Page 1


Anzeige 1/2 Seite wird noch angepasst pro Thomas Lurz – Ehrenamtsbotschafterbono des Landkreises Würzburg

Ehrenamt zahlt sich aus!

SERVICESTELLE EHRENAMT

www.ehrenamtskarte-wuerzburg.de

Anzeige 1/4 Seite quer Alter Kranen


vorwort

inhalt

Liebe Leserin, lieber Leser,

5

vor Ihnen liegt nun schon die zweite Ausgabe unseres Landkreis-Magazins, die wir zusammen gemacht haben. Und eigentlich wollten wir darüber schreiben, wieviel Spaß es uns gemacht hat, die Perlen in unserem Landkreis zu finden und darüber zu schreiben, wie gut die neue Zusammenarbeit klappte und wie stolz wir waren, als das erste „gemeinsam produzierte“ Heft vor uns lag. Aber dann erlebten wir etwas noch viel Wichtigeres und noch viel Schöneres. Bedingt durch den Redaktionswechsel hatte „Lohnenswert“ ja eine halbjährliche Pause einlegen müssen. Mit zugegebenermaßen etwas bangem Herzen hatten wir Ende Juni begonnen, die erste Ausgabe nach dieser Pause im Landkreis zu verteilen. Würden uns die Menschen an den Auslagestellen wieder so freundlich begegnen wie zuvor, würden sie „Lohnenswert“ wieder gerne für ihre Kunden auf den Tresen und Tischen bereithalten, würden sie sich überhaupt an uns erinnern? Was aber dann kam, hätten wir selbst in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet. Nicht freundlich, sondern freudig wurden wir begrüßt, als wir mit den Magazinstapeln auftauchten. Von „Na endlich!“ bis zu „Wie schön, dass es euch wieder gibt!“ reichten die Reaktionen, und nicht nur das: bereits nach wenigen Tagen mussten wir fast überall wieder nachlegen, auch Sie, unsere Leserinnen und Leser, erinnerten sich wohl an „Lohnenswert“ und nahmen es so zahlreich mit nach Hause, dass wir mit dem Nachlegen fast nicht nachkamen. Wir müssen Ihnen jetzt bestimmt nicht erzählen, wie motivierend all diese Reaktionen für uns waren und auch noch sind. Es bestätigt auch unsere Auffassung, dass es die Menschen in und um Würzburg sehr zu schätzen wissen, dass sie hier, in diesem Magazin, geballt die schönsten Plätze, Gaststätten, Veranstaltungen, garniert mit Tipps zu Essen und Trinken, und vieles andere mehr aus dem Landkreis Würzburg finden. Danach immer weiter zu suchen und sie in schöner Form Ihnen, unseren Leserinnen und Lesern, zu präsentieren, das versprechen wir Ihnen auch weiterhin. Dass uns das nicht nur durch Ihr Lob ungemein viel Spaß macht sei uns dabei einfach mal gegönnt.

Rätselhaft

Herzlichst, Ihre Ingrid Schinagl

Landkreisköpfe Kreativ – nachhaltig – idealistisch 6

Wo hat man diesen Ausblick? 8

Ein perfekter Sonntag … in Rottendorf … mit Kulturherbst 12

Essen & Trinken Main-Wein-Kunst, Gastro-Tipps zur Martinsgans, Wein & Architektur 18

Kunst & Kultur 14 Sonderseiten zum Kulturherbst des Landkreises: Musik, Kabarett, Theater, Bücher, Ausstellungen und Führungen 33

Seitenblicke Ein lohnenswert(heim)er Ausflugstipp 34

Feiern mit Freunden … mit einem Überblick über die Weihnachtsmärkte im Landkreis

38

Unterwegs mit Kindern Viele gute Tipps gegen die Langeweile

40

Grün & Bunt BayernTour Natur, Bauernmärkte und Gartentipps

41

Gesundheit & Wissen Fitness & Recht

42

Herrschaftliches Unsere neue Serie über Burgen, Schlösser und Herrenhäuser im Landkreis

43

Grün & Bunt Spannendes aus der Natur Zu unserem Titelbild: Gestern noch im Fernsehen, heute eines der Highlights im Kabarett-Angebot des Landkreises: Emmanuel Peterfalvi, besser bekannt als „Alfons“, gastiert am 21.11. im Kulturkeller in Zell.

44

Kirche & Glaube Kirchweihen und mehr

46

Impressum & Verlosungen Tolle Preise warten auf Sie – Mitmachen!

3


nicht verpassen Rieden

Gramschatz

„Baumgesichter“ im Gramschatzer Wald Seite 44

Hausen Fährbrück Opferbaum Erbshausen

Bergtheim

900-Jahr-Feiern in Güntersleben Seite 10

Dipbach OberEisenheim Unter-

Hilpertshausen Rupprechtshausen

Thüngersheim

Burggrumbach

Güntersleben Leinach

Margetshöchheim

Prosselsheim

Sommerkonzerte in Veitshöchheim Seite 27

Kürnach

Hettstadt

Rottendorf

Waldbüttelbrunn

Roßbrunn

Eisingen

Helmstadt Holzkirchhausen

Randersacker

Waldbrunn

Oberaltertheim

Theilheim Kist

Lindelbach

Reichenberg Limbachshof

Eröffnung: Kulturherbst des Landkreises in Zell Seite 18

Eibelstadt

Rottenbauer

Unteraltertheim Böttigheim

Pilzfest in Unterpleichfeld Seite 36

Gerbrunn

Höchberg

Mädelhofen

Sonntagskonzerte in Hettstadt Neubrunn Seite 26

Untereisenheimer Kulturherbst Seite 26

Rothof

WÜRZBURG

Lindflur

Uengershausen

Steinbach

Kleinrinderfeld Geroldshausen

Winterhausen

Klingholz

Moos

Kirchheim

Marktfest in Höchberg Seite 38

Erlach

Sommerhausen

Albertshausen Fuchsstadt

Zeubelried Gossmannsdorf

Eßfeld

Darstadt

Kleinochsenfurt

Frickenhausen

Hohestadt

Giebelstadt

Ochsenfurt

Tückelhausen

Acholshausen

Sulzdorf

Kinderfestspiele in Giebelstadt Seite 42

Herchsheim Gaukönigshofen Gaubüttelbrunn Wolkshausen Allersheim Gützingen Rittershausen Euerhausen

Höttingen Gaurettersheim

Bütthard

Sonderhofen

Tiefenthal

Eichelsee

Hopferstadt

Bolzhausen

Sächsenheim

Osthausen

Gelchsheim

Oesfeld

Töpfermarkt in Sommerhausen Seite 27

Thierbachtal

Ingolstadt

Oellingen

Stalldorf

Riedenheim

Oberhausen

Baldersheim Lenzenbrunn Aufstetten

Bockshorn Open Air in Aub Seite 29

Aub

Burgerroth

Strüth

Bieberehren Röttingen

Buch

Klingen

Tauberrettersheim

www.gut-fuer-mainfranken.de

Wann ist ein Geldinstitut gut für Mainfranken? Wenn sein Erfolg ein Gewinn für alle ist. Die Sparkasse Mainfranken Würzburg ist dem Gemeinwohl der Region und den dort lebenden Menschen verpflichtet. Ihr Geschäftserfolg kommt allen Bürgerinnen und Bürgern zugute. So fördert sie jährlich über 800 kulturelle, sportliche, soziale, wissenschaftliche und Umwelt-Projekte in der Region. Das ist gut für die Menschen und gut für Mainfranken. www.gut-fuer-mainfranken.de

4

Obereisenheimer Kulturherbst Seite 25

Seligenstadt b. Würzburg

Estenfeld Zell a. Main

Uettingen Holzkirchen Wüstenzell

Mühlhausen

Maidbronn

Veitshöchheim

Greußenheim Remlingen

Püssenheim

Unterpleichfeld

Erlabrunn Rimpar

Höfefest in Thüngersheim Seite 14

Oberpleichfeld

Franken-Festspiele in Röttingen Seite 28


landkreisköpfe kreativ – nachhaltig – idealistisch

Klaus Isberner Sven Unger

Toni Weidauer

ist Innenarchitekt und kreativer Kopf von „artitects“, einem Architektur- und Designbüro in Zell a. Main. Das Ziel von „arti­ tects“ ist es, architektonische Gesamtkunstwerke zu schaffen, die in Funktion, Inhalt und Gestaltung eine Einheit bilden. Um diese Einheit zu erreichen arbeiten „artitects“ nicht nur mit Architektur sondern auch mit Grafik, Lichtdesign und neuen Medien.

leitet das 1948 gegründete und bereits in dritter Generation inhabergeführte Familienunternehmen „Ulla Dessous“ in Leinach. Spezialisiert ist das Unternehmen auf funktionelle und hochmodische Dessous in großen Größen.

Sven Unger hat 2005 seine Diplomarbeit im Stuttgarter Atelier Brückner erarbeitet, was sein kreatives Handeln und Denken maßgeblich geprägt hat. Im Architekturbüro archicult von Roland Breunig baute er den Bereich Innenarchitektur mit auf und gewann für mehrere gemeinsam bearbeitete Projekte Architektur- und Designpreise. „Ich will noch nicht gestellte Fragen stellen und damit neue Sichtweisen suchen“, erklärt Sven Unger, der immer auf der Suche nach anderen Ansätzen und Lösungen ist. Nicht nur im Würzburger Ratskeller, der Vinothek der Staatlichen Hofkellerei oder im Zeller Wassermuseum ist seine Handschrift zu finden. Sven Unger lebt und arbeitet in Zell a. Main. „Die Nähe zu Wasser und Natur und gleichzeitig zur Stadt“ nennt er als herausragendes sowie inspirierendes Element seines Wohn- und Arbeitsortes. www.artitects.de

Toni Weidauer zeigt, dass es nach wie vor möglich ist, in Deutschland zu produzieren und trotzdem wirtschaftlich erfolgreich zu sein. „Know how und Handwerkskunst wurden nicht nur in unserer Familie, sondern auch in der Näherei von Generation zu Generation weitergetragen“, erzählt Weidauer, der traditionelle Handwerkskunst mit modernsten Fertigungsmethoden kombiniert hat. Oft ist er als Reisender unterwegs, fängt Stimmungen und Wünsche ein, hört zu und setzt das Gehörte um. „Nachhaltigkeit in der Produktion und hochwertige Materialien“ nennt Weidauer ein Erfolgsrezept von Ulla Dessous. Die Erhaltung traditioneller Werte, die Treue zum Standort Leinach und Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern ein weiteres. Natürlich wohnt er auch in Leinach und sowohl Wohn- als auch Firmensitz werden sich „so lange es die Familie Weidauer gibt“ nicht ändern. www.ulla.de

ist seit 1989 Bildungsreferent bei der Kreisgruppe Würzburg des BUND Naturschutz. Sein Arbeitsplatz ist das Ökohaus Würzburg in der Luitpoldstr. 7a. Er wohnt in Sommerhausen und genießt dort das Ambiente aus Kultur, Natur und dörflicher Ruhe und Gelassenheit. Insbesondere die schönen Spazierwege oberhalb des Ortes in Wald und Flur haben es ihm angetan. Klaus Isberner lebt ohne Auto und nutzt die gute Taktanbindung nach Würzburg mit dem Bus oder mit dem Zug (ab Winterhausen). Vornehmlich ist er aber mit dem Fahrrad unterwegs. Der ebene Mainradweg bietet „beste Voraussetzungen abzuschalten und seinen Gedanken freien Raum zu lassen.“ Es kommt aber auch immer wieder zu einem freundschaftlichen Gruß mit anderen Radlern, die man mittlerweile kennt. Isberner nennt seine Arbeitsstrecke „Genussradeln“. Die Erde braucht Freunde“ – und hat in Klaus Isberner einen wertvollen Freund gefunden. Es ist ihm gelungen, seine Lebensphilosophie von Umwelt- und Naturschutz als BN-Bildungsreferent auch beruflich umzusetzen. Das halbjährlich erscheinende „Ökohaus-Programm“ mit Vorträgen, Seminaren, Exkursionen und anderen Veranstaltungen, viele davon in unserem Landkreis, gibt beredtes Zeugnis von seinem umfangreichen Engagement für die Natur unseres Planeten. www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

5


r채tselhaft

6


Malerischer kann der Blick nicht sein, den unser Fotograf hier eingefangen hat. Doch auch der Blick hin zu dem Ort, von dem aus dieses Bild entstand, ist Foto: Ronald Grunert-Held beeindruckend. Wo? Erfahren Sie auf Seite 28. 7


Ein perfekter Tag

in Rottendorf Eigentlich hält Rottendorf so viele Möglichkeiten bereit, einen „perfekten Tag“ zu genießen, dass man dafür wohl ein „perfektes Wochenende“ bräuchte. Falls die Zeit nicht reicht, haben wir für Sie die Vielfältigkeit Rottendorfs in einem Tag untergebracht. Je nachdem, wie Sie nach Rottendorf gekommen sind, bieten sich verschiedene Aktivitäten an. Sie sind mit dem Auto unterwegs oder in Würzburg in den Zug gestiegen? Dann wandern Sie doch zum „Rottendorfer Käppele“ auf den Steigberg. Der Legende nach soll ein Würzburger im Krieg versprochen haben, genau an der Stelle einen Bildstock aufzubauen, an der er bei seiner Rückkehr zum ersten Mal die Würzburger Festung wiedersehen würde. Gesagt, getan: Seit 1624 ist die Mutter Jesu bei Rottendorf zu bewundern. Der Kreuzweg zur Marienkapelle beginnt am Vereinsheim des Obst- und Gartenbauvereins am Ostring. Wer dagegen auf einem der vielen Radwege aus dem Landkreis nach Rottendorf gekommen ist, kann gleich noch eine kleine Tour zum Rothof unternehmen – ein ca. drei Kilometer vor Rottendorf

8

gelegener Weiler. Sehenswert ist dort unter anderem ein Stationenweg mit 14 Bildern aus den 90er Jahren, geschaffen vom Rothofer Landwirt und Künstler Wenzel Forster. Zurück in Rottendorf ist es bereits Zeit zum Mittagessen. Während die Gemeinde selbst über eine vielfältige und internationale Auswahl an Restaurants verfügt (von italienisch über griechisch bis vietnamesisch ist alles dabei), ist auch – ein wenig außerhalb gelegen – das „Waldhaus“ eine lohnenswerte Alternative. An kühleren Tagen wird behaglich in Bauernstube, Entenstube, Scheune oder Pavillon gespeist, wenn es jedoch warm genug ist, lädt das „Gärtchen“ zum Verweilen ein. Und der Wintergarten ist zu jeder Jahreszeit schön – falls Sie sich nicht entscheiden können. Nach dem Essen sollst du ruh‘n – oder tausend Schritte tun. Wer sich für die zweite Variante entscheidet, kann zu einem ausgedehnten Shoppingtrip in das Rottendorfer Outlet-Center aufbrechen. Oft denkt man da an s.Oliver, aber auch Marken wie Schiesser, Betty Barclay oder


– für Outdoor-Fans – McTrek haben sich hier niedergelassen, und auch die Naturholzmöbel von möbelum gibt es jetzt dort. Große Parkplätze und weiträumige Verkaufsflächen sorgen für ein angenehmes Shopping-Erlebnis. Wer sich statt im Kaufhaus lieber an der frischen Luft ertüchtigt, der fühlt sich in der Waldung „Grasholz“ wohl: Dort kann man den Waldlehrpfad entlangspazieren und viel Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner erfahren. Richtig sportlich geht’s auf dem ebenfalls im Grasholz angelegten Bolzplatz zu, nebenan beim Beachvolleyball oder auf dem Skaterplatz. Für Kinder gibt es im Gemeindegebiet zehn Spielplätze, die zum Erkunden einladen.

Konzerte finden in den Räumen an der Hauptstraße 9 statt (siehe Seite XY). Alle, die jetzt nicht alles an einem Tag geschafft haben und zu müde zum Heimfahren sind, finden im traditionsreichen Hotel „Kirschbaum“ nicht nur ein leckeres Abendessen, sondern auch eine gemütliche und komfortable Unterkunft für die Nacht. Wer also Rottendorf bisher nur vom Vorbeifahren kannte, hat eine Menge verpasst. Überzeugen Sie sich selbst – an einem perfekten Tag in Rottendorf! www.gemeinde-rottendorf.de

Zu später Stunde kann der frisch eingekleidete und von Wander- und Fahrradtouren ermattete Besucher den Abend erfreulich ausklingen lassen: Bei einem Konzert in der Sing- und Musikschule Rottendorf. Schon die Kleinsten singen dort im Kinderchor, andere lernen Instrumente von Blockflöte bis Kontrabass. Und auch Kabarett-Abende oder Big-Band-

9


Rottendorfer Kulturherbst … 04. Oktober

09. | 10. | 16. | 23. | 29. | 30. November

Ein geselliger Abend mit fränkischen Spezialitäten. Highlight: die große Obst- und Früchte-Präsentation! Beginn: 20.00 Uhr im Marienheim | Eintritt: 5 € | Einlass ab 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr, (am 10.11. um 18.00 Uhr) Eintritt: 6 € | (Kinder: 4.- €) Karten: 09302 3622 | www.theatergruppe-rottendorf.de

Erntedank-Tanz des Obst- und Gartenbau-Vereins

Herbst-Theater im Marienheim

10. November 06. Oktober

„Historische Ausstellung im Kulturstall“ Gezeigt wird die bäuerliche Arbeits- und Lebenswelt zwischen 1800 und 1950 anhand historischer Arbeits-Geräte aus Landwirtschaft, Handwerk und Weinbau. Die Exponate sind genau beschrieben und umfassen alle bäuerlichen Arbeitsbereiche. Angegliedert ist die Sonderausstellung: „Unser täglich Brot“. Fachkundige Auskünfte werden gerne erteilt. Ort: „Kulturstall“, Hauptstr. 14 | Eintritt frei Öffnungszeiten: nur Sonntag, von 11.00 bis 17.00 Uhr

Rathaussturm Beginn: 14.11 Uhr, anschließend Festbetrieb in der TSV-Halle Eintritt frei! 17. November

Gedenk-Veranstaltung zum Volkstrauertag 11.00 Uhr: Kurze Gedenkfeier am Kriegerdenkmal 18.00 Uhr: Taizé-Gebet in der Friedhofskapelle 08. Dezember

Ökumenisches Adventssingen am Dorfplatz 12. Oktober

Kabarett-Abend mit Bernd Händel (Nürnberg) in der Musikschule Seit Bernd Händel als Sitzungs-Präsident bei „Fastnacht in Franken“ fungiert, „kennt ihn jedes Kind“... Legendär sind seine Auftritte als Mafioso („Capone“), der die Welt mit „sizilianischen“ Augen sieht. Auch als Komödiant und als versierter Stimmenimitator (z.B. Altkanzler Kohl) hat er sich einen Namen gemacht. Bernd Händel gehört wirklich zur Elite der fränkischbayerischen Kabarett-Szene. Höchst vielseitig und amüsant! In der Pause wird Sekt & Wein etc. ausgeschenkt. Beginn: 20.00 Uhr | Eintritt: 15 € Einlass ab 19.30 Uhr | Karten-Verkauf im Rathaus, Bürger-Büro, Tel. 90 90 9 (auch Abendkasse) 20. Oktober

Beginn: 17.30 Uhr, veranstaltet von der Evangelischen & Katholischen Kirchengemeinde 11. Dezember

Schülervorspiel zur Weihnachtszeit - Teil 1 Beginn: 16.00 Uhr | Eintritt frei | Konzertsaal der Musikschule 15. Dezember

Weihnachtskonzert der Musikschule Direkt im Anschluss an das Konzert wird der Förder-Verein „Freunde der Musikschule Rottendorf e. V.“ im Foyer Punsch für Kinder (alkoholfrei) und Punsch für Erwachsene anbieten! Auch Lebkuchen soll es geben. Alle Zuhörer sind herzlich eingeladen, noch ein Weilchen zu bleiben und zu genießen! Beginn: 17.00 Uhr | Eintritt frei | Konzertsaal der Musikschule

Konzert der Musikkapelle e.V. in der Musikschule Unter dem Motto „Best of Swing“ wird sich die Musikkapelle Rottendorf in „Big Band-Besetzung“ im Rahmen des Kulturherbstes präsentieren. Leitung: Michael Mauer Beginn: 16.00 Uhr | Eintritt frei!

17. Dezember

Schülervorspiel zur Weihnachtszeit - Teil 2 Beginn: 16.00 Uhr | Eintritt frei | Konzertsaal der Musikschule 22. Dezember

„Weihnachts-Konzert“ des Symphonischen Blas-Orchesters (SBO) in der Katholischen Pfarrkirche St. Vitus Im Anschluss ist noch Glühwein-Ausschank am Kirchplatz vorgesehen. | Beginn: 17.00 Uhr | Eintritt: 5 €

10


kurz & bündig rottendorf Agenda 21 Bei der „Agenda 21“ handelt es sich um ein Projekt, das sich für eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde einsetzt. Ca. 70 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in acht verschiedenen Arbeitskreisen wie „Arbeit und Wirtschaft“, „Energie und Klimaschutz“ oder „Soziales – Miteinander leben“. So konnten schon viele Projekte verwirklicht werden: der Arbeitskreis „Natur und Land(wirt)schaft“ kümmert sich zum Beispiel um den Waldlehrpfad im Grasholz und der Arbeitskreis „Wohnen, Leben, Verbrauchsverhalten“ gibt Tipps zum Energiesparen.

Für die Kleinsten ist in Rottendorf bestens gesorgt: zwei Kindergärten mit KiTa-Plätzen, eine Krabbelstube und eine Tagesmutterbörse stehen den Bürgern zur Verfügung. Die älteren Kinder besuchen die Rottendorfer Grundschule, die sogar ein eigenes Schwimmbad besitzt. Wenn kein Schwimmunterricht stattfindet, ist das Bad auch für die Allgemeinheit geöffnet – beaufsichtigt von der örtlichen Wasserwacht. Auch eine Mittagsbetreuung stellt die Schule bereit. Rottendorfs Jugend trifft sich im JUZ, das auch eine Jugend- und Familienberatung anbietet. Im Sommer findet zudem zwei Wochen lang der Rottendorfer Abenteuerspielplatz statt: Von Hüttendorf über Workshops bis hin zu Sportangeboten ist da für jeden was dabei. 97228 Rottendorf Telefon 09302 92290 Telefax 09302 92230 info@waldhaus-leonhardt.de www.waldhaus-leonhardt.de

Senioren Auch die älteren Generationen mischen in Rottendorf aktiv im Gemeindeleben mit. Alle drei Jahre wählen alle Bürger über 60 Jahren den Rottendorfer Seniorenrat, der wiederum im Gemeinderat die Interessen der älteren Mitbürger vertritt. Von neun Mitgliedern werden fünf direkt gewählt, eines gehört dem Gemeinderat an, zwei der Arbeitsgemeinschaft Senioren und das letzte Mitglied ist der jeweilige Leiter des „Haus der Begegnung“. In dieser Einrichtung können Senioren zusammenkommen, um Bildungs- oder Beratungsangebote wahrzunehmen – oder einfach zum geselligen Beisammensein. Die Arbeitsgemeinschaft Senioren, die sich aus Vertretern vieler verschiedener Gruppierungen zusammensetzt, organisiert außerdem Aktivitäten und Veranstaltungen. Zudem gibt es in Rottendorf ein Seniorenzentrum mit vielfältigen Angeboten.

Wasserschloss Das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Pfarrhaus befindet sich momentan im Umbau. Die Bücherei Rottendorf befindet sich jetzt schon in ihren neuen Räumlichkeiten im Wasserschloss, auch ein Lesecafé, ein Mehrzwecksaal und ein Bürgergarten entstehen momentan auf dem 4000 m² großen Anwesen. So wird Rottendorf um ein weiteres, wunderschönes Kleinod reicher werden. Mehr dazu in der nächsten Lohnenswert!

Anzeigen

Kinder & Jugend

Restaurant · Café Donnerstag Ruhetag

Eine Oase der Ruhe, vor den Toren Würzburgs. Praxis für Physiotherapie

Physikalische Therapie

Michael Kunze

Physiotherapie Krankengymnastik · Bobath Manuelle Lymphdrainage Massage Rehabilitation · Fango · Eis Hausbesuche Sportphysiotherapie behindertengerechte Praxisausstattung Hofstraße 14 97228 Rottendorf Tel. 0 93 02 / 33 13

11


essen und trinken

10 Jahre Weingut Hirn

im Hundertwasserhaus

Seit 10 Jahren steht das Weingut Hirn in Untereisenheim als architektonisches Juwel im Hundertwasserstil in den Hügeln des fränkischen Weinlandes. Tradition, Kunst und Moderne verbinden sich hier mit Qualität und Bekömmlichkeit hervorragender Weine – auch aus ökologischem Anbau. So ist ein Besuch der Heckenwirtschaft im Weingut Hirn, die auch im Oktober und November geöffnet ist, ein architektonisches wie lukullisches Erlebnis. Zu den zahlreichen ausgezeichneten Weinen gesellt sich ein gut sortierter Hundertwasser-Shop mit attraktiven lizenzierten Artikeln wie Kaffee- und Espressotassen, Zuckerdosen, Postkarten, Lesezeichen, Seidenschals und vieles mehr. Bücher sowie Bilder und Grafiken des Künstlers runden das Sortiment ab. www.weingut-hirn.de

Gans besonders gut!

Traditionell um St. Martin, am 11. November, ist sie in vielen Restaurants auf der Speisekarte zu finden. Die Gans! Wir haben uns umgehört, getestet und auf eigene Erfahrungen zurückgegriffen, um Ihnen ein paar Tipps für den besonderen Gans-Genuss zu empfehlen.

Gasthaus und Hotel zum Löwen Erlabrunn Wer hier schon einmal eine Gans gegessen hat, der kommt wieder. Die großen Schüsseln mit hausgemachtem Wirsing, Rotkraut und natürlich ausreichend Soße werden in die Mitte des Tisches gestellt und es kann losgeschlemmt werden. Da die Gans hier immer frisch zubereitet wird, muss rechtzeitig reserviert werden unter Tel. 09364 1327. www.loewen-erlabrunn.de

12

Nikola Jeansch: Abendklang II Andi Schmitt: Rapsblüte Sebastian von Papp: Kleine Schlange

MainWein Kunst bei

Schmitts Kinder

Noch bis zum 2. November ist im Innenhof des Stammhauses vom Weingut Schmitts Kinder die Ausstellung des Projekts „Staubraub“ zu sehen. Gezeigt werden Malerei und Zeichnungen von Rosario Rebello de Andrade, Nikola Jaensch, Sebastian von Papp und Andi Schmitt. Das Ausstellungsprojekt „Staubraub“ ging auf folgende Idee und Initiative von Felix Röhr, Würzburg und Sebastian von Papp, Hamburg zurück: Zehn Würzburger Künstlerinnen und Künstler hatten im Jahr 2012 ein Werk des Martin von Wagner Museums ausgewählt und dazu eine Neuinterpretation in der künstlerischen Sprache unserer Zeit geschaffen. Ziel der Ausstellung war es, die alten Werke in neuem Licht erstrahlen zu lassen, sowie durch die Neuinterpretationen einen zeitgenössischen Einblick in die Sammlungen des Martin von Wagner Museums zu geben. 4 Künstler dieser Ausstellung haben sich jetzt noch einmal zusammengefunden und zeigen ihre Arbeiten, die völlig unabhängig von diesem Konzept entstanden sind. Dabei wird deutlich sichtbar wie sehr bei diesen 4 Künstlern die Auseinandersetzung mit dem Kontext ihrer Zeit und dem Blick auf die Kunstgeschichte eine wesentliche und wichtige Rolle spielt. Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 18 Uhr | Sa 10 – 17 Uhr Weingut Schmitt’s Kinder Am Sonnenstuhl 45 | Randersacker www.schmitts-kinder.de

Wald- und Sporthotel Polisina Ochsenfurt Auch Nicht-Hotelgäste sollten sich diese hervorragende Küche nicht entgehen lassen! Ab 10. November gibt es im Polisina wieder frische Gans. Für vier Personen kann eine ganze knusprige Gans mit Klößen, Rotkohl und Maronen vorbestellt werden. Wer lieber zu Hause genießt, bekommt bei Abholung eine Flasche Rotwein dazu. Vorbestellungen bitte unter Tel. 09331 8440. www.polisina.de


Wein-Tipps Hofschoppenfest im Weingut Schmitt

Kultur und Federweißer

in Thüngersheim

Drei Tage lang wird in Thüngersheim in der urigen Atmosphäre des gemütlichen Weber-Gewölbekellers gefeiert. Am Donnerstag Abend unterhält Sie ab 20 Uhr Andy Sauerwein mit seinem herzerfrischenden Jazz-Kabarett-Programm „Sauerwein macht lustig“. Die „Cream of Classic Rock“ gibt’s am Freitag Abend ab 20 Uhr von der Band Pay or we Play zu hören. Am Samstag trifft man sich ab Nachmittag nach der „Letzten Fuhre“ im Weberkeller zum Federweißenfest bei süffigem Federweißer, deftiger Brotzeit und stimmungsvoller Musik von Akkordeonspieler Werner Zeh. 17.-19.10. Weber-Gewölbekeller, Thüngersheim

Glühweinwanderung

im Frickenhäuser Kapellenberg

Fest an der Bergkapelle

Inmitten der Weinberge wird süffiger Federweißer ausgeschenkt und für das leibliche Wohl gesorgt. Vor allem der wunderschöne Ausblick macht das Fest an der Bergkapelle zu einem der stimmungsvollsten und besondersten Federweißen-Festen der Region. So, 06.10., 11-18 Uhr, Bergkapelle Randersacker

Weintermine kurz und bündig: Do., 3.10. 13 Uhr, Rathaus und Weinforum Franken, Eibelstadt Wein-Rendezvous So., 6.10., 14 Uhr, Partnerschaftsplatz, Höchberg Letzte Fuhre mit Federweißer und Musik Sa., 5.10. Feuerwehrgerätehaus Frickenhausen, Bremserfest Fr., 25.10., 19 Uhr Consilium Thüngerheim Rotweinprobe Sa., 23.11., Weinforum Franken, Eibelstadt Weinprobe „Best of Eibelstadt“

Anzeigen

An der Kapellensteige startet die besonderen Wanderung durch die herbstlichen Weinberge. Es werden auf einer Strecke von ca. 5 km an vier urigen Weinberghütten verschiedene Glühwein- und Punschspezialitäten sowie selbstgebackene Lebkuchen und Gebäck angeboten. Von Apfelpunsch über Feuerzangenbowle bis hin zu weißem Glühwein und natürlich alkoholfreien Varianten für Kinder ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei. Oberhalb der Valentinuskapelle, an der Blockhütte am Grillplatz, können die Wanderer mit Bratwurst, Kartoffelfeuer und Stockbrotbacken für die Kinder den Tag gemütlich ausklingen lassen. Für den sicheren Heimweg bitte Laterne oder Taschenlampe mitbringen. So, 24.11. ab 13 Uhr, Kapellensteige, Frickenhausen

Frischer weißer und roter Federweißer, edle Weine, gutes Essen, nette Leute. Das erwartet Sie beim Herbstfest im Privatweingut Schmitt in Bergtheim. Möchten sie bei diesem Fest dabei sein – eventuell auch mit ihrem Verein – reservieren sie rechtzeitig Plätze. Für das leibliche Wohl und musikalische Unterhaltung mit „Sally & Mike“ ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist natürlich frei. Los geht’s ab 18.00 Uhr und gefeiert wird bis spät in die Nacht. Sa, 05.10., Privatweingut Schmitt, Bergtheim

Am Sonnenstuhl 45 97236 Randersacker Telefon 0931 / 70 59-1 97 Fax 0931 / 70 59-1 98 www.schmitts-kinder.de

Weinstube geöffnet! 11.09 - 15.12.2013 Leckere Küche - Vorzügliche Weine Weingut Ludwig Schmitt Sieboldstraße 9 - 97218 Gerbrunn Tel.: 0931 / 701 201 - www.weingut-ludwig-schmitt.de

Mittwoch bis Samstag täglich ab 16 Uhr geöffnet. Sonn- und Feiertage ab 15 Uhr.

Anzeige-Ludwig-Schmitt-79x60-4c-09-2013.indd 1

13

05.09.13 08:49


Wein & Architektur (III):

Denkmalsanierung für die Kunst

Der Renaissance-Winzerhof „Alter Stern“ in Thüngersheim Nein, mit Wein haben sie so direkt nichts zu tun, die beiden „Chefsanierer“ des Winzerhofes „Alter Stern“ in Thüngersheim. Oder vielleicht doch? Michael Junginger ist schließlich Förster und seine Frau Sylvia Peter Künstlerin, gemeinsam betreiben sie eine Galerie und ein Café. Aber der Reihe nach. 2004 hatten sie den altehrwürdigen Winzerhof gekauft und standen vor einer gewaltigen Aufgabe. Das Anwesen aus dem Jahre 1618 war trotz der sorgfältigen Pflege seiner Vorbesitzer über mehrere Jahrhunderte dringend sanierungsbedürftig. Und es wies einige Besonderheiten auf: Stilelemente aus drei Epochen

14

(Renaissance, Barock und Jugendstil) waren in die zahlreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten eingeflossen. Drei Jahre lang plante man die anstehende Sanierung. Zusammen mit dem auf Denkmalpflege spezialisierten Architekten Felix Tannenberg aus Aub entwickelte man ein Konzept, das sowohl durchführbar als auch finanzierbar war. Mit Fördermitteln des Landesamtes für Denkmalpflege, der Städtebauförderung (Regierung von Unterfranken und Gemeinde Thüngersheim), des Landkreises Würzburg und der Hilfe ausgesuchter Handwerksbetriebe sowie der gewaltigen Eigenleistung von über 5.000 Arbeitsstunden schuf man ein „neues altes“ Kleinod in Thüngersheim. Es ist ein Projekt, das seinesgleichen sucht. Michael Junginger und Sylvia Peter ist es nicht nur gelungen, alle Entwicklungsstufen und Stilrichtungen, die das Haus erlebt hat, zu erhalten. In liebevoller und detailbesessener Arbeit haben sie dem Anwesen auch ihren eigenen Stempel aufgedrückt. Das Haus erhielt 2006 den

Förderpreis des Bezirks Unterfranken zur Erhaltung historischer Bausubstanz und wurde 2011 mit der Bayerischen Denkmalschutzmedaille ausgezeichnet. 2013 wurde es in die „Architektour“ der Bayerischen Architektenkammer aufgenommen. Kern des „neuen Stern“ sind das Café „Milchstern“ und die Galerie „Forum Botanische Kunst“. Dies ist die erste Galerie in Deutschland für Künstler/innen, die sich mit der Welt der Pflanzen befassen. Fotografie, Malerei, Objekte aus Pflanzenteilen, pflanzliche „Readymades”, Skulpturen bis hin zu angewandten Künsten wie Schmuck oder Mode werden hier zusammengeführt, einzig verbindendes Element ist die Thematisierung der Pflanzenwelt und der gestalterische Anspruch. Die Galerie ist einzigartig in Deutschland. Zunehmend entdecken auch Würzburger und Besucher des fränkischen Weinlandes das hübsche Café Milchstern mit seinem ruhigen Innenhof und dem besonderen Angebot an hausgemachten Kuchen und regionalen Brotzeiten. Von der alten Ausstattung sind noch etliche Teile erhalten, so die Holzvertäfelung, das mit Jugendstilfliesen ausgekleidete Schaufenster, der Terrazzofußboden und die bleiverglasten Fenster. Andere Gegenstände brachten die neuen Besitzer


Heckenwirtschaften Schöppeln beim Winzer: die schönsten Heckenwirtschaften im Landkreis:

September – Oktober | Familie Dauch Brandgasse 3, Randersacker-Lindelbach, Tel. 09303 1857 | Sa ab 14 Uhr, So u. Feiertag ab 12 Uhr September – Oktober Weingut Breunig Würzburger Straße 9, Eibelstadt, Tel. 09303 1560 | Sa und So ab 15 Uhr September – Dezember Weingut Ludwig Schmitt | Sieboldstraße 9, Gerbrunn, Tel. 0931 701201 | Mi-Sa ab 16 Uhr, So u. Feiertag ab 15 Uhr 14.09. – 03.10. und 16.11. – 15.12. Weingut Jung | Hohlweg 2, Eisenheim, Tel. 09386 352| Sa, So u. Feiertag ab 14 Uhr

mit, wie etwa den herrlichen Gründerzeit-Kachelofen und die schmucken Wandleuchter, die eine Kirche in den 1960er Jahren ausgemustert hatte. Alte Handwerkskunst nicht nur erhalten, sondern anschaulich gemacht, behutsame und detailverliebte Restaurierung, kombiniert mit Neuem und Modernem: das ist der „Alte Stern“ heute. „Wir sind viel herumgefahren und haben uns vor allem von Weingütern und Winzerhöfen inspirieren lassen“, erzählt Michael Junginger. Womit wir wieder beim Wein wären. Der sich bekanntlich gern mit Architektur, Kunst und kulinarischen Genüssen verbindet. Wenn Sie sehen wollen, wie gut das funktioniert, besuchen Sie den „Alten Stern“ in Thüngersheim. Winzerhof „Alter Stern“ in Thüngersheim, Obere Hauptstr. 18 Forum Botanische Kunst | Café Milchstern Öffnungszeiten Galerie und Café: Samstag, Sonntag und an Feiertagen, 13.00 bis 18.00 Uhr www.botanische-kunst.de

11.10 – 10.11. Weinbau Alfred und Birgit Wolf | Kapellenweg 17, Greußenheim, Tel. 09369 99471 Fr u. Sa ab 18 Uhr, So ab 15 Uhr 12.10. – 03.11. Winzerstube Klemens Körber | Heinrich-Grob-Str. 2, Erlabrunn, Tel. 09364 89782 | Di-Sa ab 15 Uhr, So u. Feiertag ab 13 Uhr 17.10. – 24.11. Die Weinwerkstatt Schubert | Röntgenstr. 3a, Waldbrunn, Tel. 09306 8858 oder 985330 Do-Sa ab 18 Uhr, So ab 15 Uhr

14.09. – 10.11. Familie Edmund Rügamer Breiter Weg 3, Obereisenheim, Tel. 09386 1338 | Sa u. So ab 14 Uhr

17. – 27.10. Heckernest Weingut Stefan Bauer | Bühlstr. 19, Thüngersheim, Tel. 09364 1300 | Do-Sa ab 15 Uhr, So u. Feiertag ab 12 Uhr

19.09. – 10.11. Weingut Krämer Türkenstraße 1, Obereisenheim, Tel. 09386 90115 | Fr ab 18 Uhr, Sa ab 15 Uhr, So u. Feiertag ab 12 Uhr

18.10. – 29.11. Weingut Edwin Huttner Oberer Kirschberg 2, Gerbrunn, Tel. 0931 707165 Do,-Sa ab 17 Uhr, So ab 15 Uhr

20.09. – 06.10. und 25.10. – 10.11. Heckenwirtschaft Wolf | Weinbergstr.1, Güntersleben, Tel. 09365 3108 Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa u. So ab 15 Uhr

26.10. – 24.11. Winzerhof am Spielberg, Otto Schenk | Ochsenfurter Str. 21, Randersacker, Tel. 0931 707697 Fr ab 18 Uhr, Sa ab 17 Uhr, So u. Feiertag ab 15 Uhr

21.09. – 10.11. Kiesels Heckenwirtschaft Rosengarten 2, Gaukönigshofen, Tel. 09326 1694 | Sa ab 17 Uhr, So u. Feiertag ab 14 Uhr (20.10. geschlossen) 27.09. – 01.12. Häckerwirtschaft Erwin und Christine Blaß | Ringgasse 1, Untereisenheim, Tel. 09386 1253 Fr ab 18 Uhr, Sa, So u. Feiertag ab 15 Uhr 28.09. – 13.10. Otto Götz Thoma-Rieder-Sraße 15, Margetshöchheim, Tel. 0931 463666 | Mo-Fr ab 16 Uhr, So u. Feiertag ab 14 Uhr Oktober – November Weingut Hirn Im Weinparadies, Eisenheim, Tel. 09386 388 | Sa 14-21 Uhr, So u. Feiertag 11.3021 Uhr, Mo-Fr Gruppen mit Voranmeldung

31.10 – 08.12. Wein-Träume Fam. Monika und Ottmar Bauer Schulstr. 25, Thüngersheim, Tel. 09364 4177 | Do-So ab 15 Uhr November Weingut Hofmann Strüther Str. 7, Röttingen, Tel. 09338 1577 | Fr u. Sa ab 18 Uhr, So u. Feiertag ab 15 Uhr November – Dezember Weingut H. Deppisch | Kirchgasse 4, Theilheim, Tel. 09303 8996 Do-Sa ab 18 Uhr, So ab 15 Uhr 02.11. – 24.11. Weingut Thomashof Karl-Dieter Hures | Thomashof 1, Eibelstadt, Tel. 09303 517 Sa und So ab 15 Uhr

15


Küche und Garten

essen und trinken

Vom Hobby zum Kleinunternehmen

Henriettes Ideen aus Küche und Garten

Wer viel im Landkreis unterwegs ist, stößt immer wieder auf besondere Produkte und Köstlichkeiten, die so nicht im Supermarkt zu finden sind. Das liegt daran, dass es viele Menschen gibt, die sich darauf spezialisiert haben, regionale Produkte selbst zu verarbeiten und ohne große Umwege direkt zu vermarkten. Eine von ihnen ist Martina Felsmann, die 2012 ihr Hobby zum Kleinunternehmen gemacht hat: sie pflanzt, hegt, pflegt, erntet, kocht und backt und probiert immer wieder Neues aus. Martina Felsmann lebt mit ihrer Familie in Thüngersheim. In ihrem Garten wachsen verschiedenste Kräuter, Obstund Gemüsesorten. Um diese direkt weiterverarbeiten zu können, hat sie sich in einem kleinen Häuschen hinter dem Wohnhaus der Familie eine professionelle Koch- und Backstube eingerichtet. Da auch in der Nachbarschaft einige Hobbygärtner zu Hause sind, fällt die Ernte dementsprechend reichhaltig und vielfältig aus – genug für die unterschiedlichsten Leckereien. Die Produktpalette reicht von Blütengelees über Konfitüren bis hin zu Marmeladen im englischen Stil. Verwendet wer-

16

den altbekannte Früchte wie Pflaumen oder Quitten, es entstehen aber auch ungewöhnlichere Kompositionen wie zum Beispiel Löwenzahnblütengelee, Brombeermus mit Mandeln und Amaretto oder Mandarinengelee mit Orangenlikör. Auch Chutneys und Senfgemüse sowie Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen fehlen nicht im Angebot. Ein Tag in der Woche jedoch, der Dienstag nämlich, ist reserviert für eine besondere Leidenschaft von Martina Felsmann: das Brotbacken. Ob Körner- oder Graubrot, Pumpernickel, Ciabatta, Toast oder Französisches Landbrot – gebacken und verkauft wird nur, was von der eigenen Familie vorher probiert und für gut befunden wurde. So sind die Kinder Fans vom Roggensauerteigbrot, das Pumpernickel mag Martina Felsmann selbst am liebsten. Auch auf besondere Wünsche ihrer Kunden nimmt sie Rücksicht – unter anderem gibt es laktosefreies Brot und Brote aus speziellen Getreidesorten, die beim Bäcker oder im Supermarkt schwer zu kriegen sind. Am Monatsanfang bekommen alle Interessenten eine Rundmail mit den Brotsorten, die bestellt werden können, spätestens am Sonntag muss dann Bescheid geben, wer am Dienstag ein Brot haben möchte. Kuchen und Tartes macht Martina Felsmann hauptsächlich auf Bestellung – probieren kann man einige davon aber im Thüngersheimer Café Milchstern (siehe Seite 14), das von ihr beliefert wird.

Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat, kann schon mal zwei herbst-liche Rezepte ausprobieren, sich in den EMail-Verteiler eintragen oder selbst in Thüngersheim vorbeischauen – dort, wo Martina Felsmann mit viel Liebe und Leidenschaft besondere kulinarische Genüsse kreiert. Martina Henriette Felsmann Sandgrubenstraße 5 97291 Thüngersheim

Walnusstorte Zutaten für 2 runde Formen mit 16cm Ø, eine Springform mit 28cm Ø oder 4 runde Formen mit 10cm Ø Mürbeteig: 450g. Mehl 250g Butter ng 200g Zucker osu 6! l r Ve ite 4 ½ Tl Salz Se 2 Eier Füllung: 350g gehackte Walnüsse 250g Zucker 300ml Schlagsahne 2 EL Honig Zum Bestreichen: 1 verquirltes Eigelb Butter für die Backform

Starke Frauen starker Landkreis


Greußenheim Das traditionelle Backhäuslesfest des Vereinsrings Greußenheim e.V. findet im Jahre 2013 an vier Tagen statt: vom 3. bis zum 6. Oktober haben die Greußenheimer Gäste aus Nah und Fern wieder eingeladen, am Backhäusle in beheizten Zelten gemütliche Stunden bei typisch fränkischen Köstlichkeiten zu verbringen. Umrahmt wird das Fest am Mühlbach mit Ausstellungen im Rahmen von Kunst & Kultur des Landkreises Würzburg in verschiedenen Häusern und Höfen. Die ehrenamtlichen Helfer der Vereine, Verbände und Organisatoren und Bäckerinnen und Bäcker verwöhnen Sie wieder mit frischen fränkischen Spezialitäten. Am Sonntag um 17.30 Uhr gibt es eine Nachtwächterführung. 3. bis 6.10. | Greußenheim

Höfefest beim Ofentoni Zum großen Herbstfest= beim Ofentoni Hörner gesunde Wärme am 3. und 6.10.2013 gibt es neben viel Neuem, Individuellem und Einmaligem zum Thema Heizen wie immer auch Tipps und Tricks rund um das Backen mit Holz mit frischen Leckereien aus dem Holzbackofen und Live Musik mit dem Duo „Die Lieblers“ aus Erlenbach. Die Goldschmiedin Gertrud Wilfing präsentiert edle Schmuckstücke. Jedes Schmuckstück wird von Hand mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail angefertigt und ist ein handwerkliches Unikat, das sich von der Überflut der Massenware sichtbar abhebt. Dr. Andreas Becker geht mit Ihnen auf eine Weinreise durchs Fran-

Die Geschichte des Backhäuslesfestes Das ehemalige Milchhaus wurde seit August 1987 nicht mehr genutzt und stand leer. Bis Ende August 1987 wurde hier noch Die Milchzentrale in Würzburg Milch abgeliefert. Dann stand das Milchhaus bis zum Umbau leer. überließ der Gemeinde das Milchhaus kostenlos. Einige Bürger hatten die Idee, das Haus in ein Backhaus umzubauen. Gemeinderat Bruno Scheiner war der Organisator, der Sternclub übernahm die Umbauarbeiten, die am 25. Juli 1989 begannen. Die Kosten übernahmen die Zwiebeltrater. Nach einigen Schwierigkeiten konnte „Ofentoni“ Anton Hörner darangehen, den Ofen zu bauen. Ein Kamin wurde außen hochgemauert, der auf Nachbarschaftseinsprüche noch einmal erhöht werden musste. Schon am 30. September war der Bau so weit fortgeschritten, dass Bruno Scheiner mit allen Beteiligten begann, das erste Backhäuslesfest zu organisieren. Alle Ortsvereine halfen dabei mit, es gab eine große Auswahl an Speisen und Getränken und das Zelt war sogar beheizt. Der große Erfolg und der Zuspruch auch vieler auswärtiger Gäste sorgten dafür, dass das Backhäuslesfest in Greußenheim zu einer festen und beliebten Einrichtung wurde und in diesem Jahr zum 25. Mal gefeiert wird.

kenland und Lena Becker präsentiert „Wenn es zuhause schön sein soll“ – florale Dekoration rund um Haus und Hof. 3. und 6.10.2013 | Kiesgasse 12, Greußenheim www.ofentoni.de Anzeige

Backhäuslesfest

Backhäusle nach Umbau: 2010 gründlich renoviert.

17


Handwerk &

Kunsthandwerk im Kulturherbst

Kunst – Handwerk im Innenhof | Aktion „Ich male Ihr Haus“ – bringen Sie ein Foto mit! | Ausstellung groß- und kleinformatiger Gemälde – Landschaften, Konkrete Kunst … - Ingrid Oechsner | Laubsägearbeiten, Krippen, Puppenkleider, handgestrickte Socken … Vorführung an der Laubsäge – Herr und Frau Schönfelder | Blätterinspirationen aus Keramik, Verschiedenes aus Porzellan und Holz … - Claudia Schneider | Veranstalter: Ingrid Oechsner, Tel. 09369 2472, www.kunstzauber.npage.de 03.10. | 06.10. | jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr, Würzburger Str. 2, in Greußenheim

Kunsthandwerk im Endres-Hof | Holzschmuck – Unikatschmuck | Veranstalter: Tom’s Holz in Bestform, Ulrike Endres, Tel. 09369 2659 | 03.10. | 06.10. | jeweils 12:00 bis 17:00 Uhr, Bäckerstr. 4 in Greußenheim

Stoffscheune | Kreative Unikate aus Stoff & Filz Handgemachte, frechsinnige Unikate aus Stoff (Elke Schäd/Michaela Roth) und Filz (Kristina Stiglmeier) sowie Phantasievolles aus Filzwolle (Andrea Spitznagel). Veranstalter: Elke Schäd, Kristina Stiglmeier, Tel. 0170 5314881 | 03.10. | 06.10. | jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr, Hauptstraße 15 in Greußenheim

Spaß mit Glas

| Zum 10. Male beteiligen sich Hermann und Marga Heinickel am Kulturherbst mit „Offener Glaswerkstatt“. Die Besucher nutzen vielfach die Gelegenheit, selbst einmal auszuprobieren, wie sich Glas vor dem Glasbläserbrenner zu einer farbenprächtigen Perle verarbeiten lässt. In einer kleinen Ausstellung zeigt Hermann Heinickel nicht nur seine neuesten Perlenkreationen, sondern auch Werke in der Fusingtechnik. Veranstalter: Marga und Hermann Heinickel, Tel. 09305 1085 03.10. bis 13.10. | jeweils 14:00 bis 17:00 Uhr, Maidbronner Straße 7 a in Estenfeld. Eintritt frei

Behütet und Umfangen Brigitte Skudlik: Hüte, Mützen – Farbspielereien und Strukturen in Filz | Helga Frädrich: Kragen, Jacken, Stolas – Malereien in Filz Texte zum Thema Flucht und Vertreibung | Veranstalter: Werkstatt Brigitte Skudlik, Tel. 09335 1699 | 05.10. | 06.10. | 12.10. | 13.10. | jeweils 11:00 bis 19:00 Uhr, Johannes-Böhm-Straße 3 in Aub

18

27.9.-20.10.

kunst und kultur

2013

Gartenpracht und Kunstgenuss Kommen Sie in den Garten der Familie Grimm mit dem schönen Weitblick ins Maintal. Dort können Sie die Keramikskulpturen sowie die Töpferwerkstatt von Barbara Grimm besichtigen. Zusätzlich wird Filzkunst (Frau Wagner) und Dekoratives aus Glas (Frau Gudzent) ausgestellt. | Veranstalter: Winterharte Gartenkeramik, Barbara Grimm, Tel. 0931 96150, www.grimm-keramik.de 12.10. | 14:00 bis 18:00 Uhr, 13.10. | 11:00 bis 18:00 Uhr Hofellernstraße 28 in Veitshöchheim. Eintritt frei

Goldschmiedearbeiten und Designschmuck von Anne Groß Figuren aus Kupfer und Stein von Toni Friedrich Veranstalter: Anne Groß und Toni Friedrich, Tel. 09307 7709018, www.kupfervogel.de | 12.10. | 13.10. | jeweils 12:00 bis 18:00 Uhr, Siedlung 11, Oberaltertheim

Keramik – nicht nur für den Garten Im neu gestalteten Garten stellt Utta Will ihre handgeformten und winterharten Tonarbeiten wie Kugeln, Tiere, Skulpturen und Stelen aus; ebenso Schalen, Vasen und Figuren sowie nicht frostfeste Raku-Keramik. 12.10. | 14:00 bis 18:00 Uhr, 13.10. | 11:00 bis 18:00 Uhr | Am Speckert 14 in Veitshöchheim. Eintritt frei

Keramikobjekte/Unikatkeramik Verschiedenste menschliche Figuren, stilvolle Wasser- und Lichtobjekte, außergewöhnliche Stelen (alle winterhart gebrannt) und mehr erwarten Sie im Garten der Familie Stäblein-Hirsch (Tel. 09365 880644). 19.10. | 20.10. | jeweils 11:00 bis 18:00 Uhr, Von-Galen-Straße 2 in Rimpar. Eintritt frei


häisd’n’däisd … vomm mee

Theater

& Kabarett

im Kulturherbst

„Nä, ich hald mei Goschn ned!“ Musikalisches Kabarett mit „häisd’n’däisd … vomm mee!“ anlässlich 100 Jahre Theater Erbshausen-Sulzwiesen. Veranstalter: DJK Erbshausen-Sulzwiesen, Tel. 09367 8484 oder 0931 336624 04.10. | 20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr), Mehrzweckhalle Erbshausen-Sulzwiesen, Hausen | Eintritt: 15,00 €

… früher hätts des ned gehm!“ Kabarett mit den Eurumer Banditen Die Eurumer Banditen sind vier Burschen aus dem kleinen Untereuerheim am Main, die sich ganz der Freude an der bodenständigen fränkischen Blasmusik verschrieben haben. Doch nicht nur die Musik macht das Erlebnis Eurumer Banditen aus. Zur Unterhaltung gehört natürlich auch der freche Humor der Jungs. Veranstalter: Dorfmusik Fuchsstadt, Tel. 0179 7316062, www.dorfmusik-fuchsstadt.de 05.10. | 19:00 Uhr, Alte Schule, Am Kirchberg, Fuchsstadt Eintritt: 10,00 € Vorverkauf | 12,00 € Abendkasse

Real and Honest Magic – „best of“ Wahre und ehrliche Magie, das ist Zauberkunst in größtmöglicher Nähe mit den Zuschauern, die interaktiv ins Programm einbezogen werden. Lassen Sie sich von Bernd Zehnter und Gert Reitmeier durch das Beste aus ihren stets ausverkauften Abendprogrammen „wahre und ehrliche Wunder“, „behind backstage“ und „Zurück in die Zukunft“ das Staunen schenken. Veranstalter: SPD-Ortsverein Randersacker, Tel. 0931 709594, www.spd-randersacker.de | 05.10. | 20:00 bis 22:00 Uhr, Schulturnhalle, Schulstraße 15, Randersacker

Kleines Schauspiel mit Kindern „Dorfgericht in Rieden“ Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Rieden, Tel. 09722 7900 oder 0931 46002719 | 06.10. in Hausen-Rieden

Mitgemischt – Wie Inge & Rita Heldinnen ihrer eigenen Sache wurden Frauen beweisen ständig, dass sie sehr perfektionistisch viele Dinge unter einen Hut bekommen. Trotz alledem „mischen“ wenige Frauen in der ersten Reihe mit! Haben Frauen zu wenig Mut, um ihre eigene Sache in die Öffentlichkeit zu bringen? Wer anders als „Inge & Rita“ könnte dieses zeitlose Thema provokant, komödiantisch und nachdenklich zugleich an die „Frau“ bringen. Es spielen Angelika Scheidig, Bettina Hümmer-Dünninger unter der Regie von Felix S. Felix (Theater Chawwerusch). Veranstalter: Landratsamt Würzburg, Tel. 0931 8003-404 10.10. | 19:30 Uhr, Gasthof Goldener Löwe in Bergtheim Eintritt frei

„Drei Mann in einem Dings“ – Eine Partei auf Wahlfang Sehr verehrte Pasadenas, Pasadobles, äh Passagiere. Schiff ahoi für Süßwasserkapitän Stoiber und seine Mannschaft bayerischer Leichtmatrosen: Schiffsheizer Beckstein, Smutje Seehofer, Seelentrösterin Waldemarie Wammerl, Schlagerstar Meggy Montana und Steuermann Wolfgang Krebs. Veranstalter: Kulturverein Giebelstadt, Tel. 09334 99917 11.10. | 20:00 Uhr, Kartoffelkeller in Giebelstadt, Eintritt: 18,00 € | 15,00 € für Studenten, Mitglieder Kulturverein und Ehrenamtskarteninhaber

Herbstimpressionen – Fränkisches Kirchen Kabarett (FKK) | Kirche ist nie langweilig – zumindest wenn man Pfarrer ist! Fünf fränkische Pfarrer erlauben ihrem Publikum einen Einblick in die alltäglichen Abenteuer des kirchlichen Lebens. Veranstalter: Förderverein Spital Ochsenfurt e.V. und Privatbrauerei Familie Oechsner, Tel. 09331 803288 11.10. | 19:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr). Eintritt frei. Oechsner-Stüble in der Privatbrauerei Oechsner in Ochsenfurt

„Schoppen to Go! – Fränggische Weincomedy“ Hinter dem „Stadtrat und Weingutbesitzer“ Günther Träubel verbirgt sich der Musiker, Schauspieler und Clown Jürgen Keidel, der hier im Kulturkeller sein brandneues Soloprogramm vorstellt. Veranstalter: Arbeitskreis Kultur mit dem Markt Zell am Main, Tel. 0931 4687816 11.10. | 12.10. | jeweils 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) Kulturkeller im Gasthaus „Zur Rose“ in Zell am Main Eintritt: 12,00 € | ermäßigt 10,00 € für Rentner und Studenten

Oskar und die Dame in Rosa von Eric-Emmanuel Schmitt mit Eva-Ingeborg Scholz Oskar ist 10 und hat noch 12 Tage zu leben. Hat überforderte Eltern und frustrierte Ärzte, und – Gott sei Dank! – hat er so was wie einen Engel. Der ihn nicht anlügt, nicht kneift, wenn’s knifflig wird, ihm mit Phantasie und Humor begegnet und zuhört. Veranstalter: Kath. Deutscher Frauenbund, Zweigverein Rimpar, Tel. 09365 9492 | 11.10. | 20:00 Uhr, Bischof-Schmitt-Haus, Herrngasse 7 in Rimpar Eintritt: 10,00 €

19


kunst und kultur Rena Schwarz

„Warum immer ich?“ – Anette von Bamberg – Annette von Bamberg, einst als „Die Tanten“ in der deutschen Kleinkunstlandschaft unterwegs, besteigt wieder die Kabarettbühne. Missgeschicke, Fehler, Albernheiten und die Fallstricke des Alltags bieten den Nährboden für ein kurzweiliges und sprühendes Kabarettprogramm. Veranstalter: Kulturreferat Höchberg, Tel. 0931 409597 12.10. | 20:00 Uhr, Kulturstüble Höchberg (Gasthaus Lamm am Marktplatz) Eintritt: 15,00 € | 13,00 € ermäßigt, Vorverkauf Bibliothek, Tel. 0931 409065

Andy Sauerwein Sauerwein macht lustig Ein Jazzkabarett mit herzerfrischender Komik – Andy macht’s möglich! Ein pfiffiges Soloprogramm, das die Zuschauer charmant, witzig, selbstironisch und virtuos vereinnahmt! Veranstalter: Gesangverein 1862 Thüngersheim e.V., Tel. 0170 4198447, www.gesangverein-thuengersheim.de 17.10. | 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) Weber-Gewölbekeller, Untere Hauptstraße 34 in Thüngersheim Eintritt: 11,00 €

Kabarettfestival der KLJB Ochsenfurter Gau Samstag, 19.10., mit Klaus Staab, Anna Piechotta und Gerd Ferz Sonntag, 20.10., mit Holger Paetz + Schwarze Grütze Veranstalter: KLJB Ochsenfurter Gau, Tel. 09335 997007 19.10. | 19:30 Uhr, 20.10. | 19:00 Uhr | Haus der Jugend, Gaukönigshofen | Eintritt: 15,00 €/Abend | Kombi-Karte 25,00 € KLJB-Mitglieder günstiger

Rieden Heimat

„Jung? – Attraktiv … und übrig!“ Charmant und schlagfertig geht Rena Schwarz auf die Suche nach dem Traumprinzen und findet sich selbst. Eine köstliche Anregung für Hirn, Herz und Zwerchfell! Veranstaltungsort: Kulturkeller im Gasthaus „Zur Rose“, Hauptstraße 34, Zell am Main Veranstalter: Arbeitskreis Kultur mit dem Markt Zell am Main, Tel. 0931 4687816 19.10. | 20:00 Uhr, Kulturkeller im Gasthaus „Zur Rose“, Zell am Main | Eintritt: 14,00 € | 12,00 € ermäßigt

Lustiger Dreiakter Zur Aufführung kommt ein lustiger Dreiakter, der auf die regionalen Gegebenheiten angepasst wird. Das Stück wird in Riedener Mundart aufgeführt. Veranstalter: Junges Theater Rieden e.V., Tel. 0931 27627 | 19.10. | 19:30 Uhr, 20.10. | 13:30 Uhr, Sportheim der DJK Rieden Eintritt: 6,00 €

Waldbrunner MundArtTage „Oje, scho wieder a Leich“ – eine Kriminalkomödie in 3 Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler Veranstalter: Gesangverein Liederkranz Waldbrunn e.V. 19.10. | 20:00 Uhr, 20.10. | 18:00 Uhr | Haselberghaus, Hohe Baumstraße, Waldbrunn Eintritt: 9,00 €; Vorverkauf bei Ruth Bauer, Tel. 09306 99423, ab Anfang Oktober

und Kultur

02.10. | 19:00 Uhr | Autorenlesung Trudi Graf liest Auszüge aus ihrem Buch „Das Backofenkind“. Veranstaltungsort: Historisches Rathaus, Am Pranger, Rieden Veranstalter: Katholische öffentliche Bücherei Rieden, Lydia Engert, Rieden, Frühlingstraße 3, 97262 Hausen, Tel. 09722 3311 Sonntag, 06.10. | 11:00 bis 18:00 Uhr

Kunst- und Handwerkerausstellung der Riedener Hobbykünstler | Mittagessen im/am Feuerwehrhaus 13:00 Uhr

Führung durch das Historische Rathaus 14:00 Uhr

Führung zu besonderen Bildstöcken in Rieden 15:00 Uhr

Vortrag am Kriegerdenkmal

20

16:30 Uhr „Riedener Dorfgericht“ (von Franziska Schenk) Theatervorführung mit Riedener Kindern vor dem Historischen Rathaus Zwischendurch immer wieder an verschiedenen Stellen musikalische Unterhaltung mit den Riedener Rathausmusikanten. Veranstaltungsort: Rieden Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Rieden, Willi Pfeuffer, Rieden, Hauptstraße 46, 97262 Hausen, Tel. 09722 7900 oder 0931 46002719


Der

musikalische

27.9.-20.10.

2013

Kulturherbst

BildhauerSymposion in der Muschelkalk gemeinde Die Gemeinde Kirchheim mit ihrem Ortsteil Gaubüttelbrunn ist nach wie vor das deutsche Zentrum des Muschelkalkabbaus und der Muschelkalkverarbeitung. Im Jahre 1961 fand hier ein internationales Bildhauersymposion statt, an dem junge Künstler u.a. aus Österreich, Israel, Japan, den USA und dem früheren Jugoslawien teilnahmen. Die damals angefertigten Kunstwerke sind heute im denkmalgeschützten Kaisersteinbruch in Gaubüttelbrunn zu sehen. In Anknüpfung an diese Veranstaltung findet in der Zeit vom 23.09. bis 05.10. ein kleines Bildhauer-Symposion statt. Vier ausgewählte Bildhauer bearbeiten im öffentlich zugänglichen Raum jeweils einen ca. 2 m³ großen Steinblock aus Muschelkalk zu einem künstlerischen Objekt. Freitag, 04.10. | 16:00 Uhr

Führung im Kaisersteinbruch in Gaubüttelbrunn (Winfried Engert) | Erinnerung an das internationale Bildhauersymposion Kirchheim 1961 Treffpunkt: Eingang Kaisersteinbruch, Gaubüttelbrunn 19:00 Uhr | Festakt und Vortragsabend Ort: Pfarrheim, Rathausstraße 2, Kirchheim Samstag, 05.10. | 13:00 Uhr | (Winfried Engert) | Erinnerung an das internationale Bildhauersymposion Kirchheim 1961 Treffpunkt: Eingang Kaisersteinbruch, Gaubüttelbrunn 14:00 Uhr | Abschlussfest: Natur – Stein – Kultur mit

Erntedankkonzert mit dem Liederkranz Rimpar und der Musikkapelle Rimpar Veranstalter: Musikkapelle Rimpar v. 1975 e.V. und Liederkranz Rimpar, Tel. 09365 9233, www.musikkapelle-rimpar.de 03.10. | 17:00 bis 19:00 Uhr, Pfarrkirche St. Peter und Paul in Rimpar, Eintritt frei

Herbstkonzert Der Sängerverein Margetshöchheim 1901 e.V. und die Sing- und Musikschule Würzburg präsentieren ein abwechslungsreiches Programm u.a. für Chor und Blasorchester. Veranstalter: Zweckverband Sing- und Musikschule Würzburg, Tel. 0931 42825 oder 42822, www.musikschule-wuerzburg.de und Sängerverein Margetshöchheim 1901 e.V., Tel. 0931 2056097, www.svm1901.de 05.10. | 19:30 Uhr, Margarethenhalle in Margetshöchheim Eintritt frei

Flötentöne, Harfenklänge und Märchenzauber Mit einem Programm, bunt wie der Herbstwald, entführen Christiane Wollny (Flöte), Julia Rosenberger (Harfe) und Heike Appold (Märchen) in das Reich der Elfen und der Phantasie. Eine zauberhafte Stunde für die ganze Familie. Veranstalter: Gemeinde Gerbrunn, Tel. 0931 702800 06.10. | 17:00 Uhr, Mehrzweckhalle in Gerbrunn, Eintritt frei

Saitenimpressionen Zeitgenössische Kammermusik für Gitarre und Harfe mit dem Duo Maximilian Mangold (Gitarre) und Mirjam Schröder (Harfe) Das Duo Mirjam Schröder und Maximilian Mangold ist weltweit wahrscheinlich das einzige Ensemble dieser Art. Die Presse ist begeistert von der bezaubernden Klanglichkeit der Besetzung Gitarre/Harfe. Veranstalter: flammabis zeitgenössische Musik e.V., Tel. 09369 990311, www.flammabis.de, und Ars Musica Aub e.V., Tel. 0171 8313647, www.ars-musica-de 06.10. | 20:00 Uhr, Ars Musica Aub, Marktplatz 3, Aub Eintritt frei

Präsentation der gefertigten Kunstwerke

Abendmusik „Soli deo gloria“

Ort: Heblingshof, Gartenstraße 4, Kirchheim 19:00 Uhr | Konzert der Kapelle „Rohrfrei“ (Fürth) Ort: Heblingshof, Gartenstraße 4, Kirchheim, Eintritt frei

Es erwarten Sie neues geistliches Liedgut, besinnliche Momente, abwechslungsreiche Töne. Mitwirkende: Schola St. Nikolaus, Winterhausen sowie Jugendposaunenchor „Swinging Church“, Estenfeld (Leitung: Joseph Stengel); Gesamtleitung: Ortrun Schertzer Veranstalter: Schola St. Nikolaus, Tel. 09333 1397 06.10. | 17:00 Uhr, St.-Nikolaus-Kirche in Winterhausen Eintritt frei

Veranstalter: Zukunftswerkstatt Kirchheim-Gaubüttelbrunn, Sprecher: Edgar Berthold, Burkardstraße 5, 97268 Kirchheim, Tel. 09366 7262, und Dr. Peter Mainka, Gaubüttelbrunn, Dammbachstraße 10, 97268 Kirchheim, Tel. 09336 997999, www.zukunftswerkstatt-kirchheim.de

21


kunst und kultur Wirtshaussingen bei den Senioren Zwei engagierte Musiker werden wieder einen Korb voll Liederheften mitbringen, aus denen die Gäste Lieder aussuchen können, die dann gesungen werden. Außerdem wird Rita Hammer einige Mundartgedichte vortragen. Veranstalter: CSU-Ortsverband Oberpleichfeld, Tel. 09367 981501 09.10. | 14:00 bis 17:00 Uhr, Pfarrheim in Oberpleichfeld Eintritt frei

Sing’n String Lassen Sie sich in der urigen Atmosphäre des Triasmuseums in Kleinochsenfurt vom Ochsenfurter Chor Main.Klang mit gefühlvollen Arrangements aus allen musikalischen Epochen und den virtuosen Stücken des international bekannten Gitarrenduos Con Fuoco (www.con-fuoco-duo.de) verführen. | Veranstalter: Main. Klang e.V., Tel. 09331 2873, www.fossilienmuseum-franken.de 12.10. | 20.00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) | Triasmuseum, Judengasse 1 in Ochsenfurt, Eintritt frei

Swing & Brass Selection & Guests Veranstalter: Musikverein Kleinrinderfeld e.V., Tel. 0170 5782856, www.musikverein-kleinrinderfeld.de 12.10. | 20:00 Uhr, Gemeindehaus, Jahnstraße in Kleinrinderfeld, Eintritt: 10,00 € (Abendkasse: 12,00 €)

Klänge im Herbst Veranstaltungsort: Veranstalter: Musikverein Rieden 13.10. | 17:30 Uhr, St.-Odilia-Kirche in Rieden, Eintritt frei

TanzTextPerformance: hinten runter gefallen. für lilith wer sind wir? frauen. in der tradition. hinten runter gefallen. quellen des lebendigen. hinten runter gefallen. um uns. in uns. wieso fühlen wir uns manchmal wie abgeschnitten? da ist noch eine ahnung, was es bedeutet, ganz da zu sein. Tanz & Text: Lisa Kuttner & Bettina Schmitz | Veranstalter: Ars musica Aub, Tel. 0171 8313647, www.ars-musica-de 13.10. | 20:00 Uhr, Marktplatz 3 in Aub, Eintritt frei

Pay or we Play – „Cream of Classic Rock“

Besser denn je präsentiert sich der aktuelle bayerische Meister in Sachen „Big Band“-Jazz beim Jubiläumskonzert. Die 21-köpfige Formation aus Bütthard spannt einen großen musikalischen Bogen von Swing bis zu aktueller Musik. Veranstalter: Savoy Ballroom Orchestra e.V., Tel. 09336 628 19.10. | 18:00 Uhr, Haus der Musik, Simmringer Straße in Bütthard, Eintritt: 10,00 € Abendkasse | 8,00 € Vorverkauf

Bunt gemischte Bläsermusik Gemeinschaftskonzert der Blaskapelle Uengershausen und der Krensheimer Musikanten Veranstalter: Blaskapelle Uengershausen, Tel. 09366 1722 19.10. | 19:30 bis 21:00 Uhr, Mehrzweckhalle in Uengershausen, Eintritt frei

Faith Rocks … Glauben bewegt! Das Konzert mit dem Vocalensemble Melomania zum aktuellen Jahr des Glaubens. Genießen Sie die gefühlvollen Melodien von Someone like you (Adele), Der ewige Kreis (Elton John) oder Tears in heaven (Eric Clapton), lassen Sie sich mitreißen von bekannten Stücken wie Africa (Toto) und Kyrie (Mr. Mister) oder entdecken Sie neue Lieblingsstücke in den Gospelhits und -klassikern aus Amerika und Norwegen. Veranstalter: Gemeinde Oberpleichfeld, Tel. 09367 900710 19.10. | 18:00 Uhr, Pfarrkirche St. Peter und Paul in Oberpleichfeld, Eintritt frei

Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne Der Kinder- und der Bambinichor des MGV Frohsinn Helmstadt präsentieren dieses Musical für 6- bis 12-Jährige (Text: Sandra Engelhardt, Musik: Martin Schulte). Veranstalter: MGV Frohsinn Helmstadt e.V., Tel. 09369 2502, www.frohsinn-helmstadt.de 19.10. | 18:00 Uhr, 20.10. | 15:00 Uhr, Haus Frohsinn, Schräggasse 2, Helmstadt, Eintritt frei

Leidenschaftlicher, professioneller Classic Rock der Extraklasse! Handgemacht und fetzig wird die Band mit Musik von den Stones, Led Zeppelin, Pink Floyd, ACDC bis hin zu Bryan Adams, Bon Jovi, Bruce Springsteen das Publikum auf Touren bringen! Veranstalter: Gesangverein 1862 Thüngersheim e.V., Tel. 0170 4198447, www.gesangverein-thuengersheim.de 18.10. | 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr), Weber-Gewölbekeller, Untere Hauptstraße 34, Thüngersheim, Eintritt: 12,00 €

Jubiläumskonzert 35 Jahre Musikverein Hettstadt

Fagottquartett Windessenz

Morscheck & Burgmann – Musikalische Geschichten

Fränkische Kirchweihmusik steht auf dem Programm der drei Musiker Christian Jackel, Fabian Schnaidt und Jörg Schöner. Auflockerung erhält das Programm durch Mundartgedichte und -geschichten, gekonnt vorgetragen von Christine Schöner. Mit Bewirtung. | Veranstalter: Förderverein Spital Ochsenfurt e.V. und Privatbrauerei Familie Oechsner, Tel. 09331 803288 18.10. | 19:30 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr) | Oechsner-Stüble in der Privatbrauerei Oechsner in Ochsenfurt, Eintritt frei

22

30 Jahre Savoy Ballroom Orchestra – und kein Ende in Sicht

Erleben Sie die verschiedenen Facetten der Blasorchestermusik mit der Musikkapelle Hettstadt unter der Leitung von Jürgen Reinhart. | Veranstalter: Verein Freunde der Musik 1978 e.V. Hettstadt, Tel. 0931 462626, www.musikverein-hettstadt.de 19.10. | 20:00 bis 22:00 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr), Herzog-Hedan-Halle in Hettstadt

Peter Morscheck & Chris Burgmann, seit 1990 gemeinsam unterwegs, verzaubern ihre Zuhörer immer wieder als musikalische Geschichtenerzähler. Der Gegensatz zwischen verbalem Schlagabtausch und feinsinniger Musik prägt ihr Programm. Veranstalter: Kulturreferat Höchberg, Tel. 0931 409597 19.10. | 20:00 Uhr, Kulturstüble Höchberg (Gasthaus Lamm am Marktplatz) Eintritt: 12,00 € | 10,00 € ermäßigt Vorverkauf Bibliothek, Tel.: 0931 409065


im Buch

27.9.-20.10.

Der Kulturherbst

2013

„Spaß und Spannung mit TINO“ Bei TINOs Veranstaltungen geht es rund. Die Kinder werden ins Geschehen aktiv einbezogen. TINO liest, erzählt, zeichnet mit und für die Kinder und lässt sich Löcher in den Bauch fragen. TINO bringt einen geheimnisvollen Koffer mit. Was da drin ist? Das ist eine Überraschung! 01.10. | 08:00 Uhr Bücherei im Wasserschloss, Rottendorf 01.10. | 09:30 Uhr Gemeindebücherei Gerbrunn 01.10. | 11:30 Uhr Verbandsschule Waldbüttelbrunn 02.10. | 08:30 Uhr Grundschule Frickenhausen 02.10. | 11:00 Uhr Bücherei im Alten Rathaus, Giebelstadt

Autorenlesung „Tot durch Franken“ mit Krimiautor Helmut Vorndran

Tangokonzert mit Ranas Duo Porteno de Tango Leandro Schnaider (Bandoneon) und Pablo Schiaffino (Klavier) Das Duo aus dem Herzen von Buenos Aires begeistert sein Publikum mit kraftvoller und authentischer Tangomusik. Die Musiker stehen in ihrer Heimat sowie in Europa für eine mitreißende und lebendige Interpretation von Vals, Milonga und Tango. Veranstalter: Ars Musica Aub e.V., Tel. 0171 8313647, www.ars-musica-de 20.10. | 20:00 Uhr, Marktplatz 3 in Aub, Eintritt frei

Im Weiten unterwegs Musik und Poesie über das Reisen mit Edith Spanier-Zellmer und Klez’amore (Klarinette, Oboe, Gitarre und Bass) Benefizkonzert zugunsten der Kinderhilfe Nepal/Indien Veranstalter: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eisingen-Kist-Waldbrunn, Tel. 09306 3174 20.10. | 18:00 Uhr, Ev. Philippuskirche in Eisingen Eintritt: 9,00 € | 6,00 € ermäßigt

Wer in Franken gestorben wird, hat‘s besonders schön. Nicht, weil dort das unfreiwillige Ableben außerordentlich lustvoll empfunden wird, sondern weil die fränkische Mordsache stets mit sehr eigenwilligen Begleitumständen daherkommt. Freuen Sie sich auf eine spannende und heitere Krimilesung. Veranstaltungsort und Veranstalter: Stadtbücherei Eibelstadt, Tel. 09303 363 19.10. | 19:30 Uhr, Stadtbücherei in Eibelstadt, Eintritt: 5,00 €

Wege und Irrwege Kerstin Lauterbach erzählt auf die ihr eigene lebendige Art Märchen und Geschichten aus aller Welt, von Irrungen und Wirrungen, mal heiter, mal besinnlich. Veranstalter: Kerstin Lauterbach, Tel. 0170 6123668, www.maerchen-kultur.de 19.10. | 19:00 Uhr, Hotel Frankenhof in Höchberg Eintritt: 7,00 €

Tag der offenen Tür

in der Stadtbücherei mit Kaffee und Kuchen Veranstaltungsort und Veranstalter: Stadtbücherei Eibelstadt, Tel. 09303 363 20.10. | 14:00 bis 18:00 Uhr in Eibelstadt, Eintritt frei

Holla, die Waldfee Kerstin Lauterbach

Märchen und Sagen von Waldgeistern, verwunschenen Mägden, dem wilden Heer, heimlichen und unheimlichen Orten – spannend und heiter, sinnlich und besinnlich –Lebendig erzählt von Kerstin Lauterbach. Veranstalter: Kerstin Lauterbach, Tel. 0931 408730 www.maerchen-kultur.de 20.10. | 15:00 Uhr, Cafè Marokko, Erlabrunner Straße 5 in Margetshöchheim, Eintritt: 5,00 €

23 acapiano


kunst und kultur

Burkard Neumayer

Äthiopischer Kaffee mit Tirunesh

Brunos Scheune Leinach

Ausstellungen im Kulturherbst Wegunabhängigkeit Durch die Abstraktion des Abstrakten wird die Rückkehr zum scheinbar Haptischen in der Schwarz-Weiss-Fotografie und der Acryl-Malerei angestrebt, und radikale künstlerische Freiheit bestimmt die mannigfaltigen Richtungen. Veranstalter: Burkard Neumayer, FineArt-Photography, Tel. 0931 81202 oder 0177 2164306, www.fine-art-photography.cabanova.de 27.09. bis 20.10. | Mi bis So 11:00 bis 18:00 Uhr 28.09. | Vernissage mit Äthiopischer Kaffee-Zeremonie 20.10. | Finissage mit Äthiopischer Kaffee-Zeremonie Schwörer Musterhaus, Otto-Hahn-Str. 8 in Estenfeld, Eintritt frei

Kathrin Schöttel –

Landschaften und andere Ansichten Veitshöchheim verbindet seit über 20 Jahren eine lebendige Partnerschaft mit der Stadt Geithain in Sachsen. Die Geithainerin und Kunstpädagogin Kathrin Schöttel zeigt im Rathaus kolorierte Zeichnungen und Collagen. Zur Eröffnung und am 3.10. ist die Künstlerin anwesend. Veranstalter: Kulturamt Gemeinde Veitshöchheim, Tel. 0931 9802764 02.10. | 18:30 Uhr Vernissage, Rathaus, in Veitshöchheim 03.10. bis 20.10. (15.11.) | Mo bis Mi 08:00 bis 16:00 Uhr, Do 08:00 bis 18:00 Uhr | Fr 08:00 bis 12:00 Uhr | Feiertag (03.10.) 11:00 bis 15:00 Uhr Eintritt frei

Kunst & Kultur in Greußenheim

Greußenheim präsentiert sich seinen Gästen mit zahlreichen Kunstausstellungen und Veranstaltungen und lädt zu ei-

24

nem Bummel durch Greußenheims Höfe, Gassen und Ateliers ein. Gleichzeitig freut sich Greußenheim auf seine Gäste beim traditionellen Backhäuslesfest. Veranstalter: Gemeinde Greußenheim, Tel. 09369 98160, www.greussenheim. de, und Vereinsring Greußenheim e.V. 03.10. | 06.10. | jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr in Greußenheim

Werkstatt am Turm Im alten Getreidelager gegenüber dem Feuerwehrhaus präsentieren: Ulla Waack – Bilder in Acryl und Mischtechnik, Objekte | Holger Waack – Fotografien | Bernd Waack – Skulpturen (Stein – Eisen – Ton), Holz- und Linolschnitt Veranstalter: Ulla und Bernd Waack, Tel. 09369 2431 03.10. | 06.10. | jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr, Adam-Stegerwald-Straße 20 in Greußenheim

Altfränkisch urig

im bezaubernden Ö-Hof Interessante und vielfältige Künstler präsentieren ihr Werke. Veranstalter: Christa Öchsner, Tel. 09369 8810 03.10. | 06.10. | jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr, Hauptstraße 1 in Greußenheim

Hildes Welt Glückwunsch-, Post- und Trauerkarten mit einzigartigen Naturaufnahmen und passenden Sinnsprüchen. Außerdem Fotoleinwände, Geburtstagserinnerer, Kalender und ein Koch- und Backbuch von Gudrun Hildebrandt. Veranstalter: Hildes Welt, Gudrun Hildebrandt, Tel. 0931 461011, www.hildeswelt.de 03.10. | 06.10. | jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr | Hauptstraße 1 in Greußenheim

Ausstellung einer privaten Sammlung alter landwirt-

schaftlicher Geräte

Dingen des täglichen Gebrauchs aus früheren Tagen. Weißwurstfrühstück ab 10:30 Uhr | Veranstalter: Agenda 21, Arbeitskreis Brauchtum, Kultur und Soziales, Tel. 09364 4646 oder 0151 17081707 (Kerstin Schleicher) 03.10. | 10:00 bis 18:00 Uhr, Kirchgasse 10 in Leinach

Experimentelle Archäologie –

Steinzeit zum Anfassen

Ausstellung vorgeschichtlicher Funde aus der Leinacher Umgebung. Ausstellung und Vorführung von Harald Kremer vom Archäologischen Arbeitskreis Würzburg. Veranstalter: Agenda 21, Arbeitskreis Brauchtum, Kultur und Soziales, Tel. 09364 4646 oder 0151 17081707 (Kerstin Schleicher) 03.10. | 10:30 bis 14:30 Uhr, Kirchgasse 10 in Leinach

Bilderausstellung Ausstellung von Bildern aus 8 Jahren „Malkurse für Kinder“ des Leinacher Ateliers Licht & Farben, Gertrud Heller. Veranstalter: Agenda 21, Arbeitskreis Brauchtum, Kultur und Soziales, Tel. 09364 4646 oder 0151 17081707 (Kerstin Schleicher) 03.10. | 10:00 bis 18:00 Uhr, Altes Schulhaus, Kirchgasse in Oberleinach Brunos Scheune Leinach


Anzeige Kathrin Schlöttel im Rathaus in Veitshöchheim

Digitale Beamer-Schau Gezeigt werden kurzweilige programmierte Bilderserien zu vielfältigen Themen aus Natur, Kunst, Tierleben, Festen, Menschen und vieles mehr – hochwertige HDAV-Projektion auf Großleinwand. Eine Bilderausstellung ist begleitend zu sehen. Veranstalter: Fotoclub Reichenberg, Tel. 0931 69189 05.10. | 20:00 bis 22:00 Uhr, Mehrzweckhalle in Gerbrunn Eintritt frei

Kunst- und Handwerkerausstellung der Riedener

Fotografien im Rathaus in Gerbrunn

Ausstellung „Transformationen aus dem Skizzenbuch“ Ulrike Zimmermann Schmuck- und Metallobjekte von Ulrich Jung Veranstaltungsort und Veranstalter: Galerie und Goldschmiede Ulrich Jung (im historischen Gewölbekeller), Obere Hauptstraße 27, Thüngersheim, Tel. 09364 6892 11.10. | 19:00 Uhr Vernissage in Thüngersheim | 12.10. – 13.10. | jeweils 13:00 bis 19:00 Uhr

Impression

in Farbe und Musik

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Rieden, Tel. 09722 7900 oder 0931 46002719 06.10. | 12:00 bis 18:00 Uhr in HausenRieden

Veranstalter: Weingut Thomas Schwab und Marianne Goldstein, Tel. 09391 1831 13.10. | 17.00 Uhr Vernissage, Weingut Thomas Schwab, Bühlstraße 17, Thüngersheim, 14.10. bis 20.10. (24.11.) | jeweils 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Historische Ausstellung

Tiere und ihre Menschen

im Kulturstall

Gezeigt wird die bäuerliche Arbeits- und Lebenswelt zwischen 1800 und 1950 anhand historischer Arbeitsgeräte aus Landwirtschaft, Handwerk und Weinbau. Angegliedert ist die Sonderausstellung „Unser täglich Brot“ mit den wichtigsten Grundstoffen unserer Ernährung. Veranstalter: Agenda 21, AK 3 „Natur und Landwirtschaft, Tel. 09302 1884 06.10. | 11:00 bis 17:00 Uhr, Kulturstall (gegenüber Rathaus) in Rottendorf Eintritt frei

Schwarz-Weiß-Fotografien von Petra Winkelhardt | Die Bilder sollen die innige Beziehung zwischen Mensch und Tier widerspiegeln. Veranstaltungsort und Veranstalter: Gemeinde Gerbrunn, Rathaus, Gerbrunn, Tel. 0931 702800 15.10. – 20.10. (06.01.2014) in Gerbrunn Mo, Di 08:00 bis 15:30 Uhr, Mi 07:30 bis 12:30 Uhr, Do 08:00 bis 18:00 Uhr, Fr 08:00 bis 12:00 Uhr

27.9.-20.10.

Hobbykünstler

2013

25


kunst und kultur Wein Kultur Kulinarisches im Kulturherbst

Erntedank-Tanz des Obstund Gartenbauvereins Rottendorf

Hirtengasse, Obereisenheim

Präsentation des Wein-Wanderführers mit anschließender Weingenießertour

Präsentiert wird bei der Weingenießertour der Wein-Wanderführer rund um Randersacker. Anlässlich des diesjährigen Jubiläums „30 Jahre Weinbergswanderung“, welche jährlich an Christi Himmelfahrt tausende Wein- und Wanderfreunde anlockt, wird 2013 ein Wanderführer rund um Randersacker gestaltet. Nach der Vorstellung des Wein-Wanderführers findet ein geführter Schlender-Spaziergang mit einigen interessanten Highlights inklusive einer Kellerführung und Kostprobe beim Initiator der Weinbergswanderung statt. Veranstalter: CSU-Ortsverband Randersacker, Tel. 0931 702557 bzw. 0171 7466515 03.10. | 10:30 bis 12:30 Uhr, Rathausplatz in Randersacker

Genussspaziergang Edelbrand trifft auf feinste Pralinen Edelobstbrände – Weine – Liköre – Federweißer – Federroter – verschiedene Kleingerichte Veranstaltungsort und Veranstalter: Antikund Trödelkeller Klaus Krämer, Obereisenheim, Hirtengasse 1, Eisenheim, Tel. 09386 903010 05.10. | 13:00 bis 20:00 Uhr in Obereisenheim | 06.10. | 11:00 bis 20:00 Uhr

26

Wein-Rendezvous

und Chor- und Kapellendarbietungen

Die kulturtragenden Vereine der Stadt Eibelstadt begleiten Sie beim Wein-Rendezvous im Rathaus und im Wein-Forum Franken durch den Tag. Veranstalter: Stadt Eibelstadt/Weinbauverein, Tel. 09303 906129, www.eibelstadt.de 03.10. | 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Rathaus und Wein-Forum Franken, Marktplatz, Eibelstadt | Eintritt: WeinRendezvous 12,00 €, Schnupperkarte 8,00 €

Backhäuslesfest Fränkische Spezialitäten, kulinarische Köstlichkeiten und vieles mehr. Veranstalter: Gemeinde Greußenheim, Tel. 09369 98160, www.greussenheim.de und Vereinsring Greußenheim e.V. 03.10. bis 06.10. | Fr und Sa ab 17:00 Uhr | So und Feiertag ab 10:00 Uhr in Greußenheim

Wesentlicher Teil des geselligen Abends mit fränkischen Spezialitäten und fränkischer Blasmusik ist die große Obst- und Früchtepräsentation des vergangenen Jahres. Veranstalter: Obst- und Gartenbauverein Rottendorf, Tel. 09302 1204, www.ogvrottendorf.de 04.10. | 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr), Marienheim in Rottendorf Eintritt: 5,00 €

„Die Kelter harrt des Weines“

Eine alte Kelter erwacht zu neuem Leben

Auf der historischen Dockenkelter von 1797 im Weingut König in Randersacker werden wieder Trauben gepresst. 164 Jahre (bis 1961) wurde diese Presse zum Keltern im Bergmeisterhaus benutzt. 1893 wurde die Holzspindel durch eine Metallspindel von Andreas König ersetzt. Jetzt geht das Pressen so leicht, dass sogar Kinder keltern können. Der Tummelbaum lädt zum Karussell fahren ein. Veranstaltungsort und Veranstalter: Weingut König, Bergmeisterhaus, Herrngasse 29, Randersacker, Tel. 0931 708166 05.10. | 14:00 Uhr in Randersacker Eintritt frei

Frauenfrühstück –

Einführung in die Welt der Düfte Was sind ätherische Öle, wie werden Sie hergestellt, was sollte man beim Kauf beachten, wie kann man sie verwenden? Diese und weitere interessante Fragen über die Duftessenzen wird Edith Müller bei einem Frauenfrühstück klären. Außerdem gibt es kleine Kostproben. Veranstalter: Kath. öffentliche Bücherei Oberpleichfeld, Tel. 09367 981501 12.10. | 09:00 Uhr, Pfarrheim in Oberpleichfeld | Eintritt: 8,00 €; Anmeldung bis 28.09.2013 erbeten


27.9.-20.10.

2013

Federweißenfest Auf den Spuren der Tauberrettersheimer Königin – Weinbergswanderung (Dauer ca. 2 Stunden) Bei einer geführten Wanderung durch die Weinbergslage „Röttinger Feuerstein“ zur „Tauberrettersheimer Königin“ erleben Sie die Weinberge hautnah und erhalten viele Informationen rund um die Weinkultur und die Geschichte Röttingens. Der Weingästeführer Udo Engelhardt wird von der amtierenden Taubertäler Weinkönigin Kristin Fries (aus Tauberrettersheim) begleitet. Veranstalter: Stadt Röttingen, Tel. 09338 972855, www.roettingen.de 12.10. | 17:30 Uhr, Weinmuseum, Lagerweg 1 in Röttingen 6,00 €/Erw. | 3,00 €/Kind; Anmeldungen sind bis Donnerstag, 10.10.2013, an die Tourist-Information Röttingen, Tel. 09338 972855 erwünscht.

Urige Atmosphäre – süffiger Federweißen und Schoppenweine – herzhafte Speisen Veranstalter: Gesangverein 1862 Thüngersheim e.V., Tel. 0170 4198447, www.gesangverein-thuengersheim.de 19.10. | 15:00 Uhr (nach Letzter Fuhre), Weber-Gewölbekeller, Untere Hauptstraße 34 in Thüngersheim

Schokolade trifft Wein Ein kulinarisches Abendvergnügen Die beiden „Hauptdarsteller“ Schokolade & Wein werden von wahren Meistern ihres Fachs dargeboten. Nach einem Aperitif zum Einstieg mit anschließendem Drei-Gang-Menü zum „Dahinschmelzen“ stellt der Staatliche Hofkeller Würzburg mehrere Weine vor. Dazu präsentiert Martha Gehring von der Manufaktur Art of Chocolate aus Schwarzach korrespondierende Trüffel- und Pralinenspezialitäten. Roland Popp, Küchenmeister des Kommunalunternehmens und der Senioreneinrichtungen, stimmt seine Kreationen auf die angebotenen Weine und Pralinen ab. Für weitere erlesene Momente sorgt Britta Schneider, Buchhändlerin der Buchhandlung Dreizehneinhalb, indem sie heitere und besinnliche Geschichten rund um das Thema Schokolade zum Besten gibt. Veranstaltungsort: Miravilla – Service-Wohnen Hubland, Cafeteria, Hackstetterstraße 4, Würzburg Veranstalter: Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg, Tel. 0931 8009-276, Fax 0931 8009-277, E-Mail: info@miravilla. de, www.miravilla.de 18.10. | 19:00 Uhr in Würzburg Eintritt: 28,00 €, keine Ermäßigung | Anmeldung erforderlich bis 10.10.2013

Wein, Geister und Gesang – eine musikalisch-literarische Weinprobe Gehen Sie mit Manfred Schömig vom Rimparer Bio-Weingut Rumpel und Schömig der Vielfalt im Weinglas auf den Grund und folgen Sie Hansjörg Ewert auf einer etwas gespenstischen Spurensuche in den Weinkeller der Fantasie. Das Ganze wird musikalisch umrahmt von Ursula Hüttl (Gesang), Robert Hüttl (Schlagzeug, Percussion) und Wolfram Bieber (Piano). 12.10. | 19:30 Uhr in Rimpar Eintritt: 10,00 € (incl. 5 Weinen und kleiner Brotzeit), begrenzte Teilnehmerzahl; Kartenvorbestellung unter Tel. 09365 3254 oder 09365 882589 bzw. per Mail: buonschorno@t-online.de

27


27.9.-20.10.

kunst und kultur

2013

Führungen

im Kulturherbst Geführte Wanderung auf dem „Weg der Lieder“ mit Liedvorträgen an den Wegstationen mit dem Gesangverein Gemütlichkeit. Ausklang in Brunos Scheune. Veranstalter: Gesangverein Gemütlichkeit 1907 Leinach e.V., Tel. 09364 4440 03.10. | 13:00 Uhr, Treffpunkt: St.-Laurentius-Kirche in Leinach

Führungen zu besonderen Bildstöcken in Rieden mit Erläuterungen dazu, durchs historische Rathaus, Führungen am Kriegerdenkmal mit Erläuterungen. Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Rieden, Tel. 09722 7900 oder 0931 46002719 06.10. in Hausen-Rieden

Unser Fotograf Ronald Grunert-Held stand auf dem Volkenberg bei Erlabrunn, wo sich auch die kleine Wallfahrtskapelle „Maria Hilf“ aus dem Jahre 1875 befindet, am Rand des größten Schwarzkiefernwaldes Deutschlands. Es gibt auch eine Sage dazu: Einst lebte ein Einsiedler auf dem Volkenberg und wurde regelmäßig von Dorfbewohnern um dessen weisen Rat gefragt. Als ein Rittersmann ihn aufsuchte, fanden sie heraus, dass sie Brüder waren und in der zerstörten Falkenburg aufgewachsen waren. Zum Dank für das Zusammenfinden der Brüder ließen sie eine kleine Kapelle errichten. Vom „Erlabrunner Käppele“ aus hat man einen einzigartigen Blick über Erlabrunn und das Maintal bis nach Würzburg. Die Kapelle ist eine Station auf dem Marienweg, den die Diözese Würzburg 2002 angelegt hat. In unmittelbarer Nähe findet jährlich an Christi Himmelfahrt das Erlabrunner Bergfest statt.

28


kunst und kultur Ein zauberhafter Abend im Café de la mer

„Man lebt so kurz und ist so lange tot!“ Das ungewöhnliche Ensemble „Sousi & die Grammophoniker“ wird angeführt von Sousi, einer echten Diva aus blankem Metall. Die eiserne Lady, ein zickiges, störrisches, dickköpfiges Sousaphon wird von Jochen Rothermel gebändigt. Die Sopranistin Nicole Schömig und Werner Küspert an Banjo und Gitarre komplettieren das Trio. Es spielt legendäre wie längst vergessene Lieder einer gleichsam von Schwermut und Lebenslust geprägten Epoche: Swing, Fox, Schlager und manches mehr mit einem Augenzwinkern. Fr., 11.10., 20.00 Uhr | Weinforum Franken, Eibelstadt Eintritt: 12,00 Euro | 9,00 Euro Karten: Tel. 09303 9845090 | www.weinforum-franken.de Anzeigen

Eine virtuose Gitarre, ein swingender Kontrabass, dazu ein Akkordeon, das die Welt gesehen hat, und als Krönung ein klassischer Sopran – das ist Café de la mer. Die drei Musiker und ihre Sängerin entführen ihre Zuhörer mal nach Paris, mal nach Buenos Aires oder an die Riviera. Im Gepäck haben sie u.a. französische Chansons, argentinische Tangos, italienische Canzoni und auch etwas deutsches Liedgut. In einer außergewöhnlichen Besetzung präsentieren Nicole Schömig, Gerd Semle, Werner Küspert und Dirk Schade in aus-

Sousi & die Grammophoniker

BRIGITTE GRIEGEL FA S H I O N

Herbseitkngoetllroekfftienon neu

gesehen bei

gefallenen Arrangements Melodien und Lieder aus aller Herren Länder. Sie laden ein zu einem Abend mit alten Bekannten und neuen Bekanntschaften und wecken Sehnsüchte nach mediterranen Nächten. Im Café de la mer sitzen, einen Espresso genießen, vielleicht auch einen Chianti oder Pastis, das Meer betrachten und die Seele baumeln lassen. Mal melancholisch, mal mit einem Schmunzeln entführen die Musiker ihr Publikum in eine laue Nacht in Rio, Neapel oder Marseille. Fr., 25.10., 20 Uhr | Bürgerkeller, Kirchplatz 2, Ochsenfurt Eintritt: 10,00 Euro | ermäßigt 8,00 Euro Veranstalter: vhs Ochsenfurt, Tel. 09331 2890 www.vhs-ochsenfurt.de

ion Griegel inFaHsh öchberg Hauptstraße 78 · 97204 Höchberg · Tel. 0931 | 99 13 898

Mozart trifft

Zigeunerweisen

Angelika Mutterer, Klavier & Florian Meierott, Violine spielen klassische und virtuose Werke von Mozart, Paganini und Mendelssohn bis zu Sarasate und dem Hummellug. Beide Künstler sind uns aus früheren Veranstaltungen, teils als Solisten, teils auch in anderen Formationen in guter Erinnerung. Wir dürfen uns also wiederum auf abwechslungsreiche Klassik freuen. Do., 24.10. 20 Uhr | Kartoffelkeller Giebelstadt Eintritt 13 Euro | 10 Euro | www.kulturverein-giebelstadt.de

29


kunst und kultur Two Again Die leisen Rock-Oldies Kurt Faber und Harald Fuchs – einst „Frontmänner“ bei Sweetwater – sind bekannt als Spezialisten für die leisen, differenzierten Töne im meist zweistimmigen Gesang, dezent von Gitarre und Percussion begleitet. Mit frühen Blues- und Swingtiteln der 20er und 30er, mit Songs von Bob Dylan, Simon & Garfunkel, den Beatles, Joni Mitchell, James Taylor, Eric Clapton und den Doors und vielen anderen umspielen sie ihr Publikum. Sa., 14.12., 20 Uhr | Kulturstüble Höchberg Eintritt 12/10 Euro | www.hoechberg.de

Acapiano ... die Lokalmatadoren aus Bütthard, fast schon unser „HausChor“. Zum 4. Mal im Keller und immer wieder gerne gehört. A Cappella mit Klavier vom feinsten, einfach genial! Fr., 22.11. 20 Uhr | Kartoffelkeller Giebelstadt Eintritt 13 Euro | 10 Euro | www.kulturverein-giebelstadt.de

Mr. Jazz trifft Mr. Blues Joe Krieg | Jochen Volpert & Band Jazz- und Blues-Freunde kommen hier auf ihre Kosten! Sa., 23.11. 20 Uhr Kartoffelkeller Giebelstadt Eintritt 13 Euro | 10 Euro www.kulturverein-giebelstadt.de

Double Fault

Rock-Kompass 60`s, 70`s und 80`s

Das Rock-Duo Dragan Negic und Wolfgang Kunz entführt uns auf eine Zeitreise, beginnend in den 60ern. Über viele Stationen wird die Rock-Geschichte erzählt, die Anfänge und Höhepunkte der legendären Musiker und Bands wie Dylan, Clapton, Stones, Cream, Pink Floyd, Santana. Live-Musik und Bilder aus dieser Zeit begleiten uns auf dieser außergewöhnlichen Rock-Zeitreise. Sa., 16.11., 20 Uhr Kulturstüble Höchberg Eintritt 12/10 Euro www.hoechberg.de

30

Kulturstüble Höchberg Häisd`n´däisd Mit eigenen Kompositionen reflektieren die sechs Spaßvögel aus dem fränkischen Raum von „hüben und drüben vom Main“, in humoristischer und sinnig-hintersinniger Weise über das Leben. Facettenreiche Vielfalt, eine Portion Selbstironie und tiefgründige Spitzbübigkeit sind dabei ihr Markenzeichen. 23.11., 20 Uhr | Kulturstüble Höchberg Eintritt 18/15 Euro |www.hoechberg.de


kabarett

kunst und kultur Hans Klaffl

Kartoffelkeller Giebelstadt Holger Paetz Holger Paetz ist ein sprachvirtuoser Kabarett-Literat. Der „Buster Keaton des Wortes“ textet haarspalterisch abstrus, reibt sich an bildreichen Formulierungen auf und unterlegt das Ganze mit einer misanthropisch-melancholischen Grundstimmung. Fr 25.10., 20 Uhr | Kartoffelkeller Giebelstadt Eintritt 16 /13 Euro | www.kulturverein-giebelstadt.de

Horst Taupp-Meisner Satirische Weihnachtsgeschichten zum Zuhören, Nachdenken, Lachen und Entspannen mit Texten unter anderem von Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Gerhard Polt und anderen. Musikalisch weihnachtlich verpackt von Christine Eberherr an der Harfe. So 22.12., 17 Uhr | Kartoffelkeller Giebelstadt Eintritt 10 /7 Euro | www.kulturverein-giebelstadt.de

Hans Well & Wellbappn Die neue Familien-Blosn Hans Well, der Texter und Satiriker der Biermösl Blosn, macht weiter mit seinem eigenen Familiennachwuchs Sarah, Tabea und Jonas, denen er die Musik bereits in die Wiege gelegt hat. Mit einer Vielzahl an Instrumenten bringen sie neuen Schwung in die Tradition. Scharfsinniges und hinterfotziges Kabarett mit bayerischer Volksmusik. Sa 9.11. 20 Uhr | Kartoffelkeller Giebelstadt Eintritt 18 Euro/15 Euro | www.kulturverein-giebelstadt.de

Hier noch Königsallee

Kulturkeller Zell Mein Deutschland Kabarett-Programm mit „Alfons“ (Emmanuel Peterfalvi) Bekannt aus seinen Fernseh-Programmen versucht der längst „integrifizierte“ Franzose die Deutschen zu verstehen. 21.11., 20 Uhr | Kulturkeller im Gasthaus Rose, Zell Eintritt 20/18 Euro

All Joä Widdä Weihnachtsprogramm mit Friedemann Jung Texte und Lieder zum Haareraufen, Schmunzeln, Lachen und Nachdenken. 7.12., 20 Uhr | Kulturkeller im Gasthaus Rose, Zell Eintritt 12/10 Euro

Anzeige 1/8 Seite ewig leben

31


für Sie gelesen Äpfel und Birnen in Franken

Wissenswertes rund um das Streuobst „Zabergäurenette“, „Gehrers Rambur“ oder „Rheinischer Krummstiel“ – Begriffe, die vielen Menschen heutzutage nicht mehr geläufig sind. Denn Äpfel kaufen wir meist im Supermarkt, und nur wenige Sorten schaffen es dort in die Auslage. Dabei ist unsere fränkische Heimat eine wahre Goldgrube, wenn es um ausgefallene Apfelsorten geht – und auch die Birnenvielfalt ist nicht zu verachten. Das wusste auch der Zeller Pomologe Edwin Balling und deshalb waren ihm auch die Schwierigkeiten bekannt, die den alten Obstsorten in unserem Landkreis zu schaffen machen: Zwar gibt es eine enorme Vielfalt an unterschiedlichen Obstsorten, doch geht der Streuobstanbau seit einiger Zeit stark zurück, weil zum Beispiel der Straßenbau alte Obstgärten verdrängt. Das hat Folgen: Nicht nur das Landschaftsbild und das Kleinklima verändern sich, auch immer mehr Sorten verschwinden und damit das Wissen um deren Eigenschaften und Besonderheiten. Dem wollte Balling mit einem Expertenteam entgegenwirken und brachte mit dem Förderverein für Umwelterziehung „Distel e.V.“ eine Kartierung des Streuobstes im Landkreis heraus. Mitgewirkt haben unter anderem Mitarbeiter der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim, des Kreisverbandes Gartenbau und Landespflege Würzburg, des Landratsamtes Würzburg und des Landschaftspflegeverbandes Würzburg. Mit „Äpfel und Birnen in Franken“ ist so eine wertvolle Broschüre entstanden. Ausführlich werden die verschiedensten Sorten vorgestellt – mit aussagekräftigen Bildern und Wissenswertem rund um Herkunft, Aussehen, Geschmack und Besonderheiten der jeweiligen Frucht. Balling spricht in seinem Bericht über die Arbeit von „vorsichtigem Optimismus“, da die Werte unserer Vorfahren und die biologische Vielfalt allmählich wieder geschätzt würden. Allerdings: über 90 Prozent der Obstbäume im Landkreis Würzburg warten wohl noch auf ihre Entdeckung – mehr konnten die Autoren in drei Jahren nicht schaffen. Die Ergebnisse sind gleichwohl beeindruckend: 4608 Apfelbäume und 589 Birnbäume hat das Team untersucht und dabei 146 Apfel- und 42 Birnensorten bestimmt. Das Büchlein ist auch für Hobbygärtner lohnenswert, die endlich einmal im eigenen Garten Äpfel ernten wollen: Im Anhang befindet sich eine Liste empfehlenswerter Sorten Streuobst für Selbstversorger – mit allen wichtigen Fakten.

32

Edwin Balling | Alfons Miethaner | Wolfgang Subal: „Äpfel und Birnen in Franken. Streuobstkartierung im Landkreis Würzburg“. Bestellbar im Landratsamt Würzburg, Fachbereich 23.1, Zeppelinstr. 15, 97074 Würzburg oder unter www.distel-umwelterziehung.de.

Ausstellung

„Die schönsten deutschen Bücher 2013“ In der Bibliothek am Bahnhof in Veitshöchheim vom 08. – 26.10.2013 während der Öffnungszeiten Auch im Jahr 2013 zeichnete eine zweistufige Expertenjury der Stiftung Buchkunst jeweils fünf Bücher in fünf Kategorien aus, die ab sofort das Prädikat „Die schönsten deutschen Bücher“ tragen dürfen. 723 Bücher von 323 Einsendern lagen der Jury zur Begutachtung vor. 75 Bücher, die nach ausführlicher Diskussion in den letzten Abstimmungsrunden nicht die erforderliche Mehrheit erzielen konnten und knapp ausschieden, werden auf der Shortlist gewürdigt. „Die schönsten deutschen Bücher“ sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung. Mit dem „Tag der Bibliotheken“ am 24. Oktober startet die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“. Er lenkt alljährlich die Aufmerksamkeit auf die rund 11.000 Bibliotheken in Deutschland und macht auf ihr umfangreiches Angebot neugierig. Wer sich an diesem Tag in der Bücherei im Bahnhof neu anmeldet, erhält einen Schnupperausweis für einen Monat.


seitenblicke Ein lohnenswert(heim)er Ausflugstipp:

die Henneburg

Eine Taschenlampe, ein Fernglas und etwas Zeit, um einen der schönsten Blicke über das Maintal und den Spessart genießen zu können – mehr braucht man nicht für einen Besuch der Burgruine Stadtprozelten, der Henneburg. Zugegeben, wir wissen selbst nicht, ob wir die Henneburg nun als besonderen Tipp für unsere kleinen oder lieber doch für unsere großen Leser empfehlen sollen. Doch ganz ehrlich: das müssen wir auch gar nicht. Denn die Henneburg begeistert Jung, Alt, Groß und Klein. Eine gute Dreiviertelstunde fährt man von Würzburg bis nach Stadtprozelten, das knapp hinter Wertheim wunderschön am Main liegt. Ein beschilderter Weg führt vom Ortskern zur Burg, Parkplätze gibt es umsonst und das letzte Stück durch den Wald bezwingt man gerne zu Fuß. „Burg Prozelten“ hieß die Henneburg ursprünglich, als sie im 12. Jahrhundert von den Schenken von Clingenburg erbaut wurde. Heute gilt sie als eine der schönsten Burgruinen Deutschlands, was wir nicht zuletzt König Ludwig I. von Bayern zu verdanken haben. Denn der sorgte schon im 19. Jahrhundert dafür, die Burgmauern zu erhalten. Wir finden: es hat sich gelohnt. Denn die Henneburg hat – neben freiem Eintritt – einiges zu bieten. Kinder werden vor allem den unterirdischen Wehrgang mit Schießscharten lieben (hier kommt die Taschenlampe ins Spiel, ohne die man nicht weit kommt), die einmal rund um und unter der Burg hindurchführen und ein Hauch vom Leben im dunklen Mittelalter vermitteln. Für große Augen sorgen auch der Gefängnisturm und die Kellergewölbe. Besonders beliebt bei den Kleinen: das gemauerte Plumpsklo im großen Turm. Doch auch die Großen sind hier keineswegs nur als Begleitpersonen dabei, sondern kommen voll auf ihren Kosten. Beide Bergfriede der Henneburg sind begehbar. Hat man nach vielen Treppenstufen dann die Turmspitzen erreicht, wird man mit einem eindrucksvollen Ausblick auf das Maintal und Stadtprozelten, die Höhen des Odenwalds und den mainauf gelegenen Stadtteil Mondfeld des baden-württembergischen Wertheim,

belohnt. Wer sich mit oder ohne Fernglas hier satt gesehen hat, darf sich anschließend auch satt essen. Denn was wäre eine echte Ritterburg ohne Burgschänke? Zünftig fränkische Brotzeiten und Platz für 80 Personen hält die Henneburg-Schänke für Gäste bereit, draußen im lauschigen Biergarten oder drinnen, im urigen Sandsteingewölbe der Oberburg. Noch bis 31. Oktober ist die Burgschänke Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 11 Uhr geöffnet. Für Gruppen ab 20 Personen öffnet die Burgschänke auch außerhalb dieser Zeiten. Weitere Infos über dieses lohnenswerte Ausflugsziel finden Sie unter www.stadtprozelten.de (Tourismus).

33


Es weihnachtet sehr

im Landkreis

Ein gemütlicher Spaziergang durch geschmückte Dorfstraßen? Eine Tasse Glühwein und Lebkuchen? Viel Schönes und Selbstgemachtes entdecken auf einem unserer zahlreichen Weihnachtsmärkte? Einen Weihnachtsbaum schlagen auf dem Lindelbacher Christbaummarkt? Oder andächtig einem wunderschönen Weihnachtskonzert lauschen? Wir wissen nicht, wie Sie am besten in Weihnachtsstimmung kommen. Aber wir wissen, dass es in unserem schönen Landkreis im Dezember nur so glitzert, strahlt und leuchtet. Und bei mindestens einem der folgenden Weihnachtsmomente, -märkte und -konzerte, da geraten sicherlich auch Sie ins vorweihnachtliche Schwärmen. Wetten?

Glühwein, Stände, Stimmung: Erster Günterslebener Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte im Landkreis

Am 7. und 8.12. gibt es den ersten Günterslebener Weihnachtsmarkt rund um den Kirchplatz und das Alte Rathaus. Nach so vielen tollen Jubiläums-Events in diesem Jahr wird sicherlich auch der erste Weihnachtsmarkt in der Gemeinde nicht nur „günterslebenswert“, sondern auch lohnenswert. Hingehen, kennenlernen!

Weihnachtsmarkt in Erlabrunn Der Meisnerhof lädt am ersten und zweiten Adventswochenende zum gemütlichen Weihnachtsmarkt in fränkisch-weihnachtlicher Atmosphäre: mit hausgemachter Feuerzangenbowle und vielen weihnachtlichen Schmankerln. Sa 30.11 ab 16 Uhr | So 1.12. ab 14 Uhr Sa 7.12. ab 16 Uhr | So 8.12. ab 14 Uhr

Waldbüttelbrunner Weihnacht Waldbrunn weckt den Nikolaus Dass der Waldbüttelbrunner Weihnachtsmarkt dieses Jahr zum 20. Mal stattfindet, liegt an den vielen helfenden Händen, den örtlichen Vereinen und Kindergärten sowie der Verbandsschule, die alle ordentlich mit anpacken. So lassen sich Waldbüttelbrunns Einwohner und Gäste auch in diesem Jahr an den drei Adventssonntagen 1.12.| 8.12.| 15.12. jeweils ab 14 Uhr, im Rathaushof bzw. Platz der Partnerschaften, Glühwein und Waffeln schmecken. Die Verkaufsstände öffnen um 14 Uhr und schließen um 18 Uhr. Ein umfangreiches und attraktives Rahmenprogramm erwartet die Besucher.

Adelige Weihnacht in Giebelstadt Gleich zweimal kann man sich in Giebelstadt auf die Weihnachtszeit einstimmen. Besonders zum empfehlen ist die Schlossweihnacht im und um das Zobelschloss in Giebelstadt. Das vierflügelige Renaissance-Schloss ist ein der ältesten Adelssitze Frankens. Die Schlossweihnacht findet dieses Jahr am 30.11. und 1.12. statt. Weniger adelig aber dennoch sehr gemütlich ist der Weihnachtsmarkt im kleinen Ortsteil Ingolstadt – dieses Jahr am 7.12. auf dem Schmiedeplatz.

34

Eine schöne Idee: Ein Adventsmarkt, an dem der Nikolaus geweckt wird. Das kleine Theaterstück wird am Samstag um 17.00 Uhr und um 19.30 Uhr sowie am Sonntag um 16.30 Uhr und um 18.30 Uhr aufgeführt. Die Kinder wecken den Nikolaus, damit dieser die Vorweihnachtszeit nicht verschläft. Dafür werden die Kinder von ihm beschenkt. Gleichzeitig findet der Adventsmarkt mit Waldbrunner Hobbykünstlern statt. Für das leibliche Wohl sorgen die örtlichen Vereine. Zum vorweihnachtlichen Ambiente tragen Mitglieder des Musikvereins sowie der Kindergarten bei. Sa, 23.11. 15 Uhr bis 21 Uhr | So, 24.11. 14 Uhr bis 20 Uhr Adventsmarkt am Dorfplatz in der Grabenstraße

Unverzichtbar: Sommerhausen Die Vision einer Sommerhäuser Künstlerin wurde wahr: A. DillerKöninger träumte vor gut 25 Jahren von einem ganz besonderen Weihnachtsmarkt. Exklusives Handwerk und künstlerische Arbeiten – und das im gesamten, von der vollständig erhaltenen Wehrmauer umgebenen, wunderschönen Altort Sommerhausens. Wir alle wissen es heute: es hat funktioniert. Und dieser besonders schöne Künstlermarkt, der uns in die Höfe, Scheunen, Galerien und Ateliers Sommerhausens führt, verzaubert uns jedes Jahr auf´s Neue. Sie nicht auch? Der Markt findet an allen vier Adventswochenenden jeweils Sa. und So. 13 bis 19 Uhr statt. Neben den Ständen und Ausstellungen erwartet uns Glühwein aus heimischen Trauben, Weihnachtsgebäck und zahlreiche Kirchenkonzerte und Theateraufführungen in den beiden Sommerhäuser Theatern. Das ist Weihnachten.


Weihnachtliche Abende

Adventsgässle in Ochsenfurt Immer am dritten Advent – in diesem Jahr am 14. und 15. Dezember 2013 – wird es lebendig zwischen Rathaus und Schlössle in der mittelalterlichen Altstadt von Ochsenfurt. In den Höfen in der romantischen Badgasse, vorbei an der Spitalanlage und dem Trachtenmuseum bis zum Schlössle laden die Organisatoren vom Verkehrsverein zum Schauen, Bummeln und Genießen ein. Kunsthandwerker, Verbände, Vereine und Schulen bieten eine bunte Palette ihrer Erzeugnisse an, jenseits von Kitsch und Krempel. Kulinarische Besonderheiten wie Fränkischer Glühwein, Apfelpunsch, Feuerzangenbowle oder Crepes, Waffeln und natürlich die traditionelle fränkische Bratwurst schmecken am offenen Feuer im Ehrenhof der Spitalanlage oder im Burkardinischen Kastenhof besonders gut. Das Ochsenfurter Christkind eröffnet am Samstag in Begleitung von zwei Engeln und dem Nikolaus das Adventsgässle und verteilt an beiden Tagen kleine Geschenke an die jüngsten Besucher. Die Zuckerfee, Symbolfigur der Stadt Ochsenfurt, zaubert - was sonst – Zuckerwatte für große und kleine Genießer. Am Sonntag werden die Besucher auf dem Marktplatz gemeinsam mit den Ochsenfurter Chören Weihnachtslieder singen und am Samstag laden die jungen Musiker des „Ochsenfurter Jugendorchesters“ in die Spitalkirche ein. An beiden Tagen sind „Straßenmusiker“ im Adventsgässle unterwegs. Künstler stellen in verschiedenen historischen Gebäuden in interessanten Ausstellungen ihre Werke vor. Die jüngsten Besucher sind eingeladen Mitreisende bei „Peterchens Mondfahrt“ zu sein. Das Puppentheater aus der Feder von Stadtarchivar Hans Hohe wurde von seinem Sohn neu bearbeitet und wird an beiden Tagen im Rathaus zu sehen sein.

Kurz aber weihnachtlich So, 1.12. Adventsmarkt Weltkreis Randersacker, Weltkreisladen und Rathaushof *** So, 1.12. 13 Uhr bis 19 Uhr Weihnachtsmarkt in Reichenberg, rund um den Rathausplatz *** Adventsbasar in Bütthard (Schule und Sportheim) am 1.12., 13.30 Uhr mit Waffeln, Glühwein, Bratwurst, Kaffee & Kuchen, Verkauf von Adventsgestecken und Kränzen, Musik, Nikolaus und Kindersingen, u.v.m. *** So, 1.12., 14 – 18 Uhr, Adventsmarkt mit Adventskonzert, rund um Pfarrhaus und Kirche in Hettstadt *** 5. Kürnacher Weihnachtsmarkt: am 1. Adventswochenende, 30.11/1.12.2013 am Kirchberg *** Höchberger Christkindlesmarkt der SPD und Musikfreunde Höchberg am 7.12. ab 16 Uhr, Partnerschaftsplatz am Grundweg *** So, 8.12. Weihnachtsmarkt in Kleinrinderfeld, Platz vor dem Gemeindehaus *** 14. – 15.12. Weihnachtsmarkt in Aub *** Altortweihnacht Veitshöchheim: an den ersten drei Adventswochenenden auf dem Erwin-Vornberger-Platz, 30.11/1.12., 7./8.12. und 14./15.12., samstags 14–19 Uhr, sonntags 13–19 Uhr

im Landkreis:

Ach Du fröhliche Ein Weihnachtsprogramm mit Peter Wendel Geballte Besinnlichkeit, Emotionen in Höchstdosierung, Nerven kurz vorm Zerreißen sind nur drei Facetten dessen, was sich an Weihnachten rund um den Erdball in den (endlich mal wieder vollzählig versammelten) Familien so abspielt. Hausbesuche zur Weihnachtszeit in Häusern, im Altenheim, in der Kneipe, auf dem Amt, am Bahnhof. Jeder hat seine Sicht auf das Fest der Liebe, jeder erzählt eine andere Geschichte davon. In Liedern aus diversen Ländern und in Prosa stellt Peter Wendel mal besinnlich mal heiter eine kleine Reihe davon vor. 7.12. 20 Uhr Kulturstüble Höchberg | Eintritt 10 Euro, erm. 8 Euro | VA: Kulturrefereat

Theater: „Lasst uns froh und munter sein!“ Theatergruppe der Radfahrer Randersacker, Schulturnhalle Schulstraße 15 22.11.2013 19.30 Uhr | 23.11.2013 19.30 Uhr | 24.11.2013 16 Uhr

1. Röttinger Winterzauber Ein Weihnachtsprogramm mit Peter Wendel Vom 2. bis 3. Advent wird erstmalig auf dem erst kürzlich sanierten Röttinger Marktplatz in der Adventszeit ein Wintererlebnis der außergewöhnlichen Form geboten. Eine Eisbahn mitten auf dem Marktplatz lädt von Samstag, 07.12. bis Samstag 14.12.2013 zum Wintersport ein, nicht nur das obligatorische Eislaufen ist hier möglich, sondern auch Eisstock-Schießen für Gruppen nach Anmeldung. Neben der Eisfläche können vor dem Barocken Röttinger Rathaus diverse kulinarische Genüsse sowie Glühwein vom Röttinger Feuerstein genossen werden. Zudem bieten Kleinkünstler an den Wochenenden Ihre Kunstwerke an. Ein Rahmenprogramm sorgt für die besondere adventliche Stimmung. Nähere Informationen gibt die Tourist-Information Röttingen. Kleinkünstler können sich dort ebenfalls bei Interesse melden. 7.12. bis 14.12. Marktplatz Röttingen

eine Auswahl Oh Du fröhliche – an Weihnachtskonzerten 5.12. ab 19 Uhr Weihnachtskonzert im Gemeindezentrum Erlabrunn, Sing- und Musikschule 14.12. 20 Uhr in Höchberg: Weihnachtskonzert der Singkreisabteilung der TGH, TG-Halle 15.12.2013, 17 Uhr, Weihnachtskonzert der Musikkapelle Randersacker, Kirche 14.12.13, 19 Uhr - Kleines Weihnachtskonzert der Nachwuchsmusiker des Musikverein Hettstadt – Herzog-Hedan-Halle 15.12.13, 18 Uhr - Adventskonzert der Musikkapelle Hettstadt – Pfarrkirche St. Sixtus 15.12.2013 Musikverein Waldbrunn, Weihnachtskonzert, Kirche

35


feiern mit Freunden

O´zapft is – nicht nur in München!

Oktoberfeste im Landkreis

Wies´n haben wir in unserem schönen Landkreis mehr als genug. Und dass es auch in Unterfranken fesche Madeln gibt und auch wir im Würzburger Landkreis gerne mal auf die Bierbank steigen, ist längst kein Geheimnis mehr. Wer selbst mal dabei sein will, hat bei folgenden Oktoberfesten im Landkreis die Möglichkeit dazu. Also: Dirndl und Leserhosen bereit halten und oans, zwoa...

Auch hier geht´s im Oktober bayrisch zu:

München hat die Wies´n –

Hettstadt hat die Party! Der Musikverein Hettstadt lädt am 28. September ab 19 Uhr in die Herzog-Hedan-Halle zum großen Oktoberfest, dem Party-Event im Herbst. Live on Stage: Die „Hettstadter Musikanten“ - Mainfrankens Partyformation für beste Stimmung! Für das leibliche Wohl ist mit kulinarischen Wiesn Spezialitäten und süffigem Bier der Würzburger Hofbräu bestens gesorgt. Los geht‘s um 19 Uhr mit Bieranstich und zünftiger Blasmusik der „Musikkapelle Hettstadt“. Ab 21 Uhr heizen dann die bekannten „Hettstadter Musikanten“ mit Wiesn-Hits und Partymusik wieder so richtig ein. Der Eintritt ist bis 21 Uhr frei!

4. Kister Öpflmoustfest Am Sonntag, 6. Oktober (Erntedankfest) findet auf dem Kister Dorfplatz das 4. Kister Öpflmoustfest statt. Von 10.00 – 16.00 Uhr können nicht nur Kinder erfahren, wie Öpflsaft gemacht wird. Selbstverständlich inklusive kostenlosen Probierens an der Öpfl-Probierstation und am Schokoladenbrunnen. Weiterhin geboten: Öpfleinfüllstation für unsere Kleinsten, Grumbira-Pfangeli mit selbstgemachtem Öpflbrei, eigens fürs Fest hergestellte und limitierte Moustbratwürste sowie Öpflwein von 2012. 6. 10. | Dorfplatz in Kist

36

Ein Prosit der Gemütlichkeit in Güntersleben: am 05. Oktober in der Festhalle Die Hände zum Himmel in Prosselsheim: am 05. Oktober im Gemeindehaus Püssensheim Hendl, Brezn und a mords Gaudi gibt’s auch in Zell: Oktoberfest am 05. Oktober in der Alten Turnhalle, mit Promusica. Holz vor der Hüttn findet man am 19.10. in Randersacker, bei der Oktoberfestparty in der Sportanlage Sonnenstuhl Aufi geht´s in Bütthard: Oktoberfest mit Federweißenabend am 12.10. 19 Uhr, SVB Vereinsheim Einen Stern, der Deinen Namen trägt, hört man am 12.10. in der Theilheimer Jakobstalhalle Cowboy, Indianer und der Anton aus Tirol sind am 28.09. in Waldbrunn: beim Oktoberfest des WCC Wiesnstimmung mit der Musikkapelle Winterhausen: am 19./20. Oktober im Bürgerhaus Oans, zwoa, Maidbronn: Oktoberfest am 26. Oktober ab 19.30 Uhr

Krautfest Unterpleichfeld Wer hat´s noch nicht probiert – das „Pläfelder Kraut“? Sofort nachholen! Beim alljährlichen Krautfest gibt es mehr als eine Möglichkeit dazu: zum Beispiel frisch und schmackhaft zubereitet als Highlight oder Beilage auf dem Mittagsteller. Oder roh, als Kopf, gehobelt, eingelegt als Sauerkraut oder fix und fertig in Dosen – auf dem Bauernmarkt vor der Mehrzweckhalle. Egal, wie Sie es genießen möchten: wir wünschen guten Appetit! Übrigens: Im Zuge des Krautfestes findet wieder im Bereich der Pleichach-Volkschule der Flohmarkt des Freundeskreis Partnerschaft statt. Krautfest rund um die Mehrzweckhalle Unterpleichfeld. Frische Krautgerichte, Kaffee & Kuchen, Bauernmarkt … 05.10., 11.00-16.00 Uhr, es spielt „Elisabeth“ 06.10., 11.00-17.00 Uhr, es spielt „Günther’s Musikexpress”


unterwegs mit kindern Freut Euch auf Winter in Sommerhausen! Das Jubiläumsjahr im Theater Sommerhaus (10 Jahre – Herzlichen Glückwunsch!) geht zu Ende – und viel Gutes kommt ja bekanntlich zum Schluss. Vor allem für die Jüngsten ist im Dezember einiges geboten. Die schönsten Weihnachtsstücke verkürzen die Wartezeit auf Heilig Abend und bringen uns in herrlich verschneite, liebevoll geschmückte, herzerwärmend behagliche Weihnachtsstimmung. Das Christkind kann kommen, aber vorher kommen erstmal:

Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch Adventskindertheater in Röttingens Burghalle Auch in diesem Jahr wird Kindern ab 4 Jahren die Vorweihnachtszeit mit einem wunderbaren Stück auf Burg Brattenstein versüßt. Denn im diesjährigen Adventskindertheater erleben Findus und Pettersson frei nach Sven Nordqvist einen ganz besonderen Vorweihnachtstag. Pettersson verstaucht sich den Fuß beim Sammeln von Tannenzweigen und schafft es humpelnd gerade noch zurück in die Küche. Was für ein Pech – am Tag vor Heiligabend hatten sie sonst immer so viel Spaß mit all dem, was noch erledigt werden musste. Jetzt sitzen sie still und warten darauf, dass die Schmerzen in Petterssons Fuß aufhören. Und dann kommt alles ganz anders und Pettersson und Findus erleben einen wundervollen Heiligen Abend. Sie basteln aus Tannenzweigen einen Weihnachtsbaum und hängen daran alles, was sie in der Küche finden, das glitzert und rot ist: eine Uhr, einen Schaumschläger, Löffel, eine Fahrradlampe... Schließlich kommen nacheinander alle Nachbarn zu Pettersson und Findus, wollen wissen wie es Pettersson geht, wünschen „Fröhliche Weihnachten“ und bringen Schinken, Fleischklößchen, Krapfen, Pfefferkuchen – Nachbarin Andersson bringt sogar ein Stück von ihrer Weihnachtswurst. So viele Leute waren schon lange nicht mehr in der kleinen Hütte des Alten. Was für ein schöner Heiligabend, denken der alte Pettersson und sein Kater. So, 08.12. 15 Uhr und Mo, 09.12. 10 Uhr Burghalle Röttingen www.frankenfestspiele.de

Der kleine Lord von Frances Hodgson Burnett

Nachdem sein Vater auf tragische Weise ums Leben gekommen ist, lebt der kleine Cedric mit seiner Mutter in New York. Eines Tages kommt ein Abgesandter des Earl of Dorincourt zu den beiden und teilt ihnen mit, dass Cedric der künftige Earl of Dorincourt sein wird. Cedric muss nun nach England und wird im Schloss seines Großvaters aufwachsen. Ohne seine Mutter, denn der alte Earl hat seinem Sohn nie verziehen, dass er eine Amerikanerin geheiratet hat. Doch Cedric schafft es, seinen Großvater, einen verbitterten und hartherzigen Mann, in einen Menschen mit Herz zu verwandeln. Ein absolutes Familien-Weihnachtsstück. 23.12., 15:00 Uhr und 20:00 Uhr 27.12., 20:00 Uhr | 28.12., 15:00 Uhr 29.12., 15:00 Uhr

Winter in Lönneberga Wie Michel einmal eine Heldentat vollbrachte Wer kennt ihn nicht den größten Lausejungen, der je in Schweden gelebt hat. Doch dass er auch ein Held ist, das kann er in unserem weihnachtlichen Kinderstück beweisen. Die Geschichte nach Astrid Lindgrens berühmter Vorlage wird sicher viele Liebhaber finden. 13.12., 10:00 Uhr und 15:00 Uhr 14.12., 14:00 Uhr | 15.12.,11:00 Uhr 16.12., 10:00 Uhr

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel von Cornelia Funke (für die Bühne bearbeitet von B. Obermeier) Niklas Julebukk ist der einzige Weihnachtsmann, der noch übrig geblieben ist, seit der Große Weihnachtsrat die Sache mit den Weihnachtsgeschenken in die Hand genommen hat. Seither werden die Wunschzettel der Kinder ignoriert und nur noch die Bestellungen der Eltern entgegengenommen – gegen Vorauszahlung. Niklas Julebukk hat Berufsverbot, doch das kümmert ihn nicht. Er bastelt weiter echte Weihnachtsgeschenke mit seinen Engeln und Weihnachtskobolden, streut glänzenden Staub in die Gärten und lässt Nordpolglühwürmchen in den Bäumen tanzen. Doch Wichteltod und seine gefährliche Nussknackerarmee sind ihm dicht auf den Fersen. Als er bei einem Gewitter mit seinem Wagen vom Himmel fällt und zufällig im Nebelweg landet, bekommt er unverhofft Hilfe von Ben und Charlotte, die sich so sehr ein richtiges Weihnachten wünschen. 30.11., 14:00 Uhr | 01.12., 15:00 Uhr 02.12., 10:00 Uhr | 07.12., 14:00 Uhr 08.12., 15:00 Uhr | 09.12., 10:00 Uhr 10.12., 10:00 Uhr | 17.12., 10:00 Uhr 18.12., 10:00 Uhr

37


unterwegs mit kindern

Seid Ihr Drachenfest?

... leuchten die Laternen wieder. Sicherlich findet rund um den Martinstag am 11.11. nicht nur in Waldbrunn, Kleinrinderfeld (17.00 Uhr, ab Pfarrkirche St. Martin), Höchberg (Kita Mariä Geburt) oder Erlabrunn (St. Elisabethenverein, Martinsumzug der Kindertagesstätte), sondern auch in Ihrer Gemeinde ein Martinsumzug statt. Allen Kindern, die mit großen Augen und leuchtenden Laternen dabei sein werden, wünschen wir viel Spaß!

Die Weihnachtsgans Auguste

07.12., 15 Uhr, Altes Rathaus Kürnach | Der Erlös dieser Veranstaltung des Kürnacher Familienbeirates in Zusammenarbeit mit der KürnacherKulturWerkstatt kommt dem Sozialfond der Grundschule Kürnach zugute! Eintritt für Kinder: 4 €, Erw. 6 €, Kartenvorverkauf (ab 1.11.2013): Dr. Alois Palmetshofer (09367 982712 oder a.palmetshofer@uni-wuerzburg.de)

Ein Weihnachtserlebnis für die ganze Familie

Kammersänger Luitpold Löwenhaupt liebt knusprig gebratene Weihnachtsgänse über alles, da trifft es sich gut, dass er für seine Darstellung der Hexe in „Hänsel und Gretel“ die Gans Auguste geschenkt bekommt. Für die Tiefkühltruhe ist sie zu groß, also soll sie bis Weihnachten im Keller bleiben. Doch Sohn Peter setzt durch, dass sie bei ihm im Zimmer wohnen soll und die beiden werden dicke Freunde. Da nun keiner es übers Herz bringt, Auguste zu schlachten, soll sie ohne Peters Wissen vergiftet werden. Aber Totgesagte leben länger, und so poltert kurz vor der Bescherung eine zwar kahle, aber umso munterere Auguste aus der Speisekammer. Übrigens: Augustes Mundwerk ist eine Klasse für sich!! 21.12., 14:00 Uhr und 17:00 Uhr 21.12., 20:00 Uhr 22.12., 15:00 Uhr 22.12., 20:00 Uhr

38

Durch die Straßen auf und nieder ...

Auch in diesem Herbst steigen wieder zahlreiche kleine, große, bunte, selbstgemachte, beeindruckende, herbstliche Drachen beim großen Drachenfest am Hettstadter Flugplatz. Wie jedes Jahr zur Herbstzeit lädt die Fluggruppe Hermann Köhl in Hettstadt wieder zum Drachenfliegen ein. An diesem Tag wird der Flugplatz für den offiziellen Flugverkehr gesperrt und steht ab 12 Uhr allen Besuchern zur Verfügung, die ihre Fluggeräte einmal ungestört in die Luft bringen möchten. Angesprochen sind hier natürlich besonders alle Kinder. Das 500 Meter lange und 70 Meter breite Fluggelände bietet optimale Voraussetzungen für gefahrlose und ungestörte Flugversuche. Auch der „Tower“ wird besetzt sein und kann besichtigt werden. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Auch ein Ballonweitflugwettbewerb wird ausgerichtet. Als Hauptpreis winkt ein Rundflug in einem „echten Flugzeug“. Ideal, um gemütlich und fröhlich in Herbststimmung zu kommen. 06.10. ab 12 Uhr, Hettstadt Flugplatz

Ringel & Wurm warten auf Weihnachten

Clowntheater von und mit Tatjana Kapp und Silvia Kirchhof Der Winter ist sooooooooooo langweilig- findet zumindest der Wurm! Ringel ist da ganz anderer Meinung! So kommt es, dass die beiden Clowns schon mal anfangen zu üben. Für was? Na, für Weihnachten! Mit Weihnachtsbaum, Plätzchen, Geschenken, Gesang und und und ...

Korbtheater mit Alfred Büttner

Der kleine Rabe Socke in der Bücherei im Bahnhof „Alles rabenstark! Oder Hauen bis der Milchzahn wackelt“ Für Kinder ab 3 Jahren Der kleine Rabe Socke spielt am liebsten den ganzen Tag. Besonders gern spielt er König. Als er aber vor seiner Burg steht, zieht‘s ihm fast die Socke aus! Denn Wolfi hat sich darin breit gemacht. Au Backe! Da ist Feuer im Gemäuer! Keine Frage, dass Socke die Burg zurück haben will. Er streitet sich mit Wolfi und fühlt ihm auf den Milchzahn. Doch am Ende muss er ganz schön Federn lassen. Was nun? Socke fragt seine Freunde um Rat. Dann ist er bereit zu kämpfen und die Burg zurück zu erobern. Aber, ob das die richtige Lösung ist ? Eine rabenstarke Geschichte, die zeigt, dass man nicht mit dem Kopf durch die Wand muss, um an sein Ziel zu kommen. Dienstag, 29.10. um 15.00 Uhr Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim


Vorlesenachmittag

mit Frau Becker

Vorweihnachtliches Kinderprogramm in der Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim Dienstag, 01.10. | 15.10. | 12.11. | 26.11. | 10.12. jeweils um 15.00 Uhr Frau Becker hat spannende Geschichten ausgesucht und liest sie Kindern ab 3 Jahren vor. Aber es sind auch ältere Kinder willkommen.

Herbstflohmarkt vom 19. – 30.11.

Der Herbstflohmarkt im Lesecafé der Bücherei im Bahnhof ist bestückt mit vielen Büchern, CDs, Videos und Kassetten zu Schnäppchenpreisen. Einfach kommen und kaufen!

Lesestart –

Drei Meilensteine für das Lesen! ... ist ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Deshalb erhalten Eltern drei Mal ein Lesestart-Set mit wertvollen Alltagstipps rund ums Vorlesen und einem Buchgeschenk für ihre Kinder, wenn diese ein, drei und sechs Jahre alt sind. Die Bücherei im Bahnhof beteiligt sich an dieser Aktion und verteilt ab Ende November das zweite Lesestart-Set an Eltern mit dreijährigen Kindern. Genaue Termine bitte der Tagespresse entnehmen. http://www.lesestart.de/ http://www.bib.veitshoechheim.de/

Herrlichfantastisch-buntes

in Thüngersheim

Im Rahmen der JuKu-Karawane bietet die bildende Künstlerin und Pädagogin Rita Katharina Kolb in ihrem Atelier „Wolkenschiff“ in Thüngersheim zwei fantastische Kurse für Kinder an:

Entdecke die wunderbare Welt der Farben! Wie „scharf“ ist Rot? Wie „kühl“ ist Blau? Wie „zaubere“ ich Grün? All diesen Fragen gehen wir in diesem Kurs nach. Wir werden viele Farben in der Natur entdecken, mit Pflanzenfarben experimentieren, den Farbkreis kennenlernen, selbst Farben mischen, malen und spachteln. Du lernst verschiedene Techniken kennen und wirst deine eigene Farbgeschichte malen. Komm mit auf eine spannende „Reise“ in die Welt der Farben! Jeweils Dienstags von 14:00- 15:30 Uhr, 8 Mal | (Kurszeiten:8.10., 15.10., 22.10., 5.11., 12.11., 19.11., 3.12., 10.12.,2013) Atelier „Wolkenschiff“, 97291 Thüngersheim, Untere Haupstr. 35 Alter: ca. 6 - 9 Jahre | Teilnehmerzahl: höchstens 6 Kinder | Kursgebühr: 80,-€ ohne Material; (Materialkosten ca. 5 €)

Komm mit auf eine Zeitreise Von der Höhlenmalerei bis in die Neuzeit Weißt du, wie die Menschen malten, als sie noch in den Höhlen wohnten? Welche Materialien hatten sie und wie konnten sie die Bilder an den Wänden gestalten? Wir werden mit verschiedenen Techniken Bilder malen, mit Materialien experimentieren, spachteln, kratzen und zwischen der Steinzeit und der Moderne künstlerisch „reisen“. Mittwoch, den 30.10 und Donnerstag, den 31.10.2013 Alter: 7 - 12 Jahre | Teilnehmerzahl: mind. 4, höchstens 8 Kinder | Kursgebühr: 35,-€ (ca. 3,-€ Materialkosten)

39


grün und bunt Spannendes und Wissenswertes über unsere Natur Auch in diesem Herbst bietet die Kreisgruppe Würzburg des BUND Naturschutz spannende und interessante Exkursionen im Landkreis an. Hier eine kleine Auswahl: So. 13.10. von 14 – 16 Uhr

Pilzwanderung am Blutsee bei Kist

Do, 3.10. (Feiertag) von 16 – 18.30 Uhr

Wilde Pastinake, wilde Möhre, wilde Karde & Co.

Naturkundliche Wanderung durch das Haslachtal und am Hummelberg bei Gerbrunn | Wir betrachten die Pflanzenvielfalt am Wegesrand und haben schöne Ausblicke auf das Maintal bei Gerbrunn und Randersacker. Treffpunkt: Am Eingang zum Neuen Friedhof, Haslachweg, Gerbrunn (Nähe Bushaltestelle „Am Happach“, Linie 14) Gebühr: 3 Euro | Anmeldung bis zum 2.10. erforderlich!

Sie lernen einheimische Waldpilze kennen und können auf dem Spaziergang auch Speisepilze sammeln. Treffpunkt: Parkplatz kurz vor der Autobahnunterführung der A 81 bei Kist (von Würzburg kommend durch Kist fahren, die S 1578 dann noch ca. 1 km weiterfahren, dann Parkplatz auf der linken Seite) | Gebühr: 5 Euro Anmeldung bis zum 10.10. erforderlich! Sa, 19.10. von 14 – 17 Uhr

Geocaching – moderne Schatzsuche für die ganze Familie

Naturerfahrung in Klang und Bewegung An diesem Nachmittag wollen wir dem „Lied der Natur“ und „unserem inneren Klang lauschen“. In kreativem Ausdruck (z. B. Malen, Gestalten, Bewegung, Klang), in Naturritualen, in der Stille und im Gespräch können wir uns und die Natur neu erfahren. Diese Erfahrung kann dann in den Alltag wirken. Das Seminar findet im Wald und in einem geschützten Raum in Waldbrunn statt. Treffpunkt: Raum für Kreativität und Kreative Therapie, Ursula Pfister, Grabenstr. 55, Waldbrunn (Von Eisingen kommend liegt in der Ortsmitte von Waldbrunn am Gasthof Waldbrunner Hof rechts die Grabenstraße) | Gebühr: 8 Euro Anmeldung bis zum 17.10. erforderlich!

Eine spannende Wanderung im Höchberger Wald Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren besonders geeignet! Treffpunkt: Parkplatz am Waldsportplatz in Höchberg, Fasanenstraße | Gebühr: 5 Euro/Erw., 4 Euro/Kind Anmeldung bis zum 31.10. erforderlich!

Natur trifft Stimme Pilze in ihrem Lebensraum Seminar im Guttenberger Forst | Für LehrerInnen an Grund-, Mittel- und Förderschulen und Interessierte | Ziel der Veranstaltung ist es, Pilze an verschiedenen Standorten zu finden, ihre Lebensbedingungen zu klären und sich über ihre ökologische Bedeutung klar zu werden. Treffpunkt: Forsthaus Guttenberg – Gaststätte an der Guttenberger Straße zwischen Kist und Reichenberg | Gebühr: 5 Euro

40

Sa, 2.11. von 13.30 – 16.30 Uhr

Es schläft ein Lied in allen Dingen ...

So, 20.10. von 14 – 17.30 Uhr

Mi, 9. 10. von 15 – 17 Uhr

Blutsee

Wandern und Singen auf den Winterhäuser Höhen Vorkenntnisse im Singen sind nicht erforderlich! Jede(r) ist herzlich willkommen! Treffpunkt: Vor dem Bürgerhaus der Gemeinde Winterhausen (von Sommerhausen kommend nach der Eisenbahnunterführung gleich rechts), Bahnhaltestelle ganz in der Nähe (von Würzburg Hbf kommend: Abfahrt 13.41 Uhr, Ankunft 13.51 Uhr) | Gebühr: 5 Euro Anmeldung bis zum 17.10. erforderlich!

So, 17.11. von 10 – 12 Uhr

Abenteuer im Herbstwald Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren besonders geeignet! Im November wird die Welt grau und trist. Trotzdem gibt es jede Menge Leben im Wald! Wir suchen die versteckten Farben und erfahren, wie die Tiere und Pflanzen des Waldes sich auf den Winter vorbereiten. Treffpunkt: Grundschule Dürrbachgrund, St.-Josef-Str. 3, Würzburg (dann Fußweg von ca. 15 Minuten in den Oberdürrbacher Wald) | Gebühr: 4 Euro/Erw., 3 Euro/ Kind Anmeldung bis zum 14.11. erforderlich!

Anmeldungen und weitere Infos beim BN, Tel. 0931 43972 oder per Mail: info@bn-wuerzburg.de


burgen, schlösser

… und Herrensitze im Landkreis Würzburg

Das Schloss in Neubrunn

Am südlichen Ortsrand auf ansteigendem Terrain liegt umgeben von einem tiefen und breiten Graben das Schlossgebäude, welches mit hohem Satteldach die Orts-Silhouette überragt. Die Ringmauer, die von der Grabensohle aufsteigt, hat eine unregelmäßig polygonale Form und ist an vier Ecken mit Rundtürmen bewehrt, von denen noch einer mit spitzem Rundhelm erhalten ist. Der Zugang von Norden her geschieht über eine Steinbrücke durch ein Rundbogentor, welches mit den Wappen des Mainzer Kurfürsten Johann Schweikard von Kronenberg und Kurfürst Berthold von Henneberg und der Jahreszahl 1617 geziert ist. Das um 1380 errichtete dreigeschossige, rechteckige Wohnhaus besitzt zwei niedrige Flügelanbauten aus späterer Zeit. Die Fenster des Hauptbaus haben gekehlte Gewände und teilweise Mittelpfosten. Im Obergeschoss ist ein großer Saal erhalten, dessen verputzte Flachdecke (mit Stuckresten) durch einen Unterzug 2013.082 an auf Holzpfosten getragen wird.

Echter Verlag, Würzburg Jetzt schlägt’s 13 79 × 126 mm, 4c Lohnenswert

Aus dem Buch „Die Burgen, Schlösser und Herrensitze Unterfrankens“ von Walter Schilling, mit freundlicher Genehmigung des Echter Verlags, Würzburg

Jetzt schlägt’s 13

Einzelcoaching zum Kennenlernpreis! Für alle Neuinteressierten bieten wir eine einmalig buchbare Einzel-Coaching-Lektion (30 Min.) an. Nach Ihrer Privatlektion nehmen Sie am Gruppentraining (60 Min.) teil.

Anzeigen

Die Gräfin Elisabeth von Hohenlohe überließ um 1290 ihr Schloss Auftraggeber den Deutsch-Ordensrittern zur Errichtung eines Spitals bis 1483. Motiv Nun wurde es Sitz der Amtsmänner von Kurmainz bis 1655, als es an Würzburg verkauft wurde. 1802 fiel das Anwesen an BayFormat/Farbe ern, wurde 1933 Forstamt und von 1945 bis Zeitschrift/Ausgabe 1967 Altersheim. Heute ist das Schlossgebäude in Besitz der Gemeinde Neubrunn und ist für Wohnungen vermietet.

Schon immer versuchten Menschen durch den Gebrauch magischer oder religiöser Gegenstände Einfluss auf ihr Schicksal zu nehmen. Auch in Unterfranken haben sich im Laufe der Jahrhunderte eigene Erscheinungsformen des Aberglaubens herausgebildet, die bis heute in unserem täglichen Leben zu finden sind. Dieses Buch spannt einen weiten Bogen über die Geschichte und Erscheinungsformen des Aberglaubens, der auch hier zuweilen bedrohliche Formen annahm, aber ebenso eine lustigharmlose Seite offenbart. Bornemann / Breunig / Klein-Pfeuffer (Hg.) Jetzt schlägt’s 13 Zur Geschichte des Aberglaubens in Unterfranken 128 Seiten · Broschur ISBN 978-3-429-03465-8

12,95 Euro

statt 55 jetzt nur 20 Euro www.echter-verlag.de

41


gesundheit und wissen Wechselwirkung von Körper und Psyche nutzen

Intelligentes Körpertraining

für alle mit hohen Ansprüchen und wenig Zeit

Fit, aktiv, beweglich und gut gelaunt durchs Leben gehen - wer möchte das nicht? Aber oftmals drängen sich Stress oder Probleme in den Vordergrund. Doch unsere Emotionen und unsere Körperhaltung sind sehr stark miteinander vernetzt. Sie kennen das: Bei guter Laune fühlen Sie sich fit, haben Ausstrahlung und ein positives Auftreten. Sind Sie jedoch angespannt und gestresst, dann fühlen Sie sich matt, gehen mit geneigtem Kopf und hängenden Schultern durch den Tag. Stresshormone werden ausgeschüttet, Glücks- und Wachstumshormone gebremst. Doch so wie wir über die Psyche unseren Körper beeinflussen, können wir auch durch optimale Körperhaltung und Bewegung positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden nehmen. Diese wissenschaftlich belegte Erkenntnis kann Manuela Beck, Cheftrainerin des gleichnamigen Trainingsstudios in Margetshöchheim, aus ihrer langjährigen Berufserfahrung bestätigen. Praxisnah vermittelt sie das Trainingskonzept CANTIENICA® – Methode für Körperform & Haltung. Beweglichkeit, gute Haltung, individuelle Bestform und damit auch Wohlbefinden und Lebensfreude sind die positiven Folgen dieses speziellen Gesundheitstrainings.

Die Trainingsmethode nutzt die Kraft der Beckenbodenmuskeln als Fundament unseres Körpers. Werden diese aktiviert und trainiert spannt sich die innere Muskulatur und überträgt sich auf die äußeren sichtbaren Muskeln. „Logische Anatomie für Laien“ nennt Manuela Beck das therapeutische Fitnesstraining das Hilfe zur Selbsthilfe vermittelt, Haltungs- und Gelenkschäden aber auch Rückenschmerzen und Abnutzungserscheinungen vorbeugt. Fließende Abläufe bestimmen das Trainingsprogramm. Die Übungen integrieren von Kopf bis Fuß den gesamten Körper. Sie erfordern volle Konzentration. Stress oder Alltagsprobleme werden so schon nach wenigen Minuten ausgeblendet. Manuela Beck bezeichnet dies als „aktive Entspannung durch entspannte Aktivität“. Dabei gibt es in ihrem Training kein richtig oder falsch sondern nur ein stetiges Optimieren der Körperhaltung. Permanent werden die Übungen der individuellen Konstitution und der persönlichen Fitness angepasst. Alter und Geschlecht spielen dabei keine Rolle. Die wieder geweckte, gestärkte Körperhaltung und Beweglichkeit fließt in den Alltag ein. Im Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen, im Beruf, in der Freizeit – in allen Situationen des täglichen Lebens. Erforscht und entwickelt wurde die therapeutische Trainingsmethode von der Schweizerin Benita Cantieni. Ursprünglich entwickelte sie die Übungen für sich selbst: Cantieni litt unter den schmerzhaften Folgen einer fortschreitenden Wirbelsäulenverkrümmung mit Arthrose in den Gelenken. Heute ist sie vollkommen schmerzfrei. Neugierig geworden? Manuela Beck bietet Schnupperstunden für alle die sich näher informieren möchten. Auch Einzelunterricht und flexibel fortlaufende Trainingsstunden in der Gruppe sowie ganztägige Workshops zur Vertiefung sind im Programm. Weitere Informationen unter www.manuelabeck.de oder telefonisch 0931 – 46 43 34.

So ist‘s Recht:

Herbstzeit – Winterzeit – Unfallzeit Widrige Witterungsbedingungen haben in den nächsten Monaten wieder zahlreiche Verkehrsunfälle zur Folge. Auch wenn diese oft nur in Florian Kaiser ist Rechtsanwalt in Blechschäden enden – der Würzburg und Zell am Main. Streit mit den stets auf Sparen www.gahn-kaiser.de bedachten Versicherungen ist oft vorprogrammiert. So wird in der letzten Zeit z. B. verstärkt und meist unberechtigt versucht, die Mietwagenkosten, d.h. die

42

Kosten, die der Geschädigte für ein angemietetes Ersatzfahrzeug während der Reparatur seines beschädigten Kfz hat, drastisch zu kürzen. Da fallen schnell ein paar Hundert Euro an. Wer sich nicht wehrt hat Pech gehabt! Wir empfehlen daher stets nach einem Unfall die Kanzlei Ihres Vertrauens aufzusuchen, welche sich dann um die vollständige Schadensregulierung kümmert. Das spart Zeit, Geld und Nerven, gerade auch bei der Auseinandersetzung mit der Versicherung. Ist man an dem Unfall nämlich nicht schuld, werden die Kosten für den eigenen Anwalt von der Versicherung des Gegners übernommen.


43


kirche und glaube Spitalkirche Ochsenfurt

Kirchweih Sommerhausen Samstag 05. Oktober 2013 19.30 Uhr Fackelzug d. d. Marktflecken Sonntag 06. Oktober 2013: 09.30 Uhr Festgottesdienst in der Bartholomäuskirche | 10.30 Uhr Eröffnung der Ausstellung „Sommerhäuser Zeitgeschehen“ im Rathausfoyer (Bürgerverein) 14.00 Uhr Federweißenfest, Dreschalle am Schießplatz | 20.00 Uhr Fränkischer Kirchweihabend im Schützenhaus  Montag 07. 0ktober 2013 ab 06.00 Uhr Weckruf der Trommler 10.00 Uhr Gottesdienst in der Bartholomäuskirche | 13.30 Uhr Kirchweihauszug der örtlichen Vereine anschl. Festbetrieb an der alten Dreschalle am Schützenhaus Dienstag 08. Oktober 2013 10.00 Uhr Kirchweihschießen der Burschen | 15.00 Uhr Festzug zum Dreschplatz | 19.00 Uhr Hammeltanz 5. bis 8. Oktober | Schießplatz in Sommerhausen

44

Spitalkirchweih Ochsenfurt

Sternenzauber in Fährbrück

Es waren die Anwohner, die von der Spitalkirchweih in den 50er Jahren erzählten. Der Förderverein griff die Anregung auf und seit einigen Jahren ist die Spitalkirchweih am ersten Sonntag im September mehr als ein Geheimtipp. Los geht es um 10:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kreuzkirche. Dann garen die Kartoffeln bereits im Dämpfer und waren auf Abnehmer. Dazu servieren die Mitarbeiter/innen zum Mittagessen wahlweise eingelegten Hering, Kräuterquark oder Hausmacher Wurst. Gemütlich geht es am Nachmittag bei Kaffee und einfachem Kuchen, wie in einem Kloster üblich, und bei familienfreundlichen Preisen weiter. Veranstalter: Förderverein Spital-Ehrenhof Ochsenfurt e.V. 8. November 2013, 10 – 18 Uhr Ochsenfurt

Der Kindergarten St. Elisabeth in Hausen veranstaltet am Sonntag, 24. November 2013, seinen vierten „Sternenzauber“ in Fährbrück. Wie immer wird es um 14 Uhr in der Wallfahrtskirche Fährbrück ein adventliches Konzert mit verschiedenen Singund Musikgruppen geben. Danach gibt es Kaffee und Selbstgebackenes, Glühwein und Herzhaftes vom Grill sowie einen großen Adventsmarkt. Dazu werden die Kindergarteneltern und Freunde des Kindergartens wieder allerlei beitragen wie Adventskränze und Adventsgestecke, Gebasteltes, Hand- und Handwerksarbeiten, Eingemachtes oder Genähtes. Der Adventsmarkt ist idyllisch gelegen und eine gelungene Mischung aus Kultur, Geselligkeit, Vorfreude auf Weihnachten und der Unterstützung Hilfsbedürftiger. 24. November ab 13 Uhr | Fährbrück Benefizkonzert in der Wallfahrtskirche mit verschiedenen Künstlern um 14 Uhr


neu im landkreis

Neueröffnungen im Landkreis:

Ursprung Naturkost jetzt in der Markthalle Höchberg

Bioladen* Ursprung | Karl-Heinz Ursprung Hauptstr. 65 | 97204 Höchberg | Tel. 0931 407141

Anzeige

Nach fast 20jährigem Bestehen hat die Familie Ursprung den Naturkostkeller übernommen und nun – nach weiteren 5 Jahren – eine neue Ära der Naturkost in Höchberg als Bioladen* Ursprung eingeläutet. In der Markthalle Höchberg stehen nun bereit: ● 2.500 Produkte, alle Lebensmittel in Bioqualität ● 60 Sorten Biokäse ● 65 Sorten Bio-Wein ● Je nach Saison bis zu 100 Sorten Obst und Gemüse ● Milch, Fleisch, Brot, sowie deutsches Obst und Gemüse in der anspruchsvollen Qualität von Anbauverbänden wie Demeter, Bioland oder Naturland „Wir kennen nicht nur unsere Ware, sondern auch viele Hersteller persönlich, denn vieles kommt aus der Region“, sagt KarlHeinz Ursprung. „Wir sind sehr wählerisch beim Einkauf, kaufen gezielt Produkte ganz bestimmter Erzeuger. Wir kennen auch unsere Kunden. Einige nutzen den Bioladen als Nahversorger für den kleinen Einkauf. Andere beziehen alle ihre Lebensmittel aus unserem Geschäft. Als Unternehmer sorge ich dafür, dass alle, die in unserem Bioladen arbeiten, Zeit für die Kunden haben. Mit ihrem Einkauf stärken unsere Kunden die Region und den biologischen Landbau und leisten einen Beitrag für eine gerechtere und friedlichere Welt.“ Neben 70 Käsesorten in der Theke und einer reichhaltigen Auswahl an Obst und Gemüse und Backwaren überspannt das Angebot eine große Palette von lactose- und glutenfreien Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungen aus getrockneten Pflanzen und Früchten, sowie eine große Auswahl an Kräutern und Gewürzen, auch nach Hildegard von Bingen. Neu sind Tiefkühlprodukte wie Pizza, frisches Gemüse, Obst, Eis, Snacks und Süßspeisen; weiterhin alles fürs liebe Tier, eine große Auswahl an Säften, Wasser, Bier und Wein sowie viel Gesundes für das Baby. Und jetzt können sich die Kunden auch eine Auszeit nehmen in Ursprungs Stehbistro bei Kaffee und Kuchen oder Pikantem aus dem Ofen – alles in Bioqualität.

neueröFFnung Die Frischeoffensive für Ihre Gesundheit! regional. nacHHalTig. Fair. jeTzT neu: Noch größere Wurst- und Käseauswahl

Gesunde Tiefkühl-Snacks für die schnelle Küche

Naturkosmetik Stehbistro

Babynahrung

Unsere Adresse ab September: Hauptstraße 65 | 97204 Höchberg | Telefon 09 31 – 40 71 41 geöffnet: Mo – Fr 8.30 – 18.30 | Samstag 8.00 – 13.30

45


lohnenswerte gewinne

en

g sun

rlo Ve

n

ge

un los

r Ve

rl Ve

g

sun

rlo Ve

en

n

ge

n osu

Bei uns können Sie gewinnen. Einfach eine E-Mail mit dem Wunsch-Gewinn und Ihren Kontaktdaten als Betreff an kontakt@lohnenswert-wue.de oder eine Postkarte an Lohnenswert, Neue Str. 48, 97299 Zell. Einsendeschluss ist der 15.08.2013 (oder 5 Tage vor den jeweiligen Veranstaltungen), der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlungen der Gewinne nicht möglich. Nur die Gewinner werden benachrichtigt. Viel Glück!

I M P R E SSU M Herausgeber & V.i.S.d.P: Ingrid Schinagl & Silvia Popp GbR Redaktionsadresse: Lohnenswert Neue Straße 48 l 97299 Zell a. Main Chefredakteurin: Silvia Popp Tel. 0931 99114272 l Mobil 0171 5052965 E-Mail: kontakt@lohnenswert-wue.de Grafik: Ingrid Schinagl | Tel. 0931 4600880 Fax 0931 4600881 | Mobil 0175 2058250 E-Mail: grafik@lohnenswert-wue.de www.schinagl-design.de Anzeigen: Büro Bolldorf | Tel. 0931 74475 Mobil 0173 9038431 E-Mail: bolldorf.wue@gmail.com Marita Gläßel | Tel. 09303 1589 E-Mail: b.m.glaessel@gmx.de Fotos: Ronald Grunert-Held, 0171 6901660, Veranstalter, Künstler, Fotolia, Landratsamt Würzburg, Lohnenswert Redaktion Distribution: Auslage im ganzen Landkreis und in der Stadt Würzburg. In Rathäusern, Büchereien, Arztpraxen, an Tankstellen, Apotheken, in der Gastronomie, in Kinos, beim Frisör, Winzer, im Einzelhandel und bei Dienstleistern aller Art … Druck: bonitasprint, Würzburg Sonstiges: Alle Veranstaltungsangaben ohne Gewähr. Wir bemühen uns sehr, alle Termine und Fakten richtig darzustellen, können aber bei dieser Fülle Fehler nicht ausschließen. Veranstalter, die Fotos an uns senden, tragen etwaige Honorarkosten selbst. Urheberrechte für Anzeigengestaltungen, redaktionelle Beiträge, Vorlagen sowie die gesamte Gestaltung bleiben beim Herausgeber. Der Nachdruck von Fotos, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen – auch auszugsweise – bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Herausgebers. Für unaufgefordert eingesendete Fotos, Texte und Unterlagen übernehmen wir keine Haftung. Bearbeitung und Abdruck behält sich der Herausgeber vor. Dank: Unser Dank geht an alle, die uns mit Rat, Tat, Terminen, Tipps und Anzeigen unterstützen und die somit dafür sorgen, dass dieses Magazin seinen Auftrag erfüllen kann – nämlich zu zeigen, wie vielfältig und schön, wie reich an Kultur und Freizeitmöglichkeiten unser Landkreis ist. Lohnenswert eben.

Die nächste Ausgabe (Jan/Feb/Mär 2014) erscheint am 20.12.2013

klimaneutral

natureOffice.com | DE-204-427636

gedruckt

46

Hier ist (ein) Platz für Euch: Jugendtheatersommer Kürnach Kinder zwischen 7 und 18 Jahren aufgepasst: wir verlosen eine Freikarte für den Jugendtheatersommer Kürnach in den Sommerferien. Von 02.-06. September könnt Ihr bei Angela Seys Theater-Workshop in Rollen schlüpfen, Schauspielerfahrung sammeln, Spaß haben und ordentlich Theater machen! Die Freikarte im Wert von 95,- Euro beinhaltet die Teilnahme am Workshop inkl. Training, Frühstück und Getränk. Weitere Infos zum Jugendtheatersommer in der Rubrik „Unterwegs mit Kindern“ (Seite 42). Macht mit!

Einzigartige Literatur aus Höchberg und New York: „The Three Feathers“ Seit 1996 lebt und arbeitet der gebürtige Höchberger Stefan Bolz in den USA. Jetzt hat er seinen ersten Roman veröffentlicht: „The Three Feathers“ ist ein fantastisches Abenteuer, in dem der junge Held auf der Suche nach seinem Traum über sich hinauswächst. Dass es sich bei dem Protagonisten um einen Hahn handelt, macht die Geschichte erst recht einzigartig. Wir verlosen drei vom Autor handsignierte Exemplare von „The Three Feathers – The Magnificent Journey of Joshua Aylong“. Mehr dazu auf Seite 31.

Love your pasta! Die Tomatensoßen von „Love Your Pasta“ sind ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. Nur die besten Zutaten kommen über die Schwelle von Katja RobinsonWayes „Tomatensoßenwerkstatt“ in Zell am Main. Fünf verschiedene Sorten gibt es bereits – und wir verlosen ein Probierpaket, in dem jede Geschmacksrichtung vertreten ist. Leckere Kombiniertipps finden Sie auf Seite 16.

Stilvoll speisen bei Lorenzo Rocco in Zell Unseren Gastro-Tipp von Seite 14 sollte man unbedingt probiert haben! Genießen Sie einen Abend mit leckerem italienischen Essen in stilvollem Ambiente. Ob Antipasti, Pizza oder Nudelgerichte, ob Schwein, Rind oder Fisch – Lorenzo Roccos Team bereitet alles frisch für Sie zu. Und Lohnenswert bringt Sie hin. Wir verlosen einen Gutschein für ein 3-Gänge-Menü für zwei Personen im Ristorante „Il gatto e la volpe“ bei Lorenzo Rocco in Zell.


Anzeige

„Lebensart genießen – in und um Würzburg“ … ist der dritte Band einer Buchreihe von Oliver van Essenberg, in der er uns – wie unser „Lohnenswert“ den Landkreis Würzburg – die schönsten Seiten Mainfrankens zeigt. Großartige Bilder, unterhaltsame Texte und eine abwechslungsreiche Mischung von Beiträgen machen das Buch neben seinem informativen Charakter zu einem richtigen Leseerlebnis. Wir verlosen drei Exemplare dieses außergewöhnlichen Buches (Mehr auf Seite 30).

100 Jahre Müller-Thurgau in Franken Wussten Sie, dass jeder dritte in Franken angebaute Weinstock ein Müller-Thurgau ist? Der fruchtigfrische Weißwein feiert in diesem Jahr sein großes Jubiläum: 100 Jahre Müller-Thurgau in Franken. Auch am Weinerlebnistag beim Privatweingut Schmitt in Bergtheim lernen Sie ihn sowie andere Rebsorten und ihre Anbauweisen kennen und dürfen selbst einmal „Winzer für einen Tag“ sein. Belohnt werden Sie am Abend mit einer erstklassigen Weinprobe (Infos auf Seite 12). Alle, die nicht dabei sein können, dürfen trotzdem probieren. Wir verlosen zwei Weinpakete, bestehend aus je sechs Bocksbeuteln MüllerThurgau vom Privatweingut Schmitt in Bergtheim. Auf Ihr Wohl!

Zweimal „Mmmmmmh“ beim Pilzfest Unterpleichfeld Am 7./8. August dreht sich in Unterpleichfeld alles um die leckeren Shii-Take- und Austernpilze der Familie Wild (siehe Seite 36). Beim alljährlichen Pilzfest steht einiges auf dem Programm: gemütlicher Festbetrieb mit Bauernmarkt, Festzelt, Kuchenbar und Kinderprogramm sowie Live-Band, Tanzfläche und Bar am Abend. Lohnenswert sind vor allem die leckeren Shii-Take- und Austerngerichte, die die Familie Wild aus den Pilzen zaubert. Sie möchten selbst einmal probieren? Schreiben Sie uns! Wir verlosen ein Mittagessen für zwei Personen. Guten Appetit!

47


Lohnenswert no11 4_2013  

Lohnenswert – Leben und Genießen im Landkreis Wuerzburg

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you