Münchner Kinderzeitung Heft 56/Dezember 2021-Februar 2022

Page 1

Dezember 2021 bis März 2022 Herausgeber: Kultur & Spielraum e.V. Auflage: 43.000 / www.muek.info

K

ER N H C MÜN EITUNG Z I N DNErR. 5 3

#56


Wenn du Lust hast am Schreiben, gerne Fragen stellst und dich für das interessierst, was um dich herum passiert, komm vorbei und mach mit! Die MÜK-Redaktion trifft sich jeden Freitag von 16 bis 17.30 Uhr in der Pasinger Fabrik*.

2 MATHI

DAVID LENI

Das junge Redaktionsteam!

ELLA

DAVID

JONAS LORENA

MARLENE

Jeder Reporterin und jedem Reporter gehört ein „Monster“, das sich dann bei den entsprechenden Artikeln in der Zeitung wiederfindet. Da weiß man gleich, wer’s geschrieben hat!

MARTI

KOR A

MI

J U LE

LISA LOUISE

CARMEN CHARLOTTE

MIL AN MAYA

LINA ALISA

THIMO

SOPHI

JAKOB

?

In unserer KOSTENLOSEN APP findest du jede Menge Artikel, Comics, Fotostorys, Medien-Tipps und vieles mehr. Aber besser noch als 1.000 Erklärungen: einfach selbst testen!

März 2022

2021 bis

d im

igita

len Schnelldurchl

#56

au f

ILLE

-BR

VR T

MI

Zukunft

die

ool! wird c hl ku

Nr. 5 3

2

?

gtaxis un

he , d Kü

weniger die

CO

n… pse pu

GE OR

N:

Hy

au

m

, Flu

op

rlo SM

pe

N CO

TR

A:

B r au

ch t e s

nen (e noch ei

a eihn n) W ch t e

ch t

sb

&

RE

n! Rindvie iegende te Zukunftsvisio fl ir w n e h n, d c e n e n e fa in s in al e cher: Ersten hl“ und m itens – von Fors r von u k „ ig t h h raum ric chten wir – zwe ühe beim Verze ge n beri ss K n a 0 u d 1 s , s e n e it e e M b Au f S n. Für den ha e n s . s fu ü e z m g it s u t . W ig upsen die hera eschnall g eniger p it m w m u a n e d e g il lg anzü ? We Rot - A en Raum ig werden kann n ih n e n e rd t e wurd spar t w ns wich das für u Klimagase einge ft der Warum e h ädlic in Zukun en. viele sch – so ließe sich angsam könnten del spürbar verl n a w Klima

PRO

R E IN I D E E N Fu

SE BES

?

s t d i ch , Du frag auf ie Kühe wie es d erer Zukunfts? er uns f t haben d a s C ov ge s c h a f e b a g s Weltau cher im

IMPRESSUM/DANKSAGUNG HEFT 56 Herausgeber: Kultur & Spielraum e.V., Marion Schäfer, Reinhard Kapf hammer, Ursulastr. 5, 80802 München Kinderredaktion: Ines Beyer, August-Exter-Straße 1, 81245 München, Telefon 089/821 11 00, redaktion@muek.info Konzeption: Kultur & Spielraum e.V. Chefredaktion: Christian Haas Art Direction: Pauline Karlson Fotografinnen: Ines Beyer, Katy Spichal, Ziska Thalhammer, Luzia Wagner Comic-Zeichnerin: Veronika Gruhl Rätsel-Wimmelbild-Zeichnerin: Dela Tran Mitarbeiterinnen dieser Ausgabe: Fanny Haimerl, Lena Riede, Luzia Wagner Anzeigen und Sponsoring: Melanie Brandl, melanie.brandl@muek.info Social Media: Luzia Wagner MÜKit!App: Lena Riede Wir danken den Unterstützer:innen der 56. Ausgabe: der Münchner Stadtbibliothek, der Kinderbeauftragten der Landeshauptstadt München, dem Sozialreferat-Stadtjugendamt/Jugendkulturwerk sowie den Ferienangeboten/Familienpass, dem Theater HochX, Musenkuss München, der Schauburg, Naturland; der 3. Bürgermeisterin Verena Dietl sowie Stefanie Halbinger, der Klasse 6c der Willy-BrandtGesamtschule und insbesondere der Lehrerin Frau Brown, Ulrich Resele vom Gut Mergenthau, der Agentur modem Conclusa, Stephanie Henne und Florian Janke vom TUM Hyperloop Program, dem Hans im Glück Verlag und insbesondere Réka Nagy, TimeRide und insbesondere Julian Herbig. Hier gibt‘s die Kinderzeitung: In deiner Schule, der Stadtinfo im Rathaus, den Stadtbibliotheken, der Pasinger Fabrik, der Seidlvilla, den Sozialbürgerhäusern, im Kindermuseum und an rund 50 weiteren Stellen (wo genau, erfährst du auf unserer Webseite www.muek.info/zeitung)

* soweit das die coronabedingten Rahmenbedingungen erlauben, bei Zweifeln redaktion@muek.info kontaktieren

E

Eine demokratische Stadtgesellschaft braucht informierte Leser:innen – von Anfang an! Interessiert? Infos: www.muek.info

E IS

Die Münchner Kinderzeitung, ausgezeichnet mit dem KinderMedienPreis 2013 und dem Pädagogischen Medienpreis 2017, steht für altersgemäße Information, Leseförderung, Kinderbeteiligung und Integration. Zentrales Element des Projekts ist die Zusammenarbeit von Profi-Journalist:innen und Kindern. Neben der Mitarbeit in der Kinderredaktion haben Mädchen und Jungen überdies die Möglichkeit, in mobilen Zeitungswerkstätten in unterschiedlichen Stadtvierteln die Kinderzeitung mitzugestalten.

ER HN UNG NC M Ü R Z5E3IT DNEr. K IN

TR

AN DIE ERWACHSENEN Die Münchner Kinderzeitung erscheint viermal im Jahr und wird in einer Auflage von (derzeit) 43.000 Exemplaren kostenlos an alle 2. bis 6. Klassen, in den Stadtbibliotheken und an rund 50 weiteren Orten in der Stadt verteilt. So erhalten alle in München wohnenden Kinder unabhängig vom Elternhaus Zugang zum gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Stadt.

: München

sG

esc

hic h

Dezember & Spielraum e.V.o Kultur uek.inf geber: Heraus e: 43.000 / www.m Auflag

te

ZE I

Also hol dir die MÜKit! App im App Store oder im Google Play Store (einfach QR-Code scannen und du wirst automatisch dorthingeleitet) und mach dir selbst ein Bild davon. Das Beste: Du kannst auch interaktiv werden und etwa bei Umfragen und Challenges mitmachen. Plus: Zu manchen Themen in der gedruckten Zeitung findest du in der App zusätzliche Infos. Ein spezielles Logo weist dich darauf hin!

E


Inhalt 04

06

08

Robotik ist ein großes Thema der Zukunft. Wir zeigen dir, wo du das schon heute erfahren kannst. Diese Veranstaltung der Kinder-Uni blickte in die Zukunft: Wie funktioniert 3D-Druck im Weltall? Und wie wird der Müll dort entsorgt? So denken andere … über die Zukunft der Schule? Oder sollten wir lieber sagen: die Schule der Zukunft?

103

12

14

15

mal Wir hätten da ietl … uD ‘ne Frage, Fra

IDEEN FÜR DIE ZUKUNFT: Das Biotopia Lab zeigt, wie aus Pilzen Turnschuhe werden. Und das neue „Zukunftsmuseum“ interessante Visionen, wie wir bald leben könnten … Die Kinderredaktion ging im TimeRide auf Zeitreise und begab sich ins München der Vergangenheit. Aber mit futuristischen Virtual-Reality-Brillen! Hyper, Hyper, Hyperloop: Ist die menschliche Rohrpost das Transportmittel der Zukunft? Fragen an den TUM-Experten Florian Janke Bücher über die Zukunft? Geschenkideen für jetzt!

16 FOTOSTORY MIT SCHUSSEL: Immer alles auf morgen verschieben? Nervig. Aber manchmal auch hilfreich! 19

21

Cover-Illustration: Pauline Karlson; Fotos S. 3: Katy Spichal, Biotopia/Kathrin Glaw, Nadine Rupp

22 24 25

Medien-Tipps: Bücher, Filme, Apps Pro und Contra – ein Thema, zwei Meinungen: Ein (echter) Weihnachtsbaum, muss das sein? Alternativen zum „klassischen Baum“: 1. Aus ökologischem Anbau 2. Selbst gebastelt So sahen Kinder das Corona-Jahr 2021 – und so sehen sie die Zukunft München-News: Darüber spricht die Stadt!

26 HANS IM GLÜCK? WIR IM GLÜCK! Spiele boomen, seit Corona erst recht. Eines der Top Games seit Jahren ist Carcassonne aus dem Münchner Hans im Glück-Verlag. Wir waren zu Besuch. 28 30

31 32

Veranstaltungstipps für Dezember bis Februar Wimmelbild für Ratefüchse Rätsel, Witze und Ausblick auf Heft 57 Yuna aus dem All: Klima-Botschaft aus der Zukunft

Die Stadt plant viel für die Zukunft. Aber woher weiß man, was Kinder wollen und brauchen? Münchens 3. Bürgermeisterin (SPD) antwortet: „Um herauszufinden, was Kinder und Jugendliche bewegt, findet in München regelmäßig eine Jugendbefragung statt, zuletzt im Jahr 2020. Bei der Auswertung wurde ersichtlich, dass sich Kinder und junge Erwachsene grundsätzlich wohlfühlen in unserer Stadt und gerne hier leben. Allerdings werden sie das weiterhin nur dann, wenn sie sich die Stadt auch leisten können. Die hohen Kosten und der Leistungsdruck sind für viele Jugendliche belastend. Wenn neun von zehn Befragten angeben, dass ihnen das Leben in München zu teuer ist oder sie fürchten, dass es ihnen bald zu teuer wird, ist das ein Alarmsignal, das wir sehr ernst nehmen müssen. Die Stadt muss für die junge Generation attraktiv und bezahlbar sein, sonst verspielen wir unsere Zukunft. Ich werde mich deshalb weiterhin stark für ein jugendgerechtes München einsetzen und aus den Anregungen konkrete Maßnahmen ableiten. Neben der Jugendbefragung gibt es auch Anhörungen, sogenannte „Hearings“, bei denen die Stadtverwaltung, Wohlfahrtsverbände, soziale Träger, Politik sowie Jugendliche gemeinsam diskutieren. Außerdem befasst sich der Kinder- und Jugendhilfeausschuss des Stadtrats ausschließlich mit dem Thema. Daneben gibt es auch viele engagierte Vereine und Gruppen in München, in denen sich junge Menschen einbringen können. Ein Beispiel ist die StadtschülerInnenvertretung (SSV), die stellvertretend für alle Schüler:innen im Kontakt mit der Öffentlichkeit und Stadtpolitik steht. Fragt doch einfach mal dort oder in eurer Schule nach, wie auch ihr euch einbringen könnt! Jetzt frage ich euch: Was muss die Stadt München in den nächsten Jahren aus eurer Sicht unbedingt für Kinder und Jugendliche tun?"

SCHREIB UNS DEINEN VORSCHLAG an die MÜK, August-Exter-Str. 1, 81245 München oder an redaktion@muek.info . Wir leiten alles gesammelt an Verena Dietl weiter. Und wenn du eine neue interessante Frage hast, die du der 3. Bürgermeisterin stellen willst, her damit!


4

Dennis Eckert (Bilder vom Hebocon beim Science Fiction Festival), Dr. Rettler-Service GmbH, DLR; Hebocon-Text: Lena Riede

Eines ist sicher: Die Zukunft wird noch digitaler! Und das bedeutet auch mehr Roboter. Wobei die beweglichen Computer immer schlauer werden! Sie helfen beim Wischen und bei der Hausarbeit. Und wer weiß, was sie bald noch können? Vielleicht entwickelst DU die nächste große Programmier-Idee? München ist ja immer wieder für Schlagzeilen gut. Diesmal geht es um einen weltweit einmaligen Putz-Roboter. Der macht im Krankenhaus Neuperlach klar Schiff. Das Besondere: „Franzi“, so der Kosename, saugt nicht nur, sondern wischt! So etwas gab es bislang in diesem Umfang nicht. Im Übrigen kennt sich der flinke Roboter nicht nur im Reinemachen aus: Wenn jemand im Weg steht, werden die Leute nett darum gebeten, auf die Seite zu gehen. Franzi kann sich auch vorstellen, Witze erzählen, singen oder den eigenen Geburtstag verraten.

Hast du gewusst, dass sich in der Nähe von München nicht nur die größte Roboterfirma der Welt befindet (Kuka), sondern auch eine große Forschungsstelle rund um das Thema? Das DLRInstitut für Robotik und Mechatronik in Oberpfaffenhofen entwickelt Roboter, die gewisse Arbeiten an schwer zugänglichen oder gefährlichen Orten übernehmen, zum Beispiel im Weltall. Der „Star“ – er heißt „Rollin‘ Justin“ – unterstützt jedoch Menschen im täglichen Leben. Der 1,90 Meter große, rollende Helfer erleichtert Pflegebedürftigen das Leben zuhause. Wie? Bringt Wasser, Kaffee und andere Dinge herbei, kehrt Scherben zusammen, gibt Informationen, liest vor – und einiges mehr …


5

H

igh Tech? Spielt bei einem Hebecon keine Rolle. Schließlich geht es nicht um ultramoderne Roboter, sondern um selbstgebaute, die dann gegeneinander antreten. Denn Hebocon leitet sich von dem japanischen Wort „heboi“ ab und das steht für „technisch schlecht“. Und so heißt es: Je schrottiger, desto besser! Die Roboter bestehen meist aus altem Spielzeug, Deko, Müll und einem fahrbaren Untersatz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Entsprechend irre sind auch die Kämpfe: Es wird geschoben, gewirbelt, gespritzt und mit Glitzer gesprüht.

MEHR DAZU IN UNSERER APP Jede Menge Schrottroboter vom Science Fiction Festival zu sehen!

Einen Schrottroboter zu bauen, ist nicht soo schwierig. Für einen Hebocon musst du nur Folgendes beachten: Der Roboter muss sich fortbewegen können. Und im Voraus wird eine maximale Größe vereinbart, zum Beispiel 50 x 50 cm. Auch 2022 sind wieder Schrottroboter-Workshops geplant und spätestens beim Science Fiction Festival im Herbst findet erneut ein Hebocon für Kinder statt … Infos: www.muc-sf-festival.com

ND SPANNEND U R E T O B O R T S H R E N? DU FINDE ARÜBER ERFA D R H E M T S L machWIL en einige Mit ch n ü M in s e Gut, dass dliche gibt. der und Jugen in K r fü te o b ange FABLABKIDS: MINIROBOTER SELBST BAUEN In diesem Kurs modellieren 7- bis 9-Jährige einen Roboterkopf in 3D, drucken ihn dann aus und bauen ihn schließlich auf einer Spülbürste – ja genau! – zusammen, inklusive Lasern und Löten. Infos: www.fablabkids.de. Es gibt noch viele andere Kurse rund um Robotik, Programmieren, Elektronik, Löten und Co., auch für Schulklassen.

ROBOTER-EINSTIEGSKURSE IM TUM-LAB DES DEUTSCHEN MUSEUMS

Ein Lego-Roboter EV3 soll in diesem dreistündigen Gruppenkurs programmiert werden. Dazu brauchst du keine Vorkenntnisse – und hast dennoch schnelle Erfolge. Angeboten werden Kurse für 10- bis 12-Jährige, für 13- bis 14-Jährige sowie für Ältere. Infos: www.edu.tum.de

MAKERBOXEN IN DER STADTBIBLIOTHEK ISARVORSTADT Mal einen 3-D-Drucker testen oder mit Rennwagen, Hot Rod, Dragster oder Buggy die Bibliothek zur Teststrecke machen: An den meisten Freitagnachmittagen von Dezember bis Februar kannst du kreativ mit Robotik, Elektronik und digitalem Spielzeug umgehen. Der Eintritt ist frei. Infos: www.muenchner-stadtbibliothek.de FRAUNHOFER INSTITUT Eine interessante Adresse rund um (Robotik-) Forschung ist das Fraunhofer Institut. Im Programm stehen Kinderbücher, der Entdeckerwettbewerb „kids kreativ!“ und die Talent School ab 15 Jahren. Da geht es unter anderem auch um Roboterbau … Infos: www.fraunhofer.de


6

Tom Reger / i.A. Kultur & Spielraum e.V. / KinderUni München; du bist interessiert, aus welchen Quellen wir unser Wissen über die hier beschriebenen Themen beziehen? Bei dieser Quelle findest du sie alle: www.muek.info.

AUF INS al gab traum. Zum ersten M el W im g un eg w Be el 2021 war vi ars. Außerdem heben M en et an Pl m vo en . es Tonaufnahm ) Passagieren ins All ab en ch ei (r it m n te ke Ra ständig im Weltall“ war es ck ru -D D „3 ag tr or i-V Zum KinderUn an … tion reiste mit der Tram ak ed -R ÜK M e Di t: ei nicht so w

3D-Druck im Weltall – wieso eigentlich? De r Weltraum wird immer mehr vom Menschen genutzt. Doch der Tran sport von Material fü r Satelliten und Weltraum stationen ist teuer und aufwendig und in den Raketen herrscht Plat zmangel. So kamen St udenten der Münchne r Hochschule auf die Id ee, gewisse Teile dire kt im Weltall zu drucke n – zum Beispiel be stimmte (Ersatz-)Teil e der Internationalen Weltraumstation ISS. Dafür entwickelten sie eben einen 3D-Drucker mitsamt Gestell … In einer Vorlesung der KinderUni München er klärten die Referente n Michael Kringer un d Christoph Böhrer (auf dem rechten unteren Foto umrahmen sie MÜK-Autor Jakob), wi e überhaupt gedruckt wi rd. Nämlich mit Photopolymer, einem zähflüs sigen Stoff, der kompa kt transportiert werden kann. Das Harz wird bei einem speziellen Lich t hart. Die Konstruktio n eines solchen Drucke rs jedenfalls war sehr aufwendig, Stichwort: Handarbeit. Er wurde dann auch in der Schw erelosigkeit getestet. Dafür musste man nich t einmal ins All.

U IN MEHR DAZ APP UNSERER

n Höre ein Interview vo den Radio Feierwerk mit n te beiden Studen

JAKOB

iel s ist man zum Beisp Kurzzeitig schwerelo hn polin, in der Achterba auch auf einem Tram r de „Jedes Mal, wenn oder beim freien Fall. h lt, seid ihr vermutlic Magen dabei kribbe 0 10 Böhrer den rund schwerelos“, erklärte n . Die beiden Studente jungen Zuhörer:innen ipä Flugzeug der Euro jedenfalls nutzen ein er nisation (ESA). Bei ein schen Weltraumorga nz ga e kann man für bestimmten Flugkurv t s werden. Insgesam kurze Zeit schwerelo n ge udenten an drei Ta waren das bei den St . Klingt wenig, aber es ungefähr 30 Sekunden gute Eindrücke von reichte den beiden, um kommen. „ihrem“ Drucker zu be


7

Unte rS über ternen THIM sc nach O ten! hlafen, a ange D b do az er richt ckt wer u könnt richtig: den. e zu ig te S uer – Raum m Be chon in Bran i ein p s s u fah pie nt spre on, Tes la-B er ein pa rtuntern l an die aar Jahr chen Gäst den Id oss Elon ar Mill ehmen Interna en soll io t es m een. en in Ers Musk u nen Eu tüfteln ionale ögl sA 100 K ll, allerd t im Som nd Am ro geht noch d Raumsta ich sein az ar , im in d ti Kate i m gorie lometer gs „nur“ er und on-Chef a erstma an, aber on ISS e Welta ll e ü i H a J l n Als m Luftfahr ber dem ls Kurzt erbst 20 eff Bezo nichts. M ines ist k e Art H zu o s r t la 21 ip te M .D öglic ü i hes as ISS- eeressp s. Übrig gab es berbiet lliardäre r: Das w l e E e H i e i w r n i r e d n o n ö g ie s t i ff s früh er w nungsj el würd el. Alles, : Das W ge erfolg ich gera Richard ei ah de el ird M w r ünch r kreist n 400 K as „drun tall begi eiche Te mit en ilom ts imm n t ens tflüg n e to r fl e 2. St e amm r wiede tern Höh iegt“, fäl ffiziell ru e mit lt i rd nd e strec ke v as Jahr 2 um die n die E erm 0 r d 3 0 e utlic h au umher. R kreisen. ch n e icht cht vie ferti l g…

In M schie ünchen den gib g und roße Un e Hochs t es veri S Gast ommer versitäte chulen u sem und este n. In jed nd zwei org Vera nsta anisiert r ist die em Wint Kin ltu ko er 7 un d 12 ngen sp stenlose derUni Jahre d eziel l für Vorlesun ort zu www n. Me Kind gen h r . k I n e u inde WA runi fos erhäl r zwisch nd en tst d -mu S IS ench u TD en.d unter TIPP e. IE K am 1 : Die n I N ächs 4. Ja DER n „War t UNI? um k uar stat e Veran s t ann man . Das Th taltung sehe ema find um dabe n? “ Wen Ecken h lautet d et ören n du ann: i sei Kind n kannst nicht se , aber nic erUn lb , ht i-Blo kannst d st g na u ’s im chle sen.

MI

müllt ll zuge er a f b a k Plasti nt. Ab re von bekan e e e i de w M g e nser rauri tausen Dass u ist ebenso t r im Weltall ll a ser Mü n, werde du, dass sog eistern? Die usamnz est mg wusst chrott heru atellite eren. S l e i p S is di n Tonne enn zum Be nteile explo asen e w t , e t ile r k e h entste ßen oder Ra Die Schrottt 50.000 o : t mens rliche daran it von bis zu ie fäh nn s igke Das Ge Geschwind urchs All. We n, d er ße mit ein nkilometern sammensto u e z d n n n le ei em Stu ren Tei das wie bei e d n a Euroh mit cht sic Was tun? Die l 2025 a f l e i v l ver stem. SA) wi eballsy behörde (E ten … e n h c S star raum ch e Welt fuhr im All , der si n päisch b e a t l i l l l ü e eine M it einem Sat le mit Greifst m it rottei zunäch großen Sch meinsam m e r g e . t eines d hnappt und äre verglüh c h s p armen r Erdatmos de ihm in


8

So denken andere über …

oder besser: die Zukunft der Schule?

Urlaub im Weltall, Schuhe aus Pilzen – wenn sich so vieles verändern kann, warum dann nicht auch die Schule? Zum Beispiel neue Unterrichtsfächer? Welche würdest du dir wünschen und was könnte anders laufen? Das fragten wir die Klasse 6c der Willy-Brandt-Gesamtschule. Fast alle plädierten für mehr Action statt Stillsitzen. Und Zeit zum Chillen sowieso.

ALDION »Ich hätte gerne pro Woche so zweimal ein Medienfach, in dem man Handy, Computer, PS4 und so weiter benutzt. Wenn man davor Deutsch hatte, musste man sich anstrengen und hatte oft keinen Spaß, in diesen zwei Stunden kann man dann mehr Spaß haben. In meiner Zukunftsschule hätte ich auch gerne, dass die Schultasche etwas leerer wäre und man mit Laptops arbeitet. Und dass es einen Kiosk gibt, in dem man immer alles kaufen kann.«

SOEY »Ich fände einen Roblox-Unterricht cool. Das ist zwar kein Lernspiel, aber man lernt dabei trotzdem viel: Geschicklichkeit und Geduld oder einfach, nicht gleich aufzugeben. Das sind Dinge, die man im Leben gut gebrauchen kann! Oder eben Computerspiele als Schulfach. Spiele, die gut zu einem passen – Hauptsache, keine Ballerspiele. Toll wäre auch regelmäßiger Unterricht draußen oder Ausflüge, aber ohne etwas dazuzahlen zu müssen wie es bei solchen Veranstaltungen jetzt oft ist.«

THALIA »Ich würde in einer Zukunftsschule einen Kiosk wollen, den Kinder selbst betreiben. Es ist cool, wenn man dort Verantwortung trägt und eine Aufgabe übernimmt. Da könnte man auch Spendentage machen, wo Kinder das spenden, was nicht verkauft wurde – an die, die nicht so viel haben wie wir. Und: Es könnte einen Raum geben, wo Schüler sich um andere Schüler kümmern, wenn es Probleme gibt. Außerdem fände ich es cool, wenn man ab und zu sein Haustier in die Schule bringen darf.«


9

PASCAL »Man könnte doch viel aktiver lernen, zum Beispiel in Deutsch, indem wir Geschichten nicht nur lesen oder anhören, sondern sie nachspielen! Also ein Fach wie Theaterspiel, aber mit konkreten Unterrichtsinhalten. Insgesamt finde ich, dass wir weniger herumsitzen sollten und es stattdessen regelmäßig möglich sein sollte, in längeren Pausen Fußball oder eine andere Sportart zu spielen. «

VANESSA »Ich fände es gut, wenn es ein Fach gäbe, in dem man einfach rausgeht, also regelmäßig Ausflüge macht, zum Beispiel in den Wald, oder auch allgemein viel über die Natur lernt. Wir haben ja in der Nähe eine Art Wald oder Park, da könnte man doch problemlos hingehen! Super fände ich als neues Schulfach so etwas wie Selbstverteidigung, sodass man sich selbst schützen kann, wenn man in eine gefährliche Situation gerät.«

TONI »Technologie als Unterrichtsfach fände ich toll, nicht nur allgemeine Informatik einmal die Woche. Da könnte man lernen, wie man neue Handys richtig und sicher einstellt oder Multimedia insgesamt funktioniert. Das wäre auch im späteren Berufsleben sehr nützlich. Und ich hätte gerne wieder Werken, also ein rein praktisches Fach, in dem gebastelt und gebaut wird, aber eben intensiv. Und eine Chillkapsel, in der man sich zwischendurch ungestört ausruhen kann …«

s es ein chen, das s n ü w ir finem der etwas »Ich würd je m e d in , h gibt würde, freies Fac rn machen e g ie s r e d ären ro n s t . Da w det, was e u K r e d o p or t n h ät te egal ob S t un d m a h c is m e g die r Morgen in alle Fäche m a e t n n kön ute inteS p aß . M a sagen: He d n u n e m der zu Schule kom meisten o m a s a d n. ich ich Frage e ressiert m b a h n e stimmt hätte etwas Be en Schule ig ft n ü k u ts er z auf Table r Und in ein u n n a , das s m a kann ich gerne h f inde, d Ic . t s e li reiund hause sch u schreibt Z . n e rn esser le ad.« man viel b meinem iP f u a r e m h im be ich auc

NOCH MEHR MEINUNGEN ZUM THEMA findest du in der MÜKit-App!

Interviews Fotos: Ines Beyer, Lena Riede, Luzia Wagner

ANISA


10

THIMO

K

Die aktuelle Biotopia Lab-Videoreihe des Naturkundemuseums heißt „Fungi for Future“, also „Pilze für die Zukunft“. Da fragt man sich natürlich schon: Was haben Pilze mit unserer Zukunft zu tun?

S

teinpilze, Pfifferlinge und Champignons landen gern auf unseren Tellern, aber wie groß das Reich der Pilze wirklich ist, wissen die meisten nicht. Schätzungsweise gibt es auf der Welt nämlich 3,8 Millionen Pilzarten, von denen bisher höchstens jede zehnte erforscht ist. Viele dieser Pilze sehen ganz anders aus, als wir sie kennen: Manche sind so klein, dass sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Und: Ein Großteil der Pilze befindet sich unter der Erde. Mit vielen dieser Pilze kann man um einiges mehr anstellen, als sie zu essen. So werden Pilze etwa für die Herstellung von Waschmittel oder Papier genutzt, aber auch als Heilmittel in der Medizin eingesetzt. Bei der Produktion von Lebensmitteln braucht es ebenfalls Pilze – die Hefe beispielsweise, um Brot zu backen. In der Biotopia-Ausstellung sind auch viele Werke von Künstler:innen, Designer:innen und Wissenschaftler:innen zu sehen, die mit Pilzen experimentieren. Verrückte Beispiele sind Lampen und Hocker aus Pilzgewebe. Man kann aus Pilzen aber auch veganes Leder oder einen Plastikersatz herstellen, sodass es bereits Pilz-Turnschuhe (siehe Foto) und vielleicht auch bald Jacken gibt, die Regen abweisen. Zusammengefasst lässt sich sagen: Pilze haben viele Vorteile. Sie sind sehr leicht, schwer brennbar und natürlich abbaubar. Vielleicht sind sie das Material unserer Zukunft?! Infos: www.biotopia.net MI

ühe pupsen. Das ist normal, es liegt in ihrer Natur. Doch anders als bei den Pupsen der Menschen, die nur eklige Gerüche, mahnende Blicke und scharmrote Köpfe zur Folge haben, stellen Kuhfürze ein Umweltproblem dar. Die Problematik ergibt sich durch die weltweite, große Menge an Kühen, die wir zur Fleisch- und Milchgewinnung halten. Und genau diese vielen Pupse schaden dem Klima. Denn wenn Kühe Gräser und andere Nahrung verdauen, entsteht in ihrem Darm das klimaschädliche Methan. Durch Pupse (und Rülpser) kommt das Gas dann aus dem Inneren der Kuh an die Luft, wo es zur Erderwärmung beiträgt. Allein in Deutschland geht mehr als die Hälfte aller schädlichen Methan-Ausstöße auf Kühe zurück! Nun fanden Forscher:innen heraus, dass bereits kleine Mengen von roten Algen im Futter die Verdauung der Tiere beruhigt. Das bedeutet, dass Kühe nach einer Mahlzeit mit RotAlgen-Beilage 80% weniger pupsen müssten. Dies würde zu einer satten Methan-Ersparnis führen und den Klimawandel verlangsamen. Noch dazu sollen die Algen den Geschmack von Fleisch und Milch(produkten) in keinster Weise beeinflussen (so ein Glück, ich glaube nicht, dass ich für Käse mit Algengeschmack zu begeistern wäre). Ein Haken bleibt: Auch ohne viel Gepupse sorgen Kühe für jede Menge Treibhausgase, besser gesagt alles rund um deren Haltung. Stichworte sind Futterherstellung, Transport des Fleisches und der Tiere sowie Gülle. Die Sache mit den Rot-Algen ist ein guter Schritt, weniger Massentierhaltung wäre ein noch besserer.

JONAS


11

JONAS

nikas größte Tech d t is m u se u M um Das Deutsche ühmteste Muse er b s a d d n u t el museum der W gibt es nun eine er b m te ep S t ei um“. Münchens. S ,,Zukunftsmuse s a d , g er b rn ü Z weigstelle in N ns angesehen … Wir haben es u

MÜK-Autor Jo nas blickt in d ie Zukunft (der Pflanzenbew ässerung )

W

Einen winzigen Mars-Rover alleine steuern? Kein Problem! Eine Zeitreise mit einer VR-Brille unternehmen? Auf geht‘s! Stark auch die drei Meter große Weltkugel, auf die wechselnde Themen projiziert werden. Und dann gibt es noch eine sehr funktionale App, die einen mit spannenden Zusatzinfos und -Inhalten versorgt. Außerdem werden einige tolle Aktionen und Workshops für die ganze Familie angeboten. Kein Wunder, dass die Zeit im Museum wahnsinnig schnell verging und ich beim Weg zum Ausgang das Gefühl hatte, ich könnte jetzt noch Stunden hier verbringen. Meine Begleiter:innen, teils Kinder, teils Erwachsene, stimmten mir ebenfalls alle zu. Na, wenn das mal nicht für einen Abstecher nach Nürnberg spricht. Gut zu wissen: Mit dem ICE ist man aus München in etwas mehr als einer Stunde da … Infos: www.deutsches-museum.de/nuernberg

Deutsches Museum, Angelika Jakob, Biotopia/Kathrin Glaw

D

as städtische „Gut Riem“ ist ein sogenannter Lernort-Bio-Bauernhof. Dort bieten Landwirt:innen Führungen vor allem für Kinder und Jugendliche an, die speziell auf verschiedene Altersgruppen und Themen abgestimmt sind. Toll: Im Herbst sind Schweine, Schafe, Mutterkühe und zwei Esel in den neu gebauten „MitmachStall“ eingezogen. So lassen sich moderne und artgerechte Tierhaltungsformen hautnah kennenlernen – ein möglicher Weg für die Landwirtschaft der Zukunft? Schon heutzutage können Besucher:innen aktiv mitarbeiten: den Stall einstreuen, füttern und ausmisten sowie die Tiere auf die Weide lassen. Wie 10-bis 12-jährige Schüler:innen aus München ihren Besuch fanden, liest du in der MÜKit-App!

ie der Name schon sagt, geht es auf vier Stockwerken und fast 3.000 Quadratmetern um Zukunftsthemen und dabei vor allem um neue Ideen und Technologien. Egal ob Robotik, künstliche Intelligenzen, die Stadt, das Essen oder der Verkehr der Zukunft: All diese Themen und einige mehr werden sehr verständlich, modern und super unterhaltsam präsentiert. So findet man hier zum Beispiel eine nachgebaute Mars-Basis, eine Taxi-Drohne oder eine futuristische Speisekarte mit Algen, Insekten-Snacks und Co. (siehe Foto links). Jeder Ausstellungsraum wimmelt nur so von großen Bildschirmen, Modellen und interaktiven Stationen. Hier lässt es sich gut ausprobieren, klicken und mitmachen – und das gefühlt ohne Grenzen.


12

Bayerische Gesc hichte in nur 16 M inuten? Und so, d was hängen bleib ass t? Haben wir bei TimeRide erlebt! kannst du auch. Da s Mit der VR-Brille fl ie g st du durch 7.000 Jahre und schau st dir die wichtig st en Entwicklunge der Luft an – von n aus den ersten Siedle rn über das erste Oktoberfest bis zu m Traumschloss von König Ludwig II.

LORENA JONAS

Ziska Thalhammer

S

J U LE

JAKOB

SOPHIE

LOUISE chon beim Bet reten des TimeR ide-Gebäudes tauchen wir in (zwischen Mar die Vergangen ienplatz und Is Kleidung und al heit ein: Das Ti artor) le Räume sind m eR id eTe am mit viel Fanta trägt historisch gebauten Pfau sie gestaltet. S e enwagen, der o gibt es einen von Ballons g Bibliothek mit n ac e h zo gen wird, und einer echten G eine prunkvoll eheimtür, die Sogar in den Klo e wir erstmal selb s befinden sich st finden müssen Mosaike. Für d einem weitere ie virtuelle Reise . n Raum alle neb sitzen wir dann eneinander wie Sobald die Brille in in kleinen Kab richtig sitzt, ge in en auf Stühlen ht es los: Vor d umfilm abgesp . en eigenen Au ielt. Links, rech gen wird ein R ts, oben, unten passiert etwas u n d : Wohin man au ! Und immer w ch guckt, über ieder machen all wir kleine Zeit sprünge … it, acht in der Römerze hl Sc ne ei r, fe ör D e allerersten und viele Wir „überfliegen“ di chönen Königssee rs de un w n de , 10 lich fest 18 es eben nicht wirk an m das erste Oktober ss da , ur N e. bayerische Ort Orte nur in weitere bekannte wenn man diese s al r, he sc ti is al inem viel re du ganz klar auf de t tz si tut. Es wirkt aber a D . de ür w tolle Grafik, Film sehen ll mittendrin. Eine einem normalen vo en eb du st bi R) chichtsality (V nn noch etwas Ges da d Sofa, bei Virtual Re un ug Fl er ild ken ften, ein w rtuellen Welt versin vi r de in t schöne Landscha et pl m ko , n auf jeden Fall tsächlich Spannung up ha es en ar wissen lassen eine w s ühle erleben: Bei un und ganz reale Gef iellen Begeisterung. en spez hend e Erstauntheit und ll a h ingangs r „Märc roßen E wie sie sich de g ht die r e d e, nd ab ge hinh in n u c o o – ll n a f B n u a n s da rille baute chen g“ gibt e en wir nachge es wieder VR-B s heutige Mün en wir la h c s h c ig a enieß beste heißt auf d Als „Na Brillen g ktive! “. Dafür ken wir te. Dort g t c ie i a u l d h fl b n t h l e c a m r u „Pfa diesm erspe en: Du . erträu udwig II hn Minuten und Englischer Gart ine ganz neue P L “ ig n ö k e er ben e dauert z Dom od Stadt. E e z n a Reise. Sie Olympiapark, g ob k auf die ab. Egal n 360-Grad-Blic lle Das MÜK-Reportageeinen to Team bei der Arbeit …


13

Der Münchner Dom zum Greifen nah – dank VR! Hogwarts? Nein: Die TimeRide-Bibliothek

W a s h e iß t EIGENTLICH

Im Pfauenwagen kann man gemeinsam „über München fliegen“. Die VR-Brille sieht von außen seltsam aus, „innen“ aber spielt sich ein toller Film ab.

“. VR ist die Abkürzung für „virtuelle Realität den wer Bedeutet: Direkt vor den Augen entBilder abgespielt, die im Computer he stlic standen sind. Das sind meist kün enWelten, können aber genauso Zusamm nst kan VR schnitte echter Aufnahmen sein. du auch mit (d)einem Smartphone erle le. Bril len ben. Oder eben mit einer speziel l Psst: Bei unserem Rätsel-Gewinnspie en! inn auf Seite 30 kannst du eine gew

Übersetzt b edeu Es ist außerd tet das in etwa „Zeitreis e“. em der Nam e des Veran ters im Tal 2 stal1. Die Vorste llung hat dre (zwei ohne i Teile VR) und dau ert insgesam 45 Minuten t ca. . Für Kinde r kostet es Euro. Der „P 13 ,50 fauenflug“ k ostet ein pa extra. Ab 6 ar Euro Jahren kann man dabei unsere Emp sein, fehlung ist a b er eher so a Jahren. Info b 10 s: timeride .de/muench en


14

JONAS

Mit dem ICE dauert die Fahrt von München nach Berlin rund vier Stunden, mit dem Auto nochmal länger. Mit dem klimafreundlichen Hyperloop aber soll es in einer Dreiviertelstunde klappen! Dabei werden, so die Vision, die Passagiere mit bis zu 1.000 km/h durch eine Röhre „geschossen“ und können dabei sogar entspannt lesen, Filme schauen, essen …

TIPP: Hyperloop war mal Thema bei Zukunftsmusik? Ja, aber die Entwicklung dieses neuen Verkehrsmittels läuft bereits auf Hochtouren. Die Idee stammt (unter anderem) vom reichsten Mensch der Welt: Elon Musk. Geplant sind vor allem Verbindungen zwischen Großstädten rund um den Globus. München spielt da eine große Rolle. Warum? An der Technischen Universität in München (TUM) forscht ein Team aus Student:innen und Professor:innen an der Umsetzung der Strecken, simuliert Fahrten am Computer und baut Prototypen, also erste Versuchsversionen. Mit Erfolg: Das Team stellte mit einer fast 500 km/h schnellen Kapsel den Geschwindigkeitsweltrekord auf, allerdings ohne Personen; mit Personen liegt die Höchstgeschwindigkeit momentan bei fast 200 km/h. Ob es bald neue Rekorde gibt? Das ist nur eine von vielen spannenden Fragen... Einige haben wir Florian Janke gestellt. Er hat an der TUM Luft- und Raumfahrttechnik studiert und ist seit fünf Jahren beim TUM Hyperloop Team. Das hat in Ottobrunn vor den Toren Münchens seine „Zentrale“. Während Kolleg:innen an einer Teststrecke und anderen Themen arbeiten, entwickelt Florian Janke das Design der Passagierkapsel mit. Wie kann man Unfälle in der Hyperloopröhre vermeiden? Florian Janke: Die Kapseln sollen alle „von allein“ fahren bzw. von einer zentralen Einheit gesteuert werden, dadurch werden menschliche Fehler ausgeschlossen. Zusätzlich haben alle Fahrzeuge Sicherheitseinrichtungen, halten zum Beispiel automatisch immer genug Abstand. Das Antriebssystem im Hyperloop liegt in der Strecke, bei einem Stromausfall werden die Fahrzeuge mit ihrer Restgeschwindigkeit zur nächsten Nothaltestelle gleiten.

der „Maus“. Hier geht’s zu Youtube: tinyurl.com/muekmaus Wirkt sich die sehr hohe Geschwindigkeit auf den Körper aus? Geschwindigkeit allein spürt man als Mensch nicht. Man merkt das im Flugzeug: Da ist man mit über 800 km/h über den Wolken unterwegs und kann sich in der Kabine normal bewegen und entspannt seine Cola trinken. Beim Beschleunigen des Flugzeugs auf der Startbahn allerdings wird man in den Sitz gedrückt. Da wirkt auf den Körper eine Kraft. Genau so wird es auch beim Hyperloop sein, allerdings wird die Beschleunigungsphase ein paar Minuten dauern, um auf die angepeilten 1.000 km/h zu kommen. Kann man während der Fahrt lesen oder einen Film gucken – oder wird einem da schlecht? Ein sehr interessanter Punkt! Da der Hyperloop keine Fenster haben wird, arbeiten wir gerade sehr stark daran, die Einflüsse auf die Erfahrung des Passagiers zu verstehen und so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir arbeiten dabei mit verschiedenen Displays, um Fenster zu „modellieren“ und über verschiedene Lichteffekte die Geschwindigkeit zu simulieren. So wollen wir Übelkeit verhindern, die vor allem hervorgerufen wird, wenn die Sinne unterschiedlichen Einflüssen unterliegen. Wieviel soll eine Fahrt mit dem Hyperloop einmal kosten? Das ist noch sehr schwer zu sagen. Wir versuchen jedenfalls, die Kosten für eine Fahrkarte natürlich so gering wie möglich zu gestalten, und zielen darauf ab, vergleichbare Ticketpreise wie bei einem ICE zu erzielen.


15

sbaum für unter den Weihnacht Unsere Zukunft träumen

Das Zukunftsbuch.

Künstliche Bäume, Energie aus dem Klo, sprechende Kleider – geniale und mutige Ideen für eine bessere Zukunft.

Roboter, Virtuelle Welten und Insekten zu Mittag

Patrizia Thoma, Belz Verlag, ab 10 Jahren, 17 Euro

Eine neue Welt. Die Natur, die Menschen und die Zukunft unseres Planeten

Was kann man tun, um unseren Planeten zu retten? Hier findest du viele Antworten auf diese Frage und außerdem spannende Infos zum Ökosystem Erde.

Wie leben wir im Jahr 2070? Eine faszinierende Tour durch unser Leben der Zukunft und jede Menge zum Staunen! Witzig, bunt und mit vielen Illustrationen … Måns Jonasson, Emily Ryan, Migo Verlag, 8–10 Jahre, 15 Euro

Wir machen Zukunft! 16 Porträts von jungen Menschen, die sich für eine lebenswerte Welt engagieren, darunter „Fridays for Future-Erfinderin“ Greta Thunberg und der in München geborene Felix Finkbeiner („Plant for the Planet“).

Sascha Maczak, Martina Vogl, Peter Hammer Verlag, ab 12 Jahren, 22 Euro

Welt retten!

Julieta Cánepa, Pierre Ducrozet, Verlag Gabriel, ab 10 Jahren, 15 Euro

Was jede:r dafür tun kann

Ideen, was man im Alltag ganz einfach und mit viel Spaß anders machen kann – vom Energiesparen bis hin zu Do-it-yourself-Klamotten.

MÜNCHENS

Chantal-Fleur Sandjon, Pe Grigo, Verlag Sauerländer, ab 10 Jahren, 15 Euro

TUM, Verlage wie angegeben

n) (oder andere Gelegenheite

Sicher hast du schon vom Autonomen Fahren gehört. Einfach gesagt bedeutet das, dass Autos (und andere Fahrzeuge) ohne Fahrer:in auskommen. Dank vieler Technik, Extrakameras und zusätzlicher Sensoren können sich die Fahrzeuge auch im öffentlichen Verkehr bewegen. So gehen Anfang 2022 selbstständig fahrende Taxis an den Start. München ist dabei die erste Stadt in Deutschland, wo diese Art Taxifahren großflächig ausprobiert wird. Gut zu wissen: Anfangs ist noch ein menschlicher Fahrer an Bord und greift notfalls ein. Klarer Fall: Da will die MÜK bald eine Testrunde drehen, wir berichten! Eine andere Transportidee ist ebenfalls schon ziemlich ausgereift. Bereits in ein paar Jahren – Optimist:innen nennen das Jahr 2025 – könnte sie Wirklichkeit werden. Die Rede ist von Flugtaxis! Mit mehrsitzigen, vollelektrischen Senkrechtstartern lassen sich dann bestimmte Strecken zurücklegen. Das ist jetzt weniger etwas für den Stadtverkehr, aber für den Trip in benachbarte Städte. Ach ja, der wichtigste Anbieter kommt auch diesmal: aus München!

Anzeige


16

BESSER ALS

morgen

FUTSCH!

01 … Simon sagt immer dasselbe.

Valentin, Yannick und Emma haben einen guten Freund: Simon. Der hat aber leider eine supernervige Angewohnheit: Er verschiebt einfach alles auf MORGEN. Ob es darum geht, Schulden zurückzuzahlen, ein geliehenes Schulbuch mitzubringen oder sogar, anstatt immer nur abzuschreiben, sich mal selbst um Hausaufgaben zu kümmern, …

charmant und das 02 Grinst war‘s. Wobei „morgen“

Jonas, Louise, Sophie, Ines Beyer und Lena Riede Ferdinand, Klara, Leopold, Louisa und Valentin Christian Haas Katy Spichal

MM SU

stets verschoben wird.

SU MM

D U MD

rgen!

passiert es 03 Dawieder. Dass Simon nicht Wort hält.

IDU

M

So geht es nicht weiter mit Simon. Er schiebt ALLES auf morgen. Morgen. Morgen. Ich denke, wir sollten ihm eine Lektion erteilen.

04

Klar, m o

Ich fass es nicht: Simon wollte mir doch längst mein Videospiel zurückgebracht haben – arrrg!

Valentin hat die Nase voll und ruft die Freunde zusammen.

05

Schnell kommt ihnen eine Idee.

Unser Plan: Ab sofort sagen wir alle nur noch ,Klar, morgen!‘ zu Simon.

H I HI HIH

Ah, du meinst einen richtig schönen Prank? Cool!

Wir schlagen ihn mit seinen eigenen Waffen!

I


06

Schon kurz danach geht es los.

Hey Yannick, gehen wir zum Fußballplatz?

17 seine Schwester 07 Auch verhält sich seltsam.

Gib mir mal ein Bonbon, Marlisa!

Klar, morgen! Klar, morgen!

08

Simon bekommt eine Abfuhr nach der anderen.

Hey Emma, darf ich auch ‘nen Kuchen?

bei Valentin ist 09 Auch es nicht anders.

Kann ich mal den Tintenkiller?

?

?

wird stutzig. 10 Simon Zumindest ein bisschen. Klar, morgen!

Was die wohl alle haben? Aber mei: Keine Ahnung, was das soll. Ist ja auch egal …

Klar, morgen!

erinnern ihn 11 Alle vorher.

s die Klasse das gesamte Geld, da on m Si ll so er ät sp haftsEin paar Tage ues Sofa im Gemeinsc ne ein r fü le hu Sc r de beim Herbstfest Unterricht bringen – r Sofa-AG mit in den zu t, ha elt m m sa ge raum en! ein hübsches Sümmch

typisch Simon: 12 Doch, Er vergisst es trotzdem wieder.

13

Dann kommt der Tag des Sofa-AG-Treffs.

Miiiist! Ich hab ck meinen Rucksa in der S-Bahn liegen lassen!

Kein Stress, mach ich morgen! Hey, pack die vielen Scheine mal lieber gleich in deinen Rucksack, sonst vergisst du‘s wieder …


14 Welch Schreck! Alle sind in Aufregung.

18

R

O Mann, das war richtig viel Geld, das jetzt futsch ist!

15

Ich weiß, ich Schussel! Sorry!

16

R

IN I I I I I

G

Ja, Ma, was gibt’s denn?

nie haben sich alle so über Simons Vergess17 Noch lichkeit gefreut wie jetzt!

Da erhellt sich Simons Miene. Er grinst wieder – so wie immer. Was ist los?

RR

Plötzlich klingelt Simons Handy.

Und wir wollten dir das austreiben!

Ach deshalb wart ihr so komisch in den letzten Tagen?

Meine Ma hat das Geld auf dem Küchentisch gefunden! Ich hab wohl vergessen, es einzupacken! Ja, aber hey, vergiss es: Bleib so, wie du bist!

ENDE

Anzeigen

FREIHEIT!

THEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM SPIELZEIT 2021/22

BURG.NET

Alle Kinder haben Rechte. Überall auf der Welt. Auch hier in München.

SCHAU

Wir sind München für ein soziales Miteinander

Mail: kinderbeauftragte.soz@muenchen.de www.muenchen.de/kinderbeauftragte


BU CH

FILM

Zurück in die Zukunft

(Fast) jede:r kennt den Filmklassiker „Zurück in die Zukunft“ aus den 80er Jahren. Aber weißt du auch die geheimen Fakten dazu? Wir sind (am Fernseher) zurück in die Zeit gereist und haben das hier gefunden:

Verlage und Anbieter wie angegeben; Bewertung: 5 Sterne = großartig, 4 Sterne = sehr gut

K IN D ER -

LOUISE

SOPHIE

1. Die Zeitmaschine sollte anfangs ein Kühlschrank sein! In den Filmen dient ein Auto (DeLorean) als Zeitmaschine, aber eigentlich bevorzugte der Film macher dafür einen Kühlschrank. Doch da sie sich Sorgen machten, dass Kinder es nachmachen und sich drin einschließen, änderten sie es! Außerdem war die Sache mit einem Fahrzeug viel praktischer: Wie bekommt man Doc UND Marty in einen Kühl- schrank? 2. Ursprünglich sollte Marty McFly mit Hilfe einer nuklearen Bombe zurück in die Zukunft kommen. Wir kennen die Szene aus Teil 1 so, dass sie einen Blitz vom Rathaus umleiten, um die nötige Energie für die Zeitreise zu bekommen. Ursprünglich sollte dies auf einem Gelände geschehen, wo nukleare Bomben getestet werden. Die beiden wollten die Energie der Bombe verwenden, um die 1.21 Giga- watt für die Zeitmaschine zu bekommen. 3. Ein Film voller Special Effects? Falsch! Wenn wir die Trilogie anschauen, scheint es so, als würden in jeder Szene Spezialeffekte genutzt, doch es kamen „nur“ 30 zum Einsatz … 4. Einstein war eigentlich ein Mensch! Unser Lieb lingscharakter ist der Hund Einstein – weil er ein Tier ist. Wobei: In den Szenen, in denen Einstein in der Zeitmaschine sitzt, handelt es sich um einen Men schen in einem Hundekostüm! 5. „Zurück in die Zukunft“... oder nicht? Der englische Titel des Films lautet „Back to the Future“. Gut, dass sich nicht Sid Sheinberg, der Boss am Set, mit seinem Vorschlag „Spaceman from Pluto“ („Raum fahrer von Pluto“) durchgesetzt hat … Auf DVD und bei Streamingdiensten, ab 12 Jahren

In deiner Stadtbibliothek findest du die hier vorgestellten Bücher und Filme – und vieles mehr!

Medien-Tipps 1 9

Re da kt io n

Die Schule der magischen Tiere – das Buch zum Film

Die erfolgreiche Buchreihe um die Wintersteinschule, in der die Schüler:innen von Mister Mortimer Morrison, der eine magische Zoohandlung hat, sprechende Tiere zugeteilt bekommen, kam Mitte Oktober als Film in die Kinos. Wenn du mehr über die Entstehung des Films wissen willst: In diesem Buch steht es drin! Du erfährst, wie die Geschichte begann. Außerdem gibt es viele schöne Illustrationen, Fotos aus dem Film und eine Vorstellung der Schauspieler:innen. Wenn du den Film im Kino verpasst hast: Ab April erscheint er auf DVD. Margit Auer, Carlsen Verlag, ab 8 Jahren, 12 Euro

APP

KINDER-

Redaktion

Monument Valley 2 Wer Zauberwürfel und Knobelspiele mag, wird diese App lieben. Bei diesem Abenteuerspiel lotst du Ro und ihre Tochter durch eine Welt voll scheinbar unmöglicher Architektur, optischer Illusionen und Rätsel. Was das Ganze noch mitreißender macht: Während du in die Geheimnisse des „Tals der geweihten Geometrie“ eintauchst, bist du umgeben von einer interaktiven Klanglandschaft und wunderschön gestalteter Grafik. Übrigens: Obwohl es sich um den zweiten Teil von „Monument Valley“ handelt, lässt es sich problemlos ohne Vorkenntnis aus Teil 1 spielen. Die Handlungen sind voneinander unabhängig. Für Android und iOS, ab 4 Jahren, ca. 5 Euro

BU CH

Alea Aquarius: Im LISA Bannkreis des Schwurs

Bestimmt kennst du die Saga um die Heldin Alea, eines der letzten Meermädchen, das versucht, ihr verborgenes Unterwasservolk in die Zukunft zu retten? Im brandneuen 7. Band geht jetzt das Abenteuer weiter: Sammy, Ben, Tess, Lennox und Alea sind fest entschlossen, Aleas Zwillingsschwester Anthea zu finden. Aber natürlich stoßen sie auf viele Gefahren und fragen sich bald: Existiert die sagenhafte Loreley wirklich? Und wann werden sie Doktor Orion, den gefährlichen Widersacher, endlich besiegen? Ein tolles Buch, das dich wieder auf eine spannende Reise mitnimmt! Besonders gut finde ich, dass dazu vieles über die Umwelt und was die Menschen damit zu tun haben, erklärt wird. Tanya Stewner, Oetinger, ab 10 Jahren, 18 Euro


20. Münchner

Kinder-

Krimipreis Krimi-Schreibwettbewerb für Kinder Einsendeschluss 9. April 2022 www.kinderkrimifest.de


Ein (echter) Weihnachtsbaum

muss das sein?

21

PRO CO NTRA

Ines Beyer, Luzia Wagner, Illustration: Pauline Karlson; PLUS: Stimm auch DU ab – in unserer MÜKit!-App

„Ohne Baum geht gar nicht“

„Es geht auch anders!“

LINA

THIMO

Fast alle Leute, die Weihnachten feiern, stellen sich Jahr für Jahr einen Weihnachtsbaum ins Wohnzimmer – manche einen kleinen, viele einen großen. Man verbindet ihn mit schönen Gefühle und Erinnerungen an ganz besondere Feste. Für die meisten Familien ist es ein Ritual, den Weihnachtsbaum gemeinsam zu schmücken. Dabei wird etwas Alltäglichem – einem Baum – Magie verliehen. Und viele basteln ihren eigenen Schmuck, sodass jeder Baum einzigartig ist. Dadurch kann man an Heiligabend stolz sein Kunstwerk bewundern und sich mit diesem Anblick belohnen. Ich erinnere mich immer gern daran, wie ich mit meiner Mutter ausführlich bespreche, wie wir die Lichterketten optimal aufhängen; das war immer lustig. Besonders für Kinder ist der Weihnachtsbaum voller Zauber, und das liegt nicht nur am Schmuck und den Lichtern, sondern – natürlich –auch an den Geschenken, die der Weihnachtsmann/das Christkind daruntergelegt hat. Freunde und Familie versammeln sich davor, um zu naschen, zu singen oder auch einfach nur zu lachen und eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Also ganz ehrlich: Was wäre Weihnachten ohne einen mit Liebe geschmückten Baum?

Weihnachtsbäume – schön und gut. Wir haben an Heiligabend ja auch immer einen daheim stehen. Aber es geht auch ohne! Ich wette, viele denken jetzt: „Auf keinen Fall!“ Trotzdem sollte man zumindest mal darüber nachdenken. Denn Weihnachtsbäume bedeuten viel Müll (Netze, Plastiktöpfe ...) und lange Transportwege. Viele Deutsche „müssen“ ja unbedingt einen Weihnachtsbaum aus Norwegen oder so haben. Der wird dann mit Lkws und Fähren aufwendig nach Deutschland transportiert. Die wenigen Wälder, die es noch gibt, werden abgeholzt, wenn Flächen, auf denen Jahre lang Bäumchen gezüchtet wurden, keine Nährstoffe mehr abgeben. Willst du wirklich eine Industrie unterstützen, die Millionen von Bäumen nur dafür fällt, dass die Leute zwei Tage im Jahr einen Baum im Zimmer haben? Und was passiert danach mit ihnen? Sie werden verbrannt. Es steht doch eh schon so schlecht um die Umwelt … Ich will ja gar nicht behaupten, dass man jetzt an Weihnachten ganz ohne Baum im Zimmer stehen muss. Auf den folgenden Seiten kannst du nachlesen, wie du einen wunderschönen Baum bastelst, den man nicht nur an Weihnachten verwenden kann, sondern auch an Halloween, Ostern und anderen Terminen.


22 Weihnachtsbäume sind zwar schön anzusehen, aber aus Umweltschutzgründen nicht unproblematisch. Doch es gibt eine (wenn auch viel zu selten angebotene) Alternative: den „ökologischen Weihnachtsbaum“. Was das ist, haben wir Ulrich Resele vom „Gut Mergenthau“ in der Nähe von München gefragt …

Was ist das Besondere an Ihren „Öko-Bäumen“? Ulrich Resele: Viele Weihnachtsbäume kommen aus großen Monokulturplantagen. Das heißt, dass auf der ganzen Fläche nur eine einzige Pflanzenart angebaut wird – nicht so gut für unsere Umwelt. Außerdem werden, damit die Weihnachtsbäume besonders schön aussehen, oft Kunstdünger eingesetzt. Bei uns auf „Gut Mergenthau“ verzichten wir auf diese schädlichen Hilfsmittel und schützen dadurch Boden, Grundwasser und die Umwelt. Stattdessen verwenden wir natürlichen Dünger wie Schafs- oder Pferdemist. Sie halten Schafe auf der Christbaumplantage? Bei uns leben 27 Shropshire-Schafe (das ist die gleiche Rasse wie Shawn das Schaf), die uns durch ihr Grasen bei der Pflege der Christbaumkultur helfen. Außerdem mögen die Mäuse das Getrappel der Hufe nicht so gerne und verschwinden in den Wald. Viele Mäuse schaden den kleinen Bäumchen, da sie die Wurzeln abfressen. Was macht einen „ökologischen Weihnachtsbaum“ noch so aus? Die Weihnachtsbäume werden nach den Regeln des Öko-Verbandes Naturland angebaut. Das heißt: Wir säen viele Blumen und Klee zwischen den Bäumen, sodass sie gut wachsen können und kein Unkraut kommt. Das freut alle Insekten, die dadurch das ganze Jahr Nahrung und Unterschlupf finden.

D er ö k o logische

Wo kann man einen Öko-Baum kaufen? Wem unser „Gut Mergenthau“ zu weit weg ist (es befindet sich zwischen Augsburg und München), hat andere Möglichkeiten. Man kann sich über Robin Wood (www.robinwood.de/schwerpunkte/ökologischeweihnachtsbäume) informieren, wo Verkaufsstellen in der eigenen Wohngegend sind. Zum Beispiel gibt es die Naturland Fair zertifizierte Nordmann-Tanne auch in so manchen Baumärkten und Gartencentern. Aber Vorsicht: Beim Kauf unbedingt auf das Zertifikat achten! Und nach den Feiertagen: Wie geht man am besten mit dem Baum um? Die Zweige kann man noch zum Abdecken von Rosen im Garten verwenden und den Stamm je nach Größe als Stange für einen Starenkasten oder man trocknet ihn und erhält somit Feuerholz. In die Bio-Tonne gehört der Baum aber nicht, denn die Stämme und Äste sind nicht zum Kompostieren geeignet. Dafür bieten viele Städte, auch München, Sammelstellen oder den Abtransport der Weihnachtsbäume an.


23

Schlage die Nägel mit ca. 10 Zentimeter Abstand in die Seite der Äste, die später nach oben zeigt. An die Nägel kannst du später deine Dekoration dranhängen.

2

Schneide dein Garn in doppelt so viele einzelne Stücke, wie du Äste hast. Sie sollten länger als der gewünschte Abstand der Äste sein, damit man sie dann um die jeweiligen Ast-Enden knoten kann. Zum Schluss brauchst du noch ein etwas längeres Stück Schnur, das – an die Enden des obersten Astes geknotet – die Spitze des Baumes ergibt.

Ob du lieber einen klassischen Baum mit Tannengrün oder etwas Moderneres mit Ornamenten, Schleifen und Lichterkette willst: Beim Schmücken kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. MEHR DAZU IN UNSERER APP Die ausführliche Bastelanleitung als Video!

Ist der Baum fertig, kann er an einem stabilen Nagel an die Wand gehängt und dekoriert werden. Das gilt übrigens nicht nur für Weihnachtsschmuck, den Baum kann man auch super das ganze Jahr hängen lassen und ihn jeweils mit Faschingsgirlanden, Ostereiern oder Halloweendekoration schmücken.

Gut Mergenthau (www.gut-mergenthau.de), Lena Riede und Luzia Wagner

Ordne die Stöcke in einem Dreieck mit gleichem Abstand zueinander an.

Baumschmücktext: Luzia Wagner

Der selbst g eb a s t e l t e

So geht es auch: Bastel dir einfach deinen eigenen, nachhaltigen Weihnachtsbaum! Der ist obendrein platzsparender, sauberer und trotzdem genauso festlich wie ein echter Baum. Wir zeigen dir, wie’s geht!


24 Wie haben die MÜK-Leser:innen die zurückliegende Corona-Zeit erlebt? Und was wünschen sie sich für die Zukunft? Wir haben sie bei verschiedenen Aktionen befragt – hier die Antworten von Jonas, Kathi, Lilly, Niklas und Zoe …

eine Wie waren d zwischen ährend und Erlebnisse w ns? den Lockdow

OLYMPIAJUBILÄUM

Ich fand es zwischendri n ganz gut, d ass ich meh r Zeit für mic h hatte. Ich habe gemerk t, dass ich mich alleine ganz gut beschäftige n kann.

Mi rw tra ar la ur ng ma ig un weil ig d nc hat hma gestr , ich w l w es si a geb ch all üten st un r d rau es z d gen t. Ic usa . Das gem h ha mm e b ze Zuk acht mir nunf um Sort … die gan -

Ne r dan vig w n wu wie ar, da sst de ss d e, w r zu ie S ie e war chu s w un le m eit d m erg an al auf eh nie , t.

er m, ab ee l b o al g in Pr ar ke nziges M hlen. w r e wä put in ei h Com at es ke ht einzu m e c sic t. nd d hrerin h nterri t u r i U ha ck it m nsle inen, ezo Das m Religio den Onl e f g f e n , r: t tre lich mein ft, sich i stolz h n a f e h J ch c ssch scha . . h… e ni ptsä in bi hafft e e e c d n s i s ü d u e Ich b h es gesc rstehen, Hau ch m h b reun e ha zu c e i i l b c t s r ü i i s u l m e F ab da s zu be ich n eZ zie , alle a iem eine h h z anz und g habe er Zeit h vorbei ic e in s ie ald in d r e nte und ar d allein a aber , dass es b w w n t ch nd s. fft Es n ko eil n u war i geho ar nervö e w h a c t hw M lang ma d. Of r ist. Ic h ö ge me r bl hts ch nu c i n a ig nte r einf ht ng nter hl, h n c i o a i U r w ol fü sic t nk o Ma Das t s scho tigem s Ge mit nich h a d , da use nic me ich at Ho on r hatte acht u Ha h m nz ne eim t v ch nli rt. B nich en. I ur ge inne o n r: . le ie an ch hu tion te m spre urde hüle eilen c k nn w Sc w t eS Di fun ko rich das die lang

Ich war sehr vo rsichtig und hat te Angs t, dass s jemand ich aus mit Coro meiner Familie na anste ckt.

Homeschooling war ungewohnt, aber auch ganz witzig, denn man musste sich nicht anziehen: Ich habe mich einfach mit meiner Decke an den Schreibtisch gehockt oder bin gleich im Bett geblieben. Aber spätestens, wenn die Schule aus war, habe ich mich angezogen.

RÜCKBLICKE auf das Cor

DARÜBER SPRICHT München hat gerade einiges zu feiern: 50 Jahre U-Bahn hieß es bereits im Herbst. 2022 wird schließlich ein ganz großes Jubiläum begangen. Dann ist es genau ein halbes Jahrhundert her, dass die Olympischen Sommerspiele in unserer Stadt stattgefunden haben! Die dazu gebauten Stadien, Hallen und der Olympiapark werden ja noch heute eifrig genutzt, etwa als Austragungsort der European Championship im August. Dabei werden neun Europameisterschaften gleichzeitig ausgetragen. Plus: Es laufen erste Vorbereitungen, den Olympiapark zum UNESCOWeltkulturerbe zu machen. Bis dahin ist es zwar noch ein weiter Weg, aber der Startschuss ist gefallen …

JUGENDWORTEHRUNG


Nach einer Phase der Beruhigung hat uns das Corona-Thema wieder voll im Griff. Was ist für dich in der nächsten Zeit am wichtigsten?

so um rn ich ie n. m Fe nne ich ass kö ue f, d en fre au nd zt dr tfi Jet hr tat e m er s ed wi

Dass die Lehrer d igital werden. Noch ein kompetenter Lockdow mich in d n würde en Wahn sinn treib en! Ich w ü reich rde es so mac : Die es co haben al hen wie i nF ronam le äßig s zugema ranksc die S c chul hlimm w ht als en of ar, ab feng elass er en. Kla Ich sse fänd n e ma zimm es gu n n er t, w ich n L t s uft enn o o fi es ft l lte in üft r g all en äbe en mu , d ss. am it

es ss da n n, te he ch sc f a en es rau n M gab da de le en an die chu ein e m t, r S er t llt ib ne m fes so g ei im er zt ge m iel m d Jet r Din n: In isp Som ß un e Be n gro ll. e o ed nd m ei z wi spe a zu sar, gan tig t h a s t n os ro sb lle ric Tr r Co cht r, a h vo na e eih s m W iele dv un

en dung schei e Ent f Wissenen, di u a e r t h p er:inn olitik sollten me nd Konze t i u Die P , n n m treffe nen höre ickeln, da . w in rt n ent ionie ftler: scha aßnahme gut funkt und M das Lernen

-

*

MÜNCHEN! Mehr als 1,2 Millionen Jugendliche beteiligten sich an der Wahl zum „Jugendwort des Jahres“ – so viele wie noch nie. Nach mehreren Runden gab es dann eindeutige Gewinner. Auf Platz 3 landete der Ausdruck „Sheesh“, der Erstaunen oder Ungläubigkeit ausdrückt. Silber ging an „sus“, die Abkürzung für suspekt, also: verdächtig oder auffällig. Ganz oben auf dem Treppchen landete nach 2019 erneut: „cringe“. Der für das Gefühl von Fremdscham stehende Begriff beschreibt etwas Peinliches oder Unangenehmes … Zur Erinnerung: Jugendwort des Jahres 2020 war „lost“.

Wenn wied er ein Lock down kom was ich nic mt, ht hoffe, bin ic h dafür, das sie erst die s Bars und R estaurants dann erst g u n d anz zum S chluss die Schulen sc hließen …

Ich b in f und m roh, dass je a Ich h n jetzt w tzt viel m ieder abe a ehr g v b es w e iede er auch e iel mehr m öffnet is t ache Ferns r schlim in biss n kan chen ehen mer n . wir Ang die sehe Mensche d. Etwa, w st, dass n und d e enke in den Fu nn ich im , dass ßball sta die vorsi doch ein dien chtig er se wenig in sol lten. Kin d nic die E esh der ht rw alb sind un ac sol w s K hs lte ich ind ene ma tig er n s n n für ve ch ich di rg au t n e Z es en u uk se n! und r auf unft ,

KLIMARATGRÜNDUNG München meint es (hoffentlich) ernst mit dem Klimaschutz. Nach dem Ausrufen des Klimanotstandes vor zwei Jahren und der Ankündigung, bis 2035 klimaneutral zu werden (also alle C02-Ausstöße an anderer Stelle wieder wettzumachen, z.B. mit Baumpflanzungen) verordnet sich München als erste deutsche Stadt eine eigene Klimasatzung. Der im Herbst dafür gegründete Klimarat, der aus 13 Vertreter:innen von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft besteht, soll alle künftigen Stadtrats-Entscheidungen auf ihre Folgen fürs Klima untersuchen.

*Seit dem Redaktionsschluss Anfang November hat sich die Situation wieder dramatisch verschärft; Interviews: Marion Schäfer u.a.; Fotos: Olympiapark München GmbH, Wikipedia

rona-Jahr – und AUSBLICKE

25


26 4

Zu Gast in der

E L S P IE

ausdenk zentrale 11

e“ ? Carcassonn „ u d t s n n e K l ist n-Legespie ie il m a F e ig Das lust verkauften n e n o li il M er. mit über 12 chter Krach e in e n e r la E xemp rschaften, e t is e M r a g en Es gibt so och von weg D r. e d in K r auch fü ünchner M r e D ! a m ir Riesenf g ist klein, la r e -V “ k c t. „Hans im Glü ieleverrück p s d n u n e bescheid Ksich die MÜ e t n n o k n o Dav em ausin e i e b n io t Redak esuch führlichen B . überzeugen

6

IDEE B IS Z UM S P I E L

VON DER

1

Typisch für Carcassonne sind die Lege plättchen … 2 … und die Meeple. Für Fans gibt es die Spielfiguren auch in groß . 3 Diese und andere Fanartikel lagern im Verlagsk eller. 2

3

C

orona hat den Trend zum Spielen nochmal beschleunigt. Und gerade Familien haben oft viele Spiele zuhause. Aber woher kommen die eigentlich? Das wollten wir von Réka Nagy wissen. Sie arbeitet bei „Hans im Glück“ als Spieleentwicklerin und erzählt uns: „Die Ideen, die den Prozess anstoßen, kommen von ganz ‚normalen’ Leuten, darunter sogar Kinder. Wer so einen Einfall hat, kann ihn bei einem Spieleverlag einsenden.“ Bei „Hans im Glück“ sind das 500 bis 1.000 Einsendungen pro Jahr, wobei nur wenige weiterbearbeitet werden. Der Job von Réka und ihren Kolleg:innen? „Ist eine Spielidee interessant, bitten wir den oder die Erfinder:in um einen ersten Prototypen. An dem tüfteln wir nun weiter. Es wird immer wieder gespielt, dies und das verändert, mit dem/der Autor:in beraten. Dann lassen wir die Spielversionen von Außenstehenden, auch gerne Kindern, testen. Sind alle zufrieden, sind Illustrator:innen und Grafiker:innen am Zug. Bis dahin sind schon mal zwei Jahre vergangen. Ist das Spiel fertig entwickelt, kommt es zur Produktion in riesigen Fabrikhallen, danach in die Läden – und auf euren Wohnzimmertisch.“

MA TH

I JAKOB

L

MAYA

MEHR DAZU IN UNSERER APP


27 5

WAS BR INGT DIE Z U K

UNF T ?

„Bei uns wird mit den heutigen Standards viel Wert darauf gelegt, die Spiele in interessante Rahmenhandlungen einzubetten“, erzählt Réka Nagy, „den Spieler:innen individuellere Entscheidungsmöglichkeiten zu bieten und so ein spannenderes Spielerlebnis zu schaffen.“ Außerdem erfahren wir, dass sich der Verlag fair und ökologisch ausrichtet, sprich: Die Produktion findet komplett in Europa statt und es wird möglichst viel aus Holz oder Papier hergestellt. „Das Ganze geht nicht von heute auf morgen, weshalb ständig nach neuen Wegen gesucht wird, noch umweltfreundlicher zu werden, wie etwa komplett plastikfreie Spiele.“

4 Spieleentwicklerin Réka Nagy zeigt die vielen Verlagsauszeichnungen 5 Spiele, soweit das Auge reicht (auch von anderen Verlagen) 6 Das MÜKReporterteam lauscht den Erzählungen.

Auch in Sachen Vielfalt wird einiges getan. Nachdem dem Verlag auffiel, wie sehr die meisten Spiele von hellhäutigen Charakteren dominiert waren, werden immer mehr Charaktere unterschiedlichster sozialer Gruppen eingeführt. Die Wertschätzung aller Körper und Geschlechter fließt ebenfalls in die Spiele mit ein, zum Beispiel durch die Vielfalt der Körperformen der Charaktere. Wir finden: Gut so. Denn schließlich macht Spielen am meisten Spaß, wenn niemand übergangen wird, weder Menschen noch die Natur!

7

BURGER ? NE

LI SA MI

A

LINA

SP IEL E!

as Märchen „Hans im Glück“ stand nicht nur Pate für eine Münchner Burgerladen-Kette, sondern – lange vorher – für den von Bernd Brunnhofer und Karl-Heinz Schmiel in einer Garage gegründeten Spieleverlag. Das war vor fast 40 Jahren. Heutzutage ist das Unternehmen mit rund 15 Mitarbeiter:innen zwar immer noch recht klein, doch zählt es zu den erfolgreichsten Spieleverlagen Deutschlands. Bekannt sind sie neben sogenannten Expertenspielen für komplexere Familienspiele. Das bekannteste heißt „Carcassonne“ und hat eine Vielzahl an Auszeichnungen erhalten, darunter den Preis als „Spiel des Jahres“ und den „Deutsche Spiele Preis“.

Zeit nicht, Für ein ganzes Spiel reichte die t hol … aber das wurde zuhause nachge 7

Katy Spichal

D

IN:


28 Angebote für Kinder und Jugendliche Die Christkindlmärkte in München sind leider abgesagt, aber Museen,Theater und Freizeiteinrichtungen haben (noch) geöffnet und bieten ein tolles Programm! Weil sich die Situation wegen der Corona-Pandemie zurzeit dennoch wieder schnell ändern kann, informiere dich bitte vorab über die aktuellen Hygieneregeln. Zum Beispiel hier: www.kiks-muenchen.de, www.kjr-m.de, www.musenkuss-muenchen.de, www.muenchen.de.

Mein Stadtteil MESSESTADT RIEM

Mitmachen TATORT SCHAUBURG – ONLINEKRIMI

DAS KLEINE ATELIER – SUMI-E

Die Schauburg steht Kopf: Es verschwinden Sachen, ständig gibt es unerklärliche Überschwemmungen und manchmal erklingt mysteriöser Gesang. Was ist da los? Das Tolle: Bei diesem Online-Krimi schlüpfen junge Zuschauer:innen in die Detektivrolle, von zu Hause aus! ! Von 9–13 Jahren, mehrere Termine im Dezember und Januar, Infos und Preise unter www.schauburg.net Mit einem Tablet zeichnen und fotografieren und daraus abgefahrene (Foto-)Kunst gestalten: In diesem Workshop kannst du damit experimentieren und neue Apps für die Gestaltung kennenlernen. ! Ab 12 Jahren, Fr., 14.12., 16–19 Uhr, Quax, Helsinkistraße 100, ohne Anmeldung, Tablets gibt es vor Ort, €

LERCHENAU Schneeball, Punsch und Iglu Auch der kalte Dezember hält nicht davon ab, draußen Abenteuer zu erleben! Folge Tierspuren auf ihren Wegen, koche deinen eigenen Punsch am Lagerfeuer und hilf, ein Iglu zu bauen. Es gibt viel zu tun! ! Ab 5 Jahren, 27.–30.12., 13–17 Uhr, Naturerfahrungsraum Eberwurzstraße, Bushaltestelle Schittgablerstraße, ohne Anmeldung, Infos: www.spielkultur.de, €

SCHWABING-NORD Zimt & Zauber Weihnachtszeit ist Zirkuszeit! Tauche ein in die faszinierende Welt der Akrobatik, Artistik und des Tanzes. Wir probieren verschiedene Bewegungskünste miteinander aus und verwöhnen uns zwischendurch mit selbstgebackenen Plätzchen. ! Von 8–12 Jahren, Sa., 11. und 18.12., 13–18 Uhr, Feierwerk Funkstation, Margarete-Schütte-LihotzkyStraße 36, Anmeldung unter fabienne.ruetschlin@feier werk.de, € 30 Euro

DER GASTEIG BRUMMT! Mit dem Umzug in den neuen Gasteig HP8 nach Sendling zieht auch „Der Gasteig brummt!“ in den neuen Stadtteil mit um. In allen Sälen und Foyers finden einen ganzen Tag lang Konzerte, Instrumentendemonstrationen und Workshops statt. Ideal, um diesen neuen Ort zu entdecken und mitzutanzen, mitzusingen und mitzuspielen. ! Für alle Kinder und Jugendliche, Fr./Sa. 10. und 11.12., Gasteig HP8, Hans-Preißinger-Straße 8, Anmeldung erforderlich, weitere Infos: www.gasteig.de, € 2 Euro

SCHATTENRISS Experimentierraum und Filmwerkstatt in der Seidlvilla laden dazu ein, mit Schatten zu spielen: Mit verschiedenen Lichtquellen, Objekten und unseren Körpern gestalten wir skurrile Räume, bewegte Straßenzüge und lebendige Landschaften. Die Szenarien werden gefilmt und an verschiedenen Stellen in der Stadt präsentiert. ! Von 8–15 Jahren, offenes Programm: jeden Freitag 14.30–17 Uhr bis 29.1. (außer in den Ferien), Workshops am Sa., 11.12. und 15./22.1., Anmeldung unter anmeldung@ kulturundspielraum.de, Infos: www.kjw-seidlvilla.de, €

FAMILIENPASS Der Jahresausweis hat viele Vorteile. zweimal freier Eintritt in ein Schwimmbad, Ermäßigungen für Museen, Tier- und Freizeitparks, Sportvereine und Biomärkte und vieles mehr. ! Verkaufsstart ist am 6.12., die Verkaufsstellen erfährst du beim Sozialreferat, Tel. 089/233 33 844, € Der ein Jahr gültige Familienpass kostet 6 Euro.

Wie fühlt es sich an, mit Bambuspinseln und Tusche auf zartem Reispapier kunstvolle Linien zu schwingen? Blüten, Blätter, geheimnisvolle Zeichen und mehr zu zaubern? Der Kurs SUMI-E lässt Kinder, Jugendliche und Erwachsene eintauchen in die Kunst der Japanischen Tuschmalerei. ! Für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren, Di., 4.1., 14–16 Uhr, Atelierprojekt, Landwehrstraße 39 Rgb., Anmeldung unter karin.froehlich@malen-und-zeichnen.de, € 30 Euro inklusive Material, Ermäßigung für Geschwister

MEHR kulturelle Mitmachangebote für Kinder findest du unter www.musenkuss-muenchen.de

ROBOTER, BIENEN UND LEGO Einmal im Monat geht es im Motorama um Roboter. Mach mit den Bee-Bots erste Programmier-Schritte, bring Dash das Tanzen bei oder lass Lego-Fahrzeuge gegeneinander antreten. Da ist Spaß programmiert! ! Ab 8 Jahren, Sa., 11.12., 15.1., 12.2., jeweils 10–12 Uhr, Motorama, Rosenheimer Straße 30, gegenüber (ehemaligem) Gasteig, ohne Anmeldung, Infos: www.muen chner-stadtbibliothek.de, €

TRASHIXX Du wirst staunen, wie gut Abfall klingen kann! Alles, was Kinder zuhause in der Gelben Tonne finden, bekommt beim „Trashixx“ ein neues Leben: Saft- oder Milchkartons, Joghurtbecher, leere Küchenrollen ... Mit den fertigen Instrumenten wird dann in der „Trashband“ nach allen Regeln der Kunst musiziert. ! Von 6–11 Jahren, jeden Di. ab 11.1., 14–18 Uhr, Feierwerk Trafixx, Baierbrunner Straße 57, €

Johann Karl, Veranstalter wie angegeben

Tablet-Kunst


Zuschauen

Mitbestimmen DER LÖWE IN DIR

KINDERTHEATERWOCHE IM HOCHX Bei der Kindertheaterwoche im HochX hast du Gelegenheit, die ganze Bandbreite des freien Kindertheaters zu entdecken. Das Erzählerinnen-Duo Altenbach + Honsel bildet die Held:innen von morgen aus, das Stück „Schleichweg“ entführt dich mit Hilfe eines Rollkinos in eine abenteuerliche Parallelwelt, im clownesken Solo „Im Glück“ von compagnie nik tauscht die Hauptfigur Hans sich glücklich, und in „Zimtsterne und Pfeffernüsse“ werden auf der Bühne Weihnachtsmärchenplätzchen gebacken. ! Je nach Stück ab 4 bzw. 6 oder 8 Jahren, 15.–20.12., Infos, Termine und weiteres Programm nach der Kindertheaterwoche unter www.hochx.de, € 6 Euro für Kinder, 9 Euro für Erwachsene

Wer brüllen kann wie ein Löwe, der wird gehört, gesehen, bewundert – denkt das ruhigste und friedlichste Mäuschen der Welt. Da kommt ihr nachts eine Idee: Sie muss Brüllen lernen und zwar wie ein Löwe! Nur wie? Puppentheater mit viel Live-Musik und der Erkenntnis, dass auch in der friedlichsten Maus der Welt ein Löwe stecken kann!

! Ab 4 Jahren, Sa., 15.1., 15 Uhr, Ort: Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik, Reservierung unter Tel. 089/888 88 06; So., 16.1., 16 Uhr, Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums, Infos unter www.figurentheater-gfp.de, Reservierung über München Ticket, € 5 Euro für Kinder

STADTPLANUNGSBÜRO MINI-MÜNCHEN

Im August wird wieder die Spielstadt MiniMünchen stattfinden! Das Stadtplanungsbüro Mini-München eröffnet bereits ab Februar am Münchner Rathaus und sucht ab sofort junge Mitarbeiter:innen! Komm ins Planungsteam und setz deine Ideen für die nächste Spielstadt in die Tat um. ! Für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren, Termine ab Dezember. Interessiert? Schreib an minimuenchen@ kulturundspielraum.de, € Viele Aktionen und Veranstaltungen findest du auch auf Münchens Kinderportal www.pomki.de

Anzeigen

Großes erleben, auch für kleines Geld.

FREIGEJAMMT Lass die Ideen tanzen!

Gutscheine, Ermäßigungen und Aktionen für die ganze Familie

Nur 6 Euro! Gültig vom 1.1. bis 31.12.2022

Wir sind München für ein soziales Miteinander

Jetzt bestellen unter www.muenchen.de/familienpass

Foto: Kathrin Schäfer

Kultur zum Mitmachen Mit Unterstützung vom

29

www.musenkuss-muenchen.de


.. R ATS E L H A FTE ZU K U N FT

0

3 14

MACH MIT EL!

BEIM SUCHRÄTS

melt es von Ideen, Einige Themen in der Zeitung Nicht nur in der echten Welt wim , sondern auch in finden sich im Rätselbild wieder: wie die Zukunft aussehen könnte n wir nicht wissen, unserem Rätselbild! Selbst wen Hyperloop, fliegende Taxis, Putzroboter, Stadt über den ob es in 200 Jahren wirklich eine 3D-Drucker im All, essbare Insekten, n könnten Wolken gibt: Andere Erfindunge Klimakunde als Schulfach, Roboterfußball, , weil sie bereits ganz normal sein. Einfach deshalb weniger pupsende Kühe sowie Raketen, du in dieser im Jahr 2021 greifbar sind – wie mit denen man zum Mond und Virtualnst. MÜK-Ausgabe ja nachlesen kan Reality-Brillen, mit denen man in die Vergangenheit reist …

Finde die Themen auf dieser Seite und kringele sie ein. Challenge für Checker: Notiere dir die jeweiligen Seitenzahlen*, auf denen die 10 Themen behandelt werden und zähle alle zusammen. Wie lautet die Lösungszahl? Schick deine Lösung bis 31.1. an die MÜK (Adresse siehe rechter Kasten). Unter allen Einsendungen verlosen wir 20 Original MÜK-Papp-VR-Brillen!

Rätselbild-Illustration: Dela Tran; * Wird ein Thema auf mehreren Seiten behandelt, zählt immer die Seite, wo es zum ersten Mal richtig erwähnt wird …

2221


Lösung zu „Ungleiche Paare“: Wasserbock = Wassermann + Steinbock, Fischpion = Fische + Skorpion, Stillinge = Stier + Zwillinge, Steinfrau = Steinbock + Jungfrau, Fibs = Fische + Krebs, Kretze = Krebs + Schütze

SPACE UND RÄTSEL

aer Hausaufg d ie w n o h c s , t Was, du has it ist in Zukunft Schluss m ben auf? Da n sofort ins Direktorat! e rg o m h ich ge Moment mal : Zwaage im W Die Sternzeic eltall? hen spielen ve rr ü ck t! Oder hat da jemand an den Worten ge Kleiner Tipp: d reht? Zwilling, Waa ge ... ? Finde es Und wenn nic heraus! ht, findest du die Lösung im Falz.

Was hat acht Beine und fliegt ins Weltall ? Eine Krakete!

discher: Sagt ein Außerir nterm „Du lebst wohl hi Mond?“

Welchen Schokoriegel lieben Aliens? Mars!

n Alien auf „Wow. Guck mal. Ei ottel. ’nem Ufo.“ – „Du Tr n Hamster Nimm sofort meine von dem Frisbee.“

THEF LICK B AU S

Was hat sic h Venus vo n Saturn zu m Geburt s t a g gewünsch t? Einen R ing!

#57

In unserer nächsten Ausgabe, die Anfang März erscheint, sehen wir ROT. Und du auch, weil diese Farbe nämlich unser Schwerpunkt ist. Da geht es ums Rotwerden, um Blut, um Rothaarige, um rote Orte in München, um die Liebe und vieles mehr. Wenn auch du zu diesem spannenden Thema Ideen hast, schreib sie uns! Einfach per Mail an redaktion@muek.info oder per Postkarte an die Kinderredaktion der Münchner Kinderzeitung, August-Exter-Str. 1, 81245 München!

bole. fern Sym akete if Z t t a t s ,R n gibt es e Sonne palte er Versio er gleich. Ordn s dS ie n d u i e e B Zeil d ab o r in s p x ln 1 e r g nu UnterDie Re , dass sie l in jedem der 9 n a o s . o und C d einma ek.info men. Un u vorkom ösung: www.m L . e t quadra

31



Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.