__MAIN_TEXT__

Page 1


D I E G A N Z E V I E L F A LT D E S K I N O S ilm w.f w w

o ech

. de


© Stephan Floss

Der KURZFILMTAG in Dresden

© Daniel Hohoff

DER KÜRZESTE TAG DES JAHRES IST DER KURZFILMTAG

© Sandra Hübner

Der KURZFILMTAG in Weimar

© Tom Schweers

Der KURZFILMTAG in Werder

Der KURZFILMTAG in Templin

© Lisa Hering

Kurzfilme in der WG-Küche, Kurzfilme auf einer Waldlichtung, Kurzfilme auf dem Weihnachtsmarkt: Einmal im Jahr, am 21. Dezember, verwandeln sich landauf, landab die unterschiedlichsten Orte deutschlandweit in temporäre Kinos. Dort, aber auch in vielen „echten“ Kinos, bestimmt dann das kurze Format den Spielplan. Jede und jeder kann am kürzesten Tag des Jahres eine eigene Veranstaltung auf die Beine stellen und Vorfilme, eigene, selbst ausgewählte Filme oder fertig zusammengestellte Filmprogramme zeigen — beziehungsweise sich auf einer Veranstaltung ihrer oder seiner Wahl in die Kurzfilmwelt entführen lassen.

Der KURZFILMTAG in Dresden


DER KURZFILMTAG IN ZAHLEN 222

305 276

284

229

208

210

211

217

135

133

135

2016

2017

2018

182 Veranstaltungen

159

157

VeranstalterInnen

97

Veranstaltungsorte

74 2012

94

2013

104

2014

VeranstalterInnen 2018 40% Kinos 28% Vereine 10% Öffentliche Einrichtungen 8% Sonstige (Festivals, Kooperationsprojekte etc.) 6% Private Initiativen

164

111

2015

„Auch 2018 hat sich der 21.12. wieder als der Tag für den Kurzfilm herausgestellt und ist für uns inzwischen ein unverzichtbares Datum im Jahr geworden. Mit der Rekordmarke von über 300 Vorstellungen bewiesen die VeranstalterInnen viel Kreativität, mit dem kurzen Format ihr Kinoprogramm zu bereichern oder an anderen Veranstaltungsorten den ZuschauerInnen den Kurzfilm in seiner ganzen Vielfalt zu präsentieren. Und das nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Wir freuen uns jetzt schon auf den 21.12.2019.“

4% TV-Sender, Offene Kanäle, Online-Plattformen

Axel Behrens / KurzFilmVerleih, KFA Hamburg

4% Unternehmen

„Dem kürzesten Tag des Jahres folgt die längste Nacht mit maximal viel Zeit für Kurzfilme. Das ist der perfekte Termin, um nicht nur die Kurzfilmfreundinnen und -freunde vor den Leinwänden zusammenzutrommeln, sondern auch, um neue Zielgruppen zu erobern. Denn Kurzfilm ist toll! Deshalb freuen wir uns darüber, dass wir mit unserer Förderung dazu beitragen können, auch 2018 die längste Nacht zum KURZFILMTAG zu machen.“

Die Kinos im Detail 80% Programmkinos 19% Kommunale Kinos 1% Multiplexkinos

Frank Völkert / Filmförderungsanstalt


FOKUS 2018 STADT.LAND.FLUSS

Eine Projektion von Filmkritiker Andreas Körner Es ist ein Dilemma und wird es wohl bleiben: Der gemeine Städter beginnt irgendwann mit sich und seinem eigenen Lärm zu hadern. Er will raus aufs Land. Menschen von dort, besonders jüngeren Geburtsdatums, ziehen es wiederum vor wegzuziehen und in der Stadt aufzuschlagen, egal, was es daheim an elterlichen Höfen zu vererben gibt. Und der Fluss? Sollte beiden genügen. Sollte bitte – wenn es besonders gut läuft – Symbol sein fürs Panta rhei des Daseins. Manchmal ist ihm das zu viel. Da staut er auf und macht sich breit. Wer will es ihm verdenken! Des Erdlings Sehnsucht ist ein typischer Fall von Projektion. Dass anderswo das Gras viel grüner sei, wird dabei gern gepredigt, selbst dort, wo das Gras längst fehlt oder nie gewachsen ist. Immer wieder neu denkt der Mensch daran, die heimische Scholle zu verlassen und schmiedet Pläne, die für heute taugen sollen oder übermorgen. Manchmal will er einfach weg, manchmal muss er. Das mit dem Ankommen steht auf einem anderen Blatt. Vielleicht wird gar nichts daraus. Wie wäre es mit einem Tausch? Mit einer Probezeit, in der Landflucht nicht länger Flucht heißt, sondern Option und in der ein Metropolenbürger über die durchschnittliche Dauer einer Urlaubsfahrt hinaus bleiben darf, wo das Breitband noch schmal ist, aber die Luft so entschieden besser. Vielleicht von Sonnenwende zu Sonnenwende. Am 21. Dezember, wenn der Tag sich wieder zur Staffelübernahme rüstet und die Nacht ihren letzten großen Sieg des Jahres feiert, wird alles in neuem Lichte besehen – 2018 wie in den sechs Jahren zuvor. Es ist KURZFILMTAG in Deutschland. In Nord und Ost, West und Süd. In Straßenbahnen, Einkaufstempeln und Clubs, auf Höfen und Häuserwänden, in Ställen, Kinos, Museen, Schlössern, Stadien und Telefonzellen, auf Weihnachtsmärkten, Treppen und warum nicht auch auf Fähren und Schiffen! Sich wiederfinden im Film. Über kurz ohne lang. Die Gelegenheit ist günstig. STADT.LAND.FLUSS – was für ein Motto! Wo, wenn nicht dort spielen sie ja, all die kleinen und großen, süßen und bitteren, wahren und ausgedachten Geschichten des Lebens. Städte, Länder, Flüsse spiegeln sie millionenfach in spektralfarbigen Tönen. Grell und blass, stumm und laut, prall und zart, tieflotend und aus reinem Jux heraus. Also Lachen machend, aber Weinen bitte auch. Spannend, albern, heftig, Horizonte öffnend. In klaren Grenzen oder völlig grenzenlos. Dort werden die Geschichten zu Filmen, sind sie keine Minute lang oder 20 Mal so viel. Dort sind sie mehr oder weniger. Man weiß alles voneinander und nichts, sagt der Laie zum Profi, das Kind zum Opa, die Fernen zu den Nahen, die Neuen zu den Gebrauchten. Man kämpft gegen Ströme und Untiefen und oft genug haben diese Kämpfe überhaupt nichts mit Wasser zu tun, sondern mit Gräben. Brücken mögen wir lieber. Und Rückenwind, wo alles eh schon so schnell vergeht. Doch auch das, eine Projektion.


4

6 © Marvin Kampermann

© Robert Schlesinger

2

© Birgit Dummer

© Nikolai Eberth

© Klaus Fengler

© Dieter Mayr

1

3

5

7

© Ernesto Uhlmann


PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG Unsere Botschafterinnen und Botschafter sind genauso vielfältig wie der Kurzfilm selbst: Sie kommen aus der Stadt und vom Lande, steigen auf Berge oder Bühnen und dennoch verbindet sie alle eins: Die Liebe zum Kurzfilm.

1 Blond Die Chemnitzer Band Blond verpackt ihre Botschaft in einem eigenen Song: „Haut euch auf die Couch und macht die Augen ganz weit auf!“ Lotta und Nina Kummer sind nicht nur Schwestern, sondern haben mit den Kraftklub-Brüdern Felix und Till sowie Papa Jan (AG Geige) noch weitere Musiker in ihrer Familie. Der Dritte im Blond-Bunde ist Multi-Instrumentalist Johann Bonitz. Auf ihren bislang zwei Tonträgern präsentiert das junge Trio eine variationsreiche Mischung aus Indie, Pop und Las Vegas Glamour.

2 Doris Dörrie „Filmmetzgerin“ Doris Dörrie steht an der Fleischtheke und empfiehlt den Kurzfilm. Für die Regisseurin (u. a. „Kirschblüten – Hanami“, „Männer“), Produzentin und Schriftstellerin steht fest: Beim Kurzfilmschauen wird den ZuschauerInnen nicht langweilig. Anders als ein Langfilm hängt der Kurzfilm in der Mitte nämlich nicht durch. mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Fernsehen und Film München

3 Stefan Glowacz Extremkletterer und Profi-Bergsteiger Stefan Glowacz ist „kurz mal weg“ — auf mehrmonatiger Abenteuer-Expedition. Auf eine ganz andere Art von Entdeckungsreise kann jeder am KURZFILMTAG gehen. Veranstaltungen gibt es allüberall. Es lohnt sich — meint auch Stefan Glowacz.

4 Edin Hasanovic „Ein Kurzfilm ist viel krasser als ein Langfilm.“ Warum dies so ist, erklärt Edin Hasanovic in seinem Botschafter-Clip. Der deutsch-bosnische Schauspieler feierte seinen Durchbruch als cholerischer Ben in dem Drama „Schuld sind immer die Anderen“. Für Aufsehen sorgte seine energiegeladene, witzig-bissige Moderation des jüngsten Deutschen Filmpreises.

5 Moritz Neumeier Wer in den sozialen Kanälen unterwegs ist, kennt das Gesicht von Moritz Neumeier, vor allem aber seine pointierten und durchdachten Statements zur Lage der Welt. Auch zum KURZFILMTAG hat der Kabarettist und Video-Blogger etwas zu sagen.

6 Thomas Thieme Thomas Thieme liebt es scharf: „In der Kürze liegt die Würze.“ So abwechslungsreich wie Kurzfilme sind auch seine Rollen, sei es auf der Theaterbühne oder am Tatort-Set. Seine sonore Stimme macht ihn außerdem zu einem gefragten Hörspiel-Sprecher.

7 Zazie de Paris „Das Leben ist zu kurz für lange Melodramen.“ Zazie de Paris ist Feuer und Flamme für einen jungen Mann – und den Kurzfilm. Annika Pinske hat sie gemeinsam mit dem österreichischen Schauspieler Noah Saavedra für den KURZFILMTAG verrucht-verraucht in Szene gesetzt. Die französische Schauspielerin und Sängerin ist vielen aus dem Tatort bekannt. Sie ist ebenso auf den Theaterbühnen zu Hause und arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Martin Wuttke oder Peter Zadek.


DIE FILMPROGRAMME

Zum KURZFILMTAG können VeranstalterInnen wählen, welche Kurzfilme sie zeigen möchten. So entscheiden sie auch, ob es ein ganzes Programm aus dem abwechslungsreichen Themenspektrum oder lieber nur ein Vorfilm passend zum Kinostart sein soll. Sowohl Vorfilme als auch Filmprogramme bieten wir in Kooperation mit Filmverleihern, Filmfestivals und Filmhochschulen zum KURZFILMTAG zu Sonderkonditionen an und klären Aufführungsrechte vorab. Der siebte KURZFILMTAG, unter dem Motto STADT.LAND.FLUSS, legte den Fokus auf das Leben in der Stadt und auf dem Land. Hier eine Auswahl unserer thematischen Programme:

1 Kurz.Film.Tour. — Der deutsche Kurzfilmpreis. In Stadt, Land und Fluss. Ein Programm mit PreisträgerInnen und Nominierten des Deutschen Kurzfilmpreises, für die der Fokus STADT.LAND.FLUSS des diesjährigen KURZFILMTAGES Programm ist. > Verleih: AG Kurzfilm

2 Stille Stadt, lautes Land Ein Programm der Gegensätze und der Verschmelzung: zwischen Landluft und Smog-Alarm, zwischen Autobahn und Meeresrauschen. > Verleih: interfilm Berlin Management GmbH

3 Made in Germany: Stadtleben Dieses Programm, zusammengestellt aus Festivallieblingen der Kurzfilmtage Oberhausen der letzten zehn Jahre, wirft einen neuen Blick auf die Stadt und ihre Architektur. > Verleih: Kurzfilmtage Oberhausen

4 Neben der Stadt Vier kurze Filme aus den Archivbeständen der Deutschen Kinemathek zeigen das Leben auf dem Land. Sie fangen auf ganz eigene Weise das Alltägliche, aber auch die Absurditäten eines Lebens im Spannungsfeld mit der Stadt ein. > Verleih: Stiftung Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen

5 Stadt, Land, Fluss Eine Anregung zum Träumen und weg von der Stadt, hinein ins Grüne und Unbekannte. > Verleih: Deutsche Film- & Fernsehakademie Berlin (dffb)

6 Stadt, Land, Kuss Ein Programm mit zehn Kurzfilmen über StädterInnen, Landeier und die Schöpfung, die sie umgibt. Es beschäftigt sich mal humorvoll, mal ernst mit Begegnungen in der Stadt, auf dem Dorf, im Wald oder auch auf einem Boot. > Verleih: Katholisches Filmwerk GmbH


3

5

© André Schmidt

© Francesco Sossai

© Harry Rog

© Kerstin Honeit

1 2

4

6

© Filmuniversität Babelsberg

© Florian Kunert


BESONDERE INITIATIVEN UND ANGEBOTE Der KURZFILMTAG generiert als bundesweites Event seit sieben Jahren ein stetig wachsendes Publikum mit Interesse am Kurzfilm. Zur Unterstützung bietet die AG Kurzfilm zielgerichtete Initiativen und Angebote an. Kitakino, SeniorenInnen und inklusives Kino sowie das medienpädagogische Jugendprojekt WIR ZEIGEN’S EUCH! sind dafür erfolgreiche Instrumente und zielen auf eine nachhaltige Publikumsentwicklung im Bereich Kurzfilm ab.

• WIR ZEIGEN’S EUCH! — Das medienpädagogische • Projekt des KURZFILMTAGES

Unter dem Motto WIR ZEIGEN’S EUCH! sind Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren eingeladen, ihren eigenen KURZFILMTAG am 21. Dezember zu gestalten und durchzuführen. Dabei werden sie selbst aktiv, schlüpfen in die Rolle von KinobetreiberInnen und kreieren ihr eigenes Film-Event: Sie entwickeln alles selbstständig – von der Idee über die Auswahl der passenden Kurzfilme bis hin zur Vorführung und Moderation. Hilfe erhalten die TeilnehmerInnen von MedienpädagogInnen, KinobetreiberInnen und der AG Kurzfilm. Zudem wurde ein umfangreicher Leitfaden erstellt, der den jungen Kurzfilmfans bei der praktischen Umsetzung hilft. 2018 fanden unter dem Label WIR ZEIGEN’S EUCH! bundesweit 51 Veranstaltungen an 25 verschiedenen Orten statt. Davon verfolgten 21 die klassische Projektidee von WIR ZEIGEN’S EUCH!, indem Kinder oder Jugendliche ihre eigene Veranstaltung planten, organisierten und durchführten. Weitere 30 Veranstaltungen wurden medienpädagogisch begleitet. „Das Konzept WIR ZEIGEN’S EUCH! ist meiner Meinung nach vielversprechend für beide Seiten: Kinder und Jugendliche sowie Kinos. Die jungen VeranstalterInnen müssen sich vielen Aufgaben stellen wie Ideen sammeln, Ziele formulieren, Filmauswahl und Rahmenprogramm planen, Finanzierung überblicken, Öffentlichkeitsarbeit betreiben und natürlich die Veranstaltung am Ende selbst durchführen. Die KinobetreiberInnen öffnen sich der jungen Zielgruppe sowie deren Ideen und binden damit das Publikum von morgen stärker an sich, was in Zeiten diverser Streamingdienste enorm wichtig ist. Der KURZFILMTAG ist dafür perfekt geeignet. Zum einen ist das Medium Kurzfilm super, um verschiedenen Filmvorlieben gerecht zu werden, zum anderen findet der KURZFILMTAG immer am 21. Dezember statt – dem kürzesten Tag im Jahr. Es ist also nicht ein individueller Termin, sondern ein bundesweites Großereignis, von dem die Jugendprojekte Teil sind.” Sandra Wehler / Koordination WIR ZEIGEN’S EUCH!

• KitaKino — Kurzfilme für die Kleinsten Seit 2018 können auch die Jüngsten am KURZFILMTAG Kurzfilme entdecken. Kein Format ist besser geeignet, um bewegte Bilder kindgerecht nahe zu bringen. Dabei handelt es sich um kurze Filme, die Themen wie Freundschaft, Abenteuer oder Anderssein aufgreifen. Die Programme sind nicht länger als 20 bzw. 30 Minuten. Das Paket zum KURZFILMTAG beinhaltet außerdem pädagogisches Material zur Unterstützung und Vorbereitung dieses besonderen Kino-Tages, der in der eigenen KITA oder in einem Kino stattfinden kann. > Verleih: KurzFilmVerleih, KFA Hamburg


• KurzFilmCafé für SeniorInnen — Kurzfilm kennt keine Altersschranken Um einen Beitrag für ein würdevolles und abwechslungsreiches Leben im Alter zu leisten, kuratierten Auszubildende der Fachschule für Altenpflege des TÜV Rheinland in Dresden 2018 erstmalig ein Kurzfilmprogramm speziell für Seniorinnen und Senioren in Pflegeeinrichtungen. Das Programm ist witzig, charmant und warmherzig, zeigt gleichzeitig aber auch die individuelle und kulturelle Vielschichtigkeit des Alter(n)s auf — vom gefräßigen Chamäleon über Erinnerungen an die eigene Oma bis hin zum Wolf, der ein ungewöhnliches Hobby pflegt. > Verleih: FILMFEST DRESDEN

• Leichte Sprache — das Programm „Leben, Liebe, Leicht“

Zum KURZFILMTAG möchte die AG Kurzfilm ausdrücklich Menschen mit Lernschwierigkeiten einladen, die wunderbare Welt der Kurzfilme zu entdecken. Neu seit 2018 ist ein leicht verständliches Kurzfilmprogramm mit sechs Kurzfilmen, das in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Leichte Sprache der Stadt AG/Lebenshilfe Dresden kuratiert wurde. > Verleih: KurzFilmVerleih, KFA Hamburg

• „Butterfahrt — Kurzfilmperlen barrierefrei aufgefädelt!“ Eine weitere Neuheit 2018 ist das Programm Butterfahrt – Kurzfilmperlen barrierefrei aufgefädelt! mit Audiodeskription für Blinde und Sehbehinderte und Untertiteln für Hörgeschädigte. Präsentiert werden acht Highlights aus den vergangenen drei Festivaljahrgängen des inklusiven KLAPPE AUF! Kurzfilmfestivals Hamburg – ausschließlich zur barrierefreien Vorführung. > Verleih: KurzFilmVerleih, Hamburg

• Schwerpunktregionen 2018: Brandenburg, Sachsen und Thüringen Wir ermutigen KinobetreiberInnen und VeranstalterInnen fernab der etablierten Kurzfilmzentren zur Teilnahme am KURZFILMTAG. Wir suchen uns starke PartnerInnen und MultiplikatorInnen, um vor Ort zu sein. 2018 konnten durch Regionalmangerinnen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen die Veranstaltungszahlen vervielfacht werden. Worauf kommt es an, wenn man „Kino auf dem Land“ macht? Welche Unterstützung benötigen VeranstalterInnen im ländlichen Raum ganz konkret? Wir begeben uns auf Regionalversammlungen der Kinoverbände, besuchen Nachbarschaftsinitiativen und suchen das Gespräch.

• Die 3 Glücklichen Der Kreativpreis prämiert ausgefallene Veranstaltungsideen. Dabei kann es sich um ungewöhnliche Orte, eine besondere KurzfilmAuswahl oder ein ausgefallenes Rahmenprogramm handeln. PreisträgerInnen 2018 > Kino Schauburg / Bremen > Kino Scala Kulturpalast / Werder > Kunstladen lebensArt / Weimar Eine lobende Erwähnung erhält das Rathaus Angermünde.


© Stephan Floss

DAS SAGEN VERANSTALTERINNEN UND VERANSTALTER

Der KURZFILMTAG in Dresden

© Tom Schweers

Der KURZFILMTAG in Templin


„Für mich ist der 21.12. einer der wichtigsten Tage im Jahr, denn ab diesem Tag geht es wieder aufwärts! Darum freue ich mich umso mehr, dass wir diesen kürzesten Tag mit wunderbaren kurzen Filmen feiern und der „Gasthof zum grünen Baum” in Boitzenburg ein Teil dieser großen Party ist.” Ulrike Hesse / Gasthof zum grünen Baum, Boizenburg „Wie in jedem Jahr waren wir auch am 21.12.2018 wieder beim KURZFILMTAG mit dabei. Mittlerweile ist es sozusagen zur Tradition geworden, dass wir damit unser Kinojahr beenden. Mit einem Medium im Mittelpunkt, das in fast jeder unserer Playlisten vor dem Hauptfilm präsent ist — aber selten im Mittelpunkt steht. Ein Medium, was uns am Herzen liegt, welchem wir mit den „kurz.film.spielen“ ein eigenes Festival gewidmet haben, mit dem wir zudem immer und immer wieder nachfolgende Generationen sozialisieren und nicht zuletzt Produktionen der PreisträgerInnen von morgen mit zum ersten Mal auf großer Leinwand präsentieren: der Kurzfilm.” Patrick Gängler / Arbeitgemeinschaft Kommunales Kino Konstanz Zebra Kino e.V. „Der KURZFILMTAG am 21. Dezember war in unserer Einrichtung ein voller Erfolg, den wir gern auch 2019 wiederholen möchten. Gerade das Programm in Leichter Sprache weckte unser besonderes Interesse. Barrierefreie Kommunikation erstreckt sich eben nicht nur z.B. auf Texte oder Nachrichten, sondern ist auch wichtig im filmischen oder darstellenden Bereich. Gemeinsam mit dem Verein „Kino 009“ haben wir die Filmveranstaltung geplant und durchgeführt. Die Filme sind bei den Menschen mit Beeinträchtigung sehr gut angekommen. Wir konnten ca. 70 Zuschauer begrüßen. Das Kurzfilm-Programm ‚Leben, Liebe, Leicht‘ in Leichter Sprache war für alle gut verständlich. Die Filme waren zum Lachen, aber auch zum Nachdenken.” Michael Bach / Büro für Leichte Sprache „Wir verstehen uns!“, Lebenshilfe Mansfelder Land e.V. „Ich habe im Rahmen meines Freiwilligen Sozialen Jahres im programmkino rex zum ersten Mal beim KURZFILMTAG mithelfen dürfen. Für mich war es eine besondere Erfahrung, da ich normalerweise nicht die Gelegenheit habe, so viele Kurzfilme an einem Stück zu sehen. Die Filme haben mir eine neue Perspektive auf die Stadt und das Land, in denen ich lebe, eröffnet. Sie haben mich zum Lachen gebracht und zum Nachdenken angeregt und ich bin als frischgebackener Kurzfilm-Fan wieder aus dem Kino gegangen. Besonders schön fand ich, wie viele Gäste trotz Weihnachtsstress ins Kino gekommen sind, um in der längsten Nacht des Jahres Kurzfilme zu schauen. Der Applaus nach jedem einzelnen Film zeigte, dass das Publikum genauso begeistert war wie die MitarbeiterInnen.” Milena Wein / programmkino rex, Darmstadt „Als Resümee können wir sagen: Der erste KURZFILMTAG im Ökospeicher ist gut gelaufen. Die Auswahl der Kinderfilme ist bei unseren Kita-Kindern, anwesenden Großeltern und Eltern sowie den Erziehern sehr gut angekommen. Die Kinder hatten Spaß beim Zuschauen und die Erwachsenen haben die Qualität der Filme gelobt. Bei der Abendvorstellung der Shorts Attack hatten wir ein volles Haus mit 30 bis 40 Gästen. Die Filme wurden als kurzweilig, die Zusammenstellung als interessant und abwechslungsreich bzw. vielfältig gelobt. Von BesucherInnen kam die Nachfrage, ob wir nicht öfter Kurzfilme zeigen könnten.” Ina Matthes / Ökospeicher e.V., Wulkow


DER KURZFILMTAG IN DEN MEDIEN Der KURZFILMTAG findet bundesweit ein umfangreiches Echo in den Medien. Über die siebte Auflage wurde 716 Mal in Zeitungen und Magazinen, Radio und Fernsehen sowie im Internet berichtet. Auf diese Weise erfuhren viele Menschen von dem Aktionstag (Reichweite der berichtenden Medien: ca. 47 Millionen). Die JournalistInnen wurden mit insgesamt sechs Pressemeldungen auf dem Laufenden gehalten. Facebook wurde für die aktuelle, direkte und schnelle Kommunikation mit der Öffentlichkeit genutzt. Neben organischen Beiträgen gelang es vor allem mit bezahlten Inhalten Tausende von Interessenten zu erreichen. 2019 soll der KURZFILMTAG auch auf Instagram präsent sein. Das diesjährige Pressegespräch fand in der Schwerpunktregion Brandenburg statt. Die JournalistInnen folgten der Einladung in das Multikulturelle Centrum Templin, wo sie mit VeranstalterInnen, VertreterInnen der Förderer und den KoordinatorInnen der AG Kurzfilm ins Gespräch kamen.

Mediale Berichterstattung in Zahlen Meldungen gesamt Print Online Hörfunk TV

2018

2017

2016

2015

716 360 315 30 11

712 453 238 18 1

761 431 299 20 10

226 213 0 11 2

Stand: 17.01.2019 KOORDINATION

FÖRDERER

MEDIENPARTNER

PROJEKTPARTNER


DER KURZFILMTAG AM 21. DEZEMBER AUCH ANMELDUNG AB SEPTEMBER 2019 AUF KURZFILMTAG.COM

WIEDER! SIE WOLLEN MITMACHEN? Beim Kurzfilmtag mitzumachen ist ganz einfach – jede und jeder kann alles zeigen: Sie brauchen einen Ort, einen Beamer nebst (Lein-)Wand oder einen größeren Bildschirm – und Lust auf kurze Filme. Wollen Sie zu Ihr Event mit Extras wie zum Beispiel Live-Musik, einer Lesung oder Gesprächen mit FilmemacherInnen bereichern oder sollen nur Filme laufen? Beides ist möglich. Inspiration, Programme, Veranstaltungsübersichten aus den Vorjahren und vieles mehr finden Sie auf

> www.kurzfilmtag.com < Wir beraten Sie gern bei der Filmauswahl und Planung Ihrer Veranstaltung und stellen Ihnen kostenfrei umfangreiche Werbematerialien zur Verfügung.

DER KURZFILMTAG koordiniert von der AG Kurzfilm e.V. — Bundesverband Deutscher Kurzfilm Förstereistraße 36 / 01099 Dresden / 0351 41 88 52 23 info@kurzfilmtag.com / www.kurzfilmtag.com


Das war der KURZFILMTAG 2018 Nähere Infos unter www.kurzfilmtag.com

Flensburg Husum Kiel

Stralsund Rostock Lübeck Ratzeburg Wismar

Spiekeroog Wilhelmshaven Bremerhaven Emden

Schwerin Neubrandenburg Falkenhagen Brüssow Lüneburg Fürstenberg Boitzenburg Dreesch Oldenburg Bremen Schneverdingen Wittstock Templin Neustadt am Jameln Joachimsthal Angermünde Rübenberge Havelberg Lehrte Letschin Wolsier Minden

Hamburg

Berlin

Osnabrück Münster

Wulkow Werder Fürstenwalde Braunschweig Magdeburg Halberstadt Dessau-Roßlau Bad Driburg Lutherstadt Bitterfeld-Wolfen Eisleben Wurzen Senftenberg Nordhausen Halle (Saale)

Gütersloh Dortmund Oberhausen Bochum Duisburg Merseburg Leipzig Mutzschen Kassel Viersen- Langenfeld Borna Bautzen Löbau Süchteln GroßRadeErfurt Weimar Köln hennersMarburg Friedrichroda Jena beul Brühl dorf Gera Freital Milda Bonn Rennerod Lich Chemnitz

Dresden

Plauen Zollhaus/Hahnstätten AnnabergHillesheim Bad Schwalbach Buchholz Frankfurt am Main Wiesbaden Zeil am Zell Mainz Darmstadt Main Hollfeld Bad Kreuznach Erlenbach Würzburg Bamberg EnkenbachHemsbach Alsenborn Leutershausen Kaiserslautern Fürth Heidelberg Nürnberg Karlsruhe Backnang Gaildorf Regensburg Pforzheim Esslingen Viechtach Ingolstadt Heidenheim Achern Reutlingen Passau Ulm Riedlingen Kenzingen Breisach Freiburg

München

Donaueschingen

Basel CH

Engen Singen Konstanz

Holzkirchen

Veranstaltungen im jeweiligen Bundesland Baden-Württemberg 28 / Bayern 27 / Berlin 16 / Brandenburg 33 / Bremen 4 / Hamburg 12 / Hessen 13 Mecklenburg-Vorpommern 6 / Niedersachsen 12 / Nordrhein-Westfalen 15 / Rheinland-Pfalz 10 Saarland 1 / Sachsen 84 / Sachsen-Anhalt 14 / Schleswig-Holstein 6 / Thüringen 21

Profile for KURZFILMTAG

Der Kurzfilmtag 2018  

Advertisement