__MAIN_TEXT__

Page 1

Das Veranstaltungsprogramm des Kulturvereins Transdanubien im 4. Quartal 2017

November und Dezember 2017

Transdanubische Nomaden

Konzert mit Monika Stadler und Stefan Heckel Sonntag, 5. November um 18:00 Uhr Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47

Als der Teufel erwachte

Krimilesung mit Jennifer B. Wind Freitag, 10. November um 19:30 Uhr KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6

Klangmalereien

Gitarrenkonzert mit Peter Ratzenbeck Sonntag, 26. November um 18:00 Uhr Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47

Advent in der Kirche

Konzert mit A Cappella Chor Donaufeld & unique horns Samstag, 2. Dezember um 17:00 Uhr Kirche St. Leopold – 1210, Kinzerplatz

Immerschuld

Krimilesung mit Roman Klementovic Freitag, 15. Dezember um 19:30 Uhr KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6 Der unabhängige Kulturverein Transdanubien widmet sich seit 1995 der Umsetzung von kulturellen Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Literatur und Schauspiel an verschiedenen Spielorten mit einem speziellen Fokus auf Floridsdorf.


Hommage an die unbezahlbaren Unbezahlten Man redet viel über ehrenamtliche Tätigkeiten. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer arbeiten in sozialen Bereichen, in Hilfs-, Umwelt- und Blaulicht-Organisationen, in Sportvereinen, sie betreuen Kinder, SeniorInnen, Flüchtlinge, Kranke und Wohnungslose, oder sie pflegen privat Familienangehörige. Tausende Menschen arbeiten unentgeltlich in Wien, sie sind 1995 in der Tanzschule Schuh

nicht mit Geld aufzuwiegen. Kurz: man findet die Ehrenamtlichen überall! So auch beim Kulturverein Transdanubien. Seit der Gründung 1995 helfen Freundinnen und Freunde in wechselnder „Besetzung“, dass unser Verein funktioniert. Ohne ihr Engagement könnten wir nicht auf ein erfolgreiches Bestehen seit 22 Jahren zurückblicken. In den ersten Jahren bestand das Team vorwiegend aus der Familie und jungen Freundinnen und Freunden. Da wir damals noch kein Vereinslokal und damit auch keinen eigenen Spielort hatten, waren wir mit unseren Veranstaltungen immer auf Herbergssuche. Das machte den Arbeitseinsatz oft mühsam und zeitaufwändig. Freude und Vergnügen waren trotz-

1997 beim Heurigen Wannemacher

dem immer dabei. Mit den Jahren änderte sich die Zusammensetzung des Helferteams durch Beruf, Familie, und/oder Wohnortwechsel. Erleichterung schaffte die Installierung des Kulturkabinetts am Freiligrathplatz. Kern ist die Familie: Renate, Markus, Günter und ich; Gaby, Walter, Otto und Ulli vervollständigen das Team. Die Veranstaltungen sind nun im Kulturkabinett, in der VHS, im Amtshaus und beim Birner. Unentbehrlich dabei Gaby, Walter und Otto, fotografische Dokumentationen kommen von Ulli.

2001 im Kulturkabinett

Im Hintergrund aktiv: Markus. Website, Internet, Aussendungen, Newsletter, die Facebook-Seite des Kulturkabinetts und das Layout des Transistors sind seine Aufgaben. Die Texte im Transistor sind von mir, die Fehler werden von Günter ausgebessert, lektoriert wird von Renate und Walter. Der Verein braucht einen Motor (Marietta) und einen Bremser, damit der Wagen nicht gegen die Wand fährt (Günter). Jetzt haben Sie, geschätzte Leserinnen und Leser unser Team und auch die Tätigkeiten näher kennengelernt.

2008 im Kulturkabinett

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Wertschätzung, Ihr Interesse und Ihre Besuche! Ihre Marietta Wild

2017 vor dem Kulturkabinett

2 |

November und Dezember 2017


Gasthaus Birner

DIE Institution an der Alten Donau mit

TRANSDANUBISCHE NOMADEN Eine Klangreise von der alten Donau über ferne Zeiten und Welten in die Gegenwart

H

dem wahrscheinlich schönsten Gastgarten Wiens. Altwiener Küche, gepflegtes Fassbier, ausgewählte österreichische Weine.

arfe und Akkordeon. Beide zählen sie zur Gattung der Harmonieinstrumente, doch entstam-

Die CD ist u.a. inspiriert von der mys-

men sie unterschiedlichen Welten.

schen Nomaden, sowie Herzenbeg-

Dass sich die Gegensätze nun aber

nungen und dem Blick zu den Ster-

doch angezogen haben, verdanken sie

nen ...

den Interpreten Monika Stadler und

„Musik drückt aus, was nicht gesagt

Stefan Heckel, sowie deren Interesse an spannenden Klangfarben. Damit malen sie Walzer, Tangos, Balladen, schottische Tänze und Fantasien und

tischen naturbelassenen Landschaft, passend auch zu den Transdanubi-

ausdrücken.“ (Monika Stadler)

Klingen und Andersklingen einladen. Ein Konzert, das man nicht versäu-

Kurier im „Tafelspitz” – Weltkulturerbe.

„Dieses Zitat bringt es genau auf den

risch miteinander.

einander hören und einander zum

Dieses Beisl ist – laut

gen unmöglich ist.“ (Victor Hugo). Punkt: vieles kann ich nur via Musik

die Instrumente in Achtsamkeit auf-

von 9-23 Uhr.

werden kann und worüber zu schwei-

verbinden sie fließend und träumeDie beiden Ausnahmemusiker lassen

Täglich warme Küche

➽ www.harp.at

Stefan Heckel ist gerne musikalisch und geografisch unterwegs und pendelt zwischen

men sollte!

Orient und Okzident, zwischen Jazz,

Ab 21. Oktober

Monika Stadler

Volksmusik, Klassik und freier Impro-

können Sie beim

visation – immer neugierig nach dem

Birner Gansl essen.

Klang des überraschenden Augen-

Reservierung:

zehnten CD „Song of the Welsh Hills“

blicks.

Tel. 01/272 53 36

ein bis zwei Stücke spielen.

➽ www.stefanheckel.at

www.gasthausbirner.at

wird auch aus ihrer ofenfrischen

Sonntag, 5. November 2017 – Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47 Beginn: 18:00 Uhr – Einlass: 17:00 Uhr Eintritt: € 17,00 – Vorverkauf: € 15,00 – Mitglieder € 12,00 Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Hoßplatz)

November und Dezember 2017

| 3


E

in hochspannender Triller über das schmutzige Geschäft mit der Hoffnung. Packend, erschütternd, brisant und grausam real!

ALS DER TEUFEL ERWACHTE KRIMILESUNG MIT JENNIFER B. WIND

Europa 2016. Die Folgen von Terror, Flucht und Vertreibung sind greifbar. Die Flüchtlingskrise hält einen ganzen Kontinent in Atem. Jennifer B. Wind ist mit „Als der Teufel erwachte“ der Roman der Stunde gelungen. In klarer, präziser Sprache verstrickt sie den Leser immer tiefer in einen abgründigen Kriminalfall, dessen Ursachen sich weiter und weiter verzweigen und dessen Ursprünge in den Brandherden und Krisenregionen vor den Toren Europas zu liegen scheinen. Die Ermittlung des Falles führt bis nach Indien und endet mit einem furchtbaren Verbrechen in den nächtlichen Straßen einer Millionenstadt. Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang ...

Jennifer B. Wind Jennifer B. Wind, Bestsellerautorin aus Österreich, sprudelt nur so vor Ideen, was nicht nur ihre Werke, sondern auch ihr Leben spannend macht. Nach ihrer Klavier-, Gesangs- und Schauspielausbildung und einem Volontariat bei der Wiener Zeitung arbeitete sie als Journalistin und als Flugbegleiterin, war Mit-

glied einer Musicalcompany, stand vor der Kamera und auf der Bühne und ließ sich berufsbegleitend zur Drehbuchautorin ausbilden. Sie schreibt Romane, Drehbücher und Kurzgeschichten, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Gleich ihr Debüt, der Thriller „Als Gott schlief“, wurde zum Bestseller. Die Autorin hat eine Webseite, auf der sie viel von sich erzählt.

„Knallhart, dramatisch, actiongeladen! Ein fesselnder Thriller, lebensnah und mitreißend erzählt.“

➽ www.jennifer-b-wind.com

Veit Etzold

Freitag, 10. November 2017 – KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6 Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 19:00 Uhr Eintritt: € 15,00 – ermäßigt: € 13,00 – Mitglieder: € 10,00 inkl. Begrüßungsgetränk Buffet gegen Spende – Büchertisch Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 26 (Station Fultonstraße)

4 |

November und Dezember 2017


Gasthaus Birner

Auch heuer gibt es wieder das erlesene Wildbuffet aus Wald und Heide unter dem Motto „Was Wildes und was Echtes is nix

KLANGMALEREIEN

D

P E T E R

R A T Z E N B E C K

Schlechtes“. Freitag, 17.11. und Samstag 18.11.2017 Reservierung: Tel. 01/272 53 36 www.gasthausbirner.at

as erste Konzert beim Kulturverein Transdanubien spielte Peter Ratzenbeck am 22. Feb-

den irischen Lieblingsplätzen, die ihn

ruar 1997. Das Publikum war bei

temperamentvoll und mitreißend, lei-

dieser Matinee in der Tanzschule am Franz-Jonas-Platz so begeistert, dass sich sein Können wie ein Lauffeuer verbreitete. Es ist also kein Wunder,

immer wieder neu inspirieren. Abwechselnd leise und verträumt, denschaftlich und stürmisch, besinnlich und langsam, Peter beherrscht alle Nuancen. Ob eigene Stücke oder Standards von den Beatles, Bob Dylan

dass seine transdanubische Fange-

und internationalen Künstlern, er hat

meinde immer größer wurde.

seine Instrumente wahrlich im Griff!

Im Dezember findet

Man braucht „Mister Fingerpicking“

Wenn Peter dann seine Gitarren

im Garten wieder statt.

auch nicht mehr näher vorzustellen,

wechselt und umstimmt, bereichert

Informationen dazu

seine jährlichen Konzerte sind nahezu

er das Programm mit immer neuen

unter 01/272 53 36.

„Familientreffen“.

amüsanten, fröhlichen G’schichterln

Peters treue Gäste lassen sich von den neuen und alten Melodien immer wieder verzaubern. Macht man bei den sensiblen Eigenkompositionen

auch der Adventmarkt

aus seinem Musikerleben. Zum Abschluss jedes Konzerts erwartet das Publikum ein furioses Medley, das Hörgenuss auf höchster Ebene

die Augen zu, fühlt man sich versetzt

bietet.

in seine Waldviertler Heimat oder zu

➽ www.peter-ratzenbeck.com

Sonntag, 26. November 2017 – Strandgasthaus Birner – 1210, An der Oberen Alten Donau 47 Beginn: 18:00 Uhr – Einlass: 17:00 Uhr – Eintritt: € 17,00 – Vorverkauf: € 15,00 – Mitglieder: € 12,00 Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 25, 26 (Station Hoßplatz)

November und Dezember 2017

| 5


unique horns Das „etwas andere“ Bläserquintett zeichnet sich sicher nicht nur durch hervorragende Instrumentaltechnik und Lust am Musizieren aus.

ADVENT IN DER KIRCHE A CAPPELLA CHOR DONAUFELD & UNIQUE HORNS

Vielmehr ist es das Zusammentreffen unterschiedlichster Charaktere und Musikinstrumente, die – im Ensemble vereint – viel Spaß und Freude am Zusammenspiel haben und diese mit dem Zuhörer teilen. Es gibt keine Ensembles mit gleicher oder ähnlicher Besetzung. Martin Huf – Trompete & Flügelhorn, Stefan Tomaszovits – Trompete & Flügelhorn, Gerhard Walter – Saxophon & Percussion, Norbert Spörk – Posaune, Stefan Jung – Baritonsaxophon

S

eit 1998 gibt es die Kooperation des Chors und des Kulturvereins Transdanu-

Im Frühjahr 2009 gab es einen

bien. Gemeinsam mit einer Bläser-

umfangreiche Repertoire erstreckt

gruppe findet ein Konzert des

sich von Klassik, Barock- sowie Kir-

A Cappella Chors Donaufeld am

chenmusik unseres Jahrhunderts,

Samstag vor dem ersten Advent-

über Volkslieder und bekannte

sonntag in der Kirche St. Leopold

Schlager bis hin zu Spirituals und

statt.

Stücken aus Musicals.

A Cappella Chor Donaufeld

Seit seiner Gründung hat der Chor

Der Chor wurde im Jänner 1988

viert, unter anderem Festwochen-

gegründet und feierte im Frühjahr 2013 sein 25-jähriges Jubiläum. Freude an Musik und am gemeinsamen Singen war und ist der Leitgedanke.

Wechsel in der Chorleitung. Chorleiter ist Mag. Jan Blahuta. Das

viele erfolgreiche Auftritte absolkonzerte, die musikalische Gestaltung von Feierlichkeiten und Messen (auch Orchestermessen), sowie die seit 1993 nahezu lückenlose Teilnahme am bekannten

Der Chor umfasst derzeit 26 Per-

„Internationalen Adventsingen“

sonen. Interessierte Sängerinnen

im Wiener Rathaus.

und Sänger sind immer herzlich

➽ www.acc-donaufeld.at

willkommen.

➽ uniquehorns.jimdo.com

6 |

Samstag, 2. Dezember 2017 Kirche St. Leopold – 1210, Kinzerplatz Beginn: 17:00 Uhr EINTRITT FREI Erreichbar: Straßenbahn 26, 25 (Station Hoßplatz)

November und Dezember 2017


IMMERSCHULD EIN DORF JAGT EINEN MÖRDER …

„Mitreißend!“ Wiener Zeitung „Dieser Roman schreit geradezu nach einer Verfilmung!“ ORF „Unerwartete Wendungen, ausgeklügelte Charaktere und ein vollendeter Spannungsbogen – es ist eine Freude, Roman Klementovic zu lesen.“ Moments Magazin

G

rundendorf im Hochsommer. Ein halbes Jahr ist es her, dass die mysteriösen Vermisstenfälle auf-

geklärt werden konnten und die furchtbare Wahrheit ans Tageslicht kam. Patrick haben die Ereignisse schwer mitgenommen. Er hat den Polizeidienst quittiert und seit Monaten kaum das Haus verlassen. Bis eines Morgens am Waldrand nahe des Dorfes der zu Tode gequälte Hund seiner elfjährigen Cousine gefunden wird. Patrick nimmt sich der Angelegenheit an und muss erfahren, dass Julia seit den frühen Morgenstunden spurlos verschwunden

ist. Ein Albtraum zeichnet sich ab, und während Patrick auf der verzweifelten Suche nach Julia ist, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Ein weiterer toter Hund wird gefunden. Doch das wahre Grauen lauert noch ...

Roman Klementovic geboren 1982 in Wien, arbeitete lange im Marketing, bevor er seine Liebe zum Schreiben entdeckte. In seiner Freizeit ist er regelmäßig in Pubs und im Stadion seiner Lieblings-Fußballmannschaft anzutreffen. ➽ www.romanklementovic.at

Freitag, 15. Dezember 2017 – KULTURKABINETT – 1210, Freiligrathplatz 6 Beginn: 19:30 Uhr – Einlass: 19:00 Uhr Eintritt: € 15,00 – ermäßigt: € 13,00 – Mitglieder: € 10,00 inkl. Begrüßungsgetränk Buffet gegen Spende – Büchertisch Reservierung: 01/270 79 17 oder www.transdanubien.net Erreichbar: Straßenbahn 26 (Station Fultonstraße)

November und Dezember 2017

| 7


FÜR DIE PINNWAND Freitag, 26. Jänner 2018 um 19:30 Uhr – „Schön ist die Welt“ Lesung mit Dietmar Grieser im KULTURKABINETT

Unterstützt durch die Kulturabteilung der Stadt Wien. Mitglied von Basis.Kultur.Wien

Freitag, 9. Februar 2018 um 19:30 Uhr – „Stiftertod“ Krimilesung mit Hermann Bauer im KULTURKABINETT Sonntag, 4. März 2018 um 18:00 Uhr Konzert mit Dubrovački Kavaljeri im Strandgasthaus Birner

Gefördert durch die Kulturkommission der Bezirksvertretung Floridsdorf

Unsere Partner & Unterstützer

Donnerstag, 22. März 2018 um 19:00 Uhr – „Wiener Melange 2018“ Peruanische Leidenschaft trifft auf Wiener Lebensfreude in der VHS Floridsdorf Sonntag, 15. April 2018 um 18:00 Uhr Konzert mit Chilifish im Strandgasthaus Birner Weitere Veranstaltungen und Änderungen vorbehalten

***

ADLER HOTELS VIENNA

Gasthaus Birner

www.transdanubien.net – info@transdanubien.net – 01/270 79 17

In eigener Sache

eine Veranstaltung ihrer Wahl,

Auch wenn wir 2017 etwas

€ 10,00 im KULTURKABINETT

weniger Veranstaltungen

und € 12,00 beim Birner und in

organisiert haben als in den

der VHS Floridsdorf.

letzten Jahren, hoffen wir,

Auch für einen Druck- und

doch ein größtmögliches

Versandkostenbeitrag von

Interessensspektrum getroffen

€ 8,00 danken wir Ihnen. Die

zu haben. Wir werden uns

Beiträge gelten ein Jahr ab

bemühen, unser Programm 2018

Einzahlungsdatum.

ebenfalls abwechslungsreich zu gestalten. Wir danken für Ihre Treue und freuen uns über Ihre Unterstützung. Wenn Sie uns auch weiter

haben ermäßigten Eintritt von

HYPO NOE Landesbank Niederösterreich und Wien

Impressum Transistor 4/2017, Erscheinungsort: Wien, Verlagspostamt 1210 Bei Unzustellbarkeit an: Kulturverein Transdanubien, Freiligrathplatz 6/1/2, 1210 Wien Layout und Satz: maks.at Fotos: Andreas Hornik, Sonja Eder, Ulli Steiner, Manfred Wasshuber, z.V.g. Herstellungsort: Wien

BIC: HYPNATWW ZVR-Zahl: 028602357

schon jetzt für Ihre Beiträge.

Wenn Sie unseren Newsletter

Die Jahresmitgliedschaft

auf www.transdanubien.net

beträgt (seit 1995) € 26,50. Als

abonnieren, informieren wir Sie

Gegenleistung bekommen Sie

per E-Mail über aktuelle Termine.

8 |

Günter, Marietta, Markus Wild, Gaby & Walter Bobek, Renate Knöfel, Otto Schmid, Ulli Steiner Telefon: 01/270 79 17 E-Mail: info@transdanubien.net Internet: www.transdanubien.net

IBAN: AT95 5300 0065 5500 2732

unterstützen wollen, danken wir

eine 10,00 Euro-Bonuskarte für

Kulturverein TRANSDANUBIEN

P.b.b

Verlagspostamt 1210 Wien Zl.Nr. 02Z030922M

November und Dezember 2017

Profile for Kulturverein Transdanubien

Transistor November und Dezember 2017  

Das Veranstaltungsprogramm im 4. Quartal 2017

Transistor November und Dezember 2017  

Das Veranstaltungsprogramm im 4. Quartal 2017

Advertisement