__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

www.klassenfahrten-magazin.de 1

2015

Zeitschrift für Lehrer zum Thema Klassenfahrten und Projekttage

1

Verlagssonderbeilage „Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen“ umfangreicher Service ergänzend zur Zeitschrift unter anderem mit einer bundesweiten Anbieterübersicht auf www.klassenfahrten-magazin.de

Kreidefelsen auf der Insel Rügen bei rauher See Foto: © Frank Neumann, Tour ismusverband Mecklenburg-Vorpommern

informative redaktionelle Beiträge über:

Der Politik auf der Spur Zu Besuch beim Bundesrat

Verlag K. Mickel GbR 13. Jahrgang Heft 48 erscheint 4-mal pro Jahr im Abonnement, Bezugspreis Einzelheft 2,50 €, Abo 8,00 €, Ausland: 8,00 € zzgl. Versandkosten ISSN 1611-4124

Naturerleben auf Rügen

Entdeckungsreise auf Deutschlands größter Insel Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


2

Für meine Schüler ist die Klassenfahrt der Höhepunkt des Schuljahres. Da vertraue ich auf erfahrene Profis!

Auf Klassenfahrt mit alpetour!

TIPP für Ihren privaten Urlaub! Attraktive Reisen zu Schulferienterminen finden Sie unter www.alpetour.de/lehrerreisen

Ob Städtetour, Abschlussfahrt, Skilager oder eine Klassenfahrt mit sport- und erlebnispädagogischen Inhalten - bei uns finden Sie garantiert das Richtige. Eine Klassenfahrt mit alpetour bedeutet professionelle Organisation durch erfahrene und engagierte Länderspezialisten. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Planung und sind im Falle eines Falles 24 Std. für Sie erreichbar. Bestnote für alpetour-Klassenfahrten. 100 % Dienstleistungsqualität.

Bestnote für alpetour-Klassenfahrten. 100 % Dienstleistungsqualität.

Bestnote für alpetour-Klassenfahrten. 100 % Dienstleistungsqualität.

flexible

Klassenfahrten SEN – STUDIENFAHRTEN ABSCHLUSSFAHRTEN – STÄDTEREI Werden Sie Fan auf facebook.com/alpetour

2014/2015

So schön kann Schule sein!

Sport & Erlebnis Klassenfahrten Werden Sie Fan auf facebook.com/alpetour

2014/2015 So schön kann Schule sein!

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

Die Nr. 1 für Klassenfahrten. Seit 1961

Kataloge gratis

egelung

Freiplatzr

Sch S chu uls lsk kif ifa ah hrt rte en n SCHWEIZ – SÜDTIROL – ÖSTERREICH Werden Sie Fan auf facebook.com/alpetour

– DEUTSCHLAND – TSCHECHIEN

Wählen Sie aus über 500 Klassenfahrtprogrammen, Reisezielen und Unterkünften Ihre Wunschreise aus! Gerne beraten Sie unsere Länderspezialisten telefonisch oder per E-Mail und erstellen ein maßgeschneidertes Angebot für Sie!

2015

So schön kann Schule sein!

und Beratung zum Nulltarif: Tel. 0800 / 823 18 20

www.alpetour.de


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

4

7

4

Abenteuerliche Reise ins Innere des Berges Das Sauerländer Besucherbergwerk in Bestwig-Ramsbeck (NRW) mit Bergbaumuseum und Bergbauwanderweg

7

Inselfeeling mit Lernfaktor Mit der Schulklasse die größte deutsche Insel, die Insel Rügen, erkunden

11

Von Skifreizeiten bis Kulturreisen generation snow und generation active nennen sich die zwei Bereiche der B.u.S. Eventtouristik Sulzbach (Bayern)

15

Verlagssonderwerbeteil Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2015

23

Keine Befreiung von Klassenfahrt Laut Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen wurde die Befreiung von der Teilnahme an Klassenfahrten aus religiösen Gründen verneint

25

28

11

15

25

Berlin entdecken – zu Land, zu Wasser … Die Tourismus Agentur Berlin 4D organisiert seit über zehn Jahren Klassenfahrten mit Berlinprogramm und bietet über vierzig verschiedene Stadtführungen an

28

Mitten im Grünen und trotzdem zentral Bildungsstätte und Seilgarten der Sportjugend Berlin befinden sich auf dem Olympiaparkgelände Berlin

31

Eine Welt ohne Geräusche, Klänge, Stimmen Seit Oktober 2014 wird in Hamburg die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ durch den „Dialog im Stillen“ ergänzt

34

Inserentenverzeichnis, Impressum

Titelbild

Kreidefelsen auf der Insel Rügen bei rauher See Foto: © Frank Neumann, Tour ismusverband Mecklenburg-Vorpommern

31

Pegasus Hostel Berlin

Die grüne Oase mit Geschichte und mehr. • Zimmer mit optimalem Preis-Leistungsverhältnis • Location in absolut zentraler Lage • Energiereiches Frühstücksbuffet und leckere Abendessen-Angebote • Persönliche Ansprechpartner vor Ort Pegasus Hostel Berlin Straße der Pariser Kommune 35 10243 Berlin Telefon 030 / 297 736 0 groups@pegasushostel.de www.pegasushostel.de

In Berlin Friedrichshain 5 Min. von U5 Weberwiese 3 U-Bahn-Stops vom Alexanderplatz 10 Min. Fußweg vom Ostbahnhof 35 Min. vom Flughafen Schönefeld 45 Min. vom Flughafen Tegel

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

3


Besucherbergwerk vorgestellt

Abenteuerliche Reise ins Innere des Berges Das Sauerländer Besucherbergwerk in Bestwig-Ramsbeck (NRW) mit Bergbaumuseum und Bergbauwanderweg Wo sich schon vor Jahrhunderten Bergleute mühsam in den Berg gruben, können sich Besucher heutzutage auf eine abenteuerliche und lehrreiche Entdeckungsreise begeben, um die Geschichte des Bergbaus in Ramsbeck kennenzulernen. Ramsbeck – heute ein staatlich anerkannter Erholungsort – ist ein Ortsteil der Gemeinde Bestwig in Nordrhein-Westfalen. Bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war der Ort vom Blei- und Zinkbergbau geprägt. Die unterirdische Welt des Sauerländer Besucherbergwerks übt auf die Besucher seit über 40 Jahren eine ungebrochene Faszination aus. Am 31. Januar 1974 wurde das jahrhundertealte Erzbergwerk geschlossen und danach in ein Besucherbergwerk umgewandelt. Im Zuge dieser Umgestaltung entstand aus einem Bergarbeiterdorf ein Ferien- und Erholungsort. Grund für die Schließung der Grube war der geringe Metallgehalt des Roherzes. „Ramsbeck ist reich an armen Erzen“, stellt Dr. Sven-Hinrich Siemers fest. Der 45-Jährige ist seit September 2014 der neue Leiter des Besucherbergwerks. Im Odenwald aufgewachsen und

Die Elektro-Grubenbahn bei der Einfahr t in das Bergwerk

zuletzt im flachen Mecklenburg freiberuflich tätig gewesen, ist er froh darüber, wieder im Mittelgebirge zu sein. Das Sauerländer Besucherbergwerk ist eine Kombination aus Bergwerk, Bergbaumuseum und Bergbauwanderweg. Mit der originalen elektrischen Grubenbahn aus den 1950er Jahren und ausgestattet mit Helmen und Schutzkleidung gelangen die Gäste ins Besucherbergwerk. Es geht über 1,5 Kilometer weit hinein in die Erde zum in 300 Meter Tiefe befindlichen „Untertage-Bahnhof“. Hier unten herrscht eine konstante Temperatur von 10 bis 11 Grad Celsius.

Laichinger Tiefenhöhle und Höhlenkundliches Museum Entdecken Sie das Innere der Schwäbischen Alb

Die Tiefenhöhle ist derzeit die tiefste für Besucher zugängliche Höhle Deutschlands. Durch gewaltige Schächte und große Hallen geht es bis in 55 Meter Tiefe. Das Höhlenkundliche Museum gibt einen Eindruck in die Höhlenkunde. Tiefenhöhle und Höhlenkundliches Museum bilden zusammen das Informationszentrum „Karstlandschaft und Höhle“, das weit über die Schwäbischen Alb hinaus einmalig ist.

Höhlen- und Heimatverein Laichingen e.V. Postfach 1367, 89146 Laichingen Telefon (07333) 55 86 - Telefax (07333) 2 12 02 www.tiefenhoehle.de - anmelden@tiefenhoehle.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

Foto: Sven-Hinr ich Siemers-Bergbaumuseum Ramsbeck

4

Auf dem ca. einstündigen Rundgang unter Tage erfahren die Besucher von fachkundigen Führern – zumeist ehemalige Bergleute – Interessantes zur Entstehungsgeschichte des Ramsbecker Bergwerks und wie Blei und Zink in der Grube abgebaut und zur Aufbereitung transportiert wurden. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts konnten aus den ehemals ca. 250 vorgetriebenen Kilometer Strecke 16,7 Millionen Tonnen Blei-ZinkRoherz gewonnen werden. Während der Tour können die Besucher auch in die kontrolliert mit Wasser vollgelaufenen Schachtanlagen mit über 33 Millionen Kubikmeter Wasser blicken. „Zum Vergleich: der Hennesee hat 38,4 Millionen

Kubikmeter“, sagt Dr. Sven-Hinrich Siemers. „Unsere Besucher erhalten hier unten einen kleinen Eindruck des ehemaligen Bergwerks, das sich mit fünf Stollen und sieben Sohlen über zwölf Etagen erstreckt.“ Zu sehen sind außerdem die ehemals größte Trommelfördermaschine der Welt unter Tage – mit 4,5 Meter Trommeldurchmesser und 4,2 Zentimeter dicken Stahlseilen – sowie Kreiselkipper, die das aus teilweise 420 Meter unter dem heutigen Wasserspiegel geförderte Erz automatisch aus den Loren in den Bunker schütteten, von wo es durch den „Bandberg“ über ein Förderband zur Erzaufbereitungsanlage transportiert wurde. Informationen zum Bergbau in Ramsbeck, seiner Arbeitswelt und Technik, aber auch seinen Menschen, erhalten die Besucher zusätzlich im Bergbaumuseum. Dieses befindet sich im ehemaligen Kauengebäude der Zeche. Für den Besuch über und unter Tage sind insgesamt ca. 2 Stunden einzuplanen. Von der Entstehung der Lagerstätte in Ramsbeck über das ‚Sauerländische Kalifornien‘ (wie der Bergbauort Ramsbeck um 1850 genannt wurde) bis


Besucherbergwerk vorgestellt

Begehbare Loks, Schieß-(Spreng)fahrzeuge, Kipper und Bagger werden in der Maschinenhalle zur Maschinisierung des Bergbaus im 20. Jahrhundert gezeigt. Zu besichtigen sind zudem seltene Zeugnisse der frühen Anwendung von Sprengmitteln zur Erzgewinnung sowie eine Installation zur Sprengtechnik. Eine Installation für alle Sinne vermittelt Informationen zur Bergwerkstechnik des Feuersetzens, welche seit der Steinzeit Anwendung findet. In der ebenfalls vorhandenen Mineraliensammlung erwarten die Besucher zahlreiche Exponate, unter anderem das einmalige Dichterz, ein kristalliner Bleiglanz, der 7 Prozent Blei und 2,8 Prozent Zink aufweist.

Foto: Förder verein Sauerländer Besucherbergwerk

zum Bergbau mit Hammer und Schlägel einerseits sowie modernen Maschinen andererseits wird im Museum ein Panorama des Bergbaus im Sauerland geboten. So veranschaulichen zum Beispiel verschiedene Ausstellungsstücke – vom Grubenhunt über Bohrgeräte bis zum Radlader – Techniken und Methoden des Erzbergbaus.

Rauchgaskamin

Einen Eindruck von der Welt der Bergleute erhalten die Besucher beispielsweise in der Lohnhalle, in welcher zu Bergwerkszeiten der Lohn noch in Tüten ausbezahlt wurde. Und in der Steigerstube gibt es eine Ausstellung zum sozialen Umfeld der Bergleute.

Auf dem Bergbauwanderweg können sich die Besucher ein Bild von der Region machen - mit weiten Ausblicken ins Tal, auf Abraumhalden und die ehemaligen Siedlungshäuser der Bergleute, auf Spuren, die bis heute das Ortsbild von Ramsbeck prägen. Die insgesamt 10 Kilometer lange Strecke ist bequem in 4 kürzere Etappen aufteilbar. Den Besuchern eröffnet sich ein einmaliger Blick auf den über 1000-jährigen Bergbauort Ramsbeck, den Damm der alten Eisenbahn nach Bestwig oder das Stollenmundloch des früh- bis hochmittelalterlichen Venetianerstollens. Zu sehen sind unter anderem auch die Bleihütte, in der Blei aus den Ramsbecker Erzen erschmolzen wurde, und der hoch über dem Dorf gelegene Kamin mit seinen Zügen (eine Art Schornstein), in denen die hochgiftigen Blei- und Schwefelvitriole der Verhüttung abgekühlt und später, unter anderem als Rattengift und Bleiweiß, ausgekratzt wurden. Ein Blick auf die riesige Halde einer ehemaligen Erzaufbereitungsanlage lässt erahnen wie viel mehr Gestein bewegt wurde, um die 16,7 Millionen Tonnen Blei-Zink-Roherz aus dem Berg zu gewinnen.

ter, u p m o C Museumt & Spor

Auf den Spuren von Heinz Nixdorf Eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung für Schulklassen

Schulklassen aufgepasst: In den Schuljahren 2014/15 und 2015/16 können Klassen eine spannende Museumsführung durch das größte Computermuseum der Welt mit dem Schwerpunkt »Heinz Nixdorf« in Kombination mit einem Sportangebot erleben. Und das Beste: Es gibt einen Kostenzuschuss in Höhe von 2/3 der entstehenden Reise- und Programmkosten bis max. 500 Euro. Aus folgenden Sportangeboten können Sie wählen: Sportlich aktives Teambuilding, Squash, Leichtathletik und Baseball. Buchen Sie jetzt unter 05251-306-665 oder unter service@hnf.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

5


6

Besucherbergwerk vorgestellt

Kontakt Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck, Glück-Auf-Straße 3 59909 Bestwig-Ramsbeck Telefon 02905 - 250 info@sauerlaender-besucherbergwerk.de www.sauerlaender-besucherbergwerk.de Foto: Volker Speckenwir th-WAZ-Fotopool

„Seitdem unser Sauerländer Besucherbergwerk seit 1974 für die Öffentlichkeit zugänglich ist, haben uns über 3,2 Millionen Museumsgäste besucht“, freut sich Dr. SvenHinrich Siemers. „Vorrangig zählen Familien zu unseren Besuchern. Schulklassen und Kindergärten haben einen ungefähren Anteil von 13 Prozent, wobei viele der Lehrkräfte mehrfach mit Schulklassen zu uns kommen. Unsere Tagesgäste stammen vor allem aus dem Ruhrgebiet und aus dem Sauerland.“ Für Schulklassen gibt es auch Verpflegungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein warmes Mittagessen in der Museumsgaststätte direkt am Bergwerk.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

Foto: Rolf Plümper

Was die Museumspädagogik betrifft, so ist, nach Auskunft des Leiters der Einrichtung, dieser Bereich in den letzten Jahren noch nicht ausgebaut worden. „Aktuell planen wir, neben der auch von Lehrkräften positiv bewerteten Führung durch das Besucherbergwerk, weitere Angebote für Kindergartengruppen und Schulklassen verschiedener Altersstufen.“ Unter anderem soll es ab Frühjahr 2015 für Schüler der 4. bis 6. Klasse kombinierte Führungen geben, bei denen zusätzlich zur Bergwerkführung ein bebilderter Fragebogen helfen soll, die gesehenen Inhalte im betreuten Erkunden des Museums zu vertiefen.

„Beim weiteren Ausbau der Dauerausstellung wollen wir das museumspädagogische Programm nach den Lehrplänen ausrichten. Angedachte und hochaktuelle Themen sind dabei sowohl Rohstoffgewinnung, BörsenSpekulationsblasen, Umweltbelastung durch Technik, Entstehung unserer Kulturlandschaft als auch Migration. Dabei kann und soll auch der in den letzten Jahren entwickelte Bergbauwanderweg einbezogen werden. Als vorläufiger Schlusspunkt dieses Prozesses ist eine ausführliche Lehrerhandreichung für den Besuch unseres Museums geplant“, so Dr. Sven-Hinrich Siemers. Sein persönliches Ziel besteht darin, dem Besucherbergwerk und dem Museum jährlich durchschnittlich 50.000 zufriedene Besucher zu sichern.


Ostseeinsel vorgestellt

Inselfeeling mit Lernfaktor

Mit der Schulklasse die größte deutsche Insel, die Insel Rügen, erkunden

Verträumte Landschaften, schroffe Steilküsten, imposante Kreidefelsen, schattige Alleen, schilfgesäumte Boddenufer, historische Fischerdörfer, insgesamt sechzig Kilometer feine Sandstrände und das Meer – das und noch viel mehr erwartet Besucher der Insel Rügen, die mit ihren 926 Quadratkilometern die größte Insel Deutschlands ist. Neben der Größe zeichnet sich Rügen auch durch eine intakte Natur, gute Luft- und Wasserqualität und malerische Strände aus. Die Küste der Insel ist durch viele Meeresbuchten und Lagunen sowie vorspringende Halbinseln und Landzungen stark gegliedert. Unverwechselbare Markenzeichen der Insel Rügen sind die weithin sichtbaren Kreidefelsen. Der bekannteste dieser Felsen ist der Königsstuhl. Gelegen vor der pommerschen Ostseeküste gehört Rügen zu Mecklenburg-Vorpommern. Das „Tor“ zur Insel bildet die Hansestadt Stralsund. Mit dem Festland ist Rügen über den zwei Kilometer breiten Strelasund durch den Rügendamm und die Rügenbrücke verbunden. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten Rügens zählt das Kap Arkona – eine 43 Meter hohe, aus Kreide und Geschiebemergel bestehende Steilküste auf der Halbinsel Wittow,

Foto: Aussichtsturm des Naturerbe Zentrum Rügen - © Die Erlebnis AKADEMIE AG

im Norden der Insel Rügen. Am Kap befinden sich drei Türme auf einem Fleck, zwei Militärbunker, die slawische Jaromarsburg und einige touristische Gebäude. Seit 1990 gibt es auf Rügen den Nationalpark Jasmund. Er liegt auf der Halbinsel Jasmund im Nordosten von Rügen und ist der kleinste Nationalpark in Deutschland. Für seinen gewaltigen Buchenbestand und die Kreidefelsen verlieh 2011 die UNESCO dem Nationalpark Jasmund den Status des Weltnaturerbes. Seine unversehrten alten Buchenwälder, die zu den letzten ihrer Art weltweit zählen, sind das Herzstück dieses Nationalparks.

haus international München

Und von der bizarren Schönheit der Kreideküste lassen sich seither Dichter und Denker, Maler und Musiker inspirieren. Die Kreidefelsen und das Meer bieten ein imposantes Naturschauspiel, das den Betrachter besonders beeindruckt. Das Besucher-Zentrum des Nationalparks präsentiert Interessierten auf 2.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und 28.000 Quadratmeter Außengelände eine Welt voller Geheimnisse. Im Südosten der Insel Rügen befindet sich das 1990 gegründete und 1991 durch die UNESCO anerkannte Biosphärenreservat Südost-Rügen.

Mehr als ein Jugendgästehaus / Hostel Das haus international in München ist ein Zentrum für Schüler- und Studienaufenthalte und eine lebendige, zentral gelegene Stätte der Begegnung aller Kulturkreise und Nationen. Wenn Sie als Gruppe, Schulklasse, Familie oder junggebliebene Erwachsene einen oder mehrere Tage das vielfältige Freizeit- und Kulturangebot Münchens erleben wollen, dann sind Sie bei uns genau richtig. Unsere hauseigene Touristik Abteilung bietet Ihnen Vorschläge und Buchungen von interessanten Angeboten, Touren und Rahmenprogrammen rund um die Sehenswürdigkeiten in und um München. • 180 Zimmer mit insgesamt 630 Betten • eigenes Restaurant mit Veranda und Biergarten, wahlweise auch mit HP/VP/LP • Aufenthaltsraum, Bar und Disco “Discovery“ tägl. von 21 - 1 Uhr geöffnet • Internet und gratis WLAN, Billard, Kicker, Flipper, Video-Games, TV Räume, Tischtennisraum • Eigener Fahrradverleih • Konferenzraum für bis zu 175 Personen mit allen technischen Equipment • Bus/Tram Station direkt vor der Haustür, nächste U-Bahn Station in 5min erreichbar • Sicherheitsdienst nachts im Haus • Busparkplätze in der Nähe • Komfortable Unterbringung von Lehrern und Betreuern in neu renovierten, ruhigen Einzel- und Doppelzimmern mit DU/WC und TV • Übernachtungen ab 20 € pro Person inkl. reichhaltigen Frühstücksbuffet • Freiplatz ab 20 Personen • Bitte fragen Sie uns nach speziellen, saisonabhängigen Angeboten und Rabatten! • Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre Reise nach München!

haus international, Elisabethstraße 87, 80797 München, Tel.: 089 12006-0, Fax 089 12006-630, info@haus-international.de, www.haus-international.de

Internationaler Bund - IB - Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V. Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

7


8

Baden-Württemberg

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Wo Geschichte zum Erlebnis wird – Das Federseemuseum Bad Buchau

Willkommen in der Welt der Rentierjäger und Pfahlbauer! Das Federseemuseum liegt inmitten einer einzigartigen Moorlandschaft, die seit der Steinzeit besiedelt ist. Seit 2011 gehören drei der vorgeschichtlichen Siedlungen zum UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“. Das Museum bietet Originalfunde und begehbare Rekonstruktionen – vom Lager eiszeitlicher Rentierjäger bis zu den bedeutenden Pfahlbauten. Hier können Besucher in die Zeit der im Moor „versunkenen Kulturen“ eintauchen.

Fachlich fundiert – erlebnisreich präsentiert Das vielfältige museumspädagogische Angebot ist fachlich fundiert und durch die praktischen Module werden Lerninhalte durch eigenes Erleben vertieft. Die Basisführung „Homo Pfifficus – Steinzeit mit Erfindergeist“ vermittelt anhand der Originale und Nachbauten im rekonstruierten „Steinzeitdorf“ ein lebendiges Bild der Vergangenheit. Themen werden für die SchülerInnen (be-)greifbar. So gehen sie beispielsweise mit der eiszeitlichen Speerschleuder auf Probejagd. Zur Basisführung können weitere Module gebucht werden, zum Beispiel zu Feuer und Schmuck.

Halb- und Ganztagesprojekte ermöglichen nicht nur das Ausprobieren, sondern auch die Herstellung eigener Werkstücke wie z.B. eines Feuersteinmessers – die Klinge eingesetzt mit Birkenpech in einen selbstgeschliffenen Rindengriff. Der Besuch im Federseemuseum ist kombinierbar mit Angeboten des Naturschutzzentrums Federsee. Kaum ein Ort ist so geeignet wie die Federseeregion, um die Interaktion von Mensch und Natur in der Vergangenheit und Gegenwart zu er-leben und be-greifen. Weitere Informationen: www.federseemuseum.de. Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Programm zusammen oder unterstützen Sie in Ihrer Planung. Kontaktieren Sie uns: info@federseemuseum.de oder +49 (0)7582 8350.

Federseemuseum Bad Buchenau Niedersachsen

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Museum Hameln – mit dem Rattenfänger

Das Museum für Geschichte und Kultur der Stadt Hameln und des Weserberglandes Das Museum befindet sich in zwei historischen Gebäuden mitten in der Hamelner Fußgängerzone. In seiner 2011 eröffneten Dauerausstellung präsentiert es die Geschichte und Kultur der Stadt Hameln und des Weserberglandes. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der weltberühmten Rattenfängersage. Mit dem „Mechanischen Rattenfängertheater“, welches die Sage in einer multimedialen Inszenierung des Schweizer Künstlers Otto Steiner erzählt, eröffnet das Museum Hameln seinen Besuchern reizvolle, neue Sichtweisen auf das Geschehen. Das Museum ist barrierefrei zugänglich und richtet sich mit seinen museumspädagogischen Angeboten an Besucher aller Altersgruppen. (Termine und individuelle Gestaltung auf Anfrage!)

Weitere Informationen zu Führungen und Aktionen rund um das Museum Hameln finden Sie auch auf unserer Homepage unter: www.museumhameln.de. Di - So 11 - 18 Uhr, Mo nach Vereinbarung Geschlossen: Karfreitag, 24. und 31. Dezember, 1. Januar Osterstraße 8 – 9, 31785 Hameln Tel.: 05151/ 202 - 1215 museum@hameln.de www.museum-hameln.de Fotos: Fotostudio Nordmeyer © Museum Hameln

Museum Hameln Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Am „Kleinen Jasmunder Bodden“, auf der DBU Naturerbefläche Prora, befinden sich – in einmaliger Kombination – die drei Ökosysteme Wald, Offenland und Feuchtgebiete. Eine geologische Besonderheit und ein zunehmend beliebtes Ausflugsziel sind die im Norden gelegenen Feuersteinfelder. Heute wachsen auf den vor rund 4.000 Jahren angespülten, kieselgroßen Steinablagerungen charakteristische Wacholderund Heideinseln. Und es lassen sich hier majestätische Seeadler und Heidelerchen sowie Kreuzottern beobachten. Angrenzend an die Ökosysteme der DBU Naturerbefläche befindet sich, am histori-

Baumwipfelpfad

In Glowe befindet sich das Dinosaurierland Rügen. Entlang eines 1,1 Kilometer langen, behinderten-gerechten Erlebnispfades in freier Natur vermitteln hier mehr als 120 lebensgroße Modelle von Dinosauriern einen Eindruck vom Leben in der Urzeit. Auch Urmenschen und ein Steinzeit-Dorf sind zu sehen. Auf Rügen gibt es fast 40 Museen – vom Heimatmuseum bis zur Erlebnis- und Technikwelt sowie zahlreiche Galerien und Ausstellungsorte. In vielen Denkmalen sind heute Museen und Ausstellungen untergebracht, welche über die wechselvolle Vergangenheit und die Traditionen Rügens informieren. Maritime Museen dokumentieren anhand von Originalobjekten und Hintergrundinformationen das Leben rund um das Meer.

Darüber hinaus ist ein Baumwipfelpfad vorhanden. Dieser führt auf insgesamt 650 Meter Länge, auf 4 bis 17 Meter Höhe über dem Erdboden, durch Buchenmischwald und Erlenbrüche. Eine Besonderheit des Baumwipfelpfades ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm, der einem Adlerhorst nachempfunden ist. Die stark gegliederte Insel Rügen mit ihren wichtigsten Bauten sowie maßstabsgetreue Nachbildungen internationaler Sehenswürdigkeiten als Miniaturmodell werden im Rügenpark, einem Freizeitpark in Gingst, vorgestellt. Außerdem sind auf dem 40.000 Quadratmeter großen Gebiet des Parks eine Parkeisenbahn, eine Riesenrutsche und rund 15 Fahrgeschäfte vorhanden.

Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund

Schulklassen können, neben Ausflügen zu den Sehenswürdigkeiten der Insel, museumspädagogischen Angeboten oder Exkursionen mit pädagogischen Programmen zum Mitmachen, beispielsweise auch sportliche Angebote nutzen – wie Klettern, Segeln, Surfen, Kanufahren …

Meer erleben Auf der Nordseeinsel Sylt im Nationalpark Wattenmeer Eingebettet in die natürliche Dünenlandschaft mit eigenem Strandzugang Vielfältige Freizeitmöglichkeiten, Sommerzeltplatz und Vollverpflegung

9

Anmeldung und Information

0561/1003-1155 www.jufkk.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

Foto: © Thomas Grundner, TMV

Auf einer Fläche von 235 Quadratkilometern sind alle Landschafts- und Küstenformen des mecklenburg-vorpommerschen Küstenraumes auf kleinstem Raum vertreten. Land und Meer sind hier tief ineinander verzahnt. Neben einer Fülle an Naturschätzen gibt es hier an kulturellen Besonderheiten beispielsweise Großsteingräber der Jungsteinzeit, bronzezeitliche Hügelgräber, mittelalterliche Kirchen und Dorfstrukturen sowie eine Bäderarchitektur bis in die Moderne.

schen Forsthaus von Prora, das Naturerbe Zentrum Rügen – ein großes Naturerlebniszentrum auf Rügen, das am 15. Juni 2013 eröffnet wurde. Es bietet unter anderem Führungen und Informationen zu den umliegenden Ökosystemen sowie eine Dauerausstellung, welche an 17 Stationen landschaftliche Eigenheiten der Insel Rügen zeigt und Auskunft zur vormaligen militärischen Nutzung Proras gibt. Foto: Die Erlebnis AKADEMIE AG

Der Herthasee im Nationalpark Jasmund

Foto: © Agentur Waterkant, TMV

Ostseeinsel vorgestellt


wurde das Programm „Schatzkiste Museum – Hauyn, Quarz

www.gerolsteiner-land.de. Naturkundemuseum Gerolstein

10

Mit Mitder derSchulklasse Schulklasseins insMuseum Museum

Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz Baden-Würrtemberg ANZEIGE ANZEIGE

Technik Museum Speyer Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Technik Museum

Seit Speyer über 40istJahren hat die Kunstvermittlung Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. der „Jungen KunstEin Besuch im Technik Museum ein spannendes und lehrreichesTradition Erlebnis in fürder Schüler aller Altersstufen. Durch die Mit Vielzahl der Exponate halle“ verfügt für die die Kunsthalle sogar über einen eigenenHighlights Museumsbereich, in demRaumfahrtausstellung wechselnde Ausstellungen speziell für bietet das Museum Anschauungsmaterial unterschiedlichsten Lehrinhalte. sind die größte Europas mit eiKinderein und Jugendliche präsentiert werden. nem sowjetischen Space Shuttle, Boeing 747 „Jumbo Jet“, ein U-Boot und ein Seenotkreuzer. Als Höhepunkt einer Klassenfahrt ist ein Besuch des IMAX DOME Filmtheaters mit seiner fast 1000 m2 großen Kuppel-Leinwand zu empfehlen. Schauen Sie im IMAX DOME echten Astronauten Es können individuelle Kurse und Führungen gebucht werden, z.B. durch die Gemäldegalerie, durch Sonderausstellunbei einem Weltraumspaziergang über die Schulter oder tauchen Sie zum Grund des Meeres ohne nass zu werden – Die IMAX Kamera führt Sie gen oder in der Jungen Kunsthalle. Die Begegnung mit Kunst aus verschiedenen Epochen – die hochkarätige Sammlung und Ihre Schüler an Orte, die für die meisten Menschen sonst unerreichbar sind. Durch die jugend- und kinderfreundliche Gestaltung der Ausstelumfasst deutsche, französische und niederländische Kunst aus sieben Jahrhunderten – geschieht dabei mit allen Sinnen lungen und das IMAX DOME Filmtheater ist das Museum bestens geeignet, um technische und naturwissenschaftliche Sachverhalte im Rahmen und wird vor allem durch die praktische Arbeit vertieft. Bildgespräche und Museumsspiele bieten Freiraum, ästhetische einer Klassenfahrt spielerisch und unterhaltsam zu erarbeiten. Erfahrungen zu machen und geben die Möglichkeit zur eigenen Mitgestaltung. Unsere Kunstvermittlerinnen und -vermittler nehmen dabei die Rolle von Gesprächspartnern und Moderatoren ein. Die Anreise ist sowohl mit dem Bus als auch mit dem öffentlichen Nahverkehr möglich. Vom Hauptbahnhof fährt ein Linienbus direkt zum Museum. Schülerinnen und Schüler gehören zu denvom stärksten Besuchergruppen Kunsthalle Karlsruhe. Speziell für Schulklassen gelten unabhängig Alter der Schüler günstigeder Pauschalpreise wahlweise Neben mit odereinmaligen ohne Mittagessen. Dabei gibt es keine Museumsbesuchen können ebenso 5-wöchige Kurse, Projekttage mit der Mindest-Gruppengröße, sofern die Klasse von einer Lehrkraft begleitetoder wird.längerfristige Des WeiterenKooperationen bietet das Museum besonders für Schulklassen geeignete MuseKunstvermittlung geplant und gebucht werden. Für Schularten und Altersstufen wird nach deren Interessen ein umsführungen sowie ein kostenloses Museumsquiz, mitalle dem Schüler das Museum selbständig erkunden können. geeignetes Programm zusammengestellt. Die aktuellen Bildungspläne werden in Absprache mit den Lehrerinnen und15 Lehrern alserhält Basis eine für die Programmplanung zugrunde gelegt. Auf Anfrage sind zahlen die museumspädagogischen Pro Schüler Begleitperson freien Eintritt. Zusätzliche Begleitpersonen den Schülerpreis. Mit der Lehrerkarte können Lehrkräfte Angebote auch auf Französisch oder Englisch buchbar. AktionenInfos dauern je nach Programm bis 3der Stunden. das Museum und das IMAX Filmtheater kostenlos vorabDie besuchen. zur Lehrerkarte finden 1,5 Sie auf Museums-Homepage unter www.speyer.technik-museum.de/lehrerkarte Die Themen werden bei der Anmeldung individuell abgestimmt und umfassen ein breites Spektrum, das sich nicht nur mit dem Kunst-, sondern auch dem Sachkunde-, Geschichts-, Ethik-, Deutsch-, Englisch- und Französischunterricht verbinden lässt. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Teilnehmer. Bei größeren Gruppen werde zwei Führungsgruppen gebildet. Die Gebühr von 3,50 EUR pro Kind gilt bei Gruppen von mindestens 10 Teilnehmern. Sollte die Gruppe weniger als 10 Teilnehmer umfassen, berechnen wir eine Führungspauschale von 35 EUR (Ausnahme: Förderschulen). Speziell für Lehrerkollegien, Referendare und Erzieher bietet das Referat Kunstvermittlung zusätzlich kostenlose Einführungsveranstaltungen zu Sonderausstellungen und neuen didaktischen Methoden an. Weitere Informationen: Weitere Informationen:

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Hans-Thoma-Straße 2-6, 76133 Karlsruhe Technik Museum Speyer, Am Tel.: Technik Museum 1, 67346 Speyer Referat Kunstvermittlung, 0721/926-3370, Tel. 07261 / 92 99 – 38 E-Mail: service@kunsthalle-karlsruhe.de, www.kunsthalle-karlsruhe.de E-Mail: gruppen@technik-museum.de, www.technik-museum.de

Technik TechnikMuseum Museum Speyer Speyer Mit der Schulklasse ins Klassenfahrten Magazin Heft 1/2014

Museum

Baden-Württemberg

Von Schmucki der Perlsau, Lernwerkstatt und Co.

ANZEIGE

Museumspädagogik im Schmuckmuseum Pforzheim Wie schützte man sich einst mit Amuletten? Wie gelang es den Etruskern, Gold schon zu ihrer Zeit so kunstfertig zu verarbeiten? Welche kostbaren Schmuckstücke trugen feine Damen im Barock? Fragen wie diesen können Schüler im Schmuckmuseum Pforzheim nachgehen. Für Kinder und Jugendliche, ob Kitagruppe oder Schulklasse, gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, das Schmuckmuseum zu entdecken: von einer Führung mit dem KinderSchmuckmuseum, mit Schmucki der Perlsau und dem KinderMuseumsführer oder bei und speziellen Programmen für Schulklassen. Es gibt Angebote wie »Schmuckfieber« oder »Was hat Schmuck mit Physik zu tun?« in der Lernwerkstatt. Sie sind breit gefächert und auf die verschiedenen Altersgruppen zugeschnitten. Hier können schon Vorschulkinder kreativ werden oder aber Jugendliche die physikalischen Grundlagen der Schmuckherstellung erforschen. Die Lernwerkstatt bietet Raum, das neu Erfahrene selbständig nachzubereiten. Für Pädagogen gibt es Fortbildungskurse, um sich gegenseitig auszutauschen und neue Möglichkeiten zu erarbeiten, wie sich das Museum als außerschulischer Lernort im Unterricht einbinden lässt.

Als offene Angebote stehen neben Themenführungen in den Ferien zweimal im Monat Workshops auf dem Programm, bei denen die jungen Teilnehmer unter Anleitung zweier Schmuckdesignerinnen ihr eigenes Schmuckstück entwerfen. Außerdem gibt es das KinderSchmuckmuseum, eine lustig-bunte Holzkiste auf Rollen, in deren Innerem man viel entdecken kann. Ihre Schubladen und Klappen dürfen im Rahmen einer Führung geöffnet, der Schmuck herausgenommen und vor einem integrierten Spiegel anprobiert werden. Was sonst nur hinter Glas zu bewundern war, darf und soll hier hautnah erkundet werden. Und dann ist da noch Schmucki die Perlsau! Sie geht einmal im Monat mit den Museumsbesuchern auf Schatzsuche und spürt mit ihrer feinen Nase allerlei Spannendes aus der Schmuckgeschichte auf. Diese Führungen in Kooperation mit dem Figurentheater Raphael Mürle finden jeweils am ersten Sonntag im Monat um 14:30 Uhr statt. Die »Schatzsuche mit Schmucki der Perlsau im Schmuckmuseum Pforzheim für Groß und Klein« gibt es auch als Buch, erschienen bei der ARNOLDSCHEN

Verlagsanstalt. Damit lässt sich auf spielerische Weise erfahren, welche Bedeutung Schmuck als magisch wirkender Schutz, Statussymbol oder in Beziehung zu anderen Menschen hatte und noch heute hat. Die Schatzsuche gelingt auch ohne Museumsbesuch und kann zum Beispiel in Schulen und Kindertagesstätten Anregungen für die Beschäftigung mit dem Thema Schmuck bieten. Alle museumspädagogischen Angebote werden von der Internationalen Gesellschaft der Freunde des Schmuckmuseums, ISSP, unterstützt. Nur fünf Gehminuten entfernt befindet sich außerdem das Technische Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie. Hier kann man erfahren, wie Schmuck und Uhren hergestellt wurden. Viele der historischen Maschinen werden in Gang gesetzt und vorgeführt – jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr oder sonntags zwischen 10 und 17 Uhr. Schmuckmuseum Pforzheim im Reuchlinhaus Jahnstraße 42, 76173 Pforzheim Tel 07231/39-2126 schmuckmuseum@stadt-pforzheim.de www.schmuckmuseum.de Öffnungszeiten: Di bis So und feiertags 10 bis 17 Uhr (außer Hl. Abend und Silvester) ermäßigter Eintritt für Schüler 1,50 €, bis 14 Jahre frei

Abbildungen: Schlangenarmreif, Gold, Granat, griechisch-hellenistisch, 3. - 2. Jh. v. Chr., © Schmuckmuseum Pforzheim, Foto Günther Meyer; Schatzsuche mit Schmucki der Perlsau, Foto Winfried Reinhardt

Schmuckmuseum Pforzheim Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Programmanbieter vorgestellt

Von Skifreizeiten bis Kulturreisen

generation snow und generation active nennen sich die zwei Bereiche der B.u.S. Eventtouristik Sulzbach (Bayern) Begonnen hatte alles im April 2003, als Dipl.-Kfm. Oliver Pongratz und Dr. Thomas Nowey den ehemaligen Winterbereich einer Berg- und Skischule übernommen und daraus die B.u.S. Schneesportschule und Eventtouristik GmbH gegründet haben. „Nach rund 10 Jahren Tätigkeit in Franken/Oberpfalz als Skilehrer, Reiseleiter und Eventorganisatoren hatten wir uns damals entschieden, unser Hobby zum Beruf zu machen“, berichtet Oliver Pongratz. So entstand der erste Bereich des Unternehmens: generation snow. Neben Tagesskifahrten und Wochenendskireisen veranstaltete man seit Anfang an auch Skifreizeiten für Familien und Camps für Kinder und Jugendliche. „generation snow ist für uns nicht nur ein Name, sondern verkörpert unser Verständnis von Schneesport und Reisen und steht für ein Lebensgefühl, für Freude an Schneesport, Winter und Bergen“, erzählt Dr. Thomas Nowey. „Wir sind auch offizielle Profi-Schule im Deutschen Skilehrerverband (DSLV). Zu unserem Team gehören mehr als 120 Ski- und Snowboardlehrer, die sich regelmäßig fortbilden, um unseren Gästen Schneesporttechnik auf hohem Niveau vermitteln zu können.“ Schulskikurse finden unter anderem im Winterskigebiet Saalbach-Hinterglemm-Leogang statt, einer Region mit weitläufigen Pisten, Tiefschneehängen, Buckelpisten und Funparks. Dieses Skigebiet, in einer Höhenlage von 1.003 bis 2.096 Metern, verfügt über 200 Kilometer Piste und 55 Liftanlagen

Fotos: B.u.S. Eventtour istik (2)

und eignet sich für Anfänger ebenso wie für Profis. Die hiesige, im Jahr 2011 neu errichte Unterkunft mit insgesamt 44 Zimmern ist im modernen Stil gehalten. Sämtliche Zimmer sind mit Dusche und WC sowie WLAN und TV ausgestattet. Schüler schlafen in Mehrbettzimmern für 4 bis 6 Personen. Lehrer bewohnen Einzel- und Doppelzimmer. Außerdem gibt es im Haus eine Lobby mit Rezeption sowie eine Sonnenterrasse mit einem schönen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. In der Unterkunft stehen den Gästen auch mehrere Skikeller, ein Kinosaal, ein Saunabereich und ein Aufenthaltstraum

K�as� �n�ah�t �ennSo� n��ho� a�ff�e a�

Der zweite Bereich des Unternehmens nennt sich generation active und wurde 2004 eingeführt. In diesem Bereich vermit-

Spaß pur!

#adventure gestaltet euer Erlebnisprogramm #experience taucht ein in den Bauernhofalltag #nature #animals erlebt Natur & Tiere hautnah #greattime #fun macht tolle Ausflüge nach Stuttgart & Ludwigsburg

Sei dabei!

mit zwei Billardtischen, Kicker und Darts zur Verfügung. Hinsichtlich der Verpflegung wird den Gästen Vollverpflegung geboten und auf Wunsch organisiert man Lunchpakete für unterwegs. Direkt im Haus können die Gäste einen Ski- und Snowboardverleih nutzen. Etwa 100 Meter von der Unterkunft entfernt befindet sich eine kleine Übungswiese mit Anfängerlift.

Eine echt coole Zeit, die ihr so schnell nicht wieder vergesst!

Sonnenhof 1 70378 Stuttgart Fon 0711 - 5 07 46 20 info@dersonnenhof.com www.dersonnenhof.com Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

11


12

Rheinland-Pfalz

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Das Hambacher Schloss – Symbol deutscher Geschichte, Schauplatz europäischer Demokratie lungsrundgang einen Überblick über die Entwicklung der Demokratie bis in die Gegenwart. Zahlreiche Medien- und Aktivstationen bieten die Möglichkeit, Geschichte zu begreifen, zu erfahren und zu erleben. Zu den Hauptexponaten gehört die Originalfahne von 1832 mit unseren heutigen Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold. In Workshops und Führungen erleben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Geschichte hautnah und setzen sich auf interaktive und kreative Weise mit Vergangenheit, Gegenwart und eigener Lebenswelt auseinander. Seit im Mai 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Kastanienberg bei Neustadt in der Pfalz wehte, gilt das Hambacher Schloss als Wiege der deutschen Demokratie und zählt wie auch die Paulskirche in Frankfurt und der Reichstag in Berlin zu den bedeutendsten Orten der deutschen Demokratiegeschichte. Am Hambacher Fest 1832 nahmen 30.000 Menschen teil, machten sich mit wehenden Fahnen auf den Weg hinauf zum Schloss, um dort ihre Forderungen nach Einheit und Freiheit, nach einem demokratischen, vereinigten Deutschland auszurufen. Am Ostrand des Pfälzer Waldes gelegen, eingebettet in die Kulturlandschaft der oberrheinischen Tiefebene, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Kulturstätten Speyer, Worms, Mannheim und Heidelberg gelegen, ist das Hambacher Schloss eine lebendige Stätte demokratischer Geschichte und eines der attraktivsten touristischen Ziele in Rheinland-Pfalz. Welcher Ort wäre besser geeignet, Demokratie zu leben und zu lernen? Im Schloss wartet eine spannende Ausstellung darauf, erkundet zu werden. Beginnend mit der Französischen Revolution und den Ursachen für die Unruhe in Europa über das das Hambacher Fest und dessen Auswirkungen bis hin zur heutigen Zeit präsentiert der Ausstel-

Auf spielerische und kreative Art und Weise erkunden schon die Jüngsten ab 7 bis 12 Jahren die Wiege der deutschen Demokratie und wandeln auf den Pfaden der Streiter für die Demokratie:

Inszenierte Kinderführung Was war da 1832 beim Hambacher Fest überhaupt los? Wie und warum kam es dazu? Frau Abresch kommt extra aus der Vergangenheit und nimmt die SchülerInnen mit auf eine spannende Zeitreise. So geht es wie damals im Festzug mit wehenden Fahnen und Gesang hinauf zum Schloss, wo Frau Abresch allerhand Spannendes zu berichten weiß. Dauer: 45 Minuten, 70,00 € zzgl. Schlosseintritt (1,50 € je Schüler), max. 25 Pers.

Inszenierter Kinderworkshop „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ Hier wird Geschichte noch lebendiger. Nachdem wir in die Kostüme der Zeit geschlüpft sind, geht es mit Frau Abresch durch die Ausstellung. Danach darf sich jedes Kind überlegen, wofür es sich heute lohnt aufzustehen – genauso wie es die Menschen 1832 getan haben. Unter Trommelwirbel werden die Forderungen gemeinsam ausgerufen und besprochen. Dauer: ca. 2 Stunden, 90,00 € zzgl. Schlosseintritt (1,50 € je Schüler), max. 25 Pers. Für Jugendliche ab 12 Jahren und junge Erwachsene stehen zahlreiche Workshops zur Auswahl. Jeder Workshop beginnt mit einer Führung durch Schloss und Ausstellung, im praktischen Seminarteil wird dann intensiv das gewählte Thema bearbeitet. Am Ende des Workshops steht nicht reine Wissenserweiterung sondern vor allem durch Interaktion hervorgerufener Wissenstransfer in die Lebenswelt der Jugendlichen. Themen: „Das politische Lied damals und heute“ „Europa – von einer Vision zur Wirklichkeit“ „Der Nationalgedanke vom Hambacher Fest bis heute – Stolz, ein Deutscher zu sein?“ „Die Karikatur – Kunst als politisches Medium damals und heute“ „Dr. Philipp Jakob Siebenpfeiffer – ein Kämpfer für die Freiheit“ Dauer je Workshop: 2 Stunden, 90,00 € zzgl. Schlosseintritt (1,50 € je Schüler), max. 25 Pers. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne! Stiftung Hambacher Schloss 67434 Neustadt a. d. Weinstraße Tel.: 0 63 21 / 92 62 90 info@hambacher-schloss.de www.hambacher-schloss.de

Hambacher Schloss Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Programmanbieter vorgestellt

telt man nicht nur Familienunterkünfte in beliebte Urlaubsregionen Europas, sondern bietet auch Kinder- und Jugendcamps mit Betreuung, Animation, Lern- und sportlichem Rahmenprogramm an. Das pädagogische Konzept für die Lernelemente wurde gemeinsam mit Schülern und Lehrern erarbeitet. Die Teammitglieder verfügen über jahrelange Erfahrung im Kinder- und Jugendreisebereich und werden ständig aus- und fortgebildet. Dr. Thomas Nowey versichert: „Bei uns sind Mitarbeiter nicht nur irgendeine Personalnummer. Vielmehr verstehen wir uns als ein großes, dynamisches Team. Wir freuen uns besonders, dass es für unsere Reiseleiter und Teamer größtenteils nicht nur irgendein Job ist, den sie machen, sondern dass sie vielmehr mit ihrem Hobby Geld verdienen. Unsere Mitarbeiter sehen wir als wichtigsten und essentiellen Erfolgsfaktor für die Zukunft unseres Unternehmens.“ Oliver Pongratz: „Unsere ersten Klassenfahrten in Form von Städtereisen haben wir im Jahr 2009 für diverse Schulen aus Bayern organisiert. Seitdem haben sich die Anfragen kontinuierlich nach oben entwickelt und so konnten wir auch unsere Kooperation mit Partnerunterkünften und anderen Dienstleistern stets intensivieren.“

Ein Beispiel für eine Klassenfahrt im Bereich generation active ist eine Fahrt nach Italien, nach Lignano – gelegen zwischen Venedig und Triest. Hier können sich Schüler und Lehrer am langen, breiten Sandstrand der Adria erholen und die vielseitigen Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung nutzen. Venedig beispielsweise ist nur eine Bootsfahrt entfernt. Während des Aufenthaltes wohnt die Klasse in einem familiär geführten, ca. 2,5

Kontakt B.u.S. Schneesportschule und Eventtouristik GmbH Grund 2, 92237 Sulzbach-Rosenberg Telefon 09661 - 9069999 info@generation-active.de www.generation-active.de

Kilometer vom Ortszentrum entfernten Camping- und Bungalowpark. Untergebracht sind die Gäste in 4er bis 6er Appartements oder in Zimmern mit Dusche und WC. Die Verpflegung, für welche extra ein Koch mitgeschickt wird, erfolgt in Form von Frühstücksbuffet, Lunchpaketen und Abendessen. Für die Freizeitbeschäftigung sind auf der großzügigen Anlage verschiedene Möglichkeiten vorhanden, wie zwei Pools, 4 Tennisplätze, Tischtennisplatte, ein Fußballplatz und ein Beach-Volleyballfeld. Der Reisebus bleibt vor Ort und steht der Klasse für Fahrten in die Umgebung zur Verfügung. Den Erfahrungen der beiden Geschäftsführer zufolge werden die meisten Klassenfahrten in Form von Abschlussfahrten oder Bildungsfahrten für die Abschlussjahrgänge der Realschulen und 10. Klassen der Gymnasien organisiert. Es gibt aber auch geeignete Programme für die jüngeren Schüler der 4. bis 7. Klassen, wie beispielsweise Naturerlebniswochen. Schulskikurse führen meistens die 7. bis 9. Klassen der Realschulen und Gymnasien durch. „Im Winter 2014/2015 werden wir mehr als 1.000 Schüler auf die Pisten der Alpen bringen“, sagt Dr. Thomas Nowey. „Und Hunderte von Schülern und Lehrern waren im Jahr 2014 mit uns in Hamburg, Berlin, Köln, Athen, in der Toskana, beim Segeln in Holland, in Österreich usw.“ Hinsichtlich Klassenfahrten übernimmt das Unternehmen die gesamte Organisation – inklusive Anreise im Reisebus, Unterkunft und Planung des Ausflugs- und Rahmenprogramms. Somit gibt es für den Lehrer nur einen Vertrags- und Ansprechpartner in allen Belangen. Bei Lehrermangel unterstützen beispielsweise fachkundige Reiseleiter die Klassenfahrt oder bei Schulskikursen wird Unterstützung von Ski- und Snowboardlehrern geboten. Die Klassen kommen aus ganz Deutschland, wobei aufgrund persönlicher Kontakte der größte Teil aus Bayern stammt. Auf die Frage, ob es Reisen gibt, die von Schulklassen bevorzugt werden, antworten die Geschäftsführer mit einem klaren Nein. „Jede Schule beziehungsweise jede Klasse hat eigene Vorstellungen und Wünsche. Wir sind auch für alles offen und können alles organisieren.“ Ihr Ziel besteht darin, in allen Bereichen die Begeisterung für Reisen und Sport weiterzugeben.

13

SONNENTAL DAS HAUS DER MÖGLICHKEITEN

Das Haus Sonnental bei Wallerfangen, in der Nähe von Saarlouis besticht durch die umliegende Waldlandschaft und eine ruhige Lage. Beste Möglichkeiten bietet das Haus für Kinder und Jugendliche im Rahmen von Schul-, Freizeit- und Ferienveranstaltungen. Vereine, Firmen und Organisationen finden in über 10 Tagungsräumen mit entsprechender Ausstattung für bis zu 120 Personen viel Raum für Tagungen, Fortbildungen und Orientierungstage. Jugend- und Erwachsenenbildungsstätte Haus Sonnental 66798 Wallerfangen Telefon +49 (0) 6831 966830 www.tagen-bistum-trier.de

MARIENBURG

ÜBER DEN BESTEN LAGEN Die historische Marienburg oberhalb der Mosel gelegen, in der Nähe von Zell, bietet insbesondere Gruppen vielfältige Möglichkeiten zur Entfaltung im Rahmen von Bildungs-, Tagungs- und Freizeitveranstaltungen. 11 Seminarräume und Speisesaal für bis zu 120 Personen 26 Einzel-, 21 Doppel- und 8 Mehrbettzimmer 3 rollstuhlgerecht einger. Zimmer Großzügige Außenanlage für diverse Spielmöglichkeiten, Grillplatz, Kicker, Tischtennisplatte, Terrasse, Clubräume Jugendbildungsstätte Marienburg, 56856 Zell Telefon +49 (0) 6542 93680 www.tagen-bistum-trier.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


14

Rheinland-Pfalz

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Geschichte unmittelbar erleben im In einer denkmalgeschützten Industriehalle von 1898, unmittelbar am Eingang zum UNESCO-Welterbe „Mittelrheintal“ gelegen, lädt das Museum am Strom zu faszinierenden Begegnungen mit 2000 Jahren Kultur und Geschichte ein.

Museum am Strom in Bingen

alterlichen Bingen vorgestellt. Eine kleine Sensation schließlich stellt das 67 Instrumente umfassende „Binger Ärztebesteck“ aus dem 2. Jh. n. Chr. dar: das Museum zeigt den bedeutendsten Fund zur antiken Medizin weltweit.

Die größte Dauerausstellung des Hauses ist Hildegard von Bingen gewidmet. Hier nehmen die längst zerstörten Hildegard-Klöster in Modellen wieder Gestalt an, beeindruckende Kunstwerke und wertvolle Originale zeichnen ein plastisches Bild der großen Äbtissin.

Im Mittelpunkt der Rheinromantik-Abteilung steht eine Druckgrafiksamlung: Am Beispiel der Bilder von Bingen wird für einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren eine komplette Geschichte der Rheinromantik anschaulich vermittelt. Unter dem Motto „Bingen – ein Brückenschlag durch zwei Jahrtausende“ steht die Abteilung Stadtgeschichte: Hier wird das Leben im römischen und mittel-

In seiner Rolle als außerschulischer Bildungsträger legt das Museum Wert auf ein vielfältiges museumspädagogisches Programm. So ist es möglich, ohne Zeitmaschine unmittelbar in die Welt der Römer oder eines mittelalterlichen Klosters einzutauchen und zur Zeit der Romantik eine Reise an den Rhein zu unternehmen. Zu den einzelnen Ausstellungsschwerpunkten können altersgerechte Führungen gebucht werden, an die sich ein handlungsorientierter Workshop anschließen kann. Auswahlthemen sind u.a.: • Archäologie zum Anfassen • Spielen wie die alten Römer • Trans Rhenum – Brücken selbst planen und bauen

• Wer das As nicht ehrt… (römische Münzkunde) • ABC des Mittelalters • Hildegards kleine Kräuterkunde • Reisen vor 150 Jahren In unserer Erlebniswerkstatt können Kinder zudem unserem Maskottchen Conrad begegnen. Dieser fiktive Lausbub, ein Zeitgenosse Hildegards von Bingen, erklärt auf anschauliche Weise den mittelalterlichen Alltag und begleitet die Kinder auf einer spannenden Rallye durch die Stadt. Der kostenlose Flyer für die Tour ist bei der TouristInformation oder im Museum erhältlich. Auf der Internetseite des Museums steht der Flyer auch als Download zur Verfügung. Dort finden Sie zudem das gesamte Angebotsspektrum des Museums (www.bingen.de).

Beratung und Buchung: museum-am-strom@bingen.de Tel: 06721 / 184 353 www.bingen.de

Grünes Klassenzimmer Bingen Raus aus der Routine – R(h)ein ins Vergnügen Bleistifte und Arbeitshefte werden im Grünen Klassenzimmer gegen Rucksack und Gummistiefel getauscht, denn hier läuft der Unterricht einmal ganz anders. Eine Auswahl aus über 40 spannenden und vielfältigen Programmen aus den Bereichen Umwelt und Natur, von Energie wie auch Kultur wurde mit kompetenten Fachkräften zusammengeschnürt, um jungen Menschen fernab vom Schulalltag die Möglichkeit zu bieten, theoretisches Wissen praktisch anzuwenden und spielerisch zu vertiefen.

Das Grüne Klassenzimmer ist ein pädagogisches Bildungsprogramm, das mit seinen abwechslungsreichen Veranstaltungen Schulklassen aller Altersstufen anspricht. Das Grüne Klassenzimmer befindet sich mitten im 10 Hektar großen Park am Mäuseturm. Hier erwartet Sie eine Vielzahl an attraktiven Freizeitangeboten wie große Spiel- und Sportflächen, ein Wasserspielplatz, Naturstationen, das kostenlose Museum Stellwerk Mensch | Natur | Technik und Vieles mehr, was Ihren Besuch im Grünen Klassenzimmer zum erlebnisreichen Tagesausflug für alle Altersklassen werden lässt.

Informationen: Saison des Grünen Klassenzimmers: 13. April bis 16. Oktober 2015

Den kompletten Veranstaltungskatalog des Grünen Klassenzimmers Bingen mit über 40 abwechslungsreichen Unterrichtseinheiten finden Sie unter: www.bingen.de Soweit nicht anders gekennzeichnet finden die Veranstaltungen in und um den Bahnwaggon des Grünen Klassenzimmers im Park am Mäuseturm statt. Beratung und Buchung: Anmeldung erforderlich klassenzimmer@bingen.de Tel: 06721/ 184 216 www.bingen.de

Grünes Klassenzimmer / Museum am Strom in Bingen Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Bachdenkmal vor der Thomaskirche Leipzig Š Josef Beck, Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH

15

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


16

Verlagssonderwerbeteil 1/15

16

Freizeitheim Strobel-Mühle

Strobel-Mühle e.V.

Erzgebirge erleben SPECIALs-Komplettpakete

99,95€

ab p.P. (inkl. 2ÜN, Vollverpflegung und Programm) auch möglich: individuelle Gestaltung

der Klassenfahrt mit verschiedenen Verpflegungsoptionen und Programm

mehrere Tagesbausteine

Klassengemeinschaft stärken

Kletterhalle + Hochseilgarten

Umweltbildung und -projekte

passend für die Klassenstufe

mit erlebnispädagogischen Aktionen

direkt vor Ort

mit unserem Partner Förderverein Natura Miriquidica e.V.

… ideale Voraussetzungen für eine erlebnisreiche Klassenfahrt!* Weitere Infos auf

www.strobelmuehle.de

Marienberger Str. 36 · 09509 Pockau-Lengefeld · T (03735) 66020 · F (03735) 660229 · E info@strobelmuehle.de * bei Buchung „Klassenfahrten-Magazin“ angeben und jeder Schüler erhält am Anreisetag eine kleine Überraschung! 15010 SMP AZ Klassenfahrt 185x131.indd 1

EINE KLASSE SCHACHTTOUR! ...IM MUSEUM DES SÄCHSISCHEN STEINKOHLENBERGBAUS NEU: hingc o e G hac re u o T n

Erleben Sie mit Ihren Schülern eine spannende Reise in die Geschichte des Schwarzen Goldes. Durchforsten Sie unseren Karbonwald, befahren Sie den Förderturm und erleben Sie schwere Maschinen im Anschauungsbergwerk. Wir halten auch verschiedene altersspezifische Erlebnisangebote bereit. Bewirtung ist möglich.

BERGBAUMUSEUM OELSNITZ/ERZGEBIRGE Pflockenstraße, 09376 Oelsnitz/Erzgeb. Telefon: 037298 / 9394 - 0 info@bergbaumuseum-oelsnitz.de www.bergbaumuseum-oelsnitz.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

23.01.15 10:31


17

Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2015

17

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


18

Verlagssonderwerbeteil 1/15 DIz-Anzg-90x265-DRUCK!_Layout 1 12.01.15 17:00 Seite 1

18

Schloss Hartenfels Schlossstraße 27 04860 Torgau | Elbe Tel. 03421 713468 Fax 03421 714932 www.diz-torgau.de

STÄNDIGE AUSSTELLUNG

SPUREN DES UNRECHTS Wehrmachtjustiz Sowjetische Speziallager Strafvollzug der DDR in Torgau | Elbe

Geöffnet täglich 10 bis 18 Uhr Eintritt frei Führungen und Projekttage für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung. Pädagogische Angebote unter: www.diz-torgau.de Alle Angebote sind kostenlos.

SONDERAUSSTELLUNG Torgau 1945 – Ein Kriegsende in Europa 24. April bis 31. Mai 2015

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


19

Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2015

19

Das Sächsische Industriemuseum Chemnitz Ort für Bildung und Erlebnis

Mit Exponaten aus mehr als zwei Jahrhunderten sächsischer Industriegeschichte bereichert die Ausstellung im Industriemuseum Chemnitz den Lehrplan ihrer Bildungseinrichtung. Hinter der markanten Fassade einer denkmalgeschützten Gießerei erleben Sie gemeinsam mit Ihren Vorschulkindern, Ihren Schülerinnen und Schülern, wie die ersten Fabriken in Sachsen entstanden und sich daraus leistungsstarke Unternehmen mit weltweiter Bedeutung entwickelten. Entdecken Sie die Facetten der Industriegeschichte in einer nach Themen gegliederten Ausstellung. Erfahren Sie mehr von den sächsischen Industriebranchen, Unternehmen und Innovationen, den Arbeitern und ihren Familien, von Arbeits- und Lebenswelten. Die Führungen sind für eine Dauer von 60 Minuten, die Projektangebote für ca. 180 Minuten konzipiert. Beide Angebote orientieren sich an den Lehrplanthemen und nehmen Bezug auf einzelne oder mehrere Ausstellungsbereiche. Bei den Projektangeboten verwirklichen wir drüber hinaus das Prinzip „learning by doing“. Unter Einbeziehung von Originalen und Modellen wollen wir Verständnis für technische Abläufe und sozialgeschichtliche Zusammenhänge wecken bzw. fördern. Arbeitsblätter stehen zur Verfügung. Für Lehrer bieten wir Lehrerinformationen mit detaillierten Aufgaben zum Ablauf der Projekttage an.

ANGEBOTE FÜR VOR- UND GRUNDSCHULEN Zeit für die Zeit – Projektangebot Ein Produkt unseres Landes – Projektangebot Elternhaus und Kinderstube – Projektangebot Hans Dampf in allen Gassen – Projektangebot

ANGEBOTE FÜR OBERSCHULEN UND GYMNASIEN Industrialisierung in Sachsen – Führung Fadenlauf – Projektangebot Rädchen im Getriebe – Projektangebot Rechenwege – Projektangebot Alles aus einem Guss – Projektangebot Industrialisierung – Projektangebot

Allgemeine Führung durchs Haus Grob & Fein: Textilien aus Sachsen – Führung

LEHRERFORTBILDUNGEN Für Einführungen in die Sonderausstellungen, in Themen der sächsischen Industriegeschichte und in Vorbereitung des neuen Schuljahres laden wir regelmäßig zu Lehrerfortbildungen ein. In Absprache bieten wir Ihnen auch die Durchführung „Pädagogischer Tage“ im Museum an.

ANGEBOTE IM RAHMEN VON THEMENJAHREN ODER PROJEKTWOCHEN In den Schulferien

In der Ferienzeit laden wir zu thematischen Sonderaktionen ein, bei denen Spaß und kreative Entfaltung im Vordergrund stehen. Diese Angebote sind auch für Gruppen geeignet. Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen und Aktionen erfahren sie unter: www.saechsisches-industriemuseum.de Öffnungszeiten: Di-So & Feiertag 10 bis 18 Uhr Montag geschlossen

ANGEBOTE FÜR BERUFSSCHULEN Unsere Ausstellung bietet vielfältige Anknüpfungspunkte an die handlungsorientierten Lehrplanziele der Berufsschulen und ist insbesondere für die Ausbildung in naturwissenschaftlich-technischen Berufen geeignet.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


20

Verlagssonderwerbeteil 1/15

20

in die Vergangenheit sehen Interessantes entdecken Sagenhaftes hören Kostbares bewundern der Phantasie freien Lauf lassen

Führungen und Veranstaltungen j für junge Besucher aller Klassenstufen Wir haben viel zu bieten!

Informationen: Tel. 03581-8791 128 Email: kontakt@schlesisches-museum.de www.schlesisches-museum.de

Schlesisches Museum zu Görlitz Schönhof, Brüderstraße 8 02826 Görlitz

Die Fakten in K

ürze:

ng im Tippi oder · Übernachtu lt Ze en im eigen Klette rwald · Klette rn im suche · GPS-Schatz en · Boge nschieß · Floßbau d Bade see · Spielwiese un

ipzig Klet terwald Le ainer See 1 sh ht ec br Al Am shain 04 683 Albrecht 42 00 4 ) 93 42 Telefon: (03 ) 4 44 88 Fax: (03 42 93 ald-leipzig.de mail@k let terw

endlich!!f!ahrt klasseners! mal and

lassen sie sich ihr individuelles angebot erstellen tel.: 03 42 93 - 4 42 00 www.kletterwald-leipzig.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


21

Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2015

21

Unser Lieblingsfach: Erleben!

Begreifen – Erleben – Lernen, z. B.:

Raus gehen, aus sich rausgehen: Entdecken Sie die bunte Welt der Jugendherbergen. Schranken zwischen Schule und Leben, Völkern und Kulturen? Vergessen Sie’s! Wagen Sie statt dessen den Sprung in eine abenteuerliche Welt jenseits des Klassenzimmers. Wir bieten Kennenlern-Programme für neue, Gewaltprävention für schwierige oder erlebnispädagogische Angebote für wissensdurstige Klassen. Vom Abenteuercamp bis zum musisch-kreativen Workshop, von der regionalgeschichtlichen Entdeckungsreise bis zum grünen Ökologieprojekt: Mit unseren Klassenfahrten wird Ihr Unterricht zum genialen Abenteuer!

Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. Jugendherbergen für Schulklassen Alle Angebote im Internet oder in unserer kostenfreien Broschüre „Fliegendes Klassenzimmer“! Fon: 0351 4942211 E-Mail: servicecenter-sachsen@jugendherberge.de

Altenberg-Zinnwald| Regentropfen & Sonnenschein Bad Lausick| Abenteuer im Burgenland Bad Schandau| Mein Freund – Der Baum Bautzen| Saurier-Safari Chemnitz| Gesichter der Industriekultur Schloss Colditz| Lern-Geschichte(n) Dahlen| Experimentelle Kunst Dresden| Experiment Dresden Dresden-Radebeul| Auf Indianerspuren unterwegs Falkenhain| Natur mit allen Sinnen erleben Frauenstein| Märchen, Mythen, Sagen Görlitz| Maskenball & Magische Zeiten Grumbach| Einfach köstlich – Speisekammer Bergwiese Hormersdorf| Die Räuber sind los Johanngeorgenstadt| Glitzer-Stein-Welten Jonsdorf| Mit Fledermaus Lucie auf Exkursion Klingenthal| Schatz und Schanze Leipzig| Auf Schritt und Tritt Musik Neudorf| Streifzug durch Hochmoor und Fichtenwald Pirna-Copitz| Kobolde & Kanonenkugeln Plauen| Bunter Spielspuk in der Feuerwache Sayda| Wir werden eine starke Klasse! Schöneck| 3 B´s mit Sommerrodeln Strehla| Graslöwens Rucksack-Abenteuer Taltitz| Wassergeist & Meerjungfrau Waltersdorf| Nashornjagd für Bergziegen

5 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 4 Tage 4 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 5 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 3 Tage 5 Tage 5 Tage 3 Tage

159,00 € 93,85 € 89,00 € 81,00 € 114,00 € 153,00 € 77,00 € 86,00 € 81,00 € 82,00 € 149,00 € 84,60 € 78,00 € 82,95 € 89,50 € 69,00 € 82,90 € 85,40 € 76,00 € 86,00 € 86,00 € 76,00 € 80,50 € 151,50 € 169,00 € 89,50 €

Preise pro Person – alle Angebote inkl. Übernachtung, Verpflegung, Bettwäsche & Programm

www.jugendherberge-sachsen.de

www.evr-klassenfahrt.de 0800 - 0 44 44 30 kostenfrei

EVR Reisen GmbH • Jakobstraße 36 • 09130 Chemnitz • Tel.: 0371 44443-0 • info@evr-klassenfahrt.de

Alle Preisangaben in €. Die Reisepreise sind abhängig von der Anzahl der Reiseteilnehmer.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


22

Verlagssonderwerbeteil 1/15

Ochelbaude

22

Die idyllische Herberge in der Sächsischen Schweiz Eure Klassenfahrt noch heute buchen !

Ganztagsprojekte z.B. Wasserwandern Selbstversorger küchen

gemütliche Mehrbettzimmer

großzügiges Außengelände

oder Höhlenerkundung

großer Baudensaal

www.ochelbaude.de

Am Sebnitzbach 8 01814 Rathmannsdorf Tel.: (035022) 50704 info@ochelbaude.de

Die Schrammsteine in der Sächsischen Schweiz, Foto: Frank Richter, TMGS mbH

Tausche Klassenzimmer gegen Natur Ganz nach dem Motto „Natur entdecken und erleben“ bietet der Uni im Grünen e.V. seit 2005 zahlreiche Umweltbildungsangebote an. Diese werden von einem Team aus dem naturwissenschaftlichen und pädagogischen Bereich geleitet und finden vorrangig in der Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz und dem Großraum Dresden statt.

Hauptanliegen des gemeinnützigen Vereins ist die Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit unserer Umwelt und den natürlichen Ressourcen. In Projekttagen, Ganztagsangeboten, aber auch maßgeschneiderten Klassenfahrten werden Arten- und Umweltschutz sowie natürliche Zusammenhänge ebenso erklärt wie Naturkenntnis und ein Be-

wusstsein für Nachhaltigkeit gefördert. Und genau hierfür lohnt es sich, das Klassenzimmer kurzerhand in die Natur zu verlegen.

Der Uni im Grünen e.V. bietet spannende und erlebnisreiche Projekttage zu Themen wie Artenvielfalt, komplexen Zusammenhängen im Ökosystem, bodenökologischen Aspekten oder den Lebensräumen Wald, Wiese und Wasser an. Hierbei werden die Lerninhalte fächerübergreifend, fachlich sowie spielerisch und erlebnisorientiert vermittelt. Bei der freien Bewegung in der Natur werden zusätzlich Motorik und Teamgeist gefördert. Dafür wurden die schulischen Angebote vor kurzem noch näher an den sächsischen Lehrplan gerückt und überarbeitet.

Sie eignen sich für die Grundschule sowie die Sekundarstufen I und II. Sie planen demnächst eine Klassenfahrt und suchen noch die eine oder andere Idee? Auch hierbei ist das Uni im Grünen-Team gern behilflich. Möglich sind sowohl die Organisation eines kompletten Aufenthalts inkl. Programm als auch halb- oder ganztägige Bildungsprogramme aus den Projekttagsangeboten zur Füllung einzelner Lücken. Wenn sie Umweltbildung in Ihre alltägliche Arbeit integrieren möchten, erhalten Sie zudem in speziellen Fortbildungen zahlreiche Anregungen, wie schon mit einfachen Mitteln an jeder Schule das Lernen von und mit der Natur möglich wird. Denn ein „grünes Fleckchen“ findet sich doch überall… Kontakt Uni im Grünen e.V., Dresdner Straße 2 B 01814 Bad Schandau Tel.: 035022/502-50 (AB) Fax: 035022/502-35 Email: info@uni-im-gruenen.de www.uni-im-gruenen.de ANZEIGE

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Urteil vorgestellt

Keine Befreiung von Klassenfahrt

Laut Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen wurde die Befreiung von der Teilnahme an Klassenfahrten aus religiösen Gründen verneint Befreiung von schulischen Pflichtveranstaltungen wegen befürchteter Beeinträchtigungen religiöser Erziehungsvorstellungen muss Ausnahme bleiben Das Oberverwaltungsgericht Bremen hatte darüber zu entscheiden, inwieweit Schüler und Eltern aus Gründen der Glaubens- und Gewissensfreiheit beziehungsweise des elterlichen Erziehungsrechts die Befreiung von der Teilnahme an einer Klassenfahrt beanspruchen können. Das Gericht verwies in seiner Entscheidung darauf, dass eine solche Befreiung grundsätzlich eine Ausnahme bleiben sollte und bei einem dargelegten Konflikt zwischen der Glaubens- und Gewissensfreiheit einerseits und dem staatlichen Erziehungsauftrag andererseits, zunächst nach einem Kompromiss gesucht werden muss. Im zugrunde liegenden Streitfall sollten drei Geschwister, die damals Schüler der 5., 6. und 7. Jahrgangsstufe einer Bremerhavener Schule waren, an einer mehrtägigen Klassenfahrt teilnehmen. Ihr Vater, der mit seiner Familie Mitglied der Freien Christengemeinde in Bremerhaven ist, hatte vergeblich beantragt, seine Kinder hiervon zu befreien, weil während der Klassenfahrt deren christliche Betreuung durch ihn in Form von gemeinsamen Gebeten und Bibellesungen nicht gewährleistet sei und die Unterbringung der Kinder außerhalb des Elternhauses in die grundrechtlich geschützte christlich geprägte Erziehung der Kinder eingreife. Das an ihn gerichtete Angebot der Schule, die Kinder abends vom 35 Kilometer von Bremerhaven entfernt gelegenen Ziel der Klassenfahrt abzuholen und sie morgens wieder zurück zu bringen, hat der Vater abgelehnt. Von sämtlichen Glaubensstandpunkten aus akzeptabel erschei-

nender Unterricht aufgrund der religiösen Vielfalt der Gesellschaft unmöglich Das Oberverwaltungsgericht hat unter Anschluss an die Urteile des Bundesverwaltungsgerichts vom 11. September 2013 festgestellt, dass eine Befreiung von schulischen Pflichtveranstaltungen wegen befürchteter Beeinträchtigungen religiöser Erziehungsvorstellungen die Ausnahme zu bleiben habe. Zwar seien der staatliche Bildungs- und Erziehungsauftrag auf der einen und das religiöse Erziehungsrecht beziehungsweise die Glaubensfreiheit auf der anderen Seite gleichrangig. Das bedeute, dass der Staat bei Ausgestaltung des Unterrichts Neutralität und Toleranz in religiöser und weltanschaulicher Hinsicht zu wahren habe. Gleichzeitig habe die Schule die Aufgabe, allen Schülerinnen und Schülern ihren Fähigkeiten entsprechende Bildungsmöglichkeiten zu gewährleisten und einen Grundstein für ihre selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu legen. Dieser staatliche Bildungs- und Erziehungsauftrag würde praktisch leerlaufen, müsste sich die Schule mit Unterrichtsgestaltungen begnügen, die von sämtlichen Glaubensstandpunkten aus akzeptabel erscheinen und deshalb vom Konsens aller Beteiligten abhängig wären. In einer religiös vielgestaltigen Gesellschaft, in der die Schule eine wichtige Integrationsfunktion wahrnehme, sei dies nicht möglich. Bei Konflikten zwischen Glaubensfreiheit und staatlichem Erziehungsauftrag muss zunächst nach Kompromissen gesucht werden Eine nur im Ausnahmefall zulässige Befreiung von einer verpflichtenden Schulveranstaltung setze zunächst voraus, dass sich schon

dem Befreiungsantrag der behauptete Glaubens- und Gewissenskonflikt objektiv nachvollziehbar entnehmen lasse. Sei ein Konflikt zwischen der Glaubens- und Gewissensfreiheit einerseits und dem staatlichen Erziehungsauftrag andererseits dargelegt, müsse zunächst nach einem Kompromiss gesucht werden, der den Konflikt entschärfe, ohne den staatlichen Bildungsauftrag zu gefährden. Wer sich als Beteiligter einer solchen Konfliktentschärfung verweigere und annehmbare Ausweichmöglichkeiten ausschlage, müsse hinnehmen, dass er sich nicht länger gegenüber dem anderen Beteiligten auf einen Vorrang seiner Rechtsposition berufen dürfe. Scheide ein Kompromiss aus, komme eine Befreiung nur dann in Betracht, wenn die dargelegte Beeinträchtigung von besonders gravierender Intensität sei. Auch in diesem Fall bedürfe es noch einer umfassenden Abwägung im Einzelfall. Vater hätte Kompromissangebot der Schule annehmen können Unter Anlegung dieser Maßstäbe hat das Oberverwaltungsgericht für den vorliegenden Fall entschieden, dass die drei ehemaligen Schüler nicht von der Teilnahme an der Klassenfahrt zu befreien waren. Das Kompromissangebot der Schule, das es dem Vater ermöglicht hätte, die Kinder am Abend religiös zu unterweisen, sei geeignet gewesen, den im Grundsatz bestehenden Konflikt zu entschärfen. Da die Kläger dieses annehmbare Kompromissangebot ausgeschlagen hätten, bedürfe es einer weitergehenden Abwägung der widerstreitenden Rechtspositionen nicht mehr. Besonders gravierende Beeinträchtigung der religiösen Verhaltensgebote wurde von Eltern nicht dargelegt

Das Oberverwaltungsgericht hat aber gleichzeitig betont, dass die Schule den Klägern mit ihrem Angebot, auf die Übernachtung der Kinder außer Haus zu verzichten, weit entgegengekommen ist. Auch wenn die Schule auf eine Übernachtung im Klassenverband bestanden hätte, was aus pädagogischen Gründen im Sinne des Gemeinschaftserlebnisses notwendig sein könne, wäre im vorliegenden Fall eine besonders gravierende Beeinträchtigung der von den Klägern für sich beanspruchten religiösen Verhaltensgebote nicht dargelegt gewesen. Quelle: www.kostenlos-urteile.de Oberverwaltungsgericht Bremen Urteil vom 19.11.2013 Aktenzeichen: 1 A 275/10

Naturcamps Hunsrück

Klassenfahrten ins Grüne „Abenteuer und Naturerlebnis pur!“

Bau von behelfsmäßigen Unterkünften | Nahrungsbeschaffung aus der Natur | Erste Hilfe Extrem | Feuermachen | Bogenschießen | Orientieren bei Tag und Nacht | Knotenkunde | Abseil- und Klettertechniken | Überqueren v. Schluchten | Floßbau | Walderlebnistage | Lagerfeuer mit Essenszubereitung . . . Kontakt: Beate Thome Fon: 06751 - 853134 Mobil: 0151 - 21777406

www.naturcamps-hunsrueck.com Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

23


24

Berlin

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

DAS BESTE VON BERLIN

So wird die Klassenfahrt für Sie und Ihre Schüler unvergesslich: Erleben Sie die Stadt mit den BERLIN HIGHLIGHTS Berlin ist die Stadt der Superlative, hat eine bewegende Vergangenheit, eine pulsierende Gegenwart und unendlich viele Attraktionen. Deshalb fällt die Entscheidung, was man besuchen soll und was nicht, umso schwerer. Damit die Entscheidung leichter fällt, werden ausgewählte Berliner Highlights wie Museen, Ausstellungen und andere Sehenswürdigkeiten von uns angeboten. Einige der Highlights stellen wir Ihnen hier schon einmal vor.

DALÍ – DIE AUSSTELLUNG AM POTSDAMER PLATZ

OLYMPIASTADION BERLIN

Über 450 Exponate des weltbekannten Künstlers Salvador Dalí ermöglichen ein surreales Erlebnis im Herzen Berlins. Mo–Sa 12–20, So + feiertags 10–20 Uhr | Leipziger Platz 7 | U/S Potsdamer Platz | www.daliberlin.de/klassenfahrten

High-Tech Arena mit bewegter Geschichte und Baudenkmal der Dreißiger Jahre. Heimstätte zahlreicher Weltmeisterschaften, des DFB-Pokals und von Hertha BSC. Öffnungszeiten 9–19 Uhr | Olympischer Platz 3 | U/S Olympiastadion | www.olympiastadion-berlin.de

ASISI PANOMETER Das 900 m² große Panorama im Maßstab 1:1 zeigt das geteilte Berlin an einem Tag in den 1980er-Jahren. Tägl. 10–18 Uhr | Friedrichstraße 205 | Eingang Zimmerstr. | U Stadtmitte | www.asisi.de

DEUTSCHES CURRYWURST MUSEUM Eine interaktive Erlebnisausstellung rund um die Wurst, die zu einem Teil der Geschichte Berlins wurde. Mo–So 10–20 Uhr | Schützenstr. 70 | U Stadtmitte | www.currywurstmuseum.de

SPY MUSEUM BERLIN Die Hauptstadt der Spione eröffnet ihr Museum 2015 und gibt einen einzigartigen Einblick in das Schattenreich der Spionage. www.spymuseumberlin.com

Für Ihre Schulklasse: Einfache Planung und Buchung aus einer Hand Mehr als 16 bedeutende Attraktionen und touristische Dienstleister der Hauptstadt haben sich als BERLIN HIGHLIGHTS zu einem einzigartigen Angebot zusammengetan, um Ihnen und Ihren Schülern einige der schönsten Orte, der interessantesten Museen und Sehenswürdigkeiten Berlins zu präsentieren. So wird Ihre Schulreise für alle zu einem besonders spannenden und kurzweiligen Erlebnis. Profitieren Sie von vielen Vorteilen: • Lohnenswerte Gruppenrabatte für Schulklassen • Reiseführer „Mein Berlin-Guide“ für Lehrer kostenfrei • Berlin Highlights App zur einfachen Orientierung in der Stadt für Sie und Ihre Schüler (http://app.berlin-highlights.de/) • Persönliche Beratung für Touren und Kombipakete Gewinnen Sie auf www.BERLIN-HIGHLIGHTS.de/Klassenfahrten einen ersten Eindruck vom umfangreichen Angebot und nutzen Sie die Möglichkeit, alle Tickets vorab online zu buchen. Für eine individuelle Planung Ihrer Reise kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner ganz einfach unter: klassenfahrten@berlin-highlights.de oder per Telefon unter: +49 (0)30 – 206 2019 - 36.

Berlin Highlights Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Berlin: Programmanbieter vorgestellt

Berlin entdecken – zu Land, zu Wasser … Die Tourismus Agentur Berlin 4D organisiert seit über zehn Jahren Klassenfahrten mit Berlinprogramm und bietet über vierzig verschiedene Stadtführungen an „Vor über zehn Jahren bestand der ursprüngliche Gedanke darin, eine Stadtrundfahrt in vier Dimensionen anzubieten“, erzählt Bernd Seifert, der im Juli 2004 die Tourismusagentur Berlin 4D gründete. „Aber der Partner, der für den Bereich Luft zuständig war, hat dann einen Rückzieher gemacht. So ist immerhin der Name übrig geblieben. Und inzwischen ist eine individuelle Rundfahrt zu Land, zu Wasser, unter der Erde und hoch über Berlin auf Wunsch fast jederzeit organisierbar.“ Bernd Seifert, gelernter Architekt und Projektmanager, hatte sich nach langjähriger selbständiger Tätigkeit im Alter von 50 Jahren beruflich noch einmal umorientiert. „Auslöser war der Hilferuf eines Freundes, der im Bereich Busvermietung tätig ist und der es zunehmend schwierig fand, die Programmwünsche seiner Gruppenkunden zu erfüllen“, berichtet der Agenturchef. „Planen, organisieren, den Kontakt zu Kunden pflegen waren mir ja nichts Unbekanntes. Und das Metier Tourismus stellte auch keine unüberwindbare Schwierigkeit dar. Im Gegenteil, als Quereinsteiger sieht man Dinge oft anders und kommt zu anderen Lösungen, die nicht immer schlechter sind als die althergebrachten.“ Richtig los ging es dann im Januar 2005, als Bernd Seifert, gemeinsam mit dem Busunternehmen, die russische Delegation zur Grünen Woche in Berlin betreute. So wurden für ca. 700 Personen Programm und Exkursionen gemanagt.

Fotos: Berlin 4D (2)

„Die russischen Gäste kommen immer noch zu uns, auch dieses Jahr wieder“, freut sich Bernd Seifert. „Wir sprechen allerdings kein Russisch. Die Agentur-Sprachen sind Deutsch und Englisch.“ Parallel kamen damals weitere Angebote hinzu: Klassenfahrten, Gruppenreisen, Stadtführungen, Berlin-Programm. Angefangen als „Ein-Mann-Betrieb“ besteht das Team der Agentur heute aus vier ständigen Mitarbeitern. Um eine entsprechende Qualität der angebotenen Leistungen und der Leistungen der Partner zu bieten, legt man großen Wert auf gut geschulte Guides und sucht die Partner nach strengen Qualitätsmaßstäben aus.

Besonders stolz ist man auf das inzwischen umfangreiche Angebot an verschiedenen Stadtführungen und Stadtrundfahrten, die entweder zu Fuß, per Bus, Rad oder Bahn oder auf dem Wasser durchgeführt werden. Dabei richtet man sich nach den Vorstellungen der Kunden und plant die Führungen nach deren individuellen Vorgaben. Den Erfahrungen der Agentur zufolge wird von Gruppen, die nicht mit einem eigenen Bus anreisen, gern das Arrangement einer Stadtrundfahrt unmittelbar nach der Ankunft in Berlin in Anspruch genommen, um so zum Beispiel die Zeit bis zum Einchecken in der Unterkunft zu überbrücken. Los geht die Stadtrundfahrt beispielsweise am Hauptbahnhof oder am Busbahnhof und endet

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

25


26

Berlin

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Hier konnten Fluchthelfer durch ein kleines Fenster alle Bewegungen am Grenzübergang beobachten, hier waren Geflüchtete stets willkommen und wurden unterstützt, hier wurden Fluchtpläne ausgedacht und immer gegen das Unrecht in der DDR gekämpft. Es galt, das „beste Grenzsicherungssystem der Welt“ (DDR-Armeegeneral Karl-Heinz Hoffmann) zu veranschaulichen und den Beistand der Schutzmächte – dies bis zur Panzerkonfrontation USA/UdSSR. Weitere Ausstellungen entstanden folgerichtig: 1973: „Maler interpretieren DIE MAUER“, 1976: „BERLIN – Von der Frontstadt zur Brücke Europas“, 1984: „VON GANDHI BIS WALESA – Gewaltfreier Kampf für Menschenrechte“. Unsere jüngsten Ausstellungen „Präsident der USA Ronald Reagan“, „Raoul Wallenberg lebt“, „NATOMission für Freiheit“, „Situation in Nordkorea“ und der „Majdan in der Ukraine“ ergänzen die Themen der Vergangenheit und machen aufmerksam auf die gegenwärtigen Ereignisse in der Welt. Eine erste Ausstellung – eröffnet am 19. Oktober 1962 – war in einer 2 1/2 Zimmer Wohnung. Wir appellierten an die Touristen, den Grenzsoldaten dankbar zu sein, die nicht gezielt feuerten: „Durchschaut die Uniform!“ Manche der Grenzsoldaten wussten sich verstanden und kamen nach ihrer Flucht und wurden Mitkämpfer.

Freundschaften mit Fluchthelfern brachten uns Heißluftballons, Fluchtautos, Sessellifte, ein MiniU-Boot. Aktivisten im Widerstand verdanken wir ein unter Lebensgefahr abgebautes Selbstschußgerät sowie ein Stück der Rohrauflage – aus der Mauer herausgeschlagen von „Mauerläufer John Runnings”.

Der starke Besuch ermutigte, nach neuen Räumen zu suchen: Am 14. Juni 1963 wurde das „Haus am Checkpoint Charlie“ eröffnet und zu einer Insel der Freiheit im letzten Gebäude direkt vor der Grenze.

Auch dürfen wir uns das erste Museum des internationalen Gewaltfreien Kampfes nennen. Unter unseren Exponaten sind die Schreibmaschine der Charta 77, der Hektograph des illegalen Periodikums

„Umweltblätter“, Tagebuch und Sandalen von Mahatma Gandhi. Von Elena Bonner die Totenmaske ihres Lebensgefährten Andrej Sacharow. „Die Welt ist so gut gebaut, daß es gegen jedes Unrecht stärkere, es bezwingende Gegenkräfte gibt. ...In allem Unrecht dauert das Recht fort, in aller Unwahrheit die Wahrheit, in allem Dunkel das Licht“ – Worte von Mahatma Gandhi. Adresse: Friedrichstr. 43-45 10969 Berlin-Kreuzberg Tel.: (030) 25 37 25-0 Fax: (030) 251 20 75 E-Mail: info@mauermuseum.de Webseite: www.mauermuseum.de Postanschrift: 10923 Berlin, Postfach 61 02 26 An allen Tagen des Jahres geöffnet von 9.00 bis 22.00 Uhr Zu erreichen mit: U-Bahn-Linie 6, Kochstraße; U-Bahn-Linie 2, Stadtmitte; Bus M29

Mauermuseum /Museum Haus am Checkpoint Charlie Mit der Schulklasse ins Museum

Rheinland-Pfalz

Auf Zeitreise im Herzen der Vulkaneifel

ANZEIGE

versunkene Welten, gläserne Vulkane und prickelndes Wasser

Plant man mit einer Schulklasse einen mehrtägigen Aufenthalt in eine interessante Region, dann sucht man vor Ort eine gute Unterkunft und spannende Programmbausteine. Letzteres bietet das größte Naturkundemuseum der Eifel, das Naturkundemuseum Gerolstein, und eine ordentliche Unterkunft ist über die Jugendherberge Gerolstein oder die Tourist-Information Gerolsteiner Land ( touristinfo@gerolsteiner-land.de) leicht gefunden. Die Programme drinnen im Museum und draußen in der Natur sind ganz auf das spielerische Lernen und Erleben abgestimmt. Bei der Museumsführung „TerrAbenteuer“ (1 h, 30.- € plus 1.- € Schüler) werden nicht nur spektakuläre Fossilien und Mineralien gezeigt, sondern die Kinder machen auch den „Reptilienführerschein“, versuchen sich an der „dicken Bertha“ und erwecken den Lebensbaum mit seinen Bewohnern zum Leben. Ebenfalls komplett im Museum findet das Programm „Georium – bei Ausgrabungen live dabei“ (3 h, 135.- € inkl. Fossilien) statt. Hier graben die Schüler Fossilien aus, zum Schluss ein 4-m großen Dino, und zeichnen und bestimmen die Fundstücke! Im Museum und in der Natur spielt sich das Programm „Steinzeitjäger“ (3 h, 135.- €) ab; hier wird nicht nur das Leben in der

letzten Eiszeit erklärt, sondern es werden auch Kinderspiele der Eiszeitclans nachgespielt und draußen eine echte Steinzeithöhle besucht. Ebenfalls drinnen und draußen verknüpfen die Programme „Die Wasserdetektive – wo kommt den nur das Mineralwasser her“ (3 h, 135.- €) und „Die Gesteinsdetektive – wo kommen die Steine, Mineralien und Fossilien her“ (3 h, 135.- €). Natürlich haben wir auch Expertenprogramme auf Lager, so z. B. „Goldrausch am Rio Kyllo“ (2,5 h, 105.- € inkl. Edelsteine), wo die Teilnehmer im Flussbett der Kyll echte Halbedelsteine ausbuddeln, bestimmen und mitnehmen; oder auch das indoor-Programm „Hauyn, Quarz und Katzengold“ (2 h, 70.- €, inkl. Edelsteine), in dem die Nachwuchsforscher nicht nur die Minerale finden, sondern sie auch mit dem Mikroskop untersuchen und bestimmen. Das Naturkundemuseum Gerolstein liegt mitten in Gerolstein, unterhalb der Löwenburg, 10 min zu Fuß von Bahnhof, TouristInformation oder Jugendherberge entfernt. Naturkundemuseum Gerolstein, Hauptstraße 72 in 54568 Gerolstein, Tel. 06591-9899459, info@naturkundemuseumgerolstein.de; www.naturkundemuseum-gerolstein.de Naturkundemuseum Gerolstein

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Berlin: Programmanbieter vorgestellt

27

Bei den Schulfahrten handelt es sich meistens um 9. und 10. Klassen, aber auch Abitur- und Berufsschulklassen sowie Studiengruppen zählen zu den Kunden der Agentur.

Team der Tourismus Agentur Berlin 4D

nach zwei bis drei Stunden am jeweiligen Hostel. Bernd Seifert hält eine solche Stadtrundfahrt zu Anfang des Aufenthaltes für einen geeigneten Einstieg in das Programm. Klassenfahrten sind bereits seit Gründung des Unternehmens ein wesentlicher Schwerpunkt des Angebotes. Dabei soll bei der Planung der Fahrt schon die Vorbereitung Spaß machen. Bernd Seifert: „Wir empfehlen beispielsweise, die Gestaltung des Aufenthaltsprogramms im Rahmen eines kleinen Projektes, gemeinsam mit Lehrern und Schülern, durchzuführen. Denn ein selbst gestaltetes Programm schlägt jedes vorgefertigte Programmpaket um Längen. Und wir unterstützen dann bei der praktischen Umsetzung sämtlicher Programmpunkte.“ Aber auf Wunsch wird auch die

komplette Programmgestaltung von der Agentur übernommen. Eine große Auswahl verlinkter Vorschläge zu Stadtführungen oder Programmen sind auf den Internetseiten der Tourismus Agentur zu finden. Hier gibt es unter anderem Hinweise zu verschiedenen Themenbereichen wie zum Beispiel Politik, Geschichte, Naturwissenschaft, Technik, Flora und Fauna, Berliner Museen, Berliner Bühnen oder Schlösser und Gärten in Berlin und Brandenburg. Spaß und Freizeit sollten jedoch auch nicht zu kurz kommen, so die Meinung des Agenturteams. Übrigens ist in vielen staatlichen Berliner Museen und in Gedenkstätten der Eintritt für Schulgruppen in Begleitung von Lehrern, nach Anmeldung, kostenfrei. Für Führungen muss allerdings ein Kostenbeitrag geleistet werden.

Etliche Schulen fragen direkt bei Berlin 4D an, daneben auch diverse Busunternehmen und Reiseveranstalter. „Aufgrund unserer vielfältigen Beziehungen zu einer großen Anzahl Jugendhotels in Berlin, können häufig noch Betten aus unseren Kontingenten genutzt werden, wenn der offizielle Verkauf im Hostel wegen Ausbuchung schon nicht mehr möglich ist“, sagt Bernd Seifert. Neben Klassenfahrten betreut die Agentur zahlreiche Reisegruppen und gelegentlich auch VIP-Kunden. Die Gäste kommen nicht nur aus Deutschland, sondern – dem Internet sei Dank – aus nahezu dem gesamten europäischen Ausland, wie beispielsweise Frankreich, Belgien, Niederlande, Italien, Spanien, Großbritannien, Irland, Schweden oder auch Island, Kroatien und Russland. „Wir organisieren für unsere Gäste den gesamten Berlin-Aufenthalt, von der Unterbringung in Hotels oder Hostels über den Transfer bis hin zu Führungen und Exkursionen, das Besorgen von Tickets und so weiter“, versichert Bernd Seifert. „Wir

möchten unseren Gästen vermitteln, dass Berlin eine Reise wert ist und ihnen unsere Stadt von der schönsten Seite zeigen.“

Kontakt Berlin 4D - Tourismus Agentur Salzburger Straße 7 10825 Berlin Telefon 030 - 7800 6669 info@berlin-4d.de www.berlin-4d.de

Einfach „Klasse“ Für Klassenfahrten bieten wir: Klasse Aktivitäten: Team-Outdoor-Parcour Kletterbaum und Hausdetektiv DiscGolf und Bolzplatz Sportraum (Kicker, Tischtennis) Schlitten und Langlaufski

Ein erstklassiges Haus: 96 Betten in 34 Zimmern Alle Zimmer mit eigener Dusche und WC Eine Einheit aus 4 Gruppenhäusern Vollverpflegung auf hohem Niveau Gemütliche Atmosphäre Ganzjährig Natur erleben

EC Tagungsstätte An der Schwefelquelle 17 38707 Altenau / Harz

05328 9806 0

info@ec-altenau.de

www.ec-altenau.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


28

Berlin: Unterkunft vorgestellt

Mitten im Grünen und trotzdem zentral Bildungsstätte und Seilgarten der Sportjugend Berlin befinden sich auf dem Olympiaparkgelände Berlin

Foto: Bildungsstätte

Der Olympiapark Berlin, im Stadtbezirk Charlottenburg, gehört zu den bedeutendsten Sportanlagen des 20. Jahrhunderts in Europa. Lange Zeit diente das denkmalgeschützte Ensemble als Hauptquartier für die Britischen Streitkräfte in Berlin, aber heute ist es wieder ein lebendiger Teil der Hauptstadt. Hier auf dem Olympiaparkgelände befindet sich auch die Bildungsstätte der Sportjugend Berlin. Das Seminar- und Gästehaus eignet sich sowohl für die Durchführung von Seminar- und Klassenfahrten als auch für Veranstaltungen von Sportvereinen, externen Bildungsträgern und anderen Gruppen. Gastgruppen schätzen vor allem die spezielle Lage der Unterkunft: stadtnah und doch mitten im Grünen. Das Gelände des Olympiaparks ist nur durch eine Schranke erreichbar. Lehrer sehen es als besonderen Vorteil, dass sie ihre Klasse hier besser unter Kontrolle haben, als mitten in der Stadt.

Die Bildungsstätte der Sportjugend Berlin besteht schon seit Jahrzehnten, aber mit anderem Konzept und an anderen Orten. Hier auf dem Olympiaparkgelände gibt es

Foto: Jürgen Engler (2)

wurde seit dem Einzug der Bildungsstätte komplett saniert und zwischenzeitlich regelmäßig renoviert. Schulklassen machen einen Großteil der Belegungsgruppen aus. Nach Auskunft der Hausleitung kommen die Gastgruppen aus ganz Deutschland und bei internationalen Veranstaltungen auch aus dem Ausland.

das Seminar- und Gästehaus seit dem Jahr 2000. Das Gebäude aus den 1970er Jahren

Das Haus verfügt über einen modernen Gästezimmerbereich mit insgesamt 80 Übernachtungsmöglichkeiten, aufgeteilt auf 31 Zweibett- und 6 Dreibett-Zimmer, alle ausgestattet mit Dusche und WC. Außerdem sind im Haus 5 Seminarräume, 1 Multifunktionsraum sowie offene Bereiche für Kommunikation und Gruppenarbeit vorhanden.

Unser Schullandheim liegt in Hoisdorf in der Nähe Hamburgs. Es ist an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden und liegt in herrlicher Natur. Das große Gelände lädt ein zu Sport und Bewegung. In zwei Gruppenräumen steht ein Klavier zum Musizieren bereit. Die beiden Häuser bieten einen einfachen Standard. Bis zu 73 Gäste können beherbergt werden. Die Heimeltern stehen ihnen mit gutem Essen und Rat und Tat zur Verfügung. Web: www.slh-hoisdorf.de Email: info@slh-hoisdorf.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Berlin: Unterkunft vorgestellt

Kontakt Bildungsstätte der Sportjugend Berlin Hanns-Braun-Straße, Haus 27 14053 Berlin Telefon 030 - 3000 71 3 bildungsstaette@sportjugendberlin.de www.sportjugend-berlin.de www.seilgarten-berlin.de Für Freizeitaktivitäten können die Gäste einen Gruppenraum mit Billard, Tischtennis und Kicker sowie einen offenen Freizeitbereich nutzen. Auf dem großzügigen Außengelände befinden sich eine Terrasse und ein Grillplatz, eine Streetball- und Streetsoccer-Anlage sowie Outdoor-Tischtennis. Auch der Seilgarten der Sportjugend Berlin, ebenfalls auf dem Gelände, steht den Gästen zur Verfügung, wobei die Programme separat, nicht über die Unterkunft, buchbar sind. Konzipiert ist der Seilgarten für soziale Trainings von Gruppen mit mindestens 14 und höchstens 30 Personen. Das Mindestteilnahmealter beträgt dabei 11 Jahre. Durchgeführt werden die Trainings von qualifizierten Personen, die über eine entsprechende Ausbildung verfügen. Der Seilgarten ist in der Regel von April bis Oktober geöffnet. Bezüglich der Verpflegung bietet die Bildungsstätte ihren

29

Gästen Voll- oder Teilverpflegung durch einen eigenen Küchenbetrieb. Zur Vollverpflegung gehören ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, ein abwechslungsreiches Mittagessen, Kaffee und Kuchen am Nachmittag sowie ein Abendbuffet. Auf Wunsch sind auch vegetarisches Essen, Grillen, Lunchpakete und anderes möglich. Da das Haus in den Olympiapark eingebunden ist, finden die Gäste in der Umgebung der Unterkunft verschiedene Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung – so beispielsweise das Olympia-Stadion mit insgesamt 74.475 Sitzplätzen; das Olympia-Schwimmstadion mit einem 50 Meter Schwimmbecken, einem großen Sprungbecken mit 10 Meter Sprungturm, zwei Nichtschwimmerbecken und Liegewiese; die Waldbühne mit Platz für 22.000 Zuschauer; den ca. 77 Meter hohen Glockenturm mit Aussichtsplattformen; die Langemarckhalle mit einer Ausstellung zur Geschichte des Olympiageländes; auch der Grunewald mit der Havelchaussee ist nur einen Katzensprung entfernt. Und vom nahe gelegenen U-Bahnhof Olympiastadion sind der Bahnhof Zoologischer Garten, der Kurfürstendamm und das historische Zentrum in Mitte direkt erreichbar.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


30 28

Niedersachsen Rheinland-Pfalz

Mit Mitder derSchulklasse Schulklasseins insMuseum Museum

ANZEIGE ANZEIGE

mit allen Auf Zeitreisen imBarock Naturkundemuseum Gerolstein Sinnen erleben! und Katzengold“ aufgelegt, natürlich ebenfalls mit OriginalMitten im Herzen der Eifel liegt Gerolstein, mit seinen Museen, Burgen und Mineralquellen ein kulturelles Schwergewicht in der Eifel. Und mitten in Gerolstein, direkt unter der Löwenburg, steht das größte und älteste Naturkundemuseum der Eifel, das Naturkundemuseum Gerolstein.

funden zum Mitnehmen!

Sehr beliebt sind auch kombinierte Indoor-OutdoorProgramme wie „Auf den Spuren der Mammutjäger“ und als Highlights unsere Detektiv-Programme „Die Gesteinsdetektive – was sind denn das Für Schüler und Studenten hält das Naturkundemuseum ein für Gesteine und Minerale“ sowie „Die halbes Dutzend spannender Programme bereit: Der einstünSchloss Clemenswerth wurde 1737 bis 1747 im Künstler Auftrag von Clemens August (1700 Wasserdetektive – wo kommt denn nur dige Museumsrundgang „Vulkane, Riffe und der 1761), zeigt Kurfürst und Erzbischof von Köln, erbaut und ist der einzig erhaltene dasJagdstern Mineralwasser her?“ Diese Programme Lüfte“ und erklärt die Schätze des Museums, „Reptiliweltweit. Mittelpunkt ist das prunkvolle Hauptschloss, dass von acht Pavillons umringt ist. dauernmit ca.Obst3,5 h und kosten 135.- EUR, sie enführerschein“ inklusive. Zu Teichanlage den Top-Angeboten Zur Waldparkanlage gehört eine mit Inseln (70.sowieEUR) ein Klostergarten starten mit einem Rundgang im Museum gehören die 2-stündigen Programme „Triassic Times – vom baumwiese. mit nachfolgender Erlebniswanderung in die Gerolsteiner Eifelosaurus zu den Dinosauriern“ und „Georium – bei AusMit Museum macht Schule bietet das Emslandmuseum ein Programm, dass an den LehrDolomiten bzw an das Ufer des Flüsschens Kyll mit der Helegrabungen live dabei“, plänen orientiert ist. Durch interaktive, handlungs- und zielorientierte Weise lässt dieses nenquelle. beide Programme füh- erleben. Schüler aller Klassenstufen das Zeitalter des Barocks mit allen Sinnen die geologiProgramme Klasse 1 bis 4 ren durch Programme Klasse 5Unsere bis 12 Programme werden von qualifizierten Museumspä· Kurfürst und Diener schen Zeiten, · Arbeit einmal hinter fürstlichen Kulissen dagogen durchgeführt und können unter info@naturkunde· Auf Entdeckungstour an mit Schwerpunkt · Reisen imauf Barock museum-gerolstein.de oder telefonisch unter 06591-949692 verborgenen Orten den Dinos · Gebauter Absolutismus – mit echten gebucht werden, alle Infos finden sich unter Emslandmuseum · Die Reisetruhe des Kurfürsten Dino-Fossilien · Kunstgespräch – und www.naturkundemuseum-gerolstein.de. Schloss Clemenswerth · Barock mit allen Sinnen zum anderen mit 49751 Sögel Sie kommen mit zwei oder mehreren Schulklassen? Alle Programme sind Übernachtungsangebote und weiter touristische Highlights SchwerpunktKein aufProblem: den miteinander kombinierbar und mit einer Rally erweiterbar. hält die Tourist-Information Gerolsteiner Land bereit, Buchungen und Informationen: devonischen Fossilien 05952 9323 - 25 Tel. 06591-949692, je 90 min. Brunnenstraße 10,Tel. 54568 Gerolstein, –Dauer: zum Mitnehmen! Für die Freunde der Vulkane und Kristalle schloss@clemenswerth.de Kosten: je Programm 35 € / Klasse„Schatzkiste zzgl. 1,50 € / Schüler (2 – Begleitpers. frei) wurde das Museum Hauyn, Quarz www.gerolsteiner-land.de. Schulprogramm anfordern oder auf der Museumsseite downloden.

www.clemenswerth.de

Emslandmuseum - Schloss Clemenswerth Naturkundemuseum Gerolstein Mit Mitder derSchulklasse Schulklasseins insMuseum Museum

Baden-Württemberg Baden-Württemberg Baden-Würrtemberg ANZEIGE ANZEIGE

& Technik Sinsheim Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Auto Museum

SeitMuseum über 40Sinsheim Jahren hat Tradition inErlebnis der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. Durch Mit derdie „Jungen Ein Besuch im Auto & Technik istdie einKunstvermittlung spannendes und lehrreiches für Schüler aller Altersstufen. VielzahlKunstder halle“ verfügtaller die Bauarten Kunsthalle sogar über einen in dem wechselnde speziell für Exponate, die Fahrzeuge und Flugzeuge und Epochen sowieeigenen zahlloseMuseumsbereich, technische Gerätschaften beinhalten, Ausstellungen bietet das Museum und Jugendliche präsentiertAls werden. Anschauungsmaterial für dieKinder unterschiedlichsten Lehrinhalte. Höhepunkt einer Klassenfahrt ist ein Besuch des IMAX 3D Filmtheaters mit seiner fast 600 m2 großen Leinwand und der einzigartigen dreidimensionalen Projektortechnik zu empfehlen. Schauen Sie im IMAX 3D echten AsEs können individuelle Kurse und Führungen gebucht werden, z.B. durch die Gemäldegalerie, durch Sonderausstelluntronauten bei einem Weltraumspaziergang über die Schulter oder tauchen Sie zum Grund des Meeres ohne nass zu werden – Die IMAX Kamera gen oder in der Jungen Kunsthalle. Die Begegnung mit Kunst aus verschiedenen Epochen – die hochkarätige Sammlung führt Sie und Ihre Schüler an Orte, die für die meisten Menschen sonst unerreichbar sind. Durch die jugend- und kinderfreundliche Gestaltung umfasst deutsche, französische und niederländische Kunst aus sieben Jahrhunderten – geschieht dabei mit allen Sinnen der Ausstellungen und das IMAX 3D Filmtheater ist das Museum bestens geeignet, um technische und naturwissenschaftliche Sachverhalte im und wird vor allem durch die praktische Arbeit vertieft. Bildgespräche und Museumsspiele bieten Freiraum, ästhetische Rahmen einer Klassenfahrt spielerisch und unterhaltsam zu erarbeiten. Erfahrungen zu machen und geben die Möglichkeit zur eigenen Mitgestaltung. Unsere Kunstvermittlerinnen und -vermittler nehmen dabei die Rolle von Gesprächspartnern und Moderatoren ein. Die Anreise ist sowohl mit dem Bus als auch mit dem öffentlichen Nahverkehr möglich. Direkt gegenüber vom Museum befindet sich der Bahnhaltepunkt Schülerinnen und Schüler zu den stärksten Besuchergruppen Karlsruhe. Neben einmaligen „Museum / Arena“. Speziellgehören für Schulklassen gelten unabhängig vom Alterder derKunsthalle Schüler günstige Pauschalpreise wahlweise mit oder ohne Mittagessen. DaMuseumsbesuchen können ebenso 5-wöchige Kurse, Projekttage oder längerfristige Kooperationen derdas Museum besonders für Schulklassen bei gibt es keine Mindest-Gruppengröße, sofern die Klasse von einer Lehrkraft begleitet wird. Des Weiterenmit bietet Kunstvermittlung geplant undsowie gebucht werden. FürMuseumsquiz, alle Schularten nachselbständig deren Interessen einkönnen. geeignete Museumsführungen ein kostenloses mitund demAltersstufen Schüler das wird Museum erkunden geeignetes Programm zusammengestellt. Die aktuellen Bildungspläne werden in Absprache mit den Lehrerinnen und15 Lehrern alserhält Basis eine für die Programmplanung zugrunde gelegt. Auf Anfrage sind zahlen die museumspädagogischen Pro Schüler Begleitperson freien Eintritt. Zusätzliche Begleitpersonen den Schülerpreis. Mit der Lehrerkarte können Lehrkräfte Angebote auch auf Französisch oder Englisch buchbar. AktionenInfos dauern je nach Programm bis 3der Stunden. das Museum und das IMAX Filmtheater kostenlos vorabDie besuchen. zur Lehrerkarte finden 1,5 Sie auf Museums-Homepage unter www.sinsheim.technik-museum.de/lehrerkarte Die Themen werden bei der Anmeldung individuell abgestimmt und umfassen ein breites Spektrum, das sich nicht nur mit dem Kunst-, sondern auch dem Sachkunde-, Geschichts-, Ethik-, Deutsch-, Englisch- und Französischunterricht verbinden lässt. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Teilnehmer. Bei größeren Gruppen werde zwei Führungsgruppen gebildet. Die Gebühr von 3,50 EUR pro Kind gilt bei Gruppen von mindestens 10 Teilnehmern. Sollte die Gruppe weniger als 10 Teilnehmer umfassen, berechnen wir eine Führungspauschale von 35 EUR (Ausnahme: Förderschulen). Speziell für Lehrerkollegien, Referendare und Erzieher bietet das Referat Kunstvermittlung zusätzlich kostenlose Einführungsveranstaltungen zu Sonderausstellungen und neuen didaktischen Methoden an. Weitere Informationen: Weitere Informationen:

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Hans-Thoma-Straße 2-6, 76133 Karlsruhe Auto & Technik Museum Sinsheim, Museumsplatz, 74889 Sinsheim Referat Kunstvermittlung, Tel.: 0721/926-3370, Tel. 07261 / 92 99 – 38 E-Mail: service@kunsthalle-karlsruhe.de, www.kunsthalle-karlsruhe.de E-Mail: gruppen@technik-museum.de, www.technik-museum.de

AutoAuto & Technik Museum Sinsheim & Technik Museum Sinsheim Klassenfahrten KlassenfahrtenMagazin MagazinHeft Heft1/2015 1/2014


Lernort vorgestellt

Eine Welt ohne Geräusche, Klänge, Stimmen Seit Oktober 2014 wird in Hamburg die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ durch den „Dialog im Stillen“ ergänzt Wie ist es möglich, ohne Stimme zu kommunizieren? Was kann man über Körpersprache, den Gesichtsausdruck oder Handzeichen vermitteln? Antworten auf diese Fragen finden Interessierte in der Ausstellung „Dialog im Stillen“. Hier will man den Besuchern die Möglichkeit geben, zu erleben, wie eine Welt ohne Geräusche, Klänge und Stimmen auf sie wirkt. Die Stille soll dazu animieren, mit den Händen zu sprechen und mit den Augen zu hören. Seit Oktober 2014 ergänzt diese Ausstellung in der Hamburger Speicherstadt, zwischen Stadtzentrum und Hafencity, die seit April 2000 bestehende Ausstellung „Dialog im Dunkeln“. In letzterer Ausstellung führen Blinde und Sehbehinderte die Besucher durch völlig abgedunkelte Räume, hinein in eine Welt, in welcher beispielsweise Düfte, unterschiedliche Oberflächenstrukturen, Geräusche aber auch Worte und Berührungen an die Stelle optischer Reize treten. Mit diesem Ausstellungskonzept konnten in den vergangenen 25 Jahren über 8 Millionen Menschen in 37 Ländern und 170 Städten erreicht werden. Und die „neue“ Ausstellung, in welcher die Besucher in eine Welt der Stille entführt werden, baut auf diesem Erfolgskonzept auf. Es findet wieder ein Rollentausch statt, bei dem sich das Publikum in eine „andere Welt“ begibt. Entwickler dieser Ausstellungskonzepte ist Andreas Heinecke. Den Ursprung für das erste Konzept des „Dialog im Dunkeln“ bildete ein Schlüsselerlebnis im Leben des heute 58-Jährigen: Nach seinem Studium

Fotos: Stef fen Baraniak (3)

der Literatur, Geschichte und Philosophie jobbte Andreas Heinecke beim Südwestfunk in seiner Heimatstadt Baden-Baden. Dort bat ihn sein damaliger Chef, einen durch einen Autounfall erblindeten Zeitungsjournalisten in den Hörfunk einzuführen. Andreas Heinecke, voller Vorurteile gegenüber behinderten Menschen, war derart tief vom Humor und Optimismus des Mannes beeindruckt, dass für ihn nach der zweijährigen Zusammenarbeit feststand: Man muss daran arbeiten, blinde und sehbehinderte Menschen in vielen verschiedenen Bereichen des Arbeitslebens deutlich besser zu integrieren und die Kommunikation mit den Sehenden zu verbessern. Für seine Arbeit erhielt Andreas Heinecke, der mit Orna Cohen, der Co-Autorin der neuen Ausstellung, verheiratet ist und in Hamburg und Paris lebt, mehrfache Ehrungen. Das ursprüngliche Erfolgskonzept wurde nun auf die Lebenssituation gehörloser

Jugendgästehaus der Stadt Schweinfurt

Sympathisch - Fränkisch - Schweinfurt Ganz gleich welcher Anlass Sie zu uns führt, es lohnt sich unsere schöne Stadt zu erkunden. Entdecken Sie Zeugnisse der alten Reichsstadt, wandeln Sie auf den Spuren der Industriepioniere und lassen Sie sich tragen vom Lebensgefühl des modernen Schweinfurt. Wir haben viele Angebote für Ihre Klassenfahrt z.B. Erlebnispädagogik und Kletterwald.

Wir bieten

Menschen übertragen. Dabei wird auf die Kompetenzen aufgebaut, die bei gehörlosen Menschen naheliegender Weise in der nonverbalen Kommunikation liegen. Aufgrund ihrer Lebenssituation sind sie die Experten und führen die im normalen Leben hörenden Besucher durch die Ausstellung „Dialog im Stillen“. Mithilfe eines hochwirksamen Schallschutzes und schallisolierten Ausstellungsräumen wird eine Atmosphäre geschaffen, welche die hörenden Besucher „ertauben“ lässt, während gehörlose Menschen sprachlich kompetent kommunizieren können. Sie agieren hierbei als „Sprachlehrer“ und vermitteln eine Sprache, die auch ohne Laute auskommt. Ein Rollentausch findet statt: gehörlose Menschen sind in der Stille kommunikativ überlegen und die sonst hörenden Besucher erfahren auf der einen Seite eigene Grenzen, werden aber auf der anderen Seite befähigt, sich nonverbal auszudrücken. So können sie ihr Verständnis von Kommunikation erweitern.

Ihnen:

ndstrand kt am Juge ¥ Dire hes Ambiente rzlic He ffet ¥ en-Salatbu ¥ Ries end am Ab be er ur tnat ¥ Wel nmeer“ „Watte a chseeklim ¥ Ho sߟge ! hrrad, Au les mehr ¥ Fa vie ch no d ¥ …un

Klassenfahrten auf Borkum Buchen Sie mit dem Stichwort „Angebot Klassenfahrten Magazin“ und Sie erhalten einen Freiplatz. Besuchen Sie unsere Homepage www.ms-waterdelle.de oder rufen Sie uns einfach unter der 04922/923581-700 an. Wir freuen uns auf Sie!

Am Unteren Marienbach 3 97421 Schweinfurt

Tel. 09721/675295-0

www.jugendgaestehaus-schweinfurt .de

Ein Haus des CVJM-Gesamtverbandes e.V. www.cvjm-haeuser.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

31


32

Niedersachsen

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Stadtgeschichte entdecken!

Sonderausstellung „Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose“ vom 31. März bis 4. Oktober 2015 im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim. Mit der Gründung eines Bistums im Jahr 815 wurde die Basis für eine der ältesten und kulturell weit ausstrahlenden Siedlungen Norddeutschlands gelegt: Hildesheim. Die Gründung spiegelt sich im Mythos der bis heute blühenden „Tausendjährigen Rose“ am Hildesheimer Dom wider. Die Ausstellung zeigt den konfliktreichen Weg vom Bischofssitz zur Bürgerstadt im frühen und hohen Mittelalter und veranschaulicht die intensive Wechselwirkung zwischen Bistum und Stadt. Durch neue archäologische Funde und herausragende Exponate wird das Mittelalter wieder lebendig. Ergänzt wird die Ausstellung durch museumspädagogische Angebote, bei denen die Schülerinnen und Schüler in unserem Mittelalterlabor in die spannende Zeit des Mittelalters eintauchen können. Von der Kunst die Feder zu führen: Mittelalterliches Skriptorium hautnah erleben! Kreativ-Workshop (90 Min.) Gänsekiele zu Schreibfedern schneiden, Tinte brauen nach Original-Rezepten oder Pergament vorbereiten, vieles ist zu erledigen, bevor der erste Buchstabe geschrieben werden kann. In unserer Schreibstube lernt ihr die Fertigkeit, besondere Initialen zu entwerfen und kunstvoll auf echtem Pergament zu schreiben. Herbei ihr Leute! Heut´ ist Markt! Performance-Workshop ab Sekundarstufe 1 (90 Min.) Jetzt heißt es flink und geschickt sein, denn als erstes muss der Marktstand mit all ´seinen Waren aufgebaut und befüllt werden. Doch aufgepasst: Was darf verkauft werden? Was sind die Dinge wert und wie wird gewogen bzw. gemessen? Sind alle diese Fragen geklärt, heißt es, rasch in mittelalterliche Gewandungen geschlüpft, um in kurzen Spielszenen als Markthändler mit Käufern, Marktvogt und allerlei Gesindel fertig zu werden. Auf den Spuren unserer Geschichte: Stadtarchäologen im Einsatz! Forscher-Workshop ab Sekundarstufe 1 (90 Min.) Unser Wissen über das Leben im Hildesheim des Mittelalters verdanken wir neben den schriftlichen Quellen vor allem den Stadtarchäologen. Sie sichern auf vielen Baustellen im Stadtgebiet wichtige Zeugnisse aus verschiedensten Epochen. An einem modellhaften Grabungsfeld klären wir, wie die Forscher Erdschichtungen untersuchen und Fundstücke bergen. Anhand einer riesigen echten Baumscheibe erarbeiten wir uns die Methode der „Dendrochronologie“, der zeitlichen Einordnung von Funden. Außerdem kann jeder beim Betrachten, Zeichnen und Analysieren von originalen mittelalterlichen Scherben seinen Forschergeist auf die Probe stellen. Buchungen unter Tel.: 05121/9369-20 oder buchungen@rpmuseum.de Workshop-Gebühr 90 / 240 Min.: 46,00 € / 95,00 € zzgl. Eintritt Das ganze Workshopangebot finden Sie unter: www.rpmuseum.de Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Abbildungen: oben: Gründungslegende InvNr-G139 © Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim, Foto S. Shalchi rechts: Widder-Aquamanile © Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim, Foto S. Shalchi unten: Siegeltypar © Stadtarchiv Hildesheim

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


Lernort vorgestellt

Kontakt

Seit Eröffnung dieser Ausstellung konnten bereits rund 4.400 Besucher gezählt werden, wobei etwa die Hälfte davon aus schulischen Einrichtungen kommen. Von der 3. Klasse bis zur Oberstufe sind alle Altersklassen vertreten. Damit die Lehrer den Besuch künftig mit der Klasse entsprechend vorbereiten können, sind ein pädagogisches Begleitheft beziehungsweise Workshops in Planung (für die erste Ausstellung gibt es bereits beides). „Ich bin mir sicher, dass die Menschen ihre Sinne öffnen werden, indem sie ein oder zwei andere Sinne vorübergehend schließen. Denn dann öffnet sich etwas ganz Anderes in ihnen“, sagt Rona Meyendorf. Die gebürtige Münchnerin, die jetzt in ihrer Wahlheimat Hamburg lebt, erkrankte bereits im Alter von 5 Jahren an Meningitis, in deren Folge sie nahezu gehörlos wurde. Als sie schließlich kurz vor dem Abitur 1988 mehrere Hörstürze erlitt, wurde sie komplett taub und erlernte mit 21 Jahren die Gebärdensprache. Sie war bereits als TV-Moderatorin und -Journalistin, Regisseurin, Autorin von Theaterstücken und Schauspielerin tätig, und nun arbeitet

ab € 11 p. Pers./ Nacht

„Dialog im Stillen“ Alter Wandrahm 4 20457 Hamburg Telefon 040 - 309 634 0 info@dialog-im-stillen.de www.dialog-im-stillen.de Da die Ausstellung nur in Begleitung eines gehörlosen Guides besucht werden kann, ist eine vorherige Reservierung erforderlich. sie als Ausstellungsleiterin von „Dialog im Stillen“. Im Rahmen einer 60-minütigen Tour führen gehörlose Mitarbeiter die Besucher in kleinen Gruppen von maximal 12 Personen durch die Ausstellungsräume. Dabei werden an sechs Stationen unter anderem mit den Händen Schattenbilder geformt, es gibt einen spielerischen Einblick in die Gebärdensprache und in einem der Räume können die Besucher nur die Gesichter ihrer Gruppe sehen und müssen deren Empfindungen anhand der Mimik ablesen.

Für Andreas Heinecke ist das neue Format ein wichtiger Baustein zur Realisierung seiner Vision: in der Speicherstadt ein Haus der Inklusion zu schaffen, welches Türen zu einem Alltag öffnet, der vielen Menschen fremd ist. Es soll nicht nur über Inklusion gesprochen werden, sondern man will sie erfahrbar und erlernbar machen. So sind auch schon weitere Formate geplant und sollen in den nächsten Jahren in der Speicherstadt angesiedelt werden: „Dialog mit der Zeit“ und „Dialog mit Kindern“.

Geräumige und hohe Zimmer in zeitlosem Design eingerichtet.

zentral · modern · preiswert Smart Stay – klüger übernachten! Smart Stay Hostel Munich City Mozartstraße 4 80336 München Tel.: 089 /55 87 97-0 Fax: 089 /55 87 97-97 munichcity@smart-stay.de www.smart-stay.de

Die Lobby mit Billard, Internet und Bar.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

33


34

Bayern

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Museen Weißenburg BIRICIANA - Römisches Weißenburg Die Kombination aus RömerMuseum mit Schatzfund, Thermenanlage, Reiterkastell und dem Bayerischen Limes-Informationszentrum macht das römische Weißenburg zu einem herausragenden Ort entlang dem UNESCO-Welterbe „Obergermanisch-Raetischer Limes“ (ORL), eine Perle der provinzialrömischen Archäologie Deutschlands. Reichsstädtisches Weißenburg und Hohenzollernfestung Wülzburg Als freie Reichsstadt war Weißenburg über fünf Jahrhunderte lang nur dem Kaiser unterstellt. Die Geschichte der Stadt – ihr Auf und Ab in dieser Zeit – wird im ReichsstadtMuseum gezeigt. Die Dauerausstellung „Haus Kaaden“ widmet sich den Themen Vertreibung und Integration und erzählt die Geschichte der sudetendeutschen Flüchtlinge, die in Weißenburg eine neue Heimat fanden. Sehenswert ist auch die ansbachische Hohenzollernfestung Wülzburg. Ursprünglich im 11. Jh. als Benediktinerkloster erbaut, wurde sie zunächst als Probstei genutzt und anschließend zu einer imposanten Renaissancefestung umgebaut. Sie bietet einen einzigartigen Blick auf Weißenburg. Kunst- und Kulturvermittlung Fester Bestandteil der Museen ist die Kunst- und Kulturvermittlung. Neben klassischen sowie Kostümführungen bieten wir Workshops zu verschiedensten Themen an.

Ob auf eigene Faust, z.B. mit dem Entdeckerheft, oder mit einem Gästeführer wird die Geschichte von Weißenburg und der Region erfahrbar. Auf Wunsch kann man römische Geschichte sogar als Römer verkleidet erleben. Unsere Kleiderkammer bietet Tuniken für ca. 30 Schüler. Themen und Aktionen werden bei der Anmeldung individuell auf die jeweilige Schulart und Altersstufe abgestimmt. Lehrkräfte können so den Besuch der musealen Einrichtungen entsprechend der aktuellen Lehrpläne anpassen. Die Aktionen dauern je nach Programm 1,5 bis max. 3 Std. Tipp Besuchen Sie unser Römerfest BIRICIANA (26./27.September) und erfahren Sie hautnah römisches Leben, z. B. zur Zeit Kaiser Hadrians, in Weißenburg! Weitere Informationen: Museen Weißenburg | Martin-LutherPlatz 3-5 | 91781 Weißenburg i. Bay. Tel. 09141 – 907 189 | Fax 09141 – 907 121 museum@weissenburg.de | www.museen-weissenburg.de Abbildungen: oben links: © Uwe Eckert; unten links: © Limes Luftbilder; oben rechts: © Museen Weißenburg; unten rechts: © ARTinvent

Museen Weißenburg i. Bay.

Inserentenverzeichnis

alpetour Touristische GmbH Auto & Technik Museum Sinsheim B.u.S. Eventtouristik GmbH, Sulzbach Bergbaumuseum Oelsnitz/Erz. Berlin on Bike Berlin-Highlights GmbH CVJM Strobel-Mühle Pockautal e.V. CVJM-Jugenderh. Waterdelle, Borkum Der Sonnenhof, Stuttgart DJH-Landesverband Sachsen e.V. DIZ Torgau EC Tagungsstätte Altenau Emslandmuseum, Sögel Erlebnis- und Freizeitpark Lichtenau Europäischer Kulturpark Bliesbruck EVR Reisen GmbH Federseemuseum, Bad Buchau Feriendorf Groß Väter See Impressum Klassenfahrten Magazin ISSN 1611-4124 Herausgeber: Verlag K. Mickel Katrin Mickel und Lutz Alke GbR Bahnhofstraße 19 02692 Obergurig Telefon 03591 - 30 49 94 Fax 03591 - 318 96 83 eMail: verlag@klassenfahrten-magazin.de Internet: www.klassenfahrten-magazin.de Chefredaktion: Tel. 03591 - 30 49 94 Katrin Mickel Satz und Layout: Lutz Alke Anzeigenverwaltung: Lutz Alke Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

S. 2 S. 30 S. 35 S. 16 S. 28 S. 24 S. 16 S. 31 S. 11 S. 21 S. 18 S. 27 S. 30 S. 16 S. 6 S. 21 S. 8 S. 4

Fort Fun Abenteuerland, Bestwig S. 6 Gästehaus Mezcalero, Dresden S. 20, 27 Heinz Nixdorf MuseumsForum S. 5 Historisches Museum, Bingen S. 14 Hochseilgarten Altenhof S. 27 Höhlenverein Laichingen e.V. S. 4 Hostel haus international, München S. 7 Industriemuseum Chemnitz S. 19 JGH Lehrter Str. 68, Berlin S. 25 Jugendbildungspr. wintergrüne, Torgau S. 18 Jugendbildungsstätte Wasserkuppe S. 33 Jugendgästehaus Schweinfurt S. 31 Jugendseeheim Kr. Kassel, Sylt S. 9 Kanu Aktiv Tours GmbH, Königstein S. 22 kanu basis mirow GmbH S. 29 KJR Neustadt a. d. Waldnaab S. 35 Kletterwald Leipzig S. 20 Lachener Gästehäuser S. 29 LV KiEZ Sachsen e.V. S. 17

Maritimes Jugenddorf Wieck Mauermuseum, Berlin Museen Weißenburg Museum Hameln NABU Gut Sander, Winsen Naturcamps Hunsrück, Meddersheim Naturkundemuseum Gerolstein Pegasus Hostel, Berlin Postojnska Jama, Slowenien TBT mbH Trier Roemer- und Pelizaeus-Museum Schlesisches Museum zu Görlitz Schmuckmuseum Pforzheim SLH Holstentor, Hoisdorf Smart Stay Group, München Stiftung Hambacher Schloss Technik Museum Speyer Uni im Grünen e.V., Bad Schandau

Mediadaten: Die Mediadaten sind auf den Internetseiten des Magazins zu finden.

Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Für die eingesandten Texte und Fotos wird das Urheberrecht des Einsenders vorausgesetzt. Bei Nichterscheinen in Folge höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Lieferung oder Rückzahlung des Bezugspreises. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle bedarf eine Verwertung des Inhaltes der Zustimmung der Redaktion. Dies gilt sowohl für die Zeitschrift als Printerzeugnis, als auch für die Vorstellung der Zeitschrift im Internet. Für unverlangt eingesandte Texte und Fotos wird keine Haftung übernommen.

Druckerei: Dierichs Druck + Media GmbH & Co KG Erscheinungsweise und Preis: Das Klassenfahrten Magazin erscheint vierteljährlich und ist auch im Abonnement erhältlich. Jahresabonnement: 8,00 EUR inklusive Mwst. und Versandkosten (Einzelpreis 2,50 EUR), im Ausland zzgl. Versandkosten. Bestellungen sind zu richten an: Verlag K. Mickel GbR eMail: abo@klassenfahrten-magazin.de Namentlich ausgewiesene Beiträge liegen in der Verantwortlichkeit des Verfassers. Alle Nachrichten werden nach bestem

Termine Heft 2/2015: Redaktionsschluss/Anzeigenschluss: Erscheinungstermin:

10.04.2015 20.05.2015

S. 36 S. 26 S. 34 S. 8 S. 25 S. 23 S. 26 S. 3 S. 35 S. 13 S. 32 S. 20 S. 10 S. 28 S. 33 S. 12 S. 10 S. 22


35

Jugendtagungshaus Stützelvilla in Windischeschenbach das ideale Ziel für Ihre Klassenfahrt! Die die schöne Jugendstilvilla liegt in einer großen Parkanlage, die zum Grillen und Entspannen einlädt! Sie verfügt über neun Seminar- und Gruppenräumen sowie moderne Seminartechnik und WLAN (kostenlos!). Die Stützelvilla bietet 69 Betten in 25 hellen, freundlichen Zimmern mit je max. vier Betten und Bad. Unsere hauseigene Küche verwöhnt Sie kulinarisch! Wir empfehlen Ihnen die erlebnispädagogischen Programme (Hochseilgarten, Bogenschießen direkt im Park) unseres Partners VEZ e.V.. Gerne schicken wir Ihnen eine Infomappe mit Programm tipps oder beraten Sie telefonisch! Lage und Anreise:

in Nordbayern

(nach Nürnberg/Regensburg/Hof je ca. 100km) an der A93. Der Bahnhof ist nur 200m von der Stützelvilla entfernt. Mehr Infos + Preise (Vollpension 28 €) finden Sie unter www.stuetzelvilla.de. Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie und Ihre Klasse bald bei uns begrüßen dürfen! Kontakt und Buchung: Kreisjugendring Neustadt a.d.Waldnaab Tel.: 09602 – 79 29 00 web: www.stuetzelvilla.de e-mail: info@stuetzelvilla.de

Eine Destination zwei Weltattraktionen

HÖHLE VON POSTOJNA Top-Adresse und Nr. 1 in Slowenien für Klassenfahrten Die Höhle von Postojna ist eine erstklassige Destination für eine unvergessliche Schulexkursion.

tWel TION K

RA ATT

SEIT

1818

HÖHLE VON POSTOJNA – die einzige Höhle auf dem klassischen Karst mit einzigartiger Höhlenbahn, wo man eine aufregende Fahrt durch die atemberaubende unterirdische Welt erleben kann. Im Jahr 2015 wird das interaktive Museum der Höhle von Postojna eröffnet.

Ein echtes Erlebnis und Spaβ immer garantiert

Unser Programm umfasst die Besichtigung der Höhle von Postojna, eine der größten und bekanntesten Höhlen der Welt. Folgen Sie uns auf den Spuren des Rittertums und Mittelalters und besichtigen Sie die Burg Predjama als die größte Höhlenburg der Welt im Guinness-Buch der Rekorde. Alle unsere Attraktionen sind das ganze Jahr über geöffnet.

A

postojna I

VENEDIG

ljubljana

triest

SLO

rijeka

Symbol der Höhle, Brilliant

Höhlenburg Predjama www.postojnska-jama.eu

H

zagreb CRO

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich! Kontaktperson: Nives Škerjanc, Organisation von Klassenfahrten Tel: +386 5 7000 162, E-Mail: nives.skerjanc@postojnska-jama.eu

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015


36

Sommer, Sonne, Segeln, Surfen ... Segeln und Surfen – der ideale Sport für aktives Freizeitvergnügen auf einer mal etwas anderen Klassenfahrt. Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der Segelschule Greifswald, bieten wir hierfür die besten Voraussetzungen. Den Greifswalder Bodden und die Dänische Wiek als ideales Segelrevier mit Flachwasserbereichen; verschiedene Boards, Riggs und Boote, sowie fittes Personal der Segelschule; dazu 330 Betten, beste Verpflegung, feine Orte und Ausstattung für den aktiven Ausgleich im Feriendorf Majuwi. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, in unseren Segelkursen für Kinder- und Jugendgruppen kann jeder seinen Spaß haben. Wir übernehmen Ihre Schützlinge an drei Kurstagen und liefern Sie Ihnen abends „bettfertig“ zurück. Genießen Sie Ihren Freiraum bei der Erkundung von Greifswald und Umgebung oder setzen Sie sich einfach mit ins Boot und lassen sich vom Wassersport faszinieren.

Mehr Segeln und Surfen geht nicht!

Weitere Infos erhalten Sie direkt bei uns.

Maritimes Jugenddorf Wieck Yachtweg 3 · 17493 Greifswald Ansprechpartner: Kirstin Brüchner Tel.: 03834-8302950 Fax: 03834-8302970 info@majuwi.de www.majuwi.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015

Profile for Klassenfahrten Magazin

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015  

Zeitschrift für Lehrer zum Thema Klassenfahrten und Projekttage Heft 1/2015

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2015  

Zeitschrift für Lehrer zum Thema Klassenfahrten und Projekttage Heft 1/2015

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded