, Morsbach oder in den benachbarten Luftkurort Freudenberg. Darüber hinaus ermöglicht die Nähe zur Dorfkirche die aktive Teilnahme am katholischen Gemeindeleben. Zusätzliche Angebote l Großräumiges Restaurant mit Cafébetrieb l Großzügig gestaltete Parkanlage l Kapelle l Friseursalon

Näher am Menschen

23


Haus St. Raphael Das 2009 fertiggestellte Haus St. Raphael in Burbach ist die jüngste Einrichtung der GSS-Familie und verdankt ihren Namen dem Heiligen Erzengel Raphael, dem Schutzpatron der Kranken und Bergleute. Das Haus bietet insgesamt 71 Wohn- und Pflegeplätze, darunter 15 Kurzzeitpflegeplätze, sowie 12 weitere Plätze für Tagesgäste. Größtes Anliegen dieser Einrichtung ist es, Senioren einen zeitgemäßen Service und eine individuelle Betreuung zu bieten. Gemeinsam mit der Caritas stellt Haus St. Raphael im Rahmen der Tagespflege und einer Sozialstation einen umfassenden Service für das Burbacher Wohnumfeld sicher. Ein schön gestalteter Garten im Innenhof der Anlage lädt Bewohner und Tagesgäste zu jeder Jahreszeit zu Spaziergängen an der frischen Luft ein. Durch die zentrale Lage im Ortskern sind Einkaufsgelegenheiten aller Art bequem erreichbar. Das gilt auch für Arztpraxen, Apotheken, therapeutische Praxen sowie Kirchen beider Konfessionen. So sind bestmögliche Bedingungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter gegeben. Zusätzliche Angebote l Schön gestalteter Garten l Umfassender Service für das Wohnumfeld durch Tagespflege und Sozialstation l Großräumiges Restaurant mit Cafébetrieb l Kapelle l Friseursalon

24

Näher am Menschen


Betreutes Wohnen

Hausnotrufdienst

Selbstbestimmt leben, bedarfsorientiert Hilfe und Unterstützung finden und ein größtmögliches Maß an Sicherheit erhalten – diesen Bedürfnissen älterer Menschen wird die GSS mit ihrem umfangreichen Service-Wohn-Angebot gerecht.

Mehrgenerationenhaushalte, in denen eine familiäre Betreuung hilfsbedürftiger Menschen gewährleistet ist, sind heute zunehmend selten. Damit ältere oder behinderte Menschen möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung leben können, wurde 1986 der ehrenamtliche Hausnotrufdienst des St. MarienKrankenhauses Siegen gegründet, der derzeit über 140 Teilnehmer betreut.

Die 107 Wohnungen und Appartements in Netphen, Friesenhagen, Siegen und Niederfischbach sind baulich exakt auf die Anforderungen weitestgehend unabhängiger Senioren zugeschnitten: Die modernen, allesamt erst in den vergangenen Jahren entstandenen Anlagen verfügen über eine komfortable, barrierefreie Ausstattung und verbinden unabhängiges Wohnen im Alter mit einem breit gefächerten Angebot an professionellen Serviceleistungen. Doch auch jüngere Menschen, die Serviceleistungen zu schätzen wissen und wenig Zeit für die Erfordernisse des Alltags haben, finden hier eine Verbesserung ihrer Wohnqualität.

Das Prinzip ist ebenso einfach wie effektiv und setzt lediglich das Vorhandensein eines Telefonanschlusses voraus. Jeder Teilnehmer wird mit einem Hausnotrufgerät und mit einem so genannten Funkfinger ausgestattet. Im Hausnotrufgerät werden sämtliche wichtigen Informationen hinterlegt, die Funkeinheit hängt sich der Teilnehmer wie einen Kettenanhänger um den Hals. Täglich meldet sich der Teilnehmer mindestens 2-mal bei der Zentrale und signalisiert so, dass alles in bester Ordnung ist. Einen Notruf löst er aus, indem er die rote Taste der Funkeinheit drückt. Das Hausnotrufgerät stellt in diesem Fall umgehend eine Sprechverbindung mit der Telefonzentrale des Notrufs her. Dabei erkennt der jeweilige Mitarbeiter automatisch, um welchen Teilnehmer es sich handelt, und kann alle relevanten persönlichen und medizinischen Daten per PC abrufen. Kommt eine Sprechverbindung zustande, werden die erforderlichen Schritte persönlich besprochen. Doch auch für den Fall, dass keine Sprechverbindung gelingt, gibt es leistungsfähige Routinen, die eine umgehende medizinische Versorgung gewährleisten.

Näher am Menschen

25


Unser Anliegen ist die fach체bergreifende, wohnortnahe Versorgung ambulanter Patienten.

26

N채her am Menschen


MVZ – das medizinisches Zentrum für ambulante, wohnortnahe Versorgung Seit 2005 komplettiert die MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. Marien-Krankenhaus GmbH das Leistungsspektrum unserer Unternehmensgruppe. Ziel des 100-prozentigen Tochterunternehmens ist die bedarfsgerechte und wohnortnahe Versorgung ambulanter Patienten in den Bereichen Chirurgie, Kardiologie, Gynäkologie, Onkologie, Strahlentherapie und Radiologische Diagnostik. Zu diesem Zweck hat das MVZ Niederlassungen im gesamten Siegerland und den angrenzenden Versorgungsregionen eingerichtet. Im Fokus steht die fachübergreifende Zusammenarbeit, und auch am stufenweisen Ausbau des umfangreichen Angebots wird kontinuierlich gearbeitet. So stellt das MVZ eine erstklassige medizinische Versorgungsqualität auch in ländlichen Gegenden sicher. Enge Zusammenarbeit im Dienste des Patienten Als wichtige Ergänzung des vorhandenen medizinischen Angebots in Stadt und Region arbeitet das Medizinische Versorgungszentrum dabei eng mit allen an der Behandlung Beteiligten zusammen. Das kommt unseren Patienten in jeder Hinsicht zugute: Durch die gemeinsame Verständigung über Krankheitsverlauf, Behandlungsziele und Therapie werden Maßnahmen optimal auf die individuelle Situation des Patienten abgestimmt und können größtmögliche Wirkung entfalten. Diagnostische Radiologie Die Praxis für Diagnostische Radiologie verschafft Patienten Zugang zu den Großgeräten des St. MarienKrankenhauses. Die hochmoderne gerätetechnische Ausstattung umfasst u. a. einen Kernspintomografen und ein 40-zeiliges Mehrschicht-Computertomografen und ist insbesondere für die Überwachung von Tumorerkrankungen sowie die Diagnose von Erkrankungen des muskuloskeletalen Systems und der Herzkrankgefäße geeignet.

Strahlenbehandlungen ineinandergreifen und auf die individuelle Situation des Patienten abgestimmt werden können. Chirurgie Die Praxis für Chirurgie in Kreuztal ergänzt das breite Spektrum der Allgemeinchirurgie am St. MarienKrankenhaus Siegen im ambulanten Bereich um die Schwerpunkte Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie sowie End- und Dickdarmerkrankungen. Kardiologie Vom EKG über die Herzschrittmacherkontrolle und Lungenfunktionsprüfung bis zur Echokardiographie stellt die Praxis für Kardiologie in Betzdorf ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung. Das schließt auch kardiologische Vorsorgeuntersuchungen zur Gefäßelastizität oder Leistungsdiagnostik bei Sportlern ein. Hämatologie & Onkologie Die Praxis für Hämatologie macht das umfangreiche Leistungsangebot der Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie auch für Patienten ohne stationären Aufenthalt zugänglich. Zu den Schwerpunkten zählen die Behandlung von Blut- und Tumorerkrankungen. Gynäkologie & Geburtshilfe Die Praxis für Gynäkologie & Geburtshilfe in Netphen komplettiert das Angebot der Frauenklinik im St. MarienKrankenhaus Siegen im vor- und nachstationären Bereich.

Erndtebrück Kreuztal Friesenhagen Netphen

Strahlentherapie Ergänzend zu den Leistungen der Klinik für RadioOnkologie und Strahlentherapie führt das MVZ im St. Marienkrankenhaus ambulante Behandlungen durch. Beide Institutionen werden vom Chefarzt der Klinik geleitet, so dass ambulante und stationäre

Niederfischbach

Siegen

Betzdorf Burbach

MVZ Medizinische Versorgungszentren Wohn- undPflegeeinrichtungen Therapiezentrum Krankenhaus

Näher am Menschen

27


Der Auf- und Ausbau unserer Kompetenzen ist uns gelebte Verpflichtung.

28

N채her am Menschen


Beruf kommt von Berufung: Job, Ausbildung und Ehrenamt Unser Weg zur erstklassigen Versorgung der uns anvertrauten Menschen führt über die fortlaufende Aktualisierung und Weiterentwicklung unserer Kenntnisse und Fähigkeiten und eine gezielte Nachwuchsförderung. Als christliche Einrichtung ist es uns Anliegen und Verpflichtung zugleich, unserem Bedarf entsprechend auszubilden. Hiervon zeugen eine eigene Krankenpflegeschule, unser akademisches Lehrkrankenhaus und einer Vielzahl ausbildungs- und berufsbegleitender Maßnahmen.

Trainee-Programm für den Führungskräftenachwuchs Das Trainee-Programm Verwaltung, das wir in Kooperation mit dem BBDK anbieten, ist unsere Antwort auf den steigenden Bedarf an qualifizierten Führungskräften im Gesundheitswesen. Ziel der 18-monatigen Ausbildung sind die Einarbeitung in die Komplexität des modernen Krankenhausmanagements und die Vorbereitung auf die Übernahme von Führungsaufgaben.

Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege in einem hochmodernen Umfeld setzt ein hohes Maß an Qualifikation voraus. In mehr als 2000 Unterrichtsstunden vermitteln wir den Auszubildenden an unserer Krankenpflegeschule deshalb alle zeitgemäßen Erkenntnisse der Pflege. So wird unser Nachwuchs darauf vorbereitet, von der Aufnahme bis zur Entlassung für unsere Patienten stets Anlaufpunkt und kompetenter Ansprechpartner zu sein. Die Ausbildung erfolgt auf der Basis des Krankenpflegegesetzes und dauert drei Jahre; unterrichtet wird dabei auf insgesamt 90 Ausbildungsplätzen im Blocksystem. Neben der Ausbildung zum Gesundheitsund Krankenpfleger können im St. Marien-Krankenhaus Siegen auch weitere Berufe – beispielsweise in der Verwaltung und Hauswirtschaft – erlernt werden.

l Hoch- und Fachhochschulabsolventen

Das Trainee-Programm richtet sich an:

Praktisches medizinisches Jahr Das St. Marien-Krankenhaus Siegen hat als Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg eine lange Tradition in der praktisch-klinischen Ausbildung von Medizinstudenten. Gemeinsam mit den beteiligten Lehrkrankenhäusern, dem Kreisklinikum und der Kinderklinik offerieren wir ein breites Spektrum an klinischer Ausbildung, regelmäßig stattfindenden Weiterbildungen und engagierten klinischen Lehrern. Als Pflichtfächer für das Praktische Jahr im St. Marien-Krankenhaus stehen Chirurgie und Innere Medizin zur Verfügung; ergänzt werden diese durch die Nebenfächer Anästhesie, Gynä-kologie und Geburtshilfe, Radiologie und Orthopädie. Darüber hinaus bieten wir u. a.:

(VWL, BWL, Ingenieurwissenschaften, Recht) l Ärztinnen/Ärzte l Pflegekräfte mit Studienabschluss Ehrenamtliche Tätigkeiten Die Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit im St. Marien-Krankenhaus und in den Wohn- und Pflegeeinrichtungen des GSS ist von gegenseitigem Geben und Nehmen geprägt. Uns ist wichtig, dass unsere Mitarbeiter die ihnen übertragenen Aufgaben kompetent und liebevoll erledigen – und uns ist nicht minder wichtig, dass sie durch ihre freiwillige Tätigkeit bereichert werden. Dazu trägt neben der Befriedigung, die ein soziales Engagement mit sich bringt, auch die engagierte fachliche Begleitung durch die Mitarbeiter unserer Einrichtungen bei. Die Aufgaben orientieren sich an den jeweiligen Neigungen und Fähigkeiten und umfassen u. a.: l Soziale Begleitung (Spazierengehen, Besuchsdienst, Gespräche) l Einzel- und Gruppenaktivitäten (Kochen und Backen, Vorlesen, Singen) l Unterstützung bei der Alltagsbewältigung

l Wöchentlich fachübergreifende Vorlesungen l Die Möglichkeit zur Teilnahme an Fortbildungen l Die Zuteilung eines persönlichen Mentors

(auf Wunsch) l Die Möglichkeit zur Rotation zwischen den Kliniken l Die Nutzung der Medizinischen Fachbibliothek l Internet- und Netzwerkzugang am Krankenhaus l Die Unterbringung unserer Studenten

Näher am Menschen

29


Zahlen und Fakten

St. Marien-Krankenhaus Das 1861 gegründete St. Marien-Krankenhaus Siegen ist ein leistungsfähiges Krankenhaus und ist in seinen Kernbereichen Schwerpunktversorger in der Region. Seit 1988 ist es eine GmbH. Betten 441 OP-Säle 8 Endoskopie-Säle 4 Kreißsäle 3 Sektio-OP 1 Herzkatheterlabore 3 Linearbeschleuniger 2 Computertomografen 2 Magnetresonanztomograf 1 Ärzte 153 Pflegepersonal 383 Funktionsdienst 141

30

Näher am Menschen

Stationäre Fälle pro Jahr

20.000

Ambulante Fälle pro Jahr

50.000

Operationen pro Jahr

11.000


GSS Wohn- und Pflegeeinrichtungen

GSS Therapiezentrum

Die seit 1996 dem GSS zugehörigen Wohn- und Pflegeeinrichtungen sind ein weiterer wesentlicher Baustein des intergrierten Gesundheitsunternehmens

Das GSS Therapiezentrum besteht seit 1998 und rundet die Leistungen des St. Marien-Krankenhauses insbesondere in den bereichen Kardiologie und Orthopädie ab.

Marienheim

Fläche

Plätze 119

Physiotherapeuten 27

Pflegepersona 75

Sporttherapeuten 6

1.600 m²

Masseure

3

Haus St. Elisabeth

Ärzte 4

Plätze 88

Behandlungsfälle pro Jahr

15.000

Pflegepersona 64

Haus Mutter Teresa Plätze

103

Pflegepersonal 53

Haus St. Klara Plätze 74 Pflegepersonal

39

Haus St. Raphael Plätze

71

Pflegepersonal

29

QR-Code scannen und noch mehr Informationen erhalten:

Näher am Menschen

31


St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH KampenstraĂ&#x;e 51 | 57072 Siegen marienkrankenhaus.com | fb.com/marienkrankenhaus.siegen

32

Näher am Menschen

Näher am Menschen  

Informationen über die Unternehmensgruppe (2012)

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you