Page 1

www.impactoevangelistico.net

DIE ZEITSCHRIFT, DIE IHR LEBEN AUSBILDET

August 2015 / Ausgabe 739

evangelisch ZEUGNIS

Im web

Impacto evangelisch rettete sein Leben

OFFIZIELLE VERĂ–FFENTLICHUNG

KONGRESS

WELTWEITE MISSIONSBEWEGUNG

Guayaquil, Hauptstadt des Glaubens

Die Welt in Alarmbereitschaft aufgrund der ernsten Lage der griechischen Wirtschaft

DIE GRIECHISCHE KRISE August 2015 / Impacto evangelisch

1


WELTWEITE MISSIONSBEWEGUNG

Venezuela - Barquisimeto Vom 4. bis 8. August

Mexico - Tapachula Vom 6. bis 9. August

Spanien - Madrid Vom 6. bis 9. August

Afrika

Vom 12. bis 15. August

Haiti - Port-au-Prince Vom 12. bis 16. August

Italien - Genua

Vom 13. bis 16. August

Weitere Informationen unter: www.movimientomisioneromundial.org MISSIONSBEWEGUNG 2 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


LEITARTIKEL

LIEBT DIE WELT NICHT Pfarrer Gustavo Martínez Internationaler Präsident von WMB

"Befleißige dich, daß du bald zu mir kommst. Denn Demas hat mich verlassen und hat diese Welt liebgewonnen und ist gen Thessalonich gezogen..." 2 Timotheus 4: 9-10.

D

er Apostel Paulus nennt Demas,

Paul erwartete mehr von seinem Fre-

der sein Partner, sein Assistent,

und, von seinem Kamerad. Er hoffte, dass

sein

gewesen

er in seinen letzten Augenblicken an seiner

war, der neben Gottesmännern gearbeitet

Seite bleiben würde. Er wäre eine Unters-

hatte. Paulus sagt: „Denn Demas hat mich

tützung, eine Inspiration gewesen. Zumin-

verlassen und hat diese Welt liebgewonnen...”

dest wäre er zu ihm mit einem Wort der

(2 Timotheus 4:10). Der Apostel Johannes

Ermutigung gekommen, aber was tat er? Er

sagt: “Habt nicht lieb die Welt noch was in

verließ den Apostel, den Freund, und ging

der Welt ist.” (1 Johannes 2:15). Wer die Welt

weg diese Welt liebend.

Kiregskamerad

liebt, kann nicht für immer bleiben, sagt die

Um den Weg richtig zu beenden, muss

Bibel: “Und die Welt vergeht mit ihrer Lust;

man sich Gott übergeben; man muss auf die

wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in

flüchtigen Freuden verzichten, die Herrli-

Ewigkeit.” (1 Johannes 2:17).

chkeit dieser Welt aufgeben, das Weltliche

Demas hatte einen vielversprechenden

sterben lassen. Wenn Ihre Liebe nicht für

Start, denn er wurde Aushilfe des Apostels

den Herrn ist, sondern für die Gegenstände

Paulus (Phil. 1,24), er war Kamerad von

der Welt, dann werden Sie eines Tages au-

Lukas (Kol 4,14). Das alles lässt uns denken,

fgeben, Sie werden eines Tages abtrünnig,

dass Demas einen guten Start hatte. Denn

Sie werden eines Tages dieser Welt hinter-

er hatte Fähigkeiten, weil er zeigte, dass er

hergehen. Gott schütze uns vor dem Abs-

Gott liebhatte, dass er das Ministerium lieb-

turz seiner Gnade!

te, und dass er das Werk Gottes liebte. Aber

“Ihr Ehebrecher und Ehebrecherinnen,

er litt auch, er erlitt Bedürfnisse, er wurde

wisset ihr nicht, daß der Welt Freundschaft

beleidigt, verfolgt, zusammengeschlagen

Gottes Feindschaft ist? Wer der Welt Freund

und missverstanden. Und man begann,

sein will, der wird Gottes Feind sein.” (Jako-

ihm Chancen anzubieten. Er durfte mit

bus 4: 4). “Seid ihr nun mit Christo auferstan-

besonderen Plätzen besetzen, weil er einen

den, so suchet, was droben ist, da Christus ist,

treuen Ausdruck gab, aber er hatte andere

sitzend zu der Rechten Gottes. Trachtet nach

Interessen, er hatte andere Antriebe, die er

dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf

danach zeigte.

Erden ist.” (Kol 3, 1-2) l August 2015 / Impacto evangelisch

3


www.impactoevangelistico.net

evangelisch Gründungsdirektor: Rév. Luis M. Ortiz August 2015 / Ausgabe N° 739 (USPS 012-850) OFFIZIELLE PUBLIKATION VON DER WELTWEITEN MISSIONSBEWEGUNG Die Movimiento Misionero Mundial Inc. (Weltweite Missionsbewegung Inc.) ist eine Non-Profit-Kirche mit der Absicht, neue Kirchen in den Vereinigten Staaten von Amerika zu bauen, neue Gemeinden zu gründen, Gott öffnet neue Türen auf der ganzen Welt. MONATLICHE VERÖFFENTLICHUNG VON Movimiento Misionero Mundial, Inc (Weltweite Missionsbewegung Inc.) San Johannes, Puerto Rico Washington, D.C. Briefmarken bezahlt San Johannes, Puerto Rico 00936

POSTMASTER: Bei Adressänderung senden Sie es an Impacto Evangelístico P.O. BOX 363644 San Johannes, Puerto Rico 00936-3644 Telefon (787) 761-8806; 761-8805; 761-8903

MITGLIEDER DES LEITUNGSAUSSCHUSSES DER M.W.B. Rev. Gustavo Martínez Präsident Rev. José Soto Vizepräsident Rev. Rubén Concepción Sekretär Rev. Rodolfo González Rechnungsführer Rev. Álvaro Garavito Direktor Rev. Margaro Figueroa Direktor Rev. Rómulo Vergara Direktor Rev. Humberto Henao Direktor Rev. Luis Meza Direktor MISSIONSWERKE IN: Äquatorialguinea Argentinien Aruba Australien Belgien Belize Bolivien Bonaire Brasil Kanada Chile Costa Rica Curacao Deutschland Philippinen Dinamarca Dominikanische Republik Ecuador El Salvador Elfenbeinküste England Finnland Frankreich Französisch-Guayana Gabun

Ghana Guatemala Britisch-Guayana Haití Hawaii-Inseln (USA) Holland Honduras Indien Insel Mauritius Israel Italien Jamaika Japan Kamerun Kanaren Inseln (Spanien) Kolumbien Kongo Kuwait Madagaskar Malaysa Mexiko Myanmar Nicaragua Nigeria Oman

Österreich Panama Paraguay Peru Portugal Puerto Rico Rodrigues Insel Rumänien Saint Martin Insel Schweden Schweiz Spanien Sri Lanka St. Andres Insel (Kol ) Südafrika Surinam Trinidad und Tobago Ukraine Uruguay Venezuela Vereinigte Staaten

Abgabe von Pflichtexemplaren in der Nationalen Bibliothek Perus Nr. 2011-02530 Christliche Pfingskirche – Missionäre Weltbewegung: Av. 28 de Julio 1781 - Lima 13 - Peru Gedruckt in Quad/Graphics Peru S.A. Av. Los Frutales 344 - Lima 03 - Peru

MISSIONSBEWEGUNG 4 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Die Weltweite Missionsbewegung ist eine religiöse Organisation ohne Erwerbszweck, die ordnungsgemäß in San Johannes – Puerto Rico und in der Bundeshauptstadt Washington D.C. registriert ist und mit Sitz in beiden Städten, sowie in jedem Staat der amerikanischen Union und anderen Ländern, in denen wir Missionswerke gegründet haben. Von großer Bedeutung Die Darbringungen und Spenden, sei es bar, Ausstattung, Immobilien oder Vermächtnissen, die zum Nutzen dieses Werkes von der Movimiento Misionero Mundial Inc. sind, können von Steuern abgezogen werden, und zwar aus der Einkommensteuer (Income Tax). Die von der MWB ausgestellte Rechnungen werden vom Internal Revenue Service (IRS) der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und des Freistaates von Puerto Rico anerkannt.

n

Besuchen Sie unsere Webseite Erfahren Sie erbauliche Informationen über das Werk Gottes und bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten. Der personalisierter Zugriff von jedem Ort der Welt aus: www.impactoevangelistico.net n

n Wenn Sie mögen

Schreiben Sie uns an unsere Postadresse: Movimiento Misionero Mundial, Inc. P.O. Box 363644 San Johannes, P.R. 00936-3644 Copyright © 2009 Impacto Evangelisch Mouvement Missionnaire Mondial, Inc. (World-Wide Missionary Movement, Inc.) Alle Inhalte dieser Publikation und jeder folgenden Ausgabe ist ordnungsgemäß in der Library of Congress, Washington, DC, USA registriert. Alle Rechte sind vorbehalten. Veröffentlichung, Nachdruck, Übersetzung und Vervielfältigung, auch auszugsweise und auf elektronischen Medien, sowie anderweitige Nutzung ist ohne schriftliche Genehmigung des Autors nicht erlaubt. Unter internationalen Copyright-Vereinbarungen ist dies strafbar. n

Lehraussage Die Weltweite Missionsbewegung hält sich an die grundlegenden Lehren der Heiligen Schrift, wie zum Beispiel:

n

• Die Eingebung von der Heiligen Schriften: 2 Timotheus 3:15-17; 2 Petrus 1:19-21. • Die Gottheit in der Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist: Matthäus 3:16,17; 17: 1-5; 28:19; Johannes 17: 5, 24, 26; 16:32; 14:16, 23; 18:5, 6; 2 Petrus 1:17,18; Offenbarung 5. • Die Erlösung durch das Glauben an Christus: Lukas 24:47; Johannes 3:16; Römer 10:13; Titus 2:11; 3:5-7. • Die Neue Geburt: Johannes 3:3; 1 Petrus 1:23; 1. Johannes 3:9. • Die Rechtfertigung aus Glauben: Römer 5:1; Titus 3:7. • Die Taufe im Wasser durch die Immersion, sowie Christus befohlen hat: Matthäus 28:19; Epheser 8:36-39. • Die Taufe im Heiligen Geist, nach der Erlösung folgt das Sprechen auf anderen Sprachen gemäß: Lukas 24:49; Epheser 1:4, 8; 2:4. • Die Göttliche Heilung: Jesaja 53:4; Matthäus 8:16, 17; Markus 16:18; Jakobus 5:14, 15. • Die Gabe des Heiligen Geistes: 1 Korinther 12:1-11. • Die Früchte des Heiligen Geistes: Galater 5:22-26. • Die Heiligung: 1 Thessalonicher 4:3; 5:23; Hebräer 12:14; 1 Petrus 1:15, 16; 1 Johannes 2:6. • Das Priestertamt und die Evangelisierung: Markus 16:15-20; Römer 10:15. • Der Kirchenzehnter und Versorgung des Werkes: Genesis 14:20; 28:22; Levitikus 27:30; Numeri 18:21-26; Maleachi 3:7-10; Matthäus 10:10; 23:23. • Der Aufstand der Kirche: Römer 8:23; 1 Korinther 15:51- 52; 1 Thessalonicher 4:16,17. • Die Wiederkunft Christi: Sacharja 14:1-9; Matthäus 24:30, 31; 2 Thessalonicher 1:7; Titus 2:13; Judas 14, 15. • Das Jahrtausende Reich: Jesaja 2:1-4; 11:5-10; Sacharja 9:10; Offenbarung 19:20; 20:3-10. • Ein neuer Himmel und eine neue Erde: Jesaja 65:17; 66:22; 2 Petrus 3:13; Offenbarung 21:1.


Inhaltsangabe 6. Titelblatt. Die Krise in Griechenland und ihre Folgen. 14. Infografik. Los datos de la crisis Europea. 16. Neuigkeiten. 5. südamerikanischer Kongress der WMB in Guayaquil. 20. International. Der islamischen Staat grifft ein. 22. Wohlstand. Die Volksgesundheit und die Lebenserwartung. 24. Literatur. Christsein in den Brennpunkten unserer Zeit. 28. Musik. Weil Jesus lebt. 30. Held der Glaube. Der Herold der Reformation.

Finden Sie uns bei:

www.facebook.com/impactoevangelistico

46. Interview. "Wir werden es schaffen, dass das Wort Gottes sich durch ganz Argentinien verbreitet" . 48. Veranstaltungen. COSTA RICA. Bis zu Ende unseres Lebens durchhalten. 52. Veranstaltungen. BOLIVIEN. Es ist Zeit, sich mit dem Heiligen Geist zu befüllen. 56. Veranstaltungen. PANAMA. Die Früchte der Ernte. 58. Veranstaltungen. PUERTO RICO. Herr, ich möchte Dir treu sein. 60. Veranstaltungen. MEXIKO. In einem Glauben vereint. 61. Veranstaltungen. URUGUAY. Missionen bis zum Ausbruch.

34. Zeugnis. Impacto rettete mein Leben.

62. Veranstaltungen. HOLLAND. Frauen gewinnen Seelen für Christus.

40. Andacht. Die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.

63. Veranstaltungen. INSEL ISCHIA. Zeitlich und ungelegen predigen.

42. Andacht. Ja komm, Herr Jesu. 44. Andacht. Man sucht nicht mehr, denn dass sie treu erfunden werden.

Agosto 2015 / Impacto evangelístico

5


DIE KRISE IN GRIECHENLAND UND

IHRE FOLGEN Die europäische Wirtschaft hat die rote Alarm ausgerufen. Die Europäische Union versucht, das Euro und die Eurozone von den Problemen in Griechenland sowie von den unvorsehbaren Folgen, die die Pleite dieses hellenischen Landes hervorrufen konnte, zu entfernen.

FOTO: AFP

MISSIONSBEWEGUNG 6 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


TITELBLATT

August 2015 / Impacto evangelisch

7


FOTO: AFP

D

ie Welt und ganz besonders Europa sieht mit großen Erwartungen und Sorgen die Wirtschaftskrise, die gegenwärtig in Griechenland erlebt wird, denn die Situation in diesem hellenischen Land kann einen sog. Domino-Effekt in den Ländern der Eurozone hervorrufen, besonders in Spanien und Portugal, weil sie im Moment sich auch nicht in einer guten wirtschaftlichen Lage befinden, Steuerdefizite und vor allem öffentliche Schulden aufzeigen. Die Krise wird als eine echte Bedrohung für die Fortsetzung der Euro in der europäischen Gemeinschaft angesehen, denn ein insolventes Griechenland würde erhebliche MISSIONSBEWEGUNG 8 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Geldverluste für viele europäischen Länder hervorrufen. Es ist schwer vorauszusehen, wie die Wirtschaft sich entwickeln wird, wenn das von allen am meisten befürchtete Szenarium in Erfüllung kommt: Eine Möglichkeit wäre, dass die Scheinkäufer von den Ländern der Eurozone, die am meisten Probleme aufweisen, höhere Leistungen erfordern werden, um somit die Investitionsrisiken auszugleichen. Das würde sowohl die europäische Währung negativ beeinflussen als auch die Instabilität in Ländern mit einem großen Gewicht in der globalen Wirtschaft erhöhen. Die hellenische Wirtschaft würde eine


FOTO: AFP

FOTO: AFP

TITELBLATT

ausgeprägte Inflationszeit sowie eine vermutliche Pleite ihrer Banken erleben. Trotz der am Anfang der Krise getroffenen Maßnahmen würde diese Tatsache für Europa erhebliche wirtschaftliche Schaden mit sich bringen. Noch dazu würde das als einen großen Schlag gegen die Prestige des alten Kontinents gesehen, wenn er die Wiege der europäischen Demokratie und das Land von Aristoteles, Sokrates, Plato und Perikles vom europäischen Schiff vertreiben müsste. Sollte der griechische Ausgang vom Euro als eine durchführbare Möglichkeit und sogar als vorteilhaft für Griechenland gesehen werden, würden vermutlich viele anderen

EU-Länder auch dieses Beispiel folgern, was die selbe Europäische Union riskieren könnte, die die gemeinsame Währung als Mittelpunkt ihres Integrationsprojektes gestellt hat. DIE KRISE IN GRIECHENLAND Gegenwärtig hat Griechenland eine Schuld von ca. € 320 Mio. (ca. US$ 358 Mio.), die es nicht bezahlen kann. Wieso ist dieses Land zu dieser Verschuldung gekommen? Jahrelang hat das Land viel Geld ausgegeben und wenig produziert und die Ausgaben finanzierte es durch Darlehen. Griechenland hatte schon solche Ausga-

Die Korruptionsprobleme, die übermäßigen öffentlichen Auslagen und die Steuerflucht, die tatsächlich von Griechenland anerkannt werden, verursachten ein Defizit von mehr als 3% des Bruttoinlandsproduktes, das in den Regelungen der gemeinsamen Währung für Europa bestimmt war. Jedoch wurde dieses Defizit den Partnern der Eurozone jahrelang geheim gehalten.

Weiter lesen–– August 2015 / Impacto evangelisch

9


FOTO: AFP

Weiter lesen––

Die große BeamtenDie große Beamtenund Pensionskosten konsumierten in dieser Weise einen großen Teil der Geldmittel der internationalen Institutionen, was ihre Zuweisung in Bereichen wie „Produktivität“ oder „Arbeitswettbewerbsfähigkeit“ verhinderte, was jedoch von der Troika erfordert war. MISSIONSBEWEGUNG 10 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

ben vor den Eurozeiten. Die Ankunft der gemeinsamen Währung im Jahre 2001 änderte diese Situation nicht, wie es theoretisch geschehen sollte. Die öffentlichen Ausgaben erhöhten sich z. B. 50% zwischen den Jahren 1999 und 2007, d. h. viel mehr in Vergleich zu anderen Ländern der Eurozone. Die hohe Korruption in Griechenland ist auch ein anderer Grund der Krise. Nach dem Korruptionsjahresbericht 2010 in Griechenland, der von „Transparency International Greece“ erstellt wurde, wird es geschätzt, dass die Bestechungssummen in Griechenland 632 Millionen Euro (US$ 837 Millionen) betragen. In den Umfragen seit dem Jahr 2007 gaben mehr als eine von 10 Personen an, sie mussten irgendwann einen Beamten bestechen, damit die öffentliche Institution ihr Ersuchen bearbeiten konnte. Wie es schon bekannt ist, fanden 2004 die olympischen Spiele in Athen statt: Dafür investierte die hellenische Regierung eine

große Menge von Geldmitteln, die die Schulden noch erhöhten. Darüber hinaus herrschte dort auch eine großzügige und übermäßige soziale Wohlstandspolitik mit einer großen Anzahl von vorzeitigen Pensionierungen und Hilfeleistungen sowie eine ausgeprägte Steuerverminderung. Die Korruptionsprobleme, die übermäßigen öffentlichen Auslagen und die Steuerflucht, die tatsächlich von Griechenland anerkannt werden, verursachten ein Defizit von mehr als 3% des Bruttoinlandsproduktes, das in den Regelungen der gemeinsamen Währung für Europa bestimmt war. Jedoch wurde dieses Defizit den Partnern der Eurozone jahrelang geheim gehalten. Im Januar 2010 entschied sich der damalige Kanzler, Yorgos Papandreu, dafür, den Stier bei den Hörnern zu packen und offenbarte, dass das griechische Defizit 12,7% und nicht 3,7% betrug, wie es die Statistiken in Athen der europäischen Union


TITELBLATT

DAS RISIKO EINER ANSTECKUNG

FOTO: AFP

FOTO: AFP

Laut dem Internationalen Währungsfonds (IWF) haben die Ereignisse in Griechenland bis jetzt keine „bedeutende Ansteckung“ mit sich gebracht. Jedoch könnte die griechische Krise „noch schlimmere Auswirkungen“ haben. Christine Legarde, Leiterin dieser Institution, warnte vor der „scharfen“ Krise in Griechenland und wies darauf hin, dass der internationale Wahrungsfonds (IWF) in seinen Prognosen ein niedriges weltweites Wirtschaftswachstums schätzte, sodass dieses Wachstum das niedrigste Niveau seit den Rezessionszeiten im Jahre 2009 erreichen sollte. Darüber hinaus warnte sie vor der Gefahr einer „wirtschaftlichen Spannung“ in Europa aufgrund der Krise in Griechenland. Das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) sollte nur 3,3% steigen (0,2 wenig in Vergleich auf die Prognosen von April) und somit unten der im Jahr 2014 registrierte Zahl von 3,4 liegen. In diesem Zusammenhang würden Lateinamerika und die Karibik vor allem aufgrund des Preisrückgangs von den Rohstoffen und der strengeren finanziellen Bedingungen im Ausland nur 0,5% gegen die vor drei Monaten prognostizierte 0,9% wachsen.

sagten. Somit hatte Griechenland jahrelang seinen äußert schlechte Bilanzen frisiert. Der Stabilitätspakt zwischen den europäischen Ländern setzte fest, man sollte den 3% nicht überschreiten. Somit verwandelte sich Griechenland noch in ein Problem nach der Krise in den USA. Im April vom selben Jahr beantragte Griechenland einen ersten Kredit und somit wurde die sog. Troika gebildet, die aus Mitglieder der europäischen Kommission (Eurogruppe), der europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) bestand. Im Juli des folgenden Jahres wurde die zweite Finanzierung von 109.000 Millionen Euro zugestimmt. Dagegen erforderte die Troika Verrechnungen und Reformen, besonders in Bezug auf Themen wie die Pensionierungen, die Erhöhung der Altersgrenze und der verschiedenen Steuer. Diese Maßnahmen stoppten die Krise vorübergehend, aber die Probleme

Weiter lesen–– August 2015 / Impacto evangelisch

11


NICHT NUR IN GRIECHENLAND...

I

n den letzten Monaten haben sich die Medien – besonders in Europa - damit beschäftigt, die Leute zu informieren und haben versucht, eine Erklärung zu finden, warum Griechenland sich in einen Kranken verwandelt hat, dessen Schmerzen die ganze europäische Union und in Folge auch die weltweite Wirtschaft geschadet haben. Die veröffentlichten Daten sind besonders interessant und tauchen in der Ausgabe dieser Zeitschrift auf. Jedoch halte ich für besonders wichtig, mich auf zwei Aspekte zu konzentrieren, da sie eine wesentliche Rolle spielen, obwohl man sie immer wieder übersehen hat: Der erste Aspekt liegt darin, dass Griechenland nicht das einzige Land der Eurozone ist, das im Moment „schwer krank“ ist. Die zweite Tatsache ist, dass die Gründe dieses Leidens (das sich nicht nur auf Griechenland beschränkt) auch mit einer geistlichen Ebene eng verbunden sind, auf die die besten Analysen dieser Lage nicht geachtet haben. Betrachten wir zuerst den ersten Teil: Wie gesagt, ist Griechenland nicht die einzige Wirtschaft, die sich innerhalb der Eurozone in Gefahr ist. Tatsächlich befinden sich die ganzen Nationen, in die die protestantische Reform des 16. Jahrhunderts nicht eingeführt wurde, in einer ähnlichen Situation. Portugal, Italien, Irland, Belgien, Spanien – diese ganzen Länder mit einer uralten katholischen Abstammung, wo die Konträrreform sich durchsetzte – erleben derzeit ähnliche Situationen. Nicht weit weg davon liegt Frankreich, das mit einer starken Säkularisationsprozess im 18. Jahrhundert anfing, obwohl die Fortschritte der Reform aufgrund der brutalen katholischen Kirche beschränkt waren. In den ganzen erwähnten Nationen ist die wirtschaftliche Lage besorgniserregend. Alle – genauso wie in Griechenland – zeigen ein gewisses gefährliches Verschuldungsniveau. Alle von diesen Ländern haben unkontrollierte Staatsausgaben. Alle haben Politiker, die irgendwie von einer institutionellen Korruption betroffen sind. Alle dieser Länder könnten wie Dominosteine fallen, wenn in die Eurozone noch weitere Turbulenzen kommen. Am nächsten Montag nach dem Referendum in Griechenland gab es tatsächlich Panik in einigen Wirtschaftsministerien in Spanien, als die Risikoprämie der Schulden erhöht wurde. Der Grund war offensichtlich:

MISSIONSBEWEGUNG 12 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Sollte sie sich noch weiter erhöhen, könnte Spanien sie nicht mehr bezahlen und würde sich in der Not befinden, in Konkurs zu geraten, obwohl seine Regierung siegessicheren Aussagen über die Überwindung der Krise sagte. Ein Land wie Spanien, dessen Schulden offiziell über 100% des Bruttoinlandsproduktes (BIP) liegen, hat die Krise überhaupt nicht überwunden und ist in den drei letzten Jahren noch mehr darin gesunken. An diesem Montag rettete die Europäische Zentralbank die Situation, als sie rasch die Schulden von Spanien sowie von anderen in Gefahr stehenden Nationen kaufte. Jedoch ist es offensichtlich, dass diese Lösung nicht ständig sein darf. In diesem Zusammenhang könnte man sagen: Griechenland ist NICHT das Problem, da es nur der offensichtlichste Teil des Problems darstellt. Der zweite Aspekt spielt eine noch wichtigere Rolle. Obwohl diese ganzen Nationen Demokratien sind, hat keine von diesen Ländern die Wiedergewinnung der biblischen Werte übernommen, die in Europa als Ergebnis die Reform des 16. Jahrhunderts mit sich brachte. Weder Italien, Portugal, Irland, Spanien noch Griechenland hatten oder haben derzeit die Arbeitskultur, die in der Bibel enthalten ist und von Nationen wie Schweden, der Schweiz, Finnland, Norwegen, Dänemark und Deutschland übernommen wurden. Keine von diesen in Klemme sitzenden Nationen erlebte oder hat aktuell eine solche Bildungskultur wie die protestantische Kultur erlebt, die am Anfang des 16. Jahrhunderts den universalen und verpflichtenden Schulbesuch in Orten wie Genf und Schottland etablierte. Tatsächlich mussten die Gesetze in Bezug auf die Bildung in den ganzen Ländern bis zum Ende des 19. Jahrhunderts warten. Keine von dieser Nationen übernahm eine finanzielle Kultur bis zum Ende der Geschichte. Im 16. Jahrhundert fingen die protestantischen Nationen damit an, Kenntnisse über Finanzen zu entwickeln, die bis zum heutigen Datum angewandt werden. Obwohl Spanien ein Imperium ist, rechnete dieses Land nicht mit einer nationalen Bank bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, welche auch keinen großen Erfolg hatte. Einige der erwähnten Nationen mussten noch mehr darauf warten. Noch dazu – ganz unterschiedlich in Vergleich auf die von der

Reform betroffenen Ländern in Europa wurden (und werden) dort die Lüge und der Diebstahl als lässliche und unwichtige Sünden gesehen, wenn sie von den Mächtigen ausgeübt werden oder wurden. Die Herrschaft des Gesetzes über die Institutionen wie die Monarchie oder die katholische Kirche waren im Laufe von vielen Jahrhunderten total unbekannt (es ist noch nicht klar, ob sie übernommen worden sind): Wesentliche Prinzipien wie die Gewaltenteilung, die aus der protestantischen Bibel kommt und die Idee, dass der Mensch individuell und kollektiv eine niedergeschlagene Natur mit einer Tendenz zum Bösen hat, sind weit weg davon entfernt, real zu sein. Anders gesagt: In den Ländern, in denen man im Alltagsleben die in der Bibel enthaltenen Prinzipien der Reform wiedergewonnen haben, haben keine Krise in Vergleich zu den Ländern, in denen die diese Prinzipien das Fundament nicht gelegt haben. Wenn man dieser reinen geistlichen Faktor berücksichtigt, ist es nicht zu bewundern, dass inkl. inmitten einer Struktur wie derjenige von der Europäischen Union diese Nationen sich in einer außergewöhnlichen schweren Situation für sie selbst und seine Partner befinden. Genauso wie in den hispanoamerikanischen Republiken haben sie nicht Prinzipien mit einer wesentlichen Rolle für den Aufschwung der Nationen übernommen, die in der Bibel enthalten sind. Als Ergebnis haben wir eine merkbare Unfähigkeit, die guten juristischen, wirtschaftlichen und sozialen Mechanismen auszunutzen und eine Krise, die sich in der Zukunft als unvermeidlich vorstellt. Gegen die Meinung von vielen, machen die Nationen Fortschritte nicht durch das Kopieren der Institutionen und Gesetze, sondern durch die Grundlage der Prinzipien, nach denen sich das alltägliche Handeln von ihren Staatsbürgern richtet. Wenn sogar die besten Rechtsvorschriften sich nicht nach den erwähnten Prinzipien richten, sind sie vergeblich und inkl. die Wahlen nach jeden 4 Jahren könnten mehr oder weniger machen, um die Situation zu verbessern. Das geschieht heute in Griechenland und morgen kann das auch in Spanien oder Portugal geschehen. In diesem Sinne ist es ein guter Grund für uns, hier in den hispanoamerikanischen Ländern besonders über diese Situation zu überlegen.  César Vidal Manzanares


TITELBLATT Weiter lesen––

tauchten später wieder auf. Die große Beamten- und Pensionskosten konsumierten in dieser Weise einen großen Teil der Geldmittel der internationalen Institutionen, was ihre Zuweisung in Bereichen wie „Produktivität“ oder „Arbeitswettbewerbsfähigkeit“ verhinderte, was jedoch von der Troika erfordert war. DAS REFERENDUM Das griechische Volk war langweilig von der restriktiven Geldpolitik. Eine Umfrage hob hervor, dass fast 74% der Griechischen die Milderung der Kreditbedingungen wollten, obwohl diese Maßnahme ihren Austritt vom Euro bedeuten würde. Darüber hinaus sind viele Volkswirte der Meinung, dass die auferlegten Bedingungsmaßnahmen für die Finanzierung der Kredite die Situation noch mehr erschwerte. Im Januar dieses Jahres führte eine Verschlechterung der Lebensbedingungen dazu, das die Griechischen die Linksbewegungen massiv unterstützten: Innerhalb dieser Gruppe befindet sich der aktuelle Kanzler, Minister Alexis Tsipras, der auch die letzten Wahlen gewann. Tsipras gab dem Finanzminister Yanis Varoufakis den Auftrag, mit den hochrangigen Beamten (d. h. dem Vorsitzenden der Eurogruppe, Jeroen Dijssembloem; der Vorsitzende des Internationalen Währungsfonds (IWF) Christine Lagarde und dem deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble) in Brüssel zu verhandeln. Vom Anfang an war das Ziel der griechischen Regierung, mit der restriktiven Geldpolitik aufzuhören, die Bedingungen der von den vorigen Regierungsmitgliedern unterzeichneten Vereinbarungen wieder zu verhandeln und Reformen in Griechenland einzuführen, die man niemals vorher gemacht hatte (wie z. B. die Korruption und den politischen Parteienfilz zu bekämpfen). Noch dazu wollte man neue Ausgabeprogramme einführen, die gegen die angenommenen Vereinbarungen mit der Troika waren. Tsipras erforderte die Eurozone einen Überbrückungskredit fast ohne Bedingungen, um die entsprechenden notwendigen Reformen innerhalb einer Frist von sechs Monaten zu machen. Ihrerseits schlug die

Eurogruppe vor, dass Griechenland den Reformplan fortsetzen sollte und stellte die folgenden Bedingungen vor: 1) Eine Verlängerung von fünf Monaten für seinen Kredit (d. h. bis November 2015); 2) Die totale Finanzierung von ca. 15.500 Millionen Euro, um die nächsten Fälligkeiten der Schulden nachkommen zu können. Als Gegenleistung sollte Griechenland eine neue Verminderung in den Pensionen sowie eine neue Erhöhung der Umsatzsteuer (23%) für die Restaurants und Hotels annehmen. Die Verhandlungen fanden bis Ende Juni statt, aber letztlich wurde es keine Vereinbarung getroffen. In diesem Zusammenhang wollte die griechische Regierung lieber ein Referendum haben, das von der Mehrzahl des hellenischen Parlaments ratifiziert wurde, denn sie hielten die Bedingungen des letzten Vorschlags von den internationalen Gläubigern als „unakzeptabel“ und brauchten deswegen die Genehmigung des Volkes. Das Referendum in Griechenland fand am 05. Juli statt: Als Ergebnis merkte man eine klare Ablehnung der von der Europäischen Union, den Internationalen Währungsfonds und der europäischen Zentralbank vorgeschlagenen Finanzierungsbedingungen. Die im Referendum gestellte Frage war, ob sie mit der Fortsetzung der im Jahre 2010 eingeführten restriktiven Geldpolitik einverstanden waren oder nicht: Die Antwort lautete „Nein“. Somit war das wirtschaftliche Panorama noch ungewisser l August 2015 / Impacto evangelisch

13


ANGABEN ÜBER DIE

EUROPÄISCHE KRISE “Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns kleiden? Nach solchem allem trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr des alles bedürfet.  Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.  Darum sorgt nicht für den andern Morgen; denn der morgende Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, daß ein jeglicher Tag seine eigene Plage habe." (Matthäus 6: 31-34)

Vor 6 Jahren verursachte eine schwere Wirtschaftskrise, dass Griechenland zum ersten Land der Europäischen Union wurde, das um internationale Finanzhilfe bat. Heutzutage könnte ihre mangelde Finanzstabilität zu ihrer Ausschluss aus der Euro-Zone führen.

DIE KRISE DER GRIECHISCHEN VERSCHULDUNG

Diese Vereinbarung muss noch von vielen Parlamenten der Eurozone zugestimmt werden.

Finnland

Holland

Irland

Estland Lettland Litauen

Belgien

Deutschland

Frankreich Luxemburg

Österreich Österreich

Man braucht die Zustimmung des Parlaments Die Abgeordneten werden selbst entscheiden, ob das Stimmen nötig ist oder nicht. Die Regierung ist nicht dazu verpflichtet, sich vom Parlament raten zu lassen, aber sie könnte es trotzdem machen, um ihre Entscheidung für rechtmäßig zu erklären. Es ist nicht nötig, das Parlament um Rat zu fragen.

Slowenien* Italien

Portugal Spanien

Griechenland Malta* Zypern

* Wenn die Finanzhilfe für Griechenland nicht zunimmt, was der Fall sein sollte, wenn man sich an den Europäischen Stabilitätsmechanismus anwendet.

6 Jahre in Rezession

DIE ZAHLEN DER KRISE

CHRONOLOGIE 2009 Das Land rutschte in Rezession, das Defizit im Staatshaushalt war 14,4%, was eine Staatsschuld von 300,000 Milliarden EUR darstellte.

3.8

2010 Der Notfall-Plan versicherte ein erstes Hilfspaket von 110 Milliarden EUR, das man der Troika* beantrug.

Millionen arme Menschen

2012 - 2013 Man genehmigte ein zweites Hilfspaket und gleichzeitig zugab, dass das Land noch ein drittes brauchen würde.

25.5% tasa de desempleo

MISSIONSBEWEGUNG 14 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

2014 - 2015 Der Internationale Währungsfonds (IWF) verkündigte, dass man das Hilfsprogramm wieder aufnehmen würde, wenn die neue griechische Regierung festgelegt ist. *Troika= Entscheidungsgruppe, die aus der Europäischen Kommision, der Europäischen Zentralbank und dem Internationalen Währungsfonds besteht. * mde = Mio. Euro


HAUPTURSACHEN Zwei Jahre lang fälschte die Regierung den Umsatz ihres Defizits.

WAS GESCHEHEN KÖNNTE

Der Notfallplan verursachte eine Wirtschaftskrise.

Die Möglichkeit, dass Griechenland nicht mehr Teil der Europäischen Union ist, wird gerade diskutiert. Das Ergebnis hängt von der Stellung der Regierung in Bezug auf den Plan des Rettungspakets ab.

DRITTES HILFSPAKET FÜR GRIECHENLAND

Zwischen 82.000 und 86.000 Millionen EUR in 3 Jahren - große Reformen verlangt.

Abmachung des griechischen Parlaments über 4 wichtige Punkte.

Juli 2015 Änderung der MwSt. IVA=MwSt.

Reform Unabhängigkeit des von der Rentesystems griechischen Statistikbehörde

Unabhängige Fiskalmacht, um die Ausgaben automatisch zu reduzieren, falls die Steuerzwecke nicht erreicht werden.

Reformen Kollektive Verhandlungen Am Sonntag geöffnete Geschäfte, Modifizierung der Stundenpläne Kollektive Entlassungen Privatisierung der Stromleitungen

Andere Forderungen Zusammenarbeit mit troika

12,5 - 25,0 Milliarden Euro sollen für den Schuldenabbau genutzt werden.

Privatisierung von Staatsbetrieben. Der Fonds soll über Privatisierungen

? =

Die Ablauffristen werden überprüft werden, aber ohne Schuldaufhebung

50 Milliarden Euro eintreiben.

(Europäische Kommision, Europäische Zentralbank, IWF)

25 Milliarden Euro davon sollen in die Rückzahlung

der Rekapitalisierung der Banken fließen.

Die Parlamente der Eurozone müssen der Vereinbarung zustimmen. August 2015 / Impacto evangelisch

15


MISSIONSBEWEGUNG 16 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


NACHRICHTEN

5. SÜDAMERIKANISCHER KONGRESS DER

WMB IN GUAYAQUIL

Guayaquil, Ecuador, wird bald das Szenario des 5. südamerikanischen Kongresses der Weltweiten Missionsbewegung sein. Die Veranstaltung wird mehr als zehntausend Gläubige aus allen fünf Kontinenten zusammenbringen. Der Termin wird auch dazu dienen, den vierzigsten Jahrestag der ecuadorianischen Kirche zu gedenken.

August 2015 / Impacto evangelisch

17


D

ie Stadt Guayaquil, Republik Ecuador, wird vom 26. bis 30. August Gastgeber des 5. Südamerikanischen Kongresses der Weltweiten Missionsbewegung (WMB), der Tausende von Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zusammenbringen wird. Die Veranstaltung, die an der Koloseum Voltaire Paladines Polo, zwischen den Strassen Las Americas und Kennedy, stattfinden wird, von der WMB dazu verwendet, den vierzigsten Jahrestag der Gründung des Werkes Gottes im ecuadorianischen Gebiet zu feiern. So verspricht das spirituelle Fest ein unvergessliches Ereignis zu werden. Gemäss das Programm des 5. Südamerikanischen Kongresses wird die Hauptführungskräfte des Werkes das Wort Gottes zu den MISSIONSBEWEGUNG 18 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Tausenden von Gläubigen, die nach Ecuador kommen werden, predigen. Rev. Gustavo Martinez, Präsident des Werkes; Jose Soto, Vizepräsident; Ruben Concepcion, Sekretär; Rodolfo González, Schatzmeister; und internationale Direktoren Alvaro Garavito, Margaro Figueroa, Rómulo Vergara, Humberto Henao und Luis Meza Bocanegra werden an der Mega-Veranstaltung Gottes teilnehmen. Die geplanten Aktivitäten werden auch Vorzugsraum für die Gedenksfeier der vier Jahrzehnte von der Schaffung der Weltweiten Missionsbewegung in Ecuador. In diesem Zusammenhang plant die Organisation die Durchführung einer Reihe von Veranstaltungen, in denen Details über die reiche Geschichte des Werkes des Allmächtigen in Ecuador zur Verfü-


NACHRICHTEN

gung gestellt werden. Gegründet im Jahr 1975 dank der Bemühungen vom Bruder Galo Moreira und Rev. José Soto, und mit der Erlaubnis des Pfarrers Luis M. Ortiz, wird die ecuadorianische Niederlassung der Weltweiten Missionsbewegung den Fortschritt des Evangeliums im südamerikanischen Territoriums zeigen. Der 5. Südamerikanische Kongress der Weltweiten Missionsbewegung wird ein massives Ereignis sein, denn bislang die Teilnahme von Delegationen von Gläubigen aus Puerto Rico, Panama, Spanien, Italien, USA, Kolumbien, Peru, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Mexiko und Venezuela bestätigt. In ähnlicher Weise wird es geschätzt, dass die Gläubigen des Werkes des Allmächtigen aus anderen Ländern der Welt nach Ecuador kommen

werden, um sich an diesem spirituellen Fest zu beteiligen, das das Volk Gottes vereinen wird. Eine Infrastruktur, die die städtische Landschaft Guayaquils darstellt, das Kolosseum Voltaire Paladines Polo, wird alle durch die Bewegung in Ecuador geplanten Aktivitäten beherbergen. Eröffnet am 30. Mai 1963 unter dem Namen Geschlossenes Sportskolosseum von Guayaquil, hat das Amphitheater eine Kapazität von etwa zehntausend Zuschauern und zwei Stockwerke. Im Laufe seiner mehr als fünf Jahrzehnten von Geschichte hat diese Infrastruktur zahllose künstlerische, sportliche, soziale, kulturelle und religiöse Veranstaltungen beherbergt. Im Moment bereitet sich das Kolosseum darauf, den 5. Südamerikanisch Kongress der WMB auf der beste Weise willkommen zu heissen. Glücklich, der Gastgeber dieses begehrten Ereignis zu sein, nahm Pfarrer Eugenio Masías, nationaler Aufsichtsbehörde von Ecuador, Kontakt mit Impakt Evangelistisch auf, um die Nachfolger Gottes zum Kongress einzuladen. Durch die Telefonleitung, sagte Pastor Masias: “ alle Leser von Impakt Evangelistisch sind eingeladen, am 5. Südamerikanisch Kongress teilzunehmen. Ich bin sicher, dass jeder, der nach Guayaquil vom 26. bis 30. August kommt, wird es nicht bereuen, denn Gott wird etwas Besonderes in seinem Leben tun “ l

Der 5. Südamerikanische Kongress der Weltweiten Missionsbewegung wird ein massives Ereignis sein, denn bislang die Teilnahme von Delegationen von Gläubigen aus Puerto Rico, Panama, Spanien, Italien, USA, Kolumbien, Peru, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Mexiko und Venezuela bestätigt.

August 2015 / Impacto evangelisch

19


DER ISLAMISCHEN STAAT

GRIFFT EIN Der islamische Staat (IS) ist in die internationale Szene eingedrungen und hat eine schon sehr konfliktgeladene und expansionistische Zone destabilisiert, deren Geis Länder gefährdet.

E

in globales Kalifat zu haben war der visionäre Ziel von Osama bin Laden und bleibt immer noch in der Wunschliste von Al Qaida. Aber seine Strategie der Angriff und Rückzug in verschiedenen Teilen der Welt, wandelte das politische Projekt in ein Wunschtraum. Zum ersten Mal hat ein DschihadOrganisation ein konkretes Gebiet, wo sie die Rückkehr in das politisch-religiöse System des siebten Jahrhunderts verkündet. Der islamische Staat hat in den letzten Monaten bewiesen, dass er die militärischen und politischen Kapazitäten hat, um die Sicherheit von verschiedenen Ländern wie Irak, Syrien, Tunesien, Libyen, Jemen und dem internationalen System zu bedrohen. Es gibt Faktoren, die zum schnellen Wachstum der Organisation beigetragen haben, unter ihnen ist der wichtigste und vielleicht der endgültigste, ist die Tatsache, dass der islamische Staat die politische, soziale und wirtschaftliche Lage in Irak und Syrien genutzt hat, um seinen Kalifat zu konsolidieren. Das Ziel ist es, einen Kalifat zu schaffen; das ist sein politisches Ziel und er nutzt geMISSIONSBEWEGUNG 20 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

rade den Terrorismus als Mittel, um dieses Ziel zu erreichen, aus. Allerdings hat der IS die großen Erfindungen des Westens für seinen Kampf gut ausgenutzt. Durch die großen Produktionen und durch die Propaganda ist er in der Lage gewesen, seine Nachricht in einer zunehmend globalisierten Welt zu verbreiten. So ist es nicht verwunderlich, dass heute einige seiner Kämpfer Einwohner von Ländern wie Großbritannien, Australien, Frankreich, der Türkei und ein paar andere sind. Das Phänomen des islamischen Staat Ablehnung in die internationale öffentliche Meinung erzeugt, ihre abscheulichen Taktik Enthauptung Ungläubigen und denen, die anderer Meinung sind, zeigen, dass dieser Konflikt wird weitreichende und hochintensiven Punkten.


INTERNATIONALES

Da dieser Krieg im Rahmen eines asymmetrischen Konflikt entsteht, wo die Spieler die Schwächen ihrer Gegner maximieren, wobei es Unterschiede in den Kräfteverhältnissen geschaffen werden, ist es möglich, dass der Konflikt sich mit der Zeit ausdehnt, und dass die Schauspieler alle Arten von Strategien und Taktiken nutzen, um siegen zu können. Die Offensive, um Ihm entgegenzuwirken war ein durch die Vereinigten Staaten geführter Luftkampf, gefolgt von Mitgliedern der Koalition. Die Luftleistung, die bereitgestellt wurde, um die Gruppe zu bekämpfen, zielt darauf ab, die Schwerpunkte des Feindes, als schwere Artillerie und Intelligenz durch Angriffe auf hochwertige Ziele, wie zB Organisationsleiter angreifen.

FOTO: AFP

„Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder” Matt. 24:6-7.

Aber auch wenn diese Luftkraft durch Merkmale wie Mobilität, Vielseitigkeit, Geschwindigkeit eine wesentlich strategische Qualität hat, sind viele der Aktivitäten der Luftstreitkräften, die häufig für “ strategisch” gehalten werden, wie Nötigung, Verleugnung und Strafeaktionen, sind diese Merkmale nicht so umsetzbar gegen die Guerilla, wie sie es in konventionellen Kriegsumständen sind. Der Kampf gegen den islamischen Staat wird mehr Opfer verursachen und weitere Instabilität in verschiedenen Regionen der Welt erzeugen. Seine Expansion angesichts der Heterogenität der Bevölkerung in Ländern wie Irak, Syrien, Libyen, Nigeria u.a. wird eine perfekte Grundlage zur Konsolidierung seines sogenannten Kalifats haben l August 2015 / Impacto evangelisch

21


DIE VOLKSGESUNDHEIT UND

DIE LEBENSERWARTUNG “Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen...” (Jesaja 53:4)

Wir möchten die Haupthelden der Volksgesundheit ehren, die es ermöglicht haben, dass die Menschheit von einer beeindruckenden Lebenserwartung wie nie vorher profitieren kann - hierbei spricht man nicht nur von Lebensdauer sondern auch von Lebensqualität. FOTO: AFP

MISSIONSBEWEGUNG 22 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


WOHLSTAND REALIDAD

W

as ist die Volksgesundheit? Worin besteht sie? Erstens müssen wir bedenken, dass wir seit unserem Geburt, unserer Kindheit und Jugend, unserem Erwachsenenalter und Greisenalter, Steuer für die Volksgesundheit zahlen und ihre Vorteile genießen . Wir müssen nur einfache Sachen beachten, die unbemerkt bleiben, wie z.B. die Impfungen, die wir als Kinder bekommen; das Trinkwasser, das wir jeden Tag verbrauchen; das Kanalisationssystem des Abwässers und die Müllabfuhr. Alle diese Sachen haben eine Wirkung auf die Gesundheit der Menschen, jedoch halten wir sie für selbstverständlich und merken, wie wichtig sie sind, nur wenn sie uns fehlen. Die Volksgesundheit hat sich modernisiert. Heutzutage identifiziert sie die Risikofaktoren von chronischen Krankheiten und Krebs - also Faktoren, die die Arbeiter bei ihren Aufgaben gefährden; Verkehrsunfälle, städtische und häusliche Gewalt, durch den Klimawandel entstandene Krankheiten, Geistesstörungen, u.a. Nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO): “Gesundheit ist ein Zustand des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit” (WHO, 1946). Das Konzept wurde meisterhaft von Milton Terris entwickelt und nachträglich verbreitet und akzeptiert. Jedoch ist Gesundheit in vielen Ländern eher ein Wunsch als eine Wirklichkeit. Die Volksgesundheit ist das Medizingebiet, das sich mit dem Gesundheitsschutz auf Bevölkerungsebene befasst und als Ziel hat, die Gesundheit zu verbessern und Krankheiten sowohl zu kontrollieren als auch auszurotten. Der Unterschied zwischen Volksgesundheit und Medizin ist, dass die Erste sich damit befasst, die Völker durch die Vorsorge und Förderung der Gesundheit gesund zu halten, während die Medizin als Ziel hat, Menschen zu behandeln und ihre Gesundheit durch die Diagnose, geeignete Behandlung und Rehabilitierung zu verbessern. Die Volksgesundheit hat große Fortschritte im 20. Jahrhundert gemacht, sie hat dazu beigetragen, die Lebensqualität in verschiedenen Aspekten zu verbessern: der Zuwachs der Lebenserwartung, die Senkung der allgemeinen Sterberate und der Müttersterblichkeit- und Säuglingssterblichkeitsrate, die Senkung und Ausrottung der übertragbaren Krankheiten, die für den Tod vieler Menschen verantwortlich waren. Das deutlichste Beispiel ist der Fall der

Pocken. 1980 erklärte die WHO, dass die Menschheit frei von dieser Geißel war, die die Todesursache von Millionen Menschen gewesen war. Die letzten Fällen wurden 1977 in Afrika gemeldet. 1900 war der weltliche Durchschnitt der Lebenserwartung 31 Jahre. 1955 war der Durchschnitt 45 Jahre, 2012 war er 69 Jahre. Seit 1900 hat die Lebenserwartung -Durchschnitt der erwartenden Jahren, die einem Menschen bis zu seinem Tod verbleiben- der amerikanischen Länder sich in den armsten Gebieten fast um 40 Jahre erhöht. Während 7 von diesen 40 Jahren (17%) den Medizinfortschritten zuzuschreiben sind, sind 33 von diesen 40 Jahren (83%) den Initiativen zuzuschreiben, die in dem Gebiet der Volksgesundheit -Trinkwasser, Abfluss, Impfungen, Bildung, bessere Ernährung- ergriffen wurden. Man kann vorhersehen, dass ein 2012 in einem Land mit hohem Einkommen geborener Junge bis zum Alter von ungefähr 76 Jahren leben wird. Also 16 Jahre mehr als ein Junge, der in einem Land mit niedrigem Einkommen geboren wird und von dem man erwartet, dass er bis 60 Jahre lebt. Der Unterschied sind also 16 Jahre. Was die Mädchen anbelangt, ist der Unterschied noch größer, denn während die Lebenserwartung in den Ländern mit hohem Einkommen 82 Jahre ist, ist sie in den Ländern mit niedrigem Einkommen 63 Jahre - also ein Unterschied von 19 Jahren. Wo auch immer sie in der Welt leben mögen, leben Frauen länger als Männer. Die Jahre Lebenserwartung, die man in den Ländern mit hohem Einkommen gewonnen hat, sind die Folge des Erfolgs der Kontrolle der nicht übertragbaren Krankheiten (arterielle Hypertonie, Diabetes Mellitus, Krebs, Verhersunfälle). In den Ländern mit niedrigem Einkommen ist der Zuwachs der Lebenserwartung der Kontrolle der übertragbaren Krankheiten durch Impfungen, Sanierung und Bildung zuzuschreiben. Die Volksgesundheit hat der Menschheit ermöglicht, eine größere Lebenserwartung zu gewinnen. Es gibt kein Land auf der Welt, das davon nicht beeinflusst worden ist und von ihren Folgen durch eine bessere Lebensqualität und mehr Lebensjahre nicht profitiert hat. Wie man sehen kann, hat die Volksgesundheit mit 85% zu jedem für die Lebenserwartung gewonnenen Jahr beigetragen und die Medizin (Krankenhaus) nur mit 15% l

Walter Menchola Vásquez (*) (*) Internist, Magister in Öffentlichkeitspolitik

Die Volksgesundheit hat große Fortschritte im 20. Jahrhundert gemacht, sie hat dazu beigetragen, die Lebensqualität in verschiedenen Aspekten zu verbessern: der Zuwachs der Lebenserwartung, die Senkung der allgemeinen Sterberate und der Müttersterblichkeitund Säuglingssterblichkeitsrate, die Senkung und Ausrottung der übertragbaren Krankheiten, die für den Tod vieler Menschen verantwortlich waren.

August 2015 / Impacto evangelisch

23


CHRISTSEIN IN

DEN BRENNPUNKTEN UNSERER ZEIT Ein Buch, das 1984 von John Stott geschrieben wurde, aktuelle und komplexe Themen anschneidet und Fragen dazu beantwortet. Es spricht sie mit voller Deutlichkeit an, indem es die Wahrheiten der Heiligen Schriften als Unterstützung nutzt.

A

m Anfang des 21. Jahrhunderts stehen wir uns einem Komplex von Herausforderungen, die wir uns vor 25 Jahren nicht mal hätten vorstellen können. Einerseits hat die Schnelligkeit, mit der die Technologie sich ändert, die Fähigkeit des Menschen bestätigt. Andererseits ist das Anhalten der globalen Armut immer noch eine Herausforderung für unseres Konzept von Justiz. Die globale Interdependenz nimmt zu, die Geschäftschancen sind reichlich vorhanden, doch Armen und Reichen stehen wie immer weit voneinander. Wir werden als Verbraucher und nicht als Bürger in einer materialistischen Gesellschaft behandelt. Der Krieg und der Frieden, die Schöpfung, die Weltarmut, die Menschenrechte, die Geschäftsbeziehungen, die ethnische Vielfalt, die Arbeit, der Terrorismus, die gleichgeschlechtliche Ehe, die Abtreibung und die Sterbehilfe sind einige der zeitgenössischen Problemen, die im Buch “Christsein in den Brennpunkten unserer Zeit” angeschnitten werden. Das Werk, das 1984 vom christlichen Autor John Stott geschrieben wurde, untersucht und gibt Antworten zu einem Komplex von schwierigen und dringenden Themen und zwar durch die Wahrheiten, die die Heiligen Schriften beinhalten. Die Christen auf der ganzen Welt -zusammen mit denjenigen, die Frieden wollen- müssen Kampagnen führen, um die Abschaffung der Massenvernichtungswaffen zu fordern. Es gab einen beachtlichen Fortschritt vor allem in den Beziehungen zwischen den USA und der Sowjetunion, um die Atomwaffen zu reduzieren, doch Länder wie Indien und Pakistan haben Atomwaffen und stehen in Konflikt miteinander MISSIONSBEWEGUNG 24 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

wegen Kaschmir. Dies bedeutet, dass das Atonwaffen-Gefahr in der Welt ein sehr reales Gefahr ist, obwohl manche von unseren schrecklichsten apokalyptischen Ängsten, welche man beim Kalten Krieg erlebte, sich reduzieren könnten. GRUNDRECHTE Scott trug mit seinem Buch dazu bei, die Menschheit zu evangelisieren. Diesbezüglich behauptete der englische Pastor, dass viele Kapitel seines Werks am Pult belebt und größer wurden, bis sie zu Reden in dem London Institute for Contemporary Christianity wurden, wo er den Menschen half, eine christliche Perspektive ūber die Komplexität der modernen Welt zu entwickeln.


LITERATUR

Die biblische Art und Weise, das Thema Umwelt anzusprechen, wird durch diese grundlegende Frage festgelegt: “Wem gehört die Erde?”. Das ist eine trügerische grundlegende Frage. Wie soll man darauf antworten? Die erste Antwort ist direkt. Sie befindet sich in Psalm 24:1 “Die Erde ist des HERRN und was darinnen ist der Erdkreis und die darauf wohnen”. Gott ist ihre Schöpfer und da er der Schöpfer ist, ist er auch der Herr. Doch diese ist nur eine halbe Antwort. Auf Psalm 115:16 steht: “Der Himmel ist der Himmel des HERRN; aber die Erde hat er den Menschenkindern gegeben”. Also die biblische Antwort ist, dass die Erde Gott und dem Menschen gehört. Das Buch, das in erster Instanz in den USA mit dem Titel “Issues Facing Christians Today” verlegt und veröffentlicht wurde, wurde 2005 mit der

Weiter lesen––

Heutzutage ist die Sklaverei in verschiedenen Formen sehr häufig, sei es in Form von sexueller Frauenhandel, Zwangsarbeit oder Arbeit ohne Lohnung, Kinderarbeit oder Zwangsheirat. Es gibt drei oft schwache Gruppen, die uns besonders Sorgen machen: die Kinder, die Frauen und die Behinderten. Bei jedem von diesen Fällen sprechen wir nicht von einer Gruppe mit Rechten, die nur für sie vorbehalten sind. Wir sprechen eher von Gruppen, denen man die grundlegenden Menschenrechte verweigert, welche eigentlich universal sein sollen. August 2015 / Impacto evangelisch

25


Weiter lesen––

MISSIONSBEWEGUNG 26 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Genehmigung Stotts vom evangelischen Forscher Roy McCloughry völlig aktualisiert und bearbeitet. Somit hat McCloughry die Fortsetzung eines Legats von über 20 Jahren ermöglicht, der die aktuellen Probleme des biblischen Denkens und des Glaubens an Gott unter der Luppe nimmt. Es ist wichtig, dass die Christen nicht nur von den Verletzungen der Menschenrechte bewusst sind, sondern auch aktive Kampagnen gegen diese Verletzungen führen. Heutzutage ist die Sklaverei in verschiedenen Formen sehr häufig, sei es in Form von sexueller Frauenhandel, Zwangsarbeit oder Arbeit ohne Lohnung, Kinderarbeit oder Zwangsheirat. Es gibt drei oft schwache Gruppen, die uns besonders Sorgen machen: die Kinder, die Frauen und die Behinderten. Bei jedem von diesen Fällen spre-

chen wir nicht von einer Gruppe mit Rechten, die nur für sie vorbehalten sind. Wir sprechen eher von Gruppen, denen man die grundlegenden Menschenrechte verweigert, welche eigentlich universal sein sollen. John Stotts Werk beleuchtet und inspiriert so nach Roy McCloughry. Nach den Verlegern des Textes, der in 4 Teilen getrennt wurde und eine Anleitung beinhält, ist es eine grundlegende Lektüre für die Christen, die sich der aktuellen Kultur mit einer evangelischen Perspektive, Leidenschaft und Glauben stellen möchten, und dabei wissen, dass das Evangelium heute so bedeutend und wesentlich ist, wie es in anderen Zeiten der Geschichte war. Außerdem meinen sie, dass dieses Werk in der Zukunft ein kritischer Beitrag des christlichen Denkens weiter sein wird. Die Arbeit nimmt einen so wichtigen Platz


LITERATUR

in dem Leben von vielen Menschen, dass wir als Christen lernen müssen, christlich daran zu denken. Wir müssen lernen, Gott für das Geschenk der Arbeit zu danken, gegen die ungerechten und unterdrückenden Praxen zu protestieren, wo auch immer es sie geben mag, und die Menschen dazu ermutigen, in einer oft unmoralischen Arbeitswelt mit Integrität zu arbeiten. An manchen Orten der Welt gibt est wenig Wahrscheinlichkeiten, eine produktive und bezahlte Stellenjagd zu haben, denn das Land ist im Bürgerkrieg, leidet unter Hungersnot oder unter einer anderen Art Armut. BIBLISCHE FÜHRUNG John Stott, der am 27. Juli 2011 mit 90 Jahren in England starb, war ein selbstloser Diener Gottes, der immer eine große Sorge dafür zeigte,

die sozialen Themen aus einer christlichen Perspektive zu untersuchen. Im Laufe seines langen Lebens schrieb er 40 Bücher und veröffentlichte Hunderte von Artikeln, die die zeitgenössische christliche Literatur bereicherten. Aufgrund seiner unzähligen Beiträgen genoss und genießt er eine große Anerkennung unter den Theologen und den evangelischen Experten aller Kirchen. In jüngsten Jahren sind wenige Themen so umstritten gewesen, wie das Thema der Homosexualität. Die schnellen sozialen Änderungen haben zu einem Zustimmungsgrad geführt, wie es vorher nie gab. Das hat eine Änderung des westlichen Denkens verursacht und zwar bei Themen wie die Natur der Sexualität, das Konzept von Familie, die Ausbildung der Kinder und die Natur der Menschenrechte. In diesem Kontext muss die Kirche eine biblische Anführung anbieten und auf einer angemessener Weise zu diesen Planen antworten. Das geschieht in einem Moment, in dem viele Verteidiger der Homosexuellen die Christen als eine der Hauptquellen des Widerstands gegen ihre Anforderungen bezeichnen. Das Werk “Christsein in den Brennpunkten unserer Zeit”, die sich auf die Wahrheiten des Evangeliums basiert und eine deutliche Glaubensbotschaft beinhält, zeigt der neuen Generation von Gläubigern des Herrn Jesus die richtige Weise, in einer wechselhaftere und herausfordernderen Welt zu handeln. Das Buch John Scotts, das als ein beeinflussendes Werk in der evangelischen Umgebung gilt, motiviert die Menschheit dazu, über die Erde christlich zu denken und gemäß dem zu handeln, was von Gott in der heiligen Bibel festgelegt wurde. Wir sehen mit den Augen unseres Verstands die 2 Tausend Millionen Menschen, die möglicherweise nie von Jesus gehört haben und die anderen 2 Tausend Millionen, die ihn gehört haben doch keine gültige Gelegenheit hatten, auf das Evangelium zu antworten. Wir sehen arme, hungrige Menschen, die benachteiligt sind; Menschen, die von der politischen, ökonomischen oder ethnischen Unterdrūckung geschlagen sind; Millionen abgetriebene und verbrannte Kinder; das erste Gefahr des Klimawandels. Wir sehen diese Sachen - machen wir uns aber Sorgen um sie? Wir sehen das, was ist - können wir denn nicht das sehen, was sein könnte? Alles kann anders sein. Man muss diejenige mit der Frohen Botschaft erreichen, die nicht evangelisiert worden sind l

In jüngsten Jahren sind wenige Themen so umstritten gewesen, wie das Thema der Homosexualität. Die schnellen sozialen Änderungen haben zu einem Zustimmungsgrad geführt, wie es vorher nie gab. Das hat eine Änderung des westlichen Denkens verursacht und zwar bei Themen wie die Natur der Sexualität, das Konzept von Familie, die Ausbildung der Kinder und die Natur der Menschenrechte. In diesem Kontext muss die Kirche eine biblische Anführung anbieten und auf einer angemessener Weise zu diesen Planen antworten.

August 2015 / Impacto evangelisch

27


WEIL

JESUS LEBT

Eine Hymne, die von Willian Gaither und Gloria Lee Sickal -Autoren von etwa 700 Gesänge für den Herrn- geschrieben wurde. Von jeder Zeile des Textes geht Frieden, Ruhe und Liebe aus.

E

in Werk des amerikanischen Komponisten Willian Gaither -einer der berühmtesten Textdichter der evangelischen Musikumgebung- und seiner Frau, Gloria Lee Sickal. Die Hymne “Weil Jesus lebt” zeichnet sich aus, weil es ein Gedicht ist, das von Anfang bis Ende die Frohe Botschaft des Herrn verkündigt. Das Gesang, das auf den Tod und die Wiederauferstehung Jesus basiert und von Willian vertont und seiner Frau Gloria geschrieben wurde, ist sehr beliebt auf der ganzen Welt, da von ihm Frieden, Ruhe und Liebe für die Anhänger Jesus ausgeht. Willian Gaither, der in der christlichen Umgebung als Bill Gaither bekannt ist, und seine Ehegattin schaffen dieses christliche Werk im Jahr 1971, als sie auf den Geburt ihres dritten Kinds warteten. Beide Persönlichkeiten, die einen großen Einfluss auf die zeitgenössische heilige Musik hatten, waren sich darüber einig, dass der Heilige Geist ihnen in Zeiten helfen würde, in denen der Drogenmissbrauch und die Rassenspannung zunahmen. Die Macht der Wiederstehung Jesus festigte sich in ihren Leben und Gedanken und es entstand eins der denkwürdigsten evangelischen Gesänge. Bill, der am 28. März 1936 geboren wurde, wuchs im Schoß einer christlichen Familien auf und zeichnete sich durch seine Vorliebe dafür aus, Gott durch Musik zu loben. Als er 20 Jahre alt war, bildete er -zusammen mit seinen Geschwistern Mary Ann und Danny- ein christliches musikalisches Trio, um seine Verpflichtung zu dem Evangelium zu behaupten. Die Gruppe, die in Arizona in der Anderson University gebildet wurde, spezialisierte sich auf das Spielen von traditionellen und eigenen Liedern und galt bald als eine zeitgenössische Gruppe. MISSIONSBEWEGUNG 28 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

HUNDERTE HYMNEN Ihrerseits kam Gloria Lee Sickal am 4. März 1942 zur Welt und wuchs so wie ihr Ehemann auf, also in einem Zuhause, in dem der Frieden und die Liebe Gottes herrschte. Gloria -die Englisch, Französisch und Soziologie studiert hatte- lernte Bill Gaither in den 70er Jahren kennen, als sie als Lehrerin in der Stadt Alexandria arbeitete. Bill und Gloria, von den Willen Gottes geführt, heirateten im Jahr 1962 und begannen sofort, zusammen bei der Verfassung von einer Unzahl von Themen zu arbeiten, die dazu gewidmet waren, die Wahrheiten Gottes zu erheben. Gloria und Bill, Autoren von etwa 700 Hymnen, wurden 1983 in der Gospel Music Hall of Fame (Gospel-Ruhmeshalle) aufgenommen. Ihre Lieder sind im Laufe der Jahren von verschiedenen Bands und Sängern bearbeitet worden, die dem Herrn Jesus auch folgen. Unter diesen befinden sich David Crowder Band, Carman, Sandi Patty, The Cathedral Quartet, The Speer Family, The Heritage Singers und The Statler Brothers. 1973, 1975, 1991, 1999, 2001 und 2008 erhielt das Duo Preise bei den Grammy Awards dank der Qualität seiner Musik. Gloria Lee Sickal und Willian Gaither, Eltern von 3 Dienern des Herrn, machen weiter mit ihrem Werk und sind repräsentative Figuren des evangelischen Gesangs. Ihr Gesang “Weil Jesus lebt”, das durch ganze Nord- und Südamerika gesungen wird, ist sehr bedetungsvoll fūr diejenige, die an den Herrn glauben. Das Lied, das von der Botschaft des Herrn überfüllt ist, gibt Sicherheit und Kraft, um die Hindernisse zu überwinden, die das Leben der Christen umgeben. Ebenfalls strahlt es die Hoffnung aus, die Jesus in seinem irdischen Leben teilte l


MUSIK

WEIL JESUS LEBT 1 Gott liebte uns, er sandte Jesum, in ihm kein Mensch verloren geht. Er starb für mich, er hat die Schuld vergeben, das leere Grab ist ein Beweis, dass Jesus lebt. CHORUS Weil Jesus lebt, lebe ich auch morgen, weil Jesus lebt, fürchte ich mich nicht. Jesu, ich weiß, ich weiß, du kennst die Zukunft, mein Leben hat nur Wert, weil du mein Heiland lebst. 2 Und wenn auch ich die Welt verlasse, mein Stund' auf Erd' vorübergeht, dann wird der Tod durch den Sieg verschlungen, dann seh' ich Jesu Angesicht in Herrlichkeit.

August 2015 / Impacto evangelisch

29


DER HEROLD

DER REFORMATION John Wyclif tauchte in der Finsternis in Zeiten von Unwissenheit und Aberglaube auf. Er war der Bote des Wortes Gottes aber nicht nur für England, sondern auch für das ganze Christentum. Er kämpfte gegen die von Rom aufgezwungene Macht ohne Angst um sein Leben.

A

ls die Aufmerksamkeit Wyclifs sich auf die Heiligen Schriften richtete, widmete er sich dazu, sie mit dem selben Eifer durchzulesen, mit dem er sich der Lehre bemächtigt hatte, die in den Schulen gelehrt wurde. Bis zu dieser Zeit hatte er eine Bedürfnis nach etwas gefühlt, das weder seine Ausbildung noch die Lehren der traditionellen Kirche befriedigt konnten. Er fand in der Botschaft Gottes das, wonach er vorher umsonst gesucht hatte. Darin fand er den Erlösungsplan und sah Christus, der als der einzige Erlöser des Menschen dargestellt wurde. Da widmete er sich dem Dienst des Herrn und entschied sich dafür, die Wahrheiten zu verkündigen, die er entdeckt hatte. Wyclif erkannte die Fehler mit Scharfsinn und stellte sich tapfer gegen viele der Missbräuche der römischen Behörden. Während er als Geister des Königs arbeitete, stellte er sich kühn gegen die Steuerzahlung, die der Papst von dem englischen König verlangte, und zeigte, dass das Streben des Pontifex, die Macht über die säkulare Regierung zu ergreifen, sowohl dem Verstand als auch der Bibel widersprach. Die Aufforderungen des Papstes hatten eine tiefe Empörung verursacht und die Lehren Wyclifs beeinflussten die größten Köpfe der Nation. Bald spie die traditionelle Kirche Gift und Gallen gegen Wycliffe. Drei päpstlichen Bullen wurden nach England geschickt - zu der University of Oxford, dem König Richard II. und den Prälaten. Man befahl, sofort Maßnahmen zu ergriMISSIONSBEWEGUNG 30 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

ffen, um den Meister der Ketzerei zum Schweigen zu bringen. Jedoch, bevor man die Bullen bekam, hatten die Bischöfe -von ihrer Eifersucht bewegt- Wyclif vor Gericht vorgeladen. Aber zwei der mächtigsten Fürsten des Königsreichs begleiteten ihn und das Gedränge, das das Gebäude umstellte und sich reindrängte, schüchterte die Richter auf so einer Weise ein, dass das Verfahren ausgesetzt wurde und Wyclif erlaubt wurde, nach Hause in Frieden zu gehen. DIE HEILIGEN SCHRIFTEN John Wycliffe lebte genug, um seiner Landsmännern die mächtigste Waffe gegen Rom zu übergeben, nämlich die Bi-


GLAUBENSHELD

bel, der vom Himmel geschickte Agent zur Befreiung, Beleuchtung und Evangelisierung des Volks. Die Hindernisse, die er überwinden musste, um dieses Werk durchzuführen, waren viel und groß. Ihm plagten Beschwerden, er wusste, ihm blieben nur wenige Jahre. Er merkte auch den Widerstand, den er bekämpfte musste, doch er, von dem Versprechen Gottes ermütigt, machte weiter. Er war

unter Einsatz aller seinen intellektuellen Fähigkeiten und mit Erfahrung bereichert. Die Liebe zu dem Erlöser hatte ihm auf das Größte seiner Werke vorbereitet. 1382 beendete er die erste englische Übersetzung der Bibel. Auf dieser Weise hatte England offenen Zugang zum Wort Gottes. Der Reformator hatte keine Angst mehr weder vor dem Gefängnis noch vor dem Scheiterhaufen. Er hatte dem englisc h e n Volk ein Licht gegeben, das niemals erlöschen würde. Als er seinen Landsmännern die Bibel gab, trug er dazu bei, die Ketten der Unweisheit und der Sucht zu zerbrechen und sein Land zu befreien und zu bereichen. Somit trug er viel mehr als alles bei, das man bei den größten Siegen auf den Schlachtfeldern je erlangt hatte. Da der Druck noch nicht bekannt war, konnten die Exemplare der Bibel nur durch ein langsames und umständliches Verfahren vervielfacht werden. Das Werk Wyclifs war somit zu Ende.

Ihm plagten Beschwerden, er wusste, ihm blieben nur wenige Jahre. Er merkte auch den Widerstand, den er bekämpfte musste, doch er, von dem Versprechen Gottes ermütigt, machte weiter. Er war unter Einsatz aller seinen inte­llektuellen Fähigkeiten und mit Erfahrung bereichert. Die Liebe zu dem Er­ löser hatte ihm auf das Größte seiner Werke vorberei­tet.

Weiter lesen–– August 2015 / Impacto evangelisch

31


Weiter lesen––

Die Fahne der Wahrheit, die er so lange Zeit gehalten hatte, würde bald von seinen Händen fallen. Doch es war nötig, dass er noch eine Aussage fūr das Evangelium gab. Die Wahrheit musste von der Festung des Reichs des Irrtums her verkündigt werden. Wyclif wurde vor dem papstlichen Gericht Roms vorgeladen, also jenes Gericht, das so viele Male das Blut der Heiligen vergossen hatte. Er wusste von dem Gefahr, das ihn drohte, und doch wäre er vor Gericht erschienen, wenn ein Paralyseanfall seine Reise nicht verhindert hätte. MISSIONSBEWEGUNG 32 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

HEROLD DES HERRN Aber wenn man seine Stimme in Rom nicht hören würde, so konnte er doch durch einen Brief sprechen und er traf diese Entscheidung. Der Reformator schrieb für den Papst einen Brief, der eine scharfe Kritik gegen die Pracht und den Stolz des Heiligen Stuhls, auch wenn er mit einem respektvollen Stil und mit christlichem Geist verfasst wurde. Wycliffe war davon überzeugt, dass seine Treue ihm das Leben kosten würde. Der König, der Papst und die Bischöfe hatten sich vere-


GLAUBENSHELD

int, um ihn zum Einsturz zu bringen. Es war anscheinend sicher, dass sie ihn in wenigen Monaten auf den Scheiterhaufen bringen würden. Jedoch senkte seine Mut nicht. Nichtsdestotrotz wachte die göttliche Vorsehung immer noch über seinen Diener. Der Mann, der sein ganzes Leben die Wahrheit tapfer verteidigt hatte, indem er sich täglich dem Gefahr aussetzte, würde nicht in die Hände seiner Feinde geraten. Wyclif passte nicht auf sich selbst auf,

der Herr war immer sein Beschützer. Da, als seine Feinde von ihrer Beute sicher waren, nahm Gott sie weit weg von ihnen. Als Wyclif die Messe in der Kirche zu Lutterworth feierte, hatte er einen Paralyseanfall und wenig Zeit danach, am 31. Dezember 1384, starb er. Wyclif tauchte in der Finsternis in Zeiten von Unwissenheit und Aberglaube auf. Vorher hatte niemand ein Werk hintergelassen, nach dem Wyclif sich richten konnte. Er -wie Johannes, der Täufer- wurde aufgerufen, um eine besondere Mission zu erfüllen und war der Herold eines neuen Zeitalters. Trotz allem gab es eine solche Einigkeit und Perfektion in dem von ihm vorgestellten Wahrheitssystem, dass die nachfolgenden Reformatoren ihn nicht übertreffen konnten und manche von ihnen konnten ihm- sogar 100 Jahre später - nicht mal gleichen . Er legte so tiefe und weite Fundamente und baute eine so feste und genaue Struktur, dass seine Nachfolger nicht brauchten, Änderungen zu machen. Die große Bewegung, die von Wyclif gestartet wurde und das Bewusstsein und den Geist der Nationen befreien und emanzipieren würde, die so lange Zeit an dem siegenden Streitwagen Roms festgebunden waren, hatte seinen Ursprung in der Bibel. Sie war die Quelle, aus der der Segenstrom herausquellte, der seit dem 14. Jahrhundert wie Wasser durch Generationen geflossen hatte. Mit vollem Glauben akzeptierte Wyclif die Heiligen Schriften als die durch den Willen Gottes inspirierte Offenbarung und genügende Glaubens - und Benehmensregel. Man hatte ihm gelehrt, die Kirche in Rom für eine unfehlbare göttliche Behörde zu halten, doch er trennte sich von ihr, um das heilige Wort Gottes zuzuhören l

Vorher hatte niemand ein Werk hintergelassen, nach dem Wyclif sich richten konnte. Er -wie Johannes, der Täuferwurde aufgerufen, um eine besondere Mission zu erfüllen und war der Herold eines neuen Zeitalters. Trotz allem gab es eine solche Einigkeit und Perfektion in dem von ihm vorgestellten Wahrheitssystem, dass die nachfolgenden Reformatoren ihn nicht übertreffen konnten und manche von ihnen konnten ihm - sogar 100 Jahre später - nicht mal gleichen.

August 2015 / Impacto evangelisch

33


RETTETE MEIN LEBEN Carlos Guzmán Guzmán war in den ganzen denkbaren Suchten involviert. Er wuchs mit der Meinung an, dass Gott ihn vergessen hatte. Sich in einen neuen Mensch zu verwandeln, war ein verdeckter Wunsch und er hatte keine Mut dafür, bis die Zeitschrift „Impacto Evangelístico“ zu seinen Händen kommt: Das war die Botschaft, die er brauchte, um sich zu befreien.

Marlo Pérez

MISSIONSBEWEGUNG 34 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


LEBENSGESCHICHTEN

August 2015 / Impacto evangelisch

35


Weiter lesen––

A

m Nachmittag des 15. Oktobers 1998 nahm Carlos die Zeitschrift „Impacto Evangelístico“ von seiner Schwester. Als er ihren Inhalt las und die Bilder von Gläubigern zuschaute, die vor einem Altar weinten, waren seine Augen voll mit Tränen. Dann fragte er sich zum ersten Mal: „Lieber Herr, wann werde ich diesen Zustand erreichen?“ Einige Tage später wurde er von seiner Schwester und seinem Schwager zu einem protestantischen Verband in der Stadt Santo Domingo de los Colorados im Nordosten Ecuadors eingeladen, wo ein bekannter puerto-ricanischer Prediger die Botschaft von Christus verkündete. Als er in die Versammlung ankam, bettete er für sein Leben und für die baldige Verbesserung seines unnützlichen Beines: Einige Minuten später konnte er schon laufen, über das Podium springen und behaupten, dass Gott tatsächlich existiert und Wunder machen kann. Seit diesem Augenblick verwandelte er sich in einen neuen Mensch. ICH GLAUBE NICHT AN GOTT Carlos Henry Guzmán Guzmán glaubte immer an Gott. Im Laufe seiner Kindheit prüfte jedoch das Leben sein Glauben: Die erste Probe geschah schon an seiner Geburt am 16. Januar 1966 in der Stadt Tumaco in Kolumbien. Dort heiratete seinen wohlhabenden Vater eine andere Frau. Somit mussten sowohl Carlos als auch seine zwei ältesten Brüder seit ihrer Kindheit arbeiten, da die extreme Armut ihnen keine Erholungszeit erlaubte. Ein anderer Grund, der die knappe Hoffnung von Carlos verstärkte, geschah als er 10 Jahre alt war, als ein Barbar seinen Stiefvater vernichtete, als er ihn mit seiner Frau im Bett fand. Diese Tragödie in Tonsupa, Ecuador zwang ihnen, mit seiner Mutter zu fliehen und sich im Rathaus von Esmeraldas, 27 Kilometer im Norden des Landes zu verstecken. Seit diesem Augenblick hatte er keine Wahl mehr, an sich selbst zu glauben und voranzukommen: Entweder durch die Drogen oder durch die Kriminalität. DIE J3-APACHES Als Carlos 16 Jahre alt war, nahm er an seiner ersten Bande namens „die J3-Apaches“ teil, die sich auf kleine Diebstähle spezialisiert hatte. Somit konnte er die Sucht und die alkoholischen Getränke in den Baren und Restaurants bezahlen. Danach fangen sie jedoch damit an, Leuten in Geschäften und Supermärkten von der Stadt zu überfallen, bis er und noch vier andere Mitglieder seiner Bande identifi-

MISSIONSBEWEGUNG 36 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


LEBENSGESCHICHTEN

Ich wurde immer in die Kirche eingeladen oder jemand predigte das Evangelium vor mir: In beiden Fällen wurde mir gesagt, Gott liebte mich und kann mein Leben verändern. Ich schmiss diese Leute weg und log, als ich sagte, ich würde zum Tempel gehen... Jedes Mal, wenn Gott mich rief, geschah immer was.“ ziert wurden und in einem Nightclub festgenommen wurden. Da die Flucht sich schwer darstellte, versuchten sie durch die hintere Tür des Lokals zu fliehen und sprangen in die Tiefe des Flusses Esmeralda. Die Polizeibeamten konnten sie jedoch wieder schnell identifizieren und schossen gegen den wasserreichen Fluss. Einige Minute später, als sie keinen Schoss mehr hörten, tauchten die fünf Täter auf der Wasseroberfläche. Carlos und seine Anhänger konnten den Sturz und die Schüsse der Polizisten überleben. „So fing mein Leben an. Mein Ziel war, viel Geld genauso wie mein Vater zu haben und ich wollte dieses Ziel irgendwie erreichen“, sagte Carlos. Als er 19 Jahre alt war, war er schon als „der Kolumbianer“ bekannt, weil er tatsächlich in diesem Land geboren war. Damals nahm er schon an einer anderen Kriminalitätsbande teil und terrorisierte die Stadt, die ihn aufnahm. Er nahm Kontakt mit den gefährlichsten Verbrecher vom Viertel Esmeralda und bewaffneten sich mit jeder Menge Weiter lesen––

Seguir leyendo–– August 2015 / Impacto evangelisch

37


Weiter lesen––

Als er seine Schwester besuchte, las erein Exemplar der Zeitschrift „Impacto Evangelístico“ und überzeugte sich davon, dass die einzige Form, Hilfe von Gott zu bekommen, war, sich vor ihm zu beschämen, wie es auf den Seiten der Zeitschrift dargestellt war. Als er den ganzen Artikel las, waren seine Augen voll mit Tränen und wurde in die Stadt Santo Domingo de los Colorados gebracht, um sich den Herrn zu widmen.

MISSIONSBEWEGUNG 38 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

von Kampfgeräten großer Kaliber, um Banken und Juwelieren der Provinz zu überfallen. Aufgrund der zahlreichen Vorstrafen von Carlos traf er sich an einem Abend mit einem Unteroffizier der Armee, gegen den er auf einmal schoss. So hatte sein Kopf einen bestimmten Preis und wurde in den ganzen Ecken der Stadt gesucht. Monate später, als er vom Stadtzentrum Richtung zu Hause ging, wurde er mit einer Reihenfolge von Projektilen festgenommen. Als er betroffen wurde und vermutlich verletzt war, stand er wieder in Sekunden schnell auf und flog Richtung des Gestrüpps: Die Schüsse folgten ihn. Als seine Tochter und seine Nachbarn über die Sache informiert wurden, stellten sie sich das Schlimmste vor. Einige Stunden später erschien Carlos aber wieder: Er konnte gut laufen und hatte keine tödlichen Wunden. „Ich wurde von keinem Schuss getroffen... Von keinem einzigen Schuss“, erzählt er. Jedoch war dieser Eingriff nicht der Einzige, der das Leben des sog. Kolumbianers beenden wollte. Am nächsten Tag an der selben Uhrzeit drang die Armee wieder in seiner Wohnung ein, aber er konnte auch nicht festgenommen werden. Inmitten der Unruhe verwechselten sich die Beamten und nahmen einen Freund von ihm fest und somit konnte er sich zwischen den Blättern verstecken und fliehen. „Ich wurde immer in die Kirche eingeladen oder jemand predigte das Evangelium vor mir: In beiden Fällen wurde mir gesagt, Gott liebte mich und kann mein Leben verändern. Ich schmiss diese Leute weg und log, als ich sagte, ich würde zum Tempel gehen... Jedes Mal, wenn Gott mich rief, geschah immer was.“ FUTTER FÜR DIE KROKODILE Einige Woche später fing die Armee wieder mit

Einsätzen am Abend an, die der Aufenthaltsort der Verbrecher bestimmen sollten. Als sie festgenommen wurden, wurden sie mit einem LKW zu einer Zuchtstätte von Krokodilen geschickt, um von ihnen gefressen zu werden, genauso wie andere tausende festgenommene Straftäter, die das selbe Schicksal hatten. Einige vermuteten schon ihren Tod, als sie die Waffen über ihre Köpfe hörten. Als sie in die Grube ankamen, wurde sie im ganzen Körper stark geschlagen, bis sie schwer verletzt waren. Bei einem Versehen versuchte Carlos zu fliehen, aber er stolperte, sodass der Kippwagen fast über ihn fuhr. Als sie alle in einer Reihe standen, wurden sie wieder stark geschlagen. „Damals bekamen wir so starke Schläge, dass ich das Empfindungsvermögen fast verlor und ich konnte mich fast nicht mehr beklagen. Es war erstaunlich, dass ich den Schmerz nicht mehr empfand.... Andere haben geschrien und glaubten, wir würden sterben. Ich habe sie aber gesagt, sie sollen ruhig bleiben und als Männer sterben... Ich sagte zu mir und zum Herrn: „ Ich will nicht so sterben“, nahm er an. Als sie schon genug gefoltert wurden, um im Teich der Krokodile geworfen zu werden, änderte ein Gespräch zwischen dem Einsatzpersonal sein Schicksal und sie wurden zum Gefängnis der Stadt gebracht. Sie blieben dort für ein Monat, bis ihre Wunden und Ödeme geheilt wurden und danach wurden sie dank der Einflüsse befreit. Jedoch wiederholte sich immer wieder die selbe Geschichte: Carlos verweigerte wieder die Botschaft vom Gott. DROGENHANDEL Am Anfang der neunziger Jahre floh Carlos (damals 24 Jahre alt) nach Kolumbien, um seinen Onkel zu suchen, der für die Herstellung Kokainpaste bekannt war. Als er Kontakt mit ihm aufnahm und beide zusammenarbeiteten, besuchte er viele diese illegalen Laboren in den Gemeinden von San Lorenzo und Cali bis zum Bezirk Tumaco, wo er geboren war. Einige Zeit später, nachdem er schon tausende Pesos dank dieser illegalen Geschäfte bekam, sah er die ständigen Konflikte zwischen der Guerilla und den kolumbianischen Paramilitärs. So entschied er sich dafür, nach Esmeraldas in Ecuador zurückzukehren und seine Mutter zu suchen, die damals christlich war und ihm über den Schöpfer sprach, als sie sagte: „Ich habe den Gott gebeten, ich soll nicht sterben, bis Sie sich in einen Pastor verwandelt haben und für ihn Dienste leisten“. Carlos aber zeigte sich gleichgültig und


LEBENSGESCHICHTEN

sagte: „Ich will nichts von Gott hören“. Ein Jahr später entfernte er sich vorübergehend von der Kriminalität, um Probleme mit der Justiz zu vermeiden. Er fing an, als Schneider zu arbeiten, bis ein Ereignis ihn bettlägerig ließ. Alles geschah an einem Abend, als Carlos schon etwas getrunken hatte und zwei Männer schlug, um einen wehrlosen Mann zu verteidigen. Während eine der Kraftanstrengungen bekam er einen solchen Schlag, dass die Sehnen des linken Beines kaputtgingen. Als er nach Hause gebracht wurde, bekam er keine ärztliche Hilfe bis zwei Wochen später, als die Massierer auf der Straße, die im Bezirk arbeiteten, ihm auch keine Lösung gaben konnten. „Abends konnte ich aufgrund der großen Schmerzen nicht schlafen. Ich schrie als der teuflische Gadarener von der Bibel. Meine Frau war die Einzige, die mir mit meinem Schmerz half“, erinnert er sich daran. Zwei Monate später auskultierte ein Traumatologe mein geschwollenes und verdorbenes Bein und diagnostizierte eine lebenslange Behinderung, wobei sein Bein sich reduzierte und nach einigen Monaten sich erst langsam heilte. Er konnte sich nur bewegen und laufen, wenn er das gesunde Bein benutzte.

DIE HEILUNG VON GOTT Einige Jahre später im Oktober 1998 glänzte die Stadt Esmeraldas, als sie von einem berühmten puerto-ricanischen Prediger besucht wurde, der Wunder im Namen des Gottes machte. Diese Woche war wesentlich für Carlos (damals 32 Jahre alt). Er wollte, dass sein Bein geheilt wurde, aber die Sucht nach Alkohol und Drogen ließen ihn nicht in Ruhe. „Lieber Herr, ich will solches Leben nicht weiterführen. Retten Sie mich und befreien Sie mich von dieser Sucht“, bettete er schüchtern. Als er seine Schwester besuchte, las er ein Exemplar der Zeitschrift „Impacto Evangelístico“ und überzeugte sich davon, dass die einzige Form, Hilfe von Gott zu bekommen, war, sich vor ihm zu beschämen, wie es auf den Seiten der Zeitschrift dargestellt war. Als er den ganzen Artikel las, waren seine Augen voll mit Tränen und wurde in die Stadt Santo Domingo de los Colorados gebracht, um sich den Herrn zu widmen. Als Carlos nach Hause zurückkam, war er nicht mehr die selbe Person. Dank eines Artikels der weltweiten Missionsbewegung (WMB) kannte er Gott kennen, hörte mit der Sucht auf, heiratete Mercy Valeriano Pincay und gründete eine schöne Familie l August 2015 / Impacto evangelisch

39


DIE PFORTEN DER HÖLLE SOLLEN SIE

NICHT ÜBERWÄLTIGEN „Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich bauen meine Gemeinde, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen“. (Matthäus 16:18) Pfarrer Luis M. Ortiz

U

nser Herr Jesus Christus fragte seinen Jüngern: „Wer sagen die Leute, daß des Menschen Sohn sei? Sie sprachen: Etliche sagen, du seist Johannes der Täufer; die andern, du seist Elia; etliche du seist Jeremia oder der Propheten einer. Er sprach zu ihnen: Wer sagt denn ihr, daß ich sei? Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn!“ (Matthäus 16: 13-16, LB 1912). Jesus antwortete: „auf diesen Fels – also, über diese Wahrheit, die du ausgesprochen hast – will ich bauen meine Gemeinde und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen“ (Matthäus 16:18, LB 1912). Wir wissen, dass Christus der Sohn des lebendigen Gottes ist, dass er der Gründer und die MISSIONSBEWEGUNG 40 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Grundlage der Kirche ist, dass die Kirche eine himmliche Einrichtung ist, gegen die die Hölle kämpft. Die Kirche hat immer gesiegt und wird weiter siegen, denn die Kirche ist von Christus und ER ist unbesiegbar. • Im Laufe der Geschichte hat Satan viele Taktiken angewendet, um die Kirche zu zerstören. Am Anfang war seine Taktik ein offenkundiger Widerstand und eine deutliche Todesverfolgung im Namen des römischen Kaisers. Einschränkungen und Foltern wurden den Christen auferlegt. Die Kerker und die Katakomben waren von verfolgten Christen überfüllt, die Körper der Christen wurden auf dem Scheiterhaufen verbrannt, Wildtiere frassen die Anhänger Jesus auf und


ANDACHT

das Blut der Christen floß wie Flußwasser. Doch alles war umsonst, denn da, wo ein Christ starb, bekehrten sich 10 Heiden. Die Kirche siegte, die Pforte der Hölle überwältigten sie nicht. • Satan änderte seine Taktik. Statt die Kirche weiter zu verfolgen, drangte er in die Kirche ein. Im 3. Jahrhundert prahlte Kaiser Konstantin mit dem christlichen Glauben. Die Kaiserarmee wurde in Massen getauft. Die Reichen, die Großen, die Potentaten, alle wollten Christen sein. Natürlich verlier die Bezeichnung als Christ dadurch ihren Wert. Ein Christ zu sein wurde zu einem konventionellen Bekenntnis, wofür man keinen Preis bezahlen und keine Bekehrung erleben musste. Für Satan war einfach, die Kontrolle der Kirche zu übernehmen und somit entstanden die Hierarchien, also der Klerikalismus, das Papsttum, die mondäne Freude und die Politik in der Kirche. Satan gelang es, den Leib Christi in zwei Gruppen zu teilen: der Klerus, die mächtige Minderheit, die alles -sogar die Seele der Pfarrgemeindemitglieder- kontrollierte; und die Pfarrgemeinde, die tatenlos wurde, sie konnte nicht mehr machen, nicht mal beten, denn man schrieb für sie Gebete zum Sprechen. Satan, der die Kontrolle der neuen Maschinerie der Kirche schon übernommen hatte, fing wieder an, die echten Christen zu verfolgen und zwar durch die sogennante Heilige Inquisition. • Wenn es tapfere Christen gab, die sich der neuen Behörde nicht beugten, wurden sie verfolgt. Sie mussten fliehen, sich verstecken und in Höhlen oder Katakomben leben, denn sie wurden von der abtrünnigen Kirche verfolgt, die sich an dem Blut der Heiligen und Märtyrern Jesus berauschte. Die Kontrolle war völlig. Das Zeitalter des Obskurantismus herrschte, bis ein Mönch durch die evangelische Wahrheit aufgeklärt wurde und seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Winterberg, Deutschland, annagelte. Von seinem Pult aus fing er an, das Evangelium zu predigen und die Reformation wurde geboren. Satan konnte die Kirche Jesus auch nicht von drinnen zerstören. Die Kirche siegte, die Pforte der Hölle überwältigten sie nicht. • Als er sah, dass er wieder besiegt worden war, änderte er seine Taktik. Er gab sich als Dolmetscher und Theologe bei der Kirche vor. Da enstanden langsam fasche Lehren, Satans Lehren. Doch auch wenn es immer Menschen gibt, die den Geisten des Irrtums und den Lehren Satans folgen, kennt die wahre Kirche Jesus - also diejenige, die von dem Wort Gottes und dem Heiligen Geist geleitet werden - die unverwechselbare

Stimme Gottes. Die wahre Kirche des Herrn gehorcht nur dem Wort Gottes und hält durch, ohne aufzugeben. Sie bleibt unbesiegbar vor dem hohen Seegang des Teufels und seiner falschen Lehren. Die Kirche siegte, die Pforte der Hölle überwältigten sie nicht. • Und nachdem Satan sah, dass er die wahre Kirche Jesus durch seine teuflischen Lehren und falschen Geister immer noch nicht schlagen konnte, nahm er die grundlegenden Lehren der Bibel, um sie nachzuahmen und so in Verruf zu bringen. Er nimmt die herrliche Lehre und die wunderbare Erfahrung der Taufe in dem Heiligen Geist, deren physisches und erstes Kennzeichen es ist, in anderen Sprachen nach der Vergabe des Heiligen Geistes zu sprechen. Satan imitiert sie, indem er Instrumente herstellt, um in verschiedenen Sprachen zu sprechen. So kann er manche Menschen täuschen und die echte Lehre in Verruf bringen. Es gibt viele, die behaupten, sie hätten die Taufe in dem Heiligen Geist bekommen und in vielen Sprachen sprechen aber ihre Leben haben sich nicht geändert. Satan ahmt auch die wunderbaren Ga ben des Heiligen Geistes nach, vor allem die Gabe der Weissagung. Diese Gabe ist eine übernatürliche Aussage, die in der Landessprache vom Heiligen Geist eingeölt und inspiriert wird. Der Zweck dieser Gabe ist die Besserung, Ermahnung und Tröstung der Kirche (1 Korinther 14:3). Es gibt mache, die sagen, sie seien Propheten oder sie hätten die Gabe der Weissagung doch sie werden entweder von ihrem eigenen oder einem falschen Geist bewegt. Mit dieser falschen und täuschenden Weissagung verkündigen sie Botschafte, die den deutlichen Lehren des Wortes Gottes völlig widersprechen. Doch die ekelhafte Nachahmung Satans ist nicht wichtig, denn die wahren Christen, die die Bibel kennen und das Unterscheidungsvermögen des Heiligen Geistes haben, werden sich nicht täuschen lassen. Die echte Kirche Jesus siegt, die Pforte der Hölle überwältigen sie nicht. • Eine andere Weise, auf der Satan versucht hat, die Kirche Jesus zu zerstören, ist durch die Weltlichkeit und die unanständigen Moden. Obwohl viele Menschen von dieser teuflischen Lawine mitgezogen wurden, gibt es andere Menschen in der Kirche Jesus, die ihre Knie vor der Welttlichkeit-Göttin und der Mode nicht gebeugt haben und bleiben dabei, ein reines inneres und aüßeres Leben zu führen. Die echte Kirche Jesus siegt, die Pforte der Hölle überwältigen sie nicht l

Satan gelang es, den Leib Christi in zwei Gruppen zu teilen: der Klerus, die mächtige Minderheit, die alles -sogar die Seele der Pfarrgemeindemitgliederkontrollierte; und die Pfarrgemeinde, die tatenlos wurde, sie konnte nicht mehr machen, nicht mal beten, denn man schrieb für sie Gebete zum Sprechen. Satan, der die Kontrolle der neuen Maschinerie der Kirche schon übernommen hatte, fing wieder an, die echten Christen zu verfolgen und zwar durch die sogennante Heilige Inquisition.

August 2015 / Impacto evangelisch

41


JA KOMM, HERR JESU „Ich sage euch: In derselben Nacht werden zwei auf einem Bette liegen; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden. Zwei werden mahlen miteinander; eine wird angenommen, die andere wird verlassen werden. Zwei werden auf dem Felde sein; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden”. (Lukas 17: 34-36) Pfarrer Gustavo Martínez Garavito

A

ls der Herr in den Himmel ging, waren seine Jünger traurig und hatten viele Fragen. Als sie zum Himmel schauten, kamen zwei Männer in weißen Kleidern und sagten zu ihnen: „Was stehet ihr und sehet gen Himmel? Dieser Jesus, welcher von euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren” (Apostelgeschichte 1:11). Nach der Bibel wird der Augenblick , in dem der Herr zurückkehrt, plötzlich eintreten. Es wird geschehen, wenn die Welt mehr auf die Lust achtet. Da wird er plötzlich kommen. DAS ERWACHEN DER KIRCHE „Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht verhalten von denen, die da schlafen, auf daß ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn so wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, also wird Gott auch, die da entschlafen sind, durch Jesum mit ihm führen. Denn das sagen wir euch als ein Wort des HERRN, daß wir, die wir leben und übrig bleiben auf die Zukunft des HERRN, werden denen nicht zuvorkommen, die da schlafen. Denn er selbst, der HERR, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst. Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit. So tröstet euch nun mit diesen Worten untereinander” (1 Thessalonicher 4: 13-18). „Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und dasselbe plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune schallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. (1 Korinther 15:51-52). Nach dem Wort Gottes werden nicht alle hingerückt werden, nur die traue Kirche wird mitgenommen werden. Es steht darauf, dass wenn zwei MISSIONSBEWEGUNG 42 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

auf einem Bett liegen, einer angenommen und der andere verlassen werden wird (Lukas 17:34). Denn der einer fūhrt ein Heiligkeitsleben und der andere ein neidisches Leben, in dem es jedes böse Werk gibt. Einer wird gerettet und der andere verlassen werden. Die Bibel spricht auch von zwei Frauen, die mahlen werden. Eine wird angenommen, die andere wird verlassen werden (Lukas 17: 35). Dies bedeutet, dass viele verschiedene Berufe ausüben werden. Manche von ihnen sind Christen, die gemäß den Lehren Gottes nach Gott suchen. Sie haben die Botschaft der Heiligen Schriften und des Heiligen Geistes gehört und deswegen haben sie ein verfeintes und aufmerksames Gehör. Sie werden das Schallen der letzten Posaune hören und losgehen und die andere werden bleiben und sich fragen, wohin sie gegangen sind. Das wird etwas Schreckliches sein, das die ganze Welt erschüttert wird! Der Herr ist gekommen! Die Kirche wurde aufgerichtet! Der Weizen wurde geerntet und in die himmlischen Scheunen gebracht. Doch während die Kirche diese Freude erlebt, wird das Geheul und das Zähneknirschen von jedem, der keine Reue empfinden wollte und von jedem, der das Geld für den Unterhalt seiner Kinder und Frau verschwendete, sich hören lassen -so wie das Wehklagen des verlorenen Sohns, der ins Ausland ging und ein Leben voller Luxen und vorübergehenden Kleinigkeiten führte. Ebenfalls werden diese Menschen alles bedauern, denn wo es einen Gläubiger gab, befand sich auch die Aussage von Gott, also sie werden nicht sagen können, dass man fūr sie nicht predigte. Deswegen sagt die Bibel, dass die Kirche wie eine geschmückte Braut ist und weder Makel noch Runzeln hat. Die Kirche ist heilig, weil sie von Jesus gegründet wurde, sie ist nicht durch Bezeichnungen oder das Werk einer bestimmten Gruppe entstanden. Die Bibel sagt, dass jeder, der Christus akzeptiert hat und ein heiliges Leben führt, an dem


ANDACHT

Erwachen der Kirche teilnehmen wird. Was kann man tun, um zu denjenigen zu zählen, die mitgenommen werden? Die Bibel sagt, man muss bei dem Herrn bleiben, denn wenn man nicht bei ihm bleibt, wird man verlassen werden, wenn er zurückkehrt. Das wird passieren, egal ob man sein ganzes Leben gepredigt, viel geopfert, Tempel aufgebaut, Wohltätigkeit geübt hat und immer in die Kirche gegangen ist. Wir sind nicht heilig durch die Werke oder die Arbeit, die wir zugunsten der Menschheit geleistet haben. “[...] auf daß er sie sich selbst darstellte als eine Gemeinde, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig sei und unsträflich” (Epheser 5:27). “Jaget nach dem Frieden gegen jedermann und der Heiligung, ohne welche wird niemand den HERRN sehen” (Hebräer 12:14). Wir merken schon, dass es nicht die soziale, kulturelle, intelektuelle Stellung und auch nicht die Familie, der Nachname oder das Wohngebiet ist, die uns versichern, dass wir in die Ewigkeit mit Gott eingehen werden. Unsere Garantie ist das Heiligkeitsleben, ohne

welche niemand den Herrn sehen wird. „So seid nun wach allezeit und betet, daß ihr würdig werden möget, zu entfliehen diesem allem, das geschehen soll, und zu stehen vor des Menschen Sohn” (Lukas 21:36). DIE ZWEITE ANKUNFT JESUS Da wir schon von der Rückkehr Jesus sprechen... wann wird er denn kommen? Auf der Bibel steht: „Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater. Sehet zu, wachet und betet; denn ihr wisset nicht, wann es Zeit ist” (Markus 13: 32-33). Also wenn jemand zu Ihnen sagt, dass Jesus nächsten Monat kommt oder Ihnen ein bestimmtes Datum gibt, sagen Sie zu ihm, dass er ein Lügner ist. Das weiß niemand. Er wird in jedem Augenblick kommen. Es kann am Vormittag oder Mittag, in der Nacht oder in jeder Stunde sein, deswegen müssen wir vorbereitet sein. Jesus Christus kommt bald! Vergessen Sie die Lauheit und den Konformismus! Suchen Sie nach der Heiligkeit! Denn die echte Kirche ruft aus: „Amen, ja komm, HERR Jesu!” (Offenbarung 22:20) l August 2015 / Impacto evangelisch

43


MAN SUCHT NICHT MEHR, DENN DASS SIE TREU

ERFUNDEN WERDEN “Dafür halte uns jedermann: für Christi Diener und Haushalter über Gottes Geheimnisse. Nun sucht man nicht mehr an den Haushaltern, denn daß sie treu erfunden werden.” (1 Korinther 4: 1-2)

Pfarrer Álvaro Garavito

Wir sind Haushälter von dem, was wir besitzen. „Nun sucht man nicht mehr an den Haushaltern, denn daß sie treu erfunden werden.” (1 Korinther 4:2). “Nun sucht man nicht mehr an den Haushaltern” - hier muss man sich merken, dass darunter nicht die Kongregation gemeint ist, sondern “denn daß sie treu erfunden werden”. Das Wort “treu” ist sehr tief und weit in

MISSIONSBEWEGUNG 44 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

unserer Sprache. Es bedeutet, Verpflichtungen zu erfüllen, zuverlässig und ehrlich zu sein. Es ist wichtig, zu unterstreichen, dass das Wort Gottes sagt: „Nun sucht man nicht mehr an den Haushaltern” und nicht sagt: „Nun sucht man nicht mehr an den Herren”. Man versteht, dass wir „Haushälter” und keine Herren von irgendetwas sind. In einem Unternehmen kann der


ANDACHT

Geschäftsführer Zugang zu manchen Sachen haben, doch er ist beschränkt. Gott ist der Herr, deswegen sind wir bei vielen Sachen beschränkt. Wir sind Herren von nichts aber der Herr hat uns eingestellt, manche von uns hat er um 9:00 Uhr und andere um 15:00 eingestellt und die letzte Stunde des Vertrags läuft schon ab. Er hat uns eingestellt, um zu dienen und zu arbeiten aber wir sind Herren von nichts. ER ist der Herr von allem. Als Haushälter müssen wir die Zeit verwalten. Glauben Sie nicht, dass Sie auf die Straßen gehen können, um zügellos durch die Gegend zu streunen. Sie müssen die Zeit gut verwalten. Sie sind der Haushälter der Zeit und Gott wird Sie zur Rechenschaft ziehen. Wie viele Jungen es gibt, die morgens bis 11:00 Uhr schlafen, um Mittag aufstehen und dann sich auf die Couch setzen, damit sie fernsehen können! Wenn es aber Zeit ist, in den Tempel zu gehen, sagen sie zu ihren Eltern: Ich gehe nicht hin, weil ich viel zu tun habe. Und der Vater, Komplize der Faulheit seines Sohns, sagt: „Ja, mein Junge, bleib hier, damit du nicht etwas von der Schule verpasst”. Gott wird uns zur Rechenschaft ziehen und wir werden ihm Rede und Antwort stehen. „Nun sucht man nicht mehr an den Haushaltern, denn daß sie treu erfunden werden”. Auf dem Evangelium nach Matthäus (25: 14-30) steht: „Gleichwie ein Mensch, der über Land zog, rief seine Knechte und tat ihnen seine Güter aus; und einem gab er fünf Zentner, dem andern zwei, dem dritten einen, einem jedem nach seinem Vermögen, und zog bald hinweg. [...] Über eine lange Zeit kam der Herr dieser Knechte und hielt Rechenschaft mit ihnen. Da trat herzu, der fünf Zentner empfangen hatte, und legte andere fünf Zentner dar und sprach: Herr, du hast mir fünf Zentner ausgetan; siehe da, ich habe damit andere fünf Zentner gewonnen. Da sprach sein Herr zu ihm: Ei, du frommer und getreuer Knecht, du bist über wenigem getreu gewesen, ich will dich über viel setzen; gehe ein zu deines Herrn Freude! Da trat auch herzu, der zwei Zentner erhalten hatte, und sprach: Herr, du hast mir zwei Zentner gegeben; siehe da, ich habe mit ihnen zwei andere gewonnen. Sein Herr sprach zu ihm: Ei du frommer und getreuer

Knecht, du bist über wenigem getreu gewesen, ich will dich über viel setzen; gehe ein zu deines Herrn Freude! Da trat auch herzu, der einen Zentner empfangen hatte, und sprach: Herr, ich wußte, das du ein harter Mann bist: du schneidest, wo du nicht gesät hast, und sammelst, wo du nicht gestreut hast; und fürchtete mich, ging hin und verbarg deinen Zentner in die Erde. Siehe, da hast du das Deine. Sein Herr aber antwortete und sprach zu ihm: Du Schalk und fauler Knecht! wußtest du, daß ich schneide, da ich nicht gesät habe, und sammle, da ich nicht gestreut habe? So solltest du mein Geld zu den Wechslern getan haben, und wenn ich gekommen wäre, hätte ich das Meine zu mir genommen mit Zinsen. Darum nehmt von ihm den Zentner und gebt es dem, der zehn Zentner hat. Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben; wer aber nicht hat, dem wird auch, was er hat, genommen werden. Und den unnützen Knecht werft hinaus in die Finsternis; da wird sein Heulen und Zähneklappen.” Merken Sie sich diese Worte des Herrn: „Du Schalk und fauler Knecht” (Matthäus 25:26). „Und den unnützen Knecht werft hinaus in die Finsternis” (Matthäus 25:30). Es genügten drei Sachen, um ihn in die ewige Hölle zu schicken. Suchen Sie in einem Wörterbuch die Bedeutung von Schalk, faul und unnützlich. Wenn sie sich mit den drei Wörtern identifiziert fühlen, dann bereiten Sie sich vor. Denn wenn Sie sich nicht ändern, werden Sie nicht ins Himmelreich kommen. Wir sind für unsere christliche Religion verantwortlich. Wir sind für das verantwortlich, was Gott in unsere Hände gestellt hat. Wir sind für das Wachsen des Werks Gottes verantwörtlich. Wir sind dafür verantwörtlich, nicht faul und unnützlich zu sein. Es gibt Menschen, die niemals etwas für den Herrn machen und immer Ausreden geben werden, wie z.B. „ich kann nicht”, „ich weiß nicht” oder „Wenn der Herr mich retten möchte, wird er mich halt retten”. Nun gut, sie werden bestimmt nicht gerettet werden. Wenn Sie singen, loben, evangelisieren, predigen, beten, Seele suchen, den Tempel putzen können, dann sind diese Fähigkeiten Begabungen, die der Herr Ihnen gegeben hat. Wenn Sie sie begraben, werden Sie verlieren. Es gibt keine Ausrede! Mein lieber Bruder, ich hoffe, dass der Herr Sie treu findet und dabei sieht, dass Sie im Weingarten des Heiligen Landwirtes arbeiten. Möge Gott Sie segnen! l

Gott ist kein Gott der Toten, der Unnützlichen, der Faulen, der Feiglinge, der Schalke. Gott wird jeden nach seiner eigenen Arbeit bezahlen und ihm viel mehr geben, als er geleistet hat. Wir sind für unsere christliche Religion verantwortlich. Wir sind für das verantwortlich, was Gott in unsere Hände gestellt hat. Wir sind für das Wachsen des Werks Gottes verantwörtlich. Wir sind dafür verantwörtlich, nicht faul und unnützlich zu sein. Es gibt Menschen, die niemals etwas für den Herrn machen und immer Ausreden geben werden, wie z.B. „ich kann nicht", „ich weiß nicht" oder „Wenn der Herr mich retten möchte, wird er mich halt retten". Nun gut, sie werden bestimmt nicht gerettet werden.

August 2015 / Impacto evangelisch

45


MISSIONSBEWEGUNG 46 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


INTERVIEW

“WIR WERDEN ES SCHAFFEN, DASS DAS WORT GOTTES SICH DURCH GANZ

ARGENTINIEN VERBREITET” Kurz vor dem 30-jährigen Jubiläum erzählt Pfarrer Ismael Parrado, Nationaler Aufseher der WMB in Argentinien, wie das Werk im zweiten größten Land Lateinamerikas wächst.

F

ŪNF MONATE vor dem 30-jährigen Jubiläum des Werks in Argentinien sprach Pfarrer Ismael Parrado Prieto mit Impacto Evangelisch, die Zeitung die das Leben erbaut, um uns mitzuteilen, dass das Werk stabil weiter wächst. Von Buenos Aires her sagte der Minister des Herrn, dass die WMB in 13 von den 23 Provinzen Argentiniens anwesend ist. Pastor Ismael Parrado geben Sie uns bitte einen kleinen Bericht über die 30 Jahre Missionsarbeit des Werks auf argentinischem Boden. Am 2. Januar 1986 kam ich zusammen mit meiner Frau Martha Saavedra in Argentinien an. Wir kamen aus Kolumbien mit einer Missionsaufgabe, nämlich die Kirche von der Stadt Resistencia zu leiten, die die am meisten bevölkerte Stadt der Provinz Chaco war und den Anfang meiner Arbeit zugunsten des Werks Gottes prägte. Zwei Jahre später wurde ich zum Nationalen Aufseher der WMB in Argentinien von Pastor Luis M. Ortiz ernannt. Dann, im Jahr 1989, wurde ich in die Stadt Buenos Aires versetzt. Dank des Herrn habe ich sein Wort in diesem ganzen Zeitraum mit voller Beharrlichkeit gepredigt. Wie sieht das Werk der Weltweiten Missionsbewegung in Argentinien aus? Sehr gut. Das Werk Gottes macht unaufhörlich Fortschritte. Heutzutage hat die Weltweite Missionsbewegung Kirchen in 13 von den 23 Provinzen von Argentinien. Das Werk ist in Buenos Aires, Chubut, Mendoza, San Juan, Formosa, Salta, Catamarca, Santa Fe, Chaco, Corrientes, Entre Ríos, Río Negro und Santiago del Estero anwesend. Die Arbeit von allen Brüdern hat unsere Anwesenheit im 70% des argentinischen Landes ermöglicht. Ich bin mir davon sicher, dass wir -mit Hilfe Gottes- Tempel in allen Provinzen bald aufrichten werden. Was für eine Strategie wird von euch angewendet, um das Evangelium im größten Land Lateinamerikas zu verbreiten?

Unter der Leitung Gottes haben wir in diesen Zeiten auf das Internet zurückgegriffen, um das Wort Gottes zu predigen, denn wir haben gemerkt, dass es in diesem Kommunikationsmittel viel Verlangen nach Gott gibt. Ebenfalls nutzen wir das Radio, um das Evangelium zu verbreiten. In diesem Sinn muss ich darauf hinweisen, dass wir es geschafft haben, indem wir eine Unmenge an Sendungen gemietet haben, bei denen das Wort Gottes übertragen wird. Ebenso ist Bethel Television eine große Unterstützung für unsere Arbeit. Wie läuft es im Zentrum zur theologischen Schulung, das in Juli 2014 eröffnet wurde? Das Zentrum, das “Siembra y Cosecha” heißt, ist in Betrieb in der Stadt Buenos Aires und dank des Herrn läuft alles sehr gut. Ich muss noch sagen, dass dieses Zentrum aus der Notwendigkeit entstanden ist, die Werker und Pastoren in der Heiligen Lehre zu schulen. Heutzutage werden etwa 70 Brüder in diesem Zentrum geschult, die sich darauf vorbereiten, den Herrn zu dienen. Sie belegen 16 Veranstaltungen, die von 5 Pastoren unterrichtet werden. Doch wir hoffen, dass eine Filiale des Elim Bibel Instituts in der Zukunft eröffnet werden kann. Haben Sie eine Botschaft für die Leser von Impacto Evangelisch? Ja, klar. Ich bitte die Tausende Leser der ofiziellen Zeitung der Weltweiten Missionsbewegung darum, dass sie für den Fortschitt des Werks auf argentinischem Boden beten. Außerdem bitte ich ihnen, für die Heiligkeit zu beten. Sie sollen nicht vergessen, dass Christus bald kommen wird. Ebenfalls möchte ich mich an die Brüder der WMB von Argentinien wenden, um ihnen zu bitten, weiter mit der Evangelisierung dieses Landes zu machen, das eins der Wichtigsten des Kontinents ist. Ich bin mir davon sicher, dass wir mit ihrer Unterstützung es schaffen werden, dass das Wort Gottes sich durch ganz Argentinien verbreitet l August 2015 / Impacto evangelisch

47


Ein kurzer Bericht zum Werk der Weltweiten Missionsbewegung, die auf die ganze Welt durchgeführt wird. Die heilige Bibel sagt uns: „Und sie waren täglich und stets beieinander einmütigim Tempel... Der HERR aber tat hinzu täglich, die da selig wurden, zu der Gemeinde.“ (Apostelgeschichte 2:46-47)

BIS ZU ENDE UNSERES LEBENS

DURCHHALTEN

Das Werk Gottes in Costa Rica feierte 50 Jahre Missionswerk und organisierte eine Nationale Versammlung, an der verschiedene Internationale Mitglieder des Leitungsausschusses der WMB und Delegationen aus verschiedenen Ländern teilnahmen.

D

ie Weltweite Missionsbewegung von Costa Rica, die 1965 unter der Schirmherrschaft von Pfarrer Luis M. Ortiz gegründet wurde, organisierte vom 7. bis 11. Juli eine Nationale Versammlung und feierte 50 Jahre Missionswerk in den Anlagen der Casa Oasis, einem christlichen Lokal, der sich in der MISSIONSBEWEGUNG 48 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

costa-ricanischen Provinz Heredia befindet. Daran nahmen über 6 Tausend Gläubiger des Werks teil. Außerdem nahmen auch die Delegationen von Panama, Spanien, Dominikanische Republik und Peru an der Veranstaltung teil, bei der die wichtigsten Anführer der Weltweiten Missionsbewegung anwesend waren.

Bei dem Eröffnungsdienst verkündigte Pfarrer José Arturo Soto, stellvertretender Vorsitzende der WMB, die frohe Botschaft des Herrn durch die Worte des Buchs Josua 14: 6-13. Bei seiner kurzen Rede wendete er sich an die Anhänger Jesus und empfahl ihnen, “zusammenzurücken und nicht zu


VERANSTALTUNGEN

erlauben, dass etwas sie ablenkt”. Ebenfalls behauptete er dass, es wichtig sei, unsere persönliche Verpflichtung mit Gott zu bekräftigen und dabei auf das Vergehen der Zeit zu achten. “Der Gläubiger weiß, dass man bis zu Ende seines Lebens durchhalten muss”. Am Morgen des zweiten Tages verkündigte Pfarrer Ernesto Moreno, Nationaler Aufseher der BWM von Nicaragua, das Wort Gottes mittels einer Botschaft, die auf Sacharja 4: 1-14 basierte. Dann, in der Nacht, predigte

Pfarrer Carlos Medina, Nationaler Aufseher der WMB von Spanien das Wort Gottes. Seine Botschaft, die auf das Buch Jeremia 10: 20-23 basierte trug den Namen “Wer richtet deine Hütte wieder auf?”. Pastor Medina behauptete: “die Macht des Heiligen Geistes hält uns zusammen”. Danach, am Morgen des dritten Tages, verkündigte Pfarrer Alcides Ramea, Nationaler Aufseher des Werks des Herrn in Panama, die Botschaft Jesus bei einem Vortrag, der auf Hebräer 11: 1-4 basierte und den Namen “Die Weltweite Missionsbewegung, ein Werk des Glaubens und der Hingabe” trug. Ein paar Stunden später teilte Weiter lesen––

August 2015 / Impacto evangelisch

49


MISSIONSBEWEGUNG 50 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


VERANSTALTUNGEN

Weiter lesen––

Pfarrer Manuel Zúñiga, Nationaler Aufseher der WMB von Costa Rica, die Botschaft Gottes durch eine Rede, die auf Matthäus 16:26 basierte und “die Belohnung” hieß. Dabei unterstrich er, dass das Evangelium vom Himmel kommt. Pfarrer Margaro Figueroa, Internationaler Leiter der WMB, war für die Predigt des Worts Gottes am Morgen des vorletzten Tages zuständig. Pastor Figueroas Rede mit dem Namen “die Verantwortung übergeben” basierte auf Richter 2: 7-10. Am Abend teilte Pfarrer Carlos Guerra, costa-ricanischer

Missionär, eine andere Botschaft, die auf Lukas 8: 22-29 basierte. Am Ende der Feier zu den 50 Jahren des Werks in Costa Rica und der Nationalen Versammlung gab Pfarrer José Arturo Soto seine Anerkennung zu einer Gruppe von berühmten Missionären, die dieses Land verließen, um das Evangelium Jesus durch die Welt zu verkündigen. Bei dieser Aktivität wurden 6 Laienprediger, 14 Magisterprediger und 16 Ordinierte Minister ordiniert. Schließlich teilte Pfarrer Rubén Concepción, Internationaler Sekretär des Werks, eine Botschaft mit dem Namen “Sieg durch Lob und Verehrung” l August 2015 / Impacto evangelisch

51


D

ie 16. Nationale Versammlung der Weltweiten Missionsbewegung von Bolivia fand vom 2. bis 5. Juli im Uni - Kolosseum der Stadt Sucre, der Hauptstadt Boliviens, statt. Es gaben über 3 Tausend Teilnehmer. Pfarrer Gustavo Martínez, Internationaler Vorsitzende der WMB, Pfarrer Luis Meza Bocanegra, Internationaler Mitglieder des Leitungsauschusses der WMB, Pfarrer Gerardo Martínez, Missionsaufseher von Südamerika, und Pfarrer Ciro Soto, Nationaler Aufseher der WMB in Bolivien waren dabei anwesend. Die Eröffnung fing mit einem buntigen Aufmarsch von der Fahnen von jeder Region des Andenlandes an. Danach wendete Pfarrer Gustavo Martínez, der Bolivien nach 13 Jahren wieder besuchte, sich an das Volk und predigte das Wort Gottes. Bei seiner Predigt erinnerte Pastor Martínez sich an seinen letzten Aufenhalt in Bolivien im Jahr 2002 und sagte: “Damals stand ich vor einer kleinen Gruppe, doch jetzt sehe ich eine Kirche in voller Blütung, die mit über 56 Massenmedien verfügt”. Am zweiten Tag der Veranstaltung war eine große Delegation von Brüdern aus Peru anwesend. Darunter befand sich eine vom Pfarrer Josué Ascarruz geleitete Gruppe von Pastoren und Priestern. An dem Tag wurde ein evangelistischer Marsch durchgeführt, der von den Anführern der WMB in Bolivien geführt wurde. Diese Aktivität war sehr nutzvoll, denn man konnte Aussagen über die Vorteile des Christentums machen und den Einwo-

ES IST ZEIT, SICH MIT DEM HEILIGEN

GEIST ZU BEFÜLLEN Die 16. Nationale Versammlung des Werks Gottes fand auf bolivianischem Boden statt, und zwar in Sucre, der Hauptstadt Boliviens. Bei der Veranstaltung versammelten sich über drei Tausend Gläubiger und internationale Delegationen.

MISSIONSBEWEGUNG 52 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


VERANSTALTUNGEN

hnern von Sucre Erlösungsbotschafte mitteilen. Am Vormittag des 4. Juli wurde ein besonderes Treffen mit allen Werkern der WMB von Bolivien durchgeführt. An diesem Tag ermütigten die internationalen Pastoren die Diener Gottes 5 Stunden lang dazu, weitere Seele fur das Himmelreich zu gewinnen. Während alle bolivianische PasWeiter lesen–– August 2015 / Impacto evangelisch

53


MISSIONSBEWEGUNG 54 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


VERANSTALTUNGEN

Weiter lesen––

toren am Vormittag gesegnet wurden, waren die peruanischen Pastoren für die Verkündigung des Worts Gottes und die Durchführung der Aktivität in dem Uni - Kolosseum zuständig. Später, in der Nacht, sprach Pfarrer Luis Meza Bocanegra über die Bedeutung der Kommunikation und die Beteiligung der Kirche. Der Internationale Mitglieder des Leitungsausschusses der WMB von Peru erzählte von seiner Erfahrung mit den Massenmedien und dachte über die beste Weise nach, das Evangelium durch Radio, Fernseher, Internet und andere Medien zu verbreiten, die Gott in die Hände seiner Werker zur Verfügung stellen

könnte. Die Liste der bis zum aktuellen Tag erlangten Massenmedien der Weltweiten Missionsbewegung von Bolivien wurde auch vorgestellt. Am letzten Tag der 16. Nationalen Versammlung der Weltweiten Missionsbewegung von Bolivien wurden 32 Laienprediger, 4 Magisterprediger und ein Minister ordiniert. Sofort gab Pfarrer Gustavo Martínez eine Botschaft, bei der er unterstrich, dass “wir uns dazu wagen müssen, den Aufruf Gottes zu hören.” “Wir können nicht zu unseren Städten so zurückkehren, wie wir von denen gekommen sind. Es ist Zeit, uns mit dem Heiligen Geist zu befüllen und etwas für die Herrlichkeit Gottes zu tun” l August 2015 / Impacto evangelisch

55


DIE FRÜCHTE DER ERNTE

Die Weltweite Missionsbewegung von Panama hielt seine jährliche Klausur von Pastoren und Mitarbeitern mit der Teilnahme von etwa dreihundert Dienern des Herrn und von den wichtigsten Führern des Werkes.

D

ie geistliche Jahresklausur für Pastoren und Mitarbeiter des Werkes Gottes in Panama, die unter dem Motto “Die Erhaltung der Erntefrüchte“ stattfand, wurde vom 3. bis 6. Juni in den Räumlichkeiten des Lagerplatzes Chilibre gehalten. Die Anlagen, die vom Herrn der WMB angeboten wurden, beherbergten etwa dreihundert Brüdern und Schwestern. Die Veranstaltung, an der der Vizepräsident des Werkes Gottes, Rev. Jose Arturo Soto teilnahm, diente dazu, die Missionsarbeit der WMB auf panamaischem Boden zu bekräftigen und stärken. In diesem Zusammenhang muss man darauf hinweisen, dass das Werk in Panama vom 8. bis 11. April eine Evangelisierugsaktion organisierte, die in allen Provinzen des panamaischen Gebiets - von Grenze zu Grenze und Küste zu Küste - eingesetzt wurde. Weitere Führer des Werkes, die sich an der geistlichen Jahresklausur für Pastoren und Mitarbeiter beteiligten, waren Rev. José Alcides Ramea, nationale Aufsichtsbehörde des Werkes in Panama, und seine Assistenten Rev. Eliseo Obando und Epifanio Asprilla. In der Veranstaltung sagte Rev. Soto, dass es die Christen sind aufgerufen, Seelen zu fischen. Darüber hinaus sprach der Pastor über das Verantwortungsbewusstsein des Volkes Gottes seinem Schöpfer gegenüber. Er betonte auch, dass die Anhänger von Jesus Christus bereit sein müssten, sich bei der Aufgabe der Verbreitung des Wortes Gottes zu opfern und bemühen l MISSIONSBEWEGUNG 56 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien


VERANSTALTUNGEN

August 2015 / Impacto evangelisch

57


HERR, ICH MÖCHTE DIR TREU SEIN Die Kindheit, das neue Blut der Weltweiten Missionsbewegung von Puerto Rico hielt ihren jährlichen Lager/ihre jährliche geistliche Klausur mit großen Augenblicken der Herrlichkeit.

D

as Klausurzentrum Ebenezer, das sich in der Stadt Cidra, in der zentralen Region von Puerto Rico befindet, beherbergte vom 15. bis 17. Juni den jährlichen Lager / die jährliche geistliche Klausur des Werkes auf Isla del Cordero. Die Veranstaltung, die von Schwester Maria Alicea, nationaler Führerin, hatte als Motto: “Herr, ich will Dir treu sein” und basierte auf dem Buch der Psalmen 143: 10. Kinder im Alter zwischen 3 und 13 Jahre aus verschiedenen Teilen des puerMISSIONSBEWEGUNG 58 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

toricanischen Territoriums trafen sich in Cidra zusammen mit ihren Führungskräften und Managern, um den Herrn zu preisen. Erstens erteite die Schwester Nadine Lugo, Leiterin der Zone 3, die Bibellehre, die auf Deuternomium 6 basierte, und forderte alle darauf, Gott treu zu bleiben. Darüber hinaus betonte sie, dass die biblischen Gebote sich in “Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst” zusammenfassen. Am zweiten Tag der Veranstaltung

wurden die Kinder nach Alter eingeteilt und jede Gruppe empfing das Wort durch unterschiedlichen Dynamiken und biblischen Tätigkeiten, die den Schutz und die Gnade Gottes für die Treue einiger biblische Figuren wie Daniel, Meschach Shadrach und Abed-Nego zeigten. Dann forderte Schwester Rebeca Jiménez, Leiterin der Zone 5, alle auf, Jesus Christus treu zu bleiben, wobei sie Daniel als Beispiel benutzte. Am letzten Tag von Aktivitäten und


VERANSTALTUNGEN

unter Berücksichtigung der Vision des Werkes Gottes, lehrte Schwester Wanda Carrasquillo, Leiterin der Zone 1, zusammen mit anderen Leiterinnen der WMB von Puerto Rico, über die Missionsarbeit und das große Engagement, das man dazu benötigt, anderen über das Wort Gottes zu lehren. Inspiriert durch das Leben des Daniel, sprach die Schwester über die Entscheidung, sich nicht zu kontaminieren, gehorsam zu sein und das Gebet sowie die Treue zu Gott immer und überall zu halten l August 2015 / Impacto evangelisch

59


IN EINEM GLAUBEN VEREINT Zwei Veranstaltungen, die die Macht des Herrn zeigten, versammelten sich Dutzenden von Gläubigen der Weltweiten Missionsbewegung von Mexiko.

D

as Werk Gottes von Mexiko führte zwischen dem 2. und 4. Juli zwei Aktivitäten durch, dank deren das Segen Gottes mit seinem Volk geteilt werden konnte. Die erste Veranstaltung, die am 2. und 3. Juli in Zentral-Mexiko stattfand, wurde eine geistliche Klausur für Pastoren und Mitarbeiter gehalten, die dazu diente, Unterricht über die gesunde Lehre zu vermitteln. Dann, am 4. Juli wurde fand eine an die Jugend gerichtete Versammlung statt. In der gleistliche Klausur für Pastoren und Mitarbeiter predigte Rev. Francisco Mejia, Priester der Zone 1 der WMB von Mexiko, das Wort Gottes durch zwei Botschaften, die mit dem Titel “Die Taufe im Heiligen Geist” bzw. “Die pastorale und Berufsethik” benannt wurden. Dann behauptete Rev. Mejia, dass “heute mehr denn je sind wir im gleichen Zweck vereint, vom gleichen Glauben. Gott bereitet MISSIONSBEWEGUNG 60 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

uns darauf vor, die Herzen der Mexikaner zu erreichen. “ Nach der geistlichen Klausur hielt die WMB ihre Jugendversammlung. Im ersten Dienst war die kolumbianische Missionarin, Schwester Yajaira Manchego Mendoza, dafür zuständig,

das Wort des Herren zu predigen. Sie behauptete, dass es sich lohnte, sich für Gott zu behalten. Später wurde die Lehre von Schwester Adriana Villeda erteilt. Die Botschaft: “Traue dich unterschiedlich zu sein” basierte auf dem Buch Daniels 1: 8 l


VERANSTALTUNGEN

MISSIONEN BIS ZUM AUSBRUCH Die Weltweite Missionsbewegung feierte in Artigas die Versammlung der nördlichen Zone des Werkes des Allmächtigen in Uruguay.

A

m 13. und 14. Juni in der Stadt Artigas führte die Weltweite Missionsbewegung die Versammlung der nordlichen Zone des Werkes Gottes in Uruguay durch. Die Veranstaltung, die das Thema: “Missionen bis zum Ausbruch” behandelte, zeigte, dass in diesem Teil des an Brasilien grenzenden Staatsgebiets, das Werk jeden Tag Hand in Hand mit Gott wächst, während die gesunde Lehre in

Artigas langsam Boden gewinnt. Brüder und Schwestern aus den Städten Montevideo, Pando, Carmelo, Paysandu und Bella Union beteiligten sich an der Versammlung, in der der Herr seine Liebe und Güte bekräftigte. Außerdem hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, eine Reihe von Botschaften zu hören, unter denen sich folgende auszeichneten: “Die Kameradschaft macht uns unbesiegbar” und “Ein Aufruf zum

Dienen”. Beide ubertrügen die Botschaft des Allmächtigen. Im letzten Teil der Tätigkeit wurde einen kompletten Sachstandsbericht der Weltweiten Missionsbewegung bekannt gegeben. Danach wurde ein besonderes Gebet gesagt, damit Gott weiterhin Missionare in die fünf Kontinenten zum Predigen schickt. Darüber hinaus wurde für den Fortschritt des WMB-Werkes in Uruguay gebetet l August 2015 / Impacto evangelisch

61


FRAUEN GEWINNEN SEELEN FÜR CHRISTUS Die Weltweite Missionsbewegung in den Niederlanden feierte Ihre 3. Frauenversammlung. Die Schwestern wurden dazu ermutigt, mit Weisheit und Mut zu leben.

D

ie Stadt Enschede, die sich im zentral-östlichen Teil der Niederlande befindet, war das von der Weltweiten Missionsbewegung in den Niederlanden für die Durchführung ihrer 3. nationalen Frauenversammlung ausgewählte Szenario. Vom 26. bis 27. Juni versammelten sich Brüder und Schwestern aus Belgien und den Niederlanden in dieser Stadt, die als eine Agrarsiedlung im Mittelalter, um den Namen des Herren anzubeten und loben. An der Nationalen Frauenversammlung der WMB in den Niederlanden beteiligte sich Schwester Janet Echalar, die Ehefrau von Rev. David Echalar, nationaler Aufsichtsbehörde der WMB in Italien. Gott nutzte sie in besonderer Weise, um sein Wort zu teilen. Die Dienerin Jesu Christi ermutigte die Gläubigen, kluge, fleißige und mutige Frauen zu sein, so wie es Agar und Abigail waren. MISSIONSBEWEGUNG 62 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Ebenso forderte sie sie darauf, Vorbild der Weisheit und des Muts zu sein. Nach Abschluss der Veranstaltung wurden die teilnehmenden Damen erbaut. Mit fester Überzeugung stellten sie ihr Leben und ihre Häuser in die Hän-

de des Herrn. Darüber hinaus dankte Schwester Ruth Paisible, zuständig der WMB in Tilburg, in den Niederlanden, dem Volk des Herrn für seine Teilnahme und dankte Gott für die erfolgreiche Versammlung l


VERANSTALTUNGEN

ZEITLICH UND UN GELEGEN PREDIGEN Mit der Unterstützung von den Kirchen von Rom und Neapel, evangelisierte die WMB in Italien die Insel Ischia im Mittelmeer. Das Werk wächst weiterhin auf der Welt.

I

n Erfüllung ihrer Verbreitungsaufgabe des Evangeliums von Jesus Christus, führte die Weltweite Missionsbewegung in Italien am 20. Juni eine Evangelisierungsaktion auf der Insel Ischia, am Rande des Golfs von Neapel durch, in der der Bevölkerung des Archipels das Wort Gottes gepredigt wurde. Brüder und Schwestern der WMB-Kirchen von Ischia, Neapel und Rom unterstützten die Aktivität, die das Interesse der Bewohner weckte. Die Botschaft Gottes wurde sehr positiv aufgenommen. Die Veranstaltung, die von der WMB in Italien gefördert wurde, begann mit einem Marsch durch verschiedene Strassen der berühmten Insel im Tyrrhenischen Meer. Die Gruppe verteilte Informationen über die Bibel. So wurden die Hauptstraßen und Alleen von Ischia mit Gottes Botschaft überschwemmt.

Alle in diese Evangelisierungsaufgabe eingeschlossene Brüder beteiligten sich mit grosser Freude an dieser Aktion. Zu dieser Zeit sind die Inseln in Italien voll von Touristen aus der ganzen Welt für die Sommersaison, deswegen wurden Anla-

gen in der Innenstadt ausgesucht. Später in der Kirche von Rom, schloss man die Aktivität mit einem glorreichen Dienst und mit dem heiligen Abendessen. Rev. Daniel Ortega war für beide Aktivitäten zuständig. Gott sei alle Ehre! l August 2015 / Impacto evangelisch

63


Weitere Veranstaltungen

EL SALVADOR FRAUENVERSAMMLUNG

Die Weltweite Missionsbewegung in El Salvador feierte am 1. Mai eine wunderschöne Nationale Damenversammlung in der Kirche Central del Pino, San Salvador. Die Teilnehmer bezeugte, dass Gott ihnen ein beruhigendes Wort für die harten Kämpfe mit ihren Teenager gegeben hätte. Dies war ein Wort der Hoffnung. Sie waren nicht allein, der Herr ist immer mit ihnen. Die Aktivität war ein großer Segen für die Verheirateten und für die Ledigen. Die Predigerinnen der beiden Konferenzen waren Schwester Rosa Gallegos mit dem Thema "Frauen, die in ihre Familie gute Grundsätze säen" (2 Timotheus 1: 5), und Schwester Evelyn Parada mit der Botschaft: "Der Zweck der Erschaffung der Frau" (Genesis 2,18). Die Präsidentinnen der Damenvereine von den meisten Kirchen, sowie die Pastoren landesweit waren dabei. Rev. Edwin Rafael Parada Herrera, Nationale Aufsichtsbehörde der WMB in El Salvador war sehr zufrieden mit den in dieser Gemeinschaft gewährten Segnungen l

MISSIONSBEWEGUNG 64 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

CHILE

BELGIEN

REGIONALE FRAUENVERSAMMLUNG

FÜNFTER JAHRESTAG IN ANTWERPEN

Am Donnerstag, den 21. Mai fand eine regionale Frauenversammlung der Zone Zentrum r statt (das Werk in Chile wird in vier Teilen verteilt). Diese wunderschöne Aktivität berief die Damen von 9 Uhr Morgen und den ganzen Tag, im Doppelschicht. Die Veranstaltung wurde in der Stadt von Gultro und auch in Rancagua gehalten. Das Thema für diese Versammlung war "eine Frau, die Jehova fürchtet, soll man loben" biblisch begründet auf dem Buch der Sprüche 31:30. Die Schwester, die für die Zone Zentrum zuständig ist, Maritza Montoya, ist die Frau von Rev. Gerardo Martinez. Einige Arbeiterinnen begleiteten diese Aktivität. Aus Platzgründen, da die Anzahl der Schwestern überschritten wurde, musste man den Abenddienst auf die Einrichtungen der Kirche von Rancagua, etwa 15 Minuten mit dem Bus entfernt, bewegen (innerhalb der gleichen Gegend). Dieser glorreiche Dienst endete mit einer Teilnehmerzahl von über 300 versammelten Schwestern, wobei die Kapazität des Veranstaltungsortes noch einmal übertroffen wurde. Ehre sei Gott! Die Versammlung wurde durch Koinonia, Radio und Fernsehen in Chile und der Welt übertragen l

Die Weltweite Missionsbewegung in Belgien feierte am Samstag, den 23. und am Sonntag, den 24. Mai den fünften Jahrestag der Kirche von Antwerpen. Dabei waren Pastoren Moisés Blanquillo und seine geliebte Frau Yadira. Sie beteiligte sich an der Feier dieses glorreichen Jubiläums der Kirche in Antwerpen unter dem Motto“Ohne Angst erobern“ vom biblischen Text von 2 Timothäus 1: 7. Während dieser zwei Tage betonte er, dass es notwendig ist, den Willen unseres Gottes zu kennen, damit wir uns vorbereiten und das belgische Volkes gewinnen können. Gleichzeitig sind wir aber auch dazu aufgerufen, jedes Hindernis zu überwinden, und das beste nachahmenswerte Beispiel zu folgen, also unser Herr Jesus Christus, der uns gerettet und erlöst hat , so dass wir nicht entmutigt werden. Preist Gott für diesen großen Sieg! l

NICARAGUA BESUCH

Der Aufsichtsbehörde der WMB IN Mittleamerkika, Rev. Alvaro E. Garavito, führt einmal im Jahr einen Überwachungsbesuch durch um die Fortschritte des Werkes des Herrn in Nicaragua zu evaluieren. Pastor Alvaro Garavito kam am 12. Mai an und brachte eine Lehre nur für Pastoren und für dean Nationalen Vorstand. Die ans Volk im Allgemeinen gerichteten biblischen Lehren erfolgten am 13. und endeten am 15. Mai mit einem besonderen vereinten Dienst, wo alle Kirchgemeinden der WMB von Nicaragua anwesend waren. Es war ein großer Segen. Der Dienst wurde auf Radio Salbung Nicaragua für alle Nationen ausgestrahlt. Die Herrlichkeit des Herrn war anwesend, und eine Gruppe von Seelen versöhnte sich und nahm Jesus Christus auf l


ÜBERLEGUNGEN

DARWINISMUS

IM KLASSENZIMMER Si usted cree el relato bíblico acerca del origen del hombre, ¿qué puede hacer, como padre de familia o estudiante, cuando tiene que enfrentarse con la teoría de la evolución?

J

edes Jahr werden Schüler mit Lehrern konfrontiert, die den Ursprung des Menschen als eine erwiesene Tatsache der Evolutionstheorie erklären. Sie behaupten, dass die Wissenschaft wegen ihrem systematischen Einsatz von Beobachtungen und Experimentierungen die logische und vernünftige Wahl sei. Einige schlagen vor, dass die Wissenschaft hat es geschafft, die Bibel zu widerlegen. Aber wenn die Bibel und den Darwinismus verglichen werden, ist der Beweis, stark zugunsten der Bibel. Darwin und seine frühen Anhänger erkannten, dass es konkrete Beweise fehlen, aber sie glaubten, dass sie früher oder später entdeckt werden würden. Zum Beispiel, glaubten sie, dass sie Fossilien entdecken würden, die die angebliche allmähliche Umwandlung einiger Arten von Tieren in neue Tiere beweisen würden. Trotz mehr als einem Jahrhundert sorgfältiger Prüfung, fanden sie keine „fehlendes Bindeglieder“. Mittlerweile haben viele Wissenschaftler, darunter Louis Pasteur (Erfinder der Pasteurisierung), Wernher von Braun (ehemaliger Direktor des NASA) und Ernst Chain (Gewinner des Nobel für Physiologie und Medizin 1945), offen ihren Glauben an den Schöpfer zum Ausdruck gebracht. Es gibt eine weit verbreitete Idee: die wissenschaftliche Forschung sagt, dass die Erde Milliarden von Jahren alt ist, während die Bibel andeutet, dass sie nur über 6000 Jahre alt ist. Während die Glaubwürdigkeit der Darwins-Theorie zurückgegangen ist, ist die Glaubwürdigkeit der Bibel gewachsen. WIE DEFINIERT MAN DIE EVOLUTION? Das Wort Evolution kann vieles bedeuten. Die bekannteste Bedeutung ist die Umwandlung von einfachen Lebensformen in höhere Formen des Lebens. Dieses Wort kann sich auch auf den Prozess der Veränderung und Anpassung innerhalb einer Art beziehen, oder auch auf die fortschreitende Entwicklung von etwas, das nichts mit der Entstehung der Arten zu tun hat. Die letzten Bedeutungen von Evolution beziehen sich auf Phänomene, die in der Tat stattfinden. Ein Beispiel

sind Bakterien und Drogen. Bestimmte Medikamente sind entwickelt worden, um schädliche Bakterien und Viren zu eliminieren. Aber einige Bakterien oder Viren sind entdeckt worden, die immun gegen Drogen sind. Wenn sich diese Zellen vermehren, kann man sagen, dass sie sich in eine Drogen-resistente Stamme “entwickelt” haben. Auch wenn diese Art von Veränderung in begrenzter Weise erfolgt, bedeutet dies nicht, dass derartige Bakterien oder Viren sich schließlich in andere Arten von Tieren oder in Menschen umwandeln könnten. Es wird immer ein Bakterium oder ein Virus sein. WARUM IST DER DARWINISMUS NOCH AM LEBEN? Im Hinblick auf das völlige Fehlen von physischen Beweisen des Darwinismus und auf der Fülle von Beweisen gegen ihn, warum wird es noch diskutiert? Warum wurde es noch nicht verworfen, wie so viele fehlerhaften Theorien, anmaßend oder nicht? Denn was man von Gott weiß, ist ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart, damit daß Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird ersehen, so man des wahrnimmt, an den Werken, nämlich an der Schöpfung der Welt; also daß sie keine Entschuldigung haben,dieweil sie wußten, daß ein Gott ist, und haben ihn nicht gepriesen als einen Gott noch ihm gedankt, sondern sind in ihrem Dichten eitel geworden, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. Da sie sich für Weise hielten, sind sie zu Narren geworden (Röm. 1: 20-22) l August 2015 / Impacto evangelisch

65


SCHREIBEN SIE UNS... cartas@impactoevangelistico.net MARÍA ARAUZ Gott segne euch reichlich. Ihre Zeitschrift ist ein Segen für mein Leben gewesen, und ihre Artikel sind in der Tat von Gott gesichert. Ich freue mich, dass zu diesem Zeitpunkt und trotz den feindlichen Angriffen, wir ein Mittel der Erbauung und des Segens für unser Leben finden können. Panama City, Panama.

ANTONIO SÁNCHEZ

Sprache gelesen und wollte fragen, welche Ausgabe auf Französisch Sie in der Zeitschrift verwenden, um zu sehen, ob ich sie aussuchen kann und sie als Unterstützung für meinen Unterricht in dieser Sprache benutzen kann. Vielen Dank für alles! Ich warte auf Ihre Antwort. Aus Kolumbien.

ANA CLAUDIA RODRÍGUEZ MELQUIADES

Liebe Brüder und Schwestern, ich möchte Sie allen für die hervorragende Arbeit danken, die Sie durchführen um Seelen für unseren Herrn Jesus Christus zu gewinne. Möge der allmächtige Gott Sie weiterhin segnen. Ich sende Ihnen sehr viel Liebe und Dankbarkeit für Ihre harte Arbeit. Ihr Bruder in Christus. Aus Gardner, Massachusetts, USA.

Liebe Grüsse an Impakt Evangelistisch. Das Magazin ist ein grosser Segen. Ich finde die Aussagen erstaunlich, denn sie erbauen unser geistliches Leben. Ich gratuliere Ihnen für die große Anstrengung und Hingabe an das Werk Gottes. Weiter so und möge der Herr Sie weiterhin führen. Aus Trujillo, Peru.

JOHANNA GUILLÉN PARRA Herzliche Grüße aus der Stadt der Winde in Nordamerika. Möge der Herr Sie in seinem Frieden segnen und behüten, der alle Vernunft überbietet. Mein Name ist Andrea, ich bin 25 Jahre alt und bin eine Missionarin. Ich schreibe, um mehr über Ihre Zeitschrift und seine Arbeitsweise zu erlernen. In meiner Freizeit schreibe ich Artikel über Erbauung und Ermutigung für die Jugend. Ich gratuliere Ihnen. Aus Chicago, USA.

Seien sie gesegnet meine Brüder und Schwestern. Ihre Arbeit ist sehr schön. Obwohl ich persönlich keinen Zugang zum Internet habe, lieh mir ein Freund sein Internet-Konto, so dass ich Ihre Seite sehen konnte. Sie ist wirklich schön und hat viel Material zur Erbauung. Leider ist der Internetanschluss hier in Kuba sehr begrenzt und wir haben keine christliche Radio- bzw. Fernsehsender, so es ist sehr schwierig, Zugang zu diesen Ressourcen zu haben. Aus Kuba.

LARRY VÉLEZ

JESÚS DELGADO

Gott segne Sie meine Brüder und Schwestern. Das Magazin ist ein großer Segen für mein Leben und ich wollte Ihnen nur sagen, dass ich die französische Sprache liebe. Ich habe die Ausgaben in dieser

YOANI AGUILAR SIERRA

Viele Segnungen. Wir sind evangelische Missionare in der Nationalgarde von Venezuela, und wir entwickeln gerade einen evangelistischen Plan in dieser und in den anderen Einrichtungen der Armee und der Polizeikräfte des Landes, also brauchen wir Ihre Unterstützung, um Kontakt mit von Ihnen bekannten Menschen aufnehmen, die uns Ideen über Evangelisierung in diesem Bereich einbringen könnten. Seien sie reichlich gesegnet. Aus der Insel Margarita, Venezuela

ISAÍAS TIRADO Guten Tag, ich interessiere mich für das Material, das sie haben, denn jetzt bin ich verantwortlich für die Jugend meiner Kirche. Jeden Samstag haben wir Jugendtreffen, die wir „Cédulas“ nennen, wo wir biblische Lehre anbieten. Wir möchten ihr Material verwenden. Gott segne und behüte Sie. Aus Obregon, Sonora, Mexiko.

Sie können den kostenlosen QR-Code-Reader von diesen Plattformen herunterladen:

evangelisch

MISSIONSBEWEGUNG 66 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

WELTWEITER PROGRAMM 2015 JANUAR 1-4 Nationale Konvention in Puerto Rico 13-06 Nationale Konvention in Kolumbien

FEBRUAR 5-8 Konvention in Paraguay (Asuncion) 12-15 Konvention in Argentinien (Buenos Aires) 14-17 Konvention in Panama 19-22 Konvention in Belize MÄRZ 5-8 Konvention in Honduras 17-22 Nationalen Familie Fellowship (Lima-Peru) APRIL 1-5 Konvention in Guatemala 5-2 Nationale Gemeinschaft in Australien (Sydney) MAI 2-4 Konvention in Japan 27-31 Konvention in Indien JUNI 11-14 Konvention in Brasilien (Manaus) JULI 2-5 7-10 7-11 8-11

Konvention in Bolivien (Sucre) Konvention in den Vereinigten Staaten (Marietta, GA) Konvention in Costa Rica (Zona Media) Konvention in Niederländische Antillen (Aruba)

AUGUST 4-8 Konvention in Venezuela 6-9 Konvention in Mexiko 6-9 Konvention in Spanien 12-15 Konvention in Afrika 12-16 Konvention in Haiti 13-16 Konvention in Italien 26-30 Südamerikanischer Kongress in Guayaquil, Ecuador SEPTEMBER Samstag 26., Welttag der Missionen OKTOBER 11.9 Nationale Gemeinschaft in Kanada 13-18 Konvention in Peru (Lima) 21-25 Konvention in Mauritius 22-24 Konvention in Dominikanische Republik 22-25 Konvention in Uruguay (Montevideo) 26-28 Kampagne in Madagaskar 29-1 (Nov.) Konvention in Chile (Santiago) NOVEMBER 5-8 Konvention in El Salvador 24-29 Nationale Gemeinschaft in Lima(Peru) 26-29 Konvention in Nicaragua DEZEMBER

n Durchgeführte Veranstaltungen n Durchzuführende Veranstaltungen

Gründungdirektor: Rev. Luis M. Ortiz. Redaktionsausschuss: Rev. Luis Meza Bocanegra, Jacqueline Rovira, Samuel Martínez, Rev. Andrés Espejo. Redaktionskoordinator: Rev. Julián Morón. Chefredakteur: Víctor Tipe Sánchez. Redakteur: Jaime Tipe Sánchez. Graphikredakteur: Roberto Guerrero. Graphikdesign: Adolfo Zubietta. Schriftsteller: Johan Pérez Landeo, Marlo Pérez. Designer: Lesly Sánchez, Jorge Cisneros. Webmaster und Infografie: Julio de la Cruz. Illustrationen: Pablo Vilca. Übertragung: Fanny Vidal. Community manager: Juan Becerra, Denisse Barrientos. Verteilung: Javier Arotinco.


Gl端ck

ist

F端r das Gl端ck der Familie August 2015 / Impacto evangelisch

67


GOTTES AUFRUF FÜR DIESE LETZTEN ZEITEN

5. SÜDAMERIKANISCHER KONGRESS 2015

MISSIONSBEWEGUNG 68 WELTWEITE Amerika • Europe • Ozeanien • Afrika • Asien

Koliseum Voltaire Paladines Polo, Guayaquil Vom 26. bis 30. August

MOVIMIENTO MISIONERO MUNDIAL, INC.

739_Deutsch  

Zeitschrift Impacto Evangelische Ausgabe August 2015 Sprache Deutsch

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you